Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
System
x-light
Optischer Bypass
Optical Bypass
Version: Manual_x-Light_v3.3
Beschreibung und Bedienungsanleitung
Description and Manual
010006101 010006102 010006121 010006123 010006123-BIDIA
010006123-BIDIB 010006131 010006133 010006133-BIDIA
010006133-BIDIB 010006151 010006152 010006171
010006173 010006173-BIDI 010006181 010006183
010006183-BIDI
eks Engel GmbH & Co. KG
Schützenstraße 2-4
DE-57482 Wenden-Hillmicke
Tel:
Fax:
E-Mail:
Internet:
+49 (0) 2762 9313-60
+49 (0) 2762 9313-7906
info@eks-engel.de
www.eks-engel.de
Bedienungsanleitung
x-light
Systembeschreibung
System Description
x-light ermöglicht die sichere Kommunikation auch bei Ausfall oder Störung eines
Netzwerkteilnehmers, indem er diesen optisch überbrückt und dadurch den
Datenverkehr
permanent
gewährleistet.
x-light
ist
herstellerund
protokollunabhängig und integriert sich somit optimal in jedes Netzwerk, egal ob
Linien- oder Ringstruktur. x-light wird aktiviert, wenn
eine einstellbare
Auslösespannung unterschritten wird. Zudem kann das System über den
Signaleingang flexibel angesteuert werden, z.B. im Service- oder Fehlerfall. Durch
eine einstellbare Einschaltverzögerung für den Bypass wird das angeschlossene
System erst nach dem abgeschlossenen Bootvorgang zugeschaltet, wenn es in
einem sicheren Zustand ist.
x-light ensures a safe communication even in case of device failure by
optically bypassing the defective node so that a permanent data
transmission is guaranteed. x-light is manufacturer and protocol
independent so that it perfectly integrates into every network, regardless of
the structure (ring or line). x-light is activated once the voltage is lower than
the adjusted voltage level. Furthermore, the system can be controlled
flexibly via the trigger input, e.g. in case of service or failures. The adjustable
switch-on delay for the bypass makes sure that the attached system is in a
secure state after booting.
Anschlusshinweise
Hardware Installation
Achtung: Beim Betrieb elektrischer Betriebsmittel und Anlagen stehen
zwangsläufig bestimmte Teile unter gefährlicher Spannung. Arbeiten an
elektrischen Anlagen oder Betriebsmitteln dürfen nur von einer Elektrofachkraft
oder von unterwiesenen Personen unter Anleitung und Aufsicht einer
Elektrofachkraft, den elektrotechnischen Regeln entsprechend, vorgenommen
werden.
Schalten Sie die Systeme und Endgeräte spannungsfrei.
Rasten Sie das Gerät auf eine Tragschiene DIN EN auf, und überprüfen Sie den
sicheren Halt!
Achtung: Benutzen Sie nur die zugehörigen LWL-Anschlussstecker. Wir weisen
ausdrücklich daraufhin, dass der Anschluss mit falschen Steckverbinder
Schäden an den optischen Anschlüssen hervorrufen kann! Beachten Sie
zudem, dass die Stecker, die eine Verriegelung besitzen, nur in einer
definierten Position montiert werden können.
Achtung: Sehen Sie nicht in den optischen Sender! Das gebündelte und
abhängig von der Wellenlänge sichtbare oder unsichtbare Licht kann zu
Augenschäden führen!
Verbinden Sie die ankommenden Lichtwellenleiter mit dem x-Light gemäß der
Beschreibung auf Seite 3.
Benutzen Sie die beigefügten Stopfen um Sender und Empfänger des LWLSystem im nicht eingebauten oder nicht benutzten Zustand vor
Verunreinigungen oder Staub zu schützen.
Achtung: Knicken Sie das LWL-Kabel nicht zu stark und beachten Sie den
Biegeradius des Kabelherstellers. Andernfalls kann das Kabel beschädigt
werden und/oder die Kommunikation zwischen den LWL-Wandlern nicht mehr
gewährleistet werden.
Schalten Sie die Betriebsspannung für die LWL-Systeme ein. Zur Versorgung der
Systeme wird eine Betriebsspannung von 10-64VDC benötigt, die an die
Klemmen VDC1 oder VDC2 und GND angelegt wird. VDC1 und VDC2 sind
redundante Versorgungsspannungseingänge mit Verpolungsschutz.
Power off the devices, which will be connected by using the fiber optic
system.
Funktion des DIP-Switch :
Oberer DIP-Switch
SW1 bis SW6 : Schaltschwelle zwischen 10VDC und 64VDC
Unterer DIP-Switch
SW1 bis SW4 : Einschaltverzögerung 5s bis 75s
SW5
: nicht belegt
SW6
: nicht belegt
Funktion der Status-LED´s:
• VDC1: AN:
Versorgungsspannung >10VDC liegt an VDC1 an.
BLINKT: Versorgungsspannung an VDC1 ist niedriger als die
eingestellte Schwellenspannung (DIP1 bis DIP6).
• VDC2 AN:
Versorgungsspannung >10VDC liegt an VDC2 an.
BLINKT: Versorgungsspannung an VDC2 ist niedriger als die
eingestellte Schwellenspannung (DIP1 bis DIP6).
• Ready AN:
Betriebsmodus „NORMAL“.
Fehlerrelais: An den Klemmen K1 bis K3 befindet sich ein potentialfreier
Fehlerrelaiskontakt; K2 ist der gemeinsame Anschluss des Relais. Sobald der
x-Light einwandfrei funktioniert zieht das Fehlerrelais an (K1-K2 geschlossen
und K2-K3 geöffnet). Wird die eingestellte Schaltschwelle des x-Light
unterschritten oder die Versorgungsspannung unterbrochen, dann wird das
Fehlerrelais geöffnet (K1-K2 geöffnet und K2-K3 geschlossen). Ebenso öffnet
das Fehlerrelais, wenn an keinem der beiden VDC-Eingängen eine Versorgungsspannung anliegt.
Funktion der Kontakte K1 - K2: Fehlerrelaiskontakt: Öffnet im Fehlerfall
Funktion der Kontakte K2 – K3: Fehlerrelaiskontakt: Geschlossen im Fehlerfall
Snap the system onto the DIN EN rail and check the correct holding!
Attention: Only use the correct optical connectors for the fiber optic system.
Using incorrect connectors can cause damage to the fiber optic system.
Take care that connectors with a latch can only be mounted in a defined
position.
Attention: Don't stare into the optical cable or the transmitter of the fiber
optic system. Visible and non visible light (depending on its wavelength)
of the optical transmitter can cause eye-damages!
Connect the fiber optic system by using the correct fiber optic cable. Note
the wiring diagram on page 3.
Use the plugs to save the unused optical receiver and transmitter against
impurity.
Attention: Don't bend the fiber optic cable! Please refer to the
manufacturer’s specification. Otherwise the fiber optic cable can be
damaged or the communication is disturbed.
Power on the devices. Please use a power supply of 10-64VDC, connected
to the terminals marked with VDC1, VDC 2 and GND. Note, that VDC 1
and VDC 2 are redundant power inputs with reverse voltage protection.
Function of the DIP-Switch :
Upper DIP-Switch
SW1 to SW6 : Threshold level between 10VDC and 64VDC
Lower DIP-Switch
SW1 to SW4 : switch-on delay between 5s and 75s
SW5
: without any function
SW6
: without any function
Function of the Status-LEDs:
• VDC1 ON:
Power Supply >10VDC at VDC1.
FLASHING: Power Supply at VDC1 is lower than the
adjusted threshold level (DIP1 to DIP6).
• VDC2 ON:
Power Supply >10VDC at VDC2.
FLASHING: Power Supply at VDC2 is lower than the
adjusted threshold level (DIP1 to DIP6).
• Ready ON:
Operation mode “NORMAL”.
Failure Relay: Terminals K1 to K3 are connected to a potential free relay. If
the x-Light works without failures the relay gets active and closes K1 to
K2 and opens K2 to K3. The relay will get inactive and K1 to K2 opens
and K2 to K3 closes if the level of the power supply is lower than the
adjusted threshold level or the power supply at VDC1 or VDC2 fails or is
disconnected.
Function of K1 – K2: Potential free failure relay contact NC.
Function of K2 – K3: Potential free failure relay contact NO.
Signal Input / Function of K4: Signal Input of 10VDC up to 64VDC to
enable the bypass mode.
Signaleingang / Funktion des Kontakts K4: Signaleingang zur Aktivierung des
Bypass-Modus. Signalspannung 10VDC bis 64VDC wird gegen GND
geschaltet.
STAND: MANUAL_X-LIGHT_V3.3.DOC
TECHNISCHE ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO TECHNICAL ALTERATIONS
SEITE :
1
Bedienungsanleitung
x-light
Abmessungen / Dimensions
Anschluss und Betriebsarten / Connectors and Operation Modes
DIP-Schalter / DIP-Switch
Schraubklemmen / Screw terminals
Einstellen der Schaltschwelle zwischen 10 VDC und
64VDC. Das Beispiel rechts zeigt eine eingestellte
Schaltschwelle von 24VDC (DIP4 und DIP5 auf ON
= 8VDC + 16VDC).
Setting the threshold level between 10 VDC and 64
VDC. The example on the right shows a threshold
level of 24 VDC (DIP4 and DIP5 are ON = 8VDC +
16VDC).
Einstellen der Einschaltverzögerung zwischen 5s
und 75s. Das Beispiel rechts zeigt eine eingestellte
Einschaltverzögerung von 15s (DIP1 und DIP2 auf
ON = 5s + 10s).
Signaleingang
Signal Input
10 – 64VDC
K1
K2
K3
K4
VDC1
VDC2
Earth
GND
Setting the switch-on delay between 5s and 75s. The
example on the right shows a switch-on delay of 15s
(DIP1 and DIP2 are on = 5s+10s).
Betriebsmodus / Operation Mode
Standard
BiDi
Normal
Bypass
STAND: MANUAL_X-LIGHT_V3.3.DOC
TECHNISCHE ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO TECHNICAL ALTERATIONS
SEITE :
2
Bedienungsanleitung
x-light
Ausführung XL
Type
Bestell-Nr.
Order No.
LWL-Anschluss
Fiber-connector
50/125MM-ST
50/125MM-SC
50/125MM-LC
0 1500
5021
0 1500
5023
0 1500
5024
0 1500
6221
0 1500
6223
ST
SC
LC
ST
SC
Faser
Fiber
Wellenlängen
Wavelength
Einfügedämpfung
Insertion Loss
WDL
62,5/125- 62,5/125- 62,5/125MM-ST
MM-SC
MM-LC
Multi-Mode
Multi-Mode
50/125µm
62,5/125µm
9/125SM-SC
9/125SM-LC
0 1500
6224
0 1500
0931
0 1500
0933
0 1500
0934
LC
ST
SC
LC
Single-Mode
9/125µm
850nm (±40nm)
1310nm (±40nm)
1310nm (±40nm)
1550nm (±40nm)
≤ 1,4dB *
≤ 1,7dB *
Wavelength Dependent Loss
≤ 0,35dB
PDL
≤ 0,05dB
Polarization Dependent Loss
9/125SM-ST
Lebensdauer Spiegel
Durability switch
Schaltgeschwindigkeit
Switching speed
Type
Type
Rückflussdämpfung
Return Loss
Übersprechen
Crosstalk
10 Millionen Zyklen
10 million cycles
15ms max. / 4ms typ. / 4ms im Temperaturbereich von +5°C bis +70°C
15ms max. / 4ms typ. / 4ms in a temperature range between +5°C and +70°C
Einschaltverzögerung
Switch-on delay
Schaltschwelle
Threshold level
Anschlussstecker
Connector
Status - LED’s
Control - LEDs
Betriebsspannung
Operating voltage
Leistungsaufnahme
Power consumption
Fehlerrelais Kontakt
Failure relay contact
Betriebstemperatur
Operating temperature
Lagertemperatur
Storage temperature
EMV
EMC
Gewicht
Weight
MTBF
MTBF
Maße H x T x B
Dimensions H x D x W
Gehäuse
Case
5s, 10s, 20s und/oder 40s schaltbar mit DIP-Schalter
5s, 10s, 20s and/or 40s switchable by DIP-switch
1V, 2V, 4V, 8V, 16V und/oder 32V im Bereich von 10V bis 64V schaltbar mit DIP-Schalter
1V, 2V, 4V, 8V, 16V and/or 32V between 10V and 64V switchable by DIP-switch
4-polig: Stromversorgung / 4-polig: Fehlerrelais und Signaleingang
4-pin: Power supply / 4-pin: Failure relay and signal input
Stromversorgung (grün) / Ready (grün)
Power supply (green) / Ready (green)
Non latching
≥ 55dB
≥ 55dB
10VDC - 64VDC
2,5 W
25VDC (1A) / 60VDC (0,3A)
-40°C - +70°C
-40°C - +85°C
EN61000-6-2 (2001) / EN55022 Kl. B (1998) +A1 + A2
500 g
1.336.702 h
115mm x 61mm x 113mm
Edelstahl, pulverbeschichtet
Stainless steel, powder-coated
* ohne LWL-Stecker / without fiber optic connectors
STAND: MANUAL_X-LIGHT_V3.3.DOC
TECHNISCHE ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO TECHNICAL ALTERATIONS
SEITE :
3
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising