Handbuch ODT-MAC340

Handbuch ODT-MAC340
FABRIKAUTOMATION
HANDBUCH
ODT-MAC340...
DATA-MATRIX-CODELESER
FÜR DEN STATIONÄREN EINSATZ
ODT-MAC340...
Bezeichnung dieser technischen Dokumentation:
Betriebsanleitung für Codeleser ODT-MAC340...
Version des beschriebenen Produktes:
2.0
Stand der redaktionellen Bearbeitung dieser technischen Dokumentation:
Ausgabedatum 01.12.05
12/05
© Copyright Omnitron AG
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
i
ODT-MAC340...
Allgemeine Hinweise
ALLGEMEINE HINWEISE
Die in dieser technischen Dokumentation enthaltenen Angaben und Informationen wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt.
Trotzdem kann es im Rahmen des technischen Fortschrittes und durch Verbesserungen am Gerät zu Abweichungen zwischen Gerät und technischer Dokumentation kommen.
Der Inhalt dieser technischen Dokumentation, die technischen Daten sowie die technische Spezifikation des
beschriebenen Produktes können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Kein Teil dieser technischen Dokumentation darf ohne schriftliche Genehmigung der Omnitron AG kopiert,
nachgedruckt oder übersetzt werden.
Die vorliegende Betriebsanleitung dient ausschließlich als Nachschlagewerk und ersetzt nicht die Benutzerschulungen, die von der Omnitron AG sowie deren Vertriebspartnern angeboten werden.
Omnitron Aktiengesellschaft für
Optoelektronische Geräte
– ein Unternehmen der Pepperl+Fuchs-Gruppe –
Ausgabedatum 01.12.05
Anschrift:
Im Leuschnerpark 4
64347 Griesheim
Deutschland
Kontakt:
Tel. 0621 776-1111
Fax 0621 776-27-1111
E-Mail fa-info@de.pepperl-fuchs.com
Internet www.pepperl-fuchs.com
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
ii
ODT-MAC340...
Vorwort
VORWORT
Der Data-Matrix-Codeleser ODT-MAC340... ist das Lesegerät der Omnitron AG für den stationären Einsatz
zum Identifizieren von Produkten oder zur Datenerfassung im Produktionsstrom mittels des 2D-Codes „Data
Matrix“. Für diesen Code existiert ein international vereinbarter Standard. Der Aufbau und die Druckqualität sind dort präzise beschrieben. Die Entwicklung des Codelesers MAC 340... erfolgte anhand dieser Spezifikationen.
Der ODT-MAC340... ist für den stationären Einsatz konzipiert. Das Gerät liest den Code im Stillstand und
in der Bewegung. Damit können Daten in kontinuierlichen und auch in diskontinuierlichen Prozessen aufgenommen werden. Typische Anwendungsfelder sind Etiketten als Datenträger in der
– Elektronikproduktion,
– Pharmaverpackung,
– Automobilteilefertigung.
Der ODT-MAC340... liest den Code drehlagenunabhängig (omnidirektional). Die Ausrichtung von Rundkörpern – Flaschen, Vials, Dosen, etc. – die auf dem Deckel mit einem Etikett versehen wurden, ist nicht
mehr notwendig. Der Code wird immer gelesen, solange er sich im Bildfeld befindet. Ein spezielles Muster
zum Finden (Finder Pattern) ermöglicht es dem Lesegerät, die Ortsbestimmung und die Ausrichtung eindeutig festzustellen.
Der ODT-MAC340... verhält sich im Einsatz ähnlich wie ein Barcode-Scanner. Alle funktionsbestimmenden
Komponenten sind in ein kompaktes Gehäuse integriert. Eine optische Einstellhilfe erleichtert die Justage
beim Montieren bzw. Einrichten.
Ein externer Trigger löst die Lesung dann aus, wenn das Produkt im Bildfeld des Lesers erscheint.
Verschiedene Parameter können über die serielle Schnittstelle anwendungsspezifisch eingestellt werden.
Dies kann über einen PC geschehen oder ein intelligentes Terminal - z. B. Omnitron Terminal ODU-TE2000
- und andere vergleichbare Geräte.
Der ODT-MAC340... bietet die Möglichkeiten Produkte zu verifizieren oder Daten zu erfassen. Eine interne
Vergleichsfunktion überprüft die Übereinstimmung eines programmierten Referenzcodes mit einem Code
aus der Produktion. Damit kann die 100prozentige Identität von Produkten in einem Fertigungsprozess
gewährleistet werden (z. B. Pharmafertigung). Es können aber auch die Daten aus dem Code herausgelesen
und über die Schnittstelle übertragen werden. Als Beispiel hierfür kann die Kontrolle einer fortlaufenden
Seriennummer im Produktionsprozess angeführt werden.
Wir danken Ihnen, dass Sie sich für den Codeleser ODT-MAC340... entschieden haben und garantieren,
dass das Gerät Ihren persönlichen Anforderungen und Ansprüchen in vollem Umfang Rechnung tragen
wird. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter und Servicepartner jederzeit gerne zur Verfügung.
Ausgabedatum 01.12.05
Omnitron AG
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
iii
ODT-MAC340...
Inhaltsverzeichnis
INHALTSVERZEICHNIS
ALLGEMEINE HINWEISE .................................................................................................................... II
VORWORT ............................................................................................................................................... III
INHALTSVERZEICHNIS....................................................................................................................... IV
1 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG ................................................................................................... 1-1
2 VERWENDETE SYMBOLE ............................................................................................................. 2-1
2.1 Warnung ......................................................................................................................................... 2-1
2.2 Achtung .......................................................................................................................................... 2-1
2.3 Hinweis .......................................................................................................................................... 2-1
3 SICHERHEIT ..................................................................................................................................... 3-1
3.1 Bestimmungsgemäße Verwendung ................................................................................................ 3-1
3.2 Allgemeine Sicherheitshinweise .................................................................................................... 3-1
4 TECHNISCHE DATEN ..................................................................................................................... 4-1
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
Allgemeine Angaben ...................................................................................................................... 4-1
Optische Angaben .......................................................................................................................... 4-2
Elektrische Angaben ....................................................................................................................... 4-3
Angaben zur Auswertung ............................................................................................................... 4-4
Angaben zum Data Matrix-Code ................................................................................................... 4-5
Abmessungen ................................................................................................................................. 4-6
4.6.1 ODT-MAC340 (Standardauflösung) / ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung) .................... 4-6
4.6.2 ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung) .............................................................................. 4-7
4.7 Anschlüsse ...................................................................................................................................... 4-8
4.7.1 Anschlussbelegung des Video VGA-Ausgangs ................................................................... 4-8
4.7.2 Anschlussbelegung des 15-poligen SUB-D Steckers .......................................................... 4-9
4.8 Anzeigeelemente .......................................................................................................................... 4-10
Ausgabedatum 01.12.05
5 INSTALLATION................................................................................................................................. 5-1
5.1 Mechanische Befestigung .............................................................................................................. 5-1
5.1.1 Befestigungsblock des Codelesers ODT-MAC340.............................................................. 5-1
5.1.2 Anbau an mechanische Halterungen ................................................................................... 5-2
5.1.3 Quer-Einbau – nur ODT-MAC340 (Standardauflösung)! ................................................... 5-3
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
iv
ODT-MAC340...
Inhaltsverzeichnis
5.2 Elektrischer Anschluss ................................................................................................................... 5-4
5.2.1 Schnittstellen- und Netzteilverbindung ............................................................................... 5-4
5.2.2 Videoverbindung .................................................................................................................. 5-5
5.3 Einbau und Justage ......................................................................................................................... 5-6
5.3.1 Bevorzugte Einbaulage des Codelesers ODT-MAC340... ................................................... 5-6
5.3.2 Einstellen der Sensorneigung bei reflektierenden Oberflächen........................................... 5-7
5.3.3 Einstellen des Leseabstands ................................................................................................. 5-8
5.3.4 Einstellen der Bildschärfe .................................................................................................... 5-9
5.3.4.1 Allgemeine Hinweise .............................................................................................. 5-9
5.3.4.2 Einstellen der Bildschärfe über einen Monitor ...................................................... 5-11
5.3.4.3 Einstellen der Bildschärfe mit Hilfe der Lichtringe .............................................. 5-12
6 KOMMANDOSCHNITTSTELLE DES ODT-MAC340... .............................................................. 6-1
6.1
6.2
6.3
6.4
Systemvoraussetzungen ................................................................................................................. 6-1
Anschluss ODT-MAC340... – PC .................................................................................................. 6-2
Einstellungen der RS-232-Schnittstelle ......................................................................................... 6-3
Monitoranzeigen ............................................................................................................................ 6-4
6.4.1 Allgemeine Hinweise ........................................................................................................... 6-4
6.4.2 Beispiel: Auswertung eines Data Matrix Codes mit Fehlern .............................................. 6-5
6.4.3 Beispiel: Auswertung eines Standard-Codes mit 0.25 mm Modulbreite ............................. 6-6
6.5 Lesefenster ..................................................................................................................................... 6-7
6.6 Benutzerkommandos ...................................................................................................................... 6-8
6.6.1 Allgemeine Hinweise ........................................................................................................... 6-8
6.6.2 Eingabe- und Ausgabesyntax ............................................................................................... 6-9
6.6.2.1 Einsehen von Einstellungswerten ............................................................................ 6-9
6.6.2.2 Ändern von Einstellungswerten............................................................................. 6-10
6.6.3 Benutzerkommandoübersicht (systematisch geordnet) ..................................................... 6-12
6.6.3.1 Online-Hilfen ......................................................................................................... 6-12
6.6.3.2 Bildaufnahme ........................................................................................................ 6-13
6.6.3.3 Ausgaben ............................................................................................................... 6-16
6.6.3.4 Dekodierung, allgemein ........................................................................................ 6-20
6.6.3.5 Data-Matrix-Dekodierung ..................................................................................... 6-23
6.6.3.6 Pharmacode-Dekodierung ..................................................................................... 6-25
6.6.3.7 Multicode-Dekodierung ........................................................................................ 6-26
6.6.3.8 Etikettensitzkontrolle ............................................................................................. 6-27
6.6.3.9 Servicefunktionen .................................................................................................. 6-29
6.6.4 Benutzerkommandoübersicht (alphabetisch geordnet)...................................................... 6-31
6.6.5 Bildschirmanzeigebeispiele ............................................................................................... 6-36
6.6.5.1 Bildschirmanzeige nach Eingabe des Kommandos „CM“ .................................... 6-36
6.6.5.2 Bildschirmanzeige nach Eingabe des Kommandos „SM“ .................................... 6-37
Ausgabedatum 01.12.05
7 STATUSINFORMATIONEN ............................................................................................................. 7-1
7.1 Allgemein ....................................................................................................................................... 7-1
7.2 Aufbau der Statusinformationen .................................................................................................... 7-2
7.3 Daten- bzw. Informationsinhalte der Statusinformationen ............................................................ 7-3
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
v
ODT-MAC340...
Inhaltsverzeichnis
8 WARTUNG UND FEHLERBEHEBUNG........................................................................................ 8-1
Ausgabedatum 01.12.05
8.1 Wartung .......................................................................................................................................... 8-1
8.2 Fehlerbehebung .............................................................................................................................. 8-2
8.2.1 Fehlersuchanleitung ............................................................................................................. 8-2
8.3 Reparaturen .................................................................................................................................... 8-3
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
vi
ODT-MAC340...
1 Konformitätserklärung
1 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Der Codeleser ODT-MAC340... wurde unter Beachtung geltender europäischer Normen und Richtlinien
entwickelt und gefertigt.
Ausgabedatum 01.12.05
Eine entsprechende Konformitätserklärung kann beim Hersteller angefordert werden.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
1-1
ODT-MAC340...
2 Verwendete Symbole
2 VERWENDETE SYMBOLE
2.1 Warnung
Das nachfolgend gezeigte Zeichen warnt vor einer Gefahr. Bei Nichtbeachten drohen Personenschäden bis
hin zum Tod oder Sachschäden bis hin zur Zerstörung.
Text mit Warnung vor einer Gefahr.
2.2 Achtung
Das nachfolgend gezeigte Zeichen warnt vor einer möglichen Störung. Bei Nichtbeachten kann das Gerät
und daran angeschlossene Systeme und Anlagen bis hin zur völligen Fehlfunktion gestört sein.
Text mit Warnung vor einer möglichen Störung.
2.3 Hinweis
Das nachfolgend gezeigte Zeichen macht auf eine wichtige Information aufmerksam.
Ausgabedatum 01.12.05
Text mit Hinweis auf eine wichtige Information.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
2-1
ODT-MAC340...
3 Sicherheit
3 SICHERHEIT
3.1 Bestimmungsgemäße Verwendung
Der Codeleser ODT-MAC340... ist das Lesegerät der Omnitron AG für den stationären Einsatz zum Identifizieren von Produkten oder zur Datenerfassung im Produktionsstrom mittels des 2D-Codes „Data Matrix“.
Das Gerät liest den Code im Stillstand und in der Bewegung unter Verwendung eines externen Triggers zum
Auslösen der Lesungen. Über die serielle Schnittstelle können verschiedene Parameter anwendungsspezifisch
eingestellt werden.
Der Schutz von Betriebspersonal, Gerät und angeschlossene Anlagen und Systemen
ist nicht gewährleistet, wenn das Gerät nicht entsprechend seiner bestimmungsgemäßen Verwendung eingesetzt wird.
Der C odeleser ODT-MAC340... darf nur von eingewiesenem Fachpersonal entsprechend der vorliegenden Betriebsanleitung betrieben werden.
3.2 Allgemeine Sicherheitshinweise
Ein anderer Betrieb als der in dieser Anleitung beschriebene stellt Sicherheit und
Funktion des Gerätes und angeschlossener Systeme in Frage.
Der Anschluss des Gerätes und Wartungsarbeiten unter Spannung dürfen nur durch
eine elektrotechnische Fachkraft erfolgen. Können Störungen nicht beseitigt werden, ist das Gerät außer Betrieb zu setzen und gegen versehentliche Inbetriebnahme
zu schützen.
Reparaturen dürfen nur direkt beim Hersteller durchgeführt werden. Eingriffe und
Veränderungen im Gerät sind nicht zulässig und machen jeglichen Anspruch auf Garantie nichtig.
Ausgabedatum 01.12.05
Die Verantwortung für das Einhalten der örtlich geltenden Sicherheitsbestimmungen
liegt beim Betreiber.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
3-1
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4 TECHNISCHE DATEN
4.1 Allgemeine Angaben
ODT-MAC340...
Gehäuseabmessungen (ohne Kabel):
Gehäusematerial:
Gewicht:
Schutzart:
Umgebungstemperaturen:
Ausgabedatum 01.12.05
relative Luftfeuchte:
Umgebungslicht:
65 x 84 x 132 mm
Aluminium, eloxiert
750 g
IP 54
0°C bis +50°C (Betrieb)
- 40°C bis +70°C (Lagerung / Aufbewahrung)
0% RH bis 95% RH, nicht kondensierend, bei +50°C
0 Lux bis 100.000 Lux (völlige Dunkelheit bis helles Sonnenlicht)
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-1
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4.2 Optische Angaben
ODT-MAC340 (Standardauflösung)
Leseabstand:
Schärfentiefe:
Einstellen der Bildschärfe:
Lesefeld:
Auflösung (min. Modulgröße):
Lichtquelle:
90 mm
+/- 7 mm
über Monitor / mit Hilfe der Lichtringe
20 x 15 mm
0,17 mm
LED-Blitz, rot
ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung)
Leseabstand:
Schärfentiefe:
Einstellen der Bildschärfe:
Lesefeld:
Auflösung (min. Modulgröße):
Lichtquelle:
90 mm
+/- 3 mm
über Monitor
11 x 8 mm
0,1 mm
LED-Blitz, rot
ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
130 mm
+/- 10 mm
über Monitor
45 x 32 mm
0,4 mm
LED-Blitz, rot
Ausgabedatum 01.12.05
Leseabstand:
Schärfentiefe:
Einstellen der Bildschärfe:
Lesefeld:
Auflösung (min. Modulgröße):
Lichtquelle:
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-2
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4.3 Elektrische Angaben
ODT-MAC340...
24 V DC / 250 mA
RS 232
Ausgabedatum 01.12.05
Stromversorgung:
Schnittstelle:
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-3
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4.4 Angaben zur Auswertung
ODT-MAC340...
25 Hz
max. 6 m/s
max. 348 numerisch, 259 alphanumerisch
Ausgabedatum 01.12.05
Auswertegeschwindigkeit:
Bewegungsgeschwindigkeit:
Datenkapazität:
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-4
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4.5 Angaben zum Data Matrix-Code
ODT-MAC340...
Anzahl Module:
Lage des Codes:
Zeichensatz:
Fehlerkorrektur:
10 x 10 bis 48 x 48 Module quadratisch
drehlagenunabhängig 360 Grad
ASCII (Default) nach ISO 646
fest eingestellt ECC 200 (Reed-Solomon)
ODT-MAC340 (Standardauflösung)
min. Modulgröße:
min. Größe des Codes:
max. Größe des Codes:
0,17 mm
3 x 3 mm
12 x 12 mm
ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung)
min. Modulgröße:
min. Größe des Codes:
max. Größe des Codes:
0,1 mm
2 x 2 mm
5 x 5 mm
ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
0,4 mm
6 x 6 mm
24 x 24 mm
Ausgabedatum 01.12.05
min. Modulgröße:
min. Größe des Codes:
max. Größe des Codes:
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-5
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4.6 Abmessungen
Ausgabedatum 01.12.05
4.6.1 ODT-MAC340 (Standardauflösung) / ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung)
Abmessungen des Codelesers ODT-MAC340 (Standardauflösung) / ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung)
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-6
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
Ausgabedatum 01.12.05
4.6.2 ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
Abmessungen des Codelesers ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-7
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4.7 Anschlüsse
Video VGA-Ausgang (Buchse)
15-poliger SUB-D Stecker für:
- Spannungsversorgung 24 V DC
- Gut/Schlecht - Ausgang
- Schnittstelle RS 232
Anschlüsse an der Rückseite des Codelesers ODT-MAC340...
4.7.1 Anschlussbelegung des Video VGA-Ausgangs
Die folgende Tabelle zeigt die Anschlussbelegung des Video VGA-Ausgangs am ODT-MAC340...:
Anschluss Nr.
Vsync
GND
Rot
Grün
GND
Blau
Hsync
Ausgabedatum 01.12.05
1
2
3
4
5
6
7
Signalname
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-8
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4.7.2 Anschlussbelegung des 15-poligen SUB-D Steckers
Die folgende Tabelle zeigt die Anschlussbelegung des 15-poligen SUB-D Steckers am Codeleser ODTMAC340...:
Anschluss Nr.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
1)
GND
GND
Trigger-GND
+24 Volt
+24 Volt
+24 Volt für Ausgänge
TXD (RS-232) 1)
reserviert (I/O)
Gut-Ausgang
Schlecht-Ausgang
Trigger-Eingang (aktiv high)
RXD (RS-232) 1)
RXD (RS-232) 2)
TXD (RS-232) 2)
reserviert
SUB-D 9 für RS-232
5
2
3
Schnittstelle A
Schnittstelle B
Ausgabedatum 01.12.05
2)
Signalname
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-9
ODT-MAC340...
4 Technische Daten
4.8 Anzeigeelemente
123
1 LED grün = Gut
2 LED rot = Schlecht
3 LED gelb = Trigger
Ausgabedatum 01.12.05
LED Anzeigen an der Rückseite des Codelesers ODT-MAC340...
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
4-10
ODT-MAC340...
5 Installation
5 INSTALLATION
5.1 Mechanische Befestigung
5.1.1 Befestigungsblock des Codelesers ODT-MAC340...
35
35
20
M5
1/4’’-20 UNC
Zur mechanischen Befestigung verfügt der Codeleser ODT-MAC340... am Gehäuseboden über einen
Befestigungsblock mit vier symmetrisch angeordneten M5-Gewinden und einem 1/4‘‘-20 UNC-Gewinde
in der Mitte.
20
Ausgabedatum 01.12.05
Befestigungsblock mit Gewinden am Gehäuseboden des Codelesers ODT-MAC340...
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-1
ODT-MAC340...
5 Installation
5.1.2 Anbau an mechanische Halterungen
Der Anbau an mechanische Halterungen muss so erfolgen, dass eine Verschiebung des Lesefensters des
ODT-MAC340... zum Code hin oder vom Code weg möglich ist, um eine exakte Einstellung der Bildschärfe
vornehmen zu können. Einzelheiten zum Einstellen der Bildschärfe entnehmen Sie bitte dem Abschnitt
5.3.4.
Die im nachfolgenden Bild gezeigte Universalhalterung für Sensoren ist stabil, servicefreundlich und separat als Zubehör erhältlich.
Codeleser
ODT-MAC340...
Befestigung
mit zwei
Schrauben M5
Universalhalterung für
Sensoren (mit Feineistellung)
Ausgabedatum 01.12.05
Anbau des Codelesers ODT-MAC340... an Universalhalterung
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-2
ODT-MAC340...
5 Installation
5.1.3 Quer-Einbau – nur ODT-MAC340 (Standardauflösung)!
Bei beengten Platzverhältnissen kann der ODT-MAC340 (Standardauflösung) so umgebaut werden, dass
die Bildaufnahme durch das seitliche Gehäusefenster erfolgt und sich das Gerät dementsprechend quer
einbauen lässt. Bitte nehmen Sie bei Bedarf mit der Omnitron AG Kontakt auf:
Tel. 0621 776-1111
von 9.00 bis 17.00 Uhr
Fax 0621 776-27-1111
E-Mail fa-info@de.pepperl-fuchs.com
Internet www.pepperl-fuchs.com
Auch bei der Bildaufnahme durch das seitliche Gehäusefenster beträgt der Leseabstand zum Code 90 mm.
Beim ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung) und ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
ist der Quer-Einbau nicht möglich.
Frontansicht des Codelesers
ODT-MAC340 (Standardauflösung)
Einbaulage: quer
○
○
○
○
90 mm
○
○
Leseabstand
zum Code
○
Ausgabedatum 01.12.05
Einbaulage: quer
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-3
ODT-MAC340...
5 Installation
5.2 Elektrischer Anschluss
5.2.1 Schnittstellen- und Netzteilverbindung
Der Codeleser ODT-MAC340... wird standardmäßig an eine RS-232 Schnittstelle angeschlossen. Hierfür
bietet die Omnitron AG ein spezielles Schnittstellenkabel und ein Netzgerät an, die separat als Zubehör
erhältlich sind.
An das Standard-Schnittstellenkabel kann kein externer Trigger angeschlossen werden.
Beachten Sie bitte den Abschnitt 4.7.2 Anschlussbelegung des 15-poligen SUB-D Steckers, falls Sie nicht das Originalkabel verwenden.
Am Schnittstellenkabel des Codelesers befindet sich der Anschluss für das Stromversorgungskabel des
externen Netzteils. Um den Codeleser einzuschalten, müssen Sie das Netzteilkabel mit dem Schnittstellenkabel des Codelesers verbinden und das Netzteil an eine Steckdose anschließen.
Schalten Sie – sofern erforderlich – den PC aus, bevor Sie Installationen an dessen
serieller Schnittstelle vornehmen.
Das Schnittstellenkabel des Codelesers ist mit einem 9-poligen SUB-D Buchsenstecker
für die RS-232 Schnittstellenverbindung ausgestattet. Sollte der Stecker an der seriellen Schnittstelle des PCs nicht passen, benötigen Sie einen speziellen Adapter.
Nachfolgend wird beschrieben, wie der Codeleser ODT-MAC340... mit einer RS-232 Schnittstelle verbunden wird:
1. Schließen Sie das 15-polige SUB-D Verbindungskabel an den ODT-MAC340... an. Ziehen Sie die Schrauben des Steckergehäuses an, um den Stecker am Lesegerät zu befestigen.
2. Verbinden Sie den 9-poligen SUB-D Buchsenstecker mit der seriellen Schnittstelle des PCs.
3. Verbinden Sie das Stromversorgungskabel des Netzteils mit dem Anschlusskabel.
Ausgabedatum 01.12.05
4. Schließen Sie das Netzteil an eine Steckdose an.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-4
ODT-MAC340...
5 Installation
5.2.2 Videoverbindung
An den Codeleser ODT-MAC340... wird standardmäßig ein VGA-Monitor angeschlossen, über dessen Bild
sich
– das Gerät und die Lesefenster justieren,
– Auswerteergebnisse und Parametereinstellungen einsehen
– sowie die Auswirkungen von Kommandoeingaben mitverfolgen
lassen.
Hierfür bietet die Omnitron AG ein spezielles Videokabel an, das separat als Zubehör erhältlich ist.
Nachfolgend wird beschrieben, wie ein VGA-Monitor mit dem Codeleser ODT-MAC340... verbunden wird:
1. Schließen Sie den 7-poligen Rundsteckverbinder, Serie 702, an den ODT-MAC340... an. Ziehen Sie die
Rändelschraube des Verbinders an, um den Verbinder am Lesegerät zu befestigen.
Ausgabedatum 01.12.05
2. Schließen Sie den 15-poligen HD Buchsenstecker an den VGA-Monitor an. Ziehen Sie die Schrauben
des Steckergehäuses an, um den Stecker am Monitor zu befestigen.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-5
ODT-MAC340...
5 Installation
5.3 Einbau und Justage
5.3.1 Bevorzugte Einbaulage des Codelesers ODT-MAC340...
Der Codeleser ODT-MAC340... liest Codes prinzipiell drehlagenunabhängig.
Aufgrund des rechteckigen Aufbaus des Lesefelds wird jedoch die nachstehend gezeigte Einbaulage empfohlen, um eine bestmögliche Erfassung des Codes durch den ODT-MAC340... zu gewährleisten.
Die bevorzugte Einbaulage gilt für alle ODT-MAC340...-Modelle.
Frontansicht des
Codelesers ODT-MAC340...
Einbaulage des
Sensors
Der Code durchläuft das Lesefeld
des Sensors der Länge nach
(von links nach rechts oder
von rechts nach links)
Ausgabedatum 01.12.05
Bevorzugte Einbaulage des ODT-MAC340...
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-6
ODT-MAC340...
5 Installation
5.3.2 Einstellen der Sensorneigung bei reflektierenden Oberflächen
Sind die zu lesenden Codes auf glatten, glänzenden Oberflächen aufgebracht, kann es bei genau senkrechter
Ausrichtung des Codelesers dazu kommen, dass das auf die Oberfläche auftreffende Beleuchtungslicht
direkt zur Geräteoptik zurückgeworfen wird. Dies führt zu einer mehr oder minder großen Überbelichtung,
wodurch die Dekodierung erschwert oder gar unmöglich wird.
Der Codeleser ODT-MAC340... muss daher in diesen Fällen entsprechend der unten gezeigten Darstellung
so weit über die Längsachse geneigt sein, dass im Bild eines angeschlossenen Monitors keine Reflexionen
der Gerätebeleuchtung sichtbar sind.
Beim Lesen von Codes, die auf reflektierenden Oberflächen aufgebracht sind, ist die
Justage grundsätzlich mit Hilfe eines Monitors vorzunehmen.
Der Codeleser ODT-MAC340 (Standardauflösung) / ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung) kann bis zu einem Winkel von maximal 5 Grad über die Längsachse des Sensors manuell geneigt werden.
Beim Codeleser ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung) beträgt der Neigungswinkel – durch die Montage
des Sensors an die Beleuchtungseinheit werksseitig fest vorgegeben – 7 Grad (siehe auch Abschnitt 4.6.2,
Abmessungen des Codelesers ODT-MAC340-EXT).
Seitenansicht des
Codelesers ODT-MAC340...
= beim Codeleser ODT-MAC340 (Standardauflösung)
bzw. ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung) beträgt der
Winkel der manuell einzustellenden Geräteneigung
maximal 5°
= beim Codeleser ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
beträgt die Geräteneigung 7° und ist durch die Montage an die Beleuchtungseinheit fest vorgegeben
Längsachse des Sensors
Ausgabedatum 01.12.05
Code auf reflektierender
Oberfläche
Geräteneigung über die Längsachse bei reflektierenden Oberflächen
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-7
ODT-MAC340...
5 Installation
5.3.3 Einstellen des Leseabstands
Beim Codeleser ODT-MAC340 Standardauflösung / ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung) beträgt der einzustellende Abstand zwischen dem Lesefenster und den zu lesenden Codes 90 Millimeter.
Beim Codeleser ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung) beträgt der einzustellende Abstand zwischen dem
Lesefenster und den zu lesenden Codes 130 Millimeter (siehe auch Abschnitt 4.6.2, Abmessungen des
Codelesers ODT-MAC340-EXT).
Seitenansicht des
Codelesers ODT-MAC340...
= beim Codeleser ODT-MAC340 (Standardauflösung)
bzw. ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung) beträgt der
einzustellende Leseabstand 90 mm
= beim Codeleser ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
beträgt der einzustellende Leseabstand 130 mm
Ausgabedatum 01.12.05
Abstand zwischen dem Lesefenster und den zu lesenden Codes
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-8
ODT-MAC340...
5 Installation
5.3.4 Einstellen der Bildschärfe
5.3.4.1 Allgemeine Hinweise
Das Einstellen der Bildschärfe muss
– beim Einsatz des ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung) oder des ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
sowie
– bei kritischen Leseverhältnissen (schnell bewegte Codes, reflektierende Oberflächen)
grundsätzlich über das Bild eines angeschlossenen Monitors durchgeführt werden (siehe Abschnitt 5.3.4.2).
Nur beim Einsatz des ODT-MAC340 (Standardauflösung) kann bei unkritischen Leseverhältnissen (langsam bewegte Codes, nicht reflektierende Oberflächen) das Einstellen der Bildschärfe auch mit Hilfe der
Lichtringe erfolgen, die von der Gerätebeleuchtung auf die Produkt- bzw. Etikettoberfläche projiziert werden (siehe Abschnitt 5.3.4.3).
Das Scharfstellen des Bilds bzw. der Lichtringe erfolgt jeweils durch direktes Verschieben des Sensors zum
Code hin oder vom Code weg.
Ausgabedatum 01.12.05
Die nachfolgende Tabelle nennt nochmals alle Parameter, die mit der Bildschärfe unmittelbar in Zusammenhang stehen (siehe auch Abschnitte 4.2, 4.5, 5.3.1, 5.3.2 und 5.3.3).
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-9
ODT-MAC340...
5 Installation
ODT-MAC340 (Standardauflösung)
Leseabstand:
Sensorneigung:
Schärfentiefe:
Einstellen der Bildschärfe:
min. Größe des Codes:
max. Größe des Codes:
min. Modulgröße:
Laufrichtung des Codes:
90 mm
max. 5° (bei reflektierenden Oberflächen)
+/- 7 mm
über Monitor / mit Hilfe der Lichtringe
3 x 3 mm
12 x 12 mm
0,17 mm
bevorzugt längs durch das Lesefeld des Sensors
ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung)
Leseabstand:
Sensorneigung:
Schärfentiefe:
Einstellen der Bildschärfe:
min. Größe des Codes:
max. Größe des Codes:
min. Modulgröße:
Laufrichtung des Codes:
90 mm
max. 5° (bei reflektierenden Oberflächen)
+/- 3 mm
über Monitor
2 x 2 mm
5 x 5 mm
0,1 mm
bevorzugt längs durch das Lesefeld des Sensors
ODT-MAC340-EXT (Ausgangslesung)
130 mm
7°
+/- 10 mm
über Monitor
6 x 6 mm
24 x 24 mm
0,4 mm
bevorzugt längs durch das Lesefeld des Sensors
Ausgabedatum 01.12.05
Leseabstand:
Sensorneigung:
Schärfentiefe:
Einstellen der Bildschärfe:
min. Größe des Codes:
max. Größe des Codes:
min. Modulgröße:
Laufrichtung des Codes:
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-10
ODT-MAC340...
5 Installation
5.3.4.2 Einstellen der Bildschärfe über einen Monitor
Diese Anleitung gilt für den Einsatz des ODT-MAC340-HD (hohe Auflösung) / ODTMAC340-EXT (Ausgangslesung) sowie bei kritischen Leseverhältnissen (schnell bewegte Codes, reflektierende Oberflächen).
Sie haben den Codeleser ODT-MAC340... – wie in den vorangegangenen Abschnitten dieses Kapitels beschrieben – mechanisch befestigt, elektrisch angeschlossen und justiert.
1. Platzieren Sie einen der zu lesenden Codes innerhalb des Lesefelds.
2. Verschieben Sie den Sensor geringfügig zum Code hin oder vom Code weg, bis der Code im Monitorbild
scharf abgebildet wird.
3. Fixieren Sie den Codeleser in dieser Position.
Seitenansicht des
Codelesers ODT-MAC340...
ODT-MAC340... geringfügig zum Code hin
oder vom Code weg verschieben, bis der
Code im Monitorbild scharf abgebildet wird
Ausgabedatum 01.12.05
Einstellen der Bildschärfe über einen Monitor
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-11
ODT-MAC340...
5 Installation
5.3.4.3 Einstellen der Bildschärfe mit Hilfe der Lichtringe
Diese Anleitung kann beim Einsatz des ODT-MAC340 (Standardauflösung) verwendet werden, sofern die Leseverhältnisse unkritisch sind (langsam bewegte Codes,
nicht reflektierende Oberflächen).
Die Einstellung der Bildschärfe über einen Monitor ist jedoch genauer.
Sie haben den Codeleser ODT-MAC340 (Standardauflösung) – wie in den vorangegangenen Abschnitten
dieses Kapitels beschrieben – mechanisch befestigt, elektrisch angeschlossen und justiert.
1. Platzieren Sie einen der zu lesenden Codes innerhalb des Lesefelds.
2. Verschieben Sie den Sensor geringfügig zum Code hin oder vom Code weg, bis bis die beiden Lichtringe
scharf und übereinanderliegend auf dem Produkt oder Etikett abgebildet werden.
3. Fixieren Sie den Codeleser in dieser Position.
Seitenansicht des
Codelesers ODT-MAC340
(Standardauflösung)
ODT-MAC340 (Standardauflösung) geringfügig zum Code hin oder vom Code weg
verschieben, bis die Lichtringe scharf und
übereinanderliegend auf dem Produkt oder
Etikett abgebildet werden
Ausgabedatum 01.12.05
Einstellen der Bildschärfe mit Hilfe der Lichtringe
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
5-12
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6 KOMMANDOSCHNITTSTELLE DES ODT-MAC340...
6.1 Systemvoraussetzungen
Der ODT-MAC340... lässt sich über die RS-232-Schnittstelle mit einem PC-kompatiblen Rechner verbinden.
Zum Einsehen und Ändern der Parameter können verwendet werden
– das Konfigurationsprogramm Omnicontrol 3 der Omnitron AG,
– das MS HyperTerminal, das als Kommunikationszubehörprogramm in MS Windows enthalten ist, oder
– Terraterm.
Ausgabedatum 01.12.05
Einzelheiten zu diesen Programmen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Benutzerhandbüchern.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-1
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.2 Anschluss ODT-MAC340... – PC
Der ODT-MAC340... verfügt über die Signale
– RXD = Receive Data,
– TXD = Transmit Data,
– GND = Signalmasse.
Ausgabedatum 01.12.05
Die Anleitung zum Anschließen des Codelesers ODT-MAC340... an eine RS-232-Schnittstelle entnehmen
Sie bitte dem Abschnitt 5.2.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-2
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.3 Einstellungen der RS-232-Schnittstelle
Für die Datenübertragung über die RS-232-Schnittstelle sind folgende Einstellungen vorzunehmen:
Übetragungsrate 9.600 Baud
8 Datenbits
1 Stopbit
keine Parität
kein Handshake bzw. keine Flusssteuerung
Ausgabedatum 01.12.05
–
–
–
–
–
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-3
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.4 Monitoranzeigen
6.4.1 Allgemeine Hinweise
Über das Bild eines angeschlossenen VGA-Monitors lassen sich
– die Lesefenster justieren,
– Auswerteergebnisse und Parametereinstellungen einsehen sowie
– die Auswirkungen von Kommandoeingaben mitverfolgen.
Bei der Auswertung können wahlweise Originalbilder oder eingefrorene Videobilder angezeigt werden.
Die Statusinformationen, die bei der Auswertung am unteren Bildschirmrand zu sehen sind, werden in
Kapitel 4 ausführlich beschrieben.
Ausgabedatum 01.12.05
Die Anleitung zum Anschließen eines VGA-Monitors an den Codeleser ODT-MAC340... entnehmen Sie
bitte dem Abschnitt 5.2.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-4
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.4.2 Beispiel: Auswertung eines Data Matrix Codes mit Fehlern
Neben dem Code werden im oberen Bereich des Monitorbilds (hier Auflösung 640 x 480 Pixel) verschiedene Parametereinstellungen sowie das Leseergebnis angezeigt, am unteren Bildschirmrand werden die Statusinformationen ausgegeben.
Ausgabedatum 01.12.05
Dank der Fehlerkorrektur des Codelesers konnte der Code dekodiert werden.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-5
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.4.3 Beispiel: Auswertung eines Standard-Codes mit 0.25 mm Modulbreite
Ausgabedatum 01.12.05
Neben dem Code werden im oberen Bereich des Monitorbilds (hier Auflösung 640 x 480 Pixel) verschiedene Parametereinstellungen sowie das Leseergebnis angezeigt, am unteren Bildschirmrand werden die Statusinformationen ausgegeben.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-6
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.5 Lesefenster
Der ODT-MAC340... verfügt über vier Lesefenster.
Die Fenster können je nach Erfassung des Objekts innerhalb des Bilds eines angeschlossenen Monitors
justiert werden.
Jedes einzelne Fenster lässt sich aktiv schalten und mit einer Funktion belegen. Standardmäßig ist nur
Fenster 1 aktiviert, die Größe dieses Fensters ist auf 640 x 480 Pixel eingestellt. Die Funktion ist die Lesung
von Data Matrix Codes.
Alle Konfigurationsparameter können im Flash- Eprom gespeichert werden und stehen nach dem Einschalten des ODT-MAC340... wieder zur Verfügung.
Ausgabedatum 01.12.05
Die Benutzerkommandos zum Einstellen der Parameter entnehmen Sie bitte dem Abschnitt 6.6.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-7
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6 Benutzerkommandos
6.6.1 Allgemeine Hinweise
Zum Abfragen und Ändern der Parameter sowie zum Konfigurieren des Geräts sind verschiedene Kommandos in zwei Ebenen definiert:
– Kommandos für den normalen Betrieb (Benutzerebene)
– Kommandos für Grundeinstellungen und Servicezwecke (Serviceebene)
Mit Hilfe der im Abschnitt 6.6.3 beschriebenen Kommandos können Sie die einzelnen Parametereinstellungen
der Benutzerebene einsehen und an Ihre Anforderungen anpassen.
Die Befehlseingabe kann wie in Abschnitt 6.1 bereits genannt über Omnicontrol 3, MS HyperTerminal oder
Terraterm erfolgen. Die Ein- und Ausgabesyntax, die hierbei zu beachten ist, wird im nachfolgenden Abschnitt 6.6.2 beschrieben.
Die Benutzerebene wird beim Starten des ODT-MAC340... automatisch eingeschaltet.
In der Serviceebene dürfen Einstellungsänderungen nur von den Mitarbeitern der
Omnitron AG und autorisierten Servicepartnern bzw. Servicetechnikern vorgenommen werden!
Ausgabedatum 01.12.05
Omnitron weist ausdrücklich darauf hin, dass das Ändern jeglicher Einstellungen in
diesem Bereich ohne die notwendigen Fachkenntnisse zu schwerwiegenden Fehlfunktionen des Lesegeräts führen kann!
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-8
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.2 Eingabe- und Ausgabesyntax
6.6.2.1 Einsehen von Einstellungswerten
Zum Einsehen von Einstellungswerten gehen Sie bitte wie folgt vor:
1. Geben Sie das Kommandokürzel für die Einstellung ein, deren Wert Sie einsehen möchten.
Beispiel: VE für die Verstärkung des Videosignals
2. Geben Sie das gewünschte Ausführungs- bzw. Trennzeichen ein.
„ “ (kein Zeichen) => der Einstellungwert wird als Hexadezimalzahl ausgegeben
„>“ (Größerzeichen) => der Einstellungwert wird als Dezimalzahl ausgegeben
3. Drücken Sie die Eingabe- bzw. Enter-Taste Ihrer Tastatur oder klicken Sie unter Verwendung von
Omnicontrol 3 wahlweise auf die Dialogfensterschaltfläche CR. Der Einstellungswert wird ausgegeben.
Beispiele für eine Standard-Videosignalverstärkung von 19%:
VE=30 (hexadezimale Ausgabe)
VE<48 (dezimale Ausgabe)
Einsehen eines Einstellungswerts unter Verwendung von Omnicontrol 3
Ausgabedatum 01.12.05
Bei lesefensterabhängigen Kommandos – in den nachfolgenden Übersichten mit „<F>“
gekennzeichnet – ist nach dem Kommandokürzel die Nummer des Lesefensters einzugeben (1, 2, 3 oder 4), dessen entsprechender Einstellungswert ausgegeben werden soll, Beispiel:
„GS1>“ => hexadezimale Ausgabe der Data-Matrix-Code-Größe, die für das Lesefenster 1 fest eingestellt ist.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-9
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.2.2 Ändern von Einstellungswerten
Zum Ändern von Einstellungswerten gehen Sie bitte wie folgt vor:
1. Geben Sie das Kommandokürzel für die zu ändernde Einstellung ein.
Beispiel: VE für die Verstärkung des Videosignals
2. Geben Sie das gewünschte Ausführungs- bzw. Trennzeichen ein.
„:“ (Doppelpunkt) => der Einstellungwert wird als Hexadezimalzahl eingegeben
„=“ (Gleichheitszeichen) => der Einstellungwert wird als Hexadezimalzahl eingegeben
„<“ (Kleinerzeichen) => der Einstellungwert wird als Dezimalzahl eingegeben
3. Geben Sie den gewünschten Einstellungwert ein.
Beispiele für eine Standard-Videosignalverstärkung von 23%:
VE:3a (hexadezimale Eingabe)
VE=3a (hexadezimale Eingabe)
VE<58 (dezimale Eingabe)
4. Drücken Sie die Eingabe- bzw. Enter-Taste Ihrer Tastatur oder klicken Sie unter Verwendung von
Omnicontrol 3 wahlweise auf die Dialogfensterschaltfläche CR. Der Einstellungswert wird geändert.
Unter Verwendung von Omnicontrol 3 wird der erfolgreiche Abschluss des Änderungsvorgangs durch die Meldung „ok“ bestätigt.
Ausgabedatum 01.12.05
Ändern eines Einstellungswerts unter Verwendung von Omnicontrol 3
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-10
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Bei lesefensterabhängigen Kommandos – in den nachfolgenden Übersichten mit „<F>“
gekennzeichnet – ist nach dem Kommandokürzel die Nummer des Lesefensters einzugeben (1, 2, 3 oder 4), dessen entsprechender Einstellungswert geändert werden
soll, Beispiel:
Ausgabedatum 01.12.05
„GS1<10“ => hexadezimale Eingabe der Data-Matrix-Code-Größe „10x10“, die für
das Lesefenster 1 fest eingestellt wird.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-11
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3 Benutzerkommandoübersicht (systematisch geordnet)
6.6.3.1 Online-Hilfen
Kommando
Beschreibung
HE
Aufrufen des Hilfe-Hauptmenüs
HEn
Aufrufen der Hilfe-Untermenüs
Hilfe-Untermenü „Bildaufnahme“
Hilfe-Untermenü „Ausgabeoptionen“
Hilfe-Untermenü „Allgemeine Dekodierung“
Hilfe-Untermenü „Data Matrix Dekodierung“
Hilfe-Untermenü „Pharmacode Dekodierung“
Hilfe-Untermenü „Multicode Dekodierung“
Hilfe-Untermenü „Labelcontrol“
Hilfe-Untermenü „Servicefunktionen“
Ausgabedatum 01.12.05
HE1:
HE2:
HE3:
HE4:
HE5:
HE6:
HE7:
HE8:
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-12
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3.2 Bildaufnahme
Kommando
Beschreibung
Bildaufnahme
BZ
Blitzdauer; Werte sind ein Vielfaches von 10 µs
01 = 10 µs
bis
1000 = 10 ms
Defaulteinstellung = BZ:4
FP
Blitzstärke
00 = obere LEDs aus
07 = obere LEDs größte Blitzstärke
08 = alle LEDs aus
0F = alle LEDs größte Blitzstärke (Defaulteinstellung)
Der Codeleser ODT-MAC340... verfügt nur über obere und untere LEDs. Der Codeleser ODT-MAC344 verfügt nur über drei Blitzstärken (0, 1, 2, 3). Der Codeleser ODTMED100 ist nur im Modus 0F zu betreiben, das die LEDs steuerbar sind.
SH
Shutterzeit; Verschlusszeit des Aufnahmesensors, Werte sind ein Vielfaches von 30
µs
00 = Auto-Mode; die Shutterzeit wird automatisch über die Blitzzeit bestimmt
01
bis
FF = 7,68 ms
VE
Verstärkung des Videosignals; zur Verbesserung des Kontrasts zwischen Code und
Trägeroberfläche
Defaulteinstellung = VE:30
Ausgabedatum 01.12.05
Fortsetzung nächste Seite
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-13
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
Start Lesung
AOn
Bildeinzugoptionen
AO1: 00 = neueste Bilder im Fehlerbildspeicher speichern
01 = älteste Bilder im Fehlerbildspeicher speichern
AO2: 01 = Trigger stoppen wenn Fehlerbildspeicher voll
AO3: 01 = überlappende Bildaufnahme aktivieren
AO4: 01 = Blitzleistung zum Schutz der LEDs nicht mit Blitzzeit reduzieren
AO5: 01 = ODT-MAC344 mit roten LEDs
AO6: 01 = ODT-MAC344 mit weißen LEDs
BM
Betriebsmode
00 = normal
01 = Lesung verschiedener Codes (siehe auch RT)
02 = Lesung jedes gültigen Codes, jedoch keine Meldung von Schlecht-Lesungen
RM
Read Mode
00 = Trigger
01 = kontinuierliche Lesung
02 = Lesung bis zum Erlöschen des Triggersignals
RT
bei BM = 01:
Mindestzeit in s, bis wieder ein identischer Code gelesen wird
00 = niemals
ST
Soft Trigger; Auslösen einer Lesung
I/O
IMn
Funktionen der I/O-Eingänge;
jede mögliche Funktion verfügt über eine Maske
ist ein Bit = 1, so löst der entsprechende I/O-Eingang die Funktion aus
Ausgabedatum 01.12.05
IM1: Lesung durch Triggersignal auslösen
IM2: Matchcodelesung durch Triggersignal auslösen
IM3: Matchcode als Ergebnis der letzten Lesung setzen
IM4: Gut- und Schlechtzähler zurücksetzen
IM5: Parameter laden
IM6: Default-Parameter laden
Fortsetzung nächste Seite
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-14
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
Die Geräte verfügen über vier digitale Eingänge. Es sind aber nicht immer alle herausgeführt, Beispiele:
IM1 = 01 -> I/O 0 löst Trigger aus
IM2 = 02 -> I/O 1 löst Lesung des Referenzcodes aus.
01 = im Fehlerfall Trigger stoppen und Fehlerstatus zurücksetzen
TF
Polarität der Eingangssignale
00 = 0 V-aktiv
01 = 24 V-aktiv
je 1 bit pro Eingang
Ausgabedatum 01.12.05
SF
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-15
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3.3 Ausgaben
Kommando
Beschreibung
Ausgabedatum 01.12.05
Seriell
BR
Baudrate; Datenübertragungsgeschwindigkeit des Codelesers
00 = 9.600 Baud
01 = 19.200 Baud
02 = 38.400 Baud
03 = 57.600 Baud
04 = 76.800 Baud
05 = 115.200 Baud
06 = 4.800 Baud
07 = 2.400 Baud
DL
Serielle Datenlänge
00 = 8 bit
01 = 7 bit
wird die Datenlänge geändert, wird der Parametersatz im Flash-EEPROM gespeichert
(entsprechend 6.6.3.9 Servicefunktionen – Parameter – SA)
EP
Paritätsbit
00 = keine Parität
01 = gerade Parität
wird die Parität geändert, wird der Parametersatz im Flash-EEPROM gespeichert (entsprechend 6.6.3.9 Servicefunktionen – Parameter – SA)
ES
Ausgabetext bei Fehllesungen; max. 8 Zeichen
Defaulteinstellung = ES:NOREAD
HO
hexadezimale Datenausgabe
IP
Kommandointerpreter; Auswahl des Interface
00 = ODT-MAC340...
01 = ODT-MAC310-V1
erfolgt die Kommandoeingabe mit dem Ausführungs- bzw. Trennzeichen „:“ (Doppelpunkt), wird der Parametersatz im Flash-EEPROM gespeichert (entsprechend 6.6.3.9
Servicefunktionen – Parameter – SA)
KO
Ausgabe der Koordinaten des Codes
00 = aus
01 = ein
MD
keine Datenausgabe beim Einschalten des Geräts
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-16
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
OF
Ausgabeformat
01 = ohne Statusinformationen
02 = mit Statusinformationen
03 = mit Qualitätsinformationen und ACK/NAK-Protokoll
OFn
Ausgabeformat
OF1: Startzeichen
OF2: Trennzeichen
OF3: Zeichenposition, ab der die Daten ausgegeben und ggf. mit dem Referenzcode
verglichen werden
OF4: Zeichenposition, bis zu der die Daten ausgegeben und ggf. mit dem Referenzcode verglichen werden
OHn
Präfix bzw. Header der Ausgabe-Zeichenkette; bis 8 Zeichen
Beispiel: OH1:02 OH2:00 = erstes Header-Zeichen auf <STX> setzen
falls der Header weniger als 8 Zeichen aufweist, ist die Kommandoeingabe mit „00“
zu beenden
OTn
Appendix bzw. Trailer der Ausgabe-Zeichenkette; bis 6 Zeichen
Beispiel: OT1:03 OT2:00= erstes Trailer-Zeichen auf <ETX> setzen
falls der Trailer weniger als 6 Zeichen aufweist, ist die Kommandoeingabe mit „00“
zu beenden
PH<F>
Pharmacode X-Position; Ausgabe des horizontalen Abstands zwischen dem linkem
Rand des Lesefensters und dem Codeanfang sowie des horizontalen Abstands zwischen dem Codeende und dem rechten Rand des Lesefensters
00 = aus
01 = Ausgabe der Pharmacode X-Position
PM
Programmiermode ein- oder ausschalten; in diesem Modus werden keine Daten über
die Schnittstelle gesendet
PQ<F>
Ausgabe von Data-Matrix-Qualitätsparametern
PS
prozentuale Ausgabe korrigierter Datenfehler (auch für TV)
WI<F>
Ausgabe des Drehwinkels des Codes bei drehlagenunabhängiger Lesung
Ausgabedatum 01.12.05
Video
AE<F>
Anzeigen der gelesenen Daten auf dem Monitor
00 = erste 30 Zeichen
01 = letze 30 Zeichen
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-17
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
CO
Löschen der Monitor-Overlayanzeige
CP<F>
Anzeigen der Grauwerte, Koordinaten, etc. der Codes auf dem Overlay des Monitors
nach jeder Lesung
OP<F>
Ein- / Ausschalten der Ausgabe von Zusatzdaten im Overlay des Monitors bei
Pharmacode-Lesung (siehe 6.6.3.6 Pharmacode-Dekodierung)
00 = ein
01 = aus
SB
Spiegelung des Monitorbilds
SC
Anzeigen der Gut- und Schlecht-Zähler auf dem Overlay des Monitors
00 = aus
01 = ein
02 = Rücksetzen beider Zähler
03 = Dezimalausgabe der aktuellen Werte beider Zähler
SM
Anzeigen der aus der Codelesung erzeugten Parameter auf dem Overlay des Monitors
SV
Anzeigen der Variablen auf dem Overlay des Monitors
TVn
Textausgabe der Parameter auf dem Overlay des Monitors
TV1: xxxxyyyyggii; Setzen der Paramter X-Pos, Y-Pos, Größe, Invers
TV2: <Text>; Schreiben von Text
VM
Anzeigen der Parameter auf dem Overlay des Monitors
VO
Videoausgabe
00 = keine
01 = nur Bild
02 = nur Overlay
03 = normal
Ausgabedatum 01.12.05
Signale
BP
Ausgabe eines Gut-Signals ohne Lesung auf dem Gut-Ausgang nach dem Triggersignal
IMn
Funktionen der I/O-Eingänge (Details siehe 6.6.3.2 Bildaufnahme – I/O)
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-18
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Beschreibung
LO
Länge der Ausgangsimpulse beider Hardwareausgänge; Werte in ms
00 = aus
bis
FF = 255 ms
NM
Ausgabe von Matchcodefehlern auf dem Schlecht-Ausgang;
00 = aus
01 = ein
OM4
Ausgabe von Matchcodefehlern auf dem zusätzlichen Ausgang;
00 = aus
01 = ein
SF
01 = im Fehlerfall Trigger stoppen und Fehlerstatus zurücksetzen (siehe auch 6.3.3.2
Bildaufnahme – I/O)
ZP
Zeitpunkt des Ausgangssignals
00 = bei fallender Triggerflanke
01 = nach erfolgreicher Lesung
Ausgabedatum 01.12.05
Kommando
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-19
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3.4 Dekodierung, allgemein
Kommando
Beschreibung
Vorverarbeitung
HD
Festlegung, welche Module mit VF um 1 Pixel vergrößert werden
00 = helle Module
01 = dunkele Module
VF
Vergrößerung der hellen oder dunkelen Module um 1 Pixel; welche Module vergrößert werden, wird mit HD festgelegt
Fenster
FU<F>
Funktion des Lesefensters n
FU1: Funktion des Fensters 1
bis
FU4: Funktion des Fensters 4
Ausgabedatum 01.12.05
01 = Lesung von Data-Matrix-Codes
02 = Lesung von Pharmacodes
03 = Lesung von Codes 2 aus 5 interleaved
04 = Label Control – Flächenmessung
05 = Label Control – Kantenmessung
13 = Lesung von Codes 39
23 = Lesung von Codes 32
IH<F>
Festlegung der Höhe des aktiven Fensters; die Eingabe erfolgt in Pixel
IW<F>
Festlegung der Breite des aktiven Fenster; die Eingabe erfolgt in Pixel
IX<F>
Setzen der X-Position des aktiven Fensters; die Eingabe erfolgt in Pixel
IY<F>
Setzen der Y-Position des aktiven Fensters; die Eingabe erfolgt in Pixel
OO<F>
Ein- / Auschalten des Lesefensters n
OO1: Fenster 1 ein / aus
bis
OO4: Fenster 4 ein / aus
Fortsetzung nächste Seite
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-20
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
Das Lesfenster 1 darf aus technischen Gründen nicht ausgeschaltet bzw. deaktiviert
werden.
SXn
Setzen der X-Position des aktiven Fensters; der angegebenen Hexadezimalwert wird
mit dem Faktor 8 multipliziert
SX1: Setzen des Fensteranfangs links
SX2: Setzen der zugehörigen X-End-Koordinate rechts
SX3: Setzen des Justagefensteranfangs links
SX4: Setzen der zugehörigen X-End-Koordinate rechts
Beispiel: SX1:0a = linken Fensterrand auf 80 Pixel setzen
SYn
Setzen der Y-Position des aktiven Fensters; der angegebenen Hexadezimalwert wird
mit dem Faktor 8 multipliziert
SY1: Setzen des Fensteranfangs oben
SY2: Setzen der zugehörigen Y-End-Koordinate unten
SY3: Setzen des Justagefensteranfangs oben
SY4: Setzen der zugehörigen Y-End-Koordinate unten
Beispiel: SY1:0a = oberen Fensterrand auf 80 Pixel setzen
Lesewiederholung
Anzahl der Lesewiederholungen nach einem Triggersignal bis zum Erfolgen einer
Gutleseung
0000 = aus
bis
FFFF = 65.535 Lesewiederholungen
WV
Lesewiederholung mit einem erhöten bzw. erniedrigtem Verstärkungswert
00 = aus
01 = ein (maximale Anzahl an Wiederholungen)
Ausgabedatum 01.12.05
LW
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-21
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
Matchcode
MC<F>
Matchcodefunktion
00 = aus
01 = ein
RC<F>
Eingabe eines Referenzcodes; Zeichenkette mit bis zu 50 Zeichen, bei Übereinstimmung des gelesenen Codes mit dem Referenzcode erfolgt eine Gutstatus-Ausgabe
Dekodierablauf
Art der Codelesung (siehe auch IN)
00 = Lesen von Normal- oder Inverscodes (je nach IN)
01 = Lesen von Normal- und Inverscodes (je nach IN)
AZ
Angabe der Auswertezeit in ms in der Ausgabezeichenkette
00 = aus
01 = ein
DG<F>
Bestimmung des notwendigen Grauwertsprungs zum Erkennen einer Flanke im Fenster n
Defaulteinstellung = 32 (50 Graustufen)
IN<F>
Ein- / Ausschalten der Invers-Lesung (siehe auch AI)
00 = aus (Lesung von dunklen Codes auf hellen Trägeroberflächen)
01 = ein (Lesung von hellen Codes auf dunklen Trägeroberflächen)
QZ<F>
Ruhezone in Pixel
Defaulteinstellung = 0A (10 Pixel)
TO
maximale Auswertzeit bis zum Dekodierabbruch in ms; die minimale Auswertezeit
ist immer größer als 23 ms
Ausgabedatum 01.12.05
AI<F>
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-22
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3.5 Data-Matrix-Dekodierung
Kommando
Beschreibung
Parameter
AM<F>
Orientierung des Codes
04 = feste Orientierung (Gradangabe siehe ORn)
05 = omnidirektional
06 = automatische Orientierung in 90 Grad-Schritten
GH<F>
Feste horizontale Matrixgröße für rechteckige Codes (in Verbindung mit GV)
00 = aus
GS<F>
Feste Matrixgröße für quadratische Codes
00 = jede Matrixgröße
Beispiel: GS1<10 = 10x10 Data Matrix für Fenster 1
GV<F>
Feste vertikale Matrixgröße für rechteckige Codes (in Verbindung mit GH)
00 = aus
Beispiel: GH<18 GV<8 = 18x8 Data Matrix für Fenster 1
OR<F>
Orientierung des Codes im Uhrzeigersinn bei AM = 04
00 = 0 Grad (Finder ist wie ein „L“ ausgerichtet)
01 = 90 Grad
02 = 180 Grad
03 = 270 Grad
QU
Format der zu lesenden Codes
00 = quadratisch und rechteckig
01 = nur quadratisch (rechteckige Codes werden nicht gelesen)
SP
Spiegeloption; ermöglicht die Lesung gespiegelter Codes
Ausgabedatum 01.12.05
Digitalisierung
DU<F>
Matrixpunktflächenauswertung
00 = nur Elementzentrum wird ausgewertet
01= Matrixfläche wird zu 1% ausgewertet
bis
100 = Matrixfläche wird zu 100% ausgewertet
WG<F>
Dekodierung mit verschiedenen Grauwerten; Parameter ist die Anzahl der Leseversuche
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-23
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
YL<F>
Grauwertgrenze unten zur Dynamikbegrenzung (in Bezug auf FD); in der Flächenmessung (FUn:04) untere Schwelle
YU<F>
Grauwertgrenze oben zur Dynamikbegrenzung (in Bezug auf FD); in der Flächenmessung (FUn:04) obere Schwelle
Spezialanwendungen
EO1
Fehlerkorrektur
01 = nur Fehler werden korrigiert
EO2
Fehlerkorrektur
01 = keine Fehlerkorrektur
FI<F>
Störungsfilter; Punkte, die kleiner als 3 Pixel groß sind, werden ignoriert
00 = aus
01 = ein
HR<F>
bei AM = 04 oder 06 (siehe Parameter): Erhöhung der Anzahl an Suchlinien, um kleine Codes zu erfassen
LG<F>
bei LU: maximale Lochgröße der Unterbrechungen im Finder: Größe in Pixel mal 2
LU<F>
erlaubt Unterbrechungen im vertikalen Finder
00 = aus
01 = ein
ML<F>
bei LU: maximale Anzahl der Unterbrechungen im Finder
Ausgabedatum 01.12.05
Farbbalken
AB<F>
Anzahlangabe der Farbbalken neben dem Data Matrix Code
00 = keine Balken
01 = ein Balken
...
04 = vier Balken
GB<F>
Grauwert der Farbbalken
OB<F>
Position der Farbbalken
00 = links vom Data Matrix Code
01 = rechts vom Data Matrix Code
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-24
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3.6 Pharmacode-Dekodierung
Beschreibung
AS<F>
Anzahl der Scanzeilen
00 = 5 Scanzeilen
JH<F>
Festlegung der Höhe des Justagefensters, die Eingabe erfolgt in Pixel
JW<F>
Festlegung der Breite des Justagefensters, die Eingabe erfolgt in Pixel
JX<F>
Setzen der X-Position des Justagefensters, die Eingabe erfolgt in Pixel
JY<F>
Setzen der Y-Position des Justagefensters, die Eingabe erfolgt in Pixel
OP<F>
Ausgabe von Zusatzdaten im Overlay des Monitors (siehe auch 6.6.3.3 Ausgaben –
Video)
00 = ein
01 = aus
PD<F>
Abstand zwischen den Scanlinien; Werte in Pixel
PW<F>
Breite des dünnen Balkens; Werte in Pixel. Die Breiten des dicken Balkens, der Balkenabstände und der Ruhezone werden automatisch berechnet
RP<F>
Codeorientierung / Scanrichtung
00 = horizontal
01 = vertikal
SL<F>
Y-Koordinate der 1. Scanline
00 = Bildmitte
VR<F>
Leserichtung
00 = vorwärts, 01 = rückwärts
Ausgabedatum 01.12.05
Kommando
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-25
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3.7 Multicode-Dekodierung
Beschreibung
AS<F>
Anzahl der Scanzeilen
00 = 5 Scanzeilen
CL<F>
Anzahl der Zeichen
00 = beliebige Anzahl
EC<F>
Prüfzifferaktivierung
00 = aus
01 = ein
02 = ein, aber die Prüfsumme wird nicht gesendet
03 = ein, aber nur die Prüfsumme wird gesendet
HR<F>
Erhöhung der Anzahl an Suchlinien, um kleine Codes zu erfassen
PW<F>
Breite des dünnen Balkens; Werte in Pixel. Die Breiten des dicken Balkens, der Balkenabstände und der Ruhezone werden automatisch berechnet
SL<F>
Y-Koordinate der 1. Scanline
00 = Bildmitte
Ausgabedatum 01.12.05
Kommando
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-26
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3.8 Etikettensitzkontrolle
Kommando
Beschreibung
allgemein
FU<F>
Funktionsmodus
04 = Flächenmessung
05 = Kantenmessung
Flächenmessung – Erkennung
PD<F>
Abstand zwischen den Scanlinien; Werte in Pixel
Flächenmessung – Referenz-Pixelzähler
ER
Einlernen des Referenz-Pixelzählers mit dem nächsten Trigger
PR<F>
positiver Referenz-Pixelzähler; Werte in Pixel
Flächenmessung – Gut-Bereich-Definition
BO2
01 = nur Messung, keine Entscheidung
NR<F>
negativer Referenz-Pixelzähler; Werte in Pixel
Bedingung: TN und TP = 00
TN<F>
negativer Toleranzwert für Flächenmessung; Werte in Prozent in Bezug auf den
Referenzwert (in Verbindung mit TP)
TP<F>
positiver Toleranzwert für Flächenmessung; Werte in Prozent in Bezug auf den Referenzwert (in Verbindung mit TN)
Beispiel: TP1:0a TN1:05 = Referenzbereich +10% / -5%
Ausgabedatum 01.12.05
Flächenmessung – Grauwertbereich für Pixelzählung
BL
Anzeige der erkannten Fläche im Overlay des Montiors
PL
Eingabe und Anzeige der Etikettensitzparameter im Overlay des Monitors
YL<F>
negative Grauwert-Grenze
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-27
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
YU<F>
positive Grauwert-Grenze
Kantenmessung – Erkennung
BO1
Kantenwerte
00 = Minimum aller Messwerte
01 = Mittelwert aller Messwerte
BO3
Kantensuche
01 = Suchrichtung von rechts nach links anstatt von links nach rechts
IN<F>
Kantentyp / Inverslesung
00 = Erkennung von dunklenKanten auf hellem Hintergrund (normal)
01 = Erkennung von hellen Kanten auf dunklem Hintergrund (invers)
PD<F>
Abstand zwischen den Scanlinien; Werte in Pixel
Kantenmessung – Referenzabstand
ER
Einlernen des Referenzabstands mit dem nächsten Trigger
NR<F>
Referenzabstand für Fenster 1; Werte in Pixel
PR<F>
Referenzabstand für Fenster 2; Werte in Pixel
Kantenmessung – Gut-Bereich-Definition
01 = nur Messung, keine Entscheidung
ER2
00 = Ausgabe des Pixelabstands eines Schwarz-Weiß-Referenzmusters mit dem nächstem Trigger; dient zur Messung der Pixelgröße
TP<F>
+/- Toleranz; Werte in Pixel
Ausgabedatum 01.12.05
BO2
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-28
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.3.9 Servicefunktionen
Kommando
Beschreibung
Parameter
DP
Herunterladen der Parameter über die serielle Schnittstelle
DV
Rücksetzen aller Parameter in den Auslieferungszustand
LD
Laden der Default-Einstellungen aus dem Flash-EEPROM
Das Laden der werksseitigen Default-Einstellungen sollte nur dann erfolgen, wenn
aufgetretene Lesefehler nicht mehr anderweitig behoben werden können. Kontaktieren Sie vorher bitte stets die Omnitron AG oder Ihren Händler und fragen Sie nach
technischer Unterstützung.
SA
dauerhaftes Speichern des Parametersatzes im Flash-EEPROM
SD
dauerhaftes Speichern der Default-Einstellungen im Flash-EEPROM
Das Ändern der werksseitigen Default-Einstellungen darf nur von den Mitarbeitern
der Omnitron AG und autorisierten Servicepartnern bzw. Servicetechnikern vorgenommen werden!
Omnitron weist ausdrücklich darauf hin, dass das Abspeichern von Default-Einstellungen, die ohne die notwendigen Fachkenntnisse geändert wurden, zu schwerwiegenden Fehlfunktionen des Lesegeräts führen kann!
SM
Anzeigen der Variablenwerte im Overlay des Monitors
Ausgabedatum 01.12.05
Service
EIn
Fehlerbildbehandlung
Fortsetzung nächste Seite
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-29
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung
EI:
EI1:
...
EI6:
EI9:
Ausgabe der Anzahl gespeicherter Fehlerbilder
Rückgabe des Fehlerbilds Nr. 1
Rückgabe des Fehlerbilds Nr. 6
Rückgabe des aktuellen Fehlerbilds
EI:00 = Löschen aller gespeicherten Fehlerbilder
MA
Aufrufen des Service-Menüs
„?“ = Aufrufen der Hilfe
„x“ = Verlassen des Menüs
Das Ändern jeglicher Einstellungen im Service-Bereich darf nur von den Mitarbeitern
der Omnitron AG und autorisierten Servicepartnern bzw. Servicetechnikern vorgenommen werden!
Omnitron weist ausdrücklich darauf hin, dass das Ändern jeglicher Einstellungen in
diesem Bereich ohne die notwendigen Fachkenntnisse zu schwerwiegenden Fehlfunktionen des Lesegeräts führen kann!
Information
Zeilen-Histogramm des aktuellen Bilds
ID
Ausgabe der Geräteidentität
02 = Bildsensor ODT-MAC34x
04 = Zeilensensor ODT-MAC320
KT
Ausgabe des Sensortyps; automatische Erkennung
LA
Sprache
00 = deutsch
01 = englisch
RE
Ausgabe der Software-Version
Ausgabedatum 01.12.05
HM
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-30
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.4 Benutzerkommandoübersicht (alphabetisch geordnet)
Kommando
Beschreibung siehe Abschnitt
AB<F>
AE<F>
AI<F>
AM<F>
AOn
AS<F>
6.6.3.5
6.6.3.3
6.6.3.4
6.6.3.5
6.6.3.2
6.6.3.6
6.6.3.7
6.6.3.4
Data Matrix-Dekodierung – Farbbalken
Ausgaben – Video
Dekodierung, allgemein – Dekodierablauf
Data Matrix-Dekodierung – Parameter
Bildaufnahme – Start Lesung
Pharmacode-Dekodierung,
Multicode-Dekodierung
Dekodierung, allgemein – Dekodierablauf
BO3
BP
BR
BZ
6.6.3.8
6.6.3.2
6.6.3.8
6.6.3.8
6.6.3.8
6.6.3.8
6.6.3.3
6.6.3.3
6.6.3.2
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Grauwertbereich für Pixelzählung
Bildaufnahme – Start Lesung
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Erkennung
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Gut-Bereich-Definition,
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Gut-Bereich-Definition
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Erkennung
Ausgaben – Signale
Ausgaben – Seriell
Bildaufnahme – Bildaufnahme
CL<F>
CO
CP<F>
6.6.3.7
6.6.3.3
6.6.3.3
Multicode-Dekodierung
Ausgaben – Video
Ausgaben – Video
DG<F>
DL
DP
DU<F>
DV
6.6.3.4
6.6.3.3
6.6.3.9
6.6.3.5
6.6.3.9
Dekodierung, allgemein – Dekodierablauf
Ausgaben – Seriell
Servicefunktionen – Parameter
Data Matrix-Dekodierung – Digitalisierung
Servicefunktionen – Parameter
EO1
EO2
EC<F>
EIn
EP
ER
6.6.3.5
6.6.3.5
6.6.3.7
6.6.3.9
6.6.3.3
6.6.3.8
6.6.3.8
6.6.3.8
6.6.3.3
Data Matrix-Dekodierung – Spezialanwendungen
Data Matrix-Dekodierung – Spezialanwendungen
Multicode-Dekodierung
Servicefunktionen – Service
Ausgaben – Seriell
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Referenz-Pixelzähler,
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Referenzabstand
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Gut-Bereich-Definition
Ausgaben – Seriell
AZ
Ausgabedatum 01.12.05
BL
BM
BO1
BO2
ER2
ES
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-31
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung siehe Abschnitt
FI<F>
FP
FU<F>
6.6.3.5
6.6.3.2
6.6.3.4
6.6.3.8
Data Matrix-Dekodierung – Spezialanwendungen
Bildaufnahme – Bildaufnahme
Dekodierung, allgemein – Fenster
Etikettensitzkontrolle – allgemein
GB<F>
GH<F>
GS<F>
GV<F>
6.6.3.5
6.6.3.5
6.6.3.5
6.6.3.5
Data Matrix-Dekodierung
Data Matrix-Dekodierung
Data Matrix-Dekodierung
Data Matrix-Dekodierung
HD
HE
HEn
HM
HO
HR<F>
6.6.3.4
6.6.3.1
6.6.3.1
6.6.3.9
6.6.3.3
6.6.3.5
6.6.3.7
Dekodierung, allgemein – Vorverarbeitung
Online-Hilfen
Online-Hilfen
Servicefunktionen – Information
Ausgaben – Seriell
Data Matrix-Dekodierung – Spezialanwendungen,
Multicode-Dekodierung
ID
IH<F>
IMn
IP
IW<F>
IX<F>
IY<F>
6.6.3.9
6.6.3.4
6.6.3.2
6.6.3.3
6.6.3.4
6.6.3.8
6.6.3.3
6.6.3.4
6.6.3.4
6.6.3.4
Servicefunktionen – Information
Dekodierung, allgemein – Fenster
Bildaufnahme – I / O,
Ausgaben – Signale
Dekodierung, allgemein – Dekodierablauf,
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Erkennung
Ausgaben – Seriell
Dekodierung, allgemein – Fenster
Dekodierung, allgemein – Fenster
Dekodierung, allgemein – Fenster
JH<F>
JW<F>
JX<F>
JY<F>
6.6.3.6
6.6.3.6
6.6.3.6
6.6.3.6
Pharmacode-Dekodierung
Pharmacode-Dekodierung
Pharmacode-Dekodierung
Pharmacode-Dekodierung
KO
KT
6.6.3.3
6.6.3.9
Ausgaben – Seriell
Servicefunktionen – Information
Farbbalken
Parameter
Parameter
Parameter
Ausgabedatum 01.12.05
IN<F>
–
–
–
–
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-32
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung siehe Abschnitt
LA
LD
LG<F>
LO
LU<F>
LW
6.6.3.9
6.6.3.9
6.6.3.5
6.6.3.3
6.6.3.5
6.6.3.4
Servicefunktionen – Information
Servicefunktionen – Parameter
Data Matrix-Dekodierung – Spezialanwendungen
Ausgaben – Signale
Data Matrix-Dekodierung – Spezialanwendungen
Dekodierung, allgemein – Lesewiederholung
MA
MC<F>
MD
ML<F>
6.6.3.9
6.6.3.4
6.6.3.3
6.6.3.5
Servicefunktionen – Service
Dekodierung, allgemein – Matchcode
Ausgaben – Seriell
Data Matrix-Dekodierung – Spezialanwendungen
NM
NR<F>
6.6.3.3
6.6.3.8
6.6.3.8
Ausgaben – Signale
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Gut-Bereich-Definition,
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Referenzabstand
OB<F>
OF
OFn
OHn
OM4
OO<F>
OP<F>
6.6.3.5
6.6.3.3
6.6.3.3
6.6.3.3
6.6.3.3
6.6.3.4
6.6.3.3
6.6.3.6
6.6.3.5
6.6.3.3
Data Matrix-Dekodierung – Farbbalken
Ausgaben – Seriell
Ausgaben – Seriell
Ausgaben – Seriell
Ausgaben – Signale
Dekodierung, allgemein – Fenster
Ausgaben – Video,
Pharmacode-Dekodierung
Data Matrix-Dekodierung – Parameter
Ausgaben – Seriell
6.6.3.6
6.6.3.8
6.6.3.8
6.6.3.3
6.6.3.8
6.6.3.3
6.6.3.3
6.6.3.8
6.6.3.8
6.6.3.3
6.6.3.6
6.6.3.7
Pharmacode-Dekodierung,
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Erkennung,
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Erkennung
Ausgaben – Seriell
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Grauwertbereich für Pixelzählung
Ausgaben – Seriell
Ausgaben – Seriell
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Referenz-Pixelzähler,
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Referenzabstand
Ausgaben – Seriell
Pharmacode-Dekodierung,
Multicode-Dekodierung
OR<F>
OTn
PD<F>
PH<F>
PL
PM
PQ<F>
PR<F>
Ausgabedatum 01.12.05
PS
PW<F>
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-33
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung siehe Abschnitt
QU
QZ<F>
6.6.3.5
6.6.3.4
Data Matrix-Dekodierung – Parameter
Dekodierung, allgemein – Dekodierablauf
RC<F>
RE
RM
RP<F>
RT
6.6.3.4
6.6.3.9
6.6.3.2
6.6.3.6
6.6.3.2
Dekodierung, allgemein – Matchcode
Servicefunktionen – Information
Bildaufnahme – Start Lesung
Pharmacode-Dekodierung
Bildaufnahme – Start Lesung
SA
SB
SC
SD
SF
6.6.3.9
6.6.3.3
6.6.3.3
6.6.3.9
6.6.3.2
6.6.3.3
6.6.3.2
6.6.3.6
6.6.3.7
6.6.3.3
6.6.3.9
6.6.3.5
6.6.3.2
6.6.3.3
6.6.3.4
6.6.3.4
Servicefunktionen – Parameter
Ausgaben – Video
Ausgaben – Video
Servicefunktionen – Parameter
Bildaufnahme – I / O,
Ausgaben – Signale
Bildaufnahme – Bildaufnahme
Pharmacode-Dekodierung,
Multicode-Dekodierung
Ausgaben – Video,
Servicefunktionen – Parameter
Data Matrix-Dekodierung – Parameter
Bildaufnahme – Start Lesung
Ausgaben – Video
Dekodierung, allgemein – Fenster
Dekodierung, allgemein – Fenster
TVn
6.6.3.2
6.6.3.8
6.6.3.4
6.6.3.8
6.6.3.8
6.6.3.3
Bildaufnahme – I / O
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Gut-Bereich-Definition
Dekodierung, allgemein – Dekodierablauf
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Gut-Bereich-Definition,
Etikettensitzkontrolle – Kantenmessung – Gut-Bereich-Definition
Ausgaben – Video
VE
VF
VM
VO
VR<F>
6.6.3.2
6.6.3.4
6.6.3.3
6.6.3.3
6.6.3.6
Bildaufnahme – Bildaufnahme
Dekodierung, allgemein – Vorverarbeitung
Ausgaben – Video
Ausgaben – Video
Pharmacode-Dekodierung
SH
SL<F>
SM
SP
ST
SV
SXn
SYn
Ausgabedatum 01.12.05
TF
TN<F>
TO
TP<F>
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-34
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
Kommando
Beschreibung siehe Abschnitt
WG<F>
WI<F>
WV
6.6.3.5
6.6.3.3
6.6.3.4
Data Matrix-Dekodierung – Digitalisierung
Ausgaben – Seriell
Dekodierung, allgemein – Lesewiederholung
YL<F>
6.6.3.5
6.6.3.8
6.6.3.5
6.6.3.8
Data Matrix-Dekodierung – Digitalisierung,
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Grauwertbereich für Pixelzählung
Data Matrix-Dekodierung – Digitalisierung,
Etikettensitzkontrolle – Flächenmessung – Grauwertbereich für Pixelzählung
YU<F>
6.6.3.3 Ausgaben – Signale
Ausgabedatum 01.12.05
ZP
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-35
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.5 Bildschirmanzeigebeispiele
6.6.5.1 Bildschirmanzeige nach Eingabe des Kommandos „CM“
Ausgabedatum 01.12.05
Die Variablen des dekodierten Data Matrix Codes werden auf dem Bildschirm angezeigt.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-36
ODT-MAC340...
6 Kommandoschnittstelle
6.6.5.2 Bildschirmanzeige nach Eingabe des Kommandos „SM“
Ausgabedatum 01.12.05
Die aus einer Codeleseung erzeugten Parameter werden auf dem Bildschirm angezeigt.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
6-37
ODT-MAC340...
7 Statusinformationen
7 STATUSINFORMATIONEN
7.1 Allgemein
Standardmäßig werden nach jedem Triggersignal bzw. Lesekommando Statusinformationen über die Schnittstelle übertragen, gefolgt von dem Inhalt des gelesenen Codes oder der Meldung „NOREAD“ im Falle einer
Fehllesung.
Ausgabedatum 01.12.05
Der Aufbau und die Informationsinhalte der Statusinformationen werden nachfolgend beschrieben.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
7-1
ODT-MAC340...
7 Statusinformationen
7.2 Aufbau der Statusinformationen
Der Ausgabestring beginnt mit einem Kontrollzeichen STX (02H) (Start of Text) in der ASCII- Tabelle und
endet mit einem ETX (03H) (End of Text).
Damit die Statusinformationen von den gelesenen Codes getrennt werden können, werden die Statusinformationen in Beginn- und Endbezeichner eingeschlossen. Hierfür werden die Sync-Zeichen „<“ und „>“
verwendet.
Die Länge der Statusinformationen ist auf jeweils 11 Zeichen festgelegt. Diese beinhalten folgende Daten
bzw. Informationen, die im nachfolgenden Abschnitt detailliert beschriebenen werden:
<AABCCDDEEEE>
Statusbyte
Erfolgsbestätigung
Anzahl der korrigierten Bits
Anzahl der korrigierten Bytes
Benötigte Auswertezeit
Ausgabedatum 01.12.05
AA:
B:
CC:
DD:
EEEE:
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
7-2
ODT-MAC340...
7 Statusinformationen
7.3 Daten- bzw. Informationsinhalte der Statusinformationen
Daten- /
Informationsinhalt
Statusbyte (AA)
Beschreibung
Das Statusbyte gibt Auskunft über den Erfolg einer Lesung und
zeigt nach einer fehlerhaften Lesung die Ursachen für das Fehlschlagen des Vorgangs an.
War die Lesung erfolgreich, wird „00“ ausgegeben und die einzelnen Bits des Statusbytes werden wieder gelöscht.
War die Lesung dagegen fehlerhaft, bleiben Bits gesetzt, über die
die Leseprobleme analysiert werden können.
Die einzelnen Bits beinhalten folgende Informationen:
Bit 7
Bit 6
Bit 5
Bit 4
Bit 3
Bit 2
Bit 1
Bit 0
eine Linie gefunden
kompletter Finder gefunden
Finder ist kein quadratischer Code
Ecken wurden korrekt gefunden
Kontrastfehler (zu geringer Kontrast im Datenfeld)
Grid-Fehler (Grid verschieden)
zu viele Fehler (nicht korrigierbar)
Dekodierfehler (nicht dekodierbares Datenformat)
War die Lesung erfolgreich oder stimmte bei eingestelltem Matchcode der gelesene Code mit dem Referenzcode überein, wird „0“
ausgegeben, andernfalls „1“.
Korrigierte Bits (CC)
Hier wird die Anzahl der Datenbits des Codes angezeigt, die vom
Codeleser korrigiert wurden. Waren keine Korrekturen notwendig,
wird „00“ ausgegeben.
Korrigierte Bytes (DD)
Hier wird die Anzahl der Datenbytes des Codes angezeigt, die vom
Codeleser korrigiert wurden. Waren keine Korrekturen notwendig,
wird „00“ ausgegeben.
Auswertezeit (EEEE)
Hier wird sowohl bei erfolgreichen als auch bei fehlerhaften Lesungen die für den jeweiligen Lesevorgang benötigte Zeit in Millisekunden (ms) ausgegeben. Je nach Codegröße und Druck in unmittelbarer Nähe kann die Zeit differieren.
Ausgabedatum 01.12.05
Erfolgsbestätigung (B)
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
7-3
ODT-MAC340...
8 Wartung und Fehlerbehebung
8 WARTUNG UND FEHLERBEHEBUNG
8.1 Wartung
Das Schnittstellenkabel und das Netzteil sind wartungsfrei. Die Optikeinheit des ODT-MAC340... muss
jedoch saubergehalten und bei Bedarf gereinigt werden, um eine bestmögliche Geräteleistung zu erzielen.
Grundsätzlich gilt:
– Der Codeleser darf nur innerhalb der angegebenen Temperaturwerte eingesetzt und aufbewahrt werden.
– Berühren Sie die Optikeinheit nicht mit den Fingern.
– Tauchen Sie das Gerät nicht in Wasser ein. Besprühen Sie es nicht mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten.
– Die technische Wartung darf nur von autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden. Wenden Sie sich
diesbezüglich bitte an Ihren Händler oder an die Omnitron AG.
Bei der Reinigung beachten Sie bitte folgende Hinweise:
– Verwenden Sie zum Reinigen der Geräteoberflächen keine Scheuermittel.
– Benutzen Sie stattdessen ein Baumwoll- oder Zellstofftuch, das mit Wasser oder Isopropylalkohol angefeuchtet (nicht getränkt) ist.
– Entfernen Sie Alkoholrückstände mit einem Baumwoll- oder Zellstofftuch, das mit destilliertem Wasser
angefeuchtet (nicht getränkt) ist.
– Wischen Sie die Geräteoberflächen mit einem fusselfreien Tuch trocken.
Ausgabedatum 01.12.05
Die Wartung des Codelesers ODT-MAC340... darf nur eingewiesenem Personal unter
genauer Beachtung dieser Anleitung vorgenommen werden.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
8-1
ODT-MAC340...
8 Wartung und Fehlerbehebung
8.2 Fehlerbehebung
Sollte das Lesegerät nicht ordnungsgemäß funktionieren, versuchen Sie bitte zunächst anhand der nachfolgenden Fehlersuchanleitung das Problem zu beheben. Treten weiterhin Probleme auf, setzen Sie sich bitte
mit Ihrem Händler oder der Omnitron AG in Verbindung.
Tel. 0621 776-1111
von 9.00 bis 17.00 Uhr
Fax 0621 776-27-1111
E-Mail fa-info@de.pepperl-fuchs.com
Internet www.pepperl-fuchs.com
8.2.1 Fehlersuchanleitung
Leuchten die LEDs des Codelesers nicht oder alle gleichzeitig?
Leuchten die LEDs des Codelesers nicht, überprüfenSie bitte, dass
1. das 15-polige SUB-D Verbindungskabel ordnungsgemäß mit dem Codeleser ODT-MAC340... verbunden ist und
2. das Lesegerät mit Strom versorgt wird.
Leuchten die LEDs des ODT-MAC340... alle gleichzeitig, führen Sie bitte einen Geräteneustart durch Ausund Wiedereinschalten des Codelesers durch.
Treten Probleme beim Lesen der Codes auf?
Liest das Gerät die Codes nicht richtig, überprüfen Sie bitte, dass
1. der Codeleser entsprechend den Anleitungen des Kapitels 5 ordnungsgemäß befestigt, angeschlossen,
eingebaut und justiert ist,
2. die notwendigen Betriebsparameter – z. B. der zu dekodierende Codetyp und die Dekodierzeit – entsprechend den Angaben des Kapitels 6 korrekt eingestellt sind,
3. die Optikeinheit sauber ist,
4. die Codes nicht verschmiert, uneben oder verkratzt sind oder Fehlstellen aufweisen und
5. die Oberflächen der Codes nicht mit Reif oder Wassertropfen überzogen sind.
Bei Codes auf reflektierenden Oberflächen können Leseprobleme in der Regel durch eine Änderung der
Sensorneigung behoben werden (siehe Kapitel 5).
Ausgabedatum 01.12.05
Gehen vorgenommene Geräteinstellungen verloren?
Damit Ihnen Ihre ODT-MAC340...-Einstellungen dauerhaft erhalten bleiben, müssen diese im EEPROM
des Geräts gespeichert werden (siehe Kapitel 6 bzw. Omnicontrol 3-Handbuch).
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
8-2
ODT-MAC340...
8 Wartung und Fehlerbehebung
8.3 Reparaturen
Ausgabedatum 01.12.05
Reparaturen am Codeleser ODT-MAC340... und / oder Aktualisierungen des Geräts
dürfen nur von der Omnitron AG durchgeführt werden.
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten.
Copyright Pepperl+Fuchs, Printed in Germany
Pepperl+Fuchs GmbH • 68301 Mannheim • Telefon +49 621 776-1111 • Telefax +49 621 776-271111 • Internet http://www.pepperl-fuchs.com
8-3
Zumutbare Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten • Copyright PEPPERL+FUCHS • Printed in Germany • Part. No. 189919 12/2005
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising