Bedienungsanleitung Analoge Kameras

Bedienungsanleitung Analoge Kameras
Bedienungsanleitung
Analoge Kameras
GCA-B2326T
GCA-B3326T
DE
1/3" CCD Zylinderkamera VF 2,8~12 mm ICR 42 IR LED
700L ext. adj.
1/3" CCD Zylinderkamera VF 5~50 mm ICR 42 IR LED
700L ext. adj.
GCA-B2326T.88.1.18.04.2013
© ASP AG
Inhalt:
1. Wichtige Sicherheitshinweise
2
2. Packungsinhalt
3
3. Installation
3
4. Benennung der Teile
4
5. OSD-Bedientasten
4
1. OSD-Steuerung
4
2. Fernbedienung (optional)
4
6. Bildschirmmenü
5
1. OBJEKTIV
7
2. SHUTTER/AGC
7
3. BILDANPASSUNG
9
4. WEISSABGLEICH
10
5. ATR WD
12
6. 2D.3DNR
12
7. HLC/BLC
13
8. TAG/NACHT
13
9. EZOOM
16
10. DIS
16
11. PRIVATSPHÄRE
16
12. BEW.ERKENNUNG
17
13. SYNC
18
14. KAMERA ID
18
15. LANGUAGE (Sprache)
19
16. DEFECT ADJ
19
17. KAMERA-RESET
20
18. NEXT / BACK (Nächste / Zurück)
20
19. BEENDEN
20
20. SAVE ALL (Alle Einstellungen speichern)
20
1. Wichtige Sicherheitshinweise
Verwenden Sie nur das Netzteil, das den geforderten Spezifikationen entspricht, um
einen Kurzschluss oder einen Brand durch zu hohe Spannung zu vermeiden. Stellen Sie
sicher, dass das Netzteil korrekt angeschlossen ist. Schließen Sie niemals mehr als ein
Gerät an ein Netzteil, um die zulässige Belastungsgrenze des Netzteils nicht zu
überschreiten.
Legen Sie bei der Installation keine losen Gegenstände auf dem Gerät ab. Diese können
herunterfallen und jemanden verletzen. Leitende Gegenstände (z.B. Schraubendreher,
Münzen, Metallgegenstände) oder Behälter mit leitenden Flüssigkeiten können einen
Kurzschluss verursachen und das Gerät beschädigen.
Ziehen Sie bei einer ungewöhnlichen Geruchs- oder Rauchentwicklung sofort den
Netzstecker und wenden Sie sich an den nächstgelegenen Kundendienst. Verwenden
Sie das Gerät nicht weiter.
Wenn dieses Produkt nicht einwandfrei funktioniert, wenden Sie sich an den
nächstgelegenen Kundendienst. Zerlegen oder modifizieren Sie dieses Produkt nie in
irgendeiner Weise. (GRUNDIG haftet nicht für Schäden, die durch unbefugte
Änderungen oder Reparaturversuche verursacht wurden.)
Zur Vermeidung von Bränden oder Stromschlägen darf dieses Gerät keiner Feuchtigkeit
ausgesetzt werden.
2
Deutsch
2. Packungsinhalt
Diese Teile sind enthalten:
3. Installation
Installieren Sie das Gerät nicht an einem Standort mit zu hohen (über 55°C) oder zu
niedrigen Temperaturen (unter -25°C). Diese können die Funktion des Geräts
beeinträchtigen oder es beschädigen.
Achten Sie darauf, das Gerät an einem Ort mit guter Belüftung zu installieren.
Vermeiden Sie feuchte und staubige oder rußige Standorte.
Um Personen- und Sachschäden zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass das Gerät
sicher und fest angebracht ist. (GRUNDIG haftet nicht für Schäden, die durch falsch
montierte Geräte entstanden sind.)
Wenn Sie den Installationsort des Gerätes verändern möchten, entfernen Sie zuerst die
Stromversorgung und bringen Sie das Gerät dann, wie in der Montageanleitung
beschrieben, am neuen Installationsort an.
Deutsch
3
4. Benennung der Teile
5. OSD-Bedientasten
5.1. OSD-Steuerung
- SET UP-Joystick drücken: Zugriff auf den
Menümodus oder Auswahl-Bestätigung.
- AUF / AB: Anwählen des gewünschten
Menüs.
- LINKS / RECHTS: Anwählen eines Wertes
im gewählten Menü und verändern der
Einstellungen.
5.2. Fernbedienung (optional)
Die Fernbedienung GKB-A0040P (optional) kann zum Einstellen des OSD-Menüs der
Kamera genutzt werden.
4
Deutsch
6. Bildschirmmenü
1. Drücken Sie den SET UP-Joystick, um in das Bildschirm-Menü zu gelangen.
2. Wählen Sie die gewünschte Funktion mit Hilfe der AUF/AB-Bewegung des Joysticks
aus.
3. Wenn sich auf der rechten Seite des Bildschirms eine Einstellung für diese Funktion
befindet, bewegen Sie den Joystick nach LINKS/RECHTS, um zwischen den
Einstellungen zu wechseln und bestätigen Sie Ihre Wahl durch Drücken des Joysticks.
Wenn ein ENTER-Pfeil (↵) zu sehen ist, drücken Sie den Joystick, um zum
entsprechenden Untermenü zu gelangen.
4. Wenn die Einstellungen beendet sind, gehen Sie bitte zu SAVE ALL (Alle
Einstellungen speichern) und drücken Sie den Joystick, um die Einstellungen zu
speichern. Wenn Sie dies nicht tun und der Strom abgeschaltet wird, werden die
Änderungen in den Einstellungen nicht behalten.
5. In den Untermenüs drücken Sie bitte mit dem Joystick auf ZURÜCK, um zum
vorherigen Menü zu gelangen.
6. Bitte drücken Sie mit dem Joystick auf NEXT (Nächste) oder BACK (Zurück), um
zwischen den verschiedenen Einstellungsmenü-Seiten zu wechseln.
6. Um das Menü wieder zu verlassen, drücken Sie bitte mit dem Joystick auf BEENDEN
im Hauptmenü.
OBJEKTIV: Hier können Sie die Einstellung
des Objektivs vornehmen.
SHUTTER/AGC: Diese Funktion wird
verwendet, um die Belichtung zu steuern.
BILDANPASSUNG: Sie können hier
unterschiedliche Bild-Einstellungen
vornehmen (z.B. Spiegelung, Schärfe,
Kontrast, Farbton und Verstärkung).
WEISSABGLEICH: Sie können hier den
Weißabgleich bei unterschiedlichen
Lichtverhältnissen einstellen.
ATR WD: Diese Funktion wird verwendet, um den Kontrast des Bildes zu verbessern.
2D.3DNR: Die Rauschunterdrückungsfunktion verringert eventuelles Rauschen, das
durch schlechte Lichtverhältnisse hervorgerufen wird.
NEXT (Nächste): Wählen Sie diese Option aus, um zur zweiten Menü-Seite zu wechseln.
Deutsch
5
HLC/BLC: Sie können hier die
Hintergrundbeleuchtung einstellen.
TAG/NACHT: Diese Funktion wird zur
Verbesserung der Lichtempfindlichkeit der
Kamera bei Nacht genutzt, oder wenn der
Helligkeitspegel der Umgebungsbedingungen niedrig ist.
EZOOM: Hier können Sie den
elektronischen Zoom einstellen.
DIS: Aktivieren Sie hier die digitale
Bildstabilisation (Digital Image Stabilisation).
PRIVATSPHÄRE: Sie können hier spezifische Bereiche im Überwachungsbereich als
Privatzone verdecken.
BEW.ERKENNUNG: Diese Funktion dient zur Erkennung von sich bewegenden Objekte
im Überwachungsbereich.
NEXT (Nächste): Wählen Sie diese Option aus, um zur dritten Menü-Seite zu wechseln.
SYNCHR: Diese Funktion bezieht sich auf
die interne Synchronisation.
KAMERA ID: Hier können Sie der Kamera
einen Namen oder Titel zuweisen.
LANGUAGE: Hier können Sie ihre
bevorzugte Sprache auswählen.
DEFECT ADJ: Diese Funktion kompensiert
tote Pixel.
KAMERA-RESET: Diese Funktion dient zum Zurücksetzen der Kamera auf die
Werkseinstellungen.
BACK (Zurück): Wählen Sie diese Option aus, um zur vorhergehenden Menü-Seite
zurückzukehren.
BEENDEN: Hier können Sie das Menü wieder verlassen.
SAVE ALL (Alle Einstellungen speichern): Wählen Sie diese Option aus, um alle
Änderungen in den Einstellungen zu speichern.
6
Deutsch
6.1. OBJEKTIV
Sie können den Modus AUTO oder MANUELL für diese Funktion auswählen,
entsprechend Ihrem Objektivtyp.
AUTO:
Hier können sie den Betriebsmodus des
Objektivs und die Verschlusszeit einstellen.
- TYP [DC] : Diese Kamera hat ein
eingebautes DC-Auto-Objektiv.
- MODUS [AUTO, ÖFFNEN,
SCHLIESSEN] : Wählen Sie aus, ob die
Blende automatisch gesteuert oder auf
"offen" oder "geschlossen" eingestellt
werden soll.
- GESCHWINDIGK. [000~255] : Legt die Konvergenzgeschwindigkeit der Blende fest.
Wenn der Wert zu hoch ist, wird die Blende möglicherweise nicht ordnungsgemäß
funktionieren.
MANUELL:
Wählen Sie diese Option für ein Objektiv mit manueller Blendeneinstellung aus.
6.2. SHUTTER/AGC
Diese Funktion wird verwendet, um die Belichtung zu steuern. Sie können entweder
AUTO für den automatischen Blendentyp wählen (hier können Sie den Verschlusswert
und den Helligkeitspegel den Lichtverhältnissen entsprechend einstellen) oder Sie
können MANUELL für den manuell gesteuerten Objektivtyp auswählen (hier können Sie
die elektronische Verschlussgeschwindigkeit und den AGC-Wert manuell auswählen).
AUTO:
Hier können Sie den automatischen
Belichtungsmodus in zwei verschiedenen
Lichtverhältnissen einrichten (HOHE
LEUCHTDICHTE für mittlere bis sehr helle
Lichtverhältnisse und GERINGE
LEUCHTDICHTE für schwache
Lichtverhältnisse).
Deutsch
7
HOHE LEUCHTDICHTE
- MODUS [VSCHL+AUTO IRIS] :
Wenn Sie VSCHL+AUTO IRIS auswählen, wird die automatische Belichtung bei
mittleren Lichtbedingungen durch den elektronischen Verschluss, und bei sehr hellen
Lichtverhältnissen mit der mechanischen Blende gesteuert.
- HELLIGKEIT [000~255] : Setzt den Wert für die automatische Belichtung. Wenn Sie
den Wert erhöhen, wird der Bildschirm heller.
GERINGE LEUCHTDICHTE
- MODUS [AUS, AGC, LGS, AGC->LGS1, AGC->LGS2, SLOW->AGC] :
- AGC: Die automatische Belichtung wird mittels AGC gesteuert. Drücken Sie die SET
UP-Taste, um auf das Untermenü zuzugreifen und stellen Sie den maximalen AGCPegel ein.
- LGS: Die automatische Belichtung wird mit dem Slow-Shutter-Modus gesteuert.
Drücken Sie die SET UP-Taste, um auf das Untermenü zuzugreifen und stellen Sie
unter SLOWMAX ein, wie stark der Slow Shutter integriert werden soll.
- AGC->LGS1: Die automatische Belichtung wird per AGC für höhere Low-Lux-Werte
und mit dem Slow-Shutter-Modus für geringere Low-Lux-Werte gesteuert. Stellen Sie
den AGCMAX-Pegel ein, um zu bestimmen, wann der Slow Shutter sich einschalten
soll. Stellen Sie unter SLOWMAX ein, wie stark der Slow Shutter integriert werden soll.
- AGC->LGS2: Die automatische Belichtung wird per AGC für höhere und niedrigere
Low-Lux-Werte und mit dem Slow-Shutter-Modus für mittelniedrige Low-Lux-Werte
gesteuert. Stellen Sie den AGCMID-Pegel ein, um zu bestimmen, wann der Slow
Shutter sich einschalten soll.
- LGS->AGC: Die automatische Belichtung wird mit dem Slow-Shutter-Modus für höhere
Low-Lux-Werte und durch die Verwendung von AGC für niedrigere Low-Lux-Werte
gesteuert. Stellen Sie den SLOWMAX-Pegel ein, um zu bestimmen, wann sich der AGC
einschalten soll.
Um Bilder von sich schnell bewegenden Objekten zu erhalten, sollte die Einstellung
AGC der Einstellung LGS vorgezogen werden, um Bewegungsunschärfe zu reduzieren.
Wenn Sie statische Objekte aufnehmen wollen, sollte die Einstellung LGS der
Einstellung AGC vorgezogen werden, um das Rauschen zu reduzieren.
- HELLIGKEIT [x0.25, x0.50, x0.75, x1.00] :
Setzt den Wert für die automatische Belichtung. Wenn Sie den Wert erhöhen, wird der
Bildschirm heller.
8
Deutsch
MANUELL:
Hier können Sie den Verschluss-Wert und
den AGC-Wert einstellen.
- MODUS [VSCHL, LGS] : Wenn Sie
VSCHL auswählen, wird die automatische
Belichtungssteuerung in Bereichen mit
mittlerer und hoher Helligkeit über den
elektronischen Shutter ausgeübt. Wenn Sie
LGS auswählen, wird die automatische
Belichtungssteuerung in Bereichen mit
geringer Helligkeit mit dem Slow-Shutter
ausgeübt.
- VSCHL [Für VSCHL: 1/50, FLK, 1/120, 1/250, 1/500, 1/1000, 1/2000, 1/4000, 1/10000
/ Für LGS: 2, 8, 32, 128] : Wählen Sie den gewünschten Wert aus.
- AGC [6, 12, 18, 24, 30, 36, 42, 44.8] : Wenn der AGC-Wert sich erhöht, wird der
Bildschirm zwar heller, der Rauschpegel wird aber auch zunehmen.
- AGC [6.00, 12.00, 18.00, 24.00, 30.00, 36.00, 42.00, 44,80] : Wenn der AGC-Wert
sich erhöht, wird der Bildschirm zwar heller, der Rauschpegel wird aber auch zunehmen.
6.3. BILDANPASSUNG
Wenn Sie ↵ auswählen, erscheint das folgende Untermenü.
SPIEGEL [AUS, V-FLIP, H-FLIP, HV-FLIP] :
Diese Funktion wird genutzt, um das
Kamerabild in vertikaler, horizontaler und
horizontal/vertikaler Richtung umzukehren.
KONTRAST [000~063] : Diese Funktion
wird verwendet, um den Kontrast des Bildes
(den Unterschied zwischen den hellen und
den dunklen Bereichen auf dem Bildschirm)
einzustellen.
BILDSCHÄRFE [000~015] :
Diese Funktion wird verwendet, um die Schärfe des Kamerabildes einzustellen.
FARBTON [000~100] : Diese Funktion wird verwendet, um den Farbton des
Kamerabildes einzustellen.
Deutsch
9
R-VERSTÄRKUNG [000~255] :
Diese Funktion wird verwendet, um die Sättigung des angezeigten Kamerabildes für die
Farbe Rot einzustellen.
B-VERSTÄRKUNG [000~255] :
Diese Funktion wird verwendet, um die Sättigung des angezeigten Kamerabildes für die
Farbe Blau einzustellen.
6.4. WEISSABGLEICH
Diese Funktion dient zur Steuerung des Weißabgleichs bei unterschiedlichen
Lichtverhältnissen. Durch die Einstellung dieser Funktion wird die Kamera für eine
korrekte und natürliche Farbwiedergabe kalibriert. Stellen Sie die Funktionen PUSH,
ANTI CR, PUSH LOCK ein oder wählen Sie ein Untermenü aus (MANUELL, ATW,
BENUTZER1, BENUTZER2).
ATW:
Dieser Modus verfolgt automatisch
Änderungen in der Farbtemperatur und
passt den Weißabgleich entsprechend den
Umgebungsbedingungen an.
- GESCHWINDIGK. [000~255] : Legt die Geschwindigkeit für die Suche nach dem
Weißabgleich fest, wenn sich die Farbtemperatur verändert hat.
- VERZÖGER.STRG [000~255] : Diese Funktion legt die Verzögerungszeit für den
Weißabgleich fest, wenn die Farbtemperatur sich verändert.
- ATW-RAHMEN [x0.5, x1.0, x1.5, x2.0] : Passen Sie ATW durch Anhebung oder
Senkung der Farbtemperatur an.
- UMGEBUNG [INNEN, AUSSEN] : Wählen Sie INNEN, wenn die Kamera im
Innenbereich installiert ist (dies ist vor allem für Natriumdampflampen oder bei
Raumbeleuchtung geeignet, d.h. ATW wird auf eine niedrige Farbtemperatur/warm
eingestellt) oder wählen Sie AUSSEN, wenn die Kamera im Freien installiert ist (dies ist
vor allem für Sonnenlicht geeignet, d.h. ATW wird auf eine hohe Farbtemperatur/kühl
eingestellt).
PUSH:
Steuert den Weißabgleich unabhängig von den Umgebungsbedingungen.
10
Deutsch
BENUTZER1:
Dieser Modus ist der festgestellte
Verstärkungsmodus für den Außenbereich
und ist geeignet für Lichtverhältnisse im
Freien.
- B-VERSTÄRKUNG: Steuert den
Weißabgleich für die Farbe Blau.
- R-VERSTÄRKUNG: Steuert den
Weißabgleich für die Farbe Rot.
BENUTZER2:
Dieser Modus ist der festgestellte
Verstärkungsmodus für fluoreszierendes
Licht und ist geeignet für Lichtverhältnisse
im Innenbereich.
- B-VERSTÄRKUNG: Steuert den
Weißabgleich für die Farbe Blau.
- R-VERSTÄRKUNG: Steuert den
Weißabgleich für die Farbe Rot.
ANTI CR:
Mit dieser Funktion können Sie die Probleme, die im Zusammenhang mit dem Flackern
von Leuchtstoffröhren entstehen und die dadurch hervorgerufene Farbveränderung
minimieren.
MANUELL:
Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, den
Weißabgleich manuell einzustellen.
- LEVEL UP: Halten Sie den SET UPJoystick auf PUSH ENTER, um den
Weißabgleichspegel zu erhöhen. Ein hoher
Pegel erzeugt eine starken Blauton auf dem
Bildschirm.
- LEVEL DOWN: Halten Sie en SET UPJoystick auf PUSH ENTER, um den
Weißabgleichspegel zu verringern. Ein
niedriger Pegel erzeugt eine starken
Blauton auf dem Bildschirm.
Deutsch
11
- PRESET: Wenn Sie mit dem SET UP-Joystick auf PRESET drücken, wird eine
vordefinierte Einstellung eingestellt.
PUSH LOCK:
Dieser Modus stellt sich auf die gegenwärtigen Weißabgleichsbedingungen ein und
ändert seinen Wert nicht. Wählen Sie diesen Modus aus und drücken Sie danach den
SET UP-Joystick. Wenn eine Veränderung der Lage oder Lichtquelle auftritt,
wiederholen Sie bitte den Vorgang.
6.5. ATR WD
Wenn sich ein Bereich mit geringer Leuchtdichte und ein Bereich mit hoher Leuchtdichte
gleichzeitig im Kamerabild befinden, kann diese Funktion die Sichtbarkeit des gesamten
Bildes mit Hilfe einer Tonwertkurvenkorrektur verbessern. Wenn Sie ↵ auswählen,
erscheint das folgende Untermenü.
MODUS [EIN, AUS] :
Aktivieren Sie die ATR WD-Funktion, indem
Sie EIN auswählen.
KONTRAST [GERING, UNTER. MITTEL,
MITTEL, OBER. MITTEL, HOCH] :
Dies verbessert die Sichtbarkeit der
dunklen Bereiche.
6.6. 2D.3DNR
Wenn Sie ↵ auswählen, erscheint das folgende Untermenü.
PEGEL [AUS, GERING, UNTER. MITTEL,
MITTEL, OBER. MITTEL, HOCH] :
Diese Funktion verbessert die Bildqualität,
indem das Rauschen, das unter schwachen
Lichtbedingungen erzeugt wird, gefiltert
wird. Hier können Sie verschiedene Pegel
einstellen.
12
Deutsch
6.7. HLC/BLC
Wenn Sie ↵ auswählen, erscheint das folgende Untermenü.
HLC (High Light Compensation) [AUS, EIN, AUTO] :
Diese Funktion wird verwendet, um eine starke Lichtquelle (zum Beispiel, Scheinwerfer
von Fahrzeugen bei Nacht) zu unterdrüken oder zu verdecken, so dass andere Objekte
detailliert dargestellt werden können. Die Einstellung AUTO funktioniert nur bei extrem
hellem Licht. Als Standard-Einstellung wird empfohlen, EIN zu verwenden.
CLIP LEVEL [000~255]:
Hier können Sie einstellen, wie dunkel die Maske für starkes Licht sein soll.
SCALE [000~015]:
Hier können Sie die Helligkeit der anderen Gegenstände im Bild einstellen.
BLC (Back Light Compensation) [-, EIN, AUS]:
Wenn Sie zuerst ATR WD auf AUS stellen, ist es danach möglich, den BLC einzustellen. BLC wird genutzt, um das Bild durch die Erhöhung der Helligkeit auszugleichen,
so dass ein Objekt, das aufgrund starker Hintergrundbeleuchtung dunkel erschient, im
Detail dargestellt werden kann.
6.8. TAG/NACHT
Diese Funktion wird zur Verbesserung der Lichtempfindlichkeit der Kamera bei Nacht
genutzt, oder wenn der Helligkeitspegel der Umgebungsbedingungen niedrig ist.
Deutsch
13
AUTO [BURST, VERZÖGER.STRG,
TAG→NACHT, NACHT→TAG, IR OPT,
EXTON] :
Dieser Modus schaltet automatisch die
Videosignale zwischen FARBE und S/W
um, wenn die entsprechende
Umgebungsausleuchtung erreicht ist.
- BURST: Stellen Sie diese Option auf EIN, um ein Burst-Signal im S/W-Modus
auszugeben.
- VERZÖGER.STRG: Stellen Sie hier die Verzögerungszeit für die Umschaltung
zwischen dem Farb- und dem S/W-Modus ein.
- TAG→NACHT: Stellen Sie hier den Helligkeitspegel für die Umschaltung von Farb- auf
S/W-Modus ein.
- NACHT→TAG: Stellen Sie hier den Helligkeitspegel für die Umschaltung von S/W- auf
Farb-Modus ein.
- IR OPT [AUS, EIN]:
Stellen Sie IR OPT (IR-Optimierer) auf EIN, um die Bildschirm-Überbelichtung zu
kontrollieren, die durch das helle Licht der (optionalen) Kamera-LEDs bei dunklen
Umgebungsbedingungen verursacht wird. Wenn Sie EIN ausgewählt haben, wird das
folgende Untermenü erscheinen, wo Sie die Einstellungen für den IR-Optimierer
vornehmen können.
- SMART IR (AUTO, CENTER): Wählen Sie
CENTER, wenn sich Objekte, die
Überbelichtung verursachen können, im
Zentrum des überwachten Bereichs
befinden. Wählen Sie AUTO, wenn sich
Objekte, die Überbelichtung verursachen
können, verstreut im überwachten Bereich
befinden.
- PEGEL (000 ~ 031): Stellen Sie hier den
Referenzwert des IR OPT ein. Wenn der
Wert zu hoch ist, kann der Bildschirm
überbelichtet werden.
14
Deutsch
- IR LED (EIN, AUS): Die IR LED-Funktion bietet Bildgegenständen
Abstufungskompensation, deren Abstufung verloren gegangen ist, in Fällen zum
Beispiel, wo sich Bereiche mit hellem und dunklem Licht im gleichen Bild befinden.
Die IR LED-Funktion verbessert die Sichtbarkeit des gesamten Bildes, indem die
optimale Abstufungskompensation für das Bild in einem bestimmten Bereich aufgrund
der Belichtungsinformationen geschaffen wird.
Wenn Sie CENTER für SMART IR im IR
OPTIMIZER-Untermenü wählen, erscheint
ein Menü, in dem Sie die Größe/Position
des IR OPT-Bereichs anpassen können.
- EXTON [AUS, EIN] :
Hier können Sie die Funktion EXTON aktivieren, um den externen Tag/Nacht-Anschluss
auf der Rückseite der Kamera zu aktivieren. Wenn EIN ausgewählt ist, ist der Anschluss
aktiv ist und das folgende Untermenü erscheint, in dem Sie die Einstellungen für die
EXTON-Funktion einstellen können. Abhängig von dem externen Gerät, das mit der
Kamera verbunden wurde, um die Tag/Nacht-Umschaltung zu steuern, müssen Sie die
folgenden Einstellungen vornehmen.
- VERZÖGER.STRG. (0 ~ 255): Stellen Sie
hier die Verzögerungszeit für die Tag/NachtUmschaltung ein.
- POLARITY (ACTIVE LOW, ACTIVE HIGH): Wählen Sie ACTIVE LOW oder ACTIVE
HIGH, um im Tag-Modus die LEDs auszuschalten und im Nachtmodus die LEDs
einzuschalten. Wenn Sie eine falsche Einstellung wählen, wird dies genau umgekehrt
eingestellt. (Dies hängt von der eingestellten Polarität ab, und ob ein hoher Stromfluss
"Nacht" und ein niedriger Stromfluss "Tag" für das externe Gerät bedeutet, oder
umgekehrt.)
Deutsch
15
FARBE:
Wenn FARBE eingestellt ist, wird die Kamera fest auf Farb-Modus gesetzt, unabhängig
von den Umgebungsbedingungen.
6.9. EZOOM
Wenn Sie ↵ auswählen, erscheint das folgende Untermenü.
Wenn Sie dieses Untermenü aufrufen, kann
der elektronische Zoom eingestellt werden
(in/out/links/rechts/oben/unten).
- MAG [000 ~ 255]: Hier können Sie auswählen, wie weit die Kamera in das Bild
hineinzoomt (max. 16x).
- PAN [000 ~ 1023]: Hier können Sie das
Zoom-Bild nach links oder rechts bewegen.
- TILT [000 ~ 511]: Hier können Sie die
obere und untere Position des Zoom-Bildes
einstellen.
6.10. DIS
DIS [EIN, AUS] :
Aktivieren Sie hier die digitale Bildstabilisation (Digital Image Stabilisation).
6.11. PRIVATSPHÄRE
Wenn Sie ↵ auswählen, erscheint ein
Untermenü, in dem Sie die Privatzonen und
ihre Farben einstellen können. Diese
Funktion wird verwendet, um bestimmte
Bereiche innerhalb des Kamerabildes zu
maskieren.
16
Deutsch
BEREICHSWAHL [1/15 ~ 15/15] :
Wählen Sie einen Privatzonenbereich aus den 15 Privatzonen aus und nehmen Sie die
unten aufgeführten Einstellungen für den ausgewählten Privatzonenbereich vor.
MODUS [EIN, AUS] :
Wählen Sie EIN, um die Einstellung für die ausgewählte Privatzone zu aktivieren.
POSITION :
Hier können Sie die Größe und Form der Privatzone anpassen. Drücken Sie auf den
SET UP-Joystick, um eine Ecke der Privatzone auszuwählen, und justieren Sie sie mit
den Richtungen des SET UP-Joysticks. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede Ecke
der Privatzone. Drücken Sie erneut auf den SET UP-Joystick, um diese Einstellung zu
verlassen.
FARBE [BLACK, RED, GREEN, BLUE, YELLOW, CYAN, MAGENTA, WHITE] :
Wählen Sie eine der 8 Farben für die Privatzonen aus.
TRANSP [0.00, 0.5, 0.75, 1.0] :
Wählen Sie eine der 4 Transparenz-Stufen für die Privatzonen aus.
MOSAIK [AUS, AN] :
Stellen Sie die Mosaik-Funktion für die Privatzonen auf EIN oder AUS. Das MosaikMuster wird in den Privatzonen nur sichtbar, wenn TRANSP auf unter 1.00 eingestellt ist.
6.12. BEW.ERKENNUNG
BEWEG.ERKENNUNG [EIN, AUS] :
Diese Funktion dient zur Erkennung von sich bewegenden Objekte im überwachten
Bereich. Es gibt 4 vordefinierte Felder, die die Bereiche der Bewegungsüberwachung
repräsentieren. Wenn Sie EIN auswählen, wird das folgende Untermenü erscheinen, wo
Sie die Einstellungen für die Bewegungserkennungsfunktion vornehmen können.
BEW.ERKENNUNG [000~127] :
Legt die Empfindlichkeit der
Bewegungserkennung fest.
BLOCKANZEIGE [AUS, EIN]:
Steuert den EIN/AUS-Status der
Blockanzeige für die Bewegungserkennung.
Deutsch
17
DETECT AREA:
Wenn die BLOCKANZEIGE auf EIN gestellt
ist, können Sie in dieser Einstellung mit
dem SET UP-Joystick Bereiche auswählen,
in denen keine Anzeige der
Bewegungserkennung im Blockformat
stattfinden soll. Dies funktioniert nur, wenn
MONITOR auf EIN gestellt ist. Um die
Einstellung wieder zu verlassen, halten Sie
den SET UP-Joystick für eine Weile
gedrückt.
MONITOR:
Wenn Sie ↵ auswählen, wird ein Untermenü erscheinen, wo Sie die Bereiche der
Bewegungsüberwachung auf dem Monitor einstellen können.
BEREICHSWAHL [1/4 ~ 4/4] :
Wählen Sie einen Überwachungsbereich
aus den 4 Bereichen aus und nehmen Sie
die unten aufgeführten Einstellungen für
den ausgewählten Überwachungsbereich
vor.
- MODUS: Wählen Sie EIN, um den
ausgewählten Überwachungsbereich zu
aktivieren.
- OBEN: Hier wird die Oberseite des
gewählten Bereichs eingestellt.
- UNTEN: Hier wird die Unterseite des
gewählten Bereichs eingestellt.
- LINKS: Hier wird die linke Seite des gewählten Bereichs eingestellt.
- RECHTS: Hier wird die rechte Seite des gewählten Bereichs eingestellt.
6.13. SYNC
Bei diesem Kameramodell ist die vertikale Synchronisation intern festgelegt (Internal
Syncronisation). Sie kann nicht durch eine externe Quelle gesteuert werden.
6.14. KAMERA ID
KAMERA ID [EIN, AUS] :
Wenn Sie EIN auswählen, erscheint das folgende Untermenü, wo Sie die Einstellungen
für die Kamera-ID vornehmen können.
18
Deutsch
Hier können Sie der Kamera eine eigene
Bezeichnung geben. Ihnen stehen für die
Kamera-ID bis zu 52 alphanumerische oder
spezielle Zeichen zur Verfügung.
Wählen Sie POS und drücken Sie den SET
UP-Joystick, um die Position der Kamera-ID
mit Hilfe des Joysticks auf dem Bildschirm
zu verändern.
Schritte zur Programmierung der Kamera-ID:
1. Schalten Sie zunächst das KAMERA ID-Menü ein und betreten Sie auf diese Weise
dieses Untermenü.
2. Durch Bewegung des Joysticks in die vier Richtungen können Sie zwischen den
alphanumerischen Zeichen wechseln. Drücken Sie den SET UP-Joystick, um ein
gewünschtes Zeichen auszuwählen.
3. Drücken Sie CLR, um Zeichen zu löschen.
6.15. LANGUAGE (Sprache)
Das Menü ist in sieben unterschiedlichen Sprachen verfügbar. Wählen Sie Ihre
bevorzugte Sprache.
6.16. DEFECT ADJ
Die Function DEFECT ADJ (=Defect Adjustment) erkennt und kompensiert tote Pixel im
Kamerabild, deren Anzahl unter 64 Punkten ist.
- DETTH (DETECTION THRESHOLD=
Erkennungsschwelle) :
Hier bestimmen Sie den Helligkeitswert der
Pixel, die erkannt werden sollen, d.h. je
höher der Wert, desto weniger tote Pixel
werden erkannt.
- DETPGAIN (DETECTION PGA GAIN=
Erkennungsverstärkung) :
Hier bestimmen Sie die Verstärkung
während der Erkennung der toten Pixel,
d.h. je höher der Wert, desto mehr Pixel
werden erkannt.
Deutsch
19
- START : Wählen Sie START, um die Erkennung und Kompensierung der Pixel zu
starten. SUCCESS wird angezeigt, wenn weniger als 64 tote Pixel erkannt wurden (dann
werden die Pixel von weiß auf schwarz geändert). ERROR wird angezeigt, wenn mehr
als 64 tote Pixel erkannt wurden (die Pixel bleiben dann tot/weiß).
6.17. KAMERA-RESET
Alle Einstellungen werden auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.
6.18. NEXT / BACK (Nächste / Zurück)
Wenn Sie NEXT auswählen, wird die nächste Hauptmenü-Seite angezeigt. Wenn Sie
BACK auswählen, wird die vorhergehende Hauptmenü-Seite angezeigt.
6.19. BEENDEN
Beendet das Menü ohne Speichern der Änderungen in den Einstellungen.
6.20. SAVE ALL (Alle Einstellungen speichern)
Speichert die Änderungen in den Einstellungen. Wenn die Einstellungen beendet sind,
gehen Sie bitte zu SAVE ALL (Alle Einstellungen speichern) und drücken Sie den
Joystick, um die Einstellungen zu speichern. Wenn Sie dies nicht tun und der Strom
abgeschaltet wird, werden die Änderungen in den Einstellungen nicht beibehalten.
20
Deutsch
Technische Daten GCA-B2326T
Bildaufnahmeelement
1/3" CCD Sony 960H Ex-view HAD II
Abtastsystem
PAL, 50Hz, 625 TVL(V), 2:1 Inter Line Transfer
Effektive Bildpunkte
976(H) x 582(V)
Auflösung
650 (H) Linien Farbe, 700 (H) Linien SW
Farbe/SW
Automatisch, Farbmodus, mit schwenkbaren IR-Sperr-Filter
Empfindlichkeit (Farbe)
0,7 lux 50IRE @ F1,4 (SensUp=0,AGC off), 0,00001 lux 15IRE
@ F1,4(SensUp=x512)
Empfindlichkeit (SW)
0 Lux LED IR Ein
S/R-Abstand
52 dB
Objektivbrennweite
2,8 ~ 12 mm
Blickwinkel
97° ~ 24°
Objektivsteuerung
Autoiris (DC)
Blendenwert
F= 1,4 ~ 360
Einstellung Zoom und Fokus
Von außen
Bildintegration
Aus ~ x512, automatisch
Bewegungserkennung
Ein/ Aus/ Empfindlichkeit/ Bereich einstellbar
Anzahl der Privatzonen
15 (polygonal)
Shutter
1/50 ~ 1/10.000 Sek., automatisch
Gegenlicht- kompensation
Ein/Aus/HLC
ATR WDR
Ein/Aus
DNR
Niedrig/Mittel niedrig/Mittel/Mittel hoch/Hoch/Aus (2D/3D)
Digitale Bildstabilisation (DIS)
Ein/Aus
Bildschirmmenü
Ja, (DE,EN,ES,FR,RU,PT,JP)
Kameratext
52 alphanumerische Zeichen, 2 Linien
Weißabgleich
ATW/Push/User1/User2/AntiCR/Manual/Push Lock
IR LED
42 Stück
Optische Wellenlänge
850 nm
Max. IR-Reichweite
30/45 m (abhängig von Umgebungsreflektionen)
Schutzart
IP66
Fernsteuerung
über Koaxialkabel (Coaxitron)
Videoausgänge
1 FBAS 1 Vss (BNC) und 1 Testmonitoranschluss
Zubehör enthalten
Mehrsprachige Bedienungsanleitung, Bohrvorlage, ServiceMonitor-Anschlusskabel, Schrauben, Dreher zur Zoom- & FokusEinstellung
Rel. Luftfeuchte
weniger als 90%
Betriebstemperatur
-25°C ~ +55°C
Versorgungsspannung
12 VDC/24 VAC
Deutsch
21
Leistungsaufnahme
7,8 (LED on) W
Gewicht
1,14 kg
Abmessungen (bxhxt)
99 x 223,5 mm
Technische Daten GCA-B3326T
Objektivbrennweite
5 ~ 50 mm
Blickwinkel
51° ~ 6,5°
Leistungsaufnahme
7,8 (LED on) W
Gewicht
1,14 kg
Abmessungen (bxhxt)
99 x 223,5 mm
Abmessungen
22
Deutsch
EG-Konformitätserklärung
GCA-B2326T
GCA-B3326T
1/3" CCD Zylinderkamera VF 2,8~12 mm ICR 42 IR LED 700L ext.
adj.
1/3" CCD Zylinderkamera VF 5~50 mm ICR 42 IR LED 700L ext.
adj.
Es wird hiermit bestätigt, dass die Produkte in der serienmäßigen Ausführung folgenden
einschlägigen Bestimmungen entsprechen:
EG-EMV Richtlinie 2004/108/EG
Low Voltage Directive 2006/95/EC
Angewendete harmonisierte Normen und technische Spezifikationen:
EN 55022: 2010
EN 61000-3-2: 2006 + A1: 2009 + A2: 2009
EN 61000-3-3: 2008
EN 50130-4: 2011
ASP AG
Lüttringhauser Str. 9
42897 Remscheid
Germany
Remscheid, 03.06.2013
Ludwig Bergschneider
CEO
Deutsch
23
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement