Bedienungsanleitung Lumo-868

Bedienungsanleitung Lumo-868
Lumo-868
868 / 915 MHz
0682
Bedienungsanleitung
Bitte bewahren Sie die Bedienungsanleitung auf!
181005106_DE_0113
Inhaltsverzeichnis
Die deutsche Bedienungsanleitung ist die
Originalfassung.
Alle anderssprachigen Dokumente stellen Übersetzungen
der Originalfassung dar.
Alle Rechte für den Fall der Patent-, Gebrauchsmusteroder Geschmacksmustereintragung vorbehalten.
DE 2
Ⓒ elero GmbH
1
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
Allgemeines
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Normen und Richtlinien
Bestimmungsgemäße Verwendung
Vorhersehbare Fehlanwendung
Gewährleistung und Haftung
Kundendienst des Herstellers
2
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
8
8
8
9
10
2.6
Sicherheit
Allgemeine Sicherheitshinweise
Sicherheitsgrundsätze
Allgemeine Betreiberpflichten
Anforderungen an das Personal
Sicherheitshinweise zum technischen
Zustand
Sicherheitshinweise zum Betrieb
3
3.1
3.2
3.3
3.4
3.5
3.6
Produktbeschreibung
Allgemeines
Geräteerklärung
Produktmerkmale
Produktversionen
Lieferumfang
Technische Daten
11
11
12
13
13
13
13
Ⓒ elero GmbH
5
5
5
6
6
7
7
10
11
DE 3
4
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.5.1
4.5.2
4.5.3
4.5.4
4.6
4.7
4.8
4.8.1
4.8.2
4.9
4.9.1
4.9.2
4.9.3
4.9.4
4.9.5
4.10
4.11
4.12
Funktionserklärung
Funktionen des Lumo-868
Bidirektionales Funksystem
Unidirektionales Funksystem
Gruppensteuerung
Inbetriebnahme
Statusanzeige der Kontrollleuchte (LED)
Öffnen des Lumo-868
Schließen des Lumo-868
Montage der Fensterhalterung
Sender / Kanal einlernen
Einstellungen der Codierschalter
Funktion Sonnen- und Dämmerungssensor
Anzeige und Wahl der Betriebsart
Kontrollleuchte
Einstellung der Betriebsarten
Sonnenschutzfunktion (Codierschalter 1)
Dämmerungsfunktion (Codierschalter 2)
Glasbruchmodus (Codierschalter 3)
Ohne Funktion (Codierschalter 4)
Testmodus
Löschen eingelernter Sensor
Stromversorgung / Batteriewechsel
Reinigung und Pflege des Produkts
14
14
15
15
15
16
16
17
17
18
18
19
20
20
20
21
21
23
25
26
27
27
27
28
5
EG-Konformitätserklärung
29
6
Fehlersuche
30
7
Reparatur
32
8
Adresse
32
9
Entsorgung
33
DE 4
Ⓒ elero GmbH
1
Allgemeines
1.1
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Die inhaltliche Gliederung ist an den Lebensphasen des
Lumo-868 (im Folgenden als „Gerät“ oder „Produkt“ bezeichnet) orientiert.
Der Hersteller behält sich Änderungen der in dieser Bedienungsanleitung genannten technischen Daten vor. Sie können im Einzelnen von der jeweiligen Ausführung des Produkts abweichen, ohne dass die sachlichen Informationen
grundsätzlich verändert werden und an Gültigkeit verlieren.
Der aktuelle Stand der technischen Daten kann jederzeit
beim Hersteller erfragt werden. Etwaige Ansprüche können
hieraus nicht geltend gemacht werden. Abweichungen von
Text- und Bildaussagen sind möglich und von der technischen Entwicklung, Ausstattung und vom Zubehör des
Produkts abhängig. Über abweichende Angaben zu Sonderausführungen informiert der Hersteller mit den Verkaufsunterlagen. Sonstige Angaben bleiben hiervon unberührt.
1.2
Normen und Richtlinien
Bei der Ausführung wurden die grundlegenden Sicherheitsund Gesundheitsanforderungen der zutreffenden Gesetze,
Normen und Richtlinien angewandt. Die Sicherheit wird
durch die Konformitätserklärung (siehe Kapitel 5, EG-Konformitätserklärung) bestätigt. Alle Angaben zur Sicherheit in
dieser Bedienungsanleitung beziehen sich auf die derzeit
in Deutschland gültigen Gesetze und Verordnungen. Alle
Angaben in der Bedienungsanleitung sind jederzeit uneingeschränkt zu befolgen. Neben den Sicherheitshinweisen in
dieser Bedienungsanleitung müssen die am Einsatzort geltenden Vorschriften zur Unfallverhütung, zum Umweltschutz
Ⓒ elero GmbH
DE 5
und zum Arbeitsschutz beachtet und eingehalten werden.
Vorschriften und Normen für die Sicherheitsbewertung sind
in der EG-Konformitätserklärung zu finden.
1.3
1.5
Grundsätzlich gelten die allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen des Herstellers, elero GmbH Antriebstechnik
(Anschrift siehe Kapitel 8, Adresse). Die Verkaufs- und
Lieferbedingungen sind Bestandteil der Verkaufsunterlagen und werden dem Betreiber bei Lieferung übergeben.
Haftungsansprüche bei Personen- und Sachschäden sind
ausgeschlossen, wenn sie auf eine oder mehrere der folgenden Ursachen zurückzuführen sind:
• Nicht bestimmungsgemäße Verwendung des Produkts
• Unsachgemäße Montage, Inbetriebnahme oder Bedienung des Produkts
• Bauliche Veränderungen am Produkt ohne schriftliche
Genehmigung des Herstellers
• Betreiben des Produkts bei unsachgemäß installierten
Anschlüssen, defekten Sicherheitseinrichtungen oder
nicht ordnungsgemäß angebrachten Sicherheits- und
Schutzeinrichtungen
• Nichtbeachtung der Sicherheitsbestimmungen und –hinweise in dieser Bedienungsanleitung
• Überschreitung der angegebenen technischen Daten
Bestimmungsgemäße Verwendung
Das Produkt ist für den Einsatz im Umfeld Haus-Installationstechnik zur Steuerung von elektrisch angetriebenen
Rollläden und Rollos vorgesehen. Es ist ein Einkanal-Funksensor. Weitere Einsatzmöglichkeiten müssen vorher mit
dem Hersteller, elero GmbH Antriebstechnik (Adresse siehe
Kapitel 8) abgesprochen werden.
Für die aus der nicht bestimmungsgemäßen Verwendung
des Produkts entstehenden Schäden haftet allein der Betreiber. Für Personen- und Sachschäden, die durch Missbrauch oder aus Verfahrensfehlern, durch unsachgemäße
Bedienung und Inbetriebnahme entstehen, übernimmt der
Hersteller keine Haftung.
Erst bei bestimmungsgemäßer Verwendung entsprechend
den Angaben dieser Bedienungsanleitung sind der sichere
und fehlerfreie Gebrauch und die Betriebssicherheit des
Produkts gewährleistet.
1.4
Vorhersehbare Fehlanwendung
Als vorhersehbare Fehlanwendungen gilt die Verwendung
abweichend dem vom Hersteller, elero GmbH Antriebstechnik (Anschrift siehe Kapitel 8, Adresse) freigegebenen
Einsatzzweck.
DE 6
Ⓒ elero GmbH
Gewährleistung und Haftung
1.6
Kundendienst des Herstellers
Das Produkt darf im Fehlerfall nur durch den Hersteller
repariert werden. Die Anschrift zum Einsenden an den
Kundendienst finden Sie im Kapitel 8, „Adresse“.
Sollten Sie das Produkt nicht direkt von elero bezogen
haben, wenden Sie sich an den Lieferanten des Produkts.
Bei Anforderung des Kundendienstes ist die Seriennummer
bereitzuhalten. Diese befindet sich auf dem Typenschild am
Produkt.
Ⓒ elero GmbH
DE 7
2
Sicherheit
2.1
Allgemeine Sicherheitshinweise
Das Produkt ist für den Einsatz laut Kapitel „Bestimmungsgemäße Verwendung“ konzipiert. Bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung können Gefahren für Leib und Leben
des Benutzers oder Dritter bzw. Beeinträchtigungen des
Produkts und anderer Sachwerte entstehen. Unfälle oder
Beinaheunfälle beim Gebrauch des Produkts, die zu Verletzungen von Personen und/oder Schäden in der Arbeitsumgebung führten oder geführt hätten, müssen dem Hersteller
direkt und unverzüglich gemeldet werden.
Diese Bedienungsanleitung enthält alle Sicherheitshinweise, die zur Vermeidung und Abwendung von Gefahren im
Umgang mit dem Produkt in Verbindung mit den zu steuernden Antrieben in den einzelnen Lebenszyklen zu beachten
sind. Bei Einhaltung aller aufgeführten Sicherheitshinweise
ist eine sichere Benutzung des Produkts gewährleistet.
2.2
Sicherheitsgrundsätze
Das Produkt ist nach dem Stand der Technik und den
anerkannten sicherheitstechnischen Regeln gebaut und ist
betriebssicher. Bei der Ausführung des Produkts wurden die
grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen
der zutreffenden Gesetze, Normen und Richtlinien angewandt. Die Sicherheit des Produkts wird durch die Einbauerklärung bestätigt.
Alle Angaben zur Sicherheit beziehen sich auf die derzeit
gültigen Verordnungen der Europäischen Union. In anderen
Ländern muss vom Betreiber sichergestellt werden, dass
die zutreffenden Gesetze und Landesverordnungen eingehalten werden.
Neben den Sicherheitshinweisen in dieser Bedienungsanleitung müssen die allgemein gültigen Vorschriften zur
Unfallverhütung und zum Umweltschutz beachtet und
eingehalten werden.
Das Produkt ist nur in technisch einwandfreiem Zustand sowie bestimmungsgemäß, sicherheits- und gefahrenbewusst
unter Beachtung der Bedienungsanleitung zu benutzen.
DE 8
Alle in der Bedienungsanleitung und am Produkt aufgeführten Sicherheitshinweise sind zu beachten. Ergänzend
zu diesen Sicherheitshinweisen hat der Betreiber dafür
zu sorgen, dass alle im jeweiligen Einsatzland geltenden
nationalen und internationalen Regelwerke sowie weitere verbindliche Regelungen zur betrieblichen Sicherheit,
Unfallverhütung und zum Umweltschutz eingehalten werden. Alle Arbeiten am Produkt dürfen nur von geschultem,
sicherheitstechnisch unterwiesenem und autorisiertem
Personal durchgeführt werden.
Ⓒ elero GmbH
2.3
Allgemeine Betreiberpflichten
 Der Betreiber ist verpflichtet, das Produkt nur in einwandfreiem und betriebssicherem Zustand einzusetzen. Er
muss dafür sorgen, dass neben den Sicherheitshinweisen in der Bedienungsanleitung die allgemeingültigen
Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften, die Vorgaben der DIN VDE 0100 sowie die Bestimmungen zum
Umweltschutz des jeweiligen Einsatzlandes beachtet und
eingehalten werden.
 Der Betreiber ist dafür verantwortlich, dass alle Arbeiten
mit dem Produkt nur von geschultem, sicherheitstechnisch unterwiesenem und autorisierten Personal durchgeführt werden.
Ⓒ elero GmbH
DE 9
 Werden Gefahren für Personen oder Änderungen im
Betriebsverhalten erkannt, muss das Produkt sofort
außer Betrieb genommen und dem Betreiber der Anlage
gemeldet werden.
 Am Produkt dürfen keine Änderungen, An- oder Umbauten ohne Genehmigung des Herstellers durchgeführt
werden.
 Letztlich verantwortlich für den unfallfreien Betrieb ist
der Betreiber des Produkts oder das von ihm autorisierte
Personal.
2.4
Anforderungen an das Personal
 Jede Person, die beauftragt ist, mit dem Produkt zu
arbeiten, muss die komplette Bedienungsanleitung gelesen und verstanden haben, bevor sie die entsprechenden
Arbeiten ausführt. Dies gilt auch, wenn die betreffende
Person mit einem solchen Produkt bereits gearbeitet hat
oder dafür geschult wurde.
 Alle Arbeiten mit dem Produkt dürfen nur von geschultem, sicherheitstechnisch unterwiesenem und autorisierten Personal ausgeführt werden. Vor Beginn aller
Tätigkeiten muss das Personal mit den Gefahren beim
Umgang mit dem Produkt vertraut gemacht worden sein.
 Alle Personen dürfen nur Arbeiten entsprechend ihrer
Qualifikation durchführen. Die Verantwortungsbereiche
des jeweiligen Personals sind klar festzulegen.
 Jegliches Personal, welches beauftragt wurde, mit dem
Produkt zu arbeiten, darf keine körperlichen Einschränkungen besitzen, die Aufmerksamkeit und Urteilsvermögen zeitweilig oder auf Dauer einschränken (z.B. durch
Übermüdung).
 Der Umgang mit dem Produkt sowie alle Montage-,
Demontage- und Reinigungsarbeiten durch Minderjährige
oder Personen, die unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss stehen, ist nicht gestattet.
2.5
Sicherheitshinweise zum technischen
Zustand
2.6
Sicherheitshinweise zum Betrieb
 Der Betreiber des Produkts ist verpflichtet, sich vor der
ersten Inbetriebnahme vom sicheren und ordnungsge
mäßen Zustand des Produks zu überzeugen.
 Das ist auch während des Betriebs des Produks in vom
Betreiber festzulegenden, regelmäßigen Zeitabständen
erforderlich.
3
Produktbeschreibung
3.1
Allgemeines
Das Produkt ist ein Sensor für Licht, Dämmerung und Glasbruch als auch ein Funk-Sender und dient zur Steuerung
von Rollladen- und Rollo-Anlagen.
Es wird im Innenbereich an einem von einer elektrischen
Sonnenschutzanlage verdeckbaren Fenster angebracht.
Es kann entweder für eine unidirektionale (abwärtskompatibel mit dem elero ProLine-868 Produktprogramm) oder
für eine bidirektionale Datenkommunikation (kompatibel
mit dem elero ProLine 2 Produktprogramm ab bestimmtem
Produktionsdatum bzw. Softwarestand) verwendet werden.
 Der Betreiber ist verpflichtet, das Produkt nur in einwandfreien und betriebssicheren Zustand zu betreiben.
Der technische Zustand muss jederzeit den gesetzlichen
Anforderungen entsprechen.
DE 10
Ⓒ elero GmbH
Ⓒ elero GmbH
DE 11
3.2
Geräteerklärung
3.3
 Licht-, Dämmerungs-, Glasbruchsensor und 1-Kanal
Funk-Sender für uni- oder bidirektionale Kommunikation
zwischen Sender und Empfänger(n) zur Anbringung an
einer Fensterinnenfläche
 AUF-, STOPP-/P, AB-Tasten zur manuellen Bedienung
 Steuerung des eingelernten Behangs nach eingestellten
Schwellenwerten für Sonne und bzw. oder Dämmerung
 Informationen über ausgeführte Befehle durch Statusanzeige der Kontrollleuchte (im bidirektionalen Betrieb)
 Integrierter (abschaltbarer) Glasbruchsensor
Geräteoberseite außen und Innenansicht (Platine)
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
Fig. 1
DE 12
Kontrollleuchte (LED)
AUF-Taste
STOPP-/P-Taste
AB-Taste
SonnenSchwellenwertregler
DämmerungsSchwellenwertregler
Kontrollleuchte (LED)
AUF-Taste
STOPP-/P-Taste
AB-Taste
SonnenSchwellenwertregler
DämmerungsSchwellenwertregler
Codierschalter
(DIP-Schalter)
Glasbruchsensor
Batteriefach / -halter
(für Batterie des Typs
CR 2032)
Geräteoberseite (Abbildung außen und Platine)
Ⓒ elero GmbH
Produktmerkmale
3.4
Produktversionen
Das Produkt kann als 868-MHz-Version oder als 915-MHzVersion bezogen werden. Die genaue Produktspezifikation
können Sie der Auftragsbestätigung entnehmen.
3.5
Lieferumfang
Lumo-868 (Batterie im Gerät enthalten), Halterung per integriertem Saugfuß, kleiner Schraubendreher zur Verstellung
der beiden Schwellenwertregler.
3.6
Technische Daten
Zusammenstellung technischer Daten
Technische Daten Lumo-868
Bemessungsspannung
3 V DC
Batterietyp
1 mal CR 2032
Schutzart
IP 20
Ⓒ elero GmbH
DE 13
Technische Daten Lumo-868
0 bis 55
Funkfrequenz [MHz]
868 oder 915
Gewicht (inkl. Batterie) [g]
22
Fig. 2
4
4.2
Zulässige Umgebungstemperatur [°C]
Bidirektionales Funksystem bedeutet die Übertragung
von Funksignalen an Funkempfänger und die Rückmeldungsmöglichkeit der Funkempfänger an den Sender. Das
Funksignal kann direkt an den Zielempfänger geschickt
werden. Ist das nicht möglich, wird das Funksignal solange
über andere bidirektionale Teilnehmer geroutet, bis es den
Zielempfänger erreicht. Der Zielempfänger führt den Befehl
aus und schickt - bei Einlern- und Löschvorgängen - eine
Bestätigung an den Sender zurück.
Voraussetzung für den bidirektionalen Funkbetrieb ist also
die Funk-Sende- und die Funk-Empfangsfähigkeit aller
beteiligten Komponenten. Sonst funktioniert das System
lediglich unidrektional.
Technische Daten Lumo-868
Funktionserklärung
In diesem Kapitel finden Sie grundlegende Informationen
zur Handhabung des Produkts.
4.1
Funktionen des Lumo-868
Das Produkt bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Pflanzen und
Inventar automatisiert vor zu starker Sonneneinstrahlung zu
schützen.
• Sonnenfunktion:
Wird der eingestellte Sonnen-Schwellenwert überschritten, fährt der Behang automatisch ab bis das Produkt
beschattet ist, stoppt dann und gibt den Lichtsensor
wieder frei.
• Dämmerungsfunktion:
Die Dämmerungsfunktion veranlasst ein Abfahren des
Behangs entweder bereits bei Beginn der Dämmerung
oder erst bei Dunkelheit. Auch hier sind Zwischenstufen
einfstellbar oder die Funktion abschaltbar.
• Glasbruchfunktion:
Ein integrierter Sensor erkennt auf Wunsch bei Erschütterungen des Gerätes Glasbruch und fährt anschließend
den Behang ganz nach unten.
DE 14
Ⓒ elero GmbH
Bidirektionales Funksystem
4.3
Unidirektionales Funksystem
Unidirektionales Funksystem bedeutet die Übertragung von
Funksignalen an Funkempfänger. Jedoch können die Funkempfänger - im Gegensatz zum bidirektionalen Funksystem
- keine Rückmeldung an den Sender zurückschicken. Auch
nicht möglich ist die Weitergabe von Funksignalen von
einem Funkempfänger zu einem anderen Funkempfänger.
4.4
Gruppensteuerung
Unter einer Gruppe versteht man die Steuerung mehrerer
Empfänger zum gleichen Zeitpunkt. Die ausgewählte Gruppe wird mit einem Fahrbefehl angesteuert.
In den Sender können beliebig viele Empfänger eingelernt
werden.
Ⓒ elero GmbH
DE 15
4.5
Inbetriebnahme
• Voraussetzung für die Inbetriebnahme des Geräts ist eine
eingelegte funktionsfähige Batterie (wie im Auslieferungszustand). Bei entladener Batterie diese wie in Kapitel
4.10 beschrieben durch ein typgleiches Modell ersetzen.
• Anbringen an einer geeigneten Fensterposition (vgl.
nachfolgender Text).
• Aktivieren des Funksenders mit einem beliebigen Tastendruck; die Kontrollleuchte leuchtet.
Wichtig:
P-Taste nicht drücken, bevor der bzw. die Empfänger in
Lernbereitschaft sind. Beim Einlernen entscheidet sich der
Kanal für ein Funksystem. Wenn die Empfänger nicht in
Lernbereitschaft sind, wechselt der Kanal des Senders in
den unidirektionalen Modus. Um wieder den Ausgangszustand zu erreichen, die 3 Bedientasten AUF, STOPP-/P und
AB gleichzeitig 6 Sekunden lang gedrückt halten bis die
Statusanzeige der Kontrollleuchte kurz rot leuchtet.
4.5.1 Statusanzeige der Kontrollleuchte (LED)
Ein Funksignal wird durch das Leuchten der Kontrollleuchte
(LED) [vgl. (1) und (7) aus Fig. 1] signalisiert.
Die verschiedenen Farben des Kontrollleuchte bedeuten:
DE 16
Statusanzeige
Bedeutung
Orange
blinkt
Sender (Kanal) in keinem Empfänger
eingelernt
Orange
blinkt schnell
Sender (Kanal) im bidirektionalen
Lernmodus.
Bedienung schon eingelernter Empfänger nicht möglich.
Ⓒ elero GmbH
Statusanzeige
Bedeutung
Orange
Sender (Kanal) arbeitet bidirektional:
Sendesignal wird verschickt
Grün
Sender (Kanal) arbeitet unidirektional:
Sendesignal wird verschickt
Fig. 3
Statusanzeigen der Kontrollleuchte (LED)
und ihre Bedeutung
Die maximale Funkreichweite beträgt im Gebäude bis zu
10 Meter. Durch abnehmende Batterieleistung wird die Sendeleistung und damit die Sendereichweite reduziert.
Bei nachlassender Leistung der Batterie verliert die Kontrollleuchte langsam ihre Leuchtkraft.
Leuchtet die Kontrollleuchte (LED) bei Tastendruck nicht
mehr, muss die Batterie ersetzt werden (vgl. Kapitel 4.10).
4.5.2 Öffnen des Lumo-868
• Drehen des Gehäusedeckels (ca. 2 mm) im Uhrzeigersinn und Abheben der oberen Gehäusehälfte.
4.5.3 Schließen des Lumo-868
• Beim Schließen des Deckels auf die richtige Position von
inneren Rasthaken und dafür vorgesehener Aussparung
achten.
• Gehäusedeckel auf die Unterschale aufsetzen und ca.
2 mm gegen den Uhrzeigersinn verdrehen.
Ⓒ elero GmbH
DE 17
4.5.4 Montage der Fensterhalterung
4. Drücken Sie unmittelbar nach Beginn einer Abfahrt die
AB-Taste des Produks. Die Kontrollleuchte leuchtet kurz.
Der Behang stoppt.
Der Lumo-868 ist nun eingelernt.
Wichtig:
Stoppt der Behang nicht, muss das Einlernen wiederholt
werden.
Ein bidirektionaler Einlernvorgang im Lumo-868 kann durch
6 Sekunden langes Betätigen der STOPP-Taste abgebrochen werden.
Die Fensterhalterung besteht aus der unteren Gehäuseschale und dem Saugfuß.
• Vor der Montage an der gewünschten Montageposition
die einwandfreie Funktion von Sender und Empfänger
prüfen.
• Komplettes Gerät (mit Saugfuß) an einer geeigneten
(durch Rollladen verdeckbaren) innenliegenden Glasfläche anbringen. Gegebenenfalls Stelle etwas anfeuchten.
4.6
Sender / Kanal einlernen
Voraussetzung:
Der Empfänger ist installiert.
• Für bidirektionalen Einsatz ist die Geräteversion des
verbauten Empfängers ausschlaggebend:
Combio ab Version 75, RevoLine ab Version 21 oder
Empfänger ab Herstelldatum Mai 2012.
Prüfen, ob der Kanal gelöscht ist oder im richtigen Modus
laut Statusanzeige der Kontrollleuchte (LED).
Für das Einlernen vor den einzulernenden Behang stellen.
1. Bei elektrischen, bereits installierten Empfängern schalten Sie die Sicherung des Antriebs aus und nach einigen
Sekunden weider ein. Der Empfänger befindet sich nun
für ca. 5 Minuten in Lernbereitschaft.
2. Betätigen Sie für mehr als 2 Sekunden die STOPP-/PTaste. Die Kontrollleuchte leuchtet kurz. Der Behang
fährt selbständig ca. 2 Minuten lang immer wieder kurz
auf und ab und zeigt damit, dass sich der Empfänger im
Lernmodus befindet.
3. Um die Tastenzuordnung für Auf- und Abfahrt des Behangs zu definieren, betätigen Sie unmittelbar nach
Beginn einer Auffahrt (1 Sekunde) die AUF-Taste des
Produkts. Die Kontrollleuchte leuchtet kurz. Der Behang
stoppt kurz und fährt dann nach oben.
DE 18
Ⓒ elero GmbH
4.7
Einstellungen der Codierschalter
Im Auslieferzustand (Werkseinstellung) befinden sich alle
4 Codierschalter in Position „Off“.
Allgemeine Einstellungen der 4 Codierschalter
1 2 3 4
ON X
X X X
OFF
Codierschalter
1: ON
ON
1 2 3 4
X
OFF X
X X
Codierschalter
2: ON
ON
1 2 3 4
X
OFF X X
X
Codierschalter
3: ON
Einstellmodus für Schwellenwert
„Sonne“
Obere Position (ON):
Einstellmodus Sonne ein
Untere Position (OFF):
Einstellmodus Sonne aus
Einstellmodus für Schwellenwert
„Dämmerung“
Obere Position (ON):
Einstellmodus Dämmerung ein
Untere Position (OFF):
Einstellmodus Dämmerung aus
Einstellfunktion „Glasbruch“
Obere Position (ON):
Glasbruchfunktion ein
Untere Position (OFF):
Glasbruchfunktion aus
Ⓒ elero GmbH
DE 19
Allgemeine Einstellungen der 4 Codierschalter
Keine Funktion
Obere Position (ON):
ohne Funktion
Untere Position (OFF):
ohne Funktion
1 2 3 4
ON
OFF X X X X
Codierschalter
4: OFF
Fig. 4
4.8
Generelle Codierschalter-Einstellungen
Funktion Sonnen- und Dämmerungssensor
Mit der Sensorfunktion ein bzw. aus können die automatischen Fahrbefehle (z.B. Sonnenschutzfunktion, Dämmerungsfunktion) ausgeschaltet werden.
4.9
Einstellung der Betriebsarten
Im Einstellmodus können Sie den Sonnen-Schwellenwert
und den Dämmerungs-Schwellenwert durch Justieren des
jeweiligen Schwellenwertreglers [vgl. (5), (6), (11) und (12)
aus Fig. 1] und Rückmeldung durch das Leuchten der Kontrollleuchte (LED) anpassen.
Wichtig:
Beachten Sie, dass die Werte Zirka-Werte sind. Die Einstellung wird vom Helligkeitswert im Raum und durch den
Gerätedeckel geringfügig beeinflusst.
Stellen Sie hierzu den Codierschalter wie folgt ein:
Übersicht der Einstellmöglichkeiten von
Sonnen- und Dämmerungs-Schwellenwertregler
4.8.1 Anzeige und Wahl der Betriebsart
• Gleichzeitiges Betätigen der AUF- und AB-Taste:
Der Betriebsmodus wird abgefragt. Die LED leuchtet
Grün:
Sensor ein
Rot:
Sensor aus
• Gleichzeitiges Betätigen der AUF- und AB-Taste für
2 Sekunden:
Der Modus wird umgeschaltet in die jeweils andere
Betriebsart [mit aktiviertem Sensor (grüne LED) bzw. mit
deaktiviertem Sensor (rote LED)].
4.8.2 Kontrollleuchte
Ein Fahrbefehl wird durch das Leuchten der Kontrollleuchte
(LED) signalisiert.
• Grün:
Unidirektionaler Funkbetrieb
• Gelb:
Bidirektionaler Funkbetrieb
• Rot:
Glasbruch festgestellt
DE 20
Ⓒ elero GmbH
Fig. 5
1.
SonnenSchwellenwertregler
2.
DämmerungsSchwellenwertregler
Einstellmöglichkeiten von
Sonnen- und Dämmerungs-Schwellenwertregler
4.9.1 Sonnenschutzfunktion (Codierschalter 1)
Wichtig:
Während der Einstellung der Sonnenschutzfunktion muss
der Codierschalter 1 auf „ON“ stehen und die übrigen
Codierschalter auf „OFF“.
Der Sonnen-Schwellenwertregler [vgl. (5) bzw. (11) aus
Fig. 1] darf nicht auf Position 0 stehen, da sonst die Sonnenschutzfunktion deaktiviert ist.
Ⓒ elero GmbH
DE 21
Codierschaltereinstellung der Sonnenschutzfunktion
1 2 3 4
ON X
X X X
OFF
Codierschalter
1: ON
Fig. 6
Obere Position (ON):
Einstellmodus Sonne ein
Untere Position (OFF):
Einstellmodus Sonne aus
Schalter 2 bis 4: OFF
Einstellmodus Sonnenschutzfunktion
Der Sonnen-Schwellenwertregler [vgl. (5) und (11) aus
Fig.1] ist werksseitig auf Position 7 voreingestellt. Er lässt
sich mit dem beigelegten Schraubendreher von „stark bewölkt“ (Position 1) bis „direkte Sonneneinstrahlung“ (Position 15) einstellen.
Position 0 deaktiviert die Sonnenschutzfunktion.
Sonnen-Schwellenwerte einstellen
Stufe 0
Lichtfunktion ist ausgeschaltet
Stufe 1
Abfahren bei wenig Licht
Stufe 7
Werkseinstellung
Stufe 1-15
Zwischenstufen
Stufe 15
Abfahren bei viel Licht
Fig. 7
Sonnenschutzfunktion
Einstellung des Sonnen-Schwellenwertreglers
Die Schwellenwerte im Einstellmodus Sonne werden durch
die Kontrollleuchte (LED) wie folgt angezeigt.
Kontrollleuchte
Sonnenschutzfunktion
Grün
aktiviert
(Schwellenwert überschritten)
Rot
deaktiviert
(Schwellenwert unterschritten)
Gelb
Schwellenwert entspricht Ist-Wert
Fig. 8
Sonnenschutzfunktion:
Bedeutung der Kontrollleuchten-Anzeige
• Sonnen-Schwellenwert länger als 3 Minuten
überschritten:
→ Behang fährt ab
• Sonnen-Schwellenwert länger als 15 Minuten
unterschritten:
→ Behang fährt auf
4.9.2 Dämmerungsfunktion (Codierschalter 2)
Wichtig:
Während der Einstellung der Dämmerungsfunktion muss
der Codierschalter 2 auf „ON“ stehen und die übrigen Codierschalter auf „OFF“.
Der Dämmerungs-Schwellenwertregler [vgl. (6) bzw. (12)
aus Fig. 2] darf nicht auf Postiion 0 stehen, da sonst die
Dämmerungsfunktion deaktiviert ist.
Codierschaltereinstellung der Dämmerungsfunktion
ON
1 2 3 4
X
OFF X
DE 22
Ⓒ elero GmbH
X X
Obere Position (ON):
Einstellmodus Dämmerung ein
Untere Position (OFF):
Einstellmodus Dämmerung aus
Ⓒ elero GmbH
DE 23
Codierschaltereinstellung der Dämmerungsfunktion
Kontrollleuchte
Dämmerungsfunktion
Codierschalter
2: ON
Gelb
Schwellenwert entspricht Ist-Wert
Schalter 1, 3 und 4: OFF
Fig. 9 Einstellmodus Dämmerungsfunktion
Der Dämmerungs-Schwellenwertregler [vgl. (6) und (12)
aus Fig.1] ist werksseitig auf Position 0 voreingestellt.
Er lässt sich mit dem beigelegten Schraubendreher von
„Dunkelheit“ (Position 1) bis „frühe Dämmerung“ (Position
15) einstellen.
Position 0 deaktiviert die Dämmerungsfunktion.
Dämmerungs-Schwellenwerte einstellen
Stufe 0
Dämmerungsfunktion ist ausgeschaltet
Werkseinstellung
Stufe 1
Abfahren bei Dunkelheit
Stufe 1 - 15
Zwischenstufen
Stufe 15
Abfahren bei Dämmerungsbeginn
Fig. 10 Dämmerungsfunktion
Einstellung des Dämmerungs-Schwellenwertreglers
Fig. 11 Dämmerungsfunktion:
Bedeutung der Kontrollleuchten-Anzeige
• Dämmerungs-Schwellenwert länger als 10 Minuten
unterschritten:
→ Behang fährt ganz ab bis zur unteren Endlage
Der Behang fährt nicht wieder automatisch - über den
Lumo-868 - in AUF-Postion.
Der Behang muss manuell über die AUF-Taste am Lumo868, einer Schaltuhr oder einem anderen eingelernten
Sender aufgefahren werden.
4.9.3 Glasbruchmodus (Codierschalter 3)
Wichtig:
Werksseitig ist die Glasbruchfunktion am Codierschalter 3
ausgeschaltet.
Codierschaltereinstellung der Glasbruchfunktion
ON
Die Schwellenwerte im Einstellmodus Dämmerung werden
durch die Kontrollleuchte (LED) wie folgt angezeigt.
DE 24
1 2 3 4
X
OFF X X
X
Codierschalter
3: ON
Obere Position (ON):
Einstellmodus Glasbruchfunktion ein
Untere Position (OFF):
Einstellmodus Glasbruchfunktion aus
Schalter 1, 2 und 4: OFF
Kontrollleuchte
Dämmerungsfunktion
Grün
aktiviert
Schwellenwert unterschritten
Fig. 12
Rot
deaktiviert
Schwellenwert überschritten
Über die vertikale Ausrichtung können Sie die Empfindlichkeit des Glasbruchsensors einstellen.
Ⓒ elero GmbH
Einstellmodus Glasbruchfunktion
Ⓒ elero GmbH
DE 25
Empfindlichkeitseinstellung der Glasbruchfunktion
je nach Ausrichtung
Hoch
Niedrig
Fig. 13 Einstellung der Empfindlichkeit der
Glasbruchfunktion
Um eine hohe Empfindlichkeit des Glasbruchsensors zu erreichen, befestigen Sie den Sensor so, dass der Schriftzug
waagrecht (parallel zur Fensterbank) steht.
Eine niedrige Empfindlichkeit ist durch Anbringung um 180°
verdreht zur erreichen (Schriftzug auf dem Kopf stehend).
Bei Erschütterung des Glasbruchsensors (z.B. durch Glasbruch einer Fensterscheibe) wird der Glasbruchsensor aktiviert und veranlaßt eine Abfahrt des Behangs in die untere
Endlage.
In diesem Fall werden alle automatischen Schaltbefehle
des Steuergeräts oder einer Zeitschaltuhr blockiert.
Der manuelle Betrieb ist jedoch jederzeit möglich.
Die Blockade der automatischen Fahrbefehle wird durch
einen manuell veranlaßten Fahrbefehl an einem anderen
Wand- oder Handsender aufgehoben.
4.9.4 Ohne Funktion (Codierschalter 4)
Codierschalter 4 ist ohne Funktion, Stellung beliebig.
DE 26
Ⓒ elero GmbH
4.9.5 Testmodus
In der Betriebsart „Testmodus“ können die Einstellungen
des Geräts überprüft werden.
Wichtig:
In Testmodus werden die Zeiten sowohl der Sonnenschutzfunktion als auch der Dämmerungsfunktion von Minuten auf
Sekunden verkürzt.
• Betätigen Sie die AUF-Taste mindestens 6 Sekunden
lang. Jetzt ist der Testmodus für eine Dauer von 5 Minuten aktiv und wird anschließend automatisch beendet.
4.10 Löschen des eingelernter Sensors
• Drücken Sie für mindestens 6 Sekunden gleichzeitig die
Tasten AUF-Taste, AB-Taste und STOPP-/P-Taste.
Die Kontrollleuchte blinkt kurz.
Der Lumo-868 ist aus dem/den Empfänger/n gelöscht.
4.11 Stromversorgung / Batteriewechsel
Das Produkt wird über eine CR-2032 Knopfzelle (3 V Nennspannung) mit Energie versorgt. Ist die Batterie leer, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Eine schwache Batterie
wird über eine schwächer leuchtende Kontrollleuchte (LED)
angezeigt.
Wichtig:
Batterie nur durch identischen Typ ersetzen.
1. Das Gehäuse öffnen wie in Kapitel 4.5.2 beschrieben und
den Deckel lösen.
2. Die Batterie entnehmen.
3. Die neue Batterie (des Typs CR2032) lagerichtig einlegen
(auf die Polung achten).
4. Das Gehäuse schließen wie in Kapitel 4.5.3 beschrieben.
Ⓒ elero GmbH
DE 27
4.12 Reinigung und Pflege des Produkts
• Reinigen Sie die Geräteoberfläche nur mit einem weichen, sauberen, trockenen Tuch.
• Verwenden Sie keine Reinigungs- und Lösungsmittel.
• Bewahren Sie das Produkt trocken auf.
• Verwenden Sie das Produkt nicht in staubigen oder
schmutzigen Umgebungen oder bewahren Sie es dort
auf.
• Bewahren Sie das Produkt nicht bei hohen Temperaturen
auf.
• Bewahren Sie das Produkt nicht bei niedrigen Temperaturen auf.
• Versuchen Sie nicht, das Produkt anders als in der Bedienungsanleitung beschrieben zu öffnen.
• Unbefugte Änderungen könnten das Produkt beschädigen und gegen die für Funkgeräte geltenden Vorschriften
verstoßen.
• Lassen Sie das Produkt nicht fallen, setzen Sie es keinen
Schlägen oder Stößen aus und schütteln es nicht. Durch
eine grobe Behandlung können im Produkt befindliche
elektronische Schaltungen und mechanische Teile Schaden nehmen.
• Halten Sie das Produkt von Magneten oder Magnetfeldern fern.
5
EG-Konformitätserklärung
EG-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Wir erklären hiermit, dass das/die nachfolgend genannte/n Produkt/e den Richtlinien der Europäischen
Gemeinschaften entspricht/entsprechen.
Produktbezeichnung:
ProLine 2
x Lumo-868 alle Varianten
x Lumero-868 / -915 alle Varianten
x Aero-868 / -915, Aero-868 / -915 Plus, Aero-868 / -915 AC alle Varianten
x Sensero-868 / -915 AC, Sensero-868 / -915 AC Plus alle Varianten
x Ventero-868 alle Varianten
x Protero-868 / -915 alle Varianten
Beschreibung:
Sonnen-, Dämmerungs-, Wind- und Regensensoren mit bidirektionaler und
unidirektionaler Funksensorik.
Einsetzbar in Verbindung mit Steuerungen zum Öffnen und Schließen von Rollladenund sonstigen Beschattungssystemen sowie sonstige Aktoren.
Die Übereinstimmung der/s bezeichneten Produkte/s mit den wesentlichen Schutzanforderungen wird durch
Einhaltung folgender Richtlinien und Normen berücksichtigt:
x EMV-Richtlinie 2004/108/EG
EN 61000-6-2:2005, EN 61000-6-3:2007
EN 60730-1:2000, EN 60730-2-7:2010
x Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG
EN 60335-1:2002
x R&TTE-Richtlinie 1999/5/EG
ETSI EN 301 489-3 V1.4.1
ETSI EN 300 220-2 V2.1.2
x RoHS-Richtlinie 2011/65/EU
Beuren, 29.11.2012
Ralph Trost
-CE-Beauftragter-, -Doku-Bevollmächtigter-
Abb. 1 EG-Konformitätserkärung Lumo-868
DE 28
Ⓒ elero GmbH
Ⓒ elero GmbH
DE 29
6
Fehlersuche
Störung
Ursache
Beseitigung
Antrieb läuft
nicht,
Kontrollleuchte
leuchtet nicht
Batterie ist leer
Batterie ist falsch
eingelegt
Neue Batterie
einlegen
Batterie lagerichtig
einlegen
Antrieb läuft
nicht,
Kontrollleuchte
leuchtet
1. Empfänger
außerhalb der
Funkreichweite
2. Der Lumo-868
ist nicht im
Empfänger
eingelernt
1. Entfernung
zum Empfänger
verringern
2. Den Lumo-868
einlernen
Kontrollleuchte
blinkt dauerhaft
Codierschalter
Einstellmodus
„Sonne“ und/oder
„Dämmerung“
aktiviert
Codierschaltereinstellungen prüfen
Störung
Ursache
Beseitigung
Rollladen fährt
bei sonnenbeschienenem
Sensor nicht ab
1. Der Lumo-868
ist im Handbetrieb
(Sensor aus)
1. Gleichzeitiges
Betätigen der
AUF- und ABTasten bis die
Kontrollleuchte
grün leuchtet
2. SonnenSchwellenwert
anpassen
2. SonnenSchwellenwert
ist nicht überschritten
3. SonnenSchwellenwertregler auf
Pos. 0
4. Automatik im
Empfänger ist
„Aus“
5. Sensor ist
durch manuelle Bedienung
nicht aktiv
Rolladen fährt
bei aktivierterSonnenschutzfunktion nicht
bis zum Lumo868
Zwischenposition
eingelernt
3. Eine Position
zwischen
1 und 15
einstellen
4. Empfänger über
einen eingelernten Sender in
Automatikmodus
versetzen
5. Mit der AUFTaste eine manuelle Auffahrt
auslösen.
Zwischenposition
im Empfänger
löschen
Fig. 14 Fehlersuche beim Lumo-868
DE 30
Ⓒ elero GmbH
Ⓒ elero GmbH
DE 31
7
Reparatur
9
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Fachbetrieb.
Bitte immer Folgendes angeben:
• Artikelnummer und
Artikelbezeichnung auf Typenschild
• Art des Fehlers
• Vorausgegangene und
ungewöhnliche Vorkommnisse
• Begleitumstände
• Eigene Vermutung
8
Adresse
elero GmbH
Antriebstechnik
Linsenhofer Str. 65
72660 Beuren
Entsorgung
Bei der Entsorgung des Produks sind die zu diesem Zeitpunkt gültigen internationalen, nationalen und regionalspezifischen Gesetze und Vorschriften einzuhalten.
Achten Sie darauf, dass stoffliche Wiederverwertbarkeit,
Demontier- und Trennbarkeit von Werkstoffen und Baugruppen ebenso berücksichtigt werden, wie Umwelt- und
Gesundheitsgefahren bei Recycling und Entsorgung.
Materialgruppen, wie Kunststoffe und Metalle unterschiedlicher Art, sind sortiert dem Recycling- bzw. Entsorgungsprozess zuzuführen.
Entsorgung elektrotechnischer und elektronischer
Bauteile:
Die Entsorgung und Verwertung elektrotechnischer und
elektronischer Bauteile hat entsprechend den jeweiligen
Gesetzen bzw. Landesverordnungen zu erfolgen.
Deutschland / Germany
Fon:
+49 7025 13-01
Fax:
+49 7025 13-212
info@elero.de
www.elero.com
Sollten Sie einen Ansprechpartner außerhalb Deutschlands
benötigen, besuchen Sie unsere Internetseiten.
DE 32
Ⓒ elero GmbH
Ⓒ elero GmbH
DE 33
DE 34
Ⓒ elero GmbH
Ⓒ elero GmbH
DE 35
DE 36
Ⓒ elero GmbH
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising