Bedienungsanleitung herunterladen - Sinn

Bedienungsanleitung herunterladen - Sinn
Jagduh r 3. E d i ti o n
H UNTER ’ S WATCH 3 . E di t i o n
inhalt
Contents
S INN S p e z i a lu h r e n z u F r a n k f u rt a m M a i n
6 – 7
g r u S S wo rt c h r i sto p h e r p i lg e r
G reet i ng by C hr i sto p her P i lger
8 – 9
d i e jag d – t r i e b fe d e r d es m e n s c h e n
HUNTING – THE MAINSPRING OF HUMANITY
10 – 11
Jag d u h r 3 . E d i t i o n
H U N T E R ’ S WATC H 3 . E d i t i o n
12 – 15
Da s S i n n - U h rw e r k s z 0 2
S i nn m ov ement S Z 0 2
16 – 17
Be d i e n u n g sa n l e i t u n g
Instruct i o ns f o r U se
18 – 19
A r - TROCK E NHALT E T E CHNIK
A r- D E H U M IDI F YI N G T E C H N OLO GY
20 – 21
M o n tag e u n d L ä n g e n a n pa ss u n g d e r A r m bä n d e r
A ssem b l i ng an d a d j ust i ng the l ength o f stra p s
22 – 26
Ze i t m ess u n g m i t d e r C h r o n o g r a p h e n f u n k t i o n
U s i ng the chr o n o gra p h to measure t i me
27
Ze i t m ess u n g m i t d e m S i c h e r h e i t s d r e h r i n g
U s i ng the ca p t i v e safet y b eze l to measure t i me
28 – 29
Te c h n i s c h e Me r k m a l e
T echn i ca l d eta i ls
30 – 31
S e rv i c e
32 – 33
Sehr verehrter Kunde,
aus vielen Gesprächen wissen wir, dass Käufer unserer
Uhren echte Überzeugungstäter sind. Dazu zählen Menschen, die eine hohe Affinität zur Technik besitzen und die
davon fasziniert sind, wie wir zum Beispiel Lösungen für
Magnetfeldschutz und Kratzfestigkeit entwickelt haben.
Auch müssen sich manche von ihnen im Beruf auf ihre Uhr
verlassen können, weil ihr Leben davon abhängt, wie beispielsweise Taucher, Piloten oder die Spezialeinheit GSG 9
der deutschen Bundespolizei.
Sie alle schwören auf die Leistungsstärke, Robustheit und
Langlebigkeit, auf die Qualität und Präzision unserer Uhren.
Deshalb überprüft und zertifiziert die Klassifikationsgesellschaft DNV GL (vormals Germanischer Lloyd, Hamburg)
regelmäßig die Angaben zur Wasserdichtheit und Druck­
festigkeit bei unseren Taucheruhren. Ausgewählte Fliegeruhren lassen wir durch die Fachhochschule Aachen nach
dem TESTAF (Technischer Standard Fliegeruhren) überprüfen und zertifizieren. Der TESTAF stellt sicher, dass eine
Fliegeruhr alle Anforderungen an die Zeitmessung beim
Flugbetrieb nach Sicht- und/oder Instrumentenflugregeln
erfüllt und sie für den professionellen Einsatz als Fliegeruhr
im höchsten Maße qualifiziert ist. Dabei besitzt für uns die
Funktionalität die höchste Priorität und bestimmt letztendlich
die Gestaltung. Unsere Uhren warten nur mit technologischen Merkmalen auf, die sinnvoll sind. Wir folgen der Überzeugung: Produkte müssen für sich selbst sprechen.
Die wesentliche Frage, die wir uns stellen, lautet: Welche
neuen Technologien und Materialien lassen sich für unser
Handwerk nutzen und ermöglichen Lösungen, um unsere
Uhren noch alltagstauglicher zu machen? Da lohnt sich
sehr häufig der Blick über den Tellerrand, um zu schauen,
was in anderen Industriebereichen oder den Naturwissenschaften passiert. Wir reizen die Grenzen des physikalisch
Machbaren bei der Entwicklung unserer Uhren immer wieder aus – mit dem Ziel, das Gute noch besser zu machen.
Die meisten Entwicklungen liegen noch vor uns!
Ich freue mich, dass Sie sich für eine Uhr von Sinn Spezial­
uhren entschieden haben, und wünsche Ihnen damit
lebenslange Freude.
Herzlichst Ihr
Lothar Schmidt
DEAR CUSTOMER,
We know from numerous conversations that the people
who buy our watches do so out of conviction. This includes
people with a pronounced affinity to technology who are
fascinated, for example, by the solutions we have devised
for protection from magnetic fields and scratch resistance.
Some of our customers, such as divers, pilots and the
German GSG 9 special police unit, rely on their watches in
their respective careers because their lives depend on it.
They all swear by the performance, resilience and
durability, as well as the quality and precision of our
watches. That is why the world’s largest classification
society DNV GL (formerly Germanischer Lloyd, Hamburg)
regularly tests and certifies the water and pressure
resistance of our diving watches.
The basic question that we ask ourselves is: which
innovative technologies and materials can be employed
for our craft and provide solutions for rendering our
watches even more practical for everyday use? It is often
worth indulging in a little lateral thinking to see what is
going on in other industrial sectors or fields of science.
We repeatedly go to the limits of physical resources to
upgrade our watches – with the aim of making what’s
good even better. Most of our best developments are yet
to come!
I am delighted that you have decided to buy a SINN
timepiece and hope that it will continue to give you
pleasure for many years to come.
Yours sincerely,
We have selected pilot’s watches tested and certified
to the technical standard for pilot watches (Technischer
Standard Fliegeruhren – TESTAF) by Aachen University
of Applied Sciences. The TESTAF ensures that a pilot’s
watch meets all timekeeping requirements during flight
operations in accordance with visual and/or instrumental
flight regulations and is suitable for professional use.
Functionality is our top priority and ultimately determines
the design. Only the technical features that are really
needed can be found on our watches. Because we
believe that products have to speak for themselves.
Lothar Schmidt
5
SINN Spezialuhren Zu Frankfurt am Main
Im Jahre 1961 rief der Pilot und Blindfluglehrer Helmut Sinn das Unternehmen
ins Leben. Von diesem Zeitpunkt an dreht sich bei uns alles um hochwertige
mechanische Uhren. Seit 1994 trägt der Diplom-Ingenieur Lothar Schmidt als
Inhaber die Verantwortung. Für unser Unternehmen begann damit eine neue
Zeitrechnung, denn sein Eintritt bedeutete einen entscheidenden Schritt in Richtung Innovationsfreudigkeit. Das Ergebnis: Die Einführung neuer Technologien
und Materialien brachte wegweisende Impulse, unser Unternehmen avancierte mit der Zeit zum Geheimtipp unter Uhrenliebhabern. Heute steht unser
Name für technische Innovationen, welche die Fachwelt und unsere Kunden
gleichermaßen begeistern.
6
It was back in 1961 that pilot and blind-flying instructor Helmut Sinn founded the
company. Since then, we have been committed to producing high-specification
mechanical watches. In 1994, the graduate engineer Lothar Schmidt took over
the company. This marked the beginning of a new era for the SINN brand,
because the new owner took a decisive step towards more innovation. Under
his leadership, new technologies and materials were introduced, thus providing
the crucial incentives for our company’s evolution and gradual emergence as
an insider’s tip for lovers of fine watches. Today, our name stands for technical
innovations – much to the delight of both the trade and our customers alike.
Permanente Fortschreibung von Technik und Qualität
Wir haben nur einen Anspruch: Uhren zu entwickeln, die sich im Alltag wie im
professionellen Einsatz bestens bewähren. Deshalb prüfen unsere Ingenieure,
welche neuen Verfahren, innovativen Materialien und Technologien sich dafür
eignen, die Funktionalität unserer Uhren immer wieder zu optimieren. Jede Neuund Weiterentwicklung muss erst harte Praxistests bestehen, um ins Sortiment
aufgenommen zu werden. Und keine Uhr verlässt unsere Werkstätten, ohne
vorher von den Uhrmachermeistern akribisch geprüft und justiert zu werden.
Ongoing advancement in technology and quality
Our top priority has always been to develop watches that offer superior
performance – both in daily and in professional use. Which is why our engineers
are working continually to identify which innovative methods, materials and
technologies are best suited for optimising our watches. Each new development
has to first undergo rigorous practical tests before being incorporated. And no
watch leaves our workshops before it has been subjected to thorough checking
and fine adjustment by our master watchmakers.
Werksmodifikationen und Handgravuren
Vom robusten Gehäuse über den Schliff des Glases bis zur aufwendigen Veredelung: Wir stimmen jedes Detail einer Uhr auf ihren speziellen Einsatzzweck
ab. Das gilt auch für unsere Werksmodifikationen. Erst das perfekte Zusammenspiel aller Komponenten und Technologien garantiert, dass unsere Uhren den
hohen Anforderungen gerecht werden, für die sie entwickelt wurden. Ein Beispiel: unser Kaliber SZ02 für den Taucherchronographen U1000. Die 60er-Teilung
des Stoppminutenzählers erleichtert im Vergleich zur sonst üblichen 30erTeilung das schnelle, intuitive Ablesen. Eine Veredelung der ganz persönlichen
Art sind unsere Handgravuren. Auf Wunsch bringt unsere ausgebildete Graveurin Namen, Initialen, Monogramme oder Symbole auf Rotor, Werkbrücke und
Gehäuse­boden an.
Workshop modifications and hand-engraving
From the robust case and the polished crystal through to elaborate refinements:
we make sure that each and every detail of our watches is fit for purpose. The
same applies to our workshop modifications. Only the perfect interaction of
all components and technologies ensures that our watches can meet all their
design specifications in full. Take for example the SZ02 calibre of our U1000 diving
chronograph. The 60-minute scale of the stopwatch minute counter is much
simpler and more intuitive to read than the 30-minute scale commonly found
on other watches. The hand-engraving represents a highly personal form of
refinement. If required, our specially trained engraver can etch a name, initials,
monograms or symbols onto the rotor, movement bridge and case back.
7
Gr uSSwort C hristopher Pilger
Sie sind einer von einhundert glücklichen Besitzern, die sich für
die 3. Edition entschieden haben. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und wir beglückwünschen Sie gleichzeitig zu dieser Uhr,
in die deutsche Handwerks- und Ingenieurkunst gleichermaßen eingeflossen sind.
Jagdwaffen oder auch in der Bekleidung. Denn nur die Kombination aus Jagderfahrung, Praxiswissen, Passion und nicht zuletzt der
Ausrüstung spielt bei der Jagd eine große Rolle und sichert den
entsprechenden Jagderfolg. So stellt auch ein Zeitmesser wie die
SINN JAGDUHR 3. Edition die Bedürfnisse des Jägers in den Vordergrund. Hundertprozentige Verlässlichkeit, extreme Belastbarkeit
und perfekte Ablesbarkeit sind dafür Garanten. Dabei kann die
Uhr sowohl im harten Jagdalltag, als auch elegant zu anderen
Anlässen getragen werden. Eine dezente Erkennbarkeit als Jäger
ist mit der SINN JAGDUHR 3. Edition ebenfalls verbunden.
Nunmehr fünf Jahre ist es her, dass im Jahr 2010 Lothar Schmidt
und Arno Gabel mit der Idee auf uns zukamen, eine Jagduhr
zu konstruieren, die speziell auf die Bedürfnisse von Jägern
zugeschnitten ist. Und der Erfolg gab uns Recht. Innerhalb kurzer Zeit war die auf 100 Stück limitierte JAGDUHR der 1. Edition
Als Herausgeber der drei Jagdzeitschriften „Wild und Hund“,
vergriffen. Auch die zweite, weiterentwickelte Edition aus dem
Jahr 2013, ebenfalls auf 100 Stück limitiert, war innerhalb kurzer „Deutsche Jagd­zeitschrift“ und „Jagen Weltweit“ sind wir mit den
Bedürfnissen von Jägern seit Jahrzehnten bestens vertraut. Ein
Zeit ausverkauft und befindet sich nun am Handgelenk kundiguter Zeitmesser ist für den Jäger ein wichtiges Instrument bei
ger und stilsicherer Jäger.
der Jagd, sowohl im heimischen Revier als auch auf Auslandsjagd. Daher hat es uns gefreut, Sinn Spezialuhren erneut bei der
Durch eine Vielzahl von Anregungen und interessanten RückKonstruktion der 3. Edition der JAGDUHR zu begleiten. Mit dem
meldungen, haben wir uns entschlossen gemeinsam mit der
Ergebnis des „Kalibers“ sind wir mehr als sehr zufrieden und freuen
Sinn Spezialuhren GmbH eine dritte Edition aufzulegen, die
uns, dass die entsprechenden Anforderungen der Jäger perfekt
sich dem Thema und Anforderungen von Auslandsjagden im
umgesetzt wurden. Wir sind sicher die Uhr wird jedem Besitzer ein
Besonderen annimmt. Diese besonders harten Anforderuntreuer Begleiter für die Jagd werden.
gen wurden hervorragend von Sinn technisch umgesetzt. So
entstand die 3. Edition der JAGDUHR, die sich – zusammen
Waidmannsheil!
mit den beiden Vorgängerinnen – erstklassig in die Serie der
JAGDUHREN einfügt.
8
Jäger legen seit jeher einen sehr hohen Anspruch auf die
Qualität ihrer Ausrüstung. Sei es im Bereich der Optik, der
Christopher Pilger, CEO Paul Parey Verlag
Greeting by Christopher Pilger
You are one of the 100 lucky owners of a third edition.
Thank you for your trust and congratulations on acquiring
a watch of such quality German craftsmanship and
engineering skill.
Five years have now passed since, in 2010, Lothar Schmidt
and Arno Gabel approached us with the idea of creating
a hunting watch specifically designed to meet the needs
of hunters. And our success has proven us right. Within
just a short space of time, all 100 of the limited first-edition
HUNTER’S WATCHES were sold out. Even the second, more
advanced edition from 2013, which was also limited to
100 pieces, was sold out within just a short time and is now
adorning the wrists of skilled and stylish hunters.
Based on the many suggestions and interesting
feedback we received, we decided to team up with
Sinn Spezialuhren GmbH to create a third edition, which
focuses on incorporating the theme and requirements
of foreign hunts. Sinn has done an outstanding job at
taking these extremely tough requirements into account
in its technical implementation to create the third-edition
HUNTER’S WATCH, a series which superbly follows on from its
predecessors.
Hunters have always placed extremely high demands on
the quality of their equipment. Be it optical equipment,
hunting weapons or clothing. For only the combination of
hunting experience, practical knowledge, passion and –
last but not least – equipment plays a major role in hunting
and ensures success. A timepiece such as the third-edition
HUNTER’S WATCH from Sinn therefore prioritises the needs
of the hunter. Complete reliability, extreme resilience and
perfect readability are thus guaranteed. At the same time,
this is a watch that can be worn both on tough hunting
trips and as an elegant companion on other occasions.
The third-edition HUNTER’S WATCH from Sinn is also in subtle
recognition of the hunter.
As the publisher of the three hunting magazines Wild
und Hund, Deutsche Jagdzeitschrift and Jagen Weltweit,
we are all too familiar with the needs of hunters over
the decades. A good timepiece is an important hunting
tool for any hunter, both on home and foreign territory. It
therefore gave us great pleasure to be able to work with
Sinn Spezialuhren again on designing the third-edition
HUNTER’S WATCH. We are more than happy with the
result of the ‘calibre’ and are delighted with how the
requirements of the hunters have been taken into account.
The watch is sure to be a true companion on any hunt.
Good hunting!
Christopher Pilger, CEO Paul Parey publishing company
9
die Jagd – Triebfeder des Mensc hen
Die Jagd ist so alt wie die Menschheit. Sie hat uns zu dem
gemacht, was wir heute sind. Unsere Urahnen, die frühen
Menschen, zogen als Jäger und Sammler durch die altsteinzeitlichen Weiten auf der Suche nach Beute. Waren sie
erfolgreich, war beispielsweise ein Mammut mit vereinten
Kräften zur Strecke gekommen, stand der Sippe hochwertige Nahrung im Überfluss zur Verfügung. Das eiweißreiche
Essen schob die Hirnentwicklung an. Unsere Vorfahren wurden intelligenter und kreativer. Sie begannen, sich von rein
essenziellen Dingen wie dem Nahrungserwerb zu lösen und
schufen Kunst. In Höhlen Südfrankreichs und Nordspaniens
bannten Jägerfinger mit Ocker und Holzkohle an feuchtkalten Felswänden, was die Menschen bewegte, wovon ihr
Leben abhing, was sie mit magischen Ritualen zu lenken
versuchten: Wisente, Mammuts, Wildschweine – Beute. Die
Geburtsstunde unserer Kultur.
10
Auch die handwerklichen Fähigkeiten unserer Ahnen entwickelten sich weiter. Dadurch wurden ihre Jagdzüge erfolgreicher. Der Mensch nutzte alles vom Beutetier und fertigte mit
zunehmendem Geschick Dinge, die ihm das Leben angenehmer und leichter machten. Felle wurden zu Kleidungstücken. Aus Mammut-Elfenbein schnitt er anmutige Tierfiguren.
Aus Knochen schuf er sich nützliche Gegenstände für den
täglichen Gebrauch, wie etwa Knochenflöten, mit denen er
sich auch über weite Distanzen mit seinen Mitjägern auf der
Pirsch verständigen konnte. Das war nicht weniger als der
Beginn der Instrumentalmusik.
Viele Dinge, die in unserem Leben eine bedeutende Rolle
spielen, sind aus der Jagd heraus entstanden. Allerdings
ist das nur noch den wenigsten Mitmenschen bewusst.
Fast alles, was uns an Schönem und Erbauendem umgibt,
was das Leben lebenswert macht, hat seinen Ursprung in
der Jagd. Wenn sich heute Jäger und Uhrmacher zusammensetzen, um etwas Schönes und Nützliches zu kreieren,
manifestiert sich in dieser Symbiose die Fortsetzung eines
archaischen, dem Menschen innewohnenden Entwicklungsstrebens. Gleichzeitig ist es eine Reminiszenz an die
Ursprünge unserer Kultur.
Die Erfahrungen zweier Handwerke fließen in einem Meisterstück zusammen. Modernste Technik im Innern, klassisches
und nützliches Design außen: Die Jagduhr besticht durch
schlichte Schönheit. Unverwüstlich begleitet sie ihren Träger
auf manch spannenden Reviergang. Durch die solide Verarbeitung können ihr gröbere Arbeiten, Schmutz und Wasser
nichts anhaben. Auch noch nach Jahren werden sich Jagduhr-Besitzer an der zeitlosen Gestalt ihrer Begleiterin freuen
und die hohe, präzise Handwerkskunst zu schätzen wissen.
Ich wünsche Ihnen viel Freude an Ihrer Jagduhr und allzeit
Waidmannsheil.
Markus Deutsch, WILD UND HUND-Redakteur
HUNTING – THE MAINSPRING OF HUMANIT Y
Hunting is as old as humanity itself. It has made us what we
are today. Our ancestors, early humans, moved across the
expanses of the Palaeolithic Age as hunters and gatherers
in search of prey. If they were successful, and were able
to combine their strengths to take down a mammoth, for
example, the tribe would have an abundance of highly
nutritional food.
Rich in protein, such food promoted brain development.
Our forefathers became more intelligent and creative. They
began to move away from the pure essentials such as hunting
for food towards creating art. In the caves of southern France
and northern Spain, hunters used ochre and charcoal finger
paintings on the cold and damp rock faces to ward off that
which was so important to the people, on which their lives
depended, what they tried to control with magic rituals: bison,
mammoths, wild boars – prey. The birth of our culture.
The craftsman skills of our ancestors also continued to
develop, making their hunts more successful. They used
everything from their prey and became increasingly skilled
at crafting things that made their lives easier and more
comfortable. Hides and skins were used to make clothing.
Mammoth ivory was carved into charming animal figures.
Bones were turned into useful tools for everyday use such
as bone flutes, which were also used to communicate with
fellow hunters over long distances. This marked the beginning
of instrumental music.
Many things that play an important role in our lives
originated from hunting. Yet very few people are aware of
this. Almost everything that is beautiful and built around us,
that makes life worth living, originated from hunting. Today,
when hunters and watchmakers come together to create
something beautiful and useful, this symbiosis becomes a
manifestation of the continued archaic and inherent need
for development. And at the same time, a reminder of our
cultural heritage.
The combined experiences of these craftsmen flow into
one masterpiece. Housing the latest technology and
displaying a traditional and practical design, the hunter’s
watch is an impressive example of simple beauty. It robustly
accompanies its wearer on many an exciting hunt. Its solid
workmanship makes it impervious to rough treatment, dirt
and water. Owners of a hunter’s watch will get many years
of enjoyment out of their timeless companion and come to
value its high-quality precision craftsmanship.
Enjoy your hunter’s watch and good hunting!
Markus Deutsch, Editor of WILD UND HUND
11
JAGDUHR 3. Edition
HUNTER’S WATCH 3. Edition
Unsere Zeitmesser genießen bei Jägern einen ausgezeichneten Ruf – nicht zuletzt
Our timepieces have gained an outstanding reputation amongst hunters – not
wegen der erfolgreichen Jagduhren 1. und 2. Edition. Auch die Jagduhr 3. Edition
least due to the successful 1st and 2nd edition hunter’s watches. The 3rd
wird mit ihrer hochwertigen Ausstattung dem Anspruch als robustes sowie präzi-
edition hunter’s watch also meets the demands of a robust and accurate
ses Instrument gerecht. Sie ist die ideale Uhr für den anspruchsvollen Jäger, der
instrument with its high-quality features. It is the ideal watch for the discerning
seiner Jagdleidenschaft auf verschiedenen Kontinenten nachgeht und dort mit
hunter, whose passion for hunting spans various continents and presents the
unterschiedlichen Klima- und Witterungsbedingungen konfrontiert wird.
challenges associated with different climates and weather conditions.
Insbesondere wegen der eingesetzen SINN-Technologien eignet sie sich für den
professionellen Jagdeinsatz und ist damit unentbehrlicher Bestandteil der Jagdausrüstung. Die Technologien garantieren, dass die Uhr in Sachen Funktionalität,
mechanischer Stabilität und Belastbarkeit gegenüber äußeren Einflüssen wie
Stößen, Erschütterungen, Vibrationen, Wasser und Stäuben äußerst unempfindlich ist. So ermöglicht die Ar-Trockenhaltetechnik eine erhöhte Funktions- und
Beschlagsicherheit. Die Temperaturresistenztechnologie gewährleistet die
Funktions­sicherheit im Temperaturspektrum von − 45°C bis + 80°C. Das Gehäuse
aus deutschem U-Boot-Stahl wurde mit der TEGIMENT-Technologie oberflächengehärtet und ist damit besonders kratzfest. Diese Technologie ist die Voraussetzung für das Aufbringen der hochwertigen schwarzen Hartstoffbeschichtung
(PVD-Beschichtung). Diese so gewonnene Härte der TEGIMENT-Oberfläche stützt
die aufgebrachte Hartstoffschicht. Dadurch wird der „Eierschaleneffekt“ –
also das Abplatzen der Farbschicht – verhindert und eine Abnutzung der Farbschicht drastisch reduziert.
In particular due to the Sinn technologies used, it is ideal for professional
hunting and thus an indispensable piece of hunting equipment. Such
technologies ensure that in terms of functionality, mechanical stability and
resilience, the watch is extremely resistant to external influences such as knocks,
shocks, vibrations, water and dust. For example, Ar-Dehumidifying Technology
ensures greater functional reliability and freedom from fogging. Temperature
Resistance Technology ensures reliable function at a temperature range of
−45°C to +80°C. The surface of the case made of German Submarine Steel has
been hardened using TEGIMENT Technology, making it particularly scratch
resistant. This technology provides the base for the high-quality Black Hard
Coating (PVD coating). The resulting hardness of the TEGIMENT surface supports
the hard coating. This prevents the eggshell effect and dramatically reduces
flaking of the paint coating.
13
14
Als weiteres besonderes Ausstattungsmerkmal verfügt die Uhr über das
SINN-Chronographen-Uhrwerk SZ02. Es besitzt bei 6 Uhr einen 60-Minutenzähler, der ein eindeutiges und schnelles Erfassen der Minuten im
gesamten Bereich von null bis 60 Minuten ermöglicht. Indizes, Stundenund Minutenzeiger sowie die Hauptmarkierung in Form eines Dreiecks
auf dem Sicherheitsdrehring sind mit Leuchtfarbe belegt. Damit ist eine
perfekte Ablesbarkeit gegeben, auch in der Dunkelheit oder bei widrigen Lichtverhältnissen.
Drücker und Krone befinden sich auf der linken Gehäuseseite, um die
Bewegungsfreiheit der Hand nicht einzuschränken. Der unverlierbare
Sicherheitsdrehring zeichnet sich zusätzlich durch eine Verdrehsicherung
gegen unbeabsichtigtes Verstellen aus. Er lässt sich mühelos auch mit
Handschuhen bedienen, ebenso wie die flachen, großflächigen Formdrücker für das Auslösen der Chronographenfunktion.
Another special feature of the watch is the SINN chronograph movement
SZ02. It has a 60-minute counter at 6 o’clock, which enables clear and
easy reading of the minutes right through from 0 to 60. The indices, hour
and minute hands as well as the triangular main marker on the captive
safety bezel are coated with luminous paint. This ensures perfect
readability – even at night or under adverse lighting conditions.
The push-piece and crown feature on the left-hand side of the case,
ensuring unlimited freedom of movement for the hand. The captive
safety bezel boasts an anti-rotation device to protect against unintended
rotation. As with the flat, large-format push-pieces for triggering the
chronograph functions, it can easily be operated even when wearing
gloves.
15
Das Sinn-Uhrwerk sz02
Sinn movement SZ02
Chronographen-Entwicklung von Sinn Spezialuhren auf Basis des Valjoux 7750.
The SZ movement 02 is a modification of the SZ01 movement, characterized
Das SZ-Uhrwerk 02 ist eine aus der Entwicklung des SZ01 abgeleitete Werkmodi-
by an off-center 60-minute counter.
fikation, die durch einen dezentralen 60-Minuten-Zähler gekennzeichnet ist.
Das Valjoux 7750 zeigt die Zählminute der Chronographenfunktion hingegen
nur mit einem 30-Minuten-Zähler an. Stoppzeiten sind bei diesem Standard­
kaliber schwierig zu erkennen, da die Zwischenstellungen des Stundenzählers
dicht bei den Stundenindexen liegen. Nur mit Hilfe dieses Zeigers lässt sich aber
die Unterscheidung zwischen einer Minutenanzeige von 0 bis 30 und 30 bis 60
treffen. Das SZ02 erlaubt eine direkte Ablesung der Minuten im gesamten
Bereich von 0 bis 60 Minuten.
The Valjoux 7750, by contrast, only has a 30-minute chronograph counter. Stopped times are difficult to see on this standard caliber as the interim marks of the
hour counter are very close to the hour indices. Only with the aid of this pointer
is it possible to distinguish between a minute display of 0 to 30 and 30 to 60. The
SZ02 permits direct reading of the minutes right through from 0 to 60 minutes.
Stoppstundenzeiger
Stoppsekundenzeiger
Stoppminutenzeiger
Stopwatch hour hand
Stopwatch second hand
Stopwatch minute hand
17
Bedienun gsanleitun g
Stundenzeiger
3
Kronenposition
2
1
Datumsanzeige
Minutenzeiger
0
Sekundenzeiger
Aufziehen der Uhr (Kronenposition 1)
Die Krone ist verschraubt (Kronenposition 0). Sie lösen die Krone, indem Sie
sie entgegen dem Uhrzeigersinn drehen (Kronenposition 1). Sie ziehen das
Werk auf, indem Sie die Krone im Uhrzeigersinn drehen. Im Normalfall reichen
circa 40 Kronenumdrehungen. Bei täglichem Tragen sorgt die Automatik der
Uhr unter normalen Bedingungen für den weiteren Aufzug. Eine Gangreserve
ermöglicht es Ihnen, die Uhr über Nacht abzulegen, ohne sie erneut aufziehen
zu müssen.
Einstellen der Zeit (Kronenposition 3)
In der Kronenposition 3 wird das Uhrwerk angehalten. Dies hilft Ihnen, die Uhr
sekundengenau einzustellen. Um sicherzustellen, dass das Datum nicht mittags,
sondern um Mitternacht schaltet, drehen Sie die Zeiger vorwärts, bis das Datum
einmal schaltet. Anschließend stellen Sie die Zeit ein. Wir empfehlen Ihnen, den
Zeiger über den gewünschten Minutenstrich hinauszudrehen und auf dem
Rückweg einzustellen. Das Uhrwerk wird wieder in Gang gesetzt, sobald Sie die
Kronenposition 3 verlassen.
Schnellkorrektur des Datums (Kronenposition 2)
Diese Korrektur bitte nicht zwischen 21 und 3 Uhr vornehmen! Ziehen Sie die
Krone in die Position 2 und drehen Sie sie im Uhrzeigersinn, bis im Datumsfenster
das aktuelle Datum erscheint. Bitte nutzen Sie die Datumseinstellung nicht
zwischen 21 und 3 Uhr. In dieser Zeit befinden sich die Zahnräder zur Datumsschaltung im Eingriff. Als Folge kann das Werk beschädigt werden.
Verschrauben Sie bitte die Krone nach den Korrekturen wieder sorgfältig.
18
Instructions f or Use
Hour hand
3
Crown position
2
1
Date display
Minute hand
Winding the watch (crown position 1)
The crown is screwable (crown position 0). To loosen the crown, turn it counterclockwise (crown position 1). The movement is wound by turning the crown
clockwise. About 40 winds of the crown are generally enough to ensure
reliable functionality. Under normal circumstances, simply wearing the watch
every day should suffice to keep the self-winding mechanism wound. The
power reserve allows you to take off your watch overnight without having to
re-wind it.
Time adjustment (crown position 3)
In crown position 3, the motion is paused. This helps you to set the watch
precisely. Please make sure the date changes at midnight and not at midday.
Just move the hands forward until the date changes. Afterwards you attempt
to set the time. We recommend moving the hands past the desired minute
marker and then adjusting it backwards. The movement restarts as soon as
the crown is no longer in position 3.
0
Second hand
Quickset date adjustment (crown position 2)
Do not use this function between 9 p.m. and 3 a.m. Set the crown in position 2
and turn it clockwise until the correct date appears in the date display
window. Please do not use the date-setting function between 9 p.m. and
3 a.m. Between these times, the gear wheels used for changing the date are
engaged, and the movement could be damaged.
Please take care to fasten the crown after making adjustments.
19
Ar -Trockenhaltetechnik
u
Ar -DEHUMIDIFYING
u
Perfekte Beschlagsicherheit
Alle Uhren dieser Modellreihe erfüllen die technischen Anforderungen der
DIN 8310 für Wasserdichtheit. Doch auch bei wasserdichten Uhren enthält die
im Gehäuse eingeschlossene Luft Wasser in gasförmigem Zustand. Luft kann
außerdem Dichtungen durchdringen. Wenn das darin enthaltene gasförmige
Wasser im Gehäuse als Feuchtigkeit kondensiert, ist die Uhr nicht mehr ablesbar. Um das zu verhindern, haben wir die Ar-Trockenhaltetechnik entwickelt. Die
Kombination aus einer hierfür entwickelten Trockenhaltekapsel, EDR–Dichtungen (extrem diffusionsreduzierend) und einer Schutzgasfüllung garantiert eine
besonders hohe Beschlagsicherheit auch unter schwierigsten Bedingungen.
Perfect freedom from fogging
All the watches in this series meet the technical requirements for waterproofness,
as set out in standard DIN 8310. But even with watertight instruments, the air
enclosed in the case contains water in a gaseous state. And air can also
penetrate the seals. When the water vapour in the case condenses into liquid,
the instruments are impossible to read. To prevent this from happening, we have
developed the Ar-Dehumidifying Technology. The combination of a special
drying capsule, EDR seals (extreme diffusion reduction) and a filling of protective
gas guarantee that the crystal remains free from fogging, even in difficult
conditions.
Längere Wartungsintervalle
Dank der aufwendigen Ar-Trockenhaltetechnik werden Alterungsprozesse im
Inneren Ihrer Uhr deutlich verlangsamt – das Werk bleibt länger funktionssicher. Deshalb geben wir auf Uhren mit Ar-Trockenhaltetechnik drei Jahre
Garantie. Ist die Trockenkapsel mit Feuchtigkeit gesättigt (zu sehen an der
tiefblauen Farbe, siehe Schaubild rechts), empfehlen wir, sie austauschen zu
lassen, um alle Vorteile der Ar-Trockenhaltetechnik wie höhere Zuverlässigkeit
und längere Intervalle bis zur nächsten Wartung zu bewahren.
Longer service intervals
The sophisticated Ar-Dehumidifying Technology considerably slows the aging
process of the watch’s inner workings and keeps the movement functioning
properly for longer. That is why we issue a three-year warranty on all our
watches featuring Ar-Dehumidifying Technology. When the drying capsule is
saturated, as indicated by a deep blue colour (refer to picture on the right side),
we recommend you have it exchanged so you can continue to enjoy all the
advantages of the Ar-Dehumidifying Technology (enhanced reliability, longer
intervals between maintenance).
20
TECHNOLOGY
Die Funktionsfarben der Trockenkapsel
Indication colours of the drying capsule
Weißblau
Pale blue
Hellblau
Light blue
Mittelblau
Medium blue
Tiefblau
Dark blue
Bis 25 % Sättigungsgrad
Up to 25% saturation
Bis 50 % Sättigungsgrad
Up to 50% saturation
Bis 75 % Sättigungsgrad
Up to 75% saturation
Bis 100 % Sättigungsgrad
Up to 100% saturation
Auslieferzustand
Initial condition
Trockenkapsel, gesättigt
Drying capsule saturated
Die Farbskala zur Ar-Trockenhaltetechnik: Erst wenn die maximale Verfärbung erreicht ist, bindet die Kapsel keine Luftfeuchte mehr.
The colour scale for the Ar-Dehumidifying Technology: the capsule continues to absorb moisture until the darkest colouration is reached.
21
Montage und L ängenanpassung der Armbänder
Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zur Montage des mitgelieferten Textilarmbandes. Zusätzlich erläutern wir Ihnen, wie Sie die Längenanpassungen bei Massivarmband und Silikonarmband vornehmen. Diese Armbänder
können Sie optional für Ihre Jagduhr direkt bei uns erwerben.
Wenn Sie mit Montage oder Längenanpassung Ihres Armbandes nicht vertraut
sind, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren SINN-Fachhändler oder an unsere
Uhrmacher im Kundendienst in Frankfurt am Main. Wir beraten Sie auch gerne
telefonisch.
Montage des Textilarmbandes
1. Legen Sie Ihre Uhr mit dem Zifferblatt nach unten auf ein weiches Tuch.
2. Klappen Sie die kürzere Seite des Textilarmbandes mit den beiden Metallösen
nach links. Führen Sie anschließend die längere Seite des Textilarmbandes
durch die Federstege links und rechts, so wie in Abbildung 1 dargestellt
(Schritt A bis C).
3. Klappen Sie die kürzere Seite des Textilarmbandes nach rechts über den
Gehäuseboden und führen Sie die längere Seite durch die beiden Metall­
ösen. Ziehen Sie das Textilarmband vorsichtig fest (Abbildung 2).
B
A
C
Abb. 1
22
Abb. 2
Assembling and adjusting the length of straps
On the following pages you will find information on assembling the textile strap
provided. We will also explain how to adjust the length of solid bracelets and
silicone straps. These can be bought directly from us as optional straps for your
HUNTER’S WATCH.
If you are not sure how to assemble, shorten or lengthen the watch straps,
please contact your specialist SINN retailer directly or one of our watchmakers
in customer service in Frankfurt am Main. We would also be happy to help you
over the telephone.
Assembling the textile strap
1. Place your watch on a soft cloth with the dial facing down.
2. Fold over the shorter side of the textile strap with the two metal loops pointing
to the left. Then bring the longer side of the textile strap through the spring
bars on the left and right, as illustrated in figure 1 (steps A to C).
3. Fold over the shorter side of the textile strap to the right over the case back
and bring the longer side through the two metal loops. Tighten the textile strap
carefully (figure 2).
B
A
C
Fig. 1
Fig. 2
23
Kürzen des Silikonarmbandes (optional erhältlich)
1. Lösen Sie das Silikonarmband von der Schließe. Dazu drücken Sie mit der
„Stiftseite“ des Bandwechselwerkzeuges den Federsteg aus der Bohrung der
Schließe heraus. Die andere Seite des Federstegs lässt sich ohne Herunterdrücken herausnehmen, so dass Sie das Armband von der Schließe lösen können.
Montage der Schmetterlingsfaltschließe (optional erhältlich)
Wir empfehlen Ihnen, zunächst den Steg, entsprechend der Abbildung, an der
roten Markierung einzusetzen. Für den Fall, dass das Silikonarmband etwas zu
eng anliegt, nutzen Sie die Möglichkeit, die in der Abbildung durch die weiße
Markierung angezeigt wird.
2. Durchtrennen Sie das abgelöste Silikonarmband mit einem Messer oder einer
Schere mittig zwischen zwei Metallstiften. Die Kürzung des Bandes sollte symmetrisch und schrittweise, von der Schließe aus beginnend, bis zur gewünschten
Bandlänge erfolgen. Probieren Sie das Band vorsorglich zwischendurch noch
einmal an. Eine beidseitige Kürzung von je einem Metallstift entspricht einer
Minderung des Gesamtumfanges um 10 mm, eine einseitige Längenreduzierung um 5 mm.
Bohrung für Federsteg:
Armband eng anliegend
3. E ntfernen Sie den ersten Metallstift und ersetzen Sie ihn durch den Federsteg. Abschließend montieren Sie das Band wieder an die Schließe.
24
Bohrung für Federsteg:
Armband etwas weiter
Wenn Sie das Silikonarmband insgesamt kürzen wollen, gehen Sie bitte entsprechend den Punkten 1 bis 3 im Kapitel „So kürzen Sie das Silikonarmband“ vor.
Adjusting the length of the silicone strap (optional)
1. Release the silicone band from the clasp. To do so, use the pointed end of
the band replacement tool to push the spring bar out of the fastener. The
other side of the spring bar can be removed while the fastener is open,
enabling you to remove the silicone band.
Assembling the butterfly folding clasp as follows (optional)
We recommend first inserting the bar at the red marker, as per the illustration. If
the silicone strap is too tight, use the option shown in the illustration by the white
marker.
2. U
sing a knife or scissors, cut the silicone band in the middle between two
metal pins. You should shorten the band symmetrically and little by little,
starting from the clasp, until you have reached the desired length. Test the
length from time to time before proceeding. Shortening both ends by the
length of one metal pin results in a total difference of 10 mm in the length of
the strap; shortening one end reduces the length by 5 mm.
Hole for spring bar:
Tight-fitting strap
3. R
emove the first metal pin and replace it with the spring bar. Then reattach
the clasp to the band.
Hole for spring bar:
Extend strap
If you want to shorten the overall length of the silicone strap, refer to steps 1 to 3 in
chapter “Adjusting the length of the silicone strap”.
25
Längenanpassung des Massivarmbandes (optional erhältlich)
Stellen Sie bei einer Armbandlängenänderung zunächst das Seitenverhältnis
der Bandglieder fest. Für den größtmöglichen Tragekomfort sollten beide
Seiten des Armbandes gleich viele Glieder enthalten. Ist dies nicht möglich,
sollte das obere Bandstück (12-Uhr-Seite) länger sein.
Adjusting the length of the solid bracelet (optional)
Determine the relative lengths of the two sides before adjusting the length of
the bracelet. To ensure maximum comfort, both sides of the bracelet should
contain the same number of links. If this is not possible, the top bracelet strap
(above the 12 on the clock) should be longer.
Zur Längenänderung müssen Sie das Massivarmband nicht von der Uhr oder
von der Schließe trennen.
It is not necessary to detach the solid bracelet from the watch or the clasp.
1. Lösen Sie die Schrauben an der Seite des zu entfernenden Bandgliedes
bzw. an der Stelle, an der Sie ein Bandglied einsetzen möchten.
2. Entnehmen Sie das freiwerdende Bandglied bzw. setzen Sie ein neues ein.
3. Geben Sie vor dem Verschrauben einen kleinen Tropfen (nicht mehr!) des
Schraubensicherungsmittels (AN 302-42, mittelfest) auf das Gewinde der
Bandschraube.
26
1. Loosen the screws on the side of the bracelet link which is to be removed
or added.
2. Remove the superfluous bracelet link or insert a new one.
3. Before screwing tight, add a small drop (no more!) of thread-locker
(AN 302-42 medium-tight) to the thread of the bracelet screw.
Zeitmessun g mit der C hron ographenfunk tion
Using the chronograph to measure time
Der Chronograph (Stoppfunktion) wird mit den beiden Drückern „A“ und „B“
bedient. Drücker „A“ startet die Messung beim ersten Drücken. Beim zweiten
Drücken wird die Messung gestoppt. Bei erneutem Druck auf Drücker „A“ wird
die Messung fortgesetzt. Somit lassen sich Zeiten addieren. Drücker „B“ stellt
die Stoppzeiger wieder auf null.
The chronograph is operated by means of buttons A and B. The measurement
starts when button A is pressed once. Pressing this button again stops the
measurement. The measurement is resumed by pressing button A once more.
This allows you to add up and record the cumulative time. Button B resets the
hands of the chronograph to zero.
Drücker B
Rücksteller
Stoppstundenzeiger
Push piece B:
reset
Stoppsekundenzeiger
Drücker A
Start/Stopp
Stoppminutenzeiger
Stopwatch hour hand
Stopwatch second hand
Push piece A:
start/stop
Stopwatch minute hand
27
Zeitmessun g mit dem Sic herheitsdrehrin g
Using the captive safet y bezel to measure time
Der minutenweise rastende Sicherheitsdrehring ist zum Schutz vor unbeabsichtigtem Verstellen nur einseitig drehbar. Der Sicherheitsdrehring besitzt
eine nachleuchtende Hauptmarkierung. Die Einsatzmöglichkeiten für diese
Markierung sind individuell verschieden. Mit ihrer Hilfe lassen sich wichtige
Zeitspannen hervorheben. So können Sie die Markierung beispielsweise zu
Beginn einer zu beobachtenden Zeitspanne setzen und den verstrichenen
Zeitraum jederzeit intuitiv ablesen.
The captive safety bezel can be set to the minute and only be rotated in one
direction to prevent accidental adjustment. It has a luminous main marker which
can be used in various ways. It can be used to highlight important time periods.
Use it, for example, to mark the start of a period of time; the elapsed time can
then be read off at a glance at any time.
Nachleuchtende Hauptmarkierung
Sicherheitsdrehring
28
Luminous main marker
Captive safety bezel
So stellen Sie die Merkzeit mit dem
unverlier­baren Sicherheitsdrehring ein
How to adjust the set time using the
captive safety bezel
1.Um mit dem Drehring die Merkzeit
einstellen zu können, müssen Sie
ihn zunächst entsichern. Dazu
drücken Sie ihn mit zwei Fingern an
den gegenüber­liegenden Seiten
herunter. Eine Ent­sicherung mit nur
einem Finger ist un­möglich.
1. To adjust the set time, first unlock
the bezel. Press it down on
opposite sides using two fingers. It
is not possible to unlock the bezel
using just one finger.
2.Halten Sie den Drehring gedrückt
und drehen Sie ihn gegen den
Uhrzeigersinn bis zur gewünschten
Merkzeit. Sobald Sie den Drehring
loslassen, greift die Verdreh­
sicherung, und der Drehring ist
wieder gegen unbeabsichtigtes
Verstellen gesichert.
2. Hold down the bezel and turn
it anti-clockwise to the desired
set time. Once you release the
bezel, the rotation protection is
reapplied and the bezel is once
again prevented from being
accidentally adjusted.
29
TECHNISCHE MERKMALE
Mechanisches Ankerwerk
• SINN Uhrwerk SZ02
• Automatikaufzug
• 25 Rubinlagersteine
• 28.800 Halbschwingungen pro Stunde
• Zeigerstellung mit Sekundenstopp
• Stoßsicher nach DIN 8308
• Antimagnetisch nach DIN 8309
Funktionen
• Stunde, Minute, kleine Sekunde
• Datumsanzeige
• Chronograph mit 60-Minuten-Stopp
• Drehring mit Minutenrastung und
nachleuchtender Hauptmarkierung
Zifferblatt und Zeiger
• Indizes mit Leuchtfarbe belegt
• Stunden- und Minutenzeiger mit
Leuchtfarbe belegt
Gehäuse
• Gehäuse aus U-Boot-Stahl
• Deckglas aus Saphirkristall, beidseitig
entspiegelt
• Boden verschraubt
• Krone verschraubbar
• Gehäusedurchmesser: 44 mm
• Bandanstoßbreite: 22 mm
SINN-Technologien
• Schwarze Hartstoffbeschichtung
auf tegimentiertem Untergrund
• Unverlierbarer Sicherheitsdrehring
• Ar-Trockenhaltetechnik, dadurch
erhöhte Funktions- und Beschlag­
sicherheit
• Temperaturresistenztechnologie,
dadurch funktionssicher von
−45°C bis +80°C
• Drücker und Krone mit D3-System
Tests und Zertifizierungen
• Gemäß den technischen
Anforderungen der DIN 8306
• Geprüft in Anlehnung an die
Europäischen Normen EN250
und EN14143 und zertifiziert
durch DNV GL
• Unterdrucksicher
• Wasserdicht nach DIN 8310
• Druckfest bis 100 bar, zertifiziert
durch DNV GL
TECHNICAL DETAILS
Mechanical Movement
• SINN movement SZ02
• Self-winding mechanism
• 25 bearing jewels
• 28,800 semi-oscillations per hour
• Hand adjustment with stop-second
function
• Shock resistant as per DIN 8308
• Anti-magnetic as per DIN 8309
Functions
• Hours, minutes, subsidiary seconds
• Date display
• Chronograph with 60-minute
stopwatch hand
• Bezel with minute ratcheting
and luminous key mark
Dial and Hands
• Indices coated with luminescent colour
• Hour and minute hand coated
with luminescent colour
Nach(t)leuchtend Luminous
SINN Technologies
• Black Hard Coating on a
TEGIMENT basis
• Captive safety bezel
• Ar-Dehumidifying Technology
enhances functional reliability and
freedom from fogging
• Temperature resistance technology,
therefore functionally reliable at
temperatures from − 45 °C up to + 80 °C
• Push-pieces and crown with D3-System
Tests and Certification
• According to the technical
demands for the norm DIN 8306
• Tested based on European
standards EN250 / EN14143
and certified by DNV GL
• Low pressure resistant
• Water-resistant as per DIN 8310
• Pressure-resistant up to 100 bar,
certified by DNV GL
Watch case
• Case made of German submarine steel
• Sapphire crystal glass in front, anti-reflective on both sides
• Case back screw-fastened
• Crown screwable
• Case diameter: 44 mm
• Band lug width: 22 mm
31
Service
Allgemeine Hinweise
Damit die Wasserdichtheit möglichst lange erhalten bleibt,
sollten Sie die Uhr abspülen, wenn sie mit Meer­wasser,
Chemikalien oder Ähnlichem in Berührung gekommen ist.
Wird die Uhr häufig im oder unter Wasser getragen, empfehlen wir, die Wasserdichtheit in jährlichen Abständen
überprüfen zu lassen.
Die Uhr erträgt hohe mechanische Beanspruchung und
ist stoßsicher nach DIN 8308. Gleichwohl erhöhen ständige
Belastungen wie Stöße und Vibrationen den Verschleiß.
Schützen Sie deshalb die Uhr vor unnötigen Belastungen.
32
Ihre Sinn-Uhr benötigt eine Revision, eine Reparatur, eine Umrüstung oder eine
Aufarbeitung?
Mithilfe unseres Auftragsformulars können Sie uns schnell und unkompliziert alle wichtigen Daten mitteilen. Detaillierte Informationen zu unserem Auftragsformular und
über die weitere Abwicklung erhalten Sie im Menü „Kundendienst“ auf www.sinn.de.
Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unter
dem Punkt „Service und Repara­turen“. Sie finden die AGB auf unserer Internetseite
unter www.sinn.de. Gern schicken wir Ihnen die AGB auch zu.
Sie haben die Möglichkeit, Ihre Sinn-Uhr bei einem unserer zahlreichen autorisierten Händler in Deutschland abzugeben. Gerne können Sie auch persönlich im
Kundendienst unseres Hauses in Frankfurt am Main vorbeikommen oder uns Ihre
Sinn-Uhr zusenden.
Eine sichere Aussage zur Ganggenauigkeit kann nach
circa achtwöchigem Betrieb gemacht werden, da sich
während dieser Zeit die Mechanik einläuft und zudem
jeder Mensch andere Tragegewohnheiten hat. Bei Beanstandungen stellen Sie bitte den täglichen Gang über
einen längeren Zeitraum fest, zum Beispiel eine Woche.
Wir empfehlen Ihnen Rück­sendungen an uns ausschließlich als versich­ertes
und nachverfolgbares Paket durchzuführen. Auf Wunsch besteht innerhalb
Deutschlands die Möglichkeit einer transportversicherten Rück­holung. Detaillierte
Informationen erhalten Sie im Menü „Kundendienst“ auf www.sinn.de. Unfreie
Zusendungen können wir leider nicht annehmen!
Haben Sie Fragen zu Ihrer SINN-Uhr?
Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern.
Telefon: 069 / 97 84 14 - 400
Telefax: 069 / 97 84 14 - 401
E-Mail: [email protected]
Bitte versenden Sie Ihre SINN-Uhr versichert an folgende Adresse:
Sinn Spezialuhren GmbH
Kundendienst
Im Füldchen 5 –7
60489 Frankfurt am Main
Service
General advice
To preserve the water resistance for as long as possible, the watch should be
rinsed whenever it has been in contact with seawater, chemicals, etc. If your
watch is frequently worn in water or underwater, we recommend having its
water resistance checked at yearly intervals.
The watch is designed to withstand high levels of mechanical wear and tear
and is shock resistant as per DIN 8308. Nevertheless, it goes without saying that
continual mechanical stress in the form of impacts or vibration will affect its
durability.
Care should therefore be taken to protect your watch from unnecessary wear
and tear. It is only possible to judge how well the watch keeps time after it has
been in operation for approximately eight weeks, since it takes that long for
the working mechanism to become adjusted, especially in view of the fact
that everybody has different lifestyles and habits. In the event of any excessive
deviation, please keep a day-to-day record of its timekeeping over a period of
about one week, for example.
Does your Sinn watch need an inspection, repair, retrofitting or reconditioning?
If possible, please use our service order form. For information about our service
order form, please refer to the section entitled “Customer Service” on our
website www.sinn.de/en and to the section entitled “Servicing and repairs” in
our general terms and conditions at www.sinn.de/en. We would be happy to
send you a copy of the general terms and conditions.
Our international partners generally offer on-site service. However, should they
be unable to provide a certain service, they will organise the safe dispatch and
return of the Sinn watch to our manufactory in Germany. Please be aware that
our partners will wait until they have a sufficient number of Sinn watches before
they post a shipment, in order to keep transport costs and customs duties to a
minimum. This will increase the processing time.
Alternatively, you can send your Sinn watch to us directly. You will be required
to cover the postage costs for the delivery and return shipment, which vary
depending on the country. For insurance reasons, we strongly recommend
sending us any return goods by registered parcel post. We regret that we are
unable to accept deliveries with unpaid postage!
In case you have a chance to drop off your watch directly at our office in
Frankfurt am Main we look forward to your visit. Please make a note of our
opening times.
Send your Sinn watch by insured post to:
Sinn Spezialuhren GmbH
Kundendienst
Im Füldchen 5–7
60489 Frankfurt am Main
Germany
Do you have any questions?
Our employees will be pleased to
advise you.
Telephone: + 49 (0)69 978 414 400
Telefax:
+ 49 (0)69 978 414 401
E-mail:
[email protected]
33
© Sinn Spezialuhren GmbH
1. Auflage / 1st Edition
09.2015
Technische Änderungen vorbehalten.
Technical specifications are subject to changes.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement