t betriebnah mean leitu n g

t betriebnah mean leitu n g
.
WCTF
DieKompetenzmorke
für Energiesponysteme
t betriebnah
meanleitung
/olf-Regel
ungssystemWRS
. Internet:ww.wolf-heiztechnik.de
imbH Postfach1380 84048Mainburg'fel 08751174-0Fax 087511741600
272
-\
r
Anderundenvorbehalten
't^
oaroa@
TDTF
WOTF
Inhaltsverzeichnis
Inbetriebnahme
Bezeichnungen
Gas-BrennwertgeräteCGB,CGB-K,
CGW CGS,
MGK
Ol-Brennwertgerät U\J ö
Heizgeräteregelung R 1
R2
R21
R3
Erweiteru
nosmodu
le
KM
MM
SM1
SM2
Bedienung
BM
BM-Solar
Funk-AFB
Art.-Nr.
je nach
Ausführunq
Gas-Brennwertregelu
ng
Art.-Nr.
Öl-Brennwertregelung
je nach
Ausführuno
Art.-Nr.8904932Kesselregelung
Art.-Nr.8905028
Art.-Nr.8905638
Art.-Nr.8904990
Art.-Nr.2744294
Kaskadenmodul
Art"-Nr.
2744293 Mischermodul
Art.-Nr.2744295
Solarmodul1
Art.-Nr.2744296 Solarmodul2
Art.-Nr.2744347
Bedienmodul
Art.-Nr.274434i.Bedienmodul
Solar
Art.-Nr.2744200
AnaloaeFunk-Fernbedienunq
DieAnlageist spannungsfrei.
Bei der Inbetriebnahme
sind die Punkte1-3nacheinander
durchzuführen
und die Punkte4-8je nachAnlagenzusammenstellung
und Kundenwunschzu beachten.
1. Anzahl der Geräteüberprüfen
Gerät
maximaleAnzahlin einemSvstem
R 2 , R 3 , K M , S M 1 , S M 2 ,B M - S o l a r
R1, R21, Gas-Brennwertreqelunq,
Ol-Brennwertreqelunq
MM
BM
Funk-AFB
1
4
6- bzw.7
8
7
* falls ein KM oder eine ReqelunoR3 mit inteoriertemMiscrerkreisvorhandenisl
2. Montageund Verdrahtung
,
Montageund Verdrahtungder Geräte gemäß der entsprechendenMontageanleitung
des
Gerätesdurchführen.
Hinweis: Beim Anschlussder eBus-Verbindungen
muß auf die korrektePolaritätgeachtel
werden!
30 62 272 0408
30 62 272 0408
florF
WOTF
lnbetriebnahme
. Moduleadressieren
Inbetriebnahme
5. Modulekonfigurieren
ur ein BM und maximalein Mischerkreisvorhanden?-+ Punkt3 überspringen
'ennin derAnlagemehralsein BM oderalsein Mischerkreis
vorhanden
sind,müssendie
Als Konfiguration wird das Auswählen eines vorgegebenen Anlagenschemas bezeichnet.
Jus-Adresssen
von BM, MM und Funk-AFB
mit Hilfedervorhandenen
DIP-Schalter
angepasst
3roen.
ie Einstellungder DIP-Schalter
muss im stromlosenZustanderfolgen!
chtung:
jederAnlagemuss ein BM mit der Adresse0 (Werkseinstellung)
vorhandensein!
it dem BM mitderAdresse0 werdender direkteHeizkreis
undalleMischerkreise,
die kein
genesBM haben,bedient.
:i den Regelungen
R2 und R3 ist bereitsein BM mitAdresse0 enthalten.
der Module KM, MM und SM2 dargestellt.
Die verfügbaren Schemen sind in den Bedienungsanleitungen
Zur Auswahl des gewähltenAnlagenschemas:
Mit dem rechtenDrehknopfin der MenüebeneFachmann(nach Codeeingabe)
Parameter /?/05 (Mischermodul),Kfl 0l (Kaskadenmodul)oder 5CL l? (Solarmodul SM2)
anwählen.
Anschließendkann durcherneutesDrückenund Drehendes rechtenDrehknopfs(Anzeigeblinkt)
die Nummer des Anlagenschemasverändertwerden.
NachdemdasAnlagenschema
eingestelltist,wirddurcherneutesDrückendes rechtenDrehknopfs
beiAnlagenmitmehreren
Mischerkreisen:
Jressierung
die Einstellungbestätigt.
Parameter:
KM
-)
Kaskadenparameter
MM
-)
Mischerparameter nß5
S M 2 -)
Solarparameter
Ktlüt
50Lt?
kompletteAnlageper zentralemHauptschalter
aus-und wiedereinschalten!
Anschließend
6. Solarspeicherzuordnen
Kein SM1 oder SM2 oder nur ein BM vorhanden ? -> Punkt 6 überspringen
Mischerkreis
wirdAdresse1 automatisch
nstellung:
löil-SrFloN
lf!!Fll..
Dip '1-4
lm WRS können bis zu B Brauchwasserspeicher
angeschlossenwerden,wovon maximalzwei
der Speichernachlaals Solarspeicherverwendetwerden können.Um die Funktion,,Spierrung
jeder
dung" zu gewährleistenmuss
Solarspeichereinem BM zugeordnetsein (siehe auch Anlei-
Einstellung eBUS
Adresse 0
Adresse 1
Adresse2
tung SMI / SM2). Die Zuordnungerfolgtin der Fachmannebenedes BM oder in der Parameterebene des BM Solar (Parameter7, 17)
Adresse 3
Adresse 4
Adresse 5
\dresse 6
Adresse 7
7. Grundeinstellungund Zeitprogramme
Die Grundeinstellungen
und die Einstellungder Zeitprogrammeist an jedem vorhandenBM
nschließendAnlage per Hauptschalter einschalten!
einzustellen.
. Heizgeräteadressieren
Hierzuist zunächstder rechte Drehknopfdes BM zu drücken und durch anschliedendesDrehen
,rrein Heizgerätvorhanden?-+ Punkt 4 überspringen
vorhanden
der Montageanleitung
enn mehralsein Heizgerät
sind,sinddieseentsprechend
instellung
an denWolf-Heizgeräten)
desjeweiligen
Gerätesab Adresse1
dereBus-Adresse
rtlaufendzu adressieren.
rschließendkompletteAnlage per zentralemHauptschalteraus- und wiedereinschalten!
3062272 0408
auszuwählen.Die Einstellungen
im Uhrzeigersinnder Menüpunkt,,6PUllDEll\5T'bzw.
,,ZEITPRA6"
der einzelnen Werte bzw. Zeiten erfolqt dann durch Drehen und Drücken des Drehknoofes.
Hinweis: Wenn im Systemein DCF-Empfänger(Funkuhr)angeschlossenist,
müssen Uhrzeitund Tag nicht eingestelltwerden !
30622720408
totF
worF
Inbetriebnahme
Menüstruktur
Hauptmenü
Durch Drückendes rechten Drehknop
fes am BM gelangt man in das Hauptmenü.
Durch Drehen des Drehknopfeskann
der gewünschteMenüpunktausgewählt werden.
Durch nochmaligesDrücken gelangt
man in das ausgewählteMenü.
In den Untermenüsist genauso zL
verfah ren.
, Sonstiges
rekterHeizkreis:
- BeiAnlagenmiteinemGas-Brennwertgerät
undeinemodermehreren
Mischermodulen
MM ist derdirekteHeizkreis
am Mischermodul
anzuschließen.
Grundeinstellung
' BeiAnlagenmiteinerKesselregelung
R'1,R2,R21,R3 odereinemöl-Brennwertgerät
(coB)
undeinemodermehrerenMischermodulen
je nachPumpenbeMM ist derdirekteHeizkreis
(Parameter
triebsart
HG06)am Heizgerät
oderam MM anzuschließen:
Bei H50E= 0 - direkterHeizkreisam Heizgerät
Bei HE]E= 1,2- direkterHeizkreisam MM
UHRZEI|
AOÜEIITBE
ZEITPRAE
Hß
TN6TENP
SPfrRTENP
HEIZßURUE
RfrUNHIIFL
il5rytEqt
at/50unsE4
EtD-frq5
mSuEP1
UATE|IP
SPRHEHE
trichtrocknung:
rnn im BM die Funktion
überdenzugehörigen
,,Estrichtrocknung"
rameter50 0J = 1 oder
rameterfll 0\ = 1
liviertwurde,mussdieseFunktion
nachBeendigung
wiedermanuellzurückgesetzt
werden.
TRSTEI\SPERRE
Zeitprog112
zeitprog3
Zeitprogramme
Fachmann
BIILfr6E
HETZFERnET
t
L]
HEIZf,ERBET
M5EHER
I
Anlagenparameter
frü0
BAe
:
au
" "
Seitel0
l\,4ischerparameter
ntsffiER 1
$NSHNDE
5ALfrR
SnnSnEE
fl01
m0e
fl ;e r"n" 1,
Solarparameter
* Nur aktiv bei BM im Wandsockel
*"Abhängig von Konfigurationder
Anlage
50L8t
sqLge
saL1,l
Heizgeräteparameter
H6 8A
HEAI
Hr,-qt
''-
Seite ll
Kaskadenparameter
6nat
ßn0e
sit j
Seite 14
Sonstige Parameter
500t
508e
Seite 15
5AA8
Seite 16
30 62 272_0408
3062272 0408
TOIF
leispiel:
Anzeige
AA TENP
5g.J=
58.0s
stwert
AU TENP
AA SBLBRI
uasaLeqH
HDLLEKTI]R
ßDLLEß?11H
grrn gr
/\
Sollwert
worF
Anzeigeliste / Infotaste
ntRrHFt ilqq
au 50LBp
uu501e1H
Kfl I EKTNPP
ßOLLEß
?11H
Name
warmwasser-lsttemperatur
fleizung ("c)
Warmwasser-Solltemnerafi
Der in derAnzeigenliste
dargestellte
Parameter"sTRTUs
H6"hatfolgendeBedeutung:
rr Heizr rno /"C l
Warmwasser-lsttemperatur
Solarspeicher1 ('C)
Maximaltemperatur
Solarspeicherfühler
1 ("C)
Minimaltemoeratur
Solarsoeicherfühler
1 ('C)
Kollektortemperatur
Kollektorfeld1 Solaranlage('C)
Maximaltemperatur
Kollektorfeld1 Solaranlage("C)
Minimallemoeratur
Kollektorfeld1 Solaranlaoe1'C)
Rücklauftemperatur
Solaranlage('C)
DurchflussSolarkreis(l/min.)
Warmwasser-lsttemperatur
Solarspeicher2 ('C)
Maximaltemperatur
Solarspeicherfühler
2 ('C)
I\/inimaltamnarafr
rr Snlarcnainharfiihler
2 /"ll\
Kollektortemperatur
Kollektorfeld2 Solaranlage('C)
rvraxrmatlemperalur no[eKlonero z üorarantage ( u)
IIinimalromnara|
rr !(nllalzfnrfald
? anlcranlena
/or-\
StatusHG Bedeutung
?
q
E
B
tt
t2
u
Itl
B e t r i e b s s t u n d eSno l a r k r e i s p u m p1e( S t d . )
t5
Betriebsstunden
Solarkreispumpe
2 (Std.)
SETPIEBqTD
2
1ß
BFTFIFBqTNI
qI]L LEIETE
FBTPBßTBE
LERTRF6I<UH
LERTRRENAH
sTBTUs
sBLI
aktuelleLeistungSolaranlage(kW)
aktuellerTaqesertragSolaranlaqe(kWh) "gesamterErtragSolaranlage(kwh) .-
sTHTUs
sOLE
IB
tq
?B
gesamterErtragSolaranlage(MWh) vvarrlrwasserauufl9
JOrarspercnerI
Antilegionellenfunktion
Solarspeicher1
/O=nicht
erfoloreich
PI
PP
23
/ 1=erfoloreich\
vvarmwassenaoung
öotarspetcnerz
Antilegionellenfunktion
Solarspeicher2
1O=nichl erfnlorcich
Ptl
/ 'l =arföldrcinh\
frUS5ENTEfIP Außentemperatur('C)
gF.flTTEL
frFnnxnff|
RfrUNTENP
AußentemperaturMittelwert('C)
Aulsentemperatur
Maxrmalwen("c; 0 brs24uhr)
Ar rRanfomnorafi
rr [Iinimqhrrod
/o(l
O hic
911 lhr\
RaumtemperaturlsMen ("c)
Rer rmfemnerafr
rr Sollwert
/'C\
I
RHUNTENP
Raumtemperatur-lstwert
Mischerkreis1 (2-7)("C)
Raumtemperatur-Sollwert
Mischerkreis1 (2-7\ ("C)
BETRBRTHß
BetriebsartHeizkreis(Sonne,Mond, Standby)
Sammlerlsttemperatur("C)
SBII|ILERTEfIPSammlcr
T-IIE55EL
nSuERI
(Mischer2-7)
S0llicmnc12tr
rr /"(:\
Kessellsttemperatur("C)
röccöl
Q^lllöhnarafi
rr /oC\
Mischerlsttemperatur1 (2-7) ("c)
MischerSolltemperaturl (2-7) ('C)
aafriahcadllicaharLraic
/Q^hha
RUET6LHUF
qTBTUE
HG
('C)
Rücklauf-lsttemperatur
StatusHeizgerät (siehe Seite 9)
BBFNI\FPqTN
Betriebsstunden
Brenner
8RE/YI'IER5I
Brennerstartsdes Heizqerätes
[I^hd
Statusanzeige
Q1-hdh,,\
Wertefür nichtangeschlossene
Module(Mischermodul
MM, Kaskadenmodul
KM, Solarmodul
SM)werdennichtangezeigt"
Durch Drückendes RechtenDrehknopfesfür mindestens10 Sek. kann die Anzeigeauf 0
zurückgesetzt
werden.
3062272 Q4Q8
3062272 0408
Hinweise
Standby
Schornsteinfeoerbetrieb
Softstart
(Heizbetrieb)
Wärmeanforderuno
m a x . 3 0m i n .
ca. 3 min.
Wärmeanforderuno
mit Taktsoerre
Taktsperre
Frostschutz-Heizuno
Anfahrentlastuno
Warmwasserzapfunq
Warmwasserzaofunq-Nachlauf
Mindestkombizeit
Warmwasserschnellstart-Nachladuno
Speicherbetrieb
Frostschutz-Speicher
s i e h eH G 0 9
sieheA 09
siehe HG 26
bei Kombioeräten
1 min.
noch in WW
s i e h eH G 1 1
bei Heizoeräten
Trockenlauf
dt-Leistunqsabsenkunq
Speicherparallelbetrieb
max. Soeicherladezeit
überschritten
Fühlerbetriebsart
2, oeschlossenerKontakt
Fühlerbetriebsart
3, geschlossenerKontakt
SperrzeitAbqasüberwachunq
<+5K
s i e h eH G ' 1 9
eventl.Pumpe
Lüfterdrehzahl
s i e h eA 1 0
s i e h eH G 2 0 , M l 0 9
siehe HG 24
siehe HG 24
15min.
totF
WDTF
Anlagenparameter
Heizgeräte- Parameter
Über die HG - Parameterkönnen die Einstellungendes Heizgerätesangepasstwerden.Die
Werkseinstellungen
sind je nach Gerät unterschiedlich.
t Menü FBtHI\Hll/Y
könnendie Parameterder angeschlossenen
:räte abgefragtund angepasstwerden.
Parameter Bedeutung
er könnendie Einstellungender Heizungsanlageangepasstwerden.
taram6ter
qn
Bedeutung
Raumeinfluss
Aufheizoptimieruno
max.Aufheizzeit
benötiqteAufheizzeit
Außenfühleroemittelt
A n p a s s ü n oR a u m f ü h l e r
externerRaumfühler
Antileqionellenfunktion
Wartunqsmeldunq
Frostschutzorenze
Warmwasser-Parallelbetrieb
Raumtemperaturabhängige
Winter-/Sommer-Umschaltuno
Absenkstopp
Warmwasserminimaltemo
Warmwassermaximaltemo
Elnstellbereich
mäx.
l KIK
20 KIK
0
1
1 8 0m i n .
0 min.
mln.
0h
-5K
24h
+5K
Werkseinstellung
4 K]K
0
0 min.
3h
OK
Einstellbereich
minmax-
HfiNN
Rohrlänqenanpassung
1m
5m
Htatll
Schaltdifferenz
Brenner
5K
30K
HEA?
H603
HEDq
HEDE
untereBrennerleistunqHZ
1%
1 0 0%
WW
obere Brennerleistunq
1%
100 %
obere BrennerleistungHZ
1%
100%
Pumpenbetriebsart
0
1
30 min.
HEEl
NachlaufzeitKesselkreisDumoen
0 min
HI;NB
Maximalbeorenzuno
KesselkreisTV-max
40 "c
90'c
HfiNC
BrennertaktsDerre
1 min.
30 min.
HEIB
eBus-Adresse
H6n
Warmwasserschnellslarl
0
5
10'c
60'c
0
1
I
HG12
Gasart
0
1
0
I
104 Wochen
+10'C
0
0 Wochen
+2"C
HEl]
EingangE1
Parametrierbarer
1
11
0
ON/ OFF
0 Wochen
-20"c
oFF, -39
'15'C
60'c
14
30K
P u m D e n l e i s t u nHoK m i n i m a l
20%
100%
P u m p e n l e i s t u nHqK m a x i m a l
20 o/.
100%
Nachlaufzeit Speicherladepumpe
0 min
1 0m i n .
Parametrierbarer
AusoanoA1
Hßlq
Speicherhysterese
0
HIIIF
ON
HGl1
H6t9
HGzA
HGzI
HGzP
0'c
-16'C
65'C
45'C
65 "C
80 "c
0
1K
HGIq
ne ausführliche
Beschreibung
derAnlagenparameter
kannder Montage-und Bedienungsantunodes Bedienmoduls
BM entnommen
werden.
0h
5h
Kesselminimaltemoeratur
TK-min
20'c
TK-max
Kesselmaximaltemperatur
50'c
90 "c
90'c
max Soeicherladezeit
nur Anzeige
HIiP]
Warmwassermaximaltemperatur
HGPIl
Warmwasser-Fühlerbetriebsart
HG?q
bei Speicherladung
Kesselübertemperatur
HGA6
HG21
Kesselanfahrentlastunq
0
1
Brennerstufebei Speicherladunq
1
a
1
3
OK
40K
HGPS
Brennerbetriebsart
1
H6P9
Modulationssperre
0 min
HE]N
Modulationsdynam
ik
5K
50K
HE11
Soerrzeit2. Brennerstufe
0 min.
40 min.
20 min.
0'c
70 "c
1 min.
30 min.
eBus-Einspeisung
0
2
0-5 V Eingangfür Fernleitsystem
0
1
10s
600s
1
8
HE]F
Rücklauftemperaturanhebung
HG]]
Hvsteresezeil
HG3Il
HE}5
HGlE
LaufzeitModulation
HEsN
Testfunktionen
HGlN
A n a l o o e i n o a nEo 1
HGlI
AnaloqeingangKesselfühler
H61P
H69D
AnaloqeinqangVorlauffühler
HEgI
Brennerstarts
Brennerbetriebsstunden
Eine ausführlicheBeschreibungder Heizgeräte-Parameterkann der Montage-und Bedienungsanleitungdes jeweiligenHeizgerätesoder der Kesselregelungentnommenwerden.
3062 272 0408
3062272 0408
UCTF
worF
Fehlerhistorie
Mischerparameter
Über,,Mischerparameter"
könnendie Einstellungen
der Mischerkreise
angepasst
werden.
er HG80 bis H689 könnendie letztenFehlerausoelesenwerden.
FäramGtor BFdoutUng
Parameter
I
mm
H680
Fehler'l
HG8I
Fehler2
HE8P
F e h l e r3
HEBJ
Fehler4
H6 BI]
F e h l e r5
HG85
Fehler6
il41
flnH
HE86
Fehler7
nt nq
il10
fln
H681
Fehler8
H6 88
F e h l e r9
H6 89
F e h l e r1 0
I
rl
iln2
nt n1
tll 0t1
Hfiq
tunß
iltP
fl17
MH
nß
er die ParameterHG80 bis HE89 könnendie letztenzehnam Heizgerätaufgetretenen
Fehler
igelesenwerden.
fl1ß
mtl
nt tR*
r im ParameterHGE0 angezeigteFehlerentsprichtdem zuletztaufgetretenen
Fehler,
- ParameterH689 entsprichtdem ältestengespeicherten
Fehler.
ilqn
r obenangezeigteWertist der Fehlercode,
'untereWertsinddieAnzahlder Betriebsstunden
seitEintritt
des Fehlers.
il1F
il11
Minimalbeqrenzunq
MischerkreisTV-min
Maximalbeqrenzunq
MischerkreisTV-max
Heizkurvenabstand
Estrichaustrocknung
Konfiquration
NachlaufzeitMischerkreisDumDe
P-BereichMischer
RL-Solltemoeratur
max. Soeicherladezeit
eBus-Einsoeisuno
HvslereseBvoassfühler
Ladepumpensperre
NachlaufzeitLadeoumoe
Konstanttemoeratur
dTAus(Ausschaltdifferenz)
dTEin (Einschaltdifferenz)
Kesselübertemperatur
bei Speicherladung
*
SperrunqBrennerbei Rücklaufanhebunq
Relaistest
AnalooeinoanoE1
AnaloqeinganqE2
AnaloqeinqanoVorlauffühlerVl-
Ein$tellbereich
Werka6lnbtellung
mln,
max-
0"c
20"c
0
80 "c
80 "c
30K
2
50'c
10K
0
0 min
11
30 min
I
5min
5K
20'c
0h
0
40K
80'c
12K
30'c
5h
2h
0'c
30'c
0
0
50 "c
3K
1 0' c
0
10
80'c
20K
75 "C
5K
OK
30K
40K
10K
10K
0s
300s
US
1
8
OK
5K
* Nur in Verbindungmit Kaskadenmodul
KM
Eineausführliche
Beschreibung
der Mischerparameter
kannder MontageundBedienungsanleitung
des Mischermoduls,
des Kaskadenmoduls
oderder Kesselregelung
R3 entnommen
3062272_0408
3062272_04Q8
UO'lF
worF
Kaskadenparameter
könnendie Einstellungender Funktionen,die in Verbindungmit
er ,,Kaskadenparameter"
em Kaskadenmodulvorhandensind, angepasstwerden.
Solarparameter
könnendie Einstellungender Solarkreiseangepasstwerden
Über,,solarparameter"
Die Einstellungenerfolgenüber das BM mit Adresse0 oder über ein BM-Solar.
Die Parameter12-28sind nur in Verbindunomit SM2 vorhanden.
Parameter ParametGr
Bedeutung
BM
BM Solar
149
5,4,3,2,1
qflm
qnr n2
Pnt
pnP
Ent nl
qfl nq
qnt nq
P0l
Pnq
Pnq
50106
P05
qfl n]
Pnl
qfl
PNB
;fln
PN
5DL N
PN
qflP
PIF
Einschaltdifferenz
Solarsoeicher1
Ausschaltdifferenz
Solarsoeicher1
Kollektorschutzfunktion
kritischeKollektortemoeratur
maximaleKollektortemDeratur
maximaleSpeichertemperatur
Solarsoeicher
1
ZuordnunoSolarsDeicher
1
Wärmemenqenerfassunq
lmpulsgeber
Durchflussmenoe
Solarkreis
A u s w a hM
l edium
BussDeisuno
Konfiouration
qfl
P11
Drehzahlreoeluno Solarkreisoumoe
qnt 1q
p lt{
qnt lq
Plq
501 t5
Pt6
Einschaltdifferenz
Solarsoeicher2
2
Ausschaltdifferenz
Solarspeicher
maximaleSpeichertemperatur
2
Solarsoeicher
ZuordnunoSolarsoeicher2
SperrungBrennerbei
Rücklaufanhebuno
Rücklaufanhebunq
Einschaltdifferenz
Ausschaltdifferenz
Rücklaufanhebuno
Vorrangspeicher
Einschaltdifferenz
Soeichernrallelbetrieh
Bypassbetrieb
Differenzlemperatur
FunktionAusoanoA4
Einschalttemperatur
Thermostatfunktion
Ausschaltdifferenz
Thermostatfunktion
Röhrenkollektorfunktion
Frostschutzfunktion
Relaistest
nB
5ALA9
P09
11
qnt 1
p11
sOLIB
Pt8
qflH
Pt9
qfl
PPN
Pn
EI]L?I
sOL?P
\P9
Betriebsmodus0-10VE
Pel
PE?
qnt P]
PF7
50L 2t1
P 211
501e9
Pe9
qfiI FE
qnl P1
PPE
qfl F8
qfl qn
PPß
PP1
P C,N
qn! 1n
Analoqeinoanq SFS 1
qil 11
qil1
A n a l o o e i n o a nSoF K 1
A n a l o q e i n q a nEq 1
A n a l o o e i n o a nEq 2 ( D F G )
ENL 1L]
A n a l o o e i n o a nEo 3
qflT
Einstellbereich
rnln,
max.
8K
30K
20K
Werkseinslelluno
10K
5K
0
110'C
3K
0 (Aus)
90 "c
1 0 0" c
150'C
1 5 0" C
130'C
15'C
90 "c
60'c
0
0 (Aus)
I
2
99,5l/lmpuls
9 9 . 5l / m i n .
1
2 (Auto)
0 l/lmpuls
0 l/min.
0
0 (Aus)
'l
0 (Aus)
8K
3K
15'C
1/Fin)
11
1 (Ein)
30K
20K
0
0
1 l/lmpuls
1lmin.
1
2
1
0
1 0K
5K
90"c
60'c
8
0
I
0s
300 s
8K
0 (S0.1
30K
20K
1 (So.2)
10K
5K
0
20K
60K
30K
30K
0 (Aus)
1 0 0K
2
15K
0
30'c
90'c
50"c
5K
30K
2
' 1 0K
1 (Ein)
5
0
3K
0 (Aus)
0 (Aus)
1
0
,|
Eine ausführlicheBeschreibungder Solarparameterkann der Montage-und Bedienungsanleitung des SolarmodulsSM1 oder SM2 entnommenwerden.
kann der Montage-und Bedienungsre ausführlicheBeschreibungder Kaskadenparameter
eitung des KaskadenmodulsKM entnommenwerden.
3062272 0408
30622720408
'15
UDTF
WDIF
SonstigeParameter
könnendie Einstellungen
der Estrichaustrocknung
desdirekten
er ,,Sonstige
Parameter"
izkreisesangepasstwerden.
EinqanqE 1
Parametrierbarer
A1
Aus-gan-g
Parametrierbarer
E1 unddesAusgangsAlparametriertwerkanndie Funktion
desEingangs
Beiden Heizgeräten
vorhandenodernichtvorhanden.
den( H6l3| HEI\). Je nachHeizgerätsinddie Funktionen
Parametrierbarer
CGBI
Püranrstef
580t
nichtverwendet
5AB?
5D0l
nichtverwendet
CGF.K
nichtverwendet
5O BLI
nichtverwendet
50 85
nichtverwendet
5006
50al
nichtverwendet
50 08
Estrichtemperatur
Estrichaustrocknung
direkterHeizkreis
Parameter
kannder Montage-und Bedienungse ausführliche
Beschreibung
der Sonstigen
BM entnommen
werden.
eitungdesBedienmoduls
* mit Regelungsplatine
7)
ab 8j.2008(Anderungsindex
*. ab HersJellwoche
KW25/08
und
EingangsEl kannder MontageEineausführliche
Beschreibung
des parametrierbaren
werden
oderder Kesselregelung
entnommen
Bedienungsanleitung
desjeweiligen
Heizgerätes
A
Parametrierbarer
V€rsorgungsventil
/ externesGasventil/
Olabsperrventil
** ab Herstellwoche
KW25/08
Ausgangs41 kann der Montage-und
Eine ausführlicheBeschreibungdes parametrierbaren
Bedienungsanleitung
des jeweiligenHeizgerätesoder der Kesselregelungentnommenwerden.
30 62 272_0408
3062272 0408
UOTF
Störmeldungen
WOIF
eine Störung am Heizgerätvorhanden,wird diese durch ein rotes Blinr am Leuchtring der Heizgeräteregelungsignalisiert und der zugehörige
hlercodeam Bedienmodulangezeigt.Bei Störungen an den Modulen wird
rnfalls der zugehörige Fehlercodeam Bedienmodulangezeigt.
8törung
5
6
7
8
l1
tz
13
14
15
16
20
22
zo
27
30
J I
32
33
34
35
36
37
39
41
TB Ubertemoeratur
k e i n eF l a m m e n b i l d u n o
Flammenausfall
im Betrieb
TW Ubertemperatur
STBA-Ubertemperatur
Abqasklappeschaltetnicht
Flammenvortäuschuno
Kesselfühlerdefekt
AboastemDeraturfühler
defekt
Soeicherfühler defekl
Außentemoeralurfühler
defekt
Ursache
Der externeTemoeraturwächter
hat aboeschaltet
Bei Brennerstartkeine Flammenbilduno
Flammenausfall
währendder Sicherheitszeit
Dre Kesseltemperatur
hat die Grenzefür den TW (2.8.
95'C) überschritten
Der Abqastemperaturwächter
hat abqeschaltet
AbgasklappeoderAbqasklappenrückmeldunq
defekt
Vor dem Brennerstartwurde eine Flammeerkannt
Der Kessel-Temoeraturfühler
oder die Zuleitunoist defekt
Der Aboasfühleroder die Zuleitunqist defekt
Der Sensorfür die Warmwassertemoeratur
oder die
Zuleitunoist defekt
Der Sensorfür die Außentemperatur
ist defekt(Kurzschlussoder Bruch,gestörterFunkempfang,Batteriedes
Funkaußenfühlers
leer),NetzspannungHeizgerätfehlt
bzw. SicherunoHeizqerätdefekt
)er Rücklauffühler
oder die Zuleitunoist defekl
Der Modulationsstrom
hat den Sollbereichverlassen
as Gasventilist defekt
Das Gasventilist defekt
er Luftdruckwächter
schaltetnichtein
Der Luftdruckwächter
schaltetnichtab
Rücklauffühler
defekl
FehlerModulationsstrom
FehlerGasventilV1
FehlerGasventilV2
Luftmanoel
FehlerLuftdruckwächter
FehlerGasoebläse
as Gebläse erreicht nicht die Vorsoüldrehzahl
FehlerGasoebläse
Das Gebläseerreichtnichtdie Zünddrehzahl
FehlerGasoebläse
Das GebläseerreichtkeinenStillstand
Warmwasserfühler
Schichtensoeicher Der Warmwasserfühler
des Schichtenspeichers
ist defekt
defekt WWF
oder die Zuleitunoist defekt.
CRC FehlerKess€
InternerGerätefehler
CRC FehlerBrenner
InternerGerätefehler
SDannunosfehler
24V
24V Spannunqsversorqunq
defekl
CRC FehlerWerkseinstelluno
InternerGerätefehler
CRC FehlerB
Fehlerdes Parametersteckers
BCC fehlt
Parameterstecker
wurde entfernt
CRCF
Fehlerdes Parametersteckers
FalscheBCC
Der Parameterstecker
ist nichtmit der Regelungsplatine
komoatibel
Nr. unoulflo
Fehlerdes Parametersteckers
BCC Svstemfehler
Fehlerdes Parametersteckers
FehlerStrömungsüberwachung
Der Strömungswächter
schaltetnicht aus oder ein.
Der Anlaoendruckist zu oerinq
FehlerStrömungsüberwachung
Rücklauftemperatur
ist mindestens12K größerals
Vorlauftemoeratur
störmetdungen
4Z
FehlerKondensatpumpe
50
AktivierungParameterstecker
52
AktivierungParameterstecker
52
max. Speicherladezeil
überschritten
60
64
S t a ui m S i p h o n ,
Schinounodes lonisationsstroms
Stau im Abgassystem,
Abfalldes lonisationsstroms
lmpulsgeberdefekl
7O
71
Mischerkreisfühler
defekt
Fühlerdefekt
72
Fühlerdefekt
73
Fühler defekt
76
78
79
Speicherfühler
defekt
Sammlerfühlerdefekt
Fühlerdefekt
80
Außentemoeraturfühler
am Zubehörreqlerdefekt
FehlerEEorom
FehlerOlstand
FehlereBuskennuno
Bvoasspumpedefekt
SystemfehlerKesselreoeluno
LED dauerndrot
61
81
a2
ol
97
99
3062272 0408
3062272 0408
Kondensatpumpe
defekt,Netzversorgung
fehlt
Abflussleituno
verstooft
TasteResetan der Kesselregelung
drücken,um den neu
aufqestecktenParameterstecker
zu aktivieren
TasteResetan der Kesselregelung
drücken,um den neu
aufgestecktenParameterstecker
zu aktivieren
Die Speicherladung
dauert längerals zulässig
Der Siphonoder das Abgassystemist verstopft,
schwererSturm.Überwachunoselektrode
überorüfen
Das Abgassystemist verstopft,
Überwachungselektrode
defekt,schwererSturm
Der lmpulsgeberdes Solarmodulsist defektoder keine
Durchströmunqder Solaranlaoe
Der Mischerkreisfühler
oder die Zuleitunqist defekt
Der Speicherfühler
des Solarmodulsoder der MultifunktionsfühlerEingangEl des Mischermoduls
oder Kaskadenmodulsist defekt
Der Rücklauffühler
am SolarmodulSM1 oder der am Eingang E1 angeschlosseneFühlerdes SolarmodulsSM2 ist
defekt
Der am EingangE3 angeschlosseneFühlerdes Solarmoduls SM2 ist defekt
Der Speicherfühler
oder die Zuleitunoist defekt
Der Sammlerfühleroder die Zuleitunoist defekt
Der Multifunktionsfühler
EingangE1 der Kesselregelungen
R1, R2, R3 oder der Multifunktionsfühler
EingangE2 des
Mischermoduls,
des Kaskadenmoduls
oder der Kollektorfühlerdes Solarmodulsist defekt
Der Aussenfühleroder die Leitungam Zubehörreglerist
defekt
internerGerätefehlerdes Zubehörreolers
Der Öltank ist leer oder Ölstandsoehrer iibernriifen
eine Busadressewurde mehrfachveroeben
Die Bypasspumpedes Mischermodulsist defekt
An der Kesselreqeluno
ist eih Svstemfehler
aufoetreten
Kurzschlussder lonisationsleituno
WOIF
UO'lF
Fühlerwiderstände
c
Kesselfühler,Speicherfühler,Solar-Speicherfühler,Außenfü hler, Rücklauffüh ler, Vorlauffühler, Samm lerfühler
hlerwiderstände
Heizkurve
2,0
1,6
1,4
1.2
't,o
E
o
o
Außentemperatur
[liO]
1000
hlerwiderstände
SolarfühlerKollektor
30 62 272 0408
3062272 0408
UO'JF
AnsichtBedienmodulBM
fE|
'J ea.J."
t
är3 A
)
o
&
WCTF
+4
+3
+2
+l
0
-t
-2
-3
1234567
0 }{5
@q,o|-F
Ptl
Ö
-4
e ausführliche
Beschreibung
der Gesamtansicht
kannder Montageund Bedienungsanleig der BM Montageanleitung
oderder Kesselregelung
entnommen
werden.
30 62 272_0408
3082272 0408
Notizen
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising