ROLLTOR- MONTAGEANLEITUNG

ROLLTOR- MONTAGEANLEITUNG
ROLLTOR- MONTAGEANLEITUNG
Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben.
Die folgende Anleitung dient einer problemlosen und bequemen Montage und Bedienung Ihres Rolltors.
Folgende Dinge benötigen Sie für die Montage:
- Je nach baulicher Situation benötigen Sie Schrauben für die Montage der Führungsschienen (da verschiedenste Untergründe
möglich sind, sind sie nicht im Lieferumfang enthalten)
- Bohrmaschine
- Bohrer (für Führungsschienenlöcher je nach Schraubengröße – 1 Metallbohrer, für die Bohrung der Endkappen – 10 mm
Metallbohrer, für den Untergrund entsprechende Schraubendicke – 1 Bohrer, für die Gurt-/Kurbel-/ Kabeldurchführung– 22 mm
Bohrer)
- Bohrschrauber, Schraubendreher etc.
- Für eine eventuelle Kürzung der Führungsschienen eine Metallsäge, Winkelschleifer
- Leiter
- Filzstift, Bleistift
- Maßband, Maßstab
- Wasserwaage
- Zur Gurtdurchführung ein 22 mm PVC-Rohr
- Feuerzeug
1. Einbaueinleitung
1.1. Arbeitsvorbereitung
Paket 1.
1.
Rolltorkasten
2.
2 Führungsschienen
3.
Steuerung (optional)
4.
Kurbel, Öse, Haken (optional)
Öffnen Sie zuerst das Paket mit dem Kasten. Dabei
sollten Sie mit den Stirnseiten der Verpackung beginnen.
Bitte vorsichtig die Verpackung öffnen um Beschädigungen zu vermeiden. Lagern Sie den vormontierten Kasten auf
dem Karton der Verpackung und beachten Sie, dass der
Lagerort frei von scharfen Gegenständen ist.
1.2 Vorbereitung der Führungsschienen
Beginnen Sie, wenn noch nicht vorhanden, mit dem Bohren
der
Führungsschienen.Die
Führungsschienen
können
sowohl an der Außenwand (Bild 1a) als auch stirnseitig
montiert werden (Bild 1b).
!
Achtung! Der an der Führungsschiene
angeformte Einlaufbereich muss immer
zum Kastenüberstand zeigen.
1. Einbaueinleitung
1.3. Montage auf Mauerwerk
m
0m
L
mm
max.
900 mm
II
19
max.
900 mm
II
max.
900 mm
II
20
10,5
0
20
mm
1.4. Montage in der Leibung
mm
10,5
max.
900 mm
II
L
max.
900 mm
II
max.
900 mm
II
0
20
0
20
mm
3
Heben Sie das Element vorsichtig zu zweit an und bringen
es in die gewünschte Position. Heben Sie dabei das Element
nicht an den Führungsschienen, sondern am Kasten und
schieben Sie bei Bedarf die Führungsschiene nach.
Bei einer nicht fachgerechter Montage kann es zur Beschädigung
der Steckfüsse am Kasten kommen.
Im Falle einer Eigenbeschädigung der Steckfüsse, unterliegt diese
keiner Reklamation.
Über 25 kg Panzergewicht sind geeignete Hebewerkzeuge
zu verwenden!
!
Achtung!
Die Führungsschienen werden nur aufgesteckt.
Bitte achten Sie darauf, dass beim Anheben des
Kastens dieser nicht aus der Führungsschiene rutscht und sich keine Personen unter dem
Kasten befinden, Verletzungsgefahr durch Abstürzen des Kastens!
Bringen Sie dann das Element in die richtige Position.
Fixieren Sie mit geeigneten Montagehilfsmitteln die Sie an
den Führungsschienen und der Leibung (verrutschsichere
Unterlage) befestigen, das Tor. Richten Sie dann das
Element mittels Wasserwaage horizontal und vertikal aus.
4
Überprüfen Sie nun dass die hintere Blende nicht durch evtl.
Unebenheiten des Sturzes zum Kasteninneren durchgebogen ist! Sonst besteht die Gefahr, dass der Panzer an die
Blende anläuft. Wenn die Blende zum Kasteninneren
gewölbt ist, müssen die Führungsschienen hinterlegt
werden.
1.7. Befestigung des Kastens
mm
50
40
mm
17
!
0˚
.1
ca
10,5
Achtung!
Verwenden Sie dazu einen für den Befestigungsuntergrund zugelassenen Rahmendübel.
Grundsätzlich ist der Befestigungsuntergrund
zu überprüfen. Verwenden Sie gegebenenfalls
andere Dübel und/oder Schrauben.
Das Kabel des Motors ist je nach Montagesituation zu verlegen (evtl. Bohrung durch die Blendkappe). Bei der Kabelverlegung ist unbedingt darauf zu achten, dass das Kabel gegen
Knicken bzw. gegen Kontakt mit scharfen Kanten geschützt
wird. Das Kabel muss mit Kabelschellen so fixiert werden,
dass Schleifen am Panzer vermieden wird. Sollte sich die
rückseitige Blende, welche am Sturz anliegt, nach innen
wölben, ist eine zusätzliche Befestigung anzubringen.
Wenn die Montage in der Laibung erfolgt, sollte der Kasten
wegen möglicher Durchbiegung zusätzlich nach oben befestigt werden.
1.8. Montage des Kastens
Nehmen Sie den Revisionsdeckel des Kastens ab und
lassen Sie den Panzer mit Hilfe der Nothandkurbel (falls
enthalten) ganz runter. Ansonsten schließen Sie das
Rolltor an Strom an und lassen Sie es runter rollen bis die
Aufhängfedern zu sehen sind. Hängen Sie den Panzer
aus den Aufhängfedern. Legen Sie den Panzer vorsichtig
auf eine Decke, damit die Lamellen nicht zerkratzen.
Beachten Sie dabei, dass die Aufhängfedern auf der
gleichen Stelle wieder angebracht werden, denn dann
müssen die Endlagen des Antriebes nicht eingestellt
werden.Wichtig ist, dass Sie den Panzer nicht im Liegen
rausnehmen, sondern in vertikaler Stellung, denn liegend kann die Abrollsicherung (falls vorhanden) betätigt
werden und das ganze Rolltor blockieren, so dass die
Fangvorrichtung nicht mehr zu gebrauchen sein wird.
Umwickeln Sie die Welle mit einem Lappen o. ä. und fixieren Sie diesen, z B. mit Klebeband, um eine Beschädigung
des Panzers zu verhindern. Heben Sie dann den Panzer zu
zweit auf die Höhe des Kastens. Die maximale Gewichtsbelastung pro Person sollte 25 kg nicht überschreiten. Falls dies
nicht möglich sein sollte, sind geeignete Hebewerkzeuge zu
verwenden. Beginnen Sie nun den Panzer mit der Schlussleiste voran über die Welle in die Nuten der Führungsschienen abzulassen. Nachdem der Panzer eingefädelt ist, lassen
Sie diesen langsam in die Führungsschienen herab.
1.8. Montage des Kastens
9
1.9. Einstellen des Motors
Zur Feineinstellung der Endlage des Antriebes beachten Sie bitte die beiliegende Montage- und Einstellanleitung
des Motorherstellers .Das Antriebskabel des Motors ist farbengleich mit dem Einstellkabel zu verbinden.
Hinweis zum oberen und unteren Abschaltpunkt:
Der Abschaltpunkt des Motors bei geschlossenem Tor ist dann erreicht, wenn die Profilstäbe vollständig
geschlossen sind und der Panzer von der Federsicherung leicht gegen die Kastenblende gedrückt wird
(Aufhänger auf keinen Fall überbiegen).
Der Abschaltpunkt des Motors bei geöffnetem Tor ist so zu wählen, dass die Schlussleiste noch in den
Führungsschienen steht. Hat der Rolltorpanzer ein Lüftungsgitter ist der Abschaltpunkt so zu wählen, dass die
Schlussleiste noch ganz aus dem Kasten herausschaut.
Bei Verwendung von Hochschiebesicherungen muss die genaue Einbaulänge beachtet werden. Die Höhe des
Panzers muss in den Führungsschienen positioniert sein.
An
te
Moilung
tor
10
1.10. Montage und Betätigung der Nothandkurbel
3
A
1
B
1.10.1. Nothandkurbel mit Öse
!
Achtung!
Das Nothandkurbelgestänge muss leicht
erreichbar sein. Bei Ausfall des automatischen
Antriebes ist sine Betätigung über die Nothandkurbel möglich.
Bevor die Blende angebracht wird, muss die Nothandkurbel montiert werden. Trennen Sie dazu den Sechskant (A)
von der Öse (B) (Federstift entfernen). Schieben Sie den
Sechskant in das dafür vorgesehene Gegenstück des
Motors mit Nothandkurbel. Fixieren Sie den Sechskant auf
der Gegenseite mit der mitgelieferten Schraube.
Schließen Sie den Kasten und verschrauben Sie ihn
mit den zu Beginn der Montage entfernten Schrauben.
Hängen Sie das Verkleidungsblech in den Falz am Kasten
ein (1). Schwanken Sie anschließend das Verkleidungsblech nach hinten (2) und setzen die Befestigungsschrauben
alle wieder ein (3).
2
Schieben Sie die Öse auf den Sechskant und setzen Sie
den entnommenen Federstift wieder ein. Hängen Sie im
Bedarfsfall das Kurbelgestänge (C) in die vorgesehene
Öse ein. Kurbeln Sie nun den Panzer hinauf oder hinunter.
Informieren Sie den Fachbetrieb über die Störung!
1.10.2. Nothandkurbelbedienung bei Elektromotoren
Zur Betätigung der Anlage mit der Neueinrichtung muss
die Kurbel auf den Wellenzapfen aufgesetzt und mit dem
Sicherungssplint verbunden werden. Eventuell muss
der beiliegende Verlängerungsadapter noch dazwischen
gesetzt werden.
Vor der Betätigung bitte prüfen, ob die Transportsicherung
bereits entfernt wurde.
Stecken Sie die Kurbel in den Antrieb ein bis er hörbar
einrastet.
A
B
C
11
Mit der Kurbel kann der Panzer nun nach oben oder
unten bewegt warden. Achten Sie darauf, dass Sie die
eingestellten Endschalter nicht überfahren.
Nach der Bedienung muss der Wellenzapfen unbedingt
wieder aus dem Motor gezogen werden. Erst dann kann
der normale Betrieb wieder aufgenommen werden.
1.11. Einstellen des Motors
Bitte beachten Sie hierzu auch die weiteren Informationen
im Kapitel 4. und die Hinweise in der Bedienungsanleitung
des Motorherstellers.
1.11.1 Nothandkurbel mit Schloss
Zur Bedienung des Tores entfernen Sie das Schloss,
führen den Sechskant in den Motor ein und bewegen mit
der in der Öse eingehängten Kurbel den Panzer auf oder
ab.
Anschließend entfernen Sie den Sechskant und setzen
das Schloss wieder ein.
12
1.12 Beendigung der Montage
Alle für den vorschriftsmäßigen Betrieb notwendigen
Sicherheitseinrichtungen und Bedienelemente müssen
laut Betriebsanleitung an die Steuerung angeschlossen
und aktiviert werden.
!
Achtung!
Vor Beendigung der Montage Kasten und
bewegliche Teile nochmals auf Sauberkeit
überprüfen!
Führen Sie nun eine Funktionsprüfung entsprechend der
beiliegenden Betriebsanleitung des Steuerungsherstellers
durch.
Durch Drücken der Tasten „Auf” oder „Zu” am Steuerungsgehäuse ist der fehlerfreie Anschluss des Antriebs
feststellbar.
Abschließend sind die angeschlossenen Sicherheitseinrichtungen (falls vorhanden) auf korrekte Funktion zu prüfen.
Ist dieser Teil erfolgreich kann der reguläre Betrieb
aufgenommen werden. Ein Test der Sicherheitseinrichtungen erfolgt durch Kontrolle der Sicherheitsanzeige
am Steuergehäuse, welche bei Auslösen einer Einrichtung
verlöschen muss.
Lassen Sie dazu das Tor einige Male öffnen und schließen
und kontrollieren Sie die einwandfreie Funktion der einzelnen Komponenten.
Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!
Alle Veränderungen in der Montageweise, die irgendwelchen Einfluss auf das Funktionieren des Rollvorhangs
haben könnten, führen zu Garantieverlust.
13
2. Grundlegende Hinweise
2.1. Grundlegende Sicherheitshinweise
Diese Betriebsanleitung enthält wichtige Informationen
zur sicheren, sachgerechten und wirtschaftlichen Nutzung
des Tores. Bewahren Sie die Betriebsanleitung stets gut auf.
Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch und beachten
Sie unbedingt den Inhalt und die darin enthaltenen Sicherheitshinweise.
2.2. Schutzmaßnahmen für Montage-,
Wartungsarbeiten und Inbetriebnahme
STOP
!
Vorsicht!
Nichtbeachten kann zu ernsthaften Verletzungen
führen.
Die Arbeiten an den elektrischen Einrichtungen
sind nur von einer qualifizierten Elektrofachkraft
durchzuführen.
Vor Arbeiten an elektrischen Bauteilen am Tor muss die
Anlage stromlos geschaltet werden und auch gegen unbeabsichtigtes Wiedereinschalten gesichert sein.
Setzen Sie niemals Sicherheitseinrichtungen außer Kraft
oder überbrücken Sie niemals solche. Betätigen Sie die
Anlage nicht, wenn Sicherheitseinrichtungen beschädigt sind! Sperren Sie den Arbeitsbereich vor Beginn der
Montage-, Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten ab,
um gegen unbeabsichtigtes Betreten und Befahren zu
sichern!
Tragen Sie bei Arbeiten an der Anlage Schutzhandschuhe, Sicherheitsschuhe und einen Schutzhelm. Führen Sie
die Arbeiten an der Anlage von einem sicheren Stand aus!
Die mitgelieferte Verkleidung ist grundsätzlich bei einer
Montagehöhe des Kastens unter 2,50m zu montieren.
Es besteht die Gefahr des Einziehens. Wenn das Tor die
einzige Ausgangsmöglichkeit ist, muss das Betätigen des
Antriebes durch eine leicht erreichbare Notbedienung
(optional) möglich sein. Die Wartung des Tores ist nur durch
autorisierte Fachkräfte durchzuführen.
2.3. Pflichten des Betreibers
!
Bei Störungen grundsätzlich eine Fachfirma
hinzuziehen.
Das Tor darf nur durch autorisierte und mit der Bedienung der Anlage vertraute Personen betätigt werden. Im
angefrorenen Zustand sind Schäden an Panzer und Antrieb
zu vermeiden.
Bei angereiftem Panzer ändert sich das Wickelverhalten
und damit die Position der Unterschiene beim
Aufwickeln. Wird das Tor mit einer Steuerung ohne
Selbsthaltung oder einer Impulssteuerung mit Sicht zum
Tor (DIN EN 12453’2000, Tabelle 1) betrieben, so muss
bei der Bedienung Sichtkontakt zum Tor gehalten werden.
Es dürfen sich während der Torbewegung keine Personen,
Tiere oder Gegenstände im Schließbereich befinden.
Vergewissern Sie sich auch bei Toren mit elektrischem
Antrieb) vor der Ein- und Ausfahrt, ob das Tor ganz geöffnet wurde. Greifen Sie nicht während der Torfahrt mit den
Fingern in die Führungsschienen, es besteht Quetschgefahr!
Warten Sie so lange, bis das Tor zum Stillstand gekommen
ist, bevor Sie sich in den Bewegungsbereich des Tores
begeben!
Bei Rolltoren mit Sichtfensterprofilen und/oder Lüftungsgittern sind bei Beschädigung dieser Teile, diese umgehend
zu erneuern, da die Gefahr des Einziehens und des Anhebens von Personen besteht. Der Torpanzer sollte regelmäßig
mit einer neutralen Seifenlösung vom Benutzer gereinigt
werden, um ein Verkratzen des Panzers durch Schmutzpartikel zu verhindern. Der Bodenbereich muss sauber und
trocken sein damit das Tor richtig schließen kann.
Kinder dürfen nicht mit dem Steuergerät des Abschlusses
spielen!
Fernbedienungen sind von Kindern fern zu halten.
14
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement