Bedienungsanleitung DALIeco PC-Software

Bedienungsanleitung DALIeco PC-Software
Bedienungsanleitung
DALIeco PC-Software
Die DALIeco PC Software ermöglicht die komfortable Erstellung und Visualisierung
individueller Konfigurationen für DALIeco Steuergeräte. Die Konfigurationen können über
USB an den Speicher der Master Remote übertragen und danach per Knopfdruck in Form
von IR Telegrammen an das Steuergerät gesendet werden.
Darüber hinaus lassen sich einzelne Tasten der Master Remote sperren oder freigeben und
die IR Codierung des Systems ändern.
Layout der Programmoberfläche
Menü-Leiste
Auswahl
Grundfunktionsmodus
WerkzeugLeiste
Visualisierungs/ VorschauBereich
Registerkarte
Grundfunktionen
Registerkarte
Erweiterte Funktionen
Seite 1 von 15
Registerkarte
Fernbedienungseinstellungen
Spracheinstellung
Fortschrittsbalken
Menu Leiste
Datei Menu
Das Datei-Menü bietet folgende Möglichkeiten:






Erstellen eines Neuen Projekts (Alle Einstellung werden zurückgesetzt)
Öffnen eines existierenden Projektes:
Ein Standard Datei Dialogfenster wird angezeigt und eine zuvor gespeicherte
DALIeco Projektdatei (*.osrde) kann ausgewählt werden.
Speichern der Änderungen unter der aktuellen Projektdatei
Speichern der aktuellen Einstellungen unter einer neuen Projektdatei
Auswahl und Öffnen einer zuletzt geöffneten Datei
Schließen und Beenden der DALIeco PC Software
Bearbeiten Menü
Das Bearbeiten-Menü bietet folgende Möglichkeiten:



Rückgängig machen der letzten Aktion
Wiederholen letzten Aktion
RESET der aktuellen Konfiguration zu Standardeinstellungen
Seite 2 von 15
Übertragen Menü
Das Übertragen-Menü bietet folgende Möglichkeiten:





Hochladen der aktuellen DALIeco Konfiguration in den Speicher der Master Remote
Hochladen der aktuellen Einstellung der Tastensperren an die Master Remote
Control
Zurücksetzen der Master Remote Control: Löscht die Speicher von PC1 / PC2, dem
Macrorecorder und setzt die Tastensperren zurück (= alle Tasten wieder freigegeben)
Auslesen der DALIeco Konfiguration aus dem Speicher der Master Remote
Control
Auslesen der Tastensperren aus der Master Remote Control
Hilfe Menü
Das Hilfe-Menü bietet folgende Möglichkeiten:


Anzeigen der Hilfe Datei via PDF reader
Anzeige von Information über die installierte Version der OSRAM DALIeco PCSoftware
Spracheinstellung ändern
Die Sprache der Oberfläche kann durch Klick auf das Flaggensymbol auf der rechten Seite
der Menüleiste geändert werden.
Seite 3 von 15
Werkzeugleiste
Neues Projekt
erstellen
Tastensperreneinstellung von der
Master Remote auf den PC laden
Letzte Aktion
rückgängig
machen
Letzte Aktion
wiederholen
Existierendes
Projekt öffnen
Aktuelle
Einstellungen
speichern
Einstellungen von der Master
Remote auf den PC laden
Zurücksetzen der
Master Remote
Alle Einstellungen
zurücksetzen
Konfiguration auf die
Master Remote
laden
Tastensperren auf
die Master Remote
laden
Visualisierungsbereich
Zustände
Beleuchtung ist
eingeschaltet
DimmstellungsAchse
Beleuchtung ist
ausgeschaltet
Ereignis
Timer
Einstellung
Dimmstellung
DALI Kanal 1
Dimmstellung
DALI Kanal 2
Zeit Achse
Der Visualisierungsbereich bietet eine Vorschau auf das “Licht über Zeit Verhalten“ der
beiden DALI Kanäle. Die Y-Achse zeigt dabei die Dimmstellung und die X-Achse den
Zeitfortschritt.
Ausgelöst durch Ereignisse (z.B. erkannte Bewegung oder Ablauf eines Timers) wechselt
das Steuergerät zwischen unterschiedlichen Zuständen. Art und Anzahl sind vom gewählten
Grundfunktionsmodus und der individuellen Konfiguration abhängig.
Seite 4 von 15
Individuelle Funktionseinstellung
Grundfunktionen
Die Grundfunktionen umfassen die am häufigsten genutzten, grundlegenden Einstellungen.
Folgende Parameter und Einstellungen sind verfügbar:
DALI Kanal

Auto setup Pegel
Der Auto setup Pegel ist der prozentuale Wert der Kunstbeleuchtung, den das
Steuergerät für die tageslichtabhängige Regelung wählt, wenn die Taste “Auto setup”
der Master Remote im Programmiermodus betätigt wird oder die im Sensor
integrierte Taste für 10s gedrückt wird.
Dieser Parameter ist nur verfügbar, wenn die Lichtregelung aktiviert ist (= auf
Automatisch bzw. Halbautomatik gesetzt).

Einschaltpegel
Der Einschaltpegel ist der Dimmwert von Kanal 1 bzw. Kanal 2, der beim Wechsel in
den “ON” Zustand eingestellt wird.
Dieser Parameter ist nur verfügbar, wenn die Lichtregelung auf „Aus“ gesetzt ist.

Ausschaltverzögerung
Die Ausschaltverzögerung ist die Zeit, nach der das Steuergerät den „ON“ Zustand
verlässt. Die Ausschaltverzögerungszeit wird durch Bewegungssignale oder manuelle
Bedienung zurückgesetzt.

Stand-by 1 Pegel
Dieser Wert wird nach Verlassen des “ON” Zustand eingestellt. Ist die Lichtregelung
aktiv, ist der Prozentwert kein absoluter Wert, sondern der prozentuale Wert relativ
zum gewählten Sollwert des „ON“ Zustands.
Beispiel: Wenn der Stand-by Pegel auf 50% gesetzt wird, regelt das Steuergerät auf
50% des für den “ON” Zustand vorgegebenen Sollwertes zurück.
Ist die Lichtregelung auf “Aus” gesetzt, sind die Stand-by Pegel absolute Dimmwerte
und können für Kanal 1 und 2 unabhängig voneinander eingestellt werden.
Sind die Stand-by Werte auf “OFF” gesetzt, wird der Stand-by Zustand ausgelassen
und das Steuergerät wechselt direkt in den Zustand “OFF”
Anmerkung:
- Ist die Lichtregelung aktiviert, sind die Kanäle über den gewählten „Offset“
miteinander verknüpft.
Seite 5 von 15

Stand-by 1 Zeit
Nach dieser Zeit wechselt die Beleuchtung entweder in den „Stand-by 2“ oder in den
„OFF“ Zustand.

Offset
Der Offset bezeichnet den prozentualen Unterschied zwischen Kanal 1 und Kanal 2.
Beispiel: Ist der Offset auf 30% eingestellt, ist die Dimmstellung von Kanal 2 das 1,3
fache des Kanals 1.
Anmerkung:
Ein Offset kann nur eingestellt werden, wenn die Lichtregelung aktiviert ist.
Modi

Bewegungserkennung
Drei unterschiedliche Einstellungen sind möglich:
o Automatisch
Die Beleuchtung schaltet ein, sobald der Erfassungsbereich betreten wird und
schaltet automatisch wieder ab, nachdem der Bereich wieder verlassen wurde
und die Nachlaufzeit abgelaufen ist.
Anmerkung: Ist die Tageslichtregelung aktiv und ist der Tageslichtanteil
ausreichend, schaltet die Beleuchtung durch Bewegungssignale nicht ein.
o Halbautomatik
Die Beleuchtung schaltet bei Bewegung nicht automatisch ein. Die
Einschaltung muss z.B. durch Tasterbetätigung manuell erfolgen.
Die Beleuchtung schaltet automatisch wieder ab, nachdem der Bereich wieder
verlassen wurde und die Nachlaufzeit abgelaufen ist.
o OFF
Die Bewegungserfassung ist deaktiviert.

Lichtregelung
Drei unterschiedliche Einstellungen sind möglich:
o Automatisch
Das Kunstlicht wird entsprechend des einfallenden Tageslichts und dem
vorgegebenen Sollwert geregelt und bei ausreichendem Tageslicht
ausgeschaltet. Bei nachlassendem Tageslicht schaltet die Beleuchtung
selbständig wieder ein.
Anmerkung: Ist die Bewegungserfassung aktiviert, erfolgt bei nachlassendem
Tageslicht keine automatische Wiedereinschaltung wenn sich keine Personen
im Erfassungsbereich befinden und die Nachlaufzeit abgelaufen ist.
o Halbautomatik
Die Beleuchtung schaltet nicht automatisch ein wenn die Beleuchtungsstärke
bei nachlassendem Tageslicht den Sollwert unterschreitet. Die Einschaltung
muss z.B. durch Tasterbetätigung manuell erfolgen.
o OFF
Die Lichtregelung ist deaktiviert.
Seite 6 von 15
Erweiterte Funktionen
DALI Kanal

Stand-by 2 Pegel
Dieser Zustand wird nach Verlassen des “Stand-by 1” Zustands eingestellt. Ist die
Lichtregelung aktiv ist der Prozentwert kein absoluter Wert, sondern der prozentuale
Wert relativ zum gewählten Sollwert des „ON“ Zustands.
Beispiel: Wenn der Stand-by Pegel auf 50% gesetzt wird, regelt das Steuergerät auf
50% des für den “ON” Zustand vorgegebenen Sollwertes zurück.
Ist die Lichtregelung auf“Aus” gesetzt, sind die Stand-by Pegel absolute Dimmwerte
und können für Kanal 1 und 2 unabhängig voneinander eingestellt werden.
Sind die Stand-by Werte auf “OFF” gesetzt, wird der Stand-by Zustand ausgelassen
und das Steuergerät wechselt direkt in den Zustand “OFF”
Anmerkung:
- Der Zustand „Stand-by 2“ ist nur verfügbar wenn der „Stand-by 1“ Zustand nicht auf
„OFF“ gestellt.
- Ist die Lichtregelung aktiviert, sind die Kanäle über den gewählten „Offset“
miteinander verknüpft.

Stand-by 2 Pegel
Nach dieser Zeit wechselt die die Beleuchtung in den „OFF“ Zustand.
Einstellungen Allgemein

100h Burn in
Ist diese Einstellung aktiviert, verhindert das Steuergerät das Dimmen der
Beleuchtung in den ersten 100h nach Inbetriebnahme.
Ein Einbrennen wird für Leuchtstofflampen empfohlen und stellt das Erreichen der
vollen Lebensdauer sicher.
Anmerkung:
Der Einbrennvorgang kann entweder durch Aktivieren des Programmiermodus der
Master Remote und die anschließende Betätigung der “Burn-in” Taste oder der
Deaktivierung der Funktion in der PC Software und anschließender Übertragung an
das Steuergerät durch die Masterremote beendet werden.
Seite 7 von 15

Kompensation der Lampenalterung
Ist diese Funktion aktiviert und ist die Lichtregelung auf “OFF” gesetzt, erhöht das
Steuergerät die DALI Werte aller Zustände alle 2.000 Brennstunden um einen Schritt.
Anmerkung:
Die Kompensation startet sobald neue Pegel für den “ON” Zustand programmiert
werden.

PIR Sperrzeit
Nach manueller Ausschaltung reagiert das Steuergerät nicht auf Bewegungssignale.
Anmerkung:
Die PIR Sperrzeit wird durch Bewegungssignale immer wieder zurückgesetzt.

Verhalten bei Netzunterbrechung
Diese Einstellung bestimmt welcher Zustand bei Netzwiederkehr eingestellt wird.

Glättung Dimmen
Mit dieser Einstellung kann das Dimmverhalten insbesondere bei LED Beleuchtung
verbessert werden, indem eine DALI Fade Time für die angeschlossenen
Vorschaltgeräte programmiert wird.
Mögliche Einstellungen:
o Keine = DALI Fade time 0
o Gering = DALI Fade time 1
o Mittel = DALI Fade time 2
o Hoch = DALI Fade time 3
Einstellungen Synchronisation
Werden Steuergeräte miteinander verbunden, ist ein Austausch von Informationen zur
Synchronisierung von Anlagen mit mehreren DALIeco Steuergeräten möglich.

Bewegungserkennung
Ist diese Option aktiviert, tauschen die Steuergeräte Bewegungssignale aus und
reagieren auf Bewegungssignale von anderen Steuergeräten.

Ein über Tasterkoppler
Ist diese Option aktiviert, tauschen die Steuergeräte Einschaltbefehle aus, die durch
Betätigung eines Tasters am Tastereingang C ausgelöst werden und reagieren auf
entsprechende Ereignisse von anderen Steuergeräten.

Aus über Tasterkoppler
Ist diese Option aktiviert, tauschen die Steuergeräte Ausschaltbefehle aus, die durch
Betätigung eines Tasters am Tastereingang D ausgelöst werden und reagieren auf
entsprechende Ereignisse von anderen Steuergeräten
Einstellungen Tasterfunktionen
Manuelles Dimmen über direkt oder über Tasterkoppler angeschlossene Taster
unterbrechen die Tageslichtregelung. Die manuelle Dimmung über Taster kann deshalb über
folgende Einstellungen gesperrt bzw. freigegeben werden:
Seite 8 von 15


Dimmen über Tasterkoppler
Ist diese Option aktiviert, kann die Beleuchtung über die Tasterkoppler gedimmt
werden.
Dimmen über Tastereingang
Ist diese Option aktiviert, kann die Beleuchtung über direkt angeschlossene Taster
gedimmt werden.
Fernbedienungsfunktionen
Diese Registerkarte ermöglicht das Sperren und Freigeben einzelner Tasten der Master
Remote. In einem speziellen OEM Modus sind nur die PC 1 / PC 2 Tasten freigegeben.
Zusätzlich kann die Infrarot Codierung des Systems geändert werden, so dass mehrere
Systeme im gleichen Bereich sich unabhängig mit ihrer jeweiligen User Remote bedienen
lassen.

Einstellung individueller Infrarot Codierungen
Wird dieser Parameter auf eine bestimmte ID (1…15) gesetzt, reagiert das
Steuergerät auf Fernbedienungen (User Remote) mit derselben ID.
Anmerkungen:
Das Steuergerät reagiert immer auf Fernbedienungen, die auf broadcast Codierung
(=ID 16) eingestellt sind.
Die ID der Master Remote selbst ist stets broadcast und wird durch die ID Einstellung
nicht geändert.
Seite 9 von 15
Einstellung der User remote auf eine bestimmte ID:
Rücksetzen der User Remote auf broadcast Betrieb
Seite 10 von 15

Einstellen des OEM Modus
Der OEM Modus ermöglicht eine vereinfachte Programmierung von DALIeco
Steuergeräten z.B. im Rahmen der Produktion von Leuchten. Ist der OEM Modus der
Master Remote aktiviert, sind nur die beiden PC Mode Tasten der Fernbedienung
freigegeben.
Zusätzlich kann auch der PC1 oder PC2 Knopf individuell gesperrt oder freigegeben
werden. Im OEM Modus kann die Konfiguration über einen einzigen Tastendruck auf
PC1 oder PC2 übertragen werden, ohne dass zuvor in den Programming Modus
gewechselt werden muss.

Sperren und Freigeben von Tasten der Master Remote
Alle Tasten können durch Anklicken auf der Fernbedienungsgrafik freigegeben bzw.
gesperrt werden. Der „Freigegeben“ / “Gesperrt” Zustand wechselt mit jedem
Mausklick. Eine Gesperrte Taste wird dunkelgrau hinterlegt dargestellt.
Freigegebene
Taste
Gesperrte
Taste
Alle Tasten können über die Funktion „Fernbedienungstastensperren zurücksetzen“ mit
einem Klick wieder freigegeben werden.
Seite 11 von 15
Erstellen und Übertragen einer vollständigen Konfiguration
Schritt 1: Erstellen eines neuen Projekts (optional)
Erstellen Sie ein neues Projekt durch Mausklick auf das
oder über den entsprechenden Eintrag im „Datei“-Menü.
Symbol in der Werkzeugleiste
Schritt 2: Wählen eines Grundfunktionsmodus
Wählen Sie den Funktionsmodus durch Mausklick auf die entsprechende Fläche der
nachfolgenden Grafik
Schritt 3: Anpassung individueller Parameter (optional)
Ändern Sie die entsprechenden Parametereinstellungen auf den Registerkarten
“Basisfunktionen” oder “Erweiterte Funktionen”.
Schritt 4: Übertragung der Einstellung an den Speicher der Master Remote
1. Stellen Sie sicher, dass die Fernbedienung über USB mit dem PC verbunden ist
Anmerkung:
Bitte verwenden Sie dazu ausschließlich das Original OSRAM USB Kabel mit
integrierter USB Treiber Elektronik!
2. Wählen Sie “DALIeco Konfiguration hochladen” aus dem “Übertragen” Menü bzw.
Klicken Sie auf das entsprechende Symbol in der Werkzeugleiste.
Seite 12 von 15
3. Wählen Sie das Speicherziel
Anmerkung: Der PC mode 1 Speicher entspricht der PC1 Taste, PC mode 2 Speicher
der PC2 Taste der Master Remote.
4. Wählen Sie die Option „Alle Funktionseinstellungen“
5. Klicken Sie auf “OK”, um die Übertragung zu starten.
Seite 13 von 15
Einstellung und Übertragung einzelner Parameter
Soll nur ein einziger bzw. einzelne Parameter an das Steuergerät übertragen werden,
müssen die nachfolgenden Schritte ausgeführt werden.
Schritt 1 Wählen Sie einen geeigneten Grundfunktionsmodus
Wählen Sie den Funktionsmodus durch Mausklick auf die entsprechende Fläche der
nachfolgenden Grafik
Schritt 2 Einstellen der individuellen Parameter
Ändern Sie die entsprechenden Parametereinstellungen auf den Registerkarten
“Basisfunktionen” oder “Erweiterte Funktionen”.
Schritt 3 Übertragung der individuellen Parameter an die Master Remote
1. Stellen Sie sicher, dass die Fernbedienung über USB mit dem PC verbunden ist
Anmerkung:
Bitte verwenden Sie dazu ausschließlich das Original OSRAM USB Kabel mit
integrierter USB Treiber Elektronik!
2. Wählen Sie “DALIeco Konfiguration hochladen” aus dem “Übertragen” Menü bzw.
Klicken Sie auf das entsprechende Symbol in der Werkzeugleiste.
3. Wählen Sie das Speicherziel
Anmerkung: Der PC mode 1 Speicher entspricht der PC1 Taste, PC mode 2 Speicher
der PC 2 Taste der Master Remote.
Seite 14 von 15
4. Wählen Sie die Option „Einzelparameter“
5. Wählen Sie die zu übertragenden Parameter
In diesem Beispiel wird nur die Ausschaltverzögerung, Stand-by 1 Zeit und Stand-by
1 Pegel übertragen.
6. Klicken Sie auf “OK” um die Übertragung zu starten.
Allgemein
Informationen zur Version der Software und entsprechende Release Notes können über den
Eintrag “Info über OSRAM DALIeco PC-Software” im „Hilfe“ Menü aufgerufen werden.
Das Softwarehandbuch kann durch Mausklick auf den Eintrag „Hilfe anzeigen“ als PDFDokument angezeigt werden.
Seite 15 von 15
User Manual DALIeco PC-Software
The DALIeco PC software allows a comfortable creation and vizualisation of individual
configurations for the DALIeco control unit. Configurations can be uploaded to the memory of
the DALIeco master remote via USB and subsequently transmitted on a single button press
to the control unit by IR telegrams.
In addition to that buttons of the master remote can be disabled or enabled and the IR code
of the control system can be changed.
Graphic user interface (GUI) layout
Menu bar
Base mode
selection
Tool bar
Vizualsiation /
preview area
Language
setting
Base functions tab
Progress bar
Advanced functions tab
Remote control functions tab
Seite 1 von 14
Menu bar
File Menu
The File menu bar offers the following options






Create a New project (all settings of the GUI will be reset to default)
Open an existing project:
A standard file selection window will be displayed and a previously stored DALIeco
project file (*.osrde) can be selected
Save current changes to the current project file
Save current settings as a new project file
Select and open one of the recently opened files
Close and Exit the DALIeco PC Software
Edit Menu
The Edit menu bar offers the following options



Undo last action
Redo last action
RESET current configuration settings to default
Seite 2 von 14
Transfer Menu
The Transfer menu bar offers the following options





Upload the current DALIeco Configuration to the memory of the master remote
Upload the current enabled / disabled Key settings to the Master Remote Control
Reset the enabled / disabled Key settings of the Master Remote Control (= all keys
enabled
Download the DALIeco Configuration settings from the memory of the master
remote to the PC
Download the enabled / disabled Key settings from the Master Remote Control to
the PC
Help menu
The Help menu bar offers following options
 Show help file via PDF reader
 Display information About the OSRAM DALIeco PC-Software
Change language
The language of the GUI can be changed by clicking onto the flag icon on the right side of
the menu bar
Seite 3 von 14
Tool bar
Create a
new project
Open a new
project
Save
current
project to a
new location
Download the key lock
settings to the PC
Undo last
action
Download configuration
to the PC
Redo last
action
Enable all keys of
the master remote
RESET all
settings to default
Upload
configuration to
the master remote
Upload key lock
settings to the
master remote
Vizualisation area
States
Light is on
Dimming
level axis
Light is off
Event
Timer setting
Dimming level
DALI channel 1
Dimming level
DALI channel 2
Time axis
The vizualisation area provides a preview of the “light over time behavior” of the two DALI
channels. While the Y-axis shows the dimming level, the X-axis reflects the progressing time.
Triggered by events (e.g. detected motion or an expired timer) the control unit changes
between different states. Types and number of the depicted states depend on the selected
base mode and the individual configuration.
Seite 4 von 14
Individual functions setting
Base functions
The base functions represent the most important and most common parameter settings.
The following parameters are available:
DALI channel

Auto setup level
The Auto setup level is the percentage of the artificial light that the controller will
choose as a setpoint for the daylight dependent closed loop control, when the “Auto
setup” button of the master remote is pressed during programming mode or the
sensor integrated button is pressed for more than 10s.
This parameter is only available if the “Light regulation” is activated (= set to
“Automatic” or “Semi automatic”).

On level
The On level is the dimming level of channel 1 respectivly of channel 2 that the
controller will establish when it changes to the “ON” state.
Remark: This parameter is only available if the “Light regulation” is set to “OFF”

Switch off delay
The Switch off delay is the time after that the controller will leave the “ON” state.
The Switch off delay time is retriggered by motion signals or manual user operations.

Stand-by 1 level
This level will be established after leaving the “ON” state. If the light regulation is
activated the percentage value is not an absolute dimming level but a relative value to
the setpoint.
Example: If the Stand-by level is set to 50%, the controller will reduce the regulation
down to 50% of the regulation level choosen for the “ON” state.
If light regulation is set to “OFF”, the Stand-by levels are absolute values and can be
set differently for channels 1 and 2.
If the Stand-by level is set to “OFF” the controller will skip the “Stand-by 1” state and
directly change to the “OFF state”.
Remark:
- If light regulation is enabled channels 1 and 2 are linked by the choosen offset.
Seite 5 von 14

Stand-by 1 time
This is the time after that the controller will leave the “Stand-by 1” state and either
change to “Stand-by 2” or “OFF” state.

Offset
The Offset is the percentual difference in light output between channel 1 and channel
2. Example: If the offset is set to 30%, the dimming level of channel 2 is 0.3 x higher
than the dimming level of channel1.
Remark:
An Offset can only be configured if the light regulation is set to automatic or semi
automatic.
Modes

Motion detection
Three different settings are possible:
o Automatic
Light will switch on if somebody enters the detection area and will switch off if
no motion is detected and the delay time expired.
Remark: If daylight regulation is active and the amount of incoming daylight is
sufficient, the light will not be switched on by motion signals.
o Semi automatic
Light will not switch on if somebody enters the detection area, switching on
requires a manual action by the user e.g. pressing the push button. Light will
switch off if no motion is detected and the delay time expired
o OFF
Motion detection is disabled

Light regulation
Three different settings are possible:
o Automatic
Light will be regulated according to incoming daylight and the setpoint, it will
be switched off if the amount of daylight is sufficient. If the amount of daylight
decreases below set point light will switch on automatically.
Remark: If motion detection is enabled, automatic switch on by decreasing
daylight is disabled when no persons are within the detection area and the
delay timer has expired.
o Semi automatic
Light will not switch on if the amount of daylight falls below the regulation set
point. Switching on requires a manual action by the user e.g. pressing the
push button.
o OFF
Light regulation is disabled
Seite 6 von 14
Advanced functions
DALI channel

Stand-by 2 level
This level will be established after leaving the “Stand-by 1” state. If the light regulation
is activated the percentage value is not an absolute value but a relative value to the
choosen setpoint. Example: If the Stand-by level is set to 50%, the controller will
reduce the regulation down to 50% of the regulation level choosen for the “ON” state.
If light regulation is set to “OFF”, the Stand-by levels are absolute values and can be
set differently for channels 1 and 2.
If the Stand-by 2 level is set to “OFF” the controller will skip the “Stand-by 2” state and
directly change to the “OFF state”.
Remarks:
- The Stand-by 2 level is only available if the Stand-by 1 level is not set to “OFF”.
- If light regulation is enabled channels 1 and 2 are linked by the choosen offset of the
“ON” state.

Stand-by 2 time
This is the time after that the controller will leave the “stand-by 2” state and change to
“OFF” state.
Settings General

100h burn in
If this function is enabled, the controller will block dimming for 100h.
A burn in is recommended especially for low pressure discharge fluorescent lamps to
achieve proper dimming quality and the full lamp lifetime.
Remark:
The burn in process can only be interrupted by either entering the programming mode
and pressing the burn in button of the master remote or by disabling this function and
transfer this setting to the controller by the master remote.

Automatic compensation of lamp aging
If this function is enabled and the light regulation is set to “OFF” the controller will
increase the DALI levels of all stages by one step every 2.000 burning hours
Remark:
The compensation starts when new levels for the “ON” state are programmed.
Seite 7 von 14

PIR inhibit time
This time defines how long motion signals will be ignored and do not lead to a switch
on after manually switching off by the user.
Remark:
The PIR inhibit timer is retriggered by each motion signal.

State after power failure
This setting defines the power up state the controller will establish after a mains
voltage interruption.

Smoothing of dimming
This parameter allows to improve the dimming performance especially of LED
solutions by programming a DALI Fade time to the connected ballasts.
Following settings are possible:
o None = DALI Fade time 0
o Low = DALI Fade time 1
o Medium = DALI Fade time 2
o High = DALI Fade time 3
Settings Synchonization
If control units are interconnected, an exchange of information is possible which allows a
synchronous behavior of lighting control installations consisting of multiple DALIeco
controllers.

Motion detection
If this function is enabled, the control unit will share own motion signals with the
interconnected units and react on motion signals from other units.

On via push button coupler
If this function is enabled, the control unit will share the switch on event by a press on
the push button connected to push button coupler input C and react to corresponding
switch on events from push button couplers from other units.

Off via push button coupler
If this function is enabled, the control unit will share the switch off event by a press on
the push button connected to push button coupler input D and react to corresponding
switch off events from push button couplers from other units.
Settings Push button function
Manual dimming by directly connected push buttons or via push button couplers interrupt the
automatic daylight regulation.
This possibility can be enabled / disabled by following settings:


Dimming via push button coupler
If this setting is enabled, a manual dimming / interruption of light regulation via push
buttons connected to the push button coupler is possible.
Dimming via push button input
If this setting is enabled, a manual dimming / interruption of light regulation via push
buttons directly connected to the DALIeco control unit is possible.
Seite 8 von 14
Remote control functions
The remote control functions tab allows enabling / disabling dedicated buttons of the master
remote. In a special OEM mode only the PC 1 / PC 2 buttons are enabled.
In addition the IR coding of the system can be changed, to allow multiple systems within the
same area each independently controlled by its own user remote.

Setting the User Remotes control ID
If this parameter is set to an individual ID (1…15) the control unit will react to user
remotes with the same ID.
Remarks:
The control unit will always react to remotes with broadcast (=ID 16) setting.
The ID of the master remote itself is always broadcast and is not affected by the
control ID setting.
Configuration of a user remote to a specific ID:
Reset user remote to broadcast
1. Simultaneously press (VLP) [CH-1 ▲] and [Resume] (LED flashes red).
2. Press the [4] button (SP) – (LED red/green is orange for 3 seconds).

Selecting the OEM Mode
The OEM mode allows a simpilfied programming of DALIeco during the luminaire
production process. Selecting the OEM mode only the two PC mode buttons of the
Seite 9 von 14
master remote are enabled.
On demand PC1 or PC2 button can be disabled individually.
Within the OEM mode the configuration can be transmitted by a single button press
onto the PC1 or PC2 button without entering the programming mode.

Locking / unlocking master remote keys
All keys can be enabled/unlocked or disabled/locked by clicking onto the depicted key
of the master remote picture. The lock / unlock status changes at every click.
A disabled/locked key is highlighted in dark grey.
Enabled/unlocked
key
Disabled/locked
key
All keys can be enabled/unlocked by the”Reset remote control key locks” button
Seite 10 von 14
Setup and transfer a complete configuration
Step 1 create a new project (optional)
Create a new project by clicking on the
icon on the tool bar or the file menu
Step 2 select base operation mode
Select the base operating mode that corresponds to the target application by clicking on one
of the keys
Step 3 adjust individual parameters
Change parameters on the “Base functions” or the “Advanced functions” tabs as required.
Step 4 Transfer to the configuration to the master remote
1. Check if Master remote is connected to the PC via USB
Remark:
Please use the original OSRAM USB cable with integrated USB driver Chip only!
2. Choose the “Upload DALIeco Configuration” from the transfer menu or the
corresponding icon from the menu bar
Seite 11 von 14
3. Select the storage target
Remark: PC mode 1 storage corresponds with the PC1 button, PC mode 2 storage
with the PC 2 button of the master remote.
4. Select the transfer of all function settings
5. Press “OK” to start the transfer.
Setup and transfer an individual parameter
If only a single or a couple of parameters should be transferred to the DALIeco control unit
the following steps have to be performed.
Step 2 select a suitable base operation mode
Select the base operating mode that offers the setting possibility for the corresponding
parameters by clicking on one of the keys
Seite 12 von 14
Step 3 adjust individual parameters
Change the corresponding parameters on the “Base functions” or the “Advanced functions”
tabs as required.
Step 4 Transfer the individual parameters to the master remote
1. Check if Master remote is connected to the PC via USB
Remark:
Please use the original OSRAM USB cable with integrated USB driver Chip only!
2. Choose the “Upload DALIeco Configuration” from the transfer menu or the
corresponding icon from the menu bar
3. Select the storage target
Remark: PC mode 1 storage corresponds with the PC1 button, PC mode 2 storage
with the PC 2 button of the master remote.
4. Select the transfer of single parameters
Seite 13 von 14
5. Select the parameters that should be transferred
In this example only the Switch off delay time and the Stand-by 1 time will be
transmitted.
6. Press “OK” to start the transfer.
Miscellanous
For information about the software version and display of release notes please click
on the “About OSRAM DALIeco PC-Software” entry in the “Help” Menu.
To open the user manual as a PDF document please select the „Show help“ entry.
Seite 14 von 14
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement