PML-100COL (PML100R_100COL)

PML-100COL (PML100R_100COL)
LED-LAUFSCHRIFT-ANZEIGE
MOVING MESSAGE DISPLAY
PML-60R
PML-70COL
PML-100R
PML-100COL
Bestellnummer 37.2270
Bestellnummer 38.2280
Bestellnummer 37.0940
Bestellnummer 37.0930
BEDIENUNGSANLEITUNG • INSTRUCTION MANUAL
D
Bevor Sie einschalten …
A
Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem neuen Gerät von „img Stage
Line“. Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Betrieb
gründlich durch. Nur so lernen Sie alle Funktionsmöglichkeiten kennen, vermeiden Fehlbedienungen und schützen sich und Ihr Gerät
vor eventuellen Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch. Heben
Sie die Anleitung für ein späteres Nachlesen auf.
CH
Der deutsche Text beginnt auf der Seite 4.
GB
Before switching on …
We wish you much pleasure with your new “img Stage Line” unit.
Please read these operating instructions carefully prior to operating
the unit. Thus, you will get to know all functions of the unit, operating
errors will be prevented, and yourself and the unit will be protected
against any damage caused by improper use. Please keep the operating instructions for later use.
The English text starts on page 16.
®
w w w.imgstageline.com
3
D
A
CH
Inhalt
1
Einsatzmöglichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . 5
2
Hinweise für den sicheren Gebrauch . . . 5
3
Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
3.1 Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
3.2 Batterien in die Fernbedienung einsetzen . . 5
3.3 Computer anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . 6
3.4 Netzanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
3.5 PC-Software installieren . . . . . . . . . . . . . . . 6
3.5.1 USB-Treiber installieren . . . . . . . . . . . . . 6
4
Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
4.1 Bedienung über die IR-Fernbedienung . . . . 6
4.1.1 Ein-/Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
4.1.2 Datum und Uhrzeit anzeigen . . . . . . . . . . 6
4.1.3 Schnelleingabe eines Textes . . . . . . . . . . 6
4.1.3.1
①
Seitenansicht
Texteingabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
4.1.4 Texte mit Effekten speichern . . . . . . . . . . 7
4.1.5 Nachrichten anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . 7
4.1.6 Zeitgesteuerte Anzeige . . . . . . . . . . . . . . 8
4.1.7 Systemeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . 8
4.2.7 Ein- und Ausblendeffekte,
Anzeigeoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
4.1.7.1
Datum und Uhrzeit einstellen . . . . . . . 8
4.1.7.2
Helligkeit ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
4.1.7.3
Geräte-Adresse (ID) ändern . . . . . . . . 8
4.1.7.4
Anzeige zurücksetzen . . . . . . . . . . . . . 9
4.2.10 Nachrichten anzeigen . . . . . . . . . . . . . . 13
4.2 Bedienung über einen Computer . . . . . . . . 9
4.2.11 Nachrichten zeitgesteuert anzeigen . . . 14
4.2.1 Schnittstelle einstellen . . . . . . . . . . . . . . . 9
4.2.12 Systemeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . 14
4.2.2 Nachricht eingeben und zur Anzeige
übertragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
4.2.12.1 Datum und Uhrzeit einstellen . . . . . . 14
4.2.8 Nachricht speichern, laden oder
neu erstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
4.2.9 Nachricht über ein Netzwerk senden . . 13
4.2.12.2 Helligkeit ändern . . . . . . . . . . . . . . . . 14
4.2.3 Textformatierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.2.12.3 Geräte-Adresse (ID) ändern . . . . . . . 15
4.2.4 Sonderzeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.2.4.1
Eigene Sonderzeichen . . . . . . . . . . . 10
4.2.4.2
Sonderzeichen zurücksetzen . . . . . . . 11
4.2.5 Datum oder Uhrzeit anzeigen,
Signalton abspielen . . . . . . . . . . . . . . . . 11
4.2.6 Bilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
4
4.2.12.4 Nachrichten in der Anzeige
löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
4.2.12.5 Anzeige-Programme in der Anzeige
löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
4.2.12.6 Anzeige zurücksetzen . . . . . . . . . . . . 15
5
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
1 Einsatzmöglichkeiten
Die LED-Anzeigen können auf einer Matrix von
7 × 120 LEDs (PML-100…) bzw. 7 × 80 LEDs
(PML-60/ 70…) Texte und einfache Bilder darstellen. Die PML-100R und PML-60R besitzen nur rote
LEDs, während auf der PML-100COL und PML70COL Darstellungen in Rot, Orange und Grün
möglich sind. Die Bedienung erfolgt über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung oder per USB
über einen Computer. Es können 26 Nachrichten in
der Anzeige gespeichert werden. Diese lassen sich
in beliebiger Reihenfolge kombinieren und mit verschiedenen Aufmerksamkeit erregenden Effekten
anzeigen. Über die eingebaute Uhr ist auch eine
zeitgesteuerte Anzeige oder die Anzeige von
Datum und Uhrzeit möglich. Eine interne PufferBatterie erhält die eingegebenen Daten und lässt
die Uhr bei getrennter Stromversorgung bis zu 30
Tage weiterlaufen. Das mitgelieferte PC-Programm
ermöglicht zusätzlich das Erstellen eigener Bilder
und Sonderzeichen.
G
G
Verwenden Sie für die Reinigung nur ein trockenes, weiches Tuch, niemals Wasser oder Chemikalien.
Werden die Geräte zweckentfremdet, nicht richtig angeschlossen, falsch bedient oder nicht
fachgerecht repariert, kann keine Haftung für
daraus resultierende Sach- oder Personenschäden und keine Garantie für die Geräte übernommen werden. Ebenso kann keine Haftung für
durch Fehlbedienung oder durch einen Defekt
entstandene Datenverluste und deren Folgeschäden übernommen werden.
D
A
CH
Sollen die Geräte endgültig aus dem
Betrieb genommen werden, übergeben
Sie sie zur umweltgerechten Entsorgung
einem örtlichen Recyclingbetrieb.
3 Inbetriebnahme
3.1 Montage
2 Hinweise für den
sicheren Gebrauch
Die Geräte (Anzeige und Netzgerät) entsprechen
allen relevanten Richtlinien der EU und sind deshalb mit gekennzeichnet.
WARNUNG Das Netzgerät wird mit lebensgefährlicher Netzspannung versorgt.
Nehmen Sie deshalb niemals selbst
Eingriffe daran vor. Durch unsachgemäßes Vorgehen besteht die Gefahr
eines elektrischen Schlages.
Beachten Sie auch unbedingt folgende Punkte:
Um die Anzeige z. B. an einer Wand zu befestigen,
die beiliegenden Montagewinkel verwenden. Die
beiden Schrauben (3) am linken und rechten Ende
der Anzeige herausschrauben und mit ihnen die
Anzeige an den Winkeln befestigen.
Alternativ kann die Anzeige über die beiden
Ösen (1) am linken und rechten Ende aufgehängt
werden; sie gleiten beim Drehen der Anzeige nach
unten heraus.
WARNUNG Die Anzeige muss fachgerecht und
sicher montiert werden. Wird sie an
einer Stelle installiert, unter der sich
Personen aufhalten können, muss
die Befestigung gegen Selbstlösen
gesichert sein oder ein Herabfallen
durch eine zusätzliche Sicherung
verhindert werden.
G
Die Geräte sind nur zur Verwendung im Innenbereich geeignet. Schützen Sie sie vor Tropfund Spritzwasser, hoher Luftfeuchtigkeit und
Hitze (zulässige Einsatztemperatur 0 – 40 °C).
G
Nehmen Sie die Anzeige nicht in Betrieb und ziehen Sie sofort den Netzstecker aus der Steckdose,
1. wenn sichtbare Schäden an den Geräten oder
am Netzkabel vorhanden sind,
2. wenn nach einem Sturz oder Ähnlichem der
Verdacht auf einen Defekt besteht,
3. wenn Funktionsstörungen auftreten.
Geben Sie die Geräte in jedem Fall zur Reparatur in eine Fachwerkstatt.
3.2 Batterien in die Fernbedienung
einsetzen
Ziehen Sie den Netzstecker nie am Kabel aus
der Steckdose, fassen Sie immer am Stecker an.
3) Den Deckel wieder einsetzen und die Verriegelung einrasten lassen.
G
Das Batteriefach der Fernbedienung befindet sich
auf der Unterseite.
1) Die Verriegelungslasche des Batteriefachdeckels in Pfeilrichtung drücken und den Deckel
dabei aufklappen.
2) Zwei Batterien der Größe Mignon (AA) einsetzen. Dabei die Polung beachten (Ausrichtung
der Batterien wie im Batteriefach gezeigt).
5
D
3.3 Computer anschließen
4 Bedienung
A
Soll die Anzeige über einen Computer ferngesteuert oder eingerichtet werden, diesen über das beiliegende Adapterkabel anschließen. Den RJ14Stecker an die Buchse RS232 (2) der Anzeige, den
USB-Stecker an eine USB-Buchse des Computers
anschließen.
Die Anzeige lässt sich über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung bedienen oder über einen Computer, auf dem das mitgelieferte Steuerprogramm
installiert ist. Dabei bietet das Steuerprogramm
einige Zusatzfunktionen, wie z. B. das Erstellen
eigener Bilder oder Sonderzeichen.
Hinweis: Um Übertragungsfehler zu vermeiden, für das
USB-Kabel bei Bedarf nur Verlängerungen mit Signalverstärkung verwenden.
4.1 Bedienung über die IR-Fernbedienung
CH
3.4 Netzanschluss
Den Kleinspannungsstecker des beiliegenden
Netzgerätes mit der Buchse DC IN (4) verbinden
und das Netzgerät über das Netzkabel mit einer
Steckdose (230 V~ / 50 Hz). Damit ist die Anzeige
eingeschaltet. Sie zeigt kurz aufeinander folgend
Systeminformationen an (Gerätetyp, Datenübertragungsrate, Adresse/ ID-Nummer, Firmware-Version) und wechselt dann zur Anzeige der zuletzt
gewählten Nachricht.
3.5 PC-Software installieren
Systemvoraussetzung für die Installation des mitgelieferten Steuerprogramms ist ein PC mit dem
Betriebssystem Windows 98, Windows ME, Windows NT, Windows 2000, Windows XP oder höher,
einem Arbeitsspeicher von mindestens 32 MB und
einer USB-Schnittstelle. Für die Installation der PCSoftware die mitgelieferte CD einlegen und bei der
automatisch erscheinenden Begrüßung „Welcome“
auf den Punkt „Install Software“ klicken. Erscheint
diese Begrüßung nicht, das Installationsprogramm
SETUP.EXE auf der CD starten. Anschließend den
Anweisungen des Installationsprogramms folgen.
Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA
und anderen Ländern.
3.5.1 USB-Treiber installieren
Für die Anbindung über die USB-Schnittstelle wird
ein spezieller Treiber benötigt, der für das Steuerprogramm eine serielle Schnittstelle simuliert. Ist
auf dem Computer kein geeigneter Treiber installiert, diesen von der beiliegenden CD installieren.
6
Zum Bedienen der Anzeige über die mitgelieferte
Infrarot-Fernbedienung diese auf den Infrarot-Sensor links vom LED-Feld ausrichten. Die Anzeige
quittiert jedes von der Fernbedienung empfangene
Kommando mit einem Piepton.
4.1.1 Ein-/Ausschalten
Nach dem Anschluss an die Stromversorgung ist
die Anzeige immer eingeschaltet. Um sie mit der
Fernbedienung auszuschalten oder wieder einzuschalten, die Taste [ON/ OFF] drücken.
4.1.2 Datum und Uhrzeit anzeigen
Um anstatt einer Nachricht das aktuelle Datum und
die Uhrzeit im Wechsel anzuzeigen, die Taste
[TIME/ DATE] drücken. Für die Rückkehr zur
Anzeige der Nachricht die Taste [ESC] drücken.
Zur Einstellung von Datum und Uhrzeit Kap. 4.1.7.1.
4.1.3 Schnelleingabe eines Textes
Für die schnelle, unkomplizierte Eingabe einer einzelnen Textzeile:
1) Ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit aktiv,
diese mit [ESC] beenden.
2) Die Taste [Q-PROG] drücken.
3) Den Text eingeben ( Kap. 4.1.3.1).
4) Die Eingabe mit [ENTER] abschließen. Der eingegebene Text läuft jetzt automatisch über die
Anzeige.
4.1.3.1 Texteingabe
Eine Texteingabe (max. 200 Zeichen) erfolgt über
die Buchstabentasten [A] bis [Z]. Über die Taste
[SHIFT] kann zwischen Großbuchstaben (CursorDarstellung: „˥“), Kleinbuchstaben („˦“), Ziffern/
Sonderzeichen (Tastenbeschriftung weiß, “˨„) und
weiteren Sonderzeichen (Tastenbeschriftung grün,
“˩„) umgeschaltet werden.
Für einige Buchstaben stehen Varianten zur
Auswahl. Diese können nach der Eingabe des
Buchstabens über (wiederholtes) Drücken der
Taste [EUROP-CHAR] ausgewählt werden:
Buchstabe
Varianten
Buchstabe
Varianten
A
ÀÁẢÃÄÅÆ
a
àáâãäåæ
B
ß
C
Ç
c
ç
D
Ð
E
ÈÉÊË
e
èéêë
I
ÌÍÎÏ
i
ìíîï
N
Ñ
n
ñ
O
ÒÓÔÕÖ
o
òóôõö
P
Þ
p
þ
U
ÙÚÛÜ
u
ùúûü
Y
ŸÝ
y
ÿý
Hinweis: Mithilfe der PC-Software können die Varianten
auch durch eigene Zeichen ersetzt werden, die dann auch
über die Fernbedienung abgerufen werden können.
Zum Einfügen eines Leerzeichens [SPACE], zum
Löschen des letzten Zeichens [DEL] drücken.
Mit [FONT] kann der Schriftstil (normal: 5 × 7,
schmal: 4 × 7 oder fett: 6 × 7 ⇒ Bildpunkte pro Zeichen: horizontal × vertikal) gewechselt werden, mit
[COLOR] die Textfarbe und/oder Hintergrundfarbe.
4.1.4 Texte mit Effekten speichern
Es lassen sich 26 Texte jeweils mit Ein- und
Ausblendeffekt, Anzeigedauer und Bewegungsgeschwindigkeit als Nachricht in der Anzeige speichern. Diese können anschließend einzeln angezeigt oder in beliebiger Reihenfolge kombiniert
werden.
1) Ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit aktiv,
diese mit [ESC] beenden.
2) Die Taste [PROG] drücken. Es wird „PROG
(///)“ angezeigt.
3) [] drücken. Es wird der Speicherplatz „PAG A“
angezeigt.
4) [] drücken. „A“ ist jetzt fett dargestellt.
5) Mit [] oder [] den Speicherplatz wählen (A bis
Z) und mit [ENTER] bestätigen.
Hinweis: Der Speicherplatz A wird bei der Schnelleingabe ( Kap. 4.1.3) überschrieben.
6) Den Text eingeben ( Kap. 4.1.3.1) oder keinen Text, wenn einer der beiden vorgegebenen
Begrüßungstexte gezeigt werden soll und mit
[ENTER] bestätigen. „ IMMEDIATE“ wird
angezeigt.
7) Mit [] oder [] den Einblendeffekt oder einen
der vorgegebenen Begrüßungstexte („Welcome“ oder „Hello World“) wählen und mit
[ENTER] bestätigen. „ IMMEDIATE“ wird
angezeigt.
Folgende Einblendeffekte stehen zur Auswahl:
IMMEDIATE
Text wird ohne Effekt sofort gezeigt
XOPEN
Einblendung von der Mitte zu den
Ecken
CURTAIN UP
Einblendung von unten nach oben
CURTAIN DOWN Einblendung von oben nach unten
SCROLL LEFT
Hereinlaufen von rechts nach links
SCROLL RIGHT Hereinlaufen von links nach rechts
VOPEN
Einblendung von der Mitte nach
oben und unten
VCLOSE
Einblendung von oben und unten
zur Mitte
SCROLL UP
Hereinlaufen von unten nach oben
SCROLL DOWN Hereinlaufen von oben nach unten
SNOW
wie Schnee von oben hereinfallende Punkte
TWINKLE
Funkeleffekt mit durchlaufenden
Farben
BLOCK MOVE
Hereinlaufen von rechts in Blöcken
RANDOM
zufälliges Erscheinen der einzelnen
Punkte
HELLO WORLD Text „Hello World“ in Schreibschrift
WELCOME
Text „Welcome“ in Schreibschrift
D
A
CH
Hinweis: Ist ein Text breiter als die Anzeige, kann er
mit dem Einblendeffekt „SCROLL LEFT“ vollständig
gezeigt werden.
8) Mit [] oder [] den Ausblendeffekt wählen und
mit [ENTER] bestätigen. „STAY 00.5 Sec“ wird
angezeigt.
Folgende Ausblendeffekte stehen zur Auswahl:
IMMEDIATE
Text verschwindet ohne Effekt
XOPEN
Ausblendung von der Mitte zu den
Ecken
CURTAIN UP
Ausblendung von unten nach oben
CURTAIN DOWN Ausblendung von oben nach unten
SCROLL LEFT
Hinauslaufen nach links
SCROLL RIGHT Hinauslaufen nach rechts
VOPEN
Ausblendung von der Mitte nach
oben und unten
VCLOSE
Ausblendung von oben und unten
zur Mitte
SCROLL UP
Herauslaufen nach oben
SCROLL DOWN Herauslaufen nach unten
HOLD
Text bleibt stehen
9) Mit [] oder [] die Anzeigedauer (0,5 bis 25 s)
für den Text wählen und mit [ENTER] bestätigen. „SPEED0“ wird angezeigt.
10) Mit [] oder [] die Ablaufgeschwindigkeit (0 bis
3) wählen und mit [ENTER] bestätigen. Die
Nachricht ist jetzt gespeichert und kann angezeigt werden ( Kap. 4.1.5)
4.1.5 Nachrichten anzeigen
Um eine oder mehrere zuvor gespeicherte Nachrichten anzuzeigen:
1) Ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit aktiv,
diese mit [ESC] beenden.
2) Die Taste [RUN-PAGE] drücken.
7
D
A
CH
3) Mit den Tasten [A] bis [Z] die Speicherplätze der
Nachrichten in der für die Anzeige gewünschten
Reihenfolge eingeben. Eine falsche Eingabe
kann mit [DEL] korrigiert werden.
4) Die Eingabe mit [ENTER] abschließen.
Alle gewählten Nachrichten werden zunächst kurz
angezeigt und erscheinen dann wiederholt gemäß
ihren gespeicherten Parametern. Enthält ein gewählter Speicherplatz keine Nachricht, erscheint
eine Fehlermeldung „EMPTY Page“
4.1.6 Zeitgesteuerte Anzeige
Gespeicherte Nachrichten können automatisch zu
festgelegten Zeiten über fünf unabhängige Programme angezeigt werden. Zum Erstellen eines
Programms:
1) Ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit aktiv,
diese mit [ESC] beenden.
2) Die Taste [PROG] drücken. Es wird „PROG
(///)“ angezeigt.
3) 2 × [] drücken. Es wird der Programmplatz
„SCH A“ angezeigt.
4) [] drücken. „A“ ist jetzt fett dargestellt.
5) Mit [] oder [] den Speicherplatz wählen (A bis
E) und mit [ENTER] bestätigen. Es wird
„SYR00“ (= Start-Jahr) angezeigt.
6) Die Jahreszahl für die Startzeit einstellen. Mit
[] oder [] jeweils eine Ziffer einstellen und mit
[] oder [] die Stelle wechseln. Die Eingabe
mit [ENTER] bestätigen.
Auf die gleiche Weise den Monat „SMO“, den
Tag „SDY“, die Stunde „SHR“ und die Minute
„SMI“ für die Startzeit eingeben.
Dann ebenso mit dem Jahr „TYR“, dem
Monat „TMO“, dem Tag „TDY“, der Stunde
„THR“ und der Minute „TMI“ den Zeitpunkt eingeben, bis zu dem einschließlich die Anzeige
erfolgen soll.
7) Es wird ein angezeigt. Mit den Tasten [A] bis
[Z] die Speicherplätze der Nachrichten in der für
die Anzeige gewünschten Reihenfolge eingeben. Eine falsche Eingabe kann mit [DEL] korrigiert werden.
4) Für eine Änderung der Jahreszahl [] drücken.
Die Jahreszahl einstellen. Mit [] oder []
jeweils eine Ziffer einstellen und mit [] oder
[] die Stelle wechseln. Die Eingabe mit
[ENTER] bestätigen.
5) [] drücken; es wird „MTH“ angezeigt. Für eine
Änderung des Monats [] drücken, die Einstellung vornehmen und mit [ENTER] bestätigen.
6) [] drücken; es wird „DAY“ angezeigt. Für eine
Änderung des Tages [] drücken, die Einstellung vornehmen und mit [ENTER] bestätigen.
7) [] drücken; es wird „HR:“ angezeigt. Für eine
Änderung der Stunde [] drücken, die Einstellung vornehmen und mit [ENTER] bestätigen.
8) [] drücken; es wird „MIN“ angezeigt. Für eine
Änderung der Minute [] drücken, die Einstellung vornehmen und mit [ENTER] bestätigen.
9) Das Einstellmenü mit [ESC] verlassen.
Die Einstellung kann jederzeit mit [ESC] abgebrochen werden.
4.1.7.2 Helligkeit ändern
1) Ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit aktiv,
diese mit [ESC] beenden.
2) Die Taste [FUNCT] drücken. Es wird „SETUP
()“ angezeigt.
3) [] so oft drücken, bis „BR:“ angezeigt wird.
4) Für eine Änderung der Helligkeit [] drücken.
Mit [] oder [] die Helligkeit wählen: A = 100 %,
B = 75 %, C = 50 %, D = 25 %
Die Eingabe mit [ENTER] bestätigen.
5) Das Einstellmenü mit [ESC] verlassen.
Die Einstellung kann jederzeit mit [ESC] abgebrochen werden.
4.1.7.3 Geräte-Adresse (ID) ändern
Zur Unterscheidung mehrerer Geräte kann jedem
eine eigene ID-Nummer/Adresse zugewiesen werden.
8) Die Eingabe mit [ENTER] abschließen.
1) Ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit aktiv,
diese mit [ESC] beenden.
4.1.7 Systemeinstellungen
2) Die Taste [FUNCT] drücken. Es wird „SETUP
()“ angezeigt.
4.1.7.1 Datum und Uhrzeit einstellen
1) Ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit aktiv,
diese mit [ESC] beenden.
2) Die Taste [FUNCT] drücken. Es wird „SETUP
()“ angezeigt.
8
3) [] so oft drücken, bis „YR:“ angezeigt wird.
3) [] so oft drücken, bis „ADD“ mit der aktuellen
Adresse angezeigt wird.
4) Für eine Änderung der Adresse [] drücken. Mit
[] oder [] jeweils eine Ziffer (hexadezimal) einstellen und mit [] oder [] die Stelle wechseln.
Die Eingabe mit [ENTER] bestätigen.
5) Das Einstellmenü mit [ESC] verlassen.
Die Einstellung kann jederzeit mit [ESC] abgebrochen werden.
4.1.7.4 Anzeige zurücksetzen
Alle Einstellungen der Anzeige können auf die
Werksvorgaben zurückgesetzt werden. Alle vom
Benutzer gespeicherten Nachrichten, Anzeige-Programme und Einstellungen werden dabei gelöscht.
Die Uhreinstellung und die Geräteadresse bleiben
jedoch erhalten.
1) Ist die Anzeige von Datum und Uhrzeit aktiv,
diese mit [ESC] beenden.
2) Die Taste [FUNCT] drücken. Es wird „SETUP
()“ angezeigt.
3) [] drücken. Es wird „CLEAR ALL Y?“ angezeigt.
4) Das Zurücksetzen mit [ENTER] bestätigen oder
den Vorgang mit [ESC] abbrechen.
1) Den Menüpunkt File ± Set COM… aufrufen und
aus der Liste die Nummer der Schnittstelle wählen, die vom USB-Treiber für das Programm
simuliert wird.
1) Den verwendeten Anzeige-Typ wählen:
TRIPLE COLOR für PML-100COL/-70COL oder
SINGLE COLOR für PML-100R /-60R.
2) Soll diese Auswahl nicht bei jedem Programmstart neu getroffen werden, den Haken vor
„Show when program starts“ entfernen (die Einstellung lässt sich auch über das ProgrammMenü vornehmen: „Functions ± Show Color Setting…“).
A
CH
2) Die Eingabe mit „OK“ bestätigen.
Die betreffenden Einstellungen des Betriebssystems sind z. B. zu finden unter ± Systemsteuerung
± Systemeigenschaften (Hardware) ± Geräte-Manager ± Anschlüsse (COM und LPT).
Dort steht z. B.: „USB to UART […] (COM3)“
Wurde der Schnittstelle vom Computer eine höhere
COM-Nummer als 8 zugeteilt, muss diese manuell
auf eine COM-Nummer von 1 bis 8 geändert werden (z. B. über ± Eigenschaften ± Anschlusseinstellungen ± Erweitert...).
Die Übertragungsparameter müssen für die Schnittstelle folgendermaßen eingestellt sein (z. B. über
± Eigenschaften ± Anschlusseinstellungen):
Bits pro Sekunde:
Datenbits:
Parität:
Stoppbits:
Flusssteuerung:
4.2 Bedienung über einen Computer
Das Steuerprogramm NewSign […].EXE auf dem
PC starten. Das Fenster „Sign Color“ ( Abb. 2)
wird angezeigt.
D
9600
8
Keine
1
Xon/ Xoff
4.2.2 Nachricht eingeben und
zur Anzeige übertragen
Einen anzuzeigenden Text in das Textfenster
( Abb. 3) eingeben. Am unteren Rand wird die
Anzahl der im Fenster befindlichen Zeichen angezeigt. Bei dem Versuch, mehr als 210 Zeichen einzugeben erscheint eine Meldung, dass das Maximum erreicht ist.
3) Das Fenster mit Klick auf „OK“ schließen.
③
②
Fenster „Sign Color“
4.2.1 Schnittstelle einstellen
Bevor das Programm Daten an die Anzeige übertragen kann, muss die richtige Schnittstelle gewählt
werden.
Hauptfenster mit Text
Über das Menü lassen sich in den Text Formatierungsanweisungen ( Kap. 4.2.3), Sonderzeichen ( Kap. 4.2.4), Datum und Uhrzeit ( Kap.
4.2.5), Bilder ( Kap. 4.2.6) oder Einblend-, Ausblend- oder Anzeige-Effekte ( Kap. 4.2.7) einfügen. Diese werden jeweils in roter Schrift in spitzen
Klammern dargestellt und haben Einfluss auf die
9
D
A
CH
Art, wie der Text angezeigt wird. Soll eine dieser
Darstellungsanweisungen geändert werden, die
Parameter (wenn bekannt) in den Klammern
ändern oder die Darstellungsanweisung einschließlich der spitzen Klammern löschen und über
das Menü eine andere einfügen.
Wie bei anderen Programmen (z. B. Textverarbeitung) ist es über das Menü oder das entsprechende Symbol in der Werkzeugleiste möglich,
markierte Textpassagen zu kopieren (Edit ± Copy/
), auszuschneiden (Edit ± Cut/ ) oder zu
löschen (Edit ± Delete). Kopierte oder ausgeschnittene Textpassagen können entsprechend eingefügt werden (File ± Paste/ ).
Zur Übertragung der eingegebenen Nachricht zu
einer an demselben Computer angeschlossenen
Anzeige:
4.2.4 Sonderzeichen
Sonderzeichen, die nicht direkt über die Tastatur
eingegeben werden können, lassen sich über das
Menü einfügen:
1) Den Menüpunkt „European ± European Char“
aufrufen. Das Fenster „European Char Form“
mit einer Zeichentabelle ( Abb. 5) wird angezeigt.
2) Auf das gewünschte Sonderzeichen klicken.
Der Code dieses Zeichens wird auf der rechten
Seite angezeigt.
3) Den Sonderzeichencode durch Klicken auf
„Insert“ in den Text einfügen.
4) Bei Bedarf weitere Zeichen auswählen und einfügen.
5) Das Fenster mit „Cancel“ wieder ausblenden.
1) Den Menüpunkt „Functions ± Send Message…“
aufrufen oder auf die entsprechende Schaltfläche
klicken. Das Fenster „Send Message“
wird angezeigt ( Abb. 4).
⑤
④
Fenster „Send Message“
2) Die Geräteadresse (Sign ID) wählen („00“
adressiert alle Geräte), den Speicherplatz
(Page) für den Text wählen und mit „OK“ bestätigen. Die Nachricht wird in der Anzeige gespeichert.
Tabelle der Sonderzeichen
4.2.4.1 Eigene Sonderzeichen
Sind gewünschte Sonderzeichen nicht in der Zeichentabelle enthalten, können bis zu 64 Zeichen
selbst erstellt werden.
1) Den Menüpunkt „European ± User Font Make…“
aufrufen. Das Fenster „Font Make“ wird angezeigt ( Abb. 6).
Zu Übertragung über ein Computernetzwerk
Kap. 4.2.9.
4.2.3 Textformatierung
Im Gegensatz zur Texteingabe über die Fernbedienung, bei der die Formatierung immer für den
gesamten Text einer Nachricht gilt, kann hier die
Formatierung innerhalb des Textes gewechselt
werden. Dazu die jeweilige Formatierungsanweisung an der gewünschten Textstelle einfügen.
Eine Änderung des Schriftstils über das Menü
„Font“ einfügen (normal: 5 × 7, schmal: 4 × 7 oder
fett: 6 × 7), eine Änderung der Textfarbe und/oder
Hintergrundfarbe über das Menü „Color“.
10
⑥
Fenster „Font Make“
2) In der Liste „Char Code“ den Zeichencode für das
neue Zeichen wählen. Das in der Zeichentabelle
( Abb. 5) angezeigte Zeichen mit diesem Code
wird dann durch das neue Zeichen ersetzt.
3) In der Liste „Font Size“ den Schriftstil wählen, für
den das Zeichen erstellt werden soll.
4) Mit der Schaltfläche einen Eintrag in der Liste
hinzufügen.
5) Diesen Eintrag in der Liste anklicken. Auf der
rechten Seite wird jetzt ein Gitter in der Größe
des gewählten Schriftstils angezeigt.
6) Durch Klicken auf die Felder des Gitters, Punkte
für das Zeichen hinzufügen oder entfernen.
7) Zum Löschen aller Punkte auf „NO“ klicken.
Zum Übernehmen des fertigen Zeichens auf
„Yes“. Das Zeichen wird jetzt klein neben dem
Eintrag in der Liste angezeigt.
8) Um das Zeichen für einen weiteren Schriftstil zu
erstellen, die Schritte ab 3) wiederholen, zum
Erstellen anderer Zeichen ab Schritt 2).
4.2.5 Datum oder Uhrzeit anzeigen,
Signalton abspielen
Um die aktuelle Uhrzeit in einen Text einzufügen
den Menüpunkt „Commands ± Special Function
± Time“ aufrufen, zum Einfügen des Datums den
Menüpunkt „Commands ± Special Function ± Date“.
Soll zu einer Nachricht ein Signalton abgespielt
werden, den Menüpunkt „Commands ± Special
Function ± Bell ±“ aufrufen und dabei mit der letzten
Menüverzweigung die Länge des Tons wählen:
0,5 bis 2 Sekunden.
D
A
CH
4.2.6 Bilder
Zusätzlich zum Text lassen sich auch einfache Bilder auf der Anzeige darstellen. Diese können mit
dem Programm selbst erstellt oder importiert werden. Es können bis zu 16 Bilder in eine Anzeige
geladen werden.
1) Den Menüpunkt „Bmp Graphics ± Edit Graphic…“ aufrufen. Das Fenster „Graphic Form“
wird angezeigt ( Abb. 7).
9) Zum Löschen eines Listeneintrags diesen anwählen, auf die Schaltfläche über der Liste klicken und die Sicherheitsabfrage bestätigen.
10) Für die Übertragung aller erstellten Sonderzeichen zur Anzeige den Menüpunkt „Transfer
± Transfer to Sign…“ aufrufen. Das Fenster
„Transfer Font To Sign“ wird angezeigt.
11) Aus der Liste „Sign ID“ die Adresse der Anzeige
wählen (oder „00“ für alle Anzeigen) und die
Übertragung mit „Transfer“ starten oder den Vorgang mit „Cancel“ abbrechen.
12) Alle selbst erstellten Sonderzeichen können über
den Menüpunkt „File ± Save Font…“ auf dem
Computer gespeichert und über „File ± Open
Font…“ wieder geladen werden.
13) Das Fenster „Font Make“ über den Menüpunkt
„File ± Quit“ wieder schließen.
4.2.4.2 Sonderzeichen zurücksetzen
Alle selbst erstellten Sonderzeichen können auch
wieder durch die vorgegebenen Sonderzeichen
ersetzt werden.
1) Den Menüpunkt „European ± Recall Default
Font“ aufrufen. Das Fenster „Confirm“ wird angezeigt.
2) Aus der Liste „Sign ID“ die Adresse der Anzeige
wählen (oder „00“ für alle Anzeigen) und die
Übertragung mit „Yes“ starten oder den Vorgang
mit „No“ abbrechen.
Die Sonderzeichen im Speicher der Anzeige sowie
in der Tabelle „European Char Form“ entsprechen
jetzt wieder den Vorgaben ( Abb. 5).
⑦
Fenster „Graphic Form“
2) Die Höhe (Height) und Breite (Width) für das
Bild wählen. Die Bildgröße maximal so groß
wählen, wie die Anzeige darstellen kann.
3) Unter „Zoom“ kann die Ansicht vergrößert oder
verkleinert werden (1 × … 8 ×).
4) Durch Klicken auf die Kreise unter „Color“ die
gewünschte Zeichenfarbe wählen. Die aktuelle
Farbe wird im Rechteck darüber angezeigt.
5) Unter „Tool Box“ sind folgende Funktionen zum
Zeichnen des Bildes verfügbar:
Punkt oder Freihandlinie, dünn
Freihandlinie, dick
Gerade
Rechteck
gefülltes Rechteck
11
D
A
CH
Ellipse
gefüllte Ellipse
Auswahlrahmen, rechteckig
Auswahl mit linker Maustaste verschieben,
mit rechter Maustaste einfügen
Auswahlrahmen, freiförmig
Auswahl mit linker Maustaste verschieben,
mit rechter Maustaste einfügen
Löschen von Bildpunkten
Text einfügen:
1. in den Zeichenbereich klicken
2. Text eingeben
3. Schriftart wählen „Font Selection […]“
4. Höhe „Height“ festlegen
5. mit „OK“ bestätigen
6. mit linker Maustaste positionieren
7. mit rechter Maustaste einfügen
gesamtes Bild mit Farbe füllen
Durch Klicken auf „Clear“ werden alle gezeichneten Punkte gelöscht.
Durch Klicken auf „Bmp…“ wird das Fenster
„Bmp Save Load“ angezeigt. Hier ist es möglich, mit „Export Bmp…“ ein erstelltes Bild im
Bitmap-Format auf dem Computer zu speichern
oder mit „Import Bmp…“ ein Bild im Bitmap-Format zu importieren.
6) Um ein Bild für die Verwendung mit der Anzeige
zu sichern, auf „Save“ klicken. Im Fenster „Select
Graphi Name“ die Speicherplatznummer (G00
bis G16) für das Bild wählen und mit „OK“ bestätigen. Ist bereits ein Bild unter der Nummer
gespeichert, wird eine entsprechend Warnung
angezeigt. Das Überschreiben mit „Yes“ bestätigen oder mit „No“ abbrechen.
7) Zum Bearbeiten eines gespeicherten Bildes
dessen Nummer in der Liste „Select Graph“
anwählen.
8) Zum Löschen eines gespeicherten Bildes dessen
Nummer in der Liste „Select Graph“ anwählen
und auf „Delete“ klicken. Im Fenster der anschließenden Sicherheitsabfrage das Löschen mit
„Yes“ bestätigen oder mit „No“ abbrechen.
9) Zum Einfügen eines gespeicherten Bildes in
eine Nachricht dessen Nummer in der Liste
„Select Graph“ anwählen und auf „Insert“ klicken. Eine Bildreferenz wird in das Textfenster
( Abb. 3) eingefügt und das Fenster „Graphic
Form“ geschlossen.
12
4.2.7 Ein- und Ausblendeffekte,
Anzeigeoptionen
Um die Anzeige ansprechend und abwechslungsreich zu gestalten, stehen zahlreiche Möglichkeiten
zur Auswahl, auf welche Art der Text auf der
Anzeige erscheint, wie lange er verweilt und auf
welche Art er wieder verschwindet (Beschreibung
der Ein- und Ausblendeffekte Kap. 4.1.4).
1) Zum Festlegen des Einblendeffektes den Menüpunkt „Commands ± Leading Effect ±“ aufrufen,
dabei mit der letzten Menüverzweigung die Art
des Effektes wählen und am Anfang der Nachricht einfügen.
Hinweis: Ist ein Text breiter als die Anzeige, kann er
mit dem Einblendeffekt „SCROLL LEFT“ vollständig
gezeigt werden.
Die Optionen
„Leading Effect ± Welcome ± Hello World“ und
„Leading Effect ± Welcome ± Welcome“
zeigen vorgegebene Begrüßungstexte anstelle
eines eingegebenen Textes.
Wird kein Einblendeffekt festgelegt, gilt die Voreinstellung „Scroll Left“.
2) Zum Festlegen der Bewegungsgeschwindigkeit
für den Ein- und Ausblendeffekt den Menüpunkt
„Commands ± Move Speed…“ aufrufen. Im
Fenster „Move Speed“ die Geschwindigkeit von
langsam (0 = slow) bis schnell (3 = fast) einstellen und mit „OK“ bestätigen.
Wird keine Bewegungsgeschwindigkeit festgelegt, gilt die Voreinstellung „fast“.
3) Über den Menüpunkt „Commands ± Display
Effect ±“ mit der letzten Menüverzweigung festlegen, ob die Nachricht blinkend („Blinking“)
angezeigt werden soll oder nicht („Normal“
= Voreinstellung).
4) Zum Festlegen der Anzeigedauer einer Nachricht den Menüpunkt „Commands ± Display
Time…“ aufrufen. Im Fenster „Move Speed“ die
Anzeigedauer (0,5 bis 25 Sekunden) einstellen
und mit „OK“ bestätigen.
Wird keine Anzeigedauer festgelegt, gilt die Voreinstellung 1 s.
5) Soll eine Nachricht mit einem bestimmten
Abstand zum linken Rand angezeigt werden,
den Menüpunkt „Commands ± Special Function
± Column…“ aufrufen. Im Fenster „Set Starting
Column“ den gewünschten Versatz (Anzahl der
LED-Spalten) einstellen, mit „OK“ bestätigen
und vor dem betreffenden Text einfügen.
6) Zum Festlegen des Ausblendeffektes den Menüpunkt „Commands ± Closing Effect ±“ aufrufen,
dabei mit der letzten Menüverzweigung die Art
des Effektes wählen und am Ende der Nachricht
einfügen.
Wird kein Ausblendeffekt festgelegt, gilt die Voreinstellung „Scroll Left“.
4.2.8 Nachricht speichern, laden oder
neu erstellen
Wie bei anderen Programmen (z. B. Textverarbeitung) ist es über das Menü oder das entsprechende Symbol in der Werkzeugleiste möglich,
erstellte Nachrichten auf dem Computer zu speichern (File ± Save…/ ), gespeicherte Nachrichten zu laden (File ± Open…/ ) oder eine neue
Nachricht zu erstellen (File ± New/ ).
Als Dateiendung wird beim Speichern von
Nachrichten automatisch „.nsn“ angehängt.
4.2.9 Nachricht über ein Netzwerk senden
Ist die Anzeige an einem Computer angeschlossen, der Teil eines Netzwerkes ist, kann von einem
anderen Computer im Netzwerk ein Text auf die
Anzeige gesendet werden. Zu diesem Zweck die
Anzeige an dem mit ihr verbundenen Computer als
lokalen Drucker einrichten:
3) Über dem Textfeld auf das Symbol
Network“ klicken.
„Send via
4) Die Geräteadresse „Sign ID“ wählen („00“ adressiert alle Geräte), den Speicherplatz „Page“ für
den Text wählen und mit „OK“ bestätigen.
Läuft in der Anzeige gerade die Nachricht des
gewählten Speicherplatzes, wird der Text sofort
aktualisiert.
4.2.10 Nachrichten anzeigen
Um eine oder mehrere in der Anzeige gespeicherte
Nachrichten abzurufen:
1) Den Menüpunkt „Functions ± Link Pages To
Run…“ aufrufen. Das Fenster „Link Pages“ wird
angezeigt ( Abb. 8).
⑧
Fenster „Link Pages“
2) In der Liste „Sign ID“ die Geräteadresse wählen
(„00“ adressiert alle Geräte).
– Als Schnittstelle für den Drucker den COM-Port
wählen, der für das Programm simuliert wird
( Kap. 4.2.1).
3) In das Feld unter „Page“ die Speicherplätze der
Nachrichten in der für die Anzeige gewünschten
Reihenfolge eingeben (a … z oder A … Z).
– In den Druckereigenschaften die Option „Druckaufträge direkt zum Drucker leiten“ wählen, d. h.
nicht über den Drucker-Spooler des Betriebssystems drucken lassen.
4) Die Eingaben mit „OK“ bestätigen. Die Anweisungen werden an die Anzeige übertragen und
ausgeführt.
Von jedem Computer des Netzwerkes, auf dem
das Programm installiert ist, kann jetzt ein Text zu
der Anzeige gesendet werden:
A
CH
5) Im Fenster „Drucken“ den Namen des angelegten Druckers auswählen und die Ausgabe bestätigen.
– Als Druckertreiber den Standardtreiber „Generic/ Text Only“ verwenden.
– Den Drucker für das Netzwerk freigeben, damit
von anderen Computern des Netzwerkes auf
ihn zugegriffen werden kann.
D
Nach erfolgter Übertragung erscheint eine Bestätigungsmeldung.
Die Anzeige einer einzelnen Nachricht ist auch
über den Menüpunkt „Functions ± Run Page…“
möglich.
1) Das Programm starten.
2) Den gewünschten Text in das Textfeld eingeben
( Kap. 4.2.2) oder aus einer Datei laden
( Kap. 4.2.8).
13
D
A
CH
4.2.11 Nachrichten zeitgesteuert anzeigen
In der Anzeige gespeicherte Nachrichten können
automatisch zu festgelegten Zeiten über fünf unabhängige Programme angezeigt werden.
1) Den Menüpunkt „Functions ± Display by Schedule…“ aufrufen. Das Fenster „Schedule“ wird
angezeigt ( Abb. 9).
5) In das Feld „Page“ die Speicherplätze der
Nachrichten in der für die Anzeige gewünschten
Reihenfolge eingeben (a … z oder A … Z).
6) Die Eingaben mit „OK“ bestätigen. Das Anzeige-Programm erscheint jetzt in der Tabelle
( Abb. 9).
Hinweis: In der Tabelle werden nicht die Programme
aus dem Speicher der Anzeige angezeigt, sondern nur
die seit dem Starten der PC-Software erstellten.
7) Wenn gewünscht, weitere Anzeige-Programme
hinzufügen ( Schritt 2).
8) Zur Änderung eines Anzeige-Programms dieses in der Tabelle auswählen und auf „Modify…“
klicken. Im Fenster „Schedule Modify“ die Daten
ändern und mit „OK“ bestätigen oder mit „Cancel“ die Änderungen verwerfen.
9) In der Liste „Sign ID“ die Geräteadresse wählen
(„00“ adressiert alle Geräte).
⑨
Fenster „Schedule“
2) Um ein neues Anzeige-Programm hinzuzufügen, auf „Add…“ klicken. Das Fenster „Schedule-Add“ wird angezeigt ( Abb. 10).
Wird versucht, mehr als 5 Programme anzulegen, erscheint eine Fehlermeldung.
10) Mit dem Klicken auf „Send“ die Daten an die
Anzeige übertragen. Vorhandene Programme
im Speicher der Anzeige werden dabei ersetzt.
Nach erfolgter Übertragung erscheint eine Bestätigungsmeldung.
4.2.12 Systemeinstellungen
4.2.12.1 Datum und Uhrzeit einstellen
1) Den Menüpunkt „Functions ± Set Clock…“ aufrufen. Das Fenster „Set Clock“ wird angezeigt.
2) In der Liste „Sign ID“ die Geräteadresse wählen
(„00“ adressiert alle Geräte).
3) Neben „Date“ das Datum wählen und neben
„Time“ die Uhrzeit eingeben.
4) Die Eingabe mit „OK“ bestätigen oder mit „Cancel“ abbrechen.
Nach erfolgter Übertragung der Daten erscheint
eine Bestätigungsmeldung.
⑩
Fenster „Schedule-Add“
3) Unter „Start Date Time“ das Datum und die Uhrzeit für den Beginn des gewünschten Anzeigezeitraums eingeben. Beim Datum das besondere Eingabeformat (Monat/ Tag/ Jahr – jeweils
zweistellig) beachten.
4) Unter „End Date Time“ das Datum und die Uhrzeit für das Ende des gewünschten Anzeigezeitraums eingeben.
14
4.2.12.2 Helligkeit ändern
1) Den Menüpunkt „Functions ± Set Brightness…“
aufrufen. Das Fenster „Set Brightness“ wird
angezeigt.
2) In der Liste „Sign ID“ die Geräteadresse wählen
(„00“ adressiert alle Geräte).
3) In der Liste „Brightness“ die gewünschte Helligkeit wählen (100 %, 75 %, 50 %, 25 %).
4) Die Eingabe mit „OK“ bestätigen oder mit „Cancel“ abbrechen.
Nach erfolgter Übertragung der Daten erscheint
eine Bestätigungsmeldung.
4.2.12.3 Geräte-Adresse (ID) ändern
1) Den Menüpunkt „Functions ± Set ID…“ aufrufen.
Das Fenster „Set Sign ID“ wird angezeigt.
2) In der Liste „Sign ID“ die zukünftige Geräteadresse wählen und mit „OK“ bestätigen.
3) Die Änderung im Bestätigungsfenster mit „Yes“
bestätigen oder mit „No“ abbrechen.
Nach erfolgter Übertragung der Daten erscheint
eine Bestätigungsmeldung.
4.2.12.4 Nachrichten in der Anzeige löschen
1) Den Menüpunkt „Functions ± Delete Page…“
aufrufen. Das Fenster „Delete Page“ wird angezeigt.
4.2.12.6 Anzeige zurücksetzen
Zum Löschen aller vom Benutzer in der Anzeige
gespeicherten Nachrichten, Anzeige-Programme
und Einstellungen (mit Ausnahme der Uhreinstellung und Geräteadresse):
2) In der Liste „Sign ID“ die Geräteadresse wählen
(„00“ adressiert alle Geräte).
3) Die Eingabe mit „OK“ bestätigen oder mit „Cancel“ abbrechen.
Nach erfolgter Übertragung der Daten erscheint
eine Bestätigungsmeldung.
5 Technische Daten
3) In den Kästchen vor den Speicherplätzen
(Page A bis Page Z) einen Haken setzen, deren
Nachrichten in der Anzeige gelöscht werden
sollen.
Anzahl der LEDs
PML-100COL: . . . . . . . .
PML-100R: . . . . . . . . . .
PML-70COL: . . . . . . . . .
PML-60R: . . . . . . . . . . .
Nach erfolgter Übertragung der Daten erscheint
eine Bestätigungsmeldung.
4.2.12.5 Anzeige-Programme in der Anzeige löschen
1) Den Menüpunkt „Functions ± Delete Schedule…“ aufrufen. Das Fenster „Delete Schedule“ wird angezeigt.
2) In der Liste „Sign ID“ die Geräteadresse wählen
(„00“ adressiert alle Geräte).
A
CH
1) Den Menüpunkt „Functions ± Delete All…“ aufrufen. Das Fenster „Delete All“ wird angezeigt.
2) In der Liste „Sign ID“ die Geräteadresse wählen
(„00“ adressiert alle Geräte).
4) Die Eingabe mit „OK“ bestätigen oder mit „Cancel“ abbrechen.
D
840, rot/grün
840, rot
560, rot/grün
560, rot
Stromversorgung: . . . . . . . 12 V über beiliegendes Netzgerät an
230 V~/ 50 Hz
Abmessungen
PML-100R, -100COL: . . 1000 × 110 × 45 mm
PML-70COL, -60R: . . . . 700 × 110 × 45 mm
Gewicht
PML-100R, -100COL: . . 2 kg
PML-70COL, -60R: . . . . 1,2 kg
3) In den Kästchen vor der Nummer der AnzeigeProgramme einen Haken setzen, die in der
Anzeige gelöscht werden sollen.
4) Die Eingabe mit „OK“ bestätigen oder mit „Cancel“ abbrechen.
Nach erfolgter Übertragung der Daten erscheint
eine Bestätigungsmeldung.
Änderungen vorbehalten.
Diese Bedienungsanleitung ist urheberrechtlich für MONACOR ® INTERNATIONAL GmbH & Co. KG geschützt.
Eine Reproduktion für eigene kommerzielle Zwecke – auch auszugsweise – ist untersagt.
15
GB
Contents
1
Applications . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
2
Safety Notes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
3
Setting the Display into Operation . . . . 17
3.1 Mounting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
3.2 Inserting batteries into the remote control . 17
3.3 Connecting the computer . . . . . . . . . . . . . 18
3.4 Mains connection . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
3.5 Installing the PC software . . . . . . . . . . . . . 18
3.5.1 Installing the USB driver . . . . . . . . . . . . 18
4
Operation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
4.1 Operation via IR remote control . . . . . . . . 18
4.1.1 Switching on / off . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
4.1.2 Displaying date and time . . . . . . . . . . . . 18
4.1.3 Quick text entry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
4.1.3.1
①
Text entry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Lateral view
4.1.4 Saving texts with effects . . . . . . . . . . . . 19
4.1.5 Displaying messages . . . . . . . . . . . . . . 20
4.1.6 Time-controlled display . . . . . . . . . . . . . 20
4.2.6 Graphics . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
4.1.7 System settings . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
4.2.7 Fade-in and fade-out effects,
display options . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4.1.7.1
Setting date and time . . . . . . . . . . . . . 20
4.1.7.2
Changing the brightness . . . . . . . . . . 20
4.1.7.3
Changing the unit address (IP) . . . . . 20
4.1.7.4
Resetting the display . . . . . . . . . . . . . 21
4.2 Operation via a computer . . . . . . . . . . . . . 21
4.2.1 Setting the interface . . . . . . . . . . . . . . . 21
4.2.2 Entering a message and
transferring it to the display . . . . . . . . . . 21
4.2.9 Sending a message via a network . . . . 25
4.2.10 Displaying messages . . . . . . . . . . . . . . 25
4.2.11 Time-controlled message display . . . . . 25
4.2.12 System settings . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
4.2.12.1 Setting date and time . . . . . . . . . . . . . 26
4.2.12.2 Changing the brightness . . . . . . . . . . 26
4.2.3 Text formatting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
4.2.12.3 Changing the unit address (ID) . . . . . 26
4.2.4 Special characters . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
4.2.12.4 Deleting messages from the display . 26
4.2.4.1
User-defined special characters . . . . 22
4.2.4.2
Resetting special characters . . . . . . . 23
4.2.12.5 Deleting display programs from
the display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
4.2.5 Displaying date or time,
reproducing an acoustic signal . . . . . . . 23
16
4.2.8 Saving, loading or creating a message . 25
4.2.12.6 Resetting the display . . . . . . . . . . . . . 27
5
Specifications . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
1 Applications
The LED displays can visualize texts and plain
graphics on a matrix of 7 × 120 LEDs (PML-100…)
or 7 × 80 LEDs (PML-60/70…). While the PML100R and the PML-60R only provide red LEDs, the
PML-100COL and PML70-COL allow for visualizations in red, green and orange. The displays can be
operated via the infrared remote control supplied or
via USB using a computer. Up to 26 messages can
be saved on the display. The messages may be
arranged in any order desired and may be endowed with various effects to arouse attention. The
integrated clock allows for a time-controlled display
or for the display of date and time. An internal buffer
battery keeps the data entered and ensures that
the clock continues working for up to 30 days after
the power supply has been disconnected. The PC
program allows users to create their own graphics
and special characters.
G
No guarantee claims for the units and no liability
for any resulting personal damage or material
damage will be accepted if the units are used for
other purposes than originally intended, if they
are not correctly connected or operated, or if
they are not repaired in an expert way. Likewise,
no liability will be accepted for data loss caused
by operating errors or by a defect or for any consequential damage of this data loss.
GB
If the unit is to be put out of operation definitively, take it to a local recycling plant for
a disposal which is not harmful to the environment.
3 Setting the Display
into Operation
3.1 Mounting
2 Safety Notes
These units (display and power supply unit) correspond to all relevant directives of the EU and are
therefore marked with .
WARNING The power supply unit uses dangerous mains voltage. Leave servicing
to skilled personnel only. Inexpert
handling may result in electric shock.
Please observe the following items in any case:
G
The units are suitable for indoor use only. Protect
them against dripping water and splash water,
high air humidity and heat (admissible ambient
temperature range 0 – 40 °C).
G
Do not operate the display and immediately disconnect the mains plug from the socket
1. if the units or the mains cable are visibly damaged,
2. if a defect might have occurred after a unit was
dropped or suffered a similar accident,
3. if malfunctions occur.
In any case the units must be repaired by skilled
personnel.
G
G
Never pull the mains cable to disconnect the
mains plug from the socket, always seize the
plug.
For cleaning only use a dry, soft cloth; never use
water or chemicals.
To mount the display to a wall, for example, use
the mounting brackets supplied. Remove the two
screws (3) located on the left and right side of the
display and then use them to fasten the display to
the mounting brackets.
Alternatively, suspend the display by means of
the two eyes (1) located on the left and right side of
the display. The eyes glide out of the display when
the display is turned.
WARNING Install the display safely and
expertly. When installing the display
at a place where people may walk or
sit under it, equip its mounting with
an additional security mechanism to
prevent it from dropping or make
sure that the mounting cannot get
disengaged.
3.2 Inserting batteries into
the remote control
The battery compartment is located on the bottom
side of the remote control.
1) Press the locking latch of the battery compartment in the direction of the arrow and open the
cover.
2) Insert two batteries of AA size. Observe the
polarity (indicated in the battery compartment).
3) Replace the cover and have the latch engaged.
17
GB
3.3 Connecting the computer
4 Operation
For remote-controlled operation or setup of the display via a computer, connect the computer by
means of the adapter cable supplied. Connect
the RJ14 plug to the jack RS232 (2) of the display,
and connect the USB plug to a USB port of the
computer.
The display may be operated either via the infrared
remote control supplied or via a computer on which
the control program supplied is installed. The control program provides some additional functions,
e. g. for creating user-defined graphics or special
characters.
Note: To make sure that no transmission errors occur, only
use extension cables with signal amplification.
3.4 Mains connection
Connect the low-voltage plug of the power supply
unit (provided with the display) to the port DC IN (4)
and connect the power supply unit to a mains
socket (230 V~ / 50 Hz), using the mains cable. This
will switch on the display. The system information
(unit type, data transmission rate, address / ID number, firmware version) will be briefly shown one
after the other and then the message most recently
selected will appear.
3.5 Installing the PC software
The installation of the control program supplied
requires a PC equipped with the Windows 98,
Windows ME, Windows NT, Windows 2000,
Windows XP operating system or later, a memory
of at least 32 MB and a USB interface. To install the
PC software, insert the CD supplied, and then click
“Install Software” on the “Welcome” screen that
automatically appears. If the “Welcome” screen
fails to appear, start the installation program
SETUP.EXE on the CD supplied and follow the
instructions of the installation program.
Windows is a registered trademark of Microsoft Corporation in the United States
and other countries.
3.5.1 Installing the USB driver
The connection via the USB interface requires a
special driver which simulates a serial interface for
the control program. If no appropriate driver is
installed on the computer, install the driver from the
CD supplied.
18
4.1 Operation via IR remote control
To operate the display via the infrared remote control supplied, align the infrared remote control with
the infrared sensor located next to the LED field.
The display acknowledges each command it
receives from the remote control with a beep.
4.1.1 Switching on / off
The display is always switched on once it has been
connected to the power supply. To switch the display on or off via the remote control, press the button [ON / OFF].
4.1.2 Displaying date and time
To alternately display the current date and time
instead of the message, press the button [TIME/
DATE]. To return to the message display, press the
button [ESC].
Date and time adjustment chapter 4.1.7.1
4.1.3 Quick text entry
To quickly and comfortably enter a one-line text:
1) If the date / time display is active, press the button [ESC] to deactivate it.
2) Press the button [Q-PROG].
3) Enter the text ( chapter 4.1.3.1)
4) Press [ENTER] to complete the text entry. The
text entry automatically appears on the display.
4.1.3.1 Text entry
The text (max. 200 characters) is entered by
means of the character buttons [A] to [Z]. Use the
button [SHIFT] to switch between uppercase characters (cursor appears as: “˥”), lowercase characters (“˦”), numerals / special characters (white button labelling, “˨”) and other special characters
(green button labelling, “˩”).
For some characters, variants are available. To
select the variants of a specific character, press the
appropriate character and then (repeatedly) press
the button [EUROP-CHAR]:
Character
A
B
C
D
E
I
N
O
P
U
Y
Variants
ÀÁẢÃÄÅÆ
ß
Ç
Ð
ÈÉÊË
ÌÍÎÏ
Ñ
ÒÓÔÕÖ
Þ
ÙÚÛÜ
ŸÝ
Character
Variants
a
àáâãäåæ
c
ç
e
i
n
o
p
u
y
èéêë
ìíîï
ñ
òóôõö
þ
ùúûü
ÿý
Note: With the PC software, users can overwrite the variants with their user-defined characters and then retrieve
them via the remote control.
To enter a space character, press [SPACE]; to
delete the last character, press [DEL].
To change the font style (standard: 5 × 7, condensed: 4 × 7 or bold: 6 × 7 ⇒ pixels per character:
horizontal × vertical), press [FONT]; to change the
text colour and / or the background colour, press
[COLOR].
4.1.4 Saving texts with effects
26 texts, each with defined fade-in and fade-out
effect, display time and fade-in / fade-out speed,
can be saved as messages on the display. The
texts can be displayed individually or combined in
any order.
1) If the date / time display is active, press the button [ESC] to deactivate it.
2) Press the button [PROG]. “PROG (///)” is
displayed.
3) Press []. The storage location “PAG A” is displayed.
4) Press []. “A” is displayed in bold.
5) Press [] or [] to select the storage location
(A to Z) and then press [ENTER] to confirm.
Note: A quick text entry ( chapter 4.1.3) will overwrite storage location A.
The following fade-in effects are available:
IMMEDIATE
immediate text display without any
fade-in effect
XOPEN
fade-in from the centre to the corners
CURTAIN UP
fade-in from the bottom to the top
CURTAIN DOWN fade-in from the top to the bottom
SCROLL LEFT
scroll-in from right to left
SCROLL RIGHT scroll-in from left to right
VOPEN
fade-in from the centre to the top
and to the bottom
VCLOSE
fade-in from the top and the bottom
to the centre
SCROLL UP
scroll-in from the bottom to the top
SCROLL DOWN scroll-in from the top to the bottom
SNOW
dots dropping from the top (like
snow)
TWINKLE
twinkle effect with changing colours
BLOCK MOVE
scroll-in of blocks from the right
RANDOM
random appearance of the individual pixels
HELLO WORLD text “Hello World” in handwriting
font style
WELCOME
text “Welcome” in handwriting font
style
GB
Note: If the text is longer than the display, use the fadein effect “SCROLL LEFT” to show the entire text.
8) Press [] or [] to select the fade-out effect and
then press [ENTER] to confirm. “STAY 00.5 Sec”
is displayed.
The following fade-out effects are available:
IMMEDIATE
the text disappears without any
effect
XOPEN
fade-out from the centre to the corners
CURTAIN UP
fade-out from the bottom to the top
CURTAIN DOWN fade-out from the top to the bottom
SCROLL LEFT
scroll-out to the left
SCROLL RIGHT scroll-out to the right
VOPEN
fade-out from the centre to the top
and to the bottom
VCLOSE
fade-out from the top and the bottom to the centre
SCROLL UP
scroll-out to the top
SCROLL DOWN scroll-out to the bottom
HOLD
the text stays on the display
6) Enter the text ( chapter 4.1.3.1) or no text
(if one of the predefined welcome texts are to
be displayed) and press [ENTER] to confirm.
“ IMMEDIATE” is displayed.
9) Press [] or [] to select the display time (0.5 to
25 seconds) for the text and then press [ENTER]
to confirm. “SPEED0” is displayed.
7) Press [] or [] to select the fade-in effect or one
of the predefined welcome texts (“Welcome” or
“Hello World”) and then press [ENTER] to confirm. “ IMMEDIATE” is displayed.
10) Press [] or [] to select the fade-in / fade-out
speed (0 to 3) and then press [ENTER] to confirm. The message is saved and can be displayed ( chapter 4.1.5).
19
GB
4.1.5 Displaying messages
To display one or multiple messages that have
been saved:
1) If the date/time display is active, press the button [ESC] to deactivate it.
2) Press the button [RUN-PAGE].
3) Use the buttons [A] to [Z] to enter the storage
locations of the messages in the order in which
they are to appear on the display. Use the button [DEL] to correct wrong entries.
4) Press [ENTER] to complete the entry.
4.1.7.1 Setting date and time
1) If the date/time display is active, press the button [ESC] to deactivate it.
2) Press the button [FUNCT]. “SETUP ()” is
displayed.
3) Press [] repeatedly until “YR:” is displayed.
4) To change the number of the year, press [].
Set the number of the year. Press [] or [] to set
the individual digits and press [] or [] to go to
another position. Press [ENTER] to confirm.
All messages selected are briefly displayed and
then repeatedly appear on the display according to
the parameters that have been defined. If a storage
location does not contain any message, the error
message “EMPTY Page” will be displayed.
5) Press []; “MTH” is displayed. To change the
month, press [], set the month and then press
[ENTER] to confirm.
4.1.6 Time-controlled display
Five independent programs allow for the automatic
display of saved messages at specific times. To
create a program:
7) Press []; “HR:” is displayed. To change the
hour, press [], set the hour and then press
[ENTER] to confirm.
1) If the date/time display is active, press the button [ESC] to deactivate it.
2) Press the button [PROG]. “PROG (///)” is
displayed.
3) Press [] twice. The program location “SCH A”
is displayed.
4) Press []. “A” is displayed in bold.
5) Press [] or [] to select the storage location
(A to E) and then press [ENTER] to confirm.
“SYR00” (= starting year) is displayed.
6) Set the year for the start time. Press [] or []
to set the individual digits and press [] or []
to go to another position. Press [ENTER] to
confirm.
Proceed in the same way to enter the month
“SMO”, the day “SDY”, the hour “SHR” and the
minute “SMI” for the start time.
Then proceed in the same way to enter the
year “TYR”, the month “TMO”, the day “TDY”,
the hour “THR” and the minute “TMI” which
define the point of time until which the display is
to be shown.
7) An asterisk is displayed. Use the buttons [A]
to [Z] to enter the storage locations of the messages in the order in which they are to appear
on the display. Use the button [DEL] to correct
wrong entries.
8) Press [ENTER] to complete the entry.
20
4.1.7 System settings
6) Press []; “DAY” is displayed. To change the
day, press [], set the day and then press
[ENTER] to confirm.
8) Press []; “MIN” is displayed. To change the
minute, press [], set the minute and then press
[ENTER] to confirm.
9) Press [ESC] to exit the setting menu.
The setting can be cancelled at any time with
[ESC].
4.1.7.2 Changing the brightness
1) If the date / time display is active, press the button [ESC] to deactivate it.
2) Press [FUNCT]. “SETUP ()” is displayed.
3) Press [] repeatedly until “BR:” is displayed.
4) To change the brightness, press []. Press []
or [] to select the brightness: A = 100 %,
B = 75 %, C = 50 %, D = 25 %
Press [ENTER] to confirm.
5) Press [ESC] to exit the setting menu.
The setting can be cancelled at any time with
[ESC].
4.1.7.3 Changing the unit address (IP)
To distinguish multiple units, each unit may be
assigned an individual ID / address:
1) If the date/time display is active, press the button [ESC] to deactivate it.
2) Press the button [FUNCT]. “SETUP ()” is
displayed.
3) Press [] repeatedly until “ADD” along with the
current address is displayed.
4) To change the address, press the button [].
Press the button [] or [] to adjust a digit (hexadecimal) or press [] or [] to go to another
position. Press [ENTER] to confirm.
5) Press [ESC] to exit the setting menu.
The setting can be cancelled at any time with
[ESC].
4.2.1 Setting the interface
Select the appropriate interface so that the program can transfer data to the display.
GB
1) Activate the menu item File ± Set COM… and
then, from the list, select the number of the interface that the USB driver simulates for the program.
2) Click “OK” to confirm.
4.1.7.4 Resetting the display
All display settings can be reset to their factory settings. This will delete all messages, display programs and settings the user may have defined. The
clock setting and the unit address, however, will be
kept.
1) If the date / time display is active, press the button [ESC] to deactivate it.
2) Press the button [FUNCT]. “SETUP ()” is
displayed.
3) Press []. “CLEAR ALL Y?” is displayed.
4) To reset to the factory settings, press [ENTER]
or, to cancel the procedure, press [ESC].
The appropriate settings of the operating system
can, for example, be found under ± Control Panel
± System Properties (Hardware) ± Device Manager
± Ports (COM and LPT).
It reads, for example: “USB to UART […] (COM3)”
If the computer has assigned a COM number higher
than 8 to the interface, the COM number must be
manually changed to a number between 1 and 8
(e. g. via ± Properties ± Port Settings ± Advanced …).
The transmission parameters must be set for the
interface as follows (e. g. via ± Properties ± Port
Settings):
bits per seconds:
data bits:
parity:
stop bits:
flow control:
4.2 Operation via a computer
Start the control program NewSign […].EXE on the
PC. The window “Sign Color” ( fig. 2) appears.
1) Select the display type used:
TRIPLE COLOR for PML-100COL/-70COL or
SINGLE COLOR for PML-100R /-60R.
2) If this selection shall not have to be made every
time the program is started, remove the tick next
to “Show when program starts” (this setting can
also be made via the program menu: “Functions” ± Show Color Setting…”).
9600
8
none
1
Xon / Xoff
4.2.2 Entering a message and
transferring it to the display
In the text window, enter the text to be displayed
( fig. 3). The bottom of the window indicates the
number of characters that have been entered. If the
user tries to enter more than 210 characters, a
message will appear informing the user that the
maximum number of characters has been reached.
3) Click “OK” to close the window.
②
Window “Sign Color”
③
Main window with text
The menu allows the user to include formatting
instructions ( chapter 4.2.3), special characters
( chapter 4.2.4), date and time ( chapter 4.2.5),
21
GB
graphics ( chapter 4.2.6) or fade-in, fade-out or
display effects ( chapter 4.2.7). The formatting
instructions (shown in red and included in angle
brackets) define how the text is to be displayed. To
modify a formatting instruction, either change the
appropriate parameter (if known) in the angle
brackets or delete the formatting instruction along
with its angle brackets and add a new formatting
instruction via the menu.
As with other programs (e. g. word processing),
the menu or the appropriate icon in the toolbar
allows the user to copy marked passages of text
(Edit ± Copy/ ), cut them (Edit ± Cut/ ) or delete
them (Edit ± Delete). Copied or cut passages of text
can be inserted (File ± Paste/ ).
4.2.4 Special characters
Special characters that cannot be directly entered
via the keyboard may be inserted via the menu:
1) Activate the menu item “European ± European
Char”. The window “European Char Form” with
a character map appears ( fig. 5).
2) Click the special character desired. The code is
shown right next to the character.
3) Click “Insert” to insert the code of the special
character into the text.
4) If required, select additional special characters
and insert them into the text.
5) Click “Cancel” to close the window.
To transfer the entered message to a display that is
connected to the same computer:
1) Activate the menu item “Function ± Send Message…” or click the appropriate button . The
window “Send Message” appears ( fig. 4).
⑤
④
Window “Send Message”
2) Select the unit ID (Sign ID) (“00” will select all
units) and the storage location (page) for the
text and then click “OK” to confirm. The message is saved on the display.
Special character map
4.2.4.1 User-defined special characters
If the special characters desired are not included in
the character map, users may define up to 64 characters of their own.
1) Activate the menu item “European ± User Font
Make…”. The window “Font Make” appears
( fig. 6).
Transferring messages via a computer network
chapter 4.2.9.
4.2.3 Text formatting
Unlike the text entry via remote control where the
formatting always applies to the entire text, text
entry via the computer allows the user to change
the formatting within the text by including the
appropriate formatting instruction at the text location desired.
Use the menu “Font” to change the font style
(standard: 5 × 7, condensed: 4 × 7 or bold: 6 × 7);
use the menu “Color” to change the text colour and/
or background colour.
22
⑥
Window “Font Make”
2) From the list “Char Code”, select the character
code for the new character. In the character
map ( fig. 5), the new character will replace
the character that was previously assigned to
the code selected.
3) From the list “Font Size”, select the font style for
which the character is to be created.
4) Use the button to add an entry to the list.
5) Click this new list entry. A grid with the size of the
font style selected appears on the right-hand
side of the window.
6) Click the fields of the grid to add or delete pixels.
7) To delete all pixels, click “NO”. To adopt the
character, click “Yes”. A miniature sample of the
character is now shown next to the list entry.
8) To create the character for another font style,
repeat this procedure from step 3) onwards. To
create another character, repeat this procedure
from step 2) onwards.
4.2.5 Displaying date or time, reproducing an
acoustic signal
To insert the current time into a text, activate the
menu item “Commands ± Special Function ± Time”.
To insert the current date, activate the menu item
“Commands ± Special Function ± Date”.
For an acoustic signal to sound while the message is being displayed, activate the menu item
“Commands ± Special Function ± Bell ±”; in the last
menu branch, select the duration of the acoustic
signal: 0.5 to 2 seconds.
GB
4.2.6 Graphics
In addition to text, plain graphics can be displayed.
Users can import graphics or create their own
graphics with the program. Up to 16 graphics can
be loaded into a display:
1) Activate the menu item “Bmp Graphics ± Edit
Graphic…” The window “Graphic Form”
appears ( fig. 7).
9) To delete a list entry, select the appropriate list
entry, click the button located above the list
and then confirm the confirmation message.
10) To transfer all created special characters to the
display, activate the menu item “Transfer
± Transfer to Sign…”. The window “Transfer
Font To Sign” appears.
11) From the list “Sign ID”, select the address of the
display (or “00” to select all displays) and then
either click “Transfer” to start the transfer or click
“Cancel” to cancel the procedure.
12) All user-defined special characters can be
saved on the computer via the menu item “File
± Save Font…” and can be loaded via the menu
item “File ± Open Font…”.
⑦
Window “Graphic Form”
13) Use the menu item “File ± Quit” to exit the window “Font Make”.
2) Select the height and the width for the graphic.
The maximum graphic size is equal to the size
that can be shown on the display.
4.2.4.2 Resetting special characters
All user-defined characters may be replaced by the
predefined special characters:
3) To change the size of the view, use the field
beneath “Zoom” (1 × … 8 ×).
1) Activate the menu item “European ± Recall
Default Font”. The window “Confirm” appears.
2) From the list “Sign ID”, select the address of the
display (or “00” to select all displays) and then
either click “Yes” to start the transfer or click
“No” to cancel the procedure.
The special characters both in the storage of the
display and in the map “European Char Form” are
reset to the predefined settings ( fig. 5).
4) Click one of the circles beneath “Color” to select
the colour desired. The colour currently selected is shown in the square right above the circles.
5) Under “Toolbox”, the following graphic drawing
functions are available:
point or freehand line, thin
freehand line, thick
straight line
rectangle
23
GB
rectangle, filled
ellipse
ellipse, filled
selection frame, rectangle
left mouse button to move the selection
frame; right mouse button: to insert the selection frame
selection frame, freehand
left mouse button to move the selection
frame; right mouse button: to insert the selection frame
pixel deletion
add text:
1. click in the graphic area
2. enter text
3. select the font “Font Selection […]”
4. define the height
5. click “OK” to confirm
6. position with the left mouse button
7. insert with the right mouse button
colour fill of the entire graphic
To delete all pixels you have drawn, click
“Clear”.
Click “Bmp…” to open the window “Bmp Save
Load”. This window provides: the option “Export
Bmp…” which allows users to export a bitmap
file to the computer; the option “Import Bmp…”
which allows users to import a bitmap file.
6) To save a graphic so that it can be used on the
display, click “Save”. In the window “Select
Graphi Name”, select the storage location (G00
to G16) for the graphic and then click “OK” to
confirm. If a graphic has already been saved
with this number, a warning message will
appear. Click “Yes” to confirm the overwrite or
“No” to cancel.
7) To edit a graphic, select the appropriate graphic
number from the list “Select Graph”.
8) To delete a graphic saved, select the appropriate number from the list “Select Graph” and then
click “Delete”. A confirmation message appears;
to confirm the deletion, click “Yes”, or, to cancel
the procedure, click “No”.
9) To insert a graphic saved into a message, select
the appropriate graphic number from the list
“Select Graph” and then click “Insert”. A graphic
reference is inserted in the text window
( fig. 3) and the window “Graphic Form” is
closed.
24
4.2.7 Fade-in and fade-out effects,
display options
Many options are available to facilitate an attractive
and varied display design, i. e. users can, for example, define how the text appears, how long it is
shown and how is disappears (description of the
fade-in and fade-out effects chapter 4.1.4).
1) To define the fade-in effect, activate the menu
item “Commands ± Leading Effect ±”; in the last
menu branch, select the type of the effect and
then insert it at the beginning of the message.
Note: If the text is longer than the display, use the fadein effect “SCROLL LEFT” to show the entire text.
The options
“Leading Effect ± Welcome ± Hello World” and
“Leading Effect ± Welcome ± Welcome”
will display predefined welcome texts instead of
a text entered.
If no fade-in effect is defined, “Scroll Left” will be
applied by default.
2) To define the speed of the fade-in and fade-out
effect, activate the menu item “Commands
± Move Speed…”. In the window “Move Speed”,
set the speed between slow (0) to fast (3) and
then click “OK” to confirm.
If no speed is defined, “fast” will be applied by
default.
3) Activate the menu item “Commands ± Display
Effect ±”; in the last menu branch, define if the
message shall be blinking or not (“Normal” =
default).
4) To define the duration of the message display,
activate the menu item “Command ± Display
Time…”. In the window “Move Speed”, set the
display duration (0.5 to 25 seconds) and then
click “OK” to confirm.
If no display duration is defined, a duration of
1 second will be applied by default.
5) If a message is to be displayed with a certain offset from the left border, activate the
menu item “Commands ± Special Function
± Column…”. In the window “Set Starting Column”, set the offset desired (number of LED
columns), click “OK” to confirm and insert the
offset before the appropriate text.
6) To define the fade-out effect, activate the menu
item, “Commands ± Closing Effects ±”; in the last
menu branch, select the type of effect and insert
it at the end of the message.
If no fade-out effect is defined, “Scroll Left” will
be applied by default.
4.2.8 Saving, loading or creating a message
As with other programs (e. g. word processing), the
menu or the appropriate icon in the toolbar allows
the user to save created messages on the computer (File ± Save…/
), load saved messages
(File ± Open…/ ) or create a new message (File
± New/ ).
The file extension “.nsn” is automatically appended while the messages are being saved.
4.2.9 Sending a message via a network
If the display is connected to a computer which is
part of a network, another computer on the network
will be able to send a text to the display. For this
purpose, the display must be defined as the local
printer on the computer to which the display is connected.
4.2.10 Displaying messages
To call up one or more messages saved on the display:
1) Activate the menu item “Functions ± Link Pages
To Run...”. The window “Link Pages” appears
( fig. 8).
⑧
Window “Link Pages”
– Use the standard driver “Generic / Text Only” as
the printer driver.
2) Select the unit ID from the list “Sign ID” (“00” will
select all units).
– Select the COM port that simulates the driver for
the program as the interface ( chapter 4.2.1).
3) In the field beneath “Page”, enter the storage
locations of the messages in the order in which
the messages are to be shown on the display
(a … z or A … Z).
– In the “Printer Properties”, select the option
“Print directly to the printer” so that print jobs are
not processed by the printer spooler of the operating system.
GB
4) Click “OK” to confirm. The instructions are transferred to the display and executed there.
– Share the printer with the network so that it can
be accessed by other computers on the network.
Once the transmission has been completed, a confirmation message appears.
Every computer on the network on which the program is installed can now send a text to the display:
It is also possible to display a single message via
the menu item “Functions ± Run Page…”.
1) Start the program.
2) Enter the text desired into the text field
( chapter 4.2.2) or load it from a file ( chapter 4.2.8).
4.2.11 Time-controlled message display
Five independent programs allow for the automatic
display of saved messages at specific times.
3) Click the icon
“Send via Network” located
above the text field.
1) Activate the menu item “Functions ± Display by
Schedule...”. The window “Schedule” appears
( fig. 9).
4) Select the unit address “Sign ID” (“00” will select
all units) and the storage location “Page” for the
text and then click “OK” to confirm.
5) In the window “Print”, select the name of the
printer created and then confirm your selection.
The text on the display will be immediately updated
if the display is currently showing the message of
the storage location selected.
⑨
Window “Schedule”
25
GB
2) To add a new display program, click “Add…”
The window “Schedule-Add” appears ( fig. 10).
If the user tries to create more than 5 programs, an error message will appear.
4.2.12 System settings
4.2.12.1 Setting date and time
1) Activate the menu item “Functions ± Set Clock…”.
The window “Set Clock” appears.
2) Select the unit address from the list “Sign ID”
(“00” will select all units).
3) Next to “Date”, enter the date, and next to
“Time”, enter the time.
4) Click “OK” to confirm your entries, or click “Cancel” to cancel the procedure.
Once the transmission has been completed, a confirmation message will appear.
4.2.12.2 Changing the brightness
1) Activate the menu item “Functions ± Set Brightness…”. The window “Set Brightness” appears.
⑩
Window “Schedule-Add”
3) Under “Start Date Time”, enter the date and the
time for the start of the display period desired.
Observe the format (month / day / year – each
with two digits) when entering the date.
4) Under “End Date Time”, enter the date and the
time for the end of the display period desired.
5) In the field “Page”, enter the storage locations of
the messages in the order in which the messages are to be shown on the display (a … z or
A … Z).
6) Click “OK” to confirm your entries. The display
program is now included in the table ( fig. 9).
Note: The table does not include the programs of the
display storage; it only includes the programs that have
been created since the PC software was started.
7) If desired, add further display programs
( step 2).
8) To change a display program, select the appropriate program from the table and click “Modify…”. In the window “Schedule Modify”, change
the data and then click “OK” to confirm your
changes or click “Cancel” to reject them.
9) Select the unit address from the list “Sign ID”
(“00” will select all units).
10) Click “Send” to transfer the data to the display.
Programs that already exist in the display storage will be overwritten. Once the transmission
has been completed, a confirmation message
will appear.
26
2) Select the unit address from the list “Sign ID”
(“00” will select all units).
3) Select the brightness desired from the list
“Brightness” (100 %, 75 %, 50 %, 25 %).
4) Click “OK” to confirm your entries, or click “Cancel” to cancel the procedure.
Once the transmission has been completed, a confirmation message will appear.
4.2.12.3 Changing the unit address (ID)
1) Activate the menu item “Functions ± Set ID…”.
The window “Set Sign ID” appears.
2) Select the future unit address from the list
“Sign ID” and click “OK” to confirm.
3) In the confirmation window, click “Yes” to confirm your selection, or click “No” to cancel the
procedure.
Once the transmission has been completed, a confirmation message will appear.
4.2.12.4 Deleting messages from the display
1) Activate the menu item “Functions ± Delete
Page…”. The window “Delete Page” appears.
2) Select the unit address from the list “Sign ID”
(“00” will select all units).
3) Tick the boxes next to the storage locations
(page A to page Z) that are to be deleted from
the display.
4) Click “OK” to confirm your selections, or click
“Cancel” to cancel the procedure.
Once the transmission has been completed, a confirmation message will appear.
4.2.12.5 Deleting display programs from the display
1) Activate the menu item “Functions ± Delete
Schedule…”. The window “Delete Schedule”
appears.
2) Select the unit address from the list “Sign ID”
(“00” will select all units).
3) Tick the boxes next to the display programs that
are to be deleted from the display.
4) Click “OK” to confirm your selections, or click
“Cancel” to cancel the procedure.
Once the transmission has been completed, a confirmation message will appear.
4.2.12.6 Resetting the display
To delete all the messages, display programs and
settings (except the time setting and the unit
address) the user has saved on the display:
5 Specifications
Number of LEDs
PML-100COL: . . . . . . . .
PML-100R: . . . . . . . . . .
PML-70COL: . . . . . . . . .
PML-60R: . . . . . . . . . . .
GB
840, red / green
840, red
560, red / green
560, red
Power supply: . . . . . . . . . . 12 V, via power supply unit provided
and connected to
230 V~ / 50 Hz
Dimensions
PML-100R, -100COL: . . 1000 × 110 × 45 mm
PML-70COL, -60R: . . . . 700 × 110 × 45 mm
Weight
PML-100R, -100COL: . . 2 kg
PML-70COL, -60R: . . . . 1.2 kg
1) Activate the menu item “Functions ± Delete
All…”. The window “Delete All” appears.
2) Select the unit address from the list “Sign ID”
(“00” will select all units).
3) Click “OK” to confirm your selection, or click
“Cancel” to cancel the procedure.
Once the transmission has been completed, a confirmation message will appear.
Subject to technical modification.
All rights reserved by MONACOR ® INTERNATIONAL GmbH & Co. KG. No part of this instruction manual may
be reproduced in any form or by any means for any commercial use.
27
®
MONACOR INTERNATIONAL GmbH & Co. KG • Zum Falsch 36 • 28307 Bremen • Germany
Copyright © by MONACOR INTERNATIONAL. All rights reserved.
A-1604.99.01.09.2013
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement