Bedienungsanleitung herunterladen - Sinn

Bedienungsanleitung herunterladen - Sinn
BOrduhren-kOmBISet
SET OF DaShBOarD ClOCkS
1
I n h a lt
CO N T E N TS
Beste Startbedingungen
Kurvenreiche Alpenpässe, glühende Mittagssonne, ein
plötzlicher Regenschauer – und das mitten in einer Gleichmäßigkeitsprüfung: Eine Oldtimer-Rallye erfordert mehr als
Liebe zur Nostalgie. Wer hier Punkte sammeln will, braucht
Konzentration und Fahrzeugbeherrschung, höchste Präzision bei Fahrer und Beifahrer. Und er braucht verlässliche
Instrumente: das Bord­uhren-Kombiset von SINN.
Perfect starting conditions
Alpine hairpin turns, glaring midday sun, a sudden rainshower – and you’re in the middle of a time trial at
a specified speed. Classic car rallies require much more
than a love of nostalgic cars. To be successful, you need
concentration and excellent control of your vehicle, and
both the driver and the navigator must exhibit extreme
precision. You need reliable instruments like the Set of Dashboard Clocks from SINN.
S INN S p e z i a lu hr e n Z u F r a n k f u rt am Main
SIN N Sp e z i a luh r en Z u F r a n k f urt am Main
6 – 7
G r u sswo rt P e t e r G ö b e l
PR E FAC E BY Pete r Gö be l
8 – 9
Ab e n t e u e r O ldt i me r - R a lly e
T H E “ C LA SSIC CAR RALLY ” A DV E N T URE
10 – 17
D IE RALLYE - ENT WIC KLUN G VO N S INN
T H E D E V E LO PM E N T O F SIN N Da s h boar d Clocks
18 – 23
B EDIENUN G SANLE ITUN G
IN ST RUC T IO N S F O R U SE
24 – 31
T e c hn isc he M e r k ma le
T E CH N ICAL D E TA ILS
32 – 33
S e rvic e
Se rvice
3 4 – 39
3
Sehr verehrte Kunden ,
Aus vielen Gesprächen wissen wir, dass Käufer unserer
Uhren echte Überzeugungstäter sind. Dazu zählen Menschen, die eine hohe Affinität zur Technik besitzen und die
davon fasziniert sind, wie wir zum Beispiel Lösungen für
Magnetfeldschutz und Kratzfestigkeit entwickelt haben.
Auch müssen sich manche von ihnen im Beruf auf ihre Uhr
verlassen können, weil ihr Leben davon abhängt, wie beispielsweise Taucher, Piloten oder die Spezialeinheit GSG 9.
Sie alle schwören auf die Leistungsstärke, Robust­heit und
Langlebigkeit, auf die Qualität und Präzision unserer Uhren.
Dabei besitzt für uns die Funktionalität die höchste Priorität
und bestimmt letztendlich die Gestaltung. Unsere Uhren
warten nur mit technologischen Merkmalen auf, die sinnvoll sind. Regelmäßig lassen wir die Angaben zur Wasserdichtheit und Druckfestigkeit überprüfen bzw. zertifizieren,
wie zum Beispiel bei unseren Taucheruhren. Wir folgen der
Überzeugung: Produkte müssen für sich selbst sprechen.
Die wesentliche Frage, die wir uns stellen, lautet: Welche
neuen Technologien und Materialien lassen sich für unser
Handwerk nutzen und ermöglichen Lösungen, um unsere
Uhren noch alltagstauglicher zu machen? Da lohnt sich
sehr häufig der Blick über den Tellerrand, um zu schauen,
was in anderen Industriebereichen oder den Naturwissenschaften passiert. Wir reizen die Grenzen des physikalisch
Machbaren bei der Entwicklung unserer Uhren immer wieder aus – mit dem Ziel, das Gute noch besser zu machen.
Die meisten Entwicklungen liegen noch vor uns!
Ich freue mich, dass Sie sich für eine Uhr von SINN entschieden haben und wünsche Ihnen damit lebenslange
Freude.
Herzlichst Ihr Lothar Schmidt
Dear Customers
We know from numerous conversations that the people
who buy our watches do so out of conviction. This includes
people with a pronounced affinity to technology who are
fascinated, for example, by the solutions we have devised
for magnetic field protection and scratch resistance. Some
of our customers, such as divers, pilots or the special GSG 9
police unit, need to rely on their watch in their respective
careers because their life depends on it.
They all swear by the high performance, resilience and
durability, as well as the quality and precision of these
timepieces. We, for our part, give absolute priority to
functionality, which ultimately determines the design. Our
watches only feature technological attributes that really
make sense. The water and pressure resistance data are
reviewed and authenticated at regular intervals, as is the
case with our diving watches, for instance. All the while,
we remain committed to our guiding principle that
products have to speak for themselves.
The basic question that we ask ourselves is: which innovative technologies and materials can be employed for our
craft and provide solutions for rendering our watches even
more practical for everyday use? It is often worth indulging
in a little lateral thinking to see what is going on in other
industrial sectors or fields of science. We repeatedly go to
the limits of physical resources to upgrade our watches –
with the aim of making what’s good even better. Most of
our best developments are yet to come!
I am delighted that you have decided a timepiece by
SINN and would like to take this opportunity of wishing you
a lifetime of pleasure with your purchase.
With kind regards, Lothar Schmidt
5
SINN Spezialuhren Zu Frankfurt am Main
Im Jahre 1961 rief der Pilot und Blindfluglehrer Helmut Sinn das Unternehmen
ins Leben. Von diesem Zeitpunkt an dreht sich bei uns alles um hochwertige
mechanische Uhren. Seit 1994 trägt der Diplom-Ingenieur Lothar Schmidt als
Inhaber die Verantwortung. Für unser Unternehmen begann damit eine neue
Zeitrechnung, denn sein Eintritt bedeutete einen entscheidenden Schritt in
Richtung Innovationsfreudigkeit. Das Ergebnis: Die Einführung neuer Technologien und Materialien brachte wegweisende Impulse, unser Unternehmen
avancierte mit der Zeit zum Geheimtipp unter Uhrenliebhabern. Heute steht
unser Name für technische Innovationen, welche die Fachwelt und unsere
Kunden gleichermaßen begeistern.
6
It was back in 1961 that the pilot and blind-flying instructor Helmut Sinn
founded the company. Since then, we have been committed to
producing high-specification mechanical watches. In 1994, the graduate
engineer Lothar Schmidt took control. This marked the beginning of a new
era for the Sinn brand, because the new owner took a decisive step towards
more innovation. Under his leadership, new technologies and materials were
introduced, thus providing the crucial incentives for our company’s evolution
and gradual emergence as an insiders’ tip for lovers of fine watches. Today,
our name stands for technical innovations, much to the delight of both the
trade and our customers alike.
Permanente Fortschreibung von Technik und Qualität
Jede unserer Uhren ist ein eindrucksvoller Beleg für die Erfüllung selbst gesetzter
Ambitionen, für die permanente Weiterentwicklung des technisch und physikalisch Machbaren im Uhrmacherhandwerk. Wir bekennen uns klar zum Standort Deutschland, denn nur so können wir unsere hohen Qualitätsversprechen
uneingeschränkt einlösen. Bevor die Uhren im Frankfurter Verkaufsraum oder
in einem der zahlreichen, deutschlandweiten Depots angeboten werden bzw.
in den Export gehen, werden sie in unserem Hause akribisch geprüft, justiert
und die Ergebnisse protokolliert.
Ongoing advancement in technology and quality
Every one of our watches is an impressive testimony to the fulfilment of selfimposed ambitions, as well as to the continuous technical advancement and
physical evolution in watchmaking. We strongly believe in the manufacturing
location in Germany, this being the only reliable guarantee for maintaining our
declared standards of excellence. Before the watches are shipped abroad or
displayed at our showroom in Frankfurt am Main, or any of the numerous sales
outlets across Germany, they are subjected to meticulous quality checks and
fine-tuning, and the results recorded.
Manufakturabteilung und Werksmodifikationen
In unserer Manufakturabteilung fertigen unsere Gravur- und Uhrmachermeister wertvolle Einzelstücke in meisterhafter Handarbeit. Viel Können und
Leidenschaft investieren wir auch in unsere Werks­modifikationen, wie zum
Beispiel das Kaliber SZ 04, das in der Modellreihe 6100 REGULATEUR Verwendung findet. Dieser von uns entwickelte und hergestellte Umbau in ein
Uhrwerk mit Regulateuranzeige mit drei getrennt positionierten Zeigern für
Stunde, Minute und Sekunde ist in technischer Hinsicht prägend für die
gesamte Modellreihe 6100 REGULATEUR. Ein weiteres Beispiel für eine Werksmodifikation ist das Kaliber SZ 02. Hier handelt es sich um eine Chronographenanzeige mit 60er-Teilung bei der Stoppminute auf 12 Uhr, die das
Herz der Taucheruhren der Modellreihe U1000 bildet.
Manufacturing workshop and factory modifications
In our production workshop, skilled engravers and watchmakers meticulously
craft valuable individual timepieces by hand. We also invest a great deal of
skill and passion in our factory modifications, such as the caliber SZ 04, which is
used in the 6100 REGULATEUR model series. Developed and produced by us, this
conversion — in a movement with a regulator display with three, separately
positioned hands for the hours, minutes and seconds – shapes the entire 6100
REGULATEUR model series from a technical point of view. The caliber SZ 02
provides a further example of the modifications we make. The watch incorporates a chronograph display with 60 minute counter at the stop minute at
12 o’clock, which forms the heart of the diving watches in the U1000 model
series.
7
Gr uSSwort Peter Göbel
Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005 und 2006
Manchmal kann eine Einladung zum Kaffeetrinken dem
Leben eine neue Richtung geben. Bei der HunsrückRallye 1987 lud ich Walter Röhrl zu Kaffee und Kuchen
ein – und der Weltmeister kam. Fünf Jahre später starteten wir gemeinsam bei meiner ersten Rallye. Seitdem
ticken die Uhren anders, seitdem habe ich mich für einen
Sport entschieden, bei dem die Zeit stets im Vordergrund
steht. Ganz gleich ob Zeitkontrolle oder Wertungsprüfung, immer entscheiden Stunden, Minuten und Sekunden über Erfolge und Platzierungen.
Nach nunmehr 18 Jahren Rallyesport und mehr als 250
internationalen Events in der ganzen Welt – von der
kleinen Gleichmäßigkeitsrallye bis hin zur legendären
Rallye Dakar – hat sich immer wieder herausgestellt,
dass eine Stoppuhr das Wichtigste für einen Copiloten
ist. Wenn diese dann auch noch speziell auf den Sport
abgestimmt sind, macht die „Zeit“ noch mehr Spaß und
sie erleichtert die Aufgabe für den Navigator.
8
Das Borduhren-Kombiset aus dem Hause SINN gehört für
mich zu den besonderen Spaßfaktoren, vor allen Dingen
deshalb, weil die eigenen Erfahrungen und Ideen mit in
die Entwicklung einfließen durften.
Als Rallye-Beifahrer freut es mich besonders, dass sich die
Firma SINN aus Frankfurt am Main mit genau den speziellen Anforderungen auseinandergesetzt hat, die eine der
faszinierendsten Sportarten der Welt jeden Tag mit sich
bringt.
PREFACE BY PETER GöBEL
German Rally Champion 2002, 2004, 2005 and 2006
Sometimes, meeting someone for coffee can be a lifechanging event. In 1987, during the Hunsrück Rally, I invited
world champion Walter Röhrl to join me for a cup of coffee
and a piece of cake – and he accepted. Five years later,
the two of us paired up for my very first rally. Since then,
I’ve been having the time of my life – since taking up a
sport in which time plays such an important role. Whether
you’re dealing with a countdown or a time trial, one thing
is always the same: hours, minutes and seconds mean the
difference between victory and being an also-ran.
The Set of Dashboard Clocks from SINN is a special treat
for me, particularly because my own experience and ideas
played a part in their development.
As a rally navigator I am especially pleased that the SINN
company from Frankfurt am Main has incorporated into its
Dashboard Clocks some of the specific, everyday requirements of one of the most fascinating sports disciplines in
the world.
Now, after 18 years in rally racing and more than 250
events all over the world – from small-scale regularity tests
to the legendary Dakar Rally – I have seen again and
again that a stopwatch is the most important tool a
co-driver and navigator can have. And if you are fortunate
enough to own a chronograph that was designed and
engineered with rally racing in mind, “taking time” is even
more fun, and makes the navigator’s task much easier.
9
Abenteuer Oldtimer -Rallye
THE “CLASSIC CAR RALLY” ADVENTURE
Von frisch aus der Taufe gehobenen Rallyes wie der Hamburg-Berlin Klassik
über begehrte Routen wie die Sachsen Classic oder die Silvretta Classic bis zu
dem Mythos Mille Miglia: Die Fangemeinde der Oldtimer-Rallyes wächst kontinuierlich. Egal, an welcher Rallye man teilnimmt – alle eint die Begeisterung für
sportliche Herausforderungen auf faszinierenden Strecken. Und alle genießen
es, mit Erfahrung und Technik das Beste aus Team und Fahrzeug herauszuholen. Bei Orientierungsfahrten ebenso wie bei komplexen Wertungsprüfungen.
From brand-new rallies like the Hamburg-Berlin Klassik, via popular courses
like the Saxony Classic and the Silvretta Classic, to the legendary Mille Miglia
route – classic car rallies are gaining more and more fans. No matter which rally
you participate in, they all have one thing in common: the thrill of a sporting
challenge on fascinating routes. And everyone involved enjoys taking advantage of personal experience and superior technology to achieve the best
possible results for the team and vehicle. That goes for both road rallies and
complex time trials.
Das Team muss sich auf einer sportlichen Rallye vor allem zwei Auf­gaben
stellen: der Orientierung (zum Beispiel mit Hilfe der Chinesen­zeichen und den
Angaben im Roadbook) und den sogenannten Gleichmäßigkeitsprüfungen
(GLP) / Wertungsprüfungen (WP). Hierbei muss eine bestimmte Fahrstrecke in
einer vorgegebenen Zeit durchfahren werden. Eine exakte Stoppuhr ist dafür
unerlässlich. In der sogenannten „Sanduhrenklasse“ dürfen ausschließlich
mechanische Uhren und Stoppuhren verwendet werden – eine Hommage
an die Zeit, aus der die Oldtimer stammen. Genau die hohen Anforderungen,
für die das SINN Borduhren-Kombiset entwickelt wurde.
In road rallies, the team faces two primary tasks: orientation (for example with
the help of pacenotes and the information in the road book) and time trials. In
vintage car rallies these are often regularity trials which require a given stage
of the route to be driven in a specified length of time. In this case, a precise
stopwatch is indispensable. In the so-called “hourglass category” only mechanical watches and chronographs are allowed – in homage to the era in which
the vehicles themselves were built. The Set of Dashboard Clocks was specially
developed to meet the exacting requirements of classic rallies.
11
Immer gefordert: der Orientierungssinn
Chinesenzeichen sind Symbole, die den Streckenverlauf
einer Rallye beschreiben. Sie erinnern entfernt an chinesische Schriftzeichen. Chinesenzeichen können nach
Natur oder nach Karte gefahren werden. „Nach Natur“
bedeutet, es werden auch Wege miteinbezogen, die
nicht in Straßenkarten verzeichnet sind.
Das Chinesenzeichen zeigt den Straßenverlauf in Fahrtrichtung an. Der Punkt kennzeichnet die Richtung, aus
der der Fahrer kommt. Eine Variante ist der „durchkilometrierte Chinese“. Man erkennt ihn an den fortlaufenden Kilometerangaben. In diesem Fall empfiehlt es sich,
das Zählwerk am Start auf Null zu stellen.
Beispiel für Chinesenzeichen
Example of pacenotes
12
Always in demand: A good sense of direction
Pacenotes are symbols which are used to describe
the rally course. There are different versions, with some
remotely resembling Chinese pictograms. Pacenotes can
be used with maps or “au natural” – which means the
route includes roads that are not indicated on conventional maps.
The pictograms show the course of the route in the direction of travel. A dot indicates the direction the driver is
coming from. One version is called the “mileage road
book”, which numbers the kilometers consecutively. In this
case, it is recommended to set the counter to zero at the
starting line of the race.
Durchkilometrierte Chinesenzeichen
Mileage road book
13
14
Lichtschranke = Photoelectric sensor
Schlauch = Pressure hose sensor
Präzisionsarbeit: die Wertungsprüfung
Die Gleichmäßigkeitsprüfung ist eine Form der Wertungsprüfungen (WP). Sie
wird durch ein gelbes Symbolschild (WP 1/100) angekündigt. Am Schild gibt
der Einweiser dem Team per Handzeichen das Signal zum Start. Die Zeitnahme
erfolgt ein paar Meter weiter am roten Flaggensignal mit dem Passieren der
Startlichtschranke oder des Mess-Schlauchs. Beim Passieren des Zeitnahmepunktes löst der Beifahrer die Stoppuhr aus und zählt die Sollzeit laut herauf
oder herunter. Nach Absolvieren der WP sollte das Team seine Fahrt unverzüglich fortsetzen, um nachfolgende Fahrer nicht zu behindern.
Precision work: the time trial
Regularity rallies, also called time-speed-distance rallies (TSD), are a type of
time trial. They are indicated by a yellow road sign (TSD 1/100). At the signpost,
an official gives the drivers a hand signal telling them when to start. Time is
recorded beginning after a few meters, coinciding with a red flag signal when
the vehicles pass a photoelectric sensor or pressure hose sensor. The co-driver
presses the stopwatch at this starting line and begins measuring the target time.
The team should continue driving once the TSD has been completed so as not
to hinder the vehicles behind it.
15
Wertungsprüfung
Time trial
Lichtschranke = Photoelectric sensor
Schlauch = Pressure hose sensor
Beispiel 1: Natürlich hat jedes Team seine Vorlieben und Methoden zum Stoppen der Zeiten bei Wertungsprüfungen. Ein Vorschlag für die oben gezeigte
WP: Verwenden Sie zwei Bordstoppuhren mit rückwärts zählendem Ring. Vor
dem Start stellen Sie den ersten Drehring auf 17 Sekunden, den zweiten auf
45 Sekunden. Exakt beim Durchfahren der Lichtschranke A lösen Sie die erste
Stoppuhr aus, die zweite nach Durchfahren der Lichtschranke AB. So können
Sie dem Fahrer exakt ansagen, wie viel Zeit ihm noch bis zum jeweiligen Ende
der Wertungsstrecke bleibt.
16
Example 1: Each team has its own methods and preferences when it comes
to stopping time during time trials. Here’s a recommendation for the time trial
shown here: Use two dashboard stopwatches with a backward-counting bezel.
Before beginning, set the first bezel to 17 seconds, the second to 45 seconds.
Start the first stopwatch at the precise point of passing photoelectric sensor A,
and the second upon passing sensor AB. You can then let the driver know
precisely how much time he has left until the end of the special stage.
Lichtschranke = Photoelectric sensor
Schlauch = Pressure hose sensor
Beispiel 2: Ein Vorschlag für die abgebildete WP: Um die Intervalle optimal
ablesen zu können, verwenden Sie eine Bordstoppuhr mit rückwärts zählendem
Drehring. Vor dem Start stellen Sie die 9 des Drehrings auf 12 Uhr. Exakt beim
Überfahren des Mess-Schlauchs lösen Sie die Stoppuhr aus. Jetzt können Sie die
verbleibende Sollzeit bis zur Lichtschranke A auf dem Drehring genau ablesen
und für den Fahrer herunterzählen. Ohne den Stoppvorgang zu unterbrechen,
stellen Sie nach Durchfahren der Lichtschranke A die 27 des Drehrings auf
12 Uhr, nach Durchfahren der Lichtschranke B die 12 auf 12 Uhr (der Sekundenzeiger erreicht die Null-Markierung auf dem Drehring nach 1:12 Min.) und
nach Durchfahren von C die 46 auf 12 Uhr (der Sekundenzeiger erreicht die
Null-Markierung nach 106 Sekunden = 1:46 Min.) So können Sie dem Fahrer die
jeweils verbleibenden Sollzeiten exakt herunterzählen.
Example 2: Suggestion for this time trial: To precisely read off intervals, the
co-driver uses a dashboard stopwatch with a backward-counting bezel. Before
starting, set 9 on the bezel to 12 o’clock. Start the stopwatch at the precise point
of driving over the pressure hose sensor. You can now read off the precise time
remaining to photoelectric sensor A on the bezel and count this down for the
driver. Without stopping the stopwatch, set 27 on the bezel to 12 o’clock after
passing photoelectric sensor A; after passing sensor B set 12 to 12 o’clock
(the second hand reaches the zero mark on the bezel after 1:12 minutes) and
set 46 to 12 o’clock after passing C (the second hand reaches the zero mark
after 106 seconds = 1:46 minutes). You can then count down the precise amount
of time remaining for the driver.
17
DIE RALLYE-ENT WIC KLUN G VON SINN
THE DEVELOPMENT OF SINN Dashboard Clocks
Das Borduhren-Kombiset für die Sanduhrenklasse
Mit dem frei kombinierbaren Borduhrenset können Sie Ihr Team für jede Rallye
neu zusammenstellen oder nach Bedarf ergänzen. Die sekundengenaue
Borduhr mit austauschbarem Drehring. Und dazu bis zu zwei Bordstoppuhren,
wahlweise mit Tachymeterskala bzw. vorwärts oder rückwärts zählendem
Drehring und SRS-Schaltung (Stopp-Rück-Start): ideal zum präzisen Einstellen von
Sollzeiten und zum Absol­vieren von Wertungsprüfungen. Mit den Montage­­­­p­­latten aus satiniertem Titan werden die Borduhren sicher am Armaturenbrett
befestigt. Ein Druck am Bajonettverschluss, und die Uhren lassen sich problemlos
herausnehmen (keine Chance für Diebe) und wieder einsetzen.
The Set of Dashboard Clocks for the hourglass category
This individually configurable dashboard accessory allows you to choose the
set of instruments your team needs for each specific rally, or add additional
clocks if required. Accurate to the second, the Dashboard Chronograph has
exchangeable bezel inserts. And you can add up to two dashboard stopwatches, for example with a tachymeter scale and a forward-counting or
backward-counting bezel, or with a flyback function (stop-back-start) – ideal for
setting target times and completing time trials. The base plate made of satinized
titanium can be securely attached to the dashboard. The bayonet joint makes
it easy to remove and exchange instruments – which gives added protection
against theft.
18
Die Zeit immer im Blick: Borduhr
unentbehrliche Grundausstattung für jede rallye: die Borduhr zum exakten
einhalten von Startzeitkontrollen. das zuverlässige mechanikwerk läuft bei
Vollaufzug etwa 53 Stunden lang. extra große weiße ziffern und das entspiegelte Saphirkristallglas auf schwarzem untergrund erleichtern das ablesen
auf einen Blick. mit auswechselbaren drehringeinlagen (vorwärts bzw. rückwärts zählend).
Keep an eye on the time: Dashboard Clock
Indispensible basic equipment for any rally: The Dashboard Clock for perfect
compliance with time requirements. The reliable mechanical movement runs
for about 53 hours when fully wound. Extra large, white numerals and the nonreflective sapphire crystal glass against a black background ensure easy readability. With exchangeable bezel inserts (forward- or backward-counting).
Bestens auf Prüfungen vorbereitet: Bordstoppuhr mit SRS-Schaltung
Genau definierte Streckenabschnitte zeitlich exakt durchfahren – eine herausforderung für Fahrer und Beifahrer. die Bordstoppuhr mit SrS-Schaltung
(Stopp-Rück-Start) erlaubt das sofortige Wiederstarten ohne zeitverlust noch
während des Stoppvorganges. Über die austauschbare drehringeinlage
(wahlweise vorwärts bzw. rückwärts zählend) mit markierungsdreieck lassen
sich zeitspannen genau einstellen und im auge behalten. und der additionsstopper erlaubt präzise messungen in Folge – ohne zeitverlust.
Be prepared for any test: Dashboard Chronograph with flyback function
Completing rally stages in precisely the time specified is a challenge for
drivers and their co-drivers. The Dashboard Chronograph with flyback function
(stop-back-start) can be restarted immediately while stopping time. using the
exchangeable bezel inserts (forward- or backward-counting) with a luminous
triangular marking, you can set and monitor periods of time precisely. and the
accumulative stopwatch function enables you to precisely measure a series
of consecutive intervals – without losing even a single second.
19
Perfek te Besc hl agsic herheit
Pe rfect freedom from foGging
Funktionssicher auch unter härtesten Bedingungen
Die Bord- und Stoppuhren sind wasserdicht. Doch auch bei wasserdichten
Uhren enthält die im Gehäuse eingeschlossene Luft Wasser in gasförmigem
Zustand. Luft kann außerdem die Dichtungen durchdringen. Wenn das darin
enthaltene gasförmige Wasser im Gehäuse als Feuchtigkeit kondensiert,
sind die Instrumente nicht mehr ablesbar. Um das zu verhindern hat Sinn
die Ar-Trockenhaltetechnik entwickelt. Die Kombination aus einer hierfür entwickelten Trockenhaltekapsel, EDR-Dichtungen (extrem diffusionsreduzierend)
und einer Schutzgasfüllung garantieren eine besonders hohe Beschlagsicherheit auch unter schwierigen Wetterbedingungen.
Fully functional even under extreme conditions
These clocks and chronographs are water resistant. But even with water
resistant instruments, the air enclosed in the case contains water in a gaseous
state. And air can also penetrate the seals. When the water vapour in the
case condenses into liquid, the instruments are impossible to read. To prevent
this from happe-ning, SINN has developed the Ar-Dehumidifying Technology.
The combination of a special drying capsule, EDR seals (extreme diffusion
reduction) and a filling of protective gas guarantee that these instruments
remain free from fogging, even in difficult weather conditions.
20
Technologie- und Garantievorsprung
Dank der aufwendigen Ar-Trockenhaltetechnik werden Alterungsprozesse im
Inneren Ihrer Uhr deutlich verlangsamt – das Werk bleibt länger funktionssicher.
Zudem läuft das Deckglas selbst bei plötzlichen Temperaturwechseln nicht an,
die Uhr lässt sich perfekt ablesen. Deshalb geben wir auf Uhren mit Ar-Trockenhaltetechnik drei Jahre Garantie. Ist die Trockenkapsel mit Feuchtigkeit gesättigt
(zu sehen an der tiefblauen Farbe, siehe Schaubild rechts), empfehlen wir, sie
austauschen zu lassen, um alle Vorteile der Ar-Trockenhaltetechnik (höhere
Zuverlässigkeit, längere Intervalle bis zur nächsten Wartung) zu bewahren.
Allerdings läuft Ihre Uhr auch bei gesättigter Trockenkapsel noch so zuverlässig
wie jede andere unserer Uhren.
Advanced technology – guaranteed
The sophisticated Ar-Dehumidifying Technology considerably retards the aging
process of the watch’s inner workings and keeps the movement functioning
properly for longer. Moreover, the glass remains free from fogging even when
the temperature changes suddenly, ensuring reliable readability. Thus we issue
a three year warranty on all our watches featuring the Ar-Dehumidifying Technology. When the drying capsule is saturated (indicated by a deep blue colour,
refer to picture on the right side), we recommend you have it exchanged so you
can continue to enjoy all the advantages of the Ar-Dehumidifying Technology
(enhanced reliability, longer maintenance intervals) – although your watch will
continue to run just as reliable as any other watch of our series even when the
drying capsule is saturated.
Die Funktionsfarben der Trockenkapseln.
Indication colours of the drying capsule.
weißblau
pale blue
hellblau
light blue
mittelblau
medium blue
tiefblau
dark blue
bis 25 %
Sättigungsgrad
up to 25 %
saturation
bis 50 %
Sättigungsgrad
up to 50 %
saturation
bis 75 %
Sättigungsgrad
up to 75 %
saturation
bis 100 %
Sättigungsgrad
up to 100 %
saturation
Auslieferzustand
Initial condition
Die Farbskala zur Ar-Trockenhaltetechnik: Erst wenn die
maximale Verfärbung erreicht ist, bindet die Kapsel
keine Luftfeuchte mehr.
The colour scale for the Ar-Dehumidifying Technology:
the capsule continues to absorb moisture until the darkest
coloration is reached.
Trockenkapsel
gesättigt
Drying capsule
saturated
21
Extreme T emperaturbeständigkeit –
dank SI NN-Spezialöl
Abl e to withstand ex tre me te mpe ratures –
thanks to SINN special oil
Morgens noch vorbei an letzten Schneeresten, mittags schon Rast bei 40 °C
im Schatten: mit der Landschaft können auch die Temperaturen auf einer
Rallye schnell wechseln. Für die Ganggenauigkeit Ihrer Borduhren kein
Problem. Dafür sorgt das SINN-Spezialöl 66-228. Mit seinen hervorragenden
Eigenschaften bleibt es auch bei Temperaturen von –20 °C flüssig genug, um
die mechanischen Funktionen des Werks zu erhalten. Und behält bis +60 °C
eine Viskosität, die den reibungslosen Gang der Hemmung garantiert.
There may still be some snow on the ground in the morning, and in the afternoon it’s 40 °C in the shade – temperatures can change along with the landscape during a rally. That’s no problem for the accuracy of your Dashboard
Clocks and Chronographs, thanks to SINN 66-228 special oil. Its superior quality means that even at temperatures of -20 °C it is fluid enough to keep the
mechanical clock functioning properly. And it also remains fluid at temperatures
above 60 °C, thus ensuring the trouble-free operation of the escapement.
–20 °C bis /up to + 60 °C
22
23
bedienun gsanleitun g bo rduhr
OPERATING MANUAL F OR DASHBOAR D CLOCK
Krone
Crown
Aufziehen und Stellen der Borduhr
Ziehen Sie die Uhr auf, indem Sie die Krone bis zum Anschlag zwischen Daumen
und Zeigefinger drehen. Die Drehbewegung im Uhrzeigersinn zieht das Uhrwerk
auf. Zum Stellen der Uhrzeit ziehen Sie die Krone heraus. Durch Drehen der
Krone stellen Sie die gewünschte Uhrzeit ein. Wichtig: Um die Uhr vor Staub zu
schützen und die Wasserdichtigkeit zu gewährleisten, drücken Sie die Krone
nach dem Stellen der Uhrzeit wieder zurück in die Ausgangsposition.
Winding and time adjustement of the Dashboard Clock
To wind the watch up, turn the crown between your thumb and index finger until
you reach the stop. The clockwise turning of the crown winds up the movement.
For setting the time pull the crown out carefully. Turn the crown to set the desired
time. Important: to protect the watch from dust and ensure its water resistance,
press the crown back in to its starting position once you have set the time.
25
Drücker A: Start/Stop
Button A: Start/Stop
Drücker B: SRS
Button B: Flyback
bedienun gsanleitun g bordstoppuhr
Aufziehen der Bordstoppuhr
Ziehen Sie die Uhr auf, indem Sie die Krone bis zum Anschlag zwischen
Daumen und Zeigefinger drehen. Die Drehbewegung im Uhrzeigersinn zieht
das Uhrwerk auf.
Chronographenfunktion
Ihre Uhr besitzt eine Chronographenfunktion (Stoppfunktion) mit SRS-Mechanismus (Flyback). Der Aufzug des Werkes erfolgt durch Drehen der Krone im
Uhrzeigersinn bis zum Anschlag. Der Chronograph wird durch Drücken auf die
Krone (Drücker A) und auf den Drücker B bedient.
Additionsmessungen
Ein Druck auf die Krone (Drücker A) startet die Zeitmessung. Beim zweiten
Drücken wird die Messung gestoppt. Bei erneutem Druck auf die Krone wird
die Zeitmessung fortgesetzt. Dieser Vorgang lässt sich beliebig oft wiederholen. Sie können gemessene Zeiten somit aufaddieren. Der Drücker „B“
stellt bei abgestoppter Zeitmessung die Stoppzeiger wieder auf Null.
SRS-Funktion (Start-Rück-Start)
Der Nullstelldrücker vereint die Funktionen Stopp – Rückstellung – erneuter
Start in sich. Wird der Nullstelldrücker bei laufendem Chronographen betätigt,
so wird die Messung nach Erreichen der Nullstellung sofort wieder gestartet.
Sie können so einzelne schnell aufeinanderfolgende Zeitabschnitte messen,
ohne Zeit durch mehrmaliges Betätigen der Drücker zu verlieren.
26
OPERATING MANUAL F OR DASHBOAR D Chronograph
Winding the Dashboard Chronograph
To wind the watch up, turn the crown between your thumb and index finger until
you reach the stop. The clockwise turning of the crown winds up the movement.
Chronograph function
Your watch has a chronograph function (stopwatch) with flyback function. Wind
the watch completely by turning the crown clockwise. To use the chronograph
function, press the crown (button A) and button B.
Accumulative measurements
Press the crown (button A) to activate the chronograph function. Press it again
to end the chronograph function. Press it once again to reactivate. You can
do this as often as you like. In this way you can accumulate measurements of
several intervals. When you have finished stopping time, return the hand to zero
using button B.
Flyback function (Stop-Back-Start)
The flyback button automatically stops the chronograph, returns the hand to
zero and begins measuring a new time interval. When you use the flyback
function while stopping time, the hand returns to zero and the chronograph
immediately begins measuring a new time interval. This enables you to stop
various individual intervals in rapid succession without losing seconds by having
to press the buttons repeatedly.
27
Ablesen der Rin geinl agen
Reading off the bezel inserts
Die vorwärts bzw. rückwärts zählenden Fliegerdrehringe können von Hand
in beide Richtungen gedreht werden. Sie besitzen je eine nachleuchtende
Dreiecksmarkierung. Die Einsatzmöglichkeiten für diese Markierungen
sind individuell verschieden. Mit ihrer Hilfe lassen sich wichtige Zeitspannen
hervorheben. So kann man die Markierung beispielsweise zu Beginn einer zu
beobachtenden Zeitspanne setzen oder das Dreieck so einstellen, dass das
Dreieck mit Ablauf einer vorgegebenen Zeitspanne erreicht wird (Countdown).
Die Dreiecke können als Merker für den Stunden-, den Minuten- oder auch den
großen Sekundenzeiger des Chronographen genutzt werden.
The forward- and backward-counting pilot’s bezels can be turned manually
in both directions. Each of them has a luminous triangular marker that can be
used in different ways. They can be used to call attention to important time
intervals. For example, you can set the marker to the beginning of a time interval
you wish to monitor, or use it to “count down” to a given point in time. The triangle can be used as a marker for the chronograph’s hour hand, minute hand or
even the large second hand.
Drücker A: Start/Stop
Button A: Start/Stop
Drücker B: SRS
Button B: Flyback
28
Ring aufwärts zählend
Forward-counting bezel
Ring abwärts zählend
Backward-counting bezel
Mit dem Tachymeter-Ring können Sie auf der Bordstoppuhr Durchschnittsgeschwindigkeiten von 30 bis 500 km/h messen. Dazu wird mit dem Chronographen die Zeit gestoppt, in der man einen Kilometer zurücklegt, beispielsweise zwischen zwei Kilometerpfählen auf der Autobahn. Dazu wird der Chronograph mit Drücker A beim Passieren des einen Kilometerpfahles gestartet
und bei der Vorbeifahrt am zweiten Pfahl wieder gestoppt. Die Geschwindigkeit
wird danach durch den großen Sekundenstoppzeiger auf einer der beiden
Tachymeterskalen am Außenrand des Zifferblattes angezeigt. Bei Geschwindigkeiten von 60 bis 500 km/h wird die Geschwindigkeit auf der äußeren Skala
abgelesen, bei Geschwindigkeiten von 30 bis 59 km/h wird die innere Tachymeterskala verwendet.
You can use the tachymeter bezel on the Dashboard Chronograph to measure
average speeds of 30 to 500 km/h. To do so, stop the time you need to travel
one kilometer, e.g. between two kilometer markers on a highway. Simply start
the chronograph using button A when you pass a kilometer marker, and stop
it when you pass the next one. The large second hand then shows the speed
on one of the two tachymeter scales on the outer edge of the dial. Speeds
between 60 and 500 km/h are indicated on the outer scale, while speeds
between 30 and 59 km/h are shown on the inner tachymeter scale.
Ring Tachymeterskala
Tachymeter scale bezel
29
Au stausc h der rin geinl agen
EXCHANGING THE BEZEL INSERTS
Aussparungen
Notches
Über zwei Aussparungen im Drehring lassen sich die Ringeinlagen einfach
herausnehmen und austauschen. Legen Sie Daumen und Zeigefinger einfach an den Rand des Ringes und heben Sie ihn an. Ebenso leicht lassen
sich die austauschbaren Drehringeinlagen wieder einsetzen.
Die Ringeinlage mit Tachymeterskala ist nicht drehbar und nur in die Bordstoppuhr einsetzbar. Hierfür muss sich der kleine rote Punkt im Gehäusering auf der 12-Uhr-Position der Bordstoppuhr befinden. Beim Einsetzen der
Tachymeter-Ringeinlage achten Sie bitte darauf, dass der Skalenwert 60
ebenfalls über der 12-Uhr-Position der Stoppuhr steht.
The bezel insert can be easily removed and exchanged with the help of two
notches in the bezel. Use your thumb and index finger to grasp the edge of the
ring and lift it out. It’s just as easy to replace the exchangeable bezel inserts.
The insert with the tachymeter scale cannot be turned, and can only be used
with the Dashboard Chronograph. To insert it, the small red dot in the case
bezel of the Dashboard Chronograph must be set to 12 o’clock. When inserting
the tachymeter bezel ring, please ensure that the numeral 60 on the ring lines
up with 12 o’clock on the Dashboard Chronograph.
Fixierstifte und Bohrungen
Fixing pins and drill holes
60
12-Uhr-Position
12 o’clock position
30
d er BaJOnett VerSC hluSS
ThE BaYONET JOINT
Sperrriegel
locking bar
Sie drücken den Sperrriegel an der
unterseite des Gehäuses mit dem
daumen nach oben.
dann drehen Sie die uhr um 45°, bis
sie sich von der montageplatte löst.
So lässt sich die uhr diebstahlsicher
verstauen.
Beim einsetzen sollten die einbuchtungen im Gehäuse auf die ausbuchtungen in der montageplatte treffen.
danach die uhr leicht auf die
montageplatte drücken und um 45 °
drehen, bis der Verschluss einrastet.
push up the locking bar on the
bottom of the case with your thumb.
Turn the watch a quarter revolution
to release it from the baseplate and
store it to prevent theft.
When replacing the watch, make
sure the case fits snugly in the indentation in the baseplate.
Then turn it one quarter revolution
while applying light pressure until it
latches into the baseplate.
31
tec hnisc he Merkmale
Gehäuse
• Titan, satiniert
• Saphirkristallglas beidseitig entspiegelt
• Ar-Trockenhaltetechnik
• Wasserdicht nach DIN 8310
• Wasserdicht und druckfest bis 10 bar
• Unterdrucksicher für den Einbau in
Flugzeugen
• Gehäusedurchmesser 58 mm
• Bajonettverschluss für Montageplatte
• Drehringeinlagen austauschbar
32
Borduhr
Mechanisches Ankerwerk
• Kaliber Unitas 6497-1
• Handaufzug
• 17 Rubinlagersteine
• 21.600 Halbschwingungen pro Std.
• Stoßsicher nach DIN 8308
• Antimagnetisch nach DIN 8309
• Gangreserve bei Vollaufzug
ca. 53 Stunden
Bordstoppuhr
Mechanisches Ankerwerk
• Kaliber Hanhard 126(72) Flyback
• Handaufzug
• 11 Rubinlagersteine
• 18.000 Halbschwingungen pro Std.
• Stoßsicher nach DIN 8308
• Antimagnetisch nach DIN 8309
• Gangreserve
bei Vollaufzug
ca. 16 Stunden
Funktionen
• Stunde, Minute, kleine Sekunde
• Fliegerdrehring mit Leuchtdreieck
Funktionen
• SRS (Stopp-Rück-Start) = Flybackfunktion
• F liegerdrehring, vorwärts oder rückwärts
zählend, mit Leuchtdreieck oder
Tachymeterskala
Nach(t)leuchtend, mit Fliegerdrehring
Nach(t)leuchtend, mit Fliegerdrehring
(linke Abb.) bzw. mit Tachymeterring
(rechte Abb.)
Technical details
Watch case
• Titanium, satinised
• Sapphire crystal, anti-reflective both sides
• Ar-Dehumidifying Technology
• Water resistant as per DIN 8310
• Water resistant and pressure resistant
up to 10 bar
• Resistant to low pressure at high flight
altitudes
• Case diameter 58 mm
• Bayonet joint for assembling on mounting
plate
• Exchangeable bezel inserts
Dashboard Clock
Mechanical movement
• Caliber Unitas 6497-1
• Hand-wound movement
• 17 jewels
• 21,600 semi-oscillations per hour.
• Shock resistant as per DIN 8308
• Anti-magnetic as per DIN 8309
• 53 hours power reserve, at full-winding
Dashboard Chronograph
Mechanical movement
• Caliber Hanhard 126(72) Flyback
• Hand-wound movement
• 11 jewels
• 18,000 semi-oscillations per hour
• Shock resistant as per DIN 8308
• Anti-magnetic as per DIN 8309
• 16 hours power reserve, at full-winding
Functions
• Hours, minutes, subsidiary seconds
• Pilot’s bezel with luminous triangle
Functions
• SRS (Stopp-Back-Start) = Flyback function
• Pilot’s countdown or forward counting
bezel with luminous triangle or tachymeter
scale
Luminous with pilot’s bezel
Left picture – luminous with pilot’s bezel
Right picture – luminous with tachymeter bezel
Service
Service
Allgemeine Hinweise
Damit die Wasserdichtheit möglichst lange erhalten bleibt, sollten Sie die Uhr
abspülen, wenn sie mit chemiehaltigen Reinigungsmitteln wie Cockpitspray in
Berührung gekommen ist. So bleiben die Dichtungen länger in einwandfreiem
Zustand.
General advice
To ensure the Dashboard Clock and Chronograph remain watertight for as
long as possible, you should rinse it off if it comes into contact with chemical
cleaners such as cockpit spray. This keeps the seals in optimal condition longer.
Haben Sie Fragen zu Ihrer Uhr?
Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern. Nehmen Sie einfach Kontakt
mit uns auf. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.
Telefon: + 49 (0) 69 / 97 84 14 - 400
Telefax: + 49 (0) 69 / 97 84 14 - 401
E-Mail: kundendienst@sinn.de
Do you have any questions?
Our employees will be pleased to advise you. Simply get in contact
with us. We look forward to talking to you.
Telephone: + 49 (0) 69 / 97 84 14 - 400
Telefax: + 49 (0) 69 / 97 84 14 - 401
E-mail: kundendienst@sinn.de
Ausführliche Informationen zu SINN, zu Uhren und zu Technologien finden Sie auch unter www.sinn.de
You can also find comprehensive information about SINN, our watches and technologies at www.sinn.de
35
Falls Sie Ihre Uhr zum Kundendienst einschicken, benötigen wir für eine
reibungslose Bearbeitung folgende Angaben:
• Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Faxnummer (falls vorhanden)
und eine Telefonnummer, unter der wir Sie tagsüber erreichen können.
• Eine möglichst genaue Fehlerbeschreibung wie zum Beispiel: Was genau ist defekt? Zu welcher Uhrzeit tritt der Fehler auf? Wie oft tritt der Fehler auf?
• Wenn möglich, geben Sie bitte das Kaufdatum und Ihre Kunden-
nummer an (siehe Rechnung), oder legen Sie eine Kopie der
Rechnung bei.
Detaillierte Informationen über die Abwicklung erhalten Sie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unter dem Punkt „Reparaturen“. Sie
finden die AGB auf unserer Internetseite unter www.sinn.de. Gern schicken wir
Ihnen die AGB auch zu, oder wenden Sie sich direkt an unseren Kundendienst.
Wir empfehlen Ihnen aus versicherungstechnischen Gründen, Rücksendungen
an uns ausschließlich als nachverfolgbares Paket durchzuführen. Auf Wunsch
besteht innerhalb Deutschlands die Möglichkeit einer transportversicherten
Rückholung. Für einen reibungslosen Ablauf setzen Sie sich bitte mit unserem
Kundendienst in Verbindung. Unfreie Zusendungen können wir leider nicht
annehmen!
Should you send your watch in to customer service, we need
to ensure the process goes smoothly, the following information:
• Name, address, e-mail address and fax number (where applicable) and a daytime telephone number.
• A detailed description of the problem, such as the exact nature of the defect. At what time does the problem arise? How often does the problem occur?
• Wherever possible, please state the date of purchase and your
customer no. (indicated on the invoice) or enclose a copy of the invoice.
For information about the process, please refer to the section entitled “Repairs“
in our “General Terms and Conditions of Business“. You’ll find our “General Terms
and Conditions of Business“ on our website www.sinn.de. We will be pleased
to send you a copy of the “General Terms and Conditions“, or you can contact
our customer service department directly. For insurance reasons, we strongly
recommend sending us any return goods by registered parcel post. As an alternative for customers in Germany, there is also the option of a collection service
covered by transport insurance, on request. To ensure your request is dealt with
smoothly, please call our customer service department! We regret that we are
unable to accept deliveries with unpaid postage!
Bitte schicken Sie Ihre Uhr an folgende Adresse:
Please send your watch to the following address:
36
Sinn Spezialuhren GmbH
Kundendienst
Im Füldchen 5 –7
60489 Frankfurt am Main
Germany
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Peter Göbel, vierfacher deutscher Rallyemeister (Agentur plusrallye), für seinen
fachlichen Rat und die redaktionelle Unterstützung.
We would like to express our heartfelt thanks to Peter Göbel, four-time German rally champion (“plusrally” agency)
for his expert advice and help in preparing these notes.
© Sinn Spezialuhren GmbH
1. Auflage / April 2010
Technische Änderungen vorbehalten.
1st Edition / April 2010
Subject to changes technical specifications.
I m Füldch en 5 –7 · 6 0 4 8 9 Fra n k fu r t / m a i n
40
telefon + 49 (0) 69 - 97 84 14 - 200 · Fax - 201
h t t p : // w w w. s i n n . d e · v e r t r i e b @ s i n n . d e
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising