Bedienung der BMZ

Bedienung der BMZ
NF30/50-A
Bedienungsanleitung
Brandmelderzentrale EuroLoop
Brandmelderzentrale EuroLoop - Bedienungsanleitung
997-445, Ausgabe 2
November 2002
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Inhalt
Einleitung
1
1.1 Weiterführende Dokumentationen
1
1.2 Die Brandmelderzentrale NF30-A / NF50-A
1
1.2.1 Abkürzungen
2
3
2
1.3 Reinigung
2
Anzeige- und Bedienelemente
3
2.1 Steuerungen
3
2.2 Anzeigen
4
Alarmmeldungen - Was ist zu tun ?
6
3.1 Feuer
6
3.1.1 Feueralarm im Verzögert-Betrieb
8
3.2 STÖRUNG
9
3.2.1 Störung der Spannungsversorgung
4
10
3.3 Technischer Alarm
11
Bedienung der BMZ
12
4.1.1 Flüssigkeitskristallanzeige (LCD)
12
4.1.2 Zentralensummer (Interner Summer)
13
4.1.3 Zugangscode (Passwort)
13
4.1.4 Schlüsselschalter
14
4.2 RÜCKSETZEN-Taste
14
4.3 SUMMER AUS / ERKUNDEN Taste
14
4.4 AKUSTIK AB- / ANSTELLEN Taste
15
4.5 ÜE AB / AN Taste
15
4.6 Zehnertastatur
16
4.6.1 Taste ABBRUCH
16
4.6.2 Taste Menü EBENE 2
16
4.7 Menüpunkte der Ebene 2
i
17
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Inhalt
1
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.8 TEST - Bedienermenü
4.8.1 LED - Bediener Option
19
4.8.2 LCD - Bediener Option
19
4.8.3 Gruppen - Bediener Option
20
4.8.4 Automatischer Meldertest
22
4.8.5 Ausgänge - Bediener Option
23
4.8.6 Summer - Bediener Option
24
4.9 Ab-/Einschalten - Bediener Option
24
4.9.1 Gruppen - Bediener Option
25
4.9.2 Ausgänge - Bediener Option
26
4.9.2.1Akustische Signalgeber / FBF
27
4.9.4 Tagmodus - Bediener Option
28
4.9.5 Verzögerung/Erkunden - Bediener Option
29
4.10 Uhr - Bediener Option
Inhalt
18
30
4.10.1 Uhrzeit - Bediener Option
31
4.10.2 Datum - Bediener Option
32
4.11 Anzeigemodus - Bediener Option
33
4.11.1 Ereignisse - Bediener Option
34
4.11.2 Elemente - Bediener Option
35
4.11.3 Störungen - Bediener Option
36
4.11.4 Warnungen - Bediener Option
37
4.11.5 Abschaltungen - Bediener Option
38
4.11.6 Alarmzähler - Bediener Option
38
4.11.7 Spannungen - Bediener Option
39
4.11.8 Version - Bediener Option
40
4.12 Inbetriebnahme
40
Anhang 1 - Logbuch / Ereignisspeicher
A1-1
Anhang 2 - Wartung
A2-1
Anhang 3 - Unterschiede zur Ein-Ring-Zentrale NF50-A A3-1
997-443, Ausgabe 2
November 2002
ii
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
ALARM GRUPPE
STÖRUNG / TEST /
ABSCHALT. GRUPPE
7
8
9
4
5
[
6
1
2
3
0..9
0
4
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
FEUER
VdS: G 202096
BMZ NF30-A
Gemäß EN54-2/4 1997
ABSCHALTUNG
STÖRUNG
GRUPPENTEST
STÖRUNG ENERGIEVERS.
ANWESEND
ERDSCHLUß
ÜE AB / GESTÖRT
SYSTEMSTÖRUNG
FEUERWEHR GERUFEN
AKUSTIK AB / GESTÖRT
STÖRUNGSAUSGANG AB
BETRIEB
STÖRUNG LÖSCHANLAGE
RÜCKSETZEN
SUMMER AUS/
ERKUNDEN
AKUSTIK AB- /
ANSTELLEN
ÜE AB/AN
ÜBERTR. LÖSCHANLAGE AB / STÖRUNG LEITUNG
iii
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Brandmelderzentrale NF30-A
Brandmelderzentrale
Serie NF30-A
Brandmelderzentrale NF30-A
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
1
Einleitung
Dieses Handbuch enthält die Bedienungsanleitung für die
Brandmelderzentralen NF30-A und NF50-A. Unterschiede
zwischen den Brandmelderzentralen sind im Anhang 3
beschrieben.
Es wird vorausgesetzt, dass der Benutzer dieser
Anleitung über eine vollständig installierte und konfigurierte
Zentrale verfügt.
1.1
Weiterführende Dokumentationen
Diese Anleitung enthält nicht die Installation und
Konfiguration der Zentrale.
Für diese Themen ziehen Sie bitte die NF30-A Installations- Inbetriebnahme- und Konfigurationsanleitung (SN: 997-442) zu Rate.
Die BMZ NF30-A und NF50-A
Diese NOTIFIER Brandmelderzentralen sind
Ein-Ring-Brandmelderzentralen mit 16 adressierbaren
Gruppen. Auf der Ringleitung können maximal 99 Melder
und zusätzlich 99 Module installiert werden.
Abhängig von der Installationsart können Bedienfelder via
einer RS485-Schnittstelle an die Brandmelderzentrale
angeschaltet werden.
Alle Steuer- und Bedienfunktionen können mit den
Drucktastern auf der Zentralenfront ausgeführt werden.
1
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Einleitung
1.2
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
1.2.1 Abkürzungen
In dieser Anleitung werden einzelne Geräte abgekürzt
aufgeführt. Die folgende Liste bietet eine Orientierungshilfe:
Abkürzung
Einleitung
AUX
LPR*
LPX*
CTL
LMS
LÖb
ION
NAM
DKM†
MLT
MLÖ
ÜBW
OPT
REL
AK
TH
ZMX
Typbeschreibung
Eingang - Technischer Alarm (TA)
VIEW™-Referenzmelder*
VIEW™-Melder*
Steuermodul - Ausgang, Relaiskontakt, überwacht
Überwachungsmodul - SST Löschen
Steuermodul - SST Löschen
Ionisationsmelder
NichtautomatischerMelder (2 Zustände)
NichtautomatischerMelder† (3 Zustände)
Multi-Sensor
Manuelle Auslösung - Löschung, überwacht
ÜberwachterAlarmeingang
OptischerRauchmelder
Steuermodul - Relais, nicht überwacht
Steuermodul - akust. Signalgeber, überwacht
Wärmemelder
Überwachungsmodul - Grenzwertmelder
Hinweis: Mit ‘*’ gekennzeichnete Geräte werden nur von
der BMZ NF50-A unterstützt. ‘†’ bezeichnet
einen DKM, wenn die Zentrale VdS-konform
konfiguriert ist.
1.3
Reinigung
Das Gehäuse der Zentrale sollte regelmäßig mit einem
trockenen sauberen Tuch gereinigt werden.
Keine Reinigungsmittel verwenden!
997-443, Ausgabe 2
November 2002
2
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
2
Anzeige- und Bedienelemente
Zustand: Normal
Sam
14/10/2001
00:00:00
ALARM GRUPPE
STÖRUNG / TEST /
ABSCHALT. GRUPPE
7
8
9
4
5
[
6
1
2
3
0..9
0
4
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
FEUER
BMZ NF30-A
VdS: G 202096
Gemäß EN54-2/4 1997
ABSCHALTUNG
STÖRUNG
GRUPPENTEST
STÖRUNG ENERGIEVERS.
ANWESEND
ERDSCHLUß
ÜE AB / GESTÖRT
SYSTEMSTÖRUNG
FEUERWEHR GERUFEN
AKUSTIK AB / GESTÖRT
STÖRUNGSAUSGANG AB / GESTÖRT
STÖRUNG LÖSCHANLAGE
BETRIEB
RÜCKSETZEN
SUMMER AUS/
ERKUNDEN
AKUSTIK AB- /
ANSTELLEN
ÜE AB / AN
ÜBERTR. LÖSCHANLAGE AB / STÖRUNG LEITUNG
2.1
Steuerungen
Die Steuerfunktion-Drucktaster sind unten mit dem
entsprechenden Kapitelverweis aufgeführt.
Funktions-Drucktaster
RÜCKSETZEN
SUMMER AUS/
ERKUNDEN
AKUSTIK AB- /
ANSTELLEN
Die AKUSTIK AB- / ANSTELLEN und ÜE AB / AN
Drucktaster werden bei der Inbetriebnahme für den Betrieb
in Ebene 1 oder Ebene 2 konfiguriert, indem:
a. ein vierstelliges Passwort eingegegen wird, oder
ÜE AB / AN
b. durch entsprechende Stellung des Schlüsselschalters.
Alle Drucktaster sind unten aufgeführt:
• RÜCKSETZEN - (Kapitel 4.2)
• SUMMER AUS / ERKUNDEN - (Kapitel 4.3)
• AKUSTIK AB- / ANSTELLEN - (Kapitel 4.4)
• ÜE AB / AN - (Kapitel 4.5).
Numerische/Pfeil-Tasten
• Numerische/Pfeil-Tasten - (Kapitel 4.6)
3
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Anzeige- und Bedienelemente
Die Anzeige- und Bedienelemente der Zentrale werden
zur Bedienung des gesamten Systemes und zur Anzeige
des Zentralenzustandes benutzt. Es gibt vier FunktionsDrucktaster, zwölf numerische/Pfeil-Tasten und
zweiunddreißig Gruppen-LED Anzeigen, zwei ‘FEUER’Anzeigen und vierzehn LED-Zustandsanzeigen.
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
2.2
ALARM
GRUPPE
1
2
3
4
5
6
7
8
9 10 11 12 13 14 15 16
Anzeigen
Die Zustandsanzeigen bestehen aus folgenden
Anzeigeelementen:
a. Gruppenzustands-LED
b. Zentralen/System-LED
c. Optische/Akustische Anzeigen
Gruppenzustands-LED
• ALARMGRUPPE - zeigt eine ausgelöste Meldergruppe an.
• STÖRUNG/TEST/ABSCHALT. GRUPPE - zeigt eine
Auslösung einer dieser Gruppen an.
Anzeige- und Bedienelemente
STÖRUNG/TEST
ABSCHALT.GRUPPE
1
2
3
4
5
6
7
8
9 10 11 12 13 14 15 16
FEUER
ABSCHALTUNG
STÖRUNG
GRUPPENTEST
STÖRUNG ENERGIEVERS.
ANWESEND
ERDSCHLUß
ÜE AB / GESTÖRT
SYSTEMSTÖRUNG
FEUERWEHR GERUFEN
AKUSTIK AB / GESTÖRT
STÖRUNGSAUSGANG AB / GESTÖRT
STÖRUNG LÖSCHANLAGE
BETRIEB
997-443, Ausgabe 2
November Juli 2002
ÜBERTR .LÖSCHANLAGE AB / /STÖRUNGLEITUNG
Zentralen/System LED
• FEUER - zeigt eine ausgelöste Meldergruppe an.
• ABSCHALTUNG - eine Komponente der Anlage wurde
manuell abgeschaltet.
GRUPPENTEST - Gruppe im Prüfbetrieb.
ANWESEND - Die Funktion Tagbetrieb ist aktiviert
ÜE AB / GESTÖRT
leuchtet dauerhaft, wenn der ÜEAusgang abgeschaltet worden ist.
Bei einer Störung wird die LED
blinkend angesteuert. Die Abschaltung wird Vorrangig angezeigt.
FEUERWEHR GERUFEN
leuchtet dauerhaft, wenn das ÜERückmeldesignal erkannt wurde.
STÖRUNGSAUSGANG AB / GESTÖRT
leuchtet dauerhaft, wenn das Störungsrelais abgeschaltet worden ist.
BETRIEB
leuchtet dauerhaft, wenn die BMZ
betriebsbereit ist.
STÖRUNG
leuchtet dauerhaft, wenn die BMZ
gestört ist.
STÖRUNG ENERGIEVERS.
leuchtet dauerhaft, wenn die Energieversorgung der BMZ gestört ist.
ERDSCHLUSS
leuchtet dauerhaft, wenn ein
Erdschluss erkannt worden ist.
SYSTEMSTÖRUNG leuchtet dauerhaft, nach einem CPURESET oder einer Systemstörung.
AKUSTIK AB / GESTÖRT
leuchtet dauerhaft, wenn ein akust.
Signalgeber abgeschaltet worden
ist. Bei einer Störung wird die LED
blinkend angesteuert. Die Abschaltung wird vorrangig angezeigt.
STÖRUNG LÖSCHANLAGE
leuchtet dauerhaft, wenn durch das
Überwachungsmodul, Typ LMS SST-Löschen, eine Störung der
Löschanlage erkannt wurde.
ÜBERTR. LÖSCHANLAGE AB / STÖRUNG LEITUNG
leuchtet dauerhaft, wenn der
Löschbefehl zur Löschanlage durch
das Steuermodul, Typ LÖb SSTLöschen, abgeschaltet worden ist.
Bei einer Störung wird die LED
blinkend angesteuert. Die Abschaltung wird vorrangig angezeigt.
4
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Optische/Akustische Anzeigen
• Flüssigkeitskristall-Anzeige (LCD) - (Kapitel 4.1.1)
00:00:00
• Interner Summer - (Kapitel 4.1.2)
Anzeige- und Bedienelemente
ZUSTAND: NORMAL
Sam
01/01/2000
5
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
3
Alarmmeldungen - Was ist zu tun ?
Die Anzeige der Brandmelderzentrale befindet sich im
‘ZUSTAND: NORMAL’.
Auf dem LC Display kann max. eine Meldung (FeuerAlarm, Störung oder Warnung) angezeigt werden. Erkennt
die Brandmelderzentrale zur gleichen Zeit Feuer-Alarme,
Störungen und/oder Warnungen, z.B. Technische Alarme,
erfolgt die LC Display-Anzeige prioritätsgesteuert.
a. Feuer Alarme
b. Störungen
Alarmmeldungen - Was ist zu tun ?
c. Warnungen
Alarmmeldungen werden im Ereignisspeicher der BMZ
eingetragen. Für Bedienungen muss der Zugangscode
Ebene 2 eingegeben werden.
Die Einträge des Ereignisspeichers können nur nach
vorheriger Eingabe des Zugangscodes Ebene 2 oder durch
Drehen des Schlüsselschalters (rechts) eingesehen
werden. Durch Drücken der Tasten ‘ 2 / 8 ’ werden die
Meldungen im LC Display angezeigt. Das erste Ereignis
wird durch Drücken der Taste ‘ 4 ’ angezeigt.
3.1
Feuer
Automatisches Reaktionsverhalten der BMZ:
Bei einer Alarmmeldung wird folgende Reaktion der BMZ
automatisch ausgelöst:
a. Ansteuerung des Zentralensummers (hohe Tonlage)
b. Ansteuerung der roten LED FEUER sowie der
zugehörigen roten ALARM GRUPPEN LED.
FEUER
ALARM GRUPPE
1
2
3
4
5
6
7
8
9 10 11 12 13 14 15 16
ALARMMELDUNG
c. Anzeige der Feuermeldung im LC Display inkl.
zusätzlicher Hinweise:
ANZAHL
ANGEZEIGTE
ALARMGRUPPENALARMMELDUNGEN MELDUNGEN NUMMER
ELEMENTTYP
ZEITPUNKT DER
MELDUNG
FEUER
02 / 05 G01 M12 DKM 11:59
ERDGESCHOSS RAUM 23 HAUPTGEBÄUDE
ZUSATZTEXT
ZUSATZTEXT
MELDERADRESSE
ÜE AB / GESTORT
FEUERWEHR GERUFEN
STORUNGSAUSGANG AB / GESTÖRT
d. Ansteuerung der Zentralenausgänge gemäß der
Kundendatenprogrammierung. Wenn die Übertragungseinrichtung (ÜE) zur Feuerwehr angesteuert
wurde, leuchtet zur optischen Anzeige die LED
FEUERWEHR GERUFEN.
997-443, Ausgabe 2
November 2002
6
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Vorgehensweise im Alarmfall:
1 Befolgen Sie die Hinweise zum Verhalten im Alarmfall
und eventuell vorhandene Evakuierungspläne.
Vergewissern Sie sich das die LED FEUERWEHR
GERUFEN leuchtet und die Feuerwehr somit
automatisch alarmiert wurde.
2
FEUERWEHR GERUFEN
STORUNGSAUSGANG AB / GESTÖRT
Fire
NOT IN USE
HORS SERVICE
BUITEN GEBRUIK
FUORI SERVIZIO
AUSSER BETRIEB
FUERA DE SERVICIO
ALLE
AUSGÄNGE
4
AKUSTIK
AB- / ANSTELLEN
SYSTEMSTORUNG
AKUSTIK AB / GESTORT
3 Wenn mehr als eine Feuermeldung erkannt wurde ist
es möglich die Meldungen im LC Display mit den
‘ 2 / 8 ’ Tasten zu scrollen.
4 Nach der Evakuierung des Gebäudes oder durch eine
autorisierte Person können die akustischen
Signalgeber durch Drücken der Taste AKUSTIK AB- /
ANSTELLEN quittiert werden. Zur Kontrolle leuchtet
die LED AKUSTIK AB/GESTÖRT.
STORUNG LOSCHANLAGE
PASSWORT
EINGEBEN+BESTÄTIGEN
PASSWORT
EINGEBEN+BESTÄTIGEN
5
AKUSTIK
AB- / ANSTELLEN
SYSTEMSTORUNG
AKUSTIK AB / GESTORT
5 Durch erneutes Drücken der Taste AKUSTIK AB- /
ANSTELLEN und Eingabe des Zugangscodes können
die Signalgeber wieder eingeschaltet werden. Die LED
AKUSTIK AB / GESTÖRT erlischt. Die Signalgeber
können erst 10 Sekunden nach einer Abschaltung
wieder eingeschaltet werden.
6 Nachdem die Alarmursache beseitigt sowie alle
Handmelder und Meldeeingänge zurückgesetzt
wurden, kann das Brandmeldesystem durch Drücken
der Taste RÜCKSETZEN in den 'ZUSTAND: NORMAL'
geschaltet werden.
STORUNG LOSCHANLAGE
7
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Alarmmeldungen - Was ist zu tun ?
2 Falls im Ereignisfall eine weitere Alarmierung
erforderlich ist kann ein Nichtautomatischer
Brandmelder (Handmelder) ausgelöst werden. Der
Zentralensummer ertönt erneut und kann mit der
SUMMER AUS / ERKUNDEN Taste quittiert werden.
ÜE AB / GESTORT
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
3.1.1 Feueralarm im Verzögert-Betrieb
Mit einer programmierbaren 2-stufigen Alarmverzögerungszeit (Verzögern und Erkunden) kann die
Ansteuerung der Signalgeber und Ausgänge um max. 10
Minuten verzögert werden. Die Alarmverzögerung kann in
der Inbetriebnahme der BMZ programmiert werden
(Zugangscode Ebene 3 erforderlich).
ABSCHALTUNG
GRUPPENTEST
ANWESEND
ÜE AB / GESTORT
FEUERWEHR GERUFEN
HINWEIS: Ohne Verzögerungszeit erfolgt im Ereignisfall
eine direkte Ansteuerung der Signalgeber und
zugeordneten Ausgänge.
Alarmmeldungen - Was ist zu tun ?
1. ERKUNDUNG
Wenn eine Alarmverzögerung programmiert ist:
00:05:00
1 Im Tagmodus der BMZ werden die LED
ABSCHALTUNG und ANWESEND angesteuert. Bei
einer Alarmmeldung erfolgt weiterhin folgende
Reaktion:
Fire
NOT IN USE
HORS SERVICE
BUITEN GEBRUIK
FUORI SERVIZIO
AUSSER BETRIEB
FUERA DE SERVICIO
00:00:01
00:00:00
a. im LC Display wird die Feuermeldung und weitere
Informationen angezeigt.
ALLE
AUSGÄNGE
b. der Zentralensummer wird aktiviert.
Achtung - Durch Drücken der Taste SUMMER
AUS / ERKUNDEN während der Verzögerungszeit wird sofort die zusätzliche Erkundenzeit
gestartet.
SUMMER AUS /
ERKUNDEN
EINZELNER
AUSGANG
c. die Erkundenzeit gestartet.
2. ERKUNDUNG
HINWEIS: Im Tag-/Nacht-Modus oder bei einer Verzögerungszeit von “0” Sekunden startet die Erkundenzeit automatisch.
00:05:00
2 Während der Verzögerungszeit kann die Alarmmeldung an der Zentrale geprüft werden. Nach Ablauf
der Verzögerungszeit werden die zugeordneten
Ausgänge angesteuert. Die Auslösung eines
Handmelders führt immer direkt - ohne Verzögerung zur Alarmierung.
00:00:01
Fire
NOT IN USE
HORS SERVICE
BUITEN GEBRUIK
FUORI SERVIZIO
AUSSER BETRIEB
FUERA DE SERVICIO
00:00:00
ALLE
AUSGÄNGE
3 Für das Erkunden der Alarmursache kann durch
drücken der Taste SUMMER AUS / ERKUNDEN die
Erkundenzeit gestartet werden. Das Starten der
Erkundenzeit hat folgende Auswirkung:
a. Abbruch der Verzögerungszeit (falls programmiert)
und automatischer Start der Erkundungszeit.
EINZELNER
AUSGANG
b. Stummschaltung des Zentralensummers.
4 Die zugeordneten Ausgänge werden nach Ablauf der
Erkundenzeit angesteuert. Die Auslösung eines
Handmelders führt immer direkt - ohne Verzögerung zur Alarmierung.
5 Zur Auslösung weiterer Signalgeber, z.B. zur
Evakuierung des Gebäudes siehe Kapitel 3.1
HINWEIS: Mit jeder neuen Feuermeldung wird auch die
Verzögerungszeit wieder neu gestartet.
997-443, Ausgabe 2
November 2002
8
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
3.2
STÖRUNG
Automatischer Ablauf :
Im Störungsfall zeigt die BMZ folgende Reaktion:
ALARM GRUPPE
2
3
4
a. Ansteuerung des Zentralensummers (2 Sekunden EIN
- 1 Sekunde AUS).
NF30 FIRE CONTROL PANEL
Complies With EN54-2/4 1997
Period of Manufacture 2000
FEUER
ABSCHALTUNG
STÖRUNG
GRUPPENTEST
STÖRUNG ENERGIEVERS.
b. Die entsprechenden LED STÖRUNG blinkt, ggf.
zusätzlich die LED STÖRUNG/TEST/ABSCHALT.
GRUPPE falls eine Gruppenstörung vorliegt.
ERDSCHLUß
SYSTEMSTÖRUNG
c. Alle Ausgänge die einer Störungsmeldung zugeordnet
wurden werden angesteuert.
AKUSTIK AB/GESTÖRT
Bedienung durch den Betreiber:
1 Zu einer Störungsmeldung werden folgende
Informationen im LC Display angezeigt:
A. Störungsursache,
B. Anzeige der erkannten Störungsmeldungen,
C. Anzahl der aktuellen Störungsmeldungen,
D. Zusatztext zur Störungsmeldung,
E. Gruppennummer,
F. Elementadresse,
G.Elementtyp und
H. Zeitpunkt der Störungsmeldung.
A
B
C
D
E
F
G
H
Die Störungsmeldung kann in zwei unterschiedlichen
Darstellungen angezeigt werden:
a. Bei einer Störungsmeldung zu einem Ringelement,
überprüfen Sie ob die Störungsursache beseitigt
STÖRUNG
01 / 03 : G01 M12 NAM 14:55
werden kann.
KEINE ANTWORT VON ELEMENT
>
STÖRUNG
01 / 03 : G01 M12 NAM 14:55
< -- GRUPPENTEXT - - > < - ELEMENT TEXT - >
6
Hinweis:
Drücken Sie die ‘ 6 ’ Taste um den Zusatztext anzuzeigen. Um zur Anzeige der Störung
zurückzukehren drücken Sie eine Nummern/Cursortaste. Ca. 10 Sekunden nach der
letzten Eingabe wird auf dem LC Display die
Störungsmeldung angezeigt.
b. Bei einer Systemstörung (siehe unten) notieren Sie
sich die Information und benachrichtigen Sie Ihren
Facherrichter:
Hinweis: E, F, und G werden bei einem Systemfehler
im LC Display nicht angezeigt.
A
D
B
STÖRUNG
9
C
H
01 / 03
14:55
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Alarmmeldungen - Was ist zu tun ?
1
STÖRUNG/TEST
ABSCHALT.GRUPPE
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
2 Im LC Display wird abwechselnd die Störungsmeldung
und -falls programmiert- die Rufnummer des
Wartungsdienstes angezeigt.
A
SUMMER AUS/
ERKUNDEN
B
D
C
STÖRUNG
01 / 03
Bei Störung melden ***** ******
E
14:55
GRUPPENTEST
ANWESEND
HINWEIS: Dücken Sie die Taste SUMMER AUS, die
LED ANWESEND leuchtet zur Kontrolle.
ÜE AB/GESTÖRT
3 Wenn die Störungsursache beseitigt ist drücken Sie
die Taste RÜCKSETZEN.
Alarmmeldungen - Was ist zu tun ?
RÜCKSETZEN
ZUSTAND: NORMAL
Sam
01/07/2000
00:00
3.2.1 Störung der Spannungsversorgung
Bei einem Ausfall der Netzspannung leuchtet die LED
STÖRUNG ENERGIEVERS. und die Störungsmeldung
wird im LC Display angezeigt. Zusätzlich leuchtet die
Sammel-LED STÖRUNG und der Zentralensummer
ertönt.
Bei einer Netz- und
Akkustörung sind die
Anzeigeelemente außer
Betrieb.
ABSCHALTUNG
STÖRUNG
GRUPPENTEST
STÖRUNG ENERGIEVERS:
ANWESEND
ERDSCHLUß
ÜE AB/GESTÖRT
SYSTEMSTÖRUNG
FEUERWEHR GERUFEN
AKUSTIK AB/GESTÖRT
STÖRUNGSAUSGANG AB / GESTÖRT
STÖRUNG LÖSCHANLAGE
BETRIEB
ÜBERTR.LÖSCHANLAGEAB/STÖRUNGLEITUNG
Displayanzeige:
A.
B.
C.
D.
E.
Art der Störungsmeldung,
Anzeige der aktuellen Störungsmeldung,
Anzahl aller erkannten Störungsmeldungen,
Zeitpunkt der Störungsmeldung und
Zusatztext mit Hinweis auf die Störungsursache.
A
B
STÖRUNG
01 / 02
NETZSPANNUNG FEHLT
E
D
C
14:55
Bei einer Störung der Notstromversorgung (Akkus) wird
folgendes angezeigt.
STÖRUNG
01 / 02
AKKUS FEHLEN
14:55
Falls die Rufnummer des Service-/Wartungsdienstes
engegeben wurde wechseld die Displayanzeige zwischen
der Störungsmeldung und der Anzeige der Rufnummer.
SUMMER AUS/
ERKUNDEN
GRUPPENTEST
STÖRUNG
01 / 03
Bei Störung melden ***** ******
14:55
ANWESEND
ÜE AB/GESTÖRT
RÜCKSETZEN
HINWEIS: Dücken Sie die Taste SUMMER AUS, die
LED ANWESEND leuchtet zur Kontrolle.
Wenn die Störungsursache beseitigt ist drücken Sie die
Taste RÜCKSETZEN.
ZUSTAND: NORMAL
Sam 01/07/2000
00:00
997-443, Ausgabe 2
November 2002
10
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
3.3
Technischer Alarm
Ein Technischer Alarm wird gemeldet wenn einer der
Eingänge (NAM, ÜBW, AUX, ZMX) der technischen
Meldegruppen 17 bis 32 ausgelöst wurde. Bei einem
Technischen Alarm leuchtet die LED ÜE AB/GESTÖRT
und im LC Display erscheint folgende Information:
A. Störungsmeldung, z.B. Technischer Alarm
B. aktuelle Alarmmeldung,
C. Anzahl der Alarme,
E. Elementadresse,
F. Elementtyp,
G. Zeitpunkt der Störungsmeldung und
H. Gruppen- / Zusatztext (falls programmiert).
C
B
D
E
F
A
ANWESEND
ÜE AB/GESTÖRT
FEUERWEHR GERUFEN
T.-ALARM
01 / 01 G21 M12 NAM 14:55
< - GRUPPENTEXT- > < - -ELEMENT Text- - - >
G
H
Wenn die Meldungsurache beseitigt ist werden die LED
und Displayanzeige automatisch zurückgesetzt (nicht
speichernd). Die BMZ wechselt in den 'ZUSTAND:
NORMAL'.
ANWESEND
ÜE AB/GESTÖRT
FEUERWEHR GERUFEN
ZUSTAND: NORMAL
Sam
01/07/2000
11
00:00:00
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Alarmmeldungen - Was ist zu tun ?
D. Gruppennummer,
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4
Bedienung der BMZ
4.1
Einführung
Bedienungen an der BMZ sind nur nach Eingabe des
entsprechenden Zugangscodes bzw. durch Drehen des
Schlüsselschalters möglich. Folgende Bedienungen sind
mittels der Tastatur und dem LC Display zur Darstellung
der Bedienmenüs möglich:
a. Rücksetzen der Brandmelderzentrale
b. Quittierung des Zentralensummers / Starten der
Erkundungszeit,
c. Ab-/Anstellen der akustischen Signalgeber (AE),
d. Ab-/Einschaltung der Übertragungseinrichtung (ÜE),
e. Zugriff auf das Funktionsmenü und der Tastatur,
f. Prüffunktionen,
Bedienung der BMZ
g. Ab-/Einschaltung von Gruppen, Ausgängen und Relais,
h. Zeit und Datum eingeben/ändern,
i. Anzeige des Ereignisspeichers mit Störungsmeldungen, Abschaltungen, Alarmzähler,
Spannungswerten und Versionsanzeige.
Alle Bedienungen sind durch den Zugangscode Ebene 2
vor unbefugten Eingaben geschützt (siehe Kapitel 4.1.3)
und werden auf dem LC Display angezeigt.
4.1.1 Flüssigkeitskristallanzeige (LCD)
ZUSTAND: NORMAL
1 : GRUPPENTEST
2 : AB- / EINSCHALTEN
3 : UHR
4 : ANZEIGEMODUS
Auf dem hintergrund beleuchteten,2-zeiligen LC Display
können max. 80 alpha-numerische Zeichen dargestellt
werden.
Anzeige im Normalzustand
Im betriebsbereiten, ungestörten Zustand der BMZ wird
im LC Display die Meldung ZUSTAND: NORMAL
angezeigt. Die Zentralenfunktionen können in dem
übersichtlichen Funktionsmenü konfiguriert werden. Die
einzelnen Menüpunkte können von der Ebene ZUSTAND:
NORMAL gestartet werden.
5 : INBETRIEBNAHME
ZUSTAND: NORMAL
Sam
01/07/2000
00:00
6 : DRUCKEN
In der 1. Zeile erscheint die Meldung ZUSTAND: NORMAL.
In der 2. Zeile werden Tag, Datum und Uhrzeit angezeigt.
*
Das Menü INBETRIEBNAHME kann nur
mit dem Zugangscode Ebene 3 geöffnet
werden.
** Das Menü DRUCKEN kann nur geöffnet
werden, wenn ein Drucker installiert ist.
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Wenn die Meldung nicht im LC Display angezeigt wird,
drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ bis auf dem LC Display die
Meldung: ZUSTAND: NORMAL erscheint. Die Zugangsberechtigung Ebene 2 ist jetzt verlassen. Durch Drücken
der Taste ‘ 7 ’ wird das Inbetriebnahme-Menü Ebene 3
beendet.
12
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.1.2 Zentralensummer (Interner Summer)
A
Mit dem internen Zentralensummer werden folgende
Meldungen akustisch signalisiert:
FEUER
B
a. Alle Feuermeldungen,
STÖRUNG
STÖRUNG ENERGIEVERS.
b. Alle Störungsmeldungen.
ERDSCHLUß
4.1.3 Zugangsberechtigung (Passwort)
TIPP!
TIPP!
1
Die beschriebenen
Funktionen erfordern die
Eingabe des Zugangscode
Ebene 2 , auch dann wenn
Ebene 3 aktiviert ist.
In dieser Anleitung wird die
Zugangsberechtigung Ebene
3 durch (S1) gekennzeichnet.
Die Kennzeichnung (B)
inkl. Nummer zeigt die
Ebene 2 an.
4
Die Bedienung der BMZ erfordert die Eingabe des
entsprechenden Zugangscodes (Passwort). Der
Zugangscode wird während der Inbetriebnahme der BMZ
programmiert (siehe 997-442, NF30-A Installations- und
Inbetriebnahmeanleitung). Die Zentrale hat zwei, durch
den Zugangscode geschützte, Zugangsberechtigungen,
Ebene 2 und 3.
Für die Ebene 2 können max. 10 benutzerspezifische
Zugangscodes (B0-B9) programmiert werden. Mit der
Zugangsberechtigung Ebene 2 können alle Bedienungen
und bestimmte Konfigurationseinstellungen durchgeführt
werden (= Betreiberebene).
Für die Zugangsberechtigung Ebene 3 kann ein einziger
Zugangscode für die Bedienung durch den Facherrichter
eingegeben werden. Der Zugangscode für die
Errichterebene wird mit den Ziffern (S1) in der oberen linken
Displayecke angezeigt und ermöglicht den
uneingeschränkten Zugriff auf die Systemfunktionen.
1 Drücken Sie die Taste ‘ ’ im ‘ZUSTAND: NORMAL’
der BMZ um das Passwort der Ebene 2 oder 3
einzugeben:
ZUGRIFF AUF MENUS BESCHRÄNKT
Passwort Ebene 2/3 eingeben ....<:Zurück
2
2 Halten Sie die Taste ‘ 0..9 ’ gedrückt und geben Sie den
4-stelligen Zugangscode Ebene 2 ein. Das ‘*’ Zeichen
erscheint für jede eingegebene Zahl. Bestätigen Sie
die Eingabe durch Drücken der Taste ’ ’.
ZUGRIFF AUF MENUS BESCHRÄNKT
Passwort Ebene 2/3 eingeben * * * * <:Zurück
Hinweis:
Der Zugangscode Ebene 3 kann eingegeben
werden und wird durch (S1) in der linken
oberen Ecke angezeigt.
[B0] 1: Test 2: Abschalten 3: Einschalten
4: Zeit 5: Anzeigemodus 6: Inbetriebnahme
3
4
3 Beim Verlassen der Zugangsberechtigung Drücken
Sie die Taste ‘ 4 ’. Bis im Display der ‘ZUSTAND:
NORMAL’ angezeigt wird. Die BMZ ist jetzt wieder vor
unbefugtem Zugriff geschützt.
ZUSTAND: NORMAL
Sam
01/07/2000
13
00:00
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
SYSTEMSTÖRUNG
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.1.4 Schlüsselschalter
Gesperrt
Die BMZ kann alternativ zum Zugangscode Ebene 2 mit
dem Schlüsselschalter freigegeben werden. Mit dem
Schlüsselschalter wird direkt die Zugangsberchtigung
Ebene 2 freigegeben. Die Eingabe des Zugangscodes ist
dann nicht erforderlich.
RÜCKSETZEN
Freigegeben
SUMMER AUS /
ERKUNDEN
AKUSTIK AB- /
ANSTELLEN
Mit dem Schlüsselschalter kann bei einer Alarmmeldung
die Tastatur direkt freigegeben werden.
ÜE AB / AN
Bei freigegebener Tastatur kann das Menü der Ebene 2
durch Drücken der Taste ‘ ’ angezeigt werden.
[B0] 1: Test 2: Abschalten 3: Einschalten
4: Zeit 5: Anzeigemodus 6: Inbetriebnahme
Bedienung der BMZ
4.2
RÜCKSETZEN-Taste
Mit der Taste RÜCKSETZEN wird die Zentrale nach einem
Ereignis wieder in den meldebereiten ‘ZUSTAND:
NORMAL’ zurückgeschaltet. Abhängig von der Konfiguration der BMZ ist diese Taste in der Ebene 1 (ohne
Passwort) bedienbar. Diese Einstellung entspricht jedoch
nicht den Anforderungen der EN 54-2.
a. Alle FEUER- und STÖRUNGS LED erlischen,
b. Alle Warntongeber werden stummgeschaltet,
c. Die BMZ wechselt in den Normalbetrieb wenn keine
weiteren Bedienungen durchgeführt werden.
Wenn die Taste durch den Zugangscode der Ebene 2
geschützt verfahren Sie folgendermaßen:
RÜCKSETZEN
1 Nach dem Drücken der RESET Taste wird folgende
Meldung im Display angezeigt:
SCHLÜSSELSCHALTER DREHEN FÜR ZUGRIFF
Passwort Ebene 2/3 eingeben ....<:Zurück
2 Geben Sie den programmierten Zugangscode Ebene
2 ein und drücken die Taste ‘ ’.
SCHLÜSSELSCHALTER DREHEN FÜR ZUGRIFF
Passwort Ebene 2/3 eingeben * * * * <:Zurück
Alle anstehenden Alarm- und Störungsmeldungen werden
auch nach dem Drücken der RESET Taste wieder
angezeigt bis die Meldungsursache beseitigt ist.
4.3
SUMMER AUS / ERKUNDEN Taste
Mit dieser Taste kann nach einer Meldung der interne
Summer quittiert werden. Falls eine Verzögerungszeit
programmiert ist wird diese beendet und die Erkundenzeit
(falls programmiert) gestartet.
Mit jeder neuen Meldung wird der Summer erneut
angesteuert.
997-443, Ausgabe 2
November 2002
14
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
ZUORDNUNG
AUSGÄNGE
4.4
Der Begriff ‘AKUSTIK AB’ wird in der gesamten Anleitung
verwendet und beschreibt den Zustand zur Abstellung
der Signalgeberausgänge (AE), wenn der Taster
AKUSTIK AB-/ ANSTELLEN gedrückt wird.
ALARM GRUPPE
1
2
3
4
FEUER
ABSCHALTUNG
STÖRUNG
GRUPPENTEST
STÖRUNG ENRGIEVERS.
ANWESEND
ERDSCHLUß
ÜE AB / GESTÖRT
SYSTEMSTÖRUNG
FEUERWEHR GERUFEN
AKUSTIK AB / GESTÖRT
STÖRUNGSAUSGANG AB/GESTÖRT
STÖRUNG LÖSCHANLAGE
BETRIEB
AKUSTIK AB- /
ANSTELLEN
Durch Drücken des Tasters AKUSTIK AB- / ANSTELLEN
werden im Ereignisfall alle akustischen Signalgeber
abgestellt oder erneut aktiviert.
Stummschalten der Warntongeber im Ereignisfall:
ÜBERTR. LÖSCHANLAGE AB / STÖRUNG LEITUNG
PASSWORT EINGEBEN
UND BESTÄTIGEN
1 Drücken Sie die Taste AKUSTIK AB- / ANSTELLEN
und geben Sie den entsperechenden Zugangscode ein.
Folgende Funktionen werden durch diese Bedienung
nicht beeinflusst:
a. Der Zentralensummer,
b. Alle Steuereinrichtungen die nicht mit der
Funktionalität AKUSTIK AB- / ANSTELLEN
programmiert worden sind.
SYSTEMSTORUNG
2 Um die Warntongeber während des Alarmes zu
aktivieren drücken Sie die Taste AKUSTIK AB/ ANSTELLEN und geben Sie den entsprechenden
Zugangscode ein.
AKUSTIK AB / GESTORT
STORUNG LOSCHANLAGE
AKUSTIK AB- /
ANSTELLEN
PASSWORT EINGEBEN
UND BESTÄTIGEN
SYSTEMSTORUNG
ALLE
AUSGÄNGE
AKUSTIK AB / GESTORT
STORUNG LOSCHANLAGE
ÜE AB / AN
PASSWORT EINGEBEN
UND BESTÄTIGEN
4.5
ÜE AB / AN Taste
Mit dieser Taste wird die Ansteuerung der
Übertragungseinrichtung (ÜE) zur Feuerwehr ab /
angestellt (Wechselfunktion).
ABSCHALTEN
ANWESEND
ÜE AB / GESTORT
Mit dem Drücken der Taste wird das LC Display aktiviert
und der Zugangscode Ebene 2/3 abgefragt. Nach der
Eingabe des richtigen Zugangscodes wird die ÜE
abgeschaltet und die LED ÜE AB / GESTÖRT wird
dauerhaft angesteuert.
Hinweis:
15
Ab- bzw. Anschaltungen der ÜE müssen von
der gleichen Stelle erfolgen (z.B. an der BMZ
oder dem FBF).
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
STÖRUNG / TEST /
ABSCHALT. GRUPPE
AKUSTIK AB- / ANSTELLEN Taste
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.6
Zehnertastatur
Jede Bedienung dieser Tasten wird mit einem kurzen
Summerton des Zentralensummers quittiert.
In der Zugangsberechtigung Ebene 1 sind diese Tasten
nur im Alarmfall bedienbar. Im Alarmfall kann mit den
Tasten ‘ 2 ’ und ‘ 8 ’ zwischen den Meldungen
umgeschaltet werden.
In der Ebene 2 haben diese Tasten ‘ 2 / 8 ’ die gleiche
Funktion wie in Ebene 1. Die Tasten ‘ 4 ’ (Abbruch),
‘ ’ (Bestätigen), ‘ 6 ’ (nächste Option) sind bedienbar.
Zahlen können bei gedrückter Taste ‘ 0..9 ’ eingegeben
werden.
00:00:01
a. Mit der Taste‘ 2 ’ und ‘ 8 ’ können die Feuermeldungen, Störungen und Warnhinweise gescrollt ,
bzw. das Menü ‘mehr’ (falls verfügbar) angewählt
werden.
Bedienung der BMZ
00:00:00
b. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste ‘
TIPP!
Halten Sie die Taste ‘ ’
während der Zahleneingabe
gedrückt.
’.
c. Drücken Sie die Taste ‘ ’ um die Zahleneingabe zu
aktivieren. Ein Abbruch der Zahleneingabe wird durch
den Zentralensummer ca. 1 Sekunde nach der
Zahleneingabe signalisiert.
4.6.1 Taste ABBRUCH
4
Um die Eingabe zu beenden drücken Sie die Taste ‘
Im LC Display wird das vorherige Menü angezeigt.
4
’.
Um die Zugangsberechtigung einer Ebene aufzuheben,
bzw. zu beenden drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ bis im LC
Display 'ZUSTAND: NORMAL' erscheint.
4.6.2 Taste Menü EBENE 2
Durch Drücken der Taste ‘ ’ erscheint die Abfrage des
erforderlichen Zugangscodes im LC Display.
1 Drücken Sie die Taste ‘ ’ so oft bis die LC DisplayAnziege von 'ZUSTAND: NORMAL' auf die folgende
Anzeige wechselt.
ZUGRIFF AUF MENUS BESCHRÄNKT
Passwort Ebene 2/3 eingeben ....<:Zurück
2 Geben Sie den Zugangscode ein und bestätigen die
Eingabe mit der Taste ‘ ’. Bei korrekter Eingabe
erscheint im LC Display das Menü der Ebene 2. Bei
einer Falscheingabe erscheint eine Fehlermeldung.
Drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ oder warten ca. 1 Minute
bis auf dem LC Display die Anzeige 'ZUSTAND:
NORMAL' angezeigt wird. Jetzt kann die Eingabe
wiederholt werden.
[B0] 1: Test 2: Abschalten 3: Einschalten
4: Zeit 5: Anzeigemodus 6: Inbetriebnahme
FEHLER - FALSCHES PASSWORT ! ! !
C9B0E1D0
997-443, Ausgabe 2
November 2002
16
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.7
Menüpunkte der Ebene 2
Die folgenden Menübefehle der Ebene 2 sind nach der
Eingabe des korrekten Zugangscodes für diese
Zugangsberechtigung verfügbar.
ZUSTAND: NORMAL
1 : GRUPPENTEST
1 : LED
Die Übersicht auf der linken Seite zeigt die Menüpunkte
der Ebene 2. Die invertierte Darstellung des Menüpunktes
Inbetriebnahme bedeutet, dass der Zugangscode Ebene
3 eingegeben werden muss.
2: LCD
3 : Gruppen
Bedienungen der Ebene 3 sind in der Druckschrift
997-442, NF30-A Installations-, Inbetriebnahme- & Konfigurationsanleitung
beschrieben.
4 : Autom. Meldertest
5 : Ausgänge
6 : Summer
2 : Ab-/Einschalten Tastatur
Bedienung der BMZ
1 : Gruppen
2 : Ausgänge
3 : Tagmodus
4 : Verzögerungen
3 : Uhr
1 : Uhrzeit
2 : Datum
4 : Anzeigemodus
1 : Log
2 : Elemente
3 : Störung
4 : Warnungen
5 : Abgeschaltet
6 : Alarmzähler
7 : Spannungen
8 : Version
5 = INBETRIEBNAHME
6 : Drucken
1 : Ereignisse
2 : Abschaltungen
3 : auf Anfrage*
* Der Menüpunkt ist nur in der Betriebsart ‘auf Anfrage’
für den Ausdruck des Ereignisspeichers verfügbar.
17
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.8
TEST - Bedienermenü
Die folgenden Funktionen können in diesem Menüpunkt
der Ebene 2 ausgeführt werden.
Die Test-/Prüffunktionen ermöglicht dem Bediener
folgende Systemprüfung:
a. Leuchtdioden (LED)
b. Klartextdisplay (LCD)
c. Meldergruppen
d. Automatischer Meldertest
e. Ausgänge und
f. Zentralensummer
g. Zentralentastatur
1
Bedienung der BMZ
Start der TEST-/Prüffunktion - Bediener Option:
1 Drücken Sie während der Anzeige 'ZUSTAND:
NORMAL' die Taste ‘ ’. Im LC Display erscheint
die Eingabeaufforderung für die Ebene 2/3. Mit der
Taste ‘ 4 ’ wird die Eingabe abgebrochen.
2
ZUGRIFF AUF MENUS BESCHRÄNKT
Passwort Ebene 2/3 eingeben ....<:Zurück
Hinweis:
Bei einer fehlerhaften Eingabe des Zugangscodes erscheint im LC Display:
‘FEHLER - FALSCHES PASSWORT !
Das LC Display wechselt danach automatisch wieder zur neuen Eingabeanzeige.
2 Geben Sie den korrekten Zugangscode über die
Zehnertastatur ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe
durch Drücken der Taste ‘ ’. In der oberen linken
Ecke wird der entsprechende Zugangscode [B0] bis
[B9] angezeigt.
[B0] 1: Test 2: Abschalten 3: Einschalten
4: Zeit 5: Anzeigemodus 6: Inbetriebnahme
997-443, Ausgabe 2
November 2002
18
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.8.1 LED - Bediener Option
Mit der Funktion könne alle LED nacheinander
angesteuert und auf Funktionalität geprüft werden. Geben
Sie den erforderlichen Zugangscode ein und gehen
folgendermaßen vor.
1 Drücken Sie im Test Menü die Taste ‘
Auswahl anzuzeigen.
1
’ um die
[B0] 1: Test 2: Abschalten 3: Einschalten
4: Zeit 5: Anzeigemodus 6: Inbetriebnahme
2 Drücken Sie anschließend die Taste ‘ ’ um den LED
Test durchzuführen. Gleichzeitig zur LED
Ansteuerung wird im LC Display ‘LED Test !!!’ blinkend
angezeigt.
2
3 Bei einwandfreier Funktion der LED beenden Sie den
Test mit der Taste ‘ 4 ’ und kehren zur Eingabeaufforderung der Ebene 2 zurück.
LED Test ! ! !
4.8.2 LCD - Bediener Option
Mit dieser Funktion wird das LC Display auf Funktionalität
überprüft. Hierbei wird das LC Display zeilenweise in
alphabetischer Reihenfolge mit Grossbuchstaben
angesteuert. Geben Sie den Zugangscode ein und gehen
sie folgendermaßen vor.
1
1 Drücken Sie im Test Menü die Taste ‘
Auswahl anzuzeigen.
’ um die
[B0] 1: Test 2: Abschalten 3: Einschalten
4: Zeit 5: Anzeigemodus 6: Inbetriebnahme
2
2
2 Drücken Sie anschließend die Taste ‘ 2 ’ um den LC
Display Test durchzuführen. Hierbei werden
alphabetisch Grossbuchstaben angezeigt.
[B0 Test] 1:LED
2:LCD
3:Gruppen
4:Autom. Meldertest 5:Ausgänge 6:Summer
3 Bei einwandfreier Funktion des LC Displays beenden
Sie den Test mit der Taste ‘ 4 ’ und kehren zum TestMenü zurück.
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
BBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBB
BBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBB
ZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZ
ZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZ
19
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
[B0 Test] 1:LED
2:LCD
3:Gruppen
4:Autom. Meldertest 5:Ausgänge 6:Summer
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.8.3 Gruppen - Bediener Option
In diesem Test-Menü kann an jeder Meldergruppe, separat
ein GRUPPENTEST durchgeführt werden.
Während dieser Prüfung leuchten die LED TEST und die
entsprechende LED der zu prüfenden Gruppe:
1 Drücken Sie die Taste ‘
Funktion zu aktivieren.
’ um die Gruppentest-
[B0 Test] 1:LEDs
2:LCD
3:Gruppen
4:Autom. Meldertest 5:Ausgänge 6:Summer
1
2 Wählen Sie die Nummer der gewünschten Funktion.
a. Drücken Sie die Taste ‘ ’ um das Auswahlmenü zur
Überprüfung mit Ansteuerung der Alarmierungseinrichtungen (AE) aufzurufen. In dieser Betriebsart
werden die Ansteuerungen für einige Sekunden aktiviert
und anschliessend automatisch zurückgesetzt.
Bedienung der BMZ
2
[B0 Gruppen] 1: AE aktivieren
2:keine AE 3:Ansicht/Beenden Test
ALARM GRUPPE
STÖRUNG/TEST
ABSCHALT.GRUPPE
1
2
3
4
i Drücken Sie die Taste ‘
Gruppe auszuwählen.
2
/
8
↕ : mehr
’ um die zu prüfende
[GRUPPENTEST (m. AE)] Auswahl Gruppe:01
<:Ende
↕ :Weiter
: Start
FEUER
ABSCHALTUNG
GRUPPENTEST
ii Im LC Display wird die Eingabeaufforderung zur
Durchführung des Gruppentests angezeigt. Drücken
Sie die Taste ‘ ’ um den Gruppentest zu starten.
2
oder
8
[GRUPPENTEST (m. AE)] Auswahl Gruppe:01
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
iii Nach der Überprüfung Drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ um
den Gruppentest zu beenden und zum Auswahlmenü
zurückzukehren.
[GRUPPENTEST (m. AE)] Auswahl Gruppe:01
<:Ende
↕ :Weiter
: Start
b. Für Gruppentests ohne Aktivierung der AE drücken
Sie die Taste ‘ 2 ’ und wählen ‘Keine AE’.
[B0 Gruppen]
1: AE aktivieren
2:Keine AE 3:Ansicht/Beenden Test ↕ : Weiter
997-443, Ausgabe 2
November 2002
20
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
c. Drücken Sie die Taste ‘ ’ im Auswahlmenü um das
folgende Menü anzuzeigen.
oder
[GRUPPENTEST BEENDEN] Auswahl Gruppe:01
↕ :Weiter
<:Ende
: Stop
8
i Drücken Sie die Taste ‘ 2 / 8 ’ um die getestete
Gruppe anzuzeigen und die Taste ‘ ’ um den Test
der ausgewählten Gruppe zu beenden.
[GRUPPENTEST BEENDEN] Auswahl Gruppe:01
↕ :Weiter
<:Ende
: Stop
ii Im LC Display erscheint die Eingabeaufforderung.
Drücken Sie die Taste ‘ ’um den Gruppentest zu
beenden.
[GRUPPENTEST BEENDEN] Auswahl Gruppe:01
↕ :Weiter
<:Ende
: Stop
Hinweis:
Ist kein weiterer Test aktiv, wird im LC Display
folgende Meldung angezeigt:
Keine Gruppe in Test-Modus
< : Ende
iii Drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ um den Gruppentest zu
beenden und zum Test-Menü zurückzukehren.
[B0 Gruppen] 1: AE aktivieren
2:keine AE 3:Ansicht/Beenden Test ↕ : Weiter
d. Die Funktion ALLE TESTS BEENDEN kann mit dem
Menübefehl ↕ : Weiter ausgewählt werden. Wählen
Sie die gewünschte Funktion mit den Tasten ‘ 2 / 8 ’.
Wenn mehr als eine Testfunktion aktiv ist, drücken
Sie die Taste ‘ 4 ’ um die Option Testabbruch
auszuwählen.
[B0 Gruppen] 1: AE aktivieren
2:keine AE 3:Ansicht/Beenden Test ↕ : Weiter
2
8
[B0 Gruppen] 4: Alle beenden
↕ : Weiter
4
Test-Modus ALLER Gruppen beenden?
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
3 Zum Verlassen des Test-Menüs drücken Sie die Taste
‘ 4 ’. Drücken Sie diese Taste bis im LC Display die
Meldung ZUSTAND: NORMAL angezeigt wird.
21
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
2
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Überprüfung der Elemente
Während der Gruppentest Funktion kann die BMZ und
die Ringleitung wie folgt überprüft werden.
i. Lösen Sie eine Meldergruppe aus (je nach Meldertyp
durch Testgas oder Temperatur, bzw. durch den internen
magnetischen Serviceschalter des Melders).
ii. Überprüfen Sie die DKM/NAM mit dem zugehörigen
Auslösewerkzeug.
Bei einer Auslösung einer Meldergruppe während der
Gruppentest-Funktion wird:
a. die Meldung im Ereignisspeicher eingetragen, der interne
Summer und LED ALARM GRUPPE angesteuert.
b. die LED des ausgelösten Brandmelders angesteuert.
Nach einigen Sekunden wird die Zentrale automatisch in
den Testbetrieb geschaltet. Die LED des ausgelösten
Brandmelders erlischt. Das System ist bereit für den
nächsten Test.
Fire
Bedienung der BMZ
NOT IN USE
HORS SERVICE
BUITEN GEBRUIK
FUORI SERVIZIO
AUSSER BETRIEB
FUERA DE SERVICIO
Hinweis:
Rauchmelder sind, wegen des Prüfgases,
erst nach ca. 1 Minute wieder meldebereit.
Wird im Prüfbetrieb ein Feueralarm von einer anderen
Gruppe erkannt,werden wie bei einer normalen
Feuermeldung alle programmierten Signalgeber und
Ausgänge der BMZ angesteuert. Die Signalgeber ertönen
bis sie an der Zentrale zurückgesetzt werden.
4.8.4 Automatischer Meldertest
Mit dieser Funktion können die Melder zyklisch zu einer
festen Zeit überprüft werden.
1 Wählen Sie im Test-Menü mit der Taste ‘
Funktion Autom. Meldertest.
4
4
’ die
[B0 Test] 1:LEDs
2:LCD
3:Gruppen
4:Autom. Meldertest 5:Ausgänge 6:Summer
2 Wenn im LC Display die folgende Abfrgage erscheint
drücken Sie die Taste ‘ ’ um den automatischen
Meldertest zu starten.
Automatischer Meldertest jetzt starten ?
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
3 Im LC Display wird die Ausführung der Funktion
angezeigt. Die Anzeige wechselt wieder zum TestMenü.
Automatischer Meldertest gestartet ! ! !
4 Bei einer Störungsmeldung während des autom.
Meldertests erscheint folgende Displayanzeige:
STÖRUNG
01 / 03 : G01 M12 NAM 14:55
STÖRUNG AUTOM. MELDERTEST
>
Drücken Sie die Taste ‘ 6 ’um den Zusatztext
anzuzeigen. Drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ um zum TestMenü zurückzukehren. Löschen Sie die
Störungsmeldung und wiederholen den Test.
997-443, Ausgabe 2
November 2002
22
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.8.5 Ausgänge - Bediener Option
Mit der Funktion Ausgangstest können alle angeschlossenen
Ausgänge und Ansteuereinrichtungen der BMZ geprüft
werden.
Prüfung der internen Ausgänge
’ um die
1 Drücken Sie im Test-Menü die Taste‘
Auswahl anzuzeigen.
[B0 Test] 1:LEDs
2:LCD
3:Gruppen
4:Autom. Meldertest 5:Ausgänge 6:Summer
2 Drücken Sie anschließend die Taste ‘
der internen Ausgänge auszuwählen:
[B0 Ausgänge]
1:Intern
’ um den Test
2:Ring
2
oder
[Interner Test]
A:01
AK
↕
:Start
:Ausgänge
ändern
8
<:Ende
4 Bei einer einwandreien Funktion des Ausganges
beenden Sie den Test mit der Taste ‘ 4 ’. Drücken Sie
erneut die Taste ‘ 4 ’ um zum Test-Menü
zurückzukehren.
[Interner Test]
Test
Ausgangstest läuft
A:01
AK
<:Stop
Ausgänge auf der Ringleitung
2
2
oder
8
1 Drücken Sie die Taste ‘ 2 ’ um den Test der Ausgänge
auf der Ringleitung auszuwählen.
[B0 Ausgänge]
1:Intern
[Ring Test]
:Start
M:01
2:Ring
AK
↕:Ausgänge ändern
<:Ende
2 Wählen Sie mit den Tasten ‘ 2 / 8 ’ den gewünschten
Ausgang aus und drücken die Taste ‘ ’ um den Test
zu starten. Im LC Display erscheint folgende Meldung:
[Ring Test]
Ausgangstest läuft
M:01
AK
<:Stop
3 Bei einer einwandfreien Funktion des Ausganges
beenden Sie den Test durch Drücken der Taste ‘ 4 ’.
Drücken Sie erneut die Taste ‘ 4 ’ um zum Test-Menü
zurückzukehren.
23
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
3 Wählen Sie mit den Tasten ‘ 2 / 8 ’ den gewünschten
Ausgang und drücken Sie die Taste ‘ ’ um den Test
zu starten. Im LC Display erscheint folgende Meldung:
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.8.6 Summer - Bediener Option
Mit dieser Funktion kann der zentraleninterne Summer
geprüft werden. Geben Sie den Zugangscode ein und
gehen sie folgendermaßen vor:
1 Drücken Sie die Taste ‘
einzuschalten.
[B0]
’um das Test Menü
1 : Test 2 : Absch./Einsch. 3 : Zeit
4 : Anzeigemodus 5 : Inbetriebnahme
2 Drücken Sie die Taste ‘ 6 ’ um den Summer zu prüfen.
Mit dem Tastendruck ertönt der Summer im Verhältins
2:1 (AN:AUS).
[B0 Test] 1:LEDs
2:LCD
3:Gruppen
4:Autom. Meldertest 5:Ausgänge 6:Summer
6
Bedienung der BMZ
3 Im LC Display blinkt die Nachricht SUMMER TEST.
Wenn der Summer funktioniert beenden Sie den Test
mit der Taste ‘ 4 ’.
SUMMER TEST ! ! !
4.9
Ab-/Einschalten - Bediener Option
Mit dieser Funktion können folgende Systemkomponenten
ein- bzw. ausgeschaltet werden (Wechselfunktion).
a. Gruppe (Element oder ganze Gruppe),
b. Ausgänge,
c. Tagbetrieb und
d. Verzögerungen.
Einschalten des Ab-/Einschaltung Menüs:
1
1 Drücken Sie im ZUSTAND: NORMAL die Taste ‘ ’.
Auf dem LC Display wird die Eingabeaufforderung für
den Zugangscode Ebene 2/3 angezeigt.
ZUGRIFF AUF MENÜS BESCHRÄNKT
Passwort Ebene 2/3 eingeben ....<:Zurück
2 Geben Sie den Zugangscode Ebene 2 ein und
bestätigen Sie die Eingabe mit der ‘ ’ Taste. In der
oberen linken Ecke wird die Bediener- Nr.[B0] - [B9]
angezeigt.
Hinweis: Bei Eingabe des falschen
Zugangscodes wird auf
dem LC Display ‘FEHLER-FALSCHES PASSWORT !
angezeigt. Das LC Display wechselt automatisch
wieder zur Eingabeanzeige.
2
[B0]
3
2
1 : Test 2 : Absch./Einsch. 3 : Zeit
4 : Anzeigemodus 5 : Inbetriebnahme
3 Wählen Sie mit der Taste ‘ 2 ’ die Absch./Einsch.
Funktion. Im LC Display erscheinen folgende
Funktionen
[B0 Absch./Einsch.] 1:Gruppe 2:Ausgänge
3:Tagmodus 4:Verzögerungen
997-443, Ausgabe 2
November 2002
24
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.9.1 Gruppen - Bediener Option
Mit dieser Funktion kann durch den Bediener eine ganze
Gruppe oder ein Element ab-/eingeschaltet werden.
1 Wählen Sie mit der Taste ‘ ’ die Funktion Absch./
Einsch.. Im LC Display wird die Eingabeaufforderung
zur Eingabe der Gruppen-Nr. angezeigt.
[B0 Absch./Einsch.] 1:Gruppe 2:Ausgänge
3:Tagmodus 4:Verzögerungen
2
2 Geben Sie eine Gruppennummer 1-9 mit der
Zehnertastatur ein. Für die Eingabe der 2-stelligen
Gruppennummern 10-32 drücken Sie die Zahlen
nacheinander auf der Zehnertastatur. Drücken Sie die
Taste ‘ ’ um die Eingabe zu bestätigen.
3 Auf dem LC Display wird der aktuelle Zustand der
gewählten Gruppe (ab-/eingeschaltet) angezeigt. Die
Auswahl kann zwischen einer Gruppe oder einem
Element einer Gruppe getroffen werden.
Hinweis:
xn
4
Drücken Sie die Taste ‘ 2 / 8 ’ um die vorherige oder nächste Gruppe auzuwählen
und bestätigen druch Drücken der Taste ‘ ’.
[Absch./Einsch.] Gruppe 0 1 (Teil-Einschalt.)
↕ : Weiter
1:Gruppe
2:Element
4 Abschalten:
a. Vollständige Gruppe abschalten - Taste ‘
und mit der Taste ‘ ’ bestätigen.
ALARM GRUPPE
STORUNG / TEST /
ABSCHALT. GRUPPE
1
2
3
4
FEUER
ABSCHALTUNG
ALARM GRUPPE
1
2
FEUER
ABSCHALTUNG
GRUPPENTEST
[Absch./Einsch.] Gruppe 0 1
Drücken zur Bestätigung
abschalten ?
<:Abbruch
[Absch./Einsch.] Gruppe 0 1
1:Gruppe
2:Element
abschalten
↕ : Weiter
Vollständige Gruppe Einschalten,
GRUPPENTEST
STORUNG / TEST /
ABSCHALT. GRUPPE
’ drücken
3
4
[Absch./Einsch.] Gruppe 0 1
Drücken zur Bestätigung
einschalten ?
<:Abbruch
[Absch./Einsch.] Gruppe 0 1
1:Gruppe
2:Element
einschalten
↕ : Weiter
Bei einer Gruppeabschaltung wird die Sammel LED
ABSCHALTUNG und die entsprechenden GruppenLED angesteuert. Die LCD-Anzeige wechselt
automatisch wieder zum vorhergehenden Menü.
Mit dem Einschalten einer vollständigen Gruppe
werden die optischen Anzeigen der ABSCHALTUNG
wieder zurückgesetzt.
25
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
[Absch./Einsch.]
Gruppe _ _
Gruppennummer eingeben
< : Abbruch
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
b. Für die Teilabschaltung einer Gruppe drücken Sie die
Taste ‘ 2 ’:
2
[Absch./Einsch.] Gruppe 0 1 (Teil-Einschalt.)
↕ : Weiter
1:Gruppe
2:Element
5 Wählen Sie mit den Tasten ‘ 2 / 8 ’ das gewünschte
Element und bestätigen die Auswahl durch Drücken
der Taste ‘ ’.
8
[Einschalten]
Gr. 01 - Einschalten S02 ?
Drücken zur Bestätigung
<:AbbruchALARM GRUPPE
STORUNG / TEST /
ABSCHALT. GRUPPE
[Abschalten]
Gr. 01 - Abschalten S01 ?
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
1
2
3
4
FEUER
ABSCHALTUNG
[Abschalten]
Gr. 01 - Abschalten M99 ?
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
Bedienung der BMZ
2
GRUPPENTEST
Wiederholen Sie diese Bedienung bis alle
gewünschten Elemente ein- bzw. abgeschaltet sind.
Die Abschaltung von mehr als einem Element wird
mit der Sammel-LED ABSCHALTUNG angezeigt. Die
LED erlischt automatisch wenn alle Elemente wieder
eingeschaltet werden.
4
Die entsprechende LED STÖRUNG/TEST/GRUPPE
leuchtet wenn alle Elemente dieser Gruppe
abgeschaltet werden. Die Abschaltung aller Elemente
der Gruppe wird im LC Display mit der Meldung “Vollst.
Abgesch.” angezeigt.
6 Drücken Sie die Taste ‘
Einsch. zurückzukehren.
4
’ um zum Menü Absch./
[Absch./Einsch.] Gruppe 0 1 (Teil-Einschalt.)
↕ : Weiter
1:Gruppe
2:Element
4.9.2 Ausgänge - Bediener Option
2
Diese Funktion ermöglicht dem Bediener die Ein-/
Abschaltung aller Signalgeber, Alarmierungseinrichtungen
(AE), des Löschsystems (falls vorhanden) sowie den
Relais- und Steuerausgängen.
[B0 Absch./Einsch.] 1:Gruppe 2:Ausgänge
3:Tagmodus 4:Verzögerungen
1
1 Durch Drücken der Taste ‘ 2 ’ wird die Funktion
Ausgänge Absch./Einsch. aufgerufen.
[B0 Absch./Einsch.]
1:Alarmgeber
2:Löschsysteme 3:Störungsrelais 4:Andere
997-443, Ausgabe 2
November 2002
26
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
2
2 Geben Sie die Nummer (1-4) der erforderlichen
Funktion über die Zehnertastatur ein:
a. Taste ‘
’ Ein-/Abschaltung aller Signalgeber.
ALLE AE-Ausgänge abschalten
Drücken zur Bestätigung
2
<:Abbruch
b. Taste ‘ 2 ’ Ein-/Abschaltung der Ausgänge für die
Ansteuerung des Löschsystems.
ALLE SST-Ausgänge abschalten
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
c. Taste ‘ ’ Ein-/Abschaltung der StörungsrelaisAusgänge.
4
d. Taste ‘ 4 ’ Ein-/Abschaltung aller anderen Relais und
Steuerausgängen.
ALLE Relais und CTL-Ausgänge abschalten
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
3 Drücken Sie die Taste ‘ ’ um Ihre Auswahl zu
bestätigen. Die Displayanzeige wechselt automatisch
wieder zum Menü Absch./Einsch.
FEUER
VdS: G 202096
BMZ NF30-A
Gemäß EN54-2/4 1997
ABSCHALTUNG
STÖRUNG
GRUPPENTEST
STÖRUNG ENERGIEVERS.
ANWESEND
ERDSCHLUß
ÜE AB/GESTÖRT
SYSTEMSTÖRUNG
FEUERWEHR GERUFEN
AKUSTIK AB/GESTÖRT
STÖRUNGSAUSGANG AB / GESTÖRT
STÖRUNG LÖSCHANLAGE
BETRIEB
ÜBERTR.LÖSCHANLAGEAB/STÖRUNGLEITUNG
Bei einer Abschaltung von Ausgängen wird die
Sammelanzeige ABSCHALTUNG und die
entsprechende Relais oder Signalgeber LED
angesteuert. Bei der ABSCHALTUNG des
Löschsystems wird nur die LED ABSCHALTUNG
angesteuert.
[B0 Absch./Einsch.] 1:Gruppe 2:Ausgänge
3:Tagmodus 4:Verzögerungen
Die LED zur Anzeige der Abschaltung erlischt automatisch, wenn ALLE Abschaltungen zurückgenommen
worden sind.
4.9.2.1 Ausgänge - Akustische Signalgeber / FBF
Wenn die akustischen Signalgeber am Feuerwehrbedienfeld (FBF) abgeschaltet worden sind, ist die Taste
AKUSTIK AB- / ANSTELLEN ohne Funktion.
27
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
ALLE Störungs-Ausgänge abschalten
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.9.3 Tagmodus - Bediener Option
Wenn der Tagmodus in der Konfiguration der BMZ aktiviert
wurde, kann durch den Errichter während der eingestellten
Zeitspanne die Alarmverzögerung ein-/bzw. abgeschaltet
werden. Das hat keine Auswirkung auf die Empfindlichkeit der Brandmelder oder der Einstellung die hierfür in
der Konfiguration der Zentrale programmiert wurde. Die
programmierten Sensoreinstellung werden nur zu der fest
eingestellten Start und Endzeit übernommen.
Um den Tagmodus ein- bzw. abzuschalten gehen Sie wie
folgt vor:
[B0 Absch./Einsch.] 1:Gruppe 2:Ausgänge
3:Tagmodus 4:Verzögerungen
1 Durch Drücken der Taste ‘ ’ wird die Funktion
Tagmodus Absch./Einsch. aufgerufen.
Bedienung der BMZ
Start Tagmodus
Drücken zur Bestätigung
FEUER
ABSCHALTUNG
GRUPPENTEST
ANWESEND
<:Abbruch
2 Zur Bestätigung der Funktion Drücken Sie die Taste
‘ ’. Anschliessend wird auf dem LC Display
automatisch wieder das Menü zur Absch./Einsch.
angezeigt.
Wenn die Verzögerungszeit richtig eingestellt wurde
leuchtet die LED ABSCHALTUNG und ANWESEND
wenn der Tagmodus eingeschaltet wird.
[B0 Absch./Einsch.] 1:Gruppe 2:Ausgänge
3:Tagmodus 4:Verzögerungen
ÜE AB/GESTÖRT
FEUERWEHR GERUFEN
STÖRUNGSAUSGANG AB / GESTÖRT
BETRIEB
3 Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2 um den Tagmodus
zu beenden.
Ende Tagmodus
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
Die LED ANWESEND erlischt wenn der Tagbetrieb
deaktiviert ist. Die Verzögerungszeit ist ohne Funktion.
Die LED ABSCHALTUNG erlischt wenn alle
Abschaltungen zurückgesetzt wurden.
Hinweis:
997-443, Ausgabe 2
November 2002
28
Wenn der Tagmodus nicht manuell beendet
wurde wird diese Funktion automatisch zu
der in den Konfigurationdaten eingestellten
Ende-Zeit deaktiviert.
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.9.4 Verzögerung/Erkunden - Bediener Option
TIPP!
Die LED
ABSCHALTUNG wird
erst deaktiviert, wenn
keine Abschaltung mehr
erkannt wird.
Diese Funktion ermöglicht dem Bediener die Ein- und
Abschaltung der Alarmverzögerungszeit. Die einzelnen
Zeitintervalle für die Verzögern- und Erkundenzeit werden
in den Zentralendaten festgelegt. Diese Funktionalität ist
mit den Aufschaltbedingungen und den VdS-Richtlinien
abzustimmen (siehe Kapitel 5.5.4 und 5.7.7, der
Installations- und Inbetriebnahmeanleitung)
Bei eingeschalteter Verzögerungszeit werden die Ausgänge
nicht angesteuert, bis...:
a. die eingestellte Zeitspanne abgelaufen ist oder
b. eine zweite Gruppe oder ein DKM/NAM ausgelöst wird.
a. Die Melderempfindlichkeit wechselt zu den eingestellten Schaltzeiten in den Tagbetrieb (oder
umgekehrt).
b. Die Verzögern/Erkunden Funktion ist deaktiviert
Ein-/Abschaltung der Verzögerungen:
1
Drücken Sie die Taste ‘
4
’:
[B0 Absch./Einsch.] 1:Gruppe 2:Ausgänge
3:Tagmodus 4:Verzögerungen
2 Drücken Sie die Taste ‘ ’ um die Funktion zu
bestätigen. Bei einer aktivierten Abschaltung wird auf
dem LC Display die Möglichkeit der Wiedereinschaltung (und umgekehrt) angezeigt.
4
Wenn der Tagbetrieb gemäß den VdS-Anforderungen
konfiguriert wurde startet die Verzögern/Erkunden
Funktion mit dem Einschalten des Tagbetriebes oder
wenn...:
a. im Menü Absch./Einsch. eingestellt wurde
b. wenn der ÜE-Eingang ausgelöst ist.
Die Funktion wird deaktiviert wenn der Tagbetrieb
ausgeschaltet wird oder...:
a. im Menü Absch./Einsch. eingestellt wurde
b. wenn der ÜE-Eingang ausgelöst ist oder
c. die Funktion im Menü Absch./Einsch. deaktiviert
wurde.
Verzögerungen abschalten
Drücken zur Bestätigung
<:Abbruch
Bei eingeschalteter Alarmverzögerung leuchten die
beiden LED ABSCHALTUNG und ANWESEND.
ABSCHALTUNG
FEUERWEHR GERUFEN
[B0 Absch./Einsch.] 1:Gruppe 2:Ausgänge
3:Tagmodus 4:Verzögerungen
29
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
Wenn die Verzögerung abgeschaltet ist hat der Tagmodus
folgende Funktion:
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.10 Uhr - Bediener Option
In diesem Menü kann folgende Einstellung durchgeführt
werden:
a. Uhrzeit (Systemzeit)
b. Datum
Eingabe/Änderung der Uhr Funktion.
1
1 Drücken Sie im ZUSTAND: NORMAL die Taste ‘ ’.
Auf dem LC Display wird die Eingabeaufforderung zur
Eingabe des Zugangscodes Ebene 2/3 angezeigt.
ZUGRIFF AUF MENUS BESCHRÄNKT
Passwort Ebene 2/3 eingeben .... <:Zurück
Hinweis:
Bedienung der BMZ
2
Bei der Eingabe eines falschen Zugangscodes wird im LC Display
‘FEHLER -Falsches Passwort ! ! !’ und der
Störungscode ‘A820B488’ angezeigt. Nach
ca. einer Minute wechselt das LC Display in
die Anzeige ‘ZUSTAND: NORMAL’.
2 Geben Sie den korrekten Zugangscode für die Ebene
2/3 ein und bestätigen Sie die Eingabe mit der Taste
‘ ’. In der oberen linken Ecke wird die Bediener-Nr.
[B0]-[B9] angezeigt.
3
[B0]
4
1 : Test 2 : Absch./Einsch. 3 : Zeit
4 : Anzeigemodus 5 : Inbetriebnahme
3 Drücken Sie die Taste ‘
aufzurufen.
[B0 Uhr]
997-443, Ausgabe 2
November 2002
30
1 : Uhrzeit
4
’ um das folgende Menü
2 : Datum
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.10.1 Uhrzeit - Bediener Option
In diesem Menü kann die Systemuhrzeit, die auf dem LC
Display angezeigt wird eingestellt werden.
1
1 Drücken Sie die Taste ‘
aufzurufen:
[B0 Uhr]
’ um das folgende Menü
1 : Uhrzeit
2 : Datum
2
2 Auf dem LC Display wird die Aufforderung zur Eingabe
der Uhrzeit angezeigt. Geben Sie die 4-stellige Uhrzeit
über die Zehnertastatur, von links beginnend, in
Stunden und Minuten (hh:mm) ein.
EINGABE UHRZEIT (Format hh:mm)
--:-<:Abbruch
EINGABE UHRZEIT (Format hh:mm)
19 : 11
<:Abbruch
[B0 Uhr]
Hinweis:
1 : Uhrzeit
2 : Datum
Die Eingabe der Uhrzeit erfolgt im 24 Stunden
Format. Beispiel 19:11 Uhr => 1911.
Bei einer nicht gültigen Eingabe (z.B. 9111) wird eine
Fehlermeldung angezeigt und die Displayanzeige
wechselt wieder zur Uhrzeiteingabe.
EINGABE UHRZEIT (Format hh:mm)
91 : 11
<:Abbruch
Falscher Wert eingetragen !
00:00:05
00:00:00
[B0 Uhr]
31
1 : Uhrzeit
2 : Datum
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
Nach der letzten Eingabe drücken Sie zur Bestätigung
die Taste ‘ ’.
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.10.2 Datum - Bediener Option
In diesem Menü kann das Systemdatum, das auf dem
LC Display angezeigt wird eingestellt werden.
1 Drücken Sie die Taste‘
aufzurufen.
[B0 Uhr]
2
’ um das folgende Menü
1 : Uhrzeit
2 : Datum
2
1
2 Auf dem LC Display wird die Aufforderung zur Eingabe
des Datums angezeigt. Geben Sie das 6-stellige
Datum über die Zehnertastatur, von links beginnend
ein.
EINGABE DATUM (Format tt/mm/jj)
- -/- -/-<:Abbruch
Bedienung der BMZ
2
Nach der letzten Eingabe drücken Sie zur Bestätigung
die Taste ‘ ’.
2
1
EINGABE DATUM (Format tt/mm/jj)
12/12/00
<:Abbruch
2
[B0 Uhr]
Hinweis:
2
2
2
2
2
2
1 : Uhrzeit
2 : Datum
Die Eingabe des Datums ist abhängig von
dem in der Konfiguration eingestellten Format
TT/MM/JJ, MM/TT/JJ oder JJJJ/MM/TT.
Bei einer nicht gültigen Eingabe (z.B. 22222 wird eine
Fehlermeldung angezeigt und die Displayanzeige
wechselt wieder zur Eingabe.
EINGABE DATUM (Format tt/mm/jj)
22/22/22
<:Abbruch
Falscher Wert eingetragen !
00:00:05
00:00:00
[B0 Uhr]
997-443, Ausgabe 2
November 2002
32
1 : Uhrzeit
2 : Datum
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.11 Anzeigemodus - Bediener Option
Das Menü ermöglicht dem Bediener die Anzeige folgender
Informationen:
a. Log (Ereignisspeicher)
b. Elemente
c. Störungen
d. Warnungen
e. Abschaltungen
f. Alarmzähler
g. Spannungen
h. Versions-Nr. (der Systemsoftware)
1 Drücken Sie im ZUSTAND: NORMAL die Taste ‘ ’.
Auf dem LC Display wird die Eingabeaufforderung zur
Eingabe des Zugangscodes Ebene 2/3 angezeigt.
ZUGRIFF AUF MENUS BESCHRÄNKT
Passwort Ebene 2/3 eingeben ....<:Zurück
Hinweis:
2
xn
2 Geben Sie den korrekten Zugangscode für die Ebene
2/3 ein und bestätigen Sie die Eingabe mit der Taste
‘ ’. In der oberen linken Ecke wird die Bediener-Nr.
[B0]-[B9] angezeigt.
[B0]
3
Bei der Eingabe eines falschen Zugangscodes wird im LC Display ‘FEHLER Falsches Passwort ! ! !’ und der Störungscode
‘A820B488’ angezeigt. Nach ca. einer Minute
wechselt das LC Display in die Anzeige
‘ZUSTAND: NORMAL’.
1 : Test 2 : Absch./Einsch. 3 : Zeit
4 : Anzeigemodus 5 : Inbetriebnahme
3 Drücken Sie die Taste‘
aufzurufen.
4
’ um das folgende Menü
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
33
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
Anzeigemodus starten:
1
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.11.1 Ereignisse - Bediener Option
Diese Funktion ermöglicht dem Bediener die Anzeige des
internen Ereignisspeichers (Log). Die gespeicherten
Ereignisse werden einzelnd auf dem LC Display
angezeigt.
1 Drücken Sie die ‘
aufzurufen:
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
1
2 Auf dem LC Display wird automatisch das letzte
gespeicherte Ereignis angezeigt. Die Anzeige weiterer
Ereignisse beginnt von hier an. Drücken Sie die Taste
‘ 2 / 8 ’ um die Ereignisse im LC Display
“durchzublättern” , z.B:
2
[LOG 001/512]
CPU Störung
Bedienung der BMZ
’ Taste um das folgende Menü
2
12/12/00 11:48
[LOG 002/512] M12 DKM
ELEMENT HINZUGEFÜGT
12/12/00 14:55
>
6
3
4
8
[LOG 002/512]
GRUPPE10
M12 NAM
12/12/00
14:55
>
Hinweis Drücken Sie die Taste ‘ 6 ’ um den Zusatztext oder weitere Informationen anzuzeigen.
Um zur vorherigen Anzeige zurückzu wechseln
drücken Sie eine beliebige Zahl. Ca. 10 Sekunden
nach der letzten Eingabe wechselt die Anzeige
automatisch wieder in den Anzeigemodus.
3 Drücken Sie die Taste ‘
Displayanzeige aufzurufen.
4
’ um die folgende
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
997-443, Ausgabe 2
November 2002
34
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.11.2 Elemente - Bediener Option
Diese Funktion ermöglicht dem Bediener den Zustand
der Ringleitungselemente zu beobachten.
1 Drücken Sie die ‘ 2 ’ Taste um die Displayanzeige für
die Elemente aufzurufen.
1
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
2
2 Auf dem LC Display wird automatisch das erste
erkannte Element angezeigt. Wählen Sie mit den
Tasten ‘ 2 / 8 ’ die Adresse der anderen Elemente
aus.
[B0 Melder 01] Type OPT - MW 050%
PW1:286 2:283 3:285 4:1003 5:0292 <:Ende
Hinweis:
Element
Adresse
2
Der Wert (%) kennzeichnet den Zustand des
Elementes; bei z.B. 100% (Standard Alarmschwelle) erfolgt eine Alarmmeldung.
Aktueller
Messwert
Element
Typ
[B0 Melder 02] Type OPT - MW 050%
PW1:286 2:283 3:285 4:1003 5:0292 <:Ende
8
[B0 Melder 03] Type OPT - MW 050%
PW1:286 2:283 3:285 4:1003 5:0292 <:Ende
Puls-Breite
Zeitintervalle
3
3 Drücken Sie die Taste ‘
Displayanzeige aufzurufen.
4
’ um die folgende
4
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
35
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
2
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.11.3 Störungen - Bediener Option
In diesem Menüpunkt können alle Störungsmeldungen
angezeigt werden.
1 Drücken Sie die ‘ ’ Taste um die folgende
Displayanzeige aufzurufen.
1
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
2 Auf dem LC Display wird automatisch die letzte
gespeicherte Störungsmeldung angezeigt. Die Anzeige
weiterer Ereignisse beginnt von hier an. Drücken Sie
die Taste ‘ 2 / 8 ’ um die Ereignisse im LC Display
“durchzublättern” , z.B:
Hinweis: Drücken Sie die Taste ‘ 6 ’ um den Zusatztext
oder weitere Informationen anzuzeigen.
Um zur vorherigen Anzeige zurückzu wechseln
drücken Sie eine beliebige Zahl. Ca. 10 Sekunden
nach der letzten Eingabe wechselt die Anzeige
automatisch wieder in den Anzeigemodus.
Bedienung der BMZ
2
A
B
C
D
E
F
G
H
STÖRUNG
01 / 03 : Z01 M12 NAM 14:55
KEINE ANTWORT VON ELEMENT
>
2
8
STÖRUNG
02 / 03 : G01 S23 TH
KEINE ANTWORT VON ELEMENT
6
14:55
>
A. Störungsmeldung,
B. aktuelle Störungsmeldung,
C. Anzahl aller Störungsmeldungen,
D. Zusatztext zu dieser Störungsmeldung,
E. Gruppennummer,
F. Element Adresse,
G.Element Typ und
H. Zeitpunkt der Störungsmeldung
STÖRUNG
01 / 03 : G01 M12 NAM 14:55
< - - -Gruppentext- - - > < - - -Elementtext- - - >
3 Wenn keine Störungsmeldung gespeichert ist wird
folgende Displayanzeige angezeigt. Drücken Sie die
Taste ‘ 4 ’ um zum Anzeigemodus zurückzukehren.
4
Keine Störungen vorhanden im System
<:Ende
4 Drücken Sie die Taste ‘
zurückzukehren.
4
’ um zum Anzeigemodus
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
997-443, Ausgabe 2
November 2002
36
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.11.4 Warnungen - Bediener Option
In diesem Menüpunkt können alle Warnungen angezeigt
werden.
1 Drücken Sie die Taste ‘
Displayanzeige aufzurufen.
4
’ um die folgende
1
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
4
2 Im LC Display wir entweder:
a. Die erste Warnmeldung angezeigt oder
T. ALARM
01 / 01 G21 M12 AUX 14:55
< - - -Gruppentext- - - > < - - -Elementtext- - - >
b. Es sind keine Warnmeldungen gespeichert.
4
’ um zum Anzeigemodus
Keine Warnungen vorhanden
<:Ende
3 Gespeicherte Warnmeldungen können mit den Tasten
‘ 2 / 8 ’ “durchgeblättert” werden.
3
A
H
B
C
D
E
F
G
T. ALARM
01 / 10 G21 M12 AUX 14:55
< - - -Gruppentext- - - > < - - -Elementtext- - - >
2
8
T. ALARM
02 / 10 G17 M05 ÜBW 15:05
< - - -Gruppentext- - - > < - - -Elementtext- - - >
4
A.
B.
C.
D.
E.
F.
G.
H.
Meldungsart,
aktuelle Warnmeldung,
Anzahl der Warnmeldungen,
Gruppennummer,
Element Adresse,
Element Typ,
Zeitpunkt der Warnmeldung,
Zusatztext zu dieser Meldung
(falls eingegeben).
4 Drücken Sie die Taste ‘
zurückzukehren.
4
’ um zum Anzeigemodus
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
37
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
Drücken Sie die Taste ‘
zurückzukehren.
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.11.5 Abschaltungen - Bediener Option
In diesem Menüpunkt können alle gespeicherten
Meldungen zu den Abschaltungen angezeigt werden.
’ um die folgende
1 Drücken Sie die Taste ’
Displayanzeige aufzurufen.
1
[B0 Anzeige] 1:Log 2:Elemente 3:Störungen
4:Warnungen 5:Abgeschaltet ↕ :mehr
2 Im LC Display wird entweder:
a. Die Abschaltung angezeigt oder
ABSCHALTUNG
01 / 01 G01 S02 TH
< - - -Gruppentext- - - > < - - -Elementtext- - - >
Bedienung der BMZ
b. Es sind keine Meldungen zu Abschaltungen
gespeichert. Drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ um zum
Anzeigemodus zurückzukehren.
Keine Abschaltungen vorhanden im System
<:Ende
3
3 Gespeicherte Meldungen zu Abschaltungen können
mit den Tasten ‘ 2 / 8 ’ “durchgeblättert” werden.
A
B
C
D
E
F
G
ABSCHALTUNG
01 / 09 G01 S02 TH
< - - -Gruppentext- - - > < - - -Elementtext- - - >
2
8
ABSCHALTUNG
02 / 09 G01 S03 TH
< - - -Gruppentext- - - > < - - -Elementtext- - - >
A.
B.
C.
D.
E.
F.
G.
H.
Meldungsart,
aktuelle Abschaltung,
Anzahl der Abschaltungen,
Gruppennummer,
Element Adresse,
Element Typ,
Zeitpunkt der Abschaltung,
Zusatztext zu dieser Meldung
(falls eingegeben).
4.11.6 Alarmzähler - Bediener Option
Der Alarmzähler ermöglicht dem Betreiber die Anzeige
aller erkannten Alarmmeldungen seit der Inbetriebnahme
der Zentrale.
1 Drücken Sie die Taste ‘
anzuzeigen.
6
6
’ um den Alarmzähler
[B0 ANZEIGE] 6:Alarmzähler 7:Spannungen
↕ :mehr
8:Version
2 Auf dem LC Display wird automatisch folgendes Menü
angezeigt. Drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ um zum
Anzeigemodus zurückzukehren.
Alarmzähler beträgt
12
<:Ende
997-443, Ausgabe 2
November 2002
38
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.11.7 Spannungen - Bediener Option
In diesem Menüpunkt können die elektrischen
Spannungen der verschiedenen Komponenten des
Systems angezeigt werden.
1 Drücken Sie die Taste ‘
Spannungen aufzurufen.
1
’um den Menüpunkt
[B0 ANZEIGE] 6:Alarmzähler 7:Spannungen
↕ :mehr
8:Version
2 Auf dem LC Display wird automatisch die
Akkuladespannung angezeigt. Drücken Sie die Tasten
‘ 2 / 8 ’ um die nächste Spannung anzuzeigen.
2
AKKUSPANNUNG = 27.0
↕:Auswahl <:Abbruch
[B0 MESSWERT]
8
ERDE = 271
↕:Auswahl <:Abbruch
2
[B0 MESSWERT]
AE 1 = 164
[B0 MESSWERT]
AE 2 = 165
[B0 MESSWERT]
AE 3 = 0
[B0 MESSWERT]
[B0 SPANNUNG]
AE 4 = 0
NETZSPANNUNG = 237
[B0 SPANNUNG]
LADETEIL= 27.2
↕:Auswahl <:Abbruch
VdS: G 202096
BMZ NF30-A
Gemäß EN54-2/4 1997
Hinweis:
STÖRUNG
STÖRUNG ENERGIEVERS.
In der folgenden Aufzählung werden die
Grenzwerte zu den oben angezeigten
Spannungen angegeben.
a. Ab einer Akkuspannung größer 20V werden die
angeschlossenen Akkus erkannt, unterhalb von 20,4V
aber als ungeladen gemeldet. Eine Akkuspannung
kleiner 19V wird als Tiefentladung erkannt.
ERDSCHLUß
AKUSTIK AB/GESTÖRT
SYSTEMSTÖRUNG
SYSTEMSTÖRUNG
b. Eine Erdschlussmeldung wird erkannt wenn der
zugehörige Analogwert unterhalb von 175 oder
oberhalb 450 liegt.
c. Der Analogwert für die Übertragungseinrichtung (ÜE)
bzw. der Alarmierungseinrichtung (AE) wird unterhalb
75 als Unterbrechung und oberhalb 250 als
Kurzschluss gemeldet.
d. Eine Netzstörung wird erkannt wenn die
Netzanschlussspannung unterhalb 193V AC liegt. Die
Störungsmeldung bleibt bestehen bis der Wert wieder
oberhalb von 205 V AC liegt.
e. Die einwandfreie Funktion des Ladereglers ist
unterhalb des angezeigten Wertes von 24 V nicht
gewährleistet.
3 Drücken Sie die Taste ‘ 4 ’ zum Beenden und um zum
Anzeigemenü zurückzukehren.
39
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
[B0 SPANNUNG]
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.11.8 Version - Bediener Option
In diesem Menüpunkt kann die Versionsnummer des
Systems und der Ringleitung sowie Bauteilnummern und
Revisionsstände angezeigt werden.
1 Drücken Sie die Taste ‘
aufzurufen.
8
8
’ um den Menüpunkt Version
[B0 ANZEIGE] 6:Alarmzähler 7:Spannungen
↕ :mehr
8:Version
2 Im LC Display erschient folgenden Anzeige. Drücken
Sie die Taste ‘ 4 ’ zum Beenden und zum
Anzeigemenü zurückzukehren.
[B0 VERSION] System : nnn-nnn-nnn n.nn
Ring
: nnn-nnn
n.nn
Bedienung der BMZ
Sach.Nr.
Revision
Ebene
4.12 Inbetriebnahme
Das Inbetriebnahmemenü ist nur in der Zugangsberechtigung
Ebene 3 bedienbar. Hierzu muss der Zugangscode für
die Ebene 3 eingegeben werden. In dem
Inbetriebnahmemenü werden die kundenspezifische
Funktionen programmiert und die Systemkonfiguration
festgelegt.
Eine weiterführende Beschreibung dieser Funktionen
finden Sie in der 997-442-XXX, NF30-A Installations-,
Inbetriebnahme & Konfigurationsanleitung.
1 Drücken Sie im ZUSTAND: NORMAL die Taste ‘ ’.
Auf dem LC Display wird die Eingabeaufforderung für
den Zugangscode Ebenen 2/3 angezeigt.
1
ZUGRIFF AUF MENUS BESCHRÄNKT
Passwort Ebene 2/3 eingeben .... <:Zurück
Hinweis: Bei Eingabe des falschen Zugangscodes wird auf
dem LC Display ‘FEHLER-FALSCHES
PASSWORT !’ angezeigt. Das LC Display
wechselt automatisch wieder zur Eingabeanzeige.
2 Geben Sie den richtigen Zugangscode Ebene 3 ein
und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der Taste ’ ’. In
der oberen linken Ecke wird die Bediener-Nr. [B0]-[B9]
angezeigt.
2
[B0]
3
6
1 : Test 2 : Absch./Einsch. 3 : Zeit
4 : Anzeigemodus 5 : Inbetriebnahme
3 Drücken Sie die Taste ‘
Inbetriebnahme aufzurufen.
6
’ um das Menü
Das Inbetriebnahmemenü ist nur in der
Zugangsberechtigung Ebene 3 bedienbar. Hierzu muss
der Zugangscode für die Ebene 3 eingegeben werden.
Hinweis:
997-443, Ausgabe 2
November 2002
40
Siehe 997-442, NF30-A Installations-,
Inbetriebnahme- & Konfigurationsanleitung,
Kapitel 4.
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.13 AUSDRUCK - Bediener Option
Der Betreiber kann mit dieser Option spezielle Ereignisse
auf den Zentralendrucker ausgeben. Diese Funktion ist
jedoch nur dann aus dem Menü ‘Bediener Option’
verfügbar wenn ein Drucker installiert ist.
[B0] 1:Test
2:Ab-/Einschalten
3:Uhr
4:Anzeigemodus 5:Inbetriebnahme 6:Drucken
Diese Option ist nur nach vorheriger Eingabe des
Zugangscodes Ebene 2 bzw. nachdem der Schlüsselschalter nach rechts gedreht worden ist verfügbar. Durch
Drücken der Taste ‘ 6 ’ wird anschliessend das Menü
‘DRUCK’ auf dem LC Display angezeigt.
[B0 DRUCK] 1 : Ereignisse 2 : Abschaltungen
3 : auf Anfrage
Diese Funktion ermöglicht dem Betreiber Ereignisdaten
aus dem Ereignisspeicher auf dem Zentralendrucker
auszudrucken. Gehen Sie wie folgt vor:
1 Durch Drücken der Taste ‘ ’ im Menü ‘DRUCK’
werden die Ereignisdaten angewählt.
[B0 DRUCK] 1 : Ereignisse 2 : Abschaltungen
3 : auf Anfrage
2 Mit der Zehnertastatur wählen Sie die Ereignisse aus,
die gedruckt werden sollen, z.B. Alle (Feuer- oder
Störungsmeldungen, etc.)
[B0 DRUCK EREIGNISSE] 1 : Alle 2 : Feuer 3: Störung
4 : Wartung 5 : Gruppentest 6 : Abschaltung
3 Drücken Sie wahlweise die Taste ‘ ’ um alle
gewählten Ereignisse auszudrucken oder geben Sie
die UNTERE und OBERE Datumsgrenze ein in dem
die Ereignisse stattgefunden haben. Anschliessend
drücken Sie die Taste ‘ ’. Beachten Sie das
Datumsformat (siehe Kapitel 4.10.2).
Bereich für Ausdruck eingeben (tt/mm/jj)
- - / - - / - - bis - - / - - / - - ✓: Alle <:Abbruch
4 Die ausgewählten Ereignisse werden an den
Zentralendrucker übertragen.
Ausdruck Ereignisspeicher läuft
Hinweis:
41
<: Ende
Um das Druckwerk nicht zu beschädigen,
muss der Druckauftrag bevor das Ende der
Papierrolle erreicht ist unterbrochen werden.
Wechseln Sie das Druckerpapier und starten
den Druckauftrag neu.
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Bedienung der BMZ
4.13.1 Ereignisse ausdrucken
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.13.2 Abschaltungen ausdrucken
Mit dieser Funktion werden die aktuell vorhandenen
Abschaltungen des Ereignisspeichers (vorherige und
jetzige Abschaltungen)gedruckt. Gehen Sie wie folgt vor:
1 Durch Drücken der Taste ‘ 2 ’ im Menü ‘DRUCK’ wird
der Menüpunkt ‘Abschaltungen’ aufgerufen .
[B0 Druck]
1 : Ereignisse 2 : Abschaltungen
3 : auf Anfrage
2 Mit der Zehnertastatur wählen Sie die Abschaltungen
aus, die gedruckt werden sollen.
[B0 DRUCK ABSCHALTUNG]
1 : Element
2 : Gruppe
3 : Ausgänge
3 Die vorhandenen Abschaltungen werden auf den
Zentralendrucker ausgegeben.
4.13.3 Auf Anfrage ausdrucken
Bedienung der BMZ
Diese Funktionalität ist nur nutzbar, wenn während der
Inbetriebnahme die BMZ mit der Option ‘Auf Anfrage
drucken’ konfiguriert worden ist.
Hinweis:
Ist diese Funktionalität nicht konfiguriert
werden die Ereignisse so ausgedruckt wie
sie eintreffen, ansonsten werden sie nur
gedruckt wie nachfolgend beschrieben.
Auf Anfrage drucken (falls konfiguriert), gehen Sie wie
folgt vor:
1 Druch Drücken der Taste ‘ ’ im Menü ‘DRUCK’ wählen
Sie die Funktionalität ‘auf Anfrage’ aus.
[B0 DRUCK] 1 : Ereignisse 2 : Abschaltungen
3 : auf Anfrage
2 Drücken Sie die Taste ‘ ’ im Menü ‘Auf Anfrage
drucken’ um den Ausdruck zu beginnen.
[B0 DRUCK A.ANFRAGE] 1:Ausdruck starten 2:Löschen
3 Alle Ereignisse die nach dem letzten Audruck
eingegangen sind werden ausgedruckt.
Ausdruck auf Anfrage läuft
<: Stop
Um gespeicherte Ereignisse zu löschen, gehen Sie wie
folgt vor:
1 Durch Drücken der Taste ‘ 2 ’ im Menü ‘DRUCK
A.ANFRAGE’ wird der Speicher gelöscht.
2
[B0 DRUCK A.ANFRAGE] 1:Ausdruck starten 2:Löschen
2 Bestätigen Sie durch Drücken der Taste ‘
Löschvorgang.
Anstehender Ausdruck löschen
✓ Drücken zur Bestätigung
997-443, Ausgabe 2
November 2002
42
’ den
<:Abbruch
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
4.13.4 Ausdruck fortsetzten - Löschen
Ist während der Inbetriebnahme die Funktionalität
‘Ausdruck fortsetzen’ konfiguriert worden, werden
während des Druckvorganges gleichzeitig die betreffenden
Ereignisse aus dem Ereignisspeicher gelöscht.
Zur Anwahl dieser Funktion ist der Zugangscode Ebene
2 erforderlich. Drücken Sie anschliessend die Taste ‘ 6 ’.
Auf dem LC Display wird das Menü ‘DRUCK’ angezeigt:
4
[B0 DRUCK] 1 : Ereignisse 2 : Abschaltungen
4 : Löschen
Um den aktuellen Druckauftrag zu löschen drücken Sie
die Taste ’ 4 ’. Durch anschliessendes Drücken der Taste
‘ ’ bestätigen Sie den Löschbefehl.
Bedienung der BMZ
2
43
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Anhang 1 - Logbuch / Ereignisspeicher
Der Betreiber der Anlage ist gemäß der Normenreihe
EN54 Teil 14 verantwortlich für das Führen eines Logbuches (auch Betriebshandbuch genannt). In das Logbuch müssen alle Aktionen von oder an der Anlage
eingetragen werden. Das Logbuch sollte in der Nähe der
BMZ aufbewahrt und für die autorisierten Personen
zugänglich sein.
Diese Beispielseiten können kopiert und als Teil des Logbuches gemäß EN54-14 genutzt werden. In der Tabelle
der Ereignisdaten sind u.a. die Personen und das
zugehörige Datum einzutragen an dem ein Ereignis
stattfand.
Objektdaten
Name and Adresse ...........................................................................................................................
Verantwortliche Person ......................................................................................................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
........................................................................................................
Datum ................................
Errichterbetrieb: ................................................................................................................................
Wartungsarbeiten werden durch folgende Fachfirma durchgeführt:
........................................................................................................
bis .....................................
Telefonnummer .................................................................................
Falls erforderlich bitte im Servicefall informieren
A1 - 1
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Anhang 1 - Logbuch
Für das Führen des Logbuches können auch mehrere
Personen verantwortlich sein. Alle diese Personen sowie
Änderungen des Personenkreises müssen im Logbuch
eingetragen werden. Alle Ereignisse sind sorgfältig
aufzuzeichnen (z.B. Alarme, Falschalarme, Störungen,
Voralarme, Prüfbetrieb, Abschaltungen und
Instandhaltungs-arbeiten). Zu jedem Arbeitsschritt sollte
eine eindeutige Notiz eingetragen werden.
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Ereignisdaten
Uhrzeit
Ereignis
Erforderliche Maßnahme
Anhang 1 - Logbuch
Datum
997-443, Ausgabe 2
November 2002
A1 - 2
Durchgeführt am Unterschrift
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Ereignisdaten
Uhrzeit
Ereignis
Erforderliche Maßnahme
Durchgeführt am Unterschrift
Anhang 1 - Logbuch
Datum
A1 - 3
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Ereignisdaten
Uhrzeit
Ereignis
Erforderliche Maßnahme
Anhang 1 - Logbuch
Datum
997-443, Ausgabe 2
November 2002
A1 - 4
Durchgeführt am Unterschrift
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Anhang 2 - Wartung
Zu der Brandmeldeanlage muss gemäß den
Anforderungen der EN54 Teil 14 ein Logbuch geführt
werden. In diesem Betriebshandbuch müssen die unten
aufgeführten Arbeiten eingetragen werden.
A2.1 Regelmäßige Prüfung
Um eine einwandfreie Funktion des Systems zu
gewährleisten müssen in Abstimmung mit den
Anforderungen der EN54 T14 und DIN VDE 0833-T2,
14675, folgende Prüfungen durchgeführt werden:
Wöchentlich - Lösen Sie eine Meldergruppe aus um die
ordnungsgemäße Alarmreaktion, wie z.B. akustische und
optische Signalgeber, zu prüfen. Lösen Sie bei jeder
wöchentlichen Prüfung eine andere Gruppe/Melder aus.
Notieren Sie alle Fehlfunktionen.
1/4-jährliche Inspektion Die verantwortliche Person
muss sicherstellen, dass alle drei Monate das System
von einem Fachmann wie folgt inspiziert wird:
Überprüfung des Betriebsbuches und der durchgeführten
Maßnahmen.
Prüfen der Notstromversorgung und Ladespannung.
Pro Gruppe einen Melder auslösen um die einwandfreie
Funktion zu prüfen.
Überprüfung der akustischen Signalgeber und
Alarmweiterleitung durch die Übertragungseinrichtung
(ÜE) an die Feuerwehr .
Sichtprüfung der Installation auf Beschädigung oder
Änderung der Systemkomponenten. Vermerken Sie die
Prüfung in einem Inspektions-Zertifikat.
Jährlich Wartung - Die verantwortliche Person muss
zusätzlich zu der 1/4-jährlichen Inspektion sicherstellen,
dass jede Systemkomponente getestet und auch die
Installationskabel und Peripherie durch eine Sichtprüfung,
kontrolliert wurden.
A2.2 Akkumulatoren / Notstromversorgung
Die Akkumulatoren müssen grundsätzlich spätestens
nach 4 Jahren ersetzt werden.
Bei kürzeren Standzeiten oder Einschränkungen sind in
jedem Fall die Hinweise der Akku-Hersteller zu beachten.
A2.3 Reinigung
Das Zentralengehäuse sollte regelmäßig mit einem
trockenen sauberen Tuch gereinigt werden.
Keine Reinigungsmittel verwenden!
A2 - 1
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Anhang 2 - Wartung
Täglich - Prüfen Sie ob die Zentrale im Normalbetrieb
arbeitet und keine Störungsmeldungen anstehen.
Störungsmeldungen müssen in das Log Buch eingetragen
und geeignete Maßnahmen zur Beseitigung, z.B
Wartungsdienst benachrichtigen, eingeleitet werden.
Anhang 2 - Wartung
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
997-443, Ausgabe 2
November 2002
A2 - 2
Brandmelderzentrale NF30-A - Bedienungsanleitung
Anhang 3
Unterschiede zur Ein-Ring Brandmelderzentrale NF50-A
Jeder VIEW™-Melder muss zuerst an der BMZ kalibriert
werden. Wenn ein VIEW™-Melder entnommen und
gereinigt oder durch einen neuen Melder ausgetauscht
wurde ist eine Wartezeit von ca. 30 Sekunden erforderlich
bevor der Melder wieder in den Sockel eingesetzt werden
kann.
VIEW™ -Melder sind
nach der Kalibrierung für
ca. 60 Sekunden nicht
meldebereit !
Die Kalibrierung wird automatisch durchgeführt und dauert
für jeden Melder ca. 60 Sekunden, nachdem der Melder
an eine betriebsbereite BMZ angeschlossen wurde.
Während dieser Initialisierung (erforderlich um den
VIEW™-Melder an die Umgebungsbedingungen
anzupassen) darf der Melder keinem Rauch, Staub oder
sonstigen, nicht normalen Umgebungsbedingungen
ausgesetzt werden. Anderfalls meldet die Zentrale eine
Melderstörung.
A3 - 1
997-443, Ausgabe 2
November 2002
Anhang 3 - Unterschiede zur BMZ NF50-A
Die Ein-Ring Brandmelderzentrale NF50-A untestützt den
Anschluss der VIEW™-Laser-Durchlichtrauchmelder
(Very Intelligent Early Warning (VIEW). Dieser Anhang
beschreibt den Unterschied in der Bedienung der BMZ
NF50-A zu der NF30-A Brandmelderzentrale.
NOTIFIER international offices
GERMANY
AUSTRALIA
BENELUX
BRAZIL
CANADA
CHILE
CHINA
DENMARK
HONG KONG
INDIA
ITALY
JORDAN
LEBANON
MEXICO
NORWAY
POLAND
RUSSIA
SINGAPORE
SOUTH
AFRICA
SPAIN
SWEDEN
UK
USA
VENEZUELA
Notifier Sicherheits-
T: 02102 700 69 0
systeme GmbH
Berliner Straße 91
F: 02102 700 69 46
E: vertrieb@notifier.de
40880 Ratingen
W: www.notifier.de
997-443, Ausgabe 2 November 2002
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising