Stiletto Deuce & Trident
Bedienungsanleitung
Grüße aus dem “Home of Tone”
und Willkommen in der MESA/Boogie-Familie
SIE, als intelligenter Musiker und intuitiv veranlagter
Mensch haben uns Ihr Vertrauen geschenkt und sich für
unsere Verstärker entschieden. Wir nehmen das sehr
ernst. Denn, nachdem wir einen so klassischen Verstärker
gebaut haben, besteht unser Lohn gerade darin, dass
Sie sich eben diesen ausgesucht haben. Dadurch sind
Sie auch ein Teil der MESA-Familie geworden … herzlich
Willkommen!
Wir haben uns vorgenommen, Sie nicht zu enttäuschen.
Ihr Lohn ist, dass Sie jetzt der stolze Besitzer eines
puristischen Gitarrenverstärkers sind, der in der noblen
Tradition feinster Vollröhrentechnologie steht … und,
dass Sie damit von den zahlreichen patentierten
Schaltungsdesigns und den technischen Pionierleistungen
MESA/Boogies profitieren, die Ihre Neuanschaffung zu
einem vollendeten Sound-Werkzeug machen.
Sie dürfen sich sicher sein, denn wir sind es auch, dass
Ihnen dieser Verstärker viele musikalisch inspirierte
Stunden bescheren und lange Zeit viel Vergnügen
bereiten wird. Schließlich wurde er für Sie gebaut; von
Musikern, die den Wert eines hochwertigen Instrumentes
zu schätzen wissen und verstehen, wie viel Engagement
nötig ist, um musikalisch Großartiges zu leisten. Mit dem
gleichen Engagement bemühen wir uns um Qualität,
Wertbeständigkeit und Kundenbetreuung … für Sie,
unseren neuen Freund.
Wichtige Informationen
- unbedingt beachten bevor Sie den Verstärker in Betrieb nehmen!
Wenn Sie Ihren Verstärker auspacken sind die Endstufenröhren unter Umständen noch mit einem Kunststoffnetz überzogen. Dies
dient ausschließlich zum Schutz der Röhren für den Versand. Es hat sich herausgestellt, dass die Röhren auf dem Versandweg ohne
diesen Schutz oft zu Bruch gehen. Im alltäglichen Gebrauch, z.B. wenn Sie den Verstärker im Auto transportieren muss der Schutz aber
nicht wieder angebracht werden.
1.
Trennen Sie den Verstärker vom Netz
2.
Lösen Sie auf der Rückseite mit einem Kreuzschlitzschraubenzieher die 4 Schrauben, welche das
schwarze Schutzgitter am Verstärker befestigen
3. Entfernen Sie das Schutzgitter
4.
Entfernen Sie die Kunststoffnetze von den Endstufenröhren und den Gleichrichterröhren. Wenn Sie die
Netze nicht entfernen, werden diese im Betrieb schmelzen, einbrennen und die Röhren unbrauchbar
machen.
5U4
5U4
5. Bringen Sie jetzt auch das Schutzgitter wieder mit den 4 Schrauben auf der Rückseite an.
SICHERHEITS- & WARNHINWEISE
Ihr MESA/Boogie-Verstärker ist ein professionelles Sound-Instrument. Bitte, behandeln Sie das Gerät
entsprechend und gebrauchen Sie es nicht unüberlegt.
GEHEN SIE VORSICHTIG DAMIT UM UND BEACHTEN SIE STETS DIE FOLGENDEN HINWEISE:
ACHTUNG: Röhrenverstärker erzeugen beim Betrieb starke Hitze. Um eine ausreichende Belüftung zu
gewährleisten, halten sie mit der Rückseite der Lautsprecherbox stets mindestens 100 mm Abstand von Wänden
und Gegenständen aller Art! Halten Sie das Gerät insbesondere von Vorhängen und entzündlichen Objekten
fern!
ACHTUNG: Blockieren Sie niemals die Belüftungsöffnungen auf Ober- und Rückseite des Verstärkers!
Behindern Sie nicht die Luftzufuhr durch auf dem Verstärker abgestellte Objekte, die bis über den hinteren Rand
der Box hinausragen!
ACHTUNG: Setzen sie den Verstärker keinesfalls Regen, Feuchtigkeit oder Spritzwasser aus! Stellen Sie
keine mit Flüssigkeit gefüllten Behälter auf oder in der Nähe des Verstärkers ab!
ACHTUNG: Stellen Sie sicher, dass der Verstärker an einen korrekten Widerstand angeschlossen ist, bevor
Sie ihn in Betrieb nehmen! Andernfalls besteht Elektroschockgefahr und das Gerät könnte beschädigt werden.
Setzen Sie den Verstärker nicht direkter Sonnenbestrahlung oder hohen Temperaturen aus!
Versichern Sie sich stets, dass der Verstärker ordentlich geerdet ist! Trennen Sie immer den Netzstecker vom
Stromnetz bevor Sie Sicherungen oder Röhren wechseln! Achten Sie beim Austausch einer Sicherung außerdem
darauf, dass die Ersatzsicherung vom selben Typ ist und die selben Werte aufweist.
Vermeiden Sie es, erhitzte Röhren zu berühren. Halten Sie Kinder vom Gerät fern.
Schließen Sie den Verstärker nur an eine Wechselstromquelle an, deren Leistungsangaben mit denen auf der
Rückseite des Gerätes übereinstimmen! Falls Sie beabsichtigen, den Verstärker längere Zeit nicht zu benutzen,
entfernen Sie das Netzkabel! Sollte die Gefahr eines Blitzschlages in näherer Umgebung bestehen, trennen Sie
vorsichtshalber das Stromkabel vom Netz!
Um Schäden an Lautsprechern und angeschlossenem Peripherie-Equipment zu vermeiden, sollten Sie sämtliche
Geräte ausschalten, bevor Sie eine Kabelverbindung herstellen oder lösen.
Wenden Sie keine übermäßige Kraft an beim Betätigen der Bedienelemente, Schalter und Regler! Benutzen Sie
keine aggressiven Lösungsmittel wie Waschbenzin oder Lackverdünnung um das Gerät zu reinigen! Wischen Sie
das Gehäuse stattdessen mit einem weichen Tuch ab.
IHR VERSTÄRKER IST LAUT! WENN SIE SICH HOHEN LAUTSTÄRKEPEGELN AUSSETZEN, LAUFEN SIE
GEFAHR, DAUERHAFTE HÖRSCHÄDEN ZU ERLEIDEN!
Im Geräteinneren befinden sich keine vom Benutzer zu wartenden Bauteile. Überlassen Sie Wartungsund Service-Arbeiten ausschließlich qualifiziertem Fachpersonal! Trennen Sie den Verstärker unbedingt vom
Stromnetz bevor Sie das Gehäuse entfernen!
EXPORT-GERÄTE: Stellen Sie sicher, dass das Gerät für die korrekte Netzspannung vorbereitet und eine den
örtlichen Standards entsprechende Erdungsleitung vorhanden ist.
LESEN UND BEFOLGEN SIE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG!
Bedienungsanleitung
Kurzübersicht
Wir möchten Ihnen gratulieren, dass Sie sich den Stiletto als Verstärker ausgewählt haben. Herzlich willkommen in der Mesa/Boogie Familie! Das Design dieses Modells spiegelt die ganze Erfahrung wieder, die
wir mit dem Bau von reinrassigen und hochkarätigen Röhrenverstärkern in den letzten Jahrzehnten gewonnen haben, Der Stiletto bietet ultimativen Ton und Vielseitigkeit und ist dennoch leicht zu bedienen.
Die Stilettos sind die ersten Verstärker in der MESA-Familie, die ausschließlich auf EL34 Endröhrentechnik
basieren und haben nicht weniger patentierte Feinheiten und Features als andere MESA Verstärker, die 6L6
Röhren für die Powerabteilung verwenden. Über viele Jahre hinweg hat unsere Entwicklungsabteilung die
verfügbaren EL34 Typen peinlichst genau geprüft, um mit einer optimierten Schaltung für die Stilettos das
Beste aus diesen Röhren herauszuholen.
Der Stiletto liefert nicht nur das „Vintage“ Endstufen-Clipping der besten klassischen britischen EL34-Verstärker, sondern geht noch einige Schritte weiter was Gain, Ausdrucksmöglichkeit, Feinzeichnung und
Vielseitigkeit anbelangt und setzt damit einen neuen Standard bei Schaltungen auf EL-Basis.
Fangen wir mit dem übersichtlichen, 2-kanaligen Aufbau des Stilettos an, bei dem Sie sofort alles im Blick
haben. Auf der Frontseite sind alle Regler die Sie brauchen. Auf dem zweiten Blick entdecken Sie zwei MiniSchalter neben den GAIN-Reglern. 3-Positionen für jeden Kanal, die dazu dienen, einen der 5 unglaublichen Modes zu wählen (der CRUNCH Mode taucht in beiden Kanälen auf ).
Die Preamp Modes
In Kanal 1 sind die Wahlmöglichkeiten nach bestimmten Gainbereichen gruppiert, die normalerweise mit
Rhythmus-Spiel in Verbindung gebracht werden: FAT CLEAN, TITE CLEAN und CRUNCH.
Kanal 1
Der Sound von FAT CLEAN wird EL-Liebhabern, die „cleane Eingänge“ gewohnt sind, völlig neue Perspektiven eröffnen. „Cleane“ Eingänge sind für gewöhnlich Einspeise-Punkte, die weiter abwärts im Signalfluß
liegen. Und obwohl dies für Clean Sounds eigentlich völlig ausreichend wäre - es klingt nicht besonders
inspirierend. Wir wählten einen anderen Weg und integrierten dafür eine komplette Vorverstärker-Schaltung, welche sprühenden Höhen, süßen Mitten und atmenden Bässen gewidmet ist.
FAT
CLEAN
Der FAT-Clean Modus definiert einen neuen Cleansound für diese Verstärkersparte.
TITE
CLEAN
CRUNCH
Der etwas „nackter klingende“ TITE CLEAN Modus beschneidet einen Teil der Basswiedergabe und gibt Ihnen eine energische Stimme, bei der die Mitten und Höhen
GAIN
TITE
dominieren und die Tiefen nur unterstützend mitwirken. Dieser Klangunterschied ist
FLUID
DRIVE
perfekt bei „dicken Gitarren aus Mahagoni“. Er glänzt auch im Studio, wenn ein Part
wie ein Puzzlestück genau in den Mix passen muß, ohne Anderes zu verdrängen.
CRUNCH
FT.SW
INPUT
Von hier an wird der Gain dann dramatisch erhöht und es entsteht „CRUNCH“, ein unentbehrlicher Modus,
welcher den ganzen Bereich von klassisch britischem Overdrive, über Südstaaten-Crunch bis hin zu schwelendem L.A.-Grind abdeckt. Dieser Modus ist überaus flexibel, und der Verzerrungsbereich so natürlich und
für so viele Stilrichtungen zu gebrauchen, dass wir ihn im Kanal 2 als Option wiederholt haben.
Kanal 2
Dieser Kanal startet in einer spannenden Gainregion. Es ist eine raffinierte und auch vernünftige Kopie
des CRUNCH-Modus aus Kanal 1, denn dieser unschätzbar vielseitige Modus geht bis an die Grenzen der
Sättigung und deckt ein weites und brauchbares Gebiet bei mittlerer Verzerrung ab. Er glänzt nicht nur
bei Rhythmus-Spiel: CRUNCH enthüllt eine ganze Welt von erdigen Solo-Sounds, die
FAT
CLEAN
manchen Vintage Amp in den Schatten stellt.
TITE
CLEAN
CRUNCH
Der nächste Modus, TITE GAIN überschreitet die Grenze zum Leadsound mit einer
frischen und aufgeheizten Interpretation des klassischen Britsounds, angereichert mit
GAIN
TITE
zusätzlichem Gain und der typischen Boogie Fokussierung. Dieser neue Sound fügt
FLUID
DRIVE
eine glühend heiße Komponente zum mittenbetonten Sound der britischen Schaltungen hinzu und wird so zur süchtigmachenden Leadstimme, die sich mit Stolz neben unseren legendären Recto-, Mark I- und Mark IV-Sounds behaupten kann.
CRUNCH
FT.SW
INPUT
Abschließend kommen wir dann zum FLUID DRIVE - mit dem heißesten Gain der 3 Modes in Kanal 2. Dieser sich selbst erklärende Modus fügt noch einen Triodenschaltkreis im Preamp ein, und entfesselt damit
eine Solostimme von noch nie dagewesener Flüssigkeit. Hier wird der Anschlag des Tons in eine unmittelbare Symphonie verwandelt. Die Hüllkurve verändert sich dabei abhängig von der Dynamik des Anschlags.
Diese Flexibilität des Preamps ist aber erst die halbe Geschichte: Die Endstufe des STILETTO spielt eine
ebenbürtige Rolle auf dem Wege zum - wie wir es nennen - Hochleistungsverstärker. Mit dem STILETTO
haben Sie die Option, die Leistung auf den gewünschten Sound abzustimmen, für jeden Kanal einzeln und
global. Diese Wahlmöglichkeit entscheidet nochmals, ob ein Sound „nur“ gut ist oder ob er ein Klassiker
wird.
Pro Kanal gibt es einen 50/100 POWER SELECT Schalter (50/150 beim Trident). Dieser bestimmt, mit welcher Power ein Kanal läuft. Beim Stiletto Deuce treten in der „50“-Stellung nur zwei Endröhren in Aktion
(halbierte Leistung). In der „100“-Stellung sind dann alle vier EL34 aktiv, für einen straffen Sound mit viel
Headroom.
Beim Stiletto Trident haben Sie ebenfalls die Wahl zwischen nur zwei Endröhren (50 Watt bzw. 1/3 Leistung) oder die mächtige Power von 150 Watt, wobei alle sechs Endröhren zum Einsatz kommen.
Zusätzlich zu diesen Power-Optionen, hat der Stiletto das patentierte Tube Rectifier Tracking, unsere schaltbare Gleichrichtungs-Option. Diese läßt sich für jeden der beiden Kanäle getrennt mit zwei Minischaltern auf der Rückseite einstellen. Die Schalter ermöglichen die Wahl der Gleichrichtungsart - entweder
mit Gleichrichterröhren, für ein komprimiertes Spielgefühl, oder mit Diodengleichrichter für eine straffe,
schlagkräftigere Wiedergabe. Wenn Rectifier Tracking angewählt ist, wird im High Power Modus die richtige Menge Röhrengleichrichtung automatisch abgerufen (1 x 5U4 bei 50 W; 2 x 5U4 bei 100W im
Deuce; 3 x 5U4 bei 150 W im Trident). Mit dieser Flexibilität haben Sie nicht nur die Möglichkeit, näher an
Ihren Traumsound heranzukommen, es geht auch darum wie der Sound sich beim Spielen „anfühlt“.
Zur weiteren Feinabstimmung des Endstufenverhaltens haben wir unsere patentierte BOLD/SPONGY
Schaltung eingebaut. Mit diesem nützlichen Feature können Sie den Stiletto mit normaler Spannung
betreiben (BOLD-Stellung), oder Sie wählen die SPONGY-Stellung für den sogenannten „Brown-Sound“,
welcher durch verringerte Arbeitsspannung entsteht. Der gewollte Spannungsabfall bewirkt einen dramatischen Unterschied im Spielgefühl eines Sounds und akzentuiert dabei andere Frequenzen.
Ein Effect-Loop BYPASS Schalter erlaubt das Umgehen des Loops, inkl. allen dazugehörigen Schaltkreisen.
Das Resultat ist ein purer, unverfälschten Signalweg - besonders geeignet für Studioarbeit, oder immer
dann, wenn Sie die raue Urgewalt dieser brillanten Soundmaschine auskosten wollen.
Wenn Sie dennoch die Effektschleife verwenden möchten, werden Sie über das kleine Bisschen Sound-Abbau schnell hinweggetröstet: Die Fähigkeiten der OUTPUT- und SOLO-Regler, werden erst in diesem Modus
wirksam. Mit dem OUTPUT-Regler können Sie die Gesamtlautstärke beider Kanäle mit einem Knopf regeln;
mit dem SOLO-Regler können Sie eine zweite Lautstärke voreinstellen und zu jeder Zeit per Fußschalter
abrufen, z.B. für einen Lautstärkesprung während eines Solos.
Ein SLAVE Ausgang mit LEVEL Regler ist ebenfalls integriert, um den Stiletto als Master Topteil in einem
größeren Rack zu benutzen. Hier kann er Effekt-Prozessoren oder weitere Endstufen antreiben.
Zwei 4- und zwei 8-Ohm SPEAKER OUTPUT Buchsen ermöglichen die perfekte Impedanz-Anpassung an
verschiedenste Boxen-Zusammenstellungen.
Jetzt müßten Sie einen ersten Eindruck der Features des Stiletto bekommen haben - Zeit um einzustöpseln, eine schnelle Demo-Einstellung anzutesten und sich mit der grundlegenden Bedienung der Modes
vertraut zu machen. Weiter hinten in dieser Anleitung finden Sie weitere Einstellbeispiele unter „SAMPLE
SETTINGS“.
Rear Humbucker
INSTANT GRATIFICATION
FAT
CLEAN
100 W
ON
ON
SOLO
BOLD
CH 1
TITE
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CLEAN
CRUNCH
CRUNCH
OUTPUT
INSTANT GRATIFICATION
Ch1 Neck / Ch 2 Rear
FAT
CLEAN
100 W
ON
BOLD
SOLO
CLEAN
TITE
CH 1
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
INPUT
FLUID
DRIVE
50 W
ON
FT.SW
GAIN
TITE
100 W
CRUNCH
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CRUNCH
GAIN
TITE
OUTPUT
50 W
FLUID
DRIVE
FT.SW
INPUT
NÜTZLICHE HINWEISE:
1.) Der OUTPUT-Regler ist nur in Betrieb wenn auch der FX-LOOP aktiv ist. Schalten Sie mit dem Loop Assign Schalter von „Hard Bypass“ auf „Loop In“ um den OUTPUT Regler zu aktivieren.
2.) Der SOLO-Regler ist nur dann in Betrieb, wenn ein Fußschalter an der SOLO-Fußschalter-Buchse auf der
Rückseite angeschlossen ist, und der FX-LOOP aktiv ist.
3.) Wenn der FX-LOOP aktiviert wird, ist es normal dass die Lautstärke etwas abfällt. Mit dem SEND-LevelRegler auf der Rückseite können Sie dies ausgleichen, auch wenn kein Effektgerät angeschlossen ist.
4.) Mit dem SOLO-Regler können Sie eine Lautstärke über dem Pegel des OUTPUT-Reglers einstellen. Eine
Lautstärke unter dem Output-Pegel ist nicht möglich.
5.) GAIN und TREBLE sind die Regler mit der größten Wirkung. Sie sollten geschmackvoll dosiert werden.
Sie werden herausfinden, dass die besten Sounds im Mittenbereich der Beiden Regler auftreten. Vermeiden Sie Treble über 2:00 zu drehen, wenn GAIN voll aufgedreht ist, da diese Reglerkombination extreme
Nebengeräusche und Rückkopplungen (Pfeifen) auslösen kann.
6.) Die Wahl des geeigneten Gleichrichtungsmodus durch die Rectifier Select Schalter trägt sehr viel zum
Sound bei. TUBE produziert ein nachgiebiges, elastisches Spielgefühl, gut geeignet für Solospiel; DIODE
hat mehr Power und Reserven und bleibt straffer bei extremen Gain-Einstellungen
7.) Der PRESENCE-Regler hat großen Einfluß auf die Klanggestaltung von verzerrten Sounds. Bei niedriger
Einstellung macht er in Kanal 2 den Ton fetter und komprimierter, mit einem flüssigen Spielgefühl beim
Solospiel. Über der 12:00 Uhr Einstellung macht er in beiden Kanälen den Ton schärfer und straffer.
Wir hoffen dass diese Tipps Ihnen geholfen haben und dass Sie jetzt bereit sind für den „Walk On The Wild
Side“. Inzwischen haben Sie sich bestimmt schon etwas auf Ihrem neuen Verstärker eingespielt. Nun können wir etwas tiefer in die Materie eintauchen und weitere Features und Feinheiten besprechen, die Ihnen
helfen sollen, Ihren Sound zu finden.
Vorderseite: Regler, Schalter und Besonderheiten
Die Modes in Kanal 1
Wie schon in der Kurzübersicht erwähnt, hat jeder der zwei Kanäle des Stiletto drei Modes, die so angelegt
sind, dass das Gain zunimmt je weiter Sie den Mini-Schalter nach unten schalten. Ausnahme ist TITE CLEAN
in Kanal 1, in dem lediglich der Gain im unteren Frequenzbereich reduziert ist.
Kanal 1 ist einem Gainbereich gewidmet, welcher für gewöhnlich dem Rhythmusspiel vorbehalten ist:
zwei Modes mit niedrigem Gain für cleanes Rhythmusspiel und einen Mode für crunch Sounds.
FAT CLEAN (Schalter nach oben) deckt das Gebiet von vielen schon bekannten MESA/BOOGIE CleanFAT
sounds ab. Sein Ursprung liegt im Blackface Design und er macht der Üppigkeit dieser
CLEAN
amerikanischen Klassiker alle Ehre, liefert aber gleichzeitig die Direktheit und den
TITE
CLEAN
CRUNCH
Druck der frühen Mark I Boogies.
Diese Qualitäten, zusammen mit dem klassischen, ur-britischen EL34-Biss in den Höhen und die schnelle
Ansprache der Mitten, bietet einen Clean-Modus, der Spieler beider Lager anspricht. Es ist ein neuer und
aufregender Stimmcharakter in der Welt der Rhythmus-Sounds. Dieser Modus arbeitet extrem gut als cleaner Solosound, mit einer Betonung auf reichhaltigen Bassfrequenzen, welche die Noten in den höheren
Registern auffüllen und abrunden, wodurch sogar die Töne der H- und E-Saite bis in den oberen Halsbereich dick klingen und Tiefgang haben.
Weil dieser Mode richtig heavy ist (was die Tiefen angeht), wird es manchmal erforderlich sein, die Bässe
etwas zurückzunehmen, speziell wenn der Gain angehoben wird. Es ergeben sich einige ganz erstaunliche,
leicht angezerrte oder nur „angeschobene“ Sounds mit dem FAT CLEAN Modus - wenn GAIN voll auf-, und
BASS ganz weggedreht wird. Dadurch gibt es einen „glatten Sound“, weil die Tiefbässe noch ungehindert
durchkommen können und dem ganzen Spektrum Wärme verleihen. Denn auch wenn der Bass-Regler
hier benutzt wird um die Tiefen herauszunehmen, es bleibt ein fetter und geschmeidiger Klang, den Sie für
viele Einsätze gut gebrauchen können.
TITE CLEAN (Schalter in der Mittenposition) ist in jedem Sinne das Gegenteil zum Fat Clean. Dieser Modus
hat weniger Sub-Bässe und tiefe Mitten, dafür aber eine fokussierte, sehr direkte Ansprache, welche am
Besten mit den Begriffen unverfroren und dreist beschrieben werden kann. TITE CLEAN arbeitet hervorragend für Akkord-Begleitung - im Studio oder Live. Alles was in diesem Modus gespielt
FAT
CLEAN
wird „sitzt“ im Mix; sogar in vielschichtigen Mischungen findet er seinen eigenen Platz
TITE
CLEAN
- ganz einfach weil er nicht viel Platz braucht, um laut und deutlich durchzukommen.
CRUNCH
Wenn dieser Modus angezerrt wird, verhält er sich „frech“ und „aufdringlich“ und weil schon früh im Signalweg viele Bässe herausgenommen wurden, kann man mit dem BASS-Regler straffere Tiefen hineindrehen,
die perfekt zu den Höhen passen. In der Tat wird TITE CLEAN fast immer die erste Wahl sein bei angezerrten
Sounds in Kanal 1. Die Frequenzausgewogenheit sorgt für eine sehr zusammenhängende Verzerrung, wodurch das Gain praktisch an den Noten „klebt“. Versäumen Sie nicht, TITE CLEAN anzutesten - in der 50 W
Powerstellung, mit dem Bold/Spongy Schalter in der SPONGY-Position und mit aktiviertem TUBE-Rectifier
Tracking - für einige absolut erstaunliche Endröhren-Clip Sounds.
CRUNCH
(Schalter nach unten) bringt einen ultimativ straffen „Grind“ (Reibeisen-Sound). Das Mehr an Gain macht
diesen Modus, zusammen mit seinem unmittelbaren Attack, zum Rock‘n‘ Roll-Wörterbuch der britisch
inspirierten Gitarrensounds. Dieser Bereich „mittleren“ Gains ist dermaßen vielseitig, dass Sie - allein mit
diesem Modus - jahrelang auskommen würden und reihenweise großartige RhythFAT
CLEAN
mus- und Solo-Sounds finden würden: Akkurat, definiert und ausdrucksstark.
TITE
CLEAN
CRUNCH
Weil der CRUNCH Modus noch nicht so gesättigt ist wie die zwei High-Gain Modes
von Kanal 2 (nicht einmal bei Maximal-Einstellungen), reagiert er sehr dankbar, wenn Sie extra Gain mit der
schaltbaren Power Option erzeugen. Dieser Modus fügt dann genau die richtige Menge Verzerrung hinzu
um Ihrem Sound eine gewisse Frechheit zu verleihen, ohne den natürlichen Sound Ihrer Gitarre zu überdecken.
Die Ansprache der Obertöne wird noch zusätzlich hervorgehoben wenn Sie auf SPONGY schalten. Dies
akzentuiert die Höhen, während gleichzeitig ein wohldosierter Teil an Mitten herausgenommen wird.
Die Wahl von TUBE RECTIFIER TRACKING senkt die Endstufenleistung noch weiter ab und vermittelt ein
sahniges Legato-Gefühl, bei dem das Solospiel mühelos von der Hand geht. Es wird jegliche Schroffheit
entfernt und macht damit diesen Modus zu einer einzigartigen Solostimme.
Die unglaubliche Ausdruckstärke und Flexibilität des Crunch-Modus hat uns dazu veranlasst, ihn für Kanal 2 zu duplizieren. Sie können diesen Modus für beide Kanäle nutzen, in zwei verschiedenen Variationen
bei ähnlichen Gain-Werten (wobei Sie mit den Master-Potis die Lautstärken festlegen), oder mit verschiedenen Gain-Werten für Rhythmus und Solo.
Wie auch immer Sie ihre Kanäle belegen möchten, Sie werden wahrscheinlich bald herausfinden, dass
CRUNCH der wichtigste Modus ihres Stiletto ist.
Jetzt, wo wir mit den Modes von Kanal 1 „durch“ sind, und Sie deren Stimmumfang kennen, werden wir
uns Kanal 2 zuwenden und damit den Modes Ihres Stiletto, die dem Solospiel mit höherem Gain gewidmet
sind.
Vorderseite: Regler, Schalter und Besonderheiten
Die Modes in Kanal 2
CRUNCH (Schalter nach oben) Dieser Mode ist bereits unter Kanal 1 beschrieben, er ist klanglich ein DupliCRUNCH
kat von Crunch in Kanal 1. Unterschätzen Sie nicht das Potenzial zum Solospiel. Trotz
TITE
GAIN
des niedrigeren Gains hat dieser Mode Qualitäten, die bei den anderen Modes wegen
FLUID
DRIVE
ihres übersättigten Charakters fehlen.
Obwohl die beiden Crunch-Modi im Grunde Duplikate sind, gibt es Unterschiede in der Einstellung in Verbindung mit dem PRESENCE-Regler.
Hinweis: Der Presence-Regler von Kanal 2 hat einen anderen (langsameren) Verlauf als der von Kanal 1,
damit er besser an die zwei Gain Modi angepasst ist. Dadurch müssen Sie in Kanal 2 - bei sonst gleicher
Einstellung- Presence weiter aufdrehen um den gleichen Klang zu erreichen.
TITE GAIN (Schalter in der Mittenposition) Man nehme CRUNCH, mit der klassischen, mittenbetonten Ansprache und seinen deutlich betonten Höhen - schraube das GAIN ein Paar Windungen
CRUNCH
höher und fertig ist DER High-Gain Leadsound mit dem unverkennbar britischen
TITE
GAIN
FLUID
Charakter. Zu diesem klassischen Sound kommt ein Schuß Kompression und Sustain.
DRIVE
Dieses extra Gain verhilft dem TITE GAIN Mode zu einem singenden Klang mit Durchsetzungskraft. Dabei wird die Artikulation und Präzision des kleinen Bruders CRUNCH beibehalten. Wenn Sie
klassische britische Schaltungen gewöhnt sind, wird TITE GAIN Ihr Solospiel beflügeln - er ist einen traumhafter Single-Note Solo-Sound, der ein Gefühl vermittelt, als hätten die Saiten plötzlich weniger Widerstand.
Für ’runtergestimmtes ”Moshen“ gibt es einfach nichts Gleichwertiges (mit Ausnahme der Dual und Triple
Rectifier Solo Topteile natürlich). TITE GAIN ist dafür maßgeschneidert, die tiefen Frequenzen im Zaum und
auf der Spur zu halten. Die klare Mittenbetonung und das Fehlen der Sub-Bässe sorgt hier dafür, dass Ihre
runtergestimmten Riffs mit gewaltigem Druck kommen und doch sofort auf der Stelle halt machen, wenn
Sie die Noten abdämpfen. TITE GAIN ist die ultimative Waffe für die moderne Hyper-Gain Rockwelt.
FLUID-DRIVE strotzt vor schwelenden, überlagerten Obertönen, und vertritt den Modus mit dem meisten
Gain. Sein Namen sagt schon alles: Flüssig. Wie bei TITE GAIN werden Sie alle GeCRUNCH
schwindigkeitsbarrieren brechen - mit gleichmäßigem Saitenwiderstand und lockerTITE
GAIN
FLUID
lässigem Spielgefühl im ganzen Griffbrettbereich.
DRIVE
Komprimiert und fett, reibungslos und mit vokalen Qualitäten - FLUID-DRIVE ist die
höchste Perfektion für unvergessliche Melodie-Linien oder flüssige Solos. Mit der Verlagerung der Mittenbetonung nach unten hebt sich dieser Mode auch perfekt vom Solosound eines anderen Gitarristen in der
Band ab und verhilft Ihren Solis zu mehr Gewicht. Keine Schaltung aus England konnte je einen Solosound
mit soviel Tiefe, Breite und Intensität aus einer EL34-Endstufe produzieren.
Beim Akkordspiel und bei der Rhythmusarbeit mit viel Gain, kann FLUID-DRIVE eine Wand von überlagerten Obertönen produzieren und beim ”grinden“ gut mit den vintage Sounds des Stiletto mithalten. Dieser
Mode ist definitiv anhörenswert für fettere Rhythmusparts. Sie sollten diese Bereiche so sorgfältig wie
möglich einstellen und möglicherweise etwas mehr Treble und Mitten dosieren, um eine gute Balance und
straffen Anschlag zu erhalten.
Hoffentlich haben die Erklärungen der Modes und Ihre mögliche Anwendungen Ihnen ein wenig Einblick
gegeben, wie Sie Ihre Kanäle am besten und flexibelsten konfigurieren. Gehen wir jetzt weiter zu den übrigen Details auf der Vorderseite.
Vorderseite: Regler, Schalter und Besonderheiten
Bestimmt haben Sie mit Ihrem neuen Stiletto gerade einen beflügelnden kleinen Rundgang in der hochleistungs EL34-Tonwelt gemacht; wir ermutigen Sie jetzt, in der Sektion ”Regler, Schalter und Besonderheiten“ weiter zu lesen, um herauszufinden, wie Sie mit diesen interaktiven Reglern Ihren Traumsound formen können. Es wurde viel Zeit und Aufwand betrieben, um diese Regler zu wirksamen und musikalischen
Werkzeugen zu machen, damit Sie Ihren eigenen, authentischen Sound formen können.
GAIN Dieses Poti regelt die klangbeherrschende Vorverstärkung in jeder der Kanalvorstufen. Charakteristik und Regelweg sind genau auf die Eigenschaften des Kanals zugeschnitten. Bedenken Sie, dass Ihr Stiletto eigentlich aus zwei individuellen Multi-Mode Verstärkern besteht. Auch wenn sich die Kanäle optisch
ähneln, sie sind in ihrem Aufbau - speziell was die Gainregler angeht - völlig verschieden.
In den meisten Gitarrenverstärkern, speziell in reinen Röhrenverstärkern, ist
FAT
CLEAN
Gain der einflußreichste Regler der Vorstufe. Er formt den gesamten Stil und
TITE
CLEAN
Charakter des Sounds und entscheidet, ob der Sound clean, verzerrt oder
CRUNCH
irgendwo dazwischen ist.
GAIN
CRUNCH
FT.SW
GAIN
TITE
FLUID
DRIVE
INPUT
In Ihrem Stiletto ist der Gainregler noch wesentlich klangbestimmender. Er
entscheidet nicht nur die Menge des Drives, er verhält sich wie ein Bestandteil
der Klangregelung.
Der Gain Regler hat im Grunde drei klangliche Bereiche -
Niedrig (7:00--11:00)- liefert unverzerrte und wenig Gesättigte Sounds. In diesem Bereich ist der Klang heller und besitzt mehr Obertöne, was dem Sound einen dreidimensionalen Charakter verleiht.
Mittel (11:00- 2:00)- steigert die Sättigung und verleiht einem Teil der Obertöne eine reichhaltigere und
wärmere Beschaffenheit mit einer vollen Bassansprache. Weil dieser Bereich noch nicht völlig gesättigt ist,
ist dies in beiden Kanälen die ideale Einstellung um einen großartigen Sound zu finden. Durch die entscheidende Mischung aus ausdruckstarkem Attack und Sustain finden Sie hier besonders für die Solo-Arbeit die besten Sounds ihres Stiletto.
Hoch (2:00- 5:00)- sättigt den Ton und betont die Tiefen und tiefe Mitten. Während dieser Bereich die volle
Sättigung und dadurch auch das maximale Sustain bietet, komprimiert und erweicht er den Anschlag auch
erheblich.
HINWEIS: Durch die extreme Gain-Reserven im Stiletto könnten hohe Einstellungen des GAINs möglicherweise
die Vorstufenröhren überlasten und dadurch Mikrofonie verursachen. Obwohl wir unsere Röhren testen und
aussortieren und sich in ihrem Verstärker genauestens geprüfte Exemplare befinden, liegt es nicht in unser Hand
vorauszusagen, wie sie sich unter längerer und extremer Gainbelastung verhalten werden. Sie können sich
selber die Unannehmlichkeiten mikrofonischer Vorstufenröhren ersparen, wenn Sie ein wenig Vernunft walten
lassen: Drehen Sie GAIN nicht bis zum Anschlag auf, vor allem nicht, wenn die Klangregler auch auf maximum stehen!
Wenn Sie unbedingt müssen, für einen bestimmten Part (zum Beispiel bei ganz geringen Lautstärken), dann drehen Sie TREBLE und PRESENCE zurück. Ihr Stiletto wurde mit erstaunlichen GAIN- und Klangregelungs-Reserven
ausgestattet, darum müssen Sie nicht alles aufdrehen. Wenn Sie ihren Sound nicht finden können, könnte das
Problem auch irgendwo anders liegen, z.B. bei den Tonabnehmern, beim Lautsprecher, bei den Effekten, etc.
2.) GAIN - in Wechselspiel mit der Klangregelung
Folgender Grundsatz gilt: Je weiter GAIN aufgedreht wird, umso weniger nimmt die Klangregelung noch
Einfluß auf den Klang. Im Bereich um 5:00 haben Sie fast nur noch Gain und so gut wie keinen Ton.
Nochmals: wir empfehlen dringend GAIN im mittleren Bereich zu benutzen. Dort hat die Klangregelung
großen Einfluß auf den Ton und Sie können jeden Sound den Sie wünschen einstellen.
TREBLE Wie bei den meisten Röhrenverstärkern ist TREBLE (in beiden Kanäle Ihres Stiletto) der einflussreichste der drei Klangregler, und in seiner Wirksamkeit nur mit dem Gain-Regler gleichzubewerten. Weil
er auch der erste Regler im Signalpfad ist (von hier aus beziehen Middle und Bass ihr Signal), dominiert
TREBLE die gesamte Klangregelung.
FAT
CLEAN
Darum ist die Einstellung des Treble-Reglers für die Harmonie zwiTITE
CLEAN
schen den drei Klangreglern äußerst wichtig. Wie bei den meisten
CRUNCH
Reglern auf Ihrem Stiletto, gibt es auch beim TREBLE-Regler einen
TREBLE
GAIN
CRUNCH FT.SW
INPUT
Optimum-Bereich, in dem genügend Höhen eingemischt werden
GAIN
TITE
und trotzdem noch genügend Signal zu den Middle und Bass Regler
FLUID
DRIVE
gelangt.
Wie Sie vielleicht vermuten, liegt hier der ”Sweet Spot“. Es gibt absolut noch weitere gute Sounds außerhalb dieser Region (11:00- 1:30), aber die Balance zwischen Treble, Middle und Bass und die Wirksamkeit
ihrer Regler ist nirgends besser.
An einer Stelle möchten Sie diesen Rat vielleicht in den Wind schlagen und trotzdem über diesen mittleren
Bereicht hinaus drehen. Wir reden von den CRUNCH Modes. Hier können Sie den Treble-Regler benutzen,
um extra Gain hinzuzufügen - er ist extrem effektiv bei Crunch-Sounds. Wenn Sie dies ausnutzen, können
Sie den Presence-Regler benutzen, die mehr als üppigen Höhen etwas im Zaum zu halten und einen fetteren Ton mit etwas mehr Kompression zu erzielen. Und wie Sie richtigerweise vermuten ist die Wirksamkeit
des Bass-Reglers eingeschränkt, weshalb Sie diesen Regler etwas heftiger einsetzen müssen, um einen
runden Klang zu erhalten. Denken Sie daran, bei diesen Einstellungen das GAIN nicht viel weiter als bis 2:30
aufzudrehen, um Rückkopplungen zu vermeiden.
MID Der Mittenregler trägt die Verantwortung für die Klangformung im mittleren Frequenzspektrum,
und auch wenn sein Einfluß nicht so dramatisch wie der des Treble-Regler ist, so spielt er doch eine integrale Rolle für jeden Sound in Ihrem Stiletto. Er ist vor allem imstande, das Spielgefühl dramatisch zu
verändern. Es handelt sich hier um Frequenzen, die bestimmen, wie steif oder wie
sanft sich ein Sound beim Spielen anfühlt.
Viele Spieler neigen dazu, das MIDDLE Poti im unteren Regelbereich zu belassen
MID
TREBLE
GAIN
(07:00-11:00), so dass dort ein „Mitten-Tal“ entsteht, und dadurch der Sound mehr
Umfang bekommt (da der Bass ein bischen dominanter wirkt). Das Minus an Mitten-Schlagkraft sorgt für ein komprimiertes, gleichmäßiges Spielgefühl bzw. als
weniger wahrgenommener Widerstand zwischen Plektrum und Saite.
Beim Aufdrehen der Mitten (11:30-1:30) wird der Klang schnell runder und fülliger, mit einer fokussierten
Mittenbetonung. Wie Sie vielleicht ahnen, beginnt sich das Spielgefühl zu ändern: Sie spüren mehr Gegenwehr.
Über diesen Bereich hinaus könnte das MID Poti benutzt werden um z.B. schwache Pickups auszugleichen
oder in den Fällen, in denen ein besonderes Mitten-Defizit entsteht, durch extrem hohe Einstellungen der
anderen Klangpotis oder durch ungünstige Raumakustik. Diese Mitten-Einstellungen (2:00- 5:00) können
sowohl das Gain als auch die Fokussierung des Sounds erhöhen.
BASS In der Reihe von Klangreglern kommen wir zu guter Letzt zum BASS-Poti. Dieser Regler wirkt in beiden Kanälen ähnlich: er bestimmt den Anteil an tiefen Frequenzen im Sound. Die genaue Auswahl und der
Stil der tiefen Frequenzen ist von Kanal zu Kanal und von Modus zu Modus aber unterschiedlich. Wie der
Mittenregler, kommt der Bassregler nach dem Trebleregler im Schaltkreis und so
gilt auch hier wieder: Je höher der Trebleregler eingestellt ist, umso unwirksamer
werden Bass und Middle. Bei niedriger Einstellung von Treble werden diese Regler
BASS
MID
TREBLE aber dominant.
Versuchen Sie also, den Trebleregler in der Mitte zu halten, dann erhalten Sie einen ausgewogenen Klang und die restlichen Klangregler arbeiten am effektivsten.
Diese Einstellung produziert nahezu gleiche Anteile aller Frequenzen an den Klangreglern und bietet eine
prima Ausgangsbasis für weitere Feineinstellungen.
PRESENCE Das PRESENCE-Poti ist ein Hochfrequenzfilter, der am Ende des Vorstufenschaltkreises des
jeweiligen Kanals angeordnet ist und höher liegende Frequenzen als der TREBLE-Regler steuert. Es arbeitet
unabhängig von den übrigen Klangreglern und prägt den Grundcharakter des Kanals ganz entscheidend
mit. Damit fungiert es als übergeordnete, „globale“ Klangregelung. Niedrige Einstellungen des PRESENCEReglers lassen das Signal dunkel und komprimiert klingen, was sich sehr gut dafür eignet, Single-NoteLines anzudicken und dem Ton mehr Umfang und eine kräftige Kontur zu verleihen. Einige der besten Leadsounds Ihres Stiletto lassen sich gerade mit dezent
dosierter PRESENCE erzielen, weil diese Einstellung eine besonders runde, sinBASS
MID
PRESENCE
gende Wiedergabe mit vokalen Qualitäten fördert.
Bei höheren Einstellungen wird aber der Bär 'rausgelassen: Dies klingt großartig
für cleane Sounds in Kanal 1 und für die aggressiveren Crunch-Rhythmus-Sounds
in den High Gain Modes. Spielen Sie mit dem Ungeheuer das sich in den Crunch-Modes von Kanal 1 und 2
versteckt hält, denn PRESENCE wirkt Wunder in diesen höchst offensiven Modes.
MASTER Dieser Regler am Ende der Preamp-Sektion ist der Hauptsignalverteiler zur Treiberstufe und
zu den Effektwegen. Wie Sie sehen, hat jeder Kanal sein eigenes MASTER-Poti, so dass sich die relativen
Lautstärkepegel der beiden Kanäle, trotz ihrer extrem unterschiedlichen Klangcharaktere und Gain-Strukturen, aufeinander abstimmen lassen. Der MASTER-Regler eröffnet eine breite Klangpalette, denn er macht
es möglich, Sounds mit sehr wenig Gain bei hoher Lautstärke und umgekehrt
High-Gain-Sounds bei geringer Lautstärke oder andere Mischverhältnisse zu realisieren.
MASTER
PRESENCE
BASS
Wir schlagen wiederum vor, die Regler in ”vernünftigen“ Bereichen ( 9:00- 2:00)
zu benutzen. Dort können die Kanäle leichter aneinander angepasst werden, und
die Effektschleife wird mit einem angemessenen Signal angesteuert.
HINWEIS: Da der MASTER-Regler gleichzeitig den SEND-Pegel des Effektwegs bestimmt, wird bei extremen
Einstellungen ein entsprechend starkes Signal zum Effektweg des jeweiligen Kanals geleitet. Das kann
nicht nur eine Überlastung des Eingangs am angeschlossenen Effektgerät verursachen, sondern erschwert
es auch, die Effect-Send-Pegel der beiden Kanäle abzugleichen.
POWER SELECT 100W/50W (150W/50W) Diese Mini-Schalter bestimmen die Endstufen-Leistung für
jeden Kanal und sie können zu jeder Zeit - während des Spielens oder wenn der Amp auf „standby“ ist - betätigt werden. Zur Wahl stehen 100 W (150 W beim Trident) oder 50 W (sowohl beim Deuce als auch beim
Trident). In der 100 W Stellung sind alle vier (alle sechs: 150 W beim Trident) Endstufenröhren aktiv und
liefern maximale Power und Headroom.
100 W
CH 1
50 W
FTSW
CH 1
MASTER
PRES
In der 50 W Stellung sind nur zwei der vier (sechs beim Trident) Endröhren aktiv
- die anderen sind in einer Art Standby-Modus.
100 W
Diese Programmierbarkeit der Endstufenleistung ist ein äußerst effektives Werkzeug um den Klang genau an den Stil der Vorstufen-Einstellung anzupassen. Damit
erhalten Sie nicht nur einen stilistisch korrekten Sound, sondern auch jede Menge Inspiration zum Spielen.
Die Kombination dieses Features mit anderen leistungsbezogenen Schaltmöglichkeiten führt dieses Konzept sogar noch weiter und macht den Stiletto zum ultimativen EL34 Werkzeug.
50 W
CHANNEL SELECT Dieser 3-Positionen-Schalter - in der Mitte des Frontpanels zwischen den Kanälen ermöglicht die manuelle Kanalumschaltung wenn z.B. der Stiletto-Fußschalter nicht angeschlossen ist. Dies
ist praktisch, z.B. im Studio, wo Sie vielleicht im Control-Room spielen- und die Kanäle für Overdubs mit der
Hand wählen wollen, oder überall sonst wenn Sie keinen Fußschalter brauchen.
100 W
CH 1
50 W
FTSW
CH 2
100 W
50 W
MASTER
PRES
Wenn Sie den Fußschalter benutzen, muß der Mini-Schalter in der Mitten-Position
„FT SW“ stehen, den Fußschalter schließen Sie an der Buchse FT-SW auf der Vorderseite an. Wenn Sie mit dem Mini-Schalter einen der Kanäle wählen, wird der Fußschalter übergangen.
OUTPUT-REGLER: Damit steuern Sie die endgültige Lautstärke des gesamten Verstärkers. Nachdem die
GAIN-Regler für ihren bestimmten Sound und die zwei MASTER-Regler für die perfekte Balance zwischen
den zwei Kanälen eingestellt sind, können Sie mit nur einem Poti, nämlich diesem OUTPUT-Regler die
Gesamtlautstärke anpassen. Weiterhin ist dieser Regler auch als Effectloop-Return Regler geschaltet. Wenn
Sie also den Stletto als reine Endstufe benutzen (mit einem in die
Return Buchse eingespeisten Signal), fungiert der OUTPUT-Regler
BOLD
SOLO
als Mastervolumenregler.
HINWEIS: Wenn Sie die FX Returnbuchse als Eingang benutzen, um
den Stiletto als Endstufe zu nutzen, können Sie (sofern der FußschalOUTPUT
SPONGY
ter angeschlossen ist) mit dem SOLO Schalter einen extra Schub
Lautstärke abrufen. SOLO ist parallel zum OUTPUT geschaltet, und
damit ebenfalls bestimmend für die Lautstärke der Endstufe.
HINWEIS: Es ist möglich, die Endstufensektion des Stiletto als separaten Poweramp zu verwenden, etwa für externe
Preamps, als Hälfte eines Stereo-Setups oder als Slave-Endstufe für einen weiteren Stiletto auf größeren Bühnen.
Dazu sollten Sie folgendes beachten:
1.) Der OUTPUT Regler ist der einzige aktive Regler auf der Front. (Der PRESENCE Regler von Kanal 1 ist ebenfalls
wirksam, aber nur wenn dieser Kanal ausgewählt ist).
2.) Der SOLO-Regler kann dazu verwendet werden, einen fußschaltbaren Boost abzurufen, wenn der Fußschalter
angeschlossen ist.
3.) Weil Kanal 1 vom Klangkonzept her weniger negativen Feedback in die Endstufe schaltet als Kanal 2, fühlt
sich die Endstufe sehr viel steifer an, wenn Kanal 1 ausgewählt ist. Wir schlagen vor, dass Sie Kanal 2 einschalten
wenn Sie den Stiletto als Endstufe benutzen. Das wird sich dann so anfühlen wie Sie es erwarten.
SOLO REGLER: Dieser Regler wird nur dann wirksam, wenn ein geeigneter Fußschalter an der SOLO-EXTSW Buchse angeschlossen ist. Ein Tritt auf diesen Schalter bewirkt dann einen zweiten (mit dem SOLO-Poti
einstellbaren) Lautstärkepegel, der über dem normalen Pegel
liegt, und dazu dient, Sie bei wichtigen Passagen kurzfristig zu
BOLD
SOLO
„boosten“.
Der mit dem SOLO-Poti eingestellte Lautstärkesprung ist aber
auch von der Einstellung des OUTPUT-Reglers abhängig; bei
sehr niedrigen und sehr hohen Einstellungen des OUTPUT-Potis
OUTPUT
SPONGY
arbeitet SOLO spürbar weniger effektiv. Die Schaltung wurde
für Live-Auftritte konzipiert und arbeitet deshalb am Besten bei
Bühnenlautstärke.
Der Mann am Mischpult wird beim ersten Mal möglicherweise die Augenbrauen etwas hochziehen, aber er
wird sich daran gewöhnen, dass Sie selber Ihre Lautstärke in die Hand nehmen.
BOLD/SPONGY Es gibt zwei Spannungsversorgungs-Optionen in Ihrem Stiletto, und beide sind wichtig
wenn es darum geht, einen bestimmten Sound genau zu „treffen“.
Bei SPONGY ist eine sogenannte Variac-Schaltung aktiv. Sie bewirkt, dass die Röhren des Stiletto bei niedrigerer Spannung arbeiten. Dadurch wird der Sound etwas lieblicher und elastischer, und die Endstufe läßt
sich leichter in die Sättigung treiben, speziell, wenn zusätzlich die RECTIFIER
SELECT-Schalter auf ”TUBE RECTIFIER TRACKING“ stehen.
ON
ON
BOLD
POWER STANDBY SPONGY
Bei Verwendung der SPONGY-Funktion in Ihrem Stiletto werden die Röhren
weniger hart angefahren und es erhöht sich ihre Lebensdauer und ihre Zuverlässigkeit merklich. Trotzdem haben Sie immer noch genügend Power für die
meisten Live-Gigs, und speziell im Studio.
Mit dem POWER SELECT Schalter in der BOLD Stellung bekommen Sie maximale Power, cleanen Headroom
und die höchste Lautstärke.
STANDBY:
ON
ON
POWER STANDBY
Hiermit schalten Sie Ihren Stiletto ein. Vergewissern Sie sich zuvor, dass das Gerät geerdet ist
(Steckdose und Netzkabel müssen in Ordnung sein) und daß die richtige Spannung (240 V)
anliegt. Danach können Sie einschalten, wie oben bei „STANDBY“ beschieben.
POWER:
ON
Für die kleine Gig-Pause zwischendurch… aber dieser Kippschalter hat eine noch weitaus
wichtigere Aufgabe: In der Standby-Position sind die Röhren nämlich in Leerlauf, und können sich bei einem Kaltstart des Verstärkers erst einmal aufwärmen, bevor sie zum Einsatz
kommen.
Vor dem Umlegen des Netzschalters sollten Sie sich deshalb vergewissern, dass der STANDBY-Schalter noch auf STANDBY steht. Warten Sie mindestens 30 Sekunden und bringen Sie
den Kippschalter erst dann in die ON-Position. Diese Vorgehensweise wird Ihnen technische
Probleme mit den Röhren ersparen und die Lebensdauer der klangvollen Glaskolben wesentlich verlängern.
ON
POWER STANDBY
Jetzt sind wir durch mit der Vorderseite, Sie haben die Regler und Schalter im Griff und können damit
umgehen, um Ihren Sound zu kreieren. Als Nächstes schauen wir uns die Rückseite des Stiletto an, wo wir
noch viele raffinierte Features vorfinden werden.
Rückseite: Mehr Regler, Schalter, Buchsen und Besonderheiten
SLAVE: Die SLAVE-Ausgangsbuchse und der dazugehörige Lautstärkeregler ist ein Ausgang, an welchem der Sound von Vor- UND Endstufe zur Verfügung steht. Mit diesem Feature können Sie zusätzliche
Endstufen betreiben, wenn Sie auf großen Bühnen spielen, oder ein Effekt-Rack ansteuern.
Dieses Signal kommt direkt vom Lautsprecherausgang und wird soweit heruntergepegelt, dass ein geeignetes Signal für Eingänge externer Effektgeräte oder Endstufen entsteht.
Der SLAVE-Ausgang sollte nicht mit dem EFFECT LOOP verwechselt werden; wenn ein Signal einmal vom
SLAVE abgenommen wird, darf es nicht mehr zurück zum Effect Return - oder anderen Eingänge des Stiletto. Das würde eine Rückkoppelschleife verursachen und lautes hohes Pfeifen zur Folge haben, wie wenn
ein Mikro an einen Monitor gehalten wird.
Weil der Stiletto ein für Livekonzerte konzipierter hochleistungs Verstärker ist, ist
dieser Ausgang als Einweg-Send ausgelegt, also dafür gedacht, große Effektracks
anzusteuern, die wiederum ihre eigenen Endstufen ansteuern. In dieser Situation
ist der Stiletto der „trockene“ Master-Verstärker (der Ton-Macher), dessen Sound
LEVEL
OUT
über den SLAVE-Output zum Effektrack gelangt. Dort z.B. wird das Signal in Stereo
aufgesplittet, und zu einer (oder mehreren) Endstufe(n) geleitet. Das ist dann der „nasse“ (Effekt-) Sound.
Eine solche Anlage ist unhandlich und teuer, garantiert aber den besten Klang auf große Bühnen, weil es
den Originalklang des Master-Verstärkers nicht verändert, und Ihnen -parallel dazu- separaten Zugriff auf
das Effektsignal bietet. Das ist dann wie im Studio, wo verschiedene Kanäle am Mischpult verschiedene
Effekte steuern, und das ist zweifelsohne der besten Weg zu einem kompromisslosen Live-Sound.
SLAVE
HINWEIS: Sie können natürlich fast alles als zusätzliche Slave-Endstufen anschließen, aber wir empfehlen
einen zweiten Stiletto für die Aufwertung von mono auf stereo, oder, für große Stereo-Effect-Racks, unsere
speziell dafür geeigneten Rack-Endstufen, die den Sound noch weiter aufwerten können. Wir haben diese
Endstufen dafür entwickelt, den ultimativen Ton zu liefern, mächtig und handlich. Kombiniert mit Ihrem
Stiletto werden sie eine fantastisch klingende und flexible Traum-Anlage bilden.
SPEAKER: Dies sind 4 Buchsen zum Anschluß an Lautsprecherboxen Ihrer Wahl. Der Stiletto ist nicht sehr
empfindlich was Impedanz-Fehlanpassungen betrifft und so können Sie mit der Impedanz-Anpassung ein
wenig herumexperimentieren; es könnte sein, dass eine bestimmte Fehlanpassung für Sie besser klingt
als die Richtige. Das tut dem Verstärker nicht weh, obwohl durch krassere Fehlanpassungen die Endröhren
schneller verschleißen.
Unter ”Allgemeine Info 1“ auf unserer Website www.musik-meinl.de (Service
Download/Bedienungsanleitungen) finden Sie eine Tabelle mit verschiedene
Lautsprecherkonfigurationen. Sie sollten sich diesen Abschnitt sorgfältig zur
Gemüte führen, wenn Sie dazu die Zeit haben, denn hier finden Sie Anregungen zu verschiedenen Lautsprecher Anschlußmöglichkeiten.
HAND BUILT IN PE
4OHM
4OHM
8 OHM
8 OHM
Sie können ruhig auch Boxen anderer Hersteller probieren (vergleichen Sie mit den Mesa-Boxen!), die oft
16 Ohm Boxen im Programm haben. Diese sollten Sie an die 8 Ohm Buchsen anschließen. Aber Ihr Stiletto
ist durchaus Impedanz-freundlich, die meisten Speakerlasten werden ohne Schwierigkeiten funktionieren,
nur müssen Sie bei Fehlanpassung nach unten (z.B. zwei 4 Ohm Boxen in den 4 Ohm Buchsen resultiert in
2 Ohm) mit etwas verkürzter Lebensdauer der Endröhren rechnen.
CHANNEL & SOLO: Anschlußstellen für externe Schalter. An diesen zwei 1/4“ Buchsen können Sie externe Fußschalter anschließen und damit die Funktionen CHANNEL SELECT und SOLO schalten. Wenn Sie
über einen MIDI Looper/Switcher verfügen, können Sie diesen verwenden um Ihre Einstellungen über
MIDI abzurufen - eine klasse Sache, die den grauenvollen ”Tanz auf den Schaltern“ unnötig macht.
IN PETALUMA, CA
EXT SWITCH
Zum Schalten brauchen diese Buchsen sogenanntes ”Tip to Ground Latching“,
was heißt, dass der „Tip“ (Spitze des Klinkensteckers) mit der Erde dauerhaft kurzCHANNEL
SOLO
8 OHM
geschlossen werden muß. So verfahren die meisten Schalt-Logiken in RöhrenVerstärkern und in MIDI-Switchern (oder sie sind dementsprechend programmierbar). Verbinden Sie diese
Buchsen mittels standard Klinkenkabel (darf auch unabgeschirmt sein) mit den Schaltausgängen Ihres
MIDI-Looper/Switchers. Für die Programmierung des Loopers/Switchers ziehen Sie bitte dessen Bedienungsanleitung zur Rate.
FX LOOP: Ihr Stiletto verfügt über eine serielle Effektschleife um externe Effektgeräte anzuschließen.
Diese Schleife befindet sich zwischen der Vor- und der Endstufe und ist pegelmässig für die meisten guten
externen Effektprozessoren optimiert. Diese Schaltung hat ein SEND LEVEL Poti, womit Sie das Ausgangssignal der Vorstufe, speziell bei extremen Einstellungen der Channel-Master Regler an die Eingangsempfindlichkeit Ihres Effektgerätes anpassen können. Wie
schon früher erwähnt, sind die OUTPUT- (und SOLO-)
EXT SWITCH
FX LOOP
LOOP IN
Regler auf der Vorderseite Teil der RETURN-Schaltung der
Effektschleife und als solche nicht aktiv wenn die Schleife
nicht aktiv ist (im Falle von HARD BYPASS).
SOLO
RETURN
SEND
SEND LEVEL
Wie Sie bestimmt bemerkt haben, läßt sich die Effektschleife mit dem LOOP IN/HARD BYPASS-Schalter (neben den Loop-Buchsen) komplett aus dem Signalweg entfernen. Dieser Schalter wirkt auf folgenden Teile:
FX Loop-SEND und -RETURN Buchsen; SEND LEVEL Regler; OUTPUT- und SOLO-Regler und alle Bauteile die
damit zu tun haben. Wenn der Schalter auf LOOP BYPASS steht, sind all diese Schaltungselemente komplett aus dem Signalweg entfernt, und die jeweiligen MASTER-Regler der einzelnen Kanäle werden Ihre
endgültige Volumenregler. Dieses HARD BYPASS Feature dient dazu, Ihren Stiletto im Studio mit all seiner
rauen Urgewalt zu betreiben, um den puren Ton auf Band (bzw. Festplatte) zu bekommen.
Anschluss von Effektgeräten:
Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, verwenden Sie hochwertige abgeschirmte und möglichst kurze
Kabel.
1.) Verbinden Sie den Eingang Ihres externen Prozessors mit der SEND-Buchse.
2.) Schließen Sie den Ausgang Ihres Effektgerätes an die RETURN-Buchse an.
3.) Stellen Sie die zwei Kanäle sound-, und lautstärkemäßig (mit den Channel MASTER-Reglern) auf den
gewünschten Wert ein
4.) Bringen Sie den LOOP-Schalter in die LOOP IN Position.
5.) Stellen Sie den Eingangsregler Ihres externen Prozessors auf 0 db (”unity gain“)
6.) Wechseln Sie zwischen den Kanälen und beobachten Sie auf dem Eingangspegel-Display ihres externen
Prozessors, dass optimal ausgesteuert wird (cleane Sounds werden eher Spitzen in den Rot-Bereich abgeben, weil sie dynamischer und weniger komprimiert sind).
7.) Mit dem OUTPUT-Regler auf der Vorderseite (welcher im Prinzip ein Effect-Return-Regler ist), können Sie
die Gesamtlautstärke einstellen.
8.) Schließen Sie den Fußschalter an (an der vorderseitigen FT-SW-Buchse), schalten Sie auf SOLO und stellen Sie mit dem SOLO-Regler den erwünschten Lautstärkesprung ein.
Sie werden sehen, dass der FX-LOOP ein sehr brauchbares Feature ist, und wenn Sie gute, nicht zu lange
Kabel verwenden, werden Sie kaum Verluste in der Klangqualität wahrnehmen können.
HINWEIS: Da dies eine serielle Schleife ist, sind die Ergebnisse größtenteils von der Qualität Ihrer Prozessoren abhängig. Wir empfehlen daher, dass Sie beim Kauf eines Effektgerätes Ihren Stiletto mit heranziehen um sicher zu gehen, dass das Effektgerät auch kompatibel zum Stiletto ist. Je professioneller ein
Effektgerät ist, umso besser wird es funktionieren.
DAS VERWENDEN DER FX RETURN BUCHSE ALS ENDSTUFEN-EINGANG:
Sie können ihren Stiletto als Endstufe benutzen, wenn Sie damit ein externes Signal verstärken wollen,
oder Sie verwenden ihn als Hälfte eines Stereo-Systems. Weil sich bei Kanal- und Modus-Wechsel intern
einiges verändert, geben wir Ihnen folgende Ratschläge:
1.) Bringen Sie den LOOP-Schalter in die LOOP IN Position.
2.) Die FX LOOP RETURN-Buchse ist der Eingang zur Endstufe. Die komplette Vorstufe, inklusive Gain- und
Klangregler werden übergangen.
3.) Schalten Sie auf Kanal 2, auch wenn Sie den Stiletto als reine Endstufe benutzen, und die Vorstufe gar
nicht verwenden. Durch interne Umschaltungen - auch in der Endstufe - ist Kanal 1 weniger geeignet für
die Verwendung des Stiletto als Slave-Endstufe.
4.) Das OUTPUT-Poti ist Ihr Volumen-Regler.
5.) Sie können mit dem SOLO-Poti einen zweiten (höheren) Lautstärkepegel einstellen und mit einem angeschlossenen Fußschalter abrufen.
6.) Auch wenn Sie den Stiletto als reine Endstufe betreiben sind die Gleichrichtungs-Auswahlschalter der
einzelnen Kanäle noch aktiv und da die Gleichrichtung besonders auch den Klang der Endstufe bestimmt,
können Sie dies über den Kanalwahl-Fußschalter nutzen. DIODE ist das, was Sie von einer normale Endstufe erwarten würden: Straff und klar. Aber es ist schön, auch die weichere Alternative zur Verfügung zu
haben.
RECTIFIER SELECT : Dioden / Tube Rectifier Tracking
Diese kanalspezifischen Schalter bestimmen, mit welcher Art von Gleichrichtung Ihr Stiletto arbeitet. Die
Optionen sind SILICON DIODES, für einen gleichbleibend straffen, dichten Spielcharakter - oder TUBE RECTIFIER TRACKING, wobei unter Berücksichtigung der vorderseitigen Powerselect-Mini-Schalter eine oder
mehrere Gleichrichterröhren in Betrieb genommen werden - für ein nachgiebiges, komprimiertes Spielgefühl.
Diese patentierte Gleichrichter-Auswahl-Schaltung bringt im Grunde die Sounds, die wir
alle als „Klassiker“ erkennen. Sie vermittelt Spielgefühl wie kein anderes Element eines GiSILICON
tarrenverstärkers.
DIODE
Röhrengleichrichtung ist besonders wichtig, wenn Sie versuchen vintage-angehauchte
Sounds einzustellen, welche (vor MESAs Einführung der High Gain Vorstufen) nur mit einer
TUBE
CH 2 RECTIFIER
CH 1
TRACKING
Übersteuerung in der Endstufe des Verstärkers zu erreichen waren.
Während die Endstufe versucht bei erhöhter Lautstärke mehr Strom zu ziehen, geht die Gleichrichter-Röhre „in die Knie“ und kann letztendlich nicht mehr genug Strom liefern. Das hat zur Folge, dass der Sound
komprimiert und in den härteren mittleren Frequenzen ausgehöhlt wird: Ein ausdruckstarker Power Sound
entsteht. Solid State (Dioden) Gleichrichter tun das genaue Gegenteil: Sie liefern einen konstanten Strom,
womit die Endstufenröhren unmittelbar ihre volle Leistung abgeben können.
TUBE TRACKING wäre die erste Wahl bei einem Single-Note-Solo: es
verformt den Ton beim Ausklingen nach und nach. Die Silikon-DiSILICON
oden dagegen halten die Tiefen straff und verhalten sich versöhnDIODE
LOOP IN
FX LOOP
licher bei hohen Preamp-Gain-Einstellungen - speziell bei hohen
Lautstärken und tieferen Stimmungen. Sie betonen den Anschlag
TUBE
CH 2 RECTIFIER
CH 1
SEND
SEND LEVEL
TRACKING
und erzeugen Druck.
Mit diesem innovativen Feature können Sie Ihre Kanäle nach Belieben mit genau den richtigen Zutaten
bestücken, die Sie für Ihre musikalische Aussage brauchen. Sie können zum Beispiel von einem lauten und
knochentrockenen, cleanen Rhythmus-Sound auf Kanal 1 zu einem nachgiebigen, elastischen „BrownSound“ mit Endstufenclipping auf Kanal 2 (ohne Vorstufen-Drive) schalten. Oder aber Kanal 1 für einen
süßlichen Low-Power Cleansound einstellen, und Kanal 2 mit der Drive-Schaltung die Sporen geben für
einen High-Gain Leadsound.
NETZBUCHSE: Ihr Stiletto verwendet ein abziehbares europäisches Netzkabel, was das Auf- und Abbauen beim Gig wesentlich erleichtert und Vorteile hat, wenn der Verstärker in
M ESA BOOGIE
ein vorverkabeltes Rack integriert ist. Vergewisseren Sie sich davon, dass das
Netzkabel fest in der Buchse im Chassis sitzt.
The Spirit of Art in Technology
POWER
120 V~
60 Hz
4A
FUSE
4A
SLO WARNING: Unplug power
BLO before replacing fuse or
removing bolts mounting
chassis
FUSE
Zu Ihrer eigenen Sicherheit: ändern Sie niemals etwas an dem dreiadrigen
Netzkabel!
NETZSICHERUNG: Dies ist die Hauptnetzsicherung, die Ihren Verstärker vor gefährlichen äußeren Spannungsschwankungen und vor Schäden durch defekte Röhren schützt. Sollte die Sicherung durchschlagen,
ersetzen Sie sie durch eine neue gleichen Typs (Slo-Blo=Träge) und mit gleichen Leistungsdaten. Häufig ist
die Ursache für das Durchbrennen der Sicherung bei einer defekten Endstufenröhre zu suchen … Befolgen
Sie die Kaltstartprozedur, die im Abschnitt POWER beschrieben ist, und beobachten Sie dabei die Endstufenröhren genau, während Sie den STANDBY-Schalter betätigen. Falls eine Endstufenröhre hinüber ist oder
einen Spannungsbogen schlägt, werden Sie es sehen! Schalten Sie die Netzspannung sofort wieder aus
und tauschen Sie die defekte Röhre und gegebenenfalls auch die Sicherung aus.
M ESA BOOGIE
The Spirit of Art in Technology
POWER
120 V~
60 Hz
4A
FUSE
FUSE
4A
SLO WARNING: Unplug power
BLO before replacing fuse or
removing bolts mounting
chassis
Wenn Sie jedoch bei der eben beschriebenen Prozedur nichts Ungewöhnliches erkennen können, hat eine Röhre möglicherweise einen temporären
Kurzschluss erlitten und damit die Sicherung ausgelöst. Sollte dies der Fall
sein, arbeitet sie möglicherweise ganz normal weiter.
Um sicher zu gehen, könnten sie das Problem - in der guten alten „Shotgun-Tradition“ (erst schießen, dann
fragen) lösen, indem sie gleich das ganze Röhren-Set austauschen und die benutzten Röhren in ihrer Ersatzteilkiste deponieren. Ersatzsicherungen sind ebenfalls Pflicht und gehören unbedingt mit hinein. Nehmen Sie immer beides, Ersatzröhren und -sicherungen mit, denn sie könnten eines Tages Gold wert sein.
Damit sind wir mit den Features und Funktionen Ihres Stiletto durch, jetzt liegt es an Ihnen, dieses Potential an Ausdrucksmöglichkeiten am besten zu nutzen. Wie immer Sie das machen, wir wünschen Ihnen viele
Jahre Inspiration und Freude mit Ihrem Stiletto!
Auf den folgenden Seiten finden Sie einige Beispiele, die deutlich machen, wie die Modes, Schalter und
Regler in Ihrem Stiletto für bestimmte Stile und Anwendungen funktionieren.
FACTORY SAMPLE SETTINGS
FAT
CLEAN
100 W
ON
ON
BOLD
SOLO
CH 1
TITE
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
CLEAN
CRUNCH
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CRUNCH
OUTPUT
FAT
CLEAN
SOLO
CH 1
TITE
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
CLEAN
CRUNCH
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CRUNCH
OUTPUT
Ch 1 Tube Rectifier Ch 2 Tube Rectifier
FAT
CLEAN
100 W
BOLD
SOLO
CH 1
CH 2
TITE
50 W
FTSW
POWER STANDBY SPONGY
CLEAN
CRUNCH
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CRUNCH
OUTPUT
Ch 1 Diodes Ch 2 Diodes
FAT
CLEAN
100 W
BOLD
SOLO
TITE
CH 1
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CLEAN
CRUNCH
CRUNCH
OUTPUT
Ch 1 Diodes Ch 2 Diodes
FAT
CLEAN
100 W
BOLD
SOLO
TITE
CH 1
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
INPUT
FLUID
DRIVE
SAMPLE #5 Flat Out
ON
FT.SW
GAIN
TITE
50 W
ON
INPUT
FLUID
DRIVE
SAMPLE #4 Brit Crunch / Mod. Lead
ON
FT.SW
GAIN
TITE
50 W
ON
INPUT
FLUID
DRIVE
SAMPLE #3 Brown Crunch / Vintage Lead
ON
FT.SW
GAIN
TITE
50 W
ON
INPUT
Ch 1 Diodes Ch 2 Tube Rectifier
100 W
BOLD
FT.SW
FLUID
DRIVE
SAMPLE #2 Big Clean / Bigger Lead
ON
GAIN
TITE
50 W
ON
Ch 2
Diodes
Ch 1
Diodes
SAMPLE #1. Skinny Clean / Grinding Tight Crunch Clean
100 W
OUTPUT
50 W
CLEAN
CRUNCH
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CRUNCH
TITE
GAIN
FLUID
DRIVE
FT.SW
INPUT
FACTORY SAMPLE SETTINGS
Ch 2
Tube Rectifier
Ch 1
Diodes
SAMPLE #6 Spankin Clean / Howling Lead
100 W
ON
ON
BOLD
TITE
CH 1
50 W
FTSW
CLEAN
CRUNCH
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
FAT
CLEAN
SOLO
CRUNCH
OUTPUT
SAMPLE #7 Detuned Rhythm
Ch 1 Diodes
FAT
CLEAN
100 W
ON
SOLO
BOLD
TITE
CH 1
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CRUNCH
OUTPUT
TITE
CH 1
50 W
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CRUNCH
FLUID
DRIVE
SAMPLE #9 Blues Breakin'
Ch 1 Diodes Ch 2 Diodes
FAT
CLEAN
100 W
SOLO
TITE
CH 1
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
CLEAN
CRUNCH
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CRUNCH
TITE
OUTPUT
SAMPLE #10 Straight Up
BOLD
FAT
CLEAN
SOLO
TITE
CH 1
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
INPUT
Ch 1 Tube Rectifier Ch 2 Tube Rectifier
100 W
ON
FT.SW
GAIN
FLUID
DRIVE
50 W
ON
GAIN
TITE
OUTPUT
BOLD
INPUT
CLEAN
CRUNCH
50 W
ON
FT.SW
FAT
CLEAN
SOLO
FTSW
ON
INPUT
Ch 2 Tube Rectifier
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
FT.SW
FLUID
DRIVE
100 W
BOLD
GAIN
TITE
SAMPLE #8 Burning Solo
ON
CLEAN
CRUNCH
50 W
ON
INPUT
FLUID
DRIVE
50 W
ON
FT.SW
GAIN
TITE
100 W
OUTPUT
50 W
CLEAN
CRUNCH
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CRUNCH
GAIN
TITE
FLUID
DRIVE
FT.SW
INPUT
PERSONAL SETTINGS PAGE
FAT
CLEAN
100 W
ON
ON
BOLD
SOLO
CH 1
TITE
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
CLEAN
CRUNCH
CRUNCH
OUTPUT
BOLD
SOLO
CH 1
TITE
50 W
FTSW
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
ON
ON
BOLD
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CRUNCH
50 W
FLUID
DRIVE
100 W
FAT
CLEAN
TITE
50 W
FTSW
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
100 W
BOLD
CRUNCH
POWER STANDBY SPONGY
ON
ON
BOLD
TITE
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CRUNCH
FLUID
DRIVE
100 W
FAT
CLEAN
SOLO
TITE
CH 2
50 W
100 W
OUTPUT
50 W
FT.SW
INPUT
GAIN
TITE
50 W
FTSW
POWER STANDBY SPONGY
MASTER
100 W
CLEAN
CRUNCH
OUTPUT
CH 1
INPUT
FAT
CLEAN
50 W
FTSW
FT.SW
FLUID
DRIVE
SOLO
CH 2
INPUT
GAIN
OUTPUT
CH 1
FT.SW
CLEAN
TITE
100 W
ON
INPUT
CRUNCH
50 W
ON
FT.SW
GAIN
TITE
SOLO
CH 2
POWER STANDBY SPONGY
MASTER
100 W
CLEAN
CRUNCH
OUTPUT
CH 1
INPUT
FAT
CLEAN
100 W
ON
FT.SW
FLUID
DRIVE
50 W
ON
GAIN
TITE
MASTER
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CLEAN
CRUNCH
CRUNCH
TITE
GAIN
FLUID
DRIVE
BOLD
SWITCH
pt# 600636
SLAVE
KNOB
pt# 408600
JACK
pt# 619112
LEVEL
378
592378
POT #
SOLO
OUT
408111
8 OHM
ALL SPEAKER JACKS
pt# 618112
619112
4 OHM4 OHM
LED LIGHT
pt# 395545
LIGHT LENS
pt# 703300
CH 2
CH 1
LIGHT LENS
pt# 703300
LED LIGHT
pt# 395538
8 OHM
JACK
pt# 619112
CHANNEL
592590
POT #
MASTER
RETURN
JACK
pt# 619112
JACK
pt# 619112
SOLO
STILETTO
SWITCH
pt# 607111
50 W
100 W
FTSW
50 W
792
POT #
SWITCH
pt# 607111
100 W
EXT SWITCH
MADE IN PETALUMA, CALIFORNIA
SPEAKER
HAND
SWITCH
pt# 607313
593792
POT #
593792
POT #
LIGHT HOLDER
pt# 703850
LENS
pt# 703782
BULB
pt# 703047
STDBY SPONGY OUTPUT
ON
REAR PANEL : Stiletto
POWER
ON
SWITCH
pt# 607112
SWITCH
pt# 607112
FRONT PANEL : Stiletto
737
POT #
MID
737
POT #
SWITCH
pt# 602112
739
POT #
BASS
739
POT #
POT #
736
SWITCH
pt# 602112
50 W
LOOP IN
SEND LEVEL
JACK
pt# 619112
SEND
FX LOOP
TUBE
RECTIFIER
TRACKING
SILICON
DIODE
CH 1
FLUID
DRIVE
FUSE CAP & HOLDER Deuce
& Trident "Domestic" pt# 790347
FUSE
4A
SLO
BLO WARNING: Unplug power
before replacing fuse or
removing bolts mounting
chassis
INPUT
FUSE Deuce "Export" 2 amp
pt# 795200
FUSE CAP & HOLDER Deuce
& Trident "Export" pt# 790346
FUSE Deuce "Export" 4 amp
pt# 790403
FUSE
POWER
120 V~
60 Hz
4A
ESA BOOGIE
M
The Spirit of Art in Technology
AC RECEPTACLE
pt# 613713
JACK
pt# 610120
GAIN
CRUNCH
TITE
FT.SW
CLEAN
CRUNCH
TITE
SWITCH
pt# 607313
148
POT #
GAIN
148
POT #
SWITCH
pt# 602112
738
POT #
TREBLE
738
POT #
FAT
CLEAN
SWITCH
pt# 607313
FUSE Trident "Domestic" 5 amp
pt# 790500
FUSE Trident "Export" 2.5 amp
pt# 795250
CH 2
ALL TUBE INSTRUMENT AMPLIFIER
KNOB
pt# 408600
593740
POT #
PRESENCE
152
POT #
ALL FRONT PANEL KNOBS pt# 408600
408110
JACK
pt# 610123
LARGE POWER
TRANSFORMER
5U4G
Stiletto "Trident"
5U4G
RECTIFIER
TUBES
V 3
V 4
V 5
EL34
V 2
B A
EL34
V1 A= 2nd Gain Stage
V1 B= Input Stage (all modes except Fluid Drive & Fat Clean)
V2 A= Input Stage (Fluid Drive & Fat Clean)
V2 B= 3rd Gain Stage
V3 A= 4th Gain Stage / 2nd Gain Stage Clean Modes
Description of Tube Functions
V3 B= 5th Gain Stage
V4 A= FX Return
V4 B= FX Send
Phase Splitter /
V5 A=
Driver
V5 B=
V 1
B A
EL34
BACK EDGE OF CHASSIS
(5)
12AX7
(Each 12AX7 contains two separate Triodes)
B A
EL34
B A
EL34
B A
EL34
(6x)
EL 34
PARTIAL VIEW OF CHASSIS (front panel)
5U4G
TUBE TASK CHART
LARGE POWER
TRANSFORMER
RECTIFIER
TUBES
V 3
V 4
V 5
B A
V 2
EL34
Description of Tube Functions
PARTIAL VIEW OF CHASSIS (front panel)
V3 B= 5th Gain Stage
V4 A= FX Return
V4 B= FX Send
Phase Splitter /
V5 A=
Driver
V5 B=
V 1
B A
EL34
BACK EDGE OF CHASSIS
(5)
12AX7
(Each 12AX7 contains two separate Triodes)
B A
B A
EL34
B A
EL34
( 4x )
EL 34
V1 A= 2nd Gain Stage
V1 B= Input Stage (all modes except Fluid Drive & Fat Clean)
V2 A= Input Stage (Fluid Drive & Fat Clean)
V2 B= 3rd Gain Stage
V3 A= 4th Gain Stage / 2nd Gain Stage Clean Modes
5U4G
TUBE TASK CHART
5U4G
Stiletto "Deuce"
Vertrieb für Deutschland & Österreich
HEADLINER a division of Roland Meinl GmbH & Co.KG • An den Herrenbergen 24 • 91413 Neustadt a.d. Aisch
Tel.: 09161/788-310 • Fax.: 09161/788-300 • email: [email protected] • web: musik-meinl.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement