Panther-Batterien Datenblatt zum sicheren Umgang mit

Panther-Batterien Datenblatt zum sicheren Umgang mit
Datenblatt zum sicheren Umgang mit
Bleiakkumulatoren (Bleibatterien)
1. Stoff / Zubereitungs- und Firmenbezeichnung
Angaben zum Produkt
Handelsname:
Bleibatterien, gefüllt mit verdünnter Schwefelsäure
Angaben zum Hersteller:
PANTHER-BATTERIEN GmbH
In den Wiesen 2
D-49451 Holdorf
Ansprechpartner: Andreas Lohmann
Telefon: +49-5494 980 58-0
[email protected]
Telefax: +49-5494 980 58-58
2. Zusammensetzung / Angaben zu Bestandteilen
EINECS-Nr.
CAS-Nr.
Bezeichnung
Gehalt *
Einstufung
231-100-4
7439-92-1
Blei
231-100-4
7439-92-1
Bleilegierungen
(enthalten Spuren Arsen &Antimon)
34
Gewicht %
-
231-100-4
7439-92-1
anorganische Bleiverbindungen
31
Gewicht %
Schwefelsäure
34
Gewicht %
T – fruchtschädigend
R61-20/22-33-62-52/53
C - ätzend
R 35
231-639-5
7664-93-9
* Gehalt kann variieren
-
3. Mögliche Gefahren
Bei intakter Batterie und Beachtung der Betriebsanleitung keine Gefährdung.
Bleibatterien haben zwei wesentliche Merkmale:
- sie enthalten verdünnte Schwefelsäure, die starke Verätzungen verursachen kann
- sie entwickeln beim elektrischen Ladevorgang Wasserstoff- und Sauerstoffgas,
die unter bestimmten Voraussetzungen eine explosive Mischung ergeben können
Batterien sind daher durch folgende Warnsymbole gekennzeichnet:
Die Bedeutung der Warnsymbole* ist:
1 Nicht rauchen, keine offenen Flammen,
keine Funken
No smoking, no naked flames, no sparks
2 Schutzbrille tragen
Shield eyes
3 Von Kindern fernhalten
Keep away from children
4 Schwefelsäure
Battery acid
5 Bedienungsanleitung beachten
Note operating instructions
6 Explosives Gasgemisch
Explosive gas
* IEC und EN-Norm in Vorbereitung
Wegen möglicher statischer Aufladung Batterien nicht mit trockenen Tüchern abreiben,
sondern feuchte Tücher verwenden.
4. Erste Hilfe-Maßnahmen
Maßnahmen
Diese Information ist nur relevant, wenn die Batterie zerstört ist und ein direkter Kontakt
mit den Inhaltsstoffen besteht.
Blei und Batteriepaste:
nach Hautkontakt
Schwefelsäure:
nach Hautkontakt
nach Einatmen von Säurenebeln *)
nach Augenkontakt *)
nach Verschlucken *)
mit Wasser und Seife reinigen
mit Wasser abspülen; benetzte Kleidung
ausziehen und waschen
Frischluft atmen
unter fließendem Wasser mehrere Minuten
spülen
sofort reichlich Wasser trinken, Aktivkohle
schlucken, Erbrechen vermeiden
*) Arzt hinzuziehen
5. Maßnahmen zur Brandbekämpfung
Geeignete Löschmittel:
besondere Schutzausrüstung:
CO2, Trockenlöschmittel und Wasser
für größere Lagermengen Augen-, Atem-,
Säureschutz, säurefeste Kleidung
(siehe auch Kapitel 8)
6. Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
Verfahren zur Reinigung / Aufnahme:
Verschüttete Säure mit Bindemittel - z. B. Sand - festlegen,
Neutralisation mit Kalk/Soda und unter Beachtung der amtlichen örtlichen
Bestimmungen entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer
gelangen lassen.
7. Handhabung und Lagerung
Unter Dach frostfrei lagern; geladene Batterien sind frostsicher bis – 50° Grad;
Kurzschlüsse vermeiden.
Die Lagerung größerer Mengen mit örtlichen Wasserbehörden abstimmen
Sollten Batterien in Lagerräumen geladen werden, unbedingt Gebrauchsanweisung
beachten.
Zusätzliche Informationen über die Lagerung von Bleibatterien sind bei der PantherBatterien GmbH erhältlich.
8. Expositionsbegrenzung und persönliche Schutzausrüstung
8.1 Keine Exposition durch Blei und Batteriepaste bei ordnungsgemäßer Handhabung.
Bei Zerstörung des Batteriegehäuses und direktem Kontakt mit dem bleihaltigen
Inhalt:
Gefahrensymbol
R-Sätze
T
R-61
R-20/22
R-33
R-62
R-52/53
S-Sätze
S-52
S-45
S-60
S-61
Fruchtschädigend
Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
Gesundheitsschädlich beim Einatmen und
Verschlucken
Gefahr kumulativer Wirkungen.
Kann möglicherweise die
Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
Schädlich für Wasserorganismen. Kann in
Gewässern längerfristig schädliche
Wirkungen haben.
Exposition vermeiden - vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen
Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen
Dieses Produkt und sein Behälter sind als
gefährlicher Abfall zu entsorgen
Freisetzung in die Umwelt vermeiden.
Besondere Anweisungen einholen/
Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen.
8.2
Möglichkeit der Exposition durch Schwefelsäure und Säurenebel beim Befüllen
und Laden
Grenzwert in der Luft am Arbeitsplatz:
- Deutschland
0,2 mg Schwefelsäure/m³
bez. auf die einatembare Fraktion
Der Grenzwert wird allgemein auf nationaler Ebene festgelegt.
Gefahrensymbol
C
Ätzend
R-Sätze
R-35
verursacht schwere Verätzungen
S-Sätze
S-2
S-16
S-26
Für Kinder unzugänglich aufbewahren
Von Zündquellen fernhalten – Nicht rauchen
Bei Berührungen mit den Augen gründlich
mit Wasser spülen und Arzt aufsuchen
Bei Unfall und Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen
S-45
Persönliche Schutzausrüstung:
Diese Information ist nur relevant, wenn die Batterie zerstört ist oder ein direkter Kontakt
mit den Inhaltsstoffen besteht.
Augenschutz: Schutzbrille bei Nachfüllen oder Nachladen erforderlich
Empfohlener Handschutz bei Kontakt mit Inhaltsstoffen:
Handschuhmaterial: Nitrilkautschuk
Schichtstärke: 0,11 mm
Durchbruchzeit: > 480 Minuten
Die einzusetzenden Schutzhandschuhe müssen den Spezifikationen der EU-Richtlinie 89/686/EWG
und der sich daraus ergebenden Norm EN 274 genügen.
Hautschutz:
Schutzkleidung aus Kunstfasermaterial tragen
Fußschutz:
Säurefeste Schutzschuhe tragen
9. Physikalische und chemische Eigenschaften
Blei
Schwefelsäure (30-51 %)
Erscheinungsbild
Erscheinungsbild
Form:
Farbe:
Geruch:
Feststoff
grau
geruchlos
Form:
Farbe:
Geruch:
Flüssigkeit
farblos
geruchlos
Sicherheitsrelevante Daten
pH-Wert (bei 25°C)
7 – 8 (bei 100 mg/l Wasser)
0,3 (bei 49 g/l Wasser)
Erstarrungspunkt:
327 °C
-35 - -77 °C
Siedepunkt:
1740 °C
ca. 108-148 °C
Löslichkeit in Wasser (25 °C):
gering (0,15 mg/l)
vollständig
Dichte (20 °C):
11,35 g/cm³
1,2-1,4 g/cm³
Dampfdruck (20 °C):
-14,6 mbar
- Blei und bleihaltige Batteriepaste sind schwer löslich in Wasser.
- Blei kann gelöst werden in alkalischem oder sauerem Milieu.
10. Stabilität und Reaktivität der Schwefelsäure (30-51 %)
-
Ätzende, nicht brennbare Flüssigkeit
Thermische Zersetzung bei 338 °C
Zersetzt organische Stoffe wie Pappe, Holz, Textilien
Reaktion mit Metallen unter Bildung von Wasserstoff
heftige Reaktionen mit Laugen
11. Angabe zur Toxikologie
- Blei und Batteriepaste
können bei Aufnahme in den Körper Blut, Nerven und Nieren schädigen,
Bleiverbindungen gelten als fortpflanzungsgefährdend.
Akute Toxität:
LD50 (Oral, Ratte) 2140 mg/kg
LC50 (Inhalation, Ratte) 510 mg/m³/2Std.
- Schwefelsäure
wirkt stark ätzend auf Haut und Schleimhäute
Bei Aufnahme von Nebeln sind Schädigungen der Atemwege möglich.
Anmerkung:
Nicht anwendbar auf das fertige Produkt, nur anwendbar auf seine
Bestandteile im Falle einer Zerstörung der Batterie.
12. Angaben zur Ökologie
Diese Information ist nur relevant, wenn die Batterie zerstört ist und ein direkter Kontakt
mit den Inhaltsstoffen besteht.
- Blei und seine anorganischen Verbindungen
Sind schwer wasserlöslich, im sauren oder alkalischen Milieu kann Blei gelöst
werden. Die Eliminierung aus dem Wasser muß durch chemisch/physikalische
Behandlung sichergestellt werden. Bleihaltiges Abwasser darf nicht unbehandelt
abgegeben werden.
Wassergefährdender Stoff im Sinne :
des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG)
Wassergefährdungsklasse: 1
(schwach wassergefährdend)
- Schwefelsäure
Nicht in Kanalisation gelangen lassen. Säure mit Kalk oder Soda neutralisieren.
Ökologischer Schaden durch pH-Veränderung möglich.
Wassergefährdender Stoff im Sinne :
des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG)
Wassergefährdungsklasse: 1
(schwach wassergefährdend)
13. Hinweise zur Verwertung
Die PANTHER-BATTERIEN GmbH nimmt die in Verkaufsstellen, öffentlich-rechtlichen und
gewerblichen Betrieben gesammelten Altbatterien zurück. Die Batterien werden in
Bleirecyclinghütten verwertet und als Sekundärblei wieder dem Produktionsprozeß
zugeführt.
Verbrauchte Bleibatterien sind als besonders überwachungsbedürftiger Abfall zur
Verwertung eingestuft (EAK 160601*). Sie unterliegen den Bestimmungen der Richtlinie
157/91/EWG sowie nationalen Vorschriften über die Wiederverwertung von Batterien.
Batterien sind deswegen mit dem Recycling-/Rückgabesymbol und mit einer
durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet (siehe auch unter 15 Kennzeichnung).
Verbrauchte Bleibatterien können vom Kunden in Verkaufsstellen und bei öffentlichrechtlichen Entsorgungsträgern (Städte und Landkreise) zurückgegeben werden.
Verbrauchte Bleibatterien sollen nicht mit anderen Batterien vermischt werden, um die
Verwertung nicht zu erschweren.
Keinesfalls darf der Elektrolyt, die verdünnte Schwefelsäure unsachgemäß entleert
werden, dieser Vorgang ist von Fachbetrieben durchzuführen.
14. Transportvorschriften
Land Transport
Land Transport (ADR/RID)
UN Nr:
Klasse ADR/RID:
Bezeichnung:
Verpackungsgruppe:
Kennzeichnung:
ADR/RID:
See Transport
See Transport (IMDG Code)
UN Nr:
Klasse:
Bezeichnung:
Verpackungsgruppe:
EmS:
Kennzeichnung:
Luft Transport
UN 2794
Klasse 8
BATTERIEN, NASS, GEFÜLLT MIT
SÄURE, elektrische Sammler
nicht vorgeschrieben
Ätzend
Neue Batterien sind von den
Bestimmungen des ADR/RID
ausgenommen (Sondervorschrift 598)
UN 2794
Klasse 8
BATTERIEN, NASS, GEFÜLLT MIT
SÄURE, elektrische Sammler
III
F-A, S-B
Ätzend
Luft Transport (IATA-DGR)
UN Nr:
Klasse:
Bezeichnung:
Verpackungsgruppe:
Kennzeichnung:
UN 2794
Klasse 8
BATTERIEN, NASS, GEFÜLLT MIT
SÄURE, elektrische Sammler
III
Ätzend
15. Kennzeichnung
Gemäß § 11 der Batterieverordnung vom 27.03.98 (Umsetzung der EU-Richtlinien
157/91/EWG und 86/93/EWG) nebst Anhang sind Bleiakkumulatoren mit einer
durchgestrichenen Mülltonne und darunter mit dem chemischen Symbol für Blei (Pb) zu
kennzeichnen.
Zusätzlich erfolgt die Kennzeichnung mit dem ISO Rückgabe-/Recyclingsymbol.
/Recyclingsymbol.
Bildliche Darstellung der Kennzeichnung:
Verantwortlich für das Anbringen der Kennzeichnung ist der Batteriehersteller. Zusätzlich ist
eine Information des Verbrauchers/Anwenders über die Bedeutung der Kennzeichen
erforderlich. Verantwortlich für diese Information sind die Hersteller und Vertreiber der
kennzeichnungspflichtigen Batterien (Verpackung, technische Anleitung, Prospekte).
16. Sonstige Angaben
Die vorstehenden Angaben stützen sich auf den heutigen Stand der Kenntnisse und
stellen keine Zusicherung von Eigenschaften dar. Bestehende Gesetze und
Bestimmungen sind vom Empfänger des Produkts in eigener Verantwortung zu
beachten.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement