DST-2М
INHALT
1.
VAZ-E2. CARTRIDGE-BESCHREIBUNG ................................2
1.1
1.2
Interaktiver Betrieb des Cartridges VAZ-E2 mit DST-2М ................3
Benutzung des Cartridges VAZ-E2 mit DST-2М ..............................3
2.
3.
4.
VORBEREITUNG ZUR ARBEIT ..............................................5
AUSWAHL DER BETRIEBSART DES SYSTEMS.................10
BESCHREIBUNG DER SYSTEMBETRIEBSARTEN.............14
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
4.8
Fehler .............................................................................................14
Parameter.......................................................................................24
Konfiguration .................................................................................30
Datenerfassung..............................................................................31
Stellorgane Kontrolle .....................................................................37
Zusätzliche Prüfungen ...................................................................39
Verbindung mit PC.........................................................................42
Einstellungen .................................................................................43
5.
6.
GERÄTEABSCHALTUNG .....................................................49
LISTE DER ABKÜRZUNGEN ................................................50
Alle Rechte sind geschützt worden. Kein einziger Teil von diesen Unterlagen darf ohne eine schriftliche
Bestätigung von Wissenschaftlich-Produktions- Betrieb „Neue technologische Systeme“ GmbH reproduziert
werden, in keiner Form oder mit keinen Mitteln, weder elektronisch, noch mechanisch, einschl. Aufnahmen,
Magnetaufzeichnungen oder andere Kopierungs- oder Information- aufbewahrungsmittel.
DST-2М
NTS
V25A01MG0706-A1
2
Neue Technologische Systeme
1. VAZ-E2. Cartridge-Beschreibung
Cartridge VAZ-E2 wird zusammen mit dem Tester DST-2M zur Erkennug und
Beseitigung von Störungen im Motor-Management und anderen elektronischen
Fahrzeugsystemen (Immobilizer, Klimaanlage) eingesetzt. Diese Cartridge ist für die
Diagnose der VAZ-Fahrzeuge bestimmt, die mit folgenden Einrichtungen ausgestattet
sind:
1) mit elekrtonischen Steuergeräten (EMC):
− BOSCH M7.9.7 Euro2, BOSCH M7.9.7 Euro3, BOSCH M7.9.7 Euro4;
− Январь-7.2;
2) mit elektronischen Bord-Systemen (EBS):
−
Klimakontrolle: Heater (System für automatische Heizungssteuerung) mit der
Katalog-Nr. 2111-8128020,
−
Klimakontrolle: Conditioner (System für automatische Steuerung
Klimaanlage) mit den Katalog-Nr. 21102-8121020, 11186-8121020;
−
Immobilizer AПС-6;
der
−
Airbag VAZ-2110 Siemens;
−
Airbag VAZ-1118 Autolive;
−
ABS 2123 Siemens (nur für Chevrolet Niva-Fahrzeuge vom Jointventure GMAVTOVAZ mit der FAM1-Ausstattung);
−
PowerSteering VAZ-1118.
Mit Hilfe des Testers DST-2M können Sie Test-Betriebe auswählen, die Ihnen
gestatten:
•
Systemdaten abzulesen,
•
Fehlercodes anzuzeigen,
•
Fehlercodes rückzusetzen,
•
Kfz-Stellorgane zu steuern,
•
Die Variablen- und Zustandsflagwerte zu registrieren und im nichtflüchtigen
Speicher des Testers aufzuspeichern,
•
Die Daten sowohl im Textbetrieb, als auch im graphischen Betrieb anzuzeigen,
•
Das Passwort herzustellen,
•
Daten in File in Computer mit Hilfe der Programme DstLink und Motor-Tester
einzuschreiben.
Für Kontrolle des Motorbetriebes werden verschiedene Parameter ermittelt, abhängig
vom ECM-Typ. Eine komplette Liste der Variablen, die mit Hilfe des Cartridges
VAZ-E2 angezeigt werden, siehe in der ANLAGE.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
3
Da ECM mit verschiedenen Software-Versionen produziert werden,
ist das Cartridge mit dem maximalen Parameter- und FunktionenSatz entwickelt worden. Aus diesem Grund werden bestimmte
Funktionen einiger Steuergeräten nicht unterstützt und der Tester
bekommt von ihnen eine negative Antwort.
!
1.1 Interaktiver Betrieb des Cartridges VAZ-E2 mit dem Tester DST-2М
DST-2М gestattet Daten zu verfolgen und ECM-Funktion durch Verbindung mit
ECM über K-LINE-Konnektor (Diagnosestecker), der auf dem Kfz angebracht ist, zu
kontrollieren. DST-2М besteht aus einer Mikroprozessoreinheit, die mit ECM
kommuniziert und seine Arbeit kontrolliert; aus der Tastatur, die Testersteuerung
ermoeglicht; aus Display und aus dem austauschbaren Cartridge. Das Cartridge
VAZ-E2 enthaelt ein Mikrocomputerprogramm, unter dessen Steuerung alle
Funktionen erfüllt werden, die in dieser Betriebsanleitung beschrieben sind.
Auf dem LCD-Graphikdisplay des Testers DST-2М wird in bequemer Form die für
Diagnose erforderliche Information dargestellt.
1.2 Benutzung des Cartridges VAZ-E2 mit dem Tester DST-2М
DST-2М und dieses Cartridge sind so entwickelt und konstruiert worden, um ihre
Verwendung maximal zu vereinfachen und zu erleichtern. Es empfehlt sich jedoch
zuerst diese Betriebsanleitung zu lesen, um die Hauptwirkungsweise mit DST-2М zu
verstehen. Bei Ermittlung der Störungen in der elektronischen Ausrüstung des Autos
sind folgende Hauptschritte zu erfüllen:
1. DST-2М an das Auto anschließen,
2. Den erforderlichen Testbetrieb wählen,
3. Die auf Testerdisplay dargestellte Diagnoseinformation analysieren.
DST-2М führt Sie durch alle Phasen, die für eine genaue Diagnose der Probleme in
der elektronischen Ausrüstung nötig sind, hindurch und hilft bei allen
Schwierigkeiten, die auf diesem Weg entstehen können. DST-2М verfügt über ein
verzweigtes kontextorientiertes Auskunftsystem — HILFEBEFEHL, das aus allen
Betriebsarten mit Taste "0" zu erreichen ist. Betriebsart (Testbetriebsart) wird durch
Drücken der entsprechenden Menütaste ausgewählt. Danach mit Hilfe der Tasten ↑↓
werden die Parameter für Steuerung der Überwachung ausgewählt. Es dauert nicht
lange bis Sie sich den Tester aneignen, es ist nicht nötig viele neue Daten zu erlernen.
EINE AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG DER FUNKTIONSPRINZIPEN
FÜR JEDE BETRIEBSART WIRD IN FOLGENDEN KAPITELN DIESER
BETRIEBSANLEITUNG ANGEFÜHRT.
V25A01MG0706-A1
4
Neue Technologische Systeme
HAUPTFUNKTIONEN DER TASTEN DES TESTERS DST-2М
Hilfe.
0
Nummerauswahl des Menüelementes, der Betriebsart, der Gruppe.
1…9
Cursorpositionierung, Bildverschiebung bei Durchsicht, Änderung
•ž
des Zustandes der Stellorgane (StO).
Cursorversetzung in der Parameter-, Gruppen-, Modell-, Tabellen-,
Ÿ
Menüelementenliste.
Parametereingabe und –auswahl, Auswahl der Stellorgane, Start der
↵
Datenerfassung und der Durchsicht.
Rückkehr zum vorangehenden Menü oder Testerzustand.
Esc
Obwohl DST-2М ein sehr leistungsfähiges Gerät ist, kann es Sie mit Ihren
Erfahrung und Kenntnissen nicht vollständig ersetzen. Um das Maximum bei
Benutzung dieses Gerätes zu erhalten, sollen Sie sich sehr gut in elektronisch
gesteuerten Einspritzanlagen und Verbrennungsmotoren auskennen. Es ist
wünschenswert,
daß
Sie DST-2М zusammen mit der speziellen
Bedienungsanweisung für Service jener Einspritzanlage benutzen, deren Diagnose
Sie durchführen.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
5
2. Vorbereitung zur Arbeit
WARNUNG!
ES IST NICHT ZUGELASSEN DAS CARTRIDGE ZU ENTFERNEN UND
EINZULEGEN, WENN DER TESTER DST-2М UNTER SPANNUNG IST.
ES IST NICHT ZUGELASSEN, DEN TESTER DST-2М BEI DER
EINGESCHALTETEN ZÜNDUNG
ANZUSCHLIEßEN UND ABZUSCHALTEN.
Wegen der möglichen Spannungsstöße, die zur Störung im DST-2М oder in der
elektronischen Ausrüstung des Autos führen könnten, sind alle Operationen mit
Testersteckverbindungen nur BEI DER AUSGESCHALTETEN ZÜNDUNG
auszuführen.
Um ein Cartridge auszutauschen oder einzustecken:
- SCHALTEN Sie die Zündung AUS;
- trennen Sie den Speisekabelstecker von der Batterie ab;
- tauschen Sie das Cartridge aus oder stecken Sie es ein;
- schließen Sie den Stecker an;
- SCHALTEN Sie die Zündung EIN.
Bevor Sie beginnen mit dem Cartridge VAZ-E2 zu arbeiten, sind unbedingt folgende
Operationen auszuführen:
1. Überzeugen Sie sich, daß die Zündung im Auto AUSGESCHALTET ist.
2. Stecken Sie das Cartridge in die Steckdose für das Programmcartridge im unteren
Teil des Testers DST-2М ein. Überzeugen Sie sich, daß das Cartridge "richtig"
eingelegt ist.
3. Schließen Sie je nach dem Autos Diagnosestecker-Typ die entsprechende
Diagnoseschnur (D2-D41-VAZ Kabel für VAZ-Auto, OBD II Kabel für Auto mit
Diagnosestecker OBD II, einschließlich Chevrolet-Niva) an den Stecker im oberen
Teil des Testers DST-2М an und befestigen Sie sie mit Schrauben.
Anmerkung: Bei einer Reihe von Fahrzeugen werden bei AVTOVAZ die
Leitungsbündel ohne Anschluß zum Steuergerät Heater/Conditioner vom Stromkreis
K-Line montiert. Für die Diagnose solcher Fahrzeuge ist eine Übergangsschnur
VAZ-BES aus dem Satz einzusetzen, der zum zusätzlichen Lieferumfang gehört.
Mit der Übergangsschnur VAZ-BES verbinden Sie die Klemme 12 vom Verbinder
X1 des Steuergerätes Heater/Conditioner mit dem Kontakt der K-Line des
Verbinders von der Testerdiagnostik (siehe Bild 1).
Nach Ermessen des Diagnose-Meisters kann diese Verbindung auf 3 Arten erfolgen :
Die Schnur bleibt im Fahrzeug und wird mit dem Stromkreis der K-Line im
Kabel
vom Motor-Management
durch Spleikung mit dem Bordkabel
verbunden.
Die Schnur bleibt frei im Fahrzeug im Geräteraum.
V25A01MG0706-A1
6
Neue Technologische Systeme
-
Die Übergangsschnur wird nach der Installation für weitere Verwendung aus
dem Steckplatz ausgezogen.
Steckplatz fuer Diagnosekabel des Geraetes DST-2М fuer VAZ-Fahrzeuge
Uebergangsschnur
VAZ BES
Zur Klemme 12
Steckverbindung X1 am
Steuergerät
Heater/Conditioner
4. Stecken Sie den Diagnosestecker der Schnur in das Steckelement des
Diagnosesteckers im Auto.
5. Schalten Sie die Zündung ein.
Nach der Einspeisung erscheinen auf Display BIOS- und Cartridge-Daten.
Bei der ersten Einschaltung des Testers erscheint Menü für Sprachenauswahl.
Die Sprache wird durch Drücken einer entsprechenden Taste ausgewählt:
Language
1:English
2:Русский
3:Deutsch
2
Danach versucht der Tester Kommunikation mit ECM, das während der vorhergehenden Arbeit ausgewählt wurde, herzustellen. Wenn die Kommunikation vorhanden
ist, erscheint auf Display das Systemhauptmenü:
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
7
BOSCH M7.9.7 E3 2
1uParameter
2uStellgl.Kontr.
3uDatenerfassung
4uFehler
5uZusätz.Prüf.
6: Verbind.mit PC
7uEinstellungen
Kennzeichen des Kommunikationszustandes des Testers DST2М mit ECM. Erscheint auf
Display dieses Kennzeichen —
Kommunikation ist vorhanden.
Beim Fehlen der Verbindung
erscheint Zeichen Х.
Note: Taste 8 schaltet Tastenschallsignale aus.
Wenn die Kommunikation nicht vorhanden ist, erscheint das menü für ECMAuswahl:
Waehlt ECM aus:
0-ECM Erkennung
Sie können ECM-Typ selbst oder automatisch mit Hilfe des Menüelementes «ECMErkennung» auswählen. Auswahl erfolgt beim Positionieren des Cursors an dem
erforderlichen Menüelement mittels Tasten Ÿ und beim Drücken der Taste ↵.
Für Bedienungskomfort gibt es Menüsteuermodi mit Pfeiltasten und mit
Zifferntasten. Diese Menüsteuermodi werden im Punkt 4.8 Einstellungen
beschrieben.
5.
WENN
DIE
ANZEIGE
AUF
DEM
DISPLAY
FEHLT ODER DAS
KENNZEICHEN
(KEINE KOMMUNIKATION MIT ECM) ERSCHEINT,
FÜHREN SIE FOLGENDE OPERATIONEN AUS:
1) Wenn auf Display des Testers DST-2М Anzeige fehlt:
− überzeugen Sie sich, daß Kontakte des Diagnosesteckers im einwandfreien
Zustand sind, nicht verschmutzt und nicht oxidiert sind;
− für die Autos bei Ausnutzung der Diagnoseschnur D2-D41-VAZ überzeugen Sie
sich, daß der rote Stecker "Krokodil" an "plus", und der schwarze an "minus"
angeschlossen sind;
− für die Autos mit dem Diagnosestecker OBD II überzeugen Sie sich, daß
Spannung +12В am 16. Kontakt der Buchse des Diagnosesteckers vorhanden ist
und der 4. Kontakt zuverlässig mit Masse verbunden ("geerdet") ist.
2) Wenn auf Display das Kennzeichen
erscheint, die möglichen Ursachen sind:
V25A01MG0706-A1
(keine Kommunikation mit ECM)
8
Neue Technologische Systeme
−
Fehlen der Versorgungsspannung des ECM. Kontrollieren Sie den ECMSpeisekreis, Reinheit der Einspeisekontakte in der Steckverbindung ECM;
Defekt der Schnur. Trennen Sie den Diagnosestecker der Schnur ab und
schliessen Sie ihn dann wieder an, danach wiederholen Sie dieselbe Operation
mit dem Stecker am Testergehäuse;
Ausgeschaltete Zündung.
−
−
Wenn die Kommunikation nicht vorhanden ist, wird der ECM-Typ in der oberen
Zeile des Hauptmenüs nicht angezeigt.
Wenn die Kommunikation mit ECM nicht vorhanden ist, Kontrollieren Sie den Typ
des im Auto eingesetzten ECM und überzeugen Sie sich, daß im Tester (in der oberen
Zeile des Hauptmenüs) dieser ECM-Typ ausgewählt wurde. Wählen Sie wenn nötig
den ECM-Typ im Punkt EinstellungenðECM-Modell aus.
Bei der folgenden Anschließung des Testers wird der letzte gediagnostierte ECM-Typ
automatisch ausgewählt werden.
Note
Die Kfz mit den elektronisch gesteuerten Einspritzanlagen mit
ECM Bosch, Janvar, VS werden in der Regel mit dem Stecker
für Anschließung der Wegfahrsperre (des Immobilizer)
ausgestattet.
Wenn an diesen Kfz die Kommunikation zwischen Tester
DST-2M und ECM nicht vorhanden ist, überzeugen Sie sich,
daß der Immobilizer eingesetzt wird.
Wenn der Immobilizer nicht vorhanden ist, kontrollieren Sie
Vorhandensein der elektrischen Verbindung zwischen
Kontakten 9-1 und 18 der Buchse des Steckers und stellen Sie
diese Verbindung mittels eines elektrischen Leiters her.
Hier wird die Buchse des Steckers von der Seite der
Anschließung des Immobilizer dargestellt.
Wenn Probleme bleiben, wenden Sie sich an das Datenblatt des DST-2М, um
Autotest DST-2М zu starten, oder an die Serviceabteilung.
Während der Arbeit des Testers ist Flimmerung der Diagnoselampe zulässig.
3) Wenn auf Display folgende Mitteilung angezeigt wird:
FATAL ERROR
Cartridge
not found
FATALER
FEHLER
Cartridge ist
nicht gefunden
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
9
führen Sie folgende Operationen aus:
schalten Sie die Testerspannung ab;
trennen Sie den Diagnosestecker vom Tester ab;
nehmen Sie das Cartridge aus und dann stecken Sie es wieder ein, überzeugen
Sie sich, daß das Cartridge richtig, ohne Verkantung steht;
schließen Sie den Diagnosestecker der Schnur an den Tester an.
Wenn Probleme bleiben, wenden Sie sich an das Datenblatt des DST-2М, um
Autotest DST-2М zu starten, oder an die Serviceabteilung.
MÖGLICHE VARIANTEN DES KENNZEICHENS DES KOMMUNIKATIONSZUSTANDENS MIT ECM
Kennzeichen Bedeutung
des Zustandes
Korrekte Kommunikation mit ECM ist vorhanden
2
X
Keine Kommunikation.
N
Negative Antwort des Steuergerätes – Funktion wird nicht
unterstützt oder ist nicht beendet.
Wait – bedeutet Erwartung der Antwort vom ECM. Erscheint bei
Unterbrechung der Kommunikation oder bei Entstehung der Fehler
beim
Austausch.
Der
Tester
kann
Kommunikation
wiederherstellen. Eine mögliche Ursache der Erwartung der
Antwort ist auch Kommunikationssitzung des ECM mit
Wegfahrsperre.
ERROR – Fehler in Sendungen vom ECM festgestellt. Bei
korrekter Funktion darf nicht erscheinen.
W
E
V25A01MG0706-A1
10
Neue Technologische Systeme
3. Auswahl der Betriebsart des Systems
Kommunikation des Anwenders mit dem Tester erfolgt mittels des Menüs, das auf
Display angezeigt wird. Das Hauptmenü sieht so aus:
BOSCH M7.9.7 E3 2
1uParameter
2uStellgl.Kontr.
3uDatenerfassung
4uFehler
5uZusätz.Prüf.
6: Verbind.mit PC
7uEinstellungen
Cursor
In der oberen Zeile wird das aktuelle ECM-Modell angezeigt. Die Liste der
Menüelemente kann sich in Abhängigkeit vom ECM-Modell ändern. Zeichen u
bedeutet, daß dieses Menüelement das Menü des unteren Niveaus (Untermenü)
enthält.
Auswahl des Menüelementes erfolgt entweder beim Drücken einer Zifferntaste, die
der Nummer des Elementes entspricht, oder beim Positionieren (mittels Tasten Ÿ )
des Cursors an dem erforderlichen Menüelement und beim Drücken der Taste ↵.
Rückkehr in das vorhergehende Menüniveau erfolgt mit Taste Esc, oder in einigen
Fällen kehrt das System selbst zurück.
Die Bezeichnung jedes Hauptmenüelementes entspricht der Benennung der
entsprechenden Betriebsart.
PARAMETER. Diese Betriebsart gestattet alle Parameter, die der Tester DST-2М
vom ECM abliest, durchzusehen.
STELLORGANE KONTROLLE. Diese Betriebsart gestattet die an ECM
angeschlossen Stellorgane und einige Betriebsparameter des Motors zu steuern. Die
Liste der angeschlossenen Organe wird nach Auswahl dieser Betriebsart ausgegeben.
DATENERFASSUNG. Diese Betriebsart gestattet die vom ECM übertragenen
Daten zu sammeln und durchzusehen, sowie die Bedingungen (Optionen) der
Datenerfassung einzustellen.
FEHLER. Diese Betriebsart gibt eine Möglichkeit, die vom ECM erhaltenen Fehler
(Störungscodes) mit deren Beschreibung durchzusehen.
ZUSÄTZ. PRÜF. Betriebsart der zusätzlichen Tests gestattet mit Hilfe des Testers
die Mittelwerte der Bordnetzspannung und der Kurbelwellendrehzahl bei
Motoranlassen und Zylinderspülung zu messen, ECM rückzusetzen, den
CO-Korrekturfaktor einzustellen und die dynamische Tests durchzuführen. Die Liste
der möglichen zusätzlichen Tests hängt vom ECM-Modell ab.
VERB. MIT PC. Diese Betriebsart wird gebraucht, um die Diagnosedaten des Autos
auf Computer Typ IBM® PC zu verarbeiten und Datenbasis zu verwalten. Der
Austausch kann durch Kanal K-Line des Testers mittels eines speziellen Adapters
oder durch Kanal RS-232 ohne Spezialadapter erfolgen.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
11
EINSTELLUNGEN. In dieser Betriebsart werden die Sprache, in welcher die
Mitteilungen ausgegeben werden, das ECM-Modell und Menüsteuerungsmodus
ausgewählt, und das Kennwort (die Parole) festgesetzt. Die ausgewählten
Einstellungsoptionen bleiben auch nach dem Ausschalten des Testers erhalten.
HILFE (Auskunft). Hilfe kann aus beliebiger Betriebsart mit 0-Taste aufgerufen
werden. Dabei erscheint auf Display Information über jene Betriebsart, aus der die
Aufforderung nach Hilfe gekommen ist. Text auf Display kann mit Tasten Ÿ
durchgeblättert werden. Um HILFE-Betriebsart zu verlassen muß man Taste Esc
drücken.
Note
Bevor Sie mit Datenerfassung in Betriebsarten SteuerungStO und
Datenerfassung
beginnen,
sind
die
Bedingungen
der
Informationssammlung im Punkt Optionen der Datenerfassung im
Betriebsart-Menü Datenerfassung einzustellen, wie es im
entsprechenden Kapitel beschrieben wird.
TASTENHAUPTFUNKTIONEN DES TESTERS DST-2М
Hilfe.
Definieren Menüelement-, Betriebsart- und Gruppennummer.
Cursorpositionierung, Bildverschiebung bei Durchsicht, Zustands•ž
änderung der Stellorgane (StO).
Cursorpositionierung, Parameter-, Gruppen-, Modell- und
Ÿ
Tabellendurchblättern.
Parametereingabe und –auswahl, Auswahl der Stellorgane, Start der
↵
Datenerfassung und der Durchsicht.
Rückkehr zum vorhergehenden Menü oder Testerszustand, Abschluss
Esc
der Diagnose.
0
1…9
V25A01MG0706-A1
12
Neue Technologische Systeme
Menü der Betriebsarten in Abhängigkeit vom ECM-Modell
BOSCH М7.9.7 E2,
BOSCH М7.9.7 E3,
BOSCH М7.9.7 E4
Parameter
Январь-7.2
Heater, Conditioner
Airbag VAZ-2110
Gesamtdurchs.
Gesamtdurchs.
Gesamtdurchs.
Gesamtdurchs.
Gruppendurchs.
Gruppendurchs.
Gruppendurchs.
Gruppendurchs.
Einstellen
Einstellen
Einstellen
Einstellen
Standardgruppen
Standardgruppen
Standardgruppen
auswählen
auswählen
auswählen
Gruppensatz
Gruppensatz
Gruppensatz
Datenblatt
Datenblatt
ECM
ECMt
ADU-Eingänge
Standardgruppen
auswählen
Gruppensatz
Datenblatt
ECM-Daten
ECM
ECM
Kfz
Immobilizer
Ausstattung
Serv.aufzeich.
ADU-Eingänge
Serv.aufzeich
Stg-Liste
Stellgl.Kontr.
—
Modelle
Datenerfassung
Modell 1, Modell 2 …
OptionenErfass
Nach Ereignis, Vor d.Ereignis, Vor und nach
Durchsicht
Graph.Durchs.
Fehler
Zusätz.Prüf.
Aktuelle
Laufende
Akkumulierte
Akkumulierte
Kodenarchiv
Akkumulierte
Reset
Reset
Reset
Reset
ECM-Reset mit Initialisier.
Drehen
Justage Heizkl
ECM-Reset
Motorstarten
ECM-Reset
Crash Aufzeichnung
Anlaufparameter (nur BOSCH ECM-Reset
—
МР7.9.7 E3, E4)
Drehen
Motorstarten
Verbindung mit PC
Verbind.mit PC
Einstellungen
Sprache
Sprachenliste
ECM-Typ
Motor,Karosserie, Fahrgestell
Autodef. ECM
Menue-Betrieb
mit Pfeilen , Numerisch, Pfeile &Ziffer
Wrekeinstellung
Aktuelles ECM
Alle ECM
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
13
Menü der Betriebsarten in Abhängigkeit vom ECM-Modell (Fortsetzung)
PSteer VАZ-1118
Parameter
Immobilizer AПС-6
Gesamtdurchs.
(Ident. daten vom Immob. für Gruppendurchs.
Immobilizer АПС-6)
"Airbag VAZ-1118"
Gesamtdurchs.
Liste der Ident. daten
Einstellen
Aktueller Zustand von AB
Gruppendurchs.
Standardgruppen
Einstellen
auswählen
Standardgruppen
Gruppensatz
auswählen
Kenndaten
Gruppensatz
ECM-Speicherdaten
ECMt
Kfz
ECM-Verriegelung
Stellgl.Kontr.
—
(Konfiguration für
—
Beifahr.-AB aus
—
—
Airbag VAZ-1118)
Datenerfassung
Modelle
Modell 1, Modell 2 …
OptionenErfass
Nach Ereignis, Vor d.Ereignis, Vor und nach
Durchsicht
Graph.Durchs
Fehler
Zusätz.Prüf.
Durchsicht
Laufende
Laufende
Reset
Akkumulierte
Akkumulierte
Reset
Reset
ECM-Reset mit Initialisier.
—
—
—
—
ECM-Reset
Verbind.mit PC
Einstellungen
Verbindung mit PC
Sprache
Sprachenliste
ECM-Typ
Motor,Karosserie, Fahrgestell
Autodef. ECM
Menue-Betrieb
mit Pfeilen , Numerisch, Pfeile &Ziffer
Wrekeinstellung
Aktuelles ECM
Alle ECM
V25A01MG0706-A1
14
Neue Technologische Systeme
4. Beschreibung der Systembetriebsarten
4.1 Fehler
BETRIEBSART:4
FEHLER
Tester DST-2М, der von dem im Cartridge gespeicherten Programm gesteuert wird,
empfängt Fehlercodes (Störungscodes), die vom ECM während der Motorsteuerung
festgestellt werden. Betriebsart FEHLER ist für Ablesung der vom ECM
übergegebenen Fehlercodes bestimmt.
In der Betriebsart FEHLER werden Fehlercodes ausgegeben. Jeder Fehlercode wird
mit eigener Nummer abgebildet und von der entsprechenden Beschreibung begleitet.
Außerdem, kann man in dieser Betriebsart alle gespeicherten ECM-Fehler löschen.
Betriebsart FEHLER wird aus Hauptmenue mit Taste 4 gestartet.
Fehlercodes, in Abhängigkeit vom ECM-Modell, sind in der ANLAGE angeführt.
Gibt es keine Fehler, wird auf Display folgende Mitteilung:
2
Keine
Fehler
4.1.1 Funktion im FEHLER- Modus für elektronisches Steuergerät Январь7.2, Immobilizer АПС-6, Heater, Conditioner.
Betriebsmenü für diese ECU-Typen sieht so aus:
Fehler
1: Laufende
2: Akkumulierte
3: Reset
2
ð Laufende (nur für Steuergeräte Январь-7.2, Immobilizer АПС-6). Bei der
Auswahl dieses Menüpunktes werden auf dem Display aktuelle Fehlerkoden
aussgegeben, die vom elektronischen Steuergerät (ECU) aufgenommen wurden. Mit
den Tasten Ÿ kann man die ganze Fehlerliste durchsehen. In unteren Zeilen wird
dabei die kurze Beschreibung vom ausgewählten Fehlerkode erscheinen.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
15
4.1.2 Für das Steuergerät Январь-7.2 werden aktuelle Fehler folgenderweise
dargestellt:
Bildlauf
v/h
mit Tasten
←↑↓→
Laufende
Fehler
Fehler 1 / 8
2
Fehlersnummer
Fehlergesamtzahl
/
Fehlerbeschreibung
Unterbrechung d.
O2-Sondenheizung
Mit dem Drücken der Taste Esc kommen Sie ins Betriebsmenü zurück.
ð Akkumulierte Fehler. In diesem Menüpunkt kann man Fehler durchsehen, die im
elektronischen Steuergerät gespeichert sind. Der Testerdisplay für Steuergeräte
Heater/ Conditioner sehen so aus:
Akkumulierte 2
Fehler
В1390
Р1389
Fehlerbeschreibung
Fehlerkode
Stromkreis vom
PGHKW
unterbrochen
Auf dem Display werden Fehlerkoden, Cursor und Beschreibung des Fehlerkodes
ausgegeben, der vom Kursor angezeigt wird. Sind mehr Fehlekoden gespeichert, als
der Tester auf dem Bildschirm anzeigen kann, erscheinen die Scrolling-Pfeile. Durch
Bewegung des Cursors in deren Richtung mit den Tasten •Ÿ ž können alle
aufgenommenen Fehlerkoden durchgesehen werden.
Der Display vom Tester Январь-7.2 sieht so aus:
2
P0122
Scrolling mit
Tasten ↑↓
2/3
Nr. und Gesamtzahl
von Fehlern
Niedriger Signalpegel vom
Drosselklappengeber
Fehlerbeschreibung
Für das Immobilizer АПС-6 werden gespeicherte Fehler folgenderweise dargestellt:
Fehlerkode
Fehlerbeschreibung
V25A01MG0706-A1
Akkumulierte
Fehler
В6014
2/4
Unformatierter
Transponder
festgestellt
2
Nr. und Gesamtzahl
von Fehlern
16
Neue Technologische Systeme
Mit dem Drücken der Taste Esc kommen Sie ins Betriebsmenü zurück.
ð Reset. Start dieser Funktion führt zum Löschen von allen im elektronischen
Steuergerät gespeicherten Fehlern. Der Display wird so aussehen:
Fehlerkoden
gelöscht
þ
Nach dem Fehlerlöschen erfolgt die automatische Rückkehr ins Betriebsmenü. Mit
dem Drücken der Taste Esc kommen Sie ins Hauptmenü zurück.
Anmerkung: Fehler werden auch beim Abschalten der ECM-Stromversorgung
gelöscht.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
17
4.1.3 Funktion der Betriebsart FEHLER für ECM BOSCH М7.9.7 Euro2,
BOSCH М7.9.7 Euro3, BOSCH М7.9.7 Euro4
Betriebsart- Menü für diese ECM-Modelle sieht so aus:
2
Fehler
1:Aktuelle
2:Kodenarchiv
3:Reset
ðAktuelle. In dieser Betriebsart können die aktuelle Fehler durchgesehen werden,
die sich im System herausgestellt haben (d.h. die Störungen, die man beseitigen
muß).
ðKodenarchiv. Das ist die Betriebsart für Durchsicht der allen im System
behaltenden Fehler (d.h. sowohl die aktuelle Fehler als auch die beseitigte
Störungen).
Bei Durchsicht der Fehlercodes (Menüpunkts: Aktuelle, Kodenarchiv) erscheint ein
Fenster für Entzifferung der Fehler.
Auf Display werden Nummer des Fehlers in der Liste, Fehlergesamtzahl und
Beschreibung der Störung angezeigt. Die ganze Liste der Störungen kann man mit
Tasten Ÿ , durchsehen. Dabei in unteren Zeilen erscheint die Beschreibung des
ausgewählten Codes. Zum Beispiel:
P0117
Bildlauf v/h
mit Tasten Ÿ
2/3
2
Temperaturgeber der
Kuehlfluessigkeit,
niedriger Ausgangssignalpegel
Fehlersnummer /
Fehlergesamtzahl
Beschreibung des
Fehlers
Ÿ DurchsichtžStatus
Beim vielfachen Drücken auf die Taste ž erscheinen für die untersuchten Störung
nacheinander folgende Fenster:
"Entzifferung des Fehlerstatus" ð "Fehlerszähler" ð "Parameter, die während Feststellung des Fehlers in ECM fixiert wurden, Fall 1 … Fall 4".
Beim ersten Drücken der Taste ž erscheint ein Fenster für Entzifferung des
Fehlerstatus, wo ikonische Zeichen abgebildet werden:
V25A01MG0706-A1
18
Neue Technologische Systeme
- bestätigte Störung (als das ikonische Zeichen auf der 4. Position des Displays
steht) oder Störung wurde mindestens einmal bestätigt (als das ikonische Zeichen auf
der 6. Position des Displays steht)
- aktive (zur Zeit) Störung
- über max Stand
- unter min Stand
- fehlerhaftes Signal
- Signal fehlt
- Intermittierendes Signal
- Test nicht beendet
- nach diesem Kode leuchtet die Lampe MIL
Beim wiederholten Drücken auf die Taste ž erscheint ein Fenster mit Fehlerszähler.
In diesem Fenster werden angezeigt:
Verzögerung in Sekunden oder in Drivecycles ab Feststellung des Fehlers bis
Aufflammung der Fehlerlampe (FLC). Wenn FLC=0, die Fehlerlampe zur Zeit
bezüglich der untersuchten Störung brennt (gleichzeitig können einige
Störungen, bezüglich deren die Fehlerlampe einzuschalten ist, vorhanden sein);
Verzögerung in Drivecycles ab Beseitigung der Störung bis Ausschaltung der
Fehlerlampe (HLC). Wenn HLC=0, wurde die Fehlerlampe zur Zeit bezüglich
der untersuchten Störung ausgeschaltet (dabei kann die Fehlerlampe bezüglich
anderer Störung eingeschaltet sein);
Verzögerung in Motorwarmlaufcycles ab Beseitigung der Störung bis Löschung
der Information bezüglich der untersuchten Störung aus dem ECM Speicher
(DCL). Wenn DCL=0, ist diese Information aus dem ECM Speicher gelöscht.
Der DCL Wert zeigt annähernd, wie lange her ist diese Störung unaktiv
geworden.
Gesamtanzahl der Fälle der Fixierung der untersuchten Störung (HZ). Wenn
HZ > 1, ist diese Störung unbeständig.
Gasamtsumme in Sekunden der Zeitdauer während der laufenden Fahrt, wenn
diese Störung aktiv war (TSF).
Beim nachfolgenden Drücken auf die Taste ž erscheinen auf Display Bedingungen
der Entstehung und Parameter des Fehlers.
Im Fenster der fixierten Parameter werden gewöhnlich Werte der zwei Variablen zum
Moment der Entstehung des Fehlers angezeigt. Für jeden Fehlerkode wird eigener
Satz der Variablen fixiert.
Für einigen Kodes wird nur ein oder kein Parameter fixiert. Wenn die Störung unbeständig ist (vielfach entsteht), werden bis vier Fälle (jeder – in eigenem Fenster)
ihrer Entstehung fixiert.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
19
Beim vielfachen Drücken auf die Taste • kehrt man schrittweise ins Fenster
"Entzifferung des Fehlerstatus" zurück.
Um in dieses Fenster auf einmal zurückzukehren, drücken Sie Taste Esc.
ðReset. Beschreibung dieses Punktes siehe Abschnitt 4.1.1.
V25A01MG0706-A1
20
Neue Technologische Systeme
4.1.4 Funktion der Betriebsart FEHLER für Airbag VAZ-2110
Das Betriebsmenü für solche ECU-Typen sieht so aus:
2
Fehler
1: Akkumulierte
2: Reset
3u Crash
Aufzeichnung
ð Akkumulierte. In diesem Menüpunkt kann man Fehler durchsehen, die im
elektronischen Steuergerät angesammelt sind. Der Testerdisplay wird so aussehen:
Fehlercode
Fehlerbeschreibun
g
В9061
1/ 3
Diagnoselampe
defekt
_ Aktiv
_ Lampe ein
2
Fehlersnummer /
Fehlergesamtzahl
ZeichenSymbole
- aktive (zur Zeit) Störung
- Intermittierendes Signal
- für diesen Kode leuchtet die Lampe MIL
Mit den Tasten ↑↓ kann man alle aufgenommenen Koden durchsehen.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
21
4.1.5 Funktion im FEHLER-Betrieb für elektronische Steuergeräte von Airbag
VAZ-1118
Das Betriebsmenü für dieses Steuergerät sieht so aus:
Fehler
1: Laufende
2: Akkumulierte
3: Reset
2
ð Laufende. Diese Betriebsart ermöglicht die Durchsicht von Zeitfehlern im
Moment der Abfrage.
В1001
Fehlerkode
1/ 4
2
Hoher
Widerstand,
Pins 7-30,
Beifahrer-SG.
Nr. und
Gesamtzahl von
Fehlern
Fehlerbeschreibung
ð Akkumulierte Fehler. Diese Betriebsart ermöglicht die Durchsicht von
Störungen, die im elektronischen Steuergerät gespeichert sind.
ðReset. Beschreibung dieses Punktes siehe Abschnitt 4.1.1.
V25A01MG0706-A1
22
Neue Technologische Systeme
4.1.6 unktion der Betriebsart FEHLER für ECM Psteer VAZ-1118
Betriebsart- Menü für diese ECM-Modelle sieht so aus:
Fehler
1:Durchsicht
2:Reset
2
ð Durchsicht. Auf Display werden Nummer des Fehlers in der Liste,
Fehlergesamtzahl und Beschreibung der Störung angezeigt. Die ganze Liste der
Störungen kann man mit Tasten Ÿ , durchsehen. Dabei in unteren Zeilen erscheint
die Beschreibung des ausgewählten Codes. Zum Beispiel:
С1013
Bildlauf v/h
mit Tasten Ÿ
1/ 2
2
Austritt des
Bordnetzspannungswertes des Autos
aus dem zulaessigen
Bereich
Aktiv
ž STATUS
Fehlersnummer /
Fehlergesamtzahl
Beschreibung
des Fehlers
Beim ersten Drücken der Taste ž erscheint ein Fenster für Entzifferung des
Fehlerstatus, wo ikonische Zeichen abgebildet werden:
С1013
Beschreibung des
Fehlerstatus
1/ 2
2
kleiner als min. Niveau
Nicht die Urs. Systemausf.
im Moment nicht aktiv
Fuer dies. Code leucht. MIL
• Stoerungstext ž STATUS
- Ursache Systemausfall
- im Moment aktiv
- hoeher als max. Niveau
- kleiner als min. Niveau
- Fehlsignal
- Signalausfall
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
23
- intermittierendes Signal
Beim nächsten Drücken auf die Taste ª erscheint auf Display die Liste der
Parameter des Fehlers, die während Feststellung dieses Fehlers in ECM fixiert wurden:
С1013
MG.,V
Gschw, km/h
Umdreh,U/m
Stoer.entstand
Zeit:
Zyklusanzahl
• STATUS
_
1/ 2
2
2.46
0
0
7
00:00:00
20
_
Für Rückkehr ins vorhergehende Fenster drücken Sie Taste ©. Um ins BetriebsartMenü zurückzukehren, drücken Sie Taste Esc.
V25A01MG0706-A1
24
Neue Technologische Systeme
4.2 Parameter
BETRIEBSART:1
PARAMETER
Betriebsart PARAMETER dient für Durchsicht der Parameter, die der Tester
DST-2М vom ECM empfängt. Die Parameter können in einige Gruppen je 7
Parameter aufgeteilt werden. Beim ersten Testereinschalten sind die StandardGruppen gewählt. Die Zusammensetzung beliebiger Gruppe kann nach Ihrem
Ermessen durch Austausch der unnötigen Parameter gegen erforderliche verändert
werden. Durchsicht der restlichen Parameter, die den Gruppen nicht angehören, ist
auch möglich.
Nach Aufruf der Betriebsart PARAMETER erscheint auf Display BetriebsartMenue:
2
1:Gesamtdurchs.
2: Gruppendurchs.
3uEinstellen
4uDatenblatt
5:Ausstattung
6:ADU-Eingänge
7: Serv.aufzeich
Der Satz der Menüelemente kann sich je nach ECM Typ ändern (sehen Sie die
Tabelle "Menü der Betriebsarten in Abhängigkeit vom ECM-Modell").
ðGesamtdurchs. Bei dieser Betriebsart werden auf Display alle Daten, die vom
ECM empfangen sind, angezeigt. Die Versetzung durch die Datenliste erfolgt mit
Tasten Ÿ . Beim Drücken auf die Taste 1 erscheinen auf Display die
Parameterbeschreibung, die Versetzung durch die Parameterliste erfolgt mit Tasten
Ÿ .
Für Rückkehr ins Betriebsart-Menü drücken Sie Esc.
ðGruppendurchs. Diese Unterbetriebsart gestattet die Daten durchzusehen, die
einer Gruppe angehören. Das entsprechende Menüelement wird mit Taste 2
ausgewählt. Dabei erscheint auf Display eine Datenliste, z.B., der 1.Gruppe, und ihre
laufenden Werte.
Parametername
(Variablenname)
1-Gruppe
UB,V
TMOT,°C
DKPOT,%
N10, /min
ML, kg/h
ZWOUT °KWP
MOMPOS.Schr
2
11.6
45
0
0
9.8
0
78
laufender
Variablenwert
Um die restlichen Gruppen durchzusehen, benutzen Sie Tasten Ÿ . Die Gruppen sind
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
25
gemäß ihren Nummern geordnet. Nach der letzten Gruppe ist wieder der Zugriff zur
1. Gruppe möglich.
Mit Taste 0 haben Sie Zugriff zur Hilfefunktion. Taste Esc bringt Sie ins
Betriebsart-Menü zurück. Der Tester speichert die Nummer der Gruppe, mit der Sie
zuletzt gearbeitet haben.
ð Gruppendurchsicht im graphischen Betrieb.
Unterbetrieb Gruppendurchsicht gestattet die Daten, die der Gruppe angehören,
im Textbetrieb und im graphischen Betrieb durchzusehen.
Die Umschaltung Textbetrieb/graphischer Betrieb erfolgt mittels Taste 5. Beim
Punkteingang ist immer der Textbetrieb eingestellt.
Im graphischen Betrieb sieht der Bildschirm folgenderweise aus:
Parametername (Variablenname) und
laufender Wert
THR
100
60%
0
FREQX
2550
0
Scrollingband
1860/min
Der laufende Wert und der Variablenname werden über der entsprechenden Kurve
angezeigt. An der vertikalen Achse ist der Bereich der eventuellen Werte vermerkt.
Die Kurve wird aufgebaut in dem Maβe, wie die Daten vom ECM ankommen. Wird
das Ende des Diagramms erreicht, verschiebt sich alles zum Anfang.
Gleichzeitig werden von 1 bis 3 Variablen aus der Gruppe angezeigt (in der Gruppe
gibt es gewöhnlich 7 Variablen). Die Auswahl der gleichzeitig sichtbaren Variablen
erfolgt durch den aufeinanderfolgenden Tastendruck ↵ oder mittels Tasten 1, 2, 3.
Am Bildschirmrand rechts befindet sich das Scrollingband, an dem die Position der
sichtbaren Variablen bezüglich der anderen Variablen in der Gruppe ersichtig ist.
Man verschiebt sich durch die Variablenliste in der Gruppe mittels Tasten Ÿ . Auf
solcher Weise kann man alle Variablen in der Gruppe durchsehen.
Die Gruppenumschaltung im graphischen Betrieb erfolgt mittels Tasten • ž. Dabei
erscheint kurzzeitig auf dem Bildschirm das Fenster mit Unterschrift “N-Gruppe”.
ðEinstellung. Wird mit Taste 3 gewählt. Dabei auf Display erscheint eine Liste
(Untermenü) der möglichen Einstellungsarten:
1:Standardgruppen auswählen
2uGruppensatz
V25A01MG0706-A1
26
Neue Technologische Systeme
Es gibt zwei Möglichkeiten, die Gruppen einzustellen. Mit Taste 1 können Sie
Standardgruppen wählen. Das bedeutet, daß die Gruppen automatisch von der
Software generiert werden. Auf Display erscheint eine Mitteilung:
Die Gruppen
sind
Standardmäßig
eingestellt.
þ
Danach kehrt man automatisch in das vorhergehende Menü zurück.
Wenn man nochmalig Standardgruppen wählt, werden die Gruppen der Stellorgane
auch Standardmäßig eingestellt.
Gruppensatz. Die Parametergruppen werden vom Benutzer gewählt. Mit gehörigen
Tasten und mit Taste ↵ wählen Sie aus der Liste eine Gruppe aus, deren Inhalt Sie
ändern möchten.
2
↓
Gruppe
Gruppe
Gruppe
Gruppe
Gruppe
Gruppe
Gruppe
1
2
3
4
5
6
7
0
Auf Display erscheinen Parameterliste der ausgewählten Gruppe, die Frage "Was
ersetzen?” und Cursor.
Was ersetzen?
2
UB,V
11.6
TMOT,°C
45
DKPOT,%
0
N10, /min
0
ML, kg/h
9.8
ZWOUT,°KWP
0
MOMPOS.Schritt
78
Cursor
Wählen Sie mit Tasten Ÿ den Parameter, der zu ersetzen ist, und drücken Sie dann
Taste ↵. Auf Display erscheint eine Liste mit allen Daten, die DST-2М vom ECM
erhalten kann, die Frage "Ersetzen durch…” und Cursor.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
27
Ersetzen durch... 2
UB,V
TMOT,°C
DKPOT,%
N10, /min
TE1,ms
MAF,V
11.6
45
0
0
0.00
0.00
Leere Zeile
Wie auch im letzten Fall, um einen neuen Parameter zu wählen und ihn in die
Gruppe einzuführen werden Tasten Ÿ und ↵ benutzt. Nach dem Drücken der Taste
↵ kehrt man zum Bild "Was ersetzen?” zurück.
Um den ausgewählten Parameter zu entfernen, positionieren Sie den Cursor auf die
leere Zeile und drücken Sie dann Taste ↵.
Wenn Sie die Taste Esc drücken, kehren Sie,wie gewöhnlich, eine Zeile zurück.
Note
Wenn auf Display der Cursor angezeigt wird, können Sie mittels
Taste 1 eine Beschreibung des Parameters bekommen, auf den er
anzeigt.
ðDatenblatt. Dieses Menüelement gestattet Information über das Programm zu
bekommen, das sich in ROM des ECM befindet. Mit Tasten Ÿ können Sie in
Abhängigkeit vom Modell des ECM oder des Systems die folgende Datenblattsdaten
durchsehen:
des Programms,
der Regulierungen,
des Steuergerätes,
des Autos.
ðAusstattung. (Für Январь-7.2). Diese Unterbetriebsart gestattet die Flags der
Ausstattung des elektronischen Steuergerätes durchzuschauen. Auf Display des
Testers werden Vorsatz
Flags der
Ausstattung
und Liste der Flags der Ausstattung angezeigt. Um alle Flags, die die Liste enthält,
durchzusehen, benutzen Sie Tasten Ÿ .
ðADU-Eingänge (für ECM BOSCH М7.9.7 Euro2, BOSCH М7.9.7 Euro3,
BOSCH М7.9.7 Euro4, Январь-7.2). Diese Unterbetriebsart gestattet Werte der
Signale am Eingang des Steuergerätes von entsprechenden Gebern durchzusehen. Um
Gruppe 1 und 2 durchzusehen, sind Tasten Ÿ zu benutzen. Dabei wird auf Display
eine Liste der Signale mit ihren aktuellen (laufenden) Werten angezeigt.
ð Serviceeinträge (für ECM BOSCH М7.9.7 Euro2, BOSCH М7.9.7 Euro3).
Dieser Menüpunkt ermöglicht die Durchsicht von Fahrzeugserviceinträgen.
V25A01MG0706-A1
28
Neue Technologische Systeme
Modell des Autos
Herstellungsdatum vom Auto
Ersatzteile Kode
Seriennummer des Motors
Gesamtkilometer- leistung, km
Menge vom verbrauchten Kraftstoff, l
Motorlaufzeit, Min.
Motorlaufzeit mit Uebertemperatur der Kuehlfluessigkeit, Sek.
Motorlaufzeit mit Klopfen, Min.
Zahl von Motorstarts
Zahl von erfolgreichen Motorstarts
Motorlaufzeit mit Drehzahlueber- schreitung, Min.
Zeit der Geschwin- digkeitsueber- schreitung beim Einfahren 1, Min.
Zeit der Geschwin- digkeitsueber- schreitung beim Einfahren 2, Min.
Motorlaufzeit ohne Geschwindigkeits- geber, Min.
Zahl der Abschaltungen der Klemme 30
Motorlaufzeit mit Fehlzuendungen, Min.
Motorlaufzeit ohne Klopfsensor, Min.
Motorlaufzeit ohne Lambda-Sensor, Min.
Motorlaufzeit mit eingeschalteter Lampe MIL, Min.
Service-Fehler
ðImmobilizer. (für ECM BOSCH M.7.9.7 Euro-2, BOSCH M.7.9.7 Euro-3).
Diese Unterbetriebsart gestattet den Immobilizerzustand durchzusehen und
Immobilizerbetriebsarten anzuzeigen:
ECM entriegelt.
Bypass des Immobilizers.
Kennwort ist festgesetzt.
Fehler der Verbindung mit dem Immobilizer.
Schneller Start.
ð Aktueller Zustand von ABS (nur ABS VAZ--1118). Durchsicht von Parametern
des aktuellen ABS-Zustandes. Ausgabe der Beschreibungen von den Parametern,
Taste 1.
ð ECM-Speicherdaten (nur ABS VAZ-1118). Identifikationsdaten von ECU und
Fahrzeug.
ECM-Datenlesen. Ablesung von ECU-Huptdaten.
Fzg-Datenlesen. Ablesung von Fzg-Hauptdaten.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
29
Fzg-Daten-aufzeichnung. In diesem Menüpunkt kann man Herstellungsdatum,
Datum der letzten Wartung und Ident. Nr. eingeben.
Die Eingabe vom Herstellungs-und Wartungsdatum erfolgt mit der Tastatur (0-9 –
Eingabe, Ÿ - Zahlenlöschung, Ÿ - Punkteingabe, Ÿ Ÿ - Cursor-Bewegung).
Die Eingabe der Identifikationsnummer erfolgt durch Symboleintippen beim Drücken
entsprechender Taste.
Zuordnungstabelle:
Tasten
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
1
2
3
4, 5, 6, 7
Ÿ
↵
Esc
V25A01MG0706-A1
Symbole
0
1PQRS
2TUV
3WXYZ
4GHI
5JKL
6MNO
7.,?!-&'
8ABC
9DEF
AKTIVE TASTEN DER BETRIEBSART
Hilfe
Gesamtdurchsicht. Standardgruppen auswählen. Auskunft.
Gruppendurchsicht. Gruppensatz.
Einstellung der Gruppen.
Datenblatt, Ausstattung, ADU-Eingänge, Immobilizer (abhängig vom
ECM- Modell)
Auswahl der Gruppe, des Parameters.
Parametereingabe
Rückkehr
30
Neue Technologische Systeme
4.3 Konfiguration
(nur für Airbag VAZ-1118)
MODUS
KONFIGURATION
Bei der Wahl des Menüpunktes KОNFIGURATION wird auf dem Display folgendes
angezeigt:
Modus auswählen:
EМС-Verriegelung
Beifahr.-AB aus
ðEMC-Verriegelung. Dieser Modus ermöglicht die EMC-Verriegelung bei der
Reparatur.
ðAbschalten vom Beifahrer-Airbag. Der Modus ermöglicht das Abschalten vom
Beifahrer-Airbag für Einbau des Kindersitzes.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
31
4.4 Datenerfassung
BETRIEBSART:3
DATENERFASSUNG
Betriebsart DATENERFASSUNG ist für Empfang vom ECM und Speicherung im
Tester aller Variablenwerten und Flags (Kennzeichen) der Zustände, gemäß dem
ausgewählten Modell der Datensammlung, bestimmt
Die gesammelte Information wird im DST-2М gespeichert und kann im folgenden
benutzt werden. Die Datensammlung kann nach verschiedenen Algorithmen, die in
dieser Betriebsart gewählt werden, erfolgen. Die Daten werden in der Echtzeit
übertragen und in den Speicher bildweise eingetragen. Informationszugriff erfolgt
bildweise oder zeitweise.
Beim Eintritt in die Betriebsart DATENERFASSUNG werden auf Display folgende
Menüelemente angezeigt:
2
1uModelle
2uOptionenErfas
3: Durchsicht
4: Graphik
ðModelle. Taste 1. In dieser Betriebsart empfängt DST-2М alle Variablen, die vom
ECM übertragen werden, und speichert sie (schreibt sie auf) in Übereinstimmung
mit dem ausgewählten Datenerfassungsmodell. Die Daten werden modellweise
(blockweise) bis zu je 21 Variablen empfangen. Für Datensammlung können bis 10
Modelle benutzt werden. Beim ersten Einschalten des Testers DST-2М haben die
Modelle Standard-Einstellung. Jedes Modell kann eingestellt werden und beliebigen
Variablensatz enthalten.
Beim Eintritt in die Betriebsart werden Modellliste und Cursor angezeigt:
2
↓
Modell
Modell
Мodell
Modell
Modell
Modell
Modell
Positionieren Sie den Cursor mit Tasten Ÿ
Taste ↵ gehen Sie in die Variablenliste ein.
V25A01MG0706-A1
1
2
3
4
5
6
7
auf das erforderliche Modell und mit
32
Neue Technologische Systeme
«Das Wort» des Zustandes
der Datenerfassung kann
folgende
Bedeutungen
annehmen:
bereit,
Aufzeichnung
vor,
Aufzeichnung
nach,
Durchsicht
bereit
2
UB,V
11.6
TMOT,°C
45
DKPOT,%
0
N10, /min
0
ML, kg/h
9.8
ZWOUT, °KWP
0
MOMPOS,Schritt
78
In der oberen Displayzeile erscheint «das Wort» des Datenerfassungszustandes und
das Symbol des Kommunikationszustandes mit ECM. Taste Esc bringt Sie zurück.
In restlichen 7 Zeilen werden die Daten angezeigt. Um die Daten “vorwärts-zurück”
durchzublättern, benutzen Sie Tasten Ÿ . Die Daten besetzen 3 Seiten. Mit Taste 9
können Sie Modellinhalt ändern. Dabei wird eine Standardprozedur für Änderung der
Parameterliste gestartet (Was ersetzen? Ersetzen durch?), die ausführlich im
Abschnitt Gruppensatz. beschrieben wird.
Taste ↵ startet die Datenaufnahmeprozedur, dabei ändert sich «das Wort» des
Datenerfassungszustandes.
Note
Start der Datenaufnahmeprozedur (Erfassung und Speicherung)
führt zum VERNICHTEN ALLER DATEN, die vom Tester
DST-2М während der letzten Arbeit aufgenommen sind.
Um zufälliges Löschen der Information zu verhindern, benutzen Sie
für
Durchsicht
der
gespeicherten
Information
NUR
Betriebsartpunkt DURCHSICHT! Bei Ausschaltung des Testers
werden die erfasste Daten für Austausch mit Computer im Laufe
von 24 Stunden gespeichert.
«Das Wort» des Datenerfassungszustandes bedeutet folgendes:
− Bereit — der Tester ist bereit Information vom ECM zu empfangen. Um die
Aufnahme zu beginnen, drücken Sie Taste ↵.
− Aufzeichnung vor — der Tester sammelt Information und speichert sie ein, bis
Taste ↵ gedrückt wird. Ende Aufzeichnung (Tastendruck ↵) entspricht dem 0.
Bild. Die gesammelte Information befindet sich vor ihm. Die Bilder werden mit
negativen Zahlen numeriert. Dieser Zustand ist bei Optionen der
Datensammlung Vor dem Ereignis und Vor und nach moeglich. Die Optionen
werden im Punkt Optionen der Datenerfassung der Betriebsart Datenerfassung
installiert.
− Aufzeichnung nach — der Tester beginnt mit Informationssammlung, nachdem
Taste ↵ gedrückt wird. Anfang der Aufzeichnung entspricht dem 0. Bild, die
gesammelte Information befindet sich nach ihm. Die Bilder werden mit positiven
Zahlen numeriert. Die Datensammlung endet sich entweder nach dem
Speicherauffüllen, oder nach dem Drücken der Taste ↵. Die Aufzeichnung nach
funktioniert bei Installation der Optionen Nach dem Ereignis oder Vor und
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
33
nach im Punkt Optionen der Datensammlung der Betriebsart
DATENERFASSUNG.
− Durchsicht — Durchsicht der gesammelten Information. Betriebsart Durchsicht
srartet nach dem Abschluß der Datenerfassung. Im Zustand der Durchsicht wird
auf Display der Inhalt des 0. Bildes angezeigt. Durchsicht der gesammelten
Information kann sowohl vorwärts, als auch rückwärts bezüglich des 0. Bildes
mit Tasten • ž (abhängig von der ausgeführten Aufzeichnung) erfolgen. Die
Nummer des laufenden Bildes erscheint rechts vom Wort DURCHSICHT in der
oberen Zeile. Die Versetzung durch die Bilder erfolgt mit Tasten • ž. Mit
Taste 1 kann man die Anzeige Zeit des Bildes/ Nummer des Bildes umschalten.
Taste ↵ bringt den Tester wieder in den Zustand Bereit.
Beim Punkteingang ist immer der Textbetrieb eingestellt. Die Umschaltung
Textbetrieb/graphischer Betrieb erfolgt mittels Taste 5.
Im graphischen Betrieb:
Parametername
(Variablenname)
und laufender Wert
THR
100
0
FREQX
2550
0
60%
→[•]
Scrollingband
1860/min
Visier
Rechts oben in der Ecke wird der Datenerfassungsbetrieb angezeigt.
1. bereit – mit Zeichen “Pause” [ll]
2. Aufnahme vor – mit Zeichen “Aufnahme” mit dem Pfeil links → [•]
3. Aufnahme nach – mit Zeichen “Aufnahme” mit dem Pfeil rechts [•]→
4. Durchsicht – es wird relative Zeit des aufgenommenen Bildes im Format
+mm:ss.dd oder –mm:ss.dd angezeigt.
•
Gleichzeitig werden von 1 bis 3 Variablen des Modells angezeigt (das Modell
beinhaltet bis 21 Variablen). Die Auswahl der Zahl der gleichzeitig sichtbaren
Variablen erfolgt mittels Tasten 1, 2, 3.
•
Die Verschiebung der sichtbaren Variablen durch die Variablenliste im Modell
erfolgt mittels Tasten Ÿ .
In Betriebsarten Bereit, Aufnahme vor, Aufnahme nach werden in den
Diagrammen
die
laufenden
Variablenwerte
angezeigt
(ähnlich
der
Gruppendurchsicht). Die Kurve wird aufgebaut in dem Maβe, wie die Daten vom
ECM ankommen. Wird das Ende des Diagramms erreicht, verschiebt sich alles zum
Anfang.
Im Betrieb Durchsicht werden alle aufgenommenen Werte angezeigt. Der blinkende
Visier kann mittels Tasten • ž durch das Diagramm verschoben werden
(Diskretheit ist 1 Bild). Dabei rechts oben in der Ecke des Bildschirms wird die Zeit
V25A01MG0706-A1
34
Neue Technologische Systeme
des Bildes, auf dem der Cursor steht, angezeigt. Für jede Variable wird ihr Wert in
diesem Bild über der entsprechenden Kurve angezeigt. Mittels Tasten 7 und 9 ist es
möglich sich durch das Diagramm mit dem Schritt 30 Bilder zu verschieben.
ðOptionen der Datenerfassung. In diesem Menüelement werden Bedingungen
bestimmt (installiert), nach welchen Datenerfassung in Betriebsarten STEUERUNG
DER STELLORGANE und DATENERFASSUNG durchgeführt wird. Auf Display
wird Optionenliste angezeigt:
Optionen der
Erfassung
1: Nach d.Ereignis
2:Vor Ereignis
3: Vor und nach
Für Auswahl der Option drücken Sie entsprechend Taste 1, 2 oder 3.
1. Nach dem Ereignis — bei dieser Bedingung startet die Datenerfassung mit
Taste ↵. Die Speicherung der empfangenen Information beginnt ab dem 0. Bild
und dauert bis die Taste ↵ gedrückt wird. In dem Maße, wie die Daten
gesammelt werden, steigt die Nummer des laufenden Bildes. Gespeichert wird
maximal mögliche Bildzahl. Bei dieser Bedingung wird in der Zeile des
Datenerfassungzustandes
der
Betriebsarten
STEUERUNG
DER
STELLORGANE und DATENERFASSUNG das Wort Aufzeichnung nach
angezeigt.
2. Vor dem Ereignis — bei dieser Bedingung startet die Datenerfassung mit
Taste ↵ und stoppt bei dem Drücken der Taste ↵. Die Aufbewahrung der
Information endet sich mit der 0. Bildnummer. Im Laufe der Aufzeichnung steigt
die Nummer der Aufzeichnung des laufenden Bildes. Gespeichert wird maximal
mögliche Bildzahl. Wenn der Speicher nicht mehr ausreicht, werden die Daten
vom Anfang an aufgezeichnet und in den überschriebenen Bildern geht die früher
aufgezeichnete Information verloren. Bei dieser Bedingung wird in der Zeile des
Datenerfassungszustandes
in
Betriebsarten
STEUERUNG
DER
STELLORGANE und DATENERFASSUNG das Wort Aufzeichnung vor
angezeigt.
3. Vor und nach — bei dieser Bedingung startet die Datenerfassung mit Taste ↵
und laeuft wie im Fall Vor dem Ereignis. Beim nächsten Drücken der Taste ↵,
wird das 0. Bild vermerkt, sofort beginnt der Informationsempfang, wie im Punkt
Nach Ereignis, bis zum nächsten Drücken der Taste ↵ oder bis zum
Speicherauffüllen. Gespeichert wird maximal mögliche Bildzahl. Bei dieser
Bedingung wird in der Zeile des Datenerfassungszustandes der Betriebsarten
STEUERUNG DER STELLORGANE und DATENERFASSUNG zuerst das
Wort Aufzeichnung vor, und nach dem Drücken der Taste ↵ das Wort
Aufzeichnung nach angezeigt.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
Note
35
Beim manuellen Starten der Datenerfassung unter Ereignis
versteht man das Drücken der Taste ↵ .
Nachdem eine Option gewählt ist kehrt man automatisch ins Betriebsart-Menü.
ðDurchsicht. Die vom Tester gesammelten Daten können durchgesehen werden,
dazu Punkt DURCHSICHT auswählen. Auf Display erscheint eine Liste der
gesammelten Parameter. Mit Tasten Ÿ kann man sich durch die Liste versetzen. Die
Versetzung durch die Bilder erfolgt mit Tasten • ž. Gibt es keine Information,
erscheint die Mitteilung Keine Daten. Die Umschaltung Textbetrieb/graphischer
Betrieb der Durchsicht erfolgt mittels Taste 5. Graphischer Betrieb der Durchsicht
funktioniert auf solche Weise wie in Betrieb Modelle.
ðGraphik. Es ist möglich, die mittels des Testers erfassten Daten im graphischen
Betrieb, durchzusehen, dazu Punkt GRAPHIK auswählen. Auf dem Bildschirm
werden Diagramme der erfassten Parameter angezeigt. Gibt es keine Information,
erscheint eine Mitteilung Keine Daten.
Im graphischen Betrieb sieht der Bildschirm so aus:
Parametername
(Variablenname)
und laufender Wert
THR
100
0
FREQX
2550
0
60%
+0:25.86
Scrollingband
1860/min
Visier
Der laufende Wert und der Variablenname werden über der entsprechenden Kurve
angezeigt. In der oberen Zeile wird die relative Zeit des aufgenommenen Bildes im
Format +mm:ss.dd oder ─mm:ss.dd bezüglich des Ereignisses (des 0. Bilds)
angezeigt.
Der laufende Wert ist mit dem Visier – vertikaler Linie vermerkt. Man kann den
Visier mittels Taste • ž verschieben. An der vertikalen Achse ist der Bereich der
eventuellen Werte vermerkt.
Gleichzeitig werden von 1 bis 3 Variablen aus der Gruppe angezeigt (das Modell
enthält bis 21 Variablen). Die Auswahl der Zahl der gleichzeitig sichtbaren Variablen
erfolgt mit dem aufeinanderfolgenden Tastendruck ↵ oder mittels Tasten 1, 2, 3.
Am Bildschirmrand rechts befindet sich das Scrollingband, an dem die Position der
sichtbaren Variablen bezüglich der anderen Variablen in diesem Modell ersichtig ist.
Mittels Tasten Ÿ kann man sich durch die Variablenliste in der Gruppe
verschieben. Auf solcher Weise
ist es möglich alle Variablen im Modell
durchzusehen.
Taste Esc drücken, um ins Menü der Betriebsart einzutreten.
V25A01MG0706-A1
36
Neue Technologische Systeme
0
1
2
3
4
5
9
Ÿ
•ž
↵
Esc
AKTIVE TASTEN DER BETRIEBSART
Hilfe
Modelle. Nach Ereignis. Umschaltung der Anzeige Bild-Nr./ -Zeit
Optionen der Datenerfassung. Vor dem Ereignis
Durchsicht. Vor und nach
Graphik
Umschaltung Textbetrieb/graphischer Betrieb
Einstellung des Modells
Modellauswahl. Versetzung durch die Parameter. Seitenauswahl.
Versetzung durch die Bilder.
Modell- oder Parametereingabe. Start/Stoppen der Aufzeichnung und
der Durchsicht. Rückkehr zum bereit aus Durchsicht.
Rückkehr.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
37
4.5 Stellorgane Kontrolle
BETRIEBSART:2
STELLORGANE KONTROLLE
Betriebsart STELLORGANE KONTROLLE ist für die Durchführung der Motorund ECM-Tests bestimmt.
DST-2М gestattet die kontrollierbaren Stellorgane, die an ECM angeschlossen sind,
zu steuern.
Während der Arbeit in dieser Betriebsart werden Parameter des Motorzustandes
ausgegeben. Die geänderten Zustände der Organe werden auf Testerdisplay
abgebildet.
In dieser Betriebsart ist auch die Aufnahme ins RAM des Testers der vom ECM
erhalteten Information möglich. Die Datensammlung erfolgt gemäß Bedingungen, die
im Punkt Optionen der Datenerfassung der Betriebsart DATENERFASSUNG
bestimmt werden (ausführlicher davon siehe in Punkt ðOptionen der
Datenerfassung). Die gesammelte Information kann danach durchgesehen werden.
Durchsicht der gespeicherten Information erfolgt bildweise.
Eine Liste der Stellorgane, die einen Zugriff zur Steuerung gestatten, in Abhängigkeit
vom ECM-Modell, ist in der ANLAGE angeführt.
Um im Hauptmenü die Betriebsart STELLORGANE KONTROLLE zu wählen,
drücken Sie Taste 2. Danach erscheint auf Testerdisplay eine Liste der Stellorgane,
die den Zugriff zur Steuerung gestatten.
Waelen Sie LM:
Zusatzluftregel.
Umdrehungen LL
Zündung 1 Sp.
Zündung 2 Sp.
BPR
Lüfter 1
Lüfter 2
2
Mit Tasten Ÿ positionieren Sie den Cursor auf die erforderliche Zeile und drücken
Sie Taste ↵. Der Tester ist jetzt bereit ein konkretes Stellorgan zu steuern. Für einige
ECM ist es nötig zuerst Bedingungen des Zugriffes zum Stellorgan gemäß
Mitteilungen auf Display auszuführen, z.B., Motor abstellen u. s.w.
Das Wort des Datenerfassungszustandes
(Informationserfassung)
Stellorganname
Parameter
V25A01MG0706-A1
bereit
Düse 1
NSOL, min
►
N10, min
MOMPOS, Schritt
1/3
ZWOUT,°KWP
2
EIN
670 ▲ ◄
Stellorganeszustand
(ein/aus • ž)
670 □
78 ░
Bildsnummer /
Bilderanzahl
9.8 ░
Scrollingband der
Parameter
38
Neue Technologische Systeme
In der oberen Displayzeile wird der Zustand der Kommunikation mit ECM und
Datenerfassungszustand.
In der nächsten Displayzeile wird die Benennung des kontrollierbaren Stellorgans und
sein Zustand gezeigt. Wenn der Zustand nicht angezeigt wird, das heißt, er ist
unbekannt. Der Organzustand wird mit Tasten • ž geändert.
Alle Aenderungen im Betrieb des Motors bei der Steuerung der Stellorgane, kann
man anhang Parameter beobachten, die in nächsten sechs Zeilen des Displays DST2М angezeigt werden.
Für jedes StO können bis 18 Parameter angezeigt werden, die in 3 Seiten je 6
Parameter aufgeteilt sind. Mit Tasten Ÿ kann man von einer Seite zur anderen
übergehen. Der Benutzer kann den Inhalt jeder Seite ändern. Für Einstellung der
Seite wird Taste 9 gedrückt, danach startet die Standardprozedur für Änderung der
Parameterliste (Was ersetzen? Ersetzen durch?), die im Abschnitt Gruppensatz
ausführlich beschrieben ist.
In jedem Moment kann man zur Liste der Stellorgane übergehen und ein neues
Stellorgan auswählen, dazu wird die Taste Esc einmal oder mehrmals gedrückt.
Dabei bleiben die früheren Einstellungen des Parametersatzes erhalten.
Bei allen ECM BOSCH werden beim Verlassen des Steuerungsbetriebes eines
konkreten Organs die eingestellten Steuerungswerte für Einrichtungen rückgesetzt
und sind nicht mehr wirksam.
Bei ECM GM: beim Verlassen des Steuerungsbetriebes eines konkreten Organs
werden die eingestellten Wertе gespeichert, beim Austritt ins Wurzelmenü –
rückgesetzt.
0
1
9
Ÿ
•ž
↵
Esc
AKTIVE TASTEN DER BETRIEBSART
Hilfe.
Umschaltung der Anzeige — Bild-Zeit/-Nr. Auskunft über Parameter.
Einstellung der Parameterseiten.
Versetzung durch die StO- Liste. "Durchblättern" der Seiten.
Änderung des StO-Zustandes. Scrolling der Bilder.
Auswahl (Eingabe) der StO. Ereignis. Start oder Stoppen der
Aufzeichnung und der Durchsicht. Rückkehr zum bereit aus
Durchsicht.
Rückkehr.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
39
4.6 Zusätzliche Prüfungen
(der Modus fehlt für Immobilizer AПС-6, Airbag VAZ-2110, Airbag VAZ1118)
BETRIEBSART:5
ZUSÄTZ. PRÜF.
Betriebsart ZUSÄTZ. PRÜF. ist für Überwachung der Funktion der elektronisch
gesteuerten Einspritzanlage beim Starten und Drehen des Motors mit Starter
bestimmt.
4.6.1 Funktion vom Modus Zusätzliche Tests für ECU Январь-7.2
Das Betriebsmenü für diesen ECU-Typ sieht so aus:
2
1:Drehen
2:Motorstarten
3:ECM-Reset
ðDrehen. Bei der Aktivierung vom Motordurchdrehen wertet der Tester den
Motorzustand (läuft oder nicht) aus. Läuft der Motor, so erscheint auf dem
Testerdisplay die Meldung: "Motor abdrosseln".
Nachdem Sie den Motor abgedrosselt haben, erscheint auf dem Display die Meldung:
Gaspedal durchdrücken und dann Anlasser einschalten.
Das Gaspedal ist zum Abschalten der Kraftstoffzufuhr in die Zylinder
durchzudrücken und der Anlasser ist FÜR WENISTENS 4 SEKUNDEN
auszuschalten. Innerhalb von 4 Sekunden liest dabei der Tester die Spannunswerte
vom Bordnetz und Kurbelwellen
drehzahlwerte ab. Anschliessend werden die Mittelwerte der Bordnetzspannung und
der Kurbelwellendrehzahl für die abgelaufene Zeit ausgerechnet und auf dem
Testerdisplay angezeigt.
Rückkehr ins Betriebsmenü erfolgt mit der Taste Esc.
ðMotorstarten. Bei Motorstarten Gaspedal nicht runterdrücken, nur den Motor
anlassen. Danach gibt der Tester Mittelwerte der Kurbelwellendrehzahl und der
Bordnetzspannung, sowie Dauer des Motorstartens aus.
Note
V25A01MG0706-A1
Nach dem Drehen und Motoranlassen werden die Daten im Tester
gespeichert. Die Daten können durchgesehen werden, wenn
Menüelemente Datenerfassung oder Durchsicht ausgewählt sind.
40
Neue Technologische Systeme
ðECM-Reset. Bei der Wahl dieses Menüpunktes erfolgt der Reset vom ECUProgramm. Das Steuergerät kommt in den Zustand, in dem es sich sofort nach dem
Abschalten der Stromversorgung befindet. Rückkehr ins Betriebsmenü erfolgt
automatisch.
4.6.2 Funktion der Betriebsart Zusätz. Prüfungen für ECM BOSCH МP7.0
Euro2, BOSCH МP7.0 Euro3, BOSCH М7.9.7 Euro2, BOSCH М7.9.7 Euro3
Betriebsart-Menü für diese ECM-Modelle sieht so aus:
2
1:ECM-Reset mit
Initialisier.
2:ECM-Reset
3uAnlauf-parameter
4uDrehen
5uMotorstarten
ð ECM-Reset Initialisier. Entspricht dem Ausschalten des ECM, dabei werden
RAM-ECM–Inhalt und alle Adaptionsdaten rückgesetzt.
ðECM-Reset. Bei Auswahl dieses Menüelements wird das ECM-Programm
rückgesetzt. Das Steuergerät kommt in den Zustand, in dem es sich sofort nach dem
Einschalten befindet. Rückkehr ins Betriebsart-Menü erfolgt automatisch.
ð Anlauf-parameter (für ECM BOSCH М7.9.7 Euro3, BOSCH М7.9.7 Euro4).
Betrieb Motorstartdaten dient für Auswahl der folgenden Motorstartdaten: russischen
oder europäischen. Die Wechel der Motorstartdaten gestattet die ECM Einstellungen
für europäischen oder russischen Benzine zu ändern. Diese Änderung muß man für
zuverlässigen Motorstart im Winter wegen der beim Motorstart unterschiedlichen
Kraftstoffmasse durchführen einspritzenden.
ð Drehen. Beschreibung dieses Punktes siehe Abschnitt 4.6.1.
ð Motorstarten. Beschreibung dieses Punktes siehe Abschnitt 4.6.1.
4.6.3 Funktion vom Modus Zusätzliche Tests für Heater, Conditioner.
Betriebsmenü sieht so aus:
2
1:Justage Heizkl
2:ECM-Reset
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
41
ðJustage vom Positionsgeber der Heizklappenwelle (PGHKW). In diesem Punkt
erfolgt die Justage (Eichung) vom PGHKW. Die Justage dauert bis 40 Sek.
ðECM-Reset. Die Beschreibung dieses Punktes siehe Abschnitt 4.6.1.
V25A01MG0706-A1
42
Neue Technologische Systeme
4.7 Verbindung mit PC
BETRIEBART:6
VERBINDUNG MIT PC
Für die Kommunikation (Informationsaustausch) zwischen dem Diagnose-Tester
DST-2М und dem Computer ist Betriebsart VERBINDUNG MIT PC vorgesehen.
Bei einem längeren Service der Autos mit der elektronisch gesteuerten
Brennstoffeinspritzung, bei der Arbeit mit elektronischen Steuergeräten entsteht aus
verschiedenen Gründen eine Notwendigkeit, die Personalcomputer zu benutzen, die
z.B., mit IBM®PC kompatibel sind.
Für Datenaustausch mit PC wird eine spezielle Software benötigt, wie, z.B., das
Programm "Motor-Tester". Das Programm gestattet die Daten für eine sorgfältigere
Verarbeitung der erhalteten Betriebsparameter des Motors aus DST-2М abzulesen
und die Datenbasis zu verwalten.
Der Datenaustausch kann gesteuert vom Programm "Motor-Tester" durch Kanal
K-Line des Testers mit Verwendung eines speziellen Adapters und des Kabels
erfolgen. Die Auswahl des Kabel- und Adaptertyps hängt von der Programmvariante
"Motor-Tester" ab.
Der Datenaustausch kann auch mit Hilfe des Programms DstLink, das auf CD
zusammen mit DST-2M geliefert wird, erfolgen.
Für das Programm DstLink sind nötig:
Adapter KR-2C, Kabel DSТ-2M-KR2 und Kabel RS232 (werden separat
geliefert), oder
Kabel DSТ-2М-PК (wird separat geliefert).
Das Programm DstLink gestattet die Daten aus dem Tester abzulesen und sie für die
folgende Verarbeitung im Textfile aufzuschreiben. Zum Beispiel, es ist möglich
diesen File nach MS Excel zu importieren, um den Text durchzusehen oder
Diagramme aufzubauen.
Der Betrieb VERBINDUNG MIT PC wird aus Hauptmenü aufgerufen.
Der Datenaustausch zwischen dem Tester und dem Rechner erfolgt nach Anfrage und
unter Steuerung des PCs. Alle Parameter des Datenaustausches werden von der
Computer-Software bestimmt.
Nach dem Starten des Betriebes VERBINDUNG MIT PC auf Display DST-2М
erscheint eine Mitteilung: "Verbindung mit PC". In der rechten oberen Ecke wird
das Kennzeichen des Verbindungszustandes angezeigt.
Um Betriebsart zu verlassen drücken Sie Taste Esc.
KENNZEICHEN DES VERBINDUNGSZUSTANDES MIT RECHNER
Verbindung zwischen PC und Tester ist vorhanden
2
/
x
Keine Verbindung zwischen Tester und PC. Dieses Kennzeichen
"dreht sich" bis die Verbindung wiederhergestellt ist.
Beim Versuch Verbindung herzustellen wurden Fehler ermittelt
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
43
4.8 Einstellungen
BETRIEBSART:7
EINSTELLUNGEN
Betriebsart Einstellungen dient für Festlegung der Sprache, in der Mitteilungen auf
Testerdisplay angezeigt werden, Auswahl des ECM-Modells, des Menüsteuermodus
und für Festsetzung des Kennworts. Auf Display erscheint Betriebsart-Menü:
Einstellungen
1: Sprache
2uECM-Typ
3uMenü-Betrieb
4:Passwort setz
5uWerkeinstellungen
2
ðSprache. Der Tester kann die Mitteilungen auf Russisch, Englisch und in anderen
Sprachen ausgeben. Für Auswahl der Sprache drücken Sie eine entsprechende Taste.
Sprache
1:English
2:Русский
3:Deutsch
2
Nachdem die Sprache gewählt ist, kehrt man automatisch ins Betriebsart-Menü
Einstellungen zurück.
ðECM-Typ. erscheint das menü für ECM-Auswahl:
Waehlt ECM aus:
0-ECM Erkennung
Sie können ECM-Typ selbst oder automatisch mit Hilfe des Menüelementes «ECMErkennung» auswählen. Auswahl erfolgt beim Positionieren des Cursors an dem
erforderlichen Menüelement mittels Tasten Ÿ und beim Drücken der Taste ↵.
Handauswahl. Entsprechendes Herstellerwerk für Ihr Auto in der Liste auswählen
und ↵ drücken.
V25A01MG0706-A1
44
Neue Technologische Systeme
Waehlt ECM aus:
Motor
Karosserie
Fahrgestell
2
Motor: Январь (Январь-7.2), Bosch (BOSCH M7.9.7 Euro2, BOSCH M7.9.7 Euro3,
BOSCH M7.9.7 Euro4).
Karosserie: Klimakontrolle (Heater, Conditioner), Immobilizer (Immobilizer AПС6), Airbags (Airbag VAZ-2110, Airbag VAZ-1118).
Fahrgestell: Serolenkung (PowerSteering VAZ-1118).
Die Auswahl erfolgt durch die Cursor-Einstellung auf dem nötigen Punkt mit den
Tasten ↑↓ und Drücken der Taste ↵. Dann ist der nötige ECU-Typ auszuwählen.
Bei der Auswahl vom ECU-Typ erscheint der Bildschirm mit der Warnung:
2
ACHTUNG!
Diagnosekabel
anschliessen.
Zuendung
einschalten.
↵
Diagnosekabel anschliessen, die Taste ↵ drücken. Danach wird das Hauptmenü für
das gewählte Steuergerät auf dem Bildschirm angezeigt.
Autofeststellung von ECU. (ECM Erkennung). Diese Betriebsart ermöglicht die
automatische Feststellung des angeschlossenen ECU-Typs. Bei modernen Fahrzeugen
russischer Produktion können mehrere Kontroller eingebaut sein, die verschiedene
Funktionen erfüllen. Jeder von diesen kann mit dem Tester diagnostiert werden:
Kontroller vom Motormanagement, Kontroller der Heizung, Airbag-Kontroller,
Immobilizer usw.
Beim Start der Funktion der Autofeststellung findet der Tester nacheinander
montierte Kontroller und bietet für jeden festgestellten Kontroller eine von drei
Operationen:
2
ECM definiert:
<ECM-Modell>
Als laufend
definieren?
ESC-Nein ↵-Ja
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
45
-
Beim Drücken der Taste ↵ beginnt die Diagnose des festgestellten
Kontrollers.. Dabei erfolgt der Übergang ins Kernmenü.
-
Beim Drücken der Taste ↑ wird die Suche nach dem nächsten Kontroller
fortgesetzt.
-
Beim Drücken der Taste Esc
beendet.
wird die Funktion der Autofeststellung
Nach der Beendigung der Autofeststellung, wenn kein der gefundenen Kontroller mit
der Taste ↵ ausgewählt wurde, wird die Meldung „Keine ECU festgestellt“
ausgegeben. Das bedeutet, dass es im Fahrzeug keine Kontroller mehr gibt, die
diagnostiert werden können.
Note: Einige nichtstandardmässige ECU-Verdratungen (Tuning) können falsche
ECU-Daten enthalten. Die Autofeststellung kann mit diesen nicht arbeiten.
Wenn der ECU-Typ aus irgendwelchen Gründen automatisch nicht festgestellt
werden konnte, wird die Meldung „ECU konnte nicht festgestellt werden“
ausgegeben. In diesem Fall stellen Sie den ECU-Typ von Hand fest.
ðMenü-betrieb. Für Bedienungskomfort gibt es drei Menüsteuermodi: mit
Pfeiltasten, mit Zifferntasten und gemischt — mit Pfeil- und Zifferntasten der
Testertastatur DST-2М:
Menü-Betrieb
1:mit Pfeilen
2:Numerisch
3:Pfeile &Ziffer
2
Abhängig vom eingestellten Steuermodus ändert sich entsprechend die Gestaltung der
Menüs. So sieht das Hauptmenü im Steuermodus mit Pfeiltasten so aus:
BOSCH MP7 E2
Parameter
SteuerungSt.g.
Datenerfassung
Fehler
Zusätz.Prüf.
Verb.mitRechn.
Einstellungen
V25A01MG0706-A1
2
u
u
u
u
u
u
46
Neue Technologische Systeme
Um das Menüelement auszuwählen, positionieren Sie den Cursor mit Pfeiltasten auf
entsprechende Zeile und drücken Sie Taste ↵.
Dasselbe Menü im Steuermodus mit Zifferntasten:
BOSCH MP7 E3 2
1uParameter
2uSteuerungSt.g.
3uDatenerfassung
4uFehler
5uZusätz.Prüf.
6: Verb.mitRechn.
7uEinstellungen
Um das Menüelement auszuwählen, drücken Sie eine entsprechende Zifferntaste.
Gestaltung des Hauptmenüs im Steuermodus Pfeile& Ziffern (diese StandardBetriebsart ist beim ersten Testereinschalten installiert) sieht so aus:
BOSCH MP7 E3 2
1uParameter
2uSteuerungSt.g.
3uDatenerfassung
4uFehler
5uZusätz.Prüf.
6: Verb.mitRechn.
7uEinstellungen
In diesem Modus kann das Menüelement sowohl mit Pfeil-, als auch mit Zifferntasten
ausgewählt werden.
ð Passwort Einstellung. Einstellung des Passworts gestattet unsankzionierte
Ausnutzung des Cartridges zu verhüten.
Beim Auswahl dieses Menüelements werden auf Display folgende Mitteilung
angezeigt:
Kennwort tasten:
Bestätigung:
Der Tester schlägt vor, das Passwort zu tasten und seine richtigkeit zu bestätigen. Das
Passwort ist eine Zahl mit von 1 bis 8 Zeichen.
Setzen des Passworts erfolgt mit Ziffertasten des Testers DST-2M. Entfernung des
aufgenommenen Zeichens erfolgt mit Taste •.
Bei Aufnahme des Passworts geht der Cursor in nächste Position der aktiven Zeile
der Aufnahme. Die aktive Zeile hat ein Ramen. Austausch der aktiven Zeile erfolgt
mit Tasten Ÿ .
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
47
Speicherung des Passworts erfolgt mit Taste ↵. Damit geschieht automatisches Übergehen zu Bestätigung des Passworts.
Bei falscher wiederholter Aufnahme wird entsprechende Mitteilung mit Vorschlag,
das Passwort noch einmal aufzunehmen, ausgegeben.
Bei richtiger Aufnahme wird Mitteilung "PASSWORT IST GEÄNDERT" ausgegeben.
Rückkehr aus Menü ohne Änderund des Passworts erfolgt mit Taste Esc.
SCHREIBEN SIE DAS PASSWORT WIE ES SICH GEHÖRT AUF!
Abnahme des Kennworts (das heißt Einstellung des leeren Passworts) erfolgt durch
Drücken die Taste ↵ in Menü Passwort Einstellung mit leeren Zeilen der Aufnahme.
Bei Einschaltung des Testers mit Cartridge mit eingestelltem Passwort entsteht Dialogfenster mit Vorschlag, das Passwort aufzunehmen.
Setzen des Passworts erfolgt mit Ziffertasten. Bestätigung der Aufnahme erfolgt mit
Taste ↵.
Bei dreifache falsche Aufnahme des Passworts geht der Tester in Zustand «DEMO
MODE». Dabei wird Testersmenü abgebildet, aber der Tester funktioniert nicht.
Nach neuem Starten des Testers kann man wieder das Passwort aufnehmen.
Wenn es unmöglich ist, sich am Passwort zu erinnern, senden Sie Cartridge am
Hersteller für Entriegelung.
ð Werkseinstellungen. Dieser Menüpunkt ermöglicht die Wiederherstellung der
Werkseinstellungen von Gruppen und Modellen.
Werks2
einstellungen
1:Aktuelles ECU
2:Alle ECUs
Aktuelles ECU – Wiederherstellung der Werkseinstellungen von Gruppen und
Modellen für aktuelle ECU.
Alle ECU’s – Wiederherstellung der Werkseinstellungen von Gruppen und Modellen
für alle ECUs.
0
V25A01MG0706-A1
AKTIVE TASTEN DER BETRIEBSART
Hilfe.
48
Neue Technologische Systeme
1
2
3
4
5
Esc
Sprache.
ECM-Typ
Menü-betrieb
Festsetzung des Passworts.
Werkseinstellungen
Rückkehr ins Hauptmenü.
V25A01MG0706-A1
Cartridge VAZ-E2
49
5. Geräteabschaltung
Nachdem die Arbeit mit dem Tester DST-2М beendet ist, sind einige einfache
Operationen auszuführen, die gestattet die Arbeit korrekt abzuschließen und maximal
Betriebslebensdauer des Gerätes zu verlängern.
Erstens, bevor Sie den Tester abschalten, löschen Sie alle Fehlercodes, die bei
Diagnose der elektronisch gesteuerten Einspritzanlage ermittelt werden könnten.
Drücken Sie ESC im Hauptmenü und erwarten Sie eine Mitteilung auf Display:
2
Diagnose
erfolgreich
beendet.
Testerspeisung
ausschalten.
Danach, schalten Sie Testerspeisung durch Abtrennen der VAZ-Schnur vom
entsprechenden Stecker auf dem Auto ab.
Trennen Sie die Diagnoseschnur vom Tester ab. Sie können Kabel und
Steckverbindungen kontrollieren, um sich zu überzeugen, daß keine Beschädigungen
oder Korrosion (Oxidation der Kontakte) vorhanden sind. Legen Sie den Tester und
die Diagnoseschnur in die ensprechende Verpackung.
Note
V25A01MG0706-A1
Es ist verboten für Reinigung des Tester- und Cartridgegehäuses
starke Lösungsmittel, wie Benzin und Mittel auf Benzinbasis,
Azeton, Trichloräthilen, Dichloräthan und ähnliches zu
gebrauchen. Wasser und Lösungsmittel dürfen in keinem Fall in
das Innere des Tester- und Cartridgegehäuses eindringen.
50
Neue Technologische Systeme
6. Liste der Abkürzungen
ECM
PGHKW
RAM
Elektronisches Steuergerät
Positionsgeber der Heizklappenwelle
Operationsspeicher
®
Adresse des Herstellers:
150 Partizanskaja Str., 443070, Samara, Ruβland,
Neue Technologische Systeme, GmbH
Tel/fax: +7-846-269-50-20 (Mehrfachkanal)
E-mail: [email protected]
Internet: www.nppnts.ru
Herstellerbetrieb „NPP NTS“ behält sich das Recht auf Änderungen von Aussehen, Konstruktion,
Software seiner Erzeugnisse, auf Unterbrechung der Unterstützung, Absetzen seiner Erzeugnisse vom
Produktionsprogramm ohne zusätzliche Benachrichtigung von Benutzern vor.
V25A01MG0706-A1
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement