Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
Betriebsanleitung
für den Betreiber
Duatron Solar 12, 18, 24
DE 11/2013
420010121301
Inhaltsverzeichnis
Produktbeschreibung
Programmierung
2
Schalterblende - Display ......................................3
Bedieneinheit - Überblick über die
Hauptfunktionen ..................................................5
Programmierung Endbenutzerebene ...................6
Informationsanzeige, Handbetrieb,
Schornsteinfegerfunktion .....................................7
Fehler-/Wartungsmeldungen,
Code-Verzeichnis .................................................8
Uhrzeit und Datum, Spracheinstellung.................9
Uhrzeit-programmierung
Ferien-programmierung .....................................10
Einstellung der Raumtemperatur, Frostschutz,
Heizkurve ...........................................................11
ECO-Funktion, Temperaturwert
der Sommer-/Winter-Umschaltung.....................12
Brauchwarmwasser: Nennwerte ........................13
Produktbeschreibung
Schalterblende
Display
N
M
0
O
8
12
16
20
24
I
2
Reset
OK
ESC
3
1
4
Legende:
L
bar
O
A
Betriebsarttaste Trinkwasser (N)
Zum Einschalten der
Trinkwasserbereitung.
(Balken im Display unter Wasserhahn)
Betriebsarttaste Heizkreis(e) (L)
Zur Einstellung 4 verschiedener
Heizungsbetriebsarten:
- Auto Uhr: Automatikbetrieb nach
Zeitprogramm
- Sonne 24 h: Heizen auf
Komfortsollwert
- Mond 24 h: Heizen auf
Reduziertwert
- Schutzbetr.: Heizung ausgeschaltet,
Frostschutz in Funktion
B
C
D
E
F
G
A Ein/Aus Schalter
B Rücksprungtaste (ESC)
C Temperaturdrehknopf /
Auswahlschalter Menü
D Bestätigungstaste (OK)
E Handbetrieb-Funktionstaste
F Schornsteinfeger-Funktionstaste
G Infotaste
H Reset Taste
L Betriebsarttaste Heizkreis(e)
M Display
N Betriebsarttaste Trinkwasser
O Druckanzeige Heizung
H
Infotaste (G)
Abruf folgender Informationen
ohne Einfluss auf die Regelung:
Temperaturen, Betriebszustand
Heizung/Trinkwasser,
Fehlermeldungen.
Raumtemperatur-Regulierknopf (C)
- Zur Veränderung der
Raumkomforttemperatur
- Mit diesem Drehknopf können bei
der Programmierung Einstellungen
angewählt und verändert werden.
Bestätigungstaste OK (D)
Mittels dieser Taste werden die
vorgenommenen Änderungen von
Werten im Menü bestätigt und damit
wirksam.
Rücksprungtaste ESC (B)
Durch Betätigen dieser Taste kehrt
man in das vorangehende Menü bzw.
Stufe zurück. Änderungen werden nicht
übernommen. Änderungen werden
nur durch Drücken der OK Taste (D)
wirksam.
Entlüftungsfunktion (E)
Durch das Betätigen der Taste
Handbetrieb (E) wird das Gerät auf
„Handbetrieb“ gestellt, unabhängig
der eingestellten Werte. Das Gerät
läuft auf 60°C Vorlauftemperatur und
alle Pumpen werden eingeschaltet.
Im Display wird ein Symbol
„Schraubschlüssel“ angezeigt. Diese
Funktion dient als vorübergehende
Maßnahme um die Funktion des
Gerätes zu gewährleisten im Falle
eines nicht funktionierenden Reglers,
bzw. falscher Einstellungen und
sollte keinesfalls über einen längeren
Zeitraum verwendet werden
Schornsteinfeger-Funktionstaste (F)
Durch kurzes Drücken der Taste geht
der Kessel in den Betriebszustand für
die Emissionsmessung, durch erneutes
Drücken der Taste bzw. automatisch
nach 15 Minuten deaktiviert (Anzeige
durch Schraubenschlüssel-Symbol)
Reset Taste (H)
Durch betätigen des Resetschalters
wird die Verriegelung des Brenners
aufgehoben.
3
Produktbeschreibung
Display der Schalterblende
Display Fernbedienung QAA75
funzionamento
ACS
N
funzionamento
riscaldamento
M
L
Informazioni
G
0
O
4
8
12
16
20
24
I
Reset
ESC
A
OK
D
Conferma
impostazione
B
Uscire
dal menu’
C
Selezione
A Ein/Aus Schalter
B Menü verlassen (ESC)
C Auswählen (Rechts- / Linksdrehung)
D Bestätigungstaste (OK)
E Funktionstaste Handbetrieb
F Schornsteinfegerbetrieb
G Infotaste
H Reset Schalter
L Heizbetrieb wählen
(Reglerstopfunktion bei
Tastendruck > 3 sek.)
M Display
N Trinkwasser wählen
O Betriebsumschaltung Komfort/
Absenkbetrieb (QAA75)
F
M
Funzione
spazzacamino
E
Funzionamento
manuale
Heizen auf Komfortsollwert
Heizen auf Reduziertsollwert
Heizen auf Frostschutzsollwert
N
Laufender Prozess - bitte warten
L
Batterien leer (QAA75)
Brenner in Betrieb
Fehlermeldungen
Infoebene aktiviert
Programmierung aktiviert
0
4
8
12
ESC
16
20
Heizung vorübergehen ausgeschaltet; ECO Funktion aktiv
24
OK
B
D
Ferienfunktion aktiv
Bezug auf den Heizkreis
C
O
G
4
Handbetrieb / Schornsteinfegerbetrieb
Programmierung
Bedieneinheit
Überblick über die Hauptfunktionen
Taste
Aktion
Die gewünschte
Raumtemperatur
einstellen
Vorgehensweise
Anzeige / Funktion
HK2 gemeinsam mit HK1
Anzeige der eingestellten Raumtemperatur
Drehknopf links/rechts
betätigen
Änderung der Temperatureinstellung (die Temperatur kann von
10 bis 30°C mit Schritten von jeweils 0,5°C geändert werden)
Drehknopf erneut drehen
Abspeichern mit Taste OK
oder 5 sec. warten
Speichern des eingestellten Wertes
oder - Tastendruck ESC
Nach 3 Sekunden erscheint wieder die Standardanzeige
Tastendruck
Trinkwasserbetrieb Ein / Aus
(Segmentbalken unter Trinkwassersymbol sichtbar /
unsichtbar)
-Ein: Trinkwasserbereitung nach Schaltprogramm
-Aus: keine Trinkwasserbereitung
-Schutzfunktionen aktiv
Trinkwasserbetrieb
EIN- oder AUSschalten
Werkseinstellung
1x kurzer Tastendruck
Betriebsart wechseln
erneuter kurzer Tastendruck
erneuter kurzer Tastendruck
Anzeige versch.
Informationen
Handbetrieb
Bei jedem Drücken der Taste
erscheinen nach und nach
sämtliche aktuell verfügbaren
Informationen (auf dem Display
erscheint der Schriftzug INFO)
Es ist möglich, dass basierend
auf der Konfiguration und
dem Betriebsmodus einige
Informationssegmente nicht
angezeigt werden können.
Die Taste
drücken
Die Taste
drücken
Änderung der
Heizungstemperatur
Automatikbetrieb EIN, mit:
-Heizbetrieb nach Zeitprogramm
-Temperatur-Sollwerte nach Heizprogramm
-Schutzfunktionen aktiv
-Sommer/Winter Umstellautomatik aktiv
-ECO-Funktionen aktiv
(Segmentbalken unter entsprechendem Symbol sichtbar)
Dauernd KOMFORT heizen EIN, mit:
-Heizbetrieb ohne Zeitprogramm auf Komfort-Sollwert
-Schutzfunktionen aktiv
Dauernd REDUZIERT heizen EIN, mit:
-Heizbetrieb ohne Zeitprogramm auf Reduziert-Sollwert
-Schutzfunktionen aktiv
-Sommer/Winter Umstellautomatik aktiv
-ECO-Funktionen aktiv
Schutzbetrieb Ein, mit:
-Heizbetrieb ausgeschaltet
-Temperatur nach Frostschutz
-Schutzfunktionen aktiv
-
Heizgerätestatus
Solar-Status
BWW-Status
Status Heizkreislauf 1
Status Heizkreislauf 2
Status Heizkreislauf P
Datum/Uhrzeit
Fehlermeldung
Wartungsmeldung
Spezialbetrieb
-
Raumtemperatur
min. Raumtemperatur
max. Raumtemperatur
Außentemperatur
min. Außentemperatur
max. Raumtemperatur
BWW- Temperatur
Kesseltemp.
Vorlauftemperatur
Telefon Kundendienst
Handbetrieb Ein (Symbol-Schraubenschlüssel sichtbar)
-Heizbetrieb auf voreingestellte Kesseltemperatur
(Werkseinstellung = 60 °C)
301: Handbetrieb Sollwert Handbetrieb einstellen?
blinkende Temperaturanzeige
gewünschten Sollwert einstellen
Die OK-Taste drücken, den
Auswahlschalter so lange
drehen, bis der gewünschte Wert
erreicht ist, nochmal OK drücken
ESC drücken
Die Taste
Aktivierung
Schornsteinfegerfunktion
drücken
Tastendruck (< 3 sec)
erneuter Tastendruck (< 3 sec)
erneuter Tastendruck (<
3 sec)
Status Kessel
Schornsteinfegerfunktion EIN
Schornsteinfegerfunktion AUS
5
Programmierung
Programmierung Endbenutzerebene
- Grundanzeige “Kesseltemperatur”
- 1x OK - Taste drücken
- mit dem + - Drehknopf z.B. “Menü
Trinkwasser” auswählen
- 1x OK - Taste drücken
- mit dem + - Drehknopf z.B. im Menü
Trinkwasser “Parameter Nr. 1612
Reduziertwertsollwert” anwählen
- 1x OK - Taste drücken
- mit dem + - Drehknopf aktuellen
Wert verändern
Menü
Zeile
- 1x OK - Taste drücken -> Wert ist
gespeichert
- mit 2x ESC - Taste zurück zur
Grundanzeige “Kesseltemperatur . . .”
Funktion
Einheit
Min.
Max.
Werkseinstellungen
00:00
23:59
-- . --
01.01
31.12
-- . --
2004
2099
1
Stunden / Minuten
Uhrzeit und Datum
2
Tag / Monat
3
Jahr
jjjj
Bedieneinheit
20
Sprachauswahl
-
Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Holländisch
Deutsch
500
Vorwahl
-
Mo-So, Mo-Fr, Sa-So / Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So
Mo-So
501
Mo-So: 1. Phase Ein
6:00
502
Mo-So: 1. Phase Aus
22:00
503
Mo-So: 2. Phase Ein
504
Mo-So: 2. Phase Aus
-- . --
505
Mo-So: 3. Phase Ein
-- . --
506
Mo-So: 3. Phase Aus
516
Standardwerte
-
540
Vorwahl
-
541
Mo-So: 1. Phase Ein
6:00
542
Mo-So: 1. Phase Aus
22:00
543
Mo-So: 2. Phase Ein
Zeitprogramm
Heizkreis 1
Zeitprogramm 3
HKP
Zeitprogramm 4
TWW
Ferienheizkreis 1
(642-648)
Heizkreis P
(662-668)
Heizkreis 1(710-730)
Heizkreis P(13101330)
tt.MM
-- . --
-- . -hh:mm
00:00
24:00
-- . -ja
nein
Mo-So, Mo-Fr, Sa-So / Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So
nein
Mo-So
-- . -hh:mm
00:00
24:00
544
Mo-So: 2. Phase Aus
-- . --
545
Mo-So: 3. Phase Ein
-- . --
546
Mo-So: 3. Phase Aus
556
Standardwerte
-
560
Vorwahl
-
561
Mo-So: 1. Phase Ein
6:00
562
Mo-So: 1. Phase Aus
22:00
563
Mo-So: 2. Phase Ein
564
Mo-So: 2. Phase Aus
-- . --
565
Mo-So: 3. Phase Ein
-- . --
566
Mo-So: 3. Phase Aus
-- . --
-- . -ja
nein
Mo-So, Mo-Fr, Sa-So / Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So
nein
Mo-So
-- . -hh:mm
00:00
24:00
576
Standardwerte
-
ja
nein
nein
642 / 662
Start Tag/Monat
tt.MM
01.01
31.12
-- . --
643 / 663
Ende Tag/Monat
tt.MM
01.01
31.12
-- . --
648 / 668
Betriebsebene
-
Frostschutz
Reduziert
Frostschutz
710 / 1310
Komfortsollwert
°C
Zeilenwert 712
30
20.0
712 / 1312
Reduziertsollwert
°C
Zeilenwert 714
Zeilenwert 710
16
714 / 1314
Frostschutzsollwert
°C
4
Zeilenwert 712
10.0
720 / 1320
Kennlinie Steilheit
-
0.10
4.0
1.50
730 / 1330
Sommer/Winter Heizgrenze
°C
8
30
20
1610
Nennsollwert
°C
Zeilenwert 1612
65
55
1612
Reduziertsollwert
°C
8
Zeilenwert 1610
40
BWW
6
Programmierung
Informationsanzeige
Handbetrieb
Schornsteinfegerfunktion
Informationsanzeige
Durch das Drücken der
Informationstaste können
verschiedenen Werte angezeigt
werden.
AUTO
Raumtemperatur
Raumtemperatur
Temperatura
ambiente
0
Mögliche Infowerte
Je nach Gerätetyp, -konfiguration
und Betriebszustand sind einzelne
Infozeilen ausgeblendet.
4
8
12
16
20
24
• Fehlermeldung
• Trinkwassertemperatur 1
• Wartungmeldung
• Status Kessel
• Spezieller Betriebsmodus
• Solar-Status
• Raumtemperatur
• Status Heizkreis 1 / 2
• Raumtemperatur Minimum
• Status Heizkreis P
• Raumtemperatur Maximum
• Datum / Uhrzeit
• Kesseltemperatur
• Telefon Kundendienst
• Außentemperatur
• Aussentemperatur Minimum
• Aussentemperatur Maximum
Handbetrieb
Bei aktivem Handbetrieb werden die
Relais-Ausgänge nicht mehr gemäss
dem Regelzustand geschaltet, sondern
abhängig von ihrer Funktion auf einen
vordefinierten Handbetrieb-Zustand
gesetzt.
Das im Handbetrieb aktivierte Relais
des Brenners kann mittels eines
elektronischen Wärmereglers (TR)
deaktiviert werden.
Sollwerteinstellung Handbetrieb
Nachdem der Handbetrieb aktiviert
wurde, muss in die Grundanzeige
gewechselt werden. Dort wird das
Wartungs/Sonderbetriebsymbol
angezeigt. Im Kesselmenü kann in
Parameter Zeile 2214 der Sollwert für
den Handbetrieb eingestellt werden
Schornsteinfegerfunktion
Die Schornsteinfunktion wird durch
kurzes Drücken der Taste gestartet.
Die Schornsteinfunktion erzeugt
den nötigen Betriebszustand für die
.
Emissionsmessung (Abgas).
7
Programmierung
Fehler-/Wartungsmeldung
Code-Verzeichnis
Fehlermeldung / Wartung
Im Ausnahmefall erscheint in der
Grundanzeige eines der folgenden
Symbole.
Fehlermeldung
Avvisi di errore
Erscheint dieses Symbol, liegt ein
Questo
simbolo
indicavor.
la presenza
Fehler
in der Anlage
Drücken di
un errore
nell'impianto.
Premere
Sie die Infotaste und lesen Sie dieil
tasto
informazione
weiteren
Angaben.e leggere le
ulteriori indicazioni.
Wartung oder Sonderbetrieb
Questo
simbolo
laliegt
necessità
Erscheint
dieses indica
Symbol.
di un eine
intervento
di manutenzione
Wartungsmeldung
oder eino un
vor. Drücken
Sie die
modoSonderbetrieb
operativo speciale.
Premere
il
und lesen
Sie die le
weiteren
tasto Infotaste
informazione
e leggere
Angaben.
ulteriori
indicazioni.
AUTO
AUTO
Fehler
Errore30:
30:Vorlauffühler
1
Fühler
Anlagevorlauf
11
30: sonda
mandata
Text3
4
0
Code-Verzeichnisse
Fehlermeldungen
Fehlercode
10
20
32
40
50
61
73
81
82
91
92
110
119
121
122
128
129
132
133
140
151
152
153
154
160
161
Wartungscodes
8
8
12
16
Text4
20
24
Wartung
3:
Wartung
Manutenzione
Wartungsintervall
3:Wartungsintervall
3: intervallo manutenzione
Text3
0
Text4
4
8
12
16
20
24
Beschreibung
Witterungsfühler Fehler
Kesseltemperatur 1 Fühlerfehler
Vorlauftemperatur 2 - Fehlermeldung Fühler
Rücklauftemperatur 1 Fühlerfehler
Trinkwassertemperaturfühler / Thermostat 1 Fehler
Raumtemperatur - Fehlermeldung Fühler
Kollektortemperatur 1 Fühlerfehler
LPB Bus - Kurzschluss oder nicht angeschlossen
LPB Bus - Adresse Konfl ikt
Interner Platinenfehler
Interner Platinenfehler
STB Störung Fussbodenheizung
(STB geöffnet) oder Thermosicherung Wärmetauscher defekt
Druck des Heizgeräts unter dem eingestellten Mindestwert
Temperatur Hydraulikkreislauf 1 nicht erreicht
Temperatur Hydraulikkreislauf 2 nicht erreicht
Flammenabriss während des Betriebes
Falsche Bedienung Fan
Gasdruckwächterstörung (falls installiert)
Keine Zündung nach Sicherheitszeit
LPB Bus - Adresse nicht förderfähig
Interner Platinenfehler
Fehler Programmierung Platine
Zuviele manuelle Entstörungen
Störung Übertemperatur
(Differenz Vorlauf- und Rücklauffühler zu hoch)
Störung Gebläsebetriebsdrehzahl nicht erreicht
Störung Gebläsebetriebsdrehzahl zu hoch
Wartungscode
Beschreibung
5
Untere Druckgrenze
1
Brennerwartung (Brennerbetriebstunden)
2
Brennerstarts überschritten
3
Brennerwartung (Allgemeines Zeitintervall: Monate Service)
10
Batterie Aussenfühler wechseln
Programmierung
Uhrzeit und Datum
Spracheinstellung
Uhrzeit und Datum
Der Regler hat eine Jahresuhr,
welche die Uhrzeit, den Wochentag
und das Datum beinhaltet. Damit die
Funktionalität gewährleistet ist, muss
die Uhrzeit und das Datum richtig
eingestellt werden.
Zeile
Sprache
Für die Anzeige kann die deutsche,
englische, italienische, französische
oder niederländische Sprache gewählt
werden.
Zeile
Bedienzeile
1
Stunden / Minuten
2
Tag / Monat
3
Jahr
20
Bedienzeile
Sprache
Werkseinstellung
Werkseinstellung
Deutsch
9
Programmierung
Uhrzeit-Programmierung
Ferien-Programmierung
Für die Heizkreisläufe und
die Produktion von warmem
Brauchwasser kann aus verschiedenen
Uhrzeiten ausgewählt werden. Im
automatischen Betriebsmodus kann
das Temperaturniveau verwaltet
und geändert werden (und somit die
entsprechenden Sollwerte). Dies
geschieht mittels der eingestellten
Umschaltuhrzeiten.
Die Umschaltuhrzeiten einstellen
Zeilennr.
Bedienzeile
Umschaltuhrzeiten
Die Umschaltuhrzeiten können
mehreren Wochentagen gleichzeitig
zugeordnet bzw. für jeden einzelnen
Tag separat eingestellt werden. Dank
der Voreinstellung von Tagesgruppen
(z.B. Mo-Fr oder Sa-So), für welche die
gleichen Umschaltuhrzeiten gelten, ist
die Einstellung der Uhrzeiten sehr viel
schneller geworden.
Heizkreis 1
• Das Urlaubsprogramm kann
ausschließlich im automatischen
Betriebsmodus benutzt werden.
10
Werkseinstellung
4/BWW
500
540
560
Vorauswahl des Zeitraums:
Mo-So
Mo-Fr
Sa-So
Mo...So
501
541
561
1. Phase Ein
6:00
502
542
562
1. Phase Aus
22:00
503
543
563
2. Phase Ein
-- . --
504
544
564
2. Phase Aus
-- . --
505
545
565
3. Phase Ein
-- . --
506
546
566
3. Phase Aus
-- . --
Standardprogramm
Sämtliche Stundenprogramme
können auf die im Werk eingestellten
Werte zurückgestellt werden. Alle
Stundenprogramme verfügen über
eine eigene Befehlszeile, über welche
dieser Reset durchgeführt werden
kann. Hinweis: In diesem Fall gehen
die individuellen Einstellungen verloren.
Urlaub
Mittels des Urlaubsprogramms ist es
möglich, die Heizkreisläufe, basierend
auf einem Datum (Kalender), auf
ein bestimmtes Betriebsniveau
umzustellen.
HKP
Mo-So
Bedienzeile
Werkseinstellung
516, 536, 556, 576
Standardwerte
Zeilennr.
Bedienzeile
Werkseinstellung
Heizkreis 1
HKP
642
662
Beginn
6:00
643
663
Ende
22:00
648
668
Betriebsniveau
Frostschutz Reduziert
Frostschutz
Programmierung
Einstellung der Raumtemperatur
Frostschutz
Heizkurve
Für die Heizkreisläufe stehen
verschiedene Funktionen zur
Verfügung, die bei jedem Kreislauf
einzeln eingestellt werden können.
Zeilennr.
Bedienzeile
Werkseinstellung
Heizkreis 1
HKP
710
1310
Komfortsollwert
20°C
712
1312
Reduziertsollwert
16°C
714
1314
Frostschutzsollwert
10°C
Raumtemperatur
Die Raumtemperatur kann basierend
auf verschiedenen Sollwerten verwaltet
werden. Diese Sollwerte werden
basierend auf dem ausgewählten
Betriebsmodus aktiviert und erzeugen
verschiedene Temperaturniveaus
in den Räumlichkeiten. Die Felder
zum Einstellen der Sollwerte sind
entsprechend der graphischen
Darstellung unabhängig voneinander.
Ohne einen Raumtemperaturfühler
ist der Heizregler nicht imstande,
die gewünschte Raumtemperatur
genau einzustellen. Es ist demnach
notwendig, die Sollwerte anzupassen.
TRKmax
TRK
max. 35°C
TRR
TRF
0
2
4
6
8
10
12
14
16
18
20
22
24
26
°C
2358Z01
TRK
TRK
TRR
TRR
TRF
TRK
Komfortsollwert
Setpoint
comfort Sollwert Komfort
TRR
Reduzierter Sollwert
Reduziertsollwert
Setpoint TRF
ridotto Sollwert Frostschutz
Frostschutzsollwert
Setpoint
protezione antigelo
Frostschutz
Durch den Modus “Frostschutz” wird
verhindert, dass die Raumtemperatur
zu stark sinkt. Zu diesem Zweck ist das
Gerät basierend auf dem Sollwert des
Frostschutzes eingestellt.
Heizkurve
Die Heizkurve dient zum Einstellen
des Vorlauf-Sollwerts, mit welchem
die Vorlauftemperatur, basierend auf
den entsprechenden klimatischen
Bedingungen, eingestellt werden
kann. Die Heizkurve kann mittels
verschiedener Parameter angepasst
werden, so dass die Leistung des
Geräts und somit die Raumtemperatur
auf die persönlichen Bedürfnisse
angepasst werden kann.
Neigung der Heizkennlinie
Mittels der Neigung der Heizkennlinie
kann, basierend auf der
Außentemperatur, eine Änderung der
Vorlauftemperatur bestimmt werden.
Wenn sich die Raumtemperatur nur
bei niedrigen Außentemperaturen
verändert, muss ihre Steilheit korrigiert
werden.
Erhöhung des Einstellwertes:
Die Vorlauftemperatur wird vor allem
bei niedrigen Außentemperaturen
erhöht.
Reduzierung des Einstellwertes:
Die Vorlauftemperatur wird vor allem
bei niedrigen Außentemperaturen
reduziert.
Zeilennr.
Bedienzeile
Heizkreis 1
HKP
720
1320
Werkseinstellung
Kennlinien-Steilheit
4
3,5
3
1.5
2,76
2,5
2,26
°C
2
100
1,76
90
1,5
80
1,26
70
1
60
0,84
0,76
50
40
0,5
30
0,26
20
10
0
-10
-20
-30
°C
11
Programmierung
ECO-Funktion
Sommer-/Winterheizgrenze
ECO-Funktion
Zeilennr.
Bedienzeile
HKP
730
1330
Werkseinstellung
Sommer-/Winterheizgrenze
20°C
TT
TAged
°C
20
19
18
SWHG +1 °C
17
SWHG
16
SWHG -1 °C
2358Z08
Sommer-/Winterheizgrenze
Mittels dieses Wertes wird die Heizung
basierend auf der Außentemperatur
aktiviert bzw. deaktiviert. Wenn
der automatische Betriebsmodus
aktiviert ist, erfolgt die Umschaltung
unabhängig.
Erhöhung: Verfrühte Umwandlung
auf den Winterbetrieb und verspätete
Umschaltung auf den Sommerbetrieb
Reduzierung: Verspätete Umwandlung
auf den Winterbetrieb und verfrühte
Umschaltung auf den Sommerbetrieb
• Im Betriebsmodus “Ständige KomfortTemperatur”
ist diese Funktion nicht
aktiviert
• Auf dem Display erscheint “ECO”
• Die Außentemperatur wird basierend
auf der Dynamik des Gebäudes
abgeschwächt.
Heizkreis 1
ON
OFF
t
0
5
10
15
SWHG
SWHG
Temperatura di commutazione estate/inverno
Tged
Aussentemperatur
TagedGedämpfte
Temperatura
esterna attenuata
T T
Temperatur
Temperatura
t t
Tage Giorni
12
t
Programmierung
Menü: Trinkwasser
Sollwerte
Das Trinkwasser kann nach
unterschiedlichen Sollwerten
geführt werden. Je nach der
gewählten Betriebsart werden diese
Sollwerte wirksam und führen so zu
unterschiedlichen Temperaturniveaus
im TWW-Speicher.rt.
Zeilennr.
Bedienzeile
Werkseinstellung
1610
Nennsollwert
55°C
1612
Reduziertsollwert
40°C
TWWN
TWWmax
TWWR
0
10
TWWR
TWWR
TWWN
TWWN
TWWmax
TWWmax
20
30
40
50
60
70
°C
Temperatura ridotta ACS
Temperatura nominale ACS
Temperatura nominale max. ACS
13
Service:
ELCO GmbH
D - 64546 Mörfelden-Walldorf
ELCO Italia S.p.A.
IT - Via Roma, 64 - 31023 Resana - TV
ELCO Österreich GmbH
A - 2544 Leobersdorf
ELCOTHERM AG
CH - 7324 Vilters
ELCO-Rendamax B.V.
NL - 1410 AB Naarden
ELCO Belgium n.v./s.a.
B - 1731 Zellik
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement