PJCD551(CE)

PJCD551(CE)
PJCD551(CE)
CORDLESS COLLATED SCREWDRIVER
AKKU-MAGAZINSCHRAUBER
TOURNEVIS SANS FIL AVEC VIS ASSEMBLÉES EN UNE BANDE
AVVITATORE A BATTERIA PER VITI A NASTRO
ATORNILLADOR EN SECUENCIA INALÁMBRICO
OPERATING AND MAINTENANCE MANUAL
BETRIEBSANLEITUNG
MANUEL D'UTILISATION ET D'ENTRETIEN
MANUALE DI FUNZIONAMENTO E MANUTENZIONE
MANUAL DE OPERACIONES Y MANTENIMIENTO
Original Language English
BEFORE USING THIS TOOL, STUDY THIS MANUAL TO ENSURE SAFETY WARNING
AND INSTRUCTIONS.
KEEP THESE INSTRUCTIONS WITH THE TOOL FOR FUTURE REFERENCE.
WARNING
LESEN SIE VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES DIE GEBRAUCHS- UND SICHERHEITSHINWEISE.BITTE BEWAHREN SIE DIE GEBRAUCHS- UND SICHERHEITSHINWEISE AUF, DAMIT SIE AUCH SPÄTER EINGESEHEN WERDEN KÖNNEN.
WARNUNG
AVERTISSEMENT
AVANT D’UTILISER CET OUTIL, LIRE CE MANUEL ET LES CONSIGNES DE SÉCURITÉ AFIN DE
GARANTIR UN FONCTIONNEMENT SÛR.
CONSERVER CE MANUEL EN LIEU SÛR AVEC L’OUTIL AFIN DE POUVOIR LE CONSULTER
ULTÉRIEUREMENT.
PRIMA DI USARE QUESTA MACCHINA, STUDIARE IL MANUALE PER PRENDERE ATTO DEGLI
AVVERTIMENTI E DELLE ISTRUZIONIPER LA SICUREZZA.
TENERE QUESTE ISTRUZIONI INSIEME ALLO STRUMENTO PER CONSULTAZIONI FUTURE.
ATTENZIONE
ADVERTENCIA
ANTES DE UTILIZAR ESTA HERRAMIENTA, LEA DETENIDAMENTE ESTE MANUAL PARA
FAMILIARIZARSE CON LAS ADVERTENCIAS E INSTRUCCIONES DE SEGURIDAD.
CONSERVE ESTAS INSTRUCCIONES JUNTO CON LA HERRAMIENTA PARA FUTURAS CONSULTAS.
INDEX INHALTSVERZEICHNIS TABLE DES MATIÈRES INDICE ÍNDICE
ENGLISH
DEUTSCH
FRANÇAIS
ITALIANO
ESPAÑOL
Page
Page
Page
Page
Page
5
19
33
47
61
to
to
to
to
to
18
32
46
60
74
EC DECLARATION OF CONFORMITY
Page 79
www.max-europe.com
DEFINITIONS OF SIGNAL WORDS
WARNING:
Indicates a hazardous situation which, if not avoided, could result in death or serious injury.
CAUTION:
Indicates a hazardous situation which, if not avoided, could result in minor or moderate
injury.
NOTICE:
Indicates a property damage message.
DEFINITIONEN DER HINWEISBEZEICHNUNGEN
WARNUNG:
Zeigt eine eventuell gefährliche Situation an, die den Tod oder schwere
Verletzungen zur Folge haben könnte, wenn sie nicht vermieden wird.
VORSICHT:
Zeigt eine eventuell gefährliche Situation an, die leichte oder mittelschwere
Verletzungen zur Folge haben könnte, wenn sie nicht vermieden wird.
HINWEIS:
Hebt wichtige Informationen hervor.
DÉFINITIONS DES DIFFÉRENTS DEGRÉS D’ AVERTISSEMENTS
AVERTISSEMENT: Indique une situation éventuellement dangereuse qui, si elle n’est pas
contournée, pourrait provoquer la mort ou des blessure sérieuses.
Indique une situation éventuellement dangereuse qui, si elle n’est pas contournée,
ATTENTION:
pourrait provoquer des blessures légères à moyennement sérieuses.
AVIS:
Souligne des informations importantes.
DEFINIZIONE DELLE INDICAZIONI DI AVVERTIMENTO
ATTENZIONE:
Indica l’eventualità che possa verificarsi una situazione pericolosa, la quale se
non viene evitata, può risultare letale o provocare gravi lesioni.
AVVERTENZA:
Indica l’eventualità che possa verificarsi una situazione pericolosa, la quale se
non viene evitata, può provocare lesioni di lieve o media entità.
ATTENZIONE:
Evidenzia informazioni importanti.
DEFINICIÓN DE LAS INDICACIONES DE ADVERTENCIA
ADVERTENCIA:
Indica una situación potencialmente peligrosa que podría causar la muerte o
graves lesiones si no se evita.
PRECAUCIÓN:
Indica una situación potencialmente peligrosa que podría causar lesiones menos
graves o leves si no se evita.
NOTA:
Resalta informaciones importantes.
2
Fig.A/Abb.A
12
1
2
3
4
5
28
Fig.B/Abb.B
6
7
8
9
10
Fig.C/Abb.C
13
11
20
21
22
14
15
23
27
19
26
18
24
16
17
25
Fig.D/Abb.D
Fig.E/Abb.E
Fig.F/Abb.F
13
21
23
24
Fig.G/Abb.G
Fig.H/Abb.H
Fig.I/Abb.I
3
Fig.J/Abb.J
A
Fig.K/Abb.K
Fig.L/Abb.L
B
25
31
35
41
45
50
55
Fig.M/Abb.M
Fig.N/Abb.N
Fig.O/Abb.O
Fig.P/Abb.P
Fig.Q/Abb.Q
Fig.R/Abb.R
30°
50°
75°
Fig.S/Abb.S
B
A
4
DEUTSCH
BETRIEBSANLEITUNG
INHALTSVERZEICHNIS
1. BEZEICHNUNGEN DER TEILE ....................................... 19
2. ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE FÜR
ELEKTROWERKZEUGE.................................................. 20
3. SICHERHEITSHINWEISE FÜR SCHRAUBER................22
4. TECHNISCHE DATEN UND ZUBEHÖR.......................... 24
5. VERWENDUNG DES AKKUS.......................................... 25
6. BETRIEBS- ANLEITUNG................................................. 29
7. WARTUNG ....................................................................... 31
8. LAGERUNG...................................................................... 31
9. STÖRUNGSBESEITUGUNG / REPARATUREN............. 32
1. BEZEICHNUNGEN DER TEILE
(Abb. A, B und C)
1
Abb. A
SCHRAUBENLÄNGENEINSTELLKNOPF
2
DREHRICHTUNGSSCHALTER
3
BETÄTIGUNGSSCHALTER
4
TYPENAUFKLEBER
5
GURTHAKEN
6
MITNEHMERSPITZE
7
MITNEHMER
8
BÜRSTENKAPPE
9
MOTOR
10
GÜRTELHAKEN
11
Abb. B
AKKU
12
EINSTELLRAD
28
KONTAKTSPITZE
Abb. C
19
13
SCHUTZKAPPE
14
ANSCHLUSSBEREICH
15
VENTILATIONSÖFFNUNG
(VENTILATORFENSTER)
(RÜCKSEITE)
16
TYPENSCHILD (RÜCKSEITE)
17
VERRIEGELUNG
18
ANZEIGE FÜR AKKUSTAND
19
TASTE FÜR AKKUSTANDPRÜFUNG
20
AKKU-STECKPLATZ
21
LADEZUSTAND-ANZEIGELAMPE
22
LED (ORANGE) LADEZUSTANDANZEIGELAMPE
23
STECKER
24
NETZKABEL
25
NETZSTECKER
26
TYPENSCHILD (RÜCKSEITE)
27
VENTILATIONSÖFFNUNG
2. ALLGEMEINE
SICHERHEITSHINWEISE
FÜR ELEKTROWERKZEUGE
3.
PERSÖNLICHE SICHERHEIT
• Seien Sie bei der Verwendung eines
Elektrowerkzeugs aufmerksam, achten
Sie darauf, was Sie tun, und wenden Sie
Ihren gesunden Menschenverstand an.
Verwenden Sie niemals ein
Elektrowerkzeug, wenn Sie müde sind
oder unter dem Einfluss von Drogen,
Alkohol oder Medikamenten stehen. Eine
kurze Unachtsamkeit beim Arbeiten mit
einem Elektrowerkzeug kann zu schweren
Verletzungen führen.
WARNUNG
LESEN SIE ALLE SICHERHEITSHINWEISE
UND ALLE ANWEISUNGEN.
Bei Nichtbefolgung der Sicherheitshinweise und
Anweisungen besteht das Risiko von Feuer und
schweren Verletzungen. Heben Sie alle
Sicherheitshinweise und Anweisungen für
künftiges Nachschlagen auf.
1.
2.
SICHERHEIT IM ARBEITSBEREICH
• Den Arbeitsbereich sauber halten und
gut beleuchten. Verstellte oder dunkle
Bereiche sind unfallträchtig.
• Elektrowerkzeuge nicht in
explosionsgefährdeten Umgebungen wie
in der Gegenwart von brennbaren
Flüssigkeiten, Gasen oder Staub
einsetzen. Elektrowerkzeuge erzeugen
Funken, die Staub oder Dämpfe entzünden
können.
• Während des Betriebs eines
Elektrowerkzeugs Kinder und Zuschauer
fernhalten. Ablenkungen können dazu
führen, dass die Kontrolle über das
Werkzeug verlorengeht.
• Nur für den Gebrauch in Innenräumen
zugelassen.
• Schutzausrüstung tragen. Immer einen
Augenschutz tragen. Schutzausrüstung
wie Staubmaske, rutschfeste
Sicherheitsschuhe, Helm und Gehörschutz
gemäß den jeweiligen Erfordernissen tragen
dazu bei, Verletzungen zu verhindern.
• Ungewolltes Einschalten verhindern. Vor
dem Anschließen des Akkus und vor dem
Heben oder Tragen des Werkzeugs
sicherstellen, dass der Schalter in der AusPosition ist. Tragen von Elektrowerkzeugen
mit dem Finger am Schalter und Aktivieren
der Stromversorgung bei eingeschaltetem
Schalter kann zu Unfällen führen.
• Nicht hervorlehnen. Immer eine gute
Standfestigkeit und Balance halten.
Dadurch wird eine bessere Kontrolle des
Elektrowerkzeugs in unerwarteten
Situationen gewährleistet.
• Vor dem Einschalten des
Elektrowerkzeugs etwaige
Einstellschlüssel entfernen.
Ein Einstellschlüssel, der sich an einem
drehenden Teil des Elektrowerkzeugs
befindet, kann Verletzungen verursachen.
• Sachgemäß kleiden. Keine lockere
Kleidung oder Schmuck tragen. Haare,
Kleidung und Handschuhe von
beweglichen Teilen fernhalten. Lockere
Kleidung, Schmuck oder langes Haar kann
sich in beweglichen Teilen verfahren.
ELEKTRISCHE SICHERHEIT
• Elektrowerkzeuge niemals Regen oder
Feuchtigkeit aussetzen.
20
4.
5.
• Nicht benutzte Akkus müssen von
Metallgegenständen wie Büroklammern,
Münzen, Schlüssel, Nägel, Schrauben
und ähnlichen ferngehalten werden, weil
die Anschlussklemmen dadurch
kurzgeschlossen werden können. Durch
Kurzschließen der Anschlussklemmen
können Verbrennungen oder ein Feuer
verursacht werden.
• Bei unsachgemäßer Verwendung kann
Flüssigkeit aus dem Akku austreten. Der
Kontakt damit ist zu vermeiden. Kommt
diese Flüssigkeit mit dem Körper in
Kontakt, mit Wasser spülen. Sollte die
Flüssigkeit in die Augen gelangen, ist
medizinische Hilfe zu suchen. Aus dem
Akku ausgetretene Flüssigkeit kann
Reizungen oder Verbrennungen
verursachen.
VERWENDUNG UND PFLEGE VON
ELEKTROWERKZEUGEN
• Elektrowerkzeuge nicht
überbeanspruchen. Für den jeweiligen
Zweck das richtige Elektrowerkzeug
verwenden. Das richtige Elektrowerkzeug
erledigt die Arbeit besser und sicherer bei
der Beanspruchung, für die es ausgelegt ist.
• Das Elektrowerkzeug nicht verwenden,
wenn der Schalter sich nicht ein- oder
ausschalten lässt. Ein Elektrowerkzeug,
das sich nicht mit dem Schalter ein- und
ausschalten lässt, ist gefährlich und muss
repariert werden.
• Den Akku vom Elektrowerkzeug
abnehmen, bevor Einstellungen
vorgenommen oder Zugehörteile
gewechselt werden oder das Werkzeug
verstaut wird. Diese
Sicherheitsmaßnahmen reduzieren das
Risiko, das Elektrowerkzeug versehentlich
einzuschalten.
• Elektrowerkzeuge außerhalb der
Reichweite von Kindern verstauen. Das
Elektrowerkzeug darf nicht von Personen
verwendet werden, die nicht damit oder
mit der Betriebsanleitung vertraut sind.
Elektrowerkzeuge sind in der Hand von nicht
dafür ausgebildeten Benutzern gefährlich.
• Elektrowerkzeuge erfordern Pflege. Auf
Fehlausrichtung oder Verklemmen von
beweglichen Teilen, Bruch von Teilen
und andere Zustände prüfen, die den
Betrieb des Elektrowerkzeugs
beeinträchtigen können. Wenn das
Elektrowerkzeug beschädigt ist, muss es
vor der Verwendung repariert werden.
Viele Unfälle werden durch unzureichend
gepflegte Elektrowerkzeuge verursacht.
• Das Elektrowerkzeug, das Zubehör und
die Einsatzteile gemäß dieser Anleitung
verwenden. Dabei müssen die
Arbeitsbedingungen und die
durchzuführende Arbeit berücksichtigt
werden. Die Verwendung von
Elektrowerkzeugen für andere als den
vorgesehenen Einsatzzweck kann zu
gefährlichen Situationen führen.
6.
VERWENDUNG UND PFLEGE VON AKKUWERKZEUGEN
• Nur mit dem vom Hersteller
vorgeschriebenen Ladegerät aufladen.
Ein Ladegerät, das für einen Akkutyp
geeignet ist, kann eine Feuergefahr
darstellen, wenn es für einen anderen
Akkutyp verwendet wird.
• Elektrowerkzeuge nur mit den dafür
vorgesehenen Akkus verwenden. Die
Verwendung von anderen Akkus kann das
Risiko einer Verletzung oder eines Feuers
darstellen.
21
REPARATUR
• Das Elektrowerkzeug muss von einem
qualifizierten Techniker repariert werden,
der nur identische Ersatzteile verwendet.
Dadurch wird gewährleistet, dass die
Sicherheit des Elektrowerkzeugs
aufrechterhalten wird.
3. SICHERHEITSHINWEISE
FÜR SCHRAUBER
1.
2.
3.
4.
UNBEDINGT DIE HÄNDE VOM
BETÄTIGUNGSSCHALTER FERNHALTEN
UND DEN BETÄTIGUNGSSCHALTER
SPERREN UND DEN AKKU SOWIE DAS
SCHRAUBENMAGAZIN ABNEHMEN, WENN
BITS AUSGETAUSCHT ODER EINGESTELLT
WERDEN, WENN DAS WERKZEUG
GEPRÜFT ODER GEWARTET WIRD, WENN
EINGEKLEMMTE SCHRAUBEN ENTFERNT
WERDEN, WENN UNREGELMÄSSIGKEITEN
VORKOMMEN ODER WENN DAS GERÄT
NICHT VERWENDET WERDEN SOLL.
Wenn der Akku in den genannten Situationen
angebracht bleibt, können Ausfälle oder
Schäden verursacht werden.
UNBEDINGT DIE HÄNDE VOM
BETÄTIGUNGSSCHALTER FERNHALTEN
UND DEN BETÄTIGUNGSSCHALTER
SPERREN UND DEN AKKU ABNEHMEN,
WENN EIN SCHRAUBENMAGAZIN
GEWECHSELT WIRD. UNBEDINGT DIE
HÄNDE VOM BETÄTIGUNGSSCHALTER
FERNHALTEN UND DEN
BETÄTIGUNGSSCHALTER SPERREN,
WENN DER AKKU GEWECHSELT WIRD.
Anderenfalls können schwere Verletzungen
verursacht werden.
6.
DAS WERKZEUG DARF NIEMALS ZERLEGT
WERDEN.
Wenn das Werkzeug nicht einwandfrei arbeitet,
wenden Sie sich wegen Inspektion und
Reparatur an Ihren Fachhändler.
8.
BEIM ARBEITEN MIT DEM WERKZEUG AUF
GUTE STANDFESTIGKEIT ACHTEN.
Anderenfalls können schwere Verletzungen
verursacht werden.
9.
BEI VERWENDUNG DES WERKZEUGS AN
ERHÖHTEN STELLEN DARF SICH
NIEMAND DARUNTER AUFHALTEN.
Anderenfalls können schwere Verletzungen der
sich darunter aufhaltenden Personen
verursacht werden.
11. DIE FINGER NICHT IN DIE ÖFFNUNG AN DER
OBERSEITE DES MITNEHMERS STECKEN.
12. DEN BIT ODER TEILE NAHE BEIM BIT
NICHT UNMITTELBAR NACH DER
VERWENDUNG BERÜHREN.
Diese Teile können extrem heiß sein. Durch
Berühren dieser Teile können schwere
Verletzungen verursacht werden.
13. BEFESTIGUNGSTEILE NICHT
ÜBEREINANDER EINTREIBEN.
Werden Befestigungsteile übereinander
eingetrieben, kann das Befestigungsteil
ausweichen und Verletzungen verursachen.
14. DER HANDGRIFF DES WERKZEUGS MUSS
TROCKEN UND SAUBER UND
INSBESONDERE FREI VON ÖL UND FETT
GEHALTEN WERDEN.
DAS WERKZEUG NICHT AUF PERSONEN
RICHTEN.
Wenn das Werkzeug den Benutzer oder
Personen in der Nähe erfasst, können
Verletzungen verursacht werden. Beim
Arbeiten mit dem Werkzeug muss äußerst
sorgfältig darauf geachtet werden, Hände,
Beine und andere Körperteile nicht in die Nähe
des Werkzeugbits zu bringen.
DAS WERKZEUG DARF NIEMALS
VERÄNDERT WERDEN.
Durch Verändern des Werkzeugs werden die
Leistung und die Betriebssicherheit
beeinträchtigt. Jegliche Veränderung kann zu
schweren Verletzungen führen und macht die
Garantie ungültig.
FÜHREN SIE VOR INBETRIEBNAHME
FOLGENDE KONTROLLEN DURCH
(SIEHE SEITE 31)
• Verschleiß des Bits.
• Beschädigte Teile oder gelockerte
Schrauben.
• Beweglichkeit des Betätigungsschalters,
Drehrichtungsschalters und Mitnehmers.
• Hitzeentwicklung, Gerüche oder
ungewöhnliche Geräusche beim Anbringen
des Akkus.
10. DIE HÄNDE VON ALLEN BEWEGLICHEN
TEILEN FERNHALTEN.
BEIM ARBEITEN DAS WERKZEUG AN DEN
ISOLIERTEN GRIFFEN HALTEN, WEIL DER
BIT DES WERKZEUGS STROMFÜHRENDE
DRÄHTE BERÜHREN KANN.
Durch Berühren eines stromführenden Drahts
können frei liegende Metallteile des Werkzeugs
unter Strom stehen und dem Benutzer einen
elektrischen Schlag versetzen. Anderenfalls
können schwere Verletzungen verursacht werden.
5.
7.
15. DAS WERKZEUG VON HITZE UND
OFFENEN FLAMMEN FERNHALTEN.
16. NUR ORIGINAL-BITS UND -ERSATZTEILE
VERWENDEN.
17. DAS WERKZEUG NICHT UNTER
ABNORMALEN BEDINGUNGEN BENUTZEN.
Wenn das Werkzeug nicht in einem
einwandfreien Zustand ist oder unnormale
Bedingungen bemerkt werden, schalten Sie es
sofort aus und wenden Sie sich wegen
Inspektion und Reparatur an Ihren
Fachhändler.
18. DAS WERKZEUG UNTER VERSCHLUSS
UND AUSSERHALB DER REICHWEITE VON
KINDERN AUFBEWAHREN, WENN ES
NICHT BENUTZT WIRD.
22
• Den Akku nicht in der Nähe von
brennbaren Materialien aufladen.
• Den Akku an einem gut belüfteten Ort
aufladen.
Den Akku nicht unter direkter
Sonnenbestrahlung aufladen.
• Den Akku in einem Temperaturbereich
von 5 °C (41 °F) bis 40 °C (104 °F) aufladen.
• Dauerbetrieb des Ladegeräts vermeiden.
Das Ladegerät zwischen Aufladungen 15
Minuten abkühlen lassen, um Störungen des
Geräts zu vermeiden.
• Gegenstände, die die
Ventilationsöffnungen oder den AkkuSteckplatz abdecken, können elektrische
Schläge oder Betriebsstörungen
verursachen.
Das Ladegerät darf beim Betrieb keinen
Staub oder anderen Fremdkörpern
ausgesetzt werden.
• Das Netzkabel sorgfältig handhaben.
Das Ladegerät niemals an seinem Netzkabel
tragen. Niemals am Netzkabel ziehen, um
den Netzstecker aus der Netzsteckdose zu
ziehen, weil dadurch das Kabel beschädigt
oder ein Kurzschluss verursacht werden
können. Das Netzkabel vor Kontakt mit
scharfen Kanten, heißen Gegenständen
sowie Öl und Fett schützen. Ein beschädigtes
Kabel muss repariert oder ersetzt werden.
• Mit diesem Ladegerät dürfen keine nicht
wiederaufladbaren Batterien aufgeladen
werden.
• Dieses Ladegerät ist nicht zur
Verwendung durch Kinder oder
behinderte Personen ohne
Beaufsichtigung vorgesehen.
• Kinder sollten beaufsichtigt werden, um
zu gewährleisten, dass sie nicht mit dem
Ladegerät spielen.
• Eine Schutzkappe auf den AkkuAnschluss setzen.
Wenn der Akku nicht verwendet wird, eine
Schutzkappe auf seinen Anschluss setzen,
um Kurzschlüsse zu vermeiden. Halten Sie
ihn fern von anderen Metallgegenständen
wie Büroklammern, Münzen, Schlüssel,
Nägel, Schrauben und anderen metallischen
Kleinteilen, die eine Verbindung zwischen
den beiden Polen herstellen können.
• Das Werkzeug im Sommer nicht in einem
Fahrzeug oder unter direkter
Sonnenbestrahlung lassen oder
verstauen. Wenn das Werkzeug hohen
Temperaturen ausgesetzt wird, kann der
Akku Schaden nehmen.
• Einen vollständig entladenen Akku nicht
lagern. Wenn ein vollständig entladener
Akku abgenommen und längere Zeit nicht
verwendet wird, kann er dadurch
Schaden nehmen. Den Akku unverzüglich
aufladen, wenn er entladen ist.
19. NUR DEN ZUGELASSENEN AKKU
VERWENDEN.
Nur den Akku MAX JPL91430A verwenden.
Wenn das Werkzeug an eine andere
Spannungsversorgung als den zugelassenen
Akku angeschlossen wird, wie eine aufladbare
Batterie, eine Trockenzelle oder eine
Speicherbatterie für Kfz-Nutzung, kann das
Werkzeug beschädigt werden, ausfallen, sich
überhitzen oder sogar Feuer fangen. Für dieses
Werkzeug keine anderen Spannungsversorgung
als den Akku MAX JPL91430A verwenden.
20. DEN AKKU VOR DER VERWENDUNG VOLL
AUFLADEN, UM DIE MAXIMALE LEISTUNG
ZU GEWÄHRLEISTEN.
Ein neuer oder lange verwendeter Akku kann
sich entladen haben und muss dann zur vollen
Ladung aufgeladen werden. Vor der
Verwendung des Werkzeugs den Akku mit dem
vorgesehenen Ladegerät MAX JC925
aufladen.
21. VORSICHTSMASSNAHMEN BEIM
AUFLADEN DES AKKUS.
• Ausschließlich das vorgeschriebene
Ladegerät und den vorgeschriebenen
Akku verwenden.
Anderenfalls kann der Akku überhitzt
werden oder Feuer fangen, was zu
schweren Verletzungen führen kann.
• Den Akku mit der vorgeschriebenen
Spannung aufladen.
Anderenfalls können Überhitzen oder
unzureichendes Aufladen verursacht
werden, was zu Verletzungen führen kann.
• Niemals einen Transformator verwenden.
• Das Ladegerät niemals an den
Gleichstromanschluss einen
Stromgenerators anschließen.
Das Ladegerät wird durch Durchbrennen
ausfallen oder beschädigt werden.
• Den Akku niemals bei Regen, an einem
feuchten Platz oder bei Spritzwasser
aufladen.
Durch Aufladen eines feuchten oder nassen
Akkus werden elektrische Schläge oder
Kurzschlüsse verursacht, was zu Schäden
durch Durchbrennen führen kann, wobei das
Werkzeug sogar Feuer fangen kann.
• Das Netzkabel und den Stecker nicht mit
nassen Händen oder Handschuhen
berühren.
Dadurch können Verletzungen durch
elektrische Schläge verursacht werden.
• Kein Tuch oder anderen Gegenstand
über das Ladegerät legen, während der
Akku aufgeladen wird.
Dadurch können Überhitzen oder Schäden
durch Durchbrennen verursacht werden,
unter Umständen kann das Ladegerät sogar
Feuer fangen.
• Den Akku und das Ladegerät von Wärme
und offenem Feuer fernhalten.
23
4. TECHNISCHE DATEN UND ZUBEHÖR
1. TECHNISCHE DATEN <Werkzeug>
<Ladegerät>
PRODUKTBEZEICHNUNG Schnurloser Magazinschrauber
PRODUKTBEZEICHNUNG Lithium-Ionen-Akku-Ladegerät
PRODUKT-NR.
PJCD551
PRODUKT-NR.
JC925(CE)
GEWICHT
2,2 kg (4,9 lbs) (mit Akku)
EINGANG
HÖHE
201 mm (8")
AC220-240 V 50/60 Hz 1,4 A
160 W
BREITE
82 mm (3-1/4")
AUSGANG
LÄNGE
359 mm (14)
DC14,4 V 7,5 A
DC18 V 5,4 A
DC25,2 V 4,5 A
NENNSPANNUNG /
AKKU
14,4 V, Lithium-Ionen-Akku
JP91430A
GEWICHT
1,5 kg (3,3 lbs)
BETRIEBSTEMPERATUR
5°C bis 40 °C (41°F bis 104 °F)
BETRIEBSFEUCHTIGKEIT
80 % relative Feuchtigkeit oder
weniger
LEERLAUFDREHZAHL 5.800 min-1
Gurt-Magazinschrauben
TECHNISCHE DATEN DES
Ø3,5 - 4,2 mm
BEFESTIGUNGSMATERIALS Länge: 25 - 55 mm
MOTOR
Gleichstrommotor mit Bürsten
ZUBEHÖR
Akku JPL91430A (2 St.)
Akku-Ladegerät JC925(CE)
Tragekoffer,
Schraubendreherbit
Betriebsanleitung
BETRIEBSTEMPERATUR
0 °C bis 40 °C (32 °F bis 104 °F)
BETRIEBSFEUCHTIGKEIT
80 % relative Feuchtigkeit oder
weniger
<Akku>
PRODUKTBEZEICHNUNG
Lithium-ionen-akku-ladegerät
PRODUKTCODE
JPL91430A
AKKUTYP
Lithium-Ionen-Akku
NENNSPANNUNG
DC14,4 V (3,6 V x 4 Zellen)
NENNKAPAZITÄT
3,0 Ah (3.000 mAh)
LADEDAUER
Schnellladung - ca. 30 Minuten (ca. 90 % der Kapazität)
Vollladung - ca. 45 Minuten (100 % der Kapazität)
ZUBEHÖR
Schutzkappe (zum Verhindern von Kurzschlüssen)
GEWICHT
0,5 kg (1,1 lbs)
LADETEMPERATUR
5°C bis 40 °C (41 °F bis 104 °F)
BETRIEBSTEMPERATUR
0 °C bis 40 °C (32 °F bis 104 °F)
BETRIEBSFEUCHTIGKEITSBEREICH
80 % relative Feuchtigkeit oder weniger
24
5. VERWENDUNG DES
AKKUS
2. TECHNISCHE DATEN
1 GERÄUSCHPEGEL
Typischer Geräuschpegel, A-Gewichtung,
bestimmt gemäß EN60745-2-2:
• Schalldruckpegel (LpA):
74.9 dB (A)
• Schallleistungspegel (LWA): 85.9 dB (A)
• Unbestimmt (K):
3 dB (A)
1. LADEN
WARNUNG
• Vor dem Abnehmen des Akkus vom
Werkzeug die Hände vom
Betätigungsschalter (Abb. A 3) fernhalten.
• Die Nennspannung prüfen und ein
Ladegerät verwenden, das diese Spannung
liefert.
2 VIBRATIONEN
Vibrationen-Gesamtwert (dreiaxiale
Vektorsumme), bestimmt gemäß EN60745-2-2:
• Arbeitsmodus: Schlagbefestigung von
Befestigungselementen der maximalen
Werkzeugkapazität.
• Vibrationsemissionswert (ah): 1.52 m/s2
• Unbestimmt (K):
1.5 m/s2
1 (Abb. D) Eine Schutzkappe (Abb. D 13), die
Kurzschlüsse verhindern soll, muss vom
Anschluss des Akkus abgezogen werden.
(Abb. E) Nehmen Sie den Akku zum Aufladen
vom Werkzeug ab, indem Sie an beiden
Seiten auf die Verriegelung (Abb. E 17)
drücken und dabei den Werkzeuggriff gut
halten.
3 ABGEGEBENE EMISSION 30 - 1.000 MHz
Klasse B
4 Überspannungskategorie
PRODUKT
2 (Abb. F) Schließen Sie das Ladegerät an
eine Netzsteckdose an.
Die rote Lampe, eine Stromflussanzeige,
(Abb. F 21) blinkt in Verbindung mit zwei
kurzen Signaltönen (pipi).
Überspannungskategorie
PJCD551 AKKUKategorie I
MAGAZINSCHRAUBER gemäß
IEC 60664-1
JC925(CE)
AKKULADEGERÄT
Kategorie II
gemäß
IEC 60664-1
WENN DIE ORANGEFARBENE
BEREITSCHAFTLAMPE LEUCHTET
5 Verunreinigungsgrad
Verunreinigungsgrad: Grad 4 gemäß IEC
60664-1 (sowohl PJCD551 als auch
JC925(CE)).
Wenn der Akku heiß ist (nach längerer
Verwendung oder durch Sonnenbestrahlung),
schaltet das Ladegerät zum Schutz des Akkus
automatisch auf Bereitschaftsbetrieb. Die
orangefarbene Bereitschaftslampe leuchtet, bis
der Akku auf eine sichere Temperatur abgekühlt
ist, danach wird der Akku automatisch
aufgeladen.
3. EINSATZGEBIETE
Festziehen von Schrauben in
Gipskartonplatten, Holz und dünnes
Stahlblech.
4. PRODUKTIONSJAHR
Dieses Produkt trägt die Produktionsnummer
am Gehäuse. (Abb. A10) Die beiden linken
Ziffern der Zahl geben das Produktionsjahr an.
WENN DER AKKU EINE NIEDRIGE
TEMPERATUR AUFWEIST
Wenn der Akku zu kalt ist, wird der Ladevorgang
zum Schutz des Akkus automatisch ausgesetzt, bis
die Temperatur des Akkus steigt (über 5 °C (41 °F)),
auch wenn der Akku sich im Ladegerät befindet.
Den Akku für einige Zeit bei normaler
Raumtemperatur lassen und dann erneut
aufladen.
(Beispiel)
10826035D
Jahr 2010
25
WENN DIE ORANGEFARBENE
BEREITSCHAFTLAMPE BLINKT
HINWEIS: Wenn der Akku vollständig
entladen ist, sollte er bald wieder
aufgeladen werden. Wenn ein
vollständig entladener Akku
abgenommen und längere Zeit
nicht verwendet wird, kann er
dadurch Schaden nehmen. Den
Akku unverzüglich aufladen, wenn
er entladen ist.
HINWEIS: Den Akku nicht am Ladegerät
lassen. Anderenfalls kann ein
geringfügiger Strom fließen,
wodurch der Akku Schaden
nehmen kann. Den Akku nach dem
Aufladen immer vom Ladegerät
abnehmen.
Dies bedeutet, dass der Akku nicht aufgeladen
werden kann. Den Netzstecker des Ladegeräts
ziehen und den Lade-Anschluss prüfen.
Befinden sich dort Fremdkörper, diese mit einem
weichen, trockenen Tuch entfernen. Blinkt die
orangefarbene Lampe weiterhin oder sind keine
Fremdkörper vorhanden, kann eine Störung des
Akkus oder Ladegeräts vorliegen. Wenden Sie
sich an Ihren Händler zur Reparatur.
3 (Abb. G) Den Akku aufladen.
(1) Den Akku ganz in den Steckplatz des
Ladegeräts einsetzen, so dass er aufsitzt.
(2) Der Ladevorgang beginnt automatisch und
wird durch die rote Lade-Lampe in
Verbindung mit Signaltönen angezeigt.
STÖRUNGEN DER AKKUS
Wenden Sie sich in den folgenden Fällen mit
dem Akku und Ladegerät an Ihren Händler.
• Die rote Lade-Lampe blinkt nicht, wenn der
Netzstecker des Ladegeräts an eine
Netzsteckdose angeschlossen ist (wenn kein
Akku im Ladegerät eingesetzt ist).
• Weder die rote Lade-Lampe noch die
orangefarbene Bereitschaftslampe leuchtet
oder blinkt, wenn der Akku in das Ladegerät
eingesetzt wird.
• Nach mehr als 1 Stunde wechselt die
orangefarbene Bereitschaftslampe nicht zur
roten Lade-Lampe.
• Nach mehr als 90 Minuten wechselt die rote
Lade-Lampe nicht von konstantem Leuchten
zu Blinken (außer bei niedrigen
Temperaturen).
(3) Die Ladedauer beträgt ca. 30 Minuten
(90 % der Kapazität). Sie schwankt je nach
Temperatur und Spannungsversorgung.
(4) Wenn der Akku eine niedrige Temperatur
aufweist (unter 10 °C (50 °F)), dauert der
Ladevorgang länger. Beim Aufladen bei
niedriger Temperatur leuchten sowohl die
rote als auch die orangefarbene LadeLampe.
4 Wenn der Akku aufgeladen ist, erlischt
die "rote" Lampe und die "grüne" Lampe
blinkt.
Die "grüne" LED (Abb. C 21) blinkt
langsam und ein langer Signalton ertönt
für ca. 2 Sekunden. Dann ist der Akku auf
etwa 90 % seiner Kapazität aufgeladen.
Die Schnellladung dauert etwa 30
Minuten (die Ladedauer und die Kapazität
schwanken jedoch geringfügig in
Abhängigkeit von der
Umgebungstemperatur und der
Versorgungsspannung).
NUTZUNGSDAUER DES AKKUS
Wenn der nachstehend beschriebene Zustand
eintritt, ist die Nutzungsdauer des Akkus
abgelaufen. Ersetzen Sie ihn durch einen neuen.
• Obwohl der Akku einwandfrei aufgeladen
wurde (voll aufgeladen), ist die Betriebsdauer
beträchtlich verkürzt.
HINWEIS: Laden Sie den Akku nicht auf, wenn
dies vorkommt. Wenn die Drehzahl
des Motors abnimmt, muss der
Akku als fast entladen angesehen
werden. Wenn das Werkzeug dann
weiterverwendet wird, wird der
Akku zu sehr entladen, was zu einer
Verkürzung der Nutzungsdauer des
Akkus und auch zu Störungen des
Werkzeugs führen kann.
Nach Beendigung der Schnellladung kann
der Akku verwendet werden. Wenn der Akku
jedoch am Ladegerät verbleibt, wird der
Ladevorgang fortgesetzt. Wenn der Akku
vollständig aufgeladen ist (auf 100 %
Kapazität), leuchtet die "grüne" LED-Lampe
(und ein langer Signalton ertönt für ca. 2
Sekunden).
(1) (Abb. H) Den Akku nach dem Aufladen vom
Ladegerät abnehmen.
(2) Den Netzstecker des Ladegeräts aus der
Netzsteckdose ziehen.
26
HINWEIS: Verwenden Sie keinen Akku, dessen
Nutzungsdauer abgelaufen ist.
Ansonsten können Störungen des
Werkzeugs verursacht werden.
Aufladen eines Akkus, dessen
Nutzungsdauer abgelaufen ist, kann
außerdem zu Störungen des
Ladegeräts führen.
RECYCLING EINES LI-ION-AKKUS
Der MAX Akku verwendet eine Li-Ion-Batterie,
dessen Entsorgung über die Müllabfuhr
verboten sein kann. Erkundigen Sie sich bei
Ihrer örtlichen Müllabfuhr über die RecyclingMöglichkeiten oder die sachgerechte
Entsorgung.
VORSICHT
Setzen Sie vor der Entsorgung des Akkus die
Schutzkappe auf den Anschluss (und
befestigen Sie sie mit Klebeband), um
Kurzschlüsse zu verhindern.
27
ANZEIGEN DER SCHNELLLADER-LAMPEN
Ladegerät-LED-Lampe
Die rote Lampe blinkt.
Blinkt im Sekundentakt.
Signalton
Das Netzkabel ist an der
Netzsteckdose
angeschlossen.
Zwei kurze Signaltöne (pi, pi)
Die rote Lampe leuchtet.
Leuchtet kontinuierlich.
Die grüne Lampe blinkt.
Blinkt im Sekundentakt.
Die grüne Lampe leuchtet.
Leuchtet kontinuierlich.
Der Akku ist eingesetzt.
Ein kurzer Signalton (pi)
Ladezustand
Das Ladegerät
Das Ladegerät-Netzkabel ist an der
wird mit Spannung
Netzsteckdose angeschlossen.
versorgt.
Der Akku wird
aufgeladen.
Der Akku ist aufgeladen.
Der Akku ist
Ein langer Signalton für ca. 2 aufgeladen.
Sekunden (piii...)
Die Schnellladung erfolgt.
Der Akku ist auf etwa ca. 90 % seiner
Kapazität aufgeladen.
Wenn der Akku am Ladegerät
verbleibt, wird der Ladevorgang
fortgesetzt.
Voll aufgeladen.
Der Akku ist "voll"
Ein langer Signalton für ca. 2
aufgeladen.
Sekunden (piii...)
Die rote Lampe leuchtet.
Die orangefarbene Lampe
leuchtet.
Beide leuchten kontinuierlich.
Die orangefarbene Lampe
leuchtet.
Leuchtet kontinuierlich.
—
—
Aufladen ist nicht möglich.
Die orangefarbene Lampe
blinkt.
Kurze aufeinanderfolgende
Signaltöne für ca. 10
Schnelles Blinken (0,1 s
Sekunden
aus und 0,1 s ein).
(pi, pi, pi, pi, ...)
Aufgeladen auf 100 % Kapazität.
Schutzladung
Der Akku wird mit einem niedrigen
Strom geladen, um das Ladegerät und
den Akku zu schützen.
Bereitschaft
Wenn die Temperatur des Akkus zu
hoch ist: Der Ladevorgang beginnt
automatisch, wenn die Temperatur
unter den Grenzwert fällt.
Wenn die Temperatur des Akkus zu
niedrig ist: Den Akku für eine Weile bei
Raumtemperatur lassen und dann den
Ladevorgang wiederholen.
Aufladen ist nicht
möglich.
Der Akku kann nicht aufgeladen
werden.
Der Akku-Steckplatz ist verschmutzt
oder der Akku ist defekt.
∗ Wenn der Akku eine niedrige Temperatur aufweist (unter 10 °C (50 °F)), dauert der Ladevorgang
länger.
HINWEIS ZUR AKKUSTAND-ANZEIGELAMPE
1 Um den Akkustand zu prüfen (außer während des Ladevorgangs oder bei Verwendung des
Werkzeugs), drücken Sie auf die Taste für die Akkustandprüfung.
2 Die Anzeige für den Akkustand leuchtet entsprechend dem aktuellen Akkustand auf.
Akkustand:
0%
Akkustand:
ca. 0 bis 10 %
Alle Lampen
AUS
Eine rote
Lampe blinkt
Akkustand:
Akkustand:
Akkustand:
ca. 10 bis 40 % ca. 40 bis 70 % ca. 70 bis 100 %
Anzeige für
Akkustand
Eine rote
Lampe EIN
28
Zwei rote
Lampen EIN
Drei rote
Lampen EIN
6. BETRIEBSANLEITUNG
4. MAGAZINSCHRAUBEN
ENTFERNEN
Zum Entfernen der Magazinschrauben diese
einfach oben aus dem Mitnehmer herausziehen.
1. ANBRINGEN / ABNEHMEN DES
AKKUS
5. EINSTELLEN DER
EINTREIBTIEFE
1 Einige Schrauben in ein repräsentatives
Werkstück eintreiben und feststellen, ob
eine Einstellung erforderlich ist.
WARNUNG
• Vor dem Anbringen / Abnehmen des Akkus
an das/vom Werkzeug den
Drehrichtungsschalter (Abb. A 2) auf die
mittlere Position stellen und die Hände vom
Betätigungsschalter (Abb. A 3) fernhalten.
• Vor der Verwendung sicherstellen, dass der
Akku richtig am Werkzeug angebracht ist.
Anderenfalls können schwere Verletzungen
verursacht werden.
2 Wenn eine Einstellung erforderlich ist,
den Akku abnehmen.
3 (Abb. N) Anhand der Markierung im
Mitnehmerbereich feststellen, in welche
Richtung das Einstellrad zu drehen ist.
4 Den Akku einsetzen.
6. HAKEN
1 (Abb. I) Zum Anbringen den Akku so in
das Werkzeug setzen, dass die Schienen
des Akkus und des Werkzeugs
zusammenkommen. Den Akku bis zum
Anschlag schieben, so dass er hörbar
einrastet.
(Abb. O) Der Gürtelhaken kann entweder auf die
linke oder rechte Seite eingestellt werden. Mit
einem Schraubendreher der Größe 2 die
Schraube lösen, die den Gürtelhaken hält, und
den Haken lösen. Den Gürtelhaken in die
gewünschte Richtung ausrichten und ihn mit
einer Schraube sicher befestigen.
2 (Abb. E) Zum Abnehmen des Akkus vom
Werkzeug an beiden Seiten auf die
Verriegelung (Abb. B 17) drücken und
dabei den Werkzeuggriff gut halten.
7. BEDIENUNG DES
DREHRICHTUNGSSCHALTERS
2. SCHRAUBENLÄNGE
EINSTELLEN
(Abb. J) Wenn das Werkzeug so gesehen wird,
wie in Abbildung J dargestellt, den
Drehrichtungsschalter (Abb. A2) nach links
drücken (Abb. J A), damit das Werkzeug im
Uhrzeigersinn dreht. Den Schalter nach rechts
drücken (Abb. J B), damit das Werkzeug
entgegen dem Uhrzeigersinn dreht. Den
Schalter in die mittlere Position stellen, um das
Werkzeug zu sperren. Wenn das Werkzeug
nicht verwendet wird, den Schalter in die mittlere
Position stellen.
HINWEIS: Durch Betätigung des Schalters,
während das Werkzeug läuft, kann
das Werkzeug beschädigt werden.
(Abb. K) Den Schraubenlängen-Einstellknopf
drücken, um die obere Position des Mitnehmers
so einzustellen, dass die Schraubenlänge, die
Sie verwenden möchten, mit der auf dem
Mitnehmer eingestanzten Schraubenlänge
übereinstimmt.
3. MAGAZINSCHRAUBEN LADEN
1 Die Magazinschrauben von der
Unterseite des Magazins laden.
2 Das aus dem Magazin hervorstehende
Ende der Magazinschrauben in die
Zuführungsöffnung des Schubrads
stecken.
3 (Abb. L) Die erste Schraube in die in der
Abbildung gezeigte Position bringen.
4 (Abb. M) Das hintere Ende des Gurts in
den Gurthaken einhängen, wenn der Gurt
im Weg ist.
29
8. KONTROLLEN VOR DER
VERWENDUNG
HINWEIS: Verwenden Sie dieses Produkt mit
Sorgfalt.
Fallenlassen oder Schläge gegen
dieses Produkt können Schäden
verursachen.
HINWEIS: Den Schalter nicht einschalten,
nachdem der Mitnehmer gegen
das Werkstück gedrückt wurde.
Dies verhindert nicht nur das
ordnungsgemäße Festziehen der
Schraube, sondern kann dazu noch
Schäden verursachen.
Vor Beginn der Schritte 1 bis 3 den Akku
abnehmen.
1 Das Bit auf Verschleiß kontrollieren.
Wenn das Bit verschlissen ist, durch ein
neues ersetzen.
2 Alle Teile auf Beschädigungen und die
Schrauben auf Lockerheit kontrollieren.
Gelockerte Schrauben oder die Verwendung
verschlissener oder beschädigter Teile können
Ausfälle oder Unfälle verursachen. Wenden
Sie sich für Reparaturen an Ihren Fachhändler.
10. DREHEN / ABNEHMEN DES
MITNEHMERS
3 Beweglichkeit des Betätigungsschalters,
Drehrichtungsschalters und Mitnehmers
kontrollieren.
1 (Abb. P) Der Mitnehmerwinkel kann durch
Drehen von Hand geändert werden. Er
kann um 30°, 50° und 75° nach rechts und
links gekippt werden.
4 Den Akku anbringen und auf Geräusche,
Gerüche und Hitzeentwicklung kontrollieren.
Sollte etwas Ungewöhnliches gefunden
werden, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
2 (Abb. Q) Durch Drehen des Mitnehmers
um 90° und anschließendes Ziehen des
Mitnehmers in Richtung Mitnehmerspitze
wird der Mitnehmer vom Produkt
abgenommen.
9. EINTREIBEN VON SCHRAUBEN
1 Mit dem Drehrichtungsschalter die
Drehrichtung so einstellen, dass das
Werkzeug im Uhrzeigersinn dreht, und
dann am Schalter ziehen.
11. AUSTAUSCHEN DER BITS
1 Den Akku abnehmen.
2 Die Mitnehmerspitze senkrecht zum
Werkstück ansetzen und andrücken.
2 Den Mitnehmer um 90° drehen und den
Mitnehmer aus dem Produkt herausziehen.
3 Die Mitnehmerspitze so lange andrücken,
bis die Kupplung zu wirken beginnt und
das Bit nicht mehr dreht.
∗ Wenn der Akku entladen ist, wird der
Werkzeugbetrieb automatisch gestoppt. In
diesem Fall das Werkzeug nicht mehr
verwenden, sondern sofort den Akku aufladen.
∗ Wenn das aufgebrachte Moment zu groß wird,
was beim Eindrehen von Schrauben in mehr
als ein hartes Brett oder in hartes Holz
passieren kann, stoppt der Motor automatisch,
um das Produkt zu schützen.
∗ Wenn das Trägermaterial nach fortdauerndem
Betrieb unter hoher Last Hitze erzeugt, stoppt das
Produkt 60 Sekunden lang, um das Trägermaterial
zu schützen. In einem solchen Fall eine Pause
einlegen, bis die Temperatur wieder gefallen ist.
Wenn die Belastung während des Betriebs nicht
den Angaben auf dem Typenschild entspricht, das
Produkt für diese Arbeit nicht einsetzen.
HINWEIS: Dieses Produkt nicht so verwenden,
dass es wiederholt automatisch
stoppt, z.B. beim Einschrauben
oder Herausdrehen von Schrauben
in oder aus harte Materialien.
Das Produkt kann beschädigt werden.
3 (Abb. R) Den Bithalter am Fuß des Bits
drücken und das Bit herausziehen.
4 Ein neues Bit hineindrücken.
5 Den Mitnehmer in das Produkt einsetzen
und in seine normale Richtung drehen.
12. EINGEKLEMMTE SCHRAUBEN
ENTFERNEN
1 Den Akku abnehmen und die
Magazinschrauben entfernen.
2 Die eingeklemmte Schraube entfernen.
13. KONTAKTSPITZE ERSETZEN
1 Akku und Magazinschrauben abnehmen.
2 (Abb. S) Die Öffnung des einen Endes der
Kontaktspitze an dem Haken, der in der
Abbildung mit A gekennzeichnet ist,
einhaken.
3 Die Öffnung des anderen Endes an dem
Haken, der mit B gekennzeichnet ist,
einhaken.
30
7. WARTUNG
8. LAGERUNG
Das Werkzeug nicht in einer kalten Umgebung
aufbewahren. Das Werkzeug in einem warmen
Bereich aufbewahren.
Wenn das Werkzeug nicht verwendet wird, muß
es an einem warmen und trockenen Ort
aufbewahrt werden. Von Kindern fernhalten. Bei
allen Qualitätswerkzeugen ist aufgrund des
normalen Verschleißes schließlich eine Wartung
oder die Ersetzung von Teilen erforderlich.
WARNUNG
• Vor der Überprüfung des Werkzeugs
sicherstellen, dass der Akku nicht am
Werkzeug angebracht ist.
Anderenfalls können schwere Verletzungen
verursacht werden.
• Vor der Überprüfung des Akku-Ladegeräts
sicherstellen, dass das Ladegerät von der
Netzsteckdose abgetrennt ist.
LAGERUNG DES WERKZEUGS
Nach dem Arbeiten mit dem Werkzeug oder
wenn das Werkzeug für längere Zeit nicht
verwendet werden soll, den Akku vom Werkzeug
abnehmen. Das Werkzeug, Zusätze und
Zubehör sollten an einem gut belüfteten,
trockenen Platz aufbewahrt werden, an dem die
Temperatur 40 °C (104 °F) nicht überschreitet
und nicht unter -20 °C (-4 °F) abfällt.
Der Akku mit angebrachter Schutzkappe, um
Kurzschlüsse zu vermeiden, sollte an einem gut
belüfteten, trockenen Platz, aufbewahrt werden,
an dem die Temperatur 30 °C (86 °F) nicht
überschreitet und nicht unter -20 °C (-4 °F)
abfällt.
1 Das Werkzeug regelmäßig überprüfen.
Zur Aufrechterhaltung der Leistung des
Werkzeugs muss es regelmäßig gereinigt
und überprüft werden.
Regelmäßig die Schrauben daraufhin
prüfen, dass sie fest angezogen sind.
Unvollständig angezogene Schrauben
können zu Unfall oder Beschädigung führen.
Sollte eine Schraube lose sein, sie
vollständig festziehen.
Wird das Produkt mit anhaftendem
Gipsstaub verwendet, sinkt seine
Betriebseffizienz und seine Leistung.
Gipsstaub und andere Verschmutzungen
vor der Benutzung entfernen.
2 Das Gerät nicht schmieren.
Dieses Gerät darf auf keinen Fall geschmiert
werden. Durch Schmieren wird das Fett aus
dem Werkzeug entfernt, wodurch Störungen
verursacht werden.
VORSICHT
WENN DER AKKU LÄNGER ALS 6 MONATE
OHNE NUTZUNG GELAGERT WERDEN SOLL,
DIE NACHSTEHENDEN HINWEISE
BEFOLGEN, UM DIE LEISTUNG DES AKKUS
ZU ERHALTEN:
• Vor der Lagerung voll aufladen.
• Eine Schutzkappe auf den Akku-Anschluss
setzen, um Kurzschlüsse zu verhindern.
• Den Akku an einem gut belüfteten,
trockenen Platz aufbewahren, an dem die
Temperatur nicht unter -20 °C (-4 °F) abfällt
und 30 °C (86 °F) nicht überschreitet.
• Den Akku nicht an einem Platz mit direkter
Sonnenbestrahlung aufbewahren.
3 Das Gerät nicht in Flüssigkeit
eintauchen. Darauf achten, dass keine
Flüssigkeit auf das Gerät gelangt.
4 Das Produkt mit einem trockenen,
weichen Lappen abwischen.
Kein feuchtes Tuch oder flüchtige
Chemikalien wie Verdünner oder Benzin.
5 Das Werkzeug darf nicht mit Fett, Öl
(einschließlich Ölspray) und anderen
klebrigen Schmiermitteln in Berührung
kommen.
Werden diese verwendet, bleibt der
Gipsstaub kleben und eine Überholung des
Werkzeugs oder eine vollständige
Reinigung all seiner Teile wird notwendig.
31
9. STÖRUNGSBESEITUGUNG /
REPARATUREN
Die Störungsbeseitigung und/oder Reparaturen
dürfen nur von autorisierten Fachhändlern der
MAX CO.,LTD. oder von anderen Spezialisten
durchgeführt werden
32
PJCD551
PJID143
EC DECLARATION OF CONFORMITY
Directive de Mécanique:
EN ISO 12100-1:2003 + A1:2009, EN ISO 12100-2:2003 + A1:2009,
EN ISO 14121-1:2007, EN 60745-1:2009, EN 60745-2-2:2004
Directive EMC:
EMI
:EN 61000-6-3:2007
EMS
:EN 61000-6-1:2007, EN 61000-4-2:2009
EN 61000-4-3:2006 + A1:2008,
EN 61000-4-8:1993 + A1:2001
We hereby declare that the product titled in this instruction manual conforms to the
essential health and safety requirements of EC Directives as below.
Directive
:Machinery Directive 2006/42/EC
EMC Directive 2004/108/EC
Manufacturer
:MAX CO., LTD.
1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
Titre
Adresse
This product has been evaluated for conformity with the above directives using the
following European standards.
Agent de conformité agréé:MAXEUROPE BV/Président dans la communauté
Camerastraat 19, 1322 BB Almere, Pays-Bas
Machinery Directive:
EN ISO 12100-1:2003 + A1:2009, EN ISO 12100-2:2003 + A1:2009,
EN ISO 14121-1:2007, EN 60745-1:2009, EN 60745-2-2:2004
EMC Directive:
EMI
:EN 61000-6-3:2007
EMS
:EN 61000-6-1:2007, EN 61000-4-2:2009
EN 61000-4-3:2006 + A1:2008,
EN 61000-4-8:1993 + A1:2001
Title
Address
DICHIARAZIONE DI CONFORMITÀ CE
Si dichiara qui che il prodotto riferito in questo manuale di istruzioni risulta
conforme ai requisiti di base concernenti la salute e la sicurezza, espressi dalle
direttive CE, come riportato di seguito.
:General Manager, Quality Assurance Department
:1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
Authorized complier :MAX EUROPE BV / President in the community
Camerastraat 19,1322 BB Almere,
The Netherlands
EG KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
:Maschinenrichtlinie 2006/42/EC
EMC-Richtlinie 2004/108/EC
Hersteller
:MAX CO., LTD.
1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
DECLARACIÓN EC DE CONFORMIDAD
Directiva
: Directiva sobre Maquinaria 2006/42/CE
Directiva EMC 2004/108/CE
Fabricante
:MAX CO., LTD.
1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
Este producto ha sido evaluado en conformidad con las directivas antes
mencionadas usando los estándares de Europa.
DÉCLARATION DE CONFORMITÉ CE
Directiva sobre maquinaria:
EN ISO 12100-1:2003 + A1:2009, EN ISO 12100-2:2003 + A1:2009,
EN ISO 14121-1:2007, EN 60745-1:2009, EN 60745-2-2:2004
Directiva EMC:
EMI
:EN 61000-6-3:2007
EMS
:EN 61000-6-1:2007, EN 61000-4-2:2009
EN 61000-4-3:2006 + A1:2008,
EN 61000-4-8:1993 + A1:2001
Nous déclarons par la présente que le produit du titre de ce manuel d’ instructions
est conforme aux exigences essentielles de santé et de sécurité des Directives CE
décrites ci-dessous.
:MAX CO., LTD.
1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
:Direttore generale,Dipartimento controllo qualità
:1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Giappone
Por este medio declaramos que el producto mencionado en este manual de
instrucciones se encuentra en conformidad con los requerimientos de salud y de
seguridad esenciales de las Directivas CE.
Autorisierter Entsorger: MAX.EUROPE BV/Präsident in der Gemeinschaft
Camerastraat 19, 1322 BB Almere, Holland
Fabricant
:MAX CO., LTD.
1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
Sede in Europa :MAX.EUROPE BV/Presidente della società MAX.EUROPE
Camerastraat 19,1322 BB Almere, Oland
:Generaldirektor,Abteilung für Qualitätssicherung
:1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
:Directive de Mécanique 2006/42/CE
Directive EMC 2004/108/CE
Produttore
Titolo
Indirizzo
Maschinenrichtlinie:
EN ISO 12100-1:2003 + A1:2009, EN ISO 12100-2:2003 + A1:2009,
EN ISO 14121-1:2007, EN 60745-1:2009, EN 60745-2-2:2004
EMC-Richtlinie:
EMI
:EN 61000-6-3:2007
EMS
:EN 61000-6-1:2007, EN 61000-4-2:2009
EN 61000-4-3:2006 + A1:2008,
EN 61000-4-8:1993 + A1:2001
Directive
:Direttiva Macchine 2006/42/CE
Direttiva EMC 2004/108/CE
Direttiva Macchine:
EN ISO 12100-1:2003 + A1:2009, EN ISO 12100-2:2003 + A1:2009,
EN ISO 14121-1:2007, EN 60745-1:2009, EN 60745-2-2:2004
Direttiva EMC:
EMI
:EN 61000-6-3:2007
EMS
:EN 61000-6-1:2007, EN 61000-4-2:2009
EN 61000-4-3:2006 + A1:2008,
EN 61000-4-8:1993 + A1:2001
Dieses Produkt wurde auf Konformität mit den obigen Richtlinien unter Einhaltung
der folgenden europäischen Normen geprüft.
Position
Adresse
Direttiva
Questo prodotto è stato valutato per la conformità con le succitate direttive,
secondo i seguenti standard europei.
Wir erklären hiermit, dass das in dieser Bedienungsanleitung beschriebene Produkt
mit den maßgeblichen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften der EG-Richtlinien
konform ist, wie nachstehend beschrieben.
Richtlinie
:Directeur Général, Département Assurance de Qualité
:1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
Título
Ce produit a été évalué pour sa conformité aux directives ci-dessus en utilisant les
standards Européens suivants.
:Gerente general,Departamento de aseguramiento de calidad
Dirección:1848, Kawai, Tamamura-machi, Sawa-gun,
Gunma, 370-1117 Japan
Complier autorizado:MAX.EUROPE BV/Presidente de la comunidad
Camerastraat 19,1322 BB Almere, Holanda
79
•
•
•
•
The content of this manual might be changed without notice for improvement.
Änderungen der Betriebsanleitung zum Zwecke der Verbesserung ohne Ankündigung vorbehalten.
Le contenu de ce manuel est sujet à modification sans préavis à des fins d'amélioration.
Il contenuto di questo manuale è soggetto a variazioni senza preavviso nell'ambito della politica di
miglioramento del prodotto.
• El contenido de este manual se puede modificar sin previo aviso para su mejora.
Camerastraat 19
1322 BB Almere The Netherlands
Phone: +31-36-546-9669
FAX: +31-36-536-3985
wis.max-ltd.co.jp/int/ (GLOBAL Site)
www.max-europe.com (EUROPE Site)
4009982
130426-00/00
PRINTED IN JAPAN
GEDRUCKT IN JAPAN
IMPRIMÉ AU JAPON
STAMPATO IN GIAPPONE
IMPRESO EN JAPÓN
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising