SP-800UZ - Olympus

SP-800UZ - Olympus
DIGITALKAMERA
SP-800UZ
Bedienungsanleitung
● Wir bedanken uns für den Kauf einer Olympus Digitalkamera. Bitte
lesen Sie diese Anleitung vor Gebrauch Ihrer neuen Kamera sorgfältig
durch, um eine einwandfreie Handhabung und lange Nutzungsdauer zu
gewährleisten. Bewahren Sie diese Anleitung bitte an einem sicheren
Ort auf.
● Die Anwendungs-Software sowie die PDF-Datei mit der
Bedienungsanleitung sind im internen Speicher der Kamera
gespeichert.
● Wir empfehlen Ihnen, vor wichtigen Aufnahmen Probeaufnahmen zu
erstellen, damit Sie sich mit der Bedienung und den Funktionen der
Kamera vertraut machen können.
● Olympus behält sich im Sinne einer ständigen Produktverbesserung
das Recht vor, die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen
jederzeit zu aktualisieren oder zu verändern.
Schritt
1
Überprüfen des Verpackungsinhalts
Objektivdeckel und Deckelkordel
Trageriemen
Lithium-Ionen-Akku
(LI-50B)
oder
Digitalkamera
USB-Kabel
USB-Netzteil (F-2AC)
AV-Kabel
Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs: Garantiekarte
Die Inhalte können je nach Land, in dem Sie Ihre Kamera gekauft haben, variieren.
Schritt
2
Schritt
3
Vorbereiten der Kamera
Aufnahme und Wiedergabe von Bildern
„Vorbereiten der Kamera“ (S. 10)
„Aufnahme, Ansicht und Löschen von Bildern“
(S. 15)
Schritt
4
Schritt
5
So bedienen Sie Ihre Kamera
Drucken
„Kameraeinstellungen“ (S. 3)
„Direktes Ausdrucken (PictBridge)“ (S. 48)
„Druckvorauswahl (DPOF)“ (S. 51)
Inhaltsverzeichnis
¾ Anordnung der Teile......................... 6
¾ Vorbereiten der Kamera ................. 10
¾ Aufnahme, Ansicht und Löschen
von Bildern ...................................... 15
¾ Verwenden der verschiedenen
Aufnahmemodi ............................... 21
¾ Verwenden der
Aufnahmefunktionen...................... 26
¾ Menüs für Aufnahmefunktionen.... 30
2
DE
¾ Menüs für Wiedergabe-,
Bearbeitungs- und
Druckfunktionen ............................. 35
¾ Menüs für sonstige
Kameraeinstellungen ..................... 41
¾ Drucken ........................................... 48
¾ Gebrauchstipps .............................. 53
¾ Anhang ............................................ 58
Kameraeinstellungen
Verwendung der Direkttasten
Mit den Direkttasten können Sie schnell auf häufig verwendete Funktionen zugreifen.
Bedienungshinweise
Die bei der Bildwahl und beim Vornehmen von
Einstellungen angezeigten Symbole FGHI weisen
darauf hin, dass die unten abgebildeten, durch Pfeile
gekennzeichneten Bereiche der Steuerscheibe zu
drücken sind, anstatt die Steuerscheibe zu drehen.
4/30
X
J
M
T
ZEIT
2010 . 02 . 26 12 : 30
NORM 14M
FILE 100 0004
’10/02/26 12:30
J /M/T
ZURÜCK MENU
EINST. OK
EINZELB.DRUCK
DRUCKEN OK
W.EINSTELLFKT
Steuerscheibe
F (oben) /
INFO-Taste (Umschalten der
Informationsanzeige) (S. 17, 19)
Zoomregler (S. 16, 19)
Auslöser (S. 15, 53)
H (links)
I (rechts)
Filmaufnahme-Taste (S. 16)
A-Taste
G (unten) /
D-Taste (Löschen) (S. 18)
q-Taste (Zwischen
Aufnahme und Wiedergabe
wechseln) (S. 16, 17, 41)
m-Taste (S. 4)
Die am unteren Bildschirmrand angezeigten
Bedienungshinweise weisen auf die Verwendung der
m-Taste, der A-Taste oder der Zoomregler hin.
1
BILDGRÖßE
2
KOMPRIMIERUNG NORMAL
GEGENL.KOR
AUTO
GESICHT/iESP
AF-MODUS
ESP/
ESP
FINE ZOOM
AUS
DIGITALZOOM
AUS
1
E-Taste (Kameraanleitung/
Menüanleitung) (S. 20)
2
3
ZURÜCK MENU
14M
BILDWAHL
EINST. OK
EINST. OK
OK
LÖSCHEN/ZURÜCK MENU
Bedienungshinweise
DE
3
Menübedienung
Verwenden Sie das Menü, um Kameraeinstellungen wie den Aufnahmemodus zu ändern.
Drücken Sie die m-Taste, um das Funktionsmenü anzuzeigen. Mit dem Funktionsmenü können Sie
häufig verwendete Aufnahme- und Wiedergabefunktionen wie etwa den Aufnahmemodus einstellen.
Ausgewählte Option
Aufnahme
PROGRAMM AUTO
P
0.0
Funktionsmenü
o Menü
[EINRICHTEN]
4 14M
Auswählen des Aufnahmemodus
Benutzen Sie HI, um einen Aufnahmemodus
auszuwählen und drücken Sie die A-Taste.
Auswählen des Funktionsmenüs
Benutzen Sie FG, um ein Menü
auszuwählen, und benutzen Sie HI, um eine
Menüoption auszuwählen. Drücken Sie die ATaste, um das Funktionsmenü einzustellen.
4
● Das Menü [EINRICHTEN] wird angezeigt.
1
BILDGRÖßE
2
KOMPRIMIERUNG NORMAL
GEGENL.KOR
AUTO
GESICHT/iESP
AF-MODUS
ESP/
ESP
FINE ZOOM
AUS
DIGITALZOOM
AUS
2
3
2
1
X
2
WELT ZEIT
Weitere Einstellungen sind u.U.
erforderlich. „Menüeinstellungen“ (S. 30
bis 47)
EINST. OK
--.--.-- --:--
1
X
x
2
WELT ZEIT
1
AUS
EIN
2
BILDAUSRICHTUNG
EIN
3
--.--.-- --:-x
1
BAT. SPARMOD.
AUFN. ANSICHT
AUS
EIN
2
BILDAUSRICHTUNG
EIN
3
ZURÜCK MENU
EINST. OK
ZURÜCK MENU
X
2
WELT ZEIT
EINST. OK
Verwenden Sie FG zum Auswählen des
gewünschten Untermenüs 1 und drücken
Sie dann die A-Taste.
EIN
AUFN. ANSICHT
EIN
2
BILDAUSRICHTUNG
ZURÜCK MENU
5
2
WELT ZEIT
--.--.-- --:--
1
X
x
2
WELT ZEIT
TV OUT
AUS
1
AUFN. ANSICHT
EIN
2
BILDAUSRICHTUNG
EIN
3
ZURÜCK MENU
4
DE
--:-BAT.--.--.-SPARMOD.
HOME
TV OUT
BAT. SPARMOD.
VIDEO OUT
AUS OFF
BAT. SPARMOD.
1
AUFN. ANSICHT EIN
2
BILDAUSRICHTUNG
3
EINST. OK
ZURÜCK MENU
EIN
EINST. OK
EINST. OK
Drücken Sie die m-Taste, um die
Einstellung zu beenden.
Einige Funktionen können in einigen
Aufnahmemodi nicht verwendet
werden. In diesem Fall wird die
folgende Nachricht nach dem Einstellen
angezeigt.
1
BILDGRÖßE
2
KOMPRIMIERUNG NORMAL
GEGENL.KOR
AUTO
EINSTELLFEHLER
GESICHT/iESP
AF-MODUS
ESP/
ESP
FINE ZOOM
AUS
DIGITAL ZOOM
AUS
1
X
x
BAT. SPARMOD.
1
Untermenü 2
1
--.--.-- --:--
3
TV OUT
BAT. SPARMOD.
AUFN. ANSICHT
1
TV OUT
Untermenü 1
TV OUT
3
vorherige Bildschirm angezeigt.
Drücken Sie H, um die Seitenregister
zu markieren. Verwenden Sie FG
zum Auswählen des gewünschten
Seitenregisters und drücken Sie I.
Seitenregister
Verwenden Sie die Tasten FG zum
Auswählen des gewünschten Untermenüs
2 und drücken Sie dann die A-Taste.
● Nach Abschluss der Einstellung wird der
14M
ZURÜCK MENU
EINRICHTEN
Benutzen Sie FG, um ein Menü
auszuwählen, und drücken Sie die
A-Taste.
Im Menü [EINRICHTEN] können verschiedene Kamerafunktionen
eingestellt werden, darunter Aufnahme- und Wiedergabefunktionen,
die nicht im Funktionsmenü angezeigt werden, und andere
Einstellungen wie Datum, Uhrzeit und Bildschirmanzeige.
Wählen Sie [EINRICHTEN] und drücken Sie
dann die A-Taste.
1
DIASHOW
SUCHFUNKTION
EVENT
OPTIMIERT PORTRAIT
BEARB.
LÖSCHEN
Aufnahmemodus
WB
AUTO
ISO
AUTO
1
Wiedergabe
2
3
ZURÜCK MENU
14M
EINST. OK
Menü-Index
Menüs für Aufnahmefunktionen
PROGRAMM AUTO
P
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
4 14M
1
2
3
4
5
6
7
8
9
1
BILDGRÖßE
14M
KOMPRIMIERUNG 1 NORMAL
R
GEGENL.KOR
AUTO
2 BILDSTABI.
GESICHT/iESP
AF-MODUS
BKT
1 ESP/
ESP
RAUSCHMIND.
2 FINE ZOOM
AUS
1 INTERVALL
3 DIGITALZOOM
AUS
AF
HILFSLICHT
2
ZURÜCK MENU
EINST. OK
3 SYMBOL HINWEISE
2
ZURÜCK MENU
1
2
1
2
3
AUS
EIN
BILDGRÖßE
NORMAL
R
EIN
AF PERMANENT
EIN
EIN
AUS
AUS
EINST. OK
ZURÜCK MENU
1 Aufnahmemodus
P (PROGRAMM AUTO) ... S. 15
M (iAUTO) ................... S. 21
s (SCENE MODUS) ... S. 21
P (MAGIC FILTER) .... S. 23
A (PANORAMA) .............. S. 23
Q (BEAUTY) .............. S. 25
2 Blitz................................... S. 26
3 Nahaufnahme ................... S. 26
4 Selbstauslöser .................. S. 27
5 Belichtungskorrektur......... S. 27
6 Weißabgleich .................... S. 28
VGA
BILDQUAL.
EIN
IS MOVIE MODE
EINST. OK
FINE ZOOM ..................... S. 32
DIGITALZOOM ................. S. 32
R (Standbilder) ................. S. 33
R (Filme) .......................... S. 33
BILDSTABI. (Standbilder)/
IS MOVIE MODE
(Filme) .............................. S. 33
BKT................................... S. 33
RAUSCHMIND. ................ S. 34
INTERVALL ...................... S. 34
AF PERMANENT ............. S. 34
AF HILFSLICHT ............... S. 34
SYMBOL HINWEISE ........ S. 34
7 ISO ................................... S. 28
8 Drive ................................. S. 29
9 o (EINRICHTEN)
BILDGRÖßE (Standbilder)
...................................... S. 30
BILDGRÖßE (Filme) ........ S. 30
KOMPRIMIERUNG
(Standbilder) ..................... S. 30
BILDQUAL. (Filme) .......... S. 30
GEGENL.KOR ................. S. 31
AF-MODUS ...................... S. 31
ESP/n ........................... S. 32
Menüs für Wiedergabe-, Bearbeitungs- und Druckfunktionen
DIASHOW
SUCHFUNKTION
EVENT
KOLLEKTION
OPTIMIERT PORTRAIT
BEARB.
LÖSCHEN
1
2
3
4
5
6
7
8
1
2
DRUCKAUSWAHL
0
y
R
1
2
3
ZURÜCK MENU
EINST. OK
EINRICHTEN
1
2
3
4
5
DIASHOW ........................ S. 35
SUCHFUNKTION ............. S. 35
EVENT q ....................... S. 36
KOLLEKTION q ............. S. 36
OPTIMIERT PORTRAIT ... S. 37
6 BEARB. ............................ S. 38
7 LÖSCHEN ........................ S. 39
8 o (EINRICHTEN)
DRUCKAUSWAHL ........... S. 40
0 (Schreibschutz) ......... S. 40
y (Drehen) ...................... S. 40
R (Hinzufügen von Ton zu
Standbildern) .................... S. 40
Menüs für sonstige Kameraeinstellungen
1
2
INTERN/SD
FORMATIEREN
AUTO
DATA REPAIR
KOPIEREN
1
2
3
DEUTSCH
1
2
RUECKST.
3
USB VERBINDUNG
ZURÜCK MENU
PC
EINST. OK
1 r (Einstellungen 1)
INTERN/SD ...................... S. 41
FORMATIEREN/
KARTE FORMAT. ............ S. 41
DATA REPAIR .................. S. 41
u KOPIEREN ........... S. 41
D (Sprache) .................. S. 41
RUECKST. ....................... S. 42
USB VERBINDUNG ......... S. 42
2 s (Einstellungen 2)
q POWER ON ............... S. 42
SPEICH.EINST. ............... S. 42
STARTBILD ...................... S. 42
TON EINSTELLUNG. ....... S. 43
DATEINAME ..................... S. 43
PIXEL KORR. ................... S. 44
s (LCD-Monitor) ............ S. 44
3 t (Einstellungen 3)
X (Datum/Zeit)............... S. 44
WELT ZEIT ....................... S. 45
TV OUT ............................ S. 45
BAT. SPARMOD. ............. S. 47
AUFN. ANSICHT .............. S. 47
BILDAUSRICHTUNG ....... S. 47
DE
5
Anordnung der Teile
Kamera
9
3
9
1
4
5
2
6
9
7
8
1
2
3
4
5
6
DE
Selbstauslöser-Lampe/
AF-Hilfslicht .............................S. 27, 34
Lautsprecher
Blitz ...............................................S. 26
Mikrofon ..................................S. 33, 40
Objektiv .........................................S. 58
6
7
8
9
Kartenfach.....................................S. 14
Akku-/Kartenfachdeckel ................S. 10
Stativgewinde
Blitzentriegler
(klappt den Blitz auf) .....................S. 26
3
1
4
5
6
7
8
9
2
10
13
11
12
14
1
15
1
1
2
3
4
5
6
7
8
Trageriemenöse ............................S. 10
LCD-Monitor..................S. 8, 15, 44, 53
Filmaufnahme-Taste .....................S. 16
Anzeigelampe
q-Taste (Zwischen Aufnahme und
Wiedergabe wechseln) .....S. 16, 17, 42
A-Taste (OK) .................................S. 3
Steuerscheibe .................................S. 3
INFO-Taste (Umschalten der
Informationsanzeige) ........S. 17, 19
D-Taste (Löschen) .................S. 18
E-Taste (Kameraanleitung/
Menüanleitung) .............................S. 20
9
10
11
12
13
14
15
m-Taste ................................S. 3, 4
Buchsenabdeckung ....S. 11, 12, 46, 48
Multi-Connector...........S. 11, 12, 46, 48
HDMI-Mikro-Anschluss .................S. 46
Zoomregler..............................S. 16, 19
Auslöser ..................................S. 15, 53
n-Taste..........................S. 13, 15
DE
7
LCD-Monitor
Anzeigen im Aufnahmemodus
1
2
P
25
24
23
22
21
20
19
0.0
P
WB
AUTO
ISO
AUTO
00:34
4 14M NORM
NR
3
4
5
6
7
8
9
10
18 17 16 15 14 13 12 11
1/100
F2.8
27
26
Standbild
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
8
DE
Akkuladezustand.....................S. 12, 54
Aufnahmemodus .....................S. 15, 21
Blitz ...............................................S. 26
Blitzbereitschaft/Blitzladebetrieb ...S. 53
Nahaufnahmemodus/
Super-Nahaufnahmemodus ..........S. 26
Selbstauslöser ..............................S. 27
Belichtungskorrektur .....................S. 27
Weißabgleich ................................S. 28
ISO ................................................S. 28
Auslösermodus .............................S. 29
Menü [EINRICHTEN] ..................S. 4, 5
Rauschminderung .........................S. 34
Weltzeit .........................................S. 45
Bildstabilisierung (Standbilder)/
Digitale Bildstabilisierung (Filme) ...S. 33
Spotmessung ................................S. 32
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
Gegenlichtkorrektur.......................S. 31
Komprimierung (Standbilder) ..S. 30, 61
Bildgröße (Standbilder) ...........S. 30, 61
Anzahl der speicherbaren
Einzelbilder (Standbilder) ..............S. 15
Aktueller Speicher .........................S. 60
Filmaufnahme-Symbol ..................S. 16
Verbleibende Aufnahmezeit
(Filme) ...........................................S. 16
Bildgröße (Filme) ..........................S. 30
Histogramm...................................S. 17
AF-Markierung ..............................S. 15
Warnsignal bei Kameraverwacklung
Blendenwert ..................................S. 15
Verschlusszeit ...............................S. 15
Anzeigen im Wiedergabemodus
● Anzeige Normal
1
2 3 4
5 6
10
1
4/30
’10/02/26 12:30
00:12/00:34
17
Standbild
6
Film
● Anzeige Detailliert
1
2 3 4
5 6
10
4/30
1/1000 F2.8
P
2.0
ISO WB
AUTO AUTO
NORM 14M
FILE 100 0004
’10/02/26 12:30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
8
9 10 11
2.0
7 22 1/1000 F2.8
ISO WB
21
P
AUTO AUTO
20
19
NORM 14M
18
FILE 100 0004
12
13
14
15
16
’10/02/26 12:30
17
Akkuladezustand.....................S. 12, 54
Druckvorauswahl/
Anzahl der Ausdrucke .............S. 51, 50
Schreibschutz ...............................S. 40
Hinzufügen von Ton ................S. 33, 40
Aktueller Speicher .........................S. 60
Bildnummer/Gesamtanzahl Bilder
(Standbilder) .................................S. 17
Verstrichene Zeit/Gesamtaufnahmezeit
(Filme) ...........................................S. 18
Histogramm...................................S. 17
Verschlusszeit ...............................S. 15
Blendenwert ..................................S. 15
ISO ................................................S. 28
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
Belichtungskorrektur .....................S. 27
Weißabgleich ................................S. 28
Komprimierung (Standbilder) ...S. 30, 61
Bildqualität (Filme) ..................S. 30, 61
Bildgröße.................................S. 30, 61
Auslösermodus .............................S. 29
Dateinummer
Datum und Uhrzeit ........................S. 13
Spotmessung ................................S. 32
Gegenlichtkorrektur.......................S. 31
Blitz ...............................................S. 26
Aufnahmemodus .....................S. 15, 21
Nahaufnahme ...............................S. 26
DE
9
Vorbereiten der Kamera
Anbringen des Trageriemens
und Objektivdeckels
1
Einlegen des Akkus
1
Akku-/
Kartenfachdeckel
2
2
3
4
Akkuverriegelung
● Bringen Sie den Trageriemen auf die selbe Weise an
5
der anderen Öse an.
Ziehen Sie den Trageriemen fest, damit er
sich nicht lösen kann.
10
DE
l ist seitlich an der Akkusperre
auszurichten und wie in der Abbildung
dargestellt einzuführen. Wenn Sie den
Akku falsch herum einlegen, schaltet sich
die Kamera auch bei Betätigung der Taste
n nicht ein.
Bei einer Beschädigung des Äußeren des
Akkus (Kratzer usw.) besteht die Gefahr
von übermäßiger Wärmeentwicklung und
Explosion.
Schieben Sie die Akkuverriegelung in
Pfeilrichtung, während Sie den Akku
einsetzen.
Zum Entfernen des Akkus schieben Sie
die Akkuverriegelung in Pfeilrichtung, und
ziehen Sie den Akku aus dem Fach.
Schalten Sie die Kamera aus bevor Sie den
Akku-/Kartenfachdeckel öffnen.
Achten Sie vor der Bedienung der Kamera
darauf, den Akku-/Kartenfachdeckel zu
schließen.
Laden des Akkus und
Vorbereiten der Kamera
Einrichtung der Kamera
Stellen Sie Datum und Uhrzeit der
Kamera, die Zeitzone und Anzeigesprache
automatisch ein, installieren Sie die
Bedienungsanleitung der Kamera sowie die
PC-Software (ib).
Schließen Sie die Kamera an den
Personalcomputer an, um den Akku aufzuladen
und die Kamera einzurichten.
Systemanforderungen
Bei der Einrichtung der Kamera darf keine
SD/SDHC-Speicherkarte eingelegt sein.
Windows XP (SP2 oder neuere Version)/
Windows Vista/Windows 7
Formatieren Sie den internen Speicher
auf keinen Fall, bevor die Einrichtung der
Kamera abgeschlossen ist. Anderenfalls
werden die Bedienungsanleitung der
Kamera und die PC-Software (ib) aus dem
internen Speicher gelöscht.
Bei Verwendung eines anderen
Betriebssystems oder wenn kein
Personalcomputer zur Verfügung
steht, schlagen Sie bitte unter
„Aufladen des Akkus mit dem
mitgelieferten USB-Netzteil“ (S. 12)
nach.
1
Vergewissern Sie sich, dass Ihr
Personalcomputer die folgenden
Systemanforderungen erfüllt:
Windows XP (SP2 oder neuere Version)/
Windows Vista/Windows 7
Schließen Sie die Kamera an den
Personalcomputer an.
Öffnen Sie die Buchsenabdeckung
in Pfeilrichtung.
Einzelheiten zur Verwendung der
PC-Software (ib) finden Sie in deren
Bedienungsanleitung.
2
MultiConnector
USB-Kabel (mitgeliefert)
Wenn die Kamera vom
Personalcomputer erkannt
wird, markieren Sie die auf dem
Bildschirm des Personalcomputers
angezeigte Option „OLYMPUS
Camera Initialization“ (Einrichtung
der Kamera), und führen Sie diese
Funktion aus.
Falls nach Anschließen der Kamera an
den Personalcomputer überhaupt keine
Anzeige auf dem LCD-Monitor der Kamera
erscheint, ist möglicherweise der Akku
entladen. Lassen Sie die Kamera in einem
solchen Fall angeschlossen, bis der Akku
aufgeladen worden ist, trennen Sie die
Kamera vom Personalcomputer ab, und
schließen Sie sie dann erneut an.
Aufladen des Akkus
Wenn die Kamera an den Personalcomputer
angeschlossen ist, wird der in die Kamera
eingelegte Akku geladen.
● Während des Ladevorgangs leuchtet die
Anzeigelampe. Nach beendetem Ladevorgang
erlischt die Anzeigelampe.
Falls die Anzeigelampe nicht aufleuchtet, ist
entweder die Kamera falsch angeschlossen
worden, oder es liegt eine Funktionsstörung
bzw. ein Defekt des Akkus, der Kamera, des
Personalcomputers oder des USB-Kabels
vor.
In den folgenden Fällen ist selbst dann kein
einwandfreier Betrieb gewährleistet, wenn
der Computer über USB-Buchsen verfügt:
● Computer, bei dem USB-Buchsen unter
Verwendung einer Erweiterungskarte usw.
installiert wurden
● Computer ohne ein werkseitig installiertes
Betriebssystem und selbst gebaute Computer
Doppelklicken Sie auf das Symbol für das
Kameralaufwerk (Wechseldatenträger),
und führen Sie dann die Datei
„CameraInitialSetup.exe“ aus, um die
Einrichtung der Kamera zu starten.
DE
11
3
Folgen Sie den Anweisungen,
die auf dem Bildschirm des
Personalcomputers erscheinen, um
die Kamera einzurichten.
Aufladen des Akkus mit dem
mitgelieferten USB-Netzteil
Das mitgelieferte USB-Netzteil (F-2AC)
(im Weiteren als „Netzteil“ bezeichnet) ist
zum Laden des Akkus und zur Wiedergabe
vorgesehen. Achten Sie darauf, keine
Aufnahme auszuführen, während das
Netzteil an die Kamera angeschlossen ist.
Beispiel: Netzteil mit Netzkabel
1
Beim Kauf der Kamera ist der Akku nicht
vollständig geladen. Bitte laden Sie den
Akku vor der ersten Benutzung solange auf,
bis die Anzeigelampe ausgeht bis zu 3,5
Stunden.
Wenn die Anzeigelampe nicht leuchtet, ist
das Netzteil nicht richtig angeschlossen,
oder der Akku, die Kamera oder das Netzteil
sind möglicherweise beschädigt.
Einzelheiten zu Akku und Netzteil finden
Sie im Abschnitt „Akku, USB-Netzteil
(mitgeliefert), Ladegerät (separat erhältlich)“
(S. 58).
Der Akku kann aufgeladen werden, indem
die Kamera an den Personalcomputer
angeschlossen wird. Bei Verwendung eines
anderen Betriebssystems als Windows
XP (SP2 oder neuere Version)/Windows
Vista/Windows 7 jedoch beansprucht der
Ladevorgang eine wesentlich längere Zeit.
Zeitpunkt zum Laden des Akkus
Öffnen Sie die Buchsenabdeckung
in Pfeilrichtung.
MultiConnector
Wenn die nachstehend abgebildete
Fehlermeldung auf dem Bildschirm
erscheint, muss der Akku geladen werden.
Blinkt rot
2
BATTERIE LEER
4 14M
USB-Kabel (mitgeliefert)
LCD-Monitor
oben links
Fehlermeldung
Wenn kein Personalcomputer zur
Verfügung steht
1
3
Netzsteckdose
Anzeigelampe
Ein: Ladevorgang
findet statt
Aus: Ladevorgang
ist abgeschlossen
DE
Bei Verwendung eines
Personalcomputers mit einem anderen
Betriebssystem als Windows XP (SP2
oder neuere Version)/Windows Vista/
Windows 7
Anhand des folgenden Verfahrens kann die
PDF-Datei mit der Bedienungsanleitung auf
einem Personalcomputer abgespeichert
werden.
2
12
Siehe den Abschnitt „Einstellen von Datum,
Uhrzeit und Zeitzone“ weiter unten.
● Schließen Sie die Kamera an den
Personalcomputer an, und kopieren Sie die
PDF-Datei mit der Bedienungsanleitung für Ihre
Sprache in den Ordner „Manual“ im internen
Speicher der Kamera.
Einstellen von Datum, Uhrzeit
und Zeitzone
4
Nachdem Sie die in diesem Abschnitt
beschriebene Einstellung der Uhr vorgenommen
haben, werden das Datum und die Uhrzeit
gemeinsam mit Dateinamen, Datumsausdruckund anderen Daten abgespeichert.
1
Zur genauen Einstellung der Uhrzeit
drücken Sie die A-Taste, wenn das
Zeitsignal 00 Sekunden anzeigt.
Drücken Sie die n-Taste, um
die Kamera einzuschalten.
● Wenn das Datum und die Uhrzeit noch nicht
Datum und Uhrzeit können Sie in folgendem
Menü einstellen: [X] (Datum/Zeit) (S. 44)
eingestellt wurden, erscheint daraufhin der
Einstellbildschirm für Datum und Uhrzeit.
5
X
J
----
M
T
ZEIT
. -- . --
-- : --
J /M/T
Betätigen Sie FGHI und die
A-Taste auf gleiche Weise wie in
Schritt 2 und 3, um den Monat [M],
den Tag [T], die Uhrzeit [ZEIT] (in
Stunden und Minuten) und das
Anzeigeformat des Datums [J/M/T]
einzustellen.
Betätigen Sie HI zur Wahl der
gewünschten Zeitzone [x], und
drücken Sie dann die A-Taste.
● Verwenden Sie FG, um die Sommerzeit
([SOMMER]) ein- oder auszustellen.
’10.02.26 12:30
ZURÜCK MENU
Bildschirm für Einstellung von
Datum und Uhrzeit
2
Betätigen Sie FG zur Wahl des
Jahres unter [J].
SOMMER
X
J
M
Seoul
Tokyo
T
ZEIT
2010 . -- . --
-- : --
J /M/T
EINST. OK
Mit Hilfe der Menüs können Sie die
ausgewählte Zeitzone ändern. [WELT ZEIT]
(S. 45)
ZURÜCK MENU
3
Drücken Sie I um die unter
[J] eingegebene Einstellung zu
speichern.
X
T
ZEIT
2010 . 00 . --
J
M
-- : --
J /M/T
ZURÜCK MENU
DE
13
Ändern der Anzeigesprache
1
Schalter für
Schreibschutz
Sie können die Sprache wählen, in der die
Menüs und Fehlermeldungen auf dem LCDMonitor angezeigt werden.
1
Kontaktbereich
Zeigen Sie das Menü [EINRICHTEN]
an.
„Menübedienung“ (S. 4)
2
Verwenden Sie FG, um das
Register r (Einstellungen 1)
auszuwählen, und drücken Sie dann
I.
1
2
INTERN/SD
FORMATIEREN
DATA REPAIR
AUTO
Halten Sie die Karte senkrecht, und
schieben Sie sie gerade in den Steckplatz,
bis sie hörbar einrastet.
Vermeiden Sie eine Berührung des
Kontaktbereichs mit der Hand.
2
KOPIEREN
DEUTSCH
1
2
3
RUECKST.
USB VERBINDUNG
ZURÜCK MENU
3
4
5
PC
EINST. OK
Betätigen Sie FGHI zur Wahl
der gewünschten Sprache, und
drücken Sie dann die A-Taste.
Verwenden Sie nur SD/SDHCSpeicherkarten mit dieser Kamera. Setzen
Sie keine anderen Arten von Speicherkarten
ein. „Verwendung einer SD/SDHCSpeicherkarte“ (S. 59)
Obwohl die Kamera Bilder im internen
Speicher speichern kann, können auch SD/
SDHC-Speicherkarten (separat erhältlich)
zum Speichern von Bildern verwendet
werden.
DE
Entfernen der SD/SDHC-Speicherkarte
1
2
Drücken Sie die m-Taste.
Einsetzen der SD/SDHCSpeicherkarte (separat
erhältlich)
14
„Anzahl der speicherbaren Einzelbilder
(Standbilder)/Verbleibende Aufnahmezeit
(Filme) im internen Speicher und auf den
SD/SDHC-Speicherkarten“ (S. 61)
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[D] und drücken Sie dann die
A-Taste.
Drücken Sie auf die Hinterkante der Karte,
bis ihre Arretierung freigegeben wird und die
Karte ausgeschoben wird, und ziehen Sie
sie dann aus dem Steckplatz.
Aufnahme, Ansicht und Löschen von
Bildern
3
Aufnehmen mit den
optimalen Einstellungen
von Blendenwert und
Verschlusszeit (P-Modus)
Visieren Sie das Motiv mit der
Kamera an, und wählen Sie den
gewünschten Bildausschnitt.
In diesem Modus sind die automatischen
Aufnahmemodi aktiviert, wobei gleichzeitig auch
Veränderungen an einer Vielzahl von AufnahmeMenüfunktionen wie Belichtungskorrektur,
Weißabgleich etc. möglich sind.
1
2
LCDMonitor
Querformat
Entfernen Sie den Objektivdeckel.
Drücken Sie die n-Taste, um
die Kamera einzuschalten.
P-Modusanzeige
P
Hochformat
Achten Sie beim Halten der Kamera
darauf, den Blitz nicht mit Ihren Fingern zu
verdecken.
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
00:34
4 14M
Anzahl der speicherbaren Einzelbilder (S. 61)
LCD-Monitor
(Aufnahmebereitschafts-Bildschirm)
Wenn die P-Modusanzeige nicht angezeigt
wird, drücken Sie die m-Taste, um das
Funktionsmenü anzuzeigen, und stellen
Sie dann den Aufnahmemodus auf P.
„Menübedienung“ (S. 4)
4
Drücken Sie den Auslöser halb, um
das Motiv scharfzustellen.
● Sobald das Motiv scharfgestellt ist, wird die
Belichtung gespeichert (Verschlusszeit und
Blendenwert werden angezeigt), und die Farbe der
AF-Markierung wechselt auf Grün.
● Wenn die AF-Markierung rot blinkt, bedeutet
dies, dass eine Scharfstellung nicht möglich war.
Versuchen Sie in einem solchen Fall, die Schärfe
erneut zu speichern.
AF-Markierung
P
Anzeige des aktuellen
Aufnahmemodus
PROGRAMM AUTO
P
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
4 14M
Halb nach unten
drücken
1/400
Verschlusszeit
F2.8
Blendenwert
„Scharfstellung“ (S. 55)
Drücken Sie noch einmal die n-Taste,
um die Kamera auszuschalten.
DE
15
5
Um die Aufnahme zu machen,
drücken Sie den Auslöser sacht
vollständig durch, während Sie die
Kamera möglichst ruhig halten.
P
2
Drücken Sie die FilmaufnahmeTaste erneut, um die Aufnahme zu
beenden.
Verwendung des Zooms
Durch Drehen des Zoomregler wird der
Aufnahmebereich eingestellt.
W-Seite
T-Seite
Vollständig
durchdrücken
1/400
F2.8
Bildkontrolle-Bildschirm
Anzeigen des letzten Bildes
Sie können das soeben aufgenommene Bild
anzeigen, indem Sie die q-Taste drücken.
Um mit dem Aufnehmen fortzufahren,
drücken Sie entweder die q-Taste, oder
Sie drücken den Auslöser halb nach unten.
Zoombalken
P
0.0
1
Drücken Sie die FilmaufnahmeTaste, um die Aufnahme zu starten.
Verbleibende Aufnahmezeit
(S. 61)
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
00:34
WB
AUTO
ISO
AUTO
00:34
4 14M
Filmaufnahmen
P
4 14M
Optischer Zoom: 30x, Digitaler Zoom: 5x
Aufnehmen von vergrößerten Bildern
ohne Beeinträchtigung der Bildqualität
[FINE ZOOM] (S. 32)
Aufnehmen von vergrößerten Bildern
[DIGITALZOOM] (S. 32)
Der aktuelle Feinzoom/Digitalzoom-Status
wird durch den in das Bild eingeblendeten
Zoombalken gekennzeichnet.
REC
00:34
00:12
Bei
Verwendung
des optischen
Zooms
Bereich des optischen Zooms
Aufnahmezeit
Leuchtet bei der Aufnahme rot
Die Effekte des eingestellten
Aufnahmemodus können bei
Filmaufnahmen verwendet werden (bei
Wahl des P-Modus, A-Modus oder
Q-Modus, erfolgt die Aufnahme
mit den im P-Modus vorgenommenen
Einstellungen).
Auch Ton wird aufgenommen.
Während der Tonaufnahme steht
ausschließlich das Digitalzoom zur
Verfügung. Um das optische Zoom bei einer
Filmaufnahme zu verwenden, stellen Sie
[R] (Filme) (S. 33) auf [AUS].
16
DE
Bei
Verwendung
des Feinzooms
Bei
Verwendung
des
Digitalzooms
FeinzoomBereich
DigitalzoomBereich
Umschalten der Anzeige der
Aufnahme-Informationen
Die Informationsanzeige kann umgeschaltet
werden, um sie der Aufnahmesituation
anzupassen, z.B. um den gesamten Bildschirm
frei zu haben oder um die Hilfslinien zu
verwenden.
1
Anzeigen von Bildern
1
Drücken Sie die q-Taste.
Anzahl der Bilder/
Gesamtanzahl Bilder
4/30
Drücken Sie F (INFO).
● Bei jeder Betätigung der Taste wechselt die
Anzeige der Aufnahme-Informationen in der
nachstehend gezeigten Reihenfolge.
„Anzeigen im Aufnahmemodus“ (S. 8)
’10/02/26 12:30
Normal
Wiedergabebild
P
0.0
00:34
WB
AUTO
ISO
AUTO
Keine Information
2
Drehen Sie die Steuerscheibe zur
Wahl eines Bilds.
● Dieser
4 14M
Vorgang kann auch durch Betätigen von
HI ausgeführt werden.
Detailliert
P
Anzeige
des vorigen
Bildes
Anzeige des
nächsten
Bildes
0.0
00:34
WB
AUTO
ISO
AUTO
4 14M NORM
Ablesen eines Histogramms
Bei zu hoher Spitze im Histogramm
erscheint das Bild fast weiß.
Bei zu hoher Spitze
im Histogramm
erscheint das Bild
fast schwarz.
Der grüne Bereich zeigt
die Helligkeitsverteilung
innerhalb des
Bildschirmzentrums an.
Für Suchlauf vorwärts oder rückwärts
drehen Sie die Steuerscheibe weiter. Dieser
Vorgang kann auch ausgeführt werden,
indem Sie HI gedrückt halten.
Bilder können während der Wiedergabe
verkleinert und vergrößert werden.
„Indexanzeige, Ereignis-Index und
Wiedergabe mit Ausschnittsvergrößerung“
(S. 19)
Zur Wiedergabe von Tonaufnahmen
Um den mit einem Bild aufgenommenen Ton
wiederzugeben, wählen Sie das Bild aus und
drücken Sie die A-Taste. Ein !-Symbol
erscheint auf den Bildern, mit denen Ton
aufgenommen wurde.
[R] (Standbilder) (S. 33)
Während der Audiowiedergabe
DE
17
Wiedergabe von Filmen
Bedienung bei pausierter Wiedergabe
Wählen Sie den gewünschten Film, und
drücken Sie dann die A-Taste.
4/30
00:14/00:34
Im Pausenzustand
FILM-WIEDERG. OK
’10/02/26 12:30
Aufruf
Verwenden Sie F, um das
erste Bild anzuzeigen, und G,
um das letzte Bild anzuzeigen.
Jeweils ein
Bild vor- und
zurückschalten*1
Drehen Sie die Steuerscheibe,
um eine EinzelbildWeiterschaltung vorwärts oder
rückwärts auszuführen. Drehen
Sie die Steuerscheibe weiter, um
die Einzelbild-Weiterschaltung
kontinuierlich in Vorwärts- oder
Rückwärtsrichtung auszuführen.
Fortsetzen der
Wiedergabe
Drücken Sie die A-Taste, um
die Wiedergabe fortzusetzen.
Film
Bedienung während der
Filmwiedergabe
Verstrichene Zeit/
Gesamtaufnahmezeit
00:12/00:34
Betätigung von HI
Während der Wiedergabe
Anhalten und
Fortsetzen der
Wiedergabe
Drücken Sie die A-Taste, um
die Wiedergabe anzuhalten.
Um die Wiedergabe im
Pausenzustand oder beim
Suchlauf vorwärts oder
rückwärts fortzusetzen,
drücken Sie die A-Taste.
Suchlauf vorwärts
Drücken Sie I für den
Suchlauf vorwärts. Drücken
Sie I erneut, um die
Geschwindigkeit für den
Suchlauf vorwärts zu
erhöhen.
Rückwärtssuchlauf
Drücken Sie H , um
einen Suchlauf rückwärts
auszuführen. Die
Geschwindigkeit für den
Suchlauf rückwärts wird jedes
Mal, wenn H gedrückt wird,
erhöht.
Einstellen der
Lautstärke
Drehen Sie die
Steuerscheibe oder betätigen
Sie FG, um die Lautstärke
wunschgemäß einzustellen.
*1
Drücken Sie I oder H, um jeweils ein Bild
vor- oder zurückzuschalten. Halten Sie I oder
H gedrückt für kontinuierlichen Suchlauf vorwärts
oder rückwärts.
Beenden der Filmwiedergabe
Drücken Sie die m-Taste.
Löschen von Bildern während der
Wiedergabe (Einzelbild-Löschung)
1
Zeigen Sie das Bild an, das Sie
löschen möchten, und drücken Sie
G (D).
LÖSCHEN
ALLES LÖSCHEN
BILDWAHL
BILD LÖSCHEN
ZURÜCK
ZURÜCK MENU
2
EINST. OK
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[BILD LÖSCHEN], und drücken Sie
dann die A-Taste.
[ALLES LÖSCHEN] (S. 39) und
[BILDWAHL] (S. 39) können verwendet
werden, um mehrere Bilder gleichzeitig zu
löschen.
18
DE
Indexanzeige, EreignisIndex und Wiedergabe mit
Ausschnittsvergrößerung
Auswahl eines Bildes in der
Indexanzeige
Betätigen Sie FGHI zur Wahl eines
Bildes, und drücken Sie dann die ATaste, um das gewählte Bild als Einzelbild
anzuzeigen.
Die Indexanzeige ermöglicht es Ihnen, ein
gewünschtes Bild rasch zu lokalisieren.
Sie können Bilddetails bei Wiedergabe mit
Ausschnittsvergrößerung (bis zu 10x) überprüfen.
Die Ereignis-Index-Funktion*1 dient dazu, Bilder
nach Aufnahmedatum zu gruppieren und ein für
jedes Ereignis repräsentatives Bild anzuzeigen.
*1
Ändern des Ausschnitts
bei Wiedergabe mit
Ausschnittsvergrößerung
Betätigen Sie FGHI, um den
angezeigten Bildausschnitt zu verschieben.
Unter Verwendung der PC-Software (ib) können
Bilder mit unterschiedlichem Datum innerhalb des
gleichen Ereignisses gruppiert werden.
1
Wahl eines Bilds im Ereignis-Index
Betätigen Sie HI zur Wahl des
repräsentativen Bilds, und drücken Sie dann
die A-Taste. Daraufhin werden alle Bilder
des gewählten Ereignisses der Reihe nach
wiedergegeben.
Drehen Sie den Zoomregler.
W-Seite
T-Seite
Ausschnittsvergrößerung
Einzelbildanzeige
4/30
W
4/30
Umschalten der Anzeige der
Bildinformationen
Bei der Wiedergabe von Bildern kann die
Anzeige umgeschaltet werden.
1
’10/02/26 12:30
W
T
T
’10/02/26 12:30
Drücken Sie F (INFO).
● Bei jeder Betätigung der Taste wechseln die
angezeigten Bildinformationen in der nachstehend
gezeigten Reihenfolge.
Normal
Indexanzeige
10
4/30
’10/02/26
Keine Information
2
4
’10/02/26 12:30
W
T
2
Detailliert
10
’10/02/26
4/30
4
1/1000 F2.8
P
2.0
ISO WB
AUTO AUTO
NORM 14M
FILE 100 0004
’10/02/26 12:30
W
T
„Ablesen eines Histogramms“ (S. 17)
Ereignis-Index
’10/02/26
DE
19
Wiedergabe von
Panoramabildern
Verwendung der Menüanleitung
Wenn die Taste E gedrückt wird, während
Einstellungen in der Wiedergabefunktion oder im
Menü [EINRICHTEN] getätigt werden, wird eine
Beschreibung der ausgewählten Option angezeigt.
Panoramabilder, die mit Hilfe der Funktion
[AUTO] oder [MANUEL] verknüpft wurden,
können mittels Bildlauf angezeigt werden.
„Menübedienung“ (S. 4)
„Panoramabilder erstellen (A-Modus)“
(S. 23)
1
Verwendung der Kameraanleitung
Wählen Sie während der
Wiedergabe ein Panoramabild.
Die Kameraanleitung ermöglicht es Ihnen,
eine Erläuterung der verschiedenen
Kamerafunktionen anzuzeigen.
„Anzeigen von Bildern“ (S. 17)
4/30
1
Drücken Sie die E-Taste auf dem
Aufnahmebereitschafts-Bildschirm
oder dem Wiedergabe-Bildschirm.
INTEGRIERTE GUIDE FUNKTION
WIEDERHOL OK
2
Suche
Kamera kennenlernen
Geschichte
Meldung
’10/02/26 12:30
Drücken Sie die A-Taste.
ZURÜCK
Untermenü 2
Aktueller Anzeigebereich
Steuern der Panoramabild-Wiedergabe
Heranzoomen/Wegzoomen: Drücken
Sie zunächst die A-Taste, um die
Wiedergabe zu pausieren. Betätigen Sie
anschließend den Zoomregler, um das
Bild zu vergrößern/verkleinern.
Wiedergaberichtung: Drücken Sie
zunächst die A-Taste, um die
Wiedergabe zu pausieren. Betätigen
Sie anschließend FGHI, um den
Bildinhalt in Richtung der gedrückt
gehaltenen Taste zu bewegen.
Pause: Drücken Sie die A-Taste.
Bilddurchlauf erneut starten: Drücken Sie
die A-Taste.
Wiedergabe anhalten: Drücken Sie die
m-Taste.
EINST. OK
Anwendungszweck
Suche
Funktionen oder
Bedienungsverfahren können
wahlweise durch Eingabe eines
Schlüsselbegriffs oder des
gewünschten Aufnahmezwecks
gesucht werden.
Kamera
kennenlernen
Informationen über die
empfohlenen Funktionen und die
grundlegenden Verfahren zur
Bedienung der Kamera werden
angezeigt.
Geschichte
Die Suche kann auch anhand des
Suchprotokolls ausgeführt werden.
Meldung
Meldungen der Kamera können
angezeigt werden.
2
Betätigen Sie FG zur Wahl
des gewünschten Eintrags und
drücken Sie dann die A-Taste zur
Einstellung.
INTEGRIERTE GUIDE FUNKTION
Suche
Kamera kennenlernen
Geschichte
Meldung
ZURÜCK
EINST. OK
● Folgen Sie den Anweisungen, die auf dem
20
DE
Bildschirm erscheinen.
Verwenden der verschiedenen
Aufnahmemodi
Umschalten des Aufnahmemodus
Der Aufnahmemodus (P, M, s,
P, A, Q) kann im Funktionsmenü
gewechselt werden. „Menübedienung“ (S. 4)
Aufnehmen mit automatischen
Einstellungen (M-Modus)
Die Kamera wählt je nach Szene/Motiv den
optimalen Aufnahmemodus. Es handelt sich
dabei um einen vollautomatischen Modus,
mit welchem Sie einfach durch Drücken des
Auslösers an die Szene angepasste Aufnahmen
machen können. Im M-Modus können
Einstellungen aus dem Aufnahmemenü zwar
gewählt werden, doch wird die geänderte
Einstellung bei der tatsächlichen Aufnahme nicht
berücksichtigt.
1
Stellen Sie den Aufnahmemodus
auf M.
Wahl des für die
Aufnahmesituation optimal
geeigneten Motivprogramms
(s-Modus)
1
Stellen Sie den Aufnahmemodus
auf s.
SCENE MODUS
0.0
WB
AUTO
4 14M
2
Drücken Sie G, um zum Untermenü
zu gehen.
Das Symbol ändert sich je nach
dem automatisch von der Kamera
gewählten Motivprogramm.
PORTRÄT
0.0
WB
AUTO
4 14M
00:34
4 14M NORM
3
Verwenden Sie HI zum Auswählen
des Modus und drücken Sie dann
die A-Taste zum Einstellen.
In einigen Fällen wählt die Kamera evtl.
nicht den gewünschten Aufnahmemodus
aus.
Wenn die Kamera nicht in der Lage ist, den
optimalen Modus zu identifizieren, wird
P-Modus ausgewählt.
0.0
00:34
WB
AUTO
4 14M
Symbol des eingestellten
Szene-Modus
DE
21
Im Modus s steht eine Reihe von
Motivprogrammen zur Auswahl, die
werkseitig mit den optimalen Einstellungen
für verschiedene Aufnahmesituationen
vorbereitet wurden. Aus diesem Grund
können die Einstellungen bestimmter
Motivprogramme nicht geändert werden.
Option
B PORTRÄT/
F LANDSCHAFT/
G NACHTAUFNAHME*1/
M NACHT+PERSON*1/
C SPORT/
N INNENAUFNAHME/
W KERZENLICHT*1/
R SELBSTPORTRAIT/
S SONNENUNTERGANG*1/
X FEUERWERK*1/
b 2 in 1 FEUERWERK/
0 DOPPELBELICHTUNG/
V SPEISEN/d DOKUMENTE/
q SAND + SCHNEE/
z VOGELBEOBACHTUNG/
1 UNSCHARFER/
 HAUSTIER
*1
Anwendungszweck
Die Aufnahme wird
mit dem gewählten
Motivprogramm
gemacht.
Bei einem dunklen Motiv wird die Rauschminderung
automatisch aktiviert. Dadurch wird die
Aufnahmezeit, während der keine weiteren Bilder
aufgenommen werden können, etwa verdoppelt.
Unterlegen eines Bilds mit einem
Feuerwerk-Hintergrund
([b 2 in 1 FEUERWERK]-Modus)
1 Betätigen Sie HI zur Wahl von
[b 2 in 1 FEUERWERK], und drücken
Sie dann die A-Taste zur Einstellung.
2 Drücken Sie den Auslöser, um das erste
Bild aufzunehmen.
● Die Belichtung wird beim ersten Bild
gespeichert. Das Bild wird abgespeichert und
dann als Hintergrund angezeigt.
Um die erste Aufnahme erneut zu machen,
drücken Sie zunächst die A-Taste, und
drücken Sie dann den Auslöser erneut.
3 Wählen Sie den Bildausschnitt für die
zweite Aufnahme so, dass sich das
Feuerwerk der ersten Aufnahme an
einer geeigneten Position im Hintergrund
befindet, und drücken Sie dann den
Auslöser.
● Das kombinierte Bild wird separat von der
ersten und zweiten Aufnahme abgespeichert.
Um die zweite Aufnahme erneut zu machen,
drücken Sie den Auslöser erneut.
22
DE
Unterlegen eines Bildes
([0 DOPPELBELICHTUNG]-Modus)
Die Aufnahmemethode ist dieselbe wie
im [b 2 in 1 FEUERWERK]-Modus.
Während die Aufnahmeeinstellungen
in [b 2 in 1 FEUERWERK] nicht
geändert werden können, ist dies in
[0 DOPPELBELICHTUNG] möglich.
Bilder mit unscharfen Hintergründen
aufnehmen ([1 UNSCHARFER
HINTERGRUND]-Modus)
1 Drücken Sie FG zur Wahl von [1
UNSCHARFER HINTERGRUND], und
drücken Sie dann die A-Taste zur
Einstellung.
2 Wählen Sie mithilfe von HI einen
Rahmen aus (6 verschiedene Typen
verfügbar/AUTO) und drücken Sie
anschließend die Taste A.
● Die Funktion AUTO erkennt Motive
(Menschen, Blumen, usw.) automatisch
und lässt den Hintergrund in der Aufnahme
verschwommen erscheinen.
3 Das Motiv innerhalb des Rahmens
aufnehmen.
● Der Rahmen lässt sich durch Drücken von
FGHI bewegen.
Sich bewegende Motive, wie Haustiere,
fotografieren ([ HAUSTIER]-Modus)
1 Betätigen Sie HI zur Wahl von
[ HAUSTIER], und drücken Sie dann
die A-Taste zur Einstellung.
2 Visieren Sie das Motiv mit der Kamera
an, um die AF-Markierung auf das Motiv
auszurichten, und drücken Sie dann die
A-Taste.
● Wenn die Kamera das Motiv erkennt, verfolgt
die AF-Markierung das Motiv automatisch
und stellt ununterbrochen auf dieses scharf.
„Sich bewegende Motive ununterbrochen
Scharfstellen (AF Tracking)“ (S. 31).
Aufnehmen mit
Spezialeffekten (P-Modus)
Verleihen Sie Ihrem Foto einen künstlerischen Effekt,
indem Sie den gewünschten Magic Filter auswählen.
1
Panoramabilder erstellen
(A-Modus)
1
Stellen Sie den Aufnahmemodus
auf P.
Stellen Sie den Aufnahmemodus
auf A.
PANORAMA
MAGIC FILTER
AUTO
0.0
WB
AUTO
0.0
WB
AUTO
4 14M
2
Drücken Sie G, um zum Untermenü
zu gehen.
POP ART
0.0
4 14M
2
3
Drücken Sie G, um zum Untermenü
zu gehen.
Verwenden Sie HI zum Auswählen
des Modus und drücken Sie dann
die A-Taste zum Einstellen.
Untermenü 1
3
AUTO
MANUEL
Drei Bilder werden aufgenommen
und von der Kamera
zusammengefügt. Der Benutzer
wählt den Bildausschnitt mit Hilfe
der Überlappungsmarken und löst
den Verschluss manuell aus.
PC
Die aufgenommenen Bilder
werden unter Verwendung der PCSoftware (ib) in ein Panoramabild
zusammengefügt.
Verwenden Sie HI zum Auswählen
des gewünschten Effekts und drücken
Sie dann die A-Taste zum Einstellen.
0.0
WB
AUTO
00:34
4 14M
Symbol des eingestellten
P-Modus
Aufnahmemodus
MAGIC FILTER
Option
[ POP ART
\ LOCHKAMERA
] FISH EYE
@ STRICHZEICHNUNG
Im [P-Modus] steht eine Reihe von
Effekten zur Auswahl, die werkseitig mit den
optimalen Einstellungen für verschiedene
Aufnahmesituationen vorbereitet wurden.
Aus diesem Grund können die Einstellungen
bestimmter Motivprogramme nicht geändert
werden.
Anwendungszweck
Drei Bilder werden aufgenommen
und von der Kamera
zusammengefügt. Der Benutzer
wählt den Bildausschnitt so, dass
sich der Zeiger über der Zielmarke
befindet, und der Verschluss wird
automatisch ausgelöst.
WB
AUTO
Einzelheiten zum Installieren der PCSoftware (ib) finden Sie unter „Laden des
Akkus und Vorbereiten der Kamera“ (S. 11).
Bei Einstellung auf [AUTO] oder [MANUEL]
ist [BILDGRÖßE] (S. 30) fest auf [2]
eingestellt.
Schärfe, Belichtung (S. 27), ZoomEinstellung (S. 16) und Weißabgleich (S. 28)
werden beim ersten Bild gespeichert.
Der Blitzmodus (S. 26) ist fest auf $ (BLITZ
AUS) eingestellt.
DE
23
Aufnehmen von Panoramabildern mit
[AUTO]
Aufnehmen von Panoramabildern mit
[MANUEL]
1 Drücken Sie den Auslöser, um das erste
Bild aufzunehmen.
1 Betätigen Sie HI zur Wahl
der Richtung, in der die Bilder
zusammengefügt werden sollen.
2 Bewegen Sie die Kamera geringfügig in
Richtung des nächsten Bilds.
AUTO
MANUAL
Richtung zum
Anfügen des
nächsten Bilds
1
Zielmarke
Zeiger
2
ZURÜCK MENU
ZURÜCK MENU
SICHERN OK
2 Drücken Sie den Auslöser, um das erste
Bild aufzunehmen.
Bildschirm beim
Zusammenfügen von Bildern in
Links-Rechts-Richtung
3 Halten Sie die Kamera waagerecht,
und bewegen Sie sie langsam in der
gewünschten Richtung, bis sich der
Zeiger über der Zielmarke befindet.
Überlappungsbereiche
MANUAL
1
MANUAL
2
1
2
● Die Kamera nimmt das zweite Bild
automatisch auf.
ZURÜCK MENU
ZURÜCK MENU
SICHERN OK
1. Bild
AUTO
ZURÜCK MENU
3 Legen Sie den Bildausschnitt für
die nächste Aufnahme so fest, dass
sich Überlappungsbereich 1 mit
Überlappungsbereich 2 deckt.
SICHERN OK
Um nur 2 Bilder zusammenzufügen,
drücken Sie die A-Taste, bevor die dritte
Aufnahme gemacht wird.
4 Wiederholen Sie Schritt 3, um ein drittes
Bild aufzunehmen.
● Nach der dritten Aufnahme werden die
Bilder automatisch zusammengefügt, und
das zusammengefügte Panoramabild wird
angezeigt.
Um die Panoramafunktion zu verlassen,
ohne ein Bild zu speichern, drücken Sie die
m-Taste.
Wenn der Verschluss nicht automatisch
ausgelöst wird, versuchen Sie, die
Panoramaaufnahme mit der Funktion
[MANUEL] oder [PC] zu machen.
MANUAL
1
ZURÜCK MENU
2
SICHERN OK
Bildaussschnitt des 2. Bilds
4 Drücken Sie den Auslöser, um das zweite
Bild aufzunehmen.
Um nur 2 Bilder zusammenzufügen,
drücken Sie die A-Taste, bevor die dritte
Aufnahme gemacht wird.
5 Wiederholen Sie Schritte 3 und 4, um
ein drittes Bild aufzunehmen.
● Nach der dritten Aufnahme werden die
Bilder automatisch zusammengefügt, und
das zusammengefügte Panoramabild wird
angezeigt.
Um die Panoramafunktion zu verlassen, ohne
ein Bild zu speichern, drücken Sie die mTaste.
24
DE
Aufnehmen von Panoramabildern mit
[PC]
1 Betätigen Sie FGHI zur Wahl
der Richtung, in der die Bilder
zusammengefügt werden sollen.
2 Drücken Sie den Auslöser, um das erste
Bild aufzunehmen, und wählen Sie dann
das gewünschte zweite Bild.
Vor der
ersten
Aufnahme
Ausgleichen von Hautfarbe
und -struktur (Q-Modus)
Die Kamera erfasst Gesichter von Personen und
verleiht der Haut bei der Aufnahme ein glattes,
transparentes Aussehen.
1
Stellen Sie den Aufnahmemodus
auf Q.
1
P
BEAUTY
PC
2
0.0
WB
AUTO
ZURÜCK MENU
4 14M
2
Nach der
ersten
Aufnahme
PC
1
2
Visieren Sie das Motiv mit der
Kamera an. Überprüfen Sie den
Rahmen über dem von der Kamera
erfassten Gesicht, und drücken
Sie dann den Auslöser, um die
Aufnahme zu erstellen.
● Sowohl das unbearbeitete als auch das
bearbeitete Bild werden gespeichert.
ZURÜCK MENU
● Wenn das Bild nicht korrigiert werden kann, wird
lediglich das unbearbeitete Bild gespeichert.
● Nach der ersten Aufnahme erscheint der
im weißen Rahmen angezeigte Bereich
auf der Seite des Bildschirms gegenüber
der Panoramarichtung. Rahmen Sie
aufeinanderfolgende Fotos ein, so dass
sie sich mit dem Bild auf dem Monitor
überschneiden.
3 Wiederholen Sie Schritt 2, um die
gewünschte Anzahl von Bildern
aufzunehmen, und drücken Sie nach
der letzten Aufnahme die A-Taste oder
m-Taste.
Bei bestimmten Motiven kann es
vorkommen, dass der Rahmen nicht oder
nicht sofort erscheint. Zudem kann diese
Funktion bei bestimmten Motiven keine
offensichtliche Auswirkung haben.
Die [BILDGRÖßE] des retuschierten Bildes
ist auf maximal [n] begrenzt.
Bis zu 10 Aufnahmen können zu einem
Panoramabild zusammengefügt werden.
Einzelheiten zum Erstellen von
Panoramabildern finden Sie in der OnlineHilfe der PC-Software (ib).
DE
25
Verwenden der Aufnahmefunktionen
„Menübedienung“ (S. 4)
Option
Verwendung des Blitzes
Die für die jeweilige Aufnahmebedingungen am
besten geeignete Blitzfunktion kann ausgewählt
werden.
1
Betätigen Sie den Blitzentriegler,
um den eingebauten Blitz
aufzuklappen.
BLITZ AUTO
ROTE AUGEN
Vor Auslösen des Hauptblitzes
werden mehrere Vorblitze
abgegeben, um das Auftreten von
roten Augen in den Aufnahmen zu
verhindern.
AUFHELLBLI.
Der Blitz wird ungeachtet der
herrschenden Lichtverhältnisse
ausgelöst.
R. AUGEN +
BLITZ
Nach Abgeben mehrerer Vorblitze
wird der Hauptblitz ungeachtet der
herrschenden Lichtverhältnisse
ausgelöst.
SLOW
Bei einer langen Verschlusszeit
wird der Blitz unmittelbar nach
dem Öffnen des Verschlusses
ausgelöst (Synchronisierung
mit dem 1. Verschlussvorhang).
Sowohl das Motiv im Vordergrund
als auch der NachtszenenHintergrund werden optimal
belichtet.
BLITZ AUS
Der Blitz wird nicht ausgelöst.
Blitzentriegler
Die Blitzfunktion kann nicht bei
eingefahrenem Blitz eingestellt werden.
Ausschalten des Blitzes
Drücken Sie den Blitz wieder in das
Kameragehäuse. Dadurch wird der Blitz
abgeschaltet $-Modus (BLITZ AUS).
2
Nahaufnahmen
(Makrofunktion)
Wählen Sie die Option Blitz im
Aufnahme-Funktionsmenü.
BLITZ AUTO
Beschreibung
Bei niedriger Umgebungshelligkeit
oder starkem Gegenlicht wird der
Blitz automatisch ausgelöst.
P
Diese Funktion gestattet es Ihnen, Motive
in einem kleinen Abstand von der Kamera
scharfzustellen und aufzunehmen.
1
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
Wählen Sie die Option
Nahaufnahme im AufnahmeFunktionsmenü.
P
4 14M
3
26
DE
AUS
Betätigen Sie HI zur Wahl
der gewünschten Option, und
drücken Sie dann die A-Taste zur
Einstellung.
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
4 14M
2
Betätigen Sie HI zur Wahl
der gewünschten Option, und
drücken Sie dann die A-Taste zur
Einstellung.
Option
Beschreibung
Der Nahaufnahmemodus ist
deaktiviert.
AUS
Aufnahmen sind bis zu einem
NAHAUFNAHME Motivabstand von 10cm*1 (180 cm)*2
von der Kamera möglich.
S. NAHAUFN.*3
*1
*2
*3
Aufnahmen sind bis zu einem
Motivabstand von 1 cm von der
Kamera möglich.
Option
Der Selbstauslöser wird
deaktiviert.
Y 12
SEKUNDEN
Die Selbstauslöser LED leuchtet
zunächst ca. 10 Sekunden lang
und blinkt dann weitere ca.
2 Sekunden, anschließend erfolgt
die Aufnahme.
Die Selbstauslöser LED blinkt ca.
Y 2 SEKUNDEN 2 Sekunden, anschließend erfolgt
die Aufnahme.
Das Aufnehmen mit Selbstauslöser
wird nach einer Aufnahme automatisch
deaktiviert.
Wenn sich der Zoom in der maximalen WeitwinkelStellung (W) befindet.
Wenn sich der Zoom in der maximalen Tele-Stellung
(T) befindet.
Das Zoom wird automatisch fixiert.
Bei Wahl von [a S. NAHAUFN.] können
der Blitz (S. 26) und der Zoom (S. 16) nicht
eingestellt werden.
Verwendung des Selbstauslösers
Wenn Sie den Auslöser vollständig
durchdrücken, wird der Verschluss erst nach
Verstreichen der eingestellten Verzögerungszeit
ausgelöst.
1
Wählen Sie die Option
Selbstauslöser im AufnahmeFunktionsmenü.
Abbrechen der SelbstauslöserFunktion
Drücken Sie die m-Taste.
Ändern der Bildhelligkeit
(Belichtungskorrektur)
Die Standard-Bildhelligkeit (angemessene
Belichtung), die von der Kamera auf
der Grundlage des jeweils gewählten
Aufnahmemodus (außer M) eingestellt wird,
kann erhöht oder verringert werden, um einen
gewünschten Effekt zu erzielen.
1
P
AUS
2
Beschreibung
Y AUS
Wählen Sie die Option
Belichtungskorrektur im AufnahmeFunktionsmenü.
0.0
12
P
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
0.3 0.0 0.3
WB
AUTO
ISO
AUTO
4 14M
2
Betätigen Sie HI zur Wahl
der gewünschten Option, und
drücken Sie dann die A-Taste zur
Einstellung.
2
Betätigen Sie HI, um die
gewünschte Bildhelligkeit
einzustellen, und drücken Sie dann
die A-Taste.
DE
27
Einstellen einer natürlichen
Bildfarbe (Weißabgleich)
Wahl der ISO-Empfindlichkeit
Abkürzung für die Internationale
Organisation für Normung. ISO-Standards
legen die Empfindlichkeit für digitale
Kameras und Filme fest, daher werden
Codes wie „ISO 100“ für die Darstellung der
Empfindlichkeit verwendet.
Für natürlichere Farben wählen Sie eine
Weißabgleichoption, die zum Motiv passt.
1
Wählen Sie die Option Weißabgleich
im Aufnahme-Funktionsmenü.
Obwohl in der ISO-Einstellung kleinere
Werte in geringerer Empfindlichkeit
resultieren, können bei gut ausgeleuchteten
Verhältnissen scharfe Bilder gemacht
werden. Höhere Werte liefern eine größere
Empfindlichkeit, und so können Bilder
mit kurzen Verschlusszeiten selbst bei
schlechten Lichtverhältnissen gemacht
werden. Eine große Empfindlichkeit bringt
aber auch Rauschen in das Bild, wodurch
es körnig erscheinen könnte.
P
WB AUTO
0.0
WB
AUTO
2
Betätigen Sie HI zur Wahl
der gewünschten Option, und
drücken Sie dann die A-Taste zur
Einstellung.
Option
WB AUTO
5
3
1
w
x
y
28
DE
ISO
AUTO
1
Wählen Sie die Option ISOEinstellung im AufnahmeFunktionsmenü.
P
Beschreibung
Die Kamera stellt den
Weißabgleich entsprechend der
Aufnahmesituation automatisch
ein.
Für Aufnahmen bei klarem
Himmel.
Für Aufnahmen bei bewölktem
Himmel.
Für Aufnahmen mit künstlicher
Beleuchtung.
Für Aufnahmen mit TageslichtFluoreszenz-Beleuchtung (in
Wohnräumen usw.)
Für Aufnahmen mit einer neutralweißen Fluoreszenzleuchte
(Fluoreszenzleuchten dieser
Art sind vornehmlich in
Schreibtischlampen usw.
installiert.)
Für Aufnahmen mit einer
weißen Fluoreszenzleuchte
(Fluoreszenzleuchten dieser Art
sind vornehmlich in Büros usw.
installiert.)
0.0
ISO 200
1/400
2
ISO
100
ISO
200
WB
AUTO
ISO
400
F2.8
Betätigen Sie HI zur Wahl
der gewünschten Option, und
drücken Sie dann die A-Taste zur
Einstellung.
Option
Beschreibung
ISO AUTO
Die Kamera stellt die
Lichtempfindlichkeit entsprechend
der Aufnahmesituation
automatisch ein.
HIGH ISO AUTO
Die Kamera stellt die höhere
Lichtempfindlichkeit als [ISO
AUTO] ein, um die Unschärfe auf
minimum zu reduzieren.
Wert
Die ISO-Empfindlichkeit ist fest auf
den gewählten Wert eingestellt.
Serienaufnahme (Drive)
Solange Sie den Auslöser gedrückt halten, wird
eine Serie von Bildern aufgenommen.
1
Wählen Sie die gewünschte
Serienaufnahme-Option im
Aufnahmefunktions-Menü.
Die Einstellung für Tonaufnahmen bei
der Aufnahme von Standbildern (R) ist
deaktiviert, wenn Serienaufnahmen getätigt
werden.
P
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
SEQUENZIELL
Option
Beschreibung
Bei jedem Drücken des Auslösers
wird ein Bild aufgenommen.
o
[BILDGRÖßE] ist beschränkt [n] oder
niedriger, wenn [c] oder [d] eingestellt
wurde, und [2] oder niedriger, wenn [B]
gewählt wurde. Die ISO-Empfindlichkeit
beträgt in beiden Fällen [ISO AUTO].
Intervallaufnahme
Sobald Sie den Auslöser betätigen, erfolgt
die erste Aufnahme. Alle nachfolgenden
Aufnahmen werden automatisch ausgelöst.
Zwischen den einzelnen Aufnahmen
wechselt die Kamera automatisch in den
Ruhe-Modus, nachdem das erste Bild
gespeichert wurde. Der Ruhe-Modus wird
ca. 7 Sekunden vor der nächsten Aufnahme
beendet. Sobald die voreingestellte Anzahl
von Bildern aufgenommen worden ist,
schaltet sich die Kamera automatisch aus.
j
Machen Sie Serienaufnahmen
mit der für das erste Bild
gespeicherten Schärfeeinstellung
und Helligkeit (Belichtung) und
dem Weißabgleich.
Für die Aufnahme von Bildern über einen
längeren Zeitraum achten Sie bitte darauf,
geladene Batterien oder ein AC-Netzteil zu
verwenden.
c
Serienaufnahme mit einer höheren
Geschwindigkeit als [j].
d
Die Kamera macht
Serienaufnahmen bei ca. 10,2
Bildern/Sek.
B
Die Kamera macht
Serienaufnahmen bei ca. 15,2
Bildern/Sek.
Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus,
während sich die Kamera im Ruhemodus
befindet, wird der Zeitraffermodus
abgebrochen und zur normalen Aufnahme
zurückgekehrt: Öffnen des Batterie/Kartenfachs, Anschluss der Kamera an
einen Computer, Drücken des Auslösers
oder der Steuerscheibe.
i
Serienaufnahme mit individueller
Einstellung der Schärfe für jedes
Bild.
7
Serienaufnahme mit automatischer
Änderung der Belichtung für jede
Aufnahme, während Schärfe
und Weißabgleich bei der ersten
Aufnahme gespeichert werden
(Belichtungsreihen). “7” (S. 33)
*1
Wenn der interne Speicher bzw. die Karte
im Intervallaufnahmemodus voll wird oder
die Batterien während der Intervallaufnahme
erschöpft werden, erscheint ein
Warnhinweis, der [INTERVALLAUFN.]Modus wird aufgehoben, und die Kamera
schaltet sich automatisch aus.
Die Kamera macht entsprechend
der gewünschten Anzahl der Bilder
INTERVALLAUFN. und des Intervalls automatisch
Serienaufnahmen.
“INTERVALL ” (p. 34)
*1
Die Aufnahmegeschwindigkeit richtet sich nach der
Einstellung der Option „Bildqualität“ (S. 30).
Bei Einstellung auf [j] kann der Blitz
(S. 26) nicht auf [ROTE AUGEN] eingestellt
werden. Außerdem ist die Blitzfunktion bei
Einstellung auf [c], [d] oder [B] fest
auf [BLITZ AUS] eingestellt.
DE
29
Menüs für Aufnahmefunktionen
Die Standardeinstellung jeder Funktion wird mit
gekennzeichnet.
Wahl der Bildqualität für Standbilder [BILDGRÖßE/KOMPRIMIERUNG]
I (Aufnahmemenü 1) X BILDGRÖßE/KOMPRIMIERUNG
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P A Q
Untermenü 1
Untermenü 2
BILDGRÖßE
KOMPRIMIERUNG
Anwendungszweck
14M (4288 × 3216)
Geeignet für den Druck von Bildern größer A3.
8M (3264×2448)
Ermöglicht Ausdrucke bis zu A3 Format.
5M (2560×1920)
Geeignet für den Druck von Bildern bis A4.
3M (2048×1536)
Ermöglicht Ausdrucke bis zu A4 Format.
2M (1600×1200)
Geeignet für den Druck von Bildern bis A5.
1M (1280×960)
Ermöglicht Ausdrucke im Postkarten-Format.
VGA (640×480)
Eignet sich für die Ansicht auf einem Fernseher, zum Versenden per
Email oder Einfügen in Internet-Seiten.
16:9G (4288×2416)
Diese Funktion optimiert die Bildwiedergabe auf Breitbildfernsehern
und für den Druck von A3 Bildern im 16:9 Format.
16:9F (1920×1080)
Diese Funktion optimiert die Bildwiedergabe auf Breitbildfernsehern
und für den Druck von A5 Bildern im 16:9 Format.
FEIN
Aufnehmen in hoher Qualität.
NORMAL
Aufnehmen in normaler Qualität.
„Anzahl der speicherbaren Einzelbilder (Standbilder)/Verbleibende Aufnahmezeit (Filme) im internen
Speicher und auf den SD/SDHC-Speicherkarten“ (S. 61)
Auswahl der Bildqualität für Filme [BILDGRÖßE/BILDQUAL.]
A (Filmmenü) X BILDGRÖßE/BILDQUAL.
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P A Q
Untermenü 1
Untermenü 2
Anwendungszweck
BILDGRÖßE
720P
VGA (640×480)
QVGA (320×240)
Wählen Sie die Bildqualität aus Bildfolge und Bildgröße.
BILDQUAL.
FEIN/NORMAL
Wählen Sie [FEIN], um Aufnahmen in hoher Bildqualität zu machen.
Bei Einstellung von [BILDGRÖßE] auf [QVGA] ist [BILDQUAL.] fest auf [FEIN] eingestellt.
„Anzahl der speicherbaren Einzelbilder (Standbilder)/Verbleibende Aufnahmezeit (Filme) im internen
Speicher und auf den SD/SDHC-Speicherkarten“ (S. 61)
30
DE
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
Aufhellen eines Motivs im Gegenlicht
[GEGENL.KOR]
I (Aufnahmemenü 1) X GEGENL.KOR
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Anwendungszweck
AUTO
Beim Aufnehmen eines
Motivs im Gegenlicht wird die
Gegenlichtkorrektur-Funktion
automatisch aktiviert.
AUS
Die Gegenlichtkorrektur-Funktion
wird nicht aktiviert.
EIN
Bei der Aufnahme wird der
unterbelichtete Bildbereich
automatisch aufgehellt.
Bei Einstellung auf [EIN] wird [ESP/n]
(S. 32) automatisch fest auf [ESP]
eingestellt.
Wahl des Scharfstellbereichs
[AF-MODUS]
I (Aufnahmemenü 1) X AF-MODUS
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Anwendungszweck
GESICHT/iESP*1
Die Kamera stellt automatisch
scharf. (Wenn die Kamera ein
Gesicht erfasst, wird dieses mit
einem weißen Rahmen*1 versehen;
wenn Sie den Auslöser dann
halb nach unten drücken und
die Kamera scharfgestellt hat,
wechselt die Farbe des Rahmens
auf Grün*2. Wenn kein Gesicht im
Bild erfasst wird, stellt die Kamera
automatisch auf das jeweils
innerhalb der AF-Markierung
angeordnete Objekt scharf.)
SPOT
Die Kamera fokussiert auf das
in der AF-Markierung befindliche
Objekt.
AF TRACKING
Die Kamera verfolgt die
Bewegungen des Motivs
automatisch und stellt
ununterbrochen auf dieses scharf.
BEREICH
Verschieben Sie die AF-Markierung,
um ein Motiv scharfzustellen,
dass sich nicht in der Mitte des
Bildschirms befindet.
*1
*2
Bei bestimmten Motiven kann es vorkommen, dass
der Rahmen nicht oder nicht sofort erscheint.
Ein rot blinkender Rahmen weist darauf hin, dass
keine Fokussierung möglich ist. Versuchen Sie
in einem solchen Fall, die Scharfstellung erneut
auszuführen.
Sich bewegende Motive
ununterbrochen Scharfstellen (AF
Tracking)
1 Visieren Sie das Motiv mit der Kamera
an, um die AF-Markierung auf das Motiv
auszurichten, und drücken Sie dann die
A-Taste.
2 Wenn die Kamera das Motiv erkennt,
verfolgt die AF-Markierung das Motiv
automatisch und stellt ununterbrochen auf
dieses scharf.
3 Drücken Sie zum Abbrechen des
Tracking-Modus die A-Taste.
Je nach Motiv oder Aufnahmebedingungen
kann die Kamera unter Umständen das
Motiv nicht scharfstellen oder dessen
Bewegungen nicht folgen.
Wenn die Kamera den Bewegungen des
Motivs nicht folgen kann, wird die AFMarkierung rot.
Bei Einstellung auf [EIN] wird [ESP/n]
(S. 32) automatisch fest auf [ESP]
eingestellt.
Verschieben und Festlegen der
Position der AF-Markierung [BEREICH]
Drücken Sie die FGHI, um die
gewünschte Position der AF-Markierung
(V) auf dem Bildschirm festzulegen. Um
die AF-Markierung in der gewünschten
Position zu fixieren, halten Sie die A-Taste
so lange gedrückt, bis die Markierung auf
R wechselt. Um die AF-Markierung wieder
freizugeben, halten Sie die A-Taste so
lange gedrückt, bis die Markierung auf V
wechselt.
DE
31
Wahl des Messbereichs für die
Motivhelligkeit [ESP/n]
I (Aufnahmemenü 1) X ESP/n
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Aufnehmen mit einer höheren
Vergrößerung als mit dem optischen
Zoom ohne Beeinträchtigung der
Bildqualität [FINE ZOOM]
I (Aufnahmemenü 1) X FINE ZOOM
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Anwendungszweck
ESP
Ein Bild mit ausgeglichener
Helligkeit über den gesamten
Bildschirm wird aufgenommen.
(Die Helligkeit wird separat in der
Mitte des Bilds und im Umfeld
gemessen.)
5
(Spotmessung)
Bei starkem Gegenlicht wird das
Motiv in der Bildmitte ausreichend
belichtet. (Misst die Helligkeit in
der Mitte des Bildschirms.)
Untermenü 2
AUS
EIN
Zum Heranzoomen wird
der optische Zoom mit der
Funktion zum Erstellen eines
Bildausschnitts kombiniert. (Ca.
201x (max.)).
Die Belichtung des Motivs in
der Mitte des Bildschirms wird
nicht durch Umgebungslicht
beeinträchtigt. (Die Helligkeit wird
E
(Mittenbetonung) in einem großen Bereich unter
spezieller Berücksichtigung des
Mittelpunkts des Bildschirms
gemessen.)
Diese Funktion verursacht keine
Beeinträchtigung der Bildqualität, da keine
Umwandlung von Daten mit einer kleinen
Anzahl von Pixeln in Daten mit einer großen
Anzahl von Pixeln stattfindet.
Bei Einstellung dieser Funktion auf [EIN] ist
[BILDGRÖßE] auf maximal [4] begrenzt.
Diese Einstellung ist nicht verfügbar, wenn
[DIGITALZOOM] auf [EIN] steht.
[FINE ZOOM] ist nicht verfügbar, wenn
[a S. NAHAUFN.] (S. 26) ausgewählt ist.
Bei Einstellung auf [ESP] erscheint die
Bildmitte bei Aufnahmen von Motiven in
starkem Gegenlicht möglicherweise dunkel.
[5(Spotmessung)] kann ausgewählt
werden, wenn für [GEGENL.KOR] die
Option [AUS] oder für [AF-MODUS] die
Option [SPOT] gewählt wurde.
Anwendungszweck
Beim Aufnehmen wird
ausschließlich der optische Zoom
zum Heranzoomen verwendet.
Aufnehmen mit einer höheren
Vergrößerung als mit dem optischen
Zoom [DIGITALZOOM]
I (Aufnahmemenü 1) X DIGITALZOOM
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Anwendungszweck
AUS
Zum Heranzoomen wird
ausschließlich der optische Zoom
verwendet.
EIN
Zum Heranzoomen wird
der optische Zoom mit dem
Digitalzoom kombiniert. (ca. 150x
(max.))
Diese Einstellung ist nicht verfügbar, wenn
[FINE ZOOM] auf [EIN] steht.
[DIGITALZOOM] ist nicht verfügbar, wenn
[a S. NAHAUFN.] (S. 26) ausgewählt ist.
32
DE
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
Aufnehmen von Einzelbildern mit
Ton [R]
J (Aufnahmemenü 2) X R
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Anwendungszweck
AUS
Keine Tonaufnahme.
EIN
Der Ton wird nach Aufnehmen
von Bildern etwa 4 Sekunden lang
aufgenommen. Diese Funktion ist
sehr praktisch, um beispielsweise
einen kurzen Kommentar zu einem
Bild aufzuzeichnen.
Richten Sie beim Aufnehmen das
eingebaute Mikrofon (S. 6) auf die
gewünschte Tonquelle.
Reduzieren von
Verwacklungsunscharfe beim
Aufnehmen [BILDSTABI.] (Standbilder)/
[IS MOVIE MODE] (Filme)
J (Aufnahmemenü 2) X
BILDSTABI. (Standbilder)/
A (Filmmenü) X IS MOVIE MODE (Filme)
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
AUS
EIN
Der Bildstabilisierer ist aktiviert.
Einstellung ist für Serienaufnahmen
deaktiviert.
Die Standardeinstellungen der Kamera sind
[BILDSTABI.] (Standbilder) auf [EIN] und [IS
MOVIE MODE] (Filme) auf [AUS].
Aufnehmen von Filmen mit Ton [R]
Wird der Auslöser gedrückt, wenn die
Option [BILDSTABI.] (Standbilder) auf [EIN]
gesetzt ist, gibt die Kamera ggf. ein internes
Geräusch ab.
A (Filmmenü) X R
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Die Bilder werden u. U. nicht stabilisiert,
wenn die Kamera zu stark wackelt.
Anwendungszweck
AUS
Keine Tonaufnahme.
EIN
Ton wird aufgenommen.
Anwendungszweck
Der Bildstabilisierer ist deaktiviert.
Diese Einstellung empfiehlt sich,
wenn die Kamera fest auf einem
Stativ oder einer anderen stabilen
Fläche steht.
Bei Wahl einer sehr langen Verschlusszeit,
z. B. bei Nachtaufnahmen, ist die Funktion
[BILDSTABI.] (Standbilder) möglicherweise
weniger wirksam.
Bei Einstellung auf [EIN] kann während
der Filmaufnahme ausschließlich das
Digitalzoom verwendet werden. Um das
optische Zoom bei einer Filmaufnahme zu
verwenden, stellen Sie [R] (Filme) auf [AUS].
Wird aufgezeichnet wenn der [IS MOVIE
MODE] (Filme) auf [EIN] steht, wird das Bild
vor dem Speichern etwas vergrößert.
Festlegen des Belichtungsausgleichs
und der Bildanzahl [7]
J (Aufnahmemenü 2) X 7
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
BELICHT.
KORR.
BILDER
±0.3/±0.7/±1.0
x3/x5
Anwendungszweck
Stellen Sie den
Belichtungsunterschied
und die Anzahl der
Aufnahmen ein.
1 Nutzen Sie FG, um [BELICHT. KORR.]
(±0,3/±0,7/±1,0) auszuwählen, und drücken
Sie I.
2 Nutzen Sie FG, um [BILDER] (x3/x5)
auszuwählen, und drücken Sie A.
DE
33
Reduzieren von Rauschen während
langer Belichtungszeiten [RAUSCHMIND.]
J (Aufnahmemenü 2) X RAUSCHMIND.
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Verwendung des AF-Hilfslichts zum
Scharfstellen an einem dunklen Ort
[AF HILFSLICHT]
J (Aufnahmemenü 2) X AF HILFSLICHT
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Anwendungszweck
AUS
Aufnahmen werden mit einer kurzen
Verschlusszeit gemacht. Rauschen
wird nicht reduziert.
EIN
Aufnahmen werden mit einer
langen Verschlusszeit gemacht. Die
Rauschminderungs-Funktion wird nur
dann aktiviert, wenn die Verschlusszeit
länger als 1/2 Sek. beträgt.
Wenn Sie [EIN] auswählen, dauert es fast
doppelt so lange, wie normalerweise üblich,
bis die Daten gespeichert sind. Während
dieser Verarbeitungsvorgang stattfindet,
können keine Bilder aufgenommen werden.
Je nach Motiv oder Aufnahmebedingungen
kann es vorkommen, dass diese Funktion
nicht wirksam ist.
Festlegen des Aufnahmeintervalls und
der Bildanzahl [INTERVALL]
J (Aufnahmemenü 2) X INTERVALL
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Anwendungszweck
INTERVALL 1MIN bis 99MIN Stellen Sie das
Aufnahmeintervall und die
BILDER
2 bis 99
Anzahl der Aufnahmen ein.
1 Nutzen Sie FG, um [INTERVALL] (1 bis 99
MIN) auszuwählen, und drücken Sie I.
Untermenü 2
Anwendungszweck
AUS
Das AF-Hilfslicht ist ausgeschaltet.
EIN
Wenn Sie den Auslöser halb nach
unten drücken, leuchtet das AFHilfslicht auf, so dass Sie an einem
dunklen Ort scharfstellen können.
AF-Hilfslicht
Anzeigen des soeben aufgenommenen
Anzeigen von Symbolerklärungen
[SYMBOL HINWEISE]
J (Aufnahmemenü 2) X SYMBOL HINWEISE
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
Es werden keine
Symbolerklärungen angezeigt.
EIN
Die Erklärung des ausgewählten
Symbols wird angezeigt, wenn
ein Symbol des Aufnahmemodus
oder Aufnahme-Funktionsmenüs
ausgewählt wird (positionieren Sie
den Cursor einen Augenblick lang
auf dem Symbol, um die Erklärung
anzuzeigen).
2 Nutzen Sie FG, um [BILDER] (2 bis 99)
auszuwählen, und drücken Sie A.
Aufnehmen von Bildern mit permanenter
Scharfstellung des Motivs [AF PERMANENT]
PROGRAMM AUTO
A (Filmmenü) X AF PERMANENT
Verfügbare Aufnahmemodi: P M s P
AQ
Untermenü 2
34
DE
Anwendungszweck
AUS
Symbolerklärung
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
Anwendungszweck
AUS
Drücken Sie den Auslöser halb nach
unten, um das Motiv scharfzustellen und
die Schärfeeinstellung zu speichern.
EIN
Der permanente Autofokus stellt stets auf das
Motiv vor dem Objektiv scharf, ohne dass
Sie den Auslöser halb nach unten gedrückt
zu halten brauchen. Dadurch wird die zur
Scharfstellung benötigte Zeit reduziert.
P
Funktionen können
manuell geändert werden.
4 14M
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
Menüs für Wiedergabe-, Bearbeitungsund Druckfunktionen
Die Menübeschreibungen beginnen mit dem Wiedergabe-Funktionsmenü. Die Standardeinstellung
jeder Funktion wird mit
gekennzeichnet.
Bei bestimmten Funktion müssen Daten mit der PC-Software (ib) erstellt worden sein, bevor sie von
der betreffenden Funktion Gebrauch gemacht werden.
Einzelheiten zum Installieren der PC-Software (ib) finden Sie unter „Laden des Akkus und
Vorbereiten der Kamera“ (S. 11).
Einzelheiten zur Verwendung der PC-Software (ib) finden Sie in deren Bedienungsanleitung.
Suchen nach Bildern und Wiedergabe
der damit zusammenhängenden Bilder
[SUCHFUNKTION]
Automatische Wiedergabe von Bildern
[DIASHOW]
DIASHOW
SUCHFUNKTION
Untermenü 1
Untermenü 2
DIA
ALLES/EVENT/
KOLLEKTION
HGR.
MELODIE
OFF/
Cosmic/
Breeze/
Mellow/
Dreamy/
Urban
TYP
STARTEN
Die [SUCHFUNKTION] ermöglicht
es, Bilder zu suchen und die damit
zusammenhängenden Bilder durch Wahl des
entsprechenden Eintrags wiederzugeben.
Anwendungszweck
Dient zur Wahl
des Inhalts, der
in die Diashow
aufgenommen
werden soll.
Starten der [SUCHFUNKTION]
Dient zur Wahl einer
HintergrundmusikOption.
Dient zur Wahl des
NORMAL/
Übergangseffekts
ÜBERBLENDUNG/ zwischen den
ZOOM
einzelnen Bildern
der Diashow.
Dient zum Starten
―
der Diashow.
Suchlauf vorwärts/rückwärts von
Einzelbildern: Drücken Sie während einer
Diashow I, um ein Bild vor- oder H, um ein
Bild zurückzugehen.
Drücken Sie die A-Taste, um die
[SUCHFUNKTION] zu starten.
Wenn Sie einen mit dem angezeigten
Bild zusammenhängenden Eintrag
mit FG wählen, werden alle
mit dem entsprechenden Eintrag
zusammenhängenden Bilder im unteren
Bereich des LCD-Monitors angezeigt.
Betätigen Sie HI, um ein Bild anzuzeigen.
Zur Wahl von mit dem Bild
zusammenhängenden Einträgen, die
momentan nicht angezeigt werden, drücken
Sie die A-Taste bei der Wahl eines
Eintrags.
Um die [SUCHFUNKTION] zu stoppen,
drücken Sie die m-Taste, oder wählen
Sie [BACK], und drücken Sie dann die
A-Taste.
BACK
2010/
02/26
Mit dem Bild
zusammenhängende
Einträge
35ºN
139ºE
Bilder, die den damit
zusammenhängenden
Einträgen entsprechen
DE
35
Wiedergabe von Bildern nach
Sammlungen, die mit der PC-Software
(ib) erstellt wurden [KOLLEKTION q]
Anzeigen von Bildern nach Ereignis
[EVENT q]
EVENT q
Die Funktion [EVENT q] ermöglicht es,
alle Bilder eines Ereignisses der Reihe nach
wiederzugeben. (Bilder mit dem gleichen
Aufnahmedatum werden im gleichen
Ereignis gruppiert.)
Starten von [EVENT q]
Drücken Sie die A-Taste, um die Funktion
[EVENT q] zu starten. (Das Ereignis,
einschließlich des Bilds, für das eine
Einzelbildanzeige ausgeführt wurde, als
das Wiedergabefunktions-Menü aufgerufen
wurde, wird wiedergegeben.)
Betätigen Sie HI für EinzelbildWeiterschaltung vorwärts oder rückwärts.
Um die Funktion [EVENT q] zu stoppen,
drücken Sie die m-Taste.
4/30
ZURÜCK MENU
WIEDERHOLEN OK
36
DE
’10/02/26 12:30
KOLLEKTION q
Die Funktion [KOLLEKTION q] ermöglicht
es, eine mit der PC-Software (ib) erstellte
und anschließend vom Personalcomputer
in die Kamera zurück importierte Sammlung
von Bildern wiederzugeben.
Starten von [KOLLEKTION q]
Drücken Sie die A-Taste, und betätigen Sie
dann FGHI zur Wahl der gewünschten
Sammlung. Drücken Sie die A-Taste
erneut, um die Wiedergabe der gewählten
Sammlung zu starten. Betätigen Sie HI
für Einzelbild-Weiterschaltung vorwärts oder
rückwärts.
Um die Funktion [KOLLEKTION q] zu
stoppen, drücken Sie die m-Taste.
KOLLEKTION
ZURÜCK MENU
EINST. OK
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
Verwendung der PC-Software (ib) und
Importieren von Daten zurück in die
Kamera
Die folgenden Funktion stehen zur
Verfügung, wenn die mit der PC-Software
(ib) erstellten Daten in die Kamera zurück
importiert werden.
Einzelheiten zur Verwendung der
PC-Software (ib) finden Sie in deren
Bedienungsanleitung.
Retusche von Haut und Augen
[OPTIMIERT PORTRAIT]
OPTIMIERT PORTRAIT
Bei manchen Bildern ist die Bearbeitung
nicht wirksam.
Untermenü 1 Untermenü 2
―
ALLES
[SUCHFUNKTION]
Informationen über Personen oder
Aufnahmeorte sowie neue Sammlungen
können den damit zusammenhängenden
Einträgen hinzugefügt werden.
[EVENT q]
Bilder können nach den mit der PC-Software
(ib) erstellten Ereignissen wiedergegeben
werden.
Ereignis-Index (S. 19)
Das für ein mit der PC-Software (ib) erstellte
Ereignis repräsentative Bild kann angezeigt
werden.
LEICHT/
MITTEL/
STARK
REINE
HAUT
FUNKELN
IN DEN
AUGEN
EYELINE
FUNKTION
Anwendungszweck
Die Funktionen [REINE
HAUT], [FUNKELN IN DEN
AUGEN] und [EYELINE
FUNKTION] werden
gleichzeitig aktiviert.
Sorgt dafür, dass Haut glatt
und transparent aussieht.
Für diese Korrektur stehen 3
Niveaus zur Auswahl.
―
Erhöht den Kontrast der
Augen.
―
Vergrößert die Augen der
aufgenommenen Person.
1 Verwenden Sie FG, um ein
Korrekturelement auszuwählen und
drücken Sie anschließend die A-Taste.
2 Betätigen Sie HI zur Wahl eines Bildes
für die Retusche, und drücken Sie dann
die A-Taste.
● Das korrigierte Bild wird als neues Bild
abgespeichert.
Bei Auswahl von [REINE HAUT]
Betätigen Sie FG zur Wahl der
Retuschierstärke, und drücken Sie dann die
A-Taste.
REINE HAUT
LEICHT
MITTEL
STARK
ZURÜCK MENU
EINST. OK
DE
37
Ändern der Farbe eines Bilds
[FARBE EDITIEREN]
Ändern der Bildgröße [Q]
BEARB. X Q
BEARB. X FARBE EDITIEREN
Untermenü 2
Anwendungszweck
Diese Funktion dient dazu,
C 640 × 480 ein hochauflösendes Bild zum
Versenden per E-Mail oder für
andere Anwendungszwecke in einer
E 320 × 240 kleineren Größe als separates Bild
abzuspeichern.
1 Betätigen Sie HI zur Markierung des
Bildes.
2 Mit FG wählen Sie eine Bildgröße aus,
dann drücken Sie die A-Taste.
● Das in der Größe angepasste Bild wird als
Untermenü 2
Anwendungszweck
S/W-MODUS
Das Bild wird in Schwarzweiß
umgewandelt.
SEPIA-MODUS
Das Bild wird in Sepia
umgewandelt.
KRÄFTIGE FARBE
Die Farbsättigung des Bilds wird
stark erhöht.
SCHWACHE
FARBE
Die Farbsättigung des Bilds wird
geringfügig erhöht.
FARBE EDITIEREN
neues Bild gespeichert.
SEPIA-MODUS
Erstellen von Bildausschnitten [P]
BEARB X P
1 Betätigen Sie HI zur Markierung des
gewünschten Bildes, und drücken Sie
dann die A-Taste.
2 Nutzen Sie den Zoomregler, um die
Größe der Schneidemaske zu bestimmen
und FGHI, um die Maske zu
bewegen.
ZURÜCK MENU
EINST. OK
1 Betätigen Sie HI zur Markierung des
Bilds, und drücken Sie dann die A-Taste.
2 Betätigen Sie HI zur Wahl der
gewünschten Farbe, und drücken Sie
dann die A-Taste.
● Das Bild wird mit der gewählten Farbe
versehen und als separates Bild
abgespeichert.
Zuschnittsrahmen
Erstellen eines Kalenderausdrucks für
ein Bild [KALENDER]
EINST. OK
3 Drücken Sie die A-Taste nachdem Sie
den zu beschneidenden Bereich selektiert
haben.
BEARB. X KALENDER
KALENDER
● Das bearbeitete Bild wird als separates Bild
abgespeichert.
EINST. OK
38
DE
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
1 Betätigen Sie HI zur Markierung des
Bilds, und drücken Sie dann die A-Taste.
2 Betätigen Sie HI zur Wahl des
gewünschten Kalenderformats, betätigen
Sie FG zur Ausrichtung des Bilds, und
drücken Sie dann die A-Taste.
Löschen eines Bildes [LÖSCHEN]
LÖSCHEN
Untermenü 1
Anwendungszweck
ALLES
LÖSCHEN
Alle Bilder im internen Speicher
oder auf der Karte werden gelöscht.
3 Betätigen Sie FG zur Wahl des
Kalenderjahres, und drücken Sie dann I.
BILDWAHL
Bilder werden jeweils einzeln zum
Löschen ausgewählt.
4 Betätigen Sie FG zur Wahl des
Kalendermonats, und drücken Sie dann
die A-Taste.
BILD
LÖSCHEN/
EVENT
LÖSCHEN*1
Löscht das angezeigte Bild.
ZURÜCK
Bricht den Löschvorgang ab.
● Das bearbeitete Bild wird als separates Bild
abgespeichert.
*1
Aufhellen von Bildbereichen, die
aufgrund von Gegenlicht oder einer
anderen Ursache unterbelichtet sind
[GEGENL.KOR]
BEARB. X GEGENL.KOR
1 Betätigen Sie HI zur Markierung des
gewünschten Bilds, und drücken Sie dann
die A-Taste.
● Die bearbeitete Bild wird als separates Bild
abgespeichert.
Bei manchen Bildern ist die Bearbeitung
nicht wirksam.
Die Korrektur eines Bilds kann zu einem
leichten Qualitätsverlust führen.
Retuschieren roter Augen in
Blitzaufnahmen [ROTE AUGEN]
BEARB. X ROTE AUGEN
1 Betätigen Sie HI zur Markierung des
gewünschten Bilds, und drücken Sie dann
die A-Taste.
● Die bearbeitete Bild wird als separates Bild
abgespeichert.
Bei manchen Bildern ist die Bearbeitung
nicht wirksam.
Die Korrektur eines Bilds kann zu einem
leichten Qualitätsverlust führen.
Wenn Sie G während der Wiedergabe eines
Ereignisses drücken, werden alle Bilder des
betreffenden Ereignisses gelöscht.
Setzen Sie niemals die Karte in die
Kamera ein, während Sie Bilder aus dem
internen Speicher löschen. Oder stellen
Sie [INTERN/SD] auf [INT]. „Wahl eines
Speichergerätes [INTERN/SD]“ (S. 41)
Stellen Sie vor dem Löschen von Bildern
auf einer Speicherkarte sicher, dass
die entsprechende Karte in die Kamera
eingelegt und die Einstellung [AUTO] unter
[INTERN/SD] gewählt wurde. „Wahl eines
Speichergerätes [INTERN/SD]“ (S. 41)
Geschützte Bilder können nicht gelöscht
werden.
Löschen von einzeln markierten
Bildern [BILDWAHL]
1 Betätigen Sie FG zur Wahl von
[BILDWAHL], und drücken Sie dann die
A-Taste.
2 Betätigen Sie HI zur Markierung des
zu löschenden Bildes, und drücken Sie
dann die A-Taste, um das Bild mit dem
Symbol R zu markieren.
● Bewegen Sie den Zoomregler zum W-Ende,
um eine Inhaltsübersicht einzublenden.
Bilder können mit Hilfe von FGHI
schnell ausgewählt werden. Bewegen Sie
ihn zum T-Ende, um zur Einzelbildanzeige
zurückzukehren.
BILDWAHL
Symbol R
OK
LÖSCHEN/ZURÜCK MENU
DE
39
3 Wiederholen Sie Schritt 2, um weitere
Bilder zu markieren, und drücken Sie
dann die m-Taste, um die markierten
Bilder zu löschen.
4 Betätigen Sie FG zur Wahl von [JA],
und drücken Sie dann die A-Taste.
● Alle mit der Markierung R markierten Bilder
werden gelöscht.
Löschen aller Bilder [ALLES LÖSCHEN]
1 Betätigen Sie FG zur Wahl von [ALLES
LÖSCHEN], und drücken Sie dann die
A-Taste.
2 Betätigen Sie FG zur Wahl von [JA],
und drücken Sie dann die A-Taste.
Speichern von Druckeinstellungen
gemeinsam mit den Bilddaten
[DRUCKAUSWAHL]
q (Wiedergabemenü) X DRUCKAUSWAHL
Drehen von Bildern [y]
q (Wiedergabemenü) X y
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des Bildes.
2 Drücken Sie die A-Taste, um das Bild zu
drehen.
3 Wiederholen Sie Schritt 1 und 2,
um Einstellungen für andere Bilder
auszuführen, und drücken Sie die
m-Taste.
Die neuen Einstellungen werden
gespeichert, selbst wenn die Kamera
ausgeschaltet wurde.
Hinzufügen von Ton zu Standbildern [R]
q (Wiedergabemenü) X R
1 Betätigen Sie HI zur Markierung des
Bildes.
2 Richten Sie das eingebaute Mikrofon auf
die Tonquelle.
„Druckvorauswahl (DPOF)“ (S. 51)
Mikrofon
Druckreservierung kann nur für auf der Karte
gespeicherte Standbilder eingestellt werden.
Oder stellen Sie [INTERN/SD] auf [AUTO].
Bilder vor versehentlichem Löschen
schützen [0]
q (Wiedergabemenü) X 0
Geschützte Bilder können nicht mit
[BILD LÖSCHEN] (S. 18, 39), [ALLES
LÖSCHEN] (S. 39), [BILDWAHL] (S. 39)
oder [EVENT LÖSCHEN] (S. 39) gelöscht
werden. Bei der Ausführung der Funktion
[FORMATIEREN]/[KARTE FORMAT.]
(S. 41) werden alle Bilder gelöscht.
1 Betätigen Sie HI zur Markierung des
Bildes.
2 Drücken Sie die A-Taste.
● Drücken Sie die A-Taste erneut, um die
Einstellungen zurückzusetzen.
3 Wiederholen Sie Schritt 1 und 2, um
weitere Bilder zu schützen, und drücken
Sie die m-Taste.
40
DE
3 Drücken Sie die A-Taste.
● Die Tonaufnahme beginnt.
● Während der Wiedergabe des Bilds wird
die Tonaufnahme ca. 4 Sekunden lang
ausgeführt.
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
Menüs für sonstige Kameraeinstellungen
Die Standardeinstellung jeder Funktion wird mit
Wahl eines Speichergerätes
[INTERN/SD]
r (Einstellungen 1) X INTERN/SD
Untermenü 2
Anwendungszweck
AUTO
Wenn momentan eine
Speicherkarte eingelegt ist, wird
diese automatisch gewählt. Wenn
kein Karte eingelegt ist, wird der
interne Speicher verwendet.
INT*1
Der interne Speicher wird gewählt.
*1
Der interne Speicher wird selbst dann gewählt,
wenn eine Speicherkarte eingelegt ist.
Komplettes Löschen der Daten
[FORMATIEREN]/[KARTE FORMAT.]
r (Einstellungen 1) X FORMATIEREN/
KARTE FORMAT.
Vergewissern Sie sich vor der Ausführung
des Formatiervorgangs unbedingt, dass
keine wichtigen Daten im internen Speicher
bzw. auf der Karte vorhanden sind, von
denen Sie noch keine Sicherungskopien
erstellt haben.
Bei einer Formatierung des internen
Speichers werden die Bedienungsanleitung
der Kamera und die im internen
Speicher abgespeicherten PC-Software
(ib)-daten gelöscht. Erstellen Sie ggf.
Sicherungskopien der gewünschten Daten,
bevor Sie die Formatierung ausführen.
Karten müssen vor dem ersten Gebrauch
mit dieser Kamera oder nach Gebrauch
mit anderen Kameras oder Computern
formatiert werden.
Untermenü 2
Wiederherstellen der Daten im internen
Speicher der Kamera [DATA REPAIR]
r (Einstellungen 1) X DATA REPAIR
Wenn nach Drücken der q-Taste keinerlei
Bild auf dem Bildschirm erscheint, kann
die Wiedergabe wiederhergestellt werden,
indem die Funktion [DATA REPAIR]
ausgeführt wird. Daten wie Sammlungen
und andere mit der PC-Software (ib)
erstellte Gruppen werden jedoch aus der
Datenbank der Kamera gelöscht.
Zur Wiedergabe der mit der PC-Software
(ib) erstellten Daten importieren Sie
die betreffenden Daten von einem
Personalcomputer in die Kamera zurück.
Kopieren von Bildern aus dem internen
Speicher auf eine Karte
[u KOPIEREN]
r (Einstellungen 1) X u KOPIEREN
Kopieren von Bildern aus dem
internen Speicher auf die Karte
Betätigen Sie HI zur Markierung des zu
kopierenden Bilds, und drücken Sie dann die
A-Taste.
Ändern der Anzeigesprache [D]
r (Einstellungen 1) X D
„Ändern der Anzeigesprache“ (S. 14)
Untermenü 2
Sprachen
Anwendungszweck
Wählen Sie die Sprache, in der die
Menüs und Fehlermeldungen auf dem
LCD-Monitor angezeigt werden sollen.
Anwendungszweck
JA*1
Alle Bilddaten im internen Speicher
oder auf der Karte (einschließlich
geschützter Bilder) werden gelöscht.
NEIN
Die Formatierung wird abgebrochen.
*1
gekennzeichnet.
Wenn eine Karte eingelegt ist und Sie [AUTO] unter
[INTERN/SD] wählen, wird die Karte formatiert.
Wenn keine Karte eingelegt ist, wird der interne
Speicher formatiert.
Bei Wahl von [INT] unter [INTERN/SD] wird stets der
interne Speicher formatiert, ungeachtet dessen, ob
eine Karte eingelegt ist oder nicht.
DE
41
Wiederherstellen der
Standardeinstellungen der
Aufnahmefunktionen [RUECKST.]
In den folgenden Fällen ist selbst dann kein
einwandfreier Betrieb gewährleistet, wenn
der Computer über USB-Buchsen verfügt:
● Computer, bei dem USB-Buchsen unter
r (Einstellungen 1) X RUECKST.
Untermenü 2
Die Standardeinstellungen der
folgenden Menüfunktionen werden
wiederhergestellt:
• Blitz (S. 26)
• Nahaufnahme (S. 26)
• Selbstauslöser (S. 27)
• Belichtungskorrektur (S. 27)
• Weißabgleich (S. 28)
• ISO (S. 28)
• Drive (S. 29)
• Funktionen im [I, J, A]
(S. 30 bis 34)
JA
NEIN
Die aktuellen Einstellungen werden
nicht geändert.
Auswahl einer Methode zum
Anschließen an andere Geräte
[USB VERBINDUNG]
r (Einstellungen 1) X USB VERBINDUNG
Untermenü 2
Anwendungszweck
Betriebssystem und selbst gebaute Computer
Einschalten der Kamera über die
q-Taste [q POWER ON]
s (Einstellungen 2) X q POWER ON
Untermenü 2
Anwendungszweck
JA
Durch Drücken der q-Taste wird
die Kamera eingeschaltet und im
Wiedergabemodus gestartet.
NEIN
Die Kamera wird nicht
eingeschaltet. Um die Kamera
einzuschalten, drücken Sie die
n-Taste.
Speichern des aktuellen Modus beim
Ausschalten der Kamera
[SPEICH.EINST.]
s (Einstellungen 2) X SPEICH.EINST.
AUTO
Wählen Sie diese Option, wenn
die Kamera über ein Speichergerät
an einen Personalcomputer
angeschlossen ist.
JA
SPEICHER
Der Aufnahmemodus wird
gespeichert, wenn die Kamera
ausgeschaltet wird und beim
nächsten Einschalten erneut
aktiviert.
NEIN
PC
Wählen Sie diese Option, wenn
die Kamera direkt an einen
Personalcomputer angeschlossen
ist.
Wenn die Kamera eingeschaltet
wird, befindet sich der
Aufnahmemodus im P Modus.
DRUCKEN
Wählen Sie dies aus, wenn Sie
an einen PictBridge-kompatiblen
Drucker anschließen.
Windows
: Windows 2000 Professional/
XP Home Edition/
XP Professional/Vista/
Windows 7
Macintosh : Mac OS X v10.3 oder neuere
Version
DE
● Computer ohne ein werkseitig installiertes
Wenn die Kamera an ein anderes
Gerät angeschlossen wird, wird
der Einstellungsbildschirm für die
Methodenauswahl angezeigt.
Systemanforderungen
42
Verwendung einer Erweiterungskarte usw.
installiert wurden
Anwendungszweck
Untermenü 2
Anwendungszweck
Auswahl des Startbildschirms
[STARTBILD]
s (Einstellungen 2) X STARTBILD
Untermenü 2
Anwendungszweck
AUS
Es wird kein Startbildschirm
angezeigt.
EIN
Der Startbildschirm wird angezeigt,
wenn die Kamera eingeschaltet
wird.
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
Einstellen der Tonausgabe der Kamera und der Lautstärke [TON EINSTELLUNG.]
s (Einstellungen 2) X TON EINSTELLUNG.
Untermenü 2
Untermenü 3
LAUTLOS
MODUS*1, 2
Untermenü 4
AUS/EIN
SOUND
AUSLÖSERTON
Anwendungszweck
Wählen Sie [EIN], um die Kameratöne
auszuschalten (Betriebston, Auslöserton
und Warnton) und den Ton während der
Wiedergabe stummzuschalten.
—
TON
1/2/3
LAUTSTÄRKE
AUS (kein Ton)/
LEISE/LAUT
TON
1/2/3
LAUTSTÄRKE
AUS (kein Ton)/
LEISE/LAUT
Wählen Sie den Quittierungston und die
Lautstärke bei Betätigung von Tasten der
Kamera (außer Auslöser).
Wählen Sie den Quittierungston und die
Lautstärke bei Auslösen.
8
AUS (kein Ton)/
LEISE/LAUT
—
Stellen Sie die Lautstärke des Warntons
ein.
q LAUTSTÄRKE
AUS (kein Ton) oder 5
Stufen der Lautstärke
—
Stellen Sie die Lautstärke des
Wiedergabetons ein.
*1
*2
Auch wenn [LAUTLOS MODUS] auf [EIN] gestellt ist, kann mit Hilfe von FG die Lautstärke während der
Wiedergabe geregelt werden.
Auch wenn [LAUTLOS MODUS] auf [EIN] gestellt ist, wird Ton wiedergegeben, wenn die Bilder auf einem
Fernseher angezeigt werden.
Zurücksetzen der Dateinummern von
Bildern [DATEINAME]
Untermenü 2
RÜCKSETZEN
AUTO
Auch nach Einsetzen einer
neuen Karte wird die numerische
Reihenfolge der Ordner- und
Dateinamen ab den letzten
laufenden Nummer der vorigen
Karte fortgesetzt. Diese Einstellung
ist vorteilhaft, wenn die Ordner
und Dateien aller aufgenommenen
Bilder anhand ihrer laufenden
Nummer verwaltet werden sollen.
s (Einstellungen 2) X DATEINAME
Ordnername
DCIM
Ordnername
Dateiname
100OLYMP
Pmdd0001.jpg
999OLYMP
Pmdd9999.jpg
Automatische
Nummerierung
Pmdd
Automatische
Nummerierung
Monat: 1 bis C
(A = Oktober,
B = November,
C = Dezember)
Anwendungszweck
Beim Einsetzen einer neuen
Karte in die Kamera werden die
als Ordner- und Dateinamen
verwendeten laufenden Nummer
zurückgesetzt.*1 Diese Einstellung
ist vorteilhaft, wenn Bilder auf
separaten Karten gruppiert werden
sollen.
*1
Die Ordnernummer wird auf 100, die Dateinummer
auf 0001 zurückgesetzt.
Tag: 01 bis 31
DE
43
Einstellen des CCD-Bildwandlers und
der Bildverarbeitungsfunktion
[PIXEL KORR.]
s (Einstellungen 2) X PIXEL KORR.
Da diese Funktion vor der Auslieferung der
Kamera aus dem Herstellerwerk eingestellt
wurde, ist nach dem Kauf keinerlei
Einstellung erforderlich. Circa einmal pro
Jahr ist ausreichend.
Für beste Ergebnisse empfiehlt es sich,
nach dem Aufnehmen oder Wiedergeben
von Bildern mindestens eine Minute lang
zu warten, bevor die Pixel-Korrektur
ausgeführt wird. Falls die Kamera während
der Ausführung der Pixel-Korrektur
versehentlich ausgeschaltet wurde, müssen
Sie diese Einstellung erneut ausführen.
Anpassen von CCD und
Bildbearbeitungsfunktion
● Die Kamera prüft und passt den CCD-Bildwandler
und die Bildverarbeitungsfunktion gleichzeitig an.
Einstellen der Helligkeit des
LCD-Monitors [s]
s (Einstellungen 2) X s
Einstellen der Helligkeit des LCDMonitors
1 Betätigen Sie FG, um die Helligkeit
wunschgemäß einzustellen, und drücken
Sie dann die A-Taste.
s
44
DE
t (Einstellungen 3) X X
„Einstellen von Datum, Uhrzeit und
Zeitzone“ (S. 13)
Wahl des Anzeigeformats von Datum
1 Drücken Sie I nach der Einstellung der
Minuten der Uhrzeit, und betätigen Sie dann
FG zur Wahl des gewünschten Formats
für die Anzeige von Datum und Uhrzeit.
X
J
M
T
EINST. OK
ZEIT
2010 . 02 . 26 12 : 30
J/M /T
Anzeigeformat
des Datums
ZURÜCK MENU
Drücken Sie die A-Taste bei Anzeige von
[STARTEN] (Untermenü 2).
ZURÜCK MENU
Einstellen von Datum und Uhrzeit [X]
EINST. OK
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
Auswahl der eigenen und anderen Zeitzonen [WELT ZEIT]
t (Einstellungen 3) X WELT ZEIT
Sie können erst eine Zeitzone mittels [WELT ZEIT] auswählen, wenn die Uhr der Kamera mittels
[X] eingestellt wurde.
Untermenü 2
Untermenü 3
Anwendungszweck
x
Die Uhrzeit in der Heimat-Zeitzone (die ausgewählte Zeitzone für
x im Untermenü 2).
y
Die Uhrzeit in der Reiseziel-Zeitzone (die ausgewählte Zeitzone für
y im Untermenü 2).
ZEITZONE
x
—
Wählen Sie die Heimat-Zeitzone (x).
y*1, 2
—
Wählen Sie die Reiseziel-Zeitzone (y).
*1
*1
*2
In Gegenden, wo die Sommerzeit umgestellt wird, betätigen Sie FG, um die Sommerzeit ([SOMMER])
einzuschalten.
Wenn Sie eine Zeitzone wählen, rechnet die Kamera automatisch die Zeitdifferenz zwischen der gewählten
Zone und der Heimat-Zeitzone (x) aus und zeigt die Uhrzeit in der Reiseziel-Zeitzone (y) an.
Wiedergabe von Bildern mit einem Fernsehgerät [TV OUT]
t (Einstellungen 3) X TV OUT
Das TV-Videosignalsystem ist je nach Land bzw. Region verschieden. Bevor Sie Ihre Bilder auf dem
Fernsehschirm anzeigen können, müssen Sie den Video-Ausgang entsprechend Ihrem TV-VideoSignaltyp einstellen.
Untermenü 2
Untermenü 3
NTSC
VIDEOSIGNAL
PAL
HDMI AUSGANG
HDMI EINSTELL.
Anwendungszweck
Bei Anschluss der Kamera an ein Fernsehgerät in Nordamerika,
Taiwan, Korea, Japan usw.
Bei Anschluss der Kamera an ein Fernsehgerät in europäischen
Ländern, China usw.
480p,576p/720p/
1080i
Stellen Sie das gewünschte Wiedergabeformat ein.
AUS
Die Steuerung der Wiedergabe erfolgt über die Funktionstasten der
Kamera.
EIN
Die Steuerung erfolgt über die Fernbedienung des Fernsehgerätes.
Die jeweiligen Werkseinstellungen richten sich nach der Region, in der Sie die Kamera gekauft haben.
DE
45
Wiedergabe von Bildern auf einem Fernsehgerät
● Verbindung über AV-Kabel
1 Stellen Sie die Kamera auf das Videosignalsystem des angeschlossenen Fernsehgerätes ein
([NTSC]/[PAL]).
2 Verbinden Sie die Kamera mit dem Fernsehgerät.
Öffnen Sie die
Buchsenabdeckung
in Pfeilrichtung.
MultiConnector
Stellen Sie den Anschluss
an der (gelben) VideoEingangsbuchse und
der (weißen) AudioEingangsbuchse des
Fernsehgerätes her.
AV-Kabel (mitgeliefert)
● Verbindung über HDMI-Kabel
1 Wählen Sie an der Kamera das Format der anzuschließenden Digitalsignale ([480p,576p]/
[720p]/[1080i]).
2 Verbinden Sie die Kamera mit dem Fernsehgerät.
Wenn [1080i] gewählt wurde, hat das Format „1080i“ Priorität für den HDMI-Ausgang. Wenn diese
Einstellung jedoch nicht der Eingangseinstellung des Fernsehgeräts entspricht, wird das Signalformat
zuerst auf „720p“ geändert und dann auf „480p,576p“ reduziert. Einzelheiten zum Ändern der
Eingangseinstellung finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgerätes.
Wenn Sie die Kamera per USB-Kabel an einen Computer oder ein ähnliches Gerät anschließen,
stellen Sie keine zusätzliche Verbindung per HDMI-Kabel zur Kamera her.
Öffnen Sie die
Buchsenabdeckung
in Pfeilrichtung.
HDMI-MiniAnschluss
Verbinden Sie das Gerät
mit dem HDMI-Anschluss
des Fernsehers.
HDMI-Kabel (Typ D/separat erhältlich: CB-HD1)
3 Schalten Sie das Fernsehgerät ein und wählen Sie den Videoeingang, an den Sie die Kamera
angeschlossen haben.
4 Schalten Sie die Kamera ein, und betätigen Sie dann HI zur Wahl des Bildes.
Einzelheiten zum Umschalten der Eingangsquelle finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres
Fernsehgerätes.
Verwenden Sie ein HDMI-Kabel, welches an den HDMI-Mikro-Anschluss der Kamera sowie an den
HDMI-Anschluss des Fernsehgeräts passt.
Wenn die Kamera mit dem Fernsehgerät gleichzeitig über ein AV-Kabel und HDMI-Kabel verbunden ist,
erhält das HDMI-Kabel Priorität.
Je nach den Einstellungen des Fernsehgerätes kann es vorkommen, dass die auf dem
Fernsehschirm angezeigten Bilder und Informationen abgeschnitten sind.
46
DE
Informationen zur Verwendung des Menüs finden Sie unter „Menübedienung“ (S. 4).
Steuerung der Bildwiedergabe
über die Fernbedienung des
Fernsehgerätes
1 Stellen Sie [HDMI EINSTELL.] auf [EIN],
und schalten Sie dann die Kamera aus.
2 Verbinden Sie die Kamera und das
Fernsehgerät über ein HDMI-Kabel.
„Verbindung über HDMI-Kabel“ (S. 46)
Bilds [AUFN. ANSICHT]
t (Einstellungen 3) X AUFN. ANSICHT
Untermenü 2
AUS
EIN
Das soeben aufgenommene Bild
wird angezeigt. Dies ermöglicht
Ihnen eine sofortige Kontrolle des
zuletzt aufgenommenen Bilds.
3 Schalten Sie zunächst das Fernsehgerät
und dann die Kamera ein.
● Orientieren Sie sich bei der Bedienung an der
Bedienerführung, die in den Fernsehschirm
eingeblendet wird.
Bei bestimmten Fernsehgeräten ist keine
Steuerung über die Fernbedienung des
Fernsehgerätes möglich, obwohl die
Bedienerführung in den Fernsehschirm
eingeblendet wird.
Wenn eine Steuerung über die
Fernbedienung des Fernsehgerätes nicht
möglich ist, stellen Sie [HDMI EINSTELL.]
auf [AUS], und betätigen Sie dann die
Funktionstasten der Kamera.
Auch bei Wahl von [EIN] können Sie mit
weiteren Aufnahmen fortfahren, während
das Bild angezeigt wird.
Automatisches Drehen von
mit der Kamera im Hochformat
aufgenommenen Bildern während der
Wiedergabe [BILDAUSRICHTUNG]
t (Einstellungen 3) X BILDAUSRICHTUNG
Schonung des Akkus zwischen den
Aufnahmen [BAT. SPARMOD.]
Die Einstellungen des Wiedergabemenüs
für [y] (S. 40) werden während der
Aufnahme automatisch festgelegt.
t (Einstellungen 3) X BAT. SPARMOD.
Untermenü 2
Diese Funktion funktioniert ggf. nicht richtig,
wenn die Kamera während der Aufnahme
nach oben oder unten zeigt.
Anwendungszweck
AUS
Die Funktion [BAT. SPARMOD.] ist
deaktiviert.
EIN
Wenn die Kamera ca. 10 Sekunden
lang nicht verwendet wird, schaltet
sich der Monitor zur Schonung des
Akkus automatisch aus.
Wiederherstellen des Bereitschaftszustands
Anwendungszweck
Das soeben aufgenommene Bild
wird nicht angezeigt. Dies ist
vorteilhaft, wenn Sie sofort die
nächste Aufnahme vorbereiten
möchten, indem Sie dem Motiv auf
dem Monitor folgen.
Untermenü 2
Anwendungszweck
AUS
Informationen bezüglich der
Ausrichtung der Kamera
während der Aufnahme
(Hochformat/Querformat)
werden nicht zusammen mit
dem Bild gespeichert. Bilder, die
im Hochformat aufgenommen
wurden, werden während der
Wiedergabe nicht gedreht.
EIN
Informationen bezüglich der
Ausrichtung der Kamera während
der Aufnahme (Hochformat/
Querformat) werden zusammen
mit dem Bild gespeichert. Bilder
werden während der Wiedergabe
automatisch gedreht.
Drücken Sie eine beliebige Taste.
DE
47
Drucken
Direktes Ausdrucken
(PictBridge*1)
Sie können Ihre Bilder direkt ausdrucken,
indem Sie die Kamera an einen PictBridgekompatiblen Drucker anschließen, ohne dass ein
Personalcomputer erforderlich ist.
Bitte schlagen Sie in der Bedienungsanleitung
Ihres Druckers nach, um zu ermitteln, ob der
Drucker mit PictBridge kompatibel ist.
*1
2
Schalten Sie den Drucker ein,
und schließen Sie die Kamera
wie nachstehend gezeigt an den
Drucker an.
Öffnen Sie die Buchsenabdeckung in
Pfeilrichtung.
MultiConnector
PictBridge ist ein Standard zum Anschluss von
Digitalkameras und Druckern verschiedener
Hersteller und direktem Ausdruck von Bildern.
USB-Kabel
(mitgeliefert)
Die verfügbaren Druckmodi, Papierformate
und andere Parameter, die mit der Kamera
eingestellt werden können, richten sich
nach dem jeweils verwendeten Drucker.
Einzelheiten hierzu finden Sie in der
Bedienungsanleitung Ihres Druckers.
Einzelheiten zu den verfügbaren
Papiersorten, zum Einlegen von Papier
und zum Einsetzen von Tintenpatronen
finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres
Druckers.
Ausdrucken eines einzigen Bildes
mit den Standardeinstellungen
des Druckers [EINF. DRUCK]
Stellen Sie im Menü [EINRICHTEN]
[USB VERBINDUNG] auf [DRUCKEN].
„Menübedienung“ (S. 4).
1
Zeigen Sie das Bild, das
ausgedruckt werden soll, auf dem
LCD-Monitor an.
„Anzeigen von Bildern“ (S. 17)
EASYPRINT START
CUSTOM PRINT OK
3
4
Drücken Sie I, um den
Druckvorgang zu starten.
Um ein weiteres Bild auszudrucken,
betätigen Sie HI zur Markierung
des gewünschten Bildes, und
drücken Sie dann die A-Taste.
Beenden des Druckens
Trennen Sie das USB-Kabel von der Kamera
und vom Drucker, während ein Bild auf dem
Bildschirm angezeigt wird.
ZURÜCK
48
DE
DRUCKEN OK
Ändern der Druckereinstellungen
für den Druck [INDIVID. DRUCK]
1
2
3
5
Führen Sie Schritt 1 und 2 für [EINF.
DRUCK] (S. 48) aus.
Untermenü 4
(RANDLOS oder
BILD./SEITE)
Drücken Sie die A-Taste.
Betätigen Sie FG zur Wahl des
gewünschten Druckmodus, und
drücken Sie dann die A-Taste.
DRUCKART
DRUCKEN
ALLES DR.
MEHRF.DR.
GES.INDEX
DRUCKVORAUSWAHL
ZURÜCK MENU
Untermenü 2
EINST. OK
Das Bild wird mit einer
Umrandung ausgedruckt ([AUS]).
Das Bild wird so ausgedruckt,
dass es das Blatt vollständig
ausfüllt ([EIN]).
(Die Anzahl der
Bilder pro Blatt
richtet sich nach dem
jeweils verwendeten
Drucker.)
Die Anzahl der Bilder pro Blatt
([BILD./SEITE]) kann nur bei
Wahl von [MEHRF.DR.] in
Schritt 3 festgelegt werden.
*1
Die für [RANDLOS] verfügbaren Einstellungen
richten sich nach dem jeweils verwendeten Drucker.
Bei Wahl von [STANDARD] in Schritt 4 und
5 wird das Bild mit Standardeinstellungen
des Druckers ausgedruckt.
Anwendungszweck
Das in Schritt 6 gewählte Bild
wird ausgedruckt.
Alle im internen Speicher oder
ALLES DR.
auf der Karte abgespeicherten
Bilder werden ausgedruckt.
Ein Bild wird in einem Layout
MEHRF.DR.
mehrfach auf einem einzigen
Blatt ausgedruckt.
Ein Index aller im internen Speicher
GES.INDEX
oder auf der Karte abgespeicherten
Bilder wird ausgedruckt.
Die Bilder werden den
*1
DRUCKVORAUSWAHL Druckvorauswahldaten auf der
Karte entsprechend ausgedruckt.
Die Funktion [DRUCKVORAUSWAHL] steht nur dann
zur Verfügung, wenn DPOF-Einstellungen vorgenommen
wurden. „Druckvorauswahl (DPOF)“ (S. 51)
4
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[GRÖSSE] (Untermenü 3), und
drücken Sie dann I.
Wenn der [DR. PAPIER]-Bildschirm momentan
nicht angezeigt wird, werden die Optionen
[GRÖSSE], [RANDLOS], und [BILD./SEITE] auf
die Standardeinstellung des Druckers eingestellt.
DR. PAPIER
GRÖSSE
RANDLOS
STANDARD
STANDARD
ZURÜCK MENU
Anwendungszweck
AUS/EIN*1
DRUCKEN
*1
Betätigen Sie FG zur Wahl der
Option [RANDLOS] oder
[BILD./SEITE], und drücken Sie
dann die A-Taste.
4/30
NORM 14M
100 0004
’10/02/26 12:30
FILE
EINZELB.DRUCK
6
7
DRUCKEN OK
W.EINSTELLFKT
Betätigen Sie HI zur Wahl des
Bildes.
Drücken Sie F, um eine Druckvorauswahl für das aktuelle Bild
zu machen. Drücken Sie G, um
genauere Druckereinstellungen für
das aktuelle Bild vorzunehmen.
Vornehmen von detaillierten
Druckereinstellungen
1 Betätigen Sie FGHI zur Wahl der
Einstellung, und drücken Sie dann die
A-Taste.
DRUCKINFO
<x
DATUM
DATEINAME
P
1
OHNE
OHNE
EINST. OK
ZURÜCK MENU
EINST. OK
DE
49
Untermenü 5
Untermenü 6
Anwendungszweck
0 bis 10
DATUM
Bei Wahl von [MIT] werden
die Bilder gemeinsam
mit dem Aufnahmedatum
MIT/OHNE ausgedruckt.
Bei Wahl von [OHNE]
werden die Bilder ohne das
Aufnahmedatum ausgedruckt.
Bei Wahl von [MIT] werden die
Bilder gemeinsam mit ihrem
Dateinamen ausgedruckt.
DATEINAME MIT/OHNE
Bei Wahl von [OHNE] werden
die Bilder ohne Dateinamen
ausgedruckt.
P
9
Drücken Sie die A-Taste.
Legen Sie die Anzahl der
Ausdrucke pro Bild fest.
<×
(Schalten
Legen Sie den
Sie zum
auszudruckenden
Einstellmenü
Bildausschnitt fest.
weiter.)
Erstellen eines Bildausschnitts [P]
DRUCKEN
DRUCKEN
ZURÜCK
ZURÜCK MENU
EINST. OK
10 Betätigen Sie FG zur Wahl von
[DRUCKEN], und drücken Sie dann
die A-Taste.
● Der Druckvorgang beginnt.
● Nach Wahl von [EINSTELLUNGEN] im
[ALLES DR.]-Modus wird der [DRUCKINFO]Bildschirm angezeigt.
● Nach beendetem Druck wird der
[DRUCKART]-Bildschirm angezeigt.
1 Nutzen Sie den Zoomregler, um
die Größe der Schneidemaske zu
bestimmen, bewegen Sie die Maske
mithilfe von FGHI und drücken Sie
die Taste A.
DRUCKART
DRUCKEN
ALLES DR.
MEHRF.DR.
GES.INDEX
DRUCKVORAUSWAHL
ZURÜCK MENU
Zuschnittsrahmen
EINST. OK
Abbrechen des Druckens
EINST. OK
2 Betätigen Sie FG zur Wahl von
[BESTÄTIGEN], und drücken Sie dann
die A-Taste.
1 Drücken Sie die m-Taste während
[USB KABEL NICHT ENTFERNEN]
angezeigt wird.
2 Selektieren Sie [ZURÜCK] mit FG, und
drücken Sie dann die A-Taste.
P
USB KABEL NICHT ENTFERNEN
BESTÄTIGEN
ZURÜCK
ZURÜCK MENU
8
50
DE
EINST. OK
Wiederholen Sie ggf. Schritte 6 und
7, um ein Bild auszuwählen, das
gedruckt werden soll. Nehmen Sie
dann die einzelnen Einstellungen vor
und stellen [EINZELB.DRUCK] ein.
ZURÜCK MENU
DRUCKEN
FORTSETZ.
ZURÜCK
EINST. OK
11 Drücken Sie die m-Taste.
3
12 Wenn die Meldung
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[<], und drücken Sie dann die ATaste.
[USB-KABEL ENTF.] erscheint,
trennen Sie das USB-Kabel von der
Kamera und vom Drucker.
4/30
0
Druckvorauswahl (DPOF*1)
Die Druckvorauswahl dient dazu, die Anzahl
der Ausdrucke sowie Datum und Uhrzeit der
Aufnahme gemeinsam mit einem Bild auf der Karte
abzuspeichern. Diese Funktion ermöglicht ein
bequemes Ausdrucken von Bildern mit einem Drucker
oder in einem Fotolabor mit DPOF-Unterstützung
unter ausschließlicher Verwendung der auf der Karte
abgespeicherten Druckvorauswahldaten, ohne dass
ein Personalcomputer oder die Kamera selbst dazu
benötigt wird.
*1
NORM 14M
100 0004
’10/02/26 12:30
FILE
EINST. OK
4
Bei DPOF handelt es sich um eine Norm zur
Speicherung der mit Digitalkameras erstellten
Daten für den automatischen Ausdruck von Bildern.
Betätigen Sie HI zur Wahl des
Bildes, für das die Druckvorauswahl
getroffen werden soll. Betätigen Sie
anschließend FG zur Festlegung
der Anzahl der Ausdrucke. Drücken
Sie die A-Taste.
X
Eine Druckvorauswahl kann nur für
Bilder getroffen werden, die auf der Karte
abgespeichert sind. Setzen Sie die Karte
ein, die die auszudruckenden Bilder enthält,
bevor Sie die Druckvorauswahl treffen.
Druckvorauswahldaten, die mit einem
anderen DPOF-Gerät eingestellt wurden,
können nicht mit dieser Kamera geändert
werden. Zur Änderung von DPOF-Daten
muss das ursprünglich verwendete Gerät
eingesetzt werden. Wenn eine neue
Druckvorauswahl mit dieser Kamera
getroffen wird, werden die mit dem anderen
Gerät vorher eingestellten DPOF-Daten
dadurch gelöscht.
Eine Druckvorauswahl kann für bis zu 999
Bilder pro Karte getroffen werden.
Einzelbild-Druckvorauswahl [<]
1
Zeigen Sie das Menü [EINRICHTEN]
an.
OHNE DT/ZT
DATUM
ZEIT
ZURÜCK MENU
5
EINST. OK
Betätigen Sie FG zur Wahl der
Option [X] (Ausdruck von Datum
und Zeit), und drücken Sie dann die
A-Taste.
Untermenü 2
Anwendungszweck
OHNE DT/ZT
Nur das Bild wird ausgedruckt.
DATUM
Das Bild wird gemeinsam mit dem
Aufnahmedatum ausgedruckt.
ZEIT
Das Bild wird gemeinsam mit der
Uhrzeit der Aufnahme ausgedruckt.
DRUCKVORAUSWAHL
„Menübedienung“ (S. 4)
2
1 ( 1)
Wählen Sie [DRUCKVORAUSWAHL]
aus dem Wiedergabemenü q und
drücken Sie dann die A-Taste.
ÜBERNEHMEN
ZURÜCK
ZURÜCK MENU
DRUCKVORAUSWAHL
6
<
U
ZURÜCK MENU
EINST. OK
EINST. OK
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[ÜBERNEHMEN], und drücken Sie
dann die A-Taste.
DE
51
Vorwahl eines Ausdrucks
jedes Bildes auf der Karte [U]
1
2
3
Führen Sie Schritt 1 und 2 unter [<]
(S. 51) aus.
1
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[U], und drücken Sie dann die ATaste.
2
Befolgen Sie die Schritte 5 und 6 in
[<].
3
Zurücksetzen aller
Druckvorauswahldaten
1
2
Zurücksetzen der
Druckvorauswahldaten für
ausgewählte Bilder
4
Führen Sie Schritt 1 und 2 unter [<]
(S. 51) aus.
Wählen Sie [<] oder [U], und
drücken Sie die A-Taste.
DRUCKVORAUSW. ERST.
5
DRUCKVORAUSWAHL
6
ZURÜCKSETZEN
BEIBEHALTEN
ZURÜCK MENU
3
52
DE
EINST. OK
Führen Sie Schritt 1 und 2 unter [<]
(S. 51) aus.
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[<], und drücken Sie dann die ATaste.
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[BEIBEHALTEN], und drücken Sie
dann die A-Taste.
Betätigen Sie HI zur
Markierung des Bildes, dessen
Druckvorauswahldaten gelöscht
werden sollen. Betätigen Sie FG
zur Einstellung der Anzahl der
Ausdrucke auf „0“.
Falls erforderlich, wiederholen
Sie Schritt 4, und drücken Sie
abschließend die A-Taste.
Betätigen Sie FG zur Wahl der
Option [X] (Ausdruck von Datum
und Zeit), und drücken Sie dann die
A-Taste.
● Die Einstellungen werden auf die verbleibenden
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[ZURÜCKSETZEN], und drücken Sie
dann die A-Taste.
Bilder mit einer Druckvorauswahl angewandt.
7
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[ÜBERNEHMEN], und drücken Sie
dann die A-Taste.
Gebrauchstipps
Wenn die Kamera nicht wie erwartet funktioniert
oder eine Fehlermeldung auf dem Bildschirm
erscheint, und Sie sich über die richtige
Vorgehensweise nicht im Klaren sind, überprüfen
Sie bitte die nachstehenden Hinweise, um die
Störung(en) zu beseitigen.
Störungsbeseitigung
Batterie
„Die Kamera funktioniert nicht, obwohl
Batterien eingelegt sind“.
● Setzen Sie den vollständig aufgeladenen Akku mit
der korrekten Ausrichtung in das Akkufach ein.
„Einlegen des Akkus“ (S. 10)
● Durch eine niedrige Umgebungstemperatur kann
die Akkuleistung vorübergehend beeinträchtigt
werden. Entfernen Sie die Akkus aus der Kamera,
und wärmen Sie ihn auf, indem Sie ihn einige
Minuten lang in Ihre Tasche stecken.
Karte/Interner Speicher
„Eine Fehlermeldung wird angezeigt“.
„Fehlermeldung“ (S. 54)
Auslöser
„Nach Drücken des Auslösers wird der
Verschluss nicht ausgelöst“.
● Heben Sie den Ruhe-Modus auf.
Wenn innerhalb von 3 Minuten nach dem
Einschalten der Kamera kein Bedienungsvorgang
ausgeführt worden ist, schaltet die Kamera
zur Schonung des Akkus automatisch in
den Ruhemodus, und der LCD-Monitor wird
ausgeschaltet. In diesem Modus ist der Verschluss
gesperrt, so dass auch bei vollständigem
Durchdrücken des Auslösers keine Aufnahme
gemacht wird. Bedienen Sie den Zoomregler oder
andere Tasten, um den Ruhemodus der Kamera
zu beenden, bevor Sie eine Aufnahme tätigen.
Nach Verstreichen von weiteren 12 Minuten ohne
Ausführung eines Bedienungsvorgangs schaltet
sich die Kamera automatisch aus. Drücken
Sie die n-Taste, um die Kamera wieder
einzuschalten.
● Nach längerem Gebrauch kann die
Innentemperatur der Kamera so weit ansteigen,
dass die Schutzschaltung aktiviert wird und
die Kamera automatisch ausschaltet. In einem
solchen Fall entfernen Sie den Akku aus der
Kamera, und warten Sie dann, bis sich die
Kamera ausreichend abgekühlt hat. Das Äußere
der Kamera kann sich während des Betriebs
ebenfalls erwärmen, doch ist dies normal und kein
Anzeichen einer Funktionsstörung.
LCD-Monitor
„Die Anzeigen sind schwer ablesbar“.
● Möglicherweise ist Kondensatbildung*1 aufgetreten.
Schalten Sie die Kamera aus, damit sie sich der
Umgebungstemperatur anpasst und das Kondensat
verdunstet, bevor Sie Bilder aufnehmen.
*1
Wenn die Kamera von einem kalten Ort in ein
warmes, feuchtes Zimmer gebracht wird, kann sich
Kondensationsfeuchtigkeit bilden.
„Senkrechte Linien erscheinen auf dem
Bildschirm“.
● Dieses Phänomen tritt möglicherweise auf, wenn
die Kamera auf einen extrem hellen Gegenstand
unter einem klaren Himmel oder vor einem
dunklen Hintergrund gerichtet wird. Diese Linien
erscheinen jedoch nicht im Aufnahmebild.
„Lichtreflexionen erscheinen im Bild“.
● Bei Blitzaufnahmen an einem dunklen Ort kann
das Blitzlicht von Staubpartikeln in der Luft
reflektiert werden, so dass diese als helle Punkte
im Aufnahmebild erscheinen.
Datums- und Uhrzeitfunktion
„Datum und Uhrzeit werden auf die
Standardeinstellung zurückgestellt“.
● Wenn der Akku aus der Kamera entfernt und
etwa 3 Tage*2 lang nicht wieder eingesetzt wird,
werden das Datum und die Uhrzeit auf ihre
Standardeinstellungen zurückgesetzt und müssen
erneut eingestellt werden.
*2
Die genaue Zeitdauer, die bis zur Rückstellung
der Uhr verstreicht, richtet sich danach, wie
lange der Akku vorher eingesetzt war.
„Einstellen von Datum, Uhrzeit und Zeitzone“ (S. 13)
Sonstiges
Aufnahmemodus zu wechseln.
„Die Kamera macht bei der Aufnahme
von Bildern Geräusche“.
● Bitte warten Sie, bis das Symbol
● Es kann sein, dass die Kamera das Objektiv
● Drücken Sie die q-Taste, um zum
#(Blitzladesymbol) zu blinken aufhört, bevor Sie
die nächste Aufnahme machen.
aktiviert und daher Geräusche macht, obwohl
keine Funktion ausgeführt wird. Dies liegt
daran, dass die Kamera automatisch versucht,
mit dem Autofokus scharfzustellen, sobald sie
aufnahmebereit ist.
DE
53
Fehlermeldung
Wenn eine der nachstehend aufgeführten
Meldungen auf dem LCD-Monitor erscheint,
überprüfen Sie bitte die Hinweise der
nachstehenden Tabelle, um die geeignete
Abhilfemaßnahme zu ermitteln.
Fehlermeldung
KARTENFEHLER
Fehlermeldung
BATTERIE LEER
KEINE VERB.
Abhilfemaßnahme
Kartenstörung
Setzen Sie eine neue Karte ein.
Kartenstörung
Der Kartenschreibschutzschalter
befindet sich auf der „LOCK“
SCHREIBSCHUTZ Seite. Lösen Sie den Schalter.
Interne Speicherstörung
• Setzen Sie die Karte ein.
• Löschen Sie nicht mehr
SPEICHER VOLL benötigte Bilder.*1
KARTE VOLL
KARTE EINR.
AUSSCHALTEN
KARTE FORMAT.
EINST. OK
SPEICHER FORM.
AUSSCHALTEN
FORMATIEREN
EINST. OK
KEINE BILDER
BILDFEHLER
Bild bearbeiten
n. möglich
54
DE
Kartenstörung
• Wechseln Sie die Karte aus.
• Löschen Sie nicht mehr
benötigte Bilder.*1
Interne Speicherstörung/
Kartenstörung
Es sind keine Bilder vorhanden;
nehmen Sie Bilder auf.
Störung des gewählten Bildes
Verwenden Sie
Fotobearbeitungssoftware
usw., um das Bild mit einem
Personalcomputer anzuzeigen.
Wenn das Bild auch danach
nicht angezeigt werden kann, ist
die Bilddatei defekt.
Störung des gewählten Bildes
Verwenden Sie
Fotobearbeitungssoftware
usw., um das Bild mit einem
Personalcomputer zu korrigieren
(retuschieren).
Anschlussstörung
Stellen Sie den Anschluss
zwischen der Kamera und dem
Personalcomputer oder Drucker
richtig her.
KEIN PAPIER
Druckerstörung
Legen Sie Papier in den Drucker
ein.
KEINE TINTE
Druckerstörung
Setzen Sie eine neue
Tintenpatrone in den Drucker
ein.
PAPIERSTAU
Druckerstörung
Entfernen Sie das gestaute
Papier.
EINST. GEÄND.*3
Druckerstörung
Stellen Sie den normalen
Betriebszustand des Druckers
wieder her.
Druckerstörung
Schalten Sie die Kamera und
den Drucker aus, überprüfen Sie
den Drucker, beseitigen Sie ggf.
DRUCKFEHLER eine Störung, und schalten Sie
dann beide Geräte wieder ein.
Kartenstörung
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[KARTE FORMAT.], und drücken
Sie dann die A-Taste. Betätigen
Sie anschließend FG zur Wahl
von [JA], und drücken Sie dann
die A-Taste.*2
Interne Speicherstörung
Betätigen Sie FG zur Wahl von
[FORMATIEREN], und drücken
Sie dann die A-Taste. Betätigen
Sie anschließend FG zur Wahl
von [JA], und drücken Sie dann
die A-Taste.*2
Abhilfemaßnahme
Batteriestörung
Laden Sie den Akk auf.
DR. N. MÖGL.
*4
*1
*2
*3
*4
Störung des gewählten Bildes
Verwenden Sie einen
Personalcomputer zum Drucken.
Bitte sichern Sie wichtige Bilder vor dem Löschen
auf einem Personalcomputer.
Alle Daten werden gelöscht.
Diese Meldung erscheint beispielsweise, wenn
die Papierkassette des Druckers entfernt wurde.
Während Sie Druckeinstellungen an der Kamera
vornehmen, darf der Drucker nicht bedient werden.
Bilder, die mit anderen Kameras aufgenommen
wurden, können möglicherweise nicht unter
Verwendung dieser Kamera ausgedruckt werden.
Aufnahmetipps
Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie vorgehen
müssen, um eine gewünschte Aufnahme
zu erzielen, beziehen Sie sich bitte auf die
nachstehenden Hinweise.
Scharfstellung
*1
Es kann auch nützlich sein, die Kamera bei der Wahl
des Bildausschnitts im Hochformat zu halten und
die Schärfespeicherfunktion zu aktivieren, bevor die
Kamera in das Querformat gedreht und die Aufnahme
gemacht wird.
Gegenstände in einer
unterschiedlichen Entfernung
„Scharfstellen des Motivs“
● Aufnehmen eines Bildes, bei dem sich
das Motiv nicht im Mittelpunkt des
Aufnahmebereichs befindet
Stellen Sie einen Gegenstand scharf, der sich
etwa in der gleichen Entfernung wie das Motiv
befindet, wählen Sie dann den gewünschten
Bildausschnitt, und machen Sie die Aufnahme.
Auslöser halb drücken (S. 15)
● Stellen Sie [AF-MODUS] (S. 31) auf [GESICHT/
Motive, die sich schnell
bewegen
AF-Markierung nicht auf Motiv
zentriert
iESP]
● Fotografieren im [AF TRACKING] Modus (S. 31)
Die Kamera verfolgt die Bewegungen des Motivs
automatisch und stellt so ununterbrochen auf
dieses scharf.
● Aufnehmen eines dunklen Motivs
Verwenden Sie das AF-Hilfslicht, um die
Schärfeeinstellung zu erleichtern.
[AF HILFSLICHT] (S. 34)
● Aufnehmen von Motiven, die für den Autofokus
ungeeignet sind
In den folgenden Situationen stellen Sie zunächst
einen Gegenstand mit hohem Kontrast scharf, der
sich etwa in der gleichen Entfernung wie das Motiv
befindet (indem Sie den Auslöser halb nach unten
drücken), wählen Sie dann den gewünschten
Bildausschnitt, und machen Sie die Aufnahme.
Verwackeln
„Aufnehmen von nicht verwackelten Bildern“
● Aufnahmen mit [BILDSTABI.] (S. 33)
Wird ein Bild von einem schattigen Objekt
gemacht, aktiviert sich der CCD*1 um ein
Verwackeln zu korrigieren, selbst wenn die ISOGeschwindigkeit nicht erhöht wird. Diese Funktion
ist auch sehr effektiv, wenn Bilder mit einer starken
Zoomvergrößerung gemacht werden.
*1
Ein Chip, der über das Objektiv
eindringendes Licht in elektrische Signale
umwandelt.
● Aufnehmen von Filmen mit [IS MOVIE MODE]
(S. 33)
● Wählen Sie C (SPORT) im Szene-Modus
(S. 21)
Kontrastarme Motive
Motive mit extrem hellem
Bereich in der Bildmitte
Motive, die keine senkrechten
Ausrichtungslinien aufweisen*1
Im C-Modus (SPORT) wird eine kurze
Verschlusszeit verwendet, um Unschärfe zu
reduzieren, die bei Aufnahmen von sich schnell
bewegenden Motiven auftreten kann.
● Aufnehmen von Bildern mit einer hohen ISOEmpfindlichkeit
Die Wahl einer hohen ISO-Empfindlichkeit
ermöglicht es Ihnen, Bilder mit einer kurzen
Verschlusszeit an Orten aufzunehmen, an denen
der Blitz nicht verwendet werden kann.
„Wahl der ISO-Empfindlichkeit“ (S. 28)
DE
55
Belichtung (Bildhelligkeit)
„Aufnehmen von Bildern mit der richtigen
Bildhelligkeit“
● Aufnehmen eines Motivs im Gegenlicht
Selbst bei Aufnahmen im Gegenlicht erscheinen
Gesichter oder der Hintergrund hell im Bild.
[GEGENL.KOR] (S. 31)
● Aufnehmen von Bildern mit der Einstellung
Der Blitz ist auch bei Aufnahmen unter einer
Beleuchtung mit Leuchtstofflampen und anderen
Kunstlichtquellen wirksam.
Bildqualität
„Aufnehmen von schärferen Bildern“
● Aufnehmen von Bildern unter Verwendung des
optischen Zooms
Die richtige Belichtung für ein Gesicht vor einem
hellen Hintergrund wird eingestellt, und das
Gesicht wird aufgehellt.
Vermeiden Sie den Gebrauch des Digitalzooms
(S. 32) beim Aufnehmen.
[n] von [ESP/n] (S. 32)
Die Helligkeit wird an ein Objekt im Zentrum des
Bildschirms angepasst, und das Bild wird nicht von
der Hintergrundbeleuchtung beeinflusst.
● Aufnehmen von Bildern im Blitzmodus
[AUFHELLBLI.] (S. 26)
Ein dunkles Motiv vor einem hellen Hintergrund
wird aufgehellt.
● Fotografieren eines weißen Strandes oder
einer Schneelandschaft
Wählen Sie das Modus [q SAND + SCHNEE]
(S. 21)
● Aufnehmen von Bildern mit
Belichtungskorrektur (S. 27)
Passen Sie die Helligkeit an, während Sie auf
den Bildschirm schauen, um das Bild zu machen.
Wenn Sie Bilder von weißen Objekten (wie
Schnee) machen, erhalten Sie normalerweise
Bilder, die dunkler sind als das aktuelle Objekt.
Benutzen Sie die Belichtungskorrektur zum
Anpassen in positiver (+) Richtung, um Weißtöne
so darzustellen, wie sie tatsächlich erscheinen.
Beim Fotografieren schwarzer Objekte ist eine
Anpassung in negativer (-) Richtung sinnvoll.
Farbtöne
„Aufnehmen von Bildern mit
originalgetreuen Farben“
● Aufnehmen von Bildern durch Wahl von
Weißabgleich (S. 28)
In den meisten Aufnahmesituationen lassen sich
mit der Weißabgleicheinstellung [WB AUTO] die
besten Ergebnisse erzielen, doch bei bestimmten
Arten von Motiven empfiehlt es sich, eine andere
Einstellung des Weißabgleichs zu verwenden.
(Dies gilt insbesondere für Aufnahmen von
Motiven, die sich an einem sonnigen Tag im
Schatten befinden oder sowohl von Tageslicht als
auch von einer künstlichen Lichtquelle beleuchtet
werden, z.B. in Fensternähe.)
DE
[AUFHELLBLI.] (S. 26)
[GESICHT/iESP] (S. 31)
● Aufnehmen von Bildern mit der Einstellung
56
● Aufnehmen von Bildern im Blitzmodus
● Aufnehmen von Bildern mit einer niedrigen
ISO-Empfindlichkeit
Bei Aufnahmen mit einer hohen ISOEmpfindlichkeit kann Rauschen (kleine farbige
Punkte und andere Farbungleichmäßigkeiten)
auftreten, und das Bild kann körnig wirken.
„Wahl der ISO-Empfindlichkeit“ (S. 28)
Panoramabilder
„Aufnehmen von Panoramabildern mit
sauberen Übergängen“
● Ein Tipp für Panoramaaufnahme.
Schwenken Sie die Kamera entlang ihrer
Mittelachse, um die einzelnen Bilder präzise
zusammenzufügen. Bei Nahaufnahmen lassen
sich die besten Ergebnisse erzielen, wenn das
Schwenken der Kamera entlang der Objektivachse
erfolgt.
[PANORAMA] (S. 23)
Batterien
„Verlängern der Batterielebensdauer“
● Vermeiden Sie die folgenden Aktionen außer
beim eigentlichen Aufnehmen von Bildern,
da diese eine vorzeitige Entladung des Akkus
verursachen
● Wiederholtes halbes Drücken des Auslösers
nach unten.
● Wiederholte Betätigung der Zoomtasten.
● Stellen Sie [BAT. SPARMOD.] (S. 47) auf [EIN]
Aufnahme-/Bearbeitungstipps
Wiedergabe
„Wiedergabe von Bildern im internen
Speicher und auf einer Karte“
● Entfernen Sie die Karte, wenn Sie Bilder aus
dem internen Speicher abspielen
● „Einlegen des Akkus“, „Einsetzen der
SD/SDHC-Speicherkarte (separat erhältlich)“
(S. 14)
● Wahl des Speichergerätes
[INTERN/SD] (S. 41)
„Wiedergabe von hochauflösenden
Bildern auf einem HDTV-Gerät“
● Verbindung der Kamera mit dem Fernsehgerät
über ein HDMI-Kabel (separat erhältlich)
● „Wiedergabe von Bildern auf einem
Fernsehgerät“ (S. 46)
Bearbeitung
„Löschen des mit einem Standbild
aufgezeichneten Tons“
● Ersetzen des Tons bei Wiedergabe eines
Standbilds durch Stille
„Hinzufügen von Ton zu Standbildern [R]“ (S. 40)
DE
57
Anhang
Pflege der Kamera
Außenflächen
• Reinigen Sie das Äußere der Kamera mit
einem weichen Tuch. Zum Entfernen von
hartnäckigen Schmutzflecken feuchten Sie das
Tuch mit einer neutralen Seifenlösung an, und
wringen Sie das Tuch gründlich aus. Wischen
Sie die Schmutzflecken mit dem feuchten Tuch
ab, und reiben Sie anschließend mit einem
trockenen Tuch nach. Wenn die Kamera am
Strand benutzt wurde, verwenden Sie ein
mit sauberem Wasser angefeuchtetes und
gründlich ausgewrungenes Tuch.
LCD-Monitor
• Reinigen Sie das Äußere der Kamera mit
einem weichen Tuch.
Objektiv
• Verwenden Sie einen im Fachhandel
erhältlichen Blasebalgpinsel, um
Staub vom Objektiv zu entfernen, und
reiben Sie anschließend sachte mit
Objektivreinigungspapier nach.
Akku/Netzteil
• Vorsichtig mit einem weichen trockenen Tuch
abwischen.
Verwenden Sie auf keinen Fall starke
Lösungsmittel wie Benzol und Alkohol oder
chemisch behandelte Reinigungstücher.
Wenn Schmutzflecken längere Zeit auf
dem Objektiv verbleiben, kann dies
Schimmelbildung verursachen.
Lagerung
• Entfernen Sie vor einer Langzeitlagerung den
Akku und die Karte aus der Kamera, trennen
Sie ggf. das Netzteil ab, und bewahren Sie
die Kamera an einem kühlen, dunklen, gut
belüfteten Ort auf.
• Legen Sie den Akku in regelmäßigen
Zeitabständen ein, und überprüfen Sie die
Kamera auf einwandfreie Funktion.
Vermeiden Sie eine Aufbewahrung der
Kamera an Orten, an denen Chemikalien
gehandhabt werden, da dies zu
Korrosionsbildung führen kann.
58
DE
Akku, USB-Netzteil
(mitgeliefert), Ladegerät
(separat erhältlich)
• In dieser Kamera wird ein Olympus (LI-50B)
Lithium-Ionen-Akku verwendet. Andere Akkus
dürfen nicht verwendet werden.
Vorsicht:
Es besteht das Risiko einer Explosion,
wenn Sie den Akku mit einem ungeeigneten
Model ersetzen. Zum entsorgen des Akkus
folgen Sie den Anweisungen. (S. 64)
• Die Leistungsaufnahme der Kamera hängt von
den benutzten Funktionen ab.
• In den unten genannten Fällen wird
durchgehend Strom verbraucht, so dass die
Leistung des Akkus sehr schnell erschöpft ist.
• Die Zoom-Funktion wird häufig benutzt.
• Der Auslöserknopf wird im Aufnahmemodus
häufig halb gedrückt, was den AutofokusModus aktiviert.
• Es wird über längere Zeit ein Bild auf dem
LCD-Monitor angezeigt.
• Die Kamera ist an einem Drucker
angeschlossen.
• Wenn Sie einen erschöpften Akku verwenden,
kann es vorkommen, dass sich die Kamera
mangels ausreichender Stromversorgung
abschaltet, ohne zuvor den Warnhinweis für
die niedrige Akkuleistung anzuzeigen.
• Beim Kauf ist der Akku noch nicht vollständig
aufgeladen. Laden Sie den Akku vor
Inbetriebnahme der Kamera auf, indem Sie
die Kamera an einen Personalcomputer
anschließen, das mitgelieferte USB-Netzteil
(F-2AC), das separat erhältliche Netzteil
(F-1AC/D-7AC) oder das Ladegerät (LI-50C)
verwenden.
• Bei Verwendung des mitgelieferten USBNetzteil (F-2AC) dauert der Ladevorgang ca.
3,5 Stunden (je nach Betriebsbedingungen).
• Das mitgelieferte USB-Netzteil (F-2AC) ist
ausschließlich zum Laden des Akkus und für
Wiedergabe vorgesehen. Während das USBNetzteil an die Kamera angeschlossen ist,
darf kein Bedienungsvorgang wie Aufnahme
ausgeführt werden.
• Das mitgelieferte USB-Netzteil (F-2AC) ist
ausschließlich zum Gebrauch mit dieser
Kamera vorgesehen. Andere Kameras können
nicht mit diesem USB-Netzteil geladen
werden.
• Das mitgelieferte USB-Netzteil (F-2AC) darf
an kein anderes Gerät als diese Kamera
angeschlossen werden.
• Für einen integrierten USB-Netzstecker:
Dieser mitgelieferte USB-Netzteil (F-2AC)
muss entweder vertikal oder am Boden korrekt
ausgerichtet sein.
Laden des Akkus durch
Anschließen der Kamera an
einen Computer
Der Akku kann geladen werden, indem die
Kamera an einen Computer angeschlossen wird.
Verwendung des separat
erhältlichen Netzteils
Die Verwendung des Netzteils (D-7AC/separat
erhältlich) empfiehlt sich, wenn zeitintensive
Betriebsvorgänge mit der Kamera ausgeführt
werden, beispielsweise bei einer längeren
Diashow. Wenn Sie diese Kamera an ein separat
erhältliches Netzteil anschließen möchten,
benötigen Sie hierfür den Multi-Adapter (CBMA1, CB-MA3/separat erhältlich).
Verwenden Sie ausschließlich das für diese
Kamera vorgesehene Netzteil.
Verwendung des separat
erhältlichen Ladegerätes
Ein Ladegerät LI-50C kann zum Laden des
Akkus verwendet werden. In einem solchen Fall
entfernen Sie den Akku aus der Kamera.
Verwendung des Ladegeräts und
des USB-Netzteils im Ausland
• Das Ladegerät und das USB-Netzteil können kann
weltweit an Stromquellen angeschlossen werden,
die zwischen 100 V und 240 V Wechselspannung
(50/60 Hz) führen. In bestimmten Ländern oder
gebieten jedoch kann eine unterschiedliche
Ausführung der Netzsteckdose den Gebrauch
eines Adapters für den Netzstecker des
Ladegeräts bzw. des USB-Netzteils erforderlich
machen. Einzelheiten hierzu erfahren Sie in jedem
Elektrofachgeschäft oder von Ihrem Reisebüro.
• Verwenden Sie keine handelsüblichen
Reisespannungswandler, da diese das
Ladegerät bzw. das USB-Netzteil beschädigen
können.
Verwendung einer SD/SDHCSpeicherkarte
Die Karte (und der interne Speicher) entspricht
dem Film, der bei einer herkömmlichen Kamera
zur Aufzeichnung von Bildern verwendet wird. Im
Gegensatz dazu jedoch können die auf einer Karte
abgespeicherten Bilder (Daten) gelöscht und mit
einem Personalcomputer bearbeitet (retuschiert)
werden. Außerdem können Karten ausgewechselt
werden, was mit dem internen Speicher nicht
möglich ist. Je höher die Speicherkapazität
einer Karte ist, desto mehr Bilder können damit
aufgenommen (darauf abgespeichert) werden.
SD/SDHC-Speicherkarte
Schreibschutzschalter
Die SD/SDHC-Speicherkarte hat einen
Schreibschutzschalter. Wenn Sie den
Schreibschutzschalter auf die „LOCK“
Seite schieben, werden Sie die Karte
weder beschreiben noch die Daten löschen
oder formatieren können. Bringen Sie den
Schalter wieder in seine Ausgangsstellung,
um das Schreiben freizugeben.
LOCK
Mit dieser Kamera kompatible Karten
SD/SDHC-Speicherkarten (für weitere
Informationen besuchen Sie die OlympusWebsite)
DE
59
Verwendung einer neuen Karte
Lese-/Schreibvorgang
Karten müssen vor dem ersten Gebrauch
mit dieser Kamera oder nach Gebrauch mit
anderen Kameras oder Computern formatiert
werden.
[FORMATIEREN]/[KARTE FORMAT.] (S. 41)
Überprüfen des Bildspeicherziels
Während der Aufnahme und Wiedergabe
können Sie anhand der Speicheranzeige
bequem kontrollieren, ob momentan der
interne Speicher oder die Karte verwendet
wird.
Beim Aufnehmen wird die aktuelle
Speicheranzeige rot dargestellt, während
die Kamera die Daten speichert. Öffnen
Sie niemals den Akku-/Kartenfachdeckel
oder entfernen das USB-Kabel. Das könnte
nicht nur die Bilddaten beschädigen sondern
auch den internen Speicher oder die Karte
unbrauchbar machen.
P
Anzeige des aktuellen Speichers
0.0
v: Der interne Speicher wird verwendet
w: Die Karte wird verwendet
P
WB
AUTO
ISO
AUTO
Anzeige des
aktuellen
Speichers
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
00:34
4 14M
4/30
Aufnahmemodus
’10/02/26 12:30
Wiedergabemodus
Selbst bei Ausführung der Funktion
[FORMATIEREN]/[KARTE FORMAT.],
[BILD LÖSCHEN], [EVENT LÖSCHEN],
[BILDWAHL] oder [ALLES LÖSCHEN]
werden die Daten nicht vollständig von
der Karte gelöscht. Im Interesse des
Datenschutzes empfiehlt es sich daher
grundsätzlich, eine Karte vor dem Entsorgen
unbrauchbar zu machen.
60
DE
00:34
4 14M
Anzeige in rot
Anzahl der speicherbaren Einzelbilder (Standbilder)/Verbleibende Aufnahmezeit (Filme)
im internen Speicher und auf den SD/SDHC-Speicherkarten
Die Angaben der nachstehenden Tabellen sind lediglich als grobe Anhaltspunkte zu betrachten.
Die tatsächliche Anzahl der speicherbaren Bilder bzw. die tatsächlich erhaltene kontinuierliche
Aufzeichnungslänge richtet sich nach den jeweiligen Aufnahmebedingungen und der verwendeten
Speicherkarte.
Bei den Angaben der nachstehenden Tabelle handelt es sich um die Anzahl der speicherbaren Bilder
bei Verwendung des internen Speichers nach dessen Formatierung “Komplettes Löschen der Daten
[FORMATIEREN]/[KARTE FORMAT.]” (S. 41).
Standbilder
BILDGRÖßE
6 4288×3216
4 3264×2448
n 2560×1920
3 2048×1536
2 1600×1200
1 1280×960
7 640×480
K 4288×2416
0 1920×1080
KOMPRMIERUNG
L
M
L
M
L
M
L
M
L
M
L
M
L
M
L
M
L
M
Anzahl der speicherbaren Einzelbilder
SD/SDHC-Speicherkarten
(1 GB)
Mit Ton
Ohne Ton
Mit Ton
Ohne Ton
264
265
140
141
514
518
275
277
449
452
239
241
864
877
462
469
713
722
380
385
1.426
1.463
766
786
1.118
1.141
605
617
2.113
2.194
1.164
1.211
1.783
1.840
961
992
3.170
3.356
1.781
1.892
2.594
2.717
1.441
1.514
4.755
5.188
2.633
2.883
7.133
8.152
4.325
5.046
11.413
14.267
6.729
8.651
350
352
186
187
679
687
362
367
1.630
1.678
890
917
3.003
3.170
1.682
1.781
Interner Speicher
Filme
BILDGRÖßE
L 1280×720
8 640×480
9 320×240
BILDQUAL.
L
M
L
M
L
Verbleibende Aufnahmezeit
SD/SDHC-Speicherkarten
(1 GB)
Ohne Ton
Mit Ton
Ohne Ton
20 Min. 13 Sek. 10 Min. 32 Sek. 10 Min. 42 Sek.
40 Min. 25 Sek. 20 Min. 44 Sek. 21 Min. 24 Sek.
40 Min. 25 Sek. 20 Min. 44 Sek. 21 Min. 24 Sek.
1 S. 20 Min.
40 Min. 10 Sek. 42 Min. 45 Sek.
44 Sek.
Interner Speicher
Mit Ton
19 Min. 54 Sek.
39 Min. 9 Sek.
39 Min. 9 Sek.
1 S. 15 Min.
52 Sek.
1 S. 15 Min.
52 Sek.
1 S. 20 Min.
44 Sek.
40 Min. 10 Sek.
42 Min. 45 Sek.
Ungeachtet der Speicherkapazität der verwendeten Karte beträgt die maximale Größe einer
Filmdatei 4 GB.
Erhöhen der Anzahl der aufnehmbaren Bilder
Löschen Sie entweder nicht mehr benötigte Bilder, oder schließen Sie die Kamera an einen
Personalcomputer oder ein anderes Gerät an, um die Bilder extern zu sichern, und löschen Sie
die Bilder dann aus dem internen Speicher bzw. von der Karte.
[BILD LÖSCHEN] (S. 18, 39), [ALLES LÖSCHEN] (S. 39), [BILDWAHL] (S. 39), [EVENT
LÖSCHEN] (S. 39), [FORMATIEREN]/[KARTE FORMAT.] (S. 41)
DE
61
SICHERHEITSHINWEISE
VORSICHT
STROMSCHLAGGEFAHR
NICHT ÖFFNEN
VORSICHT: ZUR VERMEIDUNG VON STROMSCHLÄGEN
NIEMALS DAS GEHÄUSE (ODER DIE GEHÄUSERÜCKSEITE)
ENTFERNEN. DIESES PRODUKT ENTHÄLT KEINERLEI
BENUTZERSEITIG ZU WARTENDEN TEILE.
ÜBERLASSEN SIE WARTUNGSARBEITEN QUALIFIZIERTEM
FACHPERSONAL.
GEFAHR
ACHTUNG
VORSICHT
Das Ausrufungszeichen im Dreieck
verweist auf wichtige Handhabungs- und
Wartungsanweisungen in der zu diesem
Produkt gehörigen Benutzerdokumentation.
Die Nichtbeachtung der zu diesem
Warnsymbol gehörigen Informationen kann
schwere Verletzungen mit Todesgefahr zur
Folge haben!
Die Nichtbeachtung der zu diesem
Warnsymbol gehörigen Informationen
kann Verletzungen mit Todesgefahr zur
Folge haben!
Die Nichtbeachtung der zu diesem
Warnsymbol gehörigen Informationen kann
leichte Verletzungen, Sachschäden sowie
den Verlust von gespeicherten Daten zur
Folge haben!
ACHTUNG!
DIESES PRODUKT NIEMALS NÄSSE AUSSETZEN,
AUSEINANDER NEHMEN ODER BEI HOHER FEUCHTE
BETREIBEN. ANDERNFALLS BESTEHT FEUER- UND
STROMSCHLAGGEFAHR.
Allgemeine Vorsichtsmaßregeln
Die Benutzerdokumentation sorgfältig lesen
— Vor dem Gebrauch dieses Produktes erst die
Bedienungsanleitung lesen. Bewahren Sie alle
Benutzerhandbücher und Dokumentationen zum
späteren Nachschlagen auf.
Reinigung — Vor der Reinigung dieses Produktes
das Netzteil abtrennen. Zur Reinigung ein
befeuchtetes Tuch verwenden. Niemals
Lösungsmittel, sich verflüchtigende oder
organische Reinigungsmittel verwenden.
Zubehör — Ausschließlich von Olympus
empfohlenes Zubehör verwenden. Andernfalls
kann dieses Produkt schwer beschädigt und eine
Verletzungsgefahr nicht ausgeschlossen werden.
Nässe und Feuchtigkeit — Die Sicherheitshinweise
zu spritzwasserfesten Produkten finden
Sie im entsprechenden Abschnitt des
Referenzhandbuchs.
Standort — Um Schäden an der Kamera zu
vermeiden, sollten Sie die Kamera fest auf ein
stabiles Stativ, Gestell oder auf einer Halterung
befestigen.
62
DE
Stromversorgung — Es dürfen ausschließlich
geeignete Stromquellen entsprechend dem am
Produkt angebrachten Typenschild verwendet
werden.
Blitzschlag — Bei Netzbetrieb mit einem Netzteil
muss dieses sofort von der Netzsteckdose
abgetrennt werden, wenn ein Gewitter auftritt.
Fremdkörper — Darauf achten, dass keine
metallischen Gegenstände in das Produktinnere
gelangen. Andernfalls können Sie Verletzungen
davontragen.
Hitze — Dieses Produkt niemals in der Nähe
von Hitze abstrahlenden Vorrichtungen (wie
Heizkörper, Ofen, Belüftungsöffnungen usw.) und
Geräten (z. B. Hochleistungsverstärker usw.)
betreiben oder aufbewahren.
Sicherheitshinweise bei der
Kamerahandhabung
ACHTUNG
• Die Kamera niemals in der Nähe von
entflammbaren oder explosiven Gasen
verwenden.
• Verwenden Sie den Blitz und die LED nicht auf
nahe Entfernung, wenn Sie Menschen (Babys,
Kleinkinder, usw.) aufnehmen.
• Sie müssen mindestens 1 m vom Gesicht
einer Person entfernt sein. Andernfalls
kann die Blitzabgabe eine vorübergehende
Einschränkung der Sehfähigkeit verursachen.
• Kinder und Kleinkinder von der Kamera
fernhalten.
• Die Kamera stets so verwenden und
aufbewahren, dass Kinder keinen Zugriff haben
können. In den folgenden Fällen besteht die
Gefahr von schweren Verletzungen:
• Strangulierungs- und Erstickungsgefahr durch
den Trageriemen der Kamera.
• Versehentliches Verschlucken von Akkus,
Speicherkarten oder sonstigen kleinen Teilen.
• Versehentliches Auslösen des Blitzes bei zu
geringem Augenabstand.
• Verletzungen durch bewegliche Teile der
Kamera.
• Niemals die Kamera auf extrem helle
Lichtquellen (Sonne, Scheinwerfer usw.)
richten.
• Die Kamera niemals an Orten verwenden,
die starker Staubeinwirkung oder hoher
Feuchtigkeit ausgesetzt sind.
• Den Blitz bei der Blitzabgabe nicht berühren
oder verdecken.
• Verwenden Sie nur SD/SDHC-Speicherkarten.
Verwenden Sie niemals andere Kartensorten.
Wenn Sie versehentlich eine andere Kartensorte
in die Kamera einsetzen, kontaktieren Sie einen
autorisierten Händler oder ein Servicezentrum.
Versuchen Sie nicht, die Karte mit Gewalt zu
entfernen.
VORSICHT
• Die Kamera niemals verwenden, wenn an ihr
ungewöhnliche Geräusche bzw. Geruchs- oder
Rauchentwicklung festgestellt werden.
• Die Akkus niemals mit bloßen Händen entfernen.
Andernfalls besteht es Feuergefahr und Sie
können Brandverletzungen davontragen.
• Die Kamera niemals mit nassen Händen halten
oder bedienen.
• Die Kamera niemals an Orten aufbewahren, an
denen hohe Temperaturen auftreten können.
• Andernfalls kann es zu ernsthaften Schäden
an der Kamera kommen und die Kamera kann
in Einzelfällen Feuer fangen. Niemals ein
Ladegerät oder Netzteil betreiben, wenn dieses
abgedeckt ist (z. B. durch eine Stoffdecke usw.).
Andernfalls kann Überhitzung mit Feuergefahr
auftreten.
• Die Kamera stets vorsichtig handhaben, um
leichte Hautverbrennungen zu vermeiden.
• Falls die Kamera Metallteile enthält, kann es
bei Überhitzung zu leichten Hautverbrennungen
kommen. Achten Sie bitte auf die folgenden
Punkte:
• Die Kamera erwärmt sich bei längerem
Gebrauch. Wenn Sie die Kamera in diesem
Zustand berühren, kann es zu leichten
Hautverbrennungen kommen.
• Bei der Einwirkung extrem niedriger
Temperaturen kann die Temperatur
des Kameragehäuses unterhalb der
Umgebungstemperatur liegen. Bei extrem
niedrigen Umgebungstemperaturen sollten
daher Handschuhe getragen werden, wenn
die Kamera gehandhabt wird.
• Den Trageriemen vorsichtig handhaben.
• Handhaben Sie den Trageriemen vorsichtig,
wenn Sie die Kamera tragen. Er kann sich an
hervorstehenden Gegenständen verfangen und
dadurch schwere Schäden verursachen.
Sicherheitshinweise bei der Akkuund Batteriehandhabung
Bitte beachten Sie diese wichtigen Richtlinien,
um das Auslaufen von Batterieflüssigkeit
sowie das Überhitzen, Entzünden oder Platzen
des Akkus und/oder Stromschläge und
Verletzungen zu vermeiden.
• Akkus niemals stark erwärmen oder verbrennen.
• Akkus stets so transportieren oder aufbewahren,
dass sie nicht in Berührung mit metallischen
Gegenständen (wie Schmuck, Büroklammern,
Nägel usw.) kommen.
• Akkus niemals an Orten aufbewahren, die direkter
Sonneneinstrahlung oder hoher Aufheizung
durch Sonneneinstrahlung (z. B. im Inneren eines
Fahrzeugs) oder durch eine Heizquelle usw.
ausgesetzt sind.
• Sorgfältig alle Vorschriften zur Akkuhandhabung
beachten. Andernfalls kann es zum Auslaufen
von Batterieflüssigkeit oder zu Schäden an
den Batteriepolen kommen. Niemals Batterien
zerlegen, umbauen oder die Batteriepole verlöten.
• Falls Batterieflüssigkeit mit Ihren Augen in
Berührung kommt, die Augen sofort mit klarem
Wasser spülen und sofort einen Augenarzt
aufsuchen.
• Akkus stets so aufbewahren, dass Kinder keinen
Zugriff haben können. Falls ein Kind einen Akku
verschluckt, sofort einen Arzt aufsuchen.
ACHTUNG
• Akkus stets trocken halten.
• Ausschließlich für die Verwendung mit diesem
Produkt empfohlene Akkus verwenden. Andernfalls
kann Batterieflüssigkeit austreten oder der Akku
kann sich überhitzen, entzünden oder explodieren.
• Die Batterie vorsichtig, wie in der
Bedienungsanleitung beschrieben, einlegen.
• Falls die Akkus nicht innerhalb der zulässigen
Zeitspanne aufgeladen werden können, den
Ladevorgang abbrechen und diese Akkus nicht
verwenden.
• Niemals einen Akku verwenden, der Risse
aufweist oder anderweitig beschädigt ist.
• Falls während des Gebrauchs an Akkus Farb-,
Form- oder sonstige Veränderungen festgestellt
werden, die Kamera nicht weiter verwenden.
• Falls Batterieflüssigkeit an der Haut oder Kleidung
haften bleibt, die Kleidung entfernen und die
betroffenen Stellen sofort mit klarem Wasser
reinigen. Falls Hautverbrennungen auftreten,
sofort einen Arzt aufsuchen.
• Akkus niemals heftigen Erschütterungen oder lang
dauernden Vibrationen aussetzen.
GEFAHR
• Die Kamera arbeitet mit einem von Olympus
spezifizierten Lithiumionen-Akku. Laden Sie
den Akku vor Gebrauch mit dem Netzteil oder
Ladegerät vollständig auf. In keinem Fall darf ein
ungeeignetes Netzteil oder Ladegerät verwendet
werden.
DE
63
VORSICHT
• Den Akku vor dem Einlegen stets auf Lecks,
Verfärbungen, Verformungen oder sonstige
Beeinträchtigungen überprüfen.
• Der Akku kann sich bei längerem Gebrauch stark
erwärmen. Nach dem Gebrauch der Kamera
erst etwas warten, ehe der Akku entnommen
wird. Andernfalls besteht die Gefahr von leichten
Hautverbrennungen.
• Wenn die Kamera für längere Zeit gelagert werden
soll, unbedingt erst den Akku entnehmen.
Vermeidung von schädlichen
Umwelteinwirkungen
• Diese Kamera enthält Hochpräzisionstechnologie
und sollte daher weder bei Gebrauch noch bei
Aufbewahrung für längere Zeit den nachfolgend
genannten Umwelteinwirkungen ausgesetzt
werden. Vermeiden Sie:
• Ort mit hohen/er Temperaturen/Luftfeuchtigkeit
oder extremen Temperaturschwankungen.
Direktes Sonnenlicht, Strände, verschlossene
Autos oder in der Nähe einer Wärmequelle
(Ofen, Radiator usw.) oder Luftbefeuchtern.
• Orte, die starker Schmutz- oder Staubeinwirkung
ausgesetzt sind.
• Orte, an denen sich Sprengkörper sowie leicht
entflammbare Materialien, Flüssigkeiten oder
Gase befinden.
• Orte, die hoher Feuchtigkeit oder Nässe
ausgesetzt sind (Badezimmer, vor Witterung
ungeschützte Orte usw.). Beim Gebrauch von
spritzwasserfesten Produkten bitte stets das
zugehörige Referenzhandbuch lesen.
• Orte, die starken Vibrationen ausgesetzt sind.
• Die Kamera niemals fallen lassen oder sonstigen
heftigen Erschütterungen aussetzen.
• Bei der Verwendung eines Stativs die Position der
Kamera mittels des Stativkopfes ausrichten. Nicht
die Kamera selbst drehen.
• Berühren Sie niemals die elektrischen Kontakte
der Kamera.
• Die Kamera niemals für längere Zeit direkt auf die
Sonne ausrichten. Andernfalls können Schäden
am Objektiv und/oder Verschlussvorhang,
Verfärbungen, Einbrenneffekte am CCD-Chip
auftreten und es besteht Feuergefahr.
• Niemals das Objektiv starker Druck- oder
Zubelastung aussetzen.
• Wenn die Kamera für längere Zeit gelagert werden
soll, muss zuvor der Akku entnommen werden.
Zur Aufbewahrung einen kühlen und trockenen Ort
wählen, wo die Kamera vor Kondenswasser und
Schimmelbildung geschützt ist. Vor der erneuten
Verwendung sicherstellen, dass die Kamera
einwandfrei arbeitet (den Auslöser drücken usw.).
64
DE
• Beachten Sie stets die in der Bedienungsanleitung
der Kamera enthaltenen Angaben bezüglich
der Eignungseinschränkungen in bestimmten
Anwendungssituationen und -umgebungen.
Sicherheitshinweise bei der Akkuund Batteriehandhabung
• Diese Kamera arbeitet mit einem von Olympus
spezifizierten Lithium-Ionen-Akku. Keine andere
Akkuausführung verwenden.
• Falls an den Akkupolen Wasser, Öl oder Fett
anhaftet, können Kontaktunterbrechungen
auftreten. Akku vor dem Gebrauch mit einem
trockenen und fusselfreien Tuch abwischen.
• Akkus müssen vor dem ersten Gebrauch oder
nach längerer Lagerung vollständig aufgeladen
werden.
• Wenn die Kamera bei niedrigen
Umgebungstemperaturen verwendet wird,
sollten die Kamera und Ersatzakkus stets nach
Möglichkeit warm gehalten werden. AkkuLeistungseinbußen, die auf die Einwirkung
niedriger Temperaturen zurückzuführen sind,
treten nicht mehr auf, wenn der Akku erneut
normale Temperaturen erreicht.
• Die Anzahl der verfügbaren Aufnahmen schwankt
in Abhängigkeit von den Aufnahmebedingungen
und der verwendeten Akkuausführung.
• Bei längeren Reisen, insbesondere in entlegene
Regionen und Länder, sollten ausreichend
Ersatzakkus mitgeführt werden. Die erforderliche
Akkuausführung kann ggf. nur schwer oder nicht
erhältlich sein.
• Bitte achten Sie auf eine ordnungsgemäße
Recycling-Entsorgung von Akkus. Ehe Sie
verbrauchte Akkus entsorgen, decken Sie die
Akkukontakte bitte mit Klebeband ab. Beachten
Sie stets die jeweils gültigen Gesetze und
Verordnungen zur Entsorgung von Akkus.
LCD-Monitor
• Bei Gewalteinwirkung kann der LCD-Monitor
beschädigt werden und/oder es kann im
Wiedergabemodus zu Bildbeeinträchtigungen oder
-ausfall kommen.
• Am oberen/unteren LCD-Monitorbereich kann ein
Lichtstreifen auftreten. Dies ist keine Fehlfunktion.
• Wenn der LCD-Monitor schräg gehalten wird,
können an den Motivkonturen Treppenmuster
auftreten. Dies ist keine Fehlfunktion. Dieser
Treppenmustereffekt ist bei Wiedergabe weniger
deutlich bemerkbar.
• Bei der Einwirkung niedriger Temperaturen kann
sich die Einschaltung des LCD-Monitors verzögern
oder es können kurzzeitig Farbverschiebungen
auftreten. Wenn Sie die Kamera an sehr kalten
Orten verwenden, ist es nützlich, sie gelegentlich
an einen warmen Ort zu bringen. Sollte der LCDMonitor aufgrund der niedrigen Temperaturen
schlecht funktionieren, erholt er sich bei normalen
Temperaturen wieder.
• Das LCD, das für den Monitor verwendet
wird, ist ein Präzisionsinstrument. Es können
jedoch schwarze Punkte oder helle Lichtpunkte
permanent auf dem LCD-Monitor erscheinen. Je
nach Blickwinkel und Lichteinfall können diese
Punkte unterschiedliche Farben und Helligkeit
aufweisen. Dies ist jedoch keine Fehlfunktion.
Rechtshinweise
• Olympus leistet keine Gewähr für erwarteten
Nutzen durch den sachgemäßen Gebrauch dieses
Geräts und haftet nicht für Schäden jeglicher Art,
die aus dem sachgemäßen Gebrauch dieses
Geräts herrühren, oder für Forderungen Dritter,
die aus dem unsachgemäßen Gebrauch dieses
Geräts herrühren.
• Olympus leistet keine Gewähr für erwarteten
Nutzen durch den sachgemäßen Gebrauch dieses
Geräts und haftet nicht für Schäden jeglicher Art,
die aus der Löschung von Bilddaten herrühren.
Haftungssausschluss
• Olympus übernimmt keinerlei Haftung oder
Gewährleistung, weder ausdrücklich noch
stillschweigend, für den Inhalt oder die
Bezugnahme auf den Inhalt dieses Textmaterials
oder der Software, und übernimmt keinerlei
Haftung für die allgemeine Gebrauchstauglichkeit
oder Eignung für einen besonderen Zweck oder
für etwaige Folgeschäden, Begleitschäden
oder indirekte Schäden (einschließlich,
jedoch nicht beschränkt auf Schäden durch
Gewinnausfall, Geschäftsausfall oder
Verlust von Geschäftsinformationen), die
aus dem Gebrauch oder der Unfähigkeit
zum Gebrauch dieses Textmaterials, der
Software oder des Geräts herrühren. In einigen
Ländern sind die Haftungsbeschränkung
oder der Haftungsausschluss für Folge- und
Begleitschäden oder die Beschränkung der
gesetzlichen Gewährleistung nicht zulässig. In
diesem Fall gelten die diesbezüglichen obigen
Beschränkungen nicht.
• Olympus behält sich alle Rechte an diesem
Handbuch vor.
Zu Ihrer Beachtung
Das unbefugte Fotografieren sowie der
unbefugte Gebrauch von urheberrechtlich
geschütztem Material kann gegen geltendes
Urheberrecht verstoßen. Olympus übernimmt
keinerlei Haftung für Urheberrechtsverletzungen,
die aus dem unbefugten Fotografieren oder
Gebrauch oder aus jedweder sonstigen
unbefugten Handhabung von urheberrechtlich
geschütztem Material herrühren.
Urheberrechtshinweis
Alle Rechte vorbehalten. Dieses Textmaterial
oder die Software dürfen nicht weder vollständig
noch auszugsweise reproduziert und in keiner
Ausführung oder Form, weder elektronischer
noch mechanischer Art, einschließlich
Fotokopien und elektromagnetischer
Aufzeichnungen oder jedweder Form
von Datenspeicherung und -abruf, ohne
ausdrückliche schriftliche Genehmigung der
Firma Olympus verwendet werden. Olympus
übernimmt keinerlei Haftung für den Gebrauch
der in diesem Textmaterial oder der Software
enthaltenen Informationen oder für Schäden,
die aus dem Gebrauch der in diesem
Textmaterial oder der Software enthaltenen
Informationen herrühren. Olympus behält sich
das Recht vor, die Ausführung und den Inhalt
dieses Textmaterials oder der Software ohne
Vorankündigung zu ändern.
Für Kunden in Europa
Das „CE“ -Zeichen bestätigt, dass dieses
Produkt mit den europäischen Bestimmungen
für Sicherheit, Gesundheit, Umweltschutz und
Personenschutz übereinstimmt. Mit dem
„CE“ -Zeichen versehene Kameras sind für den
europäischen Markt bestimmt.
Dieses Symbol [durchgestrichene Mülltonne
nach WEEE Anhang IV] weist auf die getrennte
Rücknahme elektrischer und elektronischer
Geräte in EU-Ländern hin.
Bitte werfen Sie das Gerät nicht in den Hausmüll.
Informieren Sie sich über das in Ihrem Land
gültige Rücknahmesystem und nutzen dieses
zur Entsorgung.
Dieses Symbol [durchgestrichene Mülltonne
nach Direktive 2006/66/EU Anhang II] weist auf
die getrennte Rücknahme von Batterien und
Akkumulatoren in EU-Ländern hin. Bitte werfen
Sie Batterien und Akkumulatoren nicht in den
Hausmüll. Informieren Sie sich über das in Ihrem
Land gültige Rücknahmesystem und nutzen Sie
dieses zur Entsorgung.
DE
65
Nur geeignete Akkus, Ladegaräte und
Netzteile verwenden
Es wird ausdrücklich empfohlen, ausschließlich
einen Akku, ein Ladegerät und Netzteil zu
verwenden, welche als Original-Olympus-Zubehör
erhältlich und spezifisch für diese Kamera
geeignet sind. Falls ein Akku, ein Ladegerät
und/oder Netzteil einer anderen Ausführung als
Original-Olympus-Zubehör verwendet werden,
kann es infolge von auslaufender Akkuflüssigkeit,
Überhitzung, Funkenbildung und Schäden am
Akku zu Schäden und Verletzungen kommen, und
es besteht Feuergefahr. Olympus haftet nicht für
Unfälle und Schäden, welche auf die Verwendung
von Akkus, Ladegeräten und/oder Netzteilen
einer anderen Ausführung als Original-OlympusZubehör zurückzuführen sind.
Haftungsbedingungen
1 Sollte an dem Produkt trotz sachgemäßer
Handhabung (entsprechend den Angaben in der
zugehörigen Bedienungsanleitung) innerhalb
der nationalen gesetzlichen Gewährleistungsfrist
nach dem Erwerb von einem autorisierten
Olympus Händler ein Mangel auftreten, wird
das Produkt innerhalb des Geschäftsbereiches
der Olympus Europa Holding GmbH, gemäß
den Angaben auf der Website http://www.
olympus.com, kostenlos repariert oder, nach
Wahl von Olympus, kostenlos ersetzt. Wenn
Gewährleistungsansprüche geltend gemacht
werden sollen, muss das Produkt vor Ablauf der
nationalen gesetzlichen Gewährleistungsfrist
bei der Verkaufsstelle oder jeder anderen
autorisierten Olympus Kundendienststelle, die in
Übereinstimmung mit den auf der Website http://
www.olympus.com enthaltenen Angaben zum
Geschäftsbereich von Olympus Europa Holding
GmbH gehört, vorgelegt werden. Während der
einjährigen weltweit gewährten Garantie kann der
Kunde das Produkt bei jeder Kundendienstelle
von Olympus einreichen. Bitte beachten Sie, dass
autorisierte Olympus Kundendienststellen nicht in
allen Ländern vorzufinden sind.
2 Der Kunde hat das Produkt auf eigenes
Risiko und auf eigene Kosten zum OlympusHändler oder zum Olympus-Kundendienst zu
transportieren.
66
DE
Garantiebedingungen
1 OLYMPUS IMAGING CORP., Shinjuku Monolith,
2-3-1 Nishi-Shinjuku, Shinjuku-ku, Tokyo 1630914, Japan, gewährt eine einjährige weltweite
Garantie. Diese weltweite Garantie muss bei
einem von Olympus autorisierten Kundendienst
vorgelegt werden, bevor eine Reparatur im
Rahmen der Garantie ausgeführt werden kann.
Diese Garantie gilt nur, wenn die Garantiekarte
und ein Kaufnachweis bei einem von Olympus
autorisierten Kundendienst vorgelegt werden.
Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser
Garantie um eine Zusatzgarantie handelt, von
der die gesetzlichen Gewährleistungsrechte
des Kunden im Rahmen der oben genannten
geltenden nationalen Gesetzgebung zum
Verbrauchsgüterkauf nicht berührt werden.
2 Die folgenden Fälle sind auch dann nicht von der
Garantie umfasst, wenn sie innerhalb der oben
genannten Garantiezeit auftreten, so dass dem
Kunden in den folgenden Fällen die Kosten für
etwaige Reparaturarbeiten in Rechnung gestellt
werden:
a. Für Schäden, die auf unsachgemäße
Handhabung (entgegen den Hinweisen und
den Angaben in der Bedienungsanleitung)
zurückzuführen sind.
b. Für Schäden, die auf Reparaturen, Umbau,
Reinigung etc., die nicht von Olympus
oder einer Olympus-Kundendienststelle
vorgenommen wurden, zurückzuführen sind.
c. Für Schäden, die auf unsachgemäßen
Transport, auf Fall oder Erschütterungen etc.
nach dem Kauf des Produkts zurückzuführen
sind.
d. Für Schäden, die auf Feuer, Erdbeben,
Überschwemmung, Blitzschlag und andere
Naturkatastrophen (höhere Gewalt),
Umweltbeeinträchtigung oder nicht
vorschriftsgemäße Spannungsversorgung
zurückzuführen sind.
e. Für Schäden, die auf unsachgemäße
oder unachtsame Lagerung (wie z. B. bei
besonders hohen Temperaturen, hoher
Luftfeuchtigkeit, in der Nähe von Insektiziden
wie Naphthalin oder schädlichen Chemikalien
etc.) bzw. unsachgemäße Wartung etc.
zurückzuführen sind.
f. Für Schäden, die auf verbrauchte bzw. leere
Batterien etc. zurückzuführen sind.
g. Für Schäden, die auf das Eindringen von
Sand, Schlamm etc. in das Geräteinnere
zurückzuführen sind.
h. Wenn die Garantiekarte nicht bei der
Reparaturannahme vorgelegt wird.
i. Wenn Angaben auf der Garantiekarte im
Hinblick auf das Kaufdatum (Jahr, Monat und
Tag), den Kundennamen, den Händlernamen
sowie die Seriennummer, verändert wurden.
j. Wenn der Kaufbeleg (Kassenbon) nicht
zusammen mit der Garantiekarte vorgelegt wird.
3 Die Garantie gilt ausschließlich für das Produkt
selbst. Andere Teile, wie etwa Tragetasche,
Tragegurt, Objektivdeckel, Batterien etc. fallen
nicht unter diese Garantie.
4 Unter dieser Garantie ist Olympus ausschließlich
zur Reparatur oder zum Umtausch des
mängelbehafteten Produktes verpflichtet.
Ausgeschlossen vom Garantieanspruch sind
Folgeschäden oder Verluste jeder Art für den
Kunden, die durch einen Mangel des Produktes
verursacht werden. Dies gilt insbesondere für den
Verlust von und/oder Schäden an Objektiven,
Filmmaterial sowie sonstige Ausrüstungen und
Zubehörteile, die zusammen mit diesem Produkt
verwendet werden, oder für Gewinnausfall oder
Einbußen jeder Art, die aus einer Verzögerung
der Reparaturarbeiten oder dem Verlust von
Daten herrühren. Zwingende gesetzliche
Bestimmungen bleiben hiervon unberührt.
Hinweise zur Ausfertigung der Garantiekarte
1 Die Garantie ist nur dann gültig, wenn die
Garantiekarte seitens Olympus oder eines
autorisierten Händlers ordnungsgemäß
ausgefüllt worden ist oder sonstige Dokumente
ausreichende Nachweise enthalten. Vergewissern
Sie sich daher, dass Ihr Name, der Händlername,
die Seriennummer und das Kaufdatum (Jahr,
Monat, Tag) vollständig und gut leserlich
eingetragen sind, und die Originalrechnung oder
der Kaufbeleg (einschließlich Händlername,
-adresse, Kaufdatum und Produktbezeichnung)
der Garantiekarte beigefügt sind. Olympus
behält sich das Recht vor, kostenlose
Kundendienstleistungen zu verweigern, falls
die Angaben in der Garantiekarte unvollständig
oder unleserlich sind oder die oben genannten
Dokumente nicht beigefügt bzw. die darin
enthaltenen Angaben unvollständig oder
unleserlich sind.
2 Es wird keine Ersatz-Garantiekarte ausgestellt!
Bewahren Sie die Garantiekarte daher sorgfältig
auf.
* Eine Liste des autorisierten, internationalen
Kundendienst- und Vertriebsnetzes finden Sie auf
der folgenden Website: http://www.olympus.com
Warenzeichen
• IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen der
International Business Machines Corporation.
• Microsoft und Windows sind eingetragene
Warenzeichen der Microsoft Corporation.
• Macintosh ist ein Warenzeichen der Apple Inc.
• Das SDHC-Logo ist ein Warenzeichen.
• Alle weiteren Firmen- und Produkteigennamen
sind eingetragene Warenzeichen/Handelsmarken
der jeweiligen Rechteinhaber.
• Die Bilddatenverwaltung dieser Kamera unterstützt
die DCF-Norm „Design rule for Camera File
system“ der JEITA (Japan Electronics and
Information Technology Industries Association).
THIS PRODUCT IS LICENSED UNDER THE
AVC PATENT PORTFOLIO LICENSE FOR THE
PERSONAL AND NONCOMMERCIAL USE
OF A CONSUMER TO (i) ENCODE VIDEO IN
COMPLIANCE WITH THE AVC STANDARD (“AVC
VIDEO”) AND/OR (ii) DECODE AVC VIDEO THAT
WAS ENCODED BY A CONSUMER ENGAGED
IN A PERSONAL AND NON-COMMERCIAL
ACTIVITY AND/OR WAS OBTAINED FROM A
VIDEO PROVIDER LICENSED TO PROVIDE AVC
VIDEO. NO LICENSE IS GRANTED OR SHALL
BE IMPLIED FOR ANY OTHER USE. ADDITIONAL
INFORMATION MAY BE OBTAINED FROM MPEG
LA, L.L.C. SEE HTTP://WWW.MPEGLA.COM
DE
67
TECHNISCHE DATEN
Kamera
Produkttyp
: Digitalkamera (zur Bildaufzeichnung und -anzeige)
Aufnahmesystem
Einzelbild
: Digital-Aufzeichnung, JPEG (in Übereinstimmung mit Design rule for
Camera File system (DCF))
Gültige Standards
: Exif 2.2, Digital Print Order Format (DPOF), PRINT Image Matching III,
PictBridge
Tonaufzeichnung bei
Einzelbildern
: Wave-Audioformat
Filme
: MPEG-4AVC/H.264
Speicher
: Interner Speicher
SD-Speicherkarte
SDHC-Speicherkarte
Anzahl der effektiven Pixel
Bildwandler
: 14.000.000 Pixel
: 1/2,33 Zoll CCD-Chip (primärer Farbfilter)
Objektiv
: Olympus-Objektiv 4,9 bis 147 mm, f2,8 bis 5,6
(entspricht einem 28 bis 840 mm Objektiv an einer 35 mm-Kamera)
Belichtungsmessung
: Digitale ESP-Messung Spotmessung
Verschlusszeit
: 1/2 bis 1/2000 Sek.
: 0,1 m bis ∞ (W), 1,8 m bis ∞ (T) (Normal-/Nahaufnahmemodus)
0,01 m bis ∞ (Super-Nahaufnahmemodus)
Aufnahmebereich
LCD-Monitor
: 3,0 Zoll TFT Farb-LCD-Monitor mit 230.000 Punkte
Anschluss
: Multi-Connector (DC-IN-Anschluss, USB-Anschluss, A/V OUT-Anschluss)/
HDMI-Mikro-Anschluss (type D)
Automatisches
Kalendersystem
: 2000 bis 2099
Umgebungsbedingungen
Temperatur
Luftfeuchtigkeit
68
DE
: 0 °C bis 40 °C (Betrieb)/-20 °C bis 60 °C (Lagerung)
: 30 % bis 90 % (Betrieb)/10 % bis 90 % (Lagerung)
Spannungsversorgung
: Ein Olympus-Lithiumionen-Akku (LI-50B) oder separat erhltliches
AC-Netzteil
Abmessungen
: 107,3 mm (B) × 73,4 mm (H) × 84,7 mm (T) (ohne Gehäusevorsprünge)
Gewicht
: 418 g (inklusive Batterie und Karte)
Lithium-Ionen-Akku (LI-50B)
Produkttyp
: Wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku
Modell-Nr.
: LI-50BA/LI-50BB
Standardspannung
: Gleichspannung 3,7 V
Standardkapazität
: 925 mAh
Akkulebensdauer
: Ca. 300 mal vollständig aufladbar (je nach Verwendung)
Umgebungsbedingungen
Temperatur
: 0 °C bis 40 °C (Aufladevorgang)/
-10 °C bis 60 °C (Betrieb)/
-10 °C bis 35 °C (Lagerung)
Abmessungen
: 34,4 mm (B) × 40,0 mm (H) × 7,0 mm (T)
Gewicht
: Ca. 20 g
USB-Netzteil (F-2AC)
Modell-Nr.
Netzversorgung
: F-2AC-1A/F-2AC-2A/F-2AC-1B/F-2AC-2B
Ausgang
: Gleichspannung 5 V, 500 mA
: Wechselstrom 100 bis 240 V (50/60 Hz)
Umgebungsbedingungen
Temperatur
: 0 °C bis 40 °C (Betrieb)/-20 °C bis 60 °C (Lagerung)
Abmessungen
: 50,0 mm (B) × 54,0 mm (H) × 22,0 mm (T)
Gewicht
: Ca. 46,0 g (F-2AC-1A)/Ca. 42,0 g (F-2AC-2A)/
Ca. 44,0 g (F-2AC-1B)/Ca. 40,0 g (F-2AC-2B)
Design und technische Daten können ohne Vorankündigung geändert werden.
HDMI, das HDMI Logo und „High-Definition Multimedia
Interface“ sind eingetragene Warenzeichen oder
registrierte Marken der HDMI Licensing LLC.
DE
69
VN696101
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising