Links - Olympus

Links - Olympus
DIGITALKAMERA
TG-3
Bedienungsanleitung
Wir bedanken uns für den Kauf einer Olympus Digitalkamera. Bitte lesen
Sie diese Anleitung vor Gebrauch Ihrer neuen Kamera sorgfältig durch, um
eine einwandfreie Handhabung und lange Nutzungsdauer zu gewährleisten.
Bewahren Sie diese Anleitung bitte an einem sicheren Ort auf.
Wir empfehlen, Probeaufnahmen durchzuführen, bevor Sie die Kamera für
wichtige Aufnahmen nutzen.
Die Abbildungen in diesem Handbuch können von der tatsächlichen
Ausführung abweichen.
Registrieren Sie Ihr Produkt unter www.olympus.eu/register-product und
profitieren Sie von weiteren Olympus Vorteilen.
Auspacken des Verpackungsinhalts
Die folgenden Teile sind im Lieferumfang der Kamera enthalten.
Sollte eines der Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an den Fachhändler,
bei dem Sie die Kamera erworben haben.
Digitalkamera
Trageriemen
Lithium-Ionen-Akku
(LI-92B)
OLYMPUS Setup
CD-ROM
oder
USB-Netzteil (F-2AC)
USB-Kabel (CB-USB8)
Nicht abgebildetes Zubehör: Garantiekarte
Die Inhalte können je nach Land, in dem Sie Ihre Kamera erworben haben,
variieren.
Anbringen des Trageriemens
• Ziehen Sie den Trageriemen fest, damit er sich nicht lösen kann.
2 DE
Bezeichnung der Teile
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
a
b
c
d
e
f
g
Buchsenabdeckung
Buchsenabdeckungs-Verriegelung
Verriegelungsschalter
Lautsprecher
Trageriemenöse
Objektiv
Selbstauslöseranzeige/
LED Leuchte/AF Hilfslicht
Blitz
Stereomikrofon
GPS-Antenne
n-Taste
Anzeigeleuchte
Auslöser
Zoomhebel
Monitor
INFO-Taste (Informationsanzeige)
R-Taste (Film)
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
Programmwählscheibe
q-Taste (Wiedergabe)
A-Taste
/Wi-Fi-Taste
Mehrfachanschluss
HDMI-Mikroanschluss
Stativgewinde
Akku-/Kartenfachdeckel
Akku-/KartenfachdeckelVerriegelung
Pfeiltasten
F (Oben) / F-Taste
(Belichtungskorrektur)
I (Rechts) /#-Taste (Blitz)
G (Unten) / jY (Serienaufnahme/
Selbstauslöser)/-Taste (Löschen)
H-Taste (Links)
• Die Symbole FGHI weisen darauf hin, dass die Pfeiltaste nach oben/
unten/links/rechts zu drücken sind.
DE 3
Vorbereitungen für die Aufnahme
Einsetzen und Entfernen des Akkus und
der Karte
1
Führen Sie die Schritte 1,
2 und 3 zum Öffnen des
Akku-/Kartenfachdeckels
aus.
• Schalten Sie die Kamera
aus, bevor Sie den Akku-/
Kartenfachdeckel öffnen.
2
Akku-/Kartenfachdeckel-Verriegelung
3
1
Akku-/Kartenfachdeckel
Schieben Sie die Karte gerade in
den Steckplatz, bis sie einrastet.
• Verwenden Sie nur die angegebenen
Karten mit dieser Kamera. Setzen Sie
keine anderen Arten von Speicherkarten
ein. g „Verwendung einer
Speicherkarte“ (S. 99)
• Vermeiden Sie die Berührung der
Metallteile der Karte mit der Hand.
4 DE
Verriegelungsschalter
Schieben Sie die Akkuverriegelung
in Pfeilrichtung, während Sie den
Akku einsetzen.
• Setzen Sie den Akku wie abgebildet
so ein, dass die Markierung C zum
Akkuverriegelungsschalter zeigt.
• Schieben Sie zum Entfernen des Akkus
die Akkuverriegelung in Pfeilrichtung,
und ziehen Sie den Akku aus dem Fach.
3
2
Akkuverriegelung
Schreibschutzschalter
Entfernen der Speicherkarte
Drücken Sie auf die Hinterkante
der Karte, bis ihre Arretierung
freigegeben wird und die Karte
geringfügig hervortritt, und ziehen
Sie sie dann aus dem Steckplatz.
4
Führen Sie die Schritte 1, 2
und 3 zum Schließen des
Akku-/Kartenfachdeckels aus.
• Achten Sie vor der Bedienung
der Kamera darauf, den Akku-/
Kartenfachdeckel zu schließen.
1
2
1
2
3
DE 5
Aufladen des Akkus
1
Überprüfen Sie, ob sich der Akku in der Kamera befindet und
schließen Sie das USB-Kabel und das USB-Netzteil an.
• Bei der Auslieferung der Kamera ist der Akku nicht vollständig
geladen. Laden Sie den Akku vor der Verwendung solange auf, bis die
Ladekontrolllampe erlischt (bis zu 5 Stunden).
Anschließen der Kamera
Netzsteckdose
Anzeigeleuchte
Ein: Ladevorgang findet statt
Aus: Ladevorgang ist
abgeschlossen
2
Mehrfachanschluss
1
oder
3
USB-Kabel
(mitgeliefert)
Buchsenabdeckung
Zum Aufladen des Akkus im Ausland siehe „Verwenden des Ladegerätes
und USB-Netzteils im Ausland“ (S. 98).
Verwenden Sie keinesfalls andere als die von Olympus gelieferten oder
autorisierten USB-Kabel. Anderenfalls kann es zu Rauch oder einem Brand
kommen.
Das mitgelieferte USB-Netzteil F-2AC (im Folgenden als USB-Netzteil
bezeichnet) richtet sich nach dem Land, in dem die Kamera erworben wurde.
Falls Sie ein USB-Netzteil mit Stecker erhalten haben, schließen Sie es direkt
an einer Netzsteckdose an.
Ziehen Sie nach Abschluss des Ladevorgangs oder der Wiedergabe den
Stecker des USB-Netzteils aus der Netzsteckdose.
Für Details zum Akku siehe „Batteriehandhabung“ (S. 112). Für Details zum
USB-Netzteil siehe „USB-Netzteil“ (S. 115).
6 DE
• Falls die Anzeigelampe nicht aufleuchtet, schließen Sie das USB-Kabel und
USB-Netzteil erneut an die Kamera an.
• Wird die Meldung "Keine Verbindung" auf dem Monitor angezeigt, entfernen
Sie das USB-Kabel und stellen Sie in [USB Verbindung] auf [Speicher] (S. 58),
bevor Sie erneut mit dem Kabel verbinden.
Fehlermeldung
Zeitpunkt zum Laden des
Akkus
Wenn die nachstehend rechts
Fehlermeldung auf dem
Bildschirm erscheint, muss der
Akku geladen werden.
Batterie leer
Blinkt rot
Einschalten der Kamera und Einstellen der
Grundfunktionen
Wenn Sie die Kamera zum ersten Mal einschalten, wird ein Bildschirm
eingeblendet, in dem Sie die Sprache wählen können, in der die Menüs und
Meldungen auf dem Monitor angezeigt werden, sowie das Datum und die
Uhrzeit einstellen können.
Zum Ändern des Datums und der Uhrzeit siehe d [X] (S. 61).
1
Drücken Sie die n-Taste, um die Kamera einzuschalten,
betätigen Sie zur Auswahl der Sprache eine der Pfeiltasten
FGHI und drücken Sie dann die A-Taste.
2
Drücken Sie die
Pfeiltaste FG zur Wahl
des Jahres unter [J].
3
Drücken Sie die
Pfeiltaste I, um die
unter [J] eingegebene
Einstellung zu speichern.
X
J
2014 .
Zurück MENU
M
T
Zeit
-- . -- -- : --
X
J
2014 .
J/M/T
Zurück MENU
M
T
Zeit
-- . -- -- : --
J/M/T
DE 7
4
Drücken Sie die Pfeiltaste FGHI auf gleiche Weise
wie in Schritt 2 und 3, um den Monat [M], den Tag [T] und
die Uhrzeit [Zeit] (in Stunden und Minuten) sowie das
Anzeigeformat des Datums [J/M/T] (Datumsreihenfolge)
einzustellen, und drücken Sie dann die A-Taste.
• Zur genauen Einstellung der Uhrzeit drücken Sie die A-Taste, wenn
das Zeitsignal 00 Sekunden anzeigt.
5
Betätigen Sie HI zur
Wahl der gewünschten
Zeitzone, und drücken
Sie dann die A-Taste.
• Betätigen Sie FG,
um die Sommerzeit
([Sommer]) ein- oder
auszuschalten.
8 DE
26.02.14
12:30
Sommer
Grundfunktionen ausführen
Fotografieren
1
Drücken Sie die n-Taste, um die Kamera einzuschalten.
2
Stellen Sie die
Programmwählscheibe auf P.
Mit der Kamera schaltet sich auch der Monitor ein.
Im Modus P stellt die Kamera die
Verschlusszeit und Blende abhängig
von der Helligkeit des Motivs
automatisch ein.
3
Wählen Sie den Bildausschnitt
für die Aufnahme.
• Achten Sie beim Halten der
Kamera darauf, dass Sie nicht den
Blitz, das Mikrofon oder andere
wichtige Teile mit Ihren Fingern
o.ä. verdecken.
4
Drücken Sie den Auslöser
halb nach unten, um das
Motiv scharfzustellen.
Wenn die AF-Markierung rot
blinkt, bedeutet dies, dass eine
Scharfstellung nicht möglich
war. Versuchen Sie in einem
solchen Fall, die Schärfe erneut
zu messen.
• Verschlusszeit und
Blendenwerte werden in Rot
angezeigt, wenn die Kamera
keine optimale Belichtung
erreichen kann.
5
Halb nach unten
drücken
AF-Feld
P
1/400
F6.9
Verschlusszeit Blendenwert
Halb nach unten
Um das Bild aufzunehmen,
drücken
drücken Sie den Auslöser sanft
vollständig nach unten, ohne
dabei die Kamera zu wackeln.
Ganz herunter
drücken
DE 9
Fotos anschauen (Wiedergabe von Fotos)
Schalten Sie die Kamera ein.
Drücken Sie die q-Taste.
• Es wird Ihre letzte Aufnahme angezeigt.
• Betätigen Sie HI zur Wahl des gewünschten Bildes.
Anzeigen des
vorherigen
Bildes
Wiedergabe
des nächsten
Bildes
4/30
26.02.14 12:30
Foto
q -Taste
Pfeiltasten
Indexwiedergabe
• Bei Einzelbildwiedergabe drücken Sie zur
Indexanzeige den Zoomhebel nach W.
• Benutzen Sie FGHI, um den Cursor zu bewegen.
• Um einzelne Bilder wiederzugeben, drücken Sie den
Zoomhebel auf T oder drücken Sie die Taste A.
26.02.14 12:30
Wiedergabe mit Ausschnittsvergrößerung
• Drücken Sie bei Einzelbildwiedergabe den Zoomhebel
nach T für eine bis zu 10-fache Vergrößerung, drücken
Sie nach W um herauszuzoomen. Drücken Sie die
Taste A um zur Einzelbildwiedergabe zurückzukehren.
• Drücken Sie dann FGHI, um das Bild in die
Richtung der gedrückten Taste zu verschieben.
10 DE
4/30
26.02.14 12:30
Filme aufnehmen
1
Drücken Sie die R-Taste
(Film), um mit der VideoAufnahme zu beginnen.
• Der Film wird mit dem
eingestellten Aufnahmemodus
aufgenommen. Beachten Sie,
dass in einigen Aufnahmemodi
nicht alle Aufnahmeeffekte
verfügbar sind.
• Ton wird auch aufgenommen.
• Bei Verwendung einer Kamera
mit einem CMOS-Bildsensor
können sich schnell bewegende
Motive wegen des RollingShutter-Effekts verzerrt
erscheinen. Hierbei handelt
es sich um ein physikalisches
Phänomen, das in dem
Bild auftritt, wenn ein sich
schnell bewegendes Motiv
aufgenommen oder die Kamera
bewegt wird. Dieses Phänomen
ist besonders bei langen
Brennweiten deutlich sichtbar.
2
REC
Leuchtet
bei der
Aufnahme
rot
REC
0:00
0:00
0:34
0:34
Aufnahmezeit
Aufnahmedauer
(S. 101)
Drücken Sie nochmals die R-Taste, um die Aufnahme zu
beenden.
DE 11
Film-Wiedergabe
Wählen Sie einen Film im
Wiedergabemodus und
drücken Sie die A-Taste.
4/30
Film-Wiederg. OK
00:12/00:34
26.02.14 12:30
Film
Während der
Wiedergabe
Anhalten und
Fortsetzen der
Wiedergabe
Drücken Sie die A-Taste, um die Wiedergabe
anzuhalten. Um die Wiedergabe im Pausenzustand
oder bei Suchlauf vorwärts oder rückwärts
fortzusetzen, drücken Sie A-Taste.
Suchlauf vorwärts
Drücken Sie I für den Suchlauf vorwärts. Drücken
Sie I erneut, um die Geschwindigkeit für den
Suchlauf vorwärts zu erhöhen.
Suchlauf rückwärts
Drücken Sie H, um den Suchlauf rückwärts
zu starten. Drücken Sie H erneut, um die
Rücklaufgeschwindigkeit zu erhöhen.
Einstellen der
Lautstärke
Stellen Sie die Lautstärke mit FG ein.
Bedienung während der Wiedergabepause
Verstrichene Zeit/
Gesamtaufnahmezeit
Cueing
00:14/00:34
Im Pausenzustand
Betätigen Sie F, um das erste Bild anzuzeigen,
und G, um das letzte Bild anzuzeigen.
Ansicht des vorherigen Drücken Sie I oder H, um jeweils ein Bild voroder zurückzuschalten. Halten Sie I oder H
und des nächsten
gedrückt für kontinuierlichen Suchlauf vorwärts oder
Bildes
rückwärts.
Fortsetzen der
Wiedergabe
12 DE
Drücken Sie die A-Taste, um die Wiedergabe
fortzusetzen.
Beenden der Filmwiedergabe
Drücken Sie die Taste .
• Zur Wiedergabe von Videos auf dem Computer, wird die mitgelieferte
PC-Software empfohlen. Schließen Sie bei der ersten Verwendung der
PC-Software die Kamera an den Computer an und starten Sie das Programm.
Löschen von Bildern während der
Wiedergabe
1
Zeigen Sie das Bild an, das Sie löschen möchten, und drücken
Sie G ().
• Wählen Sie zum Löschen
eines Films den Film aus
und drücken Sie G ().
Löschen
Zurück MENU
4/30
Löschen
Zurück
100-0004
2
Betätigen Sie FG zur Wahl von [Löschen], und drücken Sie
dann die A-Taste.
• Gruppierte Bilder werden als Gruppe gelöscht (S. 56).
• Es können jeweils mehrere oder alle Bilder gelöscht werden (S. 56).
DE 13
Wiedergabe von Panoramabildern und
gruppierten Bildern
Wiedergabe von Panoramabildern
Panoramabilder, die mit Hilfe der Funktion [Auto] oder [Manuell] verknüpft
wurden, können mittels Bildlauf angezeigt werden.
1
Wählen Sie während der Wiedergabe
ein Panoramabild.
2
Drücken Sie die A-Taste.
4/30
Wiederhol. OK
Steuern der Panoramabild-Wiedergabe
Wiedergabe anhalten: Drücken Sie die
-Taste.
Pause: Drücken Sie die A-Taste.
Steuern während der Pause
Betätigen Sie FGHI, um einen Bildlauf
in Richtung des Pfeilsymbols der jeweils
gedrückten Taste auszuführen.
Drücken Sie dann den Zoomhebel, um das Bild
zu vergrößern oder zu verkleinern.
Drücken Sie die A-Taste, um den Bildlauf erneut
zu starten.
14 DE
26.02.14 12:30
Bildausschnitt
Wiedergabe von gruppierten Bildern
Bei Serienaufnahmen (j/c/d) (S. 34) und [p Fokus BKT] (S. 21) in
k (Mikroskop) werden die aufgenommenen Bilder während der Wiedergabe
als Gruppe angezeigt.
T-Seite
Ausdehnung.
• Vergrößern Sie die Anzeige, um
die Bilder einer Gruppe in der
Indexansicht anzuzeigen.
• Wenn Sie Bilder der gruppierten
Bilder löschen möchten, können
Sie die Gruppe ausdehnen und die
Bilder einzeln löschen.
4/30
Ausdeh. T
Wiederholen
OK
26.02.14 12:30
Einzelbild von
Serienaufnahmen
• Wählen Sie das Bild und drücken Sie zur Einzelanzeige der
Bilder die A-Taste.
• Betätigen Sie HI zur Anzeige des vorherigen/nächsten
Bildes.
A-Taste
Sequenzielle Wiedergabe der Bilder einer Gruppe oder
Unterbrechung der Wiedergabe.
-Taste Hält die Wiedergabe an.
DE 15
Monitoranzeige
Anzeigen auf dem Aufnahmebildschirm
1 2 3
33
32
31
30
29
28
27
26
25
24
4
5 6
SCN
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
880 hPa 1.200 m
16M
4:3
z
4 NORM
Datumn
G
7
8
9
10
11
12
13
0:00:34
23 2221 20 1918 17 16 1514
1/100 F6.9
36 35 34
Wenn der Auslöser halb nach unten gedrückt wird
Ablesen eines Histogramms
Wenn die Spitze einen
zu großen Bereich
ausfüllt, erscheint
das Bild größtenteils
schwarz.
Wenn die Spitze einen
zu großen Bereich
ausfüllt, erscheint das Bild
größtenteils weiß.
Der grüne Bereich zeigt die
Helligkeitsverteilung in der Bildschirmmitte an.
Umschalten der Anzeigen
Die Anzeige ändert sich in der Reihenfolge Normal → Detailliert →
Keine Info → Messpositionsdaten mit jedem Drücken der Taste INFO.
g [GPS Einstellungen] (S. 65)
16 DE
Nr.
Name
Normal
Detailliert
Keine
Info
1 Aufnahmemodus
R
R
–
2 Verbindung mit Smartphone
R
R
R
3 Breitengrad
R
R
–
4 Längengrad
R
R
–
5 Untergeordneter Modus
R
R
–
6 Bildmodus
R
R
–
7 Blitz
R
R
–
8 Belichtungskorrektur
R
R
–
–
9 Weißabgleich
R
R
10 ISO-Empfindlichkeit
R
R
–
11 o/Y
12 Bildgröße (Fotos)
R
R
R
R
R
–
13 Seitenverhältnis
R
R
–
14 Aufnehmen mit Ton/
Reduzieren des Windgeräusches
15 Bildgröße (Filme)
R
R
–
R
R
–
16 Filmaufnahmedauer
R
R
–
17 Filmaufnahmesymbol
R
R
–
18 GPS-Symbol
R
R
–
19 Richtungsinformationen
R
R
–
20 Konverterlinse
R
R
–
21 Datumstempel
R
R
–
22 Komprimierung
R
R
–
23 Anzahl der speicherbaren Einzelbilder
R
R
–
24 Aktueller Speicher
R
R
–
25 Akkuladezustand
R
R
–
–
R
–
26 Histogramm
27 Messung
–
R
–
28 Atmosphärischer/hydraulischer Druck
–
R
–
29 Höhe über dem Meeresspiegel/
Wassertiefe
30 Bildstabilisierung
–
R
–
–
R
–
31 Welt Zeit
–
R
–
R
R
R
–
R
–
32 AF-Markierung
33 Gitterlinienführung
DE 17
34 Blendenwert
R
R
R
35 Verschlusszeit
R
R
R
36 Warnsignal bei Kameraverwacklung
R
R
R
Anzeigen im Wiedergabemodus
• Normal
• Detailliert
2345 6
1 2 3 45 6
7 8
11
4/30
10
7 8 9
10
10
4/30
880hpa
1200m
P
1/1000 F3.9
NORM
26.02.14 12:30
ISO
100
2.0
WB
AUTO
4608 3456
100-0004
26
25
26.02.14 12:30
Foto
12 13 14 15 16 17 18
• Keine Information
880 hpa
1.200 m
P
1/1000 F3,9
NORM
ISO
100
2.0
WB
AUTO
4608 3456
100-0004
26
26
26.02.14 12:30
Umschalten der Anzeigen
Mit jedem Drücken der Taste INFO ändert sich die Anzeige in der
Reihenfolge Normal → Detailliert → Keine Info.
18 DE
19
20
21
22
23
24
25
Nr.
Name
1 Akkuladezustand
2
Eye-Fi Übertragungsdaten/Wi-Fi
Normal
Detailliert Keine Info
–
R
–
R
R
–
3
Schützen
R
R
–
4
Ton hinzufügen
R
R
–
5
Upload Auftrag
R
R
–
6
Druckvorauswahl/Anzahl der
Ausdrucke
Aktueller Speicher
R
R
–
7
8
9
Bildnummer/
Gesamtanzahl Bilder
Richtungsinformationen
R
R
–
R
R
–
–
R
–
10 Längengrad
–
R
–
11 Breitengrad
–
R
–
–
R
–
–
R
–
–
R
–
–
R
–
–
R
–
–
R
–
–
R
–
12 Komprimierung/
Bildgröße (Filme)
13 Verschlusszeit
14 Aufnahmemodus
15 Atmosphärischer/hydraulischer
Druck
16 ISO-Empfindlichkeit
17 Blendenwert
18 Höhe über dem Meeresspiegel/
Wassertiefe
19 Histogramm
–
R
–
20 Belichtungskorrektur
–
R
–
21 Bildmodus
–
R
–
22 Weißabgleich
–
R
–
23 Bildgröße (Fotos)
–
R
–
24 Dateiname
–
R
–
25 Aufzeichnen von Datum und Uhrzeit
R
R
–
26 Gruppierte Bilder
R
R
R
DE 19
Aufnahmen unter Verwendung der
Grundfunktionen
Verwenden der Aufnahmemodi
Auswählen des Aufnahmemodus
Stellen Sie den Aufnahmemodus mit der
Programmwählscheibe ein.
• Wählen Sie nach der Einstellung von O, ART, P
oder k einen untergeordneten Modus.
Liste der Aufnahmemodi
• Die Standardeinstellung jeder Funktion ist mit
Aufnahmemodus
gekennzeichnet.
Untergeordneter Modus
P (Programmmodus)
–
S. 9
A (iAUTO-Modus)
–
S. 21
k (Mikroskopmodus)
m Mikroskop/o Fokus-Stacking/
p Fokus-BKT/n Mikroskopsteuerung
S. 21
O (Scene Modus)
B Porträt/e e-Porträt/F Landschaft/
1 Intervallaufnahmen/H Sternenlicht/
G Nachtaufnahme/U Nacht+Person/
C Sport/2 Innenaufnahme/
3 Selbstporträt/` Sonnenuntergang/
X Feuerwerk/_ Speisen/^ Dokumente/
g Sand+Schnee/] Schnappschuss /
\ UW-Weitwinkel 1/[ UW-Weitwinkel 2/
w Makro/s Schnee/s Panorama/
E HDR Effekt
S. 22
–
S. 27
A (A-Modus)
ART (Effektfilter)
Pop Art/Soft Fokus/Blasse Farben/
Monochromfilm/Lochkamera/Diorama/
Dramatischer Effekt
P (FOTOSTORY)
Standard/Geschwindigkeit/Fun-Bilder
C (Benutzermodus)
20 DE
–
S. 28
S. 29
S. 30
• „Liste der in den jeweiligen Aufnahmemodi verfügbaren Einstellungen“ (S. 107),
„Liste der O-Einstellungen“ (S. 109), „Liste der ART-Einstellungen“ (S. 108)
• In einigen Aufnahmemodi benötigt die Kamera möglicherweise einige Zeit für
die Bildverarbeitung nach der Aufnahme.
A (iAUTO-Modus)
Ein vollautomatischer Modus, in dem die Kamera automatisch die
Einstellungen für das aktuelle Motiv einstellt. Die Kamera regelt alles für
Sie, was für Anfänger sehr praktisch ist.
1
2
Drehen Sie die Programmwählscheibe auf A.
Drücken Sie den Auslöser halb nach unten, um das Motiv
scharfzustellen.
Wenn die AF-Markierung rot blinkt, bedeutet dies, dass eine Scharfstellung
nicht möglich war. Versuchen Sie in einem solchen Fall, die Schärfe erneut
zu messen.
3
Drücken Sie den Auslöser ganz herunter, um Bilder
aufzunehmen.
k (Mikroskopmodus)
Aufnahmen sind bis zu einem Motivabstand von 1 cm von der Kamera
möglich. In diesem Modus können Sie Aufnahmen mit großer Schärfentiefe
und Fokus-Aufnahmereihen mit einer ganzen Anzahl von Bildern machen.
1
2
Drehen Sie die Programmwählscheibe auf k.
Betätigen Sie HI zur eines untergeordneten Modus und
drücken Sie zuletzt die A -Taste.
Untergeordneter
Modus
m Mikroskop
o Fokus-Stacking*1
Anwendung
Aufnahmen sind bis zu einem Motivabstand von 1 cm
von der Kamera möglich.
Die Kamera macht eine Reihe von Aufnahmen, wobei
der Fokus automatisch mit jedem Bild verändert wird.
Diese Aufnahmen werden dann zu einem Bild mit
großer Schärfentiefe zusammengesetzt. Es werden
2 Bilder aufgezeichnet, das erste Foto und das
zusammengesetzte Bild.
DE 21
p Fokus BKT
n
Mikroskopsteuerung
In diesem Modus macht die Kamera eine Reihe von
Aufnahmen, wobei der Fokus automatisch mit jedem
Bild verändert wird. Anzahl der Aufnahmen und
Fokusstufen werden in [Fokus BKT Einstell.] (S. 67)
eingestellt.
Verändert die Vergrößerung des Objekts auf dem
Monitor. Ist die Aufnahmeentfernung 1 cm, wird
die Vergrößerung auf dem Monitor angezeigt. Sie
könne die Vergrößerung durch Drücken der Taste I
verändern.*2 Bei starken Vergrößerungen kann das
Bild körnig erscheinen.
*1 Es kann Situationen geben, in denen auf Grund von Kameraverwacklungen
kein Kombinationsbild erzeugt werden kann.
*2 Diese Einstellung steht nur im Bildmodus [Lebendig], [Natürlich] und
[Gedämpft] zur Verfügung.
3
Drücken Sie den Auslöser ganz herunter, um Bilder
aufzunehmen.
• Sie können mit einer festen Fokusposition aufnehmen. gAFL (S. 36)
O (Scene Modus)
Nur durch die Auswahl eines untergeordneten Modus, der zu Ihrem Motiv
oder Ihrer Szene passt, können Sie mit den geeigneten Einstellungen
aufnehmen.
Untergeordneter
Modus
B Porträt
Anwendung
Geeignet für Porträtaufnahmen.
Glättet Hauttöne und -texturen. Dieser Modus eignet
sich, wenn Sie Bilder auf einem hochauflösenden
e e-Porträt
Fernsehgerät betrachten.
Geeignet für Landschaftsaufnahmen.
F Landschaft
Macht automatisch aufeinander folgende Aufnahmen,
entsprechend voreingestellten Werten für [Start
1 Intervallaufnahme
Wartezeit], [Bild] und [Intervallzeit]. Die Einzelaufnahmen
können auch zu einem Film aufgezeichnet werden.
Geeignet für Nachtaufnahmen ohne Stativ.
Reduzierung von Unschärfe bei schlechten
H Sternenlicht
Lichtverhältnissen.
Geeignet für Nachtaufnahmen mit Stativ.
G Nachtaufnahme
Geeignet für Porträtaufnahmen vor einem nächtlichen
U Nacht+Person
Hintergrund.
22 DE
Untergeordneter
Modus
Anwendung
C Sport
Geeignet für schnelle Aktionsaufnahmen.
Geeignet für für Porträtaufnahmen in Innenräumen, wie
Partyszenen.
Geeignet für Selbstporträts, während Sie die Kamera
3 Selbstporträt
halten.
` Sonnenuntergang Geeignet für Aufnahmen von Sonnenuntergängen.
Geeignet für Aufnahmen von nächtlichem Feuerwerk.
X Feuerwerk
Geeignet für Aufnahmen von Speisen.
_ Speisen
Geeignet für Aufnahmen von Papierdokumenten oder
^ Dokumente
Fahrplänen.
Geeignet für Aufnahmen von schneebedeckten Bergen,
sonnigen Strandlandschaften und anderen, sehr hellen
g Sand+Schnee
Szenerien.
Geeignet für Porträts am Strand oder am Pool.
] Schnappschuss
\ UW-Weitwinkel 1 Geeignet für Unterwasseraufnahmen.
Geeignet für Unterwasseraufnahmen.
[ UW-Weitwinkel 2
Der Fokus ist auf ca 5 m fixiert.
Geeignet für Nahaufnahmen unter Wasser.
w Nahaufnahme
Geeignet für Aufnahmen im Schnee. In diesem Modus
s Schnee
können Sie mit Touch Control aufnehmen (S. 63).
Sie können mehrere Bilder aufnehmen und
kombinieren, um ein Bild mit einem großen Blickwinkel
s Panorama
(Panoramabild) zu erstellen.
Geeignet für kontrastreiche Szenen. In diesem Modus
werden mehrere Aufnahmen gemacht und zu einem
E HDR Effekt
korrekt belichtetem Bild zusammengesetzt.
2 Innenaufnahme
1
Drehen Sie die Programmwählscheibe
auf O.
2
Betätigen Sie HI, um einen
untergeordneten Modus zu wählen und
drücken Sie zuletzt die A -Taste.
Porträt
16M
4:3
MENU
• Drücken Sie die A-Taste erneut, um
die Auswahl im untergeordneten Modus
anzuzeigen.
• Im [e-Porträt]-Modus werden zwei Bilder aufgenommen: ein unverändertes
Bild und ein zweites Bild, auf das [e-Porträt]-Effekte angewendet wurden.
DE 23
1 Intervallaufnahme
Festlegen der Intervalleinstellungen im Menü für Einstellungen vor der
Auswahl „Intervallaufnahmen“ in O (Motivprogramm).
Anpassen der Einstellung
1
Drücken Sie die -Taste, um die
Menüs anzuzeigen.
2
Gehen Sie mit H zum Seitenregister,
wählen Sie dort mit FG das Menü für
Einstellungen 3 und drücken Sie A.
3
Seitenregister
Menü für Einstellungen 3 Zurück MENU
GPS Einstellungen
Wi-Fi-Einstellungen
Intervalleinstellungen
Fokus BKT Einstellung
Zertifizierung
Wählen Sie mit FG [Intervalleinstellungen] und drücken
Sie A. Treffen Sie dann mit FG eine Auswahl und drücken
Sie A.
Menü für Einstellungen 3 Zurück MENU
Intervalleinstellungen
Zurück MENU
GPS Einstellungen
Wi-Fi-Einstellungen
Intervalleinstellungen
Fokus BKT Einstellung
Zertifizierung
24 DE
A
Bild
Start Wartezeit
Intervallzeit
Intervallvideo
99
00:05:00
00:00:30
Aus
4
Wählen Sie mit FG eine Option und drücken Sie A zum
Auswählen.
Bild
Setzt die Anzahl der Aufnahmen, die gemacht werden
sollen, auf 1 bis 99 Bilder.
Start Wartezeit
Setzt die Zeit vom Drücken des Auslösers bis zur
ersten Aufnahme auf 00:00:00 bis 24:00:00 Stunden.
Intervallzeit
Einstellen der Zeit bis zur Aufnahme des zweiten
Bilds und der weiteren Bilder von 00:00:01 bis
24:00:00.
Intervallvideo
Wählen Sie [Ein], dann wird eine Reihe von
Einzelaufnahmen gemacht und ein Film aus diesen
Einzelaufnahmen zusammengesetzt.
• Wenn Sie die -Taste mehrmals drücken, verlassen Sie das Menü.
• Das tatsächliche Intervall kann länger als das voreingestellte Intervall sein,
wenn die Kamera einige Momente benötigt, um Aufnahmen zu verarbeiten.
• Wenn Sie ein Intervallvideo über einen längeren Zeitraum aufnehmen, sollten
Sie das USB-Netzteil F-3AC verwenden (als Zubehör erhältlich).
• Die Anzahl der von Ihnen eingestellten Aufnahmen hängt von der freien
Speicherkapazität der Karte ab.
• Während der Intervallaufnahme kann sich die Kamera ausschalten. die
Aufnahme wird aber trotzdem entsprechend den eingestellten Einstellungen
fortgeführt.
Abbrechen der Intervallaufnahmen
Drücken Sie die -Taste.
] \ [ w Unterwasseraufnahmen
Für Unterwasseraufnahmen wird das Untermenü [] Schnappschuss],
[\ UW-Weitwinkel 1], [[ UW-Weitwinkel 2]*1, [w Makro] empfohlen.
*1 Bei Einstellung auf [[ UW-Weitwinkel 2] wird der Fokussierabstand
automatisch fest auf ca. 5 m eingestellt.
• Sie können mit einer festen Fokusposition aufnehmen. gAFL (S. 36)
DE 25
s Panorama
Wenn Sie eine Panorama-Aufnahme machen, können Sie im Untermenü
bestimmen, wie die Aufnahmen kombiniert werden sollen.
1 Wählen Sie [s Panorama].
2 Drücken Sie G, um zum Untermenü zu gehen.
3 Betätigen Sie HI zur Wahl eines Untermenüs und drücken Sie die A-Taste
zur Einstellung.
Untermenü
Anwendung
Auto
Die Panoramabilder werden durch den Schwenk
der Kamera in die Aufnahmerichtung automatisch
zusammengefügt.
Manuell
Drei Bilder werden aufgenommen und von der Kamera
zusammengefügt. Der Benutzer wählt den Bildausschnitt
mit Hilfe der Überlappungsmarken und löst den
Verschluss manuell aus.
PC
Die aufgenommenen Bilder werden unter Verwendung
der PC-Software in ein Panoramabild zusammengefügt.
• Bewegen Sie die Kamera wie um eine vertikale Achse um die
Objektivmitte, um bessere Panoramabilder zu erhalten.
Aufnehmen von Panoramabildern mit [Auto]
1 Drücken Sie den Auslöser, um das erste Bild aufzunehmen.
2 Bewegen Sie die Kamera
s
SCN
geringfügig in Richtung des
AUTO
nächsten Bilds.
Zielmarke
3 Bewegen Sie die Kamera
langsam, bis sich der Zeiger über
Zeiger
der Zielmarke befindet. Wenn sich
Zurück MENU
Sichern OK
der Zeiger über der Zielmarke
Bildschirm beim
befindet, löst die Kamera den
Zusammenfügen von
Verschluss automatisch aus.
Bildern in Links-Rechts• Drücken Sie zur
Richtung
Zusammensetzung von nur
zwei Bildern die A-Taste.
4 Wiederholen Sie Schritt 3, um ein drittes Bild aufzunehmen. Die Kamera
fügt die Bilder automatisch zu einem Panoramabild zusammen.
• Drücken Sie zum Beenden der Panoramafunktion die -Taste.
• Falls der Verschluss nicht automatisch ausgelöst wird, versuchen Sie die
Panoramaaufnahmen mit der Funktion [Manuell] oder [PC] zu machen.
26 DE
Aufnehmen von Panoramabildern mit [Manuell]
Richtung für das Zusammenfügen
1 Legen Sie mit FGHI fest, an
von Bildern
welchem Rand das nächste Bild
angefügt werden soll, und drücken
SCN
s
Sie dann die A-Taste.
MANUELL
2 Drücken Sie den Auslöser, um die
erste Aufnahme zu machen. Der
Rand des ersten Bilds wird schwach
auf dem Bildschirm angezeigt.
3 Nehmen Sie die nächste Aufnahme so auf, dass der Rand des ersten Bilds
auf dem Bildschirm leicht das Motiv des zweiten Bilds überlappt und drücken
Sie den Auslöser.
• Drücken Sie zur Zusammensetzung von nur zwei Bildern die A-Taste.
4 Wiederholen Sie Schritt 3, um ein drittes Bild aufzunehmen. Die Kamera
fügt die Bilder automatisch zu einem Panoramabild zusammen.
Aufnehmen von Panoramabildern mit [PC]
1 Legen Sie mit FGHI fest, an welchem Rand das nächste Bild angefügt
werden soll, und drücken Sie dann die A-Taste.
2 Drücken Sie den Auslöser, um das erste Bild aufzunehmen. Der Rand des
ersten Bilds wird schwach auf dem Bildschirm angezeigt.
3 Nehmen Sie die nächste Aufnahme so auf, dass der Rand des ersten Bilds
auf dem Bildschirm leicht das Motiv des zweiten Bilds überlappt und drücken
Sie den Auslöser.
4 Wiederholen Sie Schritt 3, um die gewünschte Anzahl von Bildern
aufzunehmen, und drücken Sie nach der letzten Aufnahme die A-Taste oder
die -Taste.
• Bis zu 10 Aufnahmen können zu einem Panoramabild zusammengefügt
werden.
• Die aufgenommenen Bilder werden mit der PC-Software zu einem
Panoramabild zusammengefügt.
• Einzelheiten zur Installation der PC-Software siehe S. 88. Weitere
Einzelheiten zum Erstellen von Panoramabildern finden Sie in der Hilfe der
PC-Software.
A (A-Modus)
Ist ein Blendenwert eingestellt, stellt die Kamera automatisch eine
geeignete Verschlusszeit ein. Nach Drücken von H, können Sie den
Blendenwert mit FG ändern.
DE 27
ART (Effektfilter)
Sie können mit Effekten wie Poster oder Gemälde aufnehmen.
Untergeordneter
Modus
Anwendung
Pop Art
Verstärkt die Farben und Atmosphäre einer Aufnahme durch
hellere und lebendigere Farben.
Soft Fokus
Erzeugt mit sanften Farbtönen eine träumerische
Atmosphäre.
Blasse Farben
Erzeugt mit blassen und hellen Farben ein angenehmes,
fließendes Gefühl.
Monochrom Film
Erzeugt die Strenge und Körnung von Schwarz und Weiß.
Lochkamera
Erzeugt durch Verdunkelung der Randzonen einen
Tunneleffekt, wie bei einer alten Kamera oder einer
Spielzeugkamera.
Diorama
Erzeugt eine surrealistische Miniaturwelt, durch verstärkte
Farbsättigung und Verschleiern von den Bereichen einer
Aufnahme, die nicht im Fokus liegen.
Dramatischer
Effekt
Verstärkt den lokalen Kontrast einer Aufnahme und erzeugt
ein Bild, in dem der Unterschied zwischen hellen und
dunklen Zonen betont wird.
1
2
Drehen Sie die Programmwählscheibe
auf ART.
Betätigen Sie HI zur Auswahl eines
untergeordneten Modus und drücken Sie
zuletzt die A -Taste.
• Drücken Sie die A-Taste erneut, um
die Auswahl im untergeordneten Modus
anzuzeigen.
28 DE
Pop Art
1
0.0
WB
AUTO
16M
4:3
MENU
P (FOTOSTORY)
Nach der Aufnahme wird das Bild in einen Layoutrahmen eingefügt um
eine Bildcollage zu erzeugen. Dies eröffnet eine große Breite fotografischer
Ausdrucksmöglichkeiten mit Themen oder Storys.
1
Drehen Sie die Programmwählscheibe
auf P.
2
Wählen Sie mit FG ein Thema und
drücken Sie I.
Thema
Standard
Einrichten MENU
1
Thementypen
P1 Standard
P2
2
3
Geschwindigkeit
P3 Lustige Rahmen
3
Wählen Sie mit FGHI die
gewünschten Bestandteile des Themas,
drücken Sie dann A.
Schwarz/Lochkamera
Einrichten MENU
• Drücken Sie den Auslöser halb herunter, um
zum Aufnahmeschirm zurückzukehren.
• Der Monitor wechselt in die FOTOSTORYAnzeige.
• Drücken Sie die A-Taste erneut, um den
Schirm für die Themenauswahl anzuzeigen.
4
Drücken Sie zum Aufnehmen im
Bereitschaftsmodus den Auslöser sanft
ganz herunter.
• Drücken Sie I, um das aktuelle Bild zu
wechseln.
0.0
WB
AUTO
16M
4 NORM
Aktuelles Bild
DE 29
5
Machen Sie alle Aufnahmen in der
gleichen Weise.
• Die Aufnahmen werden in den Bildrahmen
angezeigt.
• Drücken Sie  (G), um das unmittelbar
vorangehende Bild abzubrechen und
wiederholen Sie die Aufnahme. Gibt es
mehrere Bilder können Sie mit HI das
Bild auswählen, das Sie erneut aufnehmen
wollen. Drücken Sie nach der Auswahl die
A-Taste.
• Damit das aufgenommene Bild nicht
gespeichert wird, drücken Sie die
-Taste und anschließend A. Danach
können Sie weiter Bilder aufnehmen.
6
Nächstes Bild
0.0
WB
AUTO
16M
4 NORM
Aufgenommenes Bild
Haben Sie alle Aufnahmen gemacht, drücken Sie A und
speichern die Bilder.
• AF-Modus ist auf [Spot] fixiert.
• Im FOTOSTORY-Modus stehen folgende Funktionen nicht zur Verfügung.
Filmaufnahme, Serienaufnahme, Selbstauslöser.
C (Benutzermodus)
Wenn Sie in [Benutzerdef. Einst.] Einstellungen für Aufnahmen speichern
(S. 58), können Sie diese Einstellungen aufrufen und mit ihnen Aufnehmen.
30 DE
Verwendung des Zooms
Durch Drücken des Zoomhebels wird der Aufnahmebereich eingestellt.
Zoombalken
P
3.4
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
16M
4:3
W-Seite
T-Seite
4 NORM
Bildgröße
16M
00:34
Zoombalken
Optischer
Zoom
Hochauflösender Zoom*1
Sonstiges
*2
*1 Für Einzelheiten zu Hochauflösender Zoom siehe S. 50.
*2 Aufgrund der erhöhten Pixel-Verarbeitungsleistung verschlechtert sich die
Bildqualität nicht. Das Vergrößerungsverhältnis ändert sich abhängig von der
eingestellten Bildgröße.
DE 31
Verwenden von Aufnahmeoptionen
(Mit Direkttaste eingestellt)
Einige Einstellungen stehen in manchen Aufnahmemodi nicht zur Verfügung.
g „Liste der in den jeweiligen Aufnahmemodi verfügbaren Einstellungen“ (S. 107)
Blitz
Sie können bei der Aufnahme einen Blitz einsetzen.
1
2
Drücken Sie die #-Taste (I), um die Optionen anzuzeigen.
Verwenden Sie HI, um einen Blitzmodus auszuwählen und
drücken Sie die A-Taste.
#AUTO
!
Automatische
Blitzabgabe
Vorblitzabgabe zur
Reduzierung des RoteAugen Effektes
#
Aufhellblitz
$
Blitz aus
#RC
Remote Control
#SLV
Slave Fkt.
q
LED An
Bei niedriger Umgebungshelligkeit
oder starkem Gegenlicht löst der
Blitz automatisch aus.
Diese Funktion erlaubt die
Reduzierung des Rote-AugenEffekts.
In diesem Modus wird
der Blitz unabhängig von
der vorherrschenden
Umgebungshelligkeit abgegeben.
Der Blitz wird nicht ausgelöst.
Einzelheiten siehe „Aufnehmen
mit dem Olympus Wireless RCBlitzsystem“ (S. 102).
Ein mit dem eingebauten Blitz
der Kamera synchronisiertes, im
Fachhandel erhältliches SlaveBlitzgerät wird zum Aufnehmen
verwendet. Die Blitzlichtstärke kann
eingestellt werden.
Die LED schaltet sich ein, wenn ein
Bild aufgenommen wird. Dies gilt
für Nahaufnahmen.
• In [!](Blitz mit Rote-Augen-Effekt-Reduzierung) beträgt der
Zeitabstand zwischen der Vorblitzabgabe und dem Auslösen des
Verschlusses ca. 1 Sekunde. Bewegen Sie die Kamera nicht, bis die
Aufnahme beendet ist.
32 DE
• [!](Blitz mit Rote-Augen-Effekt-Reduzierung) wird unter bestimmten
Aufnahmebedingungen möglicherweise nicht effektiv ausgeführt.
• Im A-Modus können nur #AUTO und $ eingestellt werden.
Belichtungskorrektur
Ausgleichen der von der Kamera eingestellten Helligkeit (angemessene
Belichtung).
1
Drücken Sie die Taste +/- (F), und stellen Sie die
Belichtungskorrektur mit HI ein.
• Wählen Sie die positiven Werte („+“), um die Bilder heller zu machen und
die negativen Werte („–“), um die Bilder dunkler zu machen.
Negativ (–)
Keine Korrektur (0)
Positiv (+)
DE 33
Einzelbild/Serie
1
Drücken Sie die jY-Taste (G), um das Direktmenü
anzuzeigen.
2
Wählen Sie eine Option mit HI aus und drücken Sie A.
o
Einzelbildaufnahme
Beim Auslösen wird jeweils 1 Aufnahme
erstellt (normaler Aufnahmemodus).
j
Sequenziell *
Es werden sequenziell bis zu 100
Aufnahmen mit einer Geschwindigkeit
von bis zu 5 Aufnahmen pro Sekunde
(fps) gemacht, solange der Auslöser
ganz herunter gedrückt gehalten wird.
1
c
High-Speed1 *1, 2
Es werden sequenziell bis zu 100
Aufnahmen mit einer Geschwindigkeit
von bis zu 15 Aufnahmen pro Sekunde
(fps) gemacht, solange der Auslöser
ganz herunter gedrückt gehalten wird.
d
High-Speed2 *
Es werden sequenziell bis zu 100
Aufnahmen mit einer Geschwindigkeit
von bis zu 60 Aufnahmen pro Sekunde
(fps) gemacht, solange der Auslöser
ganz herunter gedrückt gehalten wird.
1, 2
*1 Die aufgenommenen Bilder werden als Gruppe angezeigt.
*2 Die Anzahl der Aufnahmepixel ist begrenzt.
• Während der Serienaufnahme werden Schärfe, Belichtung und Weißabgleich
mit der ersten Aufnahme gespeichert.
• Wenn während der Serienaufnahme die Akkuladezustandsanzeige infolge
nachlassender Akkuleistung blinkt, bricht die Kamera die Serienaufnahme ab
und schreibt die bis zu diesem Zeitpunkt erstellten Aufnahmen auf die Karte.
Je nach Akkuladezustand können ggf. nicht alle Bilder gespeichert werden.
34 DE
Selbstauslöser
Einstellen der Zeit nach Drücken des Auslösers bis zur Aufnahme.
1
Drücken Sie die jY-Taste (G), um das Direktmenü
anzuzeigen.
2
Wählen Sie [Y12], [Y2] oder [YC] mit HI und drücken Sie
die A-Taste.
Y12
Selbstauslöser
12 Sekunden
Drücken Sie den Auslöser bis zur Hälfte nach unten,
um scharf zu stellen, und ganz nach unten, um den
Timer zu starten. Nach dem Selbstauslöserstart
leuchtet die Selbstauslöser-LED zunächst für ca.
10 Sekunden und wechselt dann für ca. 2 Sekunden
auf ein Blinksignal. Hierauf erfolgt die Aufnahme.
Y2
Selbstauslöser
2 Sekunden
Drücken Sie den Auslöser halb nach unten,
um scharfzustellen, und ganz nach unten,
um den Selbstauslöser zu starten. Nach dem
Selbstauslöserstart leuchtet die Selbstauslöser-LED
zunächst ca. 2 Sekunden lang, dann erfolgt die
Aufnahme.
YC
Benutzerdefinierter
Selbstauslöser
Drücken Sie nach Wahl dieses Modus die Taste
, um die Anzahl der Bilder, die Zeit nach dem
Drücken des Auslösers bis zum Speichern der
Aufnahme und die Intervall-Zeit einzustellen. Die
Aufnahmen werden gemäß diesen Einstellungen
durchgeführt.
• Soll die Selbstauslöserfunktion vor der Auslösung abgebrochen werden,
drücken Sie die -Taste.
• Das Aufnehmen mit Selbstauslöser wird nach einer Aufnahme nicht
automatisch deaktiviert.
DE 35
AFL (Schärfespeicher)
Sie können die Fokusposition speichern.
Diese Einstellung steht zur Verfügung im Modus k (Mikroskop) und wenn der
Modus O auf [] Schnappschuss], [\ UW-Weitwinkel 1], oder [w Makro]
steht.
1
Drücken Sie die A-Taste.
AF-Speichermarkierung
• Die Kamera stell scharf und speichert die
Fokusposition.
• Mit der FG Taste können Sie kleine
0.0
Veränderungen am gespeicherten Fokus
vornehmen.
16
AF Speicher
• Drücken Sie die A-Taste erneut, um den
Fokusspeicher zu löschen.
0:34
4N
• Der Fokusspeicher wird auch durch
Betätigung des Zooms, Drücken der Taste  und weitere
Operationen gelöscht.
M
4:3
ORM
36 DE
Verwenden von Aufnahmeoptionen
(Mit Funktionsmenü eingestellt)
Einige Einstellungen stehen in manchen Aufnahmemodi nicht zur Verfügung.
g „Liste der in den jeweiligen Aufnahmemodi verfügbaren Einstellungen“ (S. 107)
Funktionsmenü
P
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
16M
4:3
1
2
3
4
5
6
7
8
Menü Einrichten (S. 43)
MENU
Funktionsmenü
1
2
3
4
Bildmodus ............................. S. 38
Blitz ....................................... S. 39
Belichtungskorrektur ............. S. 39
Weißabgleich ........................ S. 39
5
6
7
8
ISO-Empfindlichkeit .............. S. 40
o/Y.................................... S. 40
Bildgröße (Fotos) .................. S. 41
Seitenverhältnis .................... S. 41
1
Drücken Sie H, um das Funktionsmenü anzuzeigen.
2
Verwenden Sie die Pfeiltasten FG zur Auswahl der
Einstellungen und ändern Sie dann die gewählte Einstellung
mit HI. Drücken Sie die A-Taste.
• Zum Verlassen des Funktionsmenüs drücken Sie A.
Zeigt den Namen der gewählten
Funktion an
Pfeiltasten
(HI)
Blitz Auto
Auswahl
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
Pfeiltasten
(FG)
16M
4:3
MENU
Funktion
DE 37
• Die Standardeinstellung jeder Funktion ist mit
Bildmodus
gekennzeichnet.
Festlegen der Verarbeitungsoptionen.
h
Lebhaft
Für besonders lebendige Farben.
i
Natürlich
Für natürliche Farben.
j
Gedämpft
Für gedeckte Farbtöne.
8
Fish Eye
Verzerrt die Aufnahme so, dass der Effekt eines FishEye-Objektivs erzeugt wird.
7
Glitzer
Erzeugt Glitzerlichteffekte wie beim Einsatz eines
Kreuzfilters.
6
Magischer
Spiegel
Erzeugt ein Bild mit dem Effekt einer Spiegelreflexion.
5
Fragmente
Verwandelt ein Bild in eine Collage aus Kacheln. Dies
erzeugt den Effekt eines Mosaiks.

Pop Art
Verstärkt die Farben und Atmosphäre einer Aufnahme
durch hellere und lebendigere Farben.

Soft Fokus
Erzeugt mit sanften Farbtönen eine träumerische
Atmosphäre.

Blasse
Farben
Erzeugt mit blassen und hellen Farben ein
angenehmes, fließendes Gefühl.

Monochrom
Film
Erzeugt die Strenge und Körnung von Schwarz und
Weiß.

Lochkamera
Erzeugt durch Verdunkelung der Randzonen einen
Tunneleffekt, wie bei einer alten Kamera oder einer
Spielzeugkamera.

Diorama
Erzeugt eine surrealistische Miniaturwelt, durch
verstärkte Farbsättigung und Verschleiern von den
Bereichen einer Aufnahme, die nicht im Fokus liegen.

Verstärkt den lokalen Kontrast einer Aufnahme und
Dramatischer
erzeugt ein Bild, in dem der Unterschied zwischen
Effekt
hellen und dunklen Zonen betont wird.
38 DE
Blitz
Einstellen der Blitzauslösungsmethode.
_
Blitz Auto
Bei niedriger Umgebungshelligkeit oder starkem
Gegenlicht wird der Blitz automatisch ausgelöst.
!
Rote Augen
Vor Auslösen des Hauptblitzes werden mehrere
Vorblitze abgegeben, um das Auftreten von roten Augen
in den Aufnahmen zu verhindern.
#
Aufhellbli.
Der Blitz wird ungeachtet der herrschenden
Lichtverhältnisse ausgelöst.
$
Blitz Aus
Der Blitz wird nicht ausgelöst.
Remote
#RC Control
Einzelheiten siehe „Aufnehmen mit dem Olympus
Wireless RC-Blitzsystem“ (S. 102).
#SLV SLV Slave
Ein mit dem eingebauten Blitz der Kamera
synchronisiertes, im Fachhandel erhältliches SlaveBlitzgerät wird zum Aufnehmen verwendet. Die
Blitzlichtstärke kann eingestellt werden.
q
LED An
Die LED schaltet sich ein, wenn ein Bild aufgenommen
wird. Dies gilt für Nahaufnahmen.
Belichtungskorrektur
Ausgleichen der von der Kamera eingestellten
Helligkeit (angemessene Belichtung).
–2,0 bis +2,0
Stellen Sie einen höheren negativen Wert (–) ein,
um das Bild dunkler zu machen oder einen höheren
positiven Wert (+), um das Bild heller zu machen.
Weißabgleich
Einstellen einer geeigneten Farbgebung für das
Licht der Aufnahmesituation.
e
WB Auto
Die Kamera stellt den Weißabgleich automatisch ein.
Geeignet für Außenaufnahmen bei klarem Himmel.
f
Sonnig
g
Bewölkt
Geeignet für Außenaufnahmen bei bewölktem Himmel.
h
Kunstlicht
Geeignet für Aufnahmen mit künstlicher Beleuchtung.

Fluoreszent
Geeignet für Aufnahmen mit einer weißen
Leuchtstofflampe.
Z
Unterwasser
Geeignet für Unterwasseraufnahmen.

One-Touch 1

One-Touch 2
Für manuelle Einstellungen des Weißabgleichs
entsprechend der Lichtverhältnisse während der
Aufnahme. Richten Sie die Kamera auf ein weißes
Stück Papier oder einen weißen Gegenstand, der
den ganzen Bildschirm ausfüllt und drücken Sie die
-Taste zum Einstellen des Weißabgleichs. Zur
Registrierung des sofortigen Weißabgleichs siehe
„Speichern des sofortigen Weißabgleichs“ (S. 41).
DE 39
ISO-Empfindlichkeit Einstellen der ISO-Empfindlichkeit.
l
ISO Auto
Die Kamera stellt automatisch die Empfindlichkeit mit
Vorrang auf die Bildqualität ein.
m
High ISO
Auto
Die Kamera stellt automatisch die Empfindlichkeit
mit Vorrang auf die Verringerung der Unschärfe
ein, die durch ein sich bewegendes Motiv oder eine
Kameraverwacklung entsteht.
Q bis # Werte
Stellen Sie einen niedrigeren Wert zur
Rauschminderung oder einen höheren Wert zur
Unschärfeverringerung ein.
Einstellen der Serienaufnahmen-Funktion und der
Zeit nach Drücken des Auslösers bis zur Aufnahme.
o/Y
o
Einzeln
Bei jedem Drücken des Auslösers wird ein Bild
aufgenommen.
j
Sequenziell
Es werden sequenziell bis zu 100 Aufnahmen mit einer
Geschwindigkeit von bis zu 5 Aufnahmen pro Sekunde
(fps) gemacht, solange der Auslöser ganz herunter
gedrückt gehalten wird.
c
High-Speed1
Es werden sequenziell bis zu 100 Aufnahmen mit einer
Geschwindigkeit von bis zu 15 Aufnahmen pro Sekunde
(fps) gemacht, solange der Auslöser ganz herunter
gedrückt gehalten wird.
d
High-Speed2
Es werden sequenziell bis zu 100 Aufnahmen mit einer
Geschwindigkeit von bis zu 60 Aufnahmen pro Sekunde
(fps) gemacht, solange der Auslöser ganz herunter
gedrückt gehalten wird.
Y12
Y 12 s
Die Selbstauslöser LED leuchtet zunächst ca.
10 Sekunden lang und blinkt dann weitere ca.
2 Sekunden, anschließend erfolgt die Aufnahme.
Y2
Y2s
Die Selbstauslöser LED blinkt ca. 2 Sekunden lang,
wonach der Verschluss ausgelöst wird.
YC
Benutzerdefinierter
Selbstauslöser
Bilder werden entsprechend der eingestellten Anzahl
der Bilder, der Zeit nach dem Drücken des Auslösers
bis zum Speichern der Aufnahme und der Intervall-Zeit
aufgenommen.
40 DE
Bildgröße
(Fotos)
Einstellen der Anzahl aufgenommener Pixel.

4608×3456
Geeignet für den Druck von Bildern größer als A3.
4
3200×2400
Ermöglicht Ausdrucke bis zu A3-Format.
3
1920×1440
Ermöglicht Ausdrucke bis zu A4-Format.
7
640×480
Geeignet für Bilder in E-Mails.
Seitenverhältnis
u
4:3
v
16:9
w
3:2
x
1:1
Einstellen des Bild Verhältnisses horizontal zu
vertikal.
Ändern des Verhältnisses horizontal zu vertikal während
der Aufnahme.
• In einigen Aufnahmemodi stehen nicht alle Funktionen zur Verfügung
g „Liste der in den jeweiligen Aufnahmemodi verfügbaren
Einstellungen“ (S. 107).
• Beispielhafte Bildgröße bei einem Seitenverhältnis von 4:3.
Speichern des sofortigen Weißabgleichs
Wählen Sie [ One-Touch 1] oder [ One-Touch 2], richten Sie
die Kamera auf ein weißes Blatt Papier oder einen anderen weißen
Gegenstand und drücken Sie die -Taste.
• Die Kamera löst den Verschluss aus und der Weißabgleich wird gespeichert.
Wurde der Weißabgleich bereits gespeichert, werden die gespeicherten
Daten aktualisiert.
• Die gespeicherten Weißabgleichsdaten werden nicht durch das Ausschalten
der Kamera gelöscht.
• Führen Sie diesen Vorgang bei dem Licht aus, mit dem Sie die Aufnahmen
machen.
• Werden die Kameraeinstellungen geändert, muss der Weißabgleich erneut
gespeichert werden.
• Kann der Weißabgleich nicht gespeichert werden, prüfen Sie, ob das weiße
Blatt Papier den Bildschirm ausfüllt und wiederholen Sie den Vorgang.
DE 41
Verwenden der Menüs
für Einstellungen
Einstellungsmenü
Kameramenü 1
1
2
3
4
5
6
7
Wi-Fi Start
Rueckst.
Komprimierung
Gegenl.Kor
AF-Modus
ESP/
Digitalzoom
Zurück MENU
Normal
Auto
Gesicht/iESP
ESP
Aus
S. 52
4 Wiedergabemenü
Diashow
Bearb.
Löschen
Druckvorauswahl (S. 83)
q R (Schreibschutz)
Upload Auftrag (S. 71)
S. 44
1 Kameramenü 1
Wi-Fi Start/Wi-Fi Ende (S. 68)
Rueckst.
Komprimierung
z Gegenl.Kor
AF-Modus
ESP/n
Digitalzoom
5 Menü für Einstellungen 1 S. 57
Formatieren/Karte format.
Datensicher.
Eye-Fi
Einst.
d Benutzerdef.
USB Verbindung
q Power On
Ton Einstellung.
S. 47
2 Kameramenü 2
Bildstabi. (Fotos)
Zubehöreinstellungen
AF Hilfslicht
z Aufn. Ansicht
Bildausrichtung
Datumstempel
Hochaufl. Zoom
6 Menü für Einstellungen 2 S. 59
S. 51
3 Video Menü
Bildgröße
IS Movie Mode
R (Film-Tonaufnahme)
reduz.
A Windgeräusch
Aufnahmelautstärke
7 Menü für Einstellungen 3 S. 65
GPS Einstellungen
Wi-Fi Einstellungen
Intervall-Einstellungen
d Fokus-BKT-Einstellungen
Zertifizierung
42 DE
d
Pixel Korr.
s (Monitor)
TV Out
l (Sprache)
X (Datum/Zeit)
Welt Zeit
Tough Einstellungen
Verwenden des Menüs für Einstellungen
Drücken Sie während der Aufnahme oder Wiedergabe die -Taste, um
das Menü für Einstellungen anzuzeigen.
Das Einstellungsmenü bietet verschiedene Kameraeinstellungen, wie
Aufnahme- und Wiedergabefunktionen, Datums- und Zeiteinstellungen
sowie Anzeigeoptionen. Einige Einstellungen stehen in manchen
Aufnahmemodi nicht zur Verfügung. g „Liste der in den jeweiligen
Aufnahmemodi verfügbaren Einstellungen“ (S. 107)
1
2
Drücken Sie die -Taste.
Kameramenü 1
Rueckst.
Komprimierung
Gegenl.Kor
AF-Modus
ESP/
Digitalzoom
Normal
Auto
Gesicht/iESP
ESP
Aus
Drücken Sie H, um die Seitenregister zu markieren. Betätigen
Sie FG zum Auswählen des gewünschten Seitenregisters
und drücken Sie I.
Seitenregister
Kameramenü 1
Wi-Fi Start
Rueckst.
Komprimierung
Gegenl.Kor
AF-Modus
ESP/
Digitalzoom
3
Zurück MENU
Wi-Fi Start
• Das Menü Einrichten wird angezeigt.
Untermenü 1
Zurück MENU
Kameramenü 1
Zurück MENU
Wi-Fi Start
Normal
Auto
Gesicht/iESP
ESP
Aus
Rueckst.
Komprimierung
Gegenl.Kor
AF-Modus
ESP/
Digitalzoom
Normal
Auto
Gesicht/iESP
ESP
Aus
Betätigen Sie FG zur Wahl des gewünschten Untermenüs 1,
und drücken Sie dann die A-Taste.
Untermenü 2
Kameramenü 1
Wi-Fi
Rueckst.
Komprimierung
Gegenl.Kor
AF-Modus
ESP/
Digitalzoom
4
Zurück MENU
Normal
Auto
Gesicht/iESP
ESP
Aus
Betätigen Sie FG zur Wahl des
gewünschten Untermenüs 2, und drücken
Sie dann die A-Taste.
• Nach Auswahl der Einstellung wird wieder das
Untermenü 1 angezeigt.
• Weitere Einstellungen sind u. U. erforderlich.
5
Kameramenü 1
Wi-Fi
Rueckst.
Komprimierung
Gegenl.Kor
AF-Modus
ESP/
Zurück MENU
Aus
Ein
Digitalzoom
Kameramenü 1
Wi-Fi Start
Rueckst.
Komprimierung
Gegenl.Kor
AF-Modus
ESP/
Digitalzoom
Zurück MENU
Normal
Auto
Gesicht/iESP
ESP
Ein
Drücken Sie die  Taste, um die Einstellung zu verlassen.
DE 43
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
• Die Standardeinstellung jeder Funktion ist mit
gekennzeichnet.
z Kameramenü 1
Wiederherstellen der Standardeinstellungen der
Aufnahmefunktionen z [Rueckst.]
Untermenü 2
Anwendung
Ja
Die Standardeinstellungen der folgenden Menüfunktionen
werden wiederhergestellt:
• Untergeordneter Modus von ART, O, P und k
• Bildmodus
• Blitz
• Belichtungskorrektur
• Weißabgleich
• ISO-Empfindlichkeit
• o/Y
• Bildgröße (Fotos)
• Seitenverhältnis
• Kameramenü 1, Kameramenü 2 und Filmmenüfunktionen
• Blendenwert
Nein
Die Einstellungen werden nicht geändert.
Auswählen der Bildqualität für Fotos z [Komprimierung]
Untermenü 2
Anwendung
Fein
Aufnehmen in hoher Qualität.
Normal
Aufnehmen in normaler Qualität.
• „Anzahl der speicherbaren Einzelbilder (Fotos)/Aufnahmedauer (Filme) im
internen Speicher und auf Speicherkarten“ (S. 101)
44 DE
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Aufhellen eines Motivs im Gegenlicht z [Gegenl.Kor]
Untermenü 2
Anwendung
Auto
Bei Wahl eines kompatiblen Aufnahmemodus wird diese
Einstellung automatisch aktiviert.
Aus
Die Gegenlicht-Korrektur wird nicht aktiviert.
Ein
Bei der Aufnahme wird der unterbelichtete Bildbereich
automatisch aufgehellt.
• Wenn [ESP/n] auf [n] eingestellt ist, wird [Gegenl.Kor] automatisch auf
[Aus] festgelegt.
Wahl des Scharfstellbereichs z [AF-Modus]
Untermenü 2
Anwendung
Die Kamera stellt automatisch scharf. (Wenn die Kamera
ein Gesicht erfasst, wird dieses mit einem weißen Rahmen*1
versehen; wenn Sie den Auslöser dann halb nach unten drücken
Gesicht/iESP
und die Kamera scharfgestellt hat, wechselt die Farbe des
Rahmens auf Grün*2. Wenn kein Gesicht entdeckt wird, wählt die
Kamera ein Objekt im Rahmen und stellt automatisch scharf.)
Spot
Die Kamera fokussiert auf das in der AF-Markierung befindliche
Objekt.
AF Tracking
Die Kamera verfolgt die Bewegungen des Motivs automatisch
und stellt so ununterbrochen auf dieses scharf.
*1 Bei bestimmten Motiven kann es vorkommen, dass der Rahmen nicht oder
nicht sofort erscheint.
*2 Ein rot blinkender Rahmen weist darauf hin, dass keine Fokussierung möglich
ist. Versuchen Sie in einem solchen Fall, die Scharfstellung erneut auszuführen.
Sich bewegende Motive ununterbrochen Scharfstellen (AF Tracking)
1 Visieren Sie das Motiv mit der Kamera an, um die AF-Markierung auf das
Motiv zu richten, und drücken Sie dann die A-Taste.
2 Wenn die Kamera das Motiv erkennt, verfolgt die AF-Markierung das Motiv
automatisch und stellt ununterbrochen auf dieses scharf.
3 Um die AF-Verfolgung aufzuheben, drücken Sie die A-Taste.
• Je nach Motiv oder Aufnahmebedingungen kann die Kamera unter Umständen
das Motiv nicht scharfstellen oder dessen Bewegungen nicht folgen.
• Wenn die Kamera den Bewegungen des Motivs nicht folgen kann, wird die
AF-Markierung rot.
DE 45
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Wahl der Messmethode für die Motivhelligkeit z [ESP/n]
Untermenü 2
ESP
Anwendung
Ein Bild mit ausgeglichener Helligkeit über den gesamten
Bildschirm wird aufgenommen. (Die Helligkeit wird separat in der
Mitte des Bildes und im Umfeld gemessen.)
Bei starkem Gegenlicht wird das Motiv in der Bildmitte
5 (Spotmes- ausreichend belichtet. (Die Helligkeit wird in der Mitte des
sung)
Bildschirms gemessen.)
• Bei Einstellung auf [ESP] erscheint die Bildmitte bei Aufnahmen von Motiven
in starkem Gegenlicht möglicherweise dunkel.
Aufnehmen mit einer höheren Vergrößerung als mit dem
optischen Zoom z [Digitalzoom]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Digitalzoom deaktivieren.
Ein
Digitalzoom aktivieren.
• Die für [Digitalzoom] gewählte Option beeinflusst das Aussehen des
Zoombalkens (S. 50).
• Diese Einstellung steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellungen für
Serienaufnahmen [c] und [d] sind.
• Diese Einstellung steht nicht zur Verfügung, außer wenn der Bildmodus
[Lebhaft], [Natürlich] und [Gedämpft] ist.
46 DE
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
z Kameramenü 2
Reduzieren von Verwacklungsunschärfe beim Aufnehmen
z [Bildstabi.]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Die Bildstabilisierung ist deaktiviert. Diese Einstellung empfiehlt
sich, wenn die Kamera fest auf einem Stativ oder einer anderen
stabilen Fläche steht.
Ein
Die Bildstabilisierung ist aktiviert.
• Sie können während der Bildstabilisierung eventuell Geräusche aus dem
Inneren der Kamera hören.
• Die Bilder werden u. U. nicht stabilisiert, wenn die Kamera zu stark wackelt.
• Bei Wahl einer sehr langen Verschlusszeit, z. B. bei Nachtaufnahmen, ist die
Funktion [Bildstabi.] möglicherweise weniger wirksam.
Verwendung von getrennt erhältlichem Zubehör
z [Zubehöreinstellungen]
Untermenü 2 Untermenü 3
Aus
Blitz
Steuerung
RC
Slave Fkt.
Aus
Konverterlinse PTWC-01
FCON-T01
TCON-T01
Anwendung
Das externe Blitzgerät steht nicht zur Verfügung.
Für die Aufnahme der Bilder wird ein mit dem
kabellosen Olympus RC-Blitzsystem kompatibles
Blitzgerät verwendet. (Kanal: CH1, Gruppe: A)
Ein mit dem eingebauten Blitz der Kamera
synchronisiertes, im Fachhandel erhältliches
Slave-Blitzgerät wird zum Aufnehmen verwendet.
Die Blitzlichtstärke kann eingestellt werden.
Auswahl, wenn keine Konverterlinse für die
Aufnahmen verwendet wird.
Auswahl je nach verwendeter optionaler
Konverterlinse.
• „Aufnehmen mit dem Olympus Wireless RC-Blitzsystem“ (S. 102)
• „Einsatz von Konverterlinse/Makrolicht Adapter“ (S. 103)
DE 47
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Verwenden des Hilfslichts zum Fokussieren schwach
beleuchteter Motive z [AF Hilfslicht]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Das AF-Hilfslicht wird nicht verwendet.
Ein
Wird der Auslöser halb gedrückt, schaltet sich das AF-Hilfslicht
ein, um beim Fokussieren zu helfen.
AF-Hilfslicht
Anzeigen des soeben aufgenommenen Bildes z [Aufn. Ansicht]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Das soeben aufgenommene Bild wird nicht angezeigt. Dies
ermöglicht es Ihnen, unmittelbar die nächste Aufnahme
vorzubereiten, indem Sie dem Motiv auf dem LCD-Monitor
folgen.
0,5/1/2/3
(Sek)
Das soeben aufgenommene Bild wird für die eingestellten
Sekunden angezeigt. Dies ermöglicht Ihnen eine sofortige
Kontrolle der soeben gemachten Aufnahme.
48 DE
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Automatisches Drehen von Bildern, die im Hochformat
aufgenommen wurden, während der Wiedergabe
z [Bildausrichtung]
• Während der Aufnahme wird die Einstellung [y] (S. 55) des Wiedergabemenüs
q automatisch aktiviert.
• Wenn die Kamera beim Aufnehmen senkrecht nach oben oder unten weist,
arbeitet diese Funktion möglicherweise nicht einwandfrei.
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Informationen über die Ausrichtung der Kamera (Hochformat
oder Querformat) während der Aufnahme werden nicht
gemeinsam mit den Bildern aufgezeichnet. Bilder, die im
Hochformat aufgenommen wurden, werden während der
Wiedergabe nicht gedreht.
Ein
Informationen über die Ausrichtung der Kamera (Hochformat
oder Querformat) während der Aufnahme werden gemeinsam
mit den Bildern aufgezeichnet. Während der Wiedergabe werden
Hochformat-Bilder automatisch gedreht.
Aufnahmedatum aufdrucken z [Datumstempel]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Datum nicht aufdrucken.
Ein
Neue Fotos mit Aufnahmedatum stempeln.
• Wenn Datum und Uhrzeit nicht eingestellt wurden, steht die Funktion
[Datumstempel] nicht zur Verfügung. g [X] (S. 61)
• Der Datumstempel kann nicht gelöscht werden.
• Sie können den [Datumsstempel] nicht einstellen, wenn die Einstellungen
[j], [c] und [d] sind und der Bildmodus nicht [Lebhaft], [Natürlich] und
[Gedämpft] ist.
DE 49
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Vergrößerte Aufnahmen machen ohne optischen Zoom und
ohne verminderte Bildqualität z [Hochaufl. Zoom]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Ausschalten des hochauflösenden Zooms.
Ein
Einschalten des hochauflösenden Zooms.
• [Hochaufl. Zoom] ist nur verfügbar, wenn die [Bildgröße] auf [] eingestellt
ist.
• Diese Einstellung steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellungen für
Serienaufnahmen [c] und [d] sind.
• Diese Einstellung steht nicht zur Verfügung, außer wenn der Bildmodus
[Lebhaft], [Natürlich] und [Gedämpft] ist.
Hochauflösender Zoom
Ein
Digitalzoom
Aus
Bildgröße
Zoombalken
16M
Hochauflösender Zoom
16M
Aus
Digitalzoom
Ein
Sonstiges
*1
Ein
Ein
16M
Hochauflösender Zoom
Digitalzoom
*1 Aufgrund der erhöhten Pixel-Verarbeitungsleistung verschlechtert sich die
Bildqualität nicht. Das Vergrößerungsverhältnis ändert sich abhängig von der
eingestellten Bildgröße.
• Fotos, die mit rot angezeigtem Zoombalken aufgenommen werden, wirken
eventuell „grobkörnig“.
50 DE
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
A Video Menü
Auswahl der Bildgröße für Filme A [Bildgröße]
Untermenü 2
1080p
720p
VGA (640×480)
HS 120fps*1 (640×480)
HS 240fps*1 (320×240)
Anwendung
Wählen Sie die Bildqualität entsprechend der
Bildfolge und Bildgröße.
*1 HS: Filmen von sich schnell bewegenden Motiven für die Wiedergabe in
Zeitlupe.
Diese Einstellung steht im Bildmodus [Lebendig], [Natürlich] und [Gedämpft]
zur Verfügung.
• „Anzahl der speicherbaren Einzelbilder (Fotos)/Aufnahmedauer (Filme) im
internen Speicher und auf Speicherkarten“ (S. 101)
Reduzierung von Unschärfen durch Kameraverwacklungen
A [IS Movie Mode]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Die Bildstabilisierung ist deaktiviert. Diese Einstellung empfiehlt
sich, wenn die Kamera fest auf einem Stativ oder einer anderen
stabilen Fläche steht.
Ein
Die Bildstabilisierung ist aktiviert.
• Die Bilder werden u. U. nicht stabilisiert, wenn die Kamera zu stark wackelt.
Aufnehmen von Filmen mit Ton A [R]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Keine Tonaufnahme.
Ein
Ton wird aufgenommen.
• Bei Verwendung von [Diorama] im Bildmodus oder im HS Filmmodus wird
kein Ton aufgenommen.
DE 51
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Reduzierung der Windgeräusche im aufgenommenen Ton bei
Filmaufnahmen A [Windgeräusche reduz.]
Untermenü 2
Anwendung
Aus
Die Windgeräuschreduzierung ist ausgeschaltet.
Ein
Die Windgeräuschreduzierung ist eingeschaltet.
Einstellen der Aufnahmelautstärke A [Aufnahmelautstärke]
Untermenü 2
Anwendung
Normal
Aufnahmelautstärke des Mikrofons für den allgemeinen
Gebrauch auf Normal stellen.
Niedrig
Aufnahmelautstärke des Mikrofons auf „Leise“ stellen, um eine
Übersteuerung bei einer hohen Lautstärke zu vermeiden.
q Wiedergabemenü
Automatische Wiedergabe von Bildern q [Diashow]
Untermenü 2 Untermenü 3
Anwendung
Hgr. Melodie
Aus/Cosmic/
Breeze/
Dient zur Wahl einer Hintergrundmusik-Option.
Mellow/
Dreamy/Urban
Start
―
Dient zum Starten der Diashow.
• Drücken Sie während einer Diashow I, um auf das nächste Bild
weiterzuschalten, oder H, um zu dem vorigen Bild zurückzukehren.
• Um die Diashow zu beenden, drücken Sie die Taste  oder A.
52 DE
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Bearbeiten von Fotos q [Bearb.]
Untermenü 1
Untermenü 2
Bearbeiten (Fotos)
Q
S. 53
P
S. 53
R
S. 54
Gegenl.Kor
S. 54
Rote Augen
S. 55
y
S. 55
e-Portrait
S. 55
Ändern der Bildgröße q [Q]
Diese Funktion dient dazu, ein hochauflösendes Bild zum Versenden
per E-Mail oder für andere Anwendungen in einer kleineren Größe als
separates Bild abzuspeichern.
Untermenü 1
Bearb.
Untermenü 2
Untermenü 3
3
Q
7
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des Bildes.
2 Betätigen Sie FG zur Wahl der gewünschten Bildgröße, und drücken Sie
die A-Taste.
• Das in der Größe angepasste Bild wird als separates Bild gespeichert.
Erstellen von Bildausschnitten q [P]
Untermenü 1
Bearb.
Untermenü 2
P
DE 53
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des gewünschten
Bildes, und drücken Sie dann die A-Taste.
2 Nutzen Sie den Zoomhebel, um die Größe des
Zuschnittrahmens zu bestimmen und FGHI
zum Verschieben des Rahmens.
3 Nachdem Sie den wegzuschneidenden Bildbereich
festgelegt haben, drücken Sie die A-Taste.
• Das bearbeitete Bild wird als separates Bild
gespeichert.
Zuschnittsrahmen
Zurück MENU
Hinzufügen von Ton zu Fotos q [R]
Untermenü 1
Bearb.
Untermenü 2
R
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des Bildes.
2 Richten Sie das Mikrofon auf die Tonquelle aus.
3 Drücken Sie die A-Taste.
• Die Aufzeichnung beginnt.
• Während der Wiedergabe des Bilds wird die
Tonaufnahme ca. 4 Sekunden lang ausgeführt.
Mikrofon
Zur Wiedergabe von Tonaufnahmen
Um den mit einem Bild aufgenommenen Ton wiederzugeben, wählen Sie das Bild
aus, und drücken Sie dann die A-Taste.
• Passen Sie mit FG die Lautstärke an.
Aufhellen von Bildbereichen, die aufgrund von Gegenlicht oder
einer anderen Ursache unterbelichtet sind q [Gegenl.Kor]
Untermenü 1
Bearb.
Untermenü 2
Gegenl.Kor
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des gewünschten Bildes, und drücken Sie dann
die A-Taste.
• Das bearbeitete Bild wird als separates Bild gespeichert.
• Bei manchen Bildern ist die Bearbeitung nicht wirksam.
• Die Retusche eines Bildes kann zu einem leichten Qualitätsverlust führen.
54 DE
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Retuschieren roter Augen in Blitzaufnahmen q [Rote Augen]
Untermenü 1
Bearb.
Untermenü 2
Rote Augen
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des gewünschten Bildes, und drücken Sie dann
die A-Taste.
• Das bearbeitete Bild wird als separates Bild gespeichert.
• Bei manchen Bildern ist die Bearbeitung nicht wirksam.
• Die Retusche eines Bildes kann zu einem leichten Qualitätsverlust führen.
Drehen von Bildern q [y]
Untermenü 1
Bearb.
Untermenü 2
y
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des Bildes.
2 Drücken Sie die A-Taste, um das Bild zu drehen.
3 Falls notwendig wiederholen Sie Schritt 1 und 2, um Einstellungen für
andere Bilder auszuführen, und drücken Sie die -Taste.
• Die neuen Ausrichtungen werden gespeichert, selbst wenn die Kamera
ausgeschaltet wurde.
Hauttöne weich machen q [e-Portrait]
Untermenü 1
Bearb.
Untermenü 2
e-Portrait
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des gewünschten Bildes, und drücken Sie dann
die A-Taste.
• Einige Aufnahmen können nicht bearbeitet werden, beispielsweise wenn
keine Gesichter entdeckt werden.
• Das bearbeitete Bild wird als separates Bild gespeichert.
DE 55
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Löschen von Bildern q [Löschen]
Untermenü 2
Anwendung
Alle Bilder im internen Speicher oder auf der Karte werden
Alles löschen
gelöscht.
Bildwahl
Bilder werden jeweils einzeln zum Löschen ausgewählt.
Löschen
Löscht das angezeigte Bild.
Gruppe
löschen
Alle Bilder der Gruppe werden gelöscht.
Um alle Bilder der Gruppe zu löschen, siehe „Wiedergabe von
Panoramabildern und gruppierten Bildern“ (S. 14).
• Beim Löschen von Bildern aus dem internen Speicher darf keine Karte in die
Kamera eingesetzt sein.
• Geschützte Bilder können nicht gelöscht werden.
Löschen von individuellen Bildern [Bildwahl]
1 Wählen Sie mit FG [Bildwahl]
OK
Bildwahl (1)
4/30
und drücken Sie die A-Taste.
2 Betätigen Sie FGHI zur
R Markierung
Wahl des Bildes, das gelöscht
werden soll, und drücken Sie
dann die A-Taste, um das
Löschen/Zurück MENU
Bild mit dem Symbol R zu
kennzeichnen.
• Stellen Sie den Zoomhebel
auf die T-Seite, um
zur Einzelbildanzeige
zurückzukehren.
3 Wiederholen Sie Schritt 2, um weitere Bilder, die gelöscht werden sollen, zu
markieren, und drücken Sie dann die -Taste, um die markierten Bilder
zu löschen.
4 Betätigen Sie FG zur Wahl von [Ja], und drücken Sie dann die A-Taste.
• Alle Bilder mit der Markierung R werden gelöscht.
Löschen aller Bilder [Alles löschen]
1 Betätigen Sie FG zur Wahl von [Alles löschen], und drücken Sie dann die
A-Taste.
2 Betätigen Sie FG zur Wahl von [Ja], und drücken Sie dann die A-Taste.
56 DE
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Schützen von Bildern q [R]
• Geschützte Bilder können nicht mit [Löschen] (S. 13, 56), [Bildwahl], [Gruppe
löschen] oder [Alles löschen] (S. 56) gelöscht werden, doch mit [Formatieren]/
[Karte format.] werden alle Bilder gelöscht (S. 57).
1 Betätigen Sie HI zur Wahl des Bildes.
2 Drücken Sie die A-Taste.
• Drücken Sie die A-Taste erneut, um die Einstellungen aufzuheben.
3 Wiederholen Sie Schritt 1 und 2, um weitere Bilder zu schützen, und
drücken Sie die -Taste.
• Wenn Sie gruppierte Bilder schützen, werden alle Bilder der Gruppe
gleichzeitig geschützt. Um jedes Bild in der Gruppe zu schützen,
dehnen Sie die Bilder aus g „Wiedergabe von Panoramabildern und
gruppierten Bildern“ (S. 14)
d Menü für Einstellungen 1
Komplettes Löschen der Daten d [Formatieren]/ d [Karte format.]
• Vergewissern Sie sich vor der Ausführung des Formatiervorgangs unbedingt,
dass keine wichtigen Daten im internen Speicher bzw. auf der Karte
vorhanden sind.
• Die Karten müssen mit dieser Kamera formatiert werden, bevor sie benutzt
werden, wenn sie vorher in einer anderen Kamera oder dem Computer
verwendet wurden.
• Stellen Sie sicher, dass die Karte vor dem Formatieren des internen
Speichers aus der Kamera entfernt wurde.
Untermenü 2
Anwendung
Ja
Alle Bilddaten im internen Speicher oder auf der Karte
(einschließlich geschützter Bilder) werden gelöscht.
Nein
Die Formatierung wird abgebrochen.
Kopieren von Bildern aus dem internen Speicher auf die Karte
d [Datensicher.]
Untermenü 2
Anwendung
Ja
Mit dieser Funktion werden die Bilddaten, die sich im internen
Speicher befinden, auf die Karte kopiert.
Nein
Die Datensicherung wird abgebrochen.
DE 57
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Verwenden einer Eye-Fi-Karte d [Eye-Fi]
Untermenü 2
Anwendung
Alle
Es werden alle Bilder übertragen.
Bildwahl
Es werden nur die ausgewählten Bilder übertragen.
Aus
Die Eye-Fi-Kommunikation ist deaktiviert.
• Bitte lesen Sie vor dem Gebrauch einer Eye-Fi-Karte die beiliegende
Bedienungsanleitung aufmerksam durch, und befolgen Sie die Anweisungen
des Herstellers.
• Bitte befolgen Sie bei Gebrauch der Eye-Fi-Karte alle einschlägigen
gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem die Kamera verwendet wird.
• Entfernen Sie die Eye-Fi-Karte an Orten, an denen die Eye-Fi-Kommunikation
untersagt ist, z. B. an Bord von Flugzeugen, aus der Kamera oder stellen Sie
die Funktion [Eye-Fi] auf [Aus].
• Diese Kamera bietet keine Unterstützung des Endless-Modus der Eye-Fi-Karte.
Benutzerdefinierte Einstellungen speichern
d [Benutzerdef. Einst.]
Untermenü 2
Anwendung
Übernehmen
Speichern der aktuellen Einstellungen.
Rueckst.
Standardeinstellungen wieder herstellen.
Wahl der Methode zum Anschließen der Kamera an andere
Geräte d [USB Verbindung]
Untermenü 2
Anwendung
Auto
Wahl der Methode zum Anschließen der Kamera an andere
Geräte.
Speicher
Kamera als Kartenlesegerät anschließen.
MTP
Unter Windows Vista/Windows 7/Windows 8/Windows 8.1 die
Kamera als tragbares Gerät anschließen.
Drucken
Wählen Sie dies aus, wenn Sie an einen PictBridge-kompatiblen
Drucker anschließen.
• Bei Verwendung der mitgelieferten Software [Speicher] auswählen.
• Siehe „Anschließen der Kamera an einen Computer“ (S. 86) für den Anschluss
an einen Computer.
58 DE
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Einschalten der Kamera über die q-Taste d [q Power On]
Untermenü 2
Anwendung
Nein
Die Kamera wird nicht eingeschaltet. Um die Kamera
einzuschalten, drücken Sie die n-Taste.
Ja
Durch Gedrückthalten der q-Taste wird die Kamera im
Wiedergabemodus eingeschaltet.
Einstellen der Tonausgabe der Kamera und der Lautstärke
d [Ton Einstellung.]
Untermenü 2 Untermenü 3
Anwendung
Ton
1/2/3
Dient zur Wahl der Kameratöne (Betriebstöne,
Auslöserton und Warnton).
Lautstärke
0/1/2/3/4/5
Dient zur Wahl der Lautstärke des
Quittierungstons beim Betätigen der
Funktionstasten der Kamera.
q Lautstärke 0/1/2/3/4/5
Dient zur Wahl der Lautstärke des
Wiedergabetons.
d Menü für Einstellungen 2
Einstellen der Bildbearbeitungsfunktion d [Pixel Korr.]
• Da diese Funktion vor der Auslieferung der Kamera aus dem Herstellerwerk
eingestellt wurde, ist nach dem Kauf keinerlei Einstellung erforderlich. Circa
einmal pro Jahr wird empfohlen.
• Für beste Ergebnisse empfiehlt es sich, nach dem Aufnehmen oder
Wiedergeben von Bildern mindestens eine Minute lang zu warten, bevor die
Pixel-Korrektur ausgeführt wird. Falls die Kamera während der Ausführung
der Pixel-Korrektur versehentlich ausgeschaltet wurde, müssen Sie diese
Einstellung erneut ausführen.
Einstellen der Bildbearbeitungsfunktion
Drücken Sie die A-Taste bei Anzeige von [Starten] (Untermenü 2).
• Die Prüfung und Einstellung der Bildbearbeitungsfunktion beginnt.
DE 59
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Einstellen der Helligkeit des Monitors d [s]
1 Betätigen Sie FG, um die Helligkeit unter
Beobachtung des Bildschirms einzustellen, und
drücken Sie dann die A-Taste.
s
Zurück MENU
Wiedergabe von Bildern auf einem Fernsehgerät d [TV Out]
Das TV-Videosignalsystem ist je nach Land bzw. Region verschieden. Bevor
Sie Ihre Bilder auf dem Fernsehgerät anzeigen können, müssen Sie den
Video-Ausgang entsprechend Ihrem TV-Video-Signaltyp einstellen.
Untermenü 2 Untermenü 3
NTSC
PAL
Bei Anschluss der Kamera an ein Fernsehgerät
in europäischen Ländern, China usw.
480p/576p
720p
1080i
Das Signalformat erhält Priorität. Wenn die
TV-Einstellung nicht übereinstimmt, wird sie
automatisch geändert.
Aus
Die Steuerung erfolgt über die Funktionstasten
der Kamera.
Ein
Die Steuerung erfolgt über die Fernbedienung
des Fernsehgerätes.
NTSC/PAL
HDMI
Ausgang
Anwendung
Bei Anschluss der Kamera an ein Fernsehgerät
in Nordamerika, Taiwan, Korea, Japan usw.
HDMI Einstell.
• Für die Anschlussmethode siehe „Wiedergabe auf einem Fernsehgerät“ (S. 77).
Ändern der Anzeigesprache d [l]
Untermenü 2
Sprachen
60 DE
Anwendung
Wählen Sie die Sprache, in der die Menüs und Fehlermeldungen
auf dem LCD-Monitor angezeigt werden sollen.
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Einstellen von Datum und Uhrzeit d [X]
1 Drücken Sie die Pfeiltaste FG zur Wahl des Jahres unter [J].
2 Drücken Sie die Pfeiltaste I, um die unter [J] eingegebene Einstellung zu
speichern.
3 Drücken Sie die Pfeiltaste FGHI auf gleiche Weise wie in Schritt 1 und
2, um den Monat [M], den Tag [T] und die Uhrzeit [Zeit] (in Stunden und
Minuten) sowie das Anzeigeformat des Datums [J/M/T] (Datumsreihenfolge)
einzustellen, und drücken Sie dann die A-Taste.
• Zur genauen Einstellung der Uhrzeit drücken Sie die A-Taste, wenn das
Zeitsignal 00 Sekunden anzeigt.
Überprüfen von Datum und Uhrzeit
Drücken Sie bei ausgeschalteter Kamera die Taste INFO. Die aktuelle Zeit
wird für etwa 30 Sekunden angezeigt.
Wahl von Heimat-Zeitzone und anderen Zeitzonen d [Welt Zeit]
• Sie können erst eine Zeitzone mittels [Welt Zeit] auswählen, wenn die Uhr der
Kamera mit [X] eingestellt wurde.
Untermenü 2 Untermenü 3
Anwendung
x
Die Uhrzeit in der Heimat-Zeitzone (die
ausgewählte Zeitzone für x im Untermenü 2).
z
Die Uhrzeit in der Reiseziel-Zeitzone (die
ausgewählte Zeitzone für z im Untermenü 2).
x*1
—
Wählen Sie die Heimat-Zeitzone (x).
z*1, 2
—
Wählen Sie die Reiseziel-Zeitzone (z).
Zeitzone
*1 In Gegenden, in denen die Sommerzeit umgestellt wird, betätigen Sie FG,
um die Sommerzeit ([Sommer]) einzuschalten.
*2 Wenn Sie eine Zeitzone wählen, rechnet die Kamera automatisch die
Zeitdifferenz zwischen der gewählten Zone und der Heimat-Zeitzone (x)
aus, und zeigt die Uhrzeit in der Reiseziel-Zeitzone (z) an.
DE 61
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Einstellungen für Tough-Konditionen vornehmen
d [Tough Einstell.]
Anzeigen der gegenwärtigen Höhe über dem Meeresspiegel/Wassertiefe
(des atmosphärischen/hydraulischen Druckes) (Manometer)
• Je nach Wetterverhältnissen können die angezeigten Werte geringfügig von
den tatsächlichen Werten abweichen. Behandeln Sie die Anzeigen daher
lediglich als Anhaltspunkte.
Untermenü 1 Untermenü 2 Untermenü 3
Tough Einstellungen
Manometer
Anwendung
Aus
Schaltet die Manometeranzeige aus.
Ein
Zeigt die gegenwärtige Höhe
über dem Meeresspiegel/
Wassertiefe (den atmosphärischen/
hydraulischen Druck) im
Bildschirm Aufnahmebereitschaft
an. (–20 m bis 5.000 m)
Kalibrieren
Schalten Sie zum Einstellbildschirm
weiter. Siehe unten.
• Bei Einstellung auf [Ein] wird bei Erreichen einer Wassertiefe von 12 m eine
Vorwarnung und bei einer Überschreitung von 15 m eine Warnung angezeigt.
Einschalten der Anzeige der Höhe über dem Meeresspiegel/Wassertiefe
1 Betätigen Sie FG zur Wahl von [Kalibrieren], und
drücken Sie die A-Taste.
2 Wählen Sie die gegenwärtige Höhe über dem
Meeresspiegel/Wassertiefe mit FG aus und
drücken Sie die A-Taste, um sie einzustellen.
Zurück MENU
Kalibrieren
1.200 m
Einstellen der Maßeinheiten für die Höhe, Tiefe usw. (m/ft)
Untermenü 1 Untermenü 2 Untermenü 3
Tough Einstellungen
62 DE
m/ft
Anwendung
m
Anzeige in Metern.
ft
Anzeige in Fuß.
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Bedienung der Kamera durch Klopfen auf das Gehäuse (Touch Control)
Untermenü 1 Untermenü 2 Untermenü 3
Tough Einstellungen
Touch
Control
Anwendung
Aus
[Touch Control] ist deaktiviert.
Ein
[Touch Control] ist aktiviert.
Kalibrieren
Dient zur Einstellung der Stärke,
mit der auf die Seiten des
Kameragehäuses geklopft wird,
und des Zeitintervalls zwischen den
einzelnen Klopfvorgängen. (Oben,
links, rechts und hinten)
Bedienung im Aufnahmemodus (Beispiel: Bildmodus)
1 Klopfen Sie einmal auf die rechte oder linke Seite
des Kameragehäuses.
• Daraufhin erscheint der Bildschirm für Wahl
des Bildmodus.
2 Zur Wahl einer Funktion klopfen Sie einmal auf die
rechte oder linke Seite des Kameragehäuses.
3 Um die Auswahl zu bestätigen, klopfen Sie
zweimal auf die Rückseite des Kameragehäuses.
Natürl.
h
j 8
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
16M
4:3
MENU
Aufnehmen eines Bilds: Klopfen Sie zweimal auf die Rückseite der
Kamera (nur im Modus [s Schnee]).
• Klopfen Sie stets fest mit der Fingerkuppe auf die Kamera.
• Wenn die Kamera auf einem Stativ befestigt oder auf andere Weise stabilisiert
ist, arbeitet die Klopfsteuerung möglicherweise nicht einwandfrei.
• Sichern Sie die Kamera mit dem Trageriemen am Handgelenk, um ein
Fallenlassen der Kamera bei Verwendung der Klopfsteuerung zu verhindern.
DE 63
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Bedienung im Wiedergabemodus
Nachdem Sie zweimal auf die Oberseite des
Kameragehäuses geklopft haben, um auf den
Wiedergabemodus umzuschalten, stehen die
nachstehend beschriebenen Bedienungsvorgänge zur
Verfügung.
Anzeigen des nächsten Bildes: Klopfen Sie einmal auf
die rechte Seite der Kamera.
Anzeigen des vorigen Bildes: Klopfen Sie einmal auf
die linke Seite der Kamera.
Klopfen auf die
Suchlauf vorwärts oder rückwärts: Neigen Sie die
Oberseite der
Kamera
Kamera nach rechts oder links.
Rückkehr zum Aufnahmemodus: Klopfen Sie zweimal
auf die Oberseite der Kamera.
Einstellen der Klopfsteuerung
1 Wählen Sie die Option [Kalibrieren] in Untermenü 3,
und drücken Sie dann die A-Taste.
2 Betätigen Sie FG zur Wahl der einzustellenden
Option, und drücken Sie dann die A-Taste.
3 Betätigen Sie FG zur Wahl der gewünschten
Einstellung von [Stk], und drücken Sie dann I.
4 Betätigen Sie FG zur Wahl der gewünschten
Einstellung von [Intvl], und drücken Sie dann die
A-Taste.
Zurück MENU
Oben
Stk
Intvl
Mittel
Norm
• Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben, klopfen Sie auf
die Kamera, um zu überprüfen, dass die Klopfsteuerung wie gewünscht
funktioniert.
Verwendung der LED Leuchte als Hilfslicht (LED Leuchte)
Untermenü 1 Untermenü 2 Untermenü 3
Aus
Tough
LED Leuchte
Einstellungen
Ein
64 DE
Anwendung
Das LED-Hilfslicht ist deaktiviert.
Das LED-Hilfslicht ist aktiviert.
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Verwendung des LED-Hilfslichts
Halten Sie die INFO-Taste gedrückt, bis die
LED Leuchte leuchtet.
LED-Hilfslicht
• Wenn ein Bedienungsvorgang bei
eingeschalteter LED Leuchte ausgeführt
wird, leuchtet sie bis zu ca. 90 Sekunden
lang. (Bis zu 30 Sekunden, wenn die Kamera
ausgeschaltet wird.)
Ausschalten der LED Leuchte
Halten Sie die INFO-Taste so lange gedrückt, bis die LED Leuchte erlischt.
d Menü für Einstellungen 3
Aufzeichnen der Informationen über Aufnahmeort und -zeit in
den aufgenommenen Bildern d [GPS Einstellungen]
Untermenü 2 Untermenü 3
Anwendung
Aus
Wenn die GPS-Funktion nicht verwendet werden
soll.
Ein
Wenn die GPS-Funktion verwendet werden soll.
Aus
Autom.
Zeiteinstellung Ein
Einstellen der Uhrzeit mit den GPS UTC Daten.
GPS
Wegstrecke
Uhrzeit nicht einstellen.
Aus
GPS-Tracking ausschalten.
Ein
Die Kamera speichert das Log automatisch.
Sichern
Speichert Daten auf die Speicherkarte.
A-GPS-Daten –
Ermöglicht es Ihnen die Validitätsperiode der
Daten zu prüfen.
• [Autom. Zeiteinstellung] wird nur verwendet, wenn x (Heimat-Zeitzone) für
[Welt Zeit] ausgewählt ist.
• Für GPS- und Track-Funktionen, siehe „GPS-Funktionen einsetzen (GPS
Einstellungen)“ (S. 74).
DE 65
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Wi-Fi-Einstellungen d [Wi-Fi Einst.]
Untermenü 2
Anwendung
Verbindungseinstellungen
Stellt den Verbindungsmodus ein.
g „Anschließen der Kamera an ein
Smartphone“ (S. 68)
Privates Kennwort
Ein Kennwort erneuern.
Zurücksetzenh
Streichen aller Bilder, die zur Freigabe
ausgewählt wurden.
Wi-Fi Einstell. zurücksetzen
Zurücksetzen der Wi-Fi-Einstellungen auf die
Standardeinstellungen.
• Einzelheiten zur Bedienung siehe „Einrichtung einer WLAN-Verbindung
(Wi-Fi-Einstellungen)“ (S. 70).
Anpassen von Intervall-Einstellungen d [Intervall Einst.]
Untermenü 2
Untermenü 3
Anwendung
Einstellen der Anzahl an Bildern, die
aufgenommen werden sollen.
Bild
1 bis 99 (Bilder)
Start
Wartezeit
00:00:00 bis 24:00:00 Legt die Dauer bis zum Beginn der
(Minuten)
Aufnahme fest.
Intervallzeit
Legt das Intervall zwischen den
00:00:01 bis 24:00:00
Aufnahmen nach Beginn der Aufnahme
(Minuten)
fest.
Intervallvideo
66 DE
Aus
Speichert jede Aufnahme als Bild.
Ein
Zusätzlich zur Speicherung der
Standbilder, wird ein Film aus der Folge
der Bilder erzeugt und gespeichert.
Einzelheiten zur Bedienung siehe (S. 43).
Einstellung von Fokus-Aufnahmereihen d [Fokus BKT Einst.]
Untermenü 2
Anzahl der
Bilder
Untermenü 3
10/20/30
Fokusbereich Eng/Normal/Weit
Anwendung
Stellt die Anzahl der Bilder in der
Aufnahmereihe ein.
Stellt den Abstand zwischen den
Fokuspositionen ein.
Prüfen der Zertifizierung d [Zertifizierung]
Ein Teil der Zertifizierung (für Sicherheitsstandards u.s.w.) wird angezeigt.
DE 67
Anschließen der Kamera an ein Smartphone
Mit den WLAN-Funktionen können Sie Kamera mit einem Smartphone
mit WI-Fi-Konnektivität verbinden, um Bilder auf dem Smartphone
wiederzugeben oder auf das Smartphone zu übertragen und um die
Kamera von einem Smartphone aus zu bedienen. Sie können die A-GPS
Daten aktualisieren und das GPS Log zusammen mit den Bildern anzeigen.
Weitere Einzelheiten zum Smartphone-App finden Sie bei:
OLYMPUS IMAGE SHARE (OI.Share):
http://oishare.olympus-imaging.com/
OLYMPUS IMAGE TRACK (OI.Track):
http://oitrack.olympus-imaging.com/
Bevor Sie die WLAN-Funktion verwenden sollten Sie „Vorsichtsmaßnahmen
bei der Verwendung der WLAN-Funktion“ (S. 115) lesen.
Bei der Verwendung der WLAN-Funktion in einem Land außerhalb des
Gebiets, wo die Kamera gekauft wurde, besteht das Risiko, dass die Kamera
nicht den Richtlinien für drahtlose Kommunikation des entsprechenden
Landes entspricht. Olympus übernimmt keine Verantwortung für jegliche
Verstöße gegen solche Richtlinien.
Wie bei jeder drahtlosen Kommunikation, besteht stets das Risiko des
Abfangens durch einen Dritten.
Die WLAN-Antenne ist in den Kameragriff integriert. Wenn möglich,
vermeiden Sie ein Abdecken der Antenne mit den Händen.
Während der WLAN-Verbindung entlädt sich die Batterie schneller. Wenn
die Batterie erschöpft ist, kann die Verbindung während der Übertragung
unterbrochen werden.
In der Nähe von Geräten, die Magnetfelder, statische Elektrizität oder
Funkwellen erzeugen, wie z. B. Mikrowellengeräte und schnurlose Telefone,
kann die Verbindung gestört bzw. langsam sein.
68 DE
Möglichkeiten mit OI.Share
• Fotos von der Kamera zu einem Smartphone übertragen
Fotos können von der Kamera zu einem Smartphone übertragen werden.
Sie können dann die importierten Fotos auf eine Social-Networking-Seite
hochladen.
• Fotos bearbeiten
Sie können auch Filter oder die Stempelfunktion für die Fotos verwenden.
• Fernbedienung mit dem Smartphone
Sie können die Kamera mit dem Smartphone fernbedienen.
• Den Kamerabildern Geo-Tags hinzufügen
Sie können den Fotos GPS-Tags hinzufügen, indem Sie die mit dem
Smartphone aufgenommenen GPS-Log-Daten an die Kamera senden.
Die von der Kamera hinzugefügten Positionsinformationen können nicht
verändert werden.
Möglichkeiten von OI.Track
• Aktualisierung von A-GPS-Daten
Die A-GPS-Daten können aktualisiert werden.g „Vor Verwendung von
GPS-Funktionen (A-GPS-Daten)“ (S. 73)
• GPS-Log und Bildmanagement
Sie können die mit der Kamera aufgenommenen GPS-Log-Daten und Fotos
überprüfen und sie mit Ihrem Smartphone importieren und verwalten.
Um Aufnahmen unter Verwendung von OI.Track anzuzeigen stellen Sie
[Tracking] (S. 65) auf [Ein], bevor Sie Fotos aufnehmen.
DE 69
Einrichtung einer WLAN-Verbindung (Wi-Fi-Einstellungen)
Im Folgenden wird beschrieben, wie die Verbindungseinstellungen gesetzt
werden müssen und wie das Kennwort geändert wird, wenn die WLANFunktionen der Kamera eingesetzt werden.
Einstellen der Verbindungsmethode
1 Wählen Sie [Wi-Fi Einstellungen] im d Menü für Einstellungen 3 (S. 43) und
drücken Sie A.
2 Wählen Sie [Verbindungseinstellungen] und drücken Sie I.
3 Wählen Sie die WLAN-Verbindungsmethode und drücken Sie A.
Untermenü 2 Untermenü 3
Privat
Verbindungs- Einmalig
einstellungen
Anwendung
Verbindet mit einem Smartphone (unter
Verwendung eines Kennwortes). Alle Bilder in der
Kamera stehen zur Wiedegabe zur Verfügung.
Verbindet mit zwei oder mehr Smartphones
(jedesmal mit einem neuen Kennwort). Es stehen
nur die Bilder zur Verfügung, die freigegeben
wurden.
Auswählen
Auswahl der Methode, die jedes Mal verwendet
wird.
Aus
Die Wi-Fi-Funktion ist ausgeschaltet.
Ändern des Kennworts für private Verbindung
Ändern Sie das Kennwort für [Private Verbindung].
1 Wählen Sie [Wi-Fi Einstellungen] im d Menü für Einstellungen 3 (S. 43) und
drücken Sie A.
2 Wählen Sie [Privates Kennwort] und drücken Sie I.
• Drücken von F erzeugt ein neues Kennwort und zeigt es an. Ein
vorhandenes Kennwort wird überschrieben.
Abbrechen der Bildfreigabe
Wählt die Bilder ab, die während der Verbindung mit einem WLAN-Netzwerk
für die Freigabe ausgewählt wurden (S. 71).
1 Wählen Sie [Wi-Fi Einstellungen] im d Menü für Einstellungen 3 (S. 43) und
drücken Sie A.
2 Wählen Sie [Zurücksetzenh] und drücken Sie I.
3 Wählen Sie [Ja] und drücken Sie A.
70 DE
Initialisieren der WLAN-Einstellungen
Initialisiert den Inhalt der [Wi-Fi-Einstellungen].
1 Wählen Sie [Wi-Fi Einstellungen] im d Menü für Einstellungen 3 (S. 43) und
drücken Sie A.
2 Wählen Sie [Rücks. Wi-Fi-Einstellungen] und drücken Sie I.
3 Wählen Sie [Ja] und drücken Sie A.
• Ein Kennwort wird nach Zufall geändert.
Bilder über Wi-Fi-Verbindung freigeben (Upload Auftrag)
Mit [Einmal] können Sie im Voraus die freizugebenden Bilder auswählen.
1
Wählen Sie [Upload Auftrag] im q Wiedergabemenü (S. 43)
und drücken Sie A.
2
Betätigen Sie HI zur Wahl des gewünschten Bildes, und
drücken Sie dann die A-Taste, um h anzuzeigen.
3
Wiederholen Sie Schritt 2, um alle gewünschten Bilder
auszuwählen, und drücken Sie zur Beendigung die Taste
 [Upload Auftrag].
• Es erscheint das Symbol h auf den Bildern, die zur Freigabe ausgewählt
wurden.
Sie können einen freigegebenen Auftrag auf maximal ca. 200 Bilder
einstellen.
Die Verbindung mit einem Smartphone herstellen
(Wi-Fi Start)
Verbindet mit einem Smartphone. Starten Sie die auf Ihrem Smartphone
installierte App OI.Share oder OI.Track.
1
Wählen Sie [Wi-Fi Start] im z Kameramenü 1 (S. 43) und
drücken Sie A.
• Das Gedrückthalten der Taste  startet ebenfalls die Wi-FiVerbindung.
• Ist [Verbindungeinstell.] auf [Aus] gesetzt, steht [Wi-Fi Start] nicht zur
Verfügung.
2
Wählen Sie die Verbindungsmethode und drücken Sie A.
• Abhängig von den Einstellungen in [Verbindungeinstell.] variiert die
Verbindungsmethode wie folgt.
DE 71
Private Verbindung
• Setzt die SSID und das Kennwort für Ihr Smartphone.
Das Lesen eines QR-Codes mit OI.Share setzt die SSID und das
Kennwort automatisch.
Ab dem zweiten Mal wird automatisch die gleiche Einstellung für die
Verbindung angewendet.
Einmalverbindung
• Setzt jedes Mal die SSID und das Kennwort für Ihr Smartphone.
Das Lesen eines QR-Codes mit OI.Share setzt die SSID und das
Kennwort automatisch.
Auswählen
• Auswahl der Methode, die jedes Mal verwendet wird.
3
Halten Sie auf der Kamera  gedrückt, um die Verbindung
zu beenden.
• Wählen Sie in OI.Share den Modus Fernauslösung aus, und drücken Sie
A, nachdem ein QR-Code angezeigt wird.
• Sie können die Verbindung auch unterbrechen, indem Sie [Wi-Fi Ende]
im z Kameramenü 1 (S. 43) wählen und A drücken.
72 DE
Verwenden der GPS-Funktionen
Mit der GPS-Funktion der Kamera können Sie die Positionsdaten der
Aufnahme und Bewegungsvorgänge aufzeichnen.
• Auf den Bildern, zu denen die Positionsdaten hinzugefügt wurden, werden
Längen- und Breitengrade angezeigt.
• Die Kamera ist nicht für die GPS-Navigation ausgerüstet.
Lesen Sie „GPS-Funktion, elektronischer Kompass“ (S. 115), bevor Sie die GPSFunktion verwenden.
In manchen Ländern kann es notwendig sein, eine vorherige
Regierungsgenehmigung für die Gewinnung von Positionsinformationen
zu erlangen. Aus diesem Grund kann die Kamera in bestimmten
Verkaufsregionen nicht zur Anzeige von Positionsinformationen eingerichtet
sein.
Wenn Sie die Kamera ins Ausland mitnehmen, sollten Sie sich darüber im
Klaren sein, dass in manchen Regionen oder Ländern der Einsatz dieser
Funktion gesetzlich geregelt ist. Beachten Sie deshalb die jeweiligen lokalen
gesetzlichen Bestimmungen.
Schalten Sie das GPS an Bord von Flugzeugen und an anderen Orten
aus, in denen der Gebrauch von GPS-Geräten verboten ist. g [GPS
Einstellungen] (S. 65)
Diese Kamera unterstützt auch Quasi-Zenith Satellites System und
GLONASS.
Vor Verwendung von GPS-Funktionen (A-GPS-Daten)
Abhängig vom Status der Kamera und der Kommunikation, kann es eine
Weile dauern, bis die Kamera die Positionsdaten erfasst hat. Wird A-GPS
verwendet, kann die Zeit zur Bestimmung der Postion verkürzt werden, von
eingen Sekunden zu einigen Zehntelsekunden. Die A-GPS-Daten können
mit dem Smartphone-App OI.Track oder die PC-Software „OLYMPUS
A-GPS Utility“ aktualisiert werden.
• Achten Sie darauf, dass das Datum der Kamera korrekt eingestellt ist.
• Stellen Sie bei der Kamera Private Verbindung ein (S. 70).
• Die A-GPS-Daten müssen alle 4 Wochen aktualisiert werden.
Wenn nach der Aktualisierung der Daten weitere Zeit verstrichen ist,
können sich die Positionsdaten verändert haben. Verwenden Sie so
aktuelle A-GPS-Daten wie möglich.
• Die Bereitstellung von A-GPS-Daten kann ohne vorherige Ankündigung
beendet werden.
DE 73
Die A-GPS-Daten mit einem Smartphone aktualisieren
Installieren Sie vor der Aktualisierung die Smartphone-App „OI.Track” auf
Ihrem Smartphone. Auf der folgenden Internetseite finden Sie Einzelheiten
zur Aktualisierung der A-GPS-Daten.
http://oitrack.olympus-imaging.com/
Verbinden Sie Kamera und Smartphone entsprechend den Anweisungen
unter „Die Verbindung mit einem Smartphone herstellen
(Wi-Fi Start)“ (S. 71).
Aktualisieren der A-GPS-Daten mit einem PC
Laden Sie die OLYMPUS A-GPS-Software von der folgenden Internetseite
und installieren Sie diese auf Ihrem PC.
http://sdl.olympus-imaging.com/agps/
Hinweise zur Aktualisierung der Daten finden Sie unter „Anleitung für die
OLYMPUS A-GPS-Software“ auf der zuvor genannten Internetseite.
GPS-Funktionen einsetzen (GPS Einstellungen)
1
Wählen Sie [GPS Einstellungen] im d Menü für Einstellungen 3
(S. 43) und drücken Sie A.
2
3
Wählen Sie [GPS] und drücken Sie A.
Wählen Sie [Ein] und drücken Sie A.
• Während der Messung blinkt G. Ist die
Positionsmessung beendet, erscheint G
und die Positionsdaten werden angezeigt.
• Sobald die Positionserfassung beendet
wurde, werden die Positionsdaten zum
Zeitpunkt der Aufnahme den Bildern
hinzugefügt.
P
i
0.0
WB
AUTO
ISO
AUTO
16M
4:3
4 NORM
GPS
0:34
• Bedecken Sie die GPS-Antenne nicht mit Ihren Händen oder
Metallgegenständen.
• Wenn Sie die GPS-Funktion zum ersten Mal einsetzen und A-GPS
nicht aktualisiert wurde, oder wenn die Funktion für längere Zeit nicht
benutzt wurde, kann es einige Minuten dauern, bis die Positionsmessung
abgeschlossen wird.
• Breiten- und Längengrade werden auf dem Aufnahmebildschirm angezeigt.
Wenn Sie keine Positionsdaten hinzufügen möchten, setzen Sie [GPS] auf
[Aus].
• Filmen werden keine Positionsdaten hinzugefügt.
• Ist [GPS] auf [Ein] gestellt, wird der Akku schneller entleert.
74 DE
Verwendung des elektronischen Kompasses (Bildschirm zur Messung von
Positionsdaten)
1 Halten Sie die INFO-Taste gedrückt,
während der Aufnahmeschirm
angezeigt wird.
• Ein Bildschirm zur Messung von
Positionsdaten erscheint.
3
4
5
6
7
8
Zurück MENU
LOG
Breitengr./Längengr.
N123°56' 78''
E123°56' 78''
Barometer
1
880 hpa
Höhe/Wassertiefe
1.200 m
2014/02/26
2
12:30
Akt. vor 1 Min.
GPS Update OK
Elektronischer Kompass
6 Atmosphärischer/hydraulischer
Druck (S. 62)
Aktualisierungsstatus
7 Höhe über dem Meeresspiegel/
GPS-Tracking aktiv
Wassertiefe (S. 62)
Breitengrad
8 Aktuelles Datum und Uhrzeit
Längengrad
Die Anzeige ändert sich in der Reihenfolge Normal → Detailliert → Keine
Info → Messpositionsdaten mit jedem Tastendruck von der Taste INFO.
• Drücken Sie auf dem Bildschirm zur Messung von Positionsdaten die Taste
A, um die Positionsdaten zu aktualisieren.
• Sie können die Messdaten zur Position überprüfen, wenn Sie die Taste INFO
drücken, während die Kamera ausgeschaltet ist.
1
2
3
4
5
•
Verwenden einer Datenerfassungsfunktion zur Verfolgung von
Bewegungen (Tracking)
1 Wählen Sie [GPS Einstellungen] im d Menü für Einstellungen 3 (S. 43) und
drücken Sie A.
2 Wählen Sie [Track] und drücken Sie A.
• Diese Funktion kann nicht gewählt werden, wenn keine Karte in die
Kamera eingesetzt wurde.
3 Drücken Sie die Taste A, um die Aufzeichnungsmethode der Sequenz der
Positionsdaten auszuwählen (Log-Daten).
DE 75
Untermenü 2
Anwendung
Untermenü 3
Aus
Nicht aufnehmen.
Ein
Die Kamera zeichnet automatisch
Positionsdaten in regelmäßigen
Intervallen auf.
Sichern
Aufzeichnung jedesmal wenn [Sichern]
gewählt wurde und die Taste A
gedrückt wird. Bitte machen Sie dies bei
kontinuirlichem Gebrauch einmal pro Tag.
Wegstrecke
• Track-Logs werden im Ordner GPSLOG auf der Speicherkarte gespeichert.
• Das Tracking wird automatisch beendet, wenn:
• Der Akku ist leer.
• Die Kamera ist länger als 24 Stunden ausgeschaltet.
• Wenn [Wegstrecke] auf [Ein] gesetzt ist, verbraucht der GPS-Empfänger
Spannung aus dem Akku, selbst wenn die Kamera ausgeschaltet ist.
Anzeige von Bewegungsspuren von GPS-Logs
Nachdem GPS Track-Logs aufgezeichnet wurden, können die
Bewegungsspuren der Logs mit dem OLYMPUS Viewer 3 oder mit
OI.Track angezeigt warden.
• Die Bewegungsspur kann nicht auf der Kamera angezeigt werden.
76 DE
Die Kamera an ein anderes Gerät
anschließen
Wiedergabe auf einem Fernsehgerät
Zur Bildwiedergabe auf einem Fernsehgerät benötigen Sie das getrennt
erhältliche AV Kabel. Sie können hoch aufgelöste Bilder auf einem HDFernseher wiedergeben, indem Sie die Kamera mit einem HDMI-Kabel
(im Handel erhältlich) an das Gerät anschließen.
Mehrfachanschluss
AV-Kabel (separat erhältlich: CB-AVC3)
(Schließen Sie die Kamera an die
Videoeingangsbuchse (gelb) und die
Audioeingangsbuchse (weiß) des
Fernsehgeräts an.)
HDMI-Kabel
(Mit dem HDMI-Anschluss am
Fernsehgerät verbinden.)
HDMI-Mikro-Anschluss
(Typ D)
1
Schließen Sie die Kamera mit dem Kabel an das Fernsehgerät an.
2
Wählen Sie den TV-Eingangskanal.
• Wählen Sie den Videomodus der Kamera, bevor Sie diese über ein
AV-Kabel anschließen. g [TV Out] (S. 60)
• Wenn das Kabel an die Kamera angeschlossen wird, schaltet sich der
Monitor der Kamera aus.
• Drücken Sie die q-Taste, wenn Sie die Kamera mit einem AV-Kabel
anschließen.
• Einzelheiten zum Umschalten der Eingangsquelle finden Sie in der
Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgerätes.
DE 77
• Je nach den Einstellungen des Fernsehgerätes kann es vorkommen, dass die
auf dem Fernsehgerät angezeigten Bilder und Informationen abgeschnitten
sind.
• Wird die Kamera sowohl mit dem AV-Kabel als auch mit dem HDMI-Kabel
angeschlossen, hat HDMI Priorität.
• Schließen Sie nicht das USB- und HDMI-Kabel zur gleichen Zeit an.
• Wird die Kamera mit einem HDMI-Kabel angeschlossen, können Sie das
Format des digitalen Videosignals auswählen. Wählen Sie ein Format, das mit
dem am Fernsehgerät gewählten Eingangsformat übereinstimmt.
1080i
Die 1080i HDMI-Ausgabe hat Vorrang.
720p
Die 720p HDMI-Ausgabe hat Vorrang.
480p/576p
480p/576p HDMI-Ausgabe. 576p wird verwendet, wenn
[PAL] für [TV Out] gewählt wurde (S. 60).
Benutzung der TV-Fernbedienung
Die Kamera kann mit einer TV-Fernbedienung bedient werden, wenn sie mit
einem Fernsehgerät verbunden wird, das HDMI-Steuerung unterstützt.
1
2
3
Wählen Sie [TV Out] im d Menü für Einstellungen 2 (S. 43).
Wählen Sie [HDMI Einstell.] und [Ein].
Bedienen Sie die Kamera mit der TV-Fernbedienung.
• Sie können die Kamera bedienen, indem Sie der Benutzerführung folgen,
die auf dem Bildschirm angezeigt wird.
• Einige Fernsehgeräte unterstützen möglicherweise nicht alle Funktionen.
• Sie können Bilder oder Filme aufnehmen, wenn das HDMI-Kabel
angeschlossen ist.
• Schließen Sie die Kamera nicht an ein anderes ausgebendes HDMI-Gerät an.
Dies könnte zu Schäden an der Kamera führen.
• Während die Kamera mit USB an einen Computer oder Drucker
angeschlossen ist, wird die HDMI-Ausgabe nicht ausgeführt.
78 DE
Drucken von Bildern
Direktes Ausdrucken (PictBridge)
Mithilfe dieser Funktion können Sie die Kamera mit dem USB-Kabel an
einen PictBridge-kompatiblen Drucker anschließen und Ihre Bilder direkt
ausdrucken.
Wählen Sie vor der Verbindung im Einstellungsmenü [Drucken] für
[USB Verbindung] (S. 58).
Anschließen der Kamera
Mehrfachanschluss
Kleinerer Stecker
USB-Kabel
• Drucken Sie nur bei vollständig geladenem Akku.
• Filme können nicht gedruckt werden.
USB-Anschluss
 Einfaches Drucken
1
Verwenden Sie HI, um die Bilder, die Sie ausdrucken wollen,
von der Kamera anzeigen zu lassen.
2
Schließen Sie die Kamera mit dem
mitgelieferten USB-Kabel an den
Drucker an.
• Falls die Anzeige für Einfach Druck
nicht angezeigt wird, wählen Sie
[Drucken] für [USB Verbindung] (S. 58) im
Einstellungsmenü, bevor Sie erneut mit
dem Drucker verbinden.
Einf. Druck starten
Individ. Druck
DE 79
3
Drücken Sie I.
• Das Bildauswahlmenü erscheint, wenn der Ausdruck abgeschlossen
ist. Um ein weiteres Bild zu drucken, wählen Sie es mit HI aus und
betätigen Sie dann die A-Taste.
• Um das Drucken zu beenden, ziehen Sie bei Anzeige des
Bildauswahlmenüs das USB-Kabel von der Kamera ab.
 Benutzerdefiniertes Drucken
1
Schließen Sie die Kamera mit dem mitgelieferten USB-Kabel
an den Drucker an und schalten Sie die Kamera ein.
• Wenn die Kamera eingeschaltet wird, sollte
ein Dialog auf dem Monitor angezeigt werden,
in dem Sie zur Wahl eines Hosts aufgefordert
werden. Falls nicht wählen Sie [Drucken] für
[USB Verbindung] (S. 58) im Einstellungsmenü.
2
Zurück MENU
Druckart
Drucken
Alles drucken.
Mehrf.Dr.
Ges.Index
Druckvorauswahl
Stellen Sie mithilfe der Benutzerführung
eine Druckoption ein.
Wahl des Druckmodus
Wählen Sie den Druckmodus. Die verfügbaren Druckmodi sind nachfolgend
aufgelistet.
80 DE
Drucken
Druckt ausgewählte Bilder.
Alles drucken.
Es werden alle auf der Karte gespeicherten Bilder
einmal auf je einem Blatt ausgedruckt.
Mehrf.Dr.
Ein Bild wird mehrfach auf einem einzelnen
Papierbogen ausgedruckt.
Ges.Index
Druckt alle auf der Karte gespeicherten Bilder als
Index aus.
Druckvorauswahl
Der Ausdruck erfolgt entsprechend den
Druckvorauswahldaten (S. 83). Wenn kein Bild mit
Druckvorauswahldaten vorhanden ist, erscheint
dieses Menü nicht.
Einstellen der Druckpapierdaten
Diese Einstellung variiert in Abhängigkeit von der Druckerausführung. Falls
ausschließlich die Druckereinstellung STANDARD verfügbar ist, kann die
Einstellung nicht geändert werden.
Größe
Zur Einstellung der vom Drucker unterstützten
Papiergröße.
Randlos
Zur Wahl des Ausdrucks mit oder ohne Bildrahmen.
Bild./Seite
Zur Wahl der Bildanzahl pro Bogen. Erscheint, wenn
[Mehrf.dr.] gewählt wurde.
Wahl der auszudruckenden Bilder
Wählen Sie die auszudruckenden
Bilder. Ausgewählte Bilder können
später ausgedruckt werden (EinzelbildDruckvorauswahl) oder Sie können das
jeweils gerade angezeigte Bild sofort
ausdrucken.
Drucken
Einzelb.Druck
4/30
NORM
4608 3456
100-0004
26.02.14 12:30
W.Einstellfkt
Drucken (f)
Zum Ausdrucken des jeweils gerade angezeigten
Bildes. Falls für das gewählte Bild [Einzelb.Druck]
Vorauswahldaten gespeichert sind, wird nur das
ausgewählte Bild gedruckt.
Einzelb.Druck
(t)
Zur Zuweisung von Druckvorauswahldaten für das
jeweils gerade angezeigte Bild. Sollen nach der
Anwendung von [Einzelb.Druck] weiteren Bildern
Druckvorauswahldaten zugewiesen werden, so
drücken Sie zur Bildwahl HI.
W.Einstellfkt
(u)
Sie können für das jeweils angezeigte Bild die Anzahl
der Ausdrucke und weitere Druckinformationen sowie
den Druckstatus (drucken/nicht drucken) eingeben.
Hinweise zum Gebrauch finden Sie unter „Einstellen
der Druckdaten“ im nächsten Abschnitt.
DE 81
Einstellen der Druckdaten
Sie können eingeben, ob Daten wie Datum, Zeit und Dateiname zusammen
mit dem Bild ausgedruckt werden.
3
<×
Zur Eingabe der Anzahl der Ausdrucke.
Datum
Zur Eingabe des Druckstatus für Datum und Zeit.
Dateiname
Zur Eingabe des Druckstatus für den Dateinamen.
P
Schneidet das Bild für den Druckvorgang zu. Stellt die
Zuschnittsgröße mit dem Zoomhebel (T/W) ein und
die Zuschnittposition mit der FGHI.
Sobald Sie die zu druckenden Bilder ausgewählt und die
Druckdaten eingestellt haben, wählen Sie [Drucken] und
drücken Sie A.
• Um den Druckvorgang anzuhalten und abzubrechen, drücken Sie die
A-Taste. Um mit dem Drucken fortzufahren, wählen Sie [Fortsetz.].
 Abbrechen des Druckvorgangs
Um den Druckvorgang abzubrechen, wählen Sie [Zurück] und drücken Sie
A. Beachten Sie bitte, dass sämtliche Änderungen am Druckauftrag verloren
gehen. Möchten Sie den Druckvorgang abbrechen und zum vorherigen Schritt
zurückzukehren, um Änderungen am aktuellen Druckauftrag vornehmen,
drücken Sie .
82 DE
Druckvorauswahl (DPOF)
Die Druckvorauswahl dient dazu, die Anzahl der Ausdrucke sowie Datum
und Uhrzeit der Aufnahme gemeinsam mit einem Bild auf der Karte
abzuspeichern. Diese Funktion ermöglicht ein bequemes Ausdrucken von
Bildern mit einem Drucker oder in einem Fotolabor mit DPOF-Unterstützung
unter ausschließlicher Verwendung der auf der Karte abgespeicherten
Druckvorauswahldaten, ohne dass ein Personalcomputer oder die Kamera
selbst dazu benötigt wird.
• Eine Druckvorauswahl kann nur für Bilder getroffen werden, die auf der Karte
abgespeichert sind.
• Druckvorauswahldaten, die mit einem anderen DPOF-Gerät eingestellt
wurden, können nicht mit dieser Kamera geändert werden. Zur Änderung von
DPOF-Daten muss das ursprünglich verwendete Gerät eingesetzt werden.
Wenn eine neue Druckvorauswahl mit dieser Kamera getroffen wird, werden
die mit dem anderen Gerät vorher eingestellten DPOF-Daten dadurch
gelöscht.
• Eine Druckvorauswahl kann für bis zu 999 Bilder pro Karte getroffen werden.
 Einzelbild-Druckvorauswahl [<]
1
Zeigen Sie das Menü Einrichten an.
2
Wählen Sie [Druckvorauswahl] im Wiedergabemenü q und
drücken Sie dann die Taste A.
3
Betätigen Sie FG zur Wahl von [<],
und drücken Sie dann die A-Taste.
• „Verwenden des Menüs für Einstellungen“ (S. 43)
Drucken OK
Druckvorauswahl
4/30
0
NORM
4608 3456
100-0004
26.02.14 12:30
4
Betätigen Sie HI zur Wahl des Bildes, für das die
Druckvorauswahl getroffen werden soll. Betätigen Sie
anschließend FG zur Festlegung der Anzahl der Ausdrucke.
Drücken Sie die A-Taste.
DE 83
5
Betätigen Sie FG zur Wahl der Option [X] (Ausdruck von
Datum und Zeit), und drücken Sie dann die A-Taste.
Untermenü 2
Anwendungszweck
Nein
Nur das Bild wird ausgedruckt.
Datum
Das Bild wird gemeinsam mit dem Aufnahmedatum
ausgedruckt.
Zeit
Das Bild wird gemeinsam mit der Uhrzeit der Aufnahme
ausgedruckt.
• Beim Drucken von Bildern können die Einstellungen nicht zwischen
Bildern verändert werden.
6
84 DE
Betätigen Sie FG zur Wahl von [Übernehmen], und drücken
Sie dann die A-Taste.
 Vorwahl eines Ausdrucks aller Bilder auf der Karte [U]
1
2
Befolgen Sie die Schritte 1 und 2 in [<] (S. 83).
3
Befolgen Sie die Schritte 5 und 6 in [<].
Betätigen Sie FG zur Wahl von [U], und drücken Sie dann
die A-Taste.
 Zurücksetzen aller Druckvorauswahldaten
1
2
3
Befolgen Sie die Schritte 1 und 2 in [<] (S. 83).
Wählen Sie [<] oder [U], und drücken Sie dann die A-Taste.
Betätigen Sie FG zur Wahl von [Zurücksetzen], und drücken
Sie dann die A-Taste.
 Zurücksetzen der Druckvorauswahldaten für ausgewählte
Bilder
1
2
Befolgen Sie die Schritte 1 und 2 in [<] (S. 83).
3
Betätigen Sie FG zur Wahl von [Beibehalten], und drücken
Sie dann die A-Taste.
4
Betätigen Sie HI zur Markierung des Bildes, dessen
Druckvorauswahldaten gelöscht werden sollen. Betätigen Sie
FG zur Einstellung der Anzahl der Ausdrucke auf „0“.
5
Falls erforderlich, wiederholen Sie Schritt 4, und drücken Sie
abschließend die A-Taste.
6
Betätigen Sie FG zur Wahl der Option [X] (Ausdruck von
Datum und Zeit), und drücken Sie dann die A-Taste.
Betätigen Sie FG zur Wahl von [<], und drücken Sie dann
die A-Taste.
• Die Einstellungen werden auf die verbleibenden Bilder mit einer
Druckvorauswahl angewandt.
7
Betätigen Sie FG zur Wahl von [Übernehmen], und drücken
Sie dann die A-Taste.
DE 85
Anschließen der Kamera an einen Computer
Anschließen der Kamera
Mehrfachanschluss
Kleinerer Stecker
USB-Kabel
USB-Anschluss
Falls nach Anschließen der Kamera an den Personalcomputer überhaupt
keine Anzeige auf dem Monitor der Kamera erscheint, ist möglicherweise der
Akku entladen. Verwenden Sie einen vollständig geladenen Akku.
Stellt die Kamera keine Verbindung zum PC her, entfernen Sie das USBKabel und überprüfen Sie die Einstellungen in [USB Verbindung] (S. 58), bevor
Sie erneut eine Verbindung mit dem PC herstellen.
• Der Akku kann aufgeladen werden, während die Kamera über USB an
einen Computer angeschlossen ist. Die Ladezeit hängt von der Leistung
des Computers ab. (In bestimmten Fällen kann der Ladevorgang bis zu 10
Stunden beanspruchen.)
86 DE
Kopieren von Bildern auf einen Computer
Ihre Kamera unterstützt das USB Massenspeicherprotokoll. Sie können
Bilder auf einen Computer übertragen, indem Sie die Kamera über das
beiliegende USB-Kabel mit dem Computer verbinden. Die folgenden
Betriebssysteme sind für den USB-Anschluss ausgelegt:
Windows
Windows XP SP3 / Windows Vista SP2 / Windows 7 SP1 /
Windows 8 / Windows 8.1
Macintosh
Mac OS X v10.5-v10.9
1
Schalten Sie die Kamera aus und schließen Sie sie an den
Computer an.
• Je nach Computer befinden sich die USB-Anschlüsse an verschiedenen
Positionen. Schlagen Sie ggf. in der Bedienungsanleitung Ihres
Computers nach.
2
Der Computer erkennt die Kamera als ein neu angeschlossenes
Gerät.
Falls Ihr Computer unter Windows Vista / Windows 7 / Windows 8 / Windows
8.1 läuft, wählen Sie im Einstellungsmenü [MTP] als [USB Verbindung], um
die Fotogalerie von Windows zu verwenden.
Die Datenübertragung wird für die folgenden Umgebungen nicht
gewährleistet, selbst wenn Ihr Computer mit einem USB-Anschluss
ausgestattet ist.
Computer, bei denen der USB-Anschluss durch eine Erweiterungskarte usw.
hinzugefügt wurde.
Personalcomputer ohne vorinstalliertes Betriebssystem sowie im Eigenbau
erstellte Personalcomputer
Solange die Kamera an einen Computer angeschlossen ist, können die
Steuerelemente der Kamera nicht benutzt werden.
Falls die Nachricht nicht angezeigt wird, stellen Sie die [USB Verbindung]
(S. 58) im Einstellungsmenü ein, bevor Sie erneut mit dem PC verbinden.
DE 87
Software installieren
 Windows
1
Legen Sie die mitgelieferte CD in ein CD-ROM-Laufwerk ein.
Windows XP
• Ein „Setup“-Dialogfeld wird angezeigt.
Windows Vista / Windows 7 / Windows 8 / Windows 8.1
• Ein Autorun-Dialogfeld wird angezeigt.
Klicken Sie auf „OLYMPUS Setup“ zur
Anzeige des „Setup“-Dialogfelds.
Falls das Dialogfeld „Setup“ nicht angezeigt wird, wählen Sie im Start-Menü
„Arbeitsplatz“ (Windows XP) oder „Computer“ (Windows Vista/Windows 7).
Doppelklicken Sie auf das CD-ROM (OLYMPUS Setup)-Symbol zum
Öffnen des Fensters „OLYMPUS Setup“ und doppelklicken Sie dann auf
„LAUNCHER.EXE“.
Falls ein „User Account Control“-Dialogfeld angezeigt wird, klicken Sie auf
„Yes“ oder „Continue“.
2
Folgen Sie den Anweisungen, die auf dem Bildschirm Ihres
Computers erscheinen.
3
Registrieren Sie Ihr Olympus-Produkt.
4
Installieren Sie OLYMPUS Viewer 3.
• Klicken Sie auf die Schaltfläche „Registrierung“ und folgen Sie den
Anweisungen auf dem Bildschirm.
• Überprüfen Sie die Systemvoraussetzungen, bevor Sie mit der
Installation beginnen.
• Klicken Sie auf das Symbol „OLYMPUS Viewer 3“ und befolgen Sie die
Bildschirmanweisungen, um die Software zu installieren.
Betriebssystem
Windows XP SP3 / Windows Vista SP2 /
Windows 7 SP1 / Windows 8 / Windows 8.1
Prozessor
Pentium 4 1,3 GHz oder höher
(Für Filme wird Core 2 Duo 2,13 GHz oder höher benötigt)
RAM
1GB oder mehr (2GB oder mehr empfohlen)
88 DE
Freier Festplatten3 GB oder mehr
speicher
Monitoreinstellungen
1024 × 768 Pixel oder mehr
Mindestens 65.536 Farben (16.770.000 Farben empfohlen)
• Siehe die Online-Hilfe für Informationen zur Verwendung der Software.
 Macintosh
1
Legen Sie die mitgelieferte CD in ein CD-ROM-Laufwerk ein.
2
Installieren Sie OLYMPUS Viewer 3.
• Sie Inhalte der Disk sollten automatisch im
Sucher angezeigt werden. Falls sie nicht
angezeigt werden, doppelklicken Sie auf
das CD-Symbol auf dem Desktop.
• Doppelklicken Sie auf das Symbol „Setup“,
um das Dialogfeld „Setup“ anzuzeigen.
• Überprüfen Sie die
Systemvoraussetzungen, bevor Sie mit der
Installation beginnen.
• Klicken Sie auf das Symbol „OLYMPUS
Viewer 3“ und befolgen Sie die
Bildschirmanweisungen, um die Software
zu installieren.
Betriebssystem
Mac OS X v10.5–v10.9
Prozessor
Intel Core Solo/Duo 1,5 GHz oder höher.
(Für Filme wird Core 2 Duo 2 GHz oder höher benötigt)
RAM
1GB oder mehr (2GB oder mehr empfohlen)
Freier Festplatten3 GB oder mehr
speicher
Monitoreinstellungen
1024 × 768 Pixel oder mehr
Mindestens 32.000 Farben (16.770.000 Farben empfohlen)
• Weitere Sprachen können im Sprach-Kombinationsfeld ausgewählt werden.
Siehe Online-Hilfe für Informationen zur Verwendung der Software.
DE 89
Gebrauchstipps
Wenn die Kamera nicht wie erwartet funktioniert oder eine Fehlermeldung
auf dem Bildschirm erscheint, und Sie sich über die richtige Vorgehensweise
nicht im Klaren sind, überprüfen Sie bitte die nachstehenden Hinweise, um die
Störung(en) zu beseitigen.
Fehlersuche

Akku
Die Kamera funktioniert nicht, obwohl ein Akku eingelegt ist.
• Setzen Sie den aufgeladenen Akku mit der korrekten Ausrichtung ein.
g „Einsetzen und Entfernen des Akkus und der Karte“ (S. 4)
• Durch eine niedrige Umgebungstemperatur kann die Akkuleistung vorübergehend
beeinträchtigt werden. Entfernen Sie die Akkus aus der Kamera, und wärmen Sie
ihn auf, indem Sie ihn einige Minuten lang in Ihre Tasche stecken.
 Karte
Eine Fehlermeldung wird angezeigt.
• g „Fehlermeldung“ (S. 92)
 Auslöser
Beim Betätigen des Auslösers wird kein Bild aufgenommen.
• Heben Sie den Ruhe-Modus auf.
Wenn innerhalb von 3 Minuten nach dem Einschalten der Kamera kein
Bedienungsvorgang ausgeführt worden ist, schaltet die Kamera zur
Schonung des Akkus automatisch in den Ruhemodus, und der Monitor wird
ausgeschaltet. In diesem Modus ist der Verschluss gesperrt, so dass auch bei
vollständigem Durchdrücken des Auslösers keine Aufnahme gemacht wird.
Bedienen Sie den Zoomregler oder andere Tasten, um den Ruhemodus der
Kamera zu beenden, bevor Sie eine Aufnahme tätigen. Nach Verstreichen von
weiteren 5 Minuten ohne Ausführung eines Bedienungsvorgangs schaltet sich
die Kamera automatisch aus. Drücken Sie die Taste n, um die Kamera
einzuschalten.
• Drücken Sie die q-Taste, um zum Aufnahmemodus zu wechseln.
• Bitte warten Sie, bis das Symbol # (Blitzladesymbol) zu blinken aufhört,
bevor Sie die nächste Aufnahme machen.
• Nach längerem Gebrauch kann die Innentemperatur der Kamera so
weit ansteigen, dass die Schutzschaltung aktiviert wird und die Kamera
automatisch ausschaltet. Warten Sie in diesem Fall, bis sich die Kamera
ausreichend abgekühlt hat.
Das Äußere der Kamera kann sich während des Betriebs ebenfalls erwärmen,
doch ist dies normal und kein Anzeichen einer Funktionsstörung.
90 DE
 Monitor
Die Anzeigen sind schwer ablesbar.
• Möglicherweise hat sich Kondenswasser gebildet. Schalten Sie die Kamera
aus, damit sie sich der Umgebungstemperatur anpasst und das Kondensat
verdunstet, bevor Sie Bilder aufnehmen.
Lichtreflexionen erscheinen im Bild.
• Bei Blitzaufnahmen an einem dunklen Ort kann das Blitzlicht von
Staubpartikeln in der Luft reflektiert werden, so dass diese als helle Punkte im
Aufnahmebild erscheinen.
 Datums- und Uhrzeitfunktion
Datum und Uhrzeit werden auf die Standardeinstellung zurückgestellt.
• Wenn der Akku aus der Kamera entfernt wird und etwa 3 Tag*1 lang
nicht wieder eingesetzt wird, werden das Datum und die Uhrzeit auf ihre
Standardeinstellungen zurückgesetzt und müssen erneut eingestellt werden.
*1 Die genaue Zeitdauer, die bis zur Rückstellung der Uhr verstreicht, richtet
sich danach, wie lange der Akku vorher eingesetzt war.
g „Einschalten der Kamera und Einstellen der Grundfunktionen“ (S. 7)
 Objektiv
Objektiv beschlägt.
• Bei raschem Temperaturwechsel kann das Objektiv beschlagen
(Kondensation).
 Verschiedenes
Die Ausrichtung des Kompass ist nicht korrekt oder die
Kompassnadel zittert.
• Im Bereich von starken elektromagnetischen Feldern wie beispielsweise
von Fernsehgeräten, Mikrowellengeräten, starken Elektromotoren und
Hochspannungsleitungen funktioniert ein Kompass nicht so wie erwartet.
Manchmal kann normales Funktionieren wieder hergestellt werden, indem Sie
die Kamera wie eine 8 bewegen und dabei Ihr Handgelenk drehen.
DE 91
Fehlermeldung
• Wenn eine der nachstehend aufgeführten Meldungen auf dem Monitor
erscheint, überprüfen Sie bitte die geeignete Abhilfemaßnahme.
Fehlermeldung
Kartenfehler
Schreibschutz
Speicher voll
Karte voll
Karte einr.
Ausschalten
Format
Speicher Form.
Ausschalten
Formatieren
Keine Bilder
Bildfehler
*1
*2
Abhilfemaßnahme
Kartenstörung
Setzen Sie eine neue Karte ein.
Kartenstörung
Der Kartenschreibschutzschalter befindet sich auf der
„LOCK“ Seite. Lösen Sie den Schalter.
Interne Speicherstörung
• Setzen Sie eine neue Karte ein.
• Löschen Sie nicht mehr benötigte Bilder.*1
Kartenstörung
• Wechseln Sie die Karte aus.
• Löschen Sie nicht mehr benötigte Bilder.*1
Kartenstörung
Wählen Sie [Karte format.] mit FG und drücken Sie
die A-Taste. Betätigen Sie anschließend FG zur Wahl
von [Ja], und drücken Sie dann die A-Taste.*2
Interne Speicherstörung
Wählen Sie [Formatieren] mit FG und drücken Sie die
A-Taste. Betätigen Sie anschließend FG zur Wahl
von [Ja], und drücken Sie dann die A-Taste.*2
Interne Speicherstörung/Kartenstörung
Es sind keine Bilder vorhanden; nehmen Sie Bilder auf.
Störung des gewählten Bildes
Verwenden Sie Fotobearbeitungssoftware usw., um das
Bild mit einem Personalcomputer anzuzeigen. Wenn das
Bild auch danach nicht angezeigt werden kann, ist die
Bilddatei defekt.
Bitte sichern Sie wichtige Bilder vor dem Löschen auf einem Computer.
Alle Daten werden gelöscht.
92 DE
Fehlermeldung
Bild bearbeiten
n. möglich
Batterie leer
Keine Verb.
Kein Papier
Keine Tinte
Papierstau
Einst. geänd.*3
Druckfehler
Dr. n. mögl.*4
*3
*4
Abhilfemaßnahme
Störung des gewählten Bildes
Verwenden Sie Fotobearbeitungssoftware usw., um
das Bild mit einem Personalcomputer zu korrigieren
(retuschieren).
Akkustörung
Den Akku auswechseln.
Anschlussstörung
Stellen Sie den Anschluss zwischen der Kamera und
dem Personalcomputer oder Drucker richtig her.
Druckerstörung
Legen Sie Papier in den Drucker ein.
Druckerstörung
Setzen Sie eine neue Tintenpatrone in den Drucker ein.
Druckerstörung
Entfernen Sie das gestaute Papier.
Druckerstörung
Stellen Sie den normalen Betriebszustand des Druckers
wieder her.
Druckerstörung
Schalten Sie die Kamera und den Drucker aus,
überprüfen Sie den Drucker, beseitigen Sie ggf. eine
Störung, und schalten Sie dann beide Geräte wieder ein.
Störung des gewählten Bildes
Verwenden Sie einen Personalcomputer zum Drucken.
Diese Meldung erscheint beispielsweise, wenn die Papierkassette des
Druckers entfernt wurde. Während Sie Druckeinstellungen an der Kamera
vornehmen, darf der Drucker nicht bedient werden.
Bilder, die mit anderen Kameras aufgenommen wurden, können
möglicherweise nicht über diese Kamera ausgedruckt werden.
DE 93
Aufnahmetipps
Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie vorgehen müssen, um eine gewünschte
Aufnahme zu erzielen, beziehen Sie sich bitte auf die nachstehenden Hinweise.
 Scharfstellung
Scharfstellen des Motivs.
• Aufnehmen eines Motivs, das sich nicht in der Mitte des Monitors
befindet. g S. 36
Stellen Sie einen Gegenstand scharf, der sich etwa in der gleichen
Entfernung wie das Motiv befindet, wählen Sie dann den gewünschten
Bildausschnitt, und machen Sie die Aufnahme.
Drücken Sie den Auslöser halb nach unten g S. 9
• Stellen Sie [AF-Modus] auf [Gesicht/iESP]. g S. 45
• Fotografieren im [AF Tracking] Modus. g S. 45
Die Kamera verfolgt die Bewegungen des Motivs automatisch und stellt so
ununterbrochen auf dieses scharf.
• Aufnehmen eines dunklen Motivs. g S. 47
Verwenden Sie das AF-Hilfslicht, um die Schärfeeinstellung zu erleichtern.
• Aufnehmen von Motiven, die für den Autofokus ungeeignet sind.
In den folgenden Situationen stellen Sie zunächst einen Gegenstand mit
hohem Kontrast scharf, der sich etwa in der gleichen Entfernung wie das
Motiv befindet (indem Sie den Auslöser halb nach unten drücken), wählen
Sie dann den gewünschten Bildausschnitt, und machen Sie die Aufnahme.
Motiv mit zu geringem
Kontrast
Extrem helle Bildmitte
Motiv ohne vertikale
Linien *1
Motive in
unterschiedlichen
Entfernungen*1
Sich schnell bewegende
Motive
Motiv außerhalb des
AF-Bereiches
*1 Es kann auch nützlich sein, die Kamera bei der Wahl des Bildausschnitts im
Hochformat zu halten und die Schärfespeicherfunktion zu aktivieren, bevor die
Kamera in das Querformat gedreht und die Aufnahme gemacht wird.
94 DE
 Verwackeln
Aufnehmen von nicht verwackelten Bildern.
• Aufnehmen mit [Bildstabi.]. g S. 47
Die Kamera spricht auch dann zur Korrektur des Kamerawackelns an, wenn die
ISO-Empfindlichkeit nicht erhöht wird. Diese Funktion ist auch dann wirksam,
wenn Aufnahmen mit einer hohen Zoomvergrößerung gemacht werden.
• Aufnehmen von Filmen mit [IS Movie Mode]. g S. 51
• Wählen Sie [J Sport] im Szene-Modus. g S. 22
Im [J Sport]-Modus wird eine kurze Verschlusszeit verwendet, um
Unschärfe zu reduzieren, die bei Aufnahmen von sich schnell bewegenden
Motiven auftreten kann.
• Aufnehmen von Bildern mit einer hohen ISO-Empfindlichkeit. g S. 40
Die Wahl einer hohen ISO-Empfindlichkeit ermöglicht es Ihnen, Bilder mit
einer kurzen Verschlusszeit an Orten aufzunehmen, an denen der Blitz nicht
verwendet werden kann.
 Belichtung (Bildhelligkeit)
Aufnehmen von Bildern mit der richtigen Bildhelligkeit.
• Aufnehmen eines Motivs im Gegenlicht
Selbst bei Aufnahmen im Gegenlicht erscheinen Gesichter oder der
Hintergrund hell im Bild.
[Gegenl.Kor] g S. 54
[E HDR Effekt] g S. 22
• Aufnehmen mit [Gesicht/iESP]. g S. 45
Die richtige Belichtung für ein Gesicht vor einem hellen Hintergrund wird
eingestellt, und das Gesicht wird aufgehellt.
• Aufnehmen von Bildern unter Verwendung von [Spotmessung]. g S. 46
Die Helligkeit wird an ein Objekt im Zentrum des Bildschirms angepasst, und
das Bild wird nicht von der Hintergrundbeleuchtung beeinflusst.
• Aufnehmen von Bildern im Blitzmodus [Aufhellbli.]. g S. 32
Ein dunkles Motiv vor einem hellen Hintergrund wird aufgehellt.
• Fotografieren eines weißen Strandes oder einer Szene im Schnee.
g S. 22
Wählen Sie [g Sand+Schnee], [s Schnee] im Scene Modus.
• Aufnehmen von Bildern mit Belichtungskorrektur. g S. 33
Passen Sie die Helligkeit an, während Sie auf den Bildschirm schauen, um
das Bild zu machen. Wenn Sie Bilder von weißen Objekten (wie Schnee)
machen, erhalten Sie normalerweise Bilder, die dunkler sind als das aktuelle
Objekt. Benutzen Sie die Belichtungskorrektur zum Anpassen in positiver
(+) Richtung, um Weißtöne so darzustellen, wie sie tatsächlich erscheinen.
Beim Fotografieren schwarzer Objekte ist eine Anpassung in negativer (-)
Richtung sinnvoll.
DE 95
 Farbtöne
Aufnehmen von Bildern mit originalgetreuen Farben.
• Aufnehmen von Bildern mit Wahl von Weißabgleich. g S. 39
In den meisten Aufnahmesituationen lassen sich mit der
Weißabgleicheinstellung [WB Auto] die besten Ergebnisse erzielen, doch
bei bestimmten Arten von Motiven empfiehlt es sich, eine andere Einstellung
des Weißabgleichs zu verwenden. (Dies gilt insbesondere für Aufnahmen
von Motiven, die sich an einem sonnigen Tag im Schatten befinden oder
sowohl von Tageslicht als auch von einer künstlichen Lichtquelle beleuchtet
werden, z. B. in Fensternähe.)
 Bildqual.
Aufnehmen von schärferen Bildern.
• Aufnehmen von Bildern unter Verwendung des optischen oder
hochauflösenden Zooms.
Vermeiden Sie den Gebrauch des Digitalzooms (S. 46) beim Aufnehmen.
• Aufnehmen von Bildern bei einer niedrigen ISO-Empfindlichkeit. g S. 40
Bei Aufnahmen mit einer hohen ISO-Empfindlichkeit kann Rauschen (kleine
farbige Punkte und andere Farbungleichmäßigkeiten) auftreten, und das Bild
kann körnig wirken.
Aufnahme-/Bearbeitungstipps
 Wiedergabe
Wiedergabe von Bildern im internen Speicher und auf einer Karte.
• Entfernen Sie die Karte, wenn Sie Bilder aus dem internen Speicher
wiedergeben. g S. 4
Bilder in hoher Bildqualität auf einem hochauflösenden Fernsehgerät
betrachten.
• Schließen Sie die Kamera mit dem HDMI-Kabel an das Fernsehgerät an.
g S. 77
 Bearbeitung
Löschen des mit einem Foto aufgezeichneten Tons.
• Ersetzen des Tons bei Wiedergabe eines Fotos durch Stille.
g S. 54
96 DE
Informationen
Reinigung und Pflege der Kamera
Pflege der Kamera
Gehäuse:
• Reinigen Sie das Äußere der Kamera mit einem weichen Tuch. Zum
Entfernen von hartnäckigen Schmutzflecken feuchten Sie das Tuch mit
einer neutralen Seifenlösung an, und wringen Sie das Tuch gründlich aus.
Wischen Sie die Schmutzflecken mit dem feuchten Tuch ab, und reiben
Sie anschließend mit einem trockenen Tuch nach. Wurde die Kamera in
der Nähe von Salzwasser verwendet, verwenden Sie zur Reinigung ein
mit klarem Leitungswasser befeuchtetes und gut ausgewrungenes Tuch.
• Fremdkörper können an der Kamera anhaften, wenn diese in einer
Umgebung verwendet wird, in der Schmutz, Staub oder Sand vorhanden sind.
Wird der Gebrauch der Kamera in einem derartigen Zustand fortgesetzt, kann
dies eine Beschädigung verursachen.
Um eine Beschädigung zu vermeiden, waschen Sie die Kamera anhand des
nachstehend beschriebenen Verfahrens.
1 Verschließen und verriegeln Sie die Akku-/
Kartenabdeckung und Buchsenabdeckung
fest. (S. 4)
2 Füllen Sie einen Eimer oder anderen
geeigneten Behälter mit Leitungswasser,
tauchen Sie die Kamera mit der
Objektivseite nach unten weisend in das
Wasser, und schütteln Sie die Kamera
gründlich. Spülen Sie die Kamera unter
einem starken Strahl laufenden Leitungswassers ab und drücken Sie dabei
die Taste.
Monitor:
• Reinigen Sie das Äußere der Kamera mit einem weichen Tuch.
Objektiv:
• Verwenden Sie einen im Fachhandel erhältlichen Blasebalgpinsel, um
Staub vom Objektiv zu entfernen, und reiben Sie anschließend sachte mit
Objektivreinigungspapier nach.
Zum Reinigen niemals starke Lösungsmittel wie Benzin, Alkohol oder
chemisch behandelte Tücher verwenden.
DE 97
Bei längerer Verunreinigung der Linsen kann es zu Schimmelbildung
kommen.
Akku/USB-Netzteil:
• Vorsichtig mit einem weichen trockenen Tuch abwischen.
Aufbewahrung
• Entfernen Sie vor einer Langzeitaufbewahrung den Akku, das Netzteil und die
Karte und bewahren Sie die Kamera an einem kühlen, dunklen, gut belüfteten
Ort auf.
• Legen Sie den Akku in regelmäßigen Zeitabständen ein, und überprüfen Sie
die Kamera auf einwandfreie Funktion.
Vermeiden Sie eine Aufbewahrung der Kamera an Orten, an denen
Chemikalien gehandhabt werden, da dies zu Korrosionsbildung führen kann.
Verwenden eines separat erhältlichen USB-Netzteils
Das USB-Netzteil F-3AC (separat erhältlich) kann mit dieser Kamera
verwendet werden. Verwenden Sie kein anderes als das angegebene USBNetzteil. Stellen Sie bei Verwendung des F-3AC sicher, dass das mit dieser
Kamera gelieferte USB-Kabel verwendet wird.
Verwenden Sie auf keinen Fall irgendwelche anderen USB-Netzteile mit
dieser Kamera.
Verwendung des separat erhältlichen Ladegerätes
Zum Aufladen des Akkus kann ein Ladegerät (UC-90: separat erhältlich)
verwendet werden.
Verwenden des Ladegerätes und USB-Netzteils im Ausland
• Das Ladegerät und USB-Netzteil kann mit den meisten Stromnetzen der Welt
innerhalb eines Nennspannungsbereichs von 100V bis 240V Wechselstrom
(50/60 Hz) betrieben werden. Je nach dem Land oder Gebiet, in dem das
Ladegerät und USB-Netzteil verwendet wird, kann die Ausführung der
Netzsteckdose den Gebrauch eines Zwischensteckers (Adapters) erforderlich
machen. Einzelheiten hierzu erfahren Sie in jedem Elektrofachgeschäft oder
von Ihrem Reisebüro.
• Verwenden Sie keine handelsüblichen Reisetransformatoren, da diese das
Ladegerät und USB-Netzteil beschädigen können.
98 DE
Verwendung einer Speicherkarte
Mit dieser Kamera kompatible Karten
SD-/SDHC-/SDXC-/Eye-Fi-Karte (mit Wireless LAN-Funktion)
(im Handel erhältlich)
(Details zur Kartenkompatibilität stehen auf der OlympusWebsite bereit.)
• Diese Kamera kann auch ohne eine Speicherkarte verwendet werden, indem
Bilder in ihrem internen Speicher abgelegt werden.
Eye-Fi-Karte
• Bitte befolgen Sie bei Gebrauch der Eye-Fi-Karte alle einschlägigen
gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem die Kamera verwendet wird.
Entfernen Sie die Eye-Fi-Karte an Orten, an denen die Verwendung untersagt
ist, z. B. an Bord von Flugzeugen, aus der Kamera oder deaktivierten Sie die
Kartenfunktionen.
• Die Eye-Fi-Karte kann sich während des Betriebs erwärmen.
• Mit einer Eye-Fi Karte entleert sich der Akku möglicherweise schneller.
• Mit einer Eye-Fi Karte funktioniert die Kamera möglicherweise langsamer.
Schreibschutzschalter von SD/SDHC/SDXC-Speicherkarten
Die SD/SDHC/SDXC-Speicherkarte hat einen
Schreibschutzschalter.
Wenn Sie den Schreibschutzschalter auf die „LOCK“ Seite
schieben, werden Sie die Karte weder beschreiben noch die
Daten löschen oder formatieren können. Um das Schreiben
freizugeben, bringen Sie den Schalter wieder in seine Ausgangsstellung.
SPERREN
Karte format.
Die Karten müssen mit dieser Kamera formatiert werden, bevor sie benutzt
werden, wenn sie vorher in einer anderen Kamera oder dem Computer
verwendet wurden.
Überprüfen des Bildspeicherziels
Während der Aufnahme und Wiedergabe können Sie anhand der
Speicheranzeige bequem kontrollieren, ob momentan der interne Speicher
oder die Karte verwendet wird.
Anzeige des aktuellen Speichers
v: Der interne Speicher wird verwendet.
w: Die Karte wird verwendet.
DE 99
Bei Ausführung der Funktion [Formatieren]/ [Karte format.], [Löschen],
[Bildwahl],[Gruppe löschen] oder [Alles löschen] werden die Daten nicht
vollständig von der Karte gelöscht. Im Interesse des Datenschutzes empfiehlt
es sich daher grundsätzlich, eine Karte vor dem Entsorgen unbrauchbar zu
machen.
Das Umschalten zwischen der Karte und dem internen Speicher ist nicht
möglich.
Wenn Sie den internen Speicher verwenden möchten, entfernen Sie zuerst
die Karte.
Lese-/Schreibvorgang
Bei der Aufnahme leuchtet die Anzeige des aktuellen Speichers rot,
während die Kamera Daten aufzeichnet. Öffnen Sie nicht die Akku-/
Kartenabdeckung und entfernen Sie nicht das USB-Kabel. Hierdurch
können nicht nur die Bilddaten beschädigt, sondern der interne Speicher
oder die Karte könnten unbrauchbar werden.
100 DE
Anzahl der speicherbaren Einzelbilder
(Fotos)/Aufnahmedauer (Filme) im internen
Speicher und auf Speicherkarten
Die Angaben zur speicherbaren Anzahl von Fotos und Aufnahmedauer
sind Richtwerte. Die tatsächliche Kapazität richtet sich nach den
Aufnahmebedingungen und der verwendeten Speicherkarte.
Einzelbilder*1
Bildgröße
 4608×3456
4 3200×2400
3 1920×1440
7 640×480
*1
Komprimierung
Anzahl speicherbarer Fotos
Interner
Speicher
SD/SDHC/SDXCSpeicherkarte (4 GB)
450
L
4
M
9
990
L
9
1.020
M
18
2.030
L
26
2.770
M
50
5.300
L
188
20.340
M
312
30.510
Beispielhafte Bildgröße bei einem Seitenverhältnis von 4:3.
Filme
Aufnahmedauer
Bildgröße
Interner Speicher
SD/SDHC/SDXCSpeicherkarte (4 GB)
Mit Ton
Ohne Ton
Mit Ton
Ohne Ton
C 1920×1080*1
10 s
10 s
20 min
20 min
D 1280×720*1
20 s
20 s
38 min
38 min
E 640×480
32 s
32 s
69 min
69 min
y 640×480*2
―
3s
―
7 min
z 320×240*2
―
7s
―
13 min
Die Aufnahmedauer in der angegebenen HD-Qualität beträgt 29 Minuten.
Die Aufnahmedauer in der angegebenen HS-Qualität beträgt bis zu 20 s.
• Ungeachtet der Speicherkapazität der verwendeten Karte beträgt die
maximale Größe einer Filmdatei 4 GB.
*1
*2
DE 101
Erhöhen der Anzahl der aufnehmbaren Bilder
Löschen Sie entweder nicht mehr benötigte Bilder oder schließen Sie die Kamera
an einen Personalcomputer oder ein anderes Gerät an, um die Bilder extern
zu sichern. Löschen Sie dann die Bilder aus dem internen Speicher bzw. von
der Karte.
[Löschen] (S. 13, 56), [Bildwahl], [Alles löschen], [Gruppe löschen] (S. 56),
[Formatieren]/[Karte format.] (S. 57)
Verwendung von getrennt erhältlichem
Zubehör
Aufnehmen mit dem Olympus Wireless RC-Blitzsystem
Bei Verwendung eines mit dem Olympus Wireless RC-Blitzsystem
kompatiblen Blitzgerätes sind Blitzaufnahmen mit einem kabellosen
Blitzgerät möglich. Der eingebaute Blitz der Kamera wird dabei zur
Kommunikation zwischen der Kamera und dem externen Blitzgerät
eingesetzt.
• Einzelheiten zur Bedienung eines kabellosen Blitzgerätes finden Sie in der
Bedienungsanleitung des jeweils verwendeten externen Spezialblitzgerätes.
1
Stellen Sie das kabellose Blitzgerät unter Bezugnahme auf die
nachstehenden Richtlinien ein.
Richtlinien zum Einrichtungsbereich eines kabellosen
Blitzgerätes
• Der Einrichtungsbereich variiert je nach den herrschenden
Umgebungsbedingungen.
Richten Sie
den Sensor
des externen
Blitzgeräts auf die
Blitzrichtung
Kamera aus
30°
30°
50°
7m
50°
5m
2
102 DE
Schalten Sie das kabellose Blitzgerät ein.
3
Betätigen Sie die MODE-Taste am kabellosen Blitzgerät zur
Wahl des RC-Modus, und nehmen Sie dann die Kanal- und
Gruppeneinstellungen vor. (Kanal: CH1, Gruppe: A)
4
5
Stellen Sie [Blitz Steuerung] (S. 47) der Kamera auf [#RC].
Wählen Sie die Option Blitz im Funktionsmenü und markieren
Sie Fernbedienung.
• „Blitz“ (S. 32)
6
Machen Sie eine Probeaufnahme, um zu prüfen, ob das
Blitzgerät funktioniert und um das Bild zu beurteilen.
• Achten Sie vor der Aufnahme unbedingt darauf, den Akkuladezustand
von Kamera und kabellosem Blitzgerät zu überprüfen.
• Die Anzahl der kabellosen Blitzgeräte, die für das Mehrblitz-Fotografieren
eingerichtet werden können, ist zwar nicht beschränkt, doch wird
empfohlen, nicht mehr als drei derartige Blitzgeräte zu verwenden,
um die Möglichkeit von Funktionsstörungen durch eine gegenseitige
Beeinflussung auszuschließen.
• Wenn das eingebaute Blitzgerät der Kamera auf [#RC] gestellt ist, wird
dieses zur Kommunikation mit dem kabellosen Blitzgerät verwendet.
Es kann dann nicht für die Aufnahmen verwendet werden.
Einsatz von Konverterlinse/Makrolicht Adapter
Ein Fish-Eye-Konverter, für Aufnahmen mit stark betonten Perspektiven und
von ausdrucksstarken Gesichtern von Tieren usw. sowie ein Telekonverter
für Aufnahmen von weit entfernten Objekten stehen zur Verfügung.
Beim Aufnehmen von Nahaufnahmen, können Sie mit dem Makrolicht
Adapter Ungleichmäßigkeiten in der MAKRO LED Beleuchtung verhindern.
Konverterlinse/Makrolicht Adapter
Fish-Eye-Konverter (FCON-T01)
Telekonverter (TCON-T01)
Makrolicht Adapter (LG-1)
Konverteradapter
CLA-T01
―
• Entfernen Sie zur Verwendung der Konverterlinse (getrennt erhältlich) den
Objektivring der Kamera und bringen Sie den Konverteradapter (getrennt
erhältlich) an der Kamera an.
• Der Makrolicht Adapter (separat erhältlich) wird nach Entfernung des
Objektivrings direkt an der Kamera befestigt.
DE 103
Anbringen/Entfernen des Objektivrings
Objektivring
Entfernungsrichtung
Markierungen
zum Anbringen
Anbringungsrichtung
Anbringen/Entfernen des Makrolicht Adapters
Makrolicht
Adapter
Entfernungsrichtung
Markierungen
zum Anbringen
Anbringungsrichtung
Anbringen/Entfernen der Konverterlinse/Filter
Konverterlinse
Konverteradapter
Entfernungsrichtung
Anbringungsrichtung
Filter
⌀40.5
Markierungen
zum Anbringen
• Bringen Sie die Markierungen zum Anbringen des Objektivrings,
Konverteradapters oder Makrolicht Adapters in eine Linie, und drehen Sie sie
in Anbringungsrichtung, bis der Ring oder Adapter hörbar einrastet.
• Der Makrolicht Adapter kann nicht Unterwasser verwendet werden.
• Verwenden Sie nicht den Blitz, wenn der Makrolicht Adapter installiert ist.
• Details finden Sie auf der Olympus-Website für Ihre Region.
104 DE
Wichtige Informationen zu Wasser- und
Stoßfestigkeitseigenschaften
Wasserfestigkeit: Die Wasserdichtheit wird für Wassertiefen bis zu 15m und
eine Zeitdauer von einer Stunde garantiert*1.
Die Wasserdichtheit kann beeinträchtigt werden, wenn die Kamera extremen
oder übermäßig starken Stößen ausgesetzt wird.
Stoßfestigkeit: Die Stoßfestigkeit wird gegen versehentliche Stöße garantiert*2,
denen diese digitale Kompaktkamera im normalen täglichen Gebrauch
ausgesetzt ist. Ihre Stoßfestigkeitseigenschaft schützt diese Kamera jedoch
nicht vor allen Arten von Funktionsstörungen oder kosmetischen Schäden. Die
Garantieleistung des Herstellers erstreckt sich nicht auf kosmetische Schäden
wie Kratzer und Beulen.
Wie bei jedem elektronischen sind eine sorgfältige Pflege und Instandhaltung
erforderlich, damit die Zuverlässigkeit und Funktionstüchtigkeit Ihrer Kamera
erhalten bleiben. Um die optimale Leistung Ihrer Kamera zu gewährleisten,
bringen Sie diese bitte zur Inspektion zu einer Olympus-Kundendienststelle,
wenn die Kamera versehentlich einem schweren Stoß ausgesetzt wurde.
Wenn eine Beschädigung der Kamera auf Nachlässigkeit des Benutzers oder
unsachgemäßen Gebrauch zurückzuführen ist, werden die für Wartung oder
Reparatur der Kamera anfallenden Kosten nicht von der Garantie gedeckt.
Weitere Informationen zur Garantieleistung des Herstellers finden Sie auf der
Olympus-Website für Ihre Region.
Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zur Pflege Ihrer Kamera.
*1 Ermittelt unter Einsatz einer Olympus-Druckprüfausrüstung gemäß IECNormenveröffentlichung 529 IPX8 –Dies bedeutet, dass die Kamera unter
Wasser beim angegebenen Wasserdruck normal verwendet werden kann.
*2 Diese Stoßfestigkeit wurde unter Olympus-Testbedingungen gemäß MILSTD-810F, Methode 516.5, Verfahren IV (Transit-Falltest) ermittelt. Weitere
Einzelheiten zu den Olympus-Testbedingungen finden Sie auf der OlympusWebsite für Ihre Region.
Vor dem Unterwassergebrauch:
• Überprüfen Sie die Kamera auf anhaftende Fremdkörper, einschließlich von
Schmutz, Staub und Sand.
• Schließen Sie die Akku-/Kartenabdeckung, die Buchsenabdeckung und den
LOCK-Knopf fest.
• Öffnen Sie die Akku-/Kartenfachabdeckung und die Buchsenabdeckung auf
keinen Fall mit nassen Händen, unter Wasser oder in einer feuchten oder
sehr staubigen Umgebung (z. B. am Strand).
DE 105
Nach dem Unterwassergebrauch:
• Achten Sie nach dem Gebrauch der Kamera unter Wasser unbedingt darauf,
Wassertropfen und Fremdpartikel gründlich abzuwischen.
• Tauchen Sie die Kamera (mit fest geschlossener
Akku-/ Karten- und Buchsenabdeckung,
geschlossener Verriegelung und ohne Objektivring)
nach einem Gebrauch im Meer etwa 10 Minuten
lang in einen mit Leitungswasser gefüllten Eimer.
Lassen Sie die Kamera anschließend an einem gut
belüfteten Ort im Schatten gründlich trocknen.
• Wenn Sie die Akku-/Kartenabdeckung oder die
Buchsenabdeckung öffnen, halten Sie die Kamera
wie in der Abbildung unten gezeigt, und öffnen
Akku-/KartenSie die Abdeckungen langsam, um ein Eindringen
fachdeckel
von Wassertropfen in die Kamera zu vermeiden.
Befinden sich auf der Innenseite der Abdeckung
Wassertropfen, wischen Sie diese ab, bevor Sie die Kamera erneut
verwenden.
Aufbewahrung und Pflege
• Lassen Sie die Kamera nicht an einem Ort zurück, an dem sehr hohe (40°C
oder mehr) oder sehr niedrige Temperaturen (–10°C oder weniger) herrschen.
Andernfalls kann die Wasserfestigkeit der Kamera beeinträchtigt werden.
• Verwenden Sie keine chemischen Reinigungsmittel, Rostschutz-,
Antibeschlag-, Reparaturmittel usw.
Andernfalls kann die Wasserfestigkeit der Kamera beeinträchtigt werden.
• Lassen die Kamera nicht längere Zeit im Wasser. Anderenfalls wird
das Äußere der Kamera in Mitleidenschaft gezogen und/oder ihre
Wasserfestigkeit beeinträchtigt.
• Um die Wasserfestigkeit zu erhalten, empfiehlt es sich wie bei jeder Art
von Unterwassergehäuse grundsätzlich, die wasserdichte Abdichtung
(und die Dichtungen) einmal im Jahr vom Kundendienst auswechseln zu
lassen.
Informationen zu den Vertriebspartnern und Kundendienststellen von
Olympus, bei denen die wasserdichte Abdichtung ausgewechselt
werden kann, finden Sie auf der Olympus-Website für Ihre Region.
Die obigen Angaben zur Stoß- und Wasserfestigkeit gelten nicht für das
mitgelieferte Zubehör (z. B. das USB-Netzteil).
106 DE
Liste der in den jeweiligen Aufnahmemodi
verfügbaren Einstellungen
Für die möglichen Einstellungen von O und ART siehe „Liste der
O-Einstellungen“ (S. 109) und „Liste der ART-Einstellungen“ (S. 108).
P
A
Bildmodus
R
Blitz
R
Belicht. Korr.
R
k
A
P
R
R
―
*1
R
*1
R
R
R
*1
m
o
p
n
―
R
―
―
*1
*1
*1
*1
―
R
R
R
Weißabgleich
R
―
R
R
*1
R
R
ISO
R
―
R
―
R
R
R
*1
o/Y
Bildgröße (Fotos)
R
*1
R
*1
*1
R
R
―
R
R
R
*1
R
R
R
R
Seitenverhältnis
R
R
R
R
R
―
R
―
Wi-Fi Start/Wi-Fi Ende
R
R
R
R
R
R
R
R
Zurücksetzen
R
R
R
R
R
R
R
R
Komprimierung
R
R
R
R
R
R
R
R
Gegenl.Kor
R
―
R
R
R
R
R
―
AF-Modus
ESP/n
R
―
―
―
―
―
R
―
R
―
R
R
R
R
R
R
Digitalzoom
R
―
R
―
―
―
R
―
Bildstabi.
R
R
R
R
R
R
R
R
Zubehöreinstellungen
R
*1
*1
*1
*1
*1
R
R
AF Hilfslicht
R
―
R
R
R
R
R
R
Aufn. Ansicht
R
R
R
R
R
R
R
R
Bildausrichtung
R
R
R
R
R
―
R
R
Datumstempel
R
R
R
―
―
R
R
―
Hochaufl. Zoom
R
―
R
―
―
―
R
―
Bildgröße (Filme)
R
*1
R
*1
*1
R
R
―
IS Movie Mode
R
R
R
R
R
R
R
R
―
R
R
R
R
R
R
R
―
Windgeräusch reduz.
R
R
R
R
R
R
R
―
Aufnahmelautstärke
R
R
R
R
R
R
R
―
*1 Einige Funktionen können nicht eingestellt werden.
DE 107
Liste der ART-Einstellungen
Bildmodus
Blitz
DramaMono- LochDioraPop Soft Blasse
tischer
chrom kama
Art Fokus Farben
Effekt
Film mera
―
―
―
―
―
―
―
R
R
R
R
R
R
R
Belicht. Korr.
R
R
R
R
R
R
R
Weißabgleich
ISO
R
―
*1
R
―
*1
R
―
*1
―
―
*1
R
―
*1
R
―
*1
R
―
*1
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
Wi-Fi Start/Wi-Fi Ende R
R
R
R
R
R
R
Zurücksetzen
R
R
R
R
R
R
R
Komprimierung
Gegenl.Kor
AF-Modus
R
―
R
R
―
R
R
―
R
R
―
R
R
―
―
R
―
―
R
―
R
ESP/n
Digitalzoom
Bildstabi.
R
―
R
R
―
R
R
―
R
R
―
R
R
―
R
R
―
R
R
―
R
Zubehöreinstellungen
R
R
R
R
R
R
R
AF Hilfslicht
R
R
R
R
R
R
R
Aufn. Ansicht
R
R
R
R
R
R
R
Bildausrichtung
Datumstempel
Hochaufl. Zoom
Bildgröße (Filme)
IS Movie Mode
R
―
―
*1
R
R
―
―
*1
R
R
―
―
*1
R
R
―
―
*1
R
R
―
―
*1
R
R
―
―
*1
R
R
―
―
*1
R
o/Y
Bildgröße (Fotos)
Seitenverhältnis
R
R
R
R
R
R
―
R
Windgeräusch reduz.
R
R
R
R
R
R
R
Aufnahmelautstärke
R
R
R
R
R
R
R
*1 Einige Funktionen können nicht eingestellt werden.
108 DE
Liste der O-Einstellungen
Bildmodus
B e F 1 H G U C 2 3 `
― ― ― R ― ― ― ― ― ― ―
Blitz
*1 *1 ― R ― ― *1 *1 *1 *1 ―
Belicht. Korr.
― ― ― R ― ― ― ― ― ― ―
Weißabgleich
― ― ― R ― ― ― ― ― ― ―
ISO
― ― ― R ― ― ― ― ― ― ―
o/Y
Bildgröße (Fotos)
R R R R R R R R R R R
Seitenverhältnis
R R R R R R R R R R R
Wi-Fi Start/Wi-Fi Ende
R R R R R R R R R R R
Zurücksetzen
R R R R R R R R R R R
Komprimierung
R R R R R R R R R R R
Gegenl.Kor
R R R R ― ― ― R R R R
AF-Modus
ESP/n
R ― R *1 R R R R R ― R
Digitalzoom
R R R R ― R R R R ― R
Bildstabi.
R R R R ― R R R R R R
Zubehöreinstellungen
R *1 R R R R R R R *1 R
AF Hilfslicht
R R R R R R R R R R R
Aufn. Ansicht
R R R ― R R R R R R R
Bildausrichtung
R R R R R R R R R R R
Datumstempel
Hochaufl. Zoom
Bildgröße (Filme)
IS Movie Mode
R
―
*1
R
R
R R R R R R R R R R R
Windgeräusch reduz.
R R R R R R R R R R R
Aufnahmelautstärke
R R R R R R R R R R R
*1 *1 *1 ― *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1
― ― ― ― ― ― ― ― ― ― ―
―
―
*1
R
R
―
*1
R
R
―
*1
R
―
―
*1
R
R
―
*1
R
R
―
*1
R
R
―
*1
R
R
―
*1
R
R
―
*1
R
R
―
*1
R
*1 Einige Funktionen können nicht eingestellt werden.
DE 109
Bildmodus
Blitz
Belicht. Korr.
Weißabgleich
ISO
X
―
―
―
_
―
*1
―
^
―
*1
―
g
―
*1
―
]\[ws
― ― ― ― ―
*1 *1 *1 *1 *1
R R R R ―
s
―
―
R
E
―
―
―
― ― ― ― *1 *1 *1 *1 ― R ―
― ― ― ― ― ― ― ― ― ― ―
*1 *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1
o/Y
Bildgröße (Fotos)
R R R R R R R R R *1 R
Seitenverhältnis
R R R R R R R R R ― R
Wi-Fi Start/Wi-Fi Ende
R R R R R R R R R R R
Zurücksetzen
R R R R R R R R R R R
Komprimierung
R R R R R R R R R R R
Gegenl.Kor
― R R R R R R R R ― ―
AF-Modus
ESP/n
― R R R *1 *1 ― *1 R *1 R
Digitalzoom
R R R R R R R R R ― ―
Bildstabi.
R R R R R R R R R R R
Zubehöreinstellungen
R R R R R R *1 R R R R
― ― ― ― ― ― ― ― ― ― ―
AF Hilfslicht
― R R R R R R R R ― R
Aufn. Ansicht
R R R R R R ― R R R R
Bildausrichtung
R R R R R R R R R R R
Datumstempel
R R R R R R R R R ― ―
Hochaufl. Zoom
Bildgröße (Filme)
IS Movie Mode
― ― ― ― ― ― ― R ― ― ―
*1 *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1 *1
R R R R R R R R R R R
R
R R R R R R R R R R R
Windgeräusch reduz.
R R R R R R R R R R R
Aufnahmelautstärke
R R R R R R R R R R R
*1 Einige Funktionen können nicht eingestellt werden.
110 DE
SICHERHEITSHINWEISE
ACHTUNG
STROMSCHLAGGEFAHR
NICHT ÖFFNEN
VORSICHT: ZUR VERMEIDUNG VON STROMSCHLÄGEN NIEMALS DAS
GEHÄUSE (ODER DIE GEHÄUSERÜCKSEITE) ENTFERNEN.
DIESES PRODUKT ENTHÄLT KEINERLEI BENUTZERSEITIG ZU
WARTENDEN TEILE.
ÜBERLASSEN SIE WARTUNGSARBEITEN QUALIFIZIERTEM
FACHPERSONAL.
GEFAHR
WARNUNG
ACHTUNG
Das Ausrufungszeichen im Dreieck verweist auf wichtige
Handhabungs- und Wartungsanweisungen in der zu
diesem Produkt gehörigen Benutzerdokumentation.
Die Nichtbeachtung der zu diesem Warnsymbol gehörigen
Informationen kann schwere Verletzungen mit Todesgefahr
zur Folge haben!
Die Nichtbeachtung der zu diesem Warnsymbol gehörigen
Informationen kann Verletzungen mit Todesgefahr zur
Folge haben!
Die Nichtbeachtung der zu diesem Warnsymbol gehörigen
Informationen kann leichte Verletzungen, Sachschäden
sowie den Verlust von gespeicherten Daten zur Folge
haben!
ACHTUNG!
DIESES PRODUKT NIEMALS NÄSSE AUSSETZEN, AUSEINANDER
NEHMEN ODER BEI HOHER FEUCHTE BETREIBEN. ANDERNFALLS
BESTEHT FEUER- UND STROMSCHLAGGEFAHR.
Allgemeine Vorsichtsmaßregeln
Die Benutzerdokumentation sorgfältig lesen — Vor dem Gebrauch dieses Produktes erst die
Bedienungsanleitung lesen. Bewahren Sie alle Benutzerhandbücher und Dokumentationen zum späteren
Nachschlagen auf.
Reinigung — Vor der Reinigung dieses Produktes das Netzteil abtrennen. Zur Reinigung ein befeuchtetes Tuch
verwenden. Niemals Lösungsmittel, sich verflüchtigende oder organische Reinigungsmittel verwenden.
Zubehör — Ausschließlich von Olympus empfohlenes Zubehör verwenden. Andernfalls kann dieses Produkt
schwer beschädigt und eine Verletzungsgefahr nicht ausgeschlossen werden.
Nässe und Feuchtigkeit — Die Sicherheitshinweise zu spritzwasserfesten Produkten finden Sie im
entsprechenden Abschnitt des Referenzhandbuchs.
Standort — Um Schäden an der Kamera zu vermeiden, sollten Sie die Kamera fest auf ein stabiles Stativ, Gestell
oder auf einer Halterung befestigen.
Stromversorgung — Es dürfen ausschließlich geeignete Stromquellen entsprechend dem am Produkt
angebrachten Typenschild verwendet werden.
Blitzschlag — Bei Netzbetrieb mit einem USB-Netzteil muss dieses sofort von der Netzsteckdose abgetrennt
werden, wenn ein Gewitter auftritt.
DE 111
Fremdkörper — Darauf achten, dass keine metallischen Gegenstände in das Produktinnere gelangen.
Andernfalls können Sie Verletzungen davontragen.
Hitze — Dieses Produkt niemals in der Nähe von Hitze abstrahlenden Vorrichtungen (wie Heizkörper, Ofen,
Belüftungsöffnungen usw.) und Geräten (z. B. Hochleistungsverstärker usw.) betreiben oder aufbewahren.
GEFAHR
Batteriehandhabung
Bitte beachten Sie diese wichtigen Richtlinien, um das Auslaufen von
Batterieflüssigkeit sowie das Überhitzen, Entzünden oder Platzen des Akkus
und/oder Stromschläge und Verletzungen zu vermeiden.
• Die Kamera arbeitet mit einem von Olympus spezifizierten Lithiumionen-Akku. Laden Sie den Akku
ausschließlich mit dem dafür vorgeschriebenen USB-Netzteil oder Ladegerät. Verwenden Sie auf keinen Fall
irgendwelche anderen USB- Netzteile oder Ladegeräte.
• Verbrennen Sie Akkus nicht und erwärmen Sie sie nicht in Mikrowellen, auf Kochplatten oder in
Druckbehältern usw.
• Bewahren Sie die Kamera nicht auf oder in der Nähe von Geräten, die elektromagnetische Strahlen
aussenden, auf.
Anderenfalls kann es zu einer Überhitzung, Verbrennungen oder einer Explosion kommen.
• Schließen Sie die Anschlüsse nicht an Metallgegenstände an.
• Akkus stets so transportieren oder aufbewahren, dass sie nicht in Berührung mit metallischen Gegenständen,
wie Schmuck, Büroklammern, Nägeln, Schlüsseln usw. kommen.
Ein Kurzschluss kann eine Überhitzung, eine Explosion oder einen Brand verursachen, bei denen Sie sich
verbrennen oder verletzen können.
• Akkus niemals an Orten aufbewahren, die direkter Sonneneinstrahlung oder hoher Aufheizung durch
Sonneneinstrahlung (z. B. im Inneren eines Fahrzeugs) oder durch eine Heizquelle usw. ausgesetzt sind.
• Sorgfältig alle Vorschriften zur Akkuhandhabung beachten. Andernfalls kann es zum Auslaufen von
Batterieflüssigkeit oder zu Schäden an den Batteriepolen kommen. Niemals Batterien zerlegen, umbauen
oder die Batteriepole verlöten.
• Falls Batterieflüssigkeit mit Ihren Augen in Berührung kommt, die Augen sofort mit klarem Wasser spülen und
sofort einen Augenarzt aufsuchen.
• Können Sie den Akku nicht aus der Kamera nehmen, wenden Sie sich an einen autorisierten Händler oder
Kundendienst. Versuchen Sie nicht, den Akku mit Gewalt zu entfernen.
Bei einer Beschädigung des Äußeren des Akkus (Kratzer usw.) besteht die Gefahr von übermäßiger
Wärmeentwicklung und Explosion.
• Akkus stets so aufbewahren, dass Kleinkinder und Haustiere keinen Zugang haben können. Falls ein Kind
versehentlich einen Akku verschluckt, sofort einen Arzt aufsuchen.
ACHTUNG
Sicherheitshinweise bei der Kamerahandhabung
• Die Kamera niemals in der Nähe von entflammbaren oder explosiven Gasen verwenden.
• Niemals die Kamera auf extrem helle Lichtquellen (Sonne, Scheinwerfer usw.) richten.
• Verwenden Sie den Blitz und die LED (einschließlich AF-Hilfslicht) nicht auf nahe Entfernung, wenn Sie
Menschen (Babys, Kleinkinder usw.) aufnehmen.
• Sie müssen mindestens 1 m vom Gesicht einer Person entfernt sein. Andernfalls kann die Blitzabgabe eine
vorübergehende Einschränkung der Sehfähigkeit verursachen.
• Verletzungen durch bewegliche Teile der Kamera.
• Kinder und Kleinkinder von der Kamera fernhalten.
• Die Kamera stets so verwenden und aufbewahren, dass Kinder keinen Zugriff haben können. In den
folgenden Fällen besteht die Gefahr von schweren Verletzungen:
• Strangulierungs- und Erstickungsgefahr durch den Trageriemen der Kamera.
• Versehentliches Verschlucken von Akkus, Speicherkarten oder sonstigen kleinen Teilen.
• Versehentliches Auslösen des Blitzes bei zu geringem Augenabstand.
• Verletzungen durch sich bewegende Teile der Kamera.
112 DE
• Verwenden Sie ausschließlich SD/SDHC/SDXC-Speicherkarten oder Eye-Fi-Karten. Verwenden Sie niemals andere
Kartensorten.
Wenn Sie versehentlich eine andere Kartensorte in die Kamera einsetzen, kontaktieren Sie einen autorisierten
Händler oder ein Servicezentrum. Versuchen Sie nicht, die Karte mit Gewalt zu entfernen.
• Wird das USB-Netzteil extrem heiß oder stellen Sie ungewöhnliche Gerüche, Geräusche oder eine
Rauchentwicklung fest, ziehen Sie den Stecker sofort aus der Netzsteckdose und verwenden Sie das Netzteil
nicht mehr. Wenden Sie sich an einen autorisierten Händler oder Kundendienst.
• Den Blitz bei der Blitzabgabe nicht berühren oder verdecken.
Batteriehandhabung
• Akkus stets trocken halten.
• Ausschließlich für die Verwendung mit diesem Produkt empfohlene Akkus verwenden. Andernfalls kann
Batterieflüssigkeit austreten oder der Akku kann sich überhitzen, entzünden oder explodieren.
• Die Batterie vorsichtig, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben, einlegen.
• Falls die Akkus nicht innerhalb der zulässigen Zeitspanne aufgeladen werden können, den Ladevorgang
abbrechen und diese Akkus nicht verwenden.
• Verwenden Sie keine Akkus mit Kratzern oder anderen Schäden, kratzen Sie nicht auf der Oberfläches des
Akkus.
• Akkus niemals heftigen Erschütterungen oder lang dauernden Vibrationen durch einen Fall oder Schlägen
aussetzen.Anderenfalls kann es zu einer Explosion, Überhitzung oder einem Brand kommen.
• Falls während des Gebrauchs an Akkus ungewöhnliche Gerüche, Farb-, Form- oder sonstige Veränderungen
festgestellt werden, die Kamera nicht weiter verwenden und sofort von offenen Flammen fernhalten.
• Falls Batterieflüssigkeit an der Haut oder Kleidung haften bleibt, die Kleidung entfernen und die betroffenen
Stellen sofort mit klarem Wasser reinigen. Falls Hautverbrennungen auftreten, sofort einen Arzt aufsuchen.
Verwendung der WLAN-Funktion
• Schalten Sie die Kamera in Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen aus.
Die Funkwellen der Kamera können medizinische Ausrüstungen beeinträchtigen und eine Fehlfunktion
verursachen, die einen Unfall zur Folge haben kann.
• Schalten Sie die Kamera an Bord von Flugzeugen aus.
Die Verwendung von drahtlosen Geräten an Bord könnte die sichere Steuerung des Flugzeugs
beeinträchtigen.
VORSICHT
Sicherheitshinweise bei der Kamerahandhabung
• Die Kamera niemals verwenden, wenn an ihr ungewöhnliche Geräusche bzw. Geruchs- oder Rauchentwicklung
festgestellt werden.
• Die Akkus niemals mit bloßen Händen entfernen.
• Handhaben Sie den Trageriemen vorsichtig, wenn Sie die Kamera tragen. Er kann sich an hervorstehenden
Gegenständen verfangen und dadurch schwere Schäden verursachen.
• Die Kamera niemals an Orten aufbewahren, an denen hohe Temperaturen auftreten können.
• Andernfalls kann es zu ernsthaften Schäden an der Kamera kommen und die Kamera kann in Einzelfällen
Feuer fangen. Niemals ein Ladegerät betreiben, wenn dieses abgedeckt ist (z. B. durch eine Stoffdecke
usw.). Andernfalls kann Überhitzung mit Feuergefahr auftreten.
• Die Kamera stets vorsichtig handhaben, um leichte Hautverbrennungen zu vermeiden.
• Falls die Kamera Metallteile enthält, kann es bei Überhitzung zu leichten Hautverbrennungen kommen.
Achten Sie bitte auf die folgenden Punkte:
• Die Kamera erwärmt sich bei längerem Gebrauch. Wenn Sie die Kamera in diesem Zustand berühren,
kann es zu leichten Hautverbrennungen kommen.
• Bei der Einwirkung extrem niedriger Temperaturen kann die Temperatur des Kameragehäuses unterhalb
der Umgebungstemperatur liegen. Bei extrem niedrigen Umgebungstemperaturen sollten daher
Handschuhe getragen werden, wenn die Kamera gehandhabt wird.
DE 113
• Diese Kamera enthält Hochpräzisionstechnologie und sollte daher weder bei Gebrauch noch bei
Aufbewahrung für längere Zeit den nachfolgend genannten Umwelteinwirkungen ausgesetzt werden.
Vermeiden Sie:
• Ort mit hohen/er Temperaturen/Luftfeuchtigkeit oder extremen Temperaturschwankungen. Direktes
Sonnenlicht, Strände, verschlossene Autos oder die Nähe einer Wärmequelle (Ofen, Radiator usw.) oder die
Nähe von Luftbefeuchtern.
• Orte, die starker Schmutz- oder Staubeinwirkung ausgesetzt sind.
• Orte, an denen sich leicht entflammbare Materialien oder Sprengkörper befinden.
• Orte, die hoher Feuchtigkeit oder Nässe ausgesetzt sind (Badezimmer, Regen). Beim Gebrauch von
spritzwasserfesten Produkten bitte stets die zugehörige Anleitung lesen.
• Orte mit starken Erschütterungen.
• Die Kamera niemals fallen lassen oder sonstigen heftigen Erschütterungen aussetzen.
• Bei Aufsetzen oder Entfernen der Kamera auf ein/von einem Stativ sollten Sie an der Stativschraube und
nicht die Kamera drehen.
• Entfernen Sie vor dem Transport der Kamera das Stativ und alle anderen Zubehörteile, die nicht von
OLYMPUS stammen.
• Berühren Sie niemals die elektrischen Kontakte der Kamera.
• Richten Sie die Kamera nicht direkt auf die Sonne. Andernfalls können Schäden am Objektiv und/oder
Verschlussvorhang, Verfärbungen, Einbrenneffekte an der Bildaufnahmeeinheit auftreten und es besteht
Brandgefahr.
• Niemals das Objektiv starker Druck- oder Zugbelastung aussetzen.
• Wenn die Kamera für längere Zeit gelagert werden soll, erst den Akku entnehmen. Zur Aufbewahrung einen
kühlen und trockenen Ort wählen, an dem die Kamera vor Kondenswasser und Schimmelbildung geschützt
ist. Nach der Lagerung die Kamera einschalten und den Auslöser drücken, um sicherzustellen, dass sie
ordnungsgemäß funktioniert.
• Bei Verwendung der Kamera an Orten, an denen sie einem magnetischen oder elektromagnetischen
Feld, Funkwellen oder einer hohen Spannung ausgesetzt ist, z. B. in der Nähe von Fernsehgeräten,
Mikrowellenherden, Videospielkonsolen, Lautsprechern, großen Monitoren, Fernseh- bzw. RundfunkSendemasten oder Übertragungsmasten kann eine Funktionsstörung auftreten. In einem solchen Fall
schalten Sie die Kamera einmal aus und dann wieder ein, bevor Sie sie weiter benutzen.
• Beachten Sie stets die in der Bedienungsanleitung der Kamera enthaltenen Angaben bezüglich der
Eignungseinschränkungen in bestimmten Anwendungssituationen und -umgebungen.
Batteriehandhabung
• Den Akku vor dem Einlegen stets auf Lecks, Verfärbungen, Verformungen oder sonstige Beeinträchtigungen
überprüfen.
• Der Akku kann sich bei längerem Gebrauch stark erwärmen. Um leichte Verbrennungen zu vermeiden,
entfernen Sie den Akku nicht unmittelbar nach dem Gebrauch aus der Kamera.
• Wenn die Kamera für längere Zeit gelagert werden soll, unbedingt erst den Akku entnehmen.
• Wenn Sie den Akku über einen längeren Zeitraum lagern, wählen Sie einen kühlen Ort aus.
• Diese Kamera arbeitet mit einem Olympus Lithium-Ionen-Akku. Verwenden Sie nur den angegebenen Akku.
Es besteht ein Explosionsrisiko, wenn der Akku durch ein ungeeignetes Modell ersetzt wird.
• Die Leistungsaufnahme der Kamera hängt von den benutzten Funktionen ab.
• In den unten genannten Fällen wird durchgehend Strom verbraucht, so dass die Leistung des Akkus sehr
schnell erschöpft ist.
• Die Zoom-Funktion wird häufig benutzt.
• Der Auslöserknopf wird im Aufnahmemodus häufig halb gedrückt, was den Autofokus-Modus aktiviert.
• Es wird über längere Zeit ein Bild auf dem LCD-Monitor angezeigt.
• Die Kamera ist an einen Drucker angeschlossen.
• Wenn Sie einen erschöpften Akku verwenden, kann es vorkommen, dass sich die Kamera mangels
ausreichender Stromversorgung abschaltet, ohne zuvor den Warnhinweis für die niedrige Akkuleistung
anzuzeigen.
• Der Olympus Lithium-Ionen-Akku ist ausschließlich für den Gebrauch in der Olympus Digitalkamera
vorgesehen. Verwenden Sie den Akku nicht in anderen Geräten.
• Falls an den Akkupolen Wasser, Öl oder Fett anhaftet, können Kontaktunterbrechungen auftreten. Akku vor
dem Gebrauch mit einem trockenen und fusselfreien Tuch abwischen.
• Akkus müssen vor dem ersten Gebrauch oder nach längerer Lagerung vollständig aufgeladen werden.
114 DE
• Wenn die Kamera bei niedrigen Umgebungstemperaturen verwendet wird, sollten die Kamera und
Ersatzakkus stets nach Möglichkeit warm gehalten werden. Akku-Leistungseinbußen, die auf die Einwirkung
niedriger Temperaturen zurückzuführen sind, treten nicht mehr auf, wenn der Akku erneut normale
Temperaturen erreicht.
• Bei längeren Reisen, insbesondere in entlegene Regionen und Länder, sollten ausreichend Ersatzbatterien
mitgeführt werden. Die erforderlichen Batterien können ggf. nur schwer oder nicht erhältlich sein.
• Bitte achten Sie auf eine ordnungsgemäße Recycling-Entsorgung von Akkus. Ehe Sie verbrauchte Akkus
entsorgen, decken Sie die Akkukontakte bitte mit Klebeband ab. Beachten Sie stets die jeweils gültigen
Gesetze und Verordnungen zur Entsorgung von Akkus.
• Kinder oder Tiere dürfen Akkus weder handhaben noch transportieren (verhindern Sie gefährliche
Verhaltensweisen wie daran lecken, in den Mund nehmen oder darauf kauen).
USB-Netzteil
• Das mitgelieferte USB-Netzteil F-2AC ist ausschließlich zum Gebrauch mit dieser Kamera vorgesehen. Andere
Kameras können nicht mit diesem USB-Netzteil geladen werden.
• Das mitgelieferte USB-Netzteil F-2AC darf an kein anderes Gerät als diese Kamera angeschlossen werden.
• Hinsichtlich USB-Netzteil mit Stecker:
Das mitgelieferte USB-Netzteil F-2AC muss entweder korrekt vertikal oder am Boden ausgerichtet sein.
Nur geeignete Akkus und USB-Netzteile verwenden
Es wird ausdrücklich empfohlen, ausschließlich einen Akku und ein USB-Netzteil zu verwenden, welche als
Original-Olympus- Zubehör erhältlich und spezifisch für diese Kamera geeignet sind. Falls ein Akku und/oder
ein USB-Netzteil einer anderen Ausführung als Original-Olympus-Zubehör verwendet werden, kann es infolge
von auslaufender Akkuflüssigkeit, Überhitzung, Funkenbildung zu Schäden am Akku, sonstigen Schäden und
Verletzungen kommen, und es besteht Feuergefahr. Olympus haftet nicht für Unfälle und Schäden, welche auf
die Verwendung von Akkus und/oder USB-Netzteilen einer anderen Ausführung als Original-Olympus-Zubehör
zurückzuführen sind.
Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung der WLAN-Funktion
Bei der Verwendung der WLAN-Funktion in einem Land außerhalb des Gebiets, wo die Kamera gekauft wurde,
besteht das Risiko, dass die Kamera nicht den Richtlinien für drahtlose Kommunikation des entsprechenden
Landes entspricht. Olympus übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verstöße gegen solche Richtlinien.
GPS-Funktion, elektronischer Kompass
• An Orten ohne freie Sicht auf den Himmel (Innenräume, unter der Erde, Unterwasser, in dichtem Wald, in der
Nähe von Hochhäusern) oder an Orten mit starken magnetischen oder elektrischen Feldern (in der Nähe von
Hochspannungsleitungen, magnetischen oder elektrischen Geräten, 1,5 GHz mobilen Telefonen) kann es
unmöglich sein, Messdaten zu erhalten, oder diese können fehlerhaft sein.
• Die auf dem Bildwiedergabemonitor angezeigten Höhendaten werden auf der Basis von in der Kamera
eingebauten Sensoren für den atmosphärischen Druck gemessen/wiedergegeben. Beachten Sie bitte, dass
diese Daten nicht auf den GPS Positionsmessungen beruhen.
• Starke magnetische oder elektrische Felder (Fernsehgeräte, Mikrowellengeräte, große Motoren, Sendemasten,
Hochspannungsleitungen) können zu Fehlern beim elektronischen Kompass führen. Um die elektronische
Kompassfunktion wiederherzustellen, halten Sie die Kamera fest und führen Sie sie in einem Doppelbogen, wie
eine 8, wobei Sie zusätzlich Ihr Handgelenk drehen.
• Da die GPS-Funktion und der elektronische Kompass nicht präzise sein müssen, gibt es auch keine Garantie für
die gemessenen Werte (Breitengrad, Längengrad, Kompassrichtung usw.).
• Abhängig von dem Land oder der Region kann Wi-Fi und/oder GPS gesetzlichen Bestimmungen unterliegen.
Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass Sie keine Reparaturen durchführen lassen können. Wenden Sie
sich vorab an ein von Olympus autorisiertes Servicezentrum.
DE 115
Monitor
• Bei Gewalteinwirkung kann der LCD-Monitor beschädigt werden und/oder es kann im Wiedergabemodus zu
Bildbeeinträchtigungen oder -ausfall kommen.
• Am oberen/unteren LCD-Monitorbereich kann ein Lichtstreifen auftreten. Dies ist keine Fehlfunktion.
• Wenn der LCD-Monitor schräg gehalten wird, können an den Motivkonturen Treppenmuster auftreten. Dies ist
keine Fehlfunktion. Dieser Treppenmustereffekt ist bei Wiedergabe weniger deutlich bemerkbar.
• Bei der Einwirkung niedriger Temperaturen kann sich das Einschalten des Monitors verzögern oder es können
kurzzeitig Farbverschiebungen auftreten. Wenn Sie die Kamera an sehr kalten Orten verwenden, ist es nützlich,
sie gelegentlich an einen warmen Ort zu bringen. Sollte der Monitor aufgrund der niedrigen Temperaturen
schlecht funktionieren, erholt er sich bei normalen Temperaturen wieder.
• Der Monitor der Kamera wurde mit großer Herstellungsgenauigkeit und Präzision gefertigt. Trotzdem können
auf dem Monitor Pixel vorhanden sein, die immer dunkel oder hell sind. Diese Pixel beeinträchtigen nicht das
zu speichernde Bild. Je nach Blickwinkel können diese Punkte auf Grund des Monitoraufbaus unterschiedliche
Farben und Helligkeiten aufweisen. Dies stellt keine Funktionsstörung dar.
Rechtshinweise
• Olympus leistet keine Gewähr für erwarteten Nutzen durch den sachgemäßen Gebrauch dieses Geräts und
haftet nicht für Schäden jeglicher Art, die aus dem sachgemäßen Gebrauch dieses Geräts herrühren, oder für
Forderungen Dritter, die aus dem unsachgemäßen Gebrauch dieses Geräts herrühren.
• Olympus leistet keine Gewähr für erwarteten Nutzen durch den sachgemäßen Gebrauch dieses Geräts und
haftet nicht für Schäden jeglicher Art, die aus der Löschung von Bilddaten herrühren.
Haftungssausschluss
• Olympus übernimmt keinerlei Haftung oder Gewährleistung, weder ausdrücklich noch stillschweigend, für den
Inhalt oder die Bezugnahme auf den Inhalt dieses Textmaterials oder der Software, und übernimmt keinerlei
Haftung für die allgemeine Gebrauchstauglichkeit oder Eignung für einen besonderen Zweck oder für etwaige
Folgeschäden, Begleitschäden oder indirekte Schäden (einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Schäden
durch Gewinnausfall, Geschäftsausfall oder Verlust von Geschäftsinformationen), die aus dem Gebrauch
oder der Unfähigkeit zum Gebrauch dieses Textmaterials, der Software oder des Geräts herrühren. In einigen
Ländern sind die Haftungsbeschränkung oder der Haftungsausschluss für Folge- und Begleitschäden oder die
Beschränkung der gesetzlichen Gewährleistung nicht zulässig. In diesem Fall gelten die diesbezüglichen obigen
Beschränkungen nicht.
• Olympus behält sich alle Rechte an diesem Handbuch vor.
Zu Ihrer Beachtung
Das unbefugte Fotografieren sowie der unbefugte Gebrauch von urheberrechtlich geschütztem Material kann
gegen geltendes Urheberrecht verstoßen. Olympus übernimmt keinerlei Haftung für Urheberrechtsverletzungen,
die aus dem unbefugten Fotografieren oder Gebrauch oder aus jedweder sonstigen unbefugten Handhabung von
urheberrechtlich geschütztem Material herrühren.
Urheberrechtshinweis
Alle Rechte vorbehalten. Dieses Textmaterial oder die Software dürfen nicht –weder vollständig noch
auszugsweise –reproduziert und in keiner Ausführung oder Form, weder elektronischer noch mechanischer Art,
einschließlich Fotokopien und elektromagnetischer Aufzeichnungen oder jedweder Form von Datenspeicherung
und -abruf, ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Firma Olympus verwendet werden. Olympus
übernimmt keinerlei Haftung für den Gebrauch der in diesem Textmaterial oder der Software enthaltenen
Informationen oder für Schäden, die aus dem Gebrauch der in diesem Textmaterial oder der Software enthaltenen
Informationen herrühren. Olympus behält sich das Recht vor, die Ausführung und den Inhalt dieses Textmaterials
oder der Software ohne Vorankündigung zu ändern.
116 DE
FCC-Hinweis
Die Typenüberprüfung ergab, dass dieses Gerät den Auflagen für Digitalgeräte der Klasse B, gemäß Abschnitt
15 der FCC-Bestimmungen, entspricht. Die Einhaltung dieser Bestimmungen gewährleistet ausreichenden
Schutz gegen funktechnische Störungen in Wohngebieten. Dieses Gerät erzeugt, arbeitet mit und strahlt
Funkfrequenzenergie ab und kann bei nicht sachgemäßer Installation und Nutzung, funktechnische Störungen
des Radio- und TV-Empfangs verursachen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Fällen auch
bei sachgemäßem Gebrauch dieses Geräts Störungen auftreten. Falls dieses Gerät Funkstörungen im Radiooder Fernsehempfang verursacht (überprüfen Sie dies durch Ein- und Ausschalten des Geräts), können Sie diese
Funkstörungen möglicherweise wie folgt beheben:
• Die Empfangsantenne neu ausrichten oder an anderer Stelle installieren.
• Vergrößern Sie den Abstand zwischen Kamera und Empfänger.
• Schließen Sie die Ausrüstung nicht an die gleiche Steckdose an, die den Empfänger versorgt.
• Wenden Sie sich zur Unterstützung an Ihren Fachhändler/Fernsehtechniker.
• Zum Anschluss der Kamera an einen USB-fähigen Computer darf ausschließlich das von OLYMPUS gelieferte
USB-Kabel verwendet werden.
FCC Warnung
Werden an diesem Gerät Änderungen und Umbauten ohne ausdrückliche Genehmigung des Herstellers
vorgenommen, erlischt die Betriebserlaubnis für dieses Gerät.
Dieser Sender darf nicht zusammen mit anderen Antennen oder Sendern eingebaut oder betrieben werden.
Dieses Gerät erfüllt die Strahlungsexpositionsgrenzwerte gemäß FCC für eine unkontrollierte Umgebung
und entspricht den Strahlenschutz-Richtlinien gemäß FCC des Nachtrags C, OET65 und RSS-102 der IC
Strahlenschutz-Richtlinien. Dieses Gerät strahlt eine äußerst schwache hochfrequente Strahlung (RF) aus, und
es wird davon ausgegangen, dass es den Anforderungen ohne die Prüfung der spezifischen Absorptionsrate
(SAR) entspricht.
Für Kunden in Nord- und Südamerika
Konformitätserklärung
Modell-Nummer:
Handelsbezeichnung:
Verantwortlich:
Addresse:
Telefonnummer:
TG-3
OLYMPUS
3500 Corporate Parkway,
P.O. Box 610, Center Valley,
PA 18034-0610, U.S.A.
484-896-5000
Auf Übereinstimmung mit den FCC-Bestimmungen geprüft
FÜR DEN HEIM- UND BÜROGEBRAUCH
Dieses Gerät entspricht dem Absatz 15 der FCC-Bestimmungen und erfüllt den Standard RSS von Industry
Canada. Der Betrieb des Gerätes ist unter den beiden folgenden Bedingungen zulässig:
(1) Das Gerät darf keine funktechnischen Störungen verursachen.
(2) Dieses Gerät muss unempfindlich gegen alle einwirkenden Störungen sein, einschließlich solcher Störungen,
die den Betrieb unerwünscht beeinflussen könnten.
Dieses digitale Gerät der Klasse B erfüllt die Bestimmungen der kanadischen Vorschrift ICES-003.
CAN ICES-3(B)/NMB-3(B)
DE 117
OLYMPUS WELTWEITE EINGESCHRÄNKTE GARANTIE - IMAGING PRODUKTE
Olympus garantiert, dass das (die) beiliegende(n) Olympus® Imaging Produkt(e) und das mitgelieferte Olympus®
Zubehör („Einzelprodukt“ oder zusammen die „Produkte“) frei von Fabrikations- und Materialfehlern ist (sind) und
gewährt bei normaler Verwendung eine einjährige (1) Garantie ab dem Kaufdatum.
Sollte sich das Produkt innerhalb der einjährigen Garantiezeit als fehlerhaft erweisen, muss der Kunde das
defekte Produkt unter Beachtung des unter „WAS TUN, WENN EIN SERVICE VOM FACHMANN BENÖTIGT
WIRD“ beschriebenen Verfahrens an eine beliebige Olympus-Kundendienststelle zurückgeben.
Olympus wird das defekte Produkt nach eigenem Ermessen reparieren, austauschen oder einstellen,
vorausgesetzt dass Untersuchungen und Prüfungen im Olympus Werk ergeben, dass a) der Defekt bei einer
sachgemäßen Behandlung aufgetreten ist und b) das Produkt unter die eingeschränkte Garantie fällt.
Die Reparatur, der Ersatz oder die Einstellung der defekten Produkte ist Olympus einzige Verpflichtung aus dieser
Vereinbarung.
Der Kunde ist für den Versand der Produkte an die Olympus-Kundendienststelle verantwortlich und kommt für die
Kosten auf.
Olympus ist nicht verpflichtet eine vorbeugende Wartung, Installation, Deinstallation oder Wartung durchzuführen.
Olympus behält sich das Recht vor 1.) Tauschteile, überholte Teile und/oder brauchbare benutzte Teile, die
Olympus Qualitätssicherungsnormen erfüllen, für die Garantie- oder andere Reparaturen zu verwenden und 2.)
interne oder externe Konstruktions- oder Funktionsänderungen ohne Gewähr, dass diese auch durchgeführt
werden, vorzunehmen.
WAS FÄLLT NICHT UNTER DIESE EINGESCHRÄNKTE GARANTIE?
Ausgeschlossen von dieser eingeschränkten Garantie und in keiner Weise weder ausdrücklich noch
stillschweigend oder gemäß allgemeinem Recht von Olympus gewährleistet sind:
(a) Produkte und Zubehör, die nicht von Olympus hergestellt und/oder die nicht mit dem „OLYMPUS“
Markenzeichen versehen sind. (Der Garantieanspruch für Produkte und Zubehör der anderen Hersteller, die
Olympus möglicherweise vertreibt, liegt in der Verantwortung der Hersteller der Produkte und des Zubehörs
entsprechend der Garantiebedingungen und -dauer dieser Hersteller);
(b) Produkte, die von anderen als von Olympus autorisierten Fachkräften auseinander genommen, repariert,
manipuliert, geändert oder umgebaut wurden, es sei denn die Reparaturen durch Dritte wurden mit
schriftlicher Einwilligung von Olympus durchgeführt;
(c) Mängel oder Schäden des Produkts, die auf Verschleiß, unsachgemäßen Gebrauch, Nachlässigkeit, Sand,
Flüssigkeiten, Stöße, unsachgemäßer Lagerung, Nichterfüllung geplanter Wartungen durch den Kunden,
Auslaufen des Akkus, Verwendung von „Nicht-Olympus“ Zubehör, Verbrauchs- und Betriebsmaterialien oder
die Benutzung des Produkts in Kombination mit nicht kompatiblen Geräten zurückzuführen sind;
(d) Softwareprogramme;
(e) Betriebs- und Verbrauchsmaterialien (einschließlich aber nicht beschränkt auf Lampen, Tinte, Papier, Film,
Ausdrucke, Negative, Kabel und Akkus) und/oder
(f) Produkte, die keine gültige und registrierte Olympus-Seriennummer aufweisen, außer es handelt sich um
Modelle, auf denen Olympus keine Seriennummer aufbringt oder registriert.
AUSSER DER OBEN BESCHRIEBENEN EINGESCHRÄNKTEN GARANTIE LEHNT OLYMPUS ALLE
ANDEREN VEREINBARUNGEN, GARANTIEN, BEDINGUNGEN UND GEWÄHRLEISTUNGEN HINSICHTLICH
DES PRODUKTS AB, SEIEN SIE DIREKT ODER INDIREKT, AUSDRÜCKLICH ODER STILLSCHWEIGEND
ODER ERGEBEN SIE SICH AUS ALLGEMEINEM GESETZ, EINER VERFÜGUNG, DEM HANDELSBRAUCH,
EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF GARANTIEN; HAFTUNGSANSPRÜCHE
BEZÜGLICH DER EIGNUNG, HALTBARKEIT; DESIGN, BETRIEB ODER ZUSTAND DER PRODUKTE
(ODER EINES SEINER BESTANDTEILE) ODER MARKTGÄNGIGKEIT DER PRODUKTE, EIGNUNG FÜR
EINEN BESTIMMTEN ZWECK, ODER PATENTVERLETZUNG, COPYRIGHT, ODER ANDERER DARIN
VERWENDETER ODER EINGESCHLOSSENER RECHTE.
GELTEN STILLSCHWEIGENDE GEWÄHRLEISTUNGEN AUS RECHTLICHEN GRÜNDEN, SIND DIESE AUF
DIE DAUER DES ZEITRAUMS DIESER EINGESCHRÄNKTEN GARANTIE BESCHRÄNKT.
EINIGE STAATEN ERKENNEN EINEN HAFTUNGSAUSSCHLUSS ODER EINE BESCHRÄNKTE
GARANTIE UND/ODER EINE HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG NICHT AN; SO DASS DIE ERWÄHNTEN
BESCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLÜSSE MÖGLICHERWEISE NICHT GÜLTIG SIND.
DER VERBRAUCHER KANN AUCH ÜBER UNTERSCHIEDLICHE UND/ODER ZUSÄTZLICHE RECHTE
VERFÜGEN, DIE VON STAAT ZU STAAT UNTERSCHIEDLICH SIND.
DER KUNDE ERKENNT AN, DASS OLYMPUS NICHT FÜR SCHÄDEN, DIE DEM KUNDEN AUS
EINER VERZÖGERTEN LIEFERUNG, PRODUKTFEHLERN, PRODUKTDESIGN, AUSWAHL ODER
PRODUKTION, BILD- ODER DATENVERLUST ODER BEEINTRÄCHTIGUNG ODER AUS ANDEREN
118 DE
GRÜNDEN, UNABHÄNGIG DAVON, OB DIE GRUNDLAGE EINER SOLCHEN HAFTUNG EIN
VERTRAG, EINE UNERLAUBTE HANDLUNG (EINSCHLIESSLICH FAHRLÄSSIGKEIT UND STRENGER
PRODUKTGEWÄHRLEISTUNG) IST, VERANTWORTLICH IST. OLYMPUS IST AUF KEINEN FALL FÜR
INDIREKTE, BEILÄUFIGE, SPEZIELLE ODER FOLGESCHÄDEN (AUCH NICHT UNBESCHRÄNKT FÜR DEN
ETWAIGEN VERLUST VON GEWINN ODER NUTZUNGSAUSFALL) VERANTWORTLICH; AUCH NICHT WENN
OLYMPUS SICH BEWUSST IST ODER SEIN SOLLTE, DASS DIE MÖGLICHKEIT EINES VERLUSTES ODER
SCHADENS BESTEHT.
Zusicherungen und Gewährleistungen die von einer Person, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Händler,
Vertreter, Verkäufer oder Auftragnehmer von Olympus zugesagt werden, und die mit den Bedingungen dieser
eingeschränkten Garantie nicht vereinbar sind oder ihnen widersprechen oder diese ergänzen, sind für Olympus
nicht bindend, es sei denn, sie wurden schriftlich festgehalten und von einem Olympus Prokuristen genehmigt.
Vorliegende eingeschränkte Garantie stellt die vollständige und ausschließliche Garantievereinbarung dar,
die Olympus bezüglich des Produkts zur Verfügung stellt. Sie ersetzt alle vorherigen oder gleichzeitigen
Vereinbarungen, Absprachen, Vorschläge und Mitteilungen, ob schriftlich oder mündlich, im Hinblick auf dieses
Thema.
Diese eingeschränkte Garantie gilt ausschließlich zu Gunsten des original Kunden und kann nicht übertragen
oder abgetreten werden.
WAS TUN, WENN EIN SERVICE VOM FACHMANN BENÖTIGT WIRD
Der Kunde muss alle in dem Produkt gespeicherten Bilder oder Daten auf ein anderes Bild- oder
Datenspeichermedium übertragen und/oder den Film entnehmen, bevor er das Produkt an Olympus zur
Reparatur schickt.
OLYMPUS IST NICHT FÜR DAS SPEICHERN, DIE AUFBEWAHRUNG ODER PFLEGE DER IM PRODUKT,
DAS ZUR REPARATUR EINGESCHICKT WURDE, GESPEICHERTEN BILDER ODER DATEN UND AUCH
NICHT FÜR EINEN FILM IM PRODUKT VERANTWORTLICH. OLYMPUS ÜBERNIMMT AUCH KEINE
HAFTUNG FÜR SCHÄDEN, DIE DURCH DEN VERLUST DER BILDER ODER DATEN WÄHREND DER
REPARATUR ENTSTEHEN (EINSCHLIESSLICH DIREKTER, INDIREKTER, BEILÄUFIG ENTSTANDENER
SCHÄDEN, FOLGESCHÄDEN, ENTGANGENEM GEWINN ODER NUTZUNGSAUSFALL) GLEICH, OB
OLYMPUS SICH BEWUSST IST, DASS SCHÄDEN ODER DER VERLUST MÖGLICH SIND.
Verpacken Sie das Produkt sorgfältig mit ausreichendem Füllmaterial, um einen Transportschaden zu vermeiden.
Geben Sie das Produkt bei dem autorisierten Olympus-Händler ab, bei dem sie es erworben haben oder schicken
Sie es freigemacht und versichert an eine beliebige Olympus-Kundendienststelle.
Wenn Sie ein Produkt zur Reparatur geben, muss in der Verpackung Folgendes enthalten sein:
1 Kaufbeleg mit Angabe des Kaufdatums und -orts.
2 Kopie der eingeschränkten Garantie mit der Seriennummer, die der auf dem Produkt angegebenen
Seriennummer entspricht (außer es handelt sich um ein Modell, auf dem Olympus keine Seriennummer
aufbringt oder registriert).
3 Detaillierte Beschreibung des Problems.
4 Musterbilder, Negative, Digitaldrucke (oder Dateien auf einer Disc), wenn verfügbar, die mit dem Problem
zusammenhängen.
Nach Abschluss der Reparatur wird das Produkt an Sie freigemacht zurückgeschickt.
WOHIN KÖNNEN SIE DAS PRODUKT ZUR REPARATUR EINSENDEN
Die nächstgelegene Kundendienststelle finden Sie unter „WELTWEITE GARANTIE“.
WELTWEITE GARANTIELEISTUNG
Im Rahmen dieser Garantie ist eine weltweite Garantieleistung verfügbar.
DE 119
Für Kunden in Europa
Das „CE“ -Zeichen bestätigt, dass dieses Produkt mit den europäischen
Bestimmungen für Sicherheit, Gesundheit, Umweltschutz und Personenschutz
übereinstimmt. Mit dem „CE“ -Zeichen versehene Kameras sind für den
europäischen Markt bestimmt.
Hiermit erklärt Olympus Imaging Corp. und Olympus Europa SE & Co. KG, dass
sich das Gerät TG-3 in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen
und den übrigen einschlägigen Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG befindet.
Detaillierte Informationen finden Sie unter: http://www.olympus-europa.com/
Dieses Symbol [durchgestrichene Mülltonne nach WEEE Anhang IV] weist
auf die getrennte Rücknahme elektrischer und elektronischer Geräte in
EU-Ländern hin.
Bitte werfen Sie das Gerät nicht in den Hausmüll.
Informieren Sie sich über das in Ihrem Land gültige Rücknahmesystem und
nutzen dieses zur Entsorgung.
Dieses Symbol [durchgestrichene Mülltonne nach Direktive 2006/66/EU Anhang II]
weist auf die getrennte Rücknahme von Batterien und Akkumulatoren in
EU-Ländern hin.
Bitte werfen Sie Batterien und Akkumulatoren nicht in den Hausmüll.
Informieren Sie sich über das in Ihrem Land gültige Rücknahmesystem und
nutzen Sie dieses zur Entsorgung.
120 DE
Haftungsbedingungen
1. Sollte an dem Produkt trotz sachgemäßer Handhabung (entsprechend den Angaben in der zugehörigen
Bedienungsanleitung) innerhalb der nationalen gesetzlichen Gewährleistungsfrist nach dem Erwerb von einem
autorisierten Olympus Händler ein Mangel auftreten, wird das Produkt innerhalb des Geschäftsbereiches der
Olympus Europa SE & Co. KG, gemäß den Angaben auf der Website http://www.olympus.com, kostenlos
repariert oder, nach Wahl von Olympus, kostenlos ersetzt. Wenn Gewährleistungsansprüche geltend gemacht
werden sollen, muss das Produkt vor Ablauf der nationalen gesetzlichen Gewährleistungsfrist bei der
Verkaufsstelle oder jeder anderen autorisierten Olympus Kundendienststelle, die in Übereinstimmung mit den
auf der Website http://www.olympus.com enthaltenen Angaben zum Geschäftsbereich von Olympus Europa
SE & Co. KG gehört, vorgelegt werden. Während der einjährigen weltweit gewährten Garantie kann der
Kunde das Produkt bei jeder Kundendienstelle von Olympus einreichen. Bitte beachten Sie, dass autorisierte
Olympus Kundendienststellen nicht in allen Ländern vorzufinden sind.
2. Der Kunde hat das Produkt auf eigenes Risiko und auf eigene Kosten zum Olympus-Händler oder zum
Olympus-Kundendienst zu transportieren.
Garantiebedingungen
1. „OLYMPUS IMAGING CORP.“ gewährt eine einjährige weltweite Garantie. Diese weltweite Garantie muss bei
einem von Olympus autorisierten Kundendienst vorgelegt werden, bevor eine Reparatur im Rahmen der Garantie
ausgeführt werden kann. Diese Garantie gilt nur, wenn die Garantiekarte und ein Kaufnachweis bei einem von
Olympus autorisierten Kundendienst vorgelegt werden. Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Garantie um
eine Zusatzgarantie handelt, von der die gesetzlichen Gewährleistungsrechte des Kunden im Rahmen der oben
genannten geltenden nationalen Gesetzgebung zum Verbrauchsgüterkauf nicht berührt werden.
2. Die folgenden Fälle sind auch dann nicht von der Garantie umfasst, wenn sie innerhalb der oben genannten
Garantiezeit auftreten, so dass dem Kunden in den folgenden Fällen die Kosten für etwaige Reparaturarbeiten
in Rechnung gestellt werden:
a. Für Schäden, die auf unsachgemäße Handhabung (entgegen den Hinweisen und den Angaben in der
Bedienungsanleitung) zurückzuführen sind.
b. Für Schäden, die auf Reparaturen, Umbau, Reinigung etc., die nicht von Olympus oder einer OlympusKundendienststelle vorgenommen wurden, zurückzuführen sind.
c. Für Schäden, die auf unsachgemäßen Transport, auf Fall oder Erschütterungen etc. nach dem Kauf des
Produkts zurückzuführen sind.
d. Für Schäden, die auf Feuer, Erdbeben, Überschwemmung, Blitzschlag und andere Naturkatastrophen (höhere
Gewalt), Umweltbeeinträchtigung oder nicht vorschriftsgemäße Spannungsversorgung zurückzuführen sind.
e. Für Schäden, die auf unsachgemäße oder unachtsame Lagerung (wie z. B. bei besonders hohen
Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit, in der Nähe von Insektiziden wie Naphthalin oder schädlichen
Chemikalien etc.) bzw. unsachgemäße Wartung etc. zurückzuführen sind.
f. Für Schäden, die auf verbrauchte bzw. leere Batterien etc. zurückzuführen sind.
g. Für Schäden, die auf das Eindringen von Sand, Schlamm etc. in das Geräteinnere zurückzuführen sind.
h. Wenn die Garantiekarte nicht bei der Reparaturannahme vorgelegt wird.
i. Wenn Angaben auf der Garantiekarte im Hinblick auf das Kaufdatum (Jahr,, Monat und Tag), den
Kundennamen, den Händlernamen sowie die Seriennummer, verändert wurden.
j. Wenn der Kaufbeleg (Kassenbon) nicht zusammen mit der Garantiekarte vorgelegt wird.
3. Die Garantie gilt ausschließlich für das Produkt selbst. Andere Teile, wie etwa Tragetasche, Tragegurt,
Objektivdeckel, Batterien etc. fallen nicht unter diese Garantie.
4. Unter dieser Garantie ist Olympus ausschließlich zur Reparatur oder zum Umtausch des mängelbehafteten
Produktes verpflichtet. Ausgeschlossen vom Garantieanspruch sind Folgeschäden oder Verluste jeder Art
für den Kunden, die durch einen Mangel des Produktes verursacht werden. Dies gilt insbesondere für den
Verlust von und / oder Schäden an Objektiven, Filmmaterial sowie sonstige Ausrüstungen und Zubehörteile,
die zusammen mit diesem Produkt verwendet werden, oder für Gewinnausfall oder Einbußen jeder Art, die
aus einer Verzögerung der Reparaturarbeiten oder dem Verlust von Daten herrühren. Zwingende gesetzliche
Bestimmungen bleiben hiervon unberührt.
Hinweise zur Ausfertigung der Garantiekarte
1. Die Garantie ist nur dann gültig, wenn die Garantiekarte seitens Olympus oder eines autorisierten Händlers
ordnungsgemäß ausgefüllt worden ist oder sonstige Dokumente ausreichende Nachweise enthalten.
Vergewissern Sie sich daher, dass Ihr Name, der Händlername, die Seriennummer und das Kaufdatum (Jahr,
Monat, Tag) vollständig und gut leserlich eingetragen sind, und die Originalrechnung oder der Kaufbeleg
(einschließlich Händlername, -adresse, Kaufdatum und Produktbezeichnung) der Garantiekarte beigefügt
sind. Olympus behält sich das Recht vor, kostenlose Kundendienstleistungen zu verweigern, falls die Angaben
in der Garantiekarte unvollständig oder unleserlich sind oder die oben genannten Dokumente nicht beigefügt
bzw. die darin enthaltenen Angaben unvollständig oder unleserlich sind.
2. Es wird keine Ersatz-Garantiekarte ausgestellt! Bewahren Sie die Garantiekarte daher sorgfältig auf.
* Eine Liste des autorisierten, internationalen Kundendienst- und Vertriebsnetzes finden Sie auf der folgenden
Website: http://www.olympus.com
DE 121
Für Kunden in Asien
Haftungsbedingungen
1
Sollte an dem Produkt trotz sachgemäßer Handhabung (entsprechend den Angaben in der zugehörigen
Bedienungsanleitung) innerhalb eines Jahres ab Kaufdatum ein Mangel auftreten, wird das Produkt
kostenlos repariert oder, nach Wahl von Olympus, kostenlos ersetzt. Zur Geltendmachung eines
Gewährleistungsanspruchs muss der Kunde das Produkt zusammen mit der Garantiekarte vor Ablauf der
einjährigen Garantiezeit zu dem Händler, bei dem er das Produkt erworben hat oder zu einem von Olympus
autorisierten Kundendienst, der in der Anleitung aufgeführt ist, bringen und die erforderliche Reparatur
beantragen.
2 Der Kunde hat das Produkt auf eigenes Risiko und auf eigene Kosten zum Olympus-Händler oder zum
Olympus-Kundendienst zu transportieren.
3 Die folgenden Fälle sind auch dann nicht von der Garantie umfasst, wenn sie innerhalb der oben genannten
einjährigen Garantiezeit auftreten, so dass dem Kunden in den folgenden Fällen die Kosten für etwaige
Reparaturarbeiten in Rechnung gestellt werden:
a. Für Schäden, die auf unsachgemäße Handhabung (entgegen den Hinweisen und den Angaben in der
Bedienungsanleitung) zurückzuführen sind.
b. Für Schäden, die auf Reparaturen, Umbau, Reinigung etc., die nicht von Olympus oder einer OlympusKundendienststelle vorgenommen wurden, zurückzuführen sind.
c. Für Schäden, die auf unsachgemäßen Transport, auf Fall oder Erschütterungen etc. nach dem Kauf des
Produkts zurückzuführen sind.
d. Für Schäden, die auf Feuer, Erdbeben, Überschwemmung, Blitzschlag und andere Naturkatastrophen
(höhere Gewalt), Umweltbeeinträchtigung oder nicht vorschriftsgemäße Spannungsversorgung
zurückzuführen sind.
e. Für Schäden, die auf unsachgemäße oder unachtsame Lagerung (wie z. B. bei besonders hohen
Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit, in der Nähe von Insektiziden wie Naphthalin oder schädlichen
Chemikalien etc.) bzw. unsachgemäße Wartung etc. zurückzuführen sind.
f. Für Schäden, die auf verbrauchte bzw. leere Batterien etc. zurückzuführen sind.
g. Für Schäden, die auf das Eindringen von Sand, Schlamm etc. in das Geräteinnere zurückzuführen sind.
h. Wenn die Garantiekarte nicht bei der Reparaturannahme vorgelegt wird.
i. Wenn Angaben auf der Garantiekarte im Hinblick auf das Kaufdatum (Jahr, Monat und Tag), den
Kundennamen, den Händlernamen sowie die Seriennummer, verändert wurden.
j. Wenn der Kaufbeleg (Kassenbon) nicht zusammen mit der Garantiekarte vorgelegt wird.
4 Die Garantie gilt ausschließlich für das Produkt selbst. Andere Teile, wie etwa Tragetasche, Tragegurt,
Objektivdeckel, Batterien etc. fallen nicht unter diese Garantie.
5 Unter dieser Garantie ist Olympus ausschließlich zur Reparatur oder zum Umtausch des Produkts verpflichtet.
Ausgeschlossen vom Garantieanspruch sind Folgeschäden oder Verluste jeder Art für den Kunden, die
durch einen Mangel des Produktes verursacht werden. Dies gilt insbesondere für den Verlust von und / oder
Schäden an Objektiven, Filmmaterial sowie sonstige Ausrüstungen und Zubehörteile, die zusammen mit
diesem Produkt verwendet werden.
Für Kunden in Thailand
Das Telekommunikationsgerät erfüllt die technischen NTC-Anforderungen.
Für Kunden in Singapur
Entspricht den
Hinweise
1
2
Diese Garantie ist eine zusätzliche Garantie, die sich nicht auf den rechtlichen Anspruch des Kunden
auswirkt.
Haben Sie Fragen zu dieser Garantie, rufen Sie einen beliebigen von Olympus autorisierten Kundendienst,
der in der Anleitung aufgeführt ist, an.
Hinweise zur Ausfertigung der Garantiekarte
1
2
3
Die Garantie ist nur dann gültig, wenn die Garantiekarte seitens Olympus oder eines autorisierten Händlers
ordnungsgemäß ausgefüllt worden ist. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Name, der Händlername, die
Seriennummer und das Kaufdatum (Jahr, Monat, Tag) vollständig eingetragen sind.
Es wird keine Ersatz-Garantiekarte ausgestellt. Bewahren Sie die Garantiekarte daher sorgfältig auf.
Beauftragt der Kunde die Reparatur in dem Land, in dem das Produkt erworben wurde, unterliegt sie den
Gewährleistungsbestimmungen, die vom Olympus Händler in diesem Land ausgestellt wurden. Hat der lokale
Olympus Händler keine eigenständige Garantiezusage ausgestellt oder hält sich der Kunde nicht in dem Land
auf, in dem das Produkt erworben wurde, gelten die Bedingungen dieser weltweiten Garantie.
122 DE
4
*
Wo zutreffend, ist diese Garantie weltweit gültig. Die von Olympus autorisierten Kundendienststellen, die in
dieser Garantie aufgeführt sind, werden Sie gerne einlösen.
Eine Liste des autorisierten, internationalen Kundendienst- und Vertriebsnetzes finden Sie im Anhang.
Haftungsausschluss
Olympus übernimmt keinerlei Haftung oder Gewährleistung, weder ausdrücklich noch stillschweigend, für den
Inhalt oder die Bezugnahme auf den Inhalt dieses Textmaterials oder der Software, und übernimmt keinerlei
Haftung für die allgemeine Gebrauchstauglichkeit oder Eignung für einen besonderen Zweck oder für etwaige
Folgeschäden, Begleitschäden oder indirekte Schäden (einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Schäden
durch Gewinnausfall, Geschäftsausfall oder Verlust von Geschäftsinformationen), die aus dem Gebrauch
oder der Unfähigkeit zum Gebrauch dieses Textmaterials, der Software oder des Geräts herrühren. n einigen
Ländern sind die Haftungsbeschränkung oder der Haftungsausschluss für Folge- und Begleitschäden oder die
Beschränkung der gesetzlichen Gewährleistung nicht zulässig. In diesem Fall gelten die diesbezüglichen obigen
Beschränkungen nicht.
Warenzeichen
• Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation.
• Macintosh ist ein Warenzeichen der Apple Inc.
• Das SDXC ist eine Marke der SD-3C, LLC.
• „Eye-Fi“ ist eine eingetragene Handelsmarke von Eye-Fi, Inc.
• „Wi-Fi“ ist eine eingetragene Handelsmarke der Wi-Fi
Alliance.
• Das Wi-Fi CERTIFIED-Logo ist ein Zertifizierungszeichen
der Wi-Fi Alliance.
• Das Apical Logo ist eine eingetragene Handelsmarke der
Apical Limited.
• Alle anderen Markennamen und Produktbezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen
der jeweiligen Eigentümer.
THIS PRODUCT IS LICENSED UNDER THE AVC PATENT PORTFOLIO LICENSE FOR THE PERSONAL
AND NONCOMMERCIAL USE OF A CONSUMER TO (i) ENCODE VIDEO IN COMPLIANCE WITH THE AVC
STANDARD (“AVC VIDEO”) AND/OR (ii) DECODE AVC VIDEO THAT WAS ENCODED BY A CONSUMER
ENGAGED IN A PERSONAL AND NON-COMMERCIAL ACTIVITY AND/OR WAS OBTAINED FROM A VIDEO
PROVIDER LICENSED TO PROVIDE AVC VIDEO. NO LICENSE IS GRANTED OR SHALL BE IMPLIED
FOR ANY OTHER USE. ADDITIONAL INFORMATION MAY BE OBTAINED FROM MPEG LA, L.L.C. SEE
HTTP://WWW.MPEGLA.COM
Die Software in dieser Kamera enthält möglicherweise Software von Drittanbietern. Jede Software von
Drittanbietern beinhaltet Nutzungsbedingungen, die von den Besitzern oder Lizenznehmern dieser Software
gestellt werden, und unter denen die Software Ihnen zur Verfügung gestellt wird.
Diese Bedingungen und andere Hinweise zu Software von Drittanbietern finden Sie in der Hinweise-Datei der
Software, die sich auf der beiliegenden CD-ROM befindet, oder unter
http://www.olympus.co.jp/en/support/imsg/digicamera/download/notice/notice.cfm
• Die Bilddatenverwaltung dieser Kamera unterstützt die DCF-Norm „Design rule for Camera File system“ der
JEITA (Japan Electronics and Information Technology Industries Association).
DE 123
Technische Daten
Kamera
Produktausführung
Aufnahmesystem
Einzelbild
: Digitalkamera (zur Bildaufzeichnung und -anzeige)
: Digital-Aufzeichnung, JPEG (in Übereinstimmung mit
„Design rule for Camera File system“ (DCF))
Gültige Normen
: Exif 2.3, Digital Print Order Format (DPOF),
PRINT Image Matching III, PictBridge
Tonaufzeichnung : Wave-Format
bei Einzelbildern
Film
: MOV H.264 linear PCM, AVI Motion JPEG (HS120fps
oder HS240fps für Zeitrafferaufnahmen)
Speicher
: Interner Speicher, SD-/SDHC-/SDXC- (unterstützt
UHS-I)/Eye-Fi-Karten
Anzahl der effekti: 16.000.000 Pixel
ven Pixel
Bildwandler
: 1/2,3 Zoll CMOS (Primärfarbenfilter)
Objektiv
: Olympus Objektiv 4,5 mm bis 18,0 mm, f2,0 bis f4,9
(Entspricht 25 mm bis 100 mm im 35 mm Kleinbildformat)
Belichtungs: Digitale ESP-Messung, Spotmessung
messung
Verschlusszeit
: 4 bis 1/2.000 s
Aufnahmebereich
Normal
: 0,1 m bis (W/T)
Mikroskopmodus : 0,01 m bis 0,1 m (f=5,5 mm bis 18,0 mm)
Monitor
: 3,0 Zoll TFT Farb-LCD-Monitor mit 460.000 Punkten
Anschluss
: Mehrfachanschluss (DC-IN-Anschluss, USB-Anschluss,
A/V-OUT-Anschluss)/ HDMI-Mikro-Connector (Typ D)
Automatisches
: 2000 bis 2099
Kalendersystem
Wasserfestigkeit
Typ
: Gemäß IEC-Normenveröffentlichung 529 IPX8 (unter
OLYMPUS-Testbedingungen), verwendbar in 15 m
Wassertiefe
Bedeutung
: Die Kamera kann unter Wasser beim angegebenen
Wasserdruck normal verwendet werden.
Staubfestigkeit
: Gemäß IEC-Normenveröffentlichung 529 IP6X (unter
OLYMPUS-Testbedingungen)
124 DE
GPS
Empfangsfre:
quenz
Geodätisches
:
System
Betriebsbedingungen
Temperatur
:
Feuchtigkeit
Stromversorgung
:
:
Abmessungen
:
Gewicht
:
1575,42 MHz (GPS/ Quasi-Zenith Satellites System)
1598,0625 MHz bis 1605,3750 MHz (GLONASS)
WGS84
– 10 °C bis 40 °C (Betrieb)/
– 20 °C bis 60 °C (Lagerung)
30 % - 90 % (Betrieb)/10 % - 90 % (Lagerung)
Ein Olympus Lithium-Ionen-Akku (LI-92B) oder
separat erhältliches USB-Netzgerät
111,5 mm (B) × 65,9 mm (H) × 31,2 mm (T)
(ohne Gehäusevorsprünge)
247 g (einschließlich Akku und Karte)
Lithium-Ionen-Akku (LI-92B)
Produktausführung :
Modell-Nr.
:
Standardspannung :
Standardkapazität
:
Akku Lebensdauer :
Betriebsbedingungen
Temperatur
:
Wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku
LI-92B
3,6 V Gleichspannung
1350 mAh
Ca. 300 mal vollständig aufladbar (je nach Verwendung)
0 °C bis 40 °C (beim Laden)
USB-Netzteil (F-2AC)
Modell-Nr.
:
Spannungsversor- :
gung
Ausgangsspannung :
Betriebsbedingungen
Temperatur
:
F-2AC-1B/F-2AC-2B
Wechselspannung 100 bis 240 V (50/60 Hz)
5 V Gleichspannung, 500 mA
0°C bis 40°C (Betrieb)/
-20°C bis 60°C (Lagerung)
Design und technische Daten können ohne Vorankündigung geändert
werden.
HDMI, das HDMI Logo und HighDefinition Multimedia Interfacesind
Marken oder registrierte Marken der
HDMI Licensing LLC.
DE 125
http://www.olympus.com/
OLYMPUS EUROPA SE & CO. KG
Geschäftsanschrift:
Lieferanschrift:
Postanschrift:
Consumer Product Division
Wendenstraße 14-18, 20097 Hamburg, Deutschland
Tel.: +49 40-23 77 3-0 / Fax: +49 40-23 07 61
Modul H, Willi-Bleicher Str. 36, 52353 Düren,
Deutschland
Postfach 10 49 08, 20034 Hamburg, Deutschland
Technische Unterstützung für Kunden in Europa:
Bitte besuchen Sie unsere Internetseite http://www.olympus-europa.com
oder rufen Sie GEBÜHRENFREI* an unter: 00800 – 67 10 83 00
für Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Finnland,
Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Niederlande, Norwegen,
Polen, Portugal, Russland, Spanien, Schweden, Schweiz und das
Vereinigte Königreich.
* Bitte beachten Sie, dass einige (Mobil-)Telefonanbieter Ihnen den
Zugang zu dieser Hotline nicht ermöglichen oder eine zusätzliche
Vorwahlnummer für +800-Nummern verlangen.
Für alle anderen europäischen Länder, die nicht auf dieser Seite
erwähnt sind oder wenn Sie die oben genannten Nummer nicht
erreichen können, wählen Sie bitte die folgende Nummer:
GEBÜHRENPFLICHTIGE HOTLINE: +49 40 – 237 73 899.
© 2014
WC462001
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising