Betriebsanleitung Gas-Heizwertthermen

Betriebsanleitung Gas-Heizwertthermen
Betriebsanleitung Gas-Heizwertthermen
Hinweise für den Fachmann, den Betreiber und Schornsteinfeger
Allgemeine Hinweise
Störung
Gas ist ein umweltfreundlicher Brennstoff, von dem keine
Gefahren ausgehen, wenn nicht grob fahrlässig damit
umgegangen wird. Ihre Gastherme ist ein hochwertiges
Produkt, das sicherheitstechnisch dem neuesten Stand
der Technik entspricht. Die Sicherheitshinweise sollen
Sie vor möglichen Gefahren schützen.
Blinkt im BIAS (Betriebs, Informations- und Anzeigesystem) ein Fehlercode, so kann durch Drücken der
Entstörtaste die Gastherme wieder in Betrieb genommen
werden. Bei wiederholter Störung Fehlercode notieren,
Gerät ausschalten und Heizungsfachmann verständigen.
Gas-Heizwertthermen Typ ...GU-... sind mit einer elektronischen Abgasüberwachung ausgerüstet. Bei Abgasaustritt wird das Gerät abgeschaltet und der Fehlercode 7
blinkt im BIAS. Nach ca. 15 Minuten schaltet sich das
Gerät automatisch wieder ein. Ist dies wiederholt der Fall
muß die Abgasanlage vom Heizungsfachmann überprüft
werden.
Korrosionsschutz
Sprays, Lösungsmittel, chlorhaltige Reinigungsmittel, Farben, Klebstoffe usw. dürfen in der Umgebung der Gastherme nicht verwendet und gelagert werden. Diese
Stoffe können unter ungünstigen Umständen zu Korrosion der Gastherme und der Abgasanlage führen.
Befüllen der Heizungsanlage
Der Wasserstand muß regelmäßig kontrolliert werden.
Der Zeiger der Druckanzeige muß zwischen 1 und 2,5 bar
stehen. Das Nachfüllen wird Ihnen vom Fachmann erklärt.
Dem Heizwasser dürfen keine Zusatzmittel beigemischt
werden, da sonst Bauteile angegriffen werden. Die zum
Füllen der Anlage notwendige Verbindung zwischen
Trink- und Heizwasser ist nach dem Füllen wieder zu
lösen. Es besteht sonst Gefahr, daß Trinkwasser durch
Heizwasser verunreinigt wird.
Achtung - Gefahr der Funktionsstörung, Überhitzung und Zerstörung !
Pflege
Verkleidung mit einem feuchten Tuch und mildem Reiniger reinigen.
Bauteile in der Gastherme dürfen nur durch den Fachmann gereinigt werden.
Achtung - Gefahr von Beschädigung, Vergiftungsund Erstickungsgefahr
Frostschutz
Bei eingeschalteter Gastherme besteht ein automatischer Frostschutz für die Gastherme selbst.
Frostschutzmittel sind nicht zugelassen.
Bei Bedarf ist die Anlage zu entleeren.
Achtung - Gefahr von Funktionsstörung durch
Einfrieren !
Luft-/Abgasführung
Bei niedrigen Außentemperaturen kann es vorkommen,
daß der im Abgas enthaltene Wasserdampf an der Luft/Abgasführung kondensiert und zu Eis gefriert. Dieses Eis
kann u. U. vom Dach herabstürzen und dadurch Personen verletzen bzw. Gegenstände beschädigen. Durch
bauseitige Maßnahmen, wie z. B. durch die Montage
eines Schneefangs ist das Herabfallen von Eis zu verhindern.
Wolf GmbH, Postfach 1380, 84048 Mainburg, Tel.: 08751/74-0, Fax 08751/741600, Internet: www.wolf-heiztechnik.de
Art.-Nr. 30 44 107
Änderungen vorbehalten
03/02 TV
D
Betriebsanleitung Gas-Heizwertthermen
Der Betreiber der Heizungsanlage ist vom Ersteller mit der Funktion und Bedienung der
Gastherme vertraut zu machen!
Sicherheitshinweise
Bei Gasgeruch
-
kein Licht einschalten
keine elektrischen Schalter betätigen
kein offenes Feuer
Gashahn schließen
Fenster und Türen öffnen
Gasversorgungsunternehmen benachrichtigen
Telefon außerhalb des Gefahrenbereichs benutzen!
Achtung - Vergiftungs-, Erstickungs- und Explosionsgefahr !
Bei Abgasgeruch
- Anlage außer Betrieb nehmen
- Fenster und Türen öffnen
- Fachbetrieb benachrichtigen
- Die Gasthermen dürfen nur in frostgeschützten Räumen installiert werden.
- Bei Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt, Therme nicht vom Netz trennen, sonst besteht Einfriergefahr.
- Ablaufleitung und Sicherheitsventil dürfen nicht verändert werden.
Achtung - bei Nichtbeachtung besteht Brandgefahr sowie die Gefahr der Zerstörung, Vergiftung und Explosion !
Explosive und leichtentflammbare Stoffe, z.B.
Benzin, Verdünnung, Farben, Papier usw., dürfen
nicht im Aufstellungsraum verwendet und gelagert werden.
Achtung - Vergiftungsgefahr !
Sicherungswechsel
- Vor dem Wechseln einer Sicherung muß das Gerät vom
Netz getrennt werden. An den Einspeiseklemmen des
Gerätes liegt auch bei ausgeschaltetem Netzschalter
elektrische Spannung an.
Achtung - es besteht Gefahr von elektrischen
Schlägen !
Aufstellung / Änderungen
- Die Aufstellung sowie Änderungen an Ihrer Gastherme
dürfen nur durch einen zugelassenen Fachbetrieb vorgenommen werden, denn nur der Fachmann verfügt
über die erforderlichen Kentnisse.
- Abgasführende Teile dürfen nicht verändert werden.
- Bei raumluftabhängigem Betrieb dürfen Be- und
Entlüftungsöffnungen in Türen und Wänden nicht
verschlossen oder verkleinert werden und das Gerät
nur in Betrieb genommen werden, wenn die Abgasleitung vollständig montiert ist.
- Bei raumluftunabhängigem Betrieb darf das Gerät
nur in Betrieb genommen werden, wenn die Luft-/
Abgasführung vollständig montiert ist und die
Windschutzeinrichtung nicht abgedeckt ist.
Wartung
Achtung - nur der Fachmann verfügt über die
erforderlichen Kenntnisse !
- Gemäß §9 der Heizungsanlagenverordnung hat der
Betreiber die Pflicht, die Anlage regelmäßig warten zu
lassen, um eine zuverlässige und sichere Funktion der
Gastherme zu gewährleisten.
- Vor jeder Wartungsarbeit Gerät spannungsfrei machen.
- Eine Wartung der Gastherme ist jährlich erforderlich.
- Wir empfehlen den Abschluß eines Wartungsvertrages
mit einem zugelassenen Fachbetrieb.
- Nach einer Wartung ist vor Inbetriebnahme der Gastherme die ordnungsgemäße Montage aller Bauteile
die für die Wartung demontiert wurden, zu kontrollieren.
Betriebsanleitung Gas-Heizwertthermen
Vor Inbetriebnahme beachten!
Wichtiger Hinweis:
Die Heizungsanlage und Gastherme müssen vollständig mit Wasser gefüllt sein. Gegebenenfalls Wasser
nachfüllen. Der Zeiger an der Druckanzeige muß im
Bereich 1 bar bis 2,5 bar stehen. Die zum Füllen der
Anlage notwendige Verbindung zwischen Trink- und
Heizwasser ist nach dem Füllen wieder zu lösen!
Bei raumluftabhängigem Betrieb darf die Luftzufuhr an
der Gastherme nicht behindert werden! Be- und
Entlüftungsöffnungen für den Aufstellungsraum dürfen
weder verkleinert noch verschlossen werden!
Bei raumluftunabhängigem Betrieb darf die Gastherme
nur in Betrieb genommen werden, wenn die Luft-/
Abgasführung vollständig montiert und die Windschutzeinrichtung nicht abgedeckt ist!
Absperreinrichtungen öffnen / schließen
Auf
Auf
Zu
Zu
Wartungshahn
Öffnen
Heizungsvorlauf
Wartungshahn
Heizungsrücklauf
Schließen
Warmwasserhahn
(nur Kombithermen)
Gaskugelhahn
Öffnen:
Schließen:
Drücken und
nach links drehen
nach rechts drehen
Kaltwasserhahn
(nur Kombithermen)
Betriebsanleitung Gas-Heizwertthermen
Bedienung der Regelung
Ein / Aus 230VAC
Entstörung
Temperaturwahl
Warmwasser
Temperaturwahl
Heizwasser
Anlagendruck
BIAS (Betrieb-, Informationsund Anzeigesystem)
Programmwahl
Kurzbedienungsanleitung
Betriebsarten
Die Heizungsanlage darf nur in Betrieb genommen werden, wenn die Anlage gemäß der umseitigen Beschreibung ordnungsgemäß gefüllt wurde.
Anlagendruck mindestens 1 bar. Die Heizwassertemperatur wird angezeigt, sobald die Gastherme eingeschaltet ist.
P
Programmwahl
Sommerbetrieb
Sommerbetrieb mit Warmwasserschnellstart (bei GG-2EK, GU-2EK)
Sommerbetrieb ohne Warmwasserschnellstart (bei GG-2EK-S, GU-2EK-S)
Winterbetrieb
Schornsteinfegerbetrieb (Punkt in der Anzeige)
Temperaturwahl Heizwasser*
1 (38°C) ... 9 (90°C)
Temperaturwahl Warmwasser
bei GG-2EK/GU-2EK 1 (40°C) ... 9 (60°C)
bei GG-2EK-S/GU-2EK-S 1 (35°C) ... 9 (55°C)
bei GG-2E(S)/GU-2E(S) mit Speicher-Wassererwärmer 1 (15°C) ... 9 (70°C)
* mit angeschlossenem digitalem
Regelungszubehör ist die Stellung dieses
Drehknopfes ohne Bedeutung
Fehlercodes
1 =
4 =
5 =
6 =
7 =
8 =
11=
12=
13=
STB Übertemperatur
keine Flammenbildung
Flammenausfall während Betrieb
STW Übertemperatur
Abgasfühler Übertemperatur (nur GU-2...)
Abgasklappe schaltet nicht (nur GU-2...)
Flammenvortäuschung
Vorlauffühler defekt
Abgasfühler defekt (nur GU-2...)
14 =
14 =
15 =
16 =
17 =
22 =
23 =
25 =
41 =
Speicherfühler defekt (GU-2E/GG-2E)
Warmwasservorrangschalter defekt [GG/GU-2EK(S)]
Außenfühler defekt
Rücklauffühler defekt
Fehler Modulationsstrom
Druckwächter schaltet nicht ein [GG-2(EK-S)]
Druckwächter schaltet nicht aus [GG-2(EK-S)]
Ventilatordrehzahlbereich verlassen [GG-2(EK-S)]
Strömungsüberwachung
Entstörung durch Drücken der Entstörtaste. Läuft die Gastherme nach zweimaliger Entstörung nicht fehlerfrei bzw. ist eine Entstörung
nicht möglich, bitte den angezeigten Fehlercode dem Heizungsfachmann mitteilen!
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement