JX·2 Switchbone™ Bedienungsanleitung

JX·2 Switchbone™ Bedienungsanleitung
www.tonebone.com
JX· 2
Switchbone™
Bedienungsanleitung
True to the Music
· ACHTUNG ·
Bevor du Geräte an deinen Tonebone JX2 Switchbone anschließt, solltest du unbedingt
die folgenden Hinweise lesen.
Das Anschließen elektronischer Geräte an den Switchbone sollte mit extremer Sorgfalt erfolgen.
Da der Switchbone alle angeschlossenen Geräte brückt, kann eine fehlerhafte Verdrahtung
oder Erdung eines Geräts zu einem akuten Stromschlag-Risiko bzw. zur Beschädigung des
JX2 und des angeschlossenen Equipments führen. Da sich die Verdrahtungs-Schemata der
Amps unterschiedlicher Hersteller oft stark voneinander unterscheiden, sollte man sich nicht
auf die in den Bedienungsanleitungen gemachten Angaben verlassen, sondern vor dem
Anschluss an den Switchbone die korrekte Polarität selber überprüfen – gerade dann, wenn
ältere Verstärker mit nicht abgesicherten 2-adrigen Netzkabeln verwendet werden. Sollte die
Polarität eines ungeerdeten Verstärkers verdreht sein, besteht ein akutes Risiko, dass zwischen
Amp-Chassis und Erde Ströme von einer Stärke bis 230V fließen. Radial Engineering übernimmt hierfür keine Haftung. Auch die Verdrahtung und Verwendung des Switchbone liegt ganz
im Verantwortungsbereich des Benutzers.
Um die Gefahr eines Stromschlags, oder der Beschädigung des Switchbone und angeschlossener Geräte zu minimieren, sollten vor der Verbindung mit dem JX2 zunächst alle
Klinkenverbindungen mit dem Amp gesteckt werden. Diese Herangehensweise ist besonders
wichtig, wenn es sich bei dem verwendeten Verstärker um ein älteres Gerät ohne abgesichertes
3-adriges Netzkabel handelt und die Gefahr besteht, dass man beim Einstecken der Klinke das
Elektronikchassis (Masse) berührt.
Sicherheitshinweise für Verstärker mit 2-adrigen Netzkabeln: Bevor du eine Verbindung
zum Eingang des Verstärkers herstellst, solltest du ihn zunächst einschalten und das
Brummverhalten beurteilen. Falls der Amp einen Schalter hat mit dem sich die Polarität der
Verkabelung/Erdung drehen lässt, wähle die Position mit dem geringsten Brummen. Bei Amps
ohne entsprechendes Feature solltest du den Netz-Stecker in der Steckdose drehen und in der
Stellung belassen, in der der Verstärker die geringsten Nebengeräusche produziert.
Um sicher zu stellen, dass von einem nicht geerdeten Verstärker kein StromschlagRisiko ausgeht, sollte man das elektrische Potential zwischen Amp-Chassis und JX2 mit
einem Voltmeter messen. Falls ein Strom fließt, tausche die Polarität des Netzsteckers (in der
Dose drehen) und miss erneut.
Beschädigungen am JX2 oder angeschlossenem Equipment die durch falsche Polungen
entstehen, werden durch die Gerätegarantie nicht abgedeckt.
Radial Engineering
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
JX2 Switchbone Bedienungsanleitung
Inhalt
Sicherheitshinweis
Einleitung
Konzept
Erdung
Features
Getting started
Schalter/LED Anzeigen
Drag Control
Boost-Schaltung
Set-Ups
Fragen & Antworten
Hinweise
Seite
2
4
4-5
5
6-7
8
9
10
10
11
12 - 13
14
Schöne Grüße von Radial und willkommen in der Tonebone Familie!
Um die Features des Switchbone optimal nutzen zu können, solltest du vor dem Erstbetrieb unbedingt
die Bedienungsanleitung lesen. Sie bietet dir nicht nur einen tiefen Einblick in die Möglichkeiten des
Pedals, seine Arbeitsweise und seine Bedienung. Auch der beim Zusammenschalten elektronischer
Geräte extrem wichtige Sicherheitsaspekt kommt nicht zu kurz!
Falls du Fragen haben solltest, die du in dieser Bedienungsanleitung nicht beantwortet findest,
besuche die FAQ Sektion auf unsere Website. Hier posten wir Antworten auf Fragen unserer User.
Wirst du hier nicht fündig, dann maile deine Frage an info@tonebone.com. Wir werden unser
Bestes tun, um deine Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.
www.tonebone.com
www.radialeng.com
Radial Engineering
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
1. EINLEITUNG
Die Initialzündung für die Entwicklung des „Switchbone“ gaben zahlreiche Anfragen von Musikern
wie dir. Beim Switchbone handelt es sich um eine für den Bühnen-Einsatz optimierte Version des
Radial JD7 Injector, eines Studio Recording Device, mit dessen Unterstützung sich das Signal
einer Gitarre auf sieben! Verstärker verteilen lässt!
Der Switchbone ist bühnenoptimiert und bietet die Möglichkeit, mit einer Gitarre zwei Verstärker
und einen Tuner zu betreiben, und das ohne Brummen, Summen, Knacken oder Zerren.
Klingt einfach, ist es aber nicht! Wer einmal versucht hat zwei Amps und eine Gitarre mit einem YKabel oder anderen AB-Y Boxen zu verbinden, der weiß, welche Schwierigkeiten dabei auftreten
können. Klang-Veränderungen, Gain-Verlust und Brummen sind nur einige davon. Der Switchbone
ist anders. Das bemerkenswerte Tool ist einfach zu bedienen und arbeitet perfekt und ohne
Nebenwirkungen, musikalisch und effektiv.
Bitte nimm dir unbedingt die Zeit und lies die Bedienungsanleitung, bevor du loslegst! Sie kann
dir dabei helfen, das Potential des Switchbone optimal auszunutzen und, und das ist sehr wichtig,
dabei helfen, Stromschlagrisiken, die aus dem Zusammenschalten von elektrischem Equipment
resultieren, effektiv zu beseitigen.
2. DAS KONZEPT
Die Basis des Switchbone Konzepts bildet die Tatsache, dass es viele „tonverrückte“ Gitarristen
gibt, die auf der Bühne zwei Verstärker gleichzeitig verwenden wollen (klar, mehr ist immer besser,
aber denke dran, einer muss das Zeug dann auch zum Gig schleppen!).
Die Problematik: Möchte man zwei Verstärker mit einer Gitarre betreiben, muss vorher das
Gitarren-Signal geteilt werden, und das verändert zwangsläufig den Sound. Um dieses Problem
zu umschiffen, kommt der Switchbone mit einer kleinen, aber extrem hochwertigen Class-A
Verstärker-Schaltung, die für den Einsatz in Verbindung mit Gitarren optimiert wurde. Und sei dir
sicher, Stammkunden wie Neil Schon, Carlos Santana oder Eric Johnson tolerieren nicht einmal
die kleinste Veränderung des Sounds ihrer Lieblingsinstrumente.
Doch der Einsatz eines Vorverstärkers führt uns zum nächsten Problem: Deine Gitarre ist ab sofort
nicht mehr passiv, sondern aktiv. Da ihr Signal gepuffert (verstärkt) wird, sind deine Tonabnehmer
nicht mehr direkt mit dem Verstärker verbunden und die unmittelbare Verbindung zwischen dir und
deinen Verstärkern geht verloren. Aber keine Sorge, um diesen Effekt zu kompensieren haben wir
ein Feature entwickelt, das auf den Namen DRAG CONTROL hört. DRAG CONTROL sorgt für eine
Korrektur der Last, und dank des smarten Features klingt deine Gitarre anschließend wieder so,
wie du es liebst - dynamisch und direkt!
Aber das ist noch nicht alles. Das Zusammenschalten von zwei Verstärker führt häufig dazu, dass
es brummt, bruzzelt und mitunter auch funkt, und zwar mit einigen hundert Volt. Das liegt daran,
dass jeder Hersteller seine Verstärker etwas anders baut. Einige verwenden positive Erdungen,
andere Negative. Einige nutzen das Chassis als Masseplatte und alte Verstärker aus den 50er und
60er Jahren kommen ohnehin meistens ohne korrekte 3-Pin Erdung aus. Als effektive Maßnahmen
gegen unerwünschte Nebenwirkungen bietet der Switchbone einen per Trafo isolierten Ausgang,
Radial Engineering
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
einen Ground-Lift Schalter und, falls man zwei Verstärker im Tandembetrieb verwenden möchte,
einen Schalter zum Drehen der Polarität. Dank dieser Features lassen sich die Stromkreise beider
Verstärker separieren und Erdungs-Schleifen effektiv verhindern.
Obwohl das Thema sehr komplex ist, gestaltet sich die Verwendung des Switchbone sehr simpel.
Sowohl das Layout der Bedienelemente, als auch die LED-gestützte Anzeige der Arbeitsweise,
garantieren ein intuitives Arbeiten. Als effektives Zusatzfeature haben wir dem Switchbone einen
Booster spendiert. Er bietet die Möglichkeit, den Ausgang beider Verstärker zeitgleich mit nur
einem Fußkick zu erhöhen (z.B. bei einem Solo, oder um die Sättigung/Verzerrung der Verstärker
zu erhöhen). Zusätzlich dazu kommt der Switchbone mit einem separaten Ausgang zum Anschluss
eines externen Stimmgeräts. Da der Tuner auf diese Weise aus dem Signalweg gehalten wird,
bleibt das Gitarrensignal vollkommen unbeeinflusst.
ACHTUNG:
Bevor man zwei Verstärker zusammenschaltet, muss unbedingt sichergestellt sein, dass sie korrekt
geerdet sind!
Leider können wir nicht jeden Verstärker am Markt testen. Und überprüfen, wie es um deine
Hauselektrik bestellt ist, können wir auch nicht. Du musst also selber sicherstellen, ob die Vorgaben
des Gesetzgebers bezüglich elektrischer Anlagen am jeweiligen Einsatzort erfüllt sind. Außerdem
solltest du am besten nur Verstärker verwenden, die offiziell zertifiziert sind.
Wichtige Informationen zum Thema Erdung
Die Tatsache, dass Gitarrenverstärker hochohmig arbeiten und
die eingespeisten Signale stark verstärken, erhöht ihre Anfälligkeit
gegenüber RF-Einstrahlungen (Radio), Brummen und Rauschen.
Und das Zusammenschalten von Equipment mit unterschiedlichen
Erdungs-Schemen macht die Sache auch nicht unbedingt einfacher.
Erdungsschleifen können für unangenehmes Brummen sorgen. Der
JX 2 tritt diesem Problem mit einer sogenannten „Floating Ground
Architecture“ entgegen, die, um korrekt arbeiten zu können, allerdings
unbedingt geerdet sein muss. Realisiert wird dies über den CHANNEL 1
Ausgang. CHANNEL 1 erdet das Switchbone Gehäuse über einen hier
angeschlossen Verstärker. Um eine korrekte Erdung zu gewährleisten
und die Nebengeräusche möglichst gering zu halten, sollten an
CHANNEL 1 deshalb ausschließlich Verstärker mit 3-adrigen geerdeten
Netzkabeln verwendet werden.
Um sicherzustellen, dass die Verwendung eines nicht geerdeten
Verstärkers (2-adriges Netzkabel) kein Stromschlag-Risiko birgt: Nimm
ein Voltmeter und überprüfe ob zwischen dem Verstärker-Chassis
und dem JX2 Chassis Strom fließt. Sollte dies der Fall sein, drehe den
Netzstecker des Verstärkers in der Steckdose und miss erneut.
Radial Engineering
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
Feature- und Funktions-Übersicht
1
2
3
4
5
6
7
15
8
14
9
13
10
11
12
JX· 2
Switchbone™
Radial Engineering
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
Feature- und Funktions-Übersicht
12.
1. Netzadapter-Anschlussbuchse
Der Switchbone kommt mit einem speziellen
15V Netzteil, das hier angeschlossen wird.
2.
TUNER Ausgang
Dient dem Anschluss eines externen
Stimmgeräts und ist so geschaltet, dass
der Tuner aus dem Signalweg bleibt.
3.
OUT 2
Der Ausgang ist transformatorisoliert
und dient dem Anschluss eines zweiten
Verstärkers.
4.
OUT 1
Damit eine korrekte Erdung gewährleistet
ist, sollte der Haupt-Ausgang 1 zu jeder
Zeit mit einem
geerdeten Verstärker
verbunden bleiben.
UMSCHALTER und LED Anzeigen
Schaltet das Eingangs-Signal abwechselnd
auf den CHANNEL 1 und CHANNEL 2
Ausgang.
Die LEDs zeigen den jeweiligen Status an.
13. BOTH
Schaltet beide Verstärker-Ausgänge parallel an/aus.
14. GROUND LIFT
Kappt die Erdung von OUTPUT 2 (zur Reduktion von Nebengeräuschen).
15.
POLARITY
Dreht die Polarität von OUTPUT 2 und
sorgt so dafür, dass deine Verstärker/
Pedale in Phase arbeiten.
5. GAIN
Kontrolliert die Intensität des Boost-
Effekts.
6.
DRAG Regler
Dient der Korrektur der Last der GitarrenPickups und sorgt so für ein Sound- und
Spielgefühl, als wäre die Gitarre direkt mit
dem verwendeten Verstärker verbunden.
7.
SWITCH SELECT
Beeinflusst die Funktionsweise des BOOST
Schalters (1. Mute, 2. Mid Boost, 3. Gain
und Mid Boost)
8. MID BOOST Wahlschalter
Der Wahlschalter kontrolliert die Intensität
des MID BOOST Effekts.
9. BOOST LED
Zeigt den Status des BOOST an.
10. BOOST
Schaltet den BOOST ein und aus.
11. INPUT
Schließe hier deine Gitarre an.
Radial Engineering
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
3. LOS GEHT‘S
Der Radial Switchbone wird mit einem 15VDC Netzteil ausgeliefert. Schließe das Netzkabel an
den Switchbone an und verbinde es mit der Steckdose. Das Pedal schaltet sich automatisch
ein, sobald die Stromversorgung steht. Achte darauf, dass die BOOST und die BOTH Funktionen
deaktiviert sind (LEDs leuchten nicht). Die einzige LED, die zu Beginn überhaupt leuchten darf, ist
(wahlweise) die OUTPUT 1 bzw. OUTPUT 2 LED über dem TOGGLE Schalter (Umschalter). Bevor
du deine Verstärker an den Switchbone anschließt, solltest du unbedingt sicherstellen, dass sie
ausgeschaltet sind!
Amp 1
Amp 2
Tuner
Gitarre
JX2 Switchbone
ACHTUNG: Überprüfe im Vorfeld unbedingt die korrekte Erdung der verwendeten Verstärker (siehe
Seite 2 und 5).
Um ein potentielles Stromschlag/Beschädigungs-Risiko von vornherein auszuschließen, solltest
du die Klinkenkabel zunächst in die zu verwendenden Verstärker stecken und erst dann eine
Verbindung zum Switchbone herstellen. Das ist gerade dann wichtig, wenn du alte Verstärker
ohne abgesicherte 3-adrige Netzkabel verwenden willst und die Gefahr besteht, dass du beim
Einstecken der Klinke das Verstärker-Chassis berührst.
Das Anschließen der Verstärker ist sehr einfach: OUTPUT 1 (A) ist der Ausgang für deinen
Hauptverstärker, OUTPUT 2 (B) ist der Anschluss für die Alternative. OUTPUT 2 (B) ist trafoisoliert
und bietet einen GROUND LIFT Schalter sowie die Möglichkeit, die Phase zu drehen. OUTPUT 1
(A) ist der geerdete Kanal und sollte unbedingt mit einem korrekt geerdeten Verstärker verbunden
werden!
Du hast die Möglichkeit, Effekt-Pedale vor oder hinter dem Switchbone zu platzieren, und so alle
Arten von Pedal Setups zu realisieren. Weitere Infos zu diesem Thema findest du unter „SETUPS“
auf der Seite 11 dieser Bedienungsanleitung.
Nachdem du dein persönliches Setup zusammengestellt hast, solltest du sicherstellen, dass
die Lautstärken deiner Amps abgedreht und die Pedale ausgeschaltet sind. Jetzt kannst du
die Verstärker scharf schalten. Der folgende Test sollte mit beiden Verstärkern im Clean-Modus
stattfinden, so dass du Brummschleifen, Potential-Brummen und Phasendrehungen optimal hören
kannst.
Radial Engineering
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
Starte mit CHANNEL1 (A) und drehe die Lautstärke des angeschlossenen Verstärkers auf.
Anschließend schaltest du auf CHANNEL 2 (B) und machst dasselbe mit deinem zweiten Verstärker.
Wenn beide Kanäle arbeiten und die Verstärker auf dem gleichen Lautstärke-Niveau eingestellt
sind, betätige den BOTH Schalter. Jetzt sollten beide Verstärker rocken.
Achte nun auf Störgeräusche. Aktiviere den GROUND
Schalter des zweiten CHANNELS (B). Solltest du keinen
Unterschied hören, lass die Erdung verbunden. Jetzt
teste das Drehen der Polarität. Klingen die Verstärker
anschließend „Out-of-phase“ (wenig Bässe, nasal),
liegt eine Phasenauslöschung vor, schalte zurück in den
Normal-Modus.
Die Option die Polarität drehen zu können ist sehr wichtig,
wenn man Verstärker verwenden will, die unterschiedlich gepolt verdrahtet sind. Dazu sei erwähnt,
dass es auch viele Effektgeräte gibt, die die Polarität eines Signals drehen.
4. SCHALTER/LED ANZEIGEN
Mit dem Switchbone musst du keinen Stepp-Tanz aufführen, um dein Setup zu kontrollieren. Der
innovative TOGGLE Mode ermöglicht das Umschalten zwischen zwei Verstärkern mit nur einem
Fußkick. Und da jeder Verstärker seine eigene LED Anzeige hat, weiß man immer genau, was
gerade läuft.
Sobald der BOTH Schalter betätigt wird, leuchtet die zugeordnete BOTH LED. Parallel dazu blinkt
die LED des neu zugeschalteten Verstärkers. Die blinkende LED zeigt aber auch an, dass der
markierte Verstärker beim Deaktivieren der BOTH Funktion wieder aus dem Signalweg genommen
wird. Der Switchbone bietet allerdings die Option, die markierten Verstärker zu tauschen. Einfach
im BOTH Modus den TOGGLE Schalter betätigen und schon wechselt das Blinken auf die LED
des zweiten Verstärkers. Und genau dieser wird dann auch beim Deaktivieren der BOTH Funktion
mit abgeschaltet.
EIN BEISPIEL:
Wenn Verstärker 1 eingeschaltet ist,
leuchtet die zugeordnete LED (1).
Drücke den BOTH Schalter und der Verstärker
im zweiten Kanal wird zugeschaltet. Die LED 2 blinkt.
Betätige jetzt den TOGGLE Schalter und
das Blinken wechselt auf LED 1.
Um zurück in den Einzel-Modus zu kommen,
musst du jetzt den BOTH Schalter ein zweites Mal drücken.
Der blinkende Kanal wird abgeschaltet.
Radial Engineering
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
5. DRAG CONTROL
Die DRAG CONTROL wurde erstmals im JD Injector eingesetzt. Die Schaltung korrigiert die
Last, die verloren geht, wenn das Signal einer Gitarre in einer Verstärker-Stufe oder einem Puffer
aufbereitet wird.
Die Details: Wenn man seine Gitarre direkt an einen Gitarrenamp anschließt, interagiert die Impedanz
des Eingangs mit den Pickups. Und genau dieser Effekt spielt eine entscheidende Rolle für den
Ton des Verstärker/Gitarren Gespanns. Da der Switchbone allerdings
eine Art Vorverstärker ist, macht er aus dem passiven Gitarrensignal
ein aktives. Nachteil: Deine Gitarre kann den verwendeten Verstärker
jetzt quasi nicht mehr „erkennen“. Die Interaktion ist gestört. Die Gitarre
spürt lediglich die perfekte Last des Switchbone. Aber egal wie perfekt
Perfekt ist, Perfekt muss nicht unbedingt perfekt klingen. Und genau
jetzt kommt die DRAG CONTROL ins Spiel: Mit nur einem kleinen Regler
kannst du die verlorene Verbindung zwischen deiner Gitarre und den
verwendeten Verstärkers wieder herstellen.
Starte mit dem Drag Regler auf 12 Uhr. Das wäre das normale Setting für eine Strat und einen
Twin.
Das Drehen im Uhrzeigersinn reduziert den DRAG Faktor. Klingen tut das Ganze ungefähr so wie
eine dezente Anhebung der Höhen/Presence. Experimentiere mit unterschiedlichen Einstellungen
und wähle die Einstellung, die für dich am besten klingt. Um zu gewährleisten, dass die gefundene
Einstellung beim Transport etc. nicht zufällig wieder verstellt wird, haben wir den DRAG Regler gut
geschützt in einer kleinen Gehäusemulde (seitlich) untergebracht. Die Bedienung erfolgt mit Hilfe
eines kleinen Schraubendrehers, oder der Spitze eines Gitarrenplektrums.
6. BOOST SCHALTUNG
Der Switchbone kommt mit einem integrierten Booster. Mit seiner Unterstützung lässt sich der
Lautstärke-Pegel beim Solieren bzw. der Sättigungs-Grad des verwendeten Verstärkers erhöhen.
Der Boost-Pegel ist variabel einstellbar und wird über das kleine GAIN Poti in unmittelbarer Nähe
des DRAG Reglers kontrolliert.
Außerdem sind dem Booster zwei kleine Wahlschalter zugeordnet.
Der erste bestimmt in welcher Form der Boost-Schalter genutzt
wird. Es gibt drei Einstellungen:
Position 1 – MUTE: Schaltet den Booster ab und macht den
Fußtaster zu einem Mute-Schalter. Auf diese Weise kann man ein
am Tuner-Out angeschlossenes Stimmgerät nutzen, ohne das ein
Signal an die Verstärker weiter gegeben wird. Professionel Aber sei
vorsichtig: Sollte dein Setup mal keinen Ton von sich geben und du
hast keine Ahnung woran es liegt, ist oft genau diese Funktion verantwortlich!
Position 2 – MID BOOST ONLY: Umgeht die Gain-Boost-Funktion und führt das Signal durch einen
MID BOOSTER. Der MID BOOST eignet sich ideal, um das Sustain und die Durchsetzungskraft
beim Solieren zu erhöhen. Der MID BOOST bietet drei Einstellungs-Varianten: FLAT, 5dB und
10dB. Die Einstellungen wurden sorgfältig ausgewählt und liefern in Verbindung mit den meisten
Gitarrentypen optimale Ergebnisse.
Positon 3 – MID BOOST und GAIN BOOST: Die am häufigsten verwendete Funktion liefert Gain
und Mid Boost und sorgt so für mehr Kraft und Druck. Einfach den gewünschten Pegel einstellen
und loslegen!
Radial Engineering
10
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
7. SETUPS
Der Radial Switchbone wurde so konzipiert, dass er sowohl als Bestandteil eines Pedalboards,
als auch als Stand-Alone Amp-Switcher/Controller eine maximale Flexibilität bereitstellt. So macht
der Switchbone am Anfang einer Signalkette einen genauso guten Job, wie in der Mitte oder am
Ende. Wo du deinen Switchbone einsetzt, hängt maßgeblich davon ab, was du erreichen willst.
Und die möglichen Kombinationen sind nahezu grenzenlos.
Nimm dir einen Augenblick Zeit und lass uns jetzt kurz darüber nachdenken, wie der BOOSTER
des Switchbones in einem bestehenden Setup arbeiten würde. Wenn du beispielsweise einen
verzerrten Verstärker verwendest, wird der Booster eher die Sättigung und damit den Grad der
Verzerrung erhöhen, als die wahrgenommene Lautstärke. Das wiederum sorgt für mehr Sustain
beim Solieren. Verwendest du den Booster in Verbindung mit einem clean eingestellten Verstärker,
wird sich die Lautstärke spürbar erhöhen.
Die folgenden Setup Beispiele zeigen, dwass es jede Menge Möglichkeiten gibt, den Switchbone
effektiv einzusetzen. Für welches Set-Up du dich persönlich entscheidest, ist abhängig vom
Sound den du erreichen willst, den Effekten die zum Einsatz kommen sollen, und natürlich vom
individuellen Design deiner Gitarrenverstärker. Letztendlich sind wir uns sicher: Der Switchbone
wird dir die Tür zu Sounds und Setup Kombinationen öffnen, an die du bis Dato noch nicht einmal
ansatzweise gedacht hast.
Amp 1
Amp 2
Tuner
Gitarre
JX2 Switchbone
Amp 1
Flanger
Amp 2
Wah
Hot British
Distortion
Amp 1
Amp 2
Chorus
Classic Distortion
Hot British Distortion
Hot British Distortion
Gitarre
Tuner
Tuner
JX2 Switchbone
Radial Engineering
Classic Distortion
JX2 Switchbone
11
Gitarre
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
SWITCHBONE FRAGEN & ANTWORTEN
Kann ich den Switchbone in Verbindung mit zwei Verstärkern verwenden?
Ja, der Switchbone arbeitet problemlos mit zwei Gitarrenverstärkern - und das unabhängig
vom jeweiligen Typ. Achte unbedingt auf alle Sicherheits- und Aufbauhinweise, die wir dir in
dieser Bedienungsanleitung ans Herz legen. Solltest du dir nicht sicher sein, kontaktiere einen
entsprechend qualifizierten Techniker.
Was passiert, wenn ich die Polarität des zweiten Verstärkers drehe?
Die Funktion hilft dir dabei die Polarität der verwendeten Verstärker aufeinander abzustimmen. So
kann es zum Beispiel passieren, dass zwei gleichzeitig aktivierte Verstärker phasenverdreht („outof-phase“) arbeiten und dünn und drucklos klingen. Mit Hilfe des POLARITY Schalters lässt sich
das leicht beheben. Oder vielleicht stehst du ja sogar auf „out-of-phase“ Sounds, auch hier kann
der Schalter helfen.
Was ist der Unterschied zwischen „out-of-phase“ und dem Drehen der Polarität?
Obwohl ein Elektronik-Fachmann massiv intervenieren würde, korrespondieren die Begriffe in der
Musiker-Terminologie. Beim Drehen der Polarität tauscht man den negativen und den positiven
Draht der Stromversorgung. Der Begriff Phase hat mehr mit dem Zeitfaktor zutun. So kann ein
Signal beispielsweise um 30 Grad „out-of-phase“ sein, der Sound klingt dann ein wenig schmutzig.
Sollte das Signal allerdings um 180 Grad „out-of-phase“ sein, ist das wiederum gleichbedeutend
mit dem Drehen der Polarität. Womit wir wieder beim Thema wären!
Was ist eine AB Box?
Eine AB Box ist ein Umschalter, der es einem Gitarristen möglich macht, per Knopfdruck zwischen
zwei Verstärkern hin und her zu schalten. Bei vielen passiven AB Boxen handelt es sich um einfache
Umschalter, die das Gitarrensignal wahlweise auf einen der beiden Ausgänge legt.
Was ist eine AB-Y Box?
Das sind Geräte, die neben der gerade beschriebenen AB Funktion, einen Parallelbetrieb der
verwendeten Verstärker ermöglichen (ähnlich eines Y-Kabels).
Wie eliminiert der Switchbone Schaltgeräusche?
Viele AB Boxen knacken beim Umschalten. Der Switchbone arbeitet mit einer Reihe hochwertiger
Photo-Zellen (2 pro Schalter) und kommt so komplett ohne Schaltgeräusche aus. Gerade
in Verbindung mit verzerrt eingestellten Gitarrenverstärkern ist das superwichtig, da jedes
Nebengeräusch hier massiv in den Vordergrund treten wird.
Radial Engineering
12
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
Warum klingen die meisten AB-Y Boxen so schlecht?
Das Problem resultiert aus dem Aufteilen des Signals auf zwei Verstärker. Der Gitarrensound wird
nahezu halbiert (3dB Verlust) und klingt so undynamisch und kraftlos. Man kann das Problem
mit einem Vorverstärker in den Griff kriegen. Aber egal wie gewissenhaft man das ganze
auch konzipiert, der Sound der Gitarre wird sich verändern. Und dann wären da ja auch noch
Brumm- und Polaritäts-Probleme. Einfach ist das nicht! Aber was soll die Aufregung, schließlich
hast du ja den Switchbone und damit ein Gerät, das dank seiner smarten Features, mit allen
beschriebenen Problemen zu Recht kommt.
Wieso kommt der POWER BOOST mit einem integrierten MID BOOST?
Gitarren leben im Mittenspektrum. Wenn man erreichen will, dass sich die Gitarre im Mix besser
durchsetzt, oder mehr Sustain bekommt, muss man genau in diesem Bereich tätig werden.
Arbeitet DRAG CONTROL auch, wenn vor dem Switchbone andere Pedale hängen?
Ja, obwohl man es nur dann wirklich wahrnimmt, wenn es sich dabei um Pedale mit True Bypass
handelt.
Kann ich den Switchbone auch im Studio verwenden?
Ja natürlich! Der Switchbone arbeitet extrem sauber und nebengeräuscharm und ist so bestens
für den Einsatz im Studio geeignet.
Radial Engineering
13
Switchbone Bedienungsanleitung
True to the Music
Alle Tonebone Produkte, die über den offiziellen Vertrieb für Deutschland und Österreich Musik
Meyer GmbH importiert und in Verkehr gebracht worden sind, unterliegen den gesetzlichen
Gewährleistungsbestimmungen der Europäischen Union.
Wir weisen darauf hin, dass unsachgemäßer Gebrauch sowie unsachgemäße Reparaturen und
jegliche Modifikationen zum Erlöschen der Gewährleistungsansprüche führt.
Tonebone & Radial sind eingetragene Marken der Firma Radial Engineering Ltd.
TONEBONE Vertrieb für Deutschland und Österreich:
MUSIK MEYER GmbH · Postfach 1729 · D-35007 Marburg
www.musik-meyer.de · info@musik-meyer.de
Radial Engineering
14
Switchbone Bedienungsanleitung
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising