Bedienungsanleitung Istruzioni per l'uso

Bedienungsanleitung Istruzioni per l'uso
Bedienungsanleitung
Istruzioni per l'uso
Gebruiksaanwijzing
Zubehör TV
Accessori TV
Toebehoren TV
3 3 4 5 4 0 0 0
233–33454.000
– Network Mediaplayer
nederlands
italiano
deutsch
Inhalt
Fernbedienung – Network Mediaplayer-Funktionen............................... 3
Über den Network Mediaplayer....................................................................................4
Hilfe bei Problemen mit dem Heimnetzwerk.................................................................4
Zugang zum MediaNetwork.........................................................................................4
Auswahl von Menüpunkten..........................................................................................4
MediaNetwork beenden...............................................................................................4
Erste Inbetriebnahme............................................................................... 5
Beispiel für drahtgebundene Verbindung.....................................................................5
Beispiel für drahtlose Verbindung.................................................................................5
Verbinden von TV-Gerät und Heimnetzwerk.................................................................5
Anschluss der Zusatzantenne........................................................................................5
Erstinbetriebnahme.......................................................................................................6
Netzwerkschnittstelle auswählen...............................................................................6
Drahtlosen Router auswählen....................................................................................6
WLAN-Schlüssel eingeben.........................................................................................6
Zuteilungsmethode für IP-Adresse auswählen...........................................................7
Netzwerkeinstellungen..............................................................................................7
Server auswählen.......................................................................................................7
Bedienkomfort.......................................................................................... 8
Medienauswahl............................................................................................................8
Medienart auswählen................................................................................................8
Network Mediaplayer verlassen.................................................................................8
Funktion der Farbtasten in der Medienauswahl........................................................8
MediaNetwork-Menü...................................................................................................9
Erläuterung der Einstellmöglichkeiten im MediaNetwork-Menü...............................9
Geräteinformationen.....................................................................................................9
Erläuterung der Anzeigepunkte.................................................................................9
Medienübersicht - Fotobetrieb................................................................................... 10
Vollbildmodus......................................................................................................... 10
Diaschau................................................................................................................. 10
Medienübersicht - Videobetrieb................................................................................. 11
Videodateien wiedergeben..................................................................................... 11
Medienübersicht - Musikbetrieb................................................................................ 12
Musikdateien wiedergeben.................................................................................... 12
Funktion der Farbtasten während der Musikwiedergabe........................................ 12
Statusleiste.............................................................................................................. 13
Internet-Radio......................................................................................................... 13
-
Fehlerbehebung...................................................................................... 14
Hinweis zu hochauflösenden Filmen...................................................................... 15
Sonstiges................................................................................................. 16
Technische Daten....................................................................................................... 16
Unterstützte Dateiformate....................................................................................... 16
Ethernet (drahtgebundenes Netzwerk)................................................................... 16
WLAN (drahtloses Netzwerk).................................................................................. 16
Unterstützter Heimvernetzungsstandard................................................................. 16
Media-Server-Software............................................................................................... 16
Rechtliche Hinweise................................................................................................... 16
Impressum................................................................................................................. 16
Glossar.................................................................................................... 17
Stichwortverzeichnis............................................................................... 19
Diese Umschlagseite bitte aufklappen.
deutsch
Fernbedienung – Network Mediaplayer-Funktionen
Eingabe einer statischen IP-Adresse / Netzmaske....... (Seite 7)
(Seite 4)................................................. Assist+ -Menü aufrufen
(Seite 7)... Eingabe der Trennpunkte für IP-Adresse / Netzmaske
(Seite 9)...................................MediaNetwork-Menü aufrufen
Objekt auswählen / Menüpunkt einstellen
Medienübersicht: Zurück zur Medienauswahl............ (Seite 4)
Medienauswahl: Network Mediaplayer verlassen...... (Seite 8)
FOTO: Bildinformation ein-/ausblenden.................... (Seite 10)
VIDEO: Statusleiste einblenden................................. (Seite 11)
Geräteinformationen einblenden................................ (Seite 9)
Informationen zu Multimedia-Datei.............(Seite 10, 11, 12)
P+/P- Seitenweise auf-/abwärts blättern.......(Seite 10, 11, 12)
Auswahl bestätigen.................................................... (Seite 4)
in der Bildübersicht: Vollbildmodus an/aus.................... (Seite 10)
(Seite 8)............................................................ Sortieren nach ...
(Seite 11, 12)................................VIDEO / MUSIK: Wiederholen
(Seite 12).........................................................Bildschirm aus/an
(Seite 6, 7)...............................................Server / Router suchen
(Seite 6, 7)....WLAN-Schlüssel / IP-Adresse / Netzmaske löschen
(Seite 4)................... in der Medienübersicht: eine Ebene zurück
(Seite 10).................................................... FOTO: vorherige Datei
(Seite 11)............................................. VIDEO: rückwärts spulen
(Seite 12)................................................MUSIK: vorheriger Titel
letzte Stelle der IP-Adresse / Netzmaske löschen........ (Seite 7)
Ansicht ändern............................................................ (Seite 8)
MUSIK: Zufallswiedergabe an/aus............................ (Seite 12)
Gehe zu Seite ... ........................................................ (Seite 8)
FOTO/MUSIK: nächste Datei.........................................(Seite 10, 12)
VIDEO: vorwärts spulen........................................................(Seite 11)
Wiedergabe / Diaschau starten / fortsetzen(Seite 10, 11, 12)
Wiedergabe / Diaschau stoppen...................(Seite 10, 11, 12)
Wiedergabe / Diaschau anhalten..................(Seite 10, 11, 12)
-
Herzlich willkommen
Über den Network Mediaplayer
Ihr Loewe TV-Gerät ist mit dem Network Mediaplayer ausgestattet. Dieser
ermöglicht Ihnen das Abspielen von Multimedia-Inhalten (Fotos, Musikdateien,
Videos), die auf einem Datenträger in Ihrem Heimnetzwerk gespeichert sind
und über einen Media-Server bereitgestellt werden (siehe auch Seite 16). Der
Network Mediaplayer kann dabei auf verschiedene Arten von Speichermedien
im Netzwerk zugreifen (z.B. PCs, Network Attached Storages (NAS)).
Sie können Ihr TV-Gerät sowohl drahtgebunden (Ethernet, PowerLine) als
auch über eine drahtlose Funkverbindung (WLAN) an Ihr Heimnetzwerk
anbinden. Das TV-Gerät verfügt für drahtlose Verbindungen über eine interne
WLAN-Antenne. Für den Betrieb bei schlechten Empfangsverhältnissen liegt
eine Zusatzantenne bei (nicht bei Connect 32). Anschlussbeispiele finden
Sie auf Seite 5 rechts.
Der Network Mediaplayer unterstützt den UPnP AV-Standard.
Weiterführende Informationen finden Sie in den technischen Daten auf
Seite 16 und im Glossar ab Seite 17.
Alle in dieser Bedienungsanleitung abgebildeten Fotos, Musiktitel, Alben und
Albumgrafiken sind beispielhaft angegeben.
Hilfe bei Problemen mit dem Heimnetzwerk
Loewe kann auf Grund der vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten
von Heimnetzwerken keinen Support für PC-Hard- und -Software oder
Netzwerkkomponenten übernehmen.
Für Unterstützung bei Einrichtung und Wartung von Netzwerkverbindungen,
Speichermedien, Media-Server-Software und Netzwerkgeräten wie z.B.
Routern (Positionen 4 , 5 und 8 in den Anschlussbeispielen auf Seite
5) wenden Sie sich bitte an den Administrator Ihres Netzwerks und/oder
Ihren Fachhändler.
Zugang zum MediaNetwork
Starten Sie das MediaNetwork über das Assist+ -Menü.
Assist+ -Menü aufrufen.
56MediaNetwork markieren,
OK aufrufen.
Assist+
TV
Radio digital
Teletext
DR-Archiv
PhotoViewer
MusicBox
MediaNetwork
OK
Der Zugang zu Ihrem PC-Netzwerk
CA-Modul
Stichwortverzeichnis
END
Auswahl von Menüpunkten
Mit den Pfeiltasten 5634 wird die Markierung auf
der Bedienoberfläche bewegt.
Mit der OK-Taste wählen oder bestätigen Sie das aktuell
markierte Objekt.
Mit der Taste 7 gelangen Sie jeweils eine Ebene zurück.
Mit der END-Taste gelangen Sie von jedem beliebigen
Punkt der Medienübersicht zurück zur Medienauswahl
(Seite 8).
Dieses Bildschirmsymbol zeigt Ihnen an, dass die
gewünschte Bedienfunktion derzeit nicht verfügbar ist.
MediaNetwork beenden
Assist+ -Menü aufrufen und andere Funktion wählen
(siehe oben).
Oder:
TV- oder RADIO-Taste zum Wechseln in die entsprechende
Betriebsart drücken.
Oder:
END-Taste in der Medienauswahl (Seite 8), um zur letzten
vorher aktiven Betriebsart (TV, Radio) zu wechseln.
- Erste Inbetriebnahme
Verbinden von TV-Gerät und Heimnetzwerk
deutsch
C
noC
itcen
ytiv
1
Beispiel für drahtgebundene Verbindung
1
9
7
2
5
3
1 Netzwerkbuchse am Loewe TV-Gerät
2
4
Drahtgebundene Verbindung von TV-Gerät und Heimnetzwerk
3 mit einer Netzwerkleitung (im Fachhandel erhältlich)
4 LAN-Switch / Router
5 PC
6 WLAN-Antenne im Geräteinneren
7 Zusatzantenne (optional, siehe unten)
8 WLAN-Router
9 Connectivity-Anzeige (siehe Seite 7)
Beispiel für drahtlose Verbindung
6
Anschluss der Zusatzantenne
(nicht bei Connect 32)
Sollte Ihr TV-Gerät trotz korrekt eingerichtetem drahtlosem Router diesen nicht erkennen, kann es unter Umständen helfen, die mitgelieferte
Zusatzantenne am Gerät anzubringen.
Schrauben Sie die Antenne am dafür vorgesehenen Platz fest (Anschluss
auf der von hinten gesehen rechten Seite des TV-Gerätes unter einer
Abdeckklappe).
Richten Sie die Antenne gegebenenfalls aus, um eine möglichst gute
Empfangsleistung zu erzielen.
7
8
5
-
Erste Inbetriebnahme
deutsch
Erstinbetriebnahme
Beim ersten Aufruf des MediaNetworks wird die Erstinbetriebnahme
gestartet.
Netzwerkschnittstelle auswählen
Geben Sie hier an, ob Sie Ihr TV-Gerät drahtgebunden via
Kabel oder drahtlos (mit drahtlosem Router) mit Ihrem
Heimnetzwerk verbinden möchten. Anschlussbeispiele
finden Sie auf Seite 5.
56Netzwerkschnittstelle auswählen.
OK Ausführen.
Sollte Ihr Router beim ersten Mal nicht gefunden werden,
können Sie durch Drücken der roten Taste erneut nach
Routern Suchen. Bei Problemen mit der Herstellung einer
drahtlosen Verbindung kann es helfen, die Zusatzantenne
am TV-Gerät zu installieren (siehe Seite 5). Beachten Sie zur
drahtlosen Verbindung auch die Hinweise auf Seite 15.
WLAN-Passwort eingeben
Falls ihr drahtloses Netzwerk über eine Verschlüsselung
verfügt, ist es erforderlich, das WLAN-Passwort einzugeben, das den Zugriff auf das Netzwerk erlaubt. Zur
Eingabe des Schlüssels erscheint eine Bildschirmtastatur.
Bitte Passwort eingeben
12378_ky&
Netzwerkschnittstelle auswählen
Drahtgebunden
Drahtlos (mit drahtlosem Router)
OK Ausführen
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
a b c d e f g h i j
k
OK
r
s
t
!
?
(
)
@ # $ % & ^ *
_ - ~ + = | /
`
\
{ }
[ ]
:
OK
➠ Bei Auswahl von Drahtgebunden wird die Erstinbetriebnahme mit dem Menüpunkt Zuteilungsmethode
für IP-Adresse auswählen (Seite 7) fortgesetzt.
Drahtlosen Router auswählen
Wenn Sie Drahtlos (mit drahtlosem Router) ausgewählt
haben, beginnt das TV-Gerät anschließend nach drahtlosen Routern zu suchen.
Drahtlosen Router auswählen
WLAN-Router_1
WLAN-Router_2
OK Ausführen
Suchen
OK
56Gewünschten WLAN-Router auswählen.
OK Ausführen.
Sobald  angezeigt wird, gelangen Sie durch Tastendruck einen Einstellungsschritt zurück.
- l m n o p q
u v w x y z
;
”
‘
Passwort übernehmen
Zeichen auswählen
a..z → A..Z
,
. < >
Passwort löschen
Letzte Position löschen
Pfeiltasten: Zeichen markieren.
Funktion der Farbtasten:
Blau: Zeichen auswählen.
Gelb: Letzte Position löschen.
Rot: Ganzes Passwort aus der Eingabezeile löschen.
Grün:Von Klein- auf Großbuchstaben umschalten und
umgekehrt.
OK Passwort übernehmen.
➠ Der WLAN-Schlüssel darf eine maximale Länge von 32 Zeichen nicht überschreiten. Umlaute werden generell
nicht unterstützt.
➠ Wenden Sie sich im Falle eines unbekannten WLANSchlüssels an Ihren Netzwerk-Administrator.
➠ Unterstützte Verschlüsselungsarten: Seite 16.
Zuteilungsmethode für IP-Adresse auswählen
56Z uteilungsmethode für IP-Adresse und Netzmaske
auswählen.
OK Ausführen.
Netzwerkeinstellungen
Anschließend sehen Sie eine Zusammenfassung der
Einstellungen.
OK Einstellungen übernehmen.
Schrittweise zurück für Änderungen.
Zuteilungsmethode für IP-Adresse auswählen
Automatisch (DHCP)
Eingabe der statischen IP-Adresse
OK
Ausführen
OK
Netzwerkeinstellungen
Nachfolgende Einstellungen übernehmen?
Netzwerk-Modus:
Drahtlos
SSID :
WLAN-Router_1
IP-Adresse :
192.168.1.123
Netzmaske :
255.255.255.0
OK
Automatisch (DHCP): IP-Adresse und Netzmaske werden
automatisch von einem DHCP-Server im Heimnetzwerk
vergeben.
➠ E in DHCP-Server muss auf einem Gerät im Netzwerk
eingerichtet sein (z.B. WLAN-Router).
Eingabe der statischen IP-Adresse: IP-Adresse und Netzmaske werden manuell eingegeben.
Server auswählen
Wenn in Ihrem Heimnetzwerk mehr als ein Media-Server
vorhanden ist, müssen Sie zuletzt noch den Server auswählen, von dem Sie die Daten beziehen möchten.
Server auswählen
Geräte-IP-Adresse setzen
Media-Server 1
Media-Server 2
IP-Adresse
OK
0
-
EPG
9
192.168.1.123_
Adresse löschen
Übernehmen
Letzte Position löschen
Ziffern eingeben
“.“ eingeben
Zifferntasten: Ziffern der IP-Adresse eingeben.
EPG: Punkte eingeben.
Funktion der Farbtasten:
Gelb: Letzte Position löschen.
Rot: Ganze Adresse löschen.
OK IP-Adresse Übernehmen.
➠V
erfahren Sie ebenso bei der anschließenden Eingabe
der Netzmaske.
Übernehmen
OK
Ausführen
OK
Suchen
56Server auswählen.
OK Ausführen.
Sollte Ihr gewünschter Media-Server beim ersten Mal
nicht gefunden werden, können Sie durch Drücken der
roten Farbtaste erneut nach Media-Servern Suchen.
Connectivity-Anzeige
Nach erfolgreicher Erstinbetriebnahme öffnet sich die Medienauswahl
(Seite 8) und die Connectivity-Anzeige an der linken Seite des TV-Gerätes
leuchtet. Die Connectivity-Anzeige kann, falls gewünscht, über das MediaNetwork-Menü (Seite 9) abgeschaltet werden.
-
deutsch
Erste Inbetriebnahme
Bedienkomfort
deutsch
Medienauswahl
Funktion der Farbtasten in der Medienauswahl
Grüne Taste:Sortieren nach ...
Sortierung der angezeigten Objekte (Ordner oder Dateien)
ändern.
➠D
ie verfügbaren Sortiermöglichkeiten hängen von Ihrem
verwendeten Media-Server ab.
MediaNetwork
Foto
Musik
Video
Gelbe Taste: Ansicht ändern
Schaltet zwischen Vorschau- und Listenansicht um:
MediaNetwork
Foto
OK
Ordner öffnen
Sortieren nach ...
Ansicht ändern
END
MENU
INFO
Der Network Mediaplayer startet mit der Medienauswahl. Wählen Sie
Ihre gewünschte Medienart aus.
Medienart auswählen
34Gewünschten Medienordner auswählen,
OK bestätigen, um die jeweilige Übersicht aufzurufen.
Fotobetrieb:
siehe Seite 10.
Videobetrieb:
siehe Seite 11.
Musikbetrieb:
siehe Seite 12.
Zurück
LOEWE_1...
LOEWE_2...
LOEWE_3...
LOEWE_4...
LOEWE_5...
LOEWE_6...
LOEWE_7...
LOEWE_8...
LOEWE_9...
Foto\LOEWE_2_highres
OK
P+
P–
Bild ansehen
Blättern↑/↓(1/5)
47 Titel
Sortieren nach ...
Ansicht ändern
Gehe zu Seite ...
Diaschau
END
MENU
INFO
Beispiel: Foto-Betrieb, Vorschauansicht
MediaNetwork
Network Mediaplayer verlassen
Zurück
LOEWE_1_highres
LOEWE_2_highres
LOEWE_3_highres
LOEWE_4_highres
LOEWE_5_highres
LOEWE_6_highres
LOEWE_7_highres
LOEWE_8_highres
LOEWE_9_highres
LOEWE_A_highres
LOEWE_B_highres
END: Network Mediaplayer zur letzten vorher aktiven
Betriebsart (TV, Radio) verlassen.
OK
Foto\LOEWE_2_highres
OK
P+
P–
Bild ansehen
Blättern↑/↓(1/5)
47 Titel
Sortieren nach ...
Ansicht ändern
Gehe zu Seite ...
Diaschau
END
MENU
INFO
Beispiel: Foto-Betrieb, Listenansicht
Blaue Taste: Gehe zu Seite ...
S ie können alternativ zum Blättern mit P+/P- auch direkt zu
den einzelnen Seiten der Übersicht springen. In der Gehe zu
Seite ...-Übersicht wird jeweils der erste Titel jeder Seite
angezeigt.
➠ Nur verfügbar, wenn mehr Objekte vorhanden sind als
angezeigt werden können.
➠ Die Anzahl der Seiten hängt von der gewählten Ansicht
(Vorschau oder Liste) ab. Sie wird Ihnen unten links
angezeigt.
- Bedienkomfort
Geräteinformationen
Geräteinformationen
MediaNetwork-Menü aufrufen.
MediaNetwork-Menü
Wiedergabe im Hintergrund
MediaNetwork LED
Foto-Info
Diaschau-Intervall
Media-Server auswählen / suchen
Netzwerk ändern
deutsch
MediaNetwork-Menü
ja
an
aus
5 Sek.
Netzwerk-Modus
Drahtlos
SSID
WLAN-Router 1
IP-Adresse
192.168.1.123
Netzmaske
255.255.255.0
WLAN-Signalstärke
max. WLAN-Übertragungsrate
17 Mbit/Sek
aktiver WLAN-Kanal
1
WLAN MediaNetwork-Menü
MAC-Adresse
00:0F:65:02:81:19
Server-Name
Media-Server
Wiedergabe im Hintergrund
ja
MediaNetwork LED
an
Foto-Info
aus
Diaschau-Intervall
5 Sek.
Media-Server auswählen / suchen
Netzwerk ändern
nein
nein
END
INFO
END
INFO
Geräteinformationen aufrufen (siehe rechte Spalte).
56Menüpunkt auswählen.
34oder
OK Einstellungen vornehmen.
MediaNetwork-Menü verlassen.
Erläuterung der Einstellmöglichkeiten im MediaNetwork-Menü
Wiedergabe Wählen Sie ja, um wiedergegebene Musikdateien auch
im dann weiter abzuspielen, wenn Sie sich nicht mehr in
Hintergrund der Musik-Ansicht befinden (z.B. als Hintergrundmusik
für eine Diaschau im Fotobetrieb).
Media- Wählen Sie, ob die Connectivity-Anzeige an der linken
Network LED Seite des TV-Gerätes bei bestehender Verbindung leuchten soll.
Geräteinformationen aufrufen.
Dieses Fenster bietet Ihnen alle Informationen über Ihre derzeit aktive
Netzwerkverbindung.
Erläuterung der Anzeigepunkte
Netzwerk- gibt die Verbindungsart an (drahtgebunden oder drahtlos).
Modus
SSID (erscheint nur bei drahtloser Verbindung)
Der Name Ihres Netzwerks.
Die SSID Ihres drahtlosen Heimnetzwerks muss sichtbar übermittelt werden, da das Netzwerk sonst nicht erkannt wird.
IP-Adresse Ihre aktuelle IP-Adresse.
Netzmaske Ihre aktuelle Netzmaske.
WLAN- (erscheint nur bei drahtloser Verbindung)
Signalstärke Anzeige der aktuellen Empfangsstärke: Je mehr Felder
weiß gefüllt sind, desto besser ist der Empfang.
Foto-Info Wählen Sie An, um bei Vollbildanzeige oder Diaschau
(Fotobetrieb siehe Seite 10) immer die Fotoinformationen (Dateiname und Anzahl der im Ordner befindlichen Dateien) einblenden zu lassen.
max. WLAN- (erscheint nur bei drahtloser Verbindung)
Übertragungs- Zeigt Ihnen an, wie viele Daten maximal pro Sekunde
rate drahtlos übertragen werden können.
Diaschau- Wählen Sie aus, wie lange bei laufender Diaschau jedes
Intervall Bild angezeigt werden soll. Die Anzeigedauer kann 2, 3,
5, 10, 30 und 60 Sekunden betragen.
aktiver WLAN- (erscheint nur bei drahtloser Verbindung)
Kanal Zeigt Ihnen an, auf welchem der insgesamt 13 WLAN-Kanäle
der Funkverkehr zwischen TV-Gerät und Router stattfindet.
Media-Server Sie können im aktuellen Netzwerk nach einem Mediaauswählen / Server suchen, z.B. wenn ein neuer Server hinzugekomsuchen men ist.
WLAN MAC- (erscheint nur bei drahtloser Verbindung)
Adresse Gibt die fest in der Hardware verankerte MAC-Adresse
des WLAN-Komponente Ihres TV-Gerätes an.
Netzwerk Hier können Sie ein neues Netzwerk bestimmen, z.B. von
ändern drahtgebunden auf drahtlos wechseln.
Server Name Der Name Ihres Media-Servers.
-
Bedienkomfort
deutsch
Medienübersicht - Fotobetrieb
Vollbildmodus
➠ Ein Bild ist in der Foto-Übersicht ausgewählt.
➠ Medienauswahl wird angezeigt (Seite 8).
OK Vollbildmodus aufrufen / schließen.
34Ordner mit Fotos auswählen,
OK Ordner öffnen.
Vorheriges / nächstes Bild anzeigen.
INFO: Kontextinformationen (z.B. Aufnahmedatum, verwendetes Kameramodell, Bildformat usw.) anzeigen /
ausblenden.
MediaNetwork
Foto
Musik
Video
END:Dateinamen und Anzahl der im Ordner befindlichen
Dateien vorübergehend anzeigen / ausblenden.
➠ Die dauerhafte Anzeige dieser Informationen kann im
MediaNetwork-Menü (Seite 9) eingestellt werden.
Foto
OK
Ordner öffnen
Sortieren nach ...
Ansicht ändern
END
MENU
INFO
➠ Der Name des Ordners hängt von Ihren Media-ServerEinstellungen ab (im Beispielbild: Foto).
5634Gewünschten Unterordner wählen,
OK Ordner öffnen. Bei Bedarf wiederholen.
P +/P- Seitenweise aufwärts / abwärts blättern.
OK Markiertes Bild im Vollbildmodus ansehen.
Diaschau
PLAY-Taste: Diaschau starten.
➠ a us der Foto-Übersicht heraus: Diaschau mit markiertem Bild beginnen.
➠ im Vollbildmodus: Diaschau mit angezeigtem Bild
beginnen.
MENU: MediaNetwork-Menü (Seite 9) öffnen.
Grüne Taste: Sortieren nach ...
Sortierung der angezeigten Objekte (Ordner oder Dateien)
ändern.
➠D
ie verfügbaren Sortiermöglichkeiten hängen von Ihrem
verwendeten Media-Server ab.
Gelbe Taste: Ansicht ändern
Schaltet zwischen Vorschau- und Listenansicht um.
Blaue Taste: Gehe zu Seite ...
Sie können alternativ zum Blättern mit P+/P- auch direkt zu
den einzelnen Seiten der Übersicht springen. In der Gehe zu
Seite ...-Übersicht wird jeweils der erste Titel jeder Seite
angezeigt.
➠ Nur verfügbar, wenn mehr Objekte vorhanden sind als
angezeigt werden können.
➠ Die Anzahl der Seiten hängt von der gewählten Ansicht
(Vorschau oder Liste) ab. Sie wird Ihnen unten links
angezeigt.
- 10
2 / 47 <Loewe_2_highres>
Diaschau 
PAUSE-Taste: Diaschau anhalten.
PLAY-Taste: Diaschau fortsetzen.
STOP-Taste: D iaschau beenden und zur Übersicht
zurückkehren.
Bedienkomfort
Medienübersicht - Videobetrieb
Videodateien wiedergeben
deutsch
PLAY-Taste oder
➠ Medienauswahl wird angezeigt (Seite 8).
OK Markierte Datei abspielen.
34Ordner mit Videos auswählen,
OK Ordner öffnen.
Grüne Taste: Abspielmodus einstellen:
MediaNetwork
Foto
Musik
Titel wiederholen / Alles wiederholen / Wiederholen aus.
Eine Meldung zum entsprechenden Abspielmodus wird
kurz am unteren Bildrand eingeblendet.
Video
INFO: Informationen zum abgespielten Video anzeigen.
END: Video-Statusleiste anzeigen.
Video
OK
Ordner öffnen
Sortieren nach ...
Ansicht ändern
END
MENU
INFO
<Toskana_Video1>
Status
➠ Der Name des Ordners hängt von Ihren Media-ServerEinstellungen ab (im Beispielbild: Video).
5634Gewünschten Unterordner wählen,
OK Ordner öffnen. Bei Bedarf wiederholen.
P+/P- Seitenweise aufwärts / abwärts blättern.
MENU: MediaNetwork-Menü (Seite 9) öffnen.
Grüne Taste: Sortieren nach ...
Sortierung der angezeigten Objekte (Ordner oder Dateien)
ändern.
➠D
ie verfügbaren Sortiermöglichkeiten hängen von Ihrem
verwendeten Media-Server ab.
Gelbe Taste: Ansicht ändern
Schaltet zwischen Vorschau- und Listenansicht um.
Blaue Taste: Gehe zu Seite ...
Sie können alternativ zum Blättern mit P+/P- auch direkt zu
den einzelnen Seiten der Übersicht springen. In der Gehe zu
Seite ...-Übersicht wird jeweils der erste Titel jeder Seite
angezeigt.
➠ Nur verfügbar, wenn mehr Objekte vorhanden sind als
angezeigt werden können.
➠ Die Anzahl der Seiten hängt von der gewählten Ansicht
(Vorschau oder Liste) ab. Sie wird Ihnen unten links
angezeigt.

Wiederholen
Aus
0:06:20
0:00:00
0:12:39
Die Statusleiste gibt Ihnen weitere Informationen zur
aktuellen Wiedergabe.
Status Wiedergabe (), Pause () oder Spulen ( bzw. ).
Wiederholen Z eigt an, ob ein Titel oder Alle wiederholt werden oder
ob die Wiederholung Ausgeschaltet ist.
Der Balken auf der rechten Seite zeigt Ihnen an,wie
weit das Abspielen des Videos fortgeschritten ist.
PAUSE-Taste: Laufende Wiedergabe anhalten.
PLAY-Taste: Wiedergabe fortsetzen.
STOP-Taste: Laufende Wiedergabe beenden und zur
Übersicht zurückkehren.
Spulen
Sie können Videos zum Suchen gewünschter Szenen
vorwärts / rückwärts spulen.
Zurückspulen in 2-facher Geschwindigkeit.
Erneut drücken für 4-fache Geschwindigkeit.
Vorspulen in 2-facher Geschwindigkeit.
Erneut drücken für 4-fache Geschwindigkeit.
OK Wiedergabe an der markierten Stelle fortsetzen.
END: S uche abbrechen und Wiedergabe am Anfangspunkt des Spulvorgangs fortsetzen.
11 -
Bedienkomfort
deutsch
Medienübersicht - Musikbetrieb
Musikdateien wiedergeben
PLAY-Taste oder
➠ Medienauswahl wird angezeigt (Seite 8).
34Ordner mit Musikdateien auswählen,
OK Ordner öffnen.
OK Markierte Datei abspielen.
Erneut drücken, um zum Anfang der Datei zu springen.
MediaNetwork
Foto
Musik
PAUSE-Taste: Laufende Wiedergabe anhalten.
PLAY-Taste: Wiedergabe fortsetzen.
STOP-Taste: Laufende Wiedergabe beenden und zur
Übersicht zurückkehren.
Vorhergehenden / nächsten Titel abspielen.
Video
INFO: Informationen zur markierten Musikdatei (Metadaten) anzeigen.
Musik
OK
Ordner öffnen
Sortieren nach ...
Ansicht ändern
END
MENU
INFO
➠ Der Name des Ordners hängt von Ihren Media-ServerEinstellungen ab (im Beispielbild: Musik).
5634Gewünschten Unterordner wählen,
OK Ordner öffnen. Bei Bedarf wiederholen.
P+/P- Seitenweise aufwärts / abwärts blättern.
MENU: MediaNetwork-Menü (Seite 9) öffnen.
Grüne Taste: Sortieren nach ...
Sortierung der angezeigten Objekte (Ordner oder Dateien)
ändern.
➠D
ie verfügbaren Sortiermöglichkeiten hängen von Ihrem
verwendeten Media-Server ab.
Funktion der Farbtasten während der Musikwiedergabe
Rot: Bildschirm aus-/anschalten.
Grün: Einzelnen Titel / Alle Titel wiederholen / Wiederholen Aus.
Gelb: Zufallswiedergabe An/Aus.
➠ Zufall und Wiederholen schließen sich gegenseitig aus.
➠ In den Zusatzinformationen (Metadaten) einer Musikdatei kann eine
Grafik als Albumcover hinterlegt werden. Ist für das aktuell abgespielte Stück eine solche Grafik vorhanden, wird diese links im Bild
angezeigt.
MediaNetwork
001.
002.
003.
004.
005.
006.
007.
008.
009.
Gelbe Taste: Ansicht ändern
Schaltet zwischen Vorschau- und Listenansicht um.
Blaue Taste: Gehe zu Seite ...
Sie können alternativ zum Blättern mit P+/P- auch direkt zu
den einzelnen Seiten der Übersicht springen. In der Gehe zu
Seite ...-Übersicht wird jeweils der erste Titel jeder Seite
angezeigt.
➠ Nur verfügbar, wenn mehr Objekte vorhanden sind als
angezeigt werden können.
➠ Die Anzahl der Seiten hängt von der gewählten Ansicht
(Vorschau oder Liste) ab. Sie wird Ihnen unten links
angezeigt.
- 12
(I Wish I Knew How It Would Feel To Be) Free...
(You Can Keep On) Fallin’ Forever And Ever
(You Make Me Feel Like) A Natural Woman
01 Elton John - The Emperors New Clothes
02 Elton John - Dark Diamond
03 Elton John - Look Ma No Hands
04 Elton John - American Triangle
05 Elton John - Original Sin
06 Elton John - Birds
Status

Wiederholen
Zufall
Titel
Aus
OK
02:13
00:00
04:26
005. 02 Elton John - Dark Diamond
OK
P+
P–
Abspielen
Blättern↑/↓
Bildschirm aus/an
Zufall an/aus
Wiederholen Titel/alle/aus
END
MENU
INFO
Musik-Wiedergabe - Listenansicht mit Albumcover
MediaNetwork
Bedienkomfort
Status

Wiederholen
Zufall
Titel
Aus
OK
weitere
deutsch
001. (I Wish I Knew How It Would Feel To Be) Free...
002. (You Can Keep On) Fallin’ Forever And Ever
003. (You Make Me Feel Like) A Natural Woman
004. 01 Elton John - The Emperors New Clothes
005. 02 Elton John - Dark Diamond
Statusleiste
006. 03 Elton John - Look Ma No Hands
007. 04 Elton John - American Triangle
Die Statusleiste unterhalb
der Musikdateien-Liste gibt Ihnen
008. 05 Elton John - Original Sin
Informationen zur009.
aktuellen
06 Elton Wiedergabe.
John - Birds
02:13
00:00
04:26
005. 02 Elton John - Dark Diamond
OK
Status Wiedergabe
(), Pause ( ) oder
Stopp ().
Bildschirm aus/an 
Zufall an/aus
Abspielen
Blättern↑/↓
END
Titel/alle/aus
Wiederholen Z eigt an,Wiederholen
ob ein Titel
oder Alle wiederholt werden oder
ob die Wiederholung Ausgeschaltet ist.
P+
P–
MENU
INFO
Zufall Zeigt an, ob die Zufallswiedergabe aktiviert ist.
Der Balken auf der rechten Seite zeigt Ihnen an, wie weit das Abspielen
der Datei fortgeschritten ist.
Internet-Radio
Einige Medienserver bieten Ihnen die Möglichkeit, neben gespeicherten
Multimedia-Inhalten auch Internet-Radio-Sendungen zur Verfügung zu
stellen (z.B. TwonkyMedia, siehe Abschnitt Media-Server-Software auf
Seite 16).
Bereitgestellte Internet-Radio-Programme werden ebenfalls im MusikOrdner der Medienübersicht angezeigt. Die genaue Bezeichnung des
Ordners oder der Datei hängt dabei von den Einstellungen des MediaServers und vom Internet-Radio-Sender ab.
13 -
deutsch
Fehlerbehebung
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Das TV-Gerät erhält keine Verbindung zum
Server. Im Hauptbildschirm wird Verbindung
herstellen angezeigt und die ConnectivityAnzeige leuchtet nicht.
a) Keine Verbindung zum Media-Server.
a) Überprüfen Sie, ob der Media-Server
eingeschaltet ist.
Drücken Sie OK, um einen erneuten
Verbindungsversuch zu unternehmen.
Überprüfen Sie die Verbindung mittels des
PING-Befehls. Geben Sie dazu in der Eingabeaufforderung Ihres PCs den Befehl ping.exe,
gefolgt von der IP-Adresse Ihres TV-Gerätes,
ein. Die aktuelle IP-Adresse erhalten Sie aus
den Geräteinformationen (siehe Seite 9).
Beispiel:
ping.exe 192.168.1.123
Werden die Datenpakete nicht zugestellt,
besteht bereits ein Problem in der Vernetzung.
Bei drahtgebundener Verbindung:
Überprüfen Sie die Leitungsführung.
Bei drahtloser Verbindung:
Überprüfen Sie Ihren drahtlosen Router. Bringen
Sie die Zusatzantenne am TV-Gerät an (Seite 5).
b) Verschiedene Media-Server können sich
gegenseitig behindern. Beenden Sie z.B. für
die Arbeit mit TwonkyMedia die
Dateifreigabe des WMP11.
b) Auf Ihrem PC mit Windows XP laufen
mehrere Media-Server gleichzeitig, z.B.
Windows Media Player (WMP) 11 und
TwonkyMedia (siehe auch Seite 16).
Ihr TV-Gerät bekommt trotz gewünschter IPZuweisungsart Automatisch (DHCP) keine IP
zugewiesen.
a) In Ihrem Netzwerk arbeitet kein DHCPServer.
b) Sie haben bei verschlüsselter drahtloser
Verbindung den Schlüssel falsch eingegeben.
Trotz abgespielter Video- oder Musikdatei ist
kein Ton hörbar.
a) Das TV-Gerät ist stummgeschaltet oder die
Lautstärke zu weit heruntergedreht worden.
b) Eine nicht vorhandenes oder abgeschaltetes
Audiogerät ist im TV-Menü unter Anschlüsse
→ Tonkomponenten angemeldet (z.B. HiFi/
AV-Verstärker).
- 14
a) Richten Sie einen DHCP-Server ein.
Vergeben Sie eine feste IP-Adresse für das
TV-Gerät.
b) Wählen Sie Netzwerk ändern im
MediaNetwork-Menü. Suchen Sie mit der
roten Farbtaste erneut nach Routern. Geben
Sie anschließend den WLAN-Schlüssel Ihres
Routers korrekt ein.
a) Erhöhen Sie die Lautstärke durch Druck auf die
Taste V+ auf Ihrer Fernbedienung. Dies hebt
auch eine eventuelle Stummschaltung auf.
b) Schließen Sie das Audiogerät an und schalten
Sie es ein.
Wechseln Sie im Tonkomponenten-Assistenten
zurück auf TV-Lautsprecher.
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die Datei ist zwar auf dem Media-Server
sichtbar, wird jedoch nicht im Network
Mediaplayer angezeigt.
Die Datei wird von Ihrem Media-Server nicht
zur Verfügung gestellt.
Wechseln Sie Ihren Media-Server. Lesen Sie
dazu auch den Abschnitt „Media-ServerSoftware“ auf Seite 16.
Eine angezeigte Mediendatei kann nicht
abgespielt werden.
Das Format der Datei wird nicht unterstützt
(siehe auch Beschränkungen im Punkt
Unterstützte Dateiformate auf Seite 16).
Keine Abhilfe.
Im WLAN-Schlüssel enthaltene Zeichen
werden im Eingabebildschirm (Seite 6) nicht
angezeigt.
Das Gerät unterstützt lediglich die dargestellten Zeichen (ASCII-Standard).
Ändern Sie den WLAN-Schlüssel des Routers.
Der Schlüssel für ihr drahtloses Netzwerk enthält Das Gerät unterstützt nur WLAN-Schlüssel mit
mehr Zeichen, als im Dialog Bitte Passwort ein- bis zu 32 Zeichen.
geben (Seite 6) eingegeben werden können.
Ändern Sie den WLAN-Schlüssel des Routers.
Bei der Suche nach drahtlosen Routern wird
kein Gerät gefunden.
Überprüfen Sie Ihren drahtlosen Router.
Versuchen Sie den Verbindungsaufbau einige
Minuten später erneut.
Der Router ist nicht bereit für drahtlose
Kommunikation.
deutsch
Fehlerbehebung
Falls beim drahtlosen Betrieb Störungen auftreten sollten wie etwa Unterbrechungen beim Abspielen oder langsames Reagieren der Geräte bei der
Bedienung, können Sie Folgendes versuchen:
- Halten Sie mindestens drei Meter Abstand zu Mikrowellenherden, Bluetooth-Geräten, Mobiltelefonen, und Wi-Fi-kompatiblen Geräten wie Druckern
und PDAs.
- Wechseln Sie den aktiven Kanal am WLAN-Router.
Hinweis zu hochauflösenden Filmen
Hochauflösendes Filmmaterial (HD-Filme) ab dem Format 720p (Auflösung 1280 x 720 oder höher) sollte über eine drahtgebundene Verbindung abgespielt werden. Im Falle einer drahtlosen Verbindung kann es auf Grund technischer Beschränkungen (z.B. Störanfälligkeit, Bandbreitenbeschränkung)
zu Wiedergabeaussetzern bis hin zum vollständigen Abbruch der Wiedergabe kommen.
15 -
deutsch
Sonstiges
Technische Daten
Media-Server-Software
Unterstützte Dateiformate
Bilder: JPG, PNG, BMP
➠ Bilddateien dürfen allgemein eine Größe von 6MB nicht überschreiten.
➠ Fotos im Bitmap-Format (BMP) werden in 8 bit und 24 bit unkomprimiert (kein RLE) und nur im Windows-Format unterstützt.
➠ Fotos im Progressive JPEG-Format dürfen eine Auflösung von
1024x768 Pixeln nicht überschreiten.
Musik: M
P3, WAV (ohne ADPCM), WMA 8/9 (komprimiert), LPCM, AAC-LC
Video: MPEG 1/2/4, WMV 9/HD, DivX® Video, Xvid
Sie benötigen für das Abspielen von Multimedia-Inhalten eine Media-Server-Software, die Ihnen entsprechende Dateien zur Verfügung stellt. Die
Handhabung einzelner Dateien ist neben den technischen Eigenschaften
auch von der verwendeten Media-Server-Software abhängig.
Sie können auf unserer Homepage unter www.loewe.de eine Testversion
des TwonkyMedia Media-Servers herunterladen. Mit Ihrem TV-Gerät haben
Sie gleichzeitig die Möglichkeit erworben, eine kostenlose Lizenz für
diesen Media-Server zu erhalten. Alternativ dazu können Sie auch andere
Media-Server wie z.B. den Windows Media Player (WMP) ab Version 11
benutzen.
Für die Kommunikation mit dem PC werden bestimmte Port-Adressen der
Netzwerkverbindung benötigt. Diese dürfen im Falle einer vorhandenen
Firewall nicht blockiert werden, anderenfalls kann es zu schwerwiegenden
Verbindungsfehlern kommen.
Windows Media Player 11 benötigt die Port-Adressen 1900 und den Block
von 10280 bis einschließlich 10284 (alle für UDP) sowie 2869 und 10243 (beide für TCP). Für TwonkyMedia müssen die Port-Adressen 1030, 1900
und 9080 (alle für UDP) sowie 9000 (für TCP) verfügbar sein.
Weitere freizuhaltende Ports hängen von Ihrem verwendeten Betriebssystem ab.
Wenden Sie sich zur Konfiguration der Firewall an Ihren NetzwerkAdministrator.
➠ Dieses Gerät kann keine DRM-geschützten Inhalte abspielen.
➠ In Einzelfällen kann es vorkommen, dass Mediendateien auf Grund der
vielen verfügbaren technischen Erstellungs- und Bearbeitungsmöglichkeiten nicht abgespielt werden können.
Ethernet (drahtgebundenes Netzwerk)
Unterstützte Standards: 10 Mbit/s Ethernet (10Base-T), 100 Mbit/s Fast
Ethernet (100Base-T)
WLAN (drahtloses Netzwerk)
Unterstützte Standards:
IEEE 802.11b und 802.11g
Verwendeter Frequenzbereich:
2400-2483,5 MHz
Unterstützte Verschlüsselungsarten:
WEP 64 und 128 Bit (ASCII und HEX), WPA PSK und TKIP (max. 32 Zeichen),
WPA2 AES (max. 32 Zeichen)
Unterstützter Heimvernetzungsstandard
Universal Plug and Play Audio / Video (UPnP AV)
Rechtliche Hinweise
Der Bildschirmfont „LoeweL2700“ basiert auf dem „Tavmjong Bah Arev
(tavmjong.free.fr)“ Font, der wiederum auf „Bitstream Vera“ aufbaut.
Bitstream Vera ist ein Warenzeichen der Bitstream Inc.
In diesem Gerät ist Software enthalten, die teilweise auf der Arbeit der
Independent JPEG Group basiert.
DivX und die dazugehörigen DivX-Logos sind eingetragene Warenzeichen
von DivX, Inc.
Impressum
Loewe Opta GmbH
Industriestraße 11
D-96317 Kronach
www.loewe.de
Printed in Germany
Redaktionsdatum 08/08-5.0 FP
ID: V80205.0
© Loewe Opta GmbH, Kronach
Alle Rechte, auch die der Übersetzung, technische Änderungen sowie
Irrtümer vorbehalten.
Dieses Gerät entspricht den grundlegenden Anforderungen und den weiteren entsprechenden Vorgaben der Richtlinie 1999/5/EU und darf in allen Ländern der EU (mit Ausnahme von Bulgarien) sowie zusätzlich in Island, Norwegen
und der Schweiz betrieben werden.
In Frankreich und Italien ist die Nutzung nur in Innenräumen zulässig.
- 16
A
Administrator: Person, die das Netzwerk verwaltet, sich also um Einrichtung und Wartung aller zum Netzwerk zugehörigen Komponenten
kümmert.
AVI: Abkürzung für Audio Video Interleave, ein von Microsoft entwickeltes
Video-Container-Dateiformat. In einer einzigen AVI-Videodatei können
mehrere Audio-, Video- und Textdatenströme enthalten sein (daher der
Name Containerformat).
I
ID3-Tags: Zusatzinformationen bei MP3-Dateien. Hier können unter Anderem Angaben zu Interpret, Titel, Album und Albumcover gespeichert
werden. Die Bearbeitung dieser Daten erfolgt am PC mittels ID3-TagEditor.
IP-Adresse: IP-Adressen (Internet-Protocol-Adressen) dienen der Identifizierung von Geräten in einem Internet-Protocol-(IP-)Netzwerk. IP-Adressen
bestehen aus vier Zahlengruppen zu je drei Ziffern.
B
BMP: Abkürzung für Bitmap, ein für Microsoft Windows und OS/2 entwickeltes, weit verbreitetes und daher auch von fast jeder gängigen
Grafiksoftware problemlos unterstütztes Rastergrafikformat.
J
JPEG/JPG: Joint Photographic Experts Group. Ein Gremium, das ein standardisiertes Verfahren zur Kompression von digitalen Bildern entwickelte.
Dieses Verfahren JPEG (kurz JPG), das nach dem Gremium benannt wurde,
ist ein weit verbreitetes Grafikformat für Fotos.
C
Client: Auch Netzwerk-Client genannt; bezeichnet ein Endgerät wie z.B.
Ihr TV-Gerät, das an das Netzwerk angeschlossen ist und Daten von einem
(Medien-)Server holt, um diese dem Benutzer zugänglich zu machen.
D
DHCP: Abkürzung für Dynamic Host Configuration Protocol. Das DHCP
erlaubt die automatische Zuteilung von IP-Adressen mit Hilfe eines
DHCP-Servers.
DHCP-Server: Netzwerkdienst, der sich um die automatische Vergabe von
IP-Adressen an Clients kümmert.
DivX: Video-Codec, der es erlaubt, auch große Dateien vergleichsweise
stark in ihrer Dateigröße zu komprimieren ohne dabei wesentliche Qualitätsverluste hinnehmen zu müssen.
Drahtgebundenes Netzwerk: siehe LAN.
Drahtloses Netzwerk: siehe WLAN.
DRM: Digital Rights Management (englisch für digitale Rechteverwaltung). Verfahren zur Kontrolle urheberrechtlich geschützter Daten.
DRM-geschützte Inhalte erfordern zur korrekten Nutzung neben einem
DRM-fähigen Gerät auch den Besitz einer vom Anbieter vergebenen
(kostenpflichtigen) Lizenz.
E
Ethernet: Kabelgebundene Datennetztechnologie für lokale Netzwerke
(LANs). Umfasst auch Normen für z.B. Steckverbindungen und Übertragungsgeschwindigkeiten.
K
Kanal (WLAN): Unter Kanal versteht man einen bestimmten Teil des WLANFrequenzbandes. Geräte, die miteinander kommunizieren wollen, müssen
den gleichen WLAN-Kanal nutzen. In Europa ist das WLAN-Frequenzband
derzeit in 13 Kanäle eingeteilt.
L
LAN: Abkürzung für Local Area Network (deutsch etwa lokal begrenztes
Netzwerk). Hauptsächlich als Bezeichnung für Netzwerke mit Verkabelung
(Ethernet) gebräuchlich.
M
MAC-Adresse: Hardware-Adresse eines Netzwerk-Adapters, z.B. der
Netzwerkkarte im PC. Sie wird vom Hersteller fest vergeben und dient
der eindeutigen Identifizierung von Geräten in Netzwerken.
Mbit/sek: Angabe der Übertragungsgeschwindigkeit in Netzwerken in
Megabit, also Millionen Zeichen, pro Sekunde. Bei WLAN beträgt die
maximale Geschwindigkeit 11 (IEEE 802.11b) bzw. 54 (IEEE 802.11g)
Mbit/sek, in drahtgebundenen Netzen 10 Mbit/sek oder 100 Mbit/sek
(Fast Ethernet).
Media-Server: Steht einerseits für das Gerät, auf dem Multimedia-Inhalte
gespeichert sind, andererseits ist es auch die Bezeichnung für den darauf
betriebenen Dienst, der diese Daten für das Netzwerk bereitstellt.
MP3: Datenformat für komprimierte Audiodateien.
Multimedia-Inhalte: Videos, Musikdateien und Fotos werden unter diesem
Begriff zusammengefasst.
H
Host: Übersetzt Gastgeber. Rechner, auf dem Server-Dienste betrieben
werden, der also Daten zur Verfügung stellt. Siehe auch Media-Server.
17 -
deutsch
Glossar
deutsch
Glossar
N
NAS: Abkürzung für Network Attached Storage, deutsch etwa netzwerkgebundenes Speichermedium. Der Ausdruck beschreibt eine Festplatte,
die eigenständig (d.h. ohne PC) ins Netzwerk eingebunden ist.
Network Mediaplayer: Die Technik Ihres Loewe TV-Gerätes, die Ihnen die
Multimedia-Inhalte auf den Bildschirm bringt.
P
PNG: Abkürzung für Portable Network Graphics, ein frei verfügbares
Rastergrafikformat für verlustfreie Komprimierung.
Port: Ein Port ist ein Teil einer Netzwerkadresse (oder auch IP-Adresse). Er
ermöglicht die Zuordnung von Datenpaketen an verschiedene Dienste,
die auf einem Gerät unter der selben Netzwerkadresse laufen.
PSK: Steht im Zusammenhang mit WLAN-Verschlüsselungen für PreShared Key, deutsch „vorher verteilter Schlüssel“. Clients, die sich zu einem
mit PSK gesicherten drahtlosen Netzwerk verbinden wollen, müssen
diesen Schlüssel kennen.
R
Router: Gerät zur Verbindung mehrerer Netze, z.B. Heimnetzwerk und
Internet.
S
Switch: Gerät für die Anbindung mehrerer Rechner an ein Netzwerk.
U
UPnP AV: Abkürzung für Universal Plug and Play Audio / Video. Dient zur
herstellerübergreifenden Ansteuerung von Netzwerkgeräten. Inzwischen
weit verbreiteter Standard für Heimvernetzung.
W
WEP: Abkürzung für Wired Equivalent Privacy (deutsch etwa „verdrahteter
Verbindung entsprechende Privatsphäre“). Ehemals Standardverfahren in
der WLAN-Verschlüsselung, inzwischen veraltet.
WLAN: Abkürzung für Wireless Local Area Network (deutsch etwa „drahtloses lokal begrenztes Netzwerk“). Auch kurz als drahtloses Netzwerk
bezeichnet.
WMA: Abkürzung für Windows Media Audio, Microsoft-eigenes AudioDatenformat. Wie bei MP3-Dateien ist auch hier der Inhalt komprimiert.
WMV: Abkürzung für Windows Media Video, Microsoft-eigenes VideoDatenformat.
WPA: Abkürzung für Wi-Fi Protected Access (deutsch etwa „Wi-Fi geschützter Zugriff“). Löste WEP als Standard-Verschlüsselungsverfahren
für drahtlose Netze ab.
- 18
Stichwortverzeichnis
E
Erstinbetriebnahme 5
F
Farbtasten 8
Fernbedienung 3
Fotobetrieb 10
Diaschau 10
Vollbildmodus 10
G
Geräteinformationen 9
aktiver WLAN-Kanal 9
IP-Adresse 9
max. WLAN-Übertragungsrate 9
Netzmaske 9
Netzwerk-Modus 9
Server Name 9
SSID 9
WLAN-Signalstärke 9
WLAN MAC-Adresse 9
I
interne WLAN-Antenne 4, 5
IP-Adresse 7
N
NAS 4
Netzmaske 7
Netzwerkanbindung
drahtgebunden 4, 5
drahtlos 4, 5
Netzwerkeinstellungen 7
Netzwerkschnittstelle auswählen 6
deutsch
D
Drahtlosen Router auswählen 6
P
PC 4
S
Server auswählen 7
U
UPnP 4
V
Videobetrieb 11
W
Wechsel des Netzwerktyps 9
WLAN-Schlüssel eingeben 6
Z
Zusatzantenne 4, 5
Zuteilungsmethode für IP-Adresse auswählen 7
M
MediaNetwork 4
Auswahl von Menüpunkten 4
beenden 4
Zugang 4
MediaNetwork-Menü 9
Diaschau-Intervall 9
Foto-Info 9
Media-Server auswählen / suchen 9
MediaNetwork LED 9
Netzwerk ändern 9
Wiedergabe im Hintergrund 9
Multimedia-Inhalte 4
Musikbetrieb 12
19 - - 20
21 -
- 22
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising