Bedienungsanleitung (bitte hier klicken)

Bedienungsanleitung (bitte hier klicken)
Bedienungsanleitung
12 Volt Seilwinde 2500 kg
Art.-Nr. 31084
BatterieAnschlußßklemmen
Handkurbel
KupplungsFeststellknopf
Montageplatte
Umlenkrolle
FunkFernbedienung
KabelFernbedienung
Bitte Anleitung lesen!
Sicherheitshandschuhe tragen!
Bitte Sicherheitshinweise befolgen!
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der Inbetriebnahme komplett
und aufmerksam und bewahren Sie sie für späteres Nachlesen bzw. Weitergabe der Winde an andere Personen auf.
Die Anleitung gibt Hinweise zur Bedienung, zur Fehlerbehebung und zur Ersatzteilbestellung.
Beachten Sie bitte die gegebenen Sicherheitshinweise
Technische Daten
Triebwerkgruppe nach DIN 15020: ......................................... EM 1
Zugkraft: ................................... 2.500 daN (entspricht ca. 2500 kg)
Zuggeschwindigkeit: ................................ max. 2 m/min unter Last
Zugseillänge: ..................................................................... ca. 10 m
Zugkraft 1. Seillage: ........................................................2.500 daN
Zugkraft letzte Seillage: .....................................................500 daN
Max. Seillagen: .............................................................................. 6
Haken: .......................................................................... 19 x 95 mm
Antrieb: ..................................................................................... 12 V
Stromaufnahme: ............................................................ ca. 40 Amp.
Abmessungen (B x H x T): ............................. 240 x 190 x 254 mm
Abmessungen Montageplatte (B x L): ...................... 125 x 225 mm
Gewicht: ........................................................................... ca.9,5 kg
Lastsicherung: .......................................................... Zahnradsperre
Lieferumfang:
- Anschlusskabel mit Akkuklemmen und 2poligem Stecker
- Kabel-Fernbedienung mit 2poligem Stecker
- 2 x Funk-Fernbedienung (1 x davon als Ersatz)
- 10m Stahlseil mit Zughaken
- Montageplatte für Befestigung an der Anhängerkupplung
- Handkurbel
- Umlenkrolle
Bestimmungsgemäßer Einsatz
Die Winde ist zum Versetzen und Ziehen von beweglichen (rollenden/schwimmenden/gleitenden) Lasten im Rahmen der in den Technischen Daten angegebenen
Grenzen vorgesehen. Sie darf nicht zum Bewegen von festen Lasten und zum
Heben von Lasten eingesetzt werden.
Sie ist nicht fur den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereichen zugelassen.
Der Betrieb ist nur an 12 V Gleichspannung zugelassen.
Der Betrieb darf nur mit der mitgelieferten Anhängerkupplungs-Halteplatte oder
bei sonstiger fester Montage erfolgen.
Der Betrieb darf nicht von einem in Betrieb befindlichen Fahrzeug aus erfolgen.
Die Winde ist nicht fur den Dauerbetrieb zugelassen.
Änderungen sowie das Anbringen von Zustzgeräten und -einrichtungen sind nicht
zugelassen.
Sicherheitshinweise
Bitte beachten und befolgen Sie diese Sicherheitshinweise, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden!
· Verwenden Sie geeignete, eng anliegende Arbeitschutzkleidung, insbesondere Sicherheitshandschuhe! Befestigen Sie lange Haare unter einen Haarschutz, nehmen Sie Ringe, Ketten, Armbänder, Uhren und andere
Schmuckstücke ab.
· Halten Sie Kinder und unbefugte Personen in großem Abstand vom Arbeitsort (min. 20 m) fern. Lassen Sie niemals Kinder oder nicht detailliert
eingewiesene Personen mit der Winde arbeiten.
· Achten Sie auf Ordnung am Arbeitsort. Entfernen Sie alle Gegenstände, uber die
Sie stolpern könnten, die sich lösen, umfallen oder anderweitig behindern könnten.
· Arbeiten Sie nicht bei Regen, anderen Niederschlägen oder auf glattem Untergrund mit der Winde.
· Befestigen Sie die Winde stets sicher. Bei Einsatz an der Anhängerkupplung des
Zugfahrzeugs sichern Sie dieses mit geeigneten Mitteln (Vorlegekeil) vor dem
Wegrollen.
· Halten Sie sich bei arbeitender Winde niemals in der Seilnähe, insbesondere vor,
über oder hinter der Winde auf. Nehmen Sie den größtmöglichen Abstand zum
Seil und zur Winde ein. Bei einem Seilriss bewegt sich das Seil stets zuerst in
Richtung seiner Spannlinie, stellen Sie sich also stets seitwärts auf.
· Überlasten Sie die Winde nicht. Prüfen Sie vor dem Einsatz das Gewicht der zu
bewegenden Last.
· Sichern Sie nach der Arbeit sofort die gezogene Last gegen Wegrollen, Abrutschen etc. und lösen Sie erst dann das Seil von der Last.
· Benutzen Sie stets nur den Zughaken des Seils. Niemals Lasten provisorisch am
Seil befestigen!
· Entfernen Sie vor Einsatz des Elektromotors die Handkurbel.
· Achten sie darauf, dass stets mindesten 3 Windungen des Seils auf der Trommel
liegen bleiben. Nicht voll abrollen, das Seil kann aus der Verankerung reißen!
· Kontrollieren Sie die Winde, das Seil, die Befestigungsvorrichtung und den Zughaken vor jedem Einsatz auf Beschädigungen. Bei Beschädigungen darf die
Winde nicht in Betrieb genommen werden.
· Reparaturen dür fen nur von einem Fachmann durchgeführt werden.
· Das Seil ist ein Verschleißteil. Kontrollieren Sie es regelmäßig auf Bruchstellen,
Spliss oder andere Beschädigungen. Lassen Sie es 1 x jährlich durch einen Fachmann kontrollieren.
· Verwenden Sie nur Original-Ersatzteile entsprechend der Teileliste dieser Anleitung. Niemals Provisorien, andere Schrauben oder andere Fremdteile einsetzen!
Höchste Unfallgefahr!
· Setzen Sie niemals ein anderes Seil als das für diese Winde spezifizierte, insbesondere kein dünneres, ein!
· Achten Sie beim Anschluss an die Fahrzeugbatterie auf die hierfür geltenden Hinweise des Fahrzeugherstellers. Beachten Sie, dass die Winde einen sehr hohen
Strombedarf hat. Klemmen Sie nirgends die Kabel ein - Kurzschluss- und Brandgefahr!
· Weisen Sie einen eventuellen Helfer so ein, dass er sich nicht in Gefahr bringt,
ihn die Last nicht überrollen kann oder das Seil bei einem Bruch nicht treffen kann.
· Schalten Sie die Winde erst ein, wenn sich alle helfenden Personen ausreichend
weit entfernt haben.
· Setzen Sie niemals die Handkurbel zur „Unterstützung” des Seilwindenmotors
ein. Dies zerstört die Winde und es kann zu schweren Unfällen führen.
· Lagern Sie die Winde an einem trockenen Ort und so, dass sie nicht herunterfallen oder heruntergezogen werden kann - Unfallgefahr, die Winde ist sehr schwer!
Bedienung
Achtung!
Die Winde darf nur an 12 V-Batterien betrieben werden!
1. Montage/Installation
· Setzen Sie die Winde in die Montageplatte ein. Dabei muss die Öffnung der Winde,
aus der das Zugseil austritt, von der Öffnung in der Montageplatte, die für die Anhängerkupplung vorgesehen ist, wegzeigen.
· Sichern Sie das Zugfahrzeug gegen Wegrollen nach hinten (Vorlegekeile verwenden, Bremse reicht nicht!)
· Hängen Sie die Montageplatte mit der aufgesetzten Winde in die Anhänger-Kugelkupplung ein. Sie muss dabei voll über die Kugel geführt werden und am Hals
der Kugelkupplung angreifen.
· Lösen Sie die Kupplung der Winde durch Linksdrehen des Kupplungsknopfes und
ziehen Sie das Seil am Haken auf die benötigte Länge aus. Achten Sie darauf,
dass mindestens drei Windungen des Seils auf der Trommel liegen bleiben!
· Hängen Sie den Haken in das zu ziehende Objekt ein (Zughaken des Objekts,
Sliphaken oder Zuggurte verwenden). Niemals an Karosserieteilen, Trägern, Lenkungsteilen, Antriebswellen, oder Decksklampen festmachen! Niemals auch das
Seil um das Objekt schlingen und mit dem Haken eine Schlaufe ziehen!
· Ziehen Sie die Kupplung der Winde wieder durch Rechtsdrehen des Kupplungsknopfes fest.
· Nehmen Sie die Abdeckkappe an der Seite der Winde ab und stecken Sie den
Stecker der Fernbedienung in die zugehörige Buchse der Winde. Die richtige Anschlusslage ergibt sich durch die Aussparungen im Gehäuse. Niemals mit Gewalt
einstecken! Legen Sie die Fernbedienung in einer sicheren Position ab, wo sie
nicht aus Versehen eingeschaltet werden kann.
· Stecken Sie die Buchse des Stromkabels in den zugehörigen Stecker der Winde.
Die richtige Anschlusslage ergibt sich durch die Aussparungen im Gehäuse. Niemals mit Gewalt einstecken!
· Schließen Sie zunächst das schwarze Kabel durch Aufklipsen auf dem Minuspol
der Batterie an. Viele Fahrzeuge haben hierfür auch einen speziellen Anschlusspunkt. Ziehen Sie dazu die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs („Starthilfe”) zu
Rate.
· Schließen Sie nun das rote Kabel durch Aufklipsen auf dem Pluspol der Batterie
an.
2. Bedienung
· Stellen Sie sich an einem sicheren Platz entsprechend den Sicherheitshinweisen
auf und betätigen Sie die Taste der Fernbedienung.
· Beobachten Sie ständig den Arbeitsvorgang und schalten Sie die Winde sofort
ab, wenn sich Behinderungen einstellen oder sich Gefahren anbahnen (z. B. bei
rutschendem, blockierendem oder kippendem Zuggut). Auch bei Ansprechen
der Rutschkupplung (Motor dreht weiter, zieht aber nicht mehr) abschalten! Dann
ist die maximale Zugkraft überschritten.
· Hat der zu ziehende Gegenstand seine Endposition erreicht, schalten Sie die
Winde ab und trennen Sie diese von der Batterie (erst Plus und dann Minus trennen). Sichern Sie das Zuggut gegen Wegrollen, Kippen etc.
· Lösen Sie die Kupplung durch Linksdrehen des Kupplungsknopfes und lösen Sie
das Seil so weit, dass der Zughaken abgenommen werden kann.
· Ziehen Sie das Seil mit der auf die Kupplungswelle aufgesetzten und mit der zugehörigen Mutter arretierten Handkurbel ein, jedoch nur so weit, dass die Seilschlaufe nicht auf die Seiltrommel läuft. Achten Sie dabei darauf, dass das Seil
sauber Windung neben Windung auf die Trommel läuft. Niemals verknoten oder
Schlaufen aufwickeln! Niemals das Seil mit dem Windenmotor einziehen lassen!
Der Haken kann auf die Trommel laufen und die Winde schwer beschädigen!
· Nehmen Sie die Winde von der Anhängerkupplung ab, trennen Sie die beiden
Stecker ab und verstauen Sie die Winde und das Zubehör an einem trockenen
Ort. Tragen Sie sie dabei nur am Tragegriff.
Wartung
· Schmieren Sie das Seil von Zeit zu Zeit mit einem dünnen Schmieröl bzw. behandeln Sie es mit Ketten- bzw. Seilspray.
Nur vom Fachmann auszuführen:
· Schmieren Sie alle 6 Monate die Zahnräder des Getriebes. Lösen Sie dazu den
Kupplungsknopf komplett und nehmen Sie das linke und rechte Gehäuseteil ab.
Je nach Ausführung der Winde kann auch das Lösen der Gehäuseschrauben notwendig sein. Schmieren Sie alle Zahnräder mit wasserfestem Schmierfett.
Vorsicht! Kein Schmiermittel an die Rutschkupplung kommen lassen!
Zugkapazität
· Je nach Zugwinkel zwischen Winde und zu ziehendem Gegenstand kann die maximale Zugkraft der Winde geringer als die nominelle Zugkraft, die sich auf ein
gerade laufendes Seil bezieht. Der maximale Winkel darf 45 Grad betragen (Zugkraft dann nur 500 kg).
Bei der Ersatzteilbestellung geben Sie uns bitte die
Teile-Nr. von der jeweiligen Abbildung an.
Abb. 1:
12 V Seilwinde
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Handkurbel
Kupplungsfeststellknopf
Schraube
U-Scheibe
linke Gehäusehälfte
Getriebescheibe
Kupplungsscheibe
Mutter
Schraube
Federscheibe
U-Scheibe
Sicherungsstift
Schraube
U-Scheibe
Mutter
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Umreifung
Rahmen
Motor
U-Scheibe
U-Scheibe
U-Scheibe
Federscheibe
Mutter
rechte Gehäuseabdeckung
1. Anschlußstecker
2. Anschlußstecker
Abdeckung
6. Getriebescheibe
5. Getriebescheiben
U-Scheibe
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
Mutter
Montageplatte
Federscheibe
Bolzen
6-Kant-Schraube
Federscheibe
U-Scheibe
Platikgriff
Getriebeschutzscheibe
4. Getriebescheibe
U-Scheibe
U-Scheibe
Federscheibe
Schraube
U-Scheibe
Blechschraube
Abb. 2:
12 V Seilwinde
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Sprengring
Lager
Welle
Seitenwand
Seilwelle
Wellenring
Relais
Schraube
U-Scheibe
Sprengring
Mutter
Spindel
Sicherungsstift
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
Sperrrad
Sprengring
Sperrradwelle
Feder
U-Scheibe
Mutter
1. Leitblech
Seilwelle
U-Scheibe
2. Leitblech
3. Leitblech
Lager
Sprengring
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising