bits & more - AGB's & Rechtliches

bits & more - AGB's & Rechtliches
hardware
software
netzwerke
telefonie
web-services
ALLGEMEINE GESCHÄFTS- & LIEFERBEDINGUNGEN
bits&more - Weißekreuzstraße 22 - 30161 Hannover
Telefon: (+49) 0511 / 374 24 28 - Telefax: (+49) 0511 / 374 24 29
[email protected]: [email protected] - Homepage: http://bits-n-more.com
bits&more - AGB Index
§1 - Geltung der Bedingungen
§2 - Angebot und Vertragsabschluß
§3 - Preise
§4 - Lieferzeit, Leistungszeit und -inhalt
§5 - Annahmeverzug
§6 - Liefermenge
§7 - Gefahrenübergang
§8 - Gewährleistung
§9 - Eigentumsvorbehalt
§10 - Zahlung und Forderungsabtretung
§11 - Haftungsbeschränkung und Schadenersatz
§12 - Mahn- und Inkassospesen
§13 - Leistungsverweigerung und Zurückbehaltung
messaging
§14 - Vertragsrücktritt
§15 - Rückerstattungen
§16 - Datenschutz
§17 - Werbung
§18 - Export
§19 - Verwendung der Produkte & Leistungen
§20 - Urheberrechte
§21 - Mietrecht
§22 - Gewinnspiele & Bonusprogramme
§23 - Geheimhaltung
§24 - Anwendbares Recht, Teilwirksamkeit und Erfüllungsort
§1 - Geltung der Bedingungen
§ 1.1
Alle Lieferungen, Leistungen und Angebote der bits&more, erfolgen ausschließlich auf Grund dieser
Geschäftsbedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch
wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Bei Auftragserteilung gelten diese
Bedingungen als angenommen. Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Käufers, insbesondere
Einkaufsbedingungen, wird bereits hiermit widersprochen, das heißt sie werden auch dann nicht
anerkannt, wenn bits&more ihnen nicht nochmals nach Eingang bei bits&more ausdrücklich
widerspricht.
§ 1.2
Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn bits&more sie schriftlich
bestätigt. Vertragserfüllungshandlungen von bits&more gelten insofern nicht als Zustimmung zu von
bits&more abweichenden Vertragsbedingungen. Diese Geschäftsbedingungen gelten als
Rahmenvereinbarung auch für alle zukünftigen Rechtsgeschäfte.
§2 - Angebot und Vertragsabschluß
§ 2.1
Die Angebote von bits&more sind freibleibend und unverbindlich. Annahmeerklärung und sämtliche
Bestellungen bedürfen zur Rechtswirksamkeit unserer schriftlichen oder fernschriftlichen
Bestätigung. Das gleiche gilt für Ergänzungen, Abänderungen oder Nebenabreden. Bei sofortiger
Lieferung kann die schriftliche Bestätigung auch durch Rechnung ersetzt werden.
§ 2.2
Maße, Gewichte, Produktbeschreibungen und sonstige Leistungen sind nur als Näherungswerte zu
verstehen und stellen insbesondere keine Zusicherung von Eigenschaften dar, bzw. behalten sich
Irrtümer und Druckfehler vor, es sei denn, sie werden von der bits&more schriftlich ausdrücklich als
verbindlich bezeichnet. Alle Bilder und sonstige Darstellungen die in der Onlinepräsenz oder
sonstigen Unterlagen genutzt werden, um Ware darzustellen, sind lediglich Beispielfotos. Sie stellen
das jeweilige Produkt nicht unbedingt dar, sondern dienen nur zu Veranschaulichung. Die Artikel
können vom Foto abweichen.
§ 2.3
Jegliche mündliche Nebenabreden oder mündliche Zusicherungen mit bits&more, die über den
Inhalt des schriftlichen Vertrages hinausgehen werden hiermit ausdrücklich als ungültig und
unzulässig erklärt.
§ 2.4
Werden an bits&more Angebote gerichtet, so ist der Anbietende an eine angemessene, mindestens
jedoch eine Frist von 7 (sieben) Kalendertagen gebunden. Maßgeblich ist das Datum des Eingangs
bei bits&more. Von bits&more abgehende, schriftlich ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnete
Angebote, haben, sofern nicht schriftlich anders vereinbart, eine maximale Gültigkeit von 7 (sieben)
Kalendertagen. Maßgebend ist das Datum der Ausstellung.
§ 2.5
Die in Prospekten, Anzeigen und ähnlichen Unterlagen enthaltenen Angaben sind unverbindlich und
beinhalten keinerlei Zusicherung bzw. können, von bits&more ausdrücklich unbeabsichtigte,
Druckfehler und Irrtümer, aufgrund von menschlichem Versagen oder technischen Gebrechen,
enthalten.
§ 2.6
Voraussetzung zum Abschluss eines rechtsgültigen Kaufvertrages mit bits&more ist die volle
Geschäftsfähigkeit bzw. Volljährigkeit des Kunden. Ist dies für bits&more nicht überprüfbar (zB
Online-/Fax/telefonische Auftragserteilung kommt der Vertrag dennoch zustande. In diesem Falle gilt
das Geschäft als mit dem Vormund/Erziehungsberechtigten abgeschlossen und ist an keine
weiteren Besonderheiten gebunden.
§3 - Preise
§ 3.1
Alle von bits&more genannten Preise sind, sofern nicht anderes ausdrücklich vermerkt ist, inklusive
gesetzlicher Umsatzsteuer zu verstehen, wenn es sich um Rechtsgeschäfte mit Verbrauchern im
Sinne des Gesetzes handelt. Trifft auf den Kunden die Definition Kaufmann, Firma oder öffentliche
Einrichtung zu, sind alle Preise, sofern nicht ausdrücklich anders vermerkt, exklusive Umsatzsteuer.
§ 3.2
Sollten sich die Lohnkosten aufgrund kollektivvertraglicher Regelungen in der Branche, aufgrund
innerbetrieblicher Abschlüsse oder anderer, für die Kalkulation relevanter Kostenstellen oder zur
Leistungserstellung notwendigen Kosten wie jene für Materialien, Energie, Transporte,
Fremdarbeiten, Finanzierung etc. verändern, so ist bits&more berechtigt, die Preise entsprechend zu
korrigieren
§ 3.3
Die Preise verstehen sich, falls nicht schriftlich anders vereinbart, zuzüglich Verpackung, Transport
und Frachtversicherung ab Lager von bits&more oder bei Direktversand ab Deutscher Grenze bzw.
Deutschen Einfuhrhafen.
§ 3.4
Bei jeglichen freibleibenden Angeboten von bits&more werden die in der Auftragsbestätigung
genannten Preise als maßgeblich angesehen. Zusätzliche Lieferungen und Leistungen werden,
sofern nicht schriftlich mit bits&more anders vereinbart, gesondert berechnet.
§ 3.5
Alle in Online-, Printmedien oder sonstigen Werbematerialien angegebenen Preise verstehen sich,
wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, inkl. gesetzlicher USt. Des Weiteren sind Preise in
genannten Zusammenhang unverbindlich. Es gelten die Preise der schriftlichen Auftragsbestätigung.
Dies gilt ebenso für Bestellungen mittels bits&more Online Shop. Die automatische
Bestellbestätigung des Online Bestellsystems stellt keine rechtlich verbindliche Auftragsbestätigung
dar.
§4 - Lieferzeit, Leistungszeit und -inhalt
§ 4.1
Termine und Lieferfristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes
vereinbart wurde. Die Angabe bestimmter Lieferfristen und Liefertermine durch bits&more steht unter
dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung der bits&more durch Zulieferanten und
Hersteller.
§ 4.2
Liefer- und Leistungsverzögerungen auf Grund höherer Gewalt und auf Grund von anderen
unvorhersehbaren Ereignissen oder nicht zu vertretenden Störungen im Geschäftsbetrieb der
bits&more, die bits&more die Lieferung wesentlich erschweren oder diese unmöglich machen und
nicht von bits&more zu vertreten sind (hierzu zählen insbesondere Krieg, kriegsähnliche Ereignisse,
behördliche Anordnungen, Nichterteilung von Aus-, Ein- oder Durchfuhrgenehmigungen, nationale
Maßnahmen zur Beschränkung des Handelsverkehrs, Streik, Aussperrung und sonstige
Betriebsstörungen jeder Art, Verkehrsstörungen, gleichgültig ob diese Ereignisse bei bits&more,
deren Lieferanten oder deren Unterlieferanten eintreten, berechtigen bits&more, die Lieferung bzw.
Leistung um die Dauer der Behinderung zzgl. einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben
oder vom Vertrag - soweit noch nicht erfüllt - ganz oder teilweise zurückzutreten. Die Lieferfrist
verlängert sich ebenfalls um den Zeitraum, mit dem der Käufer selbst mit der Erfüllung seiner
Vertragspflichten sich in Verzug befindet.
§ 4.3
Wenn die Behinderung länger als 3 (drei) Monate dauert, ist der Käufer nach angemessener
schriftlicher Nachfristsetzung (mindestens 14 (vierzehn) Werktage) berechtigt, vom Vertrag - soweit
nicht erfüllt - teilweise oder bei völliger Nichterfüllung ganz zurückzutreten. Verlängert sich in
Anwendung von Absatz 4.2 die Lieferzeit oder wird bits&more von ihrer Verpflichtung frei, so kann
der Käufer hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten. Auf die genannten Umstände kann
sich die bits&more nur berufen, wenn der Käufer innerhalb der genannten Behinderungsfrist
benachrichtigt wurde.
§ 4.4
bits&more ist berechtigt, auch jegliche verbindlich vereinbarte Termine und Lieferfristen auf
unbestimmte Zeit zu überschreiten, sofern die Bestimmungen gemäß Absatz 4.2 ganz oder teilweise
zutreffen. Sofern bits&more die Nichteinhaltung schriftlich verbindlich zugesagter Fristen und
Termine aus grob fahrlässigen Gründen zu vertreten hat und sich in Verzug befindet, hat der Käufer
Anspruch auf eine Verzugsentschädigung in Höhe von 1/8% für jede vollendete Woche des
Verzuges, insgesamt jedoch höchstens bis zu 2% des Bruttorechnungsbetrages der vom Verzug
betroffenen Lieferungen und Leistungen. Darüber hinausgehende Ansprüche sind, unerheblich
welchen Grundes, ausdrücklich ausgeschlossen.
§ 4.5
bits&more ist zu Durchführung und Verrechnung von Teillieferungen und Teilleistungen berechtigt.
Jede Teillieferung und Teilleistung gilt als selbständige Leistung und bedarf keiner gesonderten
Vereinbarung oder Zustimmung des Käufers.
§ 4.6
Zur Leistungsausführung ist bits&more erst dann verpflichtet, sobald der Käufer all seinen
Verpflichtungen, die zur Ausführung erforderlich sind, nachgekommen ist, insbesondere alle
technischen und vertraglichen Einzelheiten, Vorarbeiten und Vorbereitungsmaßnahmen erfüllt hat.
§ 4.7
Ist der Käufer eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches
Sondervermögen oder ein Kaufmann, bei dem der Verzug den Betrieb seines Handelsgewerbes
ganz oder teilweise beeinträchtigt, steht ihm ein Schadensersatz nur bei Vorsatz oder grober
Fahrlässigkeit, gemäß den Bestimmungen von Absatz 4.4 zu.
§ 4.8
bits&more behält sich das Recht vor, das jeweilige Leistungsangebot inhaltlich ohne gesonderte
Vereinbarung oder Zustimmung des Käufers, in einem dem Kunden zumutbaren Rahmen zu
verändern. Dies gilt insbesondere für durch die Sache bedingte Abweichungen.
§5 - Annahmeverzug
§ 5.1
Für die Dauer des Annahmeverzuges des Käufers ist bits&more berechtigt, die Liefergegenstände,
bei Bedarf auch unter Bedienung einer Spedition oder eines Lagerhalters, auf Gefahr und Kosten
des Käufers einzulagern.
§ 5.2
Während der Dauer des Annahmeverzuges hat der Käufer an bits&more als Ersatz der
entstehenden Lagerkosten ohne weiteren Nachweis pro begonnenen Monat pauschal 2½ % des
Bruttorechnungsbetrages, mindestens jedoch 10.00, zu bezahlen. Bei Anfall höherer Lagerkosten
kann bits&more den Ersatz dieser Kosten gegen Nachweis vom Käufer fordern.
§ 5.3
Wenn der Käufer nach Ablauf einer ihm gesetzten Nachfrist die Annahme der Liefergegenstände
verweigert oder erklärt, die Ware nicht abnehmen zu wollen, kann bits&more auf Vertragserfüllung
bestehen, die Erfüllung des Vertrages verweigern und Schadensersatz wegen Nichterfüllung
verlangen. bits&more ist berechtigt, als Schadensersatz wahlweise entweder mindestens 33 1/3 %
des vereinbarten Kaufpreises oder gegen Nachweis den Ersatz des effektiv entstandenen Schadens
zuzüglich Regiekosten und Evidenzhaltungsgebühren vom Käufer zu fordern.
§ 5.4
Nichtannahme von (Nachnahme-) Sendungen stellt einen Sachverhalt von Annahmeverzug dar dem
gegenüber der Käufer sich zu verantworten hat und die Bestimmungen der vorhergehenden Absätze
dieses Paragraphen zur Anwendung kommen. Bei Nichtannahme von Sendungen werden pauschal
12.00 Rücksendungs- bzw. Bearbeitungsgebühr verrechnet. Der Grund der Nichtannahme ist für
jegliche weitere Erörterung des Sachverhaltes irrelevant.
§6 - Liefermenge
§ 6.1
Sichtbare Mengendifferenzen müssen sofort bei Warenerhalt, verdeckte Mengendifferenzen
innerhalb von 2 Tagen nach Warenerhalt bits&more und dem Frachtführer schriftlich angezeigt
werden. Maßgebend ist das Datum des Poststempels. Übernahme der Ware durch den Spediteur
oder Transporteur gilt als Beweis für Menge, einwandfreie Umhüllung und Verladung.
§7 - Gefahrenübergang
§ 7.1
Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person
übergeben worden ist oder zwecks Versendung das Lager von bits&more verlassen hat. Falls der
Versand sich ohne unser Verschulden verzögert oder unmöglich wird, geht die Gefahr mit der
Meldung der Versandbereitschaft auf den Käufer über. Eine im Einzelfall vereinbarte Übernahme der
Transportkosten durch bits&more hat keinen Einfluss auf den Gefahrenübergang.
§ 7.2
Transportschäden werden nicht von bits&more, sondern vom zuständigen Transportunternehmen
bearbeitet. Im Falle eines Transportschadens muss sich der Kunde umgehend mit dem jeweiligen
Transportunternehmen in Verbindung setzen.
§8 - Gewährleistung
§ 8.1
Die Gewährleistungsfrist beträgt für alle von bits&more ab 2002-01-01 gelieferten Produkte 24
Monate. Vor 2002-01-01 6 Monate. Im Falle von Mängeln, die durch bits&more zu vertretenden sind,
werden diese nach Ermessen von bits&more entweder durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung
behoben. Anspruch auf Ersatzlieferung besteht, wenn diese fehlgeschlagen ist und die
Bestimmungen von Absatz 8.2 erfüllt wurden. Dies ist der Fall, wenn sie mehrfach versucht wurde
und eine weitere Nachbesserung dem Käufer nicht zumutbar ist. Wandlung oder Preisminderung
wird ausnahmslos ausgeschlossen. Die Beweislast liegt unabhängig jeglicher anderer
Bestimmungen ausschließlich beim Käufer. Bei unentgeltlichen Geschäften trifft bits&more keinerlei
Gewährleistungspflicht. Etwaige Mängel hat der Käufer unverzüglich, jedoch spätestens nach 3
Werktagen an bits&more schriftlich mittels Mängelrüge zu melden. Maßgeblich ist das Datum des
Poststempels. Nach Ablauf dieser Frist oder Nichterhebung einer schriftlichen Mängelrüge ist
bits&more frei von jeglicher Gewährleistungspflicht.
§ 8.2
Der Käufer ist im Falle einer Mängelrüge verpflichtet, das defekte Gerät bzw. Teil mit vollständigem
Zubehör auf eigene Kosten und Gefahr, verbunden mit einem vollständig ausgefülltem bits&more
RMA Formular, einer von bits&more zugewiesenen RMA Nummer sowie einer Kopie des
Lieferscheins oder Rechnung, mit dem die Ware geliefert wurde, an bits&more zu senden. Bei
physisch nicht mehr vorhandener Originalverpackung und/oder Zubehör besteht nur Anspruch auf
Nachbesserung, nicht jedoch auf Ersatzlieferung. Solange der Käufer diesen Verpflichtungen nicht
nachkommt, kann er keine Nachbesserung oder Ersatzlieferung verlangen.
§ 8.3
Stimmt bits&more einer Ersatzlieferung trotz teilweiser Nichteinhaltung des Absatzes 8.2 zu, so ist
sie berechtigt, dem Käufer das bei Übersendung des defekten Gerätes fehlende Zubehör zum
tagesaktuellen Verkaufspreis in Rechnung zu stellen. Ersetzte Teile gehen in das Eigentum von
bits&more über.
§ 8.4
Gewährleistungsverpflichtungen bestehen nicht, wenn der aufgetretene Fehler in ursächlichem
Zusammenhang damit steht, dass der Kaufgegenstand unsachgemäß behandelt oder
überbeansprucht worden ist oder in den Kaufgegenstand Teile eingebaut worden sind, deren
Verwendung der Verkäufer nicht genehmigt hat oder der Kaufgegenstand in einer vom Verkäufer
nicht genehmigten Weise verändert worden ist oder der Käufer die Vorschriften über die
Behandlung, Wartung und Pflege des Kaufgegenstandes (z.B. Betriebsanleitung) nicht befolgt hat.
Ebenso ist natürlicher Verschleiß von der Gewährleistung ausgeschlossen.
§ 8.5
Sollte der Käufer innerhalb oder außerhalb des Gewährleistungszeitraumes eine Sache übersenden,
bei der sich herausstellt, dass diese mangelfrei ist, so gilt eine Aufwandsentschädigung zugunsten
von bits&more in Höhe von mindestens 40.00, oder gegen Nachweis ein sich ergebender
angemessener höherer Betrag (z.B. bei Überprüfung durch den Hersteller der Kostenbetrag, den
dieser bits&more in Rechnung stellt) als vereinbart. Grund hierfür ist der bei bits&more entstehende
Verwaltungsaufwand.
§ 8.6
Die Abtretung von Gewährleistungsansprüchen an Dritte ist ausgeschlossen. Verkauft der Käufer die
von bits&more gelieferten Gegenstände an Dritte, ist ihm untersagt, wegen der damit verbundenen
gesetzlichen und/oder vertraglichen Gewährleistungsansprüche auf bits&more zu verweisen.
§ 8.7
Die Gewährleistung beschränkt sich ausschließlich auf die Reparatur oder den Austausch der
beschädigten Liefergegenstände. Sollten im Rahmen der Vorbemühungen durch bits&more die ev.
auf den zu reparierenden Geräten befindlichen Daten verloren gehen, so ist dieses Risiko
ausschließlich vom Auftraggeber zu tragen. Die Haftung wird insgesamt auf vorsätzliche und grob
fahrlässige Handlungen beschränkt, wie in §11 Absatz 11.4 dieser AGB behandelt.
§ 8.8
Sollte die beanstandete Lieferung und/oder Leistung zum Zeitpunkt der Feststellung des Mangels,
Stellung der Mängelrüge oder Beantragung der RMA noch nicht bezahlt sein, bleibt die Fälligkeit der
Zahlung dadurch unberührt und unterliegt weiterhin uneingeschränkt §5 und §10. Hierzu siehe auch
§13 dieser AGB.
§ 8.9
Kostenvoranschläge sind grundsätzlich unverbindlich und können in unbestimmter Höhe
überschritten werden. Die Höhe der Überschreitung augrund von unvorhersehbaren Kosten oder
sonstigen nicht abschätzbaren Ereignissen ist unbeschränkt und behält sich bits&more ausdrücklich
vor.
§ 8.10
Über die Gewährleistungspflicht von 24 Monaten hinausgehende Garantiezeiten sind freiwillige
Leistungen des jeweiligen Herstellers. In diesem Fall hat sich der Kunde mit dem Hersteller direkt in
Verbindung zu setzen. Sofern das Handling nicht durch den Hersteller erfolgt, kann dies gegen
einen Unkostenbeitrag in der Höhe von mindestens 35.00 durch bits&more erfolgen. Höhere
Beträge aufgrund Entstehung unvorhersehbarer Kosten behält sich bits&more ausdrücklich vor und
benötigen keinem gesonderten Nachweis. Grund hierfür ist der bei bits&more entstehende
Verwaltungsaufwand.
§ 8.11
Bei Ware, die ausdrücklich (schriftlich) als „gebraucht“ definiert ist, ist bits&more frei von jeglicher
Gewährleistungs- oder Garantiepflicht. bits&more braucht bei Ware, die als „gebraucht“ beschrieben
wird nicht gesondert auf diesen Sachverhalt hinweisen.
§9 - Eigentumsvorbehalt
§ 9.1
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von bits&more.
§ 9.2
In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes liegt nur dann ein Rücktritt vom Vertrag, wenn
dieser ausdrücklich schriftlich von bits&more erklärt wird.
§ 9.3
Bei sämtlichen Warenrücknahmen ist bits&more berechtigt, angemessene Transport- und
Manipulationsspesen zu verrechnen, deren Höhe anhand des zugrunde liegenden ursächlichen
Zusammenhangs im Ermessen der jeweiligen Umstände seitens bits&more liegt.
§ 9.4
Der Kunde tritt schon jetzt seine Forderungen gegenüber Dritten samt allen Nebenrechten, soweit
diese durch Veräußerung oder Verarbeitung von bits&more bezogener Waren entstehen, bis zu
endgültigen Bezahlung der Forderungen gegenüber bits&more zahlungshalber an bits&more ab. Der
Kunde hat auf Verlangen seine Abnehmer zu nennen und diese rechtzeitig von der Zession zu
verständigen. Die Zession ist in den Geschäftsbüchern, Lieferscheinen, Fakturen etc. dem
Abnehmer ersichtlich zu machen. Ist der Kunde mit seinen Zahlungen bits&more gegenüber im
Verzug, so sind die bei ihm eingehenden Verkaufserlöse abzusondern und hat der Kunde diese nur
im Namen von bits&more inne.
§ 9.5
Ist der Kunde Verbraucher oder Unternehmer, zu dessen ordentlichem Geschäftsbetrieb der Handel
mit den von bits&more erworbenen Waren nicht gehört, so darf er bis zur vollständigen Begleichung
der offenen Kaufpreisforderung über die Vorbehaltsware nicht verfügen, sie insbesondere nicht
verkaufen, verpfänden, verschenken oder verleihen.
§ 9.6
Der Kunde trägt das volle Risiko für die Vorbehaltsware, insbesondere für die Gefahr des
Unterganges, des Verlustes oder der Verschlechterung; allfällige Ansprüche gegen einem
Versicherer sind bereits jetzt an bits&more abgetreten.
§ 9.7
Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware - insbesondere durch Pfändungen - wird der Kunde auf
das Eigentum von bits&more hinweisen und bits&more unverzüglich schriftlich benachrichtigen.
Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, die bits&more in diesem Zusammenhang entstehenden
gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür unbeschränkt der Kunde.
§10 - Zahlung und Forderungsabtretung
§ 10.1
Die Rechnungen sind je nach Vereinbarung per Vorauskasse, per Bar-Nachnahme oder per
Giroüberweisung zahlbar, soweit nicht schriftlich anders vereinbart. Die Lieferung erfolgt
grundsätzlich zu Lasten des Käufers indem Dieser die entstehenden, von bits&more berechneten
Gebühren, zusammen mit dem Warenwert an bits&more abführt, es sei denn, es wurde ausdrücklich
etwas anderes vereinbart. Die Ware kann gegen eine zusätzliche Gebühr, z.B. bei Postversand
(Wertpaket) gegen Transportschaden versichert werden.
§ 10.2
Rechnungen sind sofort nach Erhalt ohne Abzug zur Zahlung fällig. Zahlungen des Kunden gelten
erst mit dem Zeitpunkt des Einganges auf dem Geschäftskonto von bits&more als geleistet. Bei
Zahlungsverzug des Kunden ist bits&more berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 17.5 % per anno
zu verrechnen; bei Kreditgeschäften mit Verbrauchern dürfen diese Verzugszinsen jedoch den für
vertragsgemäße Zahlung vereinbarten Zinssatz um höchstens 7 ½ % pro Jahr übersteigen.
Hierdurch werden Ansprüche auf Ersatz höherer Zinsen oder Zinseszinsen nicht beeinträchtigt.
§ 10.3
bits&more ist berechtigt, trotz aller anders lautender Bestimmungen des Käufers, Zahlungen auf
dessen ältere Schulden anzurechnen. Sind bereits Kosten und Zinsen entstanden, so ist bits&more
berechtigt, die Zahlung zunächst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die
Hauptleistung anzurechnen. Der Käufer ist hiervon zu unterrichten.
§ 10.4
Alle schwebenden Forderungen werden sofort fällig, wenn der Abnehmer in Zahlungsverzug gerät,
sonstige wesentliche Verpflichtungen aus dem Vertrag schuldhaft nicht einhält oder wenn Umstände
bekannt werden, die geeignet sind, die Kreditwürdigkeit des Abnehmers zu mindern, insbesondere
Zahlungseinstellung, Anhängigkeit eines Vergleichs- oder Konkursverfahrens. In diesen Fällen ist
bits&more berechtigt, noch ausstehende Lieferungen zurückzubehalten oder nur gegen
Vorauszahlung oder Sicherheiten auszuführen.
§ 10.5
Der Käufer ist zur Aufrechnung oder zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes gegenüber
bits&more nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt worden sind.
§ 10.6
Im Zuge der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion wird bits&more jeglichen
Zahlungsverkehr ausschließlich in EURO ( ) durchführen und entsprechend in EURO ( ) an den
Kunden berechnen, unabhängig davon, welche Währung im Auftrag vorgesehen ist. Ist bits&more zu
einer Zahlung verpflichtet, kann bits&more bestimmen, in welcher Währung die Zahlung zu erfolgen
hat. Der Kunde erklärt sich mit dieser Regelung einverstanden.
§ 10.7
Der Kunde verzichtet auf die Möglichkeit der Aufrechnung. Dies gilt jedoch bei
Verbrauchergeschäften nicht für den Fall der Zahlungsunfähigkeit von bits&more sowie für
Gegenforderungen, die in rechtlichem Zusammenhang mit Forderung von bits&more stehen,
gerichtlich festgestellt oder von bits&more anerkannt sind.
§ 10.8
Forderungen gegen bits&more dürfen nicht an Dritte abgetreten werden, es sei denn es liegt eine
ausdrückliche schriftliche Zustimmung von bits&more vor.
§11 - Haftungsbeschränkung und Schadenersatz
§ 11.1
Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, aus positiver Vertragsverletzung, aus
Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung, Fälle leichter Fahrlässigkeit bzw.
Regressforderungen im Sinne von §12 Produkthaftungsgesetz sind sowohl gegen bits&more, als
auch gegen deren Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches
oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt von bits&more vorliegt. Die Beweislist liegt beim
Regressberechtigten.
§ 11.2
Die Haftung von bits&more für leichte Fahrlässigkeit, der Ersatz von Folgeschäden und
Vermögensschäden und von Schäden, welche aus Ansprüchen Dritter gegen den Vertragspartner
resultieren, ist ausgeschlossen. Weiters haftet bits&more nicht für Schäden an von bits&more
gelieferten Produkten, welche durch einen nachträglichen Einbau in ein von bits&more oder Anderen
geliefertes Produkt entstanden sind.
§ 11.3
Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, so beträgt die Verjährungsfrist von
Schadenersatzansprüchen drei Jahre ab Gefahrenübergang.
§ 11.4
Vor dem Anschluss von EDV-technischen Produkten bzw. der Installation von
Computerprogrammen oder deren Einsendung an bits&more ist der Kunde verpflichtet, den auf der
betreffenden Computeranlage bereits bestehenden Datenbestand ausreichend zu sichern,
andernfalls hat er für verloren gegangene Daten bzw. für deren Wiederbeschaffung sowie für alle
damit zusammenhängenden Schäden und Kosten die Haftung zu tragen. Die in diesen
Geschäftsbedingungen enthaltenen oder sonst vereinbarten Bestimmungen über Schadenersatz
gelten auch dann, wenn der Schadenersatzanspruch neben oder anstelle eines
Gewährleistungsanspruches, wie in §8 Absatz 8.7 dieser AGB erörtert, geltend gemacht wird.
§ 11.5
Bei Ware, die ausdrücklich (schriftlich) als „gebraucht“ definiert ist, ist bits&more frei von jeglicher
Haft- oder Schadenersatzverpflichtung gemäß vorhergehender Absätze von §11. bits&more braucht
bei Ware, die als „gebraucht“ beschrieben wird nicht gesondert auf diesen Sachverhalt hinweisen.
§ 11.6
Bei Abgabe von Ware, die gemäß Jugendschutzgesetz (JSchG) nicht an Minderjährige veräußerst
werden darf, jedoch aufgrund anderer Umstände wie zB die Nichtüberprüfbarkeit der Volljährigkeit
des Vertragspartners (zB bei Online-/Fax Auftragserteilung) dennoch an Minderjährige abgegeben
wird, ist bits&more frei von jeglicher Haftung oder Schadenersatzverpflichtung. Die Haftung hat der
Vormund/Erziehungsberechtigte zu tragen. Siehe hierzu auch §2 Absatz 2.6 dieser AGB. Dieser
Sachverhalt hat keine Auswirkungen auf die Rechtsgültigkeit des Vertragsabschlusses.
§12 - Mahn- und Inkassospesen
§ 12.1
Im Falle des Zahlungsverzuges hat der Kunde die bits&more entstehenden Mahnspesen in Höhe
von pauschal 10.00 pro erfolgter Mahnung sowie für die Evidenzhaltung des Schuldverhältnisses
im Mahnwesen pro begonnenem Quartal einen Betrag von 5.00 zu ersetzen.
§ 12.2
Bei Nichtzahlung trotz erfolgter erster Mahnung ist bits&more berechtigt, ein Inkassobüro und/oder
eine Rechtsanwaltskanzlei zu beauftragen, dessen Kosten der Kunde bis zu den in der Verordnung
des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten, BGBl 1996/141 genannten
Höchstbeträgen zu ersetzen hat. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden
Schadenersatzanspruches behält sich bits&more ausdrücklich vor.
§ 12.3
Im Falle des Zahlungsverzuges ist bits&more weiters von allen weiteren Leistungs- und
Lieferverpflichtungen entbunden und berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen
zurückzuhalten, Vorauszahlungen bzw. Sicherstellungen zu fordern oder vom Vertrag
zurückzutreten.
§13 - Leistungsverweigerung und Zurückbehaltung
§ 13.1
Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, so ist der Kunde bei gerechtfertigter Reklamation
nicht zur Zurückhaltung des gesamten, sondern nur eines angemessenen Teiles des
Bruttorechnungsbetrages, höchstens aber von 7 ½ % des Bruttorechnungsbetrages berechtigt.
§ 13.2
Handelt es sich um ein Verbrauchergeschäft, so ist der Kunde bei gerechtfertigter Reklamation nicht
zur Zurückhaltung des gesamten, sondern nur eines angemessenen Teiles des
Bruttorechnungsbetrages, höchstens aber von 20 % des Bruttorechnungsbetrages berechtigt.
§14 - Vertragsrücktritt
§ 14.1
Aus wichtigen Gründen, insbesondere bei Eröffnung eines Konkursverfahrens über das Vermögen
des Kunden oder bei Abweisung eines solchen mangels Masse behält sich bits&more den Rücktritt
vom geschlossenen Vertrag vor, sofern er von beiden Seiten noch nicht zur Gänze erfüllt ist.
§ 14.2
Tritt der Kunde - ohne dazu berechtigt zu sein - vom geschlossenen Vertrag zurück oder begehrt er
seine Aufhebung, ist bits&more berechtigt, nach eigener Wahl entweder auf der Erfüllung des
Vertrages zu bestehen oder der Aufhebung des Vertrages zuzustimmen; im letzteren Fall ist der
Kunde verpflichtet, eine Stornogebühr in Höhe von mindestens 33 1/3 % des
Bruttorechnungsbetrages zu bezahlen. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden
Schadenersatzanspruches behält sich bits&more ausdrücklich vor.
§ 14.3
Handelt es sich um ein Fernabsatzgeschäft mit Endverbrauchern im Sinne des Deutschen KSchG,
so ist der Kunde berechtigt, innerhalb einer Frist von 7 (sieben) Werktagen nach Erhalt der Ware,
die Ware ohne Angabe von Gründen lt. KSchG §5a-j zurückschicken. Für die Wahrung der Frist
genügt die rechtzeitige Absendung der schriftlichen Rücktrittserklärung zusammen mit der Ware und
jeglichem Zubehör in der Original Verpackung. Maßgeblich ist das Datum des Poststempels.
Voraussetzung ist, dass die Ware weder beschädigt noch gebraucht ist und für die Rücksendung
ausreichend frankiert wurde. Unfrankierte Rücksendungen werden abgelehnt und zu Lasten des
Absenders retourniert. Die Rückgabefrist wird hierdurch nicht beeinträchtigt. Nicht angenommene
(Nachnahme-) Sendungen stellen keinen Begehr eines Vertragsrücktrittes im Sinne der
Bestimmungen des KSchG §5a-j dar und stellen den Sachverhalt eines Annahmeverzuges dar
(siehe hierzu auch §5 Absatz 5.4 dieser AGB); die Rückgabefrist beginnt in diesem Falle ab Datum
der Nichtannahme der Sendung.
§ 14.4
Jegliche Rückgabe- und/oder Umtauschgarantie gilt nicht für Ware, die nach Kundenspezifikation
angefertigt worden ist oder wird bzw. bei Sonderbestellungen. Der Kunde ist darauf nicht gesondert
hinzuweisen.
§ 14.5
Von jeglichem Rücktrittsrecht ausgenommen sind Verträge über Audio- oder Videoaufzeichnungen,
Software bzw. Verbrauchsmaterialien wie Tinten, Toner, Papier, Software, Akkus, Datenträger,
Batterien usw. sofern die gelieferten Stücke entsiegelt oder die Verpackung geöffnet wurde.
§ 14.6
Jegliche Kosten des Versandes, der Rücksendung sowie der Bearbeitung trägt der Verbraucher
unabhängig davon, ob es sich um einen Endverbraucher handelt oder nicht. Hierzu siehe auch
Absatz 14.3 und §15 Absatz 15.1 dieser AGB.
§ 14.7
Der Kunde hat kein Recht, von einem gültig geschlossenen Vertrag zurückzutreten, wenn die Sache
keinen Mangel aufweist, auch nicht wenn es sich um ein Verbrauchergeschäft handelt. Dieser
Absatz gilt nicht, wenn es sich um ein Geschäft im Sinne des Fernabsatzgesetztes (KSchG §5a-j)
Siehe hierzu auch Absatz 14.3.
§15 - Rückerstattungen
§ 15.1
Die Rückerstattungssumme basiert auf dem Zeitwert und kann vom tatsächlichem Kaufpreis
abweichen, beträgt jedoch maximal 100 % der Kaufsumme. Dies gilt auch bei Rücksendungen
innerhalb der 7tägigen Widerrufsfrist.
§ 15.2
Im Fall von Rückerstattungen werden geleistete Zahlungen auf das jeweilige Girokonto
gutschrieben. Aus abrechnungstechnischen Gründen ist keine andere Auszahlung möglich.
Eventuell anfallende Spesen von Geldinstituten oder dergleichen gehen zu Lasten des Käufers.
§ 15.3
Jegliche Rückzahlung erfolgt ausschließlich in Form von bits&more Warengutscheinen, soweit keine
Umstände vorliegen, die eine Rückzahlung in Form von Umlaufgeld (EURO - ) rechtfertigen.
§16 - Datenschutz
§ 16.1
Ohne die ausdrückliche Zustimmung des Vertragspartners werden Ihre Daten ausschließlich zur
Abwicklung der Bestellung bzw. der Zusendung von Informations- und Werbematerial von bits&more
verwendet und im Rahmen der Geschäftsbeziehung per EDV-Anlage gespeichert. Hierzu siehe auch
§17 dieser AGB.
§ 16.2
Eine Weitergabe der Daten an mit der Lieferung beauftragte Unternehmen erfolgt nur in soweit die
Auftragsabwicklung dies erforderlich macht. Ansonsten werden die Daten streng vertraulich
behandelt und Dritten nicht zugänglich gemacht.
§ 16.3
bits&more ist berechtigt, Vermittlungsdaten, insbesondere Source - und Destination IP und sämtliche
anderen Logfiles neben der Auswertung für Verrechnungszwecke, zum Schutz der eigenen
Rechnung und der von Dritten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, in der Regel auf das
Datenschutzgesetz fokussierend, zu speichern und auszuwerten. Routing- und
Domaininformationen müssen und dürfen gleichermaßen weitergegeben werden.
§17 - Werbung
§ 17.1
Der Käufer erklärt mit Auftragserteilung seine ausdrückliche Zustimmung, Werbung von bits&more
per Postversand, Telefax, E-Mail, SMS oder anderer elektronischer und nicht-elektronischer Medien
ohne vorherige Aufforderung übermittelt zu bekommen. Der Käufer kann diese Zustimmung jederzeit
schriftlich widerrufen. Die Gültigkeit des Widerrufes tritt mit der Bestätigung des Widerrufs seitens
bits&more in Kraft. Evt. bis zu diesem Zeitpunkt in die Wege geleiteten Werbemaßnahmen werden
soweit im Rahmen eines nicht zu rechtfertigenden Aufwandes nicht rückgängig machbar noch
normal durchgeführt.
§18 - Export
§ 18.1
Die Wiederausfuhr aus Deutschland unterliegt den Deutschen, EU- und US-amerikanischen
Ausfuhrbestimmungen. Der Käufer hat für das Einholen der Ausfuhrgenehmigungen beim
Bundessausfuhramt selbst zu sorgen. Er ist für die Einhaltung der einschlägigen Bestimmungen bis
zum Endverbraucher verantwortlich. bits&more trägt hierfür keine Verantwortung.
§ 18.2
Der Käufer sichert zu, dass er die Produkte oder technischen Daten, die er von bits&more erhalten
hat, insbesondere in die folgenden Länder nicht direkt oder indirekt exportieren oder reexportieren
wird: Afghanistan, Kuba, Iran, Libyen, Sudan, Nordkorea, Irak, Syrien, Ruanda, oder in jene anderen
Länder, für die die US-amerikanische Regierung oder jede andere behördliche Einrichtung zum
Zeitpunkt des Exportes oder Re-Exportes eine von der US-amerikanischen Regierung gültige
Genehmigung oder andere behördliche Genehmigung benötigt, ohne zuvor die schriftliche
Genehmigung des US-amerikanischen Wirtschaftsministeriums und/oder einer anderen US-
amerikanischen behördlichen Einrichtung eingeholt zu haben.
§19 - Verwendung der Produkte & Leistungen
§ 19.1
Die Produkte & Leistungen sind für die übliche kommerzielle Verwendung und nicht für eine
Verwendung in kritischen Sicherheitssystemen, Kernkraftwerken oder medizinischen Geräten mit
lebenserhaltender Funktion vorgesehen, es sei denn dies wird ausdrücklich schriftlich vom Hersteller
erklärt und bestätigt.
§ 19.2
bits&more kann aufgrund durch von bits&more bereitgestellte Produkte im Zusammenhang mit
Absatz 19.1 nicht zur Verantwortung gezogen werden; diese liegt beim Kunden bzw. bei fahrlässiger
Handlung des Herstellers beim Hersteller.
§20 - Urheberrechte
§ 20.1
Wird dem Vertragspartner für den Betrieb von Anlagen oder Geräten (Hardware) Software
überlassen, erhält der Vertragspartner das nicht übertragbare Recht, diese Software unter
Einhaltung der vertraglichen und erforderlichen Spezifikationen am vereinbarten Aufstellungsort zu
benutzen. Alle anderen Rechte an der Software sind dem Lizenzgeber vorbehalten, ohne dessen
schriftliches Einverständnis ist der Vertragspartner daher insbesondere nicht berechtigt, die Software
zu vervielfältigen, zu ändern oder Dritten zugänglich zu machen.
§ 20.2
Für Software, die als „Public Domain“, „Freeware“ oder als „Shareware“ klassifiziert ist, übernimmt
bits&more keine wie immer geartete Gewähr.
§ 20.3
Jegliche von bits&more vertriebene Software deren Inhaber der Urheberrechte bits&more inne hat
unterliegen dem bits&more EULA (End User License Agreement) in der jeweils gültigen Fassung.
§21 - Mietrecht
§ 21.1
Voraussetzung für die Hardware-/Softwaremiete von bits&more-Produkten ist die Volljährigkeit des
Kunden oder bei Nichtvolljährigkeit die Haftungserklärung des Erziehungsberechtigten. Für die
Abwicklung des Mietvertrages ist ein amtlich gültiger Lichtbildausweis erforderlich. Bei OnlineInitiierung des Mietantrages wird eine eigenhändige Unterschrift durch Übermittlung einer digitalen
Signatur oder einer eigenhändigen Unterschrift neben der mittels Fax oder Einschreiben zu
übermittelnden Ausweiskopie ersetzt.
§ 21.2
Die Verrechnung der Mietdauer erfolgt in Kalenderwochen, im Folgenden „KW“ genannt. Kleinste
mögliche Verrechnungseinheit ist eine KW. Der Lauf des Mietverhältnisses beginnt mit der KW des
Zeitpunktes der Übergabe und endet mit Ende der KW nach Eintreffen der Mietsache bei bits&more
oder Abholung durch bits&more. Die voraussichtliche Mietdauer ist vor der Auslieferung der
Mietsache vom Kunden bekannt zu geben.
§ 21.3
bits&more behält sich vor, bei Mietkunden nach Einlangen des Antrages eine Bonitätsprüfung
durchzuführen und eine entsprechende Zahlart zu veranschlagen. Im Normalfall hat die Zahlung
mittels „Einzugsermächtigung prompt“ zu erfolgen.
§ 21.4
Die Zustellung der Mietsache kann wahlweise per Selbstabholung, Postversand (gegen aktuelle
gültige Versandgebühren) oder mittels persönlicher Zustellung und ev. zusätzlicher Einschulung
durch Mitarbeiter von bits&more erfolgen (Verrechnung gemäß aktueller Dienstleistungstarife).
§ 21.5
Bei durch den Mieter entstandenen Schäden, Fehlfunktionen oder Verlust der Mietsache von
bits&more, hat Dieser sämtliche entstehende Kosten zu tragen. Hierzu zählen insbesondere:
Schäden durch unsachgemäße sowie fahrlässige Verwendung, jedoch auch fehlerhafte
Einstellungen des Betriebssystems oder sonstiger vorinstallierter Programmkomponenten, im
Folgenden „Software“ genannt, welche die wesentliche Funktionalität der Mietsache ganz oder
teilweise beeinträchtigen. bits&more ist berechtigt, vom Mieter im Vorfeld die Hinterlegung einer
Kaution in angemessener Höhe zu verlangen und etwaige Schäden von Dieser zu begleichen.
§ 21.6
Eventuelle durch den Mieter auf der Mietsache in digitaler oder anderer Form gespeicherte
Informationen müssen vor der Rückgabe der Mietsache an bits&more restlos entfernt werden.
Versäumt der Mieter diese Verpflichtung, ist bits&more berechtigt, den entstehenden Aufwand dem
Mieter in Rechnung zu stellen oder von einer etwaigen Kaution abzuziehen. Des Weiteren haftet der
Mieter für alle von ihm gespeicherten Informationen, die gegen Deutsches- und/oder EU-Recht
verstoßen. Bei Auffinden eines solchen Datenbestandes ist der Mieter verpflichtet, bits&more
umgehend zu informieren. Bei Nichteinhaltung dieser Verpflichtung kann der Mieter ansonsten in
späterer Folge für diese Inhalte zur Verantwortung gezogen werden. bits&more kann für vom Mieter
auf der Mietsache gespeicherte Informationen nicht zur Verantwortung gezogen werden.
§22 - Gewinnspiele & Bonusprogramme
§ 22.1
Bei allen von bits&more initiierten Gewinnspielen oder Bonusprogrammen ist der Rechtsweg
ausdrücklich ausgeschlossen.
§ 22.2
Die Manipulation von Gewinnspielen oder Bonusprogrammen mit betrügerischer Absicht zur eigenen
Bereicherung und/oder Schädigung von bits&more oder als Partner von bits&more, wie zB die
Fälschung von „points™“ stellt einen schwerwiegenden Delikt dar und wird ausnahmslos zur
Anzeige gebracht.
§23 - Geheimhaltung
§ 23.1
Der Käufer ist verpflichtet, sämtliche ihm im Zusammenhang mit den Lieferungen von bits&more
zugänglich werdenden Informationen, die auf Grund sonstiger Umstände eindeutig als Geschäftsoder Betriebsgeheimnisse von bits&more erkennbar sind und vertraulich zu halten sind, unbefristet
geheim zu halten und sie - soweit dies nicht zur Erreichung des Vertragszwecks erforderlich ist
weder aufzuzeichnen noch an Dritte weiterzugeben oder in irgendeiner Weise zu verwerten.
§24 - Anwendbares Recht, Teilwirksamkeit & Erfüllungsort
§ 24.1
Für die Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen bits&more und dem
Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Andere nationale Rechte sowie das
internationale Kaufrecht werden ausdrücklich ausgeschlossen.
§ 24.2
Soweit der Käufer Vollkaufmann oder Minderkaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des
öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Hannover Gerichtsstand für
alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. bits&more
ist jedoch nach eigenem Ermessen berechtigt, den Käufer an jedem anderen Gerichtsstand zu
klagen.
§ 24.3
Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen
unwirksam sein oder werden oder eine Regelungslücke enthalten, so verpflichten sich die
Vertragsparteien, in Verhandlungen mit dem Ziel einzutreten, die unwirksame oder unvollständige
Bestimmung durch eine angemessene Individualabrede zu ersetzen oder zu ergänzen, die dem
wirtschaftlichen Zweck der gewollten Regelung weitestgehend entspricht. Die Gültigkeit sämtlicher
übrigen Bestimmungen bleibt davon gänzlich unberührt.
§ 24.4
Erfüllungsort sowie Übergabeort im Sinne der Verpackungsverordnung ist der Sitz des Verkäufers.
§ 24.5
Pläne, Skizzen oder sonstige technische Unterlagen bleiben ebenso wie Muster, Kataloge,
Prospekte, Abbildungen und dergleichen stets geistiges Eigentum von bits&more; der Kunde erhält
daran keine wie immer gearteten Werknutzungs- oder Verwertungsrechte.
bits&more AGB, Version 0.0.1 - Web distributed Version
Bei technischen Fragen zu unserem Online-Angebot wenden Sie sich bitte an:
[email protected]
zuletzt aktualisiert am 31.05.2004 13:50:14 - ©2004 bits&more - Alle Rechte vorbehalten
Glossar
Referenzen
über uns
AGB
bits&more - Weißekreuzstraße 22 - 30161 Hannover
Tel: 0511 / 374 24 28 - Fax: 0511 / 374 24 29
[email protected] - http://bits-n-more.com
Kai Mueller
Unterschrift
nicht bestätigt
Digital unterschrieben
von Kai Mueller
DN: cn=Kai Mueller,
o=bits and more, c=DE
Datum: 2004.05.31
13:57:27 +02'00'
Speicherort: Hannover
Impressum
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement