BEDIENUNGSANLEITUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG
Informationen zum Bergmönch
Die Kombination aus Rucksack und zweirädriger ‚Downhillmaschine’ ist für
jedes Abenteuer in den Bergen gerüstet. Dank einem neuen Faltmechanismus
ist das sportliche Zweirad zu einem kleinen, handlichen Paket zu schnüren,
das mit nur 9,8 kg (inklusiv Rucksack) Gewicht angenehm auf dem Rücken
zu tragen ist. Ausrüstung und Proviant sind bequem erreichbar. Auf dem
Gipfel verwandelt er sich in nur 2 Minuten in ein vollgefedertes DownhillGerät, mit dem der Abstieg sogar auf groben Pfaden zu einer erlebnisreichen
Abfahrt wird. Auf Forststraßen kann man sanft im Knien bergab rollen und
nach kurzer, rasanter Abfahrt schon wieder zu neuen Gipfeln aufbrechen – der
Bergmönch macht’s möglich.
Der Bergmönch - eine Systemlösung aus Rucksack und Rollergefährt bietet:
bergauf uneingeschränktes Bergsteigen mit freien Händen und allen Sinnen.
Anschließend wahlweise stehend oder kniend ins Tal rauschen. Geht es
geländemäßig richtig zur Sache, steht man, mit dem Gesäß nach hinten
verlagert, auf dem „Bergmönch“. Anderenfalls fährt man kniend mit entspannter Muskulatur talwärts. Diese Geometrie ist logische Konsequenz etlicher
theoretischer und empirischer Evaluationsschritte. Durch den aufrechten, tiefen
und weit nach hinten verlagerten Stand, sowie die unterschiedlich großen
Laufräder ergibt sich ein vollendetes Fahrkonzept, das bergab perfektes
Dämpfer Einstellung
1. Schließen Sie eine Spezialpumpe an den Dämpfer an.
Die Pumpe gehört nicht zur Standardausstattung des Bergmönchs. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Bergmönch-Händler.
2. Sorgen Sie für einen dem Gewicht des Fahrers entsprechenden Druck im Dämpfer. Beachten Sie die 20% Travel Markierung.
3. Der Druck im Dämpfer wird auf der Pumpe angezeigt.
rebound control
Mit der rebound control kann das Tempo, mit dem das Federungssystem
nach dem Einfedern zurückfedert, eingestellt werden. So ist ein optimales
Funktionieren des Federungssystems unter allen Umständen gewährleistet.
Wartung!
-
-
-
-
Halten Sie den Dämpfer sauber
Kontrollieren Sie regelmäßig seinen Luftdruck.
Reparaturen und Wartung federnder Elemente verlangen Erfahrung und Spezialgerät.
Überlassen Sie dies Ihrem Koga-Händler.
Handling und Sicherheit gewährleistet und dabei den idealen Kompromiss aus Kompaktheit bergauf und Komfort bergab darstellt. Der Blick fürs
Ganze, zusammen mit cleveren Detaillösungen, ermöglicht es, einerseits den
„Bergmönch“ sehr bequem und rückennah zu transportieren und andererseits
eine gewaltige Entfaltung bei extrem geringem Gewicht zu realisieren.
BEDIENUNGSANLEITUNG
Seine Vorteile
-
-
-
-
Entlastung der Knie (und anderer)-gelenke
Der Bergmönch bietet eine zweite Dimension im Bergwandern
Der Bergmönch kann überall benutzt werden und schont durch die
kombinierte Nutzung jeweils Wander- oder Mountainbikewege
Der Bergmönch bietet neue Herausforderungen
Der Name „Bergmönch“ mag verwundern, da Sie nun wissen, es handelt
sich nicht um einen Pilger auf Bergtour, doch auch hier -kein Zufall- sondern
schlüssige Folge. Man trägt das Rad auf den Berg und kniet bei der Abfahrt
wie ein Mönch.
www.bergmoench.com
Bergmönch Spezifikationen
Der Bergmönch, eine Kombination aus Rucksack und ‚Downhillmaschine’.
Das Zweirad verwandelt sich im Handumdrehem in einen handlichen
Rucksack.
Rahmen Teleskopierbarer Hauptrahmen: ein Hebel – zwei
Funktionen. Hebel auf - Rucksack drehen; Hinterbau
hinein/herausschieben - Hebel zu.
Durch das Gabelschaftrohr absenkbarer Lenkeraufbau, höhenvariabel, Verdreh-Arretierung.
AirShock Einstellbar, Rebound-Einstellung
Gabel
Weltneuheit: faltbare Parallelogramm-Federgabel auf
Fahrergewicht einstellbar (80mm Federweg)
Rucksack • VAUDE Rucksack: hochwertiges und ergonomisches Tragesystem
• Stauraum für Ausrüstung und Verpflegung 18+5 L
Volumen, zwei seitliche Packtaschen + kleine Tasche im Überwurf (Geldbeutel, Handy)
• Rucksack trennbar vom Roller. Mit einfachen
Handgriffen kann der Rucksack vom Roller getrennt werden. So können die letzten Meter zum Gipfel ohne Roller zurückgelegt werden.
• Helmnetz im Rucksack integriert, in Rollerposition
verstaubar
• Befestigungsösen für Wanderstöcke
• Regenhülle: in Tragesituation passt sie über den
Rucksack, in Rollersituation über das Rucksackrückenteil
Bremsen Shimano SLX Scheibenbremsen
Reifen
Schwalbe Mow Joe 2.0 –Reifen (vorne) / Innova 2.40 (hinten) faltbar
Gewicht 8,9 + 1,5 kg (Roller + Rucksack)
www.bergmoench.com
Falten des Bergmönchs
• Klappen Sie die Fußrasten ein.
1
4
www.bergmoench.com
• Öffnen Sie die Klappe auf der Rückseite des Rucksacks und den sich darunter befindenden Schnellspanner des Rahmens.
• Drehen Sie den Rucksack um 90°.
• Öffnen Sie den Hebel der Schnellspannsteck• Legen Sie den Rucksack auf das Rückenteil,
öffnen Sie den Überwurf, durch aufklippen der achse der Gabel.
zwei Steckschnallen, welche sich oben am Rucksack
befinden. Öffnen Sie gegebenenfalls auch die
Trageriemen des Rucksacks (Schulter- und Hüftgurt).
2
3
• Setzen Sie den Bergmönch auf sein Hinterrad
und drücken Sie den vorderen Rahmen nach
unten, sodass der Rahmen kürzer wird.
• Schließen Sie nun den Hebel im Rucksackrückenteil wieder.
5
• Entfernen Sie die Steckachse aus der Gabel krone. Schwenken Sie die Gabel etwas und stecken
Sie die Schnellspannsteckachse zurück in die Gabelkrone und fixieren Sie diese durch anlegen des Hebels.
A
• Schieben Sie den Lenker in das Steuerkopfrohr und platzieren Sie den Lenker am Vorderrad, sodass sich der linke Griff und der Vorderradreifen berühren.
• Falten Sie die Gabel ein.
• Öffnen Sie den Schnellspanner der Lenkstange.
• Schließen Sie den Schnellspanner der
Lenkstange wieder. A
6
A
• Klappen Sie den Überwurf nach vorn und fixieren Sie diesen mit den Steckschnallen.
5
6
• Hinter einer Polsterlasche im Rucksackrückenteil befindet sich der Rahmenschnellspanner
- öffnen Sie diesen.
• Ziehen Sie nun den Hauptrahmen des Bergmönchs bis Anschlag heraus.
Der zusammengeklappte
Bergmönch ist transportfertig
A
• Legen Sie den Rucksacküberwurf über das Vorderrad und öffnen Sie den Reißverschluss im unteren Bereich des Überwurfs. Fixieren Sie Vorderrad mit Gabel durch festklicken des Überwurfs am Rucksack. Hängen Sie das Helmnetz ein.
7
• Verbinden Sie die Tragegurte (Hüft- und
Schultergurte) verkehrt herum.
Entfalten des Bergmönchs
7
9
• Klicken Sie den Überwurf los, der sich über
dem Vorderrad befindet und verstauen Sie
das Helmnetz.
1
2
• Drehen Sie den Rucksack um 90 Grad.
• Schließen Sie den Schnellspanner wieder.
8
• Testen Sie nun die Lenkerhöhe und stellen Sie diese gegebenenfalls auf Ihre Körpergröße ein.
• Klappen Sie die Fußrasten aus - und ab die Post.
• Ziehen Sie die Lenkstange etwas heraus und drehen sie die Lenkstange
dabei um 90°, sodass der Lenker senkrecht zum Vorderrad steht.
Der Pin in der Lenkstange gleitet nun in die dazugehörige Nut im Gabelschaftrohr.
Der Bergmönch ist nun
bereit für den Downhill.
X
• Schließen Sie den Schnellspanner der
Lenkstange wieder.
3
A
B
4
• Entfernen Sie die Schnellspannsteckachse aus der Gabelkrone.
• Falten Sie die Gabel auf und platzieren Sie das Loch der Gabelkrone axial mit dem Loch der Schwinge. X
• Verbinden Sie die Gabelkrone und die Gabelbeine durch einstecken der Schnellspannsteckachse. A
• Schließen Sie den Hebel der Schnellspannsteckachse. B
www.bergmoench.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising