VSS 18
Bedienungsanleitung
VSS 18
SD 7
SD 8
1. Einführung
Vielen Dank, dass Sie sich für ein K.M.E. Produkt entschieden haben!
VERSIO wurde konsequent für portable Anforderungen entwickelt. Mit diesen kompakten
und ergonomisch gestalteten Lautsprechersystemen können Sie Ihren Beschallungssituationen flexibel entsprechen (Main-PA, Monitoring, Fillsystem).
In dieser Anleitung finden Sie nützliche Tipps als auch Warnhinweise, mit deren Beachtung
Sie einen gefahrlosen und professionellen Betrieb über einen langen Zeitraum
sicherstellen können. Nehmen Sie sich also bitte genügend Zeit, vor der ersten
Inbetriebnahme mit den technischen Eigenschaften Ihres neuen Gerätes vertraut zu
werden. Bei Fragen steht Ihnen Ihr Fachhändler beziehungsweise der K.M.E.- Support
gerne zur Verfügung.
Wir verwenden in unseren umfangreichen Herstellungsprozessen ausschließlich geprüfte
Materialien und Komponenten bester Qualität. Teilen Sie mit uns die Begeisterung für
guten Sound. Das K.M.E. Team wünscht Ihnen viel Spaß, Freude und Erfolg mit Ihrer
neuen PA!
2. Inhaltsverzeichnis
1. Einführung
2. Inhaltsverzeichnis ...........................................................................
3. Die digitale Systemeinheit VSS 18
4. Der Auslieferungszustand ..............................................................
5. Das Anschlussfeld ..........................................................................
6. Das Bedienfeld ...............................................................................
7. Die Navigationsmenüstruktur (Menüführung) .................................
8. Die Bedienung ................................................................................
9. Factorypreset auswählen - los geht`s .......................…..................
10. Die wichtigsten Menü-Funktionen - 10.1 Einschalten ...................
10.2 Preset wählen ...............
10.3 Eingang A auf analog /
digital / digital X schalten ......
10.4 Die Mute-Funktion ........
10.5 Das Passwort eingeben
10.6 Die Lock-Funktion ........
11. Technische Daten VSS 18 ...........................................................
12. Übersicht der Presets - 12.1 Factorypresets ................................
12.2 Userpresets ....................................
13. Technische Daten SD 7 und SD 8 ................................................
14. PA-Systeme aktiv - 14.1 Aufbau der PA Anlagen .........................
14.2 Anschlussschemen ...............................
14.3 Systemflexibilität ...................................
15. Notizen .........................................................................................
16. EG-Konformitätserklärung ............................................................
17. Entsorgung von Altgeräten ...........................................................
2
2
3
4
5
6-8
9-11
12
12
12
13
13
14
15
16
17-20
21-22
23
24
25-29
30-31
32
35
36
3. Die digitale Systemeinheit VSS 18
Die vollständig digitale Systemeinheit VSS 18 mit integriertem 18" Subwoofer wurde
konsequent nach portablen Anforderungen entwickelt. Mit einem druckvollen, satten und
runden Bassfundament und kompakten Abmessungen sowie einem Gewicht von 34 kg
brilliert die VSS 18 als Herzstück und Steuerzentrale - in den aktiven PA-Systemen SD 7
& SD 8 oder aber auch in aktiven direktional abstrahlenden Bass-Arrays.
Im Inneren arbeiten ein digitaler 24 Bit Signalprozessor und drei leistungsstarke Class-DEndstufen mit unverfälschter, kristallklarer Klangqualität (ohne Wandlungsverluste dank
Digitaleingang). Das analoge Eingangssignal wird durch intelligente 24 Bit AD-Wandler
direkt in der Vorstufe digitalisiert und bleibt bis nach der Verstärkung in digitaler Form
erhalten. Der Audio-DSP ermöglicht eine optimale Bearbeitung und Kontrolle des
Audiosignals durch einstellbare Parameter wie Gain, digitale Crossover, Subsonic-Filter,
parametrische EQs, Peak/RMS-Limiter, Phase (180°) und Delays. Dieser DSP dient
ebenfalls für das flexible Signalrouting der Lautsprecherausgänge (z.B. für Topteile /
Monitore / Subwoofer).
Factorypresets sowie Userpresets können durch das Navigationspad über eine
leichtverständliche Steuerung ausgewählt, geladen und erstellt werden. Die einzelnen
Factorypresets (Werksprogramme) bieten bereits umfangreiche Lösungen für diverse
Ansteuerungsmöglichkeiten bzw. Anwendungen für den Benutzer (siehe PresetÜbersicht Seite 17).
Der integrierte 18“ Neodymlautsprecher im Bassreflexgehäuse sorgt für eine
tieffrequente Abstrahlung ab 38 Hz - 160 Hz. Das spezielle großflächige Tunneldesign
ermöglicht hohen Schalldruck bei besonders niedriger Powerkompression und geringem
Strömungsgeräusch. Zusammen mit der digital kontrollierten Ansteuerung (abhängig
vom eingestellten Preset) wird ein direktionales (cardioides) Abstrahlverhalten mit einer
Rückwärtsdämpfung von weit über 20 dB in den zu übertragendem Frequenzbereich
erreicht. Die hochwertige kratz- und schlagfeste Polyurethanbeschichtung in schwarz
und das optional erhältliche Rollbrett (Transportschutzdeckel) bieten optimale
Roadtauglichkeit. Einen zusätzlichen Schutz bietet das schalldurchlässige,
ballwurfsichere Wabengitter, hinterlegt mit Akustikschaum und die spezielle
Imprägnierung der Lautsprechermembran gegen Feuchtigkeitseinflüsse.
4. Der Auslieferungszustand:
Im Auslieferungsumfang ist enthalten: 1x VSS 18, 1x PowerCon-Netzkabel &
die Bedienungsanleitung
Beim erstmaligen Einschalten der VSS 18 sind folgende Parameter im Main Menu
eingestellt:
-
Preset 1 „SD7 OMNI“ ist geladen
Sig LED Threshold ist auf -50 dB eingestellt
User LED Threshold ist auf 0 dB eingestellt (ist bei 0 dB deaktiviert)
Output Levels werden im LCD Grafikdisplay angezeigt
Eingänge sind auf analog geschaltet
ein Passwort ist nicht eingegeben
Diese Bedienungsanleitung bezieht sich auf die Softwareversion V1.0 r87.
(am Gerät ersichtlich im Menüpunkt „Diagnostics“!)
3
5. Das Anschlussfeld:
1.
2. 3.
4.
5. 7.
7. 6.
Netz
1. Netzschalter, Hinweis: Bitte alle Lautstärkeregler beim Einschalten der Box auf Position 0
(Linksanschlag) drehen, um eine unerwünschte Wiedergabe zu vermeiden
2. GROUND/FREE Schalter (trennt die Masse der Eingangsbuchsen vom Gehäuse zur
Vermeidung von Brummschleifen)
3. Netzsicherung (als Ersatz darf nur der aufgedruckte Sicherungswert eingesetzt werden)
4. Netzanschlussbuchsen PowerCon In / Link,
Hinweis: Netzspannung von 90 - 250 V AC / 50 - 60 Hz verwenden
Anschluss
5. LINE Eingang & Ausgang - XLR symmetrisch, analog/digital umschaltbar (siehe Menüführung).
Der LINK-Ausgang ist nur im eingeschalteten Zustand der VSS 18 funktional.
6. LINE Eingang & Ausgang - XLR symmetrisch, analog.
Der LINK-Ausgang ist nur im eingeschalteten Zustand der VSS 18 funktional.
7. Lautsprecher Ausgang - 2x Speakon NL 4 (2x 500 W @ 4 Ohm (min. Impedanz), abhängig
vom eingestellten Preset), Hinweis: Bitte beachten Sie beim Anschluss eines oder mehrerer
passiver Lautsprecher immer dessen Impedanz und Nennbelastbarkeit.
4
6. Das Bedienfeld:
TOP A
TOP B
← MUTE
MENU
↑Select Preset
Press 2s OK for LOCK
→
Pr 1 Versio SD7
1.
2.
3.
4.
5.
5.
Bedienung
1. System Volume (bei Factorypresets voreingestellt) und Lautstärkeregler für den internen
Subwoofer (einstellbar von -∞ bis +6 dB).
2. Multicolor LED signalisiert verschiedene Parameter:
LED aus - es liegt kein Signal an
LED grün - es liegt ein Signal an
LED blau - der eingestellte User Threshold-Wert (Schwellwert) ist erreicht
LED gelb - max. Aussteuerung, Limiter ist aktiv
LED rot
- es liegt eine Fehlfunktion vor, die VSS 18 muss ausgeschaltet und wieder
eingeschaltet werden
3. Das LCD Grafikdisplay dient als Betriebsanzeige der VSS 18 und zur Darstellung der
kompletten Benutzerführung. Es werden alle Parameter am Gerät selbst bedient. Die
angezeigten Pfeile signalisieren, dass sich in Pfeilrichtung Untermenüs erreichen lassen.
Benutzen Sie zum Navigieren einfach die entsprechende Pfeiltaste auf dem Navigations-Pad.
Um Werte zu ändern, werden Sie aufgefordert, die zentral angeordnete OK-Taste zu drücken
und anschließend über die Pfeiltasten (up/down bzw. left/right) einzustellen.
4. Navigations-Pad - Hier können Sie durch die Menüführung navigieren. Betätigen Sie die OKTaste zum Auswählen bzw. Setzen von Menüpunkten, wenn Sie dazu aufgefordert werden (siehe
Menüführung).
5. Lautstärkeregler des jeweiligen Ausgang (einstellbar von -∞ bis +6 dB).
5
7. Die Navigationsmenüstruktur (Menüführung):
Anhand der Anzeige am LCD Display
6
7
8
XX dB (-60 dB ... -10 dB)
XX dB (-50 dB ... 0 dB)
Sig LED Threshold
User LED Threshold
DIAG Screen
Device Settings only
All (incl. Presets)
Analog
Digital
Digital X
Password
XXXXXXXX
LCD Brightness
XXX (0 ... 127)
LCD Contrast
XX (6 ... 20)
Diagnostic
Factory Reset
System Menu
Input 1 AD
Output Levels
Operation Parameters
Display Mode
User Presets
All channels locked
Top units locked
Channel A locked
Channel B locked
Pot Lock Mode
Die mit “X ” gekennzeichneten Stellen müssen bzw.
können jeweils mit einem Wert versehen werden.
Die Anzahl der Buchstaben für die Kennwörter bzw.
der einstellbaren Zahlenwerte können Sie direkt im
jeweiligen Menüpunkt auf dieser Seite ablesen.
Main Menu
siehe Bass
siehe Bass
Reset Preset
XXX ms (0 ... 127 ms)
XXXX ms (0 ... 1270 ms)
XX dB (-99 dB ... 0 dB )
independent
A relative, B independent
relative
rel., lock A @ 0dB
rel., lock A+B @ 0dB
Attack Time
Release Time
Threshold
Are you sure?
Level Control Mode
Out B
Out A
Limiter
Frequency
XXXXX Hz (25 ... 16000 Hz)
Gain
XX dB (-12 dB ... +12 dB)
Q
XX (0,7 ... 12,5)
Output Phase
In Phase (0°)
Out of Phase (180°)
XX dB (-99 dB ... +6 dB)
Output Level
Equalizer 5
Crossover Low Cut
Type
XXX .X m (0 ... 400)
Subsonic 12 dB, Q =1,2
2nd Order (12 dB)
4th Order (24 dB)
Frequency
XXXX Hz (25 ... 8000 Hz)
Type
Crossover High Cut
Off
2nd Order (12 dB)
4th Order (24 dB)
Frequency
XXXX Hz (25 ... 8000 Hz)
Frequency
XXXXX Hz (25 ... 16000 Hz)
Equalizer 1
Gain
XX dB (-12 dB ... +12 dB)
Q
XX (0,7 ... 12,5)
Delay
Routing
Bass
A(a)/L(d)/R(dx)
B(a)/L(d)/R(dx)
A+B(a)/L+R(dx)
B (analog) always
Preset Name XXXXXXXXXXXX
Out A Name XXXXXX
Out B Name XXXXXX
Names
Anhand der Menü-Liste
8. Die Bedienung
Alle Komponenten sind direkt am Hardwaregerät zu bedienen. Die einstellbaren
Parameter im Untermenü „User Presets“ für Bass / Out A / Out B sind jeweils identisch.
Die Namen der Menüpunkte beziehen sich auf die Benutzerführung am Gerät.
Die Menüpunkte
• Pot Lock Mode [in der “Lock-Funktion“ aktiv, siehe Seite 15]
All Channels locked [alle Lautstärkeregler sperren]
Tops only [nur die Lautstärkeregler für Out A und Out B sperren]
Channel A [nur den Lautstärkeregler für Out A sperren]
Channel B [nur den Lautstärkeregler für Out B sperren]
In diesem Menü können Sie vier verschiedene „Sperr“-Funktionen für die drei Lautstärkeregler
der VSS 18 vornehmen.
• Sig LED Threshold
Hier stellen Sie den Threshold-Wert (Schwellwert) ein, bei der die LED beginnt grün zu
leuchten, sobald der eingestellte Wert durch das Audiosignal erreicht wird. Dieses Parameter
dient lediglich zur optischen Anzeige des angeschlossenen Signalpegel.
• User LED Threshold
Hier stellen Sie den Threshold-Wert (Schwellwert) ein, bei der die LED beginnt blau zu
leuchten, sobald der eingestellte Wert durch das Audiosignal erreicht wird. Dieses Parameter
dient zur optischen Anzeige des max. gewünschten Signalpegel, d.h. Sie können z.B. den
Threshold-Wert auf - 6 dB einstellen und die LED beginnt blau zu leuchten, sobald der
eingestellte Wert durch das Audiosignal erreicht wird. Sie wissen dann, dass Ihr eingestellter
Signalpegel (also die gewünschte Lautstärke) erreicht ist.
• Display Mode
Output Levels [Ausgangspegelanzeige]
Operation Parameters [Eingangspegelanzeige und Betriebsanzeige]
Sie können zwischen zwei Ansichten des LCD Grafikdisplay wechseln. Der erste Modus zeigt
die Ausgangspegel an und der zweite Modus gibt eine Übersicht über den Eingangspegel und
die Temperaturanzeige des Verstärkers sowie der PSU (PowerSupplyUnit).
• Diagnostics
In diesem Menüpunkt wird Ihnen momentan die Softwareversion angezeigt.
• Factory Reset
Device Settings only [Rücksetzen aller veränderbaren Parameter im Main Menu]
All (incl.Presets) [Rücksetzen aller geänderten Parameter, inkl. User Presets]
Um den einprogrammierten Auslieferungszustand wieder herzustellen, gibt es zwei
Möglichkeiten; nur die im Main Menu einstellbaren Parameter zurücksetzen oder alle
Menüpunkte (inkl. User Presets) zurücksetzen. Beim Zurücksetzen werden alle veränderten
Einstellungen (die vorgenommen wurden) wieder in den Auslieferungszustand versetzt!
• System Menu
Input 1 AD (siehe Seite 13)
Analog [Eingangsbuchse des Kanal A auf analog schalten]
Digital [Eingangsbuchse des Kanal A auf digital schalten]
Digital X [Eingangsbuchse des Kanal A auf digital X schalten]
Hier schalten Sie die Eingangsbuchse des Kanal A auf „analog“ oder „digital“ oder „digital X“.
„Digital X“ bewirkt das Vertauschen der linken bzw. rechten „Audio-Information“ des
Digitalsignals (Stereo) am Eingang des Kanal A der VSS 18. Diese Einstellung muss z.B. bei
der digitalen Ansteuerung der SD 7 und SD 8 gewählt werden, bei welcher ein „digitales
Stereosignal“ (bei digitaler Ansteuerung) wiedergegeben werden soll, d.h. eine der VSS 18
muss auf „digital“ geschaltet werden und die zweite dementsprechend auf „digital X“, um den
linken bzw. rechten Kanal auf den einzelnen VSS 18 richtig wiedergeben zu können.
9
Password (siehe Seite 14)
Hier können Sie ein 8 stelliges Passwort eingeben, welches Sie später wieder eingeben
müssen, um die VSS 18 zu entsperren.
LCD Brightness [Helligkeit des LCD Grafikdisplay einstellen]
LCD Contrast [Kontrast des LCD Grafikdisplay einstellen]
• User Presets [dieser Menüpunkt erscheint erst ab dem Preset 9]
Names
Preset Name [Presetname eingeben, 12 stellig]
Out A Name [Name für den Ausgang A eingeben, 6 stellig]
Out B Name [Name für den Ausgang B eingeben, 6 stellig]
Bass
Routing [Aufteilung der Kanäle]
A(a)/L(d)/R(dx)
B(a)/R(d)/L(dx)
A+B(a)/L+R(dx)
B (analog) always
Das Routing des Kanal A und B bietet vier Möglichkeiten:
1. analog (links) oder digital (links) oder digital vertauscht (rechts)
2. analog (rechts) oder digital (rechts) oder digital vertauscht (links)
3. analog (links + rechts) oder digital (links + rechts)
4. Eingang B immer analog
Delay [Verzögerungszeit einstellen, Mindestabstand beträgt 10 cm]
Crossover Low Cut (Hochpass) [Frequenzweichenfunktion]
Type (Subsonic-Filter 12 dB Q=1,2 oder 12 dB/Oktave oder 24 dB/Oktave)
Frequency
Dieses digitale Filter (Frequenzweiche) dient zur Einschränkung des Frequenzbereich
unterhalb der einstellbaren Trennfrequenz mit einer auswählbaren Steilheit von 12 dB/Oktave
oder 24 dB/Oktave. Dieses Filter kann nicht deaktiviert werden. Um ein Fullrange - Signal an
den Lautsprecherausgängen wiedergeben zu können, muss der kleinste einstellbare Wert der
Frequenz und eine Steilheit von 12 dB/Oktave bzw. 24 dB/Oktave gewählt werden.
Crossover High Cut (Tiefpass) [Frequenzweichenfunktion]
Type (Off oder 12 dB/Oktave oder 24 dB/Oktave)
Frequency
Dieses digitale Filter (Frequenzweiche) dient zur Einschränkung des Frequenzbereich oberhalb
der einstellbaren Trennfrequenz mit einer auswählbaren Steilheit von 12 dB/Oktave oder
24 dB/Oktave. Dieses Filter kann auch deaktiviert werden (Off).
Equalizer 1 [Klangregelung]
Frequency
Gain
Q (Güte)
Mit diesem digitalen Filter (parametr. EQ) beeinflussen Sie den Frequenzgang, indem Sie
über die Filterfrequenz (Centerfrequenz), den Gain (Verstärkung bzw. Absenkung) und der
Güte (Filtergüte) Ihre entsprechende Einstellung vornehmen. Wenn Sie die Empfindlichkeit
(Gain) auf 0 dB einstellen, deaktivieren Sie dieses Filter.
Equalizer 5 [Klangregelung]
Frequency
Gain
Q (Güte)
Siehe einstellbare Parameter Equalizer 1.
Output Phase [Die Phase des jeweiligen Kanals kann um 180° gedreht werden]
10
Output Level [Ausgangspegel des jeweiligen Kanals können unabhängig von der
Stellung der Lautstärkeregler eingestellt werden]
Limiter [Begrenzer einstellen]
Attack Time
Release Time
Threshold
Diese Dynamikbearbeitung erfolgt, wenn das Audiosignal den eingestellten Threshold-Wert
(Schwellwert) überschreitet. Die beiden Zeitkonstanten Attack und Release Time bilden die
Geschwindigkeit des Ein- und Ausregelvorganges ab - Einstellungen sind abhängig vom
Programm-Material.
Out A (siehe einstellbare Parameter Bass)
Out B (siehe einstellbare Parameter Bass)
Level Control Mode [Ausgangspegel- Einstellung bzw.- Kontrolle]
independent
A relative, B independent
relative
rel., lock A @ 0dB
rel., lock A+B @ 0dB
Im Level Control Mode definieren Sie die Voreinstellung (Abhängigkeit) der einzelnen
Lautstärkeregler (Potentiometer) im Bezug auf den Ausgangspegel der einzelnen Kanäle
(Bass / Out A / Out B). Somit haben Sie die Möglichkeiten:
1. Alle drei Lautstärkeregler sind unabhängig voneinander regelbar (independent).
2. Der Lautstärkeregler für Out A ist abhängig vom Systemlautstärkeregler (Master) von
-∞ bis +6 dB regelbar und Out B ist unabhängig von -∞ bis +6 dB regelbar
(A relative, B independent).
3. Die Lautstärkeregler für Out A und Out B sind abhängig vom Systemlautstärkeregler
(Master) von -∞ bis +6 dB regelbar (relative).
4. Der Lautstärkeregler für Out A ist intern immer auf 0 dB gesetzt und vom
Systemlautstärkeregler (Master) abhängig, aber nicht mehr regelbar. Der Lautstärkeregler
für Out B ist abhängig vom Systemlautstärkeregler (Master) von -∞ bis +6 dB regelbar
(rel., lock A @ 0dB).
5. Die Lautstärkeregler für Out A und Out B sind intern immer auf 0 dB gesetzt und vom
Systemlautstärkeregler (Master) abhängig, aber nicht mehr regelbar (rel., lock A+B @ 0dB).
Reset Preset [Preset zurücksetzen]
Are you sure?
Hier können Sie das erstellte Preset wieder in den Auslieferungszustand versetzen, d.h. Sie
aktivieren wieder das werksseitig einprogrammierte User Preset auf diesem Speicherplatz und
löschen somit Ihr erstelltes Preset. Wenn Sie in einem User Preset nur einen oder mehrere
bestimmte Menüpunkte ändern wollen, wählen Sie diese(n) an und überschreiben diese(n) mit
einem neuen Wert. Drücken Sie anschließend die OK-Taste. Somit wird der neue Wert
automatisch im Preset abgespeichert ohne alle gesetzten Parameter noch einmal eingeben zu
müssen.
11
9. Factorypresets auswählen - los geht`s
In dem nächsten Teil der Bedienungsanleitung finden Sie eine Übersicht über die
Vorgehensweise für die notwendigen Einstellungen im Hauptmenü und deren
Funktionsweise - mit deren Beachtung Sie einen gefahrlosen Betrieb der VSS 18
sicherstellen.
10. Die wichtigsten Menü-Funktionen
10.1 Einschalten
Schalten Sie die VSS 18 erst dann ein, wenn alle Lautstärkeregler auf Position
0/Linksanschlag gedreht sind und alle angeschlossenen Komponenten bereits vorher
eingeschaltet und gemutet sind, um eine unerwünschte Wiedergabe zu vermeiden.
Denn die VSS 18 kann sich beispielsweise für Verleihzwecke in der „Lock-Funktion“
befinden, d.h. dass die VSS 18 (je nach Einstellung) z.B. auf keinerlei Änderungen am
Bedienfeld reagieren kann und somit eine sofortige Wiedergabe beim Einschalten
bewirkt. Deshalb ist es notwendig, alle vorher angeschlossenen Geräte zu muten.
Nach dem Einschalten der VSS 18 sollten die Lautstärkeregler bei deaktivierter „LockFunktion“ auf Position 0 dB gestellt werden (Mittelrastung), um einen definierten
Signalpegel und eine optimale Aussteuerung zu erhalten (diese Vorgabe ist lediglich eine
Empfehlung).
Hinweis! Beim erstmaligen Einschalten ist das Preset 1 „SD7 OMNI“ geladen!
Weitere Informationen über den Auslieferungszustand finden Sie auf Seite 3.
10.2 Preset wählen
Um das jeweilige System optimal anzusteuern, muss das richtige Preset geladen
werden. Sie müssen also Ihr aktuelles Setup als Preset am Bedienfeld der VSS 18
auswählen und laden. Folgen Sie den Anweisungen (z.B. Auswahl einer SD 8)!
Nach dem erstmaligen Einschalten der VSS 18 erscheint die linke Grafik im LCD Display.
Sie müssen nun die gekennzeichnete Pfeiltaste des Navigations-Pad einmal drücken um das
Preset 2 „SD8 OMNI“ auszuwählen und anschließend mit der OK-Taste bestätigen. In diesem
Fall muss der Vorgang an der zweiten VSS 18 der SD 8 wiederholt werden!
Wenn Sie mit einem analogen Audiosignal Ihr PA-System ansteuern, können Sie jetzt starten!
12
10.3 Den Eingang des Kanal A auf „analog“ / „digital“ bzw.
„digital X“ schalten
Wenn Sie Ihr PA-System mit einem digitalen Audiosignal ansteuern möchten, müssen
Sie den Eingang des Kanal A auf „digital“ bzw. „digital X“ schalten (siehe Seite 9).
Im Auslieferungszustand sind beide Eingänge der VSS 18 auf „analog“ gestellt.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
Drücken Sie nacheinander die gekennzeichneten Pfeiltasten des Navigations-Pad (wie im
Schema dargestellt), um den Eingang von Kanal A auf „analog“ / „digital“ bzw. „digital X“ zu
schalten (die Auswahl ist im LCD Display aus den entsprechenden Pfeilrichtungen abzulesen).
Nach Ihrer richtigen Auswahl für den Eingang des Kanal A drücken Sie die OK-Taste und
verlassen das Menü über die linke Pfeiltaste.
10.4 Die „Mute“- Funktion
Diese Funktion erlaubt es, das PA-System mit nur einem Tastendruck zu „muten“.
Drücken Sie für ca. 1 sek. lang die gekennzeichnete Pfeiltaste des Navigations-Pad, um das PASystem zu muten (Stummschalten). Ein erneutes kurzes Drücken dieser Pfeiltaste bewirkt das
Deaktivieren der „Mute“-Funktion (siehe Anzeige im Display).
13
10.5 Das Passwort eingeben
Um Ihre VSS 18 mit einem Passwort „sperren“ zu können, müssen Sie zuvor das
Passwort eingeben. Dieses Passwort (max. 8-stellig) kann jeder Zeit verändert werden.
Hinweis! Merken bzw. notieren Sie sich bitte Ihr eingegebenes Passwort genau, denn
wenn Sie Ihre VSS 18 wieder „entsperren“ wollen, muss das Passwort erneut
eingegeben werden (siehe „Lock-Funktion“). Sollten Sie das Passwort vergessen, haben
Sie keine Möglichkeit die VSS 18 zu reaktivieren. Wenden Sie sich bitte an den K.M.E.Support! Sollte Ihr eingegebenes Passwort z.B. nach einem Verleih geändert sein,
können Sie von einer Manipulation ausgehen.
Folgen Sie nun den Anweisungen, um den Menüpunkt aufzurufen!
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
Drücken Sie nacheinander die gekennzeichneten Pfeiltasten des Navigations-Pad (wie im
Schema dargestellt), um das Untermenü „Password“ aufzurufen. Jetzt können Sie über die
Pfeiltasten Ihr Passwort eingeben und anschließend mit der OK-Taste bestätigen. Sie verlassen
das Menü durch drücken der linken Pfeiltaste.
14
10.6 Die „Lock-Funktion“
Um Ihre VSS 18 zu „sperren“ (mit oder ohne Passwort) gehen Sie wie folgt vor:
Stellen Sie alle gewünschten Parameter ein (auch die Lautstärkeregler) und drücken Sie
anschließend, wie in der Grafik dargestellt, für 2 sek. die OK-Taste und Ihr System ist
„gesperrt“. Jetzt können Sie Ihre VSS 18 ausschalten und beim erneuten Einschalten ist
die Funktion wieder aktiviert, sodass ggf. keinerlei Veränderungen vorgenommen werden
können (je nach Einstellung). Um die „Lock-Funktion“ zu deaktivieren müssen Sie erneut
2 sek. lang die OK-Taste drücken und ggf. Ihr Passwort durch die Pfeiltasten eingeben
und mit der OK-Taste bestätigen.
Achtung! Wenn Sie die Position der Lautstärkeregler verändert haben sollten, während
die VSS 18 „gesperrt“ war, werden Sie im LCD Display beim „entsperren“ darauf
hingewiesen. Somit können Sie ggf. nach der Eingabe des Passwortes zweimal die OKTaste drücken und die VSS 18 wird in der dementsprechenden aktuellen Stellung der
Lautstärkeregler die Wiedergabe fortsetzen oder Sie drücken nur einmal die OK-Taste
und drehen die Lautstärkeregler in die Ausgangsposition zurück und „entsperren“ somit
die VSS 18.
←
←
15
11. Technische Daten VSS 18
Basslautsprecher:
Lautsprecherbestückung
18“ Neodym
Abstrahlcharakteristik Omnidirektional / Direktional, abhängig vom eingestellten Preset
Übertragungsbereich 38 Hz – 160 Hz (fx), abhängig vom eingestellten Preset
Schalldruck nominal
102 dB
Schalldruck maximal
129 dB
Elektronik:
Verstärker
drei vollständig digitale Verstärker mit hohem Wirkungsgrad ≥ 90 %
Leistung RMS
750 W Bass + 2 x 500 @ 4 Ohm
Ausstattung
Ground Free Schalter, Navigationspad, LCD Grafikdisplay,
einstellbare digitale Crossover, Subsonic-Filter, parametrische EQs,
Peak / RMS- Limiter, Phase (180°), Delays
Schutzschaltungen
Kurzschluss, Überlast, Temperatur, Gleichspannung am Ausgang
Anschlüsse
analog: Line-In 2 x XLR, Link-Out 2 x XLR,
digital: AES/EBU Digitaleingang- und Link (XLR),
Lautsprecher Out 2 x Speakon NL 4 Neutrik
Stromversorgung
90 - 250 Volt / 50 - 60 Hz PowerCon In / Link
Leistungsaufnahme
max. 1750 W
Bedienteile
Navigationspad, LCD- Grafikdisplay, Multicolor LED, 3 Potentiometer
Prozessor:
DSP
24 bit, 48 MHz getaktet
Grundverzögerung
< 1,5 ms
Sampling
24 bit
Digitaleingang & ausgang
AES/EBU / S/PDIF mit Format-/ Sampleratenkonverter
(bis max. 192 KHz)
Speicherplätze
8 Factorypresets, 4 Userpresets
Ausstattungsmerkmale
2 seitlich versenkte Schalengriffe, Flanschbuchse M20, Stapelelemente
Maße in mm (B x H x T) 520 x 610 x 615
Gewicht
34 kg
Empfohlene
Systemerweiterung
Topteile / Monitore: VL 8, VL 12, VL 15, Subwoofer: VB 18
Zubehör optional
Schutzhülle (no. 2-311-058),
Rollbrett / Transportschutzdeckel (no. 1-915-004)
16
12. Übersicht der Presets
Diese Übersicht soll dazu dienen, Ihnen einmal zu zeigen, welche Systemkomponenten
für die dementsprechenden Presets verwendet werden. Die VSS 18 verfügt über acht
Factorypresets und vier Userpresets. Wie Sie Factorypresets und Userpresets laden und
welche Veränderungen vorgenommen werden können finden Sie auf den Seiten 9 – 11
detailliert beschrieben.
Die Namen der Presets beziehen sich auf die Menüführung am Gerät.
Factorypresets:
Preset 01 „SD7 OMNI“
Preset 02 „SD8 OMNI”
Preset 03 „CARDIOID 1”
Preset 04 „CARDIOID 2”
Preset 05 „CARDIOID 3”
Preset 06 „SINGLE BASS”
Preset 07 „TOPS ONLY”
Preset 08 „BASS ARRAY”
Userpresets:
Preset 09 „USER SMALLPA”
Preset 10 „USER PA+DLY”
Preset 11 „USER BSM 1”
Preset 12 „USER BSM 2”
1
12.1 Factorypresets - lassen sich nicht verändern und löschen
Preset 1: SD7 OMNI
Omnidirektionale
Abstrahlcharakteristik
der Subwoofer:
90°
120°
60°
150°
180°
für
passives
Topteil
für
passives
Topteil
30°
back
front
0°
330°
210°
300°
240°
270°
2x VSS 18 + 2x VB 18 + 2x VL 750:
analoges oder digitales Audiosignal jeweils an Eingang A des VSS 18 & zum Topteil
weiterschleifen (z.B. mit einem Dual-Kabel von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung
kombiniert sind);
Out A ist der Lautsprecherausgang für den passiven Subwoofer VB 18, Out B kann als
Lautsprecherausgang für ein passives Topteil benutzt werden (Trennfrequenz 120 Hz)
17
Preset 2: SD8 OMNI
Omnidirektionale
Abstrahlcharakteristik
der Subwoofer:
90°
120°
60°
150°
180°
30°
back
front
0°
330°
210°
300°
240°
270°
2x VSS 18 + 4x VB 18 + 2x VL 760:
analoges oder digitales Audiosignal jeweils an Eingang A des VSS 18 & zum Topteil
weiterschleifen (z.B. mit einem Dual-Kabel von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung
kombiniert sind);
Out A + Out B sind die Lautsprecherausgänge für die passiven Subwoofer VB 18
Preset 3: CARDIOID 1
Direktionale
Abstrahlcharakteristik
der Subwoofer:
90°
120°
60°
150°
180°
für
passives
Topteil
für
passives
Topteil
30°
back
front
0°
330°
210°
300°
240°
270°
2x VSS 18 + 2x VB 18 + 2x VL 750 oder VL 760:
analoges oder digitales Audiosignal jeweils an Eingang A des VSS 18 & zum Topteil
weiterschleifen (z.B. mit einem Dual-Kabel von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung
kombiniert sind); Out A ist der Lautsprecherausgang für den rückwärtigen passiven Subwoofer
VB 18, Out B kann als Lautsprecherausgang für ein passives Topteil benutzt werden
(Trennfrequenz 120 Hz)
18
Preset 4: CARDIOID 2
Direktionale
Abstrahlcharakteristik
der Subwoofer:
90°
120°
60°
150°
30°
back
180°
front
0°
330°
210°
300°
240°
270°
2x VSS 18 + 4x VB 18 + 2x VL 750 oder VL 760:
analoges oder digitales Audiosignal jeweils an Eingang A des VSS 18 & zum Topteil
weiterschleifen (z.B. mit einem Dual-Kabel von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung
kombiniert sind); Out A ist der Lautsprecherausgang für den rückwärtigen passiven Subwoofer
VB 18, Out B der Lautsprecherausgang für den passiven Subwoofer VB 18 für die Front
Preset 5: CARDIOID 3
Direktionale
Abstrahlcharakteristik
der Subwoofer:
90°
120°
60°
150°
180°
30°
back
front
0°
330°
210°
300°
240°
270°
2x VSS 18 + 4x VB 18 + 2x VL 750 oder VL 760:
analoges oder digitales Audiosignal jeweils an Eingang A des VSS 18 & zum Topteil
weiterschleifen (z.B. mit einem Dual-Kabel von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung
kombiniert sind); Out A ist der Lautsprecherausgang für den rückwärtigen passiven Subwoofer
VB 18, Out B der Lautsprecherausgang für den passiven Subwoofer VB 18 für die Front
19
Preset 6: SINGLE BASS
1x VSS 18 (Lautsprecherausgänge sind inaktiv):
analoges Audiosignal an Eingang A + B oder digitales Audiosignal an Eingang A, nur der
Systemvolumenregler ist aktiv
Preset 7: TOPS ONLY
2x Topteile Fullrange (Bass ist inaktiv):
analoges Audiosignal an Eingang A + B oder digitales Audiosignal an Eingang A, die
Lautstärkeregler für „Out A“ + „Out B“ sind vom Systemvolumenregler abhängig, an die
Lautsprecherausgänge „Out A“ + „Out B“ werden die passiven Topteile angeschlossen
(min. 4 Ohm @ 500 Watt)
Preset 8: BASS ARRAY
1x VSS 18 + 2x VB 18:
analoges Audiosignal an Eingang A + B oder digitales Audiosignal an Eingang A, die
Lautstärkeregler für „Out A“ + „Out B“ sind vom Systemvolumenregler abhängig, an die
Lautsprecherausgänge „Out A“ + „Out B“ werden die passiven Subwoofer angeschlossen
(min. 4 Ohm @ 500 Watt)
20
12.2 Userpresets - lassen sich verändern und überschreiben
Diese vier Userpresets sind immer im Hintergrund fest gespeichert. Sie können also Ihre
eigenen Presets erstellen oder die voreingestellten Presets 9 - 12 umprogrammieren und
im jeweiligen Preset abspeichern. Ihre erstellten Presets können Sie einzeln löschen
(durch den Befehl „Reset Preset“, siehe Menüführung), um den Auslieferungszustand
wieder herzustellen oder wieder neu überschreiben. Wenn Sie die Userpresets wie
nachfolgend beschrieben einsetzen möchten, sollten Sie sichergehen, das keine
Änderungen an den Parametern durchgeführt wurden. Führen Sie im Zweifelsfall „Reset
Preset“ aus (siehe Menüführung).
Preset 9: USER SMALLPA
Preset 10: USER PA + DELAY
z.B.
Monitor,
Delay Line,
Bass
z.B.
Monitor,
Delay Line,
Bass
1x VSS 18 + 2x VL 12:
2x VSS 18 + 2x VL 12:
Eingänge & Ausgänge sind frei konfigurierbar Eingänge & Ausgänge sind frei konfigurierbar
Preset 11: USER BMS 1
LS L
C LFE
R RS
21
3 x VSS 18 + 1x VB 18 + 5x Topteile (Eingänge & Ausgänge sind frei konfigurierbar).
Halb-Bassmanagement-System für kleinere Surround-Wiedergabesysteme (5.1). Die VSS 18 für
den Center-Kanal und den LFE-Kanal (Low Frequency Enhancement) wird in diesem Preset
betrieben, ein zusätzlicher Bass VB 18 kann am Lautsprecherausgang B angeschlossen werden.
Die VSS 18 für L/LS und R/RS werden praktischerweise im Preset 9 betrieben.
Preset 12: USER BMS 2
L
LS LFE
C
R
RS
5 x VSS 18 + max. 14x Topteile (Eingänge & Ausgänge sind frei konfigurierbar).
Bassmanagement-System für größere Surround-Wiedergabesysteme (5.1, erweiterbar) unter
Verwendung von mehreren Lautsprechern für alle Wiedergabekanäle, z.B. für Kinos und
Multimedia-Installationen. Auf allen verwendeten VSS 18 wird das Preset 12 eingestellt.
22
13. Technische Daten SD 7 und SD 8
Die aktiven PA-Systeme VERSIO SD 7 und VERSIO SD 8 sind professionelle, kompakte
und kraftvolle 3-Wege Fullrange PA-Anlagen mit hervorragenden Klangergebnissen und
Einsatzmöglichkeiten. Diese Systeme sind die passende wie funktionelle Antwort auf
Aufgabenstellungen im mobilen Einsatz sowie im Installationsbereich. Einfache
Sprachübertragung, Monitor- bzw. Fill- oder Delaysysteme, Präsentation, Musikverstärkung mit oder ohne Subwoofer als Main-PA, unterstützt von einem vielseitigen
Zubehörsortiment erlauben die aktiven Systeme der VERSIO-Serie eine exakt an die
jeweiligen Anforderungen angepasste Lösung. Mit dem leistungsstarken Audio-DSP und
der leicht bedienbaren Menüstruktur der VSS 18 stehen umfangreiche Lösungen für
diverse Ansteuerungsmöglichkeiten zur Verfügung. Durch die Systemflexibilität der
einzelnen Komponenten erlangen Sie eine optimale Anpassung an Ihre Beschallungssituation (siehe Seite 30).
Systemkomponenten
SD 7
SD 8
2 x VL 750 (12“+1“),
2 x VSS 18 (18“),
2 x VB 18 (18”) 4 Ohm
2 x VL 760 (15“+1“),
2 x VSS 18 (18“),
4 x VB 18 (18”) 4 Ohm
Gesamt: 4000 W RMS +
Systemleistung (2 x 500 W RMS @ 4 Ohm
frei konfigurierbar)
Gesamt: 5000 W RMS
Übertragungsbereich
38 Hz – 19 KHz
38 Hz – 19 KHz
Anschlüsse
Audiosignal:
Line-In XLR & Line-Out XLR
(analog und / oder digital),
Stromversorgung:
PowerCon 90 - 250 Volt / 50 60 Hz,
Lautsprecherausgang am VSS 18:
je 2x Speakon NL 4 (1+/1-)
Audiosignal:
Line-In XLR & Line-Out XLR
(analog und / oder digital),
Stromversorgung:
PowerCon 90 - 250 Volt / 50 60 Hz,
Lautsprecherausgang am VSS 18:
je 2x Speakon NL 4 (1+/1-)
Gewichte der
Komponenten
Top aktiv:
2x 21,5 kg
Bass aktiv: 2x 34 kg
Bass passiv: 2x 27 kg
Top aktiv:
2x 25,5 kg
Bass aktiv: 2x 34 kg
Bass passiv: 4x 27 kg
Empfohlen für
Professionelle Bands, DJs, Beschaller Professionelle Bands, DJs, Beschaller
Zubehör
optional
Plug & Play Pack
(no. 2-521-011),
Cover Pack
(no. 2-312-019)
Plug & Play Pack
(no.2-521-012),
Cover Pack
(no.2-312-020)
23
14. PA-Systeme aktiv: Aufbau, Anschlussschemen & Systemflexibilität
14.1 Aufbau der PA Anlage
Hinweis!
Beachten Sie die gezielte und sinnvolle Aufstellung hochwertiger Lautsprechersysteme.
Eine allgemeingültige Aussage über eine korrekte (Standard)- Einstellung und
Aufstellung der PA-Anlagen ist unmöglich, da jede Beschallung an einen
unterschiedlichen Ort gebunden ist und somit immer andere Eigenschaften aufweist.
Bei der Benutzung von Boxenstativen sowie Distanzelementen für Topteile muss die
Standsicherheit in jedem Fall vom Anwender gewährleistet werden. Verwenden Sie für
den evtl. Flugbetrieb der Topteile nur geprüfte Anschlagmittel, um stets die max.
Sicherheit zu gewährleisten (auch hier trägt der Anwender die volle Verantwortung).
Verwenden Sie niemals Zusatzvorrichtungen, die nicht vom Hersteller empfohlen
wurden, weil dadurch Unfälle verursacht werden können.
Je nach Beschaffenheit der zu beschallenden Fläche / Räume kann man die Topteile
horizontal etwas eindrehen bzw. auch vertikal neigen, um Schallreflektionen (z.B. an
Wänden + Decken) und damit verbundene Interferenzen zu verringern und somit eine
bessere Nutzung der Schallenergie zu erhalten.
Wenn Abdeckungen geöffnet oder Gehäuseteile entfernt werden, außer wenn
dies von Hand möglich ist, können Teile freigelegt werden, die Spannung führen. Wenn
ein Öffnen des Gerätes erforderlich ist, muss das Gerät von allen Spannungsquellen
getrennt sein.
Beim Auftreten eines tieffrequenten „Brummens“ schalten Sie die Ground-Free Schalter
auf „Free“. Benutzen Sie wenn möglich immer symmetrische Signalkabel. Kleben oder
trennen Sie nie den Schutzleiter an Netzsteckern ab! Lebensgefahr!
Hohe Lautstärkepegel können dauerhafte Gehörschäden verursachen. Vermeiden Sie
deshalb die direkte Nähe von Lautsprechern, die mit hohen Pegeln betrieben werden.
Verwenden Sie einen Gehörschutz bei dauernder Einwirkung hoher Pegel.
Wann verwende ich eine direktionale oder omnidirektionale Bassabstrahlung?
Jeder Basslautsprecher hat die Eigenschaft omnidirektional (kugelförmig) in den Raum
abzustrahlen. Bei bestimmten räumlichen Gegebenheiten oder Aufstellorten können bei diskreten
Frequenzen stehende Wellen entstehen. In diesem Fall heben sich z. B. die aus dem Subwoofer
austretende Schallwelle und die von der Rückwand bzw. den Begrenzungsflächen des
Hörraumes reflektierte Schallwelle beim Aufeinandertreffen in bestimmten Zonen des Raumes
gegenseitig auf bzw. verstärken sich an anderen Plätzen.
Die direktionale (nierenförmige) Abstrahlung im Bassbereich bietet eine Reihe signifikanter
Vorteile im alltäglichen Beschallungsbetrieb. So wird die höchste Schallenergie ausschließlich
frontseitig sehr homogen abgestrahlt, seitlich nimmt die Dämpfung stetig zu und erreicht
rückseitig sehr breitbandig über den gesamten Frequenzbereich von 40 Hz - 125 Hz exzellente
Dämpfungswerte von über 25 dB. Somit lässt sich nun das gesamte Frequenzband von Bass- bis
zum Mittel-Hochton-Bereich auf den Publikumsbereich ausrichten. Gerade in akustisch sehr
schwierigen Umfeldern wie Festzelten, Glasbauten, Openairs mit Lärmschutzbeschränkungen
oder Hallen mit großer Nachhallzeit ist die direktionale Abstrahlcharakteristik (Cardioid Technologie) ein großer Vorteil. Gerade bei sehr hohen Schallpegeln entstehen erheblich
weniger Raumreflexionen an Decken und Wänden. Die gesamte Basswiedergabe gewinnt
deutlich an Präzision.
24
14.2 Anschlussschemen
SD7 OMNI (VSS 18 Preset Nr. 1 & VL 750 Preset Nr. 1)
DualKabel
Out A
für passiven
Sub
DualKabel
Out B
rechtes
Audiosignal
Out A
für passiven
Sub
Out B
linkes
Audiosignal
Die SD 7 besteht aus: 2x VSS 18 + 2x VB 18 + 2x VL 750
1. Aufbau: - Stellen Sie jeweils einen VSS 18 links + rechts vor die zu beschallende Fläche auf
festen Untergrund
- Stellen Sie dann je einen VB 18 auf die VSS 18 oder direkt neben die VSS 18 bzw.
in gleichen Abständen zwischen beide VSS 18 (Front auf einer Linie)
- jetzt wird je ein Topteil auf eine Distanzstange auf den obersten Sub gestellt oder auf
einen Hochständer in unmittelbarer Nähe der Subwoofer (Front auf einer Linie)
2. Anschluss: - Legen Sie die Netzspannung an die VSS 18 + an die VL 750 mit den mitgelieferten PowerCon-Kabeln an einem 16 A abgesicherten Stromkreis an
- Stecken Sie das linke + rechte Audiosignal jeweils am Channel A der VSS 18 mit
einem XLR-Kabel an, Sie müssen nun das jeweilige linke + rechte Audiosignal zu
den Topteilen mit einem XLR-Kabel weiterschleifen (z.B. mit einem DualKabel von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung kombiniert sind)
- Verbinden Sie nun jeweils den Lautsprecherausgang „Out A“ der VSS 18 mit dem
passiven Subwoofer VB 18 mit einem Speakon-Kabel (der Lautsprecherausgang
„Out B“ ist in diesem Preset für ein passives Topteil konzipiert,
Trennfrequenz 120 Hz)
- Schalten Sie die Systemkomponenten nacheinander ein, Hinweis! Achten Sie
bitte beim Einschalten des Systems darauf, dass alle Lautstärkeregler auf
Position 0/Linksanschlag gedreht sind und alle angeschlossenen Komponenten
bereits vorher eingeschaltet und gemutet sind (um eine unerwünschte Wiedergabe zu vermeiden), da die Systemkomponenten in der „Lock-Funktion“
(wenn vorher gespeichert) starten könnten und ggf. auf keinerlei Änderungen am
Bedienfeld reagieren und somit eine sofortige Wiedergabe beim Einschalten
bewirken
- Nach dem Einschalten ist es ratsam, alle Lautstärkeregler auf Position
„Mittelrastung“ (=0dB) zu drehen um einen definierten Signalpegel zu erhalten
- die Lautstärkeregler für „Out A“ und „Out B“ sind abhängig vom Systemlautstärkeregler (Master) von -∞ bis +6 dB regelbar
25
SD8 OMNI (VSS 18 Preset Nr. 2 & VL 760 Preset Nr. 1)
Out B
für passiven
Sub
DualKabel
Out A
für passiven
Sub
Out B
für passiven
Sub
DualKabel
Out A
für passiven
Sub
rechtes
Audiosignal
Die SD 8 besteht aus: 2x VSS 18 + 4x VB 18 + 2x VL 760
1. Aufbau: - Stellen Sie jeweils einen VSS 18 links + rechts vor die zu beschallende Fläche auf
festen Untergrund
- Stellen Sie dann je zwei VB 18 auf die VSS 18 oder verteilen Sie alle Subwoofer
vor der zu beschallenden Fläche in gleichmäßigen Abständen (Front auf einer Linie)
- jetzt wird je ein Topteil auf den obersten VB 18 gestellt oder auf einen Hochständer
in unmittelbarer Nähe der Subwoofer (Front auf einer Linie)
2. Anschluss: - Legen Sie die Netzspannung an die VSS 18 + an die VL 760 mit den mitgelieferten PowerCon-Kabeln an einem 16 A abgesicherten Stromkreis an
- Stecken Sie das linke + rechte Audiosignal jeweils am Channel A der VSS 18 mit
einem XLR-Kabel an, Sie müssen nun das jeweilige linke + rechte Audiosignal zu
den Topteilen mit einem XLR-Kabel weiterschleifen (z.B. mit einem DualKabel von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung kombiniert sind)
- Verbinden Sie nun jeweils den Lautsprecherausgang „Out A“ & „Out B“ der
VSS 18 mit je einem passiven Subwoofer VB 18 mit einem Speakon-Kabel
- Schalten Sie die Systemkomponenten nacheinander ein, Hinweis! Achten Sie
bitte beim Einschalten des Systems darauf, dass alle Lautstärkeregler auf
Position 0/Linksanschlag gedreht sind und alle angeschlossenen Komponenten
bereits vorher eingeschaltet und gemutet sind (um eine unerwünschte Wiedergabe zu vermeiden), da die Systemkomponenten in der „Lock-Funktion“
(wenn vorher gespeichert) starten könnten und ggf. auf keinerlei Änderungen am
Bedienfeld reagieren und somit eine sofortige Wiedergabe beim Einschalten
bewirken
- Nach dem Einschalten ist es ratsam, alle Lautstärkeregler auf die Position
„Mittelrastung“ (=0dB) zu drehen um einen definierten Signalpegel zu erhalten
- die Lautstärkeregler für „Out A“ und „Out B“ sind abhängig vom Systemlautstärkeregler (Master) von -∞ bis +6 dB regelbar
26
CARDIOID 1 (VSS 18 Preset Nr. 3 & VL 750 / VL 760 Preset Nr. 1)
DualKabel
DualKabel
Out A
für rückwärtigen
passiven Sub
Out A
für rückwärtigen
passiven Sub
Dieses PA Setup besteht aus: 2x VSS 18 + 2x VB 18 + 2x VL 750 oder VL 760
1. Aufbau: - Stellen Sie jeweils einen VSS 18 links + rechts vor die zu beschallende Fläche auf
festen Untergrund
- Stellen Sie dann je einen VB 18 in einem Abstand von ca. 24 cm hinter jeder VSS 18
frontseitig auf - die Subwoofer sollten jeweils zentriert hintereinander stehen;
bitte beachten Sie einen Mindestabstand von den Basssystemen zueinander sowie
zu einer reflektierenden Begrenzungsfläche (z.B. Bühnenvorderkante, seitliche
Wände) von ca. 60 cm
- jetzt wird je ein Topteil auf einer Distanzstange auf den VSS 18 gestellt oder auf
einen Hochständer in unmittelbarer Nähe der Subwoofer aufgestellt
(Front auf einer Linie)
2. Anschluss: - Legen Sie die Netzspannung an die VSS 18 + an die VL 750 / VL 760 mit den
mitgelieferten PowerCon-Kabeln an einem 16 A abgesicherten Stromkreis an
- Stecken Sie das linke + rechte Audiosignal jeweils am Channel A der VSS 18 mit
einem XLR-Kabel an, Sie müssen nun das jeweilige linke + rechte Audiosignal zu
den Topteilen mit einem XLR-Kabel weiterschleifen (z.B. mit einem Dual-Kabel
von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung kombiniert sind)
- Verbinden Sie nun jeweils den Lautsprecherausgang „Out A“ der VSS 18 mit dem
passiven Subwoofer VB 18 mit einem Speakon-Kabel (der Lautsprecherausgang
„Out B“ ist in diesem Preset für ein passives Topteil konzipiert,
Trennfrequenz 120 Hz)
- Schalten Sie die Systemkomponenten nacheinander ein, Hinweis! Achten Sie
bitte beim Einschalten des Systems darauf, dass alle Lautstärkeregler auf
Position 0/Linksanschlag gedreht sind und alle angeschlossenen Komponenten
bereits vorher eingeschaltet und gemutet sind (um eine unerwünschte Wiedergabe zu vermeiden), da die Systemkomponenten in der „Lock-Funktion“
(wenn vorher gespeichert) starten könnten und ggf. auf keinerlei Änderungen am
Bedienfeld reagieren und somit eine sofortige Wiedergabe beim Einschalten
bewirken
- Nach dem Einschalten ist es ratsam, alle Lautstärkeregler auf die Position
„Mittelrastung“ (=0dB) zu drehen um einen definierten Signalpegel zu erhalten
- der Lautstärkeregler für „Out A“ ist intern immer auf 0 dB gesetzt und vom
Systemlautstärkeregler (Master) abhängig, aber nicht mehr einzeln regelbar; der
Lautstärkeregler für „Out B“ ist vom Systemlautstärkeregler (Master) abhängig
und von -∞ bis +6 dB regelbar
27
CARDIOID 2 (VSS 18 Preset Nr. 4 & VL 750 / VL 760 Preset Nr. 1)
Out A
für rückwärtigen
passiven Sub
Out B für passiven Sub für die Front
DualKabel
Out A
für rückwärtigen
passiven Sub
DualKabel
Out B für passiven Sub für die Front
Dieses PA Setup besteht aus: 2x VSS 18 + 4x VB 18 + 2x VL 750 oder VL 760
1. Aufbau: - Stellen Sie jeweils einen VSS 18 links + rechts vor die zu beschallende Fläche auf
festen Untergrund
- Stellen Sie dann je einen VB 18 nach hinten gerichtet und einen nach vorn gerichtet
direkt nebeneinander auf (Front auf einer Linie), siehe Abbildung;
bitte beachten Sie einen Mindestabstand von den Basssystemen zueinander sowie
zu einer reflektierenden Begrenzungsfläche (z.B. Bühnenvorderkante, seitliche
Wände) von ca. 60 cm
- jetzt wird je ein Topteil auf einer Distanzstange auf den mittleren VB 18 gestellt oder
auf einen Hochständer in unmittelbarer Nähe der Subwoofer aufgestellt
(Front auf einer Linie)
2. Anschluss: - Legen Sie die Netzspannung an die VSS 18 + an die VL 750 / VL 760 mit den
mitgelieferten PowerCon-Kabeln an einem 16 A abgesicherten Stromkreis an
- Stecken Sie das linke + rechte Audiosignal jeweils am Channel A der VSS 18 mit
einem XLR-Kabel an, Sie müssen nun das jeweilige linke + rechte Audiosignal zu
den Topteilen mit einem XLR-Kabel weiterschleifen (z.B. mit einem Dual-Kabel
von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung kombiniert sind)
- Verbinden Sie nun jeweils den Lautsprecherausgang „Out A“ der VSS 18 mit
einem Speakon-Kabel mit dem passiven Subwoofer VB 18 für den rückwärtigen
Kanal, der Lautsprecherausgang „Out B“ ist jeweils für den zweiten VB 18 für die
Front mit einem Speakon-Kabel zu verbinden
- Schalten Sie die Systemkomponenten nacheinander ein, Hinweis! Achten Sie
bitte beim Einschalten des Systems darauf, dass alle Lautstärkeregler auf
Position 0/Linksanschlag gedreht sind und alle angeschlossenen Komponenten
bereits vorher eingeschaltet und gemutet sind (um eine unerwünschte Wiedergabe zu vermeiden), da die Systemkomponenten in der „Lock-Funktion“
(wenn vorher gespeichert) starten könnten und ggf. auf keinerlei Änderungen am
Bedienfeld reagieren und somit eine sofortige Wiedergabe beim Einschalten
bewirken
- Nach dem Einschalten ist es ratsam, alle Lautstärkeregler auf die Position
„Mittelrastung“ (=0dB) zu drehen um einen definierten Signalpegel zu erhalten
- der Lautstärkeregler für „Out A“ & „Out B“ ist intern immer auf 0 dB gesetzt und
vom Systemlautstärkeregler (Master) abhängig, aber nicht mehr einzeln regelbar
28
CARDIOID 3 (VSS 18 Preset Nr. 5 & VL 750 / VL 760 Preset Nr. 1)
DualKabel
Out A
für rückwärtigen
passiven Sub
DualKabel
Out B
für passiven
Sub für
die Front
Out A
für rückwärtigen
passiven Sub
Out B
für passiven
Sub für
die Front
Dieses PA Setup besteht aus: 2x VSS 18 + 4x VB 18 + 2x VL 750 oder VL 760
1. Aufbau: - Stellen Sie jeweils einen VSS 18 links + rechts vor die zu beschallende Fläche auf
festen Untergrund
- Stellen Sie dann je einen VB 18 nach hinten gerichtet und einen nach vorn gerichtet
direkt übereinander auf (Front auf einer Linie), siehe Abbildung;
bitte beachten Sie einen Mindestabstand von den Basssystemen zueinander sowie
zu einer reflektierenden Begrenzungsfläche (z.B. Bühnenvorderkante, seitliche
Wände) von ca. 60 cm
- jetzt wird je ein Topteil auf den obersten VB 18 gestellt oder auf einen Hochständer
in unmittelbarer Nähe der Subwoofer aufgestellt (Front auf einer Linie)
2. Anschluss: - Legen Sie die Netzspannung an die VSS 18 + an die VL 750 / VL 760 mit den
mitgelieferten PowerCon-Kabeln an einem 16 A abgesicherten Stromkreis an
- Stecken Sie das linke + rechte Audiosignal jeweils am Channel A der VSS 18 mit
einem XLR-Kabel an, Sie müssen nun das jeweilige linke + rechte Audiosignal zu
den Topteilen mit einem XLR-Kabel weiterschleifen (z.B. mit einem Dual-Kabel
von K.M.E., in dem Audiosignal & Stromversorgung kombiniert sind)
- Verbinden Sie nun jeweils den Lautsprecherausgang „Out A“ der VSS 18 mit dem
passiven Subwoofer VB 18 mit einem Speakon-Kabel (der Lautsprecherausgang
„Out B“ ist in diesem Preset für ein passives Topteil konzipiert,
Trennfrequenz 120 Hz)
- Schalten Sie die Systemkomponenten nacheinander ein, Hinweis! Achten Sie
bitte beim Einschalten des Systems darauf, dass alle Lautstärkeregler auf
Position 0/Linksanschlag gedreht sind und alle angeschlossenen Komponenten
bereits vorher eingeschaltet und gemutet sind (um eine unerwünschte Wiedergabe zu vermeiden), da die Systemkomponenten in der „Lock-Funktion“
(wenn vorher gespeichert) starten könnten und ggf. auf keinerlei Änderungen am
Bedienfeld reagieren und somit eine sofortige Wiedergabe beim Einschalten
bewirken
- Nach dem Einschalten ist es ratsam, alle Lautstärkeregler auf die Position
„Mittelrastung“ (=0dB) zu drehen um einen definierten Signalpegel zu erhalten
- der Lautstärkeregler für „Out A“ & „Out B“ ist intern immer auf 0 dB gesetzt und
vom Systemlautstärkeregler (Master) abhängig, aber nicht mehr einzeln regelbar
29
14.3 Systemflexibilität
Diese Übersicht soll dazu dienen, Ihnen einmal zu zeigen, welche Einsatzmöglichkeiten,
Kombinationen und Erweiterungen mit den aktiven Systemkomponenten (in Kombination
mit passiven Systemkomponenten) möglich sind um Ihre Beschallungssituation optimal
anzupassen.
Fullrange Setup
Basis Setup
2x VL 750 oder VL 760
2x VL 750 oder VL 760 + 2x VSS 18 + 4x 500 Watt
Lautsprecherausgänge (z.B. frei konfigurierbar als
Toperweiterung, Delay Line, Monitor, Subwoofer)
Monitor Setup
Standard Setup
2x VL 750 oder VL 760 + 2x VSS 18 +
max. 8 Monitore (VL 8 / VL 12 / VL 15)
2x VL 750 oder VL 760 + 2x VSS 18 + 2x VB 18 +
max. 4 Monitore (VL 8 / VL 12 / VL 15)
Extended Setup
2x VL 750 oder VL 760 + 2x VSS 18 + 4x VB 18
30
Cardioid Setup 1
Cardioid Setup 2
2x VL 750 oder VL 760 + 2x VSS 18 +
2x VB 18 + 2x 500 Watt Lautsprecherausgänge (z.B. frei konfigurierbar als
Toperweiterung, Delay Line, Monitor,
Subwoofer)
2x VL 750 oder VL 760 + 2x VSS 18 + 4x VB 18
Cardioid Setup 3
2x VL 750 oder VL 760 + 2x VSS 18 + 4x VB 18
31
Für Ihre Notizen:
32
33
34
Deutsch
Entsorgung von Altgeräten
1. Wenn dieses Symbol eines durchgestrichenen Abfalleimers auf einem
Produkt angebracht ist, unterliegt dieses Produkt der europäischen Richtlinie
2002/96/EC.
Klingenthaler
Musikelektronik GmbH
Auerbacher Straße 268
08248 Klingenthal Germany
phone +49(0)37467 558-0
www.kme-sound.com
2. Alle Elektronik-Altgeräte müssen getrennt vom Hausmüll über dafür
staatlich vorgesehene Stellen entsorgt werden.
3. Mit der ordnungsgemäßen Entsorgung des alten Gerätes vermeiden Sie
Umweltschäden und eine Gefährdung der persönlichen Gesundheit.
4. Weitere Informationen zur Entsorgung des alten Gerätes erhalten Sie bei
der Stadtverwaltung, beim Entsorgungsamt oder in dem Geschäft, wo Sie das
English
Disposal of your old appliance
1. When this crossed-out wheeled bin symbol is attached to a product it
means the product is covered by the European Directive 2002/96/EC.
2. All electrical and electronic products should be disposed of a separately
from the municipal waste stream via designated collection facilities appointed
by the government of the local authorities.
3. The correct disposal of your old appliance will help prevent potential
negative consequences for the environment and human health.
4. For more detailed information about disposal of your old appliance, please
contact your city office, waste disposal service or shop where you purchased
the product.
WEEE-Reg.-Nr. DE 84296747
Klingenthaler Musikelektronik GmbH
Auerbacher Straße 268
08248 Klingenthal
Germany
phone +49 (0) 37467-558-0
fax +49 (0) 37467-558-33
service@kme-sound.com
www.kme-sound.com
Technischer Stand April 2009.
Der Inhalt entspricht dem Stand bei Drucklegung. Technische Änderungen, Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
36
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising