Übersicht Telefon
BA Cover Kestrel EF81 + ara.qxd
22.12.2005
13:48 Uhr
Seite 1
EF81
Issued by
BenQ Mobile GmbH & Co. OHG
Haidenauplatz 1
D-81667 Munich
© BenQ Mobile GmbH & Co. OHG 2005
All rights reserved. Subject to availability.
Rights of modification reserved.
Manufactured by BenQ Mobile GmbH & Co. OHG
under trademark license of Siemens AG
www.BenQ-Siemens.com/ef81
cyan magenta yellow black
L I E B R E I C H ,
Medienproduktion
Inhaltsverzeichnis
Die vollständige Version
des Benutzerhandbuchs
finden Sie auf
unserer Website unter:
www.BenQSiemens.com/ef8
1
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise ................... 2
Übersicht Telefon ....................... 5
Display-Symbole ...................... 10
Inbetriebnahme ....................... 11
Telefon ein-/ausschalten
und PIN eingeben .................... 14
Allgemeine Anweisungen ........ 16
Sicherheit ................................. 21
Texteingabe ............................. 22
Telefonieren ............................. 25
Kontakte .................................. 30
Ruflisten ................................... 35
Kamera ..................................... 35
Neu erstellen ............................ 37
Eingang .................................... 38
Nachrichtenlisten .................... 41
Nachrichteneinstellungen ....... 41
Sprachnachrichten ................... 43
1
Internet .................................... 43
Spiele ........................................ 45
Einstellungen ........................... 45
Organiser .................................. 53
Extras ........................................ 54
Media Player ............................. 56
Media Pool ................................ 57
Mobile Phone Manager ............ 58
Kundenservice .......................... 59
Pflege und Wartung ................. 61
Gerätedaten ............................. 62
SAR ........................................... 63
Garantieurkunde
(Deutschland) ........................... 64
Garantieurkunde
(Österreich) .............................. 65
Lizenzvertrag ............................ 66
Index ......................................... 69
Die vollständige Version des Benutzerhandbuchs finden Sie
auf unserer Website unter: www.BenQ-Siemens.com/ef81
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_SUGIVZ.fm
right page (1) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
2
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
Hinweis für Eltern
Lesen Sie vor Gebrauch die Bedienungsanleitung und die Sicherheitshinweise genau. Klären Sie Ihre Kinder über deren Inhalt und die Gefahren bei der Benutzung des Telefons auf.
Beachten Sie bei der Benutzung
des Telefons gesetzliche Vorschriften und lokale Einschränkungen. Diese können z. B.
gelten in Flugzeugen, an Tankstellen, in Krankenhäusern oder
beim Autofahren.
Verwenden Sie nur Original-Akkus (100% quecksilberfrei) und
-Ladevorrichtungen. Andernfalls
sind erhebliche Gesundheitsund Sachschäden nicht auszuschließen. Es könnte z. B. der
Akku explodieren.
Die Funktion medizinischer Geräte wie Hörhilfen oder Herzschrittmacher kann gestört
werden. Halten Sie einen Mindestabstand von 20 cm zwischen Telefon und Herzschrittmacher ein. Halten Sie während
eines Gesprächs das Telefon an
das vom Herzschritt-macher
weiter entfernte Ohr. Wenden
Sie sich für weitere Informationen an Ihren Arzt.
Kleinteile, wie z.B. SIM-Karte,
Dichtstopfen, Objektivring,
Objektivdeckel und
Micro SD-Karte können durch
Kleinkinder demontiert und verschluckt werden. Daher muss
das Telefon entsprechend für
Kleinkinder unerreichbar aufbewahrt werden.
Töne, Musik und das Freisprechen werden über den Lautsprecher wiedergegeben. Halten Sie
das Telefon nicht an das Ohr,
wenn es klingelt bzw. wenn Sie
die Freisprechfunktion eingeschaltet haben. Sie können sich
sonst schwerwiegende, dauerhafte Gehörschäden zuziehen.
Schwerwiegende dauerhafte
Gehörschäden können
auftreten, wenn Sie Kopfhörer
bzw. Headsets mit hoher
Lautstärke verwenden. Mit der
Zeit könnten Sie sich an den
hohen Lautstärkepegel
gewöhnen, der Ihnen dann
normal erscheint. Dies kann
aber Gehörschäden
verursachen. Reduzieren Sie
deshalb die Lautstärke auf ein
ungefährliches Maß. Sollten Sie
Ohrgeräusche wahrnehmen,
reduzieren Sie die Lautstärke
oder setzen die Verwendung
Ihres Systems aus.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Safety.fm
left page (2) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:44)
Sicherheitshinweise
Die auf dem Steckernetzteil angegebene Netzspannung (V)
darf nicht überschritten werden.
Bei Nichtbeachtung kann es zur
Zerstörung des Ladegerätes
kommen.
Das Netzteil muss zum Laden
des Akkus in eine gut erreichbare Netzsteckdose eingesteckt
werden. Das Ladegerät kann
nach dem Laden des Akkus nur
durch Ausstecken ausgeschaltet
werden.
Das Telefon darf nicht geöffnet
werden. Nur der Austausch von
Akku (100% quecksilberfrei),
SIM-Karte oder Micro SD-Karte
ist zulässig. Den Akku dürfen Sie
unter keinen Umständen öffnen.
Jede weitere Änderung am Gerät ist unzulässig und führt zum
Verlust der Betriebserlaubnis.
Entsorgen Sie unbrauchbare
Akkus und Telefone den
gesetzlichen Bestimmungen
entsprechend.
Das Telefon könnte in der Nähe
von Fernsehgeräten, Radios
und PCs Störungen verursachen.
Bringen Sie das Telefon nicht in
die Nähe von elektromagnetischen Datenträgern wie Kreditkarten und Disketten. Darauf
gespeicherte Informationen
könnten verloren gehen.
3
Verwenden Sie nur Original-Zubehör. So vermeiden Sie mögliche Gesundheits- und
Sachschäden und stellen sicher,
dass alle relevanten Bestimmungen eingehalten werden.
Unsachgemäßer Gebrauch schließt jegliche Gewährleistung aus! Diese Sicherheitshinweise gelten auch für OriginalZubehör.
Mobiltelefone können vielseitig eingesetzt
werden und daher auch in anderer Form
als in der normalen Haltung am Ohr,
z.B. am Körper, betrieben werden. In diesem Fall ist ein Abstand von mindestens
1,0 cm einzuhalten.
Bluetooth®
Das Telefon ist mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet. Sie können damit eine
Funkverbindung zwischen Ihrem Telefon
und einem Headset, einer Kfz-Freisprecheinrichtung oder mit anderen Bluetoothfähigen Geräten herstellen.
Für eine sichere Verbindung zwischen den
Geräten und damit Dritte nicht Zugang zu Ihrem Telefon erhalten, sollten Sie folgende
Punkte beachten:
• Die erste Verbindungsherstellung zwischen zwei Geräten, das so genannten
„Koppeln“, sollte nur in einer vertrauenswürdigen Umgebung stattfinden.
• Beide Geräte müssen sich auch einmal
mit einem Passwort/PIN identifizieren können. Um ausreichende Sicherheit zu gewährleisten, wählen Sie am besten eine
schwer zu erratende, 16-stellige
Ziffernkombination als Passwort
(falls keine PIN zugewiesen wurde).
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Safety.fm
right page (3) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:44)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
4
Sicherheitshinweise
• Eine automatische Verbindungsannahme
(„Verbindung ohne Bestätigung“) sollte nur
in Ausnahmefällen verwendet werden.
• Im Allgemeinen sollten nur vertrauenswürdige Geräte verbunden werden, um
Sicherheitsrisiken gering zu halten.
• Sie sollten möglichst die „Sichtbarkeit“ Ihres Telefons einschränken. Unbekannte
Geräte haben es so viel schwerer, eine
Verbindung zu Ihrem Telefon herzustellen.
Stellen Sie dazu im Bluetooth-Menü die
Option BT-Sichtbarkeit von Ein auf Aus
um.
• Der Name Ihres Telefons wird in einer
Bluetooth-Verbindung übertragen. Die
Werkseinstellung ist die „Bluetooth-ID“.
Bei der erstmaligen Aktivierung von
Bluetooth oder später im Bluetooth-Menü
können Sie diesen Namen ändern.
• Wenn Sie Bluetooth nicht benötigen,
sollten Sie diese Funktion deaktivieren.
Vor Verwendung von Bluetooth-Zubehör
oder von Mobiltelefonen im Fahrzeug lesen
Sie in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs
nach, ob Beschränkungen bei der
Verwendung dieser Produkte bestehen.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Safety.fm
left page (4) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:44)
right page (5) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:03)
Übersicht Telefon
Clamshell geschlossen
1 Außen-Display
2 - 4 Außen-Displaytasten
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\out-
Die aktuellen Funktionen dieser Tasten
werden in der untersten Zeile des Außen-Displays als Symbole angezeigt.
Verwenden Sie diese Funktionen bei
geschlossener Clamshell. Bei geöffneter Clamshell haben die Außen-Displaytasten keine Funktion.
Im Bereitschaftszustand:
2‚
Ausgewählte Anwendung
starten.
3Ä
Lange drücken: Tasten am
Außen-Display sperren und
entsperren.
Drücken: Wenn Tasten am
Außen-Display gesperrt sind,
wird eine Anfrage angezeigt.
Drücken Sie ‚ um sie zu
bestätigen und die Tasten am
Außen-Display zu entsperren.
4 Œ/ ˆ Zur ausgewählten Anwendung
blättern ;/ < /: (S. 8).
Eingehender Anruf:
2ê
Anruf im Freisprech-Modus
annehmen (geht nicht bei
Video-Anruf).
3ë
4¿
Anruf abweisen.
Klingelton für diesen Anruf
ausschalten.
Im Gespräch:
2 ¡/¢ Mikrofon ein-/ausschalten
(stumm).
3 ì Gespräch beenden.
4 -/ + Lautstärke regeln.
5 Lautsprecher
6 Kameraobjektiv
Z
W
Betreiber
12:04
; < :
‚Œˆ Ä
5
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
Übersicht Telefon
left page (6) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:03)
Übersicht Telefon
Clamshell geöffnet
1 Hörer
2 Hauptdisplay
3 Kameraobjektiv
4 A Verbindungstaste
5
6
7
8
9
Angezeigte/markierte Nummer/Namen
wählen, Anrufe annehmen. Im Bereitschaftszustand Ruflisten anzeigen.
B Ein-/Aus-/Ende-Taste
• Ausgeschaltet:
Lang drücken zum Einschalten
des Telefons.
• Im Bereitschaftszustand:
Lang drücken zum Ausschalten.
Kurz drücken, um das Ausschaltmenü
zu öffnen (S. 15).
• Während eines Gespräches oder
einer Anwendung: Zum Beenden kurz
drücken.
• In Menüs: Zum Wechseln in den
Bereitschaftszustand lang drücken.
j Videoanruftaste
Drücken, um den Videomodus zu
aktivieren.
k Internettaste
Browser öffnen, falls nicht vordefiniert.
i Task-Taste
Kurz drücken: Task Handler öffnen.
Lang drücken: Hauptmenü öffnen.
l Löschen-Taste
Texteingabe: Im Texteingabemodus
Zeichen nacheinander löschen. Lang
drücken, um Text schnell zu löschen.
Listen/Eingabefelder: Markierte Objekte
löschen.
Z
W
10.06.2006
10:10
Dienstanbieter
Kontakte
ƒ
Musik
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\out-
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
6
right page (7) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:03)
1 Displaytasten
5 # Tastensperre
2
6
3
Die aktuellen Funktionen dieser Tasten
werden in der untersten Zeile des
Hauptdisplays als §Text§ /Symbol
angezeigt.
C Navigationstaste
• Navigationstaste drücken, um eine
Option/ein Listenelement auszuwählen oder eine Anwendung/Funktion
zu starten.
• Im Bereitschaftszustand: Drücken
zum Öffnen des Hauptmenüs.
Navigationstaste
Im Bereitschaftszustand:
G Kurz drücken: Benutzerprofile
öffnen.
Lang drücken: Sprachwahl
starten.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\out-
H Kontakte öffnen.
E Eingang öffnen.
D Media Player starten.
In Listen, Nachrichten und Menüs:
I Auf-/abblättern.
Während einer Audio-Wiedergabe:
I Lautstärke regeln.
F Zum vorigen/nächsten Titel
wechseln.
4
* Klingelton
Lang drücken im Bereitschaftszustand:
Alle Signaltöne ein-/ausschalten (außer
Wecker). Vibration wird automatisch
aktiviert. Sie können die Einstellungen
für Vibration im Profil(S. 45) für den
stummen Modus ändern.
7
Im Bereitschaftszustand: Lang drücken
zum Ein-/Ausschalten der Tastensperre.
Es können nur Notrufnummern gewählt
werden.
Beim Wählen: Platzhalter „?“ eingeben.
Anschlussbuchse
Für Ladegerät, Headset etc.
Kontakte
ƒ
Musik
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
Übersicht Telefon
left page (8) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:03)
Übersicht Telefon
Clamshell
öffnen/schließen
Clamshell geschlossen
• Im Bereitschaftszustand können Sie eine
der folgenden Anwendungen starten:
;
Kamera im Bildmodus starten
(S. 35).
< Kamera im Videomodus starten.
:
Im Media Player die Musikregisterkarte öffnen (S. 56) und die Audiowiedergabe starten.
• Kamera aktiv: Sie können Fotos machen
und Videos aufzeichnen.
• Media Player aktiv: Sie können Titel
auswählen und die Wiedergabe regeln.
• Zwischen Anwendungen wechseln:
Sie können immer nur eine Anwendung
steuern.
• Eingehender Anruf: Mit Hilfe der AußenDisplaytasten können Sie den Anruf
im Freisprech-Modus annehmen
(geht nicht bei Video-Anrufen).
• Sprachwahl: Wenn ein Headset am
Telefon angeschlossen ist, können Sie
durch Drücken der Aktivierungstaste am
Headset die Sprachwahl einschalten.
Clamshell öffnen
Wenn Sie die Clamshell öffnen, wird
am Außen-Display ein Logo angezeigt.
Die Außen-Displaytasten sind deaktiviert.
Beim Öffnen der Clamshell geschieht
abhängig von der Situation Folgendes:
• Im Bereitschaftszustand: Die Tastatur wird
automatisch entsperrt. Die Öffnen-Melodie
wird abgespielt, sofern aktiviert. Drücken
Sie eine beliebige Taste, um die Wiedergabe zu beenden.
• Eingehender Anruf: Der Anruf wird angenommen. Sie können diese Einstellung
in manuelle Anruf-Annahme nach dem
Öffnen der Clamshell ändern (S. 50).
• Geöffnete Anwendungen bleiben geöffnet.
• Offene Anfragen und Benachrichtigungen,
z. B. in Dialogfeldern, werden bestätigt.
Clamshell-Positionen
Sie können die Clamshell beim Öffnen in
zwei verschiedenen Positionen einrasten
lassen:
Position 1:
Dies ist die ideale Position für Videoanrufe
und für Kamera-Aufnahmen mit Selbstauslöser. Mit dem Telefon auf einem Tisch können Sie die angezeigte Person auf dem
Display bequem sehen und ein Gespräch
führen oder im Kameramodus eine Aufnahme mit Selbstauslöser machen.
Position 2:
Dies ist die normale Position, wenn Sie das
Telefon ans Ohr halten.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\out-
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
8
right page (9) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:03)
9
• Media Player aktiv: Bei ausgewählter
Musikregisterkarte oder während einer
Audiowiedergabe bleibt die Anwendung
geöffnet, auch wenn sie im Hintergrund
läuft.
• Datenverbindungen: Aktive Datenübertragungen (z. B. Senden/Empfangen von
SMS/MMS oder Abholen von E-Mail,
Datendownload, Synchronisation) und offene Bluetooth®- oder Server-Verbindungen sind vom Schließen der Clamshell
nicht betroffen.
• Alle anderen aktiven Anwendungen werden geschlossen. Nicht gesicherte Daten
werden automatisch gesichert.
• Offene Anfragen und Benachrichtigungen,
z. B. in Dialogfeldern, werden abgelehnt.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\out-
Clamshell schließen
Beim Schließen der Clamshell geschieht
abhängig von der Situation Folgendes:
• Im Bereitschaftszustand: Die SchließenMelodie wird abgespielt, sofern aktiviert.
Drücken Sie eine beliebige AußenDisplaytaste, um die Wiedergabe zu
beenden.
• Während eines Gesprächs: Alle aktiven/gehaltenen Gespräche werden
beendet.
Beim Telefonieren im Freisprech-Modus
(S. 27) wird durch eine Meldung auf dem
Außen-Display abgefragt, ob Sie das
aktive Gespräch fortsetzen wollen.
• Kamera aktiv: Ist die Kamera im
Vordergrund, bleibt sie im ausgewählten
Modus geöffnet.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
Übersicht Telefon
left page (10) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:03)
Display-Symbole
Display-Symbole
Menü (nur am Außen-Display)
;
<
:
Kamera im Bildmodus
Kamera im Videomodus
Media Player
(Audiowiedergabe)
Hauptmenü (nur auf dem Hauptdisplay)
L
P
O
R
M
Q
§
¦
¥
S
N
T
Kontakte
Ruflisten
Internet
©
ª
Kamera
ý
Nachrichten
Organiser
Spiele
Media Player
Videotelefonie
Extras
Media Pool (Dateiverwaltung)
Einstellungen
Display-Symbole (Auswahl)
Z
Y
Ç
¿
¹
Ä
Å
Æ
u
½
Stärke des Empfangssignals
Ladevorgang
Alle Anrufe werden umgeleitet
Rufton aus
Alarm eingestellt
Tastensperre eingeschaltet
Automatische Rufannahme ein
Nur Notrufe möglich
Allgemeines Profil (siehe S. 45)
Micro SD-Karte aktiv
Bluetooth aktiv und sichtbar
Bluetooth aktiv und nicht
sichtbar
Daten über Internet übertragen
Ereignisse (Auswahl)
À
}
p
ã
å
Sprachnachricht erhalten
Entgangene Anrufe
Neue Nachricht
SMS-Speicher voll
Telefonspeicher voll
Meldungssymbole (Auswahl)
ç
q
z
Ungelesene Nachricht
SMS, MMS, E-Mail (gelesen)
E-Mail weitergeleitet
Kamerasymbole (Außen-Display)
Ë
Ø
Helligkeitseinstellungen öffnen
Zoom-Einstellungen öffnen
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\out-
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
10
Inbetriebnahme
Inbetriebnahme
Die Displays Ihres Telefons sind bei
Auslieferung mit einer Schutzfolie
beklebt. Ziehen Sie diese Folie langsam ab, bevor Sie das Telefon zum
ersten Mal verwenden.
Bei statischer Aufladung kann es in
seltenen Fällen zu Verfärbungen im
Randbereich des Displays kommen.
Diese verschwinden aber nach ca.
10 Minuten wieder.
SIM-Karte/Micro-SDKarte einlegen
Vom Dienstanbieter erhalten Sie eine SIM-Karte, auf der alle wichtigen
Daten Ihres Anschlusses gespeichert
sind. Wurde die SIM-Karte im
Scheckkartenformat geliefert,
lösen Sie bitte den kleineren Abschnitt heraus, und entfernen Sie
evtl. überstehende Kunststoffreste.
Achtung
Stecken Sie die SIM-Karte ein, bevor Sie
die Micro SD-Karte einstecken. Wenn die
Micro SD-Karte falsch in den SIM-Kartenschlitz eingesteckt wird, kann sie nicht
mehr entfernt werden!
Durch die Micro SD-Karte erhält Ihr
Telefon eine sehr große Speicherkapazität. Sie können damit beispielsweise Bild-/Videodateien und Tonaufnahmen speichern. Sie können
diese Micro SD-Karte aber auch wie
eine Diskette verwenden, um beliebige andere Dateien zu speichern.
11
Auf die gespeicherten Ordner und
Dateien können Sie über das Menü
Media Pool (S. 57) zugreifen.
Die Anzahl der auf der Micro SD-Karte gespeicherten Dateien beeinflusst
die Zugriffszeit. Wenn mehr
als 300 Dateien auf der Karte
gespeichert sind, verringert sich die
Leistung des Telefons.
Um eine Funktion des Telefons mit
einer Datei von der Micro SD-Karte
zu belegen, z. B. einen Klingelton,
kopieren Sie die Datei auf das Telefon. Anderenfalls wird die Einstellung auf den Standardwert zurückgesetzt, wenn Sie die Micro SD-Karte
entfernen.
Neue Micro SD-Karte
• Erstellen Sie auf einem PC eine
Sicherungskopie der Daten Ihrer alten
Micro SD-Karte.
• Formatieren Sie die neue Micro SDKarte.
• Kopieren Sie die Daten vom PC auf die
neue Micro SD-Karte.
SIM-Karte mit der Kontaktfläche
nach unten 1 vor ihren Einschub legen. Dabei auf die richtige Lage der
abgeschrägten Ecke achten.
Micro-SD-Karte vor ihren Einschub
legen 2.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (11) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
12
Inbetriebnahme
Akku einsetzen
Mit Hilfe des Akkufachdeckels die
SIM-Karte leicht in den Einschub
schieben (siehe Abbildung).
Mit Hilfe des Akkufachdeckels die
Micro SD-Karte leicht in den Einschub schieben (siehe Abbildung).
Zum Entnehmen einer Karte die SIModer Micro SD-Karte mit der Kante
des Akkufachdeckels entriegeln oder
schieben. Bei Nichtbeachtung kann
der Auswurfmechanismus der SIMKarte beschädigt werden. Die Karte
wird ausgeworfen.
Beachten Sie bitte die mit der Micro SDKarte gelieferte Bedienungsanleitung des
Herstellers.
Akku in das Telefon einsetzen 3
und nach unten drücken 4, bis er
einrastet.
Zum Schließen des Akkufachs den
Deckel so aufsetzen, dass die Markierungspunkte in den Aussparungen
einhaken 5. Dann den Deckel nach
unten drücken, bis er einrastet 6.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (12) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Inbetriebnahme
Akku entnehmen
Laden des Akkus
Achtung
Bitte schalten Sie das Telefon aus, bevor
Sie den Akku entnehmen.
Der Akku ist im Lieferzustand nicht
komplett geladen. Stecken Sie das
Ladekabel unten am Telefon an.
13
Stecken Sie das Netzteil in eine Netzsteckdose und laden Sie den Akku
mindestens zwei Stunden lang auf.
Nur das mitgelieferte Steckernetzteil
verwenden!
Um den Akkufachdeckel zu öffnen,
die Haltelasche unterhalb der Kameralinse schieben, bis der Deckel entriegelt ist 7. Den Deckel in der gezeigten Richtung schieben 8 und
anheben 9.
Achten Sie darauf, den Deckel nicht vertikal abzuheben. Die Markierungspunkte
an der Kante des Deckels könnten
beschädigt werden.
Alternativ dazu kann der Akku über
den USB-Anschluss (Zubehör, S. 53)
geladen werden.
Y
Anzeige während des
Ladevorgangs.
Während das Telefon an einem Ladekabel
oder USB-Kabel angeschlossen ist, sollte
die SIM-Karte nicht entfernt werden, da
dies Schäden hervorrufen kann.
Ladezeit
In Pfeilrichtung = gegen den Akku
drücken und ihn nach oben
herausheben !.
Ein leerer Akku ist nach ca.
2 Stunden wieder vollständig aufgeladen. Der Ladevorgang kann nur innerhalb eines Temperaturbereichs
von +5 °C bis +45 °C ausgeführt werden. Liegt die Temperatur um 5 °C
darüber oder darunter, blinkt das
Ladesymbol als Warnhinweis.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (13) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
14
Telefon ein-/ ausschalten und PIN eingeben
Die auf dem Steckernetzteil
angegebene Netzspannung darf
nicht überschritten werden.
spätestens zwei Stunden. Der Akku
ist in diesem Fall nach 3 bis 4 Stunden komplett geladen.
Sie sollten den Akku nicht unnötig
entfernen und den Ladevorgang nach
Möglichkeit nicht vorzeitig beenden.
Anzeige im Betrieb
Anzeige des Ladezustands während
des Betriebs (leer-voll):
• Das Steckernetzteil wird bei längerem
Gebrauch warm. Das ist normal und
ungefährlich.
• Wird der Akku für länger als ca. 30 Sek.
entfernt, muss die Uhr neu eingestellt
werden.
Betriebszeit und -temperatur
Die Betriebszeiten hängen von den
jeweiligen Netz- und Einsatzbedingungen ab. Extreme Temperaturen
vermindern die Bereitschaftszeit des
Telefons erheblich. Vermeiden Sie
daher, das Telefon in die Sonne oder
auf eine Heizung zu legen.
Das Telefon kann sich bei der Datenübertragung oder beim Einsatz von UMTS aufheizen. Das ist normal und ungefährlich.
Gesprächszeit:
UMTS: bis zu 210 Minuten
GSM: bis zu 270 Minuten
VWX
Warnung bei geringer Akkuladung
Wenn der Akku fast leer ist,
werden Sie zweimal gewarnt:
bei 10 Minuten und bei
1 Minute Reststrom.
Ausschalten
Wenn der Akku vollständig entladen
ist, schaltet sich das Telefon
automatisch aus.
Telefon ein-/
ausschalten und PIN
eingeben
Telefon einschalten
Clamshell öffnen.
Ein-/Aus-/Ende-Taste lang
drücken zum Einschalten.
Bereitschaftszeit:
UMTS: bis zu 250 Stunden
GSM: bis zu 300 Stunden
B
Ladesymbol nicht sichtbar
Wurde der Akku vollständig entladen, ist beim Anstecken des Steckernetzteils das Ladesymbol nicht sofort sichtbar. Es erscheint nach
Das Telefon wird automatisch
eingeschaltet, wenn:
PIN eingeben oder Abfrage bestätigen (S. 22).
• der Akku per USB geladen wird
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (14) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Telefon ein-/ ausschalten und PIN eingeben
oder
• ein Alarm oder Kalenderereignis
eintritt.
Wenn Sie die Clamshell schließen, bevor
Sie die PIN eingegeben haben, schaltet
sich das Telefon wieder aus.
PIN eingeben
Die SIM-Karte kann mit einer
4- bis 8-stelligen PIN geschützt sein.
J
§OK§
PIN über die Zifferntasten
eingeben. Damit niemand
die PIN lesen kann, werden auf dem Display
Sternchen anstelle von
Zahlen angezeigt. Mit l
korrigieren.
Bestätigen. Die Anmeldung im Netz dauert
einige Sekunden.
Sie können die PIN jederzeit ändern
(S. 21). Zum Aufheben der
SIM-Kartensperre siehe S. 22.
Telefon ausschalten
B
Ein-/Aus-/Ende-Taste lang
drücken.
Oder
B
Kurz drücken und eine
der folgenden Optionen
wählen.
Ausschal- Telefon ausschalten. Das
ten
Telefon schaltet sich automatisch ein, wenn ein Alarm oder
Kalenderereignis eintritt.
OfflineModus
15
Telefon ist nicht ausgeschaltet, aber es besteht keine Verbindung. CDrücken, um
Anforderung zu bestätigen.
Telefon & Wählen, wenn das Telefon
Alarm aus nicht eingeschaltet werden
soll, wenn ein Alarm oder Kalenderereignis eintritt, während es ausgeschaltet ist.
Dieser Modus ist z.B. in Krankenhäusern oder im Flugzeug
sinnvoll.
Modus umschalten:
Clamshell öffnen.
Kurz drücken und Modus
wählen.
Abfrage bestätigen.
B
C
Offline-Modus
Im Offline-Modus können Sie viele
Funktionen des Telefons verwenden, auch ohne mit einem Mobilfunknetz verbunden zu sein
(Sie können aber weder eingehende
Anrufe empfangen noch Anrufe
absetzen).
Wenn Sie das Telefon ausschalten,
wird beim späteren Einschalten der
Online-Modus automatisch aktiviert.
Notruf (SOS)
Nur im Notfall benutzen!
Sie können ohne SIM-Karte und
ohne Eingabe einer PIN einen Notruf
über das Netz absetzen (nicht in
allen Ländern möglich).
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (15) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
16
Allgemeine Anweisungen
Öffnen Sie die Clamshell, um die Tastatur verwenden zu können.
§SOS§
Display-Taste drücken.
§Ja§
Abfrage bestätigen.
Die Notrufnummer wird gewählt.
Bei geöffneter Clamshell und aktivierter
(S. 7) Tastensperre können nur Notrufnummern gewählt werden.
Erstes Einschalten
Wenn das Telefon zum ersten Mal
oder nach dem Herausnehmen des
Akkus eingeschaltet wird, werden
Sie aufgefordert, Uhrzeit und Datum
einzustellen.
Auswählen, wenn Sie
Uhrzeit und Datum einstellen möchten.
C
Zeitzonen
Die gewünschte Einstellung auswählen und die
Zeitzone auf der Weltkarte ändern.
Stadt in der gewählten
Zeitzone auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen und Setze
Zeitzone wählen, um zu
speichern.
F
I
Uhrzeit/Datum
Stellen Sie Uhr und Datum so ein,
dass die richtige Zeit angezeigt wird.
Diese Einstellung braucht nicht
wiederholt zu werden.
Erst das Datum eingeben
(Tag/Monat/Jahr), dann
die Uhrzeit (24-StundenFormat).
Drücken, um Uhrzeit und
Datum zu aktualisieren.
Weitere Optionen und Einstellungen
finden Sie auf S. 51.
J
C
Allgemeine
Anweisungen
Bereitschaftszustand
Das Telefon befindet sich im Bereitschaftszustand und ist betriebsbereit,
wenn der Name des Dienstanbieters
angezeigt wird.
Clamshell geschlossen
Drücken, um Anruf/FunkÛ
tion zu beenden.
Clamshell geöffnet
Ein-/Aus-/Ende-Taste lang
drücken, um aus jeder Situation in den Bereitschaftszustand
zurückzukehren.
B
Stärke des
Empfangssignals
Z
[
Starkes Signal.
Ein schwaches Signal
mindert die Sprachqualität und kann zum Verbindungsabbruch führen.
Ändern Sie Ihren
Standort.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (16) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Allgemeine Anweisungen
Datenverbind.
Ihr Telefon unterstützt verschiedene
Methoden zur Datenübertragung in
Mobilfunknetzen:
• Die schnellste Methode ist UMTS
(Universal Mobile Telecommunications System). Mit UMTS können
Sie Videoanrufe in hoher Qualität
führen. Sie können eine permanente Internetverbindung halten.
Dieser Service wird noch nicht von
allen Dienstanbietern unterstützt.
• GPRS (General Packet Radio Service) ist eine weitere Methode zur
Datenübertragung in Mobilfunknetzen. Mit GPRS können Sie auch
eine permanente Internetverbindung halten, wenn das Netz
ausreichend Kapazität bietet.
• GSM (Global System for Mobile
Communications) ist ein digitaler
Standard für Mobilfunknetze, der
in erster Linie für Sprachanrufe
und Textnachrichten (SMS)
verwendet wird.
Die verschiedenen Methoden werden abhängig vom umgebenden
Netz und Ihrem Anbieter automatisch verwendet. Abhängig vom Anbieter können Sie die gewünschte
Methode auswählen (S. 53).
17
Digital Rights Mgmt.
(DRM)
Beachten Sie bitte, dass Ihr Telefon
über Digital Rights Management verfügt. Die Nutzung heruntergeladener Bilder, Töne oder Anwendungen
kann durch deren Anbieter eingeschränkt sein, z. B. mittels Kopierschutz, zeitlicher Begrenzung
und/oder Anzahl der Nutzungen. Im
Lizenzmanager können Sie die zugehörigen Rechte aller gespeicherten
(S. 53) Dateien sehen/bearbeiten.
Bedienung
Symbole
Folgende Symbole werden zur Erklärung der Bedienung benutzt:
J
B
A
§Optionen§
C
Eingabe von Zahlen
oder Buchstaben.
Ein-/Aus-/Ende-Taste
Verbindungstaste
Darstellung einer Displaytasten-Funktion.
Navigationstaste drücken, um z. B. das Menü
aufzurufen.
D F E Navigationsfunktion anNavigationstaste
H I G zeigen.
in der angezeigten Richtung drücken.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (17) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
18
Allgemeine Anweisungen
Vom Dienstanbieter abhängige Funktion, erfordert evtl. eine gesonderte Registrierung.
=
Hauptmenü
Das Hauptmenü ist grafisch mit
Symbolen dargestellt:
C
Aufruf aus dem
Bereitschaftszustand.
Oder
In jeder beliebigen Situatii
on lange drücken.
F/ I
Anwendung Symbole
wählen.
C
Die Symbole in der untersten
Zeile des Außen-Displays zeigen die
aktuelle Funktion jeder Taste.
Menüsteuerung
Die Bedienschritte werden in dieser
Bedienungsanleitung in einer
verkürzten Form dargestellt, z. B. zum
Einstellen von Klingeltönen:
C ¢ T ¢ Klingeltöne
Dies beinhaltet folgende Schritte:
C Hauptmenü öffnen.
F/ I
T wählen, um das
Einstellungen Menü zu
öffnen.
Starten einer
Anwendung.
Registerkarten
Registerkarten ermöglichen den
schnellen Zugriff auf Informationen
und Anwendungen.
1
Außen-Displaytasten
2 3
1
2
3
Navigationstaste
Das Symbol in der Mitte der unteren
Displayzeile zeigt die aktuelle Funktion, wenn die Navigationstaste senkrecht nach unten gedrückt wird.
C
I
C
Auswahl bestätigen.
Funktion Klingeltöne
wählen.
Auswahl bestätigen.
Standardfunktionen
Optionsmenü
Die Liste enthält Funktionen, die
in verschiedenen Optionenmenüs
angeboten werden.
§Optionen§ Menü öffnen.
<Neuer
Eintrag>
Sichern
Neuen Eintrag vornehmen.
Eintrag speichern.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (18) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Allgemeine Anweisungen
Ändern
Optionenliste öffnen. Option
auswählen und bestätigen.
Anzeigen Eintrag anzeigen.
Details
Eigenschaften des ausgewählten Eintrags anzeigen.
Details
Zusatzinformationen zur Datei
anzeigen.
Löschen/ Eintrag bzw. alle Einträge löAlle
schen (nach Bestätigung).
löschen
Ende
Anwendung beenden.
Ändern
Eintrag zum Bearbeiten
öffnen/Eingabefeld zum Bearbeiten öffnen.
Texteinga- Menü für die Eingabemethode
bemeth. öffnen (S. 25).
Textbear- Menü für die Textbearbeitung
beitung
öffnen (S. 23).
Sortieren Sortierkriterien auswählen.
nach
Setzen als z. B. Bild als Hintergrund, Melodie als Klingelton einstellen.
Umbenen- Ausgewählten Eintrag
nen
umbenennen.
Senden
Übertragungsart wählen
(MMS, SMS, Instant Message,
E-Mail, Bluetooth).
Neu
Übertragungsart auswählen
erstellen und Nachricht erstellen.
Antwor- Der Sender wird zum Empfänten/Allen ger, vor den Betreff wird „Re.“
antworten gesetzt.
19
Kapazität/ Speicherstatus für jeweilige
Speicher- Anwendung, Telefon, SIMstatus
Karte oder Micro SD-Karte
anzeigen. Wenn nicht mehr
genügend Speicher zur
Verfügung steht, den
Speicherassistent starten.
Schnelle Listensuche
Wenn in alphabetisch sortierten Listen die Zifferntasten gedrückt werden, öffnet sich ein Fenster für eine
schnelle Suche.
Text eingeben, um
schnell zu dem Eintrag zu
springen, der dem eingegebenen Text am ehesten
entspricht.
J
Speicherassistent
Der Speicherassistent wird
automatisch gestartet, wenn die
Speicherkapazität gering ist.
Je nachdem, ob die Clamshell geöffnet ist, wird auf einem der beiden
Displays eine Benachrichtigung
angezeigt.
Wenn die Clamshell geschlossen ist,
können Sie den Speicherassistenten
durch Öffnen der Clamshell starten.
Start aus dem Hauptmenü:
(Nur bei geöffneter Clamshell)
C ¢ T ¢ Telefon
¢ Dateisystem
¢ Speicherassistent
Alle im Telefonspeicher und auf der
Micro SD-Karte abgelegten Ordner
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (19) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
20
Allgemeine Anweisungen
und Dateien werden
aufgelistet(S. 11).
Registerkarte auswählen
(Telefonspeicher/
Micro SD-Karte). Die Liste
der Ordner/Dateien wird
angezeigt.
F
I
Ordner/Datei wählen.
§Optionen§ Menü öffnen und Funktion wählen (Standardfunktionen S. 18).
Markiermodus
Bei einigen Anwendungen
(z. B. Kontakte/Media-Pool) können
in einer Liste ein oder mehrere
Einträge markiert werden, um eine
Funktion für alle markierten Einträge
gemeinsam auszuführen.
§Optionen§ Menü öffnen und
Markieren wählen.
Eintrag/Einträge
auswählen.
Eintrag markieren/
Markierung aufheben.
Markierungsoptionen
Es werden je nach Situation verschiedene Funktionen angeboten.
I
C
§Optionen§ Menü öffnen.
Markieren/ Ausgewählten Eintrag marMark.
kieren/Markierung aufheben.
aufheben
Alles
Alle Einträge markieren.
markieren
Alle
aufheben
Markierung aller hervorgehobenen Einträge aufheben.
Markierte
löschen
Alle markierten Einträge
löschen.
Markierte
senden
Markierte Nachrichten senden
(z. B. E-Mails aus dem Entwurfsordner).
Markierte
abrufen
Markierte E-Mails abrufen
(falls nur der Nachrichtenkopf
abgerufen wird).
Zwischen Anwendungen
wechseln
Sie können von der aktiven Anwendung zum Hauptmenü, in den
Bereitschaftszustand oder zu jeder
anderen geöffneten Anwendung
wechseln.
Drücken, um alle derzeit
geöffneten Anwendungen aufzulisten.
Sie können direkt zum Hauptmenü,
zur Startseite oder zu einer geöffneten Anwendung wechseln:
Menü/Home/<Anwendung>
Wählen Sie Menü, um das
Hauptmenü zu öffnen.
Drücken Sie Home, um
zum Bereitschaftsdisplay
zu wechseln (S. 16).
Oder wählen Sie eine laufende Anwendung und
bestätigen Sie mit C.
Falls Sie gerade ein Gespräch halten,
wählen Sie Aktueller Anruf, um
zum gehaltenen Gespräch
zurückzukehren.
i
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (20) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Sicherheit
Sicherheit
Telefon und SIM-Karte sind durch
mehrere Geheimzahlen (Codes)
gegen Missbrauch geschützt.
Verwahren Sie diese Geheimzahlen
sicher, aber auch so, dass Sie später
wieder darauf zugreifen können.
PIN-Codes
PIN
Schützt Ihre SIM-Karte
(Persönliche Identifikationsnummer).
PIN2
Zur Einstellung der
Gebührenanzeige und für
Zusatzfunktionen spezieller
SIM-Karten erforderlich.
PUK
PUK2
Schlüssel-Code. Mit diesem
Code werden SIM-Karten
nach wiederholter falscher
PIN-Eingabe entsperrt.
Ein/Aus
J
C
21
PIN-Kontrolle aktivieren/deaktivieren.
PIN-Code eingeben.
Bestätigen.
PIN ändern
Sie können die PIN in jede beliebige
4- bis 8-stellige Zahl ändern, die Sie
sich besser merken können.
Aktuellen PIN-Code
eingeben und mit C
bestätigen.
Neuen PIN-Code eingeben
und mit C bestätigen.
Neuen PIN-Code erneut
eingeben und mit C
bestätigen.
Bestätigen.
J
J
J
C
Telefoncode
Schützt Ihr Telefon. Bei der
ersten Sicherheitseinstellung
von Ihnen festzulegen.
C ¢ T ¢ Sicherheit
¢ PIN-Codes
¢ Funktion auswählen.
PIN-Benutzung
Die PIN wird normalerweise nach jedem Einschalten des Telefons abgefragt. Sie können diese Kontrolle
ausschalten, riskieren aber den unbefugten Gebrauch des Telefons. Einige Dienstanbieter lassen das Ausschalten der Kontrolle nicht zu.
PIN2 ändern
(Anzeige nur, wenn PIN2 verfügbar ist.)
Vorgehensweise wie bei PIN ändern.
Tel.code ändern
Der Telefoncode wird beim ersten
Aufruf einer geschützten Funktion
vom Benutzer festgelegt (4- bis
8-stellige Zahl ). Er ist dann für alle
damit geschützten Funktionen gültig.
Zum Ändern des Telefoncodes führen Sie die Schritte unter PIN ändern
aus.
Nach dreimaliger Falscheingabe
wird der Zugriff auf den Telefoncode
und auf alle Funktionen gesperrt,
die ihn verwenden (S. 59). Nehmen
Sie in diesem Fall Kontakt mit dem
Kundendienst auf.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (21) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
22
Texteingabe
Aufheben der
SIM-Karten-Sperre
Nach dreimaliger Falscheingabe der
PIN wird die SIM-Karte gesperrt.
Neuen PIN-Code eingeben
und mit C bestätigen.
Neuen PIN-Code noch
einmal eingeben und
mit C bestätigen.
PUK-Code (MASTER PIN),
den Sie von Ihrem
Dienstanbieter für die
SIM-Karte erhalten haben, anleitungsgemäß
eingeben und mit C
bestätigen.
Bestätigen.
J
J
J
C
Falls Sie die PUK (MASTER PIN) verloren
haben, wenden Sie sich an den Dienstanbieter.
Einschaltsicherung
Auch bei ausgeschalteter PIN-Benutzung (S. 14) ist zum Einschalten eine
Bestätigung notwendig.
So wird verhindert, dass sich das Telefon versehentlich einschaltet, z. B.
beim Tragen in der Tasche oder
wenn Sie sich im Flugzeug befinden.
B
§OK§
§Abbruch§
Lang drücken.
Drücken. Das Telefon
schaltet sich ein.
Drücken oder keine
Eingabe vornehmen. Der
Einschaltvorgang wird abgebrochen.
Anschließen an PCs
Sie können das Telefon per Bluetooth oder über ein Datenkabel an
einen Windows®-PC anschließen.
Mit dem Windows® PC-Programm
MPM (Mobile Phone Manager, S. 58)
können Sie Daten vom Telefon auf
Ihrem Windows®-PC sichern. Außerdem können Sie das Adressbuch mit
Outlook® und Lotus Notes™ synchronisieren. Sie können den Mobile
Phone Manager von der folgenden
Website herunterladen:
www.BenQ-Siemens.com/ef81
Das Datenkabel ist im Lieferumfang enthalten.
Sie finden den MPM auf der ebenfalls mitgelieferten CD-ROM.
Texteingabe
Texteingabe ohne T9
Zifferntaste mehrfach drücken, bis
das gewünschte Zeichen angezeigt
wird. Der Cursor springt nach kurzer
Pause weiter. Beispiel:
Einmal kurz drücken
schreibt den Buchstaben
a, zweimal das b etc.
Lang drücken schreibt die
Ziffer.
Kurz drücken, um den
l
Buchstaben links vom
Cursor oder markierten
Text zu löschen. Lang drücken, um Text schnell zu
löschen.
2
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (22) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Texteingabe
Cursor steuern
(vor/zurück).
Kurz drücken: Umschalten
zwischen: Abc, Abc, ABC,
T9 abc, T9 Abc, T9 ABC, 123.
Lang drücken: Menü Eingabemethode wird
angezeigt.
Kurz drücken: Sonderzeichen werden angezeigt.
Lang drücken: Öffnet das
Menü Textbearbeitung.
Ein-/mehrmals drücken:
.,?!’"0+-()@/:_
Lang drücken: Fügt 0 ein.
Drücken, um Leerzeichen
einzufügen. Zweimal drücken, um Zeilenumbruch
einzufügen.
F
*
*
0
*
Sonderzeichen
Kurz drücken.
*
¿
¡
_
;
.
,
?
!
+
-
"
’
:
*
/
(
)
¤
¥
$
£
€
@ \
[
]
{
}
% ~
|
^
`
§
Γ Δ Θ Λ Ξ
& #
=
>
Π Σ Φ Ψ Ω
1) Zeilenumbruch
I/ F
Zu Zeichen navigieren.
C
Bestätigen.
Textbearbeitung
*
Lang drücken:
Symbol einfügen,
Buchstabieren, Text
markieren, Kopieren/
Einfügen, Eingabesprache
Eingabesprache wählen
Wählen Sie die Sprache, in der Sie
den Text schreiben wollen.
§Optionen§ Bearbeitungsmenü öffnen und Eingabesprache
wählen. Dann die Sprache
wählen und bestätigen.
Wenn Sie Automatisch wählen, basiert die Eingabesprache auf der
Anzeigesprache.
Text markieren
Sie können Text markieren, um ihn
zu kopieren und an einer anderen
Stelle einzufügen.
Lang drücken. Die Textbearbeitung wird angezeigt.
Text markieren, Kopieren,
Einfügen.
*
1)
<
23
Texteingabe mit T9
„T9“ kombiniert aus den einzelnen
Tasten-Eingaben das richtige Wort.
T9 aktivieren/deaktivieren
#
Lang drücken.
Gewünschte Eingabemethode
auswählen.
§Auswahl§ T9 aktivieren/
deaktivieren.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (23) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
24
Texteingabe
Schreiben mit T9
T9-Wortvorschläge
Schreiben Sie ein Wort zu Ende, ohne auf
das Display zu achten.
Tippen Sie die Tasten, unter denen
der jeweilige Buchstabe steht, nur
einmal.
Stehen im Wörterbuch für eine Tastenfolge (ein Wort) mehrere Möglichkeiten, wird zuerst die wahrscheinlichste angezeigt. Das Wort
muss §markiert§ angezeigt werden.
Dann Folgendes drücken:
1
Ein Leerzeichen beendet
ein Wort.
Schreiben Sie den Text nicht mit
Sonderzeichen wie Ä. Verwenden
Sie stattdessen Standardzeichen,
z. B. A, den Rest macht T9.
T9® Texteingabe ist bei einem oder mehreren
der folgenden unter Lizenz:
U.S. Pat. Nos. 5,187,480, 5,818,437, 5,945,928,
5,953,541, 6,011,554, 6,286,064, 6,307,548,
6,307,549, 6,636,162 and 6,646,573; Australian
Pat. Nos. 727539, 746674 and 747901; Canadian Pat. Nos. 1,331,057, 2,302,595 and
2,227,904; Japan Pat. No. 3532780, 3492981;
United Kingdom Pat. No. 2238414B; Hong Kong
Standard Pat. No. HK0940324; Republic of
Singapore Pat. No. 51383, 66959 and 71979;
European Pat. Nos. 0 842 463 (96927260,8),
1 010 057 (98903671,0), 1 018 069
(98950708,2); Republic of Korea Pat. Nos.
KR201211B1 and KR226206B1. People's
Republic of China Pat. Application Nos.
98802801.8, 98809472.X and 96196739.0;
Mexico Pat. No. 208141; Russian Federation Pat.
No. 2206118; and additional patents are pending
worldwide.
§<< T9 <<§
Das angezeigte Wort wird
gegen ein anderes ausgetauscht. Passt auch dieses
Wort nicht, wieder
§<< T9 <<§
wählen, bis das richtige
Wort angezeigt wird.
Um ein Wort dem Wörterbuch
hinzuzufügen:
§Lernen§
Auswählen.
Der letzte Vorschlag wird gelöscht
und das Wort kann jetzt ohne T9-Unterstützung eingegeben werden.
Mit §OK§ wird es automatisch in das
Wörterbuch aufgenommen.
Wort korrigieren
F
§<< T9 <<§
l
Wortweise nach
links/rechts gehen, bis gewünschtes Wort §markiert§
ist.
T9-Wortvorschläge nochmals durchblättern.
Löscht das Zeichen links
vom Cursor und zeigt das
jeweils neue mögliche
Wort an!
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (24) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Telefonieren
Innerhalb eines „T9-Wortes“ kann nichts
geändert werden, ohne den T9-Status vorher aufzuheben. Oft ist es besser, das
Wort nochmals zu schreiben.
0 Setzt einen Punkt. Ein Wort
wird beendet, wenn ein Leerzeichen folgt. Im Wort steht
der Punkt für
Apostroph/Bindestrich:
z. B. §geht.s§ = geht’s.
Eingabemethode
# Kurz drücken: Umschalten
zwischen: Abc, Abc, T9 abc,
T9 Abc, 123. Statusanzeige
in der obersten Zeile des
Displays.
Lang drücken: Alle Eingabevarianten werden angezeigt.
Sonderzeichen
* Kurz drücken: Sonderzeichen wählen (S. 23).
Lang drücken: Öffnet das
Menü Textbearbeitung
(S. 23).
Textvorlagen
C ¢ M ¢ Vorlage
Textvorlagen sind kurze Textauszüge, die Sie in Ihre Nachrichten (SMS,
MMS) einfügen können.
25
Telefonieren
Mit dem Telefon können normale
Sprachanrufe sowie Videoanrufe
geführt werden. Es ist jedoch nicht
möglich, gleichzeitig einen Sprachund einen Videoanruf zu tätigen.
Bei geschlossener Clamshell:
• Annehmen von Anrufen im
Freisprech-Modus möglich.
• Fortsetzen von Sprachanrufen
im Freisprech-Modus möglich.
• Absetzen von Anrufen nicht
möglich.
• Annehmen oder Fortsetzen von
Videoanrufen nicht möglich.
Videoanrufe
(Nur bei geöffneter Clamshell)
So führen Sie einen Videoanruf
durch (im Bereitschaftszustand):
C¢¥
Oder
j
Videoanruftaste drücken.
Das Telefon schaltet in den Videoanruf-Modus und Sie können eine
Nummer eingeben (siehe Wahl mit
Zifferntasten) oder eine Nummer
aus Kontakte über das Optionsmenü
wählen.
Sie können sich auch für einen
Videoanruf entscheiden, nachdem
Sie bereits eine Nummer eingegeben oder aus der Anrufliste
ausgewählt haben.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (25) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
26
Telefonieren
Wahl mit Zifferntasten
Wahlwiederholung
(Nur bei geöffneter Clamshell)
Rufnummer eingeben
(immer mit Vorwahl/internationaler Vorwahl).
Verbindungstaste
A
drücken.
Oder
Videoanruftaste drücken,
um einen Videoanruf zu
tätigen.
Die angezeigte Rufnummer wird
gewählt.
(Nur bei geöffneter Clamshell)
Verbindungstaste
A
drücken.
Die Liste der zuvor gewählten
Nummern wird angezeigt:
Gespräch beenden
Anruf annehmen
Clamshell geschlossen
Drücken, um den Anruf zu
ì
beenden.
Clamshell geschlossen
Drücken, um den Anruf
ê
im Freisprech-Modus
anzunehmen (nicht bei
Videoanrufen).
Sie können einen Anruf auch durch
Öffnen der Clamshell annehmen,
wenn die Einstellungen entsprechend konfiguriert sind (S. 50).
Clamshell geöffnet
A
Drücken.
J
j
Clamshell geöffnet
B
Ende-Taste kurz drücken.
Drücken Sie diese Taste auch dann,
wenn Ihr Gesprächspartner zuerst
aufgelegt hat.
Sie können das Gespräch auch durch
Schließen der Clamshell beenden.
Lautstärke einstellen
(Nur während eines Gesprächs möglich)
Clamshell geschlossen
+/ -
Lautstärke regeln.
Clamshell geöffnet
I
Lautstärke regeln.
I
Nummer auswählen.
A
Verbindungstaste erneut
drücken.
Oder
j
Videoanruftaste drücken,
um einen Videoanruf zu
tätigen.
Oder
j
Drücken, um einen Videoanruf anzunehmen.
Videoanruf
(Nur bei geöffneter Clamshell)
Wenn es sich bei dem ankommenden Anruf um einen Videoanruf handelt und Mein Bild anzeig. deaktiviert
ist (Standard, S. 50), wird Wollen Sie
Ihr Video-Bild zeigen? angezeigt.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (26) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Telefonieren
Sie haben dann folgende
Möglichkeiten:
§Ja§
Der Anrufer sieht Ihr
Video.
§Nein§
Der Anrufer sieht das
Standbild (Bild auswählen,
S. 50).
Anruf abweisen
Clamshell geschlossen
ë
Drücken.
Clamshell geöffnet
B
Kurz drücken.
Sie können das Gespräch auch durch
Schließen der Clamshell abweisen.
Achtung
Vergewissern Sie sich, dass Sie das Gespräch angenommen haben, bevor Sie das
Telefon an das Ohr halten. So vermeiden
Sie Gehörschäden durch laute Klingeltöne!
Freisprechen
Clamshell geschlossen
Wenn Sie bei geschlossener Clamshell einen Anruf annehmen, wird
automatisch der Freisprech-Modus
eingeschaltet.
Wenn Sie die Clamshell während eines Gesprächs öffnen, wird der Freisprech-Modus automatisch ausgeschaltet.
Clamshell geöffnet
§Optionen§ Menü öffnen, Lautsprecher
auswählen und mit C
bestätigen.
27
Beim Schließen der Clamshell im Freisprech-Modus wird am Außen-Display
abgefragt, ob Sie den Anruf fortsetzen
wollen. Wenn Sie die Abfrage nicht
beantworten, wird der Anruf nach kurzer
Zeit automatisch beendet.
Ein Videoanruf wird ohne Abfrage
beendet, wenn Sie die Clamshell im
Freisprech-Modus schließen.
Achtung
Unbedingt die Freisprechfunktion ausschalten, bevor das Telefon wieder an das
Ohr gehalten wird.So vermeiden Sie
Gehörschäden!
2 Gespräche makeln
(nicht bei Videoanrufen)
b
Eine zweite Verbindung
herstellen
(Nur bei geöffneter Clamshell)
Eine Nummer aus Kontakte über das
Optionsmenü wählen
Oder
Neue Nummer wählen
und A drücken. Der aktuelle Anruf wird gehalten.
J
Zwischen den Gesprächen
wechseln
Wenn die neue Verbindung hergestellt ist, können Sie makeln:
Clamshell geschlossen
‡
Drücken.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (27) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
28
Telefonieren
Clamshell geöffnet
§Optionen§ Menü öffnen und Wechs.
auswählen.
Oder
A
Drücken.
Anruf während eines Gesprächs
Sie hören während des Gesprächs
den Anklopfton(S. 49). Sie haben
dann folgende Möglichkeiten:
Den neuen Anruf zusätzlich zum ersten
annehmen.
Das neue Gespräch
annehmen.
Sie können das neue Gespräch auch
durch Öffnen der Clamshell annehmen, wenn die Einstellungen entsprechend konfiguriert sind (S. 50).
Bei geschlossener Clamshell ‡
drücken, um zwischen den
Gesprächen zu makeln.
Oder (bei geöffneter Clamshell)
§Wechs.§ / A
Das neue Gespräch
annehmen. Der aktuelle
Anruf wird gehalten.
Zum Makeln zwischen zwei Verbindungen immer A drücken.
Neues Gespräch abweisen
Ý
ë
Drücken.
Oder (bei geöffneter Clamshell)
§Ablehnen§ Drücken.
Neues Gespräch annehmen, aktives
Gespräch beenden
(Nur bei geöffneter Clamshell)
Das aktive Gespräch
beenden.
B
C
Das neue Gespräch
annehmen.
Gespräche beenden
Clamshell geschlossen
Drücken. Das gehaltene
ë
Gespräch wird wieder
aufgenommen.
Clamshell geöffnet
Ende-Taste kurz drücken.
B
Oder
§Optionen§ Menü öffnen und
Ausschließen auswählen.
Nach der Anzeige Zurück zum
gehaltenen Anruf? haben Sie folgende
Auswahl:
§Ja§
Gehaltenes Gespräch
annehmen.
§Nein§
Gehaltenes Gespräch
beenden.
Konferenz
b
(nicht bei Videoanrufen)
Sie können bis zu 5 Teilnehmer anrufen und nacheinander zu einer Telefonkonferenz zusammenschalten.
Bei geschlossener Clamshell können Sie
keine Konferenz einrichten.
Im Freisprech-Modus können Sie eine bestehende Konferenz fortsetzen, wenn Sie
die Clamshell schließen (Seite 31).
Nachdem eine Verbindung
hergestellt wurde:
§Optionen§ Menü öffnen und Anruf
halten auswählen.
Der aktuelle Anruf wird
gehalten.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (28) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Telefonieren
Neue Rufnummer wählen. Wenn die neue Verbindung hergestellt ist …
§Optionen§ … Menü öffnen und
Konferenz auswählen.
Die gehaltene Verbindung
wird hinzugeschaltet.
J
Konferenz beenden
Alle Gespräche beenden
ë
Drücken.
Oder (bei geöffneter Clamshell)
Drücken.
Oder Clamshell schließen.
Alle Gespräche der Telefonkonferenz
werden beendet.
Ein Gespräch beenden
(Nur bei geöffneter Clamshell)
Siehe Gespräche beenden, S. 28.
B
Vertrauliches Gespräch
(Nur bei geöffneter Clamshell)
Sie können einen Teilnehmer aus einer Konferenz herausnehmen und
ein vertrauliches Gespräch mit ihm
führen, während die Konferenz gehalten wird.
§Optionen§ Menü öffnen und Privat
auswählen. Dann den Eintrag für das vertrauliche
Gespräch auswählen.
Sie können zwischen dem vertraulichen Gespräch und der Konferenz
makeln:
§Optionen§ Menü öffnen und Wechs.
auswählen.
29
Nach Beendigung des vertraulichen
Gesprächs haben Sie folgende
Optionen:
Das vertrauliche Gespräch
beenden und zur Konferenz zurückkehren.
Oder
§Optionen§ Menü öffnen und
Konferenz auswählen. Das
vertrauliche Gespräch wird
wieder mit der Konferenz
zusammengeführt.
B
Gesprächsoptionen
Folgende Funktionen sind nur während eines Gesprächs möglich:
§Optionen§ Menü öffnen.
Lautsprecher Wiedergabe über den
Lautsprecher.
Videoanruf/
Zu
Sprachanruf
Aktuellen Sprachanruf in
einen Videoanruf ändern
oder umgekehrt. Der aktuelle Anruf wird beendet
und eine neue Verbindung mit demselben Partner wird hergestellt.
An Headest/
An Telefon
Ton des aktuellen Anrufs
auf das Headset und
wieder zurück auf das
Telefon umschalten.
Zu Kontakten Als neuen Kontakt/ Als
vorh. Kontakt auswählen. Nummerntyp auswählen, um die Nummer
in den Kontakten zu speichern. Speicherbefehl mit
C bestätigen.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (29) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
30
Kontakte
Mikrofon aus/ Der Gesprächspartner
Mikrofon aus kann Sie nicht hören
(Stummschaltung). Auch:
* lang drücken.
Clamshell geschlossen:
¢/¡ drücken.
In Videoanrufen ist Ihr Video noch am anderen Ende der Leitung zu sehen.
Wiederholrate Bildwiederholrate für
Kamera-Aufnahmen
einstellen.
Nicht bei Videoanrufen:
Anruf halten Aktuelle Verbindung halten.
Bild senden/ Bild/Video aus Media
Video senden Pool auswählen und dem
Gesprächspartner zeigen.
Wechs.
Zwischen den Gesprächen makeln.
Konferenz
(siehe S. 28)
Ausschließen Gespräch in einer Konferenz beenden.
Privat
Vertrauliches Gespräch in
einer Konferenz führen.
DTMF
Tonfolgen (Ziffern) eingeben, z. B. zur Fernabfrage
eines Anrufbeantworters.
Nur bei Videoanrufen:
Standbild
Das eingehende Video
wird eingefroren und das
Standbild wird gesendet
(Bild auswählen, S. 50)
Pause ankom./ Ankommendes Video
Pause ausgeh. (des anderen Teilnehmers) oder abgehendes
Video (von Ihnen) anhalten. Der Menüeintrag
wechselt zu Eing. fortsetz./Ausg. fortsetz.
Anz. voll/geteilt
Videodarstellung auf Ihrem Display auswählen.
Weißabgleich Empfindlichkeit auf hell
einstellen.
Flimmern
reduz.
Empfindlichkeit auf Flimmerrate für Innenaufnahmen einstellen.
Tonfolgen (DTMF)
(Nur bei geöffneter Clamshell)
Zur Fernabfrage eines Anrufbeantworters geben Sie Tonfolgen
(Ziffern) während einer bestehenden
Verbindung ein. Diese Eingaben
werden direkt als DTMF-Töne
(Tonfolgen) übertragen.
Kontakte
Sie können Kontakte mit einer
Vielzahl von Ruf- und Faxnummern
sowie zusätzlichen Adressdetails
speichern.
Die Kontakte können folgende
Eintragstypen enthalten:
• Im Telefon gespeicherte Kontakte
(siehe unten).
• Auf der SIM-Karte gespeicherte
Kontakte (S. 33).
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (30) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Kontakte
• Verteilerlisten: Schnellzugriff für
die Kommunikation mit mehreren
Personen.
• Gruppen: Kontaktkategorien
(z.B. gleicher Klingelton)
C¢L
Oder
H
Kontakte öffnen.
Für einen schnellen Zugriff sind die
Kontakte in 4 Registerkarten
abgelegt (Alle Kontakte, Gruppen,
SIM-Kontakte und Filter).
Kontakt wählen
A
Ausgewählten Kontakt
anrufen.
Oder
j
Alle Kontakte
Jeder Kontakt kann aus 4 Nummern
und E-Mail-Adressen, 2 URLs, Faxnummern und Postadressen bestehen. Sie
können einen Wert als Standardwert
für jeden Typ festlegen.
Neuer Eintrag
<Neuer Eintrag>
Auswählen.
I
Nummerntyp auswählen.
Die möglichen Eingabefelder sind
auf 4 Registerkarten angeordnet.
Die folgenden Registerkarten
werden angezeigt:
Allgemeine Vor- und Nachname,
Info
wichtige Nummern (privat,
geschäftlich, Mobiltelefon).
(Video-)Anruf absetzen.
Privat
Lang drücken, um die
Sprachwahl zu aktivieren.
E-Mail-Adresse, Faxnummer, Adresse und Anmerkungen.
Geschäft
Geschäftsinformationen und
Adresse.
Oder
G
31
Kontakt oder SIM-Kontakt ausgewählt
Standard-/Video-fähige Nummer anrufen. Wenn mehrere Nummern gespeichert sind und keine als Standard-Nummer festgelegt ist (nicht
bei SIM-Kontakten), die anzurufende
Nummer auswählen.
Mehrere ausgewählte Nummern
Wenn mehrere Kontakte oder eine
Verteilerliste ausgewählt sind, haben die Verbindungstaste A und die
Videoanruftaste j keine Wirkung.
Persönlich Klingelton, Bild, Gruppe, Geburtstag und Anzeigename.
Innerhalb der Registerkarten:
I
J
Eingabefelder auswählen.
Eingabefelder ausfüllen.
Es muss mindestens ein Name eingegeben werden. Der Name jedes
Kontakts muss eindeutig sein. Nummer immer mit Vorwahl eingeben.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (31) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
32
Kontakte
Mediendateien zuweisen
In einigen Eingabefeldern (Klingelton, Bild) können Sie Audio-/Videoklingeltöne und Bilder zuweisen.
Medienfeld auswählen
(z.B. Bild) und mit C
bestätigen.
Kontakt speichern
§Optionen§ Menü öffnen und Sichern
auswählen. Abfrage
mit C bestätigen.
I
Kontaktoptionen
§Optionen§ Menü öffnen.
Als Standard
Registerk.
wechs.
Ausgewähltes Feld als
Standard für diesen Typ
einstellen.
Kontakt-Registerkarte für
weitere Eingabefelder
wählen.
Geburtstag
Geburtstag hinzufügen/löhinzu/ Geschen.
burtst. löschen
Datum setzen Kalender bei gerade eingegebenem Datum öffnen.
Ausgewähltes Nummernfeld:
2 Sek. Pause Pause („P“) einfügen.
einf
Wildcard einfg. Platzhalter („?“) einfügen.
Sprachkom.
aufn.
Anrufnamen aufzeichnen
(S. 34).
Spr.kom. absp. Wiedergabe starten.
Kommand.
Anrufnamen löschen.
lösch.
Weitere Optionen auf S. 33.
Gruppen
Folgende Gruppen wurden bereits
erstellt und können umbenannt,
aber nicht gelöscht werden: Familie,
Freunde, Büro, VIP.
Neue Gruppe
Sie können persönliche Gruppen
hinzufügen.
<Neue Gruppe>
Namen einer neuen
Gruppe auswählen und
eingeben.
§Optionen§ Menü öffnen und Sichern
auswählen.
Mitglied hinzu.
Gruppe auswählen. Die
Anzahl der Einträge wird
bei Markierung in der
zweiten Zeile angezeigt.
§Optionen§ Menü öffnen und Mitglied
hinzuf. auswählen. Eine
Liste aller Kontakte, die
noch nicht in der Gruppe
enthalten sind, wird
angezeigt.
Neue Mitglieder auswählen und mit C
bestätigen.
§Hinzuf.§
Auswahl bestätigen.
I
I
Gruppe bearbeiten
§Optionen§ Menü öffnen und Ändern
auswählen.
Sie können die Gruppe umbenennen
und einen Audio-Klingelton sowie
ein Bild anfügen.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (32) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Kontakte
33
SIM-Kontakte
Filter
Auf dieser Registerkarte werden auf
der SIM-Karte gespeicherte Kontakte
verwaltet. SIM-Kontakte enthalten
weniger Informationen als Kontakte,
die im Telefon gespeichert sind.
Filterkriterium auswählen. Eine Liste
mit Kontakten, die das gewählte
Merkmal enthalten, wird angezeigt.
Neuer Eintrag
Es werden je nach Situation verschiedene Funktionen angeboten.
Diese können sowohl auf den aktuellen Eintrag als auch auf mehrere
markierte Einträge angewendet
werden:
<Neuer Eintrag>
Auswählen, um
einen neuen Eintrag zu
erstellen.
I
Zu den Eingabefeldern
navigieren.
J
Eingabefelder ausfüllen
(Name und bis zu
3 Nummern).
SIM/Geschützte SIM
Speicherort auswählen.
F
Nummer des verfügbaren
SIM-Datensatzes
auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen und Sichern
auswählen und Anforderung mit C bestätigen.
C
Gespeicherten Befehl
bestätigen.
Optionenmenü
§Optionen§ Menü öffnen.
Verteilerlisten
Neuer
Namen eingeben.
Verteiler
Zur Vertei- Kontakt zu einer neuen oder
bestehenden Verteilerliste
lerliste
hinzufügen.
Mitglied
hinzuf.
Gruppen
Neue
Gruppe
Zur Gruppe
hinzu
Kontakte auswählen und zur
Verteilerliste hinzufügen.
Namen eingeben.
Kontakte zu neuer oder
bestehender Gruppe
hinzufügen.
§Optionen§ Menü öffnen und
Visitenkarte
Visitenk.
Visitenkarte erstellen.
erstellen
Als Visiten- Ausgewählter Kontakt wird
als Visitenkarte definiert.
karte
SIM-Kontakt in normalen Kontakt
umwandeln.
V.karte
rückg.
SIM-Optionen
Mehr Flder. hinzu
auswählen.
Ausgewählte Visitenkarte in
einen normalen Kontakt
umwandeln.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (33) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
34
Kontakte
Ausgewähltes Medienfeld
z.B. Klin- Wiedergabe starten. Gleich
gelt. spie- für Video und Bild.
len
z.B.
Neuen Klingelton auswählen.
Klingelt.
Gleich für Video und Bild.
ersetzen
z.B.
Aktuellen Klingelton aus den
Klingelt.
Kontakten löschen. Gleich für
löschen
Video und Bild.
Allgemeine Optionen
Synchroni- Synchronisation starten.
sieren
Web-Site
URL laden.
öffnen
SpezialIhr Dienstanbieter kann Ihnen
nummern spezielle Nummern liefern.
=
Kontakt
senden
Kontakt als Visitenkarte senden.
Video erlauben/
Erl. Video
rückg.
Es kann nur eine Nummer
des Kontakts als Video definiert werden. Beachten Sie,
dass diese Option für SIMKontakte nicht zur Verfügung
steht.
Speicheroptionen
• Auf SIM kopieren/verschieben: Es werden nur SIM-Informationen gespeichert.
• Auf Telefon kopieren/verschieben.
Speicherort SIM/Telefon als
Standardspeicherort wählen.
Duplizieren Neuen Kontakt mit doppelten
Informationen öffnen.
Suchen
Suche starten.
Standardfunktionen, siehe S. 18.
Sprachaktivierte Wahl
Sie können Nummern aus den Kontakten über Sprachkommandos (Anrufnamen) anwählen. SIM-Kontakten, Verteilerlisten und Gruppen
können keine Anrufnamen zugewiesen werden.
Sie können ca. 100 Anrufnamen
speichern. Jeder Nummer eines Kontakts kann ein Anrufname zugewiesen werden.
Anrufnamen aufzeichnen
Zeichnen Sie den Anrufnamen in einer ruhigen Umgebung auf. Der Anrufname kann 3 Sek. lang sein.
Registerkarte „Kontakte“
öffnen.
F
I
I
Kontakt auswählen.
Nummerneingabefeld
auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen und
Sprachkom. aufn. auswählen.
§Starten§
Aufzeichnung starten.
Den Namen aufsprechen. Den Namen
nach der Wiedergabe wiederholen.
Sprachaktivierte Wahl
Clamshell geschlossen
Wenn ein Headset am Telefon angeschlossen ist: Zum Aktivieren der
Sprachwahl die Aktivierungstaste
am Headset drücken.
Clamshell geöffnet
G
Lang drücken.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (34) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Ruflisten
Dauer & Kosten
Nach dem Signalton den Namen
sprechen.
Ruflisten
C¢P
Die verschiedenen Anrufinformationen sind in 5 Registerkarten
aufgelistet:
Alle Anrufe, Gewählte Nrn., Entg. Anrufe,
Angenom. Anrufe und Dauer & Kosten.
F
35
Registerkarten ansteuern.
Jede Liste zeigt die 100 letzten
Anrufe an.
Ihr Telefon speichert gewählte, entgangene und empfangene Anrufe,
damit diese bequem wiedergewählt
werden können.
Audio- und Videoanrufe werden
gespeichert.
Sie können während des Gesprächs
Kosten und Dauer anzeigen lassen.
Sie können die Währung und den
Wechselkurs für die Anzeige der Anrufkosten festlegen. Verschiedene
SIM-Karten ermöglichen auch das
Festlegen einer Kostengrenze.
Für den ausgewählten Anruftyp werden folgende Informationen angezeigt: Datum/Zeit sowie Dauer und
Kosten. Bei allen eingehenden und
gewählten Anrufen wird auch die
Nummer der aufgezeichneten Anrufe angezeigt.
Kamera
Sie können die Kamera auch bei
geschlossener Clamshell starten und
bedienen.
Nummer wählen
F
I
Anrufprotokollliste
auswählen (z.B. Entg.
Anrufe).
Û
Ø
Ë
;
Eintrag auswählen.
A/ C / j
Nummer (falls verfügbar)
wählen, Videoanruf
durchführen.
Entg. Anrufe
b
Die Rufnummern von Gesprächen, die
Sie nicht angenommen haben, werden für einen Rückruf gespeichert.
Wenn Sie die Kamera bei geschlossener Clamshell verwenden, sollten Sie
das Telefon um ca. 90 ° nach links
drehen, um die Menüs erkennen
zu können. Bilder/Videos werden
im Querformat angezeigt und
gesichert.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (35) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
36
Kamera
Beim Öffnen von Bildern/Videos mit
dem Media Player oder beim Versenden in einer Nachricht werden sie im
Hochformat angezeigt.
Kamera starten
Clamshell geschlossen
;/ <
Auswählen, um die Kamera im Bild-/Video-Modus
zu starten.
Clamshell geöffnet
C¢R
Bildmodus/Video-Modus
Modus auswählen und
mit C bestätigen.
Das aktuelle (Vorschau-)Bild wird
angezeigt.
Sie können die Kamera auch mit dem
Media Player oder MMS-Editor starten.
Beim Starten der Videoaufnahme über
MMS wird den Nachrichten eine max.
Zeitlänge zugewiesen (10 Sekunden).
Bilder/Videos aufnehmen
Einstellungen vor dem
Aufnehmen von Bildern/Videos
Clamshell geschlossen
Drücken, um die HelligË
keitseinstellungen zu öffnen und die Helligkeit
festzulegen.
Drücken, um den ZoomØ
Modus zu öffnen und
die Zoom-Stufe
auszuwählen.
Clamshell geöffnet
Helligkeit verringern/erhöhen. Die Helligkeit
kann in 7 Stufen eingestellt werden (-3 bis +3).
In 7 Stufen vergrößern/verkleinern.
F
I
Fotografieren
Kamera im Bildmodus starten.
Clamshell geschlossen
Fotografieren.
;
Clamshell geöffnet
Fotografieren.
C
Videos aufnehmen
Kamera im Videomodus starten.
Clamshell geschlossen
Š
Aufnahme starten.
‰/ ˆ
Aufnahme anhalten/
fortsetzen.
‹
Aufnahme beenden.
Clamshell geöffnet
Aufnahme starten. Sie
können bis zu 5 Minuten
aufnehmen.
C
§Pause§ / §Weiter§
Aufnahme steuern.
§Stopp§
Aufnahme beenden.
Aufnahme/Wiedergabe eines Videos wird
beim Öffnen/Schließen der Clamshell gestoppt. Das aufgenommene Video wird
automatisch gesichert.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (36) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Neu erstellen
Bilder/Videos anzeigen
Oder (bei geöffneter Clamshell)
Bilder/Videos speichern
Speicherbenachrichti‚
gung bestätigen.
§Löschen§
Oder (bei geöffneter Clamshell)
C
Speicherbenachrichtigung bestätigen. Das Bild
wird angezeigt.
Das Bild/Video wird mit einem Namen, dem Datum und der Uhrzeit
im Ordner Media Player gespeichert
(S. 56).
Video-Wiedergabe starten
ˆ
ˆ/ ‰
Wiedergabe starten.
Wiedergabe/Pause je nach
aktuellem Status.
+/ -
Lautstärke bei der
Wiedergabe regeln.
‹
Wiedergabe stoppen.
Oder (bei geöffneter Clamshell)
§Optionen§ Menü öffnen und
Abspielen auswählen.
Zum Kamera-Sucher zurückkehren
‚
Kamera-Sucher öffnen.
Oder (bei geöffneter Clamshell)
C
Kamera-Sucher öffnen,
um ein anderes Bild/Video
aufzunehmen.
Bilder/Videos löschen
Bild/Video löschen und
Kamera-Sucher öffnen.
Ü
37
Bild/Video löschen und
Kamera-Sucher öffnen.
Neu erstellen
Sie können SMS- und MMSNachrichten sowie E-Mails erstellen.
C ¢ M ¢ Neu erstellen
¢ Meldungstyp auswählen.
SMS/MMS
SMS
Mit Ihrem Telefon können Sie lange
Textnachrichten (bis zu 755 Zeichen) senden und empfangen. Sie
werden automatisch in verkettete
SMS-Nachrichten aufgeteilt. (Beachten Sie, dass hierdurch eventuell
höhere Gebühren anfallen können.)
MMS
Der Multimedia Messaging Service
(MMS) ermöglicht es, Texte, Bilder/Videos und Töne in einer kombinierten Nachricht an ein anderes
Mobiltelefon oder an einen E-MailEmpfänger zu senden.
Fragen Sie Ihren Dienstanbieter,
ob er diesen Dienst anbietet. Ggf.
müssen Sie sich dafür gesondert
registrieren lassen.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (37) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
38
Eingang
SMS schreiben/senden
E-Mail
C ¢ M ¢ Neu erstellen
Ihr Telefon verfügt über ein E-MailProgramm (Client). Damit können
Sie E-Mails schreiben und empfangen. Zum Erstellen neuer E-Mails
müssen Sie mindestens ein E-MailKonto konfigurieren (S. 43).
¢ SMS
Text eingeben/Objekte
hinzufügen.
J
§Optionen§ Menü öffnen und
Empfäng. hinzuf. auswählen.
A
Nachricht senden.
C
Bestätigen.
C ¢ M ¢ Neu erstellen
¢ E-Mail
J
Wenn die SMS nicht gesendet werden konnte, §Erneut§ drücken.
§Optionen§ Menü öffnen und Empfg.
hinzuf. auswählen.
MMS schreiben/senden
A
C ¢ M ¢ Neu erstellen
¢ MMS
J
Objekte hinzufügen
und/oder Text eingeben
(je nach Anbieter bis zu
1024 Zeichen).
A
Nachricht senden.
C
Bestätigen.
Wenn die MMS nicht gesendet
werden konnte, §Erneut§ drücken.
SMS/MMS-Optionen
Im Optionsmenü können Sie
Empfänger, Bilder, Vorlagen und
Kontakte hinzufügen/entfernen oder
neue Objekte erstellen. Sie können
Nachrichten als Entwurf speichern.
Bei MMS können Sie Objekte und ein
Thema hinzufügen.
Text eingeben/Objekte
hinzufügen.
Nachricht senden.
Der Sendefortschritt wird
angezeigt.
Eingang
Der Eingang enthält alle MMS-, SMS-,
CB-, E-Mail- und WAP-Push-Nachrichten, die vom Telefon empfangen
wurden.
C ¢ M ¢ Eingang
Eingangsstruktur
Um einen schnellen Zugriff zu ermöglichen, ist der Eingang in drei
Registerkarten organisiert:
MMS/SMS/CB-, E-Mail- und
WAP-Push-Nachrichten.
Anrufen: SMS, MMS oder E-Mail
auswählen und A/ j drücken.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (38) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Eingang
Nachrichten empfangen
Wenn neue Nachrichten eingehen,
wird auf einem der beiden Displays
eine Benachrichtigung angezeigt.
Bei geschlossener Clamshell können
Sie keine Nachricht öffnen oder
lesen.
SMS
Bei Eingang einer neuen SMS wird
eine Benachrichtigung angezeigt.
Neue Nachrichten werden automatisch im Eingang gespeichert.
MMS
Eine MMS wird in zwei Schritten
empfangen: erst die MMS-Benachrichtigung und dann die MMS.
Wenn eine neue MMS heruntergeladen werden kann, wird die
MMS-Benachrichtigung angezeigt.
CB-Dienste
Einige Dienstanbieter bieten Informationsdienste (Cell Broadcast
Service) an. Wenn die Funktion aktiviert ist (S. 43), werden CB-Nachrichten automatisch empfangen.
E-Mail
E-Mails werden nicht automatisch
empfangen. Bevor eine E-Mail gelesen werden kann, muss sie vom
Server abgerufen werden (S. 40).
WAP-Push
WAP-Push-Nachrichten werden von
speziellen Service-Zentren geliefert.
Je nach aktueller Einstellung werden
die WAP-Push-Nachrichten automatisch empfangen/abgewiesen.
39
SMS, MMS, CB
I
Nachricht wählen und
mit C bestätigen.
Nummern, E-Mail-Adressen, Visitenkarten und andere speicherbare Objekte werden automatisch markiert.
I
*
Lautstärke einstellen.
Ton ein-/ausschalten.
Nur MMS:
I
F
C
Auf einer Seite navigieren.
Zur nächsten/vorigen Seite
wechseln.
Mediendatei wiedergeben.
Im Eingang haben Sie folgende
Optionen: Anzeigen, Nachr. herunterl.,
Antworten/Allen antworten,
Weiterleiten, Ungelesen mark.,
Kontakt hinzuf..
Während Sie eine Nachricht lesen,
haben Sie folgende Optionen:
Senden, MMS senden, Link öffnen,
Wiederholen, z.B. Sound sichern
(Heruntergeladene Datei speichern),
Nummer anrufen, Termin sichern.
Standardfunktionen auf S. 18.
Download von Klingeltönen und Logos
Sie können Links zum Herunterladen
von Inhalten per SMS empfangen.
Markieren Sie diesen Link und starten Sie den Download, indem Sie die
Verbindungstaste A drücken. Bitte
beachten, dass Klingeltöne/Logos
geschützt sein können (DRM, S. 17).
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (39) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
40
Eingang
E-Mail
WAP-Push
Bevor eine E-Mail gelesen werden
kann, muss sie vom Server abgeholt
werden.
Service Indication (SI), Audio/Video/Bild/Text und Service Loading
werden angezeigt.
POP3-Konto
Im Eingang des Telefons sind alle
E-Mails gespeichert, die sich auch im
Eingang des POP3-Servers befinden.
Meldung zum Laden des Dienstes
Je nach Einstellung werden Sie mit
dem Browser verbunden und der
Dienst wird automatisch geladen.
IMAP4-Konto
Der Eingang listet E-Mails sowie
abonnierte Ordner auf (z.B. Mailbox). Sie können verschiedene Order
auf dem IMAP4-Server abonnieren.
E-Mails werden nur von den abonnierten Ordnern abgerufen.
Wenn Sie E-Mails vom Telefon löschen, werden diese automatisch
auch auf dem Server gelöscht.
E-Mail-Optionen
Im Eingang haben Sie folgende Optionen: Anzeigen, E-Mail abrufen,
Alle Kont.n abruf., Konto-Einstell.,
Antworten/Allen antworten,
Weiterleiten, Zu Kontakten. Für POP3Konten: Auf Serv. löschen.
Für IMAP4-Konten: Ordner abonn.,
In Ordner versch., Abo abbestellen und
Sortieren der Anzeigereihenfolge.
Während Sie eine Nachricht lesen,
haben Sie folgende Optionen:
Sprachanruf, E-Mail senden,
Anzeigen/Download, Auf Telefon lö.,
Gehe zu URL.
Kontakt hinzuf.
Sie können Kontakte hinzufügen, die
Sie per SMS, MMS oder E-Mail empfangen haben. Sie können die Kontaktdetails des Absenders, in der
Nachricht enthaltene Kontaktdetails
und Visitenkarten hinzufügen.
Details zum Absender/Kontakt speichern
In einer Nachricht enthaltene Kontaktdetails werden in §markiertem§ Text
angezeigt.
§Optionen§ Menü öffnen und Kontakt
hinzuf. auswählen.
Sie können die Informationen zu
einem vorhandenen Kontakt hinzufügen oder einen neuen Kontakt
erstellen.
Visitenkarte speichern
§Optionen§ Menü öffnen und Kontakt
speichern auswählen.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (40) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Nachrichtenlisten
41
Nachrichtenlisten
Nachrichten werden genauso wie im
Eingang angezeigt (S. 38).
Entwürfe
C ¢ M ¢ Entwürfe
Die Liste ist in zwei Registerkarten
organisiert: SMS/MMS und E-Mail.
Sie können eine Nachricht während
der Erstellung als Entwurf speichern.
Nachrichten werden automatisch als
Entwürfe gespeichert, wenn die
Übertragung fehlschlägt oder Sie
die Clamshell schließen, während
Sie eine Nachricht erstellen.
E-Mails werden nicht mit dem Server
synchronisiert.
Gesendete Nachr.
C ¢ M ¢ Gesendete Nachr.
Die Liste enthält alle gesendeten
Nachrichten und ist in zwei Registerkarten organisiert: SMS/MMS und
E-Mail.
Nachrichteneinstellungen
Sie können SMS, MMS, E-Mails, Cell
Broadcast (CB) und Sprachnachrichten konfigurieren.
SMS-Einstellungen
C ¢ M ¢ Einstellungen
¢ SMS
¢ Funktion auswählen.
SMS-Profile
Die SMS-Parameter werden in
bis zu 10 verschiedenen Profilen
konfiguriert.
Kopfzeile
Die Nachrichtenkopfvorlage wird
zu Beginn der SMS automatisch
eingefügt.
Signatur
Die Signaturvorlage wird am Ende
der SMS automatisch eingefügt.
Gesendet. sichern
Alle gesendeten SMS-Nachrichten
werden automatisch im Ordner
„Gesendet“ gespeichert.
Autom. löschen
Die älteste SMS-Nachricht im Eingang wird bei Ankunft einer neuen
SMS-Nachricht gelöscht.
Smilies
Emoticons werden automatisch als
kleine Bilder angezeigt.
Textgröße
Sie können die angezeigte
Textgröße in den SMS-Optionen
einstellen.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (41) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
42
Nachrichteneinstellungen
MMS-Einstellungen
C ¢ M ¢ Einstellungen
¢ MMS
¢ Funktion auswählen.
MMS-Profile
Die MMS-Parameter werden in bis zu
5 verschiedenen Profilen konfiguriert. Sie erhalten alle notwendigen
Informationen vom Dienstanbieter
oder über den „Setting Configurator“
im Internet unter:
www.BenQMobile.com/customercare
Heimatnetz-Mod./Roaming-Modus
Sie können konfigurieren, wann die
MMS-Nachrichten vom Nachrichtenserver für den Abruf im Heimatnetz
oder beim Roaming heruntergeladen werden sollen.
Lesebericht anf.
Wenn die Funktion aktiviert ist,
wird ein Bericht geschickt, wenn der
Empfänger die MMS-Nachricht zum
ersten Mal liest.
Empfangsber. anf.
Wenn die Funktion aktiviert ist, wird
ein Bericht geschickt, wenn der Empfänger die MMS-Nachricht heruntergeladen hat.
Lieferzeit
Wählen Sie, wie lange eine MMS auf
dem Server gespeichert werden soll,
bevor sie an den Empfänger gesendet wird.
Gültigkeitsdauer
Wenn eine MMS-Nachricht während
dieses Zeitraums nicht zugestellt
werden konnte, wird sie automatisch vom Server gelöscht.
Nr. unterdrücken
Wenn die Funktion aktiviert ist, wird
dem Empfänger Ihre Nummer nicht
angezeigt.
Anonyme Nachr.n
Wenn Ablehnen eingestellt ist,
werden anonyme MMS-Nachrichten
automatisch abgewiesen.
Lesebericht erl.
b
Wenn die Funktion aktiviert ist,
werden angeforderte Leseberichte
aktiviert.
Empfangsber. erl.
Wenn die Funktion aktiviert ist, werden angeforderte Zustellberichte
aktiviert.
Erstellungsmodus
Sie können den Inhalt beschränken,
der zu einer MMS hinzugefügt werden kann.
Signatur
Siehe SMS-Einstellungen S. 41.
Gesendete sichern
Siehe SMS-Einstellungen S. 41.
Werbung erlauben
Wenn die Funktion deaktiviert ist,
werden MMS-basierte Werbungen
automatisch abgewiesen.
Max. Größe
Die Größenbeschränkung wirkt sich
nur auf erstellte MMS-Nachrichten
aus. Der Download von Nachrichten
wird nicht beschränkt.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (42) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Sprach- nachrichten
E-Mail-Einstellungen
C ¢ M ¢ Einstellungen
¢ E-Mail
¢ Funktion auswählen.
Vor der Nutzung müssen ggf. der Zugang zum Server sowie die E-MailParameter eingestellt werden. Sie erhalten alle notwendigen Informationen vom Dienstanbieter oder über
den „Setting Configurator“ unter
www.BenQMobile.com/customercare
Die E-Mail-Parameter werden in
bis zu 5 verschiedenen Konten
konfiguriert.
CB-Einstellungen
• sie gerade telefonieren (und
wenn Anklopfen S. 49 nicht
aktiviert ist).
Ist die Mailbox nicht im Standardangebot enthalten, müssen Sie sich dafür registrieren lassen und sie evtl.
manuell einstellen. Der folgende Ablauf kann, je nach Dienstanbieter,
unterschiedlich sein.
Einstellungen
C ¢ M ¢ Einstellungen
¢ Mailbox
Mailbox-Nummer:
J
Nummer eingeben.
§Optionen§ Menü öffnen und Sichern
C ¢ M ¢ Einstellungen
auswählen.
¢ CB-Dienste
¢ Funktion auswählen
CB-Dienst aktivieren/deaktivieren
und die lokalen Cell-Informationen
im Bereitschaftszustand anzeigen.
Bis zu 10 Broadcast-Nachrichtentypen konfigurieren, die Sie
empfangen möchten.
Sprachnachrichten
43
Benachrichtigung
Sie können die Anzeige einer Benachrichtigung über neue Sprachnachrichten aktivieren oder deaktivieren.
Internet
C¢O
b
Die meisten Dienstanbieter stellen
eine Mailbox zur Verfügung, in der
ein Anrufer eine Sprachnachricht für
Sie hinterlassen kann, wenn
• ihr Telefon ausgeschaltet oder
nicht empfangsbereit ist,
• sie nicht antworten wollen,
¢ Funktion auswählen.
Holen Sie sich die neuesten Informationen aus dem Internet, die auf die
Anzeigemöglichkeiten des Telefons
genau abgestimmt sind.
Der Browser wird mit der voreingestellten Option aktiviert, sobald Sie
die Funktion aufrufen. Einstellungen
können vom Dienstanbieter festgelegt/vorab zugewiesen werden.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (43) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
44
Internet
In einem GSM-Netzwerk unterbricht ein
eingehender Anruf die Datenverbindung.
Die Sitzung wird automatisch wieder aufgenommen, sobald Sie den eingehenden
Anruf abgewiesen oder beendet haben. In
einem UMTS-Netzwerk sind ein Anruf und
eine Datenverbindung normalerweise
gleichzeitig möglich.
Verbindung trennen
Drücken, um die Verbindung zu beenden und den
Browser zu schließen.
B
Abfrage bestätigen.
§Ja§
Verbindungdetails
bestätigen.
Navigation im Browser
§OK§
Link auswählen.
C •• Einstellungen,
Status ein/aus.
A Wenn der Link eine Telefonnummer enthält, einen Anruf tätigen.
§Zurück§ Drücken, um eine Seite
zurückzugehen.
I
• Ein Eingabefeld/Link vor/zurück.
• Eine Zeile blättern.
den aktiven Inhalt (links auf
F Durch
der Seite) blättern.
Sonderzeichen eingeben
*/ 0
Auswahl von Sonderzeichen.
URL eingeben
J
URL eingeben und
mit C bestätigen.
Browser starten und die
eingegebene Internet-Site anzeigen.
Lesezeichenliste
Im Telefon gespeicherte Liste der Lesezeichen anzeigen.
Lesezeichen auswählen
und mit C bestätigen,
um eine URL aufzurufen.
I
Verlaufsliste
Liste der zuletzt besuchten InternetSites anzeigen.
Verlaufseintrag
auswählen.
I
C
URL aufrufen.
Standardfunktionen, siehe S. 18.
Einstellungen
Stellen Sie Multimedia-Verhalten,
Look and Feel, Sicherheitsaspekte
und WAP-Push für den Browser Ihren
Anforderungen entsprechend ein.
Sie können bis zu 5 Browser-Profile
konfigurieren und auswählen.
Download
Downloads werden im Internet angeboten. Nach dem Download stehen diese für Sie über das Telefon
zur Verfügung. Es ist jedoch nicht
möglich, mehrere Inhalte gleichzeitig herunterzuladen.
Das Schließen der Clamshell hat keine Auswirkungen auf bestehende
Downloadvorgänge.
Es gibt drei Download-Kategorien:
• Web-Browsing.
• Open Mobile Alliance (OMA):
Download von Medieninhalten, die
mit Digital Rights verknüpft sind.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (44) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Spiele
• Download von Java-Anwendungen: Java-Anwendungen werden
vom Java Application Manager
(JAM) entschlüsselt und
verarbeitet.
Mit dem Browser können Sie Anwendungen
(z. B. Klingeltöne, Spiele, Bilder, Animationen)
aus dem Internet herunterladen.
BenQ Mobile übernimmt für oder im Zusammenhang mit nachträglich durch den Kunden aufgespielte Anwendungen, die nicht im
ursprünglichen Lieferumfang enthalten sind, keinerlei Gewährleistung oder Haftung. Dasselbe
gilt für Funktionen, die erst nachträglich auf Veranlassung des Kunden frei geschaltet wurden.
Der Käufer trägt das alleinige Risiko für Schäden
sowie Defekte an diesem Gerät oder an den Anwendungen oder für den Verlust der Anwendungen sowie für direkte Schäden oder
Folgeschäden jeglicher Art, die durch die Nutzung dieser Anwendung entstehen. Aus technischen Gründen gehen diese Anwendungen und
die nachträgliche Aktivierung bestimmter Funktionen verloren, wenn das Gerät ersetzt oder neu
geliefert wird. Auch bei Reparaturen an diesem
Gerät können sie verloren gehen. In diesen Fällen muss der Käufer die Anwendung erneut herunterladen oder freischalten lassen. Beachten
Sie dabei, dass Ihr Gerät über Digital Rights Management (DRM) verfügt, so dass heruntergeladene Anwendungen vor unbefugter Kopie
geschützt werden. Diese Anwendungen sind
dann ausschließlich für Ihr Gerät bestimmt und
können von diesem auch nicht zu Sicherungszwecken übertragen werden. BenQ Mobile gibt
keine Gewährleistung oder Garantie und übernimmt keine Haftung dafür, dass der Kunde in der
Lage ist, Anwendungen erneut oder kostenlos
herunterzuladen oder zu aktivieren.
Ihr Internet-Browser ist lizenziert von:
45
Spiele
C¢§
Spiele werden im Internet angeboten. Sie können Spiele auf das Telefon herunterladen. Nach dem Download stehen diese für Sie auf dem
Telefon zur Verfügung.
Auf Ihrem Telefon sind bereits einige
Spiele vorinstalliert. Eine Auflistung
finden Sie unter:
www.BenQ-Siemens.com/ef81
Einstellungen
Profile
C ¢ T ¢ Profile
In einem Telefon-Profil können Sie
verschiedene Einstellungen speichern, um das Telefon z. B. an die
Geräuschkulisse der Umgebung anzupassen.
Bluetooth-Freisprecheinrichtungen unterstützen keine Profile wie Allgemein, Still,
Treffen, Im Freien, Car Kit, Headset.
I
C
Standardprofil oder
persönliches Profil
auswählen.
Profil aktivieren.
Ein Standardprofil verändern oder
ein individuelles Profil neu erstellen:
I
Profil auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen und Einstell.
ändern auswählen.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (45) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
46
Einstellungen
Die Liste der möglichen Einstellungen wird angezeigt. Einzelheiten finden Sie unter den entsprechenden
Menübeschreibungen.
Headset
Das Profil wird automatisch eingestellt, wenn ein OriginalzubehörHeadset angeschlossen wird.
Klingeltöne
C ¢ T ¢ Klingeltöne
Stimmen Sie die Töne am Telefon
auf Ihre Anforderungen ab. Die Lautstärkeeinstellung regelt die Lautstärke der Klingeltöne sowie die allgemeine Lautstärke der Signaltöne und
der Töne in den verschiedenen Anwendungen. Den Klingelton für verschiedene Funktionen ein-/ausschalten oder auf einen kurzen Signalton
(Beep) reduzieren.
Themen
C ¢ T ¢ Themen
Laden Sie sich eine komplett neue
Bedienoberfläche auf Ihr Telefon.
Durch Drücken einer Taste werden
verschiedene Funktionen themenbezogen neu organisiert.
Themen-Dateien sind aus Speicherplatzgründen komprimiert. Nach einem Download (S. 44) oder Aufruf
aus Media Pool (S. 58) werden diese
beim Aktivieren automatisch entpackt.
Thema wählen und
mit C bestätigen.
I
Wenn Sie ein aktives Thema löschen,
werden einige verwendete
Elemente auf den Standardwert
zurückgesetzt.
Anzeige
C ¢ T ¢ Anzeige
Als Hintergrund/Logo einsetzen
Sie können Bilder separat für folgende Funktionen einstellen:
• Int.Hintergrund: Hintergrundbild für
die Bereitschaftsanzeige auf den
Displays. Sie können für jedes Display ein eigenes Hintergrundbild
einstellen.
• Logo: Grafik, die anstelle des
Betreiberlogos angezeigt werden
soll.
Screensaver
Der Screensaver wird nach einer von
Ihnen gewählten Zeit angezeigt. Diese Funktion wird durch einen eingehenden Anruf, das Drücken einer
Taste oder das Öffnen bzw. Schließen der Clamshell beendet, sofern
die Sicherheitsfunktion nicht aktiviert ist. Die Einstellung ist für beide
Displays gültig.
Wenn der Screensaver manuell eingestellt
wird,
• können Sie die Funktion ausschalten,
indem Sie keinen Typ wählen.
• verringert sich die Gesprächs-/Bereitschaftszeit beträchtlich
• und der Screensaver kann sich dauerhaft auf dem Display einbrennen.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (46) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Einstellungen
Begrüßung
Nachricht einstellen, die beim Einschalten des Telefons angezeigt wird.
Beleuchtungszeit
Dauer der Hintergrundbeleuchtung
des Displays einstellen.
Helligkeit
Helligkeitsgrad für das Display einstellen.
Energie sparen
Zeit einstellen, nach der das Display
in den Energiesparmodus geht. Die
Einstellung ist für beide Displays
gültig. Sie können die Funktion
deaktivieren, indem Sie keine Zeit
festlegen.
Vibration
(Vibrationsalarm)
C ¢ T ¢ Vibration
Um Störungen zu vermeiden, die
durch ein klingelndes Telefon verursacht werden, können Sie die Vibrationsfunktion als Alternative aktivieren. Der Vibrationsalarm kann auch
zusätzlich zum Klingelton eingeschaltet werden.
Datenverbindung.
C ¢ T ¢ Datenverbindung.
Bluetooth® (BT)
Bluetooth ist eine Kurzstreckenfunkverbindung. Damit kann ein Headset
oder eine Kfz-Freisprecheinrichtung
ohne Kabel angeschlossen werden.
47
Jedes Bluetooth-Gerät verfügt über
eine eindeutige Adresse und kann
optional mit einem selbsterklärenden Namen versehen werden.
Die Sicherheit einer Bluetooth-Verbindung wird durch einen Passwortschutz oder die Aufnahme des BTPartners in eine Liste „vertraulicher“
Geräte gewährleistet.
Der Name Bluetooth® und die entsprechenden Logos sind Eigentum der Bluetooth SIG, Inc. BenQ Corp. ist lizenziert.
Weitere Marken und Handelsnamen sind
Eigentum der jeweiligen Inhaber. Bluetooth QDID (Qualified Design ID): B02421
Bluetooth aktiv
Bluetooth aktivieren/deaktivieren.
Speicherort
Speicherort für die mit Bluetooth
übertragenen Dateien auswählen.
Suchen
Suche nach bestimmten Gerätekategorien für alle Bluetooth-Geräte.
Gefundene Geräte werden in einer
Liste angezeigt (Listenoptionen
siehe unten).
Bekannte Geräte
Liste der bekannten Geräte anzeigen
(Listenoptionen siehe unten).
Letzte Verbindung
Liste der 10 zuletzt angeschlossenen
Geräte anzeigen, einschließlich
de momentan angeschlossenen
(Listenoptionen siehe unten).
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (47) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
48
Einstellungen
Bluetooth-Name
Geräteinformationen anzeigen.
Gerätename: eingeben. Diesen Namen sieht der Partner. Wenn kein
Name zugewiesen wurde, verwendet das Telefon die nicht änderbare
Geräteadresse.
BT-Sichtbarkeit
Die Geräteadresse oder der
Bluetooth-Name Ihres Telefons wird
anderen BT-Geräten angezeigt oder
nicht angezeigt, wenn sie diese zum
Empfangen oder Senden von Daten
anfordern.
Datenzähler
Informationen zur Datenübertragung anzeigen.
Verbind.profile
b
Abhängig vom Dienstanbieter sind
bis zu 25 Profile mit einer Sammlung
von Einstellungen voreingestellt, die
von Anwendungen genutzt werden.
Internetprofile
b
Abhängig vom Dienstanbieter sind
bis zu 25 Profile mit einer Sammlung
von Einstellungen voreingestellt, die
von Anwendungen genutzt werden.
Ablaufzeit
b
Abhängig vom Dienstanbieter können Sie die Abbruchzeit einstellen,
die für alle Anwendungen gilt.
Tastenbelegung
Sie können jeder der beiden DisplayTasten, der Navigationstaste und
den Zifferntasten 2 bis 9 (Kurzwahlnummern) eine wichtige Nummer
oder eine wichtige Funktion zuweisen.
¢ T ¢ Tastenbelegung
Taste auswählen
Linke Displaytaste/Re. Displaytaste
Taste auswählen und
mit C bestätigen.
Navigationstasten
Auswählen und mit C
bestätigen. Aufwärts/
Abwärts/Links/Rechts auswählen und mit C bestätigen.
Zifferntasten
Auswählen und mit C
bestätigen. Zifferntaste
auswählen und mit C
bestätigen.
Funktion einstellen
Funktion auswählen und
mit C bestätigen.
Funktion starten/Nummer anrufen
Taste lang drücken, um Anwendung
zu starten/Nummer zu wählen.
Vordefinierte Tastenfunktionen
Folgende Tastenfunktionen sind
vordefiniert und können nicht
geändert werden.
Mailbox-Nummer
auswählen (S. 43).
C
I
1
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (48) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Einstellungen
Eine Displaytaste kann vom Dienstanbieter bereits vorbelegt sein (z. B. Zugriff auf
„SIM-Dienste“ oder direkter Aufruf des Internet-Portals). Eventuell ist diese Tastenbelegung auch nicht veränderbar.
Rufeinstellungen
C ¢ T ¢ Rufeinstellungen
J
b
Wenn Sie einen Anruf tätigen, kann
Ihre Nummer auf dem Display des
Angerufenen angezeigt werden. Die
hier vorgenommenen Einstellungen
gelten für Sprach- und Videoanrufe.
Anklopfen
b
Wenn Sie für diesen Dienst angemeldet sind, aktivieren/deaktivieren Sie
die Anklopffunktion.
Umleitungen
Stellen Sie die Bedingungen ein,
unter denen Anruftypen an Ihre
Mailbox oder andere Rufnummern
umgeleitet werden.
Videoanrufe/Sprachanrufe umleiten
Sprachanrufe/Videoanrufe
Anruftyp auswählen und
mit C bestätigen.
I
Option auswählen und
mit C bestätigen.
§Optionen§ Menü öffnen und Setzen
auswählen.
Nummer eingeben/
Kontakt für Umleitung
auswählen.
Andere Anruftypen umleiten
Alle Anrufe/Daten/Fax/Nachrichten
Anruftyp auswählen und
mit C bestätigen.
§Optionen§ Menü öffnen und Setzen
auswählen.
¢ Funktion auswählen.
Inkognito
49
J
Nummer eingeben/Kontakt für Umleitung auswählen.
Alle Anrufe
Alle Anrufe werden umgeleitet.
Ç
b
Symbol im
Bereitschaftszustand.
b
Unbeantwortet
Ein Anruf wird in folgenden Situationen umgeleitet: Unerreichbar, Keine
Antwort, Besetzt (siehe unten).
Unerreichbar
b
Ein Anruf wird umgeleitet, wenn das
Telefon ausgeschaltet oder außerhalb der Netzreichweite ist.
Keine Antwort
b
Ein Anruf wird erst nach einer netzabhängigen Wartezeit umgeleitet.
b
Besetzt
Ein Anruf wird umgeleitet, wenn ein
anderes Gespräch geführt wird.
Wenn Sie Anklopfen aktiviert haben
(siehe oben), hören Sie während eines Gesprächs den Anklopfton
(S. 28).
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (49) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
50
Einstellungen
Fax
b
Telefax-Anrufe werden an eine Rufnummer mit angeschlossenem Faxgerät umgeleitet.
Daten/Nachrichten
b
Daten-Anrufe werden an eine Rufnummer mit angeschlossenem PC
umgeleitet.
Jede Taste
Ankommende Gespräche können
durch Drücken einer beliebigen Taste angenommen werden (ausgenommen B).
Clamshell öffnen
Wenn Autom. Annahme aktiviert ist,
werden eingehende Anrufe durch
Öffnen der Clamshell angenommen.
Videoanrufe
Legen Sie weitere Einstellungen für
Videoanrufe fest.
Mein Bild anzeig.
Ihr Video wird dem Anrufer während
eines Sprachanrufs immer übermittelt.
Andernfalls können Sie wählen, ob
das Video gesendet werden soll,
wenn Sie einen ankommenden
Videoanruf empfangen.
Bild auswählen
Wenn Ihr Videobild nicht an den Anrufer übertragen werden soll (Mein
Bild anzeig. ist deaktiviert), können
Sie ein Standbild auswählen, das
stattdessen angezeigt wird.
Geschützte Dateien können während eines Videoanrufs nicht gesendet werden
(DRM, S. 17).
Telefon
C ¢ T ¢ Telefon
¢ Funktion auswählen.
Sprache
Aktuelle Sprache einstellen.
• Anzeigesprache: Zeigt die derzeit
eingestellte Display-Sprache an.
• Eingabesprache: Sprache für die
Texteingabe auswählen. T9-unterstützte Sprachen sind mit dem
T9-Symbol markiert.
Das Telefon kann mit folgender Eingabe (im Bereitschaftszustand) auf
die Sprache des Dienstanbieters in
Ihrem Heimatnetz zurückgesetzt
werden: # 0 0 0 0 #.
*
T9-Modus
T9 (intelligente Texteingabe) oder
Multi-Tap als Standard-Texteingabemethode für die meisten Texteingabeoptionen einstellen.
Tastentöne
Ton einstellen, der beim Drücken
von Tasten wiedergegeben wird.
Mögliche Einstellungen sind Ton,
Still.
Info-Töne
Service- und Warntöne einstellen.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (50) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Einstellungen
Dateisystem
Karte formatieren
Die Micro SD-Karte formatieren und
alle gespeicherten Daten löschen.
Die Formatierung kann über eine Minute dauern.
Speicherassistent
Speicherassistenten starten (S. 19).
Telefon-Identität
Die Geräte-Identitätsnummer (IMEI)
wird angezeigt. Diese Information
kann für den Kundendienst hilfreich
sein.
Softwareversion für Ihr Telefon im Bereitschaftszustand anzeigen: # 0 6 #, und
Registerkarte „Konfiguration“ auswählen.
*
Gerätetest
Es können ein Selbsttest und Einzeltests durchgeführt werden. Bei
Auswahl von Selbsttest werden alle
Einzeltests durchgeführt.
Werkseinstellung
Das Telefon auf die Standardwerte
(Werkseinstellung) zurücksetzen.
Dies hat keinen Einfluss auf die SIMKarte oder die Netzeinstellungen.
Das Zurücksetzen beeinflusst die
in Media Pool (S. 57) gespeicherten
Dateien nicht.
Alternative Eingabe im Bereitschaftszustand:
#9999#
Telefoncode eingeben (S. 21) und mit C bestätigen.
*
A
51
Beachten Sie, dass der Master-Reset Ihre
Einstellungen nicht löscht (inkl. im Telefon
gespeicherte Dateien), sondern nur die
Werkseinstellungen wiederherstellt.
Uhr
C ¢ T ¢ Uhr
Bei der Inbetriebnahme muss die Uhr
einmal korrekt eingestellt werden
(S. 16).
Uhrzeit und Datum einstellen
Zeit/Datum
Auswählen und mit C
bestätigen.
Zeit (Stunden/Minuten)
oder Datum (Tag/Monat/Jahr) eingeben und
mit C bestätigen.
J
Die von Ihnen eingegebene Zeit und
das Datum werden nur verwendet,
wenn die Autom. Zeitabgl. (siehe unten)
deaktiviert ist. Ansonsten wird die
Netzzeit verwendet und angezeigt.
Zeitzone
Die Weltuhr zeigt die aktuelle Systemzeit über der Karte.
Die Zeitzone kann geändert werden:
Die gewünschte Einstellung auswählen und die
Zeitzone auf der Weltkarte ändern.
Stadt in der gewählten
Zeitzone auswählen.
Eingestellte Zeitzone anzeigen und Anfrage
bestätigen.
F
I
C
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (51) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
52
Einstellungen
Wenn Sie die Zeitzone ändern,
• ist der Wecker nicht betroffen.
• Kalendereinträge werden an die aktuelle
Zeitzone angepasst.
Zeitformat
Anzeigeformat für die in verschiedenen Anwendungen verwendete Zeit
einstellen.
Datumsformat
Anzeigeformat für das Datum
einstellen.
Uhr anzeigen
Zeit- und Datumsanzeige im
Bereitschaftszustand einstellen.
Autom. Zeitabgl.
b
Wenn Sie diese Einstellung aktiviert
haben, wird die Zeitzone vom
Netz automatisch auf die lokale Zeit
umgestellt.
Sicherheit
C ¢ T ¢ Sicherheit
¢ Funktion auswählen.
Auto.Tastensperre
Wenn diese Funktion aktiviert ist,
wird die Tastatur automatisch gesperrt, wenn im Bereitschaftszustand eine Minute lang keine Taste
betätigt wurde. Sie bleiben aber weiterhin erreichbar und können auch
den Notruf wählen.
Die Tastatur kann im Bereitschaftszustand
auch direkt gesperrt und entsperrt werden.
Jeweils:
# Lang drücken.
Nur geschü. SIM
b
(PIN2- oder Telefoncode-geschützt)
Sie beschränken die Wahlmöglichkeiten auf SIM-geschützte
Rufnummern in den Kontakten.
PIN-Codes
Beschreibung siehe S. 21: PIN-Benutzung, PIN ändern, PIN2 ändern, Tel.code
ändern
Nur diese SIM
b
(PIN2- oder Telefoncode-geschützt)
Durch die Eingabe des Telefoncodes
kann das Telefon mit einer SIM-Karte
verbunden werden.
Anrufsperre
b
Die Netzsperre schränkt die Nutzung
Ihrer SIM-Karte ein (nicht von allen
Dienstanbietern unterstützt).
• Alle ausgehenden: Alle abgehenden
Anrufe mit Ausnahme von Notrufnummern sind gesperrt.
• Ausgeh. internat.: Nur
Inlandsanrufe möglich.
• Ausgeh. int. o. H.: Internationale
Gespräche sind nicht zugelassen.
Sie können aber im Ausland Gespräche in das Heimatland führen.
• Alle eingehenden: Das Telefon
ist für alle ankommenden Anrufe
gesperrt.
• Beim Roaming: Sie empfangen
keine Anrufe, wenn Sie sich
außerhalb Ihres Heimatnetzes
aufhalten.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (52) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Organiser
Lizenz-Manager
Starten Sie den Lizenzmanager um
die Lizenzinformationen aller gespeicherten Dateien zu sehen/zu
bearbeiten.
Download
Benachrichtigung zum Herunterladen von Inhalten aktivieren oder
deaktivieren (S. 17).
Netz
C ¢ T ¢ Netz
¢ Funktion auswählen.
Netzwerk-Info
Informationen zum derzeit eingestellten Netzanbieter abrufen.
Netz auswählen
Netzsuche starten. Dies ist dann
sinnvoll, wenn Sie sich nicht in Ihrem
Heimatnetz aufhalten oder sich in
ein anderes Netz einbuchen wollen.
Autom. Netz
Das Telefon sucht automatisch und
wählt das nächste Netz aus der Liste
der bevorzugten Netze.
Bevorzugtes Netz
Liste der bevorzugten Netze
anzeigen. Liste durch Ändern der
Einträge auf die gewünschten Netze
anpassen.
Modus-Auswahl
b
Übertragungsmodus Nur GSM/ Nur
UMTS oder Automatisch auswählen.
Sicherstellen, dass Ihr Dienstanbieter den ausgewählten Modus
unterstützt.
53
Schnelle Suche
Das Einbuchen ins Netz erfolgt in
kürzeren Zeitintervallen.
Zubehör
C ¢ T ¢ Zubehör
¢ Funktion auswählen.
Headset
Das Profil Headset wird automatisch
aktiviert, wenn ein OriginalzubehörHeadset angesteckt ist.
Laden via USB
Das Telefon wird per USB geladen,
wenn es mit einem USB-Kabel an einen Computer angeschlossen ist.
Organiser
C¢Q
¢ Funktion auswählen.
Kalender
In den Kalender können Sie Ereignisse eintragen. Sie müssen Uhrzeit
und Datum einstellen, damit der
Kalender richtig funktioniert.
Der Kalender bietet eine Tages-,
Wochen- und Monatsansicht. Wenn
Sie die Ansicht wechseln, wird die
aktuelle Stunde/der Tag/die Woche
markiert.
§Optionen§ Menü öffnen und Neues
Ereignis/Ereignis ändern
auswählen.
Startdatum und -zeit sowie Enddatum und -zeit eingeben. Alarm/Wiederholung kann für jedes Ereignis
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (53) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
54
Extras
eingestellt werden.Sind Datum und
Zeitpunkt für das Ereignis erreicht,
erfolgt ein akustischer und optischer
Alarm.
Ein Alarm ertönt auch bei ausgeschaltetem Telefon.
Sprachaufnahme
Starten/Wiedergeben von Aufnahmen ist im Abschnitt Soundrekorder
beschrieben (S. 55).
Zeitzonen
Die Auswahl der Zeitzone kann wahlweise in der Weltkarte oder einer
Städteliste erfolgen (S. 51).
Fern-Sync.
Daten auf einem entfernten Server
mit den Daten auf dem Telefon synchronisieren.
Bevor Sie die Synchronisation starten, prüfen Sie Aktives Profil, SyncModus und Anwendungen synchr.. Sie
können bis zu 5 Profile konfigurieren
mit anderem Dienstanbieter, anderer URL, anderem Port und anderer
Datenbank.
Extras
C¢S
¢ Funktion auswählen.
Mein Menü
Erstellen Sie Ihr eigenes Menü mit
häufig genutzten Funktionen, Ruf-
nummern aus der Kontaktliste oder
Anwendungen. Eine Liste mit 10 Einträgen ist voreingestellt. Sie können
diese Liste beliebig ändern.
SIM-Toolkit (optional)
b
Ihr Dienstanbieter kann über die
SIM-Karte besondere Anwendungen
wie Mobile Banking, Börseninfo etc.
anbieten.
U
Symbol der SIM-Dienste.
Weitere Informationen erhalten Sie
bei Ihrem Dienstanbieter.
Wecker
Der Wecker kann für jeden Wochentag separat eingestellt werden. Der
Alarm ertönt zur festgelegten Zeit,
auch wenn der Klingelton bzw. das
Telefon ausgeschaltet ist (außer,
wenn das Telefon im Modus „Alarm
aus“ ausgeschaltet wird, S. 14). Den
Alarm können Sie mit einer beliebigen Taste ausschalten.
I
Wochentag auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen und Alarm
setzen auswählen.
J
Zeit einstellen (hh:mm).
Drücken, um die Änderungen zu speichern.
Der gespeicherte Alarm wird
automatisch aktiviert.
Täglich anwenden
§Optionen§ Menü öffnen und Täglich
anwenden auswählen.
§Sichern§
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (54) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Extras
Rechner
Die Eingabezeile und zwei Rechenzeilen befinden sich in der oberen
Hälfte des Displays.
Ziffer(n) eingeben.
J
F/ I
Zu Funktionen
navigieren.
C
J
C
Funktion auswählen.
Ziffer(n) eingeben.
Funktion anwenden. Das
Ergebnis wird ermittelt
und angezeigt.
Umrechner
Sie können beliebige Beträge in
andere Einheiten umrechnen.
Ausgangseinheit/
Währung auswählen.
Zum Eingabefeld
wechseln.
Umzurechnenden Betrag
eingeben.
Zum Auswahlfeld
wechseln.
Auswahl des Zielbetrags.
Das Ergebnis wird
angezeigt.
Sie können beide Eingabefelder
alternativ verwenden.
Rechner mit dem aktuell
umgerechneten Wert
öffnen.
Währung
Grundwährung eingeben, in die
umgerechnet werden soll.
Tonaufnahme
<Aufnahme>
Auswählen.
Wählen Sie einen Speicherort aus,
wenn eine Micro SD-Karte eingesetzt ist (S. 11):
Telefonspeicher/MicroSD-Karte
Standard-Speicherort
auswählen und mit C
bestätigen.
C
Abwechselnd aufnehmen/unterbrechen.
§Erledigt§
Aufnahme beenden.
Für Wiedergabe siehe Media Player
(S. 56).
F
H
Stoppuhr
J
H
F
C
C
55
Mit der Stoppuhr können Sie die Zeit
oder Zwischenzeiten speichern.
§Runde§
Starten/Stoppen/Neu
starten.
Umschalten in den
Rundenzeit-Modus.
Im Runden-Modus:
Rundenzeit speichern.
Nach einem Stopp:
§Löschen§
Zeit auf Null
zurücksetzen.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (55) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
56
Media Player
Media Player
Die Audiowiedergabe mit dem Media Player ist auch bei geschlossener
Clamshell möglich.
Media Player starten
Clamshell geschlossen
Auswählen, um die
Musikregisterkarte des
Media Players zu öffnen.
Sie können direkt auf die Registerkarte Musik zugreifen.
Clamshell geöffnet
Wenn Sie ein Bild/Video anzeigen
oder eine Melodie anhören, wird von
der jeweiligen Anwendung automatisch der Media Player gestartet.
Über das Hauptmenü starten:
:
C¢¦
Der Zugriff auf die Funktionen des
Media Players ist über
4 Registerkarten möglich: Musik,
Bilder, Videos und Lesezeichen.
F
Registerkarte auswählen.
Der Media Player enthält Dateien,
die im Telefonspeicher oder auf der
Micro SD-Karte abgelegt sind.
Musik
Die Musik-Registerkarte enthält
MP3- und AAC-Dateien.
Wiedergabe bei geschlossener
Clamshell
(Nur möglich, wenn der Media Player im Vordergrund läuft.)
auswählen
¶/ · Titel/Playliste
und mit ˆ/ ‚
bestätigen.
je nach
ˆ/ ‰ Wiedergabe/Pause
aktuellem Status.
Während der Wiedergabe:
+/ -
Lautstärke regeln.
Wenn die Wiedergabe angehalten ist:
möglich in einem Live
£/ ¤ (nicht
Stream) Zum
nächsten/vorigen Titel
wechseln oder Vor-/Rücklauf innerhalb eines Titels.
Wiedergabe beenden
‹
und zur Musikregisterkarte zurückkehren.
Wiedergabe bei geöffneter Clamshell
Titel/Titelliste auswählen
und mit C bestätigen.
Der Media Player bietet folgende
Funktionen für die Musikwiedergabe:
Wiedergabe/Pause je nach
aktuellem Status.
Kurz drücken: Zum
vorherigen/nächsten Titel
springen.
Lang drücken: Rücklauf/
schneller Vorlauf im
aktuellen Titel.
Lautstärke einstellen.
I
C
F
I
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (56) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Media Pool
57
Bilder
Lesezeichen
Alle Dateien werden mit Dateiname
und Größe aufgelistet.
Datei auswählen und
mit C bestätigen.
Folgende Funktionen können auf
ein angezeigtes Bild angewendet
werden:
In den Vollbildmodus
wechseln.
Zum vorherigen/nächsten
Bild im Verzeichnis
springen.
Bild zoomen
§Optionen§ Menü öffnen und
Zoom-Modus Vergrößern/
Verkleinern/Anz. anpassen
auswählen.
Musik/Video direkt über Lesezeichen
wiedergeben. Die Registerkarte „Lesezeichen“ zeigt eine Liste aller Links
mit Streaming-Inhalten.
I
C
F
Videos
Der Media Player bietet folgende
Funktionen für die Videowiedergabe:
Wiedergabe/Pause je nach
aktuellem Status.
(nur lokale Wiedergabe, kein
Video-Streaming)
Kurz drücken: Rücklauf/schneller Vorlauf,
falls unterstützt.
Lang drücken: Zum
nächsten/vorherigen
Schlüsselbild.
Lautstärke einstellen.
C
F
I
Media Pool
Zur Organisation Ihrer Dateien steht
Ihnen das Dateisystem zur Verfügung, mit dem Sie ähnlich wie mit einer PC-Dateiverwaltung arbeiten
können. Im Media Pool sind dazu
für die verschiedenen Datentypen
eigene Ordner angelegt.
Beachten Sie bitte, dass Bilder
und Töne geschützt sein können
(DRM, S. 17).
Sie können den Media Pool entweder
aus anderen Anwendungen öffnen,
z.B. aus Media Player, Nachrichten
oder über das Hauptmenü:
C¢N
Wenn eine Micro SD-Karte eingesetzt
ist (S. 11), werden Ordner/Dateien
auf einer eigenen Registerkarte angeordnet. Dateien werden genauso
verwaltet, wie sie im Telefon
gespeichert werden.
Registerkarte auswählen
(Telefonspeicher/Micro SDKarte). Die Liste der Ordner/Dateien wird angezeigt.
Ordner/Datei oder
Verbindung wählen und
mit C bestätigen.
F
I
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
right page (57) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
58
Mobile Phone Manager
Je nach Ihrer Auswahl wird die
Datei mit der entsprechenden
Anwendung geöffnet oder der
Download-Vorgang wird gestartet.
Verzeichnisstruktur
Ordner
Inhalt/Optionen
Formate
(z.B.)
Sounds Melodien, Aufnah- mp3, aac+
men
m3u, mid
amr, wav
Bilder
Bilder
bmp, jpg,
jpeg png, gif
Videos
Videos
3gp
Themen Thema laden
*
Spiele
JAM starten und jar, jad
eine Liste der herAnwen- untergeladenen
*
dungen Anwendungen anzeigen.
Sonstiges
Dateien anderer html, wml
Medientypen, z.B.
Textbausteine.
Mobile Phone
Manager
Mit dem MPM (Mobile
Phone Manager) können
Sie erweiterte Telefonfunktionen von Ihrem PC
aus nutzen. Telefon und
PC kommunizieren über ein Datenkabel oder Bluetooth miteinander.
MPM bietet eine breite Palette an
Funktionen.
Die Software nimmt Ihnen auf
Wunsch auch automatisch Routineaufgaben wie die Synchronisierung
Ihrer Kontakte, das Herunterladen
Ihrer neu aufgenommenen Fotos
oder die Aktualisierung Ihrer
Musikdateien ab.
MPM ermöglicht die mühelose Verwaltung Ihrer Musik- und Sounddateien, Klingeltöne und Videos. Mit einem Mausklick können Sie
komplette Musik-CD-Inhalte als
platzsparende AAC- oder MP3-Dateien in Top-Qualität auf Ihr Telefon
übertragen.
Ihre Fotos, Bilder und HintergrundLogos lassen sich mit MPM komfortabel und doch einfach bearbeiten
und mit verschiedensten Effekten
versehen.
Mit dem Mobile Modem Assistant
können Sie Ihr Telefon bequem und
einfach als Modem für zuhause und
unterwegs verwenden.
Mit dem Phone Explorer können
Sie auf die Dateien Ihres Telefons
zugreifen, als wäre es einfach ein
weiterer Ordner auf Ihrem PC.
Der MPM sowie eine ausführliche
Bedienungsanleitung und OnlineHilfe sind auf der CD enthalten, die
diesem Telefon beiliegt. Zukünftige
Versionen der Software können
Sie aus dem Internet herunterladen
unter:
www.BenQ-Siemens.com/ef81
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Main.fm
left page (58) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:56)
Kundenservice
59
Kundenservice
Wir bieten Ihnen schnelle und individuelle
Beratung! Sie haben mehrere
Möglichkeiten:
Unser Online Support im Internet:
www.BenQMobile.com/customercare
Immer und überall erreichbar. Sie erhalten
24 Stunden Unterstützung rund um
unsere Produkte. Sie finden dort ein interaktives Fehler-Suchsystem, eine Zusammenstellung der häufigst gestellten
Fragen und Antworten sowie Bedienungsanleitungen und aktuelle SoftwareUpdates zum Download.
Halten Sie beim Anruf bitte Ihren Kaufbeleg, die Gerätenummer (IMEI, Anzeige
mit *#06#), die Softwareversion (Anzeige
mit *#06#, dann wählen Sie die Registerkarte „Konfiguration“ aus) und ggf. Ihre
Kundennummer des Service bereit.
Persönliche Beratung zu unserem Angebot
erhalten Sie bei unserer Premium Hotline:
Österreich................................ 09 00 30 08 08
(1,35 Euro/Minute)
Es erwarten Sie qualifizierte Mitarbeiter, die
Ihnen bezüglich Produktinformation und
Installation kompetent zur Seite stehen.
In Ländern, in denen unser Produkt nicht
durch autorisierte Händler verkauft wird,
werden keine Austausch- bzw. Reparaturleistungen angeboten.
Im Falle einer notwendigen Reparatur
wenden Sie sich bitte an eines unserer
Servicecentren:
Abu Dhabi .........................................0 26 42 38 00
Ägypten.............................................0 23 33 41 11
Argentinien...................................0 81 02 22 66 24
Australien........................................13 00 55 76 68
Bahrain .................................................... 40 42 34
Bangladesch .....................................0 17 52 74 47
Belgien..............................................0 78 15 22 21
Bolivien .............................................0 21 21 41 14
Bosnien Herzegowina .......................0 33 27 66 49
Brunei ................................................. 02 43 08 01
Bulgarien............................................. 02 73 94 88
Chile..................................................8 00 53 06 62
China ..............................................40 08 88 56 56
Dänemark ........................................... 35 25 65 29
Deutschland *...............................0 18 05 33 32 26
Dubai ................................................0 43 96 64 33
Ecuador ..........................................18 00 10 10 00
Elfenbeinküste .................................... 05 02 02 59
Estland................................................ 56 64 54 00
Finnland ..........................................09 22 94 37 00
Frankreich.......................................01 56 38 42 00
Griechenland ..................................80 11 11 11 16
Großbritannien.............................0 87 05 33 44 11
Hong Kong .......................................... 28 61 11 18
Indien ...........................22 24 98 70 00 Extn: 70 40
Indonesien ...................................0 21 46 82 60 81
Irland...............................................18 50 77 72 77
Island .................................................... 5 20 30 00
Italien ..............................................02 45 27 90 36
Jordanien ..........................................0 64 39 86 42
Kambodscha....................................... 12 80 05 00
Kanada ........................................1 88 87 77 02 11
* 0,12 Euro/Minute
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060529
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Hotline.fm
right page (59) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060529
60
Kundenservice
Katar ....................................................04 32 20 10
Kenia......................................................2 72 37 17
Kolumbien..................................01 80 07 00 66 24
Kroatien ............................................0 16 10 53 81
Kuwait ....................................................2 45 41 78
Lettland ..................................................7 50 11 18
Libanon ................................................01 44 30 43
Libyen .............................................02 13 50 28 82
Litauen ..............................................8 70 07 07 00
Luxemburg......................................40 66 61 56 40
Malaysia....................................+ 6 03 77 12 43 04
Malta .......................................+ 35 32 14 94 06 32
Marokko ...............................................22 66 92 09
Mauritius ................................................2 11 62 13
Mazedonien ......................................0 23 13 18 48
Mexiko .......................................01 80 07 11 00 03
Neuseeland.....................................08 00 27 43 63
Niederlande .................................0 90 03 33 31 00
Nigeria ..............................................0 14 50 05 00
Norwegen ............................................22 57 77 46
Oman ....................................................... 79 10 12
Österreich ............................................05 17 05 17
Pakistan ..........................................02 15 66 22 00
Paraguay ..........................................8 00 10 20 04
Peru ..................................................0 80 05 24 00
Philippinen ........................................0 27 57 11 18
Polen...............................................08 01 30 00 30
Portugal ............................................8 08 20 15 21
Rep. Südafrika ................................08 60 10 11 57
Rumänien .......................................02 12 09 99 66
Russland......................................8 80 02 00 10 10
Saudi Arabien ...................................0 22 26 00 43
Serbien ...........................................01 13 07 00 80
Schweden .......................................08 57 92 90 49
Schweiz ..........................................08 48 84 08 45
Simbabwe ........................................... 04 36 94 24
Singapur ............................................. 62 27 11 18
Slowakei .........................................02 59 68 22 66
Slowenien .........................................0 14 74 63 36
Spanien.............................................9 02 11 50 61
Taiwan ............................................02 23 96 10 06
Thailand ............................................0 29 53 50 00
Tschechische Republik .....................2 33 03 27 27
Tunesien ............................................. 71 86 19 02
Türkei...........................................0 21 64 59 98 98
Ukraine ........................................8 80 05 01 00 00
Ungarn ............................................06 14 71 24 44
Uruguay ..........................................00 04 05 46 62
USA .............................................1 88 87 77 02 11
Venezuela....................................0 80 01 00 56 66
Vereinigte Arabische Emirate ...........0 43 66 03 86
Vietnam...........................................84 89 20 24 64
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Hotline.fm
left page (60) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
right page (61) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
61
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\out-
Pflege und Wartung
Ihr Telefon wurde mit großer Sorgfalt entworfen
und hergestellt und sollte auch mit Sorgfalt behandelt werden. Wenn Sie die unten aufgelisteten Vorschläge beachten, werden Sie noch
sehr lange viel Freude an Ihrem Telefon haben.
• Schützen Sie Ihr Telefon vor Nässe und
Feuchtigkeit! In Niederschlägen, Feuchtigkeit
und Flüssigkeiten sind Mineralien enthalten,
die elektronische Schaltkreise korrodieren.
Sollte das Telefon trotzdem nass werden, trennen Sie es sofort von einer etwaigen Stromversorgung ab, um einen Stromschlag zu
vermeiden. Legen Sie das Telefon nicht (auch
nicht zum Trocknen) auf/in einem Wärmeerzeuger wie beispielsweise ein Mikrowellengerät, Ofen oder Heizkörper ab. Das Telefon
kann dadurch überhitzen und gegebenenfalls
explodieren.
• Verwenden Sie das Telefon nicht in staubigen
und schmutzigen Umgebungen und bewahren
Sie es nicht dort auf. Die beweglichen Teile
des Telefons können beschädigt werden und
es kann zu Verformungen und Verfärbungen
des Gehäuses kommen.
• Bewahren Sie das Telefon nicht in heißen Umgebungen auf (z.B. KFZ-Armaturenbrett im
Sommer). Hohe Temperaturen können die Lebensdauer elektronischer Geräte verkürzen,
Akkus beschädigen und bestimmte Kunststoffe verformen oder zum Schmelzen bringen.
• Bewahren Sie das Telefon nicht in kalten Umgebungen auf. Wenn es sich anschließend
wieder (auf seine normale Betriebstemperatur)
erwärmt, kann sich in seinem Innern Feuchtigkeit bilden, die elektronische Platinen
beschädigt.
• Lassen Sie das Telefon nicht fallen, setzen Sie
es keinen Schlägen oder Stößen aus und
schütteln Sie es nicht. Durch eine solche grobe
Behandlung können im Gerät befindliche Platinen zerbrechen!
• Verwenden Sie keine ätzenden Chemikalien,
Reinigungslösungen oder scharfe Reinigungsmittel zur Reinigung des Telefons!
Alle oben genannten Hinweise gelten in gleicher Weise für Telefon, Akku, Ladegerät und
sämtliche Zubehörteile. Wenn eines dieser
Teile nicht ordnungsgemäß funktioniert, erhalten Sie schnelle und zuverlässige Hilfe bei
unseren Service Zentren.
Akku-Qualitätserklärung
Die Kapazität Ihres Mobiltelefonakkus verringert sich mit jeder Ladung/Entladung. Auch
durch Lagerung bei zu hohen oder zu niedrigen
Temperaturen erfolgt eine allmähliche Verringerung der Kapazität. Auf diese Weise können
sich die Betriebszeiten Ihres Mobiltelefons
auch nach vollständiger Akkuladung erheblich
verringern.
In jedem Fall ist der Akku aber so beschaffen,
dass er innerhalb von sechs Monaten nach
Kauf Ihres Mobiltelefons noch aufgeladen und
entladen werden kann. Nach Ablauf dieser
sechs Monate empfehlen wir Ihnen, den Akku
bei einem deutlichen Leistungsabfall zu ersetzen. Bitte kaufen Sie nur Original-Akkus.
Display-Qualitätserklärung
Technologiebedingt können in Ausnahmefällen
wenige kleine andersfarbige Punkte (dots) im
Display erscheinen.
Bitte berücksichtigen Sie, dass bei hellerer oder
dunklerer Anzeige einzelner Bildpunkte in der
Regel kein Mangel vorliegt.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
Pflege und Wartung
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
62
Gerätedaten
Gerätedaten
Konformitätserklärung
Hiermit erklärt BenQ Mobile, dass sich das
EF81 in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den übrigen einschlägigen Bestimmungen der Richtlinie
1999/5/EG befindet. Die betreffende Konformitätserklärung (DoC) wurde unterzeichnet.
Falls erforderlich, kann eine Kopie des Originals über die Firmen-Hotline angefordert
werden oder unter:
www.BenQMobile.com/conformity
Technische Daten
UMTS-Klasse:
3 (0,25 Watt)
Frequenzbereich:
1920 - 2170 MHz
(Band I)
GSM-Klasse:
4 (2 watt)
Frequenzbereich:
880 - 930 MHz
GSM-Klasse:
1 (1 Watt)
Frequenzbereich:
1710 - 1880 MHz
GSM-Klasse:
1 (1 Watt)
Frequenzbereich:
1850 - 1990 MHz
Gewicht:
Gewicht des Ladegeräts:
Gewicht Headset:
Gewicht USB-Kabel:
110 g
Größe:
94 x 51 x 15,9 mm
(80 ccm)
Li-Ionen-Akku:
SIM-Karte:
Telefonkennung
Folgende Angaben sind bei Verlust von
Telefon oder SIM-Karte wichtig:
Nummer der SIM-Karte (auf der Karte):
..............................................................
15-stellige Seriennummer des Telefons
(unter dem Akku):
..............................................................
Kundendienstnr. des Dienstanbieters:
..............................................................
Bei Verlust
Sind Telefon und/oder SIM-Karte
abhanden gekommen, rufen Sie sofort
den Dienstanbieter an, um Missbrauch zu
verhindern.
Betriebszeiten
Die Betriebszeiten hängen von den jeweiligen Netzwerk- und Einsatzbedingungen ab:
Extreme Temperaturen vermindern die Bereitschaftszeit des Telefons erheblich. Vermeiden Sie daher, das Telefon in die Sonne
oder auf eine Heizung zu legen.
Gesprächszeit
• UMTS: bis zu 210 Minuten
• GSM: bis zu 270 Minuten
Bereitschaftszeit
• UMTS: bis zu 250 Stunden
• GSM: bis zu 300 Stunden
Ausgeführte
Aktion
Zeit Verminderung der
(min) Bereitschaftszeit um
Telefonieren
1
30 - 90 Minuten
Licht *
1
50 Minuten
950 mAh
Netzsuche
1
15 Minuten
3,0 V/1,8 V
* Tasteneingabe, Spiele, Organizer etc.
55 g
20 g
70 g
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_Data.fm
left page (62) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
SAR
63
SAR
Europäische Union (RTTE)
INFORMATION ZUR EXPOSITION/ SPEZIFISCHE ABSORPTIONSRATE (SAR)
DIESES MOBILTELEFON ERFÜLLT DIE
GRENZWERTE DER EU (1999/519/EG)
ZUM SCHUTZ DER GESUNDHEIT DER
BEVÖLKERUNG VOR WIRKUNGEN
ELEKTROMAGNETISCHER FELDER.
Ihr Mobiltelefon ist ein Funkempfangs- und
-sendegerät. Es wurde so gestaltet, dass es
die von internationalen Regelwerken
empfohlenen Grenzwerte für den Aufenthalt
in Funkwellen nicht überschreitet. Diese
Richtlinien wurden durch die unabhängige
wissenschaftliche Organisation ICNIRP
entwickelt und beinhalten einen großen
Sicherheitsspielraum zur
Gewährleistungdes Schutzes aller
Personen, unabhängig von Alter und
Gesundheit.
Die Richtlinien verwenden als Maßeinheit
die Spezifische Absorptionsrate (SAR). Der
SAR-Grenzwert beträgt 2,0 W/kg und wurde
in die EU-Norm EN 50360 sowie in weitere
nationale Normen aufgenommen. Das
CE-Kennzeichen steht für die Einhaltung der
EU-Vorschriften.
Beim Test für die Verwendung am Ohr war
der höchste SAR-Wert für dieses Modell
0,37 W/kg1. Da dieses Mobiltelefon
verschiedene Funktionen bietet, kann es
auch in anderen Positionen als am Ohr
betrieben werden, z.B. am Körper. In diesem
Fall ist ein Abstand von 1,0 cm erforderlich.
1 Die Messungen wurden entsprechend
international festgelegter Vorschriften
durchgeführt.
Da SAR bei höchster Sendeleistung getestet
wird, liegen die tatsächlichen SAR-Werte
beim Gebrauch im Allgemeinen unter dem
Maximalwert; denn das Gerät sendet nur mit
soviel Leistung, wie zum Zugriff auf das Netz
erforderlich ist.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat
erklärt, dass entsprechend der aktuell verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse
kein Bedarf für besondere Vorsichtsmaßnahmen beim Betrieb von Mobiltelefonen
besteht. Die WHO bemerkt: Falls Sie dennoch Ihre Exposition reduzieren möchten,
können Sie die Länge von Telefongesprächen beschränken oder Freisprecheinrichtungen benutzen, um Abstand von Kopf und
Körper herzustellen.
Zusätzlich finden Sie Informationen im Internet auf den Seiten der Weltgesundheitsorganisation WHO (www.who.int/emf)
oder auf den Seiten der BenQ Mobile
(www.BenQMobile.com).
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_SAR.fm
right page (63) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:59)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
64
Garantieurkunde (Deutschland)
Garantieurkunde (Deutschland)
Dem Verbraucher (Kunden) wird unbeschadet
seiner Mängelansprüche gegenüber dem Verkäufer eine Haltbarkeitsgarantie zu den nachstehenden Bedingungen eingeräumt:
• Neugeräte und deren Komponenten, die aufgrund von Fabrikations- und/oder Materialfehlern innerhalb von 24 Monaten ab Kauf
einen Defekt aufweisen, werden von
BenQ Mobile nach eigener Wahl gegen ein
dem Stand der Technik entsprechendes Gerät kostenlos ausgetauscht oder repariert.
Für Verschleißteile (z. B. Akkus, Tastaturen,
Gehäuse, Gehäusekleinteile, Schutzhüllen –
soweit im Lieferumfang enthalten) gilt diese
Haltbarkeitsgarantie für sechs Monate ab
Kauf.
• Diese Garantie gilt nicht, soweit der
Defekt der Geräte auf unsachgemäßer Behandlung und/oder Nichtbeachtung der
Handbücher beruht.
• Diese Garantie erstreckt sich nicht auf vom
Vertragshändler oder vom Kunden selbst erbrachte Leistungen (z. B. Installation, Konfiguration, Softwaredownloads). Handbücher
und ggf. auf einem separaten Datenträger
mitgelieferte Software sind ebenfalls von der
Garantie ausgeschlossen.
• Als Garantienachweis gilt der Kaufbeleg mit
Kaufdatum. Garantieansprüche sind innerhalb von zwei Monaten nach Kenntnis des
Garantiefalles geltend zu machen.
• Ersetzte Geräte bzw. deren Komponenten,
die im Rahmen des Austauschs an
BenQ Mobile zurückgeliefert werden, gehen
in das Eigentum von BenQ Mobile über.
• Diese Garantie gilt für in der Europäischen
Union erworbene Neugeräte.
Garantiegeberin ist die
BenQ Mobile GmbH & Co. OHG,
Schlavenhorst 88a, D-46395 Bocholt.
• Weiter gehende oder andere Ansprüche aus
dieser Herstellergarantie sind ausgeschlossen. BenQ Mobile haftet nicht für Betriebsunterbrechung, entgangenen Gewinn und den
Verlust von Daten, zusätzlicher vom Kunden
aufgespielter Software oder sonstiger Informationen. Die Sicherung derselben obliegt
dem Kunden. Der Haftungsausschluss gilt
nicht, soweit zwingend gehaftet wird, z. B.
nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen
des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit,
wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der
Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen,
vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit
nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens,
des Körpers oder der Gesundheit oder nach
dem Produkthaftungsgesetz gehaftet wird.
• Durch eine erbrachte Garantieleistung verlängert sich der Garantiezeitraum nicht.
• Soweit kein Garantiefall vorliegt, behält sich
BenQ Mobile vor, dem Kunden den Austausch oder die Reparatur in Rechnung zu
stellen. BenQ Mobile wird den Kunden hierüber vorab informieren.
• Eine Änderung der Beweislastregeln zum
Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
Zur Einlösung dieser Garantie wenden Sie sich
bitte an unseren Online Support im Internet
www.BenQMobile.com/customercare oder
an den BenQ Mobile-Telefonservice.
Die Rufnummer entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\Guarantee_de-au.fm
left page (64) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Garantieurkunde (Österreich)
65
Garantieurkunde (Österreich)
Dem Verbraucher (Kunden) wird unbeschadet
seiner Mängelansprüche gegenüber dem Verkäufer eine Haltbarkeitsgarantie zu den nachstehenden Bedingungen eingeräumt:
• Neugeräte und deren Komponenten, die aufgrund von Fabrikations- und/oder Materialfehlern innerhalb von 24 Monaten ab Kauf
einen Defekt aufweisen, werden von
BenQ Mobile nach eigener Wahl gegen ein
dem Stand der Technik entsprechendes Gerät kostenlos ausgetauscht oder repariert.
Für Verschleißteile (z. B. Akkus, Tastaturen,
Gehäuse, Gehäusekleinteile, Schutzhüllen –
soweit im Lieferumfang enthalten) gilt diese
Haltbarkeitsgarantie für sechs Monate ab
Kauf.
• Diese Garantie gilt nicht, soweit der
Defekt der Geräte auf unsachgemäßer Behandlung und/oder Nichtbeachtung der
Handbücher beruht.
• Diese Garantie erstreckt sich nicht auf vom
Vertragshändler oder vom Kunden selbst erbrachte Leistungen (z. B. Installation, Konfiguration, Softwaredownloads). Handbücher
und ggf. auf einem separaten Datenträger
mitgelieferte Software sind ebenfalls von der
Garantie ausgeschlossen.
• Als Garantienachweis gilt der Kaufbeleg mit
Kaufdatum. Garantieansprüche sind innerhalb von zwei Monaten nach Kenntnis des
Garantiefalles geltend zu machen.
• Ersetzte Geräte bzw. deren Komponenten,
die im Rahmen des Austauschs an
BenQ Mobile zurückgeliefert werden, gehen
in das Eigentum von BenQ Mobile über.
• Diese Garantie gilt für in der Europäischen
Union erworbene Neugeräte. Garantiegeberin ist die BenQ Mobile CEE GmbH, Himmelpfortgasse 1, A-1010 Wien.
• Weiter gehende oder andere Ansprüche als
die in dieser Herstellergarantie genannten
sind ausgeschlossen.
BenQ Mobile haftet nicht für Betriebsunterbrechung, entgangenen Gewinn und den
Verlust von Daten, zusätzlicher vom Kunden
aufgespielter Software oder sonstiger Informationen. Die Sicherung derselben obliegt
dem Kunden. Der Haftungsausschluss gilt
nicht, soweit gesetzlich zwingend gehaftet
wird, z. B. nach dem Produkthaftungsgesetz,
in Fällen des Vorsatzes oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der
Gesundheit.
• Durch eine erbrachte Garantieleistung verlängert sich der Garantiezeitraum nicht.
• Soweit kein Garantiefall vorliegt, behält sich
BenQ Mobile vor, dem Kunden den Austausch oder die Reparatur in Rechnung zu
stellen.
• Eine Änderung der Beweislastregeln zum
Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
Zur Einlösung dieser Garantie wenden Sie sich
bitte an unseren Online Support im Internet
www.BenQMobile.com/customercare oder
an den Telefonservice. Die Rufnummer entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung.
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\Guarantee_de-au.fm
right page (65) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
left page (66) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Lizenzvertrag
Lizenzvertrag
Dieser Lizenzvertrag wird zwischen Ihnen und
der BenQ Mobile GmbH & Co. OHG („BenQ“)
geschlossen. Dieser Lizenzvertrag berechtigt
Sie, die unter Ziffer 1 genannte lizenzierte Software („Lizenzierte Software“) nach Maßgabe
der nachfolgenden Bestimmungen zu nutzen.
Die Software kann je nach Einzelfall auch aus
dem Internet oder von Datenträgern heruntergeladen werden.
Bitte lesen Sie die Lizenzbedingungen sorgfältig vor der Nutzung der Software. Durch die Benutzung des Telefons sowie durch Installation,
Kopieren oder Nutzung der Software bestätigen Sie, dass Sie diesen Lizenzvertrag gelesen
und verstanden haben. Sie erkennen weiter an,
dass Sie an die Bedingungen dieses Lizenzvertrages gebunden sind. Sie bestätigen, dass
BenQ oder einer ihrer Lizenzgeber für den Fall
einer gerichtlichen oder außergerichtlichen
Auseinandersetzung zur Durchsetzung der
Rechte nach diesem Lizenzvertrag berechtigt
ist, von Ihnen neben etwaigen Ansprüchen
auch Kostenersatz für die entstandenen Aufwendungen sowie Erstattung von angemessenen Anwaltskosten zu verlangen. Sollten Sie
den Bedingungen dieses Lizenzvertrages nicht
zustimmen, dürfen Sie das Telefon nicht benutzen sowie die Lizenzierte Software nicht installieren, kopieren oder anderweitig nutzen.
Dieser Lizenzvertrag findet – soweit nicht anders geregelt – auch auf Updates, neue Versionen und Änderungen der Lizenzierten Software
Anwendung.
1. Lizenzierte Software im Sinne dieses Lizenzvertrages ist die in ihrem Telefon enthaltene Software sowie der Inhalt der im Rahmen
dieses Vertrages und zur Nutzung des Telefons
überlassenen Disketten, CD-Roms, E-Mails
oder sonstiger Dateien und erfasst auch damit
in Zusammenhang stehende Software von
BenQ und ihren Lizenzgebern sowie alle Updates, neue Versionen, Änderungen und Kopien, egal ob diese direkt auf Ihr Telefon
geschickt, aus dem Internet oder von sonstigen
Datenträgern heruntergeladen werden.
2. COPYRIGHT. Die Lizenzierte Software
und alle dazugehörigen Urheberrechte und
sonstigen Rechte gehören BenQ,ihren Konzerngesellschaften oder Lizenzgebern. Die Lizenzierte Software ist durch internationale
Verträge und die jeweiligen nationalen Rechtsordnungen urheberrechtlich geschützt. Dieser
Vertrag überträgt nur Nutzungsrechte an der Lizenzierten Software. Alle sonstigen Rechte an
der Lizenzierten Software bleiben vorbehalten.
Die Struktur, der Aufbau, die Daten und der Code der Lizenzierten Software gehören zu den
Geschäftsgeheimnissen von BenQ, ihren Konzerngesellschaften und Lizenzgebern. Soweit
das Kopieren der Lizenzierten Software gestattet ist, sind alle Kopien mit einem Urheberrechtshinweis („Copyright-Notiz“) zu versehen.
3. NUTZUNGSRECHT. BenQ gewährt Ihnen ein nicht exklusives, nicht übertragbares
Recht, die Lizenzierte Software zu installieren
und die installierte Lizenzierte Software zu nutzen. Die Lizenzierte Software und das Telefon
sind ein einheitliches Produkt. Deshalb darf die
Lizenzierte Software nur in Verbindung mit dem
Telefon in der nach diesem Lizenzvertrag gestatteten Weise genutzt werden.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\EULA_de.fm
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
66
right page (67) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\EULA_de.fm
4. NUTZUNGSBESCHRÄNKUNGEN. Soweit nicht nachfolgend ausgeführt, ist es nicht
gestattet, die Lizenzierte Software zu kopieren,
zu ändern, zu dekompilieren, zu disassemblieren, zu entschlüsseln oder in irgendeiner Weise
anderweitig zu verändern.
(a) Sie dürfen eine Sicherungskopie der
Lizenzierten Software (ohne Dokumentation)
machen. Jede weitere Kopie stellt einen Bruch
dieses Vertrages dar.
(b) Sie dürfen die Lizenzierte Software nur
nach Maßgabe dieses Lizenzvertrages nutzen,
insbesondere dürfen Sie die Lizenzierte Software nicht verändern und an Dritte ohne die dazugehörige Hardware übertragen.
(c) Sie dürfen die Lizenzierte Software nicht
an Dritte unter- und vermieten, verkaufen, weiter lizenzieren oder in einer sonstigen Form ohne ausdrückliche Genehmigung von BenQ
unterlizenzieren.
(d) Sie dürfen die Lizenzierte Software weder
rückentwickeln, ändern, dekompilieren, disassemblieren noch entschlüsseln, es sei denn,
dies ist nach Maßgabe des jeweils
anwendbaren Rechts zwingend erlaubt.
5. Etwaiger Missbrauch der Lizenzierten
Software oder von Daten, die mit Hilfe der
Lizenzierten Software hergestellt werden, ist
strengstens verboten. Ein derartiger Missbrauch kann eine Verletzung des deutschen,
US-amerikanischen oder sonstigen Rechts darstellen und eine entsprechende Haftung begründen. Sie alleine sind für einen
ordnungsgemäßen Gebrauch der Lizenzierten
Software nach Maßgabe dieses Lizenzvertrages verantwortlich.
6. Dieser Lizenzvertrag tritt mit der Installation, dem Kopieren oder der Nutzung der Lizenzierten Software in Kraft, je nachdem, was
zuerst eintritt. Sie können diesen Lizenzvertrag
jederzeit durch Löschung oder anderweitige
Entfernung der Lizenzierten Software, einschließlich aller Sicherungskopien und sonstigen von BenQ zur Verfügung gestellten
Materialien, kündigen. Dieser Lizenzvertrag en-
67
det sofort und automatisch, soweit Sie gegen
die Bestimmungen dieses Lizenzvertrages verstoßen. Trotz Beendigung dieses Lizenzvertrages bleiben die Ziffern 2, 5, 6, 7, 9, 12 und 13
wirksam.
7. Sie erkennen an, dass die Lizenzierung
der Lizenzierten Software „AS IS“ unter Ausschluss jeglicher Haftung und Gewähr erfolgt.
Weder BenQ, ihre Konzerngesellschaften noch
ihre Lizenzgeber gewährleisten, ausdrücklich
oder konkludent, dass sich die Lizenzierte Software für einen bestimmten Zweck eignet oder
keine Schutzrechte, Urheberrechte, Markenrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzt.
Insbesondere wird nicht gewährleistet, dass die
Lizenzierte Software bestimmte Funktionalitäten oder Anforderungen erfüllt bzw. fehler- oder
störungsfrei funktioniert. Etwaige Informationen
oder Äußerungen von oder im Namen von
BenQ begründen keine Haftung im Hinblick auf
diesen Lizenzvertrag. Sie tragen die gesamte
Verantwortung für die Installation und Nutzung
der Lizenzierten Software.
8. BenQ übernimmt nur die in diesem
Lizenzvertrag ausdrücklich genannten Pflichten.
9. HAFTUNGSBEGRENZUNG. In jedem
Fall ist die Haftung von BenQ, ihren Mitarbeitern, Konzerngesellschaften und Lizenzgebern
für Ersatzbeschaffung, Schäden am Eigentum,
entgangenen Gewinn, Verlust von Daten, Betriebsunterbrechung und für sonstige direkte
oder indirekte Schäden, gleich welchen
Rechtsgrundes, ausgeschlossen. Dies gilt
nicht, soweit - z. B. nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes oder für Personenschäden - zwingend gehaftet wird.
10. FEHLERBEHEBUNG/TECHNISCHE UNTERSTÜTZUNG. Dieser Lizenzvertrag gibt Ihnen keinen Anspruch auf Fehlerbehebung oder
sonstige technische Unterstützung durch
BenQ, eine ihrer Konzerngesellschaften oder
Ihren Lizenzgeber.
BenQ bzw. ihren Lizenzgebern steht es frei, Anregungen, Bemerkungen oder Kommentare
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
Lizenzvertrag
left page (68) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Lizenzvertrag
von Ihnen in Bezug auf die Lizenzierte Software
unbeschränkt zu nutzen, insbesondere für die
Herstellung, Vermarktung, den Service der Lizenzierten Software oder anderer Produkte.
11. EXPORTKONTROLLVORSCHRIFTEN.
Die Lizenzierte Software einschließlich technischer Daten unterliegt den Exportkontrollvorschriften der Bundesrepublik Deutschland, der
Europäischen Union (EU), der USA und gegebenenfalls denen weiterer Länder.
Sie verpflichten sich, alle anwendbaren Importund Exportvorschriften einzuhalten, insbesondere verpflichten Sie sich, soweit Exportkontrollvorschriften dies erfordern, keine
Lizenzierte Software oder Teile davon zu exportieren oder zu re-exportieren, weder nach
Cuba, Iran, Irak, Libyen, Nord Korea, Sudan
oder Syrien noch in andere Länder (einschließlich der Überlassung an Einwohner oder
Staatsbürger), bei denen staatliche Behörden
den Export von Produkten, Software und
Dienstleistungen Beschränkungen oder Verboten unterworfen haben.
12. ANWENDBARES RECHT. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss jeglichen Kollisionsrechts. Der Gerichtsstand ist München,
sofern Sie ein Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs sind.
13. VERSCHIEDENES. Dieser Lizenzvertrag
ersetzt alle vorherigen Vereinbarungen zwischen Ihnen und BenQ hinsichtlich der Lizenzierten Software. Die Bestimmungen dieses
Lizenzvertrages gehen etwaigen widersprechenden Bedingungen vor. Es besteht aber die
Möglichkeit, dass noch zusätzliche Bedingungen ergänzend vereinbart werden.
Sollten Bestimmungen dieses Vertrages ganz
oder teilweise unwirksam oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird die Gültigkeit
oder übrigen Bestimmungen hierdurch nicht
berührt. Das Gleiche gilt, falls der Vertrag eine
Regelungslücke enthält. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung oder
zur Ausfüllung der Regelungslücke soll eine
Regelung gelten, die, soweit rechtlich möglich,
dem am nächsten kommt, was die Vertragsschließenden gewollt haben oder nach dem
Sinn und Zweck des Vertrages gewollt haben
würden, sofern Sie bei Vertragsabschluss den
Punkt bedacht hätten.
Änderungen dieses Vertrages bedürfen der
Schriftform. Dieser Lizenzvertrag findet auch
auf die Rechtsnachfolger der Parteien, z. B. Erben, Anwendung. Soweit eine Partei dieses Lizenzvertrages bei einem Vertragsbruch der
Gegenseite von ihr zustehenden Rechten keinen Gebrauch macht, ist dies nicht als Anerkennung der Rechtmäßigkeit der Handlungen
der anderen Partei zu interpretieren. Unbeschadet der Regelungen dieses Lizenzvertrages bleibt es BenQ, ihren Konzerngesellschaften oder Lizenzgebern vorbehalten, ihre
gesetzmäßigen Ansprüche, insbesondere aus
dem jeweiligen Urheberrecht oder Markenrecht, geltend zu machen.
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\EULA_de.fm
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
68
Index
69
Index
A
D
Abbruchzeit ........................................ 48
Akku
Betriebszeiten........................... 14, 62
Einsetzen.................................. 11, 12
Laden ............................................. 13
Löschen.......................................... 13
Qualitätserklärung .......................... 61
Alarmtöne aus .................................... 15
Anklopfen ein/aus ............................... 49
Anrufbeantworter (im Netz)................ 43
Anrufprotokolllisten ............................ 35
Anrufumleitung .................................. 49
Ausschalten (Alarmtöne aus) .............. 15
Auto. Tastensperre.............................. 52
Autom. Zeit ........................................ 52
Dateisystem ....................................... 51
Datenverbindung ............................... 47
Datenzähler........................................ 48
Datumsformat .................................... 52
Digital Rights Management................. 17
Display ............................................... 46
Begrüßung ..................................... 47
Energie sparen ............................... 47
Helligkeit ....................................... 47
Hintergrund ................................... 46
Logo .............................................. 46
Screensaver ................................... 46
Sprache.......................................... 50
Symbole......................................... 10
Download .......................................... 44
DTMF-Töne (Tonfolgen)...................... 30
B
Band................................................... 53
Bedienungsanleitung (Symbole).......... 17
Begrüßung.......................................... 47
Benachrichtigung zum
Herunterladen von Inhalten ................ 53
Bereitschaftszeit ........................... 14, 62
Bereitschaftszustand ........................... 16
Betriebszeiten..................................... 14
Akku............................................... 62
Bild
Aufnahme ...................................... 36
Media Player................................... 57
Bluetooth® ......................................... 47
Browser .............................................. 43
C
Cell Broadcast (CB)
Einstellungen ................................. 43
Empfangen..................................... 39
Clamshell
Autom. Annahme ........................... 50
Öffnen/Schließen.............................. 8
E
Eingabesprache .............................23, 50
Eingang.............................................. 38
Einschaltsicherung ............................. 22
Einstellungen ..................................... 45
Datenverbindung ........................... 47
Display........................................... 46
Klingeltöne .................................... 46
Netz-.............................................. 53
Profile ............................................ 45
Rufeinstellung................................ 49
Schnellzugriff, Tastenbelegung ...... 48
Sicherheit ...................................... 52
Telefon .......................................... 50
Themen ......................................... 46
Uhr ................................................ 51
Vibration........................................ 47
Zubehör ......................................... 53
E-Mail
Abrufen ......................................... 40
Einstellungen ................................. 43
Erstellen......................................... 38
Energie sparen ................................... 47
Entgangene Anrufe (Rufliste).............. 35
Extras................................................. 54
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_SUGSIX.fm
right page (69) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
70
Index
F
K
Fax/Daten ........................................... 48
Fernsynchronisation ........................... 54
Freisprechen....................................... 27
Kalender ............................................ 53
Alarm............................................. 54
Kamera .............................................. 35
Bild/Video aufnehmen .................... 36
Einstellungen ................................. 36
Klingeltöne......................................... 46
Konferenz .......................................... 28
Konformitätserklärung........................ 62
Kontakte ............................................ 30
Gruppen ........................................ 32
Neuer Eintrag................................. 31
Neuer SIM-Eintrag .......................... 33
Verteilerliste................................... 33
Kosten ............................................... 35
Kundenservice.................................... 59
Kurzmitteilung (SMS) ......................... 37
G
Garantie-Urkunde
Deutschland ................................... 64
Österreich ...................................... 65
Gerätedaten ....................................... 62
Gespräch
Ablehnen ....................................... 27
Annehmen/beenden ....................... 26
Beenden......................................... 26
Halten ............................................ 27
Konferenz....................................... 28
Kosten............................................ 35
Makeln (wechseln) ......................... 27
Optionen........................................ 29
Stummschalten .............................. 30
Umleitung ...................................... 49
Video ............................................. 25
Warte… .......................................... 28
Gesprächszeit (Akku) .......................... 62
Groß-/Kleinschreibung (T9) ................. 23
H
Halten (Gespräch)......................... 27, 30
Hauptmenü ........................................ 18
Headset-Einstellungen ........................ 53
Helligkeit ............................................ 47
Hintergrund (Anzeige) ........................ 46
Hinweistöne ....................................... 50
Hörerlautstärke................................... 26
I
IMEI-Nummer ..................................... 51
Inkognito ein/aus ................................ 49
Internet .............................................. 43
Profile ............................................ 48
J
Jede Taste........................................... 50
L
Ladezeit ............................................. 13
Lautstärke
Hörerlautstärke .............................. 26
Lesezeichen
Media Player .................................. 57
WAP............................................... 44
Listen-Schnellsuche ............................ 19
Lizenzvertrag...................................... 66
Logo .................................................. 46
M
Mailbox .............................................. 43
Makeln............................................... 27
Markiermodus .................................... 20
Media Player....................................... 56
Bilder ............................................. 57
Lesezeichen ................................... 57
Musik............................................. 56
Video ............................................. 57
Media-Pool ......................................... 57
Mikrofon ein/aus ................................ 30
MMS
Einstellungen ................................. 42
Empfangen .................................... 39
Erstellen......................................... 37
Mobile Phone Manager....................... 58
Musik ................................................. 56
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_SUGSIX.fm
left page (70) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Index
71
N
S
Nachricht
E-Mail............................................. 38
MMS .............................................. 37
SMS................................................ 37
Nachrichten erstellen .......................... 37
Navigationstaste ................................. 18
Netz ................................................... 53
Auswählen ..................................... 53
Autom. Netz ................................... 53
Band .............................................. 53
Bevorzugtes Netz............................ 53
Info ................................................ 53
Schnelle Suche ............................... 53
Netzsperre .......................................... 52
Neue Micro SD-Karte........................... 11
Notruf ................................................ 15
Nur diese SIM ..................................... 52
Nur SIM geschützt............................... 52
Schnellauswahl .................................. 49
Schnellzugriff ..................................... 48
Screensaver........................................ 46
Sicherheit
Einstellungen ................................. 52
Geheimzahlen (Codes) ................... 21
Sicherheitshinweise.............................. 2
SIM-Karte
Einsetzen ....................................... 11
Sperre aufheben ............................ 22
Toolkit ........................................... 54
SMS
Einstellungen ................................. 41
Empfangen .................................... 39
Erstellen......................................... 37
Sonderzeichen ................................... 23
SOS .................................................... 15
Soundrekorder ................................... 55
Speicherassistent................................ 19
Speicherkarte ..................................... 11
Spiele................................................. 45
Sprache.............................................. 50
Sprachmeldung (Mailbox)................... 43
Sprachmemo...................................... 54
Sprachwahl ........................................ 34
Aktivieren ...................................... 34
Sprachkommmando aufzeichnen ... 34
Standardfunktionen............................ 18
Stärke des Empfangssignals ................ 16
Stoppuhr ............................................ 55
Stummschaltung (Mikrofon)............... 30
Symbole............................................. 10
O
Offline-Modus..................................... 15
Organizer ........................................... 53
P
PC-Anschluss ...................................... 22
Pflege und Wartung ............................ 61
PIN
Ändern ........................................... 21
Eingeben........................................ 15
Steuerung ...................................... 21
Telefoncode ................................... 21
PIN2 ................................................... 21
Platzhalter .......................................... 32
Profile................................................. 45
PUK, PUK2 .......................................... 21
R
Rechner .............................................. 55
Rechte-Manager ................................. 53
Registerkarten .................................... 18
T
T9
Ein/Aus .......................................... 50
Texteingabe ................................... 23
Tastensperre ........................................ 7
Automatisch .................................. 52
Clamshell geschlossen...................... 5
Tastentöne ......................................... 50
Technische Daten ............................... 62
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_SUGSIX.fm
right page (71) of Kestrel EF81 SUG de A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Template: X75, 140x105 mm, Version 2.2; VAR Language: de; VAR issue date: 060517
72
Index
Telefon
Ausschalten (Alarmtöne aus) .......... 15
Betriebszeiten................................. 62
Einstellungen ................................. 45
Technische Daten ........................... 62
Übersicht.......................................... 5
Telefon ein-/ausschalten ..................... 14
Telefoncode........................................ 21
Telefon-Identitätsnr. (IMEI) ................. 51
Telefonieren ....................................... 25
Telefonübersicht................................... 5
Textbaustein....................................... 25
Texteingabe
Eingabesprache .............................. 23
Mit T9 ............................................ 23
Ohne T9 ......................................... 22
Textbearbeitung ............................. 23
Themen .............................................. 46
Tonfolge (DTMF)................................. 30
W
Wahl mit Zifferntasten ........................ 26
Wahlwiederholung ............................. 26
Währungsumrechner.......................... 55
WAP ................................................... 43
WAP-Push........................................... 39
Wecker............................................... 54
Werkseinstellungen ............................ 51
Z
Zeit/Kosten......................................... 35
Zeitformat.......................................... 52
Zeitzone........................................16, 51
Zubehör ............................................. 53
Zwischen Aufgaben wechseln............. 20
Taste................................................ 6
U
Uhr..................................................... 51
Uhr anzeigen ...................................... 52
Uhrzeit/Datum .............................. 16, 51
V
Verbindungsprofile ............................. 48
Verlust von Telefon, SIM-Karte ............ 62
Verteilerliste ....................................... 33
Vibration ............................................ 47
Video
Aufnehmen .................................... 36
Media Player................................... 57
Video-Anruf
Annehmen ..................................... 26
Beenden......................................... 26
Einstellungen ................................. 50
Optionen........................................ 29
Taste ................................................ 6
Vorlagen............................................. 25
Vorwahlnummer................................. 26
A31008-H2640-A2-4-19
© Siemens AG 2003, Z:\EF81_KESTREL_V4\output\SUG\KESTREL_V4_SUG_de_060807_vz_pk_druck\S_Kestrel_SUGSIX.fm
left page (72) of Kestrel EF81 SUG de, A31008-H2640-A2-4-19 (07.08.2006, 15:38)
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement