Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
4-530-735-31 (1)
Wireless Microphone
Package
Bedienungsanleitung
Bitte lesen Sie dieses Handbuch vor der Benutzung des Geräts sorgfältig durch
und bewahren Sie es zum späteren Nachschlagen auf.
UWP-D11/D12/D16
© 2014 Sony Corporation
Inhaltsverzeichnis
Konfiguration der Pakete............................3
UWP-D11 ..................................................... 3
UWP-D12 ..................................................... 4
UWP-D16 ..................................................... 5
Merkmale......................................................6
UWP-D11 ..................................................... 6
UWP-D12 ..................................................... 6
UWP-D16 ..................................................... 6
Name und Funktion der Teile .....................7
Body-Pack-Sender (UTX-B03) .................... 7
Handmikrofon (UTX-M03) .......................... 8
Anstecksender (UTX-P03) ......................... 10
Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03) ......... 11
Stromversorgung ......................................13
Einlegen der Batterien ................................ 13
Spannungsversorgung über einen
USB-Anschluss ................................. 14
Laden von
Nickel-Metallhydrid-Batterien .......... 15
Anbringen von Zubehör............................15
Anbringen von Zubehör am
Body-Pack-Sender (UTX-B03)......... 15
Anbringen von Zubehör am Handmikrofon
(UTX-M03) ....................................... 16
Anbringen von Zubehör am Anstecksender
(UTX-P03) ........................................ 16
Anbringen von Zubehör am mobilen
Diversity-Tuner (URX-P03) ............. 17
Bedienung..................................................18
Beim Auftreten von Rauschen.................... 18
Tunereinstellungen ...................................19
Menüstruktur und -bedienung..................... 19
Einstellen des Empfangskanals................... 20
Suche nach verfügbaren Kanälen innerhalb
einer Gruppe (Clear Channel Scan) .. 21
Suche nach aktiven Kanälen innerhalb einer
Gruppe (Active Channel Scan) ......... 21
Anpassen des Monitor-Audiopegels........... 22
Konfigurationsmenü ................................... 22
Sendereinstellungen .................................25
Menüstruktur und -bedienung..................... 25
Einstellen des Sendekanals ......................... 26
Konfigurationsmenü ................................... 26
Beispiele zur Systemkonfiguration .........30
2
Inhaltsverzeichnis
Fehlermeldungen ...................................... 31
Fehlerbehebung ........................................ 32
Wichtige Hinweise zur Verwendung........ 34
Verwendung und Aufbewahrung................ 34
Reinigung.................................................... 34
Technische Daten ..................................... 34
Sender (UTX-B03/M03/P03) ..................... 34
Tuner........................................................... 36
Konfiguration der Pakete
Dies ist das Handbuch für die UWP-D11/D12/D16 Funkmikrofonpakete. Die einzelnen Produktpakete bestehen aus
folgenden Teilen:
Hinweis
Einige Pakete sind möglicherweise in bestimmten Ländern oder Gebieten nicht verfügbar.
Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Sony-Händler.
UWP-D11
Das Paket besteht aus einem Body-Pack-Sender (UTX-B03), einem tragbaren Diversity-Tuner (URX-P03) sowie deren
Zubehör. In Verbindung mit einem Kompakt-Camcorder kann mit dem Paket ein mobiles System für die elektronische
Berichterstattung (Electronic News Gathering, ENG) oder für elektronische Außenproduktionen (Electronic Field
Production, EFP) erstellt werden.
Body-Pack-Sender
(UTX-B03) (1)
Mobiler Diversity-Tuner
(URX-P03) (1)
Mitgeliefertes Zubehör
Lavalier-Mikrofon mit Kugelcharakteristik (1)
Windschutz (1)
Kontaktschuhadapter (1)
Adapterkabel XLR auf BMP
für den URX-P03 (1)
Adapterkabel Mini-Stereostecker
auf BMP (1)
Halterclip (1)
Gürtelclip (2)
Batteriefach (1) (nur für CN-Modelle)
Vor der Verwendung (1)
Kurzanleitung (1)
CD-ROM (1)
Garantiekarte (1)
(nur bei UC- und KR-Modellen)
Konfiguration der Pakete
3
UWP-D12
Das Paket besteht aus einem Handmikrofon (UTX-M03), einem tragbaren Diversity-Tuner (URX-P03) sowie deren
Zubehör. In Verbindung mit einem Kompakt-Camcorder kann mit dem Paket ein mobiles System für die elektronische
Berichterstattung (Electronic News Gathering, ENG) oder für elektronische Außenproduktionen (Electronic Field
Production, EFP) erstellt werden.
Handmikrofon
(UTX-M03) (1)
Mobiler Diversity-Tuner
(URX-P03) (1)
Mitgeliefertes Zubehör
Mikrofonhalter (1)
Adapterkabel XLR auf BMP
für den URX-P03 (1)
4
Konfiguration der Pakete
Gürtelclip (1)
Adapterkabel Mini-Stereostecker auf
BMP (1)
Kontaktschuhadapter (1)
Batteriefach (1) (nur für CN-Modelle)
Vor der Verwendung (1)
Kurzanleitung (1)
CD-ROM (1)
Garantiekarte (1)
(nur bei UC- und KR-Modellen)
UWP-D16
Das UWP-D16 besteht aus einem Anstecksender (UTX-P03), einem Body-Pack-Sender (UTX-B03), einem tragbaren
Diversity-Tuner (URX-P03) sowie deren Zubehör. In Verbindung mit einem Kompakt-Camcorder kann mit dem Paket
ein mobiles System für die elektronische Berichterstattung (Electronic News Gathering, ENG) oder für elektronische
Außenproduktionen (Electronic Field Production, EFP) erstellt werden.
Hinweis
Die CN-Modell dieses Pakets ist nicht verfügbar.
Body-Pack-Sender
(UTX-B03) (1)
Anstecksender
(UTX-P03) (1)
Mobiler Diversity-Tuner
(URX-P03) (1)
Mitgeliefertes Zubehör
Lavalier-Mikrofon mit Kugelcharakteristik
(1)
Windschutz (1)
Kontaktschuhadapter (1)
Weiche Hülle (1)
Adapterkabel MiniStereostecker auf BMP (1)
Halterclip (1)
Gürtelclip (2)
Adapterkabel XLR auf BMP für den
URX-P03 (1)
Vor der Verwendung (1)
Kurzanleitung (1)
CD-ROM (1)
Garantiekarte (1) (nur bei UC- und KR-Modellen)
Konfiguration der Pakete
5
Merkmale
Die UWP-D11/D12/D16 (Funkmikrofon-Pakete der
UWP-D-Serie) beinhalten einen Body-Pack-Sender
(UTX-B03), ein Handmikrofon (UTX-M03), oder einen
Anstecksender (UTX-P03) und einen Empfänger
(Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03)). Sie können in
Kombination mit einem Miniatur-Camcorder für die
elektronische Berichterstattung (Electronic News
Gathering, ENG) verwendet werden.
Sie verfügen über einen DSP für die Übertragung von
qualitativ hochwertigen Audiosignalen mit digitaler
Kompanderverarbeitung. Sie können durch Umschalten
des Kompandermodus in Kombination mit aktuellen
analogen Sony-Funkmikrofonsystemen (UWP-Serie,
WRT-Serie, WRR-Serie, WRU-Serie) verwendet
werden.
Die am Tuner eingestellte Frequenz und der
Kompandermodus können über eine InfrarotDatenverbindung an den Sender übertragen werden. In
Kombination mit der Clear Channel Scan-Funktion des
Tuners, reduziert dies den Zeitaufwand zum Einstellen
der Kanäle.
Die einzelnen Produktpakete bestehen aus folgenden
Teilen:
UWP-D11
Body-Pack-Sender (UTX-B03)
Dies ist ein leichter kompakter Sender, der einen
quarzgesteuerter PLL-Synthesizer verwendet. Es ist mit
einer Stummschaltungsfunktion und einem BMPMikrofoneingang ausgestattet. Nach Bedarf kann hohe
oder niedrige Funkleistung eingestellt werden. Der
Sender ist weiterhin mit einer Funktion zum Umschalten
zwischen MIC- und LINE-Eingang ausgestattet, um eine
Vielzahl von Eingangspegeln zu unterstützen.
Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03)
Dieser Tuner beruht auf der True Diversity-Methode und
zeichnet sich durch geringe Signalverluste und einen
einstellbaren Antennenwinkel aus. Er wird mit einem
Adapter zur Befestigung an einem Kompakt-Camcorder
(HXR-NX3, etc.) geliefert. Außerdem verfügt er über
eine Clear Channel Scan-Funktion zur automatischen
Suche nach verfügbaren Kanälen.
6
Merkmale
UWP-D12
Handmikrofon (UTX-M03)
Dieses Mikrofon besitzt ein robustes Metallgehäuse. Es
ist mit einer Stummschaltungsfunktion und einer
Dämpfungseinstellungsfunktion ausgestattet und
unterstützt einen großen Audioeingangspegelbereich.
Es kann einfach durch Wechseln der Mikrofonkapsel in
den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen
verwendet werden. Es verfügt über eine integrierte
Antenne.
* Einbaumaße der Mikrofoneinheit: 31,3 mm
Durchmesser, 1,0 mm Steigung
Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03)
Dieser Tuner beruht auf der True Diversity-Methode und
zeichnet sich durch geringe Signalverluste und einen
einstellbaren Antennenwinkel aus. Er wird mit einem
Adapter zur Befestigung an einem Kompakt-Camcorder
(HXR-NX3, etc.) geliefert. Außerdem verfügt er über
eine Clear Channel Scan-Funktion zur automatischen
Suche nach verfügbaren Kanälen.
UWP-D16
Anstecksender (UTX-P03)
Dies ist ein leichter kompakter Anstecksender, der einen
quarzgesteuerter PLL-Synthesizer verwendet. Er verfügt
über eine Stummschaltungsfunktion und einen XLRMikrofoneingang mit +48 V-Stromversorgung zum
Anschluss einer Vielzahl von Mikrofonen. Der Sender ist
weiterhin mit einer Funktion zum Umschalten zwischen
MIC und LINE ausgestattet, um eine Vielzahl von
Eingangspegeln zu unterstützen.
Body-Pack-Sender (UTX-B03)
Dies ist ein leichter kompakter Sender, der einen
quarzgesteuerter PLL-Synthesizer verwendet. Es ist mit
einer Stummschaltungsfunktion und einem BMPMikrofoneingang ausgestattet. Nach Bedarf kann hohe
oder niedrige Funkleistung eingestellt werden. Der
Sender ist weiterhin mit einer Funktion zum Umschalten
zwischen MIC- und LINE-Eingang ausgestattet, um eine
Vielzahl von Eingangspegeln zu unterstützen.
Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03)
Dieser Tuner beruht auf der True Diversity-Methode und
zeichnet sich durch geringe Signalverluste und einen
einstellbaren Antennenwinkel aus. Er wird mit einem
Adapter zur Befestigung an einem Kompakt-Camcorder
(HXR-NX3, etc.) geliefert. Außerdem verfügt er über
eine Clear Channel Scan-Funktion zur automatischen
Suche nach verfügbaren Kanälen.
Name und Funktion der
Teile
Body-Pack-Sender (UTX-B03)
Hinweise
• Wenn der Audio-Eingangspegel auf MIC eingestellt ist,
liegt am Audioeingang eine Spannung zur
Stromversorgung des Lavalier-Mikrofons an. Für
diesen Zweck wird eine spezielle elektrische
Verdrahtung im Audio-Eingangsanschluss verwendet.
• Wenn ein anderes Lavalier-Mikrofon als das im
Lieferumfang enthaltene angeschlossen wird, kann die
korrekte Leistung unter Umständen nicht erzielt
werden.
e POWER/MUTING-Taste
Zum Ein- und Ausschalten des Geräts. Mit dieser Taste
können Sie auch die Stummschaltungsfunktion ein- und
ausschalten.
Funktion
Bedienung
Stromversorgung EIN
Taste eine Sekunde oder länger
drücken
Stromversorgung AUS
Taste drücken, bis die Anzeige
erlöscht
Stummschaltung EIN
Taste kurz drücken
Stummschaltung AUS
a Antenne
b Anzeige POWER
Zeigt die Batterieladung und den Ladestatus an.
LED-Anzeige
Status
Ein (grün)
Ausreichende Batterieladung
Blinkt (grün)
Geringe Batterieladung
Ein (orange)
Laden (bei Verwendung von NickelMetallhydrid-Akkus und
abgeschaltetem Gerät)
Aus
Gerät abgeschaltet oder Batterie leer
c Anzeige AUDIO (Audio-Eingangspegel)
Leuchtet oder erlischt folgendermaßen entsprechend dem
Audio-Eingangspegel:
Ein (rot): Audio-Eingangspegel zu hoch. Wenn der Ton
verzerrt ist, verringern Sie den Audio-Eingangspegel
durch Anpassen des Dämpfungswerts (Seite 27).
Ein (grün): Audio-Eingangspegel korrekt.
Aus:Kein Audio-Eingangssignal oder Eingangspegel zu
niedrig.
Blinkt (orange): Audio stummgeschaltet (d. h.
deaktiviert).
f USB-Anschluss (Mikro-Typ B)
Hier können Sie ein handelsübliches mobiles USBNetzteil anschließen.
Wenn bei eingeschaltetem Gerät ein mobiles USBNetzteil angeschlossen wird, nutzt das Gerät automatisch
die Stromversorgung über das USB-Netzteil. Wenn bei
abgeschaltetem Gerät ein mobiles USB-Netzteil
angeschlossen wird, während Nickel-MetallhydridAkkus eingelegt sind, werden die Akkus über das USBNetzteil geladen.
Hinweis
Alkaline-Batterien und Lithiumbatterien können nicht
aufgeladen werden.
g Batteriefach
Zur Aufnahme zweier AA-Batterien (Alkaline-, NickelMetallhydrid- oder Lithiumbatterien).
Einzelheiten zum Einsetzen von Batterien finden Sie unter
„Stromversorgung“ (Seite 13).
h Taste + oder –
Wählt Funktionen oder Werte, die auf dem Display
angezeigt werden.
d Audioeingang (BMP-Typ)
Hier wird das mitgelieferte Lavalier-Mikrofon
angeschlossen.
Name und Funktion der Teile
7
i Anzeigebereich
j Taste SET
Zum Einstellen der angezeigten Funktionseinstellungen
und zur Eingabe des eingestellten Werts.
Wenn das Gerät mit gedrückter Taste SET eingeschaltet
wird, wird der Sender eingeschaltet, ohne ein Signal zu
senden (Modus „Übertragung angehalten“).
k Infrarotdetektor
Empfängt die am Tuner eingestellte Frequenz und den
eingestellten Kompandermodus.
A HF-Übertragungsanzeige
Zeigt den derzeitigen Übertragungsstatus an.
Handmikrofon (UTX-M03)
: Übertragung
– : Übertragung angehalten
B HF-Sendeleistungsanzeige
Zeigt die aktuelle Sendeleistungseinstellung an. Sie
können die Einstellung über die Funktion für die HFSendeleistungseinstellung ändern.
Einzelheiten zur Einstellung der HFÜbertragungsleistung siehe „Einstellen des SendeAusgangspegels (RF POWER)“ (Seite 27).
C Audio-Eingangspegelmesser
Zeigt den Audio-Eingangspegel an.
Im Inneren des Griffs
D Spitzenpegelanzeige
Leuchtet zur Warnung vor übermäßigem Eingangspegel,
wenn das Eingangssignal 3 dB unter dem Pegel ist, ab
dem Verzerrung eintritt.
E Eingangspegel-Anzeige
Zeigt den Status des Eingangspegels an.
: Mikrofoneingang
: Line-Eingang
F Batterieladungsanzeige
Zeigt die Batterieladung an. Zeigt die Statusmeldung
„EXT“ an, wenn das Gerät über den USB-Anschluss mit
Strom versorgt wird.
a Mikrofoneinheit
Die standardmäßige Mikrofoneinheit kann durch eine
andere Mikrofoneinheit mit einem Durchmesser von
31,3 mm und einer Steigung von 1,0 mm ersetzt werden.
Einzelheiten siehe „Batterieladungsanzeige“ (Seite 14).
Ausführliche Informationen zum Anbringen und
Entfernen der Mikrofoneinheit finden Sie unter „Ersetzen
der Mikrofoneinheit“ (Seite 16).
G Menü-Anzeigebereich
Zeigt verschiedene Funktionen an. Zum Wechseln der
Funktionen die Taste + oder – drücken.
Einzelheiten siehe „Konfigurationsmenü“ (Seite 22).
8
Name und Funktion der Teile
b Anzeige POWER
Zeigt die Batterieladung, den Ladestatus und den AudioMuting-Status (d. h. Audio aktiviert oder deaktiviert) an.
LED-Anzeige
Status
Ein (grün)
Ausreichende Batterieladung
Blinkt (grün)
Geringe Batterieladung
Ein (orange)
Laden (bei Verwendung von NickelMetallhydrid-Akkus und
abgeschaltetem Gerät)
Aus
Gerät abgeschaltet oder Batterie leer
Blinkt (orange)
Audio stummgeschaltet (d. h.
deaktiviert)
c POWER/MUTING-Taste
Zum Ein- und Ausschalten des Geräts. Mit dieser Taste
können Sie auch die Stummschaltungsfunktion ein- und
ausschalten.
B HF-Sendeleistungsanzeige
Zeigt die aktuelle Sendeleistungseinstellung an. Sie
können die Einstellung über die Funktion für die HFSendeleistungseinstellung ändern.
Einzelheiten zur Einstellung der HFÜbertragungsleistung siehe „Einstellen des SendeAusgangspegels (RF POWER)“ (Seite 27).
C Audio-Eingangspegelmesser
Zeigt den Audio-Eingangspegel an.
D Spitzenpegelanzeige
Leuchtet zur Warnung vor übermäßigem Eingangspegel,
wenn das Eingangssignal 3 dB unter dem Pegel ist, ab
dem Verzerrung eintritt.
E Batterieladungsanzeige
Zeigt die Batterieladung an.
Funktion
Bedienung
Stromversorgung EIN
Taste eine Sekunde oder länger
drücken
Einzelheiten siehe „Batterieladungsanzeige“ (Seite 14).
Stromversorgung AUS
Taste drücken, bis die Anzeige
erlöscht
Stummschaltung EIN
Taste kurz drücken
F Menü-Anzeigebereich
Zeigt verschiedene Funktionen an. Zum Wechseln der
Funktionen die Taste + oder – drücken.
Stummschaltung AUS
d Batteriefach
Zur Aufnahme zweier AA-Batterien (Alkaline-, NickelMetallhydrid- oder Lithiumbatterien).
Einzelheiten zum Einlegen der Batterien, siehe
„Stromversorgung“ (Seite 13).
e Antennenbereich
f Anzeigebereich
Einzelheiten siehe „Konfigurationsmenü“ (Seite 22).
g Infrarotdetektor
Empfängt die am Tuner eingestellte Frequenz und den
eingestellten Kompandermodus.
h Taste SET
Zum Einstellen der angezeigten Funktionseinstellungen
und zur Eingabe des eingestellten Werts.
Wenn das Gerät mit gedrückter Taste SET eingeschaltet
wird, wird der Sender eingeschaltet, ohne ein Signal zu
senden (Modus „Übertragung angehalten“).
i USB-Anschluss (Mikro-Typ B)
Hier können Sie eine handelsübliche mobile USBStromversorgung anschließen.
Wenn bei abgeschaltetem Gerät eine mobile USBStromversorgung angeschlossen wird, während NickelMetallhydrid-Akkus eingelegt sind, werden die Akkus
über die USB-Stromversorgung geladen.
Hinweis
A HF-Übertragungsanzeige
Zeigt den derzeitigen Übertragungsstatus an.
: Übertragung
– : Übertragung angehalten
Alkaline-Batterien und Lithiumbatterien können nicht
aufgeladen werden. Auch eine Stromversorgung über ein
mobiles USB-Netzteil ist nicht möglich.
j Taste + oder –
Wählt Funktionen oder Werte, die auf dem Display
angezeigt werden.
Name und Funktion der Teile
9
Anstecksender (UTX-P03)
Vorderseite
Aus: Kein Audio-Eingangssignal oder Eingangspegel zu
niedrig.
Blinkt (orange): Audio stummgeschaltet (d. h.
deaktiviert).
e POWER/MUTING-Taste
Zum Ein- und Ausschalten des Geräts. Mit dieser Taste
können Sie auch die Stummschaltungsfunktion ein- und
ausschalten.
Funktion
Bedienung
Stromversorgung EIN
Taste eine Sekunde oder länger
drücken
Stromversorgung AUS
Taste drücken, bis die Anzeige
erlöscht
Stummschaltung EIN
Taste kurz drücken
Stummschaltung AUS
f Anzeigebereich
Unterseite
a Audioeingang (XLR-Typ)
Zum Anschluss eines Mikrofons oder des Line-Ausgangs
eines Audio-Mischpults oder eines anderen Geräts.
b Anzeige +48V (+48-V-Stromversorgung)
Leuchtet, wenn das Gerät auf den LINE-Eingang
eingestellt ist und das angeschlossene Mikrofon mit
Strom versorgt.
c Anzeige POWER
Zeigt die Batterieladung und den Ladestatus an.
LED-Anzeige
Ausreichende Batterieladung
Blinkt (grün)
Geringe Batterieladung
Ein (orange)
Laden (bei Verwendung von NickelMetallhydrid-Akkus und
abgeschaltetem Gerät)
Gerät abgeschaltet oder Batterie leer
d Anzeige AUDIO (Audio-Eingangspegel)
Leuchtet oder erlischt folgendermaßen entsprechend dem
Audio-Eingangspegel:
Ein (rot): Audio-Eingangspegel zu hoch. Wenn der Ton
verzerrt ist, verringern Sie den Audio-Eingangspegel
durch Anpassen des Dämpfungswerts (Seite 27).
Ein (grün): Audio-Eingangspegel korrekt.
10
: Übertragung
– : Übertragung angehalten
B HF-Sendeleistungsanzeige
Zeigt die aktuelle Sendeleistungseinstellung an. Sie
können die Einstellung über die Funktion für die HFSendeleistungseinstellung ändern.
Einzelheiten zur Einstellung der HFÜbertragungsleistung siehe „Einstellen des SendeAusgangspegels (RF POWER)“ (Seite 27).
Status
Ein (grün)
Aus
A HF-Übertragungsanzeige
Zeigt den derzeitigen Übertragungsstatus an.
Name und Funktion der Teile
C Audio-Eingangspegelmesser
Zeigt den Audio-Eingangspegel an.
D Spitzenpegelanzeige
Leuchtet zur Warnung vor übermäßigem Eingangspegel,
wenn das Eingangssignal 3 dB unter dem Pegel ist, ab
dem Verzerrung eintritt.
E Eingangspegel-Anzeige
Zeigt den Status des Eingangspegels an.
: Mikrofoneingang
: Line-Eingang
F Batterieladungsanzeige
Zeigt die Batterieladung an. Zeigt die Statusmeldung
EXT an, wenn das Gerät über den USB-Anschluss mit
Strom versorgt wird.
Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03)
Vorderseite
Einzelheiten siehe „Batterieladungsanzeige“ (Seite 14).
G Menü-Anzeigebereich
Zeigt verschiedene Funktionen an. Zum Wechseln der
Funktionen die Taste + oder – drücken.
Einzelheiten siehe „Konfigurationsmenü“ (Seite 22).
g Taste + oder –
Wählt Funktionen oder Werte, die auf dem Display
angezeigt werden.
h Taste SET
Zum Einstellen der angezeigten Funktionseinstellungen
und zur Eingabe des eingestellten Werts.
Wenn das Gerät mit gedrückter Taste SET eingeschaltet
wird, wird der Sender eingeschaltet, ohne ein Signal zu
senden (Modus „Übertragung angehalten“).
i Infrarotdetektor
Empfängt die am Tuner eingestellte Frequenz und den
eingestellten Kompandermodus.
j USB-Anschluss (Mikro-Typ B)
Hier können Sie ein handelsübliches mobiles USBNetzteil anschließen.
Wenn bei eingeschaltetem Gerät ein mobiles USBNetzteil angeschlossen wird, nutzt das Gerät automatisch
die Stromversorgung über das USB-Netzteil. Wenn bei
abgeschaltetem Gerät ein mobiles USB-Netzteil
angeschlossen wird, während Nickel-MetallhydridAkkus eingelegt sind, werden die Akkus über das USBNetzteil geladen.
Hinweis
Alkaline-Batterien und Lithiumbatterien können nicht
aufgeladen werden.
k Batteriefach
Zur Aufnahme zweier AA-Batterien (Alkaline-, NickelMetallhydrid- oder Lithiumbatterien).
Einzelheiten zum Einlegen der Batterien, siehe
„Stromversorgung“ (Seite 13).
Unten
a Antenne
b Anschluss PHONES (Monitor) (3,5-mmStereo-Miniklinkenbuchse)
Hier Kopfhörer zur Überwachung des Audio-Ausgangs
anschließen.
Hinweis
Schließen Sie keine Kopfhörer mit einem MonoMiniklinkenstecker an. Dies kann zu einem Kurzschluss
im Kopfhörerausgang und zu einer Verzerrung der
Audioausgabe führen.
c Anzeige POWER
Zeigt die Batterieladung und den Ladestatus an.
LED-Anzeige
Status
Ein (grün)
Ausreichende Batterieladung
Blinkt (grün)
Geringe Batterieladung
Ein (orange)
Laden (bei Verwendung von NickelMetallhydrid-Akkus und
abgeschaltetem Gerät)
Aus
Gerät abgeschaltet oder Batterie leer
Name und Funktion der Teile
11
d HF-Anzeige (Hochfrequenzeingang)
Zeigt mit den folgenden Farben den HF-Eingangspegel
an.
Ein (grün): Eingangspegel beträgt mindestens 25 dBμ.
Ein (rot): Eingangspegel beträgt 15 bis 25 dBμ.
Aus: Der Signaleingangspegel beträgt 15 dBμ oder
weniger.
* 0 dBμ = 1 μVEMF
e Infrarot-Sendeschnittstelle
Sendete die eingestellte Frequenz und den eingestellten
Kompandermodus an den Sender.
f Taste + oder –
Wählt Funktionen oder Werte, die auf dem Display
angezeigt werden.
g Batteriefach
Zur Aufnahme zweier AA-Batterien (Alkaline-, NickelMetallhydrid- oder Lithiumbatterien).
Einzelheiten zum Einlegen der Batterien, siehe
„Stromversorgung“ (Seite 13).
h Anzeigebereich
E Menü-Anzeigebereich
Zeigt verschiedene Funktionen an. Zum Wechseln der
Funktionen die Taste + oder – drücken.
Einzelheiten siehe „Konfigurationsmenü“ (Seite 22).
i Taste SET
Zum Einstellen der angezeigten Funktionseinstellungen
und zur Eingabe des eingestellten Werts.
Wenn das Gerät mit gedrückter Taste SET eingeschaltet
wird, wird der Sender eingeschaltet, ohne ein Signal zu
senden (Modus „Übertragung angehalten“).
j POWER-Taste
Zum Ein- und Ausschalten des Geräts.
Funktion
Bedienung
Stromversorgung EIN
Taste eine Sekunde oder länger
drücken
Stromversorgung AUS
Taste drücken, bis die Anzeige
erlöscht
k Anschluss OUTPUT (Audioausgang) (3,5-mmStereo-Miniklinkenbuchse)
Ein Ende des mitgelieferten Adapterkabels XLR auf
BMP für das URX-P03 oder des Adapterkabels MiniStereostecker auf BMP hier und das andere Ende an den
Mikrofoneingang eines Camcorders, Mischpults oder
Verstärkers anschließen. Wenn der Mikrofoneingang des
angeschlossenen Geräts eine Stereo-Klinkenbuchse ist,
verbinden Sie den geraden (BMP)-Stecker mit dem Tuner
und den L-förmigen Stecker (Stereo-Miniklinke) mit dem
Mikrofoneingangsanschluss am Gerät.
Hinweis
A Audio-Eingangspegelmesser
Zeigt den Audio-Eingangspegel an.
B Spitzenpegelanzeige
Leuchtet zur Warnung vor übermäßigem Eingangspegel,
wenn das Eingangssignal 3 dB unter dem Pegel ist, ab
dem Verzerrung eintritt.
C Batterieladungsanzeige
Zeigt die Batterieladung an. Zeigt die Statusmeldung
„EXT“ an, wenn das Gerät über den USB-Anschluss mit
Strom versorgt wird.
Einzelheiten siehe „Batterieladungsanzeige“ (Seite 14).
D HF-Pegelanzeige (Empfangspegel)
Zeigt den gegenwärtigen Empfangspegel an.
12
Name und Funktion der Teile
Um eine Beschädigung des Tuners zu verhindern, legen
Sie an diesen Anschluss keine Spannung einer externen
Mikrofon-Stromversorgung oder einer anderen
Stromquelle an.
l USB-Anschluss (Mikro-Typ B)
Hier können Sie eine handelsübliche mobile USBStromversorgung anschließen.
Wenn das Gerät eingeschaltet wird, nutzt es die
Stromversorgung über das mobile USB-Netzteil. Wenn
Nickel-Metallhydrid-Akkus eingelegt sind und das Gerät
abgeschaltet ist, werden die Akkus über die USBStromversorgung geladen.
Hinweis
Alkaline-Batterien und Lithiumbatterien können nicht
aufgeladen werden.
m Zusatzanschluss
Zum Anschließen von externem Zubehör.
Stromversorgung
Einlegen der Batterien
Hinweise
Dieser Abschnitt beschreibt die Stromversorgung der
einzelnen Geräte und das Laden der Nickel-MetallhydridAkkus.
Body-Pack-Sender (UTX-B03) und
Anstecksender (UTX-P03)
Das Gerät wird von zwei AA-Batterien (Alkaline, NickelMetallhydrid oder Lithium-Batterien) oder von einem an
den USB-Anschluss angeschlossenen Netzteil mit Strom
versorgt. Bei gleichzeitiger Stromversorgung durch
Batterien und über den USB-Anschluss hat der USBAnschluss Vorrang. Einzelheiten zum Einlegen der
Batterien in die einzelnen Geräte und zum Anzeigen der
Batterieladung oder Energie aus einem an den USBAnschluss angeschlossenen Netzteil finden Sie in den
folgenden Abschnitten.
Handmikrofon (UTX-M03)
Das Gerät wird von zwei AA-Batterien (Alkaline, NickelMetallhydrid oder Lithium-Batterien) mit Strom
versorgt). Einzelheiten zum Einlegen der Batterien und
zum Anzeigen der Batterieladung finden Sie in den
folgenden Abschnitten.
Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03)
Das Gerät wird von zwei AA-Batterien (Alkaline, NickelMetallhydrid oder Lithium-Batterien), einem an den
USB-Anschluss angeschlossenen Netzteil oder über den
Zusatzanschluss mit Strom versorgt. Mit der Funktion
POWER SEL (Auswahl der externen Stromversorgung)
können Sie auswählen, welche Stromversorgung Vorrang
hat, wenn sowohl AA-Batterien eingelegt sind als auch
über den USB-Anschluss und den Zusatzanschluss eine
Stromversorgung anliegt. In der Standardeinstellung hat
die Stromversorgung über AA-Batterien Vorrang.
Einzelheiten zum Einlegen der Batterien und zum
Anzeigen der Batterieladung oder Energie aus einem an
den USB-Anschluss angeschlossenen Netzteil finden Sie
in den folgenden Abschnitten.
• Verwenden Sie stets Akkus desselben Typs.
Verwenden Sie nie Batterien unterschiedlicher Typen
oder unterschiedlicher Ladezustände gemeinsam.
• Das Ersetzen der Batterien während des Betriebs kann
zu starkem Rauschen führen. Schalten Sie das Gerät
unbedingt aus, bevor Sie die Batterien ersetzen.
Body-Pack-Sender (UTX-B03)/
Anstecksender (UTX-P03)/Mobiler
Diversity-Tuner (URX-P03)
Im Folgenden wird das Verfahren unter Verwendung von
Abbildungen für den Body-Pack-Sender (UTX-B03)
beschrieben. In den Anstecksender (UTX-P03) und den
mobilen Diversity-Tuner (URX-P03) können Batterien
auf gleiche Weise eingesetzt werden.
1
Halten Sie die POWER/MUTING-Taste gedrückt,
um das Gerät auszuschalten.
2
Schieben Sie die zwei Verriegelungen wie gezeigt
nach innen und ziehen Sie das Batteriefach heraus.
3
Legen Sie zwei neue AA-Batterien in das
Batteriefach ein und achten Sie dabei auf die richtige
Ausrichtung der Polaritäten 3 und #. Schließen Sie
dann das Batteriefach.
Ausführliche Informationen zur Funktion POWER SEL
finden Sie unter „Auswählen der bevorzugten
Stromversorgung (POWER SEL)“ (Seite 23).
Hinweis
Die Verwendung von Manganbatterien führt zu
Leistungseinbußen. Verwenden Sie keine ManganBatterien.
Stellen Sie sicher, dass das Batteriefach sicher
verriegelt ist.
Stromversorgung
13
Handmikrofon (UTX-M03)
1
Halten Sie die POWER/MUTING-Taste gedrückt,
um das Gerät auszuschalten.
2
Drehen Sie den Mikrofongriff in Pfeilrichtung und
ziehen Sie ihn nach unten, bis das Batteriefach
sichtbar wird.
Hinweise
• Wenn BATTERY auf TYPE1 gesetzt ist, bezieht sich
die Anzeige auf neue Sony Alkaline-Batterien LR6
(Typ AA). Bei Verwendung von Batterien eines
anderen Typs, einer anderen Marke oder bei alten
Batterien kann der Ladezustand fehlerhaft angezeigt
werden. Wenn andere Batterien als Alkaline-Batterien
(Typ AA) verwendet werden, wählen Sie mithilfe der
Funktion BATTERY den Batterietyp.
• Wenn ein langfristiger Betrieb des Senders geplant ist,
empfiehlt sich die Verwendung handelsneuer Batterien.
Einzelheiten zur Funktion BATTERY finden Sie unter
„Einstellen des Batterietyps (BATTERY)“ (Seite 24).
3
Legen Sie zwei neue AA-Batterien in das
Batteriefach ein und achten Sie dabei auf die richtige
Ausrichtung der Polaritäten 3 und #.
4
Schließen Sie den Griff und drehen Sie ihn
entgegengesetzt zur Richtung in Schritt 2.
Batterieladungsanzeige
Halten Sie die Taste POWER mindestens eine Sekunde
lang gedrückt, um die Batterieladung anzuzeigen.
Wenn die Anzeige blinkt, ersetzen Sie sofort beide
Batterien (Anzeige 5 unten). Wenn Sie neue AlkalineBatterien verwenden, überprüfen Sie sie nach den
empfohlenen Zeiten mit dieser Funktion.
Batterieladung Batterieladestatus
sanzeige
14
1 Leuchtet
Voll
2 Leuchtet
Weniger als 70% verbleibende
Akkukapazität
3 Leuchtet
Weniger als 40% verbleibende
Akkukapazität
4 Leuchtet
Weniger als 20% verbleibende
Akkukapazität
5 Blinkt
Fast leer
Stromversorgung
Vorsichtsmaßnahmen für Batterien
Wenn Batterien unsachgemäß behandelt werden, können
sie auslaufen oder explodieren. Achten Sie auf die
Einhaltung dieser Anweisungen.
• Legen Sie die Batterien mit der korrekten Polarität 3
und # ein.
• Ersetzen Sie stets beide Batterien zusammen.
• Verwenden Sie nicht gleichzeitig Batterien
unterschiedliche Typen oder alte und neue Batterien.
• Trockenzellen sind nicht wiederaufladbar.
• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht verwenden
möchten, nehmen Sie die Batterien heraus. Wenn
Batterien undicht geworden sind, konsultieren Sie den
Sony-Kundendienst.
Spannungsversorgung über einen
USB-Anschluss
Der Sender (UTX-B03/P03) und Tuner (URX-P03) kann
über ein an den USB-Anschluss angeschlossenes
handelsübliches mobiles Netzteil (mit USBAusgangsfunktion) mit Strom versorgt werden.
Verwenden Sie ein mobiles Netzteil, dass die folgenden
Bedingungen erfüllt.
• Ausgangsanschluss: USB Mikro Typ B
• Nennspannung: 5 V
• Ausgangsstromstärke: 200 mA oder höher
Zeigt die Statusmeldung „EXT“ an, wenn das Gerät über
den USB-Anschluss mit Strom versorgt wird.
Hinweis
Das UTX-M03 Handmikrofon kann nicht über einen
USB-Anschluss mit Strom versorgt werden.
Laden von Nickel-MetallhydridBatterien
Sie können in den Sender (UTX-B03/M03/P03) und
Tuner (URX-P03) eingelegte Nickel-MetallhydridBatterien aufladen.
Schalten Sie zum Laden von Nickel-MetallhydridBatterien das Gerät aus und schließen Sie eine
handelsübliche mobile Stromversorgung mit USBAusgangsfunktion an den USB-Anschluss an.
Die Anzeige POWER beleuchtet beim Laden von
Batterien orange. Wenn der Ladevorgang beendet ist,
erlischt die Anzeige POWER.
Anbringen von Zubehör
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie das
mitgelieferte Zubehör an den einzelnen Geräten
anbringen.
Anbringen von Zubehör am BodyPack-Sender (UTX-B03)
Anschließen des Mikrofons
Mikrofon (mitgeliefert)
Für eine sichere Verbindung den Anschluss
durch eine Drehung arretieren.
Hinweis
Achten Sie darauf, das Mikrofon erst nach dem
Ausschalten des Senders zu befestigen oder zu entfernen.
Anbringen des Halterclips am Mikrofon
Auf das Ende des Mikrofonhalters
drücken, um die Ringöffnung zu
vergrößern (1) und das Mikrofon
(2) einsetzen. Die Rinne an der
Unterseite des Mikrofons am Ring
ausrichten und den Clip loslassen,
um das Mikrofon zu sichern.
Sichern des Mikrofonkabels
Das Mikrofonkabel durch die Klemme
des Halterclips führen.
Anbringen von Zubehör
15
Anbringen des Windschutzes am
Mikrofon
Anbringen von Zubehör am
Handmikrofon (UTX-M03)
Anbringen des Mikrofonhalters
Das Mikrofon in der richtigen
Ausrichtung in die Öffnung im
Windschutz einführen.
Anbringen eines Gürtelclips
Das untere Ende des
Mikrofons in den Halter
einführen.
Ersetzen der Mikrofoneinheit
Entfernen der Mikrofoneinheit
Ein Ende des Gürtelclips
in die Öffnung an einer
Seite des Senders und
das andere Ende in die
Öffnung auf der anderen
Seite einführen.
Die Mikrofoneinheit in Pfeilrichtung
drehen.
Abnehmen eines Gürtelclips
Einen spitzen Gegenstand, wie zum
Beispiel einen Kugelschreiber,
zwischen Gürtelclip und Sender
einführen und das Ende des Clips
aus der Öffnung an der Seite des
Senders herausziehen.
Anbringen der Mikrofoneinheit
Drehen Sie die Mikrofoneinheit in entgegengesetzter
Richtung zur Drehrichtung beim Entfernen und achten
Sie darauf, dass sie sicher am Mikrofon befestigt ist.
Anbringen von Zubehör am
Anstecksender (UTX-P03)
Anbringen eines Mikrofons oder Kabels
Mikrofon- oder
Kabelanschluss
Mikrofon- oder Kabelanschluss (XLR-3-12C-Anschluss)
in den Audioeingang des UTX-P03 hineindrücken, bis er
hörbar einrastet.
16
Anbringen von Zubehör
Trennen eines Mikrofons oder Kabels
Mikrofon- oder
Kabelanschluss
Entriegelungstaste
Anbringen des Kontaktschuhadapters
Befestigen Sie den Gürtelclip, ehe Sie den
Kontaktschuhadapter anbringen (Seite 16).
Hinweis
Wenn der Kontaktschuhadapter angebracht werden soll,
bringen Sie den Gürtelclip verkehrt herum an.
Drücken Sie die Freigabetaste und ziehen Sie
das Mikrofon oder Kabel heraus langsam.
Anbringen von Zubehör am mobilen
Diversity-Tuner (URX-P03)
Anschließen des Adapterkabels an den
Anschluss OUTPUT
Beispiel: Adapterkabel XLR auf BMP für
den URX-P03
Für eine sichere Verbindung den Anschluss
durch eine Drehung arretieren.
Anbringen eines Gürtelclips
Siehe „Anbringen eines Gürtelclips“ (Seite 16).
Auf die Unterseite des Gürtelclips drücken, so dass etwas
Platz zwischen Gürtelclip und Tuner entsteht (1), Gürtelclip
an den zwei vertikalen Rinnen am Kontaktschuhadapter
ausrichten, und den Adapter Pfeilrichtung einführen (2).
Den Kontaktschuhadapter vollständig hineindrücken, bis der
Gürtelclip in die horizontale Rinne an den
Adapterhalterungen hineinpasst.
Hinweis
Wenn Sie einen Camcorder anschließen, biegen Sie die
Antenne des URX-P03 nach unten, sodass sie nicht auf
dem Display reflektiert wird.
Entfernen des Kontaktschuhadapters
Den mit „PUSH“ bezeichneten Teil des
Kontaktschuhadapters drücken und gedrückt halten 1, und
den horizontalen Teil des Gürtelclips aus der horizontalen
Rinne des Kontaktschuhadapters lösen (2). Dann den
Kontaktschuhadapter Pfeilrichtung schieben (3).
Anbringen von Zubehör
17
7
Bedienung
Informationen über den am Tuner eingestellten Kanal
werden an den Sender gesendet. Am Sender wird eine
Meldung mit der Frage angezeigt, ob Sie zu dieser
Frequenz wechseln wollen.
Verfahren für Geräte der UWP-D-Serie (UTX-B03/
M03/P03 und URX-P03)
1
Bringen Sie die Infrarot-Sendeschnittstelle des
Tuners in die Nähe des Infrarotdetektors des Senders.
Schließen Sie bei Bedarf den Tuner an.
Einzelheiten zu Beispielverbindungen siehe
„Beispiele zur Systemkonfiguration“ (Seite 30).
2
Halten Sie die POWER-Taste am Tiroler mindestens
eine Sekunde lang gedrückt, um das Gerät
einzuschalten.
3
Zeigen Sie mit der Taste + oder – den Bildschirm
AUTO SET auf dem Tuner an.
8
Drücken Sie die Taste + oder –, um YES
auszuwählen und drücken Sie dann die Taste SET am
Sender.
Dadurch wird der Sendekanal eingestellt.
Hinweise
4
Halten Sie die Taste SET am Tuner mindestens eine
Sekunde lang gedrückt.
Auf dem Display blinkt „YES“.
5
Drücken Sie am Tuner die Taste SET.
Die Funktion Clear Channel Scan (Suche nach einem
verfügbaren Kanal) sucht nach freien Kanälen.
Wenn die Funktion Clear Channel Scan
abgeschlossen ist, wird der Kanal mit der geringsten
Störung eingestellt.
Wenn der Kanal eingestellt ist, wird automatisch die
Infrarot-Übertragung gestartet.
Hinweis
Beim Einschalten der Stromversorgung können
Geräusche auftreten. Drehen Sie daher den AudioEingangspegel der an den Tuner angeschlossenen
Geräte herunter, wenn Sie die Stromversorgung
einschalten.
6
18
Halten Sie die Taste SET am Sender gedrückt, und
drücken Sie die Taste POWER/MUTING, um das
Gerät einzuschalten.
Bedienung
• Die Infrarot-Übertragung vom Tuner in Schritt 5
erfolgt für eine Dauer von etwa zehn Sekunden.
Führen Sie die Schritte 6 und 7 in diesen zehn
Sekunden aus. Wenn die zehn Sekunden
verstrichen sind, können Sie die InfrarotVerbindung über das Menü SYNC am Tuner
wiederherstellen.
• Stellen Sie Tuner und Sender in einem Abstand von
etwa 20 cm auf.
• Wenn nach der Anzeige im Sender-Display fünf
Sekunden ohne Benutzereingabe verstreichen,
kehrt der Sender zu seinem vorherigen Zustand
zurück, ohne die Frequenz zu ändern.
• Die Datenübertragung über die InfrarotVerbindung kann durch Umwelteinflüsse gestört
werden. Stellen Sie in diesem Fall die Verbindung
über das Menü SYNC des Tuners erneut her.
Beim Auftreten von Rauschen
Je nach der Umgebung, in der die Geräte installiert sind,
können die Übertragungen auf bestimmten Kanälen
durch Hintergrundgeräusche oder Funkwellen gestört
werden. Schalten Sie zur Wahl eines Kanals unter diesen
Umständen den Sender aus. Wählen Sie dann am Tuner
einen Kanal, für den die Anzeige RF nicht leuchtet (d. h.
einen Kanal ohne Rauschen oder Störung durch
Funkwellen). Stellen Sie denselben Kanal am Sender ein.
Hinweise
Ergreifen Sie zur Vermeidung von Störungen und
Rauschen die folgenden Vorsichtsmaßnahmen.
• Verwenden Sie nicht zwei oder mehr Sender auf
demselben Kanal.
• Wenn Sie zwei oder mehr Pakete der Serie UWP-D
gleichzeitig betreiben, stellen Sie jedes Paket auf einen
anderen Kanal innerhalb derselben Kanalgruppe ein.
• Halten Sie zwischen den Antennen des Tuners und des
Senders einen Abstand von mindestens 3 Metern ein.
• Wenn Sie zwei oder mehr Pakete der Serie UWP-D
gleichzeitig mit verschiedenen Kanalgruppen
betreiben, stellen Sie sicher, dass zwischen diesen bei
ungestörter Sichtverbindung ein Abstand von
mindestens 100 Metern befindet (der tatsächliche
Abstand kann in Abhängigkeit von den
Umgebungsbedingungen variieren).
Tunereinstellungen
Menüstruktur und -bedienung
Verfahren für den mobilen Diversity-Tuner
(URX-P03)
Es gibt zwei Menüanzeige-Modi, die je nach der
Anwendung ausgewählt werden können.
Einfacher Modus
Dieser Modus zeigt nur die erforderlichen Einstellungen
für den Tuner und den Audioausgang.
Sie können den einfachen Modus aktivieren, indem Sie
MENU MODE (Menüanzeigemodus) auf SIMPLE
setzen.
Konfigurationsmenüs
• GP/CH (Wahl Gruppe/Kanal)
• PHONES (Einstellung für Audiomonitor)
• AUTO SET (Funktion für automatische
Kanaleinstellung)
• BAND (Wahl des Frequenzbands)
• CLR SCAN (Funktion zur Suche nach freien Kanälen)
• OUT LEVEL (Einstellung für Audioausgangspegel)
• SYNC (Infrarot-Senderfunktion)
• TIME (Anzeige der Gesamtlaufzeit)
• MENU MODE (Einstellung des Menüanzeigemodus)
Erweiterter Modus
Dieser Modus zeigt alle Konfigurationsmenüs an.
Sie können den erweiterten Modus aktivieren, indem Sie
MENU MODE (Menüanzeigemodus) auf ADVANCED
setzen.
Hinweis
Die im erweiterten Modus konfigurierten Einstellungen
sind auch im einfachen Modus aktiv.
Konfigurationsmenüs
• GP/CH (Wahl Gruppe/Kanal)
• PHONES (Einstellung für Audiomonitor)
• AUTO SET (Funktion für automatische
Kanaleinstellung)
• BAND (Wahl des Frequenzbands)
• CLR SCAN (Funktion zur Suche nach freien Kanälen)
• OUT LEVEL (Einstellung für Audioausgangspegel)
• SYNC (Infrarot-Senderfunktion)
• TIME (Anzeige der Gesamtlaufzeit)
• MENU MODE (Einstellung des Menüanzeigemodus)
• COMPANDER (Einstellung des Kompandermodus)
• POWER SEL (Einstellung der
Stromversorgungsauswahl)
• ACT SCAN (Funktion zur Suche nach aktiven
Kanälen)
• PWR LOCK (Funktion zum Sperren der Taste
POWER)
• BATTERY (Einstellung des Batterietyps)
Tunereinstellungen
19
• CONTRAST (Einstellung des Textanzeigekontrasts)
• RESET (Funktion zum Rücksetzen auf
Werkseinstellung)
• VERSION (Anzeige der Softwareversion)
2
Halten Sie die Taste SET eine Sekunde oder länger
gedrückt.
Die Kanalgruppenanzeige beginnt zu blinken.
Grundlegende Menüfunktionen
Die grundlegenden Menüfunktionen sind im einfachen
und im erweiterten Modus identisch.
Funktionsname
3
Wählen Sie mit der Taste + oder – den gewünschten
Gruppennamen, und drücken Sie die Taste SET.
Die Kanalgruppe wird eingestellt, und die
Kanalgruppenanzeige beginnt zu blinken.
Einstellung
1
Drücken Sie zum Anzeigen der einzustellenden
Funktion die Taste + oder –.
2
Halten Sie die Taste SET gedrückt, bis die
Einstellung zu blinken beginnt.
3
Drücken Sie die Taste + oder –, um die Einstellung zu
ändern.
4
Drücken Sie die Taste SET, um die Einstellung zu
bestätigen.
4
Wählen Sie mit der Taste + oder – die gewünschte
Kanalnummer, und drücken Sie die Taste SET.
Die Anzeige hört auf zu blinken und der gewünschte
Kanal wird eingestellt.
Hinweise
Hinweise
• Wenn in einem anderen Funktionsmenü als GP/CH
zehn Sekunden lang keine Eingabe erfolgt, wechselt die
Anzeige automatisch zurück zum Bildschirm GP/CH.
• Wenn sieben Sekunden lang keine Eingabe erfolgt,
wird die Hintergrundbeleuchtung ausgeschaltet. Durch
Drücken einer beliebigen Taste wird die Beleuchtung
wieder eingeschaltet.
Einstellen des Empfangskanals
Verfahren für den mobilen Diversity-Tuner
(URX-P03)
Einzelheiten über die auswählbaren Kanalgruppen und
Kanäle finden Sie in der „Frequency List“ auf der
CD-ROM.
1
20
Verwenden Sie die Taste + oder –, um das Menü GP/
CH anzuzeigen.
Tunereinstellungen
• Wenn innerhalb von zehn Sekunden, nachdem die
Kanalgruppe oder Kanalnummer zu blinken beginnt,
keine Benutzereingabe erfolgt, kehrt die Anzeige zur
vorhandenen Einstellung zurück. Dies gilt auch bei der
Einstellung anderer Parameter.
• Bei einer Änderung der Kanalnummer ändert sich die
Frequenzanzeige.
• Auch während der Einstellung des Empfangskanals
setzt der Tuner den Empfang fort.
• Entfernen Sie nicht die Batterien, während der
Empfangskanal eingestellt wird. Wenn die Batterien
entfernt wurden, legen Sie sie wieder ein und
wiederholen Sie das Verfahren von Anfang an.
• Stellen Sie sicher, dass innerhalb desselben Systems an
Sender und Tuner derselbe Kanal eingestellt ist.
Suche nach verfügbaren Kanälen
innerhalb einer Gruppe (Clear
Channel Scan)
Verfahren für den mobilen Diversity-Tuner
(URX-P03)
Sie können innerhalb der angegebenen Kanalgruppe nach
verfügbaren Kanälen suchen.
Wählen Sie zuvor die Kanalgruppe aus.
Einzelheiten siehe „Einstellen des Empfangskanals“
(Seite 20).
1
Verwenden Sie die Taste + oder –, um das Menü CLR
SCAN anzuzeigen.
2
Halten Sie die Taste SET eine Sekunde oder länger
gedrückt.
Warten Sie, bis die Kanalgruppe und das Symbol „+“
zu blinken beginnen.
3
Automatische Kanalsuche nach dem
Einschalten
Halten Sie bei abgeschaltetem Tuner die Taste SET
gedrückt und drücken Sie die Taste POWER mindestens
eine Sekunde lang, um das Gerät einzuschalten und
automatisch eine Suche nach freien Kanälen zu starten.
Suche nach aktiven Kanälen
innerhalb einer Gruppe (Active
Channel Scan)
Verfahren für den mobilen Diversity-Tuner
(URX-P03)
Sie können innerhalb der angegebenen Kanalgruppe nach
verwendeten Kanälen suchen. Dies ist nützlich, wenn Sie
mehr als einen Tuner in Kombination mit einem einzigen
Sender verwenden.
Wählen Sie zuvor die Kanalgruppe aus.
Einzelheiten siehe „Einstellen des Empfangskanals“
(Seite 20).
1
Verwenden Sie die Taste + oder –, um das Menü ACT
SCAN anzuzeigen.
2
Halten Sie die Taste SET eine Sekunde oder länger
gedrückt.
Warten Sie, bis die Kanalgruppe und das Symbol „+“
zu blinken beginnen.
Drücken Sie die Taste +.
Der Tuner beginnt, die ausgewählte Kanalgruppe zu
durchsuchen. Wenn verfügbare Kanäle gefunden
wurden, beginnt die Nummer des ersten verfügbaren
Kanals auf dem Display zu blinken.
Um die Nummer des nächsten verfügbaren
Kanals anzuzeigen
Drücken Sie die Taste +.
Um die Suche abzubrechen
Drücken Sie die Taste –. Das Menü CLR SCAN wird
wieder angezeigt.
4
3
Der Tuner beginnt, die ausgewählte Kanalgruppe
nach aktiven Kanälen zu durchsuchen. Wenn aktive
Kanäle gefunden wurden, beginnt die Nummer des
ersten aktiven Kanals auf dem Display zu blinken.
Drücken Sie die Taste SET, wenn die Nummer des
gewünschten Kanals zu blinken beginnt.
Die Suche nach verfügbaren Kanälen wird beendet
und der angezeigte Kanal wird eingestellt.
Die Kanaleinstellung wird etwa zehn Sekunden lang
nach dem Einstellen des Kanals über die InfrarotSendeschnittstelle übertragen. Bringen Sie während
dieser Zeit den Infrarotdetektor des eingeschalteten
Senders in die Nähe des Tuners, um die
Kanaleinstellung vom Tuner zum Sender zu
übertragen.
Drücken Sie die Taste +.
Um die Nummer des nächsten aktiven Kanals
anzuzeigen
Drücken Sie die Taste +.
Um die Suche abzubrechen
Drücken Sie die Taste –. Das Menü ACT SCAN wird
wieder angezeigt.
4
Drücken Sie die Taste SET, wenn die Nummer des
gewünschten Kanals zu blinken beginnt.
Die Suche nach aktiven Kanälen wird beendet und
der angezeigte Kanal wird eingestellt.
Tunereinstellungen
21
Anpassen des Monitor-Audiopegels
Verfahren für den mobilen Diversity-Tuner
(URX-P03)
Automatisches Einstellen eines
verfügbaren Kanals (AUTO SET)
Sucht automatisch nach einem verfügbaren Kanal, stellt
diesen ein und beginnt die Infrarot-Übertragung an den
Sender.
Sie können den Monitor-Audiopegel im Bereich von 1 bis
16 einstellen.
Einzelheiten siehe „Bedienung“ (Seite 18).
1
Wahl des Frequenzbands (BAND)
Verwenden Sie die Taste + oder –, um das Menü
PHONES anzuzeigen.
Wählt das Empfangs-Frequenzband aus.
Der aktuelle Monitor-Audiopegel wird angezeigt.
Hinweis
Auf einigen Modellen können keine Frequenzbänder
gewählt werden. Sie werden auf diesen Frequenzbänder
nicht angezeigt.
Einzelheiten über die Gruppen und Kanäle in den
einzelnen Frequenzbändern finden Sie in der „Frequency
List“ auf der CD-ROM.
2
Halten Sie die Taste SET mindestens eine Sekunde
lang gedrückt.
Warten Sie, bis der Monitor-Audiopegel zu blinken
beginnt.
3
Wählen Sie mit der Taste + oder – den gewünschten
Monitor-Audiopegel, und drücken Sie die Taste SET.
Der Wert wird gespeichert. Die Einstellung wird
beibehalten, auch wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
Konfigurationsmenü
Verfahren für den mobilen Diversity-Tuner
(URX-P03)
Dieser Abschnitt beschreibt die einzelnen Funktionen
und konfigurierbaren Elemente.
Unterstrichene Einträge sind werkseitige
Voreinstellungen.
Suche und Auswahl verfügbarer Kanäle
(CLR SCAN)
Sucht nach verfügbaren Kanälen.
Einzelheiten siehe „Suche nach verfügbaren Kanälen
innerhalb einer Gruppe (Clear Channel Scan)“
(Seite 21).
Einstellung des Audio-Ausgangspegels
(OUT LEVEL)
Stellt den Audioausgangspegel ein. Sie können den Pegel
im Bereich von –12 dB bis +12 dB in Schritten von 3 dB
einstellen. Die werkseitige Voreinstellung ist 0 dB.
Hinweis
Wenn Sie den Ausgangspegel im Menü OUT LEVEL
ändern, ändert sich der Monitor-Ausgangspegel nicht.
Der Monitor-Ausgangspegel wird separat eingestellt.
Auswahl Gruppe/Kanal (GP/CH)
Die werkseitige Voreinstellung variiert je nach Modell.
Einzelheiten siehe „Einstellen des Empfangskanals“
(Seite 20).
Einstellen des Monitor-Audiopegels
(PHONES)
Stellt den Monitor-Audiopegel für die Kopfhörer ein.
Einzelheiten siehe „Anpassen des Monitor-Audiopegels“
(Seite 22).
Einzelheiten zum Einstellen des Monitor-Audiopegels
siehe „Anpassen des Monitor-Audiopegels“ (Seite 22).
Verwenden der Infrarot-Übertragung
(SYNC)
Überträgt die am Tuner eingestellte Frequenz und den
Kompandermodus über eine Infrarot-Datenverbindung
an den Sender.
1
Verwenden Sie die Taste + oder –, um das Menü
SYNC anzuzeigen.
2
Halten Sie die Taste SET eine Sekunde oder länger
gedrückt.
Daraufhin wird die Bestätigungsmeldung angezeigt.
22
Tunereinstellungen
3
Verwenden Sie die Taste + oder –, um „YES“
anzuzeigen.
Einstellen des Anzeigemodus (MENU
MODE)
4
Schalten Sie den Sender ein und bringen Sie den
Infrarot-Senderanschluss des Tuners in die Nähe des
Infrarot-Sensors des Senders.
Zum Einstellen des Menüanzeigemodus.
SIMPLE: Zeigt nur die erforderlichen Einstellungen an.
ADVANCED:Zeigt alle Einstellungen an.
Am Sender wird eine Meldung mit der Frage
angezeigt, ob Sie zu dieser Frequenz wechseln
wollen.
Einstellen des Kompandermodus
(COMPANDER)
5
Verwenden Sie die Taste + oder –, um YES
auszuwählen.
6
Drücken Sie am Sender die Taste SET.
Die Frequenz und Kompandermodus für die
Verwendung am Sender werden eingestellt.
Hinweise
• Stellen Sie bei der Verwendung der InfrarotVerbindung Tuner und Sender in einem Abstand von
etwa 20 cm auf.
• Bringen Sie den Tuner innerhalb von zehn Sekunden
nach dem Start der Infrarot-Übertragung in die Nähe
des Senders. Nach dem Ablauf der zehn Sekunden wird
die Infrarot-Übertragung beendet und das vorherige
Menü wird wieder angezeigt.
• Wenn die Meldung auf dem Sender angezeigt wird,
können Sie entweder die Option NO wählen oder fünf
Sekunden lang keine Eingabe vornehmen, um
automatisch zum vorherigen Menübildschirm
zurückzukehren und die über die Infrarot-Verbindung
empfangenen Informationen zu verwerfen.
Anzeigen der Gesamtlaufzeit (TIME)
Zeigt die Gesamtlaufzeit des Tuners als Anhaltspunkt für
die Gesamtnutzungsdauer an.
Die werkseitige Voreinstellung ist 00:00. Es können
Werte bis zu 99:99 angezeigt werden.
Zurücksetzen der Zeitanzeige
1
Halten Sie die Taste SET gedrückt, bis die
Zeitanzeige zu blinken beginnt.
2
Drücken Sie die Taste –, sodass „00:00 CLR“
angezeigt wird, und drücken Sie dann die Taste SET.
Wenn Sie die Taste + drücken, während „00:00 CLR“
angezeigt wird, beginnt die Zeitanzeige zu blinken.
Sie können in diesem Zustand die Taste SET drücken,
um das Zurücksetzen der Gesamtlaufzeitanzeige
abzubrechen.
Stellt den Betriebsmodus des Kompanders ein.
UWP-D: Modus mit hoher Sprachqualität, der in
Kombination mit Geräten der Serie UWP-D unterstützt
wird.
UWP: Modus, der in Kombination mit Sendern der Serie
Sony UWP unterstützt wird.
WL800: Modus, der in Kombination mit Sendern der
Serie Sony 800 unterstützt wird.
Hinweise
• Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus
angezeigt.
• Wenn eine Kombination von Geräten mit
unterschiedlichen Kompandermoduseinstellungen
verwendet wird, lässt sich die korrekte Sprachqualität
nicht einstellen. Unter Umständen ist gar keine
Audioausgabe möglich.
Auswählen der bevorzugten
Stromversorgung (POWER SEL)
Gibt an, ob die Stromversorgung des Geräts über die
eingelegten Batterie oder ein externes mobiles USBNetzteil oder über an den USB-Anschluss oder den
Zusatzanschluss angeschlossenes Zubehör den Vorrang
hat.
BATTERY: In das Gerät eingelegte Batterien haben
Vorrang.
EXTERNAL: Die Stromversorgung über extern
angeschlossene Stromquellen hat Vorrang.
Hinweise
• Wenn die Stromversorgung durch die bevorzugte
Quelle unterbrochen wird, wechselt sie automatisch zur
anderen Quelle.
• Wenn nur eine Stromversorgung verfügbar ist, wird
diese unabhängig von der Einstellung POWER SEL
verwendet.
Einstellen der Frequenz auf einen aktiven
Kanal (ACT SCAN)
Sucht nach bereits verwendeten Kanälen. Dies ist
nützlich, wenn Sie mehr als einen Tuner in Kombination
mit einem einzigen Sender verwenden.
Hinweis
Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus angezeigt.
Tunereinstellungen
23
Einzelheiten siehe „Suche nach aktiven Kanälen
innerhalb einer Gruppe (Active Channel Scan)“
(Seite 21).
Sperren des Schalters POWER (POWER
LOCK)
Sie können den Schalter POWER sperren, um ein
versehentliches abschalten des Gerätes während des
Empfangs zu verhindern.
UNLOCK: Halten Sie die Taste POWER gedrückt, um
das Gerät ein- oder auszuschalten.
LOCK: Die Stromversorgung kann auch durch Drücken
des Schalters POWER nicht ausgeschaltet werden.
Aufheben der Sperre
Um die Sperre des Schalters aufzuheben, setzen Sie das
Menü PWR LOCK auf UNLOCK oder gehen Sie
folgendermaßen vor:
1
Wenn die Taste im Zustand LOCK ist, halten Sie die
Taste POWER gedrückt.
Es wird eine Meldung mit der Frage angezeigt, ob die
Sperre aufgehoben werden soll.
2
Drücken Sie die Taste + oder –, um YES
auszuwählen und drücken Sie dann die Taste SET.
Der Sperrzustand wird aufgehoben.
Hinweise
• Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus
angezeigt.
• Wenn die Taste POWER im erweiterten Modus auf
LOCK eingestellt wurde, bleibt diese Einstellung nach
dem Wechsel in den einfachen Modus erhalten.
• Wenn die Batterien entnommen und wieder eingesetzt
werden, während die Taste POWER auf LOCK
eingestellt ist, wird das Gerät automatisch
eingeschaltet. Der Sperrzustand der Taste POWER
ändert sich jedoch nicht.
Einstellen des Batterietyps (BATTERY)
Sie können den Typ der verwendeten Batterie einstellen,
um eine genauere Batterieladungsanzeige zu
ermöglichen.
TYPE1: Empfohlen, wenn zwei LR6-Batterien (AA)
verwendet werden. Gibt die Batterieladung auf der
Grundlage der Eigenschaften der neuen Sony AlkalineBatterien LR6 (Typ AA) an.
TYPE2: Empfohlen für Nickel-Metallhydridakkus.
TYPE3: Empfohlen für Lithiumbatterien.
24
Tunereinstellungen
Hinweise
• Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus
angezeigt.
• Die Eigenschaften und das Verhalten von Batterien
hängen vom Batterietyp und den
Umgebungsbedingungen ab. Es empfiehlt sich, sich vor
der Verwendung eines Batterietyps mit dessen
Eigenschaften vertraut zu machen.
Einstellen des Anzeigekontrasts
(CONTRAST)
Sie können den Kontrast von Text und Symbolen auf dem
Display im Bereich von 1 bis 10 einstellen.
Die konfigurierbaren Werte sind im Folgenden
angegeben.
(Hell) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (Dunkel)
Hinweis
Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus angezeigt.
Wiederherstellen der Werkseinstellungen
(RESET)
Setzt alle Parameter auf die werkseitigen
Voreinstellungen zurück.
Halten Sie die Taste SET gedrückt. Es wird eine Meldung
mit der Frage angezeigt, ob die Standardeinstellungen
wiederhergestellt werden sollen. Drücken Sie die Taste +
oder –, um YES auszuwählen und drücken Sie dann die
Taste SET. Die Tuner-Parameter werden auf die
Werkseinstellungen zurückgesetzt.
Hinweise
• Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus
angezeigt.
• Beim Zurücksetzen der Parameter werden auch der
Audioausgangspegel und der Monitor-Ausgangspegel
auf die Standardwerte zurückgesetzt. Beachten Sie,
dass dies zu einer plötzlichen Änderung der Lautstärke
angeschlossener Geräte und der Kopfhörer führen
kann.
Anzeige der Software-Version (VERSION)
Zeigt die Software-Version des Tuners an.
Hinweis
Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus angezeigt.
Sendereinstellungen
Menüstruktur und -bedienung
Verfahren für alle Sender (UTX-B03/M03/P03)
Es gibt drei Menüanzeige-Modi, die je nach der
Anwendung ausgewählt werden können.
Einfacher Modus
Dieser Modus zeigt nur die erforderlichen Einstellungen
für das Senden von Audiosignalen an.
Sie können den einfachen Modus aktivieren, indem Sie
MENU MODE (Menüanzeigemodus) auf SIMPLE
setzen.
Konfigurationsmenüs
• GP/CH (Wahl Gruppe/Kanal)
• BAND (Wahl des Frequenzbands)
• RF POWER (Wahl des Ausgangspegels für gesendete
HF-Signale)
• ATT (Einstellung Dämpfung)
• LCF (Einstellung für Low-Cut-Filter)
• IN LEVEL (Wahl des Audio-Eingangspegels) (nur
UTX-B03/P03)
• +48V (Einstellung der +48-V-Stromversorgung) (nur
UTX-P03)
• TIME (Anzeige der Gesamtnutzungsdauer)
• MENU MODE (Einstellung des Menüanzeigemodus)
Hinweise
Die folgenden Konfigurationsmenüs können während der
Übertragung nicht geändert werden. Nehmen Sie die
Einstellungen für diese Menüs im Modus „Übertragung
angehalten“ vor.
• GP/CH (Wahl Gruppe/Kanal)
Die folgenden Konfigurationsmenüs werden während der
Übertragung nicht angezeigt und können nicht geändert
werden. Nehmen Sie die Einstellungen für diese Menüs
im Modus „Übertragung angehalten“ vor.
• BAND (Wahl des Frequenzbands)
• RF POWER (Wahl des Ausgangspegels für gesendete
HF-Signale)
Erweiterter Modus
Dieser Modus zeigt alle Konfigurationsmenüs an.
Sie können den erweiterten Modus aktivieren, indem Sie
MENU MODE (Menüanzeigemodus) auf ADVANCED
setzen.
Hinweis
Die im erweiterten Modus konfigurierten Einstellungen
sind auch im einfachen Modus aktiv.
Konfigurationsmenüs
• GP/CH (Wahl Gruppe/Kanal)
• BAND (Wahl des Frequenzbands)
• RF POWER (Wahl des Ausgangspegels für gesendete
HF-Signale)
• ATT (Einstellung Dämpfung)
• LCF (Einstellung für Low-Cut-Filter)
• IN LEVEL (Wahl des Audio-Eingangspegels) (nur
UTX-B03/P03)
• +48V (Einstellung der +48-V-Stromversorgung) (nur
UTX-P03)
• TIME (Anzeige der Gesamtnutzungsdauer)
• MENU MODE (Einstellung des Menüanzeigemodus)
• COMPANDER (Einstellung des Kompandermodus)
• PWR LOCK (Funktion zum Sperren der Taste
POWER)
• MUTING (Einstellung der Stummschaltungsfunktion)
• PHASE (Einstellung der Phasenumschaltung) (nur
UTX-B03)
• BATTERY (Einstellung des Batterietyps)
• CONTRAST (Einstellung des Textanzeigekontrasts)
• RESET (Funktion zum Rücksetzen auf
Werkseinstellung)
• VERSION (Anzeige der Softwareversion)
Hinweis
Die folgenden Konfigurationsmenüs können während der
Übertragung nicht geändert werden. Nehmen Sie die
Einstellungen für diese Menüs im Modus „Übertragung
angehalten“ vor.
• GP/CH (Wahl Gruppe/Kanal)
Die folgenden Konfigurationsmenüs werden während der
Übertragung nicht angezeigt und können nicht geändert
werden. Nehmen Sie die Einstellungen für diese Menüs
im Modus „Übertragung angehalten“ vor.
• BAND (Wahl des Frequenzbands)
• RF POWER (Wahl des Ausgangspegels für gesendete
HF-Signale)
• RESET (Funktion zum Rücksetzen auf
Werkseinstellung)
Modus „Übertragung angehalten“
Dieser Modus ermöglicht das Ändern von Einstellungen
bei angehaltener HF-Übertragung.
Verwenden Sie diesen Modus, um Einstellungen (zum
Beispiel Kanaleinstellungen) vorzunehmen, ohne die
Unterbrechung anderer Funkverbindungen zu riskieren.
Halten Sie bei abgeschaltetem Tuner die Taste SET
gedrückt und drücken Sie die Taste POWER/MUTING
mindestens eine Sekunde lang, um das Gerät
einzuschalten und das Menü für den Modus „Übertragung
angehalten“ anzuzeigen.
Die folgenden Konfigurationsmenüs können nur Im
Modus „Übertragung angehalten“ eingestellt werden:
• GP/CH (Wahl Gruppe/Kanal)
• BAND (Wahl des Frequenzbands)
• RF POWER (Wahl des Ausgangspegels für gesendete
HF-Signale)
• RESET (Funktion zum Rücksetzen auf
Werkseinstellung)
Sendereinstellungen
25
Grundlegende Menüfunktionen
3
Die grundlegenden Menüfunktionen sind im einfachen,
im erweiterten Modus und im Modus „Übertragung
angehalten“ identisch.
Halten Sie die Taste SET eine Sekunde oder länger
gedrückt.
Warten Sie, bis die Kanalgruppenanzeige zu blinken
beginnen.
Funktionsname
Einstellung
1
Drücken Sie zum Anzeigen der einzustellenden
Funktion die Taste + oder –.
2
Halten Sie die Taste SET gedrückt, bis die
Einstellung zu blinken beginnt.
3
Drücken Sie die Taste + oder –, um die Einstellung zu
ändern.
4
Drücken Sie die Taste SET, um die Einstellung zu
bestätigen.
4
Wählen Sie mit der Taste + oder – den gewünschten
Gruppennamen, und drücken Sie die Taste SET.
Die Kanalgruppe wird eingestellt, und die
Kanalgruppenanzeige beginnt zu blinken.
5
Wählen Sie mit der Taste + oder – die gewünschte
Kanalnummer, und drücken Sie die Taste SET.
Hinweise
• Wenn in einem anderen Funktionsmenü als GP/CH
zehn Sekunden lang keine Eingabe erfolgt, wechselt die
Anzeige automatisch zurück zum Bildschirm GP/CH.
• Wenn sieben Sekunden lang keine Eingabe erfolgt,
wird die Hintergrundbeleuchtung ausgeschaltet. Durch
Drücken einer beliebigen Taste wird die Beleuchtung
wieder eingeschaltet.
Einstellen des Sendekanals
Verfahren für alle Sender (UTX-B03/M03/P03)
Einzelheiten über die auswählbaren Kanalgruppen und
Kanäle finden Sie in der „Frequency List“ auf der
CD-ROM.
1
2
Halten Sie die Taste SET gedrückt und drücken Sie
die Taste POWER/MUTING, um das Gerät
einzuschalten.
Verwenden Sie die Taste + oder –, um das Menü GP/
CH anzuzeigen.
Die Anzeige hört auf zu blinken und der gewünschte
Kanal wird eingestellt.
Hinweise
• Wenn innerhalb von zehn Sekunden, nachdem die
Kanalgruppe oder Kanalnummer zu blinken beginnt,
keine Benutzereingabe erfolgt, kehrt die Anzeige zur
vorhandenen Einstellung zurück. Dies gilt auch bei der
Einstellung anderer Parameter.
• Bei einer Änderung der Kanalnummer ändert sich die
Frequenzanzeige.
• Entfernen Sie während der Änderung der Einstellungen
nicht die Batterien. Wenn die Batterien entfernt
wurden, legen Sie sie wieder ein und wiederholen Sie
das Verfahren von Anfang an.
• Stellen Sie sicher, dass innerhalb desselben Systems an
Sender und Tuner derselbe Kanal eingestellt ist.
Konfigurationsmenü
Verfahren für alle Sender (UTX-B03/M03/P03)
Dieser Abschnitt beschreibt die einzelnen Funktionen
und konfigurierbaren Elemente.
Unterstrichene Einträge sind werkseitige
Voreinstellungen.
Auswahl Gruppe/Kanal (GP/CH)
Die werkseitige Voreinstellung variiert je nach Modell.
26
Sendereinstellungen
Einzelheiten siehe „Einstellen des Sendekanals“
(Seite 26).
Hinweis
Diese Funktion kann nur im Modus „Übertragung
angehalten“ geändert werden.
Wahl des Frequenzbands (BAND)
Wählt das Sendefrequenzband aus.
Hinweise
• Diese Funktion kann nur im Modus „Übertragung
angehalten“ geändert werden.
• Auf einigen Modellen können keine Frequenzbänder
gewählt werden. Sie werden auf diesen Frequenzbänder
nicht angezeigt.
Einzelheiten über die Gruppen und Kanäle in den
einzelnen Frequenzbändern finden Sie in der „Frequency
List“ auf der CD-ROM.
Einstellen des Sende-Ausgangspegels
(RF POWER)
Stellen Sie die Option RF POWER auf HIGH oder LOW.
Der Sendeleistungspegel variiert je nach Modell.
Hinweis
Diese Funktion kann nur im Modus „Übertragung
angehalten“ geändert werden.
Einstellung des Audio-Eingangspegels
(IN LEVEL) (nur UTX-B03/P03)
Zeigt den Eingangspegel entsprechend dem
Audioeingangsgerät an. Sie können zwischen MIC und
LINE wählen. Die werkseitige Voreinstellung ist MIC.
Hinweis
Stellen Sie diese Funktion nicht auf „MIC“ ein, wenn das
Audioeingangsgerät ein Audiomischpult oder ein anderes
Gerät mit Line-Pegel ist. Dies kann bei
Audioeingangssignalen mit hohem Pegel Verzerrungen
verursachen oder die Aufnahme- und Wiedergabegeräte
beschädigen.
Setzen der Mikrofon-Stromversorgung
(+48V) (nur UTX-P03)
Wenn Sie ein Mikrofon verwenden, dass eine externe
Stromversorgung benötigt, können Sie dies über den
Sender mit Strom versorgen.
Wenn diese Option auf ON gesetzt ist, wird das
angeschlossene Mikrofon mit Strom versorgt und die
Anzeige +48 V beginnt zu blinken.
Die werkseitige Voreinstellung ist OFF.
Anzeigen der Gesamtlaufzeit (TIME)
Zeigt die Gesamtlaufzeit des Senders als Anhaltspunkt
für die Gesamtnutzungsdauer an.
Die werkseitige Voreinstellung ist 00:00. Es können
Werte bis zu 99:99 angezeigt werden.
Zurücksetzen der Zeitanzeige
Einstellen des AudioeingangsDämpfungspegels (ATT)
1
Halten Sie die Taste SET gedrückt, bis die
Zeitanzeige zu blinken beginnt.
Sie können den Audioeingangs-Dämpfungspegel zur
Verringerung von Verzerrungen in Schritten von 3 dB
einstellen.
2
Drücken Sie die Taste –, sodass „00:00 CLR“
angezeigt wird, und drücken Sie dann die Taste SET.
Hinweise
• Am UTX-B03/P03 wird „---“ angezeigt, wenn IN
LEVEL auf LINE eingestellt ist, der Dämpfungspegel
kann nicht geändert werden (fest auf 0 dB eingestellt).
• Wenn der Dämpfungspegel auf einen zu hohen Wert
eingestellt wird, kann das Rauschen zu nehmen. Stellen
sind ebenso nah wie möglich bei 0 dB ein, wenn Sie ein
am Körper getragenes Lavalier-Mikrofon verwenden.
Einstellen des Low-Cut-Filters (LCF)
Wenn Sie die Taste + drücken, während „00:00 CLR“
angezeigt wird, beginnt die Zeitanzeige zu blinken.
Sie können in diesem Zustand die Taste SET drücken,
um das Zurücksetzen der Gesamtlaufzeitanzeige
abzubrechen.
Einstellen des Anzeigemodus (MENU
MODE)
Zum Einstellen des Menüanzeigemodus.
SIMPLE: Zeigt nur die erforderlichen Einstellungen an.
ADVANCED: Zeigt alle Einstellungen an.
Sie können den Low-Cut-Filter einstellen, um
Windgeräusche zu verringern.
Sie können die Cutoff-Frequenz auf die Werte OFF/
LOW/MID/HIGH einstellen.
OFF: Keine Filterung
LOW: Cutoff-Frequenz 100 Hz
MID: Cutoff-Frequenz 150 Hz
HIGH: Cutoff-Frequenz 200 Hz
Sendereinstellungen
27
Einstellen des Kompandermodus
(COMPANDER)
Stummschalten des Ausgangssignals
(MUTING)
Stellt den Betriebsmodus des Kompanders ein.
UWP-D: Modus mit hoher Sprachqualität, der in
Kombination mit Geräten der Serie UWP-D unterstützt
wird.
UWP: Modus, der in Kombination mit Sendern der Serie
Sony UWP unterstützt wird.
WL800: Modus, der in Kombination mit Sendern der
Serie Sony 800 unterstützt wird.
Durch Drücken der Taste POWER/MUTING während
der Übertragung wird das Audiosignal stummgeschaltet,
sodass vom Tuner kein Audiosignal ausgegeben wird.
Durch erneutes Drücken der Taste POWER/MUTING
wird das Audiosignal wieder ausgegeben.
ENABLE: Durch Drücken der Taste POWER/MUTING
wird das Audiosignal stummgeschaltet.
DISABLE: Das Ausgangssignal wird nicht
ausgeschaltet, wenn die Taste POWER/MUTING
gedrückt wird.
Hinweise
• Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus
angezeigt.
• Wenn eine Kombination von Geräten mit
unterschiedlichen Kompandermoduseinstellungen
verwendet wird, lässt sich die korrekte Sprachqualität
nicht einstellen. Unter Umständen ist gar keine
Audioausgabe möglich.
Sperren des Schalters POWER/MUTING
(PWR LOCK)
Sie können den Schalter POWER/MUTING sperren, um
ein versehentliches abschalten des Gerätes während des
Sendens zu verhindern.
UNLOCK: Halten Sie die POWER/MUTING-Taste
gedrückt, um das Gerät auszuschalten.
LOCK: Die Stromversorgung kann auch durch Drücken
des Schalters POWER/MUTING nicht ausgeschaltet
werden.
Aufheben der Sperre
Um die Sperre des Schalters aufzuheben, setzen Sie das
Menü PWR LOCK auf UNLOCK oder gehen Sie
folgendermaßen vor:
1
Wenn die Taste im Zustand LOCK ist, halten Sie die
Taste POWER/MUTING gedrückt.
Es wird eine Meldung mit der Frage angezeigt, ob die
Sperre aufgehoben werden soll.
2
Drücken Sie die Taste + oder –, um YES
auszuwählen und drücken Sie dann die Taste SET.
Der Sperrzustand wird aufgehoben.
Hinweise
• Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus
angezeigt.
• Wenn die Taste POWER/MUTING im erweiterten
Modus auf LOCK eingestellt wurde, bleibt diese
Einstellung nach dem Wechsel in den einfachen Modus
erhalten.
• Wenn die Batterien entnommen und wieder eingesetzt
werden, während die Taste POWER/MUTING auf
LOCK eingestellt ist, wird das Gerät automatisch
eingeschaltet. Der Sperrzustand der Taste POWER/
MUTING ändert sich jedoch nicht.
28
Sendereinstellungen
Hinweise
• Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus
angezeigt.
• Wenn das Gerät stumm geschaltet ist, wird zwar kein
Audiosignal, jedoch ein HF-Signal übertragen.
Umschalten der Phase des Mikrofons
(PHASE) (nur UTX-B03)
Sie können die Phase eines angeschlossenen Mikrofons
(ausgenommen das mitgelieferte Lavalier-Mikrofon)
umgekehrt ausgeben.
NORMAL: Phase wird nicht umgekehrt. Setzen Sie
diese Option auf NORMAL, wenn das mitgelieferte
Lavalier-Mikrofon verwendet wird.
INVERT: Kehrt die Phase innerhalb des Senders um.
Hinweis
Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus angezeigt.
Einstellen des Batterietyps (BATTERY)
Sie können den Typ der verwendeten Batterie einstellen,
um eine genauere Batterieladungsanzeige zu
ermöglichen.
TYPE1: Empfohlen, wenn zwei LR6-Batterien (AA)
verwendet werden. Gibt die Batterieladung auf der
Grundlage der Eigenschaften der neuen Sony AlkalineBatterien LR6 (Typ AA) an.
TYPE2: Empfohlen für Nickel-Metallhydridakkus.
TYPE3: Empfohlen für Lithiumbatterien.
Hinweise
• Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus
angezeigt.
• Die Eigenschaften und das Verhalten von Batterien
hängen vom Batterietyp und den
Umgebungsbedingungen ab. Es empfiehlt sich, sich vor
der Verwendung eines Batterietyps mit dessen
Eigenschaften vertraut zu machen.
Einstellen des Anzeigekontrasts
(CONTRAST)
Sie können den Kontrast von Text und Symbolen auf dem
Display im Bereich von 1 bis 10 einstellen.
Die konfigurierbaren Werte sind im Folgenden
angegeben.
(Hell) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (Dunkel)
Hinweis
Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus angezeigt.
Wiederherstellen der Werkseinstellungen
(RESET)
Setzt alle Parameter auf die werkseitigen
Voreinstellungen zurück.
Halten Sie die Taste SET gedrückt. Es wird eine Meldung
mit der Frage angezeigt, ob die Standardeinstellungen
wiederhergestellt werden sollen. Drücken Sie die Taste +
oder –, um YES auszuwählen und drücken Sie dann die
Taste SET. Die Senderparameter werden auf die
Werkseinstellungen zurückgesetzt.
Hinweise
• Diese Funktion kann nur im Modus „Übertragung
angehalten“ verwendet werden.
• Beim Zurücksetzen der Parameter wird auch der
Audio-Eingangspegel auf den Standardwert
zurückgesetzt. Beachten Sie, dass dies zu einer
plötzlichen Änderung der Lautstärke angeschlossener
Geräte und im Kopfhörer führen kann.
Anzeige der Software-Version (VERSION)
Zeigt die Software-Version des Senders an.
Hinweis
Diese Funktion wird nur im erweiterten Modus angezeigt.
Sendereinstellungen
29
Beispiele zur Systemkonfiguration
Im Folgenden Beispiele sind Konfigurationsbeispiele für die Verwendung mit Geräten der Serie UWP-D.
Beispielkonfiguration für die elektronische Berichterstattung (Electronic News Gathering, ENG) oder
elektronische Außenproduktionen (Electronic Field Production, EFP) mit einem Camcorder
Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03) (mit
angeschlossenem Kontaktschuhadapter)
oder
Handmikrofon
(UTX-M03)
Body-Pack-Sender
(UTX-B03)
1 Adapterkabel XLR auf BMP (mitgeliefert)
30
Beispiele zur Systemkonfiguration
XDCAM EX/HDV-Camcorder
(HXR-NX3 usw.)
Fehlermeldungen
Wenn ein Problem auftritt, wird möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen auf dem Display angezeigt.
Meldung
Bedeutung
Lösung
EEP ERROR
In den Daten des Backup-Speichers ist ein Fehler
aufgetreten.
Wenden Sie sich an Ihren Händler oder die nächste
Sony-Vertragswerkstatt.
PLL ERROR
Im PLL-Synthesizer-Schaltkreis ist ein Fehler
aufgetreten.
Starten Sie das Gerät neu. Wenn die Meldung
weiterhin angezeigt wird, wenden Sie sich an Ihren
Händler oder die nächste Sony-Vertragswerkstatt.
Fehlermeldungen
31
Fehlerbehebung
Verwenden Sie bei Problemen die folgende Checkliste, ehe Sie eine Reparatur veranlassen. Wenn das Problem sich nicht
beheben lässt, wenden Sie sich an Ihren Händler oder die nächste Sony-Vertragswerkstatt.
Symptom
Ursache
Das Gerät lässt sich
nicht einschalten.
Beim Einlegen der Batterien wurde die Polarität 3 Die Batterien mit der korrekten
und # nicht beachtet.
Polaritätsausrichtung einlegen.
Das Gerät lässt sich
nicht abschalten.
Lösung
Die Batterien sind schwach.
Ersetzen Sie die Batterien durch neue.
Die Batteriekontakte sind verschmutzt.
Reinigen Sie die Kontakte 3 und # mit einem
Wattestäbchen.
Der Schalter POWER/MUTING ist gesperrt.
Geben Sie den Sperrstatus im Menü PWR LOCK
frei.
Die Batterien entladen Die Batterien sind schwach.
sich schnell.
Mangan-Batterien werden verwendet.
Ersetzen Sie die Batterien durch neue.
Verwenden Sie Alkali-Batterien. Die Lebensdauer
einer Mangan-Batterie beträgt weniger als die
Hälfte der Lebensdauer einer Alkali-Batterie.
Das Gerät wird in kalten Umgebungen verwendet. Batterien entladen sich in kalten Umgebungen
schnell.
Der Kanal kann nicht
geändert werden.1)
Das Gerät befindet sich nicht im Modus
„Übertragung angehalten“.
Kein Ton.
Am Sender ist ein anderer Kanal eingestellt als am Verwenden Sie die gleiche Kanaleinstellung an
Tuner.
Sender und Tuner.
Der Ton ist schwach.
Schalten Sie das Gerät aus und dann mit
gedrückter Taste SET wieder ein, um zum Modus
„Übertragung angehalten“ zu wechseln.
Der Sender überträgt keine Signale oder der
Sendepegel ist schwach.
Stellen Sie sicher, dass der Sender eingeschaltet
ist. Oder verringern Sie den Abstand zwischen
Sender und Tuner.
Der Sender ist auf Line-Eingangspegel
eingestellt.2)
Wechseln Sie zum Mikrofon-Eingangspegel.
Am Sender ist ein anderer Kompandermodus
eingestellt als am Tuner.
Verwenden Sie die gleiche KompandermodusEinstellung an Sender und Tuner.
Der Sender ist stummgeschaltet.2)
Drücken Sie die Taste POWER/MUTING am
Sender, um die Stummschaltung aufzuheben.
Der Dämpfungspegel des Senders ist zu hoch.
Der Eingangspegel des Senders ist zu niedrig.
Stellen Sie den Dämpfungspegel des Senders auf
einen geeigneten Wert ein.
Die Lautstärke am Verstärker oder Mischpult ist zu Stellen Sie die Lautstärke auf einen geeigneten
niedrig eingestellt.
Wert ein.
Der Ton ist verzerrt.
Der Sender ist auf Line-Eingangspegel
eingestellt.2)
Wechseln Sie zum Mikrofon-Eingangspegel.
Am Sender ist ein anderer Kompandermodus
eingestellt als am Tuner.
Verwenden Sie die gleiche KompandermodusEinstellung an Sender und Tuner.
Der Dämpfungspegel des Senders ist zu niedrig
oder auf 0 eingestellt.
Der Eingangspegel ist extrem hoch. Stellen Sie
den Dämpfungspegel am Sender auf einen Wert
ein, bei dem der Ton nicht verzerrt ist.
Am Sender ist ein anderer Kanal eingestellt als am Verwenden Sie die gleiche Kanaleinstellung an
Tuner.
Sender und Tuner.
32
Fehlerbehebung
Ein Kopfhörer mit einem Mono-Miniklinkenstecker
wird verwendet.3)
Verwenden Sie einen Kopfhörer mit einem StereoMiniklinkenstecker.
Am Sender ist ein anderer Kompandermodus
eingestellt als am Tuner.
Verwenden Sie die gleiche KompandermodusEinstellung an Sender und Tuner.
Symptom
Ursache
Klangunterbrechunge
n oder Geräusche
treten auf.
Am Sender ist ein anderer Kanal eingestellt als am Verwenden Sie die gleiche Kanaleinstellung an
Tuner.
Sender und Tuner.
Die RF-Anzeige am
Tuner leuchtet auch
bei ausgeschaltetem
Sender.
Lösung
Mehrere Sender sind auf denselben Kanal
eingestellt.
Mehrere Sender können nicht auf demselben
Kanal verwendet werden. Beachten Sie die
Frequenzliste auf der im Lieferumfang enthaltenen
CD-ROM und konfigurieren Sie die Kanäle für die
einzelnen Sender neu.
Die Sender sind nicht auf Kanäle innerhalb der
gleichen Kanalgruppe eingestellt.
Der Kanalplan ist so eingestellt, dass keine
Signalinterferenzen auftreten, wenn zwei oder
mehr Sender gleichzeitig verwendet werden.
Stellen Sie jeden Sender auf einen anderen Kanal
innerhalb derselben Kanalgruppe ein.
Benachbarte Kanäle werden genutzt.
Verwenden Sie Kanäle mit mindestens zwei
Kanälen Abstand (250 kHz).
Störsignale werden empfangen.
Stellen Sie am Tuner einen Kanal ein, bei dem die
RF-Anzeige nicht leuchtet, oder verwenden Sie die
Funktion Clear Channel Scan (Suche nach freien
Kanälen), um zu einem störungsfreien Kanal zu
wechseln. Stellen Sie dann am Sender denselben
Kanal wie am Tuner ein.
Wenn zwei oder mehr Sender verwendet werden,
wechseln Sie zu einer nicht betroffenen
Kanalgruppe.
Der Senderkanal kann Der Infrarot-Empfänger am Sender ist zu weit von
nicht mit der Infrarot- der Infrarot-Sendeschnittstelle am Tuner entfernt.
Übertragung
festgelegt werden.
Es liegt eine Störung durch die
Infrarotkommunikation anderer Geräte oder durch
direktes Sonnenlicht vor.
Verringern Sie den Abstand zwischen dem
Infrarot-Empfänger am Sender und der InfrarotSendeschnittstelle am Tuner auf maximal 20 cm.
Bei Störungen, zum Beispiel durch starkes
Sonnenlicht, verringert sich die
Übertragungsentfernung. Bringen Sie den Sender
so nahe wie möglich an den Tuner.
1) Nur Body-Pack-Sender (UTX-B03)/ Handmikrofon (UTX-M03)/Anstecksender (UTX-P03)
2) nur Body-Pack-Sender (UTX-B03)/Anstecksender(UTX-P03)
3) nur Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03)
Fehlerbehebung
33
Wichtige Hinweise zur
Verwendung
Technische Daten
Design und Spezifikationen können ohne
Vorankündigung geändert werden.
Verwendung und Aufbewahrung
• Der Betrieb der Geräte der UWP-D-Serie in der Nähe
elektrischer Geräte/Einrichtungen (Elektromotoren,
Transformatoren oder Dimmer) kann durch
elektromagnetische Induktion beeinträchtigt werden.
Halten Sie den Geräte so weit wie möglich von
derartigen Einrichtungen entfernt.
• Beleuchtungssysteme können Interferenzstörungen in
einem breiten Frequenzbereich hervorrufen. In diesem
Fall kann die Stärke der Störung von der Position der
Tunerantenne und des Senders abhängen. Richten Sie
die Geräte so aus, dass die Interferenz minimiert wird.
• Um eine Verschlechterung des Signal-RauschVerhältnisses zu vermeiden, verwenden Sie UWP-DGeräte nicht an Orten, die Vibrationen ausgesetzt sind,
wie z. B.:
– In der Nähe von Elektrogeräten wie Motoren,
Transformatoren oder Helligkeitsreglern
– In der Nähe von Klimaanlagen oder in der direkten
Abluft von Klimaanlagen
– In der Nähe von PA-Lautsprechern
– An Orten, an denen benachbarte Geräte an den Tuner
stoßen könnten
Halten Sie die Geräte möglichst weit von solchen
Geräten entfernt, oder verwenden Sie Puffermaterial.
Hinweise
• Bestätigen Sie vor dem Gebrauch immer, dass das
Gerät richtig arbeitet. SONY KANN KEINE
HAFTUNG FÜR SCHÄDEN JEDER ART,
EINSCHLIESSLICH ABER NICHT BEGRENZT
AUF KOMPENSATION ODER ERSTATTUNG,
AUFGRUND VON VERLUST VON AKTUELLEN
ODER ERWARTETEN PROFITEN DURCH
FEHLFUNKTION DIESES GERÄTS ODER AUS
JEGLICHEM ANDEREN GRUND, ENTWEDER
WÄHREND DER GARANTIEFRIST ODER NACH
ABLAUF DER GARANTIEFRIST,
ÜBERNEHMEN.
• SONY KANN KEINE HAFTUNG FÜR
ANSPRÜCHE JEDER ART VON DEN
BENUTZERN DIESES GERÄTS ODER VON
DRITTER SEITE ÜBERNEHMEN.
• SONY KANN KEINE HAFTUNG FÜR DIE
BEENDIGUNG ODER EINSTELLUNG VON
DIENSTLEISTUNGEN BEZÜGLICH DIESES
GERÄTS GLEICH AUS WELCHEM GRUND
ÜBERNEHMEN.
Sender (UTX-B03/M03/P03)
In allen Sendern enthaltene Elemente
Reinigung
Reinigen Sie die Oberfläche und die Anschlüsse der
Geräte mit einem trockenen, weichen Tuch.
Farbverdünner, Waschbenzin, Alkohol oder andere
chemische Mittel können die Oberfläche angreifen und
dürfen daher zur Reinigung nicht verwendet werden.
Verhindern elektromagnetischer Interferenzen
Einige Kanäle können möglicherweise aufgrund von
Hintergrundrauschen oder Funkstörungen nicht
verwendet werden. Es empfiehlt sich in diesem Fall,
den Sender auszuschalten oder zu einer anderen
Frequenz (Kanal) zu wechseln.
Vermeidung von elektromagnetischen
Störungen durch tragbare
Kommunikationsgeräte
Der Einsatz von tragbaren Telefonen und anderen
Kommunikationsgeräten in der Nähe der Geräte kann
zu Fehlfunktion und Interferenzen mit Audiosignalen
führen. Es wird empfohlen, tragbare
Kommunikationsgeräte in der Nähe der Geräte
auszuschalten.
34
Wichtige Hinweise zur Verwendung / Technische Daten
Oszillatorart
Quarzgesteuerter PLL-Synthesizer
Trägerfrequenzen
In den USA erhältliches Modell:
470 MHz bis 542 MHz
(Modell UC14),
566 MHz bis 608 MHz und 614 MHz
bis 638 MHz (Modell UC30),
638 MHz bis 698 MHz
(Modell UC42)
In Europa verfügbares Modell:
470 MHz bis 542 MHz
(Modell CE21),
566 MHz bis 630 MHz
(Modell CE33),
638 MHz bis 694 MHz
(Modell CE42),
710 MHz bis 782 MHz
(Modell CE51)
In China verfügbares Modell:
710 MHz bis 782 MHz
(Modell CN38)
In Korea verfügbares Modell:
925 MHz bis 937,5 MHz (Modell
KR)
In Thailand und Taiwan verfügbares
Modell:
794 MHz bis 806 MHz (Modell E)
Präemphase
50 μs
Referenzabweichung
±5 kHz (–60 dBV, 1 kHz Eingang)
Verzerrung
0,9% oder weniger (–60 dBV, 1 kHz
Eingang)
Signal-Rausch-Verhältnis
60 dB oder mehr
Tonsignalfrequenz
Im UWP-D-Kompandermodus:
32,382 kHz
Im UWP-Kompandermodus: 32 kHz
Im WL800-Kompandermodus:
32,768 kHz
Versorgungsspannung
3,0 V– (zwei LR6-Alkaline-Batterien
(AA))
5,0 V– (durch USB-Anschluss)
Betriebstemperatur
0 °C bis 50 °C
0 °C bis 35 °C beim Laden
Lagertemperatur
–20 °C bis +55 °C
Body-Pack-Sender (UTX-B03)
Antenne
Drahtantenne mit 1/4 λ Wellenlänge
Audioeingang 3,5-mm-Miniklinkenbuchse
Referenz-Audioeingangspegel
–60 dBV (MIC-Eingang, 0 dB
Dämpfung)
Hf-Ausgangspegel
30 mW/5 mW wählbar (für das in den
USA, Europa und China verfügbare
Modell)
10 mW/2 mW wählbar (für das in
Thailand, Taiwan und Korea
verfügbare Modell)
Frequenzgang 40 Hz bis 18 kHz
Dämpfung
0 dB bis 27 dB (in 3-dB-Schritten)
Anzeigen
AUDIO, POWER/MUTING
Lebensdauer der Batterie (gemessen mit zwei AlkaliBatterien Sony LR6/AA bei 25 °C)
Ca. 8 Stunden bei einer
Ausgangsleistung von 30 mW (für
das in den USA, Europa und China
verfügbare Modell)
Ca. 10 Stunden bei einer
Ausgangsleistung von 10 mW (für
das in Thailand, Taiwan und Korea
verfügbare Modell)
Maße
Gewicht
63 × 82 × 20 mm (Breite / Höhe / Tiefe)
(ohne Antenne)
Ca. 103 g (ohne Batterien)
Lavalier-Mikrofon (ECM-V1BMP)
Typ
Elektret-Kondensatormikrofon
Frequenzgang 40 Hz bis 20.000 Hz
Richtcharakteristik
Kugelcharakteristik
Empfindlichkeit
–43,0 ±3 dB (0 dB = 1 V/Pa, bei 1 kHz)
Betriebstemperatur
0 °C bis 50 °C
Lagertemperatur
–20 °C bis +55 °C
Kabel
2,3 mm Durchm., 2-adriges geschirmtes
Kabel, 1,2 m lang
Maße
φ 6,8 × 19,5 mm
(ohne Kabel und Anschluss)
Gewicht
Ca. 16,2 g
Handmikrofon (UTX-M03)
Mikrofoneinheit
Dynamisch
Direktionale Eigenschaften
Unidirektional
Antenne
Drahtantenne mit 1/4 λ Wellenlänge
Referenz-Audioeingangspegel
–55 dBV (MIC-Eingang, 0 dB
Dämpfung)
Hf-Ausgangspegel
30 mW/5 mW wählbar (für das in den
USA, Europa und China verfügbare
Modell)
10 mW/2 mW wählbar (für das in
Thailand, Taiwan und Korea
verfügbare Modell)
Frequenzgang 70 Hz bis 18 kHz
Dämpfung
0 dB bis 21 dB (in 3-dB-Schritten)
Anzeige
POWER/MUTING
Technische Daten
35
Lebensdauer der Batterie (gemessen mit zwei AlkaliBatterien Sony LR6/AA bei 25 °C)
Ca. 8 Stunden bei einer
Ausgangsleistung von 30 mW (für
das in den USA, Europa und China
verfügbare Modell)
Ca. 10 Stunden bei einer
Ausgangsleistung von 10 mW (für
das in Thailand, Taiwan und Korea
verfügbare Modell)
Maße
Gewicht
φ 48 × 260 mm (Durchmesser/Länge)
ca. 260 g (ohne Batterien)
Anstecksender (UTX-P03)
Referenzabweichung
±5 kHz
Referenz-Audioeingangspegel
–60 dBV (bei 0 dB Dämpfung)
Hf-Ausgangspegel
50 mW/5 mW wählbar (für das in den
USA verfügbare Modell)
30 mW/5 mW wählbar (für das in
Europa verfügbare Modell)
10 mW/2 mW wählbar (für das in
Thailand, Taiwan und Korea
verfügbare Modell)
Frequenzgang 50 Hz bis 18 kHz
Dämpfung
0 dB bis 48 dB (in 3-dB-Schritten)
Audioeingang XLR-3-11C-Typ (weiblich)
Anzeige
AF/PEAK, POWER/MUTING, +48V
Lebensdauer der Batterie
Ca. 6 Stunden (gemessen mit zwei
Alkali-Batterien Sony LR6/AA bei
25 °C)
36
Technische Daten
Maße
Gewicht
41,5 × 102 × 41,5 mm
(Breite / Höhe / Tiefe)
(einschließlich Audioeingang)
Ca. 145 g (ohne Batterien)
Tuner
Mobiler Diversity-Tuner (URX-P03)
Drahtantenne mit 1/4 λ Wellenlänge
(Winkel einstellbar)
Rauschsperre 15 dBμ
Audioausgangspegel
–60 dBV
Audioausgangsanschluss
3,5-mm-Miniklinkenbuchse
Kopfhörer-Ausgangspegel
5 mW (16 Ω)
Empfangsmethode
True-Diversity-Methode
Lokaler Oszillator
Quarzgesteuerter PLL-Synthesizer
Empfangsfrequenzen
In den USA erhältliches Modell:
470 MHz bis 542 MHz
(Modell UC14),
566 MHz bis 608 MHz und 614 MHz
bis 638 MHz (Modell UC30),
638 MHz bis 698 MHz
(Modell UC42)
Antenne
In Europa verfügbares Modell:
470 MHz bis 542 MHz
(Modell CE21),
566 MHz bis 630 MHz
(Modell CE33),
638 MHz bis 694 MHz
(Modell CE42),
710 MHz bis 782 MHz
(Modell CE51)
In China verfügbares Modell:
710 MHz bis 782 MHz
(Modell CN38)
In Korea verfügbares Modell:
925 MHz bis 937,5 MHz (Modell
KR)
In Thailand und Taiwan verfügbares
Modell:
794 MHz bis 806 MHz (Modell E)
Signal-Rausch-Verhältnis
60 dB oder mehr
Deemphase
50 μs
Referenzfrequenzabweichung
±5 kHz
Frequenzgang 40 Hz bis 18 kHz
Verzerrung
0,9% oder weniger (5 kHz Modulation)
Tonsignal
Im UWP-D-Kompandermodus:
32,382 kHz
Im UWP-Kompandermodus: 32 kHz
Im WL800-Kompandermodus:
32,768 kHz
Anzeigen
POWER, RF
Betriebstemperatur
0 °C bis 50 °C
0 °C bis 35 °C beim Laden
Lagertemperatur
–20 °C bis +55 °C
Versorgungsspannung
3,0 V– (zwei LR6-Alkaline-Batterien
(AA))
5,0 V– (durch USB-Anschluss)
Lebensdauer der Batterie
Ca. 6 Stunden (gemessen mit zwei
Alkali-Batterien Sony LR6/AA bei
25 °C)
Maße
Gewicht
63 × 82 × 23,8 mm (Breite/Höhe/Tiefe)
(ohne Antenne)
Ca. 136 g (ohne Batterien)
Technische Daten
37
Sony Corporation
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising