Digital-Speicheroszilloskop
Digital-Speicheroszilloskop
Serie IDS-8000
Bedienungsanleitung
© 2007 RS Components Ltd. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Anleitung enthält urheberrechtlich geschützte
Informationen. Alle Rechte vorbehalten. Dieses
Handbuch darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung
durch RS Components weder als Ganzes noch
auszugsweise fotokopiert, vervielfältigt oder in andere
Sprachen übersetzt werden.
Aufgrund fortwährender Verbesserungen der Digital-Speicheroszilloskope
IDS-8000 können die in dieser Bedienungsanleitung enthaltenen Angaben
und Daten ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wenden Sie
sich bezüglich Änderungen und Korrekturen an RS Components.
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise ....................................... 5
Sicherheitssymbole .................................... 6
Sicherheitsrichtlinien .................................. 6
Netzkabel für Großbritannien/Nordirland ......10
Erste Schritte ............................................... 13
Merkmale des Geräts ................................14
Packungsinhalt .........................................15
Einschalten ..............................................16
Funktionalitätsprüfung...............................17
Beschreibung der Bedientafel ...................... 19
Vorderseite ..............................................20
Rückseite ................................................25
Anzeige ...................................................27
Kurzbedienungsanleitung ............................ 29
Tastenkombinationen für den Betrieb...........30
Menübaum ..............................................33
Standardeinstellungen...............................43
Einstellungen konfigurieren ......................... 44
Erfassung ................................................46
Cursor.....................................................49
Anzeige ...................................................53
Horizontale Ansicht ...................................58
Vertikale Ansicht.......................................59
3
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Inhaltsverzeichnis
Andere Einstellungen ................................62
Messungen....................................................68
Automatische Messungen...........................69
Go-/No-Go-Test ........................................75
Mathematische Funktionen.........................79
Programmieren und Wiedergeben ...............81
Trigger ....................................................84
Drucken/Datenübertragung..........................93
Drucken ..................................................94
Speichern/Aufrufen ...................................96
Kalibrierung ................................................105
Vertikale Skala kalibrieren........................ 105
Tastkopf kompensieren ............................ 106
FAQ .............................................................108
Anhang .......................................................111
Technische Daten.................................... 111
Index ..........................................................114
4
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
Lesen Sie vor der Verwendung dieses Geräts die nachfolgenden
Anweisungen sorgfältig durch, und beachten Sie diese.
Die Nichtbeachtung dieser Warnungen kann schwere Verletzungen
oder den Tod zur Folge haben.
Bei nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch und bei Nichtbeachtung dieser
Sicherheitsanweisungen kann der Geräteschutz beeinträchtigt werden.
Sicherheitssymbole
Sicherheitssymbole………………………………………….6
Sicherheitsrichtlinien Allgemeine Hinweise.. ................................ 6
Stromversorgung... ................................... 7
Sicherung………………….………………………………………7
Gerät reinigen……………………..………………….......…8
Einsatzumgebung……...............……………………….8
Lagerbedingungen ……...........……..………………....9
Einschalten
Netzkabel für
Großbritannien/Nordirland……………………………..10
5
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Sicherheitshinweise
Sicherheitssymbole
Die folgenden Sicherheitssymbole werden in diesem Handbuch bzw.
auf dem Instrument verwendet:
Vorsicht: Diese Hinweise warnen vor
Bedingungen oder Handlungen, die zu
VORSICHT!
Verletzungen oder zum Tode führen können.
ACHTUNG
Achtung: Diese Hinweise bezeichnen
Bedingungen oder Handlungen, die
Beschädigungen am Instrument oder an
anderen Produkten verursachen können.
GEFAHR – Hochspannung
Achtung – Siehe Handbuch
Schutzleiterklemme
(Erde) Erdungsklemme
Sicherheitsrichtlinien
•
Nicht mehr als 300 V (Spitze) an die BNC-Stecker anlegen.
•
Gefährliche Spannungen nie an die geerdeten Seiten
der BNC-Stecker anlegen, da dies zu einem Feuer oder
Stromschlag führen kann.
•
Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät.
•
Vermeiden Sie starke Erschütterungen oder eine raue
Behandlung, die das Gerät beschädigen könnte.
•
Befolgen Sie während der Handhabung des Geräts
und beim Herstellen von Anschlüssen die
Vorsichtsmaßnahmen zur elektrostatischen Entladung.
•
Verwenden Sie nur passende Steckverbinder und keine
blanken Drähte, um das Gerät anzuschließen.
•
Verdecken oder blockieren Sie nicht die Lüftungsschlitze.
•
Eine Demontage des Geräts ist nicht zulässig. Falls eine
Reparatur oder Kalibrierung erforderlich ist, wenden Sie
sich an RS Components. Die Adresse finden Sie am
Ende dieser Bedienungsanleitung.
ACHTUNG
6
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Stromversorgung
VORSICHT!
•
•
•
Sicherung
•
VORSICHT!
•
•
•
•
Sicherheitshinweise
Eingangsspannung: 100 – 240 V
Wechselspannung, 47 – 63 Hz
Die Betriebsspannung sollte nicht um mehr
als 10 % schwanken.
Zum Schutz vor Stromschlag ist der
Schutzleiter des Netzkabels zu erden.
Sicherungstyp: T2A/250 V, bei großem
Ausschaltvermögen (HBC – High Breaking
Capacity), 20 x 5 mm.
Um den Brandschutz zu gewährleisten,
dürfen Sie nur Ersatzsicherungen in der
angegebenen Ausführung und
mit der angegebenen Leistung verwenden.
Ziehen Sie das Netzkabel ab, bevor Sie die
Sicherung auswechseln.
Öffnen Sie den Sicherungshaltereinschub
im Netzbaustecker mithilfe eines Schlitzschraubendrehers.
Wenn die Sicherung ausgelöst hat, liegt ein
Fehler vor. Ermitteln und beheben Sie die
Fehlerursache, bevor Sie die Sicherung
ersetzen.
7
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Gerät reinigen
Einsatzumgebung
Sicherheitshinweise
•
Ziehen Sie vor dem Reinigen das Netzkabel vom
Gerät ab.
•
Reinigen Sie das Gerät mit einem weichen Tuch und
einem milden, in Wasser gelösten Reinigungsmittel.
Es darf keine Flüssigkeit in das Geräteinnere
gelangen.
•
Chemikalien oder Reinigungsmittel, die Benzol, Toluol,
Xylol, Aceton oder andere aggressive Chemikalien
enthalten, dürfen nicht verwendet werden.
Einsatzort: Verwendung nur in Innenräumen.
Relative Luftfeuchtigkeit: < 80 % (nicht kondensierend).
Höhe: < 2000 m
Umgebungstemperatur: 0 °C bis 50 °C
EN 61010-1 (2001), Kategorie III 600 V,
Verschmutzungsgrad 2
Messkategorie l gilt für Messungen, die
an nicht direkt an die Netzstromversorgung
angeschlossenen Schaltkreisen durchgeführt werden.
Hierzu gehören Messungen an batteriebetriebenen
Geräten und speziell geschützten (internen), von der
Netzstromversorgung hergeleiteten Schaltkreisen.
Messkategorie ll gilt für Messungen, die an direkt an die
Niederspannungsinstallation angeschlossenen
Schaltkreisen durchgeführt werden. Hierzu gehören
Messungen an Haushaltsgeräten, tragbaren
Elektrowerkzeugen und ähnlichen Geräten.
Messkategorie III gilt für Messungen, die an der
Gebäudeinstallation durchgeführt werden. Hierzu
gehören Messungen an Verteilertafeln, Anschlussdosen,
Netzsteckdosen sowie an Leitungen
und Kabeln in der ortsfesten Einrichtung.
Messkategorie lV gilt für Messungen,
die an der Quelle einer Niederspannungsinstallation
durchgeführt werden. Hierzu gehören Messungen an
primären Überstromschutzgeräten und
Elektrizitätszählern.
8
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Sicherheitshinweise
Verschmutzungsgrad 1: Keine Verschmutzung oder
lediglich trockene, nicht leitende Verschmutzungen. Die
Verschmutzungen haben keine Auswirkungen auf die
Messungen.
Verschmutzungsgrad 2: In der Regel nur trockene,
nicht leitende Verschmutzungen. Gelegentlich ist jedoch
eine temporäre Leitfähigkeit aufgrund von Kondensation
zu erwarten.
Verschmutzungsgrad 3: Leitende Verschmutzungen
bzw. trockene, nicht leitende Verschmutzungen, die
aufgrund von Kondensation, wie zu erwarten, leitfähig
werden.
Hinweis: Unter diesen Bedingungen ist das Gerät in der
Regel gegen direktes Sonnenlicht, Niederschläge und
maximalen Winddruck geschützt; die Temperatur und die
Feuchtigkeit werden jedoch nicht geregelt.
Lagerbedingungen Einsatzort: Innenräume
Relative Luftfeuchtigkeit: < 80 %
Temperatur: -20 °C bis 70 °C
9
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Sicherheitshinweise
Netzkabel für Großbritannien/Nordirland
Wird das Gerät in Großbritannien/Nordirland verwendet, stellen Sie sicher, dass
das Netzkabel folgenden Sicherheitsanforderungen gerecht wird.
Dieses Kabel bzw. Gerät darf nur von qualifiziertem Fachpersonal
angeschlossen werden.
VORSICHT: DIESES GERÄT MUSS GEERDET WERDEN.
WICHTIG: Die Farben der Adern in diesem Kabel sind wie folgt zuzuordnen:
Grün/Gelb:
Erdungsklemme
Blau:
Nullleiter
Braun:
Phase
Da die Adernfarben des Netzkabels möglicherweise nicht mit den
Farbmarkierungen der Anschlüsse in Ihrem Netzstecker bzw. Gerät
übereinstimmen, muss folgendermaßen vorgegangen werden:
Die grüngelbe Ader ist an die Erdungsklemme anzuschließen, die mit dem
Buchstaben E, mit dem Erdungssymbol
Grün und Gelb gekennzeichnet ist.
oder durch die Farben Grün bzw.
Die blaue Ader ist an die Klemme anzuschließen, die mit dem Buchstaben N
oder durch die Farbe Blau oder Schwarz gekennzeichnet ist.
Die braune Ader ist an die Klemme anzuschließen, die mit dem Buchstaben L
bzw. P oder durch die Farben Braun bzw. Rot gekennzeichnet ist.
Im Zweifelsfall wenden Sie sich an einen Fachmann oder an RS Components.
Das Kabel bzw. das Gerät ist durch eine passende und zugelassene
Hochlastsicherung zu schützen. Die Leistungsdaten finden Sie auf dem
Typenschild bzw. in der Bedienungsanleitung. Als Richtlinie gilt: Ein Kabel
mit einem Querschnitt von 0,75 mm2 ist mit einer 3-A- oder 5-A-Sicherung zu
10
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Sicherheitshinweise
schützen. Für Leiter mit einem größeren Querschnitt sind – je nach
verwendetem Anschlussverfahren – 13-A-Sicherungen zu verwenden.
Gekapselte Stecker, die entfernt bzw. ausgetauscht werden müssen, sind
durch Entfernen der Sicherung und des Sicherungshalters unbrauchbar
zu machen und umgehend zu entsorgen, da ein Stecker mit blanken
Drähten beim Einstecken in eine spannungsführende Buchse eine
Gefahr darstellt. Eine eventuelle Neuverdrahtung ist gemäß den auf dem
Anschlussbild angebrachten Hinweisen, dieser Bedienungsanleitung und
den gesetzlichen Installationsvorschriften durchzuführen.
11
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Erste Schritte
Erste Schritte
Befolgen Sie diese Anweisungen, um das Gerät
ordnungsgemäß einzurichten, insbesondere,
wenn Sie es zum ersten Mal verwenden.
Merkmale des
Oszilloskops
Hauptmerkmale ....................................... 14
Packungsinhalt
Packung öffnen ........................................ 15
Inhalt ..................................................... 15
Einschalten
Schrägständer ......................................... 16
Hauptschalter einschalten ......................... 16
Taste EIN/STBY drücken............................ 16
Anzeige .................................................. 16
Funktionalitätsprüfung
1. Tastkopf anschließen............................. 17
2. Signal erfassen .................................... 17
3. Skalierung einstellen............................. 18
4. Tastkopf kompensieren .............................18
5. Messungen starten ............................... 18
13
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Erste Schritte
Merkmale des Geräts
Dieses universell einsetzbare
Digital-Speicheroszilloskop ist für eine Reihe von
Anwendungen geeignet, z. B. Fertigungstests,
Forschung und Überprüfung der Funktionen in
der Praxis.
Hauptmerkmale
•
•
•
•
•
Hohe Abtastrate: Äquivalentzeit bis zu 25 GS/s
Leistungsfähige Anzeige: 5,6-Zoll-Farb-TFT,
breiter Strahlungswinkel, 8 x 12 Unterteilung
mit Wellenformunterstützung
USB-Anschluss: für Drucker und
Speichergeräte
Tiefer Speicher: 25.000 Punkte
Aufzeichnungslänge
•
Automatische Messungen: maximal 27 Typen
•
Impulserkennung: bis zu 10 ns
•
FFT-Analyse
•
14
Großer Auswahlbereich: 60 MHz bis 200 MHz
Bandbreite, 2 oder 4 Kanäle
Trigger: Video, Impulsbreite, Flanke,
Verzögerung
•
Programmier- und Wiedergabemodus
•
Go-/No-Go-Test
•
Eingebaute Hilfe
•
USB- und RS-232-Schnittstellen
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Erste Schritte
Packungsinhalt
Überprüfen Sie vor der Verwendung des Geräts, ob alle unten
aufgeführten Teile im Lieferumfang enthalten sind. Bei fehlenden,
falschen oder beschädigten Teilen wenden Sie sich an RS
Components.
Packung öffnen
1. Instrument der Serie IDS-8000
Ω
Ω
2. Tastkopfsätze (2 oder 4 Stück, abhängig vom
Tastkopf des Instruments)
GTP-200
X1
X10
10M /1M
X10 / X1
Inhalt
3. Netzkabel
4. Bedienungsanleitung (dieses Dokument)
15
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Erste Schritte
Einschalten
Bereiten Sie das Instrument wie folgt für die
Verwendung vor:
Schrägständer
Hauptschalter
einschalten
1. Schließen Sie das Netzkabel an der
Geräterückwand an.
2. Schalten Sie den Hauptschalter an der
Geräterückwand ein. Überprüfen Sie, ob die Anzeige
EIN/STBY an der Vorderseite rot aufleuchtet.
EIN
AUS
ON/STBY
Rot ( Standby)
Taste EIN/STBY
drücken
ON/STBY
Überprüfen Sie, ob die Anzeige
EIN/STBY an der Vorderseite grün
aufleuchtet.
Grün ( Ein )
Anzeige
Nach ca. 15 bis 20 Sekunden wird das Oszilloskop
initialisiert. Dabei kehrt es in den zuletzt verwendeten
Betriebsmodus zurück.
16
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Erste Schritte
Funktionalitätsprüfung
Überprüfen Sie vor dem Betrieb des Geräts
Folgendes:
1. Tastkopf
anschließen
Schließen Sie einen Tastkopf an den
Eingangsanschluss von Kanal 1 und an den
Tastkopf-Kompensationsausgang (2Vpp ± 3 %,
1 kHz Rechteckwelle) an.
2. Signal
erfassen
Überprüfen Sie, ob das Kompensationssignal auf
dem Display angezeigt wird. Falls K1 inaktiv ist
(
Tasten-LED ist aus), drücken Sie die Taste
CH1
, und aktivieren Sie sie (LED ist ein).
CH1
17
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
3. Skalierung
einstellen
4. Tastkopf
kompensieren
Erste Schritte
Drücken Sie die Taste „Autoset“ Auto Set –
das Gerät passt automatisch die horizontale Skalierung, die
vertikale Skalierung und den Triggerpegel an, um die
Wellenform korrekt anzuzeigen. Weitere Informationen zur
Autoset-Funktion finden Sie auf Seite 69.
Beobachten Sie die Referenz-Signalflanke und gleichen Sie
die Tastkopfkompensation an,
bis die Wellenform wie unten im Diagramm abgebildet
normal angezeigt wird: Stellen Sie die Knöpfe „Volts/Div
(vertical)“ und „Time/Div (horizontal)“ bei Bedarf ein, um
die Wellenform auf dem Bildschirm zu vergrößern. Weitere
Informationen finden Sie auf Seite 112.
Überkompensation
Normal
Unterkompensation
Fahren Sie je nach Bedarf mit den Messungen fort.
5. Messungen Informationen zu den Tastenkombinationen für
starten
Messungseinstellungen finden Sie auf Seite 30.
Eine ausführliche Beschreibung hierzu finden Sie ab Seite 46.
18
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bedientafel
Beschreibung der
Bedientafel
Vorderseite
IDS-8064/ 8104/ 8204 Vorderseite ............ 20
IDS-8062/ 8102/ 8202 Vorderseite ............ 20
Beschreibung der Elemente der Vorderseite. 21
Rückseite
IDS-8062/ 8064/ 8102/ 8104/ 8202/ 8204
Rückseite ............................................... 25
Beschreibung der Elemente auf der Rückseite
............................................................. 25
Anzeige
IDS-8062/8064/8102/8104/8202/8204
Anzeige .................................................. 27
Beschreibung der angezeigten Elemente ..... 27
19
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Vorderseite
IDS-8064/ 8104/ 8204 Vorderseite
IDS-8062/ 8102/ 8202 Vorderseite
20
Bedientafel
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bedientafel
Beschreibung der Elemente der Vorderseite
A
B
LCD-Anzeige
LCD-TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung
von 320 x 234 Punkten.
F1 – F5
„Programmierbare“ Tasten, die mit den
Menüfunktionen verknüpft sind. Diese
werden auf der rechten Seite des Displays
angezeigt.
Drehknopf
„Variable“
Im Uhrzeigersinn drehen: Erhöht den Wert
oder wechselt zum nächsten Parameter.
Gegen den Uhrzeigersinn drehen: Verringert
den Wert oder geht zum vorherigen Parameter
zurück.
Taste
„On/Standby“
Einmal drücken: Strom EIN (grüne LED).
Erneut drücken: Standby (rote LED).
Funktionstasten
C
D
21
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
E
Hauptfunktionstasten
Bedientafel
Mit der Taste Acquire können Sie die
Erfassungsbetriebsart konfigurieren. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 46.
Mit der Taste Display können Sie die
Anzeigeeinstellungen konfigurieren. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 54.
Mit der Taste Utility können Sie die
Systemeinstellungen konfigurieren (Seite
62), den Go-/No-Go-Test durchführen (Seite
75), in Kombination mit der Taste Hardcopy
drucken und Daten übertragen (Seite 98)
und die Kalibrierung ausführen (Seite 105).
Die Tasten Program und Auto test/Stop
dienen zum Programmieren und zur
Wiedergabe. Weitere Informationen hierzu
finden Sie auf Seite 84.
Mit der Taste Cursor können Sie horizontale
und vertikale Cursor konfigurieren. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 49.
Mit der Taste Measure können Sie
automatische Messungen konfigurieren und
durchführen. Weitere Informationen hierzu
finden Sie auf Seite 70.
Mit der Taste Help können Sie die eingebaute
Hilfe anzeigen. Weitere Informationen hierzu
finden Sie auf Seite 62.
Mit der Taste Save/Recall können Sie
mithilfe des USB- oder internen Speichers
Bilder, Wellenformen und Einstellungen
speichern und aufrufen. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite
102.
Mit der Taste Auto Set können Sie nach
Signalen suchen und Skalen automatisch
einstellen. Weitere Informationen hierzu
finden Sie auf Seite 69.
Mit der Taste Run/Stop können Sie die
Signalansicht einfrieren (Stop). Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 55.
F
22
Taste für das
Triggermenü
Mit dieser Taste können Sie die
Triggereinstellungen konfigurieren. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 84.
IDS-8000 Bedienungsanleitung
G
H
I
J
K
L
M
Bedientafel
Drehknopf
„Trigger Level“
Mit diesem Drehknopf können Sie den
Triggerpegel erhöhen (im Uhrzeigersinn drehen)
oder verringern (gegen den Uhrzeigersinn
drehen).
Taste für das
horizontale
Menü
Mit dieser Taste können Sie die horizontale
Ansicht konfigurieren. Weitere Informationen
hierzu finden Sie auf Seite 58.
Drehknopf für
die horizontale
Position
Mit diesem Drehknopf können Sie die
Wellenform nach rechts (im Uhrzeigersinn
drehen) oder nach links (gegen den
Uhrzeigersinn drehen) verschieben.
Drehknopf
„Time/Div“
Mit diesem Drehknopf können Sie die
horizontale Skala fein (im Uhrzeigersinn
drehen) oder grob (gegen den Uhrzeigersinn
drehen) einstellen.
Drehknopf für
die vertikale
Position
Mit diesem Drehknopf können Sie die
Wellenform nach oben (im Uhrzeigersinn
drehen) oder nach unten (gegen den
Uhrzeigersinn drehen) verschieben.
Schaltfläche für
das (vertikale)
Kanalmenü
Mit dieser Schaltfläche können Sie die
vertikale Ansicht für jeden Kanal
konfigurieren. Weitere Informationen hierzu
finden Sie auf Seite 59.
Mit diesem Drehknopf können Sie die
vertikale Skala für jeden Kanal fein (im
Uhrzeigersinn drehen) oder grob (gegen den
Uhrzeigersinn drehen) einstellen.
Drehknopf
„Volts/Div“
N
Eingangsanschluss
BNC-Stecker für den Signaleingang.
O
(Erde)
Klemme zum Anschließen des
Erdungskabels für das zu prüfende Gerät.
P
Taste „Maths“
Mit dieser Taste können Sie mathematische
Funktionen mithilfe der Eingangssignale von
Kanal 1 und 2 durchführen. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 79.
Q
USB-Anschluss
USB-Host-Buchse, Typ A, mit USB 1.1 und
USB 2.0 kompatibel. Zum Drucken (Seite 94)
und zur Datenübertragung (Seite 96).
23
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bedientafel
R
Taste „Menu
On/Off“
Mit dieser Taste können Sie das Menü auf
dem Display ein- bzw. ausblenden (Funktion
„On“ bzw. „Off“). Weitere Informationen
hierzu finden Sie auf Seite 57.
S
TastkopfkompensationsAusgang
2Vp-p Signalausgang für die
Tastkopfkompensation. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite
106.
T
Externer
Triggereingang
(Nur 2-Kanal-Modell) Für externes
Triggersignal, das bei einer fortgeschrittenen
Triggerverzögerung verwendet wird. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 90.
24
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bedientafel
Rückseite
IDS-8062/ 8064/ 8102/ 8104/ 8202/ 8204 Rückseite
25
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bedientafel
Beschreibung der Elemente auf der Rückseite
A
Netzschalter
-: EIN (LED Vorderseite leuchtet grün)
: AUS (Vorderseite-LED leuchtet rot)
Weitere Informationen zur
Einschaltsequenz finden Sie auf Seite 16.
B
RS232C-Anschluss
9-poliger Stecker zur Datenkommunikation.
Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 66.
C
USB-GeräteAnschluss
Slave-Buchse, Typ B, zur
Datenkommunikation. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 66.
Hinweis: Der USB-Host-Anschluss und der
Slave-Anschluss auf der Rückseite können
nicht gleichzeitig verwendet werden.
D
USB-Host-Anschluss Typ A, mit den maximalen
Übertragungsraten von USB 1.1 und USB
2.0 kompatibel. Verfügt über dieselben
Funktionen wie der USB-Anschluss an
der Vorderseite.
Hinweis: Der USB-Host-Anschluss und
der Slave-Anschluss auf der Rückseite
können nicht gleichzeitig verwendet
werden.
E
Go-/No-GoAusgangsklemme
Liefert das Ergebnis des Go-/No-Go-Tests
als Impulssignal. Weitere Informationen
hierzu finden Sie auf Seite 75.
F
Kalibrierausgangsklemme
Liefert ein Kalibrierungssignal. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 105.
26
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bedientafel
Anzeige
IDS-8062/8064/8102/8104/8202/8204 Anzeige
B Status der C Datums/ D Trigger E Erfassungsbetriebsart
RemoteSpeicher status
Verbindun balken
F Funktionsmenü
A Wellenformen
Anzeige des
Triggerpegels
I Kanalstatus
Zeit / Div
H Triggerstatus
G Zähler für die
Triggerfrequenz
Beschreibung der angezeigten Elemente
A
Wellenformen
Die Eingangssignal-Wellenformen werden durch
das Drücken der entsprechenden Kanal-Taste
aktiviert:
Kanal 1: orange
Kanal 3: rosa
Kanal 2: blau
Kanal 4: grün
B
Status der
RemoteVerbindung
Zeigt die aktive Kommunikationsschnittstelle an.
: RS232C
: USB
C
Datums-/
Speicherbalken
: (Standard) Die aktuelle Uhrzeit
und das aktuelle Datum werden im Menü
„Utility“ konfiguriert. Weitere Informationen
hierzu finden Sie auf Seite 64.
Der Speicherbalken wird beim
27
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bedientafel
Konfigurieren der horizontalen Skala (Seite 58)
und der Speicherlänge (Seite 48) vorübergehend
angezeigt und gibt die Position und das
Verhältnis der angezeigten Wellenform im
Vergleich zu den intern gespeicherten
Informationen an.
D
Trigger-Status
: Triggermodus „Auto“
: Triggerbedingung nicht erfüllt
: Triggerung angehalten
Weitere Informationen zur Triggerung finden Sie
auf Seite 84.
E
Erfassungsbetriebsart
: normale Betriebsart
: Betriebsart „Spitzenwertanzeige“
: Mittelwertmodus
Weitere Informationen zur Erfassungsbetriebsart
finden Sie auf Seite 46.
F
Taste „Funktion“
Die aktiven Menüfunktionstasten entsprechend
den programmierbaren Tasten F1 – F5.
G
Zähler für
Triggerfrequenz
Die Signalfrequenz des ausgewählten Kanals.
zeigt an, dass die Frequenz weniger als
20 Hz beträgt und sich außerhalb des
Triggerbereichs des Geräts befindet.
H
Triggerstatus
I
Kanalstatus
(Von links nach rechts) Kanal als Triggerquelle,
Triggerart und –flanke. Weitere Informationen
zum Trigger finden Sie auf Seite 84.
(Von links nach rechts) Kanal,
Bandbreitenbegrenzung aktiviert,
Kopplungsmodus, Skala „Time/Div“.
Weitere Informationen zu Kanälen (vertikale
Skala) finden Sie auf Seite 59.
28
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Tastenkombinationen
für den Betrieb
System .................................................. 30
Signal messen ......................................... 31
Drucken und Datenübertragung ................. 31
Kalibrierung ............................................ 32
Menübaum
Acquire (Erfassen), Kanal, Cursor, ................33
Horizontal, Math, Messen (1 von 2) ............ 34
Messen (2 von 2), Programmieren.............. 35
Speichern/Aufrufen (1 von 2) .................... 37
Speichern/Aufrufen (2 von 2) .................... 38
Trigger ................................................... 38
Utility (1 von 3) ....................................... 40
Utility (2 von 3) ....................................... 41
Utility (3 von 3) ....................................... 41
Standardeinstellungen Standardeinstellungen .............................. 43
29
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Tastenkombinationen für den Betrieb
In diesem Abschnitt werden die in dieser Bedienungsanleitung
verwendeten Tastenkombinationen für die verschiedenen
Gerätefunktionen und -vorgänge beschrieben.
Beschreibung der mehrfachen Betätigung der Drucktaste:
Display→F1
F1
F1 – F4
= Drücken Sie die Taste „Display“ und anschließend
F1.
= Drücken Sie bei Bedarf wiederholt F1.
= Drücken Sie die Tasten F1, F2, F3 und F4, um den
Vorgang abzuschließen.
Systemkonfiguration
Erfassung
Erfassungsbetriebsart auswählen
Speicherlänge auswählen
Cursor
Horizontalen Cursor auswählen
Vertikalen Cursor auswählen
Anzeige
Wellenform einfrieren
Anzeige aktualisieren
Anzeigeraster auswählen
Zwischen Vektoren/Signalverlauf
in Form einzelner Punkte wechseln
Anzeigekontrast einstellen
Anzeigemenü ausschalten
Kumulierte Wellenform anzeigen
Horizontal
Horizontale Ansicht
verkleinern/vergrößern
Horizontale Ansicht rollen
XY-Modus anzeigen
Vertikal
Wellenform invertieren
Erfassen→F1 – F4
Erfassen→F5
Cursor→F1 – F2
Cursor→F1, F3
Durchführen/Beenden
Anzeige→F3
Anzeige→F5
Anzeige→F1
Anzeige→F4
Menü EIN/AUS
Anzeige→F2
HORIZMENÜ→F2 – F3
HORIZMENÜ→F4
HORIZMENÜ→F5
Tastkopfabschwächung auswählen
K1/2/3/4→F2
K1/2/3/4→F3
K1/2/3/4→F1
K1/2/3/4→F4
Andere Konfigurationen
Summer auswählen
Utility→F3
Frequenzbrandbreite begrenzen
Kopplungsmodus auswählen
30
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Anzeigesprache auswählen
Kurzbedienungsanleitung
Utility→F4
Utility→F5→F5→F2→F1
Utility→F2→F1
Utility→F5→F2
Datum/Uhrzeit festlegen
Datenschnittstelle konfigurieren
Systeminformationen anzeigen
Signal messen
Automatische Messungen
Messungen der automatischen
Verzögerung
Skala automatisch festlegen
Automatische Zeitmessungen
Alle Messergebnisse anzeigen
Automatische
Spannungsmessungen
Go-/No-Go-Test
Einstellungen der
Go-/No-Go-Testvorlage
bearbeiten
Go-/No-Go-Test durchführen
Mathematische Funktionen
Addieren/Subtrahieren
FFT-Funktionen durchführen
Messen→F5→F3
Autoset
Messen→F3→F3
Messen→Messen→F1 – F4
Messen→F1→F3
Utility→F3→F2 – F3
Utility→F3→F1→F1 – F4
Utility→F5→F4
Utility→F5→F3→F4
MATH→F1 →F2 – F4
MATH→F1 →F2 – F5
Programmieren und
Wiedergeben
Programmierungsschritte
bearbeiten
Programm wiedergeben
Programmieren→F1 →F2 – F5
Trigger
Triggerverzögerung verwenden
(nur 2-Kanal-Modell)
Flankentrigger verwenden
Trigger→F1 →F2 – F4→F5→F1 – F4
Programmieren→F1 →F2 – F5
Trigger→F1 →F2 – F3→F5→F1 –F4
Impulsbreiten-Trigger verwenden Trigger→F1 →F2 – F4→F5→F1 – F4
Videotrigger verwenden
Trigger→F1 →F2 – F5
Drucken und Datenübertragung
Drucken
Angezeigtes Bild/Wellenform
drucken
Speichern und Aufrufen
Auf USB schnellspeichern
Alles speichern
(Bilder/Setup/Wellenformen)
Bild speichern
Utility→F1 →F1
Hardcopy
Utility→F1→F1
Hardcopy
Speichern/Aufrufen→F5→F2→F1 – F4
Speichern/Aufrufen→F5→F1→F1 – F4
31
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Setup speichern
Wellenform speichern
Setup aufrufen
Wellenform aufrufen
Ordner im USB-Laufwerk
konfigurieren
Kurzbedienungsanleitung
Speichern/Aufrufen→F3→F1 – F4
Speichern/Aufrufen→F4→F1 – F4
Speichern/Aufrufen→F5→F3→F1 – F4
Speichern/Aufrufen→F5→F4→F1 – F4
Speichern/Aufrufen→F3→F5→F1 – F4
Kalibrierung
Gerät kalibrieren
Tastkopf kompensieren
32
Utility→F5→F1→F1 – F3
Utility→F5→F5→F1→F1 – F3
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Menübaum
Für die folgenden Tasten ist kein Menü verfügbar: Autoset,
Durchführen/Beenden, Hilfe, Auto test/Stop und Hardcopy.
Acquire (Erfassen), Kanal, Cursor, Display (Anzeige)
Acquire
CH 1
Normal
F 1
Kopplung
F 1
Spitzenerkennung
F 2
Invertieren
F 2
Ein / Aus
Mittelwert
F 3
Bandbreitenbegrenzung
F 3
Ein / Aus
Abtasten
F 4
Äqu . Zeit
Tastkopf
F 4
x1/ x10/ x100
Speicherlänge
F 5
500/12500 (1K)
500/5000 (2K)
500/25000 (4K)
Typ
F 1
Vektoren / Punkte
Ein / Aus
Cursor
2/ 4 / 8 / 16/ 32 /
64 /128 / 256
(4K) K1/ 2/
3/4/ MATH
(2K) K1/ 2/
MATH
/
/
Display
Quelle
F 1
Horizontal
F 2
/
/
Kumulieren
F 2
Vertikal
F 3
/
/
Aktualisieren
F 3
Kontrast
F 4
(Symbol)
F 5
/
/
33
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Horizontal, Math, Messen (1 von 2)
HORIZMENÜ
Haupt
Rollen
F 1
F 4
MATH
XY
Betrieb
F 1
(K 1_K 2)
F 2
Position
F 4
Einheit /
Div
F 5
FFT
F 1
Quelle
F 2
(4K )
K1 _K 2 /
K 3 _K 4
(2K )
K1_ K 2
-12div ~ +12div
F 5
(Einmal drücken)
(4 K ) K 1 / 2 /
3/ 4
(2 K) K 1 / 2
Flattop /
Rechteckig /
Blackman /
Hanning
Fenster
F 3
Position
F 4
-12div ~ +12div
Einheit /
Div
F 5
20/10 / 5 / 2 / 1 dB
(Zweimal drücken)
Measure
Measure
Vpp:
F 1
K 1
F 1
Vavg:
F 2
K 2
F 2
Frequenz:
F 3
K 3
(4K-Modell)
F 3
Betriebsspiel:
F 4
K 4
(4K-Modell)
F 4
Anstiegszeit:
F 5
AUS
F 5
34
+/ –
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Messen (2 von 2), Programmieren
Measure
Vpp:
F 1
Quelle 1
F 1
Vavg:
F 2
Quelle 2
F 2
Frequenz:
F 3
Verzögerungszeit
F 3
( Symbol)
F 4
Zurück
F 5
Betriebsspiel:
F 4
Anstiegszeit:
F 5
Quelle 1
F 1
Quelle 2
F 2
Spannungstyp
F 3
(Symbol)
F 4
Zurück
F 5
(4K) K1/ 2/
3/ 4
(2K) K1/ 2/
(4K) K1/ 2/
3/ 4
(2K) K1/ 2/
Vpp / Vmax /
Vmin / Vamp /
Vhi / Vlo /
Vavg / Vrms /
ROVShoot /
FOVShoot /
RPREShoot /
FPREShoot /
Quelle 1
F 1
Quelle 2
F 2
Zeittyp
F 3
(Symbol)
F 4
Zurück
F 5
(4K) K1/ 2/
3/ 4
(2K) K1/ 2/
(4K) K1/ 2/
3/ 4
(2K) K1/ 2/
FRR/FRF /
FFR/ FFF /
LRR/ LRF /
LFR /LFF
(4K) K1/ 2/
3/ 4
(2K) K1/ 2/
(4K) K1/ 2/
3/ 4
(2K) K1/ 2/
Frequenz /
Dauer/
Anstiegszeit /
Abfallzeit /
+Breite/- Breite/
Betriebsspiel
35
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Program
Bearbeiten
F 1
Schritt
F 2
Posten
F 3
Speichern
F 5
36
Wiedergeben
F 1
1 - 20
Zyklus
F 2
1 - 99
Menü / Speicher /
Zeit
Von:/ Bis:
F 3
1 - 20
(Von = Bis)
Starten
F 5
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Speichern/Aufrufen (1 von 2)
Save/Recall
Anzeige
Refs
F 1
Ref A
F 2
Ein/ Aus
Ref B
F 3
Ein/ Aus
.
StandardSetup
F 1
Display
Ref.
F 2
Setup
speichern
F 3
Ref K
(4K-Modell)
F 4
Ein/ Aus
Speichern
Wellenform
F 4
Ref D
(4K-Modell)
F 5
Ein/ Aus
Mehr
F 5
Setup
speichern
Speichern
Wellenform
Quelle
Ziel
Speichern
Datei-Utilities
(nur USB)
F 1
F 2
(4K) K1/ 2/
3/ 4/ MATH/
Ref A/ B/ C/ D
(2K) K 1/2/
MATH/ Ref A/ B
Ref. A/ B
Speicher: 1 – 20
USB
F 3
Ziel
Speichern
Datei-Utilities
(nur USB)
F 4
F 5
F 1
F 3
Speicher: 1 - 20
USB
F 4
F 5
Nach Datei-Utilities
Nach Datei-Utilities
Datei-Utilities
Auswählen
F 1
Zeichen
eingeben
F 1
Neuer Ordner
F 2
Zurück
F 2
Umbenennen
F 3
Löschen
F 4
Speichern
F 4
Vorheriges
Menü
F 5
Vorheriges
Menü
F 5
37
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Speichern/Aufrufen (2 von 2)
Datei-Utilities
Auswählen
Neuer
Ordner
F 1
Zeichen
eingeben
F 1
F 2
Zurück
F 2
Umbenennen
F 3
Löschen
F 4
Vorheriges
Menü
F 5
Bild
Speichern
F 1
InkSaver
F 2
Ein / Aus
ZielUSB
Speichern
Vorheriges
Menü
F 4
F 5
F 3
Speichern
F 4
DateiUtilities
F 5
Nach Datei-Utilities
Save/Recall
Standard
Setup
F 1
Anzeige
Ref.
F 2
Alles
speichern
Setup
speichern
F 3
Setup
aufrufen
Speichern
Wellenform
F 4
Aufrufen
Wellenform
F 4
F 5
Vorheriges
Menü
F 5
Mehr
Bild
speichern
Alles
speichern
F 1
InkSaver
F 2
F 1
F 2
Ein / Aus
F 3
ZielUSB
F 3
Speichern
F 4
Datei-Utilities
F 5
Nach Datei-Utilities
Wellenform
aufrufen
F 1
Quelle
F 2
Ziel
F 3
Aufrufen
F 4
Datei-Utilities
(nur USB)
F 5
38
Speicher: W1-20
USB
Setup
aufrufen
F 1
Quelle
F 2
Aufrufen
F 4
Speicher: S1-20
USB
(4K) Ref A/B/
C/D
(2K) Ref A/B
Datei-Utilities
Nach Datei-Utilities (nur USB)
F 5
Nach Datei-Utilities
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Trigger
MENÜ
(Trigger)
Flanke
F 1
Quelle
F 2
(4K) K1/ K2/
K3/ K4/ Linie
(2K) K1/ K2/
Extern/Linie
F 3
Auto/ Normal/
Einfach/ Auto-Level
Modus
Flanke/
Kopplung
F 5
Video
F 1
Quelle
F 2
Standard
F 3
NTSC/
SECAM/ PAL
Polarität
F 4
/
Linie
F 5
Impuls
F 1
Flanke
F 1
/
Kopplung
F 2
/
Unterdrückung
F 3
LF/ HF/ Aus
Rauschunterdrückung
F 4
Ein/ Aus
Vorheriges
Menü
F 5
(4K) K1/ K2/
K3/ K4/
(2K) K1/ K2/
Feld1/Feld2
1-263 (NTSC) 1-313 (SECAM/PAL)
Quelle
F 2
(4K) K1/ 2/ 3/ 4
(2K) K1/ 2
Modus
F 3
Auto/ Normal/
Einfach/ Auto-Level
Bei
F 4
>/ </=/ ?
20ns-20us
Flanke
F 1
/
Kopplung
F 2
/
Unterdrückung
F 3
LF/ HF/ Aus
Rauschunterdrückung
F 4
Ein/ Aus
Flanke
Kopplung
F 5
Vorheriges
Menü
F 5
Verzögerung
(2 K-Modell)
F 1
Flanke
F 1
/
Durch Zeit
F 2
100ns-1,3ms
Kopplung
F 2
/
Durch
Ereignis
F 3
2 - 65000
Unterdrückung
F 3
LF/ HF/ Aus
Ext:
F 4
Rausch
unterdrückung
F 4
Ein/ Aus
Flanke/
Kopplung
F 5
TTL: 1,48V/
ECL: -1,35V
Benutzer: -12-+12V
Vorheriges
Menü
F 5
39
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Utility (1 von 3)
Utility
Hardcopy
Menü
F 1
Funktion
F 1
Schnittstellen
menü
F 2
InkSaver
F 2
F 3
Typ
(nur Drucker)
F 3
Verhältnis
(nur Drucker)
F 4
Vorheriges
Menü
F 5
(To)
/
/ Aus
Sprache
Englisch
F 4
Mehr
F 5
Typ
Baudrate
(nur RS232)
F 1
F 2
Bild speichern/
Alles speichern/ Drucker
Ein/ Aus
Farbe Querformat/
Farbe Hochformat/
Grau Querformat/
Grau Hochformat/
5 - 75
RS232/ USB
2400/ 4800/ 9600/
19200/ 38400
F 2
Stoppbit
(nur RS232)
F 3
1/ 2
Parität
(nur RS232)
F 4
Ungerade/ Keine/ Gerade
Vorheriges
Menü
F 5
Selbstkalibrierung
Menü
40
F 1
System
Info.
F 2
Go-/No GoMenü
F 3
No-Go
Bei
F 4
Mehr
F 5
Vertikal
F 1
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Utility (2 von 3)
Utility
Selbstkalibrierung
Menü
HardcopyMenü
F 1
SchnittstellenMenü
F 2
Informationen
F 2
(Top)
F 3
Go-/No GoMenü
F 3
F 4
No-Go
Bei
F 4
Mehr
F 5
Mehr
F 5
Vorlage
bearbeiten
F 1
Quelle
F 2
Überschreitung
F 3
Go-/No-Go
F 4
Verhältnis:
F 5
Vorlage
F 1
Quelle
F 2
(Position)
F 3
Sprache
Speichern und
Erstellen
Vorheriges
Menü
F 4
System
F 1
/
(4K) K1/ 2/ 3/ 4
(2K) K1/ 2
BEENDEN
BEENDEN +
Weiter
Weiter +
Ein/ Aus
Max/ Min/ Auto
Max: Ref A/ M1 -20
Min: Ref B/ M1 –20
(4K) Auto:
K 1/ 2/ 3/ 4
(2K) Auto: K1/ 2
Max/ Min: Position
-12Div - +12Div
Auto: Toleranz
0,04 div – 4 div/
0,4% - 40%
F 5
41
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Utility (3 von 3)
Utility
Hardcopy
Menü
SchnittstellenMenü
F 1
Selbstkalibrierung
Menü
F 1
F 2
System
informationen
F 2
F 3
Go-/No-GoMenü
F 3
Sprache
F 4
No-GoBei
F 4
Mehr
F 5
Mehr
F 5
Wellenart
F 1
Frequenz
nur )
F 2
Betriebsspiel
(
nur )
F 3
Standard 1k
F 4
(
Tastkopfkompens.Menü
Menü
Menü
1K - 100k
5% - 95%
F 5
Datum
F 1
Zeit
F 1
(Tag)
F 2
(Stunde)
F 2
F 2
Tag/ Monat/ Jahr
42
/
F 1
Vorheriges
Zeiteinstellung
/
Stunde/ Minute
Speichern
F 4
Speichern
F 4
Abbrechen
F 5
Abbrechen
F 5
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kurzbedienungsanleitung
Standardeinstellungen
Save/Recall
Default
Setup
F 1
Hierbei handelt es sich um die Werkseinstellungen, die
beim Drucken der Tasten „Save/Recall“ →F1
(Standardeinstellung) angezeigt werden.
Erfassung
Modus: Normal
Speicherlänge: 500
Kanal (vertikal)
Skala: 2V/Div
Kopplung: DC
Bandbreitenbegrenzung:
Aus
Invertieren: Aus
Tastkopfabschwächung: x1
Cursor
Spannungsquelle: K1
Vertikal: Keine
Horizontal: Keine
Anzeige
Typ: Punkte
Messraster:
Kumulierung: Aus
Go-No-Go
Go-/No-Go: Aus
No-Go wenn:
Spannungsquelle: K1
Überschreitung: Beenden
Horizontal
Skala: 2,5us/Div
Modus: Hauptzeitbasis
Math
Typ: +
Position: 0,00 Div
Kanal: CH1+CH2
Einheit/Div: 2V
Maßgabe
Spannungsquelle1: CH1 Spannungsquelle2: CH2
Volt-Ausführung: VPP
Zeit-Typ: Frequenz
Art der Verzögerung: FRR
Programm
Modus: Bearbeiten
Posten: Speicher
Schritt: 1
Trigger
Typ: Flanke
Modus: Auto
Kopplung: DC
Rauschunterdrückung :
Aus
Spannungsquelle: Kanal1
Flanke:
Unterdrückung: Aus
Utility
Hardcopy: Bild
speichern, Inksaver Aus
Signalton: Aus
43
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Einstellungen konfigurieren
Erfassung
Erfassungsbetriebsart auswählen ............................46
Speicherlänge der Wellenform auswählen...............48
Cursor
Horizontale Cursorart auswählen.............................49
Vertikale Cursorart auswählen .................................51
Anzeige
Vektor-/Punktwellenform auswählen ........................53
Anzeige der gebildeten Wellenform .........................54
Anzeigekontrast einstellen .......................................55
Wellenform „einfrieren“.............................................55
Anzeigeraster auswählen.........................................56
Anzeigemenü ausschalten .......................................57
Horizontale
Ansicht
Horizontale Ansicht rollen ......................... 58
XY-Modus anzeigen .................................. 58
Vertikale
Ansicht
Kopplungsmethode auswählen................... 59
Wellenform invertieren ............................. 60
Frequenzbrandbreite begrenzen....................61
Tastkopfabdämpfung auswählen ................ 61
Andere
Einstellungen
Signalton auswählen ................................ 62
Hilfe anzeigen ......................................... 62
Systeminformationen anzeigen .................. 63
Datum einstellen ..................................... 64
44
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Uhrzeit einstellen..................................... 65
Datenübertragungsschnittstelle einstellen ... 66
45
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Erfassung
Bei der Erfassung wird das analoge Eingangssignal abgetastet, in
ein digitales Format umgewandelt und später zu einer Wellenform
zusammengesetzt.
Erfassungsbetriebsart auswählen
Normal
Bedientafel
Spitzenwert-
Acquire
F 1
anzeige
F 2
Mittelwert
F 3
2/ 4/ 8/ 16/ 32/
64 / 128 / 256
Abtastrate
F 4
Äquival. Zeit
1. Drücken Sie die Taste „Acquire“. Wählen Sie die
Erfassungsbetriebsart unter F1-F3 und drücken Sie
die Taste. Das Erfassungssymbol in der oberen
rechten Ecke der Anzeige wechselt entsprechend.
2. (Für Mittelwertmodus) Um die Anzahl der Messungen
auszuwählen, drücken Sie mehrmals F3.
Bereich
46
Erfassungsmodus
Alle Erfassungsinformationen werden
Normal
zum Erstellen der Wellenform verwendet.
SpitzenDie minimalen und maximalen
wertanzeige
Wertepaare jedes Erfassungsintervalls
(Bucket) werden gespeichert. Durch
diesen Modus können ungewöhnliche
Störungen festgestellt werden.
Mittelwert
Aus mehreren Erfassungen wird ein
Mittelwert gebildet, um eine rauschfreie
Wellenform zu bilden.
Durchschnittliche Anzahl
2, 4, 8, 16, 32, 64, 128, 256
Erfassungsmodus
Die erste Abtastung (Sample) jedes Erfassungsintervalls
wird gespeichert.
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Äquival. Zeit
Messungen
Äquivalenzzeit Erfassung. das
Gerät bildet die Wellenform
durch Verbinden mehrerer
Abtastwerte. Nützlich für
periodische Signale.
Beispiel:
Normale Betriebsart
Betriebsart „Spitzenwertanzeige“
Mittelwertmodus
47
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Speicherlänge der Wellenform auswählen
Bedientafel
Acquire
Speicherlänge
F 5
500/ 25000 (1K)
500/ 12500 (2K)
500/ 5000 (3K)
500/ 5000 (4K)
1. Drücken Sie die Taste „Acquire“→F5.
2. Um zwischen kurzer und langer Speicherlänge
zu wechseln, mehrmals F5 drücken.
Bereich
500
Kurze Speicherlänge, üblich für eine
beliebige Anzahl von Kanälen:
nützlich, um Hochfrequenzsignale
zu erfassen.
5000
Lange Speicherlänge bei drei oder
vier aktiven Kanälen.
12.500
Lange Speicherlänge bei zwei
aktiven Kanälen.
25.000
Lange Speicherlänge bei nur einem
aktiven Kanal.
Beachten Sie, dass auf dem Bildschirm immer 250 Punkte
angezeigt werden (300 Punkte bei ausgeschaltetem Menü).
48
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Cursor
Horizontale Cursorart auswählen
Bedientafel
Cursor
Spannungsquelle
F 1
Horizontal
F 2
(4K ) K 1 / 2 / 3 / 4/
MATH
(2K ) K 1 / 2 /
MATH
/
/
1. Die Taste Cursor drücken→F1. Um den Kanal
auszuwählen, drücken Sie mehrmals F1.
2. Um den Cursor zu aktivieren, drücken Sie
mehrmals F2.
3. Um den Cursor zu bewegen, verwenden Sie den
Drehknopf „Variable“.
4. In der Anzeige unten rechts werden die
Positionen der beiden Cursor (T1 und T2), ihre
Zeitdifferenz (∆) und die Frequenz (f) angezeigt.
49
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bereich
Messungen
Spannungsquelle
K1–K4
Kanal1–Kanal2 Wellenform
(4K-Modell)
K1–K2
(2K-Modell)
Kanal1–Kanal2 Wellenform
Math
Anhand der mathematischen
Funktionen wird die Wellenform
berechnet
Horizontal (Cursorart)
T1 und T2 sind nicht zu sehen.
T2 ist aktiviert, T1 ist
unbeweglich. Mit dem Drehknopf
„Variable“ kann nur T2 bewegt
werden.
T1 ist aktiv, T2 ist unbeweglich.
Mit dem Drehknopf
„Variable“ kann nur T1 bewegt
werden.
T1 und T2 sind beide aktiv. Mit
dem Drehknopf
„Variable“ werden T1 und T2
zusammen bewegt.
50
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Vertikale Cursorart auswählen
Bedientafel
Cursor
Spannungsquelle
Vertikal
F 1
F 3
(4 K ) K 1 / 2 / 3 / 4 /
MATH
(2 K ) K 1 / 2 /
MATH
/
/
1. Die Taste Cursor drücken→F1. Um den Kanal
auszuwählen, drücken Sie mehrmals F1.
2. Um den Cursor zu aktivieren, drücken Sie
mehrmals F3.
3. Um den Cursor zu bewegen, verwenden Sie den
Drehknopf „Variable“.
4. In der Anzeige unten rechts werden die
Positionen der beiden Cursor (V1 und V2) und
ihre Spannungsdifferenz (∆) angezeigt.
V1
V2
V1
V2
△
51
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bereich
Messungen
Spannungsquelle
K1–K4
Kanal1–Kanal4 Wellenform
(4K-Modell)
K1–K2
(2K-Modell)
Kanal1–Kanal2 Wellenform
Math
Anhand der mathematischen
Funktionen wird die Wellenform
berechnet
Vertikal (Cursorart)
V1 und V2 sind beide nicht zu
sehen.
V2 ist aktiv, V1 ist unbeweglich.
Mit dem Drehknopf
„Variable“ kann nur V2 bewegt
werden.
V1 ist aktiv, V2 ist unbeweglich.
Mit dem Drehknopf
„Variable“ kann nur V1 bewegt
werden.
V1 und V2 sind beide aktiv. Mit
dem Drehknopf „Variable“ werden
V1 und V2 zusammen bewegt.
52
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Anzeige
Vektor-/Punktwellenform auswählen
Bedientafel
Display
Typ
F 1
Vektoren / Punkte
1. Die Taste „Display“ drücken→F1.
2. Um das Linienformat auszuwählen, drücken
Sie mehrmals F1.
Bereich
Vektoren
Durch Verbinden der Abtastpunkte
wird eine Wellenform gebildet.
Punkte
Nur die Punkte werden auf dem
Display angezeigt.
Beispiel:
Vektoren
Punkte
53
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Anzeige der gebildeten Wellenform
Bedientafel
Display
Kumulieren
F 2
Aktualisieren
F 3
Ein / Aus
1. Drücken Sie die Taste „Display“→F2.
2. Um das Akkumulieren zu deaktivieren, drücken
Sie erneut F2.
3. Um die gebildete Wellenform zu löschen,
drücken Sie F3.
Bereich
Ein
Anhand der gebildeten Wellenform
werden Signaländerungen angezeigt.
Aus
Die Wellenform wird jedes Mal
aktualisiert.
Beispiel:
Akkumulation Aus
54
Akkumulation Ein
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Anzeigekontrast einstellen
Bedientafel
Display
Kontrast
F 4
1. Die Taste „Display“ drücken→F4.
2. Um den Kontrast zu wechseln, verwenden Sie
den Drehknopf „Variable“.
Wellenform „einfrieren“
Bedientafel
Run/Stop
1. Um die Wellenform (und den Trigger)
„einzufrieren“, drücken Sie die Taste
„Run/Stop“.
2. Um die Wellenform wieder freizugeben,
drücken Sie wieder die Taste.
55
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Anzeigeraster auswählen
Bedientafel
Display
(Symbol)
F 5
/
/
1. Die Taste „Display“ drücken→F5.
2. Um den Rastertyp auszuwählen, drücken Sie
mehrmals F5.
Bereich
Nur X- und Y-Achse werden angezeigt
Das vollständige Raster wird angezeigt
Nur der äußere Rahmen wird angezeigt
Beispiel:
Vollständiges Raster
Nur äußerer Rahmen
56
Nur X- und Y-Achse
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Anzeigemenü ausschalten
Bedientafel
1. Drücken Sie die Taste „MENU ON/OFF“.
2. Um das Menü wieder einzuschalten, drücken
Sie die Taste erneut.
Beispiel:
Menü Ein
Menü Aus
57
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Horizontale Ansicht
Horizontale Ansicht rollen
Bedientafel
HORIZMENÜ
Rollen
F 4
1. Drücken Sie die Taste „Horizontal“→F4.
2. Um zur Standard(haupt)anzeige
zurückzukehren, drücken Sie F1.
XY-Modus anzeigen
Für Kanal3 und Kanal4 nicht verfügbar.
Bedientafel
HORIZMENÜ
XY
F 5
1. Kanal1 (Horizontal) und Kanal2 (Vertikal) mit
Signal speisen.
2. Drücken Sie die Taste „Horizontal“→F5.
3. Um die horizontale Skala und Position
einzustellen, betätigen Sie die Drehknöpfe
„Channel1 Volts/Div“ und „Position“.
4. Um die vertikale Skala und Position
einzustellen, betätigen Sie die Drehknöpfe
„Channel2 Volts/Div“ und „Position“.
58
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Vertikale Ansicht
Kopplungsmethode auswählen
Bedientafel
CH1
Kopplung
F 1
/
/
1. Drücken Sie die Taste „Channel“→F1.
2. Um die Kopplung auszuwählen, drücken Sie
mehrmals F1.
Bereich
AC-Kopplung
DC-Kopplung
Erdkopplung
Beispiel:
DC-Kopplung
Den AC-Anteil mithilfe einer AC-Kopplung
feststellen
AC-Kopplung
59
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Wellenform invertieren
Bedientafel
CH1
Invertieren
F 2
Ein / Aus
1. Drücken Sie die Taste „Channel“→F2.
2. Um den Vorgang zu abzubrechen, drücken
Sie erneut F2.
Beispiel:
CH2 (niedrigere Wellenform)
Invertieren Aus
CH2 Invertieren Ein
Der Trigger wird ebenfalls invertiert.
60
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Frequenzbrandbreite begrenzen
Bedientafel
CH1
Bandbreitenbegrenzung
F 3
Ein / Aus
1. Drücken Sie die Taste „Channel“→F3.
2. Um den Vorgang zu abzubrechen, drücken Sie
erneut F3.
Bereich
Bandbreitenbegrenzung Die Frequenzbandbreite
Ein
ist begrenzt auf 20MHz
(−3dB).
Bandbreitenbegrenzung Die gesamte
Aus
Frequenzbandbreite wird
verwendet.
Tastkopfabdämpfung auswählen
Bedientafel
CH1
Tastkopf
F 4
x1/ x10/ x100
1. Drücken Sie die Taste „Channel“→F4.
2. Um den Dämpfungspegel auszuwählen,
drücken Sie mehrmals F4.
3. Die vertikale Skala wird entsprechend
eingestellt.
Bereich
x1
Keine Dämpfung
x10
Dämpfungsfaktor 10
x100
Dämpfungsfaktor 100
61
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Andere Einstellungen
Signalton auswählen
Bedientafel
Utility
F 3
/
/ Aus
1. Drücke Sie die Taste „Utility“→F3.
2. Um die Signaltoneinstellungen auszuwählen,
drücken Sie mehrmals F3.
Bereich
Aus
Niedrige Tonhöhe
Hohe Tonhöhe
Unterschiedliche Tonhöhe
Kein Signalton
Hilfe anzeigen
Das Gerät verfügt über eine integrierte Hilfe-Funktion, die über die
Vorderseite zugänglich ist.
Bedientafel
Help
1. Drücken Sie die Taste „Help“. Die Wellenform
wird „eingefroren“ und auf dem Display wird der
„Hilfe“-Modus angezeigt.
2. Um die integrierte Hilfe aufzurufen, wählen Sie
eine der folgenden Tasten aus und drücken Sie
diese. Die relevanten Funktionen werden
angezeigt. Acquire (Erfassen), Cursor, Display
(Anzeige), Measure (Messen), Program
(Programm), Utility
3. Um den Vorgang rückgängig zu machen,
drücken Sie die Taste „Help“ erneut.
62
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Systeminformationen anzeigen
Bedientafel
Utility
Mehr
F 5
System
Info.
F 2
1. Drücken Sie die Taste „Utility“→F5→F2.
2. Die Anzeige enthält folgende Informationen.
Modellname, Seriennr. und Firmware-Version.
ISO-TECH IDS-8000 Series
Serial No: P9411116
http://www.rswww.com
Firmware: V0.42A
3. Drücken Sie die andere Taste, um zur
Signalansicht zurückzukehren.
63
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Datum einstellen
Bedientafel
Utility
Mehr
Menü
Zeiteinstellung
F 5
Mehr
F 5
F 2
Datum
F 1
(Tag)
F 2
Speichern
F 4
Abbrechen
F 5
Tag/ Monat/ Jahr
1. Drücken Sie die Taste„Utility“ →F5→F5→F2.
Drücken Sie erneut F1, falls„Datum“ nicht
angezeigt wird.
2. Um den Posten auszuwählen, drücken Sie
mehrmals F2.
3. Verwenden Sie für die Parametereinstellungen
den Drehknopf „Variable“.
4. Drücken Sie zweimal auf F4, um die
Änderungen zu Speichern.
5. Drücken Sie F5, um zum vorherigen Menü
zurückzukehren.
Bereich
64
Tag
Monat
Jahr
1-31
1-12
2000-2037
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Uhrzeit einstellen
Bedientafel
Utility
Mehr
Menü
Zeiteinstellung
F 5
Mehr
F 5
F 2
Zeit
F 1
(Std.)
F 2
Speichern
F 4
Abbrechen
F 5
Std/ Min.
1. Drücken Sie die Taste „Utility“→F5→F5→F2→
F1. Drücken Sie erneut F1, falls „Time“ nicht
angezeigt wird.
2. Um den Posten auszuwählen, drücken Sie F2
3. Verwenden Sie für die Parametereinstellungen
den Drehknopf „Variable“.
4. Drücken Sie zweimal auf F4, um die
Änderungen zu speichern.
5. Drücken Sie F5, um zum vorherigen Menü
zurückzukehren.
Bereich
Stunde
Minute
0-23
0-59
65
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Datenübertragungsschnittstelle einstellen
Bedientafel
Utility
Schnittstellenmenü
F 2
F 1
USB/ RS232/ GPIB
(nur GPIB)
F 2
0 - 30
Baudrate
(nur RS232)
F 2
Stoppbit
(nur RS232)
F 3
Parität
(nur RS232)
F 4
Typ
Adresse
2400/ 4800/ 9600
19200/ 38400
1/ 2
Ungerade/ Gerade/ Keine
1. Drücken Sie die taste „Utility“ →F2. Drücken Sie
mehrmals F1, um die Schnittstelle auszuwählen.
2. Das Schnittstellensymbol wird auf der Anzeige
links oben angezeigt.
USB:
RS232C:
Interface Icon
3. (Nur für RS232C) Um RS232 zu konfigurieren,
drücken Sie mehrmals F2 (Baudrate), F3
(Stoppbit) und F4 (Parität).
4. Schließen Sie das USB/RS232C-Kabel an der
Rückseite an.
USB
66
RS-232C
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
1 2 3 4 5
6 7 8 9
2: RxD, 3: TxD, 5: GND
1, 4, 6-9: Nicht verbunden
Bereich
Baudrate (RS232C)
2400, 4800, 9600, 19200, 38400
Stoppbit (RS232C)
1, 2
Parität (RS232C)
Ungerade/ Gerade/ Keine
67
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Messungen
Automatische
Messungen
Autoset .................................................. 69
Automatische Messungen ausführen ........... 70
Ergebnisanzeige der automatischen Messung
......................................................................74
Go-/No-Go-Test
Bedingungen für Go-/No-Go-Test ändern..... 75
Go-/No-Go-Test durchführen ..................... 78
Mathematische
Funktionen
Additions- und Subtraktionssignale ............ 79
FF-Operation durchführen ......................... 80
Programmieren
und
Wiedergeben
Programmschritte bearbeiten .................... 81
Trigger
Flankentrigger verwenden......................... 84
Programm wiedergeben ............................ 83
Videotrigger verwenden............................ 86
Trigger für die Impulsbreite verwenden....... 87
Fortgeschrittene Triggerverzögerung verwenden
............................................................. 90
68
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Automatische Messungen
Autoset
Autoset findet automatisch die entsprechenden Anwendungen
(vertikal, horizontal, Trigger) für das Eingangssignal.
Einschränkung: Signale unter 30mV und 30Hz werden nicht
erkannt.
Bedientafel
Auto Set
Die Autoset-Konfiguration wird im Folgenden
beschrieben.
Erfassung
Modus:
„Stop“ nach:
Sample (Abtastung)
nur mit RUN/STOP-Taste
Anzeige
Ausführung:
Format:
Vektor
YT
Horizontal
Skala:
Position:
Abhängig von Signalfrequenz
In der Bildschirmmitte
angezeigt
Trigger
Kopplung:
Position:
Flanke:
Typ:
Spannungsquelle:
Level:
DC
Center
Positiv
Flanke
Höchste Frequenz
Mittelpunkt der Triggerquelle
Vertikal
Bandbreite:
Offset:
Kopplung:
Skala:
Nicht begrenzt
0
Signal abhängig
Signal abhängig
69
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Automatische Messungen ausführen
Bedientafel
Ergebnis der
Messungen
Measure
Zeittyp
F 3
Modus bearbeiten
Vpp:
F 1
Quelle 1
F 1
(4K) K1/ 2/ 3/ 4
(2K) K1/ 2
Vavf:
F 2
Quelle 2
F 2
(4K) K1/ 2/ 3/ 4
(2K) K1/ 2
Frequenz:
F 3
Spannungstyp
F 3
Betriebsspiel:
F 4
(Symbol)
F 4
Anstiegszeit:
F 5
Zurück
F 5
Verzögerungstyp
F 3
Frequenz, Dauer,
Anstiegszeit, Abfallzeit,
+Breite, -Breite
Betriebsspiel
Vpp, Vmax, Vmin,
Vamp, Vhi, Vlo,
Vavg, Vrms,
ROVShoot,
FovShoot,
RPREShoot,
FPREShoot
FRR, FRF, FFR
FFF, LRR, LRF,
LFR, LFF
1. Drücken Sie die Taste „Measure“. Das Ergebnis der
vorherigen Messung wird durch F1 bis F5 angezeigt.
2. Drücken Sie eine beliebige Taste von F1 bis F5. Das
Menu schaltet auf Bearbeitungsmodus.
3. Drücken Sie mehrmals F1, um den ersten
Messkanal auszuwählen.
4. Drücken Sie mehrmals F2, um den zweiten Messkanal
auszuwählen. (zwingend bei Verzögerungsmessung).
5. Drücken Sie mehrmals F3, um die Art der Messung
auszuwählen (Spannung, Zeit, und Verzögerung).
6. Verwenden Sie den Drehknopf „Variable“, um den
Messpunkt auszuwählen. Das entsprechende
Symbol ist auf der F4-Taste zu finden.
7. Drücken Sie F5, um zum Messergebnis
zurückzukehren.
70
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bereich
Messungen
Quelle1, 2
(4K) K1-K4
(4K-Modell) Kanal1-Kanal2
(2K) K1,K2
(2K-Modell) Kanal1,Kanal2
Volt-Ausführung
Vpp
Unterschied zwischen positiver
und negativer Spitzenspannung
(=Vmax−Vmin)
Vmax
Positive Spitzenspannung
Vmin
Negative Spitzenspannung
Vamp
Unterschied zwischen globaler
Hoch- und Niederspannung
(=Vhi – Vlo).
Vhi
Globale Hochspannung.
Vlo
Globale Niederspannung
Vavg
Mittelwert der Spannung im ersten
Zyklus
Vrms
Effektivwert der Spannung
ROVShoot
Anstieg der überhöhten Spannung
FOVShoot
Abfall der überhöhten Spannung
RPREShoot
Anstieg Preshoot-Spannung
FPREShoot
Abfall Preshoot-Spannung
Zeit-Typ
Frequenz
Frequenz der Wellenform
Dauer
Zykluszeit der Wellenform
(=1/Freq)
71
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Anstiegszeit
Anstiegszeit des Impulses (~90 %)
Abfallzeit
Abfallzeit des Impulses (90 %~)
+Breite
Positive Impulsbreite
-Breite
Negative Impulsbreite
Betriebsspiel
Das Verhältnis von Impulssignal
im Vergleich zum Gesamtzyklus
(=100 x Impulsbreite/Zyklus)
Art der Verzögerung
72
FRR
Zeit zwischen der ersten
ansteigenden Flanke von
„Source1-Signal“ und der ersten
ansteigenden Flanke von
„Source2-Signal“
FRF
Zeit zwischen der ersten
ansteigenden Flanke von
„Source1-Signal“ und der ersten
abfallenden Flanke von
„Source2-Signal“
FFR
Zeit zwischen der ersten
abfallenden Flanke von
„Source1-Signal“ und der ersten
ansteigenden Flanke von
„Source2-Signal“
FFF
Zeit zwischen der ersten
abfallenden Flanke von
„Source1-Signal“ und der ersten
abfallenden Flanke von
„Source2-Signal“
LRR
Zeit zwischen der ersten
ansteigenden Flanke von
„Source1-Signal“ und der letzten
ansteigenden Flanke von
„Source2-Signal“
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
LRF
Zeit zwischen der ersten
ansteigenden Flanke von
„Source1-Signal“ und der letzten
ansteigenden Flanke von
„Source2-Signal“
LFR
Zeit zwischen der ersten
abfallenden Flanke von
„Source1-Signal“ und der letzten
ansteigenden Flanke von
„Source2-Signal“
LFF
Zeit zwischen der ersten
abfallenden Flanke von
„Source1-Signal“ und der letzten
abfallenden Flanke von
„Source2-Signal“
73
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Ergebnisanzeige der automatischen Messung
Ergebnis der
Messungen
Bedientafel
Vpp:
Measure
Modus anzeigen
F 1
K1
F 1
Vavf:
F 2
K2
F 2
Frequenz:
F 3
K3
(nur K4)
F 3
Betriebsspiel:
F 4
K4
(nur K4)
F 4
Anstiegszeit:
F 5
AUS
F 5
1. Zwei Anzeigemodi verfügbar: ausgewählte
Ergebnisse auf dem Menü und alle
Ergebnisse auf der Hauptanzeige.
2. Um die ausgewählten Ergebnisse anzusehen,
drücken Sie die Taste „Measure“ mehrmals,
bis der Ergebnismodus angezeigt wird.
3. Um alle Messergebnisse anzusehen, drücken
Sie erneut die Taste „Measure“. Drücken Sie
auf den von F1–F4 ausgewählten Kanal. das
Gerät zeigt alle geeigneten Volt und Zeitmessungen an. Die Ergebnisse werden im
Display angezeigt.
4. Drücken Sie F5, um zur Normalansicht
zurückzukehren.
74
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Go-/No-Go-Test
edingungen für Go-/No-Go-Test ändern
Bedientafel
Mehr
Utility
Vorlage
bearbeiten
F 1
Quelle
F 2
Überschreitung
F 3
F 5
K1/ K2
BEENDEN
BEENDEN+
Weiter
Weiter+
Go-/No GoMenü
F 3
No-Go
Bei
F 4
Vorlage
F 1
Max/ Min/ Auto
Quelle
F 2
Max: RefA/ W1-20
Min: RefB/ W1-20
Auto: K1/ K2
Position/
Toleranz
F 3
Speichern
und
Erstellen
F 4
Vorheriges
Menü
F 5
/
Max: -12 - +12Div
Min: -12 - +12Div
Auto: 0,04 – 4Div/
0,4% - 40%
1. Drücken Sie die Taste „Utility“→F5. Drücken Sie F4, um
No-Go-When (Bedingung für Funktionsüberschreitung)
auszuwählen.
2. Drücken Sie die Taste F3, um das Go-/No-Go-Menu zu öffnen.
3. Drücken Sie mehrmals F2, um das Signal für das Testsubjekt
auszuwählen.
4. Drücken Sie mehrmals F3, um das Ereignis der
Funktionsüberschreitung auszuwählen.
5. Drücken Sie F1, um das Menü „Vorlage bearbeiten“ zu öffnen.
6. Drücken Sie mehrmals F1, um die Vorlage auszuwählen.
7. Drücken Sie mehrmals F2, um die Vorlagenquelle auszuwählen.
75
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
8. Verwenden Sie den Drehknopf „Variable“, um die
Vorlagenposition (Maximum/Minimum) oder die Toleranz (Auto)
auszuwählen.
9. Drücken Sie F4, um die bearbeitete Vorlage zu speichern.
10. Drücken Sie F5, um zum vorherigen Menü zurückzukehren.
Bereich
Go-/No-Go-When (Bedingung für
Funktionsüberschreitung)
No-Go = das Subjektsignal befindet
sich innerhalb der Vorlage.
No-Go = das Subjektsignal
überschreitet die Vorlagenbedingung
Vorlage
Max.
Stellt das maximale Level der Vorlage
ein.
Vorlagenquelle
RefA: Eine von vier Wellenformen.
M1 – 20: Eine von zwanzig intern
gespeicherten Wellenformen.
Um eine Wellenform (Vorlage) zu
speichern, siehe Seite97.
Vorlagenposition
±12/Div
Min.
Stellt das minimale Level der Vorlage
ein.
Vorlagenquelle
RefB: Eine von vier Wellenformen.
W1–W20: Eine von zwanzig intern
gespeicherten Wellenformen.
Um eine Wellenform (Vorlage) zu
speichern, siehe Seite97.
Vorlagenposition
±12/Div
76
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Auto
Messungen
Erstellt aus einem Eingangssignal
automatisch die maximale und minimale
Vorlage und legt einen Randbereich
(Toleranz) entlang der Wellenform fest.
Vorlagenquelle
K1: Kanal1-Signal verwenden
K2: Kanal2-Signal verwenden
Vorlagentoleranz
0,4 %-40 %
Erstellen einer Vorlage im Automodus
Toleranz
Triggersignal
K1
Kanal 1 als Testsubjekt
K2
Kanal 2 als Testsubjekt
Bedingung für Funktionsüberschreitung
Stopp
Teststopp bei Funktionsüberschreitung
Stopp+
Teststopp mit einem Signalton bei
Funktionsüberschreitung
Weiter
Der Test läuft auch bei
Funktionsüberschreitung weiter.
Weiter+
Der Test läuft weiter, aber mit einem
Signalton bei Funktionsüberschreitung.
77
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Go-/No-Go-Test durchführen
Bedientafel
Utility
Mehr
F 5
Go-/No GoMenü
F 3
Go-/No-Go
F 4
Ein/ Aus
Verhältnis
0:0
F 5
1. Testbedingung bearbeiten Siehe Seite 75.
2. Drücken Sie die Taste „Utility“→F5→F3.
3. Drücken Sie F4, um den Go-/No-Go test
durchzuführen
4. Drücken Sie erneut F4, um den Go-/No-Go test zu
beenden.
5. Das Testergebnis wird mit F5 angezeigt.
(Testnummer: Nummer der
Funktionsüberschreitung).
6. Das Testergebnis wird als 10us-Impulssignal von
der Gerätrückseite abgegeben.
GO / NO GO
(Open Collector)
Ausgangsklemme an
Geräterückseite (Offener Kollektor)
78
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Mathematische Funktionen
Additions- und Subtraktionssignale
Bedientafel
(+)
+/ -
F 1
(K1+K2)
F 2
Position
F 4
MATHS
(2K) K1_K2
(4K) K1_K2/
K3_K4
-12 Div ~ +12Div
1. Drücken Sie die Taste „Maths“.
2. Drücken Sie mehrmals F1, um die Funktion
(Addieren oder Subtrahieren) auszuwählen.
3. (Für 4CH-Modell) Drücken Sie mehrmals F2,
um die Kanalpaare auszuwählen.
4. Drücken Sie F4, um die Position der
entstandenen Wellenform festzulegen.
Verwenden Sie anschließend den Drehknopf
„Variable“.
Bereich
Art der mathematischen Funktion
+
Addition
–
Subtraktion
Kanalpaar
K1_K2
K3_K4
mathematische Funktion zwischen
Kanal1 und Kanal2
mathematische Funktion zwischen
Kanal3 und Kanal4
(nur für 4K-Modell)
Position
-12Div bis +12Div
79
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
FF-Operation durchführen
Für Kanal3 und Kanal4 nicht verfügbar.
Bedientafel
MATHS
FFT
F 1
Quelle
F 2
Fenster
F 3
Flattop /Rechteckig
Blackman /Hanning
Position
F 4
-12 Div - +12Div
Einheit / div
F 5
20/ 10/ 5/ 2/ 1 dB
K1 / K 2
1. Drücken Sie die Taste Maths →F1. Drücken
Sie mehrmals F1bis „FFT“ angezeigt wird.
2. Drücken Sie mehrmals F2, um den
Subjektkanal auszuwählen.
3. Drücken Sie mehrmals F3, um den
FFT-Fenstertyp auszuwählen.
4. Drücken Sie F4, um die Position der
entstandenen Wellenform festzulegen.
Verwenden Sie dann den Drehknopf
„Variable“.
5. Drücken Sie mehrmals F5, um die
Amplitudenskala auszuwählen.
Bereich
80
FFT-Fenster
Rechteckig
Geeignet zur Transientenanalyse.
Blackman
Frequenzauflösung nicht so gut
wie im Hanning-Modus, bietet
jedoch eine bessere Dämpfung der
Nebenkeulen.
Hanning
Höhere Frequenzauflösung
Flattop
Höhere Amplitudengenauigkeit
Position
-12Div bis +12Div
Amplitudeskala
1, 2, 5, 10, 20 dB/Div
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Programmieren und Wiedergeben
Programmschritte bearbeiten
Bearbeiten
Bedientafel
Program
F 1
Schritt
F 2
Posten
F 3
Speichern
F 5
1 - 15
Menü : Cursor /
Auto-Messung
Setup: S1- 20
Zeit : 1- 99 (Sek )
1. Drücken Sie die Taste „Program“→F1.
Drücken Sie erneut F1, falls das Menü
„Bearbeiten“ nicht angezeigt wird.
2. Drücken Sie F2, um den zu bearbeitenden
Schritt auszuwählen. Verwenden Sie
anschließend den Drehknopf „Variable“.
Der Cursor bewegt sich in der Anzeige auch
entsprechend.
3. Drücken Sie F3, um die Programmnummer
auszuwählen. Verwenden Sie anschließend
den Drehknopf „Variable“ und wählen Sie den
Parameter aus.
4. Drücken Sie F5, um den bearbeiteten Schritt
zu speichern.
5. Wiederholen Sie die oben genannten Schritte
für die anderen Schritte.
81
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bereich
Schritt (Nummer)
1–20
Posten
Menu
Setup
Time
82
Messungen
„AutoMessung“ oder „Cursor“.
S1–S20 interne Einstellungen.
Siehe Seite97, um die
Einstellungen zu speichern.
1–99 Sekunden für jeden Schritt.
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Programm wiedergeben
Bedientafel
Program
Wiedergeben
F 1
Zyklus
F 2
1 - 99
Von:/ Bis:
F 3
1 - 20
Starten
F 5
1. Programm bearbeiten. Siehe Seite 81.
2. Drücken Sie die Taste „Program“ →F1. Drücken Sie erneut F1,
falls das Menü „Wiedergabe“ nicht angezeigt wird.
3. Drücken Sie F2, um die Anzahl der Wiederholungen (Zyklen)
festzulegen. Verwenden Sie Anschließend den Drehknopf
„Variable“.
4. Drücken Sie F3, um den Schritt „Von:“ (am Anfang des
Programms) auszuwählen. Drücken Sie erneut F3, falls das
Menü „Von:“ nicht angezeigt wird. Verwenden Sie anschließend
den Drehknopf „Variable“.
5. Drücken Sie F3, um den Schritt „Bis:“ (am Ende des
Programms) auszuwählen. Drücken Sie erneut F3, falls das
Menü „Bis:“ nicht angezeigt wird. Verwenden Sie anschließend
den Drehknopf „Variable“.
6. Drücken Sie F5 oder die „Taste Auto test/Stop“
Programm zu starten.
Auto test/Stop
, um das
7. Drücken Sie erneut die Taste „Auto test/Stop“, um das
Programm zu beenden
Bereich
Auto test/Stop
.
Zyklus (Anzahl der Wiederholungen)
1–99
Von: / Bis: (erster und letzter Schritt)
1–20
Von ≤ Bis:
83
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Trigger
Flankentrigger verwenden
Bedientafel
Flanke
(Trigger)
MENU
F 1
Quelle
F 2
Modus
F 3
Flanke/
Kopplung
F 5
(2K)
K 1/2/
Extern/
Linie
(4K)
K 1/ 2/ 3/ 4/
Linie
Auto/
Normal/
Einfach/
Auto Level
Flanke
F 1
/
Kopplung
F 2
/
Unterdrückung
F 3
LF / HF / Aus
Rausch
unterdrückung
F 4
Ein / Aus
Vorheriges
Menü
F 5
1. Drücken Sie die Taste „Trigger menu“. Drücken Sie mehrmals F1,
bis „Flanke“ angezeigt wird.
2. Drücken Sie mehrmals F2, um das Triggerquellensignal
auszuwählen.
3. Drücken Sie mehrmals F3, um den Triggermodus auszuwählen.
4. Drücken Sie F5, um das Menü „Flanke/Kopplung“ zu öffnen.
5. Drücken Sie mehrmals F1, um die Triggerflanke auszuwählen.
6. Drücken Sie mehrmals F2, um die Triggerkopplung auszuwählen.
7. Drücken Sie mehrmals F3, um den Modus für die
Frequenzunterdrückung auszuwählen.
8. Drücken Sie F4, um die Rauschunterdrückung einzuschalten.
Drücken Sie erneut F4, um die Rauschunterdrückung auszuschalten.
9. Drücken Sie F5, um zum vorherigen Menü zurückzukehren.
84
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bereich
Triggerquelle
K1–K2
K1–K4
Extern
Netz
Messungen
Kanal 1–Kanal 2 (2K-Modell)
Kanal 1–Kanal 4 (4K-Modell)
Signal vom externen
Triggereingang (nur für 2K-Modell)
AC-Stromversorgungssignal
Triggermodus
Auto
das Gerät entwickelt einen
internen Trigger, falls kein
Triggerereignis vorhanden ist.
Wählen Sie diesen Modus, für
durchlaufende Signalkurven mit
einem langsameren Zeitbasiswert
(maximal 10s/div).
Nennspannung das Gerät erfasst die Signalkurve
in einem Triggerereignis.
Einfach
das Gerät erfasst nur einmal pro
Triggerereignis eine Signalkurve.
Um erneut zu erfassen, drücken
Sie die Taste „Run/Stop“.
Auto Level
das Gerät stellt automatisch die
Triggerlevelanzeige auf den
mittleren Pegel der Signalkurve
ein.
Flanke
Kopplung
Ansteigende Flanke
Absteigende Flanke
AC-Kopplung
DC-Kopplung
(Frequenz) Unterdrückung
LF
Niederfrequenzunterdrückung
Unterdrückt Frequenz unterhalb
von 50 kHz
HF
Hochfrequenzunterdrückung
Unterdrückt Frequenz oberhalb
von 50 kHz
Aus
Unterdrückung deaktiviert
Rauschunterdrückung
AN
Verwendet DC-Kopplung mit
geringer Empfindlichkeit zur
Rauschunterdrückung
AUS
Rauschunterdrückung deaktiviert
85
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Videotrigger verwenden
Bedientafel
MENU
Video
F 1
Quelle
F 2
Standard
F 3
Polarität
F 4
Linie
F 5
(4K) K1/ 2/ 3/ 4
(2K) K1/ 2
NTSC/ SECAM/ PAL
/
Feld 1/ 2, NTSC:1 - 263
PAL/SECAM: 1-313
1. Drücken Sie die Taste „Trigger menu“. Drücken Sie mehrmals
F1, bis „Flanke“ angezeigt wird.
2. Drücken Sie mehrmals F2, um das Triggerquellensignal
auszuwählen.
3. Drücken Sie mehrmals F3, um den Videostandard
auszuwählen.
4. Drücken Sie mehrmals F4, um die Triggerpolarität
auszuwählen.
5. Drücken Sie F5, um die Trigger-Feldlinie auszuwählen.
Verwenden Sie anschließend den Drehknopf „Variable“.
Bereich
Triggerquelle
K1–2(4)
Kanal 1–Kanal 2 (Kanal 4)
Videostandard
NTSC
Videostandard National Television
System Committee.
PAL
Videostandard Phase Alternative by
Line.
SECAM
Videostandard SEquential Couleur
A Memoire.
Polarität
VideoFeld
1 – 263
1 – 313
86
Positiver Impuls
Negativer Impuls
Für NTSC
Für PAL/ SECAM
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Trigger für die Impulsbreite verwenden
Bedientafel
Impuls
F 1
Quelle
F 2
Modus
F 3
MENU
Bei
Flanke
Kopplung
F 4
F 5
(2K)
K 1/2/
Extern/
Linie
(4K)
K 1/2/3/4/
Linie
Auto
Normal
Einfach
Auto Level
>/ </=/ ≠
20ns200us
Flanke
F 1
/
Kopplung
F 2
/
Unterdrückung
F 3
LF/ HF/ Aus
Rausch
unterdrückung
F 4
Ein/ Aus
Vorheriges
Menü
F 5
1. Drücken Sie die Taste „Trigger menu“. Drücken Sie mehrmals F1,
bis „Impuls“ angezeigt wird.
2. Drücken Sie mehrmals F2, um das Triggerquellensignal
auszuwählen.
3. Drücken Sie mehrmals F3, um den Triggermodus auszuwählen.
4. Drücken Sie mehrmals F4, um die Triggerbedingung auszuwählen.
Verwenden Sie den Drehknopf „Variable“, um die Parameter
festzulegen.
5. Drücken Sie F5, um das Menü „Flanke/Kopplung“ zu öffnen.
6. Drücken Sie mehrmals F1, um die Triggerflanke auszuwählen.
7. Drücken Sie mehrmals F2, um die Triggerkopplung auszuwählen.
8. Drücken Sie mehrmals F3, um den Modus für die
Frequenzunterdrückung auszuwählen.
9. Drücken Sie F4, um die Rauschunterdrückung einzuschalten.
Drücken Sie erneut F4, um die Rauschunterdrückung
auszuschalten.
10. Drücken Sie F5, um zum vorherigen Menü zurückzukehren.
11. Verwenden Sie den Drehknopf „Trigger“, um das Triggerlevel
festzulegen.
87
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bereich
Triggerquelle
K1–K4
Extern
Netz
Messungen
Kanal 1–Kanal 4
Externes Triggereingangssignal
(nur für 2K-Modell)
AC-Netzspannungsanschluss
Triggermodus
Auto
Das Gerät entwickelt einen internen
Trigger, falls kein Triggerereignis
vorhanden ist.
Nennspannung Das Gerät erfasst die Signalkurve in
einem Triggerereignis.
Einfach
Das Gerät erfasst nur einmal pro
Triggerereignis eine Signalkurve.
Um erneut zu erfassen, drücken Sie
die Taste „Run/Stop“.
Auto Level
Das Gerät stellt automatisch die
Triggerpegelanzeige auf den
mittleren Abschnitt der Signalkurve
ein.
Zeitvergleichsfaktor
<
Trigger mit einer kleineren
Impulsbreite als die eingestellte
Zeit.
>
Trigger mit einer größeren
Impulsbreite als die eingestellte
Zeit.
=
Trigger mit einer Impulsbreite, die
der eingestellten Zeit entspricht.
≠
Trigger mit einer Impulsbreite, die
der eingestellten Zeit nicht
entspricht.
Flanke
Trigger mit positiver Impulsbreite
Trigger mit negativer Impulsbreite
Kopplung
AC-Kopplung
DC-Kopplung
88
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
(Frequenz) Unterdrückung
LF
Niederfrequenzunterdrückung
Unterdrückt Frequenz unterhalb
von 50 kHz
HF
Hochfrequenzunterdrückung.
Unterdrückt Frequenz oberhalb von
50 kHz
Aus
Unterdrückung deaktiviert
Rauschunterdrückung
Ein
Verwendet DC-Kopplung mit
geringer Empfindlichkeit zur
Rauschunterdrückung
Aus
Rauschunterdrückung deaktiviert
89
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Fortgeschrittene Triggerverzögerung verwenden
Die fortgeschrittene Triggerverzögerung ist nur bei 2CH-Modellen
verfügbar.
Bedientafel
Verzögerung
MENU
F 1
100ns~
Zeitlich
F 2
1,3ms
durch ein
Ereignis
F 3
2~65000
Ext:
Flanke/
Kopplung
TTL:1,48V
F 4
F 5
ECL:-1,35V
Benutzer:±12V
Flanke
F 1
/
Kopplung
F 2
/
Unterdrückung
F 3
LF/ HF/ Aus
Rausch
unterdrückung
F 4
Vorheriges
Menü
F 5
Ein/ Aus
1. Das Triggersignal mit dem externen Triggereingangsanschluss,
und das Hauptsignal mit Kanal1 oder 2 verbinden.
2. Drücken Sie die Taste „Trigger menu“→F1. Drücken Sie F1 bis
„Delay“ angezeigt wird.
3. Um die Verzögerungszeit einzustellen, drücken Sie F2. Verwenden
Sie dann den Drehknopf „Variable“.
4. Um die Anzahl der Triggerereignisse einzustellen, drücken Sie F3.
Verwenden Sie dann den Drehknopf „Variable“.
5. Um den Triggerpegel des Startsignals einzustellen, drücken Sie
mehrmals F4. Verwenden Sie den Drehknopf „Variable“, um zur
Benutzerebene zu gelangen.
6. Um die Triggerflanke auszuwählen, drücken Sie zunächst F5 und
dann mehrmals F1.
7. Drücken Sie mehrmals F2, um den Kopplungsmodus
auszuwählen.
8. Drücken Sie mehrmals F3, um den Modus für die
Frequenzunterdrückung auszuwählen.
9. Drücken Sie mehrmals F4, um den Modus für die
Rauschunterdrückung auszuwählen.
90
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Zeitlich (Verzögerungszeit des Triggers)
100ns – 1,3ms
Bereich
Durch ein Ereignis
2 – 65000
Ext. (Triggerpegel
TTL
ECL
BENUTZER
Flanke
Kopplung
des Startsignals)
+1,4V
-1,3V
Bereich ±12V
Benutzerdefinierter Pegel
Ansteigende Flanke
Absteigende Flanke
AC-Kopplung
DC-Kopplung
(Frequenz) Unterdrückung
LF
Niederfrequenzunterdrückung
Unterdrückt Frequenz unterhalb
von 50 kHz
HF
Hochfrequenzunterdrückung
Unterdrückt Frequenz oberhalb
von 50 kHz
Aus
Unterdrückung deaktiviert
Rauschunterdrückung
Ein
Verwendet DC-Kopplung mit
geringer Empfindlichkeit zur
Rauschunterdrückung
Aus
Rauschunterdrückung
deaktiviert
Beispiel:
Triggerung erfolgt nur nach einem vordefinierten Zeitraum (T)
D
A
A: Trigger starten (Extern)
B: Haupttrigger (K1 oder 2)
C: Zeit einstellen (T)
D: Trigger
E: Triggerpunkt
C
B
E
91
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Triggerung erfolgt nur nach einer vordefinierten Anzahl von
Benutzerereignissen (in diesem Fall drei)
D
A
1
B
C
92
2
3
E
A: Trigger starten (Extern)
B: Haupttrigger (K1 oder 2)
C: Startpunkt der externen
Triggerzählung
D: Trigger
E: Triggerpunkt
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Drucken/Datenübertragung
Drucken
Angezeigtes Bild drucken...........................94
Speichern/Aufrufen
Schnellspeicherung über USB ....................96
Bild speichern/Wellenform/Setup ................97
Ordner und Dateien im USB-Flash-Laufwerk
konfigurieren ...........................................99
Wellenform aufrufen/Setup ...................... 101
Standardeinstellungen aufrufen ................ 104
93
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Drucken
Angezeigtes Bild drucken
Bedientafel
Utility
Hardcopy
Menü
F 1
Funktion
Drucker
F 1
InkSaver
F 2
(Farbe)
F 3
Verhältnis
F 4
Ein/ Aus
Farbe Querformat
Farbe Hochformat
Grau Querformat
Grau Hochformat
5 – 75
Hardcopy
1. Drücken Sie die Taste „Utility“→F1. Drücken Sie mehrmals F1, bis
„Drucker“ angezeigt wird.
2. Um die Farbe des Displayhintergrunds auszuwählen, drücken Sie
mehrmals F2.
3. Um die Farbe und Hochformat auszuwählen, drücken Sie mehrmals F3.
4. Um die Bildgröße auszuwählen, drücken Sie F4. Verwenden Sie dann
den Drehknopf „Variable“.
5. Schließen Sie den Drucker an den USB-Anschluss der Vorder- oder
Rückseite an.
Hinweis: Der USB-Host-Anschluss und der Slave-Anschluss auf der
Rückseite können nicht gleichzeitig verwendet werden.
Vorderseite USB
Rückseite USB
RS232
CH1
94
GO/NO GO
(Open collector)
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
6. Um den Druckvorgang zu starten, drücken Sie die Taste „Hardcopy“.
(das Gerät speichert die Druckeinstellungen. Werden die Einstellungen
nicht verändert, sind sie für den nächsten Druckvorgang gespeichert
und müssen nicht erneut konfiguriert werden.)
Bereich
InkSaver Ein
InkSaver (Farbe des Displayhintergrunds)
Ein/Aus
Inksaver Aus
Farbe/Hochformat
Farbe Querformat
Farbe Hochformat
Grau Querformat
Grau Hochformat
Verhältnis (Bildgröße)
5 – 75
Kompatible Drucker
Folgende Drucker sind kompatibel
HP Deskjet 970CXI
HP Laserjet 1010/1015/1300
Epson AL-C8600
Für weitere Informationen zu kompatiblen
Druckern wenden Sie sich bitte an die
Technische Hotline von RS
95
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Speichern/Aufrufen
Schnellspeicherung über USB Flash-Laufwerk
Bedientafel
Utility
Hardcopy
Menü
F 1
Funktion
F 1
InkSaver
F 2
Bild speichern/
Alles speichern
Ein / Aus
Hardcopy
1. Drücken Sie die Taste „Utility“→F1.
2. Um die gespeicherten Informationen auszuwählen, drücken Sie
mehrmals F1.
3. Um die Farbe des Displayhintergrunds auszuwählen, drücken Sie
mehrmals F2.
4. Schließen Sie das USB-Flash-Laufwerk an den USB-Anschluss der
Vorder- oder Rückseite an. Hinweis: Der USB-Host-Anschluss und der
Slave-Anschluss auf der Rückseite können nicht gleichzeitig
verwendet werden.
Vorderseite
Rückseite
RS232
CH1
GO/NO GO
(Open collector)
5. Um die Informationen zu speichern, drücken Sie die Taste „Hardcopy“.
(das Gerät speichert die Druckeinstellungen. Werden die Einstellungen
nicht verändert, sind sie für den nächsten Druckvorgang gespeichert
und müssen nicht erneut konfiguriert werden.)
Bereich
96
Bild
Alle
Das Anzeigebild speichern (GWxxxx.BMP).
Die folgenden Daten in einen Ordner
speichern (Allxxxx).
Anzeigebild: Axxx.BMP
Wellenform: Axxx.CSV
Setup: Axxx.SET
InkSaver (Farbe des Displayhintergrunds)
Ein/Aus Auf der vorherigen Seite finden Sie ein Beispiel.
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Bild speichern/Wellenform/Setup
Bedientafel
Save/Recall
Setup
speichern
F 3
Speichern
Wellenform
F 4
Bild
speichern
F 1
Mehr
F 5
Alles
speichern
F 2
InkSaver
(Setup, Bild)
F 2
Spannungsquelle
(Wellenform)
F 2
Zielspeicher
F 3
Speichern
F 4
Datei-Utilities
(nur USB)
F 5
Ein/ Aus
(4K) K1/ 2/ 3/ 4,
Math, RefA/ B/ C/ D
(2K) K1/ 2,
Math, RefA/ B
Setup S1–20, USB
Wellenform:
W1–20, USB,
(4K) RefA/ B/ C/ D
(2K) RefA/ B
Image, All: USB
1. Drücken Sie die Taste „Save/Recall“→F3 (Setup)
oder F4 (Wellenform) oder F5→F1 (Bild) oder F5→
F2 (Alle).
2. (Bild und Alle speichern) Um die Farbe des
Displayhintergrunds auszuwählen, drücken Sie
mehrmals F2.
3. (Wellenform) Um die Signalquelle auszuwählen,
drücken Sie F2. Verwenden Sie dann den
Drehknopf „Variable“.
4. Um den Zieltyp auszuwählen, drücken Sie
mehrmals F3. Verwenden Sie dann den
Drehknopf „Variable“.
5. (Auf USB-Flash-Laufwerk speichern) Schließen
Sie das USB-Flash-Laufwerk an den
USB-Anschluss der Vorder- oder Rückseite an.
Hinweis: Der USB-Host-Anschluss und der
Slave-Anschluss auf der Rückseite können nicht
gleichzeitig verwendet werden.
97
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Vorderseite USB Rückseite USB
Dialogbild speichern
RS232
CH1
GO/NO GO
(Open collector)
6. Um die Datei zu speichern, drücken Sie F4.
7. Zur Konfiguration der USB-Ordner lesen Sie
Seite99.
Bereich
Dateityp
Setup
Setup-Datei (Gxxx.SET).
Wellenform
Wellenformdatei (Gxxx.CSV).
Bild
Bilddatei (Gxxx.BMP).
Alle
Ein Ordner (Axxx) mit folgendem
Inhalt: Setup (Axxx.SET),
Wellenform (Axxx.CSV) und
Bilddatei (Axxx.BMP).
InkSaver (Farbe des Displayhintergrunds)
Ein/Aus
Lesen Sie Seite 95 zum
gemessenen Ergebnis.
Spannungsquelle
CH1–CH4
Kanal1 – Kanal4 Wellenformen
Math
Die durch mathematische
Funktionen erstellte Wellenform
(Seite 79)
RefA – D
Interne Referenz der
Wellenformen A – D
Zielspeicherung
RefA – D (4CH)
RefA/B (2CH)
Setup
Wellenform
USB
98
Interne Referenz der
Wellenformen A – D
S1 – S20 interne Setups
W1 – W20 interne Wellenformen
USB-Flash-Laufwerk
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Ordner und Dateien im USB-Flash-Laufwerk
konfigurieren
Die folgende Beschreibung trifft zu, wenn Sie ein
USB-Flash-Laufwerk an das Gerät angeschlossen und zum
Speichern und Aufrufen der Menüs die über F5
„Datei-Utilities“ ausgewählt haben.
Bedientafel
Save/Recall
Siehe
Ordnerinhalt
...
F 1
Auswählen
F 1
Zeichen
eingeben
F 1
...
F 2
Neuer
Ordner
F 2
Rücksetzen
F 2
...
F 3
Umbenennen
F 3
...
F 4
Löschen
F 4
Speichern
F 4
Datei-Utilities
F 5
Vorheriges
Menü
F 5
Vorheriges
Menü
F 5
1. Wählen Sie mit dem Drehknopf
„Variable“ einen Ordner aus.
2. Um den Ordner zu öffnen, drücken Sie F1.
3. Um zur vorherigen Ebene zurückzukehren,
wählen Sie die Basis aus und drücken Sie F1.
Basis
Ausgewählter
Ordner
99
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Neuen Ordner
erstellen und
Datei/Ordner
umbenennen
1. Drücken Sie F2 (neuer Ordner) oder F3 (Datei
oder Ordner umbenennen). Der Bildschirm
zum Bearbeiten wird angezeigt.
2. Um ein Zeichen einzugeben, wählen Sie das
Zeichen mit dem Drehknopf „Variable“ aus
und drücken Sie F1.
3. Um ein Zeichen einzugeben, drücken Sie F2.
4. Um das Ergebnis zu speichern, drücken Sie
F4.
Datei/Ordner
löschen
1. Mit dem Drehknopf „Variable“ können Sie zur
Datei oder zum Ordner gelangen.
2. Drücken Sie F4. Drücken Sie erneut, um den
Löschvorgang zu bestätigen.
100
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Wellenform aufrufen/Setup
Bedientafel
Aufrufen
Setup
Save/Recall
Mehr
F 5
F 3
Aufrufen
Wellenform
F 4
Aufrufen
F 1
Spannungsquelle
F 2
Zielspeicher
(Wellenform)
F 3
Aufrufen
F 4
Datei-Utilities
(nur USB)
F 5
Setup: S1 – 20
Speicher: W1 – 20
USB
(4K) RefA/ B/ C/ D
(2K) RefA/ B
Die aufgerufene Wellenform anzeigen
Save/Recall
Anzeige
Refs.
F 2
Anzeige
Refs.
F 1
Ref A
F 2
Ein/ Aus
Ref B
F 3
Ein/ Aus
Ref C
(nur K4)
F 4
Ein/ Aus
Ref D
(nur K4)
F 5
Ein/ Aus
1. Drücken Sie die Taste „Save/Recall“→F5→F3 (Setup)/ F4 (Wellenform).
2. Drücken Sie mehrmals F2, um die Vorlagenquelle auszuwählen.
3. Verwenden Sie den Drehknopf „Variable“, um den Speicherort
auszuwählen.
101
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
4. (Abrufen über das USB-Flash-Laufwerk) Schließen Sie das
Flash-Laufwerk an den USB-Anschluss der Vorder- oder Rückplatte
an.
Hinweis: Der USB-Host-Anschluss und der Slave-Anschluss auf der
Rückseite können nicht gleichzeitig verwendet werden.
Vorderseite USB
Rückseite USB
RS232
CH1
GO/NO GO
(Open collector)
5. (Wellenformen aufrufen) Um das Ziel auszuwählen (Referenz der
Wellenform), drücken Sie mehrmals F3.
6. Um die Wellenform/Setup aufzurufen drücken Sie F4.
7. Informationen zur Konfiguration der Dateien im USB-Laufwerk
finden Sie auf Seite99.
8. (Aufgerufene Wellenformen anzeigen) Drücken Sie die Taste
„Save/Recall“→F2. Um die Wellenform anzuzeigen, wählen Sie diese
unter F2-F4 aus und drücken die entsprechende Taste.
Ref B aufgerufene Wellenform
102
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Bereich
Dateityp
Wellenform
Setup
Spannungsquelle
Setup
Wellenform
USB
Zielspeicherung
Ref A-D (4K)
Ref A/B (2K)
Drucken/Datenübertragung
Wellenformdatei
(xxxx.CSV)
Bedienkonfigurationsdatei
(xxxx.SET)
S1 - S20 interne Setups
W1 - W20 interne
Wellenformen
USB-Flash-Laufwerk
(Gxxx.SET)
Referenz der Wellenform
intern gespeichert
103
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Drucken/Datenübertragung
Standardeinstellungen aufrufen
Bedientafel
Save/Recall
StandardSetup
F 1
Drücken Sie die Taste „Save/Recall“→F1. Im Gerät
werden folgende Bedienelement-Einstellungen
aufgerufen, die im Werk eingestellt wurden.
Erfassung
Kanal
(Vertikal)
Modus: Normal
Speicherlänge: 500
Skala: 2V/Div
Invertieren: Aus
Kopplung: DC
Tastkopfabschwächung:
Bandbreitenbegrenzung: x1
Aus
Cursor
Spannungsquelle: K1
Vertikal: Keine
Horizontal: Keine
Anzeige
Typ: Punkte
Messraster:
Kumulierung: Aus
Go-/No-Go
Go-/No-Go: Aus
No-Go wenn:
Spannungsquelle: K1
Verletzung: Stopp
Horizontal
Skala: 2,5us/Div
Modus: Hauptzeitbasis
Math
Typ: +
Position: 0,00 Div
Kanal: K1+K2
Einheit/Div: 2V
Spannungsquelle1: K1
Volt-Ausführung: VPP
Art der Verzögerung:
FRR
Spannungsquelle2: CH2
Zeit-Typ: Frequenz
Modus: Bearbeiten
Posten: Speicher
Schritt: 1
Typ: Flanke
Modus: Auto
Kopplung: DC
Rauschunterdrückung :
Aus
Spannungsquelle:
Kanal1
Flanke:
Unterdrückung: Aus
Hardcopy: Bild
speichern, Inksaver Aus
Signalton: Aus
Maßgabe
Programm
Trigger
Utility
104
IDS-8000 Bedienungsanleitung
FAQ
Kalibrierung
Vertikale Skala kalibrieren
*Kalibrierung unter zwei Bedingungen durchführen.
1 Bei der Geräteanwendung in einer neuen Umgebung, z. B.
Feldmessungen.
2 Bei Temperaturänderungen über 5 °C.
Bedientafel
Utility
Mehr
F 5
Menü
Selbstkalibrierung
F 1
Vertikal
F 1
1. Achten Sie darauf, dass die Umgebung diesen Bedingungen
entspricht.
Temperatur: 26 ± 5 °C
Relative Luftfeuchtigkeit: ≤ 80 %
2. Schließen Sie den Kalibrierausgang auf der Geräterückseite an
den Kanal1 an. (BNC-Stecker – Stecker)
Kalibrierausgang
An Kanal1 anschließen
CAL
Ω
Ω
G D S -2 1 0 4
3. Drücken Sie die Taste„Utility“ →F5→F1→F1
4. Drücken Sie F5, um den Kalibriervorgang zu starten. Dieser
dauert etwa 2 Minuten.
5. Nach Beendigung des Vorgangs schließen Sie den Stecker an
Kanal2 an. Wiederholen Sie den oben beschriebenen Ablauf bei
allen Kanälen.
105
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Messungen
Tastkopf kompensieren
Bei erstmaligem Gebrauch des Tastkopfes müssen Sie eine
Tastkopfkompensation durchführen.
Bedientafel
Utility
Mehr
F 5
Mehr
F 5
Menü
Tastkopfkomprimierung
F 1
Wellentyp
F 1
Frequenz
F 2
1k – 100k
Betriebsspiel
F 3
5% - 95%
Standard 1k
F 4
/
/
1. Schließen Sie den Tastkopf an Kanal1 und
den Ausgang des Referenzsignals an.
2. Drücken Sie die Taste „Utility“→F5→F5→F1→
F1. Drücken Sie erneut F1 und wählen Sie die
Wellenform aus
.
3. Drücken Sie F2. Stellen Sie mit dem
Drehknopf „Variable“ die Frequenz ein.
4. Drücken Sie F3. Stellen Sie mit dem
Drehknopf „Variable“ das Betriebsspiel ein.
5. Kompensieren Sie den Tastkopf, der die Art
der Wellenform zeigt.
106
IDS-8000 Bedienungsanleitung
ÜberKompensation
Bereich
FAQ
Normal
Unterkompensation
Wellentyp
Signal der Tastkopfkompensation,
2Vpp bei x10
Tastkopfabschwächung
Demo-Signal für das Ergebnis
einer tiefen Speicherlänge
Demo-Signal für das Ergebnis
einer Impulserkennung
Frequenz
1k-100k
1k Schritt
Betriebsspiel
5 %-95 %
5 % Schritt
107
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
FAQ
FAQ
Ich habe die Taste „Power (On/Standby)“ auf der Vorderseite
● gedrückt, aber das Gerät reagiert nicht.
● Die Tastkopfwellenform ist verzerrt.
● Das Signal wird angeschlossen, wird aber nicht auf dem Display
angezeigt.
● Das Signal wird nicht störungsfrei durch „Autoset“ erkannt.
● Ich möchte meine Bedienelement-Einstellungen ordnen.
Der Hintergrund des Anzeigebilds ist auf dem Ausdruck zu
● dunkel.
● Die Datums- und Zeiteinstellungen sind nicht korrekt.
● Der USB funktioniert nicht.
● Die Genauigkeitswerte weichen von den Spezifikationen ab.
Ich habe die Taste „Power (On/Standby)“ auf der Vorderseite gedrückt, aber
das Gerät reagiert nicht.
Überprüfen Sie, ob Sie den Hauptschalter an der
Vorderseite eingeschaltet haben. Weitere
Informationen dazu finden Sie auf Seite 16.
Beachten Sie, dass es etwa 15 - 20 Sekunden
dauern kann, bis die Anzeige aktiviert wird.
Die Tastkopfwellenform ist verzerrt.
Der Tastkopf muss eventuell kompensiert werden.
Weitere Informationen dazu finden Sie auf Seite
106. Beachten Sie: Die Frequenzgenauigkeit und
das Tastverhältnis für die Wellenform der
Tastkopfkompensation sind nicht spezifiziert und
sollten deshalb nicht zu anderen Referenzzwecken
genutzt werden.
108
IDS-8000 Bedienungsanleitung
FAQ
Das Signal wird angeschlossen, wird aber nicht auf dem Display angezeigt.
Überprüfen Sie, ob Sie den Kanal durch Drücken
der Taste „Channel“ eingeschaltet haben (die
LED-Anzeige leuchtet auf).
Das Signal wird nicht störungsfrei durch „Autoset“ erkannt.
Durch die „Autoset“-Funktion werden keine
Signale unter 30 mV oder 30 Hz erkannt. Führen
diesen Vorgang bitte manuell durch.
Ich möchte meine Bedienelement-Einstellungen ordnen.
Drücken Sie die Taste „Save/Recall“ →F1 und
rufen Sie die Standardeinstellungen auf. Weitere
Informationen dazu finden Sie auf Seite104.
Der Hintergrund des Anzeigebilds ist auf dem Ausdruck zu dunkel.
Benutzen Sie die Inksaver-Funktion, um die
Farbeinstellung zu ändern: von
(Displayhintergund-schwarz & Wellenform-weiß)
zu (Displayhintergrund-weiß &
Wellenform-farbig). Weitere Informationen dazu
finden Sie auf Seite 94, 96.
Die Datums- und Zeiteinstellungen sind nicht korrekt.
Informationen zur Datums- und Zeiteinstellung
finden Sie auf Seite 64. Sollten Ihnen diese
Informationen nicht weiterhelfen, überprüfen Sie,
ob die Batterie zur Steuerung der Uhr leer ist.
Der USB funktioniert nicht.
Der USB-Host-Anschluss und der
Slave-Anschluss auf der Rückseite können nicht
gleichzeitig verwendet werden. Trennen Sie alle
USB-Geräte, starten Sie das Instrument neu und
versuchen Sie es noch einmal.
109
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
FAQ
Die Genauigkeitswerte weichen von den Spezifikationen ab.
Achten Sie darauf, dass das Gerät mindestens 30
Minuten eingeschaltet ist, bei +20 °C bis +30 °C.
Damit die Werte der Spezifizierung entsprechen
können, ist dies zur Gerätestabilisierung nötig.
Bei weiteren Problemen wenden Sie sich bitte an die Technische
Hotline von RS Components. Die Adresse finden Sie am Ende dieser
Bedienungsanleitung.
110
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Anhang
Anhang
Technische Daten
Die Spezifikationen sind unter folgenden Bedingungen zutreffend:
Das Instrument ist seit mindestens 30 Minuten eingeschaltet, bei
+20 °C bis +30 °C.
Kanäle
Bandbreite
Anstiegszeit
IDS-8062/64
2/4
DC - 60 MHz
(−3dB)
ca. 5,8ns
IDS-8102/04
2/4
DC-100 MHz
(-3dB)
ca. 3,5ns
IDS-8202/04
2/4
D-200 MHz
(-3dB)
ca. 1,75ns
IDS-8062/2064/2102/2104/2202/2204
Vertikal
Empfindlichkeit
2 mV/div - 5 V/Div (1-2-5
Skalierung)
Genauigkeit
± (3 % x
|Anzeige|+0,05 div x
Volts/div +0,8 mV)
Eingangskopplung
AC, DC, & Erdung
Eingangsimpedanz
1 MΩ±2 %, bis 16 pF
Polarität
Normal oder invertiert
Maximale Eingangsspannung
300 V (DC+AC Spitze),
KATII
Signalverarbeitungsfunktionen +, −, FFT
Offset-Bereich
2 mV/div - 20 mV/div:
±0,5 V
50 mV/div - 200 mV/div:
±5 V
500 mV/div - 2 V/div:
±50 V
5 V/div: ±300 V
Bandbreitenbegrenzung
20 MHz (−3 dB)
Trigger
Quellen
Betriebsarten
K1, K2, Linie, EXT(nur für
2Kanal-Modell), K3&K4(nur
für 4Kanal-Modell)
Auto-Level, Auto, Normal,
Einzel, TV, Flanke,
Impulsbreite (nur
2Kanal-Modell: Verzögerung
durch Zeit oder Ereignis)
111
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Kopplung
Empfindlichkeit
Ext. Trigger
(nur für
2-Kanal-Modell)
Bereich
Empfindlichkeit
Eingangsimpedanz
Maximale Eingangsspannung
Horizontal
Bereich
Anhang
AC, DC, LFrej, HFrej,
Rauschunterdrückung
DC 25 MHz: ca. 0,5 div oder
5 mV
25 MHz max: ca. 1 div oder
10 mV
±15 V
DC - 30 MHz: ~50 mV
30 MHz~max: ~100mV
1 MΩ±2 %, ~16 pF
300 V (DC + AC Spitze),
KATII
Betriebsarten
Genauigkeit
Vor-Trigger
Nach-Trigger
1 ns/div – 10 s/div
(1-2-5-Skalierung)
Haupt, Rollen, X-Y
±0,01 %
max. 20 div
1000 div
X-Y-Modus
Eingang für X-Achse
Eingang für Y-Achse
Phasenverschiebung
Kanal 1
Kanal 2
±30 bei 100 kHz
Signalerfassung
Äquivalent
Vertikale Auflösung
Aufzeichnungslänge
Erfassungsbetriebsarten
max. 25 G Sa/s
8 Bit
max. 25 K Punkte
Abtastung (Sample),
Spitzenwertanzeige,
Mittelwert
10 ns
2, 4, 8, 16, 32, 64, 128, 256
Impulserkennung
Mittelwert
Cursor und
Messungen
Spannung
Zeit
Verzögerung
Cursor
Zähler für Triggerfrequenz
112
Vpp, Vamp, Vavg, Vrms, Vhi,
Vlo, Vmax, Vmin, Anstieg
Preshoot/ Overshoot, Abfall
Preshoot/ Overshoot
Frequenz, Periodendauer,
Anstiegszeit, Abfallzeit,
Positive Impulsbreite,
Negative Impulsbreite,
Betriebsspiel
FRR, FRF, FFR, FFF, LRR, LRF,
LFR, LFF
Spannungsunterschied (ΔV)
Zeitunterschied (ΔT)
Auflösung: 6 Stellen
Genauigkeit: ±2 %
Signalquelle: Alle
verfügbaren Triggerquellen
außer Videotrigger
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Funktion
Bedientafel
Autoset
Setup speichern
Wellenform speichern
Anzeige
LCD-Anzeige
Auflösung (Punkte)
Messraster
Schnittstelle
Go-/No-Go-Ausgang
RS-232C
Anhang
Automatische Anpassung
vertikal Volt/div, Horizontal
Zeit/div und Triggerpegel
Interner Speicher: 20 Sätze
USB-Flash-Laufwerk: > 20
Sätze
Interner Speicher: 20 Sätze
+ 4 Referenz Wellenform
USB-Flash-Laufwerk: > 20
Sätze
5,6 Zoll, TFT, einstellbare
Helligkeit
234 (Vertikal) x 320
(Horizontal)
8 x 10 Teilung (Menü Ein)
8 x 12 Teilung (Menü Aus)
max. 5 V/ 10 mA TTL
offener Kollektor
DTE DB 9-poliger Stecker
USB
Host: Flash-Laufwerk,
Drucker
Gerät: Datenkommunikation
Betriebsspannung
Netzspannung
100 V - 240 V AC, 47 Hz 63 Hz
Sonstige
Eigenschaften:
Auswahl verschiedener
Sprachen
Englisch/Chinesisch
(traditionell)/Chinesisch
(vereinfacht)
Englisch/Chinesisch
(traditionell)/Chinesisch
(vereinfacht)
Anzeige:
JJ/MM/TT/Std.Std./Sek.Sek.
(Zeitstempel für
gespeicherte Daten)
Online-Hilfe
Echtzeituhr
Abmessungen
Gewicht
254 D x 142 H x 310 W (mm)
Ca. 4,3 kg
Temperatur
Betrieb
Speicherung
Betrieb
Speicherung
Luftfeuchtigkeit
0 °C - 50 °C
-20 °C - 70 °C
80 % relative
Luftfeuchtigkeit @35 °C
80 % relative
Luftfeuchtigkeit @70 °C
113
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Anhang
Index
Einsatzumgebung:Sicherheitshinwei
se
A
Einschaltsequenz
FAQ
Anzeige
FAQ
109
Anzeige:Beschreibung des Inhalts
27
Anzeige:Kontrast
55
Anzeige:Raster
56
Aufrufen:Setup
101
Aufrufen:Standardeinstellung
43
Aufrufen:Standardeinstellungen
104
aufrufen:Wellenform
101
automatische Messung
:Ergebnisanzeige
74
automatische Messung:Konfiguration 70
Autoset:Konfiguration
69
Autoset-Funktion:Funktionalitätsübe
rprüfung
18
Bild:Drucken
94
Bild:speichern
97
Bild:Speichern
96
C
Cursor:Horizontal
49
Cursor:Vertikal
51
D
DS-2000 reinigen:Instrument
94
8
E
Eingang EXT:Beschreibung
114
108
Einstellung:Standard
43
Erfassung
46
EXT Eingang:Trigger
90
F
FAQ
108
fft-Operation
80
Frequenzgrenze
61
Funktionalitätsprüfung
17
G
GDS-2000
Spezifikationen
111
Ausstattungsmerkmalen
14
Geräts):Packungsinhalt
15
go-no go:durchführen
78
Go-No-Go: bearbeiten
75
GPIB:Schnittstellenkonfiguration
66
H
Hilfe, integriert
62
Horizontal:Cursor
49
Horizontal:rollen
58
Horizontal:XY-Modus
58
I
Inhaltsverzeichnis
3
K
20
Einsatzumgebung
Spezifizierung
16
GDS-2000:Liste mit
B
Drucken:direkt
5, 8
113
Kalibrierung
Kopplung:Kanal
105
59
IDS-8000 Bedienungsanleitung
kopplung:Trigger
Index
84
M
Mathematische Funktionen
79
Menü ein/aus
57
P
Packungsinhalt
15
Programmieren und
Wiedergeben:bearbeiten
81
programmieren und
Wiedergeben:durchführen
83
R
66
Rückseite
25
S
Setup:aufrufen
101
Setup:speichern
97
Setup:Speichern
96
104
Sicherheit
Richtlinien
6
Symbol
6
Sicherheit:Netzkabel für
Großbritannien/Nordirland
10
Sicherung
Spezifikation
Sicherung:Sicherheitshinweise
113
7
Speicherlänge: konfigurieren
48
speichern: im Speicher
97
Speichern:auf USB
FAQ
110
Liste
111
Systeminformationen
96, 97
63
T
Tastenkombination:Menü
33
Tastenkombination:Tastenbetrieb
30
Tastkopf
FAQ
108
Tastkopf:Dämpfung
61
Tastkopf:Funktionalitätsprüfung
17
Tastkopf:Kompensation
RS232:Schnittstellenkonfiguration
Setup:Standard aufrufen
Spezifikationen
106
Tonkonfiguration
62
Trigger:Flanke
84
Trigger:Impulsbreite
87
Trigger:Verzögerung, Ereignis
90
Trigger:Video
86
U
Uhrzeit:Datumseinstellung
64
Uhrzeit:Uhrzeiteinstellung
65
USB
FAQ
109
USB: Datei speichern
97
USB:Datei speichern
96
USB:Dateien konfigurieren
99
V
Vertikal:Cursor
51
Vertikal:Kopplung
59
Vorderseite
20
W
speichern:Bild
97
speichern:Setup
97
Wellenform:
55
Speichern:Setup
96
Wellenform:Akkumulation
54
speichern:Wellenform
97
Wellenform:aufrufen
Speichern:Wellenform
96
Wellenform:Invertieren
60
Wellenform:speichern
97
Wellenform:Speichern
96
Speicherumgebung
Spezifizierung
113
101
115
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Wellenform:Vektor/ Punkt
Z
Zeit
116
53
FAQ
Zeit:Zeiteinstellung
Anhang
109
66
IDS-8000 Bedienungsanleitung
Index
Großbritannien/Nordirland:
RS Components UK
PO Box 99, Corby,
Northants.,
NN17 9RS, Großbritannien
Tel.: +44 1536 201234
Fax: +44 1536 405678
http://rswww.com
Deutschland:
RS Components GmbH
Hessenring 13b
64546 Mörfelden-Walldorf
Telefon: 06105/401-0
Fax: 06105/401-100
http://www.rsonline.de
Spanien:
RS Amidata SA
Parque Empresarial Urbis Center
Avda de Europa 19 – Edificio 3
28224 Pozuelo de Alarcón
Madrid
Spanien:
Tel.: (34) 902 10 07 11
http://www.amidata.es
Italien:
RS Components SpA
Via M.V. De Vizzi 93/95
20099 Cinisello Balsamo (Mi)
Tel.: +39 02 66058.1
Fax: +39 02 66058.051
http://www.rs-components.it
117
Serie IDS-8000 Bedienungsanleitung
Frankreich:
Radiospares Composants SNC
Rue Norman King
BP453
F-60031 Beauvais Cedex
Frankreich
Tel.: (33) 3 44 10 1500
Fax: (33) 3 44 10 1507
http://www.radiospares.fr
118
Anhang
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising