Bedienungsanleitung Lesen

Bedienungsanleitung Lesen
THARO H-Serie Bedienungsanleitung
P/N. 920-011211-01
1. Ausgabe
August 2003
EMS UND EMS STANDARDS FÜR EUROPÄISCHE BENUTZER
Das Gerät wurde mit den Anforderungen in Bezug auf die elektromagnetische Kompatibilität
geprüft worden, die auf die Standards En50081-1 (EN55022 KATEGORIE A) und En61000-4-2/3/-4/-5/-6/-8/-11 (IEC Teil 2.3.4) basiert.
Das Gerät ist gemäß dem europäischen Standard EN55022 in Übereinstimmung mit den
ausgestrahlten und geleiteten Emissionsbegrenzungen.
VORSICHT!
Explosionsgefahr! Tauschen Sie die Batterie nur mit einer vom Hersteller aus. Die
Batterie MUSS richtig installiert sein, ansonsten könnte sie eventuell ein
Explosionsgefahr verursachen! Die Batterie nur nach der Bedienungsanleitung
des Herstellers entsorgen.
Copyright und Eigentumsnotizen
© 2003 von Tharo Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Es ist verboten, ein Faksimile dieses Handbuches oder irgendeines Teils seines Inhalts für jede
mögliche Mittel oder Zweck ohne die Erlaubnis vom Hersteller zu kopieren oder elektronisch zu
übertragen. Geldstrafen von bis $10.000,00 können für Verletzung auferlegt werden.
Alle Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken oder registrierte Handelsmarken der
jeweiligen Firmen.
- 1-
Inhaltsverzeichnis
1. PRODUKTBESCHREIBUNG .........................................................................................5
Allgemeines ............................................................................................................................................ 5
Zubehör................................................................................................................................................... 5
2. SICHERHEITSHINWEISE ...........................................................................................7
3. DRUCKER UND ZUBEHÖR AUSPACKEN .................................................................... 7
4. DRUCKERKOMPONENTE..........................................................................................8
5. DRUCKER EINSTELLEN............................................................................................9
6. BEDIENERFELD.....................................................................................................10
Allgemeine Beschreibung und Betrieb .............................................................................................10
Einstellungsmenü ................................................................................................................................11
Optionen im Einstellungsmenü..........................................................................................................12
LCD/LED Meldungen..........................................................................................................................13
7. ETIKETTENMATERIAL EINLEGEN ............................................................................14
Farbbandende erreicht .......................................................................................................................14
Farbband einlegen...............................................................................................................................14
Etikettenmaterial einlegen..................................................................................................................16
Spendesensor anschalten..................................................................................................................17
8. ZUBEHÖR INSTALLIEREN.......................................................................................18
THARO H-Serie Aufwickler................................................................................................................18
THARO H-Serie Internen Aufwickler installieren............................................................................19
THARO H-Serie Schneidemesser....................................................................................................20
THARO H-Serie Schneidemesser installieren ................................................................................20
8.
DRUCKER MIT PS/2 T ASTATUR BENUTZEN ...........................................22
Tastaturmodus an/ausschalten .........................................................................................................22
Vorhandene Menüpunkte und Optionen im Tastaturmodus .........................................................23
ANHANG A: SCHNITTSTELLEN ....................................................................................24
Parallele Schnittstelle..........................................................................................................................24
Serielle Schnittstelle ............................................................................................................................25
USB Schnittstelle .................................................................................................................................25
USB HS Seriellen Umformer installieren .........................................................................................26
- 2-
Den USB HS seriellen Umformer entfernen....................................................................................27
PS/2 Schnittstelle.................................................................................................................................27
ANHANG B – FEHLERMELDUNG / FEHLERSUCHE .........................................................29
Selbsttest ..............................................................................................................................................29
Dump Modus ........................................................................................................................................29
LCD und LED Meldungen ..................................................................................................................30
Probleme, Mögliche Ursachen und Lösungen ................................................................................31
ANHANG C – W ARTUNG UND EINSTELLUNG ................................................................33
Thermodruckkopf reinigen .................................................................................................................33
Drucklinie einrichten............................................................................................................................34
Druckmechanik einrichten..................................................................................................................36
Farbbandspannung justieren.............................................................................................................37
Auto Sensing ........................................................................................................................................37
Papierstau im Schneidemesser beheben ........................................................................................38
Firmware Update .................................................................................................................................38
- 3-
Gewährleistung
Alle Tharo Produkte werden mit Garantien verkauft.
Drucker: Sollte der THARO Drucker (außer des Druckkopfs) innerhalb 12 Monaten nach
Lieferung defekt werden, wird er bei Rücksendung des Geräts kostenlos repariert oder
ausgetauscht. Versenden Sie das Gerät nur in der Originalverpackung. Andere Lieferungen
werden grundsätzlich nicht angenommen.
Ein Beweis des Versandsdatums wird angefordert, um die 12-Monate Gewährleistung für gültig
zu erklären.
Es wird jede Art vom Schadenersatzforderung grundsätzlich abgelehnt, wenn einer oder
mehrere der hier aufgeführten Punkte im Handbuch nicht beachtet wurden. Auch der 12monatige Garantieanspruch kann bei Nichtbeachtung der Hinweise gefährdet sein.
Tharo oder Easylabel Europa ist nicht für dieTransportkosten für die Rücksendung
verantwortlich.
Druckkopf: Weil Druckkopfabnutzung zum Normalbetrieb gehört, wird der ursprüngliche
Druckkopf durch eine begrenzte Gewährleistung von 3 Monaten abgedeckt. Dieser Zeitraum
fängt mit dem Rechnungsdatum an. Der Druckkopf muss zur Fabrik oder einem autorisierten
Service Center zurückgesendet werden. Kunden werden nicht angefordert, Tharo
Etikettenmaterialien oder Farbbänder zu kaufen. Diese Gewährleistung gilt auch für das
Verwenden von anderen Materialienmarken. Wenn es aber festgestellt wird, dass der Gebrauch
von anderen Etikettenmaterialien jeden möglichen Defekt im Druckkopf verursacht hat, muss der
Benutzer Tharo für die Reparaturen bezahlen. Die Gewährleistung wird ungültig, falls es merkbar
ist, dass der Druckkopf abgenutzt ist oder beschädigt wird, auch wenn synthetische Kratzer unter
einem Mikroskop 20x sichtbar sind.
Software: Die Software wird 30 Tage vom Rechnungsdatum von Defekten und Kunstfertigkeiten
gewährleistet. Innerhalb von diesen 30 Tagen wird die defekte Software CD von Tharo ersetzt.
Druckerteile: Alle Druckerteile, Wartungsausrüstungen und werden 90 Tage vom
Rechnungsdatum von Defekten und Kunstfertigkeiten gewährleistet (ausgenommen, wo anders
bezeichnet). Diese Garantie wird ungültig, wenn das Einzelteil unsachgemäß installiert,
gebraucht, vernachlässigt oder durch Unfall beschädigt wird.
Tharo wird unter diesen Garantien während des gültigen Zeitraums gezwungen, die Druckerteile
zu versorgen und ist für die Reparatur oder das eventuelle Ersetzen der defekten Teile
verantwortlich. Tharo kann jederzeit eine Gutschrift für defekte Produkte ausgeben, wenn es für
berechtet gehalten ist.
- 4-
1. Produktbeschreibung
Allgemeines
Die Tharo Druckerserie H-426 und H-434 sind hochleistungsfähige Thermotransfer/DirektthermoEtikettendrucker, die für Industrieanwendungen und das Etikettendrucken in großen Mengen
geeignet sind. Mit dem robustem Metallgehäuse und der inneren Mechanik waren die Drucker
so entworfen, um in den rauesten Umgebungen haltbar, widerstandsfähig und zuverlässig zu
sein.
Der Tharo H-426 hat eine Druckkopfauflösung von 8 Punkten/mm (203 dpi) und eine maximale
Drucklänge von
1270mm.
Der Tharo H-434 hat eine Druckkopfauflösung von
12
Punkten/mm (300 dpi) und eine maximale Drucklänge von 558.8mm.
Beide Drucker haben eine hohe Geschwindigkeitsleistung von bis zu 152.4 mm pro Sekunde.
Das maximale Etikettenrollendurchmesser ist 203.2 mm und die eine maximale Farbbandlänge
von 450 Metern für weniger Stillstandzeit. Die Tharo H-426 und H-434 Drucker sind einfach zu
bedienen, dank dem großen hintergrundbeleuchteten LCD Display, das Text und Grafiken
anzeigt. Eine Echtzeituhr für Zeit- und Datumstempel auf Etiketten ist ein Standardzubehör.
Standard ist auch der Spendesensor, um das gedruckte Etikettenmaterial zu detektieren. Wenn
dieser Spendesensor aktiviert ist, können externe Anwendungen wie EASYLABEL® den Drucker
im Abreiß- oder Spendemodus steuern.
Die Tharo H-426 und H-434 Drucker sind mit ei nem internen Speicher geeignet, so dass
Etikettformate, Grafiken und Zeichensätze über die serielle Schnittstelle herunterladen werden
können. Dieser Speicher wird für Stand -alone Anwendungen benutzt. Im Stand-alone Betrieb ist
kein PC nötig, um Etiketten zu drucken.
Zubehör
Interner Aufwickler
Wenn der Drucker im Spendemodus ist, kann der interne Aufwickler mit dem Spendesensor
benutzt werden, um das Trägermaterial aufzuwickeln. Dieser besondere Aufwickler wurde mit
einem Schalter entwickelt, der den Drucker anhalten wird, falls das Etikettenrollendurchmesser
größer als 110 mm wird.
Schneidemesser
Das optionale Schneidemesser kann Materialien bis zu 10 mm dick durchschneiden. Sie können
von folgenden Schneideoptionen wählen: Nach jedem Etikett schneiden, Nach einer bestimmten
Anzahl von Etiketten, oder Am Ende eines Druckjobs schneiden.
2MB Flash-Speichermodul
Der Drucker hat die Fähigkeit, einen internen Flash-Speicher, um Etikettenformaten, Grafiken
und Zeichensätzen in Stand-alone Anwendungen zu herunterladen. Zwei weitere MB Speicher
stehen Ihnen zur Verfügung, um den Speicher zu erweitern.
Externe Tastatur
Der Drucker wurde mit einem PS/2 Tastaturenanschluss ausgestattet, um eine PS/2 Tastatur für
Stand-alone Anwendungen anzuschließen. Mittels der Tastatur können Sie beim Drucken
variable Daten eingeben.
EASYLABEL® START Etikettensoftwareprogramm
Mit dem EASYLABEL® Etikettensoftwareprogramm und dem Tharo Drucker ist es schnell und
einfach, Etiketten und Barcodes zu gestalten und zu drucken. EASYLABEL ist kompatibel mit
Microsoft Windows® und IBM. Für weitere Informationen über EASYLABEL, wenden Sie sich
bitte an Ihren Händler.
- 5-
Technische Daten (Änderungen vorbehalten)
Auflösung
Druckprinzip
Sensorposition
Sensortyp
Sensorerkennung
Druckgeschwindigkeit
H-426:
8 Punkte/mm (203dpi) H-434:
12 Punkte/mm (300dpi)
Thermotransfer-/Direktthermo
Beweglich, links ausgerichtet
Reflektierend, Übertragbar
Typ: Etikettenzwischenraum und schwarze Markierung
Erkennung: Automatische Abtastung von Etikettenlänge und/oder Befehleinstellungen
H-426: 50.8mm (2”)~152.4mm (6”)/Sekunde
H-434: 50.8mm (2”)~101.6mm (4”)/Sekunde
Drucklänge
H-426:
12mm (0.47”)~1270mm (50”)
H-434:
12mm (0.47”)~558.8mm (22”)
Druckbreite
H-426:
25mm (1”)~104mm (4.09”)
H-434:
25mm (1”)~105mm (4.13”)
Etiketten
Rollendurchmesser: bis 203mm (8”) Äußerdiameter
Kerndurchmesser: 38.1mm (1.6”)~76.2mm (3”)
Breite: 25.0mm (1”)~118.0mm (4.65”)
Dicke: 0.06mm (0.002”)~0.25mm (0.009”)
Farbband
Material: Thermotransferfolie (Wachs, Harz und Wachs/Harz)
Typ: innen– oder außenbeschichtete Farbbänder
Länge: 450m (1471’) Breite: 30mm (1.18”)~110mm (4.33”)
Kerndurchmesser: 25.4mm (1”) Farbbanddurchmesser: 75mm (2.95”)
Druckersprache
Software
Interne Schriftarten
Ladbare Schriften
Grafikbehandlung
Barcodes
Schnittstellen
Serielle Übertragungsgeschwindigkeit
Speicher
TPL (Tharo Programmiersprache)
®
EASYLABEL Start Etikettensoftwareprogramm
Treiber: Microsoft Windows 95, 98, ME, NT 4, 2000 und XP
9 interne alphanumerische Schriften (einschließlich OCR A& B) mit 4 Orientierungen (0°,
90°, 180°, 270°), 8 Schriftgrößen (6, 8, 12, 14, 18, 24, 30), und bis Faktor 8 skalierbare
Breite und Höhe.
Windows Bitmap und asiatische Schriftarten. Windows Schriftarten in 4 Orientierungen ( 0°,
90°, 180°, 270°). Asiatische Schriftarten in 8 Orientierungen.
BMP und PCX
Code 39, Code 93, Code 128 (subset A, B, C), UCC 128, UPC A, UPC E, UPC 2 & 5 digit
add on, I 2 von 5, EAN 8, EAN 13, EAN 2 & 5 digit add on, Codabar, Postnet, EAN 128, DUN
14, MaxiCode, PDF417, und DataMatrix Code
Seriell, Parallel, USB, PS/2 Tastatur.
300 ~ 38400 Baud
XON/XOFF, DSR/DTR
Eingebaut: 2MB Flash, 2MB DRAM
Option: +2MB Flash
Stromversorgung
Echtzeit-Uhr
Hintergrundbeleuchtetes LCD Display
Drei zweifarbige Leuchtdioden: Power;Ready;Error
Drei Bedienungstasten: Feed; Pause; Cancel
Umschaltung automatisch 110/240VAC, 50/60 Hz
Zeit- und Datumstempel
Umgebung
Betrieb: 5°C bis 40°C (40°F bis 104°F) Lagerung: -20°C bis 50°C (-40°F bis 122°F)
Luftfeuchtigkeit
Betrieb: 30-85%, nicht kondensierend Lagerung: 10-90%, nicht kondensierend
Agenturauflistungen
CE, CUL, FCC Klasse A
Maße
Länge: 454.58mm (17.9”)
Breite: 275.55mm (10.85”)
Optionen
Schneidemesser mit Ablage
Interner Aufwickler
2MB Flash Erweiterung
Eigenständige Tastatur
Display
Höhe: 277.30mm (10.92”)
Gewicht: 13Kg (28.7lbs)
- 6-
2. Sicherheitshinweise
Vorsicht!
Ø Während des Druckvorgangs erhitzt der Druckkopf. Warten Sie, bis der Druckkopf
abgekühlt ist, bevor Sie ihn reinigen.
Ø Der Druckkopf ist der empfindlichste Teil des Druckers. Benutzen Sie KEINE rauhen
Gegenstände oder Gegenstände mit Spitzen, um den Druckkopf zu reinigen. Fassen Sie
die Glasoberfläche NIE mit der Hand an.
Ø Dieser Drucker wurde nur für das Ausdrucken von Etiketten, Endlospapier, usw.,
entworfen. Benutzen Sie nur Etikettenmaterialien, die für Thermo- und
Thermotransferdrucker geeignet sind.
Ø Der Drucker ist geeignet für Spannungen von 110 bis 220 V. Schließen Sie den Drucker
nur an geerdete Steckdosen an. Seien Sie immer sicher, dass der Drucker ausgeschaltet
ist, bevor sie ihn anschließen.
Ø Der Drucker darf NIE in nassen oder feuchten Umgebungen benutzt werden.
Ø Der Drucker kann mit offenem Deckel in Betrieb gesetzt werden, obwohl es nicht
empfohlen ist, weil die beweglichen Teile körperliche Verletzungen verursachen können.
Halten Sie lange Haare, Schmuck und lockere Kleidung von den beweglichen Teilen
entfernt.
Ø Beim Installieren oder Entfernen von Zubehör (wie dem Schneidemesser oder Aufwickler),
entfernen Sie zuerst das Netzkabel vom Drucker.
3.
Drucker und Zubehör auspacken
Prüfen Sie zuerst die Verpackung und Inhalt nach Transportschaden.
Hinweis: Bewahren Sie die Originalverpackung unbedingt für eventuelle spätere
Transport auf!
Folgende Gegenstände werden mit dem Drucker mitgeliefert:
Ø Bedienungsanleitung
Ø Quick Start Guide
Ø Netzkabel (110V oder 230V)
Ø Leerer Farbbandkern
Ø CD mit Etikettensoftwareprogramm EASYLABEL Start, Anleitungen und
Windowsdruckertreiber.
Sie benötigen das Folgende, um Ihren Drucker zu verwenden:
Ø Seriell, Parallel oder USB Kabel
Ø Etikettenmaterial/Farbband (Farbband für Thermotransferdruck)
- 7-
4. Druckerkomponente
1
Deckel
11
Führung für die Etikettenbreite 21
Farbbandführungswalze
2
Anzeigelicht
12
Schalter für Farbbandtyp
22
Etikettenführungswalzen
3
LCD Display
13
Druckmechanik
23
Etikettenvorschubführung
4
Bedienungstasten
14
Spendesensor
24
Fan-fold Etikettensteckplatz
5
Farbbandwalze
15
Abreißblech
25
Netzanschlussbuchse
6
Untere Abdeckung
16
Druckmechanik
26
Netzschalter
7
Druckkopfhebel
17
27
Parallele Schnittstelle
8
Farbbandaufwicklerwalze
18
28
USB Schnittstelle
9
Farbbandabwicklerwalze
19
29
Serielle Schnittstelle
10
Etikettenmaterialhalter
20
30
PS/2 Tastaturschnittstelle
Deckplatte für den optionalen
Aufwickler
Anschluss für den Aufwickler
Anschluss für den
Schneidemesser
Steckplatze für Kabelungen
- 8-
31
5.
Beweglicher Sensorhebel
32
Sensorjustage
33
Beweglicher Sensor
Drucker einstellen
VORSICHT!
Vergewissern Sie, dass die Umgebung sicher ist. Der Drucker soll
immer in trockenen Umgebungen bleiben, um Schaden am Drucker
sowie körperliche Verletzungen zu vermeiden.
Seien Sie sicher, dass der Drucker ausgeschaltet ist, bevor Sie mit den
Installationsvorgängen weiterfolgen.
1. Stecken Sie das Netzkabel in die Netzanschlussbuchse ein.
2. Stecken Sie das andere Ende vom Netzkabel in eine geerdete Steckdose ein.
3. Verbinden Sie den Drucker an den PC mit Ihrem USB, parallelen oder seriellen Kabel.
Weitere Informationen über die Schnittstellen finden Sie in Anhang A.
- 9-
HINWEIS!
Beim seriellen Drucken vergewissern Sie, dass die “COM Port Setup“
Druckereinstellungen mit den Softwareeinstellungen übereinstimmen.
Beim U SB Drucken müssen Sie zuerst das USB HS Serial Converter („USB HS
seriellen Umformer“) Softwareprogramm installieren. Wenden Sie sich an Anhang
A Schnittstellenkabel für weitere Informationen.
4. Schließen Sie das gewünschte Kabel an den Drucker und PC an. Wenn nötig, befestigen Sie
das Kabel mit den zur Verfügung stehenden Schrauben oder Klammern, um eventuelle
Wackelkontakte zu verhindern.
5. Schalten Sie den Drucker ein. Das Display zeigt nun das Druckermodel und die
Firmwareversion.
6.
Bedienerfeld
Allgemeine Beschreibung und Betrieb
Pause Taste
Während der Drucker im Druckbereitmodus ist, drücken Sie die Pausetaste. Die Nachricht „Hxxx Hx.xxx Pause“ wird auf dem Display angezeigt. Im Pausemodus kann der Drucker keine
Druckerbefehle empfangen. Drücken Sie die Pausetaste ein zweites Mal, um wieder in den
Druckbereitmodus zurückzukehren.
Das Drücken der Pausetaste während eines Druckjobs wird den aktuellen Druckjob anhalten.
Drücken Sie die Pausetaste ein zweites Mal um das Pausemodus zu verlassen und den
Druckjob fortzusetzen.
- 10 -
Cancel Taste (Abrechen)
Drücken Sie die Cancel Taste während eines Druckjobs, um den Druckjob abzubrechen. Die
Meldung ‚xxxxx abbrechen’ wird auf dem Display angezeigt. Z.B., wenn Sie mit einem Druckjob
von 10 Etiketten nach 2 Etiketten auf die Abbrechtaste drücken, dann werden die restlichen 8 zu
druckenden Etiketten nicht ausgedruckt.
Feed Taste (Vorschub)
Drücken Sie die Vorschubtaste, um das Etikettenmaterial (je nach Materialtyp) bis zu der
gewünschten Position vorzuschieben. Mit Endlosmaterialien wird der Drucker eine bestimmte
Länge automatisch vorschieben. Mit Etikettenmaterialien mit Zwischenräumen oder schwarzen
Markierungen wird ein Etikett automatisch vorgeschoben. Falls dieses erste Etikett nicht in der
richtigen Position liegt, muss der Sensor adjustiert werden. Bitte siehe Wartung - Sensor
einstellen in diesem Handbuch.
Einstellungsmenü
Im Einstellungsmenü können Sie folgende Einstellungen ändern: Druckmodus, Materialtyp,
Schnittstellenoptionen, und Sprache auswählen.
1. Um das Einstellungsmenü zu öffnen, drücken und halten Sie die PAUSE und FEED
Tasten bis dieses Menü auf dem Display angezeigt wird.
2. Lassen Sie beide Tasten los und die erste Option im Ei nstellungsmenü wird angezeigt.
3. Um die Einstellungen anzusehen und zu ändern, benutzen Sie diese Taste:
FEED:
PAUSE:
CANCEL:
Die Optionen durchblättern und auswählen
Wahl Bestätigen (als Entertaste benutzt)
Beenden
4. Die aktuellen Einstellungen werden hervorgehoben.
5. Bevor Sie das Einstellungsmenü verlassen, speichern Sie die neuen Einstellungen.
6. Der Drucker kehrt dann automatisch in den Druckbereitmodus zurück .
- 11 -
Optionen im Einstellungsmenü
HINWEIS!
Die Standardeinstellungen sind schon vom Hersteller konfiguriert. Alle
Änderungen werden nach dem Ausschalten des Druckers gespeichert.
Druckmodus
Zubehör Setup
Papier Setup
COM Port Setup
Auto Sensor
LCD Sprache
Code Page Setup
Thermo-Transfer: dieser Modus benötigt ein Farbband, um
Etiketten zu drucken.
Direkt-Thermo: kein Farbband ist nötig, nur Etikettenmaterial.
Spendesensor: schaltet den Spendesensor an.
Messer: schaltet das Schneidemesser an.
Option OFF: (Standardeinstellung) schaltet den Spendesensor
und das Schneidemesser aus.
Schwarze Markierungen: für Etiketten oder Normalpapier mit
schwarzen Markierungen auf der Rückseite.
Zwischenraum: (Standardeinstellung) für Etiketten mit
Zwischenräumen oder Trägermaterial
Normalpapier: für Endlospapier ohne Zwischenräumen oder
Markierung en
Baud Rate:
300/ 600/ 1200/ 2400/ 4800/ 9600/ 19200/ 38400 bps,
Standard: 9600
Parität:
Keine / ungerade / gerade, Standard: Keine
Datenlänge:
7 / 8 B its, Standard: 8 Bits
Stoppbit:
1 / 2 Bits, Standard: 1 Bit
Automodus: erkennt das Etikettenmaterial (schwarze Markierung,
Zwischenräume oder Normalpapier und stellt die
Druckereinstellungen automatisch ein.
Gapmodus: erkennt Etiketten mit Zwischenräumen.
Schwarzmodus: erkennt Etiketten mit schwarzen Markierungen.
Englisch
Vereinfachtes Chinesisch / Traditionelles Chinesisch
Spanisch
Italienisch
Deutsch
Französisch
Code Page 850, Code Page 852
- 12 -
US International
Großbritannien
Französisch
Deutsch
Spanisch
Italienisch
Finnisch
Holländisch
Flämisch
Wenn eine Standardtastatur am Drucker angeschlossen ist, kann
man den Drucker durch der Tastatur im Stand-alone Betrieb
steuern. Um Tastaturmodus anzuschalten, drücken Sie die
PAUSETASTE (Enter). Wenn die Tastatur schon angeschlossen
ist, drücken Sie die Y (für Yes) Taste.
Tastatur Setup
Tastaturmodus
Diese Option erlaubt es Ihnen, die aktuelle n Einstellungen auf dem
LCD Display durch Drücken der FEEDTASTE durchzublättern.
Vorschau
LCD/LED Meldungen
LCD
Display
Druckermodel
Hx.xxx
LED Licht
Power Ready
Error
Piep
Grün Grün
1
Testdruck
Grün Grün
3
Drucker im Hex
Dumpmodus
Grün Grün
3
Auto Sensing
Modus
Grün
3
Modelname
Pause
Grün Grün
Druckjob
gelöscht
Feed Taste
drücken, um mit
Druckjob
fortzusetzen
Programm
Lädt
Ladung
fertig
Settingmodus
Grün Grün
Grün
Rot
Grün
Rot
(Blinkt)
Beschreibung
H-xxx: Druckermodel; Hx.xxx: aktuelle
Firmwareversion.
Drucker ist im Testdruckmodus. Wenden Sie sich
an Anhang B für zusätzliche Informationen.
Drucker ist im Dumpmodus. Wenden Sie sich an
Anhang B für zusätzliche Informationen.
Drucker erkennt den Etikettentyp automatisch.
Wenden Sie sich an Anhang C für zusätzliche
Informationen.
Drucker wurde angehalten, drücken Sie die
PAUSE Taste um den Drucker wieder in Betrieb
zu setzen.
CANCEL Taste wurde gedrückt. Alle Druckjobs
werden abgebrochen und gelöscht.
Drücken Sie die FEED Taste um mit dem
aktue llen Druckjob fortzusetzen.
Drucker lädt neue Firmware
Grün Grün
1
Grün Grün
1
Firmware wurde erfolgreich heruntergladen.
Drucker ist im Einstellungsmenü, bitte wenden
Sie sich an Einstellungsmenü in diesem
Handbuch.
- 13 -
7.
Etikettenmaterial einlegen
Farbbandende erreicht
Falls das Farbbandende während eines Druckjobs erreicht ist, piept der Drucker vier Mal, ein
rotes ERROR Licht erscheint und eine Fehlermeldung wird auf dem LCD Display angezeigt.
Legen Sie ein neues Farbband ein (nach der in diesem Handbuch gefundenen Anleitungen). Mit
Drücken der FEED Taste wird der Druckjob fortgesetzt.
Farbband einlegen
1. Druckerdeckel öffnen.
2. Den Druckkopfhebel nach außen
ziehen und nach Links drehen, um
den Druckkopf zu heben.
3. Das benutzte Farbband mit Kern
entfernen.
4. Neues Farbband auf den
Farbbandabwickler einlegen.
5. Leeren Kern auf den
Farbbandaufwickler einlegen.
6. Farbband über die Abwicklerwalze
vorschieben. Seien Sie sicher, dass
das Farbband NICHT unter dem
beweglichen Sensor positioniert ist.
- 14 -
7. Farbband um den Kern wickeln.
Überprüfen Sie die Farbschichtseite!
8. Außenbeschichtetes Farbband
(Farbe auf der Außenseite der Rolle)
9. Innenbeschichtetes Farbband (Farbe
auf der Innenseite der Rolle)
10. Das Farbbandende mit Klebeband
(oder einem Etikett) an den leeren
Kern befestigen.
11. Den Druckkopfhebel nach Rechts
zurück in die Standardposition
drehen, bis der Hebel zuschnappt.
12. Den Druckerdeckel schließen.
- 15 -
Etikettenmaterial einlegen
1. Druckerdeckel öffnen.
2. Neue Etikettenrolle auf den Halter
bis zur inneren Druckerwand
schieben.
3. Die Führung für die Etikettenbreite
schieben, bis sie mit dem
Etikettenmaterial genau einpasst,
aber Vorsicht! Nicht zu viel
schieben, ansonsten könnte das
Etikettenmaterial beschädigt
werden.
4. Den Druckkopfhebel nach außen
ziehen und nach Links drehen, um
den Druckkopf zu heben.
5. Die äußere Vorschubführung so
weit außen wie möglich und dann
nach oben ziehen.
6. Das Etikettenmaterial durch die
Führungswalzen und unter den
beweglichen Sensor bis zum
Abreißblech vorschieben.
- 16 -
7. Die innere Etikettenkannte gegen
die innere
Etikettenvorschubführung
schieben. Die äußere Führung
gegen der äußeren Etikettenkante n
schieben.
8. Die äußere Führung wieder nach
unten drehen und sie
festklammern.
9. Den Druckkopfhebel nach Rechts
zurück in die Standardposition
drehen, bis der Hebel zuschnappt.
10. Den Druckerdeckel schließen.
Spendesensor anschalten
Der Spendesensor erlaubt es Ihnen, in Abreiß- oder Spendemodus zu drucken, indem er die
Anwesenheit von gedruckten Etiketten detektiert. Siehe „Tharo H-Serie internes Aufwicklermodul
installieren“ in diesem Handbuch für zusätzliche Informationen.
Abreißmodus einstellen
1. Den Spendesensor (D) nach innen
drücken, um ihn aufzuklappen.
2. Den Sensor richtig positionieren
und den Druckerdeckel schließen.
3. Den Abreißsensor im
Druckereinstellungsmenü
anschalten.
HINWEIS!
Wenn der Spendesensor aktiviert ist, wird ein Teil vom Abreißblech blockiert,
welches Probleme verursachen kann, wenn Etiketten nach dem Ausdruck
abgerissen werden. In diesem Fall empfehlen wir, perforierte Etiketten zu
benutzen, um solche Probleme zu vermeiden.
- 17 -
8. Zubehör installieren
Der optionale interne Aufwickler und das Schneidemesser können einfach installiert und
konfiguriert werden. Nur ein Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 2 wird benötigt.
VORSICHT!
Seien Sie sicher, dass der Drucker ausgeschaltet ist und dass das Netzkabel
vom Drucker entfernt ist, bevor Sie mit dem Installationsvorgang fortsetzen!
Entfernen Sie das Netzkabel vom Drucker, bevor Sie irgendwelche
Dienstleistungen vornehmen. Nichteinhaltung könnte Personenschaden oder
Beschädigung des Druckers verursachen.
THARO H-Serie Aufwickler
1. Aufwickler
2. U-förmiger Metallbügel
3. Schrauben (M3X4.5), 4 Stück
HINWEIS!
Der Aufwickler muss zusammen mit dem Spendesensor benutzt werden. Der
Spendesensor muss vorher in den Druckereinstellungen aktiviert werden, bevor
Sie den internen Aufwickler verwenden können.
Wenn das aufgewickelte Trägermaterial circa 110 mm in Diameter erreicht, wird
der Drucker automatisch aufhören zu drucken, da die maximale Länge erreicht
wurde. Um mit dem Drucken fortzusetzen, entfernen Sie einfach das benutzte
Trägermaterial vom Drucker.
- 18 -
THARO H-Serie Internen Aufwickler installieren
1. Den Druckerdeckel öffnen.
2. Die zwei Schrauben (E) und dann
die Deckplatte (C) entfernen.
3. Den U-förmigen Bügel (2) von der
Aufwicklerwelle entfernen. Den
Aufwickler (1) mit den vier
mitgelieferten Schrauben (3)
installieren.
4. Nachdem der Aufwickler (1)
installiert ist, den Kabelstecker an
die Aufwicklerkontrollebuchse
anschließen.
5. Etikettenmaterial und Farbband
einlegen (für weitere Informationen,
wenden Sie sich an
Etikettenmaterial einlegen in
diesem Handbuch).
6. Ein paar Etiketten abziehen, um
circa 400 mm des Trägermaterials
freizulegen.
7. Das Trägerstriefen um den
Aufwickler (1) entwickeln und es
mit dem Bügel (2) festklammern.
8. Spendesensor (D) mit dem Finger
drücken, um ihn aufzuklappen.
9. Den Sensor richtig positionieren
und den Druckerdeckel schließen.
- 19 -
THARO H-Serie Schneidemesser
1. Schneidemesserabdeckung
2. Schneidemesser und Stecker
3. Schrauben (M3X8), 2 Stück
4. Ablage
5. Kabelklammern, 2 Stück
THARO H-Serie Schneidemesser installieren
1. Die untere Abdeckungsschraube
(A) losschrauben. Die Abdeckung
(B) mit Vorsicht (und nicht mit
voller Kraft!) entfernen. Die
Hackenklammern vom unteren Teil
des Gehäuses trennen und die
Abdeckung aufheben, um sie zu
entfernen.
2. Den Druckerdeckel öffnen und das
Abreißblech (C) mit einem
Schraubenzieher entfernen.
3. Das Schneidemesser (2) richtig
positionieren und an den Drucker
mit den zwei mitgelieferten
Schrauben (3) befestigen.
- 20 -
4. Das Verbindungskabel mit der
Schneidemesserbuchse (D) verbinden.
5. Befestigen Sie die Kabelklammern (6) an
das Kabel und stecken Sie die Klammern in
die Löcher.
6. Die Schneidemesserabdeckung (1) über
dem Schneidemesser legen und mit der
unteren Abdeckungsschraube (A)
befestigen.
7. Die Ablage (4) in die entsprechenden
Schlitze auf der Schneidemesserabdeckung
(1) einfügen.
- 21 -
6. Etikettenmaterial und Farbband einlegen
(für weitere Informationen siehe
Etikettenmaterial einlegen in diesem
Handbuch). Den Druckdeckel schließen.
8.
Drucker mit PS/2 Tastatur benutzen
Tastaturmodus an/ausschalten
HINWEIS!
Die Tastaturen sie je nach dem Land unterschiedlich. Bitte geben Sie die richtige
Tastatursprache in der Druckereinstellung ein. (Für weitere Informationen siehe
Optionen im Tastaturmodus in diesem Handbuch.)
Mit der PS/2 Schnittstelle kann eine Tastatur für Stand-alone Betrieb angeschlossen werden, um
Etiketten ohne einen PC zu drucken. Wählen Sie ein von den herunterladenden Etiketten aus
und geben Sie mittels der Tastatur variable Daten sowie die Etikettenanzahl ein. Das LCD
Display zeigt Ihnen die eingegebenen Daten.
Um den Tastaturmodus einzuschalten:
1. Stecken Sie das Kabel von einer standard PS/2 Tastatur in die PS/2 Schnittstelle an der
Hinterseite des Druckers ein.
2. Der Drucker detektiert die Tastatur automatisch und die Meldung „in Tastaturmodus
eintreten? [y/n]“ wird angezeigt.
3. Drücken Sie die „Y“ Taste (YES), um den Tastaturmodus einzuschalten.
Während der Drucker im Tastaturmodus ist, drücken Sie die ESC Taste, um zurück in das
vorherige Menü zu gehen. Um den Tastaturmodus zu beenden, drücken und halten Sie die ESC
Taste bis das LCD Display die Meldung „Tastaturmodus beenden? [y/n]“ anzeigt. Drücken Sie
die „Y“ Taste, um das Beenden zu bestätigen.
HINWEIS!
Sie können den Tastaturmodus auch durch das Druckereinstellungsmenü
beenden. Wählen Sie einfach die Option „Tastaturmodus beenden“ aus dem
Menü aus.
Um den Tastaturmodus nochmals zu aktivieren, lassen Sie die Tastatur angeschlossen und
schalten Sie den Drucker aus und wieder an. Wenn die Meldung „in Tastaturmodus eintreten?
[y/n]“ auf dem LCD Display erscheint, drücken Sie einfach die „Y“ Taste.
- 22 -
Vorhandene Menüpunkte und Optionen im Tastaturmodus
Einmal der Drucker im Tastaturmodus ist, wird ein neues Menü erscheinen. Blättern Sie durch
die Optionen mit Hilfe der Pfeiltasten durch. Drücken Sie die ENTER Taste, um eine Option
auszuwählen.
HINWEIS!
Die Tastatur- und Code Page Setup Optionen sind auch im
Druckereinstellungsmenü vorhanden. Wenn Sie diese Optionen vom anderen
Menü ändern, dann werden die Änderungen auch hier angezeigt, und umgekehrt.
(Weitere Informationen siehe auch Druckereinstellungen.)
Etikett aufrufen
Tastatur Setup
Wählen Sie das gewünschte Etikett aus der Liste von herunterladenen
Etiketten aus. Blättern Sie die vorhandenen Etiketten mit Hilfe der
oben/unten Pfeiltasten auf der Tastatur durch. Drücken Sie die ENTER
Taste, um ein Etikett auszuwählen. Wenn das Etikett variable Daten enthält,
geben Sie die Daten ein und dann bestimmen Sie die Anzahl von Etiketten.
Falls keine Etikettenformate auf dem Drucker gespeichert sind, wird
Meldung „Kein Etikettenformat im Speicher“ angezeigt.
USA International
Großbritannien
Französisch
Deutsch
Spanisch
Italienisch
Finnisch
Niederländisch
Flämisch
Code Page Setup Code Page 850, Code Page 852
Druckoptionen
Folgende sind die möglichen Optionen, um die Anzahl von den Etiketten zu
bestimmen:
Drucker anfördert – Der Drucker fragt den Benutzer nach der Anzahl,
einmal die variablen Daten eingeben wurden.
Unbestimmt – Die Etiketten werden fortlaufend gedruckt.
Bestimmt – Jedes Mal ein Etikett aufgerufen ist, gibt der Benutzer eine
bestimmt Etikettenanzahl ein.
Tastaturmodus
beenden
Tastaturmodus wird beendet und der Drucker kehrt sich in
Druckbereitmodus zurück.
- 23 -
Anhang A: Schnittstellen
Parallele Schnittstelle
Der Drucker ist mit einer 36-poligen parallelen Anschlussbuchse ausgestattet. Jedes standard
IBM PC kompatible Parallelkabel kann dafür benutzt werden. Falls irgendwelche
Schwierigkeiten erstehen, könnte diese folgende Tabelle helfen, um geeignetes Kabel zu
erhalten.
PIN
1
2-9
10
11
12
13
14-15
16
17
18
19-30
31
32
33
34-36
FUNKTION
Strobe
Daten 0-7
Bestätigen
Besetzt
Papierende
erreicht
Auswählen
N/C
Signal Ground
Chassis Ground
+5V DC
Signal Ground
Init
Fault
Signal Ground
Auswählen
- 24 -
Sender
Host
Host
Drucker
Drucker
Drucker
Drucker
Serielle Schnittstelle
Der Drucker ist mit einer 9-poligen SUB -D Anschlussbuchse, die als serielle Schnittstelle dient,
ausgestattet.
HINWEIS!
Die “COM Port Setup” Option im Druckereinstellungen MUSS die gleiche sein wie
die in der Softwareeinstellungen!
Anschlusstyp: DB9 weiblich, Pinbelebung:
PIN
1
2
3
4
5
6
FUNKTIO
+5 V TXD RXD N/C GND N/C
N
7
8
9
CTS
RTS
N/C
Serielle Schnittstelle vom PC zum Drucker
PC
Drucker
--- 1
1
+5V
RXD 2
2
TXD
TXD 3
3 RXD
DTR 4
4
N/C
GND 5
5 GND
DSR 6
6
N/C
RTS 7
7
CTS
CTS 8
8
RTS
--- 9
9
N/C
USB Schnittstelle
Der Drucker ist mit einer Typ B USB Schnittstellenbuchse ausgestattet, die an jede kompatible
USB Schnittstelle angeschlossen werden kann.
PIN
FUNKTION
1
2
3
4
USBVCC
D-
D+
GND
- 25 -
USB HS Seriellen Umformer installieren
1.
USB ist ein Plug & Play Gerät.
Einmal am Drucker und PC
angeschlossen wird der PC das USB
Kabel automatisch detektieren und
den Installationsvorgang beginnen.
Zuerst werden Sie das „Neue
Hardware gefunden“ Fenster sehen
und dann das „Assistent für das
Suchen neuer Hardware“ Fenster.
2.
Die mitgelieferte Installations-CD im
CD-ROM Laufwerk einlegen. Die
Option „Nach einem passenden
Treiber für das Gerät suchen
(empfohlen)“ auswählen und auf
Weiter klicken.
3.
„CD-ROM-Laufwerke” als Quelle für
die Treiberdaten wählen.
- 26 -
4.
Einmal der passende Treiber
gefunden auf Weiter klicken.
5.
Der USB Treiber benutzt eine
virtuelle COM Schnittstelle, die alle
Daten auf die USB Schnittstelle
umleitet. Im Geräte-Manger wird es
als eine COM Schnittstelle gelistet.
6.
Systemsteuerung/System/GeräteManger zeigt Ihnen die vorhandenen
Schnittstellen. In diesem Beispiel ist
COM3 unsere virtuelle USB serielle
Schnittstelle.
7.
Nachdem der USB Gerätetreiber
installiert ist, können Sie mit jeder
Software (wie Easylabel oder
Windows-Treibern) Etiketten
drucken. In diesem Beispiel senden
wir alle Druckaufträge für diesen
Drucker nach COM3.
Den USB HS seriellen Umformer entfernen
Um den USB Gerätetreiber zu entfernen,
das Windows Systemsteuerungsmenü
öffnen und auf das Programme
installieren/entfernen Symbol klicken. Die
Option FTDI USB to Serial Converter
Drivers aus der Liste auswählen und auf
Hinzufügen/Entfernen klicken. Auf Weiter
klicken, um den USB Gerätetreiber zu
entfernen.
PS/2 Schnittstelle
Mit der PS/2 Schnittstelle kann eine Tastatur für Stand-alone Betrieb angeschlossen werden, um
- 27 -
Etiketten ohne einen PC zu drucken. (Für weitere Informationen siehe Abschnitt 9 Drucker mit
PS/2 Tastatur benutzen).
PS/2 Schnittstelle von Tastatur zum Drucker
Tastatur
DATA 1
N/C 2
GND 3
VCC 4
CLOCK 5
N/C 6
1
2
3
4
5
6
- 28 -
Drucker
DATA
N/C
GND
VCC
CLOCK
N/C
Anhang B – Fehlermeldung / Fehlersuche
Selbsttest
Die Selbsttestfunktion druckt ein Testetikett durch Drücken der FEED Taste. Das Testetikett
besteht aus einem Muster mit verschiedenen Informationen über die Konfiguration und den
Druckerstatus.
Um einen Selbsttest zu machen:
1.
2.
3.
4.
Den Drucker ausschalten.
Die FEED Taste drücken und halten.
Mit der FEED Taste immer gedrückt, den Drucker anschalten.
Nachdem der Drucker drei mal gepiept hat, die FEED Taste los lassen.
Nach circa einer Sekunde wird der Drucker das Testetikett drucken und die Nachricht „Self
test“ wird angezeigt. Drücken Sie auf die CANCEL Taste, um den Selbsttest zu beenden.
1)Model
& Version
Model
& Version
2)Serielle
Schnittstelle
Serial
port setup
H - 426: V2.110h
Serial port: 96,N, 8,1
3)Testmuster
Test pattern
4)DRAM
installiert
Number
of DRAM installed
5)Grafikpuffergröße
Image buffer size
6)Etikettenanzahl
Number of forms
7)Anzahl
der Grafiken
Number
of graphics
8)Anzahl
der Zeichensätze
Number
of fonts
9)Anzahl
der asiatischen
Zeichensätze
Number
of Asian fonts
10)Freie
Speichergröße
Free
memory size
11)Geschwindigkeit,
Ref. Punkt,
Speed, Density,Dichte,
Ref. Point,
Druckrichtung
Print direction
12)Etikettenbreite
Länge
Label width, und
Form
length
13)Schneidemesser
und
Spendemodus
Cutter, Stripper,
Mode
14)Zwischenraumsensor
Gap sensor AD AD
15)Code
Page
Code
Page
16)Tastaturlayout
Keyboard Layout
1 DRAM installed
1 DRAM installed
Image buffer size: 1050K
000 FORM (S) IN MEMORY
000 GRAPHIC (S) IN MEMORY
000 FONT (S) IN MEMORY
000 ASIAN FONT (S) IN MEMORY
998K BYTES FREE MEMORY
^S6 ^H5 ^R000 ~R200
^W100 ^L102, 3
Option: ^D0 ^O0 ^AT
Gap Sensor AD: 97 142 188
Code Page: 850
Keyboard Layout: German
Dumpmodus
Der Dumpmodus erlaubt es Ihnen, die Befehle in der vom Drucker empfangenen Reihenfolge
auszudrucken.
Um den Dumpmodus zu aktivieren:
1.
2.
3.
4.
5.
Den Drucker ausschalten.
Die FEED Taste drücken und halten.
Mit der FEED Taste gedrückt halten, den Drucker anschalten.
Die FEED Taste gedrückt halten bis der Drucker VIER Mal piept.
Wenn das LCD Display die Nachricht „Im Hex Dump“ zeigt, lassen Sie die FEED Taste los.
Der Drucker ist jetzt im Dumpmodus.
6. Senden Sie Befehle an den Drucker und bestätigen Sie das die ausgedruckten Befehle mit
den gesendeten Befehlen von ihrer Anwendung übereinstimmen.
7. Drücken Sie die FEED Taste um den Dumpmodus zu deaktivieren.
- 29 -
LCD und LED Meldungen
LCD
Display
LED Licht
Power Ready
Error
Druckkopf geöffnet
Grün
Rot
Beginnt
Abkühlvorgang
Grün
Rot
Pieps
4
Farbbandende
erreicht/
Farbbandsensor
prüfen
Grün
Rot
3
Etikettenende
erreicht/
Etikettensensor
prüfen
Grün
Rot
2
Beschreibung
Lösung
Der Druckkopf ist nicht
richtig eingerastet.
Druckkopf öffnen und wieder schließen.
Der Druc kkopf ist zu
heiß.
Der Drucker muss sich abkühlen, bevor
er wieder zurück in den
Druckbereitmodus kehrt.
Kein Farbband eingelegt
Prüfen Sie, dass der Drucker im
und DirektthermoDirektthermomodus ist.
Etikettenmaterial wird
benutzt.
Das Farbbandende wird
erreicht oder der
Ein neues Farbband einlegen.
Farbbandabwickler
bewegt sich nicht.
Prüfen Sie, ob der bewegliche Sensor
richtig positioniert ist. Falls der Sensor
Sensor kann das
Material nicht erkennen. immer noch nicht funktioniert,
wiederholen Sie die Auto Sensing
Schritte.
Die Etikettenrolle ist leer Eine neue Etikettenrolle einlegen. Falls
oder der Etikettensensor der Sensor immer noch nicht funktioniert,
kann keine Etiketten
wiederholen Sie die Auto Sensing
erkennen.
Schritte.
Papiereinstellung
prüfen
Grün
Rot
2
Papiervorschub
funktioniert nicht.
Mögliche Ursachen:
1. Die Etiketten fallen in die Lücke
hinter der Andruckrolle.
2. Zwischenräume oder schwarze
Markierungen werden nicht
detektiert.
3. Etikettenrolle ist leer.
Befehl nicht erkannt
Grün
Rot
2
Falscher Befehl
Überprüfen Sie die Druckerbefehle nach
Fehlern oder fehlenden Parametern.
Speicher voll
Grün
Rot
2
Speicher ist voll
Alte Daten vom Speicher löschen oder
zusätzlichen Speicher installieren.
Den “~X4” Befehl benutzen, um alle
Dateien zu drucken. Überprüfen Sie,
dass die Dateien existieren und dass die
Namen übereinstimmen.
Datei nicht
gefunden
Grün
Rot
2
Die Datei wurde nicht
gefunden.
Dateiname existiert
schon
Grün
Rot
2
Eine existierende Datei Datei umbenennen und den Vorgang
hat den selben Namen. wiederholen.
2
Sie versuchen, ein
Etikettenformat zu laden
wenn keine gespeichert
sind.
Keine Etiketten
gespeichert
Grün
Grün
- 30 -
Die Eingabe oder ESC Taste drücken,
um den Fehler zu löschen. Dann können
Sie Etikettenformate herunterladen und
drucken.
HINWEIS!
Der Drucker wird alle Warnungspieps mit einer kurzen Pause dazwischen wiederho len.
Z.B., wen der Druckkopf geöffnet ist, wird der Drucker 4 Mal piepsen, dann nach einer
Pause wird er wieder 4 Mal piepsen.
Probleme, Mögliche Ursachen und Lösungen
Problem
Beim Anschalten des
Druckers erscheint keine
Meldung auf dem LCD
Display
Das Drucken hört auf und
ein rotes Licht leuchtet.
u
u
u
u
u
u
u
Die Etiketten werden
gedruckt, aber sie sind leer.
u
u
u
Papierstau beim Drucken
u
Nur ein Teil des Etiketts
wurde gedruckt
u
u
u
u
u
u
Ein Teil des Etiketts wurde
nicht vollständig gedruckt
u
u
u
Das Etikett wurde nicht in
der gewünschten Position
gedruckt
u
u
Mögliche Ursachen und Lösungen
Netzkabel überprüfen.
Die Softwareeinstellungen und Befehle nach Fehler
prüfen
Etiketten- und Farbbandende erreicht
Etikettenpapierstau
Der Druckkopf ist nicht richtig geschlossen
Prüfen Sie, ob der Sensor mit Papier/Etiketten bedeckt
ist
Falls ein Schneidemesser installiert ist, prüfen Sie, dass
es richtig funktioniert.
Prüfen Sie, dass die Farbschichtseite des Farbbands
das Etikett berührt
Der richtige Druckertreiber muss installiert sein
Prüfen Sie die Etiketten- und Druckmoduseinstellungen
Räumen Sie den Stau ab und vergewissern Sie, dass
der Druckkopf sauber ist
Prüfen Sie, ob das Farbband am Druckkopf klebt
Prüfen Sie, ob die Software einen Fehler verursacht hat
Prüfen Sie, ob die Startpositionseinstellung einen Fehler
hat
Prüfen Sie, ob das Farbband gerunzelt ist
Prüfen Sie, ob der Farbbandabwickler Reibung mit der
Andrucksrolle verursacht . Falls die Andrucksrolle ersetzt
werden muss, setzen Sie sich mit Ihrem Händler in
Verbindung
Prüfen Sie, ob die Stromversorgung mit der Spannung
stimmt
Prüfen Sie, ob der Druckkopf schmutzig ist
Benutzen Sie den Befehl “~T” , um einen Testdruck zu
machen und zu prüfen, ob der Druckkopf über die ganze
Breite drucken kann.
Prüfen Sie die Qualität der Farbband- und
Etikettenmaterialien.
Prüfen Sie, ob der Sensor schmutzig oder mit Material
bedeckt ist
Prüfen Sie, ob das Trägerpapier für Ihren Bedarf
geeignet ist. Für weitere Informationen, wenden Sie sich
- 31 -
Etiketten werden beim
Drucken übersprungen
u
Verwischter oder
verschwommener Ausdruck
Schneidemesser schneidet
krumm
Das Schneidemesser
schneidet nicht durch
Mit dem Schneidemesser
werden die Etiketten nicht
vorgeschoben oder das
Schneiden ist problematisch
Der Spendesensor
funktioniert nicht richtig
u
u
u
u
u
u
u
u
u
u
an Ihren Händler.
Prüfen Sie, ob die Kante der Etikettenrolle mit der
Etikettenführung richtig ausgerichtet ist.
Prüfen Sie, ob die Etikettenhöheeinstellung stimmt
Prüfen Sie, ob der Sensor schmutzig oder mit Material
bedeckt ist
Prüfen Sie die Drucktemperatureinstellung
Prüfen Sie, ob der Druckkopf schmutzig ist
Prüfen Sie, dass die Etikettenrolle richtig richtig eingelegt
wurde
Prüfen Sie, ob das Etikett dicker als 0,254 mm ist.
Prüfen Sie, ob das Schneidemesser richtig installiert ist
Prüfen Sie die Sauberkeit der Druckwalze
Prüfen Sie die Etikettenlänge. Die Länge muss
mindestens 35mm sein.
Prüfen Sie, ob der Sensor mit Staub bedeckt ist
Prüfen Sie, ob die Etikettenrolle richtig eingelegt wurde
- 32 -
Anhang C – Wartung und Einstellung
Thermodruckkopf reinigen
VORSICHT!
Der Druckkopf ist der empfindlichste Teil Ihres Druckers. Benutzen Sie keine
spitzen oder rauhen Gegenstände, um den Druckkopf zu reinigen. Fassen Sie die
Glasoberfläche nicht mit der Hand an.
Der Druckkopf erhitzt beim Drucken. Den Druckkopf nicht reinigen, bevor er
abgekühlt ist.
Beim Drucken sammelt sich Schmutz (z.B.
Papierstaub, Farbe und
Etikettenkleberückstände) auf dem Druckkopf,
welches eine schlechte Druckqualität und
unvollständige Ausdrücke verursachen kann.
In solchen Fällen muss der Druckkopf
gereinigt werden:
1. Den Drucker ausschalten.
2. Den Druckerdeckel öffnen.
3. Den Druckkopfhebel ziehen und nach
Links drehen, um den Druckkopf zu
öffnen.
4. Alle Etikettenmaterial und Farbband
vom Drucker entfernen.
5. Die Druckkopfoberfläche mit einem
speziellen Reinigungsstift oder mit
einem in Isopropyl Alkohol getauchtem
Wattestäbchen reinigen.
6. Der Druckkopf soll 2-3 Minuten
trocknen, bevor der Drucker wieder
eingeschaltet wird.
HINWEIS!
Damit der Druckkopf länger sauber bleibt, soll der Druckerdeckel immer geschlossen
bleiben. Um die Druckqualität zu verbessern und das Gebrauch vom Druckkopf zu
verlängern, benutzen Sie keine schmutzige Druckmaterialen.
Jedes Mal dass die Etikettenrolle ausgetauscht wird, wird es empfohlen, den Druckkopf
beim Direktthermodrucken zu reinigen. Beim Thermotransferdrucken soll er gereinigt
werden, jedes Mal dass das Farbband ausgetauscht wird.
- 33 -
Drucklinie einrichten
Wenn das Etikettenmaterial steif oder dick ist, muss die Drucklinie (Richtung des
Papiervorschubs) nach vorne bewegt werden, um eine bessere Druckqualität zu vergewissern.
1. Den Druckkopfhebel
ziehen und nach
Links drehen, um
den Druckkopf zu
öffnen.
2. Mit einem
Schlitzschraubenzieher die
Schrauben (A) an
beiden Seiten vom
Druckkopf lösen
(nicht mehr als eine
ganze Umdrehung
nach Links).
HINWEIS!
Beide Schrauben (A) müssen gelöst werden, bevor Sie mit der Nachstellung fortsetzen.
- 34 -
3. Die Schrauben (B) an
beiden Seiten des
Druckkopfs nach Links
drehen, um die Drucklinie
ganz nach Hinten zu
bewegen.
4. Die Schrauben jeweils
eine viertel Umdrehung
nach Rechts drehen, um
die Drucklinie vorwärts zu
bewegen. Beide
Schrauben müssen gleich
gedreht werden, so dass
die Drucklinie und
Andrucksrolle parallel mit
einander bleiben.
Eine ganze Umdrehung (Schraube
B) wird den Druckkopf 0.5mm
bewegen.
5. Wenn Sie mit der Justage
fertig sind, die Schrauben
auf beiden Seiten des
Druckkopfs mit einem
Schraubenzieher wieder
festschrauben.
6. Ein Testetikett mit einem
schwarzen Feld über die
ganze Etikettenbreite
machen, um die
Druckqualität zu prüfen.
Wenn nötig, wiederholen
sie Schritte 4 und 5 bis die
gewünschte Druckqualität
erreicht ist.
- 35 -
Druckmechanik einrichten
Falls eine Seite des gedruckten Etiketts nicht richtig druckt oder Faltenbildung geschieht,
verstellen Sie die Position oder den Andruck der Druckmechanik.
1. Den Druckkopfhebel ziehen und
nach Links drehen, um den
Druckkopf zu öffnen.
2. Die Druckmechanik nach Rechts
bewegen. Mit breiten Etiketten ist
die Druckmechanik
normalerweise weiter entfernt von
der Mittenwand, und mit schmalen
Etiketten umgekehrt.
3. Die Druckmechanik mit einem
Schlitzschraubenzieher nach
Rechts drehen, um den Andruck
zu erhören. Nach Links drehen,
um den Andruck zu verringern.
- 36 -
Farbbandspannung justieren
Wegen den unterschiedlichen
Farbbandmaterialen können Farbbandfalten
beim Drucken erstehen. In diesem Fall,
erhöhen Sie die Farbbandspannung auf
folgender Weise:
1. Das Ende des Abwicklers nach innen
drücken.
2. Den Abwickler nach Rechts drehen, um
die Spannung zu erhöhen.
Falls schmale Farbbänder benutzt werden
(besonders mit einer Breite von weniger als
50mm), könnte es Probleme mit dem
Etikettenvorschub geben. Verringern Sie die
Spannung auf folgernder Weise:
3. Das Ende des Abwicklers nach innen
drücken.
4. Den Abwickler nach Links drehen, um
die Spannung zu verringern.
Auto Sensing
Mit der Option Auto Sensing kann der Drucker die Etikettenposition genau erkennen, indem er
den Etikettentyp und die Länge (Mit Zwischenräumen oder schwarzen Markierungen)
automatisch erkennt und speichert.
1. Den beweglichen Etikettensensor verstellen, so dass er die Etikettenzwischenräume
oder schwarze Markierungen wahrnehmen kann.
2. Den Drucker ausschalten und die PAUSE Taste gedrückt halten.
3. Mit der PAUSE Taste immer gedrückt halten, den Drucker wieder anschalten.
4. Der Drucker wird drei mal piepen und die Meldung „Auto Sensing Modus“ wird angezeigt.
Die PAUSE Taste loslassen.
5. Der Drucker wird jetzt die Etikettengröße und Länge erkennen und speichern.
6. Die Mäße werden in Punkten angezeigt und der Drucker kehrt in den Druckbereitmodus
zurück.
HINWEIS!
Normalerweise soll der Drucker im Auto Modus eingestellt sein und die Auto Sensing
wird Etikettenmaterialien richtig erkennen. Wenn aber die Etiketten Zwischenräume
oder schwarze Markierungen haben, soll diese Auto Sensing modus auf Schwarze
Markierungen oder Zwischenräume im Druckereinstellungsmenü eingestellt werden.
- 37 -
Papierstau im Schneidemesser beheben
1. Bei Papierstau, den Drucker ausschalten.
2. Einen 3mm Inbusschlüssel in eines der
Löcher stecken und ihn nach Rechts
drehen.
3. Einmal den Papierstau behoben, den
Drucker anschalten und das
Schneidemesser wird zurück in die
normale Position kehren.
Bemerkung: wenn das Schneidemesser
angeschlossen ist, wird es empfohlen,
Etiketten länger als 35mm zu benutzen.
Firmware Update
Um die Firmware zu aktualisieren:
1. Einen PC mit einem Parallelkabel an den Drucker anschließen.
2. Die Firmwaredateien vom Zipdatei extrahieren und in einem Verzeichnis auf ihrem
Computer speichern.
3. Auf die D.bat Datei doppelklicken, um das DOS Fens ter zu öffnen und den
Updatevorgang anzufangen.
4. Der Drucker piept und ein rotes Licht blinkt schnell. „Programm herunterladen“ wird auf
dem Display angezeigt. Wenn das Herunterladen fertig ist, hört das rote Licht auf zu
blinken, der Drucker piept zwei Mal und wird dann neu starten.
5.
Die neue Firmwareversion wird auf dem Display gezeigt.
- 38 -
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising