Einfachdetektor TST SVEK2

Einfachdetektor TST SVEK2
2 Einstellmöglichkeiten
4 Ausgänge und LED-Anzeige
2.1
4.1
Empfindlichkeit
Mit der Einstellung der Empfindlichkeit wird für jeden Kanal
festgelegt, welche Induktivitätsänderung ein Fahrzeug hervorrufen
muß, damit der jeweilige Ausgang des Detektors gesetzt wird.
Die Einstellung der Empfindlichkeit erfolgt für jeden Kanal getrennt
über je zwei DIP-Schalter.
FEIG ELECTRONIC GmbH Lange Straße 4
D-35781 Weilburg/Lahn
Bedienungsanleitung
steckbarer Verkehrsdetektor
TST SVEK1 - Einfachdetektor
TST SVEK2 - Doppeldetektor
Empfindlichkeitsstufe
(0,27% ∆f/f)
ON
1
8
OFF/OFF
2
(0,09% ∆f/f)
ON
1
8
ON/OFF
3
(0,03% ∆f/f)
ON
1
8
OFF/ON
4 hoch
(0,01% ∆f/f)
ON
1
8
ON/ON
2.2
Diagnose
Die Signalausgabe erfolgt über die Open Coll.-Ausgänge Pin 4 und
5 an Stecker X1. Hierzu ist Open Coll.-GND X1 Pin 3 mit dem
externen GND zu verbinden.
Open Coll.-Ausg. 1/2
Kanal 1: DIP-Schalter 1, 2
Kanal 2: DIP-Schalter 5, 6 *)
1 niedrig
6 Sicherheits- und Warnhinweise
Ausgänge
4.2
Detektorzustände
High
Schleife frei / Reset / Abgleich
Low
Schleife belegt / Schleifenstörung
LED-Anzeige
Die grüne LED signalisiert die Betriebsbereitschaft des Detektors.
Über die rote LED wird in Abhängigkeit vom Belegungszustand der
Schleife die Aktivierung des Relaisausganges angezeigt.
Haltezeit
Die Haltezeit kann über DIP-Schalter 3 und 7 eingestellt werden.
Nach Ablauf der Haltezeit wird "Schleife frei" signalisiert und automatisch ein Neuabgleich der Schleifen durchgeführt. Die Haltezeit
startet mit dem Belegen der Schleife.
LED grün
Schleifenkontrolle
LED rot
Schleifenzustand
Detektorzustand
aus
aus
Versorgungsspannung fehlt
blinkt
aus
Abgleich oder Frequenzausgabe
an
aus
Detektor bereit, Schleife frei
an
an
Detektor bereit, Signalausgabe
aus
an
Schleifenstörung
LED grün
LED rot
8 Frequenz
7 Haltezeit
Kanal 2
6 Empfindlichkeit b
5 Empfindlichkeit a
4 Frequenz
3 Haltezeit
Kanal 1
2 Empfindlichkeit b
1 Empfindlichkeit a
LED grün
LED rot
Haltezeit
2.3
Kanal 1: DIP-Schalter 3
Kanal 2: DIP-Schalter 7 *)
5 Minuten
ON
1
8
OFF
unendlich
ON
1
8
ON
Frequenzeinstellung und Neuabgleich
niedrig
hoch
1 Allgemeines
Eigenschaften:
Der Induktionsschleifendetektor TST SVEK1/2 ist ein System zur
induktiven Erkennung von Fahrzeugen mit folgenden Eigenschaften:
• Auswertung von 1 (TST SVEK1) oder 2 (TST SVEK2) Schleifen
• Galvanische Trennung zwischen Schleife und Detektorelektronik
• automatischer Abgleich des Systems nach dem Einschalten
• kontinuierlicher Nachgleich von Frequenzdriften
• keine gegenseitige Beeinflussung von Schleife 1 und Schleife 2
durch Multiplexverfahren beim TST SVEK2
• Empfindlichkeit unabhängig von der Schleifeninduktivität
• Belegtmeldung durch LED-Anzeige
• Open-Collector Ausgänge
• Signalisierung der Schleifenfrequenz durch LED
• Diagnosemöglichkeit in Verbindung mit Diagnosegerät VEK FG2
Bei Planung und Installation der Induktionsschleifen ist unser Handbuch "Erkennung von Fahrzeugen mit dem Induktionsschleifendetektor" zu beachten.
BES_SVEK00.DOC, L-12460
Kanal 1: DIP-Schalter 4
Kanal 2: DIP-Schalter 8 *)
ON
1
8
OFF
ON
1
8
ON
Beispiel für 57 kHz Schleifenfrequenz:
Zehner
5x 10kHz
Ein Neuabgleich kann manuell durch Änderung der Frequenzeinstellung eines Kanals ausgelöst werden.
Der Detektor führt beim Einschalten der Spannungsversorgung
selbständig einen Abgleich der Schleifenfrequenz durch. Bei kurzzeitigem Spannungsausfall <0,1s erfolgt kein Neuabgleich.
3 Anschlüsse
Bezeichnung
Versorgung
Versorgung
Open Coll.
Open Coll.-Ausg.
Open Coll.-Ausg.
Schleife 2a *)
Schleife 2b *)
--Schleife 1a
Schleife 1b
Einer
1s
Der zulässige Frequenzbereich beträgt 30kHz bis 130kHz. Die
Frequenz ist von der sich aus Schleifengeometrie, Windungszahl
und Schleifenzuleitung ergebenden Induktivität und der gewählten
Frequenzstufe abhängig.
Anschluß
X1 / 1
X1 / 2
X1 / 3
X1 / 4
X1 / 5
X2 / 1
X2 / 2
X2 / 3
X2 / 4
X2 / 5
Ausgabe der Schleifenfrequenz
Ca. 1s nach dem Abgleich des Detektors wird die Schleifenfrequenz
über Blinksignale der grünen LED ausgegeben. Zuerst erfolgt die
Ausgabe der 10kHz-Stelle des Frequenzwertes. Je 10kHz Schleifenfrequenz blinkt die grüne LED des Detektorkanals einmal. Nach
1s Pause erfolgt die Ausgabe der 1kHz-Stelle in gleicher Weise.
Besitzt die Einerstelle die Wertigkeit '0' so werden 10 Blinksignale
ausgegeben. Die Blinksignale der 1kHz-Stelle sind etwas kürzer als
die der 10kHz-Stelle.
Die Arbeitsfrequenz des Detektors ist in 2 Stufen über
DIP-Schalter 4 und beim Doppeldetektor zusätzlich über
DIP-Schalter 8 einstellbar.
Frequenz
Bitte lesen Sie vor der Inbetriebnahme des
Verkehrsdetektors die Bedienungsanleitung
und Sicherheitshinweise aufmerksam durch !
4.3
• Das Gerät darf nur für den vom Hersteller vorgesehenen Zweck
verwendet werden.
• Die Bedienungsanleitung ist zugriffsfähig aufzubewahren und
jedem Benutzer auszuhändigen.
• Unzulässige Veränderungen und die Verwendung von Ersatzteilen und Zusatzeinrichtungen, die nicht vom Hersteller des Gerätes
verkauft oder empfohlen werden, kann Brände, elektrische
Schläge und Verletzungen verursachen. Solche Maßnahmen führen daher zu einem Ausschluß der Haftung und der Hersteller
übernimmt keine Gewährleistung.
• Für das Gerät gelten die Gewährleistungsbestimmungen des Herstellers in der zum Zeitpunkt des Kaufs gültigen Fassung. Für eine
ungeeignete, falsche manuelle oder automatische Einstellung von
Parametern für ein Gerät bzw. ungeeignete Verwendung eines
Gerätes wird keine Haftung übernommen.
• Reparaturen dürfen nur vom Hersteller durchgeführt werden.
• Anschluß-, Inbetriebnahme-, Wartungs-, Messungs- und Einstellungsarbeiten am Verkehrsdetektor dürfen nur von Elektrofachkräften mit einschlägiger Unfallverhütungsausbildung erfolgen.
• Beim Umgang mit Geräten, die mit elektrischer Spannung in Berührung kommen, müssen die gültigen VDE-Vorschriften beachtet
werden. Insbesondere, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit,
sind dies VDE 0100, VDE 0550/0551, VDE 0700, VDE 0711, VDE
0860, VDE 0105 sowie die Brand- und Unfallverhütungsvorschriften VBG4.
• Alle Arbeiten am Gerät und dessen Aufstellung müssen in Übereinstimmung mit den nationalen elektrischen Bestimmungen und
den örtlichen Vorschriften durchgeführt werden.
• Der Benutzer ist dafür verantwortlich, daß das Gerät nach den
anerkannten technischen Regeln im Aufstellungsland sowie anderen regionalen gültigen Vorschriften aufgestellt und angeschlossen wird. Dabei sind Kabeldimensionierung, Absicherung, Erdung,
Abschaltung, Trennung, Isolationsüberwachung und der Überstromschutz besonders zu berücksichtigen.
• Das Gerät darf im Sinne der Maschinenrichtlinie 89/392/EWG, Anhang IV sowie der Richtlinie der Berufsgenossenschaft ZH1/494
nicht als Sicherheitsbauteil verwendet werden. In Anlagen mit
Gefährdungspotential sind zusätzliche Sicherheitseinrichtungen
erforderlich!
GND (PE)
24V
GND
Kanal 2 *)
Kanal 1
*) nur TST SVEK2
7x 1kHz
5 Technische Daten
Maße
Schutzart
80x45x17 mm (LxBxH ohne Stecker)
IP 00
Versorgung
24V DC ±20% max. 2,0W
Betriebstemperatur
Lagertemperatur
Luftfeuchtigkeit
-20 °C bis +70 °C
-20 °C bis +70 °C
max. 95 % nicht betauend
Schleifeninduktivität
Frequenzbereich
Empfindlichkeit
Haltezeit
20-800 µH, empfohlen 75-400uH
30-130 kHz in 2 Stufen
0,01 % bis 0,27 % (∆f/f) in 4 Stufen
0,02 % bis 0,54 % (∆L/L)
5 Min. oder unendlich
Schleifenzuleitung
Schleifenwiderstand
max. 100 m
max. 20 Ohm (incl. Zuleitung)
Open-Coll. Ausgänge
45V / 100mA / 100mW
Anzugsverzögerung
Signaldauer
Abfallverzögerung
50ms TST SVEK1, 100ms TST SVEK2
> 200 ms
25ms TST SVEK1, 50ms TST SVEK2
Anschluß
2x MOLEX-Buchse Serie 3215, 5-polig
CE- Normen
EN 61000-6-2, März 2000
EN 50081-1, März 1993
Hinweis: Der GND-Anschluß X1/1 ist extern mit PE zu verbinden !
02.03.01 as
Hinweis
Die Angaben in dieser Anleitung können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Alle früheren Ausgaben verlieren mit dieser Anleitung ihre Gültigkeit.
Die Zusammenstellung der Informationen in dieser Anleitung erfolgt
nach bestem Wissen und Gewissen. FEIG ELECTRONIC übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit der Angaben in dieser Anleitung. Insbesondere kann FEIG ELECTRONIC nicht für
Folgeschäden aufgrund fehlerhafter Installation haftbar gemacht
werden.
Da sich Fehler, trotz aller Bemühungen nie vollständig vermeiden
lassen, sind wir für Hinweise jederzeit dankbar.
Die in dieser Anleitung gemachten Installationsempfehlungen gehen
von günstigsten Randbedingungen aus. FEIG ELECTRONIC übernimmt keine Gewähr für die einwandfreie Funktion des Verkehrsdetektors in systemfremder Umgebung.
 Copyright 2001 by FEIG ELECTRONIC GmbH
2 Possibilities of adjustment
4 Outputs and LED-display
2.1
4.1
Sensitivity
By adjusting the sensitivity, you determine a change of inductivity
for each channel, which a vehicle has to cause in order to set the
appropriate output of the detector.
Sensitivity adjustment is done separately for each channel with the
help of 2 DIP-switches.
FEIG ELECTRONIC GmbH Lange Straße 4
D-35781 Weilburg/Lahn
Sensitivity level
Operating instructions
plug-in induction loop detector
TST SVEK1 - 1-channel detector
TST SVEK2 - 2-channel detector
(0,27% ∆f/f)
ON
1
8
OFF/OFF
2
(0,09% ∆f/f)
ON
1
8
ON/OFF
3
(0,03% ∆f/f)
ON
1
8
OFF/ON
4 high
(0,01% ∆f/f)
ON
1
8
ON/ON
2.2
Signal indication is done via open-collector outputs pin 4 and 5 at
plug X1. GND-reference is X1 pin 3.
Open-Coll. output 1/2
4.2
Channel 1: DIP-switch 3
Channel 2: DIP-switch 7
5 minutes
ON
1
infinite
ON
1
Channel 1
LED green
2.3
8
OFF
8
ON
4.3
Frequency adjustment and rebalancing
The actual frequency of the detector can be adjusted in two levels
with the help of DIP- switches 4 and 8.
LED red
Frequency
Please read the operating- and safety
instructions thoroughly before putting the
traffic detector into operation !
1
General
Characteristic features:
The induction loop detector TST SVEK1/2 is a system for inductive
detection of vehicles with the following characteristic features:
• evaluation of 1 (TST SVEK1) or 2 (TST SVEK2) loops
• galvanic separation between loop and detector electronics
• automatic system alignment immediately after activation
• continuous resetting of frequency drifts
• no mutual influence of loop 1 and 2 by multiplex processes on
TST SVEK2
• sensitivity is independent of loop inductivity
• occupied-message on LED-display
• open-collector outputs
• indication of loop frequency via LED
• diagnosis possibility in connection with diagnostic unit VEK FG2
Please refer to our manual "vehicle detection with the induction loop
detector" when planning or installing induction loops.
BES_SVEK00.DOC, L-12460
low
8
OFF
high
ON
1
8
ON
Detector condition
off
off
No supply voltage
flashes
off
Alignment or frequency indication
on
off
Detector ready, loop free
on
on
Detector ready, signal indication
off
on
Loop fault
Indication of loop frequency
Approx. 1 s after the detector has been aligned, the loop frequency
is indicated via flash signals of the green LED. First, the 10kHz-digit
is indicated. In steps of a loop frequency of 10kHz, the green LED of
the detector channel will flash one time. After a break of 1s, the
1kHz-digit is indicated in the same way. If the units digit has the
significance of '0', 10 flash signals will be emitted. The 1kHz-flash
signals will be a little shorter than those of the 10kHz-digit.
• The appliance may only be used for the purpose intended by the
manufacturer.
• Please hand out the operating instructions to all users and keep it
in an easily accessible place.
• Unacceptable changes as well as the use of spare parts and
special features which are not sold or recommended by the
manufacturer of the appliance, may cause fire, electric shocks and
injuries. Therefore, such measures lead to nonliability of the
manufacturer and a lapse of all warranty claims.
• The appliance is subject to the manufacturer’s guarantee
regulations in the version valid at the time of purchase. We cannot
be held liable for improper or faulty manual or automatic
adjustment of parameters resp. improper use of the appliance.
• Repair work may only be carried out by the manufacturer.
• Installation, initiation, maintenance, measuring and adjustment of
the traffic detector should only be carried out by electricians with a
good knowledge of the rules for prevention of accidents.
• When handling appliances that come into contact with electricity,
the valid VDE-regulations have to be observed. In particular,
these are (list may be incomplete): VDE 0100, VDE 0550/0551,
VDE 0700, VDE 0711, VDE 0860, VDE 0105 as well as the rules
for the prevention of accidents and fire, VBG4.
• All labour that is carried out on the appliance as well as its
initiation, has to conform to the national as well as the local
electric regulations.
• The user has to make sure that the appliance is installed and
operated according to the technical rules of the country of
installation as well as other regional regulations. Cable
dimensions, protection, grounding, disconnection, insulation
control and excess current protection should be especially
considered.
• According to machine directive 89/392/EWG, appendix IV, as well
as directive ZH1/494 of the German employer’s liability insurance
association, the appliance must not be used as a safety
component. Systems with a high danger potential need additional
safety contrivances!
units
1s
5x 10kHz
7x 1kHz
5 Technical data
The admissible frequency range is 30kHz to 130kHz. The frequency
depends on the loop geometry, number of turns, inductivity resulting
from the loop supply line and the chosen frequency level.
A rebalancing can be manually triggered by changing the frequency
adjustment of a channel.
As soon as switched on, the detector automatically carries out an
adjustment of the loop frequency. In case of a short-term voltage
loss of <0,1s no rebalancing will take place.
3 Connections
Type
Supply
Supply
Open-Collector
Open-Coll. output
Open-Coll. output
Loop 2a
Loop 2b
--Loop 1a
Loop 1b
LED-display
Example of a loop frequency of 57 kHz:
tens
Channel 1: DIP-switch 4
Channel 2: DIP-switch 8
ON
1
Connection
X1 / 1
X1 / 2
X1 / 3
X1 / 4
X1 / 5
X2 / 1
X2 / 2
X2 / 3
X2 / 4
X2 / 5
Loop occupied / loop fault
Red LED
Loop
condition
Holding time
Holding time
Channel 2
low
Green LED
Loop
control
LED green
LED red
8 Frequency
7 Holding time
6 Sensitivity b
5 Sensitivity a
4 Frequency
3 Holding time
2 Sensitivity b
1 Sensitivity a
Loop free / Reset / rebalancing
The green LED indicates that the detector is operable. The red LED
indicates activation of the relay output in dependence on the seizure
condition of the loop.
The holding time can be adjusted with the help of DIP-switches 3
and 7. After the holding time has expired, a "loop free" signal is
emitted, followed by an automatic rebalancing of the loops. The
holding time starts as soon as the loop is seized.
Service
Detector conditions
high
Channel 1: DIP-switch 1, 2
Channel 2: DIP-switch 5, 6
1 low
6 Safety instructions
Outputs
GND (PE)
24V DC
GND
Channel 2 *)
Channel 1
Dimensions
Protection class
80 x 45 x 17 mm (LxWxH without plug)
IP 00
Current supply
24V DC ±20% max. 2,0W
Working temperature
Storage temperature
Air moisture
-20 °C to +70 °C
-20 °C to +70 °C
max. 95 % non-thawing
Loop inductivity
Frequency range
Sensitivity
Holding time
20-800 µH, recommended 75-400uH
30-130 kHz in 2 levels
0,01 % to 0,27 % (∆f/f) in 4 levels
0,02 % to 0,54 % (∆L/L)
5 min. or infinite
Loop lead in
Loop resistance
max. 100 m
max. 20 Ohm (incl. supply line)
Open-Collector output 45V / 100mA / 100mW
*)
*)
*) only TST SVEK2
Slow operation
Signal duration
Fall-delay time
50ms TST SVEK1, 100ms TST SVEK2
> 200 ms
25ms TST SVEK1, 50ms TST SVEK2
Connection
2x MOLEX-socket, series 3215, 5-pole
CE- standards
EN 61000-6-2, March 2000
EN 50081-1, March 1993
Notice: GND-pin X1 / 1 has to be connected externally with PE !
02.03.01 as/jb
Notice
The indications made in these operating instructions may be altered
without previous notice.
With the edition of these instructions, all previous editions become
void.
Composition of the information given in this manual has been done
to the best of our knowledge. FEIG ELECTRONIC does not
guarantee the correctness of the details given in these instructions
and may not be held liable for damages ensuing from incorrect
installation.
Since, despite all our efforts, errors may not be completely avoided,
we are always grateful for your useful tips.
The installation instructions given in this manual are based on
advantageous boundary conditions. FEIG ELECTRONIC does not
give any guarantee promise for perfect function of the traffic detector
in cross surroundings.
 Copyright 2001 by FEIG ELECTRONIC GmbH
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising