1.7 MB - Auto

1.7 MB - Auto
www.autoumweltliste.ch
SPEZIAL
VCS-MAGAZIN
2 2005 MÄRZ
VCS-Auto-Umweltliste
Leitfaden zum ökologisch bewussten Autokauf
INHALT
EDITORIAL
AUTO-UMWELTLISTE
Wer sparsame Autos fährt, schont nicht nur die
Umwelt, sondern hat erst noch mehr Geld im
Portemonnaie. Exklusiv beim VCS gibt es den
Leitfaden zum ökologisch bewussten Autokauf.
Auf der Kippe
Top
Klassenbeste
Allrad ja, aber vernünftig
Neu: AUL plus Lieferwagen auf CD
Bewertungssystem
Abgasnormen
Tabelle
Erläuterungen
Hersteller-Engagement
4
5
7
7
17–18
18–19
20–30
32–33
35
EMISSIONEN
Klimawirksamkeit von Partikeln
Gesucht: gasbetriebener Hybrid
8–9
12–15
UMWELTSCHUTZ
Auto-Umweltliste für Betriebe
Alternative Antriebe und Treibstoffe
Ökologisch Fahren – Treibstoff sparen
Vorsicht: Energie-Etikette
36–37
42–43
45
46
GESUNDHEIT
Dieselabgase machen krank
SICHERHEIT
Fussgängerschutz: etwas besser
11
38–39
VCS-ADRESSEN
47
VORSCHAU
47
Die Auto-Umweltliste (www.autoumweltliste.ch) wird unterstützt durch:
DAS VCS-MAGAZIN FÜR UMWELT UND VERKEHR
Zeitschrift des Verkehrs-Clubs der Schweiz. Erscheint 7-mal jährlich. REDAKTIONSADRESSE: VCS, Leonardo, Postfach 8676,
3001 Bern (Tel. 031 328 82 00; E-Mail: [email protected]). REDAKTION DEUTSCHE AUSGABE: Anne-Lise Hilty (hi). REDAKTION FRANZÖSISCHE AUSGABE: Dominique Hartmann (dh). REDAKTION AUTO-UMWELTLISTE: Kurt Egli. BILDREDAKTION: Karen Cordes.
LEKTORAT: Urs Geiser. INSERATE: Katharina Rutishauser (Tel. 031 328 82 54, Fax 031 328 82 01; E-Mail: [email protected]). MITARBEIT AN DIESER NUMMER: Urs Baltensperger, Peter Gehr, Rüdiger Paschotta, Ernest Weingartner. KONZEPT:
Rothus Grafik. GRAFIK: Atelier Müller Lütolf, Bern. TITELBILD: Matthias Kulka. DRUCK, VERSAND: Ziegler Druck, Winterthur.
PAPIER: Snow Print Recycling. AUFLAGE: 115 000 (deutsch 91 000; französisch 24 000). BEILAGE: VCS-Services. Für unverlangt
eingesandte Manuskripte, Fotos, Dias usw. übernehmen wir keine Haftung.
Die nächste Ausgabe von LEONARDO erscheint am 11.04.2005, Insertionsschluss: 14.03.2005, die übernächste am
06.06.2005. Redaktionsschluss: 20.04.2005; Insertionsschluss: 09.05.2005.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Charly, Frances, Jeanne, Ivan – schöne Namen für todbringende Stürme. Auch ohne
den Tsunami vom 26. Dezember war 2004
das Jahr der Sturm- und Flutkatastrophen
mit rekordhohen 300 Ereignissen. Sie forderten weltweit
21 000 Todesopfer und richteten einen finanziellen Schaden
von über 105 Milliarden Dollar
an. Nun scheint sich einzustellen, wovor Klimaforscher seit
Jahrzehnten warnen: Eine Zunahme der Wetterextreme mit gigantischen Folgekosten. Kippt unser Klima oder
gelingt es, den Ausstoss von Treibhausgasen gemäss Kyoto-Protokollzu reduzieren?
Discovery, Pajero, Sorento, Touareg – klingende Namen für luxuriöse, geländegängige Allrad-SUV (Sport Utility Vehicles).
Um das serbelnde Autogeschäft anzukurbeln, starten die Hersteller ihre «SUV-Offensiven» und schicken Schönheitsmissen, TV-Moderatorinnen und Topmodels
als «charmante Botschafterinnen» in geschenkten, tonnenschweren, zu LifestyleMobilen entfremdeten Offroadern in den
Asphaltdschungel. Offensichtlich soll
Mann angesichts so viel lebender und
chromstahlglänzender Schönheitsreizen
Hirn und Umweltgewissen ausblenden.
Aber auch die Damen werden von den
Autowerbern geschickt umgarnt: Nicht wenige SUV-Dieseldreckschleudern werden
angeschafft, weil Frau der irrigen Meinung
aufsitzt, so ein Vehikel sei sicherer als normale Limousinen und Kombis. Auch der
Automarkt steht auf der Kippe. Welcher
Trend sich durchsetzt, entscheidet über
Erfolg oder Misserfolg bei den Bemühungen zur Reduzierung des Treibstoffverbrauchs. Ist es jener hin zu umweltschonenderen Gas- und Hybridfahrzeugen
oder jener hin zu den Sprit saufenden
SUV? Sie haben beim Kauf die Wahl – sowohl Ihres Autos und als auch der Zukunft
unseres Klimas.
Kurt Egli, Projektleiter Auto-Umweltliste
3
AUTO-UMWELTLISTE
Top
1
TOYOTA
Prius 1.5 Hybrid
2
DAIHATSU
Cuore eco top
3
OPEL
Corsa 1.0 ECO Twinport Easytronic
4
DAIHATSU
Cuore
5
RENAULT
Twingo Eco
6
DAIHATSU
7
B
83,0
43 / 58
B
79,1
998
44 / 60
B
77,6
989
43 / 58
B
77,5
1149
43 / 60
B
77,1
Sirion 1.0
998
51 / 69
B
76,7
TOYOTA
Yaris 1.0 linea eco
998
48 / 65
B
74,6
8
SUZUKI
Alto 1.1
1061
46 / 63
B
74,2
9
HONDA
Civic 1.4 IMA
1339
66 / 90
B
74,1
9
TOYOTA
Yaris 1.0
998
48 / 65
B
74,1
Kleinautos einen Mittelklassewagen unter
die ersten zehn zu platzieren. Aus Umweltsicht einen Riesenschritt nach vorne macht
Ford Schweiz mit seiner Gasoffensive –
praktisch die ganze Modellpalette vom kleinen KA bis zum Transit-Bus ist neu in der
Bi-Fuel-Version für Gas- und Benzinbetrieb
FORD
Focus/Kombi VCT CNG Unt. Mittelklasse
1596
75 / 102
G
88,3
1
FORD
Focus C-Max CNG
Unt. Mittelklasse
1798
81 / 111
G
88,3
1
FORD
Fusion CNG
Unt. Mittelklasse
1388
52 / 71
G
88,3
4
FORD
Fiesta CNG
Kleinwagen
1388
52 / 71
G
86,3
4
VW
Golf IV Variant Bi Fuel Unt. Mittelklasse
1984
75 / 102
G
86,3
6
CITROEN
Berlingo 1.4 GNV
1360
48 / 65
G
84,3
6
FIAT
Punto 1.2 8V Bipower Kleinwagen
1242
38 / 52
G
84,3
6
FORD
Mondeo / Kombi CNG Mittelklasse
1999
95 / 129
G
84,3
6
OPEL
Zafira 1.6
Van
1598
71 / 97
G
84,3
10
FIAT
Multipla Bipower
Van
1596
68 / 92
G
83,3
Eine Top-Klasse für sich bilden die Kompogas-Autos.
Bewertung
Gesamtpunkte
Treibstoffart
Leistung
in kW und PS
1
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
Bewertung
Gesamtpunkte
107 / 146
989
Hubraum
in cm3
Klasse
Modell
Marke
Rang
Treibstoffart
1497
Kompogas
Unt. Mittelklasse
Leistung
in kW und PS
Marke
Modell
Hubraum
in cm3
Top Ten
Rang
Kleine Rochade an der Tabellenspitze: Bereits zum zweiten Mal sammelt Toyotas Limousine Prius II am meisten Umweltpunkte und gewinnt mit Abstand. Dank der ausgeklügelten Hybridtechnologie mit zwei
Motoren ist das Mittelklasseauto extrem
sparsam und verweist einige Kleinwagen auf
die Plätze. Im Vergleich zu den Umweltsiegern der Vorjahre stellt der Prius II kein Nischenfahrzeug dar, sondern ist bei der
Kundschaft äusserst beliebt. Toyota verkaufte den Wagen weit häufiger als geplant.
In der Schweiz konnte die grosse Nachfrage
kaum befriedigt werden, die Wartefrist von
der Bestellung bis zur Auslieferung betrug
zeitweise volle neun Monate. Auch Daihatsu verteidigt mit seinem Cuore eco top Platz
zwei in der Tabelle. Einzig der letzte Medaillenrang wird mit dem Kleinwagen Corsa Twinport Ecotec Easytronic von Opel
neu besetzt. Wie bereits vor einem Jahr
schafft es nur noch Honda dank Hybridtechnik mit dem Civic IMA, nebst all den
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
erhältlich. Doch trotz umweltfreundlichem
Gastreibstoff schafft es keines dieser Modelle ganz nach vorne unter die zehn Besten.
Weiterhin auf eine Top-Platzierung müssen
die Diesler warten. Sie werden zwar von der
Autoindustrie immer wieder als umweltfreundlich angepriesen, fahren aber auch
heuer mit keinem einzigen Modell unter die
Top Ten.
Top dank Grüngut im Tank
Gasbetriebene Autos sind weiter auf dem
Vormarsch. Erdgas ist als Treibstoff nur
rund halb so umweltbelastend wie Benzin.
Wer sein Gasauto mit Kompogas1 betankt,
das aus Grünabfällen gewonnen wird, gehört in Sachen Umweltschonung zur absoluten Top-Klasse. Im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern setzt Kompogas kein
CO2 frei, das vor Jahrmillionen gebunden
wurde. Das heisst, es gilt als CO2-neutral
und erhält deshalb in der VCS-Bewertung
das Maximum von 10 Punkten für den Bereich «Belastung durch CO2 und Partikel –
Treibhauseffekt» (vgl. dazu die Erläuterungen auf den Seiten 17–19 sowie 32–33).
Unsere Tabelle zeigt die besten Modelle.
CO2-neutrales Kompogas wird an 14 Tankstellen unter dem Namen Naturgas angeboten.
1 Kompo-, Natur- und Biogas werden als identische Begriffe
verwendet.
Die umweltfreundlichsten Hersteller
Rang
Mit Küchenabfällen Auto fahren – umweltschonender gehts nicht.
4
Hersteller
Punkte
1
Volkswagen
63
2
Smart
61
3
Audi
59
4
Mercedes
56
4
BMW
56
Weitere Informationen auf Seite 35
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Daihatsu Cuore eco top
Diese Klasse umfasst verschiedene Fahrzeugkonzepte wie
«normale» Dreitürer mit vier
Plätzen (z. B. VW Lupo), den
zweisitzigen Smart oder Microvans mit überdurchschnittlichem Raumangebot.
Opel Corsa 1.0 Eco
Honda Civic 1.4 IMA
In der Mittelklasse sind ebenfalls praktisch alle Modelle –
Schrägheck, Stufenheck und
Kombi – erhältlich. Eine ganze
Bandbreite von Motoren wird
für jedes Modell angeboten.
Toyota Prius 1.5 Hybrid Aut.
Die Vans bieten überdurchschnittlich viel Platz, brauchen
aber deutlich mehr Treibstoff
als normale Kombis mit ähnlicher Motorisierung. Sie machen nur dann Sinn, wenn die
Sitzplatz- bzw. Ladekapazität
Opel Zafira 1.6 Erdgasbetrieb
regelmässig ausgenutzt wird.
2/2005
Bewertung
Gesamtpunkte
Treibstoffart
Cuore eco top
989
43 / 58
B
Cuore
989
43 / 58
B
79,1 ★★★★★
77,5 ★★★★★
3
RENAULT
Twingo Eco
1149
43 / 60
B
77,1 ★★★★★
4
SUZUKI
Alto 1.1
1061
46 / 63
B
5
RENAULT
Twingo
1149
55 / 75
B
74,2 ★★★★★
73,8 ★★★★★
6
FIAT
Panda 1.2
1242
44 / 60
B
70,1 ★★★★★
7
SMART
Coupé / Cabrio Brabus
698
55 / 75
B
69,9 ★★★★★
8
DAEWOO
Matiz 1000
995
46 / 63
B
68,9 ★★★★★
9
SMART
Roadster
698
60 / 82
B
68,8 ★★★★★
KIA
Picanto 1.1
1086
48 / 65
B
68,5 ★★★★★
77,6 ★★★★★
76,7 ★★★★★
Kleinwagen
1
OPEL
Corsa 1.0 ECO Twinport Easytronic 998
44 / 60
B
2
DAIHATSU
Sirion 1.0
51 / 69
B
3
TOYOTA
Yaris 1.0 linea eco
998
48 / 65
B
74,6 ★★★★★
4
TOYOTA
Yaris 1.0
998
48 / 65
B
5
DAIHATSU
Sirion 1.3
1298
64 / 87
B
74,1 ★★★★★
73,6 ★★★★★
6
FIAT
Punto 1.2 8V Bipower Erdgasb. 1242
38 / 52
G
72,4 ★★★★★
7
RENAULT
Clio 1.2 Quickshift
55 / 75
B
8
FORD
Ka CNG Erdgasbetrieb
1299
39 / 53
G
71,4 ★★★★★
71,3 ★★★★★
9
HYUNDAI
Getz 1300
1341
63 / 85
B
71,1 ★★★★★
OPEL
Corsa 1.0 Twinport Easytronic
998
44 / 60
B
71,0 ★★★★★
998
1149
Untere Mittelklasse
1
HONDA
Civic 1.4 IMA
1339
66 / 90
B
74,1 ★★★★★
2
FORD
Fusion CNG Erdgasbetrieb
1388
52 / 71
G
72,4 ★★★★★
3
FORD
Focus / Kombi VCT CNG Erdgasb. 1596
75 / 102
G
69,9 ★★★★★
4
MERCEDES
A160 CDI PF2
1992
60 / 82
D
68,2 ★★★★★
5
FORD
Focus / Kombi 1.6 TDCi PF2
1560
80 / 109
D
67,3 ★★★★★
6
TOYOTA
Yaris Verso 1.3
1299
62 / 84
B
7
CITROEN
C4 1.6 HDi PF
1560
80 / 110
D
66,8 ★★★★★
66,7 ★★★★★
7
AUDI
A2 1.4
1390
55 / 75
B
7
FORD
Focus C-Max 1.6 TDCi PF2
1560
80 / 109
D
66,7 ★★★★★
66,7 ★★★★★
10
FORD
Focus / Kombi VCT
1596
85 / 115
B
65,3 ★★★★★
Mittelklasse
1
TOYOTA
Prius 1.5 Hybrid
1497
107 / 146
B
83,0 ★★★★★
2
VW
Bora 1.6 FSI
1598
81 / 110
B
65,1 ★★★★★
3
CITROEN
C5 / Break 1.6 HDi PF
1560
80 / 110
D
63,9 ★★★★★
4
HONDA
Accord 2.2 i-CTDi PF2
2204
103 / 140
D
62,0 ★★★★
5
VW
Bora 1.6
1598
77 / 105
B
59,3 ★★★★
6
PEUGEOT
407 / SW 1.6 HDI PF
1560
80 / 110
D
58,8 ★★★★
7
HONDA
Accord 2.2 i-CTDi Tourer PF2
2204
103 / 140
D
58,7 ★★★★
8
TOYOTA
Avensis D-Cat PF
1995
85 / 116
D
58,5 ★★★★
9
FORD
Mondeo / Kombi 1.8i SCI
1798
96 / 130
B
58,2 ★★★★
10
OPEL
Vectra 1.9 CDTI PF2
1910
88 / 120
D
58,1 ★★★★
67,1 ★★★★★
Vans (mit 6 oder mehr Plätzen)
1
OPEL
Zafira 1.6 Erdgasbetrieb
1598
71 / 97
G
2
FIAT
Multipla Bipower Erdgasbetr.
1596
68 / 92
G
56,6 ★★★★
3
HONDA
FR-V 1.7i
1668
92 / 125
B
54,9 ★★★
4
TOYOTA
Corolla Verso 1.8
1794
95 / 129
B
52,4 ★★★
5
TOYOTA
Corolla Verso 1.6
1598
81 / 110
B
52,2 ★★★
5
VW
Touran 1.6 FSI
1598
85 / 115
B
52,2 ★★★
7
OPEL
Zafira 1.6i
1598
74 / 100
B
51,6 ★★★
8
MERCEDES
Vaneo
1598
60 / 82
B
51,4 ★★★
8
OPEL
Zafira 1.8i
1796
92 / 125
B
51,4 ★★★
10
VW
Touran 2.0 FSI
1984
110 / 150
B
50,5 ★★★
10
HONDA
Stream 1.7i
1668
92 / 125
B
50,5 ★★★
PF2 = Partikelfilter gegen Aufpreis
★★★★★ 63 Punkte und mehr
★★★★ 55,5–62,9 Punkte
LEONARDO SPEZIAL
Leistung
in kW und PS
DAIHATSU
DAIHATSU
PF = Partikelfilter
VCS
Hubraum
in cm3
1
2
10
Fast alle Modelle dieser Klasse,
auch «Golfklasse» genannt, sind
in diversen Varianten erhältlich
(Schrägheck, Kombi etc.). Die
Mercedes A-Klasse stellt mit ihrem Karosseriekonzept (kurz/
hoch) eine Ausnahme dar.
Modell
Mini-Klasse
10
Die so genannten Kleinwagen
sind in den allermeisten Fällen
mit drei oder fünf Türen lieferbar. Auch steht oft eine ganze
Palette von Motoren – von sehr
sparsam bis sportlich – zur
Auswahl.
Marke
Rang
Kategorie
Klassenbeste
★★★
★★
48,0–55,4 Punkte
38,0–47,9 Punkte
★
unter 38 Punkte
5
Bewertung
Gesamtpunkte
Treibstoffart
Leistung
in kW und PS
Hubraum
in cm3
Modell
Marke
Allrad ja,
aber vernünftig
Rang
Kategorie
AUTO-UMWELTLISTE
Allradfahrzeuge
1
FIAT
Panda 1.2 4x4
1242
44 / 60
B
2
SUZUKI
Wagon R+ 1.3 TOP 4x4
1328
69 / 94
B
60,0 ★★★★
58,9 ★★★★
3
SUBARU
G3X Justy 1.3 4x4
1328
69 / 92
B
57,9 ★★★★
1490
73 / 99
B
1490
73 / 100
B
57,4 ★★★★
57,4 ★★★★
Personen, die oft auf ein Auto
4
SUBARU
G3X Justy 1.5 4x4
mit Allradantrieb angewiesen
4
SUZUKI
New Ignis 1.5 GL 4x4
sind wie Förster, Jägerinnen
6
SUZUKI
Liana 1.6 TOP 4x4
oder Bergbauern, sind meist mit
7
SUBARU
Legacy 2.0i 4x4
4x4-Limousinen und -Kombis
8
SUBARU
Legacy 2.5i 4x4
unterwegs. Diese Modelle sind
9
SUBARU
Impreza 1.6 4x4
genügend geländegängig. Die 10 RENAULT
Kangoo 1.6 4x4
Fiat Panda 1.2 4x4
tonnenschweren, überdurchschnittlich treibstoffsaufenden SUV und Offroader sind Offroader/SUV
TOYOTA
RAV4 2.0
nicht nur ökologisch bedenklich, sondern auch gefährlich.
TOYOTA
RAV4 2.0 D-4D
Man trifft sie kaum je im Gelände, dafür tagtäglich in unBMW
X3
2.5i
sern Dörfern und Städten. Die etwas rutschige Zufahrt zum
BMW
X3
2.0d
Ferienhaus ein- bis zweimal im Jahr rechtfertigt noch lange
SUBARU
Forester
2.0
nicht, dass man eines dieser Ungetüme im Alltag durch unVOLVO
XC 90 2.5 T
sere Strassen wuchtet. Auch der schwere Anhänger ist nur
VOLVO
XC 90 D5
ein Vorwand, es gibt genug leistungsstarke Kombis.
VW
Touareg 3.2
Wir haben an dieser Stelle die aus Umweltsicht besten
VW
Touareg 2.5 TDI
Modelle mit Allradantrieb zusammengestellt. Zusätzlich
MITSUBISHI
Outlander 2.0
zeigen wir mit der Tabelle der beliebtesten SUV/Offroader, wie miserabel diese Wagen im Umweltrating ab- ★★★★★ 63 Punkte und mehr ★★★
★★★★ 55,5–62,9 Punkte
★★
schneiden. Also bitte Hände weg!
1586
78 / 106
B
1994
101 / 137
B
51,6 ★★★
50,2 ★★★
2457
121 / 165
B
49,6 ★★★
1597
70 / 95
B
45,3 ★★
1598
70 / 95
B
43,9 ★★
1998
110 / 150
B
41,3 ★★
1995
85 / 116
D
2494
141 / 192
B
2,8 ★
19,2 ★
1995
110 / 150
D
1994
92 / 125
B
-1,7 ★
42,3 ★★
2521
154 / 210
B
22,2 ★
2401
120 / 163
D
-1,4 ★
3189
177 / 241
B
7,2 ★
2460
128 / 174
D
-20,5 ★
1997
100 / 136
B
48,0–55,4 Punkte
38,0–47,9 Punkte
★
38,8 ★★
unter 38 Punkte
Neu: AUL plus Lieferwagen auf CD
Im Juni 2005 wird der VCS seine Auto-Umweltliste auf einer CD-ROM präsentieren, die zudem auch die
Lieferwagen enthält. Der direkte visuelle Zugriff auf die Daten vereinfacht die Suche nach dem gewünschten PW oder Lieferwagen und den Vergleich der Modelle.
ie CD enthält eine Fülle von nützlichen Informationen zu den verschiedenen Modellen, die sich dank
einer neuartigen grafischen Darstellung
einfach vergleichen lassen. Sie finden:
über 100 Lieferwagen (bis 3,5 Tonnen) gemessen an ihrer Umweltbelastung
alle Personenwagendaten der Auto-Umweltliste 2005.
Ausserdem wird die CD weitere 300 Modelle und Modellvarianten als die gedruckte Auto-Umweltliste (AUL) enthalten sowie
die dann aktuellen Neuheiten. Datenbankfunktionen erleichtern die Suche nach verschiedenen Kriterien.
D
Grafische Darstellung der AUL-Daten
Alle Daten werden mit Hilfe eines von der
Firma «Macrofocus» entwickelten Systems
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Jetzt bestellen
Bestellen Sie die Auto-Umweltliste auf
CD1 mit Lieferwagen (neu) und PWs für
Fr. 49.– (Fr. 64.– für VCS-Nichtmitglieder).
Die Auslieferung erfolgt Mitte Juni 2005.
Für Windows-, MacOS X- und Linux-Betriebssysteme
1
Bestelladresse: VCS-Dokumentationsstelle, Postfach 8676, 3001 Bern,
Tel. 031 328 82 00, Fax 031 328 82 01,
[email protected]
grafisch dargestellt. Das Vergleichen verschiedener Automodelle wird dadurch wesentlich leichter als mit Hilfe der herkömmlichen Listen. Ein Muster der Darstellung ist
unter www.autoumweltliste.ch zu finden.
Die VCS-Auto-Umweltliste «Lieferwagen»
wird unterstützt von
Interaktive Visualisierung durch
7
EMISSIONEN
Klimawirksamkeit von Partikeln
PD DR. URS BALTENSPERGER, DR. ERNEST WEINGARTNER Der Mensch beeinflusst zunehmend das System von
Erde und Atmosphäre – mit Folgen für unser Klima. Aerosolpartikel sind in den Fokus der internationalen
Forschung gerückt, da sie durch direkte und indirekte Effekte sowohl abkühlend als auch wärmend wirken.
ank der natürlichen Treibhausgase
(CO2 und andere) ist es auf unserer
Erde nicht bitterkalt. Die sichtbaren
(kurzwelligen) Strahlen der Sonne erreichen
zwar das Innere des Hauses – unser System
aus Erdoberfläche und der Troposphäre –,
aber die hier aus den Sonnenstrahlen entstehenden (langwelligen) Wärmestrahlen können das besagte Hausinnere nur erschwert
wieder verlassen. Die Durchschnittstemperatur der Erdoberfläche ist nun allerdings in den
letzten 100 Jahren um rund 0,6 Grad Celsius
angestiegen, vor allem weil der Mensch zusätzliche Mengen an Treibhausgasen freisetzt.
D
8
Partikel kühlen ...
Im Gegensatz dazu haben Aerosolpartikel
(Teilchen in der Luft, kleiner als einige tausendstel Millimeter) überwiegend einen abkühlenden Effekt. Sie bewirken, dass ein Teil
des eingestrahlten Sonnenlichts innerhalb der
Atmosphäre von der Erdoberfläche weggestreut wird (s. Bild). Durch Streuung von
Sonnenlicht erzeugen Aerosolpartikel direkt
und indirekt (über die Änderung der Wolkeneigenschaften) eine Abkühlung der Erde.
Aerosolteilchen sind auch für die Bildung
von Wolken bedeutsam und beeinflussen deren «Dichte» und letztlich auch deren «Le-
bensdauer». Sie können, in Abhängigkeit
ihrer Grösse und chemischen Zusammensetzung, als so genannte Kondensationskeime
für Wolkentropfen wirken. Hat es in der Luft
nun zusätzlich zu den natürlichen auch vom
Menschen verursachte Aerosolpartikel, so
verteilt sich der Wasserdampf auf diese grössere Anzahl: Die Wolke besteht aus mehr, dafür kleineren Wolkentropfen. Sie kann das
einstrahlende Sonnenlicht besser reflektieren
respektive in den Weltraum «zurückschicken» als eine Wolke mit wenigen, dafür grossen Tropfen. Dieser so genannte Aerosoleffekt
bewirkt ebenfalls eine Abkühlung.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
HTTP://SAGA.PMEL.NOAA.GOV/ACEASIA/
Aerosolpartikel verändern die Strahlungsbilanz
der Erde, indem sie Licht streuen und absorbieren
sowie die Wolkeneigenschaften beeinflussen.
... und wärmen
Wenn jedoch die Partikel selbst Sonnenstrahlen aufnehmen und in der Folge Wärme abstrahlen, wie das bei Russteilchen der Fall ist,
bewirken sie eine Erwärmung. Der Gesamteffekt der Aerosolpartikel hängt also stark
von der Menge Russ in der Atmosphäre ab.
Die quantitative Auswirkung all dieser
Effekte wird mit dem Strahlungsantrieb angegeben – ein Mass für die vom Menschen
zusätzlich verursachte Strahlungsenergie,
die in der Erdatmosphäre deponiert wird
(positiv für Erwärmung, negativ für Abkühlung). Das Intergovernmental Panel on
Climate Change (IPCC) schätzt diesen Wert
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
für die Treibhausgase insgesamt auf etwa +2,5
Watt pro Quadratmeter (W/m2). Für die
Aerosolpartikel beträgt dieser Wert etwa -1,6
W/m2. Er ist allerdings mit hoher Unsicherheit
verbunden und variiert, je nach Aerosolbelastung, sehr stark, weil die Partikel im Vergleich
zu den Treibhausgasen eine sehr viel kürzere
Lebensdauer in der Atmosphäre haben: Im
Mittel werden sie nach rund einer Woche
durch Regen oder Schnee ausgewaschen,
während beispielsweise CO2 50 bis 100 Jahren in der Atmosphäre verbleibt.
Der Strahlungsantrieb von Russ ist ebenfalls mit einer hohen Unsicherheit verbunden: Während das IPCC einen Wert von
+0,3 W/m2 annimmt, ergeben andere Studien Werte bis +0,8 W/m2. Eine kontroverse Studie von Mark Jacobson hat deshalb im
Jahr 2002 postuliert, dass Dieselfahrzeuge
wegen ihrer Russemissionen trotz besseren
CO2-Emissionen eine stärkere Erwärmung
als Benzinfahrzeuge bewirken. Allerdings ist
dieser Vergleich wegen der oben erwähnten
unterschiedlichen Lebensdauer schwierig,
und je nachdem, welche Zeiträume man in
Betracht zieht, kommt man zum einen oder
anderen Ergebnis. Unabhängig vom betrachteten Zeitraum würde eine Förderung
von Dieselfahrzeugen nur dann Sinn machen, wenn diese vollständig mit einem Partikelfilter ausgerüstet sind. Neben dem hier
beschriebenen klimatischen Effekt haben
die Russpartikel ja vor allem auch negative
Auswirkungen auf die Gesundheit (vgl. Beitrag von P. Gehr auf Seite 11).
Die Autoren
Urs Baltensperger ist Leiter
des Labors für Atmosphärenchemie am Paul-Scherrer-Institut, Villigen und Privatdozent an der ETH Zürich.
Ernest Weingartner leitet
die Gruppe Aerosolphysik
im Labor für Atmosphärenchemie des Paul-Scherrer-Instituts.
9
GESUNDHEIT
Dieselabgase machen krank
PROF. DR. PETER GEHR Seit vielen Jahren ist bekannt, dass die Russpartikel der Dieselabgase unzählige Krebs
MARTIN DOHRN/SPL/KEYSTONE
erregende Substanzen enthalten. Sie verursachen zudem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, führen zu einer erhöhten Anfälligkeit für Atemwegserkrankungen sowie zu einer Verschlechterung der Lungenfunktion.
Mit einer Oberfläche von rund 140 m2 stellt die Lunge eine riesige Eingangspforte für Kleinstpartikel dar.
ie ultrafeinen Partikel – auch Nanopartikel genannt – weisen einen
Durchmesser von weniger als 0,1 µm,
das heisst weniger als 1 zehntausendstel
Millimeter auf. Die Ergebnisse jüngster Forschungen weisen darauf hin, dass sie nach
Einatmung auf der inneren Lungenoberfläche abgelagert werden und in weniger als einer Stunde das ganze Lungengewebe durchdringen können. Die innere Lungenoberfläche beträgt etwa 140 m2, was der Grösse
eines Tennisfeldes entspricht. Dadurch stellt
die Lunge eine riesige Eingangspforte unseres Organismus für Kleinstpartikel dar. Man
findet sie in den Zellen und in den roten
Blutkörperchen in den Lungenkapillaren
(kleinste Blutgefässe im Lungengewebe),
D
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
von wo sie sich durch den Blutkreislauf im
ganzen Organismus verteilen. Forschungsergebnisse zeigen ferner, dass sie in verschiedenen Organen, zum Beispiel im Herz,
aufgenommen werden und dort in die Zellen eintreten. Bereits hat man ultrafeine Partikel in den Zellkernen gefunden, welche die
Erbsubstanz enthalten. Diese Tatsache ist
Besorgnis erregend und lässt auf ein noch
grösseres potenzielles Gesundheitsrisiko
schliessen als bisher angenommen.
Weitere Forschungsergebnisse deuten
darauf hin, dass ultrafeine Partikel nicht nur
auf dem Weg via Lunge in den Körper eindringen, sondern auch bereits in der Nase in
die Riechnerven eintreten können. Man
geht davon aus, dass sie entlang den Ner-
venfasern in das Gehirn transportiert werden, da man sie in den Gehirnnervenzellen
wieder findet. Dort verursachen sie wahrscheinlich entzündliche und andere Veränderungen, wie man sie als Vorläufer der Veränderungen kennt, die für die Alzheimerkrankheit typisch sind. Auch wenn bisher
kein direkter Zusammenhang zwischen der
Einatmung von ultrafeinen Partikeln, wie
sie bei der Dieseltreibstoffverbrennung in
grosser Menge entstehen, und der Alzheimerkrankheit aufgezeigt werden kann, so
stimmen doch wissenschaftliche Befunde
dieser Art nachdenklich und rechtfertigen,
diesen Hinweisen besondere Beachtung zu
schenken.
Der Einbau von Partikelfiltern in Dieselfahrzeugen, welche die Partikel zu über
99% (Anzahl) herausfiltern, sind in Bezug
auf den Anschaffungspreis relativ kostengünstig. Im Wissen um die potenzielle Gesundheitsgefährdung durch die Einatmung
der Partikel und deren raschen Eintritt in
das Lungengewebe respektive allenfalls in
die Riechnerven in der oberen Nasenhöhle
sollten unverzüglich alle Dieselfahrzeuge
mit Filtern ausgerüstet werden. Ob die EU
in Sachen Partikelfilter gleich handelt, ist angesichts des grossen Risikopotenzials
nebensächlich. Die Filter bieten einen äusserst effizienten Schutz für Menschen, die
sich oft in unmittelbarer Nähe der Partikelemissionen aufhalten.
Bewertungskriterien
Der
Autor
Peter Gehr ist Professor am
Institut für Anatomie der Universität Bern. Er ist dessen
geschäftsführender Direktor
und beschäftigt sich in seiner Forschungsarbeit mit dem Verhalten
inhalierter Partikel in der Lunge. Sein
Beitrag erschien etwas ausführlicher im
Oekoskop 4/04 der Ärztinnen und Ärzte
für Umweltschutz.
11
EMISSIONEN
Gesucht: gasbetriebener Hybrid
KURT EGLI Der umweltfreundlichste Treibstoff ist Gas, insbesondere Kompogas. Sogar dem Testsieger
Toyota Prius würde es zu noch mehr Punkten verhelfen. Diesler werden zwar von der Autoindustrie gefördert
– weniger CO2 –, aber ohne Filter sind es Dreckschleudern: klimaerwärmend und gesundheitsschädigend.
einer kann ihm im Moment das Wasser reichen. Bereits zum zweiten Mal
hintereinander wird Toyotas Prius II
mit Abstand Testsieger. Der Benziner der
Mittelklasse gewinnt das Rennen, weil er aus
jedem Liter Treibstoff mehr Energie nutzen
kann als jedes andere Auto. Dank Hybridtechnik mit zwei Motoren unter der Haube –
einem Benzin- und einem Elektromotor –
wird wertvolle «Abfallenergie» in den Batterien gespeichert, die bei Bedarf zur Verfügung
steht. Für die Energierückgewinnung beim
Bremsen und Bergabfahren funktioniert der
Elektromotor als Generator. Die so resultierenden 83 Umweltpunkte wären allerdings
noch zu überbieten, wenn man den Prius statt
mit Benzin mit Erdgas antreiben würde. Ein
gasbetriebenes Hybridauto sucht man zur
Zeit noch vergeblich. Doch die im Vergleich
zu normalen PWs mit Benzin- und Dieselmotor umweltschonenden Gasfahrzeuge
sind auf dem Vormarsch.
K
Gasoffensive bei Ford
Während sich die Modellpalette bei den
Hybridautos nur zögerlich entwickelt, ist
bei den Gasfahrzeugen dieses Jahr ein
Quantensprung angesagt. Dafür verantwortlich ist die Firma Ford, die bis anhin ein
bis zwei Gasmodelle in Deutschland, nicht
aber in der Schweiz im Angebot führte. Zu
Vergleichszwecken haben wir diese relativ
umweltschonenden Fordmodelle in den
letzten Jahren in der Auto-Umweltiste aufgeführt. Das – unter anderem – hat beim
Schweizer Importeur zu einer nicht enden
wollenden Serie von Anfragen geführt, wie
Pressesprecher Erwin Thomann von Ford
Schweiz berichtet. Das Ergebnis ist ein radikaler Strategiewechsel. Ford Schweiz übernimmt nicht etwa einfach die in Deutschland bisher produzierten Modelle, sondern
lanciert eine völlig neue Modellpalette. Vom
kleinen KA über Fiesta, Focus und Mondeo
bis zu den Vans Focus C-Max, Fusion und
Galaxy, dem Transit-Bus und sogar dem Geländewagen Maverick sind hierzulande alle
12
Wagen neu in einer Bi-Fuel-Version, das
heisst mit Gas- und Benzintank zu haben.
Die Modelle Focus und Mondeo werden
auch als Kombis geliefert. Mit diesem breiten Angebot mutiert Ford Schweiz praktisch
über Nacht vom Nobody zum Marktleader
bezüglich Gasserienfahrzeuge. Nicht verwunderlich, dass sich dies auch in den
Ranglisten (vgl. Seite 5) niederschlägt. Das
im Vergleich zu anderen Anbietern aussergewöhnlich breite Modellangebot wird
zweifellos die bereits steile Wachstumskurve der gasbetriebenen Autos in der Schweiz
weiter ansteigen lassen.
Der sauberste Treibstoff
Die Dynamik beim Modellangebot ist hoch
willkommen, handelt es sich beim Gasantrieb doch um den bislang umweltfreundlichsten Treibstoff (siehe Grafik Seite 43),
der praktisch überall in grossen Mengen zur
Verfügung steht. Der Hauptvorteil der Erdgasverbrennung gegenüber Benzin und Die-
sel liegt im geringeren CO2-Ausstoss. Darüber hinaus emittiert Erdgas viel weniger
Ozon bildende Kohlenwasserstoffe. Insgesamt ist das Potenzial der Erdgasfahrzeuge
zur Ozonbildung um 98% geringer als dasjenige der Benziner. Kanzerogene Abgasbestandteile wie Benzol aus Benzin oder Russpartikel aus Dieselöl fallen beim Erdgas
ebenfalls keine an.
Gas-PWs in der Schweiz
Marke
Citroën
Fiat
Ford
Mercedes
Opel
Peugeot
Volvo
VW
Anzahl Modelle*
1
3
7
1
1
1
3
1
*Modelle s. Tabelle S. 20–30
Das Gastankstellen-Netz
Schaffhausen
Lörrach
Basel West (Dreispitz)
Arlesheim
Laufen
Delémont
Solothurn
Grenchen
Biel Zentrum
Basel Nord (Rankhof)
Frauenfeld Weinfelden
Winterthur
Dättwil Bachenbülach West
Winterthur
Rümlang
Windisch
Ost
Wallisellen
Wil
Otelfingen
Volketswil
Aarau
Gossau
Däniken
Zürich Nord
Zürich West
Lenzburg
Wetzikon
Wangen
Zürich Süd
Kölliken
bei Olten
Villmergen
Meilen
Rüti
Oftringen
bei Wohlen
Zuchwil
Rapperswil/Jona
bei Solothurn
Wädenswil
Langenthal
Zug
Dornbirn
St. Gallen Ost
(Rohrschacher Str.)
Feldkirch
Vaduz
Luzern Zentrum
Burgdorf
Neuchâtel-Zentrum
Lindau (Bodensee)
Egnach bei
Romanshorn
Pratteln (A2)
Füllinsdorf Frick
Lyss
La Chaux-de-Fonds
Konstanz
Tiengen
(Waldshut-Tiengen)
Glarus
Luzern Süd
Bern Ost (A1, Grauholz)
Bern West
Bern Süd
(Sandrain)
Bern Süd (Münsigen)
Fribourg Nord
Yverdon
Steffisburg
Cossonay
Rolle
Lausanne West
(Renens)
Lausanne
Zentrum
Vevey
Erdgastankstellen
in Betrieb
Genf Nord
Genf West
Naturgastankstellen
in Betrieb
Aigle
Sion West
Erdgastankstellen
in Planung
Naturgastankstellen
in Planung
Autobahn
Lugano Nord
(A2, Bioggio)
Quelle: VSG
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
GASMOBIL AG
Ist zu einem alltäglichen Bild geworden:
Tanken an der Gaszapfsäule.
Nicht bloss schadstoffarm, sondern sogar
CO2-neutral fährt ein Gasauto, wenn es mit
aus Grünabfällen gewonnenem Kompogas
betrieben wird. Im Gegensatz zu den fossilen
Energieträgern setzt Kompogas kein CO2
frei, das vor Jahrmillionen gebunden wurde.
Mit dieser erneuerbaren Energie betriebene
Autos erreichen Spitzenresultate (vgl. Seite
4). Die Schweiz ist führend in der Produktion
von Kompogas, das in grossen Mengen dem
Erdgas beigemischt und unter dem Namen
Naturgas vermarktet wird. In Luzern ist unlängst eine Gastankstelle eröffnet worden, an
der aus Klärschlamm gewonnenes Gas getankt werden kann. Und das brachliegende
Potenzial ist erheblich. Das Bundesamt für
Energie hat ausgerechnet, dass 10% des
Treibstoffkonsums der Schweizer Personenwagen durch nicht fossiles Gas ersetzt werden könnten.
Obwohl so genannte Bi-Fuel-Autos mit
Benzin- und Gastank in der Anschaffung
leicht teurer sind als entsprechende Benzinmodelle und obwohl die Mineralölsteuer
vorläufig auch auf Gas erhoben wird, lässt
sich mit den umweltfreundlichen Autos Geld
sparen. Für ein Kilogramm Erdgas liegt der
mittlere Preis bei rund Fr. 1.50. Dies entspricht umgerechnet auf den Benzinpreis 1
Franken pro Liter. Wer Naturgas – also CO2neutrales Kompogas – tanken kann, hat sein
Auto sehr schnell amortisiert. Das Kilo kostet lediglich Fr. 1.38, was einem Benzinpreis
von 92 Rappen pro Liter entspricht.
Benzin schlägt Diesel
Weitaus die meisten Autos werden von Benzin- oder Dieselmotoren angetrieben. In Sachen Umweltschutz schlägt der Benzinmotor
den Diesler noch immer klar. Zwar hat die
Einführung des Partikelfilters eine partielle
Verbesserung gebracht. Doch ohne Reduzierung der NOx-Emissionen auf das Niveau des
Benziners bleibt der Diesler noch lange chancenlos (vgl. Erläuterungen auf Seite 33).
Nach wie vor findet sich unter den 10 umweltschonendsten Autos kein einziges DieVCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Entwicklung der Gasautos und -tankstellen
Anzahl
Gasautos
1400
Anzahl
Tankstellen
100
90
1200
Gasfahrzeuge
Erdgas-Tankstellen
80
1000
70
60
800
50
600
40
30
400
20
200
0
10
1992
1994
1996
1998
2000
2002
2004
0
Allein im Jahr 2004 ist der Bestand an
gasbetriebenen Autos in der Schweiz
um 50% gestiegen. Die Wachstumskurven für Gasautos und -tankstellen
werden auch in den nächsten Jahren
steil nach oben zeigen.
Quelle: Gasmobil AG
selmodell. Selbst der Vorsprung bei den CO2Emissionen schwindet von Jahr zu Jahr. Immer mehr Benziner verfügen mit der Direkteinspritzung über eine Treibstoff sparende
Technik. Verschiedene Hersteller haben besonders sparsame Eco-Motoren entwickelt
und erreichen Verbrauchswerte von unter 5
Litern auf 100 Kilometer.
Am sparsamsten sind jedoch die ebenfalls
mit Benzin betriebenen Hybridautos. Bei dieser Technik wird der Benzinmotor von einem
Elektromotor unterstützt. Dieser bezieht seine Energie aus Batterien, die beispielsweise
beim Bremsen und Bergabfahren aufgeladen
werden. Mit dieser fortschrittlichen Technik
erreichen die beiden hierzulande erhältlichen
Hybridautos sensationelle Verbrauchswerte.
Lediglich 4,3 Liter Benzin benötigt der
Prius II von Toyota. Das entspricht einem
CO2-Ausstoss von 104 g/km. Der Civic IMA
von Honda verbraucht 4,9 Liter und stösst
116 g/km CO2 aus.
Pro und kontra Diesel
Weil Dieselfahrzeuge 7 bis 12% weniger CO2
ausstossen als Benziner, haben die Automobilhersteller und die Schweizer Importeure in
den letzten Jahren den Absatz ihrer Diesel13
EMISSIONEN
g/km
0,10
Vergleich Partikel
V
k emission
0,09
0,08
modelle stark gefördert. Dies in der Hoffnung, die für den Klimaschutz notwendige
Absenkung des durchschnittlichen Treibstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen
schneller zu erreichen und so die ungeliebte
CO2-Abgabe weiter verzögern zu können.
Tatsächlich wird der Anteil der Diesler bei
den neu zugelassenen Personenwagen auch
hierzulande Jahr für Jahr immer grösser. Bereits jeder vierte Neuwagen in der Schweiz
wird von einem Dieselmotor angetrieben.
Doch ohne Partikelfilter sowie DeNOx-System zur Reduzierung der Stickoxidemissionen ist die Dieseltechnik aus Umweltsicht
dem Benzinantrieb unterlegen.
Die Automobilbranche spricht nur vom
CO2-bedingten Klimavorteil des Dieslers.
Dabei wird verschwiegen, dass der positive
Effekt durch die klimaerwärmende Wirkung der Russpartikel aus den filterlosen
Dieselmotoren wieder zunichte gemacht
wird (vgl. Seite 8).
Die Dieselautos sind zudem überdurchschnittlich am Ausstoss von Stickoxiden
(NOx) beteiligt, das massgeblich für die Bildung des ebenfalls klimaschädigenden bodennahen Ozons verantwortlich ist. Die
gegenwärtig gültigen Emissionsgrenzwerte
der Stufe Euro 3 erlauben dem Diesler einen
NOx-Ausstoss von 0,5 g/km. Das sind dreimal mehr als beim Benziner, wo 0,15 g/km
zugelassen sind. Obwohl erst ab 2006 vorgeschrieben, erfüllen bereits heute praktisch
Unterschiedlicher CO2-Ausstoss
Bedingt durch die chemische Zusammensetzung entsteht bei der Verbrennung eines Liters Dieseltreibstoff rund 13% mehr
CO2 als bei der Verbrennung der gleichen
Menge Benzin. Ein Dieselmodell mit einem
Verbrauch von 6,2 l/100 km produziert pro
Kilometer also gleich viel CO2 wie ein Benziner, der 7 Liter schluckt. Der vermeintliche Effizienzvorteil – 20 bis 25% weniger
Treibstoffverbrauch – sinkt beim CO2-Ausstoss auf nur noch 7 bis 12 %. Mit direkt
eingespritzten Benzinmotoren besteht das
Potenzial, auch diesen Rückstand aufzuholen. Die Auto-Umweltliste trägt dem
unterschiedlichen CO2-Gehalt Rechnung,
indem nicht der Verbrauch in Litern, sondern der CO2-Ausstoss in g/km bewertet
wird. Damit werden Benziner und Diesler
direkt miteinander vergleichbar.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
0,07
0,06
0,05
0,04
0,03
0,02
0,01
0,00
Diesel DI
Euro 2
Diesel Euro 2
Diesel Euro 3
Diesel Euro 4
Diesel Euro 5
Diesel mit
PF (Peugeot)
Benzin DI
(VW-Angabe)
DI = Direkteinspritzung, PF = Partikelfilter
alle neuen Benzinmodelle die Werte von Euro 4. Das heisst, sie belasten die Umwelt mit
noch höchstens 0,08 g/km NOx. Für Dieselautos sind unter Euro 4 immer noch 0,25
g/km zulässig und damit sogar mehr als bei
den Euro-3-Benzinern. Kurz: Die heutigen,
von der Industrie als «modern» gepriesenen
Dieselfahrzeuge stossen bis zu sechsmal mehr
Stickoxide aus als die bereits weit verbreiteten Euro-4-Fahrzeuge mit Benzinmotoren.
Über eine DeNOx-Anlage zur Reduzierung
der NOx-Emissionen verfügt einzig der Avensis von Toyota. Mit dem so genannten D-Cat,
einem mehrstufigen Filter-Katalysator-System, werden nicht nur die Partikel beseitigt,
sondern ausserdem die Stickoxidemissionen
auf das Niveau eines Benzinmodells gesenkt.
Die Dieselrusspartikel stehen zudem auf
der schwarzen Liste, weil sie die Gesundheit
gefährden. Die Krebs erregende Wirkung der
Dieselabgase ist etwa acht- bis zehnmal grösser als diejenige von Abgasen aus Benzinmotoren, deren Bestandteil Benzol ebenfalls als
kanzerogen gilt. Auf das Konto der Dieselabgase gehen auch das vermehrte Auftreten
von Infektionen der Atemwege, Bronchitis,
Asthma-Anfälle sowie erhöhte Sterblichkeit.
Besonders betroffen sind laut Dr. med. Bernhard Aufdereggen, Zentralvorstandsmitglied
des Vereins der Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz, Kinder, ältere Leute und Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Bernhard Aufdereggen rät daher vom Kauf
eines Dieselautos ohne Partikelfilter ab, ebenso von Modellen ohne DeNOx-Anlage, da
Stickoxide ebenfalls gesundheitsschädigend
sind. Weil Dieselautos bei der Anschaffung
deutlich teurer sind als Benzinmodelle, muss
man sich genau überlegen, ob sich die An-
schaffung auszahlt. Nur bei wenigen Dieselmodellen lässt sich bei einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung von 13500 km
der höhere Preis innert fünf Jahren durch
tiefere Treibstoffkosten ausgleichen. Bei vielen Modellen dauert es gar zehn und mehr
Jahre.
Kein Diesel ohne Filter
Die freiwillige Lancierung eines Partikelfilters
für Dieselautos hat sich für Peugeot/Citroën
ausgezahlt. Wurden die Franzosen vor wenigen Jahren noch belächelt und kritisiert, so
hat sich das Blatt in der Zwischenzeit gewendet. Obwohl es noch immer keine gesetzliche
Verpflichtung gibt und obwohl die Hersteller
die ab 2006 geltenden strengeren Euro-4-Abgasgrenzwerte auch ohne Filter erfüllen können, kann sich kein Konzern mehr erlauben,
die Filtertechnologie zu ignorieren. Allerdings
gibt es noch erhebliche Unterschiede. Während bei diversen Marken der Partikelfilter
zum Serienstandard gehört, muss dieser für
die Modelle einiger Hersteller als Zusatz mit
Aufpreis bestellt werden. Falls ein Modell sowohl mit als auch ohne Filter angeboten wird,
haben wir in der Auto-Umweltliste nur die
Version mit Filter aufgenommen. Zur schnellen Orientierung sind die Dieselautos mit Partikelfilter in der Auto-Umweltliste deutlich
mit dem Kürzel PF gekennzeichnet.
Nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes, sondern auch im Interesse der
Kundschaft raten wir dringend davon ab,
heute noch ein Dieselauto ohne Filter zu
kaufen. Solche Modelle werden bereits in
naher Zukunft als veraltet gelten und – da
kaum mehr gefragt – überdurchschnittlich
rasch an Wert verlieren.
15
AUTO-UMWELTLISTE
Bewertungssystem
Beim Autokauf spielen verschiedene Kriterien eine Rolle wie etwa Preis, Leistung, Komfort, Verbrauch, Betriebskosten, Sicherheit und Reparaturanfälligkeit. Dank der Auto-Umweltliste lassen sich verschiedene
Modelle auch bezüglich Umweltbelastung vergleichen.
ls Grundlage für das Bewertungssystem der Auto-Umweltliste dienen
vergleichbare und für alle Fahrzeuge
erhältliche Daten zu Kohlendioxid- und
Schadstoffausstoss sowie zu Lärm. Bei der
Bewertung werden jedoch nicht isoliert
Schadstoffe betrachtet, sondern – ausgehend vom heutigen Wissen über die Belastung von Mensch und Natur – so genannte
Umweltwirkungskategorien gebildet. So
werden beispielsweise Russpartikel mit dem
ebenfalls Krebs erzeugenden Benzol in der
Kategorie «Belastung des Menschen durch
kanzerogene Stoffe» zusammengefasst. Für
die Berechnung der VCS-Gesamtpunkte
werden die im Folgenden erläuterten fünf
Umweltwirkungskategorien (A bis E) herangezogen und anschliessend wie in der
Grafik dargestellt gewichtet.1
A
Belastung durch CO2 und Partikel –
Treibhauseffekt
Kohlendioxid (CO2) ist ein natürlicher Bestandteil unserer Atmosphäre. Durch die
hohen vom Menschen verursachten Emissionen hat sich der CO2-Anteil der Luft seit
Beginn des Industriezeitalters um etwa 20%
erhöht. Dies führt zu einem verstärkten
Treibhauseffekt und dieser wiederum zu
Klimaveränderungen mit unabsehbaren Folgen. Kein Katalysator und kein Filter kann
CO2 auffangen. Der CO2-Ausstoss von
Autos hängt direkt vom Treibstoffverbrauch ab. Obwohl die Modelle allmählich
weniger Treibstoff verbrauchen, belasten sie
insgesamt die Umwelt aufgrund der steigenden Verkehrsleistung immer mehr. Deshalb
wird die Wirkungskategorie «Belastung
durch CO2 und Partikel – Treibhauseffekt»
mit 40% am stärksten gewichtet.
2002 bezeichnete der Stanford-Professor
Mark Z. Jacobson in einer viel beachteten
Studie die Partikel aus Dieselmotoren als
äusserst klimawirksam. Jacobson berechnete in einem komplexen Klimamodell zwölf
Wirkungsmechanismen der Russpartikel.
A
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Gewichtung der Umweltwirkungen
A
B
C
D
E
40% Belastung durch CO2 und Partikel – Treibhauseffekt
20% Belastung durch Lärm
15% Belastung des Menschen
durch kanzerogene Emissionen
20% Belastung des Menschen durch
NOX, HC und Partikel
5% Belastung der Natur
Als Fazit kam er zu zwei Ergebnissen: Ein
sofortiger Stopp der Emissionen von Russ
würde unmittelbar wirken und in den nächsten Jahrzehnten die globale Temperatur
stärker kühlen als die umgehende Reduzierung der CO2-Emissionen um einen Drittel.
Die Klimavorteile, die ein Diesler wegen
seines durchschnittlich geringeren CO2Ausstosses gegenüber einem Benziner hat,
werden durch die negative Wirkung der Partikel mehr als ausgeglichen. Der Diesler ist
also laut Jacobson klimaschädlicher als der
Benziner. Der Klimaeffekt von Russpartikeln ist seit längerem unbestritten. Die Frage ist nur, in welchem Ausmass Partikel die
Erde aufheizen. Unter Fachleuten gelten die
von Jacobson berechneten Werte noch als
zu wenig gesichert (vgl. Artikel Seite 8). Aus
dessen Arbeit lassen sich aber Faktoren
ableiten, um Black-carbon-aerosols-Emissionen (BC) in CO2-Äquivalente umzurechnen. Aufgrund der noch herrschenden Unsicherheit kommen Faktoren zwischen
220 und 500 in Frage. Um sicher nicht übers
Ziel hinauszuschiessen, rechnen wir für die
Auto-Umweltliste mit dem sehr konservativen, sprich niedrigen Faktor 200. Dies hat
für die Berechnung der Gesamtpunkte bei
Euro-3-Modellen (ohne Dieselfilter) für die
Klimawirkung der Russpartikel einen Zuschlag von 36,7 g/km CO2 zur Folge.
Belastung des Menschen durch
Verkehrslärm
Lärm macht krank (siehe auch www.verkehrsclub.ch/laerm). Menschen sind vom
Lärm direkt betroffen, da dieser akute und
chronische Stressreaktionen erzeugt. In der
Schweiz fühlen sich rund zwei Drittel der Bevölkerung durch Lärm belästigt, wobei der
Verkehrslärm mit 80% der Hauptverursacher ist. Für diesen ist wiederum zu drei Vierteln der Strassenlärm verantwortlich. Ein erheblicher Teil der Bevölkerung ist zudem tagsüber sowie nachts mit Schallpegeln belastet,
die über den gesetzlichen Grenzwerten liegen.
B
Belastung des Menschen durch
kanzerogene Stoffe
Zu den kanzerogenen – also Krebs erregenden – Stoffen gehören Dieselrusspartikel
und Benzol aus Benzinmotoren. Die Krebsgefahr durch Russpartikel ist in Ballungsräumen acht- und in ländlichen Gebieten
zehnmal so hoch wie diejenige durch Benzol. In die Bewertung fliessen die Russpartikel- und die Benzolemissionen daher im
Verhältnis 9 zu 1 ein.
C
17
AUTO-UMWELTLISTE
Belastung des Menschen durch NOx,
HC und Partikel
Autos emittieren auch mit Katalysator
Stickoxide (NOx) und Kohlenwasserstoffe
(HC) in grossen Mengen. Die gesundheitsschädigenden Wirkungen der beiden
Schadstoffe sind vielfältig – unter anderem
verursachen sie Atemwegserkrankungen
und Allergien. Ausserdem sind Stickoxide
und Kohlenwasserstoffe die wichtigsten
Ozonvorläufersubstanzen. Bezüglich der
gesundheitlichen Wirkung von Partikeln
haben medizinische Langzeitstudien Alarmierendes zu Tage gefördert: Feinstäube, zu
denen die Partikel gehören, sind nebst ihrer
Krebs erzeugenden Wirkung auch für
schlechte Lungenfunktionen, für Atemwegsprobleme und Infektionskrankheiten
wie akute Bronchitis oder ständigen Husten
verantwortlich (vgl. Artikel Seite 11). Da
der Abgascocktail aus Feinstäuben und
Stickoxiden zudem zu einer sinkenden
Lebenserwartung führt, wird diese WirD
kungskategorie seit 2004 mit 20 statt 15%
(bisher) gewichtet.
Belastung der Natur
Leitsubstanz für die Naturbelastung durch
Autoabgase sind die Stickoxide (NOx). Sie
sind neben dem Schwefeldioxid massgeblich
an der Bodenversauerung beteiligt und einer
der Hauptfaktoren für die Bildung des bodennahen Ozons. Zudem tragen Stickoxide
stark zur Überdüngung der Böden und Gewässer bei. (Weitere Informationen zum Bewertungssystem finden Sie auf den Seiten 32
bis 33.)
E
1
Das seit 1997 vom VCS und seinen Schwesterorganisationen VCD und VCÖ angewendete Bewertungssystem wurde
vom Institut für Energie- und Umweltforschung (IFEU) in
Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem deutschen Umweltbundesamt entwickelt und seitdem mehrfach aktualisiert,
zuletzt im Jahr 2004 in Zusammenarbeit mit Fachleuten vom
Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft sowie dem
Paul-Scherrer-Institut zur Frage der Berechnung der Klimawirksamkeit von Partikeln aus Dieselabgasen.
Auswahlkriterien
In die Auto-Umweltliste werden nur
Modelle aufgenommen, die weniger als
210 g CO2 je Kilometer ausstossen. Das
entspricht einem Verbrauch von 8,9 Liter
Benzin beziehungsweise 7,9 Liter Diesel
pro 100 Kilometer. Ausnahmen bilden:
die Vans mit mehr als fünf Sitzplätzen
Benzinmodelle, die trotz hohem CO2Ausstoss in der Gesamtwertung besser
abschneiden als entsprechende Dieselmodelle (welche die CO2-Grenze von 210
g/km einhalten).
Aus Platzgründen können nicht alle Modellvarianten mit allen Motorisierungen
aufgenommen werden. Bei der Auswahl
wird zugunsten der umweltschonenderen Autos entschieden.
Nicht aufgenommen werden Euro-3Diesler ohne Partikelfilter, ausser mit
CO2-Ausstoss 120g/km.
Abgasnormen
Mit der Abgasgrenzwertstufe Euro 4 wird unsere Luft nicht genesen. Euro 5 muss her. Doch wann und mit
welchen Grenzwerten eine solche Bestimmung kommt, ist noch unklar. Derweil setzt sich der Partikelfilter
für Dieselfahrzeuge dank dem Druck der Konsumentenschaft ohne gesetzlichen Zwang durch.
ie lange es dauert, bis sich das
vereinigte Europa über Euro 5 einig wird, ist ungewiss. Bereits
seit Sommer 2003 liegt der in der Tabelle
dargestellte Vorschlag des deutschen Umweltbundesamtes (UBA) vor. Noch ist aber
nicht einmal Euro 4 Pflicht. Das heisst, die
Automobilbranche kann weiterhin dreckige Euro-3-Modelle auf den Markt und an
die Kundschaft bringen. Aber die Konsumentenschaft hat die Wahl. Dank dem
deutschen Kraftfahrzeugsteuergesetz, das
Euro-4-Fahrzeuge seit Jahren mit mehreren
hundert Euro steuerlich entlastet, haben die
Hersteller die Technik für Euro 4 viel
schneller entwickelt als vom Gesetzgeber
verordnet.
W
Euro 4 – ein Muss!
In Bezug auf das technisch Machbare muss
ein Euro-3-Fahrzeug heute als Dreckschleuder bezeichnet werden. Wer die Umwelt
nicht mehr als nötig belasten will, sollte da18
Emissionsgrenzwerte für Personenwagen
Abgasnorm
Inkrafttreten
CO
g/km
HC
g/km
NOx
g/km
HC+NOx
g/km
Partikel
g/km
Benzin
FAV 1
Euro 2
Euro 3
Euro 4
1. 10. 1987
1. 10. 1996
1. 01. 2001
1. 10. 2006
2.10
2.20
2.30
1.00
0.25
–
0.20
0.10
0.62
–
0.15
0.08
–
0.50
–
–
–
–
–
–
Diesel
FAV 1
FAV 2
Euro 2
Euro 3
Euro 4
Euro 51
1. 10. 1987
1. 10. 1988
1. 10. 1996
1. 01. 2001
1. 10. 2006
ca. 2010
2.10
2.10
1.00
0.64
0.50
–
0.25
0.25
–
–
–
0.10
0.62
0.62
–
0.50
0.25
0.08
–
–
0.70/0.90*
0.56
0.30
–
0.370
0.124
0.08/0.10*
0.050
0.025
0.025
1
Vorschlag UBA Berlin
CO = Kohlenmonoxid
HC = Kohlenwasserstoffe
NOx = Stickoxide
* = mit Direkteinspritzung
Quelle: Buwal
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
KREUTZER/FREELENS POOL
her die Hände davon lassen und zwingend
Euro 4 als Kaufkriterium setzen. Bei den mit
Benzin betriebenen Modellen ist Euro 4
heute praktisch zum Standard geworden.
Bei den Dieselautos ist die Auswahl noch etwas kleiner. Die Umstellung auf Euro 4 ist
jedoch in vollem Gange.
Stadtvelos werden schick
Kein Diesel ohne Filter!
Für die gesundheitsgefährdenden Russteile
aus Dieselmotoren bringt Euro 4 leider
noch keine genügende Besserung. Beim geltenden Euro 3 darf ein Dieselauto pro Kilometer 0,05 Gramm Russpartikel ausstossen. Mit Euro 4 wird dieser Wert nur gerade auf 0,025 halbiert. Euro-4-Diesler kann
man als technisch veraltet bezeichnen, denn
ein modernes, mit Filtern ausgerüstetes
Dieselauto weist praktisch keinen Partikelausstoss mehr auf. In einem Langzeittest
hat das Umweltbundesamt Berlin in Zusammenarbeit mit dem deutschen Automobilclub ADAC beim Filtersystem von Peugeot/Citroën über 80 000 Kilometer einen
Partikelausstoss von lediglich 0,001 g/km
gemessen. Nebst Partikeln emittieren Euro-
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Wer die Umwelt nicht mehr als nötig belasten will, kauft kein Auto unter Euro 4.
4-Diesler auch noch zu viele Stickoxide
(NOx). Der Grenzwert liegt für Benzinautos bei 0,08 g/km. Für Dieselmodelle ist er
mit 0,25 g/km gut dreimal höher. Erst mit
Euro 5 soll dieser Wert auf das für Benzinautos geltende Niveau gesenkt werden. Um
auch diese Hürde zu meistern, muss in
die Abgasanlage zusätzlich ein so genanntes De-Nox-System, das die StickoxidEmissionen reduziert, eingebaut werden.
Technisch ist die Herausforderung fast ge-
meistert: Toyota hat bereits letztes Jahr den
Avensis mit dem neu entwickelten D-Cat
ausgerüstet, einem höchst komplexen Abgasnachbehandlungssystem, das Partikelund NOx-Emissionen gleichzeitig reduziert.
Der 2.0-Turbodiesel unterschreitet die
Euro-4-Limite für Partikel um 90% und
jene für NOx um 50%. Leider ist der Avensis bis heute das einzige Dieselmodell mit
derart ausgeklügeltem Abgasreinigungssystem.
19
AUTO-UMWELTLISTE
Benzin-, Diesel- und Gasmodelle
Leistung in KW und PS
Direkteinspritzung
Messwert in dB(A)
Treibstoffart
Verbrauch gesamt in
l/100 km
CO2 in g/km
Emissionsklasse
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Belastung Mensch
Kanzerogene
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
Belastung Natur
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
Fazit
Hubraum in cm3
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Sitzplätze
Abgase
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
ALFA ROMEO
14
Fiat Auto Suisse SA, Tel. 022 338 38 38, www.alfaromeo.ch
147 1.6
24’950
L
5
1598
77 / 105
72,0
B
8,2 196 Euro4
1,08 3,00
9,99
9,18 10,00 48,7 ★★★
D
147 2.0
31’500
L
5
1970
110 / 150
74,0
B
8,9 211 Euro4 -0,08 1,00
9,99
9,18 10,00 40,0 ★★
E
156 1.6 / SW
29’900
L/K 5
1598
88 / 120
72,0
B
8,2 195 Euro4
1,16 3,00
9,99
9,18 10,00 49,0 ★★★
E
156 1.8 TS / SW
32’300
L/K 5
1747
103 / 140
72,0
B
8,5 202 Euro4
0,62 3,00
9,99
9,18 10,00 46,8 ★★
E
156 2.0 JTS
38’000
L
1970
122 / 165 x
72,5
B
8,6 205 Euro4
0,39 2,50
9,99
9,18 10,00 44,9 ★★
E
9,18 10,00 42,7 ★★
9,18 10,00 43,3 ★★
5
156 2.0 JTS SW
40’300
K
5
1970
122 / 165 x
72,5
B
8,9 212 Euro4 -0,15 2,50
9,99
GT 1.8 TS
37’350
S
5
1747
103 / 140
73,0
B
8,7 207 Euro4
9,99
AUDI
0,23 2,00
E
E
AMAG Automobil- und Motoren AG, Tel. 056 463 91 91, www.audi.ch
71,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 4,00
9,99
9,18 10,00 66,7 ★★★★★
C
73,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 2,00
9,99
9,18 10,00 62,7 ★★★★
B
D
3,0
81 Euro4
8,52 4,00
5,07
6,19
5,95 65,0 ★★★★★
A
D
4,4 119 Euro4
5,59 3,00
5,07
6,19
5,95 51,3 ★★★
A
A2 1.4
26’400
L
4
1390
55 / 75
A2 1.6 FSI
28’720
L
4
1598
81 / 110
A2 1.2 TDI 3L VEL2
29’500
L
4
1191
45 / 61
x
71,0
A2 1.4 TDI VEL2
28’470
L
4
1422
55 / 75
x
72,0
x
A2 1.4 TDI VEL2
29’840
L
4
1422
66 / 90
A3 1.6
31’250
L
5
1595
75 / 102
A3 1.6 FSI
32’370
L
5
1598
85 / 115
x
73,0
B
6,6 158 Euro4
4,00 2,00
9,99
9,18 10,00 58,4
A3 2.0 FSI
35’620
L
5
1984
110 / 150 x
71,0
B
7,2 173 Euro4
2,85 4,00
9,99
9,18 10,00 57,7
A3 2.0 FSI quattro
44’720
L
5
1984
147 / 200 x
75,0
B
9,0 216 Euro4 -0,46 0,00
9,99
9,18 10,00 36,5
A3 2.0 TDI PF2
36’550
L
5
1968
103 / 140 x
75,0
D
5,7 154 Euro4
4,31 0,00 10,00
8,89
5,95 53,0
A3 2.0 TDI quattro
39’540
L
5
1968
103 / 140 x
74,0
D
6,2 166 Euro4
1,98 1,00
5,07
6,19
5,95 32,9
A4 1.6
38’200
L
5
1595
75 / 102
72,0
B
7,7 185 Euro4
1,93 3,00
9,99
9,18 10,00 52,0
x
5,95 51,3
72,0
D
4,4 119 Euro4
5,59 3,00
5,07
6,19
70,0
B
7,1 170 Euro4
3,08 5,00
9,99
9,18 10,00 60,7
A4 / Avant 2.0
41’100
L/K 5
1984
96 / 130
71,0
B
8,0 192 Euro4
1,39 4,00
9,99
9,18 10,00 51,9
A4 / Avant 2.0 FSI
49’500
L/K 5
1984
147 / 200 x
73,0
B
8,0 192 Euro4
1,39 2,00
9,99
9,18 10,00 47,9
A4 / Avant 2.0 FSI quattro
53’900
L/K 5
1984
147 / 200 x
74,0
B
9,1 218 Euro4 -0,62 1,00
9,99
9,18 10,00 37,9
A4 / Avant 2.0 TDI PF2
44’000
L/K 5
1968
103 / 140 x
73,0
D
6,5 175 Euro4
A6 2.4
50’850
L/K 5
2393
130 / 177
74,0
B
9,7 233 Euro4 -1,77 1,00
A6 2.7 TDI PF2
57’210
L/K 5
2698
132 / 180 x
72,0
D
7,1 190 Euro4
1,54 3,00 10,00
8,89
2,70 2,00 10,00
9,99
8,89
5,95 50,5
9,18 10,00 33,3
5,95 47,9
★★★
★★★★
★★★★
★★★★
★
★★★
★
★★★
★★★
★★
★
★★★
★
★★★
A
B
A
A
C
A
A
C
C B
C B
C
A
D
A
PF2 Partikelfilter gegen Aufpreis erhältlich
BMW
BMW Schweiz AG, Tel. 058 269 11 11, www.bmw.ch
116i
31’400
L
5
1596
85 / 115
73,0
B
7,5 181 Euro4
2,23 2,00
9,99
9,18 10,00 51,3 ★★★
D
118i
33’700
L
5
1995
95 / 129
72,0
B
7,3 176 Euro4
2,62 3,00
9,99
9,18 10,00 54,8 ★★★
D
120i
36’600
L
5
1995
110 / 150
74,0
B
7,4 178 Euro4
2,46 1,00
9,99
9,18 10,00 50,2 ★★★
C
118d
34’400
L
5
1995
90 / 122
72,0
D
5,6 150 Euro4
3,21 3,00
5,07
6,19
320i
42’100
L
5
1995
110 / 150
72,0
B
7,4 178 Euro4
2,46 3,00
9,99
9,18 10,00 54,2 ★★★
320d PF
x
5,95 41,8 ★★
5,95 57,3 ★★★★
+
L
5
1995
120 / 163 x
73,0
D
5,7 153 Euro4
4,39 2,00 10,00
8,89
316 touring
40’800
K
5
1796
85 / 115
72,0
B
7,3 177 Euro4
2,54 3,00
9,99
9,18 10,00 54,5 ★★★
318d touring
47’400
K
5
1995
85 / 115
73,0
D
5,8 156 Euro4
2,75 2,00
5,07
6,19
x
A
5,95 37,9 ★★
★★
★★
★★
★★
520i
54’500
L
5
2171
125 / 170
71,0
B
9,0 219 Euro4 -0,69 4,00
9,99
9,18 10,00 43,6
525i
58’200
L
5
2494
141 / 192
71,0
B
9,4 228 Euro4 -1,39 4,00
9,99
9,18 10,00 40,8
525d PF
59’000
L
5
2497
130 / 177 x
74,0
D
6,7 179 Euro4
2,39 1,00 10,00
8,89
5,95 47,3
525d touring PF
62’600
K
5
2497
130 / 177 x
74,0
D
7,0 187 Euro4
1,77 1,00 10,00
8,89
5,95 44,8
VCS
LEONARDO SPEZIAL
B
A
D
E
B
B
PF mit Partikelfilter
20
2/2005
Leistung in KW und PS
Direkteinspritzung
Messwert in dB(A)
Treibstoffart
Verbrauch gesamt in
l/100 km
CO2 in g/km
Emissionsklasse
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Belastung Mensch
Kanzerogene
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
Belastung Natur
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
Fazit
Hubraum in cm3
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Sitzplätze
Abgase
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
CHRYSLER
14
DaimlerChrysler (Schweiz) AG, Tel. 044 755 80 00, www.daimlerchrysler.ch
Sebring 2.0
45’400
C
4
1996
104 / 141
73,0
B
8,5 202 Euro4
0,62 2,00
9,99
9,18 10,00 44,8 ★★
PT Cruiser 1.6
25’950
V
5
1598
85 / 116
70,0
B
7,7 182 Euro3
2,16 5,00
9,83
7,67
8,33 52,9 ★★★
C
Voyager 2.4
39’300
V
7
2429
108 / 147
73,0
B
9,8 235 Euro3 -1,93 2,00
9,83
7,67
8,33 30,6 ★
C
CITROEN
C
Citroën (Suisse) SA, Tel. 022 308 01 11, www.citroen.ch
C2 1.1
13’990
L
4
1124
44 / 61
70,8
B
6,0 143 D4
5,16 4,20
9,99
9,18 10,00 67,4 ★★★★★
C
C2 1.4
21’000
L
4
1360
54 / 75
71,8
B
6,0 143 D4
5,16 3,20
9,99
9,18 10,00 65,4 ★★★★★
C
C2 1.6 SensoDrive
21’700
L
4
1587
80 / 110
68,6
B
6,3 151 D4
4,54 6,40
9,99
9,18 10,00 69,3 ★★★★★
C
★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★
★★★
★★★
★★★★
★★★★
★★★
★★★★★
★★★★
★★★★
★★★
★★★
★★★★★
★★★★★
★★★
★★★★
★★★
★★★
★★★★★
★★★
★★
★★★★
★★
★★
C2 1.4 HDi VEL2
23’490
L
4
1398
50 / 70
C3 1.1i
14’990
L
5
1124
44 / 61
C3 1.4i
19’290
L
5
1360
54 / 75
71,8
B
6,1 145 D4
5,01 3,20
9,99
9,18 10,00 64,8
C3 1.6i
25’910
L
5
1587
80 / 110
72,4
B
6,5 155 D4
4,24 2,60
9,99
9,18 10,00 60,5
C3 1.4 HDi VEL2
20’690
L
5
1398
50 / 70
73,1
D
4,3 113 Euro4
6,06 1,90
5,07
6,19
C3 Pluriel 1.4i
19’990
C
4
1360
54 / 75
73,8
B
6,8 163 D4
3,62 1,20
9,99
9,18 10,00 55,2
x
x
5,95 53,4
71,9
D
4,2 113 Euro4
6,06 3,10
5,07
6,19
70,8
B
6,2 147 D4
4,85 4,20
9,99
9,18 10,00 66,1
5,95 51,0
C3 Pluriel 1.6i
29’010
C
4
1587
80 / 110
71,8
B
6,6 157 D4
4,08 3,20
9,99
9,18 10,00 61,1
C4 1.4i
21’750
L
5
1360
65 / 90
71,6
B
6,4 153 Euro4
4,39 3,40
9,99
9,18 10,00 62,7
C4 1.6i
27’000
L/S 5
1587
80 / 110
73,1
B
7,1 169 Euro4
3,16 1,90
9,99
9,18 10,00 54,8
C4 1.6 HDi PF
30’700
L/S 5
1560
80 / 110
x
72,6
D
4,7 125 Euro4
6,55 2,40 10,00
8,89
5,95 66,7
C4 2.0 HDi PF
35’150
L/S 5
1997
100 / 138 x
74,5
D
5,4 142 Euro4
5,24 0,50 10,00
8,89
5,95 57,7
Xsara Break 1.4i
17’990
K
5
1360
55 / 75
73,5
B
6,7 159 D4
3,93 1,50
9,99
9,18 10,00 57,1
Xsara Break 1.6i
27’500
K
5
1587
80 / 110
72,1
B
7,0 164 Euro3
3,54 2,90
9,83
7,67
8,33 54,2
Berlingo 1.4i
16’990
K
5
1360
55 / 75
72,0
B
7,4 175 Euro3
2,70 3,00
9,83
7,67
8,33 51,0
Berlingo 1.4 GNV Kompogasbetr.1
25’800
K
5
1360
48 / 65
72,0
G
8,4
0 D4
10,00 3,00
9,99
9,18 10,00 84,3
Berlingo 1.4 GNV Erdgasbetr.1
25’800
K
5
1360
48 / 65
72,0
G
8,4 146 D4
4,93 3,00
9,99
9,18 10,00 64,1
Berlingo 1.4 GNV Benzinbetr.
25’800
K
5
1360
55 / 75
72,0
B
7,8 185 D4
1,93 3,00
9,99
9,18 10,00 52,0
Berlingo 1.6
24’000
K
5
1587
80 / 110
71,2
B
7,4 175 D4
2,70 3,80
9,99
9,18 10,00 56,7
C5 1.8
28’990
L
5
1749
85 / 117
71,0
B
8,0 190 D4
1,54 4,00
9,99
9,18 10,00 52,5
C5 / Break 2.0i
34’840
L/K 5
1997
103 / 143
71,2
B
8,0 190 Euro4
1,54 3,80
9,99
9,18 10,00 52,1
C5 / Break 1.6 HDi PF
35’470
L/K 5
1560
80 / 110
x
71,4
D
5,4 142 Euro4
5,24 3,60 10,00
8,89
5,95 63,9
C5 / Break 2.0 HDI PF
37’550
L/K 5
1997
100 / 138 x
73,3
D
6,0 158 Euro4
4,00 1,70 10,00
8,89
5,95 55,2
Xsara Picasso 1.8i
24’290
V
5
1749
85 / 117
74,0
B
7,7 187 D4
1,77 1,00
9,18 10,00 47,4
Xsara Picasso 110 HDI PF
27’490
V
5
1560
80 / 110
74,0
D
5,1 136 Euro4
5,70 1,00 10,00
C8 2.0i
29’990
V
7
1997
100 / 138
71,5
B
9,1 218 D4
C8 2.0 HDi PF
32’990
V
7
1997
79 / 109
73,4
D
7,2 189 Euro3
x
x
-0,62 3,50
9,99
9,99
1,62 1,60 10,00
8,89
5,95 60,5
9,18 10,00 42,9
7,58
0,00 39,8
A
C
C
C
A
C
C
B
C
A
A
C
D
D
C
C
C
C
C
D C
A
A
D
A
D
B
PF mit Partikelfilter; 1 Verbrauch in m3/100km
DAEWOO1
Daewoo Automobile (Schweiz) AG, Tel. 052 355 15 50, www.daewoo.ch
Matiz 800
11’490
L
5
796
37 / 51
70,9
B
6,1 160 Euro3
3,85 4,10
9,83
7,67
Matiz 1000
14’950
L
5
995
46 / 63
67,2
B
6,4 148 Euro3
4,77 7,80
9,83
7,67
8,33 57,9 ★★★★
8,33 68,9 ★★★★★
Kalos 1200
13’990
L
5
1150
53 / 72
69,2
B
6,6 159 Euro3
3,93 5,80
9,83
7,67
8,33 61,6 ★★★★
D
Kalos 1400
17’790
L
5
1399
69 / 94
69,0
B
7,0 171 Euro3
3,00 6,00
9,83
7,67
8,33 58,3 ★★★★
D
★★★★
★★★★
★★★
★★★
★★
Lacetti 1.4
17’790
L
5
1399
69 / 94
68,6
B
7,1 169 Euro3
3,16 6,40
9,83
7,67
8,33 59,7
Lacetti 1.6
19’950
L
5
1598
80 / 109
71,2
B
7,1 166 Euro3
3,39 3,80
9,83
7,67
8,33 55,4
Lacetti 1.8
23’490
L
5
1799
90 / 122
71,0
B
7,5 175 Euro3
2,70 4,00
9,83
7,67
8,33 53,0
Nubira / Station 1.8 CDX
24’500
L/K 5
1799
90 / 122
71,0
B
7,5 175 Euro3
2,70 4,00
9,83
7,67
8,33 53,0
Tacuma 1.6 SE
19’990
V
1598
77 / 105
71,4
B
8,3 208 Euro3
0,15 3,60
9,83
7,67
8,33 42,1
43 / 58
70,2
B
4,6 109 Euro4
7,78 4,80
9,99
9,18 10,00 79,1 ★★★★★
1
5
E
E
C
C
C
D C
D
Chevrolet ab 1. März 2005
DAIHATSU
ASCAR AG, Tel. 062 788 85 99, www.daihatsu.ch
Cuore eco top VEL2
Spalte
3
11’990
Spalte
18 19
K
4
989
★★★★★ 63 und mehr Punkte ★★
★
55,5-62,9 Punkte
L = Limousine V = Van
Die grafische Bewertung in fünfStufen erleichtert ★★★★
K = Kombi
C = Cabriolet die schnelle Einstufung eines Autos. Je länger der ★★★
S = Coupé
grüne Balken ist und je mehr Sterne es hat, desto weniger umweltbelastend ist das Modell.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
48,0-55,4 Punkte
B
38,0-47,9 Punkte Spalte 20
unter 38 Punkte Energie-Etikette: weitere
Informationen siehe Seite 46
Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Erklärungen siehe Seite 32–33
21
AUTO-UMWELTLISTE
DAIHATSU
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
8
Belastung Natur
7
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
6
Belastung Mensch
Kanzerogene
Messwert in dB(A)
5
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Direkteinspritzung
4
Emissionsklasse
Leistung in KW und PS
3
Fazit
CO2 in g/km
Hubraum in cm3
2
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Treibstoffart
Sitzplätze
1
Abgase
Verbrauch gesamt in
l/100 km
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
14
(Fortsetzung)
Cuore VEL2
14’850
K
4
989
43 / 58
70,2
B
4,8 114 Euro4
7,39 4,80
9,99
9,18 10,00 77,5 ★★★★★
B
Sirion 1.0 VEL2
16’390
L
5
998
51 / 69
70,0
B
5,0 118 Euro4
7,08 5,00
9,99
9,18 10,00 76,7 ★★★★★
A
Sirion 1.3
17’390
L
5
1298
64 / 87
68,6
B
5,8 137 Euro4
5,62 6,40
9,99
9,18 10,00 73,6 ★★★★★
YRV
17’500
K
5
1298
64 / 87
70,4
B
6,1 145 Euro4
5,01 4,60
9,99
9,18 10,00 67,6 ★★★★★
Copen
26’500
C
2
659
50 / 68
71,6
B
6,4 151 Euro3
4,54 3,40
9,83
7,67
40 / 54
73,0
B
5,9 140 Euro4
5,39 2,00
9,99
9,18 10,00 63,9 ★★★★★
★★★★★
★★★★
★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★
★★★★
★★
★★★
★★
★★
★★★★★
★★★
★★
★★★★
★★★★
★★★★
★★★
★★★★
★★
★★
★
★★★★★
★★★★
★★
★★
★★
★★
FIAT
8,33 59,2 ★★★★
D
E
Fiat Auto Suisse SA, Tel. 022 338 38 38, www.fiat.ch
Panda 1.1
12’600
L
4
1108
9,18 10,00 70,1
Panda 1.2
14’200
L
4
1242
44 / 60
71,0
B
5,6 133 Euro4
5,93 4,00
9,99
Panda 1.2 4x4
17’500
L
4
1242
44 / 60
72,5
B
6,6 156 Euro4
4,16 2,50
9,99
9,18 10,00 60,0
Panda 1.3 JTD VEL2
16’700
L
4
1248
51 / 70
71,0
D
4,3 114 Euro4
5,98 4,00
5,07
6,19
Punto 1.2 8V
15’900
L
5
1242
44 / 60
71,5
B
5,7 136 Euro4
5,70 3,50
9,99
9,18 10,00 68,1
Punto 1.2 8V Bipower Kompogasbetr.1 18’450
L
5
1242
38 / 52
72,0
G
6,2
9,99
9,18 10,00 84,3
Punto 1.2 8V Bipower Erdgasbetr.1 18’450
L
5
1242
38 / 52
72,0
G
6,2 119 Euro4
7,01 3,00
9,99
9,18 10,00 72,4
Punto 1.2 8V Bipower Benzinbetr.
18’450
L
5
1242
44 / 60
72,0
B
6,3 150 Euro4
4,62 3,00
9,99
9,18 10,00 62,8
Punto 1.4 16V
19’800
L
5
1368
70 / 95
74,0
B
6,1 145 Euro4
5,01 1,00
9,99
9,18 10,00 60,4
x
0 Euro4 10,00 3,00
5,95 54,9
73,0
B
8,3 197 Euro4
1,00 2,00
9,99
9,18 10,00 46,3
73,0
D
4,5 119 Euro4
5,59 2,00
5,07
6,19
Punto 1.8 16V
23’190
L
5
1747
96 / 130
Punto 1.3 JTD VEL2
20’400
L
5
1248
51 / 70
x
Punto 1.9 JTD
22’750
L
5
1910
74 / 100
x
74,0
D
5,3 140 Euro4
3,98 1,00
5,07
6,19
5,95 40,9
Doblò 1.2
17’500
K
5
1242
48 / 65
73,5
B
7,7 183 Euro3
2,08 1,50
9,83
7,67
8,33 45,6
Doblò Bipower Kompogasbetr.1
23’900
K
5
1596
68 / 92
73,0
G
9,0
9,83
7,67
8,33 78,3
Doblò Bipower Erdgasbetr.1
23’900
K
5
1596
68 / 92
73,0
G
9,0 171 Euro3
3,00 2,00
9,83
7,67
8,33 50,3
Doblò Bipower Benzinbetr.
23’900
K
5
1596
76 / 103
70,5
B
9,2 218 Euro3 -0,62 4,50
9,83
7,67
8,33 40,8
Stilo 1.2 80
21’950
L
5
1242
59 / 80
73,5
B
6,4 152 Euro4
4,47 1,50
9,99
9,18 10,00 59,2
Stilo / SW 1.4
21’500
L/K 5
1368
70 / 95
74,0
B
6,7 160 Euro4
3,85 1,00
9,99
9,18 10,00 55,7
Stilo 1.6
23’700
L
5
1596
76 / 103
72,0
B
7,3 173 Euro4
2,85 3,00
9,99
9,18 10,00 55,7
Stilo SW 1.6 16V
25’150
K
5
1596
76 / 103
72,0
B
7,6 181 Euro4
2,23 3,00
9,99
9,18 10,00 53,3
Idea 1.4
19’800
V
5
1368
70 / 95
72,0
B
6,4 153 Euro4
4,39 3,00
9,99
9,18 10,00 61,9
Idea 1.3 JTD
21’500
V
5
1248
51 / 70
x
73,0
D
5,1 135 Euro4
4,36 2,00
5,07
6,19
5,95 44,4
Idea 1.9 JTD
24’100
V
5
1910
74 / 100
x
72,0
D
5,5 146 Euro4
3,52 3,00
5,07
6,19
5,95 43,0
Multipla 1.6
25’400
V
6
1596
76 / 103
74,0
B
8,6 205 Euro3
0,39 1,00
9,83
7,67
8,33 37,8
Multipla Bipower Kompogasbetr.1
30’600
V
6
1596
68 / 92
72,5
G
8,8
10,00 2,50
9,99
9,18 10,00 83,3
Multipla Bipower Erdgasbetr.1
30’600
V
6
1596
68 / 92
72,5
G
8,8 167 D4
3,31 2,50
9,99
9,18 10,00 56,6
Multipla Bipower Benzinbetr.
30’600
V
6
1596
76 / 103
72,5
B
9,0 214 D4
-0,31 2,50
9,99
9,18 10,00 42,1
Ulysse 2.0
29’890
V
7
1997
100 / 136
71,5
B
9,1 218 D4
-0,62 3,50
9,99
9,18 10,00 42,9
Ulysse 2.0 JTD FAP PF
32’890
V
7
1997
79 / 107
x
73,4
D
7,2 189 Euro3
1,62 1,60 10,00
7,58
0,00 39,8
Ulysse 2.2 JTD FAP PF
41’090
V
7
2179
94 / 128
x
73,1
D
7,3 195 Euro3
1,16 1,90 10,00
7,58
0,00 38,6
B
5,9 140 Euro4
5,39 4,00
9,99
9,18 10,00 67,9 ★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★
★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
0 Euro3 10,00 2,00
0 D4
5,95 49,3
C
B
C
A
C
A
A
B
C
F
A
A
C
B
B
B
B
B
C
C
B
A
A
E
C
C
C
C
A
A
PF mit Partikelfilter; 1 Verbrauch in m3/100km
Ford
Ford Motor Company (Switzerland) SA, Tel. 043 233 22 22, www.ford.ch
Ka 1.3
12’950
L
4
1299
44 / 60
71,0
+
L
4
1299
39 / 53
71,0
G
4,3
9,99
9,18 10,00 86,3
+
L
4
1299
39 / 53
71,0
G
4,3 129 Euro4
6,24 4,00
9,99
9,18 10,00 71,3
Ka 1.3
15’800
L
4
1299
51 / 70
71,0
B
6,2 148 Euro4
4,77 4,00
9,99
9,18 10,00 65,4
Fiesta 1.25
15’950
L
5
1242
55 / 75
72,0
B
6,2 147 Euro4
4,85 3,00
9,99
9,18 10,00 63,7
+
L
5
1388
52 / 71
71,0
G
4,8
0 Euro4 10,00 4,00
9,99
9,18 10,00 86,3
Ka CNG
Kompogasbetr.1
Ka CNG Erdgasbetr.1
Fiesta CNG Kompogasbetr.1
Fiesta CNG Erdgasbetr.1
0 Euro4 10,00 4,00
+
L
5
1388
52 / 71
71,0
G
4,8 138 Euro4
5,54 4,00
9,99
9,18 10,00 68,5
Fiesta 1.4
17’200
L
5
1388
59 / 80
71,0
B
6,4 152 Euro4
4,47 4,00
9,99
9,18 10,00 64,2
Fiesta 1.6
19’050
L
5
1596
74 / 100
71,0
B
6,6 156 Euro4
4,16 4,00
9,99
9,18 10,00 63,0
Fiesta 1.4 TDCi
18’900
L
5
1399
50 / 68
69,0
D
4,3 114 D4
5,98 6,00
5,07
6,19
Focus / Kombi 1.4i
22’850
L/K 5
1388
59 / 80
73,0
B
6,6 159 Euro4
3,93 2,00
9,99
9,18 10,00 58,1
Focus VCT CNG Kompogasbetr.1
+
L/K 5
1596
75 / 102
70,0
G
4,7
9,99
9,18 10,00 88,3
Focus VCT CNG Erdgasbetr.1
+
L/K 5
1596
75 / 102
70,0
G
4,7 140 Euro4
5,39 5,00
9,99
9,18 10,00 69,9
26’400
L/K 5
1596
85 / 115
70,0
B
6,4 155 Euro4
4,24 5,00
9,99
9,18 10,00 65,3
Focus / Kombi VCT
22
x
0 Euro4 10,00 5,00
VCS
5,95 58,9
LEONARDO SPEZIAL
C
C
C
C
C
A
B
B
2/2005
Leistung in KW und PS
Direkteinspritzung
Messwert in dB(A)
Treibstoffart
Verbrauch gesamt in
l/100 km
CO2 in g/km
Emissionsklasse
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Belastung Mensch
Kanzerogene
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
Belastung Natur
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
Fazit
Hubraum in cm3
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Sitzplätze
Abgase
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
Focus / Kombi 2.0i
28’100
L/K 5
1999
107 / 145
71,0
B
7,1 170 Euro4
14
3,08 4,00
9,99
9,18 10,00 58,7 ★★★★
Focus / Kombi 1.6 TDCi PF2
26’850
L/K 5
1560
80 / 109
x
72,0
D
4,8 127 Euro4
6,39 3,00 10,00
8,89
5,95 67,3
Focus / Kombi 2.0 TDCi PF2
32’500
L/K 5
1997
100 / 136 x
72,0
D
5,7 151 Euro4
4,54 3,00 10,00
8,89
5,95 59,9
Mondeo 1.8i 110
30’400
L
5
1798
81 / 110
71,0
B
7,5 180 Euro4
2,31 4,00
9,99
9,18 10,00 55,6
Mondeo / Kombi 1.8i SCI
33’400
L/K 5
1798
96 / 130
70,0
B
7,4 178 Euro4
2,46 5,00
9,99
9,18 10,00 58,2
+
L/K 5
1999
95 / 129
72,0
G
5,8
0 Euro4 10,00 3,00
9,99
9,18 10,00 84,3
Mondeo CNG Kompogasbetr.1
Mondeo CNG Erdgasbetr.1
x
+
L/K 5
1999
95 / 129
72,0
G
5,8 168 Euro4
3,23 3,00
9,99
9,18 10,00 57,3
Mondeo / Kombi 2.0
33’400
L/K 5
1999
107 / 145
72,0
B
7,9 189 Euro4
1,62 3,00
9,99
9,18 10,00 50,8
Focus C-Max 1.6i
27’250
V
5
1596
85 / 115
70,0
B
6,6 160 Euro4
3,85 5,00
9,99
9,18 10,00 63,7
Focus C-Max CNG Kompogasbetr.1
+
V
5
1798
81 / 111
70,0
G
5,3
Focus C-Max CNG Erdgasbetr.1
+
V
5
1798
81 / 111
70,0
G
5,3 155 Euro4
Focus C-Max 1.8i
27’750
V
5
1798
92 / 125
70,0
B
7,1 172 Euro4
2,93 5,00
9,99
9,18 10,00 60,0
Focus C-Max 2.0i
31’950
V
5
1999
107 / 145
71,0
B
7,3 176 Euro4
2,62 4,00
9,99
9,18 10,00 56,8
Focus C-Max 1.6 TDCi PF2
29’250
V
5
1560
80 / 109
x
72,0
D
4,9 129 Euro4
6,24 3,00 10,00
8,89
5,95 66,7
Focus C-Max 2.0 TDCi PF2
33’950
V
5
1997
100 / 136 x
72,0
D
5,6 148 Euro4
4,77 3,00 10,00
8,89
5,95 60,9
+
V
5
1388
52 / 71
70,0
G
4,6
Fusion CNG Kompogasbetr.1
Fusion CNG Erdgasbetr.1
0 Euro4 10,00 5,00
4,24 5,00
0 Euro4 10,00 5,00
9,99
9,18 10,00 88,3
9,99
9,18 10,00 65,3
9,99
9,18 10,00 88,3
+
V
5
1388
52 / 71
70,0
G
4,6 132 Euro4
6,01 5,00
9,99
9,18 10,00 72,4
Fusion 1.4
18’950
V
5
1388
59 / 80
70,0
B
6,4 153 Euro4
4,39 5,00
9,99
9,18 10,00 65,9
Fusion 1.6
22’950
V
5
1596
74 / 100
71,0
B
6,7 160 Euro4
3,85 4,00
9,99
9,18 10,00 61,7
Galaxy 2.0i
37’150
V
7
1998
85 / 115
74,0
B
10,1 242 Euro3 -2,46 1,00
9,83
7,67
Galaxy CNG Kompogasbetr.1
+
V
7
2295
91 / 124
74,0
G
7,5
0 Euro4 10,00 1,00
9,99
9,18 10,00 80,3
Galaxy CNG Erdgasbetr.1
+
V
7
2295
91 / 124
74,0
G
7,5 220 Euro4 -0,77 1,00
9,99
9,18 10,00 37,3
39’150
V
7
2295
103 / 140
74,0
B
10,1 242 Euro4 -2,46 1,00
9,99
9,18 10,00 30,5
Galaxy 2.3
8,33 26,4
★★★★★
★★★★
★★★★
★★★
★★★★★
★★★★
★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★
★★★★
★★★★★
★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★
★
★★★★★
★
★
C
A
A
C
B
C
B
C
C
A
A
C
C
D
D
PF2 Partikelfilter gegen Aufpreis; 1Verbrauch in kg/100km
Honda
Honda Automobiles (Suisse) SA, Tel. 022 989 05 00, www.honda.ch
Jazz 1.2i
17’980
L
5
1246
57 / 78
71,1
B
5,6 132 Euro4
6,01 3,90
9,99
9,18 10,00 70,2 ★★★★★
B
Jazz 1.4i
19’880
L
5
1339
61 / 83
71,3
B
5,8 137 Euro4
5,62 3,70
9,99
9,18 10,00 68,2 ★★★★★
B
Civic 1.4 IMA1 VEL2
31’000
L
5
1339
66 / 90
71,6
B
4,9 116 Euro4
7,24 3,40
9,99
9,18 10,00 74,1 ★★★★★
A
Civic 1.6i
25’700
L
5
1590
81 / 110
73,0
B
6,7 159 Euro4
3,93 2,00
9,99
9,18 10,00 58,1 ★★★★
C
Civic 2.0
32’900
L
5
1998
118 / 160
72,0
B
7,5 179 Euro4
2,39 3,00
9,99
9,18 10,00 53,9 ★★★
D
Accord 2.0i
33’900
L
5
1998
114 / 155
71,9
B
8,0 190 Euro4
1,54 3,10
9,99
9,18 10,00 50,7 ★★★
D
Accord 2.2 i-CTDi PF2
37’700
L
5
2204
103 / 140 x
72,2
D
5,4 143 Euro4
5,16 2,80 10,00
8,89
5,95 62,0 ★★★★
Accord 2.2 i-CTDi Tourer PF2
40’500
K
5
2204
103 / 140 x
72,3
D
5,8 153 Euro4
4,39 2,70 10,00
8,89
5,95 58,7 ★★★★
9,18 10,00 50,5
Stream 1.7i
26’900
V
6
1668
92 / 125
73,1
B
7,7 183 Euro4
2,08 1,90
9,99
Stream 2.0i
30’700
V
6
1998
115 / 156
71,7
B
8,6 204 Euro4
0,46 3,30
9,99
9,18 10,00 46,8
FR-V 1.7i
31’800
V
6
1668
92 / 125
71,5
B
7,5 179 Euro4
2,39 3,50
9,99
9,18 10,00 54,9
FR-V 2.0i
35’800
V
6
1998
110 / 150
72,8
B
8,4 199 Euro4
0,85 2,20
9,99
9,18 10,00 46,1
★★★
★★
★★★
★★
A
A
C
D
C
D
PF2 Partikelfilter gegen Aufpreis; 1Leistungsangabe Spalte 6: Benzin- plus Elektromotor
Hyundai
Hyundai Suisse AG, Tel. 052 208 26 00, www.hyundai.ch
Atos Prime 1100
13’490
L
4
1086
43 / 59
73,0
B
5,9 140 Euro4
5,39 2,00
9,99
Getz 1300
16’940
L
5
1341
63 / 85
70,0
B
5,7 136 Euro4
5,70 5,00
9,99
9,18 10,00 63,9 ★★★★★
9,18 10,00 71,1 ★★★★★
B
Getz 1600
17’840
L
5
1599
77 / 105
71,0
B
6,5 156 Euro4
4,16 4,00
9,99
9,18 10,00 63,0 ★★★★★
C
Accent 1600
19’690
L
5
1599
77 / 105
72,0
B
6,9 165 Euro4
3,47 3,00
9,99
9,18 10,00 58,2 ★★★★
C
Elantra 2000
26’990
L
5
1975
105 / 143
74,0
B
7,6 183 Euro4
2,08 1,00
9,99
9,18 10,00 48,7 ★★★
C
Coupé 2000
27’890
S
4
1975
105 / 143
74,0
B
8,0 193 Euro4
1,31 1,00
9,99
9,18 10,00 45,6 ★★
D
Matrix 1800
24’490
V
5
1795
90 / 123
74,0
B
8,5 205 Euro4
0,39 1,00
9,99
9,18 10,00 41,9 ★★
D
Trajet 2000
31’950
V
7
1975
103 / 140
74,0
B
8,7 208 Euro4
0,15 1,00
9,99
9,18 10,00 41,0 ★★
B
Spalte
3
Spalte
18 19
★★★★★ 63 und mehr Punkte ★★
★
55,5-62,9 Punkte
L = Limousine V = Van
Die grafische Bewertung in fünfStufen erleichtert ★★★★
K = Kombi
C = Cabriolet die schnelle Einstufung eines Autos. Je länger der ★★★
S = Coupé
grüne Balken ist und je mehr Sterne es hat, desto weniger umweltbelastend ist das Modell.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
48,0-55,4 Punkte
C
38,0-47,9 Punkte Spalte 20
unter 38 Punkte Energie-Etikette: weitere
Informationen siehe Seite 46
Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Erklärungen siehe Seite 32–33
23
AUTO-UMWELTLISTE
KIA
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
8
Belastung Natur
7
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
6
Belastung Mensch
Kanzerogene
Messwert in dB(A)
5
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Direkteinspritzung
4
Emissionsklasse
Leistung in KW und PS
3
Fazit
CO2 in g/km
Hubraum in cm3
2
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Treibstoffart
Sitzplätze
1
Abgase
Verbrauch gesamt in
l/100 km
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
14
Kia Motors AG, Tel. 062 788 88 99, www.kia.ch
Picanto 1.1
13’950
L
5
1086
48 / 65
73,0
B
5,2 125 Euro4
6,55 2,00
9,99
Cerato 1.6
22’990
L
5
1599
77 / 105
72,0
B
7,0 167 Euro4
3,31 3,00
9,99
9,18 10,00 68,5 ★★★★★
9,18 10,00 57,6 ★★★★
Cerato 2.0
27’990
L
5
1975
105 / 143
72,0
B
7,5 180 Euro4
2,31 3,00
9,99
9,18 10,00 53,6 ★★★
Rio 1.3
17’250
L
5
1343
60 / 81
72,5
B
6,6 157 D4
4,08 2,50
9,99
9,18 10,00 59,7 ★★★★
C
Rio 1.5
20’400
L
5
1493
71 / 98
71,6
B
6,9 163 D4
3,62 3,40
9,99
9,18 10,00 59,6 ★★★★
D
Carens 2.0
26’490
V
5
1975
102 / 138
73,0
B
8,1 192 Euro4
1,39 2,00
9,99
9,18 10,00 47,9 ★★
D
LANCIA
B
C
C
Fiat Auto Suisse SA, Tel. 022 338 38 38, www.lancia.ch
Ypsilon 1.2 8V
16’690
L
4
1242
44 / 60
70,5
B
6,0 142 Euro4
5,24 4,50
9,99
Ypsilon 1.2 16V
20’800
L
4
1242
59 / 80
71,0
B
6,0 142 Euro4
5,24 4,00
9,99
9,18 10,00 68,3 ★★★★★
9,18 10,00 67,3 ★★★★★
Ypsilon 1.4 SEL
22’810
L
4
1368
70 / 95
72,0
B
6,4 152 Euro4
4,47 3,00
9,99
9,18 10,00 62,2 ★★★★
Ypsilon 1.3 JTD SEL VEL2
22’940
L
4
1248
51 / 70
73,0
D
4,5 119 Euro4
5,59 2,00
5,07
6,19
Lybra 1.8
33’100
L
5
1747
96 / 130
72,5
B
8,3 198 Euro4
0,92 2,50
9,99
9,18 10,00 47,0 ★★
D
Musa 1.4 16 V SEL
23’910
V
5
1368
70 / 95
72,0
B
6,4 153 Euro4
4,39 3,00
9,99
9,18 10,00 61,9 ★★★★
B
Musa 1.3 JTD SEL
25’610
V
5
1248
51 / 70
x
73,0
D
5,0 132 Euro4
4,59 2,00
5,07
6,19
5,95 45,3 ★★
Musa 1.9 JTD
25’700
V
5
1910
74 / 100
x
72,0
D
5,5 146 Euro4
3,52 3,00
5,07
6,19
5,95 43,0 ★★
9,99
Phedra 2.0
44’880
V
7
1997
100 / 136
Phedra 2.0 JTD FAP PF
49’990
V
7
1997
79 / 107
x
x
71,5
B
9,1 218 D4
73,4
D
7,2 189 Euro3
1,62 1,60 10,00
-0,62 3,50
B
C
5,95 49,3 ★★★
9,18 10,00 42,9 ★★
7,58 0,00 39,8 ★★
B
A
A
A
C
A
PF mit Partikelfilter
MAZDA
Mazda (Suisse) SA, Tel. 022 719 33 00, www.mazda.ch
2 1.2
16’640
L
5
1242
55 / 75
72,0
B
6,3 149 Euro4
4,70 3,00
9,99
9,18 10,00 63,1 ★★★★★
2 1.4
19’990
L
5
1388
59 / 80
70,0
B
6,5 154 Euro4
4,31 5,00
9,99
9,18 10,00 65,6 ★★★★★
C
2 1.6
22’890
L
5
1596
74 / 100
71,0
B
6,8 161 Euro4
3,77 4,00
9,99
9,18 10,00 61,4 ★★★★
D
3 1.4
21’690
L
5
1349
62 / 84
69,0
B
7,1 169 Euro4
3,16 6,00
9,99
9,18 10,00 63,0 ★★★★★
D
3 1.6
24’590
L
5
1598
77 / 105
70,0
B
7,2 172 Euro4
2,93 5,00
9,99
9,18 10,00 60,0
3 2.0
31’160
L
5
1999
110 / 150
71,0
B
8,2 196 Euro4
1,08 4,00
9,99
9,18 10,00 50,7
6 1.8
27’890
L
5
1798
88 / 120
73,3
B
7,8 185 Euro4
1,93 1,70
9,99
9,18 10,00 49,4
6 1.8
29’190
K
5
1798
88 / 120
73,3
B
8,1 193 Euro4
1,31 1,70
9,99
9,18 10,00 47,0
6 / Kombi 2.0
32’670
L/K 5
1999
104 / 141
72,3
B
8,0 192 Euro4
1,39 2,70
9,99
9,18 10,00 49,3
6,5 179 Euro4
0,97 5,00
5,07
6,19
10,1 240 Euro4 -2,31 2,00
9,99
9,18 10,00 33,1
5,95 36,9
6 / Kombi 2.0 CD
38’450
L/K 5
1998
100 / 136 x
70,0
D
MPV 2.3
36’030
V
7
2261
104 / 141
73,0
B
Premacy 1.8
25’500
V
5
1840
74 / 101
71,0
B
8,4 201 Euro3
0,69 4,00
9,83
7,67
8,33 45,0
Premacy 2.0
29’150
V
7
1991
96 / 131
71,0
B
8,7 209 Euro3
0,08 4,00
9,83
7,67
8,33 42,6
MERCEDES-BENZ
★★★★
★★★
★★★
★★
★★★
★
★
★★
★★
C
C
E
C
C
D
B
E
D
E
DaimlerChrysler Schweiz AG, Tel. 044 755 80 00, www.mercedes.ch
A150
28’300
L
5
1498
70 / 95
71,0
B
7,2 171 Euro4
3,00 4,00
9,99
A170
30’500
L
5
1699
85 / 115
72,0
B
6,8 163 Euro4
3,62 3,00
9,99
9,18 10,00 58,4 ★★★★
9,18 10,00 58,8 ★★★★
A200
32’600
L
5
2035
100 / 136
74,0
B
7,6 179 Euro4
2,39 1,00
9,99
9,18 10,00 49,9 ★★★
A160 CDI PF2
31’180
L
5
1992
60 / 82
x
70,0
D
5,2 137 Euro4
5,62 5,00 10,00
8,89
5,95 68,2 ★★★★★
A
A180 CDI PF2
33’380
L
5
1991
80 / 109
x
72,0
D
5,7 149 Euro4
4,70 3,00 10,00
8,89
5,95 60,5 ★★★★
A
A200 CDI PF2
39’580
L
5
1992
103 / 140 x
73,0
D
5,7 149 Euro4
4,70 2,00 10,00
8,89
C 180 / T
46’000
L/K 5
1796
105 / 143
71,0
B
7,9 190 Euro4
1,54 4,00
9,99
9,18 10,00 52,5
C 200 / T
48’900
L/K 5
1796
120 / 163
73,0
B
8,8 212 Euro4 -0,15 2,00
9,99
9,18 10,00 41,7
C220 CDI PF2
50’800
L
5
2148
110 / 150 x
73,0
D
6,5 172 Euro4
2,93 2,00 10,00
8,89
E200 K / T
55’200
L/K 5
1796
120 / 163
73,0
B
8,6 210 Euro4
0,00 2,00
9,99
9,18 10,00 42,3
E200 NGT Kompogasbetr.1
60’310
L
5
1796
120 / 163
73,0
G
9,6
0 Euro4 10,00 2,00
9,99
9,18 10,00 82,3
E200 NGT Erdgasbetr.1
60’310
L
5
1796
120 / 163
73,0
G
9,6 171 Euro4
3,00 2,00
9,99
9,18 10,00 54,4
E200 NGT Benzinbetrieb
60’310
L
5
1796
120 / 163
73,0
B
9,3 222 Euro4 -0,92 2,00
9,99
9,18 10,00 38,6
E220 CDI PF2
57’470
L
5
2148
110 / 150 x
73,0
D
6,6 174 Euro4
2,77 2,00 10,00
8,89
5,95 50,8
E280 CDI PF2
65’900
L
5
3222
130 / 177 x
67,0
D
7,7 210 Euro4
0,00 8,00 10,00
8,89
5,95 51,8
Vaneo
29’250
V
7
1598
60 / 82
72,0
B
7,8 187 Euro4
1,77 3,00
9,99
9,18 10,00 51,4
Vaneo 1.9
32’850
V
7
1898
92 / 125
72,0
B
8,2 197 Euro4
1,00 3,00
9,99
9,18 10,00 48,3
24
VCS
5,95 58,5
5,95 51,5
D
C
E
★★★★
★★★
★★
★★★
★★
★★★★★
★★★
★★
★★★
★★★
★★★
★★★
LEONARDO SPEZIAL
A
D
E
B
D C
C
C
D
B
C
C
C
2/2005
Leistung in KW und PS
Direkteinspritzung
Messwert in dB(A)
Treibstoffart
Verbrauch gesamt in
l/100 km
CO2 in g/km
Emissionsklasse
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Belastung Mensch
Kanzerogene
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
Belastung Natur
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
Fazit
Hubraum in cm3
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Sitzplätze
Abgase
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
Viano 3.0
57’660
V
7
3199
140 / 190
72,0
B
14
12,7 306 Euro4 -7,39 3,00
9,99
9,18 10,00 14,8 ★
E
PF2 Partikelfilter gegen Aufpreis; 1Verbrauch in m3/100km
MG
MR Cars AG, Tel. 062 788 88 00, www.rover.ch
8,33 45,8 ★★
8,33 45,8 ★★
ZR 160
28’900
L
5
1796
118 / 160
74,0
B
7,5 179 Euro3
2,39 1,00
9,83
7,67
TF 160
39’700
C
2
1796
118 / 160
74,0
B
7,5 179 Euro3
2,39 1,00
9,83
7,67
9,18 10,00 54,5 ★★★
9,18 10,00 51,7 ★★★
MINI
E
D
BMW (Schweiz), Tel. 044 755 80 00, www.mini.ch
One
20’900
L
4
1598
66 / 90
74,0
B
6,8 164 Euro4
3,54 1,00
9,99
One Cabrio
25’900
C
4
1598
66 / 90
74,0
B
7,2 173 Euro4
2,85 1,00
9,99
Cooper
23’600
L
4
1598
85 / 115
74,0
B
6,9 166 Euro4
3,39 1,00
9,99
Cooper S
29’900
L
4
1598
125 / 170
74,0
B
8,6 207 Euro4
0,23 1,00
9,99
9,18 10,00 53,9 ★★★
9,18 10,00 41,3 ★★
MITSUBISHI
C
D
D
F
MME Vertriebsgesellschaft Schweiz, Tel. 043 443 61 00, www.mitsubishi.ch
Colt 1.1 MPI
16’490
L
5
1124
55 / 75
73,0
B
5,7 135 Euro4
5,78 2,00
9,99
9,18 10,00 65,4 ★★★★★
Colt 1.3 MPI
19’050
L
5
1332
70 / 95
74,0
B
5,8 138 Euro4
5,54 1,00
9,99
9,18 10,00 62,5 ★★★★
C
Colt 1.5 MPI T 3-Door
26’990
L
5
1468
110 / 150
72,0
B
6,8 161 Euro4
3,77 3,00
9,99
9,18 10,00 59,4 ★★★★
D
Colt 1.5 MPI 5-Door
26’650
L
5
1499
80 / 109
74,0
B
6,2 148 Euro4
4,77 1,00
9,99
9,18 10,00 59,4 ★★★★
C
★★
★★★★
★★
★★★★
★★★
Colt 1.5 DI-D VEL2
23’790
L
5
1468
70 / 95
74,0
D
4,6 120 Euro4
5,52 1,00
5,07
6,19
Lancer Wagon 1.6
24’390
K
5
1584
72 / 98
72,0
B
7,0 166 Euro4
3,39 3,00
9,99
9,18 10,00 57,9
Grandis 2.4
38’950
V
7
2378
121 / 165
73,0
B
9,4 223 Euro4 -1,00 2,00
9,99
9,18 10,00 38,3
Space Star 1.6
24’590
V
5
1584
72 / 98
72,0
B
7,2 171 Euro4
3,00 3,00
9,99
9,18 10,00 56,4
Space Star 1.8
26’590
V
5
1834
82 / 112
73,0
B
7,6 180 Euro4
2,31 2,00
9,99
9,18 10,00 51,6
71,0
B
5,8 141 Euro3
5,31 4,00
9,83
7,67
NISSAN
x
5,95 47,0
A
C
D
C
D
Renault Nissan Suisse AG, Tel. 044 777 02 00, www.nissan.ch
Micra 1.0
14’990
L
5
998
48 / 65
8,33 63,5 ★★★★★
Micra 1.2
16’990
L
5
1240
59 / 80
72,0
B
5,9 143 Euro4
5,16 3,00
9,99
9,18 10,00 65,0
Micra 1.4
19’200
L
5
1386
65 / 88
72,0
B
6,3 154 Euro4
4,31 3,00
9,99
9,18 10,00 61,6
Almera 1.5
21’500
L
5
1497
72 / 98
70,0
B
6,7 160 Euro4
3,85 5,00
9,99
9,18 10,00 63,7
Almera 1.8
23’900
L
5
1769
85 / 116
73,0
B
7,5 180 Euro4
2,31 2,00
9,99
9,18 10,00 51,6
Primera / Wagon 1.8
27’900
L/K 5
1769
85 / 116
72,0
B
7,4 177 Euro4
2,54 3,00
9,99
9,18 10,00 54,5
Almera Tino 1.8
25’400
V
1769
85 / 115
72,0
B
7,7 183 Euro4
2,08 3,00
9,99
9,18 10,00 52,7
OPEL
B
5
★★★★★
★★★★
★★★★★
★★★
★★★
★★★
C
C
C
B
D
C B
C
General Motors Suisse SA, Tel. 0848 810 820, www.opel.ch
Agila 1.0 Twinport
14’350
L
5
998
44 / 60
72,0
B
5,8 139 Euro4
5,47 3,00
9,99
Agila 1.2 Twinport
15’650
L
5
1199
59 / 80
72,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 3,00
9,99
9,18 10,00 66,2 ★★★★★
9,18 10,00 64,7 ★★★★★
Agila 1.3 CDTI
16’850
L
5
1248
51 / 70
71,0
D
5,2 140 Euro4
3,98 4,00
5,07
6,19
5,95 46,9 ★★
A
Corsa 1.0 Twinport Easytronic
16’600
L
5
998
44 / 60
71,0
B
5,4 130 Euro4
6,16 4,00
9,99
9,18 10,00 71,0 ★★★★★
B
Corsa 1.0 ECO Twinport Easyt. VEL2
16’900
L
5
998
44 / 60
70,0
B
4,8 115 Euro4
7,32 5,00
9,99
Corsa 1.2 Twinport Easytronic
17’900
L
5
1229
59 / 80
71,0
B
5,5 132 Euro4
6,01 4,00
9,99
9,18 10,00 77,6 ★★★★★
9,18 10,00 70,4 ★★★★★
B
71,0
B
5,9 142 Euro4
5,24 4,00
9,99
9,18 10,00 67,3 ★★★★★
B
69,0
D
4,3 115 Euro4
5,90 6,00
5,07
6,19
Corsa 1.4 Twinport Easytronic
18’900
L
5
1364
66 / 90
Corsa 1.3 CDTI Easytronic VEL2
19’100
L
5
1248
51 / 70
Corsa 1.7 CDTI
20’200
L
5
1686
74 / 100
Astra 1.4 Twinport
22’000
L/K 5
1364
66 / 90
x
x
x
5,95 58,6 ★★★★
5,95 44,4
73,0
D
5,0 135 Euro4
4,36 2,00
5,07
6,19
71,0
B
6,5 156 Euro4
4,16 4,00
9,99
9,18 10,00 63,0
Astra 1.6 Twinport
23’750
L/K 5
1598
77 / 105
71,0
B
6,8 163 Euro4
3,62 4,00
9,99
9,18 10,00 60,8
Astra 1.8i2
25’450
L/K 5
1796
92 / 125
72,0
B
8,0 192 Euro4
1,39 3,00
9,99
9,18 10,00 49,9
Astra 1.9 CDTI 120 PF2
28’000
L/K 5
1910
88 / 120
x
73,0
D
5,8 157 Euro4
4,08 2,00 10,00
8,89
5,95 56,1
Astra 1.9 CDTI 150 PF2
30’050
L
5
1910
110 / 150 x
73,0
D
5,8 157 Euro4
4,08 2,00 10,00
8,89
5,95 56,1
Combo Tour 1.4 Twinport
18’100
K
5
1364
66 / 90
72,0
B
6,5 156 Euro4
4,16 3,00
9,99
9,18 10,00 61,0
Combo Tour 1.7 CDTI
20’800
K
5
1686
74 / 100
73,0
D
5,4 146 Euro4
3,52 2,00
5,07
6,19
Vectra 1.8
29’900
L/K 5
1796
90 / 122
72,0
B
7,7 185 Euro4
1,93 3,00
9,99
9,18 10,00 52,0
x
★★★★★ 63 und mehr Punkte ★★
★
L = Limousine V = Van
Die grafische Bewertung in fünfStufen erleichtert ★★★★ 55,5-62,9 Punkte
K = Kombi
C = Cabriolet die schnelle Einstufung eines Autos. Je länger der ★★★
48,0-55,4 Punkte
Spalte
3
S = Coupé
VCS
LEONARDO SPEZIAL
Spalte
18 19
grüne Balken ist und je mehr Sterne es hat, desto weniger umweltbelastend ist das Modell.
2/2005
5,95 41,0
★★
★★★★★
★★★★
★★★
★★★★
★★★★
★★★★
★★
★★★
C
C
A
A
A
B
C
D
B A
B A
B
A
C
38,0-47,9 Punkte Spalte 20
unter 38 Punkte Energie-Etikette: weitere
Informationen siehe Seite 46
Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Erklärungen siehe Seite 32–33
25
AUTO-UMWELTLISTE
OPEL
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
8
Belastung Natur
7
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
6
Belastung Mensch
Kanzerogene
Messwert in dB(A)
5
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Direkteinspritzung
4
Emissionsklasse
Leistung in KW und PS
3
Fazit
CO2 in g/km
Hubraum in cm3
2
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Treibstoffart
Sitzplätze
1
Abgase
Verbrauch gesamt in
l/100 km
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
14
(Fortsetzung)
9,99
9,18 10,00 49,4 ★★★
Vectra 2.2 Direct
34’550
L
5
2198
114 / 155 x
73,0
B
7,8 187 Euro4
1,77 2,00
Vectra 1.9 CDTI PF2
32’800
L
5
1910
88 / 120
x
72,0
D
5,8 157 Euro4
4,08 3,00 10,00
8,89
5,95 58,1 ★★★★
A
Vectra 1.9 CDTI PF2
34’450
K
5
1910
88 / 120
x
73,0
D
6,1 165 Euro4
3,47 2,00 10,00
8,89
5,95 53,6 ★★★
A
Vectra 1.9 CDTI 16V PF2
36’650
L
5
1910
110 / 150 x
72,0
D
5,8 157 Euro4
4,08 3,00 10,00
8,89
5,95 58,1 ★★★★
Signum 2.2 Direct
37’000
L
5
2198
114 / 155 x
74,0
B
8,2 197 Euro4
1,00 1,00
9,18 10,00 44,3 ★★
Signum 1.9 CDTI PF2
37’600
L
5
1910
88 / 120
x
73,0
D
6,0 162 Euro4
3,70 2,00 10,00
8,89
Signum 1.9 CDTI 16V PF2
39’100
L
5
1910
110 / 150 x
73,0
D
6,1 165 Euro4
3,47 2,00 10,00
8,89
Tigra 1.4 Twinport
23’850
C
2
1364
66 / 90
71,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 4,00
9,99
9,18 10,00 66,7 ★★★★★
B
Meriva 1.4 Twinport
19’850
V
5
1364
66 / 90
72,0
B
6,4 154 Euro4
4,31 3,00
9,99
9,18 10,00 61,6 ★★★★
B
Meriva 1.6i
20’850
V
5
1598
74 / 100
69,0
B
7,2 173 Euro4
2,85 6,00
9,99
9,18 10,00 61,7 ★★★★
C
Meriva 1.8i
22’850
V
5
1796
92 / 125
72,0
B
7,8 187 Euro4
1,77 3,00
9,99
9,18 10,00 51,4 ★★★
D
9,99
C
A
C
5,95 54,5 ★★★
5,95 53,6 ★★★
A
A
Meriva 1.7 CDTI
22’850
V
5
1686
74 / 100
73,0
D
5,3 143 Euro4
3,75 2,00
5,07
Zafira 1.6i
25’450
V
7
1598
74 / 100
73,0
B
7,5 180 Euro4
2,31 2,00
9,99
6,19 5,95 41,9 ★★
9,18 10,00 51,6 ★★★
C
Zafira 1.8i
27’300
V
7
1796
92 / 125
72,0
B
7,8 187 Euro4
1,77 3,00
9,99
9,18 10,00 51,4 ★★★
C
Zafira 1.6 Kompogasbetr.1
28’200
V
7
1598
71 / 97
72,0
G
7,6
0 Euro4 10,00 3,00
9,99
9,18 10,00 84,3 ★★★★★
A
Zafira 1.6 Erdgasbetr.1
28’200
V
7
1598
71 / 97
72,0
G
7,6 136 Euro4
9,99
9,18 10,00 67,1 ★★★★★
A
9,18 10,00 57,7 ★★★★
9,18 10,00 60,2 ★★★★
x
5,70 3,00
A
PF2 Partikelfilter gegen Aufpreis;1Verbrauch in m3/100km; 2auch als Cabriolet
PEUGEOT
Peugeot (Suisse) SA, Tel. 031 387 41 11, www.peugeot.ch
1007 1.4
+
V
5
1360
54 / 75
73,8
B
6,5 155 Euro4
4,24 1,20
9,99
1007 1.6
+
V
5
1587
80 / 109
x
72,4
B
6,6 156 Euro4
4,16 2,60
9,99
1007 1.4 HDI
+
V
5
1398
50 / 68
x
73,7
D
4,7 124 Euro4
5,21 1,30
5,07
206 / SW 1.4
18’920
L/K 5
1360
55 / 75
71,7
B
6,3 149 D4
4,70 3,30
9,99
6,19 5,95 46,4 ★★
9,18 10,00 63,7 ★★★★★
C
206 / SW 1.62
21’900
L/K 5
1587
80 / 110
73,1
B
6,7 159 Euro4
3,93 1,90
9,99
9,18 10,00 57,9 ★★★★
C
206 1.6 HDI PF
24’900
L/K 5
1560
80 / 110
74,5
D
4,8 126 Euro4
6,47 0,50 10,00
x
8,89
5,95 62,6 ★★★★
307 1.4
22’650
L/K 5
1360
65 / 90
70,5
B
6,5 155 Euro4
4,24 4,50
9,99
9,18 10,00 64,3
307 1.6
27’650
L
5
1587
80 / 110
72,8
B
7,2 169 D4
3,16 2,20
9,99
9,18 10,00 55,4
307 / Break 2.02
30’850
L/K 5
1997
100 / 138
72,8
B
7,9 188 D4
1,69 2,20
9,99
9,18 10,00 49,5
307 1.6 HDI PF
31’050
L/K 5
1560
80 / 110
x
73,4
D
4,9 129 Euro4
6,24 1,60 10,00
8,89
5,95 63,9
307 / Break 2.0 HDI PF
31’050
L/K 5
1997
100 / 136 x
71,6
D
5,4 142 Euro4
5,24 3,40 10,00
8,89
5,95 63,5
307 SW 1.6
28’850
K
7
1587
80 / 110
72,8
B
7,7 178 D4
2,46 2,20
9,99
9,18 10,00 52,6
307 SW 2.0
33’450
K
7
1997
100 / 138
73,0
B
8,3 194 D4
1,23 2,00
9,99
9,18 10,00 47,3
307 SW 1.6 HDI PF
32’250
K
7
1560
80 / 110
x
73,4
D
5,1 134 Euro4
5,85 1,60 10,00
307 SW 2.0 HDI PF
35’750
K
7
1997
100 / 136 x
74,0
D
5,6 148 Euro4
Partner 1.4
20’700
K
5
1360
55 / 75
72,0
B
7,4 175 D4
Partner 1.4 GNV Kompogasbetr.1
26’600
K
5
1360
50 / 68
72,0
G
8,4
9,83
7,67
8,33 80,3
Partner 1.4 GNV Erdgasbetr.1
26’600
K
5
1360
50 / 68
72,0
G
8,4 146 Euro3
4,93 3,00
9,83
7,67
8,33 60,0
Partner 1.4 GNV Benzinbetr.
26’600
K
5
1360
55 / 75
72,0
B
7,8 185 Euro3
1,93 3,00
9,83
7,67
8,33 48,0
Partner 1.6
24’770
K
5
1587
80 / 108
71,2
B
7,4 175 D4
2,70 3,80
9,99
9,18 10,00 56,7
407 / SW 1.8
32’500
L/K 5
1749
85 / 117
9,99
9,18 10,00 48,0
407 / SW 1.6 HDI PF
35’100
L/K 5
1560
80 / 110
x
8,89
5,95 62,4
4,77 1,00 10,00
8,89
5,95 56,9
2,70 3,00
9,18 10,00 55,1
0 Euro3 10,00 3,00
73,7
B
7,9 187 D4
1,77 1,30
73,5
D
5,5 145 Euro4
5,01 1,50 10,00
4,24 0,70 10,00
407 / SW 2.0 HDI PF
36’950
L/K 5
1197
100 / 136 x
74,3
D
5,9 155 Euro4
607 2.2
46’500
L
2230
116 / 160
73,6
B
9,2 219 Euro3 -0,69 1,40
5
607 2.2 HDI PF
48’500
L
5
2179
98 / 136
807 2.0
37’500
V
7
1997
100 / 138
807 2.0 HDI PF
40’300
V
7
1997
79 / 109
x
x
9,99
9,83
8,89
5,95 58,8
8,89
5,95 54,1
7,67
8,33 34,3
A
★★★★★
★★★
★★★
★★★★★
★★★★★
★★★
★★
★★★★
★★★★
★★★
★★★★★
★★★★
★★★
★★★★
★★★
★★★★
★★★
★
★★
★★
★★
7,58
0,00 44,9
9,83
7,67
8,33 38,8
7,2 189 Euro3
1,62 1,60 10,00
7,58
0,00 39,8
5,8 138 D4
5,54 2,70
9,99
9,18 10,00 65,9 ★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★
★★★
72,7
D
6,6 177 Euro3
71,5
B
9,1 218 Euro3 -0,62 3,50
2,54 2,30 10,00
73,4
D
72,3
B
B
C
D
A
A
C
D
A
A
C
C
C
C
B
C
A
A
D
A
D
B
PF mit Partikelfilter; 1Verbrauch in m3/100km; 2auch als Cabriolet
RENAULT
Renault Nissan Suisse SA, Tel. 044 777 02 00, www.renault.ch
Twingo
13’990
L
4
1149
43 / 60
Twingo Eco
14’890
L
4
1149
43 / 60
69,5
B
5,0 120 D4
6,93 5,50
9,99
9,18 10,00 77,1
Twingo
17’340
L
4
1149
55 / 75
68,8
B
5,7 135 Euro4
5,78 6,20
9,99
9,18 10,00 73,8
Clio 1.2 Quickshift
17’890
L
5
1149
55 / 75
69,4
B
5,8 139 Euro4
5,47 5,60
9,99
9,18 10,00 71,4
Clio 1.4
20’000
L
5
1390
72 / 100
73,4
B
6,7 160 D4
3,85 1,60
9,99
9,18 10,00 56,9
Clio 1.6
20’800
L
5
1598
79 / 110
74,0
B
7,0 165 Euro4
3,47 1,00
9,99
9,18 10,00 54,2
26
VCS
LEONARDO SPEZIAL
D
B
D
C
D
D
2/2005
Leistung in KW und PS
Direkteinspritzung
Messwert in dB(A)
Treibstoffart
Verbrauch gesamt in
l/100 km
CO2 in g/km
Emissionsklasse
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Belastung Mensch
Kanzerogene
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
Belastung Natur
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
Fazit
Hubraum in cm3
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Sitzplätze
Abgase
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
Mégane 1.4
22’500
L/K 5
1390
72 / 98
70,5
B
6,9 165 D4
14
3,47 4,50
9,99
9,18 10,00 61,2 ★★★★
1.61
23’700
L/K 5
1598
83 / 115
71,0
B
6,9 164 Euro4
3,54 4,00
9,99
9,18 10,00 60,5
Mégane 2.01
29’100
L/K 5
1998
98 / 136
71,0
B
8,0 191 Euro4
1,46 4,00
9,99
9,18 10,00 52,2
Mégane
Kangoo 1.2
20’450
K
5
1149
55 / 75
70,5
B
7,0 165 Euro4
3,47 4,50
9,99
9,18 10,00 61,2
Kangoo 1.6
21’450
K
5
1598
70 / 95
73,7
B
7,5 177 D4
2,54 1,30
9,99
9,18 10,00 51,1
Kangoo 1.6 4x4
25’450
K
5
1598
70 / 95
73,0
B
8,6 205 D4
0,39 2,00
9,99
9,18 10,00 43,9
Laguna / Grandtour 1.8
32’100
L/K 5
1783
88 / 122
71,0
B
7,5 180 D4
2,31 4,00
9,99
9,18 10,00 55,6
Laguna / Grandtour 2.0
35’900
L/K 5
1998
99 / 136
70,3
B
7,9 187 Euro4
1,77 4,70
9,99
9,18 10,00 54,8
Laguna / Grandtour 2.2 dCi PF
39’800
L/K 5
2188
102 / 140 x
71,4
D
6,8 178 Euro4
2,46 3,60 10,00
Vel Satis 2.0 T
47’100
L
5
1998
120 / 165
70,9
B
9,4 225 Euro4 -1,16 4,10
Vel Satis 2.2 dCi PF
49’900
L
5
2188
102 / 140 x
72,0
D
7,7 204 Euro4
0,46 3,00 10,00
8,89
Modus 1.2
18’500
V
5
1149
55 / 75
71,0
B
6,0 145 Euro4
5,01 4,00
9,99
9,18 10,00 66,4
Modus 1.4
20’350
V
5
1390
72 / 98
71,0
B
6,7 161 Euro3
3,77 4,00
9,83
7,67
Modus 1.6
23’650
V
5
1598
82 / 112
71,0
B
6,8 163 Euro4
3,62 4,00
9,99
9,18 10,00 60,8
Modus 1.5 dCi VEL2
20’700
V
5
1461
60 / 82
71,8
D
4,5 120 Euro4
5,52 3,20
5,07
6,19
Scénic II / Grand 1.6
26’900
V
5
1598
83 / 115
71,0
B
7,2 173 Euro4
2,85 4,00
9,99
9,18 10,00 57,7
Scénic II / Grand 2.0
32’300
V
5
1998
98 / 136
70,7
B
8,0 192 Euro4
1,39 4,30
9,99
9,18 10,00 52,5
x
9,99
8,89
5,95 52,8
9,18 10,00 41,9
5,95 43,6
8,33 57,3
5,95 51,4
Espace 2.0
37’600
V
7
1998
100 / 140
70,8
B
9,6 229 Euro4 -1,46 4,20
9,99
9,18 10,00 40,9
Espace / Grand 2.0 T
39’600
V
7
1998
125 / 170
70,7
B
9,7 232 Euro4 -1,69 4,30
9,99
9,18 10,00 40,2
★★★★
★★★
★★★★
★★★
★★
★★★★
★★★
★★★
★★
★★
★★★★★
★★★★
★★★★
★★★
★★★★
★★★
★★
★★
C
C
D
E
D
E
C
D
B
D
B
B
C
C
A
B
C
C
C
PF mit Partikelfilter; 1auch als Coupé-Cabriolet
ROVER
MR Cars AG, Tel. 062 788 88 00, www.rover.ch
25 1.4
18’990
L
5
1396
62 / 84
74,0
B
6,8 164 Euro3
3,54 1,00
9,83
7,67
25 1.6
24’990
L
5
1588
80 / 109
73,0
B
6,9 166 Euro3
3,39 2,00
9,83
7,67
8,33 50,4 ★★★
8,33 51,8 ★★★
45 1.6
23’900
L
5
1588
80 / 109
74,0
B
7,2 172 Euro3
2,93 1,00
9,83
7,67
8,33 48,0 ★★★
D
45 1.8
26’500
L
5
1796
86 / 116
74,0
B
7,3 174 D4
2,77 1,00
9,99
9,18 10,00 51,4 ★★★
D
C B
75 1.8 / Tourer
SAAB
37’850
L/K 5
1796
88 / 120
74,0
B
7,8 184 D4
2,00 1,00
9,99
9,18 10,00 48,4 ★★★
D
D
General Motors Suisse SA, Tel. 044 828 28 80, www.saab.ch
9-3 1.8i
36’900
L
5
1796
90 / 122
73,0
B
7,9 188 Euro4
1,69 2,00
9,99
9,18 10,00 49,1 ★★★
C
9-3 1.8t1
39’100
L
5
1998
110 / 150
73,0
B
8,1 195 Euro4
1,16 2,00
9,99
9,18 10,00 47,0 ★★
C
9-3 1.9 TiD PF
38’200
L
5
1910
88 / 120
x
73,0
D
5,7 154 Euro4
4,31 2,00 10,00
8,89
5,95 57,0 ★★★★
9-3 1.9 TiD16 V PF
40’200
L
5
1910
110 / 150 x
73,0
D
5,9 159 Euro4
3,93 2,00 10,00
8,89
5,95 55,5 ★★★★
9-5 2.3T
49’100
L
5
2290
136 / 185
72,0
B
8,9 212 D4
A
A
-0,15 3,00
9,99
9,18 10,00 43,7 ★★
C
B
PF mit Partikelfilter; 1auch als Cabriolet
SEAT
AMAG Automobil- und Motoren AG, Tel. 056 463 91 91, www.seat.ch
Ibiza 1.2
17’650
L
5
1198
47 / 64
72,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 3,00
9,99
9,18 10,00 64,7 ★★★★★
Ibiza 1.4
19’950
L
5
1390
55 / 75
70,0
B
6,5 156 Euro4
4,16 5,00
9,99
9,18 10,00 65,0 ★★★★★
C
Ibiza 1.8
25’650
L
5
1781
110 / 150
72,0
B
7,9 190 Euro4
1,54 3,00
9,99
9,18 10,00 50,5 ★★★
D
Leon 1.6
25’050
L
5
1597
77 / 105
71,0
B
7,0 168 Euro4
3,23 4,00
9,99
9,18 10,00 59,3 ★★★★
B
Cordoba 1.2
18’250
L
5
1198
47 / 64
72,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 3,00
9,99
9,18 10,00 64,7 ★★★★★
B
Cordoba 1.4
18’950
L
5
1390
55 / 75
70,0
B
6,5 156 Euro4
4,16 5,00
9,99
9,18 10,00 65,0 ★★★★★
B
Toledo 1.6 MPI
25’300
L
5
1595
75 / 102
71,0
B
7,7 185 Euro4
1,93 4,00
9,99
9,18 10,00 54,0
Toledo 2.0 FSI
31’750
L
5
1984
110 / 150 x
69,0
B
8,3 200 Euro4
0,77 6,00
9,99
9,18 10,00 53,4
Toledo 1.9 TDI PD
27’700
L
5
1896
77 / 105
71,0
D
5,5 149 Euro4
3,28 4,00
5,07
6,19
Altea 1.6 MPI
24’200
V
5
1595
75 / 102
71,0
B
7,6 182 Euro4
2,16 4,00
9,99
9,18 10,00 55,0
x
5,95 44,1
Altea 2.0 FSI
24’400
V
5
1984
110 / 150 x
72,0
B
8,3 200 Euro4
0,77 3,00
9,99
9,18 10,00 47,4
Altea 1.9 TDI PD
26’800
V
5
1896
77 / 105
70,0
D
5,5 149 Euro4
3,28 5,00
5,07
6,19
Alhambra 1.8
38’850
V
7
1781
110 / 150
74,0
B
9,4 226 Euro4 -1,23 1,00
9,99
9,18 10,00 35,4
Spalte
3
Spalte
18 19
x
★★★★★ 63 und mehr Punkte ★★
★
55,5-62,9 Punkte
L = Limousine V = Van
Die grafische Bewertung in fünfStufen erleichtert ★★★★
K = Kombi
C = Cabriolet die schnelle Einstufung eines Autos. Je länger der ★★★
S = Coupé
grüne Balken ist und je mehr Sterne es hat, desto weniger umweltbelastend ist das Modell.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
48,0-55,4 Punkte
5,95 46,1
★★★
★★★
★★
★★★
★★
★★
★
C
D
A
C
D
A
C
38,0-47,9 Punkte Spalte 20
unter 38 Punkte Energie-Etikette: weitere
Informationen siehe Seite 46
Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Erklärungen siehe Seite 32–33
27
AUTO-UMWELTLISTE
SKODA
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
8
Belastung Natur
7
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
6
Belastung Mensch
Kanzerogene
Messwert in dB(A)
5
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Direkteinspritzung
4
Emissionsklasse
Leistung in KW und PS
3
Fazit
CO2 in g/km
Hubraum in cm3
2
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Treibstoffart
Sitzplätze
1
Abgase
Verbrauch gesamt in
l/100 km
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
14
AMAG Automobil- und Motoren AG, Tel. 056 463 91 91, www.skoda.ch
Fabia 1.2
17’000
L
5
1198
40 / 55
72,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 3,00
9,99
Fabia 1.2 / Combi
19’900
L/K 5
1198
47 / 64
74,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 1,00
9,99
9,18 10,00 64,7 ★★★★★
9,18 10,00 60,7 ★★★★
Fabia / Combi 1.4
20’900
L/K 5
1390
55 / 75
70,0
B
6,5 156 Euro4
4,16 5,00
9,99
9,18 10,00 65,0 ★★★★★
C B
Fabia / Combi 2.0
24’400
L/K 5
1984
85 / 115
72,0
B
7,9 190 Euro4
1,54 3,00
9,99
9,18 10,00 50,5 ★★★
D
Octavia / Combi 1.6 MPI
24’270
L/K 5
1595
75 / 102
72,0
B
7,2 173 Euro4
2,85 3,00
9,99
Oktavia 1.6 FSI
28’410
L/K 5
1598
85 / 115
x
74,0
B
7,0 168 Euro4
3,23 1,00
9,99
9,18 10,00 55,7 ★★★★
9,18 10,00 53,3 ★★★
Oktavia 2.0 FSI
34’120
L/K 5
1984
110 / 150 x
72,0
B
7,6 182 Euro4
2,16 3,00
9,99
9,18 10,00 53,0 ★★★
9,18 10,00 41,1 ★★
B
B
B
A
B
Oktavia Combi 2.0 FSI 4x4
37’100
K
5
1984
110 / 150 x
73,0
B
8,9 214 Euro4 -0,31 2,00
9,99
Oktavia 1.9 TDI-PD
26’790
L/K 5
1896
77 / 105
x
74,0
D
5,3 143 Euro4
3,75 1,00
5,07
6,19
Oktavia Combi 1.9 TDI-PD 4x4
35’620
K
5
1896
77 / 105
x
74,0
D
6,0 162 Euro4
2,28 1,00
5,07
6,19
Superb 1.8 T
37’500
L
5
1781
110 / 150
72,0
B
8,3 199 Euro4
0,85 3,00
9,99
9,18 10,00 47,7 ★★
C
C
5,95 39,9 ★★
5,95 34,1 ★
A
A
Superb 2.0
33’500
L
5
1984
85 / 115
73,0
B
8,6 206 Euro4
0,31 2,00
9,99
9,18 10,00 43,6 ★★
Superb 2.5 TDI
48’150
L
5
2496
120 / 164 x
74,0
D
7,1 192 Euro4 -0,03 1,00
5,07
6,19
74,0
B
5,0 120 Euro4
9,99
9,18 10,00 68,1 ★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★★
★★★★
★★
SMART
5,95 24,9 ★
A
DaimlerChrysler Schweiz AG, Tel. 044 755 80 00, www.smart.ch
Coupé VEL2
13’850
L
2
698
37 / 50
6,93 1,00
Coupé / Cabrio / Roadster VEL2
14’850
L/C 2
698
45 / 61
74,0
B
5,0 120 Euro4
6,93 1,00
9,99
9,18 10,00 68,1
Roadster
26’900
C
2
698
60 / 82
73,0
B
5,2 124 Euro4
6,62 2,00
9,99
9,18 10,00 68,8
Coupé / Cabrio Brabus
27’950
L/C 2
698
55 / 75
72,0
B
5,3 127 Euro4
6,39 3,00
9,99
9,18 10,00 69,9
Roadster Brabus
36’950
C
2
698
74 / 101
74,0
B
5,2 122 Euro4
6,78 1,00
9,99
9,18 10,00 67,4
Forfour 1.1 Pulse
18’950
L
4
1124
55 / 75
74,0
B
5,7 135 Euro4
5,78 1,00
9,99
9,18 10,00 63,4
Forfour 1.3
20’750
L
4
1332
70 / 95
73,0
B
6,0 143 Euro4
5,16 2,00
9,99
9,18 10,00 63,0
Forfour 1.5
21’850
L
4
1499
80 / 109
74,0
B
6,1 145 Euro4
5,01 1,00
9,99
9,18 10,00 60,4
Forfour 1.5 cdi
21’350
L
4
1493
50 / 68
75,0
D
4,8 126 Euro4
5,06 0,00
5,07
6,19
SUBARU
x
5,95 43,2
B
B
C
D
B
B
C
C
A
Subaru Schweiz AG, Tel. 062 788 89 00, www.subaru.ch
G3X Justy 1.3 4x4
19’950
L
5
1328
69 / 92
72,0
B
6,9 166 Euro4
3,39 3,00
9,99
G3X Justy 1.5 4x4
20’950
L
5
1490
73 / 99
71,3
B
7,2 172 Euro4
2,93 3,70
9,99
9,18 10,00 57,9 ★★★★
9,18 10,00 57,4 ★★★★
Impreza 1.6 4x4
24’900
K
5
1597
70 / 95
71,8
B
8,2 195 Euro3
1,16 3,20
9,83
7,67
8,33 45,3 ★★
E
Legacy 2.0i 4x4
29’900
K
5
1994
101 / 137
71,2
B
7,7 183 Euro3
2,08 3,80
9,83
7,67
8,33 50,2 ★★
C
Legacy 2.5i 4x4
37’900
K
5
2457
121 / 165
71,2
B
8,3 198 Euro4
0,92 3,80
9,99
9,18 10,00 49,6 ★★
D
B
SUZUKI
E
E
Suzuki Automobile AG, Tel. 062 788 87 90, www.suzuki.ch
Alto 1.1 VEL2
11’990
L
5
1061
46 / 63
71,1
B
4,9 119 D4
7,01 3,90
9,99
9,18 10,00 74,2 ★★★★★
Wagon R+ 1.3 TOP
17’990
K
5
1328
69 / 94
72,1
B
6,3 150 Euro4
4,62 2,90
9,99
9,18 10,00 62,6 ★★★★
C
Wagon R+ 1.3 TOP 4x4
19’990
K
5
1328
69 / 94
72,1
B
6,8 162 Euro4
3,70 2,90
9,99
9,18 10,00 58,9 ★★★★
D
6,19
Wagon R+ 1.3 TOP TD
19’490
K
5
1248
51 / 70
71,0
D
5,2 140 Euro4
3,98 4,00
5,07
New Ignis 1.3
17’990
K
5
1328
69 / 94
72,0
B
6,5 154 Euro4
4,31 3,00
9,99
5,95 46,9 ★★
9,18 10,00 61,6 ★★★★
New Ignis 1.5 GL TOP
22’490
K
5
1490
73 / 100
71,3
B
6,7 160 Euro4
3,85 3,70
9,99
9,18 10,00 61,1 ★★★★
New Ignis 1.5 GL 4x4
20’490
K
5
1490
73 / 100
71,3
B
7,2 172 Euro4
2,93 3,70
9,99
9,18 10,00 57,4 ★★★★
x
New Ignis 1.3 TOP TD
24’490
K
5
1248
51 / 70
69,7
D
5,0 133 Euro4
4,52 5,30
5,07
Liana 1.6 TOP 4x4
25’990
K
5
1586
78 / 106
73,0
B
7,4 180 D4
2,31 2,00
9,99
6,19 5,95 51,6 ★★★
9,18 10,00 51,6 ★★★
TOYOTA
x
B
D
E
E
B
C
Toyota AG, Tel. 062 788 88 44, www.toyota.ch
Yaris 1.0 linea eco
16’250
L
5
998
48 / 65
70,4
B
5,1 122 Euro4
6,78 4,60
9,99
9,18 10,00 74,6 ★★★★★
B
Yaris 1.0
15’600
L
5
998
48 / 65
69,6
B
5,4 129 Euro4
6,24 5,40
9,99
9,18 10,00 74,1 ★★★★★
B
Yaris 1.3
18’950
L
5
1298
64 / 87
70,8
B
5,6 133 Euro4
5,93 4,20
9,99
9,18 10,00 70,5 ★★★★★
B
Yaris 1.5
22’950
L
5
1497
77 / 105
72,7
B
6,8 162 Euro4
3,70 2,30
9,99
9,18 10,00 57,7 ★★★★
D
★★★★
★★★★
★★★★
★★★
★★★
Yaris Verso 1.3
22’250
K
5
1299
62 / 84
69,4
B
6,4 154 Euro4
4,31 5,60
9,99
9,18 10,00 66,8
Yaris Verso 1.5
25’350
K
5
1497
77 / 105
72,7
B
6,6 157 Euro4
4,08 2,30
9,99
9,18 10,00 59,3
Corolla 1.4
23’850
L
5
1398
71 / 97
73,0
B
6,7 159 Euro4
3,93 2,00
9,99
9,18 10,00 58,1
Corolla / Wagon 1.6
26’350
L/K 5
1598
81 / 110
73,0
B
7,0 168 Euro4
3,23 2,00
9,99
9,18 10,00 55,3
Corolla Wagon 1.4 D-4D
29’250
K
1364
66 / 90
72,0
D
4,8 127 Euro4
4,98 3,00
5,07
6,19
5,95 48,9
VCS
LEONARDO SPEZIAL
28
5
x
C
C
C
C
A
2/2005
Leistung in KW und PS
Direkteinspritzung
Messwert in dB(A)
Treibstoffart
Verbrauch gesamt in
l/100 km
CO2 in g/km
Emissionsklasse
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Belastung Mensch
Kanzerogene
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
Belastung Natur
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
Fazit
Hubraum in cm3
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Sitzplätze
Abgase
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
Corolla / Wagon 2.0 D-4D
Prius 1.5
Hybrid1
32’650
VEL2
Avensis / Wagon 1.8
L/K 5
1995
85 / 116
x
73,0
D
5,7 151 Euro4
14
3,13 2,00
5,07
6,19
5,95 39,5 ★★
38’400
L
5
1497
107 / 146
69,0
B
4,3 104 Euro4
8,16 6,00
9,99
9,18 10,00 83,0
32’900
L/K 5
1794
95 / 129
73,0
B
7,2 171 Euro4
3,00 2,00
9,99
9,18 10,00 54,4
Avensis 2.0 D4
37’500
L/K 5
1998
108 / 147 x
72,0
B
8,1 191 Euro4
1,46 3,00
9,99
9,18 10,00 50,2
Avensis 2.0 D-D4
37’500
L/K 5
1995
85 / 116
x
72,0
D
5,8 155 Euro4
2,82 3,00
5,07
6,19
Avensis D-Cat2 PF
+
L
5
1995
85 / 116
x
72,5
D
6,1 161 Euro4
3,77 2,50 10,00
9,18 10,00 58,5
Corolla Verso 1.6
29’850
V
7
1598
81 / 110
73,0
B
7,5 178 Euro4
2,46 2,00
9,18 10,00 52,2
9,99
5,95 40,2
Corolla Verso 1.8
30’650
V
7
1794
95 / 129
72,0
B
7,7 184 Euro4
2,00 3,00
9,99
9,18 10,00 52,4
Avensis Verso 2.0
37’050
V
7
1998
110 / 150
73,1
B
8,6 202 Euro3
0,62 1,90
9,83
7,67
Previa 2.4
46’000
V
7
2362
115 / 156
73,5
B
9,4 226 Euro4 -1,23 1,50
9,99
9,18 10,00 36,4
8,33 40,5
★★★★★
★★★
★★★
★★
★★★★
★★★
★★★
★★
★
A
A
C
D
A
A
C
C
D
D
PF mit Partikelfilter; 1Leistungsangabe Spalte 6: Benzin- plus Elektromotor, 2Filtersystem, das Partikel- und NOx-Emissionen reduziert
VOLVO
Volvo Automobile (Schweiz) AG, Tel. 044 874 21 00, www.volvo.ch
S40 / V50 1.8
33’500
L/K 5
1798
92 / 125
71,0
B
7,2 172 Euro4
2,93 4,00
9,99
9,18 10,00 58,0 ★★★★
B
S40 / V50 2.4
34’750
L
5
2435
103 / 140
71,0
B
8,4 199 Euro4
0,85 4,00
9,99
9,18 10,00 49,7 ★★★
D
S40 / V50 2.0D PF2
36’950
L
5
1998
100 / 136 x
74,0
D
5,7 152 Euro4
4,47 1,00 10,00
8,89
V50 2.4i
40’350
K
5
2435
125 / 170
72,0
B
8,6 204 Euro4
0,46 3,00
9,99
9,18 10,00 46,2 ★★
38’800
L
5
2435
103 / 140
73,0
B
8,8 209 Euro4
0,08 2,00
9,99
9,18 10,00 42,7 ★★
S60 2.4
42’000
L
5
2435
103 / 140
74,0
G
8,9
9,99
9,18 10,00 80,3
S 60 2.4 Bi-Fuel Erdgasbetr.1
42’000
L
5
2435
103 / 140
74,0
G
8,9 159 Euro4
3,93 1,00
9,99
9,18 10,00 56,1
S 60 2.4 Bi-Fuel Benzinbetr.
42’000
L
5
2435
103 / 140
74,0
B
8,7 208 Euro4
0,15 1,00
9,99
9,18 10,00 41,0
V 70 2.4 Bi-Fuel Kompogasbetr.1
47’350
K
5
2435
103 / 140
74,0
G
9,4
9,99
9,18 10,00 80,3
V 70 2.4 Bi-Fuel Erdgasbetr.1
47’350
K
5
2435
103 / 140
74,0
G
9,4 169 Euro4
3,16 1,00
9,99
9,18 10,00 53,0
V 70 2.4 Bi-Fuel Benzinbetr.
47’350
K
5
2435
103 / 140
74,0
B
9,0 215 Euro4 -0,39 1,00
9,99
9,18 10,00 38,8
S 80 Bi-Fuel Kompogasbetr.1
47’500
L
5
2435
103 / 140
74,0
G
9,2
9,99
9,18 10,00 80,3
S 80 Bi-Fuel Erdgasbetr.1
47’500
L
5
2435
103 / 140
74,0
G
9,2 164 Euro4
3,54 1,00
9,99
9,18 10,00 54,5
S 80 Bi-Fuel Benzinbetr.
47’500
L
5
2435
103 / 140
74,0
B
9,2 220 Euro4 -0,77 1,00
9,99
9,18 10,00 37,3
S 60 2.4 Bi-Fuel
Kompogasbetr.1
5,95 55,6 ★★★★
0 Euro4 10,00 1,00
0 Euro4 10,00 1,00
0 Euro4 10,00 1,00
★★★★★
★★★★
★★
★★★★★
★★★
★★
★★★★★
★★★
★
A
D
E
A
A
C
A
A
C
A
A
D
PF2 Partikelfilter gegen Aufpreis; 1Verbrauch in m3/100km
VW
AMAG Automobil- und Motoren AG, Tel. 056 463 91 91, www.volkswagen.ch
Lupo 50
16’670
L
4
999
37 / 50
72,5
B
5,8 139 Euro4
5,47 2,50
9,99
Lupo 60
17’810
L
4
1390
44 / 60
73,5
B
6,1 146 Euro4
4,93 1,50
9,99
9,18 10,00 65,2 ★★★★★
9,18 10,00 61,1 ★★★★
Lupo 75
20’170
L
4
1390
55 / 75
72,5
B
6,3 151 Euro4
4,54 2,50
9,99
9,18 10,00 61,5 ★★★★
D
71,0
B
6,6 158 Euro4
4,00 4,00
9,99
9,18 10,00 62,4 ★★★★
D
71,0
D
3,0
8,52 4,00
5,07
6,19
Lupo 100
21’490
L
4
1390
74 / 100
Lupo TDI 3L VEL2
21’900
L
4
1191
45 / 61
x
81 Euro4
5,95 65,0 ★★★★★
Polo 1.2 55
17’180
L
5
1198
40 / 55
71,0
B
5,8 139 Euro4
5,47 4,00
9,99
9,18 10,00 68,2
Polo 1.2 65
19’170
L
5
1198
47 / 64
72,0
B
6,0 144 Euro4
5,08 3,00
9,99
9,18 10,00 64,7
Polo 1.4 75
20’220
L
5
1390
55 / 75
72,0
B
6,4 154 Euro4
4,31 3,00
9,99
9,18 10,00 61,6
Polo 1.4 85 FSI
21’510
L
5
1390
63 / 86
71,0
B
5,8 139 Euro4
5,47 4,00
9,99
9,18 10,00 68,2
Polo 1.4 100
21’740
L
5
1390
74 / 100
71,0
B
6,6 158 Euro4
4,00 4,00
9,99
9,18 10,00 62,4
Polo 1.4 TDI
23’210
L
5
1422
55 / 75
73,0
D
4,6 124 Euro4
5,21 2,00
5,07
6,19
Golf V 1.4
24’950
L
5
1390
55 / 75
74,0
B
6,8 163 Euro4
3,62 1,00
9,99
9,18 10,00 54,8
Golf V 1.6
26’440
L
5
1595
75 / 102
72,0
B
7,2 173 Euro4
2,85 3,00
9,99
9,18 10,00 55,7
Golf V 1.6 FSI
28’110
L
5
1598
85 / 115
x
73,0
B
6,4 154 Euro4
4,31 2,00
9,99
9,18 10,00 59,6
Golf V 2.0 FSI
32’140
L
5
1984
110 / 150 x
72,0
B
7,2 173 Euro4
2,85 3,00
9,99
9,18 10,00 55,7
Golf V 2.0 FSI 4x4
34’240
L
5
1984
110 / 150 x
73,0
B
8,6 206 Euro4
0,31 2,00
9,99
9,18 10,00 43,6
Golf V 1.9 TDI
29’930
L
5
1896
77 / 105
x
71,0
D
5,2 140 Euro4
3,98 4,00
5,07
6,19
5,95 46,9
Golf V 1.9 TDI 4x4
32’030
L
5
1896
77 / 105
x
74,0
D
6,0 162 Euro4
2,28 1,00
5,07
6,19
5,95 34,1
Golf V 2.0 TDI PF2
34’330
L
5
1968
103 / 140 x
73,0
D
5,7 154 Euro4
4,31 2,00 10,00
8,89
5,95 57,0
Golf V 2.0 TDI 4x4
36’430
L
5
1968
103 / 140 x
72,0
D
6,1 165 Euro4
2,05 3,00
5,07
6,19
5,95 37,2
Golf IV Variant 1.4
26’540
K
5
1390
55 / 75
73,0
B
6,8 163 Euro4
3,62 2,00
9,99
9,18 10,00 56,8
Spalte
3
Spalte
18 19
x
x
★★★★★ 63 und mehr Punkte ★★
★
55,5-62,9 Punkte
L = Limousine V = Van
Die grafische Bewertung in fünfStufen erleichtert ★★★★
K = Kombi
C = Cabriolet die schnelle Einstufung eines Autos. Je länger der ★★★
S = Coupé
grüne Balken ist und je mehr Sterne es hat, desto weniger umweltbelastend ist das Modell.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
48,0-55,4 Punkte
5,95 47,8
★★★★★
★★★★★
★★★★
★★★★★
★★★★
★★
★★★
★★★★
★★★★
★★★★
★★
★★
★
★★★★
★
★★★★
C
C
A
B
B
C
B
C
A
C
C
B
C
D
A
A
A
A
B
38,0-47,9 Punkte Spalte 20
unter 38 Punkte Energie-Etikette: weitere
Informationen siehe Seite 46
Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Erklärungen siehe Seite 32–33
29
AUTO-UMWELTLISTE
VW
Gesamtpunkte
Bewertung grafisch
Energie-Etikette
8
Belastung Natur
7
Belastung Mensch NOx,
HC und Partikel
6
Belastung Mensch
Kanzerogene
Messwert in dB(A)
5
Belastung CO2 und
Partikel –
Treibhauseffekt
Belastung Lärm
Direkteinspritzung
4
Emissionsklasse
Leistung in KW und PS
3
Fazit
CO2 in g/km
Hubraum in cm3
2
Bewertungspunkte Wirkungskategorie
Treibstoffart
Sitzplätze
1
Abgase
Verbrauch gesamt in
l/100 km
Karosserie
Energie
Katalogpreis in Franken
Lärm
Modell
Fahrzeug
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
14
(Fortsetzung)
Golf IV Variant 1.6
28’210
K
5
1598
77 / 105
71,0
B
7,1 170 Euro4
3,08 4,00
9,99
Golf IV Variant 1.6 FSI
29’150
K
5
1598
81 / 110
x
71,0
B
6,4 154 Euro4
4,31 4,00
9,99
9,18 10,00 58,7 ★★★★
9,18 10,00 63,6 ★★★★★
Golf IV Variant 1.9 TDI
31’240
K
5
1896
74 / 100
x
74,0
D
5,1 138 Euro4
4,13 1,00
5,07
6,19
5,95 41,5 ★★
A
Golf IV Var. Bi Fuel Kompogasbetr.1
38’250
K
5
1984
75 / 102
71,0
G
8,3
0 Euro4 10,00 4,00
9,99
9,18 10,00 86,3 ★★★★★
B
Golf IV Variant Bi Fuel Erdgasbetr.1
38’250
K
5
1984
75 / 102
71,0
G
8,3 149 Euro4
4,70 4,00
9,99
9,18 10,00 65,1 ★★★★★
B
Golf IV Variant Bi Fuel Benzinbetr.
38’250
K
5
1984
85 / 115
71,0
G
8,2 197 Euro4
1,00 4,00
9,99
9,18 10,00 50,3 ★★★
D
New Beetle 1.42
25’120
L
4
1390
55 / 75
72,0
B
7,1 170 Euro4
3,08 3,00
9,99
9,18 10,00 56,7 ★★★★
C
New Beetle 1.62
26’750
L
4
1595
75 / 102
73,0
B
7,7 185 Euro4
1,93 2,00
9,99
9,18 10,00 50,0 ★★★
D
B
A
New Beetle 1.8 T2
31’440
L
4
1781
110 / 150
72,0
B
8,1 194 Euro4
1,23 3,00
9,99
Bora 1.6
27’580
L
5
1598
77 / 105
71,0
B
7,0 168 Euro4
3,23 4,00
9,99
9,18 10,00 49,3 ★★★
9,18 10,00 59,3 ★★★★
Bora 1.6 FSI
28’510
L
5
1598
81 / 110
71,0
B
6,2 149 Euro4
4,70 4,00
9,99
9,18 10,00 65,1 ★★★★★
A
Bora 1.8 T
39’010
L
5
1781
110 / 150
71,0
B
7,9 190 Euro4
1,54 4,00
9,99
9,18 10,00 52,5 ★★★
D
Bora 1.9 TDI
30’590
L
5
1896
74 / 100
74,0
D
5,1 138 Euro4
4,13 1,00
5,07
6,19
Passat Variant 1.6
34’050
K
5
1595
75 / 102
74,0
B
8,0 192 Euro4
1,39 1,00
9,99
5,95 41,5 ★★
9,18 10,00 45,9 ★★
C
x
x
Passat Variant 2.0
35’320
K
5
1984
85 / 115
73,0
B
8,5 204 Euro4
0,46 2,00
9,99
Passat Variant 2.0 4x4
37’860
K
5
1984
85 / 115
74,0
B
9,3 223 Euro4 -1,00 1,00
9,99
9,18 10,00 44,2 ★★
9,18 10,00 36,3 ★
Passat Variant 2.0 TDI PF2
40’100
K
5
1968
100 / 136 x
72,0
D
6,3 170 Euro4
3,08 3,00 10,00
8,89
Touran 1.6
28’940
V
7
1595
75 / 102
73,0
B
7,9 190 Euro4
1,54 2,00
9,18 10,00 48,5
Touran 1.6 FSI
33’570
V
7
1598
85 / 115
x
73,0
B
7,4 178 Euro4
2,46 2,00
9,99
9,18 10,00 52,2
Touran 2.0 FSI
36’810
V
7
1984
110 / 150 x
72,0
B
7,9 190 Euro4
1,54 3,00
9,99
9,18 10,00 50,5
Touran 1.9 TDI
32’280
V
7
1896
77 / 105
72,0
D
5,9 159 Euro4
2,51 3,00
5,07
6,19
Sharan 2.0
38’010
V
7
1984
85 / 115
74,0
B
9,4 226 Euro4 -1,23 1,00
9,99
9,18 10,00 35,4
x
9,99
5,95 54,1
5,95 39,0
★★★
★★★
★★★
★★★
★★
★
D
B
A
D
D
A
C
B
C
A
C
PF2 Partikelfilter gegen Aufpreis; 1Verbrauch in m3/100 km; 2auch als Cabriolet
VEL2
Dank dem kantonalen Projekt VEL2 können Bewohnerinnen und Bewohner des
Kantons Tessin auf Anfrage und bis spätestens Ende Juni 2005 von einem Finanzbeitrag profitieren, wenn sie ein energieeffizientes Fahrzeug anschaffen. Die Höhe des
Beitrags ist umgekehrt proportional zum
CO2-Ausstoss des Autos. Er wird für Euro4-Fahrzeuge bis 3,5 t (Führerausweis Kategorie B) mit einem CO2-Ausstoss bis maximal 120 g/km entrichtet.
Weitere Informationen: www.vel2.ch
Spalte
3
Spalte
18 19
★★★★★ 63 und mehr Punkte ★★
★
55,5-62,9 Punkte
L = Limousine V = Van
Die grafische Bewertung in fünfStufen erleichtert ★★★★
K = Kombi
C = Cabriolet die schnelle Einstufung eines Autos. Je länger der ★★★
S = Coupé
grüne Balken ist und je mehr Sterne es hat, desto weniger umweltbelastend ist das Modell.
30
48,0-55,4 Punkte
38,0-47,9 Punkte Spalte 20
unter 38 Punkte Energie-Etikette: weitere
Informationen siehe Seite 46
Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Erklärungen siehe Seite 32–33
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
AUTO-UMWELTLISTE
Erläuterungen zur Tabelle
Hier finden Sie detaillierte Angaben zu den
Werten in den Tabellenspalten auf den Seiten 20 bis 30.
Katalogpreis in Franken
Wird das aufgeführte Modell in verschiedenen Ausstattungsvarianten angeboten, ist
an dieser Stelle der Preis des günstigsten
Modells angegeben.
Gesamt
Km/h
2
Neuer Europäischer Fahrzyklus
120
3
Karosserie
Bezeichnung L/K bzw. L/C: Gesamtpunkte
gelten auch für die Kombi- bzw. Cabrioversion. Sie weichen in diesen Fällen um
maximal +/– 2 Punkte gegenüber der Limousinenversion ab.
Städtisch
Ausserstädtisch
100
80
60
40
4
Sitzplätze
Bei variablen Modellen ist die maximale
Sitzplatzzahl angegeben.
20
0
0
7 Motor mit Diesel- oder
Benzin-Direkteinspritzung
Direkteinspritzung ist die zurzeit Treibstoff
sparendste Motorentechnologie.
200
400
600
800
1000
1200
Zeit in Sekunden
Mit dem neuen Europäischen Test-Fahrzyklus (NEFZ) wird eine durchschnittliche Autofahrt simuliert,
um dabei Verbrauch und CO2-Emissionen zu ermitteln.
8
Lärm
Der Grenzwert beträgt für alle neu zugelassenen Fahrzeuge 74 dB(A), wobei für
Diesel-Direkteinspritzer 75 dB(A) zulässig
sind. Die Messung erfolgt bei Vollgasbeschleunigung aus 50 km/h im 2. und 3.
Gang.
Quelle: Bundesamt für Strassen
9
Treibstoffart
B = Benzin
D = Diesel
G = Erdgas oder Kompogas
10
Treibstoffverbrauch «gesamt»
Angegeben ist der aus den Werten «städtisch» und «ausserstädtisch» zusammengesetzte «Gesamtwert» des Neuen Europäischen Test-Fahrzyklus (NEFZ) in Liter pro
32
100 Kilometer. Dieser entspricht etwa den
in schweizerischen Testfahrten (Stadt, Überland und Autobahn) ermittelten Verbrauchswerten. Bei sparsamer Fahrweise kann der
angeführte Wert auch unterschritten werden. Lesen Sie dazu den Artikel über die
Eco-Fahrweise auf Seite 45.
Die Normverbrauchszahlen können jedoch nur bei einwandfreiem Fahrzeugzustand – Wartung, Bereifung usw. – sowie
bei Verzicht auf «sportliche» Fahrweise erreicht werden. Grossen Einfluss auf den Verbrauch hat ferner die Einsatzart des Wagens
– zum Beispiel vorwiegend Stadtfahrten,
Klimaanlage ein- oder ausgeschaltet. Der
durchschnittliche Verbrauch kann in solchen Fällen, vor allem im Kurzstreckenbereich, bis zu 25% über dem Normverbrauch
liegen.
Quelle: Bundesamt für Strassen
11
CO2-Emissionen in g/km
Dieser Wert gibt an, wie viel Treibhausgas
CO2 pro gefahrenen Kilometer emittiert
wird. Die Zahl wird im gleichen Messzyklus
wie beim Treibstoff-Gesamtverbrauch (vgl.
Punkt 10) ermittelt.
Da bei der Angabe des CO2-Wertes die
unterschiedliche chemische Zusammensetzung von Benzin-, Diesel- und Gastreibstoffen berücksichtigt ist, können Benzin-,
Diesel- und Gasfahrzeuge direkt miteinander verglichen werden.
Quelle: Bundesamt für Strassen
12
Emissionsklasse
Die Emissionsklasse gibt an, welche Emissionsgrenzwertstufe für die Schadstoffe Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe, Stickoxide
und Russpartikel ein Auto erfüllt. Seit dem
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Für dazwischen liegende Werte werden die
Punkte linear gestaffelt, das heisst, pro
dB(A) gibt es einen Punkt.
Belastung durch CO2 und Partikel –
Treibhauseffekt
Die Bewertung beruht auf den CO2-Emissionen, siehe Spalte 11. 10 Punkte werden
für 80 Gramm CO2-Emissionen pro Kilometer vergeben. Dies entspricht rund 3,4 Liter Benzin- oder 3 Liter Dieselverbrauch pro
100 km.
0 Punkte gibt es für 210 Gramm CO2 pro
Kilometer. Dies entspricht rund 8,9 Liter
Benzin- oder 7,9 Liter Dieselverbrauch pro
100 km. Für dazwischen liegende CO2-Werte werden die Punkte linear gestaffelt vergeben. Viele Vans stossen über 210 g CO2 pro
km aus, werden aber zu Vergleichszwecken
trotzdem in die Liste aufgenommen. Sie
weisen in dieser Spalte Minuspunkte auf.
Auch grosse Limousinen, die in der Dieselversion die CO2-Obergrenze einhalten, in
der sparsamsten Benzinversion jedoch
nicht, werden zum besseren Vergleich in beiden Versionen aufgeführt. Der Benziner erhält entsprechend Minuspunkte. Da auch
die Partikel aus den Dieselabgasen zur
Klimaerwärmung beitragen, wird dieser Effekt zusätzlich in die Wertung eingerechnet.
Dies geschieht durch Umrechnung des
Klimaeffekts in CO2-Äquivalente. Für Euro3-Diesel erfolgt ein Zuschlag von 36,7 g
CO2 pro km, für Euro-4-Diesel ein solcher
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Belastung Natur
10Punkte werden bei 65 dB(A) vergeben
0 Punkte werden bei 75 dB(A) vergeben
D3/Euro 3 Diesel
0.00
1.88
0.00
10.00
7.58
0.00
D3/Euro 3 Benzin
9.83
7.67
8.33
D4/Euro 4 Diesel
5.07
6.19
5.95
10.00
8.89
5.95
9.99
9.18
10.00
D3/Euro 3 Diesel mit PF
D4/Euro 4 Diesel mit PF
Belastung des Menschen durch Krebs
erzeugende Stoffe
15
D4/Euro 4 Benzin
PF = Partikelfilter
16 Belastung des Menschen durch
Stickoxide, Kohlenwasserstoff und
Partikel
17
13
Belastung durch Lärm
Belastung durch NOx,
HC und Partikel
Da die auf Seiten 17–18 beschriebenen Umweltwirkungskategorien und die verschiedenen Emissionen in unterschiedlichen Einheiten (g/km, dB[A]) gemessen werden,
kommt zur Normierung bzw. Erreichung
einer guten Vergleichbarkeit ein Punktebewertungsverfahren zur Anwendung, das ein
besseres Fahrzeug mit einer höheren Punktezahl belohnt.
Die Bewertung erfolgt zunächst für jede
Umweltwirkungskategorie einzeln auf einer
Skala von 0 (schlechtester Wert) bis 10 (bester Wert). Dabei orientiert sich die Bewertung von 10 Punkten an vorhandenen Umweltzielen. Wo solche Ziele nicht existieren
(CO2), werden Grenzen festgelegt.
14
Die Bewertung beruht auf den Lärm-Typenprüfwerten gemäss Wert in Spalte 8.
Die Punkte in den Spalten 15–17
werden wie folgt vergeben:
Belastung durch
Kanzerogene
Quelle: VCS-Recherche
von 18,35 g. Das heisst, für Dieselmodelle
nahe der CO2-Grenze von 210 g/km resultieren in der Spalte 13 Minuswerte (vgl. dazu auch Seite 17).
Emissionsklasse
1.1.2001 gilt europaweit die so genannte Stufe Euro 3. Dank dem fortschrittlichen Steuergesetz in Deutschland, welches sauberere Modelle steuerlich begünstigt, sind bereits sehr
viele Autos der Emissionsklassen D4 und Euro 4 auf dem Markt. Dabei entspricht D4 in
etwa der ab 2006 gültigen Stufe Euro 4 (vgl.
dazu die Tabelle auf Seite 18).
Belastung der Natur
Die drei Umweltwirkungskategorien der
Spalten 15 bis 17 werden alle nach dem gleichen Schema bewertet. Ausschlaggebend
für die Vergabe der Bewertungspunkte ist
die Schadstoff-Emissionsklasse, der das in
der Schweiz verkaufte Fahrzeug angehört
(vgl. Spalte 12). Emissionsklassen gibt es
zurzeit deren drei:
D4:
In Deutschland nach dem
Steuergesetz gültiger Grenzwert. Dieser Grenzwert ist
nicht Bedingung für die Zulassung eines Fahrzeugs. Für
Modelle, welche diese Grenzwertstufe oder Euro 4 einhalten, werden dem Fahrzeughalter in Deutschland namhafte Steuervergünstigungen
gewährt.
Euro 3/Euro 4: Emissionsgrenzwerte gültig
ab 2001 bzw. 2006 in der
ganzen EU und in der
Schweiz.
Dieselfahrzeuge mit Partikelfiltern erhalten
höhere Punktewerte, da die Partikelemissionen wegfallen, was zu Verbesserungen in den
Umweltwirkungskategorien «Belastung des
Menschen durch kanzerogene Stoffe» und
«Belastung des Menschen durch Stickoxide,
Kohlenwasserstoffe und Partikel» führt.
18
Gesamtpunkte
Für die Gesamtbewertung eines Autos werden die Punkte der einzelnen Umweltwirkungskategorien gewichtet (s. Seiten 17–18)
und addiert. Auch hier gilt: Je mehr Punkte
ein Fahrzeug aufweist, desto weniger umweltschädlich ist es. Zur besseren Lesbarkeit
werden die Punkte für die Gesamtbewertung mit dem Faktor 10 multipliziert.
19
Bewertung grafisch
★★★★★
★★★★
★★★
★★
★
63 und mehr Punkte
55.5–62.9 Punkte
48.0–55.4 Punkte
38.0–47.9 Punkte
unter 38 Punkte
Die Punkte der Umweltwirkungskategorien
gingen wie folgt in die Bewertung ein:
Belastung durch CO2 und Partikel – Treibhauseffekt 40%
Belastung durch Lärm
20%
Belastung des Menschen durch Kanzerogene
15%
Belastung des Menschen durch NOx,
HC und Partikel
Belastung der Natur
20
20%
5%
Energie-Etikette
VCS-Tipps siehe Seite 46.
33
AUTO-UMWELTLISTE
Bewertungskriterien
Hersteller-Engagement
Noch immer ist es sehr schwierig, vergleichbare Umweltdaten zur Autoproduktion zu erhalten. Dank der Herstellerumfrage des Verkehrs-Clubs
Deutschland (VCD) lässt sich trotzdem auch bezüglich Produktion die
Spreu vom Weizen trennen.
ehn bis 20% des Gesamtenergieverbrauchs eines «Autolebens» von der
Rohstoffförderung über das Fliessband, die Nutzung auf der Strasse bis zur
Entsorgung entfallen auf die Produktion. Im
Gegensatz zur Betriebsphase besteht für die
Produktion keine gesetzliche Verpflichtung,
Daten zu Energieverbrauch, Schadstoffausstoss und Rohstoffnutzung systematisch zu
erheben und zu veröffentlichen. Daher
schickt der VCD den Herstellern jeweils einen umfangreichen, zusammen mit dem
Öko-Institut in Berlin entwickelten Fragebogen1 und erhält so Informationen zu Umweltmanagement und -kommunikation, Produktion, Produkten sowie Produktenutzung.
Trotz einer langjährigen Umfragetradition besteht nach wie vor das grosse Problem, dass einige Hersteller sich weigern, umfassende Informationen herauszugeben. Sie
antworten mangelhaft oder gar nicht. Besonders delikat ist offenbar die Frage nach
dem durchschnittlichen CO2-Ausstoss der
von den Firmen in den Verkehr gebrachten
Fahrzeuge – und zwar sowohl in Bezug auf
die Vergangenheit als auch im Sinne einer
DENIZ SAYLAN
Z
Prognose im Hinblick auf kommende Jahre.
Die Information zur Entwicklung des CO2Ausstosses aller verkauften Fahrzeuge eines
Herstellers ist von hoher Aussagekraft über
das Umweltengagement und Innovationspotenzial. Eine transparente Information
der Konsumentenschaft ist aber offensichtlich nicht erwünscht. Stattdessen werden die
entsprechenden Angaben verweigert mit
dem pauschalen Hinweis auf die Selbstverpflichtung, den CO2-Ausstoss bis 2008 zu
reduzieren. Die Erfüllung der Selbstverpflichtung sei auf gutem Wege, heisst es jeweils.
So wurde bewertet
Für die Bewertung werden maximal 100
Punkte vergeben. Im Kasten rechts finden
Sie die Zusammenstellung der Kriterien, die
in der Bewertung berücksichtigt wurden,
sowie die Platzierungen in diesem und im
letzten Jahr. Die Antworten der Hersteller
zeigen auf, dass sich in den vergangenen
Jahren vieles gebessert hat. Einige problematische Stoffe sind aus der Produktion verschwunden, bei anderen – wie PVC – wird
der Einsatz deutlich reduziert.
In Sachen Produkteentwicklung halten sich die Hersteller
jedoch bedeckt. Dies mag mit
dem Umstand zusammenhängen, dass sie – um der ökologisch unsinnigen Nachfrage zu
entsprechen – immer mehr
grosse, schwere Vans und Geländewagen entwickeln.
1 Die detaillierte Auswertung des VCD-Fragebogens kann unter www.autoumweltliste.ch abgerufen werden.
Die Produktion eines Autos bean-
sprucht 10 bis 20% des Gesamtenergieverbrauchs eines «Autolebens». Den Löwenanteil macht
seine Nutzung aus.
Umweltmanagement und -kommunikation
Produktionsstandorte mit zertifiziertem Umweltmanagementsystem
Umweltbericht, Umwelt- und Ökobilanzen der Produkte
Händlerschulung zum Umweltschutz
Fahrkurse für treibstoffsparendes
Autofahren
Zusammenarbeit mit NGOs und
Verbraucherschutzorganisationen
Informationspolitik
Umweltfreundliche Produktion
Angabe umweltrelevanter Kenngrössen
Produktion frei von CKW, Chrom-VI und
Blei (auch bei Zulieferern)
Zu- und Auslieferung zu mindestens
50% auf Bahn und Schiff
Einsatz von Wasser- oder Pulverlacken
Umweltfreundliche Lackverarbeitung
Produkt und Produktenutzung
CO2-Emission und -Minderung
Euro-4-Anteil mindestens 95% bei
Benzin- bzw. 40% bei Dieselmodellen
Serienmässige Ausstattung der Dieselfahrzeuge mit Partikelfiltern
Geräuschemissionen
Verwendung von Leichtlaufölen
Treibstoffmehrverbrauch durch
Klimaanlagen in Betriebsanleitung
«Intelligente» Verbrauchsanzeige
Stofflicher Verwertungsanteil bei
PWs >80%
Die Top 5 der Rangliste
Rang
1
2
3
4
4
Rang Vorjahr
3
1
5
4
7
Ferner fuhren:
Rang
Rang Vorjahr
6
6
7
2
8
5
9
8
10
9
11
5
12
0
13
10
14
13
15
0
16
0
17
12
Hersteller
Volkswagen
Smart
Audi
Mercedes
BMW
Punkte
63
61
59
56
56
Hersteller
Skoda
Porsche
Volvo
Daihatsu
Opel
Ford
Lada
Honda
Toyota
Mitsubishi
Renault
Nissan
Punkte
55
54
49
48
44
43
37
33
31
29
27
18
Fragebogen nicht beantwortet:
Chrysler, Citroën, Daewoo, Fiat /Alfa /
Lancia, Hyundai, Kia, Mazda, Peugeot,
Rover, Saab, Seat, Subaru, Suzuki
35
UMWELTSCHUTZ
Auto-Umweltliste für Betriebe
Auch Firmen haben ein ökologisches Gewissen. Interne Umweltabteilungen versuchen, umweltschonendes Wirtschaften bereichsübergreifend zu koordinieren. Dabei wird auch die Mobilität immer wichtiger.
Die Auto-Umweltliste bietet ein wichtiges Hilfsmittel beim Flotteneinkauf.
Hotelplan AG
Die Hotelplan AG ist bereits seit den Neunzigerjahren im Umweltbereich aktiv. Im vergangenen Jahr hat die Umweltabteilung mit
Hilfe der Auto-Umweltliste (AUL) erstmals
Kriterien für die Beschaffung von Firmenfahrzeugen erstellt.
Erstes Ergebnis: Die Firma stellt für den
Geschäftsverkehr einen modernen HybridPW zur Verfügung. Für Warentransporte
wird demnächst ein Gaslieferwagen angeschafft. Leicht gemacht hat diesen Entscheid
die Kompogas-Tankstelle in Rümlang ganz
36
in der Nähe. Das Fahrzeug kommt vor allem in der Region zum Einsatz und kann
daher praktisch ausschliesslich mit dem
CO2-neutralen Treibstoff betrieben werden. Für Christian Brogli vom HotelplanUmweltmanagement spielen bei diesen Entscheiden auch die Vorbildfunktion der Firma und der mögliche Multiplikatoreffekt
eine zentrale Rolle. Können doch rund 500
Personen die firmeneigenen Autos für geschäftliche Fahrten reservieren und auf diese Weise neue, umweltschonende Technologien kennen lernen.
Mit Hilfe der Auto-Umweltliste hat sich die Hotel-
plan AG unter anderem für den Honda Civic IMA
mit dem sparsamen Hybridmotor entschieden.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Grenzwertdefinition bei Swiss Re
Anzahl Fahrzeuge
Grenzwert 1
43 Punkte
20%
Grenzwert 2
61 Punkte
60%
20%
Kategorie A
niedrige Umweltwirkung
Ernst Schweizer Metallbau AG,
Swiss Re, Kanton BL
In der Ausgabe 2004 der AUL haben wir an
dieser Stelle über die Flottenbeschaffungspolitik der Ernst Schweizer Metallbau AG
in Hedingen, die Swiss Re und den Kanton
Basel-Landschaft berichtet.1 Das ausgeklügeltste Auswahlsystem kommt nach wie vor
bei Swiss Re zur Anwendung: Es bestehen
drei Kategorien von A bis C, wobei die
Grenzen so festgesetzt sind, dass die Kategorie A die ökologisch besten 20%, die Kategorie C die schlechtesten 20% aller in der
VCS-Liste geprüften Modelle umfasst (s.
Grafik). Ziel ist, dass in der Flotte der Swiss
Re mindestens 40% der Neuwagen der Kategorie A, höchstens 40% aller Neuwagen
der Kategorie B und höchstens 20% der Kategorie C angehören.
Kategorie B
mässige Umweltwirkung
Sankt-Galler Stadtwerke
Laut Daniel Utiger, Abteilungsleiter Vertrieb,
ist für die Sankt-Galler Stadtwerke, die mit
195 Beschäftigten die Region mit Strom, Wasser und Gas versorgen, der Einsatz von Gasautos selbstverständlich. Falls es das Modellangebot zulässt, wird bei der Neubeschaffung
von PWs und Lieferwagen ein Gasauto berücksichtigt, das mit Hilfe der VCS-Liste evaluiert wird. Um die Ökobilanz der Flotte weiter zu verbessern, planen die Stadtwerke
mittels Einkaufs eines Kompogas-Kontingents die Flotte CO2-neutral zu betreiben. Zusätzlich wird die AUL auch eingesetzt, wenn
es darum geht, der Kundschaft Hintergrundinformationen für die Wahl ihres Autos zu
vermitteln.
Kuoni Reisen
Anlässlich einer von Kuoni Reisen organisierten Umweltwoche konnten sich 2000
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen umfassend über nachhaltige Mobilität informieren. Im Angebot standen Eco-Drive-Kurse
und Probefahrten mit E-Bikes. Ausser Reisen und Tourismus kamen auch die verschiedenen Aspekte der Alltagsmobilität,
darunter der Arbeitsweg, zur Sprache. Und
für all jene, die sich mit dem Gedanken
eines Autokaufs beschäftigten, hielt die
Kuoni Umweltabteilung als Entscheidhilfe
die Auto-Umweltliste bereit.
Kategorie C
hohe Umweltwirkung
Baer AG
Nicht nur mit Käse beschäftigt sich die Baer
AG. Das 1922 gegründete Familienunternehmen mit 191 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen stützt sich bei der Wahl neuer Firmenwagen seit mehreren Jahren auf die AUL. Ein
neues Auto wird nur dann in die Firmenflotte aufgenommen, wenn es im VCS-Rating mit
mindestens 50 Punkten bewertet ist. Dieselfahrzeuge müssen darüber hinaus auch über
einen Partikelfilter verfügen.
Grenzwertdefinition gemäss Auto-Umweltliste des VCS
Ein Modell wird der Kategorie A zugeordnet, wenn die Bewertung gemäss AutoUmweltliste des VCS mindestens 61
Punkte ergibt, der Kategorie B bei mindestens 43 Punkten und der Kategorie C
bei höchstens 43 Punkten.
1 Die ausführlichen Berichte finden Sie unter
www.autoumweltliste.ch
37
SICHERHEIT
Fussgängerschutz: etwas besser
KURT EGLI Nebst dem Schutz der Autoinsassen macht im Automobilbau auch der Fussgängerschutz lang-
ie Leitlinie im Bereich Sicherheit bildet der von Konsumentenverbänden
und Automobilclubs getragene Euro-NCAP-Crashtest. Untersucht werden
Fussgänger-, Insassen- und Kinderschutz.
Die Resultate sind in der unten stehenden
Tabelle zu finden.
D
PATRICK CORMINBOEUF
sam Fortschritte. Zwar erreichen in diesem Bereich erst rund ein halbes Dutzend Autos die Note genügend,
doch das Thema gewinnt an Bedeutung.
bis sehr schlecht eingeordnet.1 Bemerkenswert ist insbesondere, dass entgegen landläufiger Annahme die Insassen von schweren Geländefahrzeugen nicht besser geschützt sind als jene in Kleinwagen.
des letzten Jahres erzielten erstmals mehrere Modelle – darunter sogar zwei Vans – die
Note genügend, das heisst 3 von 4 möglichen Sternen. Wann sehen wir das erste
Auto, das auch hier mit der Bestnote glänzt?
Fussgängerschutz
Airbag hier, Airbag da, Airbag überall – die
Sicherheit der Autoinsassen ist den Herstellern Gold wert. Manche werben mit den
Bestnoten – 5 Sicherheits-Sternen – für ihre
Modelle. Doch die guten Ergebnisse aus den
Crashtests gelten eben nur für die Insassen,
nicht aber für jene, die zu Fuss vom Auto erfasst werden. Nun scheint sich zaghaft eine
Trendwende abzuzeichnen: Bei den Tests
Insassenschutz
Für die Bewertung des Insassenschutzes
wird im Front- und Seitencrash der Schutz
der Körperteile auf einer Skala von sehr gut
Kinderschutz
Seit 2003 wird bei den Crashtests der Kinderschutz getrennt bewertet. Getestet wird
die Belastung von zwei Kinderdummys, die
Kinder im Alter von 3 Jahren und 18 Monaten simulieren. Dabei werden nur vom jeweiligen Autohersteller empfohlene Kindersitze verwendet.
Ausführliche Beschreibungen der Testergebnisse sind
unter www.euroncap.com (engl.) und teilweise unter
www.oeamtc.at (dt.) zu finden.
Detailliertere Ausführungen zum Thema allgemein finden
Sie unter www.autoumweltliste.ch
1
Renault
Clio
2000
Citroën
C3
2003
Renault
Twingo
2003
Daewoo
Matiz
2000
Seat
Ibiza
2003
Daihatsu
Sirion
2000
Smart
Fiat
Panda
2004
Toyota
Yaris
2000
Fiat
Punto
1999
VW
Lupo
1999
Ford
Fiesta
2003
VW
Polo
2002
Ford
Ka
2000
Honda
Jazz
2004
Untere Mittelklasse
Hyundai
Atos
1999
Alfa Romeo
147
2001
Hyundai
Getz
2004
Audi
A2
2002
Kia
Picanto
2004
Audi
A3
2003
Lancia
Y
1999
BMW
1-er
2004
Mazda
2
2004
Citroën
Xsara
1998
Mini
Mini Cooper 2002
Citroën
C4
2004
Nissan
Micra
2003
Daewoo
Lanos
1998
Opel
Corsa
2002
Fiat
Doblo
2004
38
Kinderschutz
2000
2003
Fussgängerschutz
206
C2
Miniklasse/Kleinwagen
Insassenschutz
frontal und seitlich
Jahr
Peugeot
Citroën
Jahr
Modell
Automarke
Kinderschutz
Fussgängerschutz
Insassenschutz
frontal und seitlich
Modell
Automarke
Resultate Euro-NCAP-Crashtest
2000
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
2002
MX-5
2002
Hyundai
Accent
1998
Mercedes
SLK
2002
Mercedes
A-Klasse
1999
MG
TF
2003
Nissan
Almera
2001
Opel
Tigra TT
2004
Opel
Astra
2004
Saab
9-3
2004
Peugeot
307 CC
2003
Renault
Kangoo
2003
Geländewagen
Renault
Mégane CC
2004
BMW
X5
2003
Rover
25
2001
Honda
CR-V
2002
Skoda
Fabia
2000
Hyundai
Santa Fe
2003
Suzuki
Baleno
1998
Jeep
Cherokee
2003
Toyota
Corolla
2003
Kia
Sorento
2003
VW
New Beetle
1999
Land Rover
Free Lander
2003
VW
Golf IV
2004
Land Rover
Range Rover 2002
Mittelklasse
2002
Mercedes
M-Klasse
Mitsubishi
Pajero Pinin 2003
Audi
A4
2001
Nissan
X-Trail
BMW
3-er
2001
Suzuki
Grand Vitara 2002
Citroën
C5
2004
Volvo
XC 90
2003
Ford
Mondeo
2002
VW
Touareg
2004
Honda
Accord
2003
Hyundai
Elantra
2001
Vans
Jaguar
X-Type
2002
Chrysler
PT Cruiser
2002
Mazda
6
2003
Chrysler
Voyager
1999
Mercedes
C-Klasse
2002
Citroën
Picasso
2001
Mitsubishi
Carisma
2001
Fiat
Multipla
2001
Mitsubishi
Lancer
1997
Ford
Focus C-Max 2003
Nissan
Primera
2003
Ford
Fusion
2003
Opel
Signum
2003
Honda
Stream
2001
Opel
Vectra
2002
Hyundai
Trajet
2001
Peugeot
407
2004
Kia
Carnival
2003
Renault
Laguna
2003
Mazda
Premacy
2001
Saab
9-3
2003
Mercedes
Vaneo
2003
Skoda
Octavia
2004
Mitsubishi
Space Star
2001
Subaru
Legacy
2003
Mitsubishi
Space Wagon 1999
Toyota
Avensis
2003
Nissan
Tino
2001
Toyota
Prius
2004
Opel
Meriva
2003
VW
Passat
2001
Opel
Zafira
2001
Volvo
S40
2004
Peugeot
807
2003
Volvo
S60
2001
Renault
Scenic
2003
Renault
Espace
2003
Renault
Modus
2004
Obere Mittelklasse
2003
Audi
A6
2004
Seat
Altea
2004
BMW
5-er
2004
Toyota
Previa
2003
Mercedes
E-Klasse
2003
VW
Sharan
1999
Peugeot
607
2002
VW
Touran
2003
Renault
Vel Satis
2003
Rover
75
2001
Saab
9-5
2003
Skoda
Superb
2003
Volvo
S80
2000
Cabriolet
Audi
TT Roadster
2003
BMW
Z4
2004
Citroën
CS Pluriel
2003
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Kinderschutz
S2000
Mazda
Fussgängerschutz
Honda
2001
Jahr
2004
Civic
Modell
Focus
Honda
Insassenschutz
frontal und seitlich
Automarke
Kinderschutz
Fussgängerschutz
Jahr
Insassenschutz
frontal und seitlich
Modell
Automarke
Ford
!
Legende
schlechtes Resultat
ungenügend
genügend
gut
optimal
tödliche Verletzungsgefahr
schlechtes Resultat
ungenügend
genügend
gut
schlechtes Resultat
ungenügend
genügend
gut
Tests bis 31. Dezember 2001 Tests ab 1. Januar 2002
Ab dem 1. Januar 2002 sind die Fussgängerschutztests verschärft. Blaue und grüne Sterne
sind nicht miteinander vergleichbar.
39
UMWELTSCHUTZ
Alternative Antriebe und Treibstoffe
KURT EGLI Seit Jahrzehnten suchen Autokonzerne nach Wegen, um die Abhängigkeit von fossilen Treib-
stoffen zu senken. Konzepte und Prototypen gibt es zwar wie Sand am Meer – aber die Käuferschaft findet
kaum alltagstaugliche Angebote.
Elektroantrieb
Hybridantrieb
Die älteste und technisch ausgereifteste Alternative ist der Elektroantrieb. Elektromobile stossen bei der Fahrt keine Abgase aus
und sind leise. Emissionen können hingegen
am Ort der Stromproduktion anfallen.
Rechnet man mit dem durchschnittlichen
europäischen Strom-Mix, so entstehen für
einen Kleinwagen Emissionen von knapp
100 g CO2/km. Moderne Verbrennungsmotoren erreichen heute beinahe gleich gute
Werte. Wenn jedoch Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wasserkraft oder
Solarstrom «getankt» wird, schneidet der
Elektroantrieb besser ab als ein Benzin- oder
Dieselmotor. Der hohe Kaufpreis von
Elektromobilen und ihre begrenzte Reichweite – mit einer Batterieladung können etwa 80 bis 100 km zurückgelegt werden –
verhindern, dass sich diese Antriebsart auf
breiter Front durchsetzt.
Wesentlich bessere Chancen hat dagegen
der Elektromotor im Verbund mit einem
konventionellen Verbrennungsmotor. Die
als Hybridantrieb bezeichnete Technik ist
äusserst sparsam und erreicht sehr gute Umweltwerte. Bei tiefen Geschwindigkeiten
kann das Auto elektrisch fahren, wird mehr
Leistung gefordert, schaltet sich automatisch der Verbrennungsmotor zu. Dieser
hilft, die Räder anzutreiben, und speist
gleichzeitig die Batterien, die somit nicht an
der Steckdose aufgeladen werden müssen.
Beim Bergabfahren und Bremsen schaltet er
sich automatisch aus. Der Elektromotor
funktioniert nun als Generator, speist die
Batterien und hilft, das Auto abzubremsen.
In der Schweiz sind nur die beiden Mittelklassewagen Honda Civic IMA und Toyota
Prius als Hybrid-Serienautos erhältlich. Als
nächstes sollen 2005 die Modelle GS und
Ein Bonus für Sie!
Mit Mobility sind Sie mobil – auch ohne
eigenes Auto. An 250 Bahnhöfen sowie
750 weiteren Standorten stehen Ihnen
über 1750 Mobility-Fahrzeuge zur Verfügung: vom Kleinwagen, über Kombis, bis
zu Lieferwagen und Cabrios.
Das Bonusangebot für VCS-Mitglieder:
Schnupperabonnement für 70 Franken (4
Monate gültig), zusätzlich schenkt Ihnen
Mobility beim Kauf eines Schnupperabos bis Ende März 2005 eine Fahrtengutschrift von 30 Franken!
Über 30 Angebote – exklusiv für VCS-Mitglieder – machen Ihre Mitgliedschaft
noch wertvoller. Schauen Sie vorbei:
www.vcs-bonus.ch. Sie finden Ihren Bonus bestimmt!
42
Mobility 0848 824 814
[email protected]
www.mobility.ch
Bei der Bestellung
VCS-Mitgliedsnummer angeben.
RX der Toyota-Tochter Lexus folgen. Auch
Nissan will die Hybrid-Technologie von
Toyota übernehmen. Wegen der angeblich
hohen Kosten überliessen die europäischen
Autokonzerne bisher den weltweit boomenden Hybridmarkt den Japanern. Nun
entwickelt auch Mercedes ein Hybrid-Modell, das allerdings in den USA produziert
werden soll. Zudem wird dank einer Kooperation von Daimler-Chrysler mit General Motors die Hybridtechnik von Mercedes
auch in Opel-Modellen zur Anwendung
kommen.
Brennstoffzelle
Brennstoffzellen wandeln Wasserstoff in
elektrischen Strom um, der einen Elektromotor antreibt. Diesem absolut abgasfreien
Antrieb wird eine grosse Zukunft vorausgesagt. Die optimistischen Prognosen der
Automobilhersteller bezüglich der bald zu
erwartenden ersten Serienautos mit Brennstoffzelle gehören jedoch bereits der Vergangenheit an. Grund dafür sind nicht etwa
unüberwindbare technische Probleme. Einige Hersteller haben bestens funktionierende
Prototypen vorgestellt. Das Problem liegt im
Preis. Die Technik ist sehr aufwändig und
teuer. Zudem muss ein völlig neuartiges
Tankstellennetz bereitgestellt werden, was
Milliarden kosten wird. Da sind selbst bei
happigen Preisaufschlägen Benzin, Diesel
und Erdgas noch auf Jahre hinaus die günstigeren Alternativen.
Treibstoffe
Nebst den fossilen Treibstoffen Erdgas, Benzin und Diesel gibt es verschiedene Alternativen. Das Bundesamt für Umwelt, Wald und
Landschaft (Buwal) hat 1998 einen Teil dieser Treibstoffe auf ihre Umweltbelastung hin
untersucht, wobei Benzin mit 100 Punkten
als Basis dient. So belastet Erdgas zum Beispiel die Umwelt nur halb so stark wie BenVCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
TORSTEN LEUKERT/VARIO-PRESS
Nur Wasser als Abgase – schön,
aber leider sind wasserstoffbetriebene Autos noch Zukunftsmusik.
zin und rund 70% weniger als Diesel (siehe
Grafik). Am umweltbelastendsten ist Rapsölmethylester, der zu Unrecht auch «Biodiesel» genannt und als besonders ökologisch
angesehen wird.
Erdgas (CNG = Compressed Natural
Gas) besteht je nach Herkunft zu 80 bis
99% aus Methan und enthält zudem Ethan,
Stickoxide sowie weitere Kohlenwasserstoffe. Erdgas wird unter einem Druck von rund
250 bar in Druckbehältern mitgeführt und
in Benzinmotoren verbrannt.
Biogas besteht aus nahezu 100% Methan
und wird aus Grünabfällen und Kläranlagen gewonnen. Verschiedene Gastankstellen
bieten unter den Namen «Naturgas» CO2neutrales Biogas an.
Flüssiggas (LPG = Liquefied Petroleum
Gas) ist ein Erdölprodukt, das bei der Raffinierung als Nebenprodukt anfällt. Der
Treibstoff besteht aus Propan und Butan,
wobei die Zusammensetzung stark variiert.
Der Treibstoff wird unter Druck verflüssigt
und in Drucktanks mitgeführt. Flüssiggasfahrzeuge finden sich in einigen Ländern,
haben in der Schweiz aber keine Bedeutung.
Methanol ist eine einheitliche chemische
Substanz und gehört zu den Alkoholen. Es
wird aus Erdgas, Kohle, Biomasse oder Zellulose gewonnen. Methanol kann in reiner
Form oder gemischt mit Benzin als Treibstoff verwendet werden. Methanolfahrzeuge sind in etlichen Ländern verbreitet, in der
Schweiz jedoch selten.
Bioethanol ist ein Alkohol, der aus Biomasse gewonnen wird. Da die Produktions-
kosten der möglichen Ausgangsstoffe in der
Schweiz im Vergleich zu andern Ländern
sehr hoch sind, wird heute bei uns kein Bioethanol hergestellt. Das könnte sich nun
aber ändern. Alcosuisse, ein Profitcenter der
Eidgenössischen Alkoholverwaltung plant
aus Agrarüberschüssen 68 000 t Bioethanol
jährlich zu produzieren. Bereits dieses Jahr
soll die Vermarktung von «bEnzin5» – 5%
Ethanol und 95% Benzin – beginnen.
Treibstoffbewertung
Der Treibstoff für Personenwagen wird nach Umweltbelastungspunkten bewertet.
0%
Elektrische und effiziente Fahrzeuge:
Vorgelagerte Prozesse
25
50
75
Benzin
Diesel
Erdgas
Flüssiggas
Methanol
Ethanol
Rapsölmethylester, RME (Biodiesel)
VCS
Adressen
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
100
125
150
175
200
Quelle: Ökoprofile von Treibstoffen, Buwal 1998
Betrieb
Biodiesel (RME = Rapsölmethylester) wird
durch Veresterung unter Zusatz von Methanol aus Rapsöl gewonnen und kann in den
meisten normalen Dieselmotoren verwendet
werden. Biodiesel dient vor allem als Ersatz
für Diesel in der Landwirtschaft, ist aber gemäss der Studie des Buwal (1998) noch weit
umweltschädlicher als dieser. Unter dem Namen «Greenlife Plus» wird ein Gemisch aus
95% Diesel und 5% RME verkauft.
Schweiz. Verband für elektrische
und effiziente Strassenfahrzeuge
e’mobile, 3001 Bern,
Tel. 031 560 39 93, www.e-mobile.ch
Erdgasfahrzeuge und Tankstellennetz: Gasmobil AG, 4144 Arlesheim,
Tel. 061 706 33 00,
www.erdgasfahren.ch
Kompogas: Kompogas AG,
8152 Glattbrugg, Tel. 01 809 71 00,
www.kompogas.com
43
UMWELTSCHUTZ
Ökologisch fahren – Treibstoff sparen
icht nur die Konstruktion des
Autos, sondern auch der Fahrstil
hat einen Einfluss auf die Umweltbelastung. Bei Anwendung der so genannten Eco-Drive-Fahrweise nehmen der Treibstoffverbrauch und die Lärmemissionen –
bei gleicher Fahrgeschwindigkeit – deutlich
ab, während gleichzeitig die Verkehrssicherheit erhöht wird. Ohne technische
Massnahmen lassen sich rund 10% Treibstoff einsparen: Umweltschutz, der auch das
Portemonnaie schont.
Neu wird das umweltschonende und partnerschaftliche Fahren in das Programm der
Zweiphasenausbildung aufgenommen. Die
neue Regelung gilt ab 1. Dezember 2005, ab
diesem Zeitpunkt wird der Führerausweis nur
auf Probe erteilt. Den unbefristeten Führerausweis erhält man, wenn während der
dreijährigen Probezeit alle vom Bundesrat
vorgeschriebenen Weiterbildungskurse absolviert werden und keine Widerhandlungen gegen die Strassenverkehrsvorschrift vorliegen.
Die Weiterbildungskurse fördern die Fähigkeit, gefährliche Verkehrssituationen vor der
Entstehung zu erkennen und zu vermeiden
und entwickeln das Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten sowie das umweltschonende
und partnerschaftliche Fahren weiter. Hier einige Tipps:
N
Vorbereitungen
Ski- und Gepäckträger bei Nichtgebrauch entfernen.
Unnötigen Ballast (z. B. Schneeketten
oder Sandsäcke im Sommer) ausladen.
Reifendruck monatlich kontrollieren.
Die Klimaanlage ausschalten, wenn sie
nicht gebraucht wird. Sie verursacht
einen Treibstoffmehrverbrauch von bis
zu 20%!
Starten – Beschleunigen – Schalten
Den Motor starten, ohne Gas zu geben.
Im ersten Gang maximal eine Wagenlänge beschleunigen.
Zügig aus dem unteren Drehzahlbereich
fast mit Vollgas beschleunigen. Den
nächsthöheren Gang bei rund 2500
Umdrehungen pro Minute einlegen.
Immer im höchstmöglichen Gang fahren, auch bergauf. Selbst Tempo 50 im
höchsten Gang ist mit den heutigen
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
Autos kein Problem. So schonen Sie
Nerven und Mechanik und sparen
erst noch Treibstoff.
Wenn möglich, jeweils einen Gang
überspringen (z. B. vom 2. direkt in
den 4. oder vom 3. direkt in den 5.
Gang schalten).
1
Fahrverhalten
Vorausschauend fahren und dadurch
unnötiges Bremsen vermeiden.
Fahrzeug möglichst ausgeglichen in
Bewegung halten.
Beim Bremsen nicht herunterschalten.
2
Erst im Stillstand den ersten Gang einlegen.
Motor nie unnötig laufen lassen. Auch
bei kurzen Wartezeiten den Motor immer abstellen.
Nicht nervös fahren: Geduld und Toleranz walten lassen.
Weitere Infos erhalten Sie unter
Quality Alliance Eco-Drive®
c/o ecoprocess
Postfach, 8022 Zürich
Tel. 043 344 89 89, Fax 043 344 89 90
www.eco-drive.ch
3
1 Wer frühzeitig in höhere Gänge schaltet, spart Treibstoff. Wer zu spät schaltet, schadet der Umwelt und
verschwendet Geld.
2 Die Dachlast führt zu einem erheblichen Mehrverbrauch an Treibstoff. Bei einer Geschwindigkeit von
120 km/h kann das an die 40% ausmachen!
3 Im Vergleich zur so genannt sportlichen Fahrweise
sinkt der Schadstoffausstoss mit Eco-Drive um weit
über die Hälfte.
Eco-Drive lernen
Der VCS bietet seinen Mitgliedern zu günstigen Bedingungen Eco-Drive-Kurse an. Ein
Besuch lohnt sich: Sie fahren entspannter, schonen die Umwelt sowie Ihre Nerven und
sparen erst noch Geld.
Kurskosten: Fr. 150.– (für Nichtmitglieder Fr. 200.–)
Kursort: Ittigen bei Bern, guter ÖV-Anschluss
Kursdaten: An den Samstagen, 19. März 2005, 23. April 2005, 11. Juni 2005,
jeweils von 08.30 bis 13.00 Uhr
Informationen und Anmeldungen zu den Kursen:
www.verkehrsclub.ch>Verkehrsdossier>Auto>Eco-Drive oder Tel. 031 328 82 00
45
UMWELTSCHUTZ
Vorsicht: Energie-Etikette
DR. RÜDIGER PASCHOTTA* Die Energie-Etikette für Neuwagen soll durch gezielte Information der Konsumen-
tenschaft helfen, den Treibstoffverbrauch zu senken. Leider wird die Wirkung unterminiert durch einen sowohl ökologisch wie ökonomisch unsinnigen Bonus für schwere Wagen, den die Autolobby durchgesetzt hat.
ACHIM HARTMANN/MPI
zeuge bedenkliche Mengen Krebs
erzeugenden Russes emittieren,
weil sie über keinen Partikelfilter
verfügen. Auch ihr Stickoxidausstoss ist meist deutlich höher als
bei Benzinern mit geregeltem Katalysator.
Langfristig viel problematischer ist aber, dass ein hohes
Fahrzeuggewicht zu einer günstigeren Einstufung der Energieeffizienz führt. Das wird damit
begründet, dass sich die Konsumenten zunächst für eine Fahrzeugkategorie entscheiden und
dann nur solche Fahrzeuge miteinander vergleichen möchten.
Logisch nachvollziehbar wäre
das Argument, dass ein grosses
Fahrzeug mehr Passagiere beför Vorsicht: Selbst mit der besten Energie-Etikette bleibt dieser
dern kann und deswegen pro
Geländewagen eine Dreckschleuder.
Passagier weniger Treibstoff verängst ist absehbar, dass die CO2-Zie- braucht. Dann wäre jedoch die Anzahl der
le der Schweiz insbesondere im Ver- Sitze ein taugliches Kriterium, nicht aber
kehr haushoch verfehlt werden: An- das Gewicht. Und der Sinn des Arguments
statt deutlich zu sinken, steigt der Treib- entfällt spätestens, wenn ein Grossraumstoffverbrauch nach wie vor sogar deutlich fahrzeug, wie in der Praxis oft beobachtet,
an. Zwar werden neue Fahrzeuge allmäh- doch nur eine einzige Person befördert.
Der Gewichtsrabatt ist nicht nur unsinlich sparsamer, aber die Effizienzgewinne
werden durch steigende Anzahl und Fahr- nig, sondern auch ökonomisch und ökololeistung der Autos völlig zunichte gemacht. gisch kontraproduktiv. So erreicht zum Beispiel der schwere Geländewagen Land Rover Discovery 2.7d V6S mit einem VerVergleichen – aber wie?
Ein sinnvoller Vergleich verschiedener Fahr- brauch von 9,4 l Diesel pro 100 km die Efzeugtypen ist nicht ganz einfach. Bezüglich fizienzkategorie A, wodurch sich mancher
des Vergleichs von Benzin und Diesel ist klar, gar noch einbilden mag, es sei ökologisch
dass das Gewicht und nicht das Volumen des verantwortungsvoll, solch ein Gefährt
Treibstoffs zu bewerten ist. Diesel hat pro Li- durch die Innenstadt zu wuchten.
Die Entwicklung der Automobiltechnik
ter rund 13% mehr Gewicht und Energie als
Benzin, entsprechend mehr CO2 entsteht bei hat gezeigt, dass eine einschneidende Verseiner Verbrennung. Deshalb ist der Effi- brauchsreduktion sowohl verbesserte Motozienzvorteil von Dieselmotoren deutlich ge- ren als auch eine Reduktion des Fahrzeugringer, als es aufgrund des Verbrauchs in Li- gewichts braucht. Das Dilemma ist nun, dass
tern erscheint. Dieser Aspekt wird bei der in den letzten Jahren viele Verbesserungen bei
Energie-Etikette korrekt berücksichtigt. Aus- Komfort und Sicherheit zu grösseren Fahrgeklammert bleibt allerdings das Problem, zeuggewichten geführt haben. Schlimmer
dass fast alle heute angebotenen Dieselfahr- noch wirkt sich der Trend zu schweren Ge-
L
46
ländewagen aus, die für die Strasse völlig unangemessen sind und die Sicherheit oft gar
noch beeinträchtigen. All dies wurde akzeptiert, obwohl bei reduziertem Gewicht viel
weiter gehende Verbrauchsreduktionen möglich gewesen wären.
Fazit
Die Energie-Etikette mag den Zweck erfüllen,
die Konsumenten etwas mehr auf die Treibstoffeffizienz aufmerksam zu machen. Als
Vergleichskriterium ist sie zwar einfach anzuwenden, aber leider sachlich gesehen ziemlich
untauglich – hauptsächlich wegen der günstigeren Einstufung schwerer Fahrzeuge, die
ökologisch sinnlos und auch anderweitig
nicht vernünftig begründbar ist.
*Dr. Rüdiger Paschotta ist Physiker an der ETH Zürich und
Gründer der Firma RP Photonics Consulting GmbH.
Bewertungskriterien
VCS-Tipps zur Energie-Etikette
Die Energie-Etikette für jedes Fahrzeug
finden Sie in der Spalte 20 auf den Seiten
20 bis 30 der Auto-Umweltliste.
Die beste Wahl treffen Sie mit einem
sowohl umweltschonenden (63 und
mehr Gesamtpunkte in Spalte 18) als
auch energieeffizienten Fahrzeug mit
Energie-Etikette A oder B.
Ignorieren Sie Dieselfahrzeuge ohne Filter. Sie sind trotz oft guter Energie-Etikette wahre Dreckschleudern (vgl. auch
Seiten 11,13,15 sowie 18–19).
Hat Ihr Wunschauto 63 und mehr Punkte, erreicht aber nur Energie-Etikette C
oder D, spricht dies nicht gegen den
Kauf. Kaufen Sie lieber ein sparsames
Auto mit einem niedrigen absoluten
Verbrauch (Liter pro 100 km) und CO2Ausstoss als mit besserer Energie-Etikette. Die Umwelt und Ihr Portemonnaie profitieren mehr.
VCS
LEONARDO SPEZIAL
2/2005
GUT UNTERWEGS MIT DEM VCS
Hauptsitz Herzogenbuchsee: Versicherungen, Boutique, Reisebüro und Bahnreisen
Verkehrs-Club der Schweiz VCS, Postfach, 3360 Herzogenbuchsee, Telefon 062 956 56 56, Fax 062 956 56 57, www.verkehrsclub.ch
Dienstleistungen
VCS-Versicherungen
VCS-Pannenhilfe
VCS-Pannenhilfe für Private und Firmen (CH+FL)
VCS-Ferienkasko
Kurzfristiger Vollkaskoschutz für Motorfahrzeuge
VCS-Schutzbrief
Europa oder Welt, nichtmotorisiert oder motorisiert
SOS-Schutz für Reisezwischenfälle, Annullationskosten,
Pannenhilfe und Rechtsschutz im Ausland
VCS-Veloversicherungen
Vignette, Diebstahl, Kasko, SOS und Rechtsschutz
VCS-Rechtsschutz
Verkehrs- und Privat-Rechtsschutzversicherungen
Krankenkasse KPT
Mit 10% Mitgliederrabatt auf Zusatzversicherungen
VCS-Eco-Club
Einfach und günstig; Abschluss per Telefon
Motorfahrzeugversicherung Günstig dank Ökotarif (Verbrauch, km)
Hausrat, Privathaftpflicht
Versicherung mit Top-Preis-Leistungs-Verhältnis
Internet
Tel./E-Mail
Geschäftszeiten
www.verkehrsclub.ch
062 956 56 56
[email protected]
Mo–Fr 8–17.30 Uhr
www.eco-club.ch
0848 811 811
Mo–Fr 8–19.30 Uhr
via verde reisen
Naturnahe Reisen und sämtliche
Reisedienstleistungen
www.via-verde-reisen.ch
0848 823 823
[email protected]
Mo–Fr 8–17.30 Uhr
VCS Rail
General-, Halbtax- und Streckenabonnemente,
Mehrfahrten- und Tageskarten, Gleis 7 und
Juniorkarten, VCS-Duo-Tageskarten
www.vcs-rail.ch
0848 841 148
[email protected]
Mo–Fr 8–17.30 Uhr
VCS-Boutique
Freizeit/Wandern/Camping, Schuhe/Bekleidung,
Eco-Shop, Verkehrssicherheit, Velokarten
www.vcs-boutique.ch
[email protected] Mo–Fr 8–17.30 Uhr
062 956 56 99 (Fax)
VCS-Mitgliederadministration
Für alle Fragen zur Mitgliedschaft
www.verkehrsclub.ch
062 956 56 56
[email protected]
Mo–Fr 8–17.30 Uhr
Geschäftsstelle Bern: Geschäftsleitung, Verkehrspolitik und Kommunikation
Verkehrs-Club der Schweiz VCS, Aarbergergasse 61, Postfach 8676, 3001 Bern, Telefon 031 328 82 00, Fax 031 328 82 05, www.verkehrsclub.ch
Dienstleistungen
Internet
Tel./E-Mail
VCS-Consulting
Beratung zu Verkehrssicherheit, motorisiertem
Individualverkehr, ÖV und Velo
www.verkehrsclub.ch
(Dienstleistungen)
031 328 82 00
Mo–Fr 9–12 Uhr
[email protected]
VCS-Dokumentationsstelle
Bücher, Broschüren, Videos
www.verkehrsclub.ch
(Produkte)
031 328 82 00
[email protected]
VCS-Magazin Leonardo
Redaktion
www.verkehrsclub.ch
(Dienstleistungen)
031 328 82 00
[email protected]
031 328 82 54
Mo–Do 8.30–12 Uhr
[email protected]
13.30–17 Uhr
Mo–Do 9–12Uhr
2V6
Inserateannahme
Geschäftszeiten
VORSCHAU
Flink, gesund, sparsam, umweltfreundlich
Im Gegensatz zum Auto kann das Velo kaum mehr umweltfreundlicher werden. Trotzdem sind bei ihm ebenfalls Fortschritte
zu verzeichnen etwa pannenfeste Reifen, Nabendynamo oder
LED-Radlichter. Auch das Veloland Schweiz entwickelt sich und
andere Länder bemühen sich vermehrt um den Drahtesel. Mehr
dazu erfahren Sie im nächsten Leonardo in rund einem Monat.
47
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement