Bedienungsanleitung REAL™ Serie

Bedienungsanleitung REAL™ Serie
Bedienungsanleitung
REAL™ Serie
Hinter-dem-Ohr-HörSystem
RE-9
2
Hörgeräte, Hörwinkel, Reinigungswerkzeuge etc. können in dieser Bedienungsanleitung anders aussehen
als Ihr HörSystem mit Zubehör. Änderungen vorbehalten.
Werfen Sie Hörgeräte, Zubehör und Batterien nicht in den Hausmüll, sondern bringen
Sie sie zur fachgerechten Entsorgung zu
Ihrem Hörgeräte-Akustiker oder direkt zu
einer kommunalen Sammelstelle für elek­
tronische Altgeräte.
3
Inhalt
Vielen Dank, ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Erhältliche Hörwinkel und Ohrstücke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Allgemeines zum Hörgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Rechts/links-Kennung der Hörgeräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Energieversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Einsetzen der Batterie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Batteriealarm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Ein-/Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Einschaltverhalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Automatische Einstellung der Lautstärke . . . . . . . . . . . . . . 15
Feineinstellung der Lautstärke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Hörprogramme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Programmwechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
HörSystem mit klassischem Ohrpassstück . . . . . . . . . . . . . . 22
Anlegen des HörSystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Abnehmen des HörSystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Reinigung des Hörgerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Reinigung des Ohrpassstücks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Auswechseln von Schallschlauch oder Ohrpassstück . . 28
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
HörSystem mit Schirmchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Rechts/links-Kennung des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Anlegen des HörSystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Abnehmen des HörSystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
4
Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Reinigung des Hörgerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Reinigung des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Auswechseln von Teilen des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . 39
Montage des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Individuelle Anpassung des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . 41
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
HörSystem mit PowerShell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Rechts/links-Kennung des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Anlegen des HörSystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Abnehmen de HörSystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Reinigung des Hörgerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Reinigung des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
Auswechseln des Schallschlauchs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Montage des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Individuelle Anpassung des Hörwinkels . . . . . . . . . . . . . . . 54
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Aufbewahrung und allgemeine Handhabung . . . . . . . . . . . 57
Nützliche Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Audio-Eingang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
FM-Systeme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Ihr HörSystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
5
Vielen Dank, ...
… dass Sie sich für ein HörSystem von Widex entschieden haben.
Ihr HörSystem ist ein hochmodernes Gerät, das vom
Hörgeräte-Akustiker nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen angepasst wurde.
Alle Abbildungen in dieser Bedienungsanleitung zeigen ein
HörSystem für das rechte Ohr.
Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, gelten die
Angaben entsprechend für das
linke Ohr.
Wir wünschen Ihnen mit Ihrem neuen Widex HörSystem viel Erfolg und viele Stunden des angenehmen
Hörens.
6
Allgemeines
Erhältliche Hörwinkel und Ohrstücke
Das HörSystem ist mit verschiedenen Hörwinkeln und
Ohrstücken erhältlich. Ihr Hörgeräte-Akustiker kann
hier ankreuzen, für welche Lösung Sie sich entschieden
haben.
❑❑ Klassisches
Ohrpassstück
❑❑ Schirmchen
❑❑ PowerShell
Wichtig
Sofern nicht anders angegeben, gelten die Informationen in dieser Bedienungsanleitung für alle drei
Modelle. Allerdings ist es wichtig, dass Sie außer den
allgemeinen Informationen auch die entsprechenden Hinweise für Ihre Hörwinkel-Lösung lesen.
7
Allgemeines zum Hörgerät
Die folgende Abbildung zeigt nur das eigentliche Hörgerät ohne Hörwinkel.
1.Mikrofonöffnungen, die den Schall aufnehmen
2.Lautstärkesteller zur Feineinstellung der Lautstärke
(Option)
3.Programmtaster
4.Ein-/Ausschalter
5.Batteriefachdeckel mit Nagelgriff, der das Öffnen
des Batteriefachs erleichtert
1
2
3
4
5
8
Allgemeines
Rechts/links-Kennung der Hörgeräte
Wenn Sie auf beiden Seiten ein HörSystem tragen,
kann Ihr Hörgeräte-Akustiker die Geräte zur leichteren
Unterscheidung mit Farbmarkierungen versehen: rot =
rechtes Ohr, blau = linkes Ohr.
Der Pfeil zeigt, wo sich die Farbmarkierung befindet.
9
Energieversorgung
Die empfohlene Energiequelle für Ihr HörSystem:
Zink-Luft-Batterie Typ 13.
Ihr Hörgeräte-Akustiker kann Sie beim Batteriekauf beraten. Die Batterie sollte vor dem auf der Verpackung
angegebenen Haltbarkeitsdatum verwendet werden.
Bitte werfen sie verbrauchte Batterien nicht in den
Hausmüll, sondern bringen Sie diese beim Neukauf
wieder zum Hörgeräte-Akustiker, der sie einer fachgerechten Entsorgung zuführt. Die Haltbarkeit der Batterie hängt von mehreren Umständen ab, z. B. der Einstellung Ihres HörSystems, der täglichen Betriebsdauer
und der Hörumgebung.
10
Allgemeines
Einsetzen der Batterie
Entfernen Sie die Schutzfolie auf der
Batterie, bevor Sie eine frische Batterie in Ihr HörSystem einlegen. Bitte
warten Sie einige Sekunden, bevor Sie
die Batterie einlegen und Ihr HörSystem in Betrieb nehmen. Bei Klebstoffresten oder anderen Fremdkörpern
auf der Batterie sollte sie nicht verwendet werden.
1. Den Batteriefachdeckel unten am Hörgerät vorsichtig mithilfe des Nagelgriffs öffnen.
2. Die Batterie so einlegen, dass das +-Zeichen auf der
Batterie nach oben zeigt (siehe Abb.).
3.Benutzen Sie unter Umständen den mitgelieferten
Magnetstab, der das Einlegen der Batterie erleichtern kann.
1.
2.
3.
Ist die Batterie korrekt eingelegt, lässt sich das Batteriefach anschließend wieder leicht schließen.
11
Batteriealarm
Wenn Sie vier Signaltöne hören, ist das ein Zeichen dafür, dass die Batterie fast leer ist. Es ist nun an der Zeit,
möglichst bald die Batterie zu wechseln. Wenn die Batterie ganz verbraucht ist, schaltet das Hörgerät ab. Da
das Entladeverhalten von Batterien – bedingt durch
den Gebrauch – verschieden sein kann, empfehlen wir,
immer eine Ersatzbatterie griffbereit zu haben.
Die Signaltöne können auch deaktiviert werden. Wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Hörgeräte-Akustiker.
Wichtig: Nehmen Sie eine verbrauchte Batterie baldmöglichst aus dem Batteriefach heraus. Undichtigkeiten einer leeren, alten Batterie können dem Hörgerät
schaden.
Nehmen Sie den Batteriewechsel möglichst über einer
weichen Unterlage vor, damit das HörSystem keinen
Schaden erleidet, wenn es Ihnen aus der Hand gleiten
sollte.
Das HörSystem kann mit einem speziell gesicherten
Batteriefach versehen sein. Eine Batteriefachsicherung
ist insbesondere dann angeraten, wenn die HörSysteme von kleinen Kindern getragen werden sollen.
12
Allgemeines
Ein-/Ausschalten
Das Batteriefach unten am Hörgerät dient auch als Ein-/
Ausschalter.
1. Um das Hörgerät einzuschalten, klappen Sie das Batteriefach komplett zu (nach oben drücken). Haben
Sie das Hörgerät eben erst ausgeschaltet, müssen
Sie mindestens drei Sekunden warten, ehe Sie es
wieder einschalten.
2.Um das Hörgerät auszuschalten, klappen Sie das
Batteriefach auf (nach unten drücken).
3.Ist das Hörgerät ausgeschaltet, ist die Aufschrift
„OFF“ sichtbar.
1.
2.
3.
Das Hörgerät kann so eingestellt sein, dass beim Einschalten ein Signalton zu hören ist.
Schalten Sie das Hörgerät immer aus, wenn Sie es ablegen, und nehmen Sie die Batterie heraus, wenn Sie es
längere Zeit nicht benutzen.
13
Einschaltverhalten
Das Einschaltverhalten Ihres HörSystems kann von Ihrem Hörgeräte-Akustiker wie folgt eingestellt werden:
• erhöhte Rückkopplungsunterdrückung: Wenn Sie
Ihr HörSystem einschalten, ist die erhöhte Rückkopplungsunterdrückung aktiv. Diese Einstellung
bewirkt, dass das HörSystem nach dem Einschalten
für ca. zehn Sekunden (fast) stumm ist.
• ohne Rückkopplungsunterdrückung: Das eingeschaltete HörSystem kann beim Einsetzen etwas
pfeifen.
Das Einschaltverhalten kann jederzeit von Ihrem Hörgeräte-Akustiker geändert werden. Wählen Sie zusammen mit Ihrem Hörgeräte-Akustiker diejenige Einstellung aus, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.
14
Allgemeines
Automatische Einstellung der Lautstärke
Das HörSystem passt die Lautstärke automatisch der
akustischen Umgebung an.
Warnung
Das Tragen von Hörgeräten mit zu hoch eingestellter
Lautstärke über längere Zeit sollte vermieden werden, da dies dem Gehör schaden könnte. Sollten Sie
also das Gefühl haben, dass Ihr HörSystem zu laut
eingestellt ist, wenden Sie sich an Ihren HörgeräteAkustiker.
15
Feineinstellung der Lautstärke
Ist Ihr HörSystem mit einem Lautstärkesteller ausgestattet, können Sie die Lautstärke über diesen selbst
justieren. Der Lautstärkesteller hat die Form einer Wippe.
Drücken Sie die Wippe nach oben,
erhöht dies stufenweise die Lautstärke; drücken Sie sie nach unten,
vermindert dies stufenweise die
Lautstärke.
Wenn Sie die Lautstärke justieren, hören Sie einen Signalton. Falls gewünscht kann der Signalton von Ihrem
Hörgeräte-Akustiker auch deaktiviert werden. Wenn
Sie das Gerät lauter stellen, wird der Signalton mit jeder Stufe heller. Wenn Sie das Gerät leiser stellen, wird
der Signalton mit jeder Stufe dunkler. Haben Sie die
maximale bzw. minimale Lautstärke erreicht, hören Sie
einen Dauerton.
16
Allgemeines
Um das Gerät auf stumm zu schalten:
• Drücken Sie die Wippe des Lautstärkestellers weiterhin nach unten, nachdem der Signalton konstant
geworden ist.
Um die Schallwiedergabe wieder zu starten:
• Drücken Sie die Wippe nach oben oder
• wechseln Sie auf ein anderes Hörprogramm oder
• schalten Sie das Hörgerät aus, warten Sie drei Sekunden und schalten Sie es dann wieder ein.
War Ihr Gerät ausgeschaltet, ist die Lautstärke beim erneuten Einschalten automatisch wieder in der normalen Ausgangsstellung. Eventuelle von Ihnen durchgeführte Änderungen der Lautstärke sind also gelöscht.
Bei Bedarf kann der Lautstärkesteller von Ihrem Hörgeräte-Akustiker auch deaktiviert werden.
17
Hörprogramme
Ihr HörSystem bietet bis zu drei verschiedene Hörprogramme, die auf unterschiedliche Hörsituationen programmiert werden können.
Am Ende dieser Bedienungsanleitung kann Ihr Hörgeräte-Akustiker eintragen, welche Hörprogramme in
Ihrem HörSystem aktiv sind. Wenn sich Ihre Bedürfnisse später ändern, lässt sich die Zusammensetzung der
Hörprogramme jederzeit anpassen. Folgende Hörprogramme stehen zur Auswahl:
Hauptprogramm: Standardprogramm.
Akklimatisierung: Gewöhnungsprogramm mit denselben Eigenschaften wie das Hauptprogramm, aber
einer etwas geringeren Verstärkung.
Musik: Optimiert für das Hören von Musik.
Fernsehen: Optimiert für das Hören beim Fernsehen.
18
Allgemeines
T (Induktionsspule): Die Induktionsspule wird auch Telefonspule genannt – daher die Abkürzung „T“. Dieses
Programm sollten Sie wählen, wenn Sie nur über die Induktionsspule und nicht über das Hörgerätemikrofon
(„M“) hören möchten. Die Induktionsspule können Sie
an Orten benutzen, an denen ein Ringleitungssystem
installiert ist. Einige Kinos, Theater, Kirchen und Auditorien z. B. verfügen über solche Systeme. Auch Ihr Fernseher oder Radio kann mit einem Ringleitungssystem
ausgestattet werden. So können Sie den Schall direkt
von der Schallquelle hören und Umgebungsgeräusche
ausschließen.
M+T: Wenn Sie gleichzeitig über das Hörgerätemikrofon und die Induktionsspule hören möchten, dann nutzen Sie das M+T-Programm.
19
Programmwechsel
Um zwischen den verschiedenen
Hörprogrammen zu wählen, drücken Sie den Programmtaster direkt
über dem Batteriefach. Bei jeder
Betätigung des Tasters hören Sie
ein Klicken. Falls gewünscht kann
der Klickton von Ihrem HörgeräteAkustiker auch deaktiviert werden. Das gewählte Programm wird durch kurze Signaltöne angegeben:
Programm 1: ein kurzer Signalton
Programm 2: zwei kurze Signaltöne
Programm 3: drei kurze Signaltöne
Bei Bedarf kann der Programmtaster von Ihrem Hörgeräte-Akustiker auch deaktiviert werden.
20
Allgemeines
Telefonieren
Beim Telefonieren empfehlen wir,
den Hörer schräg zum Kopf und
in einer gewissen Entfernung zum
Ohr, d. h. nicht direkt ans Ohr, zu
halten. Testen Sie, in welcher Position der Klang am besten ist. Ist Ihr
Telefon mit einer Telefonspule ausgestattet und ist das T-Programm in Ihrem HörSystem
verfügbar, können Sie auf dieses Programm wechseln,
um den bestmöglichen Klang zu erzielen. Eventuell
müssen Sie das Telefon etwas höher oder tiefer halten,
um die beste Position zu finden.
21
HörSystem mit klassischem
Ohrpassstück
Zum HörSystem gehören:
1. Klassischer Hörwinkel
2.Schallschlauch
3. Klassisches Ohrpassstück
3a. Schallkanal
3b. Belüftungsbohrung
1
2
3a
3
3b
22
HörSystem mit klassischem Ohrpassstück
Anlegen des HörSystems
1. Halten Sie das HörSystem am unteren Schlauchende
und platzieren Sie das Ohrpassstück im Gehörgang.
2. Das Einsetzen kann dadurch erleichtert werden, dass
Sie das Ohr mit der anderen Hand leicht nach oben
und nach hinten ziehen.
3.Legen Sie nun das Hörgerät hinter das Ohr, so dass
der Winkel dicht am Kopf auf dem Ohr liegt.
1.
2.
3.
23
Abnehmen des HörSystems
1. Nehmen Sie zuerst das Hörgerät hinter dem Ohr ab.
2. Halten Sie den Schlauch am unteren Ende fest, während Sie nun vorsichtig das Ohrpassstück aus dem
Gehörgang ziehen.
1.
2.
Bewegen Sie das Ohrpassstück ggf. leicht kreisförmig,
während Sie es aus dem Ohr herausziehen. Das Herausnehmen kann auch dadurch erleichtert werden, dass
Sie das Ohr mit der anderen Hand leicht nach oben und
nach hinten ziehen.
24
HörSystem mit klassischem Ohrpassstück
Pflege
Zur Reinigung Ihres HörSystems steht folgendes Zubehör zur Verfügung:
1. Weiches Tuch
2.Reinigungswerkzeug
2
1
Zusätzliche Reinigungswerkzeuge sind bei Ihrem Hörgeräte-Akustiker erhältlich.
25
Reinigung des Hörgerätes
Reinigen Sie das Hörgerät
nach jedem Tragen mit dem
weichen Tuch, jedoch auf
keinen Fall Wasser oder Reinigungsmittel verwenden.
Bei Nichtgebrauch sollten Sie das
Batteriefach offen stehen lassen,
damit das Gerät „ausgelüftet“ werden und etwaige Feuchtigkeit verdunsten kann.
26
HörSystem mit klassischem Ohrpassstück
Reinigung des Ohrpassstücks
Überprüfen Sie regelmäßig, dass das Ohrpassstück sauber und frei von Cerumen (Ohrenschmalz) und Feuchtigkeit ist. Zum Reinigen des Ohrpassstücks auf keinen
Fall Alkohol oder andere Arten von Reinigungsmitteln
verwenden.
Reinigen Sie das Ohrpassstück folgendermaßen:
1. Ziehen Sie das Ohrpassstück vom Schlauch ab.
2. Reinigen Sie die Belüftungsbohrung mit dem Reinigungswerkzeug.
3. Reinigen Sie ebenfalls den Schallkanal mit dem Reinigungswerkzeug.
1.
2.
3.
27
4. Spülen Sie das Ohrpassstück einmal pro Woche oder
bei Bedarf auch häufiger in lauwarmem Wasser ab
– ziehen Sie das Ohrpassstück dazu zunächst vom
Schlauch ab. Lassen Sie es dann über Nacht trocknen.
5.Falls noch Flüssigkeit im Ohrpassstück vorhanden
ist, können Sie einen Blasebalg zum Trocknen verwenden, bevor Sie das Ohrpassstück wieder auf den
Schallschlauch aufsetzen.
4.
5.
Auswechseln von Schallschlauch oder
Ohrpassstück
Ist der Schallschlauch schlaff, unflexibel, gelblich oder
undicht geworden, muss er ausgewechselt werden.
Wenn Sie neue Schallschläuche benötigen oder das
Ohrpassstück nicht länger richtig passt, wenden Sie
sich an Ihren Hörgeräte-Akustiker.
28
HörSystem mit klassischem Ohrpassstück
Fehlersuche
Was ist, wenn das Hörgerät schweigt?
• Das Hörgerät ist nicht eingeschaltet. Kontrollieren Sie,
dass das Batteriefach komplett zu (ganz nach oben
geschoben) und die Aufschrift „OFF“ nicht sichtbar
ist.
• Die Batterie ist verbraucht/funktioniert nicht. Neue
Batterie einsetzen.
• Der Schallkanal des Ohrpassstücks ist verstopft. Den
verstopften Schallkanal reinigen (siehe Seite 27).
Was ist, wenn das Hörgerät zu leise ist?
• Die Batterie ist fast verbraucht. Neue Batterie einsetzen.
• Der Schallkanal des Ohrpassstücks ist verstopft. Den
verstopften Schallkanal reinigen (siehe Seite 27).
• Der Gehörgang ist durch Ohrenschmalz (Cerumen)
verstopft. Suchen Sie Ihren Hausarzt/HNO-Arzt auf.
• Ihr Hörvermögen hat sich verändert. Suchen Sie Ihren
Hörgeräte-Akustiker auf.
29
Was ist, wenn das Hörgerät dauernd pfeift?
• Der Gehörgang ist durch Ohrenschmalz (Cerumen)
verstopft. Suchen Sie Ihren Hausarzt/HNO-Arzt auf.
• Der Schallschlauch ist eingerissen. Den Schlauch
wechseln.
• Der Schallschlauch ist gelb und hart. Den Schlauch
wechseln.
• Der Schallschlauch löst sich zu leicht vom Ohrpassstück
oder vom Winkel des Hörgerätes ab. Den Schlauch
wechseln.
• Der Winkel ist rissig. Suchen Sie Ihren HörgeräteAkustiker auf.
• Das Ohrpassstück ist nicht richtig eingesetzt. Das Ohrpassstück aus dem Ohr nehmen und erneut einsetzen.
• Das Ohrpassstück passt nicht richtig. Suchen Sie Ihren
Hörgeräte-Akustiker auf.
Was ist, wenn das Hörgerät aussetzt?
• Der Ein-/Ausschalter ist verschmutzt. Den Schalter einige Male ein- und ausschalten (siehe Seite 13).
30
HörSystem mit Schirmchen
HörSystem mit Schirmchen
Zum HörSystem gehört ein Hörwinkel, der aus folgenden Teilen besteht:
1.Schallschlauch mit
1a. Winkeladapter
1b. Ankerteil
2.Schirmchen
1a
1
2
1b
31
Rechts/links-Kennung des Hörwinkels
Der Schallschlauch des Hörwinkels ist in verschiedenen Längen
für das rechte bzw. linke Ohr erhältlich. Die Größe ist auf dem
Schlauch aufgedruckt: rot = rechtes Ohr, blau = linkes Ohr.
32
HörSystem mit Schirmchen
Anlegen des HörSystems
1.Legen Sie zunächst das Hörgerät hinter das Ohr, so
dass der Winkeladapter und der Schallschlauch dicht
am Kopf auf dem Ohr liegen.
2. Halten Sie das HörSystem am unteren Schlauchende
und platzieren Sie nun das Schirmchen im Gehörgang.
1.
2.
Achten Sie darauf, dass das Ankerteil korrekt sitzt und
das HörSystem in Position hält.
Überprüfen Sie auch zwischendurch immer mal wieder
den korrekten Sitz des HörSystems.
33
Abnehmen des HörSystems
1. Nehmen Sie zuerst das Hörgerät hinter dem Ohr ab.
2. Halten Sie den Schlauch am unteren Ende fest, während Sie nun vorsichtig das Schirmchen aus dem Gehörgang ziehen.
1.
2.
34
HörSystem mit Schirmchen
Pflege
Zur Reinigung Ihres HörSystems steht folgendes Zubehör zur Verfügung:
1. Weiches Tuch
2.Reinigungsfaden
1
2
Zusätzliche Reinigungswerkzeuge sind bei Ihrem Hörgeräte-Akustiker erhältlich.
35
Reinigung des Hörgerätes
Reinigen Sie das Hörgerät nach jedem Tragen mit
dem weichen Tuch, jedoch
auf keinen Fall Wasser oder
Reinigungsmittel verwenden.
Bei Nichtgebrauch sollten Sie das
Batteriefach offen stehen lassen,
damit das Gerät „ausgelüftet“ werden und etwaige Feuchtigkeit verdunsten kann.
36
HörSystem mit Schirmchen
Reinigung des Hörwinkels
Überprüfen Sie regelmäßig, dass der Hörwinkel sauber
und frei von Cerumen (Ohrenschmalz) und Feuchtigkeit ist, da das Schirmchen sonst leicht abgleiten kann.
Reinigen Sie den Hörwinkel regelmäßig mit dem weichen Tuch. Zum Reinigen des Hörwinkels auf keinen
Fall Alkohol oder andere Arten von Reinigungsmitteln
verwenden.
Reinigung eines verstopften Schallschlauchs:
1. Heben Sie den Hörwinkel mit einer schrägen Bewegung nach hinten ab (siehe Abb.).
2. Das Schirmchen vom Schallschlauch abziehen.
3. Den Reinigungsfaden durch den Schallschlauch führen und am anderen Ende wieder herausziehen.
1.
2.
37
3.
Falls notwendig, können Sie
das Schirmchen in lauwarmem
Wasser reinigen:
Ziehen Sie dazu das Schirmchen vom Schallschlauch ab.
Spülen Sie das Schirmchen
gründlich ab. Lassen Sie es
dann über Nacht trocknen.
38
HörSystem mit Schirmchen
Auswechseln von Teilen des Hörwinkels
Der Hörwinkel muss bei Bedarf gewechselt werden.
Der Zeitraum, nach welchem er ausgewechselt werden
sollte, ist individuell unterschiedlich und hängt von
verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. der Tragezeit und
welchen äußeren Einflüssen er ausgesetzt ist.
Ist ein Teil des Hörwinkels schlaff, unflexibel, gelblich
oder undicht geworden, muss er ausgewechselt werden.
Wenn Sie neue Hörwinkel-Teile benötigen oder die
Größe des Schirmchens nicht länger richtig passt, wenden Sie sich an Ihren Hörgeräte-Akustiker.
39
Montage des Hörwinkels
Setzen Sie das Schirmchen auf den Schallschlauch auf.
Dabei ist es sehr wichtig, dass das Schirmchen gut befestigt ist.
Stecken Sie den Winkel­
adapter oben auf das Hörgerät auf (siehe Abb.).
40
HörSystem mit Schirmchen
Individuelle Anpassung des Hörwinkels
Der Hörwinkel kann von Ihrem Hörgeräte-Akustiker
individuell an die anatomischen Gegebenheiten Ihres
Ohres angepasst werden. Er wählt für Sie die jeweils
geeignete Größe des Schallschlauchs und des Schirmchens aus. Wenn Ihr HörSystem mit einem Ankerteil
ausgestattet ist, passt er auch dieses an.
Am Ende dieser Bedienungsanleitung kann Ihr Hörgeräte-Akustiker die für Ihr HörSystem gewählten Größen
angeben.
41
Fehlersuche
Was ist, wenn das Hörgerät schweigt?
• Das Hörgerät ist nicht eingeschaltet. Kontrollieren Sie,
dass das Batteriefach komplett zu (ganz nach oben
geschoben) und die Aufschrift „OFF“ nicht sichtbar
ist.
• Die Batterie ist verbraucht/funktioniert nicht. Neue
Batterie einsetzen.
• Der Schallauslass des Schirmchens ist verstopft. Das
Schirmchen reinigen oder auswechseln. Bei Bedarf
den gesamten Hörwinkel wechseln.
Was ist, wenn das Hörgerät zu leise ist?
• Die Batterie ist fast verbraucht. Neue Batterie einsetzen.
• Der Schallauslass des Schirmchens ist verstopft. Das
Schirmchen reinigen oder auswechseln. Bei Bedarf
den gesamten Hörwinkel wechseln.
• Der Gehörgang ist durch Ohrenschmalz (Cerumen)
verstopft. Suchen Sie Ihren Hausarzt/HNO-Arzt auf.
• Ihr Hörvermögen hat sich verändert. Suchen Sie Ihren
Hörgeräte-Akustiker auf.
42
HörSystem mit Schirmchen
Was ist, wenn das Hörgerät dauernd pfeift?
• Der Gehörgang ist durch Ohrenschmalz (Cerumen)
verstopft. Suchen Sie Ihren Hausarzt/HNO-Arzt auf.
• Der Schallschlauch ist eingerissen. Den Schlauch
wechseln.
• Der Schallschlauch ist gelb und hart. Den Schlauch
wechseln.
• Der Winkeladapter des Schallschlauchs ist rissig. Den
Schlauch wechseln.
• Das Schirmchen ist nicht richtig eingesetzt. Das Schirmchen aus dem Ohr nehmen und erneut einsetzen.
Was ist, wenn das Hörgerät aussetzt?
• Der Ein-/Ausschalter ist verschmutzt. Den Schalter einige Male ein- und ausschalten (siehe Seite 13).
43
HörSystem mit PowerShell
Zum HörSystem gehört ein Hörwinkel, der aus folgenden Teilen besteht:
1. Schallschlauch mit
1a. Winkeladapter
1b. Ankerteil
2. PowerShell mit
2a. Ziehfaden
1a
2
1
2a
1b
44
HörSystem mit PowerShell
Rechts/links-Kennung des Hörwinkels
Der Schallschlauch des Hörwinkels ist in verschiedenen Längen
für das rechte bzw. linke Ohr erhältlich. Die Größe ist auf dem
Schlauch aufgedruckt: rot = rechtes Ohr, blau = linkes Ohr.
Die PowerShell ist mit „Widex“ bedruckt.
Wiederum steht die rote Schriftfarbe für
das rechte Ohr, blau für das linke.
45
Anlegen des HörSystems
1. Halten Sie das HörSystem am unteren Schlauchende
und platzieren Sie die PowerShell im Gehörgang.
2. Das Einsetzen kann dadurch erleichtert werden, dass
Sie das Ohr mit der anderen Hand leicht nach oben
und nach hinten ziehen.
3.Legen Sie nun das Hörgerät hinter das Ohr, so dass
der Winkeladapter und der Schallschlauch dicht am
Kopf auf dem Ohr liegen.
1.
2.
3.
46
HörSystem mit PowerShell
Abnehmen de HörSystems
1. Nehmen Sie zuerst das Hörgerät hinter dem Ohr ab.
2.Nun vorsichtig die PowerShell mithilfe des Ziehfadens aus dem Gehörgang ziehen.
1.
2.
Wichtig
Achten Sie darauf, beim Abnehmen des HörSystems
nicht am Schlauch, sondern nur am Ziehfaden zu
ziehen.
47
Pflege
Zur Reinigung Ihres HörSystems steht folgendes Zubehör zur Verfügung:
1. Weiches Tuch
2.Reinigungsfaden
1
2
Zusätzliche Reinigungswerkzeuge sind bei Ihrem Hörgeräte-Akustiker erhältlich.
48
HörSystem mit PowerShell
Reinigung des Hörgerätes
Reinigen Sie das Hörgerät nach jedem Tragen mit
dem weichen Tuch, jedoch
auf keinen Fall Wasser oder
Reinigungsmittel verwenden.
Bei Nichtgebrauch sollten Sie das
Batteriefach offen stehen lassen,
damit das Gerät „ausgelüftet“ werden und etwaige Feuchtigkeit verdunsten kann.
49
Reinigung des Hörwinkels
Überprüfen Sie regelmäßig, dass der Hörwinkel sauber
und frei von Cerumen (Ohrenschmalz) und Feuchtigkeit ist.
Reinigen Sie den Hörwinkel regelmäßig mit dem weichen Tuch. Zum Reinigen des Hörwinkels auf keinen
Fall Alkohol oder andere Arten von Reinigungsmitteln
verwenden.
Reinigung eines verstopften Schallschlauchs:
1. Heben Sie den Hörwinkel mit einer schrägen Bewegung nach hinten ab (siehe Abb.).
2. Die PowerShell vorsichtig vom Schallschlauch abziehen, indem Sie den Stutzen des Schlauchs leicht hinund herbewegen.
3. Den Reinigungsfaden durch den Schallschlauch führen und am anderen Ende wieder herausziehen.
1.
2.
3.
50
HörSystem mit PowerShell
Falls notwendig, können Sie die
PowerShell in lauwarmem Wasser
reinigen:
Ziehen Sie dazu die PowerShell
wie beschrieben vom Schallschlauch ab. Spülen Sie die Power­
Shell gründlich ab. Lassen Sie sie
dann über Nacht trocknen.
51
Auswechseln des Schallschlauchs
Der Schallschlauch muss bei Bedarf gewechselt werden. Der Zeitraum, nach welchem er ausgewechselt
werden sollte, ist individuell unterschiedlich und hängt
von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. der Tragezeit
und welchen äußeren Einflüssen er ausgesetzt ist.
Ist der Schallschlauch schlaff, unflexibel, gelblich oder
undicht geworden, muss er ausgewechselt werden.
Wenn Sie neue Schallschläuche benötigen oder die
Power­Shell nicht länger richtig passt, wenden Sie sich
an Ihren Hörgeräte-Akustiker.
52
HörSystem mit PowerShell
Montage des Hörwinkels
1. Halten Sie die PowerShell zwischen Daumen und
Zeigefinger, so dass der Ziehfaden an der Unterseite
liegt. Den Schallschlauch mit der anderen Hand wie
dargestellt festhalten und vorsichtig in die PowerShell hineindrücken.
2.Mit dem Fingernagel vorsichtig nachschieben, so
dass der Schlauch sicher befestigt ist.
3. Stecken Sie den Winkeladapter oben auf das Hörgerät auf (siehe Abb.).
1.
2.
3.
53
Individuelle Anpassung des Hörwinkels
Der Hörwinkel kann von Ihrem Hörgeräte-Akustiker
individuell an die anatomischen Gegebenheiten Ihres
Ohres angepasst werden. Er wählt für Sie die geeignete Größe des Schallschlauchs aus. Wenn Ihr HörSystem
mit einem Ankerteil ausgestattet ist, passt er auch dieses an.
Am Ende dieser Bedienungsanleitung kann Ihr Hörgeräte-Akustiker die für Ihr HörSystem gewählte Größe
angeben.
54
HörSystem mit PowerShell
Fehlersuche
Was ist, wenn das Hörgerät schweigt?
• Das Hörgerät ist nicht eingeschaltet. Kontrollieren Sie,
dass das Batteriefach komplett zu (ganz nach oben
geschoben) und die Aufschrift „OFF“ nicht sichtbar
ist.
• Die Batterie ist verbraucht/funktioniert nicht. Neue
Batterie einsetzen.
• Der Schallauslass der PowerShell ist verstopft. Reinigen Sie die PowerShell (siehe Seite 51).
Was ist, wenn das Hörgerät zu leise ist?
• Die Batterie ist fast verbraucht. Neue Batterie einsetzen.
• Der Schallauslass der PowerShell ist verstopft. Reinigen Sie die PowerShell (siehe Seite 51).
• Der Gehörgang ist durch Ohrenschmalz (Cerumen)
verstopft. Suchen Sie Ihren Hausarzt/HNO-Arzt auf.
• Ihr Hörvermögen hat sich verändert. Suchen Sie Ihren
Hörgeräte-Akustiker auf.
55
Was ist, wenn das Hörgerät dauernd pfeift?
• Der Gehörgang ist durch Ohrenschmalz (Cerumen)
verstopft. Suchen Sie Ihren Hausarzt/HNO-Arzt auf.
• Der Schallschlauch ist eingerissen. Den Schlauch
wechseln.
• Der Schallschlauch ist gelb und hart. Den Schlauch
wechseln.
• Der Winkeladapter des Schallschlauchs ist rissig. Den
Schlauch wechseln.
• Die PowerShell ist nicht richtig eingesetzt. Die PowerShell aus dem Ohr nehmen und erneut einsetzen.
• Die PowerShell passt nicht richtig. Suchen Sie Ihren
Hörgeräte-Akustiker auf.
Was ist, wenn das Hörgerät aussetzt?
• Der Ein-/Ausschalter ist verschmutzt. Den Schalter einige Male ein- und ausschalten (siehe Seite 13).
56
Allgemeines
Aufbewahrung und allgemeine
Handhabung
Behandeln Sie Ihr HörSystem stets sorgfältig; es ist ein
teures elektronisches Produkt und verdient eine gute
Behandlung. Ein paar Tipps, welche die Lebensdauer
Ihres HörSystems verlängern:
• Schalten Sie das HörSystem stets aus, wenn Sie es
ablegen. Wenn Sie es längere Zeit nicht benutzen,
nehmen Sie bitte die Batterie heraus.
• Behandeln Sie Ihr HörSystem stets vorsichtig und
sorgfältig. Wenn Sie es nicht tragen, sollten Sie es
sicher im Etui aufbewahren.
• Setzen Sie das HörSystem nicht zu großer Hitze oder
der prallen Sonne aus.
• Wer in feuchten Klimazonen lebt oder zum Schwitzen neigt, sollte regelmäßig spezielle Trocknungssysteme verwenden. Weitere Informationen entnehmen Sie der Packungsbeilage des Widex TrockenKits, welches beim Hörgeräte-Akustiker erhältlich
ist.
• Nehmen Sie Ihr HörSystem beim Baden, Duschen
oder Haarewaschen und -trocknen heraus. Es sollte
auch nicht mit Parfüm oder anderen Sprays in Berührung kommen.
57
• Versuchen Sie nie, selbst das HörSystem zu reparieren, sondern bringen Sie es zu Ihrem HörgeräteAkustiker.
• Nehmen Sie Ihr HörSystem bei Kurzwellenbehandlungen, Röntgenaufnahmen oder Kernspintomografien usw. heraus. Einige Strahlungsarten können
Ihrem HörSystem schaden. Legen Sie Ihr HörSystem nie in den Mikrowellenherd. Strahlung von
z. B. Überwachungssystemen, Diebstahlwarnanlagen
und Mobiltelefonen ist schwächer und wird Ihrem
HörSystem nicht schaden.
• Obwohl nach menschlichem Ermessen nichts passieren kann, dürfen HörSysteme wegen der einschlägigen Vorschriften nicht in explosionsgefährdeten Räumen betrieben werden, sofern sie nicht
ausdrücklich dafür zugelassen sind.
• Der Hörwinkel kann sich verformen, wenn Sie ihn
über einen längeren Zeitraum zusammengedrückt
aufbewahren. Legen Sie das HörSystem deshalb immer korrekt und sehr sorgfältig in das Etui.
58
Allgemeines
Nützliche Hinweise
• Das Tragen eines HörSystems erhöht oft das Risiko,
dass sich Ohrenschmalz (Cerumen) im Gehörgang
sammelt und diesen verstopft. Haben Sie den Verdacht, dass sich ein Cerumenpfropf in Ihrem Ohr gebildet hat, müssen Sie sich an Ihren Arzt/HNO-Arzt
wenden. Cerumen nämlich kann zum einen Ihr Hörvermögen, zum anderen die Wirkung des HörSystems erheblich verringern. Als HörSystem-Träger ist
es übrigens eine gute Idee, jährlich die Ohren vom
HNO-Arzt überprüfen zu lassen.
• Achten Sie bitte darauf, dass Ihr HörSystem und Zubehör nicht für Kinder oder Haustiere zugänglich
ist, die es in den Mund nehmen könnten. Werfen
Sie HörSysteme, Zubehör und Batterien nicht in
den Hausmüll, sondern bringen Sie sie zur fachgerechten Entsorgung zu Ihrem Hörgeräte-Akustiker
oder direkt zu einer kommunalen Sammelstelle für
elektronische Altgeräte. Batterien sollten für Kinder
unzugänglich aufbewahrt werden (Verschluckungsgefahr!).
59
• Aufgrund der geringen Größe der Batterien besteht
eine große Verwechslungsgefahr mit Tabletten und
dergleichen. Nehmen Sie Batterien oder HörSysteme niemals in den Mund (Verschluckungsgefahr
und auch Nachahmungsgefahr bei Kindern!). Falls
eine Batterie oder ein HörSystem versehentlich verschluckt wurde, bitte unverzüglich einen Arzt aufsuchen.
• Ihr HörSystem kann das verlorene Hörvermögen
zwar nicht wiederherstellen, es kann aber dabei helfen, das verbliebene Hörvermögen optimal zu nutzen. Bedenken Sie dabei, dass es einige Zeit dauern
kann, ehe Sie sich an das neue HörSystem und die
neue Art zu Hören gewöhnt haben.
• Das HörSystem ist aus modernem hautverträglichem Kunststoffmaterial hergestellt; allergische Reaktionen kommen deshalb so gut wie nie vor. Sollten Hautirritationen auftreten, fragen Sie Ihren Arzt
oder Hörgeräte-Akustiker. Ihr Hörgeräte-Akustiker/
HNO-Arzt wird ein solches Problem meistens lösen
können.
60
Allgemeines
• Mit dem Tragen von allen Arten von HörSystemen
ist eine erhöhte Gefahr von Infektionen im Gehörgang verbunden. Eine Infektion kann entstehen,
wenn das Ohr nicht ausreichend belüftet wird oder
wenn Teile den Gehörgang reizen. Wir empfehlen
deshalb, das HörSystem nachts herauszunehmen,
damit Ihr Gehörgang belüftet wird. Darüber hinaus
müssen Sie Ihr HörSystem nach Bedarf reinigen und
überprüfen. Im Falle einer Infektion wenden Sie sich
bitte umgehend an Ihren Arzt. Wie Sie Ihr HörSystem am besten desinfizieren, können Sie mit Ihrem
Hörgeräte-Akustiker besprechen. Zum Reinigen und
Desinfizieren darf unter keinen Umständen Alkohol,
Chlor o. Ä. verwendet werden.
61
Zubehör
Audio-Eingang
Das HörSystem besitzt einen Audio-Eingang. Dieser
ermöglicht einen direkten Anschluss an eine breite Palette von Zusatzgeräten (z. B. FM- und CROS/BiCROSSysteme) sowie an externe Audiogeräte (Radio, Fernsehen u. a. m.).
In der Standardeinstellung schaltet das HörSystem
automatisch auf ein Audioprogramm um, wenn ein
sogenannter Audioschuh aufgesteckt wird. Über den
Programmtaster können Sie dann auf ein anderes Programm umschalten. Sobald Sie den Audioschuh wieder
abnehmen, wird die normale Reihe von Hörprogrammen wiederhergestellt.
Im Schema auf der nächsten Seite kann Ihr HörgeräteAkustiker Ihre zugänglichen Audioprogramme und deren Programmplätze vermerken.
Weitere Informationen über den Audio-Eingang erhalten Sie bei Ihrem Hörgeräte-Akustiker.
62
Allgemeines
Programm: Programmreihenfolge mit
Audioschuh:
1
2
3
Warnhinweis
Wenn das HörSystem mit Geräten verbunden wird,
die mit einem elektrischen Stecker versehen sind,
müssen diese die Sicherheitsvorschriften der internationalen Norm IEC 60065 erfüllen.
Das HörSystem darf nicht mit Steckern verbunden
werden, die mit einem oder mehreren der folgenden Symbole versehen sind:
63
FM-Systeme
Ein FM-System ist eine Hörhilfe, die als Zubehör für das
HörSystem verwendet werden kann. Das FM-System
erleichtert es, Sprache in schwierigen Hörsituationen
zu verstehen.
Das FM-System von Widex heißt SCOLA.
Das System besteht aus einem drahtlosen Mikrofon und aus einem Empfänger,
der über einen Audioschuh am HörSystem befestigt wird.
Das SCOLA FM-System kann an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Daher kann es sein, dass der Programmtaster möglicherweise anders eingestellt ist.
Weitere Informationen über das SCOLA FM-System erhalten Sie bei Ihrem Hörgeräte-Akustiker.
64
Allgemeines
Ihr HörSystem
(Wird vom Hörgeräte-Akustiker ausgefüllt.)
Datum:____________________________
Batteriegröße:______________________
Ohrstück:
❑❑ Klassisches Ohrpassstück
❑❑ Schirmchen
❑❑ PowerShell
Schirmchengröße:Links:
______ Rechts:_____
Schallschlauchlänge:Links: ______ Rechts:_____
Hörprogramme
Programmplatz
Hauptprogramm
Akklimatisierung
Musik
Fernsehen
T
M+T
65
66
67
Vertrieb in Deutschland durch:
Widex Hörgeräte GmbH
Postfach 80 01 26
70501 Stuttgart
www.widex-hoergeraete.de
¡9 514 0122 042%¤ ¡#02y¤
Printed by HTO / 2009-03
9 514 0122 042 #02
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising