null  null

AUDIO/VIDEO MULTI-CHANNEL

RECEIVER

AUDIO-/VIDEO-

MEHRKANAL-RECEIVER

VSX-C550

Operating Instructions

Bedienungsanleitung

Thank you for buying this Pioneer product.

Please read through these operating instructions so you will know how to operate your model properly. After you have finished reading the instructions, put them away in a safe place for future reference.

In some countries or regions, the shape of the power plug may sometimes differ from that shown in the explanatory drawings. However, the method of connecting and operating the unit is the same.

This product complies with the Low Voltage

Directive (73/23/EEC, amended by 93/68/EEC), EMC

Directives (89/336/EEC, amended by 92/31/EEC and

93/68/EEC).

CAUTION:

THE STANDBY/ON BUTTON IS SECONDARY CONNECTED

AND THEREFORE DOES NOT SEPARATE THE UNIT FROM

MAINS POWER IN STANDBY POSITION. THEREFORE INSTALL

THE UNIT SUITABLE PLACES EASY TO DISCONNECT THE

MAINS PLUG IN CASE OF THE ACCIDENT. THE MAINS PLUG

OF UNIT SHOULD BE UNPLUGGED FROM THE WALL SOCKET

WHEN LEFT UNUSED FOR A LONG PERIOD OF TIME.

H017BEn

This product is for general household purposes. Any failure due to use for other than household purposes

(such as long-term use for business purposes in a restaurant or use in a car or ship) and which requires repair will be charged for even during the warranty period.

K041_En

Operating Environment

H045 En

Operating environment temperature and humidity:

+5

°

C – +35

°

C (+41

°

F – +95

°

F); less than 85%RH (cooling vents not blocked)

Do not install in the following locations

• Location exposed to direct sunlight or strong artificial light

• Location exposed to high humidity, or poorly ventilated location

2

En

VENTILATION:

When installing this unit, make sure to leave space around the unit for ventilation to improve heat radiation (at least 20 cm at top, 50 cm at rear, and 10 cm at each side).

WARNING:

Slot and openings in the cabinet are provided for ventilation and to ensure reliable operation of the product and to protect it from overheating, to prevent fire hazard, the openings should never be blocked and covered with items, such as newspapers, tablecloths, curtains, etc. Also do not put the apparatus on the thick carpet, bed, sofa, or fabric having a thick pile.

H040 En

Features

Compatibility with the Home

Theater Formats

Dolby Digital, DTS Sound Decoders

These highly evolved multichannel sound formats are the heart of home theater. They deliver realistic multichannel sound that can turn any living room into a theater, reproducing all the sound effects of the original movie. The VSX-C550 has the flexibility to decode all these formats.

Dolby Pro Logic II Decoder

The VSX-C550 reproduces this industry-leading format with excellent clarity. With it you can get multichannel surround sound even from two channel and Dolby

Surround sources.

Easy-to-use Remote Control

This new remote control is extremely convenient to use.

One button is dedicated to one task in the control of the receiver, eliminating confusing buttons whose purpose are unclear. In addition, this remote can be used to operate a variety of other components simply by recalling the appropriate setup codes.

Easy Setup for Quick Home Use

This receiver features an automatic setup function that senses which speakers you have hooked up and automatically sets the receiver for proper surround sound. Thus, you can start enjoying home theater immediately after hooking up your speakers and components, without worrying about difficult setup procedures.

Home Theater Listening Modes

Custom Designed Listening Modes (p.33)

These modes enhance the sound of sources from movies and music to TV and video games for a more dramatic effect. These are each designed to accentuate specific sound qualities, giving the listener a wide range of possibilities.

VIRTUAL Mode (p.33)

This especially designed listening mode uses only two channels but through sound imaging imitates a full surround sound. It allows you to experience surround sound with only two speakers.

PHONES SURROUND Mode (p.33)

This new headphone mode allows the user to get a surround-like sound while listening on headphones designed to accommodate this technology.

Sound Modes (p.35)

This unit also has especially created Sound Modes that can enhance your listening experience and bring out the best in each soundtrack. Each mode is designed to bring out a specific quality of the soundtrack or balance the sound. The NATURAL corrects the frequencies for small speakers to achieve better theater-like surround sound.

The MIDNIGHT listening mode allows you to obtain excellent surround sound effects even when listening at low volumes, something that was previously impossible.

The QUIET mode provides good sound by smoothing out harsh noises in the soundtrack. This is achieved by reducing the bass and treble. The BRIGHT mode flattens out the total frequency output to match the charactersics of the front speakers. The S.BASS mode gives you added bass for that driving punch that really livens up your music or makes a film more realistic.

The Energy-saving Design

This unit is designed to use less than 1 W of energy when the receiver is in standby mode.

Manufactured under license from Dolby Laboratories. "Dolby", "Pro Logic", and the double-

D symbol are trademarks of Dolby Laboratories.

“DTS” and “DTS Digital Surround” are trademarks of Digital Theater Systems, Inc.

TruSurround and the

®

symbol are trademarks of SRS Labs, Inc. TruSurround technology is incorporated under license from SRS

Labs, Inc.

3

En

4

En

Contents

Congratulations on buying this fine Pioneer product.

Please read through these operating instructions so you will know how to operate your model properly. After you have finished reading the instructions, put them away in a safe place for future reference.

01

02

Contents 4

Quick Start Guide 5

Introductory Information 9

Checking the Supplied Accessories 9

Installing the Receiver 9

Ventilation 9

When Making Cable Connections 9

Loading the Batteries 10

Operating Range of Remote Control Unit 10

Maintenance of External Surfaces 10

Connecting Your Equipment 11

Audio/Video Cords 11

Coaxial Cords/Optical Cables 11

Connecting a DVD Player & TV 12

Connecting a Digital Tuner/Set Top Box 13

Connecting a TV with an Internal Digital Tuner 14

Connecting Video Components 14

Connecting Speakers 16

Hints on Speaker Placement 17

Connecting Antennas 18

Using External Antennas 18

Operating other Pioneer Components with this

Unit’s Sensor 19

Plugging in the Receiver 19

07

08

Using the Tuner 36

Finding a Station 36

MPX Mode 36

RF ATT Mode 36

Tuning Directly to a Station 37

Memorizing Stations 37

Naming Memorized Stations 38

Recalling Memorized Stations 38

An Introduction to RDS 39

Using the RDS Display 39

Searching for RDS Programs 40

An Introduction to EON 41

The Receiver’s Internal Program

Identification Function 41

Using EON 42

Using Other Functions 43

Muting the Sound 43

Using the Headphones 43

Changing the Display Brightness (DIMMER button) 43

Input Signal Select 44

The SLEEP Function 44

Resetting the System 44

Default Settings for the Receiver 45

03

04

05

Displays & Controls 20

Front Panel 20

Rear Panel 21

Remote Control 22

Basic Playback 24

Checking the Settings on Your DVD (or other)

Player 24

Program Format/Speaker Channel Indicators 24

Playing a Source 25

09

10

Controlling the Rest of Your System 46

Changing the Remote Control Mode 46

Recalling Preset Codes 47

Clearing the Preset Codes 48

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD recorder/

Cassette Deck Controls 49

Cable TV/Satellite TV/Digital TV/TV Controls

50

Preset Code List 51

Additional Information 54

Troubleshooting 54

06

Fine Tuning Your Surround Sound 26

Room Setup 26

Personalizing Your Surround Sound 27

Setting the Volume Level of Each Channel 32

Playback Modes 33

Listening Modes 33

Selecting a Listening Mode 34

Sound Modes 35

Selecting a Sound Mode 35

11 Techno Know How 57

Understanding DVD Packaging 57

Digital Audio Formats 57

Recording Formats 58

Playback Formats 58

Specifications 59

Quick Start Guide

Home Theater: The Basics

Most consumers are used to using stereo equipment to listen to music but many people are not used to home theater systems that give you many more options when listening to soundtracks. In fact, home theater is not really complicated and this little guide should give you an understanding of basics.

The main reasons why it seems so difficult is that there are three different factors involved in home theater and each will contribute to what kind of sound you get.

These factors are:

1) The equipment you are using for you home theater set up. Particularly important is the number of speakers you are using. We call this your speaker configuration. The default settings should be fine in most cases.

2) The 'source' material you are using. This is the actual product (like a DVD) or broadcast (like cable TV) you are listening to/watching. We call this the source.

3) The last factor is the listening mode you choose on the VSX-C550 receiver. These are explained below and in subsequent chapters but most likely the default setting will be fine.

Let's start with the home theater set up you have in your home.

Your Home System

The heart of your system is the VSX-C550 receiver and it is very flexible in getting you theater-like surround sound.

You can use this receiver with anywhere from two to five speakers (front left, front right, center, surround left and right) and a subwoofer to get home theater surround sound. However we recommend you use five speakers. If you only have two speakers choose the Listening mode that offers surround sound for your home setup. Also, a DVD player is essential for home theater and you can also hook up satellite or cable TV tuner to this receiver and get a more home theater like sound from those programs.

The Source Material

DVDs have become the basic source material for home theater because they offer excellent sound and picture quality, allow users to choose the movies they want, and are easy to store, etc. You can also enjoy home theater with other sources, such as digital satellite TV, cable TV and VHS videotapes. The important part here is all these sources have soundtracks recorded on them with various kinds of technology (this is called the sound encoding). Home theater sources are recorded (encoded) with multiple sound channels, that is discrete parts of the overall sound. CDs (which are stereo sources) work the same way but they only have two sound channels, the left channel and the right channel.

These two channels carry different parts of the soundtrack and mix together when you hear it to make an enjoyable, stereo sound. The same idea applies to home theater sources except home theater sources are recorded with multichannels, that is, more than two channels. For example, Dolby Pro Logic encoding has four channels (front left, front right, center and a single channel for both surround speakers), Dolby Pro Logic II, Dolby Digital and DTS encoding usually have six channels (front left, front right, center, surround left and right and a channel that powers the subwoofer). Since the subwoofer channel is only for bass sounds this multichannel set up has been named 5.1

channel sound. These multiple channels are what create a surround sound effect and give you a similar experience of that of a movie theater. It is important you consult the manual that came with your DVD player as well to make sure the player is outputting a surround soundtrack and all the other settings are appropriate for home theater.

The Listening Modes

This receiver has many different listening modes and they are designed to cover all the speaker configurations and types of sources you might be using. In general, if you follow the recommend advice and have five speakers hooked up in most cases the AUTO listening mode is the easiest way to get realistic home theater sound. This is the default setting so you don't have to do anything. Other possibilities (like listening to a stereo CD with all five speakers or, conversely taking a stereo source and it getting multichannel home theater-like sound) are explained in Listening modes (page 33).

These are the three basic factors that contribute to your home theater sound. The easiest thing is to hook up five speakers and simply play your DVDs with AUTO mode. This will give you realistic and enjoyable home theater sound.

5

En

6

En

Quick Start Guide

No Frills Setup

This receiver was designed with the easiest possible setup in mind so if you just want to hook up your equipment and start enjoying quality home theater movies follow the four steps below and use these easy settings on the VSX-C550.

In most cases you can leave the receiver in the default settings.

Default Settings:

• Speaker Setting: Automatically sensed by the receiver

• Input Setting: DVD

• Signal Select: AUTO

• Listening Mode: AUTO

• Sound Mode: NATURAL

1) Hook up your DVD player, speakers, subwoofer and TV.

Connect your DVD player to this unit using either the coaxial digital terminal or the optical digital terminals, depending on which type of digital terminal your DVD has. The quality of these two types of connection is the same so it’s simply a matter of matching like with like, and you don’t need to do both. It is easiest, however, if you follow this receiver’s default settings and connect your DVD player to coaxial terminal. If your DVD player does not have an coaxial terminal, use one of the optical terminal to hook it up to this receiver. (In this case you need to assign the

DVD function to that terminal. See p.31 in order to do this.) Follow the diagram below to hook up your DVD player to either the coaxial or optical terminal(s). Then, hook up the speakers you want to use with this receiver. This receiver can be used with just two speakers but it’s better to have five speakers to get accurate surround sound. See pages 16-17 for more details on connecting your speakers. Next, hook up your powered subwoofer, if you have one.

For all speakers make sure to connect the positive (+) and negative (–) terminals on the receiver and speakers with the same wire (positive to positive, negative to negative).

Before hooking up your speakers affix the color-coded sticker with the appropriate name (for example,

“FRONT R”) to the speaker wire so you always know which speaker that wire is connected to.

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

Coaxial cable

(sold separately)

Optical cable

(sold separately, don’t pinch or bend cable sharply)

Audio cord

(sold separately)

SUB

WOOFER

OUT

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

While pressing down the speaker tab push the speaker wire into the terminal and release speaker terminal tab.

IN OUT

CONTROL

Speaker wire

(sold separately)

AC IN

LINE LEVEL

DIGITAL AUDIO OUT

COAXIAL

OPTICAL

STANDBY/ON

0

41 ¡¢ 7 8

3

DVD Player

(DV-550, etc.)

When you’re hooking up your subwoofer make sure its power cord is disconnected.

Front R

(R)

Powered

Subwoofer (SW)

Front

L

(L)

Center

(C)

Surround

R

(RS)

Surround L

(LS)

If you only hook up two speakers set the Listening mode to one of the modes for two channel outputs.

Quick Start Guide

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

Video cord

(sold separately)

Video cord

(sold separately)

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

MONITOR IN

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

IN OUT

CONTROL

AC IN

STANDBY/ON

S

VIDEO OUT

41 ¡¢ 7 8

0

3

DVD Player

(DV-550, etc.)

TV

To wall outlet

Power cord

Lastly, hook up your DVD player to the DVD IN VIDEO and your TV to the MONITOR OUT VIDEO terminals as shown above and plug in the receiver’s power cord to a power outlet.

Automatic speaker setup (receiver automatically configures Front, Center, Surround speakers and Subwoofer)

Once you have completed the above tasks, the receiver will automatically detect which speakers you have connected and configure your speaker settings according to that. You don’t have to do anything. This setup establishes the size and configuration of the speaker system you have connected and is the easy way to setup your speakers for surround sound. If you don’t have surround speakers or want to make more exact speaker settings, go to page 27.

The Automatic speaker setup will give you acceptable surround sound.

2) Turn on the power on the receiver, your DVD player, your powered subwoofer and TV.

• Make sure your TV is set to the receiver. If it is not, check the input jack this receiver is hooked up to on your TV and consult the manual that came with the TV to figure out the proper TV setting.

• Confirm that

DVD

appears in the receiver’s display, indicating that the receiver is set to the DVD input. If it does not, press the DVD button to set the receiver to DVD input.

3) Confirm the settings on your DVD player are correct for the source you want to play.

Make sure your DVD player is outputting a digital signal and choose the soundtrack (Dolby Digital, DTS, etc.) that you want to hear. If you are unsure about your DVD player’s settings, see page 24 for more information and/or consult the manual that came with your DVD player.

4) Play a source (like a DVD) and adjust the volume to your liking.

You are now ready to experience home theater with your new surround sound system.

7

En

8

En

Quick Start Guide

Advanced/Customized Settings

If you want to customize your home theater to your environment, equipment or personal tastes, many settings are available. One of the most important advanced settings, called Room Setup, establishes the distances between your speakers and your normal listening position (as well as volume levels, etc.). Making this setting should improve your surround sound. Room Setup is explained on page 26. After that you could go on to fine tune your surround sound for maximum sound quality. These settings start on page 27.

The VSX-C550 has many different listening modes to accommodate many different kinds of sources, speaker configurations and sound reproduction. Experiment with these features to figure out what suits your tastes.

The listening mode explanations and settings start on page 33.

The above is a quick guide to getting you started with your home theater system and a few setup suggestions. It is a good idea, however, to read this manual in its entirety so you understand what you can do with the VSX-C550 and the possibilities of home theater in general. You may find many hints in these explanations that help you get better sound and let you operate all your equipment more effectively.

Introductory Information

Checking the Supplied

Accessories

Please check that you've received the following supplied accessories:

• AM loop antenna

• FM wire antenna

• Power cord

• Dry cell batteries (AA Size / IEC R6P) x2

• Remote control unit

• Operating instructions

• Speaker cord labels

• Don’t place anything on top of the receiver except for a Pioneer DV-454, 350, 444 or 545 DVD player. If you do place one of these pieces of equipment on top of the receiver be sure to leave the ventilation space over it as prescribed above.

• The receiver may become hot while in use, please take care around it.

Installing the Receiver

• When installing this unit, make sure to put it on a secure and level plane that is stable.

• Don’t place it on the following places:

– on a color TV (the screen may distort)

– near a cassette deck (or close to a device that gives off a

magnetic field) This may interfere with the sound.

– in direct sunlight

– in damp or wet areas

– in extremely hot or cold areas

– in places where there is a vibration or other movement

– in places that are very dusty

– in places that have hot fumes or oils (such as a kitchen)

When Making Cable

Connections

Be careful not to arrange cables in a manner that bends the cables over the top of this unit. If the cables are laid on top of the unit, the magnetic field produced by the transformers in this unit may cause a humming noise to come from the speakers.

Ventilation

• When installing this unit, make sure to leave space around the unit for ventilation to improve heat dispersal (at least 20 cm at the top, 50 cm at the rear, and 10 cm at each side). If not enough space is provided between the unit and walls or other equipment, heat will build up inside, interfering with performance and/or causing malfunctions. See below for exceptions to this.

• If using a rack to hold the receiver make sure the back of the rack and the left side are open.

• Also, if you’re using a case with glass doors, leave the glass doors open when using the receiver.

• Do not place on a thick carpet, bed, sofa or fabric having a thick pile. Do not cover the receiver with fabric or other covering. Anything that blocks ventilation will cause the internal temperature to rise, which may lead to breakdown or fire hazard.

Cassette deck placement

Depending on where the cassette deck is placed, noise may occur during playback of your cassette deck which is caused by leakage flux from the transformer in the receiver. If you experience noise, move the cassette deck farther away from the receiver.

Storing optical cable

When storing optical cable, coil loosely as shown below.

The cable may be damaged if bent around sharp corners.

01

more

+

than

=

(15 cm)

9

En

Introductory Information

Loading the Batteries

The remote control operates on two AA batteries

(supplied).

1

2

3

Maintenance of External

Surfaces

• Use a polishing cloth or dry cloth to wipe off dust and dirt. If the surfaces are very dirty, wipe with a soft cloth dipped in some neutral cleanser diluted five or six times with water and wrung out well, then wipe again with a dry cloth.

• Do not use furniture wax or cleaners. Never use thinners, benzine or insecticide sprays or other chemicals on or near this unit since they will corrode the surfaces.

• If you use a chemical-impregnated cleaning cloth, read the instructions carefully before use. These cloths may leave smear marks on half-mirror finish surfaces; if this happens, finish with a dry cloth.

• Unplug the unit when cleaning.

10

En

CAUTION:

Incorrect use of batteries may result in such hazards as leakage and bursting. Observe the following precautions:

• Never use new and old batteries together.

• Insert the plus and minus sides of the batteries properly according to the marks in the battery case.

• Batteries of the same shape may have different voltages. Do not use different batteries together.

• When disposing of used batteries, please comply with governmental regulations or environmental public institution’s rules that apply in your country or area.

Operating Range of the

Remote Control Unit

The remote control may not work properly if:

• There are obstacles between the remote control and the receiver's remote sensor.

• Direct sunlight or fluorescent light is shining onto the remote sensor.

• The receiver is located near a device that is emitting infrared rays.

• The receiver is operated simultaneously with another infrared remote control unit.

30

30

7m

Connecting Your Equipment

Audio/Video Cords

Use audio/video cords (not supplied) to make analog audio and video connections.

Connect red plugs to R (right), white plugs to L (left), and the yellow plugs to VIDEO.

Be sure to insert completely.

R

L

VIDEO

Coaxial Cords/Optical Cables

Commercially available digital audio coaxial cords

(standard video cords can also be used) or optical cables

(not supplied) are used to connect digital components to this receiver.

Be sure to insert completely and in the case of the optical cable, right-side up. If it is inserted improperly it can break the shutter on the optical terminal (this won't, however, affect the connection or insertion of an optical cable).

Coaxial cord

(or standard composite video cord)

Optical cable

02

11

En

12

En

Connecting Your Equipment

Before making or changing the connections, switch off the power and disconnect the power cord from the AC wall outlet.

Connecting a DVD Player & TV

In order to play PCM/

2

Digital/DTS multichannel soundtracks, you need to make digital audio connections.

Connect your DVD player to this unit using either the coaxial digital terminal or the optical digital terminals, depending on which type of terminal your DVD has. The quality of these two types of connection is the same so it’s simply a matter of matching like with like. It is easiest, however, if you follow this receiver’s default settings and connect your DVD player to coaxial terminal. If your DVD player does not have an coaxial terminal, use the optical terminal to hook it up to this receiver. In this case you need to assign the DVD function to that terminal. See p.31 in order to do this. Follow the diagram below to hook up your DVD player to either the coaxial or optical terminal(s).

Also, connect your TV to this receiver as shown below.

The basic default settings for the DIGITAL IN terminals are as follows: COAX: DVD; OPT. 1: TV/SAT; OPT. 2: DVR. If you need to use an optical terminal for your DVD use OPT.1. In this case, assign your coaxial terminal to TV/SAT (see p.31) and the optical default settings change to: OPT. 1: DVD; OPT. 2: DVR.

STANDBY/ON

DVD Player (DV-550, etc.)

0

41 ¡¢ 7 8

3

Optical cable

(sold separately, don’t pinch or bend cable sharply)

DIGITAL AUDIO OUT

COAXIAL

OPTICAL

Coaxial cable (sold separately)

ANALOG OUT

R L

S

VIDEO OUT

Video cord

(sold separately)

T V/

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

Why you need an analog connection as well as a digital one:

• If you don’t have an digital output on your DVD player you will need to use the analog connection shown here.

• If you want to get an audio signal from the VCR out you need an analog connection.

• If you want to use your DVD player for karaoke you need an analog connection.

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

SUB

WOOFER

OUT

Video cord (sold separately)

MONITOR IN

TV

Connecting Your Equipment

Before making or changing the connections, switch off the power and disconnect the power cord from the AC wall outlet.

Connecting a Digital Tuner/Set Top Box

If you have an external digital tuner (like a set top box for satellite or cable TV) you need to connect it to either the optical digital terminals or the coaxial digital terminal in order to play digital cable/satellite broadcasting. The quality of these two types of connection is the same so it’s simply a matter of matching like with like. It is easiest, however, if you follow this receiver’s default settings and connect your cable/satellite tuner (or TV/SAT as it’s called on the remote control) to optical terminal 1. If your TV/SAT does not have an optical terminal, use the coaxial terminal to hook it up

(consult the DVD hook up information on the previous page). In this case you need to assign the TV/SAT function to that terminal. See p.31 in order to do this. Follow the diagram below to hook up your TV/SAT to either the optical or coaxial terminal.

Make sure you use a digital connection as well as an analog one for the audio on the cable/satellite tuner, as pictured below.

The basic default settings for the DIGITAL IN terminals are as follows: COAX: DVD; OPT. 1: TV/SAT; OPT. 2: DVR. If you need to use the coaxial terminal for your TV/SAT, then assign the coaxial terminal to TV/SAT. The digital terminals settings change to: COAX: TV/SAT; OPT. 1: DVD; OPT. 2: DVR. (see p.31)

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

T V/

SAT

IN

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

DVR /

VCR

IN

Optical cable (sold separately, don’t pinch or bend cable sharply)

COA X

DIGITAL IN

DVD

IN

Coaxial cable

(sold separately)

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

Video cord (sold separately)

Audio cord

(sold separately)

Match the shape of terminal and the optical plug.

R L

AUDIO OUT

DIGITAL OUT

VIDEO OUT

SUB

WOOFER

OUT

R

FRONT

SPEAKERS

L CENTER R

SURROUND

L

Digital Set Top Box

Why you need an analog connection as well as a digital one:

• If you don’t have an digital output on your TV tuner you will need to use an analog connection.

• If the program you want to watch isn’t output from the digital terminals you need an analog connection.

• If you want to get a signal from a video deck instead of a TV tuner you need an analog connection.

13

En

Connecting Your Equipment

Before making or changing the connections, switch off the power and disconnect the power cord from the AC wall outlet.

Connecting a TV with an Internal Digital Tuner

If you have an TV with an internal digital tuner follow the directions above for an external digital tuner and in addition hook up your TV, if you have not already done so when you hooked up your DVD player (see the previous page). Make sure you use a digital connection as well as an analog one for the audio, as pictured below.

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

Match the shape of terminal and the optical plug.

Optical cable (sold separately, don’t pinch or bend cable sharply)

Coaxial cable (sold separately)

Audio cord

(sold separately)

DIGITAL OUT

ANALOG OUT

14

En

TV with an internal digital tuner

Connecting Video Components

Connect your video components to the terminals as shown below.

If you have a Digital Video Recorder (a DVR) you need to connect it digitally to either the optical digital terminals or the coaxial digital terminal in order to play and/or record multichannel sound. The quality of these two types of connection is the same so it’s simply a matter of matching like with like and using the available terminal(s) after you’ve hooked up your DVD player and cable/satellite/TV tuner.

Basically the easiest way to connect a DVR is to follow this receiver’s default settings and connect your cable/satellite tuner (or TV/SAT as it’s called on the remote control) and DVR to optical terminals 1 and 2 respectively, and connect the DVD to the coaxial terminal.

If this isn’t possible due to the types of terminals each component is equipped with, then you need to figure out which component will be used for the coaxial terminal and assign it properly (see p. 31). After that follow the optical terminal defaults (as below).

If you connected the coaxial terminal to DVD and thus left it on the default DVD setting the optical terminals default settings are:

OPT. 1: TV/SAT

OPT. 2: DVR

If you assigned the coaxial terminal to TV/SAT the optical terminals default settings are:

OPT. 1: DVD

OPT. 2: DVR

All video decks (both DVRs and VCRs) should be hooked up with analog connections as well. If you want to record programs it is necessary to connect to the DVR/VCR IN AUDIO terminals as shown next page.

Connecting Your Equipment

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

Optical cable (sold separately, don’t pinch or bend cable sharply)

OPTICAL COAXIAL

DIGITAL OUT

1

MONITOR

OUT

2

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

R

AUDIO

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

Audio/video cord

(sold separately)

SUB

WOOFER

OUT

VIDEO

L

OUTPUT

R

INPUT 2

/AUTO REC

AUDIO

STANDBY/ON

OPEN

FL OFF

FL DIMMER

2

DIGITAL

DISCNAVI

Î

DVD

TIMER

AUTO REC

OPEN/CLOSE

0

FUNCTION

DVD RECORDER DVR-7000

SMART JOG

7

STOP

3

PLAY

8

PAUSE

REC

DVD Recorder (DVR-7000, etc.)

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

Audio/video cord

(sold separately)

IN OUT

CONTROL

You can only record audio signals from video components hooked up with analog connections.

If the input component and the receiver are only connected with an digital cable (coaxial or optical), which is for audio, you need to connect analog video and audio cables in order to be able to record video programs with soundtracks.

Front

First, take the cover off the inputs.

Select the component hooked up to the

Front video connections with the FRONT button on the remote control or front panel.

PHONES/

VIRTUAL

Place your fingers on either side of the cover and remove it by pulling gently.

VIDEO IN/OUT AUDIO IN/OUT

Match the shape of terminal and the optical plug.

COLOR BRIGHT MONITOR

DIGITAL OUT (OPTICAL)

PHONES ON/OFF HOLD

Portable DVD Player (etc.)

15

En

Connecting Your Equipment

Before making or changing the connections, switch off the power and disconnect the power cord from the AC wall outlet.

Connecting Speakers

A full complement of five speakers is shown here but, naturally, everyone’s home setup will vary. Simply connect the speakers you have in the manner described below. The receiver will sense which speakers you have hooked up. The receiver will work with just two stereo speakers (called “Front” speakers in the diagram) but we recommend you use five speakers. If you don’t hook up surround speakers you need to adjust the Listening mode settings (see p. 33).

Make sure you connect the speaker on the right to the right terminal and the speaker on the left to the left terminal.

Also make sure the positive and negative (+/–) terminals on the receiver match those on the speakers.

• Use speakers with a nominal impedance of 6

to 16

.

Before hooking up your speakers affix the color-coded stickers with the appropriate names (for example,

“FRONT R”) to the speaker wire so you always know which speaker each wire is connected to.

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

While pressing down the speaker tab push the speaker wire into the terminal and release speaker terminal tab.

AC IN

IN OUT

CONTROL

Audio cord

(sold separately)

Speaker wire

(sold separately)

16

En

LINE LEVEL

When you’re hooking up your subwoofer make sure its power cord is disconnected.

Powered

Subwoofer (SW)

Front R

(R)

Front L

(L)

Center

(C)

Surround R

(RS)

Surround L

(LS)

Speaker terminals

Use good quality speaker wire to connect the speakers to the receiver.

1 Twist about 10 mm of bare wire strands together.

2 Push in the speaker terminal tab and insert the wire.

3 Release speaker terminal tab, it should snugly grip the speaker wire.

ª

·

10 mm

Caution:

Make sure that all the bare speaker wire is twisted together and inserted fully into the speaker terminal. If any of the bare speaker wire touches the back panel it may cause the power to cut off as a safety measure.

Hints on Speaker Placement

Speakers are usually designed with a particular placement in mind. Some are designed to be floor standing, while others should be placed on stands to sound their best. Some should be placed near a wall; others should be placed away from walls. Follow the guidelines on placement that the speaker manufacturer provided with your particular speakers to get the most out of them.

• Place the front left and right speakers at equal distances from the TV.

• When placing speakers near the TV, we recommend using magnetically shielded speakers to prevent possible interference, such as discoloration of the picture when the TV is switched on. If you do not have magnetically shielded speakers and notice discoloration of the TV picture, move the speakers farther away from the TV.

• Install the center speaker above or below the TV so that the sound of the center channel is localized at the TV screen.

CAUTION!

If you choose to install the center speaker on top of the TV, be sure to secure it by suitable means to reduce the risk of damage or injury resulting from the speaker falling from the TV in the event of external shocks such as earthquakes.

• If possible, install the surround speakers slightly above ear level.

• Try not to install the surround speakers farther away from the listening position than the front and center speakers. Doing so can weaken the surround sound effect.

• Install the subwoofer on the same plane as the front speakers.

Connecting Your Equipment

Overhead view of speaker set up

Front Left (L)

Center (C)

Front

Right (R)

Subwoofer

(SW)

Surround

Left (LS)

Listening Position

3-D view of speaker set up

Surround

Right (RS)

To achieve the best possible surround sound, install your speakers as shown on the right. Be sure all speakers are installed securely to prevent accidents and improve sound quality.

17

En

Connecting Your Equipment

Before making or changing the connections, switch off the power and disconnect the power cord from the AC wall outlet.

Connecting Antennas

Connect the AM loop antenna and the FM wire antenna as shown below. To improve reception and sound quality, connect external antennas (see Using External Antennas, below).

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

AM loop antenna

Assemble the antenna and connect to the receiver.

Attach to a wall, etc. (if desired) and face in the direction that gives the best reception.

AM Antenna connectors

Twist the exposed wire strands together push the tab back, insert into the hole and release connector.

18

En

Using External Antennas

To improve FM reception

Connect an external FM antenna.

PAL connector

75

coaxial cable

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

10mm

FM wire antenna

Connect the FM wire antenna and fully extend vertically along a window frame or other suitable area.

To improve AM reception

Connect a 5-6 m length of vinyl-coated wire to the AM antenna terminal without disconnecting the supplied AM loop antenna.

For the best possible reception, suspend horizontally outdoors.

Outdoor antenna

Indoor antenna

(Vinyl-coated wire)

5–6m

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

Connecting Your Equipment

Operating other Pioneer Components with this Unit’s Sensor

By connecting a control cord to the CONTROL terminals of the respective equipment, you can control several Pioneer components using one remote sensor. Following the diagram below you will see that one component feeds the

CONTROL OUT terminal and on the other end another component is connected to the CONTROL IN terminal. The component that is the end point (the one that has a cord hooked up to its CONTROL OUT only) it is the component whose sensor you will use. Point the remote control at that sensor when you want to operate the any of the equipment connected by this system. In the example below you would point the remote control unit towards the remote sensor of the equipment on the left.

• You can also control Pioneer components by pointing the receiver's remote control directly at the component.

This type of operation does not require control cords. See page 47 for more information.

• To use this kind of remote control you have to hook up a control cord AND the have the component and receiver hooked up with analog RCA audio/video cords as well (see pages 12–15).

Point remote control towards remote sensor of component that only has a cord connected to its CONTROL OUT terminal

Components with an CONTROL terminals

Mono mini plug

(optional)

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

Components with an CONTROL terminals

Mono mini plug

(optional)

AC IN

IN OUT

CONTROL

Plugging in the Receiver

After you have connected all your components, including the speakers, plug the receiver into a wall outlet.

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

IN OUT

CONTROL

to wall outlet

AC IN

Power cord CAUTION!

Handle the power cord by the plug. Do not pull out the plug by tugging the cord and never touch the power cord when your hands are wet as this could cause a short circuit or electric shock. Do not place the unit or a piece of furniture, etc., on the power cord, or pinch the cord.

Never make a knot in the cord or tie it with other cords. The power cords should be routed such that they are not likely to be stepped on.

A damaged power cord can cause a fire or give you an electrical shock. Check the power cord once in a while. When you find it damaged, ask your nearest PIONEER authorized service center or your dealer for a replacement.

• The power cord is removable from main unit for storage.

19

En

03

Displays & Controls

Front Panel

0

9

-

$

= ~ !

@ #

20

En

1 2 3

4

1

STANDBY/ON (Main power) button

Pressing this button switches the receiver ON from

STANDBY mode.

RECEIVER button on the remote control also toggles between ON and STANDBY mode.

The receiver uses a small amount of electricity (less than 1W) in STANDBY mode.

2

3

PHONES jack

Use to connect headphones (this switches the speakers off).

FRONT INPUT

You can connect a portable DVD player, video camera, video game system, or whatever equipment

4

5 you would like to have handy, to the FRONT INPUT

(refer to page 15).

INPUT SIGNAL indicators

Indicates the kind of input signal.

2 DIGITAL:

When a

2

DIGITAL source is input this indicator will light.

DTS:

When a DTS source is input this indicator will light.

SURROUND MODE indicators

Indicates the SURROUND mode of input signal.

AUTO:

Lights when the AUTO mode is selected. This mode automatically selects which kind of signal is being input and plays back in the appropriate mode.

PHONES/VIRTUAL:

Lights when the VIRTUAL or PHONES SURROUND mode is selected. The VIRTUAL mode simulates surround sound for two speakers (when headphones are not plugged in, see p.33). The PHONES SUR-

ROUND mode simulates surround sound for headphones, when they are plugged in.

2 PRO LOGIC II:

Lights when the 2 PRO LOGIC II mode is selected.

This mode automatically plays back in 2 PRO

LOGIC II (see p.33).

5 6

7

8

6

ADVANCED:

Lights when an ADVANCED mode is selected. These modes playback emphasizing certain characteristics of the sound (see p.33–34).

SOUND MODE

Lights when you have chosen one of the sound

7

8 modes to be applied to playback (see p.35).

Input buttons

Use to select the playback source: the possibilities are

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FM/AM and FRONT.

MASTER VOLUME

Use to set the overall listening volume.

DISPLAY

9

TUNER indicators

STEREO: Lights when a stereo FM broadcast is being received in auto stereo mode.

TUNED: Lights when a broadcast is being received.

0

MONO: Lights when the mono mode is set using

MPX (on the remote control).

RDS: Lights when an RDS broadcast is received.

RF ATT: Lights when the RF ATT is on (see p.36).

Digital (DIG) & Analog (ANA) indicators

-

=

Light according to the kind of signal, digital or analog, received (see p.44).

96kHz playback indicator

Lights when a 96 kHz source is being played.

Format indicator

~

Shows which speakers are currently in use based on the listening mode chosen, the source material and the type of decoding being used (see p.24).

SLEEP indicator

Lights when the SLEEP function is set or active (see

!

p.44).

OVER indicator

Lights when the analog signal is too powerful, causing possible distortion (see p.31).

@

EON indicators

EON lights when it has been set. The dot indicator next to it lights when the station you are currently tuned to carries the EON data service.

Displays & Controls

#

$

Volume level indicator

Character display

Shows the current input (DVD, TV/SAT, etc.), listening mode, radio frequency, etc.

Rear Panel

1

TV/SAT IN terminals (connect a TV/SAT set top box here, see page 13)

Use these terminals to input a TV/SAT signal (or from another kind of source, if you choose). Make sure to connect to the video terminals and both the analog and optical digital terminals for audio. To be able to play digital surround soundtracks you need to make digital connections. To do this it’s best to use the optical digital terminal here but you can use the coaxial digital terminal if necessary (in this case you need to assign the terminal to the TV/SAT function.

See page 31 in order to do this).

2

MONITOR OUT terminals (connect a TV or monitor here, see pages 12,14)

Use these terminals to output the signal from the above terminals

1

,

5

or

6

and FRONT INPUT.

These are video jacks. MONITOR 2 outputs the same signal as MONITOR 1.

3

ANTENNA terminals

Connect AM or FM antennas here (see page 18).

4

SPEAKERS terminals

Use these terminals to connect speakers to the receiver (see page 16).

5

DVR/VCR IN/OUT terminals (connect a DVR or

6

VCR here, see page 14–15)

Use the optical digital terminal to connect a DVR out digitally to this receiver. There are also analog terminals to input and output the audio and video signal from a DVR, VCR (or a video camera, etc.).

DVD IN terminals (connect a DVD player here, see page 12)

Use these terminals to input the signal from a DVD player. Make sure to connect to the video terminals and both the analog and coaxial digital terminals for audio. To be able to play Dolby Digital and other surround soundtracks you need to make digital connections. To do this it’s best to use the coaxial digital terminal but you can use the OPT 1 digital terminal if necessary (in this case you need to assign

7 the coaxial digital terminal to the TV/SAT function.

See page 31 in order to do this).

SUBWOOFER OUT terminals

Use this terminal to connect a powered subwoofer to the receiver (see page 16).

8

CONTROL IN/OUT terminal

You can use this jack to hook up other PIONEER equipment, that bears the CONTROL terminal, so that you can control them all with the remote control for this receiver (see page 19).

9

AC IN (Power In)

Hook up the power cord to this terminal.

21

En

22

En

Displays & Controls

1

2

3

4

5

Remote Control

All the buttons on the remote control are explained here. See pages 49 & 50 for details relating to using the remote control with other components (like your DVD player or TV/SAT tuner).

6

7

8

9

0

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU

DISPLAY

T.EDIT

MENU

TUNE

P

MENU

ST

ENTER

ST

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

B

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

-

=

~

!

@

#

$

%

^

&

1

RECEIVER (Power) button:

This switches between STANDBY mode and power

ON for this receiver.

2

SIGNAL SELECT button (See p.44):

Press SIGNAL SELECT repeatedly to select one of the following:

ANALOG: To select an analog signal.

DIGITAL: To select a digital signal.

3

AUTO: This is the default. If there are analog and digital signals input, the receiver automatically selects digital. If only analog is input the receiver will select analog.

Input/Control Mode Select buttons:

4

Use to put the receiver/remote control in the input mode stated on the button. The FM/AM button puts the receiver in tuner mode if it was in another mode and switches between the FM and the AM band if the receiver was already in tuner mode.

Listening Mode buttons:

AUTO button:

Use this button for direct decoding of the input signal with no added sound effects. The receiver will automatically detect what kind of signal (stereo, multichannel, etc.) is being input and play accordingly.

SURROUND button (see page 34):

Use this button to choose one of the surround listening modes this receiver is equipped with.

ADVANCED button (see page 34):

Use this button to choose one of the advanced listening modes this receiver is equipped with.

SOUND MODE button (see page 35):

Use this button to choose one of the sound modes

5 this receiver is equipped with.

System setup buttons:

SETUP button (see page 27):

Use this button to start the receiver setup process which adjusts the settings to your particular system.

TEST TONE button (see page 32):

Use to sound the TEST TONE when setting the volume level of each channel.

CH SELECT button (see page 32, note):

Use to select a speaker when setting the volume level of each channel.

ROOM SETUP button (see page 26):

Use to set the distance from your speakers to your normal listening position.

+/– buttons (see pages 28–32):

Use these buttons when making adjustments to the

SETUP, TEST TONE, or CH.SELECT features.

6

ENTER button:

Use this button to enter Room Setup commands.

You can also use this button to exit a SETUP mode.

Volume buttons:

MASTER VOLUME +/– buttons:

Use to set the overall listening volume.

MUTE button (see page 43):

7

Use to mute the sound or restore the sound if it has been muted.

TOP MENU button:

Use to return to the most basic menu on a DVD player or disc. Also used for some tuner com-

8 mands.

AUDIO button:

Use to switch the audio tracks of a DVD when in

DVD mode or to access the EON function when in tuner mode.

9

0

Number buttons:

Use to enter track number on discs or radio frequencies.

CHANNEL +/– buttons:

Use to select channels on other components such

as a DVR or satellite tuner.

LED indicator:

This indicator flashes when a command is sent from the remote control to the receiver. It also flashes at when teaching the receiver preset codes.

=

SOURCE (Power) button:

Use this button to turn on and off the power of

~

!

other components.

SLEEP button (see page 44):

Use to put the receiver in sleep mode and select the amount of time before the receiver turns off.

DIMMER button (see page 43):

@

Press to change the display brightness. The

DIMMER button allows you to cycle through the four different brightness strengths for the display.

MENU button:

Use to return to the most basic menu on a DVD

# player or disc. Also used for some tuner commands.

} ] ’ ‘

& ENTER buttons

Use these arrow buttons when adjusting the tuner or navigating TV or DVD menus. See these

$ respective sections for more information.

SUBTITLE button:

Use to switch the subtitles on a DVD player or disc. Also used to turn on RF ATT when in tuner mode.

Displays & Controls

%

Component/Tuner/Satellite Tuner/CATV control buttons:

The main function of these buttons (

3

,

7

, etc.) is to control a component (CD, for example) after you have selected it using the Input/Control

Mode Select buttons. The tuner/satellite tuner controls above these buttons can be accessed after you have selected the corresponding Input/

Control Mode Select buttons (TUNER or SAT, etc.). In this case the buttons marked with letters

(A, etc.) or EXIT will access preset channels or functions, depending on your particular satellite/ cable TV system.

SEARCH button:

Use when searching for stations in RDS mode.

CLASS button (page 37–38):

Switches between the three banks (classes) of radio station presets.

^

MPX button (page 36):

Switches between stereo and mono reception of

FM broadcasts. If the signal is weak then switching to mono will improve the sound quality. Also acts as a stop button for CDs, tapes, or DVDs.

D. ACCESS button (page 37):

After pressing, you can access a radio station directly using the number buttons.

ENTER button (page 49–50):

&

It can be used to enter commands for TV, CATV and TUNER.

TV CONTROL buttons:

These controls are for your TV. They are dedicated TV controls and will work no matter what mode the remote control is in. They can, however, be set for different TVs. By default they will control the TV. Thus if you only have one TV, assign it to the TV/SAT button (see page 47).

23

En

04

Basic Playback

Checking the Settings on Your DVD (or other) Player

If you don’t set the following two features correctly you may experience problems with your surround sound (for example: no sound whatsoever; the sound is unidimensional or lacks punch; or other problems).

1 Digital output from your DVD player or other component outputting a digital source

Set the DVD player so the signals below are output from the optical terminal (if you are unsure how to do this check the manual that came with your DVD player). It may or may not be necessary to set the digital output on other components, like a satellite tuner. Check the manual that came with the component.

• Dolby Digital

• DTS

• 96 kHz PCM (2 channel stereo)

2 Checking the soundtrack on your disc

Choose the surround sound signal (for example, Dolby Digital 5.1 ch or Dolby Surround) that you want to hear from the disc. Check the manual that came with your DVD player for more information.

• Depending on your DVD player or source discs you may not be able to output sound from other than digital 2 channel stereo and analog. In this case you need to change the listening mode to SURROUND if you want multichannel surround sound.

Program Format/Speaker Channel Indicators

One very useful feature of this receiver is the Program Format/Speaker Channel Indicators. This indicator looks something like this:

The letters

(Input indicator)

The triangular segments and SW

(Output indicator)

With this indicator you can determine which channels are present in a Dolby Digital or DTS source as well as the speakers that are currently being used. The letters L, C, R, LFE, LS & RS represent the signal being input for each channel respectively, with LFE being the Low Frequency Effects channel which feeds your subwoofer. These letters will only appear if the input is a Dolby Digital or DTS signal.

The triangular segments and SW represent the output from the receiver. The upper segments represent the front left, center, and front right speakers while the bottom segments represent the surround left and surround right channels. SW represents the subwoofer channel. If you have all of these speakers connected and are using either a multichannel signal (for example, Dolby Digital 5.1 ch or Dolby Surround), or a listening mode to get five channels sound, all five of the segments will light. For stereo signals only the front left, center, and front right speakers segments will light.

In some cases, depending on the source and listening mode, the output channels may not light up.

24

En

Basic Playback

Playing a Source

Here are the basic instructions for playing a disc or videotape (or any other source) with your home theater system.

The following pages will tell you about refinements you can make to the sound but the below procedure (with the settings you have already made) should allow you to get enjoyable home theater.

2

3

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P MENU

ST

ENTER

ST

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

CHANNEL

TV CONTROL

CHANNEL VOLUME

4

7

1 Turn on the power of the playback component (for example a DVD player), your TV and subwoofer (if you have one).

2 Press

RECEIVER

to turn the power on.

3

Select the source (like a DVD player) you want to playback using the individual Input buttons on the remote control.

4

Set the signal select to AUTO (if necessary).

5 Make sure the TV is set to this receiver.

If you’re not sure which input on your TV this receiver is hooked up to confirm the input jack on the back of the TV and consult the manual that came with your TV to figure out the proper setting.

6 Start playback of the component you selected in step 3.

7 Press

MASTER VOLUME (+/–)

to adjust the volume level.

RECEIVER

2

STANDBY/ON button

• If you want to use analog sources choose analog with the SIGNAL SELECT button (see page 44).

• When you’re using your TV’s internal tuner the TV shouldn’t be set to this receiver (step 5 above).

• For Karaoke make sure the equipment is hooked up with analog connections and choose analog with the

SIGNAL SELECT button (see page 44).

3

Input buttons

7

MASTER VOLUME

25

En

05

Fine Tuning Your Surround Sound

Room Setup

This setup establishes the distances from your speakers to your normal listening position. It is important for the receiver to know these distances so it can output proper surround sound. Alternatively, you can make more precise speaker distance settings on page 27-29. You don’t have to do both, however.

There are three choices for speaker distances here. They are marked ‘S’, ‘M’ and ‘L’ but they represent the relationship between how far your front speakers and your surround speakers are from your normal listening position, i.e. the relationship in distance between the speakers and your listening position. ‘S’ should be used when your surround speakers are nearer your main listening position than your front speakers. ‘M’ should be used when all your speakers are equidistant from your main listening position. ‘L’ should be used when your surround speakers are farther from your main listening position than your front speakers.

Follow the instructions below to set the room type.

S

L

(surround speakers closer to listening position)

C R SW

M

(speakers are equidistant to listening position)

L C R SW

L

L

(front speakers are closer to listening position)

C R SW

26

En

LS RS

1 RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP

TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

1

STANDBY/ON button

2

3

LS RS

LS RS

1 Press RECEIVER to turn the power on.

2 Press

ROOM SETUP

.

Cycle through the ‘S’, ‘M’, or ‘L’ settings using the ROOM

SETUP button and choose the one that best represents the placement of your speakers around the room.

The setting will blink for five seconds.

3 While the display is blinking press

ENTER

.

The setting is input into the system and the display shows

ENTERED.

• These speaker settings will automatically adjust the distance between your listening position and the speakers as well as the output level from each speaker. It is also possible to select these functions manually. To do so see below. For the distance between the listening position and the speakers see pages 27-29; For the output level of each speaker see page

32.

• The settings made most recently, whether here or manually, on the pages mentioned directly above, will supercede any previous settings.

• The default setting is ‘M’.

Personalizing Your Surround

Sound

This receiver will make the necessary speakers settings automatically so you can use it to get enjoyable surround sound without doing anything, but making more exact settings here will give you finer surround sound.

For better surround sound complete the instructions that follow the speaker settings. Use the first two steps on this page and continue on page 28. In this way you can get maximum performance out of the receiver.

You only need to do these settings once (unless you change the placement of your current speaker system or add new speakers, etc.). The following pages offer a more detailed description of the settings available for each mode. The default setting is also shown on each page.

1

2

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P

MENU

ST

ENTER

ST

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

3

Fine Tuning Your Surround Sound

For best results, start with Front speakers setting mode and make your initial adjustments in the order described below.

The current settings are displayed automatically.

• Front speakers setting mode (page 28)

Use to specify the size and configuration of the

FRONT speakers you have connected.

• Center speaker setting mode (page 28)

Use to specify the size and configuration of the

CENTER speaker you have connected.

• Surround speaker setting mode (page 28)

Use to specify the size and configuration of the

SURROUND speakers you have connected.

• Subwoofer setting mode (page 28)

Use to set the subwoofer output and determine at which frequency the bass tones will be sent to the subwoofer (if it is on).

• LFE (Low Frequency Effects) attenuator setting mode (page 29)

Use to lower the level for the LFE channel (a special bass channel) when the LFE level is so high as to distort.

• Front speakers distance setting mode (page 29)

Use to specify the distance from your listening position to your front speaker.

• Center speakers distance setting mode (page 29)

Use to specify the distance from your listening position to your center speaker.

• Surround speakers distance setting mode (page

30)

Use to specify the distance from your listening position to your surround speakers.

• Dynamic range control setting mode (page 30)

Use to compress the dynamic range of a Dolby Digital soundtrack with this feature (for non-Dolby Digital soundtracks use the MIDNIGHT mode for the same effect).

• Dual mono setting (page 30)

Use with soundtracks that have dual mono encoding if you want to isolate one channel to a particular speaker.

• Input attenuator setting (page 31)

Use to reduce the analog input level coming into the receiver when it is so loud as to make it distort.

• Coaxial connection setting (page 31)

Use to tell the receiver (assign) which component is hooked up the other coaxial digital terminal.

3 Press ENTER to exit the setting mode.

1 Press RECEIVER to turn the power on.

2 Press

SETUP

.

Make the adjustments that match your home setup using the

+/–

buttons. When finished with one setting continue to cycle through the setting modes using the

SETUP

button and make adjustments in the same way.

The setting mode is automatically exited if no operation is performed within 20 seconds.

27

En

28

En

Fine Tuning Your Surround Sound

Front speakers setting

This settings establishes the size and configuration of the front speakers you have connected more exactly than the automatic setup. Select either Large (

L

) or Small (

S

). This will determine if bass sounds are sent by the receiver to the speakers being set.

Large: If the cone size (diameter) of your speaker(s) is larger than 12 centimeters, set to Large.

Small: If the cone size (diameter) of your speaker(s) is 12 centimeters or smaller, set to Small.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/ –

buttons to choose a speaker setting according to the speakers you hooked up.

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

Surround speakers setting

This settings establishes the size and configuration of the surround speaker you have connected more exactly than the automatic setup. Select either Large (

L

) or Small (

S

).

This will determine if bass sounds are sent by the receiver to the speaker being set. If no speakers are connected choose “–”.

Large: If the cone size (diameter) of your speaker(s) is larger than 12 centimeters, set to Large.

Small: If the cone size (diameter) of your speaker(s) is 12 centimeters or smaller, set to Small.

None (–): Choose this setting if you have no speaker(s) hooked up to this terminal. Sound coming from this channel in the original source will be down-mixed to one of the active speakers.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/ –

buttons to choose a speaker setting according to the speakers you hooked up.

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

Center speaker setting

This settings establishes the size and configuration of the center speaker you have connected more exactly than the automatic setup. Select either Large (

L

) or Small (

S

).

This will determine if bass sounds are sent by the receiver to the speaker being set. If no speakers are connected choose “–”.

Large: If the cone size (diameter) of your speaker(s) is larger than 12 centimeters, set to Large.

Small: If the cone size (diameter) of your speaker(s) is 12 centimeters or smaller, set to Small.

None (–): Choose this setting if you have no speaker(s) hooked up to this terminal. Sound coming from this channel in the original source will be down-mixed to one of the active speakers.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/ –

buttons to choose a speaker setting according to the speakers you hooked up.

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press ENTER if you want to exit the setting mode.

• If the front speakers are set to Small (

S

) you can’t choose Large (

L

) for the center speaker.

• If the center and surround speakers are set to None (–) the listening modes for all the inputs will automatically go into AUTO mode.

• If the front speakers are set to Small (

S

) you can’t choose Large (

L

) for the surround speakers.

• If the center and surround speakers are set to None (–) the listening modes for all the inputs will automatically go into AUTO mode.

Subwoofer setting

The Subwoofer setting divides the high and low sounds

(frequencies) between the speakers. Since most smaller speakers can’t handle deep bass tones, this setting allows you to send those sounds to the subwoofer instead of the speakers set to Small (

S

) in your system. Choose the point at which you want the frequency routed to the subwoofer.

We recommend setting this to 200 Hz if smaller bookshelf-type speakers are used for your “Small” speakers.

Also, when a subwoofer is used, you have the option of selecting the PLS setting, which adds extra bass.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/ –

buttons to choose subwoofer setting 100 Hz, 150 Hz, 200 Hz, PLS (plus) or – – – (off).

SUBWF 200 Hz

Sends bass frequencies below 200 Hz to the subwoofer.

SUBWF 150 Hz

Sends bass frequencies below 150 Hz to the subwoofer.

SUBWF 100 Hz

Sends bass frequencies below 100 Hz to the subwoofer.

SUBWF PLS

Adds extra bass to the soundtrack.

SUBWF – – –

Select if you didn’t connect a subwoofer.

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press ENTER if you want to exit the setting mode.

Fine Tuning Your Surround Sound

Front speakers distance setting

Set the distance from the front speakers to the listening position.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the +/ – buttons to choose the distance of the front speakers from the main listening position (within a range from 0.3 m to 9.0 m).

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

• The Subwoofer setting will appear automatically, depending on whether you have connected a subwoofer or not.

• The default setting is “200 Hz”.

• You can only select PLS when the front speakers are set to Large (

L

).

• If the all the speakers are set to Large (

L

) you can only select 100 kHz, PLS or off (– – –) for the

Subwoofer.

• Setting the front speakers to Small (

S

) means you will use a subwoofer, thus its setting cannot be turned off. In this case make sure you set the subwoofer and choose its cutoff frequency.

• There are some cases where no sound will come from the subwoofer even if it is (this depends on the speaker setting, the listening mode and/or the kind of source material).

• The default setting is “1.8 m”.

• One step equals about 0.3 m.

• If you do the Room Setup (see page 26) after the settings here, those will take precedence.

Center speaker distance setting

Set the distance from the center speakers to the listening position.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/ –

buttons to choose the distance of the center speaker from the main listening position (within a range from 0.3 m to 9.0 m).

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

LFE attenuator setting

Dolby Digital and DTS audio sources include ultra-low bass tones. Set the LFE attenuator as needed to prevent the ultra-low bass tones from distorting the sound from all the active speakers.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/

– buttons to choose the attenuation level 0 dB, 10 dB or LFE OFF.

0 dB

No attenuation.

10 dB

LFE volume is reduced.

LFE OFF

LFE channel is off.

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

• The default setting is “1.5 m”.

• One step equals about 0.3 m.

• When “

CENTER

–” is selected in Center speaker setting, the Center speaker distance cannot be set.

• If you do the Room Setup (see page 26) after making the settings here, those will take precedence.

• The default setting is “0 dB”.

29

En

30

En

Fine Tuning Your Surround Sound

Surround speakers distance setting

Set the distance from the surround speakers to the listening position.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the +/ – buttons to choose the surround speakers from the main listening position

(within a range from 0.3 m to 9.0 m).

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

• The default setting is “1.8 m”.

• One step equals about 0.3 m.

• When “

SURR.

–” is selected in Surround speakers setting, the Surround speakers distance cannot be set.

• If you do the Room Setup (see page 26) after the settings here, those will take precedence.

Dual mono setting

Dual mono has two different audio channels in it. You can use it to listen to soundtracks that have one language on one channel and a different language on the other.

The dual mono setting can only be used when listening to discs that have dual mono software encoded in them, for example some Dolby Digital discs. As of now these are not that widely used.

The

ch1

setting plays channel 1 through your center speaker. If you have selected no Center speaker in the speakers setting (or are in a 2 ch listening mode) then you will hear ch1 out of both front speakers. The

ch2

setting plays channel 2 through your center speaker. If you have selected no Center speaker in the speakers setting (or are in a 2 ch listening mode) then you will hear channel 2 out of both front speakers. In the

L. c1

R. c2

setting the speakers will play the soundtrack independently of each other. The left front speaker will play channel 1 and the right front speaker will play channel 2.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/

– buttons to choose the Dual mono setting (ch1, ch2 or L. c1 R. c2).

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

Dynamic range control setting

Dynamic range is the difference between the loudest and softest sounds in any given signal. The dynamic range control helps you playback sounds so the quieter sounds are audible yet the louder sounds don’t get distorted. It does this by compressing the dynamic range. When watching a movie at low volume, setting this function enables low level sounds to be heard more easily but you won’t be jolted by louder sounds.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/ –

buttons to choose the dynamic range control (OFF, MAX, or MID).

Dynamic range control is operative only when a

Dolby Digital soundtracks with this feature encoded into it is being played back. For other sources use the

MIDNIGHT mode (see page 35) to achieve the same effect.

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

• The default setting of this feature is “ch1”.

• The default setting is “OFF”.

• When listening at high volume, set to OFF.

• For best results at low volumes, set to “MAX” for maximum dynamic range compression.

• Dynamic range control is expressed as DRC in the display.

Fine Tuning Your Surround Sound

Input attenuator setting

You can set the input signal to be lowered if it is distorting. This is only possible for analog signals, digital signals can’t be attenuated.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/

– buttons to set the input attenuator ON or OFF.

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press ENTER if you want to exit the setting mode.

• The default setting is “OFF”.

• When the OVER indicator light please put the input attenuator ON.

• The Input Attenuator is expressed as IN.ATT in the display.

Coaxial connection setting

(assigning the coaxial terminal)

This receiver has two different ways you can connect your digital video components (like a DVD player, satellite tuner, or DVR). You can connect them with an optical or coaxial cords (see p.11). The easiest way to hook your equipment is using the default settings of this receiver. In this case, use a coaxial cord to connect your

DVD player. If you use the coaxial terminal for your satellite or TV tuner (called TV/SAT on the receiver) you need to assign that component to the remote (that is, tell the remote that you used the coaxial terminal for your TV/SAT). The optical terminals’ default settings will change in accordance with how you assign the coaxial terminal here. See the next heading for more information.

Follow steps 1&2 on page 27 (if necessary).

Use the

+/ –

buttons to choose the component that you hooked up with coaxial cords.

Press SETUP to advance to the next receiver setting mode.

Press

ENTER if you want to exit the setting mode.

Optical connection default settings

You can connect your digital video components (like a

DVD player, satellite tuner, or DVR) with optical or coaxial cords, as explained directly above and on page

11. However, the optical terminals cannot be assigned, you must follow their default settings in order to match your equipment to the remote control buttons (and display names, etc.) of this receiver. Thus if you followed the default setting for the coaxial terminal and hooked a DVD up to that terminal the optical terminal default settings are:

OPT. 1: TV/SAT

OPT. 2: DVR

If you assigned your TV/SAT (displayed as SAT) to the coaxial terminal (see “Coaxial connection setting” above and “Connecting Your Equipment” page 12–14) then the defaults for the optical terminals will change

(because you cannot have one component assigned to two different places). Thus they become:

OPT. 1: DVD

OPT. 2: DVR

Follow the default settings when hooking up equipment to the optical terminals.

31

En

32

En

Fine Tuning Your Surround Sound

Setting the Volume Level of

Each Channel (adjusting the speaker volume balance)

Use to set the relative volume of each channel as you find necessary.

1

4

(+/

button)

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

TOP MENU DISPLAY

TUNE

P

ST

ENTER

T.EDIT

MENU

ST

MENU

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

3,5

CH SELECT button

2

4 Use the

+

or

buttons to adjust speaker levels so that you hear the test tone at the same volume from each speaker when seated in your main listening position.

• If a speaker is deselected in the center, surround speaker or subwoofer setting mode (see page 28) then no test tone will be output for that speaker.

• The channel level range is ± 10 dB.

• Levels can be set for each surround mode.

5 Press TEST TONE to turn off the test tone.

• Since the subwoofer transmits an ultra-low frequency its sound may seem quieter than it actually is. Be careful not to turn up your subwoofer too much and check the volume with an actual source.

• The subwoofer volume is best controlled with the volume control on the powered subwoofer.

• The speaker volume can be adjusted without outputting the test tone by pressing CH SELECT and

+/

button.

• The default setting is 0 dB for all channels.

• If you have adjusted the channel level using the + button, even if the master volume is all the way up you’ll never actually get a volume level that is 0 dB

(full volume).

RECEIVER

1 Press RECEIVER to turn the power on.

2 Press

MASTER VOLUME +

or

to adjust the volume to an appropriate level.

3 Press TEST TONE to output the test tone.

The test tone is output in the following order.

Front L

(L)

Center

(C)

Front R

(R)

Subwoofer

(SW)

Surround L

(LS)

Surround R

(RS)

The test tone sequence corresponds to the speaker settings.

Playback Modes

Listening Modes

Intrinsic to home theater, surround sound delivers a realistic and powerful soundtrack that recreates the movie theater experience. You may need to experiment with these different modes to see which suit your home system and personal tastes, but in general you should listen to movie sources (like DVDs) in one of the listening modes for multichannel outputs.

AUTO

This mode automatically detects what kind of signal is being input and employs the proper listening mode of the receiver. If you don’t know what kind of signal (stereo, multichannel, etc.) you are using or don’t want to bother with switching listening modes, use this feature. This is the basic home theater decoding mode.

06

SURROUND

These modes are generally used for two channel sound sources though you can use multichannel sources like

Dolby Digital. If you use multichannel sources with these modes you won’t be able to select the first three.

Try the modes with sources that seem to match the description of the mode below and decide if you like the results. What modes you are able to access in any given situation will depend on the source you are using, the surround settings and other receiver factors (for example, you won’t be able to access PHONES SURROUND mode unless you have the headphones plugged). Also, according to the speaker settings you have made and the signal input you may or may not be output from a subwoofer in these modes.

2

PRO LOGIC

This mode gives 4.1 channel surround sound. It is less sensitive to the quality of the source material so it may be useful when PRO LOGIC II MOVIE/MUSIC do not give good results.

2

PRO LOGIC II MOVIE (MOVIE)

This mode gives 5.1 channel surround sound. It is suitable for movies, especially those recorded in Dolby Surround.

The channel separation and movement of surround effects is comparable to Dolby Digital 5.1.

2

PRO LOGIC II MUSIC (MUSIC)

This mode gives 5.1 channel surround sound and is suitable for music. The surround effect is more enveloping than

PRO LOGIC II MOVIE.

VIRTUAL (TRUSURROUND VIRTUAL)

This mode imitates surround sound with two speakers. The sound will only be heard from two speakers in this mode but the feeling of an all-encompassing surround sound is reproduced.

PHONES SURROUND

When listening with headphones the above mode becomes PHONES SURROUND. Here the effect of overall surround sound is reproduced for headphone listening.

STEREO

Use this mode to listen to conventional stereo sources and retain a stereo sound. Even if a multichannel source is input when you are using this listening mode, you will only hear two channel sound.

ADVANCED

These modes are used to decode all sound sources but each mode emphasizes certain characteristics of the sound. Experiment with the modes and different sound sources to get an effect that suits you. You cannot choose ADVANCED modes when inputting 96 kHz signals.

MOVIE

This mode simulates the relaxed environment of a medium size movie theater, and is suitable for watching drama.

MUSIC

This mode simulates the acoustics of a large concert hall and is suitable for music or musical sources.

33

En

Playback Modes

TV SURROUND

This mode produces surround sound even for mono or stereo TV sources. It is useful for old movies. A mono TV signal will be able to approximate the effect of overall surround sound.

GAME

Use this mode when playing a video game. It works especially well with sound moving from left to right in such software as racing games, shooting games, and those kind of games with movement in them.

VIRTUAL Surround Back (VIRTL SB)

This mode is especially designed to simulate surround back channels for sources that don’t have them. It emulates the effect of surround back speakers in your listening space.

EXPANDED

This mode is especially designed to give sound depth to Dolby Surround sources. The overall effect expands the sound, giving a dynamic and broad sound to these sources while allowing a faithful reproduction of five speaker sound.

5-CH STEREO (5 STEREO)

This mode is especially designed to give sound depth to Stereo sources. The overall effect builds a dynamic and broad sound space, allowing a reproduction with five speakers.

34

En

Selecting a Listening Mode

Choose a listening mode that suits the soundtrack you are listening to or achieves the effect you want, as explained on the previous page. It will probably be necessary for you to experiment with different modes until you find ones which suit your tastes.

1 Press

AUTO, SURROUND

or

ADVANCED

.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

1-2

2 If you choose one of the latter two, cycle through the modes using the

SURROUND

or the

ADVANCED

button and select the one suits the soundtrack you’re listening to.

Refer to page 33 for more details about each listening mode.

• The default setting is AUTO. With headphones the default setting is STEREO.

• You can only select the STEREO or PHONES SUR-

ROUND mode when headphones are plugged into the headphone jack.

• The listening mode you choose with headphones is fully independent of the listening mode with speakers.

• If you disconnect the headphones while in PHONES

SURROUND mode the receiver will return to the listening mode it was in before you selected PHONES

SURROUND.

• When inputting a 96 kHz PCM signal you can only use

STEREO listening modes.

• If you are in a different mode than STEREO and then input a 96 kHz PCM signal the receiver will automatically switch to AUTO.

• Each playback component can be set independently and retains its sound mode when another component is being used.

• If you did not connect center and surround speakers you can only choose VIRTUAL or STEREO in SURROUND mode.

Playback Modes

Sound Modes

The Sound Modes allow you to add certain sound elements when playing all kinds of sources (two-channel/stereo sources, Dolby Surround sources, Dolby Digital or DTS sources). They can be used in conjunction with the listening modes explained on the previous page.

NATURAL

This mode flattens the total frequency output to make it match the characteristics of the small speakers. When playing a multichannel source using the small speakers this setting corrects the frequency to achieve better theaterlike surround sound.

MIDNIGHT

This mode makes the softer sounds more audible and the louder sounds a bit softer so you can hear the entire soundtrack, especially quiet sounds and dialog, with a good surround sound feeling when listening at low volumes.

QUIET

This mode reduces the bass and treble in the signal. It is best used when you feel sounds are too harsh or sharp and would like to smooth them out.

BRIGHT

This mode is used for 2ch Stereo, and is only audible from the front speakers. It flattens the total frequency output to make it match the characteristics of the front speakers. When playing two channel sources the bass trim often becomes muddy and this mode offers clear, true sound in low and high frequencies.

S.BASS

This mode increases the bass in the signal and puts the beat of the music or soundtrack in the forefront.

OFF

No sound mode is applied.

Selecting a Sound Mode

The receiver has three tone effect types that you can add to the Listening mode you are using.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP

TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU

DISPLAY

T.EDIT

MENU

P

AUDIO

P

ST

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

1-2

1 Press

SOUND MODE

.

2 Cycle through the different possibilities using the

SOUND MODE

button and select the one you want.

Refer to above for more details about each sound mode.

• The default setting is NATURAL.

• Each playback component can be set independently and retains its sound mode when another component is being used.

• When you choose VIRTUAL mode (page 33) you can’t select a Sound mode.

• When inputting a 96 kHz PCM signal you can’t select a

Sound mode.

35

En

07

Using the Tuner

Finding a Station

The following steps show you how to tune in to FM and

AM radio broadcasts using the automatic (search) and manual (step) tuning functions. If you already know the exact frequency of the station you want to listen to, see

“Tuning Directly to a Station” on page 37. Once you are tuned to a station you can memorize the frequency for recall later—see “Memorizing Stations” on page 37 for more on how to do this.

Automatic tuning

To search for stations in the currently selected band, press and hold either the TUNE + or TUNE – buttons for about a second. The receiver will start searching for the next station, stopping when it has found one.

Repeat this step to search for other stations.

Manual tuning

To change the frequency one step at a time, press the

TUNE + or TUNE – buttons.

High speed tuning

Press and hold the TUNE + or TUNE

buttons for high speed tuning, releasing the button once the desired frequency is reached.

1,2

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP

TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU

DISPLAY

T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

3

RF ATT

MPX

MPX mode

If there is interference or noise during a FM radio broadcast, or the radio reception is weak, press the MPX button to switch the receiver into mono reception mode.

This should improve the sound quality and allow you to enjoy the broadcast.

RF ATT mode

If the radio signal is too strong and/or the sound is distorting press the RF ATT button to attenuate (lower) the radio signal input and reduce the distortion (for FM stations only).

RECEIVER

1 Press the

FM/AM

button on the remote control to put it in tuner mode.

2 Press the

FM/AM

button again to change the band (FM or AM), if necessary.

Each press switches the band between FM and AM.

3 Tune to a station using the

TUNE +

or

TUNE

buttons.

36

En

Using the Tuner

Tuning Directly to a Station

Sometimes, you'll already know the frequency of the station you want to listen to. In this case, you can simply enter the frequency directly using the number buttons on the remote control.

Memorizing Stations

If you often listen to a particular radio station, it's convenient to have the receiver store the frequency for easy recall whenever you want to listen to that station.

This saves the effort of manually tuning in each time.

The receiver can memorize up to 30 stations, stored in three banks, or classes, (A, B and C) of 10 stations each.

When memorizing FM frequencies, the receiver also stores the MPX setting (auto stereo or mono, see page

36) and the RF ATT setting (see p.36).

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

3

5

3

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

2

4

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

4

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

RECEIVER

1 Press the

FM/AM

button on the remote control to put it in tuner mode.

2 Press the

FM/AM

button again to change the band (FM or AM), if necessary.

Each press switches the band between FM and AM.

3 Press

D.ACCESS

(Direct access).

4 Use the number buttons to enter the frequency of the radio station.

Example: To tune to 106.00 (FM), press

1

0

6

0

0

• If you make a mistake while inputting the frequency, press the D.ACCESS button twice to cancel the frequency and start again.

1 Tune to a station you want to memorize.

See “Finding a Station” on page 36 and “Tuning

Directly to a Station” on this page for more detail on how to do this.

2 Press

T.EDIT

.

The display shows a blinking memory class.

3 Press

CLASS

to select one of the three classes.

Repeatedly pressing this button cycles through the three available classes, A, B and C.

4 Press the

ST +

or

ST –

buttons (or the number buttons) to select the station memory number you want.

Pressing these buttons repeatedly cycles through the

10 available station memories in each class.

After choosing the location you want, the preset class and number blink.

5 Press

ENTER

while the display is blinking to input your choice.

6 Repeat steps 1 to 4 to memorize up to 30 stations.

37

En

38

En

Using the Tuner

Naming Memorized Stations

You can input a name of up to four characters for each preset station in the receiver’s memory (see the previous page). This name can be anything you choose. For example, you could input "BBC1" for that station and when you listen to it the name, rather than the frequency number, will appear on your display.

1

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P

MENU

ST

ENTER

ST

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

2

4

3,5,6,8

8 Press

ENTER

when you have got the characters you want to enter.

9 Repeat steps 2 to 6 to memorize up to 30 preset broadcast station names.

To erase or change the station name

Perform the procedures of “Naming Memorized Stations” and enter four spaces to erase the memorized station name.

When you want to change a memorized station name, input the new station name using the same procedure.

Recalling Memorized Stations

Having memorized up to 30 stations (see the previous explanation for how to do this), preset stations can be easily recalled.

1 Press the

FM/AM

button on the remote control.

2 Press

CLASS

repeatedly to select the class.

Repeatedly pressing this button cycles through the three available classes, A, B and C.

3 Press

ST +

or

ST –

to select the FM preset channel.

4 Press

T.EDIT

twice to select the station name mode.

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD

TV / SAT

FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

3

2

ENTER

5 Press

]

(

ST +

) or

}

(

ST –

) to choose the first character.

Scroll through the letters, numbers and symbols you can input. Stop on the one you want.

6 Press

ENTER

to input the first of the four characters.

That character lights steadily in the display and the cursor automatically moves to the next space.

7 Enter up to three more characters in the same way.

1 Press the

FM/AM

button on the remote control.

2 Press

CLASS

to select the class in which the station is stored.

Repeatedly pressing this button cycles through the three available classes, A, B and C.

3 Use the

ST +

or

ST

buttons (or the number buttons) to select the station memory in which the station is stored.

Alternatively, recall the station memory using the number buttons on the remote control.

Any time you want to exit the process you can press the T.EDIT button.

• If the receiver is left disconnected from the AC power outlet or the power is turned off for more than one month, the station memories will be lost and will have to be reprogrammed.

Using the Tuner

An Introduction to RDS

Radio Data System, or RDS as it’s usually known, is a system used by FM radio stations to provide listeners with various kinds of information—the name of the station and the kind of show they’re broadcasting, for example. This information shows up as text on the display, and you can switch between the kind of information shown. Although you don’t get RDS information from all FM radio stations, you do with most.

Probably the best feature of RDS is that you can search automatically by type of program. So, if you felt like listening to jazz, you could search for a station that’s broadcasting a show with the program type, "JAZZ."

There are around 30 such program types, including various genres of music, news, sport, talk shows, financial information, and so on.

The receiver lets you display three different kinds of RDS information: “Radio Text”, “Program Service Name”, and

“Program Type”.

“Radio Text” (

RT

) is messages sent by the radio station.

These can be anything the broadcaster chooses—a talk radio station might give out it telephone number as RT, for example.

“Program Service Name” (

PS

) is the name of the radio station.

“Program Type” (

PTY

) indicates the kind of program currently being broadcast.

The receiver can search for and display the following program types:

NEWS

AFFAIRS

INFO

SPORT

EDUCATE

DRAMA

CULTURE

SCIENCE

VARIED

POP M

ROCK M

M.O.R. M

LIGHT M

CLASSICS

OTHER M

WEATHER

FINANCE

CHILDREN

SOCIAL A

RELIGION

PHONE IN

TRAVEL

News

Current affairs

General information

Sport

Educational material

Radio plays or serials

National or regional culture, theatre, etc.

Science and technology

Usually talk-based material, such as quiz shows or interviews.

Pop music

Rock music

“Middle of the road” music also called soft rock

‘Light’ classical music

‘Serious’ classical music

Other music not fitting any of the above categories

Weather

Stock market reports, commerce, trading, etc.

Programs for children

Social affairs

Programs concerning religion

Public expressing their views by phone

Holiday-type travel rather than traffic announcements

LEISURE

JAZZ

COUNTRY

NATION M

OLDIES

FOLK M

DOCUMENT

Leisure interests and hobbies

Jazz

Country music

Popular music in a language other than

English

Popular music from the ’50s and ’60s

Folk music

Documentaries

In addition, there are two other program types, ALARM, and NO TYPE. ALARM used for exceptional emergency announcements. You can’t search for this, but the tuner will switch automatically to this RDS broadcast signal.

NO TYPE appears when a type cannot be found.

Using the RDS display

To display the different types of RDS information available (RT, PS and PTY as explained above), press FM/

AM on the remote control and use the DISPLAY button to cycle through the types of RDS information.

Each press changes the display as follows:

RT PS

Frequency

PTY

• In the RT mode, if any noise is picked up while displaying the RT scroll, some characters may be displayed incorrectly temporarily.

• In the RT, when no RT data is transmitted from the broadcast station,

NO RADIO TEXT DATA

is displayed once and after that the PS data is displayed. If you have entered a name for that station it will be displayed.

• In the PTY mode, there are cases where

NO DATA

is displayed. In this case the tuner will automatically switch to the PS mode after a few seconds.

• If reception conditions are strong but the RDS data is displayed incorrectly, press RF ATT.

39

En

40

En

Using the Tuner

Searching for RDS Programs

One of the most useful features of RDS is the ability to search for a particular kind of radio program. You can search for any of the program types listed on the previous page —these cover all kinds of music, as well as news, weather forecasts, sports programs, and a variety of others.

When the tuner finds a program type you searched for, the frequency display will blink for about 5 seconds and then the display will show

FINISH

briefly.

1

4

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

TOP MENU DISPLAY

TUNE

P

ST

T.EDIT

MENU

ENTER

ST

MENU

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

3

2

1 Press the

FM/AM

button to put the receiver in tuner mode. Press again to select the FM band (if necessary).

RDS is only broadcast on FM.

2 To select the PTY search mode press the

SEARCH

button.

If

NO PTY

is displayed it means the tuner couldn’t find that program type at the time of the search.

• This function searches RDS stations preset in the 30station memory. If this function is set when no stations have been preset,

NO PTY

will be displayed.

If the desired PTY could not be found amongst the

RDS stations in memory, the same display appears.

3 Use the

]

(

ST +

) or

}

(

ST –

) buttons to select the program type you want to hear.

4 Press

ENTER

to search for the program type.

The tuner searches through the FM stations stored in the station memories.

If the tuner finds a matching program type, the tuner plays 5 seconds of the station. To listen to that station, press the ENTER button. (The tuner stops searching.)

If you don’t press the ENTER button during the above mentioned 5 seconds, the tuner resumes the search.

Using the Tuner

An Introduction to EON

EON (Enhanced Other Network information)

EON is a function that allows you to set the receiver to switch to a frequency automatically when a program featuring traffic information or news is being broadcast. It cannot be used in areas that EON information is not transmitted and when FM broadcast stations do not transmit PTY data. When the broadcast ends, the tuner returns to the original frequency or function.

There are two types of EON you can set the tuner to:

1) TA (Traffic Announcement)

This mode will set the tuner to pick up traffic information when it is broadcast.

2) NEWS

This mode will set the tuner to pick up news when it is broadcast.

Setting EON allows automated reception of TA/NEWS broadcasts

When EON is turned on, the receiver will automatically jump to those EON-linked broadcasts. Even if a receiver function other than the tuner is being used, the receiver function will switch to the FM station automatically when an

EON-linked Traffic Information or News program begins. When the program ends, the original function will be restored. The EON function will not operate, however, when the tuner is on AM.

The Receiver’s Internal Program Identification Function

PI (Program Identification)

This is an identifying marker the tuner automatically attaches to stations stored in your preset memory classes (see p.37). The marker distinguishes between stations which transmit RDS data and those that don’t, so that the receiver knows which stations to look at when searching for RDS or EON transmissions. The code is not displayed on the receiver and you don’t need to do anything in regards to setting the PI codes.

PI code registration and erasure

The receiver will automatically register a PI code for any station you input into the memory classes (see p.37) which can receive RDS or EON data. If you want to have a station preset in your memory banks but DON’T want the receiver to search this station for RDS information you can erase the PI code and then the receiver will ignore this station when searching for RDS transmissions.

To erase PI codes, follow this procedure:

1. When tuned to the station whose PI code you want to erase press the EON button for two seconds or more.

ERASE PI

will be displayed.

2. Press the ENTER button within 5 seconds.

41

En

42

En

Using the Tuner

Using EON

1

3

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

2

1 Press the

FM/AM

button to put the receiver in FM tuner mode.

2 Tune into an FM station (see p. 36).

When an FM station is broadcasting a news of traffic information program, the dot indicator (

÷

) lights in the display to inform you that the currently tuned station carries the EON data service.

3 Press the

EON

button to select the EON mode.

There are two EON modes: EON TA and EON

NEWS. EON TA will automatically search for traffic reports and EON NEWS will automatically search for news reports among your preset stations.

Each press changes the display as follows:

EON TA EON NEWS

OFF

4 EON mode has been set. If the receiver finds such information in the EON-linked broadcast, it will automatically jump to it and the

EON indicator will blink while receiving the broadcast.

The receiver is set to receive EON information even when it is not in tuner mode. If such information is found the receiver will automatically switch into tuner mode to pick up the EON broadcast. When the program ends the receiver will return to the original mode.

• The EON mode is canceled if you switch to AM reception while setting EON. Start once again after you return to FM reception.

• Simultaneous requests for Traffic Information (TA) and News programs is not possible.

• When EON is turned on and a function other than the tuner is selected, the function will switch to the

FM station automatically when Traffic Information or

News begins. When the program ends, the original function will be restored.

• You cannot operate the T.EDIT and SEARCH buttons while the EON indicator in the display lights.

• Functions cannot be changed while the EON indicator in the display blinks (while receiving EON broadcast). If you want to change to a source other than tuner, press the EON button and turn the EON reception off.

• When EON has been set the EON indicator lights.

During reception of news or traffic information broadcast the EON indicator blinks.

Using Other Functions

Muting the Sound

Use this feature to mute the volume.

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU

DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P MENU

1 Press the

MUTE

button on the remote control.

No sound will be audible until the MUTE button is pressed again to cancel the muting. Alternatively, you can press the MASTER VOLUME +/

buttons to cancel the muting.

Using the Headphones

The headphone features are explained here.

Changing the Display

Brightness (DIMMER button)

The display on the receiver has four brightness settings.

Use the instructions below to adjust the brightness of the display.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU

DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P MENU

ST ST

ENTER

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

1

RECEIVER

08

1 Use the

DIMMER

button to cycle through the different display brightness settings.

There are four brightness settings, including display off.

PHONES jack

Plug headphones into the PHONES jack on the front of the receiver.

No sound will be audible from the speakers when headphones are plugged in.

• In the off mode all the lights in the display are off except for the master volume indicator, which appears very dimly.

• If you operate the receiver when the display is in the off or dimmed modes the display will light for about two seconds and then go off again.

• When using the headphones you can only select

STEREO or PHONES SURROUND listening modes.

43

En

Using Other Functions

Input Signal Select

This button selects the type of input signal, ANALOG,

DIGITAL or AUTO, sent to the receiver. You need to take special care to switch to the appropriate input when necessary. For example, the switch would have to be on

DIGITAL to hear Dolby Digital or DTS surround sound material but it would have to be on analog to record from the ANALOG out jacks on the receiver. The default setting is AUTO which chooses digital over analog when both are available but goes with whatever is available if it is the only choice.

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP

TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

1 Use the

SLEEP

button to cycle through the three sleep time lengths (90 min., 60 min., and 30 min.) and set the sleep timer.

SLEEP indicator

• When the SLEEP timer has been set, or is active, a dot indicator will appear in the display (to the left of the volume indicator).

• Press the SLEEP button once to view how much time is left on the timer before shutdown. Each press after that will cycle through the possible SLEEP time lengths.

1 Use the

SIGNAL SELECT

button to cycle through the three input modes.

Resetting the System

Use this feature to reset the system to its factory default settings.

SEL. AUTO

SEL. DIG

SEL. ANA

44

En

• If there are no digital inputs (see p.12–15), the

SIGNAL SELECT will default to AUTO.

• Set the SIGNAL SELECT to ANALOG if you want to use the receiver for karaoke.

1 1

1 Press the

TV/SAT

button and the

FRONT

button at the same time for five seconds to return all of the settings to their default mode.

The SLEEP Function

Use this function to listen to the receiver and have it turn off at a specified time without you having to do anything.

As is clear from the title this function is useful for drifting off to sleep while listening to music.

• If the receiver is disconnected from a power source for more than a month, or the main power is turned off, it will reset to the default settings.

• The above reset doesn’t affect the presets that you have programmed into the remote control (see page

46-47).

• The receiver resets to STANDBY.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

1

Setting Type

Input

MASTER VOLUME

Listening mode

Listening mode (with headphones)

Sound mode

Input signal select

Speakers (Front, Center, Surround) setting

Subwoofer setting

LFE attenuator

Front speakers distance

Center speakers distance

Surround speakers distance

Dynamic range control

Dual mono

Input attenuator

Coaxial connect setting

Setting the volume level of each channel

Using Other Functions

Default Settings for the Receiver

All the settings that return to their defaults when you reset the system are listed here (see the previous page “Resetting the System”).

Default Settings

DVD

– – – dB (no sound)

AUTO (all inputs)

STEREO (all inputs)

NATURAL

AUTO automatically sensed

200 kHz

0 dB

1.8 m

1.5 m

1.8 m

OFF ch1

OFF

DVD (OPT1 TV/SAT)

Front “0 dB”, Center “0 dB”,

Surround “0 dB”, Subwoofer “0 dB”

Page

page 21 page 20 page 33 page 33 page 35 page 44 page 28 page 28 page 29 page 29 page 29 page 29 page 30 page 30 page 30 page 31 page 32

• The default settings for the remote control to control other components are listed on page 43.

45

En

09

Controlling the Rest of Your System

Changing the Remote Control Mode

The remote control that comes with this receiver is very flexible and can be switched from controlling this receiver to controlling other components, even components not made by Pioneer. You can set up the remote to control so it will be able to control everything in your system and thus you’ll only need to use this remote when operating your home theater system.

The settings to control other components on this remote control are for Pioneer equipment but you can include most other brand makers. You do this by inputting preset codes that have been decided for each brand maker into the remote (see the next page). After these codes are input you’ll be able to operate the equipment.

For this remote, when you press an input button (like DVD) it also changes the remote control from controlling the receiver to controlling DVD functions as well as switching the input to the receiver.

Switching the Operation Mode of the Remote

Press the button for the piece of equipment you want to control with this remote (for example DVD). Since the buttons have different functions when operating different equipment pages 46 &47 will give you detailed information on what each button does in each operation mode.

Buttons for controlling other components

Receiver Control buttons

Input/Control

Mode Select buttons

Press the button of the component you want to use this remote to operate. This will both change the input into the receiver and the remote control operation mode.

The factory settings for all Input/Control Mode Select buttons are explained here. All the settiings are all for Pioneer components but you can change this.

DVD: DVD player

TV/SAT: TV

DVR/VCR: DVD recorder

FM/AM: the built-in radio tuner

FRONT: VCR

TV: TV

(For a detailed chart of the factory settings see “Clearing the Preset

Codes” on page 48)

Buttons for controlling other components

Dedicated TV

CONTROL buttons

46

En

• The TV CONTROL buttons are dedicated to controlling the TV. They will always control the TV no matter what operation mode the remote is in. Of course, you need to input the preset code for your TV (if it is not Pioneermade) in order to control it with this remote. If, however, you input the code for a similar component (like a satellite TV tuner) for a different button (like the TV/SAT button) the TV CONTROL buttons may take on the controls of that component when in that mode (i.e. when you press the TV/SAT button the TV CONTROL buttons might control your satellite TV tuner, not your TV).

Controlling the Rest of Your System

Recalling Preset Codes

The following steps show you how to recall preset codes for each Input/Control Mode Select button or the TV

CONTROL buttons. In the former case, once the preset code is assigned, pressing the button will automatically set the remote to operate the respective component.

• Refer to “Preset Code List” on pages 51–53 for the components and manufacturers available. You should have no problem controlling a component if you find the manufacturer in this list, but you can only set these codes for the button that is assigned to that component. So, for example, the TV codes can only be set to the TV/SAT button.

Please note that there are cases where only certain functions may be controllable after assigning the proper preset code, or the codes for the manufacturer in the list will not work for the model that you are using.

• Refer to “Controlling the Rest of Your System” on pages 49 & 50 for detailed explanations on how to operate your other components.

1 While pressing the

ENTER

button press the

Input/Control Mode Select

button you want to preset. For the

TV CONTROL

buttons press the

TV CONTROL

(Power) button while pressing the

ENTER

button.

The LED lights.

To cancel the preset mode at any time

Press

ENTER

.

The remote control will also return to the previous mode after thirty seconds of inactivity.

2 Use the number buttons to enter the 3 digit setup code (see pages 51–53 for “Preset Code

List”).

The LED turns off.

After a code has been input the power of the component being input will turn on or off.

The remote will return to the previous mode after thirty seconds of inactivity.

The power of the component being input will only turn on or off if that component is able to be turned on directly by remote control.

3 Repeat process to assign preset codes for as many components as you want.

LED

1

1

TV CONTROL

(power)

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

TOP MENU DISPLAY

TUNE

P

ST

T.EDIT

MENU

ENTER

ST

MENU

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

1

2

• You can only input a code for the component type written on each Input/Control Mode Select button.

• Even if you don’t input a preset code for the TV (TV/

SAT Input/Control Mode Select button) you will be able to control your TV using the dedicated TV

CONTROL on the remote.

CAUTION:

• You may not be able to use a particular code even if it is listed on pages 51–53.

• The remote control buttons will not be able operate other equipment unless preset with the method above.

RECEIVER

47

En

48

En

Controlling the Rest of Your System

Clearing the Preset Codes

Clears all presets, all learned functions and restores the factory presets.

1 While pressing the

ENTER button

press and hold the

0

button for three seconds.

The LED on the remote control blinks three times indicating all the preset codes have been cleared. The remote control will reset as described in the box below.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

ST

TUNE

ENTER

ST

MENU

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

1

1

RECEIVER

Input/Control

Mode Select button

DVD

TV/SAT

DVR/VCR

Preset

Code

000

600

456

Component

(Manufacturer)

DVD (PIONEER)

TV (PIONEER)

DVD Recorder

(PIONEER)

VCR (PIONEER) FRONT

TV

CONTROL

400

600 TV (PIONEER)

Controlling the Rest of Your System

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD recorder/Cassette Deck Controls

This remote control can control these components after entering the proper codes or teaching the receiver the commands (see page 47).

Use Input/Control Mode Select buttons to put the remote control in the stated mode.

¡

1

3

7

N u m b e r

B u t t o n s

B u t t o n ( s )

S O U R C E

4

¢

8

F u n c t i o n

P r e s s t o s w i t c h t h e c o m p o n e n t s b e t w e e n S T A N D B Y a n d

P r e s s s k i p s t o t o r e t u t h e r n s t a r t o t t o f h e p r s t a r t e v i o u o s f t t r h e a c c u r r e n t k s o r c h a t r a c k p t e r .

o r c h a p t e r .

R e p e a t e d p r e s s e s

P l a y t h e r e v e r s e s i d e o f t h e t a p e o n a r e v e r s i b l e d e c k .

P r e s s s k i p s t o t o a d v t h e a n c e s t a r t t o o f t h f o e l l o s t a r t o f w i n g t h e t r a c k s n e x t o r c t r a c k h a p t o e r .

r c h a p t e r .

R e p e a t e d p r e s s e s

P l a y t h e f o r w a r d s i d e o f t h e t a p e o n a r e v e r s i b l e d e c k .

P a u s e p l a y b a c k o r r e c o r d i n g .

+ 1 0 B u t t o n

’ ‘

M E N U

T O P M E N U

A U D I O

S U B T I T L E

}

& E N T E R

H o l d d o w n f o r f a s t f o r w a r d p l a y b a c k .

H o l d d o w n f o r f a s t r e v e r s e p l a y b a c k .

S t a r t p l a y b a c k .

S s t o p t o p p p l a y e d b a w i l l c k ( o n c a u s e s o m e t h e d m i s c o d t r e l s , a y p t o r e s s o p e i n g n ) .

t h i s w h e n t h e d i s c i s a l r e a d y

D i r e c t l y a c c e s s t r a c k s o n a p r o g r a m s o u r c e .

D i r e c t l y a c c e s s c h a p t e r o n a p r o g r a m s o u r c e .

D i r e c t l y s e l e c t a c h a n n e l .

S n e u l e c t m b e t r a r t c o k s g e o r t t c h h e a p t e r t r a c k h o i r g h e c h r a t h a n p t e r

1 0 .

( + 1 0

P

B r e u s s t t o t h i s n + b

3 u

= t t o n a n d t r a c k o r t h c h e a r e m a i n i n g p t e r 1 3 ) .

S w i t c h e s s u b t i t l e s f o r D V D o r v i d e o g a m e c o n t r o l p a d .

S t a r t r e p r e s s e d c t o r d i n g .

o g e t h e r

T

.

o p r e v e n t a c c i d e n t a l r e c o r d i n g , t h e s e b u t t o n s m u s t b e

D i s p l a y s m e n u s c o n c e r n i n g t h e c u r r e n t D V D o r D V R y o u a r e u s i n g .

D i s p l a y s t h e t o p m e n u o f t h e c u r r e n t D V D o r D V R y o u a r e u s i n g .

C h a n g e s t h e a u d i o t r a c k o f d i s c s w i t h m o r e t h a n o n e a u d i o t r a c k .

D i s p l a y s / c h a n g e s t h e s u b t i t l e s o n m u l t i l i n g u a l D V D s

N a v i g a t e D V D m e n u s / o p t i o n s .

C o m p o n e n t s

C D / M D / C D R / V C R / D V D / L D /

D V D r e c o r d e r / C a s s e t t e d e c k

C D / M D / C D R / D V D / L D /

D V D r e c o r d e r

C a s s e t t e d e c k

C D / M D / C D R / D V D / L D /

D V D r e c o r d e r

C a s s e t t e d e c k

C D / M D / C D R / V C R / D V D / L D /

D V D r e c o r d e r / C a s s e t t e d e c k

C D / M D / C D R / V C R / D V D / L D /

D V D r e c o r d e r / C a s s e t t e d e c k

C D / M D / C D R / V C R / D V D / L D /

D V D r e c o r d e r / C a s s e t t e d e c k

C D / M D / C D R / V C R / D V D / L D /

D V D r e c o r d e r / C a s s e t t e d e c k

C D / M D / C D R / V C R / D V D / L D /

D V D r e c o r d e r / C a s s e t t e d e c k

C D / M D / C D R / L D

D V D / D V D r e c o r d e r

V C R

C D / M D / C D R / V C R /

D V D / L D / D V D r e c o r d e r

V i d e o g a m e

V C R /

M D /

D V D

C D R r e c o r d e r /

/ C a s s e t t e d e c k

D V D / D V D r e c o r d e r

D V D / L D / D V D r e c o r d e r

D V D / L D / D V D r e c o r d e r

D V D / D V D r e c o r d e r

D V D / D V D r e c o r d e r

• Depending on the maker and individual model, there are some buttons that may not be able operate some equipment or may operate it in a different way.

49

En

50

En

Controlling the Rest of Your System

Cable TV/Satellite TV/Digital TV/TV Controls

This remote control can control these components after entering the proper codes or teaching the receiver the commands (see page 47).

Use Input/Control Mode Select buttons to put the remote control in the stated mode.

B u t t o n ( s )

T V

I N P U T

S E L E C T

C

+ /

H A

N N E L

V

+ /

O

L U M E

M E N U

F u n c t i o n

P r e s s t o s w i t c h t h e T V o r C A T V b e t w e e n S T A N D B Y a n d

P r e s s t o s w i t c h t h e T V i n p u t .

S e l e c t c h a n n e l s .

A d j u s t t h e T V v o l u m e .

T a k e s y o u t o t h e T V m e n u o f t h a t s y s t e m .

C o m p o n e n t s

C a b l e T V / S a t e l l i t e T V / T V

C a b l e T V / S a t e l l i t e T V / T V

C a b l e T V / S a t e l l i t e T V / T V

T O

¡

P

1

4

¢

M E

D I S P L A Y

N U

8

7

+ 1 0 B u t t o n

N u m b e r

B u t t o n s

} ]

E N T E R

’ ‘

&

T a k e s y o u t o t h e g u i d e m e n u o f t h a t s y s t e m .

T a k e s y o u t o t h e p r e v i o u s c h a n n e l

A

E x i t s t h e m e n u y o u a r e v i e w i n g .

U s e t o m o v e b a c k a p a g e i n t h e m e n u .

B / R E D

U s e t o m o v e f o r w a r d a p a g e i n t h e m e n u .

E / B L U E

C

D

U

/ G

/ Y E

S e l e c t t o g e t c h a n n n e l t h e t r a c k s e

R E t

L L O W o

E N s e l e c t a s h i g h e r o r c h a p t h t e r a n

(

1

+ 1

0

0

.

P r e s s

B u t t o n t h i s

+ b

3 = u t t o n t r a c k a n d o r t h e r e m c h a p t e r a i

1 3 n i n g

) .

p e c i f i c T V c h a n n e l .

P r e s s t o s e l e c t o r a d j u s t a n d n a v i g a t e i t e m s o n t h e m e n u s c r e e n .

n u m b e r

C a b l e T V / S a t e l l i t e T V / T V

C a b l e

D i g i t a l

T V /

T V

S a t e l l i t e T V / T V /

C a b l e

D i g i t a l

T V /

T V

S a t e l l i t e T V / T V /

T V

S a t e l l i t e T V

C a b l e

T V

T V / S a t e l l i t e T V / D i g i t a l

C a b l e T V

S a t e l l i t e T V / D i g i t a l T V

C a b l e T V

S a t e l l i t e T V / D i g i t a l T V

S a t e l l i t e T V / D i g i t a l T V

S a t e l l i t e T V / D i g i t a l T V

T V

C a b l e T V / S a t e l l i t e T V / T V

C a b l e T V / S a t e l l i t e T V / T V

• Depending on the maker and individual model, there are some buttons that may not be able operate some equipment or may operate it in a different way.

Controlling the Rest of Your System

Manufacturer

SONY

PHILIPS

HITACHI

RADIOLA

MITSUBISHI

DENON

TELEFUNKEN

PIONEER

TV

Manufacturer

PHILIPS

SONY

GRUNDIG

PANASONIC

TOSHIBA

TELEFUNKEN

SHARP

SAMSUNG

HITACHI

SABA

BRANDT

SANYO

THOMSON

FERGUSON

NOKIA

MITSUBISHI

SCHNEIDER

GOLDSTAR

BLAUPUNKT

NORDMENDE

RADIOLA

JVC

DAEWOO

ORION

SIEMENS

ACURA

ADMIRAL

AKAI

AKUBA

ALBA

DVD

Manufacturer

TOSHIBA

SONY

PANASONIC

JVC

SAMSUNG

SHARP

AKAI

RCA

DENON

HITACHI

PHILIPS

ZENITH

THOMSON

S O N Y

(video game)

LOEWE

GOLDSTAR

PIONEER

LD

Preset Code List

Code

001

002

003

004

005

006

007

009, 011

003, 010

012

013

014

015

016

013

014

000, 003, 008, 111

Code

101, 102

104

109

104

100

110

100

100, 111(DVD/LD)

Code

607, 631, 634, 656

604

631, 653

608, 622, 631, 642

605, 653

636, 637, 652

602

607, 638, 644, 646

606, 631, 633, 634,

636, 642, 643, 654

631, 636, 642, 651

636

635, 645, 648

636, 651, 652

607, 636, 651

632, 642, 652

609, 631

607, 641, 647

607, 650

631

632, 636, 651, 652

607

613

607, 644, 656

607, 632, 639, 640

631

644

631

632, 635, 642

641

607, 639, 641, 644

A M S T R A D

ANITECH

ASA

ASUKA

AUDIOGONIC

BASIC LINE

BAUR

BEKO

BEON

BLUE SKY

BLUE STAR

BPL

BTC

BUSH

CASCADE

CATHAY

CENTURION

CGB

CIMLINE

CLARIVOX

CLATRONIC

CONDOR

CONTEC

CROSLEY

CROWN

CRYSTAL

CYBERTRON

DAINICHI

DANSAI

DAYTON

DECCA

DIXI

DUMONT

ELIN

ELITE

ELTA

EMERSON

ERRES

FINLANDIA

FINLUX

FIRSTLINE

FISHER

FORMENTI

FRONTECH

FRONTECH/

PROTECH

FUJITSU

FUNAI

GBC

GEC

GELOSO

GENEXXA

GOODMANS

GORENJE

GPM

GRAETZ

GRANADA

GRANDIENTE

GRANDIN

HANSEATIC

HCM

HINARI

HISAWA

HUANYU

607

607

642

644

607

638

638

644

632

638, 644

642

641

641

607

644

607, 648

642, 644, 647

644

645

641

607, 636

641, 644

607, 631, 642

638

607

641

618

618

641

607, 641, 642, 644,

647, 656

644

607, 644

653

607

641

644

642

607

635, 643, 655

607, 632, 645, 648,

653, 654, 655

640, 644

632, 635, 638, 645

607, 632, 642

631, 642, 646

632

648

640, 646

632, 642

607, 634, 648

632, 644

631, 641

607, 639, 647, 648,

656

638

641

631, 642

607, 635, 642, 643,

648

657

618

607, 642

618, 644

607, 641, 644

618

656

H Y P S O N

ICE

IMPERIAL

INDIANA

INGELEN

INTERFUNK

INTERVISION

ISUKAI

ITC

ITT

JEC

KAISUI

KAPSCH

KENDO

KENNEDY

KORPEL

QUELLE

R-LINE

RBM

REDIFFUSION

REX

ROADSTAR

SAISHO

SALORA

SAMBERS

SBR

607, 618, 646

646, 647

638, 642

607

631

607, 631, 632, 642

646, 649

641

642

631, 632, 642

605

618, 641, 644

631

642

632, 642

607

KOYODA

LEYCO

644

607, 640, 646, 648

LIESENK & TTER 607

LOEWE 607

LUXOR

M ELECTRONIC

M-ELECTRONIC

MAGNADYNE

MAGNAFON

MANESTH

MARANTZ

MARK

MATSUI

MCMICHAEL

MEDIATOR

MEMOREX

METZ

MINERVA

MULTITECH

NECKERMANN

NEI

NIKKAI

632, 642, 643

631, 644, 645, 654,

655, 656

607, 636, 651

632, 649

649

639, 646

607

607

607, 639, 640, 642,

644, 647, 648

634

607

644

631

631, 653

644, 649

607, 631

607, 642

605, 607, 641, 646,

NOBLIKO

OCEANIC

OSAKI

OSO

OSUME

OTTO VERSAND

PALLADIUM

648

649

631, 632, 642

641, 646, 648

641

648

607, 631, 632, 642

638

PANAMA

PATHO CINEMA

PAUSA

PHILCO

PHOENIX

PHONOLA

PROFEX

PROTECH

646

642

644

632, 642

632

607

642, 644

607, 642, 644, 646,

649

607, 631, 632, 642,

645, 653

607

653

632, 642

631, 646

641, 644, 646

639, 644, 646

631, 632, 642, 643

649

607, 634

51

En

52

En

Controlling the Rest of Your System

SCHAUB LORENZ 642

SEG

SEI

642, 646

632, 640, 649

SELECO

SIAREM

SINUDYNE

SKANTIC

631, 642

632, 649

632, 639, 640, 649

643

SOLAVOX

SONOKO

SONOLOR

SONTEC

SOUNDWAVE

STANDARD

STERN

SUSUMU

631

607, 644

631, 635

607

607

641, 644

631

641

SYSLINE

TANDY

TASHIKO

TATUNG

607

631, 641, 648

634

607, 648

TEC

TELEAVIA

TELETECH

TENSAI

THORN

642

636

644

640, 641

TOMASHI

TOWADA

ULTRAVOX

UNIVERSUM

607, 631, 642, 645,

648

618

642

632, 642, 649

607, 631, 638, 642,

645, 646, 654, 655

607 VESTEL

VOXSON

WALTHAM

WATSON

WATT RADIO

631

643

607

632, 642, 649

WHITE

WESTINGHOUSE 607

YOKO

PIONEER

607, 642, 646

600, 607, 631, 632,

636, 642, 651

STB (SATELLITE/CATV)

Manufacturer

JERROLD

SA

ZENITH

PIONEER

On digital STB

Manufacturer

PIONEER

VCR

Code

716

706, 708

717

200, 204, 231, 700

Code

200

Manufacturer

PHILIPS

PANASONIC

THOMSON

SONY

JVC

GRUNDIG

AKAI

HITACHI

Code

414, 428

408, 432

417, 428, 449

416, 417, 457, 458

459

407, 417, 428

408, 414, 441, 453

454, 455

417, 442

406, 417, 441

CATRON

CGB

CIMLINE

CLATRONIC

CONDOR

CROWN

DAEWOO

DANSAI

DE GRAAF

DECCA

DUAL

DUMONT

ELCATECH

FIDELITY

FINLANDIA

FINLUX

FIRSTLINE

TOSHIBA

MITSUBISHI

SHARP

ORION

SANYO

FERGUSON

BLAUPUNKT

NOKIA

SELECO

AIWA

AKIBA

ALBA

AMBASSADOR

AMSTRAD

ANITECH

ASA

BAIRD

BASIC LINE

BRANDT

BRANDT

ELECTRONIQUE

BUSH

405, 409, 414, 417

428

407, 409, 414

402

424, 445, 446

444

417, 449, 450

408, 417, 432, 455

417, 442, 444

417

441, 446

453

424, 446, 447, 448

452

452

441

453

411, 414

417, 441, 444, 450

448, 452, 453

449, 451

FISHER

FRONTECH

FUNAI

GBC

GENERAL

GOLDSTAR

GOODMANS

GRAETZ

GRANADA

GRANDIENTE

GRANDIN

HCM

HINARI

HYPSON

IMPERIAL

INTERFUNK

ITT

ITV

KAISUI

KENDO

KORPEL

LEYCO

LOEWE

417

424, 446, 447, 448

453

452

441

453

452

452

448, 452, 453

448, 452

453

406

414, 441

417

414, 441, 444

453

441

414, 444

406, 414, 441, 444

405, 409, 411, 424

453

444

452

441

414

452

411

411, 441, 448, 452

453

417, 444

414, 444

441

411, 441, 453

453, 454

445, 446, 453, 454

453

441

414

417, 428, 442, 444

411, 448

453

424, 444

453

453

411, 414, 432

LUXOR

M-ELECTRONIC

MANESTH

MARANTZ

MATSUI

MEMOREX

MEMPHIS

METZ

MINERVA

MULTITECH

MURPHY

NBC

NECKERMANN

NESCO

NORDMENDE

409, 442, 444

441

405, 453

414

424, 445, 446

411, 441, 444

453

432, 455

455

441, 453

441

407, 417

414

453

417, 428

OCEANIC

OSAKI

OTTO VERSAND

PALLADIUM

417, 441

411, 441, 453

414

411, 417, 453

PATHE MARCONI 417

PENTAX 406

PERDIO

PHONOLA

441

414

PORTLAND

PROLINE

PYE

QUELLE

RADIOLA

REX

ROADSTAR

SABA

452

441, 454

414

414

414

417, 428

411, 448, 453

417, 428, 449

SAISHO

SALORA

SANSUI

SBR

424, 445

409, 442

407, 417

414

SCHAUB LORENZ 417, 441

SCHNEIDER 414, 441, 453

SEI

SENTRA

414

452

SHINTOM

SIEMENS

SINGER

SINUDYNE

SOLAVOX

SUNSTAR

SUNTRONIC

TASHIKO

453

411, 444, 455

405

414

452

441

441

441

TATUNG

TEC

TELEAVIA

TELEFUNKEN

TENOSAL

TENSAI

THORN

UNIVERSUM

YAMISHI

YOKAN

YOKO

PIONEER

414, 417, 441

452

417

417, 428, 449, 451

453

441

417, 444

411, 414, 441, 442

455

453

453

452

400, 407, 414, 443

DVD Recorder

Manufacturer

PIONEER

TAPE

Manufacturer

AKAI

A R C A M

DENON

FISHER

GRUNDIG

J V C

KENWOOD

L U X M A N

M A R A N T Z

M E M O R E X

MITSUBISHI

NAKAMICHI

ONKYO

PHILIPS

SANSUI

SHERWOOD

SONY

TANDBERG

TECHNICS

TOSHIBA

YAMAHA

PIONEER

CD

Manufacturer

AKAI

ARCAM

ASUKA

AUDIO TON

BUSH

CALIFORNIA

AUDIO LAB

CYRUS

DENON

DUAL

FISHER

GOLDSTAR

GRUNDIG

HITACHI

INTERSOUND

JVC

KENWOOD

KODAK

LINN

LUXMAN

M ELECTRONIC

MARANTZ

MATSUI

MCS

MEMOREX

MERIDIAN

MITSUBISHI

NAD

NAIM

ONKYO

PANASONIC

PHILIPS

QUAD

Code

456

Code

829

810

810, 827

813

821

802

804, 807, 822

815

821

825

829

816

817, 819

821

824

818

814, 823

820

803

826, 828

811, 822

800, 825

Code

335

336

337

336

332

304

336

309

319, 337

340

330

336

334

337

331

310, 311

322

336

341

344

304, 336

336

304

300

336

335

316

336

342

304

322, 336

336

Controlling the Rest of Your System

QUASAR

R O A D S TA R

ROTEL

S A B A

S A N Y O

S H A R P

S O N Y

TECHNICS

TELEFUNKEN

THOMSON

UNIVERSUM

YAMAHA

PIONEER

CD-R

Manufacturer

PIONEER

PHILIPS

DENON

MARANTZ

MD

Manufacturer

SONY

KENWOOD

SHARP

TEAC

ONKYO

DENON

PIONEER

DAT

Manufacturer

PIONEER

304

344

336

319

340

343

316, 329

304, 333

319

319

336

338, 339

300

Code

345

346

346

346

Code

901

903

902

904

905

906

900, 902,

Code

907

CAUTION:

• You may not be able to use a particular code even if it is listed in these pages.

53

En

10

54

En

Additional Information

Troubleshooting

Incorrect operations are often mistaken for trouble and malfunctions. If you think that there is something wrong with this component, check the points below. Sometimes the trouble may lie in another component. Investigate the other components and electrical appliances being used. If the trouble cannot be rectified even after exercising the checks listed below, ask your nearest PIONEER authorized service center or your dealer to carry out repair work.

Symptom

The power does not turn on.

AMP ERR blinks in the display and the unit turns off.

HEAT UP blinks in the display.

OVERHEAT blinks in the display and no sound is output.

THDCT NG blinks in the display and no sound is output.

The unit does not respond when the buttons are pressed.

No sound is output when the AM/FM is selected.

Considerable noise in radio broadcasts.

Broadcast stations cannot be selected automatically.

activated.

panel.

Cause

• The power plug is disconnected.

• The protection circuit may have been

• Speaker wire may be touching the rear

• Static electricity caused by dry air.

• The receiver has a serious problem.

• The receiver has gotten too hot.

• The receiver has gotten too hot.

• The thermistor (temperature sensor) is out of order.

• Improper connections.

• Sound is muted.

• The volume is turned down.

• Incorrect frequency.

• The antenna is not connected.

Remedy

• Connect the power plug to the wall outlet.

• Disconnect the power plug from the outlet, and insert again.

• Make sure there are no loose strands of speaker wire touching the rear panel. This could cause the receiver to shut off automatically.

• Disconnect the power plug from the outlet, and insert again.

• Unplug the receiver from the wall and call a

Pioneer-accredited repair center.

• Allow the receiver to cool down with good ventilation. If problem persists turn off receiver, unplug from wall and allow it to cool down.

• Turn the receiver off and allow it to cool down with good ventilation. If problem persists turn the volume down.

• Turn the receiver off, unplug from wall and call a Pioneer-accredited repair center.

• Make sure the component is connected correctly (refer to pages 12–15).

• Press MUTE on the remote control.

• Adjust the MASTER VOLUME.

• Tune in the correct frequency.

• Connect the antenna (refer to page 18).

FM broadcasts

• The FM antenna is not fully extended or is poorly positioned.

• Weak radio signals.

• Fully extend the FM wire antenna, position for best reception, and secure to a wall.

• Connect an outdoor FM antenna (refer to page 18).

AM broadcasts

• The AM antenna is poorly positioned.

• Weak radio signals.

• Interference caused by other equipment

(fluorescent lamp, motor, etc.).

• The radio signal is too weak .

• Adjust the direction and position for best reception.

• Connect an additional internal or external

AM antenna (refer to page 18).

• Turn off the equipment causing the noise or move it away from the receiver.

• Place the antenna farther away from the equipment causing the noise.

• Connect an outdoor antenna (refer to page

18).

Additional Information

Symptom

No sound from surround or center speakers.

No sound from subwoofer

Sound is produced from analog components, but not from digital ones

(DVD, LD, CD-ROM etc.).

Cause Remedy

• Surround or center speaker settings are incorrect.

• The surround and/or center levels are turned down.

• The surround and/or center speakers are disconnected.

• Refer to speakers setting mode on page

28 to check the speaker settings.

• Turn levels up. Refer to “Setting the

Volume Level of Each Channel” on page

32 to check the speaker levels.

• Connect the speakers (refer to page 16).

• The subwoofer is disconnected.

• The subwoofer's settings are incorrect.

• The subwoofer's levels are too low.

• The LFE Attenuator is set to OFF.

• Connect the subwoofer (refer to page 16).

• Set the subwoofer (refer to page 28).

• Set the front speakers to Small (

S

) (refer to page 28).

• Refer to “Setting the Volume Level of

Each Channel” on page 32 to check the speaker levels.

• Set the LFE Attenuator to either 0 dB or

10 dB (refer to page 29).

• Digital connections are incorrect.

.

• The digital output of the player is turned off.

• Make digital connections (refer to page

11–14)

• Turn on the digital output of the player on (consult the manual that came with the player, if necessary).

• Use a player that is compatible with this receiver.

• The CD-ROM player is outputting a data stream (not an audio signal) which is incompatible with this receiver.

• Digital connections are incorrect.

• Analog input has been selected.

• The digital input assignment is wrong.

• Make digital connections (refer to page

11–14).

• Select digital input (refer to page 44).

• Assign the digital input (refer to page 31).

No sound is output or a noise is output when

Dolby Digital/DTS software is played back.

When a search is performed by a DTS compatible CD player during playback, noise is output.

The Dolby/DTS indicator doesn't light when playing Dolby/DTS software.

When playing a 96 kHz/

24bit disc the sound is too loud.

• A DVD player not compatible with

Dolby Digital/DTS is being used.

• The settings on the DVD player are incorrect and/or the DTS signal output is turned off.

• The digital output level is turned down on a CD player or other component equipped with digital output level adjustment capability. (The DTS signal has been altered by the player, and cannot be read.)

• Make sure your DVD player is compatible with Dolby Digital/DTS.

• Make sure the player's settings are correct and/or the DTS signal out is on.

Refer to the instruction manual supplied with the DVD player.

• Set the digital volume level of the player to full, or to the neutral position.

• The search function performed by the player slightly alters the digital information, making it unreadable.

• This is not a malfunction, but be sure to turn the volume down to prevent the output of loud noise from your speakers.

• The player is paused.

• The player's sound output settings are wrong.

• Press play.

• Set the player correctly (consult the manual that came with the player, if necessary).

• Different discs have different recording levels so some may be louder than others.

• Turn the volume down.

55

En

Additional Information

56

En

Symptom Cause Remedy

The sound distorts.

• The analog signal is too strong.

• Master volume is too loud.

You can only hear treble from speakers.

• The front speakers are set to small.

• Turn on input attenuator (see page 30).

• Turn the volume down.

• Set the front speakers to large (refer to page 28).

No image is output when an input is selected.

• The video connections are incorrect.

• The input source is not properly selected.

• The DVD/video player settings are incorrect.

• Make sure the video component is connected correctly (refer to pages 11 to 14).

• Make sure the proper component is selected by pressing the correct function button (see page 20).

• Set correctly. Refer to the instruction manual supplied with the DVD/video player.

The settings have all been cleared.

• The receiver has been unplugged or the main power turned off for more than a month.

• Set the receiver again (refer to page 26-

30).

OVERLOAD blinks in the display and the power turns off automatically.

• There is a short in your speaker cable.

• The output is too high.

• Fix the short or get new speaker cable.

• Turn the volume down.

You can't set the subwoofer frequency route.

• All the speakers are set to either large or

NO (i.e. no speakers are set to small).

• Change the speaker settings (refer to page

27–29).

The display is dark or off.

• The DIMMER feature is set to dark or off.

• Press DIMMER on the remote control repeatedly to select a different brightness.

After making an adjustment the display goes off.

• The DIMMER feature is set to off.

• Press DIMMER on the remote control repeatedly to select a different brightness.

The receiver cannot be remote controlled.

• The remote control batteries have worn out.

• You are too far away or at a bad angle for operation.

• There is an obstacle between the receiver and the remote control.

• Strong light such as fluorescent light.

• Replace the batteries (refer to page 10).

• Operate within 7 m, 30° of the remote sensor on the front panel (refer to page

10).

• Remove the obstacle or operate from another angle of position.

• Avoid exposing the remote sensor on the front panel to direct light.

• Disconnect the CONTROL terminal.

• The CONTROL terminal has been hooked up.

Other components cannot be remote controlled.

• The proper code hasn't been input into the remote control to control that component.

• The remote control is in a mode to make some setting or control something on the receiver.

• Something is plugged into the "CON-

TROL IN Terminal " (see page 19).

• Input the proper code into the remote control (see page 47).

• Press the button of the component you want to control.

• Either point remote at the remote sensor of the unit that is plugged into the "Control Terminal in" or unplug the cable from the "CONTROL IN

Terminal" and use remote normally.

The shutter of the optical terminal doesn’t close after removing plug.

• The plug was inserted improperly.

• The terminal is fine but the shutter won’t close.

If the unit does not operate normally due to external effects such as static electricity.

Disconnect the power plug from the outlet and insert again to return to normal operating conditions.

Techno Know How

Understanding DVD Packaging

DVD packaging usually states what sound formats are included on the DVD.

The diagram here shows what you might see on a typical DVD box. The terms used (Dolby Digital, etc.) are explained in the following sections.

LANGUAGE

CAPTIONS

SUBTITLES

English

5.1

SURROUND

5.1

SURROUND

Captioned

Digital Audio Formats

Home theater uses various types of methods to encode the sound on to the digital sources and these are known as digital formats. The most common digital formats are explained below.

Dolby Digital and Dolby Surround

1

Dolby Digital is the most widely used system to record soundtracks on DVDs and other media. It's a sound compression format which records the sound of 6 channels of the theater surround system (Dolby Digital) on a movie film digital track. Of the 6 channels, the subwoofer channel is intended for bass only, and because the frequency range is smaller than a main channel, the overall soundtrack is called 5.1 channels.

Dolby Digital is the name of the Dolby surround multichannel digital system that was developed after the Dolby

Surround System and Dolby Pro Logic Surround System.

Dolby Digital is also known as the 5.1 channel system. It is equipped with 5 channels (front left, front right, center, surround left, surround right) in the frequency range from 20 Hz to 20 kHz and an independent Low

Frequency Effect (LFE) channel. The subwoofer channel is also called Low Frequency Effect (LFE).

This channel can be used with a powered subwoofer to get strong bass sounds.

R

DTS

DTS is another widely used system to record soundtracks on DVDs and other media. It has been adopted as a sound recording format in the latest movie theaters since the release of “JURASSIC PARK” in 1993, and has a good reputation for high quality sound and dynamic surround effects.

In this system, 6 channels of digital sound are recorded on CD-ROM, rather than on the film. DTS adopts a simultaneous playback format. With a low rate of compression of sound signals and a high rate of transmittance, a higher sound quality format is produced. Also, unlike the process of recording digital sounds on film directly, the only components required are a CD-ROM player as might be used with a personal computer and a DTS processor, and therefore less investment is required than with other formats. For this reason, the format is being introduced in more and more movie theaters, and is being adopted in home movie software (DVD, LD) and music software (5.1 channel CD).

PCM (Pulse Code Modulation)

This is an uncompressed 2 channel stereo format found on most CDs and DATs. PCM can be used as one of the audio recording formats for DVD but as it's only 2 channel stereo. It is sometimes used for DVD audio discs (or

DVD-A).

11

57

En

Techno Know How

Recording Formats

These are the recording formats. Determining what kind of playback format is being employed with any particular recording format depends on three things: 1) how the signal is encoded and transmitted; 2) how the signal is decoded; and 3) how the sound is actually heard through the speakers (where your speaker configuration and the sound mode you choose have a big effect).

All the possibilities are listed below.

2 Channel Stereo

In this format the signal is recorded on two channels (i.e. stereo), left and right. Most music CDs use this format.

2 Channel Surround (Dolby Surround)

Used mainly for videotape, this is one of the original home theater formats and can be decoded by this receiver.

Because it developed over a time it is the most complicated system explained here. The developers had to solve the problem of how to offer surround sound to the people who had the proper decoder but at the same time deliver 2 channel sound to those without the proper decoder. Thus the Dolby Surround format encodes four channels (left, right, center, surround) into two channels for storage and transmission.

5.1 Channel Surround

This is a format with five channels (front left & right, center, surround left & right) and a channel for bass. (This is called the LFE channel and is usually output from a subwoofer. Since it is only for bass sounds it is thus expressed as .1 of a channel.) With this format you can get movie theater-like, powerful surround sound.

58

En

Playback Formats

This receiver is equipped with many different playback formats and this flexibility should allow you to get stereo or surround sound playback (depending on the kind of source you're using) with all speaker configurations.

2 Channel Stereo Playback

This is conventional stereo playback from the left and right speakers (called "front" speakers on this receiver).

Virtual Surround Playback (PHONES/VIRTUAL indicator lights)

With this playback method you can get multichannel-like surround sound even when using just two speakers.

This is achieved by the Virtual surround listening mode which uses SRS Tru Surround technology.

Headphone Surround Playback (PHONES/VIRTUAL indicator lights)

With this playback method you can get multichannel-like surround sound like effects even when listening on headphones. This new technology is useful for getting a surround sound feeling even when listening with the privacy of headphones.

Dolby Pro Logic II Playback (

2

PRO LOGIC II indicator lights)

Dolby Pro Logic II

Dolby Pro Logic II is an improved version of Dolby Pro Logic technology with extended matrix decoding technology that can create 5.1 channel sound playback from two channel sources. Dolby Pro Logic II creates basic

5 channel sound by using the innovative "steering logic" circuit. Therefore when listening to typical two-channel sources like CD, the listener can enjoy a richer spatial effect. When using software encoded with Dolby Surround, this decoding system affords the listener an improved surround experience with greater sound detail.

This unit has a three Dolby Pro Logic II functions. The first is "MOVIE" (suitable for film soundtracks); "MUSIC"

(suitable for music); "Pro Logic Mode" (this mode is less sensitive to the quality of the source material, so may be useful when Movie Mode or Music Mode do not give good results). One can select one of them for playback depending on your soundtrack of choice.

Multichannel Surround Playback (ADVANCED indicator lights)

These are different multichannel playback methods which are each suited to various sources. These modes will give you realistic and powerful surround sound playback for five speakers.

Techno Know How

Specifications

Amplifier Section

Continuous Power Output (STEREO MODE)

FRONT ...... 25 W + 25 W (DIN 1 kHz, THD 1 %, 8

)

Continuous Power Output (SURROUND MODE)

FRONT ..................... 30 W/ch (1 kHz, THD 1 %, 8

)

CENTER ....................... 30 W (1 kHz, THD 1 %, 8

)

SURROUND ............. 30 W/ch (1 kHz, THD 1 %, 8

)

Continuous Power Output (STEREO MODE)

FRONT ...... 25 W + 25 W (DIN 1 kHz, THD 1 %, 8

)

RMS Power Output

FRONT ................... 41 W/ch (1 kHz, THD 10 %, 6

)

CENTER ..................... 41 W (1 kHz, THD 10 %, 6

)

SURROUND ........... 41 W/ch (1 kHz, THD 10 %, 6

)

• Above specifications are applicable when the power supply is 230V.

Input (Sensitivity/Impedance)

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT ....... 200 mV/47 k

Frequency Response

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT

Output (Level/Impedance)

VCR OUT ........................................... 200 mV/2.2 k

Signal-to-Noise Ratio

[DIN (Continuous rated power output/50 mW)]

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT ............ 88 dB/64 dB

VIDEO Section

Input (Sensitivity/Impedance)

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT ........... 1 Vp-p/75

Output (Level/Impedance)

DVR/VCR, MONITOR ............................. 1 Vp-p/75

Frequency Response

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT

MONITOR

................................................ 5 Hz to 7 MHz +0

–3

dB

Signal-to-Noise Ratio .......................................... 55 dB

FM Tuner Section

Frequency Range ...................... 87.5 MHz to 108 MHz

Usable Sensitivity

........................ Mono:15.2 dBf, IHF (1.6 µV/ 75

)

50 dB Quieting Sensitivity ................... Mono: 20.2 dBf

....................................................... Stereo: 41.2 dBf

Signal-to-Noise Ratio ............. Mono: 76 dB (at 85 dBf)

.......................................... Stereo: 72 dB (at 85 dBf)

Distortion .................................. Stereo: 0.6 % (1 kHz)

Alternate Channel Selectivity ............. 70 dB (400 kHz)

Stereo Separation ................................... 40 dB (1 kHz)

Frequency Response .............. 30 Hz to 15 kHz (±1dB)

Antenna Input (DIN) ........................ 75

unbalanced

AM Tuner Section

Frequency Range ...................... 531 kHz to 1,602 kHz

Sensitivity (IHF, Loop antenna) .................... 350 µV/m

Selectivity ........................................................... 30 dB

Signal-to-Noise Ratio .......................................... 50 dB

Antenna .................................................. Loop antenna

Miscellaneous

Power Requirements

UK model ........................... AC 220 – 230 V, 50/60 Hz

European model ................. AC 220 – 230 V, 50/60 Hz

Power Consumption ......................................... 120 W

In Standby ....................................................... 0.75 W

Dimensions ............... 420 (W) x 65 (H) x 324 (D) mm

Weight (without package) .................................. 4.8 kg

Furnished Parts

AM loop antenna ....................................................... 1

FM wire antenna ........................................................ 1

Dry cell batteries (AA size IEC R6P) ........................... 2

Remote control unit ................................................... 1

Power cord ................................................................ 1

Speaker cord labels .................................................... 1

Operating instructions ............................................... 1

• Specifications and the design are subject to possible modifications without notice, due to improvements.

Published by Pioneer Corporation.

Copyright © 2002 Pioneer Corporation.

All rights reserved.

59

En

Wir danken lhnen für den Kauf dieses Pioneer-Produkts.

Lesen Sie sich bitte diese Bedienungsanleitung durch. Dann wissen Sie, wie Sie lhr Gerät richtig bedienen. Bewahren Sie sie an einem sicheren Platz auf, um auch zukünftig nachschlagen zu können.

In manchen Ländern oder Verkaufsgebieten weichen die

Ausführungen von Netzstecker oder Netzsteckdose u.U. von den in den Abbildungen gezeigten ab; die Anschluß- und

Bedienungsverfahren des Gerätes sind jedoch gleich.

Dieses Produkt entspricht den

Niederspannungsrichtlinien (73/23/EEC),

EMV-Richtlinien (89/336/EEC, 92/31/EEC) und den CE-Markierungsrichtlinien (93/68/EEC).

Betriebsbedingungen

Betriebstemperatur und -feuchtigkeit:

+5 ° C – +35 ° C (+41 ° F – +95 ° F); weniger als 85% rel.

Luftfeuchtigkeit (Lüftungsöffnungen nicht blockiert)

Nicht an folgenden Orten aufstellen:

• Orte, die direktem Sonnenlicht oder starkem künstlichen

Licht ausgesetzt sind

• Orte mit hoher Luftfeuchtigkeit oder schlechter Belüftung

2

Ge

BELÜFTUNG:

Wenn Sie dieses Gerät installieren, achten Sie darauf, daß Sie um das Gerät herum für die

Belüftung Platz lassen, um die Wärmeabstrahlung zu verbessern (mindestens 20 cm oben, 50 cm hinten und

10 cm an jeder Seite).

WARNUNG:

Schlitze und andere Öffnungen im Gehäuse gewährleisten einen zuverlässigen Betrieb des Geräts und schützen es vor Überhitzung. Um Brandgefahr auszuschließen, dürfen die Öffnungen niemals mit Gegenständen, wie Zeitungen, Tischtüchern, Gardinen usw. blockiert bzw. abgedeckt werden. Außerdem dürfen Sie das Gerät nicht auf dicken Teppichen, Betten, Sofas oder Stoffen mit dickem Flor aufstellen.

H040 Ge

Merkmale

Kompatibilität mit Heimkino-

Formaten

Dolby Digital-, DTS-Klang Decoder

Diese hoch entwickelten Mehrkanal-Klangformate bilden den Grundstein des Heimkinos. Sie liefern realistischen Mehrkanalklang und verwandeln durch die

Reproduktion aller Klangeffekte eines Originalfilms jedes Wohnzimmer in ein Kino. Der VSX-C550 ist so vielseitig, dass er alle diese Formate decodieren kann.

Dolby Pro Logic II Decoder

Der VSX-C550 gibt dieses führende Format mit hervorragender Klarheit wieder. Sie erhalten damit selbst von Zwei-Kanal- und Dolby Surround-Signalquellen

Mehrkanal-Surroundklang.

Fernbedienung mit einfacher

Bedienung

Diese neue Fernbedienung ist äußerst einfach und bequem zu bedienen. Eine Taste ist jeweils einer

Aufgabe zur Steuerung des Receivers zugeordnet und daher wird eine mögliche Verwirrung über den Zweck von Tasten ausgeschaltet. Außerdem kann man mit dieser Fernbedienung eine Reihe anderer Komponenten bedienen, indem man einfach die entsprechenden

Einstellungscodes aufruft.

Einfache Konfiguration für schnelle Heimanwendung

Dieser Receiver verfügt über eine automatische

Konfigurationsfunktion, die feststellt, welche

Lautsprecher Sie angeschlossen haben, und dann den

Receiver automatisch auf optimalen Surroundklang einstellt. Daher können Sie Ihr Heimkino sofort nach

Anschluss der Lautsprecher und Komponenten genießen, ohne sich über komplizierte

Konfigurationsverfahren Gedanken machen zu müssen.

Heimkino-Hörmodi

Individuell gestaltete Hörmodi (S. 33)

Diese Modi betonen den Klang verschiedener

Signalquellen, von Filmen und Musik bis zu

Fernsehprogrammen und Videospielen, sodass eine

Steigerung der dramatischen Effekte erreicht wird. Jeder

Modus akzentuiert spezifische Klangqualitäten und dem

Hörer wird damit ein breiter Bereich an Möglichkeiten geboten.

VIRTUAL-Modus (S. 33)

Dieser speziell entwickelte Hörmodus verwendet nur zwei Kanäle, imitiert jedoch durch Klangsynthese vollen

Surroundklang. Dadurch können Sie Surroundklang

über nur zwei Lautsprecher genießen.

PHONES SURROUND-Modus (S. 33)

Durch diesen neuen Kopfhörermodus kann der

Benutzer mit Kopfhörern, die sich für diese Technologie eignen, das Gefühl von Surroundklang genießen.

Klangmodi (S. 35)

Dieses Gerät verfügt auch über speziell entworfene

Klangmodi, die Ihren Hörgenuss steigern und das Beste aus jedem Soundtrack herausholen. Jeder Modus ist dafür konzipiert, eine spezifische Eigenschaft des

Soundtracks zu unterstreichen oder den Klang auszubalancieren. Der NATURAL-Modus korrigiert die

Frequenzen der kleinen Lautsprecher, um besseren

Surroundklang in Kinoqualität zu erzielen. Der

MIDNIGHT-Hörmodus ermöglicht Ihnen auch bei niedriger Lautstärke ausgezeichnete Surround-

Klangeffekte, was bisher völlig unmöglich war. Der

QUIET-Modus liefert durch Ausgleichen harter

Geräusche im Soundtrack gute Klangqualität. Dies wird durch die Reduzierung von Tiefen und Höhen erreicht.

Der BRIGHT-Modus reduziert die Gesamtfrequenzausgabe, sodass sie den Eigenschaften der Front-

Lautsprecher entsprichtDer S.BASS-Modus steigert den

Bass, sodass die Musik noch lebendiger bzw. ein Film noch realistischer wirkt.

Energiesparmodus

Wenn der Receiver auf Standby geschaltet ist, liegt seine

Leistungsaufnahme unter 1W.

In Lizenz von Dolby Laboratories Hergestellt.

„Dolby”, „Pro Logic” und das Doppel-D-Symbol sind Warenzeichen von Dolby Laboratories.

„DTS” und „DTS Digital Surround” sind

Warenzeichen von Digital Theater Systems, Inc.

TruSurround und das ® Symbol sind

Warenzeichen von SRS Labs, Inc. TruSurround-

Technologie ist unter Lizenz von SRS Labs, Inc.

3

Ge

4

Ge

Inhalt

Wir danken Ihnen für den Kauf dieses Pioneer-Produkts.

Lesen Sie sich bitte diese Bedienungsanleitung durch, sodass Sie wissen, wie Sie Ihr Gerätemodell richtig bedienen.

Bewahren Sie die Anleitung an einem sicheren Ort auf, um auch zukünftig nachschlagen zu können.

01

02

03

04

05

06

Inhalt 4

Kurzanleitung 5

Vorinformationen 9

Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs 9

Aufstellung des Receivers 9

Belüftung 9

Kabelanschlüsse 9

Einlegen der Batterien 10

Betriebsreichweite der Fernbedienung 10

Pflege des Gehäuses 10

Anschluss Ihrer Anlage 11

Audio-/Videokabel 11

Koaxiale Kabel/Optische Kabel 11

Anschluss von DVD-Player & TV-Gerät 12

Anschluss von Digitaltuner/Set Top Box 13

Anschluss eines TV-Geräts mit eingebautem

Digitaltuner 14

Anschluss von Videokomponenten 14

Anschluss der Lautsprecher 16

Tipps zur Aufstellung der Lautsprecher 17

Anschluss der Antennen 18

Nutzung von Außenantennen 18

Bedienung anderer Pioneer-Komponenten über den

Sensor dieses Geräts 19

Anschluss des Receivers an das Stromnetz 19

Displays & Bedienelemente 20

Frontplatte 20

Rückplatte 21

Fernbedienung 22

Grundlegende Wiedergabe 24

Überprüfen der Einstellungen an Ihrem DVD-Player

(oder einem anderen Player) 24

Programmformat-/Lautsprecherkanal-Anzeigen 24

Wiedergabe einer Signalquelle 25

Feineinstellung Ihres Surroundklangs 26

Raumeinstellung (Room Setup) 26

Individuelle Gestaltung Ihres Surroundklangs 27

Einstellung des Lautstärkepegels jedes Kanals 32

Wiedergabemodi 33

Hörmodi 33

Wahl eines Hörmodus 34

Klangmodi 35

Wahl eines Klangmodus 35

07

08

09

10

11

Nutzung des Tuners 36

Einstellen eines Senders 36

MPX-Modus 36

RF ATT-Modus 36

Direkte Senderwahl 37

Speichern von Sendern 37

Benennen gespeicherter Sender 38

Aufruf gespeicherter Sender 38

Einleitung zu RDS 39

Nutzung des RDS-Displays 39

Suche nach RDS-Programmen 40

Einleitung zu EON 41

Interne Programmidentifikationsfunktion des

Receivers 41

Nutzung von EON 42

Nutzung weiterer Funktionen 43

Stummschaltung des Tons 43

Verwendung von Kopfhörern 43

Ändern der Displayhelligkeit (DIMMER-Taste) 43

Eingangssignalwahl 44

Die SLEEP-Funktion 44

Rücksetzung des Systems 44

Standardeinstellungen des Receivers 45

Ansteuerung anderer

Systemkomponenten 46

Ändern des Fernbedienungsmodus 46

Aufruf von vorprogrammierten Codes 47

Löschen von vorprogrammierten Codes 48

Steuertasten für CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/

DVD-Recorder/Kassettendeck 49

Steuertasten für Kabel-TV/Satelliten-TV/Digital-

TV/TV 50

Verzeichnis der vorprogrammierten Codes 51

Zusätzliche Informationen 54

Fehlersuche 54

Technisches Know-how 57

DVD-Verpackungen verstehen 57

Digitale Audioformate 57

Aufnahmeformate 58

Wiedergabeformate 58

Technische Daten 59

Kurzanleitung

Heimkino: Grundlagen

Die meisten Konsumenten verwenden Stereogeräte, um Musik zu hören, doch viele finden Heimkinosysteme noch ungewohnt, obwohl diese beim Hören von Soundtracks wesentlich vielfältigere Möglichkeiten bieten. Heimkino ist eigentlich ziemlich unkompliziert und diese kurze Anleitung sollte Ihnen die Grundlagen vermitteln.

Einer der Hauptgründe, weshalb es kompliziert erscheint, liegt darin, dass beim Heimkino drei verschiedene

Faktoren ins Spiel kommen, und dass jeder dieser Faktoren dazu beiträgt, welche Art von Klang Sie erzielen.

Diese Faktoren sind:

1) Die Geräte, die Sie für Ihr Heimkino verwenden. Vor allem wichtig ist die Anzahl der eingesetzten Lautsprecher.

Wir bezeichnen dies als Lautsprecherkonfiguration. Die Standardeinstellungen sollten in den meisten Fällen genügen.

2) Das „Signalquellen”-Material, das Sie verwenden. Dies ist das eigentliche Produkt (wie eine DVD), das Sie hören, oder die Sendung (wie Kabel-TV), die Sie sehen/hören. Wir bezeichnen dies als Signalquelle.

3) Der letzte Faktor ist der Hörmodus, den Sie am VSX-C550 wählen. Die verschiedenen Modi sind nachstehend und in den nächsten Kapiteln erklärt, doch in den meisten Fällen müssen die Standardeinstellungen nicht geändert werden.

Wir beginnen mit der Zusammenstellung Ihres Heimkinosystems.

Ihr Heimsystem

Der VSX-C550 Receiver bildet den Kern Ihres Systems und er ist sehr vielseitig, was die Gestaltung von

Surroundklang in Kinoqualität betrifft. Sie können diesen Receiver mit zwei bis fünf Lautsprechern (vorne links, vorne rechts, Mitte, Surround links und rechts) und einem Subwoofer verwenden, um Heimkino-Surroundklang zu erhalten. Wir empfehlen allerdings den Einsatz von fünf Lautsprechern. Wenn Sie nur zwei Lautsprecher haben, wählen Sie jenen Hörmodus, der für Ihr Heimsystem Surroundklang bietet. Ein DVD-Player ist für ein

Heimkinosystem sehr wichtig und Sie können an diesen Receiver auch einen Satelliten- oder Kabel-TV-Tuner anschließen, um bei Programmen dieser Art bessere Klangqualität zu erzielen.

Das Signalquellenmaterial

DVDs haben sich zum Grundmaterial für das Heimkino entwickelt, da sie ausgezeichnete Klang- und Bildqualität liefern, der Benutzer Filme beliebig wählen kann und die Aufbewahrung, usw. unkompliziert ist. Sie können Ihr

Heimkino auch mit anderen Signalquellen genießen, wie z. B. digitalem Satelliten-TV, Kabel-TV und VHS-

Videokassetten. Wichtig hierbei ist, dass die Soundtracks auf allen diesen Signalquellen mit verschiedenen

Technologien (die so genannte Toncodierung) aufgezeichnet sind. Heimkino-Signalquellen werden mit multiplen

Klangkanälen aufgezeichnet (codiert), die alle einzeln zum Gesamtklang beitragen. CDs (bei denen es sich um

Stereosignalquellen handelt) arbeiten nach dem gleichen Prinzip, haben jedoch nur zwei Klangkanäle, einen linken

Kanal und einen rechten Kanal. Diese zwei Kanäle transportieren verschiedene Teile eines Soundtracks, die dann zu einem angenehmen Stereoklang gemischt werden, wenn Sie den Soundtrack hören. Dieses Prinzip gilt auch für

Heimkino-Signalquellen, nur dass Heimkino-Signalquellen über Mehrkanäle, d. h. mehr als zwei Kanäle, aufgezeichnet werden. Dolby Pro Logic-Codierung z. B. verwendet vier Kanäle (vorne links, vorne rechts, Mitte und einen Kanal für beide Surround-Lautsprecher). Dolby Pro Logic II-, Dolby Digital- und DTS-Codierung verwendet normalerweise sechs Kanäle (vorne links, vorne rechts, Mitte, Surround links und rechts und einen Kanal, der den

Subwoofer speist). Da der Subwoofer-Kanal nur für Bassklänge verwendet wird, bezeichnet man dieses

Mehrkanalsystem als 5.1 Kanal-Klang. Diese mehrfachen Kanäle erzeugen einen Surround-Klangeffekt und vermitteln

Ihnen den Eindruck, dass Sie sich in einem Kino befinden. Sie sollten unbedingt auch in der mit Ihrem DVD-Player mitgelieferten Bedienungsanleitung nachlesen, um sicherzustellen, dass der Player Surround-Soundtracks ausgibt und auch alle anderen Einstellungen für das Heimkino geeignet sind.

Die Hörmodi

Dieser Receiver verfügt über viele verschiedene Hörmodi, die alle Lautsprecherkonfigurationen und

Signalquellenarten berücksichtigen, die Sie wahrscheinlich verwenden werden. Wenn Sie unseren Empfehlungen folgen und fünf Lautsprecher angeschlossen haben, gilt im Allgemeinen, dass realistischer Heimkinoklang in den meisten Fällen mithilfe des AUTO-Hörmodus am einfachsten erzielt werden kann. Da es sich hierbei um die

Standardeinstellung handelt, brauchen Sie gar nichts weiter machen. Weitere Möglichkeiten (wie z. B. eine Stereo-CD

über alle fünf Lautsprecher hören oder umgekehrt eine Stereosignalquelle im Mehrkanal-Heimkinoklang zu hören) sind im Kapitel Hörmodi (Seite 33) erklärt.

Dies sind die drei Grundfaktoren, die zu Ihrem Heimkinoklang beitragen. Am einfachsten ist es, fünf Lautsprecher anzuschließen und Ihre DVDs im AUTO-Modus zu spielen. Sie erhalten dann realistischen, guten Heimkinoklang.

5

Ge

6

Ge

Kurzanleitung

Unkomplizierte Konfiguration

Dieser Receiver wurde im Sinne einer unkomplizierten Konfiguration entworfen, und wenn Sie einfach Ihre Geräte anschließen und Filme zu Hause in Kinoqualität genießen wollen, führen Sie einfach die folgenden vier Schritte aus und verwenden diese simplen Einstellungen am VSX-C550. In den meisten Fällen können Sie sogar die Standardeinstellungen des Receivers übernehmen.

Standardeinstellungen:

• Lautsprechereinstellung: automatische Feststellung durch den Receiver

• Eingangseinstellung: DVD

• Signalwahl: AUTO

• Hörmodus: AUTO

• Klangmodus: NATURAL

1) Schließen Sie DVD-Player, Lautsprecher, Subwoofer und TV-Gerät an.

Schließen Sie Ihren DVD-Player je nachdem, über welche Art von Digitalanschluss Ihr DVD-Player verfügt, entweder über den koaxialen digitalen Anschluss oder die optischen digitalen Anschlüsse an dieses Gerät an. Die Qualität dieser zwei

Anschlusstypen ist dieselbe, daher müssen Sie nur darauf achten, die gleichen Anschlusstypen miteinander zu verbinden, beides ist nicht nötig. Am einfachsten ist es allerdings, wenn Sie die Standardeinstellungen des Receivers durchführen, und

Ihren DVD-Player an den koaxialen Anschluss anschließen. Falls Ihr DVD-Player über keinen koaxialen Anschluss verfügt, verwenden Sie einen der optischen Anschlüsse, um ihn an den Receiver anzuschließen. (In diesem Fall müssen Sie die

DVD-Funktion diesem Anschluss zuordnen. Lesen Sie auf S. 31, wie das gemacht wird.) Die Abbildung unten zeigt, wie Sie

Ihren DVD-Player entweder an den koaxialen oder den optischen Anschluss (bzw. Anschlüsse) anschließen. Dann schließen

Sie die Lautsprecher an, die Sie mit diesem Receiver verwenden möchten. Der Receiver kann mit nur zwei Lautsprechern verwendet werden, doch für genauen Surroundklang sind fünf Lautsprecher besser. Lesen Sie auf Seite 16–17 Näheres über den Anschluss Ihrer Lautsprecher. Als Nächstes schließen Sie den aktiven Subwoofer an, sofern vorhanden. Achten Sie bei allen Lautsprechern darauf, die positiven (+) und negativen (–) Anschlüsse am Receiver und an den Lautsprechern mit demselben Kabel zu verbinden (positiv mit positiv, negativ mit negativ).

Vor Anschluss Ihrer Lautsprecher bringen Sie den farbcodierten Aufkleber mit der entsprechenden

Bezeichnung (z. B. „FRONT R”, also vorne rechts) am Lautsprecherkabel an, sodass Sie stets wissen, mit welchem Lautsprecher dieses

Kabel verbunden ist.

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

Koaxiales Kabel

(separat zu kaufen)

Optisches Kabel

(separat zu kaufen, das Kabel nicht einklemmen oder knicken)

Audiokabel

(separat zu kaufen)

SUB

WOOFER

OUT

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

Während Sie die Lautsprecherklemme nach unten drücken, schieben Sie das Lautsprecherkabel in den Anschluss und lassen dann die Lautsprecherklemme wieder los.

IN OUT

CONTROL

Lautsprecherkabel

(separat zu kaufen)

AC IN

LINE LEVEL

DIGITAL AUDIO OUT

COAXIAL

OPTICAL

STANDBY/ON

0

41 ¡¢ 7 8

3

DVD-Player

(DV-550, usw.)

Stellen Sie beim Anschluss

Ihres Subwoofers sicher, dass dessen Netzkabel nicht mit dem Stromnetz verbunden ist.

Front R

(R)

Aktiver

Subwoofer (SW)

Front L

(L)

Center

(C)

Surround R

(RS)

Surround L

(LS)

Bei Anschluss von nur zwei Lautsprechern stellen

Sie den Hörmodus auf einen der Modi für Zwei-

Kanal-Ausgabe ein.

Kurzanleitung

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

Videokabel

(separat zu kaufen)

Videokabel

(separat zu kaufen)

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

MONITOR IN

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

IN OUT

CONTROL

AC IN

STANDBY/ON

S

VIDEO OUT

41 ¡¢ 7 8

0

3

DVD-Player

(DV-550, usw.)

TV-Gerät

In Steckdose

Netzkabel

Zuletzt schließen Sie Ihren DVD-Player an DVD IN VIDEO und Ihr TV-Gerät an die MONITOR OUT VIDEO

Anschlüsse wie oben abgebildet an und stecken das Netzkabel des Receivers in eine Steckdose.

Automatische Lautsprecherkonfiguration (Receiver konfiguriert Front-, Center- und Surround-Lautsprecher automatisch)

Sobald Sie die oben beschriebenen Schritte durchgeführt haben, stellt der Receiver automatisch fest, welche

Lautsprecher Sie angeschlossen haben und konfiguriert Ihre Lautsprechereinstellungen dementsprechend. Sie müssen hier gar nichts machen. Diese Konfiguration legt Größe und Konfiguration des Lautsprechersystems fest, das Sie angeschlossen haben, und ist die einfachste Art und Weise, um Ihre Lautsprecher auf Surroundklang einzustellen.

Wenn Sie keine Surround-Lautsprecher haben oder präzisere Lautsprechereinstellungen durchführen wollen, schlagen Sie auf Seite 27 nach.

Mit der automatischen Lautsprecherkonfiguration erhalten Sie akzeptablen Surroundklang.

2) Schalten Sie den Receiver, Ihren DVD-Player, Ihren aktiven Subwoofer und

Ihr TV-Gerät ein.

• Stellen Sie sicher, dass Ihr TV-Gerät auf den Receiver geschaltet ist. Ist dies nicht der Fall, überprüfen Sie die

Eingangsbuchse, über die der Receiver an Ihr TV-Gerät angeschlossen ist, und lesen Sie in der mit dem TV-Gerät mitgelieferten Bedienungsanleitung über die korrekte TV-Einstellung nach.

• Überprüfen Sie, dass

DVD

am Display des Receivers erscheint, denn dies bestätigt, dass der Receiver auf die DVD-

Eingabe geschaltet ist. Erscheint diese Anzeige nicht, drücken Sie die DVD-Taste, um den Receiver auf die DVD-

Eingabe zu schalten.

3) Überprüfen Sie, dass Ihr DVD-Player die korrekten Einstellungen für die gewünschte Signalquelle aufweist.

Vergewissern Sie sich, dass Ihr DVD-Player ein digitales Signal ausgibt und wählen Sie den Soundtrack (Dolby

Digital, DTS, usw.), den Sie hören möchten. Wenn Sie sich bezüglich der Einstellungen Ihres DVD-Players nicht sicher sind, finden Sie auf Seite 24 weitere Informationen und/oder schlagen Sie in der mit dem DVD-Player mitgelieferten Bedienungsanleitung nach.

4) Spielen Sie die Signalquelle (wie eine DVD) und stellen Sie die Lautstärke nach Wunsch ein.

Nun können Sie mit Ihrem neuen Surroundklangsystem Heimkino genießen.

7

Ge

8

Ge

Kurzanleitung

Fortgeschrittene/Individuelle Einstellungen

Wenn Sie Ihr Heimkino Ihrer Umgebung, Ihren Geräten oder persönlichen Vorlieben anpassen wollen, stehen Ihnen viele Einstellungen zur Verfügung. Eine der wichtigsten fortgeschrittenen Einstellungen, nämlich Raumeinstellung

(Room Setup), legt die Entfernungen zwischen Ihren Lautsprechern und Ihrer üblichen Hörposition (sowie

Lautstärkepegel, usw.) fest. Die Durchführung dieser Einstellung sollte den Surroundklang verbessern. Eine

Erklärung zur Raumeinstellung finden Sie auf Seite 26. Anschließend könnten Sie Ihren Surroundklang für maximale

Klangqualität noch genauer einstellen. Diese Einstellungen sind ab Seite 27 erklärt.

Der VSX-C550 verfügt über zahlreiche unterschiedliche Hörmodi für viele Arten von Signalquellen,

Lautsprecherkonfigurationen und Klangwiedergabe. Experimentieren Sie mit diesen Funktionen, um herauszufinden, was Ihrem Geschmack am besten entspricht.

Erklärungen zu Hörmodi und den entsprechenden Einstellungen beginnen auf Seite 33.

Das Vorstehende ist eine kurze Anleitung mit einigen Einstellungsvorschlägen, sodass Sie Ihr Heimkinosystem sofort nutzen können. Es wird allerdings empfohlen, die gesamte Bedienungsanleitung zu lesen, damit Sie wissen, welche

Möglichkeiten der VSX-C550 bietet, und Heimkino im Allgemeinen besser verstehen. Sie werden in diesen

Erklärungen viele Tipps finden, mit deren Hilfe Sie besseren Klang erzielen und Ihre Geräte optimal nutzen können.

Vorinformationen

Überprüfen des mitgelieferten

Zubehörs

Überprüfen Sie bitte, dass Sie folgendes Zubehör erhalten haben:

• AM-Rahmenantenne

• FM-Drahtantenne

• Netzkabel

• Trockenbatterien (Format AA / IEC R6P) x2

• Fernbedienung

• Bedienungsanleitung

• Etiketten für Lautsprecherkabel

Aufstellung des Receivers

• Achten Sie darauf, dieses Gerät auf eine sichere, gerade und stabile Oberfläche zu stellen.

• Stellen Sie das Gerät nicht an folgenden Orten auf:

– auf einem Farbfernsehgerät (mögliche Verzerrung des

Bildes)

– in der Nähe eines Kassettendecks (oder in der Nähe eines Geräts, das ein magnetisches Feld erzeugt). Dies könnte zu Klangstörungen führen.

– in direktem Sonnenlicht

– an feuchten oder nassen Orten

– an extrem heißen oder kalten Orten

– an Orten mit Vibration oder anderen Bewegungen

– an sehr staubigen Orten

– an Orten mit heißen Dämpfen oder Ölen (wie z. B. in einer Küche)

• Stellen Sie nichts anderes als einen Pioneer DV-454,

350, 444 oder 545 DVD-Player auf den Receiver.

Wenn Sie eines dieser Geräte auf den Receiver stellen, achten Sie bitte darauf, dass wie oben beschrieben darüber ausreichend Platz für Belüftung freigelassen wird.

• Da sich der Receiver während der Benutzung erhitzen kann, nehmen Sie sich in seiner Nähe bitte in Acht.

Kabelanschlüsse

Achten Sie darauf, Kabel nicht so zu verlegen, dass die

Kabel auf der Oberseite des Geräts geknickt werden.

Wenn Kabel auf die Oberseite des Geräts gelegt werden, verursachen die magnetischen Felder der

Transformatoren, die sich in diesem Gerät befinden, möglicherweise ein Surren aus den Lautsprechern.

Belüftung

• Lassen Sie beim Aufstellen rund um dieses Geräts für ausreichende Belüftung genügend Platz frei, damit die

Wärme besser abgeleitet wird (mindestens 20 cm nach oben, 50 cm nach hinten, sowie 10 cm an den

Seiten). Wenn der Abstand zwischen dem Gerät und

Wänden oder anderen Geräten zu gering ist, kann es im Inneren des Geräts zu Hitzestau kommen, der die

Leistung beeinträchtigt bzw. Fehlfunktionen auslöst.

Lesen Sie unten über Ausnahmefälle.

• Wird der Receiver auf ein Gestell gestellt, müssen die

Rückseite und linke Seite des Gestells offen sein.

• Wenn Sie den Receiver in einen Kasten mit Glastüren stellen, öffnen Sie diese Glastüren bitte, während Sie den Receiver benutzen.

• Stellen Sie den Receiver nicht auf einen dicken

Teppich, ein Bett, Sofa oder weiche Stoffunterlagen.

Decken Sie den Receiver auch keinesfalls mit einem

Tuch o. Ä. ab. Jegliche Blockierung der

Lüftungsöffnungen führt zum Ansteigen der

Temperatur im Inneren des Geräts und kann zu einem Ausfall des Geräts oder zu Brandgefahr führen.

Aufstellung eines Kassettendecks

Je nach Aufstellungsort des Kassettendecks kann es zu einer verrauschten Wiedergabe der Kassette kommen, die durch magnetischen Streufluss des Transformators im

Receiver verursacht wird. Wenn Sie Rauschen feststellen, vergrößern Sie den Abstand des Kassettendecks zum

Receiver.

Aufbewahrung von optischen Kabeln

Wickeln Sie optische Kabel zur Aufbewahrung lose auf.

Das Kabel kann beschädigt werden, wenn es scharf geknickt wird.

01

mehr

+

als

=

(15 cm)

9

Ge

10

Ge

Vorinformationen

Einlegen der Batterien

Die Fernbedienung erfordert zwei AA-Batterien

(mitgeliefert).

1

2

3

ACHTUNG:

Falscher Gebrauch der Batterien kann zum Auslaufen und Bersten führen. Beachten Sie daher folgende

Vorsichtsmaßnahmen:

• Keinesfalls neue und alte Batterien gemeinsam verwenden.

• Legen Sie die Plus- und Minuspole der Batterien entsprechend den Markierungen im Batteriefach ein.

• Batterien gleichen Formats können unterschiedliche

Spannungen liefern. Verwenden Sie daher keine verschiedenartigen Batterien gemeinsam.

• Beachten Sie bei der Entsorgung gebrauchter

Batterien bitte die gesetzlichen Vorschriften oder

Umweltschutzregelungen Ihres Landes oder Gebiets.

Pflege des Gehäuses

• Verwenden Sie ein Reinigungstuch oder ein trockenes

Tuch, um Staub und Schmutz zu entfernen. Sind die

Oberflächen stark verschmutzt, tauchen Sie ein weiches Tuch in eine Lösung mit einem Teil neutrales

Reinigungsmittel und 5 bis 6 Teilen Wasser, wringen

Sie es gründlich aus, und wischen Sie die

Oberflächen damit ab. Wischen Sie anschließend mit einem trockenen Tuch nach.

• Verwenden Sie keine Möbelpolitur oder herkömmliche Haushaltsreiniger. Halten Sie

Verdünner, Benzol, Insektizide oder andere

Chemikalien von diesem Gerät fern, da diese die

Oberflächen angreifen können.

• Falls Sie chemisch behandelte Reinigungstücher verwenden, lesen Sie sich die Anweisungen hierzu sorgfältig durch. Diese Tücher können streifige

Stellen auf halbglänzenden Oberflächen hinterlassen.

Wischen Sie in diesem Fall mit einem trockenen Tuch nach.

• Ziehen Sie vor der Reinigung den Stecker des Geräts ab.

Betriebsreichweite der

Fernbedienung

In den folgenden Fällen funktioniert die Fernbedienung möglicherweise nicht vorschriftsmäßig:

• Hindernisse zwischen der Fernbedienung und dem

Fernbedienungssensor am Receiver.

• Einfall von Sonnenlicht oder Neonlicht direkt auf den

Fernbedienungssensor.

• Der Receiver befindet sich nahe einem Gerät, das

Infrarotstrahlen aussendet.

• Der Receiver wird gleichzeitig mit einer anderen

Infrarotfernbedienung bedient.

30

30

7m

Anschluss Ihrer Anlage

Audio-/Videokabel

Verwenden Sie für analoge Audio- und Videoanschlüsse

Audio-/Videokabel (nicht mitgeliefert).

Verbinden Sie die roten Stecker mit R (rechts), die weißen Stecker mit L (links), und die gelben Stecker mit

VIDEO.

Die Stecker stets bis zum Anschlag einstecken.

R

L

VIDEO

Koaxiale Kabel/Optische Kabel

Im Handel erhältliche digitale koaxiale Audiokabel (auch

Standardvideokabel können verwendet werden) oder optische Kabel (nicht mitgeliefert) werden zum

Anschluss digitaler Komponenten an diesen Receiver verwendet.

Stecken Sie die Stecker stets bis zum Anschlag ein und im Fall des optischen Kabels auch mit der richtigen Seite nach oben gerichtet. Wird es nicht richtig eingesteckt, kann die Abdeckung des optischen Anschlusses beschädigt werden (dies beeinträchtigt allerdings weder den Anschluss noch das Einstecken eines optischen

Kabels).

Koaxiales Kabel (oder

Standard-Composite-

Videokabel)

Optisches Kabel

02

11

Ge

12

Ge

Anschluss Ihrer Anlage

Bevor Sie Anschlüsse herstellen oder ändern, müssen Sie die Stromversorgung ausschalten und das Netzkabel aus der

Steckdose ziehen.

Anschluss von DVD-Player & TV-Gerät

Um PCM/

2

Digital/DTS Mehrkanal-Soundtracks zu spielen, müssen Sie digitale Audioanschlüsse herstellen.

Schließen Sie Ihren DVD-Player je nachdem, über welche Art von Digitalanschluss Ihr DVD-Player verfügt, entweder

über den koaxialen digitalen Anschluss oder die optischen digitalen Anschlüsse an dieses Gerät an. Die Qualität dieser zwei Anschlusstypen ist dieselbe, daher müssen Sie nur darauf achten, die gleichen Anschlusstypen miteinander zu verbinden. Am einfachsten ist es allerdings, wenn Sie die Standardeinstellungen des Receivers durchführen, und Ihren DVD-Player an den koaxialen Anschluss anschließen. Falls Ihr DVD-Player über keinen koaxialen Anschluss verfügt, verwenden Sie den optischen Anschluss, um ihn an den Receiver anzuschließen. In diesem Fall müssen Sie die DVD-Funktion diesem Anschluss zuordnen. Lesen Sie auf S. 31, wie das gemacht wird.

Die Abbildung unten zeigt, wie Sie Ihren DVD-Player entweder an den koaxialen oder den optischen Anschluss (bzw.

Anschlüsse) anschließen. Schließen Sie auch Ihr TV-Gerät wie unten abgebildet an den Receiver an.

Hinweis

Die grundlegenden Standardeinstellungen für die DIGITAL IN-Anschlüsse sind wie folgt: COAX: DVD; OPT. 1: TV/

SAT; OPT. 2: DVR. Wenn Sie für Ihren DVD-Player einen optischen Anschluss verwenden müssen, nehmen Sie OPT.

1. In diesem Fall ordnen Sie den koaxialen Anschluss TV/SAT zu (siehe S. 31) und die optischen

Standardeinstellungen ändern sich wie folgt: OPT. 1: DVD; OPT. 2: DVR.

DVD-Player (DV-550, usw.)

0

STANDBY/ON

41 ¡¢ 7 8

3

Optisches Kabel

(separat zu kaufen, das

Kabel nicht einklemmen oder knicken)

DIGITAL AUDIO OUT

COAXIAL

Koaxiales

Kabel

OPTICAL

(separat zu kaufen)

ANALOG OUT

R L

S

VIDEO OUT

Videokabel

(separat zu kaufen)

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

Weshalb zusätzlich zur digitalen auch eine analoge Verbindung benötigt wird:

• Wenn Ihr DVD-Player keinen digitalen Ausgang hat, müssen Sie die hier abgebildete analoge

Verbindung verwenden.

• Wenn der VCR-Ausgang ein Audiosignal ausgeben soll, müssen Sie eine analoge Verbindung herstellen.

• Wenn Sie Ihren DVD-Player für Karaoke verwenden möchten, müssen Sie eine analoge

Verbindung herstellen.

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

SUB

WOOFER

OUT

Videokabel (separat zu kaufen)

MONITOR IN

TV-Gerät

Anschluss Ihrer Anlage

Bevor Sie Anschlüsse herstellen oder ändern, müssen Sie die Stromversorgung ausschalten und das Netzkabel aus der

Steckdose ziehen.

Anschluss von Digitaltuner/Set Top Box

Wenn Sie einen externen Digitaltuner (wie eine Set Top Box für Satelliten- oder Kabelfernsehen) haben, müssen Sie diesen entweder an die optischen digitalen Anschlüsse oder an den koaxialen digitalen Anschluss anschließen, um digitale Kabel-/Satellitenprogramme wiederzugeben. Die Qualität dieser zwei Anschlusstypen ist dieselbe, daher müssen Sie nur darauf achten, die gleichen Anschlusstypen miteinander zu verbinden. Am einfachsten ist es allerdings, wenn Sie die Standardeinstellungen des Receivers durchführen, und Ihren Kabel-/Satellitentuner (oder TV/

SAT, wie er an der Fernbedienung bezeichnet wird) an den optischen Anschluss 1 anschließen. Falls Ihr TV/SAT über keinen optischen Anschluss verfügt, verwenden Sie den koaxialen Anschluss, um ihn anzuschließen (lesen Sie die

Informationen über den Anschluss eines DVD-Players auf der vorhergehenden Seite). In diesem Fall müssen Sie die

TV/SAT-Funktion diesem Anschluss zuordnen. Lesen Sie auf S. 31, wie das gemacht wird. Die Abbildung unten zeigt, wie Sie Ihren TV/SAT entweder an den optischen oder koaxialen Anschluss anschließen.

Stellen Sie sicher, dass Sie für die Audiosignale des Kabel-/Satellitentuners sowohl eine digitale als auch eine analoge

Verbindung wie unten abgebildet herstellen.

Hinweis

Die grundlegenden Standardeinstellungen für die DIGITAL IN-Anschlüsse sind wie folgt: COAX: DVD; OPT. 1:

TV/SAT; OPT. 2: DVR. Wenn Sie für Ihren TV/SAT den koaxialen Anschluss verwenden müssen, ordnen Sie den koaxialen Anschluss TV/SAT zu, die Einstellungen der digitalen Anschlüsse ändern sich wie folgt: COAX: TV/SAT;

OPT. 1: DVD; OPT. 2: DVR (siehe S. 31).

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

OPT2

Optisches Kabel

DVD

( T V /

S AT )

(separat zu kaufen, das Kabel nicht einklemmen oder knicken)

COA X

DIGITAL IN

Koaxiales Kabel

DVD

IN

(separat zu kaufen)

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

Videokabel (separat zu kaufen)

Audiokabel

(separat zu kaufen)

Form des

Anschlusses und des optischen

Steckers müssen

übereinstimmen.

DIGITAL OUT VIDEO OUT

R L

AUDIO OUT

SUB

WOOFER

OUT

R

FRONT

SPEAKERS

L CENTER R

SURROUND

L

Digitale Set Top Box

Weshalb zusätzlich zur digitalen auch eine analoge

Verbindung benötigt wird:

• Wenn Ihr TV-Tuner keinen digitalen Ausgang hat, müssen Sie eine analoge Verbindung verwenden.

• Wenn die digitalen Anschlüsse das Programm, das Sie sehen möchten, nicht ausgeben, brauchen Sie eine analoge Verbindung.

• Wenn ein Videodeck und nicht ein TV-Tuner ein

Signal ausgeben soll, müssen Sie eine analoge

Verbindung herstellen.

13

Ge

Anschluss Ihrer Anlage

Bevor Sie Anschlüsse herstellen oder ändern, müssen Sie die Stromversorgung ausschalten und das Netzkabel aus der

Steckdose ziehen.

Anschluss eines TV-Geräts mit eingebautem Digitaltuner

Wenn Sie ein TV-Gerät mit eingebautem Digitaltuner haben, führen Sie die vorstehenden Anleitungen für einen externen

Digitaltuner aus und schließen zusätzlich Ihr TV-Gerät an, wenn Sie dies nicht bereits beim Anschluss Ihres DVD-Players gemacht haben (siehe vorhergehende Seite). Stellen Sie sicher, dass Sie für die Audiosignale sowohl eine digitale als auch eine analoge Verbindung wie unten abgebildet herstellen.

R

FRONT

SPEAKERS

L CENTER R

SURROUND

L

Form des

Anschlusses und des optischen

Steckers müssen

übereinstimmen.

Optisches Kabel

(separat zu kaufen, das Kabel nicht einklemmen oder knicken)

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

Koaxiales

Kabel

(separat zu kaufen)

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

Audiokabel

(separat zu kaufen)

SUB

WOOFER

OUT

DIGITAL OUT

ANALOG OUT

14

Ge

TV-Gerät mit eingebautem Digitaltuner

Anschluss von Videokomponenten

Schließen Sie Ihre Videokomponenten wie unten abgebildet an die Anschlüsse an.

Wenn Sie einen digitalen Videorecorder (einen DVR) haben, müssen Sie eine digitale Verbindung mit entweder den optischen digitalen Anschlüssen oder dem koaxialen digitalen Anschluss herstellen, um Mehrkanalklang zu spielen und/ oder aufzunehmen. Die Qualität dieser zwei Anschlusstypen ist dieselbe, daher müssen Sie nur darauf achten, die gleichen

Anschlusstypen miteinander zu verbinden und den verfügbaren Anschluss (bzw. Anschlüsse) zu verwenden, nachdem Sie

Ihren DVD-Player und Kabel-/Satelliten-/TV-Tuner angeschlossen haben.

Im Prinzip ist der einfachste Anschluss eines DVR, die Standardeinstellungen des Receivers durchzuführen und Ihren

Kabel-/Satellitentuner (oder TV/SAT, wie er an der Fernbedienung bezeichnet wird) und DVR jeweils an die optischen

Anschlüsse 1 und 2 anzuschließen und den DVD-Player an den koaxialen Anschluss anzuschließen.

Falls dies aufgrund der Anschlusstypen, mit der die einzelnen Komponenten ausgestattet sind, nicht möglich ist, müssen

Sie sich überlegen, welche Komponente am koaxialen Anschluss verwendet werden soll, und sie dementsprechend zuordnen (siehe S. 31). Anschließend führen Sie die Standardeinstellungen der optischen Anschlüsse durch (siehe unten).

Wenn Sie den koaxialen Anschluss mit dem DVD-Player verbunden haben und damit die DVD-Standardeinstellung verwenden, sind die Standardeinstellungen der optischen Anschlüsse wie folgt:

OPT. 1: TV/SAT

OPT. 2: DVR

Wenn Sie den koaxialen Anschluss TV/SAT zugeordnet haben, sind die Standardeinstellungen der optischen Anschlüsse wie folgt:

OPT. 1: DVD

OPT. 2: DVR

Alle Videodecks (DVRs und VCRs) sollten auch über analoge Verbindungen angeschlossen werden. Wenn Sie Programme aufzeichnen möchten, müssen Sie eine Verbindung mit den mit den DVR/VCR IN AUDIO-Anschlüssen wie auf der nächsten Seite abgebildet herstellen.

Anschluss Ihrer Anlage

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

Optisches Kabel

(separat zu kaufen, das Kabel nicht einklemmen oder knicken)

OPTICAL COAXIAL

DIGITAL OUT

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

Audio-/Videokabel

(separat zu kaufen)

SUB

WOOFER

OUT

VIDEO

L

OUTPUT

R

INPUT 2

/AUTO REC

AUDIO

STANDBY/ON

OPEN

FL OFF

FL DIMMER

2

DIGITAL

DISCNAVI

Î

DVD

TIMER AUTO REC

OPEN/CLOSE

0

FUNCTION

DVD RECORDER DVR-7000

SMART JOG

7

STOP

3

PLAY

8

PAUSE REC

DVD-Recorder (DVR-7000, usw.)

R

FRONT

SPEAKERS

L CENTER R

SURROUND

L

Audio-/Videokabel

IN OUT

CONTROL

(separat zu kaufen)

Sie können nur Audiosignale von Videokomponenten aufzeichnen, die über analoge Verbindungen angeschlossen sind.

Wenn die Eingabekomponente und der Receiver nur mit einem digitalen Kabel (koaxial oder optisch), das für

Audiosignale dient, verbunden sind, müssen Sie analoge Video- und Audiokabel anschließen, um Videoprogramme mit Soundtracks aufzeichnen zu können.

Vorderseite

Entfernen Sie zuerst die Abdeckung von den Eingängen.

Wählen Sie die Komponente, die an die vorderen Videoanschlüsse angeschlossen ist, mit der FRONT-Taste an der Fernbedienung oder Frontplatte.

PHONES/

VIRTUAL

Legen Sie Ihre Finger auf beide Seiten der

Abdeckung und ziehen Sie sie vorsichtig heraus.

VIDEO IN/OUT AUDIO IN/OUT

Form des Anschlusses und optischer Stecker müssen

übereinstimmen.

COLOR BRIGHT MONITOR

DIGITAL OUT (OPTICAL)

PHONES ON/OFF HOLD

Tragbarer DVD-Player (usw.)

15

Ge

Anschluss Ihrer Anlage

Bevor Sie Anschlüsse herstellen oder ändern, müssen Sie die Stromversorgung ausschalten und das Netzkabel aus der

Steckdose ziehen.

Anschluss der Lautsprecher

Nachstehend ist die volle Konfiguration mit fünf Lautsprechern gezeigt, die jedoch nach den jeweiligen Gegebenheiten vor

Ort variieren kann. Der Receiver erkennt, welche Lautsprecher Sie angeschlossen haben. Schließen Sie einfach die vorhandenen Lautsprecher in der nachstehend beschriebenen Weise an. Der Receiver arbeitet zwar bereits mit zwei

Stereolautsprechern (in der Abbildung als „Front”-Lautsprecher bezeichnet), doch wir empfehlen, fünf Lautsprecher zu verwenden. Wenn Sie keine Surround-Lautsprecher anschließen, müssen Sie die Hörmodus-Einstellungen entsprechend

ändern (siehe Seite 33).

Achten Sie darauf, den rechten Lautsprecher mit der rechten Klemme und den linken Lautsprecher mit der linken Klemme zu verbinden. Achten Sie außerdem darauf, dass die positive und negative Polarität (+/–) am Receiver mit der an den

Lautsprechern übereinstimmt.

Hinweis

• Wählen Sie Lautsprecher mit einer Nennimpedanz von 6

bis 16

.

Vor Anschluss Ihrer Lautsprecher bringen Sie den farbcodierten Aufkleber mit der entsprechenden Bezeichnung (z. B. „FRONT

R”, also vorne rechts) am Lautsprecherkabel an, sodass Sie stets wissen, mit welchem

Lautsprecher dieses Kabel verbunden ist.

Während Sie die

Lautsprecherklemme nach unten drücken, schieben Sie das

Lautsprecherkabel in den

Anschluss und lassen dann die

Lautsprecherklemme wieder los.

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

IN OUT

CONTROL

AC IN

Audiokabel

(separat zu kaufen) Lautsprecherkabel

(separat zu kaufen)

16

Ge

LINE LEVEL

Stellen Sie beim

Anschluss Ihres

Subwoofers sicher, dass dessen Netzkabel nicht mit dem Stromnetz verbunden ist.

Aktiver

Subwoofer (SW)

Front R

(R)

Front L

(L)

Center

(C)

Lautsprecherklemmen

Verwenden Sie Lautsprecherkabel von guter Qualität, um die Lautsprecher an den

Receiver anzuschließen.

1 Verdrillen Sie etwa 10 mm der blanken Litzendrähte.

2 Drücken Sie die Lautsprecherklemme nach unten und schieben Sie den Litzendraht ein.

3 Lassen Sie die Lautsprecherklemme los, die den Litzendraht fest umschließen sollte.

Surround R

(RS)

Surround L

(LS)

ª

·

10 mm

Achtung:

Achten Sie darauf, dass alle blanken Litzendrähte verdrillt sind und vollständig in die Lautsprecherklemme geschoben werden. Wenn ein blanker Litzendraht mit der Rückplatte in Berührung kommt, wird die Stromversorgung möglicherweise als Sicherheitsmaßnahme unterbrochen.

Anschluss Ihrer Anlage

Tipps zur Aufstellung der

Lautsprecher

Lautsprecher sind normalerweise für eine bestimmte

Aufstellung entworfen. Einige sind für ein Aufstellen am

Boden entworfen, andere dagegen sollten für optimalen

Klang auf Ständern stehen. Einige sollten in der Nähe einer Wand stehen, andere sollten einen gewissen

Abstand zu Wänden haben. Folgen Sie den Richtlinien zur Aufstellung, die der Hersteller der Lautsprecher mit

Ihren speziellen Lautsprechern geliefert hat, um sie optimal zu nutzen.

• Stellen Sie den linken und rechten Front-

Lautsprecher in gleicher Entfernung vom TV-Gerät auf.

• Bei Aufstellung von Lautsprechern in der Nähe eines

TV-Geräts empfiehlt sich die Verwendung magnetisch abgeschirmter Lautsprecher, um mögliche Störungen wie Farbverfälschungen auf dem Bildschirm zu vermeiden, wenn das TV-Gerät eingeschaltet ist.

Wenn Sie keine magnetisch abgeschirmten

Lautsprecher haben und eine Farbverfälschung des

TV-Bildes feststellen, stellen Sie die Lautsprecher weiter vom TV-Gerät entfernt auf.

• Stellen Sie den Center-Lautsprecher über oder unter dem TV-Gerät auf, sodass der Klang des Mittelkanals beim TV-Bildschirm lokalisiert ist.

Ansicht der Lautsprecheraufstellung von oben

Front links (L) Center (C)

Front rechts (R)

Subwoofer

(SW)

Surround links (LS)

Hörposition

Surround rechts (RS)

3-D-Ansicht der Lautsprecheraufstellung

ACHTUNG!

Wenn Sie den Center-Lautsprecher auf das TV-

Gerät stellen, müssen Sie ihn mit entsprechenden

Mitteln sicher fixieren, um das Risiko einer

Beschädigung oder Verletzung zu verringern, falls die Gefahr droht, dass der Lautsprecher durch externe heftige Stöße wie z. B. ein Erdbeben vom

TV-Gerät fällt.

• Bringen Sie die Surround-Lautsprecher möglichst etwas über Ohrenhöhe an.

• Vermeiden Sie es, die Surround-Lautsprecher weiter entfernt von der Hörposition aufzustellen als die

Front- und Center-Lautsprecher. Dies kann nämlich den Surround-Klangeffekt beeinträchtigen.

• Stellen Sie den Subwoofer auf gleicher Ebene mit den

Front-Lautsprechern auf.

Für optimalen Surroundklang stellen Sie Ihre

Lautsprecher wie rechts abgebildet auf. Achten Sie darauf, dass alle Lautsprecher sicher angebracht sind, um Unfälle zu vermeiden und die Klangqualität zu verbessern.

17

Ge

Anschluss Ihrer Anlage

Bevor Sie Anschlüsse herstellen oder ändern, müssen Sie die Stromversorgung ausschalten und das Netzkabel aus der

Steckdose ziehen.

Anschluss der Antennen

Schließen Sie die AM-Rahmenantenne und die FM-Drahtantenne laut nachstehender Abbildung an. Um den

Empfang und die Klangqualität zu verbessern, schließen Sie bitte Außenantennen an (siehe „Nutzung von

Außenantennen” unten).

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

AM-Rahmenantenne

Die Antenne zusammenbauen und an den Receiver anschließen. An der Wand, usw. anbringen (nach

Wunsch) und so ausrichten, dass optimaler Empfang gewährleistet ist.

Antennenanschlüsse

Die blanken Litzendrähte verdrillen, Klemme beiseite drücken, den Draht in die Öffnung schieben und den

Anschluss loslassen.

18

Ge

10mm

FM-Drahtantenne

Die FM-Drahtantenne anschließen und entlang einem

Fensterrahmen oder einer anderen geeigneten Fläche vollständig vertikal ausfahren.

Nutzung von Außenantennen

Verbessern des FM-

Empfangs

Schließen Sie eine FM-Außenantenne an.

Verbessern des AM-Empfangs

Schließen Sie ein 5-6 m langes, kunststoffbeschichtetes

Litzenkabel an den AM-Antennenanschluss zusätzlich zur mitgelieferten AM-Rahmenantenne an.

Der optimale Empfang ergibt sich bei horizontaler Aufhängung im Freien.

Außenantenne

PAL-Steckverbinder

75

Koaxialkabel

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

Innenantenne

(kunststoffbeschichtetes

Litzenkabel)

5–6m

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

Anschluss Ihrer Anlage

Bedienung anderer Pioneer-Komponenten über den Sensor dieses

Geräts

Durch Anschließen eines Steuerkabels an die CONTROL-Anschlüsse des jeweiligen Geräts können Sie mit nur einem

Fernbedienungssensor verschiedene Pioneer-Komponenten bedienen. In der nachstehenden Abbildung sehen Sie, dass eine

Komponente den CONTROL OUT-Anschluss speist, während am anderen Ende eine weitere Komponente mit dem

CONTROL IN-Anschluss verbunden ist. Die Komponente, die der Endpunkt ist (d. h. die Komponente, bei der ein Kabel nur mit ihrem CONTROL OUT verbunden ist), ist die Komponente, deren Sensor Sie benutzen. Richten Sie die

Fernbedienung auf diesen Sensor, wenn Sie eines der Geräte dieses Systems bedienen wollen. Im nachstehenden Beispiel wird die Fernbedienung auf den Fernbedienungssensor des Geräts auf der linken Seite gerichtet.

Hinweis

• Sie können Pioneer-Komponenten auch durch direktes Ausrichten der Fernbedienung des Receivers auf die jeweilige

Komponente ansteuern. Für diese Art der Bedienung sind keine Steuerkabel erforderlich. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 47.

• Um diese Art der Fernansteuerung einzusetzen, müssen Sie ein Steuerkabel anschließen UND die Komponente und den Receiver zusätzlich mit analogen RCA-Audio-/Videokabeln anschließen (siehe Seite 12–15).

Richten Sie die Fernbedienung auf den Fernbedienungssensor jener Komponente, bei der ein

Kabel nur mit ihrem CONTROL

OUT-Anschluss verbunden ist.

Komponenten mit

CONTROL-

Anschluss

Komponenten mit

CONTROL-

Anschluss

Mono-Ministecker

(optional)

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

Mono-Ministecker

(optional)

T V/

SAT

(DVD)

OPT1

DVR /

VCR

OPT2

DVD

( T V /

S AT )

COA X

DIGITAL IN

T V/

SAT

IN

DVR /

VCR

IN

DVD

IN

R

AUD IO

L

1

MONITOR

OUT

2

R

F M UNBAL75

AM LOOP

ANTENNA

L

VIDEO

DVR /

VCR

OUT

AUDIO

SUB

WOOFER

OUT

IN OUT

CONTROL

AC IN

Anschluss des Receivers an das Stromnetz

Nachdem Sie alle Komponenten einschließlich Lautsprecher angeschlossen haben, stecken Sie das Netzkabel des Receivers in eine Steckdose.

R

FRONT

L

SPEAKERS

CENTER R

SURROUND

L

IN OUT

CONTROL

AC IN

In eine Steckdose

Hinweis

• Das Netzkabel kann zur Aufbewahrung aus dem Hauptgerät herausgezogen werden.

VORSICHT mit dem Netzkabel!

Fassen Sie das Netzkabel immer am Stecker an.

Ziehen Sie nicht am Kabel selbst und fassen Sie das Netzkabel niemals mit nassen Händen an, da dies einen Kurzschluss oder Stromschlag verursachen kann. Stellen Sie das Gerät,

Möbelstücke usw. nicht auf das Netzkabel, und klemmen Sie das Kabel nicht ein. Machen Sie niemals einen Knoten in das Kabel und verknoten

Sie es nicht mit anderen Kabeln. Das Netzkabel sollte so verlegt werden, dass niemand darauf tritt.

Ein beschädigtes Netzkabel kann einen Brand oder

Stromschlag verursachen. Prüfen Sie das

Netzkabel von Zeit zu Zeit. Sollte es beschädigt sein, wenden Sie sich an Ihre nächste autorisierte

PIONEER-Kundendienststelle oder Ihren Händler, um es zu ersetzen.

19

Ge

03

Displays & Bedienelemente

Frontplatte

0 -

9

$

= ~ !

@ #

20

Ge

1 2 3

4 5 6

7

8

1

2

3

4

5

STANDBY/ON-Taste (Netztaste)

Durch Drücken auf diese Taste schaltet der Receiver vom STANDBY-Modus auf ON (ein).

RECEIVER -Taste an der Fernbedienung wechselt man zwischen ON und STANDBY-Modus.

Im STANDBY-Modus verbraucht der Receiver eine geringe Strommenge (weniger als 1W).

PHONES-Buchse

Anschluss von Kopfhörern (Lautsprecher werden dadurch ausgeschaltet).

FRONT INPUT

Sie können einen tragbaren DVD-Player, eine

Videokamera, ein Videospielsystem oder andere Geräte, auf die Sie schnell zugreifen wollen, an die FRONT

INPUT anschließen (siehe Seite 15).

INPUT SIGNAL-Anzeigen

Zeigen die Art des Eingangssignals an.

2

DIGITAL:

Bei Eingabe einer

2

DIGITAL-Signalquelle leuchtet diese Anzeige.

DTS:

Bei Eingabe einer DTS-Signalquelle leuchtet diese

Anzeige.

SURROUND MODE-Anzeigen

Zeigen den SURROUND-Modus des Eingangssignals an.

AUTO:

Leuchtet bei Wahl des AUTO-Modus. Dieser Modus wählt automatisch, welche Art von Signal eingegeben wird und gibt es im geeigneten Modus wieder.

PHONES/VIRTUAL:

Leuchtet bei Wahl des VIRTUAL- oder PHONES

SURROUND-Modus. Der VIRTUAL-Modus simuliert mit zwei Lautsprechern Surroundklang (wenn keine

Kopfhörer angeschlossen sind, siehe S. 33). Der

PHONES SURROUND-Modus simuliert für Kopfhörer

Surroundklang, wenn sie angeschlossen sind.

2

PRO LOGIC II:

Leuchtet bei Wahl des

2

PRO LOGIC II-Modus.

Dieser Modus gibt automatisch mit

2

PRO LOGIC II wieder (siehe S. 33).

6

7

8

ADVANCED:

Leuchtet bei Wahl eines ADVANCED-Modus. Diese

Modi unterstreichen bei der Wiedergabe bestimmte

Klangeigenschaften (siehe S. 33-34).

SOUND MODE

Leuchtet bei Wahl von einem der Klangmodi für die

Wiedergabe (siehe S. 35).

Eingangstasten

Wahl der Wiedergabequelle: zur Auswahl stehen DVD,

TV/SAT, DVR/VCR, FM/AM und FRONT.

MASTER VOLUME

Einstellung der Gesamtlautstärke.

9

0

-

=

~

!

DISPLAY

TUNER-Anzeigen

STEREO: Leuchtet bei Empfang einer FM-

Stereosendung im automatischen Stereomodus.

TUNED: Leuchtet bei Empfang einer Sendung.

MONO: Leuchtet bei Einstellung des Monomodus mittels MPX (an der Fernbedienung).

RDS: Leuchtet bei Empfang einer RDS-Sendung.

RF ATT: Leuchtet, wenn RF ATT eingeschaltet ist (siehe

S. 36).

Digital (DIG)- und Analoganzeigen (ANA)

Leuchten je nachdem, ob ein digitales oder analoges

Signal empfangen wird (siehe S. 44).

96 kHz Wiedergabeanzeige

Leuchtet bei Wiedergabe einer 96 kHz Signalquelle.

Formatanzeige

Zeigt abhängig vom gewählten Hörmodus, dem

Signalquellenmaterial und der Decodierungsart an, welche Lautsprecher jeweils verwendet werden (siehe S.

24).

SLEEP-Anzeige

Leuchtet, wenn die SLEEP-Funktion eingestellt oder aktiviert ist (siehe S. 44).

OVER-Anzeige

Leuchtet, wenn das Signal zu stark ist und möglicherweise Verzerrungen hervorruft (siehe S. 31).

Displays & Bedienelemente

@

EON-Anzeigen

EON leuchtet, wenn es eingestellt ist. Die Punktanzeige daneben leuchtet, wenn der Sender, den Sie gerade eingestellt haben, über den EON-Datenservice verfügt.

#

$

Lautstärkepegelanzeige

Zeichendisplay

Zeigt die aktuelle Eingabe (DVD, TV/SAT, usw.), den

Hörmodus, die Radiofrequenz, usw. an.

Rückplatte

1

2

3

4

TV/SAT IN (zum Anschluss einer TV/SAT Set Top

Box, siehe Seite 13)

Verwenden Sie diese Anschlüsse, um TV/SAT-Signale

(oder Signale einer anderen Signalquelle, wenn erwünscht) einzugeben. Achten Sie darauf, dass Sie für die Audiosignale eine Verbindung mit den

Videoanschlüssen und mit sowohl den analogen als auch optischen digitalen Anschlüssen herstellen. Um digitale Surround-Soundtracks wiedergeben zu können, müssen Sie digitale Anschlüsse herstellen. Am besten verwenden Sie hierzu den optischen digitalen

Anschluss, doch im Bedarfsfall können Sie auch den koaxialen digitalen Anschluss verwenden (in diesem

Fall müssen Sie den Anschluss der TV/SAT-Funktion zuordnen. Lesen Sie auf Seite 31, wie das gemacht wird).

MONITOR OUT (zum Anschluss eines TV-Geräts oder Bildschirms, siehe Seite 12,14)

Verwenden Sie diese Anschlüsse, um Signale von den oben abgebildeten Anschlüssen

1

,

5

oder

6

und

FRONT INPUT auszugeben. Es handelt sich um

Videobuchsen. MONITOR 2 gibt dasselbe Signal wie

MONITOR 1 aus.

ANTENNA-Anschlüsse

Schließen Sie hier AM- oder FM-Antennen an (siehe

Seite 18).

SPEAKERS-Anschlüsse

Verwenden Sie diese Anschlüsse, um Lautsprecher an den Receiver anzuschließen (siehe Seite 16).

5

6

7

8

9

DVR/VCR IN/OUT-Anschlüsse (zum Anschluss eines

DVR oder VCR, siehe Seite 14–15)

Verwenden Sie den optischen digitalen Anschluss, um einen DVR-Ausgang digital mit dem Receiver zu verbinden. Es gibt auch analoge Anschlüsse, um die

Audio- und Videosignale von einem DVR, VCR (oder einer Videokamera, usw.) ein- und auszugeben.

DVD IN (zum Anschluss eines DVD-Players, siehe

Seite 12)

Verwenden Sie diese Anschlüsse, um Signale eines DVD-

Players einzugeben. Achten Sie darauf, dass Sie für die

Audiosignale eine Verbindung mit den Videoanschlüssen und mit sowohl den analogen als auch koaxialen digitalen Anschlüssen herstellen. Um Dolby Digital und andere Surround-Soundtracks wiedergeben zu können, müssen Sie digitale Anschlüsse herstellen. Am besten verwenden Sie hierzu den koaxialen digitalen Anschluss, doch im Bedarfsfall können Sie auch den OPT digitalen

Anschluss 1 verwenden (in diesem Fall müssen Sie den koaxialen digitalen Anschluss der TV/SAT-Funktion zuordnen. Lesen Sie auf Seite 31, wie das gemacht wird).

SUBWOOFER OUT

Verwenden Sie diesen Anschluss, um einen aktiven

Subwoofer an den Receiver anzuschließen (siehe Seite

16).

CONTROL IN/OUT-Anschluss

Sie können über diese Buchse andere PIONEER-Geräte mit CONTROL-Anschluss anschließen und diese dann mit der Fernbedienung dieses Receivers ansteuern (siehe

Seite 19).

AC IN (Netzanschluss)

Verbinden Sie das Netzkabel mit diesem Anschluss.

21

Ge

22

Ge

Displays & Bedienelemente

Fernbedienung

Alle Tasten der Fernbedienung sind nachstehend erläutert. Auf Seite 49 & 50 finden Sie Einzelheiten über die Verwendung der Fernbedienung mit anderen Komponenten (wie z. B. Ihrem DVD-Player oder TV/SAT-Tuner).

1

2

3

4

5

6

7

8

9

0

RECEIVER

SIGNAL SELECT

P

MUTE

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

SEARCH

B

TUNE

ENTER

TUNE

CLASS

C

MPX

D

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

ST

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

RF ATT

GUIDE

A

TV CONTROL

MENU

SUBTITLE

D.ACCESS

E

ENTER

10

-

=

~

!

@

#

$

%

^

&

1

2

3

4

5

RECEIVER -Taste (Netztaste):

Schaltet den Receiver zwischen STANDBY-Modus und eingeschaltetem Betrieb ON.

SIGNAL SELECT-Taste (siehe S. 44):

Drücken Sie wiederholt auf SIGNAL SELECT, um eine der folgenden Möglichkeiten zu wählen:

ANALOG: Wahl eines analogen Signals.

DIGITAL: Wahl eines digitalen Signals.

AUTO: Dies ist die Standardeinstellung. Wenn analoge und digitale Signale eingegeben werden, wählt der

Receiver automatisch die digitalen. Wenn nur analoge

Signale eingegeben werden, wählt der Receiver die analogen.

Eingangs-/Steuermoduswahl-Tasten:

Schaltet den Receiver/die Fernbedienung auf den auf der Taste angegebenen Eingangsmodus. Die FM/AM-

Taste schaltet den Receiver auf den Tunermodus, wenn er vorher auf einen anderen Modus geschaltet war, und wechselt zwischen den Empfangsbereichen FM und

AM, wenn sich der Tuner bereits im Tunermodus befindet.

Hörmodus-Tasten:

AUTO-Taste:

Verwenden Sie diese Taste für direkte Decodierung des

Eingangssignals, ohne dass Klangeffekte hinzugefügt werden. Der Receiver stellt automatisch fest, welche

Art von Signal (Stereo, Mehrkanal, usw.) eingegeben wird, und gibt es dementsprechend wieder.

SURROUND-Taste (siehe Seite 34):

Wählen Sie mit dieser Taste einen der Surround-

Hörmodi, über die der Receiver verfügt.

ADVANCED-Taste (siehe Seite 34):

Wählen Sie mit dieser Taste einen der Advanced

Hörmodi, über die der Receiver verfügt.

SOUND MODE-Taste (siehe Seite 35):

Wählen Sie mit dieser Taste einen der Klangmodi, über die der Receiver verfügt.

Systemkonfigurations-Tasten:

SETUP-Taste (siehe Seite 27):

Beginnen Sie mit dieser Taste den

Konfigurationsprozess des Receivers, mit dem die

Einstellungen Ihrem speziellen System angepasst werden.

TEST TONE-Taste (siehe Seite 32):

Zum Aufrufen des TEST TONE, wenn der

Lautstärkepegel jedes Kanals eingestellt wird.

CH SELECT-Taste (siehe Seite 32, Hinweis):

Wahl eines Lautsprechers, wenn der Lautstärkepegel jedes Kanals eingestellt wird.

ROOM SETUP-Taste (siehe Seite 26):

Zur Einstellung der Entfernung zwischen den

Lautsprechern und Ihrer üblichen Hörposition.

+/– -Tasten (siehe Seite 28–32):

Verwenden Sie diese Einstellungen, wenn Sie die

SETUP, TEST TONE oder die CH.SELECT-Funktionen

ändern.

6

7

8

9

0

-

=

~

!

@

#

$

ENTER-Taste:

Geben Sie mit dieser Taste die

Raumeinstellungsbefehle ein. Sie können mit dieser

Taste auch einen SETUP-Modus verlassen.

Lautstärketasten:

MASTER VOLUME +/– -Tasten:

Einstellung der Gesamtlautstärke.

MUTE-Taste (siehe Seite 43):

Schalten Sie den Ton stumm oder stellen Sie den Ton wieder her, falls er vorher stummgeschaltet war.

TOP MENU-Taste:

Rückkehr zum Grundmenü eines DVD-Players oder einer Disc. Dient auch für einige Tunerbefehle.

AUDIO-Taste:

Zum Wechseln der Audiotitel auf einer DVD im

DVD-Modus oder zum Zugriff auf die EON-

Funktion im Tunermodus.

Zifferntasten:

Eingabe von Titelnummern auf Discs oder von

Radiofrequenzen.

CHANNEL +/– -Tasten:

Wahl von Kanälen auf anderen Komponenten, wie z.

B. einem DVR oder Satellitentuner.

LED-Anzeige:

Diese Anzeige blinkt, wenn ein Befehl von der

Fernbedienung an den Receiver geschickt wird. Sie blinkt auch, wenn in den Receiver vorprogrammierte

Codes programmiert werden.

SOURCE -Taste (Netztaste):

Ein- und Ausschalten der Stromversorgung anderer

Komponenten.

SLEEP-Taste (siehe Seite 44):

Verwenden Sie diese Taste, um den Receiver auf den

Schlummermodus zu schalten, und um die

Zeitspanne zu wählen, bis sich der Receiver ausschaltet.

DIMMER-Taste (siehe Seite 43):

Ändern Sie mit dieser Taste die Helligkeit des

Displays. Mit der DIMMER-Taste können Sie durch die vier verschiedenen Helligkeitsstufen des Displays schalten.

MENU-Taste:

Rückkehr zum Grundmenü eines DVD-Players oder einer Disc. Dient auch für einige Tunerbefehle.

} ] ’ ‘

& ENTER-Tasten:

Verwenden Sie diese Pfeiltasten, wenn Sie den Tuner einstellen oder TV- bzw. DVD-Menüs navigieren.

Weitere Informationen finden Sie in den jeweiligen

Kapiteln.

SUBTITLE-Taste:

Zum Ändern der Untertitel auf einem DVD-Player oder einer Disc. Dient im Tunermodus auch zum

Einschalten von RF ATT.

Displays & Bedienelemente

%

^

&

Komponenten-/Tuner-/Satellitentuner-/Kabel-TV-

Steuertasten:

Die Hauptfunktion dieser Tasten (

3

,

7

, usw.) ist die

Ansteuerung einer Komponente (z. B. CD), nachdem Sie diese mit den Eingangs-/

Steuermoduswahl-Tasten gewählt haben. Sie können auf die Tuner-/Satellitentuner-Steuerungen

über diesen Tasten zugreifen, nachdem Sie die entsprechende Eingangs-/Steuermoduswahl-Taste gewählt haben (TUNER oder SAT, usw.). In diesem

Fall greifen die mit Buchstaben gekennzeichneten

Tasten (A, usw.) oder EXIT je nach Ihrem speziellen

Satelliten-/Kabel-TV-System auf vorprogrammierte

Kanäle oder Funktionen zu.

SEARCH-Taste:

Suche nach Sendern im RDS-Modus.

CLASS-Taste (Seite 37–38):

Schaltet zwischen den drei Datenbanken (Klassen) von gespeicherten Radiosendern um.

MPX-Taste (Seite 36):

Schaltet zwischen Stereo- und Monoempfang von

FM-Sendungen um. Bei einem schwachen Signal verbessert ein Umschalten auf Mono die

Klangqualität. Dient auch als Stopptaste für CDs,

Kassetten oder DVDs.

D. ACCESS-Taste (Seite 37):

Nach Drücken dieser Taste können Sie auf einen

Radiosender direkt mit den Zifferntasten zugreifen.

ENTER-Taste (Seite 49–50):

Eingabe von Befehlen für TV, Kabel-TV und TUNER.

TV CONTROL-Tasten:

Diese Steuertasten sind für Ihr TV-Gerät. Sie dienen ausschließlich der Bedienung eines TV-Geräts und funktionieren unabhängig vom Modus, auf den die

Fernbedienung eingestellt ist. Sie können allerdings auf verschiedene TV-Geräte eingestellt werden. Als

Standardeinstellung steuern sie das TV-Gerät an.

Wenn Sie daher nur ein TV-Gerät haben, ordnen Sie es der TV/SAT-Taste zu (siehe Seite 47).

23

Ge

04

Grundlegende Wiedergabe

Überprüfen der Einstellungen an Ihrem DVD-Player (oder einem anderen Player)

Wenn Sie die folgenden zwei Funktionen nicht korrekt einstellen, ergeben sich beim Surroundklang möglicherweise Probleme (z. B.: keine Tonausgabe; der Klang ist eindimensional oder es fehlt ihm an Dynamik; anderweitige Probleme).

1 Digitale Ausgabe von Ihrem DVD-Player oder einer anderen Komponente, die eine digitale

Signalquelle ausgibt.

Stellen Sie den DVD-Player so ein, dass die nachstehenden Signale vom optischen Anschluss ausgegeben werden

(wenn Sie sich nicht sicher sind, wie das gemacht wird, lesen Sie in der mit Ihrem DVD-Player mitgelieferten

Bedienungsanleitung nach). Bei anderen Komponenten, wie z. B. einem Satellitentuner, ist es von Fall zu Fall verschieden, ob die digitale Ausgabe eingestellt werden muss oder nicht. Lesen Sie in der mit der Komponente mitgelieferten Bedienungsanleitung nach.

• Dolby Digital

• DTS

• 96 kHz PCM (2-Kanal-Stereo)

2 Überprüfen des Klangs auf der Disc

Wählen Sie das Surroundklangsignal (z. B. Dolby Digital 5.1-Kanal oder Dolby Surround), das Sie auf der Disc hören wollen. Weitere Informationen finden Sie in der mit Ihrem DVD-Player mitgelieferten Bedienungsanleitung.

Hinweis

• Abhängig von Ihrem DVD-Player oder den verwendeten Discs erhalten Sie eine Klangausgabe möglicherweise nur

über digitales 2-Kanal-Stereo und analog. In diesem Fall müssen Sie den Hörmodus auf SURROUND einstellen, wenn Sie Mehrkanal-Surroundklang hören möchten.

Programmformat-/Lautsprecherkanal-Anzeigen

Eine sehr nützliche Funktion des Receivers sind die Programmformat-/Lautsprecherkanal-Anzeigen. Sie sehen in etwa so aus:

Die Buchstaben

(Eingabeanzeige)

Die dreieckigen Segmente und SW

(Ausgabeanzeige)

24

Ge

Mit dieser Anzeige können Sie ermitteln, welche Kanäle in einer Dolby Digital- oder DTS-Signalquelle vorhanden sind, sowie welche Lautsprecher zum jeweiligen Zeitpunkt verwendet werden. Die Buchstaben L, C, R, LFE, LS &

RS stellen das Signal dar, das für den jeweiligen Kanal eingegeben wird, wobei LFE der Niederfrequenzeffekt-

Kanal ist, der den Subwoofer speist. Diese Buchstaben erscheinen nur, wenn es sich bei der Eingabe um ein Dolby

Digital- oder DTS-Signal handelt.

Die dreieckigen Segmente und SW stellen die Ausgabe vom Receiver dar. Die oberen Segmente stellen die Front-

Lautsprecher links und rechts und den Center-Lautsprecher dar, während die unteren Segmente die Surroundkanäle links und rechts darstellen. SW stellt den Subwoofer-Kanal dar. Wenn Sie alle diese Lautsprecher angeschlossen haben und entweder ein Mehrkanalsignal (z. B. Dolby Digital 5.1-Kanal oder Dolby Surround) oder einen Hörmodus für Fünf-Kanal-Klang verwenden, leuchten alle fünf Segmente. Bei Stereosignalen leuchten nur die Segmente für die Front-Lautsprecher links und rechts und den Center-Lautsprecher.

Je nach Signalquelle und Hörmodus leuchten in einigen Fällen die Ausgabekanäle nicht.

Grundlegende Wiedergabe

Wiedergabe einer Signalquelle

Nachstehend folgen die grundlegenden Anleitungen für die Wiedergabe einer Disc oder Videokassette (oder einer anderen Signalquelle) mit Ihrem Heimkinosystem. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zur

Feineinstellung des Klangs, doch mithilfe des nachstehenden Vorgangs (mit den Einstellungen, die Sie bereits durchgeführt haben) sollten Sie gutes Heimkino erhalten.

2

2

3

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P MENU

ST

ENTER

ST

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

STANDBY/ON-Taste

4

7

1 Schalten Sie die Stromversorgung der

Wiedergabekomponente (z. B. eines DVD-

Players), Ihres TV-Geräts und des

Subwoofers (sofern vorhanden) ein.

2 Drücken Sie auf

RECEIVER

, um die

Stromversorgung einzuschalten.

3

Wählen Sie die Signalquelle (wie z. B. einen

DVD-Player), die Sie wiedergeben möchten, mithilfe der einzelnen Eingangstasten an der

Fernbedienung.

4

Stellen Sie die Signalwahl auf AUTO ein

(wenn nötig).

5 Vergewissern Sie sich, dass das TV-Gerät auf diesen Receiver geschaltet ist.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, an welchen Eingang an Ihrem TV-Gerät dieser Receiver angeschlossen ist,

überprüfen Sie die Eingangsbuchse an der Rückseite des TV-Geräts und lesen in der mit Ihrem TV-Gerät mitgelieferten Bedienungsanleitung über die richtige

Einstellung nach.

6 Starten Sie die Wiedergabe der Komponente, die Sie in Schritt 3 gewählt haben.

7 Drücken Sie auf

MASTER VOLUME (+/–)

, um den Lautstärkepegel einzustellen.

3

Eingangstasten

7

MASTER VOLUME

Hinweis

• Wenn Sie analoge Signalquellen verwenden möchten, wählen Sie mit der SIGNAL SELECT-Taste analog

(siehe Seite 44).

• Wenn Sie den eingebauten Tuner Ihres TV-Geräts verwenden, darf das TV-Gerät nicht auf diesen

Receiver geschaltet sein (siehe Schritt 5 oben).

• Für Karaoke stellen Sie sicher, dass die Geräte mit analogen Verbindungen angeschlossen sind und wählen mit der SIGNAL SELECT-Taste analog (siehe

Seite 44).

25

Ge

05

Feineinstellung Ihres Surroundklangs

Raumeinstellung

Diese Konfiguration legt die Entfernung zwischen Ihren Lautsprechern und Ihrer üblichen Hörposition fest. Diese

Entfernungen sind äußerst wichtig, denn nur durch sie kann der Receiver richtigen Surroundklang ausgeben. Auf

Seite 27–29 finden Sie weitere Anleitungen, um die Lautsprecherentfernungen noch genauer einzustellen. Beides müssen Sie allerdings nicht durchführen.

Nachstehend werden drei Möglichkeiten für Lautsprecherentfernungen beschrieben. Sie werden als „S”, „M” und „L” bezeichnet und beziehen sich auf die jeweilige Entfernung Ihrer Front-Lautsprecher und Surround-Lautsprecher zu

Ihrer üblichen Hörposition, d. h. die Beziehung in Sachen Entfernung zwischen den Lautsprechern und Ihrer

Hörposition. Sie sollten „S” verwenden, wenn Ihre Surround-Lautsprecher Ihrer üblichen Hörposition näher sind als die Front-Lautsprecher. Sie sollten „M” verwenden, wenn sich alle Lautsprecher in gleicher Entfernung von Ihrer

üblichen Hörposition befinden. Sie sollten „L” verwenden, wenn Ihre Surround-Lautsprecher von Ihrer üblichen

Hörposition weiter entfernt sind als die Front-Lautsprecher.

Folgen Sie den nachstehend beschriebenen Anleitungen, um die Raumart einzugeben.

S

(Surround-Lautsprecher näher zur Hörposition)

M

(Alle Lautsprecher in gleicher

Entfernung von Hörposition)

L

(Front-Lautsprecher näher zur

Hörposition)

L C R SW L C R SW L C R SW

26

Ge

LS RS

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD

TV / SAT

FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P

MENU

ST

ENTER

ST

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

2

3

1

STANDBY/ON-Taste

ENTER

LS RS

LS RS

1 Drücken Sie auf

RECEIVER

, um die

Stromversorgung einzuschalten.

2 Drücken Sie auf ROOM SETUP .

Schalten Sie mit der ROOM SETUP-Taste durch die

Einstellungen „S”, „M” und „L” und wählen Sie diejenige, die der Aufstellung Ihrer Lautsprecher im Raum am besten entspricht.

Die Einstellung blinkt fünf Sekunden lang.

3 Drücken Sie auf

ENTER

, während das Display blinkt.

Die Einstellung wird in das System eingegeben und am

Display erscheint ENTERED.

Hinweis

• Diese Lautsprechereinstellungen stellen automatisch die

Entfernung zwischen Ihrer Hörposition und den Lautsprechern sowie den Ausgangspegel von jedem Lautsprecher ein. Sie können diese Funktionen auch manuell wählen.

Näheres hierzu finden Sie unten. Über die Entfernung zwischen der Hörposition und den Lautsprechern lesen Sie bitte Seite 27–29; für den Ausgangspegel von jedem

Lautsprecher lesen Sie bitte Seite 32.

• Die zuletzt durchgeführten Einstellungen, ob laut dieser

Seite oder manuell laut Anweisungen auf den im vorstehenden Punkt erwähnten Seiten, löschen alle früheren

Einstellungen.

• Die Standardeinstellung ist „M”.

Feineinstellung Ihres Surroundklangs

Individuelle Gestaltung Ihres

Surroundklangs

Dieser Receiver führt die erforderlichen

Lautsprechereinstellungen automatisch durch, sodass

Sie guten Surroundklang ohne viel Mühe genießen können, doch wenn Sie wie nachstehend beschrieben genauere Einstellungen durchführen, erhalten Sie noch besseren Surroundklang.

Für besseren Surroundklang führen Sie die Anleitungen durch, die nach den Lautsprechereinstellungen folgen.

Führen Sie die ersten zwei Schritte auf dieser Seite aus und fahren Sie auf Seite 28 fort. Auf diese Weise erhalten Sie vom Receiver maximale Leistung.

Sie müssen diese Einstellungen nur einmal durchführen

(außer Sie ändern die Aufstellung Ihres aktuellen

Lautsprechersystems oder fügen neue Lautsprecher hinzu, usw.). Auf den folgenden Seiten sind die für jeden Modus verfügbaren Einstellungen detailliert beschrieben. Außerdem ist auf jeder Seite die

Standardeinstellung erwähnt.

1

2

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP

TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU

DISPLAY

T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

3

1 Drücken Sie auf

RECEIVER

, um die

Stromversorgung einzuschalten.

2 Drücken Sie auf

SETUP

.

Führen Sie mit den

+/–

Tasten die Änderungen durch, die Ihrem Heimsystem entsprechen.

Wenn Sie eine Einstellung beendet haben, schalten Sie mit der SETUP -Taste durch die

Einstellungsmodi und führen mit derselben

Methode die Änderungen durch.

Für beste Resultate beginnen Sie mit der Einstellung der Front-Lautsprecher und führen die ersten

Einstellungen in der nachstehend beschriebenen

Reihenfolge durch.

Die aktuellen Einstellungen werden automatisch angezeigt.

• Einstellung der Front-Lautsprecher (Seite 28)

Angabe der Größe und Konfiguration der angeschlossenen FRONT-Lautsprecher.

• Einstellung des Center-Lautsprechers (Seite 28)

Angabe der Größe und Konfiguration des angeschlossenen CENTER-Lautsprechers.

• Einstellung der Surround-Lautsprecher (Seite 28)

Angabe der Größe und Konfiguration der angeschlossenen SURROUND-Lautsprecher.

• Einstellung des Subwoofers (Seite 28)

Stellen Sie die Subwoofer-Ausgabe ein und legen Sie fest, ab welcher Frequenz die Basstöne an den

Subwoofer geleitet werden sollen (wenn er eingeschaltet ist).

• Einstellung der LFE-Dämpfung (Niederfrequenzeffekte) (Seite 29)

Verringerung des Pegels für den LFE-Kanal (ein spezieller Basskanal), wenn der LFE-Pegel so hoch ist, dass er den Klang verzerrt.

• Entfernungseinstellung der Front-Lautsprecher

(Seite 29)

Angabe der Entfernung von Ihrer Hörposition zu

Ihrem Front-Lautsprecher.

• Entfernungseinstellung des Center-Lautsprechers

(Seite 29)

Angabe der Entfernung von Ihrer Hörposition zu

Ihrem Center-Lautsprecher.

• Entfernungseinstellung der Surround-

Lautsprecher (Seite 30)

Angabe der Entfernung von Ihrer Hörposition zu

Ihren Surround-Lautsprechern.

• Einstellung des Dynamikumfangreglers (Seite 30)

Mit dieser Funktion können Sie den dynamischen

Bereich eines Dolby Digital-Soundtracks komprimieren (wenn es sich nicht um Dolby Digital

Soundtracks handelt, können Sie mit dem

MIDNIGHT-Modus denselben Effekt erzielen).

• Dual Mono-Einstellung (Seite 30)

Zur Verwendung für Soundtracks mit Dual Mono-

Codierung, wenn Sie einen Kanal auf einen bestimmten Lautsprecher isolieren möchten.

• Einstellung der Eingangsdämpfung (Seite 31)

Verringerung des analogen Eingangspegels an den

Receiver, falls er so laut ist, dass der Klang verzerrt wird.

• Einstellung des koaxialen Anschlusses (Seite 31)

Eingabe in den Receiver (Zuordnung), welche

Komponente an den anderen koaxialen digitalen

Anschluss angeschlossen ist.

3 Drücken Sie auf

ENTER

, um den

Einstellungsmodus zu verlassen.

Hinweis

Der Einstellungsmodus wird automatisch verlassen, wenn innerhalb von 20 Sekunden keine Bedienung erfolgt.

27

Ge

28

Ge

Feineinstellung Ihres Surroundklangs

Einstellung der Front-Lautsprecher

Diese Einstellung legt die Größe und Konfiguration der angeschlossenen Front-Lautsprecher genauer als die automatische Einstellung fest. Wählen Sie entweder

„Groß” (

L

) oder „Klein” (

S

). Dies bestimmt, ob der

Receiver Basstöne an die Lautsprecher schickt, die gerade eingestellt werden.

Groß: Wenn der Konus (Durchmesser) Ihres

Lautsprechers (Ihrer Lautsprecher) größer als 12 cm ist, stellen Sie „Groß” ein.

Klein: Wenn der Konus (Durchmesser) Ihres

Lautsprechers (Ihrer Lautsprecher) kleiner als 12 cm ist, stellen Sie „Klein” ein.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den +

/

– Tasten eine

Lautsprechereinstellung entsprechend den angeschlossenen Lautsprechern.

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Einstellung des Center-Lautsprechers

Diese Einstellung legt die Größe und Konfiguration des angeschlossenen Center-Lautsprechers genauer als die automatische Einstellung fest. Wählen Sie entweder

„Groß” (

L

) oder „Klein” (

S

). Dies bestimmt, ob der

Receiver Basstöne an den Lautsprecher schickt, der gerade eingestellt wird. Wenn keine Lautsprecher angeschlossen sind, wählen Sie „–“.

Groß: Wenn der Konus (Durchmesser) Ihres

Lautsprechers (Ihrer Lautsprecher) größer als 12 cm ist, stellen Sie „Groß” ein.

Klein: Wenn der Konus (Durchmesser) Ihres

Lautsprechers (Ihrer Lautsprecher) kleiner als 12 cm ist, stellen Sie „Klein” ein.

Keine (–): Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie an diesen Anschluss keinen Lautsprecher (keine

Lautsprecher) angeschlossen haben. Der Klang, der in der ursprünglichen Signalquelle aus diesem Kanal kommt, wird auf einen der aktiven Lautsprecher heruntergemischt.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den + / – Tasten eine

Lautsprechereinstellung entsprechend den angeschlossenen Lautsprechern.

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Hinweis

• Wenn die Font-Lautsprecher auf „Klein” (

S

) eingestellt sind, können Sie für den Center-

Lautsprecher nicht „Groß” (

L

) wählen.

• Wenn Center- und Surround-Lautsprecher auf

„Keine” (–) eingestellt sind, schalten die Hörmodi für alle Eingaben automatisch auf den AUTO-Modus.

Einstellung der Surround-

Lautsprecher

Diese Einstellung legt die Größe und Konfiguration des angeschlossenen Surround-Lautsprechers genauer als die automatische Einstellung fest. Wählen Sie entweder

„Groß” (

L

) oder „Klein” (

S

). Dies bestimmt, ob der

Receiver Basstöne an den Lautsprecher schickt, der gerade eingestellt wird. Wenn keine Lautsprecher angeschlossen sind, wählen Sie „–“.

Groß: Wenn der Konus (Durchmesser) Ihres

Lautsprechers (Ihrer Lautsprecher) größer als 12 cm ist, stellen Sie „Groß” ein.

Klein: Wenn der Konus (Durchmesser) Ihres

Lautsprechers (Ihrer Lautsprecher) kleiner als 12 cm ist, stellen Sie „Klein” ein.

Keine (–): Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie an diesen Anschluss keinen Lautsprecher (keine

Lautsprecher) angeschlossen haben. Der Klang, der in der ursprünglichen Signalquelle aus diesem Kanal kommt, wird auf einen der aktiven Lautsprecher heruntergemischt.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den

+ / –

Tasten eine

Lautsprechereinstellung entsprechend den angeschlossenen Lautsprechern.

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Hinweis

• Wenn die Front-Lautsprecher auf „Klein” (

S

) eingestellt sind, können Sie für die Surround-

Lautsprecher nicht „Groß” (

L

) wählen.

• Wenn Center- und Surround-Lautsprecher auf

„Keine” (–) eingestellt sind, schalten die Hörmodi für alle Eingaben automatisch auf den AUTO-Modus.

Einstellung des Subwoofers

Die Subwoofer-Einstellung teilt die hohen und tiefen

Töne (Frequenzen) zwischen den Lautsprechern auf. Da die meisten kleineren Lautsprecher tiefe Basstöne nicht verarbeiten können, können Sie mit dieser Einstellung diese Töne an den Subwoofer senden, anstatt an die auf

„Klein“ (

S

) eingestellten Lautsprecher Ihres Systems.

Wählen Sie den Wert, ab dem die Frequenz an denßSubwoofer geleitet werden soll. Wir empfehlen hier eine Einstellung auf 200 Hz, wenn Sie kleinere

Bücherregal-Lautsprecher als „Klein”-Lautsprecher verwenden. Bei Verwendung eines Subwoofers haben Sie außerdem die Möglichkeit, die PLS-Einstellung zu wählen, die zusätzlichen Bass hinzufügt.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Feineinstellung Ihres Surroundklangs

Wählen Sie mit den

+/ –

Tasten die

Subwoofer-Einstellung 100 Hz, 150 Hz, 200

Hz, PLS (plus) oder

– – –

(off).

SUBWF 200 Hz

Bassfrequenzen unter 200 Hz werden an den

Subwoofer geleitet.

SUBWF 150 Hz

Bassfrequenzen unter 150 Hz werden an den

Subwoofer geleitet.

SUBWF 100 Hz

Bassfrequenzen unter 100 Hz werden an den

Subwoofer geleitet.

SUBWF PLS

Fügt zum Soundtrack zusätzlichen Bass hinzu.

SUBWF – – –

Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie keinen

Subwoofer angeschlossen haben.

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

LFE OFF

LFE-Kanal ist ausgeschaltet.

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Hinweis

• Die Standardeinstellung ist „0 dB”.

Entfernungseinstellung der Front-

Lautsprecher

Stellen Sie die Entfernung von den Front-Lautsprechern zur Hörposition ein.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den

+ / –

Tasten die Entfernung von den Front-Lautsprechern zur üblichen

Hörposition (innerhalb einer Reichweite von

0,3 m bis 9,0 m).

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Hinweis

• Die Subwoofer-Einstellung erscheint automatisch, je nachdem, ob Sie einen Subwoofer angeschlossen haben oder nicht.

• Die Standardeinstellung ist „200 Hz”.

• Sie können PLS nur wählen, wenn die Front-

Lautsprecher auf „Groß” (

L

) eingestellt sind.

• Wenn alle Lautsprecher auf „Groß” (

L

) eingestellt sind, können Sie für den Subwoofer nur 100 kHz,

PLS oder aus (– – –) wählen.

• Wenn Sie die Front-Lautsprecher auf „Klein” (

S

) einstellen, bedeutet dies, dass Sie einen Subwoofer verwenden, und daher kann dessen Einstellung nicht ausgeschaltet werden. Stellen Sie in diesem Fall sicher, dass Sie den Subwoofer einstellen und seine

Grenzfrequenz wählen.

• In einigen Fällen gibt der Subwoofer keinen Klang aus, selbst wenn er eingeschaltet ist (dies hängt von der Lautsprechereinstellung, dem Hörmodus und/ oder der Art des Signalquellenmaterials ab).

Einstellung der LFE-Dämpfung

Dolby Digital- und DTS-Audio-Signalquellen enthalten ultratiefe Basstöne. Stellen Sie die LFE-Dämpfung gegebenenfalls so ein, dass ultratiefe Basstöne den Klang aus allen aktiven Lautsprechern nicht verzerren.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den

+ / –

Tasten den

Dämpfungspegel 0 dB, 10 dB oder LFE OFF.

0 dB

Keine Dämpfung.

10 dB

LFE-Lautstärke wird verringert.

Hinweis

• Die Standardeinstellung ist „1,8 m”.

• Ein Schritt entspricht ca. 0,3 m.

• Die Einstellungen der Raumeinstellung (siehe Seite

26) haben Vorrang, wenn sie nach den hier erwähnten Einstellungen durchgeführt werden.

Entfernungseinstellung des Center-

Lautsprechers

Stellen Sie die Entfernung vom Center-Lautsprecher zur

Hörposition ein.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den

+ / –

Tasten die Entfernung vom Center-Lautsprecher zur üblichen

Hörposition (innerhalb einer Reichweite von

0,3 m bis 9,0 m).

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf ENTER , wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

29

Ge

30

Ge

Feineinstellung Ihres Surroundklangs

Hinweis

• Die Standardeinstellung ist „1,5 m”.

• Ein Schritt entspricht ca. 0,3 m.

• Wenn bei der Einstellung des Center-Lautsprechers

CENTER

–” gewählt wird, kann die Center-

Entfernung nicht eingestellt werden.

• Die Einstellungen der Raumeinstellung (siehe Seite

26) haben Vorrang, wenn sie nach den hier erwähnten Einstellungen durchgeführt werden.

Entfernungseinstellung der

Surround-Lautsprecher

Stellen Sie die Entfernung von den Surround-

Lautsprechern zur Hörposition ein.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den + / – Tasten die Entfernung von den SURROUND-Lautsprechern zur

üblichen Hörposition (innerhalb einer

Reichweite von 0,3 m bis 9,0 m).

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Hinweis

• Die Standardeinstellung ist „1,8 m”.

• Ein Schritt entspricht ca. 0,3 m.

• Wenn bei der Einstellung der Surround-Lautsprecher

SURR.

–” gewählt wird, kann die Surround-

Entfernung nicht eingestellt werden.

• Die Einstellungen der Raumeinstellung (siehe Seite

26) haben Vorrang, wenn sie nach den hier erwähnten Einstellungen durchgeführt werden.

Einstellung des Dynamikumfangreglers

Der Dynamikumfang ist die Differenz zwischen den lautesten und den leisesten Tönen bei jedem einzelnen

Signal. Durch Einstellung des Dynamikumfangs können

Sie die leiseren Töne hörbar wiedergeben, ohne dass die lauteren Töne verzerrt werden. Dies erfolgt durch

Kompression des Dynamikumfangs. Wenn Sie einen

Film mit niedriger Lautstärke sehen, hören Sie mit dieser

Funktion die leisen Töne besser und werden von lauteren Tönen dennoch nicht erschreckt.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den +

/

– Tasten den

Dynamikumfangregler (OFF, MAX oder MID).

Der Dynamikumfangregler funktioniert nur bei

Wiedergabe eines Dolby Digital-Soundtracks, der mit dieser Funktion codiert ist. Für andere Signalquellen verwenden Sie den MIDNIGHT-Modus (siehe Seite

35), um denselben Effekt zu erzielen.

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Hinweis

• Die Standardeinstellung ist „OFF”.

• Bei großer Lautstärke stellen Sie OFF ein.

• Für optimale Resultate bei niedrigen Lautstärken stellen Sie „MAX” für maximale Kompression des

Dynamikumfangs ein.

• Der Dynamikumfangregler wird am Display als DRC dargestellt.

Dual Mono-Einstellung

Dual Mono ist mit zwei verschiedenen Audiokanälen ausgestattet. Sie können diese Funktion verwenden, um

Soundtracks zu hören, die auf einem Kanal in einer

Sprache aufgezeichnet sind und auf dem anderen Kanal in einer anderen Sprache. Die Dual Mono-Einstellung kann nur bei Discs verwendet werden, die mit Dual

Mono Software codiert sind, wie z. B. einige Dolby

Digital Discs. Bis jetzt sind davon noch nicht sehr viele im Umlauf.

Die

ch1

-Einstellung gibt Kanal 1 über Ihren Center-

Lautsprecher wieder. Wenn Sie bei der

Lautsprechereinstellung keinen Center-Lautsprecher gewählt haben (oder auf einen 2-Kanal-Hörmodus geschaltet haben) hören Sie Kanal 1 aus beiden Front-

Lautsprechern. Die

ch2

-Einstellung gibt Kanal 2 über

Ihren Center-Lautsprecher wieder. Wenn Sie bei der

Lautsprechereinstellung keinen Center-Lautsprecher gewählt haben (oder auf einen 2-Kanal-Hörmodus geschaltet haben) hören Sie Kanal 2 aus beiden Front-

Lautsprechern. In der

L. c1 R. c2

-Einstellung geben die

Lautsprecher den Soundtrack unabhängig voneinander wieder. Der linke Front-Lautsprecher gibt Kanal 1 wieder und der rechte Front-Lautsprecher Kanal 2.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den

+ / –

Tasten die Dual Mono-

Einstellung (ch1, ch2 oder L. c1 R. c2).

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Hinweis

• Die Standardeinstellung dieser Funktion ist „ch1”.

Feineinstellung Ihres Surroundklangs

Einstellung der Eingangsdämpfung

Sie können hier einstellen, dass ein Eingangssignal reduziert wird, wenn es den Klang verzerrt. Dies ist nur bei analogen Signalen möglich, digitale Signale können nicht gedämpft werden.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Stellen Sie die Eingangsdämpfung mit den

+ / –

Tasten auf ON oder OFF ein.

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf ENTER , wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

Hinweis

• Die Standardeinstellung ist „OFF”.

• Wenn die OVER-Anzeige leuchtet, stellen Sie die

Eingangsdämpfung bitte auf ON ein.

• Die Eingangsdämpfung wird am Display als IN.ATT

dargestellt.

Einstellung des koaxialen

Anschlusses (Zuordnung des koaxialen Anschlusses)

Bei diesem Receiver können Sie Ihre digitalen

Videokomponenten (wie einen DVD-Player,

Satellitentuner oder DVR) auf zwei verschiedene Weisen anschließen. Sie können sie mit einem optischen oder koaxialen Kabel anschließen (siehe S. 11). Am einfachsten schließen Sie Ihre Geräte an, indem Sie die

Standardeinstellungen des Receivers verwenden.

Verwenden Sie in diesem Fall ein koaxiales Kabel, um

Ihren DVD-Player anzuschließen. Wenn Sie den koaxialen Anschluss für Ihren Satelliten- oder TV-Tuner

(an der Fernbedienung als TV/SAT bezeichnet) verwenden, müssen Sie diese Komponente der

Fernbedienung zuordnen (d. h. Sie müssen in die

Fernbedienung eingeben, dass Sie den koaxialen

Anschluss für Ihren TV/SAT verwenden). Die

Standardeinstellungen der digitalen Anschlüsse ändern sich je nachdem, wie Sie den koaxialen Anschluss hier zuordnen. Unter der nächsten Überschrift finden Sie hierzu weitere Informationen.

Standardeinstellungen des optischen Anschlusses

Sie können Ihre digitalen Videokomponenten (wie einen DVD-Player, Satellitentuner oder DVR) wie direkt vorstehend und auf Seite 11 erläutert mit einem optischen oder koaxialen Kabel anschließen. Da die optischen Anschlüsse jedoch nicht zugeordnet werden können, müssen Sie deren Standardeinstellungen derart verwenden, dass Ihre Geräte den Fernbedienungstasten

(und Displaybezeichnungen usw.) entsprechen. Wenn

Sie also die Standardeinstellung für den koaxialen

Anschluss verwenden und einen DVD-Player an diesen

Anschluss angeschlossen haben, sind die

Standardeinstellungen des optischen Anschlusses wie folgt:

OPT. 1: TV/SAT

OPT. 2: DVR

Wenn Sie Ihren TV/SAT (als SAT angezeigt) dem koaxialen Anschluss zugeordnet haben (siehe

„Einstellung des koaxialen Anschlusses” oben und

„Anschluss Ihrer Anlage” auf Seite

12–14), ändern sich die Standardeinstellungen der optischen Anschlüsse (weil man eine Komponente nicht zwei verschiedenen Stellen zuordnen kann). Sie werden daher zu:

OPT. 1: DVD

OPT. 2: DVR

Führen Sie die Standardeinstellungen durch, wenn Sie

Geräte den optischen Anschlüssen zuordnen.

Führen Sie die Schritte 1 & 2 auf Seite 27 aus (wenn nötig).

Wählen Sie mit den

+ / –

Tasten die

Komponente, die Sie mit koaxialen Kabeln angeschlossen haben.

Drücken Sie auf SETUP, um auf den nächsten

Einstellungsmodus des Receivers zu schalten.

Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie den

Einstellungsmodus verlassen wollen.

31

Ge

32

Ge

Feineinstellung Ihres Surroundklangs

Einstellung des

Lautstärkepegels jedes Kanals

(Regelung der

Lautstärkebalance der

Lautsprecher)

Stellen Sie hiermit die relative Lautstärke jedes einzelnen

Kanals ein, wie Sie es für erforderlich halten.

1

4

(+/

Taste)

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

4 Stellen Sie mit den

+

oder

Tasten die

Lautsprecherpegel so ein, dass Sie von Ihrer

üblichen Hörposition den Testton aus allen

Lautsprechern mit derselben Lautstärke hören.

• Wenn Sie bei der Einstellung von Center-, Surround-

Lautsprecher oder Subwoofer einen Lautsprecher abwählen (siehe Seite 28), gibt dieser Lautsprecher keinen Testton aus.

• Der Kanalpegelbereich ist ± 10 dB.

• Es können Pegel für jeden Surround-Modus eingestellt werden.

5 Drücken Sie auf

TEST TONE

, um den Testton auszuschalten.

3,5

CH SELECT-Taste

2

Hinweis

• Da der Subwoofer eine äußerst niedrige Frequenz ausgibt, erscheint sein Klang u. U. leiser als er tatsächlich ist. Achten Sie darauf, den Subwoofer nicht zu stark aufzudrehen und überprüfen Sie die

Lautstärke an einer eigentlichen Signalquelle.

• Die Lautstärke des Subwoofers wird am besten mit dem Lautstärkeregler am aktiven Subwoofer eingestellt.

• Die Lautsprecherlautstärke kann auch ohne Ausgabe eines Testtons eingestellt werden, indem man die CH

SELECT oder +/– Taste drückt.

• Die Standardeinstellung ist bei allen Kanälen 0 dB.

• Wenn Sie den Kanalpegel mit der +-Taste eingestellt haben, erhalten Sie selbst dann nicht eine Lautstärke von 0 dB (volle Lautstärke), wenn die

Gesamtlautstärke voll aufgedreht wurde.

RECEIVER

1 Drücken Sie auf

RECEIVER

, um die

Stromversorgung einzuschalten.

2 Drücken Sie auf MASTER VOLUME

+

oder

, um die Lautstärke auf einen passenden Pegel einzustellen.

3 Drücken Sie auf

TEST TONE

, sodass ein

Testton ausgegeben wird.

Der Testton wird in folgender Reihenfolge ausgegeben.

Front L

(L)

Center

(C)

Front R

(R)

Subwoofer

(SW)

Surround L

(LS)

Surround R

(RS)

Die Testtonfolge entspricht den Lautsprechereinstellungen.

Wiedergabemodi

Hörmodi

Ein wichtiges Merkmal von Heimkino ist, dass Surroundklang einen realistischen und leistungsstarken Soundtrack liefert, der die Akustik in einem Kinosaal simuliert. Experimentieren Sie etwas mit den verschiedenen Modi, um herauszufinden, welcher Ihrem Heimsystem und Ihren persönlichen Vorlieben am besten entspricht, doch im

Allgemeinen sollten Sie Filmquellen (wie DVDs) mit einem der Hörmodi für Mehrkanal-Ausgabe hören.

AUTO

Dieser Modus ermittelt automatisch, welche Art von Signal eingegeben wird und setzt den passenden

Hörmodus des Receivers ein. Wenn Sie nicht wissen, welche Art von Signal (Stereo, Mehrkanal, usw.) Sie verwenden, oder lieber nicht zwischen den Hörmodi umschalten, verwenden Sie diese Funktion. Es handelt sich um den grundlegenden Decodierungsmodus für Heimkino.

SURROUND

Diese Modi werden im Allgemeinen für Zwei-Kanal-Signalquellen verwenden, obwohl Sie auch Mehrkanal-

Signalquellen wie Dolby Digital verwenden können. Wenn Sie diese Modi bei Mehrkanal-Signalquellen einsetzen, können Sie die ersten drei nicht wählen. Setzen Sie die Modi bei Signalquellen ein, die der

Modusbeschreibung unten zu entsprechen scheinen, und überlegen Sie, ob Ihnen das Resultat zusagt. Auf welche Modi Sie in der jeweiligen Situation Zugriff haben, hängt von der verwendeten Signalquelle, den

Surround-Einstellungen und anderen Receiver-Faktoren ab (z. B. können Sie auf den PHONES SURROUND-

Modus nur zugreifen, wenn Sie Kopfhörer angeschlossen haben). Außerdem hängt es von den durchgeführten

Lautsprechereinstellungen und der Signaleingabe ab, ob man bei diesen Modi eine Ausgabe aus dem

Subwoofer erhält oder nicht.

2

PRO LOGIC

Mit diesem Modus erhalten Sie 4.1-Kanal Surroundklang. Er ist bezüglich der Qualität des Signalquellenmaterials weniger empfindlich und ist daher nützlich, wenn PRO LOGIC II MOVIE/MUSIC keine guten Resultate erzielen.

2

PRO LOGIC II MOVIE (MOVIE)

Mit diesem Modus erhalten Sie 5.1-Kanal Surroundklang. Er eignet sich für Filme, vor allem jene, die mit Dolby

Surround aufgezeichnet wurden. Die Kanaltrennung und die Bewegung der Surround-Effekte lassen sich mit Dolby

Digital 5.1 vergleichen.

2

PRO LOGIC II MUSIC (MUSIC)

Mit diesem Modus erhalten Sie 5.1-Kanal Surroundklang und er eignet sich für Musik. Der Surround-Effekt hüllt Sie mehr ein als PRO LOGIC II MOVIE.

VIRTUAL (TRUSURROUND VIRTUAL)

Dieser Modus imitiert mittels zwei Lautsprechern Surroundklang. Der Klang ist bei diesem Modus nur aus zwei

Lautsprechern zu hören, doch das Gefühl eines umfassenden Surroundklangs wird dennoch erzeugt.

PHONES SURROUND

Beim Hören mit Kopfhörern wird der vorstehend beschriebene Modus zu PHONES SURROUND. Hier wird der

Effekt eines umfassenden Surroundklangs für das Hören mit Kopfhörern erzeugt.

STEREO

Verwenden Sie diesen Modus, um herkömmliche Stereosignalquellen zu hören und Stereoklang beizubehalten. Selbst wenn eine Mehrkanal-Signalquelle eingegeben wird, hören Sie bei diesem Hörmodus nur Zwei-Kanal-Klang.

ADVANCED

Diese Modi werden zur Decodierung aller Klangsignalquellen verwendet, doch jeder einzelne Modus unterstreicht bestimmte Klangeigenschaften. Experimentieren Sie mit den Modi und verschiedenen

Klangsignalquellen, um einen Effekt zu erzielen, der Ihnen zusagt. Sie können ADVANCED-Modi nicht wählen, wenn 96 kHz Signale eingegeben werden.

MOVIE

Dieser Modus simuliert die entspannte Atmosphäre eines mittelgroßen Kinosaals und eignet sich für Spielfilme.

MUSIC

Dieser Modus simuliert die Akustik eines großen Konzertsaals und eignet sich für Musik oder Musikquellen.

06

33

Ge

34

Ge

Wiedergabemodi

TV SURROUND

Dieser Modus erzeugt selbst bei TV-Signalquellen in Mono und Stereo Surroundklang. Er eignet sich für alte

Spielfilme. Der Gesamteffekt eines TV-Monosignals kommt Surroundklang sehr nahe.

GAME

Verwenden Sie diesen Modus beim Spielen eines Videospiels. Er eignet sich besonders gut für Klang, der sich von links nach rechts bewegt, wie es in der Software für Rennspiele, Shooting-Spiele und andere Arten von Spielen mit

Bewegung der Fall ist.

VIRTUAL Surround Back (VIRTL SB)

Dieser Modus ist speziell dafür entworfen, hintere Surroundkanäle bei Signalquellen zu simulieren, die über keine solchen verfügen. Er simuliert den Effekt von hinteren Surround-Lautsprechern in Ihrem Hörraum.

EXPANDED

Dieser Modus ist speziell dafür entworfen, Dolby Surround-Signalquellen Klangtiefe zu verleihen. Der Gesamteffekt erweitert den Klang und erzeugt bei diesen Signalquellen einen dynamischen und breiten Klang, während Fünf-

Lautsprecher-Klang getreu wiedergegeben wird.

5-CH STEREO (5 STEREO)

Dieser Modus ist speziell dafür entworfen, Stereosignalquellen Klangtiefe zu verleihen. Der Gesamteffekt ist ein dynamischer und breiter Klangraum und ermöglicht die Wiedergabe mit fünf Lautsprechern.

Wahl eines Hörmodus

Wählen Sie einen Hörmodus, der wie auf der vorhergehenden Seite erläutert zum gewählten Soundtrack passt bzw.

den gewünschten Effekt erzielt. Eventuell müssen Sie mit den verschiedenen Modi etwas experimentieren, bis Sie jenen finden, der Ihren Vorlieben entspricht.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

1-2

1 Drücken Sie auf

AUTO, SURROUND oder AD-

VANCED

.

2 Wenn Sie eine der zwei letztgenannten

Möglichkeiten wählen, schalten Sie mit der

SUR-

ROUND

- oder

ADVANCED

-Taste durch die Modi und wählen den Modus, der zum Soundtrack passt, den

Sie hören.

Näheres zu den einzelnen Hörmodi finden Sie auf Seite 33.

Hinweis

• Die Standardeinstellung ist AUTO. Bei Kopfhörern ist die

Standardeinstellung STEREO.

• Der STEREO oder PHONES SURROUND-Modus kann nur gewählt werden, wenn Kopfhörer an die Kopfhörerbuchse angeschlossen sind.

• Der Hörmodus, den Sie für die Kopfhörer wählen, ist vom

Hörmodus für die Lautsprecher vollkommen unabhängig.

• Wenn Sie im PHONES SURROUND-Modus den Stecker der

Kopfhörer herausziehen, kehrt der Receiver zu dem

Hörmodus zurück, der vor der Wahl von PHONES SUR-

ROUND verwendet wurde.

• Bei Eingabe eines 96 kHz PCM Signals können Sie nur die

STEREO-Hörmodi wählen.

• Wenn Sie anstelle von STEREO einen anderen Modus verwenden und dann ein 96 kHz Signal eingeben, schaltet der

Receiver automatisch auf AUTO.

• Alle Wiedergabekomponenten können unabhängig voneinander eingestellt werden und bleiben in ihrem jeweiligen Klangmodus, während eine andere Komponente verwendet wird.

• Wenn Sie keine Center- und Surround-Lautsprecher angeschlossen haben, können Sie im SURROUND-Modus nur

VIRTUAL oder STEREO wählen.

Wiedergabemodi

Klangmodi

Mithilfe der Klangmodi können Sie bei der Wiedergabe aller möglichen Signalquellen (Zwei-Kanal/

Stereosignalquellen, Dolby Surround-Signalquellen, Dolby Digital- oder DTS-Signalquellen) bestimmte

Klangelemente hinzufügen. Sie können in Verbindung mit den auf der vorhergehenden Seite erklärten Hörmodi verwendet werden.

NATURAL

Dieser Modus reduziert die Gesamtfrequenzausgabe, sodass sie den Eigenschaften der kleinen-Lautsprecher entspricht. Bei Wiedergabe einer Mehrkanal-Signalquelle mit den kleinen-Lautsprechern korrigiert diese Einstellung die Frequenz, um einen besseren, kinoähnlichen Surroundklang zu erzielen.

MIDNIGHT

Dieser Modus macht leisere Töne hörbarer und die lauteren Töne etwas leiser, sodass Sie den gesamten Soundtrack hören können, vor allem leise Töne und Dialoge, und erzielt so guten Surroundklang bei niedrigen Lautstärken.

QUIET

Dieser Modus verringert den Bass und die Höhen im Signal. Am besten verwendet man ihn dann, wenn man Töne als hart oder grell empfindet und sie weicher klingen sollen.

BRIGHT

Dieser Modus wird bei 2-Kanal-Stereo verwendet und ist nur aus den Front-Lautsprechern zu hören. Er reduziert die

Gesamtfrequenzausgabe, sodass sie den Eigenschaften der Front-Lautsprecher entspricht. Bei der Wiedergabe von

Zwei-Kanal-Signalquellen wirkt die Basstrennung häufig verschwommen und dieser Modus bietet klaren, unverfälschten Klang bei hohen und tiefen Frequenzen.

S.BASS

Dieser Modus steigert den Bass im Signal und stellt den Rhythmus der Musik oder des Soundtracks in den

Vordergrund.

OFF

Es wird kein Klangmodus angewendet.

Wahl eines Klangmodus

Der Receiver verfügt über drei Toneffektarten, die Sie zum verwendeten Hörmodus hinzufügen können.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU

DISPLAY T.EDIT

MENU

P

ST

TUNE

ENTER

ST

MENU

AUDIO

P

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

1-2

1 Drücken Sie auf

SOUND MODE

.

2 Schalten Sie mit der

SOUND MODE

-Taste durch die verschiedenen Möglichkeiten und wählen

Sie die gewünschte aus.

Vorstehend finden Sie Näheres zu jedem einzelnen

Klangmodus.

Hinweis

• Die Standardeinstellung ist NATURAL.

• Alle Wiedergabekomponenten können unabhängig voneinander eingestellt werden und bleiben in ihrem jeweiligen Klangmodus, während eine andere

Komponente verwendet wird.

• Wenn Sie VIRTUAL-Modus (Seite 33) wählen, können

Sie keinen Klangmodus wählen.

• Bei Eingabe eines 96 kHz PCM Signals können Sie keinen

Klangmodus wählen.

35

Ge

07

Nutzung des Tuners

Einstellung eines Senders

Die folgenden Schritte beschreiben die Einstellung von

FM- und AM-Radiosendungen mittels der automatischen Funktion (Suchlauf) und der manuellen

Funktion (Rasterschritt). Falls Sie die genaue Frequenz des gewünschten Senders wissen, lesen Sie unter

„Direkte Senderwahl” auf Seite 37 nach. Nach Einstellen eines Senders können Sie die Frequenz für späteres

Aufrufen speichern—nähere Informationen dazu finden

Sie unter „Speichern von Sendern” auf Seite 37.

Automatische Sendereinstellung

Um Sender im aktuell gewählten Empfangsbereich zu suchen, halten Sie die TUNE + oder TUNE – -Tasten ca. eine Sekunde lang gedrückt. Der Receiver beginnt die Suche nach dem nächsten Sender und stoppt automatisch, wenn er einen gefunden hat.

Wiederholen Sie diesen Schritt, um nach weiteren

Sendern zu suchen.

Manuelle Sendereinstellung

Zur Änderung der Frequenz um jeweils einen

Rasterschritt drücken Sie auf die TUNE + oder TUNE

– Tasten.

Schnelle Sendereinstellung

Zur schnellen Sendereinstellung halten Sie die TUNE

+ oder TUNE – -Tasten gedrückt und lassen die Taste los, sobald die gewünschte Frequenz erreicht ist.

1,2

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

3

RF ATT

MPX

MPX-Modus

Wenn eine FM-Radiosendung gestört oder verrauscht ist, oder wenn der Radioempfang schwach ist, drücken Sie auf die MPX-Taste, um den Receiver auf Monoempfang umzuschalten. Dies sollte die Klangqualität verbessern, sodass Sie die Sendung genießen können.

RF ATT-Modus

Falls das Radiosignal zu stark und/oder der Klang verzerrt ist, drücken Sie auf die RF ATT-Taste, um die

Radiosignaleingabe zu dämpfen (verringern) und die

Verzerrung zu reduzieren (nur für FM-Sender).

RECEIVER

1 Drücken Sie auf die

FM/AM

-Taste an der

Fernbedienung, um sie auf Tunermodus zu schalten.

2 Drücken Sie erneut auf die

FM/AM

-Taste, um gegebenenfalls den Empfangsbereich

(FM oder AM) zu ändern.

Jedes Drücken schaltet den Empfangsbereich zwischen FM und AM um.

3 Stellen Sie mit den

TUNE +

oder

TUNE –

Tasten einen Sender ein.

36

Ge

Direkte Senderwahl

Manchmal ist die Frequenz des gewünschten Senders bereits bekannt. In diesem Fall können Sie die Frequenz einfach direkt mit den Zifferntasten an der

Fernbedienung eingeben.

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

3

Nutzung des Tuners

Speichern von Sendern

Wenn Sie einen speziellen Radiosender sehr häufig hören, ist es praktisch, die Frequenz im Receiver zu speichern, da Sie den Sender dann stets mühelos aufrufen können, wenn Sie ihn hören möchten. Es erspart die Mühe, den Sender jedes Mal manuell einzustellen.

Der Receiver kann bis zu 30 Sender in drei Datenbanken bzw. Klassen (A, B und C) mit jeweils 10 Sendern speichern. Beim Speichern von FM-Frequenzen speichert der Receiver gleichzeitig auch die MPX-

Einstellung (Auto-Stereo oder Mono, siehe Seite 36) und die RF ATT-Einstellung (siehe S. 36).

5

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

2

4

3

ENTER

10

4

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

RECEIVER

1 Drücken Sie auf die

FM/AM

-Taste an der

Fernbedienung, um sie auf Tunermodus zu schalten.

2 Drücken Sie erneut auf die

FM/AM

-Taste, um gegebenenfalls den Empfangsbereich (FM oder AM) zu ändern.

Jedes Drücken schaltet den Empfangsbereich zwischen FM und AM um.

3 Drücken Sie auf

D.ACCESS

(Direktzugriff).

4 Geben Sie mit den Zifferntasten die

Frequenz des Radiosenders ein.

Beispiel: Zum Einstellen von 106.00 (FM) drücken Sie

1

0

6

0

0

Hinweis

• Falls Sie bei der Eingabe der Frequenz einen Fehler machen, drücken Sie zweimal auf die D.ACCESS-

Taste, um die Frequenz zu löschen und beginnen von vorne.

1 Stellen Sie einen Sender ein, den Sie speichern möchten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter

„Einstellung eines Senders” auf Seite 36 und „Direkte

Senderwahl” auf dieser Seite.

2 Drücken Sie auf

T.EDIT

.

Am Display erscheint eine blinkende Speicherklasse.

3 Drücken Sie auf

CLASS

, um eine der drei

Klassen zu wählen.

Wiederholtes Drücken dieser Taste schaltet durch die drei möglichen Klassen, A, B und C.

4 Drücken Sie auf die

ST +

oder

ST –

Tasten

(oder die Zifferntasten), um die gewünschte

Senderspeichernummer zu wählen.

Wiederholtes Drücken dieser Tasten schaltet durch die 10 möglichen Senderspeicher in jeder Klasse.

Nachdem Sie die gewünschte Speicherstelle gewählt haben, blinken die Speicherklasse und die Nummer ca.

5 Sekunden lang.

5 Drücken Sie auf

ENTER

, während das

Display blinkt, um Ihre Wahl einzugeben.

6 Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4 zum

Speichern von bis zu 30 Sendern.

37

Ge

38

Ge

Nutzung des Tuners

Benennen gespeicherter

Sender

Sie können für jeden Sender, der im Speicher des

Receivers gespeichert wurde (siehe vorhergehende Seite) einen Namen mit bis zu vier Zeichen eingeben. Sie können diesen Namen beliebig wählen. Zum Beispiel können Sie „BBC1” für diesen Sender eingeben und wenn Sie den Sender hören, erscheint am Display der

Name anstelle der Frequenz.

1

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

ST

TUNE

ENTER

ST

MENU

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

4

3,5,6,8

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

2

1 Drücken Sie an der Fernbedienung auf die

FM/AM

-Taste.

2 Drücken Sie wiederholt auf

CLASS

, um die

Klasse zu wählen.

Wiederholtes Drücken dieser Taste schaltet durch die drei möglichen Klassen, A, B und C.

3 Drücken Sie auf

ST +

oder

ST –

, um den FM-

Speicherkanal zu wählen.

4 Drücken Sie zweimal auf

T.EDIT

, um den

Sendernamen-Modus zu wählen.

Sie können den Vorgang jederzeit durch Drücken auf die T.EDIT-Taste abbrechen.

8 Drücken Sie auf

ENTER

, wenn Sie alle

Zeichen gewählt haben, die Sie eingeben möchten.

9 Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 6, um bis zu 30 Namen für gespeicherte Radiosender einzugeben.

Löschen oder Ändern von Sendernamen

Gehen Sie nach dem Verfahren unter „Benennen gespeicherter Sender” vor und geben Sie vier Leerstellen ein, um den gespeicherten Sendernamen zu löschen.

Wenn Sie einen gespeicherten Sendernamen ändern wollen, geben Sie nach demselben Verfahren einen neuen Sendernamen ein.

Aufruf gespeicherter Sender

Durch Speichern von bis zu 30 Sendern (Näheres hierzu finden Sie in der vorhergehenden Erklärung) können gespeicherte Sender mühelos aufgerufen werden.

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

5 Drücken Sie auf

]

(

ST +

) oder

}

(

ST –

), um das erste Zeichen zu wählen.

Schalten Sie durch die Buchstaben, Zahlen und

Symbole, die eingegeben werden können. Stoppen

Sie beim gewünschten Zeichen.

6 Drücken Sie auf

ENTER

, um das erste der vier Zeichen einzugeben.

Das Zeichen leuchtet anhaltend am Display und der

Cursor bewegt sich automatisch auf die nächste

Freistelle.

7 Geben Sie bis zu drei weitere Zeichen mit derselben Methode ein.

TOP MENU DISPLAY

TUNE

P

ST

T.EDIT

MENU

ENTER

ST

MENU

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

3

2

ENTER

1 Drücken Sie an der Fernbedienung auf die

FM/AM

-Taste.

2 Drücken Sie auf

CLASS

, um die Klasse zu wählen, in der sich der gespeicherte Sender befindet.

Wiederholtes Drücken dieser Taste schaltet durch die drei verfügbaren Klassen, A, B und C.

3 Wählen Sie mit den

ST +

oder

ST –

Tasten

(oder den Zifferntasten) den Senderspeicher, in dem der Sender gespeichert ist.

Sie können den Senderspeicher auch mit den

Zifferntasten an der Fernbedienung aufrufen.

Hinweis

• Wenn der Receiver über einen Monat nicht an das

Stromnetz angeschlossen ist oder die Stromversorgung so lange ausgeschaltet ist, gehen die Senderspeicher verloren und müssen wieder neu programmiert werden.

Nutzung des Tuners

Einleitung zu RDS

Das Radio-Daten-System, auch als RDS bekannt, ist ein

System, das FM-Radiosender verwenden, um Hörern verschiedene Informationen zu geben—zum Beispiel den Namen des Senders und welche Art von Sendung ausgestrahlt wird. Diese Information erscheint am

Display als Text und Sie können zwischen den gezeigten

Informationsarten wechseln. Obwohl Sie RDS-

Informationen nicht von allen FM-Radiosendern erhalten, trifft dies doch für die meisten zu.

Die vielleicht beste Eigenschaft von RDS ist, dass Sie automatisch nach einem Programmtyp suchen können.

Wenn Sie also zum Beispiel gerne Jazz hören möchten, könnten Sie nach einem Sender suchen, der eine

Sendung des Programmtyps „JAZZ” ausstrahlt. Es gibt ungefähr 30 Programmtypen, u. a. verschiedene Arten von Musik, Nachrichten, Sport, Talkshows,

Finanzinformationen und Ähnliches.

Dieser Receiver zeigt drei verschiedene Arten von RDS-

Informationen an: „Radiotext”, „Programmservice-Name” und „Programmtyp”.

„Radiotext” (

RT

) sind Mitteilungen eines Radiosenders.

Sie werden vom Sender gewählt—ein Talk-Radiosender könnte zum Beispiel seine Telefonnummer als RT ausstrahlen.

„Programmservice-Name” (

PS

) ist der Name des

Radiosenders.

„Programmtyp” (

PTY

) gibt die Art des aktuell ausgestrahl-ten Programms an.

Dieser Receiver kann die folgenden Programmtypen suchen und anzeigen:

NEWS

AFFAIRS

INFO

SPORT

EDUCATE

DRAMA

CULTURE

SCIENCE

VARIED

POP M

ROCK M

M.O.R. M

LIGHT M

CLASSICS

OTHER M

WEATHER

FINANCE

CHILDREN

SOCIAL A

RELIGION

PHONE IN

Nachrichten

Aktuelle Tagesthemen

Allgemeine Informationen

Sport

Bildende Sendungen

Hörspiele

Kunst und Kultur

Wissenschaft und Technik

Im Allgemeinen auf Gespräch basierende

Sendungen wie Quizshows oder

Interviews.

Popmusik

Rockmusik

Allgemein beliebte Musik

‚Leichte‘ klassische Musik

‚Schwere‘ klassische Musik

Andere, nicht in die Kategorien oben passende Musik

Wetterberichte

Finanzwesen und Geschäfte

Kindersendungen

Soziale Themen

Religiöse Sendungen

Talkshows mit telefonischer

Zuhörerbeteiligung

TRAVEL

LEISURE

JAZZ

COUNTRY

NATION M

OLDIES

FOLK M

DOCUMENT

Reisen

Freizeit und Hobbys

Jazzmusik

Country-Musik

Beliebte Musik in einer anderen Sprache als Englisch

Beliebte Musik der 50-er Jahre

Volksmusik

Dokumentationen

Zusätzlich gibt es noch zwei weitere Programmtypen,

ALARM und NO TYPE. ALARM dient für besondere

Notrufe. Sie können nach diesem Programmtyp nicht suchen, sondern der Tuner stellt sich automatisch auf den entsprechenden Sender ein, wenn er dieses RDS-

Signal empfängt. NO TYPE erscheint, wenn ein Typ nicht gefunden werden kann.

Nutzung des RDS-Displays

Zur Anzeige der verschiedenen Arten der möglichen

RDS-Informationen (RT, PS und PTY laut vorstehender

Erklärung) drücken Sie an der Fernbedienung auf FM/

AM und schalten mit der DISPLAY-Taste durch die Arten der RDS-Informationen.

Jedes Drücken ändert das Display wie folgt:

RT PS PTY

Frequenz

Hinweis

• Wenn im RT-Modus während der Anzeige des RT-

Durchlaufs Rauschen empfangen wird, werden einige

Zeichen kurzfristig möglicherweise inkorrekt angezeigt.

• Wenn der Radiosender im RT-Modus gerade keine

RT-Daten ausstrahlt, wird kurz

NO RADIO TEXT

DATA

angezeigt und anschließend werden die PS-

Daten angezeigt. Wenn Sie für diesen Sender einen

Namen eingegeben haben, wird dieser angezeigt.

• Im PTY-Modus wird in einigen Fällen

NO DATA

angezeigt. In diesem Fall schaltet der Tuner nach wenigen Sekunden automatisch auf den PS-Modus.

• Wenn der Empfang gut ist, die RDS-Daten jedoch inkorrekt angezeigt werden, drücken Sie auf RF ATT.

39

Ge

Nutzung des Tuners

Suche nach RDS-Programmen

Eine der besten Eigenschaften von RDS ist die

Möglichkeit, nach einer bestimmten Art von

Radioprogramm zu suchen. Sie können nach allen

Programmtypen suchen, die in der Liste auf der vorhergehenden Seite erwähnt werden—diese umfassen verschiedenste Musikarten sowie Nachrichten,

Wettervorhersagen, Sportprogramme und vieles mehr.

Wenn der Tuner den von Ihnen gesuchten

Programmtyp findet, blinkt die Frequenzanzeige ca. 5

Sekunden lang am Display und dann erscheint kurz

FINISH

am Display.

1

4

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

ST

TUNE

ENTER

ST

MENU

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

3

2

1 Drücken Sie auf die

FM/AM

-Taste, um den

Receiver auf den Tunermodus zu schalten.

Drücken Sie die Taste dann erneut, um den

FM-Empfangsbereich zu wählen (wenn nötig).

RDS wird nur auf FM ausgestrahlt.

2 Um den PTY-Suchmodus zu wählen, drücken Sie auf die

SEARCH

-Taste.

Die Anzeige

NO PTY

bedeutet, dass der Tuner während dem Suchlauf diesen Programmtyp nicht finden konnte.

Hinweis

• Diese Funktion sucht sämtliche RDS-Sender ab, die im 30-Sender-Speicher gespeichert wurden. Wenn diese Funktion gewählt wird, ohne dass Sender gespeichert wurden, erscheint

NO PTY

am Display.

Wenn der gewünschte PTY unter den gespeicherten

RDS-Sendern nicht gefunden werden konnte, erscheint dieselbe Anzeige.

3 Wählen Sie mit den

]

(

ST +

) oder

}

(

ST –

)-Tasten den gewünschten

Programmtyp.

40

Ge

4 Drücken Sie auf

ENTER

, um nach dem

Programmtyp zu suchen.

Daraufhin durchsucht der Tuner die FM-Sender, die in den Senderspeichern gespeichert wurden.

Wenn der Tuner den entsprechenden Programmtyp gefunden hat, gibt der Tuner diesen Sender 5

Sekunden lang wieder. Um diesen Sender zu hören, drücken Sie auf die ENTER-Taste. (Der Tuner stoppt den Suchlauf).

Wenn Sie die ENTER-Taste nicht innerhalb der oben erwähnten 5 Sekunden drücken, fährt der Tuner mit dem Suchlauf fort.

Nutzung des Tuners

Einleitung zu EON

EON (Enhanced Other Network-Informationen)

Die Funktion EON ermöglicht es Ihnen, den Receiver darauf einzustellen, automatisch auf einen Sender umzuschalten, wenn eine Sendung mit Verkehrsdurchsagen oder Nachrichten ausgestrahlt wird. Sie kann nicht in

Gebieten verwendet werden, in denen keine EON-Informationen übertragen werden und wenn FM-Sender keine

PTY-Daten übertragen. Am Ende der Sendung kehrt der Tuner zur ursprünglichen Frequenz oder Funktion zurück.

Sie können den Tuner auf zwei Arten von EON einstellen:

1) TA (Verkehrsdurchsagen)

In diesem Modus kann der Tuner Verkehrsinformationen empfangen, wenn sie ausgestrahlt werden.

2) NEWS

In diesem Modus kann der Tuner Nachrichten empfangen, wenn sie ausgestrahlt werden.

EON-Einstellung ermöglicht automatischen Empfang von TA/NEWS-Sendungen

Wenn EON eingeschaltet ist, schaltet der Receiver automatisch auf diese EON-verbundenen Sendungen. Selbst wenn

Sie gerade anstelle des Tuners eine andere Receiver-Funktion verwenden, schaltet die Receiver-Funktion automatisch auf den FM-Sender, sobald eine EON-verbundene Verkehrsdurchsage oder Nachrichtensendung beginnt. Am Ende des Programms wird die ursprüngliche Funktion wieder hergestellt. Die EON-Funktion funktioniert allerdings nicht, wenn der Tuner auf AM eingestellt ist.

Interne Programmidentifikationsfunktion des Receivers

PI (Programmidentifikation)

Dies ist eine Identifikationsmarkierung, die der Tuner automatisch zu Sendern hinzufügt, die Sie in den

Speicherklassen der gespeicherten Sender gespeichert haben (siehe S. 37). Die Markierung unterscheidet zwischen

Sendern, die RDS-Daten übertragen und solchen, die dies nicht tun, sodass der Receiver weiß, bei welchen Sendern er nach RDS- oder EON-Sendungen suchen muss. Der Code wird am Receiver nicht angezeigt und Sie brauchen die

PI-Codes nicht einstellen.

Registrieren und Löschen von PI-Codes

Der Receiver registriert automatisch einen PI-Code für alle Sender, die Sie in den Speicherklassen speichern (siehe S.

37) und die RDS- oder EON-Daten empfangen können. Wenn Sie einen Sender in Ihren Speicherdatenbanken speichern möchten, jedoch NICHT wünschen, dass der Receiver diesen Sender nach RDS-Informationen durchsucht, können Sie den PI-Code löschen und der Receiver ignoriert dann diesen Sender während seines Suchlaufs nach RDS-

Ausstrahlungen.

Zum Löschen von PI-Codes gehen Sie bitte wie folgt vor:

1. Wenn Sie den Sender eingestellt haben, dessen PI-Code Sie löschen möchten, drücken Sie mindestens zwei

Sekunden lang auf die EON-Taste.

ERASE PI

wird angezeigt.

2. Drücken Sie innerhalb von 5 Sekunden auf die ENTER-Taste.

41

Ge

42

Ge

Nutzung des Tuners

Nutzung von EON

1

3

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

P

AUDIO

ST

P

EXIT

EON

TUNE

ENTER

ST

MENU

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

2

1 Drücken Sie auf die

FM/AM

-Taste, um den

Receiver auf den FM-Tunermodus zu schalten.

2 Stellen Sie einen FM-Sender ein (siehe S.

36).

Wenn ein FM-Sender Nachrichten oder

Verkehrsdurchsagen ausstrahlt, leuchtet die

Punktanzeige (

÷

) am Display zur Anzeige, dass der aktuell eingestellte Sender über den EON-

Datenservice verfügt.

3 Drücken Sie auf die

EON

-Taste, um den

EON-Modus zu wählen.

Es gibt zwei EON-Modi: EON TA und EON NEWS.

EON TA sucht automatisch nach Verkehrsberichten und EON NEWS sucht automatisch nach

Nachrichtensendungen unter den gespeicherten

Sendern.

Jedes Drücken ändert das Display wie folgt:

EON TA EON NEWS

OFF

4 Der EON-Modus ist eingestellt. Wenn der

Receiver in der EON-verbundenen Sendung solche Informationen feststellt, schaltet er automatisch auf diese Sendung und die

EON-Anzeige blinkt während dem Empfang der Sendung.

Der Receiver ist auf den Empfang von EON-

Informationen eingestellt, selbst wenn er sich nicht im Tuner-Modus befindet. Wenn solche

Informationen festgestellt werden, schaltet der

Receiver automatisch auf den Tuner-Modus und auf die EON-Sendung. Am Ende des Programms kehrt der Receiver wieder zum ursprünglichen Modus zurück.

Hinweis

• Der EON-Modus wird aufgehoben, wenn Sie während der Einstellung von EON auf AM-Empfang umschalten. Beginnen Sie wieder von vorne, nachdem Sie wieder auf FM-Empfang zurückgeschaltet haben.

• Die gleichzeitige Anforderung von

Verkehrsdurchsagen (TA) und Nachrichtensendungen ist nicht möglich.

• Wenn EON eingeschaltet ist und eine andere

Funktion als der Tuner gewählt ist, schaltet die

Funktion automatisch auf den FM-Sender, wenn die

Verkehrsdurchsage oder die Nachrichten beginnen.

Am Ende der Sendung wird auf die ursprüngliche

Funktion zurückgeschaltet.

• Während die EON-Anzeige am Display leuchtet, können Sie die T.EDIT- und SEARCH-Tasten nicht bedienen.

• Funktionen können nicht geändert werden, während die EON-Anzeige am Display blinkt (während des

Empfangs einer EON-Sendung). Wenn Sie auf eine andere Signal-quelle als den Tuner schalten möchten, drücken Sie auf die EON-Taste und schalten den

EON-Empfang aus.

• Wenn EON eingestellt ist, leuchtet die EON-Anzeige.

Während des Empfangs von Nachrichten oder

Verkehrsdurchsagen blinkt die EON-Anzeige.

Nutzung weiterer Funktionen

Stummschaltung des Tons

Verwenden Sie diese Funktion, um den Ton stumm zu schalten.

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP

TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

1 Drücken Sie an der Fernbedienung auf die

MUTE

-Taste.

Es wird kein Ton ausgegeben, bis man die MUTE-

Taste erneut drückt und die Stummschaltung damit aufhebt. Sie können die Stummschaltung auch durch

Drücken der MASTER VOLUME +/

-Tasten aufheben.

Ändern der Displayhelligkeit

(DIMMER-Taste)

Das Display am Receiver verfügt über vier

Helligkeitsstufen.

Ändern Sie die Helligkeit des Displays mithilfe der folgenden Anleitungen.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P MENU

ST ST

ENTER

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

1

ENTER

10

Verwendung von Kopfhörern

Nachstehend folgt eine Erklärung der

Kopfhörerfunktionen.

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

RECEIVER

1 Schalten Sie mit der

DIMMER

-Taste durch die verschiedenen Einstellungen der

Helligkeitsstufen für das Display.

Es gibt vier Helligkeitsstufen, einschließlich der

Ausschaltposition.

PHONES-Buchse

Verbinden Sie die Kopfhörer mit der PHONES-

Buchse an der Frontplatte des Receivers.

Die Lautsprecher geben keinen Ton aus, wenn

Kopfhörer angeschlossen sind.

Hinweis

• Wenn Sie Kopfhörer verwenden, können Sie nur die

STEREO- und PHONES SURROUND-Hörmodi wählen.

Hinweis

• Im Ausschaltmodus erlischt die gesamte Beleuchtung am Display mit Ausnahme der Anzeige für die

Gesamtlautstärke (Master Volume), die nur sehr schwach leuchtet.

• Wenn Sie den Receiver bei ausgeschaltetem oder verdunkeltem Display bedienen, leuchtet das Display etwa zwei Sekunden lang und verdunkelt sich dann wieder.

08

43

Ge

44

Ge

Nutzung weiterer Funktionen

Eingangssignalwahl

Diese Taste wählt die Art des Eingangssignals, ANALOG,

DIGITAL oder AUTO, das an den Receiver geleitet wird.

Sie müssen besonders darauf achten, auf die richtige

Eingabe zu schalten, wenn dies nötig ist. Zum Beispiel müsste der Schalter auf DIGITAL gestellt sein, um Dolby

Digital- oder DTS-Surround-Klangmaterial zu hören, doch er müsste auf analog gestellt sein, um von den

ANALOG-Ausgängen am Receiver aufzuzeichnen. Die

Standardeinstellung ist AUTO, die digital gegenüber analog den Vorzug gibt, wenn beides vorhanden ist, oder auf das jeweilige vorhandene Signal schaltet, wenn nur eines zur Auswahl steht.

1 Schalten Sie mit der

SLEEP

-Taste durch die drei Schlummerzeiten (90 Minuten, 60

Minuten und 30 Minuten) und stellen Sie den Schlaftimer ein.

SLEEP-Anzeigen

Hinweis

• Wenn der SLEEP-Timer eingestellt oder aktiviert ist, erscheint eine Punktanzeige am Display (links neben der Lautstärkeanzeige).

• Drücken Sie einmal auf die SLEEP-Taste, um zu

überprüfen, wie viel Zeit am Timer bis zum

Ausschalten verbleibt. Jedes anschließende Drücken schaltet durch die möglichen SLEEP-Zeiten.

1

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP

TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

1 Schalten Sie mit der

SIGNAL SELECT

-Taste durch die drei Eingangsmodi.

Rücksetzung des Systems

Verwenden Sie diese Funktion, um wieder die werkseitigen Standardeinstellungen des Systems herzustellen.

SEL. AUTO

SEL. DIG

SEL. ANA

Hinweis

• Wenn es keine digitalen Eingaben gibt (siehe S.12–15), schaltet SIGNAL SELECT automatisch auf AUTO.

• Stellen Sie SIGNAL SELECT auf ANALOG ein, wenn

Sie den Receiver für Karaoke verwenden möchten.

Die SLEEP-Funktion

Verwenden Sie diese Funktion, wenn Sie den Receiver hören möchten und wünschen, dass er sich zu einer bestimmten Zeit von selbst ausschaltet, ohne dass Sie etwas machen müssen. Wie die Überschrift schon vermuten lässt, ist diese Funktion besonders nützlich, wenn Sie mit Musik einschlafen möchten.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR

F M / A M

AUTO

SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

1

1 1

1 Drücken Sie gleichzeitig fünf Sekunden lang auf die

TV/SAT

-Taste und die

FRONT

-Taste, sodass alle Einstellungen wieder zu den

Standardeinstellungen zurückkehren.

Hinweis

• Wenn der Receiver einen Monat nicht an das

Stromnetz angeschlossen ist oder die

Stromversorgung so lange ausgeschaltet ist, werden die Standardeinstellungen wiederhergestellt.

• Die vorstehend erwähnte Rücksetzung wirkt sich nicht auf die vorprogrammierten Codes aus, die Sie in die Fernbedienung programmiert haben (siehe Seite

46–47).

• Der Receiver stellt sich auf STANDBY ein.

Art der Einstellung

Eingabe

MASTER VOLUME

Hörmodus

Hörmodus (mit Kopfhörern)

Klangmodus

Eingangssignalwahl

Einstellung der Lautsprecher (Front, Center, Surr.)

Einstellung des Subwoofers

LFE-Dämpfung

Front-Lautsprecherentfernung

Center-Lautsprecherentfernung

Surround-Lautsprecherentfernung

Dynamikumfangregler

Dual mono

Eingangsdämpfung

Einstellung des koaxialen Anschlusses

Einstellung des Lautstärkepegels jedes Kanals

Nutzung weiterer Funktionen

Standardeinstellungen des Receivers

Nachstehend ist eine Liste mit allen Einstellungen, die durch eine Rücksetzung wieder zu den Standardeinstellungen zurückkehren (siehe „Rücksetzung des Systems” auf der vorhergehenden Seite).

Standardeinstellungen

DVD

– – – dB (kein Ton)

AUTO (alle Eingaben)

STEREO (alle Eingaben)

NATURAL

AUTO

Automatische Feststellung

200 kHz

0 dB

1,8 m

1,5 m

1,8 m

OFF ch1

OFF

DVD (OPT1 TV/SAT)

Front „0 dB”, Center „0 dB”,

Surround „0 dB”, Subwoofer „0 dB”

Seite

Seite 21

Seite 20

Seite 33

Seite 33

Seite 35

Seite 44

Seite 28

Seite 28

Seite 29

Seite 29

Seite 29

Seite 29

Seite 30

Seite 30

Seite 30

Seite 31

Seite 32

Hinweis

• Die Standardeinstellungen der Fernbedienung zur Ansteuerung anderer Komponenten sind auf Seite 43 angegeben.

45

Ge

09

Ansteuerung anderer Systemkomponenten

Ändern des Fernbedienungsmodus

Die mit diesem Receiver mitgelieferte Fernbedienung ist äußerst flexibel und kann von der Ansteuerung dieses

Receivers auf die Ansteuerung anderer Komponenten, sogar von Komponenten, die nicht von Pioneer hergestellt werden, geändert werden. Sie können die Fernbedienung so einrichten, dass sie alle Komponenten Ihres Systems ansteuern kann, und Sie benötigen daher für die Bedienung Ihres Heimkinosystems nur diese Fernbedienung.

Die Einstellungen dieser Fernbedienung für die Ansteuerung anderer Komponenten gelten für Pioneer-Geräte, doch

Sie können den Großteil der Markenhersteller hinzufügen. Dies erfolgt durch Eingabe vorprogrammierter Codes, die für jeden Markenhersteller festgelegt wurden, in die Fernbedienung (siehe nächste Seite). Nach Eingabe dieser Codes können Sie die entsprechenden Geräte bedienen.

Wenn man an dieser Fernbedienung eine Eingangstaste (wie z. B. DVD) drückt, ändert sich die Funktion der

Fernbedienung von der Ansteuerung des Receivers zur Ansteuerung der DVD-Funktionen sowie die Eingabe in den

Receiver.

Umschalten des Betriebsmodus der Fernbedienung

Drücken Sie die Taste jenes Geräts, das Sie mit dieser Fernbedienung ansteuern wollen (z. B. DVD). Da die Tasten je nach Gerät, das bedient wird, unterschiedliche Funktionen ausführen, finden Sie auf Seite 46 & 47 detaillierte

Informationen darüber, was die einzelnen Tasten in jedem Betriebsmodus bewirken.

Tasten zur

Ansteuerung anderer

Komponenten

Receiver-Steuertasten

Drücken Sie die Taste der Komponente, die Sie mit dieser

Fernbedienung bedienen möchten. Dadurch ändert sich sowohl die Eingabe in den Receiver als auch der Betriebsmodus der

Fernbedienung.

Eingangs-/

Steuermoduswahl-

Tasten

Die werkseitigen Standardeinstellungen aller Eingangs-/

Steuermoduswahl-Tasten sind hier erklärt. Alle Einstellungen gelten für Pioneer-Komponenten, können jedoch geändert werden.

DVD: DVD-Player

TV/SAT: TV-Gerät

DVR/VCR: DVD-Recorder

FM/AM: der eingebaute Radiotuner

FRONT: VCR

TV: TV-Gerät

(Eine detaillierte Tabelle mit den werkseitigen

Standardeinstellungen finden Sie unter „Löschen von vorprogrammierten Codes” auf Seite 48.)

Tasten zur

Ansteuerung anderer

Komponenten

Dedizierte TV

CONTROL-Tasten

46

Ge

Hinweis

• Die TV CONTROL-Tasten dienen ausschließlich der Ansteuerung eines TV-Geräts. Sie steuern das TV-Gerät stets an, unabhängig davon, auf welchen Betriebsmodus die Fernbedienung eingestellt ist. Selbstverständlich müssen

Sie den vorprogrammierten Code für Ihr TV-Gerät (falls es sich nicht um ein Gerät von Pioneer handelt) eingeben, um es mit dieser Fernbedienung bedienen zu können. Wenn Sie allerdings einen Code für eine ähnliche

Komponente (wie z. B. für einen Satelliten-TV-Tuner) für eine andere Taste (wie z. B. die TV/SAT-Taste) eingeben,

übernehmen die TV CONTROL-Tasten möglicherweise die Ansteuerung der betreffenden Komponente, wenn dieser Modus verwendet wird (z. B. wenn Sie die TV/SAT-Taste drücken, steuern die TV CONTROL-Tasten eventuell Ihren Satelliten-TV-Tuner und nicht Ihr TV-Gerät).

Ansteuerung anderer Systemkomponenten

Aufruf von vorprogrammierten

Codes

Die folgenden Schritte erklären, wie Sie für jede

Eingangs-/Steuermoduswahl-Taste oder die TV

CONTROL-Tasten vorprogrammierte Codes aufrufen können. Wenn im ersten Fall ein solcher Code zugeordnet worden ist, kann diese Komponente durch

Drücken der Taste automatisch mit der Receiver-

Fernbedienung angesteuert werden.

Hinweis

• Unter „Verzeichnis der vorprogrammierten Codes” auf Seite 51–53 finden Sie die verfügbaren

Komponenten und Hersteller. Sie sollten eine

Komponente problemlos ansteuern können, wenn Sie den Hersteller im Verzeichnis finden, doch Sie können diese Codes nur für die Taste eingeben, die dieser Komponente zugeordnet ist. So können z. B.

die TV-Codes nur für die TV/SAT-Taste eingegeben werden.

Beachten Sie bitte, dass in einigen Fällen nur bestimmte Funktionen angesteuert werden können, nachdem der richtige vorprogrammierte Code eingegeben wurde, oder dass die Codes für den

Hersteller in der Liste bei dem Modell, das Sie verwenden, nicht funktionieren.

• Unter „Ansteuerung anderer Systemkomponenten” auf Seite 49 & 50 wird detailliert beschrieben, wie

Sie Ihre anderen Komponenten bedienen können.

1

1

TV CONTROL

(Netztaste)

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P

MENU

ST

ENTER

ST

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

LED

1

2

1 Während Sie auf die

ENTER

-Taste drücken, drücken Sie auf die

Eingangs-/

Steuermoduswahl

-Taste, die Sie vorprogrammieren möchten. Bei den

TV

CONTROL

-Tasten drücken Sie auf die

TV

CONTROL

-Taste (Netztaste), während Sie auf die

ENTER

-Taste drücken.

Die LED blinkt.

Jederzeitiges Annullieren des

Vorprogrammierungs-Modus.

Drücken Sie auf

ENTER

.

Die Fernbedienung kehrt auch zum vorhergehenden

Modus zurück, wenn sie dreißig Sekunden lang nicht bedient wird.

2 Geben Sie mit den Zifferntasten den 3stelligen vorprogrammierten Code ein (siehe

„Verzeichnis ver vorprogrammierten Codes” auf Seite 51–53).

Die LED schaltet sich aus.

Nach Eingabe eines Codes schaltet sich die

Stromversorgung der Komponente, die gerade gespeichert wird, ein oder aus.

Die Fernbedienung kehrt zum vorhergehenden

Modus zurück, wenn sie dreißig Sekunden lang nicht bedient wird.

Die Stromversorgung der Komponente, die gerade gespeichert wird, schaltet sich nur dann ein oder aus, wenn diese Komponente direkt mittels der

Fernbedienung eingeschaltet werden kann.

3 Wiederholen Sie den Vorgang, um vorprogrammierte Codes für so viele

Komponenten wie gewünscht zuzuordnen.

Hinweis

• Sie können einen Code nur für jene Komponentenart eingeben, die auf den einzelnen Eingangs-/

Steuermoduswahl-Tasten angegeben ist.

• Selbst wenn Sie keinen vorprogrammierten Code für das TV-Gerät TV (TV/SAT Eingangs-/Steuermoduswahl-Tasten) eingeben, können Sie Ihr TV-Gerät mithilfe des dedizierten TV CONTROL an der

Fernbedienung bedienen.

ACHTUNG:

• Möglicherweise können Sie einen bestimmten Code nicht verwenden, selbst wenn er auf Seite 51–53 erwähnt ist.

• Die Fernbedienungstasten können andere Geräte nur ansteuern, wenn sie mit der vorstehend beschriebenen Methode vorprogrammiert wurden.

RECEIVER

47

Ge

Ansteuerung anderer Systemkomponenten

Löschen von vorprogrammierten Codes

Dadurch werden alle Vorprogrammierungen und erlernten Funktionen gelöscht und die werkseitigen

Vorprogrammierungen wieder hergestellt.

1 Während Sie auf die

ENTER -Taste drücken, drücken Sie drei Sekunden lang auf die 0

-Taste.

Die LED an der Fernbedienung blinkt dreimal zur

Anzeige, dass alle vorprogrammierten Codes gelöscht wurden. Die Fernbedienung stellt sich auf die in der nachstehenden Tabelle angegebenen Einstellungen ein.

RECEIVER

SIGNAL SELECT

SOURCE

SLEEP

DVD TV / SAT FRONT

DIMMER

DVR/ VCR F M / A M

AUTO SURROUND ADVANCED

SOUND

MODE

SETUP TEST TONE CH_SELECT

ROOM

SETUP

ENTER

MUTE

MASTER

VOLUME

TOP MENU DISPLAY T.EDIT

MENU

TUNE

P MENU

ST

ENTER

ST

AUDIO

P

EXIT

EON

TUNE

SUBTITLE

RF ATT

GUIDE

A

SEARCH

E

CLASS

C

MPX

D

D.ACCESS

E

ENTER

10

TV CONTROL

CHANNEL

INPUT

SELECT

CHANNEL VOLUME

1

1

RECEIVER

48

Ge

Eingangs-/

Steuermoduswahl-

Taste

Vorprogrammierter

Code

DVD

TV/SAT

DVR/VCR

000

600

456

FRONT 400

Komponente

(Hersteller)

DVD (PIONEER)

TV (PIONEER)

DVD Recorder

(PIONEER)

VCR (PIONEER)

TV

CONTROL

600 TV (PIONEER)

Ansteuerung anderer Systemkomponenten

Steuertasten für CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD-Recorder/

Kassettendeck

Diese Fernbedienung kann diese Komponenten ansteuern, nachdem die entsprechenden Codes eingegeben wurden oder der Receiver die Befehle gelernt hat (siehe Seite 47).

Schalten Sie die Fernbedienung mit den Eingangs-/Steuermoduswahl-Tasten auf den angegebenen Modus.

Taste(n)

SOURCE

4

¢

3

7

8

¡

1

Zifferntasten

+10-Taste

’ ‘

MENU

TOP MENU

AUDIO

SUBTITLE

} ] ’ ‘

&

ENTER

Funktion Komponenten

Umschalten der Komponenten zwischen

Rückkehr zum Start des aktuellen Titels oder Kapitels. Mehrmaliges

Drücken springt zum Start früherer Titel oder Kapitel.

Wiedergabe der Rückseite einer Kassette bei einem Autoreverse-Deck.

Auf den Start des nächsten Titels oder Kapitels schalten. Mehrmaliges

Drücken springt zum Start folgender Titel oder Kapitel.

Wiedergabe der Vorderseite einer Kassette bei einem Autoreverse-Deck.

Wiedergabe oder Aufnahme pausieren.

STANDBY

und

ON

.

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD-

Recorder/Kassettendeck

CD/MD/CD-R/DVD/LD/DVD-

Recorder

Kassettendeck

CD/MD/CD-R/DVD/LD/DVD-

Recorder

Kassettendeck

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD-

Recorder/Kassettendeck

Für Wiedergabe im schnellen Vorlauf anhaltend drücken.

Für Wiedergabe im schnellen Rücklauf anhaltend drücken.

Starten der Wiedergabe.

Stoppen der Wiedergabe (bei einigen Modellen öffnet sich hierdurch das Disc-Fach, wenn die Disc bereits vorher gestoppt wurde).

Direkter Zugriff auf die Titel einer Programmquelle.

Direkter Zugriff auf die Kapitel einer Programmquelle.

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD-

Recorder/Kassettendeck

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD-

Recorder/Kassettendeck

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD-

Recorder/Kassettendeck

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD-

Recorder/Kassettendeck

CD/MD/CD-R/LD

DVD/DVD-Recorder

Direkte Wahl eines Kanals.

Wahl von Titeln oder Kapiteln über 10. Drücken Sie diese Taste und die restliche Ziffer, um den Titel oder das Kapitel einzugeben (+10-Taste +3

= Titel oder Kapitel 13).

Ändern der Untertitel für DVD oder Videospiel-Controlpad.

VCR

CD/MD/CD-R/VCR/DVD/LD/DVD-

Recorder

Videospiel

Starten der Aufnahme. Um vor versehentlichem Aufnehmen zu schützen, müssen diese Tasten gleichzeitig gedrückt werden.

Anzeige von Menüs für den aktuellen DVD-Player oder DVR, den Sie benutzen.

Anzeige des obersten Menüs des aktuellen DVD-Players oder DVR, den

Sie benutzen.

VCR/DVD-Recorder/MD/CD-R/

Kassettendeck

DVD/DVD-Recorder

DVD/LD/DVD-Recorder

Ändert die Tonspur von Discs mit mehr als einer Tonspur.

Anzeige/Ändern der Untertitel auf mehrsprachigen DVDs.

Navigieren von DVD-Menüs/Optionen.

DVD/LD/DVD-Recorder

DVD/DVD-Recorder

DVD/DVD-Recorder

Hinweis

• Je nach Hersteller und einzelnen Modellen gibt es möglicherweise bestimmte Tasten, die einige Geräte nicht steuern können oder auf andere Weise steuern.

49

Ge

50

Ge

Ansteuerung anderer Systemkomponenten

Steuertasten für Kabel-TV/Satelliten-TV/Digital-TV/TV

Diese Fernbedienung kann diese Komponenten ansteuern, nachdem die entsprechenden Codes eingegeben wurden oder der Receiver die Befehle gelernt hat (siehe Seite 47).

Schalten Sie die Fernbedienung mit den Eingangs-/Steuermoduswahl-Tasten auf den angegebenen Modus.

TV

Taste(n)

INPUT SELECT

CHANNEL +/–

VOLUME +/–

MENU

TOP MENU

DISPLAY

¡

1

4

¢

8

7

+10-Taste

Zifferntasten

} ] ’ ‘

&

ENTER

Funktion

Umschalten von TV oder Kabel-TV zwischen

STANDBY

und

ON

.

Ändern der TV-Eingabe.

Wahl von Kanälen.

Einstellen der TV-Lautstärke.

Schaltet auf das TV-Menü dieses Systems.

Schaltet auf das Anleitungsmenü dieses Systems.

Schaltet auf den vorhergehenden Kanal.

A

Verlassen des aktuellen Menüs, das Sie lesen.

Eine Seite im Menü zurückgehen.

B/ROT

Eine Seite im Menü vorgehen.

E/BLAU

C/GRÜN

D/GELB

Wahl von Kanälen über 10. Drücken Sie auf diese Taste und die restliche Ziffer, um den Titel oder das Kapitel einzugeben (+10-

Taste + 3 = Titel oder Kapitel 13).

Wahl eines bestimmten TV-Kanals.

Wahl oder Einstellung und Navigieren von Optionen am

Menübildschirm.

Komponenten

Kabel-TV/Satelliten-TV/TV

Kabel-TV/Satelliten-TV/TV

Kabel-TV/Satelliten-TV/TV

Kabel-TV/Satelliten-TV/TV

Kabel-TV/Satelliten-TV/TV/Digital-

TV

Kabel-TV/Satelliten-TV/TV/Digital-

TV

TV

Satelliten-TV

Kabel-TV/Satelliten-TV/Digital-TV

Kabel-TV

Satelliten-TV/Digital-TV

Kabel-TV

Satelliten-TV/Digital-TV

Satelliten-TV/Digital-TV

Satelliten-TV/Digital-TV

TV

Kabel-TV/Satelliten-TV/TV

Kabel-TV/Satelliten-TV/TV

Hinweis

• Je nach Hersteller und einzelnen Modellen gibt es möglicherweise bestimmte Tasten, die einige Geräte nicht steuern können oder auf andere Weise steuern.

Ansteuerung anderer Systemkomponenten

Hersteller

SONY

PHILIPS

HITACHI

RADIOLA

MITSUBISHI

DENON

TELEFUNKEN

PIONEER

TV-Gerät

Hersteller

PHILIPS

SONY

GRUNDIG

PANASONIC

TOSHIBA

TELEFUNKEN

SHARP

SAMSUNG

HITACHI

SABA

BRANDT

SANYO

THOMSON

FERGUSON

NOKIA

MITSUBISHI

SCHNEIDER

GOLDSTAR

BLAUPUNKT

NORDMENDE

RADIOLA

JVC

DAEWOO

ORION

SIEMENS

ACURA

ADMIRAL

AKAI

AKUBA

ALBA

DVD

Hersteller

TOSHIBA

SONY

PANASONIC

JVC

SAMSUNG

SHARP

AKAI

RCA

DENON

HITACHI

PHILIPS

ZENITH

THOMSON

SONY

(Video-Spiel)

LOEWE

GOLDSTAR

PIONEER

LD

Verzeichnis der vorprogrammierten Codes

C o d e

001

002

003

004

005

006

007

009, 011

003, 010

012

013

014

015

016

013

014

000, 003, 008, 111

C o d e

101, 102

104

109

104

100

110

100

100, 111(DVD/LD)

C o d e

607, 631, 634, 656

604

631, 653

608, 622, 631, 642

605, 653

636, 637, 652

602

607, 638, 644, 646

606, 631, 633, 634,

636, 642, 643, 654

631, 636, 642, 651

636

635, 645, 648

636, 651, 652

607, 636, 651

632, 642, 652

609, 631

607, 641, 647

607, 650

631

632, 636, 651, 652

607

613

607, 644, 656

607, 632, 639, 640

631

644

631

632, 635, 642

641

607, 639, 641, 644

AMSTRAD

ANITECH

ASA

ASUKA

AUDIOGONIC

BASIC LINE

BAUR

BEKO

BEON

BLUE SKY

BLUE STAR

BPL

BTC

BUSH

CASCADE

CATHAY

CENTURION

CGB

CIMLINE

CLARIVOX

CLATRONIC

CONDOR

CONTEC

CROSLEY

CROWN

CRYSTAL

CYBERTRON

DAINICHI

DANSAI

DAYTON

DECCA

DIXI

DUMONT

ELIN

ELITE

ELTA

EMERSON

ERRES

FINLANDIA

FINLUX

FIRSTLINE

FISHER

FORMENTI

FRONTECH

FRONTECH/

PROTECH

FUJITSU

FUNAI

GBC

GEC

GELOSO

GENEXXA

GOODMANS

GORENJE

GPM

GRAETZ

GRANADA

GRANDIENTE

GRANDIN

HANSEATIC

HCM

HINARI

HISAWA

HUANYU

607

607

642

644

607

638

638

644

632

638, 644

642

641

641

607

644

607, 648

642, 644, 647

644

645

641

607, 636

641, 644

607, 631, 642

638

607

641

618

618

641

607, 641, 642, 644,

647, 656

644

607, 644

653

607

641

644

642

607

635, 643, 655

607, 632, 645, 648,

653, 654, 655

640, 644

632, 635, 638, 645

607, 632, 642

631, 642, 646

632

648

640, 646

632, 642

607, 634, 648

632, 644

631, 641

607, 639, 647, 648,

656

638

641

631, 642

607, 635, 642, 643,

648

657

618

607, 642

618, 644

607, 641, 644

618

656

HYPSON

ICE

IMPERIAL

INDIANA

INGELEN

INTERFUNK

INTERVISION

ISUKAI

ITC

ITT

JEC

KAISUI

KAPSCH

KENDO

KENNEDY

KORPEL

QUELLE

R-LINE

RBM

REDIFFUSION

REX

ROADSTAR

SAISHO

SALORA

SAMBERS

SBR

607, 618, 646

646, 647

638, 642

607

631

607, 631, 632, 642

646, 649

641

642

631, 632, 642

605

618, 641, 644

631

642

632, 642

607

KOYODA

LEYCO

644

607, 640, 646, 648

LIESENK & TTER 607

LOEWE 607

LUXOR

M ELECTRONIC

M-ELECTRONIC

MAGNADYNE

MAGNAFON

MANESTH

MARANTZ

MARK

MATSUI

MCMICHAEL

MEDIATOR

MEMOREX

METZ

MINERVA

MULTITECH

NECKERMANN

NEI

NIKKAI

632, 642, 643

631, 644, 645, 654,

655, 656

607, 636, 651

632, 649

649

639, 646

607

607

607, 639, 640, 642,

644, 647, 648

634

607

644

631

631, 653

644, 649

607, 631

607, 642

605, 607, 641, 646,

NOBLIKO

OCEANIC

OSAKI

OSO

OSUME

OTTO VERSAND

PALLADIUM

648

649

631, 632, 642

641, 646, 648

641

648

607, 631, 632, 642

638

PANAMA

PATHO CINEMA

PAUSA

PHILCO

PHOENIX

PHONOLA

PROFEX

PROTECH

646

642

644

632, 642

632

607

642, 644

607, 642, 644, 646,

649

607, 631, 632, 642,

645, 653

607

653

632, 642

631, 646

641, 644, 646

639, 644, 646

631, 632, 642, 643

649

607, 634

51

Ge

52

Ge

Ansteuerung anderer Systemkomponenten

SCHAUB LORENZ 642

SEG

SEI

642, 646

632, 640, 649

SELECO

SIAREM

SINUDYNE

SKANTIC

631, 642

632, 649

632, 639, 640, 649

643

SOLAVOX

SONOKO

SONOLOR

SONTEC

SOUNDWAVE

STANDARD

STERN

SUSUMU

631

607, 644

631, 635

607

607

641, 644

631

641

SYSLINE

TANDY

TASHIKO

TATUNG

607

631, 641, 648

634

607, 648

TEC

TELEAVIA

TELETECH

TENSAI

THORN

642

636

644

640, 641

TOMASHI

TOWADA

ULTRAVOX

UNIVERSUM

607, 631, 642, 645,

648

618

642

632, 642, 649

607, 631, 638, 642,

645, 646, 654, 655

607 VESTEL

VOXSON

WALTHAM

WATSON

WATT RADIO

631

643

607

632, 642, 649

WHITE

WESTINGHOUSE 607

YOKO

PIONEER

607, 642, 646

600, 607, 631, 632,

636, 642, 651

STB (SATELLITEN/KABEL-TV)

Hersteller

JERROLD

SA

ZENITH

PIONEER

On digital STB

Hersteller

PIONEER

VCR

C o d e

716

706, 708

717

200, 204, 231, 700

C o d e

200

Hersteller

PHILIPS

PANASONIC

THOMSON

SONY

JVC

GRUNDIG

AKAI

HITACHI

C o d e

414, 428

408, 432

417, 428, 449

416, 417, 457, 458

459

407, 417, 428

408, 414, 441, 453

454, 455

417, 442

406, 417, 441

CATRON

CGB

CIMLINE

CLATRONIC

CONDOR

CROWN

DAEWOO

DANSAI

DE GRAAF

DECCA

DUAL

DUMONT

ELCATECH

FIDELITY

FINLANDIA

FINLUX

FIRSTLINE

TOSHIBA

MITSUBISHI

SHARP

ORION

SANYO

FERGUSON

BLAUPUNKT

NOKIA

SELECO

AIWA

AKIBA

ALBA

AMBASSADOR

AMSTRAD

ANITECH

ASA

BAIRD

BASIC LINE

BRANDT

BRANDT

ELECTRONIQUE

BUSH

405, 409, 414, 417

428

407, 409, 414

402

424, 445, 446

444

417, 449, 450

408, 417, 432, 455

417, 442, 444

417

441, 446

453

424, 446, 447, 448

452

452

441

453

411, 414

417, 441, 444, 450

448, 452, 453

449, 451

FISHER

FRONTECH

FUNAI

GBC

GENERAL

GOLDSTAR

GOODMANS

GRAETZ

GRANADA

GRANDIENTE

GRANDIN

HCM

HINARI

HYPSON

IMPERIAL

INTERFUNK

ITT

ITV

KAISUI

KENDO

KORPEL

LEYCO

LOEWE

417

424, 446, 447, 448

453

452

441

453

452

452

448, 452, 453

448, 452

453

406

414, 441

417

414, 441, 444

453

441

414, 444

406, 414, 441, 444

405, 409, 411, 424

453

444

452

441

414

452

411

411, 441, 448, 452

453

417, 444

414, 444

441

411, 441, 453

453, 454

445, 446, 453, 454

453

441

414

417, 428, 442, 444

411, 448

453

424, 444

453

453

411, 414, 432

LUXOR

M-ELECTRONIC

MANESTH

MARANTZ

MATSUI

MEMOREX

MEMPHIS

METZ

MINERVA

MULTITECH

MURPHY

NBC

NECKERMANN

NESCO

NORDMENDE

409, 442, 444

441

405, 453

414

424, 445, 446

411, 441, 444

453

432, 455

455

441, 453

441

407, 417

414

453

417, 428

OCEANIC

OSAKI

OTTO VERSAND

PALLADIUM

417, 441

411, 441, 453

414

411, 417, 453

PATHE MARCONI 417

PENTAX 406

PERDIO

PHONOLA

441

414

PORTLAND

PROLINE

PYE

QUELLE

RADIOLA

REX

ROADSTAR

SABA

452

441, 454

414

414

414

417, 428

411, 448, 453

417, 428, 449

SAISHO

SALORA

SANSUI

SBR

424, 445

409, 442

407, 417

414

SCHAUB LORENZ 417, 441

SCHNEIDER 414, 441, 453

SEI

SENTRA

414

452

SHINTOM

SIEMENS

SINGER

SINUDYNE

SOLAVOX

SUNSTAR

SUNTRONIC

TASHIKO

453

411, 444, 455

405

414

452

441

441

441

TATUNG

TEC

TELEAVIA

TELEFUNKEN

TENOSAL

TENSAI

THORN

UNIVERSUM

YAMISHI

YOKAN

YOKO

PIONEER

414, 417, 441

452

417

417, 428, 449, 451

453

441

417, 444

411, 414, 441, 442

455

453

453

452

400, 407, 414, 443

DVD-Recorder

Hersteller

PIONEER

KASSETTE

Hersteller

AKAI

A R C A M

DENON

FISHER

GRUNDIG

J V C

KENWOOD

L U X M A N

M A R A N T Z

M E M O R E X

MITSUBISHI

NAKAMICHI

ONKYO

PHILIPS

SANSUI

SHERWOOD

SONY

TANDBERG

TECHNICS

TOSHIBA

YAMAHA

PIONEER

CD

Hersteller

AKAI

ARCAM

ASUKA

AUDIO TON

BUSH

CALIFORNIA

AUDIO LAB

CYRUS

DENON

DUAL

FISHER

GOLDSTAR

GRUNDIG

HITACHI

INTERSOUND

JVC

KENWOOD

KODAK

LINN

LUXMAN

M ELECTRONIC

MARANTZ

MATSUI

MCS

MEMOREX

MERIDIAN

MITSUBISHI

NAD

NAIM

ONKYO

PANASONIC

PHILIPS

QUAD

C o d e

456

C o d e

829

810

810, 827

813

821

802

804, 807, 822

815

821

825

829

816

817, 819

821

824

818

814, 823

820

803

826, 828

811, 822

800, 825

C o d e

335

336

337

336

332

304

336

309

319, 337

340

330

336

334

337

331

310, 311

322

336

341

344

304, 336

336

304

300

336

335

316

336

342

304

322, 336

336

Ansteuerung anderer Systemkomponenten

QUASAR

R O A D S TA R

ROTEL

S A B A

S A N Y O

S H A R P

S O N Y

TECHNICS

TELEFUNKEN

THOMSON

UNIVERSUM

YAMAHA

PIONEER

CD-R

Hersteller

PIONEER

PHILIPS

DENON

MARANTZ

MD

Hersteller

SONY

KENWOOD

SHARP

TEAC

ONKYO

DENON

PIONEER

DAT

Hersteller

PIONEER

304

344

336

319

340

343

316, 329

304, 333

319

319

336

338, 339

300

C o d e

345

346

346

346

C o d e

901

903

902

904

905

906

900, 902,

C o d e

907

ACHTUNG:

• Möglicherweise können Sie einen bestimmten Code nicht verwenden, selbst wenn er auf diesen Seiten erwähnt ist.

53

Ge

10

Zusätzliche Informationen

Fehlersuche

Inkorrektes Bedienen wird oft für Störungen und Fehlfunktionen gehalten. Falls Sie glauben, dass diese Komponente nicht richtig funktioniert, sollten Sie zuerst die folgenden Punkte überprüfen. Manchmal liegt das Problem in einer anderen Komponente. Überprüfen Sie die anderen Komponenten und elektrischen Geräte, die benutzt werden. Falls eine Störung auch nach Überprüfen der folgenden Liste nicht behoben werden kann, wenden Sie sich für

Reparaturen bitte an Ihre nächste autorisierte PIONEER-Kundendienststelle oder an Ihren Händler.

Problem

Ursache Lösung

Die Stromversorgung lässt sich nicht einschalten.

• Netzstecker aus der Steckdose gezogen.

• Schutzschaltung aktiviert.

• Lautsprecher-Litzendraht berührt

Rückplatte.

• Elektrostatische Aufladung aufgrund trockener Luft.

AMP ERR blinkt am Display und das Gerät schaltet sich aus.

• Im Receiver besteht eine ernsthafte

Betriebsstörung.

HEAT UP blinkt am Display.

• Der Receiver hat sich zu sehr erhitzt.

OVERHEAT blinkt am

Display und keine

Klangwiedergabe.

• Der Receiver hat sich zu stark erhitzt.

• Netzstecker in die Steckdose stecken.

• Netzstecker aus der Steckdose ziehen und wieder einstecken.

• Vergewissern Sie sich, dass keine losen Litzendrähte die Rückplatte berühren. Dadurch könnte sich der

Receiver automatisch ausschalten.

• Netzstecker aus der Steckdose ziehen und wieder einstecken.

• Ziehen Sie den Netzstecker des Receivers aus der

Steckdose und wenden Sie sich an einen autorisierten Pioneer-Reparaturdienst.

• Receiver durch gute Belüftung abkühlen lassen.

Besteht das Problem anschließend immer noch, den Receiver ausschalten, den Netzstecker aus der

Steckdose ziehen und abkühlen lassen.

• Receiver ausschalten und durch gute Belüftung abkühlen lassen. Besteht das Problem anschließend immer noch, verringern Sie die Lautstärke.

THDCT NG blinkt am

Display und keine

Klangwiedergabe.

• Der Thermistor (Temperatursensor) funktioniert nicht.

Keine Reaktion des Geräts auf Tastenbetätigung.

• Falsche Kabelverbindungen.

• Stummschaltung aktiviert.

• Lautstärke zurückgedreht.

Keine Klangwiedergabe bei

Wahl von AM/FM.

• Falsche Frequenz.

• Antenne nicht angeschlossen.

Stark verrauschte

Radiosendungen.

FM-Sendungen

• FM-Antenne nicht völlig ausgefahren oder ungünstig positioniert.

• Schwache Radiosignale.

AM-Sendungen

• AM-Antenne ungünstig positioniert.

• Schwache Radiosignale.

• Störungen durch andere Geräte (Neonlampe,

Motor, usw.).

Automatische Senderwahl nicht möglich.

• Zu schwaches Radiosignal.

• Receiver ausschalten, den Netzstecker aus der

Steckdose ziehen und wenden Sie sich an einen autorisierten Pioneer-Reparaturdienst.

• Sicherstellen, dass die Komponente korrekt angeschlossen ist (siehe Seite 12–15).

• MUTE an der Fernbedienung drücken.

• Das MASTER VOLUME einstellen.

• Richtige Frequenz einstellen.

• Antenne anschließen (siehe Seite 18).

• FM-Antenne vollständig ausfahren und in optimaler Empfangsposition an der Wand befestigen.

• FM-Außenantenne anschließen (siehe Seite 18).

• Optimale Ausrichtung und Empfangsposition suchen.

• Zusätzliche AM-Innen- oder Außenantenne anschließen (siehe Seite 18).

• Störende Geräte ausschalten oder weiter entfernt vom Receiver aufstellen.

• Antenne weiter entfernt von störenden Geräten aufstellen.

• Außenantenne anschließen (siehe Seite 18).

54

Ge

Zusätzliche Informationen

Problem

Keine Klangwiedergabe von

Surround- und Center-

Lautsprechern.

Keine Klangwiedergabe vom

Subwoofer.

Ursache Lösung

• Einstellungen der Surround- oder Center-

Lautsprecher sind inkorrekt.

• Surround- und/oder Center-Pegel zurückgedreht.

• Surround- und/oder Center-Lautsprecher nicht angeschlossen.

• Lautsprechereinstellungen anhand von

Einstellung der Lautsprecher auf Seite 28

überprüfen.

• Pegel aufdrehen. Lautsprecherpegel laut

„Einstellung des Lautstärkepegels jedes Kanals” auf Seite 32 überprüfen.

• Lautsprecher anschließen (siehe Seite 16).

• Subwoofer nicht angeschlossen.

• Einstellungen des Subwoofers sind inkorrekt.

• Pegel des Subwoofers sind zu niedrig.

• LFE-Dämpfung ist auf OFF eingestellt.

• Subwoofer anschließen (siehe Seite 16).

• Subwoofer einstellen (siehe Seite 28).

• Front-Lautsprecher auf „Kleine” (

S

) einstellen

(siehe Seite 28).

• Lautsprecherpegel laut „Einstellung des

Lautstärkepegels jedes Kanals” auf Seite 32

überprüfen.

• LFE-Dämpfung entweder auf 0dB oder -10dB einstellen (siehe Seite 29).

Klangwiedergabe von analogen, doch nicht von digitalen Komponenten

(DVD, LD, CD-ROM, usw.).

• Digitale Anschlüsse sind inkorrekt.

• Digitaler Ausgang des Players ist ausgeschaltet.

• Digitale Anschlüsse herstellen (siehe Seite 11–

14).

• Digitaler Ausgang des Players einschalten (ggf.

in der Bedienungsleitung des Players nachlesen).

• Player verwenden, der mit diesem Receiver kompatibel ist.

• CD-ROM-Player gibt Datenstrom (kein

Audiosignal) aus, der mit diesem Receiver nicht kompatibel ist.

• Digitale Anschlüsse sind inkorrekt.

• Es wurde der analoge Eingang gewählt.

• Zuordnung des digitalen Eingangs ist falsch.

• Digitale Anschlüsse herstellen (siehe Seite 11–

14).

• Digitalen Eingang wählen (siehe Seite 44).

• Digitalen Eingang zuordnen (siehe Seite 31).

Keine Klangwiedergabe oder

Rauschen bei der Wiedergabe von Dolby Digital/DTS-

Software.

Rauschen bei Suchlauf während der Wiedergabe eines DTS-kompatiblen CD-

Players.

• Verwendeter DVD-Player ist nicht kompatibel mit Dolby Digital/DTS.

• Einstellungen am DVD-Player sind inkorrekt und/oder DTS-Signal-Ausgang ist ausgeschaltet.

• Kompatibilität des DVD-Players mit Dolby

Digital/DTS überprüfen.

• Überprüfen, ob die Einstellungen des Players korrekt sind und/oder, dass der DTS-Signal-

Ausgang eingeschaltet ist. In der

Bedienungsanleitung des DVD-Players nachlesen.

• Digitalen Lautstärkepegel des Players auf

Maximal- oder Neutralposition stellen.

• Digitalausgangspegel bei CD-Player oder anderer Komponente mit

Einstellungsmöglichkeit für

Digitalausgangspegel zurückgedreht. (DTS-

Signal wurde vom Player geändert und ist daher nicht lesbar).

• Suchfunktion des Players ändert die digitalen

Informationen etwas, die dadurch nicht mehr lesbar sind.

• Dies ist keine Fehlfunktion, doch Lautstärke verringern, um Ausgabe von lautem Rauschen aus den Lautsprechern zu verhindern.

Dolby/DTS-Anzeige leuchtet während der Wiedergabe von

Dolby/DTS-Software nicht.

Wiedergabe einer 96 kHz/24

Bit Disc zu laut.

• Player ist pausiert.

• Drücken Sie die Taste Play.

• Falsche Einstellungen der Klangausgabe am

Player.

• Stellen Sie den Player korrekt ein (ggf. in der

Bedienungsanleitung des Players nachlesen).

• Aufnahmepegel kann von Disc zu Disc variieren, sodass einige lauter als andere sein können.

• Lautstärke zurückdrehen.

55

Ge

Zusätzliche Informationen

56

Ge

Problem Ursache Lösung

Verzerrter Klang.

• Analoges Signal zu stark.

• Gesamtlautstärke (Master Volume) zu laut.

• Eingangsdämpfung einschalten (siehe Seite 30).

• Lautstärke zurückdrehen.

Aus den Lautsprechern hört man nur die Höhen.

Kein Bild, wenn eine Eingabe gewählt wird.

Alle Einstellungen wurden gelöscht.

OVERLOAD blinkt am Display und die Stromversorgung schaltet sich automatisch aus.

Nach Ändern der Einstellung erlischt das Display.

• Front-Lautsprecher sind auf „Klein” eingestellt.

• Videoanschlüsse sind inkorrekt.

• Eingabesignalquelle nicht richtig gewählt.

• Einstellungen von DVD-Player/Videoplayer sind inkorrekt.

• Receiver war über einen Monat nicht an eine

Stromquelle angeschlossen oder die

Stromversorgung war so lange ausgeschaltet.

• Kurzschluss im Lautsprecherkabel.

• Ausgabe ist zu stark.

Subwoofer-Frequenzrichtung kann nicht eingestellt werden.

• Alle Lautsprecher sind entweder auf „Groß” oder

„NO” eingestellt (d. h. keine Lautsprecher sind auf „Klein” eingestellt).

Display ist dunkel oder ausgeschaltet.

• DIMMER-Funktion ist auf dunkel oder die

Ausschaltposition eingestellt.

• DIMMER-Funktion ist auf die Ausschaltposition eingestellt.

• Front-Lautstärke auf „Groß” einstellen (siehe Seite

28).

• Korrekter Anschluss der Videokomponente

überprüfen (siehe Seite 11 bis 14).

• Wahl der richtigen Komponente durch Drücken der korrekten Funktionstaste überprüfen (siehe

Seite 20).

• Korrekt einstellen. In der Bedienungsanleitung des DVD-Players/Videoplayers nachlesen.

• Receiver erneut einstellen (siehe Seite 26–30).

• Kurzschluss beheben oder neues

Lautsprecherkabel verwenden.

• Lautstärke zurückdrehen.

• Lautsprechereinstellungen ändern (siehe Seite 27–

29).

• An der Fernbedienung wiederholt auf DIMMER drücken, um eine andere Helligkeitsstufe zu wählen.

• An der Fernbedienung wiederholt auf DIMMER drücken, um eine andere Helligkeitsstufe zu wählen.

Receiver lässt sich nicht über die

Fernbedienung ansteuern.

• Batterien der Fernbedienung erschöpft.

• Zu großer Abstand oder ungünstiger Richtwinkel für die Bedienung.

• Hindernis in der Sichtlinie zwischen Receiver und

Fernbedienung.

• Starker Lichteinfall wie z. B. Neonlicht.

• CONTROL-Anschluss wurde angeschlossen.

• Batterien austauschen (siehe Seite 10).

• Fernbedienung innerhalb von 7 m vom

Fernbedienungssensor an der Frontplatte in einem

Winkel von 30° einsetzen (siehe Seite 10).

• Hindernis beseitigen oder von einer anderen Position aus bedienen.

• Fernbedienungssensor an der Frontplatte vor direktem Lichteinfall schützen.

• Verbindung mit dem CONTROL-Anschluss trennen.

Andere Komponenten lassen sich nicht über die

Fernbedienung ansteuern.

• Es wurde nicht der richtige Code für die

Ansteuerung der betreffenden Komponente in die

Fernbedienung eingegeben.

• Modus der Fernbedienung ist auf Durchführung einer Einstellung oder Ansteuerung des Receivers geschaltet.

• Ein Gerät ist mit dem „CONTROL IN-Anschluss” verbunden (siehe Seite 19).

• Richtigen Code in die Fernbedienung eingeben

(siehe Seite 47).

• Taste der Komponente drücken, die angesteuert werden soll.

• Entweder Fernbedienung auf den

Fernbedienungssensor an dem Gerät richten, das mit dem „Control In”-Anschluss verbunden ist, oder Kabel aus dem „CONTROL IN-Anschluss” herausziehen und Fernbedienung auf übliche

Weise bedienen.

Die Abdeckung des optischen

Anschlusses lässt sich nach

Herausziehen des Steckers nicht schließen.

• Der Stecker wurde nicht richtig eingesteckt.

• Der Anschluss ist in Ordnung, doch die Abdeckung lässt sich nicht mehr schließen.

Bei unüblichem Betrieb des Geräts aufgrund externer Einflüsse (z. B. elektrostatische Aufladung).

Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose und stecken Sie ihn dann wieder ein, um auf normalen Betrieb zurückzuschalten.

Technisches Know-how

DVD-Verpackungen verstehen

Auf DVD-Verpackungen ist normalerweise angegeben, welche Klangformate auf der DVD enthalten ist. Die Abbildung hier zeigt, was man auf einer typischen DVD-Hülle sieht. Die verwendeten Ausdrücke (Dolby Digital, usw.) sind in den folgenden Abschnitten erläutert.

LANGUAGE

CAPTIONS

SUBTITLES

English

5.1

SURROUND

5.1

SURROUND

Captioned

Digitale Audioformate

Heimkino verwendet verschiedene Methoden, um den Ton auf digitalen Signalquellen verschlüsselt aufzuzeichnen, und diese Methoden werden als digitale Formate bezeichnet. Nachstehend sind die gebräuchlichsten digitalen

Formate erläutert.

Dolby Digital und Dolby Surround

1

Dolby Digital ist das gebräuchlichste System, um Soundtracks auf DVDs und anderen Medien aufzuzeichnen. Es ist ein Kompressionsformat, mit dessen Hilfe der 6-Kanalton des Kino-Surroundsystems (Dolby Digital) auf der digitalen Filmtonspur aufgezeichnet wird. Unter den 6 Kanälen ist der Subwooferkanal ausschließlich für die

Bässe bestimmt, und wegen des kleineren Frequenzbereichs als bei einem Hauptkanal wird die Gesamttonspur als

5.1-Kanal bezeichnet.

Dolby Digital ist die Bezeichnung für das Dolby Surround Mehrkanal-Digitalsystem, das nach dem Dolby

Surround System und dem Dolby Pro Logic Surround System entwickelt wurde.

Dolby Digital ist auch unter der Bezeichnung 5.1-Kanal-System bekannt. Es verfügt über 5 Kanäle (vorne links, vorne rechts, Mitte, Surround links, Surround rechts) im Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz und einen unabhängigen Low Frequency Effect (LFE)-Kanal (Low Frequency Effect = Niederfrequenzeffekt). Der

Subwooferkanal wird auch als Low Frequency Effect (LFE) bezeichnet.

Dieser Kanal kann für vollen Bassklang mit einem aktiven Subwoofer verwendet werden.

R

DTS

DTS ist ein weiteres, häufig verwendetes System zur Aufzeichnung von Soundtracks auf DVDs und anderen

Medien. Seit der Premiere von „JURASSIC PARK” im Jahr 1993 wurde es von den neuesten Kinos als

Tonaufzeichnungsformat übernommen und ist allgemein bekannt für hochwertigen Klang und dynamische

Surroundeffekte.

Bei diesem System werden die digitalen Audiosignale nicht wie üblich auf dem Film, sondern auf 6 Kanälen auf

CD-ROM aufgezeichnet. DTS setzt ein Simultanwiedergabeformat ein. Durch die niedrige Kompressions- und hohe Übertragungsrate der Audiosignale wird ein Format mit besserer Klangqualität erzielt. Im Gegensatz zur

Aufzeichnung digitaler Audiosignale direkt auf Film werden außerdem lediglich ein CD-ROM-Player, wie z. B. in einem PC, und ein DTS-Prozessor benötigt, was das Ganze kostengünstiger als andere Formate macht. Aus diesem Grund wird das Format immer mehr von Kinos und für Heimkino-Software (DVD, LD) und

Musiksoftware (5.1-Kanal-CD) übernommen.

PCM (Pulscodemodulation)

Dies ist ein nicht komprimiertes 2-Kanal-Stereoformat, das man auf den meisten CDs und DATs findet. PCM kann als eines der Tonaufzeichnungsformate für DVD verwendet werden, doch es handelt sich nur um 2-Kanal-

Stereo. Es wird gelegentlich für DVD-Audiodiscs (oder DVD-A) verwendet.

11

57

Ge

Technisches Know-how

Aufnahmeformate

Nachstehend sind die Aufnahmeformate erklärt. Die Entscheidung, welche Art von Wiedergabeformat für das jeweilige Aufnahmeformat verwendet wird, hängt von drei Faktoren ab: 1) Wie das Signal codiert und übertragen wird; 2) Wie das Signal decodiert wird; und 3) Wie der Klang über die Lautsprecher gehört wird (hierbei spielen die

Lautsprecherkonfiguration und der gewählte Klangmodus eine große Rolle).

Alle Möglichkeiten sind nachstehend aufgeführt.

2-Kanal-Stereo

Bei diesem Format wird das Signal auf zwei Kanäle (d. h. in Stereo), links und rechts, aufgezeichnet. Beim

Großteil von Musik-CDs wird dieses Format eingesetzt.

2-Kanal-Surround (Dolby Surround)

Dieses Format war eines der ersten Heimkinoformate, wird hauptsächlich für Videokassetten verwendet und kann von diesem Receiver decodiert werden. Da es sich über einen gewissen Zeitraum entwickelt hat, ist es das komplizierteste der hier erklärten Systeme. Die Entwickler mussten das Problem lösen, wie man Benutzern mit dem richtigen Decoder Surroundklang und gleichzeitig Benutzern, die nicht den richtigen Decoder hatten, 2-

Kanal-Klang liefern konnte. Daher codiert das Dolby Surround-Format vier Kanäle (links, rechts, Mitte, Surround) für Speicherung und Übertragung auf zwei Kanäle.

5.1-Kanal-Surround

Dieses Format verfügt über fünf Kanäle (vorne links & rechts, Mitte, Surround links & rechts) und einen Kanal für die Bässe. (Man bezeichnet diesen als LFE-Kanal und die Ausgabe erfolgt normalerweise über den Subwoofer.

Da er nur den Bassklängen dient, wird er als .1 eines Kanals dargestellt). Dieses Format liefert kraftvollen

Surroundklang in Kinoqualität.

58

Ge

Wiedergabeformate

Dieser Receiver ist mit vielen verschiedenen Wiedergabeformaten ausgestattet und aufgrund seiner Vielseitigkeit sollten Sie Stereo- oder Surroundklang-Wiedergabe (je nach verwendeter Signalquelle) bei allen

Lautsprecherkonfigurationen erhalten.

2-Kanal-Stereowiedergabe

Hierbei handelt es sich um herkömmliche Stereowiedergabe über die linken und rechten Lautsprecher (bei diesem Receiver als „Front”-Lautsprecher bezeichnet).

Virtual Surroundwiedergabe (PHONES/VIRTUAL-Anzeige leuchtet)

Mit dieser Wiedergabemethode kann man mit nur zwei Lautsprechern Mehrkanal-Surroundklang erzielen. Dies wird durch den Virtual Surround-Hörmodus möglich, der SRS Tru Surround-Technologie verwendet.

Headphone-Surroundwiedergabe (PHONES/VIRTUAL-Anzeige leuchtet)

Mit dieser Wiedergabemethode kann man selbst beim Hören mit Kopfhörern Mehrkanal-Surroundklang erzielen.

Diese neue Technologie ist nützlich, da man das Gefühl hat, Surroundklang zu hören, den man ungestört über die Kopfhörer genießen kann.

Dolby Pro Logic II-Wiedergabe (

2

PRO LOGIC II-Anzeige leuchtet)

Dolby Pro Logic II

Dolby Pro Logic II ist eine verbesserte Version der Dolby Pro Logic-Technologie mit erweiterter Matrix-

Decodierungstechnologie, die mit Zwei-Kanal-Signalquellen 5.1-Kanal-Klangwiedergabe erzeugen kann. Dolby

Pro Logic II erzeugt mittels der innovativen „Steuerlogik”-Schaltung 5-Kanal-Klang. Der Hörer kann daher bei typischen Zwei-Kanal-Signalquellen wie z. B. einer CD einen reicheren Raumeffekt genießen. Durch Verwendung von Software, die mit Dolby Surround codiert ist, bietet dieses Decodierungssystem dem Hörer eine bessere

Surrounderfahrung mit detaillierterer Klangunterscheidung.

Dieses Gerät ist mit drei Dolby Pro Logic II-Funktionen ausgestattet. Die erste ist der „MOVIE” (für

Filmsoundtracks geeignet); „MUSIC” (für Musik geeignet); „Pro Logic-Modus” (dieser Modus ist gegenüber der

Qualität des Signalquellenmaterials weniger empfindlich und ist daher u. U. nützlich, wenn Movie-Modus oder

Music-Modus keine guten Resultate erzielen). Abhängig vom gewählten Soundtrack können Sie einen der Modi für die Wiedergabe wählen.

Technisches Know-how

Mehrkanal-Surroundwiedergabe (ADVANCED-Anzeige leuchtet)

Hier handelt es sich um verschiedene Mehrkanal-Wiedergabemethoden, die sich für verschiedene Signalquellen eignen. Mit diesen Modi erhalten Sie realistische und leistungsstarke Surroundklang-Wiedergabe für fünf

Lautsprecher.

Technische Daten

Verstärker

Dauerleistung (STEREO MODE)

FRONT ...... 25 W + 25 W (DIN 1 kHz, THD 1 %, 8

)

Dauerleistung (SURROUND MODE)

FRONT ................ 30 W/Kanal (1 kHz, THD 1 %, 8

)

CENTER ....................... 30 W (1 kHz, THD 1 %, 8

)

SURROUND ........ 30 W/Kanal (1 kHz, THD 1 %, 8

)

Dauerleistung (STEREO MODE)

FRONT ...... 25 W + 25 W (DIN 1 kHz, THD 1 %, 8

)

RMS-Leistung

FRONT .............. 41 W/Kanal (1 kHz, THD 10 %, 6

)

CENTER ..................... 41 W (1 kHz, THD 10 %, 6

)

SURROUND ...... 41 W/Kanal (1 kHz, THD 10 %, 6

)

• Die obigen Werte gelten bei einer

Betriebswechselspannung von 230 V.

Eingang (Empfindlichkeit/Impedanz)

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT ....... 200 mV/47 k

Frequenzgang

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT

+0

........................................ 5 Hz bis 100.000 Hz dB

Ausgang (Pegel/Impedanz)

VCR OUT ........................................... 200 mV/2,2 k

Signalrauschabstand

[DIN (Dauernennleistung/50 mW)]

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT ............ 88 dB/64 dB

VIDEO

Eingang (Empfindlichkeit/Impedanz)

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT .............. 1 Vss/75

Ausgang (Pegel/Impedanz)

DVR/VCR, MONITOR ................................ 1 Vss/75

Frequenzgang

DVD, TV/SAT, DVR/VCR, FRONT

MONITOR

Signalrauschabstand ........................................... 55 dB

FM-Tuner

Empfangsbereich .................... 87.5 MHz bis 108 MHz

Nutzbare Empfindlichkeit

........................ Mono:15,2 dBf, IHF (1,6 µV/ 75

)

50 dB Geräuschberuhigung .................. Mono: 20,2 dBf

....................................................... Stereo: 41,2 dBf

Signalrauschabstand ............ Mono: 76 dB (bai 85 dBf)

........................................ Stereo: 72 dB (bai 85 dBf)

Verzerrung ................................. Stereo: 0,6 % (1 kHz)

Kanaltrennung ................................... 70 dB (400 kHz)

Stereotrennung ...................................... 40 dB (1 kHz)

Frequenzgang ....................... 30 Hz bis 15 kHz (±1dB)

Antenneneingang (DIN) .............. 75

unsymmetrisch

AM-Tuner

Empfangsbereich ..................... 531 kHz bis 1,602 kHz

Empfindlichkeit (IHF, Rahmenantenne) ....... 350 µV/m

Trennschärfe ....................................................... 30 dB

Signalrauschabstand ........................................... 50 dB

Antenne .............................................. Rahmenantenne

Sonstiges

Stromversorgung

Europäisches Modell ........... AC 220 – 230 V, 50/60 Hz

Leistungsaufnahme ........................................... 120 W

Standby ........................................................... 0,75 W

Abmessungen ............. 420 (B) x 65 (H) x 324 (T) mm

Gewicht (ohne Verpackung) ............................... 4,8 kg

Zubehör

AM-Rahmenantenne .................................................. 1

FM-Drahtantenne ...................................................... 1

Trockenbatterien (Format AA, IEC R6P) .................... 2

Fernbedienung .......................................................... 1

Netzkabel ................................................................... 1

Lautsprecherkabeletiketten ........................................ 1

Bedienungsanleitung .................................................. 1

Hinweis

• Änderungen der technischen Daten und des Designs, die dem Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.

Urheberrechtlich geshützt von Pioneer Corporation.

Veröffentlicht © 2002 Pioneer Corporation.

Alle Rechte vorbehalten.

59

Ge

60

61

Published by Pioneer Corporation.

Copyright © 2002 Pioneer Corporation.

All rights reserved.

PIONEER CORPORATION

4-1, Meguro 1-Chome, Meguro-ku, Tokyo 153-8654, Japan

PIONEER ELECTRONICS [USA] INC.

P.O. BOX 1540, Long Beach, California 90801-1540, U.S.A.

PIONEER ELECTRONICS OF CANADA, INC.

300 Allstate Parkway, Markham, Ontario L3R OP2, Canada

PIONEER EUROPE NV

Haven 1087, Keetberglaan 1, B-9120 Melsele, Belgium TEL: 03/570.05.11

PIONEER ELECTRONICS AUSTRALIA PTY. LTD.

178-184 Boundary Road, Braeside, Victoria 3195, Australia, TEL: [03] 9586-6300

PIONEER ELECTRONICS DE MEXICO S.A. DE C.V.

San Lorenzo 1009 3er Piso Desp. 302 Col. Del Valle Mexico D.F. C.P. 03100

TEL: 55-5688-5290

<TFJZC/02G00001>

Printed in China

<ARE7311-A>

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement

Table of contents