UNI 12/22 UNI 12/22 Funk
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 1
UNI 12/22
UNI 12/22 Funk
Sicherheitshinweise
Automatische Sonnenschutzsteuerung
Automatic Sunshade Control
· Werden Arbeiten an dem Dachfenster oder der Beschattungseinrichtung
durchgeführt, welche von der Sonnenschutzsteuerung UNI 12/22 gesteuert wird, muss zuvor die Betriebsspannung abgeschaltet werden.
· Beachten Sie, dass die Sonnenschutzsteuerung Vestamatic
UNI 12/22 zum Betrieb eine Betriebsspannung von 230 VW, 50 Hz benötigt. Beauftragen Sie bitte in jedem Fall einen Elektrofachbetrieb mit der
Installation und der Einstellung der Grundeinstellungen.
· Die Steuerung ist nur für den sachgemäßen Gebrauch (wie in der Bedienungsanleitung beschrieben) bestimmt. Änderungen oder Modifikationen
dürfen nicht vorgenommen werden, da ansonsten jeglicher Gewährleistungsanspruch entfällt.
· Sofort nach dem Auspacken ist die Sonnenschutzsteuerung UNI 12/22
auf mechanische Schäden zu untersuchen. Falls ein Transportschaden
vorliegt, so ist unverzüglich der Lieferant zu informieren.
Die Steuerung darf bei Beschädigung nicht in Betrieb genommen
werden!
· Wenn anzunehmen ist, dass ein gefahrloser Betrieb der Steuerung oder
der Beschattungseinrichtung nicht mehr möglich ist, so ist die Sonnenschutzsteuerung UNI 12/22 außer Betrieb zu nehmen und gegen unbeabsichtigten Betrieb zu sichern.
· Wird an der Sonnenschutzsteuerung UNI 12/22 kein Regen-/Frostwächter angeschlossen, so wird je nach Bauart der Beschattung aus Sicherheitsgründen empfohlen, bei Außentemperaturen niedriger als +1 °C die
Steuerung auf Handbetrieb zu stellen, um ein automatisches Ausfahren
(bei Sonneneinfluss) zu vermeiden.
Montage- und Bedienungsanleitung
Installation and Operating Instructions
D
-2-
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 3
Inhalt
Sicherheitshinweise
Einleitung
Zusatzeinrichtungen
Übersicht Bedienungselemente UNI 12 / UNI 12 Funk
Übersicht Bedienungselemente UNI 22 / UNI 22 Funk
Handbetrieb
Automatikbetrieb
Funk-Handsender UNI 12/22 Funk
Sensorik
LED Sonnen-Signal
LED Windmesser
Windmesser
Regensensor
Raumthermostat
Zeit-Funktionen
Wendeimpuls / Info-Taste
Klartextdisplay
Hinweise für den Elektrofachbetrieb
Anschlussplan UNI 12 / UNI 12 Funk
Anschlussplan UNI 22 / UNI 22 Funk
Empfindlichkeitseinstellung Regensensor
Grundeinstellungen
SET-Taster
Einstellbare Werte und Zeiten
Programmieren des Funksenders UNI 12/22 Funk
Technische Daten und Maßbilder
-3-
Seite 2
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8 – 9
Seite 10 – 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14 – 15
Seite 16
Seite 17
Seite 18 – 19
Seite 20
Seite 21 – 22
Seite 23
Seite 24 – 27
Seite 28 – 29
Seite 30
Seite 31
Seite 32
Seite 33– 38
Seite 39
Seite 40 – 42
Seite 43 – 45
Seite 46
D
Einleitung
Der Kauf der Sonnenschutzsteuerung Vestamatic UNI 12 bzw.
UNI 22 war eine gute Entscheidung. Sie haben damit ein hochwertiges Produkt erworben, das über eine Vielzahl von sinnvollen Funktionen verfügt und nach höchsten Qualitätsanforderungen hergestellt wird.
Um optimale Ausnutzung und höchste Zuverlässigkeit zu garantieren, lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der Inbetriebnahme bitte aufmerksam durch.
D
-4-
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 5
Zusatzeinrichtungen
Als Ergänzung der Sonnenschutzsteuerung Vestamatic
UNI 12/22 ist folgendes Zubehör optional erhältlich:
Sonnensensor SS 30, Artikel-Nr. 01161210
Windmesser,
Artikel-Nr. 01100410
Windmesser beheizt, Artikel-Nr. 01100235
Regensensor +1 °C, Artikel-Nr. 010830
Regensensor -20 °C, Artikel-Nr. 010825
Raumthermostat,
Artikel-Nr. 01100271
Übersicht Bedienungselemente UNI 12 / UNI 12 Funk
Einfahr-Signal
LED blinkt, solange ein EinfahrImpuls ansteht. LED leuchtet
konstant, wenn die Endlage
des Antriebs erreicht ist.
Ausfahr-Signal
LED blinkt, solange ein AusfahrImpuls ansteht. LED leuchtet
konstant, wenn die Endlage
des Antriebs erreicht ist.
SET-Taster
Als Ergänzung der Sonnenschutzsteuerung Vestamatic
UNI 12/22 Funk ist folgendes Zubehör optional erhältlich:
Handsender 2-Kanal, Artikel-Nr. 01097010
Handsender 4-Kanal, Artikel-Nr. 01097110
Klartextdisplay
Anzeige der wichtigsten Funktionen
Es besteht die Möglichkeit, mit nur einem Windmesser mehrere
Sonnenschutzsteuerungen UNI 12/22 zu beschalten, indem die
Windmessereingänge von bis zu 3 Geräten parallelgeschaltet
werden (siehe Anschlusspläne Seite 30 und 31).
Sonnen-Signal
Regen-Signal
Temperatur-Signal
Wind-Signal
Auf-Taste
Beschattung
einfahren
Ab-Taste
Beschattung
ausfahren
Info-Taste
im Display wird die
akt. Windgeschwindigkeit und die
Sonnenintensität
angezeigt
-5-
D
D
Wahltaster
Automatik/ Hand
-6-
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 7
Übersicht Bedienungselemente UNI 22 / UNI 22 Funk
Einfahr-Signal
LED blinkt, solange ein EinfahrImpuls ansteht. LED leuchtet
konstant, wenn die Endlage
des Antriebs erreicht ist.
Ausfahr-Signal
LED blinkt, solange ein AusfahrImpuls ansteht. LED leuchtet
konstant, wenn die Endlage
des Antriebs erreicht ist.
Handbetrieb
Handbetrieb für UNI 12 / UNI 12 Funk
Wahltaster „Automatik/Hand“ betätigen, so dass im Display die
Betriebsart „Hand“ angezeigt wird:
[$$$$08:00:00$$$$]
[$$$$$$HAND$$$$$$]
SET-Taster
Klartextdisplay
Anzeige der wichtigsten Funktionen
Betriebsartanzeige
Motorkreis 1
Betriebsartanzeige
Motorkreis 2
Wind-Signal
Sonnen-Signal
Regen-Signal
Temperatur-Signal
Auf-Taste
Dachfenster öffnen
Beschattung einfahren
Wahltaster „Motorkreis“ betätigen, bis die gelbe LED des gewünschten Motorkreises leuchtet. Dann die Wahltaster „Automatik/Hand“ betätigen, so dass im Display die Betriebsart „Hand“
für den gewählten Motorkreis angezeigt wird:
[$$$$08:00:00$$$$]
[HAND$$$$$$$$HAND]
Ab-Taste
Dachfenster schließen
Beschattung ausfahren
Info-Taste
im Display wird die
akt. Windgeschwindigkeit und die
Sonnenintensität
angezeigt
Anzeige LED
Motorkreis 1
Handbetrieb für UNI 22 / UNI 22 Funk
In diesem Beispiel ist die Automatik-Funktion beider Motorkreise außer Kraft gesetzt.
Wahltaster
Automatik/ Hand
Wahltaster
Motorkreis
Anzeige LED
Motorkreis 2
Bedien- und Anzeigeelemente sind für
Motorkreis 2 aktiv
Bedien- und Anzeigeelemente sind für
Motorkreis 1 aktiv
-7-
D
D
-8-
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 9
Handbetrieb
Die Beschattungseinrichtungen sind nun mit der Auf- oder AbTaste der UNI 12/22, mittels eines optionalen externen Tasters
oder per Funkfernbedienung (nur UNI 12 Funk / UNI 22 Funk) bedienbar.
Automatikbetrieb
Automatikbetrieb für UNI 12 / UNI 12 Funk
Wahltaster „Automatik/Hand“ betätigen, so dass im Display die
Betriebsart „Auto“ angezeigt wird:
[$$$$08:00:00$$$$]
[$$$$$$AUTO$$$$$$]
Wird nun die Auf- bzw. Ab-Taste an der Steuerung gedrückt, so
fährt die angeschlossene Beschattung aus bzw. ein. Der Fahrbetrieb sowie die Fahrtrichtung wird durch Blinken der entsprechenden LED im oberen Teil der Steuerung angezeigt. Um die
Fahrt zu stoppen, drücken Sie kurz die Gegentaste, d.h.:
· Fährt die Beschattung gerade aus, so drücken Sie die Auf-Taste,
· Fährt die Beschattung gerade ein, so drücken Sie die Ab-Taste.
Das ermöglicht eine exakte Positionierung der Beschattung.
Wird die Fahrt nicht manuell unterbrochen, leuchtet nach Ablauf
der Motorlaufzeit die entsprechende LED konstant, um den derzeitigen Zustand der Beschattung anzuzeigen.
Achtung: Übersteigt die Windgeschwindigkeit den eingestellten Grenzwert oder wird Regen bzw. Frost
erkannt, so fährt die Beschattung augenblicklich
ein. Ein Ausfahren der Beschattung ist dann aus
Sicherheitsgründen weder im Automatik- noch
im Handbetrieb möglich.
Ist eine manuelle Bedienung der Beschattung auch bei Regen
oder Frost gewünscht, so lassen Sie diese Sicherheits-Funktion
bitte durch Ihren Fachbetrieb deaktivieren.
-9-
D
Automatikbetrieb für UNI 22 / UNI 22 Funk
Wahltaster „Motorkreis“ betätigen, bis die gelbe LED des gewünschten Motorkreises leuchtet. Dann die Wahltaster „Automatik/Hand“ betätigen, so dass im Display die Betriebsart „Auto“
für den gewählten Motorkreis angezeigt wird:
[$$$$08:00:00$$$$]
[AUTO$$$$$$$$HAND]
In diesem Beispiel ist die Automatik-Funktion für den Motorkreis 1 aktiviert, der Motorkreis 2 befindet sich weiterhin in der
Betriebsart Handbetrieb.
D
- 10 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 11
Automatikbetrieb
In der Betriebsart „Automatik“ fährt die Beschattung automatisch
aus, wenn die dafür notwendingen Werte erreicht sind.
Die Voraussetzung für die automatische Ausfahrt der Beschattung ist gegeben, wenn beide Signal-LED unterhalb des Displays
grün leuchten oder blinken.
Sobald mindestens eine der LED nicht grün leuchtet oder blinkt,
fährt die Beschattung ein.
Funk-Handsender UNI 12/22 Funk
Die Sonnenschutzsteuerung Vestamatic UNI 12 Funk bzw.
UNI 22 Funk ermöglicht eine drahtlose Bedienung der Beschattung über Funk. Mittels des Handsenders haben Sie die Möglichkeit, Ihre Beschattung gemäß Ihren Wünschen vollkommen
unabhängig zu bedienen.
Die Bedienelemente der Handsender sind wie folgt angeordnet:
2-Kanal-Handsender:
4-Kanal-Handsender:
In den automatischen Ablauf kann jederzeit durch Drücken der
entsprechenden Gegentaste eingegriffen werden, es sei denn,
der Grenzwert der Windgeschwindigkeit ist überschritten oder
Regen bzw. Frost wird erkannt.
Im Folgenden werden die einzelnen Funktionen näher erläutert.
Nach dem Umschalten von Hand- auf Automatikbetrieb wird der
zuletzt anstehende Befehl ausgeführt.
Sobald die LED-Anzeige des Handsenders bei Betätigung des
Tasters nicht mehr leuchtet oder sich die Reichweite des Handsenders stark verringert, so muss die Batterie erneuert werden.
Hierzu wird eine Batterie des folgenden Typs benötigt: 12 V-Batterie (Typ 23 A, 23 L, EL 12, VR 22 oder MN 21).
Führen Sie nun die folgenden Schritte aus:
· Schieben Sie die Abdeckung an der Frontseite des Handsenders nach unten.
· Nehmen Sie die Batterie aus dem Handsender heraus.
· Legen Sie die neue Batterie in den Handsender ein
(+/- Polarität beachten!).
· Schieben Sie die Abdeckung an der Frontseite des Handsenders nach oben.
- 11 -
D
D
- 12 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 13
Sensorik
An die Sonnenschutzsteuerung UNI 12/22 kann eine Reihe von
Sensoren angeschlossen werden, welche die automatische
Steuerung zum optimalen Sonnenschutz mit Daten versorgen.
In der Folge erläutern wir diese Sensoren und ihre grundsätzliche Funktionsweise im Einzelnen.
Sonnensensor
Windmesser
Dieser Sensor misst die Außenhelligkeit in kLux
und steuert die Beschattungseinrichtung je
nach Sonneneinfluss.
Dieser Sensor misst die Windgeschwindigkeit
in m/s bzw. km/h. Bei Überschreitung des eingestellten Grenzwertes fährt die Beschattungseinrichtung zum Schutz vor Beschädigung unverzüglich ein.
LED Sonnen-Signal
Die Sonnen-LED hat folgende Funktion:
LED leuchtet grün: Die am Raumthermostat eingestellte Temperatur ist erreicht, der eingestellte Sonnengrenzwert ist überschritten, es besteht
kein Regenalarm, es liegt keine Frostmeldung vor.
LED leuchtet rot:
LED leuchtet gelb: Es liegt eine Frostmeldung vor.
LED blinkt rot:
Dieser Sensor misst Niederschlag und Außentemperatur. Bei Niederschlag oder Frostgefahr fährt die Beschattungseinrichtung zum
Schutz vor Beschädigung unverzüglich ein.
(Ansprechverzögerung aktiv)
Raumthermostat Dieser Sensor misst die Innentemperatur und
steuert die Beschattungseinrichtung entsprechend der gewünschten Raumtemperatur. Die
angeschlossenen Sensoren arbeiten jeweils
in Abhängigkeit zueinander und haben verschiedene Prioritäten. Die aktuellen Zustände
der Sensoren werden durch die Anzeigen
Sonnen-Signal bzw. Windmesser dargestellt.
(Rückstellverzögerung aktiv)
Regensensor
Die am Raumthermostat eingestellte Temperatur ist nicht erreicht, der eingestellte
Sonnengrenzwert ist unterschritten oder
es liegt eine Regenmeldung vor.
LED blinkt grün:
Wichtig:
Es läuft eine Ansprechverzögerung ab.
Die Beschattung fährt nach der eingestellten Verzögerungszeit aus, sofern alle
anderen Bedingungen erfüllt sind.
Die eingestellte Temperatur ist unterschritten. Die Beschattung fährt nach der eingestellten Verzögerungszeit ein.
Wird Regen oder Frost erkannt, fährt die
Beschattung unverzüglich ein. Sie kann
jetzt auch im Handbetrieb nicht ausgefahren werden.
Die Bedeutung der jeweiligen Signalisierung wird auf den folgenden Seiten erläutert.
- 13 -
D
D
- 14 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 15
LED Sonnen-Signal
Ist eine manuelle Bedienung der Beschattung auch bei Regen
oder Frost gewünscht, so lassen Sie diese Funktion bitte durch
Ihren Fachbetrieb deaktivieren.
Bei allen angeschlossenen Zusatzeinrichtungen ist zu beachten:
Die Beschattung fährt erst dann ein oder aus, wenn die eingestellte Zeit der Ansprech- bzw. Rückstellverzögerung ohne Unterbrechung abgelaufen ist.
LED Windmesser
LED leuchtet grün: Kein Windalarm.
LED leuchtet rot:
Windalarm.
Die Beschattung wird oder ist eingefahren.
Der betreffende Antrieb kann in keinem
Fall ausfahren, auch wenn alle anderen
Bedingungen erfüllt sind.
LED blinkt rot:
Der Grenzwert der Windgeschwindigkeit ist
unterschritten. Es besteht kein Windalarm
mehr.
Die Beschattung kann nach Ablauf der
eingestellten Verzögerungszeit ausfahren,
sofern alle anderen Bedingungen erfüllt
sind.
(Rückstellverzögerung aktiv)
LED blinkt grün/rot: Innerhalb der letzten 48 Stunden wurden
keine Signale des Windmessers erhalten.
Möglicherweise ist der Windmesser mechanisch blockiert.
Wichtig:
Wird der Grenzwert der Windgeschwindigkeit für die Beschattung überschritten,
fährt diese unverzüglich ein. Sie kann jetzt
auch im Handbetrieb nicht ausgefahren
werden.
Achtung:
Ist der Windmesser abgewählt (Grundeinstellungen beachten, siehe Seite 35),
leuchtet die LED immer grün.
Die aktuelle Windgeschwindigkeit und Sonnenintensität sind
durch Drücken der Info-Taste im Klartextdisplay abzulesen.
- 15 -
D
D
- 16 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 17
Windmesser
Wenn sich das Windrad des Windmessers 48 Stunden (im Testmodus ca. 1,5 Minuten) absolut nicht bewegt, erscheint im
Display die Meldung:
[$$WINDMESSER$$$$]
[$üBERPRüFEN$!$$$]
Regensensor
Zum Schutz der Beschattung kann an die Sonnenschutzsteuerung Vestamatic UNI 12/22 ein Regensensor angeschlossen
werden. Bitte beachten Sie ebenfalls die Bedienungsanleitung
des Regensensors.
Wird Regen erkannt, so fährt die Beschattungseinrichtung verzögerungsfrei ein. Im Display erscheint die Meldung:
[$$$$$REGEN$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Gleichzeitig blinkt die Windmesser-LED abwechselnd rot und
grün.
Bei diesen Meldungen ist zu prüfen, ob der außen installierte
Windmesser beschädigt ist.
(Siehe auch Display-Meldungen Seite 24 – 27).
Die LED des Sonnen-Signals leuchtet nun rot. Ist der Regenwächter nicht mehr aktiv, so fährt die Beschattung nach Ablauf
der eingestellten Regen-Rückstellverzögerungszeit aus, wenn
alle anderen Bedingungen erfüllt sind.
Sinkt die Außentemperatur unter +1 °C, so fährt die Beschattung verzögerungsfrei ein. Im Display erscheint die Meldung:
[$$$$$FROST$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Sofern zusätzlich Niederschlag erkannt wird, erscheint die
Meldung:
[$$$$$SCHNEE$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
- 17 -
D
D
- 18 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 19
Regensensor
Die LED des Sonnen-Signals leuchtet nun gelb. Steigt die Temperatur an, so fährt die Beschattung nach Ablauf der eingestellten
Frost- und Regen-Rückstellverzögerungszeit aus, wenn alle
anderen Bedingungen erfüllt sind.
Warnung: Ist eine manuelle Steuerung auch bei Regen oder
Frost gewünscht, so werden diese Meldungen
im Handbetrieb nicht angezeigt.
Raumthermostat
An die Sonnenschutzsteuerung Vestamatic UNI 12/22 kann ein
handelsübliches Raumthermostat (Öffnerkontakt) angeschlossen
werden.
Dies bewirkt, dass die Sonneneinstrahlung zunächst den Raum
auf die gewünschte Temperatur aufheizt, bevor die Beschattungen ausfahren. Sollen die Beschattungseinrichtungen nicht in
Abhängigkeit der Temperatur gesteuert werden, so ist die temperaturabhängige Steuerung auszuschalten. Lesen Sie hierzu
bitte den Abschnitt „Einstellbare Werte und Zeiten“.
Wird die eingestellte Raumtemperatur überschritten, so fährt die
Beschattung verzögerungsfrei aus, sofern alle anderen Bedingungen erfüllt sind.
Wird die eingestellte Temperatur unterschritten, so fährt die
Beschattung nach Ablauf der eingestellten Temperatur-Rückstellverzögerungszeit ein, bis erneut die eingestellte Raumtemperatur erreicht wird.
Achtung: Im Handbetrieb wird die Funktion des Raumthermostats nicht beachtet. Es erfolgt keine automatische Steuerung der Beschattung.
- 19 -
D
D
- 20 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 21
Zeit-Funktionen
Die Sonnenschutzsteuerung Vestamatic UNI 12/22 verfügt über
integrierte Zeit-Funktionen.
Sie können jeweils einen Zeitpunkt programmieren, zu dem ein
Ein- bzw. Ausfahr-Befehl erfolgt.
Diese Zeitpunkte können einzeln eingestellt werden. Wird der
programmierte Zeitpunkt erreicht, so wird ein Ein- bzw. AusfahrBefehl ausgeführt, wenn sich die Steuerung im Automatikbetrieb befindet.
Informationen zur Programmierung Ihrer Sonnenschutzsteuerung finden Sie ab Seite 39.
Ist eine Zeit-Funktion nicht gewünscht, deaktivieren Sie die Aufoder Abfahrzeit, indem Sie die entsprechenden Zeiten so lange
verstellen, bis im Display -- :-- angezeigt wird. Die Deaktivierung
liegt zwischen 23:59 Uhr und 00:00 Uhr.
Zusätzlich können Sie ein Zeitfenster programmieren, während
dem die automatische Steuerung deaktiviert ist. Das heißt, das
während des gewählten Zeitraums kein automatischer AusfahrBefehl bzw. Einfahr-Befehl in Abhängigkeit von Sonne und Temperatur ausgeführt wird.
Zur Aktivierung dieser Funktion stellen Sie bitte den Anfang und
das Ende dieses Zeitfensters auf die jeweils gewünschte Uhrzeit:
Zeit-Funktionen
Achtung: Sicherheitsrelevante Funktionen (Regen, Frost,
Wind) werden auch in der Zeit-Funktion ausgeführt.
Beispiel Zeit-Funktion:
Beispiel 1:
Ihre Beschattung soll morgens um 8:00 Uhr ausfahren und
nachmittags um 16:00 Uhr einfahren und in diesem Zeitraum
weder sonnen- noch temperaturabhängige Befehle ausführen;
nach 16:00 Uhr soll die Beschattung sonnenabhängig aus- bzw.
einfahren.
Stellen Sie die Zeit-Funktionen in diesem Fall bitte wie folgt ein:
Zeitsteuerung auf: 1ß6:0ß0
Zeitsteuerung ab: 0ß8:0ß0
Start Zeitfenster: 0ß8:0ß0
Ende Zeitfenster: 1ß6:0ß0
Beispiel 2:
Sie möchten, dass Ihre Beschattung abends nach 21:00 Uhr
eingefahren ist, und keinesfalls vor 09:00 Uhr ausfährt; ab 09:00
Uhr soll die Beschattung sonnenabhängig ein- bzw. ausfahren.
Stellen Sie die Zeit-Funktionen in diesem Fall bitte wie folgt ein:
[$ZEITSTEUERUNG$$]
[$$$HAND$AKTIV$$$]
Zeitsteuerung auf: 2ß1:0ß0
Zeitsteuerung ab: -ß-:-ß-
Start Zeitfenster: 2ß1:0ß0
Ende Zeitfenster: 0ß9:0ß0
Falls Sie diese Funktion nicht wünschen, deaktivieren Sie diese,
indem Sie für den Start des Zeitfensters --:-- wählen. Die Deaktivierung liegt auch hier zwischen 23:59 Uhr und 00:00 Uhr.
- 21 -
D
D
- 22 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 23
Wendeimpuls
Die Sonnenschutzsteuerung Vestamatic UNI 12/22 kann dem
angeschlossenen Motor nach Beendigung der Abfahrt einen
Wendeimpuls geben. Dabei fährt die Markise kurz in Gegenrichtung (Einfahrt), um das Markisentuch zu straffen. Für die Jalousie kann mit diesem Wendeimpuls eine automatische Lamelleneinstellung erreicht werden (Einstellung siehe Seite 41).
Die Wende-Funktion wird sowohl im Automatik- als auch im
Handbetrieb ausgeführt.
Hinweis: Eine ggf. eingestellte Wende wird im Anschluss an
einen zeitabhängigen Steuerbefehl nicht ausgeführt.
Info-Taste
Bei Betätigung der Info-Taste werden die aktuellen Messwerte
der Sensoren angezeigt.
Die Werte der Sonnensensoren (Helligkeit) werden in kLux
angezeigt.
Die Werte des Windmessers (Windgeschwindigkeit) werden in km/h
angezeigt.
Klartextdisplay
Während die LED einen Kurzüberblick über den derzeitigen Automatikzustand geben, werden im Klartextdisplay ausführliche
Informationen angezeigt. Es werden alle für den ausgewählten
Motorkreis zutreffenden Meldungen im Wechsel angezeigt.
Folgende Meldungen werden im Display der Steuerung UNI 12 /
UNI 12 Funk angezeigt:
[$$$$08:00:00$$$$]
[$$$$$$AUTO$$$$$$]
Die UNI 12 befindet sich in der Betriebsart Automatik. Alle angeschlossenen Sensoren werden
berücksichtigt.
[$$$$08:00:00$$$$]
[$$$$$$HAND$$$$$$]
Die UNI 12 befindet sich in der Betriebsart Hand.
Es wird nur der Windgrenzwert und ggf. der
Regensensor berücksichtigt.
Im Display der UNI 22 / UNI 22 Funk werden folgende Meldungen angezeigt:
[$$$$08:00:00$$$$]
[AUTO$$$$$$$$AUTO]
Die UNI 22 befindet sich in der Betriebsart Automatik (Motorkreis 1 und Motorkreis 2). Alle angeschlossenen Sensoren werden berücksichtigt.
[$$$$08:00:00$$$$]
[HAND$$$$$$$$HAND]
Die UNI 22 befindet sich in der Betriebsart Hand
(Motorkreis 1 und Motorkreis 2). Es wird nur der
Windgrenzwert und ggf. der Regensensor berücksichtigt.
Wird die Info-Taste nicht mehr betätigt, so schaltet das Display
nach ca. 10 Sekunden wieder auf den aktuellen Betriebsmodus
zurück.
- 23 -
D
D
- 24 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 25
Klartextdisplay
[$$$$08:00:00$$$$]
[AUTO$$$$$$$$HAND]
[$$$$08:00:00$$$$]
[HAND$$$$$$$$AUTO]
Der Motorkreis 1 der UNI 22 befindet sich in der
Betriebsart Automatik, der Motorkreis 2 befindet
sich in der Betriebsart Hand. Für Motorkreis 1
werden alle Sensoren berücksichtigt, für Motorkreis 2 wird nur der Windgrenzwert und ggf. der
Regensensor berücksichtigt.
Der Motorkreis 1 der UNI 22 befindet sich in der
Betriebsart Hand, der Motorkreis 2 befindet sich
in der Betriebsart Automatik. Für Motorkreis 1
wird nur der Windgrenzwert und ggf. der Regensensor berücksichtigt, für Motorkreis 2 werden
alle Sensoren berücksichtigt.
- 25 -
D
Klartextdisplay
Im Automatikbetrieb erscheinen in Abhängigkeit der Sensorwerte folgende Meldungen:
[$$$TEMPERATUR$$$]
[$$VERZOEGERUNG$$]
Die Temperatur liegt unter dem am Raumthermostat eingestellten Wert, die Temperatur-Rückstellverzögerungszeit ist noch nicht abgelaufen.
[$$$TEMPERATUR$$$]
[$$$ZU$NIEDRIG$$$]
Die Temperatur liegt unter dem am Raumthermostat eingestellten Wert, die Temperatur-Rückstellverzögerungszeit ist abgelaufen.
[SONNEN-ANSPRECH$]
[$$VERZOEGERUNG$$]
Der eingestellte Sonnengrenzwert ist überschritten, die Sonnen-Ansprechverzögerungszeit ist
noch nicht abgelaufen.
[SONNEN-RüCKSTELL]
[$$VERZOEGERUNG$$]
Der eingestellte Sonnengrenzwert ist unterschritten, die Sonnen-Rückstellverzögerungszeit ist
noch nicht abgelaufen.
[$$SONNE$NICHT$$$]
[$$AUSREICHEND$$$]
Der eingestellte Sonnengrenzwert ist unterschritten.
[$ZEITSTEUERUNG$$]
[$$$HAND$AKTIV$$$]
Die Zeitsteuerung ist aktiv; d.h. bis zum Ende des
eingestellten Zeitfensters werden keine automatischen Fahrbefehle ausgeführt.
D
- 26 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 27
Klartextdisplay
Hinweise für den Elektrofachbetrieb
Folgende Meldungen können sowohl im Hand- als auch im
Automatikbetrieb auftreten:
Zum Anschluss der Sonnenschutzsteuerung Vestamatic
UNI 12/22 gehen Sie bitte wie folgt vor:
[$$$$$REGEN$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Es wird Regen erkannt.
– Betriebsspannung abschalten.
[$$$$$FROST$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Es wird Frost erkannt.
[$$$$$SCHNEE$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Es wird Niederschlag und Frost erkannt.
[$REGEN$/$FROST$$]
[$$VERZOEGERUNG$$]
Die Regen- bzw. Frost-Rückstellverzögerungszeit
ist noch nicht abgelaufen.
– Die zwei Schrauben an der Oberseite der Sonnenschutzsteuerung UNI 12/22 entfernen und das Oberteil vorsichtig
abheben.
– Verbindungsleitung von der Grundplatine lösen.
– Anschlussleitungen durchführen und Grundgehäuse auf die
Wand montieren. Liegen die Anschlussleitungen in der Wand,
verwenden Sie bitte die vorgestanzte Kabeldurchführung im
Rückteil.
– Netzanschlussleitungen und externe Verbindungen gemäß
Anschlussplan anschließen.
Bei folgenden Fehlermeldungen benachrichtigen Sie bitte Ihren
Fachbetrieb:
[$$WINDMESSER$$$$]
[$KABELBRUCH$!$$$]
Der Sensoranschluss oder die Verdrahtung des
Windmessers sind defekt.
Es ist kein Windsensor angeschlossen und der
Windsensor ist nicht abgewählt.
[$$WINDMESSER$$$$]
[$üBERPRüFEN$!$$$]
Es wurde 48 Stunden kein Wind-Signal erkannt.
Bitte prüfen Sie durch Bewegen des Windmessers
dessen Funktion. Wird die Meldung weiterhin angezeigt oder erscheint sie nach 48 Stunden erneut, benachrichtigen Sie bitte Ihren Fachbetrieb.
[$LICHT-SENSOR$1$]
[$$$$DEFEKT$!$$$$]
Der Sensoranschluss oder die Verdrahtung des
Sonnensensors 1 sind defekt bzw. es ist kein
Sensor angeschlossen.
[$LICHT-SENSOR$2$]
[$$$$DEFEKT$!$$$$]
Der Sensoranschluss oder die Verdrahtung des
Sonnensensors 2 sind defekt bzw. es ist kein
Sensor angeschlossen.
- 27 -
D
Achtung: Beim Anschluss sind die geltenden VDE-Bestimmungen, insbesondere DIN VDE 0100/0700
sowie die geltenden Vorschriften der örtlichen
EVU und UVV zu beachten.
– Der Ausgang ist potentialfrei (wichtig bei Ansteuerung von
dezentralen und zentralen Steuerungen).
– Soll der Antrieb (230 VW, 50 Hz) direkt angesteuert werden,
so muss eine Brücke zwischen Klemme 2 und 6 gelegt
werden.
– Verbindungsleitung in den Sockel auf der Grundplatine
stecken und das Oberteil auf das Unterteil aufsetzen.
– Betriebsspannung einschalten.
D
- 28 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:30
Seite 29
Hinweise für den Elektrofachbetrieb
Anschlussplan UNI 12 / UNI 12 Funk
Jetzt blinken die Leuchtdioden auf der Frontseite des Gerätes
mehrfach auf.
– Überprüfen Sie alle angeschlossenen Sensoren auf deren
Funktion.
– Überprüfen Sie alle angeschlossenen Antriebe auf korrekte
Funktion.
– Nehmen Sie nun die Grundeinstellungen des Geräts vor.
– Montieren Sie nun das Geräteoberteil wieder auf dem Unterteil.
Bei Verwendung der UNI 12/22 Funk beachten Sie bitte folgende
Hinweise:
Hinweis: Je nach baulicher Substanz kann die Reichweite des
Funksystems eingeschränkt werden. So können
metallische Flächen, sowie dicke oder stark armierte
Decken und Wände eine Reduzierung der Funkreichweite der Sender bzw. Empfänger verursachen.
Ebenso können andere Geräte, welche die gleiche
Funkfrequenz (433,92 MHz) verwenden das Funksystem stören, oder von diesem beeinflusst werden.
Aus Sicherheitsgründen wird die jeweilige Funktion
des Vestamatic Funksystems bei nicht zweifelsfrei
erkannten Funk-Signalen nicht ausgeführt.
Um eine maximale Empfangsqualität zu erreichen,
sind obige Punkte zu berücksichtigen, sowie der Einsatz von zwei oder mehr Funkempfängern unmittelbar
nebeneinander zu vermeiden. Wir empfehlen einen
Mindestabstand von 30 cm zwischen den Funkempfängern nicht zu unterschreiten.
- 29 -
D
D
- 30 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 31
Anschlussplan UNI 22 / UNI 22 Funk
Empfindlichkeitseinstellung Regensensor
Die Empfindlichkeit des Regensensors wird an den Sensoranschlussklemmen verdrahtungstechnisch festgelegt.
Sie können zwischen 4 Empfindlichkeitsstufen wählen.
Schließen Sie den Regensensor hierzu wie folgt an:
- 31 -
D
D
- 32 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 33
Grundeinstellungen
Die folgenden Einstellungen sind durch Ihren Fachbetrieb vorzunehmen.
Um die folgenden Einstellungen vorzunehmen, ist es erforderlich,
dass das Gehäuse der Sonnenschutzsteuerung Vestamatic
UNI 12/22 geöffnet wird.
– Lösen Sie hierzu die beiden Schrauben an der Oberseite der
Sonnenschutzsteuerung UNI 12/22 und heben Sie das Oberteil vorsichtig ab.
– Auf der Rückseite des Oberteils befindet sich ein Taster, betätigen Sie diesen Taster zur Aktivierung des Einstellmenüs
Grundeinstellung.
– Innerhalb dieses Menüs führt eine Betätigung des Tasters
zur Speicherung des aktuellen Wertes und Anzeige des
nächsten Menüpunktes; mit Hilfe der Auf- bzw. Ab-Taste kann
der gerade angezeigte Wert verändert werden.
– Das Menü wird verlassen, wenn Änderungen des letzten
Menüpunktes gespeichert werden oder für 20 Sekunden
keine Taste betätigt wird. Im letzten Fall wird der zuletzt angezeigte Wert nicht gespeichert.
Grundeinstellungen
In diesem Menü können folgende Einstellungen vorgenommen
werden:
Achtung: In diesem Menü eingestellte Parameter gelten für
alle Motorkreise!
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
Testmodus
Windmesser
erweiterter Windbereich
Einheit der Windgeschwindigkeit
Typ des Windmessers
Wind-Ansprechverzögerung
Anzahl Sonnensensoren
Zuordnung der Sonnensensoren zu den Motorkreisen
(nur UNI 22 / UNI 22 Funk)
Selbsthaltung nach 2 Sekunden
Regenpriorität
Dauerauffahr-Befehl
Dauerabfahr-Befehl
Motorkreis 2 für Dachfenster (nur UNI 22 / UNI 22 Funk)
Sprache
Auf den folgenden Seiten werden diese Funktionen näher erläutert.
- 33 -
D
D
- 34 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 35
Grundeinstellungen
1. Testmodus:
EIN / AUS
werksseitige Einstellung:
AUS
Im Testmodus können alle Funktionen der angeschlossenen
Zusatzgeräte getestet werden. Dazu laufen die eingestellten
Verzögerungszeiten im Verhältnis 5 mal schneller; die Windmesserüberwachung spricht nach 90 Sekunden an.
2. Windmesser:
EIN / AUS
werksseitige Einstellung:
EIN
Ist der Windmesser hier abgewählt, so leuchtet die Wind-LED
konstant grün; die Sicherheits-Funktion Wind ist abgeschaltet.
Die Menüpunkte 3 – 6 werden in diesem Fall nicht angezeigt.
3. Erweiterter Windbereich:
EIN / AUS
werksseitige Einstellung:
AUS
Dieser Menüpunkt ist nur bei angewähltem Windmesser vorhanden.
AUS: Der Windgrenzwert kann von 10 bis 40 km/h eingestellt werden.
EIN: Der Windgrenzwert kann von 10 bis 100 km/h eingestellt werden.
4. Einheit der Windgeschwindigkeit: km/h / m/s
werksseitige Einstellung:
km/h
Dieser Menüpunkt ist nur bei angewähltem Windmesser vorhanden.
Grundeinstellungen
5. Typ des Windmessers:
standard / Sondertyp*
werksseitige Einstellung:
standard
Dieser Menüpunkt ist nur bei angewähltem Windmesser vorhanden.
6. Wind-Ansprechverzögerung:
0 – 10 Sekunden
werksseitige Einstellung:
0 Sekunden
Dieser Menüpunkt ist nur bei angewähltem Windmesser vorhanden. Beachten Sie, dass der Windgrenzwert für die gesamte Dauer der Ansprechverzögerung überschritten sein
muss, bevor die Beschattung einfährt.
7. Sonnensensoren:
0/1/2
werksseitige Einstellung UNI 12: 1
werksseitige Einstellung UNI 22: 2
Stellen Sie hier die Zahl der angeschlossenen Sonnensensoren ein.
8. Sensorzuordnung:
A/B
werksseitige Einstellung:
B
(Nur UNI 22 / UNI 22 Funk mit 2 Sonnensensoren)
A:
Es gilt für beide Motorkreise der höchste der beiden gemessenen Helligkeitswerte.
B:
Die von Sonnensensor 1 gemessenen Werte gelten für
Motorkreis 1;
Die von Sonnensensor 2 gemessenen Werte gelten für
Motorkreis 2.
* Erfordert speziellen Windmesser.
- 35 -
D
D
- 36 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 37
Grundeinstellungen
9. Selbsthaltung nach 2 Sekunden: EIN / AUS
werksseitige Einstellung:
AUS
AUS: Nach Betätigung der Ein- bzw. Ausfahr-Taste fährt die
Steuerung die Beschattung sofort selbständig ein bzw.
aus.
EIN: Nach Betätigung der Ein- bzw. Ausfahr-Taste für mehr
als 2 Sekunden fährt die Steuerung die Beschattung
selbständig ein bzw. aus.
Wird die Ein- bzw. Ausfahr-Taste kürzer als 2 Sekunden betätigt, so fährt die Beschattung nur für die
Dauer der Betätigung ein bzw. aus.
Auf diese Weise ist eine exakte Positionierung und
Einstellung des Lamellenwinkels bei Jalousien möglich.
10. Regen Priorität:
EIN / AUS
werksseitige Einstellung:
EIN
AUS: Sicherheits-Funktionen Regen und Frost sind im
Handbetrieb deaktiviert.
EIN: Sicherheits-Funktionen Regen und Frost sind auch
im Handbetrieb aktiv.
11. Dauerauffahr-Befehl:
EIN / AUS
werksseitige Einstellung:
AUS
AUS: Ein Dauersignal am externen Tastereingang auf führt
zu einem Auffahr-Befehl der Motorlaufzeit.
EIN: Ein Dauersignal am externen Tastereingang auf führt
zu einem Dauerauffahr-Befehl.
- 37 -
D
Grundeinstellungen
12. Dauerabfahr-Befehl:
EIN / AUS
werksseitige Einstellung:
AUS
AUS: Ein Dauersignal am externen Tastereingang ab führt
zu einem Abfahr-Befehl der Motorlaufzeit.
EIN: Ein Dauersignal am externen Tastereingang ab führt
zu einem Dauerabfahr-Befehl.
13. Motorkreis 2 für Dachfenster:
EIN / AUS
werksseitige Einstellung:
AUS
Dieser Menüpunkt ist nur bei UNI 22 / UNI 22 Funk vorhanden.
AUS: Die Bedientasten Auf und Ab für Motorkreis 2 haben
normale Funktion.
EIN: Die Bedientasten Auf und Ab sind für den Motorkreis 2 getauscht.
14. Sprache:
englisch / niederländisch /
deutsch / französisch
deutsch
werksseitige Einstellung:
Hinweis: Falls Sie den Testmodus genutzt haben, deaktivieren
Sie den Testmodus nach Abschluss des Tests.
Ein dauerhafter Betrieb der Sonnenschutzsteuerung
Vestamatic UNI 12/22 im Testmodus ist nicht zulässig.
D
- 38 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 39
SET-Taster
Durch Drücken des SET-Tasters mit Hilfe des mitgelieferten Einstellwerkzeuges können die eingestellten Werte und Zeiten überprüft bzw. mittels der Auf- oder Ab-Taste verändert werden.
Sie haben hier die Möglichkeit, Ihre Sonnenschutzsteuerung
Vestamatic UNI 12/22 gemäß Ihren Wünschen zu programmieren.
Betätigen Sie diesen Taster zur Aktivierung des Einstellmenüs.
Innerhalb dieses Menüs führt eine Betätigung des Tasters zur
Speicherung des aktuellen Wertes und Anzeige des nächsten
Menüpunktes.
Das Menü wird verlassen, wenn der letzte Menüpunkt erreicht
bzw. für 20 Sekunden keine Taste betätigt wird. In diesem Fall
wird der zuletzt angezeigte Wert nicht gespeichert.
Einstellbare Werte und Zeiten
Es können folgende Einstellungen vorgenommen werden:
1. Uhrzeit:
werksseitige Einstellung:
00:00 – 23:59
08:00
2. Hintergrundbeleuchtung:
werksseitige Einstellung:
0 – 100%
50%
3. Kontrast:
werksseitige Einstellung:
0 – 100%
50%
4. Zeitsteuerung auf:
werksseitige Einstellung:
00:00 – 23:59; --:---:--
5. Zeitsteuerung ab:
werksseitige Einstellung:
00:00 – 23:59; --:---:--
6. Start Zeitfenster Automatiksperre:
werksseitige Einstellung:
00:00 – 23:59; --:---:--
7. Ende Zeitfenster Automatiksperre:
werksseitige Einstellung:
00:00 – 23:59; --:---:--
8. Windgrenzwert
bei erweitertem Windbereich:
(siehe Kapitel Grundeinstellungen, S. 33)
werksseitige Einstellung:
10 – 40 km/h
10 – 100 km/h
30 km/h
9. Wind-Rückstellverzögerung:
werksseitige Einstellung:
2 – 20 Minuten
16 Minuten
10. Sonnenabhängige Steuerung:
werksseitige Einstellung:
- 39 -
D
D
EIN / AUS
EIN
- 40 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 41
Einstellbare Werte und Zeiten
11. Sonnen-Ansprechwert Ausfahren:
werksseitige Einstellung:
1 – 60 kLux
15 kLux
12. Sonnen-Ansprechverzögerung:
werksseitige Einstellung:
00:10 – 05:00 (Min:Sek)
02:30 (Min:Sek)
13. Sonnen-Ansprechwert Einfahren:
werksseitige Einstellung:
1 – 60 kLux
13 kLux
14. Sonnen-Rückstellverzögerung:
werksseitige Einstellung:
2 – 40 Minuten
16 Minuten
15. Motorlaufzeit:
werksseitige Einstellung:
1 – 180 Sekunden
90 Sekunden
16. Wendeimpuls:
werksseitige Einstellung:
0 – 1,9 Sekunden
0 Sekunden
17. Temperaturabhängige Steuerung:
werksseitige Einstellung:
EIN / AUS
EIN
18. Temperatur-Rückstellverzögerung:
werksseitige Einstellung:
2 – 15 Minuten
5 Minuten
19. Regen-Rückstellverzögerung
werksseitige Einstellung:
1 – 10 Minuten
2 Minuten
Einstellbare Werte und Zeiten
Hinweise: Ist die sonnenabhängige Steuerung (Menüpunkt 10)
ausgeschaltet, werden die Menüpunkte 11 bis 14
nicht angezeigt.
Ist die temperaturabhängige Steuerung (Menüpunkt 17) ausgeschaltet, so wird der Menüpunkt 18
nicht angezeigt.
Wichtig:
Wenn Sie eine Sonnenschutzsteuerung UNI 22
erworben haben, so beachten Sie bitte, dass alle
Einstellungen mit Ausnahme von Uhrzeit, Hintergrundbeleuchtung und Kontrast für Motorkreis 1
und 2 separat vorgenommen werden müssen. Die
im Einstellmenü angezeigten bzw. geänderten
Werte gelten jeweils nur für den aktiven Motorkreis.
Erfolgt für die Dauer von 20 Sekunden keine Tastenbetätigung,
schaltet das Display wieder auf den eingestellten Betriebsmodus zurück; der zuletzt angezeigte Wert wird in diesem Fall
nicht gespeichert.
Im Falle eines Stromausfalls bleiben die programmierten Parameter erhalten.
20. Programmierung Handsender
(nur UNI 12 Funk / UNI 22 Funk)
lesen Sie hierzu den Abschnitt Programmieren des Funksenders.
- 41 -
D
D
- 42 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 43
Programmieren des Funksenders UNI 12/22 Funk
Die Sonnenschutzsteuerungen Vestamatic UNI 12 Funk und
UNI 22 Funk können mittels des optionalen Handsenders bequem
per Funk bedient werden.
Programmieren des Funksenders UNI 12/22 Funk
Löschen der Programmierung eines Funksenders
Betätigen Sie den SET-Taster so oft, bis im Klartextdisplay folgende Anzeige erscheint:
Um einen Funksender in Betrieb zu nehmen, muss dieser der
Sonnenschutzsteuerung UNI 12/22 Funk zugeordnet werden.
Gehen Sie hierzu bitte wie folgt vor:
[RC$CONTR.DRUECKE]
[AUF,$AB,$BEIDE$$]
Programmieren des Funksenders
Betätigen Sie den SET-Taster an der Vorderseite der Steuerung
so oft, bis im Klartextdisplay folgende Anzeige erscheint:
Betätigen Sie nun die Ab-Taste und halten diese gedrückt. Die
LED Einfahr-Signal blinkt langsam, im Display erscheint die
Meldung:
[RC$CONTR.DRUECKE]
[RC-TASTE=LOESCHE]
[RC$CONTR.DRUECKE]
[AUF,$AB,$BEIDE$$]
Betätigen Sie nun die Auf-Taste der Steuerung und halten diese
gedrückt. Die LED Einfahr-Signal blinkt langsam, im Display
erscheint die Meldung:
[RC$CONTR.DRUECKE]
[RC-TASTE=LERNEN$]
Betätigen Sie nun zusätzlich die Taste des Funksenders, deren
Programmierung gelöscht werden soll. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, blinkt die LED Einfahr-Signal schnell.
Geben Sie nun die Taste des Funksenders und die Ab-Taste der
UNI 12/22 Funk wieder frei, die LED Einfahr-Signal erlischt.
Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede Taste, deren Programmierung gelöscht werden soll.
Betätigen Sie nun zusätzlich die Taste des Funksenders, die
programmiert werden soll. Sobald die Programmierung erfolgreich ist, blinkt die LED Einfahr-Signal schnell.
Geben Sie nun die Taste des Funksenders und die Auf-Taste
der UNI 12/22 Funk wieder frei, die LED Einfahr-Signal erlischt.
Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede Taste des Funksenders, die programmiert werden soll.
- 43 -
D
D
- 44 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 45
Programmieren des Funksenders UNI 12/22 Funk
Technische Daten und Maßbilder
Löschen aller programmierten Funksender
Betätigen Sie den SET-Taster so oft, bis im Klartextdisplay folgende Anzeige erscheint:
[RC$CONTR.DRUECKE]
[AUF,$AB,$BEIDE$$]
Betätigen Sie nun die Auf- und die Ab-Taste und halten diese
gedrückt. Im Display erscheint die Meldung:
[RC$CONTR.DRUECKE]
[3$SEK=ALL$LOESCH]
Nach 3 Sekunden blinkt die LED Einfahr-Signal schnell.
Geben Sie nun die Tasten der UNI 12/22 Funk wieder frei, die
LED Einfahr-Signal erlischt. Nun sind alle programmierten Funksender gelöscht.
Betriebsspannung:
Leistungsaufnahme:
230 VW, 50 Hz
6W
Sicherungen:
UNI 12 / UNI 12 Funk
UNI 22 / UNI 22 Funk
0,05 A/T (Steuerung)
4 A/T (Motor)
6,3 A/T (Motor)
Ausgang:
Schaltleistung:
potentialfrei
4 A, 230 VW, cos f > 0,8
5 A, 30 V=
3 – 180 Sekunden
Schaltzeit:
Betriebstemperaturbereich: 0 – 40 °C
UNI 12 Funk / UNI 22 Funk
Sendefrequenz:
Batterie Sender:
433,92 MHz
12 V, Typ 23 A, 23 L, EL12,
VR 22, MN 21
Der Funk-Handsender enthält eine schadstoffhaltige Batterie. Der
Endverbraucher ist zur ordnungsgemäßen Rückgabe verpflichtet
(Richtlinie 91/157/EWG).
Technische Änderungen vorbehalten!
- 45 -
D
D
- 46 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 47
UNI 12/22
UNI 12/22 Funk
Automatic Sunshade Control
Safety precautions
· Please note that the Vestamatic UNI 12/22 sunshade control requires an operating voltage of 230 VW, 50 Hz. Please make sure to contact
a professional electrician for installation as well as for basic settings.
· Make sure to turn off the operating voltage before working on roof windows
or sunshades that are driven by UNI 12/22 sunshade control.
· The control was designed for correct use as described in the operating
instructions. Any changes or modifications thereof are not permissible and
will result in loss of all warranty claims.
· Check the UNI 12/22 sunshade control for signs of mechanical damage
immediately after unpacking. If there is any damage due to the shipping,
notify the supplier immediately.
Do not start up the control in case there is any damage!
· If safe operation of control or sunshade can not be guaranteed, the
UNI 12/22 must be turned off immediately and protected against unintentional operation.
· If the UNI 12/22 sunshade control is not connected to a rain or frost
detectors, we recommend for safety reasons to set the control (depending
on the sunshade design) to manual operation at temperatures below +1°C
(32 °F). That way, automatic extending at sunlight can be avoided.
Installation and Operating Instructions
G
- 48 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 49
Safety precautions
Introduction
Additional accessories
Overview operating elements UNI 12 / UNI 12 Funk
Overview operating elements UNI 22 / UNI 22 Funk
Manual operation
Automatic operation
Hand-held radio transmitter UNI 12/22 Funk
Sensors
LED Sun signal
LED Wind meter
Wind meter
Rain sensor
Room thermostat
Time functions
Reversing pulse / Info button
Plain text display
Notes for professional electricians
Wiring diagram UNI 12 / UNI 12 Funk
Wiring diagram UNI 22 / UNI 22 Funk
Setting the rain sensor sensitive
Basic settings
SET button
Adjustable values and times
Programming the radio transmitter UNI 12/22 Funk
Technical data and dimension drawings
- 49 -
Contents
Introduction
page 48
page 50
page 51
page 52
page 53
page 54 – 55
page 56 – 57
page 58
page 59
page 60 – 61
page 62
page 63
page 64 – 65
page 66
page 67 – 68
page 69
page 70 – 73
page 74 – 75
page 76
page 77
page 78
page 79 – 84
page 85
page 86 – 88
page 89 – 91
page 92
Congratulations for buying the Vestamatic UNI 12/22 sunshade
control. You have purchased a high-quality product that features
many practical functions and has been manufactured according
to the highest quality standards.
G
Please take the time to read these operating instructions carefully prior to starting up in order to guarantee optimum efficiency
and reliability.
G
- 50 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 51
Additional accessories
The following accessories are optionally available for the
Vestamatic UNI 12/22 sunshade control:
Sun sensor SS 30,
article-no. 01161210
Wind meter,
article-no. 01100410
Wind meter, heated,
article-no. 01100235
Rain sensor +1 °C (32 °F),
article-no. 010830
Rain sensor -20 °C ( -4 °F),
article-no. 010825
Room thermostat,
article-no. 01100271
Overview operating elements UNI 12 / UNI 12 Funk
Retract signal
LED flashes as long as a
retracting pulse is applied. LED
lights up permanently when drive
has reached its final position.
Extend signal
LED flashes as long as a
extending pulse is applied. LED
lights up permanently when drive
has reached its final position.
SET button
The following accessories are optionally available for the sunshade control Vestamatic UNI 12/22 Funk:
Hand-held radio transmitter, 2-channel article-no. 01097010
Hand-held radio transmitter, 4-channel article-no. 01097110
Parallel connection of the wind meter inputs of up to 3 devices
(please see wiring diagram on page 76 and 77) makes it possible
to use only one wind meter for several UNI 12/22 sunshade controls.
Plain text display
Indicates the most
important functions
Sun signal
Rain signal
Temperature signal
Wind signal
Up button
Pushing the
up button will retract
the sunshades
Down button
Pushing the
down button will extend
the sunshades
Info button
Display indicates
current wind speed
and sun intensity
- 51 -
G
G
Selector button
Automatic/Manual
- 52 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 53
Overview operating elements UNI 22 / UNI 22 Funk
Retract signal
LED flashes as long as a
retracting pulse is applied. LED
lights up permanently when drive
has reached its final position.
Extend signal
LED flashes as long as a
extending pulse is applied. LED
lights up permanently when drive
has reached its final position.
Manual operation
Manual operation for UNI 12 / UNI 12 Funk
Push the selector button “Automatic/Manual” until the display
indicates the operating mode “Manual”:
[$$$$08:00:00$$$$]
[$$$$$MANUAL$$$$$]
SET button
Plain text display
Indicates the most
important functions
Operating mode
display
motor circuit 2
Operating mode
display
motor circuit 1
Sun signal
Rain signal
Temperature signal
Wind signal
Up button
Pushing the up button
will open roof window
and extend sunshade
Down button
Pushing the down
button will close
roof window and
extend sunshade
Info button
Display indicates
current wind speed
and sun intensity
Display LED
motor circuit 1
Selector button
Automatic/Manual
Selector button
motor circuit
Display indicates settings
for motor circuit 1
Manual operation for UNI 22 / UNI 22 Funk
Push the selector button “motor circuit” until the respective yellow
LED lights up. Then push the selector button “Automatic/Manual”
until the display indicates the operation mode “Manual” for the
selected motor circuit:
[$$$$08:00:00$$$$]
[MANUAL$$$$MANUAL]
In this example, the automatic function for both motor circuits is
disabled.
Display LED
motor circuit 2
Display indicates settings
for motor circuit 2
- 53 -
G
G
- 54 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 55
Manual operation
The sunhades can now be operated with up or down button on
the UNI 12/22 device, an optional external button or a radio
remote control (only UNI 12 Funk / UNI 22 Funk).
Automatic operation
Automatic operation for UNI 12 / UNI 12 Funk
Push the selector button “Automatic/Manual” until the display
indicates the operating mode “Auto”:
If you push the up or down button, the connected sunshades
will be retracted or extended. Operation and direction of travel
will be indicated by the flashing LED in the upper section of the
control. Simply push the opposite button to stop the motion, i.e.
· push the up button, if the sunshade is extending,
[$$$$08:00:00$$$$]
[$$$$$$AUTO$$$$$$]
· push the down button, if the sunshade is retracting.
This ensures accurate positioning of the sunshade. If the motion
was not interrupted manually, the corresponding LED will flash
continuously after the motor run time has elapsed and indicate
the present status of the sunshade.
Attention: If the wind speed exceeds the preset threshold
value or either rain and frost are detected, the
sunshade will immediately be retracted. For
safety reasons, the sunshade can now neither
be extended in the automatic operation nor in
the manual operation.
If you desire manual sunshade operation even for rain or frost,
please make sure to have this safety function deactivated by a
professional electrician.
- 55 -
G
Automatic operation for UNI 22 / UNI 22 Funk
Push the selector button “motor circuit” until the respective yellow
LED lights up. Then push the selector button “Automatic/Manual”
until the display indicates the operation mode “Automatic” for the
selected motor circuit:
[$$$$08:00:00$$$$]
[AUTO$$$$$$MANUAL]
In this example, the automatic function is activated for motor
circuit 1. Motor circuit 2 is still in the manual operation.
G
- 56 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 57
Automatic operation
In this operation mode, the sunshades extend automatically as
soon as the required values are attained.
The signal LEDs beneath the display must either light up green
or be flashing in order for the sunshade to automatically extend.
If minimum one of the LEDs does not light up green or flash, the
sunshade will retract.
The automatic operation can always be interrupted by pushing
the corresponding direction button, provided that the wind speed
threshold value is not exceeded.
Hand-held radio transmitter UNI 12/22 Funk
Vestamatic UNI 12/22 Funk sunshade controls provide wireless
radio control for your sunshade. By means of a hand-held radio
transmitter, you can independently operate your sunshade according to your requirements.
The operating elements of the hand-held radio transmitter are
arranged as follows:
2-channel hand-held
radio transmitter:
4-channel hand-held
radio transmitter:
The individual functions will be explained more detailled on the
following pages.
After switching from manual to automatic operation, the last
pending command will be executed.
If the LED on the hand-held transmitter no longer lights up after
pushing the button or the reach of the hand-held transmitter is
significantly diminished, the battery must be exchanged. Use a
12 V battery (Type 23 A, 23 L, EL 12, VR 22 or MN 21).
Please perform the following steps:
· Unlatch the cover cap on the front side of the hand-held radio
transmitter.
· Remove the used battery from the hand-held radio transmitter.
· Insert the new battery into the hand-held radio transmitter
(observe the +/- polarity!).
· Latch the cover cap on the front of the hand-held radio transmitter.
- 57 -
G
G
- 58 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 59
Sensors
For optimum sun protection, a number of sensors can be connected to the sunshade UNI 12/22, that supply the automatic
control with data. The basic functions of the individual sensors
can be described as follows.
Sun sensor
This sensor measures the outdoor light intensity in kLux and controls the sunshade accordingly.
Wind meter
This sensor measures the wind speed in m/s
or km/h. If the preset threshold value is exceeded, the sunshade will retract in order to
avoid damage.
Rain sensor
This sensor measures precipitation and outdoor temperature. In case of precipation of
danger of frost, the sunshade will immediately retract in order to avoid damage.
LED Sun signal
The LED sun indicates the following statuses:
LED lights up green: The temperature preset by the room
thermostat is attained, the preset sun
intensity threshold value is exceeded,
no rain alarm or frost messages are
displayed.
LED lights up red:
The temperature preset by the room
thermostat is not attained, the sun
intensity is below the threshold value, or
rain alarm is signalled.
LED lights up yellow: Frost message.
Room thermostat This sensor measures the indoor temperature
and controls the sunshade according to the
desired room temperature. The connected
sensors operate in dependency to each
other and have different priorities. The LEDs
for sun signal or wind signal indicate the
present status of the sensors.
LED flashes red:
(response delay is activated)
LED flashes green:
(reset delay is activated)
Important:
The function of the corresponding signals will be explained on
the following pages.
- 59 -
G
G
The response delay is activated. When
all other pre-conditions are fulfilled, the
sunshade will extend after the preset
delay time has elapsed.
The temperature is below the preset
temperature value. The sunshades will
retract after the preset delay time has
elapsed.
The sunshade will immediately be retracted, as soon as rain or frost is
detected and cannot be extended even
in the manual operation.
- 60 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 61
LED Sun signal
If you wish manual operation of the sunhade in case of rain or
frost, please have this function deactivated by a professional
electrician.
Please note for all connected accessories:
The sunshade will only retract or extend after the preset response
and reset delays have elapsed without interruption.
LED Wind meter
LED lights up green:
No wind alarm.
LED lights up red:
Wind alarm.
The sunshade will be retracted and
can not be extended even if all other
pre-conditions are fulfilled.
LED flashes red:
The wind speed threshold has been
exceeded, but it’s not exceeded at
present. No wind alarm is present.
The sunshade can only be extended
after the preset delay has elapsed and
all other pre-conditions are fulfilled.
(reset delay is activated)
LED flashes green/red: The wind meter has not received any
signals for the last 48 hours and may
be mechanically jammed.
Important:
If the wind speed threshold value is
exceeded, sunshades will retract
without delay and cannot be extended
even in the manual operation.
Attention:
If no wind meter is connected
(please read chapter basic settings
on page 81), the LED will always
light up green.
Pushing the info button will indicate the current wind speed and
sun intensity on the display.
- 61 -
G
G
- 62 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 63
Wind meter
Rain sensor
If the air vanes of the wind meter have not moved for 48 hours
(1.5 minutes in the test mode), the display will indicate the
message:
In order to protect the sunshade, a rain sensor can be connected
to the Vestamatic UNI 12/22 sunshade control. Please note the
operating instructions for the rain sensor.
[$$WINDSENSOR$$$$]
[$$TIME-OUT$!$$$$]
When rain is detected, the sunshade will retract without delay
and the display will indicate:
[$$$$$$RAIN$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Simultaneously, the wind meter LED will alternately flash red
and green.
In case this message is indicated, check if the externally
installed wind meter is damaged.
(See also display messages on page 70 – 73).
The LED sun signal will now light up red. If the rain sensor is no
longer activated, the sunshade will extend after the preset rain
reset delay has elapsed, provided that all other pre-conditions
are fullfilled.
If the outdoor temperature falls below +1 °C (32 °F), the sunshade will retract without delay and the display will indicate:
[$$$$$FROST$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
If also precipitation is detected, the message:
[$$$$$$SNOW$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
will be displayed.
- 63 -
G
G
- 64 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 65
Rain sensor
The LED sun signal will now light up yellow. If the temperature
increases, the sunshade will retract after the preset frost and
rain reset delay has elapsed, provided that all other conditions
are fulfilled.
Warning: If you select manual operation for rain or frost,
these messages will not be displayed.
Room thermostat
The sunshade control Vestamatic UNI 12/22 can be connected
to a commercially available room thermostat (break contact).
By means of the thermostat, the sun can heat up the room to the
desired temperature before the sunshade extends the sunshade. The temperature triggered control must be disabled.
Please refer to the section “Adjustable values and times”.
If the preset room temperature is exceeded, the sunshade will
extend without delay, provided that all pre-conditions are fullfilled.
If the temperature falls below the preset value, the sunshade
retracts after the preset temperature reset delay has elapsed to
allow the room temperature to heat up to the preset value.
Attention: The room thermostat function will be ignored in
the manual operation. Automatic control of the
sunshade cannot be carried out.
- 65 -
G
G
- 66 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 67
Time functions
Time functions
The Vestamatic UNI 12/22 sunshade control features several
integrated time functions.
Attention: All safety related functions (rain, frost, wind) will
also be executed during the time function.
You can program the time when a retract or extend command
shall be executed.
Example for a time function:
All times can be individually programmed. If the control is in the
automatic operation, the retract or extend command will be executed when the preset time has been reached.
From page 85 following, you can find information on how to program your sunshade control.
If you want to deactivate the time function, disable the retract or
extend time by setting the time until the display indicates -- :--.
Deactivate the time between 23:59 and 00:00.
In addition, you can program a time period, during which the
automatic control will be deactivated. During this selected time
period, no automatic retract or extend command triggered by
sun or temperature will be executed.
In order to activate this function, set start and end of the time
periods to the desired time:
[$$CLOCK$MANUAL$$]
[$$$$$ACTIVE$$$$$]
Example 1:
You want your sunshade to be extended at 08:00 o’clock in the
morning and be retracted at 16:00 o’clock in the afternoon. During this time period, neither sun nor temperature triggered commands shall be executed. After 16:00 o’clock, the sunshade shall
be retracted and extended triggered by the sun.
Set the time function as follows:
Time control Retract: 1ß6:0ß0
Time control Extend: 0ß8:0ß0
Example 2:
You want your sunshade to be retracted after 21:00 o’clock in
the evening and by no means be extended before 09:00 o’clock.
After 09:00 o’clock the sunshade shall be retracted or extended
triggered by the sun.
Set the time function as follows:
Time control Retract: 2ß1:0ß0
Time control Extend: -ß-:-ß-
If you do not want to use this function, deactivate it by selecting
the start of the time period. Deactivate the time between 23:59
and 00:00.
- 67 -
Time period Start: 0ß8:0ß0
Time period End: 1ß6:0ß0
G
G
- 68 -
Time period Start: 2ß1:0ß0
Time period End: 0ß9:0ß0
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 69
Reversing pulse
The Vestamatic UNI 12/22 sunshade control can send a reversing
pulse to the connected motor after the sunshades are extended.
Awning or blind will shortly move into the opposite direction
(retract) in order to tighten the awning cloth or accurately position the slat angle of the blinds (for settings please see page 87).
The reverse function will be executed both in the automatic and
in the manual operation.
Note: A preset reversing pulse will not be executed after a time
triggered control command.
Plain text display
While the LEDs only provide a short overview over the current
status of the automatic mode, the plain text display indicates
detailled information. All messages for the selected motor circuit
will be indicated alternately.
The display of the sunshade control UNI 12 / UNI 12 Funk indicates the following messages:
[$$$$08:00:00$$$$]
[$$$$$$AUTO$$$$$$]
UNI 12 is in the automatic mode. All connected
sensors are considered.
[$$$$08:00:00$$$$]
[$$$$$MANUAL$$$$$]
UNI 12 is in the manual mode. Only wind speed
threshold value and rain sensor are considered.
Info button
Pushing the info button will indicate the current measuring values
of the sensors.
The values of the sun sensors (light intensity) are indicated in
kLux.
The values of the wind meter (wind speed) are indicated in km/h.
The display of the sunshade control UNI 22 / UNI 22 Funk indicates the following messages:
[$$$$08:00:00$$$$]
[AUTO$$$$$$$$AUTO]
UNI 22 is in the automatic mode (motor circuit 1
and motor circuit 2). All connected sensors are
considered.
[$$$$08:00:00$$$$]
[MANUAL$$$$MANUAL]
UNI 22 is in the manual mode (motor circuit 1 and
motor circuit 2). Only wind speed threshold value
and rain sensor are considered.
When the info button is released, the display switches back to
the current operating mode after approx. 10 seconds.
- 69 -
G
G
- 70 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 71
Plain text display
[$$$$08:00:00$$$$]
[AUTO$$$$$$MANUAL]
[$$$$08:00:00$$$$]
[MANUAL$$$$$$AUTO]
Motor circuit 1 of UNI 22 is in the automatic
mode, motor circuit 2 is in the manual mode. For
motor circuit 1, all sensors are considered. For
motor circuit 2, only wind speed threshold value
and rain sensor are considered.
Motor circuit 1 of UNI 22 is in the manual mode,
motor circuit 2 is in the automatic mode. For
motor circuit 1, wind speed threshold value and
rain sensor are considered. For motor circuit 2,
all sensors are considered.
- 71 -
G
Plain text display
Depending on the sensor values, the following messages are
displayed in the automatic operation:
[$$TEMPERATURE$$$]
[$$DELAY$ACTIVE$$]
The temperature is below the value set by the
room thermostat and the temperature reset delay
has not elapsed.
[$$TEMPERATURE$$$]
[$$$$TOO$LOW$$$$$]
The temperature is below the value set by the
room thermostat and the temperature reset delay
has elapsed.
[$SUN$DOWN$DELAY$]
[$$$$$ACTIVE$$$$$]
The preset sun threshold value is exceeded, the
sun response delay has not elapsed.
[$$SUN$UP$DELAY$$]
[$$$$$ACTIVE$$$$$]
The preset sun threshold value is exceeded, the
sun response delay has not elapsed.
[$SUN$INTENSITY$$]
[$$$$TOO$LOW$$$$$]
The preset sun threshold value is undershot.
[$$CLOCK$MANUAL$$]
[$$$$$ACTIVE$$$$$]
The time control is activated, i.e. no automatic
travel commands will be executed until the end of
the preset time period.
G
- 72 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 73
Plain text display
Notes for professional electricians
The following messages can be displayed both in the manual
and in the automatic operation:
The Vestamatic UNI 12/22 sunshade control is to be connected
as follows:
[$$$$$$RAIN$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Rain was detected.
– Switch off the power supply.
[$$$$$FROST$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Frost was detected.
[$$$$$$SNOW$$$$$$]
[$$$$$$$$$$$$$$$$]
Precipitation and frost was detected.
– Lead the connecting cables in and mount the basic housing
to the wall. If the connecting cables are routed behind the
wall, use the pre-punched cable glands in the rear panel.
[$$RAIN$/$FROST$$]
[$$DELAY$ACTIVE$$]
The rain or frost reset delay has not elapsed.
– Connect mains cables and external connections according to
the wiring diagram.
– Remove the two screws on the upper part of the UNI 12/22
sunshade control and carefully lift off the upper part.
– Unplug the ribbon cable from the basic PCB.
Attention: Currently valid VDE standards must be observed when connecting the device, in particular DIN VDE 0100/0700 as well as the currently
valid regulations of your local power company
and accident prevention regulations.
Consult a professional electrian, if one of the following error
messages is displayed:
[$$WINDSENSOR$$$$]
[BAD$CONNECTION$!]
Sensor connection or wind meter wiring are
defect.
No wind sensor is connected and wind sensor is
not deactivated.
[$$WINDSENSOR$$$$]
[$$TIME-OUT$!$$$$]
No wind signal has been detected for 48 hours.
Move the wind meter air vanes to check their correct function. Consult a professional electrician, if
the message does not disappear or if the same
message is indicated after another 48 hours.
[$LIGHT-SENSOR$1$]
[$$$DEFECT$!$$$$$]
Sensor connection or wiring of sun sensor 1 are
defect or no sensor is connected.
[$LIGHT-SENSOR$2$]
[$$$DEFECT$!$$$$$]
Sensor connection or wiring of sun sensor 2 are
defect or no sensor is connected.
- 73 -
G
– The output is potential-free which is important to trigger
decentralized and centralized controls.
– Bridge terminal 2 and 6 with a jumper, if both drives (230 VW,
50 Hz) need to be triggered directly.
– Plug the ribbon cable into its socket on the basic PCB and
latch upper with lower part of the device.
– Switch on the power supply.
G
- 74 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 75
Notes for professional electricians
Wiring diagram UNI 12 / UNI 12 Funk
Now the LEDs on the front side of the device will be flashing.
– Check all connected sensors for their correct function.
– Check all connected drives for their correct function.
– Carry out all basic settings for the device.
– Latch housing upper with housing lower part.
When using UNI12/22 Funk, please consider the following notes:
Note: Constructional characteristics of the building such as metallic areas or thick and heavily armored ceilings and walls
can reduce the reach of transmitter or receiver of the
radio control system. Other devices using the same radio
frequency (433,92) can cause cross-interferences. For
safety precautions, Vestamatic radio control functions will
not be executed unless the device undoubtedly identifies
the signals.
In order to achieve maximum reception quality, the above
precautions are to be observed. Do not operate two or
more radio receivers directly adjacent to each other. We
recommend a minimum distance of 30 cm between radio
receivers.
- 75 -
G
G
- 76 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 77
Wiring diagram UNI 22 / UNI 22 Funk
Setting the rain sensor sensitive
The sensitive can be determined at the terminal wiring of the
rain sensor.
You can select from 4 sensitive levels.
Connect the rain sensor as follows:
- 77 -
G
G
- 78 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 79
Basic settings
Open the housing of the Vestamatic UNI 12/22 sunshade control and have the following settings carried out by a professional
electrician:
– Loosen the screws on the upper part of the UNI 12/22 sunshade control and carefully take the upper part off.
– Push the button on the rear side of the upper part of the housing to activate the basic settings menu.
– Pushing the button within this menu will save the currently
displayed value and indicate the next menu option. With the
up and down button, the displayed value can be changed.
– You exit the menu by saving the last menu option or not pushing any button for 20 seconds. In that case, the last value indicated will not be saved.
Basic settings
This menu provides the following setting possibilites:
Attention: Parameters set in this menu apply for all motor
circuits!
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
Test mode
Wind meter
Extended wind range
Unit of wind speed
Wind meter type
Wind response delay
Number of sun sensors
Allocating sun sensors to motor circuits
(only UNI 22 / UNI 22 Funk)
Locking after 2 seconds
Rain priority
Continuous up command
Continuous down command
Motor circuit 2 for roof window (only UNI 22 / UNI 22 Funk)
Language
On the following pages, these functions will be explained in detail.
- 79 -
G
G
- 80 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 81
Basic settings
1. Test mode:
ON / OFF
Manufacturer’s default setting:
OFF
To test the functions of all additionally connected accessories
in the test mode, the preset delays are accelerated by factor 5
and the wind meter monitoring responds after 90 seconds.
2. Wind meter:
ON / OFF
Manufacturer’s default setting:
ON
If the wind meter is activated, the wind LED permanently lights
up green. The wind safety function is disabled and menu
options 3 – 6 will not be not indicated.
3. Extended wind range:
ON / OFF
Manufacturer’s default setting:
OFF
This menu option is only available, if the wind meter is activated.
OFF: The wind speed threshold value can bet set between
10 and 40 km/h.
ON: The wind speed threshold value can bet set between
10 and 100 km/h.
4. Unit of the wind speed:
km/h / m/s
Manufacturer’s default setting:
km/h
This menu option is only available, if the wind meter is activated.
Basic settings
5. Wind meter type:
Standard / Special*
Manufacturer’s default setting:
Standard
This menu option is only available, if the wind meter is activated.
6. Wind response delay:
0 – 10 seconds
Manufacturer’s default setting:
0 seconds
This menu option is only available, if the wind meter is activated.
Please note, that the wind speed threshold value must be
exceeded for the complete duration of the response delay
before the sunshade can retract.
7. Sun sensors:
0/1/2
Manufacturer’s default setting UNI 12: 1
Manufacturer’s default setting UNI 22: 2
Set the number of connected sun sensors.
8. Allocation of the sensors:
A/B
Manufacturer’s default setting:
B
(only UNI 22 / UNI 22 Funk with 2 sun sensors)
A:
For both motor circuits, only the highest of the two sun
intensity values measured by sun sensor 1 applies.
B:
The values measured by sun sensor 1 apply for motor
circuit 1;
The values measured by sun sensor 2 apply for motor
circuit 2.
* requires a special wind meter
- 81 -
G
G
- 82 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 83
Basic settings
9. Locking after 2 seconds:
ON / OFF
Manufacturer’s default setting:
OFF
OFF: After pushing the retract button, the sunshade will be
immediately retracted or extended.
ON: After pushing the retract or extend button for more
than 2 seconds, the sunshade will be fully retracted or
extended.
Pushing the retract or extend button for less than
2 seconds will retract or extend the sunshade only for
the duration of pushing the button.
That way, awning cloth and slat angle of the blind can
be accurately positioned.
10. Rain priority:
ON / OFF
Manufacturer’s default setting:
ON
OFF: The safety functions rain and frost are deactivated in
the manual operation.
ON: The safety functions rain and frost are activated in the
manual operation.
11. Continuous up command:
ON / OFF
Manufacturer’s default setting:
OFF
OFF: A continuous signal at the up button input triggers an
up command at motor run time.
ON: A continuous signal at the up button input triggers an
continuous up command.
- 83 -
G
Basic settings
12. Continuous down command:
ON / OFF
Manufacturer’s default setting:
OFF
OFF: A continuous signal at the down button input triggers
a down command at motor run time.
ON: A continuous signal at the down button input triggers
a continuous down command.
13. Motor circuit 2 for roof window:
ON / OFF
Manufacturer’s default setting:
OFF
This menu option is only avalaible for UNI 22 / UNI 22 Funk.
OFF: Normal function for up and down button of motor
circuit 2.
ON: Up and down button for motor circuit 2 are interchanged.
14. Language:
Manufacturer’s default setting:
English / Dutch /
German / French
German
Note: After having finished all tests, deactivate the test mode.
Continuous operation of the Vestamatic UNI 12/22 sunshade control in the test mode is not permissible.
G
- 84 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 85
Set button
By pushing this button with the delivered adjustment tool, the set
values can be checked and changed with the up and down
buttons.
You can program the Vestamatic UNI 12/22 sunshade control
according to your requirements.
Push this button to activate the settings menu.
Pushing the button within this menu will save the currently displayed value and indicate the next menu option.
You exit the menu by saving the last menu option or not pushing
any button for 20 seconds. In that case, the last indicated value
will not be saved.
Adjustable values and times
The following settings can be carried out:
1. Time:
Manufacturer’s default setting:
00:00 – 23:59
08:00
2. Background illumination:
Manufacturer’s default setting:
0 – 100%
50%
3. Contrast:
Manufacturer’s default setting:
0 – 100%
50%
4. Time control up:
Manufacturer’s default setting:
00:00 – 23:59; --:---:--
5. Time control down:
Manufacturer’s default setting:
00:00 – 23:59; --:---:--
6. Start time period automatic locking:
Manufacturer’s default setting:
00:00 – 23:59; --:---:--
7. End time period automatic locking:
Manufacturer’s default setting:
00:00 – 23:59; --:---:--
8. Wind speed threshold value:
Extended wind range:
(see chapter basic settings, page 79)
Manufacturer’s default setting:
10 – 40 km/h
10 – 100 km/h
30 km/h
9. Wind reset delay:
Manufacturer’s default setting:
2 – 20 minutes
16 minutes
10. Sun triggered control:
Manufacturer’s default setting:
- 85 -
G
G
ON / OFF
ON
- 86 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 87
Adjustable values and times
Adjustable values and times
11. Sun response value, extend:
Manufacturer’s default setting:
1 – 60 kLux
15 kLux
Notes:
If the sun triggered control (menu option 10) is deactivated, menu options 11 to 14 will not be indicated.
If the temperature triggered control (menu option 17)
is deactivated, menu option 18 will not be indicated.
12. Sun response delay:
Manufacturer’s default setting:
00:10 – 05:00 (min:sec)
02:30 (min:sec)
13. Sun response value, retract:
Manufacturer’s default setting:
1 – 60 kLux
13 kLux
14. Sun reset delay:
Manufacturer’s default setting:
2 – 40 minutes
16 minutes
15. Motor run time:
Manufacturer’s default setting:
1 – 180 seconds
90 seconds
16. Reversing pulse:
Manufacturer’s default setting:
0 – 1.9 seconds
0 seconds
If no button is pushed for 20 seconds, the display switches back
to the preset operating mode. The last indicated value will not be
saved.
17. Temperature triggered control:
Manufacturer’s default setting:
ON / OFF
ON
In case of a power failure, all programmed parameters remain
stored.
18. Temperature reset delay:
Manufacturer’s default setting:
2 – 15 minutes
5 minutes
19. Rain reset delay:
Manufacturer’s default setting:
1 – 10 minutes
2 minutes
Important: If you have purchased a UNI 22 sunshade control,
make sure to carry out all settings separately for
motor circuit 1 and 2, except time, background
illumination and contrast. The values that are
indicated and changed in the settings menu
apply only for the activated motor circuit.
20. Programming hand-held transmitter
(only UNI 12 Funk / UNI 22 Funk)
Please read the chapter programming the radio transmitter for more information.
- 87 -
G
G
- 88 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 89
Programming the radio transmitter UNI 12/22 Funk
Programming the radio transmitter UNI 12/22 Funk
Vestamatic UNI 12/22 Funk sunshade controls can be conveniently radio controlled with the optional hand-held radio transmitter.
Deleting the programming of one radio transmitter
Push the SET button repeatedly on the front of the control until
the plain text display indicates:
Before start up, allocate the radio transmitter to the sunshade
control UNI 12/22 Funk as follows:
[RC$CONTROL$PRESS]
[UP,$DOWN$OR$BOTH]
Programming the radio transmitter
Push the SET button repeatedly on the front of the control until
the plain text display indicates:
Push the down button on the control and keep it pushed. The
LED retract will slowly flash and the display will indicate:
[RC$CONTROL$PRESS]
[UP,$DOWN$OR$BOTH]
[RC$CONTROL$PRESS]
[RC-KEY$to$DELETE]
Push the up button on the control and keep it pushed. The LED
retract will slowly flash and the display will indicate:
Now also push the button on the radio transmitter whose programming is to be deleted. If the programming was successful,
the LED retract will flash at a high frequency.
Release both the button on the radio transmitter and the down
button on the UNI 12/22 Funk sunshade control until the LED
retract goes off.
Repeat this process for each button of the radio transmitter whose
programming is to be deleted.
[RC$CONTROL$PRESS]
[RC-KEY$to$LEARN$]
Now also push the button on the the radio transmitter to be programmed. If the programming was successful, the LED retract
will flash at a high frequency.
Release both the button on the radio transmitter and the up
button on the UNI 12/22 Funk sunshade control until the LED
retract goes off.
Repeat this process for each button of the radio transmitter to be
programmed.
- 89 -
G
G
- 90 -
83300911 G2.qxd
08.08.01
14:31
Seite 91
Programming the radio transmitter UNI 12/22 Funk
Technical data and dimension drawings
Deleting the programming of all radio transmitters
Push the SET button repeatedly on the front of the control until
the plain text display indicates:
[RC$CONTROL$PRESS]
[UP,$DOWN$OR$BOTH]
[RC$CONTROL$PRESS]
[3$SEC=DELETE$ALL]
After 3 seconds, the LED retract will flash at a high frequency.
Release the buttons on the UNI12/22 Funk sunshade control
until the LED retract goes off. Now all programmed radio transmitters are deleted.
Power supply:
Rated power:
230 VW, 50 Hz
6W
Fuses:
UNI 12 / UNI 12 Funk
UNI 22 / UNI 22 Funk
0.05 A/T (control)
4 A/T (motor)
6.3 A/T (motor)
Output:
Maximum load:
potential-free
4 A, 230 VW, cos f > 0.8
5 A, 30 V=
3 – 180 seconds
Switching time:
Operating temperature:
0 °C (32 °F) – 40 °C (104 °F)
UNI 12 Funk / UNI 22 Funk
Transmitter frequency: 433.92 MHz
Transmitter battery:
12 V, type 23 A, 23 L, EL12,
VR 22, MN 21
The radio transmitter contains a pollutant battery. The end user is
obliged to recycle the battery according to Regulation 91/157/EWG.
All technical data is subject to change!
- 91 -
G
G
- 92 -
Art.-Nr.: 83300911 G2
Push the up and down button on the control and keep it pushed.
The display will indicate:
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising