AA-30 AA-54
RigExpert ®
AA-30
Antennen-Analyzer
0,1 bis 30 MHz
AA-54
Antennen-Analyzer
0,1 bis 54 MHz
Bedienungsanleitung
1
2
Inhaltsverzeichnis
1 Beschreibung ...........................................................................................................4
2 Spezifikationen ........................................................................................................5
3 VORSICHTSMASSNAHMEN ..............................................................................6
4 Betrieb .....................................................................................................................7
4.1 Vorbereitung für den Einsatz ............................................................................7
4.2 Ein- oder ausschalten des Analysators.............................................................7
4.3 Hauptmenü ........................................................................................................8
4.4 Ein- und Mehrpunkt-Messmodi.........................................................................8
4.4.1 SWR-Modus ................................................................................................9
4.4.2 MultiSWR Modus (nur AA-54) ...................................................................9
4.4.3 Show-all Modus ........................................................................................10
4.5 Graphische Modi.............................................................................................10
4.5.1 SWR-Graph...............................................................................................11
4.5.2 R, X Graph................................................................................................11
4.5.3 Speichernutzung (nur AA-54) ...................................................................12
4.6 Menü Einstellungen.........................................................................................12
4.7 Computer-Verbindung ....................................................................................15
5. Applikationen .......................................................................................................16
5.1. Antennen.........................................................................................................16
5.1.1. Prüfen einer Antenne...............................................................................16
5.1.2. Abgleichen von Antennen ........................................................................16
5.2. Koaxial-Kabel ................................................................................................17
5.2.1. Offene und kurzgeschlossene Kabel ........................................................17
5.2.2. Kabellängenmessung...............................................................................17
5.2.3. Verkürzungsfaktor-Messung....................................................................19
5.2.4. Finden von Kabelfehlern .........................................................................20
5.2.5 Herstellung von λ /4-, λ /2- und anderen Koax-Stubs .............................20
5.2.6. Bestimmung der Kenngröße Impedanz....................................................21
5.3. Messung anderer Werte .................................................................................22
5.3.1. Kapazitäten und Induktivitäten................................................................22
5.3.2. Übertrager ...............................................................................................23
5.4 HF Signal-Generator ......................................................................................23
3
1 Beschreibung
Die RigExpert AA-30und AA-54 sind
leistungsfähige Antennen-Analyzer, die
entwickelt wurden, um Antennen und
Antennen-Speiseleitungen zu testen,
prüfen, abzugleichen oder zu reparieren.
Graphische SWR- (Stehwellenverhältnis-) und Impedanz-Darstellungen sind
Schlüsselmerkmale dieser Analyzer. Sie
reduzieren Zeit und Kosten beim Einstellen und Optimieren von Antennen
signifikant.
Leicht zu bedienende Messverfahren,
sowie weitere Merkmale, wie die Datenspeicherung und die Möglichkeit einer
Computeranbindung (z. B. um SmithDiagramme darzustellen), machen
RigExpert Analyzer für Profis wie Amateure interessant.
Die folgenden Aufgaben lassen sich
leicht mit Hilfe des Analyzers erledigen:
• Schnell-Test von Antennen
• Resonanzabgleich von Antennen
• Vergleich von Antennencharakteristika vor und nach Ereignissen
(Regen, Sturm usw.)
• Herstellung von Koax-Stubs
bzw. Messen ihrer Parameter
• Finden von Kabelfehlern
• Bestimmung von Induktivitäten
und Kapazitäten
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
4
Antennenanschluss
LCD (Liquid Crystal Display)
Tastenfeld
OK-Taste (Start / Stop
Messung, enter)
Abbrechen-Button (Übergang
zum Hauptmenü, Abbrechen)
Power on / off Taste
USB-Anschluss
2 Spezifikationen
Frequenzbereich: AA-30 0,1 … 30 MHz, AA-54 0,1 … 54 MHz
Frequenz-Auflösung:
1 kHz
Messmöglichkeit an 50- und 75 Ohm-Systemen
SWR-Messbereich: 0 … 10
SWR-Darstellung: numerisch oder als Balken
R-, X-Bereich:
0 ... 10000, -10000 ... 10000 numerischer Modus
0 ... 200, -200 ... 200 im Graphik-Modus
Anzeigemodi:
− Stehwellenverhältnis (SWR) auf einer oder mehreren (nur AA-54
Frequenzen
− SWR, R, X, Z, L, C auf einer Frequenz
− SWR-Graph, 100 Punkte
− R-, X-Graph, 100 Punkte
HF-Ausgang:
− Steckverbindertyp: UHF (SO-239)
− Ausgangssignal Form: rechteckig, 0,1 bis 10 MHz (AA-30) bzw.
0,1 bis 10,8 MHz (AA-54). Bei höheren Frequenzen werden Harmonische des Hauptsignals verwendet.
− Ausgangsleistung: -13 dBm (bei 50 Ohm Last)
Energieversorgung:
− Zwei 1,5 V, Alkali-Zellen des Typs AA
− Zwei 1,2 V, 1800 ... 3000 mAh, Ni-MH-Akkus vom Typ AA
− Max. 3 Sunden Dauermessung; Max. 2 Tage im Stand-by-Modus
bei vollen Batterien
− Wenn der Analyzer mit dem PC oder einem Netzteil verbunden ist
bezieht er seine Energie über den USB-Anschluss.
Interface:
−
−
−
−
133 x 64 grafisches LCD-Display
6 x 3 wassergeschützte Eingabetasten
Mehrsprachige Menüs und Hilfen
USB-Anschluss zum PC
Abmaße: 220 x 100 x 36 mm (9·4·1,5”)
Arbeitstemperatur: 0…40 °C(32…104 °F)
Masse (inkl. Batterien): 400 g (14 Oz)
5
3 VORSICHTSMASSNAHMEN
Niemals den Analyzer bei Gewitter verwenden!
Blitze wie auch statische Aufladungen könnten Sie töten
oder den Analyzer zerstören.
Niemals den Analyzer nach Beendigung der Messungen
angeschlossen lassen! Plötzliche Überspannungen, Gewitter
oder starke Sender könnten ihn nachhaltig beschädigen.
Niemals ein HF-Signal in den Analyzer einspeisen. Verwenden Sie den Analyzer nicht wenn aktive Sender in
unmittelbarer Nähe sind!
Vermeiden Sie statische Aufladungen während Sie ein Kabel
anschließen! Es wird empfohlen, die Kabel vor dem Anschließen auf Masse zu legen..
Lassen Sie den Analysator nur im aktiven Messmodus,
wenn Sie ihn wirklich verwenden. Ansonsten kann es zu
Störungen in nahe gelegenen Empfängern führen.
Beim Anschluss an einen PC erst das Antennenkabel anschließen, dann den USB-Port verbinden. Das schützt den
Analyzer vor statischen Entladungen.
6
4 Betrieb
4.1 Vorbereitung für den Einsatz
Öffnen Sie die Abdeckung auf der Unterseite des Analysators. Legen Sie drei voll
aufgeladenen Ni-MH 1,2 V (oder drei 1,5 V Alkaline) Batterien ein und beachten
Sie die Polarität.
Sie sollten nicht:
- neue und alte Batterien kombinieren;
- unterschiedliche Batterietypen gleichzeitig verwenden;
- überhitzte oder beschädigte Batterien verwenden;
- Batterien kurzschließen;
- Alkali-Batterien aufzuladen versuchen.
Um Ni-MH-Akkus aufzuladen, verwenden Sie ein entsprechendes Ladegerät. Für
eine längere Akkulaufzeit, ist es empfehlenswert, ein Gerät, das jede Batterie auflädt separat zu verwenden.
Ausgelaufene Batterien können den Analysator ernsthaft schädigen.
Entnehmen Sie die Batterien, wenn der Analysator für einen längeren Zeitraum
nicht benutzt wird. Lagern Sie Akkus an einem kühlen trockenen Ort.
4.2 Ein- oder ausschalten des Analysators
(Power)-Taste,
Um den Analysator ein- oder auszuschalten, verwenden Sie die
die sich in der unteren rechten Ecke der Tastatur befindet. Wenn diese Taste gedrückt wird, werden Firmware-Versionsnummer sowie Batteriespannung auf dem
LCD angezeigt.
Das On-Screen Menü System der RigExpert Antennen-Analyzer bietet eine einfache
aber effektive Möglichkeit, das gesamte Gerät zu steuern.
Da die Fähigkeiten des AA-30 und des AA-54 unterschiedlich sind, unterscheidet sich
auch die Menüführung der beiden Analyzer.
7
4.3 Hauptmenü
Sobald der Analyzer eingeschaltet ist, erscheint das Hauptmenü auf dem Bildschirm:
k
Hauptmenü
des AA-30
Hauptmenü
des AA54
Das Hauptmenü enthält eine kurze Liste der verfügbaren Befehle. Durch Drücken der
Tasten auf der Tastatur, können Sie die entsprechenden Messmodi aufrufen.
Es gibt eine Power-Anzeige in der oberen rechten Ecke des Hauptmenüs:
• Diese Betterieanzeige zeigt den Ladezustand. Wenn die Batteriespannung zu
niedrig ist, blinkt dieser Indikator.
• Das USB-Symbol wird angezeigt, wenn der Analysator mit einem PC verbunden ist oder ein Netzteil an der USB-Buchse steckt.
(Hilfe)
RigExpert Analyzer sind selbstdokumentierend: Das Drücken der Taste
ruft einen Bildschirm mit einer Liste der verfügbaren Möglichkeiten für den aktuellen
Modus auf.
4.4 Ein- und Mehrpunkt-Messmodi
Bei Einpunktmessungen werden verschiedene Parameter einer Antenne oder eines
anderen Untersuchungsobjektes auf einer vorgegebenen Frequenz untersucht. In
Mehrpunktmessverfahren wird auf verschiedenen Frequenzen gemessen.
8
4.4.1 SWR-Modus
im Hauptmenü) wird das Stehwellenverhältnis (SWR) soIm SWR-Modus (Taste
wohl als Balken auch als numerischer Wert dargestellt:
Stellen Sie die gewünschte Frequenz ein (Taste ) oder wechseln Sie diese mit
der linken bzw. rechten Pfeiltaste.
Durch Drücken auf die
Taste (ok) wird der Messvorgang gestartet oder beendet.
So lange das Antennensymbol in der oberen rechten Ecke blinkt ist der Messvorgang
Taste (Hilfe) listet alle verfügbaren Kommandos für dieaktiv. Das Drücken der
sen Modus auf.
4.4.2 MultiSWR Modus (nur AA-54)
Der RigExpert AA-54 ist in der Lage, die Stehwellenverhältnisse auf bis zu fünf verschiedenen Frequenzen gleichzeitig zu erfassen und anzuzeigen. Dieser Modus wird
mit der Tastenkombination
+
im Hauptmenü aktiviert:
Numerische Anzeige
Balkendarstellung
Dieses Feature bietet sich zum Abgleich von Multibandantennen an. Mit den
(Auf-)
und
(Ab-) Cursortasten können die Frequenzen eingestellt oder geändert werden.
Durch Drücken der
–Taste wird zwischen numerischer und Balkendarstellung gewechselt:
9
4.4.3 Show-all Modus
Im Show-all-Modus (Übersicht-Modus) (Taste ) werden alle Parameter des angeschlossenen Messobjektes gleichzeitig angezeigt. Das sind das SWR und |Z| (Betrag
der Impedanz); wobei sowohl der Realteil der Impedanz (R) wie auch ihre Blindkomponente (X) explizit dargestellt werden. Ferner werden die entsprechende Induktivität
(L) bzw. Kapazität (C) angezeigt:
Für diesen Modus muss das entsprechende Impedanzschaltungs-Modell
im Einstellungsmenü ausgewählt werden ( Reihen - oder Parallel Schaltung):
• Im Reihenmodell wird die Impedanz als Reihenschaltung von Widerstand
und Blindwiderstand ausgedrückt:
•
Im Parallelmodell wird die Impedanz als Parallelschaltung von Widerstand
und Blindwiderstand ausgedrückt:
4.5 Graphische Modi
Ein Schlüsselmerkmal des RigExpert Antennen-Analyzers besteht darin, die einzelnen Parameter grafisch darstellen zu können. Besonders wertvoll ist diese Art der
Darstellung, wenn Abhängigkeiten der zu untersuchenden Größen innerhalb des vorgegebenen Frequenzbereiches sichtbar werden sollen.
10
4.5.1 SWR-Graph
Im SWR-Ggraph-Modus (Drücken von im Hauptmenü), wird der Verlauf des
Stehwellenverhältnisses im ausgewählten Frequenzbereich dargestellt:
Sie können entweder die gewünschte Mittenfrequenz einstellen (Taste ) oder
den Scanbereich (Taste ) festlegen. Mit den Pfeiltasten (
) können
die Parameter ebenfalls festgelegt bzw. geändert werden.
Durch Drücken von
(ok) wird die Anzeige aktualisiert.
Nur AA-54: Mit
wird eine Liste mit Amateurbändern geöffnet, um die Mittenfrequenzen und Scanbereiche schnell einstellen zu können. Diese Taste erlaubt
einen Überblick über den vom Gerät unterstützten Frequenzbereich.
Ein Druck auf die Taste
zeigt eine Liste weiterer Kommandos für diesen Modus.
4.5.2 R, X Graph
Im R, X Graph-Modus (Taste
im Hauptmenü) werden die Werte von R (Realteil
der Impedanz) und X (Blindanteil) in Anhängigkeit von der Frequenz in verschiedenen Farben dargestellt.
R,X Graph - Reihenmodell
R||,X|| Graph - Parallelmodell
In diesen Darstellungen bedeuten positive Werte des Blindwiderstandes (X) induktive
Last, negative Werte kapazitive Last. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Darstellungen wenn das Reihen- oder Parallelmodell Menü Einstellungen gewählt wurde.
11
4.5.3 Speichernutzung (nur AA-54)
In allen graphischen Modi besteht die Möglichkeit, die Darstellungen zu speichern
(Taste ). Es gibt 100 unabhängige Speicherplätze. Später können Sie diese mit
vom jeweiligen Speicherplatz wieder aufgerufen werden.
öffnet einen Editor für die Speichernamen.
Die Tastenkombination
+
herausgerechnet und der Analysator zeigt "wahre" Messergebnisse an.
4.6 Menü Einstellungen
Im Menü Einstellungen (Drücken von ) sind verschiedenste Einstellungen des Analyzers möglich. Durch erneutes Drücken von
gelangt man jeweils zu weiteren Einstellungen:
AA-30
– Sprachauswahl (nur AA-54)
AA54
– Hintergrundhelligkeit an oder aus
– Sound an oder aus
– Impedanzauswahl für SWR-Messung: 50 oder 75 Ohm
– Auswahl ob Serien- oder Parallelmodell
– nächste Seite der Einstellungen
12
– Test der HF-Messbrücke. Bei offener Messbuchse sollte die Anzeige
ähnlich dieser sein:
Mit angeschlossenem 50 Ohm Lastwiderstand sollte die Anzeige
ähnlich dieser sein:
Sollten die Balken überhaupt nicht gefüllt sein, liegt entweder ein Defekt an
der Endstufe oder am HF-Detektor vor.
13
– Detektor Ausgangsspannung über die Frequenz: Bei offener Messbuchse sollte die Anzeige ähnlich dieser sein:
AA-30
AA-54
Der Spannungskurve sollte zwischen den beiden horizontalen gestrichelten Linien verlaufen. Die senkrechten Linien zeigen die Grenzen der Subbänder des
jeweiligen Analyzers.
– Bandpassfilter Darstellung. Im Leerlauf am Antennenanschluss sollte das
Display aussehen wie auf dem Bild:
Der obere Teil der Kurve sollte in der Mitte des Bildschirms zwischen zwei horizontalen Linien dargestellt werden. Eine kleine horizontale Verschiebung der
Kurve ist erlaubt.
14
- geht zur letzten Seite, die Reset-Befehle enthält
AA-30
AA-54
- Setzt den Analysator auf die Werkseinstellungen zurück
- Löscht alle 100 Graphen-Speicher (nur AA-54)
- geht zur ersten Seite des Einstellungs-Menüs
4.7 Computer-Verbindung
RigExpert-Antennen-Analyzer können an einen PC angeschlossen werden. Damit ist
es möglich die Messwerte komfortabel anzuzeigen, Screen-Shots zu machen und die
Firmware des Analyzers auf dem neuesten Stand zu halten
Ein konventionelles USB-Kabel ist zum Anschluss ausreichend. Die notwendige
Software ist auf der beigelegten CD enthalten bzw. unter www.rigexpert.com downloadbar. Details finden Sie im Software-Handbuch.
15
5. Applikationen
5.1. Antennen
5.1.1. Prüfen einer Antenne
Es ist eine gute Idee, die Antenne vor dem Anschluss an die Funkanlage zu überprüfen. Der SWR-Graph –Modus eignet sich dazu:
Das obige Bild zeigt den Graph des Stehwellenverhältnisses einer vertikalen VHFAntenne, die über 40 m Kabel angeschlossen ist. Die Arbeitsfrequenz ist 146,2 MHz.
Das SWR auf dieser Frequenz ist rund 1,1 , was akzeptabel ist.
Die nächste Darstellung zeigt einen SWR-Graph eines einfachen Dipols, der für eine
Arbeitsfrequenz von 14,1 MHz entwickelt wurde:
Die tatsächliche Resonanzfrequenz liegt bei 13,4 MHz, was zu weit von der Arbeitsfrequenz weg liegt. Das SWR auf 14,1 MHz beträgt etwa 2,5 , was in vielen Fällen
nicht zu akzeptieren ist.
5.1.2. Abgleichen von Antennen
Wenn durch eine Messung deutlich wurde, dass die Antenne außerhalb der gewünschten Frequenz liegt, kann der Analyzer beim Abgleich der Antenne helfen.
16
Die geometrischen Abmessungen einfacher Antennen (z. B Dipole) können nach einfachen Faustregeln geändert werden, um auf die gewünschte Resonanzfrequenz zu
kommen.
Andere Antennentypen erfordern mehr Aufwand als das bloße Ändern der Länge eines Elementes (wie Spulen Filter usw.). Hier hilft der SWR-Modus oder “Show all” –
Modus bei kontinuierlicher Anzeige der Parameter weiter.
AA-54: Für Multi-Band-Antennen verwenden Sie den Multi SWR-Modus. Damit kann
man den Einfluss des jeweiligen Abstimmelementes (Trimmkondensator, Spule, physikalische Länge des Antennenelements) auf das Stehwellenverhältnis sehen – und
das bei bis zu fünf Frequenzen gleichzeitig.
5.2. Koaxial-Kabel
5.2.1. Offene und kurzgeschlossene Kabel
Offenes Kabel
Kurzgeschlossenes Kabel
Die obigen Bilder zeigen die Graphen von R und X für Kabelstücke mit offenen und
kurzgeschlossenen Enden. Resonanzfrequenzen sind die Nulldurchgänge der X-Kurve
(gepunktete Linie):
• Bei Kabeln mit offenen Enden liegen die Resonanzfrequenzen (von links nach
rechts) bei 1/4, 3/4, 5/4 usw. der Wellenlänge dieses Kabels.
• Bei Kabeln mit kurzgeschlossenen Enden liegen diese Punkte bei 1/2, 1, 3/2
usw. der Wellenlänge.
5.2.2. Kabellängenmessung
Die Resonanzfrequenz eines Kabels hängt von seiner Länge und seinem Verkürzungsfaktor ab.
1
V=
ε
ε − relative Dielektrizitätszahl des als Dielektrikum verwendeten Isolierstoffes
17
Anders ausgedrückt, der Verkürzungsfaktor kennzeichnet das Verhältnis der Wellenausbreitungsgeschwindigkeit im Kabel gegenüber der im Vakuum.
v
V=
c
v − Ausbreitungsgeschwindigkeit der Welle im Isolierstoff des Kabels
Die Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Wellen (z. B auch Licht) ist
eine Naturkonstante: c = 299792458 m/s. Dieser Wert gilt für Vakuum. In anderen
Medien ist diese Ausbreitungsgeschwindigkeit geringer. Das Verhältnis dieser Ausbreitungsgeschwindigkeiten wird durch den Verkürzungsfaktor V ausgedrückt.
Jeder Kabeltyp hat einen anderen Verkürzungsfaktor. RG-58 z. B. hat V = 0,66. Beachten Sie, dass diese Parameter sowohl vom Herstellungsprozess als auch vom Material abhängig sind.
Um die physikalische Länge eines Kabels zu bestimmen gehen Sie wie folgt vor:
1. Bestimmen Sie die Resonanzfrequenz durch Einpunktmessung oder aus dem
R,X-Graph.
Beispiel:
Die Viertelwellen- Resonanzfrequenz
eines offenen Stücks RG-58-Kabels
beträgt 4835 kHz
2.
Bei Kenntnis der Lichtgeschwindigkeit c und des Verkürzungsfaktors des
jeweiligen Kabeltyps kann die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Welle in
diesem Kabel bestimmt werden. v = c g V
Beispiel:
299792458
m
m
g 0,66 = 197863022
s
s
3. Die Berechnung der physikalischen Länge des Kabels erfolgt durch die
Division von Ausbreitungsgeschwindigkeit im Kabel durch Resonanzfrequenz
(in Hz) sowie Multiplikation des Ergebnisses mit der Zahl, wo sich diese
Resonanzfrequenz befand (1/4, 1/2, 3/4, 1, 5/4 usw.)
18
v
gn
f
l − Kabellänge,
l=
f − Frequenz in Hz , n − s. Text
Beispiel:
m
s g 1 = 10, 23m
1 4
4835000
s
197863022
1

1Hz = 
s

(Die tatsächliche Länge betrug im Beispiel 10,09 m, was etwa 1% vom
berechneten Ergebnis abweicht.)
5.2.3. Verkürzungsfaktor-Messung
Bei Kenntnis der Resonanzfrequenz und der physikalischen Länge des kann der aktuelle Wert des Verkürzungsfaktors leicht bestimmt werden:
1. Ermitteln der Resonanzfrequenz wie oben beschrieben.
Beispiel:
10,09 m offenes Kabel.
Die Resonanzfrequenz beträgt 4835 kHz am 1/4-Wellen-Punkt.
2. Berechnung der Ausbreitungsgeschwindigkeit in diesem Kabel. Division der
Kabellänge durch 1/4, 1/2, 3/4 usw. (Abhängig von der Lage der
Resonanzfrequenz), danach Multiplikation mit dieser Frequenz (in Hz).
l
v= g f
n
l − Kabellänge, f − Frequenz in Hz , n − s. Text
Beispiel:
10,09 m
1
m
g 4835000 = 195140600
1
s
s
4
1

1Hz = 
s

3. Zuletzt wird der Verkürzungsfaktor bestimmt. Hierzu muss lediglich die
Ausbreitungsgeschwindigkeit im Kabel durch die im Vakuum (c) dividiert
v
werden. V =
c
Beispiel:
19
m
s = 0,65
m
299792458
s
195140600
5.2.4. Finden von Kabelfehlern
Um Kabelfehler aufzuspüren, werden die gleichen Methoden wie bei der Längenbestimmung angewendet. Betrachten Sie den Blindwiderstand (X) in der Nähe des Nulldurchganges:
• Bewegt er sich von -∞ bis 0, ist das Kabel offen (z. B. gerissen).
• Liegt er zwischen 0 und +∞, ist das Kabel kurzgeschlossen.
5.2.5 Herstellung von λ /4-, λ /2- und anderen Koax-Stubs
Koaxialkabel-Stücke mit bestimmter elektrischer Länge werden häufig als Komponenten von Baluns, Anpassleitungen oder Umwegleitungen verwendet.
Um einen Stub mit einer bestimmten elektrischen Länge herzustellen, geht man wie
folgt vor:
1. Bestimmung der mechanischen Länge des Kabelstücks: Division der
Lichtgeschwindigkeit durch die Arbeitsfrequenz in Hz (1/s). Multiplikation
dieses Wertes mit dem Verkürzungsfaktor und der gewünschten Stublänge (in
c
Teilen von λ). l = g V g n
f
Beispiel:
1/4- λ Stub für 28,2 MHz, Kabel ist RG-58 (Verkürzungsfaktor ist
0,66)
m
299792458
s g 0,66 g 1 = 1,75m
1
4
28200000
s
2. Schneiden Sie das Kabelstück etwas länger als berechnet ab. Schließen Sie es
an den Analyzer an. Das Kabel muss sich wie ein Kabel mit offenem Ende in
der Nähe von 1/4-λ, 3/4-λ usw. verhalten und kurzgeschlossen, wie eins für
1/2-λ, λ, 3/2-λ usw.
20
Beispiel:
Kabelstück von1,85 m wird abgeschnitten. Die Toleranz beträgt +10
cm. Es bleibt am Ende offen.
3. Bringen Sie den Analyzer in den Show all-Modus. Stellen Sie am Analyzer die
gewünschte Frequenz ein.
Beispiel:
28200 kHz wird eingestellt.
4. Schneiden Sie kleine Stücke (1/10 bis 1/5 der Längenzugabe) vom offenen
Ende ab und beobachten Sie dabei die Nulldurchgänge von X.
Beispiel:
11 cm werden letztlich abgeschnitten.
5.2.6. Bestimmung der Kenngröße Impedanz
Die Impedanz ist einer der wesentlichen Parameter eines Koaxialkabels. Normalerweise ist die Kabelart aufgedruckt und man kann diese Größe in den Unterlagen der
Hersteller nachlesen. Wie auch immer, in machen Fällen ist die Impedanz eines Kabels unbekannt oder in Frage gestellt.
Um die Impedanz eines Kabels zu bestimmen, geht man wie folgt vor:
1. Schließen Sie einen induktionsfreien Widerstand an das Kabelende an. Der
genaue Wert ist unkritisch, sollte aber zwischen 50 und 100 Ohm liegen.
Beispiel 1: RG-58-Kabel mit 51 Ohm Widerstand am entfernten Ende.
Beispiel 2: Unbekanntes Kabel mit 51 Ohm Widerstand am Ende.
2. Stellen Sie den R,X Graph -Modus ein und machen Sie eine Messung über den
ganzen Frequenzbereich.
Beispiel 1: RG-58-Kabel
21
Beispiel 2: Unbekanntes Kabel
3. Wechseln Sie den Anzeigebereich so lange und führen Sie weitere Scans durch,
bis Sie eine Frequenz finden, an der R (Volllinie) sein Maximum erreicht und
eine weitere Frequenz mit seinem Minimum. An diesen Punkten schneidet X
(gepunktete Linie) die Nulllinie.
Beispiel 1: 6,5 MHz - max., 12,25 MHz - min.
Beispiel 2: 13,25 MHz - max., 29,5 MHz - min.
4. Wechseln Sie in den Show all-Modus und bestimmen Sie die Werte von R an
den zuvor bestimmten Frequenzen.
Beispiel 1: 54,4 Ohm - max., 51,1 Ohm - min.
Beispiel 2: 75,2 Ohm – max., 52,1 Ohm - min.
5. Bestimmen Sie jeweils das geometrische Mittel, indem Sie die Quadratwurzel
aus dem Produkt der jeweiligen Werte ziehen.
Beispiel 1:
Beispiel 2:
54,4Ω g 51,1Ω = 52,7 Ω
75,2Ω g 52,1Ω = 62,6 Ω
5.3. Messung anderer Werte
Normalerweise wurde der Analyzer zur Verwendung mit Antennen und AntennenLeitungen entwickelt. Er ist aber auch für die Messung an anderen HF-Bauelementen
geeignet.
5.3.1. Kapazitäten und Induktivitäten
Die RigExpert Antennen-Analyzer können Kapazitäten von ein paar pF bis zu 0,1 μF
wie auch Induktivitäten von einigen nH bis zu 100 μH messen.
Beachten Sie, dass die Kondensatoren und Spulen so kurz wie möglich an die Messbuchse angeschlossen werden müssen.
1. Wählen Sie den R,X Graph -Modus ein und machen Sie eine Messung über den
ganzen Frequenzbereich.
22
Beispiel 1:
Unbekannter Kondensator
Beispiel 2:
Unbekannte Spule
2. Mit der rechten oder linken Pfeiltaste ändern Sie die Frequenz so lange, bis X
im Bereich -25…-100 Ohm bei Kondensatoren bzw. 25…100 Ohm bei Spulen
liegt.
Ändern Sie gegebenenfalls den Messbereich.
3. Wechseln Sie in den Übersicht-Modus und lesen Sie den Wert der Kapazität
oder der Induktivität ab.
Beispiel 1:
Unbekannter Kondensator
Beispiel 2:
Unbekannte Spule
5.3.2. Übertrager
RigExpert-Analyzer zur Prüfung von HF-Übertragern verwendet werden. Schließen
Sie einfach einen 50 Ohm Widerstand (für 1:1 Übertrager) an die Sekundärwicklung
an. Verwenden Sie den SWR Graph-, den R,X Graph-Modus oder die SmithDiagramm-Darstellung um das Frequenzverhalten des Übertragers zu untersuchen.
Für andere als 1:1-Übertrager wählen Sie entsprechende Widerstände und verfahren
Sie sinngemäß.
5.4 HF Signal-Generator
Die Ausgangspegel der RigExpert AA-30 und AA-54 Antennen-Analyzer sind rechteckig und betragen etwa +13 dBm (an 50 Ohm Last). Deshalb können diese Analyzer
als Signalquelle für verschiedenste Anwendungen dienen. Wählen Sie hierzu den
SWR-Modus oder den Show all-Modus, drücken Sie ok zum Start, danach drücken
Sie die 2 -Taste um ein ununterbrochenes HF-Signal zu erzeugen.
23
Copyright © 2010Rig Expert Ukraine Ltd
Deutsche Ausgabe: © 2010 - 2012 R. Piehler, MixW RigExpertDeutschland
http://www.rigexpert.com
http://www.rigexpert.de
RigExpert ist ein eingetragenes Warenzeichen von Rig Expert Ukraine Ltd
11. September 2012
24
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising