SUNNY HOME MANAGER im SUNNY PORTAL

SUNNY HOME MANAGER im SUNNY PORTAL
Bedienungsanleitung
SUNNY HOME MANAGER im SUNNY PORTAL
HoMan_Portal-BA-de-18 | Version 1.8
DEUTSCH
Rechtliche Bestimmungen
SMA Solar Technology AG
Rechtliche Bestimmungen
Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen sind Eigentum der SMA Solar Technology AG.
Die Veröffentlichung, ganz oder in Teilen, bedarf der schriftlichen Zustimmung der SMA Solar
Technology AG. Eine innerbetriebliche Vervielfältigung, die zur Evaluierung des Produktes oder
zum sachgemäßen Einsatz bestimmt ist, ist erlaubt und nicht genehmigungspflichtig.
Konformitätserklärung
Hiermit erklärt SMA Solar Technology AG, dass sich das beschriebene Gerät/die beschriebenen
Geräte in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den anderen relevanten
Vorschriften der Richtlinie 1999/5/EG befindet/befinden. Die vollständige EGKonformitätserklärung finden Sie unter www.SMA-Solar.com.
SMA Garantie
Die aktuellen Garantiebedingungen können Sie im Internet unter www.SMA-Solar.com
herunterladen.
Software-Lizenzen
Die Lizenzen für die eingesetzten Software-Module sind in der Software des Sunny Home Manager
enthalten. Sie finden die Lizenzen nach Anschluss des Sunny Home Manager mit einem
Webbrowser unter der folgenden Adresse: http://IP-Addresse/legal_notices.txt. Die IP-Adresse
(z. B. 192.168.1.120) wird von Ihrem Router für den Sunny Home Manager vergeben. Weitere
Informationen zur Ermittlung der IP-Adresse finden Sie in der Dokumentation Ihres Routers.
Warenzeichen
Alle Warenzeichen werden anerkannt, auch wenn diese nicht gesondert gekennzeichnet sind.
Fehlende Kennzeichnung bedeutet nicht, eine Ware oder ein Zeichen seien frei.
Die BLUETOOTH® Wortmarke und Logos sind eingetragene Warenzeichen der Bluetooth SIG, Inc.
und jegliche Verwendung dieser Marken durch die SMA Solar Technology AG erfolgt unter Lizenz.
Modbus® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Schneider Electric und ist lizensiert durch die
Modbus Organization, Inc.
QR Code ist eine eingetragene Marke der DENSO WAVE INCORPORATED.
Phillips® und Pozidriv® sind eingetragene Marken der Phillips Screw Company.
Torx® ist eine eingetragene Marke der Acument Global Technologies, Inc.
SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
Deutschland
Tel. +49 561 9522-0
Fax +49 561 9522-100
www.SMA.de
E-Mail: info@SMA.de
© 2004 bis 2015 SMA Solar Technology AG. Alle Rechte vorbehalten.
2
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
1
Hinweise zu diesem Dokument ...............................................
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
2
Bestimmungsgemäße Verwendung................................................... 12
Sicherheitshinweise ............................................................................ 13
Produktbeschreibung ............................................................... 15
3.1
Sunny Home Manager ...................................................................... 15
3.1.1
3.1.2
3.2
3.3
3.4
Funktionen ...................................................................................... 15
Typenschild..................................................................................... 20
Funksteckdose .................................................................................... 20
3.2.1
3.2.2
3.2.3
4
9
9
9
10
10
10
Sicherheit ................................................................................... 12
2.1
2.2
3
Gültigkeitsbereich...............................................................................
Zielgruppe ..........................................................................................
Weiterführende Informationen ..........................................................
Symbole..............................................................................................
Auszeichnungen .................................................................................
Nomenklatur.......................................................................................
9
Funktionen ...................................................................................... 20
Plugwise-Funksteckdose ................................................................. 21
SMA Funksteckdose....................................................................... 22
Sunny Portal........................................................................................ 24
SMA Appliance Control Set und weitere Plugwise-Geräte............. 25
Erste Schritte .............................................................................. 27
4.1
4.2
Im Sunny Portal an- und abmelden ................................................... 27
Sprache der Benutzeroberfläche einstellen...................................... 27
5
Benutzeroberfläche der Sunny Home Manager-Anlage
aufrufen ..................................................................................... 28
6
Seiten- und Menüauswahl ....................................................... 30
6.1
6.2
Anlagenauswahl und Anlagenliste ................................................... 30
Meine Sunny Home Manager-Anlage ............................................. 30
6.2.1
6.2.2
Bedienungsanleitung
Anlagensteckbrief .......................................................................... 30
Aktueller Status und Prognose....................................................... 31
HoMan_Portal-BA-de-18
3
Inhaltsverzeichnis
6.2.3
6.2.4
6.2.5
6.2.6
6.2.7
6.2.8
6.3
6.4
6.5
6.6
6.7
6.8
7
Energiebilanz .................................................................................
Verbraucherbilanz und -steuerung................................................
Energie und Leistung ......................................................................
Jahresvergleich...............................................................................
Anlagenüberwachung ...................................................................
Anlagenlogbuch.............................................................................
35
44
48
49
49
51
Analyse ...............................................................................................
Performance Ratio..............................................................................
Anlagenreport ....................................................................................
Geräte.................................................................................................
Sensorik ..............................................................................................
Konfiguration......................................................................................
51
55
55
55
56
56
6.8.1
6.8.2
6.8.3
6.8.4
6.8.5
6.8.6
56
56
56
58
59
60
Diagrammeinstellungen ..................................................................... 61
7.1.1
7.1.2
7.1.3
7.1.4
7.1.5
7.2
7.3
7.4
Darstellungszeitraum einstellen .....................................................
Daten von Diagrammen speichern ...............................................
Daten von Diagrammen drucken ..................................................
Ansicht vergrößern.........................................................................
Legende aus- und einblenden .......................................................
61
61
61
62
62
Anlagenliste sortieren......................................................................... 62
Verbraucher ein- und ausblenden und sortieren .............................. 62
Veröffentlichen von Seiten ................................................................. 62
7.4.1
7.4.2
Seiten zur Ansicht im Sunny Portal freigeben............................... 62
Sunny Portal-Seiten im Internet präsentieren ................................ 63
Geräteeinstellungen ................................................................. 64
8.1
8.2
4
Anlageneigenschaften ...................................................................
Anlagenpräsentation .....................................................................
Geräteübersicht..............................................................................
Verbraucherübersicht und -planung..............................................
Reportkonfiguration........................................................................
Benutzerverwaltung .......................................................................
Seiteneinstellungen................................................................... 61
7.1
8
SMA Solar Technology AG
Geräteübersicht filtern ....................................................................... 64
Geräteeigenschaften eines Geräts aufrufen .................................... 64
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
8.3
8.4
8.5
8.6
8.7
8.8
8.9
8.10
8.11
8.12
9
Inhaltsverzeichnis
Parameter eines Geräts aufrufen ......................................................
Parameter aktualisieren .....................................................................
Version des Software-Pakets ablesen ...............................................
Energiezähler konfigurieren ..............................................................
Datenabfrageintervall einstellen........................................................
Automatisches Software-Update aktivieren/deaktivieren ...............
Phase eingeben..................................................................................
PV-Generatorleistung eingeben.........................................................
Gerätename ändern ..........................................................................
Beschreibung eines Geräts ändern...................................................
65
65
66
66
67
68
69
69
70
71
Verbrauchersteuerung ............................................................. 72
9.1
9.2
Hinweise zur Verbrauchersteuerung................................................. 72
Funksteckdose konfigurieren ............................................................. 73
9.2.1
9.2.2
9.2.3
9.2.4
9.2.5
9.2.6
Sicherheit beim Konfigurieren von Funksteckdosen .....................
Voraussetzungen zum Konfigurieren von Funksteckdosen..........
Datenannahme aktivieren/deaktivieren .......................................
Den Verbraucher wählen ..............................................................
Gerätename eingeben ..................................................................
Betriebsmodus der Funksteckdose einstellen................................
9.2.6.1
9.2.6.2
9.3
73
73
74
74
74
75
Betriebsmodus der SMA Funksteckdose einstellen................ 75
Betriebsmodus der Plugwise-Funksteckdose einstellen .......... 76
Verbraucher konfigurieren................................................................. 77
9.3.1
9.3.2
9.3.3
9.3.4
9.3.5
9.3.6
9.3.7
9.3.8
9.3.9
9.3.10
9.3.11
9.3.12
Bedienungsanleitung
Eigenschaften eines Verbrauchers aufrufen .................................
Farbauswahl für Verbraucher ändern...........................................
Verbraucherbild wählen ................................................................
Verbrauchertyp wählen .................................................................
Programmsteuerbarkeit wählen.....................................................
Verbrauchernamen eingeben........................................................
Leistungsaufnahme eingeben ........................................................
Maximale Programmlaufzeit eingeben ........................................
Minimale Einschaltzeit eingeben ..................................................
Minimale Ausschaltzeit eingeben .................................................
Funksteckdose zuweisen................................................................
Messen und Schalten der Funksteckdose einstellen ....................
HoMan_Portal-BA-de-18
77
78
78
78
79
80
80
81
81
82
82
83
5
Inhaltsverzeichnis
9.3.13
9.3.14
9.3.15
9.3.16
9.4
Anlauferkennung für Spülmaschine einstellen..............................
Abschaltautomatik einstellen .........................................................
Priorität des Verbrauchers einstellen.............................................
Zeitfenster konfigurieren ................................................................
83
84
85
85
Verbraucher über Funksteckdose steuern......................................... 88
9.4.1
9.4.2
9.5
SMA Solar Technology AG
Programmgesteuerte Verbraucher steuern ................................... 88
Nicht programmgesteuerte Verbraucher steuern......................... 89
Verbraucher direkt steuern ................................................................ 90
10 Anlagenverwaltung.................................................................. 92
10.1
10.2
10.3
10.4
Geräte hinzufügen oder austauschen...............................................
Geräte deaktivieren/aktivieren .........................................................
Sunny Home Manager austauschen ................................................
Nach dem Zurücksetzen den Sunny Home Manager wieder der
Sunny Portal-Anlage zuordnen..........................................................
10.5 Gerät aus dem Sunny Portal löschen................................................
10.6 Sunny Home Manager-Anlage löschen ...........................................
92
93
94
95
96
96
11 Anlagenüberwachung ............................................................. 97
11.1 Möglichkeiten der Anlagenüberwachung........................................ 97
11.2 Anlagenlogbuch................................................................................. 98
11.2.1 Meldungen aufrufen und filtern..................................................... 98
11.2.2 Meldungen bestätigen................................................................... 99
11.3 Reporte ............................................................................................... 99
11.3.1 Übersicht über die Reporte............................................................ 99
11.3.2 Reporte konfigurieren ....................................................................100
11.3.3 Report für ein bestimmtes Datum erstellen....................................102
11.4 Kommunikationsüberwachung einstellen..........................................103
11.5 Wechselrichter-Vergleich einstellen...................................................103
12 Anlageneinstellungen...............................................................105
12.1
12.2
12.3
12.4
Eigenschaften der Strings eingeben..................................................105
Anlagendaten ändern........................................................................106
Anlagennamen ändern ......................................................................107
Anlagenleistung einstellen .................................................................107
12.4.1 Anlagenleistung manuell eingeben...............................................107
6
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
Inhaltsverzeichnis
12.4.2 Anlagenleistung berechnen lassen ...............................................108
12.5
12.6
12.7
12.8
12.9
12.10
12.11
12.12
12.13
12.14
12.15
Beschreibung der Anlage ändern .....................................................108
Betreiberdaten ändern.......................................................................109
Anlagenbild ändern/löschen ............................................................109
Einspeisevergütung, Eigenverbrauchsvergütung und Stromtarif
eingeben.............................................................................................111
Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung konfigurieren................112
Netzsystemdienstleistungen aktivieren/deaktivieren .......................113
Optimierungsziel einstellen................................................................114
CO2-Vermeidung eingeben ..............................................................115
Erwarteten Jahresertrag errechnen lassen........................................115
Monatsverteilung des erwarteten Jahresertrags einstellen ..............116
Datenfreigabe bearbeiten .................................................................117
13 Benutzerverwaltung .................................................................118
13.1
13.2
13.3
13.4
13.5
Benutzergruppen und Benutzerrechte ..............................................118
Neuen Benutzer anlegen...................................................................120
Benutzer löschen ................................................................................120
Benutzerrechte ändern.......................................................................120
Benutzerinformationen ändern ..........................................................120
14 Informationen zu Passwörtern ................................................122
14.1
14.2
14.3
14.4
Anforderungen an ein sicheres Passwort..........................................122
Benötigte Passwörter..........................................................................122
Passwörter ändern .............................................................................122
Vorgehen bei Passwortverlust............................................................123
15 Fehlersuche ...............................................................................125
15.1 Inbetriebnahme/ BLUETOOTH Verbindung/ SpeedwireVerbindung .........................................................................................125
15.2 Unvollständige/veraltete/fehlerhafte Daten auf der
Benutzeroberfläche............................................................................129
15.3 Konfiguration der Funksteckdose ......................................................133
15.4 Meldungen zur Wirkleistungsbegrenzung im Anlagenlogbuch .....135
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
7
Inhaltsverzeichnis
SMA Solar Technology AG
15.5 Miele@home Geräte / Geräte mit Kommunikation per
Datenaustauschprotokoll ...................................................................137
16 Kontakt ......................................................................................140
8
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
1 Hinweise zu diesem Dokument
SMA Solar Technology AG
1
1.1
Hinweise zu diesem Dokument
Gültigkeitsbereich
Dieses Dokument gilt für folgende Produkte:
• HM-BT-10.GR2 (Sunny Home Manager) ab Software-Paket 1.12
• BT-SOCKET-10 (SMA Funksteckdose) ab Firmware-Version 12.12.113.R
• Plugwise-Stretch ab der Firmware-Version 2.6.0
• Plugwise-App ab der Firmware-Version 1.7.64
• Sunny Portal
Die aktuelle Version dieses Dokuments, passend zur aktuellen Software-Version der Produkte,
finden Sie unter www.SMA-Solar.com.
Dieses Dokument ersetzt nicht die Dokumentationen eventuell vorhandener Plugwise-Geräte.
1.2
Zielgruppe
Dieses Dokument ist für die Endanwender bestimmt.
1.3
Weiterführende Informationen
Links zu weiterführenden Informationen finden Sie unter www.SMA-Solar.com:
Dokumententitel und Dokumenteninhalt
Dokumentenart
"CO2-Faktor"
Technische Information
"Performance Ratio"
Technische Information
"SMA Smart Home"
Planungsleitfaden
"SMA FLEXIBLE STORAGE SYSTEM"
Schnelleinstieg
Eigenverbrauchsoptimierung mit Sunny Island und Sunny Home Manager
"Power Reducer Box – Kompatibilitätsliste"
Planungsleitfaden
Beispiele zur Anwendung der Verbrauchersteuerung des SMA Smart Home finden Sie im
Download-Bereich des Sunny Home Managers unter www.SMA-Solar.com:
Dokumententitel und Dokumenteninhalt
Dokumentenart
"SMA SMART HOME - Verbrauchersteuerung über MUSS-Zeitfenster - Beispiel: Waschmaschine"
Technische Information
"SMA SMART HOME - Verbrauchersteuerung über Relais oder
Schütz - Beispiel: Heizstab"
Technische Information
"SMA SMART HOME - Verbrauchersteuerung über KANN-Zeitfens- Technische Information
ter - Beispiel: Teichpumpe"
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
9
1 Hinweise zu diesem Dokument
1.4
SMA Solar Technology AG
Symbole
Symbol
Erklärung
Warnhinweis, dessen Nichtbeachtung unmittelbar zum Tod oder zu
schwerer Verletzung führt
Warnhinweis, dessen Nichtbeachtung zum Tod oder zu schwerer
Verletzung führen kann
Warnhinweis, dessen Nichtbeachtung zu einer leichten oder mittleren Verletzung führen kann
Warnhinweis, dessen Nichtbeachtung zu Sachschäden führen kann
Information, die für ein bestimmtes Thema oder Ziel wichtig, aber
nicht sicherheitsrelevant ist
Voraussetzung, die für ein bestimmtes Ziel gegeben sein muss
Erwünschtes Ergebnis
Möglicherweise auftretendes Problem
1.5
Auszeichnungen
Auszeichnung
Verwendung
Beispiel
fett
• Display-Texte
• Elemente auf einer
Benutzeroberfläche
• Anschlüsse
• Elemente, die Sie auswählen
sollen
• Elemente, die Sie eingeben sollen
• Im Feld Energie ist der
Wert ablesbar.
• Einstellungen wählen.
• Im Feld Minuten den Wert
10 eingeben.
>
• Verbindet mehrere Elemente, die
Sie auswählen sollen
• Einstellungen > Datum
wählen.
[Schaltfläche]
[Taste]
• Schaltfläche oder Taste, die Sie
wählen oder drücken sollen
• [Weiter] wählen.
1.6
Nomenklatur
Vollständige Benennung
®
Benennung in diesem Dokument
®
SMA BLUETOOTH Piggy-Back, SMA BLUETOOTH
Piggy-Back Plus
BLUETOOTH Piggy-Back
SMA BLUETOOTH® Piggy-Back Off-Grid
BLUETOOTH Piggy-Back Off-Grid
10
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
1 Hinweise zu diesem Dokument
SMA Solar Technology AG
Vollständige Benennung
®
SMA BLUETOOTH Repeater, SMA BLUETOOTH
Repeater Outdoor
Benennung in diesem Dokument
®
BLUETOOTH Repeater
Sunny WebBox, Sunny WebBox mit BLUETOOTH®
Wireless Technology
Sunny WebBox
SMA BLUETOOTH® Wireless Technology
BLUETOOTH
SMA Funksteckdose mit BLUETOOTH® Wireless
Technology
SMA Funksteckdose
Gateway "Stretch" von Plugwise
Plugwise-Stretch
Funksteckdose "Circle" und "Circle+" von Plugwise
Plugwise-Funksteckdose
Funkschalter "Stealth" von Plugwise
Plugwise-Funkschalter
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
11
2 Sicherheit
2
2.1
SMA Solar Technology AG
Sicherheit
Bestimmungsgemäße Verwendung
Sunny Home Manager
Der Sunny Home Manager ist ein Gerät zur Überwachung von PV-Anlagen und zur
Verbrauchersteuerung in Haushalten mit PV-Anlage.
Das Produkt ist ausschließlich für den Einsatz im Innenbereich geeignet.
Der Sunny Home Manager darf ausschließlich mit unterstützten Produkten verwendet werden.
Setzen Sie den Sunny Home Manager nicht in Anlagen ein, in denen sich eine Sunny WebBox
befindet.
Setzen Sie das Produkt ausschließlich nach den Angaben der beigefügten Dokumentationen und
gemäß der vor Ort gültigen Normen und Richtlinien ein. Ein anderer Einsatz kann zu Personenoder Sachschäden führen.
Eingriffe in das Produkt, z. B. Veränderungen und Umbauten, sind nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung von SMA Solar Technology AG gestattet. Nicht autorisierte Eingriffe
führen zum Wegfall der Garantie- und Gewährleistungsansprüche sowie in der Regel zum
Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die Haftung von SMA Solar Technology AG für Schäden aufgrund
solcher Eingriffe ist ausgeschlossen.
Jede andere Verwendung des Produkts als in der bestimmungsgemäßen Verwendung beschrieben
gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Die beigefügten Dokumentationen sind Bestandteil des Produkts. Die Dokumentationen müssen
gelesen, beachtet und jederzeit zugänglich aufbewahrt werden.
Das Typenschild muss dauerhaft am Produkt angebracht sein.
SMA Funksteckdose
Die SMA Funksteckdose unterstützt die Verbrauchersteuerung in Haushalten mit Sunny Home
Manager.
Das Produkt ist ausschließlich für den Einsatz im Innenbereich geeignet.
Das Produkt ist für die Verwendung in Mitgliedsstaaten der EU zugelassen.
Das Produkt darf nur an normgerecht installierte Steckdosen mit Schutzkontakt angeschlossen
werden.
Das Produkt darf nur an Verbraucher angeschlossen werden, die für den Spannungs- und
Leistungsbereich der Wandsteckdose und des Produkts geeignet sind.
Das Produkt ist für den Anschluss an medizinischen Geräte nicht geeignet.
Das Produkt ist für den Anschluss an Geräte, die dauerhaft mit Strom versorgt sein müssen (z. B.
Kühlschrank, Gefrierschrank), nicht geeignet.
Das Produkt darf nicht an Geräten angeschlossen werden, die bei unbeabsichtigtem Einschalten
Verletzungen oder Brände verursachen können (z. B. Bügeleisen).
Setzen Sie das Produkt ausschließlich nach den Angaben der beigefügten Dokumentationen und
gemäß der vor Ort gültigen Normen und Richtlinien ein. Ein anderer Einsatz kann zu Personenoder Sachschäden führen.
12
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
2 Sicherheit
SMA Solar Technology AG
Eingriffe in das Produkt, z. B. Veränderungen und Umbauten, sind nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung von SMA Solar Technology AG gestattet. Nicht autorisierte Eingriffe
führen zum Wegfall der Garantie- und Gewährleistungsansprüche sowie in der Regel zum
Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die Haftung von SMA Solar Technology AG für Schäden aufgrund
solcher Eingriffe ist ausgeschlossen.
Jede andere Verwendung des Produkts als in der bestimmungsgemäßen Verwendung beschrieben
gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Die beigefügten Dokumentationen sind Bestandteil des Produkts. Die Dokumentationen müssen
gelesen, beachtet und jederzeit zugänglich aufbewahrt werden.
Das Typenschild muss dauerhaft am Produkt angebracht sein.
SMA Appliance Control Set
Das SMA Appliance Control Set besteht aus Produkten des Herstellers Plugwise, wie z. B. PlugwiseStretch und Plugwise-Funksteckdose. Informationen zur bestimmungsgemäßen Verwendung des
jeweiligen Produkts finden Sie in der Dokumentation des Herstellers.
Sunny Portal
Das Sunny Portal (www.SunnyPortal.com) ist ein Internetportal zur Überwachung von Anlagen
sowie zur Visualisierung und Präsentation von Anlagendaten.
Das Sunny Portal visualisiert Daten und Energiebilanzen ausgewählter Verbraucher im Haushalt.
Das Sunny Portal dient als Benutzeroberfläche für die Konfiguration des Sunny Home Managers
und der Verbraucher. Das Sunny Portal übermittelt die Konfigurationen an den Sunny Home
Manager. Der Sunny Home Manager übermittelt die Konfiguration an die Funksteckdosen. Somit
lassen sich die Verbraucher über Sunny Portal an- und ausgeschaltet.
Das Sunny Portal unterstützt sowohl SMA Funksteckdosen als auch Plugwise-Funksteckdosen.
Das Sunny Portal visualisiert Daten von Komponenten des SMA Smart Home, SMA Flexible
Storage System und SMA Integrated Storage System. Zusätzlich lassen sich die Daten von
Batteriespeichersystemen wie Sunny Island und Sunny Boy Smart Energy in übersichtlichen
Diagrammen darstellen.
2.2
Sicherheitshinweise
Dieses Kapitel beinhaltet Sicherheitshinweise, die bei allen Arbeiten an und mit dem Produkt immer
beachtet werden müssen.
Um Personen- und Sachschäden zu vermeiden und einen dauerhaften Betrieb des Produkts zu
gewährleisten, lesen Sie dieses Kapitel aufmerksam und befolgen Sie zu jedem Zeitpunkt alle
Sicherheitshinweise.
Lebensgefahr durch das Schalten medizinischer Geräte
Unbeabsichtigtes Schalten medizinischer Geräte kann zu lebensbedrohlichen Situationen führen.
• Keine medizinischen Geräte an die Funksteckdose anschließen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
13
2 Sicherheit
SMA Solar Technology AG
Verletzungsgefahr und Brandgefahr durch unbeabsichtigtes und unbeaufsichtigtes
Einschalten von Verbrauchern
Verbraucher, die über eine Funksteckdose unbeabsichtigt und unbeaufsichtigt eingeschaltet
werden, können Verletzungen und Brände verursachen (z. B. Bügeleisen).
• An die Funksteckdose keine Verbraucher anschließen, die bei unbeabsichtigtem Einschalten
Personen gefährden oder Schäden verursachen können.
Beschädigung von Verbrauchern
Häufiges Ein- und Ausschalten kann Verbraucher beschädigen.
• Beim Hersteller des Verbrauchers erkundigen, ob der Verbraucher für die Steuerung über
eine Funksteckdose geeignet ist.
• Die Funksteckdose so konfigurieren, dass der daran angeschlossene Verbraucher nicht
häufiger eingeschaltet oder ausgeschaltet wird, als vom Hersteller des Verbrauchers
angegeben.
• Keine Verbraucher an die Funksteckdose anschließen, die dauerhaft mit Strom versorgt sein
müssen.
Beschädigung der Funksteckdose
Durch unsachgemäßen Betrieb kann die Funksteckdose beschädigt werden.
• Funksteckdosen nicht ineinander gesteckt betreiben.
Beschädigung der Wandsteckdose
Wenn die Funksteckdose in einer Wandsteckdose betrieben wird, die nicht für die Leistung des
angeschlossenen Verbrauchers geeignet ist, kann die Wandsteckdose beschädigt werden.
• Die Funksteckdose nur in Wandsteckdosen betreiben, die für die Leistung des
angeschlossenen Verbrauchers geeignet sind.
14
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
3
3 Produktbeschreibung
Produktbeschreibung
3.1
3.1.1
Sunny Home Manager
Funktionen
Der Sunny Home Manager ist ein Gerät zur Überwachung von PV-Anlagen und zur
Verbrauchersteuerung in Haushalten mit PV-Anlage.
Dabei hat der Sunny Home Manager folgende Aufgaben:
• Auslesen von Energiezählerdaten und Daten von SMA Geräten mit BLUETOOTH oder
Speedwire-Kommunikationsschnittstelle und von Plugwise-Funksteckdosen
• Prognosebasierte Verbrauchersteuerung im Energiemanagement über verschiedene
Schnittstellen
• Senden der Daten an das Sunny Portal
• Unterstützung bei der Eigenverbrauchsoptimierung
• Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung
• Umsetzen von Netzsystemdienstleistungen über ethernetbasierte Kommunikation
Geräteübersicht
Abbildung 1: Sunny Home Manager
Position
Bezeichnung
A
Status-LED und Energiebezug-LED
B
USB-Anschluss*
C
Anschlussbereich mit BLUETOOTH LED
* Die USB-Anschlüsse auf der rechten und linken Gehäuseseite sind derzeit ohne Funktion.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
15
3 Produktbeschreibung
SMA Solar Technology AG
Auslesen von Energiezählerdaten und Daten von SMA Geräten mit
BLUETOOTH oder Speedwire-Kommunikationsschnittstelle und von Plugwise
Funksteckdosen/Funkschaltern
Der Sunny Home Manager liest die Daten der verbundenen Energiezähler und SMA Geräte aus.
Mit den Energiezählern ist der Sunny Home Manager über Netzwerkkabel verbunden.
Der Sunny Home Manager steuert die SMA Funksteckdosen über eine drahtlose BLUETOOTH
Verbindung.
Zu Funksteckdosen / Funkschaltern des Herstellers Plugwise stellt der Sunny Home Manager eine
Verbindung über das Plugwise Gateway "Stretch" her. Die Verbindung zwischen dem Sunny Home
Manager und dem Gateway "Stretch" erfolgt über das lokale Netzwerk. Dazu muss eine
gegenseitige Erfassung der Geräte durchgeführt werden.
Je nach SMA Wechselrichter ist eine Kommunikation zum Sunny Home Manager über
BLUETOOTH, WLAN oder Speedwire möglich. In einer PV-Anlage müssen die Wechselrichter nicht
alle die gleiche Schnittstelle verwenden. Der Sunny Home Manager kann Wechselrichter mit
BLUETOOTH und Wechselrichter mit Speedwire als 1 PV-Anlage verwalten und regeln.
Die Verbindung zu Speedwire-Geräten stellt der Sunny Home Manager über einen Router/Switch
im lokalen Netzwerk her.
SMA Wechselrichter sind entweder ab Werk mit Speedwire und/oder BLUETOOTH ausgestattet
oder können entsprechend nachgerüstet werden (siehe Produktseite des jeweiligen Wechselrichters
unter www.SMA-Solar.com).
Anlagenüberwachung und Parametrierung über Sunny Portal
Das Sunny Portal dient als Benutzeroberfläche des Sunny Home Managers: Der Sunny Home
Manager baut über einen Router die Internetverbindung zum Sunny Portal auf und sendet die
ausgelesenen Daten an das Sunny Portal.
Über das Sunny Portal ermöglicht der Sunny Home Manager eine Überwachung der Anlage, eine
Anzeige der über den Tag verfügbaren PV-Energie und eine Live-Anzeige aller Energieflüsse im
Haushalt. Daraus leitet der Sunny Home Manager unter Berücksichtigung unterschiedlicher
Strompreise Empfehlungen für einen bewussten Umgang mit elektrischer Energie ab.
Unterstützung bei der Eigenverbrauchsoptimierung
Eigenverbrauch bedeutet, produzierte PV-Leistung am Ort ihrer Erzeugung zu verbrauchen.
In jedem Haushalt entsteht "natürlicher" Eigenverbrauch, weil elektrische Verbraucher betrieben
werden (z. B. Backofen), während PV-Leistung produziert wird, und weil einige elektrische
Verbraucher dauerhaft Strom verbrauchen (z. B. Kühlschränke, Geräte im Standby-Modus). Wenn
die PV-Anlage viel PV-Leistung produziert, wird jedoch möglicherweise nur ein Teil der PV-Leistung
selbst verbraucht. Die überschüssige PV-Leistung wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist.
Eine höhere Eigenverbrauchsquote kann erreicht werden, wenn elektrische Verbraucher gezielt
dann eingeschaltet werden, wenn überschüssige PV-Leistung zur Verfügung steht.
16
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
3 Produktbeschreibung
SMA Solar Technology AG
Folgende Funktionen des Sunny Home Managers ermöglichen es, die Eigenverbrauchsquote zu
erhöhen:
Funktion
Erklärung
Erstellen einer PV-Erzeugungsprognose
Der Sunny Home Manager zeichnet die von der PV-Anlage erzeugte Energie kontinuierlich auf. Außerdem empfängt der Sunny Home
Manager über das Internet standortbezogene Wettervorhersagen*.
Basierend auf diesen Informationen erstellt der Sunny Home Manager eine PV-Erzeugungsprognose für die PV-Anlage.
Erstellen eines Lastprofils
Der Sunny Home Manager zeichnet PV-Erzeugung, Netzeinspeisung und Netzbezug auf. Aus PV-Erzeugung, Netzeinspeisung und
Netzbezug ermittelt der Sunny Home Manager, wie viel Energie um
welche Uhrzeit typischerweise verbraucht wird und erstellt daraus
ein Lastprofil des Haushalts. Dieses Lastprofil kann für jeden Wochentag individuell sein.
Die Messdaten für PV-Erzeugung, Netzeinspeisung und Netzbezug
erhält der Sunny Home Manager über die installierten Energiezähler (S0, D0 oder SMA Energy Meter) oder direkt von den Wechselrichtern über die Datenverbindung.
Steuerung von Funksteckdo- Der Sunny Home Manager kann gezielt elektrische Verbraucher einsen
und ausschalten, die an Funksteckdosen angeschlossen sind. Der
Sunny Home Manager ermittelt anhand der Erzeugungsprognose
und des Lastprofils die Zeiträume, die zur Optimierung von Eigenversorgung und Eigenverbrauch günstig sind. Nach den Vorgaben des
Anlagenbetreibers und entsprechend den ermittelten Zeiträumen
steuert der Sunny Home Manager das Ein- und Ausschalten der
elektrischen Verbraucher.
Außerdem bieten Funksteckdosen die Möglichkeit, den Energieverbrauch elektrischer Verbraucher gezielt zu überwachen und aufzuzeichnen.
Steuerung von Miele Geräten über das System Miele@home
Bedienungsanleitung
Der Sunny Home Manager kann unterstützte Geräte der Firma Miele & Cie. KG über ein Miele@home Gateway steuern**.
Der Sunny Home Manager ermittelt anhand der Erzeugungsprognose und des Lastprofils die Zeiträume, die zur Optimierung von Eigenversorgung und Eigenverbrauch günstig sind. Nach den Vorgaben
des Anlagenbetreibers und entsprechend den ermittelten Zeiträumen
steuert der Sunny Home Manager das Ein- und Ausschalten der
Miele-Geräte.
HoMan_Portal-BA-de-18
17
3 Produktbeschreibung
Funktion
SMA Solar Technology AG
Erklärung
Direkte Steuerung von Gerä- Der Sunny Home Manager kann Geräte über ein von SMA Solar
ten über ein DatenausTechnology AG definiertes Datenaustauschprotokoll steuern, indem
tauschprotokoll
er mit den Geräten direkt oder über ein entsprechendes Gateway
per Ethernet kommuniziert. Dabei meldet das Gerät dem Sunny Home Manager seinen Energiebedarf und der Sunny Home Manager
teilt dem Gerät unter Berücksichtigung der PV-Erzeugungsprognose
und der Verbrauchsprognose die zur Verfügung stehende Energie
zu. Informationen darüber, ob das von dem Gerät verwendete Datenaustauschprotokoll vom Sunny Home Manager unterstützt wird,
erhalten Sie in der Dokumentation des Geräts oder über den Hersteller des Geräts.
Bei Verwendung mit SMA
Batterie-Wechselrichtern:
Vermeidung von Abregelungsverlusten
Der Sunny Home Manager vermeidet Abregelungsverluste, die
durch die Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung entstehen können. Unter Berücksichtigung der PV-Erzeugungsprognose und der
Verbrauchsprognose werden dazu Zeitpunkt und Dauer der Batterieladung geregelt und die Batterie nach Energieangebot optimiert
geladen, wenn überschüssige PV-Energie sonst nicht verbraucht werden kann.
Bei Verwendung mit SMA
Batterie-Wechselrichtern:
Optimiertes Entladeverhalten für Bleibatterien
Der Sunny Home Manager steuert die Entladung der Batterie anhand des erstellten Lastprofils und der Erzeugungsprognose. Die Entladung erfolgt, wenn die folgenden Kriterien erfüllt sind:
• Die Batterie kann voraussichtlich soweit entladen werden, bis
ausreichend Speicherkapazität für die Aufnahme der
prognostizierten PV-Energie für die nächste Batterieladung
vorhanden ist.
• Die entladene Bleibatterie kann zeitnah mit überschüssiger PVEnergie geladen werden.
Durch diese Kriterien wird die Bleibatterie geschont, bei optimaler
Ausnutzung der Batteriekapazität.
Senden von Daten des SMA Wenn im Sunny Island ein SMA Speedwire Datenmodul Sunny IsEnergy Meters an Sunny Is- land eingebaut ist, kann der Sunny Home Manager Daten des SMA
land-Systeme
Energy Meters an das Sunny Island-System senden.
Senden von Energiezähler- Wenn im Sunny Backup ein BLUETOOTH Piggy-Back Off-Grid eindaten an Sunny Backup-Sys- gebaut ist, kann der Sunny Home Manager Energiezählerdaten an
teme
das Sunny Backup-System senden.
* Die Daten sind nicht in allen Ländern verfügbar.
** Die Funktion ist nicht in allen Ländern verfügbar.
18
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
3 Produktbeschreibung
Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung
Regelungen vor Ort, z. B. das Erneuerbare-Energien-Gesetz in Deutschland, fordern möglicherweise
eine dauerhafte Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung für Ihre PV-Anlage, d. h. eine
Begrenzung der ins öffentliche Stromnetz eingespeisten Wirkleistung auf einen festen Wert oder auf
einen prozentualen Anteil der installierten Anlagenleistung. Fragen Sie gegebenenfalls Ihren
Netzbetreiber, ob eine dauerhafte Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung erforderlich ist und ob
Sie den Sunny Home Manager zu diesem Zweck einsetzen dürfen (Herstellererklärung
"Einspeisemanagement nach EEG 2012 mit Sunny Home Manager (SHM) von SMA" verfügbar
unter http://www.SMA-Solar.com). Der Sunny Home Manager überwacht mit Hilfe eines SMA
Energy Meters oder eines geeigneten Netzeinspeisezählers die Wirkleistung, die ins öffentliche
Stromnetz eingespeist wird. Wenn die Wirkleistungseinspeisung die vorgegebene Grenze
übersteigt, begrenzt der Sunny Home Manager die PV-Erzeugung der Wechselrichter
entsprechend.
Der Sunny Home Manager vermeidet Abregelungsverluste durch Begrenzung der PV-Erzeugung,
indem er den aktuellen Eigenverbrauch des Haushalts berücksichtigt. Der Sunny Home Manager
hilft dabei, PV-Leistung im Haushalt direkt zu nutzen und erhöht dadurch die Eigenverbrauchsquote.
Bei PV-Anlagen mit SMA Batterie-Wechselrichtern nutzt der Sunny Home Manager die abgeregelte
Wirkleistung bevorzugt zur Ladung der Batterie.
Beispiel: Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung auf 70 % der Anlagenleistung
Die Anlage kann momentan aufgrund guter Sonneneinstrahlung 90 % der Anlagenleistung
produzieren.
• Von den Verbrauchern im Haushalt werden momentan 20 % der Anlagenleistung verbraucht.
Die restlichen 70 % der Anlagenleistung werden ins öffentliche Stromnetz eingespeist.
☑ Keine Begrenzung der PV-Erzeugung nötig.
• Ein Verbraucher wird ausgeschaltet und im Haushalt werden nur noch 10 % der
Anlagenleistung verbraucht. Folglich stehen 80 % der Anlagenleistung zum Einspeisen ins
öffentliche Stromnetz zur Verfügung - mehr als erlaubt.
☑ Der Sunny Home Manager reduziert die PV-Erzeugung von den theoretisch möglichen
90 % der Anlagenleistung auf 80 % der Anlagenleistung. Es werden weiterhin 70 % der
Anlagenleistung ins öffentliche Stromnetz eingespeist.
Umsetzen von Netzsystemdienstleistungen über ethernetbasierte
Kommunikation
Im Rahmen der Netzsystemdienstleistungen kann es erforderlich sein, dass in Ihrer PV-Anlage
Vorgaben des Netzbetreibers zur Wirkleistungsbegrenzung und zur Blindleistungseinspeisung
umgesetzt werden (z. B. wird die Wirkleistungseinspeisung Ihrer PV-Anlage bei Netzüberlastung
reduziert).
Der Sunny Home Manager kann Vorgaben zu Netzsystemdienstleistungen umsetzen, die der
Netzbetreiber über ethernetbasierte Kommunikation an den Sunny Home Manager schickt.
Fragen Sie gegebenenfalls Ihren Netzbetreiber, ob Ihre PV-Anlage Netzsystemdienstleistungen
umsetzen muss.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
19
3 Produktbeschreibung
3.1.2
SMA Solar Technology AG
Typenschild
Das Typenschild identifiziert das Produkt eindeutig. Das Typenschild befindet sich auf der Rückseite
des Produkts. Sie können folgende Daten vom Typenschild ablesen:
• Seriennummer (Serial Number)
• Registrierungsschlüssel (Registration ID)
• Baugruppenname (Type)
• Hardware-Version (Version)
Die Angaben auf dem Typenschild benötigen Sie für den sicheren Gebrauch des Produkts und bei
Fragen an den Service (siehe Kapitel 16 "Kontakt", Seite 140).
Symbole auf dem Typenschild
Symbol
Bezeichnung
Erklärung
C-Tick
Das Produkt entspricht den Anforderungen der zutreffenden australischen
EMV‑Standards.
FCC-Kennzeichnung
Das Produkt entspricht den Anforderungen der zutreffenden FCC-Standards.
BLUETOOTH Wireless Tech- Das Produkt hat eine BLUETOOTH
nology
Schnittstelle.
DataMatrix‑Code
3.2
2D-Code für gerätespezifische Kenndaten
Funksteckdose
Der Sunny Home Manager unterstützt folgende Funksteckdosen:
• SMA Funksteckdosen
• Plugwise-Funksteckdosen
3.2.1
Funktionen
Die Funksteckdose unterstützt die Verbrauchersteuerung in Haushalten mit Sunny Home Manager.
Dabei hat die Funksteckdose folgende Aufgaben:
• Umsetzen von Steuerbefehlen des Sunny Home Managers
• Messen des Energieverbrauchs des angeschlossenen elektrischen Verbrauchers
20
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
3 Produktbeschreibung
SMA Solar Technology AG
Umsetzen von Steuerbefehlen des Sunny Home Managers
Der Sunny Home Manager kann die Funksteckdose ein- und ausschalten. Dadurch können
elektrische Geräte gezielt eingeschaltet werden, wenn z. B. viel PV-Leistung zur Verfügung steht.
Zu welchen Zeitpunkten der Sunny Home Manager die Funksteckdose ein- oder ausschaltet, ist
abhängig von der Konfiguration des Verbrauchers und der aktuellen Verbraucherplanung im Sunny
Home Manager.
Messen des Energieverbrauchs des angeschlossenen elektrischen Verbrauchers
Die Funksteckdose misst den Energieverbrauch des angeschlossenen elektrischen Verbrauchers und
übermittelt die gemessenen Werte an den Sunny Home Manager. Der Sunny Home Manager
übermittelt die gemessenen Werte weiter an das Sunny Portal, wo Sie die Energieflüsse im Haushalt
visualisieren und steuern können. Sie können Ihre Anlage auch im Community-Portal Sunny Places
anmelden und Ihre Anlage überwachen, mit anderen Anlagen vergleichen und Wissen und
Erfahrungen mit anderen Anlagenbetreibern teilen.
3.2.2
Plugwise-Funksteckdose
Plugwise-Funksteckdosen sind für die Verbrauchersteuerung im Energiemanagement einsetzbar. Zur
Visualisierung und Steuerung der Plugwise-Funksteckdosen stellt der Sunny Home Manager eine
sichere Datenverbindung mit dem Plugwise-Stretch her. Der Plugwise-Stretch ermöglicht den
Austausch von Steuerbefehlen und Messwerten zwischen Sunny Home Manager und PlugwiseFunksteckdosen.
Die Plugwise-Funksteckdosen und der Plugwise-Stretch sind über das SMA Appliance Control Set
von SMA Solar Technology AG oder direkt von Plugwise erhältlich. Die Firmwareversion der
Geräte von Plugwise müssen den Mindestanforderungen entsprechen (siehe Kapitel 1.1, Seite 9).
Über die Plugwise-App können Sie parallel zum Energiemanagement die vielfältigen Funktionen der
Hausautomation nutzen (siehe Dokumenation des Herstellers).
Die Funktion und das Verhalten der SMA Funksteckdose und der Plugwise-Funksteckdose sind
identisch.
Steuerung der Plugwise-Funksteckdosen über die Plugwise-App
Plugwise-Funksteckdosen, die im Energiemanagement verwaltet werden, können über die
Plugwise-App nicht gesteuert werden. In der Plugwise-App werden nur die Leistungsdaten der
Plugwise-Funksteckdosen angezeigt. Wenn Sie die Plugwise-Funksteckdosen über die
Plugwise-App steuern möchten, müssen Sie diese Geräte aus Ihrer Sunny Home ManagerAnlage entfernen. Die Plugwise-Funksteckdosen werden danach in der Plugwise-App ohne
Sperrsymbol angezeigt und können wieder über die Plugwise-App bedient werden.
Geräteübersicht
Die Plugwise-Funksteckdose hat anders als die SMA Funksteckdose keine LED-Anzeige und keine
Sensortaste für die Bedienung. Dadurch ist es nur möglich die Plugwise-Funksteckdose über den
Sunny Home Manager oder über die Plugwise-App zu bedienen und manuell ein- und
auszuschalten.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
21
3 Produktbeschreibung
SMA Solar Technology AG
Abbildung 2: Plugwise-Funksteckdose (Beispielabbildung; abhängig von Ländervariante)
Position
Bezeichnung
A
Buchse
B
Stecker
3.2.3
SMA Funksteckdose
Die Funktion und das Verhalten der SMA Funksteckdose und der Plugwise-Funksteckdose sind
identisch.
Verbesserung der Funkverbindung zwischen BLUETOOTH Geräten
Wenn der Abstand zwischen BLUETOOTH Geräten zu groß ist oder Hindernisse die BLUETOOTH
Verbindung stören, kann die SMA Funksteckdose als Repeater eingesetzt werden. Dadurch wird
das Funkloch geschlossen.
Geräteübersicht
Abbildung 3: SMA Funksteckdose
Position
Bezeichnung
Erklärung
A
LED-Anzeige
Zeigt Status, Betriebsmodi und NetIDs an
B
Sensortaste
Bedienung der SMA Funksteckdose
22
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
3 Produktbeschreibung
SMA Solar Technology AG
Obere waagerechte LED der LED-Anzeige
Abbildung 4: Obere waagerechte LED der LED-Anzeige
LED-Zustand
Betriebsmodus/Status der SMA Funksteckdose
Grün leuchtend
Eingeschaltet
Keine Steuerung der SMA Funksteckdose durch den Sunny Home
Manager
Orange leuchtend
Ausgeschaltet
Keine Steuerung der SMA Funksteckdose durch den Sunny Home
Manager
Grün blinkend
Eingeschaltet (Automatik)
Steuerung der SMA Funksteckdose durch den Sunny Home Manager
Orange blinkend
Ausgeschaltet (Automatik)
Steuerung der SMA Funksteckdose durch den Sunny Home Manager
Rot leuchtend
System startet
oder
Update-Vorgang läuft
Die SMA Funksteckdose in diesem Status nicht aus der Steckdose
ziehen. Andernfalls kann die SMA Funksteckdose beschädigt werden.
Untere waagerechte LED
Abbildung 5: Untere waagerechte LED der LED-Anzeige
LED-Zustand
Erklärung
Blau leuchtend
Die BLUETOOTH Verbindung zum Sunny Home Manager ist gut.
Weitere Zustände der unteren waagerechten LED sind im Kapitel "Fehlersuche" beschrieben (siehe
Kapitel 15, Seite 125).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
23
3 Produktbeschreibung
SMA Solar Technology AG
Senkrechte LEDs
Abbildung 6: Senkrechte LEDs der LED-Anzeige
LED-Zustand
Betriebsmodus/Status der SMA Funksteckdose
Grün leuchtend
Die Sensortaste ist betriebsbereit.
In diesem Zustand kann die SMA Funksteckdose auf die Werkseinstellung zurückgesetzt werden (siehe Installationsanleitung des
Sunny Home Managers).
Grün blinkend
Die SMA Funksteckdose wird initialisiert.
Alle LEDs der LED-Anzeige
Abbildung 7: Anzeige der NetIDs
LED-Zustand
Betriebsmodus/Status der SMA Funksteckdose
0, 2 … 9 und A … F
NetID-Einstellmodus und Anzeige der eingestellten NetID
3.3
Sunny Portal
Das Sunny Portal (www.SunnyPortal.com) ist ein Internetportal zur Überwachung von Anlagen
sowie zur Visualisierung und Präsentation von Anlagendaten.
Das Sunny Portal visualisiert Daten und Energiebilanzen ausgewählter Verbraucher im Haushalt.
Das Sunny Portal dient als Benutzeroberfläche für die Konfiguration des Sunny Home Managers
und der Verbraucher. Das Sunny Portal übermittelt die Konfigurationen an den Sunny Home
Manager. Der Sunny Home Manager übermittelt die Konfiguration an die Funksteckdosen. Somit
lassen sich die Verbraucher über Sunny Portal an- und ausgeschaltet.
Das Sunny Portal unterstützt sowohl SMA Funksteckdosen als auch Plugwise-Funksteckdosen.
Das Sunny Portal visualisiert Daten von Komponenten des SMA Smart Home, SMA Flexible
Storage System und SMA Integrated Storage System. Zusätzlich lassen sich die Daten von
Batteriespeichersystemen wie Sunny Island und Sunny Boy Smart Energy in übersichtlichen
Diagrammen darstellen.
Systemvoraussetzungen:
☐ Es muss ein Internetzugang vorhanden sein.
24
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
3 Produktbeschreibung
SMA Solar Technology AG
☐ Empfohlene Bildschirmauflösung: mindestens 1.024 x 768 Pixel
☐ Im Webbrowser muss JavaScript aktiviert sein.
Unterstützte Webbrowser:
Eine Auflistung der unterstützten Webbrowser finden Sie in den Technischen Daten auf der Sunny
Portal Produktseite www.sma.de/sunny-portal.
Sunny Portal Apps
Die kostenfreie Sunny Portal App (verfügbar für iOS und Android-Versionen) bietet einen Teil der
Visualisierungen und Bedienelemente vom SMA Smart Home. Weitere Informationen zu den Sunny
Portal Apps erhalten Sie im iTunes Store und bei Google Play.
3.4
SMA Appliance Control Set und weitere PlugwiseGeräte
Das SMA Appliance Control Set besteht aus folgenden Geräten des Herstellers Plugwise:
• 1 x Plugwise-Stretch
• 1 x Plugwise-Funksteckdose "Circle+" (als Koordinator für das ZigBee-Netzwerk)
• 3 x Plugwise-Funksteckdosen "Circle"
Über den Online-Shop des Herstellers Plugwise (www.plugwise.com) ist zusätzlich der PlugwiseFunkschalter "Stealth" bestellbar. Am Plugwise-Funkschalter können Verbraucher über Kabel fest an
Federzugklemmen angeschlossen werden. Der Plugwise-Funkschalter wird dem System über die
Plugwise-App hinzugefügt und erscheint anschließend automatisch auf der Seite
Geräteübersicht > Übersicht Neugeräte in der PV-Anlage im Sunny Portal. Bei Bedarf können
weitere Plugwise-Funksteckdosen in Sets oder einzeln über den Online-Shop von Plugwise bezogen
werden.
Plugwise-Stretch
Der Plugwise-Stretch ist notwendig, um die Verbindung zwischen dem Sunny Home Manager und
den Plugwise-Funksteckdosen/Pluswise-Funkschaltern herzustellen. Der Plugwise-Stretch steuert die
Plugwise-Geräte über eine drahtlose ZigBee-Verbindung. Der Plugwise-Stretch kann kabelgebunden
oder per WLAN in das lokale Netzwerk integriert werden.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
25
3 Produktbeschreibung
SMA Solar Technology AG
Geräteübersicht
Abbildung 8: Plugwise-Stretch
Position
Bezeichnung
A
WLAN-Antenne
B
LEDs
C
Anschluss Spannungsversorgung
D
Netzwerkanschluss
E
Taste
26
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
4 Erste Schritte
SMA Solar Technology AG
4
4.1
Erste Schritte
Im Sunny Portal an- und abmelden
Im Sunny Portal anmelden
Voraussetzung:
☐ Der Sunny Home Manager muss mit dem Anlagen-Setup-Assistenten im Sunny Portal registriert
sein (siehe Installationsanleitung des Sunny Home Managers). Tipp: Wenn der Sunny Home
Manager im Sunny Portal registriert ist, leuchtet oder blinkt die Status-LED grün. Wenn der
Sunny Home Manager noch nicht im Sunny Portal registriert ist, blinkt die Status-LED
abwechselnd grün und orange (für Information zu weiteren Zuständen der Status-LED siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
Vorgehen:
1. www.SunnyPortal.com im Webbrowser aufrufen.
2. Im Bereich Anmelden im Feld E-Mail die E-Mail-Adresse eingeben.
3. Im Feld Passwort das Sunny Portal-Passwort eingeben.
4. Um die Anmeldedaten verschlüsselt zu übertragen, das Auswahlfeld SSL aktivieren.
5. Um für die nächsten Sunny Portal-Besuche angemeldet zu bleiben, das Auswahlfeld
Angemeldet bleiben aktivieren. Dadurch bleiben Sie am Sunny Portal angemeldet, bis Sie
sich über die Benutzeroberfläche abmelden.
6. [Anmelden] wählen.
Vom Sunny Portal abmelden
Wenn Sie sich von der Benutzeroberfläche des Sunny Portals abmelden, schützen Sie Ihre PVAnlage vor unberechtigtem Zugriff.
Vorgehen:
• In der Kopfleiste der Benutzeroberfläche Ihren Benutzernamen wählen und [Abmelden]
wählen.
4.2
Sprache der Benutzeroberfläche einstellen
• In der Kopfleiste der Benutzeroberfläche in der Dropdown-Liste die gewünschte Sprache
wählen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
27
5 Benutzeroberfläche der Sunny Home ManagerAnlage aufrufen
5
SMA Solar Technology AG
Benutzeroberfläche der Sunny Home ManagerAnlage aufrufen
Wenn Sie nur 1 Anlage im Sunny Portal erfasst haben, gelangen Sie nach der Anmeldung im
Sunny Portal automatisch zur Benutzeroberfläche der Sunny Home Manager-Anlage. Wenn Sie
mehrere Anlagen im Sunny Portal besitzen, müssen Sie die Benutzeroberfläche der Sunny Home
Manager-Anlage nach der Anmeldung im Sunny Portal aufrufen.
Vorgehen:
1. Im Sunny Portal anmelden (siehe Kapitel 4.1, Seite 27).
2. In der Seiten- und Menüauswahl Anlagenauswahl > "Meine Sunny Home ManagerAnlage" wählen.
☑ Die Benutzeroberfläche der Sunny Home Manager-Anlage öffnet sich.
A
D
D
C
B
Abbildung 9: Benutzeroberfläche der Sunny Home Manager-Anlage im Sunny Portal (Beispiel)
Position
Bezeichnung
A
Kopfleiste
• Auswahl der Sprache der Benutzeroberfläche
• Abmeldung vom Sunny Portal
B
Inhaltsbereich
• Inhalt der ausgewählten Seite
28
HoMan_Portal-BA-de-18
Erklärung
Bedienungsanleitung
5 Benutzeroberfläche der Sunny Home ManagerAnlage aufrufen
SMA Solar Technology AG
Position
Bezeichnung
C
Seiten- und Menüauswahl
• Zugang zu den verschiedenen Seiten und
Menüpunkten der Sunny Home Manager-Anlage
D
Hilfe
• Erklärung des Inhalts der ausgewählten Seite
• Link zur Sunny Portal Hilfe
Bedienungsanleitung
Erklärung
HoMan_Portal-BA-de-18
29
6 Seiten- und Menüauswahl
6
SMA Solar Technology AG
Seiten- und Menüauswahl
6.1
Anlagenauswahl und Anlagenliste
Voraussetzung für die Anzeige des Menüpunkts und der Seite:
☐ Ihrer E-Mail-Adresse muss im Sunny Portal mehr als 1 Anlage zugeordnet sein.
Menüpunkt Anlagenauswahl
Unter dem Menüpunkt Anlagenauswahl können Sie die gewünschte Anlage wählen (siehe
Kapitel 5, Seite 28).
Seite Anlagenliste
Pro Anlage werden folgende Daten angezeigt:
• Anlagenleistung in kWp
• Bisheriger Gesamtertrag
• Gesamtertrag folgender Zeiträume:
– aktueller Tag
– Vortag
– aktueller Monat
• Spezifischer Anlagenertrag (kWh/kWp) folgender Zeiträume:
– aktueller Monat
– aktuelles Jahr
Die Anlagenliste ist standardmäßig aufsteigend nach dem spezifischen Anlagenertrag sortiert. Sie
können die Anlagenliste auch nach anderen Werten und absteigend sortieren (siehe Kapitel 7,
Seite 61).
6.2
6.2.1
Meine Sunny Home Manager-Anlage
Anlagensteckbrief
Das Sunny Portal setzt den Anlagensteckbrief aus Informationen zusammen, die Sie auf
verschiedenen Sunny Portal-Seiten eingeben können.
Folgende Informationen können im Anlagensteckbrief angezeigt werden:
Information
Konfiguration, siehe Kapitel
Standort
Kapitel 12.2, Seite 106
Betreiber
Kapitel 12.6, Seite 109
Inbetriebnahme
Kapitel 12.2, Seite 106
Anlagenleistung
Kapitel 12.4, Seite 107
Jahresproduktion
Kapitel 12.13, Seite 115
CO2- Vermeidung
Kapitel 12.12, Seite 115
Module
Kapitel 12.4, Seite 107
30
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Information
Konfiguration, siehe Kapitel
Neigungswinkel
Kapitel 8.10, Seite 69
Nachführung
Wechselrichter
Diese Information erhält das Sunny Portal von den Geräten.
Kommunikation
Beschreibung
Kapitel 12.5, Seite 108
Anlagenbild
Kapitel 12.7, Seite 109
6.2.2
Aktueller Status und Prognose
Der Sunny Home Manager zeichnet die von der PV-Anlage erzeugte Energie kontinuierlich auf.
Außerdem empfängt der Sunny Home Manager über das Internet standortbezogene
Wettervorhersagen. Basierend auf diesen Informationen erstellt der Sunny Home Manager eine PVErzeugungsprognose für die PV-Anlage.
Die Daten zur erzeugten Energie können nur dann vollständig angezeigt werden, wenn mindestens
folgende Energiezählertypen an den Sunny Home Manager angeschlossen sind:
• Netzeinspeisezähler
• Netzbezugszähler
Die PV-Erzeugungsdaten erhält der Sunny Home Manager über die angeschlossenen SMA
Wechselrichter oder über einen optional angeschlossenen PV-Erzeugungszähler.
Für die Abfrage von Prognoseinformationen müssen im Sunny Portal folgende Eingabefelder auf
der Seite Anlageneigenschaften ausgefüllt sein:
• Längengrad
• Breitengrad
• Anlagenleistung (notwendig für die korrekte Leistungsprognose)
Fehlt eine der drei Angaben, werden keine Wettersymbole angezeigt bzw. stimmt die
Leistungsprognose nicht oder fehlt.
Verfügbarkeit von Prognosedaten
Die Prognosedaten im Bereich Prognose und Handlungsempfehlung sind nicht in allen
Ländern verfügbar.
Bereich Aktueller Status
Voraussetzung für die Anzeige des Bereichs Aktueller Status:
☐ Als Datenabfrageintervall muss automatisch eingestellt sein (siehe Kapitel 8.7, Seite 67).
Darstellung ändern
Sie können im Bereich Aktueller Status zwischen den Darstellungen Variante I und
Variante II wählen:
• In der Seiten- und Menüauswahl die Seite Aktueller Status und Prognose wählen.
• Im Inhaltsbereich unten [Konfiguration - Aktueller Status und Prognose] wählen.
• Im Feld Darstellung die gewünschte Variante wählen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
31
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Abbildung 10: Darstellung: links Variante I und rechts Variante II (Beispiele)
Variante I:
Die Darstellung Variante I enthält folgende aktuelle Daten:
Bezeichnung
Erklärung
PV-Erzeugung
Aktuell erzeugte Leistung Ihrer Anlage
Netzeinspeisung
Leistung, die Ihre Anlage aktuell in das öffentliche Stromnetz einspeist
Wenn Ihre Anlage mehr Leistung produziert, als Ihr Haushalt im Moment benötigt oder als ggf. in die Batterie geladen werden kann,
wird die restliche Leistung in das öffentliche Stromnetz eingespeist.
Eigenverbrauch
Leistung, die Ihr Haushalt aktuell von Ihrer Anlage bezieht und ggf.
Leistung, die von Ihrer Anlage in die Batterie geladen wird
Netzbezug
Leistung, die Ihr Haushalt aktuell vom öffentlichen Stromnetz bezieht
Gesamtverbrauch
Leistung, die Ihr Haushalt aktuell von Ihrer Anlage und dem öffentlichen Stromnetz bezieht
Eigenverbrauchsquote
Aktuelles Verhältnis von Eigenverbrauch zu PV-Erzeugung
Batterieentladung*
Leistung, die Ihr Haushalt aktuell von der Batterie bezieht
Batterieladezustand*
Aktueller Ladezustand der Batterie in Prozent, bezogen auf die Batteriekapazität
* wird nur bei Anlagen mit Batterie angezeigt
Variante II:
Die Darstellung Variante II enthält folgende aktuelle Daten:
Bezeichnung
Erklärung
PV-Erzeugung
Aktuell erzeugte Leistung Ihrer Anlage
Verbrauch
(Gesamtverbrauch)
Leistung, die Ihr Haushalt aktuell von Ihrer Anlage, dem öffentlichen
Stromnetz und ggf. Ihrer Batterie bezieht
Die Farben visualisieren, zu welchen Anteilen der Verbrauch aktuell
aus Netzbezug, Direktverbrauch (PV-Anlage) und ggf. Batterieentladung besteht.
32
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Bezeichnung
Erklärung
Netzbezug
Leistung, die Ihr Haushalt aktuell vom öffentlichen Stromnetz bezieht
Netzeinspeisung
Leistung, die Ihre Anlage aktuell in das öffentliche Stromnetz einspeist
Wenn Ihre Anlage mehr Leistung produziert, als Ihr Haushalt im Moment benötigt oder als ggf. in die Batterie geladen werden kann,
wird die restliche Leistung in das öffentliche Stromnetz eingespeist.
Batterieladung*
Leistung, die aktuell von Ihrer Anlage in die Batterie geladen wird
Batterieentladung*
Leistung, die Ihr Haushalt aktuell von der Batterie bezieht
Autarkiequote
Aktuelles Verhältnis von Eigenversorgung zu Gesamtverbrauch
Eigenversorgung = Leistung, die Ihr Haushalt direkt von Ihrer Anlage
(Direktverbrauch) und ggf. der Batterie bezieht (Batterieentladung)
Bei Anlagen ohne Batterie ist die Eigenversorgung gleichzusetzen
mit dem Eigenverbrauch.
Eigenverbrauchsquote
Aktuelles Verhältnis von Eigenverbrauch zu PV-Erzeugung
Eigenverbrauch = Leistung, die Ihr Haushalt direkt von Ihrer Anlage
bezieht (Direktverbrauch) und ggf. Leistung, die Ihre Anlage in die
Batterie lädt (Batterieladung).
* wird nur bei Anlagen mit Batterie angezeigt
Bereich Prognose und Handlungsempfehlung
Das Diagramm Prognose und Handlungsempfehlung visualisiert folgende Informationen:
• Tarif für Strom, der aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen wird
• Erwartete PV-Leistung
• Wettervorhersage für das aktuelle Datum (Die Daten sind nicht in allen Ländern verfügbar.)
• Geplante Zeitfenster für den Betrieb der Verbraucher
Sie können sich die Prognose für bis zu 48 Stunden ab dem aktuell gewählten Zeitpunkt anzeigen
lassen.
Tipp: Auf das Diagramm klicken und bei gedrückter linker Maustaste die Maus nach rechts oder
links bewegen. Dadurch können Sie einen anderen Zeitabschnitt wählen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
33
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
A
B
C
D
E
F
Abbildung 11: Diagramm Prognose und Handlungsempfehlung (Beispiel)
Position
Erklärung
A
Wettervorhersage*
B
Geeigneter Zeitpunkt für das manuelle Einschalten von Verbrauchern
Der Sunny Home Manager berücksichtigt folgende Informationen für die
Handlungsempfehlung:
• Erwartete PV-Leistung (siehe Position D)
• Voraussichtlicher Energieverbrauch des Haushalts und von Verbrauchern,
für die der Sunny Home Manager über Funksteckdosen oder per direkter
Kommunikation die Messwerte der verbrauchten Leistung erhält.
• Den voraussichtlichen Energieverbrauch gemäß Verbrauchsprognose
ermittelt der Sunny Home Manager aufgrund des "gelernten"
Verbrauchsverhaltens des individuellen Haushalts.
• Einspeisevergütung (siehe Kapitel 12.8, Seite 111)
• Stromtarif (siehe Kapitel 12.8, Seite 111)
• Optimierungsziel (siehe Kapitel 12.11, Seite 114)
• Azimut und Neigungswinkel (siehe Kapitel 12.1, Seite 105)
34
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
6 Seiten- und Menüauswahl
Position
Erklärung
C
Erwartete PV-Leistung gemäß PV-Erzeugungsprognose
Die erwartbare PV-Leistung ermittelt der Sunny Home Manager jeweils anhand der Wettervorhersage für den eingestellten Standort und des "gelernten"
Verhaltens der Anlage.
Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger über einen der Balken stellen, werden für diesen Zeitbereich folgende Details in einem Fenster angezeigt:
• Geschätzte PV-Erzeugung
• Geschätzter Verbrauch
• Differenz zwischen geschätzter PV-Erzeugung und geschätztem
Verbrauch
D
Tarif für Strom, der aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen wird.
• rot: teuer
• grün: günstig
Wenn Sie nur 1 Stromtarif eingegeben haben, wird immer grün
angezeigt.
• weitere Farben: Stromtarife zwischen dem teuersten und dem günstigsten
Stromtarif
E
Ansicht der Zeitfenster für den geplanten Betrieb der Verbraucher (Verbrauchsprognose)
• Die konfigurierten Zeitfenster werden durch farbige, halbtransparente
Balken angezeigt.
• Zeitfenster, in denen der Verbraucher tatsächlich gelaufen ist bzw. laufen
wird, werden durch farbige, ausgefüllte Balken angezeigt.
F
Legende der Verbraucher
Die Legende zeigt, welchem Verbraucher welche Farbe in der Ansicht der
Zeitfenster (E) zugeordnet ist
* Die Daten sind nicht in allen Ländern verfügbar.
6.2.3
Energiebilanz
Voraussetzung für die Anzeige der Seite:
☐ Es muss mindestens 1 Netzbezugszähler oder 1 Netzeinspeisezähler an den Sunny Home
Manager angeschlossen sein.
Die Daten auf der Seite können nur dann vollständig angezeigt werden, wenn mindestens folgende
Energiezählertypen an den Sunny Home Manager angeschlossen sind:
• Netzeinspeisezähler
• Netzbezugszähler
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
35
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Die darüber hinaus erforderlichen PV-Erzeugungsdaten werden entweder direkt von den
angeschlossenen SMA Wechselrichtern ermittelt oder können bei einer Anlage mit Sunny Home
Manager über einen zusätzlichen PV-Erzeugungszähler erfasst werden. Beim Einsatz eines DCgekoppelten Speichersystems (z. B. Sunny Boy Smart Energy) darf kein PV-Erzeugungszähler
verwendet werden. Stattdessen müssen die PV-Erzeugungsdaten immer direkt aus dem Gerät
ausgelesen werden, da sonst keine Unterscheidung zwischen Direktverbrauch und Batterieladung
bzw. -entladung möglich ist.
Verspätete Anzeige von Daten durch ungeeignete Energiezähler
Bei Verwendung ungeeigneter Energiezähler werden die Daten auf der Registerkarte Aktuell
möglicherweise verspätet angezeigt.
• Von SMA empfohlene Energiezähler verwenden (siehe Planungsleitfaden "SMA Smart
Home" unter www.SMA-Solar.com).
Darstellung mit Batterie
Wenn in Ihrer Anlage eine Batterie vorhanden ist, können Sie wählen zwischen der vereinfachten
Ansicht ohne Daten der Batterie und der Detailansicht mit Daten der Batterie.
• Um die Daten der Batterie im Diagramm und im Bereich Energiebilanz anzuzeigen, das
Auswahlfeld Detailansicht aktivieren.
• Um die Daten der Batterie im Diagramm und im Bereich Energiebilanz nicht anzuzeigen, das
Auswahlfeld Detailansicht deaktivieren.
Daten im Diagramm ein- und ausblenden
Sie können die in der Legende angegebenen Daten im Diagramm ein- und ausblenden, indem Sie
in der Legende auf den Begriff klicken.
36
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Die Seite Energiebilanz besteht aus folgenden Registerkarten:
Registerkarte
Inhalt
Aktuell
Daten im Diagramm Verbrauch:
• Aktueller Verbrauch: Leistung, die Ihr Haushalt aktuell von
Ihrer Anlage (Direktverbrauch bzw. Eigenversorgung bei
Anlagen ohne Batterie), dem öffentlichen Stromnetz
(Netzbezug) und ggf. der Batterie (Batterieentladung) bezieht
• Netzbezug: Leistung, die Ihr Haushalt aktuell vom öffentlichen
Stromnetz bezieht
• Eigenversorgung: Leistung, durch die Ihr Haushalt aktuell von
Ihrer Anlage versorgt wird
Bei Anlagen mit Batterie kommt die Leistung vorzugsweise
direkt von der Anlage (Direktverbrauch). Wenn die von der
Anlage produzierte Leistung nicht ausreicht, wird die fehlende
Leistung per Entladung von der Batterie bezogen.
• Batterieentladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Leistung, die Ihr Haushalt aktuell von der Batterie
bezieht
• Direktverbrauch (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Leistung, die Ihr Haushalt aktuell direkt von Ihrer
Anlage bezieht, ohne Zwischenspeicherung in der Batterie
Daten im Diagramm Erzeugung:
• Aktuelle Leistung: Leistung, die Ihre Anlage aktuell erzeugt
• Eigenverbrauch: Leistung, die Ihr Haushalt aktuell direkt von
Ihrer Anlage (Direktverbrauch) bezieht und Leistung, die Ihre
Anlage aktuell in die Batterie (Batterieladung) lädt
Bei Anlagen ohne Batterie ist Eigenverbrauch gleichzusetzen
mit Eigenversorgung.
• Batterieladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie angezeigt):
Leistung, die Ihre Anlage aktuell in die Batterie lädt
• Netzeinspeisung: Leistung, die Ihre Anlage aktuell in das
öffentliche Stromnetz einspeist
Wenn Ihre Anlage mehr Leistung produziert, als Ihr Haushalt im
Moment benötigt oder als in die Batterie geladen werden
kann, wird die überschüssige Leistung in das öffentliche
Stromnetz eingespeist.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
37
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Inhalt
Aktuell
Weitere Daten:
• Eigenverbrauchsquote: Aktuelles Verhältnis von
Eigenverbrauch zu PV-Leistung
• Direktverbrauchsquote (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Aktuelles Verhältnis von Direktverbrauch zu PVLeistung
• Autarkiequote: Aktuelles Verhältnis von Eigenversorgung zu
Gesamtverbrauch
• Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung: Wenn Sie für
Ihre Anlage eine Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung
eingestellt haben, wird durch eine rote Linie dargestellt, wie viel
Wirkleistung maximal in das öffentliche Stromnetz eingespeist
werden darf. Wenn Sie die Wirkleistungseinspeisung auf 0 %
begrenzt haben, verläuft die rote Linie direkt auf der x-Achse
des Diagramms.
Die Beschränkung der Wirkleistungseinspeisung auf 0 %
unterstützen nur Wechselrichter, die die Fallback-Funktion
unterstützen (Fallback: Im Falle eines Kommunikationsabbruchs
zwischen dem Sunny Home Manager und dem Wechselrichter,
fällt der Wechselrichter auf 0 Watt Ausgangsleistung zurück).
Eine Auflistung der Wechselrichter, die die
Wirkleistungseinspeisung auf 0 % unterstützen, erhalten Sie in
der Installationsanleitung des Sunny Home Managers.
38
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Inhalt
Tag
Daten im Diagramm Verbrauch:
• Tagesverbrauch: Energie, die Ihr Haushalt am gewählten Tag
von Ihrer Anlage (Direktverbrauch bzw. Eigenversorgung bei
Anlagen ohne Batterie), dem öffentlichen Stromnetz
(Netzbezug) und ggf. der Batterie (Batterieentladung) bezogen
hat
• Netzbezug: Energie, die Ihr Haushalt am gewählten Tag vom
öffentlichen Stromnetz bezogen hat
• Eigenversorgung: Energie, durch die Ihr Haushalt am
gewählten Tag von Ihrer Anlage versorgt wurde
Bei Anlagen mit Batterie kommt die Energie vorzugsweise
direkt von der Anlage (Direktverbrauch). Wenn die von der
Anlage produzierte Leistung nicht ausreicht, wird die fehlende
Leistung per Entladung von der Batterie bezogen.
• Batterieentladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Energie, die Ihr Haushalt am gewählten Tag von
der Batterie bezogen hat
• Direktverbrauch (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Energie, die Ihr Haushalt am gewählten Tag direkt
von Ihrer Anlage bezogen hat, ohne Zwischenspeicherung in
der Batterie
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
39
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Inhalt
Tag
Daten im Diagramm Erzeugung:
• Tagesertrag: Energie, die Ihre Anlage am gewählten Tag
erzeugt hat
• Eigenverbrauch: Energie, die Ihr Haushalt am gewählten Tag
von Ihrer Anlage (Direktverbrauch) bezogen hat und Energie,
die Ihre Anlage am gewählten Tag in die Batterie
(Batterieladung) geladen hat
• Batterieladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie angezeigt):
Energie, die Ihre Anlage am gewählten Tag in die Batterie
geladen hat
• Netzeinspeisung: Energie, die Ihre Anlage am gewählten
Tag in das öffentliche Stromnetz eingespeist hat
Weitere Daten:
• Eigenverbrauchsquote: Verhältnis von Eigenverbrauch zu
Tagesertrag
• Direktverbrauchsquote (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Verhältnis von Direktverbrauch zu Tagesertrag
• Autarkiequote: Verhältnis von Eigenversorgung zu
Tagesverbrauch
• Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung: Wenn Sie für
Ihre Anlage eine Begrenzung der Wirkleistung eingestellt
haben, wird durch eine rote Linie dargestellt, wie viel
Wirkleistung maximal in das öffentliche Stromnetz eingespeist
werden darf. Wenn Sie die Wirkleistungseinspeisung auf 0 %
begrenzt haben, verläuft die rote Linie direkt auf der x-Achse
des Diagramms.
40
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Inhalt
Monat
Daten im Diagramm Verbrauch:
• Monatsverbrauch: Energie, die Ihr Haushalt im gewählten
Monat von Ihrer Anlage (Direktverbrauch bzw.
Eigenversorgung bei Anlagen ohne Batterie), dem öffentlichen
Stromnetz (Netzbezug) und ggf. der Batterie
(Batterieentladung) bezogen hat
• Netzbezug: Energie, die Ihr Haushalt im gewählten Monat
vom öffentlichen Stromnetz bezogen hat
• Eigenversorgung: Energie, durch die Ihr Haushalt im
gewählten Monat von Ihrer Anlage versorgt wurde
Bei Anlagen mit Batterie kommt die Energie vorzugsweise
direkt von der Anlage (Direktverbrauch). Wenn die von der
Anlage produzierte Leistung nicht ausreicht, wird die fehlende
Leistung per Entladung von der Batterie bezogen.
• Batterieentladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Energie, die Ihr Haushalt im gewählten Monat von
der Batterie bezogen hat
• Direktverbrauch (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Energie, die Ihr Haushalt im gewählten Monat
direkt von Ihrer Anlage bezogen hat, ohne
Zwischenspeicherung in der Batterie
Monat
Daten im Diagramm Erzeugung:
• Monatsertrag: Energie, die Ihre Anlage im gewählten Monat
erzeugt hat
• Eigenverbrauch: Energie, die Ihr Haushalt im gewählten
Monat direkt von Ihrer Anlage (Direktverbrauch) bezogen hat
und Energie, die Ihre Anlage im gewählten Monat in die
Batterie (Batterieladung) geladen hat
• Batterieladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie angezeigt):
Energie, die Ihre Anlage im gewählten Monat in die Batterie
geladen hat
• Netzeinspeisung: Energie, die Ihre Anlage im gewählten
Monat in das öffentliche Stromnetz eingespeist hat
Weitere Daten:
• Eigenverbrauchsquote: Verhältnis von Eigenverbrauch zu
Monatsertrag
• Direktverbrauchsquote (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Verhältnis von Direktverbrauch zu
Monatsverbrauch
• Autarkiequote: Verhältnis von Eigenversorgung zu
Monatsverbrauch
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
41
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Inhalt
Jahr
Daten im Diagramm Verbrauch:
• Jahresverbrauch: Energie, die Ihr Haushalt im gewählten
Jahr von Ihrer Anlage (Direktverbrauch bzw. Eigenversorgung
bei Anlagen ohne Batterie), dem öffentlichen Stromnetz
(Netzbezug) und ggf. der Batterie (Batterieentladung) bezogen
hat
• Netzbezug: Energie, die Ihr Haushalt im gewählten Jahr vom
öffentlichen Stromnetz bezogen hat
• Eigenversorgung: Energie, durch die Ihr Haushalt im
gewählten Jahr von Ihrer Anlage versorgt wurde
Bei Anlagen mit Batterie kommt die Energie vorzugsweise
direkt von der Anlage (Direktverbrauch). Wenn die von der
Anlage produzierte Leistung nicht ausreicht, wird die fehlende
Leistung per Entladung von der Batterie bezogen
• Batterieentladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Energie, die Ihr Haushalt im gewählten Jahr von
der Batterie bezogen hat
• Direktverbrauch (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Energie, die Ihr Haushalt im gewählten Jahr direkt
von Ihrer Anlage bezogen hat, ohne Zwischenspeicherung in
der Batterie
Jahr
Daten im Diagramm Erzeugung:
• Jahresertrag: Energie, die Ihre Anlage im gewählten Jahr
erzeugt hat
• Eigenverbrauch: Energie, die Ihr Haushalt im gewählten Jahr
direkt von Ihrer Anlage (Direktverbrauch) bezogen hat und
Energie, die Ihre Anlage im gewählten Jahr in die Batterie
(Batterieladung) geladen hat
• Batterieladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie angezeigt):
Energie, die Ihre Anlage im gewählten Jahr in die Batterie
geladen hat
• Netzeinspeisung: Energie, die Ihre Anlage im gewählten Jahr
in das öffentliche Stromnetz eingespeist hat
Weitere Daten:
• Eigenverbrauchsquote: Verhältnis von Eigenverbrauch zu
Jahresertrag
• Direktverbrauchsquote (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Verhältnis von Direktverbrauch zu Jahresertrag
• Autarkiequote: Verhältnis von Eigenversorgung zu
Jahresverbrauch
42
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Inhalt
Gesamt
Daten im Diagramm Verbrauch:
• Gesamtverbrauch: Gesamtenergie, die Ihr Haushalt bisher
von Ihrer Anlage (Direktverbrauch bzw. Eigenversorgung bei
Anlagen ohne Batterie), dem öffentlichen Stromnetz
(Netzbezug) und ggf. der Batterie (Batterieentladung) bezogen
hat
• Netzbezug: Gesamtenergie, die Ihr Haushalt bisher vom
öffentlichen Stromnetz bezogen hat
• Eigenversorgung: Gesamtenergie, durch die Ihr Haushalt
bisher von Ihrer Anlage versorgt wurde
Bei Anlagen mit Batterie kommt die Energie vorzugsweise
direkt von der Anlage (Direktverbrauch). Wenn die von der
Anlage produzierte Leistung nicht ausreicht, wird die fehlende
Leistung per Entladung von der Batterie bezogen.
• Batterieentladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Gesamtenergie, die Ihr Haushalt bisher von der
Batterie bezogen hat
• Direktverbrauch (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Gesamtenergie, die Ihr Haushalt bisher direkt von
Ihrer Anlage bezogen hat, ohne Zwischenspeicherung in der
Batterie
Gesamt
Daten im Diagramm Erzeugung:
• Gesamtertrag: Gesamtenergie, die Ihre Anlage bisher
erzeugt hat
• Eigenverbrauch: Gesamtenergie, die Ihr Haushalt bisher
direkt von Ihrer Anlage (Direktverbrauch) bezogen hat und
Energie, die Ihre Anlage bisher in die Batterie (Batterieladung)
geladen hat
• Batterieladung (wird nur bei Anlagen mit Batterie angezeigt):
Gesamtenergie, die Ihre Anlage bisher in die Batterie geladen
hat
• Netzeinspeisung: Gesamtenergie, die Ihre Anlage bisher in
das öffentliche Stromnetz eingespeist hat
Weitere Daten:
• Eigenverbrauchsquote: Verhältnis von Eigenverbrauch zu
Gesamtertrag
• Direktverbrauchsquote (wird nur bei Anlagen mit Batterie
angezeigt): Verhältnis von Direktverbrauch zu Gesamtertrag
• Autarkiequote: Verhältnis von Eigenversorgung zu
Gesamtverbrauch
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
43
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Unterschied von Eigenversorgung und Eigenverbrauch bei Anlagen mit Batterie
Eigenversorgung = Die Summe aus der Leistung/Energie, die Ihr Haushalt von Ihrer Anlage
(Direktverbrauch) und der Batterie (Batterieentladung) bezieht. Die Eigenversorgung gibt also an,
aus welchen Quellen sich Ihr Haushalt mit PV-Energie versorgt, aus der Anlage bzw. aus der
Batterie.
Eigenverbrauch = Die Summe aus der Leistung/Energie, die Ihr Haushalt direkt von Ihrer Anlage
(Direktverbrauch) bezieht und der Leistung/Energie, die Ihre Anlage in die Batterie (Batterieladung)
lädt. Der Eigenverbrauch gibt also an, wie die PV-Energie verbraucht wird, durch Ihren Haushalt
bzw. durch das Laden der Batterie.
Bei Anlagen ohne Batterie ist Eigenverbrauch gleichzusetzen mit Eigenversorgung.
6.2.4
Verbraucherbilanz und -steuerung
Voraussetzung für die Anzeige der Seite:
☐ In der Sunny Home Manager-Anlage müssen Verbraucher vorhanden und konfiguriert sein,
die an Funksteckdosen angeschlossenen sind oder direkt vom Sunny Home Manager
gesteuert werden können (siehe Kapitel 9.2, Seite 73 und Kapitel 9.4, Seite 88).
Tipp: Sie können die Verbraucher wählen, die im Diagramm angezeigt werden sollen (siehe
Kapitel 7.3, Seite 62).
Tipp: In den Diagrammen werden die Verbraucher zur besseren Visualisierung mit unterschiedlichen
Farben dargestellt. Bei Bedarf können Sie die zugewiesene Farbe ändern (siehe Kapitel 9.3.2,
Seite 78).
44
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Die Seite besteht aus folgenden Registerkarten:
Registerkarte
Inhalt
Aktuell
Voraussetzung für die Anzeige der Registerkarte:
☐ Als Datenabfrageintervall muss automatisch eingestellt sein
(siehe Kapitel 8.7, Seite 67).
Hinweis: Verwenden Sie von SMA Solar Technology AG empfohlene Energiezähler. Andernfalls werden die Daten auf der Registerkarte Aktuell möglicherweise verspätet angezeigt.
Die Registerkarte zeigt folgende aktuelle Daten an:
• Linien unten im Diagramm: Live-Daten zum Verlauf der
verbrauchten Leistung jedes Verbrauchers im gewählten
Darstellungszeitraum
• Betriebsmodus: Betriebsmodus der Funksteckdose
Die Schaltfläche des aktuell gewählten Betriebsmodus ist
farblich hervorgehoben. Zusätzlich wird der LED-Status der
Funksteckdose über ein LED-Symbol angezeigt.
Der Betriebsmodus kann über die Schaltflächen entsprechend
geändert werden (siehe Kapitel 9.2.6.1, Seite 75). Wenn der
Betriebsmodus durch den Sunny Home Manager gesteuert
wird, steht hinter dem Betriebsmodus (Automatik).
• Aktueller Verbrauch: Leistung, die der Verbraucher aktuell
bezieht
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
45
6 Seiten- und Menüauswahl
Registerkarte
Tag
SMA Solar Technology AG
Inhalt
• Bei gewählter Ansicht Stapelreihenfolge ( ):
Die Linien unten im Diagramm zeigen den Verlauf der
bezogenen Leistung jedes Verbrauchers am gewählten Tag.
Über die Legende unterhalb des Diagramms können Sie die im
Diagramm dargestellten Verbraucher ein- oder ausblenden und
die Stapelreihenfolge der Verbraucher im Diagramm ändern
(siehe Kapitel 7.3, Seite 62).
• Bei gewählter Ansicht Zeitfenster ( ):
Die hellen Balken zeigen die Zeitfenster an, die Sie für den
Betrieb des Verbrauchers konfiguriert haben.
Die dunklen Balken zeigen die Zeitfenster an, in denen der
Verbraucher tatsächlich gelaufen ist.
– Die Symbole ▸ und ■ zeigen den Start- und den StoppPunkt des Betriebs an.
– Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf einen der dunklen
Balken zeigen, wird die in diesem Zeitfenster bezogene
Energie des Verbrauchers in kWh angezeigt.
• In der Tabelle:
Tagesverbrauch: Energiebezug des Verbrauchers am
gewählten Tag
Konfiguration: Über die Schaltfläche Konfiguration [ ]
können Sie die Eigenschaften des Verbrauchers konfigurieren.
46
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Monat
Inhalt
• Im Diagramm: Energiebezug jedes Verbrauchers im gewählten
Monat in Tagen
Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf einen der Balken im
Diagramm zeigen, erscheint ein Fenster mit folgenden
Informationen:
– Jeweiliger Tagesverbrauch der an diesem Tag betriebenen
Verbraucher
– Jeweiliger prozentualer Anteil des Tagesverbrauchs, der
aus PV-Energie ( ), Batterieentladung ( ) oder dem
öffentlichen Stromnetz ( ) gedeckt wurde
• In der Tabelle:
Monatsverbrauch: Energiebezug des Verbrauchers im
gewählten Monat
Prozentualer Anteil PV-Energie: Prozentualer Anteil des
Monatsverbrauchs, der aus PV-Energie gedeckt wurde
Prozentualer Anteil an Batterieentladung: Prozentualer
Anteil des Monatsverbrauchs, der aus Batterieentladung
gedeckt wurde
Prozentualer Anteil an Netzbezug: Prozentualer Anteil des
Monatsverbrauchs, der aus dem öffentlichen Stromnetz
gedeckt wurde
Konfiguration: Über die Schaltfläche Konfiguration [ ]
können Sie die Eigenschaften des Verbrauchers konfigurieren.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
47
6 Seiten- und Menüauswahl
Registerkarte
Jahr
SMA Solar Technology AG
Inhalt
• Im Diagramm: Energiebezug jedes Verbrauchers im gewählten
Jahr in Monaten
• In der Tabelle:
Jahresverbrauch: Energiebezug des Verbrauchers im
gewählten Jahr
Prozentualer Anteil PV-Energie: Prozentualer Anteil des
Jahresverbrauchs, der aus PV-Energie gedeckt wurde
Prozentualer Anteil an Batterieentladung: Prozentualer
Anteil des Jahresverbrauchs, der aus Batterieentladung gedeckt
wurde
Konfiguration: Über die Schaltfläche Konfiguration [ ]
können Sie die Eigenschaften des Verbrauchers konfigurieren.
Gesamt
• Im Diagramm: Energiebezug jedes Verbrauchers in den
einzelnen Jahren
• In der Tabelle:
Gesamtverbrauch: Gesamter bisheriger Energiebezug des
Verbrauchers
Prozentualer Anteil PV-Energie: Prozentualer Anteil des
Gesamtverbrauchs, der aus PV-Energie bezogen wurde
Prozentualer Anteil an Batterieentladung: Prozentualer
Anteil des Gesamtverbrauchs, der aus Batterieentladung
bezogen wurde
Prozentualer Anteil an Netzbezug: Prozentualer Anteil des
Gesamtverbrauchs, der aus dem öffentlichen Stromnetz
bezogen wurde
Konfiguration: Über die Schaltfläche Konfiguration [ ]
können Sie die Eigenschaften des Verbrauchers konfigurieren.
6.2.5
Energie und Leistung
Voraussetzung für die Anzeige der Seite:
☐ Es dürfen kein Netzbezugszähler und kein Netzeinspeisezähler an den Sunny Home
Manager angeschlossen sein.
Die PV-Erzeugungsdaten erhält der Sunny Home Manager über die angeschlossenen SMA
Wechselrichter oder über einen optional angeschlossenen PV-Erzeugungszähler. Die Diagramme
auf den einzelnen Registerkarten zeigen lediglich die Energie-Erträge an.
Die Seite besteht aus folgenden Registerkarten:
Registerkarte
Tag
48
Inhalt
• Verlauf der PV-Leistung über den Tag
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Inhalt
Monat
• Gesamtertrag an den Tagen eines Monats
• Durchschnittliche Ertragserwartung*
Jahr
• Gesamtertrag in den Monaten eines Jahres
• Durchschnittliche Ertragserwartung*
Gesamt
• Gesamtertrag der vergangenen Jahre
• Durchschnittliche Ertragserwartung*
* wird nur angezeigt, wenn auf der Seite Anlageneigenschaften aktiviert(siehe Kapitel 12.13
"Erwarteten Jahresertrag errechnen lassen", Seite 115)
6.2.6
Jahresvergleich
Registerkarte
Gesamtertrag
Spezifischer Anlagenertrag
Inhalt
• Ertragsverlauf der vergangenen Jahre
• Durchschnittlicher Ertragsverlauf der vergangenen
Jahre
• Durchschnittliche Ertragserwartung*
Der spezifische Anlagenertrag ist eine Kennzahl für die
Beschreibung der Qualität einer Anlage. Für die Berechnung des spezifischen Anlagenertrags werden anlagenspezifische Faktoren wie Standort, Neigungswinkel, Verschattungen, Modul- und Wechselrichtertypen berücksichtigt. Der spezifische Anlagenertrag ermöglicht den Vergleich unterschiedlicher Anlagen an unterschiedlichen
Standorten.
• Verlauf des spezifischen Anlagenertrags jedes
vergangenen Jahres
• Durchschnittlicher Verlauf des spezifischen
Anlagenertrags der vergangenen Jahre
• Durchschnittliche Ertragserwartung*
* wird nur angezeigt, wenn auf der Seite Anlageneigenschaften aktiviert (siehe Kapitel 12.13
"Erwarteten Jahresertrag errechnen lassen", Seite 115)
6.2.7
Anlagenüberwachung
Die Seite kann folgende Informationen anzeigen:
• Anlagenkonfiguration
• Kommunikationsüberwachung
• Wechselrichter-Vergleich
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
49
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Anlagenkonfiguration
Voraussetzung für die Anzeige der Information:
☐ Sie müssen mit dem Konfigurationsassistenten neue Geräte erfasst, die Geräte aber noch nicht
zur Sunny Home Manager-Anlage hinzugefügt haben (siehe Kapitel 10.1, Seite 92).
Über die Anlagenkonfiguration gelangen Sie zum Konfigurationsassistenten. Mit dem
Konfigurationsassistenten können Sie neue Geräte zur Anlage hinzufügen oder Geräte
austauschen.
Kommunikationsüberwachung
Die Kommunikationsüberwachung zeigt den aktuellen Kommunikationsstatus zwischen dem Sunny
Home Manager und dem Sunny Portal an. Wenn sich der Sunny Home Manager länger als
eingestellt nicht beim Sunny Portal meldet, zeigt das Sunny Portal einen Fehler an und informiert Sie
per E-Mail (siehe Kapitel 11.4, Seite 103).
Der Status der Kommunikationsüberwachung wird mit folgenden Symbolen angezeigt:
Symbol
Status
Erklärung
Deaktiviert
Die Kommunikationsüberwachung ist nicht eingestellt (siehe Kapitel 11.4 "Kommunikationsüberwachung einstellen",
Seite 103).
OK
Die Kommunikation zum Sunny Portal ist OK. Der Zeitpunkt des letzten Kontakts wird angezeigt.
Fehler
Die Kommunikation zum Sunny Portal ist unterbrochen.
Über den Link Details erhalten Sie ausführliche Informationen über den Zeitpunkt des letzten Kontakts.
Der Fehler wird so lange angezeigt, bis er behoben ist.
Wenn der Fehler nicht behoben wird, sendet das Sunny
Portal an bis zu 3 Tagen nach der ersten E-Mail eine weitere E-Mail zur Erinnerung.
E-Mail zur Erinnerung
ist aktiviert
Klicken auf das Glockensymbol stoppt das Versenden der
E-Mails zur Erinnerung für den aktuellen Fehler.
Bei neuen Fehlern wird die E-Mail zur Erinnerung wieder
versendet.
Wechselrichter-Vergleich
Voraussetzung für die Anzeige der Information:
☐ In der Anlage müssen sich mindestens 2 Wechselrichter befinden.
50
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Durch den Wechselrichter-Vergleich kann das Sunny Portal eventuelle Ertragsausfälle erkennen.
Wenn der spezifische Ertrag eines Wechselrichters stark vom Mittelwert der Erträge aller
Wechselrichter abweicht, kann das Sunny Portal Sie per E-Mail informieren (siehe Kapitel 11.5,
Seite 103).
Symbol
6.2.8
Status
Erklärung
Deaktiviert
Der Wechselrichter-Vergleich ist nicht aktiviert (siehe Kapitel 11.5 "Wechselrichter-Vergleich einstellen", Seite 103).
OK
Die Erträge der überwachten Wechselrichter liegen im
konfigurierten Bereich. Der Gesamtertrag des letzten Tages aller Wechselrichter wird angezeigt.
Fehler
Der spezifische Ertrag liegt bei mindestens 1 überwachtem
Wechselrichter außerhalb der Toleranz. Über den Link
Details können Sie Folgendes ablesen:
• Höhe des spezifischen Ertrags der betroffenen
Wechselrichter
• Höhe des Mittelwerts aller überwachten
Wechselrichter
Anlagenlogbuch
Die Seite zeigt Meldungen zum Status der Anlage an. Es gibt folgende Typen von Meldungen:
• Info
• Warnung
• Störung
• Fehler
Die Meldungen helfen Ihnen, z. B. Störungen Ihrer Anlage zu erkennen. Hinter dem Doppelpunkt
des Seitennamens im Menü steht die Anzahl nicht bestätigter Meldungen.
Beispiel: Anzeige nicht bestätigter Meldungen
Anlagenlogbuch: 5bedeutet, dass 5 nicht bestätigte Meldungen vom Typ Fehler, Störung oder
Warnung vorliegen.
Sie können Meldungen filtern und bestätigen, dass Sie die Meldungen gelesen haben (siehe
Kapitel 11.2, Seite 98).
6.3
Analyse
Auf der Seite Analyse können Sie die Leistungs- und Ertragswerte einzelner Wechselrichter
miteinander oder mit der Gesamtanlage vergleichen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
51
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
A
B
C
D
E
F
G
Abbildung 12: Seite Analyse (Beispiel)
Position
Erklärung
A
Bereich Geräteauswahl
B
Registerkarten
C
Diagrammvorschau*
Die Diagrammvorschau ist mit Linien in Bereiche eingeteilt. Wenn Sie einen Bereich
in der Diagrammvorschau wählen, wird der Inhalt im großen Diagramm angezeigt.
D
Großes Diagramm
Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger auf das Diagramm bewegen, wird neben dem
Mauszeiger der Wert aus dem Bereich Details angezeigt.
E
Gesamtertrag oder Spez. Gesamtertrag
Hier wird der Gesamtertrag oder spezifische Gesamtertrag angezeigt, je nachdem
welchen Darstellungstyp Sie im Bereich Geräteauswahl gewählt haben.
F
BereichDetails
G
BereichLogbuch
* wird nicht auf der Registerkarte Gesamt angezeigt
52
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Bereich Geräteauswahl
In diesem Bereich können Sie wählen, ob Werte der Gesamtanlage und/oder einzelner
Wechselrichter im großen Diagramm und im Bereich Details angezeigt werden sollen. Außerdem
können Sie wählen, ob absolute oder spezifische Werte angezeigt werden sollen.
Geräte wählen
1. Um die Werte der Gesamtanlage anzuzeigen, im Bereich Geräteauswahl das Auswahlfeld
Gesamtanlage aktivieren.
2. Um die Werte einzelner Wechselrichter anzuzeigen, folgende Schritte durchführen:
• Den Bereich Geräteauswahl wählen.
☑ Der Bereich klappt auf und die einzelnen Wechselrichter werden angezeigt.
• Die Auswahlfelder der gewünschten Wechselrichter aktivieren.
Tipp: Wenn Sie das Auswahlfeld Alle Geräte auswählen aktivieren, werden die
Auswahlfelder aller Wechselrichter aktiviert.
Darstellungstyp wählen
• Im Bereich Geräteauswahl bei Darstellungstyp die gewünschte Option wählen:
– absolut: Zeigt den Anlagenertrag (kWh) oder die Leistung (kW) an.
– spezifisch: Zeigt den spezifischen Anlagenertrag (kWh/kWp) oder die spezifische
Anlagenleistung an.
Registerkarten
Registerkarte
Erklärung
Tag
Diagrammvorschau:
• Vorschau von Diagrammen mit dem Verlauf der Erträge der PVAnlage für einzelne Tage
Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger im Diagramm auf einen Tag
bewegen, wird der Gesamtertrag der PV-Anlage für diesen Tag
angezeigt.
Großes Diagramm:
• Verlauf der Leistungswerte als 15-Minuten-Mittelwerte der
gewählten Geräte für den gewählten Tag
• Unten rechts im Diagramm*: Gesamtertrag der PV-Anlage für
den gewählten Tag
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
53
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Registerkarte
Erklärung
Woche
Diagrammvorschau:
• Vorschau von Diagrammen mit dem Verlauf der Erträge der PVAnlage für einzelne Wochen
Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger im Diagramm auf eine Woche
bewegen, wird der Gesamtertrag der PV-Anlage für diese
Woche angezeigt.
Großes Diagramm:
• Verlauf der Leistungswerte als 15‑Minuten‑Mittelwerte der
gewählten Geräte für die gewählte Woche
• Unten rechts im Diagramm*: Gesamtertrag der PV-Anlage für
die gewählte Woche
Monat
Diagrammvorschau:
• Vorschau von Diagrammen mit den Ertragswerten der PVAnlage für jeden Monat in Tagen
Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger im Diagramm auf einen
Monat bewegen, wird der Gesamtertrag der PV-Anlage für
diesen Monat angezeigt.
Großes Diagramm:
• Ertragswerte der gewählten Geräte für den gewählten Monat
in Tagen
• Unten rechts im Diagramm*: Gesamtertrag der PV-Anlage für
den gewählten Monat
Jahr
Diagrammvorschau:
• Vorschau von Diagrammen mit den Ertragswerten der PVAnlage für jedes Jahr in Monaten
Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger auf ein Diagramm auf ein Jahr
bewegen, wird der Gesamtertrag der PV-Anlage für dieses Jahr
angezeigt.
Großes Diagramm:
• Ertragswerte der gewählten Geräte für das gewählte Jahr in
Monaten
• Unten rechts im Diagramm*: Gesamtertrag der PV-Anlage für
das gewählte Jahr
Gesamt
Großes Diagramm:
• Ertragswerte der gewählten Geräte für einzelne Jahre
• Unten rechts im Diagramm*: Gesamtertrag der PV-Anlage für
alle Jahre zusammen
* wird nur angezeigt, wenn in der Geräteauswahl das Auswahlfeld Gesamtanlage aktiviert ist
54
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
6 Seiten- und Menüauswahl
Bereich Details
Dieser Bereich enthält die Leistungswerte des angezeigten Diagramms als 15-Minuten-Mittelwerte.
Bereich Logbuch
Dieser Bereich enthält Meldungen der ausgewählten Geräte und dazugehörige übergeordnete
Anlagenmeldungen.
6.4
Performance Ratio
Voraussetzung für die Anzeige der Seite:
☐ In Ihrer Sunny Home Manager-Anlage muss sich eine Sunny SensorBox befinden. Die Sunny
SensorBox misst die Einstrahlungswerte am Installationsort der PV-Module und stellt dem
Sunny Home Manager diese Daten zur Verfügung.
Die Performance Ratio ist ein vom Standort unabhängiges Maß für die Qualität einer PV-Anlage
(Informationen zur Performance Ratio siehe Technische Information "Performance Ratio" unter
www.SMA-Solar.com).
Die Seite zeigt folgende Daten der PV-Anlage an:
• Mittelwerte der Performance Ratio der Tage eines Monats
• Mittelwerte der Performance Ratio der Monate eines Jahres
6.5
Anlagenreport
Täglicher Anlagenreport
Die Seite zeigt folgende Wechselrichter-Daten an:
• Tabelle mit Tagesertrag, Monatsertrag, Jahresertrag
• Diagramm mit der Entwicklung des Zählerstands über die Stunden eines Tages
Die Seite kann zusammen mit einem Info-Report Tag versendet werden (siehe Kapitel 11.3.2,
Seite 100).
Monatlicher Anlagenreport
Die Seite zeigt folgende Wechselrichter-Daten an:
• Tabelle mit Monatsertrag und Jahresertrag
• Diagramm mit der Entwicklung des Zählerstands über die Tage eines Monats
Die Seite kann zusammen mit einem Info-Report Monat versendet werden (siehe Kapitel 11.3.2,
Seite 100).
6.6
Geräte
Unter dem Menüpunkt Geräte wird für jeden Wechselrichter eine Seite mit den jeweiligen
Wechselrichter-Daten angezeigt:
• Diagramm mit der Entwicklung des Zählerstands in den Monaten eines Jahres
• Diagramm mit dem Mittelwert der Leistung eines Tages in Stunden
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
55
6 Seiten- und Menüauswahl
6.7
SMA Solar Technology AG
Sensorik
Voraussetzung für die Anzeige des Menüpunkts:
☐ In Ihrer Sunny Home Manager-Anlage muss sich eine Sunny SensorBox befinden.
Unter dem Menüpunkt Sensorik wird für jede Sunny SensorBox eine Seite mit den Messwerten der
jeweiligen Sunny SensorBox angezeigt.
6.8
6.8.1
Konfiguration
Anlageneigenschaften
Die Seite besteht aus folgenden Registerkarten:
Registerkarte
Inhalt
Anlagendaten
Zeigt allgemeine Daten über die PV-Anlage an. Über die Registerkarte
können Sie Anlageneinstellungen vornehmen (siehe Kapitel 12, Seite 105
).
Betreiber
Zeigt die Kontaktdaten des Anlagenbetreibers an.
Parameter
Zeigt folgende Daten an:
• Einspeisevergütung
• Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung
• Netzsystemdienstleistungen über ethernetbasierte Kommunikation
• Stromtarif
• Optimierungsziel
• CO2-Vermeidung
• Ertragserwartung
• Wenn sich in der Sunny Home Manager-Anlage eine Sunny
SensorBox befindet: Performance Ratio
Datenfreigaben
Zeigt an, in welchem Umfang SMA Solar Technology AG oder Dritte Ihre
Daten nutzen dürfen. Über die Registerkarte können Sie die Datenfreigabe bearbeiten (siehe Kapitel 12.15, Seite 117).
6.8.2
Anlagenpräsentation
Auf der Seite Anlagenpräsentation haben Sie folgende Möglichkeiten:
• Senden eines Links zu Ihren freigegebenen Seiten an Dritte (siehe Kapitel 7.4.1, Seite 62).
• Einbinden der Seite Anlagensteckbrief in andere Websites.
6.8.3
Geräteübersicht
Die Seite Geräteübersicht besteht aus folgenden Registerkarten:
• Geräteübersicht
• Übersicht Neugeräte
56
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Geräteübersicht
Die Registerkarte zeigt Informationen über alle Geräte Ihrer PV-Anlage.
A
B
D
C
E
F
G
H
I
K
Abbildung 13: Registerkarte Geräteübersicht (Beispiel)
Position
Bezeichnung
Erklärung
A
Filter
Textfelder und Dropdown-Listen zum Filtern der Geräteübersicht (siehe Kapitel 8.1, Seite 64).
B
Geräteliste
−
C
Gerätename
Name des Geräts
D
Seriennummer
Seriennummer des Geräts
E
Produktgruppe
Produktgruppe des Geräts, z. B. Sunny Home Manager,
Sunny Boy 3000
F
Datenannahme
Zeigt an, ob die Daten dieses Geräts auf Ihren Sunny
Portal-Seiten verwendet werden sollen (siehe Kapitel 10.2,
Seite 93).
G
Überwachung
Zeigt an, ob bei den Geräten die Kommunikationsüberwachung oder der Wechselrichter-Vergleich aktiviert ( )
oder deaktiviert ( ) ist (siehe Kapitel 6.2.7, Seite 49).
H
Eigenschaften
Öffnet die Registerkarte mit den Eigenschaften des Geräts
(siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
Über die Eigenschaften können Sie Einstellungen an den
Geräten vornehmen.
I
Parameter
Öffnet die Registerkarte Parameter mit den Parametern
des Geräts (siehe Kapitel 8.3, Seite 65).
K
Logbuch
Öffnet die Registerkarte Anlagenlogbuch mit den Meldungen für dieses Gerät (siehe Kapitel 11.2.1, Seite 98).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
57
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Übersicht Neugeräte
Über die Registerkarte können Sie mit dem Konfigurationsassistenten neue Geräte zur Anlage
hinzufügen oder Geräte austauschen (siehe Kapitel 10.1, Seite 92).
6.8.4
Verbraucherübersicht und -planung
Die Seite zeigt Informationen über alle erfassten Verbraucher Ihrer PV-Anlage und die geplanten
Zeitfenster, in denen die Verbraucher laufen sollen.
Die Seite besteht aus folgenden Bereichen:
• Verbraucherübersicht und -planung
• "Name des Verbrauchers"
A
B
C
E
D
F
G
Abbildung 14: Verbraucherübersicht (Beispiel)
Position
Bezeichnung
Erklärung
A
Filteroptionen
Über die Filteroptionen können Sie die Liste der Verbraucher filtern. Wenn Sie die Option Aktive Verbraucher
wählen, werden die Verbraucher ausgeblendet, die aktuell keiner Funksteckdose zugeordnet sind und dadurch
nicht vom Sunny Home Manager gesteuert werden.
58
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
6 Seiten- und Menüauswahl
SMA Solar Technology AG
Position
Bezeichnung
Erklärung
B
Verbraucher hinzufügen
Über diese Schaltfläche können Sie der Sunny Home Manager-Anlage weitere Verbraucher hinzufügen.
Direkt steuerbare Verbraucher werden vom Konfigurationsassistenten automatisch erkannt und unter Geräteübersicht > Übersicht Neugeräte angezeigt. Nach erfolgreicher Registrierung werden diese Geräte auf der Seite Verbraucherübersicht und -planung im Bereich
Verbraucherübersicht angezeigt.
C
Verbraucherliste
Liste der Verbraucher, die für die Verwendung mit dem
Sunny Home Manager konfiguriert worden sind
D
Verbraucher
Symbol und Name des Verbrauchers
E
Verbrauchertyp
Typ des Verbrauchers
F
Status
Status des Verbrauchers
= OK
Verbraucher ist vollständig konfiguriert und empfängt Daten
= Nicht aktiv
Verbraucher ist keiner Funksteckdose zugeordnet.
= Verbraucher ist nicht vollständig konfiguriert
G
Konfiguration
Öffnet die Registerkarte "Name des Verbrauchers", auf
der Sie die Verbrauchereigenschaften konfigurieren können (siehe Kapitel 9.3, Seite 77).
Verbraucherplanung
Die Verbraucherplanung bietet eine grafische Übersicht über die geplanten Zeitfenster, in denen
die aktiven Verbraucher laufen müssen (dunkler Balken) oder laufen können (heller Balken).
"Name des Verbrauchers"
Sie gelangen zur Registerkarte "Name des Verbrauchers", indem Sie auf der Seite
Verbraucherübersicht und -planung im Bereich Verbraucherübersicht die Schaltfläche
Konfiguration [ ] in der Zeile des gewünschten Verbrauchers wählen. Auf der Registerkarte
"Name des Verbrauchers" können Sie die Eigenschaften des Verbrauchers sowie Zeitfenster für
den Verbraucher konfigurieren. Abhängig vom gewählten Verbrauchertyp können auf der
Registerkarte unterschiedliche Verbrauchereigenschaften angezeigt und konfiguriert werden (siehe
Kapitel 9.3, Seite 77).
6.8.5
Reportkonfiguration
Die Seite zeigt an, ob und welche Arten von Berichten Sie sich per E-Mail vom Sunny Portal
schicken lassen (siehe Kapitel 11.3, Seite 99).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
59
6 Seiten- und Menüauswahl
6.8.6
SMA Solar Technology AG
Benutzerverwaltung
Voraussetzung für die Anzeige der Seite:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Die Seite zeigt alle Benutzer, die für die Sunny Home Manager-Anlage angelegt wurden (siehe
Kapitel 13.2, Seite 120). Zudem haben Sie die Möglichkeit, bereits angelegte Benutzer zu
bearbeiten und z. B. die Benutzerrolle des Benutzers zu ändern oder den Benutzer zu löschen.
60
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
7 Seiteneinstellungen
SMA Solar Technology AG
7
Seiteneinstellungen
7.1
7.1.1
Diagrammeinstellungen
Darstellungszeitraum einstellen
Abhängig vom Diagramm können Sie den Darstellungszeitraum unterschiedlich einstellen. Das
Bedienelement zum Einstellen des Darstellungszeitraums befindet sich jeweils unterhalb des
Diagramms.
Vorgehen:
• Wenn unter dem Diagramm eine Zeitleiste mit Schieberegler ist, auf den Schieberegler klicken
und bei gedrückter linker Maustaste den gewünschten Zeitraum einstellen.
• Wenn unter dem Diagramm ein Datum und Pfeilsymbole sind, das Datum mit den
Pfeilsymbolen oder über einen Kalender einstellen:
– Um das Datum mit den Pfeilsymbolen einzustellen, mit
rückwärts blättern und mit
vorwärts blättern und das gewünschte Datum wählen.
– Um das Datum über einen Kalender einzustellen, auf das Datum zwischen den
Pfeilsymbolen klicken und das gewünschte Datum wählen.
• Wenn zwischen den Pfeilsymbolen Dropdown-Listen sind, in den Dropdown-Listen den
gewünschten Zeitraum wählen.
7.1.2
Daten von Diagrammen speichern
Sie können Daten von Diagrammen als csv-Dateien speichern.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. Wenn rechts unter dem Diagramm das Zahnradsymbol ist, den Mauszeiger auf
bewegen und im Auswahlmenü wählen.
2. Wenn rechts unter dem Diagramm 2 Symbole sind, wählen.
3. [Speichern] wählen.
4. Das Zielverzeichnis auswählen.
5. [Speichern] wählen.
7.1.3
Daten von Diagrammen drucken
1. Rechts unter dem Diagramm den Mauszeiger auf bewegen.
☑ Ein Auswahlmenü öffnet sich.
2. wählen.
3. [Drucken] wählen.
4. Den gewünschten Drucker wählen und [Drucken] wählen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
61
7 Seiteneinstellungen
7.1.4
SMA Solar Technology AG
Ansicht vergrößern
• Wenn rechts unter dem Diagramm ist, den Mauszeiger auf
• Wenn rechts unter dem Diagramm 2 Symbole sind, wählen.
7.1.5
bewegen und
wählen.
Legende aus- und einblenden
Auf den Wechselrichter-Seiten unter dem Menüpunkt Geräte können Sie die Legende des
Diagramms aus- und einblenden.
Vorgehen:
1. Rechts unter dem Diagramm den Mauszeiger auf
☑ Ein Auswahlmenü öffnet sich.
2. Um die Legende auszublenden, wählen.
3. Um die Legende einzublenden, wählen.
7.2
bewegen.
Anlagenliste sortieren
Die Anlagenliste ist standardmäßig aufsteigend nach dem spezifischen Anlagenertrag sortiert. Sie
können die Anlagenliste auch nach anderen Werten und absteigend sortieren.
Vorgehen:
• Um die Liste nach einem anderen Wert zu sortieren, auf einen anderen blauen Wert in der
Kopfzeile der Liste klicken.
• Um die Liste absteigend zu sortieren, erneut auf den blauen Wert in der Kopfzeile klicken.
7.3
Verbraucher ein- und ausblenden und sortieren
Über die Legende unterhalb des Diagramms auf der Seite Verbraucherbilanz und -steuerung
können Sie die im Diagramm dargestellten Verbraucher ein- oder ausblenden und die
Stapelreihenfolge der Verbraucher im Diagramm ändern:
• Um einen Verbraucher auszublenden, klicken Sie auf den gewünschten Verbraucher.
Ausgeblendete Verbraucher werden im Diagramm nicht mehr angezeigt und in der Legende
grau dargestellt. Durch erneutes Klicken auf den Verbraucher können Sie den Verbraucher
wieder einblenden.
• Um alle ausgeblendeten Verbraucher wieder einzublenden, unterhalb der Legende Alle
einblenden wählen.
• Um die Stapelreihenfolge im Diagramm zu ändern, markieren Sie den gewünschten
Verbraucher und ziehen Sie ihn bei gedrückter linker Maustaste an die gewünschte Position in
der Legende.
7.4
7.4.1
Veröffentlichen von Seiten
Seiten zur Ansicht im Sunny Portal freigeben
Wenn Sie Seiten zur Ansicht im Sunny Portal freigeben, können auch andere Sunny Portal-Benutzer
die Seiten ansehen.
62
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
7 Seiteneinstellungen
SMA Solar Technology AG
Sie können folgende Seiten zur Ansicht im Sunny Portal freigeben:
• Anlagensteckbrief
• Energie und Leistung
• Jahresvergleich
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl die gewünschte Seite wählen.
2. Im Inhaltsbereich unten [Konfiguration - "Name der Seite"] wählen.
3. Im Bereich Freigabe das Auswahlfeld Seite zusätzlich auf www.sunnyportal.com
freigeben aktivieren.
4. Um die Seite per E-Mail zu versenden, Seite per E-Mail versenden wählen, die E-MailAdresse des Empfängers eingeben, [E-Mail senden] wählen und wählen.
5. [Speichern] wählen.
7.4.2
Sunny Portal-Seiten im Internet präsentieren
Jede Ihrer Sunny Portal-Seiten hat eine eigene URL. Mit diesen URLs können Sie auf anderen
Internetseiten einen Link zu Ihrer Sunny Portal-Seite setzen.
Sie können von anderen Internetseiten auf folgende Seiten verlinken:
• Anlagensteckbrief
• Energie und Leistung
• Jahresvergleich
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl die gewünschte Seite wählen.
2. Im Inhaltsbereich unten [Konfiguration - "Name der Seite"] wählen.
3. Um eine Vorschau der Seite anzusehen, Seite in neuem Fenster öffnen wählen.
4. Die URL aus dem Feld URL der Seite in die Zwischenablage kopieren.
5. Die URL aus der Zwischenablage in ein Programm zum Erstellen von Internetseiten kopieren (z.
B. Microsoft Office Frontpage) oder über einen sogenannten Inlineframe in die eigene
Internetseite einbinden.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
63
8 Geräteeinstellungen
8
8.1
SMA Solar Technology AG
Geräteeinstellungen
Geräteübersicht filtern
Sie können einzelne Geräte leichter finden, wenn Sie die Geräteübersicht filtern.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Geräteübersicht wählen.
2. Einen oder mehrere der folgenden Filter setzen:
Textfeld oder Dropdown-Liste
Erklärung
Gerätename
Vollständiger Name des Geräts oder Teile eines Gerätenamens
Seriennummer
Vollständige Seriennummer des Geräts oder Teile der
Seriennummer
Produktgruppe
Gesuchte Geräteklasse, z. B. Photovoltaik Wechselrichter, Sunny Home Manager
Datenannahme
• alle: es werden aktivierte und deaktivierte Geräte
gesucht.
• aktiv: es werden nur aktivierte Geräte gesucht.
• deaktiviert: es werden nur deaktivierte Geräte
gesucht.
3. [Aktualisieren] wählen. Tipp: Sie können die Geräte in der Geräteübersicht auf- oder
absteigend sortieren, indem Sie auf einen blauen Eintrag im Tabellenkopf klicken (
Gerätename, Seriennummer, Produktgruppe, Datenannahme).
4. Um den Filter zu löschen, [Zurücksetzen] wählen.
8.2
Geräteeigenschaften eines Geräts aufrufen
Die Registerkarte mit den Geräteeigenschaften zeigt Informationen zu jedem Gerät an. Abhängig
vom Gerät und von den Einstellungen eines Geräts können auf der Registerkarte unterschiedliche
Geräteeigenschaften angezeigt werden.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Geräteübersicht wählen.
2. In der Zeile des Geräts und der Spalte Eigenschaften wählen.
64
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
8.3
8 Geräteeinstellungen
Parameter eines Geräts aufrufen
Die Parameter eines Geräts sind in der Anleitung des jeweiligen Geräts beschrieben. Sie können
die Parameter der Geräte auf dieser Seite nur lesen, nicht ändern. Wenn Sie Parameter von
Geräten der Sunny Home Manager-Anlage ändern wollen, verwenden Sie die Software Sunny
Explorer (siehe Hilfe des Sunny Explorers). Sunny Explorer erhalten Sie kostenlos unter www.SMASolar.com. Parameter des Sunny Home Managers können nicht über Sunny Explorer, sondern nur
über Sunny Portal geändert werden.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Geräteübersicht wählen.
2. In der Zeile des Geräts und der Spalte Parameter wählen.
☑ Sie können die Parameter in der Parameterliste ablesen.
✖ Die angezeigten Parameter sind nicht aktuell?
Möglicherweise wurden über die Software Sunny Explorer Geräteparameter geändert,
aber die Änderungen werden aufgrund von Verbindungsproblemen nicht im Sunny Portal
angezeigt.
• Parameter aktualisieren (siehe Kapitel 8.4, Seite 65).
3. Um sich Änderungen der Parameter anzeigen zu lassen, in der Spalte Historie wählen.
8.4
Parameter aktualisieren
In folgendem Fall ist es sinnvoll, Parameter zu aktualisieren:
• Über die Software Sunny Explorer wurden Geräteparameter geändert, aber die Änderungen
werden nicht im Sunny Portal angezeigt.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Geräteübersicht wählen.
2. [Parameter aktualisieren] wählen.
3. In der Zeile des Geräts und der Spalte Parameter wählen.
☑ Sie können die aktuellen Parameter in der Parameterliste ablesen.
✖ In der Parameterliste werden weiterhin nicht die aktuellen Parameter angezeigt?
Nach welcher Zeit die aktuellen Parameter angezeigt werden, ist abhängig vom
eingestellten Datenabfrageintervall (siehe Kapitel 8.7, Seite 67). Möglicherweise hat
der Sunny Home Manager die aktualisierten Parameter noch nicht an das Sunny Portal
übertragen.
• Die Parameterliste zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufrufen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
65
8 Geräteeinstellungen
8.5
SMA Solar Technology AG
Version des Software-Pakets ablesen
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Geräteübersicht wählen.
2. In der Zeile des Geräts und der Spalte Parameter wählen.
☑ Sie können die Version des Software-Pakets in der Parameterliste ablesen.
8.6
Energiezähler konfigurieren
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. Die Geräteeigenschaften des Sunny Home Managers aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Im Bereich Zählerkonfiguration in den Dropdown-Listen den Typ des Energiezählers
wählen, der an den jeweiligen Zählereingang angeschlossen ist:
Angeschlossener Energiezählertyp
66
Dropdown-Liste
Energiezähler mit D0-Schnittstelle
• D0 wählen.
Zweirichtungszähler mit D0-Schnittstelle
• D0 wählen.
• Das Feld Zweirichtungszähler (Bezug
und Einspeisung) aktivieren.
☑ Der Bereich Zählereingang 2 ist
nicht verfügbar.
Energiezähler mit S0-Schnittstelle
• S0 wählen.
• Im Textfeld S0-Impulse/ kWh die
Impulsrate des Energiezählers eingeben
(siehe Anleitung des Energiezählers)
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
8 Geräteeinstellungen
SMA Solar Technology AG
Angeschlossener Energiezählertyp
Dropdown-Liste
SMA Energy Meter*
• SMA Energy Meter xxx wählen.
Dabei ist xxx Platzhalter für die
Seriennummer des SMA Energy Meter.
Wenn sich zwei SMA Energy Meter in
der PV-Anlage befinden, den
gewünschten SMA Energy Meter
wählen.
Kein Energiezähler
• Kein Zähler wählen.
• Das Auswahlfeld Zweirichtungszähler
(Bezug und Einspeisung) aktivieren.
* Wird nur angezeigt, wenn sich in der PV-Anlage ein SMA Energy Meter befindet.
8.7
Datenabfrageintervall einstellen
Das Datenabfrageintervall legt fest, wie häufig der Sunny Home Manager Daten an das Sunny
Portal sendet und Daten vom Sunny Portal abfragt.
Das Sunny Portal kann nur aktuelle Daten des Sunny Home Managers anzeigen und
Funksteckdosen schalten, wenn als Datenabfrageintervall automatisch eingestellt ist.
SMA Solar Technology AG empfiehlt, stündlich oder täglich nur dann als Datenabfrageintervall
einzustellen, wenn Sie die Internetverbindung über ein GSM-Modem herstellen. Dadurch vermeiden
Sie abhängig von Ihrem GSM-Tarif weitere Kosten.
Weitere Kosten bei Verwendung eines Mobilfunk-Modems
Wenn Sie die Internetverbindung über ein Mobilfunk-Modem (z. B. GSM-Modem) herstellen,
können durch häufige Datenabfrage abhängig von Ihrem Mobilfunktarif weitere Kosten
entstehen.
• Um bei Verwendung eines Mobilfunk-Modems weitere Kosten zu vermeiden,
Datenabfrageintervall stündlich oder täglich einstellen.
• Wenn Sie kein Mobilfunk-Modem verwenden, Datenabfrageintervall automatisch
einstellen.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. Die Geräteeigenschaften des Sunny Home Managers aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
67
8 Geräteeinstellungen
SMA Solar Technology AG
3. Im Bereich Datenabfrageintervall die gewünschte Option aktivieren:
Option
Bedeutung
automatisch
Der Sunny Home Manager aktualisiert Daten auf den Seiten Aktueller Status und Prognose und auf den Registerkarten Aktuell innerhalb weniger Sekunden. Daten, die auf anderen Seiten
angezeigt werden, sendet der Sunny Home Manager innerhalb
von wenigen Minuten bis maximal 15 Minuten an das Sunny
Portal. Wenn Sie elektrische Verbraucher über Funksteckdosen
steuern, müssen Sie die Option automatisch aktivieren.
stündlich
Der Sunny Home Manager sendet stündlich Daten an das Sunny
Portal und fragt Daten vom Sunny Portal ab.
Einstellungen über das Sunny Portal werden nach maximal
60 Minuten an den Sunny Home Manager übertragen.
täglich
Der Sunny Home Manager sendet alle 24 Stunden Daten an
das Sunny Portal und fragt Daten vom Sunny Portal ab.
Einstellungen über das Sunny Portal werden nach maximal
24 Stunden an den Sunny Home Manager übertragen.
4. [Speichern] wählen.
8.8
Automatisches Software-Update aktivieren/
deaktivieren
Wenn das automatische Software-Update aktiviert ist, prüft der Sunny Home Manager regelmäßig,
ob es Update-Dateien für den Sunny Home Manager oder für die Geräte der PV-Anlage gibt.
Wenn es Update-Dateien gibt, werden diese automatisch heruntergeladen und die Geräte werden
aktualisiert.
Sie können das automatische Software-Update aktivieren/deaktivieren für:
• Sunny Home Manager
• Geräte der PV-Anlage
Standardmäßig ist das automatische Software-Update für den Sunny Home Manager und die
Geräte der PV-Anlage aktiviert.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Automatisches Software-Update für Sunny Home Manager aktivieren/
deaktivieren
1. Die Geräteeigenschaften des Sunny Home Managers aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Um das automatische Software-Update zu aktivieren, im Bereich Software automatisch
aktualisieren das Auswahlfeld Sunny Home Manager aktivieren.
68
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
8 Geräteeinstellungen
4. Um das automatische Software-Update zu deaktivieren, im Bereich Software automatisch
aktualisieren das Auswahlfeld Sunny Home Manager deaktivieren.
5. [Speichern] wählen.
Automatisches Software-Update für Geräte der PV-Anlage aktivieren/
deaktivieren
1. Die Geräteeigenschaften des Sunny Home Managers aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Um das automatische Software-Update zu aktivieren, im Bereich Software automatisch
aktualisieren das Auswahlfeld Geräte der PV-Anlage aktivieren.
4. Um das automatische Software-Update zu deaktivieren, im Bereich Software automatisch
aktualisieren das Auswahlfeld Geräte der PV-Anlage deaktivieren.
5. [Speichern] wählen.
8.9
Phase eingeben
Das Sunny Portal kann in den Geräteeigenschaften der Wechselrichter die Phase anzeigen, an die
der jeweilige Wechselrichter angeschlossen ist. Um die Phase anzeigen zu lassen, müssen Sie die
Phase eingeben.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. Die Geräteeigenschaften des Wechselrichters wählen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Im Bereich Phase das Auswahlfeld der Phase aktivieren, an die der Wechselrichter
angeschlossen ist.
4. [Speichern] wählen.
8.10 PV-Generatorleistung eingeben
Die PV-Generatorleistung ist die maximale Leistung der PV-Module, die an 1 Wechselrichter
angeschlossen sind.
Vorgehen:
• PV-Generatorleistung über die Eigenschaften der Strings errechnen lassen (siehe Kapitel 12.1,
Seite 105).
oder
• PV-Generatorleistung manuell eingeben.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
69
8 Geräteeinstellungen
SMA Solar Technology AG
SMA Solar Technology AG empfiehlt, die PV-Generatorleistung über die Eigenschaften der Strings
errechnen zu lassen. Ein String bezeichnet eine in Reihe geschaltete Gruppe von PV-Modulen.
Üblicherweise besteht eine PV-Anlage aus mehreren Strings. Jeder String hat spezifische
Eigenschaften, wie z. B. die Abweichung vom Süden (Azimut) oder der Neigungswinkel des
Daches.
Wenn Sie die Eigenschaften der Strings eingeben, hat dies folgende Vorteile:
• Das Sunny Portal kann die PV-Generatorleistung genauer bestimmen.
• Der Sunny Home Manager kann genauere PV-Erzeugungsprognosen abgeben und
Verbraucher effizienter steuern.
PV-Generatorleistung manuell eingeben
Die angeschlossene PV-Generatorleistung, die an jedem Wechselrichter anliegt, erfahren Sie von
Ihrem Installateur. Mit der PV-Generatorleistung kann das Sunny Portal die Anlagenleistung Ihrer
PV-Anlage berechnen (siehe Kapitel 12.4.2, Seite 108).
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Anlagenleistung ist erforderlich für die Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung
Sie müssen die PV-Generatorleistung korrekt angeben, damit die Begrenzung der
Wirkleistungseinspeisung auf den richtigen Wert vorgenommen werden kann (siehe
Kapitel 12.9, Seite 112). Bei Änderungen an der installierten PV-Generatorleistung müssen Sie
diesen Wert anpassen.
Vorgehen:
1. Die Eigenschaften des Wechselrichters aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Im Bereich Generatorleistung im Textfeld kWp die PV-Generatorleistung eingeben.
4. [Speichern] wählen.
8.11 Gerätename ändern
Standardmäßig wird als Gerätename die Seriennummer des Geräts angezeigt.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Anforderung an den Gerätenamen:
☐ Der Gerätename ist maximal 20 Zeichen lang.
Vorgehen:
1. Die Geräteeigenschaften des Geräts wählen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
70
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
8 Geräteeinstellungen
SMA Solar Technology AG
3. Im Textfeld Gerätename bzw. Verbrauchername einen Gerätenamen eingeben.
4. [Speichern] wählen.
8.12 Beschreibung eines Geräts ändern
Sie können zu jedem Gerät eine beliebige Beschreibung eingeben. Die Beschreibung des Geräts
wird in den Geräteeigenschaften angezeigt.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. Die Geräteeigenschaften des Geräts aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Im Textfeld Beschreibung eine Beschreibung eingeben.
4. [Speichern] wählen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
71
9 Verbrauchersteuerung
9
9.1
SMA Solar Technology AG
Verbrauchersteuerung
Hinweise zur Verbrauchersteuerung
Ein Verbraucher ist ein Gerät im Haushalt, das mit elektrischer Energie betrieben wird. Um einen
Verbraucher vom Sunny Home Manager steuern zu lassen, muss eine Verbindung zwischen dem
Verbraucher und dem Sunny Home Manager hergestellt werden. Hierzu haben Sie verschiedene
Möglichkeiten:
Verbindungsmöglichkeit Erklärung
Direkte, kabelgebundene
Kommunikation
Diese Verbindungsmöglichkeit ist nur für folgende Geräte möglich:
• Direkt steuerbare Verbraucher, die über ein
Datenaustauschprotokoll mit dem Sunny Home Manager
kommunizieren (siehe Kapitel 9.5, Seite 90)
• Miele Geräte mit Miele@home Gateway (siehe Kapitel 9.5,
Seite 90)
Der Verbraucher wird über Netzwerkkabel an das lokale Netzwerk
angeschlossen, in dem sich auch der Sunny Home Manager befindet. Via Ethernet kann der Verbraucher automatisch Informationen
über seinen Energiebedarf und Verbrauch an den Sunny Home Manager senden sowie Ein- und Ausschaltkommandos vom Sunny Home Manager empfangen.
Schalten und Messen über
Funksteckdosen
In der Sunny Home Manager-Anlage können Funksteckdosen angeschlossene Verbraucher ein- und ausschalten. Zusätzlich können
Funksteckdosen den Energieverbrauch der angeschlossenen Verbraucher messen und an den Sunny Home Manager übermitteln.
Dafür müssen die Funksteckdosen der Sunny Home Manager-Anlage als Geräte zugeordnet sein (siehe Kapitel 10.1, Seite 92).
Ein Verbraucher kann entweder immer an ein und dieselbe Funksteckdose oder nacheinander an wechselnde Funksteckdosen angeschlossen sein. Bei jedem Wechsel muss der Verbraucher der jeweils
neuen Funksteckdose zugewiesen werden (siehe Kapitel 9.3.11,
Seite 82). Wenn dem Verbraucher keine Funksteckdose zugewiesen ist, kann der Sunny Home Manager diesen Verbraucher nicht
steuern und erhält keine Verbrauchsdaten von diesem Verbraucher.
Da der Sunny Home Manager bei Steuerung der Verbraucher über
Funksteckdosen keine detaillierten Daten über die Verbraucher erhält, müssen Sie abhängig von jeweiligen Verbrauchertyp in den
Verbraucherprofilen zusätzliche Einstellungen vornehmen. Dadurch
kann der Sunny Home Manager die Verbraucher sinnvoll in die Laststeuerung einplanen und zur Energie- und Kosteneinsparung beitragen.
72
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
9.2
9.2.1
9 Verbrauchersteuerung
Funksteckdose konfigurieren
Sicherheit beim Konfigurieren von Funksteckdosen
Lebensgefahr durch das Schalten medizinischer Geräte
Unbeabsichtigtes Schalten medizinischer Geräte kann zu lebensbedrohlichen Situationen führen.
• Keine medizinischen Geräte an die Funksteckdose anschließen.
Verletzungsgefahr und Brandgefahr durch unbeabsichtigtes und unbeaufsichtigtes
Einschalten von Verbrauchern
Verbraucher, die über eine Funksteckdose unbeabsichtigt und unbeaufsichtigt eingeschaltet
werden, können Verletzungen und Brände verursachen (z. B. Bügeleisen).
• An die Funksteckdose keine Verbraucher anschließen, die bei unbeabsichtigtem Einschalten
Personen gefährden oder Schäden verursachen können.
Beschädigung von Verbrauchern
Häufiges Ein- und Ausschalten kann Verbraucher beschädigen.
• Beim Hersteller des Verbrauchers erkundigen, ob der Verbraucher für die Steuerung über
eine Funksteckdose geeignet ist.
• Die Funksteckdose so konfigurieren, dass der daran angeschlossene Verbraucher nicht
häufiger eingeschaltet oder ausgeschaltet wird, als vom Hersteller des Verbrauchers
angegeben.
• Keine Verbraucher an die Funksteckdose anschließen, die dauerhaft mit Strom versorgt sein
müssen.
9.2.2
Voraussetzungen zum Konfigurieren von Funksteckdosen
☐ Die Funksteckdosen müssen im Sunny Portal registriert sein (siehe Kapitel 10.1, Seite 92).
☐ Bei SMA Funksteckdosen: Es muss eine BLUETOOTH Verbindung zum Sunny Home Manager
bestehen. Die bestehende BLUETOOTH Verbindung wird durch die blau leuchtende, untere
waagerechte LED der SMA Funksteckdose angezeigt.
☐ Im Sunny Portal muss als Datenabfrageintervall automatisch eingestellt sein (siehe
Kapitel 8.7, Seite 67).
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
73
9 Verbrauchersteuerung
9.2.3
SMA Solar Technology AG
Datenannahme aktivieren/deaktivieren
Sie können einstellen, ob das Sunny Portal Daten der Funksteckdose annehmen soll oder nicht.
Wenn Sie über die Funksteckdose Verbraucher steuern möchten, müssen Sie die Datenannahme
aktivieren. Wenn Sie die Datenannahme deaktivieren, werden im Sunny Portal keine Daten der
Funksteckdose angezeigt und Sie können über die Funksteckdose keine Verbraucher steuern.
Vorgehen:
1. Die Eigenschaften der Funksteckdose aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Um die Datenannahme zu aktivieren, das Auswahlfeld aktiv aktivieren.
4. Um die Datenannahme zu deaktivieren, das Auswahlfeld aktiv deaktivieren.
9.2.4
Den Verbraucher wählen
Damit die Funksteckdose durch den Sunny Home Manager gesteuert werden kann, müssen Sie ihr
einen Verbraucher zuweisen. Für den Verbraucher müssen Sie zuvor ein Verbraucherprofil anlegen
(siehe Kapitel 9.3, Seite 77). Wenn Sie bereits eine Funksteckdose ohne Zuweisung eines
Verbrauchers angelegt haben, können Sie diese Funksteckdose dem gewünschten Verbraucher
auch nachträglich beim Anlegen des Verbraucherprofils zuweisen.
Vorgehen:
1. Die Eigenschaften der Funksteckdose aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Aus der Dropdown-Liste Verbraucher den angeschlossenen Verbraucher wählen.
Zustand der Funksteckdose nach Betrieb des Verbrauchers und bei unterbrochener
Verbindung
Abhängig vom Verbrauchertyp ist die Funksteckdose nach dem Betrieb des Verbrauchers
entweder eingeschaltet oder ausgeschaltet:
• Verbraucher ist programmgesteuert: Eingeschaltet
• Verbraucher ist nicht programmgesteuert: Ausgeschaltet
Die Funksteckdose wechselt auch dann in den jeweiligen Zustand, wenn die Verbindung zwischen
dem Sunny Home Manager und der Funksteckdose mehr als 15 Minuten unterbrochen ist. In
diesem Fall müssen Sie die Funksteckdose anschließend erneut auf den Betriebsmodus
automatisch einstellen (siehe Kapitel 9.4, Seite 88), damit der Sunny Home Manager die
Funksteckdose weiterhin steuern kann.
9.2.5
Gerätename eingeben
Mit dem Gerätenamen können Sie die SMA Funksteckdose in der Sunny Home Manager-Anlage
identifizieren.
74
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
Vorgehen:
• Im Textfeld Gerätename den gewünschten Gerätenamen eingeben, z. B. Funksteckdose
Waschmaschine Keller.
9.2.6
Betriebsmodus der Funksteckdose einstellen
9.2.6.1 Betriebsmodus der SMA Funksteckdose einstellen
Sie haben folgende Möglichkeiten, den Betriebsmodus der SMA Funksteckdose einzustellen:
• Betriebsmodus über das Sunny Portal einstellen
oder
• Betriebsmodus über die Sunny Portal App einstellen
oder
• Betriebsmodus über die Sensortaste der SMA Funksteckdose einstellen (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers)
Betriebsmodus über das Sunny Portal einstellen
Voraussetzungen:
☐ Die SMA Funksteckdose muss dem angeschlossenen Verbraucher zugeordnet sein (siehe
Kapitel 9.2.4, Seite 74).
☐ Es muss eine BLUETOOTH Verbindung zum Sunny Home Manager bestehen. Die
BLUETOOTH Verbindung wird durch die blau leuchtende, untere waagerechte LED der SMA
Funksteckdose angezeigt.
☐ Im Sunny Portal muss als Datenabfrageintervall automatisch eingestellt sein (siehe
Kapitel 8.7, Seite 67).
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Verbraucherbilanz und -steuerung wählen.
2. Die Registerkarte Aktuell wählen.
3. In der Tabelle in der Spalte Betriebsmodus beim gewünschten Verbraucher die Schaltfläche
des gewünschten Betriebsmodus wählen.
4. Den gewünschten Betriebsmodus wählen:
Betriebsmodus/ LED-Verhalten
Erklärung
automatisch/ LED blinkt orange
(ausgeschaltet) oder grün (eingeschaltet)
Steuerung der SMA Funksteckdose durch den Sunny
Home Manager
Abhängig vom aktuellen Steuerbefehl des Sunny Home
Managers wird die SMA Funksteckdose in diesem Modus entweder eingeschaltet oder ausgeschaltet.
Dieser Betriebsmodus ist beim Verbrauchertyp nur
messen nicht einstellbar.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
75
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
Betriebsmodus/ LED-Verhalten
Erklärung
einschalten/ LED leuchtet grün
Keine Steuerung der SMA Funksteckdose durch den
Sunny Home Manager
Die SMA Funksteckdose wird eingeschaltet und wechselt in den Betriebsmodus Eingeschaltet. Der angeschlossene Verbraucher kann Strom entnehmen.
ausschalten/ LED leuchtet orange
Keine Steuerung der SMA Funksteckdose durch den
Sunny Home Manager
Die SMA Funksteckdose wird ausgeschaltet und wechselt in den Betriebsmodus Ausgeschaltet. Der angeschlossene Verbraucher kann keinen Strom entnehmen.
☑ Nach kurzer Zeit wird der gewählte Betriebsmodus auf der Benutzeroberfläche des Sunny
Portals als aktiviert angezeigt.
9.2.6.2 Betriebsmodus der Plugwise-Funksteckdose einstellen
Konfiguration der Plugwise-Funksteckdosen
Bei Plugwise-Funksteckdosen, die über den Sunny Home Manager verwaltet werden, können
Sie den Betriebsmodus nur über das Sunny Portal oder über die Sunny Portal App einstellen.
Plugwise-Funksteckdosen, die über den Sunny Home Manager verwaltet werden, können mit
der Plugwise-App nicht konfiguriert werden. Es werden nur die Daten dieser PlugwiseFunksteckdosen angezeigt. Wenn Sie eine bestimmte Plugwise-Funksteckdose über die
Plugwise-App verwalten möchten, müssen Sie diese aus Ihrer Sunny Home Manager-Anlage
entfernen (siehe Kapitel 10.5, Seite 96).
Voraussetzungen:
☐ Die Plugwise-Funksteckdose muss dem angeschlossenen Verbraucher zugeordnet sein (siehe
Kapitel 9.2.4, Seite 74).
☐ Im Sunny Portal muss als Datenabfrageintervall automatisch eingestellt sein (siehe
Kapitel 8.7, Seite 67).
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Verbraucherbilanz und -steuerung wählen.
2. Die Registerkarte Aktuell wählen.
76
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
3. In der Tabelle in der Spalte Betriebsmodus beim gewünschten Verbraucher die Schaltfläche
des gewünschten Betriebsmodus wählen.
4. Den gewünschten Betriebsmodus wählen:
Betriebsmodus
Erklärung
automatisch
Steuerung der Plugwise-Funksteckdose durch den
Sunny Home Manager
Abhängig vom aktuellen Steuerbefehl des Sunny Home
Managers wird die Plugwise-Funksteckdose in diesem
Modus entweder eingeschaltet oder ausgeschaltet.
Dieser Betriebsmodus ist beim Verbrauchertyp nur
messen nicht einstellbar.
einschalten
Keine Steuerung der Plugwise-Funksteckdose durch den
Sunny Home Manager
Die Plugwise-Funksteckdose wird eingeschaltet und
wechselt in den Betriebsmodus Eingeschaltet. Der angeschlossene Verbraucher kann Strom entnehmen.
ausschalten
Keine Steuerung der Plugwise-Funksteckdose durch den
Sunny Home Manager
Die Plugwise-Funksteckdose wird ausgeschaltet und
wechselt in den Betriebsmodus Ausgeschaltet. Der angeschlossene Verbraucher kann keinen Strom entnehmen.
☑ Nach kurzer Zeit wird der gewählte Betriebsmodus auf der Benutzeroberfläche des Sunny
Portals als aktiviert angezeigt.
9.3
9.3.1
Verbraucher konfigurieren
Eigenschaften eines Verbrauchers aufrufen
Die Registerkarte "Name des Verbrauchers" auf der Seite Verbraucherübersicht und planung zeigt die Eigenschaften des Verbrauchers an. Abhängig vom gewählten Verbrauchertyp
können auf der Registerkarte unterschiedliche Verbrauchereigenschaften angezeigt und konfiguriert
werden.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Verbraucherübersicht und -planung
wählen.
2. In der Zeile des Verbrauchers und der Spalte Konfiguration
wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Verbrauchereigenschaften öffnet sich.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
77
9 Verbrauchersteuerung
9.3.2
SMA Solar Technology AG
Farbauswahl für Verbraucher ändern
In den Diagrammen werden die Verbraucher zur besseren Visualisierung mit unterschiedlichen
Farben dargestellt. Bei Bedarf können Sie die jeweils zugewiesene Farbe ändern.
Vorgehen:
1. In der Liste der Verbraucher unterhalb des Diagramms bei dem gewünschten Verbraucher das
Farbfeld wählen.
oder
Die Eigenschaften des Verbrauchers aufrufen (siehe Kapitel 9.3.1, Seite 77), [Bearbeiten]
wählen und die Dropdown-Liste Verbraucherfarbe wählen.
☑ Ein Fenster zur Farbauswahl öffnet sich.
2. Gewünschte Farbe wählen.
3. [OK] wählen.
9.3.3
Verbraucherbild wählen
1. Die Eigenschaften des Verbrauchers aufrufen (siehe Kapitel 9.3.1, Seite 77).
2. [Bearbeiten] wählen.
3. Um ein Standard-Verbraucherbild zu verwenden, in der Dropdown-Liste Verbraucherbild
das gewünschte Verbraucherbild wählen.
4. Um ein eigenes Verbraucherbild zu verwenden, folgende Schritte durchführen:
• [Verbraucherbild hochladen] wählen.
☑ Ein Dateiauswahlfenster öffnet sich.
• Gewünschte Datei wählen (erlaubte Dateiformate: JPG, JPEG, PNG, GIF, BMP).
• [Öffnen] wählen.
☑ Die Datei wird hochgeladen und in der Dropdown-Liste Verbraucherbild als gewähltes
neues Verbraucherbild angezeigt.
5. [Speichern] wählen.
9.3.4
Verbrauchertyp wählen
Welche Einstellungen für den Verbraucher jeweils möglich sind ist abhängig davon, welchen
Verbrauchertyp Sie wählen.
78
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
Vorgehen:
1. Die Eigenschaften des Verbrauchers aufrufen (siehe Kapitel 9.3.1, Seite 77).
2. [Bearbeiten] wählen.
3. In der Dropdown-Liste Verbrauchertyp den gewünschten Verbrauchertyp wählen:
Verbrauchertyp
Erklärung
Selbst konfiguriert
Der angeschlossene Verbraucher wird von Ihnen individuell konfiguriert. Bei diesem Verbrauchertyp müssen Sie zusätzlich angeben,
ob der Verbraucher programmgesteuert ist
oder beliebig im Betrieb unterbrochen werden kann (siehe Kapitel 9.3.5, Seite 79).
Beispiel für programmgesteuerte Verbraucher:
Wäschetrockner
Beispiel für im Betrieb unterbrechbare Verbraucher: Teichpumpe
Spülmaschine
Der angeschlossene Verbraucher ist eine
Spülmaschine.
Waschmaschine
Der angeschlossene Verbraucher ist eine
Waschmaschine.
Energiemonitoring (nur messen)
Es soll nur der Stromverbrauch des angeschlossenen Verbrauchers gemessen werden.
Stiebel Eltron WWK 300
Der angeschlossene Verbraucher ist die Wärmepumpe WWK 300 von Stiebel Eltron.
Einige Einstellungen sind nicht sichtbar, weil
sie speziell für dieses Gerät auf vom Hersteller vordefinierte Werte festgelegt wurden und
daher nicht änderbar sind.
Tecalor TTA 300
Der angeschlossene Verbraucher ist die Wärmepumpe TTA 300 von Tecalor.
Einige Einstellungen sind nicht sichtbar, weil
sie speziell für dieses Gerät auf vom Hersteller vordefinierte Werte festgelegt wurden und
daher nicht änderbar sind.
Heizstab
Der angeschlossene Verbraucher ist ein Heizstab.
9.3.5
Programmsteuerbarkeit wählen
Beim Verbrauchertyp Selbst konfiguriert müssen Sie angeben, ob der Verbraucher fest definierte
Programme durchlaufen muss oder nicht.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
79
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
Vorgehen:
• Im Feld Verbraucher ist programmgesteuert das gewünschte Auswahlfeld aktivieren:
Einstellung
Erklärung
Ja
Der Verbraucher durchläuft nach dem Start ein festgelegtes Programm. Ein
Unterbrechen des Verbrauchers während des Programmdurchlaufs kann
das Ergebnis des Betriebs beeinträchtigen und sollte deshalb vermieden
werden.
Beispiele: Trockner, Toaster
Nein
Der Verbraucher führt im Betrieb immer die gleiche Funktion aus. Mehrfaches An- und Ausschalten pro Tag ist problemlos möglich. Der Verbraucher muss nicht ständig in Betrieb sein - solange eine bestimmte tägliche
Mindestlaufzeit erreicht wird, wirkt eine Betriebsunterbrechung sich nicht
negativ auf die ausgeübte Funktion aus.
Beispiele: Teichpumpe, Heizstab, Warmwasserbereiter
9.3.6
Verbrauchernamen eingeben
Über den Verbrauchernamen können Sie den Verbraucher in der Sunny Home Manager-Anlage
identifizieren.
Anforderung an den Verbrauchernamen:
☐ Der Verbrauchername darf aus maximal 23 Zeichen bestehen.
Vorgehen:
• Im Textfeld Verbrauchername den gewünschten Verbrauchernamen eingeben, z. B. "
Waschmaschine Keller".
9.3.7
Leistungsaufnahme eingeben
Die Leistungsaufnahme ist die mittlere Leistung, die ein Verbraucher für seinen Betrieb
typischerweise benötigt (siehe Anleitung des Verbrauchers).
Der Sunny Home Manager berücksichtigt diesen Wert bei der initialen Berechnung der benötigten
Verbrauchsenergie.
Wenn der Verbraucher beim Betrieb Messwerte seines tatsächlichen Verbrauchs liefert, kann der
Sunny Home Manager nach einer Lernphase einen genaueren Leistungswert ermitteln. Dadurch
verbessert der Sunny Home Manager nach und nach seine Verbraucherplanung und erhöht die
Energie- und Kosteneinsparung.
Vorgehen:
• In das Textfeld Leistungsaufnahme die Leistung des angeschlossenen Verbrauchers
eingeben.
80
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
9.3.8
Maximale Programmlaufzeit eingeben
Die maximale Programmlaufzeit ist die Zeit, die ein programmgesteuerter Verbraucher für sein
längstes Programm benötigt. Die maximale Programmlaufzeit legt fest, wann ein Verbraucher
spätestens eingeschaltet werden muss, damit das längste Programm innerhalb der vorgegebenen
Zeitgrenzen zu Ende laufen kann.
Beispiel: Maximale Programmlaufzeit bei einer Waschmaschine
Sie haben für Ihre Waschmaschine ein Zeitfenster von 10 Uhr bis 18 Uhr eingestellt (siehe
Kapitel 9.3.16, Seite 85), d. h. der Waschgang Ihrer Waschmaschine soll spätestens um 18 Uhr
zu Ende sein.
Der längste Waschgang Ihrer Waschmaschine dauert 3 Stunden. Deshalb geben Sie bei der
Konfiguration der Funksteckdose mindestens 3 Stunden als maximale Programmlaufzeit ein. Die
Waschmaschine startet in diesem Fall spätestens um 15 Uhr, damit auch der längste Waschgang
zu Ende laufen kann. Bei einer kürzeren Dauer des tatsächlich gewählten Waschgangs orientiert
sich der Sunny Home Manager weiterhin an der maximalen Programmlaufzeit.
Voraussetzung:
☐ Der angeschlossene Verbraucher muss programmgesteuert sein (siehe Kapitel 9.3.5, Seite 79)
.
Vorgehen:
In das Textfeld Max. Programmlaufzeit die maximale Programmlaufzeit für den
angeschlossenen Verbraucher eingeben (siehe Anleitung des Verbrauchers).
9.3.9
Minimale Einschaltzeit eingeben
Die minimale Einschaltzeit ist die Zeit, die der angeschlossene Verbraucher mindestens
eingeschaltet bleiben muss, um z. B. einen Startvorgang abzuschließen oder einen Arbeitsablauf
durchzuführen.
Voraussetzung:
☐ Der angeschlossene Verbraucher muss programmgesteuert sein (siehe Kapitel 9.3.5, Seite 79)
.
Verzögertes Einschalten einiger Verbraucher möglich
Einige Verbraucher laufen möglicherweise nicht sofort beim Einschalten der Funksteckdose an,
z. B. Wärmepumpen für Wasserspeicher. Deshalb kann ein sofortiges Einschalten
ausschließlich für die Funksteckdose selbst garantiert werden, nicht für den angeschlossenen
Verbraucher.
Vorgehen:
• In das Textfeld Minimale Einschaltzeit die minimale Einschaltzeit eingeben. Dabei mögliche
Verzögerungen des angeschlossenen Verbrauchers beim Anlaufen berücksichtigen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
81
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
9.3.10 Minimale Ausschaltzeit eingeben
Die minimale Ausschaltzeit ist die Zeit, die der angeschlossene Verbraucher mindestens
ausgeschaltet bleiben muss, um z. B. eine Überhitzung zu vermeiden oder ein fehlerfreies
Wiederanlaufen zu ermöglichen.
Voraussetzung:
☐ Der angeschlossene Verbraucher muss programmgesteuert sein (siehe Kapitel 9.3.5, Seite 79)
.
Vorgehen:
• In das Textfeld Minimale Ausschaltzeit die minimale Ausschaltzeit eingeben.
9.3.11 Funksteckdose zuweisen
Sie müssen dem Verbraucher aus folgenden Gründen die Funksteckdose zuweisen, an die er
angeschlossen ist:
• um den Verbraucher vom Sunny Home Manager steuern zu lassen
• um die Daten des Verbrauchers vom Sunny Home Manager speichern lassen zu können
Wenn der Verbraucher zeitweise keiner Funksteckdose zugewiesen war, entstehen bei den
Verbrauchsdiagrammen entsprechende Datenlücken. Die Verbrauchsdaten sind immer beim
Verbraucher selbst abrufbar, auch wenn der Verbraucher inzwischen von einer anderen
Funksteckdose gesteuert wird.
Vorgehen:
• In der Dropdown-Liste Funksteckdose die Funksteckdose wählen, an die der Verbraucher
angeschlossen ist. Standardmäßig ist dem Verbraucher keine Funksteckdose zugewiesen.
Wenn die gewünschte Funksteckdose bereits einem anderen Verbraucher zugewiesen ist, wird
ein "*" vor dem Namen der Funksteckdose angezeigt. Um die Funksteckdose neu zuweisen zu
können, müssen Sie zuerst die Zuweisung der Funksteckdose im Profil des anderen
Verbrauchers entfernen.
82
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
9.3.12 Messen und Schalten der Funksteckdose einstellen
• In der Dropdown-Liste Messen und Schalten die gewünschte Einstellung wählen.
Einstellung
Erklärung
Funksteckdose soll messen und schalten (lern- Der Verbraucher bezieht Strom über die Funkbare Leistungsaufnahme)
steckdose.
Der Sunny Home Manager "lernt" anhand
der von der Funksteckdose gemessenen Verbrauchswerte, welche Leistung der Verbraucher typischerweise aufnimmt. Diese Informationen fließen in die Laststeuerung des Sunny
Home Managers ein.
Funksteckdose soll nur schalten, nicht messen Der Verbraucher wird z. B. über ein Relais ge(feste Leistungsaufnahme)
schaltet, das an die Funksteckdose angeschlossen ist.
Über das angeschlossene Relais schaltet die
Funksteckdose den Verbraucher nur gemäß
der Konfiguration (Zeitfenster) und den Vorgaben des Sunny Home Managers.
Die für die Planung der Laststeuerung berücksichtigte Leistungsaufnahme ist der im Verbraucherprofil eingegebene Wert im Feld
Leistungsaufnahme.
9.3.13 Anlauferkennung für Spülmaschine einstellen
Die Anlauferkennung ist nur einstellbar für den Verbrauchertyp Spülmaschine. Bei anderen
programmgesteuerten Verbrauchern ist die Leistungsaufnahme direkt nach dem Einschalten i.d.R. zu
gering für eine Anlauferkennung.
Durch die Anlauferkennung müssen Sie die Funksteckdose nicht mehr manuell auf den
Betriebsmodus Automatisch stellen. Dies ist z. B. von Vorteil, wenn sich die Funksteckdose schwer
zugänglich hinter der Spülmaschine befindet.
Bei aktivierter Anlauferkennung erkennt die Funksteckdose, wenn die Spülmaschine ein Programm
startet, und schaltet die Spülmaschine direkt wieder aus. Anschließend kann der Sunny Home
Manager die Spülmaschine entsprechend in die Laststeuerung einplanen und zum geeigneten
Zeitpunkt wieder automatisch über die Funksteckdose einschalten.
Der Sunny Home Manager sperrt für die Dauer der maximalen Programmlaufzeit des Verbrauchers
die automatische Anlauferkennung, damit das Programm auch bei Schwankungen in der
Leistungsaufnahme des Verbrauchers ohne Unterbrechung durchlaufen kann. Die maximale
Programmlaufzeit geben Sie bei der Konfiguration des Verbrauchers an (siehe Kapitel 9.3.8, Seite
81).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
83
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
Wenn Sie den Verbraucher trotz aktivierter Anlauferkennung starten möchten, müssen Sie den
Betriebsmodus der Funksteckdose auf Eingeschaltet stellen (z. B. durch Betätigung der Sensortaste
an der Funksteckdose, über die Sunny Portal App oder im Sunny Portal über die Seite
Verbraucherbilanz und -steuerung, Registerkarte Aktuell). Der Verbraucher kann dadurch
sofort starten und in der Funksteckdose wird die Anlauferkennung erneut für die Dauer der
maximalen Programmlaufzeit gesperrt, damit das Programm des Verbrauchers ohne Unterbrechung
durch die Anlauferkennung durchlaufen kann.
Voraussetzungen:
☐ Der Verbraucher muss eine Spülmaschine sein.
☐ Die SMA Funksteckdose muss mindestens die Firmware-Version 12.12.113.R haben. Sie
können die Firmware-Version über den Parameter Softwarepaket ablesen (siehe Kapitel 8.5,
Seite 66).
Wenn Sie eine SMA Funksteckdose mit einer Firmware-Version kleiner 12.12.113.R in die PVAnlage integriert haben, erhält die SMA Funksteckdose innerhalb von 24 Stunden die neueste
Firmware-Version.
☐ Die Funksteckdose muss sich im Betriebsmodus Eingeschaltet befinden.
Vorgehen:
1. Im Feld Anlauferkennung das Auswahlfeld Aktiv aktivieren.
2. Bei Bedarf im Textfeld Leistungsgrenzwert für Erkennung den voreingestellten Grenzwert
für die Leistungsaufnahme des Verbrauchers bei Anlauf anpassen (Informationen zur
Leistungsaufnahme bei Anlauf siehe Anleitung des Verbrauchers).
3. Bei Bedarf im Textfeld Erkennungszeit die voreingestellte Zeitspanne anpassen, für die der
Grenzwert der Leistungsaufnahme mindestens überschritten sein muss, damit ein Anlauf des
Verbrauchers erkannt wird.
9.3.14 Abschaltautomatik einstellen
Wenn der Verbraucher eine eigene Abschaltautomatik hat, müssen Sie zusätzliche Angaben
machen, damit die Funksteckdose erkennen kann, ob sich der Verbraucher im Betrieb oder im
Standby-Modus befindet.
Beispiel: Heizstab mit Abschaltautomatik
Ein Heizstab erwärmt das Wasser in einem Heizungsspeichertank. Ein integriertes Thermostat
sorgt dafür, dass der Heizstab ab einer bestimmten, eingestellten Zieltemperatur automatisch
abgeschaltet wird. Der Heizstab wird über eine Funksteckdose gesteuert.
Innerhalb des für ihn definierten Zeitfensters (siehe Kapitel 9.3.16, Seite 85) wird der Heizstab je
nach Verfügbarkeit von PV-Energie ein- und ausgeschaltet. Wenn die Abschaltautomatik aktiviert
ist und das Wasser am Ende des Zeitfensters die eingestellte Zieltemperatur noch nicht erreicht
hat, kann der Heizstab trotz Überschreitung des Zeitfensters noch so lange Strom von der
Funksteckdose beziehen, bis die Zieltemperatur erreicht ist und der Heizstab selbsttätig in den
Standby-Modus gewechselt ist. Der Sunny Home Manager erkennt den Standby-Modus des
Heizstabs und schaltet die Funksteckdose aus.
84
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
Voraussetzung:
☐ Der Verbraucher darf nicht programmgesteuert sein.
Vorgehen:
1. Im Feld Verbraucher hat eigene Abschaltautomatik das Auswahlfeld Ja aktivieren.
2. Bei Bedarf im Textfeld Grenzwert für Abschaltung den voreingestellten Grenzwert für die
Leistungsaufnahme im Standby-Modus anpassen (Informationen zur Leistungsaufnahme im
Standby-Modus siehe Anleitung des Verbrauchers). Tipp: Typischerweise beträgt der
Grenzwert ca. 50 % der mittleren Leistungsaufnahme im Betrieb.
3. Bei Bedarf im Textfeld Erkennungszeit für Abschaltung die voreingestellte Zeitspanne
anpassen, für die der Grenzwert der Leistungsaufnahme mindestens überschritten sein muss,
damit der Standby-Modus erkannt wird.
9.3.15 Priorität des Verbrauchers einstellen
Die Priorität gibt an, welcher Verbraucher bei Konflikten bevorzugt eingeschaltet werden soll.
Die Priorität wird nur bei folgenden Verbrauchern berücksichtigt:
• Direkt steuerbare Verbraucher mit optionaler Energieaufnahme. Bei diesen Geräten stellen Sie
die Priorität bereits ein, wenn Sie das Gerät über den Konfigurationsassistenten Ihrer Sunny
Home Manager-Anlage hinzufügen.
• An Funksteckdosen angeschlossene Verbraucher, für die Sie Zeitfenster vom Typ
Verbraucher KANN laufen eingestellt haben (siehe Kapitel 9.3.16, Seite 85). Bei
Zeitfenstern vom Typ Verbraucher MUSS laufen hat die Priorität des Verbrauchers keine
Auswirkungen, da der Verbraucher in jedem Fall eingeschaltet wird.
Beispiel: Konflikt von zwei Verbrauchern
Zwei Verbraucher, für die Sie jeweils KANN-Zeitfenster konfiguriert haben, sollen nur dann
eingeschaltet werden, wenn überschüssige PV-Energie verfügbar ist. Da die Menge der
überschüssigen PV-Energie aktuell jedoch nur für 1 Verbraucher ausreicht, wird der
Verbraucher mit der höheren Priorität eingeschaltet. Wenn beide Verbraucher die gleiche
Priorität haben, wird zunächst der Verbraucher mit dem höheren Verbrauch eingeschaltet.
Vorgehen:
• Den Schieberegler auf die gewünschte Stufe einstellen.
9.3.16 Zeitfenster konfigurieren
Das Zeitfenster legt fest, in welchem Zeitraum der Sunny Home Manager die Verbraucher
einschalten kann oder muss. Die Konfiguration von Zeitfenstern ist nur für Verbraucher möglich, die
an Funksteckdosen angeschlossen sind. Sie können für jeden Verbraucher mehrere Zeitfenster
einstellen.
Standardmäßig ist ein tägliches Zeitfenster so eingestellt, dass der Verbraucher innerhalb des
Zeitfensters eingeschaltet wird (Verbraucher MUSS laufen). Die konfigurierten Zeitfenster werden
als farbige Balken in der Zeitfensterübersicht angezeigt:
Farbe
Erklärung
Dunkelblau
MUSS-Zeitfenster
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
85
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
Farbe
Erklärung
Hellblau
KANN-Zeitfenster
Rot
Ungültige Zeitfensterkonfiguration
Möglicherweise überschneidet sich das Zeitfenster mit anderen, bereits konfigurierten Zeitfenstern, oder das Zeitfenster ist zu kurz für
die eingegebene minimale Einschaltzeit des Verbrauchers.
Kürzere Lebensdauer der Funksteckdose durch häufiges Schalten von Verbrauchern
Je häufiger die Funksteckdose Verbraucher ein- und ausschaltet, desto kürzer ist die
Lebensdauer der Funksteckdose.
• Beim Einstellen von Zeitfenstern und Gerätelaufzeiten darauf achten, dass die
Funksteckdose nicht unnötig häufig Verbraucher ein- und ausschalten muss (Lebensdauer
der Funksteckdose, siehe Kapitel "Technische Daten" in der Installationsanleitung des
Sunny Home Managers).
Zeitfenstertyp "Verbraucher KANN laufen" oder "Verbraucher MUSS laufen"
wählen
Diese Einstellung legt fest, ob der Verbraucher in jedem Fall innerhalb des Zeitfensters eingeschaltet
wird oder nur dann, wenn bestimmte Bedingungen zutreffen.
Wenn Sie die Option Verbraucher KANN laufen wählen, müssen Sie anschließend die
Bedingungen für das Einschalten des Verbrauchers konfigurieren.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Verbraucherübersicht und -planung
wählen.
2.
3.
4.
5.
In der Zeile des gewünschten Verbrauchers in der Spalte Konfiguration
wählen.
Auf der Registerkarte "Name des Verbrauchers" die Schaltfläche [Bearbeiten] wählen.
[Zeitfenster konfigurieren] wählen.
Wenn der Verbraucher in jedem Fall innerhalb des Zeitfensters eingeschaltet werden soll,
Verbraucher MUSS laufen wählen (Werkseinstellung).
6. Wenn der Verbraucher nur unter bestimmten Bedingungen innerhalb des Zeitfensters
eingeschaltet werden soll, Verbraucher KANN laufen wählen.
☑ Das Fenster Verbraucher wird eingeschaltet abhängig von öffnet sich.
7. Die Option Maximal erlaubte Energiekosten oder die Option Anteil der PV-Energie
wählen und den Schieberegler auf den gewünschten Wert einstellen (siehe Abschnitt
Zeitfenstertyp "Verbraucher KANN laufen": Bedingung für das Einschalten des
Verbrauchers konfigurieren).
Zeitfenstertyp "Verbraucher KANN laufen" Bedingung für das Einschalten des
Verbrauchers konfigurieren
Der Sunny Home Manager kann den Verbraucher abhängig vom Anteil der PV-Energie oder
abhängig von den maximal erlaubten Energiekosten einschalten.
86
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
9 Verbrauchersteuerung
KANN-Zeitfenster: Verbraucher wird gegebenenfalls nicht eingeschaltet
Wenn der eingestellte Anteil an PV-Energie nicht erreicht und die maximal erlaubten Energiekosten
überschritten werden, ist es möglich, dass dem Verbraucher im KANN-Zeitfenster gar keine
Energie zugeteilt und die Funksteckdose nicht eingeschaltet wird.
Anteil der PV-Energie:
Sie können einstellen, dass der Verbraucher ausschließlich eingeschaltet wird, wenn ein bestimmter
Mindestanteil an PV-Energie zum Betreiben des Verbrauchers verfügbar ist. Wenn Begrenzung
der Wirkleistungseinspeisung aktiviert ist (siehe Kapitel 12.9, Seite 112), können Sie auch
einstellen, wie hoch der Anteil der überschüssigen PV-Energie sein muss, die sonst abgeregelt
würde.
Beispiel: Verbraucher mit mindestens 50 % PV-Energie betreiben
Eine Waschmaschine soll nur dann eingeschaltet werden, wenn 50 % des Energiebedarfs der
Waschmaschine durch PV-Energie gedeckt werden kann.
• Der Schieberegler wird eingestellt auf 50 %. Nur wenn genug PV-Energie vorhanden ist, wird
die Waschmaschine eingeschaltet.
Maximal erlaubte Energiekosten:
Maximal erlaubte Energiekosten: Sie können einstellen, wie hoch die Energiekosten zum Betrieb
des Verbrauchers maximal sein dürfen. Die Preisspanne des Schiebreglers ergibt sich aus den
höchsten und niedrigsten möglichen Energiekosten, z. B. höchste Energiekosten bei Betrieb
ausschließlich mit teurem Netzstrom, niedrigste Energiekosten bei Betrieb ausschließlich mit PVEnergie, deren Kosten berechnet werden als Einspeisevergütung abzüglich
Eigenverbrauchsvergütung. Wenn Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung aktiviert ist, kann
außerdem überschüssige PV-Energie berücksichtigt werden, die kostenlos ist, da sie sonst
abgeregelt würde.
Beispiel: Verbraucher ausschließlich mit kostenloser Energie betreiben
Eine Teichpumpe soll nur dann eingeschaltet werden, wenn mehr PV-Energie verfügbar ist, als ins
öffentliche Stromnetz eingespeist werden darf.
• Der Schieberegler wird eingestellt auf 0 Euro/kWh. Wenn genug überschüssige PV-Energie
vorhanden ist, wird die Teichpumpe eingeschaltet.
Weiteres Zeitfenster hinzufügen
Wenn ein Verbraucher innerhalb eines Tages nicht durchgehend, sondern in festgelegten
Intervallen laufen soll (z. B. Teichpumpe), müssen Sie mehrere aufeinander folgende Zeitfenster für
diesen Tag hinzufügen. Dabei entspricht die Anzahl der Zeitfenster der Anzahl der Intervalle, in
denen der Verbraucher laufen soll.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Verbraucherübersicht und -planung
wählen.
2. In der Zeile des gewünschten Verbrauchers in der Spalte Konfiguration wählen.
3. Auf der Registerkarte "Name des Verbrauchers" die Schaltfläche [Bearbeiten] wählen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
87
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
4. [Zeitfenster konfigurieren] wählen.
5. Zeitfenster hinzufügen
wählen.
☑ In der Zeitfensterübersicht wird ein neues Zeitfenster mit entsprechender
Nummerierung angezeigt.
6. Die gewünschten Einstellungen vornehmen.
7. [Übernehmen] wählen.
8. [Speichern] wählen.
Zeitfenster ändern
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Verbraucherübersicht und -planung
wählen.
2.
3.
4.
5.
In der Zeile des gewünschten Verbrauchers in der Spalte Konfiguration
wählen.
Auf der Registerkarte "Name des Verbrauchers" die Schaltfläche [Bearbeiten] wählen.
[Zeitfenster konfigurieren] wählen.
Im Fenster Zeitfenster konfigurieren die gewünschten Änderungen für das Zeitfenster
vornehmen.
6. [Übernehmen] wählen.
7. [Speichern] wählen.
Zeitfenster löschen
Sie können nicht alle Zeitfenster eines Verbrauchers löschen. Für jeden Verbraucher muss immer
mindestens 1 Zeitfenster konfiguriert sein. Wenn dem Verbraucher keine Funksteckdose zugeordnet
ist, hat das Zeitfenster jedoch keine Auswirkung auf den Betrieb des Verbrauchers.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Verbraucherübersicht und -planung
wählen.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
In der Zeile des gewünschten Verbrauchers in der Spalte Konfiguration
wählen.
Auf der Registerkarte "Name des Verbrauchers" die Schaltfläche [Bearbeiten] wählen.
[Zeitfenster konfigurieren] wählen.
Bei dem gewünschten Zeitfenster wählen und Sicherheitsabfrage bestätigen.
[Übernehmen] wählen.
[Speichern] wählen.
9.4
9.4.1
Verbraucher über Funksteckdose steuern
Programmgesteuerte Verbraucher steuern
Dieses Kapitel beschreibt am Beispiel einer Waschmaschine, wie Sie programmgesteuerte
Verbraucher über Funksteckdosen steuern können.
88
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
9 Verbrauchersteuerung
Vorgehen:
1. Sicherstellen, dass der Verbraucher über die Funksteckdose gesteuert werden kann:
• Beim Hersteller des Verbrauchers erkundigen, ob der Verbraucher für die Steuerung über
eine Funksteckdose bzw. Zeitschaltuhr geeignet ist.
2. Die Waschmaschine an die Funksteckdose anschließen.
3. Die Waschmaschine als Verbraucher konfigurieren (siehe Kapitel 9.3, Seite 77).
4. Die Funksteckdose, an die die Waschmaschine angeschlossen ist, konfigurieren (siehe
Kapitel 9.2, Seite 73)und dem Verbraucher Waschmaschine zuordnen (siehe Kapitel 9.2.4,
Seite 74).
5. Die Funksteckdose auf den Betriebsmodus Eingeschaltet einstellen (siehe Kapitel 9.2.6.1,
Seite 75). Dadurch versorgen Sie die Waschmaschine mit Spannung.
6. Die Waschmaschine mit Wäsche beladen.
7. An der Waschmaschine das gewünschte Programm einstellen.
8. Die Waschmaschine starten.
9. Unmittelbar nach dem Start der Waschmaschine die Funksteckdose auf den Betriebsmodus
Automatisch einstellen (siehe Kapitel 9.2.6.1, Seite 75).
☑ Die Funksteckdose wechselt in den Zustand Ausgeschaltet und wird vom Sunny Home
Manager gemäß der verfügbaren Energiemenge und -art innerhalb des eingestellten
Zeitfensters eingeschaltet.
☑ Nach Programmende wechselt die Funksteckdose in den Zustand Eingeschaltet. Die
Waschmaschine kann erneut befüllt und entweder manuell gestartet oder automatisch über
den Sunny Home Manager gestartet werden.
✖ Der Sunny Home Manager schaltet die Funksteckdose innerhalb der konfigurierten Zeitfenster
nicht ein?
Möglicherweise haben Sie die Funksteckdose nach dem Beginn des Zeitfensters auf
Automatisch eingestellt, z. B. beginnt das Zeitfenster um 13 Uhr und Sie haben die
Funksteckdose nach 13 Uhr auf Automatisch eingestellt. Wenn der Waschgang aufgrund
der maximalen Programmlaufzeit nicht innerhalb des Zeitfensters zu Ende laufen kann, schaltet
der Sunny Home Manager die Funksteckdose erst innerhalb des nächsten Zeitfensters ein.
• Um den angeschlossenen Verbraucher sofort zu starten, den Betriebsmodus der
Funksteckdose auf Eingeschaltet einstellen (siehe Kapitel 9.2.6.1, Seite 75).
9.4.2
Nicht programmgesteuerte Verbraucher steuern
Dieses Kapitel beschreibt am Beispiel einer Teichpumpe, wie Sie nicht programmgesteuerte
Verbraucher über Funksteckdosen steuern.
Vorgehen:
1. Die Teichpumpe an die Funksteckdose anschließen.
2. Die Teichpumpe als Verbraucher konfigurieren (siehe Kapitel 9.3, Seite 77).
3. Die Funksteckdose, an die die Teichpumpe angeschlossen ist, konfigurieren (siehe Kapitel 9.2,
Seite 73) und dem Verbraucher "Teichpumpe" zuordnen (siehe Kapitel 9.2.4, Seite 74).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
89
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
4. Die Funksteckdose auf den Betriebsmodus Automatisch einstellen (siehe Kapitel 9.2.6.1,
Seite 75).
☑ Der Sunny Home Manager schaltet die Funksteckdose innerhalb des eingestellten
Zeitfensters ein.
✖ Der Sunny Home Manager schaltet die Funksteckdose nicht ein?
Möglicherweise haben Sie die Funksteckdose nach Beginn des Zeitfensters auf
Automatisch eingestellt, z. B. beginnt das Zeitfenster um 13 Uhr und Sie haben die
Funksteckdose nach 13 Uhr auf Automatisch eingestellt. Wenn der Verbraucher
innerhalb des Zeitfensters nicht die eingestellte Gerätelaufzeit zur Verfügung hat, schaltet
der Sunny Home Manager die Funksteckdose erst innerhalb des nächsten Zeitfensters
ein.
• Um den angeschlossenen Verbraucher sofort zu starten, den Betriebsmodus der
Funksteckdose auf Eingeschaltet einstellen (siehe Kapitel 9.2.6.1, Seite 75) und
den Verbraucher einschalten. Dadurch wird der Verbraucher nicht mehr über den
Sunny Home Manager gesteuert.
• Um nach einem manuellen Start des Verbrauchers den Verbraucher wieder über den
Sunny Home Manager steuern zu lassen, den Betriebsmodus der Funksteckdose auf
Automatisch einstellen (siehe Kapitel 9.4, Seite 88) und den Verbraucher
einschalten.
☑ Nach dem Betrieb der Teichpumpe wechselt die Funksteckdose in den Zustand
Ausgeschaltet (Automatik). Die Teichpumpe wird innerhalb des nächsten Zeitfensters
erneut gestartet.
5. Wenn die Teichpumpe innerhalb des nächsten Zeitfensters nicht starten soll, die
Funksteckdose auf den Betriebsmodus Ausgeschaltet einstellen (siehe Kapitel 9.2.6.1, Seite
75).
9.5
Verbraucher direkt steuern
Direkt steuerbare Verbraucher steuern
Bestimmte Verbraucher können direkt mit dem Sunny Home Manager kommunizieren. Die
unterstützen Produkte finden Sie in der Installationsanleitung des Sunny Home Managers.
Über Ethernet senden die Verbraucher Informationen über den Verbrauchertyp, den geplanten
Energiebedarf und den gewünschten Betriebszeitraum an den Sunny Home Manager.
Der Sunny Home Manager berücksichtigt diese Informationen bei seiner Laststeuerung und sendet
den Verbrauchern unter Berücksichtigung der von Ihnen im Rahmen der Verbrauchersteuerung
konfigurierten Optimierungsziele entsprechende Start- und Stop-Signale.
Voraussetzungen:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
☐ Der Verbraucher muss das von SMA Solar Technology AG definierte Datenaustauschprotokoll
unterstützen (siehe Anleitung des Verbrauchers).
90
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
9 Verbrauchersteuerung
SMA Solar Technology AG
Vorgehen:
1. Den Verbraucher entweder direkt oder über ein entsprechendes Gateway an das lokale
Netzwerk anschließen, in dem sich der Sunny Home Manager befindet.
☑ Der Sunny Home Manager erkennt den neuen Verbraucher im lokalen Netzwerk.
☑ Der Verbraucher wird auf der Seite Geräteübersicht > Übersicht Neugeräte
angezeigt.
2. Der Sunny Home Manager-Anlage den Verbraucher über den Konfigurationsassistent als
Anlagenerweiterung hinzufügen. Bei Verbrauchern mit optionaler Energieaufnahme können
Sie dabei zusätzlich die Priorität und die maximal erlaubten Energiekosten einstellen.
☑ Der neue Verbraucher wird auf der Seite Verbraucherübersicht und ‑planung
automatisch mit den verfügbaren Informationen und Einstellmöglichkeiten angezeigt.
3. Bei Bedarf den Verbrauchernamen ändern (siehe Kapitel 9.3.6, Seite 80).
Miele Geräte über das Miele@home Gateway steuern
Miele@home ist ein System zur automatischen Steuerung von Miele Geräten. Der Sunny Home
Manager kann unterstützte Miele Geräte durch die Kommunikation mit einem Miele@home
Gateway direkt steuern und dadurch den Eigenverbrauch optimieren.
Der Sunny Home Manager erkennt das Miele Gerät automatisch. Alle weiteren Einstellungen
nehmen Sie an den Miele Geräten vor.
Beispiel: Verhalten des Sunny Home Managers beim Schalten von Geräten
Sie stellen an den Miele Geräten, z. B. an einer Waschmaschine, ein, bis wann die Wäsche
gewaschen sein soll. Der Sunny Home Manager ermittelt dann den günstigsten Zeitraum zum
Betrieb der Waschmaschine und startet sie automatisch. Es wird dabei sichergestellt, dass die
Waschmaschine rechtzeitig gestartet wird, damit die Wäsche zu der gewünschten Zeit fertig
gewaschen ist.
Voraussetzungen:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. Den Verbraucher über das Miele@home Gateway an das lokale Netzwerk anschließen, in
dem sich der Sunny Home Manager befindet.
☑ Der Sunny Home Manager erkennt den neuen Verbraucher im lokalen Netzwerk.
☑ Der Verbraucher wird auf der Seite Geräteübersicht > Übersicht Neugeräte
angezeigt.
2. Der Sunny Home Manager-Anlage den Verbraucher über den Konfigurationsassistent als
Anlagenerweiterung hinzufügen.
☑ Der neue Verbraucher wird auf der Seite Verbraucherübersicht und ‑planung
automatisch mit den verfügbaren Informationen und Einstellmöglichkeiten angezeigt.
3. Bei Bedarf den Verbrauchernamen ändern (siehe Kapitel 9.3.6, Seite 80).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
91
10 Anlagenverwaltung
SMA Solar Technology AG
10 Anlagenverwaltung
10.1 Geräte hinzufügen oder austauschen
Sie können Geräte zu Ihrer Sunny Home Manager-Anlage hinzufügen oder Geräte austauschen.
Sie müssen das neue Gerät mit dem Sunny Home Manager erfassen. Der Konfigurationsassistent
im Sunny Portal hilft Ihnen beim Erfassen, Hinzufügen und Austauschen von Geräten.
Wenn Sie den Sunny Home Manager austauschen möchten, müssen Sie den Anlagen-SetupAssistenten verwenden (siehe Kapitel 10.3, Seite 94).
Allgemeine Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Voraussetzung für SMA Geräte:
☐ Bei neuen SMA BLUETOOTH Geräten:
– Bei dem neuen SMA BLUETOOTH Gerät muss die NetID der PV-Anlage eingestellt sein.
– Die BLUETOOTH LED am neuen Wechselrichter bzw. am BLUETOOTH Piggy-Back oder
BLUETOOTH Piggy-Back Off-Grid im neuen Wechselrichter muss blau leuchten.
☐ Bei dem neuen SMA Gerät muss das Standardpasswort 1111 für die Benutzergruppe
Installateur oder das Anlagenpasswort der bestehenden Anlage eingestellt sein (siehe
Kapitel 14.3, Seite 122).
☐ Das neue Gerät muss in Betrieb sein.
☐ Als Datenabfrageintervall muss automatisch eingestellt sein (siehe Kapitel 8.7, Seite 67).
Geräteaustausch: Altes Gerät NICHT löschen, sondern deaktivieren
Wenn Sie das Gerät, das Sie austauschen möchten, aus dem Sunny Portal löschen, werden
alle Daten des Geräts unwiderruflich gelöscht.
• Um die Daten des alten Geräts im Sunny Portal zu erhalten, das alte Gerät nicht löschen,
sondern deaktivieren (siehe Kapitel 10.2, Seite 93).
• Das neue Gerät als Zusatzgerät zur Sunny Home Manager-Anlage hinzufügen
(Anlagenerweiterung).
Geräteaustausch nicht möglich bei direkt steuerbaren Verbrauchern
Direkt steuerbare Verbraucher, die über ein Datenaustauschprotokoll mit dem Sunny Home
Manager kommunizieren, können im Sunny Portal nicht ausgetauscht werden.
• Um die Daten des alten Verbrauchers im Sunny Portal zu erhalten, den alten Verbraucher
nicht löschen, sondern deaktivieren (siehe Kapitel 10.2, Seite 93).
• Den neuen Verbraucher als Zusatzgerät zur Sunny Home Manager-Anlage hinzufügen
(Anlagenerweiterung).
Vorgehen:
1. www.SunnyPortal.com aufrufen.
2. Im Sunny Portal anmelden (siehe Kapitel 4.1, Seite 27).
3. In der Seiten- und Menüauswahl Anlagenauswahl > "Meine Sunny Home ManagerAnlage" wählen.
92
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
10 Anlagenverwaltung
4. Wenn Sie ein Gerät im Sunny Portal austauschen möchten, das alte Gerät deaktivieren (siehe
Kapitel 10.2, Seite 93).
5. In der Seiten- und Menüauswahl Geräteübersicht > Übersicht Neugeräte wählen.
6. [Geräte aktualisieren] wählen. Dadurch sucht der Sunny Home Manager nach neuen
BLUETOOTH Geräten in Reichweite und nach neuen Geräten im lokalen Netzwerk.
☑ Nach maximal 1 Minute werden alle neuen Geräte angezeigt.
✖ Es werden keine oder nicht alle neuen Geräte angezeigt?
Es liegt ein Fehler vor.
• Fehler beheben (siehe Kapitel 15, Seite 125).
7. Um ein Gerät hinzuzufügen, in der Zeile des Geräts
wählen.
8. Um ein Gerät auszutauschen, in der Zeile des neuen Geräts wählen.
☑ Der Sunny Home Manager verbindet sich mit dem neuen Gerät. Seite 2 des
Konfigurationsassistenten öffnet sich.
✖ Seite 2 des Konfigurationsassistenten öffnet sich nicht, sondern die Fehlermeldung
Verbindungsversuch fehlgeschlagen wird angezeigt?
Bei dem neuen SMA Gerät ist ein anderes Passwort als 1111 oder als das
Anlagenpasswort der bestehenden Anlage eingestellt.
• Das Anlagenpasswort der bestehenden Anlage vorübergehend an das Passwort des
neuen SMA Geräts anpassen (siehe Kapitel 14.3, Seite 122).
9. Den Anweisungen des Konfigurationsassistenten folgen.
10.
Austausch eines Wechselrichters
Der Austausch eines Wechselrichters mit dem Konfigurationsassistenten kann bis zu
20 Minuten dauern.
☑ Das neue SMA Gerät wird unter Konfiguration > Geräteübersicht angezeigt.
☑ Das neue, per Ethernet verbundene Gerät wird unter Konfiguration >
Verbraucherübersicht und -planung angezeigt.
11. Wenn Sie zuvor das Anlagenpasswort der bestehenden Anlage an das Passwort des neuen
SMA Geräts angepasst haben, wieder das alte Anlagenpasswort einstellen (siehe
Kapitel 14.3, Seite 122).
12. Wenn das neue Gerät eine Funksteckdose ist, die Funksteckdose konfigurieren (siehe
Kapitel 9.2, Seite 73). Dabei beachten, dass zuerst der an die Funksteckdose angeschlossene
Verbraucher konfiguriert sein muss (siehe Kapitel 9.3, Seite 77).
10.2 Geräte deaktivieren/aktivieren
In folgenden Fällen müssen Sie Geräte im Sunny Portal deaktivieren:
• Sie haben ein Gerät aus Ihrer PV-Anlage entfernt
oder
• Sie möchten ein Gerät im Sunny Portal nicht mehr anzeigen
oder
• Sie möchten das Gerät im Sunny Portal durch ein anderes ersetzen (siehe Kapitel 10.1, Seite 92
).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
93
10 Anlagenverwaltung
SMA Solar Technology AG
Die Daten des deaktivierten Geräts bleiben im Sunny Portal erhalten.
Voraussetzung:
• Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. Die Geräteeigenschaften des Geräts wählen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Um das Gerät im Sunny Portal zu deaktivieren, im Bereich Datenannahme das Auswahlfeld
aktiv deaktivieren.
4. Um das Gerät im Sunny Portal zu aktivieren, im Bereich Datenannahme das Auswahlfeld
aktiv aktivieren.
5. [Speichern] wählen.
10.3 Sunny Home Manager austauschen
Voraussetzungen:
☐ Am neuen Sunny Home Manager muss die NetID der PV-Anlage eingestellt sein (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
☐ Der neue Sunny Home Manager muss am Router angeschlossen sein (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
☐ Der neue Sunny Home Manager muss mit Spannung versorgt sein (siehe Installationsanleitung
des Sunny Home Managers).
☐ Sie müssen Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. www.SunnyPortal.com aufrufen und Anlagen-Setup-Assistent wählen.
oder
www.SunnyPortal.com/Register aufrufen.
☑ Der Anlagen-Setup-Assistent öffnet sich.
2. [Weiter] wählen.
☑ Die Seite Benutzerregistrierung öffnet sich.
3. Das Auswahlfeld Ich bin bereits im Sunny Portal registriert aktivieren.
4. In die Textfelder E-Mail-Adresse und Passwort die E-Mail-Adresse und das Sunny PortalPasswort eingeben.
5. [Weiter] wählen.
☑ Die Seite Anlage wählen öffnet sich.
6. Das Feld Geräte austauschen oder hinzufügen aktivieren.
7. In der Zeile der Sunny Home Manager-Anlage, deren Sunny Home Manager Sie austauschen
möchten, wählen.
8. [Weiter] wählen.
☑ Die Seite Geräte wählen öffnet sich.
94
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
10 Anlagenverwaltung
9. Im Feld PIC die Seriennummer des Sunny Home Managers eingeben. Im Feld RID den
Registrierungsschlüssel (Registration ID) des Sunny Home Managers eingeben.
10.
Seriennummer und Registrierungsschlüssel ablesen
Sie können die Seriennummer und den Registrierungsschlüssel an folgenden Stellen
ablesen:
• Auf dem Typenschild auf der Rückseite des Sunny Home Managers
• Auf der Hülle der mitgelieferten CD
11. [Identifizieren] wählen.
☑ Das Sunny Portal prüft, ob die Seriennummer und der Registrierungsschlüssel mit dem
angeschlossenen Sunny Home Manager übereinstimmen.
✖ Der Anlagen-Setup-Assistent findet keinen Sunny Home Manager mit der Seriennummer
und dem Registrierungsschlüssel?
Es liegt ein Fehler vor.
• Fehler beheben (siehe Kapitel 15, Seite 125).
12. [Weiter] wählen.
13. [Fertigstellen] wählen.
10.4 Nach dem Zurücksetzen den Sunny Home Manager
wieder der Sunny Portal-Anlage zuordnen
Wenn Sie den Sunny Home Manager vollständig zurückgesetzt haben (siehe Installationsanleitung
des Sunny Home Managers), müssen Sie den Sunny Home Manager Ihrer Sunny Home ManagerAnlage im Sunny Portal neu zuordnen. Andernfalls nimmt das Sunny Portal keine Daten des Sunny
Home Managers an.
Wenn Sie den Sunny Home Manager zurückgesetzt und die Plugwise-Funksteckdosen wieder
erfasst haben, müssen Sie die Verbindung zum Plugwise-Stretch wiederherstellen (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
Sie haben folgende Möglichkeiten, den Sunny Home Manager Ihrer Sunny Home ManagerAnlage neu zuzuordnen:
• Den Sunny Home Manager über den Sunny Portal-Zugang neu zuordnen.
oder
• Den Sunny Home Manager wie ein Austauschgerät über den Anlagen-Setup-Assistenten neu
zuordnen (siehe Kapitel 10.3, Seite 94).
Den Sunny Home Manager über den Sunny Portal-Zugang neu zuordnen
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
95
10 Anlagenverwaltung
SMA Solar Technology AG
Vorgehen:
1. Im Sunny Portal anmelden (siehe Kapitel 4.1, Seite 27).
2. In der Seiten- und Menüauswahl Anlagenauswahl > "Meine Sunny Home ManagerAnlage" wählen.
☑ Folgendes Fenster öffnet sich: Sunny Home Manager wurde zurückgesetzt.
3. Um den Sunny Home Manager und alle Daten des Sunny Home Managers aus dem Sunny
Portal zu löschen, [Aus Anlage löschen] wählen.
4. Um den Sunny Home Manager weiterhin in der Sunny Home Manager-Anlage zu verwenden,
[In dieser Anlage verwenden] wählen.
10.5 Gerät aus dem Sunny Portal löschen
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Gerätedaten werden unwiderruflich gelöscht
Wenn Sie ein Gerät löschen, werden alle Daten des Geräts unwiderruflich gelöscht.
• Prüfen, ob es ausreicht, das Gerät zu deaktivieren (siehe Kapitel 10.2, Seite 93).
Vorgehen:
1. Die Geräteeigenschaften des Geräts wählen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
3. [Löschen] wählen.
☑ Ein Fenster mit einer Sicherheitsabfrage öffnet sich.
4. Um das Gerät unwiderruflich zu löschen, [Löschen] wählen.
10.6 Sunny Home Manager-Anlage löschen
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Wenn Sie die Sunny Home Manager-Anlage löschen, werden die Anlage und deren Daten
unwiderruflich gelöscht.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. [Bearbeiten] wählen.
3. Im Bereich Anlagendaten die Schaltfläche [Anlage unwiderruflich löschen] wählen.
☑ Eine Sicherheitsabfrage öffnet sich.
4. Um die Sunny Home Manager-Anlage unwiderruflich zu löschen, [Ja] wählen.
Sunny Home Manager einer anderen Anlage zuordnen
Um den Sunny Home Manager einer anderen Anlage zuordnen zu können, müssen Sie den
Sunny Home Manager komplett zurücksetzen (siehe Installationsanleitung des Sunny Home
Managers).
96
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
11 Anlagenüberwachung
SMA Solar Technology AG
11 Anlagenüberwachung
11.1 Möglichkeiten der Anlagenüberwachung
Mit dem Sunny Home Manager können Sie Ihre PV-Anlage grundlegend überwachen lassen.
Überwachung von:
Möglichkeit im Sunny Portal Siehe
Ereignissen der Anlage
Kapitel 11.2, Seite 98
Anlagenlogbuch
Sie können Meldungen zu Ereignissen Ihrer PV-Anlage ansehen.
Reportkonfiguration
Sie erhalten E-Mails mit den Ereignissen Ihrer Anlage.
Ertrag, Leistung und CO2-Vermeidung
Kapitel 11.3, Seite 99
Reportkonfiguration
Sie erhalten E-Mails mit den Daten Ihrer Anlage.
Wechselrichter-Erträgen
Wechselrichter-Vergleich
Sie werden per E-Mail informiert, wenn der spezifische Ertrag eines Wechselrichters außerhalb der eingestellten Toleranz liegt.
Kommunikation zwischen dem
Sunny Home Manager und
dem Sunny Portal
Kapitel 11.4, Seite 103
Kommunikationsüberwachung
Sie werden per E-Mail informiert, wenn sich der Sunny Home Manager nicht innerhalb
der eingestellten Zeit beim
Sunny Portal meldet.
Kapitel 11.5, Seite 103
Wenn Sie detaillierte Anlagenüberwachungsfunktionen und eine umfangreichere Datenspeicherung
wünschen, besteht die Möglichkeit, über den SMA Online Store entsprechende Zusatzfunktionen
kostenpflichtig freizuschalten. Wenn Sie noch keinen Zugang zum SMA Online Store haben,
wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
97
11 Anlagenüberwachung
SMA Solar Technology AG
11.2 Anlagenlogbuch
11.2.1 Meldungen aufrufen und filtern
Meldungen helfen Ihnen, z. B. Störungen Ihrer PV-Anlage zu erkennen. Es gibt folgende Typen von
Meldungen:
• Info
• Warnung
• Störung
• Fehler
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Meldungen aufrufen
• In der Seiten- und Menüauswahl Anlagenlogbuch wählen.
Meldungen filtern
Sie können Meldungen im Anlagenlogbuch filtern, um nur bestimmte Meldungen aufzurufen.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Anlagenlogbuch wählen.
2. Um Meldungen zu filtern, einen oder mehrere der folgenden Filter setzen:
Eingabefeld oder Drop- Erklärung
down-Liste
98
Gehe zu
• Das Datum eingeben, dessen Meldungen Sie sich anzeigen
lassen möchten. Tipp: Auf das Kalendersymbol klicken und
ein Datum im Kalender wählen.
Status
• Um alle nicht bestätigten Meldungen anzeigen zu lassen,
nicht bestätigte wählen.
• Um alle bestätigten Meldungen anzeigen zu lassen,
bestätigte wählen.
• Um alle Meldungen anzeigen zu lassen, alle wählen.
Anlage/Geräte
• Um Meldungen des Sunny Portals, der Sunny Home
Manager-Anlage und der Geräte anzeigen zu lassen, alle
wählen.
• Um Meldungen des Sunny Portals anzeigen zu lassen,
Portal wählen.
• Um Meldungen der Sunny Home Manager-Anlage
anzeigen zu lassen, Anlage wählen.
• Um Meldungen bestimmter Geräte anzeigen zu lassen, das
gewünschte Gerät wählen (z. B. SB 4200TL).
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
11 Anlagenüberwachung
SMA Solar Technology AG
Eingabefeld oder Drop- Erklärung
down-Liste
Anzahl pro Seite
• Die Anzahl der Meldungen wählen, die Sie sich anzeigen
lassen möchten.
Typ
• Um Meldungen eines bestimmten Typs anzeigen zu lassen,
das gewünschte Auswahlfeld Info, Warnung, Störung
oder Fehler aktivieren.
11.2.2 Meldungen bestätigen
Sie können Meldungen bestätigen, um sie als gelesen zu markieren. Dadurch können Sie gelesene
Meldungen von neuen Meldungen unterscheiden.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Anlagenlogbuch wählen.
2. Um Meldungen einzeln zu bestätigen, in der Zeile der Meldung und in der Spalte Bestätigt
wählen.
3. Um mehrere Meldungen zu bestätigen, die gewünschten Meldungen markieren:
• Um einzelne Meldungen zu markieren, die gewünschten Auswahlfelder links von den
Meldungen aktivieren.
• Um alle Meldungen zu markieren, das Auswahlfeld Alle markieren wählen.
4. [Ausführen] wählen.
11.3 Reporte
11.3.1 Übersicht über die Reporte
Reporte sind Berichte mit Anlagendaten oder Ereignissen der Anlage. Sie können sich die Reporte
per E-Mail vom Sunny Portal zusenden lassen.
Sie können sich die E-Mails über Ihren Mobilfunkanbieter als SMS zusenden lassen oder von Ihrem
E-Mail-Account als SMS weiterleiten lassen.
Report
Info-Report Tag
Bedienungsanleitung
Mögliche Inhalte
•
•
•
•
Tagesertrag (kWh)
Maximale Leistung heute
CO2-Vermeidung (kg)
Diagramm der Seite Energiebilanz für den Tag*
HoMan_Portal-BA-de-18
99
11 Anlagenüberwachung
Report
SMA Solar Technology AG
Mögliche Inhalte
Info-Report Monat
•
•
•
•
Monatsertrag (kWh)
Maximale Leistung Monat
Monatliche CO2-Vermeidung
Diagramm der Seite Energiebilanz für den Monat*
Ereignis-Report
•
•
•
•
Informationen
Warnungen
Störungen
Fehler
* wenn im Report konfiguriert wurde, dass er als PDF versendet wird
11.3.2 Reporte konfigurieren
Es gibt folgende Arten von Reporten:
• Info-Reporte: Enthalten Anlagen-Daten und werden Ihnen regelmäßig zugesendet.
• Ereignis-Reporte: Informieren Sie bei bestimmten Ereignissen der Anlage.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Info-Reporte konfigurieren
Sie können 3 "Info-Reporte Tag" und 3 "Info-Reporte Monat" mit je unterschiedlichen Inhalten
konfigurieren.
Das Sunny Portal sendet Ihnen die "Info-Reporte Tag", wenn es alle Daten des Vortags verarbeitet
hat, die "Info-Reporte Monat" am Monatsende.
Voraussetzung:
☐ Die CO2-Vermeidung muss eingegeben sein (siehe Kapitel 12.12, Seite 115).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Reportkonfiguration wählen.
2. In der Dropdown-Liste Report Konfiguration einen Info-Report Tag oder Info-Report
Monat wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
4. Den Report konfigurieren:
Bereich
Report aktivieren
100
HoMan_Portal-BA-de-18
Erklärung
• Das Auswahlfeld aktiv aktivieren.
Bedienungsanleitung
11 Anlagenüberwachung
SMA Solar Technology AG
Bereich
Erklärung
Empfänger
• Im Textfeld E-Mail-Adresse(n) die E-MailAdressen des Empfängers/der Empfänger
eingeben. Dabei mehrere E-Mail-Adressen durch
Kommata trennen.
Inhalt
• Im Bereich Kanalauswahl die Inhalte aktivieren,
die in der E-Mail angezeigt werden sollen.
• Im Bereich Report versenden als die Option des
Formats wählen, in dem das Sunny Portal den
Report senden soll.
Wenn das Sunny Portal eine Sunny Portal-Seite
zusammen mit dem Report senden soll, im Bereich
Zu versendende Portal-Seite in der DropdownListe eine Seite wählen.
• Wenn das Sunny Portal keine Sunny Portal-Seite
zusammen mit dem Report senden soll, keine
Seite versenden wählen.
5. Um einen Testreport an die eingegebene E-Mail-Adresse zu senden, [Testreport senden]
wählen.
6. [Speichern] wählen.
Ereignis-Reporte konfigurieren
Sie können 3 Ereignisreporte mit je unterschiedlichen Inhalten konfigurieren.
Das Sunny Portal sendet Ihnen die Ereignisreporte zu von Ihnen eingestellten Uhrzeiten.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Reportkonfiguration wählen.
2. In der Dropdown-Liste Report Konfiguration einen Ereignis-Report wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
4. Den Report konfigurieren:
Bereich
Erklärung
Report aktivieren
• Das Auswahlfeld aktiv aktivieren.
Empfänger
• Im Textfeld E-Mail-Adresse(n) die E-MailAdressen des Empfängers/der Empfänger
eingeben. Dabei mehrere E-Mail-Adressen durch
Kommata trennen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
101
11 Anlagenüberwachung
Bereich
Intervall
Inhalt
SMA Solar Technology AG
Erklärung
• Um stündlich eine E-Mail mit dem Ereignisreport
zu erhalten, die Option stündlich aktivieren.
• Um täglich 1 E-Mail mit dem Ereignisreport zu
erhalten, die Option täglich aktivieren und in der
Dropdown-Liste die Uhrzeit wählen, zu der Sie die
E-Mail erhalten möchten.
Sie können jeweils bis zu 4 Ereignistypen vom Sunny
Portal und der Sunny Home Manager-Anlage wählen:
Information, Warnungen, Störungen, Fehler.
• Die Inhalte aktivieren, die in der E-Mail angezeigt
werden sollen.
• Im Bereich Report versenden als die Option des
Formats wählen, in das Sunny Portal den Report
senden soll.
• Im Bereich Max. Anzahl von Meldungen in
einem Report in der Dropdown-Liste die Anzahl
von Meldungen wählen, die in der E-Mail
maximal angezeigt werden soll.
• Um auch Reports zu versenden, wenn keine neuen
Ereignisse vorliegen Auch leere Reports
versenden, wenn keine neuen Ereignisse
vorliegen aktivieren.
5. Um einen Testreport an die eingegebene E-Mail-Adresse zu senden, [Testreport senden]
wählen.
6. [Speichern] wählen.
11.3.3 Report für ein bestimmtes Datum erstellen
Sie können einen Report für ein bestimmtes Datum in der Vergangenheit erstellen.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Reportkonfiguration wählen.
2. In der Dropdown-Liste Report Konfiguration den gewünschten Report wählen.
3. Im Bereich Report manuell nacherstellen im Textfeld Reportdatum das Datum eingeben,
für das Sie einen Report erstellen möchten. Tipp: Auf das Kalendersymbol klicken und ein
Datum im Kalender wählen.
4. [Generieren] wählen.
☑ Es wird eine Meldung angezeigt, dass der Report erfolgreich versendet wurde.
102
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
11 Anlagenüberwachung
SMA Solar Technology AG
11.4 Kommunikationsüberwachung einstellen
Sie können einstellen, nach welcher Zeit das Sunny Portal einen Fehler melden und Sie per E-Mail
informieren soll, wenn sich der Sunny Home Manager nicht beim Sunny Portal meldet.
Die Zeit, nach der das Sunny Portal den Fehler anzeigt und Sie per E-Mail informiert, wird durch
folgende Einstellungen bestimmt:
• Alarmierung
• Datenabfrageintervall (siehe Kapitel 8.7, Seite 67)
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Anlagenüberwachung wählen.
2. Im Bereich Kommunikationsüberwachung die Schaltfläche [Einstellungen] wählen.
☑ Die Seite Konfiguration Kommunikationsüberwachung öffnet sich.
3. Auf den Schieberegler klicken und bei gedrückter linker Maustaste einstellen, wie schnell das
Sunny Portal einen Fehler melden und Sie per E-Mail informieren soll:
Alarmierung
Datenabfrageintervall
Zeit
aus
Automatisch
Die Kommunikationsüberwachung ist deaktiviert.
Stündlich
Täglich
großzügig
tolerant
scharf
Automatisch
3:15 h
Stündlich
4:00 h
Täglich
27:00 h
Automatisch
1:15 h
Stündlich
2:00 h
Täglich
25:00 h
Automatisch
00:30 h
Stündlich
1:15 h
Täglich
24:15 h
4. Im Textfeld Empfänger die E-Mail-Adressen des Empfängers/der Empfänger eingeben. Dabei
mehrere E-Mail-Adressen durch Kommata trennen.
5. [Speichern] wählen.
11.5 Wechselrichter-Vergleich einstellen
Durch den Wechselrichter-Vergleich kann das Sunny Portal eventuelle Ertragsausfälle erkennen.
Wenn der spezifische Ertrag eines Wechselrichters stark vom Mittelwert der Erträge aller
Wechselrichter abweicht, kann das Sunny Portal Sie per E-Mail informieren.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
103
11 Anlagenüberwachung
SMA Solar Technology AG
Voraussetzungen:
☐ In der PV-Anlage müssen sich mindestens 2 Wechselrichter befinden.
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Anlagenüberwachung wählen.
2. Im Bereich Wechselrichter-Vergleich die Schaltfläche [Einstellungen] wählen.
☑ Die Seite Konfiguration Wechselrichter-Vergleich öffnet sich.
3. Im Textfeld Empfänger die E-Mail-Adresse des Empfängers eingeben. Dabei mehrere E-MailAdressen durch Kommata trennen.
4.
PV-Generatorleistung
Die PV-Generatorleistung ist im Textfeld Generatorleistung [kWp] voreingestellt. Das
Sunny Portal berechnet die PV-Generatorleistung auf Basis der Nennleistung jedes
Wechselrichters. Sie können die PV-Generatorleistung auch manuell eingeben oder vom
Sunny Portal errechnen lassen, indem Sie Informationen zu den Strings eingeben (siehe
Kapitel 8.10, Seite 69).
5. Im Textfeld Toleranz die Toleranz eingeben, in der der spezifische Ertrag des Wechselrichters
liegen darf. Dadurch stellen Sie ein, ab welcher Abweichung vom spezifischen Ertrag des
Wechselrichters das Sunny Portal Sie per E-Mail informiert.
6. Um einen Wechselrichter für den Wechselrichter-Vergleich auszuwählen, in der Zeile des
Wechselrichters das Auswahlfeld Überwachung aktivieren.
7. [Speichern] wählen.
104
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
12 Anlageneinstellungen
SMA Solar Technology AG
12 Anlageneinstellungen
12.1 Eigenschaften der Strings eingeben
Ein String bezeichnet eine in Reihe geschaltete Gruppe von PV-Modulen. Üblicherweise besteht
eine Anlage aus mehreren Strings. Jeder String hat spezifische Eigenschaften, wie z. B. die
Abweichung vom Süden (Azimut) oder der Neigungswinkel des Daches.
Für die Verbrauchersteuerung spielt die PV-Erzeugungsprognose des Sunny Home Managers eine
wichtige Rolle. Wenn Sie die Eigenschaften der Strings Ihrer Anlage eingeben, kann der Sunny
Home Manager die genauesten PV-Erzeugungsprognosen abgeben.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. Die Eigenschaften des Wechselrichters aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Um einen neuen String hinzuzufügen, [String hinzufügen] wählen.
4. Um einen bestehenden String zu kopieren, in der Zeile des Strings und der Spalte kopieren
wählen.
5. In der Zeile des kopierten Strings in der Spalte editieren wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen des Strings öffnet sich.
6. Die Eigenschaften des Strings eingeben:
Eingabefeld oder Dropdown-Lis- Erklärung
te
Bezeichnung
Name des Strings, z. B. String 1
Hersteller
Hersteller der PV-Module
Modultyp
Abhängig vom gewählten Hersteller werden in der
Dropdown-Liste unterschiedliche Modultypen angezeigt.
Modulleistung
Diese Werte werden nach der Auswahl des Modultyps
automatisch eingetragen. Über oder die Pfeiltasten
der Tastatur können Sie die Werte ändern.
Modulfläche
Wirkungsgrad
Modulanzahl
Bedienungsanleitung
Anzahl der Module, aus denen der String besteht
HoMan_Portal-BA-de-18
105
12 Anlageneinstellungen
SMA Solar Technology AG
Eingabefeld oder Dropdown-Lis- Erklärung
te
Azimut
Der Azimut gibt an, um wie viel Grad die Modulflächen von der Südausrichtung abweichen.
• In das Textfeld eingeben, um wie viel Grad die
Modulflächen von der Südausrichtung abweichen.
Dabei bei einer Abweichung nach Osten einen
negativen Wert (z. B. − 20), bei einer
Abweichung nach Westen einen positiven Wert
(z. B. 20) eingeben.
• Wenn die Modulflächen automatisch der Sonne
nachgeführt werden, das Auswahlfeld
Nachführung aktivieren.
Neigungswinkel
Der Neigungswinkel gibt an, um wie viel Grad die Modulflächen von der Horizontalen abweichen. Bei einigen Anlagen sind die Modulflächen dem Breitengrad
entsprechend optimal ausgerichtet. In Deutschland beträgt die optimale Ausrichtung 30 Grad zur Horizontalen.
• In das Textfeld eingeben, um wie viel Grad die
Modulflächen von der Horizontalen abweichen.
• Wenn die Modulflächen dem Breitengrad
entsprechend optimal ausgerichtet ist, das
Auswahlfeld Optimiert aktivieren.
Beschreibung
• Beliebige Bemerkungen eingeben.
7. [Übernehmen] wählen.
8. [Speichern] wählen.
12.2 Anlagendaten ändern
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Anlagendaten wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Anlagendaten öffnet sich.
4. Die gewünschten Anlagendaten ändern.
5. [Speichern] wählen.
106
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
12 Anlageneinstellungen
12.3 Anlagennamen ändern
Sie können den Anlagennamen ändern, den Sie bei der Registrierung der Sunny Home ManagerAnlage angegeben haben.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Anforderung an den Anlagennamen:
☐ Der Anlagenname darf maximal 30 Zeichen lang sein.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Anlagendaten wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Anlagendaten öffnet sich.
4. Im Textfeld Name den gewünschten Anlagennamen eingeben.
5. [Speichern] wählen.
12.4 Anlagenleistung einstellen
12.4.1 Anlagenleistung manuell eingeben
Die Anlagenleistung ist die Summe der Leistung aller PV-Module. Die Angaben zur Anlagenleistung
erhalten Sie von Ihrem Installateur.
Die Anlagenleistung wird benötigt, um folgende Daten anzuzeigen:
• Spezifischer Anlagenertrag
• Durchschnittliche Ertragserwartung
• Performance Ratio
Anlagenleistung ist erforderlich für die Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung
Sie müssen die Anlagenleistung korrekt angeben, damit die Begrenzung der
Wirkleistungseinspeisung auf den richtigen Wert vorgenommen werden kann (siehe
Kapitel 12.9, Seite 112). Bei Änderungen an der installierten Anlagenleistung müssen Sie
diesen Wert anpassen.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Anlagendaten wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Anlagendaten öffnet sich.
4. Im Bereich Leistung im Textfeld Anlagenleistung die Anlagenleistung eingeben.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
107
12 Anlageneinstellungen
SMA Solar Technology AG
5. Um den Hersteller der PV-Module einzustellen, in der Dropdown-Liste Hersteller den
Hersteller wählen.
6. Um den Modultypen einzustellen, in der Dropdown-Liste Modultyp den Modultypen wählen.
7. [Speichern] wählen.
12.4.2 Anlagenleistung berechnen lassen
Die Anlagenleistung ist die Summe der Leistung aller PV-Module. Sie kann automatisch aus den
Angaben in den Geräteeigenschaften berechnet werden.
Die Anlagenleistung wird benötigt, um folgende Daten anzuzeigen:
• Spezifischer Anlagenertrag
• Durchschnittliche Ertragserwartung
• Performance Ratio
Voraussetzung:
☐ Die PV-Generatorleistung aller Wechselrichter muss eingegeben sein (siehe Kapitel 8.10,
Seite 69).
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Anlagendaten wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Anlagendaten öffnet sich.
4. Im Bereich Leistung das Auswahlfeld Anlagenleistung aus Geräteeigenschaften
berechnen aktivieren.
☑ Die berechnete Anlagenleistung wird angezeigt.
5. [Speichern] wählen.
12.5 Beschreibung der Anlage ändern
In der Beschreibung können Sie wesentliche Merkmale der Anlage eingeben. Der Text wird auf der
Seite Anlagensteckbrief angezeigt.
Der Editor unterstützt ausschließlich Text und keine Auszeichnung mit HTML-Tags.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Anlagendaten wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Anlagendaten öffnet sich.
4. Im Bereich Beschreibung eine Beschreibung eingeben.
5. [Speichern] wählen.
108
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
12 Anlageneinstellungen
12.6 Betreiberdaten ändern
Der Betreiber ist eine private oder juristische Person, die z. B. PV-Anlagen als Geschäftszweck
besitzt. Der Betreiber kann die Benutzung der PV-Anlage veranlassen, ohne unbedingt selbst
Benutzer zu sein.
Der Name des Betreibers wird auf der Seite Anlagensteckbrief angezeigt.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Betreiber wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Betreiberdaten öffnet sich.
4. Die Betreiberdaten eingeben.
5. [Speichern] wählen.
12.7 Anlagenbild ändern/löschen
Das Anlagenbild ist das Bild in der Seiten- und Menüauswahl neben dem Menüpunkt "Meine
Sunny Home Manager-Anlage".
Abbildung 15: Anlagenbild
Sie können das Standard-Anlagenbild durch ein benutzerdefiniertes Anlagenbild ersetzen. Das
benutzerdefinierte Anlagenbild wird zusätzlich an folgenden Stellen angezeigt:
• Auf der Seite Anlagensteckbrief
• Wenn Seiten für das Sunny Portal freigegeben sind, wird das Anlagenbild auf der Liste
freigegebener Anlagen auf der Startseite von www.SunnyPortal.com angezeigt
Sie können mehrere Bilder in einer Galerie im Sunny Portal speichern. Dadurch können Sie das
Anlagenbild einfach ändern und von verschiedenen Computern auf Ihre Bilder zugreifen.
Anlagenbild ändern
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Anforderungen an das Anlagenbild:
☐ Maximale Bildgröße: 500 kB
☐ Mögliche Bildformate: JPG, PNG, GIF
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
109
12 Anlageneinstellungen
SMA Solar Technology AG
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Anlagendaten wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Anlagendaten öffnet sich.
4. Im Bereich Anlagenbild die Schaltfläche [Bild laden] wählen.
5. Das gewünschte Bild aus einem Ihrer Verzeichnisse auswählen.
6. [Öffnen] wählen.
7. Um die Größe des Bildausschnitts zu ändern, die grauen Quadrate mit der Maus verschieben.
8. Um den Bildausschnitt zu verschieben, auf den Bildausschnitt klicken und bei gedrückter linker
Maustaste den Bildausschnitt verschieben.
9. [Speichern] wählen.
10. Um ein Bild in der Galerie zu speichern, das Bild in die Galerie hochladen:
• [Aus Galerie wählen] wählen.
• [Hochladen] wählen.
• [Durchsuchen] wählen.
• Das gewünschte Bild aus einem Ihrer Verzeichnisse auswählen.
• [Ausgewählte Datei hochladen] wählen.
• Das wählen.
☑ Das Bild ist in der Galerie gespeichert.
11. Um ein Bild aus der Galerie als Anlagenbild hochzuladen, [Aus Galerie wählen] wählen.
12. Das gewünschte Bild mit Doppelklick wählen.
13. [Speichern] wählen.
Benutzerdefiniertes Anlagenbild löschen
Wenn Sie das benutzerdefinierte Anlagenbild löschen, zeigt das Sunny Portal das StandardAnlagenbild an.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Anlagendaten wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Anlagendaten öffnet sich.
4. Im Bereich Anlagenbild die Schaltfläche [Kein Anlagenbild] wählen.
5. [Speichern] wählen.
110
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
12 Anlageneinstellungen
12.8 Einspeisevergütung, Eigenverbrauchsvergütung und
Stromtarif eingeben
Die eingegebenen Werte für Einspeisevergütung, Eigenverbrauchsvergütung und Stromtarif wirken
sich auf folgende Komponenten aus:
• Handlungsempfehlungen des Diagramms Prognose und Handlungsempfehlung auf der
Seite Aktueller Status und Prognose
• Verbrauchersteuerung über den Sunny Home Manager (entweder direkt per
kabelgebundener Kommunikation oder indirekt über Funksteckdosen)
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Parameter wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Parameter öffnet sich.
4. Im Bereich Vergütung im Textfeld Einspeisevergütung die Einspeisevergütung pro kWh
eingeben. Dabei in der zugehörigen Dropdown-Liste die gewünschte Währung wählen.
5. Im Textfeld Anlage mit Eigenverbrauch wählen, ob Sie selbst erzeugte PV-Energie in Ihrem
Haushalt verbrauchen (Eigenverbrauch). Wenn Sie ja wählen (Werkseinstellung), wird der
Eigenverbrauch des Haushalts bei der Laststeuerung und den Handlungsempfehlungen
berücksichtigt.
6. Wenn Sie eine Eigenverbrauchsvergütung erhalten, im Textfeld Eigenverbrauchsvergütung
die Eigenverbrauchsvergütung eingeben.
7. Wenn Sie keine Eigenverbrauchsvergütung erhalten, im Textfeld
Eigenverbrauchsvergütung eine 0 eingeben.
8. Im Bereich Stromtarif in die Eingabefelder von und bis die Uhrzeiten eingeben, für die ein
Stromtarif gilt.
Tipp: Nachttarife in zwei Tarife aufteilen. Den ersten Tarif bis 0 Uhr konfigurieren. Der zweiten
Tarif von 0 Uhr konfigurieren.
9. Im Eingabefeld Preis den Stromtarif eingeben, der für die eingegebene Uhrzeit gilt.
10. Wenn der Stromtarif nur für bestimmte Wochentage gilt, die Auswahlfelder mit den jeweiligen
Wochentagen aktivieren.
11. Wenn der Stromtarif für jeden Wochentag gilt, alle Auswahlfelder mit den Wochentagen
aktivieren.
12. Um weitere Stromtarife einzugeben,
13. [Speichern] wählen.
Bedienungsanleitung
wählen und die Daten eingeben.
HoMan_Portal-BA-de-18
111
12 Anlageneinstellungen
SMA Solar Technology AG
12.9 Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung
konfigurieren
Verantwortung des Anlagenbetreibers für die Begrenzung der
Wirkleistungseinspeisung
Der Anlagenbetreiber ist verantwortlich für die Richtigkeit der Angaben zur Begrenzung der
Wirkleistungseinspeisung und zur Anlagenleistung.
• Fragen Sie Ihren Netzbetreiber vorab, ob Sie den Sunny Home Manager zur Begrenzung
der Wirkleistungseinspeisung einsetzen dürfen (Herstellererklärung "Einspeisemanagement
nach EEG 2012 mit Sunny Home Manager (SHM) von SMA" verfügbar unter www.SMASolar.com).
• Stellen Sie die vom Netzbetreiber geforderte Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung ein.
Fragen Sie gegebenenfalls Ihren Netzbetreiber.
• Machen Sie korrekte Angaben zur Anlagenleistung. Wenn Sie die Anlage erweitern, passen
Sie den Wert für die Anlagenleistung an.
Unterstützte Wechselrichter für die Beschränkung der Wirkleistungseinspeisung auf
0 %
Die Beschränkung der Wirkleistungseinspeisung auf 0 % unterstützen nur Wechselrichter, die
die Fallback-Funktion unterstützen (Fallback: Im Falle eines Kommunikationsabbruchs zwischen
dem Sunny Home Manager und dem Wechselrichter, fällt der Wechselrichter auf 0 Watt
Ausgangsleistung zurück). Eine Auflistung der Wechselrichter, die die
Wirkleistungseinspeisung auf 0 % unterstützen, erhalten Sie in der Installationsanleitung des
Sunny Home Managers.
Voraussetzung:
☐ Die BLUETOOTH Verbindung zwischen allen Geräten der Anlage muss gut sein. Sie können
die Verbindungsqualität mit Sunny Explorer prüfen (siehe Bedienungsanleitung des Sunny
Explorers). Um die Funkverbindung zwischen den BLUETOOTH Geräten zu verbessern,
gegebenenfalls SMA Funksteckdose als Repeater einsetzen.
☐ Der Netzeinspeisezähler muss den Anforderungen entsprechen (siehe Installationsanleitung
des Sunny Home Managers).
☐ Bei allen Wechselrichtern muss der Parameter Betriebsart Wirkleistung auf den Wert
Wirkleistungsbegrenzung P durch Anlagensteuerung eingestellt sein (siehe
Bedienungsanleitung des Sunny Explorers).
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Parameter wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Parameter öffnet sich.
112
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
12 Anlageneinstellungen
4. Im Bereich Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung die zutreffende Option wählen:
• Wenn keine Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung für Ihre Anlage gefordert ist,
keine Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung wählen (Werkseinstellung).
• Wenn eine Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung für Ihre Anlage gefordert ist,
folgende Schritte ausführen:
– Um zu testen, ob die Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung in der Anlage
funktioniert, die Option max. xx kW wählen und den Wert 0 eingeben. Dadurch
begrenzt der Sunny Home Manager sofort die Wirkleistung, wenn die
Wechselrichter beginnen, in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen.
– Wenn der Netzbetreiber eine Begrenzung auf eine maximale Wirkleistung in kW
fordert, die Option max. xx kW wählen und die maximale erlaubte Wirkleistung in
kW eingeben.
– Wenn der Netzbetreiber eine Begrenzung auf einen prozentualen Anteil der
Anlagenleistung fordert, die Option max. xx % der Anlagenleistung wählen und
den geforderten Prozentsatz eingeben.
– Wenn der Netzbetreiber eine Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung auf 0 %
fordert, die Option max. xx % der Anlagenleistung wählen und den Wert 0
eingeben.
5. [Speichern] wählen.
☑ Die Daten werden übertragen. Dieser Vorgang kann bis zu 5 Minuten dauern.
6. Um die Wirkleistungsbegrenzung anzuzeigen, in der Seiten- und Menüauswahl
Energiebilanz > Aktuell oder Energiebilanz > Tag wählen.
☑ In den Diagrammen Energiebilanz - Aktuell und Energiebilanz - Tag wird die
angegebene Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung als rote Linie angezeigt. Wenn
die PV-Erzeugung die angegebene Grenze übersteigt, wird maximal eine blaue Fläche
oberhalb der roten Linie angezeigt, die dem aktuellen Eigenverbrauch entspricht.
12.10 Netzsystemdienstleistungen aktivieren/deaktivieren
Der Sunny Home Manager kann die Vorgaben zu Netzsystemdienstleistungen über
ethernetbasierte Kommunikation erhalten. Der Netzbetreiber kann diese Verbindung einrichten.
Zusätzlich müssen Sie beim Sunny Home Manager die Netzsystemdienstleistungen aktivieren.
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Parameter wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Parameter öffnet sich.
4. Im Bereich Netzsystemdienstleistungen über ethernetbasierte Kommunikation die
zutreffende Option wählen:
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
113
12 Anlageneinstellungen
SMA Solar Technology AG
• Wenn der Sunny Home Manager keine Vorgaben des Netzbetreibers umsetzen muss,
Nein wählen (Werkseinstellung).
• Wenn der Sunny Home Manager Vorgaben des Netzbetreibers umsetzen muss, Ja
wählen und gegebenenfalls im Feld Port einen anderen Port eingeben. Tipp: Der
werkseitig eingestellte Port 502 kann normalerweise eingestellt bleiben. Sie müssen den
Port möglicherweise ändern, wenn sich mehrere Modbus-Geräte im Netzwerk befinden.
5. [Speichern] wählen.
12.11 Optimierungsziel einstellen
Das Optimierungsziel legt fest, welches Ziel Sie mit Ihrer Sunny Home Manager-Anlage verfolgen:
• Möglichst hoher Eigenverbrauch (ökologisch)
• Möglichst hohe Kostenersparnis (wirtschaftlich)
Das Optimierungsziel wirkt sich auf folgende Komponenten aus:
• Verbrauchersteuerung über den Sunny Home Manager (entweder direkt per
kabelgebundener Kommunikation oder indirekt über Funksteckdosen)
• Handlungsempfehlungen des Diagramms Prognose und Handlungsempfehlung auf der
Seite Aktueller Status und Prognose
Verfügbarkeit von Prognosedaten
Die Berechnung der Handlungsempfehlungen für möglichst hohen Eigenverbrauch
(ökologisch) ist nicht in allen Ländern möglich.
Voraussetzungen:
☐ Einspeisevergütung, Eigenverbrauchsvergütung und Stromtarif müssen eingegeben sein (siehe
Kapitel 12.8, Seite 111).
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Parameter wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Parameter öffnet sich.
4. Im Bereich Optimierungsziel auf den Schieberegler klicken und das Optimierungsziel bei
gedrückter linker Maustaste einstellen:
• Um einen möglichst hohen Eigenverbrauch zu erzielen, den Schieberegler in Richtung
ökologisch bewegen.
• Um möglichst viele Kosten zu sparen, den Schieberegler in Richtung wirtschaftlich
bewegen.
5. [Speichern] wählen.
114
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
12 Anlageneinstellungen
12.12 CO2-Vermeidung eingeben
Der CO2-Faktor gibt an, wie viel CO2 während der Stromerzeugung von 1 Kilowattstunde
produziert wird. Der CO2-Faktor kann je nach Netzbetreiber unterschiedlich sein. Wie hoch der
CO2-Faktor für 1 Kilowattstunde Strom, erfahren Sie bei Ihrem Netzbetreiber.
Mit dem CO2-Faktor kann das Sunny Portal berechnen, wie viel CO2 durch die Stromerzeugung
Ihrer Anlage gespart wurde.
Sie können sich die CO2-Vermeidung auf folgenden Seiten anzeigen lassen:
• Seite Anlagensteckbrief
• Info-Report Tag oder Info-Report Monat (siehe Kapitel 11.3.2, Seite 100).
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Parameter wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Parameter öffnet sich.
4. Im Bereich Faktor in das Textfeld CO2-Faktor eingeben oder auf den Schieberegler klicken
und bei gedrückter linker Maustaste den CO2-Faktor einstellen.
5. [Speichern] wählen.
12.13 Erwarteten Jahresertrag errechnen lassen
Das Sunny Portal kann in einer Tabelle anzeigen, wie sich der erwartete Jahresertrag Ihrer Anlage
voraussichtlich über die Monate eines Jahres verteilt.
Der erwartete Jahresertrag der Anlage errechnet sich aus dem spezifischen Jahresertrag (kWh/
kWp) am Standort der Anlage multipliziert mit der Anlagenleistung.
Den spezifischen Jahresertrag für den Standort Ihrer Anlage können Sie auf Einstrahlungskarten
ablesen. Örtliche Gegebenheiten, z. B. Verschattungen Ihrer Anlage oder die Anlagenausrichtung
berücksichtigt das Sunny Portal nicht.
Voraussetzungen:
☐ Die Anlagenleistung muss eingestellt sein (siehe Kapitel 12.4, Seite 107).
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Parameter wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Parameter öffnet sich.
4. Im Bereich Ertragserwartung im Textfeld Spezifischer Jahresertrag den spezifischen
Jahresertrag eingeben.
☑ Im Feld Erwarteter Jahresertrag wird der erwartete Jahresertrag angezeigt.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
115
12 Anlageneinstellungen
SMA Solar Technology AG
5. Um die durchschnittliche Ertragserwartung und die Monatsverteilung auf der Seite
Jahresvergleich konfigurierbar zu machen, das Auswahlfeld Monatsverteilung in den
Diagrammen konfigurierbar aktivieren.
6. [Speichern] wählen.
12.14 Monatsverteilung des erwarteten Jahresertrags
einstellen
Die Monatsverteilung zeigt an, wie sich der erwartete Jahresertrag voraussichtlich über die Monate
des Jahres verteilt.
Sie haben folgende Möglichkeiten:
• Monatsverteilung vom Sunny Portal vorschlagen lassen
• Monatsverteilung manuell eingeben
Monatsverteilung vom Sunny Portal vorschlagen lassen
Voraussetzungen:
☐ Der Anlagenstandort muss eingegeben sein (siehe Kapitel 12.2, Seite 106).
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Parameter wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Parameter öffnet sich.
4. Im Bereich Ertragserwartung die Schaltfläche [Monatsverteilung vorschlagen] wählen.
☑ Die Monatsverteilung wird in der Tabelle mit den Monaten angezeigt.
5. Um die durchschnittliche Ertragserwartung und die Monatsverteilung in den Diagrammen auf
den Seiten Jahresvergleich und Energie und Leistung anzeigen zu lassen, das
Auswahlfeld Monatsverteilung im Jahresvergleich sowie Energie & Leistung anzeigen
aktivieren.
6. Um die durchschnittliche Ertragserwartung auf den Seiten Jahresvergleich und Energie und
Leistung konfigurierbar zu machen, das Auswahlfeld Monatsverteilung in den
Diagrammen konfigurierbar aktivieren.
7. [Speichern] wählen.
Monatsverteilung manuell eingeben
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Parameter wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Parameter öffnet sich.
4. Im Bereich Ertragserwartung in der Tabelle mit den Monaten, Werte in den Textfeldern in %
eingeben.
116
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
12 Anlageneinstellungen
5. Um den erwarteten Jahresertrag und die Monatsverteilung in den Diagrammen auf der Seite
Jahresvergleich und Energie und Leistung anzeigen zu lassen, das Auswahlfeld
Monatsverteilung im Jahresvergleich sowie Energie & Leistung anzeigen aktivieren.
6. Um den erwarteten Jahresertrag auf den Seiten Jahresvergleich und Energie und Leistung
konfigurierbar zu machen, das Auswahlfeld Monatsverteilung in den Diagrammen
konfigurierbar aktivieren.
7. [Speichern] wählen.
12.15 Datenfreigabe bearbeiten
Sie können einstellen, ob Sie Ihre Anlagendaten der PV-Datenbank sonnenertrag.eu oder dem
Internetportal Sunny Places zur Verfügung stellen möchten.
sonnenertrag.eu ist eine Online-Plattform, auf der Sie die Erträge Ihrer PV-Anlage öffentlich
präsentieren und mit anderen registrierten PV-Anlagen vergleichen können.
Sunny Places ist ein Internetportal für private PV-Anlagenbesitzer, auf dem Sie Ihre PV-Anlage
zusätzlich zu Sunny Portal öffentlich präsentieren, mit anderen registrierten PV-Anlagen vergleichen
und Erfahrungen mit anderen PV-Anlagenbesitzern austauschen können. Sunny Places ist kostenlos.
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Anlageneigenschaften wählen.
2. Die Registerkarte Datenfreigaben wählen.
3. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für die Datenfreigaben öffnet sich.
4. Das Auswahlfeld für die Datenfreigabe aktivieren oder deaktivieren.
5. [Speichern] wählen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
117
13 Benutzerverwaltung
SMA Solar Technology AG
13 Benutzerverwaltung
13.1 Benutzergruppen und Benutzerrechte
Wenn Sie Anlagenadministrator sind, können Sie im Sunny Portal weitere Benutzer anlegen,
damit diese Zugang zu Ihrer Sunny Portal-Anlage haben. Sie können Benutzern verschiedene
Rollen zuordnen. Die Rollen unterscheiden sich in den Rechten, die die Benutzer in Ihrer Sunny
Portal-Anlage haben. Folgende Rollen sind möglich:
• Gast
• Standardbenutzer
• Installateur
• Anlagenadministrator
Rechte
118
Rolle
Gast
Standardbenutzer
Installateur
Anlagenadministrator
Anmelden
✓
✓
✓
✓
Seiten ansehen
✓
✓
✓
✓
Seiten ändern und löschen
−
−
✓
✓
Seiten zur Ansicht im
Sunny Portal freigeben und
Seiten veröffentlichen
−
−
✓
✓
Live-Daten ansehen
−
✓
✓
✓
Daten von Diagrammen
speichern
−
✓
✓
✓
Benutzerinformation ansehen und ändern
✓
✓
✓
✓
Sunny Portal-Passwort ändern
−
✓
✓
✓
Anlagenpasswort ändern
−
−
✓
✓
Geräteeigenschaften ansehen
−
✓
✓
✓
Geräteeigenschaften ändern
−
−
✓
✓
Anlageneigenschaften ansehen
−
✓
✓
✓
Anlageneigenschaften ändern
−
−
✓
✓
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
13 Benutzerverwaltung
SMA Solar Technology AG
Rechte
Rolle
Gast
Standardbenutzer
Installateur
Anlagenadministrator
Reportkonfiguration ansehen
−
✓
✓
✓
Reportkonfiguration ändern
−
−
✓
✓
Funksteckdosen konfigurieren
−
✓
✓
✓
Betriebsmodus von Funksteckdosen über das
Sunny Portal einstellen
−
✓
✓
✓
Sunny Home Manager
austauschen
−
−
−
✓
Sunny Home Manager löschen
−
−
✓
✓
Sunny Home Manager der
Anlage neu zuordnen
−
−
✓
✓
Sunny Home Manager-Anlage löschen
−
−
✓
✓
Geräte hinzufügen
−
−
✓
✓
Geräte austauschen
−
−
✓
✓
Geräte löschen
−
−
✓
✓
Kommunikationsüberwachung einstellen
−
−
✓
✓
Wechselrichter-Vergleich
einstellen
−
−
✓
✓
Anlagenlogbuch ansehen
und Einträge bestätigen
−
✓
✓
✓
Daten importieren
−
−
✓
✓
Version des Software-Pakets ablesen
−
✓
✓
✓
Benutzerverwaltung ansehen
−
−
−
✓
Benutzer anlegen, löschen
und Rollen zuordnen
−
−
−
✓
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
119
13 Benutzerverwaltung
SMA Solar Technology AG
13.2 Neuen Benutzer anlegen
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Benutzerverwaltung wählen.
2. [Neuer Benutzer] wählen.
3. Im Textfeld E-Mail-Adresse die E-Mail-Adresse des neuen Benutzers eingeben.
4. Im Bereich Rollen die Option der gewünschten Rolle aktivieren.
5. [Speichern] wählen.
☑ Der neue Benutzer erhält eine E-Mail mit den Zugangsdaten.
13.3 Benutzer löschen
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Benutzerverwaltung wählen.
2. In der Zeile des Benutzers und der Spalte Löschen wählen.
3. Die Sicherheitsabfrage mit [Ja] bestätigen.
13.4 Benutzerrechte ändern
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Konfiguration > Benutzerverwaltung wählen.
2. In der Zeile des Benutzers und der Spalte Bearbeiten wählen.
☑ Die Bereiche E-Mail-Adresse und Rollen öffnen sich.
3. Im Bereich Rollen die Option der gewünschten Rolle aktivieren.
4. [Speichern] wählen.
☑ Die Benutzerrechte werden für die Sunny Home Manager-Anlage geändert.
13.5 Benutzerinformationen ändern
Jeder Benutzer kann Benutzerinformationen eingeben. Zu den Benutzerinformationen gehören z. B.
der Name und die Adresse.
120
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
SMA Solar Technology AG
13 Benutzerverwaltung
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Benutzerinfo/Abmelden > Benutzerinformationen
wählen.
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Einstellmenü für Benutzerinformationen öffnet sich.
3. Die Benutzerinformationen eingeben.
4. [Speichern] wählen.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
121
14 Informationen zu Passwörtern
SMA Solar Technology AG
14 Informationen zu Passwörtern
14.1 Anforderungen an ein sicheres Passwort
Mit folgenden Maßnahmen erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Passworts:
• Passwörter wählen, die aus mindestens 8 Zeichen bestehen.
• Kombinationen aus Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen
verwenden.
• Keine Namen oder Bezeichnungen aus Wörterbüchern wählen, z. B. "Hund", "Katze", "Haus".
• Keine Daten als Passwort wählen, die mit Ihnen in Verbindung stehen, z. B. Namen von
Personen oder Haustieren, Personalnummern, Identifikationsnummern oder Autokennzeichen.
• Keine Namen oder Bezeichnungen wiederholen, z. B. "HausHaus" oder "KatzeKatze".
• Keine Kombinationen aus Zahlen oder Buchstaben verwenden, die hintereinander auf der
Tastatur liegen, z. B. "12345", "qwert".
14.2 Benötigte Passwörter
Sunny Portal-Passwort
Mit dem Sunny Portal-Passwort können Sie sich am Sunny Portal anmelden.
Wenn Sie eine PV-Anlage im Sunny Portal registrieren, müssen Sie bei der Registrierung ein Sunny
Portal-Passwort festlegen.
Wenn ein Sunny Portal Benutzer als neuer Benutzer angelegt wurde (siehe Kapitel 13.2, Seite 120
), erhalten Sie eine E-Mail mit einem Sunny Portal-Passwort.
Sie können das Sunny Portal-Passwort ändern (siehe Kapitel 14.3, Seite 122).
Anlagenpasswort
Alle über BLUETOOTH oder Speedwire verbundenen Geräte mit dem gleichen Passwort bilden
eine Anlage. Deshalb wird ein Passwort, das für alle Geräte einer Anlage einheitlich ist, als
Anlagenpasswort bezeichnet.
Nur wenn alle Geräte dasselbe Passwort haben, können Sie mit Ihrem Kommunikationsprodukt
(z. B. Sunny Explorer, Sunny Home Manager) auf alle Geräte Ihrer PV-Anlage zugreifen.
Sie müssen das Anlagenpasswort im Sunny Portal bei der Registrierung der Sunny Home ManagerAnlage festlegen. Das Anlagenpasswort, das Sie bei der Registrierung des Sunny Home Managers
festlegen, ist Passwort der Benutzergruppe Installateur. Sie können das Anlagenpasswort ändern
(siehe Kapitel 14.3, Seite 122).
14.3 Passwörter ändern
Sunny Portal-Passwort ändern
Voraussetzung:
☐ Sie müssen Standardbenutzer, Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe
Kapitel 13.1, Seite 118).
122
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
14 Informationen zu Passwörtern
SMA Solar Technology AG
Anforderungen an das Sunny Portal-Passwort:
☐ Das Sunny Portal-Passwort darf aus maximal 8 Zeichen bestehen.
Folgende Sonderzeichen sind zulässig:
• !$%&/()=?+−.;:_<>#
• Leerzeichen
Vorgehen:
1. In der Seiten- und Menüauswahl Benutzerinfo/Abmelden > Benutzerinformationen
wählen.
2. Auf der Registerkarte Benutzerinformationen den Link Wenn Sie Ihr Passwort ändern
wollen, klicken Sie bitte hier wählen.
3. Das alte und das neue Sunny Portal-Passwort in die vorgesehenen Textfelder eingeben.
4. [Speichern] wählen.
Anlagenpasswort ändern
Voraussetzungen:
☐ Sie müssen Installateur oder Anlagenadministrator sein (siehe Kapitel 13.1, Seite 118).
☐ Bei BLUETOOTH Geräten: Die BLUETOOTH LED am Wechselrichter bzw. am BLUETOOTH
Piggy-Back oder BLUETOOTH Piggy-Back Off-Grid muss blau leuchten.
Anforderungen an das Anlagenpasswort:
☐ Das Anlagenpasswort darf aus maximal 12 Zeichen bestehen.
Folgende Sonderzeichen sind zulässig:
• ?_!Vorgehen:
1. Die Geräteeigenschaften des Sunny Home Managers aufrufen (siehe Kapitel 8.2, Seite 64).
2. [Bearbeiten] wählen.
☑ Das Menü zum Einstellen der Geräteeigenschaften öffnet sich.
3. Im Feld Anlagenpasswort ein neues Passwort eingeben.
4. Im Feld Wiederholung das neue Passwort erneut eingeben.
5. [Speichern] wählen.
☑ Der Sunny Home Manager ändert das Passwort bei allen Geräten.
14.4 Vorgehen bei Passwortverlust
Sunny Portal-Passwort vergessen
1. www.SunnyPortal.com aufrufen.
2. Im Bereich Anmelden den Link Passwort vergessen wählen.
3. Im Feld E-Mail Ihre E-Mail-Adresse eingeben.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
123
14 Informationen zu Passwörtern
SMA Solar Technology AG
4. [Neues Passwort erzeugen] wählen.
☑ Sie erhalten eine E-Mail mit einem neuen Passwort.
5. Das zugewiesene Passwort ändern (siehe Kapitel 14.3, Seite 122).
Anlagenpasswort vergessen
• Jedes Gerät mit einem Personal Unlocking Key (PUK) freischalten (siehe Hilfe des Sunny
Explorers).
124
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
15 Fehlersuche
15.1 Inbetriebnahme/ BLUETOOTH Verbindung/
Speedwire-Verbindung
Problem
Ursache und Abhilfe
Der Anlagen-Setup-Assistent findet kei- Möglicherweise haben Sie die Seriennummer oder den
nen Sunny Home Manager mit der
Registrierungsschlüssel nicht korrekt eingegeben.
eingegebenen Seriennummer und
Abhilfe:
dem eingegebenen Registrierungs• Sicherstellen, dass Ihre Eingaben korrekt sind.
schlüssel.
Möglicherweise ist der Sunny Home Manager nicht korrekt an den Router angeschlossen.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass der Sunny Home Manager korrekt
an den Router angeschlossen ist (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
Möglicherweise kann der Sunny Home Manager keine
Verbindung zum Sunny Portal herstellen, weil bei Ihrem
Router DHCP nicht aktiviert ist.
oder
Möglicherweise kann der Sunny Home Manager keine
Verbindung zum Sunny Portal herstellen, weil sich in Ihrem
Netzwerk ein Proxy-Server befindet.
Abhilfe:
• Die Verbindung zum Sunny Portal mit dem Sunny
Home Manager Assistant herstellen (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
Der Anlagen-Setup-Assistent findet keinen Sunny Home Manager mit der
eingegebenen Seriennummer und
dem eingegebenen Registrierungsschlüssel.
Bedienungsanleitung
Der Sunny Home Manager ist im Sunny Portal einer fremden Anlage zugeordnet, z. B. wenn Sie den Sunny Home
Manager gebraucht erworben haben.
Abhilfe:
• Den Sunny Home Manager komplett zurücksetzen
(siehe Installationsanleitung des Sunny Home
Managers).
• Wenn das Problem weiter besteht, den Vorbesitzer
kontaktieren und diesen bitten, den Sunny Home
Manager im Sunny Portal zu löschen.
oder
Service kontaktieren (siehe Kapitel 16, Seite 140).
HoMan_Portal-BA-de-18
125
15 Fehlersuche
Problem
SMA Solar Technology AG
Ursache und Abhilfe
Der Sunny Home Manager findet kei- Möglicherweise ist bei den neuen BLUETOOTH Geräten
ne oder nicht alle neuen BLUETOOTH nicht die NetID der PV-Anlage eingestellt.
Geräte.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass bei den neuen BLUETOOTH
Geräten die NetID der PV-Anlage eingestellt ist.
• Sicherstellen, dass bei den neuen BLUETOOTH
Geräten und am Sunny Home Manager nicht NetID
1 eingestellt ist.
Möglicherweise ist die Funkverbindung einiger
BLUETOOTH Geräte durch Umgebungsbedingungen gestört.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass die Verbindungsqualität der
BLUETOOTH Geräte mindestens "gut" ist (siehe
Anleitung der BLUETOOTH Geräte).
• Wenn die Verbindungsqualität nicht mindestens "gut"
ist, BLUETOOTH Repeater oder SMA Funksteckdose
einsetzen. Dadurch können Sie die Funkabdeckung
des BLUETOOTH Netzwerks erweitern.
Wechselrichter mit BLUETOOTH Piggy-Back schalten sich
nachts ab. Deshalb kann der Sunny Home Manager zu
dieser Zeit keine Verbindung zu diesen Wechselrichtern
herstellen.
Abhilfe:
• Die Registrierung innerhalb der Betriebszeit des
Wechselrichters vornehmen.
Möglicherweise sind die BLUETOOTH Geräte Ihrer PV-Anlage nicht in Betrieb. Deshalb kann der Sunny Home Manager keine Verbindung zu diesen Geräten herstellen.
Abhilfe:
• Die BLUETOOTH Geräte in Betrieb nehmen.
126
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
Problem
Ursache und Abhilfe
Der Sunny Home Manager findet kei- Möglicherweise ist das SMA Gerät nicht korrekt an den
ne oder nicht alle neuen SMA Geräte, Router angeschlossen oder nicht mit Spannung versorgt.
die über Speedwire angeschlossen
Abhilfe:
sind.
• Sicherstellen, dass das SMA Gerät korrekt an den
Router angeschlossen ist und mit Spannung versorgt
ist (siehe Anleitung des SMA Geräts).
Das SMA Gerät ist bereits über Webconnect im Sunny
Portal registriert.
Abhilfe:
• Das SMA Gerät aus der Webconnect-Anlage
löschen oder in der Webconnect-Anlage den
Datenempfang des Geräts deaktivieren.
Bei Speedwire-Geräten mit integrierter BLUETOOTH
Schnittstelle: Möglicherweise ist die Kommunikation über
BLUETOOTH nicht deaktiviert.
Abhilfe:
• Am Speedwire-Gerät mit BLUETOOTH Schnittstelle
die NetID 0 einstellen. Dadurch ist die
Kommunikation über BLUETOOTH deaktiviert.
Das SMA Gerät befindet sich nicht im gleichen lokalen
Netzwerk wie der Sunny Home Manager.
Abhilfe:
• Das SMA Gerät an den gleichen Router/Switch
anschließen wie den Sunny Home Manager.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
127
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
Problem
Ursache und Abhilfe
Der Sunny Home Manager findet keine oder nicht alle neuen SMA Geräte,
die über Speedwire angeschlossen
sind.
Das Netzwerkkabel, welches das SMA Gerät mit dem
Router/ Switch verbindet, ist nicht für 100 MBit/s geeignet.
Abhilfe:
• Ein für Speedwire geeignetes Netzwerkkabel
verwenden (Anforderungen an das Netzwerkkabel,
siehe Anleitung des Speedwire-Geräts).
Bei Ihrem Router ist DHCP nicht aktiviert.
Abhilfe:
• DHCP beim Router aktivieren.
• Wenn Ihr Router kein DHCP unterstützt, mit dem
SMA Connection Assist statische
Netzwerkeinstellungen am Speedwire-Gerät
vornehmen. Sie erhalten die Software SMA
Connection Assist kostenlos im Download-Bereich
unter www.SMA-Solar.com.
Der im Netzwerk eingesetzte Router/Switch schaltet die
LAN-Ports bei scheinbarer Inaktivität ab, um Energie zu
sparen. Dadurch kann keine Verbindung zum SMA Gerät
aufgebaut werden.
Abhilfe:
• Den Router/Switch so konfigurieren, dass die LANPorts nicht abgeschaltet werden.
Der im Netzwerk eingesetzte Switch verwendet IGMP
Snooping. Dadurch wird die Verbindung zum SMA Gerät
bei scheinbarer Inaktivität abgebaut und kann danach
nicht wieder aufgebaut werden.
Abhilfe:
• Die Funktion IGMP Snooping im Switch deaktivieren.
128
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
Problem
Ursache und Abhilfe
Der Sunny Home Manager findet kei- Möglicherweise ist die Firewall nicht korrekt eingestellt.
ne oder nicht alle neuen SMA Geräte, Abhilfe:
die über Speedwire angeschlossen
• In der Firewall die Ports 9523 und 3478 freischalten
sind.
(siehe Anleitung der Firewall).
Möglicherweise ist die Firewall oder der IP-Filter nicht korrekt eingestellt.
Abhilfe:
• Firewall oder IP-Filter-Einstellungen anpassen (siehe
Anleitung der Firewall oder des Routers).
Meldung im Anlagenlogbuch:
Fehlkonfiguration:
Kommunikation gleichzeitig über
BLUETOOTH und Speedwire
Wenn ein Wechselrichter gleichzeitig über BLUETOOTH
und über Speedwire mit dem Sunny Home Manager kommuniziert, kommt es zu Fehlern bei der Datenerfassung.
Abhilfe:
• Wenn der Wechselrichter über Speedwire
kommunizieren soll, beim Wechselrichter NetID 0
einstellen (siehe Anleitung des Wechselrichters).
Dadurch ist BLUETOOTH deaktiviert.
• Wenn der Wechselrichter über BLUETOOTH
kommunizieren soll, die Netzwerkverbindung
zwischen dem Wechselrichter und dem Router/
Switch trennen.
15.2 Unvollständige/veraltete/fehlerhafte Daten auf der
Benutzeroberfläche
Problem
Ursache und Abhilfe
Die Seite Energiebilanz wird nicht
angezeigt.
Die Seite Energiebilanz wird nur angezeigt, wenn mindestens 1 Netzbezugszähler oder 1 Netzeinspeisezähler
am Sunny Home Manager angeschlossen und konfiguriert
ist.
Abhilfe:
• Mindestens 1 Netzbezugszähler oder 1
Netzeinspeisezähler an den Sunny Home Manager
anschließen und konfigurieren (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
Die Registerkarte Aktuell auf den Sei- Die Registerkarte wird nur angezeigt, wenn als Datenabten Energiebilanz und Verbrauch- frageintervall automatisch eingestellt ist.
erbilanz und -steuerung wird nicht Abhilfe:
angezeigt.
• Als Datenabfrageintervall automatisch einstellen
(siehe Kapitel 8.7, Seite 67).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
129
15 Fehlersuche
Problem
SMA Solar Technology AG
Ursache und Abhilfe
Die Diagramme sind leer oder unvoll- Es sind keine oder nicht alle Energiezähler am Sunny Hoständig.
me Manager angeschlossen oder nicht konfiguriert.
Abhilfe:
• Die Energiezähler an den Sunny Home Manager
anschließen und konfigurieren (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
Das Sunny Portal kann keine Daten vom Sunny Home Manager empfangen.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass die Verbindung zwischen dem
Sunny Home Manager und dem Sunny Portal
hergestellt ist (siehe Installationsanleitung des Sunny
Home Managers).
Daten sind nicht aktuell auf folgenden
Seiten:
• Aktueller Status und
Prognose
• Energiebilanz auf der
Registerkarte Aktuell
• Verbraucherbilanz und steuerung auf der Registerkarte
Aktuell
130
HoMan_Portal-BA-de-18
Einstellungen im Router verhindern, dass das Sunny Portal
die aktuellen Daten vom Sunny Home Manager abfragen
kann.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass folgende Voraussetzungen erfüllt
sind
– Auf dem Router oder Modem müssen alle UDPPorts > 1024 für ausgehende Verbindungen
geöffnet sein. Wenn auf dem Router oder
Modem eine Firewall installiert ist, müssen Sie
die Firewall-Regeln ggf. anpassen.
– Die vom Router oder Modem ausgehenden
Verbindungen müssen zu allen Destinationen im
Internet (Ziel-IP, Ziel-Port) möglich sein. Wenn
auf dem Router oder Modem eine Firewall
installiert ist, müssen Sie die Firewall-Regeln ggf.
anpassen.
– Auf dem Router oder Modem mit NAT (Network
Address Translation) dürfen keine PortForwardings eingetragen sein. Dadurch
vermeiden Sie Kommunikationsprobleme, die
ggf. auftreten können.
– Auf dem Router oder Modem darf kein
Paketfilter für SIP-Pakete oder eine Manipulation
für SIP-Pakete installiert sein.
Bedienungsanleitung
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
Problem
Ursache und Abhilfe
Nach dem Ändern von Parametern
Das Sunny Portal konnte die Parameter nicht an den
wird dauerhaft ein Ausrufezeichen an- Sunny Home Manager übertragen.
gezeigt.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass die Verbindung zwischen dem
Sunny Home Manager und dem Sunny Portal
hergestellt ist (siehe Installationsanleitung des Sunny
Home Managers).
Das Sunny Portal zeigt unrealistische
Daten an.
Die Energiezähler sind an den falschen Anschlussbuchsen
des Sunny Home Managers angeschlossen.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass jeder Energiezähler an der
Anschlussbuchse angeschlossen ist, die dem
Energiezähler zugeordnet ist (siehe
Installationsanleitung des Sunny Home Managers).
In den Diagrammen Energiebilanz - Energiezähler mit S0-Schnittstelle müssen über die Außenleiter saldierte Werte an der S0-Schnittstelle ausgeben.
Aktuell und Energiebilanz - Tag
werden unrealistische Werte für
Abhilfe:
Netzeinspeisung und Netzbezug an• Sicherstellen, dass Ihr Energiezähler mit S0gezeigt.
Schnittstelle über die Außenleiter saldierte Werte
ausgibt. Fragen Sie gegebenenfalls den Hersteller
des Energiezählers.
Das Sunny Portal zeigt im Diagramm Es kann nach der Erstregistrierung des Sunny Home MaPrognose und Handlungsempfeh- nagers im Sunny Portal bis zu 24 Stunden dauern, bis die
Wettervorhersage angezeigt wird.
lung keine Wettervorhersage an.
Abhilfe:
• Nach 24 Stunden erneut prüfen, ob die
Wettervorhersage angezeigt wird.
• Wenn nach 24 Stunden weiterhin keine
Wettervorhersage angezeigt wird, Service
kontaktieren (siehe Kapitel 16, Seite 140).
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
131
15 Fehlersuche
Problem
SMA Solar Technology AG
Ursache und Abhilfe
Die animierte Grafik auf der Seite Ak- Der Empfang aktueller Daten des Sunny Home Managers
tueller Status und Prognose zeigt ist nur möglich, wenn als Datenabfrageintervall automakeine aktuellen Daten an.
tisch eingestellt ist.
Abhilfe:
• Als Datenabfrageintervall automatisch einstellen
(siehe Kapitel 8.7, Seite 67).
Möglicherweise ist am Sunny Home Manager kein PV-Erzeugungszähler angeschlossen und es greifen zu viele Datenerfassungsgeräte gleichzeitig auf die Geräte der PV-Anlage zu (z. B. Sunny Beam und mehrere Computer mit
Sunny Explorer).
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass außer dem Sunny Home Manager
maximal 2 weitere Datenerfassungsgeräte
gleichzeitig auf die Geräte der Anlage zugreifen.
Auf der Seite Verbraucherbilanzund steuerung werden auf der Registerkarte Aktuell keine Daten angezeigt.
Möglicherweise greifen zu viele Datenerfassungsgeräte
gleichzeitig auf die Geräte der Anlage zu (z. B. Sunny Beam und mehrere Computer mit Sunny Explorer).
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass außer dem Sunny Home Manager
maximal 2 weitere Datenerfassungsgeräte
gleichzeitig auf die Geräte der Anlage zugreifen.
Auf der Seite Energiebilanz werden Möglicherweise ist am Sunny Home Manager kein PV-Erzeugungszähler angeschlossen und es greifen zu viele Daauf der Registerkarte Aktuell keine
tenerfassungsgeräte gleichzeitig auf die Geräte der AnDaten angezeigt.
lage zu (z. B. Sunny Beam und mehrere Computer mit
Sunny Explorer).
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass außer dem Sunny Home Manager
maximal 2 weitere Datenerfassungsgeräte
gleichzeitig auf die Geräte der Anlage zugreifen.
Nach dem Geräteaustausch über den Möglicherweise wurden die neuen Parameter noch nicht
Konfigurationsassistenten werden in
an das Sunny Portal übertragen.
der Parameterliste nicht die aktuellen Abhilfe:
Parameter angezeigt.
• Die Parameterliste zu einem späteren Zeitpunkt
erneut aufrufen.
132
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
15.3 Konfiguration der Funksteckdose
Problem
Ursache und Abhilfe
Bei der Konfiguration der Funksteckdo- Das Zeitfenster muss mindestens so lang sein wie
sen kann das Zeitfenster nicht wie ge• die maximale Programmlaufzeit
wünscht eingestellt werden.
oder
die Summe der minimalen Einschaltzeit und der
minimalen Ausschaltzeit und die Summe der für das
Zeitfenster eingestellten Gerätelaufzeit und der
minimalen Ausschaltzeit.
Abhilfe:
• Beim Einstellen des Zeitfensters die maximale
Programmlaufzeit bzw. die minimale Ein- und
Ausschaltzeit und die eingestellte Gerätelaufzeit
berücksichtigen.
Der Sunny Home Manager schaltet
die Funksteckdose nicht ein.
Bedienungsanleitung
Möglicherweise haben Sie die Funksteckdose nach Beginn eines Zeitfensters auf automatisch eingestellt, z. B.
beginnt das Zeitfenster um 13 Uhr und Sie haben die
Funksteckdose nach 13 Uhr auf automatisch eingestellt.
Wenn der Verbraucher aufgrund der maximalen Programmlaufzeit nicht innerhalb des Zeitfensters zu Ende laufen kann oder wenn der Verbraucher innerhalb des Zeitfensters nicht mehr die eingestellte Gerätelaufzeit zur Verfügung hat, schaltet der Sunny Home Manager die Funksteckdose erst innerhalb des nächsten Zeitfensters ein.
Abhilfe:
• Um den angeschlossenen Verbraucher sofort zu
starten, den Betriebsmodus der Funksteckdose auf
einschalten einstellen (siehe Kapitel 9.4, Seite 88).
HoMan_Portal-BA-de-18
133
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
Problem
Ursache und Abhilfe
Sie können die Funksteckdosen im
Sunny Portal nicht konfigurieren und
den Betriebsmodus der Funksteckdosen über das Sunny Portal nicht einstellen.
Sie haben keine Benutzerrechte als Standardbenutzer,
Installateur oder Anlagenadministrator.
Abhilfe:
• Den Anlagenadministrator bitten, Ihnen
Benutzerrechte als Standardbenutzer, Installateur
oder Anlagenadministrator zuzuweisen (siehe
Kapitel 13.4, Seite 120).
Die SMA Funksteckdose schaltet die
Spülmaschine trotz aktivierter Anlauferkennung nicht ein.
Für die Funktion Anlauferkennung muss die SMA Funksteckdose mindestens die Firmware-Version 12.12.111.R
haben. Sie können die Firmware-Version über den Parameter Softwarepaket ablesen (siehe Kapitel 8.5, Seite
66).
Abhilfe:
1. Wenn die SMA Funksteckdose, eine FirmwareVersion kleiner 12.12.111.R hat, sicherstellen, dass
das automatische Software-Update für die Geräte in
der Anlage aktiviert ist (siehe Kapitel 8.8, Seite 68).
Dadurch erhält die SMA Funksteckdose innerhalb
von 24 Stunden die neueste Firmware-Version.
2. Wenn Sie die Anlauferkennung bereits vor dem
Firmware-Update der SMA Funksteckdose
konfiguriert hatten, gehen Sie nach erfolgreichem
Firmware-Update wie folgt vor:
• Die Verbrauchereigenschaften der
Spülmaschine aufrufen (siehe Kapitel 9.3.1,
Seite 77).
• [Bearbeiten] wählen und direkt wieder [
Speichern] wählen. Dadurch werden die
Einstellungen zur Anlaufsteuerung erneut an die
SMA Funksteckdose übertragen.
Weitere Beschreibungen zur Fehlerbehebung bei Plugwise-Funksteckdosen finden sie in der
Dokumentation des Herstellers.
134
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
15.4 Meldungen zur Wirkleistungsbegrenzung im
Anlagenlogbuch
Problem
Ursache und Abhilfe
Meldung im Anlagenlogbuch:
Eingespeiste Leistung hat mehrfach den erlaubten Wert überschritten
Die Funktion Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung ist aktiviert, trotzdem wurde mehr als die maximale
erlaubte Wirkleistung ins öffentliche Stromnetz eingespeist.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass der verwendete
Netzeinspeisezähler den Anforderungen entspricht
(siehe Installationsanleitung des Sunny Home
Managers).
• Sicherstellen, dass der Netzeinspeisezähler korrekt
konfiguriert ist (siehe Kapitel 8.6, Seite 66).
• Sicherstellen, dass die BLUETOOTH Verbindung
zwischen allen Geräten der Anlage gut ist. Sie
können die Verbindungsqualität mit Sunny Explorer
prüfen (siehe Bedienungsanleitung des Sunny
Explorers). Gegebenenfalls SMA Funksteckdose als
Repeater einsetzen.
• Sicherstellen, dass bei allen Wechselrichtern der
Parameter Betriebsart Wirkleistung auf den Wert
Wirkleistungsbegrenzung P durch
Anlagensteuerung eingestellt ist.
Meldung im Anlagenlogbuch:
Die Funktion Begrenzung der WirkleistungseinspeiWirkleistungsbegrenzung wegen sung wurde vom Sunny Home Manager deaktiviert, weil
Konfigurationsfehler deaktiviert
die Anlagenkonfiguration im Sunny Portal fehlerhaft war.
Abhilfe:
• Die Meldung kann erscheinen, während Sie
Änderungen an der Sunny Home Manager-Anlage
vornehmen, z. B. beim Geräteaustausch. In diesem
Fall sind keine Maßnahmen erforderlich.
• Wenn die Meldung über einen längeren Zeitraum
erscheint, Service kontaktieren (siehe Kapitel 16,
Seite 140).
Meldung im Anlagenlogbuch:
Störung:
Wirkleistungsbegrenzung ist aktiviert ohne Berücksichtigung des
Eigenverbrauchs
Bedienungsanleitung
Die Funktion Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung ist gestört, weil keine Daten vom Netzeinspeisezähler vorliegen. Es droht Ertragsverlust, weil der Eigenverbrauch des Haushalts nicht berücksichtigt werden kann.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass der Netzeinspeisezähler
funktionsfähig und korrekt angeschlossen ist.
HoMan_Portal-BA-de-18
135
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
Problem
Ursache und Abhilfe
Meldung im Anlagenlogbuch:
Dauerhaft 0 W Netzeinspeisung
gemessen. Falls Zähler defekt, keine Wirkleistungsbegrenzung möglich.
Der S0-Netzeinspeisezähler hat seit 24 Stunden keine Daten über Netzeinspeisung geliefert, d. h. es wurden
0 Watt Netzeinspeisung gemessen.
Möglicherweise deutet das auf einen Defekt des S0Netzeinspeisezählers hin. Wenn der S0-Netzeinspeisezähler defekt ist, kann die Funktion Begrenzung der
Wirkleistungseinspeisung nicht aktiv werden.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass der S0-Netzeinspeisezähler
funktionsfähig und korrekt angeschlossen ist.
• Wenn Sie wissen, dass keine Netzeinspeisung
stattgefunden hat, z. B. wenn Schnee auf den PVModulen liegt, können Sie die Meldung ignorieren.
Meldung im Anlagenlogbuch:
Wechselrichter reagiert nicht auf
Wirkleistungsbegrenzung
Mindestens ein Wechselrichter reagiert nicht auf die Vorgabe zur Begrenzung der Wirkleistungseinspeisung.
Der Sunny Home Manager begrenzt in diesem Fall die
Wirkleistung der übrigen Wechselrichter stärker. Die maximale erlaubte Wirkleistungseinspeisung wurde daher eingehalten.
Ein Fehler liegt vor, wenn die Meldung Eingespeiste Leistung hat mehrfach den erlaubten Wert überschritten
am selben Tag erscheint.
Abhilfe:
• Sicherstellen, dass bei allen Wechselrichtern der
Parameter Betriebsart Wirkleistung auf den Wert
Wirkleistungsbegrenzung P durch
Anlagensteuerung eingestellt ist.
• Sicherstellen, dass die BLUETOOTH Verbindung
zwischen allen Geräten der Anlage gut ist. Sie
können die Verbindungsqualität mit Sunny Explorer
prüfen (siehe Bedienungsanleitung des Sunny
Explorers). Gegebenenfalls SMA Funksteckdose als
Repeater einsetzen.
136
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
15.5 Miele@home Geräte / Geräte mit Kommunikation per
Datenaustauschprotokoll
Problem
Ursache und Abhilfe
Meldung im Anlagenlogbuch:
EM-Gateway nicht gefunden: SEMP, Name:
oder
EM-Gateway nicht gefunden: Miele@home, Name:
Das Gateway ist nicht mit dem lokalen Netzwerk verbunden.
Abhilfe:
• Prüfen, ob alle Stecker der Netzwerkkabel gesteckt und
verriegelt sind.
Die Spannungsversorgung des Gateways ist gestört.
Abhilfe:
• Prüfen, ob der Netzstecker des Gateways in der Steckdose
steckt.
Das Gateway konnte vom Sunny Home Manager nicht gefunden
werden.
Abhilfe:
• Das Gateway neu starten (siehe Anleitung des Gateways).
Der Sunny Home Manager und das Gateway befinden sich in unterschiedlichen lokalen Netzwerken.
Abhilfe:
• Das Gateway und den Sunny Home Manager an denselben
Switch/Router anschließen.
Der Sunny Home Manager und das Gateway sind für unterschiedliche IP-Subnetze konfiguriert.
Abhilfe:
• Falls Ihr Router DHCP unterstützt, den Sunny Home Manager
(standardmäßig eingestellt) und das Gateway auf DHCP
konfigurieren (siehe Anleitung des Gateways).
• Falls Ihr Router kein DHCP unterstützt, für den Sunny Home
Manager und das Gateway manuell IP-Adressen im gleichen
Subnetz vergeben (siehe Anleitung des jeweiligen Geräts).
Die Spannungsversorgung des Geräts ist gestört.
Abhilfe:
• Prüfen, ob der Netzstecker des Geräts in der Steckdose steckt.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
137
15 Fehlersuche
Problem
SMA Solar Technology AG
Ursache und Abhilfe
Meldung im AnlagenlogDas Gerät ist nicht mit seinem Gateway verbunden.
buch:
Abhilfe:
EM-Gateway nicht gefun- • Prüfen, ob die Kommunikation zwischen dem Gerät und seinem
den: SEMP, Name:
Gateway funktioniert. Ggf. befindet sich das Gerät außerhalb
oder
der Reichweite seines Gateways (z. B. bei PowerlineEM-Gateway nicht gefunKommunikation).
den: Miele@home, NaDas Gerät konnte vom Sunny Home Manager nicht gefunden werme:
den.
Abhilfe:
• Das Gerät neu starten (siehe Anleitung des Geräts).
Ein oder mehrere Geräte sind nicht korrekt im Gateway und für das
Smart-Grid konfiguriert.
Abhilfe:
• Gerät für sein Gateway konfigurieren (siehe Anleitung des
Gateways).
• Gerät für das Smart Grid konfigurieren (siehe Anleitung des
jeweiligen Geräts).
Meldung im Anlagenlogbuch:
Kommunikation zum EMGateway gestört: SEMP,
Name:
oder
Kommunikation zum EMGateway gestört: Miele@home, Name:
Das Gateway ist nicht mit dem lokalen Netzwerk verbunden.
Abhilfe:
• Prüfen, ob alle Stecker der Netzwerkkabel gesteckt und
verriegelt sind.
Das Gateway kommuniziert nicht korrekt mit dem Sunny Home Manager.
Abhilfe:
• Das Gateway neu starten (siehe Anleitung des Gateways).
Das Gerät kommuniziert nicht korrekt mit seinem Gateway.
Abhilfe:
• Prüfen, ob die Kommunikation zwischen dem Gerät und seinem
Gateway funktioniert. Ggf. befindet sich das Gerät außerhalb
der Reichweite seines Gateways (z. B. bei PowerlineKommunikation).
• Das Gateway neu starten (siehe Anleitung des Gateways).
• Das Gerät neu starten (siehe Anleitung des Geräts).
138
HoMan_Portal-BA-de-18
Bedienungsanleitung
15 Fehlersuche
SMA Solar Technology AG
Problem
Ursache und Abhilfe
Meldung im AnlagenlogAuf dem Gateway oder dem Sunny Home Manager ist nicht die unbuch:
terstützte Firmware-Version installiert.
EM-Gateway besitzt eine Abhilfe:
inkompatible Firmware:
• Für das Gateway ein Update auf die unterstützte FirmwareSEMP, Name:
Version durchführen (siehe Anleitung des Gateways).
oder
• Für den Sunny Home Manager ein Update auf die FirmwareEM-Gateway besitzt eine
Version 1.10.0.R oder höher durchführen. Dazu sicherstellen,
inkompatible Firmware:
dass das automatische Software-Update des Sunny Home
Miele@home, Name:
Managers aktiviert ist (siehe Kapitel 8.8, Seite 68).
Auf dem Gerät oder dem Sunny Home Manager ist nicht die unterstützte Firmware-Version installiert.
Abhilfe:
• Für das Gateway ein Update auf die unterstützte FirmwareVersion durchführen (siehe Anleitung des Geräts).
• Für den Sunny Home Manager ein Update auf die FirmwareVersion 1.10.0.R oder höher durchführen. Dazu sicherstellen,
dass das automatische Software-Update des Sunny Home
Managers aktiviert ist (siehe Kapitel 8.8, Seite 68).
Meldung im Anlagenlogbuch:
EM-Kommunikation:
es ist ein interner Fehler
aufgetreten (Fehlernummer: XXXX*)
Es ist ein Software-Fehler auf dem Sunny Home Manager aufgetreten.
Abhilfe:
1. Wenn der Sunny Home Manager über ein Steckernetzteil mit
Spannung versorgt wird, das Steckernetzteil aus der Steckdose
ziehen, 3 Sekunden warten und dann das Steckernetzteil
wieder in die Steckdose stecken.
2. Wenn der Sunny Home Manager über ein Hutschienennetzteil
mit Spannung versorgt wird:
• Die Anschluss-Stelle über die Trennvorrichtung (z. B.
Sicherungskasten) vom öffentlichen Stromnetz trennen.
• Spannungsfreiheit am Anschluss-Stecker des
Hutschienennetzteils am Sunny Home Manager prüfen.
• Den Anschluss-Stecker des Hutschienennetzteils am Sunny
Home Manager aus der Anschlussbuchse ziehen,
3 Sekunden warten und dann den Anschluss-Stecker
wieder einstecken.
• Die Anschluss-Stelle über die Trennvorrichtung wieder mit
dem öffentlichen Stromnetz verbinden.
* "XXXX" ist ein Platzhalter für die jeweilige 4-stellige Fehlernummer.
Bedienungsanleitung
HoMan_Portal-BA-de-18
139
16 Kontakt
SMA Solar Technology AG
16 Kontakt
Bei technischen Problemen mit unseren Produkten wenden Sie sich an die SMA Service Line. Wir
benötigen die folgenden Daten, um Ihnen gezielt helfen zu können:
• Seriennummer und Software-Paket des Sunny Home Managers
• Hersteller, Seriennummer und Firmware-Version der Funksteckdose
• Name der Sunny Home Manager-Anlage
• Typ der Energiezähler
• Typ der Ausleseköpfe
Bei technischen Problemen mit Plugwise-Funksteckdosen, die in der Sunny Home Manager-Anlage
verwendet werden, wenden Sie sich an die SMA Service Line.
Australia
SMA Australia Pty Ltd.
Sydney
Toll free for Australia:
1800 SMA AUS
(1800 762 287)
International: +61 2 9491 4200
Belgien
Belgique
België
Luxemburg
Luxembourg
Nederland
SMA Benelux BVBA/SPRL
Mechelen
+32 15 286 730
Argentina
Brasil
Chile
Perú
SMA South America SPA
Santiago
+562 2820 2101
Česko
Magyarország
Polska
România
Slovensko
SMA Central & Eastern Europe s.r.o.
Praha
+420 235 010 417
Danmark
Deutschland
Österreich
Schweiz
SMA Solar Technology AG
France
Niestetal
SMA Online Service Center:
www.SMA.de/Service
Sunny Boy, Sunny Mini Central,
Sunny Tripower:
+49 561 9522‑1499
Monitoring Systems (Kommunikationsprodukte):
+49 561 9522‑2499
Fuel Save Controller (PV-DieselHybridsysteme):
+49 561 9522-3199
Sunny Island, Sunny Backup, Hydro Boy: +49 561 9522-399
Sunny Central:
+49 561 9522-299
140
HoMan_Portal-BA-de-18
SMA France S.A.S.
Lyon
Sunny Boy, Sunny Mini Central,
Sunny Tripower:
+33 472 09 04 40
Monitoring Systems:
+33 472 09 04 41
Sunny Island :
+33 472 09 04 42
Sunny Central :
+33 472 09 04 43
Bedienungsanleitung
16 Kontakt
SMA Solar Technology AG
España
Portugal
SMA Ibérica Tecnología Solar,
S.L.U.
Barcelona
+34 935 63 50 99
India
SMA Solar India Pvt. Ltd.
Mumbai
+91 22 61713888
South Africa SMA Solar Technology South
Africa Pty Ltd.
Centurion (Pretoria)
08600 SUNNY
(08600 78669)
International:
+27 (12) 622 3000
Ελλάδα
Κύπρος
Kıbrıs
България
SMA Hellas AE
Αθήνα
+30 210 9856666
Italia
SMA Italia S.r.l.
Milano
+39 02 8934-7299
United
Kingdom
SMA Solar UK Ltd.
Milton Keynes
+44 1908 304899
SMA Solar (Thailand) Co., Ltd.
대한민국
SMA Technology Korea Co.,
Ltd.
서울
+82-2-520-2666
+66 2 670 6999
5%6!78% SMA Middle East LLC
,234 9:;*<+%,='3)>+% /01,234 9:;
dle East LLC
+971 2 234-6177
Bedienungsanleitung
Other countries International SMA Service Line
Niestetal
Toll free worldwide:
00800 SMA SERVICE
(+800 762 7378423)
HoMan_Portal-BA-de-18
141
SMA Solar Technology
www.SMA-Solar.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising