Bedienungsanleitung Serie TP 7001

Bedienungsanleitung Serie TP 7001
MAKING MODERN LIVING POSSIBLE
Serie TP 7001
Elektronischer, programmierbarer
7-Tage-Raumthermostat
Danfoss Heating Solutions
Bedienungsanleitung
TP 7001
Elektronischer, programmierbarer
7-Tage-Raumthermostat
Eine Version dieser Anleitung im Großdruck
erhalten Sie im Bereich Marketing unter
waerme@danfoss.com.
®
Zertifizierungszeichen
Danfoss übernimmt keinerlei Verantwortung für mögliche Fehler in Katalogen, Prospekten und
anderen Drucksorten. Alle Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Gesellschaften. Danfoss
und das Danfoss-Firmenlogo sind Warenzeichen von Danfoss A/S. Alle Rechte vorbehalten.
2
TP 7001
DE
Vielen Dank für den Kauf eines Produkts von Danfoss
Danfoss Heating Solutions
3
Bedienungsanleitung
Serie TP 7001
Elektronischer, programmierbarer
Raumthermostat
DE
Inhaltsverzeichnis
1.0Bedienungsanleitung....................................................................................... 6
1.1Ihr programmierbarer Raumthermostat........................................ 6
1.2Anzeige....................................................................................................... 7
1.3Gespeicherte Programme.................................................................... 8
1.4Erste Schritte............................................................................................. 8
1.5Anzeigeeinstellungen........................................................................... 9
1.6Einstellung von Datum und Uhrzeit................................................. 9
1.7Bestätigung des gespeicherten Programms...............................11
1.8Vor Änderung des gespeicherten Programms...........................11
1.8.1
Programmierung im 7-Tage-Modus...............................................12
1.8.2
Programmierung im 5/2-Tage-Modus...........................................14
1.8.3
Programmierung im 24-Stunden-Modus.....................................15
1.8.4
Programmierung im A+B-Modus....................................................15
2.0 Erweiterte Funktionen...................................................................18
2.1Modus.......................................................................................................18
2.2Thermostatmodus................................................................................18
2.3Abwesenheitsmodus...........................................................................19
2.4Benutzerübersteuerungen................................................................20
2.4.1
Kurzzeitige Erhöhung/Absenkung der Temperatur.................20
2.4.2
Solltemperatur um 1, 2 oder 3 Stunden verlängern................21
2.4.3
Vor- und Zurückstellen der Uhr.......................................................21
2.4.4
Verzögerte Startfunktion...................................................................22
2.4.5
Optimale Startregelung......................................................................22
2.4.6
Fernübersteuerung inner- und außerhalb
des Thermostatmodus........................................................................22
3.0 Erweiterte Benutzerprogrammierung.........................................23
3.1Übersicht der vom Installateur wählbaren Funktionen..........27
3.1.1
Temperaturbegrenzung.....................................................................27
3.1.2
Begrenzung der Temperaturübersteuerung...............................27
3.1.3
Tastensperre............................................................................................27
3.2Bei niedriger Batteriespannung.......................................................28
4.0 Wartungsintervall-Timer...............................................................................28
5.0 Reset des Geräts.................................................................................................29
6.0 INFO-Taste.............................................................................................................29
7.0 Einstellungsübersicht.....................................................................................30
4
TP 7001
DE
Was ist ein programmierbarer Raumthermostat?
... eine Erklärung für Haus- und Wohnungsbesitzer
Ein programmierbarer Raumthermostat ist gleichzeitig Programmiergerät und Raumthermostat. Mit einem Programmiergerät können Sie zu Ihrem Lebensstil passende Einund Ausschaltzeiten der Heizung wählen. Ein Raumthermostat erfasst die Lufttemperatur und schaltet die Heizung ein, wenn die Lufttemperatur unter den eingestellten Wert
fällt, und schaltet sie aus, sobald diese eingestellte Temperatur erreicht ist.
Mit einem programmierbaren Raumthermostat können Sie also wählen, wann die
Heizung eingeschaltet ist und welche Temperatur im eingeschalteten Zustand erreicht
werden soll. Sie können verschiedene Temperaturen zu verschiedenen Tageszeiten
(und an verschiedenen Wochentagen) auswählen, um Ihre jeweiligen Anforderungen
zu erfüllen.
Wenn Sie einen programmierbaren Raumthermostat auf einen höheren Temperaturwert stellen, erwärmt sich der Raum nicht schneller. Wie schnell sich der Raum erwärmt,
hängt von der Auslegung der Heizungsanlage ab, z. B. der Größe des Heizkessels und
der Heizkörper.
Die Einstellung hat ebenfalls keinen Einfluss darauf, wie schnell sich der Raum abkühlt.
Wenn Sie einen programmierbaren Raumthermostat auf einen niedrigeren Temperaturwert drehen, wird die Raumtemperatur auf einem niedrigeren Wert gehalten und
Sie sparen Energie.
Um Ihren programmierbaren Raumthermostat einzustellen und zu benutzen, finden
Sie zunächst die niedrigsten komfortablen Temperatureinstellungen für die unterschiedlichen Zeiten, die Sie gewählt haben, und lassen Sie dann das Gerät in Ruhe seine
Arbeit verrichten. Am besten stellen Sie dazu zuerst niedrigere Temperaturen ein, z. B.
18 °C, und erhöhen Sie diese dann um ein Grad pro Tag, bis die Räume eine angenehme
Temperatur haben. Sie müssen den Thermostat nicht weiter einstellen. Alle Einstellungen über diesen Werten verschwenden Energie und kosten mehr Geld.
Wenn Ihre Heizungsanlage einen Heizkessel mit Heizkörpern hat, gibt es gewöhnlich
nur einen programmierbaren Raumthermostat, um die Temperatur im gesamten Haus
zu regeln. Sie können jedoch unterschiedliche Temperaturen in einzelnen Räumen
haben, indem Sie thermostatische Heizkörperventile (TRV) an einzelnen Heizkörpern
installieren. Falls Sie keine TRV haben, sollten Sie eine Temperatur wählen, die für das
gesamte Haus angemessen ist. Wenn Sie TRV haben, können Sie eine etwas höhere
Einstellung wählen, um sicherzustellen, dass auch der kälteste Raum komfortabel ist,
und dann Überhitzung in anderen Räumen vermeiden, indem Sie die TRV einstellen.
Die Uhrzeit am Programmiergerät muss korrekt sein. Einige Typen müssen im Frühling
und Herbst auf Winter- und Sommerzeit umgestellt werden.
Sie können das Heizprogramm ggf. kurzzeitig anpassen, z. B. durch „Override“, „Advance“ oder „Boost“. Diese Optionen werden in der Anleitung des Herstellers erklärt.
Programmierbare Raumthermostate benötigen einen unbehinderten Luftstrom, um
die Temperatur zu erfassen, daher dürfen sie nicht durch Vorhänge abgedeckt oder
durch Möbel blockiert werden. Elektroheizgeräte, Fernseher, Wand- oder Tischleuchten
in der Nähe können eine einwandfreie Funktion des Thermostats verhindern.
Danfoss Heating Solutions
5
1.0 Bedienungsanleitung
1.1 Ihr programmierbarer Raumthermostat
Mit Ihrem programmierbaren Raumthermostat können Sie verschiedene
Temperaturen zu verschiedenen Zeiten programmieren. Sie können bestimmte Uhrzeiten und Temperaturen für Wochentage und unterschiedliche Temperaturen für das Wochenende programmieren. Dies wird als
5/2-Tage-Betrieb bezeichnet.
DE
Sie können ebenfalls verschiedene Zeiten und Temperaturen einzeln für
jeden Wochentag programmieren. Dies wird als 7-Tage-Betrieb bezeichnet.
Der Thermostat kann ebenfalls auf eine Uhrzeit und Temperatur eingestellt werden, die an jedem Tag der Woche wiederholt werden. Dies wird
als 24-Stunden-Betrieb bezeichnet.
Der Thermostat kann ebenfalls von Ihnen eingestellt werden, zwei verschiedene Programmblöcke bereitzustellen, die dann jedem Wochentag zugeordnet werden können. Dies wird als A/B-Programmbetrieb bezeichnet.
Der TP 7001 kann von Ihrem Installateur so eingestellt werden, dass Sie
über 2, 4 oder 6 Zeit- und Temperatureinstellungen pro Tag verfügen können. Der TP 7001 besitzt nützliche Übersteuerungsfunktionen, darunter
eine programmierbare Frostschutzeinstellung.
Ihr Thermostat hat einige erweiterte Funktionen, die der Installateur
einrichten wird, wenn sie benötigt werden. Es gibt ebenfalls eine Reihe
erweiterter Funktionen, die von Ihnen eingerichtet werden können. Diese erweiterten Einstellungen ändern die Arbeitsweise Ihres Thermostats,
einige beeinflussen auch die Programmierfunktionen und Benutzerübersteuerungen. Bitte lesen Sie die Anleitung zur erweiterten Benutzerprogrammierung, bevor Sie das Gerät programmieren (siehe Seite 23).
6
TP 7001
1.2 Anzeige
AKTUELLE TEMPERATUR
DE
PROGRAMMIERTE TEMPERATUR
UHRZEIT
Wochentage (Zahlen oder Text)
LEGENDE ZU SYMBOLEN
Flamme: Zeigt, wenn der Heizungsausgang eingeschaltet ist.
Batterie: Blinkt, wenn die Batteriespannung niedrig ist.
Sanduhr: Wird bei Programmierverzögerungen oder aktivem
verzögertem Start angezeigt.
Vorhängeschloss: Zeigt die Tastensperre an.
Koffer: Abwesenheitsmodus
Haus und Thermometer:
Innen- und Außentemperatur
Uhr und Hand: Timer- und manuelle Modi
Alarm: Alarm aktiv
Frostschutz: Frostschutzmodus
Pfeil nach oben Λ: Temperaturübersteuerung nach oben
Automatikmodus (6 Schaltpunkte pro Tag)
Automatikmodus (4 Schaltpunkte pro Tag)
Automatikmodus (2 Schaltpunkte pro Tag) oder Ganztagesmodus
Pfeil nach unten V: Temperaturübersteuerung nach unten
OFF: Thermostat-Abschaltmodus
+ HRS: Verlängerungsfunktion
Danfoss Heating Solutions
7
1.30Gespeicherte Programme
Ihr TP 7001 wird ab Werk mit Betriebszeiten und Temperaturen programmiert geliefert, die häufig für die meisten Wohnungen und Häuser geeignet sind.
DE
Wochentage (Mo-Fr)
Ereignis Uhrzeit Temp °C
(Schaltpunkt)
1
06:30
20
2
08:30
15
3
11:30
20
4
13:30
15
5
16:30
21
6
22:30
15
Wochenende (Sa-So)
Ereignis Uhrzeit Temp °C
(Schaltpunkt)
1
07:30
20
2
09:30
20
3
11:30
20
4
13:30
20
5
16:30
21
6
22:30
15
Wenn Sie möchten, können Sie diese Einstellungen mithilfe der Anleitungen auf den Seiten 11 bis 17 ändern. Folgen Sie zuerst den Schritten auf
Seite 9, um Ihre Anzeigeeinstellungen festzulegen.
1.40Erste Schritte
Öffnen Sie die Klappe an der Vorderseite
Ihres TP 7001. Drücken Sie die eingelassene
RESET-Taste kurz mit einem nichtmetallischen Gegenstand.
HINWEIS: Ihr TP 7001 hat eine Hintergrundbeleuchtung an seinem Display.
Sofern diese Funktion nicht deaktiviert wurde oder eingestellt ist, jederzeit
zu leuchten (nur Netzversion), schaltet sich die Hintergrundbeleuchtung
beim ersten Drücken einer Taste ein. Um eine Funktion zu aktivieren, muss
die Taste mehrmals gedrückt werden. Alle Tasten arbeiten dann wie normal,
bis das Gerät 2 Minuten lang nicht berührt wird. Danach aktiviert das nächste Drücken einer Taste wieder die Hintergrundbeleuchtung.
8
TP 7001
1.50Anzeigeeinstellungen
Temperaturanzeige (°C oder °F)
Drücken und halten Sie die Tasten V und „-“ 2-3
Sekunden lang, bis sich die Anzeige ändert.
DE
Uhranzeige (12 oder 24 h)
Drücken und halten Sie die Tasten Λ und + 2-3
Sekunden lang, bis sich die Anzeige ändert.
(im 12-h-Modus wird AM (vormittags) oder
PM (nachmittags) angezeigt)
Wochentage (Zahlen oder Text)
Drücken Sie Λ und –, um zwischen Zahlen
und Text für die Tage umzuschalten.
1.60Einstellung von Datum und Uhrzeit
Einstellung des richtigen Datums und der richtigen Uhrzeit
Ihr TP 7001 integriert eine Echtzeituhr mit Kalenderfunktion, die automatisch von Winter- auf Sommerzeit umschaltet und umgekehrt. Die Uhrzeit
und das Datum werden ab Werk für die entsprechende Zeitzone (GMT,
MEZ oder MESZ) eingestellt und müssen normalerweise nicht geändert
werden. Wenn Sie in einer anderen Zeitzone leben, lesen Sie unter „Zeitzonenverschiebung“ auf Seite 24 nach. Sollte es jedoch aus irgendeinem
Grund notwendig sein, Datum oder Uhrzeit zu ändern, lesen Sie die folgenden Anweisungen.
Danfoss Heating Solutions
9
Einstellung des Datums
Drücken und halten Sie die Tasten Λ und
PROG 3 Sekunden lang, um das Datum anzuzeigen.
DE
Die Zahl für das JAHR blinkt. Korrigieren Sie
das Jahr mit Λ oder V (Abb. 1).
Navigieren Sie mit - oder + zu MONAT, und
ändern Sie den Monat dann mit Λ oder V
(Abb. 2).
Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Navigieren Sie mit - oder + zum DATUM im
Monat, und ändern Sie dann mit Λ oder V
den Monat (Abb. 3).
Falls Sie versuchen, ein ungültiges Datum zu
wählen, verwirft es das Gerät und wendet
das nächste gültige Datum an. Es wird empfohlen, das Datum in der Reihenfolge JJ/MM/
TT einzustellen.
Einstellung der richtigen Uhrzeit
Drücken Sie nach Einstellung des Datums
auf PROG, um die Uhrzeit anzuzeigen. Die
Uhrzeitanzeige blinkt ein und aus. Stellen Sie
die richtige Zeit mit den Tasten + und - ein
(drücken und halten Sie sie, um in Schritten
von 10 Minuten zu ändern). (Abb. 4)
10
TP 7001
Einstellung des richtigen Tages
Der Wochentag wird automatisch über das
Datum eingestellt. Drücken Sie die Taste
PROG, um zum normalen Betrieb (RUN) zurückzukehren. (Abb. 5)
DE
Abb. 5
Abb. 6
1.70Bestätigung der gespeicherten Programme
Wenn Sie mit den gespeicherten Programmen auf Seite 8 zufrieden sind,
müssen Sie nichts weiter unternehmen. Zum Bestätigen dieser Einstellungen schließen Sie einfach die Frontabdeckung.
Das Gerät ist jetzt im Betriebsmodus (Doppelpunkt blinkt im Display),
und die Heizung arbeitet entsprechend der gespeicherten Programme.
(Abb. 6)
1.80Vor Änderung der gespeicherten Programme
Ihr Installateur hat Ihr Gerät entweder im 7-Tage-Modus, 5/2-TageModus oder 24-h-Modus eingestellt. Um zu sehen, auf welchen Modus
Ihr Gerät eingestellt ist, drücken Sie PROG, bis Ereignis 1 im Display blinkt.
Im 7-Tage-Modus (Abb. 7) können Sie verschiedene Einstellungen für jeden Wochentag programmieren (siehe Seite 12).
Hinweis: Nur ein Wochentag wird im Display gezeigt.
Im 5/2-Tage-Modus (Abb. 8) können Sie
einen Satz Programme für Wochentage und
einen anderen Satz für Wochenenden eingeben (siehe Seite 14).
Hinweis: Im Display werden entweder Wochentage oder Wochenendtage gezeigt.
Danfoss Heating Solutions
Abb. 7
Abb. 8
11
Im 24-h-Modus (Abb. 9) können Sie einen
Satz Programme eingeben, der täglich wiederholt wird (siehe Seite 15).
Hinweis: Im Display werden keine Wochentage gezeigt.
DE
Hinweis:
Ereigniszeiten können nicht in der falschen
Reihenfolge eingestellt werden.
Drücken und halten Sie PROG, um jederzeit
zum RUN-Betriebsmodus zurückzukehren.
Drücken Sie alternativ keine Tasten und das
Gerät kehrt nach 2 Minuten automatisch auf
RUN zurück.
Ihr Installateur hat das Gerät auf 2, 4 oder 6
Schaltpunkte/Ereignisse pro Tag eingestellt.
Dies bestimmt die Zahl von Schaltpunkten
pro Tag, die Sie programmieren können.
Abb. 9
1.8.10 Programmierung im 7-Tage-Modus
(Getrennte Programme für jeden Wochentag)
a) Drücken Sie PROG, bis Ereignis 1 blinkt
(Abb. 10).
b) Ändern Sie die Uhrzeit und Temperatur
wie folgt:
i) Ändern Sie die Zeit mit der Taste +
oder – (drücken und halten, um in
Schritten von 10 Minuten zu ändern).
ii) Ändern Sie die Temperatur mit der Taste s oder t in Schritten von 0,5 °C.
iii) Drücken Sie NEXT, um zum nächsten
Ereignis für diesen Tag zu gehen.
iv) Wiederholen Sie Schritte i, ii und iii
oben für die restlichen Ereignisse
(Abb. 11).
12
Abb. 10
Abb. 11
TP 7001
c) Wenn alle Ereignisse korrekt sind, drücken Sie DAY, um Ereignisse für
den nächsten Tag zu programmieren. (Wenn die Ereigniszeiten und
Temperaturen eines Tages an einem anderen Wochentag wiederholt
werden sollen, kann die COPY-Kopierfunktion verwendet werden siehe unten.)
DE
d) Wiederholen Sie Schritte b und c,
um Ereignisse für den Rest der Woche
zu programmieren (oder mit COPY zu
kopieren).
Drücken Sie die Taste PROG kurzzeitig,
um zum RUN-Betriebsmodus zurückzukehren. Die Anzeige ändert sich, um die
aktuelle Uhrzeit, Solltemperatur und Isttemperatur zu zeigen (Abb. 12).
Abb. 12
Normale Kopierfunktion
1. Drücken Sie bei Schritt d die Taste COPY, um die Ereignisse des Vortags
in den aktuell angezeigten Tag zu kopieren.
Erweiterte Kopierfunktion
1. Wenn alle 6 Ereignisse korrekt sind, drücken Sie die Taste COPY.
2. Drücken Sie die Taste DAY, um auszuwählen, zu welchem Tag sie
kopiert werden.
3. Wenn der Tag markiert ist, drücken Sie die Taste COPY.
4. Wiederholen Sie Schritte 2 und 3, bis alle Tage, die Sie kopieren möchten, kopiert worden sind.
5. Zum Beenden des erweiterten Kopiermodus drücken Sie die Taste
DAY, bis der Tag, von dem zu kopieren ist, markiert ist, und drücken Sie
die Taste COPY.
Hinweis: Erweitertes Kopieren kann nur verwendet werden, wenn die
erweiterte Kopierfunktion in Option 2 in Erweiterte Benutzerprogrammierung aktiviert worden ist (siehe Seite 23).
Danfoss Heating Solutions
13
1.8.20 Programmierung im 5/2-Tage-Modus
(Ein Satz Programme für Wochentage, ein anderer für Wochenenden)
a) Drücken Sie die Taste PROG, bis Ereignis 1 blinkt, und drücken Sie dann
die Taste DAY, bis das Display Wochentage zeigt (Abb. 13).
DE
b) Folgen Sie Schritten b und c auf Seite 12, um Uhrzeiten und Temperaturen für Wochentage zu programmieren (Abb. 14).
c) Drücken Sie die Taste DAY, um Ereignisse für das Wochenende (Tag
6-7) zu programmieren, oder drücken Sie die Taste COPY, um das
Wochentagsprogramm zu wiederholen.
Drücken Sie die Taste PROG kurzzeitig, um zum RUN-Betriebsmodus
zurückzukehren. Die Anzeige ändert sich, um die aktuelle Uhrzeit, Solltemperatur und Isttemperatur zu zeigen (Abb. 15).
Abb. 13
14
Abb. 14
Abb. 15
TP 7001
1.8.3 Programmierung im 24-Stunden-Modus
(Jeder Tag der Woche benutzt das gleiche Programm)
a) Drücken Sie die Taste PROG, bis Ereignis 1 blinkt (Abb. 16).
b) Ändern Sie die Uhrzeit und Temperatur wie folgt:
i) Drücken Sie die Tasten + und –, um die Uhrzeit zu ändern (drücken
und halten Sie die Tasten, um in Schritten von 10 Minuten
vorzugehen).
ii) Ändern Sie die Temperatur mit der Taste V oder Λ in Schritten von
0,5 °C.
iii) Drücken Sie die Taste NEXT, um zum nächsten Ereignis zu gehen
(Abb. 17).
iv)Wiederholen Sie die obigen Schritte für die restlichen Ereignisse.
DE
c) Wenn alle Ereignisse programmiert sind, drücken Sie die Taste PROG,
um zum RUN-Betriebsmodus zurückzukehren (Abb. 18).
Abb. 16
Abb. 17
Abb. 18
1.8.4 Programmierung im A+B-Modus
(Installateureinstellung 41 muss im 5+2-Modus sein)
Drücken und halten Sie die Tasten PROG und V 3 Sekunden lang. Die Anzeige wechselt zu der in Abb. 19. Dies
führt Sie zum Erweiterten Programmiermodus für
Benutzer, Option 1.
Aktivieren oder deaktivieren Sie die Funktion mit der Taste
Λ oder V (1=aktiviert, 0=deaktiviert).
Abb. 19
Danfoss Heating Solutions
15
Drücken und halten Sie die Taste PROG 5 Sekunden lang, bis das Display
zum vorherigen RUN-Betriebsmodus zurückkehrt (Abb. 20).
Drücken Sie die Taste PROG. Das Display ändert sich und zeigt die dem
Programm „A“ zugeordneten Standardtage (MO, DI, MI, DO, FR) (Abb. 21).
DE
Blättern Sie mit den Tasten + oder - vorwärts oder rückwärts durch die
Wochentage.
Drücken Sie die Taste V, um die Auswahl eines Tages aufzuheben (z. B. DI).
Drücken Sie die Taste Λ, um einen Tag auszuwählen (z. B. SO).
Alle nicht ausgewählten Tage werden automatisch Programm „B“ zugeordnet.
Abb. 20
Abb. 21
Programmierung von Tagen und Ereignissen für Programm „A“
a) Drücken Sie die Taste PROG. Die erste voreingestellte Uhrzeit und
Temperatur (Ereignis 1 für Programm A) wird im Display angezeigt
(Abb. 22).
b) Stellen Sie die ZEIT mit den Tasten + oder - ein (drücken und halten Sie
die Taste, um in Schritten von 10 Minuten zu ändern).
Abb. 22
16
TP 7001
c) Stellen Sie mit den Tasten Λ oder V die erforderliche TEMPERATUR in
Schritten von 0,5 °C ein.
d) Drücken Sie die Taste NEXT, um zur nächsten voreingestellten Zeit und
Temperatur zu gehen (Ereignis 2) (Abb. 23).
DE
e) Wiederholen Sie Schritte b, c und d, um die restlichen Ereignisse zu
programmieren.
Programmierung von Tagen und Ereignissen für Programm „B“
a) Drücken und halten Sie die Taste DAY, bis die erste voreingestellte
Zeit und Temperatur (Ereignis 1 für Programm B) im Display angezeigt
wird (Abb. 24).
b) Stellen Sie die ZEIT mit den Tasten + oder - ein (drücken und halten
Sie die Taste, um in Schritten von 10 Minuten zu ändern).
c) Stellen Sie die erforderliche TEMPERATUR mit den Tasten Λ oder V
ein.
d) Drücken Sie die Taste PROG, um zur nächsten voreingestellten Zeit
und Temperatur (Ereignis 2) zu gehen (Abb. 25).
e) Wiederholen Sie Schritte b, c und d, um die restlichen Ereignisse zu
programmieren.
Ausführen des Programms
Drücken Sie die Taste PROG, um zum vorherigen RUN-Betriebsmodus
zurückzukehren. Die Heizung folgt jetzt den programmierten Uhrzeiten
und Temperaturen (Abb. 26).
Abb. 23
Danfoss Heating Solutions
Abb. 24
Abb. 25
Abb. 26
17
2.00Erweiterte Funktionen
2.10Modus
Mit der Taste MODE kann die Funktion der programmierten Ereignisse geändert werden zwischen:
DE
1. Automatikmodus
a.
6 Schaltpunkte
b.
c.
4 Schaltpunkte
2 Schaltpunkte
2. Ganztagesmodus
a.
Nur der erste und letzte programmierte Schaltpunkt wird ausgeführt.
3. Thermostatmodus
a. Thermostatmodus bedeutet, dass alle Zeitprofile ignoriert werden
und die Temperatur auf die Temperatur geregelt wird, die vom Benutzer manuell eingestellt wird.
Hinweis: Wenn zwei Schaltpunkte pro Tag eingestellt sind, sind Automatik- und Ganztagesmodus effektiv identisch, daher wechselt die Taste
MODE zwischen den Betriebsarten Auto und Thermostat (Aus).
Im Automatik- oder Ganztagesmodus wird das Uhrsymbol angezeigt, um
anzugeben, dass programmierten Ereignissen gefolgt wird.
2.20Thermostatmodus
Der TP 7001 kann umgerüstet werden, auf einer konstanten, vom Benutzer gewählten Temperatur zu regeln, statt dem eingestellten Programm zu folgen.
Drücken und halten Sie die Tasten s und t zusammen, bis
auf dem Display der Doppelpunkt und die Standardfrosttemperatur (5 °C) blinken.
Drücken Sie die Taste s oder t, um die Temperatur nach
Bedarf zu ändern.
HINWEIS: Das Gerät bleibt im Thermostatmodus, bis Sie s
und t gemeinsam drücken und halten.
18
TP 7001
Alternativ kann der Thermostatmodus über die Taste MODE aus- und abgewählt werden.
Zwischen Thermostat-/Automatikmodus kann ebenfalls dezentral über
die Fernübersteuerung umgeschaltet werden. Siehe dazu Seite 22.
Im Thermostatmodus wird das Handsymbol gezeigt, um anzugeben, dass
dies ein manueller Einstellmodus ist.
DE
HINWEIS: Das Frostschutzsymbol wird ebenfalls angezeigt, wenn die
ausgewählte Temperatur gleich oder kleiner als die programmierte Frostschutzeinstellung ist.
2.30Abwesenheitsmodus
Der TP 7001 kann eine konstant niedrige Temperatur regeln, während Sie abwesend oder im Urlaub sind, und kehrt dann zu einem festgelegten Datum zu
Ihren programmierten Einstellungen zurück.
Drücken und halten Sie die Taste DAY mindestens 3 Sekunden (das Display
zeigt einen Koffer und ein Datum, das Jahr blinkt - Abb. 27). Sie können
jetzt das Datum Ihrer Rückkehr einstellen.
Die Zahl für das JAHR blinkt. Stellen Sie das Jahr Ihrer Rückkehr mit den
Tasten Λ oder V ein.
Gehen Sie mit den Tasten - oder + zum MONAT. Die Zahl für den MONAT
blinkt (Abb. 28). Stellen Sie dann mit Λ oder V den Monat Ihrer Rückkehr
ein.
Navigieren Sie mit den Tasten - oder + zum TAG im Monat Ihrer Rückkehr.
Die Zahl für den TAG blinkt (Abb. 29). Stellen Sie dann mit der Taste Λ oder
V den Tag im Monat ein, an dem Sie zurückkehren werden.
Abb. 27
Danfoss Heating Solutions
Abb. 28
Abb. 29
19
Sobald das Rückkehrdatum richtig eingestellt ist, drücken Sie die Taste
DAY, um den Abwesenheitsmodus zu starten – das Display zeigt einen
blinkenden Koffer und die Solltemperatur. Diese kann bei Bedarf geändert
werden, es wird jedoch empfohlen, die Temperatur auf der vorgegebenen
Frostschutzeinstellung von 5 Grad zu lassen.
DE
Die Betriebsart (Automatik-, Ganztages- oder Thermostatmodus) bei Ihrer
Rückkehr können Sie über die Taste MODE wählen.
Zum Aufheben des Abwesenheitsmodus oder bei vorzeitiger Rückkehr
aus dem Urlaub drücken Sie einfach die Taste DAY, um den normalen Betrieb wieder aufzunehmen.
Abwesenheitsmodus kann ebenfalls dezentral über die Fernübersteuerung aufgehoben werden. Siehe dazu die Seite 22.
Im Abwesenheitsmodus wird ein Handsymbol gezeigt, um anzugeben,
dass dies ein manueller Einstellmodus ist.
2.4Benutzerübersteuerungen
Manchmal müssen Sie kurzzeitig ändern, wie Sie Ihre Heizung benutzen,
z. B. wegen ungewöhnlich kaltem oder warmem Wetter. Der TP 7001 hat
mehrere Benutzerübersteuerungen, die ausgewählt werden können,
ohne die eingestellten Programme zu beeinflussen. Wenn Benutzerübersteuerungen aktiv sind, blinkt zusätzlich das Handsymbol, um anzuzeigen,
dass eine manuelle Änderung aktiv ist.
2.4.1Kurzzeitige Erhöhung/Absenkung der programmierten
Temperatur (Abb. 30)
Drücken Sie die Taste V oder Λ, um die gewünschte Temperatur auszuwählen.
Diese Übersteuerung bleibt bis zum nächsten Schaltpunkt aktiv.
Wenn der Installateur zeitabhängige Übersteuerungen eingestellt hat,
bleiben diese für einen festgelegten Zeitraum von 1, 2, 3 oder 4 Stunden aktiv. Bei Einstellung einer zeitabhängigen Übersteuerung blinkt der
Übersteuerungspfeil, sobald die nächste Ereigniszeit eintritt.
20
TP 7001
DE
Abb. 30
Abb. 31
2.4.2 Aktuell eingestellte Temperatur um 1, 2 oder 3 Stunden
verlängern (Abb. 31)
Drücken Sie die +Hrs-Taste einmal für 1 Zusatzstunde, zweimal für 2 Zusatzstunden, 3 Mal für 3 Zusatzstunden oder 4 Mal, um die Übersteuerung
aufzuheben.
Das Display zeigt die Anzahl verlängerter Stunden an, die eingestellt worden
sind. Ein viertes Drücken der Taste hebt die Übersteuerung auf (Abb. 31).
2.4.3 Vor- und Zurückstellen der Uhr
Dies wird automatisch gehandhabt, wenn jedoch die manuelle Umschaltung ausgewählt worden ist (erweiterte Benutzerprogrammierung, Option 3, auf Seite 24), gehen Sie wie nachstehend beschrieben vor.
Umschaltung von Sommer auf Winterzeit (Uhren eine Stunde
zurückstellen)
Während die Uhr angezeigt wird, die Taste - drücken und halten, bis die
Zeit zurückverstellt wird.
Umschaltung von Winter- auf Sommerzeit (Uhren eine Stunde
vorstellen)
Während die Uhr angezeigt wird, die Taste + drücken und halten, bis die
Zeit vorverstellt wird.
Danfoss Heating Solutions
21
2.4.4 Verzögerte Startfunktion (Economy-Einstellung)
Ihr Thermostat integriert eine optionale verzögerte Startfunktion, um die
Heizung an milden Tagen, wenn die Raumtemperatur zu Beginn eines
Schaltpunkts nahe dem programmierten Wert liegt, zu verzögern. Wenn
Sie diese Funktion aktiviert haben, kann sie durch Drücken der Tasten Λ
oder V übersteuert werden. Eine vollständige Beschreibung der Funktionsweise, Aktivierung und Einrichtung finden Sie unter Erweiterte
Benutzerprogrammierung, Optionen 11, 12 und 13 (Seiten 25-27).
DE
Hinweis: Wenn diese Funktion aktiv ist, blinkt die eingestellte Temperatur
auf dem Display und es wird ein Sanduhrsymbol angezeigt.
2.4.5 Optimale Startregelung (OSC) (Komforteinstellung)
Ihr Thermostat integrierte eine optionale optimale Startregelung. Mit dieser Funktion können Sie die Uhrzeit einstellen, bis zu der ein Raum eine
bestimmte Temperatur haben muss. Der Thermostat berechnet dann,
wann vor der Ereigniszeit die Heizung höher geschaltet werden muss, um
sicherzustellen, dass der Raum bis zum gewünschten Zeitpunkt auf der
gewünschten Temperatur ist. Eine vollständige Beschreibung der Funktionsweise, Aktivierung und Einrichtung finden Sie unter Erweiterte Benutzerprogrammierung, Optionen 11, 12 und 13 (Seiten 25-27).
Hinweis: Wenn diese Funktion aktiv ist, blinkt die eingestellte Temperatur
auf dem Display. Die Funktion kann durch Drücken der Taste s oder t
übersteuert werden.
2.4.6Fernübersteuerung inner- und außerhalb des Thermostatmodus
Wenn der Installateur einen telefongesteuerten Schalter oder Fensterkontakte montiert hat, kann das Gerät stufenweise in den und aus dem Thermostatmodus geschaltet werden.
Die zu haltende Temperatur, wenn das Gebäude nicht belegt ist oder
wenn Fenster geöffnet sind, muss zuerst in der erweiterten Benutzerprogrammierung, Option 10, eingerichtet werden (Seite 25).
Zur lokalen Übersteuerung dieser Funktion drücken und halten Sie Λ und
V zusammen. Die Fernübersteuerungsfunktion ermöglicht auch Beenden
des Abwesenheitsmodus.
22
TP 7001
3.0
Erweiterte Benutzerprogrammierung
Wichtig: Der Thermostat wurde im Werk passend für die meisten Situationen eingestellt, es gibt jedoch zusätzliche optionale Einstellungen, die den Komfort, die Bequemlichkeit und Energieeffektivität Ihres
Thermostats verbessern können. Diese werden in den Betriebsarten
Erweiterte Benutzerprogrammierung und Erweiterte Installateurprogrammierung eingestellt.
DE
Zugriff auf die erweiterte Benutzerprogrammierung
Drücken und halten Sie die Taste V und PROG 3 Sekunden lang. Dies schaltet das Gerät auf erweiterte Benutzerprogrammierung. Navigieren Sie
mit der Taste + und - vorwärts und rückwärts durch die Optionen. Drücken
Sie dann die Taste Λ oder V, um die Optionseinstellungen zu ändern. Die
blinkende Ziffer rechts im Display zeigt die Nummer der ausgewählten
Option an.
Option 1 - A/B-Programmierung aktivieren
oder deaktivieren
Dies aktiviert oder deaktiviert die A/B-Programmieroption.
Drücken Sie +, bis Option 1 angezeigt wird. Wählen Sie die
gewünschte Einstellung mit Λ oder V. Diese Option ist nur
wirksam, wenn Option 41 unter erweiterter Installation auf 5+2
eingestellt ist.
0 = deaktiviert. 5/2-Tage-Betrieb (Werkseinstellung).
1 = aktiviert. Aktiviert A+B-Programmierung.
Option 2 - Erweitertes Kopieren
aktivieren/deaktivieren
Diese Option aktiviert oder deaktiviert die erweiterte Kopierfunktion. Drücken Sie +, bis Option 2 markiert ist. Wählen Sie
die gewünschte Einstellung mit Λ oder V.
0 = Kopierfunktion kopiert die gestrigen Ereignisse auf den
heutigen Tag (Werkseinstellung)
1 = Kopierfunktion kann einen beliebigen Tag auf einen anderen beliebigen Tag kopieren
Danfoss Heating Solutions
23
Option 3 - Automatische Sommer-/Winterzeitumschaltung
Dies legt die Regeln fest, denen die automatische Kalenderuhr
folgt, um die Umschaltung von Sommer- auf Winterzeit zu berechnen. Drücken Sie +, bis Option 3 angezeigt wird. Wählen
Sie die gewünschte Einstellung mit Λ oder V.
0 = deaktiviert
DE
1 = manuelle Zeitumstellung
2 = Europäisch (Werkseinstellung)
3 = Regelung der USA, nach 2007
4 = Regelung der USA, vor 2007
Option 4 - Zeitzonenverschiebung
Mit dieser Funktion kann die Zeitzone festgelegt und die Zeitanzeige korrigiert werden. Drücken Sie +, bis Option 4 angezeigt wird. Wählen Sie die gewünschte Einstellung mit Λ oder
V.
0:00 = keine Zeitverschiebung. GMT-Modelle (Werkseinstellung)
+1:00 = +1 Stunde Zeitverschiebung, MEZ-Modelle (Werkseinstellung)
+2:00 = +2 Stunde Zeitverschiebung, osteuropäische Modelle
(Werkseinstellung)
-12:00 bis 14:00 = -12 h bis 14 h, in 0:15-Stunden-Schritten
Option 5 - Hintergrundbeleuchtung
(batteriebetriebene Version)
Diese Funktion erlaubt die Aktivierung oder Deaktivierung der
Hintergrundbeleuchtung des Displays. Drücken Sie +, bis Option 5 angezeigt wird. Wählen Sie die gewünschte Einstellung
mit Λ oder V.
0 = Hintergrundbeleuchtung deaktiviert
1 = Hintergrundbeleuchtung nach Drücken einer Taste 6 Sekunden ein (Werkseinstellung)
Option 5 - Hintergrundbeleuchtung
(netzbetriebene Version)
Diese Funktion erlaubt die Aktivierung oder Deaktivierung der
Hintergrundbeleuchtung des Displays. Drücken Sie +, bis Option 5 angezeigt wird. Wählen Sie die gewünschte Einstellung
mit Λ oder V.
0 = Hintergrundbeleuchtung deaktiviert
1 = Hintergrundbeleuchtung nach Drücken einer Taste
6 Sekunden ein (Werkseinstellung)
2 = Hintergrundbeleuchtung immer ein
24
TP 7001
Option 10 - Frostschutz-/Thermostatmoduseinstellung
Mit dieser Funktion kann die Standardtemperatur für Frostschutz-/Thermostatmodus eingestellt werden. Drücken Sie +,
bis Option 10 angezeigt wird. Wählen Sie die gewünschte Einstellung mit Λ oder V.
Jeder Wert zwischen 5,0 °C bis 40,0 °C in Schritten von 0,5 °C
DE
Werkseinstellung ist 5,0 °C
Option 11 - Startmethode
Mit dieser Funktion kann das Thermostat das System über drei
Methoden starten. Drücken Sie +, bis Option 11 angezeigt wird.
Wählen Sie die gewünschte Einstellung mit Λ oder V.
0 = Normal: Die Heizung wird zu den programmierten Zeiten
ein- oder ausgeschaltet (Werkseinstellung)
1 = optimale Startregelung (OSC) (oder Komforteinstellung): Hiermit können
Sie die Zeit programmieren, zu der die gewünschte Temperatur erreicht werden soll. Der Thermostat berechnet dann, wann vor der erforderlichen Zeit die
Heizung eingeschaltet wird. Dies ändert sich je nach Wetterbedingungen und
reicht von maximal 120 Minuten bis zu 0 Minuten vor der programmierten Ereigniszeit. Diese Einstellung muss zusammen mit Option 12 benutzt werden,
um der Optimierereinstellung für das Gebäude, in dem der Thermostat installiert ist, zu entsprechen.
2 = Verzögerter Start (oder Economy-Einstellung):
Dies ist eine Alternative zu OSC. Stellen Sie die Ereigniszeiten wie normal ein und
berücksichtigen Sie die Zeit, die das Gebäude braucht, um sich an einem durchschnittlichen Tag zu erwärmen. Der Thermostat überwacht die Einschaltzeit, die
tatsächliche Temperatur und die gewünschte Temperatur und verzögert den
Start der Heizung, wenn die tatsächliche Temperatur nahe der programmierten
Temperatur liegt. Diese Einstellung muss zusammen mit Option 12 verwendet
werden, um die verzögerte Einstellung an das Gebäude anzupassen, in dem der
Thermostat installiert ist.
Danfoss Heating Solutions
25
Option 12 - Maximale Aktivierungszeiteinstellung für
optimale Startregelung/verzögerten Start
(Option 11 auf 1 oder 2 gesetzt)
Mit dieser Funktion kann die maximale optimale oder verzögerte Startzeit festgelegt werden. Drücken Sie die Taste +, bis
Option 12 angezeigt wird, und wählen Sie die erforderliche
Einstellung mit der Taste Λ oder V (nur aktiv, wenn Option 11
auf 1 oder 2 gesetzt ist). Die maximale Zeit muss passend zu
den Gebäudeenergiekennwerten eingestellt werden. Wählen
Sie den erforderlichen Zeitraum mit der Taste Λ oder V.
DE
Optimaler Start
Falls das Gebäude die richtige Temperatur nicht rechtzeitig erreicht, erhöhen
Sie die Einstellung täglich in Schritten von 15 Minuten, bis Sie die richtige Einstellung gefunden haben. Falls das Gebäude die richtige Temperatur frühzeitig
erreicht, verringern Sie die Einstellung täglich in Schritten von 15 Minuten, bis
Sie die richtige Einstellung gefunden haben.
15 Min., Warmluftsysteme, gut isoliertes Gebäude
30 Min., Warmluftsysteme, gut isoliertes Gebäude
45 Min., Warmluftsystem, schlecht isoliertes Gebäude
60 Min. Heizkörpersystem, leichtes, gut isoliertes Gebäude (Werkseinstellung)
75 Min., Heizkörpersystem, leichte, mittlere Isolierung
90 Min., Heizkörpersystem, mittleres Gebäude, schlechte Isolierung
105 Min., Heizkörpersystem, schweres Gebäude, gut isoliert
120 Min., Heizkörpersystem, schweres Gebäude, schlecht isoliert
Verzögerter Start
Wenn das Gebäude beim verzögerten Start die Temperatur nicht schnell genug
erreicht, verringern Sie die Einstellung um 15 Minuten, wenn das Gebäude die
Temperatur zu schnell erreicht, erhöhen Sie die Einstellung um 15 Minuten.
120 Min., Warmluftsysteme, gut isoliertes Gebäude
105 Min., Warmluftsysteme, gut isoliertes Gebäude
90 Min., Warmluftsystem, schlecht isoliertes Gebäude
75 Min., Heizkörpersystem, leichtes, gut isoliertes Gebäude
60 Min., Heizkörpersystem, leichte, mittlere Isolierung (Werkseinstellung)
45 Min., Heizkörpersystem, mittleres Gebäude, schlechte Isolierung
30 Min., Heizkörpersystem, schweres Gebäude, gut isoliert
15 Min., Heizkörpersystem, schweres Gebäude, schlecht isoliert
26
TP 7001
Option 13 - Ereigniseinstellung für optimale
Startregelung/verzögerten Start
(Option 11 auf 1 oder 2 gesetzt)
Die optimale Start- oder verzögerte Startregelung kann nur
auf Ereignis 1 oder jedes Ereignis des Tages, das eine höhere
Temperatur als das vorhergehende Ereignis erfordert, angewendet werden. Drücken Sie +, bis Option 13 angezeigt wird,
und wählen Sie die erforderliche Einstellung mit Λ oder V (nur
aktiv, wenn Option 11 auf 1 oder 2 gesetzt ist).
DE
0 = gilt nur für Ereignis 1 (Werkseinstellung)
1 = gilt für alle Ereignisse und wird für die Ereignisse aktiviert,
die eine höhere Temperatur im Vergleich zum vorherigen Ereignis erfordern
3.10Übersicht der vom Installateur wählbaren
Funktionen, die den Betrieb Ihres Thermostats
beeinflussen können
3.1.1 Temperaturbegrenzung
Hiermit kann der Installateur die oberen und unteren Temperaturgrenzen
programmieren. Es kann die obere und untere Temperatur begrenzen, die
Sie auf dem Thermostat einstellen können.
3.1.2 Begrenzung der Temperaturübersteuerung
Hiermit kann der Installateur die Zahl von Grad begrenzen, um die Sie
die programmierte Temperatur übersteuern können. Sie ermöglicht dem
Installateur ebenfalls, Regeln festzulegen, wie lange eine Temperaturübersteuerung gültig ist.
3.1.3Tastensperre
Hiermit kann der Installateur die Tastatur begrenzen oder sperren, um
unbefugte Änderungen an Programmwerten und Grenzwertübersteuerungen zu verhindern.
Hinweis:
Tastatur teilweise gesperrt - Vorhängeschlosssymbol blinkt
Tastatur vollständig gesperrt - ständig leuchtendes Vorhängeschlosssymbol
Danfoss Heating Solutions
27
3.2 Bei niedriger Batteriespannung (nur batteriebetriebene
Versionen)
Falls die Batterien nicht innerhalb von 15 Tagen nach Warnung vor niedriger Batteriespannung (Batteriesymbol blinkt in der Anzeige) gewechselt
werden, schaltet sich das Gerät ab. Unter normalen Umständen schaltet
der Thermostat das Ventil oder den Heizkessel, den es steuert, ab. Unter
extremen Klimabedingungen führt das Abschalten der Heizung wahrscheinlich dazu, dass das Gebäude einfriert. Um dies zu verhindern, kann
der Installateur das Gerät einrichten, die Heizung bei einem Batterieausfall auf EIN zu schalten, statt auf AUS. Dies verbraucht mehr Brennstoff,
verhindert jedoch Schäden am Gebäude. Falls zutreffend, überprüfen Sie
bitte, dass der Installateur diese Funktion richtig eingestellt hat.
DE
Bitte beachten: Wenn Sie die Batterien austauschen und das LCD
nicht sofort einschaltet, überprüfen Sie bitte die Ausrichtung der
Batteriepole. Lassen Sie die Batterien nicht im Produkt, wenn das
Display nicht aktiv ist.
Wenn das Display nach Austausch der Batterien leer bleibt, muss
ein Teilreset ausgeführt werden. Nähere Informationen finden Sie
auf Seite 29.
4.00Wartungsintervall-Timer
l Wenn das Gebäude ein Mietgebäude ist, kann der Vermieter den In-
stallateur aus Gründen der Gassicherheit angewiesen haben, den Wartungsintervall-Timer einzustellen.
l
Wenn aktiviert, startet ab einem Zeitraum von 28 Tagen vor dem fälligen Wartungstermin täglich eine visuelle und akustische Warnung um
12 Uhr Mittags. Die akustische Warnung dauert 10 Sekunden an und
wird stündlich wiederholt. Das Display zeigt SEr und den fälligen Wartungstermin. Die visuellen und akustischen Warnungen bleiben aktiv,
bis eine Taste gedrückt wird, um sie abzubrechen. Bei Abbruch beginnt
der Alarm am nächsten Tag um 12 Uhr Mittags erneut. Als ständige Erinnerung blinkt das Alarmsymbol.
l
Wird der Heizkessel nicht vor dem Fälligkeitstermin gewartet, startet
eine visuelle und akustische Warnung täglich um 12 Uhr Mittags. Die
akustische Warnung dauert 1 Minute an und wird stündlich wiederholt.
Das Display zeigt SEr und den fälligen Wartungstermin. Die visuellen
und akustischen Warnungen bleiben aktiv, bis eine Taste gedrückt wird,
um sie abzubrechen. Bei Abbruch beginnt der Alarm am nächsten Tag
um 12 Uhr Mittags erneut. Als ständige Erinnerung blinkt das Alarmsymbol.
28
TP 7001
l
Außerdem werden alle Übersteuerungen und Programmiertasten
deaktiviert und in Abhängigkeit von den Einstellungen des Installateurs
kann der Heizbetrieb auf eine bestimmte Zeit in jeder programmierten
Stunde beschränkt sein oder findet gar nicht statt.
l
Der Installateur kann den Wartungsintervall-Timer als Teil der Heizkesselwartung deaktivieren oder zurücksetzen.
l
Dies ist eine Gassicherheitsfunktion, auf die nur ein Installateur zugreifen kann.
DE
5.00Reset des Geräts
Teil-Reset. Drücken Sie RESET (dient zum Neustart des Mikrocomputers),
wenn das Display aus irgendeinem Grund funktionsunfähig wird. Dies
setzt weder Programme, die Uhr noch das Datum zurück. Es wird empfohlen, dies zum Zeitpunkt der Installation zu machen.
Vollständiges Reset durch Benutzer. Drücken Sie kurz RESET, während
Sie die Taste PROG gedrückt halten. Dies setzt Ereigniszeiten und Einstellungen der erweiterten Benutzerprogrammierung zurück, jedoch nicht
das Datum oder die Uhrzeit.
Vollständiger Reset durch Installateur. Dies steht nur dem Installateur
zur Verfügung. Zusätzlich zum Vorstehenden werden alle erweiterten
Programmiereinstellungen des Installateurs auf die Werkseinstellungen
zurückgesetzt. Allerdings werden Datum, Uhrzeit und fälliger Wartungstermin nicht zurückgesetzt.
6.00INFO-Taste
Über die Taste INFO können Sie auf verschiedene Informationen zugreifen
und anzeigen, obwohl die verfügbaren Informationen von der Einrichtung
des Geräts abhängen. Mögliche angezeigte Informationen sind wie folgt:
Nächste Ereigniszeit/-temperatur
Bei Einstellung im Automatik- oder Ganztagesmodus wird durch Drücken
der Taste INFO die Zeit und Temperatur des nächsten Ereignisses angezeigt. Die für dieses Ereignis gezeigte Uhrzeit enthält alle eventuell aktiven
+HRS-Übersteuerungen. Wenn die Zeit und Temperatur für das nächste
Ereignis blinken, zeigt dies eine ungefähre Zeit, da ein optimierter Start
oder verzögerter Start aktiv ist oder gegenwärtig eine zeitabhängige
Übersteuerung aktiviert ist.
Danfoss Heating Solutions
29
Außentemperatur
Falls ein Außentemperaturfühler installiert ist, zeigen Sie durch Drücken
der Taste INFO die aktuelle Außentemperatur an. Nachfolgendes Drücken
zeigt dann die niedrigste (angezeigt durch Lo) und höchste (angezeigt
durch Hi), in den letzten 24 Stunden aufgezeichnete Außentemperatur.
DE
Bodentemperatur
Wenn ein Bodenfühler installiert ist, können Sie die aktuelle Bodentemperatur mit der Taste INFO anzeigen, gekennzeichnet nur durch ein Thermometersymbol oder das Haussymbol.
Fälliger Wartungstermin
Wenn der Installateur/Wartungstechniker ein fälliges Wartungsdatum eingestellt hat, können Sie dies über die Taste INFO anzeigen lassen.
7.00Einstellungsübersicht
Benutzereinstellungen
Option Beschreibung
30
1
A/B-Programmierung aktivieren/
deaktivieren
2
Erweitertes Kopieren aktivieren/
deaktivieren
3
Kalenderuhrregeln
4
Zeitzonenverschiebung
5
LCD-Hintergrundbeleuchtung
10
Frostschutz-/
Thermostatmoduseinstellung
11
Startmethode
12
Maximale Aktivierungszeiteinstellung
für optimale Startregelung/
verzögerten Start
13
Ereigniseinstellung für optimale
Startregelung/verzögerten Start
Von Installateur
eingestellter Wert
TP 7001
Hinweis an Installateure: Bitte tragen Sie in dieser Tabelle Änderungen
gegenüber Werkseinstellungen ein.
Installateureinstellungen
Option Beschreibung
30
Oberen Grenzwert des
Temperaturbereichs festlegen
31
Unteren Grenzwert des
Temperaturbereichs festlegen
32
Abschaltung bei unterem
Grenzwert aktivieren
33
Einschaltung bei oberem
Grenzwert aktivieren
34
Ein/Aus oder chronoproportional wählen
35
Integrationszeit festlegen
36
Grenzwert für Temperaturübersteuerung
festlegen
37
Regel für Dauer der Übersteuerung festlegen
38
Relais-Wartestatus bei Batterie-Unterspannung (nur batteriebetriebene Produkte)
40
Anzahl der Schaltpunkte pro Tag
41
Betriebsart
(7 Tage, 5/2 Tage oder 24 Stunden)
70
Einstellung der Tastatursperre
71
Regeln für Zufallszeit beim Start
(nur 24 V/230 V)
72
Standort-ID-Nummer (benutzerdefiniert)
73
Thermostat-ID-Nummer (benutzerdefiniert)
74
Datumsformat für Kalenderuhr
75
LCD-Abschaltung
80
+HRS aktivieren/deaktivieren
81
Systematische Abweichung bei
Kalibrierung des Thermostats
90
Fernfühlertyp 1 definieren (Anschluss b)
92
Fernfühlertyp 2 definieren (Anschluss C)
93
Fernfühlertyp 3 definieren (Anschluss d)
93
Sollwerteinstellung für Begrenzungsfühler
94
Digitaleingangsschalter konfigurieren
Danfoss Heating Solutions
Von Installateur
eingestellter Wert
DE
31
Danfoss GmbH
Carl-Legien-Straße 8
63073 Offenbach
Tel: (069) 47 868-500
Fax: (069) 47 868-599
E-Mail: warme@danfoss.com
Website: www.waerme.danfoss.com
Best-Nr. 37033v01 11/11
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising