PDF - Vossloh
Technisches Handbuch Light Controller XS
Lichtsteuergeräte für die intelligente
Leuchteneinbaulösung
Light Controller XS
Handbuch Version 1.1
LiCS Light Controller XS DE 04/2014 I www.vossloh-schwabe.com
INHALTSVERZEICHNIS
„„ ALLGEMEINES
„„ ALLGEMEINES ...............................................2
Einleitung
„„ RECHTSHINWEISE .........................................3
Vielen Dank, dass Sie sich für das Vossloh-Schwabe LiCS-System
entschieden haben. Bevor Sie dieses Produkt nutzen, lesen Sie
bitte diese Bedienungsanleitung durch, um sich mit den Funktionen
dieses Produkts vertraut zu machen und das Produkt effektiver
nutzen zu können. Bewahren Sie dieses Handbuch nach dem
Durchlesen für späteres Nachschlagen an einem sicheren Ort auf.
Alle Personen, die mit der Aufstellung, Inbetriebnahme, Bedienung, Wartung und Instandhaltung dieses Systems zu tun haben,
müssen
- entsprechend qualifiziert sein
- diese Betriebsanleitung genau beachten.
„„ ALLGEMEINE PRODUKTBESCHREIBUNG ..........4
„„ INSTALLATIONSHINWEISE ..........................5–6
„„ FUNKTIONSBESCHREIBUNG .....................7–10
„„ TECHNISCHE DATEN ....................................11
Verwendete Symbole
Die folgenden Symbole werden in diesem Handbuch verwendet,
um Verfahren, Beschränkungen, Vorsichtsmaßnahmen und Anweisungen zu erläutern, die aus Sicherheitsgründen befolgt werden
müssen.
Kennzeichnet Warnungen, die bei Nichtbeachtung Tod, Verletzungen und Sachbeschädigungen zur Folge haben können. Für eine sichere
WARNUNG Benutzung dieses Produkts sollten Sie diese
Warnungen unbedingt beachten.
!
N
Kennzeichnet wichtige Punkte und Einschränkungen, die beachtet werden müssen. Damit es bei
der Bedienung des Systems bzw. einzelner
Komponenten nicht zu Problemen kommt, sollten
Sie diese Punkte aufmerksam lesen.
.
Kennzeichnet zusätzliche Informationen
bezüglich der Bedienung des Systems bzw.
einzelner Komponenten. Es wird empfohlen,
diese Punkte zu lesen.
WICHTIG
HINWEIS
2
Verwendete Abkürzungen
ÂÂ LiCS = Lighting Control Solutions
ÂÂ DALI = Digital Addressable Lighting Interface
ÂÂ LL = Lichtlevel
ÂÂ t = Zeit
„„ RECHTSHINWEISE
Warenzeichen
•Das Vossloh-Schwabe-Logo und das LiCS-Logo sind Warenzeichen der Vossloh-Schwabe Deutschland GmbH.
•Andere hier genannte Produkt- und Firmennamen, wie z.B. EnOcean können Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer sein.
Copyright
© Copyright 2014 by Vossloh-Schwabe. All rights reserved.
Kein Teil dieses Dokuments darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Vossloh-Schwabe in irgendeiner Form oder durch
irgendwelche Mittel, sei es elektronisch oder mechanisch, auch
nicht durch Fotokopie und Aufzeichnung, oder durch irgendein
Informationsspeicher- oder -wiedergewinnungssystem reproduziert
oder übertragen werden.
3
LIGHT CONTROLLER XS
INSTALLATION
UND FUNKTION
„„ ALLGEMEINE PRODUKTBESCHREIBUNG ...............4
„„ ALLGEMEINE PRODUKTBESCHREIBUNG
„„ MONTAGE DES LIGHT CONTROLLERS ..................5
Der Light Controller XS ist ein Lichtmanagementsystem, das
entwickelt wurde, um unabhängig von PC und übergeordneten
Bussystemen Licht zu steuern und zu regeln.
„„ ANSCHLUSSPLAN ..............................................6
„„ ANSCHLUSSKLEMMEN .......................................6
„„ VERHALTEN DES CONTROLLERS BEI DER ERSTEN
INBETRIEBNAHME (WERKSEINSTELLUNG) ............7
„„ TASTER- UND SENSORENFUNKTIONEN ............7–9
„„ KOMBINATIONEN VON
TASTERN UND SENSOREN ................................10
„„ TECHNISCHE DATEN .........................................11
Realisiert wird die Kommunikation zwischen dem Light Controller
und den Leuchten mit dem standardisierten DALI-Protokoll.
Die Light Controller sind konform mit allen bereits verabschiedeten Teilen des Standards IEC 62386. Der Controller ist für den
Einbau in Leuchten geeignet. Die komplette Konfiguration des
Beleuchtungssystems lässt sich einfach und ohne PC mit integriertem Dippschalter vornehmen. Auch eventuell später erforderliche
Änderungen am System lassen sich so problemlos realisieren.
1 unabhängiger Standard-Taster kann an einen Light Controller XS
angeschlossen werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit bis
zu 10 DALI-Teilnehmer an den DALI-Bus anzuschließen.
Diese Eigenschaften prädestinieren die Light Controller XS hervorragend für eine Vielfalt an Insel-Applikationen, wie z. B. in folgenden Bereichen:
•Büro, Industrie und Lagerbereiche
•Stehleuchten
•Öffentliche Gebäude (z. B. Schulen und Krankenhäuser)
•Treppenhaus und Flur
•Sanitäre Anlagen
4
Installationshinweise
Installation
N
WICHTIG
Die Vossloh-Schwabe LiCS-Produkte dürfen nur
von ausgebildetem Fachpersonal installiert und
in Betrieb genommen werden.
.
HINWEIS
Lesen Sie vor der Installation und Inbetriebnahme des Systems dieses Handbuch sorgfältig
durch. Nur so ist eine sichere und korrekte
Handhabung gewährleistet. Bewahren Sie das
Handbuch auf, damit es gegebenenfalls zu
einem späteren Zeitpunkt verfügbar ist.
Stromversorgung
!
Bitte alle Arbeiten an den Geräten nur in spannungsfreiem Zustand durchführen.
WARNUNG
N
WICHTIG
!
WARNUNG
Bei unsachgemäßer Öffnung der LiCS-Produkte
besteht Lebensgefahr durch elektrische Spannung. Dieses ist daher nicht zulässig. Reparaturen dürfen nur vom Hersteller durchgeführt
werden.
Bitte beachten Sie die Installationshinweise zu
den einzelnen LiCS-Produkten.
Die geltenden Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften sind einzuhalten.
„„ MONTAGE DES LIGHT CONTROLLERS
Bitte beachten Sie beim Einbau, dass der Light Controller für den Leuchteneinbau oder den Einbau in einer Installationssteckdose geeignet ist.
•Beliebige Einbaulage
•Einbau nur in trockenen Räumen bzw. in Leuchten, Kästen, Gehäusen oder ähnlichem.
•Beim Einsatz des Light Controllers XS in Außenanwendungen oder feuchten Räumen ist ein Gehäuse mit entsprechender Schutzart zu
verwenden.
•Befestigung mit Hilfe von 3 mm oder 4 mm Schrauben
• Auf feste und flächige Auflage achten
5
Installationshinweise
„„ ANSCHLUSSPLAN
„„ ANSCHLUSSKLEMMEN
1 bis 3
Allgemein: Die eingesetzten Anschlussklemmen können mit starren
oder flexiblen Leitern mit einem Querschnitt von 0,5–1,5 mm² kontaktiert werden. Die Abisolierlänge der Leiter beträgt 7–10 mm.
1
= Netz 230 V
Der Light Controller ist ein Schutzklasse II Gerät. Die Spannungsanschlüsse sind für Netze 220–240 V, 0/50–60 Hz ausgelegt. Zur
Absicherung des Gerätes verwenden Sie bitte einen Sicherungsautomaten Typ B, 10 A oder 16 A.
2
= Push
An der Klemme kann ein handelsüblicher Taster angeschlossen
werden. Da auch dieser Taster an die Netzspannung angeschlossen wird, muss hier ebenfalls eine ausreichende Spannungsfestigkeit berücksichtigt werden. Es können bei Bedarf auch mehrere
Taster parallel an eine Klemme angeschlossen werden, die bei
Betätigung jeweils dieselbe Funktion ausüben. Die Maximallänge
der angeschlossenen Leitung beträgt für jeden Taster 15 m.
6
3
= DA
Der DALI-Bus ist standardmäßig nur in Basisisolierung ausgeführt.
Die DALI-Leitungen müssen daher netzspannungsfest sein, dürfen
aber zusammen mit der Netzleitung zu den einzelnen Teilnehmern
geführt werden, z. B. NYM 5x1,5 mm².
Achten Sie bitte bei der Installation auf die Einhaltung der Maximallänge für den DALI-Bus. Dieser beträgt bei allen Leitungsquerschnitten 100 m.
Der Gesamtleitungswiderstand darf 6,2 Ω nicht überschreiten.
Falls Netzleitung und DALI-Leitung in einem Kabel gemeinsam
verlegt werden sollen, ist unabhängig vom Querschnitt eine Länge
von max. 100 m einzuhalten.
N
WICHTIG
An ein LiCS-DALI-System dürfen keine DALISteuergeräte und DALI-Busversorgungsgeräte anderer Hersteller angeschlossen werden. Ausschließlich DALI-Betriebsgeräte sowie die LiCS MultiSensoren sind zulässig. Es darf auf keinen Fall die
Netzspannung oder jegliche andere Fremdspannung auf die DALI-Steuerleitung gelegt werden, da
dies zur Zerstörung einzelner Systemkomponenten
führen kann.
Funktionsbeschreibung
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
„„ VERHALTEN DES CONTROLLERS BEI DER ERSTEN
INBETRIEBNAHME (WERKSEINSTELLUNG)
„„ TASTER- UND SENSORFUNKTIONEN
Wird nach der vollständigen Installation des Systems erstmalig die
Netzversorgung eingeschaltet, wird der Controller erst nach einem
Tastendruck die Beleuchtung einschalten.
Den Steuerelementen können mit Hilfe des Light Controllers unterschiedliche Funktionen zugeordnet werden. Dazu muss folgendes
am Gerät ausgewählt werden.
Nach der Konfiguration des Systems kann der Taster eine neu zu
definierende Funktion übernehmen.
Alle DALI-System-Teilnehmer befinden sich bei fehlender ControllerNetzspannung im sogenannten "System Failure Level"-Status,
welcher werksseitig auf 100 % Licht eingestellt ist.
Konfigurationseinstellungen
Schalter
Aufgabe
1
2
3
Taster
Lichtsensor
Bewegungsmelder
Schalterstellung
off
An/Aus/Dim (Push)
Nicht aktiv
Halbautomatik
on
An/Aus
Aktiv
Automatik
Einstellungen
Aufgabe
Zeiteinstellung für Bewegungsmelder
Zeit
Bewegungsmelder aus
60 Min.
30 Min.
20 Min.
10 Min.
3 Min.
1 Min.
Schalterstellung
4
off
off
off
off
on
on
on
„„ TASTER (FUNKTION UND KONFIGURATION)
1. Push
Bei der Push-Funktion handelt es sich um eine kombinierte EINAUS-DIMM Funktion. Durch einen kurzen Tastendruck werden die
entsprechenden Leuchten EIN bzw. AUS geschaltet. Bei längerem
Tastendruck dimmen die Leuchten auf und ab.
ÂÂ Kurzer Tastendruck (80 ms < t < 460 ms)
Ein- bzw. Ausschalten der Beleuchtung im Wechsel.
Beim Einschalten wird das zuletzt aktivierte Lichtniveau wieder
aufgerufen.
5
off
off
on
on
off
on
on
6
off
on
off
on
off
off
on
Langer Tastendruck nach dem Einschalten bewirkt grundsätzlich
ein Hochdimmen der Leuchten. Langer Tastendruck im ausgeschalteten Zustand schaltet die Leuchten auf minimales Lichtniveau und
dimmt sie hoch.
2. Ein/Aus
Im EIN-/AUS-Modus wird mit dem Taster die Beleuchtung wechselweise ein- bzw. ausgeschaltet. Eine Änderung des Lichtniveaus ist
mit diesem Taster nicht möglich.
ÂÂ Langer Tastendruck (t > 460 ms)
Änderung des aktuellen Lichtniveaus. Nach Beendigung des
Tastendrucks wechselt die "Dimmrichtung", so dass beim nächsten
Tastendruck in die umgekehrte Richtung gedimmt wird. Ist das
obere oder untere Lichtniveau erreicht, stoppt der Dimmvorgang.
7
Funktionsbeschreibung
„„ SENSOREN (FUNKTION UND KONFIGURATION)
Die MultiSensoren beinhalten sowohl einen Bewegungsmelder als
auch einen Lichtsensor. Beide Funktionen sind nach dem Einlernen
unabhängig voneinander im Light Controller zu aktivieren oder zu
deaktivieren. Die Werkseinstellung für beide Sensoren ist "inaktiv".
.
HINWEIS
Alle Sensoren haben die gleiche Funktion.
Lichtsensor
Mit Hilfe eines Lichtsensors kann das Beleuchtungsniveau in einem
Raum oder an einem Arbeitsplatz konstant gehalten werden. Hierzu wird die Beleuchtungsintensität gemessen und bei fehlendem
oder ausreichend natürlichem Licht entsprechend mit künstlicher
Beleuchtung nachgeregelt. Die Grenzen bilden die maximalen
bzw. minimalen Beleuchtungsstärken des Systems. Sollte nach Erreichen des minimalen Lichtlevels das gemessene Lichtniveau noch
immer zu hoch sein, wird nach einer Wartezeit von ca. 1 Minute
die Beleuchtung ausgeschaltet. Das geforderte Lichtlevel wird mit
Hilfe eines Luxmeters an den relevanten Stellen im Raum überprüft.
Durch Auf- bzw. Abdimmen der künstlichen Beleuchtung wird die
geforderte Beleuchtungsstärke (aus Kunst- und Tageslicht) erreicht.
.
HINWEIS
8
Die Einstellung des erforderlichen Lichtwertes sollte
idealerweise ohne Einwirkung von Fremdlicht (nach
Sonnenuntergang) durchgeführt werden, um einen
zuverlässigen Referenzwert zu erhalten. Es wird
empfohlen nach der Konfiguration des Lichtsensors
die Funktion "Push" beim Taster in Funktion "Ein-Aus"
umzuprogrammieren. Hintergrund: Das Verändern
des Lux-Wertes durch manuelles Dimmen (durch
Taster) verändert den Referenzwert.
N
Die Einstellung des Refernzwertes erfolgt über den
Taster und der "Push"-Funktion. Es wird mittels des
WICHTIG Tasters auf eine gewünschte Beleuchtungsstärke
gedimmt. Diese Beleuchtungsstärke wird nun
konstant gehalten.
Bewegungssensor
Der Sensor kann in zwei verschiedenen Modi aktiviert werden.
ÂÂ EIN-/AUS-Modus (Automatik)
Detektiert der Sensor eine Bewegung, wird die Beleuchtung mit
100 % eingeschaltet und ein "Countdown" gestartet. Bei jeder
neuen Detektion wird der "Countdown" erneut aktiviert. Nach
Ablauf des "Countdowns" (Zeit einstellbar zwischen 1 Minute und
60 Minuten) schaltet die Beleuchtung aus.
ÂÂ AUS-Modus (Halbautomatik)
Der Sensor schaltet bei Detektion nicht ein. Die Beleuchtung
muss manuell durch einen Taster aktiviert werden. Anschließend
muss der Sensor Bewegung detektieren, damit ein "Countdown"
gestartet wird.
Bei jeder weiteren Detektion innerhalb des "Countdowns" startet
die Verzögerungszeit erneut. Nach Ablauf des "Countdowns" (Zeit
einstellbar zwischen 1 Minute und 60 Minuten) wird die Beleuchtung ausgeschaltet.
Funktionsbeschreibung
Beispiel Lichtsensor
Lichtlevel
Lux
Konfigurationseinstellung
Schalter
Aufgabe
Schalterstellung
off
on
1
Taster
An/Aus/Dim (Push)
An/Aus
2
Lichtsensor
Nicht aktiv
Aktiv
3
Bewegungsmelder
Halbautomatik
Automatik
definierter
Lux-Wert
(Referenzwert)
manuelles Dimmen via "Push"
Zeit
automatische Regelung des definierten Lux-Wertes
(abhängig vom Tageslichteinfall in der Anwendung)
Beispiel Bewegunssensor: Ein/Aus-Modus
Lichtlevel
100 %
Basis LL
0%
Zeit
tA
tA
tA
Bei der Integration des Lichtsensors muss zusätzlich Schalter 2 auf "on" geschaltet werden.
Passend zur oben stehenden Grafik zeigen diese beiden Tabellen die dafür nötige Konfiguration am Light Controller XS:
Konfigurationseinstellung
Schalter
1
Aufgabe
Taster
Zeiteinstellung und Schalterstellung
Aufgabe
Schalterstellung
off
on
An/Aus/Dim (Push)
An/Aus
2
Lichtsensor
Nicht aktiv
Aktiv
3
Bewegungsmelder
Halbautomatik
Automatik
= Start-Ereignis (Bewegungssensor)
Zeiteinstellung für
Bewegungsmelder
Zeit
Schalterstellung
4
5
6
Bewegungsmelder aus
off
off
off
60 Min.
off
off
on
30 Min.
off
on
off
20 Min.
off
on
on
10 Min.
on
off
off
3 Min.
on
on
off
1 Min.
on
on
on
9
Funktionsbeschreibung
KOMBINATIONEN VON TASTERN UND SENSOREN
Mit Hilfe des Controllers ist es möglich eine Kombination aus
Tastern und Sensoren zu verwenden. Dadurch werden die Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Applikationen deutlich erweitert.
Sobald der Mensch bewusst in das System eingreift (durch Tasterdruck) werden die automatisch gesteuerten Abläufe gestoppt.
Erst durch nochmaliges, bewusstes Eingreifen wird die Automatik
(Sensoren) wieder aktiviert.
Um ein nachvollziehbares und definiertes Verhalten des Light
Controllers zu erreichen, wurden die Reaktionen des Controllers
auf kombinierte Sensor-/Taster-Inputs festgelegt.
Hierbei wurde folgender Grundgedanke angewendet:
Mögliche Kombinationen:
1.Push-Taster mit Sensor (Bewegung)
Sensor aktiv
Sensor nicht aktiv
Zustand des Systems vor Tastendruck
Zustand nach 1x kurz drücken
Zustand nach 1x lang drücken
Licht an
Licht aus
Licht an
Licht aus
Sensor nicht aktiv
Sensor aktiv
Sensor nicht aktiv
Sensor aktiv
Licht aus
Licht an
Licht aus
Licht an
Sensor aktiv
Sensor aktiv
Sensor aktiv
Sensor aktiv
Licht an
Licht an
Licht an
Licht an
2. Push-Taster mit Sensor (Licht)
Sensor aktiv
Sensor nicht aktiv
Zustand des Systems vor Tastendruck
Zustand nach 1x kurz drücken
Zustand nach 1x lang drücken
Licht an
Licht aus
Licht an
Licht aus
Sensor nicht aktiv
Sensor aktiv
Sensor nicht aktiv
Sensor aktiv
Licht aus
Licht an
Licht aus
Licht an
Sensor aktiv
Sensor aktiv
Sensor aktiv
Sensor aktiv
Licht an
Licht an
Licht an
Licht an
3. Ein-/Aus-Taster mit Sensor
Verhalten wie bei Push-Taster mit Sensor, langer Tastendruck wird wie kurzer Tastendruck behandelt
10
Technische Daten
Light Controller XS
Best.-Nr. ............................................................... 186220
Versorgungsspannung ............................. 220–240 V AC/DC
Frequenz ........................................................ 0/50–60 Hz
Leistungsaufnahme .................................................... 0,8 W
Umgebungstemperatur ta ......................................... 5–50 °C
Schutzart .................................................................... IP20
Schutzklasse ..................... für Leuchten der Schutzklasse I und II
DALI-Stromversorgung ......................................... max. 20 mA
Anzahl DALI-Teilnehmer ........................................ max. 10 St.
Anzahl MultiSensoren ............................................ max. 4 St.
Gewicht .................................................................... 30 g
Abmessungen (LxBxH) ..................................... 83x30x19 mm
11
LIGHT
CONTROLLER XS
ANHANG
„„ MAXIMALE ANZAHL AN DALI-KOMPONENTEN FÜR EINEN LIGHT CONTROLLER
EVGs (DALI), LiCS-Extender
und HighBay Sensoren
MultiSensoren
0
2
3
4
5
2
3
4
5
6
7
8
9
Sicherer Bereich
12
1
1
Unzulässiger Bereich
Wenn irgendwo auf der Welt eine
Leuchte eingeschaltet wird, leistet
Vossloh-Schwabe einen entscheidenden Beitrag dazu, dass alles
reibungslos funktioniert.
Mit Hauptsitz in Deutschland, ist
Vossloh-Schwabe seit 2002 Teil
des global agierenden PanasonicKonzerns und gilt als Technologieführer im Lichtsektor. Die Qualität
und die Leistungsfähigkeit der
Produkte begründen diesen Erfolg.
Das Produktportfolio umfasst die
gesamte Palette lichttechnischer
Bauteile von LED-Systemen mit
optimal darauf abgestimmten Betriebsgeräten, OLEDs und modernen
Steuerungssystemen (LiCS) sowie
elektronische und magnetische
Vorschaltgeräte und Fassungen.
Vossloh-Schwabe Deutschland GmbH
Hohe Steinert 8 . 58509 Lüdenscheid
Telefon +49 (0) 23 51/10 10 . Telefax +49 (0) 23 51/10 12 17
[email protected]
www.vossloh-schwabe.com
All rights reserved © Vossloh-Schwabe
Technische Änderungen erfolgen ohne Benachrichtigung
LiCS Light Controller XS DE 04/2014
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement