Digital Dimmer WM

Digital Dimmer WM
Digital Dimmer WM
Bedienungsanleitung
10.2010
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung.................................................................................................................................3
2. Kurzanleitung / Bedienelemente........................................................................................4
3. Der Menübaum.......................................................................................................................5
4. Die Menüs................................................................................................................................6
4.1 Das Hauptmenü (Top Menu).............................................................................................6
4.2 Das Kanal - Menü (2. Menü)...............................................................................................8
4.3 Das Memory Menü (3. Menü)..........................................................................................10
4.4 Das Setup Menü (Supervisor-Menü)............................................................................12
4.4.1 DMX-Fail (Reaktion bei ausbleibendem DMX-Signal)...........................................12
4.4.2 CLEAR CURVES (Kurven löschen)..........................................................................13
4.4.3 USER MODE (Bedienung des Dimmers einschränken)......................................13
4.4.1 DMX MODE......................................................................................................................13
4.4.5. und 4.4.6 CURVE USER (Benutzer -definierbare Ansteuerkurven) erstellen....................................................................................................................................................14
4.4.4 DELETE ALL (alles löschen)......................................................................................14
4.4.7 PHASE CORR. (Phasenkorrektur aktivieren).........................................................15
5. Fehlermeldungen / Störungen.........................................................................................16
6. Inbetriebnahme....................................................................................................................17
6.1 Netzanschluß und Erdung.............................................................................................18
7. Maße und Gewichte............................................................................................................19
8. Ein- und Ausgänge..............................................................................................................20
8.1 DMX Ein- u. Ausgang........................................................................................................20
8.2 Externe Tastatur (nicht im Lieferumfang)....................................................................20
8.5 Stromversorgung..............................................................................................................21
8.6 Lastausgänge.....................................................................................................................21
9. Öffnen des Dimmers (Service)..........................................................................................22
10. Wichtige Sicherheitsvorschriften..................................................................................24
11. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG......................................................................................25
12. Anhang.................................................................................................................................26
13. Ausführungen.....................................................................................................................29
Index............................................................................................................................................30
2
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
1. Einleitung
Der MA DIGITAL DIMMER WM enthält in einer sehr stabilen äußeren Schale einen 32 Bit Hochleistungscomputer mit einer "Time Processing Unit" und einem großen Graphik-Display. Diese aufwendige
Technik ermöglicht vielseitige, neue Möglichkeiten:
-
einfache Bedienung durch wenige, übersichtliche Menüs
freie Zuordnung der DMX Adressen für jeden Kanal
freie Programmierung von Ansteuerkurven
intern abspeicherbare Memories mit Überblendmöglichkeit
intern abspeicherbares Lauflicht mit Überblendmöglichkeit
bei ausbleibendem DMX-Signal u.a. Aufruf von Memories
Aufruf von Memories über optionele externe Tastatur
verschiedene Bedienereinschränkungen
Überspannungs- und Übertemperaturwarnung und Abschaltung mit akustischem Signal
Anzeige der eingehenden Signale, Phasenspannung, Memories, etc.
Der MA DIGITAL DIMMER WM arbeitet nach dem Phasenanschnittverfahren mit Thyristoren. Dieses
Verfahren erzeugt technisch bedingte Oberschwingungen, besonders in niedrigen Frequenzbereichen.
Durch eine hervorragende Entstörung aufgrund speziell entwickelter Filter werden diese ausgezeichnet
unterdrückt.
Die Hitzeentwicklung der Filter wurde durch die Verwendung eines speziellen Kernmaterials stark
reduziert. Die restliche Wärme wird durch einen temperaturgesteuerten Lüfter abgeführt.
Die 100%ige Dauerlastfestigkeit ist dadurch gesichert.
Der Kurzschlussschutz für die einzelnen Kanäle wird u.a. durch auf Abstand montierte SiemensSicherungsautomaten und Thyristoren mit über 1000 A Stoßstromkapazität sichergestellt.
Der serienmäßige Einbau von DMX512 bei verschiedenen Ausgangskonfigurationen bietet vielfältige
Einsatzmöglichkeiten.
Im Gegensatz zum MA DIGITAL DIMMER ist die WM (WallMount)-Version für die Festinstallation
gedacht. Die wesentlichen Funktionen beider Dimmer sind identisch.
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
3
2. Kurzanleitung / Bedienelemente
Kabeldurchführungen
oben
Kontrolleuchten
für Phasen
L1,L2,L3
Display
linke Taste (A)
mit roter
Leuchtdiode
Checkliste für Eilige:
Dimmer im Rack oder an einer Wand montieren.
Gewicht sowie den Raum für die Kabelzu und -abführungen
beachten. Auf ausreichende Lüftung achten; Zu- und Abfuhr
der Kühlluft muss auch bei Dauerbetrieb sichergestellt
sein!
Lastkabel und Ansteuerkabel anschließen. Allgemeine
Sicherheitsvorschriften sowie die Vorschriften der
Stromversorger beachten! Das Anschließen darf nur von
dafür autorisierten Personen durchgeführt werden.
rechte Taste (B)
mit roter
Leuchtdiode
Menü Taste (schaltet ins
nächste Menü)
mit grüner Leuchtdiode
DMX -Adressen einstellen (siehe S.8 )
Memories erstellen (siehe S. 10 )
DMX -Fail einstellen (Verhalten bei Ausfall des
Steuereingangs - Signals; siehe S. 12 )
Evtl. die Tastatur (optional) mit den Memories oder
dem Chaser belegen (siehe S.10 )
12 Sicherungsautomaten (hinter
transparenter Abdeckung)
Montagewinkel
Tasten für memories (optional)
Lufteinlass für
Kühlerlüfter
Encoder (DatenEingaberad)
Kabeldurchführungen
unten
4
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
Start (Reset)
Haupt
Menü
s.4.1
3. Der Menübaum
Der Menübaum gibt eine Übersicht über alle verfügbaren Menüs.
A
Menu
B
5 Sekunden halten
Kanal
Menü
s.4.2
Cha.
A Menu
B
Setup
Menü
s.4.4
Version
A Menu
Memory
Menü
s.4.3
B
000,3
Go
Menu
B
A
Grundsätzlich gilt für die Menü-Bedienung:
Es gibt drei "Grundmenüs", die mit der mittleren
Displaytaste nacheinander umgeschaltet werden.
Der Encoder kann ohne oder mit gleichzeitigem
Tastendruck bedient werden; er hat dann je
nach Menü unterschiedliche Funktionen.
Eine versehentliche Programmierung ist nahezu
ausgeschlossen, da immer gleichzeitig eine
Taste gedrückt und der Encoder gedreht werden
muss.
Chaser
Menü
s.4.3
Kurve
Menü
s.4.4.9
Save
A Menu
Save
A Menu
B
B
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
5
4. Die Menüs
Auf der Vorderseite des Dimmers befindet sich das beleuchtete LCD-Display.
Mit den drei Tasten unter dem Display und dem Drehrad (sog. Encoder oder Dateneingaberad)
werden die Einstellungen vorgenommen, z.B. DMX-Adressen, Limit, Ansteuerkurven, Preheat,
etc.
Grundsätzlich wird mit der mittleren Taste unter dem Display in das nächste von 3 Menüs
weitergeschaltet. Die Daten werden mit dem Encoder und den anderen beiden Tasten eingegeben.
Näheres hierzu in den entsprechenden Kapiteln.
4.1 Das Hauptmenü (Top Menu)
Nach dem Einschalten bzw. Einstecken des Dimmers erscheint das Hauptmenü (Top-Menu) auf
dem Display.
Dieses Menü ist das Standardmenü im Normalbetrieb. Hier werden verschiedene Status- und
Störungsmeldungen und die Aussteuerung der einzelnen Kanäle angezeigt.
Außerdem ist es möglich, innerhalb dieses Menüs einzelne oder mehrere Kanäle auf bestimmte
Werte zu setzen (einleuchten).
ANZEIGEN:
- Balken:
Numerierung der Kanäle mit den Ziffern 1 - 12 (die Benummerung läßt sich nicht
ändern)
dunkel = externe Aussteuerung
hell = interne Aussteuerung (z.B. durch eine gespeichertes Memory
Der Dimmer arbeitet im HTP-Modus (Highest Takes Precedence), d.h. es wird
immer der höhere Wert der externen oder internen Aussteuerung ausgegeben.
- L1-3:
Spannungsanzeige der drei Phasen L1(Ch. 1-4), L2 (Ch. 5-8), L3 (Ch. 9-12)
- D:
DMX-Adresse des ersten Kanals (bei Einstellung BLOCK sind die nächsten Kanäle
aufsteigend numeriert)
- T:
Innentemperatur des Dimmers in °Celsius
- Aktuell:
Hier wird der laufende oder der zuletzt aufgerufene Chaser oder Memory gezeigt
- Status:
- DMX OK =DMX-Signalwird empfangen
- NO DMX = kein DMX-Einganssignal (daneben wird dargestellt, was in dieser
Situation ausgegeben wird. Einstellbar in DMX-FAIL)
- Value
Zeigt den temporären, nicht gespeicherten Wert des gewählten Kanals. Bei einem
laufendenChaser, einem gestarteten Memory oder einem extern eigegeben Wert
wird der Wert des Kanals nicht mehr gezeigt.
- CHA
Zeigt den gewählten Kanal (1 - 12)
6
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
- Set
Zeigt den eingestellten Preset-Wert; dieser Wert kann auf alle Kanäle übertragen
werden, s.h."Kanal einstellen".
EINSTELLUNGEN:
- Kanal wählen
Taste MENU soft drücken, bis das Hauptmenü erscheint
Encoder drehen bis die gewünschte Kanalnummer erscheint
- Wert einstellen
Taste MENU soft drücken, bis das Hauptmenü erscheint
Encoder drehen bis die gewünschte Kanalnummer erscheint
Den Encoder drehen und die Taste A solange halten bis der gewünschte Wert eingestellt ist.
Encoder drehen bis die nächste gewünschte Kanalnummer erscheint
Die Taste A halten und gleichzeitig den Encoder drehen usw.
- Einstellung auf einen anderen Kanal kopieren
Die Taste B halten und mit dem Encoder den gewünschten Wert einstellen
Den Encoder drehen, bis der gwünschte Kanal gewählt ist
Die Taste B kurz drücken um den eingestellten Wert auf den Kanal zu übertragen
- Alle Einstellungen löschen (nur temporäre Einstellungen werden gelöscht; läuft z.B. ein
Memory, können diese angezeigten Werte nicht mit CLEAR ALL gelöscht werden)
Außerdem erscheint im Anzeigefeld der linken Taste "CLEAR ALL".
Die Taste B halten und die Taste A drücken.
Achtung!
Diese Einstellung der Kanäle wird nicht dauerhaft gespeichert und ist nach Abschalten des
Dimmers wieder auf Null gesetzt. Bitte für Messebeleuchtungen etc. die internen Memories
verwenden, da diese auch nach einem Stromausfall oder Abschalten des Dimmers erhalten
bleiben.
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
7
4.2 Das Kanal - Menü (2. Menü)
Hier werden für jeden Kanal (1 - 12)
- die DMX-Adresse
- eine Aussteuerungskurve
- das Limit
- und die Vorheizung der Lampen eingestellt.
Menü-Taste (mittlere Taste) sooft drücken, bis das Menü Kanal-menü erscheint
- DMX - Adresse einstellen:
Mit dem Encoder einen Kanal (1...12) einstellen. Der Cursor bewegt sich in vertikaler Richtung
(hoch/runter).
Linke Taste gedrückt halten und den Encoder drehen, bis die Spalte DMX markiert ist.
Rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen, bis die gewünschte DMX-Adresse
eingetragen ist.
HINWEIS: Die Einstellung ist abhängig vom Modus im SETUP-Menü. Bei Modus SINGLE wird nur
die DMX-Adresse des markierten Kanals geändert. Bei Modus BLOCK ändern sich die DMXAdressen aller 12 Kanäle. bei Modus 2-CHAN ändern sich nur die DMX-Adressen von Kanal 1 und 7.
Mit dem Menü-Taster zum nächsten Menü wechseln - die Einstellungen werden automatisch
gespeichert.
- Aussteuerungskurve wählen: (die Kurve muss vorher editiert werden)
Mit dem Encoder einen Kanal (1...12) wählen. Der Cursor bewegt sich in vertikaler Richtung
(hoch/runter) .
Linke Taste gedrückt halten und den Encoder drehen, bis die Spalte CUR markiert ist. Durch
inverse Anzeige des aktuellen Wertes hat man jederzeit eine gute Orientierung.
Rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen, bis die gewünschte Einstellung erreicht
ist (CUR1, CUR2 SWITCH oder "-" für lineare Aussteuerung)
- Mit dem Encoder zum nächsten Kanal wechsel
oder
- Rechte Taste gedrückt halten und linke Taste "SET ALL" drücken. Alle Kanäle erhalten die gewählte
Einstellung.
Mit dem Menü-Taster zum nächsten Menü wechseln - die Einstellungen werden automatisch
gespeichert.
8
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
- Limit einstellen:
Mit dem Encoder einen Kanal (1...12) wählen. Der Cursor bewegt sich in vertikaler Richtung (hoch/
runter).
Linke Taste gedrückt halten und den Encoder drehen, bis die Spalte LIM markiert ist. Durch inverse
Anzeige des aktuellen Wertes hat man jederzeit eine gute Orientierung.
Rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen, bis die gewünschte Einstellung erreicht ist
(30 - 100%).
- Mit dem Encoder zum nächsten Kanal wechsel
oder
- Rechte Taste gedrückt halten und linke Taste "SET ALL" drücken. Alle Kanäle erhalten den gewählten
Wert.
Mit dem Menü-Taster zum nächsten Menü wechseln - die Einstellungen werden automatisch
gespeichert.
- Vorheizung (PREHEAT) einstellen:
Mit dem Encoder einen Kanal (1...12) wählen. Der Cursor bewegt sich in vertikaler Richtung (hoch/
runter) .
Linke Taste gedrückt halten und den Encoder drehen, bis die Spalte PRE markiert ist. Durch inverse
Anzeige des aktuellen Wertes hat man jederzeit eine gute Orientierung.
Rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen, bis die gewünschte Einstellung erreicht ist
(0 - 15 %).
- Mit dem Encoder zum nächsten Kanal wechsel
oder
- Rechte Taste gedrückt halten und linke Taste "SET ALL" drücken. Alle Kanäle erhalten den gewählten
Wert.
Mit dem Menü-Taster zum nächsten Menü wechseln - die Einstellungen werden automatisch
gespeichert.
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
9
4.3 Das Memory Menü (3. Menü)
Hier können 12 Memories (gespeicherte Bühnenbilder) programmiert und abgerufen werden.
Außerdem kann ein Chase (Lauflicht, Sequenz) aus den o.g. Memories gebildet werden. Die
Geschwindigkeit, Überblendzeit und die Anzahl der Schritte kann eingestellt werden.
Menü-Taste (mittlere Taste) sooft drücken bis das Memory-Menü erscheint.
Superuser-Modus muss eingeschaltet sein (s.4.4.6).
- MEMORY programmieren:
Das Bühnenbild einstellen (z.B. im CHANNEL-Menü die Kanäle einzeln einstellen oder ein
Bühnenbild, das von einem Lichtpult erstellt übernehmen)
Den Encoder drehen, bis das gewünschte Memory markiert ist (bereits gespeicherte Memories
werden mit dem Befehl STORE überschrieben!)
Linken Taster gedrückt halten (mit dem Encoder die Überblendzeit einstellen - die eingestellte
Zeit wird bei allen Memories eingetragen )
Rechten Taster (STORE) drücken. Das Memory ist gespeichert und die einzelnen Aussteuerungen
in Form kleiner Balken dargestellt. Gleichzeitig werden die Memories 1 - 8 den externen Tasten
1-8 zugeordnet
mit der Menü-Taste (mittlere Taste) das Menü verlassen.
- MEMORY starten:
Den Encoder drehen, bis das gewünschte Memory markiert ist.
Rechte Taste (GO) drücken; das Memory wird mit der eingetragenen Einblendzeit gestartet. Läuft
bereits ein Memory, so wird mit der Einblendzeit auf das neue Memory gefadet (KILL-Modus).
oder
Die externe Taste 1 - 8 (entspricht Memory 1 - 8) 1x drücken. Läuft bereits ein Memory, so wird
mit der Einblendzeit auf das neue Memory gefadet (KILL-Modus).
HINWEIS: Der Dimmer arbeitet im HTP-Modus (Highest Takes Precedence), d.h. es wird immer der
höhere Wert ausgegeben. Eine externe Ansteuerung kann also den Ausgabewert des Memories
ändern.
In der Zeile OUT wird das aktuelle Memory oder der laufende Chaser gezeigt (Im Foto ist das
Memory 6 akitv)
- MEMORY stoppen:
Den Encoder drehen, bis OFF markiert ist.
Rechte Taste (GO) drücken; das Memory wird mit der eingetragenen Einblendzeit gestoppt.
oder
Die externe Taste des laufenden Memory nochmal drücken.(nur bei Memory 1 - 8 möglich)
10
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
- CHASER programmieren:
Den Encoder drehen, bis CHASE markiert ist.
Linke Taste (EDIT) drücken.
Den Encoder drehen, bis die gewünschte Eingabe markiert ist.
- STEPS: hier die Zahl der Memories (immer ab 1 beginnend) einstellen, die im Chaser gestartet
werden sollen. z.B. bei Einstellung 3 werden die Memories Nr. 1,2 und 3 nacheinander gestartet.
Zum Einstellen die rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen bis die gewünschte Zahl
der steps (1 - 12) eingegeben ist.
- FADE: hier die Zeit (in Prozent der in SPEED eingestellten Zeit) für das Faden des Memories
einstellen. z.B. bei SPEED 30s und Fade 100% fadet das Memory 30 s; bei Einstellung 50% fadet
das Memory 15 s und bleibt die restlichen 15s stehen.
Zum Einstellen die rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen bis die gewünschte Zahl
(0 - 100% ) eingegeben ist.
- SPEED: hier die Dauer der einzelnen Memories (incl der Fadezeit) einstellen.
Zum Einstellen die rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen bis die gewünschte Zeit
(0,2 - 999 Sekunden) eingegeben ist.
Mit der linken Taste (SAVE) die Einstellungen speichern und zum Memory-Menü zurückspringen.
Mit der Menü-Taste (mittlere Taste) das Menü verlassen.
- CHASER starten:
Den Encoder drehen, bis der CHASER markiert ist.
Rechte Taste (GO) drücken; der chaser startet.
- CHASER stoppen:
Den Encoder drehen, bis OFF markiert ist.
Rechte Taste (GO) drücken; der chaser wird gestoppt.
In der Zeile OUT im Memory-Menü wird der gestartete chaser oder das Memoy mit einer Grafik der
Ausgänge gezeigt.
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
11
4.4 Das Setup Menü (Supervisor-Menü)
Hier können verschiedene, sehr wichtige Parameter eingestellt werden
Menü-Taste (mittlere Taste) für mindestens 5 Sekunden drücken.
Achtung! Es können hier gravierende Änderungen vorgenommen werden, die die
Funktion des Dimmers stark verändern (z.B. alles löschen).
- Encoder drehen wählt die Zeile aus,
- Rechte Taste drücken und gleichzeitig am Encoder drehen wählt verschiedene Funktionen aus
bzw. führt diese aus.
Alle Funktionen werden erst nach Verlassen des Menüs dauerhaft gespeichert.
4.4.1 DMX-Fail (Reaktion bei ausbleibendem DMX-Signal)
Hier kann eingestellt werden, was passieren soll, wenn kein DMX-Signal (mehr) angeschlossen ist.
MENÜ-Taste 5 Sekunden halten
Encoder drehen bis DMX-FAIL selektiert ist
Rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen bis die gewünschte Einstellung erreicht ist.
-HOLD:
hält das zuletzt empfangene DMX-Signal, bis wieder DMX anliegt oder der Dimmer auf
"OFF" geschaltet wird.
-OFF:
hält das zuletzt empfangene DMX-Signal ca. 1 Sekunde und schaltet es dann ab.
-CHA 1s:
startet den internen Chaser nach ca. 1 Sekunde Wartezeit (s.4.3).
-M1 1s:
ruft das interne Memory Nr.1 nach ca. 1 Sekunde auf.
-M2 1s:
ruft das interne Memory Nr.2 nach ca. 1 Sekunde auf.
-M3 1s:
etc. etc.
-CHA 9s:
startet den internen Chaser nach ca. 9 Sekunden Wartezeit
-M1 9s:
ruft das interne Memory Nr.1 nach ca. 9 Sekunden auf.
-M2 9s:
etc. etc.
Nach dem Verlassen des Menüs bleibt die Einstellung gespeichert.
Der gewählte Einstellung wird im Topmenü angezeigt. (Meldung: "NO DMX M01")
12
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
4.4.1 DMX MODE
Der Digital Dimmer hat 3 Modi zur Vergabe der DMX-Adressen für die einzelnen Kanäle.
MENÜ-Taste 5 Sekunden halten
Encoder drehen bis DMX MODE selektiert ist
Rechte Taste halten und Encoder drehen bis die gewünschte Einstellung markiert ist. Nach dem
Verlassen des Menüs wird die gewählte Einstellung automatisch gespeichert.
-Single: jeder Dimmer-Kanal erhält eine eigene, frei wählbare DMX-Adresse (Single-Mode).
-Block: der Dimmer (alle 12 Kanäle) erhalten eine einzige Start-Adresse (Block-Mode). Beginnend mit dem
1. Dimmerkanal erhält jeder weitere Kanal einen um eine Nummer höhere Adresse. Der "Block"-Modus ist der
StandardModus.
- 2 Cha. (2-Kanal-Schalt-Modus) Dieser Modus wird benötigt, wenn mit 2 einzelnen DMX-Kanälen alle 12
Dimmerkanäle beliebig ein- und ausgeschaltet werden sollen. Dies spart sehr viele DMX-Kanäle ein.
Wirkungsweise: Der 1. DMX-Kanal schaltet je nach Wert 64 verschiedene Kombinationen die Dimmer-Kanäle
1...6 an bzw. aus. Hierbei wird das "Binärprinzip"verwendet. Der 2. DMX-Kanal steuert die Dimmer-Kanäle
6...12. Beispiele und eine Tabelle finden sich im Anhang.
4.4.2 CLEAR CURVES (Kurven löschen)
Löscht die beiden frei programmierbaren Ansteuerkurven (s.4.4.8).
MENÜ-Taste 5 Sekunden halten.
Encoder drehen bis CLEAR CURVES selektiert ist.
Rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen.
Vorsicht! Die eingestellten Kurven (curve 1 und curve 2) sind dann unwiederbringlich gelöscht! Beide Kurven
stehen dann wieder auf dem Defaultwert (linear).
4.4.3 USER MODE (Bedienung des Dimmers einschränken)
Mit dieser Funktion kann die Bedienung des Dimmers in 3 Stufen eingeschränkt werden.
MENÜ-Taste 5 Sekunden halten
Encoder drehen bis USER MODE selektiert ist
Rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen.
-SUPER
Im "Superuser"- Modus können alle Funktionen genutzt werden.
-NORM
Im "Normal User"- Modus können im Kanal-Menü nur noch die DMX-Adresse eingestellt werden.
Das Memory-Menü ist nicht zugänglich.
Dieser Modus sollte gewählt werden, wenn man ein versehentliches Verstellen des Dimmers vermeiden will, aber gleichzeitig noch die Test bzw. Einleucht-Funktion nutzen und die DMX-Adresse
einstellen will (Schnell-Verleih / Tournee).
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
13
-LOCK
Der Dimmer ist komplett verriegelt und kann nicht mehr über die Tasten und Encoder
bedient werden. Ausnahme ist der Einstieg in das Setup-Menü, indem man die mittlere
Taste 5 Sekunden lang hält. In diesem Menü kann auch der Modus wieder gewechselt
werden. Das DMX-Signal funktioniert normal weiter.
4.4.4 DELETE ALL (alles löschen)
MENÜ-Taste 5 Sekunden halten.
Encoder drehen bis DELETE ALL selektiert ist.
Rechte Taste gedrückt halten und den Encoder drehen.
"Delete All" löscht alle Inhalte und eingestellten Werte wie z.B. Memories, DMX-Adressen
und Kurven. Die DMX-Adresse wird auf 1 gestellt und der Block-Mode eingeschaltet. Limit
auf 100% und Preheat auf 0 gesetzt.
Vorsicht! Die eingestellten Daten sind dann unwiederbringlich gelöscht!
4.4.5. und 4.4.6 CURVE USER (Benutzer -definierbare Ansteuerkurven) erstellen
Hier wird das Einstellmenü für die Ansteuerkurve 1 bzw. 2 aktiviert. Man kann so individuelle
Helligkeitskurven je nach Lampe und Geschmack definieren. Diese Kurven lassen sich dann für jeden
Dimmerkanal separat zuweisen.
MENÜ-Taste 5 Sekunden halten.
ENCODER drehen, bis die Zeile CURVE USER 1 oder CURVE USER 2 markiert ist.
EDIT (rechte Taste) drücken.
Im Curve-Menü mit dem Encoder die Position für die X-Achse (Eingang)ändern; bei gedrückter
rechter Taste läßt sich die Y-Achse (Ausgang) modifizieren. Die eingestellten Werte werden an der
jeweiligen Achse in % angezeigt (INPUT + OUTPUT).
Der angezeigte Output bezieht sich auf die LIMIT-Einstellung (im KANAL-Menü einstellbar). z.B.
steht die Kurve bei 50% Output und ist für diesen Kanal ein Limit von 60% eingetragen, so ist der
"echte" Output nur 30%.
Mit SAVE (linke Taste) die Einstellung speichern und das Menü verlassen.
Mit der MENÜ-Taste zurückspringen ins Hauptmenü.
14
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
- Beispiel 1 (linear): Hier ist der Zusammenhang zwischen Eingang (Mischpult) und Ausgang (Lampe)
linear und 1:1. Für normale Anwendungen ist diese einfache Kurve ausreichend. Diese Kurve ist nach
dem ersten Start oder nach dem Löschen der Kurven automatisch eingestellt - Defaulteinstellung)
1
2
3
- Beispiel 2 (logarithmisch): Hier reagiert der Ausgang (Lampe) schon bei relativ kleinen
Eingangswerten, was ein frühes Ansprechen der Lampen auf kleine Aussteuerungen bewirkt.
- Beispiel 3 (exponentiell): Hier reagiert der Ausgang (Lampe) sehr wenig auf kleine Aussteuerungen,
dafür um so mehr bei höherer Aussteuerung.
- Beispiel 4: Lampe reagiert erst ab 50 % Aussteuerung.
4
5
- Beispiel 5: Lampe reagiert invers, d.h. bei Aussteuerung 0 % ist die Lampe zu 100 % aktiviert, bei
Ansteuerung 100 % ist die Lampe ausgeschaltet.
4.4.7 PHASE CORR. (Phasenkorrektur aktivieren)
Diese Einstellung steht in der Regel auf "YES". Sie bewirkt eine "licht-lineare" Leistungssteuerung. Die ansonsten üblichen Verzerrung durch die angewandte Phasenanschnittssteuerung
der Thyristoren wird damit ausgeglichen. Dies geschieht zusätzlich zu den oben beschriebenen
User-Kurven.
Man sollte diese Funktion nur dann abschalten ("NO"), wenn diese Korrektur bereits im Lichtmischpult (z.B. MA Lightcommander I) durchgeführt wird und sich dort nicht abschalten läßt.
MENÜ-Taste 5 Sekunden halten
ENCODER drehen, bis die Zeile PHASE CORR. markiert ist
EDIT (rechte Taste) drücken
Den ENCODER drehen, bis die gewünschte Einstellung erscheint (NO oder YES)
Mit der MENÜ-Taste zurückspringen ins Hauptmenü
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
15
5. Fehlermeldungen / Störungen
Bei ungewöhnlichen Geräuschen oder Gerüchen??? sofort die Energiezufuhr unterbrechen. Unbedingt die Sicherheitsvorschriften (Kapitel 9 ) beachten!
Das Gerät muss ausschließlich durch geschultes Personal gewartet werden, da beim Öffnen und/oder Entfernen von Abdeckungen spannungsführende Teile freigelegt werden. Neben
anderen Risiken besteht hierbei die Gefahr eines elektrischen Schlages
+
Übertemperatur Stufe 1:
Bei ca. 80°C erscheint auf dem Display eine Meldung: "OVERTEMP" und die roten
Leuchtdioden in den Tasten blinken. Bitte prüfen Sie in diesem Fall unbedingt, ob der
Lüfter ordnungsgemäß läuft, bzw. ob der Dimmer ausgangsseitig überlastet ist!
+
+
+
+
16
Übertemperatur Stufe 2:
Bei weiterer Temperaturerhöhung schaltet sich der Dimmer ab und eine akustische
Warnung ertönt.
Netzspannungsüberwachung:
Der MA Digital Dimmer WM ist mit einer Netzspannungsüberwachung ausgestattet.
Diese signalisiert eine Überspannung, die in der Regel durch verpolen von Phase und
Nulleiter, oder durch Fehlen des Nulleiters hervorgerufen wird.
In diesen Fällen reagiert sofort die Schutzschaltung:
- Alle Kanäle werden abgeschaltet,
- die roten Leuchtdioden in den Tasten blinken,
- ein akustisches Signal ertönt.
Ein Vertauschen von "Phase" und "Null" über einen längeren Zeitraum (>15min.) kann am
Dimmer Schäden verursachen.
Phase fehlt:
Nach Anschluß und Einschalten des Gerätes sollten im Display keine ERROR-Meldungen erscheinen, die drei Spannungsanzeigen sollten 200-235 Volt anzeigen. Wenn eine
Phase fehlt (z.B. wenn eine Sicherung durchgebrannt ist),
- blinkt die grüne Leuchtdiode in der Menü-Taste
- im entsprechenden Fenster im Grundmenü erscheint ein Fragezeichen (im Foto die
Phase L1).
- die gelbe Kontrolleuchte (im Foto die obere Leuchte L1) geht aus
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
6. Inbetriebnahme
Bitte vor Inbetriebnahme des Dimmers die allgemeinen Sicherheitshinweise (s.Kap.9)
durchlesen und die einschlägigen VDE- bzw. EN-Vorschriften beachten!
Darüberhinaus müssen vor der Inbetriebnahme von Dimmern dieser Leistungsklasse mit
Phasenanschnittsteuerung die lokalen Elektroversorgungsunternehmen (EVU) informiert
werden.
Dimmer befestigen
Der Dimmer darf nur in geschlossenen Räumen montiert werden. Die Umgebung darf
keinem Spritzwasser , explosiven Medien oder starken Verunreinigungen der Luft ausgesetzt sein. Bei der Montage des Dimmers auf ausreichend Platz für die Kabel achten.
Der Raum muss gut belüftet sein um die Kühlung des Dimmers zu gewährleisten.
HINWEIS: Das mögliche Hochschieben des Dimmers unbedingt vermeiden!
Wandbefestigung:
Zur Wandmontage eines der beiden Bohrbilder verwenden. Auf tragfähigen, geeigneten
Untergrund achten. Gewicht beachten: ca. 35kg + Belastung durch die Kabel
- Zur Wandmontage untere Bohrungen verwenden (Bohrbild 1 im Anhang)
- Zur Wandmontage mehrerer Dimmer nebeneinander obere Bohrungen verwenden (Bohrbild 2 im Anhang). Dabei vergrößert sich die Gesamttiefe um ca. 20mm
Rackmontage:
Der Dimmer benötigt im Rack 19 HE. Gewicht beachten und auf ausreichend Kühlluftzufuhr achten.
Zum Befestigen der Montageleisten am Dimmer nur die mitgelieferten 8 Schrauben (M6 x 15mm) verwenden! Längere Schrauben könnten Teile im Inneren des
Gerätes beschädigen.
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
17
6.1 Netzanschluß und Erdung
HINWEIS: Der Dimmer darf nur von qualifiziertem Personal angeschlossen werden!
Der Dimmer sollte an ein 3x230 Volt Drehstromnetz mit Nulleiter angeschlossen werden. Das
Drehstromnetz muss mit einem 30 mA-Fehlerstromschutzschalter ausgestattet sein.(Optional auch
mit Fi erhältlich)
Der Dimmer kann auch 1- und 2-phasig an 230 Volt betrieben werden. Die maximale Belastung beträgt
dann jedoch nur 40% der Gesamtlast (Kabelquerschnitt des Nulleiters zu gering!).
Nach Anschluß und Einschalten des Gerätes sollten im Display keine ERROR-Meldungen erscheinen,
die drei Spannungsanzeigen sollten 200-235 Volt anzeigen. Wenn eine Phase fehlt, blinkt die grüne
Leuchtdiode in der mittleren Taste.
Anschluß der Klemmen:
Klemmendurchmesser:
AB 12 x 4 mm²
EIN 5 x 35mm²
Sicherung: 63 A
Aufteilung der Phasen: L1 = Kanal 1 - 4, L2 = Kanal 5 - 8, L3 = Kanal 9 - 12.
Die Mindestlast pro Kanal beträgt 20Watt.
ACHTUNG:
Die induktive Last darf 90% der Nennleistung nicht ünerschreiten!
6.2 Lüftersteuerung
Bitte für ausreichende Luftzufuhr sorgen. Auf der Unterseite befindet sich zwei Lüfter die die Luft
ansaugen und nach oben ausblasen.
Der Lüfter ist temperaturgesteuert. Bei ca. 40°C wird die 1. Stufe, bei ca. 50°C wird die 2. Stufe
eingeschaltet.
Die Wärmeentwicklung ist abhängig von der Nennlast und lässt sich überschlägig ermitteln mit der Fromel:
maximale Nennlast (in kW) x 1,5 / 100 = maximale Wärmeleistung (in kW)
.
18
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
7. Maße und Gewichte
Breite :
ca. 440mm (nur Gehäuse)
ca. 500mm mit Montageleisten außen
ca. 450mm mit Montageleisten innen
Höhe:
ca.610mm (ohne Kabel)
Einbautiefe:
ca. 155mm
ca. 175mm mit Montageleisten
Der tatsächliche Raumbedarf variiert durch die zu- und abgehenden Kabel.
Gewicht:
ca. 33,5kg (12 X 3kW) 260µs
ca. 37,3 kg (12 X 3kW) 370µs
ca. 34,0kg (6 X 5,7kW)
+ ca. 1,3kg (2 Montageleisten mit Schrauben)
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
19
8.1 DMX Ein- u. Ausgang
8. Ein- und Ausgänge
Der DMX Eingang entspricht USITT DMX 512 (1990) Standard. Jedes Gerät, das nach dieser Norm arbeitet,
kann den MA Digital Dimmer WM ansteuern.
Der DMX Eingang ist zusätzlich mit Supressordioden überspannungsgeschützt und entspricht der RS485
bzw. RS 422a Norm.
Der DMX-Ausgang ist 1:1 (alle 5 Pins) mit dem DMX-Eingang verbunden.
Klemmenbelegung:
GND = Masse (nicht mit Erde verbunden)
DMX- = Data DMX+ = Data +
Beide Klemmenanschlüsse sind miteinander verbunden
Bitte beachten, daß alle DMX Geräte "hintereinander" angeschlossen werden und keine Y-Verbindungen
konstruiert werden. Am Ende der gesamten DMX-Leitung muss ein Abschlußwiderstand zwischen Pin 2 und
Pin 3 von 100 Ohm angebracht werden.
Die Einstellungen wie DMX-Adresse etc. in den Menüs vornehmen (s. Kap. 4.2 u. 4.4)
8.2 Externe Tastatur (nicht im Lieferumfang)
Mit einer externen Tastatur können die Memories 1 bis 8 gestartet und gestoppt werden. Zu jeder Taste kann eine
LED angeschlossen werden, die den Status des Memory signalisiert. Die Belegung mit Memories siehe Kap.4.3.
Anschluss der LED:
- Jeder LED-Ausgang muss mit GND und der Klemme für das jeweilige Memory LED1 bis LED8 verbunden sein
Anschluss der Tasten an den Dimmer:
- Die Tasten müßen als Schließer ausgebildet sein
- Jeder Tastenausgang muss mit der Klemme +5V und der Klemme des jeweiligen Memory Mem1 bis Mem 8
verbunden sein.
20
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
8.5 Stromversorgung siehe Kapitel 5.1
8.6 Lastausgänge
Kanal 1 = Klemme 1
Kanal 2 = Klemme 2
Kanal 3 = Klemme 3
...
...
...
Kanal 12 = Klemme 12
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
21
9. Öffnen des Dimmers (Service)
Die Software (das Programm des internen Computers) ist in einem EPROM im Inneren des Gerätes
gespeichert. Bei Programm-Updates muss das Gehäuse vorsichtig geöffnet werden.
Dabei bitte einige Regeln beachten, damit der Dimmer danach wieder einwandfrei funktioniert.
1. Zuerst
das Gerät spannungsfrei machen. !! Lebensgefahr !!
2. Nur die 4 Schrauben der Frontplatte lösen.
3. Die transparente Sicherheitsabdeckung entfernen.
Tauschen des EPROM:
EPROM vorsichtig nach oben herausziehen
Neues EPROM einsetzen
Beim Tausch des Eproms auf die Einbaulage (siehe Foto) achten. Alle Beinchen müssen richtig im
Sockel stecken, bevor das EPROM in den Sockel gedrückt wird. Dabei keine Gewalt anwenden!
Aussparung des EPROM muss mit der Markierung
(weiße Linie) auf der Platine übereinstimmen.
22
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
Tauschen der Sicherung:
Feinsicherung:
Jede Phase ist mit einer T 1 A Feinsicherung abgesichert. Es dürfen nur Sicherungen
der gleichen Größe und Typs als Ersatz verwendet werden. Bei Einsatz einer anderen
Sicherung können Schäden am Gerät entstehen.
Die 4 Schrauben des Display entfernen
Das Display anheben - die Kabel nicht abklemmen
Die transparenten Abdeckung der Sicherung entfernen
Die Sicherung tauschen (unbedingt T1A verwenden!)
Die Abdeckung wieder aufsetzen und das Display mit den 4 Schrauben wieder
befestigen.
Sicherungsautomat:
Die Sicherungsautomaten des Dimmers müssen i.d.R. nicht getauscht werden. Sollte
doch eine Sicherung defekt sein, dann einen Ersatz über unseren Service bestellen
(Bitte Typ und Serien-Nummer des Gerätes angeben - die Angaben finden Sie auf dem
Typenschild an der Unterseite des Gerätes)
4. Die transparente Sicherheitsabdeckung wieder montieren und die Frontplatte mit den
4 Schrauben befestigen.
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
23
10. Wichtige Sicherheitsvorschriften
24
1. Alle Anweisungen in der Bedienungsanleitung lesen
2. Die Bedienungsanleitung für den späteren Gebrauch aufbewahren.
3. Alle auf dem Gerät vermerkten Warnhinweise und Anweisungen befolgen.
4. Vor dem Reinigen das Geräts stromlos machen. Keine Flüssig- oder Sprühreiniger verwenden. Mit einem
feuchten Tuch reinigen.
5. Das Gerät nicht in Wassernähe betreiben.
6. Das Gerät nicht auf einen instabilen Wagen, Untersatz oder Tisch stellen. Es könnte herunterfallen und
dabei stark beschädigt werden.
7. Im Gehäuse befinden sich Schlitze zur Belüftung; diese Öffnungen dürfen nicht blockiert oder abgedeckt
werden, da sie den zuverlässigen Betrieb des Geräts sicherstellen und es vor Überhitzung schützen. Das
Gerät nur dann in eine Einbauvorrichtung installieren, wenn eine ausreichende Belüftung sichergestellt ist.
8. Keine Gegenstände auf das Netzkabel stellen und darauf achten, daß niemand auf dieKabel treten
kann.
9. Niemals Flüssigkeit über dem Gerät verschütten! Keine Gegenstände irgendwelcher Art durch die Gehäuseschlitze in das Gerät einführen, da diese spannungsführende Teile berühren oder Kurzschlüsse verursachen können. Dies kann zu Bränden und elektrischen Schlägen führen.
10.Es dürfen nur Netzkabel mit Sicherheitsprüfzeichen verwendet werden.
11 In unmittelbarer Nähe des Geräts darf kein Funkgerät mit starker Leistung o. ä. betrieben werden.
12.Das Gerät nicht selbst warten, da beim Öffnen und Entfernen von Abdeckungen spannungsführende Teile
freigelegt werden und neben anderen Risiken die Gefahr eines elektrischen Schlages besteht. Alle
Wartungsarbeiten von qualifizierten Kundendiensttechnikern durchführen lassen.
13.Es dürfen nur Sicherungen der gleichen Größe und Typs als Ersatz verwendet werden. Bei Einsatz einer
anderen Sicherung können Schäden am Gerät entstehen. Beim Einsatz anderer Sicherungen können
Schäden an der Platine oder den Drosseln entstehen.
14.Tritt eine der nachstehen aufgeführten Bedingungen auf, das Gerät sofort stromlos machen und den
Kundendienst rufen.
A. Netzkabel oder Stecker sind beschädigt oder durchgescheuert.
B. Flüssigkeit wurde in das Gerät verschüttet.
C. Das Gerät war dem Regen (oder Feuchtigkeit in anderer Form) ausgesetzt.
D. Das Gerät arbeitet bei Einhaltung der Bedienungsanweisungen nicht einwandfrei. Nur die in den Anweisungen erwähnten Steuerelemente einstellen, da eine falsche Einstellung anderer Steuerungen zu Beschädigungen führen kann; solche Schäden müssen häufig unter hohem Zeitaufwand vom Kundendiensttechniker
repariert werden.
E. Das Gerät ist zu Boden gefallen oder das Gehäuse wurde beschädigt.
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
11. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG nach Richtlinie 89/336 EWG und 92/31 EWG:
Name des Herstellers:
MA Lighting Technology GmbH
Anschrift des Herstellers:
Dachdeckerstr. 16
D-97297 Waldbüttelbrunn
Germany
erklärt, daß das Produkt
Produktkategorie:
Kontrollgerät
Produkttyp:
12x3,0kW oder 6x5,7kW
Produktname:
MA Digital Dimmer WM ( Wall Mount)
den folgenden Produktspezifikationen entspricht:
Sicherheit :
EN60065, bzw. EN60950
EMC:
EN55103-1, bzw. EN55103-2
Zusätzliche Informationen:
Alle DMX512-, MIDI- und analogen Ein- bzw. Ausgangskabel müssen geschirmt sein und der Schirm
muss mit der Masse bzw. dem Gehäuse des entsprechenden Steckers verbunden sein.
Desweiteren muss der Dimmer und alle angeschlossenen Geräte sicher geerdet sein. Insbesondere
wenn das eingebaute Patchfeld verwendet wird, ist eine zusätzliche Erdleitung mit 6 bzw. 10qmm vom
Dimmergehäuse zum Lastkabel oder sonstige angeschlossenen Geräten erforderlich. Grundsätzlich
müssen vor der Inbetriebnahme von Dimmern dieser Leistungsklasse mit Phasenanschnittsteuerung die
lokalen Elektroversorgungsunternehmen (EVU) informiert werden.
Waldbüttelbrunn, 28.02.2005
leit. Dipl. Ing. Michael Adenau
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
25
12. Anhang
26
Tabelle zum DMX-Mode "2Cha." -BinärprinzipKanal 1...6 DMX-Wert in %
Kanal 1...6
DMX-Wert in %
000000 .......
0 % ( 0.0000 % ... 1.5625 %)
000001 ....... 51 % ( 50.0000 % ... 51.5625 %)
100000 .......
2 % ( 1.5625 % ... 3.1250 %)
100001 ....... 52 % ( 51.5625 % ... 53.1250 %)
010000 .......
4 % ( 3.1250 % ... 4.6875 %)
010001 ....... 54 % ( 53.1250 % ... 54.6875 %)
110000 .......
5 % ( 4.6875 % ... 6.2500 %)
110001 ....... 55 % ( 54.6875 % ... 56.2500 %)
001000 .......
7 % ( 6.2500 % ... 7.8125 %)
001001 ....... 57 % ( 56.2500 % ... 57.8125 %)
101000 .......
8 % ( 7.8125 % ... 9.3750 %)
101001 ....... 59 % ( 57.8125 % ... 59.3750 %)
011000 ....... 10 % ( 9.3750 % ... 10.9375 %)
011001 ....... 60 % ( 59.3750 % ... 60.9375 %)
111000 ....... 12 % ( 10.9375 % ... 12.5000 %)
111001 ....... 62 % ( 60.9375 % ... 62.5000 %)
000100 ....... 13 % ( 12.5000 % ... 14.0625 %)
000101 ....... 63 % ( 62.5000 % ... 64.0625 %)
100100 ....... 15 % ( 14.0625 % ... 15.6250 %)
100101 ....... 65 % ( 64.0625 % ... 65.6250 %)
010100 ....... 16 % ( 15.6250 % ... 17.1875 %)
010101 ....... 66 % ( 65.6250 % ... 67.1875 %)
110100 ....... 18 % ( 17.1875 % ... 18.7500 %)
110101 ....... 68 % ( 67.1875 % ... 68.7500 %)
001100 ....... 20 % ( 18.7500 % ... 20.3125 %)
001101 ....... 70 % ( 68.7500 % ... 70.3125 %)
101100 ....... 21 % ( 20.3125 % ... 21.8750 %)
101101 ....... 71 % ( 70.3125 % ... 71.8750 %)
011100 ....... 23 % ( 21.8750 % ... 23.4375 %)
011101 ....... 73 % ( 71.8750 % ... 73.4375 %)
111100 ....... 24 % ( 23.4375 % ... 25.0000 %)
111101 ....... 74 % ( 73.4375 % ... 75.0000 %)
000010 ....... 26 % ( 25.0000 % ... 26.5625 %)
000011 ....... 76 % ( 75.0000 % ... 76.5625 %)
100010 ....... 27 % ( 26.5625 % ... 28.1250 %)
100011 ....... 77 % ( 76.5625 % ... 78.1250 %)
010010 ....... 29 % ( 28.1250 % ... 29.6875 %)
010011 ....... 79 % ( 78.1250 % ... 79.6875 %)
110010 ....... 30 % ( 29.6875 % ... 31.2500 %)
110011 ....... 80 % ( 79.6875 % ... 81.2500 %)
001010 ....... 32 % ( 31.2500 % ... 32.8125 %)
001011 ....... 82 % ( 81.2500 % ... 82.8125 %)
101010 ....... 34 % ( 32.8125 % ... 34.3750 %)
101011 ....... 84 % ( 82.8125 % ... 84.3750 %)
011010 ....... 35 % ( 34.3750 % ... 35.9375 %)
011011 ....... 85 % ( 84.3750 % ... 85.9375 %)
111010 ....... 37 % ( 35.9375 % ... 37.5000 %)
111011 ....... 87 % ( 85.9375 % ... 87.5000 %)
000110 ....... 38 % ( 37.5000 % ... 39.0625 %)
000111 ....... 88 % ( 87.5000 % ... 89.0625 %)
100110 ....... 40 % ( 39.0625 % ... 40.6250 %)
100111 ....... 90 % ( 89.0625 % ... 90.6250 %)
010110 ....... 41 % ( 40.6250 % ... 42.1875 %)
010111 ....... 91 % ( 90.6250 % ... 92.1875 %)
110110 ....... 43 % ( 42.1875 % ... 43.7500 %)
110111 ....... 93 % ( 92.1875 % ... 93.7500 %)
001110 ....... 45 % ( 43.7500 % ... 45.3125 %)
001111 ....... 95 % ( 93.7500 % ... 95.3125 %)
101110 ....... 46 % ( 45.3125 % ... 46.8750 %)
101111 ....... 96 % ( 95.3125 % ... 96.8750 %)
011110 ....... 48 % ( 46.8750 % ... 48.4375 %)
011111 ....... 98 % ( 96.8750 % ... 98.4375 %)
111110 ....... 49 % ( 48.4375 % ... 50.0000 %)
111111 ....... FF % ( 98.4375 % ..100.0000 %)
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
Bohrbild 1
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
27
Bohrbild 2
28
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
D i g i t a l D i m m e r WM
13. Ausführungen (optional)
Abgangsmöglichkeiten:
Harting (optional)
Leistungen:
- 3000VA (12 Einzeldimmer)
- 260µs Anstiegszeit
- 370µs Anstiegszeit
- 5700VA (6 Einzeldimmer)
Kabelführung:
nach oben und nach unten (beide Möglichkeiten sind vorgesehen)
Varianten:
- Ausführung mit Doppelautomaten
- Ausführung für Delta-Netz (z.B. für Kreuzfahrtschiffe)
- TV-Ausführung mit spezieller Filtertechnik und Entstörung (nur bei 3000VA)
- Ausführung mit FI Sicherungen
Montage:
- Wandmontage mit Winkelschienen (standard)
- Rackeinbau (optional)
Hotline.: + 49 5251 688865-99.
Bedienungsanleitung Digital Dimmer WM
05.2005
29
Index
DMX - Adresse einstellen 8
DMX-Adresse 13
DMX-Fail 12
E
2-Kanal-Mode-Tabelle 26
2-Kanal-Schalt-Modus 13
A
Akustische Warnung 16
Akustisches Warnung 16
Alle Einstellungen löschen 7
Alle Kanäle sind abgeschaltet 16
Anschluss der externen Tastatur
20
Aussteuerungskurve Cu1 oder
Cu2 wählen 8
B
Binärprinzip 13
Bohrbild 1 27
Bohrbild 2 28
C
CHA 1s 12
CHASER programmieren 11
CHASER starten / stoppen 11
CLEAR ALL 7
Clear curves 13
CURVE USER 14
Curve user 14
D
DELETE ALL 14
Dimmer montieren 17
Dimmer schaltet sich ab 16
30
Einleitung 3
Encoder 12
EPROM 22
Erdung 18
Externe Tastatur 20
F
Fehlerstromschutzschalter 18
G
Geschwindigkeit 10
Gewichte 19
Glassicherung 23
H
Hauptmenü 6
Helligkeitskurven 14
HOLD 12
HTP-Modus 6, 10
K
Kanal - Menü 8
KILL-Modus 10
Klemmendurchmesser 18
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG 25
Kurve einstellen 14
Kurven löschen 13
Leuchtdioden blinken (Überspannung) 16
Limit 8
Limit einstellen 9
Lüftersteuerung 18
Luftzufuhr 18
M
Spannungsanzeige 6, 16, 18
Supervisor-Menü 12
T
Tastatur (extern) 20
Tauschen der Sicherung 23
Top Menu 6
Maße 19
Memory Menü 10
MEMORY programmieren
10
MEMORY starten / stoppen
10
Menübaum 5
Mindestlast 18
U
N
Öffnen des Dimmers 22
Wärmeentwicklung 18
Wandbefestigung 17
Wartezeit 12
Wert einstellen 7
Wert kopieren 7
Wert löschen 7
Wieland 21
P
X
PHASE CORR. 15
Phasenkorrektur 15
Preheat 9
X-Achse 14
R
Y-Achse 14
Netzanschluß 18
Nulleiter 18
O
Überblendzeit 10
USER MODE 13
V
Vorheizung (PREHEAT) einstellen 9
W
Y
Rackmontage 17
Rote Leuchtdioden 16
L
S
Last, induktive 18
LED, Anschluß 20
Leuchtdioden blinken (Temperatur)
16
Service 22
Setup Menü 12
Sicherheitsvorschriften 24
Sicherungsautomat 23
MA Lighting Technology GmbH . Dachdeckerstr. 16 . D-97297 Waldbüttelbrunn .
www.malighting.de
eMail: info@malighting.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising