TXT BOY - GasGas
TXT BOY
DEUTSCH
BETRIEBSANLEITUNG
BETRIEBSANLEITUNG
GAS GAS bedankt sich für Ihr Vertrauen.
Als Besitzer der neuen GAS GAS TXT Boy sind Sie nun ein neues Mitglied der großen GAS GAS
Familie, und als Benutzer der führenden Marke bei Offroad-Motorrädern kommen Sie in den
Genuss ausgezeichneter Serviceleistungen sowohl durch unseren Kundendienst-Service als auch
durch die Erläuterungen, die wir Ihnen mit dieser Anleitung zur Verfügung stellen möchten.
Unser TXT Boy ist ein Motorrad, das für den Motocross-Sport entwickelt wurde. Eigentlich ist es
auch das Ergebnis vieler Jahre mit Rennen und gesammelter Erfahrungen in dieser anspruchsvollen
Disziplin und vieler Erfolge durch große Fahrer, wodurch die grundlegenden Daten zur Schaffung
dieses hochwertigen Motorrads erhalten wurden. Es handelt sich um ein exklusives GAS GAS
Motorrad mit dem folgenden Schlüsselfaktor: das außerordentlich niedrige Gewicht.
Wir möchten Sie zu Ihrer Entscheidung beglückwünschen, mit der Sie sicher die richtige Auswahl
getroffen haben. Bei geschicktem Umgang am Lenker des Motorrads, einer geeigneten Vorbereitung
und den entsprechenden und notwendigen Inspektionen für eine extreme Zuverlässigkeit kommen
Sie in den Genuss eines sehr komfortablen und dankbaren Motocross-Sports.
Nochmals Danke für Ihr Vertrauen und Willkommen bei GAS GAS Motos.
GAS GAS MOTOS, S.A.
-5-
Wichtiger Hinweis
Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch. Darin werden alle Aspekte aufgeführt, die zu Ihrer
Sicherheit und der von Dritten beitragen sollen, und die die korrekte Pflege und Wartung des von
Ihnen erworbenen Motorrads GAS GAS gewährleisten sollen.
Nachstehend erhalten Sie alle erforderlichen Hinweise für eine korrekte Benutzung und Handhabung.
Vor jedem Hinweis befindet sich ein Symbol mit folgender Bedeutung.
VORSICHT! Mit diesem Symbol werden alle Regeln und Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung
von leichten, schweren Verletzungen und mit Todesfolge des Benutzers im Falle einer nicht
korrekten Einhaltung der Anweisungen gekennzeichnet.
Achtung! Damit werden besondere Hinweise zur Vermeidung von Schäden am Motorrad
gekennzeichnet. Wenn diese Hinweise nicht beachtet werden, kann sofort die Garantie des
Fahrzeugs ungültig werden.
Verschiedene Hinweise Dies sind die erforderlichen Hinweise für eine bessere Verwendung
der Kontroll- und Einstellungsarbeiten, sowie der Pflege- und Wartungsarbeiten am Motorrad,
damit Sie in den Genuss eines perfekten Fahrvergnügens kommen.
Diese Anleitung soll den Benutzer darin unterstützen, mögliche Verletzungen an Dritten, Sachschäden,
Umweltbelastungen und natürlich auch Schäden an seinem Motorrad zu vermeiden. Aus diesem Grund
beruhen alle hier dargelegten Informationen auf den Daten aus der jüngsten Modellreihe, wie sie kurz vor
der Drucklegung zur Verfügung gestanden haben. GAS GAS Motos, S.A. behält sich jedoch das Recht
vor, ohne vorherige Ankündigung an den Verbraucher Änderungen vorzunehmen, ohne dass hieraus
irgendeine Art von Verpflichtung entsteht. Bei Ihrem Händler erhalten Sie ebenfalls alle Informationen, die
Sie benötigen könnten.
-6-
Inhalt
Danksagung an den Verbraucher
Wichtiger Hinweis
Empfehlungen für einen korrekten Betrieb
Nachschlagebuch des Handbuchs
Kraftstoff - Gemisch Öl/Benzin
Kraftstoffbehälter
Kraftstoffhahn
Schaltbetätigung
Vor dem Starten des Motors
Den Motor starten
Den Motor ausschalten
Mit dem Motorrad fahren
Das Motorrad anhalten
Einfahrdauer
Getriebeöl
- Ölstand prüfen
- Nachfüllen
- Wechseln
Kupplungsbetätigung - Prüfen
Kupplungsbetätigung - Entlüften
Kühlsystem - Prüfen/Nachfüllen
4
5
7
8
9
9
10
10
11
11
12
12
12
13
13
14
14
15
15
16
-7-
Vergaser
- Gaszug regulieren
- Leerlauf regulieren
Zündkerze - Prüfen
Luftfilter - Reinigen
Bremsflüssigkeit vorne - Prüfen
Bremsflüssigkeit hinten - Prüfen
Kupplungsbetätigung - Regulieren
Bremsbetätigung vorne - Regulieren
Hinterrad - Zentrieren
Kettendurchhang - Prüfen
Kettenschloss - Prüfen
Reifendruck - Prüfen
Bremsbeläge - Prüfen
Bremskreis - Entlüften
Vorderradgabel - Ölmenge
Schmieren
Identifizierung
17
17
18
18
19
19
20
20
21
21
21
22
22
23
23
23
25
Nachschlagebuch des Handbuchs
Kühlflüssigkeit
Kühlmittel -30 ºC
Getriebeöl:
(10w40) 500 cm3
Elektrodenabstand
0,6 mm
Gabelöl Federung
SAE 5 (Sommer)
SAE 2,5 (Winter)
Ölmenge Gabel
200 cm3
Federlänge Dämpfer
96 mm
Reifendruck vorne
Normal 0,400 bar
Rennen 0,370 bar
Reifendruck hinten
Normal 0,350 bar
Rennen 0,300 bar
-8-
Kraftstoff - Gemisch Öl/Benzin
Das Motorrad ist mit einem 2-Takt Verbrennungsmotor
ausgestattet. Für den Betrieb dieses Motors ist ein
Gemisch aus Benzin und Öl erforderlich.
Für einen korrekten Betrieb des Motors gelten die folgenden
Empfehlungen:
- Verwenden Sie qualitativ hochwertiges Benzin mit einer Oktanzahl
nicht unter 90 (RON+MON)/2 bzw. 98 (RON).
- Verwenden Sie Synthetiköl 2T.
Achtung!
- Wenn das empfohlene Öl nicht zur Verfügung steht, verwenden
Sie bitte halbsynthetisches Öl.
- Unterschiedliche Öltypen dürfen nicht vermischt werden.
Gemischanteile: Pro Benzinvolumen 1,5 % Ölanteil (50 Teile Benzin
pro 0,75 Teile Öl).
Hinweis: es wird empfohlen, das Gemisch in einem geeigneten
Gefäß vorzubereiten und danach in den Kraftstoffbehälter einzufüllen.
I
Kraftstoffbehälter
Es hat einen Schnellverschluss A und einen Entlüftungsschlauch
B zur Ausleitung der Gase, die sich im Kraftstoffbehälter bilden.
- Zum Öffnen des Deckels die Klammer in Pfeilrichtung anheben
und den Deckel dann nach links drehen.
Warnhinweis: den Zustand der Deckeldichtung und des
Entlüftungsschlauchs regelmäßig prüfen, damit diese absolut dicht
sind. Sonst könnte Kraftstoff auslaufen!
-9-
7
1
Getriebebetätigung
Das Motorrad verfügt über
eine 2-Gang Schaltung, die
manuell bei stehendem
Motorrad geschaltet werden können.
Dazu den Schalter A in Pfeilrichtung
horizontal verstellen.
Hinweis:
Den Gang je nach den Merkmalen
der Strecke auswählen.
C
2
A
8
8
3
Kraftstoffhahn
Drei Stellungen sind möglich:
offen, geschlossen und
Reserve.
Die nachstehenden Abbildungen zeigen
die jeweiligen Positionen des Hahns A.
C
RESERVE OFFEN
GESCHLOSSEN
-10-
C
Vor dem Starten des Motors
Warnhinweis: vor dem Starten des Motors
überprüfen, dass die Getriebebetätigung auf Leerlauf
steht (siehe Anweisungen unter Schaltbetätigung,
Seite 10)
- Den Kraftstoffhahn öffnen.
Hinweis:
- Bei kaltem Motor den Choke A in Pfeilrichtung nach oben
stellen, bis er einrastet (senkrecht). Sobald ein stabiler Leerlauf
des Motorrads erreicht ist, den Choke wieder in Ruhestellung
bringen (horizontal).
- Benutzen Sie den Choke nicht an heißen Tagen oder bei
warmem Motorrad. Unter diesen Umständen sollte der Gasgriff
teilweise geöffnet bleiben, bis der Motor gestartet ist.
4
8
5
C
8
-11-
Den Motor starten
Mit dem Fuß den Kickstarter A in
Richtung Pfeil betätigen, bis der
Motor gestartet ist.
Warnhinweis: sobald der Motor läuft,
den Hebel des Kickstarters zum Motor
hin klappen.
Mit dem Motorrad fahren
- Den Gang entsprechend den
Merkmalen der Strecke auswählen.
- Zum Schalten muss das Motorrad
stehen.
Das Motorrad anhalten
- Den Gasgriff loslassen.
- Die Vorderrad- A und Hinterradbremse B
betätigen.
6
C
C
8
A
Den Motor ausschalten
- Bei geschlossenem Gasgriff
(Motor auf Leerlauf) die
Schaltbetätigung auf Leerlauf
stellen.
-Den Motorausschalter A gedrückt
halten, bis der Motor ausgeschaltet
ist.
Warnhinweis: Entsprechend der
Gegebenheiten und Art des Bodens kann eine
unabhängige Betätigung der Vorder- bzw.
Hinterradbremse von Vorteil sein.
8
7
A
B
-12-
I
Getriebeöl - Ölstand prüfen
Wenn das Motorrad kurz vorher
gefahren wurde, sollten Sie zur
Prüfung ein paar Minuten verstreichen
lassen.
Hinweis: das Motorrad muss senkrecht zum
Boden stehen.
Der Ölstand ist korrekt, wenn er in der oberen
Hälfte des Sichtfensters A liegt.
Wenn der Ölstand unterhalb der oberen
Hälfte des Sichtfensters A liegt, muss Öl
nachgefüllt werden.
C
7
8
Einfahrdauer
Die Schonende Behandlung des
Motors während der ersten
Betriebsstunden ist entscheidend für
eine spätere bessere Leistung des
Motorrads.
Daher empfehlen wir:
- Halten sie die angegebenen Öl- und
Benzinanteile strikt ein und verwenden
Sie das empfohlene Öl 2T - siehe Abschnitt
“Kraftstoff - Gemisch Öl/Benzin”, Seite 9.
- Fahren Sie das Motorrad während der
ersten Betriebsstunde bei mittleren
Drehzahlen (die Höchstdrehzahl darf
niemals erreicht werden).
- Ändern Sie kontinuierlich die
Geschwindigkeit, abwechselnd Gas geben
und wieder langsamer werden.
9
A
-13-
Getriebeöl - Wechseln
- Den Motor laufen lassen, bis er
Betriebstemperatur erreicht und wieder
ausschalten.
- Das gebrauchte Öl ablassen. Dazu den Ablassdeckel
A auf der Unterseite des Motors abnehmen (sichtbar
durch die Öffnung im Ölwannenschutz).
- Den Ablassdeckel dann mit einem neuen Dichtring
wieder anbringen. Auf 20 Nm anziehen.
- Den Einfülldeckel abnehmen und Getriebeöl (450
cm3) einfüllen.
Achtung! verwenden Sie das empfohlene Getriebeöl
– siehe Wartungshandbuch, Seite 8.
- Den Einfülldeckel anziehen.
Warnhinweis: das gebrauchte Öl nicht in die
Kanalisierung entsorgen!
C
10
B
A
7
Getriebeöl - Nachfüllen
Wenn Getriebeöl nachgefüllt
werden muss:
- Den Entlüftungsschlauch A ausbauen.
- Den Einfülldeckel B abnehmen und
Getriebeöl bis zur korrekten Höhe nachfüllen.
7
C
11
Achtung! verwenden Sie das empfohlene Öl.
– Siehe Wartungshandbuch, Seite 8.
Warnhinweis: Der maximale Ölstand darf
nicht überschritten werden! Gefahr für
Motorschaden!
- Den Einfülldeckel aufsetzen und anziehen.
A
-14-
Kupplungsbetätigung - Prüfen
Die Kupplung wird hydraulisch
betätigt.
Den Ölstand regelmäßig am Sichtfenster des
Behälters A überprüfen.
- Richten Sie den Lenker so aus, dass der Deckel
des Behälters waagrecht steht.
- Der Ölstand ist korrekt, wenn er in der oberen
Hälfte des Sichtfensters liegt.
Achtung! verwenden Sie das empfohlene Öl.
Siehe Wartungshandbuch, Seite 8.
A
7
7
C
13
12
A
-15-
Kupplungsbetätigung - Entlüften
Wenn das System zur Durchführung
einer Instandsetzung ausgebaut
wurde, oder wenn Fehler bei der
Kupplungsbetätigung auftreten, kann über die
Entlüftung A die Luft aus dem Kupplungskreis
eliminiert werden.
Nach der Entlüftung des Systems erneut die
Gummikappe der Entlüftung aufsetzen, damit
kein Schmutz eindringen kann.
Warnhinweis: das gebrauchte Öl nicht in die
Kanalisierung entsorgen!
C
Kühlsystem - Prüfen / Nachfüllen
Für den Zugang zum Deckel des
Kühlers gehen Sie wie folgt vor:
- Die mit einem Pfeil gekennzeichneten
Schrauben herausdrehen und folgende Teile
ausbauen: die Abdeckung des Kraftstoffbehälters
und die Einheit aus Sitz und hinterem
Schutzblech ausbauen.
- Den Kraftstoffbehälter vorsichtig anheben und
verschieben.
Warnhinweis: wenn das Motorrad vor kurzem
erst benutzt worden ist, sollten Sie vor dem
Öffnen des Kühlerdeckels ein paar Minuten
abwarten. Sonst besteht Verbrennungsgefahr!
- Den Deckel A gegen den Uhrzeigersinn
drehen, bis spürbar offen ist.
- Ein paar Sekunden abwarten, und dann den
Deckel nach unten drücken, in dieselbe Richtung
weiterdrehen und abnehmen.
- Der Kühlflüssigkeitsstand muss bis zur
Unterkante des Einfüllstutzens des Kühlers
unter der Aufnahme der Deckeldichtung reichen.
Ist dies nicht der Fall, Kühlmittel nachfüllen.
Achtung! verwenden Sie nur Kühlmittel für
Leichtmetallmotoren mit einem Frostschutzgrad
bis -30 ºC.
C
7
-16-
14
Vergaser - Gaszug regulieren
Der Gaszug muss ein freies Spiel von 2
bis 3 mm aufweisen.
Stellen Sie den Gaszug ggf. wie folgt ein:
- Den Staubschutz A des Gaszugs anheben.
- Durch Drehen des Gewindestücks B erhöhen Sie
das Spiel des Seilzugs und durch Drehen nach links
verringern Sie das freie Spiel.
7
C
15
16
7
Vergaser - Leerlauf regulieren
Der Vergaser verfügt über eine
Leerlaufeinstellschraube A, die auf
die Öffnung des Gasstrahls des Vergasers wirkt,
sowie eine Einstellschraube der Leerlaufluft B,
die den Luftanteil des Gemischs aus Luft/Kraftstoff
steuert.
C
-17-
C
7
C
Luftfilter - Reinigen
Ein sauberer Luftfilter garantiert nicht nur eine
höhere Motorleistung sondern verlängert auch
die Lebensdauer des Motors. Er sollte daher regelmäßig
gereinigt werden.
Für den Zugang zum Luftfilter gehen Sie wie folgt vor:
- Die mit einem Pfeil gekennzeichneten Schrauben
herausdrehen und die Einheit aus Sitz und hinterem
Schutzblech ausbauen.
- Mit z. B. einem Schraubenzieher das Federband A von
der Befestigungsschraube abnehmen.
- Den Deckel B vom Filtergehäuse abnehmen.
- Den Filter ausbauen.
Zündkerze - Prüfen
Der Elektrodenabstand beträgt
a: 0,6 bis 0,7 mm.
17
7
a
18
-18-
Den Filter mit ein wenig lauwarmem Wasser und
Reinigungsmittel waschen, und nachdem er getrocknet
ist, mit Spezialöl für Filter ölen.
- Die Bauteile in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen.
Bremsflüssigkeit vorne
- Prüfen
Der Ölstand ist korrekt, wenn er
in der oberen Hälfte des Sichtfensters A liegt.
Sonst füllen Sie die empfohlene Bremsflüssigkeit
nach.
7
C
19
20
MAX.
MIN.
A
7
Bremsflüssigkeit hinten - Prüfen
Der Ölstand ist korrekt, wenn er zwischen
den Markierungen Min und Max liegt.
Wenn er unter der Markierung Min liegt, füllen Sie
empfohlene Bremsflüssigkeit nach.
C
-19-
Kupplungsbetätigung Regulieren
Der Kupplungshebel darf ein Spiel
von max. 3 mm aufweisen.
Die Einstellung nehmen Sie ggf. wie folgt vor:
- Mit der Schraube A den Anschlag des Hebels
entsprechend der Wünsche des Fahrers
einstellen.
- Mit der Schraube B stellen Sie das Spiel
des Hebels ein.
C
A
B
3 mm max.
22
7
7
Warnhinweis:
Achten Sie auf die Einhaltung des Spiels am
Kupplungshebel, sonst ist die Leistung und
die Lebensdauer der Kupplung gefährdet.
Bremsbetätigung vorne Regulieren
Der Hebel der Vorderbremse darf
ein Spiel von max. 3 mm aufweisen.
Die Einstellung nehmen Sie ggf. wie folgt vor:
- Mit der Schraube A den Anschlag des Hebels
entsprechend der Wünsche des Fahrers
einstellen.
- Mit der Schraube B stellen Sie das Spiel
des Hebels ein.
C
21
3 mm max.
B
A
-20-
Hinterrad - Zentrieren
An der Hinterachse sind mehrere
Exzenter angeordnet, die diese
Einstellung erleichtern.
Für eine perfekte Ausrichtung des Rads achten
Sie darauf, dass sich die Markierungen beider
Exzenter auf beiden Seiten in der gleichen
Position befinden.
C
7
7
25
23
Kettendurchhang Prüfen
Die Kettenspannung über die
Exzenter derart einstellen, dass das Spiel im
Bereich des Spanners 1,5 cm beträgt.
Kettenschloss Prüfen
Das Verbindungsglied der Kette
verfügt über ein Kunststoffclip.
Den geschlossenen Abschnitt des Clips wie
in der Abbildung gezeigt in Laufrichtung der
Kette anbringen.
C
C
24
7
-21-
Reifendruck - Prüfen
Überprüfen Sie häufiger den
Reifendruck, damit Sie die best
mögliche Bodenhaftung erzielen.
C
Reifendruck vorne:
0,450 bar - normal
0,420 bar - Rennen
Reifendruck hinten:
0,350 bar - normal
0,300 bar - Rennen
7
27
26
7
Bremsbeläge - Prüfen
Der Verschleiß der Bremsbeläge
vorne und hinten muss regelmäßig
kontrolliert werden, damit in allen Fahrsituationen
die volle Bremsleistung zur Verfügung steht.
Die Bremsbeläge ersetzen, wenn die Stärke
des Bremsmaterials der Beläge unter 1 mm
beträgt.
C
-22-
Bremskreis - Entlüften
Wenn das System zur Durchführung einer Instandsetzung ausgebaut
wurde, oder wenn Fehler bei der Bremsbetätigung auftreten, kann
über die Entlüftungen A die Luft aus dem Hydraulikkreis eliminiert werden.
Nach der Entlüftung des Systems erneut die Gummikappe der Entlüftung aufsetzen,
damit kein Schmutz eindringen kann.
7
C
28
C
-23-
7
29
Vorderradgabel Ölmenge
Beide Federungsstangen
enthalten jeweils 200 cm3 Öl SAE 5.
Schmieren
Folgende Stellen häufiger mit Öl
schmieren:
- die Gelenke des Bremshebels der
Vorderradbremse und des Kupplungshebels.
7
C
Schmieren
Folgende Stellen häufiger mit Öl
schmieren:
- das Gelenk und die Feder der Stützen.
C
7
30
31
-24-
7
C
Schmieren
Folgende Stellen häufiger mit Öl
schmieren:
32
7
Schmieren
Folgende Stellen häufiger
mit Öl schmieren:
- das Gelenk des Kickstarters des
Motors.
C
-25-
33
Schmieren
Folgende Stellen häufiger mit Öl
schmieren:
- die Achse des Spanners der Sekundärkette.
Identifizierung
Der Identifizierungscode des Motorrads
ist auf dem Lenkrohr eingestanzt.
Dieser Code muss mit den Begleitdokumenten des
Motorrads übereinstimmen.
C
7
7
C
34
36
Schmieren
Folgende Stellen häufiger mit Öl
schmieren:
- die Gasbetätigung, besonders nach dem
Waschen des Motorrads mit Hochdruckreinigern.
35
C
7
-26-
Gewährleistungsbedingungen
(Laut Gesetz 23/2003 vom 10. Juli über Garantien beim Verkauf von Konsumgütern.)
Normen zur Gewährleistungabwicklung des Herstellers GAS GAS Motos, S.A.
Die Firma GAS GAS MOTOS, S.A. (GG) garantiert hiermit dem Endverbraucher und Käufer eines von GG hergestellten
Fahrzeugs, dass sowohl das Material als auch die Herstellung gemäß der höchsten Qualitätsanforderungen frei von Mängeln
sind. Infolgedessen garantiert GG dem Endverbraucher (weiterhin genannt der “Käufer") hiermit und in Übereinstimmung
mit den nachfolgend aufgeführten Bedingungen, alle an einem neuen Motorrad festgestellten Material- oder Herstellungsfehler
innerhalb der Gewährleistungsfrist und ohne Einschränkung hinsichtlich der zurückgelegten Kilometer oder der durchlaufenen
Betriebsstunden kostenlos zu beheben.
Gewährleistungsfrist
Die Gewährleistungsfrist beginnt am Tag der Auslieferung des Fahrzeugs durch einen autorisierten Händler von GG an
den Käufer, oder bei Vorführmodellen an dem Tag, wo das Fahrzeug zum ersten Mal in Betrieb genommen wird.
Der Verkäufer haftet für die Reklamationen, die innerhalb der durch das Gesetz 23/2003 vom 10. Juli über Gewährleistung
beim Verkauf von Konsumgütern ab der Übergabe des Guts und entsprechend der Richtlinie 1999/44/CE für die restlichen
Mitgliederstaaten der Europäischen Union geregelten Frist erklärt werden. In Ländern außerhalb der europäischen Union
wird die Gewährleistungsfrist durch die dort geltenden Normen geregelt. Wenn die Reklamationsursache jedoch innerhalb
der ersten sechs Monate nach der Übergabe des Fahrzeugs auftritt, wird angenommen, dass dieser Mangel bereits zum
Zeitpunkt der Übergabe bestand; ab dem sechsten Monat muss der Verbraucher nachweisen, dass die Nichtkonformität
bereits zum Zeitpunkt der Übergabe des Guts bestanden hat.
Während der ersten sechs Monate nach der Übergabe des instand gesetzten Guts haftet der Verkäufer für die Nichtkonformität,
die die Ursache für die Instandsetzung waren.
Jeder Mangel, der an einem Produkt erkannt wird, muss innerhalb der Gewährleistungsfrist einem autorisierten Händler
von GG mitgeteilt werden. Wenn der letzte Tag der Gewährleistungsfrist auf einen Sonn- oder einen offiziellen Feiertag
fällt, wird die Gewährleistungsfrist derart verlängert, dass der letzte Tag der Gewährleistungsfrist auf den ersten Werktag
nach dem Sonn- oder einen offiziellen Feiertag fällt.
Die Garantiereklamationen aufgrund eines Mangels, die nicht einem autorisierten Händler von GG vor Ablauf der
Gewährleistungsfrist mitgeteilt wurden, sind ausgeschlossen.
-27-
Verpflichtungen des Käufers
GG ist berechtigt, in den folgenden Fällen gestellte Gewährleistungsansprüche zurückzuweisen:
a) wenn der Käufer das Fahrzeug nicht allen Inspektionen und/oder Wartungsarbeiten unterzogen hat, die der Betriebsanleitung
enthalten sind, oder wenn die Frist für die vorgenannten Inspektionen oder Wartungsarbeiten nicht eingehalten wurde,
wobei von der Gewährleistung auch jene Mängel ausgenommen sind, die vor dem festgelegten Datum für eine nicht oder
nach dem festgelegten Datum ausgeführte Inspektion oder Wartungsarbeit festgestellt wurden.
b) wenn die Inspektion, Wartungsarbeiten und Instandsetzung des Fahrzeugs von Dritten ausgeführt wurden, die durch
GG weder anerkannt nicht autorisiert wurden.
c) wenn die Ausführung der Wartungs- bzw. Instandsetzungsarbeiten am Fahrzeug nicht den technischen Anforderungen,
Spezifikationen und Anweisungen des Herstellers entspricht ausgeführt wurden.
d) wenn Ersatzteile eingesetzt wurden, deren Verwendung für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten am Fahrzeug nicht
von GG autorisiert wurde, oder wenn bei der Benutzung des Fahrzeugs Kraftstoffe, Schmiermittel oder andere Betriebsstoffe
(einschließlich u.a. Reinigungsprodukte) eingesetzt wurden , die nicht ausdrücklich in den technischen Daten der
Betriebsanleitung aufgeführt werden.
e) wenn das Fahrzeug auf irgendeine Art und Weise abgeändert oder umgebaut oder anderen Bauteilen ausgestattet
wurde, als die, die von GG ausdrücklich als zulässige Bauteile des Fahrzeugs autorisiert worden sind.
f) wenn das Fahrzeug auf eine Art und Weise eingelagert oder transportiert wurde, die nicht den anwendbaren technischen
Anforderungen entspricht.
g) wenn das Fahrzeug für einen anderen spezifischen Zweck benutzt wurde, wie z. B. Wettbewerb, Rennen oder bei einem
Rekordversuch.
h) wenn das Fahrzeug umgestürzt war oder einen Unfall erlitten hat, wodurch eine direkte oder indirekte Beschädigung
entstanden ist.
Ausschlüsse vom Gewährleistungsanspruch
Folgende Elemente sind von den Gewährleistungsansprüchen ausgeschlossen:
a) teileverschleiß, einschließlich und uneingeschränkt Zündkerzen, Batterien, Benzinfilter, Ölfiltereinsätze, Ketten
(Sekundärketten), Motorabtriebsritzel, Hinterradritzel, Luftfilter, Bremsscheiben, Bremsbeläge, Kupplungsscheiben, Birnen,
Sicherungen, Kohlebürsten, Gummis der Fußrasten, Reifen, Reifenschläuche, Kabel, sowie andere Bauteile aus Gummi.
b) schmiermittel (z. B. Öl, Fett, usw.) und Betriebsstoffe (z. B. Batterieflüssigkeit, Kühlmittel, etc.).
-28-
c) inspektion, Einstellung und andere Wartungsarbeiten, sowie jede Art von Reinigung.
d) Lackschäden und daraus folgende Rostbildung durch externe Einwirkung wie z. B. Steinschlag, Salz, Industrieabgase und
andere Umwelteinflüsse, oder Einflüsse durch eine ungeeignete Reinigung mit ungeeigneten Mitteln.
e) schäden, die durch Mängel verursacht werden, sowie die direkt oder indirekt durch das Auftreten der Mängel verursachten
Kosten (z. B. Kosten für Mitteilungen, Unterbringungskosten, Kosten für ein Mietfahrzeug, Kosten für öffentliche Verkehrsmittel,
Abschleppkosten, Kosten für Eilbotendienste, etc.), sowie andere finanzielle nachteile (z. B. verursacht durch den Nutzungsverlust
eines Fahrzeugs, Einnahmeverlust, Zeitaufwendung, etc.).
f) akustisches oder ästhetisches Phänomen, das den Nutzungszustand des Motorrads nicht bedeutend beeinträchtigt (z. B.
kleinere und nicht sichtbare Mängel, normale Betriebsgeräusche und -vibrationen, etc.).
g) phänomene durch die Alterung des Fahrzeugs (z. B. Entfärbung der Lackflächen bzw. Flächen mit Metallbeschichtung).
Verschiedenes
1. Wenn die Instandsetzung des Mangels oder der Ersatz des Teils unverhältnismäßig aufwendig ist, hat GG das Recht, nach
seinem einzigen Ermessen zu entscheiden, ob die defekten Teile instand gesetzt oder ersetzt werden. Das Eigentum der ersetzten
Teile geht dann in diesem Fall ohne weiteres auf GG über. Der von GG autorisierte Händler, der mit der Instandsetzung von
Mängeln beauftragt wurde, hat nicht das Recht, bindende Aussagen zu Lasten von GG zu tätigen.
2. Im Zweifelsfall über das Vorhandensein eines Defekts, oder ob eine Sichtprüfung oder materielle Überprüfung erforderlich ist,
behält sich GG das Recht vor, die Einsendung der Teile zu fordern, über die eine Reklamation aus Gewährleistungsgründen
besteht, oder ein Gutachten des Defekts bei einem Experten in Auftrag zu geben. Alle zusätzlichen Gewährleistungspflichten auf
kostenlose Ersatzteile oder kostenfrei geleistete Serviceleistungen aus dieser Gewährleistung sind ausgeschlossen. Die
Gewährleistungsfrist für Ersatzteile innerhalb der Gewährleistungsfrist endet am Ablaufdatum der Gewährleistungsfrist des
entsprechenden Produkts.
3. Wenn ein Defekt nicht instand gesetzt werden kann, und dessen Ersatz für den Hersteller unverhältnismäßig aufwendig wäre,
hat der Verbraucher mit dem Gewährleistungsanspruch das Recht, den Vertrag aufzulösen (Zahlung einer Entschädigung) oder
auf die Rückerstattung des teilweisen Kaufpreises (Abzug) anstelle der Instandsetzung des Fahrzeugs.
4. Nicht betroffen von dieser Garantievereinbarung sind die Gewährleistungsansprüche des Käufers aus dem Kaufvertrag mit dem
entsprechenden autorisierten Händler. Diese Gewährleistungsvereinbarung beeinträchtigt ebenso wenig die zusätzlichen vertraglichen
Rechte des Käufers unter den allgemeinen Vertragsbedingungen des autorisierten Händlers. Solche zusätzlichen Ansprüche
können allerdings nur gegenüber dem autorisierten Händler geltend gemacht werden.
5. Wenn der Käufer das Produkt innerhalb der Gewährleistungsfrist weiterverkauft, bestehen die Klauseln und Bedingungen dieser
Gewährleistung weiterhin mit der aktuellen Reichweite, weshalb die Reklamationsansprüche aus dieser Gewährleistungsvereinbarung
gemäß den in diesem Dokumenten geregelten Klauseln und Bedingungen auf den neuen Besitzer des Motorrads übertragen
werden.
-29-
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement