677 - Maschinenfabrik Mönninghoff & Co. KG

677 - Maschinenfabrik Mönninghoff & Co. KG
Betriebs- und Montageanleitung
Pneumatik-Zahnkupplung
Typ 677.xx
Dok-ID: T24.0213
Stand: 01/2012
Vor Beginn aller Arbeiten diese Betriebsanleitung lesen!
Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH & Co. KG
Bessemerstrasse 100
Postfach 101749
D – 44793 Bochum
D – 44717 Bochum
Tel.:
+49 (0) 234 3335-186
Fax:
+49 (0) 234 3335-215
E-Mail:
[email protected]
Internet:
www.moenninghoff.de
2
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Inhaltsverzeichnis
1
2
Allgemeines .........................................................................5
1.1
Informationen zu dieser Anleitung ................................5
1.2
Symbolerklärung..........................................................6
1.3
Haftungsbeschränkung ................................................8
1.4
Urheberschutz .............................................................9
1.5
Ersatzteile.................................................................. 10
1.6
Garantiebestimmungen.............................................. 10
1.7
Kundendienst ............................................................ 10
1.8
Einbauerklärung ........................................................ 11
Sicherheit ........................................................................... 12
2.1
Allgemeines ............................................................... 12
2.2
Personalanforderungen ............................................. 12
2.3
2.2.1
Qualifikationen ............................................ 12
2.2.2
Unbefugte ................................................... 13
Bestimmungsgemäße Verwendung ........................... 14
2.3.1
3
2.4
Technische Veränderungen ....................................... 15
2.5
Persönliche Schutzausrüstung ................................... 15
2.6
Besondere Gefahren ................................................. 16
2.7
Beschilderung ............................................................ 16
Technische Daten .............................................................. 17
3.1
4
Anschlussmaße, Anschlussbefestigungen ................. 17
Aufbau und Funktionsweise ............................................. 18
4.1
Aufbau....................................................................... 18
4.2
Beschreibung ............................................................ 19
4.2.1
4.3
5
6
2012-01-13
Vorhersehbarer Fehlgebrauch..................... 14
Merkmale.................................................... 19
Funktionsweise .......................................................... 19
Transport, Verpackung und Lagerung.............................. 20
5.1
Sicherheitshinweise für den Transport ....................... 20
5.2
Transportinspektion ................................................... 20
5.3
Verpackung ............................................................... 21
5.4
Entnahme aus der Verpackung .................................. 22
5.5
Lagerung der Packstücke .......................................... 22
Installation ......................................................................... 23
6.1
Sicherheit .................................................................. 23
6.2
Vorbereitungen .......................................................... 24
6.3
Montage .................................................................... 24
3
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Inhaltsverzeichnis
7
Inbetriebnahme.................................................................. 26
8
Bedienung.......................................................................... 27
9
8.1
Allgemeines............................................................... 27
8.2
Empfehlungen für den Betrieb ................................... 27
Störungen .......................................................................... 28
9.1
Sicherheit .................................................................. 28
9.2
Funktionsstörungen ................................................... 30
10 Wartung ............................................................................. 31
10.1 Verschleißkontrolle .................................................... 31
11 Demontage......................................................................... 32
11.1 Sicherheit .................................................................. 32
11.2 Demontage................................................................ 32
11.3 Entsorgung ................................................................ 33
12 Angewandte Normen und Vorschriften ............................ 34
13 Anhang............................................................................... 35
14 Index ................................................................................ 366
4
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Allgemeines
1
Allgemeines
1.1
Informationen zu dieser Anleitung
Diese Anleitung ermöglicht den sicheren und effizienten Umgang
mit der Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx, nachfolgend Kupplung genannt.
Die Anleitung ist Bestandteil der Kupplung und muss in unmittelbarer Nähe der Kupplung für das Personal jederzeit zugänglich aufbewahrt werden. Das Personal muss diese Anleitung vor Beginn
aller Arbeiten sorgfältig durchgelesen und verstanden haben.
Grundvoraussetzung für sicheres Arbeiten ist die Einhaltung aller
angegebenen Sicherheitshinweise dieser Anleitung.
Darüber hinaus gelten die örtlichen Unfallverhütungsvorschriften
und allgemeinen Sicherheitsbestimmungen für den Einsatzbereich
der Kombination.
Neben dieser Anleitung gelten die im Anhang befindlichen Anleitungen der verbauten Komponenten.
2012-01-13
5
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Allgemeines
1.2
Symbolerklärung
Warnhinweise
Warnhinweise sind in dieser Betriebsanleitung zusätzlich durch
Warnsymbole gekennzeichnet.
In dieser Betriebsanleitung werden folgende Warnsymbole verwendet:
Symbol
Bedeutung
Allgemeiner Warnhinweis
Quetschgefahr
Gefahr durch unter Druck stehende
Systeme
Gefahr von Umweltverschmutzung
Allgemeine Hinweise und nützliche Ratschläge zur Handhabung
6
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Sicherheitshinweise
Allgemeines
Sicherheitshinweise sind in dieser Anleitung durch Symbole gekennzeichnet. Die Sicherheitshinweise werden durch Signalworte
eingeleitet, die das Ausmaß der Gefährdung zum Ausdruck bringen.
Das Warnsymbol weist zusätzlich auf die Art der Gefährdung hin.
In dieser Anleitung werden folgende Warnhinweise verwendet:
GEFAHR
Lebensgefahr
Folgen bei Nichtbeachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
Ein Warnhinweis dieser Gefahrenstufe kennzeichnet eine drohende gefährliche Situation.
Falls die gefährliche Situation nicht vermieden wird, führt dies zum
Tod oder zu schwersten Verletzungen.
Die Anweisungen in diesem Warnhinweis befolgen, um die Gefahr
des Todes oder schwerster Verletzungen von Personen zu vermeiden.
WARNUNG
Verletzungsgefahr
Folgen bei Nichtbeachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
Ein Warnhinweis dieser Gefahrenstufe kennzeichnet eine mögliche
gefährliche Situation.
Falls die gefährliche Situation nicht vermieden wird, kann dies zum
Tod oder zu schweren Verletzungen führen.
Die Anweisungen in diesem Warnhinweis befolgen, um die mögliche Gefahr des Todes oder schwerer Verletzungen von Personen
zu vermeiden.
VORSICHT
Personenschaden durch...
Folgen bei Nichtbeachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
Ein Warnhinweis dieser Gefahrenstufe kennzeichnet eine mögliche
gefährliche Situation.
Falls die gefährliche Situation nicht vermieden wird, kann dies zu
leichten oder gemäßigten Verletzungen führen.
Die Anweisungen in diesem Warnhinweis befolgen, um Verletzungen von Personen zu vermeiden.
2012-01-13
7
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Allgemeines
ACHTUNG
Sachschaden durch...
Folgen bei Nichtbeachtung...
► Hinweise zur Vermeidung
Ein Warnhinweis dieser Gefahrenstufe kennzeichnet eine mögliche
Sachbeschädigung.
Falls die Situation nicht vermieden wird, kann es zu Sachbeschädigungen kommen.
Die Anweisungen in diesem Warnhinweis befolgen, um Sachbeschädigungen zu vermeiden.
Tipps und Empfehlungen
HINWEIS
Hinweistext…
Ein Hinweis kennzeichnet zusätzliche Informationen, die für die
weitere Bearbeitung wichtig sind oder den beschriebenen Arbeitsschritt erleichtern.
1.3
Haftungsbeschränkung
Alle Angaben und Hinweise in dieser Anleitung wurden unter Berücksichtigung der geltenden Normen und Vorschriften, des Stands
der Technik sowie unserer langjährigen Erkenntnisse und Erfahrungen zusammengestellt.
Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Schäden aufgrund:
 Nichtbeachtung der Betriebs- und Montageanleitung
 nichtbestimmungsgemäßer Verwendung
 Einsatz von unzureichend qualifiziertem Personal
 eigenmächtiger Umbauten
 technischer Veränderungen
 Verwendung nicht zugelassener Ersatzteile
 Fehlerhafter Montage
Es gelten die im Liefervertrag vereinbarten Verpflichtungen, die
Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Lieferbedingungen
des Herstellers und die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses
gültigen gesetzlichen Regelungen.
Technische Änderungen im Rahmen der Verbesserung der Gebrauchseigenschaften und der Weiterentwicklung behalten wir uns
vor.
8
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
1.4
Allgemeines
Urheberschutz
Diese Anleitung ist urheberrechtlich geschützt.
Überlassung der Anleitung an Dritte, Vervielfältigungen in jeglicher
Art und Form – auch auszugsweise – sowie Verwertung und/oder
Mitteilung des Inhaltes sind ohne schriftliche Genehmigung des
Herstellers nicht gestattet.
Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersatz. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten.
2012-01-13
9
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Allgemeines
1.5
Ersatzteile
WARNUNG
Verletzungsgefahr durch falsche Ersatzteile!
Falsche oder fehlerhafte Ersatzteile können zu Beschädigungen, Fehlfunktionen oder Totalausfall
führen sowie die Sicherheit beeinträchtigen.
► Nur Originalersatzteile des Herstellers verwenden.
HINWEIS
Sollten andere als Original Mönninghoff-Ersatzteile
oder nicht von der Maschinenfabrik Mönninghoff
GmbH & Co. KG gekaufte Ersatzteile verwendet
werden, verfallen sämtliche von der Maschinenfabrik
Mönninghoff GmbH & Co. KG eingegangenen Verpflichtungen, wie Garantiezusagen, Serviceverträge
usw., ohne Vorankündigung.
► Ersatzteile über Vertragshändler oder direkt beim
Hersteller beschaffen. Adresse siehe Seite 2.
1.6
Garantiebestimmungen
Die Garantiebestimmungen sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Herstellers enthalten.
1.7
Kundendienst
Für technische Auskünfte steht unser Kundendienst zur Verfügung:
Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH & Co. KG
Bessemerstrasse 100
Postfach 101749
D – 44793 Bochum
D – 44717 Bochum
Tel.:
+49 (0) 234 3335-186
Fax:
+49 (0) 234 3335-215
E-Mail:
[email protected]
Internet:
www.moenninghoff.de
Darüber hinaus sind unsere Mitarbeiter ständig an neuen Informationen und Erfahrungen interessiert, die sich aus der Anwendung
ergeben und für die Verbesserung unserer Produkte wertvoll sein
können.
10
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
1.8
Allgemeines
Einbauerklärung
Einbauerklärung
im Sinne der EG-Richtlinie Maschinen 2006/42/EG,
Anhang II B
Name des Herstellers:
Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH &
Co. KG
Anschrift des Herstellers:
Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH &
Co. KG
Bessemerstrasse 100
D – 44793 Bochum
Wir erklären, dass das Produkt
Fabrikat:
Pneumatik-Zahnkupplung
Typ:
677.xx
Projekt-Nr.:
zum Einbau in eine Anlage/Maschine bestimmt ist. Die Inbetriebnahme ist solange untersagt,
bis festgestellt ist, dass die Anlage/Maschine, in die diese Pneumatik-Zahnkupplung eingebaut
ist, den Bestimmungen der EG-Richtlinien entspricht.
Folgende harmonisierte Normen sind angewandt:
DIN EN ISO 12100
Sicherheit von Maschinen – allgemeine Gestaltungsleitsätze, Risikobeurteilung und Risikominderung
Eine Technische Dokumentation ist vollständig vorhanden.
Die zur Maschine/zum Maschinenteil gehörende Betriebsanleitung liegt vor.
in der Originalfassung und
in der Landessprache des Anwenders
Bochum, den
13.01.2012
2012-01-13
Unterschrift......................................
Geschäftsführer/Stellvertreter
11
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Sicherheit
2
Sicherheit
2.1
Allgemeines
Mönninghoff
Dieser Abschnitt gibt einen Überblick zu allen Sicherheitsaspekten
für den optimalen Schutz des Personals während der Montage und
Inbetriebnahme sowie den sicheren und störungsfreien Betrieb.
GEFAHR
Gefahr bei Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise!
Bei Nichtbeachtung der in dieser Anleitung aufgeführten Sicherheitshinweise und Handlungsanweisungen können erhebliche Gefahren entstehen.
► Unbedingt die hier aufgeführten Warnhinweise
und Anweisungen beachten.
2.2
Personalanforderungen
2.2.1 Qualifikationen
WARNUNG
Verletzungsgefahr bei unzureichender Qualifikation!
Unsachgemäßer Umgang kann zu erheblichen Personen- und Sachschäden führen.
► Alle Tätigkeiten nur durch dafür qualifiziertes
Personal durchführen lassen.
In der Betriebsanleitung werden folgende Qualifikationen für verschiedene Tätigkeitsbereiche benannt.
 Unterwiesene Person
wurde in einer Unterweisung durch den Betreiber über die
ihr übertragenen Aufgaben und möglichen Gefahren bei
unsachgemäßem Verhalten unterrichtet.
 Fachpersonal
ist aufgrund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und
Erfahrung sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen in der Lage, die ihm übertragenen Arbeiten auszuführen und mögliche Gefahren selbstständig zu erkennen und
zu vermeiden.
12
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Sicherheit
 Pneumatikfachkraft
ist aufgrund ihrer/seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse
und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Normen und Bestimmungen in der Lage, Arbeiten an pneumatischen Einrichtungen auszuführen und mögliche Gefahren
selbstständig zu erkennen und zu vermeiden.
Die Pneumatikfachkraft ist für den speziellen Einsatzort, in
dem sie tätig ist, ausgebildet und kennt die relevanten
Normen und Bestimmungen.
Als Personal sind nur Personen zugelassen, von denen zu erwarten ist, dass sie ihre Arbeit zuverlässig ausführen. Personen, deren
Reaktionsfähigkeit beeinflusst ist, z. B. durch Drogen, Alkohol oder
Medikamente, sind nicht zugelassen.
HINWEIS
Bei der Personalauswahl die am Einsatzort der
Kupplung geltenden alters- und berufsspezifischen
Vorschriften beachten!
2.2.2 Unbefugte
WARNUNG
Gefahr für Unbefugte!
Unbefugte Personen, die die hier beschriebenen
Anforderungen nicht erfüllen, kennen die Gefahren
im Arbeitsbereich nicht.
► Unbefugte Personen vom Arbeitsbereich fernhalten.
► Im Zweifelsfall Personen ansprechen und sie
aus dem Arbeitsbereich weisen.
► Die Arbeiten unterbrechen, solange sich Unbefugte im Arbeitsbereich aufhalten.
2012-01-13
13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Sicherheit
2.3
Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Zahnkupplung ist ausschließlich zum kraftschlüssigen Verbinden von Wellen konzipiert und konstruiert.
Die Zahnkupplung darf ausschließlich unter den vom Hersteller definierten technischen Daten und Betriebsbedingungen eingesetzt
werden, siehe Kapitel 3.
WARNUNG
Gefahr durch nicht bestimmungsgemäße Verwendung!
Jede über die bestimmungsgemäße Verwendung
hinausgehende und/oder andersartige Verwendung
der Kupplung kann zu gefährlichen Situationen führen.
► Die Zahnkupplung nur bestimmungsgemäß verwenden.
► Alle Angaben in dieser Betriebsanleitung strikt
einhalten.
Für alle Schäden bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung haftet allein der Betreiber.
2.3.1 Vorhersehbarer Fehlgebrauch
Die Zahnkupplung darf nicht in explosionsgefährdeter oder aggressiver Atmosphäre eingesetzt werden.
14
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
2.4
Sicherheit
Technische Veränderungen
HINWEIS
Eigenmächtige technische Veränderungen und Umbauten sind untersagt, um die Betriebssicherheit
der Kupplung nicht zu gefährden!
2.5
Persönliche Schutzausrüstung
Bei der Arbeit ist das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung
erforderlich, um die Gesundheitsgefahren zu minimieren.
 Die für die jeweilige Arbeit notwendige Schutzausrüstung
während der Arbeit stets tragen.
 Im Arbeitsbereich angebrachte Hinweise zur persönlichen
Schutzausrüstung befolgen.
Grundsätzlich tragen
Bei allen Arbeiten grundsätzlich tragen:
Eng anliegende Arbeitsschutzkleidung mit geringer Reißfestigkeit, mit engen Ärmeln und ohne
abstehende Teile. Sie dient vorwiegend zum
Schutz vor Erfassen durch bewegliche Maschinenteile.
Keine Ringe, Ketten und sonstigen Schmuck
tragen.
Schutzbrille zum Schutz der Augen vor umherfliegenden Teilen und Flüssigkeiten
Sicherheitsschuhwerk mit Stahlkappe und
ölfester Sicherheitssohle
2012-01-13
15
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Sicherheit
2.6
Mönninghoff
Besondere Gefahren
Im folgenden Abschnitt sind Restrisiken benannt, die aufgrund einer Risikobeurteilung ermittelt wurden.
Die hier aufgeführten Sicherheitshinweise und die Warnhinweise in
den weiteren Kapiteln dieser Anleitung beachten, um Gesundheitsgefahren zu reduzieren und gefährliche Situationen zu vermeiden.
Bewegte Bauteile
VORSICHT
Verletzungsgefahr durch bewegte Bauteile!
Rotierende und/oder linear bewegte Bauteile können
Verletzungen verursachen.
► Während des Betriebs nicht in bewegte Bauteile
eingreifen oder an bewegten Bauteilen hantieren.
► Abdeckungen im Betrieb nicht öffnen.
► Im Gefahrenbereich eng anliegende Arbeitsschutzkleidung tragen.
VORSICHT
Druck
Verletzungsgefahr durch unter Druck stehende
Bauteile!
Durch unter hohem Druck stehende Bauteile können
schwere Verletzungen entstehen.
► Vor allem Arbeiten an der PneumatikZahnkupplung Anlage drucklos schalten.
2.7
Beschilderung
Die folgenden Symbole und Hinweisschilder befinden sich im Arbeitsbereich. Sie beziehen sich auf die unmittelbare Umgebung, in
der sie angebracht sind.
WARNUNG
Verletzungsgefahr durch unleserliche Symbole!
Im Laufe der Zeit können Aufkleber und Schilder
verschmutzen oder auf andere Weise unkenntlich
werden.
► Alle Sicherheits-, Warn- und Bedienungshinweise in stets gut lesbarem Zustand halten.
► Beschädigte Schilder oder Aufkleber sofort erneuern.
16
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
3
Technische Daten
Technische Daten
HINWEIS
Sämtliche technischen Daten der auftragsabhängigen Kupplungszeichnung entnehmen.
3.1
Anschlussmaße, Anschlussbefestigungen
Die Anschlussmaße und Informationen zu den Anschlussbefestigungen der Zusammenstellungszeichnung entnehmen.
HINWEIS
Die Zusammenstellungszeichnung kann beim Hersteller angefordert werden.
2012-01-13
17
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Aufbau und Funktionsweise
4
Aufbau und Funktionsweise
4.1
Aufbau
1 Zahnring
5 Kolbendichtung
2 Schaltring
6 Sicherungsring
3 Nabe
7
4 Tellerfeder
8 Schaltscheibe (nur Bauform 1.6)
Dichtring
Abbildung 1: Schnittzeichnung und Einzelteile
18
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
4.2
Aufbau und Funktionsweise
Beschreibung
4.2.1 Merkmale
Mönninghoff Pneumatik-Zahnkupplungen sind durch Federkraft lüftende, stirnverzahnte Schaltkupplungen. Die PneumatikZahnkupplungen zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:
 Hohe schlupffreie Drehmoment-Übertragung.
 Kleine Bauabmessungen.
 Vielfältige Verzahnungs-Möglichkeiten.
4.3
Funktionsweise
Die Druckluft wird durch die Maschinenwelle sowie durch die Luftzuführungsbohrung der Nabe (3) in den Kolbeninnenraum geleitet
und verschiebt den Schaltring (2) axial in Richtung Zahnring (1),
bis die Planverzahnung komplett im Eingriff ist.
Nach Abschalten der Druckluft wird, zum Öffnen der Planverzahnung, der Schaltring (2) gegen den Bund der Nabe (3) mittels Federkraft gedrückt.
Über die Führungsverzahnung des Schaltrings (2) wird das Drehmoment auf die Nabe (3) übertragen. Die in der Maschinenwelle
und Nabe (3) befindliche Passfederverbindung überträgt das
Drehmoment in das Kundenanschlussteil.
2012-01-13
19
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Transport, Verpackung und Lagerung
5
Transport, Verpackung und Lagerung
5.1
Sicherheitshinweise für den Transport
Unsachgemäßer Transport
ACHTUNG
Beschädigungen durch unsachgemäßen Transport!
Bei unsachgemäßem Transport können Sachschäden in erheblicher Höhe entstehen.
► Beim Abladen der Packstücke bei Anlieferung
sowie innerbetrieblichem Transport vorsichtig
vorgehen, diese nicht fallen lassen und die
Symbole und Hinweise auf der Verpackung beachten.
► Kupplung während des Transports vor starken
Stößen sowie vor allen Arten von Gewalteinwirkung schützen.
► Starke Schwankungen der Umgebungstemperatur vermeiden, um Kondenswasserbildung zu
verhindern.
► Verpackungen erst kurz vor der Montage entfernen.
5.2
Transportinspektion
Die Lieferung bei Erhalt unverzüglich auf Vollständigkeit und
Transportschäden prüfen.
HINWEIS
Bei Nichtbeachtung der folgenden Anleitungen für
den Schadensfall kann die Leistungspflicht des Versicherers entfallen.
20
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Transport, Verpackung und Lagerung
Bei äußerlich erkennbarem Transportschaden wie folgt vorgehen:
 Schon bei Verdacht eines Schadens den Empfang nur unter Vorbehalt (z. B. auf Frachtdokument) mit Angabe des
vermuteten Schadens quittieren.
 Reklamationsfristen feststellen und einhalten.
 Den Versicherungsfall dem Versicherer unverzüglich anzeigen und ihm zur Beschleunigung der Schadensabwicklung alsbald (spätestens jedoch rechtzeitig vor Ablauf
eventueller Ausschluss- und/oder Verjährungsfristen für
Ersatzansprüche gegen Dritte) vollständige Schadensunterlagen übermitteln.
HINWEIS
Jeden Mangel reklamieren, sobald er erkannt ist.
Schadenersatzansprüche können nur innerhalb der
geltenden Reklamationsfristen geltend gemacht
werden.
5.3
Verpackung
Zur Verpackung
Die einzelnen Packstücke sind entsprechend den zu erwartenden
Transportbedingungen verpackt. Für die Verpackung wurden ausschließlich umweltfreundliche Materialien verwendet.
Die Verpackung soll die einzelnen Bauteile bis zur Montage vor
Transportschäden, Korrosion und anderen Beschädigungen schützen. Daher die Verpackung nicht zerstören und erst kurz vor der
Montage entfernen.
Umgang mit Verpackungsmaterialien
Die Verpackung schützt das Gerät vor Transportschäden. Die Verpackungsmaterialien sind nach umweltverträglichen und entsorgungstechnischen Gesichtspunkten ausgewählt und deshalb
recyclebar.
Die Rückführung der Verpackung in den Materialkreislauf spart
Rohstoffe und verringert das Abfallaufkommen. Entsorgen Sie
nicht mehr benötigte Verpackungsmaterialien gemäß den örtlich
geltenden Vorschriften.
2012-01-13
21
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Transport, Verpackung und Lagerung
5.4
Mönninghoff
Entnahme aus der Verpackung
Die Einzelteile der Kupplung vorsichtig aus der Verpackung entnehmen.
5.5
Lagerung der Packstücke
Lagerung der Packstücke
Nicht korrosionsgeschützte Teile der Kupplung sind werksseitig mit
Korrosionsschutzöl versehen und müssen in der Originalverpackung gelagert werden.
Bei einer Lagerungsdauer von über sechs Monaten Korrosionsschutz prüfen. Wird der Korrosionsschutz zu Wareneingangskontrollen entfernt, erneute Konservierung (z. B. mit Tectyl 472 von
Valvoline) vornehmen.
Packstücke unter folgenden Bedingungen lagern:
 Nicht im Freien aufbewahren.
 Trocken und staubfrei lagern.
 Keinen aggressiven Medien aussetzen.
 Vor Sonneneinstrahlung schützen.
 Mechanische Erschütterungen und Beschädigungen
vermeiden.
 Lagertemperatur: +5 bis +45 °C.
 Relative Luftfeuchtigkeit: max. 60 %.
 Bei Lagerung länger als 3 Monate regelmäßig den allgemeinen Zustand aller Teile und der Verpackung kontrollieren.
HINWEIS
Unter Umständen befinden sich auf den Packstücken Hinweise zur Lagerung, die über die hier
genannten Anforderungen hinausgehen. Diese entsprechend einhalten.
22
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
6
Installation
6.1
Sicherheit
Installation
Personal
Installation und Erstinbetriebnahme dürfen nur von speziell ausgebildetem Fachpersonal ausgeführt werden.
Persönliche Schutzausrüstung
Folgende Schutzausrüstung bei allen Arbeiten zur Installation und
Erstinbetriebnahme tragen:
Eng anliegende Arbeitsschutzkleidung mit geringer Reißfestigkeit, mit engen Ärmeln und ohne
abstehende Teile. Sie dient vorwiegend zum
Schutz vor Erfassen durch bewegliche Maschinenteile.
Keine Ringe, Ketten und sonstigen Schmuck
tragen.
Schutzbrille zum Schutz der Augen vor umherfliegenden Teilen und Flüssigkeiten
Sicherheitsschuhwerk mit Stahlkappe und
ölfester Sicherheitssohle
Unsachgemäße Installation
und Erstinbetriebnahme
2012-01-13
VORSICHT
Verletzungsgefahr durch unsachgemäße Installation und Erstinbetriebnahme!
Unsachgemäße Installation und Erstinbetriebnahme
kann zu Personen- oder Sachschäden führen.
► Vor Beginn der Arbeiten für ausreichende Montagefreiheit sorgen.
► Mit offenen, scharfkantigen Bauteilen vorsichtig
umgehen.
► Auf Ordnung und Sauberkeit am Montageplatz
achten! Lose aufeinander- oder umherliegende
Bauteile und Werkzeuge sind Unfallquellen.
► Bauteile fachgerecht montieren. Vorgeschriebene Schrauben-Anzugsdrehmomente einhalten.
23
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Installation
6.2
Mönninghoff
Vorbereitungen
Vor der Installation folgende Punkte prüfen:
 Die Pneumatik-Zahnkupplung darf keine Verformungen,
Kratzer und andere Beschädigungen aufweisen, die auf
einen Sturz hindeuten.
 Eine ausreichende Druckluftversorgung muss vorhanden
sein (siehe Kapitel “Technische Daten“).
6.3
Montage
HINWEIS
Die Pneumatik-Zahnkupplung wird in einbaufertigem
Zustand angeliefert. Eine Montage der einzelnen
Baugruppen ist nicht erforderlich.
Überprüfen Sie die Teile auf Vollständigkeit, Maßhaltigkeit und Beschädigungen. Reinigen Sie die Wellenenden und Flanschbohrungen gründlich.
HINWEIS
Die Wellenpassung soll h7 bis j6 betragen.
Die Bohrungspassung der Nabe für die Welle ist
standardmäßig H7.
ACHTUNG
Beschädigungen durch unsachgemäße, gewaltsame Montage!
Bei unsachgemäßer, gewaltsamer Montage können
Sachschäden in erheblicher Höhe entstehen.
► Schlagen oder pressen Sie die Nabe niemals mit
Gewalt auf die Welle auf!
► Lassen Sie die Montagekraft ausschließlich an
den Stirnflächen der Nabe einwirken!
 Die komplette Kupplung ohne den Zahnring auf die Welle
der Maschine schieben.
 Die Montagekraft ausschließlich an den mit “S“ gekennzeichneten Stirnflächen der Nabe einwirken lassen, um die
Kupplung nicht zu beschädigen.
 Die Kupplung mit der Maschinenwelle verbinden und gegen axiales Verschieben sichern.
24
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Installation
 Den Zahnring mit dem Kundenanschlussteil verschrauben.
 Soll der Zahnring mit dem Kundenanschlussteil verstiftet
werden, die Stiftlöcher im Zahnring und im Kundenanschlussteil gemeinsam auf Maß bohren.
 Rund- und Planlauf prüfen. Die zulässigen Toleranzen an
den maschinenseitigen Sitzen für Nabe und Zahnring dürfen nicht überschritten werden.
ACHTUNG
Beschädigungen durch unsachgemäße, gewaltsame Montage!
Bei unsachgemäßer, gewaltsamer Montage können
Sachschäden in erheblicher Höhe entstehen.
► Der Zahnring mit dem maschinenseitigen Anschlussteil muss auf der Maschinenwelle gelagert und gegen axiales Verschieben gesichert
werden. Eine direkte Verbindung zweier getrennter Wellen ist nicht zulässig.
Abbildung 2: Druckluftanschluss
 Zahnkupplung und Zahnring so zueinander ausrichten,
das bei ausgeschalteter Druckluftversorgung (Planverzahnung nicht im Eingriff) der angegebene Luftspalt (X) zwischen den Zahnköpfen nicht überschritten wird.
HINWEIS
Das zulässige Maß für den Luftspalt der auftragsabhängigen Bestellzeichnung entnehmen.
Zur genauen Einstellung des Luftspaltes die Zahnkupplung
einige Male ein- und ausschalten.
Abbildung 3:
2: Luftspalt
2012-01-13
25
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Inbetriebnahme
7
Mönninghoff
Inbetriebnahme
Gefahr durch rotierende Bauteile
VORSICHT
Personenschaden durch sich bewegende
Bauteile!
Rotierende Bauteile können Verletzungen verursachen.
► Niemals in den Bereich der rotierenden Zahnkupplung und Wellen fassen!
► Zahnkupplung vor unbeabsichtigtem Eingriff
während des Betriebes schützen!
 Vor Inbetriebnahme der Zahnkupplung alle Komponenten
auf korrekten Einbau überprüfen.
 Probelauf durchführen, um die Funktion der Zahnkupplung
zu testen.
HINWEIS
Die Zahnkupplung darf nur im Stillstand geschaltet
werden.
 Bei ordnungsgemäßer Funktion der Kupplung kann der
Dauerbetrieb aufgenommen werden.
26
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
8
Bedienung
8.1
Allgemeines
Bedienung
Die Zahnkupplung wird nach der Inbetriebnahme vollautomatisch
betrieben. Manuelle Bedieneingriffe sind nur zur Reinigung und
Fehlerbehebung notwendig.
8.2
Empfehlungen für den Betrieb
Beim Betrieb müssen die am Einsatzort gültigen Sicherheits- und
Unfallverhütungsvorschriften eingehalten werden.
Gefahr durch rotierende Bauteile
VORSICHT
Personenschaden durch sich bewegende
Bauteile!
Rotierende Bauteile können Verletzungen verursachen.
► Niemals in den Bereich der rotierenden Zahnkupplung und Wellen fassen!
► Zahnkupplung vor unbeabsichtigtem Eingriff
während des Betriebes schützen!
Bei Zahnkupplungen, die im “Öllauf“ eingesetzt werden, nur Öle
mit einer Viskosität bis 25 x 10-6 m2/s bei 50 °C (3°E/50 °C) verwenden.
HINWEIS
Die Zahnkupplung darf maximal bis zur Hälfte ins Öl
eintauchen.
Zum Schutz gegen unbeabsichtigtes Berühren und vor starker
Verschmutzung muss die Zahnkupplung durch eine Haube abgedeckt werden.
Die Abschaltung der Zahnkupplung ist drehzahl- und lastunabhängig (bei Verzahnungen ohne Selbsthemmung).
2012-01-13
27
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Störungen
9
Mönninghoff
Störungen
Im folgenden Kapitel sind mögliche Ursachen für Störungen und
die Arbeiten zur ihrer Beseitigung beschrieben.
Bei Störungen, die durch die nachfolgenden Hinweise nicht zu beheben sind, den Hersteller kontaktieren, siehe Service-Adresse auf
Seite 2.
9.1
Sicherheit
Personal
Gefahr durch rotierende Bauteile
 Arbeiten zur Störungsbehebung dürfen nur von qualifiziertem und speziell dafür geschultem Personal ausgeführt
werden.
VORSICHT
Personenschaden durch rotierende Bauteile!
Rotierende Bauteile können Verletzungen verursachen.
► Niemals in den Bereich der rotierenden Zahnkupplung fassen!
Persönliche Schutzausrüstung
Folgende Schutzausrüstung bei allen Arbeiten an der Kupplung
tragen:
Eng anliegende Arbeitsschutzkleidung mit geringer Reißfestigkeit, mit engen Ärmeln und ohne
abstehende Teile. Sie dient vorwiegend zum
Schutz vor Erfassen durch bewegliche Maschinenteile.
Keine Ringe, Ketten und sonstigen Schmuck
tragen.
Schutzbrille zum Schutz der Augen vor umherfliegenden Teilen und Flüssigkeiten
Sicherheitsschuhwerk mit Stahlkappe und
ölfester Sicherheitssohle
Unsachgemäß ausgeführte Arbeiten zur Störungsbehebung
28
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Störungen
WARNUNG
Verletzungsgefahr durch unsachgemäß ausgeführte Arbeiten zur Störungsbehebung!
Unsachgemäß ausgeführte Arbeiten können zu
schweren Personen- oder Sachschäden führen.
► Vor Beginn der Arbeiten für ausreichende Montagefreiheit sorgen.
► Für die Anlage, in der die Kupplung betrieben
wird, gilt: niemals die Sicherheitseinrichtungen
der Anlage außer Kraft setzen.
► Auf Ordnung und Sauberkeit am Montageplatz
achten! Lose aufeinander- oder umher liegende
Bauteile und Werkzeuge sind Unfallquellen.
► Wenn Bauteile entfernt wurden, auf richtige
Montage achten, alle Befestigungselemente
wieder einbauen und SchraubenAnzugsdrehmomente einhalten.
► Bei Störungen und Unregelmäßigkeiten Anlage
außer Betrieb setzen und zuständigen Verantwortlichen vor Ort informieren. Bei nicht zu behebenden Störungen zuständige Serviceabteilung der Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH &
Co. KG benachrichtigen.
2012-01-13
29
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Störungen
9.2
Funktionsstörungen
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick der möglichen Störungen
und deren Ursachen. Sollten darüber hinaus Unklarheiten und
Fragen bestehen, halten Sie Rücksprache mit dem Hersteller.
Fehler
mögliche Ursache
Behebung
Zahnkupplung schaltet nicht
ein.
Luftspalt zu groß eingestellt.
Luftspalt neu einstellen und
Zahnkupplung bei Bedarf neu
ausrichten.
Luftdruck zu gering.
Druckluftversorgung prüfen.
Luftspalt zu klein eingestellt.
Luftspalt neu einstellen und
Zahnkupplung bei Bedarf neu
ausrichten.
Zahnkupplung wurde nicht ordnungsgemäß auf den Wellenenden befestigt oder das axiale
Spiel der Anbauteile ist zu groß.
Befestigungen kontrollieren. Festlager überprüfen und axiales Spiel
verringern.
Zahnkupplung schaltet nicht
aus.
30
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
10
Wartung
Wartung
Für die Zahnkupplung sind keine regelmäßigen Wartungsarbeiten
erforderlich.
Arbeiten an der Zahnkupplung werden nur im Zuge einer Störungsbehebung erforderlich. Bei einer Störungsbehebung die
Sicherheitshinweise des Kapitels „Störungen“ beachten.
10.1 Verschleißkontrolle
VORSICHT
Personenschaden durch rotierende Bauteile!
Rotierende Bauteile können Verletzungen verursachen.
► Verschleißkontrolle nur bei stillstehender Zahnkupplung durchführen!
► Niemals in den Bereich der rotierenden
Zahnupplung fassen!
HINWEIS
Die Kupplung ist wartungsfrei. Dennoch muss die
Kupplungsverzahnung regelmäßig auf Verschleiß
kontrolliert werden.
Die Intervalle für die Verschleißkontrolle hängen von den am Einsatzort herrschenden Betriebsverhältnissen ab. Eine erhöhte Belastung der Zahnkupplung durch erhöhte Schalthäufigkeit bedingt
kürzere Intervalle.
Die Kontrollintervalle sind den im Betrieb gewonnenen Erkenntnissen anzupassen.
HINWEIS
Lagern Sie Reserve- Zahnkupplungen ein, um Stillstandzeiten der Anlage im Falle einer Betriebsstörung so kurz wie möglich zu halten.
2012-01-13
31
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Demontage
11
Demontage
Nachdem das Gebrauchsende erreicht ist, muss die Zahnkupplung
demontiert und umweltgerecht entsorgt werden.
11.1 Sicherheit
Personal
 Demontage nur durch Fachpersonal.
11.2 Demontage
Energieversorgung
Vor Beginn der Demontage:
 Anlage, in die die Zahnkupplung eingebaut ist, ausschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
 Druckluftversorgung physisch trennen.
Anschließend Baugruppen und Bauteile fachgerecht reinigen und
unter Beachtung geltender örtlicher Arbeitsschutz- und Umweltschutzvorschriften zerlegen.
32
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Demontage
11.3 Entsorgung
Sofern keine Rücknahme- oder Entsorgungsvereinbarung getroffen wurde, zerlegte Bestandteile der Wiederverwertung zuführen:
 Metalle verschrotten.
 Kunststoffelemente zum Recycling geben.
 Übrige Komponenten nach Materialbeschaffenheit sortiert
entsorgen.
ACHTUNG
Umweltschäden bei falscher Entsorgung!
► Elektroschrott, Elektronikkomponenten,
Schmier- und andere Hilfsstoffe unterliegen der
Sondermüllbehandlung und dürfen nur von zugelassenen Fachbetrieben entsorgt werden!
► Die örtliche Kommunalbehörde oder spezielle
Entsorgungs-Fachbetriebe geben Auskunft zur
umweltgerechten Entsorgung.
2012-01-13
33
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Angewandte Normen und Vorschriften
12
Angewandte Normen und Vorschriften
Norm
Bezeichnung
DIN 31000
Allgemeine Grundsätze für das sicherheitsgerechte Gestalten technischer Erzeugnisse
DIN 867
Bezugsprofile für Evolventenverzahnungen
DIN 2093
Tellerfedern
VDI 2230 Blatt 1
Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen;
Zylindrische Einschraubenverbindungen
34
2012-01-13
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
13
Anhang
Anhang
2012-01-13
35
Pneumatik-Zahnkupplung Typ 677.xx
Mönninghoff
Index
14
Index
A
N
Anschlussbefestigungen ................................... 17
Normen und Vorschriften .................................. 34
Anschlussmaße ................................................ 17
P
Aufbau .............................................................. 18
Personal
Auspacken ........................................................ 22
Anforderungen .............................................. 12
B
Demontage ................................................... 32
Bedienung ........................................................ 27
Erstinbetriebnahme ....................................... 23
D
Installation ..................................................... 23
Demontage ....................................................... 32
Wartung ........................................................ 28
E
Pneumatikfachkraft ........................................... 13
Einbauerklärung................................................ 11
S
Einzelteile ......................................................... 18
Schilder ............................................................ 16
Entsorgung ....................................................... 33
Schutzausrüstung ............................................. 15
Ersatzteile......................................................... 10
Installation ............................................... 23, 28
F
Service ............................................................. 10
Fachpersonal .................................................... 12
Sicherheit
Funktionsstörungen .......................................... 30
allgemein....................................................... 12
Funktionsweise ................................................. 19
Störungen ......................................................... 28
G
Symbole
Garantie ........................................................... 10
im Gefahrenbereich ....................................... 16
Gefahren .......................................................... 16
in der Anleitung ...............................................6
H
T
Haftung............................................................... 8
Technische Daten ............................................. 17
I
Technische Veränderungen .............................. 15
Inbetriebnahme................................................. 26
Transport .......................................................... 20
Installation ........................................................ 23
Transportinspektion .......................................... 20
K
U
Kundendienst.................................................... 10
Unterweisung .................................................... 12
L
Urheberschutz ....................................................9
Lagerung .................................................... 20, 22
V
M
Verpackung ................................................ 20, 21
Montage ........................................................... 24
Verschleißkontrolle ........................................... 31
Verwendungszweck .......................................... 14
36
2012-01-13
Maschinenfabrik Mönninghoff GmbH & Co. KG
Bessemerstrasse 100
Postfach 101749
D – 44793 Bochum
D – 44717 Bochum
Tel.:
+49 (0) 234 3335-186
Fax:
+49 (0) 234 3335-215
E-Mail:
[email protected]
Internet:
www.moenninghoff.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement