Lichtwerkzeuge Außenraum

Lichtwerkzeuge Außenraum
Lichtwerkzeuge
Außenraum
Anhang
Anhang
0
10 Anhang | Inhaltsübersicht
Erläuterungen zum lichttechnischen Datenblock
Seite 2
Zeichenerklärungen
Seite 6
Beleuchtung mit LED
Seite 14
LED-Garantie
Seite 16
Wartungsfaktor
Seite 17
Lampentechnologie
Seite 18
Lampenumschlüsselung
Seite 20
Hinweise zu Leuchtmitteln
Seite 26
Erläuterungen zur EuP-Richtlinie
Seite 27
Beleuchtungsplanung
Seite 28
Licht und Umweltschutz | Lichtimmission
Seite 34
Hinweise zu Schaltungen
Seite 36
Werkstoffe im Leuchtenbau
Seite 40
Farben und Oberflächen
Seite 41
Technologie- und Design-Center – TDC
Seite 42
Siteco Beleuchtungsversuchsstraße
Seite 43
Bestellnummernverzeichnis
Seite 44
Verkaufs- und Lieferbedingungen
Seite 51
Siteco Vertrieb
Seite 56
1
Anhang
10 Anhang | Inhaltsübersicht
2
10 Anhang | Erläuterungen zum lichttechnischen Datenblock
Lichtverteilungskurve
6
1
5NA559E1ST0C236
2
1 x HST 250W/220 φ 30000 lm
150°
150°
3
180°
180°
150°
150°
3
C 0/180
120°
120°
120°
120°
C 90/270
7
Lichtstärkeklasse nach
EN13201-2: G4
160 240
320
5
160 240 320
90°
90°
80
80
4
90°
90°
60°
60°
60°
60°
30°
30°
1
0°
0°
30°
30°
cd/klm
cd/klm
φ: Lichtstrom der Leuchtmittel in [lm] nach
γ-Winkel) ist der Lichtschwerpunkt der Leuchte bzw.
Die Angaben im lichttechnischen Datenblock
Angabe des Leuchtmittelherstellers, bei 25°C
der Mittelpunkt der Lichtaustrittsfläche
beruhen auf Messergebnissen mit GonioPhotometern und Ulbricht-Kugeln nach gelten-
Umgebungstemperatur und frei brennend
gemessen. Bei LED der Netto-Leuchtenlichtstrom φN
2
4
Durchgezogene Linie:
den Messvorschriften und sind ausschließlich
Lichtstärken I in der Ebene C180°
für die genannte Leuchtentype in Kombination
Anzahl, Typ und Lichtfarbe der Leuchtmittel, in
Gestrichelte Linie:
mit den genannten Leuchtmitteln aussagekräf-
der Regel nach dem Lampenbezeichnungs-
Lichtstärken I in der Ebene C270°
tig. Abhängig von der Art der Leuchte sind die
jeweils sinnvollen bzw. möglichen Angaben
system des ZVEI
5
Anhang
3
Durchgezogene Linie:
ausgewählt.
Lichtstärkeverteilung als Polardiagramm.
Lichtstärken I in der Ebene C0°
Angabe der γ-Winkel in [° ]
Gestrichelte Linie:
Detailiertere lichttechnische Angaben zu allen
Angabe der Lichtstärken I in [cd/klm].
Lichtstärken I in der Ebene C90°
Produkten finden Sie unter www.siteco.de
Die tatsächlichen Lichtstärkewerte errechnen
sich durch Multiplikation mit dem Lichtstrom
6
Bestellnummer der Leuchte, ggf. mit Zubehör
7
Lichtstärkeklasse nach EN13201-2
des Leuchtmittels in [lm], dividiert durch 1000.
Zentrum der Hilfskreise (Skala der Lichtstärken I)
bzw. Anfangspunkt der Hilfslinien (Skala der
für Außenleuchten
10 Anhang | Erläuterungen zum lichttechnischen Datenblock
3
Zusätzliche Erläuterungen zum lichttechnischen Datenblock bei eng strahlenden
Strahlern und Scheinwerfern im Außenbereich
5NA75601WP11
1 x HIT-DE-h15 2000W/959 I=187 φ
200000 lm
31000
cd/klm
8
Imax 30089 cd/klm bei γ 0°
10
8
23250
α50%
α10%
C 0/180
2 x 2,2°
2 x 5,3°
C 90/270
2 x 3,6°
2 x 10,9°
9
15500
7750
-90°
8
-60°
-30°
0°
30°
60°
90°
Lichtstärkeverteilung als Karthesisches
α10%: Zehntelstreuwinkel in [°]. Er gibt an, bei
Diagramm mit den Ebenen C0° und C180°
welchem Winkel die Lichtstärke I noch 10% des
sowie C90° und C270°
Maximalwertes Imax beträgt.
α50%: Halbstreuwinkel in [°]. Er gibt an, bei wel-
Summe aus den Winkeln in den Ebenen CO°
chem Winkel die Lichtstärke I noch 50% des
und C180° bzw. C90° und C270°, z.B. 2 x 10°
10
Imax : Maximalwert der Lichtstärke I in [cd/klm]
und γ-Winkel, bei dem dieser auftritt.
Die Winkelangaben bezeichnen in der Regel die
Maximalwertes Imax beträgt.
Anhang
9
4
10 Anhang | Erläuterungen zum lichttechnischen Datenblock
Zusätzliche Erläuterungen zum lichttechnischen Datenblock bei asymmetrischen strahlenden Flutern
5NA75901WS03
12
1 x HIT-DE-h15 2000W/854 I=274 φ
230000 lm
150°
180°
Imax 917 cd/klm Kippung 56°
1000
150°
cd/klm
11
A 0 (C 0/180)
120°
120°
90°
250 500 750 1000
90°
60°
60°
B0
750
500
250
30°
0°
30°
cd/klm
-90°
-60°
-30°
0°
30°
60°
11
Lichtstärkeverteilung als Karthesisches
12
90°
11
3
Kippung: Bei Flutern wird die Leuchte vor der
Einige Leuchten wurden in C-Ebenen gemes-
Diagramm mit den Ebenen A0° (identisch mit
Messung so weit gekippt, dass das Maximum
sen, hier ist keine Kippung angegeben.
den Ebenen C0° und C180°) und der Ebene B0°
in den Ebenen A0 und B0 bei
Der Kippwinkel im Karthesischen Diagramm
= 0° liegt.
Auf diese Weise wird in der Messung die Breite
entspricht dem Winkel, um den der Fluter im
der Abstrahlung besser erfasst als bei einer
Polardiagramm asymmetrisch zur Vertikalen
Messung in C-Ebenen, und die
abstrahlt.
Messgenauigkeit erhöht wird.
13
Lichtkegeldiagramm
Das Lichtkegeldiagramm beschreibt bei einer rotationssymmetrisch abstrahlenden Leuchte, welche
14
15
16
+O
ÜO
(OCZNZ
(ONZ
Anhang
Beleuchtungsstärken in Abhängigkeit von der
Entfernung zur Leuchte auf Messebenen senkrecht
zur Lichtrichtung auftreten. Der Kegelmantel und
damit auch die kreisförmigen Schnittlinien zwischen
dem Kegel und den Ebenen werden dabei vom
Halbstreuwinkel beschrieben, d.h. dem Winkel, bei
dem die Lichtstärke noch 50% der maximalen
Lichtstärke beträgt. Innerhalb dieser Kreise sind die
mittlere Beleuchtungsstärke Em und die maximale
Beleuchtungsstärke Emax angegeben bei einem
Wartungsfaktor von 0,8.
Wartungsfaktor = 0,8
13
Abstand der Ebene zur Leuchte in [m]
14
Durchmesser des Lichtkegels in [m]
15
Maximale horizontale Beleuchtungsstärke
Emax innerhalb des Lichtkegels in [lx]
16
Mittlere horizontale Beleuchtungsstärke Em
innerhalb des Lichtkegels in [lx]
10 Anhang | Erläuterungen zum lichttechnischen Datenblock
5
Isoluxkurven/Einzelleuchte
Isolux-Diagramme stellen die Beleuchtungsstärke-Verteilung auf virtuellen oder
Die Beleuchtungsstärke-Werte sind abhängig von der Entfernung zwischen
reellen Flächen dar, z.B. auf einer Straße, dem Boden oder der Wand.
Leuchte und Fläche. Es wird ein Wartungsfaktor von 0,8 verwendet.
Dabei werden Punkte gleicher Beleuchtungsstärke E in [lx] mit einer Kurve ver-
Isolux-Diagramme veranschaulichen die Auswirkung der Lichtcharakteristik einer
bunden („Isolux“).
Leuchte. (rotationssymmetrisch / asymmetrisch / bandförmig).
Lichtpunkthöhe 10 m Neigung 0°
lx
20
1
8
10
4
2
16
32
0
10
30
20
10
0
10
20
30
Anhang
m
Lichtpunktabstand Wand: 100mm
10°
6
10 Anhang | Zeichenerklärung
Lichtverteilung
Decken-Einbauleuchte direkt
Decken-Anbauleuchte direkt
Asymmetrischer Fluter
eng strahlend
asymmetrisch eng strahlend
Decken-Anbaumontage
Decken-Einbauleuchte direkt
Decken-Anbauleuchte direkt
Pendelleuchte direkt
medium/breit strahlend
eng strahlend
eng strahlend
Decken-Einbauleuchte direkt
Decken-Anbauleuchte direkt
Pendelleuchte direkt
breit/diffus strahlend
medium/breit strahlend
medium/breit strahlend
Decken-Einbau-Wandfluter
Decken-Anbauleuchte direkt
Pendelleuchte direkt
breit/diffus strahlend
breit/diffus strahlend
Decken-Anbauleuchte direkt
Pendelleuchte direkt/indirekt
diffus strahlend
breit/diffus strahlend
Decken-Einbau-Richtstrahler
Decken-Anbauleuchte direkt
Pendelleuchte indirekt
schwenkbar
eng strahlend mit Deckenaufhellung
medium/breit strahlend
Decken-Einbau-Richtstrahler
Decken-Anbauleuchte direkt
Pendelleuchte direkt/indirekt
schwenkbar
medium/breit strahlend mit
eng strahlend mit Deckenaufhellung
medium strahlend
Deckenaufhellung
Decken-Einbau-Wallwasher
Decken-Anbauleuchte direkt
Pendelleuchte direkt/indirekt
schwenkbar
breit/diffus strahlend mit
medium/breit strahlend
Decken-Einbau-Boden-Wandfluter
eng strahlend
Deckenaufhellung
Decken-Halbeinbauleuchte direkt
Decken-Anbau-Wandfluter
Pendelleuchte direkt/indirekt
breit/diffus strahlend
Anhang
eng strahlend
Decken-Halbeinbauleuchte direkt
Decken-Anbau-Boden-Wandfluter
Pendel-Deckenfluter
Decken-Halbeinbauleuchte direkt
Symmetrischer Fluter/
Pendel-Boden-Wandfluter
breit/diffus strahlend
Scheinwerfer/
medium/breit strahlend
Strahler an Systemschiene
Decken-Anbaumontage
eng strahlend
Decken-Halbeinbauleuchte direkt
Symmetrischer Strahler
Pendelleuchte direkt
breit/diffus strahlend
Decken-Anbaumontage
asymmetrisch strahlend
mit Deckenaufhellung
direkt medium/breit strahlend
10 Anhang | Zeichenerklärung
7
Lichtverteilung
Strahler an gependelter
Wand-Anbauleuchte direkt/indirekt
Systemschiene direkt
medium/breit strahlend
Wand-Einbau-Deckenfluter
eng strahlend
Symmetrischer Strahler an gependel-
Wand-Anbauleuchte direkt
Symmetrischer Fluter/
ter Systemschiene direkt medi-
medium/breit strahlend
Scheinwerfer
um/breit strahlend
Bodenmontage
eng strahlend
Pendel-Wandfluter
Wand-Anbauleuchte direkt
Symmetrischer Fluter/
eng strahlend
Scheinwerfer
Wand-Anbaumontage
medium/breit strahlend
Wand-Anbauleuchte indirekt
Wand-Anbauleuchte direkt
Asymmetrischer Fluter
asymmetrisch eng strahlend
asymmetrisch eng strahlend
Bodenmontage
Wand-Anbauleuchte indirekt
Wand-Anbauleuchte
Stehleuchte direkt/indirekt
eng strahlend
diffus strahlend
medium/breit strahlend
Wand-Anbauleuchte indirekt
Asymmetrischer Fluter
Symmetrischer Fluter/
medium/breit strahlend
Wand-Anbaumontage
Scheinwerfer
Mastmontage
eng strahlend
Wand-Anbau-Deckenfluter
Symmetrischer Fluter/
Asymmetrischer Fluter
Scheinwerfer
Mastmontage
Wand-Anbaumontage
eng strahlend
Wand-Anbauleuchte direkt/indirekt
Symmetrischer Fluter/
eng strahlend
Scheinwerfer
Wand-Anbaumontage
breit/medium strahlend
Leuchtdioden
Zweifachrohr-KompaktLeuchtstofflampe für EVG,
TC-TEL
GX24q-1
Stecksockel
Stab-Leuchtstofflampe, d= 16mm,
für EVG, zweiseitig gesockelt
TC-D
G24d-1
Zweifach-Doppelrohr KompaktLeuchtstofflampe für VVG,
Dreifach-Doppelrohr-KompaktLeuchtstofflampe für EVG,
Stecksockel
TC-TELI
2G8-1
Stecksockel
Dreifach-Doppelrohr-KompaktLeuchtstofflampe für erhöhte
Umgebungstemperatur, für EVG,
Bajonettsockel
Stab-Leuchtstofflampe, d= 26mm, für
VVG oder EVG, zweiseitig gesockelt
TC-DEL
G24q-1
Zweifach-Doppelrohr-KompaktLeuchtstofflampe für EVG,
TC-LEL
2G11
Zweifachrohr-Kompakt-Leuchtstofflampe für VVG und EVG, Stecksockel
Stecksockel
Zweifachrohr-KompaktLeuchtstofflampe für VVG,
Stecksockel
TC-T
GX24d-1
Dreifach-Doppelrohr-Kompakt-
Dreifach-Doppelrohr-Reflektor-
Leuchtstofflampe für VVG,
Kompakt-Leuchtstofflampe,
Stecksockel
EVG eingebaut
Anhang
Leuchtmittel
8
10 Anhang | Zeichenerklärung
Leuchtmittel
Ringform-Leuchtstofflampe für EVG,
Stecksockel
HIT-CE
GY22
Halogen-Metalldampflampe mit
Natriumdampfhochdrucklampe mit
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
Ellipsoidkolben, internes Zündgerät,
für Heißwiederzündung geeignet,
Schraubsockel
Stecksockel
Leuchtstofflampe in Schlingenform
Halogen-Metalldampflampe mit
Natriumdampfhochdrucklampe mit
für VVG, Stecksockel
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
Ellipsoidkolben, Schraubsockel
Bajonettsockel
Halogen-Metalldampflampe mit
Ellipsoidkolben und Quarzbrenner,
HIT-CE-P
E27
Schraubsockel
Halogen-Metalldampflampe mit
Ellipsoidkolben und Keramikbrenner,
HIT-CE/
S-od
E27
Schraubsockel
Halogen-Metalldampflampe mit
Ellipsoidkolben und Keramikbrenner,
Natriumdampfhochdrucklampe mit
platzgeschützt, Schraubsockel
Röhrenkolben, Schraubsockel
Halogen-Metalldampflampe mit
Natriumdampfhochdrucklampe mit
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
Röhrenkolben, zweiseitig gesockelt
für HS-Vorschaltgerät, Schraubsockel
Halogen-Metalldampflampe mit
HIPAR51
CE-P
GX10
HST-CRI
GX12-1
Natriumdampfhochdrucklampe mit
Halogen-Metalldampflampe mit
Röhrenkolben und Quarzbrenner,
Reflektor und Keramikbrenner,
Stecksockel
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
Stecksockel
Halogen-Metalldampflampe mit
Niedervolt-Halogen-Glühlampe mit
Röhrenkolben und Quarzbrenner,
Röhrenkolben, Stecksockel
platzgeschützt, Bajonettsockel
HIR111CE-P
GX8.5
Halogen-Metalldampflampe mit
Reflektor und Keramikbrenner,
HIT
G22
platzgeschützt, Bajonettsockel
für Heißwiederzündung geeignet,
Stecksockel
HIT-TC-CE
PGJ5
Halogen-Metalldampflampe mit
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
HIT
GY22
Bajonettsockel
Halogen-Metalldampflampe mit
Niedervolt-Halogen-Glühlampe mit
Röhrenkolben und Quarzbrenner,
Reflektor, Stecksockel
für Heißwiederzündung geeignet,
Anhang
Stecksockel
Halogen-Metalldampflampe mit
Halogen-Metalldampflampe mit
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
Röhrenkolben und Quarzbrenner,
Bajonettsockel
Schraubsockel
Halogen-Metalldampflampe mit
Halogen-Metalldampflampe mit
Hochvolt-Halogen-Glühlampe mit
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
Röhrenkolben, zweiseitig gesockelt
Stecksockel
zweiseitig gesockelt
Halogen-Metalldampflampe mit
Halogen-Metalldampflampe mit
Hochvolt-Halogen-Glühlampe mit
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
Röhrenkolben und Quarzbrenner,
Reflektor, Bajonettsockel
Stecksockel
zweiseitig gesockelt
Halogen-Metalldampflampe mit
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
HIT-DE
K12s-36
I=187
Halogen-Metalldampflampe mit
Quarzbrenner, zweiseitig gesockelt
QT32
E27
A
E27
Hochvolt-Halogen-Glühlampe mit
Röhrenkolben, Schraubsockel
Hochvolt-Glühlampe mit
Ellipsoidkolben, Schraubsockel
Stecksockel
HIT-CE
G22
Halogen-Metalldampflampe mit
Röhrenkolben und Keramikbrenner,
HIT-DE
K12s-36
I=274
Halogen-Metalldampflampe mit
Quarzbrenner, zweiseitiggesockelt
für Heißwiederzündung geeignet,
Stecksockel
Quecksilberdampflampe mit
Ellipsoidkolben, Schraubsockel
IT
E14
Hochvolt-Glühlampe mit
Röhrenkolben, Schraubsockel
10 Anhang | Zeichenerklärung
9
Zertifizierungszeichen
Leuchten mit dem VDE-Zeichen sind
Staub- und strahlwassergeschützte
Einbauleuchte, die nicht
durch das VDE Prüf- und
Leuchte
zur direkten Befestigung
Zertifizierungsinstitut geprüft.
auf normal entflammbaren
Prüfgrundlage sind die in Deutschland
Oberflächen geeignet ist
geltenden Sicherheitsnormen
Staubdichte Leuchte
(nur zur Bef. auf nicht
brennbaren Oberflächen
Das ENEC-Zeichen (European Norm
geeignet)
Electrical Certification) ist ein europäisches Prüf- und Zertifierungszeichen
Staubdichte und
Leuchten mit FF-Zeichen sind geeignet
für Leuchten und elektrische
strahlwassergeschütze Leuchte
für Betriebsstätten, die gemäß VDE
Komponenten in Leuchten.
0710, Teil 5 durch Staub oder Faserstoffe
Es bekundet die Einhaltung der euro-
gefährdet sind (nicht mehr gültig seit
päischen Normen zur Sicherheit und
Staubdicht und gegen starkes Strahl-
08/2005). Leuchten, die der Norm
Arbeitsweise. Eine nachgestellte 10
wasser geschützt.
EN 60 589-2-24 entsprechen werden
besagt, dass die Prüfung beim VDE
Anm.: Bei Tunnelleuchten auch mit
mit dem D-Zeichen gekennzeichnet
durchgeführt wurde. Es kann zusätz-
der zusätzlichen Angabe 6 bar. Die
lich das VDE-Zeichen an der Leuchte
Leuchte wurde gemäß RVS 09.02.41
Die Einbauleuchte ist nicht
angebracht werden
Abschn. 6.3.8 mit einem Druck von 6
zur Abdeckung mit Wärme-
bar an der Strahldüse geprüft
dämmmaterial geeignet
Schutz gegen das Berühren aktiver,
Staub- und wasserdichte Leuchte
spannungsführender Teile mit dem
Finger
IP 67
Leuchten mit D-Zeichen sind gemäß
Schutz gegen das Berühren aktiver
Teile mit dem Finger und gegen das
Der Schutz gegen elektrischen Schlag
EN 60 598-2-24 geeignet für
Eindringen von Sprühwasser (z.B.
beruht auf Basisisolierung und
Betriebsstätten, die durch Staub oder
Regen). Nach EN 60598 werden
Verbindung aller berührbaren
Faserstoffe feuergefährdet sind.
Leuchten in ihrer jeweiligen
Metallteile mit dem Schutzleiter
Die Leuchte entspricht neben der
Anforderung zur D-Kennzeichnung
Montagesituation geprüft. Bei
Innenleuchten ist diese der normative
Spannungsführende Teile sind mit
mit dem genannten Material der
Einbaukasten, welcher den Schutz
einer zusätzlichen Schutzisolierung zur
lichttechnischen Abdeckung den
gegen das Eindringen von Wasser in
Basisisolation versehen. Der Anschluß
Anforderungen der VDS 2499.
die Leuchte bildet. Erkennbar ist diese
eines Schutzleiters ist nicht erlaubt, es
Die FF-Kennzeichnung wir aufgrund
spezielle Schutzart an der Angabe
sei denn, dass eine spezielle Klemme
des hohen Bekanntheitsgrades noch
IPX3 „Lichtaustrittsöffnung/Aperture“
zur Durchverdrahtung vorgesehen ist
verwendet. Die Anforderungen der
Schutz gegen den Zugang in das
Der Schutz gegen elektrischen Schlag
den mit dem genannten Wannen-
Leuchtengehäuse mittels eines 1mm
beruht auf der Anwendung der
material und den Abständen einge-
starken Drahtes
Schutzkleinspannung
halten. Ein Aufkleber in der Leuchte
Schutz gegen den Zugang in das
Leuchten mit F-Kennzeichnung sind
Leuchtengehäuse mittels eines 1mm
geeignet für die direkte Montage auf
Leuchten sind gemäß Ex-Richtline
starken Drahtes und gegen
normal entflammbaren Oberflächen.
94/9/EG für Ex-Zone 2 zugelassen.
Eindringen von Sprühwasser
Die F-Kennzeichnung, als Anforde-
Ex-Zone 2 gemäß ElexV 1996:
rungen der Normenreihe DIN VDE 0100,
Bereiche, in denen nicht damit zu
nicht mehr gültigen VDE 0710-5 wer-
Schutz gegen den Zugang in das
kann noch bis zum Ende des Übergang-
rechnen ist, daß eine explosionsfähige
Leuchtengehäuse mittels eines 1mm
szeitraumes 11.04.2012 verwendet wer-
Atmosphäre durch Gase, Dämpfe oder
starken Drahtes und gegen das
den. Danach darf die Kennzeichnung
Nebel auftritt, aber wenn sie doch
Eindringen von Spritzwasser
nicht mehr an Leuchten angebracht
auftritt, dann aller Wahrscheinlichkeit
werden. Es erfolgt nur noch die
nach nur selten und während eines
Negativkennzeichnung mit den beiden
kurzen Zeitraums
Staubgeschützte Leuchte
nachstehenden Symbolen
Leuchten sind gemäß Ex-Richtline
Oberflächenmontierbare
94/9/EG für Ex-Zone 22 zugelassen.
Staub- und spritzwassergeschützte
Leuchte, die nicht zur direk-
Ex-Zone 22 gemäß ElexV 1996:
Leuchte
ten Befestigung auf normal
Bereiche, in denen nicht damit zu
entflammbaren
rechnen ist, daß eine explosionsfähige
Oberflächen geeignet ist
Atmosphäre durch aufgewirbelten
(nur zur Bef. auf nicht
Staub auftritt, aber wenn sie dennoch
brennbaren Oberflächen
auftritt, dann aller Wahrscheinlichkeit
geeignet)
nach nur selten und während eines
kurzen Zeitraums
Anhang
informiert über weitere Eigenschaften
10
10 Anhang | Zeichenerklärung
Zertifizierungszeichen
Bestandene Schwingungsprüfung
Leuchte ist für den Einsatz an Bahn-
Leuchte ist mit einer Schlagenergie
zum Nachweis der Sicherheit gegen
und Gleisanlagen geeignet.
von 2,00 Joule geprüft. Kennzeichnung
induzierte Erschütterungen aus
Die winkelabhängigen maximalen
IK 07 entsprechend EN 50102
Erdbeben und vergleichbaren
Lichtstärkewerte entsprechen den
Lastfällen. (z.B. für den Einsatz in
Vorgaben der Deutschen Bahn AG
Kernkraftwerken erforderlich)
Prüfbescheinigungen auf Anfrage
Leuchte ist für besondere, von
Leuchten sind nach dem neuesten
EN 60 598 abweichende max.
europäischen Standard EN 12 193
Leuchte ist mit einer Schlagenergie
Temperaturen geeignet. Gemäß
(bzw. DIN VDE 0710) hinsichtlich
Kennzeichnung IK 09 entsprechend
EN 60 598 sind Leuchten für
Ballwurfsicherheit geprüft
EN 50102
IK 09
von 10,00 Joule geprüft.
Nennumgebungstemperaturen von
+25°C ausgelegt. Zeitweiliger Betrieb
bei +35°C ist möglich.
Leuchte ist nach DIN VDE 0710
hinsichtlich Ballwurfsicherheit für
Tennisbereiche geprüft
Leuchte ist mit einer Schlagenergie
IK 10
von 20,00 Joule geprüft.
Kennzeichnung IK 10 entsprechend
EN 50102
Produkttechnik- und Gütezeichen
Siteco Savelight
Funk-Management zur Übertragung
Das CE-Kennzeichen dokumentiert aus-
Sicherheits- und Komfortpaket zum
von Steuerbefehlen im 433,42 MHz
schließlich die Übereinstimmung mit
Schutz der Leuchte und für schonen-
ISM-Band
den für das Produkt gültigen Europäischen
den Lampenbetrieb
Richtlinien.
• Zündgerät mit digitaler
Das CE-Kennzeichen wird in Eigenverantwortung des Herstellers angebracht
Abschaltautomatik
und ist somit kein Prüfzeichen
• Vorschaltgerät mit Thermoschutz
Anhang
• Leistungsreduzierung (ECO) mit
integriertem Timer für Lampenstart
Recyclingzeichen der
bei Volllast
Wellpappenindustrie
DALI (Digital Adressable Lighting
Zeichen für gute Industrieform. Die
Findet für unsere Verpackung keine
Interface) ist eine Schnittstellen-
mit dem IF-Logo gekennzeichneten
Anwendung (siehe Interseroh)
Definition zum Ansteuern von digital
Produkte wurden vom Industrieforum
dimmbaren Vorschaltgeräten.
Design Hannover für die hervorragen-
An einer Steuerleitung können maxi-
de Produktgestaltung ausgezeichnet
Alle Leuchtenverpackungen der Siteco
mal 64 DALI-Betriebsgeräte betrieben
Beleuchtungstechnik GmbH werden
werden. Diese sind in maximal 16
durch die Firma Interseroh kostenlos
Gruppen überlappend eingruppier-
zurückgenommen und umweltge-
bar. Es sind maximal 16 Lichtszenen
recht entsorgt
speicherbar. Die Protokolldefinition
ist im Anhang der EN 60929 geregelt
10 Anhang | Zeichenerklärung
11
Hinweiszeichen der Montageanleitungen
Achtung, besonders zu beachten
Netzstecker ziehen
Leuchte ist geeignet für den Einsatz
Es dürfen keine Senkkopfschrauben
Vor der Durchführung von Arbeiten
im Innenraum und in ungeschützten
zur Montage verwendet werden
an der Leuchte diese von der Netzspan-
Schutzhandschuhe benutzen
(Fingerabdrücke vermeiden)
nung trennen
Anlagen im Freien
Leuchte ist geeignet für den Einsatz
Endmarkierung/Kennzeichnung
im Innenraum
beachten (Kein Anschlag vorhanden)
Leuchte ist geeignet für den Einsatz in
Auf exakte Ausrichtung achten
Leuchte A
Leuchte B
Leuchte ist für Durchschleifen
geeignet
Leuchte A
Leuchte B
Leuchte ist für Durchschleifen
nicht geeignet
ungeschützten Anlagen im Freien
Leuchte darf nur außerhalb des
Es werden Verstellmöglichkeiten der
Die Anschlussleitung darf
Handbereichs montiert werden. Der
Lampenposition beschrieben
nach der Installation nicht
auf Zug belastet werden
Bereich erstreckt sich von der Standfläche der Person 2,5m nach oben und
Es werden Verstellmöglichkeiten zur
1,25m zur Seite und nach unten
Reflektorposition beschrieben
Leuchte ist für den
Einsatz in geschützten
Anlagen im Freien
Schutzleiteranschluß
Leuchte darf nur in offene
geeignet. Sie darf nicht
Deckenhohlräume einge-
der Freibewitterung
baut werden. Der Einbau in
Schall- oder Brandschutz-
ausgesetzt sein. X und Y
sind Mindestmaß, die
Angaben zur Kapazität des
eine Überdachung über
Kompensationskondensators
kästen ist nicht zulässig
den Leuchtenrand hinausragen muß. Innenleuchten sind grundsätz-
Leistungsangabe und Anzahl
Leuchte darf, nach der
lich nicht für den Einsatz
der einzusetzenden Lampen
Montage, nicht zu nahe an
der Unterkante der Rohdecke
in ungeschützten Anlagen
sein, da sonst Funktion oder
im Freien geeignet
Sicherheit beeinträchtigt ist.
„Zweimannmontage“ wird aus
Schaltung parallelkompensiert
Hinweise zu notwendigen
Abständen sind in der Monta-
Sicherheitsgründen empfohlen
Montage und Wartung nur durch
Vorschaltgeräte für angegebene
Es ist ein Mindestabstand
Lampenleistung geeignet
(hier z.B. 0,8m) zu beleuch-
Fachpersonal
teten Oberflächen einzuhalten
Achtung: in der Leuchte befindet sich
ein konventionelles Vorschaltgerät mit
Mit diesem Symbol gekennzeichnete
100/150W
Auslieferzustand: 100W
zwei Leistungsanzapfungen.
Abschnitte in der Montageanleitung
Beim Austausch des Geräts ist auf die
zeigen den Auslieferzustand
korrekte Klemmung gemäß Auslieferungszustand zu achten
• Weitere Angaben in den Montageanleitungen der Zubehörteile
• Angaben der Lampenhersteller
zum Einsatz der Lampe beachten
Vorsicht Spannung, vor dem Öffnen
unbedingt spannungsfrei schalten
Anhang
geanleitung enthalten
12
10 Anhang | Zeichenerklärung
Hinweiszeichen der Montageanleitungen
Warnung vor Verletzungsgefahr für
Angabe von empfohlenen
die Hände, durch z.B. Quetschen oder
Reinigungsintervallen und
scharfe Kanten
Verfahren (z. B. alle 4000
Stunden die Leuchte mit
Aw
Windangriffsfläche in der gezeigten
Projektion ohne Bewertung mit dem
Luftwiderstandsbeiwert (max. Wert
ist 1,2 gemäß EN 60598-2-3)
Wasserstrahl und weichem
Warnung vor dem heißen Lampen-
fusselfreien Tuch reinigen)
kolben. Grundsätzlich ist bei allen
Funktionserde. Erdung eines Produktes
in einem System, einer Installation
Lampen, kurze Zeit nach dem Abschal-
Die Reinigung muss mit einem wei-
oder in einem Gerät, die für die ord-
ten, mit Verbrennungsgefahr zu rechnen
chen fuselfreien Tuch durchgeführt
nungsgemäße Funktion notwendig ist,
werden
jedoch kein Teil des Schutzes gegen
elektrischen Schlag darstellt
Leuchte ist nur für den Betrieb mit
Abschlußglas geeignet
Es darf nicht mit einem feuchten
Tuch gereinigt werden
Jede beschädigte Schutzabdeckung ist umgehend zu
Spezieller Reinigungshinweis für
ersetzen. Ein Betrieb mit
bestimmte Leuchtenmaterialien
beschädigter Abdeckung ist
nicht zulässig
Leuchtmittel muß für den Betrieb in
Reinigung mittels Staubsauger mit
„offenen“ Leuchten zugelassen sein.
geeigneter Vorsatzdüse
(als „offene“ Leuchten gelten auch
Leuchten mit Abdeckscheibe aus
Kunststoff bzw. mit Reflektor aus
Kunststoff)
Die Leuchte muss am Ende der Lebensdauer der Wiederverwertung zugeführt
Heiße Oberfläche z.B. im Bereich von
werden. Hinweise zu Entsorgungs-
Vorschaltgeräten: Nur geeignete
unternehmen siehe www.siteco.com
Leitungen verwenden bzw. auf geeig-
EAR-Nummer Siteco: DE 84791082
Anhang
nete Leitungsführung achten
13
Anhang
10 Anhang
14
10 Anhang | Beleuchtung mit LED
Beleuchtung mit LED
Geschichte
Seit Ende der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts ist es möglich, mittels Halbleitern
Erst bei Überschreiten der Vorwärtsspannung fließt Strom durch die LED und sie
weißes Licht zu erzeugen. Diese Leuchtdioden (Light Emitting Diodes, kurz LED)
gibt Licht ab. Ein und dieselbe LED kann meist bei verschieden hohen
geben blaue oder ultraviolette Strahlung ab, die mittels Phosphorbeschichtung in
Stromstärken betrieben werden (z.B. 350mA, 700mA oder 1.000mA). Sie gibt dann
weißes Licht umgewandelt wird. Daneben existieren schon sehr viel länger LED,
unterschiedlich viel Licht ab. Jedoch ist das Verhältnis zwischen elektrischer
die fast monochromatisches Licht abgeben (z.B. rot, orange, grün), also Licht über-
Stromstärke und Lichtstrom nicht linear, d.h. mit steigender Stromstärke steigt
wiegend einer Wellenlänge. Lag die Effizienz weißer LED anfangs unter 30 lm/W,
der Lichtstrom zwar an, aber gleichzeitig auch die Vorwärtsspannung. Das bedeu-
so sind mittlerweile schon bis zu 150lm/W erzielt worden. Die LED unterliegen
tet, je niedriger eine LED bestromt wird, desto effizienter ist die Lichtausbeute
einer ständigen technischen Weiterentwicklung. Damit steht neben den schon
(Lumen/Watt).
bekannten Lichtquellen wie Glühlampen, Niederdruck- und Hochdruckentladungslampen eine weitere technische Lichtquelle zur Verfügung.
Temperatur, Thermomanagement, Systemausfall, Kühlung
LED-Chip
Im Gegensatz zu anderen Lichtquellen emittiert eine LED in der Regel keine ultraviolette Strahlung und keine infrarote Strahlung. Wärme entsteht am Chip, bzw.
LED sind sogenannte Halbleiterdioden, die zu den Elektrolumineszenzstrahlern
einer bestimmten Grenzfläche innerhalb des Halbleiters. Übersteigt diese die von
gehören. Sie basieren auf Halbleiterverbindungen, die in einem aufwändigen
Herstellern als T-Junction-Temperatur angegeben Grenzwerte, wirkt sich dies
Prozess (Epitaxie) auf einer Scheibe aus Trägermaterial (Wafer) erzeugt werden.
negativ auf den temperaturempfindlichen Halbleiter aus: Mit steigender
Nach der Epitaxie werden diese mittels Laser in kleine Rechtecke (LED-Chip) von
Temperatur sinkt der Lichtstrom, es drohen zudem irreparabele Schäden bis hin
ca. 0,3 x 0,3 mm bis 2,0 x 2,0 mm geschnitten.
zum Totalausfall. Je höher die anliegende Temperatur, desto größer die Gefahr
für den Eintritt dieses Szenarios.
Package, Chip on Board, Primäroptik, Platine, Betriebsgeräte
Voraussetzung für eine lange Systemlebensdauer und einen zuverlässigen
Betrieb sind deshalb Kühlsysteme, die die Wärme schnell und effizient in die
Die Chips werden vom LED-Hersteller in ein kleines Gehäuse eingesetzt (Package)
Umgebung abgeben und dadurch die Temperatur an der LED niedrig halten.
und dort elektrisch kontaktiert, mit dem Phosphor beschichtet und ggf. mit einer
Linse versehen (Primäroptik). Der Leuchtenhersteller lötet die Packages auf eine
Dazu ist die Auswahl von Materialien mit niedrigen thermischen Widerständen
Platine und verschaltet die Packages nach seinen Vorstellungen untereinander
und eine ausreichend große Oberfläche/Kühlkörper zur Abgabe der Wärme an
(z.B. Reihenschaltungen oder Parallelschaltungen). Die Betriebsgeräte werden auf
Luft erforderlich (passive Kühlung). Falls erforderlich, kann auch ein Lüfter/Ventilator
dieses Schaltungsschema abgestimmt.
eingesetzt werden (aktive Kühlung). Nur so können eine lange Lebensdauer, eine
hohe Energieeffizienz und eine geringe Ausfallrate gewährleistet werden.
Alternativ zum Package werden die Chips direkt auf eine Platine aufgebracht
(Chip on Board, COB) und elektrisch kontaktiert. Außerdem am Markt angeboten
werden LED-Module, d.h. Platinen, auf der bereits die Packages oder die Chips in
Binning, Lichtfarbe, Farbwiedergabe
gewünschter Form aufgebracht sind und die der Leuchtenhersteller dann verbauen kann.
Jeder LED-Chip bzw. jedes Package wird vom Hersteller für einen kurzen
Augenblick eingeschaltet und Vorwärtsspannung, Lichtstrom und Farbort
Anhang
(Lichtfarbe) gemessen.
Sekundäroptiken, Leuchtdichte, Blendung
Produktionsbedingt weisen diese drei Merkmale von LED zu LED Schwankungen
Der Leuchtenhersteller versieht die LED-Packages oder -Module ggf. mit weiteren
auf. Um ein homogenes Bild zu bekommen, sortiert der LED-Hersteller daher die
Optiken (Spiegel, Diffusoren oder Linsen) zur Lichtlenkung. Die geringe Größe der
LEDs in sogenannte Bins („Eimer“) nach einem oder mehreren dieser Merkmale.
LED-Chips ermöglicht eine sehr präzise Lichtlenkung bei gleichzeitig kleinen optischen Bauteilen. Da eine LED nur in eine Richtung (Halbraum) abstrahlt sind die
Damit bei späteren Nachkäufen oder Upgrades garantiert ist, dass Lichtfarbe
Verluste an optischen Flächen in der Regel geringer als bei anderen Leuchtmitteln.
und/oder Helligkeit mit den LED der bereits bestehenden Anlage zusammenpas-
Die Leuchtdichte eines LED-Chips ist mit bis zu 50 Millionen cd/qm sehr hoch. Aus
sen, hat Siteco ein spezielles Tracking- und Tracing-System entwickelt. Es ermög-
diesem Grund sind in der Regel besondere Maßnahmen erforderlich, um
licht die lückenlose Nachvollziehbarkeit der Leistungsdaten der verwendeten LED
Blendung zu vermeiden.
selbst bis auf das Binning. Für jede Leuchte sind die entsprechenden Werte hinterlegt, so dass bei einem Austausch der LED bzw. LED-Module eine konstante
Lichtfarbe über LED-Generationen hinweg gewährleistet werden kann.
Spannung, Stromstärke, Leistung, Lichtstrom
Die Farbwiedergabe von weißen LEDs kann, je nach verwendetem Phosphorsystem,
Damit die LED Licht abgeben kann, muss eine geregelte Gleichstromspannung an
massiv differieren. Es sind Lichtfarben von Warmweiß bis Tageslichtweiß möglich,
Kathode und Anode der LED angelegt werden. Außerdem muss an jedem LED-
wobei die warmweißen Lichtfarben auf Grund einer dickeren Phosphorbeschich-
Chip mindestens die sogenannte Vorwärtsspannung (um 3V) angelegt werden.
tung eine geringere Effizienz aufweisen.
10 Anhang | Beleuchtung mit LED
Einschaltverhalten, Dimmung, Systemeffizienz
Sinnvolle Anwendungen
LED können fast ohne zeitliche Verzögerung ein- und ausgeschaltet werden.
Aus den genannten Eigenschaften der LED lassen sich ihre Stärken in der
Innerhalb einer Sekunde sind viele Ein- und Ausschaltvorgänge (Pulsen) möglich.
Anwendung ableiten.
Dies macht man sich auch für das DImmen der LED zu Nutze (Duales
Möglichkeiten:
DImmverfahren). Dieses Verfahren gewährleistet einen optimalen Wirkungsgrad
• bei farbigen LED: sehr reine, gesättigte Farben (z.B. für farbige Anstrahlungen
über den gesamten Dimmbereich hinweg. Alternativ kann die Leuchte durch
15
im Innen- und Außenbereich, Showeffekte, Farbmischanwendungen)
Verringerung der Stromstärke gedimmt werden. Dies erhöht die Effizienz.
• variierbarer Lichtstrom durch unterschiedliche Stromstärke
Die Gesamteffizienz der Leuchte wird aber auch durch die Effizienz der
• sehr schnelle Schaltbarkeit (z.B. Display-Anwendungen)
(z.B. gedimmter Betrieb im Innen- und Außenbereich/Straßenbeleuchtung)
Vorschaltgeräte bestimmt. Je exakter Vorschaltgerät, bzw. Betriebselektronik und
• hohe Farbwiedergabe möglich (z.B. Shopbeleuchtung; Museumsbeleuchtung)
LED aufeinander abgestimmt sind, desto höher die Systemeffizienz. Mit den
• keine UV- und IR-Strahlung (z.B. Museumsbeleuchtung; Beleuchtung
Funktionspaketen Basic, Plus und Premium setzt Siteco hier Meilensteine in derr
Effizienz durch bedarfsgerechte Steuerung von LED-Systemen. Dadurch lassen
sich bei vergleichbaren Außenbeleuchtungsanlagen bis zu 80% Energie gegenüber konventionellen Leuchtmitteln sparen.
verderblicher Waren; Straßenbeleuchtung mit geringer Anziehungskraft
auf nachtaktive Insekten)
• hoher Lichtstrom und Lebensdauer bei niedrigen Umgebungstemperaturen
(z.B. Straßenbeleuchtung; Beleuchtung von Kühltheken und Kühlhäusern)
• hohe Energieeffizienz und lange Lebensdauer bei Einhaltung optimaler
elektrischer und thermischer Randbedingungen möglich (wartungsarme/
Leuchtenbetriebswirkungsgrad, Leuchtenlichtstrom, Wartungsfaktor
wartungsfreie Leuchten im Innen- und Außenbereich)
• kleine, präzise und effiziente lichttechnische Systeme
Anders als bei anderen Leuchtmitteln kann der Lichtstrom der LED nicht unabhängig von ihrem Gehäuse gemessen werden, da sie der thermischen Anbindung
(z.B. Strahler, Straßenbeleuchtung)
• freie Formgebung
an das Gehäuse bedarf. Daher kann auch kein Leuchtenbetriebswirkungsgrad der
üblichen Art (Verhältnis Lichtstrom der Lampe bei 25°C zum Lichtstrom der Leuchte
bei 25°C) ermittelt werden. StaDer Leuchtenbetriebswirkungsgrad einer LED-
Herausforderungen und Qualitätsanspruch, Garantie
Leuchte beträgt 100%.
Die vielfältigen Eigenschaften, die beeinflussbaren Parameter und der schnelle
Für die Betrachtung der Güte einer LED-Leuchte und als Maß für Effizienz wird
technische Fortschritt bei LED stellen für den Leuchtenhersteller zahlreiche
das Verhältnis des Nettolichtstroms und der Systemleistung (lm/W) verwendet.
Herausforderungen dar, die sich letztendlich in der Qualität, Anmutung und
Eine noch genauere Aussage über die Güte der Leuchte, deren Lichttechnik und
Lebensdauer des Produktes widerspiegeln.
Elektronik wird durch die zusätzliche Betrachtung des Lichtstroms auf der
Nutzebene (z.B. SLEEC-Faktor) erreicht..
Weil das Unternehmen Siteco von der Qualität und der Zuverlässigkeit seiner
Der Wartungsfaktor für Siteco LED-Außenleuchten muss durch die speziellen
LED-Produkte überzeugt ist, gibt es eine zusätzliche Garantie auf alle LED-Leuchten.
Eigenschaften der LED-Technologie neu definiert werden. Bisher, bei konventio-
Näheres dazu finden Sie auf Seite 16 in diesem Anhang.
nellen Leuchtmitteln, war allein der Leuchtenwartungsfaktor für Leuchtenhersteller
ausschlaggebend. Nun müssen alle drei Elemente des Wartungsfaktors – Lampenfaktor berücksichtigt werden.
Wie sich dies für Siteco LED-Außenleuchten darstellt, ist auf Seite 17 in diesem
Anhang aufgeführt.
Anhang
lichtstrom-Wartungsfaktor, Lampenlebensdauerfaktor und Leuchtenwartungs-
16
10 Anhang | LED-Garantie
Garantie für LED-Komponenten
in Siteco-Leuchten
Garantiezeitraum
Garantieleistungen
Für Produkte mit einer Nennlebensdauer ≥ 50.000 Betriebsstunden gewährt
Bei Ausfällen, welche die Nennausfallrate überschreiten, behält sich Siteco vor,
Siteco eine Garantie über einen Zeitraum von 5 Jahren entsprechend den
die defekten Komponenten zu reparieren, Ersatzprodukte zu liefern oder dem
Garantiebedingungen.
Kunden defekte Komponenten gutzuschreiben.
Diese Garantie bezieht sich auf alle LED-Module, LED-Betriebsgeräte und sonstige
Alle im Zusammenhang mit der Garantieleistung anfallenden Nebenkosten (z.B.
LED-Komponenten, die in Leuchten eingesetzt sind für die eine Nennlebensdauer
für die De- und Neumontage, den Versand des fehlerhaften Produkts,
≥ 50.000 Betriebsstunden in den technischen Unterlagen ausgewiesen sind.
Entsorgung, Fahr- und Wegezeiten, Hebevorrichtungen und Gerüste) gehen zu
Lasten des Kunden. Andere Kosten, welche z.B. durch den Ausfall der Installation
Für Produkte mit einer Nennlebensdauer < 50.000 Betriebsstunden gewährt
verursacht werden oder sonstige Schäden sowie Folgeschäden sind von dieser
Siteco eine Garantie über einen Zeitraum von 3 Jahren entsprechend den
Garantie nicht erfasst.
Garantiebedingungen.
Garantieleistungen werden von Siteco solange erbracht, bis der Garantiezeitraum
Diese Garantie bezieht sich auf alle LED-Module, LED-Betriebsgeräte und sonstige
der Ursprungslieferung erschöpft ist. Die an Siteco zurückgegebenen Komponen-
LED-Komponenten, die in Leuchten eingesetzt sind für die eine Nennlebensdauer
ten oder Produkte wechseln im Garantiefall in das Eigentum von Siteco.
< 50.000 Betriebsstunden in den technischen Unterlagen ausgewiesen sind.
Der Garantiezeitraum beginnt mit dem Zeitpunkt der Installation, jedoch spätes-
Geltendmachung des Garantieanspruchs
tens drei Monate nach der Auslieferung durch Siteco.
Der Garantieanspruch kann von jedermann gegen Vorlage der auf ihn ausgestellten Rechnung für die oben beschriebenen Produkte, welche in einem Land der
Garantiebedingungen
Diese Garantie gilt unter den folgenden Bedingungen:
Europäischen Gemeinschaft, in der Türkei, in Kroatien, in Mazedonien,
in der Schweiz und in Norwegen installiert sind, geltend gemacht werden.
Der Garantieanspruch ist unmittelbar nach Auftreten eines Defekts durch schrift-
• Die Produkte werden in Übereinstimmung mit den Produktinformationen und
liche Mitteilung der Registrierungsnummer bei
Anwendungshinweisen verwendet
• Die Produkte werden spätestens drei Monate nach Inbetriebnahme
bei Siteco registriert
Siteco Beleuchtungstechnik GmbH
Abteilung QM3
• Das Produkt wird keinen mechanischen Belastungen ausgesetzt
Georg-Simon-Ohm-Straße 50
• Soweit gemäß Montage- und Betriebsanleitung Wartungarbeiten erforderlich
83301 Traunreut | Deutschland
sind, ist deren Ausführung dokumentiert
• Grenzwerte für Temperaturen und Spannungen
dürfen nicht überschritten werden
anzumelden. Nähere Informationen hierzu auf unserer Website
http://www.siteco.com/de/service/garantie.html
• Diese Garantie erfasst ausschließlich Produktausfälle, die durch Material-,
Konstruktions- oder Produktionsfehler verursacht wurden
• Die Garantie bezieht sich ausschließlich auf die Mortalität oberhalb der
Siteco behält sich vor, die Gültigkeit des Garantieanspruchs gemäß den
Garantiebedingungen zu überprüfen.
Nennausfallrate von 0,2% pro 1.000 Betriebsstunden. Ein Lichtstromrückgang
ist bis zu einem Wert von 0,6% pro 1.000 Betriebsstunden normal und deshalb
Diese Garantie schränkt die vertraglichen oder gesetzlichen Ansprüche des
kein Grund für die Inanspruchnahme der Garantie
Käufers, die er gemäß den jeweiligen Bestimmungen gegen den Verkäufer oder
Anhang
• Beim Ersatz von LED-Modulen kann es wegen nutzungsbedingter Veränderung
des Lichtstroms von betriebenen LED-Modulen und im Zuge des technischen
Fortschritts zu Abweichungen in den Lichteigenschaften kommen
• Die angegebene Lebensdauer wird erreicht, wenn die Leuchten in Übereinstimmung mit den vom Hersteller vorgegebenen Bedingungen, den zugrundeliegenden Normen und den geltenden Vorschriften betrieben werden
• Diese Garantie erfasst alle relevanten Lieferungen nach dem 1. Juli 2010,
jedoch keine Tunnelleuchten
Diese Garantie erlischt, wenn an LED-Leuchten und LED-Modulen Änderungen
oder Instandsetzungen ohne vorherige schriftliche Freigabe von Siteco vorgenommen werden.
den Hersteller geltend machen kann, nicht ein.
10 Anhang | Wartungsfaktor
17
Wartungsfaktor bei Siteco
LED-Außenleuchten
Der Technologiewandel durch LED-Technologie bewirkt auch einen Wandel in der
Betrachtung des Wartungsfaktors. Bislang musste sich der Leuchtenhersteller nur
mit dem Leuchtenwartungsfaktor (LMF) auseinandersetzen.
Konstantlichtstromsteuerung steht bei allen LED-Außenleuchten mit den
Wartungsfaktor bislang (konventionelle Lampe):
Funktionspaketen Plus und Premium zur Verfügung.
MF
=
Wartungsfaktor
LLMF
x
LSF
LampenlichtstromWartungsfaktor
Lampenlebensdauerfaktor
x
LMF
LeuchtenWartungsfaktor
Der LLMF ist deshalb z. B.
• bei der Streetlight 10 mini Plus und Premium 1,0
Lampenhersteller
Leuchtenhersteller
• bei der Streetlight 10 midi Plus und Premium 1,0
Jetzt, bei Einsatz der LED-Technologie, muss ein Leuchtenhersteller alle drei
Elemente des Wartungsfaktors berücksichtigen, da die LEDs integraler Bestandteil
2. Der LSF (Lampenlebensdauerfaktor)
des Gesamtkonzeptes einer Leuchte geworden sind.
Er berücksichtigt die Frühausfälle des Leuchtmittels. Durch den hohen Qualitätsanspruch bei der Auswahl von LEDs für die Siteco Außenleuchten ist die
Wartungsfaktor bei LED-Leuchten:
Wahrscheinlichkeit des Ausfalls einer LED sehr gering. Die Ausfallrate liegt zwi-
MF
=
Wartungsfaktor
LLMF
x
LSF
LampenlichtstromWartungsfaktor
Lampenlebensdauerfaktor
x
LMF
schen 0 und 2 %. Der LSF ist deshalb bei allen Siteco LED-Außenleuchten 0,98.
LeuchtenWartungsfaktor
Leuchtenhersteller
3. Der LMF (Leuchtenwartungsfaktor)
Da sich die Funktionsweise und die Fähigkeiten einer LED grundlegend von denen
Der LMF berücksichtigt folgende Faktoren:
konventioneller Leuchtmittel unterschieden, gibt es auch bei den einzelnen Faktoren
1. die Schutzart im Lampenraum
dieser Wartungsfaktorgleichung Gesichtspunkte zu berücksichtigen, die neu sind.
2. das Reinigungsintervall
Hier ist außerdem zu betrachten, wie die einzelnen Hersteller mit den technischen
3. die Luftverunreinigung im Umfeld der Leuchte
Möglichkeiten und Potenzialen der LEDs umgehen bzw. diese berücksichtigen.
Die Schutzart ist bei Siteco LED-Außenleuchten immer IP5x oder IP6x.
Zu den einzelnen Faktoren:
Reinigungsintervall und Luftverunreinigung sind Kriterien, die indivuell nach der
Situation vor Ort bestimmt werden müssen.
1. Der LLMF (Lampenlichtstrom-Wartungsfaktor)
Der Faktor ist für die jeweilige Schutzart in Bezug auf das Reinigungsintervall
Er berücksichtigt den physikalisch bedingten Lichstromabfall eines Leuchtmittels
(1, 2, 3, 4 Jahre) und die Verunreinigung durch das Umfeld (gering, mittel, hoch)
über die gesamte Lampenlebensdauer („Degradation“). Auch LEDs unterliegen
bestimmbar. Abgelesen werden können die Werte in der für die speziellen
diesem Alterungsprozess. Auch hier gibt es einen alterungsbedingten
Eigenschaften der Siteco LED-Leuchten erweiterten Tabelle.
Lichtstromrückgang. Wie sich dieser Lichstromrückgang im Detail darstellt, ist
abhängig von verschiedensten Faktoren, u. a. der Qualität der LEDs, ihrer
Reinigungsintervall (in Jahren)
Bestromung und des Thermomanagements.
Luftverunreinigung
Deshalb gibt es bei Siteco LED-Außenleuchten keinen fixen LLMF-Wert, sondern
Schutzart des Lampenraumes
einen individuell auf die jeweils in der Leuchte verwendeten LEDs zugeschnitte-
IP 5X
0,99 0,96 0,96 0,97 0,92 0,91 0,95 0,88 0,82 0,94 0,85 0,75
nen. Dieser Wert wird aus der vom Hersteller gelieferten Kennlinie entnommen.
IP 6X
1,00 0,98 0,98 0,98 0,95 0,95 0,97 0,93 0,90 0,96 0,92 0,86
M
2,0
H
G
M
3,0
H
G
M
4,0
H
G
M
H
Luftverunreinigung: G=gering; M=mittel; H=hoch
Stunden und eine durchschnittliche Umgebungstemperatur von 25° C beziehen.
In Mitteleuropa beträgt die durchschnittliche Außentemperatur während der
Tabelle zur Ermittlung des LMF für Siteco LED-Außenleuchten (05.2011)
Leuchtenbetriebsstunden +5° C. Diese, im Vergleich zu den Laborbedingungen
um 20 K geringere Umgebungstemperatur, führt in der Praxis zu einer
Weitere Informationen zum Wartungsfaktor der Siteco LED-Außenleuchten auch
Verbesserung bei Effizienz und Lebensdauer
im Internet unter http://www.siteco.de/uploads/tx_usersitecodownloads/
Der Faktor ist z. B.
Wartungsfaktor_LED_Aussenleuchten.pdf
• bei der Streetlight 10 mini Basic 0,88
• bei der Streetlight 10 midi Basic 0,83
Verbesserung des LLMF durch intelligente Steuerung (bei der Variante Plus und
Premium): Weil Siteco die elektronischen Steuerungsmöglichkeiten der LEDs für
die Erhöhung der Effzienz geschickt ausnutzt, wird der alterungsbedingte
Lichtstromrückgang der LEDs durch Leistungsnachführung ausgeglichen. Das
sichert den konstantenLichtstrom über die gesamte Betriebsdauer von 50.000 h.
Diese Funktion der
Anhang
Allen LLMF jedoch ist gemeisam, dass sie sich auf die Betriebsdauer von 50.000
1,0
G
18
10 Anhang | Lampentechnologie
Neue Lampentechnologie bei Leuchtstofflampen
und Kompakt-Leuchtstofflampen
Seit der kommerziellen Einführung der Leuchtstofflampen in den 30er Jahren des
umso stärker, je höher die Temperaturen in der Leuchte sind. Amalgamlampen
20. Jahrhunderts sind diese technisch immer weiter entwickelt worden.
sind aber auch für Anwendungen mit niedrigen Umgebungs-temperaturen
Verbesserungen/Veränderungen betrafen u.a.
(z.B. Straßenbeleuchtung, Kühlraumbeleuchtung) gut geeignet.
• Farbwiedergabe
• Effizienz
Prinzipiell können alle normalen Lampen gegen Amalgamlampen gleicher
• Lichtfarben
• Bauformen
Wattage und Sockelung getauscht werden. Amalgamlampen zeigen ein langsa-
• Lebensdauer
• Dimmbarkeit
meres Anlaufverhalten als normale Lampen und eigenen sich deshalb nicht für
• Lichtstrom
• Betriebsgeräte
Sicherheitsbeleuchtung. In der Anlaufphase leuchten die Lampen rötlich.
• Temperaturabhängigkeit
des Lichtstromes
Amalgamlampen haben ein anderes Dimmverhalten als normale Lampen und
sollten deshalb nicht unter 30% gedimmt werden, da sich die Lichtfarbe ins rötli-
Auf zwei aktuelle Entwicklungen soll im folgenden eingegangen werden: Bei nor-
che verschiebt. Bitte beachten Sie außerdem die technischen Informationen der
malen Leuchtstofflampen ist im Lampenhüllkolben flüssiges und gasförmiges
Lampenhersteller.
Quecksilber eingeschlossen. Das Quecksilber wird durch Anlegen einer Spannung
an Elektroden zum Aussenden von UV-Strahlung angeregt, die UV-Strahlung am
Vergleich Lichtstrom Osram Lumilux T5 HO 54W Constant
Phosphor-Leuchtstoff auf der Kolben-Innenseite in Licht umgewandelt.
mit Osram Lumilux T5 HO 54W
Dieser Vorgang ist stark temperaturabhängig. Die Lampenleistung [W], der
Lichtstrom [lm] und die Lichtausbeute [lm/W] hängen vom Quecksilberdampf-
„ECO-Lampen“
druck ab. Bei sehr niedrigen Temperaturen (<0°C) geben Leuchtstofflampen sehr
wenig Licht ab (z.B. 25% bei 0°C), der Maximalwert der Lampenleistung wird
Seit kurzem werden stabförmige Leuchtstofflampen und Kompaktleuchtstoff-
meist zwischen 30°C und 35°C erreicht, der Maximalwert des Lichtstromes zwi-
lampen angeboten, die als ECO-Lampen bezeichnet werden, z.B. PHILIPS PL-R ECO,
schen 35°C und 40°C, der Maximalwert der Lichtausbeute zwischen 40°C und
OSRAM DULUX T/E HE, PHILIPS TL5 ECO, OSRAM T5 ES.
45°C. Oberhalb dieser Temperaturen sinken sie wieder ab. Der Lichtstrom nimmt
Diese Lampen sind prinzipiell genauso aufgebaut wie normale Lampen, jedoch
ab, weil die emittierte UV-Strahlung im Quecksilberdampf wieder absorbiert
sind die Gasfüllung und der Phosphor-Leuchtstoff verbessert.
wird. Maßgeblich für den Quecksilberdampfdruck ist die Temperatur an der
Das Temperaturverhalten ist nahezu identisch mit dem von normalen Lampen.
kühlsten Stelle im Hüllkoben, die Cold-Spot-Temperatur.
Prinzipiell können alle normalen Lampen gegen ECO-Lampen getauscht werden,
die für den Betrieb am gleichen Vorschaltgerät vorgesehen sind.
„Amalgamlampen“
Werden diese Lampen an stromgesteuerten Vorschaltgeräten betrieben (dies
trifft bei Siteco auf alle nicht-dimmbaren EVGs zu), so verringert sich bei nahezu
Seit Anfang des 21. Jahrhunderts werden stabförmige Leuchtstofflampen und
gleichem Lichtstrom die Anschlussleistung im Mittel um bis zu 10%. Je nach Art
Kompaktleuchtstofflampen angeboten, die die sogenannte Amalgam-
der Leuchte und Wattage der Lampe schwankt dies aber.
Technologie verwenden. (z.B. OSRAM „CONSTANT“, PHILIPS „TOP“)
Werden diese Lampen an leistungsgesteuerten Vorschaltgeräten betrieben (dies
trifft bei Siteco auf alle dimmbaren EVGs zu), so erhöht sich bei gleicher Leistung
Bei der Amalgamtechnologie ist im Lampenhüllkolben zusätzlich ein Amalgam-
und im ungedimmten Zustand der Lichtstrom im Mittel um bis zu 10%. Je nach
Körper (Legierung aus Quecksilber mit anderen Metallen) angebracht. Dieser
Art der Leuchte und Wattage der Lampe schwankt dies aber. ECO-Lampen sind –
absorbiert einen Teil des Quecksilbers und reguliert dadurch den
wie normale Lampen – gut geeignet für den Betrieb in Leuchten, bei denen im
Quecksilberdampfdruck. In der Folge bleiben der Quecksilberdampfdruck und
Betrieb die Temperaturen am Cold-Spot der Lampe bei etwa 35…45°C liegen, da
damit der Lichtstrom über einen größeren Temperaturbereich nahezu konstant.
dort die Maximalwerte von Lichtstrom [lm] und Lichtausbeute [lm/W] erreicht
Lampenhersteller.
als normale Lampen. Mit Amalgamlampen bestückte Leuchten haben in der Regel
Vergl. Philips Master TL5 HE ECO 25 = 28W mit Philips Master Tl5 HE 28W
einen höheren Leuchtenbetriebswirkungsgrad (Faktor bis zu 1,5). Der Effekt ist
Amalgamlampen
Leistung [W]
2500
Lichtstrom [lm]
4850
ECO-Lampen
3000
Lichtstrom [lm]
Anhang
werden. Bitte beachten Sie außerdem die technischen Informationen der
Stabförmige Amalgamlampen haben bereits bei 25°C einen höheren Lichtstrom
30
28
2000
26
1500
24
3880
2910
22
1000
Lichtstrom Osram Lumilux T5 HO 54W
Lichtstrom Osram Lumilux T5 HO 54W Constant
1940
500
Quelle: Osram
Temperatur [°C]
970
0
-20
0
20
40
60
Lichtstrom Philips Master TL5 HE ECO 25 = 28W
Lichtstrom Philips Master TL5 HE 28W
Leistung Philips Master TL5 HE ECO 25 = 28W
Leistung Philips Master TL5 HE 28W
80
100
Temperatur [°C]
10
20
Quelle: Philips
20
30
18
40
50
60
19
Anhang
10 Anhang
20
10 Anhang | Lampenumschlüsselung
ZVEI
Leistung
Sockel
Lichtstrom
Effizienz
(lm/W)
Lichtfarbe
FarbILCOS
wiedergabe
OSRAM
PHILIPS
Havells Sylvania
GE
–
Stab-Leuchtstofflampen
T16
13
G5
1150
88
ww
1B
FDH-13/30/1B-L/P-G5-16/550
–
MASTER TL5 HE Eco 13=14W/830
–
T16
13
G5
1150
88
nw
1B
FDH-13/40/1B-L/P-G5-16/550
–
MASTER TL5 HE Eco 13=14W/840
–
–
T16
14
G5
1200
86
ww
1B
FDH-14/30/1B-L/P-G5-16/549
HE 14 W/830
MASTER TL5 HE 14W/830
FHE 14W/830
F14W/T5/830/WM
T16
14
G5
1200
86
nw
1B
FDH-14/40/1B-L/P-G5-16/549
HE 14 W/840
MASTER TL5 HE 14W/840
FHE 14W/840
F14W/T5/840/WM
T16
21
G5
1900
90
ww
1B
FDH-21/30/1B-L/P-G5-16/849
HE 21 W/830
MASTER TL5 HE 21W/830
FHE 21W/830
F21W/T5/830/WM
T16
21
G5
1900
90
nw
1B
FDH-21/40/1B-L/P-G5-16/849
HE 21 W/840
MASTER TL5 HE 21W/840
FHE 21W/840
F21W/T5/840/WM
T16
25
G5
2450
98
ww
1B
FDH-25/30/1B-L/P-G5-16/1150
HE 25 W/830 ES
MASTER TL5 HE Eco 25=28W/830
–
–
T16
25
G5
2450
98
nw
1B
FDH-25/40/1B-L/P-G5-16/1150
HE 25 W/840 ES
MASTER TL5 HE Eco 25=28W/840
–
–
T16
28
G5
2600
93
ww
1B
FDH-28/30/1B-L/P-G5-16/1149
HE 28 W/830
MASTER TL5 HE 28W/830
FHE 28W/830
F28W/T5/830/WM
T16
28
G5
2600
93
nw
1B
FDH-28/40/1B-L/P-G5-16/1149
HE 28 W/840
MASTER TL5 HE 28W/840
FHE 28W/840
F28W/T5/840/WM
T16
32
G5
3100
97
ww
1B
FDH-32/30/1B-L/P-G5-16/1450
HE 32 W/830 ES
MASTER TL5 HE Eco 32=35W/830
–
–
T16
32
G5
3100
97
nw
1B
FDH-32/40/1B-L/P-G5-16/1450
HE 32 W/840 ES
MASTER TL5 HE Eco 32=35W/840
–
–
T16
35
G5
3300
94
ww
1B
FDH-35/30/1B-L/P-G5-16/1449
HE 35 W/830
MASTER TL5 HE 35W/830
FHE 35W/830
F35W/T5/830/WM
T16
35
G5
3300
94
nw
1B
FDH-35/40/1B-L/P-G5-16/1449
HE 35 W/840
MASTER TL5 HE 35W/840
FHE 35W/840
F35W/T5/840/WM
T16
20
G5
1650
83
ww
1B
FDH-20/30/1B-L/P-G5-16/550
–
MASTER TL5 HO Eco 20=24W/830
–
–
T16
20
G5
1650
83
nw
1B
FDH-20/40/1B-L/P-G5-16/550
–
MASTER TL5 HO Eco 20=24W/840
–
–
T16
24
G5
1750
73
ww
1B
FDH-24/30/1B-L/P-G5-16/549
HO 24 W/830
MASTER TL5 HO 24W/830
FHO 24W/830
F24W/T5/830/WM
T16
24
G5
1750
73
nw
1B
FDH-24/40/1B-L/P-G5-16/549
HO 24 W/840
MASTER TL5 HO 24W/840
FHO 24W/840
F24W/T5/840/WM
T16
39
G5
3100
79
ww
1B
FDH-39/30/1B-L/P-G5-16/849
HO 39 W/830
MASTER TL5 HO 39W/830
FHO 39W/830
F39W/T5/830/WM
T16
39
G5
3100
79
nw
1B
FDH-39/40/1B-L/P-G5-16/849
HO 39 W/840
MASTER TL5 HO 39W/840
FHO 39W/840
F39W/T5/840/WM
T16
50
G5
4400
88
ww
1B
FDH-50/30/1B-L/P-G5-16/1150
HO 50 W/830 ES
MASTER TL5 HO Eco 50=54W/830
–
–
T16
50
G5
4400
88
nw
1B
FDH-50/40/1B-L/P-G5-16/1150
HO 50 W/840 ES
MASTER TL5 HO Eco 50=54W/840
–
–
T16
54
G5
4450
82
ww
1B
FDH-54/30/1B-L/P-G5-16/1149
HO 54 W/830
MASTER TL5 HO 54W/830
FHO 54W/830
F54W/T5/830/WM
T16
54
G5
4450
82
nw
1B
FDH-54/40/1B-L/P-G5-16/1149
HO 54 W/840
MASTER TL5 HO 54W/840
FHO 54W/840
F54W/T5/840/WM
T16
45
G5
4100
91
ww
1B
FDH-45/30/1B-L/P-G5-16/1450
HO 45 W/830 ES
MASTER TL5 HO Eco 45=49W/830
–
–
T16
45
G5
4100
91
nw
1B
FDH-45/40/1B-L/P-G5-16/1450
HO 45 W/840 ES
MASTER TL5 HO Eco 45=49W/840
–
–
T16
49
G5
4300
88
ww
1B
FDH-49/30/1B-L/P-G5-16/1449
HO 49 W/830
MASTER TL5 HO 49W/830
FHO 49W/830
F49W/T5/830/WM
T16
49
G5
4300
88
nw
1B
FDH-49/40/1B-L/P-G5-16/1449
HO 49 W/840
MASTER TL5 HO 49W/840
FHO 49W/840
F49W/T5/840/WM
T16
73
G5
6150
84
ww
1B
FDH-73/30/1B-L/P-G5-16/1450
HO 73 W/830 ES
MASTER TL5 HO Eco 73=80W/830
–
–
T16
73
G5
6150
84
nw
1B
FDH-73/40/1B-L/P-G5-16/1450
HO 73 W/840 ES
MASTER TL5 HO Eco 73=80W/840
–
–
T16
80
G5
6150
77
ww
1B
FDH-80/30/1B-L/P-G5-16/1449
HO 80 W/830
MASTER TL5 HO 80W/830
FHO 80W/830
F80W/T5/830/WM
T16
80
G5
6150
77
nw
1B
FDH-80/40/1B-L/P-G5-16/1449
HO 80 W/840
MASTER TL5 HO 80W/840
FHO 80W/840
F80W/T5/840/WM
T16-I
24
G5
1950
81
ww
1B
FDH-24/30/1B-L/P-G5-16/550
HO 24 W/830 CONSTANT
–
–
–
T16-I
24
G5
1950
81
nw
1B
FDH-24/40/1B-L/P-G5-16/550
HO 24 W/840 CONSTANT
–
–
–
T16-I
39
G5
3400
87
ww
1B
FDH-39/30/1B-L/P-G5-16/850
HO 39 W/830 CONSTANT
–
–
–
T16-I
39
G5
3400
87
nw
1B
FDH-39/40/1B-L/P-G5-16/850
HO 39 W/840 CONSTANT
–
–
–
T16-I
49
G5
4650
95
ww
1B
FDH-49/30/1B-L/P-G5-16/1450
HO 49 W/830 CONSTANT
–
–
–
T16-I
49
G5
4650
95
nw
1B
FDH-49/40/1B-L/P-G5-16/1450
HO 49 W/840 CONSTANT
MASTER TL5 HO TOP 49W/840
–
–
T16-I
54
G5
4850
90
ww
1B
FDH-54/30/1B-L/P-G5-16/1150
HO 54 W/830 CONSTANT
–
–
–
T16-I
54
G5
4850
90
nw
1B
FDH-54/40/1B-L/P-G5-16/1150
HO 54 W/840 CONSTANT
MASTER TL5 HO TOP 54W/840
–
–
T16-I
80
G5
6800
85
ww
1B
FDH-80/30/1B-L/P-G5-16/1450
HO 80 W/830 CONSTANT
–
–
–
T16-I
80
G5
6800
85
nw
1B
FDH-80/40/1B-L/P-G5-16/1450
HO 80 W/840 CONSTANT
MASTER TL5 HO TOP 80W/840
–
–
T26
18
G13
1350
75
ww
1B
FD-18/30/1B-E-G13-26/590
L 18 W/830
MASTER TL-D Super 80 18W/830
F18W/830
F18W/T8/830/POLYLUX
T26
18
G13
1350
75
nw
1B
FD-18/40/1B-E-G13-26/590
L 18 W/840
MASTER TL-D Super 80 18W/840
F18W/840
F18W/T8/840/POLYLUX
T26
36
G13
3350
93
ww
1B
FD-36/30/1B-E-G13-26/1200
L 36 W/830
MASTER TL-D Super 80 36W/830
F36W/830
F36W/T8/830/POLYLUX
T26
36
G13
3350
93
nw
1B
FD-36/40/1B-E-G13-26/1200
L 36 W/840
MASTER TL-D Super 80 36W/840
F36W/840
F36W/T8/840/POLYLUX
T26
38
G13
3300
87
ww
1B
FD-38/30/1B-E-G13-26/1047
L 38 W/830
MASTER TL-D Super 80 38W/830
F38W/830
–
T26
38
G13
3300
87
nw
1B
FD-38/40/1B-E-G13-26/1047
L 38 W/840
MASTER TL-D Super 80 38W/840
F38W/840
–
T26
58
G13
5200
90
ww
1B
FD-58/30/1B-E-G13-26/1500
L 58 W/830
MASTER TL-D Super 80 58W/830
F58W/830
F58W/T8/830/POLYLUX
T26
58
G13
5200
90
nw
1B
FD-58/40/1B-E-G13-26/1500
L 58 W/840
MASTER TL-D Super 80 58W/840
F58W/840
F58W/T8/840/POLYLUX
Anhang
Kompakt-Leuchtstofflampen
TC-S
9
G23
600
67
ww
1B
FSD-9/30/1B-I-G23
DULUX S 9 W/830
MASTER PL-S 9W/830/2P
Lynx-S 9W 830
F9BX/830
TC-S
9
G23
600
67
nw
1B
FSD-9/40/1B-I-G23
DULUX S 9 W/840
MASTER PL-S 9W/840/2P
Lynx-S 9W 840
F9BX/SPX41/840
TC-S
11
G23
900
82
ww
1B
FSD-11/30/1B-I-G23
DULUX S 11 W/830
MASTER PL-S 11W/830/2P
Lynx-S 11W 830
F11BX/830
TC-S
11
G23
900
82
nw
1B
FSD-11/40/1B-I-G23
DULUX S 11 W/840
MASTER PL-S 11W/840/2P
Lynx-S 11W 840
F11BX/840
TC-SEL
9
2G7
600
67
ww
1B
FSD-9/30/1B-E-2G7
DULUX S/E 9 W/830
MASTER PL-S 9W/830/4P
Lynx-SE 9W 830
–
TC-SEL
9
2G7
600
67
nw
1B
FSD-9/40/1B-E-2G7
DULUX S/E 9 W/840
MASTER PL-S 9W/840/4P
Lynx-SE 9W 840
F9BX/840/4P
TC-SEL
11
2G7
900
82
ww
1B
FSD-11/30/1B-E-2G7
DULUX S/E 11 W/830
MASTER PL-S 11W/830/4P
Lynx-SE 11W 830
–
TC-SEL
11
2G7
900
82
nw
1B
FSD-11/40/1B-E-2G7
DULUX S/E 11 W/840
MASTER PL-S 11W/840/4P
Lynx-SE 11W 840
F11BX/840/4P
TC-D
10
G24d-1
600
60
ww
1B
FSQ-10/30/1B-I-G24d=1
DULUX D 10 W/830
MASTER PL-C 10W/830/2P
Lynx-D 10W 830
F10DBX/T3/830/2P
TC-D
10
G24d-1
600
60
nw
1B
FSQ-10/40/1B-I-G24d=1
DULUX D 10 W/840
MASTER PL-C 10W/840/2P
Lynx-D 10W 840
F10DBX/T3/840/2P
TC-D
13
G24d-1
900
69
ww
1B
FSQ-13/30/1B-I-G24d=1
DULUX D 13 W/830
MASTER PL-C 13W/830/2P
Lynx-D 13W 830
F13DBX/T3/830/2P
TC-D
13
G24d-1
900
69
nw
1B
FSQ-13/40/1B-I-G24d=1
DULUX D 13 W/840
MASTER PL-C 13W/840/2P
Lynx-D 13W 840
F13DBX/T3/840/2P
TC-D
18
G24d-2
1200
67
ww
1B
FSQ-18/30/1B-I-G24d=2
DULUX D 18 W/830
MASTER PL-C 18W/830/2P
Lynx-D 18W 830
F18DBXT4/SPX30/830
TC-D
18
G24d-2
1200
67
nw
1B
FSQ-18/40/1B-I-G24d=2
DULUX D 18 W/840
MASTER PL-C 18W/840/2P
Lynx-D 18W 840
F18DBXT4/SPX41/840
TC-D
26
G24d-3
1800
69
ww
1B
FSQ-26/30/1B-I-G24d=3
DULUX D 26 W/830
MASTER PL-C 26W/830/2P
Lynx-D 26W 830
F26DBXT4/SPX30/830
TC-D
26
G24d-3
1800
69
nw
1B
FSQ-26/40/1B-I-G24d=3
DULUX D 26 W/840
MASTER PL-C 26W/840/2P
Lynx-D 26W 840
F26DBXT4/SPX41/840
TC-DEL
10
G24q-1
600
60
ww
1B
FSQ-10/30/1B-E-G24q=1
DULUX D/E 10 W/830
MASTER PL-C 10W/830/4P
Lynx-DE 10W 830
F10DBX/T3/830/4P
TC-DEL
10
G24q-1
600
60
nw
1B
FSQ-10/40/1B-E-G24q=1
DULUX D/E 10 W/840
MASTER PL-C 10W/840/4P
Lynx-DE 10W 840
F10DBX/T3/840/4P
TC-DEL
13
G24q-1
900
69
ww
1B
FSQ-13/30/1B-E-G24q=1
DULUX D/E 13 W/830
MASTER PL-C 13W/830/4P
Lynx-DE 13W 830
F13DBX/T3/830/4P
TC-DEL
13
G24q-1
900
69
nw
1B
FSQ-13/40/1B-E-G24q=1
DULUX D/E 13 W/840
MASTER PL-C 13W/840/4P
Lynx-DE 13W 840
F13DBX/T3/840/4P
TC-DEL
18
G24q-2
1200
67
ww
1B
FSQ-18/30/1B-E-G24q=2
DULUX D/E 18 W/830
MASTER PL-C 18W/830/4P
Lynx-DE 18W 830
F18DBX/SPX30/830/4P
TC-DEL
18
G24q-2
1200
67
nw
1B
FSQ-18/40/1B-E-G24q=2
DULUX D/E 18 W/840
MASTER PL-C 18W/840/4P
Lynx-DE 18W 840
F18DBX/SPX41/840/4P
TC-DEL
26
G24q-3
1800
69
ww
1B
FSQ-26/30/1B-E-G24q=3
DULUX D/E 26 W/830
MASTER PL-C 26W/830/4P
Lynx-DE 26W 830
F26DBX/SPX30/830/4P
TC-DEL
26
G24q-3
1800
69
nw
1B
FSQ-26/40/1B-E-G24q=3
DULUX D/E 26 W/840
MASTER PL-C 26W/840/4P
Lynx-DE 26W 840
F26DBX/SPX41/840/4P
TC-T
26
GX24d-3
1800
69
ww
1B
FSM-26/30/1B-I-GX24d=3
DULUX T 26 W/830 PLUS
MASTER PL-T 26W/830/2P
Lynx-T 26W 830
F26TBX/SPX30/830/A/2P
TC-T
26
GX24d-3
1800
69
nw
1B
FSM-26/40/1B-I-GX24d=3
DULUX T 26 W/840 PLUS
MASTER PL-T 26W/840/2P
Lynx-T 26W 840
F26TBX/SPX41/840/A/2P
TC-TEL
13
GX24q-1
900
69
ww
1B
FSMH-13/30/1B-GX24q=1
DULUX T/E 13 W/830 PLUS
MASTER PL-T 13W/830/4P
–
–
TC-TEL
13
GX24q-2
900
69
nw
1B
FSMH-13/40/1B-GX24q=1
DULUX T/E 13 W/840 PLUS
MASTER PL-T 13W/840/4P
–
–
TC-TEL
14
GR14q-1
1050
75
ww
1B
FSM6H-14/30/1B-L/P-GR14q=1
DULUX T/E 14 W/830 HE
MASTER PL-R Eco 14W/830/4P
–
–
TC-TEL
14
GR14q-1
1050
75
nw
1B
FSM6H-14/40/1B-L/P-GR14q=1
DULUX T/E 14 W/840 HE
MASTER PL-R Eco 14W/840/4P
–
–
10 Anhang | Lampenumschlüsselung
ZVEI
Leistung
Sockel
Lichtstrom
Effizienz
(lm/W)
Lichtfarbe
FarbILCOS
wiedergabe
OSRAM
PHILIPS
Havells Sylvania
GE
21
Kompakt-Leuchtstofflampen (Fortsetzung)
TC-TEL
17
GR14q-1
1250
74
ww
1B
FSM6H-17/30/1B-L/P-GR14q=1
DULUX T/E 17 W/830 HE
MASTER PL-R Eco 17W/830/4P
–
–
TC-TEL
17
GR14q-1
1250
74
nw
1B
FSM6H-17/40/1B-L/P-GR14q=1
DULUX T/E 17 W/840 HE
MASTER PL-R Eco 17W/840/4P
–
–
TC-TEL
18
GX24q-2
1200
67
ww
1B
FSMH-18/30/1B-GX24q=2
DULUX T/E 18 W/830 PLUS
MASTER PL-T 18W/830/4P
Lynx-TE FSD 18W 830
–
TC-TEL
18
GX24q-2
1200
67
nw
1B
FSMH-18/40/1B-GX24q=2
DULUX T/E 18 W/840 PLUS
MASTER PL-T 18W/840/4P
Lynx-TE FSD 18W 840
–
TC-TEL
26
GX24q-3
1800
69
ww
1B
FSMH-26/30/1B-GX24q=3
DULUX T/E 26 W/830 PLUS
MASTER PL-T 26W/830/4P
Lynx-TE FSD 26W 830
–
TC-TEL
26
GX24q-3
1800
69
nw
1B
FSMH-26/40/1B-GX24q=3
DULUX T/E 26 W/840 PLUS
MASTER PL-T 26W/840/4P
Lynx-TE FSD 26W 840
–
TC-TEL
32
GX24q-3
2400
75
ww
1B
FSMH-32/30/1B-GX24q=3
DULUX T/E 32 W/830 PLUS
MASTER PL-T 32W/830/4P
Lynx-TE FSD 32W 830
–
TC-TEL
32
GX24q-3
2400
75
nw
1B
FSMH-32/40/1B-GX24q=3
DULUX T/E 32 W/840 PLUS
MASTER PL-T 32W/840/4P
Lynx-TE FSD 32W 840
–
TC-TEL
42
GX24q-4
3200
76
ww
1B
FSMH-42/30/1B-GX24q=4
DULUX T/E 42 W/830 PLUS
MASTER PL-T 42W/830/4P
Lynx-TE FSD 42W 830
–
TC-TEL
42
GX24q-4
3200
76
nw
1B
FSMH-42/40/1B-GX24q=4
DULUX T/E 42 W/840 PLUS
MASTER PL-T 42W/840/4P
Lynx-TE FSD 42W 840
–
TC-TEL
57
GX24q-5
4300
75
ww
1B
FSMH-57/30/1B-E-GX24q=5
–
MASTER PL-T 57W/830/4P
–
F57QBX/830/A/4P/LL
TC-TEL
57
GX24q-5
4300
75
nw
1B
FSMH-57/30/1B-E-GX24q=5
–
MASTER PL-T 57W/840/4P
–
F57QBX/840/A/4P/LL
TC-TELI
13
GX24q-1
900
69
ww
1B
FSM-13/30/1B-E-GX24q=1
–
–
–
F13TBX/SPX30/830/A/4P
TC-TELI
13
GX24q-2
900
69
nw
1B
FSM-13/40/1B-E-GX24q=1
–
–
–
F13TBX/SPX41/840/A/4P
TC-TELI
18
GX24q-2
1200
67
ww
1B
FSM-18/30/1B-E-GX24q=2
–
MASTER PL-T TOP 18W/830/4P
Lynx-TE Amalgam 18W 830
F18TBX/SPX30/830/A/4P
TC-TELI
18
GX24q-2
1200
67
nw
1B
FSM-18/40/1B-E-GX24q=2
–
MASTER PL-T TOP 18W/840/4P
Lynx-TE Amalgam 18W 840
F18TBX/SPX41/840/A/4P
TC-TELI
26
GX24q-3
1800
69
ww
1B
FSM-26/30/1B-E-GX24q=3
DULUX T/E 26 W/830 CONSTANT
MASTER PL-T TOP 26W/830/4P
Lynx-TE Amalgam 26W 830
F26TBX/SPX30/830/A/4P
TC-TELI
26
GX24q-3
1800
69
nw
1B
FSM-26/40/1B-E-GX24q=3
DULUX T/E 26 W/840 CONSTANT
MASTER PL-T TOP 26W/840/4P
Lynx-TE Amalgam 26W 840
F26TBX/SPX41/840/A/4P
TC-TELI
32
GX24q-3
2400
75
ww
1B
FSM-32/30/1B-E-GX24q=3
DULUX T/E 32 W/830 CONSTANT
MASTER PL-T TOP 32W/830/4P
Lynx-TE Amalgam 32W 830
F32TBX/SPX30/830/AP4P
TC-TELI
32
GX24q-3
2400
75
nw
1B
FSM-32/40/1B-E-GX24q=3
DULUX T/E 32 W/840 CONSTANT
MASTER PL-T TOP 32W/840/4P
Lynx-TE Amalgam 32W 840
F32TBX/SPX41/840/A/4P
TC-TELI
42
GX24q-4
3270
78
ww
1B
FSM-42/30/1B-E-GX24q=4
DULUX T/E 42 W/830 CONSTANT
MASTER PL-T TOP 42W/830/4P
Lynx-TE Amalgam 42W 830
F42TBX/830/A/4P
TC-TELI
42
GX24q-4
3270
78
nw
1B
FSM-42/40/1B-E-GX24q=4
DULUX T/E 42 W/840 CONSTANT
MASTER PL-T TOP 42W/840/4P
Lynx-TE Amalgam 42W 840
F42TBX/841/A/4P
TC-TELI
57
GX24q-5
4300
75
ww
1B
FSMH-57/30/1B-GX24q=5
–
MASTER PL-T TOP 57W/830/4P
–
–
TC-TELI
57
GX24q-5
4300
75
nw
1B
FSMH-57/40/1B-GX24q=5
–
MASTER PL-T TOP 57W/840/4P
–
–
TC-TELI
60
2G8-1
4000
67
ww
1B
FSM6H-60/30/1B-L/P-2G8=1
–
MASTER PL-H 60W/830/4P
–
–
TC-TELI
60
2G8-1
4000
67
nw
1B
FSM6H-60/40/1B-L/P-2G8=1
–
MASTER PL-H 60W/840/4P
–
–
TC-TELI
85
2G8-1
6000
71
ww
1B
FSM6H-85/30/1B-L/P-2G8=1
–
MASTER PL-H 85W/830/4P
–
–
TC-TELI
85
2G8-1
6000
71
nw
1B
FSM6H-85/40/1B-L/P-2G8=1
–
MASTER PL-H 85W/840/4P
–
–
TC-TELI
120
2G8-1
9000
75
ww
1B
FSM-8H-120/30/1B-L/P-2G8=1
–
MASTER PL-H 120W/830/4P
–
–
TC-TELI
120
2G8-1
9000
75
nw
1B
FSM-8H-120/40/1B-L/P-2G8=1
DULUX 120 W/840 HO CONSTANT
MASTER PL-H 120W/840/4P
–
–
TC-LEL
18
2G11
1200
67
ww
1B
FSD-18/30/1B-E-2G11
DULUX L 18 W/830
MASTER PL-L 18W/830/4P
Lynx-L 18W 830
F18BX/830
TC-LEL
18
2G11
1200
67
nw
1B
FSD-18/40/1B-E-2G11
DULUX L 18 W/840
MASTER PL-L 18W/840/4P
Lynx-L 18W 840
F18BX/840
TC-LEL
24
2G11
1800
75
ww
1B
FSD-24/30/1B-E-2G11
DULUX L 24 W/830
MASTER PL-L 24W/830/4P
Lynx-L 24W 830
F24BX/830
TC-LEL
24
2G11
1800
75
nw
1B
FSD-24/40/1B-E-2G11
DULUX L 24 W/840
MASTER PL-L 24W/840/4P
Lynx-L 24W 840
F24BX/840
TC-LEL
36
2G11
2900
81
ww
1B
FSD-36/30/1B-E-2G11
DULUX L 36 W/830
MASTER PL-L 36W/830/4P
Lynx-L 36W 830
F36BX/830
TC-LEL
36
2G11
2900
81
nw
1B
FSD-36/40/1B-E-2G11
DULUX L 36 W/840
MASTER PL-L 36W/840/4P
Lynx-L 36W 840
F36BX/840
TC-LEL
40
2G11
3500
88
ww
1B
FSDH-40/30/1B-2G11
DULUX L 40 W/830
MASTER PL-L 40W/830/4P
Lynx-LE 40W 830
F40BX/830
TC-LEL
40
2G11
3500
88
nw
1B
FSDH-40/40/1B-2G11
DULUX L 40 W/840
MASTER PL-L 40W/840/4P
Lynx-LE 40W 840
F40BX/840
TC-LEL
55
2G11
4800
87
ww
1B
FSDH-55/30/1B-2G11
DULUX L 55 W/830
MASTER PL-L 55W/830/4P
Lynx-LE 55W 830
F55BX/830
TC-LEL
55
2G11
4800
87
nw
1B
FSDH-55/40/1B-2G11
DULUX L 55 W/840
MASTER PL-L 55W/840/4P
Lynx-LE 55W 840
F55BX/840
TC-LEL
80
2G11
6500
81
ww
1B
FSDH-80/30/1B-2G11
DULUX L 80 W/830
MASTER PL-L 80W/830/4P
–
F80BX/830
TC-LEL
80
2G11
6500
81
nw
1B
FSDH-80/40/1B-2G11
DULUX L 80 W/840
MASTER PL-L 80W/840/4P
–
F80BX/840
TC-LELI
40
2G11
3500
88
nw
1B
FSDH-40/40/1B-2G11
DULUX L 40 W/840 CONSTANT
–
–
–
TC-LELI
55
2G11
4800
87
nw
1B
FSDH-55/40/1B-2G11
DULUX L 55 W/840 CONSTANT
–
–
–
TC-LELI
80
2G11
6500
81
nw
1B
FSDH-80/40/1B-2G11
DULUX L 80 W/840 CONSTANT
–
–
–
6
GX53
235
39
ww
1B
–
–
–
Micro-Lynx Luna 6W
–
TCR-TSE flat
GX53 830 White
TCR-TSE flat
6
GX53
235
39
nw
1B
–
–
–
Micro-Lynx Luna 6W
–
GX53 840 White
Ring-Leuchtstofflampen
22
2GX13
1800
82
ww
1B
FC-22/30/1B-E-2GX13-16
FC 22 W/830
–
–
T16-R
22
2GX13
1800
82
nw
1B
FC-22/40/1B-E-2GX13-16
FC 22 W/840
–
–
FC22W/T5/830
FC22W/T5/840
T16-R
40
2GX13
3200
80
ww
1B
FC-40/30/1B-E-2GX13-16
FC 40 W/830
–
–
FC40W/T5/830
T16-R
40
2GX13
3200
80
nw
1B
FC-40/40/1B-E-2GX13-16
FC 40 W/840
–
–
FC40W/T5/840
T16-R
55
2GX13
4200
76
ww
1B
FC-55/30/1B-E-2GX13-16
FC 55 W/830
–
–
FC55W/T5/830
T16-R
55
2GX13
4200
76
nw
1B
FC-55/40/1B-E-2GX13-16
FC 55 W/840
–
–
FC55W/T5/840
T16-RI
22
2GX13
1800
82
ww
1B
FSCH-22/30/1B-L/P-2GX13-16
–
MASTER TL5 Circular 22W/830
–
–
T16-RI
22
2GX13
1800
82
nw
1B
FSCH-22/40/1B-L/P-2GX13-16
–
MASTER TL5 Circular 22W/840
–
–
T16-RI
40
2GX13
3300
83
ww
1B
FSCH-40/30/1B-L/P-2GX13-16
–
MASTER TL5 Circular 40W/830
–
–
T16-RI
40
2GX13
3300
83
nw
1B
FSCH-40/40/1B-L/P-2GX13-16
–
MASTER TL5 Circular 40W/840
–
–
T16-RI
55
2GX13
4200
76
ww
1B
FSCH-55/30/1B-L/P-2GX13-16
–
MASTER TL5 Circular 55W/830
–
–
T16-RI
55
2GX13
4200
76
nw
1B
FSCH-55/40/1B-L/P-2GX13-16
–
MASTER TL5 Circular 55W/840
–
–
Leuchtstofflampen in Schlingenform
TC-DD
16
GR8
1050
66
ww
1B
FSS-16/27/1B-I-GR8
CFL SQUARE 16 W/827 2-Pin
PL-Q 16W/827/2P
Lynx-Q 16W 827
F162D/827
TC-DD
16
GR8
1050
66
ww
1B
FSS-16/30/1B-I-GR8
–
PL-Q 16W/830/2P
–
–
TC-DD
16
GR8
1050
66
nw
1B
FSS-16/35/1B-I-GR8
CFL SQUARE 16 W/835 2-Pin
–
Lynx-Q 16W 835
F162D/835
TC-DD
16
GR8
1050
66
nw
1B
FSS-16/40/1B-I-GR8
–
–
Lynx-Q 16W 840
–
TC-DD
16
GR8
1050
66
tw
1B
FSS-16/60/1B-I-GR8
–
–
–
F162D/860
Halogen-Metalldampflampen mit Ellipsoidkolben und Quarzbrenner
HIE m
70
E27
4700
67
ww
1B
MES/UB-70/30/1B-H-E27-55/144
HQI-E 70/WDL coated
–
HSI-MP 70W CO 3K E27
–
HIE m
70
E27
5100
73
nw
1B
MES/UB-70/38/1B-H-E27-55/144
HQI-E 70/NDL coated
–
HSI-MP 70W CO 4K E27
–
HIE m
100
E27
7900
79
ww
1B
MES/UB-100/29/1B-H-E27-55/144
HQI-E 100/WDL coated
–
HSI-MP 100W CO 3K E27
–
HIE m
100
E27
7700
77
nw
1B
MES/UB-100/38/1B-H-E27-55/144
HQI-E 100/NDL coated
–
HSI-MP 100W CO 4K E27
–
HIE m
150
E27
11600
77
ww
1B
MES/UB-150/29/1B-H-E27-55/144
HQI-E 150/WDL coated
–
HSI-MP 150W CO 3K E27
–
HIE m
150
E27
11500
77
nw
1B
MES/UB-150/38/1B-H-E27-55/144
HQI-E 150/NDL coated
–
HSI-MP 150W CO 4K E27
–
HIE/S m
250
E40
18000
72
nw
2A
ME-250/45/2A-H-E40-/V
–
MASTER HPI Plus 250W/745 BU E40
Britelux HSI-SX 250W/CO
ARC250/D/H/740/E40
HIE/S m
250
E40
17000
68
tw
1A
MES/UB-250/52/1A-H-E40-90/226
HQI-E/P 250/D coated
–
–
–
Anhang
T16-R
22
10 Anhang | Lampenumschlüsselung
ZVEI
Leistung
Sockel
Lichtstrom
Effizienz
(lm/W)
Lichtfarbe
FarbILCOS
wiedergabe
OSRAM
PHILIPS
Havells Sylvania
GE
–
Halogen-Metalldampflampen mit Ellipsoidkolben und Quarzbrenner (Fortsetzung)
HIE/S m
250
E40
19000
76
tw
1A
ME/UB-250/52/1A-H-E40-90/226
HQI-E 250/D PRO
–
–
HIE/S m
250
E40
17000
68
tw
1A
ME/UB-250/60/1A-H-E40-90/226
–
–
–
ARC250/D/H/960/E40
HIE/S m
250
E40
18000
72
tw
2A
ME-250/67/2A-H-E40-90/225/V
–
MASTER HPI Plus 250W/767 BU E40
–
–
HIE/S m
400
E40
40000
100
nw
2B
ME/UB-400/46/2B-H-E40-120/285/H45
HQI-E 400/N
–
Britelux HSI-SX 400W/CO/P
–
HIE/S m
400
E40
32500
81
nw
2A
ME-400/45/2A-H-E40-/V
–
MASTER HPI Plus 400W/745 BU E40
–
–
HIE/S m
400
E40
31000
78
tw
1A
MES/UB-400/45/1A-H-E40-120/290
HQI-E/P 400/D coated
–
–
–
HIE/S m
400
E40
34000
85
tw
1A
ME/UB-400/52/1A-H-E40-120/290
HQI-E 400/D PRO
–
–
–
HIE/S m
HIE m
400
E40
32500
81
tw
2A
ME-400/67/2A-H-E40-90/225/V
–
MASTER HPI Plus 400W/767 BU E40
–
–
1000
E40
100000
100
nw
2B
ME-1000/37/2B-H-E40-165/380/H45
HQI-E 1000/N
–
–
–
Halogen-Metalldampflampen mit Ellipsoidkolben und Keramikbrenner
HIE-CE/S-od m
50
E27
4000
80
nw
1B
ME-50/28/1B-H-E27
–
MASTER CityWhite CDO-ET 50W/828 E27
–
–
HIE-CE/S-od m
70
E27
5600
80
ww
1B
ME-70/28/1B-H-E27
–
MASTER CityWhite CDO-ET 70W/828 E27
–
–
HIE-CE/S-od m
70
E27
5300
76
ww
1B
ME-70/30/1B-H-E27
–
–
–
CMH70/E/UVC/U/830/E27/D
HIE-CE/S-od m
70
E27
5600
80
ww
1A
ME-70/40/1A-H-E27
–
–
–
CMH70/UVC/O/U/940/E27/D
HIE-CE/S-od m
100
E27
8500
85
ww
1B
ME-100/30/1B-H-E27
–
–
–
CMH100/E/UVC/U/830/E27/D
HIE-CE/S-od m
100
E40
8300
83
ww
1B
ME-100/28/1B-H-E40
–
MASTER CityWhite CDO-ET 100W/828 E40
–
–
HIE-CE/S-od m
150
E27
12300
82
nw
1A
ME-150/40/1A-H-E27
–
–
–
CMH150/UVC/O/U/940/E27/D
HIE-CE/S-od m
150
E40
12500
83
ww
1B
ME-150/28/1B-H-E40
–
MASTER CityWhite CDO-ET 150W/828 E40
–
–
HIE-CE/S m
250
E40
24500
98
ww
1B
ME/UB-250/30/1B-H-E40-90/226
HCI-E 250/830 WDL PB
–
–
CMH250/E/UVC/U/830/E40/D
HIE-CE/S m
250
E40
22500
90
nw
1A
ME/UB-250/42/1A-H-E40-90/226
HCI-E 250/942 NDL PB
–
–
–
–
Halogen-Metalldampflampen mit Ellipsoidkolben und Keramikbrenner platzgeschützt
HIE-CE-P m
35
E27
3300
94
ww
1B
MES/UB-35/30/1B-H-E27-54/138
HCI-E/P 35/830 WDL PB coated
–
–
HIE-CE-P m
35
E27
3100
89
nw
1A
MES/UB-35/42/1A-H-E27-54/138
HCI-E/P 35/942 NDL PB coated
–
–
–
HIE-CE-P m
50
E27
4000
80
ww
1B
MES/UB-50/30/1B-H-E27-54/138
HCI-E/P 50/830 WDL PB coated
–
–
–
HIE-CE-P m
70
E27
6700
96
ww
1B
MES/UB-70/30/1B-H-E27-54/138
HCI-E/P 70/830 WDL PB coated
–
–
–
HIE-CE-P m
70
E27
6300
90
nw
1A
MES/UB-70/42/1A-H-E27-54/138
HCI-E/P 70/942 NDL PB coated
–
–
–
HIE-CE-P m
100
E27
8500
85
ww
1B
MES/UB-100/30/1B-H-E27-54/138
HCI-E/P 100/830 WDL PB coated
–
–
–
HIE-CE-P m
100
E27
8300
83
nw
1A
MES/UB-100/42/1A-H-E27-54/138
HCI-E/P 100/942 NDL PB coated
–
–
–
HIE-CE-P m
150
E27
13700
91
ww
1B
MES/UB-150/30/1B-H-E27-54/138
HCI-E/P 150/830 WDL PB coated
–
–
–
HIE-CE-P m
150
E27
13700
91
nw
1A
MES/UB-150/42/1A-H-E27-54/138
HCI-E/P 150/942 NDL PB coated
–
–
–
Anhang
Halogen-Metalldampflampen mit Röhrenkolben und Keramikbrenner
HIT-TC-CE
20
PGJ5
1650
83
ww
1B
MC-20/30/1B-H-PGJ5
–
MASTERColour CDM-Tm Mini 20W/830 PGJ5
–
–
HIT-TC-CE
35
PGJ5
3000
86
ww
1A
MC-35/30/1A-H-PGJ5
–
MASTERColour CDM-Tm Mini 35W/930 PGJ5
–
–
HIT-TC-CE
20
GU6.5
1700
85
ww
1B
MT/UB-20/30/1B-H/E-GU6,5-13/57
HCI-TF 20/830 WDL PB
MASTERColour CDM-Tm Mini 20W/830 GU6.5
CMI-Tmini 20W/WDL UVS
CMH20/T/UVC/830/GU6.5
HIT-TC-CE
35
GU6.5
3400
97
ww
1A
MT/UB-35/30/1A-H/E-GU6,5-13/57
HCI-TF 35/930 WDL PB
MASTERColour CDM-Tm Mini Elite 35W/930 GU6.5
–
CMH35/T/UVC/930/GU6.5 Ultra
HIT-TC-CE
35
GU6.5
3400
97
nw
1A
MT/UB-35/42/1A-H/E-GU6,5-13/57
–
–
–
CMH35/T/UVC/942/GU6.5
HIT-TC-CE
20
G8.5
1700
85
ww
1B
MT/UB-20/30/1B-H/E-G8,5-15/81
HCI-TC 20/830 WDL PB
MASTERColour CDM-TC 20W/830 G8.5
–
CMH20/TC/UVC/U/830/G8.5 PLUS
HIT-TC-CE
35
G8.5
3400
97
ww
1B
MT/UB-35/30/1B-H-G8,5-15/81
HCI-TC 35/830 WDL PB
MASTERColour CDM-TC 35W/830 G8.5
CMI-TC 35W/WDL UVS
CMH35/TC/UVC/U/830/G8.5 PLUS
HIT-TC-CE
35
G8.5
2800
80
ww
1A
MT/UB-35/30/1A-H-G8,5-15/81
HCI-TC 35/930 WDL PB Shoplight
MASTERColour CDM-TC Elite 35W/930 G8.5
–
CMH35/TC/UVC/U930/G8.5 Ultra
HIT-TC-CE
35
G8.5
3900
111
ww
1A
MT/UB-35/30/1A-H-G8,5-15/81
–
MASTERColour CDM-TC Elite Light Boost 35W/930 G8.5
–
–
HIT-TC-CE
35
G8.5
3200
91
nw
1A
MT/UB-35/42/1A-H-G8,5-15/81
HCI-TC 35/942 NDL PB
MASTERColour CDM-TC 35W/942 G8.5
–
CMH35/TC/UVC/U942/G8.5
HIT-TC-CE
50
G8.5
5400
108
ww
1A
MT/UB-50/30/1A-H-G8,5-15/81
–
MASTERColour CDM-TC Elite 50W/930 G8.5
–
–
HIT-TC-CE
70
G8.5
6900
99
ww
1B
MT/UB-70/30/1B-H-G8,5-15/81
HCI-TC 70/830 WDL PB
MASTERColour CDM-TC 70W/830 G8.5
CMI-TC 70W/WDL UVS
CMH70/TC/UVC/U/830/G8.5 PLUS
HIT-TC-CE
70
G8.5
6300
90
ww
1A
MT/UB-70/30/1A-H-G8,5-15/81
HCI-TC 70/930 WDL PB Shoplight
MASTERColour CDM-TC Elite 70W/930 G8.5
–
CMH70/TC/UVC/U/930/G8.5 ULTRA
HIT-TC-CE
70
G8.5
7800
111
ww
1A
MT/UB-35/30/1A-H-G8,5-15/81
–
MASTERColour CDM-TC Elite Light Boost 70W/930 G8.5
–
–
HIT-TC-CE
70
G8.5
5900
84
nw
1A
MT/UB-70/42/1A-H-G8,5-15/81
HCI-TC 70/942 NDL PB
MASTERColour CDM-TC 70W/942 G8.5
–
CMH70/TC/UVC/U/942/G8.5
HIT-CE c
20
G12
1800
90
ww
1B
MT-20/30/1B-H-G12
–
MASTERColour CDM-T 20W/830 G12
–
CMH20/T/UVC/U/830/G12 PLUS
HIT-CE c
35
G12
3600
103
ww
1B
MT/UB-35/30/1B-H-G12-19/100
HCI-T 35/830 WDL PB
MASTERColour CDM-T 35W/830 G12
CMI-T 35W/WDL UVS
CMH35/T/UVC/U/830/G12 PLUS
HIT-CE c
35
G12
2800
80
ww
1A
MT/UB-35/30/1A-H-G12-19/100
HCI-T 35/930 WDL PB Shoplight
MASTERColour CDM-T Elite 35W/930 G12
–
CMH35/T/UVC/U/930/G12 Ultra
HIT-CE c
35
G12
3900
111
ww
1A
MT/UB-35/30/1A-H-G12-19/100
–
MASTERColour CDM-T Elite Light Boost 35W/930 G12
–
–
HIT-CE c
35
G12
3500
100
nw
1A
MT/UB-35/42/1A-H-G12-19/100
HCI-T 35/942 NDL PB
MASTERColour CDM-T 35W/942 G12
–
CMH35/T/UVC/U/842/G12
HIT-CE c
50
G12
5400
108
ww
1A
MT/UB-50/30/1A-H-G12-19/100
–
MASTERColour CDM-T Elite 50W/930 G12
–
–
HIT-CE c
70
G12
7300
104
ww
1B
MT/UB-70/30/1B-H-G12-19/100
HCI-T 70/830 WDL PB
MASTERColour CDM-T 70W/830 G12
CMI-T 70W/WDL UVS
CMH70/T/UVC/U/830/G12
HIT-CE c
70
G12
6300
90
ww
1A
MT/UB-70/30/1A-H-G12-19/100
HCI-T 70/930 WDL PB Shoplight
MASTERColour CDM-T Elite 70W/930 G12
–
CMH70/T/UVC/U/930/G12 ULTRA
HIT-CE c
70
G12
7800
111
ww
1A
MT/UB-35/30/1A-H-G8,5-15/81
–
MASTERColour CDM-T Elite Light Boost 70W/930 G12
–
–
HIT-CE c
70
G12
6800
97
nw
1A
MT/UB-70/42/1A-H-G12-19/100
HCI-T 70/942 NDL PB
MASTERColour CDM-T 70W/942 G12
CMI-T 70W/NDL UVS
CMH70/T/UVC/U/942/G12
HIT-CE c
100
G12
9500
95
ww
1B
MT/UB-100/30/1B-H-G12-19/100
HCI-T 100/830 WDL PB
–
–
–
HIT-CE c
100
G12
11000
110
ww
1A
MT/UB-100/30/1A-H-G12-19/100
–
MASTERColour CDM-T Elite 100W/930 G12
–
–
HIT-CE c
100
G12
9300
93
nw
1A
MT/UB-100/42/1A-H-G12-19/100
HCI-T 100/942 NDL PB
–
–
–
HIT-CE c
150
G12
15000
100
ww
1B
MT/UB-150/30/1B-H-G12-25/105
HCI-T 150/830 WDL PB
MASTERColour CDM-T 150W/830 G12
CMI-T 150W/WDL UVS
CMH150/T/UVC/U/830/G12
HIT-CE c
150
G12
15000
100
ww
1A
MT-150/30/1A-H-G12
–
MASTERColour CDM-T Elite 150W/930 G12
–
–
HIT-CE c
150
G12
14500
97
nw
1A
MT/UB-150/42/1A-H-G12-25/105
HCI-T 150/942 NDL PB
MASTERColour CDM-T 150W/942 G12
CMI-T 150W/NDL UVS
CMH150/T/UVC/U/942/G12
HIT-CE-od c
45
PGZ12
4300
96
ww
2B
MT-45/28/2B-H-PGZ12
–
MASTER CosmoWhite CPO-TW 45W/628 PGZ12
CMO-TW 45W
–
HIT-CE-od c
60
PGZ12
6800
113
ww
2A
MT-60/28/2A-H-PGZ12
–
MASTER CosmoWhite CPO-TW 60W/728 PGZ12
CMO-TW 60W
–
HIT-CE-od c
90
PGZ12
10450
116
ww
2A
MT-90/28/2A-H-PGZ12
–
MASTER CosmoWhite CPO-TW 90W/728 PGZ12
CMO-TW 90W
–
HIT-CE-od c
140
PGZ12
16500
118
ww
2A
MT-140/28/2A-H-PGZ12
–
MASTER CosmoWhite CPO-TW 140W/728 PGZ12
CMO-TW 140W
–
HIT-CE/S c
250
G22
26000
104
ww
1A
MT/UB-250/30/1A-H-G22-28/175
HCI-TM 250/930 WDL MD PB
–
–
–
HIT-CE/S c
250
GY22
26000
104
ww
1A
MT/UB-250/30/1A-H-GY22-28/175
HCI-TM 250/930 WDL HR PB
–
–
–
HIT-CE/S c
250
G22
25000
100
nw
1A
MT/UB-250/42/1A-H-G22-28/175
HCI-TM 250/942 NDL MD PB
–
–
–
HIT-CE/S c
250
GY22
25000
100
nw
1A
MT/UB-250/42/1A-H-GY22-28/175
HCI-TM 250/942 NDL HR PB
–
–
–
HIT-CE/S c
400
G22
41000
103
ww
1A
MT/UB-400/30/1A-H-G22-34/175
HCI-TM 400/930 WDL PB
–
–
–
HIT-CE/S c
400
GY22
41000
103
ww
1A
MT/UB-400/30/1A-H-GY22-34/175
HCI-TM 400/930 WDL HR PB
–
–
–
HIT-CE/S c
400
G22
40000
100
nw
1A
MT/UB-400/42/1A-H-G22-34/175
HCI-TM 400/942 NDL PB
–
–
–
HIT-CE/S c
400
GY22
40000
100
nw
1A
MT/UB-400/42/1A-H-GY22-34/175
HCI-TM 400/942 NDL HR PB
–
–
–
HIT-CE/S-od c
50
E27
4150
83
ww
1B
MT-50/28/1B-H-E27
–
MASTER CityWhite CDO-TT 50W/828 E27
–
–
HIT-CE/S-od c
50
E27
5000
100
ww
2A
MT-50/30/2A-H-E27
–
–
–
CMH50/TT/UVC/730/E27
STREETWISE
10 Anhang | Lampenumschlüsselung
ZVEI
Leistung
Sockel
Lichtstrom
Effizienz
(lm/W)
Lichtfarbe
FarbILCOS
wiedergabe
OSRAM
PHILIPS
Havells Sylvania
GE
23
«EYE IWASAKI»
Halogen-Metalldampflampen mit Röhrenkolben und Keramikbrenner (Fortsetzung)
HIT-CE/S-od c
70
E27
6300
90
ww
1B
MT-70/28/1B-H-E27
–
MASTER CityWhite CDO-TT 70W/828 E27
–
–
HIT-CE/S-od c
70
E27
7640
109
ww
1B
MT-70/30/2A-H-E27
–
–
–
CMH70/TT/UVC/730/E27
HIT-CE/S-od c
70
E27
7000
100
ww
1B
MT/UB-70/30/1B-H-E27-30/150
HCI-TT 70/830 WDL PB
–
–
CMH70/TT/UVC/830/E27
HIT-CE/S-od c
70
E27
6400
91
nw
1A
MT-70/42/1A-H-E27
–
MASTERColour CDM-TT 70W/942 E27
–
–
HIT-CE/S-od c
100
E40
8800
88
ww
1B
MT-100/20/1B-H-E40
–
MASTER CityWhite CDO-TT 100W/828 E40
–
–
HIT-CE/S-od c
100
E40
10900
109
ww
1B
MT-100/30/2A-H-E40
–
–
–
CMH100/TT/UVC/730/E40
HIT-CE/S-od c
100
E40
10000
100
ww
1B
MT/UB-100/30/1B-H-E40-46/204
HCI-TT 100/830 WDL PB
–
–
HIT-CE/S-od c
150
E40
13500
90
ww
1B
MT-150/28/1B-H-E40
–
MASTER CityWhite CDO-TT 150W/828 E40
–
–
HIT-CE/S-od c
150
E40
16300
109
ww
1B
MT-150/30/2A-H-E40
–
–
–
CMH150/TT/UVC/730/E40
HIT-CE/S-od c
150
E40
14500
97
ww
1B
MT/UB-150/30/1B-H-E40-46/204
HCI-TT 150/830 WDL PB
–
–
CMH150/TT/UVC/830/E40
HIT-CE/S-od c
150
E40
12000
80
nw
1A
MT-150/42/1A-H-E40
–
MASTERColour CDM-TT 150W/942 E40
–
CMH150/UVC/T/U/842/E40
HIT-CE/S-od c
250
E40
22500
90
ww
1B
MT-250/28/1B-H-E40
–
MASTER City White CDO-TT 250W/828
–
–
HIT-CE/S c
250
E40
26000
104
ww
1B
MT/UB-250/30/1B-H-E40-46/226
HCI-T 250/830 WDL PB
–
–
CMH250/TT/UVC/U/830/E40
HIT-CE/S c
250
E40
25000
100
nw
1A
MT/UB-250/42/1A-H-E40-46/226
HCI-T 250/942 NDL PB
–
–
–
HIT-CE/S c
400
E40
42000
105
ww
1B
MT/UB-400/30/1B-H-E40
–
–
–
CMH400/TT/UVC/VBU/830/E40
HIT-DE-CE
35
RX7s
3400
97
ww
1B
MD/UB-35/30/1B-H-RX7s-21/114,2/P45
–
–
–
CMH35/TD/UVC/830/RX7s
HIT-DE-CE
70
RX7s
6800
97
ww
1B
MD/UB-70/30/1B-H-RX7s-21/114,2/P45
HCI-TS 70/830 WDL PB
MASTERColour CDM-TD 70W/830 RX7s
CMI-TD 70W/WDL UVS
CMH70/TD/UVC/830/RX7S
6700
96
nw
1A
MD/UB-70/42/1A-H-RX7s-21/114,2/P45
HCI-TS 70/942 NDL PB
MASTERColour CDM-TD 70W/942 RX7s
CMI-TD 70W/NDL UVS
CMH70/TD/UVC/942/RX7S
14800
99
ww
1B
MD/UB-150/30/1B-H-RX7s24-24/132/P45
HCI-TS 150/830 WDL PB
MASTERColour CDM-TD 150W/830 RX7s
CMI-TD 150W/WDL UVS
CMH150/TD/UVC/830/RX7S-24
STREETWISE
STREETWISE
CMH100/TT/UVC/830/E40
STREETWISE
HIT-DE-CE
70
HIT-DE-CE
150
RX7s-24
RX7s
HIT-DE-CE
150
RX7s-24
14200
95
nw
1A
MD/UB-150/42/1A-H-RX7s24-24/132/P45
HCI-TS 150/942 NDL PB
MASTERColour CDM-TD 150W/942 RX7s
CMI-TD 150W/NDL UVS
CMH150/TD/UVC/942/RX7S-24
HIT-DE-CE
250
Fc2
25000
100
ww
1B
MD/UB-250/30/1B-H-Fc2-25/163/P45
HCI-TS 250/830 WDL PB
–
–
–
HIT-DE-CE
250
Fc2
23000
92
nw
1A
MD/UB-250/42/1A-H-Fc2-25/163/P45
HCI-TS 250/942 NDL PB
–
–
–
Halogen-Metalldampflampen mit Röhrenkolben und Keramikbrenner platzgeschützt
HIT-CE-P c
35
E27
3150
90
ww
1B
MTS/UB-35/30/1B-H-E27-30/130
–
–
–
<<CMT35/DW>>
HIT-CE-P m
35
E27
3000
86
ww
1B
MTS coated/UB-35/30/1B-H-E27-30/130
–
–
–
<<CMT35F/DW>>
HIT-CE-P c
70
E27
6700
96
ww
1B
MTS/UB-70/30/1B-H-E27-32/128
HCI-T/P 70/830 WDL PB clear
–
–
–
HIT-CE-P c
70
E27
6600
94
nw
1A
MTS/UB-70/42/1A-H-E27-32/128
HCI-T/P 70/942 WDL PB clear
–
–
–
HIT-CE-P c
100
E27
9000
90
ww
1B
MTS/UB-100/30/1B-H-E27-40/133
HCI-T/P 100/830 WDL PB clear
–
–
–
HIT-CE-P c
100
E27
8800
88
nw
1A
MTS/UB-100/42/1A-H-E27-40/133
HCI-T/P 100/942 WDL PB clear
–
–
–
HIT-CE-P c
150
E27
14500
97
ww
1B
MTS/UB-150/30/1B-H-E27-40/133
HCI-T/P 150/830 WDL PB clear
–
–
–
HIT-CE-P c
150
E27
14500
97
nw
1A
MTS/UB-150/42/1A-H-E27-40/133
HCI-T/P 150/942 WDL PB clear
–
–
–
HIT/S c
250
E40
20500
82
nw
2B
MT-250/45/2B-H-E40-/H
–
MASTER HPI-T Plus 250W/645 E40
Britelux HSI-TSX 250W
ARC250/T/H/742/E40
HIT/S c
250
E40
20000
80
tw
1A
MT-250/53/1A-H-E40
HQI-T 250/D
–
HSI-T 250W / 6K
ARC250/T/H/960/E40
HIT/S c
400
E40
35000
88
tw
1A
MC/UB-400/52/1A-H-E40-62/285
HQI-BT 400/D
–
HSI-T 400W / 6K
–
HIT/S c
400
E40
35000
88
nw
2B
MT-400/45/2B-H-E40-/H
–
MASTER HPI-T Plus 400W/645 E40
Britelux HSI-TSX 400W
ARC400/T/H/742/E40
HIT/S c
400
E40
42000
105
nw
2B
MT/UB-400/35/2B-H-E40-46/273/P45
HQI-T 400/N
–
–
–
HIT/S c
600
G22
55000
92
nw
1B
MT/UB-600/45/1B-H-G22-34/188
HQI-TM 600/NDL
–
–
–
–
HIT/S c
600
GY22
55000
92
nw
1B
MT/UB-600/45/1B-H-GY22-34/188
HQI-TM 600/NDL HR
–
–
HIT/S c
600
G22
58000
97
tw
1A
MT/UB-600/60/1A-H-G22-34/188
HQI-TM 600/D
–
–
–
HIT/S c
600
GY22
58000
97
tw
1A
MT/UB-600/60/1A-H-GY22-34/188
HQI-TM 600/D HR
–
–
–
HIT c
1000
G22
92000
92
nw
1B
MT/UB-1000/45/1B-H-G22-38/188
HQI-TM 1000/NDL
–
–
–
HIT c
1000
GY22
92000
92
nw
1B
MT/UB-1000/45/1B-H-GY22-38/188
HQI-TM 1000/NDL HR
–
–
–
HIT c
1000
G22
97000
97
tw
1A
MT/UB-1000/60/1A-H-G22-38/188
HQI-TM 1000/D
–
–
–
HIT c
1000
GY22
97000
97
tw
1A
MT/UB-1000/60/1A-H-GY22-38/188
HQI-TM 1000/D HR
–
–
–
HIT c
1000
E40
110000
110
nw
2B
MT-1000/35/2B-H-E40-76/345/P30
HQI-T 1000/N
–
–
–
HIT c
1000
E40
85000
85
nw
2B
MT-1000/43/2B-H-E40-/H
–
HPI-T 1000W/643 E40 220V
HSI-T 1000W/4K
–
HIT c
1000
E40
85000
85
tw
1A
MT-1000/60/1A-H-E40-76/340/P30
HQI-T 1000/D
–
–
SPL1000/T/H/960/E40
HIT-I c
2000
E40
190000
95
nw
2B
MT-2000/40/2B-E/I-E40-100/430/P30
–
–
–
SPL2000/I/T/H/640/E40
HIT-I c
2000
E40
200000
100
nw
2B
MT-2000/45/2B-E/I-E40-100/430/P30
HQI-T 2000/N
–
HSI-T 2000W-S4K 380V/I
–
HIT-I c
2000
E40
180000
90
tw
1A
MT-2000/60/1A-E/I-E40-100/430/P30
HQI-T 2000/D/I
–
–
SPL2000/I/T/H/960/E40
HIT-DE/S
400
Fc2
36000
90
nw
1B
MD/UB-400/42/1B-H-Fc2-31/206/P45
HQI-TS 400/NDL
–
–
–
HIT-DE/S
400
Fc2
37000
93
tw
1A
MD/UB-400/52/1A-H-Fc2-31/206/P45
HQI-TS 400/D PRO
–
–
–
–
HIT-DE I=187
1000
K12s-36
90000
90
nw
1B
MN-1000/44/1B-H-Kabelschuh-36/187/P15
HQI-TS 1000/NDL/S
–
–
HIT-DE I=187
1000
K12s-36
90000
90
tw
1A
MN-1000/59/1A-H-Kabelschuh-36/187/P15
HQI-TS 1000/D/S
–
SA HSI-TD 1000W/D CABLE SLV –
HIT-DE I=187
2000
K12s-36
215000
108
nw
1B
MN-2000/44/1B-H-Kabelschuh-36/187/P15
HQI-TS 2000/NDL/S
–
–
HIT-DE I=187
2000
K12s-36
200000
100
tw
1A
MN-2000/59/1A-E-Kabelschuh-36/187/P15
HQI-TS 2000/D/S
MHN-SB 2000W/956 400V K12s-7
HSI-TD 2000W/D
–
HIT-DE I=274
2000
K12s-36
230000
115
nw
2B
MN-2000/42/2B-E-Kabelschuh-32/274/P15
HQI-TS 2000W/N/L
–
–
–
HIT-DE I=274
2000
K12s-36
205000
103
tw
1B
MN-2000/54/1B-E-Kabelschuh-32/274/P15
HQI-TS 2000W/D/L
–
–
–
1B
MRS/UB-20/30/1B-H-GX10
–
MASTERColour CDM-R Mini 20W/830 GX10 MR16 10D
–
–
Halogen-Metalldampflampen mit Reflektor und Keramikbrenner
HIPAR51-CE-P/10°
20
GX10
–
–
ww
CMH20/MR16/UVC/
830/GX10/SP
HIPAR51-CE-P/25°
20
GX10
–
–
ww
1B
MRS/UB-20/30/1B-H-GX10
–
–
–
CMH20/MR16/UVC/830/GX10/FL
HIPAR51-CE-P/40°
20
GX10
–
–
ww
1B
MRS/UB-20/30/1B-H-GX10
–
MASTERColour CDM-R Mini 20W/830 GX10 MR16 40D
–
CMH20/MR16/UVC/
HIPAR51-CE-P/10°
35
GX10
–
–
ww
1A
MRS/UB-35/30/1A-H-GX10
–
MASTERColour CDM-R Mini Elite 35W/930 GX10 10D
–
830/GX10/WFL
CMH35/MR16/UVC/
930/GX10/SP Ultra
HIPAR51-CE-P/25°
35
GX10
–
–
ww
1A
MRS/UB-35/30/1A-H-GX10
–
MASTERColour CDM-R Mini Elite 35W/930 GX10 25D
–
CMH35/MR16/UVC/
930/GX10/FL Ultra
HIPAR51-CE-P/40°
35
GX10
–
–
ww
1A
MRS/UB-35/30/1A-H-GX10
–
MASTERColour CDM-R Mini Elite 35W/930 GX10 40D
–
CMH35/MR16/UVC/
930/GX10/WFL Ultra
HIPAR51-CE-P/12°
35
GX10
–
–
nw
1A
MRS/UB-35/42/1A-H-GX10
–
–
–
HIPAR51-CE-P/25°
35
GX10
–
–
nw
1A
MRS/UB-35/42/1A-H-GX10
–
–
–
CMH35/MR16/UVC/
942/GX10/SP
CMH35/MR16/UVC/942/GX10/FL
Anhang
Halogen-Metalldampflampen mit Röhrenkolben und Quarzbrenner
24
10 Anhang | Lampenumschlüsselung
ZVEI
Leistung
Sockel
Lichtstrom
Effizienz
(lm/W)
Lichtfarbe
FarbILCOS
wiedergabe
OSRAM
PHILIPS
Havells Sylvania
–
–
GE
Halogen-Metalldampflampen mit Reflektor und Keramikbrenner (Fortsetzung)
HIPAR51-CE-P/40°
35
GX10
–
–
nw
1A
MRS/UB-35/42/1A-H-GX10
–
CMH35/MR16/UVC/
942/GX10/WFL
HIR111-CE-P
20
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-20/30/1B-H-GX8.5-111/95/10
HCI-R111 20W/830 PB 10D
MASTERColour CDM-R111 20W/830 GX8.5 10D
–
HIR111-CE-P
20
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-20/30/1B-H-GX8.5-111/95/24
HCI-R111 20W/830 PB 24D
MASTERColour CDM-R111 20W/830 GX8.5 24D
–
–
–
HIR111-CE-P
20
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-20/30/1B-H-GX8.5-111/95/40
HCI-R111 20W/830 PB 40D
–
–
–
HIR111-CE-P
35
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-35/30/1B-H-GX8.5-111/95/10
HCI-R111 35W/830 PB 10D
MASTERColour CDM-R111 35W/830 GX8.5 10D
–
–
HIR111-CE-P
35
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-35/30/1B-H-GX8.5-111/95/24
HCI-R111 35W/830 PB 24D
MASTERColour CDM-R111 35W/830 GX8.5 24D
–
–
HIR111-CE-P
35
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-35/30/1B-H-GX8.5-111/95/40
HCI-R111 35W/830 PB 40D
MASTERColour CDM-R111 35W/830 GX8.5 40D
–
–
HIR111-CE-P
35
GX8.5
–
–
nw
1A
MRS/UB-35/42/1A-H-GX8.5-111/95/10
HCI-R111 35W/942 PB 10D
MASTERColour CDM-R111 35W/942 GX8.5 10D
–
–
HIR111-CE-P
35
GX8.5
–
–
nw
1A
MRS/UB-35/42/1A-H-GX8.5-111/95/24
HCI-R111 35W/942 PB 24D
MASTERColour CDM-R111 35W/942 GX8.5 24D
–
–
HIR111-CE-P
35
GX8.5
–
–
nw
1A
MRS/UB-35/42/1A-H-GX8.5-111/95/40
HCI-R111 35W/942 PB 40D
MASTERColour CDM-R111 35W/942 GX8.5 40D
–
–
HIR111-CE-P
70
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-70/30/1B-H-GX8.5-111/95/10
HCI-R111 70W/830 PB 10D
MASTERColour CDM-R111 70W/830 GX8.5 10D
–
–
HIR111-CE-P
70
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-70/30/1B-H-GX8.5-111/95/24
HCI-R111 70W/830 PB 24D
MASTERColour CDM-R111 70W/830 GX8.5 24D
–
–
HIR111-CE-P
70
GX8.5
–
–
ww
1B
MRS/UB-70/30/1B-H-GX8.5-111/95/40
HCI-R111 70W/830 PB 40D
MASTERColour CDM-R111 70W/830 GX8.5 40D
–
–
HIR111-CE-P
70
GX8.5
–
–
nw
1A
MRS/UB-70/42/1A-H-GX8.5-111/95/10
HCI-R111 70W/942 PB 10D
MASTERColour CDM-R111 70W/942 GX8.5 10D
–
–
HIR111-CE-P
70
GX8.5
–
–
nw
1A
MRS/UB-70/42/1A-H-GX8.5-111/95/24
HCI-R111 70W/942 PB 24D
MASTERColour CDM-R111 70W/942 GX8.5 24D
–
–
HIR111-CE-P
70
GX8.5
–
–
nw
1A
MRS/UB-70/42/1A-H-GX8.5-111/95/40
HCI-R111 70W/942 PB 40D
MASTERColour CDM-R111 70W/942 GX8.5 40D
–
–
LU50/85/MO/D/I/E27 1/12
Natriumdampf-hochdrucklampen mit Ellipsoidkolben
HSE-I
50
E27
3800
76
ww
4
SE-50/20/4-H/I-E27-70/156
NAV-E 50/I 4Y
SON 50W/220 I E27
SHP 50W/CO-I
HSE-I
70
E27
6300
90
ww
4
SE-70/20/4-H/I-E27-70/156
NAV-E 70/I 4Y
SON 70W/220 I E27
SHP 70W/CO-I
LU70/90/MO/D/I/E27 1/12
HSE-MF
50
E 27
3500
70
ww
4
SE-50/20/4-H-E27-70/156
NAV-E 50 SUPER 4Y
MASTER SON PIA 50W/220 E27
SHP-S 50W/CO-E
LU50/85/XO/D/27
HSE-MF
70
E 27
5600
80
ww
4
SE-70/20/4-H-E27-70/156
NAV-E 70 SUPER 4Y
MASTER SON PIA 70W/220 E27
SHP-S 70W/CO-E
LU 70/XO/SBY/D/E27
HSE-MF
100
E40
10200
102
ww
4
SE-100/20/4-H-E40-75/186
NAV-E 100 SUPER 4Y
MASTER SON PIA Plus 100W/220 E40
SHP-S 100W
LU 100/XO/SBY/D/E40
HSE-MF
150
E40
17000
113
ww
4
SE-150/20/4-H-E40-90/226
NAV-E 150 SUPER 4Y
MASTER SON PIA Plus 150W/220 E40
SHP-S 150W
LU150/100/XO/D/40
HSE-MF
250
E40
31100
124
ww
4
SE-250/20/4-H-E40-90/226
NAV-E 250 SUPER 4Y
MASTER SON PIA Plus 250W/220 E40
SHP 250W
LU250/XO/D/40
HSE-MF
400
E40
55500
139
ww
4
SE-400/20/4-H-E40-120/290
NAV-E 400 SUPER 4Y
MASTER SON PIA Plus 400W/220 E40
SHP 400W
LU400/SBY/D/40
1000
E40
120000
120
ww
4
SE-1000/20/4-H-E40-165/370
NAV-E 1000
SON 1000W/220 E40
–
LU1000/110/D/40
HSE
Natriumdampf-hochdrucklampen mit Röhrenkolben
HST-MF
50
E27
4400
88
ww
4
ST-50/20/4-H-E27-38/156
NAV-T 50 SUPER 4Y
MASTER SON-T PIA Plus 50W/220
SHP-TS 50W
LU 50/XO/SBY/T/E27
HST-MF
70
E27
6600
94
ww
4
ST-70/20/4-H-E27-38/156
NAV-T 70 SUPER 4Y
MASTER SON-T PIA Plus 70W/220 E27
SHP-TS 70W
LU 70/XO/SBY/T/E27
HST-MF
100
E40
10700
107
ww
4
ST-100/20/4-H-E40-47/210
NAV-T 100 SUPER 4Y
MASTER SON-T PIA Plus 100W/220 E40
SHP-TS 100W
LU 100/XO/SBY/T/E40
HST-MF
150
E40
17500
117
ww
4
ST-150/20/4-H-E40-47/210
NAV-T 150 SUPER 4Y
MASTER SON-T PIA Plus 150W/220 E40
SHP-TS 150W
LU 150/XO/SBY/T/E40
HST-MF
250
E40
33200
133
ww
4
ST-250/20/4-H-E40-47/257
NAV-T 250 SUPER 4Y
MASTER SON-T PIA Plus 250W/220 E40
SHP-TS 250W
LU 250/XO/SBY/T/E40
HST-MF
400
E40
56500
141
ww
4
ST-400/20/4-H-E40-47/285
NAV-T 400 SUPER 4Y
MASTER SON-T PIA Plus 400W/220 E40
SHP-TS 400W
LU 400/XO/SBY/T/E40
HST-MF
600
E40
90000
150
ww
4
ST-600/20/4-H-E40-47/285
NAV-T 600 SUPER 4Y
MASTER SON-T PIA Plus 600W/220 E40
SHP-TS 600W
LU600/XO/T/40
1000
E40
130000
130
ww
4
ST-1000/20/4-H-E40-65/355
NAV-T 1000
SON-T 1000W/220 E40
SHP-T 1000W
LU1000/110/T/40 4pk
–
HST
HST-DE-MF-h45
70
6800
97
ww
4
SD-70/20/4-H-RX7s-20/114,2/P45
NAV-TS 70 SUPER 4Y
–
SHP - TD 70W
HST-DE-MF-h45
150
RX7s-24
RX7s
15000
100
ww
4
SD-150/20/4-H-RX7s24-23/132/P45
NAV-TS 150 SUPER 4Y
–
SHP - TD 150W
–
HST-DE-h45
250
Fc2
25500
102
ww
4
SD-250/20/4-H-Fc2-23/206/P45
NAV-TS 250
–
–
–
HST-DE-h45
400
Fc2
48000
120
ww
4
SD-400/20/4-H-Fc2-23/206/P45
NAV-TS 400
–
–
–
HST-CRI
50
GX12-1
2400
48
ww
1B
STH-50/25/1B-GX12-1
–
MASTER SDW-TG Mini 50W/825 GX12-1
–
–
HST-CRI
100
GX12-1
4900
49
ww
1B
STH-100/25/1B-GX12-1
–
MASTER SDW-TG Mini 100W/825 GX12-1
–
–
M76/Q20/GY6.35
Niedervolt-Halogen-Glühlampen mit Röhrenkolben
QT12-UVr-ax 12V
20
GY6.35
290
15
ww
1A
HSGST/UB-20-12-GY6,35-15
64427S
Capsuleline 20W GY6.35 12V CL 4000h
–
QT12-UVr-ax 12V IRC
20
GY6.35
420
21
ww
1A
HSG/F-20-12-GY6.35
–
MASTERCapsule 20W GY6.35 12V IR
–
–
QT12-UVr-ax 12V IRC
25
GY6.35
500
20
ww
1A
HSGST/UB/IB-25-12-GY6,35
64429 ECO
–
–
–
QT12-UVr-ax 12V IRC
28
GY6.35
500
18
ww
1A
HSGST/UB/IB-28-12-GY6,35
–
–
Capsule ECO 12V
–
Anhang
28W LP GY6.35
QT12-UVr-ax 12V IRC
30
GY6.35
750
25
ww
1A
HSG/F-30-12-GY6.35
–
MASTERCapsule 30W GY6.35 12V IR
–
–
QT12-UVr-ax 12V
35
GY6.35
580
17
ww
1A
HSGST/UB-35-12-GY6,35-15
64432S
–
Capsule 12V 35W LP GY6.35
M75/Q35/GY6.35
QT12-UVr-ax 12V IRC
35
GY6.35
860
25
ww
1A
HSGST/UB/IB-35-12-GY6,35
64432 ECO
–
–
–
QT12-UVr-ax 12V IRC
40
GY6.35
900
23
ww
1A
HSGST/UB/IB-40-12-GY6,35
–
–
Capsule ECO 12V
–
QT12-UVr-ax 12V IRC
45
GY6.35
1250
28
ww
1A
HSG/F-45-12-GY6.35
–
MASTERCapsule 45W GY6.35 12V IR
–
–
QT12-UVr-ax 12V
50
GY6.35
900
18
ww
1A
HSGST/UB-50-12-GY6,35-15
64440S
Capsuleline 50W GY6.35 12V CL 4000h
Capsule 12V 50W LP GY6.35
M74/Q50/GY6.35
QT12-UVr-ax 12V IRC
50
GY6.35
1180
24
ww
1A
HSGST/UB/IB-50-12-GY6,35
64440 ECO
–
–
–
QT12-UVr-ax 12V IRC
60
GY6.35
1700
28
ww
1A
HSG/F-60-12-GY6.35
–
MASTERCapsule 60W GY6.35 12V IR
–
–
QT12-UVr-ax 12V IRC
60
GY6.35
1650
28
ww
1A
HSGST/UB/IB-60-12-GY6,35
64447 ECO
–
–
–
QT12-UVr-ax 12V
75
GY6.35
1450
19
ww
1A
HSGST/UB-75-12-GY6,35-15
64450S
Capsuleline 75W GY6.35 12V CL 4000h
Capsule 12V 75W HP GY6.35
M73/Q75/GY6.35
QT12-UVr-ax 12V
90
GY6.35
1800
20
ww
1A
HSGST/UB-90-12-GY6,35-15
64458S
–
–
–
QT12-UVr-ax 12V
100
GY6.35
2200
22
ww
1A
HSG/C/UB-100-12-GY6.35
–
Capsuleline 100W GY6.35 12V CL 4000h
Capsule 12V 100W HP GY6.35 M180/Q100/GY6.35
40W LP GY6.35
Niedervolt-Halogen-Glühlampen mit Reflektor
QR-CBC51/10° IRC
20
GU5.3
380
19
ww
1A
HRGS/UB/IB 20-12-GU5,3-51/10
48860 ECO SP
–
–
Q20MR16HIR/CCG10
QR-CBC51/24° IRC
20
GU5.3
365
18
ww
1A
HRGS/UB/IB 20-12-GU5,3-51/24
48860 ECO FL
–
–
Q20MR16HIR/CCG24
QR-CBC51/36° IRC
20
GU5.3
403
20
ww
1A
HRGS/UB/IB 20-12-GU5,3-51/36
48860 ECO WFL
MASTERLine ES 20W GU5.3 12V 36D
–
Q20MR16HIR/CCG36
QR-CBC51/60° IRC
20
GU5.3
373
19
ww
1A
HRGS/UB/IB 20-12-GU5,3-51/60
48860 ECO VWFL
–
–
–
QR-CBC51/10° IRC
28
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS/UB/IB 28-12-GU5,3-51/10
–
–
FMT 28W SP 10° ECO
–
QR-CBC51/38° IRC
28
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS/UB/IB 28-12-GU5,3-51/38
–
–
FMW 28W WFL 38° ECO
–
QR-CBC51/8° IRC
30
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-30-12-GU5.3-50/8
–
MASTERLine ES 30W GU5.3 12V 8D
–
–
QR-CBC51/10° IRC
30
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-30-12-GU5.3-50/10
–
–
–
Q30MR16HIR/CCG10
QR-CBC51/24° IRC
30
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-30-12-GU5.3-50/24
–
MASTERLine ES 30W GU5.3 12V 24D
–
Q30MR16HIR/CCG24
QR-CBC51/36° IRC
30
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-30-12-GU5.3-50/36
–
MASTERLine ES 30W GU5.3 12V 36D
–
Q30MR16HIR/CCG36
QR-CBC51/60° IRC
30
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-30-12-GU5.3-50/60
–
MASTERLine ES 30W GU5.3 12V 60D
–
–
QR-CBC51/8° IRC
35
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-35-12-GU5.3-50/8
–
MASTERLine ES 35W GU5.3 12V 8D
–
–
QR-CBC51/10° IRC
35
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS/UB/IB-35-12-GU5,3-51/10
48865 ECO SP
–
–
Q35MR16HIR/CCG10
QR-CBC51/24° IRC
35
GU5.3
902
26
ww
1A
HRGS/UB/IB-35-12-GU5,3-51/24
48865 ECO FL
MASTERLine ES 35W GU5.3 12V 24D
–
Q35MR16HIR/CCG24
QR-CBC51/36° IRC
35
GU5.3
1137
32
ww
1A
HRGS/UB/IB-35-12-GU5,3-51/36
48865 ECO WFL
MASTERLine ES 35W GU5.3 12V 36D
–
Q35MR16HIR/CCG36
QR-CBC51/60° IRC
35
GU5.3
1127
32
ww
1A
HRGS/UB/IB-35-12-GU5,3-51/60
48865 ECO VWFL
MASTERLine ES 35W GU5.3 12V 60D
–
–
QR-CBC51/10° IRC
40
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS/UB/IB-40-12-GU5,3-51/10
–
–
EXT 40W SP 10° ECO
–
QR-CBC51/38° IRC
40
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS/UB/IB-40-12-GU5,3-51/38
–
–
EXN 40W WFL 38° ECO
–
QR-CBC51/60° IRC
40
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS/UB/IB-40-12-GU5,3-51/60
–
–
FNV 40W VWFL 60° ECO
–
10 Anhang | Lampenumschlüsselung
ZVEI
Leistung
Sockel
Lichtstrom
Effizienz
(lm/W)
Lichtfarbe
FarbILCOS
wiedergabe
OSRAM
PHILIPS
Havells Sylvania
25
GE
Niedervolt-Halogen-Glühlampen mit Reflektor (Fortsetzung)
QR-CBC51/8° IRC
45
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-45-12-GU5.3-50/8
–
MASTERLine ES 45W GU5.3 12V 8D
–
–
QR-CBC51/8° IRC
45
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-45-12-GU5.3-50/10
–
–
–
Q45MR16HIR/CCG10
QR-CBC51/24° IRC
45
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-45-12-GU5.3-50/24
–
MASTERLine ES 45W GU5.3 12V 24D
–
Q45MR16HIR/CCG24
QR-CBC51/36° IRC
45
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-45-12-GU5.3-50/36
–
MASTERLine ES 45W GU5.3 12V 36D
–
Q45MR16HIR/CCG36
QR-CBC51/60° IRC
45
GU5.3
–
–
ww
1A
HRGS-45-12-GU5.3-50/60
–
MASTERLine ES 45W GU5.3 12V 60D
–
–
QR-CBC51/10° IRC
50
GU5.3
1455
29
ww
1A
HRGS/UB/IB-50-12-GU5,3-51/10
48870 ECO SP
–
–
–
QR-CBC51/24° IRC
50
GU5.3
1549
31
ww
1A
HRGS/UB/IB-50-12-GU5,3-51/24
48870 ECO FL
–
–
–
QR-CBC51/36° IRC
50
GU5.3
1466
29
ww
1A
HRGS/UB/IB-50-12-GU5,3-51/36
48870 ECO WFL
–
–
–
QR-CBC51/60° IRC
50
GU5.3
1474
29
ww
1A
HRGS/UB/IB-50-12-GU5,3-51/60
48870 ECO VWFL
–
–
–
QR111/8° IRC
30
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-30-12-G53-111/8
–
MASTERLine 111 30W G53 12V 8D
–
–
QR111/24° IRC
30
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-30-12-G53-111/24
–
MASTERLine 111 30W G53 12V 24D
–
–
QR111/6° IRC
35
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-35-12-G53-111/6
48832 ECO SP
–
–
–
QR111/24° IRC
35
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-35-12-G53-111/24
48832 ECO FL
–
–
–
QR111/8° IRC
45
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-45-12-G53-111/8
–
MASTERLine 111 45W G53 12V 8D
–
–
QR111/24° IRC
45
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-45-12-G53-111/24
–
MASTERLine 111 45W G53 12V 24D
–
–
QR111/45° IRC
45
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-45-12-G53-111/45
–
MASTERLine 111 45W G53 12V 45D
–
–
QR111/6° IRC
50
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-50-12-G53-111/6
48835 ECO SP
–
–
–
QR111/24° IRC
50
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-50-12-G53-111/24
48835 ECO FL
–
–
–
QR111/40° IRC
50
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-50-12-G53-111/40
48835 ECO WFL
–
–
–
QR111/6° IRC
60
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-60-12-G53-111/6
48837 ECO SP
–
–
–
QR111/8° IRC
60
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-60-12-G53-111/8
–
MASTERLine 111 60W G53 12V 8D
–
–
QR111/24° IRC
60
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-60-12-G53-111/24
48837 ECO FL
MASTERLine 111 60W G53 12V 24D
–
–
QR111/40° IRC
60
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-60-12-G53-111/40
48837 ECO WFL
–
–
–
QR111/45° IRC
60
G53
–
–
ww
1A
HMGS/UB/IB-60-12-G53-111/45
–
MASTERLine 111 60W G53 12V 45D
–
–
QR111/6°
100
G53
–
–
ww
1A
HMGS-100-12-G53-111/6
41850 SP
–
–
–
QR111/8°
100
G53
–
–
ww
1A
HMGS-100-12-G53-111/8
–
–
SA111 SP 8º
AR111 100W12V SP
QR111/24°
100
G53
–
–
ww
1A
HMGS-100-12-G53-111/24
–
–
SA111 SP 24º
AR111 100W12V FL
QR111/40°
100
G53
–
–
ww
1A
HMGS-100-12-G53-111/40
41850 WFL
–
–
–
QR111/45°
100
G53
–
–
ww
1A
HMGS-100-12-G53-111/45
–
–
SA111 WFL 45º
AR111 100W12V WFL
–
Hochvolt-Halogen-Glühlampen mit Röhrenkolben
QT32/c
70
E27
1180
17
ww
1A
HSGST/F/UB-70-230-E27
64400
EcoClassic30 70W E27 230V T32 CL
–
QT32/c
100
E27
1800
18
ww
1A
HSGST/F/UB-100-230-E27
64401
–
–
–
QT32/c
105
E27
1980
19
ww
1A
HSGST/F/UB-105-230-E27
–
EcoClassic30 105W E27 230V T32 CL
–
–
QT32/c
150
E27
2870
19
ww
1A
HSGST/F/UB-150-230-E27
64402
–
–
–
QT32/c
205
E27
4200
20
ww
1A
HSGST/F/UB-205-230-E27
64404
–
–
–
QT-DE12 IRC
48
R7s
815
17
ww
1A
HDG-48-230-R7s-74,9
64684 ECO
Plusline ES Compact 78mm 2y 48W R7s 230V 1BB
DE ECO 78MM 48W 230V R7S –
QT-DE12
60
R7s
840
14
ww
1A
HDG-60-230-R7s-74,9
64688
–
–
QT-DE12 IRC
80
R7s
1450
18
ww
1A
HDG-80-230-R7s-74,9
64490 ECO
Plusline ES Compact 78mm 2y 80W R7s 230V 1BB
DE ECO 78MM 80W 230V R7S –
–
QT-DE12
100
R7s
1900
19
ww
1A
HDG-100-230-R7s-74,9
–
–
–
QT-DE12 IRC (l=74,9)
120
R7s
2300
19
ww
1A
HDG-120-230-R7s-74,9
64695 ECO
Plusline ES Compact 78mm 2y 120W R7s 230V 1BB
DE ECO 78MM 120W 230V R7S –
K12 C100W 230V R7S
QT-DE12 IRC (l=114,2) 120
R7s
2300
19
ww
1A
HDG-120-230-R7s-114.2
64696 ECO
Plusline ES Small 118mm 2y 120W R7s 230V 1BB
DE ECO 118MM 120W
–
230V R7S 2000H
QT-DE12 IRC (l=114,2) 130
R7s
2440
19
ww
1A
HDG-130-230-R7s-114,2
–
–
–
K11 C130W 230V R7S
QT-DE12 IRC
160
R7s
3300
21
ww
1A
HDG-160-230-R7s-114,2
64698 ECO
Plusline ES Small 118mm 2y 160W R7s 230V 1BB
DE ECO 118MM 160W
–
QT-DE12 IRC
200
R7s
4000
20
ww
1A
HDG-200-230-R7s-114,2
–
–
–
QT-DE12 IRC
225
R7s
5000
22
ww
1A
HDG-225-230-R7s-114,2
–
–
–
K9/Q225 T3/230V HIR
QT-DE12 IRC
230
R7s
5000
22
ww
1A
HDG-230-230-R7s-114,2
64701 ECO
–
DE ECO 118MM 230W
–
QT-DE12
240
R7s
4900
20
ww
1A
HDG-240-230-R7s-114,2
–
Plusline ES Small 118mm 2y 240W R7s 230V 1BB
–
–
QT-DE12 IRC
330
R7s
7400
22
ww
1A
HDG-330-230-R7s-114,2
–
–
–
K1 C330W 230V R7S
QT-DE12 IRC
375
R7s
9400
25
ww
1A
HDG-375-230-R7s-114,2
–
–
–
K1/Q375 T3/230V HIR
QT-DE12 IRC
400
R7s
9000
23
ww
1A
HDG-400-230-R7s-114,2
64702 ECO
Plusline ES Small 118mm 2y 400W R7s 230V 1BB
DE ECO 118MM 400W
–
QT-DE12
500
R7s
9500
19
ww
1A
HDG-500-230-R7s-114,2
–
–
–
K1/Q500 T2.5/CL
QT-DE12-h15
750
R7s
16100
21
ww
1A
HDG-750-230-R7s-185,7
64560
Plusline Large 750W R7s 230V
DE 230V 750W
–
QT-DE12-h15
1000
R7s
22000
22
ww
1A
HDG-1000-230-R7s-185,7
64740
Plusline Large 1000W R7s 230V
DE 230V 1000W
K4/Q1000 T3/CL
230V R7S 2000H
K9 C200W 230V R7S
230V R7S 2000H
Hochvolt-Halogen-Glühlampen
QPAR51/25°
18
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-18-230-GU10-51/25
–
EcoH TWIST 18W GU10 230V 25D
HI-SPOT ES50 ECO 18W FL 25° –
QPAR51/36°
20
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-20-230-GU10-51/36
–
–
–
Q20MR16/230/FL
QPAR51/25°
25
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-25-230-GU10-51/25
–
Twistline Alu 2000h 25W GU10 230V 25D
–
–
QPAR51/50°
25
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-25-230-GU10-51/50
–
EcoH TWIST 25W GU10 230V 50D
–
–
QPAR51/25°
28
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-28-230-GU10-51/25
–
–
HI-SPOT ES50 ECO 28W FL 25° –
QPAR51/30°
28
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-28-230-GU10-51/30
64819 ECO
–
–
–
QPAR51/20°
35
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-35-230-GU10-51/20
–
Twistline Alu 2000h 35W GU10 230V 20D
HI-Spot ES50 20° 35W
–
230V Superia ECO
QPAR51/35°
35
GU10
–
–
ww
1A
HAGS/UB-35-230-GU10-51/35
64820 FL
–
–
Q35MR16/230/FL
QPAR51/40°
35
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-35-230-GU10-51/40
–
Twistline Alu 2000h 35W GU10 230V 40D
HI-Spot ES50 40° 35W
–
QPAR51/50°
35
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-35-230-GU10-51/50
–
EcoH TWIST 35W GU10 230V 50D
–
QPAR51/25°
40
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-40-230-GU10-51/25
–
–
HI-SPOT ES50 ECO 40W FL 25° –
QPAR51/30°
40
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-40-230-GU10-51/30
64823 ECO
–
–
QPAR51/50°
40
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-40-230-GU10-51/50
–
–
HI-SPOT ES50 ECO 40W WFL 50° –
QPAR51/20°
50
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-50-230-GU10-51/20
–
Twistline Alu 2000h 50W GU10 230V 20D
230V Superia ECO
HI-Spot ES50 20° 50W
–
–
–
230V Superia ECO
QPAR51/25°
50
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-50-230-GU10-51/25
–
Twistline Alu 3000h 50W GU10 230V 25D
–
QPAR51/35°
50
GU10
–
–
ww
1A
HAGS/UB-50-230-GU10-51/35
64824 FL
–
–
Q50MR16/230/25°
Q50MR16/230/36°
QPAR51/40°
50
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-50-230-GU10-51/40
–
Twistline Alu 2000h 50W GU10 230V 40D
HI-Spot ES50 40° 50W
–
QPAR51/50°
50
GU10
–
–
ww
1A
HAGS-50-230-GU10-51/50
–
Twistline Alu 3000h 50W GU10 230V 50D
–
230V Superia ECO
–
Hinweis: Irrtum vorbehalten. Die Liste stellt einen Ausschnitt aus dem Lampenprogramm der Hersteller dar.
Die Angaben zu Lichtstrom, Effizienz, Lichtfarbe, Farbwiedergabe, Brennlage sowie der ILCOS-Code beziehen sich zumeist auf die erste erwähnte Hersteller-Lampenbezeichnung in einer Zeile. Es liegt in der Verantwortung des Anwenders, die Lampen auf deren Verwendbarkeit in den Siteco-Leuchten zu prüfen.
Anhang
230V R7S 2000H
26
10 Anhang | Hinweise zu Leuchtmitteln
Typischerweise eingesetzte Lampen
in der Außenbeleuchtung
• LED
das elektrische Verhalten der Lampen nach Ablauf der vom Hersteller genannten
• Natriumdampf-Hochdrucklampen (HS.., bevorzugt mit verbesserter Farbwiedergabe)
Nutzlebensdauer extrem verändern kann, müssen Lampen am Ende ihrer Nutzlebens-
• Natriumdampf-Niederdrucklampen (LS.., nur für spezielle Anwendungen)
dauer möglichst bald ausgetauscht werden, um die Betriebsgeräte zu schützen und
• Leuchtstofflampen in stabform (T.., bevorzugt mit Amalgam-Technologie)
unnötige Funktionsstörungen zu vermeiden.
• Kompakt-Leuchtstofflampen (TC.., bevorzugt mit Amalgam-Technologie)
Das Nutzlebensdauerende ist bei Hochdruck-Entladungslampen, erreicht, wenn:
• Halogen-Metalldampflampen (HI.., bevorzugt mit Keramikbrenner)
• die Lichtfarbe der Lampe sich stark ändert
• Quecksilberdampf-Hochdrucklampen (HME, nicht mehr empfohlen)
• starker Helligkeitsverlust eintritt, z.B. Absinken des Lichtstromes auf 70%
• die Lampe nicht mehr zündet
Auswahlkriterium für Lampen
• periodisches Löschen und Zünden der Lampe auftritt (Cycling)
• Lichtfarbe und Farbwiedergabe
• Leistung
Absicherung
• Lebensdauer
Zum Schutz von Geräten und Leitungen sind Beleuchtungsanlagen abzusichern. Basis
• Lichtausbeute
für die Bemessung der Sicherung ist der Lampenstrom.
• Klimatisches Umfeld
Die Absicherung der Hochdruck-Entladungslampen ist durch Sicherungen mit träger
Auslösecharakteristik vorzunehmen. Bei Schmelzdrahtsicherungen ist eine Auslegung
• Betriebsgeräte
auf zweifachen Lampen-Nennstrom ausreichend. Sind Sicherungsautomaten vorgeLampen – Lebensdauerende
sehen, dann sollten die Automaten eine Abschaltcharakteristik „C“ aufweisen. Bei
Die Lampenlebensdauer kann nach verschiedenen Kriterien definiert werden. Da sich
Justierung auf den oberen Grenzwert 10x LS-Nennstrom erfolgt bei Absicherung mit
Anhang
zweifachem Lampen-Nennstrom kein Auslösen.
Leuchtmittel/Lampenart
LED
Halogen-Metalldampflampen
mit Keramikbrenner
Halogen-Metalldampflampen
mit Quarzbrenner
NatriumdampfHochdrucklampen
Natriumdampf-Hochdrucklampen
mit verbesserter Farbwiedergabe
NatriumdampfNiederdrucklampen
ZVEI-Bezeichnung z.B.
–
HIR111-CE-P, HIPAR51-CE-P,
HIT-CE, HIT-TC-CE, HIT-DE-CE,
HIE-CE, HIE-CE-P
HIT, HIT-DE, HIE
HST, HST-DE, HSE
HST-CRI
LST
Lichtfarbe [K]
2600 – 10000
2800 – 4200
2900 – 6700
2000
2500
monochromatisch gelb, 590 nm
Farbwiedergabe-Stufe
1A
1A – 1B
1A – 2B
4
1B
–
Farbwiedergabe-Index Ra
9x
9x – 8x
9x – 6x
3x – 2x
8x
–
Lichtausbeute [lm/W]
(System Lampe-VG,
ohne Optik und Gehäuse)
< 150
(bei 350mA)
68 – 89
58 – 113
56 – 120
34 – 44
100 – 172
Mittlere Lebensdauer [h]
(Zeit, nach der noch 50%
der Lampen intakt sind)
–
9000 – 12000
4000 – 12000
18000 – 32000
15000
22000
Nutz-Lebensdauer [h]
(Lichtstromrückgang auf 70%)
0 – 80000
(bei 350mA)
2000 – 9000
3000 – 7000
> 32000
8000 – 12000
> 24000
mögliche Abhängigkeiten
der Lebensdauer
Thermo-Management
Lampenkonzept,
Betrieb an EVG oder KVG
Lampenkonzept,
Betrieb an EVG oder KVG
Lampenkonzept,
Betrieb an EVG oder KVG
Lampenkonzept,
Betrieb an EVG oder KVG
Lampenkonzept
Abhängigkeit Lichtstrom von
Umgebungstemperatur
hoch
gering
gering
gering
gering
gering
Hochlaufzeit
sofort
mehrere Minuten
mehrere Minuten
mehrere Minuten
mehrere Minuten
mehrere Minuten
Wiederzündung
sofort
Dimmbarkeit
stufenlos von 0 – 100%
bedingt; für eingeschränkte Typen stufenlos von ca. 30 – 100%
Lampenart
stab-, ringförmige
Leuchtstofflampen
stab-, ringf. Leuchtstofflampen
mit Amalgam-Technologie
Kompaktleuchtstofflampen
Kompaktleuchtstofflampen
mit Amalgamtechnologie
Halogen-Glühlampen
Glühlampen
ZVEI-Bezeichnung z.B.
T16, T26, T16-R
T16-RI, T16-I
TC-S, TC-SEL, TC-D, TC-DEL, TC-T,
TC-TEL, TC-LEL, TCR-TSE flat, TC-DD
TC-LELI, TC-TELI
QT12, QT32, QT-DE11/12,
QR-CBC51, QR111, QPAR51
A55, A65, A80
Lichtfarbe [K]
2700 – 18000
3000 – 6500
2700 – 6500
2700 – 4000
2900 – 3000
2800
Farbwiedergabe-Stufe
1A – 2B
1B
1A – 2B
1B
1A
1A
Farbwiedergabe-Index Ra
9x – 6x
8x
9x – 6x
8x
100
100
Lichtausbeute [lm/W]
(System Lampe-VG,
ohne Optik und Gehäuse)
32 – 87
69 – 79
46 – 70
68 – 80
18 – 22
(bei 350 mA)
10 – 15
Mittlere Lebensdauer [h]
(Zeit, nach der noch 50%
der Lampen intakt sind)
9000 – 95000
45000 – 75000
9000 – 45000
17000 – 22000
2000 – 5000
1000
Nutz-Lebensdauer [h]
(Lichtstromrückgang auf 70%)
30000 – 75000
> 30000
8000 – 16000
12000
> 5000
> 1000
mögliche Abhängigkeiten
der Lebensdauer
Schalthäufigkeit, Betrieb
an EVG oder VVG, Dimmung
Schalthäufigkeit, Dimmung
Schalthäufigkeit, Betrieb an EVG
oder VVG, Dimmung
Schalthäufigkeit, Dimmung
Schalthäufigkeit,
Lampenspannung
Schalthäufigkeit,
Lampenspannung
Abhängigkeit Lichtstrom von
Umgebungstemperatur
hoch
mittel
hoch
mittel
gering
gering
Hochlaufzeit
wenige Sekunden
einige Sekunden
wenige Sekunden
einige Sekunden
sofort
sofort
Wiederzündung
sofort
sofort
sofort
sofort
sofort
sofort
Dimmbarkeit
stufenlos von 1 – 100%
stufenlos von 30 – 100%
typabhängig stufenlos von 1 – 100% stufenlos von 30 – 100%
stufenlos von 0 – 100%
stufenlos von 0 – 100%
nach > 10 min; für eingeschränkte Typen mit hohem technischem Aufwand sofort möglich
nein
Hinweis: Irrtum vorbehalten. Die Tabelle gibt einen Anhaltspunkt für die typischen Eigenschaften verschiedener Lampenarten. Die konkreten Eigenschaften einer bestimmten Lampe können davon abweichen.
Maßgeben sind die Angaben des Lampenherstellers.
nein
10 Anhang | Erläuterungen zur EuR-Richtlinie
27
Erläuterungen zur EuP-Richtlinie in Bezug
auf Technische Leuchten
Die komplette Beschreibung der EuP-Richtlinie finden Sie z. B. unter www.eur-lex.europa.eu
Für Leuchten, die diese Komponenten enthalten, ist eine Dokumentation hinsicht-
Die in Anleitungen verwendeten Symbole zu Wartung und Entsorgung finden Sie
lich Effizienz, Entsorgung, Wartung und Reinigung erforderlich. Die jeweils aktuell
Kapitel Zeichenerklärung.
gültigen Angaben hierzu finden Sie auf unserer Internetseite www.siteco.com.
Es ist grundsätzlich darauf hinzuweisen, dass Leuchten Komponenten enthalten,
die einer Wartung oder Instandhaltung unterliegen. Dies beginnt bei den licht-
Die in Leuchten eingesetzten Betriebsgeräte entsprechen mindestens der Energie-
technischen Abdeckungen, geht über Dichtungsmaterialien bis hin zu elektrischen
effizienzklasse EEI = B2 (konventionelle Betriebsgeräte) oder A3 (elektronische
Bauteilen und Lampen. Der Grad der Alterung, Verschmutzung, Abnutzung oder
Betriebsgeräte, nicht dimmbar). Wir sind jedoch bemüht, soweit möglich und ver-
Schädigung ist von den jeweiligen Betriebsbedingungen abhängig und kann nicht
fügbar, Geräte mit der Kennzeichnung EEI = A2 bzw. A1 zu verwenden.
pauschalisiert werden. Daher ist es in der Verantwortung des Anlagenbetreibers
Anhang
sinnvolle Zyklen für Überwachung, Instandhaltung und Wartung festzulegen.
28
10 Anhang | Beleuchtungsplanung
Beleuchtungsplanung
Einführung
Die Planung der Straßenbeleuchtung erfolgt heute nach der Normenreihe
• Auswahl einer „Beleuchtungsklasse“ (ME-, S-, A, CE-, ES-, EV-Beleuchtungsklasse)
EN 13201 „Straßenbeleuchtung“.
• Auffinden der zugehörigen Gütekennziffern (Leuchtdichte, Beleuchtungsstärke
usw.) entsprechend den Beleuchtungsklassen
Die Planungsschritte im Überblick
Die Beleuchtungssituationen A1 bis B2 führen zu den ME-Beleuchtungsklassen,
• Definition der öffentlichen Verkehrsfläche, ausgehend von der typischen
E2 führen zu den S- und CE-Beleuchtungsklassen. Für diese Beleuchtungsklassen
für die Leuchtdichten als Gütekriterien gelten. Die Beleuchtungssituationen C1 bis
Geschwindigkeit des Hauptnutzers und der anderen zugelassenen Nutzer
gelten Beleuchtungsstärken als Gütekriterien.
• Auswahl einer „Beleuchtungssituation“ (A1 . . . E2) (siehe Tabelle)
Beleuchtungssituationen nach DIN 13201-1
BeleuchtungsSituation
Typische Geschwindigkeit
des Hauptnutzers
Hauptnutzer
Andere zugelassene Nutzer
Ausgeschlossene Nutzer
> 60 km/h
Motorisierter Verkehr
keine
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
Fußgänger
A1
Autobahnen, Kraftfahrtstraßen wie Schnellund Umgehungsstraßen mit oder ohne
Mittelstreifen
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
Fußgänger
A2
Hauptverkehrs- und Durchfahrtsstraßen
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
Fußgänger
keine
A3
Hauptverkehrs- und Durchfahrtsstraßen
Motorisierter Verkehr
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
Fußgänger
keine
B1
Hauptverkehrsstraßen, Sammelstraßen,
Anliegerstraßen
Motorisierter Verkehr
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
Fußgänger
keine
B2
Hauptverkehrsstraßen, Sammelstraßen,
Anliegerstraßen
Radfahrer
Fußgänger
Motorisierter Verkehr
Langsam fahrende Fahrzeuge
C1
Radwege, Fußwege, Bürgersteige
Motorisierter Verkehr
Fußgänger
keine
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
D1
Autobahnrastplätze
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
keine
D2
Bahnhofsvorplätze, Busbahnhöfe
Motorisierter Verkehr
Radfahrer
Langsam fahrende Fahrzeuge
Fußgänger
keine
D3
Anlieger- und Wohnstraßen
Motorisierter Verkehr
Langsam fahrende Fahrzeuge
keine
keine
D4
Verkehrsberuhigte Zonen und Spielstraßen
Marktplätze, Parkplätze
30…60 km/h
Anhang
5…30 km/h
Schrittgeschwindigkeit
Radfahrer
Fußgänger
Fußgänger
Anwendungsbeispiele
keine
keine
Motorisierter Verkehr
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
E1
Fußgängerzonen, Fußwege, Einkaufszonen
Motorisierter Verkehr
Langsam fahrende Fahrzeuge
Radfahrer
keine
E2
Werkstraßen, Wege für Lade- und Zubringerverkehr, Bushaltestellen
10 Anhang | Beleuchtungsplanung
29
Beleuchtungsklassen nach DIN EN 13201-2
Lichttechnische Anlagenwertefür Verkehrsstraßen nach den ME- und
vergleichbaren CE-Beleuchtungsklassen nach DIN EN 13201-2
Fahrbahnleuchtdichte bei
rockener Straßenoberlläche
Schwellenwert
Umgebungsbeleuchtungsstärkeverhältnis
Lm in cd/m2
Wartungswert
U0
U1
TI in %
Höchstwert 1)
SR 2)
Klasse
ME1
ME2
ME3a
ME3b
ME3c
ME4a
2,0
1,5
1,0
1,0
1,0
0,75
0,4
0,4
0,4
0,4
0,4
0,4
0,7
0,7
0,7
0,6
0,5
0,6
10
10
15
15
15
15
0,5
0,5
0,5
0,5
0,5
0,5
ME4b
ME5
ME6
0,75
0,5
0,3
0,4
0,35
0,35
0,5
0,4
0,4
15
15
15
0,5
0,5
0,5
Vergleichbare Klasse
Em in Ix
Wartungswert
U0 in Ix
Wartungswert
CE0
CE1
CE2
CE3
50
30
20
15
0,4
0,4
0,4
0,4
CE4
10
0,4
CE5
7,5
0,4
1) bei Lichtquellen geringer Leuchtdichte um 5% höher zulässig
2) dieses Kriterium ist nur anzuwenden, wenn Verkehrsflächen ohne eigene
lichttechnische Anforderungen an die Fahrbahn angrenzen
Lichttechnische Anlagenwerte für Fußgänger- und Radfahrbereiche
nach den Beleuchtungsklassen S und A nach DIN EN 13201-2
Horizontale
Beleuchtungsstärke
Halbsphärische
Beleuchtungsstärke
Klasse
Em in Ix
Wartungswert
Emin in Ix
Wartungswert
S1
S2
S3
S4
S5
S6
S7
15
10
7,5
5
3
2
unbest. Anforderung
5
3
1,5
1
0,6
0,6
unbest. Anforderung
Ehs in Ix
Wartungswert
U0
Klasse
A1
A2
A3
A4
A5
A6
5
3
2
1,5
1
unbest. Anforderung
0,15
0,15
0,15
0,15
0,15
unbest. Anforderung
Lichttechnische Anlagenwerte für die halbzylindrische und vertikale Beleuchtungsstärke
nach den Beleuchtungsklassen ES und EV nach DIN EN 13201-2
Klasse
Esc, min in Ix
Wartungswert
ES1
ES2
ES3
ES4
ES5
ES6
ES7
ES8
ES9
10
7,5
5
3
2
1,5
1
0,75
0,5
Vertikale
Beleuchtungsstärke
Klasse
Ev, min in Ix
Wartungswert
EV1
EV2
EV3
EV4
EV5
EV6
50
30
10
7,5
5
0,5
Lichtstärkeklassen
Klasse
G1
G2
G3
G4
G5
G6
Höchstwerte der Lichtstärke in cd/klm
Andere Anforderungen
bis 70°
bis 80°
bis 90°
500
350
350
200
150
100
100
100
100
50
30
20
10
10
0
keine
keine
keine
Lichtstärke = 0cd oberhalb 95°
Lichtstärke = 0cd oberhalb 95°
Lichtstärke = 0cd oberhalb 90°
Anhang
Halbzylindrische
Beleuchtungsstärke
10 Anhang | Beleuchtungsplanung
u
h
b
30
b
u
a
Anliegerstraße | Parameter für die Planung
Straßenbelag
Wartungsfaktor
Typ
q0
HST 50W
HIT-CE 70W
R3
0,08
0,71
0,59
Lichttechnische
Neigung
Abdeckung
Leuchtenkopf
Straßengeometrie
Bewertungsklasse
Leuchte
Bestell-Nr.
Klasse
b (m)
h (m)
u (m)
6,0
5,0
0
CE3
S3
S4
Lampe
Anordnung
Lampenposition LP
Position
Reflektorposition RP a (m)
E (lx)
U0
LP2/RP8
22
8,7
0,42
23
8,4
0,41
31
7,5
26
7,6
2,1
33,5
6,9
1,1
31
6,4
1,1
SQ 50
5NA557E1JT0G
plane Abdeckscheibe
3°
HST 50W
beidseitig versetzt
FANTASiE
5NA31221CE08
–
0°
HIT-CE 70W
beidseitig versetzt
SQ 50
5NA557E1JT0G
plane Abdeckscheibe
3°
HST 50W
beidseitig versetzt
FANTASiE
5NA31221CE08
–
0°
HIT-CE 70W
einseitig
SQ 50
5NA557E1JT0G
plane Abdeckscheibe
3°
HST 50W
beidseitig versetzt
FANTASiE
5NA31221CE08
–
0°
HIT-CE 70W
einseitig
LP2/RP3
LP2/RP3
Lichtpunktabstand Ergebnis
Emin (lx)
1,6
Sammelstraße | Parameter für die Planung
Straßenbelag
Wartungsfaktor
Typ
q0
HST 50W
HST 70W
HST 100W
R3
0,08
0,71
0,71
0,71
Lichttechnische
Neigung
Lampe
Abdeckung
Leuchtenkopf
Straßengeometrie
Bewertungsklasse
b (m)
h (m)
u (m)
Klasse
6,0
6,0
1,5
ME4a
ME4b
ME5
7,5
8,0
1,5
ME4a
ME4b
ME5
Anhang
ME5
Leuchte
Bestell-Nr.
Anordnung
Lampenposition LP
Position
Reflektorposition RP a (m)
Lichtpunktabstand Ergebnis
L (cd/m²)
U0
U
¹
TI (%)
SR
DL® 500 Midi
5NA247E1MT0AS08
plane Abdeckscheibe
3°
HST 70W
beidseitig versetzt
LP1 / RP5
20,5
0,76
0,64
0,6
13,20
0,67
SQ 100
5NA558E1MT0C436
gewölbte Abdeckung
3°
HST 50W
beidseitig versetzt
LP1 / RP9
17,5
0,76
0,57
0,65
14,40
0,57
DL® 500 Midi
5NA247E1MT0AS08
plane Abdeckscheibe
3°
HST 70W
beidseitig versetzt
LP1 / RP5
20,5
0,76
0,64
0,6
13,20
0,67
SQ 100
5NA558E1MT0C436
gewölbte Abdeckung
3°
HST 50W
beidseitig versetzt
LP1 / RP9
17,5
0,76
0,57
0,65
14,40
0,57
DL® 500 Midi
5NA247E1MT0AS08
plane Abdeckscheibe
3°
HST 70W
beidseitig versetzt
LP1 / RP5
22,5
0,69
0,57
0,56
14,30
0,68
SQ 100
5NA558E1MT0C436
gewölbte Abdeckung
3°
HST 50W
beidseitig versetzt
LP1 / RP9
18
0,72
0,57
0,65
14,90
0,57
DL® 500 Maxi
5NA246E1NT0AS08
plane Abdeckscheibe
3°
HST 100W
einseitig
LP1 / RP4
30
0,78
0,48
0,66
14,10
0,53
SQ 100
5NA558E1MT0C436
gewölbte Abdeckung
3°
HST 70W
beidseitig versetzt
LP1 / RP9
21,5
0,76
0,63
0,64
12,30
0,59
DL® 500 Maxi
5NA246E1NT0AS08
plane Abdeckscheibe
3°
HST 100W
einseitig
LP1 / RP4
30
0,78
0,48
0,66
14,10
0,53
SQ 100
5NA558E1MT0C436
gewölbte Abdeckung
3°
HST 70W
beidseitig versetzt
LP1 / RP8
23
0,77
0,56
0,54
13,90
0,56
DL® 500 Maxi
5NA246E1NT0AS08
plane Abdeckscheibe
3°
HST 70W
beidseitig versetzt
LP1 / RP3
29
0,51
0,53
0,45
13,20
0,62
DL® 500 Maxi
5NA246E1NT0AS08
plane Abdeckscheibe
3°
HST 100W
beidseitig versetzt
LP1 / RP4
33
0,75
0,43
0,45
14,60
0,53
SQ 100
5NA558E1MT0C436
gewölbte Abdeckung
3°
HST 70W
beidseitig versetzt
LP1 / RP1
30
0,52
0,58
0,58
13.70
0,64
Lampe
Anordnung
Lampenposition LP
Lichtpunktabstand Ergebnis
Position
Reflektorposition RP a (m)
L (cd/m²)
U0
U
TI (%)
SR
Hauptstraße | Parameter für die Planung
Straßenbelag
Wartungsfaktor
Typ
q0
HST 100W
HST 150W
R3
0,08
0,71
0,75
Lichttechnische
Neigung
Abdeckung
Leuchtenkopf
Straßengeometrie
Bewertungsklasse
b (m)
h (m)
u (m)
Klasse
7,5
8,0
1,5
ME3b
9,0
10,0
1,5
ME3b
Leuchte
Bestell-Nr.
¹
SQ 100
5NA 558 E-1PT0C236 plane Abdeckscheibe
3°
HST 150W
einseitig
LP2 / RP9
32
1,07
0,53
0,65
SR 100
5NA 552 E-1NT01
Abdeckwanne
3°
HST 100W
einseitig
LP40 / RP5
24
1,05
0,44
0,62
14,40
14,90
0,64
0,54
SR 100
5NA 552 E-1NT01
Abdeckwanne
8°
HST 100W
einseitig
LP45 / RP4
25
1,04
0,44
0,62
14,00
0,53
SR 100
5NA 552 E-1NT01
Abdeckwanne
15°
HST 100W
einseitig
LP45 / RP2
26
1,03
0,48
0,63
14,40
0,55
SQ 100
5NA 558 E-1PT0C236 plane Abdeckscheibe
3°
HST 150W
einseitig
LP2 / RP7
31
1,01
0,41
0,66
11,40
0,61
SR 100
5NA 552 E-1PT01
Abdeckwanne
3°
HST 150W
einseitig
LP35 / RP5
34
1,01
0,45
0,68
14,90
0,68
SR 100
5NA 552 E-1PT01
Abdeckwanne
8°
HST 150W
einseitig
LP35 / RP3
35
1,03
0,43
0,69
14,80
0,68
SR 100
5NA 552 E-1PT01
Abdeckwanne
15°
HST 150W
einseitig
LP35 / RP3
33
1,02
0,48
0,64
13,20
0,72
10 Anhang | Beleuchtungsplanung
31
Fußgängerüberweg | Parameter für die Planung
Straßenbelag
Wartungsfaktor
Typ
q0
HST 100W
HST 150W
HST 250W
R3
0,08
0,8
0,8
0,8
Lichttechnische
Neigung
Lampe
Abdeckung
Leuchtenkopf
Straßengeometrie
Leuchte
Bestell-Nr.
Anordnung
Abstand vom FGÜ
Ergebnis
Position
a (m)
EV (lx)
Emin (lx)
HST 150W
einseitig
7,75
49,5
33,6
HST 100W
einseitig
6,0
40,8
9,4
3°
HST 100W
einseitig
6,5
45,3
16,4
Abdeckwanne
3°
HST 150W
einseitig
7,5
44,8
19,7
Abdeckwanne
3°
HST 150W
einseitig
6,75
65,9
13,5
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
3°
HST 100W
einseitig
6,75
42,2
16,7
SR 200
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
3°
HST 150W
einseitig
7,5
43,8
17,7
SR 200
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
3°
HST 150W
einseitig
10,0
38,9
17,1
2
SR 200
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
3°
HST 150W
einseitig
10,0
39,7
19,8
0
SR 200
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
3°
HST 150W
einseitig
7,5
40,4
11,8
0
SR 200
5NA553E1ST01FL
Abdeckwanne
3°
HST 250W
einseitig
10,0
58,5
22,4
36,8
b (m)
h (m)
u (m)
3,5
7,5
0
SR 200
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
3°
5,0
6,0
0
SR 200
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
3°
5,0
6,0
2
SR 200
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
6,0
7,5
0
SR 200
5NA553E1PT01FL
6,5
6,0
0
SR 200
5NA553E1PT01FL
6,5
6,0
2
SR 200
7,0
7,5
0
7,0
8,0
0
7,0
8,0
8,0
7,5
8,0
8,0
8,0
8,0
2
SR 200
5NA553E1ST01FL
Abdeckwanne
3°
HST 250W
einseitig
10,0
63,9
10,0
7,5
2
SR 200
5NA553E1PT01FL
Abdeckwanne
3°
HST 150W
einseitig
7,75
40,0
12,8
10,0
8,0
0
SR 200
5NA553E1ST01FL
Abdeckwanne
3°
HST 250W
einseitig
8,0
52,5
9,0
10,0
8,0
2
SR 200
5NA553E1ST01FL
Abdeckwanne
3°
HST 250W
einseitig
8,0
63,9
16,9
10,0
8,0
0
SR 200
5NA553E1ST01FL
Abdeckwanne
3°
HST 250W
einseitig
7,5
54,6
10,9
10,0
8,0
2
SR 200
5NA553E1ST01FL
Abdeckwanne
3°
HST 250W
einseitig
7,5
62,5
19,6
10,0
9,0
0
SR 200
5NA553E1ST01FL
Abdeckwanne
3°
HST 250W
einseitig
7,75
45,4
12,9
10,0
10,0
2
SR 200
5NA553E1ST01FL
Abdeckwanne
3°
HST 250W
einseitig
9,5
41,3
20,6
Begriff
Berechnungsgleichung
Erläuterung
Anwendungen
Neuwert =
Alle in DIN EN 13201 „Straßenbeleuchtung“ fest-
Da die Norm keine Vorschläge für Wartungsfaktoren macht, schlägt die
Wartungswert
gelegten Leuchtdichten sind als Wartungswerte
Deutsche Lichttechnische Gesellschaft (LiTG) für vereinfachte
Wartungsfaktor
angegeben, d. h. Grenzwerte, nach deren Unter-
Projektierungen oder bei fehlenden Informationen folgende Referenz-
schreitung die Anlage gewartet werden muss.
Wartungsfaktoren vor:
Die Beleuchtungsanlage ist mit einem alle
• 0,57 für Außenbeleuchtungsanlagen
Einflüsse berücksichtigenden Wartungsfaktor zu
bei 3jährigem Wartungszyklus
planen, um zum Neuwert zu kommen.
• 0,50 für Außenbeleuchtungsanlagen
Die Norm enthält jedoch keine zahlenmäßige
bei starker Verschmutzung
Empfehlungen zum Wartungsfaktor.
Wartungsfaktor
Der Wartungsfaktor WF setzt sich zusammen aus:
Die einzelnen Wartungsfaktoren hängen von Umwelt-, Betriebs-
• LLWF Lampenlichtstromwartungsfaktor
und Alterungsbedingungen ab.
(berücksichtigt den Lichtstromrückgang der
Detaillierte Informationen sind in dem Technischen Bericht CIE 154
Lampen durch Alterung)
„The maintance of outdoor lighting systems“ zu finden.
• LLDF Lampenlebensdauerfaktor (berücksichtigt
die Ausfallwahrscheinlichkeit der verwendeten
Lampen)
• LWF Leuchtenwartungsfaktor (berücksichtigt
den Lichtstromrückgang der Lampen und
Leuchten durch Verschmutzung)
Anhang
Wartungswert – Neuwert
32
10 Anhang | Beleuchtungsplanung
Werkzeuge zur Berechnung von Außenbeleuchtungsanlagen
Die Modernisierung alter Straßenbeleuchtungsanlagen rechnet sich. Rund 2,7
Leuchten und Lichttechniken. Welches individuelle energetische Einsparpotenzial
Milliarden kWh Energie, 1,6 Millionen Tonnen CO und damit 400 Millionen Euro
²
stehen allein in Deutschland jährlich zur Disposition. Der schnellste Weg dorthin
vorhanden ist, kann man ganz einfach mit den Online-Merechnungsprogrammen
von Siteco ermitteln. Auf unseren Webseiten stehen dafür u. a. der SLEO sowie
führt über die Sanierung alter Beleuchtungsanlagen mit neuen, energieeffizienten
der Wirtschaftlichkeitsrechner zur Verfügung:
SLEO – Street Lighting Energy Optimizer
Wirtschaftlichkeitsrechner
Der SLEO (Street Lighting Energy Optimizer) ist ein Straßenbeleuchtungs-
Der Siteco Wirtschaftlichkeitsrechner ist eine Web-Anwendung zur Bewertung
Optimierungsprogramm für bestehende und neue Standard-Straßengeometrien,
der Wirtschaftlichkeit von zwei Außenbeleuchtungsanlagen.
ausgewählten Leuchtentypen und Standard-Lampenbestückungen.
Die Anlagen („Vergleichsanlage“ und „Neuanlage“) können in Bezug auf Investi-
Mit dem SLEO kann man sehr schnell (ohne Detailkenntnisse in der Lichtberechnung)
tionskosten und Betriebskosten über eine variable Nutzungsdauer hinweg mitein-
Anhang
effiziente und normgerechte Straßenbeleuchtungslösungen finden.
ander verglichen werden. Für die Beurteilung der Rentabilität wird die Amortisation
einer Mehrinvestition über die Nutzungsdauer statisch sowie dynamisch berech-
Der SLEO stellt dabei folgende Informationen zur Verfügung:
net und in Tabellen bzw. Grafiken dargestellt.
• den Energieverbrauch der Altanlage
• den CO -Ausstoß der Altanlage
²
• den Energieverbrauch der Neuanlage
Der Wirtschaftlichkeitsrechner stellt dafür folgende Informationen
• die Energieeinsparung im Vergleich zur Altanlage in kWh und %
• übersichtlicher Vergleich von Alt- und Neuanlage
• die CO -Einsparung im Vergleich zur Altanlage
²
• den SLEEC-Faktor als neues Maß zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit
• präzise Daten über Investitions-, Betriebs- und Energiekosten
in der Straßenbeleuchtung
und Services zur Verfügung:
• zuverlässige Amortisationsberechnungen
• tabellarische und grafi sche Darstellung der Ergebnisse
• einfache Schritt-für-Schritt-Benutzerführung
Weitere Informationen bzw. direkt zum Berechnungsprogramm SLEO unter
• Anlegen und Abspeichern von einzelnen Projekten
http://www.siteco.de/de/produkte/planungswerkzeuge/sleo.html
• Dokumentation und Download der Ergebnisse als pdf
Weitere Informationen bzw. direkt zum Wirtschaftlichkeitsrechner unter
http://www.siteco.de/de/produkte/planungswerkzeuge/wirtschaftlichkeitsberechnung.html
33
Anhang
10 Anhang
34
10 Anhang | Licht und Umweltschutz | Lichtimmission
Was ist Lichtimmission?
Immission (lat. immittere, hineinschicken, hineinsen-
Sommernacht durchschnittlich 150 Insekten an
den) ist der Eintrag von Stoffen oder von Strahlung
einer Straßenleuchte verenden. Rechnet man dies
in ein System.
auf die ca. 9 Millionen Straßenleuchten auf deutschen Straßen hoch, sind das jede Nacht über eine
Lichtimmission bezeichnet den Eintrag von elektromagnetischer Strahlung des sichtbaren
Milliarde Insekten.
• Künstliches Licht stellt ein Problem für die
Personen zur Unfall- und Gewaltprävention
(Straßenbeleuchtung)
• Erkennen/Inszenieren von Architektur und
Werbeträgern zur Orientierung, zur
Stadtbildgestaltung und als Werbemaßnahme
• Beleuchtung von Sportanlagen
Wellenlängen-bereiches in ein System. Das kann
Navigation und Orientierung von Zugvögeln dar.
natürliches Licht (Tageslicht/Mondlicht/Sternenlicht)
Lichtquellen und -glocken führen nachts ziehende
oder auch künstliches Licht (elektrische Lampen)
Vögel in die Irre. Die Tiere bezahlen dies häufig mit
Planung:
sein. Sichtbar bedeutet hier sichtbar für den
ihrem Leben.
Bei der Planung und Auslegung von
Menschen oder sichtbar für Tiere. UV-Strahlung
• Nachtaktive Tiere brauchen die Dunkelheit für die
• Signalanlagen (Ampeln)
Beleuchtungsanlagen sollte generell sparsam mit
erscheint für Tiere als Licht, ist für Menschen aber
Nahrungssuche und manche auch für die
unsichtbar.
Fortpflanzung. Negative Auswirkungen von künst-
dort vorgesehen werden, wo sie unbedingt erforder-
lichem Licht sind auch bekannt auf Wasserflöhe,
lich ist, mit gerade ausreichender Intensität für die
Fische, Amphibien und Schildkröten.
Erfüllung der Beleuchtungsaufgabe
Der Begriff Lichtimmission wird insbesondere im
Licht umgegangen werden. Beleuchtung sollte nur
Zusammenhang mit dem Eintrag von künstlichem
• Tagaktive Tiere sowie Menschen brauchen die
Licht in die Umwelt verwendet, wobei Licht hier wie
Dunkelheit zum Schlafen, Entspannen und
Vertriebsmitarbeiter unterstützen Sie qualifiziert bei
ein „Schadstoff“ betrachtet wird. Man spricht auch
Regenerieren.
der Planung.
(Beleuchtungsstärke oder Leuchtdichte). Unsere
von „Lichtverschmutzung“. Anders als andere
Schadstoffe, die sich ansammeln und dadurch eine
Auswirkungen auf die Pflanzenwelt:
Lichttechnik:
langfristige Wirkung entfalten, ist die
• Pflanzen benötigen den Tag-Nacht-Rhythmus für
Durch geeignete Lichttechniken kann erreicht wer-
Lichtverschmutzung nur so lange vorhanden, wie das
die Photosynthese und werden durch eine künst-
den, dass nur die gewünschten Flächen beleuchtet
Licht einwirkt. Langfristige Folgen für die Umwelt
lich aufgehellte Umgebung in ihrem
werden. Insbesondere die nutzlose, direkte
ergeben sich also nicht durch das Licht selbst, son-
Wachstumszyklus beeinflusst. Was bei
Abstrahlung von Licht in Richtung Himmel kann ein-
dern indirekt durch die Veränderungen während des
Zuchtpflanzen in Gärtnereien durchaus erwünscht
geschränkt werden.
Einwirkens.
ist, kann für empfindliche Naturpflanzen zum
Problem werden, wenn Sie zum Beispiel früher als
Siteco Leuchten mit minimierter Lichtimmission
Am Tage ist der Einfluss des künstlichen Lichtes auf
in der Natur üblich blühen und so dem Frost zum
(Lichtstrom im oberen Halbraum <3 %) sind im
die Umwelt gering, da im Verhältnis dazu das
Opfer fallen.
Katalog mit den folgenden Symbolen gekennzeichnet:
Tageslicht um ein Vielfaches intensiver ist.
Kulturelle Auswirkungen:
0% 0°
• Durch die Aufhellung des Nachthimmels erscheint
liche Lichtquellen, zum Beispiel Straßenbeleuchtung,
dieser fast sternenlos. Dadurch geht eine jahrtau-
Autoscheinwerfer und Gebäudeanstrahlungen.
sendealte Inspirationsquelle der Menschheit verlo-
Dadurch werden bestimmte Vorgänge in der Umwelt
ren und die moderne professionelle Astronomie
Konventionelle Lampentechnik:
beeinflusst, die sich eigentlich in der Dunkelheit
wird behindert.
Leuchten mit konventioneller Lampentechnik locken
abspielen würden. Städte sind von „Lichtglocken“
Anhang
0%
Bei Nacht kehrt sich dies um. Nun dominieren künst-
• Zu hell ausgeleuchtete Außenräume schränken die
nachtaktive Insekten durch die spektrale
überspannt, d. h., der Himmel wird durch das
Lichtgestaltung stark ein. Der gestalterische
Zusammensetzung des emittierten Lichts an. Je mehr
gestreute Kunstlicht aufgehellt.
Einsatz von Kunstlicht setzt eine dunkle
UV-Anteil, desto größer die Verlockung für Insekten.
Umgebung voraus, da sonst der Kontrast fehlt.
Quecksilberdampflampen (HME) wirken mit ihrem
Es besteht ein Konflikt zwischen den gewünschten
kalten bläulichen Licht besonders anziehend.
Effekten der Beleuchtung (Erkennen von
Gegenständen) und den unerwünschten Wirkungen
Natriumdampfhochdrucklampen (HST) emittieren
Was ist/bedeutet Dark Sky?
auf die Umwelt.
ebenfalls Licht mit UV-Anteil, der Insekten anlockt
und gefährdet.
Dark Sky (englisch für „dunkler Himmel“) ist eine
Initiative, hinter dem sich das Bestreben insbesondeWelche kurzfristigen und langfristigen Auswirkungen
re von Astronomen verbirgt, die Lichtimmissionen zu
hat Lichtimmission?
beschränken. Sie haben verschiedene Organisationen
gegründet, u. a. die International Dark Sky
LEDs emittieren Licht ohne UV-Anteil und locken
Auswirkungen auf die Tierwelt und den Menschen:
Association (IDA).
damit keine Insekten an. Außerdem kann hier durch
• Nachtaktive Tiere werden durch künstliches Licht,
LED-Technologie:
den Einsatz intelligenter Steuerung die
insbesondere durch den Blau- und UV-Anteil im
Welche Lösungsansätze gibt es und wie kann Siteco
Beleuchtungsstärke bedarfsgerecht angepasst wer-
Spektrum der Lampen in ihrem Verhalten gestört:
Sie dabei unterstützen?
den. Das Dimmen des Lichtstroms, wie zum Beispiel
Das Licht der Straßenleuchten zieht Insekten (z. B.
bei der Streetlight 10 Plus, reduziert die Attraktivität
Nachtfalter und Käfer) an. Sie werden so zur leich-
Beleuchtungsanlagen im Außenbereich werden für
der Leuchte für nachtaktive Insekten noch einmal.
ten Beute und können sich nicht mehr fortpflan-
bestimmte Zwecke errichtet, deren Wichtigkeit
Denn je geringer die Lichtstärke, desto geringer das
zen. Untersuchungen aus dem Jahr 2000 zeigen,
jeweils abgewogen werden sollte:
Interesse der Schwärmer.
dass in Deutschland in einer einzigen
• Erkennen von Fahrbahnen, Fahrzeugen und
10 Anhang | Licht und Umweltschutz | Lichtimmission
35
Welche Bedeutung hat Lichtimmission
in verschiedenen Ländern?
Deutschland:
Slowenien:
Italien:
In Deutschland ist das Bundesimmissionsschutzgesetz
Slowenien ist seit dem 22. September 2007 das erste
Hier wurden in verschiedenen Regionen Gesetze
(BImSchG) gültig. Zur Konkretisierung hat der Länder-
EU-Land mit einem Gesetz gegen Lichtverschmutzung.
erlassen. Das Gesetz der Lombardei (2000, 2004) ist
ausschuss für Immissionsschutz eine „Richtlinie zur
Infos hierzu auf Slowenisch finden Sie unter:
als Vorreiter anzusehen, weshalb es von den Italienern
Messung und Beurteilung von Lichtimmission“ erar-
www.temnonebo.org
für ein europäisches Gesetz vorgeschlagen wird.
beitet. Ähnliche Regelungen (allerdings ohne technische Richtlinien) gibt es in Tschechien, Großbritannien
und Liechtenstein.
Straßenbeleuchtung
1
• Belästigung der Anwohner
• ungestörter Schlaf für Anwohner
• „Verschmutzung“ des
• keine Abstrahlung in den
Nachthimmels
Nachthimmel
• unnötiger Energieverbrauch
• maximale Lichtausbeute
Konventioneller Werfer
Optimierter Werfer
(symmetrisch):
(symmetrisch):
• „verschmutzt“ den Nachthimmel
• richtet das Licht exakt
2
Fassadenanstrahlung
1
• mindert den gewünschten Effekt
• höherer Energieverbrauch
auf das Objekt
• vermeidet Lichtimmission
• erzielt eine maximale
Anhang
Imagewirkung
Platzbeleuchtung
Symmetrisch strahlender Fluter:
• Belästigung der Anwohner
• keine Lichtimmission
• ungewollte Beleuchtung der
• keine Belästigung der Anwohner
Hausfassade
2
Asymmetrisch strahlender Fluter:
• unnötiger Energieverbrauch
1
Lichtabstrahlung in den Himmel
2
ungewollte Beleuchtung vertikaler Flächen (z.B. Hausfassade)
• guter Anlagenwirkungsgrad
36
10 Anhang | Hinweise zu Schaltungen
Sofortige Heißwiederzündung
Im Objektschutzbereich, in verkehrstechnisch kritischen Bereichen und in logistischen Knotenpunkten ist eine
möglichst unterbrechungsfreie Beleuchtung notwendig. Um Hochdrucklampen, die systembedingt nach einer
Spannungsunterbrechung oder einem Netzwischer verlöschen, umgehend wieder zünden zu können (innerhalb
von 0,2 Sekunden), sind spezielle Zündgeräte erforderlich.
Durch die Sofort-Heiß-Zündgeräte wird an die Lampe eine Stoßspannung von 20…40 kVs angelegt, die es
ermöglicht, eine Lampe im heißen Zustand zu zünden. Aufgrund der hohen Zündspannungen sind dafür nur
2-seitig gesockelte Lampen geeignet. Der übliche Abkühlvorgang bis zur Zündwilligkeit der Lampe wie bei normalem Zündgerät ist nicht erforderlich. Mehrfach wiederholte Zündvorgänge können zur Schädigung und
Funktionsbeeinträchtigung von Lampe und Zündgerät führen.
Siteco-Außenleuchten werden in kompensierter
Ausführung angeboten. Durch die Kompensations-
Geeignete Lampen für Heißwiederzündung
benötigte Zündspannuung
HIT-DE-Ce 70/150/250W
25 kVs
HIT-DE 150/250/400/1000W
35 kVs
HIT-DE 2000W/D/S Kabel
40 kVs
HST-DE 70/150/250/400W
25 kVs
HCI-TM 250/400… HRPB
25 kVs
HQI-TM 600/1000… HR
25 kVs
LP
L
KO
Kondensatoren wird der Leistungsfaktor (cosϕ)
beeinflusst.
N
Schalt- und Verdrahtungspläne
Kompensations-Kondensatoren
LP = Lampe
Die verwendeten Kompensations-Kondensatoren
St = Starter
sind PCB-frei (EN 61048/49/VDE 056 Teil 61/62)
B
VG
Lp
N
ZG
KO
VG = Vorschaltgerät
ZG = Zündgerät
KO = Kondensator
L1
UR = Umschaltrelais (Power-Switch)
N
L2
L1 = Anschluss Außenleiter L1
1x HSE/HST 50…400W | bei Leuchten bis 100W sind Vor-
N = Anschluss für Nulleiter
schaltgeräte mit zwei Leistungsanzapfungen (50/70 bzw.
L2 = Anschluss Außenleiter L2 bzw. Steuerleitung
70/100W) eingebaut. Bei Leuchten mit VG 70/100W ist
LST = Anschluss Steuerleitung
eine Fassung E40 eingebaut. Lampen mit 70W können
nur mit Fassungsadapter verwendet werden.
SDI – Siteco® Digital Interface
Zündgeräte
Anhang
• zur Parametrierung des Siteco „Plus“ EVG mit der
Die hocheffizienten Metalldampf- und Natriumdampf-
Bitte beachten: bei Lampenwechsel unter Spannung
• zum Dimmen der „Plus“-Leuchten
hochdrucklampen benötigen ein geeignetes Zündgerät.
muß für einen Test das Zündgerät durch eine
• zur Datenabfrage im Servicefall; für „Basic“-Leuchten
Die Zündgeräte für HCI-, HIT/HIE- und HSE/HST-Lampen
Spannungsunterbrechung rückgesetzt werden.
Siteco® Servicebox
erbringen je nach Typ Zündspannung von 1,8…5 kV.
Die Zündgeräte arbeiten als Überlagerungszündgerä-
Nicht alle Metalldampf- und Natriumdampfhoch-
te. Das heißt, dass die Zündgeräte direkt im Stromkreis
drucklampen benötigen zum Zünden ein Zündgerät.
liegen und bei defekter Lampe ununterbrochen zu
Durch ein in der Lampe integriertes Zündgerät oder
zünden versuchen; dies kann zur Zerstörung des
spezielle Füllungen des Brenners reicht auch die Netz-
Zündgerätes oder zu Störungen im Stromversorgungs-
spannung in Verbindung mit dem Vorschaltgerät zur
netz führen. Um diese Situation auszuschließen, gibt
Zündung.
es Zündgeräte mit Abschaltautomatik.
Typen für Betrieb ohne Zündgerät
Zündgerät mit Abschaltautomatik
Metalldampflampen
Vorteile:
• HIT 2000N, 2000/DI
• kein Pulsen der HS-Lampen am
Lampenlebensdauer-Ende
Natriumdampfhochdrucklampen
• Reduktion der Störimpulse in das Netz
• HSE-I 50, 70
• einfachere Identifizierung defekter Lampen
• HSE-X 110, 210, 35
• Eigenschutz des Zündgerätes – höhere Lebensdauer
Nachteil: höherer Preis
10 Anhang | Hinweise zu Schaltungen
37
Hinweise zu Schaltungen
Varianten der Leistungsreduzierung/Leistungsabsenkung/Halbnachtschaltung
Allgemein
Leistungsreduzierung bei Hochdrucklampen
Absenken der Versorgungsspannung
Zur Einsparung von Energie in Zeiten geringer
(HD-Lampen)
Spannungsabsenkung mittels Transormatoren oder
Verkehrsdichte gibt es Leuchten mit spezieller
Ausstattung, die es ermöglicht, die Lampenleistung
elektronischen Baugruppen
Amplitudensteuerung
und den damit verbundenen Lichtstrom abzusenken.
Die gebräuchlichste Methode zur Reduzierung des
HME- und HSE/HST Lampen können leistungsver-
Lampenstromes ist die Verwendung von Vorschalt-
An-/ Abschneiden eines Teiles der sinusförmigen
mindert bis 50% der Nennleistung betrieben werden,
geräten mit Impedanzen (Anzapfung oder Zusatz-
Wechselspannung, dadurch wird der Effektivwert
vorausgesetzt, der Anlauf erfolgt bei Nennleistung.
drosseln). Die Leistungsaufnahme wird über die
gesenkt. Die Netzspannung steht nicht in der gesam-
Größe der Impedanz gesteuert. Die Mindestversorgungs-
ten Periode zur Verfügung.
Wird die Leuchte in Betrieb genommen, wenn bereits
spannungen dürfen nicht unterschritten werden.
Vor-/nach dem Nulldurchgang bleibt die Spannung
auf 50% Lichtmodus geschaltet ist, kommt es in der
Bei Leuchten von Siteco werden Vorschaltgeräte mit
bis zu 5ms ausgeschaltet, dies kann zu Wiederzünd-
Regel zu keinem stabilen Betriebszustand (zu wenig
Anzapfung eingesetzt, da bei Volllast auch der
problemen führen.
Licht, verkürzte Lampenlebensdauer). Für diese Fälle
Eisenkernanteil der Zusatzimpedanz genutzt wird
gibt es ein Reduzierrelais mit Timer.
An- und Abschnittsteuerung
und dadurch die thermische Belastung des Vorschalt-
Ausschnittsteuerung
gerätes deutlich niedriger ist. Dies wirkt sich positiv
Aus der Netzspannung werden vor oder nach dem
Vorteile Reduzierrelais mit Timer:
auf die Lebensdauer des Vorschaltgerätes aus.
Scheitelwert Spannungsausschnitte gemacht, die
• Lampenstart erfolgt immer bei 100%
Die Umschaltung der Impedanzen erfolgt ohne
jedoch nicht auf Null gehen. Eine aufwendigere
Stromunterbrechung im Lampenstromkreis durch
Elektronik, aber sicheres Wiederzünden.
(Forderung der Lampenhersteller)
ein spezielles Umschalt-Relais. Die Umschaltung
Bitte beachten: Prüfung der Leistungsreduzierung:
kann optimal über eine Steuerleitung erfolgen oder
Weitere Verfahren:
das Umschalten der Leistungsreduzierrelais erfolgt
über ein programmierbares Umschaltrelais mit einer
Neben den o.g. Verfahren für Lampen mit sinusför-
erst nach Ablauf der Timerzeit von ca. 6 Minuten.
fest eingestellten Zeit.
migen Betriebsparametern gibt es Lampensysteme
die über Spannungs-Pulsgruppen betrieben werden.
Angesteuertes Reduzierrelais
In solchen Systemen erfolgt die Leistungsreduktion
Standard in Systemen mit Steuerleitung, da kosten-
über Frequenz-, Amplituden- oder Pulsweitenmodu-
günstig und über die Ansteuerung aus der Zentrale
lation der Pulsgruppen.
optimal nach Bedarf (abgestimmt auf die Verkehrsdichte nach Arbeits- und Feiertagen, Schichtzeiten,
…) gesteuert werden kann.
Starres Umschaltrelais
Gute Lösung für Netze ohne Steuerleitung, in denen
Energieeinsparung durch Lichtstromabsenkung
erreicht werden soll. Ein vorgegebener Zeitraum für
die Reduzierschaltung wird einprogrammiert und
aktiviert sich jede Nacht selbst.
Derzeit werden 2 Typen von Relais angeboten:
In die Leuchte einzubauende Komponente, die
nach der Leuchteninstallation vom Schaltschrank
aus programmiert werden kann und auch zu späterem Zeitpunkten vom Schaltschrank aus umprogrammiert werden kann (Vorteil: Leuchten können
zentral umprogrammiert werden).
• Philips Chronosense
In die Leuchte einzubauende Komponente, die vor
der Installation eingestellt werden muss.
Umprogrammierung durch Veränderung der
Schalterkombination in den einzelnen Leuchten.
(Vorteil: leicht programmierbar, Nachteil: sehr aufwendig bei Veränderung der Schaltzeiten und
mechanische Schalter)
Anhang
• Tridonic ZRM U6M A001
38
10 Anhang | Hinweise zu Schaltungen
Hinweise zu Schaltungen – Varianten der Leistungsreduzierung
LP
LP
St
LP
B
Lp
N
B
ZG
Lp
LP
St
LP
LP
N
ZG
KO
KO
VG
KO
N
EVG
VG
VG
L1
EVG
KO
L2
VG
L1
N
L1
L2
N
L2
2x HSE 70…250W | bei 2lampigen Leuchten sind
2x TC-LEL 18/24W mit VVG | Leuchten für Dulux-
2x TC-LEL 18/4W | bei 2lampigen Leuchten sind
immer beide Lampen getrennt an die Anschluss-
Lampen mit KVG sind mit Starter bestückt.
immer beide Lampen getrennt an die Anschluss-
klemme geführt, so dass eine individuelle Beschaltung
Bei 2lampigen Leuchten sind immer beide Lampen
klemme geführt, so dass eine individuelle Beschaltung
möglich ist.
getrennt an die Anschlussklemme geführt, so dass
möglich ist.
eine individuelle Beschaltung möglich ist.
VG
LP
PU 120K
3 1 2 L N LST
L1
N
ZG
N Lp B
L2
1x HSE 70…400W mit Reduzierschaltung |
Integrierte Leistungsumschaltung zur Lichtstromab-
Anhang
senkung bei vermindertem Verkehrsaufkommen
LST = 230V:100% Licht
PST = 0V: 50% Lichtverwendung
von 1teiligen Vorschaltgeräten mit Nutzung des
Eisenkerns auch im Reduzierbetrieb zur Lebensdauerverlängerung des Vorschaltgerätes.
39
Anhang
10 Anhang
40
10 Anhang | Werkstoffe im Leuchtenbau
Häufig verwendete Werkstoffe
Die Lebensdauer und Funktion einer Leuchte wird durch die Konstruktion und die
Art bzw. Eigenschaft der verwendeten Materialien bestimmt. So sind mechanische Eigenschaften für tragende Elemente, lichttechnische Eigenschaften für
Spiegel und Schutzgläser des Lampenraumes, die Korrosionsbeständigkeit und
elektrische Eigenschaften, sowie das thermische Verhalten, insbesondere der
elektrischen Komponenten und die Temperaturwechselbeständigkeit bei SilikatMaterial
Aluminium-Druckguss
Stahl
Aluminiumblech tiefgezogen
Polyesterharz glasfaserverstärkt
(UP-GF 25)
Aluminium hochglanzeloxiert
Aluminium plattiert
Polybutylentereptalat (PBT)
Polyphenylensulfid (PPS)
Silikatglas maschinengehärtet
Silikatglas chemisch gehärtet
Keramikglas
Polycarbonat (PC)
Anhang
Polymethylmetacrylat (PMMA)
Silikon
EPDM
Filz
Silikon
EVA
Warmfestes PVC
Gewöhnliches PVC
schutzgläsern von größter Bedeutung. Bei besonderen Anforderungen, wie z.B.
extreme mechanische Belastung,Wärme- und Kältebelastung oder auch der
Einsatz in den Tropen, wo zusätzlich auch die Beständigkeit gegen Termiten
gefordert sein kann, wird durch Auswahl geeigneter Materialien und deren
Behandlung den Anforderungen in Sonderausführungen Rechnung getragen.
Eigenschaften
Hohe Festigkeit durch entsprechende Gestaltung für technisch
hochwertige Multifunktionsteile. Oberflächenlackierung für den
jeweiligen Einsatz festgelegt
Teile für hohe mechanische Anforderungen, lackiert oder galvanisch
verzinkt für innenliegende Teile bzw. feuerverzinkt für Teile, die den
Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, Oberfläche hochwertiger als
galvanisch verzinkt
Geringes Gewicht, Oberflächenlackierung für den jeweiligen Einsatz
festgelegt
25 % Glasfaseranteile, hohe Schlagfestigkeit und Formstabilität,
geringes Gewicht, durch eine strukturierte Oberfläche wird die Langzeitstabilität
gegen Umwelteinflüsse deutlich verbessert. Wirksamer Schutz gegen das Ausblühen
der Glasfaser an der Oberfläche ist eine Lackierung
Porenfreie vollständig eingeebnete dauerhaft beständige korundharte
Oberfläche für überwiegend gerichtete Reflektion, unempfindlich gegen
Verstaubung
Plattierte Schicht aus Reinstaluminium 99,99 % sorgt für beste Spiegelqualität
Dauergebrauchstemperatur bis 135°C, hochwertige Spiegelqualität durch
aus Aluminium metallisierte Oberfläche mit zusätzlichem Klarlackschutz
bei Sekundärspiegeln
Dauergebrauchstemperatur 180°C, hochwertige Spiegelqualität mit aus
Aluminium metallisierter Oberfläche
Sicherheitsglas je nach Qualität bis 250°C temperaturwechselbeständig,
zerfällt bei Bruch in kleine Krümel
Sicherheitsglas temperaturwechselbeständig mit hoher mechanischer
Festigkeit. Beim Bruch entstehen Lanzetten. Schutzgitter ist, wenn Teile
im Schadensfall herabfallen können, erforderlich
Temperaturwechselbeständig und hohe mechanische Festigkeit.
Wird da eingesetzt, wo Temperaturen größer 250°C auftreten,
belastbar bis 600°C
Schlagfester Kunststoff bis 130°C temperaturbeständig. Vergilbung und
Versprödung bei UV-Belastung. Vergilbung kann durch eingebaute oder
aufgetragene UV-Stopper verzögert werden (Faktor 10 Beschichung)
Hat beste optische Eigenschaften von allen lichttechnischen Werkstoffen,
ist UV-beständig, bis 90°C belastbar und verfügt über eine sehr gute
Witterungs- und Alterungsbeständigkeit
gute Formbeständigkeit, belastbar bis 230°C Dichtungen
belastbar bis 80°C
belastbar bis 90°C, atmungsaktiv
belastbar bis 170°C/200°C, mechanisch belastet/unbelastet Leitungen
belastbar bis 130°C
belastbar bis 105°C
belastbar bis 90°C
Verwendung für
Gehäuse
tragende Elemente
Gehäuse
Spiegel und Reflektoren
Lichttechnische Abdeckungen
Kunststoffe im Leuchtenbau
Im Leuchtenbau sind Kunststoffteile zu wichtigen und bewährten Funktionselementen geworden. Aufgrund der besseren Energieeffizienz von Kunststoffen nehmen die
Kunststoffe einen immer breiteren Anteil ein. Bei bestimmungsgemäßer Anwendung
Schädigender Einfluss
unzulässig hohe Temperatur
kurzwellige UV Strahlung
agressive Substanzen
der Leuchte ist der normale Alterungsverlauf dieser Kunststoffteile sichergestellt.
Unzulässige Beanspruchungen und schädigende Einfüsse vermindern jedoch die
Alterungsbeständigkeit; mögliche Zusammenhänge zeigt nachfolgende Tabelle.
mögliche Ursache
• überhöhte Betriebsspannung
• Umgebungstemperatur
• unsachgemäße Montage
• Quecksilberdampfhochdrucklampen mit UV-Anteil
• Entkeimungslampen
• Weichmacher (z. B. aus Leitungsisolierung)
• falsche Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel
mögliche Auswirkung
• Verformung
• Versprödung
• Verfärbung
• Vergilbung
• Versprödung
• Rissbildung
• Festigkeitsminderung
• Oberflächenbeschädigung
10 Anhang | Farben und Oberflächen
41
Farben und Oberflächen
Farben erzeugen Stimmungen und schützen. Dies ist auch bei den Außenleuchten so.
Aus diesem Grund werden Leuchten, bei denen es darauf ankommt, lackiert.
In einem Fall dient die Lackierung zur Steigerung der Attraktivität, im anderen Fall
– oder zusätzlich – dient der Lack dem Schutz des Basismaterials.
Besonders bei den dekorativen und klassischen Leuchten spielt die Farbe eine große
RAL 9005 Schwarz*)
Rolle. Die Farbgebung entscheidet, ob sich die Leuchte harmonisch ins Milieu integriert oder ob Akzente damit gesetzt werden.
Um dies zu erreichen, erhalten unsere Außenleuchten und Maste eine hochwertige
Oberflächenbehandlung.
RAL 9006 Weißaluminium*)
Siteco® eisenglimmer DB 702S
Um eine besonders widerstandsfähige Lackierung für hochwertige Leuchten zur
Verfügung stellen zu können, wurde ein neuartiger, eisenglimmerähnlicher Lack
RAL 7035 Lichtgrau*)
entwickelt, der bei hohen Temperaturen eingebrannt wird und dadurch eine enorme Widerstandsfähigkeit gegenüber klimatischen und mechanischen Einflüssen
aufweist. Der Lack Siteco® eisenglimmer DB 702S (ähnlich der Eisenglimmerfarbe
DB 702) beinhaltet wie herkömmliche Eisenglimmerlacke kleine Metallteile zur
Erhöhung des UV-Schutzes, jedoch zusätzlich eine Reihe von Komponenten, die
DB 701
unter Einwirkung der hohen Temperatur im Produktionsprozess dem Lack eine extreme Härte verleihen.
RAL-Farben
RAL 9010 Reinweiß
Auch die RAL-Farben werden bei Siteco in einem aufwendigen Einbrennverfahren
lackiert. Hierbei wird auf eine glänzende Oberfläche besonderer Wert gelegt.
Der Glanzgrad ist mit 70% +/- 5 % festgelegt.
Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Bei manchen Leuchten erfordert das Material
RAL 9007 Graualuminium*)
einen matten Oberflächenschutz oder das Design ein Erscheinungsbild in matten
Farben.Wo immer es aber machbar ist, verwenden wir die glänzende Oberfläche –
auch in Verbindung mit Strukturlack – da die Selbstreinigung durch Regen oder
Schnee bei glatter Oberfläche wesentlich besser funktioniert als bei matter
Oberfläche. So wird auch über die Wahl der Oberfläche ein Beitrag zur Kosten-
Siteco® eisenglimmer *),**) (ähnl. DB 702)
reduzierung erreicht, da Reinigungsarbeiten in geringerem Umfang anfallen.
RAL 3005 Weinrot*)
Bei Einsatz von Leuchten und Masten in Gebieten mit besonderer klimatischer
Belastung ist ein zusätzlicher Schutz empfehlenswert.
• Eisenglimmerfarben in Regionen mit hoher UV-Beaufschlagung
• Chromatisierung und Pulverbeschichtung statt einfacher Lackierung von
Alugußteilen z. B. bei Einsatz von Leuchten in Regionen der Kali-Salz-Industrie
• Bitumierung von Masten im Bereich des Erdübergangs (über die Verzinkung und
Lackierung) bei Standorten mit feuchten und/oder erhöht aggressiven Böden
• Für Spezialfälle, z.B. Einsatz im Seeklima (salzhaltige Luft), Hallenbädern (chlorhaltige Luft) kann durch eine besondere Grundierung und Zweifach-Lackierung
ein optimaler Oberflächenschutz erzielt werden
*) Die gezeigten Farbtafeln können aus drucktechnischen Gründen vom Original-Farbton abweichen.
**) Die hier nicht abdruckbaren Eisenglimmerteilchen
ergeben zusätzlich eine glänzendrauhe, strukturierte
Oberfläche.
Anhang
Empfehlungen für Sonderfälle
42
10 Anhang | Technologie- und Design-Center – TDC
Technologie- und Design-Center
Das Technologie- und Design-Center von Siteco bietet Raum für Technologie, Wissen,
erleben Sie Beleuchtung zum Anfassen und erfahren mehr über:
Dialog, Inspiration – Lichterlebnis und Know-How-Transfer unter einem Dach.
• Energieeffiziente Beleuchtung im Innen- und Außenraum
Lassen Sie sich von unserem Lichtforum inspirieren. Sprechen Sie einfach Ihren
Vertriebsbetreuer an. Wir stellen Ihnen Ihr persönliches Schulungsprogramm
individuell zusammen und organisieren für Sie auf Wunsch die gesamte Planung
von der Anreise bis zur Abreise.
Ergonomie, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit stehen im Zentrum
unseres Tuns und natürlich auch unserer Seminare. In unserer Lichtwerkstatt
mit Hilfe von innovativen Beleuchtungssystemen.
• Was können Tageslichtsysteme, Lichtsteuerung und LED zur Ergonomie,
Sicherheit und Umweltfreundlichkeit beitragen.
• Beleuchtungslösungen für spezielle Anwendungen wie z.B. Büros,
Verkaufsräume, Industrie oder Straßen und öffentliche Plätze
• Gestaltungsmöglichkeiten durch Licht
Anhang
• Aktuelle Normen und Ihrer Konsequenzen für die Beleuchtungsplanung
10 Anhang | Beleuchtungsversuchsstraße
43
„Sicherheit und Effizienz erleben“ – das Motto unserer Beleuchtungsversuchsstraße
Wie man den öffentlichen Raum beleuchtet ohne Energie und Investitionen zu vergeuden,
zeigen wir Ihnen auf unserer Beleuchtungsversuchsstraße. Mit dieser einmaligen Anlage stellen
wir die Beleuchtung von ganzen Straßenzügen im Maßstab 1:1 nach.
Im Laufe eines Seminars lernen Sie die Gütekriterien von Straßenbeleuchtungsanlagen kennen und erfahren, wie Sie Verkehrswege durch Licht sicherer und attraktiver gestalten können. Wir zeigen Ihnen an praktischen Beispielen die Vorteile von gut beleuchteten
Verkehrszonen und informieren Sie über Gefahren von mangelhaftem Licht auf der Straße.
Zudem stellen wir Ihnen Möglichkeiten zur CO²-Reduktion in der öffentlichen Beleuchtung,
Anhang
zum Schutz von nachtaktiven Insekten und zur Vermeidung von Lichtimmissionen vor.
44
10 Anhang | Bestellnummernverzeichnis
Anhang
Bestellnummer
5AA16270B
5AA16370B
5AA16470B
5AA17270V
5AA17370V
5AA17470V
5AA26270B
5AA26271B
5AA26370B
5AA26371B
5AA26470B
5AA26471B
5AA27270V
5AA27271V
5AA27370V
5AA27371V
5AA27470V
5AA27471V
5AA32000M
5AA32000ME
5AA32090E
5AA32090EE
5AA32270K
5AA32270KE
5AA32290G
5AA32290GE
5AA35601X
5AA35603X
5AA35604X
5AA35605X
5AA35606X
5AA35607X
5AA35608X
5AA35609X
5AA35610X
5AA40006X
5AA40007X
5AA41171D
5AA41171K
5AA41172D
5AA41172K
5AA42171D
5AA42171K
5AA42172D
5AA42172K
5AA43171K
5AA43171T
5AA43172K
5AA43172T
5AA44171K
5AA44171T
5AA44172K
5AA44172T
5AA51000M
5AA51001M
5AA52002M
5AA52090E
5AA52091E
5AA53092E
5AA53270K
5AA53271K
5AA61000M
5AA62000M
5AA62090E
5EA0S5
5EA0Y00B01
5EA1BUF
5EA1BUG1
5EA1BUG2
5EA1BUM
5EA1FSE01
5EA2CUE
5EA2Y00K04
5EA3CLE
Seite
1.18
1.18
1.18
1.19
1.19
1.19
1.22
1.22
1.22
1.22
1.22
1.22
1.23
1.23
1.23
1.23
1.23
1.23
1.29
1.30
1.29
1.30
1.29
1.30
1.26
1.27
1.31
1.31
1.31
1.31
1.31
1.31
1.31
1.31
1.31
1.57
1.57
1.53
1.53
1.53
1.53
1.54
1.54
1.54
1.54
1.55
1.55
1.55
1.55
1.56
1.56
1.56
1.56
1.12
1.12
1.13
1.13
1.13
1.14
1.14
1.14
1.9
1.9
1.9
8.10
8.11
8.7
8.7
8.7
8.7
8.8
8.6
8.11
8.6
Bestellnummer
Seite
5EA3CRE
8.6
5EA3CUD101
2.10, 2.16, 8.7
5EA3CUE
8.6
5EA3CUE102
8.9
5EA5Y00K01
8.11
5EA5Y00K03
8.11
5EA5Y00S01
8.11
5EA6TEF01 1.70, 2.10, 2.16, 2.23, 2.48
3.14, 3.19, 3.22, 4.32, 8.13
5EA6Y00G01
8.11
5EA6Y00L02 2.23, 2.48, 3.14, 3.19, 3.22
5EA6Y00L03 2.23, 2.48, 3.14, 3.19, 3.22
5EA6Y00L05
1.70, 2.48
5EA6Y00L06
1.70, 2.48
5EA6Y00L07
3.14, 4.32
5EA6Y00L08 2.23, 3.14, 3.19, 3.22, 4.32
5EA6Y00L09
3.14, 4.32
5EA6Y00L10
3.14, 4.32
5LA14022KA
9.12
5LA14072KA
9.12
5LA14072KG
9.12
5LA15622KA108
2.123
5LA15622KA208
2.124
5LA15622KG108
2.123
5LA15622KG208
2.124
5LA15672KA108
2.123
5LA15672KA208
2.124
5LA15672KG108
2.123
5LA15672KG208
2.124
5LA15722KA108
2.120
5LA15722KA208
2.121
5LA15772KA208
2.121
5LA24712KA0AS08
2.65
5LA24712KA0AW08
2.66
5LA24712KA0MS08
2.59
5LA24712KA0MW08
2.60
2.62
5LA24712KA0TS08
5LA24712KA0TW08
2.63
5LA24772KA0AS08
2.64
5LA24772KA0AW08
2.66
5LA24772KA0MS08
2.58
5LA24772KA0MW08
2.60
5LA24772KA0TS08
2.61
5LA24772KA0TW08
2.63
5LA26322KA16
2.149
5LA26322KA26
2.149
5LA26372KA16
2.149
5LA26372KA26
2.149
5LA31271TS08P
2.52
5LA51922K
9.11
5LA52072K
9.11
5LA52201XH08
2.49
5LA52201XR 2.49, 2.101, 2.109, 2.117
5LA52222KF18
2.115
5LA52222KS28
2.113
5LA52222KS38
2.114
5LA52372KF18
2.115
5LA52372KS28
2.113
5LA52372KS38
2.114
5LA52422KF18
2.105
5LA52572KS28
2.104
2.96
5LA52622KS18
5LA52622KS38
2.107
5LA52622KS68
2.99
5LA52772KS18
2.96
5LA52772KS58
2.97
5LA52772KS68
2.99
5LA52822KS28
1.73
5LA52822KS38
1.73
5LA52822KS58
1.74
5LA52822KS68
1.74
5LA52922KS28
1.75
5LA52922KS28D
1.77
5LA52922KS38
1.75
Bestellnummer
5LA53200XG
5LA53210XG
5LA53220XG
5LA53230XG
5LA55112GL01
5LA55112KL01
5LA55172KL01
5LA55172KL02
5LA55712GL0C
5LA55771SB0G
5LA55812GL0C236
5LA55812GL0C436
5LA55812KL0C136
5LA55812KL0C236
5LA55812KL0C436
5LA55871SB0C236
5LA55872KL0C136
5LA55872KL0C236
5LA55872KL0C436
5LA75771TS0108
5LA75771TS1108
5LA75771TS2108
5LA84071R80N
5LA84071V80N
5LA85471V70NR
5LA85471V70NW
5LA85472V70NR
5LA85472V70NW
5LA86071C
5LA86071E
5LA86071J
5LA86071X
5LA86072C
5LA86072E
5LA86072J
5LA86072X
5LA86271C
5LA86271E
5LA86271J
5LA86271X
5LA86272C
5LA86272E
5LA86272J
5LA86272X
5LA90011LA100
5LA91011BW300
5LA91011FA300
5LA91011LA300
5LA91111FA308
5LA91111FB308
5LA91111LA308
5LA91211LA308
5LA96011FA300
5LA96011M0300
5LA96211FA300
5LJ48400XJ
5LY904308
5LZ904602
5LZ904603E1
5LZ904606
5LZ904607
5LZ904608
5LZ904609
5LZ904610
5LZ9091048
5LZ9091144
5LZ9092DLIA
5NA14000XB0
5NA14000XS2
5NA14000XS21
5NA14000XS3
5NA14000XS31
5NA14000XS4
5NA14000XS41
Seite
2.117
2.117
2.49, 2.117
2.117
3.58
3.58
3.58
3.57
3.39
3.37
3.43
3.44
3.45
3.43
3.44
3.43
3.45
3.43
3.44
5.8
5.10
5.9, 5.11
7.33
7.33
7.22
7.21
7.22
7.21
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
7.37
1.49
1.45
1.45
1.45
1.45
1.45
1.45
1.45
1.46
1.46
1.46
3.79, 4.29
2.91
1.34, 5.26
1.34, 5.26
1.35, 5.27
1.35, 5.27
1.35, 5.27
1.35, 5.27
1.34, 5.26
2.11
2.11
2.11
2.127
2.127, 2.151
2.127, 2.151
2.127
2.127
2.128
2.128
Bestellnummer
5NA14000XS7
5NA140E1HA
5NA140E1LA
5NA140E1MA
5NA140E1MB
5NA140E1ME
5NA140E1MF
5NA140E1MK
5NA140E1ML
5NA140E1NK
5NA140E1NL
5NA140E1OA
5NA140E1QA
5NA14600XG
5NA14601XG
5NA14602XG
5NA14700XG
5NA14701XG
5NA14702XG
5NA156E1MA108
5NA156E1MA208
5NA156E1MB108
5NA156E1MB208
5NA156E1ME108
5NA156E1ME208
5NA156E1MF108
5NA156E1MF208
5NA156E1MK108
5NA156E1MK208
5NA156E1ML108
5NA156E1ML208
5NA156E1NK108
5NA156E1NK208
5NA156E1NL108
5NA156E1NL208
5NA157E1MA108
5NA157E1MA208
5NA157E1MB108
5NA157E1MB208
5NA157E1ME108
5NA157E1ME208
5NA157E1MF108
5NA157E1MF208
5NA18100XA08
5NA24600XG
5NA24600XM4
5NA24600XR
5NA24600XW
5NA2460KXG
5NA2460RXG
5NA24671BW0AS08
5NA24671BW0KR08
5NA24671BW0MS08
5NA24671BW0SR08
5NA24671BW0TS08
5NA24671CW0AS08
5NA24671CW0KR08
5NA24671CW0MS08
5NA24671CW0SR08
5NA24671CW0TS08
5NA24671DW0AS08
5NA24671DW0KR08
5NA24671DW0MS08
5NA24671DW0SR08
5NA24671DW0TS08
5NA24671NT6AS08
5NA24671NT6KR08
5NA24671NT6MS08
5NA24671NT6SR08
5NA24671NT6TS08
5NA24671OT6AS08
5NA24671OT6KR08
5NA24671OT6MS08
5NA24671OT6SR08
Seite
2.127
9.12
9.12
9.12
9.12
9.12
9.12
9.12
9.12
9.12
9.12
9.12
9.12
2.130, 2.151
2.130, 2.151
2.130, 2.151
2.130
2.130
2.130
2.123
2.124
2.123
2.124
2.126
2.126
2.126
2.126
2.125
2.125
2.125
2.125
2.125
2.125
2.125
2.125
2.120
2.121
2.120
2.121
2.122
2.122
2.122
2.122
2.90
2.91, 4.11
2.23, 2.90
2.23, 2.90, 4.11
2.91
2.91
2.91
2.79
2.86
2.73
2.82
2.76
2.79
2.86
2.73
2.82
2.76
2.79
2.86
2.73
2.82
2.76
2.79
2.86
2.73
2.82
2.76
2.79
2.86
2.73
2.82
10 Anhang | Bestellnummernverzeichnis
5NA24671OT6TS08
5NA24671PT6AS08
5NA24671PT6KR08
5NA24671PT6MS08
5NA24671PT6SR08
5NA24671PT6TS08
5NA24671QT6AS08
5NA24671QT6KR08
5NA24671QT6MS08
5NA24671QT6SR08
5NA24671QT6TS08
5NA24691NT6AS08
5NA24691NT6KR08
5NA24691NT6MS08
5NA24691NT6SR08
5NA24691NT6TS08
5NA24691PT6AS08
5NA24691PT6KR08
5NA24691PT6MS08
5NA24691PT6SR08
5NA24691PT6TS08
5NA246E1JT0KR08
5NA246E1JT0SR08
5NA246E1MT0AS08
5NA246E1MT0AW08
5NA246E1MT0KR08
5NA246E1MT0KS08
5NA246E1MT0KW08
5NA246E1MT0MS08
5NA246E1MT0MW08
5NA246E1MT0SR08
5NA246E1MT0SS08
5NA246E1MT0SW08
5NA246E1MT0TS08
5NA246E1MT0TW08
5NA246E1MT1AS08
5NA246E1MT1AW08
5NA246E1MT1KR08
5NA246E1MT1KS08
5NA246E1MT1KW08
5NA246E1MT1MS08
5NA246E1MT1MW08
5NA246E1MT1SR08
5NA246E1MT1SS08
5NA246E1MT1SW08
5NA246E1MT1TS08
5NA246E1MT1TW08
5NA246E1NT0AS08
5NA246E1NT0AW08
5NA246E1NT0KR08
5NA246E1NT0KS08
5NA246E1NT0KW08
5NA246E1NT0MS08
5NA246E1NT0MS08B
5NA246E1NT0MS08M2B
5NA246E1NT0MW08
5NA246E1NT0SR08
5NA246E1NT0SS08
5NA246E1NT0SW08
5NA246E1NT0TS08
5NA246E1NT0TW08
5NA246E1NT1AS08
5NA246E1NT1AW08
5NA246E1NT1KR08
5NA246E1NT1KS08
5NA246E1NT1KW08
5NA246E1NT1MS08
5NA246E1NT1MW08
5NA246E1NT1SR08
5NA246E1NT1SS08
5NA246E1NT1SW08
5NA246E1NT1TS08
5NA246E1NT1TW08
5NA246E1PT0AS08
Seite
2.76
2.79
2.86
2.73
2.82
2.76
2.79
2.86
2.73
2.82
2.76
2.79
2.86
2.73
2.82
2.76
2.79
2.86
2.73
2.82
2.76
2.87
2.83
2.80
2.81
2.87
2.88
2.89
2.74
2.75
2.83
2.84
2.85
2.77
2.78
2.80
2.81
2.87
2.88
2.89
2.74
2.75
2.83
2.84
2.85
2.77
2.78
2.80
2.81
2.87
2.88
2.89
2.74
4.9
4.9
2.75
2.83
2.84
2.85
2.77
2.78
2.80
2.81
2.87
2.88
2.89
2.74
2.75
2.83
2.84
2.85
2.77
2.78
2.80
Bestellnummer
5NA246E1PT0AW08
5NA246E1PT0KR08
5NA246E1PT0KS08
5NA246E1PT0KW08
5NA246E1PT0MS08
5NA246E1PT0MS08B
5NA246E1PT0MS08M2B
5NA246E1PT0MW08
5NA246E1PT0SR08
5NA246E1PT0SS08
5NA246E1PT0SW08
5NA246E1PT0TS08
5NA246E1PT0TW08
5NA246E1PT1AS08
5NA246E1PT1AW08
5NA246E1PT1KR08
5NA246E1PT1KS08
5NA246E1PT1KW08
5NA246E1PT1MS08
5NA246E1PT1MW08
5NA246E1PT1SR08
5NA246E1PT1SS08
5NA246E1PT1SW08
5NA246E1PT1TS08
5NA246E1PT1TW08
5NA246E1ST0AS08
5NA246E1ST0AW08
5NA246E1ST0KR08
5NA246E1ST0KS08
5NA246E1ST0KW08
5NA246E1ST0MS08
5NA246E1ST0MW08
5NA246E1ST0SR08
5NA246E1ST0SS08
5NA246E1ST0SW08
5NA246E1ST0TS08
5NA246E1ST0TW08
5NA246E3NT0MS08B
5NA246E3NT0MS08M2B
5NA246E3PT0MS08B
5NA246E3PT0MS08M2B
5NA24700XG
5NA24700XW
5NA2470LXG
5NA24771AW0AS08
5NA24771AW0KS08
5NA24771AW0MS08
5NA24771AW0SS08
5NA24771AW0TS08
5NA24771BW0AS08
5NA24771BW0KS08
5NA24771BW0MS08
5NA24771BW0SS08
5NA24771BW0TS08
5NA24771LT6AS08
5NA24771LT6KS08
5NA24771LT6MS08
5NA24771LT6SS08
5NA24771LT6TS08
5NA24771MT6AS08
5NA24771MT6KS08
5NA24771MT6MS08
5NA24771MT6SS08
5NA24771MT6TS08
5NA24791MT6AS08
5NA24791MT6KS08
5NA24791MT6MS08
5NA24791MT6SS08
5NA24791MT6TS08
5NA247E1HT0AS08
5NA247E1HT0KS08
5NA247E1HT0MS08
5NA247E1HT0SS08
5NA247E1HT0TS08
Seite
2.81
2.87
2.88
2.89
2.74
4.9
4.9
2.75
2.83
2.84
2.85
2.77
2.78
2.80
2.81
2.87
2.88
2.89
2.74
2.75
2.83
2.84
2.85
2.77
2.78
2.80
2.81
2.87
2.88
2.89
2.74
2.75
2.83
2.84
2.85
2.77
2.78
4.10
4.10
4.10
4.10
2.91, 4.11
2.91
2.23
2.64
2.70
2.58
2.67
2.61
2.64
2.70
2.58
2.67
2.61
2.64
2.70
2.58
2.67
2.61
2.64
2.70
2.58
2.67
2.61
2.64
2.70
2.58
2.67
2.61
2.65
2.71
2.59
2.68
2.62
Bestellnummer
5NA247E1JT0MS08B
5NA247E1JT0MS08M2B
5NA247E1MT0AS08
5NA247E1MT0AW08
5NA247E1MT0KS08
5NA247E1MT0KW08
5NA247E1MT0MS08
5NA247E1MT0MS08B
5NA247E1MT0MS08M2B
5NA247E1MT0MW08
5NA247E1MT0SS08
5NA247E1MT0SW08
5NA247E1MT0TS08
5NA247E1MT0TW08
5NA247E1MT1AS08
5NA247E1MT1AW08
5NA247E1MT1KS08
5NA247E1MT1KW08
5NA247E1MT1MS08
5NA247E1MT1MW08
5NA247E1MT1SS08
5NA247E1MT1SW08
5NA247E1MT1TS08
5NA247E1MT1TW08
5NA263E1MA16
5NA263E1MA26
5NA263E1MB16
5NA263E1MB26
5NA26400XS
5NA264E1MF16
5NA264E1MF26
5NA266E1MA0A108
5NA266E1MS0A108
5NA266E1PA0A108
5NA266E1PS0A108
5NA267E1MA0A108
5NA267E1MS0A108
5NA267E1PA0A108
5NA267E1PS0A108
5NA31200XG1
5NA31200XP
5NA31200XR
5NA312E1MR08
5NA312E1MR08P
5NA312E1MR18
5NA312E1MR18P
5NA312E1MT08
5NA312E1MT08P
5NA312E1MT18
5NA312E1MT18P
5NA314E1MA08
5NA314E1MS08
5NA314E1PA08
5NA314E1PS08
5NA318E1MA08
5NA318E1MAL08
5NA318E1MP08
5NA318E1MPL08
5NA318E1MS08
5NA318E1MSL08
5NA318E1PA08
5NA318E1PAL08
5NA318E1PP08
5NA318E1PPL08
5NA318E1PS08
5NA318E1PSL08
5NA320E1MA08
5NA320E1MAL08
5NA320E1MP08
5NA320E1MPL08
5NA320E1MS08
5NA320E1MSL08
5NA320E1PA08
5NA320E1PAL08
Seite
4.8
4.8
2.65
2.66
2.71
2.72
2.59
4.8
4.8
2.60
2.68
2.69
2.62
2.63
2.65
2.66
2.71
2.72
2.59
2.60
2.68
2.69
2.62
2.63
2.149
2.149
2.149
2.149
2.151
2.148
2.148
2.140
2.140
2.140
2.140
2.141
2.141
2.141
2.141
2.55
2.55
2.55, 2.144
2.55
2.54
2.55
2.54
2.53
2.52
2.53
2.52
2.144
2.144
2.144
2.144
2.133
2.134
2.133
2.134
2.133
2.134
2.133
2.134
2.133
2.134
2.133
2.134
2.135
2.136
2.135
2.136
2.135
2.136
2.135
2.136
Bestellnummer
Seite
5NA320E1PP08
2.135
5NA320E1PPL08
2.136
5NA320E1PS08
2.135
5NA320E1PSL08
2.136
5NA34000XC00
9.4
5NA34010XC00
9.4
5NA34100XC00
9.4
5NA34110XC00
9.4
5NA34200XC00
9.4
9.4
5NA34210XC00
5NA519E1H
9.11
5NA519E1L
9.11
5NA519E1M
9.11
5NA519E1MR
9.11
5NA519E1N
9.11
5NA519E1NR
9.11
5NA519E2M
9.11
5NA52000XS 1.78, 2.100, 2.108, 2.116
5NA52002XS 1.78, 2.100, 2.108, 2.116
5NA52003XS 1.78, 2.100, 2.108, 2.116
5NA52004XS
1.78
5NA52005XS 1.78, 2.100, 2.109, 2.116
5NA52005XS1 1.78, 2.100, 2.109, 2.116
5NA520E1H
9.11
5NA520E1L
9.11
5NA520E1M
9.11
5NA520E1MR
9.11
5NA520E1N
9.11
5NA520E1NR
9.11
5NA522E1HS28
2.113
5NA522E1LS28
2.113
5NA522E1MF18
2.115
5NA522E1MR18
2.115
5NA522E1MR28
2.113
5NA522E1MR38
2.114
5NA522E1MS28
2.113
5NA522E1MS38
2.114
2.115
5NA522E1NF18
5NA522E1NR18
2.115
5NA522E1NR28
2.113
5NA522E1NR38
2.114
5NA522E1NS28
2.113
5NA522E1NS38
2.114
5NA522E2MF18
2.115
5NA522E2MS38
2.114
5NA523E1HS28
2.113
5NA523E1LS28
2.113
5NA523E1MF18
2.115
5NA523E1MR18
2.115
5NA523E1MR28
2.113
5NA523E1MR38
2.114
5NA523E1MS28
2.113
5NA523E1MS38
2.114
5NA523E1NF18
2.115
5NA523E1NR18
2.115
5NA523E1NR28
2.113
5NA523E1NR38
2.114
5NA523E1NS28
2.113
5NA523E1NS38
2.114
5NA52400XS
2.108
5NA524E1MF18
2.105
5NA524E1MR18
2.105
5NA524E1MR28
2.104
2.104
5NA524E1MS28
5NA524E1NF18
2.105
5NA524E1NR18
2.105
5NA524E1NR28
2.104
5NA524E1NS28
2.104
5NA524E2MF18
2.105
5NA525E1HS28
2.104
5NA525E1LS28
2.104
5NA525E1MF18
2.105
5NA525E1MR18
2.105
5NA525E1MR28
2.104
Anhang
Bestellnummer
45
46
10 Anhang | Bestellnummernverzeichnis
Anhang
Bestellnummer
5NA525E1MS28
5NA525E1NF18
5NA525E1NR18
5NA525E1NR28
5NA525E1NS28
5NA52600XS01
5NA526E1MF48
5NA526E1MR18
5NA526E1MR28
5NA526E1MR38
5NA526E1MR48
5NA526E1MR58
5NA526E1MR68
5NA526E1MS18
5NA526E1MS28
5NA526E1MS38
5NA526E1MS58
5NA526E1MS68
5NA526E1NF48
5NA526E1NR18
5NA526E1NR28
5NA526E1NR38
5NA526E1NR48
5NA526E1NR58
5NA526E1NR68
5NA526E1NS18
5NA526E1NS28
5NA526E1NS38
5NA526E1NS58
5NA526E1NS68
5NA526E2MF48
5NA527E1HS18
5NA527E1LS18
5NA527E1MF48
5NA527E1MR18
5NA527E1MR28
5NA527E1MR38
5NA527E1MR48
5NA527E1MR58
5NA527E1MR68
5NA527E1MS18
5NA527E1MS28
5NA527E1MS38
5NA527E1MS58
5NA527E1MS68
5NA527E1NF48
5NA527E1NR18
5NA527E1NR28
5NA527E1NR38
5NA527E1NR48
5NA527E1NR58
5NA527E1NR68
5NA527E1NS18
5NA527E1NS28
5NA527E1NS38
5NA527E1NS58
5NA527E1NS68
5NA52800BF
5NA528E1MR28
5NA528E1MR38
5NA528E1MR58
5NA528E1MR68
5NA528E1MS28
5NA528E1MS38
5NA528E1MS58
5NA528E1MS68
5NA529E1MR28
5NA529E1MR28D
5NA529E1MR38
5NA529E1MR58
5NA529E1MR68
5NA529E1MS28
5NA529E1MS28D
5NA529E1MS38
5NA529E1MS58
Seite
2.104
2.105
2.105
2.104
2.104
2.100
2.106
2.96
2.98
2.107
2.106
2.97
2.99
2.96
2.98
2.107
2.97
2.99
2.106
2.96
2.98
2.107
2.106
2.97
2.99
2.96
2.98
2.107
2.97
2.99
2.106
2.96
2.96
2.106
2.96
2.98
2.107
2.106
2.97
2.99
2.96
2.98
2.107
2.97
2.99
2.106
2.96
2.98
2.107
2.106
2.97
2.99
2.96
2.98
2.107
2.97
2.99
1.71, 1.79
1.73
1.73
1.74
1.74
1.73
1.73
1.74
1.74
1.75
1.77
1.75
1.76
1.76
1.75
1.77
1.75
1.76
Bestellnummer
Seite
5NA529E1MS68
1.76
5NA53200XB
2.109, 2.116
5NA54701XG
2.109
5NA54701XS
2.108
5NA54702XS
2.108
5NA54900XG
1.71, 1.79, 2.49, 2.101
5NA54903XG
1.79, 2.101
3.69, 4.16
5NA55100XG
5NA55100XM1
3.23, 3.68, 4.16, 4.39
5NA55100XM2
3.23, 3.68, 4.16, 4.39
5NA55100XM3
3.23, 3.68, 4.16, 4.39
5NA55100XM4
3.23, 3.68, 4.16, 4.39
5NA55100XW
3.69
5NA55102MA76
3.68, 4.16, 4.39
5NA55103MA76
3.68, 4.16, 4.39
5NA55110XW
3.69
5NA55171AW02
3.57
5NA55171BW02
3.57
5NA55171LS62
3.56
5NA55171MS62
3.56
5NA55171MS72
3.57
5NA55171NS62
3.56
5NA55171NS72
3.57
5NA55171OS62
3.56
5NA551E1MEB
4.13
5NA551E1MR01
3.59
5NA551E1MR11
3.59
5NA551E1MRB
4.14
5NA551E1MS01
3.58
5NA551E1MS02
3.57
5NA551E1MS11
3.58
5NA551E1MS12
3.57
5NA551E1NE01
3.58
5NA551E1NE02
3.57
3.58
5NA551E1NE11
5NA551E1NE12
3.57
5NA551E1NEB
4.13
5NA55200XG
3.69, 4.16, 4.39
5NA55200XW
3.69
5NA55210XW
3.69
5NA55271CW02
3.61
5NA55271DW02
3.61
5NA55271LT62
3.60
5NA55271MT02
4.37
5NA55271MT62
3.60
5NA55271MT72
3.61
5NA55271NT62
3.60
5NA55271NT72
3.61
5NA55271OT62
3.60
5NA55271PT02
4.37
5NA55271PT62
3.60
5NA55271PT72
3.61
5NA55271QT62
3.60
5NA55281PT02
4.37
5NA55281ST02
4.37
5NA55291LT62
3.60
5NA55291MT62
3.60
5NA55291NT62
3.60
5NA55291OT62
3.60
5NA55291PT62
3.60
5NA55291QT62
3.60
5NA552E1MEB7
4.15
5NA552E1MS01
3.62
3.62
5NA552E1MS11
5NA552E1NE01
3.62
5NA552E1NE11
3.62
5NA552E1NEB7
4.15
5NA552E1NT01
3.62
5NA552E1NT11
3.62
5NA552E1PE01
3.62
5NA552E1PE11
3.62
5NA552E1PEB7
4.15
5NA552E1PT01
3.62
5NA552E1PT01FL
3.63
5NA552E1PT01FR
3.63
Bestellnummer
5NA552E1PT11
5NA552E1SE03
5NA552E1SE13
5NA552E1SEB7
5NA552E1ST03
5NA552E1ST13
5NA55300XG
5NA55300XW
5NA55310XW
5NA55371PT62
5NA55371PT72
5NA55371QT62
5NA55371ST02
5NA55371TT02
5NA55381ST02
5NA55381TT02
5NA55391PT62
5NA55391QT62
5NA553E1PT01FL
5NA553E1PT01FR
5NA553E1SE01
5NA553E1SE11
5NA553E1ST01
5NA553E1ST01FL
5NA553E1ST01FR
5NA553E1ST11
5NA553E1TE03
5NA553E1TE13
5NA553E1TT03
5NA553E1TT03FL
5NA553E1TT03FR
5NA553E1TT13
5NA553E2NE01
5NA55700XB
5NA55700XG
5NA55700XGG
5NA55700XW
5NA55710XW
5NA55771AW0G
5NA55771BW0G
5NA55771CW0G
5NA55771LT6G
5NA55771MT6G
5NA55771MT7G
5NA55771NT6G
5NA55771NT7G
5NA55771OT6G
5NA55771PT6G
5NA55771PT7G
5NA55771QT6G
5NA55791LT6G
5NA55791MT6G
5NA55791NT6G
5NA55791OT6G
5NA557E1JT0C
5NA557E1JT0G
5NA557E1MR0C
5NA557E1MR0G
5NA557E1MR1C
5NA557E1MR1G
5NA557E1MT0C
5NA557E1MT0G
5NA557E1MT0Q
5NA557E1MT1C
5NA557E1MT1G
5NA557E1MT1Q
5NA557E1NT0C
5NA557E1NT0G
5NA55800XB
5NA55800XG
5NA55800XGG
5NA55800XW
5NA55810XW
5NA55871BW0C236
5NA55871CW0C236
Seite
3.62
3.62
3.62
4.15
3.62
3.62
3.69, 4.39
3.69
3.69
3.64
3.65
3.64
4.38
4.38
4.38
4.38
3.64
3.64
3.67
3.67
3.66
3.66
3.66
3.67
3.67
3.66
3.66
3.66
3.66
3.67
3.67
3.66
3.66
3.53
3.53
3.53
3.53
3.53
3.37
3.37
3.37
3.36
3.36
3.37
3.36
3.37
3.36
3.36
3.37
3.36
3.36
3.36
3.36
3.36
3.39
3.37
3.41
3.40
3.41
3.40
3.39
3.37
3.38
3.39
3.37
3.38
3.39
3.37
3.53
3.53
3.53
3.53
3.53
3.43
3.43
Bestellnummer
5NA55871DW0C236
5NA55871LT6C236
5NA55871MT6C236
5NA55871MT7C236
5NA55871NT6C236
5NA55871NT7C236
5NA55871OT6C236
5NA55871PT6C236
5NA55871PT7C236
5NA55871QT6C236
5NA55891LT6C236
5NA55891MT6C236
5NA55891NT6C236
5NA55891OT6C236
5NA55891PT6C236
5NA55891QT6C236
5NA558E1MR0C136
5NA558E1MT0C136
5NA558E1MT0C236
5NA558E1MT0C436
5NA558E1MT1C136
5NA558E1MT1C236
5NA558E1MT1C436
5NA558E1NT0C136
5NA558E1NT0C236
5NA558E1NT0C436
5NA558E1NT1C136
5NA558E1NT1C236
5NA558E1NT1C436
5NA558E1PL0C136
5NA558E1PL0C236
5NA558E1PR0C136
5NA558E1PR0C236
5NA558E1PT0C136
5NA558E1PT0C236
5NA558E1PT0C436
5NA558E1PT1C136
5NA558E1PT1C236
5NA558E1PT1C436
5NA55900XB
5NA55900XG
5NA55900XGG
5NA55900XW
5NA55910XW
5NA55971PT6C236
5NA55971PT7C236
5NA55971QT6C236
5NA55971ST0B236
5NA55971TT0B236
5NA55981ST0B236
5NA55981TT0B236
5NA55991PT6C236
5NA55991QT6C236
5NA559E1PE0C136
5NA559E1PE0C236
5NA559E1PE1C136
5NA559E1PE1C236
5NA559E1PL0C136
5NA559E1PR0C136
5NA559E1PT0C136
5NA559E1PT0C236
5NA559E1PT1C136
5NA559E1PT1C236
5NA559E1SE0C136
5NA559E1SE0C236
5NA559E1SE1C136
5NA559E1SE1C236
5NA559E1SL0C136
5NA559E1SR0C136
5NA559E1ST0C136
5NA559E1ST0C236
5NA559E1ST1C136
5NA559E1ST1C236
5NA559E1TE0C236
5NA559E1TE1C236
Seite
3.43
3.42
3.42
3.43
3.42
3.43
3.42
3.42
3.43
3.42
3.42
3.42
3.42
3.42
3.42
3.42
3.48
3.45
3.43
3.44
3.45
3.43
3.44
3.45
3.43
3.44
3.45
3.43
3.44
3.47
3.46
3.47
3.46
3.45
3.43
3.44
3.45
3.43
3.44
3.53
3.53, 4.35
3.53
3.53
3.53
3.49
3.50
3.49
4.35
4.35
4.35
4.35
3.49
3.49
3.51
3.50
3.51
3.50
3.52
3.52
3.51
3.50
3.51
3.50
3.51
3.50
3.51
3.50
3.52
3.52
3.51
3.50
3.51
3.50
3.50
3.50
10 Anhang | Bestellnummernverzeichnis
5NA559E1TL0C336
5NA559E1TR0C336
5NA559E1TT0C236
5NA559E1TT1C236
5NA559E2MT0C136
5NA559E2MT0C236
5NA559E2NT0C136
5NA559E2NT0C236
5NA56310XG
5NA56311XG
5NA59000XF
5NA63000XG
5NA630E6N
5NA630E6NR
5NA630E6S
5NA630E6SR
5NA630E6T
5NA630E6TR
5NA630E6U
5NA630E6UR
5NA630E6V
5NA630E6VR
5NA650E6N
5NA650E6NR
5NA650E6S
5NA650E6SR
5NA650E6T
5NA650E6TR
5NA650E6U
5NA650E6UR
5NA650E6V
5NA72601XG
5NA750E1MT21
5NA750E1MT21B
5NA750E1NT21
5NA750E1NT21B
5NA750E1PT21
5NA750E1PT21B
5NA750E1ST21
5NA750E1ST21B
5NA75100XG08
5NA75101SS0208H
5NA75171NS0208
5NA751E1NS0108
5NA751E1NS0208
5NA751E1PS0208
5NA75200XG08
5NA75200XL
5NA75201VB0208H
5NA75201VS0208H
5NA75261SB0208
5NA75261SS0208
5NA75261TB0208
5NA75261TS0208
5NA75271RB0208
5NA75271RS0208
5NA75271TB0208
5NA75271TS0208
5NA752E1RB0208
5NA752E1RS0208
5NA752E1SB0108
5NA752E1SB0208
5NA752E1SS0108
5NA752E1SS0208
5NA752E1TB0108
5NA752E1TB0208
5NA752E1TS0108
5NA752E1TS0208
5NA75300XG08
5NA75300XJ
5NA75301VB02
5NA75301VS01
5NA75301VS02
5NA75301WB02
Seite
3.52
3.52
3.50
3.50
3.51
3.50
3.51
3.50
2.151
2.151
3.53, 3.69
3.79, 4.29
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78
3.78, 4.28
3.78
3.78, 4.28
5.56
3.71, 3.72
4.22
3.71, 3.72
4.22
3.71, 3.72
4.22
3.71, 3.72
4.22
5.33
5.30
5.30
5.30
5.30
5.30
3.75, 4.25, 5.33
5.32
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.31
5.37
5.36
5.35
5.35
5.35
5.35
Bestellnummer
Seite
5NA75301WS02
5.35
5NA75302TS01
5.35
5NA75371WB02
5.35
5NA75371WS02
5.35
5NA75500XG08
5.47
5NA755E1RB0208
5.46
5NA755E1SB0208
5.46
5NA755E1TB0208
5.46
5NA75600XF1
5.55
5NA75600XG
5.56
5NA75600XH
5.55
5NA75600XJ
5.55
5NA75601VP11
5.52
5NA75601VP21
5.52
5NA75601VP31
5.52
5NA75601VP41
5.53
5NA75601VP51
5.53
5.53
5NA75601VP61
5NA75601VP71
5.54
5NA75601WP11
5.52
5NA75601WP21
5.52
5NA75601WP31
5.52
5NA75601WP41
5.53
5NA75601WP51
5.53
5NA75601WP61
5.53
5NA75601WP71
5.54
5NA75671WP11
5.52
5NA75671WP21
5.52
5NA75671WP31
5.52
5NA75671WP41
5.53
5NA75671WP51
5.53
5NA75671WP61
5.53
5NA75671WP71
5.54
5NA75700EB00
4.23, 4.47, 5.16, 5.32
5NA75700ES
1.41, 4.23, 4.47, 5.16
5.32, 5.43
5NA75700XB
4.23, 5.16
5NA75700XD
4.23, 4.46, 5.16, 5.32
5NA75700XG08
4.25, 4.46, 5.18
5NA75700XL
4.23, 5.16
5NA75701SS0208H
5.8
5NA75701SS2208H
5.9, 5.11
5NA75701X08
4.23, 4.47, 5.16, 5.32
5NA75761NS0208
4.45, 5.8
5NA75761PS0208
4.45, 5.8
5NA75771NS0208
5.8
5NA75771NS2208
5.9, 5.11
5NA757E1NS0108
5.8
5.8
5NA757E1NS0208
5NA757E1NS02B
4.20
5NA757E1NS1108
5.10
5NA757E1NS1208
5.10
5NA757E1NS2108
5.9, 5.11
5NA757E1NS2208
5.9, 5.11
5NA757E1PS0208
5.8
5NA757E1PS02B
4.20
5NA757E1PS1208
5.10
5NA757E1PS2208
5.9, 5.11
5NA75800EB00
4.23, 4.47, 5.16, 5.32
5NA75800XB
4.23, 5.16
5NA75800XD
4.23, 4.46, 5.16
5.32, 5.47
5NA75800XG08
4.25, 4.46, 5.18
5NA75800XL
4.23, 5.16
5NA75801VB0208H
5.12
5NA75801VS0208H
5.12
5NA75861SB0208
4.46, 5.12
5NA75861SS0208
4.46, 5.12
5NA75861TB0208
4.46, 5.12
5NA75861TS0208
4.46, 5.12
5NA75871RB0208
4.46, 5.12
5NA75871RS0208
4.46, 5.12
5NA75871TB0208
4.46, 5.12
5NA75871TS0208
4.46, 5.12
Bestellnummer
5NA758E1PS01B
5NA758E1RB0208
5NA758E1RB1208
5NA758E1RB22
5NA758E1RS0208
5NA758E1RS1208
5NA758E1RS22
5NA758E1SB0108
5NA758E1SB0208
5NA758E1SB1108
5NA758E1SB1208
5NA758E1SB21
5NA758E1SB22
5NA758E1SS0108
5NA758E1SS01B
5NA758E1SS0208
5NA758E1SS1108
5NA758E1SS1208
5NA758E1SS21
5NA758E1SS22
5NA758E1TB0108
5NA758E1TB0208
5NA758E1TB1108
5NA758E1TB1208
5NA758E1TB21
5NA758E1TB22
5NA758E1TS0108
5NA758E1TS01B
5NA758E1TS0208
5NA758E1TS1108
5NA758E1TS1208
5NA758E1TS21
5NA758E1TS22
5NA75900XG08
5NA76900XG08
5NA76901UB01
5NA76901US01
5NA76901VB02
5NA76901VB04
5NA76901VS01
5NA76901VS02
5NA76901VS04
5NA76901WB02
5NA76901WB03
5NA76901WS02
5NA76901WS03
5NA76902VB04
5NA76902VS04
5NA76971WB02
5NA76971WS02
5NA77901VE0
5NA77901VE10
5NA77921VK0
5NA77921VK10
5NA77921VK11
5NA77921VR0
5NA77921VR10
5NA77921VR11
5NA77921VR6
5NA77922VR3
5NA77922VR4
5NA799F0801
5NA799F0802
5NA799F1002
5NA799F1004
5NA799S1201
5NA799S1202
5NA799S1401
5NA799S1402
5NA799S1404
5NA799S1602
5NA799S1604
5NA799S1812
5NA799S1813
Seite
4.21
5.12
5.14
5.13, 5.15
5.12
5.14
5.13, 5.15
5.12
5.12
5.14
5.14
5.13, 5.15
5.13, 5.15
5.12
4.21
5.12
5.14
5.14
5.13, 5.15
5.13, 5.15
5.12
5.12
5.14
5.14
5.13, 5.15
5.13, 5.15
5.12
4.21
5.12
5.14
5.14
5.13, 5.15
5.13, 5.15
5.23
5.23
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.21
5.23, 5.37, 5.56
5.23, 5.37, 5.56
5.23, 5.37
5.23, 5.37
5.23, 5.37
5.23, 5.37, 5.56
5.23, 5.37, 5.56
5.23, 5.37
5.23
5.23, 5.37
5.23, 5.37
6.6
6.6
6.6
6.6
6.8
6.8
6.8
6.8
6.8
6.8
6.8
6.8
6.8
Bestellnummer
5NA799S1814
5NA851D1MH0NW
5NA851D1MH1NW
5NA851D1MS0NW
5NA851D1MS1NW
5NA851D1N30NW
5NA851D1N31NW
5NA851D1NA0NW
5NA851D1NA1NW
5NA851D1NH0NW
5NA851D1NH1NW
5NA851D1NS0NW
5NA851D1NS1NW
5NA851D1P30NW
5NA851D1P31NW
5NA851D1PA0NW
5NA851D1PA1NW
5NA851D1PH0NW
5NA851D1PH1NW
5NA851D1PS0NW
5NA851D1PS1NW
5NA851D1RH0NW
5NA851D1RS0NW
5NA851D1S30NW
5NA851D1S31NW
5NA851D1SA0NW
5NA851D1SA1NW
5NA851D1SH0NW
5NA851D1SH1NW
5NA851D1SS0NW
5NA851D1SS1NW
5NA851D1T30NW
5NA851D1T31NW
5NA851D1TA0NW
5NA851D1TA1NW
5NA851D1TH0NW
5NA851D1TH1NW
5NA851D1TS0NW
5NA851D1TS1NW
5NA851D21H0NW
5NA851D21H3NW
5NA851D21S0NW
5NA851D21S3NW
5NA851D22H0NW
5NA851D22H3NW
5NA851D22S0NW
5NA851D22S3NW
5NA851D2AH0NW
5NA851D2AS0NW
5NA851D2BH0NW
5NA851D2BS0NW
5NA851D2MH0NW
5NA851D2MH3NW
5NA851D2MS0NW
5NA851D2MS3NW
5NA851D2NH0NW
5NA851D2NH3NW
5NA851D2NS0NW
5NA851D2NS3NW
5NA854D1M80NR
5NA854D1M80NW
5NA854D1M81NR
5NA854D1M81NW
5NA854D1MH0NR
5NA854D1MH1NR
5NA854D1MS0NR
5NA854D1MS1NR
5NA854D1N30NR
5NA854D1N30NW
5NA854D1N31NR
5NA854D1N31NW
5NA854D1N80NR
5NA854D1N80NW
5NA854D1N81NR
Seite
6.8
7.11
7.12
7.11
7.12
7.13
7.13
7.13
7.13
7.11
7.12
7.11
7.12
7.13
7.13
7.13
7.13
7.11
7.12
7.11
7.12
7.11
7.11
7.13
7.13
7.13
7.13
7.11
7.12
7.11
7.12
7.13
7.13
7.13
7.13
7.11
7.12
7.11
7.12
7.11
7.12
7.11
7.12
7.11
7.12
7.11
7.12
7.11
7.11
7.11
7.11
7.11
7.12
7.11
7.12
7.11
7.12
7.11
7.12
7.17
7.14
7.17
7.15
7.17
7.17
7.17
7.17
7.18
7.16
7.18
7.16
7.17
7.14
7.17
Anhang
Bestellnummer
47
48
10 Anhang | Bestellnummernverzeichnis
Anhang
Bestellnummer
5NA854D1N81NW
5NA854D1NA0NW
5NA854D1NA1NW
5NA854D1NH0NR
5NA854D1NH0NW
5NA854D1NH1NR
5NA854D1NH1NW
5NA854D1NS0NR
5NA854D1NS0NW
5NA854D1NS1NR
5NA854D1NS1NW
5NA854D1P30NR
5NA854D1P30NW
5NA854D1P31NR
5NA854D1P31NW
5NA854D1P80NR
5NA854D1P80NW
5NA854D1P81NR
5NA854D1P81NW
5NA854D1PA0NW
5NA854D1PA1NW
5NA854D1PH0NR
5NA854D1PH0NW
5NA854D1PH1NR
5NA854D1PH1NW
5NA854D1PS0NR
5NA854D1PS0NW
5NA854D1PS1NR
5NA854D1PS1NW
5NA854D1S30NR
5NA854D1S30NW
5NA854D1S31NR
5NA854D1S31NW
5NA854D1S80NW
5NA854D1S81NW
5NA854D1SA0NW
5NA854D1SA1NW
5NA854D1SH0NW
5NA854D1SH1NW
5NA854D1SS0NW
5NA854D1SS1NW
5NA854D1T30NR
5NA854D1T30NW
5NA854D1T31NR
5NA854D1T31NW
5NA854D1T80NW
5NA854D1T81NW
5NA854D1TA0NW
5NA854D1TA1NW
5NA854D1TH0NW
5NA854D1TH1NW
5NA854D1TS0NW
5NA854D1TS1NW
5NA854D21H0NW
5NA854D21H3NW
5NA854D21S0NW
5NA854D21S3NW
5NA854D22H0NW
5NA854D22H3NW
5NA854D22S0NW
5NA854D22S3NW
5NA854D2MH0NW
5NA854D2MH3NW
5NA854D2MS0NW
5NA854D2MS3NW
5NA854D2NH0NW
5NA854D2NH3NW
5NA854D2NS0NW
5NA854D2NS3NW
5NA85501P30N
5NA85501P80N
5NA85501S30N
5NA85501S80N
5NA85501U30N
Seite
7.15
7.16
7.16
7.17
7.14
7.17
7.15
7.17
7.14
7.17
7.15
7.18
7.16
7.18
7.16
7.17
7.14
7.17
7.15
7.16
7.16
7.17
7.14
7.17
7.15
7.17
7.14
7.17
7.15
7.18
7.16
7.18
7.16
7.14
7.15
7.16
7.16
7.14
7.15
7.14
7.15
7.18
7.16
7.18
7.16
7.14
7.15
7.16
7.16
7.14
7.15
7.14
7.15
7.14
7.15
7.14
7.15
7.14
7.15
7.14
7.15
7.14
7.15
7.14
7.15
7.14
7.15
7.14
7.15
7.26
7.25
7.26
7.25
7.26
Bestellnummer
5NA85501U80N
5NA855D1N0
5NA855D1P0
5NA855D1S0
5NA855D1T0
5NA9000R
5NA90011LB100R
5NA90011LE100R
5NA90011LS100R
5NA90011MB100R
5NA90011ME100R
5NA90011MS100R
5NA90011PB100R
5NA90011PE100R
5NA90011PS100R
5NA95011NA100
5NA95011NS100
5NA95011PA100
5NA95011PS100
5NC54700XG
5NW41421RG1
5NW41421RS2
5NW41421TG1
5NW41421TS2
5NX72200XGS1
5NX72200XGS2
5NX72200XGS3
5NX72201X08
5NX722E1HB08
5NX722E1HS08
5NX722E1MB08
5NX722E1MS08
5NX72400XB01
5NX72400XG0208
5NX72400XG0308
5NX72400XG0408
5NX72400XG18
5NX72400XG4208
5NX72400XGD2
5NX72400XGD3
5NX72400XGD4
5NX72400XGD5
5NX72400XGD6
5NX72400XGS1
5NX72400XGS2
5NX724E1MB08
5NX724E1MS08
5NX724E1PB08
5NX724E1PS08
5NX90000XG00
5NX90000XG00R
5NX90000XG01
5NX90000XG02
5NX90000XG03
5NX90000XG04
5NX90000XG42
5NX95000XG00
5NX95000XG00R
5NX95000XG01
5NX95000XG02
5NX95000XG03
5NX95000XG04
5NX95000XG42
5NY0400M112E
5NY0400M112E8
5NY0400M115E
5NY0400M115E8
5NY0400M212E
5NY0400M212E8
5NY0400M215E
5NY0400M215E8
5NY0410M108A
5NY0410M108A8
5NY0410M108E
Seite
7.25
7.27
7.27
7.27
7.27
1.51
1.49
1.49
1.49
1.49
1.49
1.49
1.49
1.49
1.49
1.50
1.50
1.50
1.50
2.49, 2.109
1.43, 5.49
1.43, 5.49
1.43, 5.49
1.43, 5.49
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.38, 5.40
1.38, 5.40
1.38, 5.40
1.38, 5.40
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.41, 5.43
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.40, 5.42
1.39, 5.41
1.39, 5.41
1.39, 5.41
1.39, 5.41
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
1.51
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
Bestellnummer
Seite
Bestellnummer
Seite
5NY0410M108E8
5NY0410M112A
5NY0410M112A8
5NY0410M112E
5NY0410M112E8
5NY0410M115A
5NY0410M115A8
5NY0410M115E
5NY0410M115E8
5NY0410M208A
5NY0410M208A8
5NY0410M208E
5NY0410M208E8
5NY0410M212A
5NY0410M212A8
5NY0410M212E
5NY0410M212E8
5NY0410M215A
5NY0410M215A8
5NY0410M215E
5NY0410M215E8
5NY0420M108A
5NY0420M108A8
5NY0420M108E
5NY0420M108E8
5NY0420M112A
5NY0420M112A8
5NY0420M112E
5NY0420M112E8
5NY0420M115A
5NY0420M115A8
5NY0420M115E
5NY0420M115E8
5NY0420M208A
5NY0420M208A8
5NY0420M208E
5NY0420M208E8
5NY0420M212A
5NY0420M212A8
5NY0420M212E
5NY0420M212E8
5NY0420M215A
5NY0420M215A8
5NY0420M215E
5NY0420M215E8
5NY0430M108A
5NY0430M108A8
5NY0430M108E
5NY0430M108E8
5NY0430M112A
5NY0430M112A8
5NY0430M112E
5NY0430M112E8
5NY0430M115A
5NY0430M115A8
5NY0430M115E
5NY0430M115E8
5NY0430M208A
5NY0430M208A8
5NY0430M208E
5NY0430M208E8
5NY0430M212A
5NY0430M212A8
5NY0430M212E
5NY0430M212E8
5NY0430M215A
5NY0430M215A8
5NY0430M215E
5NY0430M215E8
5NY15601XW08
5NY15621XA08
5NY15621XF08
5NY15621XX08
5NY15622XA08
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
9.7
2.130
2.128
2.129
2.129
2.128
5NY15622XX08
5NY15623XX08
5NY15624XX08
5NY15701XW08
5NY15711XA08
5NY15711XF08
5NY15711XX08
5NY15721XA08
5NY15721XF08
5NY15721XX08
5NY15722XA08
5NY15722XX08
5NY15723XX08
5NY15724XX08
5NY2010
5NY2011
5NY2012
5NY2013
5NY2014
5NY2015
5NY2050
5NY2051
5NY23101XB250
5NY23101XB400
5NY23101XK0
5NY23101XM114
5NY23101XM191
5NY231630KM00
5NY231630KM08
5NY231635KM00
5NY231635KM08
5NY231640AM00
5NY231640AM08
5NY231640KM00
5NY231640KM08
5NY231645AM00
5NY231645AM08
5NY231645KM00
5NY231645KM08
5NY231650KM00
5NY231650KM08
5NY231710KM00
5NY231710KM08
5NY231730AM00
5NY231730AM08
5NY231730KM00
5NY231730KM08
5NY231735AM00
5NY231735AM08
5NY231735KM00
5NY231735KM08
5NY231740AM00
5NY231740AM08
5NY231740KM00
5NY231740KM08
5NY231745AM00
5NY231745AM08
5NY231745KM00
5NY231745KM08
5NY231750AM00
5NY231750AM08
5NY231750KM00
5NY231750KM08
5NY231760AM00
5NY231760AM08
5NY231760KM00
5NY231760KM08
5NY231780KM00
5NY231780KM08
5NY24621XL08
5NY24621XS08
5NY24622XL08
5NY26315XM16
5NY26414XM16
2.129
2.129
2.129
2.130
2.128
2.129
2.129
2.128
2.129
2.129
2.128
2.129
2.129
2.129
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.3
9.6
9.6
9.6
2.150
2.150
10 Anhang | Bestellnummernverzeichnis
5NY318740KM08
5NY318750KM08
5NY318754KM08
5NY318760KM08
5NY50102XM10
5NY50103XM10
5NY50112XM10
5NY50112XM20
5NY50113XM20
5NY50114XM30
5NY50115XM30
5NY50212XM10
5NY50212XM18
5NY51000XD
5NY51001
5NY51001XD
5NY51002XD
5NY51010XD
5NY51011
5NY51011XD
5NY51020XD
5NY51021
5NY51031
5NY51102
5NY51122
5NY52650XG18
5NY52650XG28
5NY52650XN18
5NY52650XN28
5NY52660XG18
5NY52660XN18
5NY70001XE
5NY70001XK
5NY70002XE
5NY70002XK
5NY70003XE
5NY70005XK
5NY70012XK
Seite
2.11, 2.16, 2.137
2.11, 2.16, 2.137
2.11, 2.16, 2.137
2.137
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.5
9.9
9.9
9.9
9.9
9.9
9.9
9.9
9.9
9.9
9.9
9.9
9.9
9.8
9.8
9.8
9.8
9.8
9.8
9.4
9.4
9.4
9.4
9.4
1.57
1.70, 1.78, 2.11
2.16, 2.137, 9.4
5NY70022XK
9.4
5NY70032XK
9.4
5NY70033XK
9.4
5NY72400XE10
1.41, 5.43
5NY72400XM18
1.41, 5.43
5NY72400XR
1.41, 5.43
5NY72400XS2
1.40, 5.42
5NY72400XW18
1.41, 5.43
5NY72402XT10
1.41, 5.43
5NY74701XA01
4.25, 4.47, 5.18, 5.33
5NY74701XA11
4.25, 4.47, 5.18
5.33, 5.47
5NY74701XA21
4.25, 4.47, 5.18
5.33, 5.47
5NY74701XA31
5.33
5NY74702XA11
4.25, 4.47, 5.18, 5.33
5NY74702XA21
4.25, 4.47, 5.18, 5.33
5NY74802XA11
4.25, 4.47, 5.18, 5.47
5NY74802XA21
4.25, 4.47, 5.18, 5.47
5NY74901XA31
5.22, 5.36, 5.55
5NY75701XA2108
3.32, 4.24, 5.17
5NY75701XW2108
3.33, 3.75
4.24, 5.18
3.32, 4.24, 5.17
5NY75702XA2108
5NY75702XD1108
3.32, 5.17
5NY75702XD2108
3.32, 5.17
5NY75703XD2108
3.32, 5.17
5NY75704XD2108
3.32, 5.17
5NY75801XA21
3.32, 3.74, 4.24, 5.17
5NY75801XW21 3.33, 3.75, 4.24, 5.18
5NY75802XA11
3.32, 3.74, 4.24, 5.17
5NY75802XA21
3.32, 3.74, 4.24, 5.17
5NY75802XD2108
3.32, 3.74, 5.17
5NY75803XA21
3.32, 3.74, 4.24, 5.17
5NY75803XD2108
3.32, 3.74, 5.17
Bestellnummer
Seite
Bestellnummer
Seite
Bestellnummer
5NY75804XA21
3.32, 3.74, 4.24, 5.17
5NY75804XD2108
3.32, 3.74, 5.17
5NY75901MS1
5.22
5NY75902MS1
5.22
5NY80000X0
7.19
5NY80000X1
7.23
5NY84000X171
7.35
5NY84000X271
7.35
5NY86300X0
7.9
5NY86300X114
7.9, 7.34
5NY86300X118
7.9, 7.34
5NY86300X129
7.9, 7.19, 7.23
5NY86300X171
7.9, 7.19, 7.23
5NY86300X214
7.9, 7.34
5NY86300X218
7.9, 7.34
5NY86300X314
7.9, 7.34
7.9, 7.34
5NY86300XAB6
5NY900408
2.90
5NZ4081E
9.13
5NZ4083E
9.13
5NZ41001SEH
4.35, 4.39
5NZ41001SEN
4.35, 4.39
5NZ41001ZEH
4.35, 4.39
5NZ41001ZEN
4.35, 4.39
5PD20183BS
9.15
5PD20243BS
9.15
5PD24263B
9.15
5PD24423B
9.15
5PD40160C
9.15
5PD40160W
9.15
5PD40285C
9.15
5PD40285W
9.15
5PN3005
9.14
5PN30071
9.14
5PN3010
9.14
5PN30150
9.14
5PN30250
9.14
5PN30400
9.14
5PN3080
9.14
5PN3105
9.14
5PN31051
9.14
5PN31051X4
9.14
5PN3107
9.14
5PN31071
9.14
5PN31071X4
9.14
5PN3110
9.14
5PN3115
9.14
5PN31150
9.14
5PN3125
9.14
5PN31250
9.14
5PN31400
9.14
5PN3207
9.14
5PN3215
9.14
5PN3225
9.14
5PN3240
9.14
5PQ1408
9.14
5PQ1412
9.14
5PQ1425
9.14
5PQ1440
9.14
5PQ1805
9.14
5PQ1808
9.14
5PQ1812
9.14
5PQ1825
9.14
5PQ1840
9.14
5PQ2008
9.14
5PQ5025
9.14
5PQ50403
9.14
5PQ5080
9.14
5PQ5207
9.14
5PQ52071
9.14
5PQ5215
9.14
5PQ5225
9.14
5PQ52402
9.14
5PQ52406
9.14
5PQ52802
5PQ5282
5PQ52825
5PQ52825L
5PQ5307
5PQ53140P
5PQ5315
5PQ53151
5PQ53152
5PQ5325
5PQ53251
5PQ53253
5PQ5335
5PQ5340
5PQ53402
5PQ5345P
5PQ5360P
5PQ5370
5PQ53702
5PQ53801
5PQ5390P
5PQ5407
5PQ54071
5PQ5415
5PQ54151
5PQ5425
5PQ5507
5PQ55071
5PQ5515
5PQ55151
5PQ55152
5PQ5525
5PQ57076A
5PQ57106A
5PQ57406A
5PQ5807
5PQ58071
5PQ5810
5PQ58351
5PW15160AA
5PW15230AA
5PW15800AA
5TK874D1M80L
5TK874D1M81L
5TK874D1N30L
5TK874D1N31L
5TK874D1N80L
5TK874D1N81L
5TK874D1NA0L
5TK874D1NA1L
5TK874D1NH0L
5TK874D1NH1L
5TK874D1NS0L
5TK874D1NS1L
5TK874D1P30L
5TK874D1P31L
5TK874D1P80L
5TK874D1P81L
5TK874D1PA0L
5TK874D1PA1L
5TK874D1PH0L
5TK874D1PH1L
5TK874D1PS0L
5TK874D1PS1L
5TK874D1S30L
5TK874D1S31L
5TK874D1S80L
5TK874D1S81L
5TK874D1SA0L
5TK874D1SA1L
5TK874D1SH0L
5TK874D1SH1L
5TK874D1SS0L
5TK874D1SS1L
9.14
9.14
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.14
9.14
9.15
9.15
9.15
9.15
9.14
9.14
9.14
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
9.15
7.29
7.29
7.30
7.30
7.29
7.29
7.30
7.30
7.29
7.29
7.29
7.29
7.30
7.30
7.29
7.29
7.30
7.30
7.29
7.29
7.29
7.29
7.30
7.30
7.29
7.29
7.30
7.30
7.29
7.29
7.29
7.29
5TK874D1T30L
5TK874D1T31L
5TK874D1T80L
5TK874D1T81L
5TK874D1TA0L
5TK874D1TA1L
5TK874D1TH0L
5TK874D1TH1L
5TK874D1TS0L
5TK874D1TS1L
5XA2477ANA7AS08
5XA2477ANA7MS08
5XA2477ANA7TS08
5XA2477ANA8AS08
5XA2477ANA8MS08
5XA2477ANA8TS08
5XA2477ANA9AS08
5XA2477ANA9MS08
5XA2477ANA9TS08
5XA2477CNA7AS08
5XA2477CNA7MS08
5XA2477CNA7TS08
5XA2477CNA8AS08
5XA2477CNA8MS08
5XA2477CNA8TS08
5XA2477CNA9AS08
5XA2477CNA9MS08
5XA2477CNA9TS08
5XA5128LNA008
5XA5128LNR008
5XA5128LNS008
5XA5128LWA008
5XA5128LWR008
5XA5128LWS008
5XA52017NA
5XA52017NS
5XA52017WA
5XA52017WS
5XA52018NA
5XA52018NS
5XA52018WA
5XA52018WS
5XA52019NA
5XA52019NS
5XA52019WA
5XA52019WS
5XA52317NA28
5XA52317NS28
5XA52317WA28
5XA52317WS28
5XA52318NA28
5XA52318NS28
5XA52318WA28
5XA52318WS28
5XA52319NA28
5XA52319NS28
5XA52319WA28
5XA52319WS28
5XA52517NA28
5XA52517NS28
5XA52517WA28
5XA52517WS28
5XA52518NA28
5XA52518NS28
5XA52518WA28
5XA52518WS28
5XA52519NA28
5XA52519NS28
5XA52519WA28
5XA52519WS28
5XA52717NA18
5XA52717NA28
5XA52717NA38
5XA52717NA48
Seite
7.30
7.30
7.29
7.29
7.30
7.30
7.29
7.29
7.29
7.29
2.22
2.20
2.21
2.22
2.20
2.21
2.22
2.20
2.21
2.22
2.20
2.21
2.22
2.20
2.21
2.22
2.20
2.21
2.16
2.16
2.15
2.16
2.16
2.15
2.47, 9.11
2.46, 9.11
2.47, 9.11
2.46, 9.11
2.47, 9.11
2.46, 9.11
2.47, 9.11
2.46, 9.11
2.47, 9.11
2.46, 9.11
2.47, 9.11
2.46, 9.11
2.43
2.42
2.43
2.42
2.43
2.42
2.43
2.42
2.43
2.42
2.43
2.42
2.35
2.34
2.35
2.34
2.35
2.34
2.35
2.34
2.35
2.34
2.35
2.34
2.29
2.31
2.39
2.37
Anhang
Bestellnummer
49
Anhang
50
10 Anhang | Bestellnummernverzeichnis
Bestellnummer
Seite
5XA52717NS18
5XA52717NS28
5XA52717NS38
5XA52717NS48
5XA52717WA18
5XA52717WA28
5XA52717WA38
5XA52717WA48
5XA52717WS18
5XA52717WS28
5XA52717WS38
5XA52717WS48
5XA52718NA18
5XA52718NA28
5XA52718NA38
5XA52718NA48
5XA52718NS18
5XA52718NS28
5XA52718NS38
5XA52718NS48
5XA52718WA18
5XA52718WA28
5XA52718WA38
5XA52718WA48
5XA52718WS18
5XA52718WS28
5XA52718WS38
5XA52718WS48
5XA52719NA18
5XA52719NA28
5XA52719NA38
5XA52719NA48
5XA52719NS18
5XA52719NS28
5XA52719NS38
5XA52719NS48
5XA52719WA18
5XA52719WA28
5XA52719WA38
5XA52719WA48
5XA52719WS18
2.28
2.30
2.38
2.36
2.29
2.31
2.39
2.37
2.28
2.30
2.38
2.36
2.29
2.31
2.39
2.37
2.28
2.30
2.38
2.36
2.29
2.31
2.39
2.37
2.28
2.30
2.38
2.36
2.29
2.31
2.39
2.37
2.28
2.30
2.38
2.36
2.29
2.31
2.39
2.37
2.28
Bestellnummer
5XA52719WS28
5XA52719WS38
5XA52719WS48
5XA52817NA28
5XA52817NA58
5XA52817NS28
5XA52817NS58
5XA52817WA28
5XA52817WA58
5XA52817WS28
5XA52817WS58
5XA52818NA28
5XA52818NA58
5XA52818NS28
5XA52818NS58
5XA52818WA28
5XA52818WA58
5XA52818WS28
5XA52818WS58
5XA52819NA28
5XA52819NA58
5XA52819NS28
5XA52819NS58
5XA52819WA28
5XA52819WA58
5XA52819WS28
5XA52819WS58
5XA52917NA28
5XA52917NA58
5XA52917NA58D
5XA52917NS28
5XA52917NS58
5XA52917NS58D
5XA52917WA28
5XA52917WA58
5XA52917WA58D
5XA52917WS28
5XA52917WS58
5XA52917WS58D
5XA52918NA28
5XA52918NA58
Seite
2.30
2.38
2.36
1.61
1.63
1.60
1.62
1.61
1.63
1.60
1.62
1.61
1.63
1.60
1.62
1.61
1.63
1.60
1.62
1.61
1.63
1.60
1.62
1.61
1.63
1.60
1.62
1.65
1.67
1.69
1.64
1.66
1.68
1.65
1.67
1.69
1.64
1.66
1.68
1.65
1.67
Bestellnummer
5XA52918NA58D
5XA52918NS28
5XA52918NS58
5XA52918NS58D
5XA52918WA28
5XA52918WA58
5XA52918WA58D
5XA52918WS28
5XA52918WS58
5XA52918WS58D
5XA52919NA28
5XA52919NA58
5XA52919NA58D
5XA52919NS28
5XA52919NS58
5XA52919NS58D
5XA52919WA28
5XA52919WA58
5XA52919WA58D
5XA52919WS28
5XA52919WS58
5XA52919WS58D
5XA5517ANA72
5XA5517ANA82
5XA5517ANA92
5XA5517CNA72
5XA5517CNA82
5XA5517CNA92
5XA5577ANA7G
5XA5577ANA8G
5XA5577ANA9G
5XA5577CNA7G
5XA5577CNA8G
5XA5577CNA9G
5XA58100XM1
5XA58100XM2
5XA58100XM4
5XA5811A1A08
5XA5811A1B08
5XA5811A1C08
5XA5811A1D08
Seite
1.69
1.64
1.66
1.68
1.65
1.67
1.69
1.64
1.66
1.68
1.65
1.67
1.69
1.64
1.66
1.68
1.65
1.67
1.69
1.64
1.66
1.68
3.21
3.21
3.21
3.21
3.21
3.21
3.18
3.18
3.18
3.18
3.18
3.18
3.14, 4.33
3.14, 4.33
3.14, 4.33
3.8
3.8
3.8
3.9
Bestellnummer
5XA5811A1E08
5XA5811B1A08
5XA5811B1B08
5XA5811B1C08
5XA5811B1D08
5XA5811B1E08
5XA5821A1A08
5XA5821A1B08
5XA5821A1C08
5XA5821C1A08
5XA5821C1B08
5XA5821C1C08
5XA5821D1A08
5XA5821D1B08
5XA5821D1C08
5XA7507BNT208
5XA75100XGL
5XA7517LMS08
5XA75700XG08
5XA7577LNA008
5XA7577LNA208
5XA75800XG08
5XA7587BNT008
5XA8638ACS5D1
5XA8638BCS5D1
5XA8639ACS1D1
5XA8639BCS1D1
5XAD101401W
5XAD102401C
5XECG1111A
5XECG1111B
5XECG1111C
5XECG2111A
5XECG2111B
5XECG2111C
5XMOD1111A
5XMOD1111B
5XMOD1111C
5XMOD1111D
Seite
3.9
3.10
3.10
3.10
3.11
3.11
3.12, 4.31
3.12, 4.31
3.12, 4.31
3.13
3.13
3.13
3.13
3.13
3.13
3.29, 3.30
1.35, 5.27
1.33, 5.25
3.33, 4.43
3.28, 4.42
3.26, 3.27
3.33, 4.43
3.31, 4.43
7.8
7.8
7.8
7.8
2.9
2.8
9.10
9.10
9.10
9.10
9.10
9.10
9.10
9.10
9.10
9.10
10 Anhang | Verkaufs- und Lieferbedingungen
51
Allgemeine Verkaufsbedingungen
1. Für die Rechtsbeziehungen zwischen Lieferer und Besteller im Zusammenhang
mit den Lieferungen und/oder Leistungen des Lieferers (im Folgenden:
Lieferungen) gelten ausschließlich diese GL. Allgemeine Geschäftsbedingungen
des Bestellers gelten nur insoweit, als der Lieferer ihnen ausdrücklich schriftlich
zugestimmt hat. Für den Umfang der Lieferungen sind die beiderseitigen übereinstimmenden schriftlichen Erklärungen maßgebend.
2. An Kostenvoranschlägen, Zeichnungen und anderen Unterlagen (im
Folgenden: Unterlagen) behält sich der Lieferer seine eigentums- und urheberrechtlichen Verwertungsrechte uneingeschränkt vor. Die Unterlagen dürfen nur
nach vorheriger Zustimmung des Lieferers Dritten zugänglich gemacht werden
und sind, wenn der Auftrag dem Lieferer nicht erteilt wird, diesem auf Verlangen
unverzüglich zurückzugeben. Die Sätze 1 und 2 gelten entsprechend für
Unterlagen des Bestellers; diese dürfen jedoch solchen Dritten zugänglich
gemacht werden, denen der Lieferer zulässigerweise Lieferungen übertragen hat.
3. An Standardsoftware und Firmware hat der Besteller das nicht ausschließliche
Recht zur Nutzung mit den vereinbarten Leistungsmerkmalen in unveränderter
Form auf den vereinbarten Geräten. Der Besteller darf ohne ausdrückliche
Vereinbarung eine Sicherungskopie der Standardsoftware erstellen.
4. Teillieferungen sind zulässig, soweit sie dem Besteller zumutbar sind.
5. Der Begriff „Schadensersatzansprüche“ in diesen GL umfasst auch Ansprüche
auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
II. Preise, Zahlungsbedingungen und Aufrechnung
1. Die Preise verstehen sich ab Werk ausschließlich Verpackung zuzüglich der
jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.
2. Hat der Lieferer die Aufstellung oder Montage übernommen und ist nicht
etwas anderes vereinbart, so trägt der Besteller neben der vereinbarten
Vergütung alle erforderlichen Nebenkosten wie Reise- und Transportkosten sowie
Auslösungen.
sämtlicher vom Besteller zu liefernden Unterlagen, erforderlichen
Genehmigungen und Freigaben, insbesondere von Plänen, sowie die Einhaltung
der vereinbarten Zahlungsbedingungen und sonstigen Verpflichtungen durch
den Besteller voraus. Werden diese Voraussetzungen nicht rechtzeitig erfüllt, so
verlängern sich die Fristen angemessen; dies gilt nicht, wenn der Lieferer die
Verzögerung zu vertreten hat.
2. Ist die Nichteinhaltung der Fristen auf höhere Gewalt, z. B. Mobilmachung,
Krieg, Aufruhr, oder auf ähnliche Ereignisse, z. B. Streik, Aussperrung, zurückzuführen, verlängern sich die Fristen angemessen. Gleiches gilt für den Fall der
nicht rechtzeitigen oder ordnungsgemäßen Belieferung des Lieferers.
3. Kommt der Lieferer in Verzug, kann der Besteller – sofern er glaubhaft macht,
dass ihm hieraus ein Schaden entstanden ist – eine Entschädigung für jede vollendete Woche des Verzuges von je 0,5 %, insgesamt jedoch höchstens 5 % des
Preises für den Teil der Lieferungen verlangen, der wegen des Verzuges nicht in
zweckdienlichen Betrieb genommen werden konnte.
4. Sowohl Schadensersatzansprüche des Bestellers wegen Verzögerung der
Lieferung als auch Schadensersatzansprüche statt der Leistung, die über die in
Nr. 3 genannten Grenzen hinausgehen, sind in allen Fällen verzögerter Lieferung,
auch nach Ablauf einer dem Lieferer etwa gesetzten Frist zur Lieferung, ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit
oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit zwingend gehaftet wird. Vom Vertrag kann der Besteller im Rahmen der gesetzlichen
Bestimmungen nur zurücktreten, soweit die Verzögerung der Lieferung vom
Lieferer zu vertreten ist. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des
Bestellers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
5. Der Besteller ist verpflichtet, auf Verlangen des Lieferers innerhalb einer angemessenen Frist zu erklären, ob er wegen der Verzögerung der Lieferung vom
Vertrag zurücktritt oder auf der Lieferung besteht. 6. Werden Versand oder
Zustellung auf Wunsch des Bestellers um mehr als einen Monat nach Anzeige der
Versandbereitschaft verzögert, kann dem Besteller für jeden weiteren angefangenen Monat Lagergeld in Höhe von 0,5 % des Preises der Gegenstände der
Lieferungen, höchstens jedoch insgesamt 5 %, berechnet werden. Der Nachweis
höherer oder niedrigerer Lagerkosten bleibt den Vertragsparteien unbenommen.
3. Zahlungen sind frei Zahlstelle des Lieferers zu leisten.
V. Gefahrübergang
4. Der Besteller kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen, die unbestritten
oder rechtskräftig festgestellt sind.
1. Die Gefahr geht auch bei frachtfreier Lieferung wie folgt auf den Besteller
über:
a) bei Lieferungen ohne Aufstellung oder Montage, wenn sie zum Versand
gebracht oder abgeholt worden sind. Auf Wunsch und Kosten des Bestellers werden Lieferungen vom Lieferer gegen die üblichen Transportrisiken versichert;
b) bei Lieferungen mit Aufstellung oder Montage am Tage der Übernahme in
eigenen Betrieb oder, soweit vereinbart, nach einwandfreiem Probebetrieb.
III. Eigentumsvorbehalt
1. Die Gegenstände der Lieferungen (Vorbehaltsware) bleiben Eigentum des
Lieferers bis zur Erfüllung sämtlicher ihm gegen den Besteller aus der
Geschäftsverbindung zustehenden Ansprüche. Soweit der Wert aller
Sicherungsrechte, die dem Lieferer zustehen, die Höhe aller gesicherten
Ansprüche um mehr als 10% übersteigt, wird der Lieferer auf Wunsch des
Bestellers einen entsprechenden Teil der Sicherungsrechte freigeben; dem
Lieferer steht die Wahl bei der Freigabe zwischen verschiedenen
Sicherungsrechten zu.
2. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts ist dem Besteller eine
Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt und die
Weiterveräußerung nur Wiederverkäufern im gewöhnlichen Geschäftsgang und
nur unter der Bedingung gestattet, dass der Wiederverkäufer von seinem Kunden
Bezahlung erhält oder den Vorbehalt macht, dass das Eigentum auf den Kunden
erst übergeht, wenn dieser seine Zahlungsverpflichtungen erfüllt hat.
3. Bei Pfändungen, Beschlagnahmen oder sonstigen Verfügungen oder Eingriffen
Dritter hat der Besteller den Lieferer unverzüglich zu benachrichtigen.
4. Bei Pflichtverletzungen des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist der
Lieferer nach erfolglosem Ablauf einer dem Besteller gesetzten angemessenen
Frist zur Leistung neben der Rücknahme auch zum Rücktritt berechtigt; die
gesetzlichen Bestimmungen über die Entbehrlichkeit einer Fristsetzung bleiben
unberührt. Der Besteller ist zur Herausgabe verpflichtet. In der Rücknahme bzw.
der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes oder der Pfändung der
Vorbehaltsware durch den Lieferer liegt kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn,
der Lieferer hätte dies ausdrücklich erklärt.
IV. Fristen für Lieferungen; Verzug
1. Die Einhaltung von Fristen für Lieferungen setzt den rechtzeitigen Eingang
2. Wenn der Versand, die Zustellung, der Beginn, die Durchführung der
Aufstellung oder Montage, die Übernahme in eigenen Betrieb oder der
Probebetrieb aus vom Besteller zu vertretenden Gründen verzögert wird oder der
Besteller aus sonstigen Gründen in Annahmeverzug kommt, so geht die Gefahr
auf den Besteller über.
VI. Aufstellung und Montage
Für die Aufstellung und Montage gelten, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart ist, folgende Bestimmungen:
1. Der Besteller hat auf seine Kosten zu übernehmen und rechtzeitig zu stellen:
a) alle Erd-, Bau- und sonstigen branchenfremden Nebenarbeiten einschließlich
der dazu benötigten Fach- und Hilfskräfte, Baustoffe und Werkzeuge,
b) die zur Montage und Inbetriebsetzung erforderlichen Bedarfsgegenstände und
-stoffe, wie Gerüste, Hebezeuge und andere Vorrichtungen, Brennstoffe und
Schmiermittel,
c) Energie und Wasser an der Verwendungsstelle einschließlich der Anschlüsse,
Heizung und Beleuchtung,
d) bei der Montagestelle für die Aufbewahrung der Maschinenteile, Apparaturen,
Materialien, Werkzeuge usw. genügend große, geeignete, trockene und verschließbare Räume und für das Montagepersonal angemessene Arbeits- und
Aufenthaltsräume einschließlich den Umständen angemessener sanitärer
Anlagen; im Übrigen hat der Besteller zum Schutz des Besitzes des Lieferers und
des Montagepersonals auf der Baustelle die Maßnahmen zu treffen, die er zum
Schutz des eigenen Besitzes ergreifen würde,
Anhang
I. Allgemeine Bestimmungen
52
10 Anhang | Verkaufs- und Lieferbedingungen
e) Schutzkleidung und Schutzvorrichtungen, die infolge besonderer Umstände
der Montagestelle erforderlich sind.
Bestellers verbracht worden ist, es sei denn, die Verbringung entspricht seinem
bestimmungsgemäßen Gebrauch.
2. Vor Beginn der Montagearbeiten hat der Besteller die nötigen Angaben über
die Lage verdeckt geführter Strom-, Gas-, Wasserleitungen oder ähnlicher
Anlagen sowie die erforderlichen statischen Angaben unaufgefordert zur
Verfügung zu stellen.
9. Rückgriffsansprüche des Bestellers gegen den Lieferer gemäß § 478 BGB (Rückgriff des Unternehmers) bestehen nur insoweit, als der Besteller mit seinem
Abnehmer keine über die gesetzlichen Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. Für den Umfang des Rückgriffsanspruchs des Bestellers
gegen den Lieferer gemäß § 478 Abs. 2 BGB gilt ferner Nr. 8 entsprechend.
3. Vor Beginn der Aufstellung oder Montage müssen sich die für die Aufnahme
der Arbeiten erforderlichen Beistellungen und Gegenstände an der Aufstellungsoder Montagestelle befinden und alle Vorarbeiten vor Beginn des Aufbaues so
weit fortgeschritten sein, dass die Aufstellung oder Montage vereinbarungsgemäß begonnen und ohne Unterbrechung durchgeführt werden kann.
Anfuhrwege und der Aufstellungs- oder Montageplatz müssen geebnet und
geräumt sein.
4. Verzögern sich die Aufstellung, Montage oder Inbetriebnahme durch nicht vom
Lieferer zu vertretende Umstände, so hat der Besteller in angemessenem Umfang
die Kosten für Wartezeit und zusätzlich erforderliche Reisen des Lieferers oder
des Montagepersonals zu tragen.
5. Der Besteller hat dem Lieferer wöchentlich die Dauer der Arbeitszeit des
Montagepersonals sowie die Beendigung der Aufstellung, Montage oder
Inbetriebnahme unverzüglich zu bescheinigen.
6. Verlangt der Lieferer nach Fertigstellung die Abnahme der Lieferung, so hat sie
der Besteller innerhalb von zwei Wochen vorzunehmen. Geschieht dies nicht, so
gilt die Abnahme als erfolgt. Die Abnahme gilt gleichfalls als erfolgt, wenn die
Lieferung – gegebenenfalls nach Abschluss einer vereinbarten Testphase – in
Gebrauch genommen worden ist. VII. Entgegennahme Der Besteller darf die
Entgegennahme von Lieferungen wegen unerheblicher Mängel nicht verweigern.
IX. Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte; Rechtsmängel
1. Sofern nicht anders vereinbart, ist der Lieferer verpflichtet, die Lieferung lediglich im Land des Lieferorts frei von gewerblichen Schutzrechten und
Urheberrechten Dritter (im Folgenden: Schutzrechte) zu erbringen. Sofern ein
Dritter wegen der Verletzung von Schutzrechten durch vom Lieferer erbrachte,
vertragsgemäß genutzte Lieferungen gegen den Besteller berechtigte Ansprüche
erhebt, haftet der Lieferer gegenüber dem Besteller innerhalb der in Art. VIII Nr. 2
bestimmten Frist wie folgt:
VIII. Sachmängel
a) Der Lieferer wird nach seiner Wahl auf seine Kosten für die betreffenden
Lieferungen entweder ein Nutzungsrecht erwirken, sie so ändern, dass das
Schutzrecht nicht verletzt wird, oder austauschen. Ist dies dem Lieferer nicht zu
angemessenen Bedingungen möglich, stehen dem Besteller die gesetzlichen
Rücktritts- oder Minderungsrechte zu.
Für Sachmängel haftet der Lieferer wie folgt:
b) Die Pflicht des Lieferers zur Leistung von Schadensersatz richtet sich nach Art. XI.
1. Alle diejenigen Teile oder Leistungen sind nach Wahl des Lieferers unentgeltlich
nachzubessern, neu zu liefern oder neu zu erbringen, die einen Sachmangel aufweisen, sofern dessen Ursache bereits im Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag.
c) Die vorstehend genannten Verpflichtungen des Lieferers bestehen nur, soweit
der Besteller den Lieferer über die vom Dritten geltend gemachten Ansprüche
unverzüglich schriftlich verständigt, eine Verletzung nicht anerkennt und dem
Lieferer alle Abwehrmaßnahmen und Vergleichsverhandlungen vorbehalten bleiben. Stellt der Besteller die Nutzung der Lieferung aus Schadensminderungsoder sonstigen wichtigen Gründen ein, ist er verpflichtet, den Dritten darauf hinzuweisen, dass mit der Nutzungseinstellung kein Anerkenntnis einer
Schutzrechtsverletzung verbunden ist.
2. Ansprüche auf Nacherfüllung verjähren in 12 Monaten ab gesetzlichem
Verjährungsbeginn; Entsprechendes gilt für Rücktritt und Minderung. Diese Frist
gilt nicht, soweit das Gesetz gemäß §§ 438 Abs. 1 Nr. 2 (Bauwerke und Sachen für
Bauwerke), 479 Abs. 1 (Rückgriffsanspruch) und 634a Abs. 1 Nr. 2 (Baumängel)
BGB längere Fristen vorschreibt bei Vorsatz, arglistigem Verschweigen des
Mangels sowie bei Nichteinhaltung einer Beschaffenheitsgarantie. Die gesetzlichen Regelungen über Ablaufhemmung, Hemmung und Neubeginn der Fristen
bleiben unberührt.
3. Mängelrügen des Bestellers haben unverzüglich schriftlich zu erfolgen.
Anhang
10. Schadensersatzansprüche des Bestellers wegen eines Sachmangels sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei arglistigem Verschweigen des Mangels, bei
Nichteinhaltung einer Beschaffenheitsgarantie, bei Verletzung des Lebens, des
Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit und bei einer vorsätzlichen oder grob
fahrlässigen Pflichtverletzung des Lieferers. Eine Änderung der Beweislast zum
Nachteil des Bestellers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
Weitergehende oder andere als in diesem Art. VIII geregelten Ansprüche des
Bestellers wegen eines Sachmangels sind ausgeschlossen.
4. Bei Mängelrügen dürfen Zahlungen des Bestellers in einem Umfang zurückbehalten werden, die in einem angemessenen Verhältnis zu den aufgetretenen
Sachmängeln stehen. Der Besteller kann Zahlungen nur zurückbehalten, wenn
eine Mängelrüge geltend gemacht wird, über deren Berechtigung kein Zweifel
bestehen kann. Ein Zurückbehaltungsrecht des Bestellers besteht nicht, wenn
seine Mängelansprüche verjährt sind. Erfolgte die Mängelrüge zu Unrecht, ist der
Lieferer berechtigt, die ihm entstandenen Aufwendungen vom Besteller ersetzt
zu verlangen.
5. Dem Lieferer ist Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist
zu gewähren.
6. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller – unbeschadet etwaiger
Schadensersatzansprüche gemäß Nr.10 – vom Vertrag zurücktreten oder die
Vergütung mindern.
2. Ansprüche des Bestellers sind ausgeschlossen, soweit er die
Schutzrechtsverletzung zu vertreten hat.
3. Ansprüche des Bestellers sind ferner ausgeschlossen, soweit die
Schutzrechtsverletzung durch spezielle Vorgaben des Bestellers, durch eine vom
Lieferer nicht voraussehbare Anwendung oder dadurch verursacht wird, dass die
Lieferung vom Besteller verändert oder zusammen mit nicht vom Lieferer gelieferten Produkten eingesetzt wird.
4. Im Falle von Schutzrechtsverletzungen gelten für die in Nr. 1 a) geregelten
Ansprüche des Bestellers im Übrigen die Bestimmungen des Art. VIII Nr. 4, 5 und
9 entsprechend.
5. Bei Vorliegen sonstiger Rechtsmängel gelten die Bestimmungen des Art. VIII
entsprechend.
6. Weitergehende oder andere als die in diesem Art. IX geregelten Ansprüche des
Bestellers gegen den Lieferer und dessen Erfüllungsgehilfen wegen eines
Rechtsmangels sind ausgeschlossen.
X. Unmöglichkeit; Vertragsanpassung
7. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der
vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der
Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Schäden, die nach dem
Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger
Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel, mangelhafter Bauarbeiten, ungeeigneten Baugrundes oder die aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen,
die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind, sowie bei nicht reproduzierbaren
Softwarefehlern. Werden vom Besteller oder von Dritten unsachgemäß Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten vorgenommen, so bestehen für diese und die
daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche.
1. Soweit die Lieferung unmöglich ist, ist der Besteller berechtigt, Schadensersatz
zu verlangen, es sei denn, dass der Lieferer die Unmöglichkeit nicht zu vertreten
hat. Jedoch beschränkt sich der Schadensersatzanspruch des Bestellers auf 10%
des Wertes desjenigen Teils der Lieferung, der wegen der Unmöglichkeit nicht in
zweckdienlichen Betrieb genommen werden kann. Diese Beschränkung gilt nicht,
soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung
des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit zwingend gehaftet wird; eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist hiermit nicht verbunden. Das
Recht des Bestellers zum Rücktritt vom Vertrag bleibt unberührt.
8. Ansprüche des Bestellers wegen der zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, sind ausgeschlossen, soweit die Aufwendungen sich erhöhen, weil der Gegenstand der Lieferung nachträglich an einen anderen Ort als die Niederlassung des
2. Sofern unvorhersehbare Ereignisse im Sinne von Art. IV Nr. 2 die wirtschaftliche
Bedeutung oder den Inhalt der Lieferung erheblich verändern oder auf den
Betrieb des Lieferers erheblich einwirken, wird der Vertrag unter Beachtung von
Treu und Glauben angemessen angepasst. Soweit dies wirtschaftlich nicht ver-
10 Anhang | Verkaufs- und Lieferbedingungen
tretbar ist, steht dem Lieferer das Recht zu, vom Vertrag zurückzutreten. Will er von
diesem Rücktrittsrecht Gebrauch machen, so hat er dies nach Erkenntnis der Tragweite des Ereignisses unverzüglich dem Besteller mitzuteilen und zwar auch dann,
wenn zunächst mit dem Besteller eine Verlängerung der Lieferzeit vereinbart war.
XI. Sonstige Schadensersatzansprüche; Verjährung
1. Schadensersatzansprüche des Bestellers, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus
unerlaubter Handlung, sind ausgeschlossen.
2. Dies gilt nicht, soweit zwingend gehaftet wird, z. B. nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung
des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren
Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder
wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird.
Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
53
2. Soweit nicht anders vereinbart, gelten folgende Fälligkeitstermine:
• Bei Geschäften mit einem Bestellwert bis zu 10.000,-- netto Kasse nach
Lieferung und Erhalt der Rechnung.
• Bei Geschäften mit einem Bestellwert über 10.000,-- und einer Lieferfrist bis zu
3 Monaten 1/3 des Bestellwertes bei Vertragsabschluß, der Rest bei Lieferung.
• Bei Geschäften mit einem Bestellwert über 10.000,-- und einer Lieferfrist über 3
Monate 30% des Bestellwertes bei Vertragsabschluß, 30% des Bestellwertes
nach Ablauf des ersten Drittels der vorgesehenen Lieferfrist, 30% des
Bestellwertes nach Ablauf des zweiten Drittels der vorgesehenen Lieferfrist, der
Rest bei Lieferung.
3. Zahlungshalber können Wechsel nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung
des Lieferers angenommen werden. Wechselspesen und -zinsen sind dem Lieferer
gesondert zu vergüten. Die Annahme von Schecks oder Wechseln an Zahlung
statt ist ausgeschlossen.
4. Dem Besteller stehen Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrechte nur insoweit
zu, als sein Anspruch rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist. Der Lieferer
ist berechtigt, gegen Ansprüche des Bestellers konzernweit aufzurechnen.
III. Verzug
3. Soweit dem Besteller Schadensersatzansprüche zustehen, verjähren diese mit
Ablauf der nach Art. VIII Nr. 2 geltenden Verjährungsfrist. Gleiches gilt für
Ansprüche des Bestellers im Zusammenhang mit Maßnahmen zur
Schadensabwehr (z. B. Rückrufaktionen). Bei Schadensersatzansprüchen nach
dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Verjährungsvorschriften.
XII. Gerichtsstand und anwendbares Recht
1. Alleiniger Gerichtsstand ist, wenn der Besteller Kaufmann ist, bei allen aus
dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar sich ergebenden
Streitigkeiten der Sitz des Lieferers. Der Lieferer ist jedoch auch berechtigt, am
Sitz des Bestellers zu klagen.
2. Für die Rechtsbeziehungen im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt deutsches materielles Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten
Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG). XIII.
Verbindlichkeit des Vertrages Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher
Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in seinen übrigen Teilen verbindlich.
Das gilt nicht, wenn das Festhalten an dem Vertrag eine unzumutbare Härte für
eine Partei darstellen würde.
1. Kommt der Besteller mit der Zahlung in Verzug, werden unter Vorbehalt weitergehender Ansprüche Verzugszinsen auf Basis der §§ 247, 288 BGB berechnet.
Bei Zahlungsverzug behält sich der Lieferer darüber hinaus vor nach schriftlicher
Mitteilung die Erfüllung seiner Verpflichtungen bis zum Erhalt der Zahlungen
einzustellen.
2. Bei Zahlungseinstellung oder Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens
wird die gesamte Forderung des Lieferers sofort fällig.
3. Kommt der Besteller in Annahmeverzug, so ist der Lieferer berechtigt, Ersatz des
hieraus entstehenden Schadens einschließlich Mehraufwendungen (z. B. Lagerkosten) zu verlangen. Der Lieferer kann hierfür eine pauschale Entschädigung
berechnen. Sie beträgt für jede vollendete Woche des Annahmeverzugs je 0,5%,
insgesamt jedoch höchstens 5% des Preises für den Teil der Lieferung, mit deren
Annahme der Besteller in Verzug ist, beginnend mit dem Liefertermin bzw. –
mangels Liefertermin – mit der Mitteilung der Versandbereitschaft der Ware.
Der Nachweis eines höheren Schadens und die gesetzlichen Ansprüche des
Lieferers (insbesondere Ersatz von Mehraufwendungen, angemessene
Entschädigung, Rücktritt, Kündigung) bleiben unberührt; die Pauschale ist aber
auf weitergehende Geldansprüche anzurechnen. Dem Besteller bleibt der
Nachweis gestattet, dass dem Lieferer überhaupt kein oder nur ein wesentlich
geringerer Schaden als vorstehende Pauschale entstanden ist. Ziffer IV. Nr. 6 der
Grünen Lieferbedingungen bleibt unberührt.
Ergänzende Verkaufsbedingungen (EVB)
1. Der Verkauf der Waren/Leistungen durch Siteco (nachfolgend "Lieferer") erfolgt
vorrangig zu den mit dem Besteller getroffenen besonderen schriftlichen
Vereinbarungen, ergänzend dazu nach den „Allgemeinen Lieferbedingungen für
Erzeugnisse und Leistungen der Elektroindustrie“ ("Grüne Lieferbedingungen GL")
einschließlich deren Ergänzung zu Punkt III. Eigentumsvorbehalt
„Ergänzungsklausel: Erweiterter Eigentumsvorbehalt“ und ferner ergänzend
dazu nach diesen EVB (zusammen nachfolgend "Siteco Geschäftsbedingungen")
in der jeweils bei Vertragsschluss gültigen Fassung. Die Siteco
Geschäftsbedingungen sind u. a. über www.siteco.de im Internet einseh- u.
abrufbar. Sie können auch bei Siteco Beleuchtungstechnik GmbH, Georg-SimonOhm-Str. 50, 83301 Traunreut, Tel. +49(0)8669/33-0 schriftlich oder telefonisch
angefordert werden.
2. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Bestellers
wird bereits hiermit widersprochen. Entgegenstehende oder von den Siteco
Geschäftsbedingungen abweichende Geschäftsbedingungen werden nur dann
Vertragsbestandteil, wenn und soweit wir ihnen im Einzelfall ausdrücklich und
schriftlich zugestimmt haben. Etwaige AGB des Bestellers gelten auch dann nicht
als anerkannt, wenn wir ihnen nicht nochmals nach Zugang (z. B. auf
Standardformularen des Bestellers) ausdrücklich widersprechen.
II. Fälligkeit, Zahlungsbedingungen, Aufrechnung
1. Zahlungen haben in Ermangelung abweichender Vereinbarungen ohne jeden
Abzug frei Zahlstelle des Lieferers zu erfolgen. Bei Zahlungen aller Art gilt als
Erfüllungstag der Tag, an dem der Lieferer über den Betrag verfügen kann. Wird
die Lieferung aus vom Besteller zu vertretenden Gründen verzögert, gilt als Tag
der Lieferung das Datum der Meldung der Versandbereitschaft, spätestens das
Datum der Meldung des Bestellers, die Ware noch nicht abnehmen zu können.
1. Der Lieferer ist beim Elektro-Altgeräte Register (EAR) unter der Registriernummer
DE 84791082 gemeldet. Mit der Erfüllung der ihm durch das Elektro- und
Elektronikgesetz (ElektroG) auferlegten Entsorgungsverpflichtung für ab dem
13.08.2005 in den Verkehr gebrachte Leuchten (gekennzeichnet mit einer durchgestrichenen Mülltonne und einem schwarzen Balken unter der Mülltonne) hat
der Lieferer die Firma ISD INTERSEROH Dienstleistungs GmbH, Köln zu seinen
Lasten (für Entgegennahme und Entsorgung) beauftragt. Kosten der Anlieferung
zu den Übernahmestellen trägt der Besteller. Die dem Besteller alternativ zur
Verfügung stehenden Übernahmestellen von INTERSEROH können über die
Internetadresse von INTERSEROH (www.interseroh.de), über die Niederlassungen
des Lieferers oder die Zentrale von INTERSEROH in Köln in Erfahrung gebracht
werden. Die Rücknahme von entsprechend dem ElektroG gekennzeichneten
Siteco-Altleuchten erfolgt gemäß gesetzlicher Verpflichtung ab dem 24.03.2006.
Der Besteller hat sicherzustellen, dass die Entsorgung der entsprechend gekennzeichneten Leuchten ausschließlich über den vom Lieferer beauftragten Entsorger
erfolgt.
2. Die Gutschrift von Rücksendungen erfolgt nur nach vorherigem schriftlichem
Einverständnis durch den Lieferer. Originalverpackte, unbeschädigte Waren werden unter der Voraussetzung des vorliegenden Einverständnisses des Lieferers
abzüglich von Kosten für Verpackung, Transport und evtl. erforderliche
Aufarbeitung in Höhe von 70% des berechneten Preises gutgeschrieben.
Sonderanfertigungen und projektspezifisch modifizierte Ausführungen werden
nicht zurückgenommen. Gleiches gilt für ausgewiesene Abverkäufe.
3. Bei Aufträgen kleiner einem Wert von EUR 500,- behält sich der Lieferer vor,
einen Bearbeitungszuschlag in Höhe von EUR 50,- zu berechnen.
4. Bestimmungsgemäße Verwendung und Beachtung der Anleitungen zur
Montage oder zum Gebrauch sind Voraussetzung für einen Gewährleistungsanspruch. Nicht autorisierte, eigenmächtige Änderungen an unseren Produkten
führen zum Verlust von Produkthaftungs-, Garantie- oder Gewährleistungsverpflichtungen.
Anhang
IV. Sonstiges
I. Geltungsbereich, Rangfolge der Vertragsbedingungen
54
10 Anhang | Verkaufs- und Lieferbedingungen
5. Besonderheit LED-Komponenten: LED-Komponenten unterliegen zurzeit einem
schnellen, innovationsbedingten Wechsel. Der Lieferer behält sich deshalb vor, die
Bestandteile der LED bestückten Leuchten in Zusammenhang mit Nachlieferungen
oder Ersatzlieferungen zu ändern. Die LED ist bezüglich Helligkeit und Lebensdauer
abhängig von Temperatur und Strom. Mängelansprüche werden ausschließlich
auf die zum Zeitpunkt der Übergabe bestehenden Mängel begrenzt. Natürliche
Verschleißerscheinungen sind in jedem Fall von der Gewährleistung ausgeschlossen. Für untrennbar (ohne Fassung oder Steckverbindung) in einem Leuchtmittelblock fest miteinander verbundene LED gilt, dass der Ausfall einzelner Leuchtdioden
während der Gewährleistungsfrist noch keinen Gewährleistungsanspruch auslöst,
soweit der durchschnittliche Lichtstrom einen Wert von 70% des Anfangswertes
der betreffenden Leuchte bei sachgemäßem Betrieb und normgerechter Messung
nicht unterschreitet, sofern von Siteco keine anderen Eigenschaften zugesichert
wurden. Für Serviceleistungen in Zusammenhang mit unseren LED Produkten
stehen Ihnen unsere Ansprechpartner in den Vertriebsregionen/in unserem Werk
www.siteco.de gerne zur Verfügung.
ßert, ohne dass für die Vorbehaltsware ein Einzelpreis vereinbart wurde, so tritt
der Besteller denjenigen Teil der Gesamtpreisforderung an den Lieferer ab, der
dem vom Lieferer in Rechnung gestellten Preis der Vorbehaltsware entspricht.
6. Diese EVB der Siteco Beleuchtungstechnik GmbH sowie die darin ergänzend
genannten Bedingungen bleiben auch im Falle der rechtlichen Unwirksamkeit
einzelner Punkte in den übrigen Teilen verbindlich. Dies gilt nur dann nicht, wenn
das Festhalten an dem Vertrag eine unzumutbare Härte für eine Partei darstellen
würde. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich zwischen den Vertragsparteien anders
vereinbart gilt ausschließlich Deutsches Recht unter Ausschluss des UN
Kaufrechts für das Vertragsverhältnis. Erfüllungsort und ausschließlicher
Gerichtsstand ist Traunstein, Bayern.
c) Die Regelung über die Forderungsabtretung nach Nr. 3 gilt auch für die neue
Sache. Die Abtretung gilt jedoch nur bis zur Höhe des Betrages, der dem vom
Lieferer in Rechnung gestellten Wert der verarbeiteten, verbundenen oder vermischten Vorbehaltsware entspricht.
Ergänzungsklausel
Erweiterter Eigentumsvorbehalt
Es wird folgender einfacher und erweiterter Eigentumsvorbehalt
vereinbart:
1. Die Gegenstände der Lieferungen (Vorbehaltsware) bleiben Eigentum des
Lieferers bis zur Erfüllung sämtlicher ihm gegen den Besteller aus der Geschäftsverbindung zustehenden Ansprüche. Soweit der Wert aller Sicherungsrechte, die
dem Lieferer zustehen, die Höhe aller gesicherten Ansprüche um mehr als 10%
übersteigt, wird der Lieferer auf Wunsch des Bestellers einen entsprechenden Teil
der Sicherungsrechte freigeben; dem Lieferer steht die Wahl bei der Freigabe zwischen verschiedenen Sicherungsrechten zu.
2. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts ist dem Besteller eine
Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt und die Weiterveräußerung
nur Wiederverkäufern im gewöhnlichen Geschäftsgang und nur unter der
Bedingung gestattet, dass der Wiederverkäufer von seinem Kunden Bezahlung
erhält oder den Vorbehalt macht, dass das Eigentum auf den Kunden erst übergeht, wenn dieser seine Zahlungsverpflichtungen erfüllt hat.
Anhang
3. Veräußert der Besteller Vorbehaltsware weiter, so tritt er bereits jetzt seine
künftigen Forderungen aus der Weiterveräußerung gegen seine Kunden mit
allen Nebenrechten – einschließlich etwaiger Saldoforderungen – sicherungshalber an den Lieferer ab, ohne dass es weiterer besonderer Erklärungen bedarf.
Wird die Vorbehaltsware zusammen mit anderen Gegenständen weiter veräu-
4.a) Dem Besteller ist es gestattet, die Vorbehaltsware zu verarbeiten oder mit
anderen Gegenständen zu vermischen oder zu verbinden. Die Verarbeitung
erfolgt für den Lieferer. Der Besteller verwahrt die dabei entstehende neue Sache
für den Lieferer mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns. Die neue Sache
gilt als Vorbehaltsware.
b) Lieferer und Besteller sind sich bereits jetzt darüber einig, dass bei Verbindung
oder Vermischung mit anderen, nicht dem Lieferer gehörenden Gegenständen
dem Lieferer in jedem Fall Miteigentum an der neuen Sache in Höhe des Anteils
zusteht, der sich aus dem Verhältnis des Wertes der verbundenen oder vermischten Vorbehaltsware zum Wert der übrigen Ware zum Zeitpunkt der Verbindung
oder Vermischung ergibt. Die neue Sache gilt insoweit als Vorbehaltsware.
d) Verbindet der Besteller die Vorbehaltsware mit Grundstücken oder beweglichen Sachen, so tritt er, ohne dass es weiterer besonderer Erklärungen bedarf,
auch seine Forderung, die ihm als Vergütung für die Verbindung zusteht, mit
allen Nebenrechten sicherungshalber in Höhe des Verhältnisses des Wertes der
verbundenen Vorbehaltsware zu den übrigen verbundenen Waren zum
Zeitpunkt der Verbindung an den Lieferer ab.
5. Bis auf Widerruf ist der Besteller zur Einziehung abgetretener Forderungen aus
der Weiterveräußerung befugt. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, insbesondere bei Zahlungsverzug, Zahlungseinstellung, Eröffnung eines
Insolvenzverfahrens, Wechselprotest oder begründeten Anhaltspunkten für eine
Überschuldung oder drohende Zahlungsunfähigkeit des Bestellers, ist der Lieferer
berechtigt, die Einziehungsermächtigung des Bestellers zu widerrufen. Außerdem
kann der Lieferer nach vorheriger Androhung unter Einhaltung einer angemessenen Frist die Sicherungsabtretung offenlegen, die abgetretenen Forderungen verwerten sowie die Offenlegung der Sicherungsabtretung durch den Besteller
gegenüber dem Kunden verlangen.
6. Bei Pfändungen, Beschlagnahmen oder sonstigen Verfügungen oder Eingriffen
Dritter hat der Besteller den Lieferer unverzüglich zu benachrichtigen. Bei
Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses hat der Besteller dem Lieferer
die zur Geltendmachung seiner Rechte gegen den Kunden erforderlichen
Auskünfte zu erteilen und die erforderlichen Unterlagen auszuhändigen.
7. Bei Pflichtverletzungen des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist der
Lieferer nach erfolglosem Ablauf einer dem Besteller gesetzten angemessenen
Frist zur Leistung neben der Rücknahme auch zum Rücktritt berechtigt; die
gesetzlichen Bestimmungen über die Entbehrlichkeit einer Fristsetzung bleiben
unberührt. Der Besteller ist zur Herausgabe verpflichtet. In der Rücknahme bzw.
der Geltendmachung des Eigentumsvorbehalts oder der Pfändung der
Vorbehaltsware durch den Lieferer liegt kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn
der Lieferer hätte dies ausdrücklich erklärt.
Im Inlandsgeschäft
Sonstiges/Steuern und Abgaben
Es gelten die „Allgemeinen Lieferbedingungen für Erzeugnisse und Leistungen
der Elektroindustrie“ sowie deren Ergänzung zum Punkt III Eigentumsvorbehalt
„Ergänzungsklausel: Erweiterter Eigentumsvorbehalt“ und unsere „Allgemeinen
Verkaufsbedingungen“, jeweils neuester Stand. Sofern Ihnen diese Bedingungen
nicht bekannt sein sollten, können diese bei uns angefordert werden. Darüber
hinaus sind diese Bedingungen auf unserer Homepage: www.siteco.de (Service,
Download, Bestell- und Verkaufsbedingungen) einsehbar und abrufbar.
Generell ist zu beachten, dass die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) in den Preisen
nicht enthalten ist. Sie wird nach den gesetzlichen Vorschriften des jeweiligen
Landes zum jeweils gültigen Satz gesondert berechnet. Dies gilt entsprechend
für alle weiteren landesspezifischen Steuern und Abgaben.
Im Exportgeschäft
Es gelten die „Allgemeinen Lieferbedingungen für Erzeugnisse und Leistungen
der Elektroindustrie“, neuester Stand, sowie alle mit den Preislistenempfängern
vereinbarten sonstigen Bedingungen.
Die Inhalte unseres Katalogs unterliegen internationalen Lizenzbestimmungen.
Eine Veröffentlichung von Anzeigen bedarf deshalb unserer bzw. der Zustimmung
unserer Werbepartner. Alle verwendeten Produktbezeichnungen sind
Warenzeichen, eingetragene Warenzeichen oder Produktnamen der Siteco
Beleuchtungstechnik GmbH oder deren Partner.
Soweit auf den einzelnen Seiten dieses Kataloges nichts anderes vermerkt ist,
bleiben Änderungen, insbesondere der angegebenen Werte, Maße und Gewichte
vorbehalten. Die Abbildungen sind unverbindlich.
Wir behalten uns Preisänderungen vor und werden die jeweils bei Lieferung gültigen Preise verrechnen.
Im Auslandsgeschäft
Es gelten die Allgemeinen Liefer- und Verkaufsbedingungen der jeweiligen
Siteco Auslandsniederlassung, neuester Stand sowie die in landesspezifischen
Preislisten, Katalogen und Broschüren angegebenen Bedingungen.
Die Leuchten werden, soweit bei den einzelnen Produkten nicht anderes angegeben, ohne Leuchtmittel geliefert.
55
Anhang
10 Anhang
56
10 Anhang | Siteco Vertrieb
Zentrale Deutschland
Zentrale Österreich
Siteco Beleuchtungstechnik GmbH
Georg-Simon-Ohm-Straße 50
83301 Traunreut
Tel.: +49 (0) 8669 33-0
Fax: +49 (0) 8669 33-397
E-Mail: [email protected]
Internet: www.siteco.com
Siteco Österreich GmbH
Leonard-Bernstein-Straße 10
1220 Wien
Austria
Tel.: +43 1 250 24 0
Fax: +43 1 250 24 255
E-Mail: [email protected]
Vertrieb Deutschland
Vertrieb Österreich
Vertriebsregion Berlin/Brandenburg
Nonnendammallee 42 – 43
13599 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 3553090
Fax: +49 (0) 30 35530920
E-Mail: [email protected]
Graz
Haushamer Straße 2
8054 Graz-Seiersberg | Austria
Tel.: +43 316 28 45 03
Fax: +43 316 28 45 03 90
E-Mail: [email protected]
Vertriebsregion Hannover
Dorfstraße 17
30519 Hannover
Tel.: +49 (0) 511 8741523
Fax: +49 (0) 511 87415240
E-Mail: [email protected]
Innsbruck
Tiergartenstraße 37
6023 Innsbruck | Austria
Tel.: +43 512 39 43 43
Fax: +43 512 39 43 45
E-Mail: [email protected]
Vertriebsregion Hanse
Valvo Park, Gebäude 10a
Tarpen 40
22419 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 53712050
Fax: +49 (0) 40 53712077
E-Mail: [email protected]
Klagenfurt
Spitalbergweg 20
9020 Klagenfurt | Austria
Tel.: +43 463 48 18 80
Fax: +43 463 48 18 80 5
E-Mail: [email protected]
Vertriebsregion Mitte
Solmsstraße 2, Gebäude A/B
60486 Frankfurt/Main
Tel.: +49 (0) 69 9709740
Fax: +49 (0) 69 97097411
E-Mail: [email protected]
Vertriebsregion Nordbayern
Allersberger Straße 185
90461 Nürnberg
Tel.: +49 (0) 911 941780
Fax: +49 (0) 911 9417831
E-Mail: [email protected]
Vertriebsregion Sachsen/Thüringen
Fuggerstraße 1a
04158 Leipzig
Tel.: +49 (0) 341 526770
Fax: +49 (0) 341 5267720
E-Mail: [email protected]
Vertriebsregion Südbayern
Neumarkter Straße 80
81673 München
Tel.: +49 (0) 89 4542960
Fax: +49 (0) 89 45429677
E-Mail: [email protected]
Vertriebsregion Südwest
Rutesheimer Straße 24
70499 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 8802370
Fax: +49 (0) 711 88023730
E-Mail: [email protected]
Josef-Meyer-Straße 13 – 15
68167 Mannheim
Tel.: +49 (0) 621 3 97 01 0
Fax: +49 (0) 621 3 97 01 30
E-Mail: [email protected]
Vertriebsregion West
An der Wethmarheide 34
44536 Lünen
Tel.: +49 (0) 2306 20040
Fax: +49 (0) 2306 200420
E-Mail: [email protected]
Linz
Pillweinstraße 30
4020 Linz | Austria
Tel.: +43 732 60 70 80
Fax: +43 732 60 60 40
E-Mail: [email protected]
Salzburg
Alte Aigner-Straße 41
5026 Salzburg | Austria
Tel.: +43 662 62 58 02
Fax: +43 662 62 58 02 22
E-Mail: [email protected]
Zentrale Schweiz
Siteco Schweiz AG
Airport Business Center 62
3123 Belp-Bern
Switzerland
Tel.: +41 3 18 18 28 28
Fax: +41 3 18 18 28 20
E-Mail: [email protected]
Siteco
Licht für Menschen.
Weltweit.
Finden Sie Ihren Siteco
Ansprechpartner rund
um den Globus immer
aktuell unter
www.siteco.com/kontakte
Siteco Kundenservice
Fragen zur Technik unserer Produkte:
Tel.: +49 (0) 8669 33-844
Fax: +49 (0) 8669 86532944
E-Mail: [email protected]
Fragen zu Lieferzeiten und Bestellstati:
Tel.: +49 (0) 8669 33-822
Fax: +49 (0) 8669 33-397
©Siteco Marketing 06/2011
Bestell-Nr. 1789
Änderungen vorbehalten
1. Auflage | 20.000 FW
Siteco Beleuchtungstechnik GmbH
Georg-Simon-Ohm-Straße 50
83301 Traunreut | Deutschland
Tel.: +49 (0) 8669 33-0
Fax: +49 (0) 8669 33-397
E-Mail: [email protected]
Web: www.siteco.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement