Montage- und Bedienungsanleitung (S. 2) Mounting and - eQ-3

Montage- und Bedienungsanleitung (S. 2) Mounting and - eQ-3
Montage- und
Bedienungsanleitung (S. 2)
Mounting and
operating manual (p. 21)
RS485 I/O-Modul
12 Eingänge, 14 Schaltausgänge,
Hutschienenmontage:
RS485 I/O-module
12 inputs, 14 switch outputs
for mounting on DIN rails:
HMW-IO-12-Sw14-DR
Inhaltsverzeichnis
1. Ausgabe Deutsch 04/2011
Dokumentation © 2011 eQ-3 AG, Deutschland
Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Zustimmung des Herausgebers darf dieses Handbuch auch
nicht auszugsweise in irgendeiner Form reproduziert
werden oder unter Verwendung elektronischer, mechanischer oder chemischer Verfahren vervielfältigt oder
verarbeitet werden.
Es ist möglich, dass das vorliegende Handbuch noch
drucktechnische Mängel oder Druckfehler aufweist.
Die Angaben in diesem Handbuch werden jedoch
regelmäßig überprüft und Korrekturen in der nächsten
Ausgabe vorgenommen. Für Fehler technischer oder
drucktechnischer Art und ihre Folgen übernehmen wir
keine Haftung.
Alle Warenzeichen und Schutzrechte werden anerkannt.
Printed in Hong Kong.
Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts
können ohne Vorankündigung vorgenommen werden.
1
Hinweise zu dieser Anleitung . . . . . . . . . . . . . . 4
2Gefahrenhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
3Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
4
Allgemeine Systeminformation zu HomeMatic 10
5
Allgemeine Hinweise zum Bussystem . . . . . . 10
6Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
7
Zuordnung der Eingänge . . . . . . . . . . . . . . . . 18
8
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
9
Wartung und Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
092020 / V 1.4
2
3
Hinweise zu dieser Anleitung
1 Hinweise zu dieser Anleitung
Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig, bevor Sie Ihre
HomeMatic Komponenten in Betrieb nehmen. Bewahren Sie die Anleitung zum späteren Nachschlagen auf!
Wenn Sie das Gerät anderen Personen zur Nutzung
überlassen, übergeben Sie auch diese Anleitung.
Benutzte Symbole:
Achtung!
Hier wird auf eine Gefahr hingewiesen.
Hinweis. Dieser Abschnitt enthält zusätzliche
wichtige Informationen!
2 Gefahrenhinweise
Die beschriebenen Aktoren sind Teil einer
Gebäudeinstallation. Bei der Planung und
Errichtung von elektrischen Anlagen sind die
einschlägigen Normen und Richtlinien des
Landes zu beachten, in dem die Anlage
installiert wird.
4
Gefahrenhinweise
Arbeiten an und in Niederspannungsanlagen
dürfen nur von einer Elektro-Fachkraft (nach
VDE 0100) erfolgen. Dabei sind die geltenden
Unfallverhütungsvorschriften zu beachten.
Zur Vermeidung eines elektrischen Schlages schalten Sie vor Arbeiten am Gerät
die Netzspannung frei (Sicherungsautomat
abschalten).
Bei Nichtbeachtung der Installationshinweise
können Brand oder andere Gefahren
entstehen (s. „6 Installation“ auf Seite 12).
Betreiben Sie das Gerät nur in Innenräumen
und vermeiden Sie den Einfluss von
Feuchtigkeit, Staub sowie Sonnen- oder
andere Wärmebestrahlung. Jeder andere
Einsatz als in dieser Bedienungsanleitung
beschrieben ist nicht bestimmungsgemäß und
führt zu Gewährleistungs- und Haftungsausschluss.
Belasten Sie die Geräte nur bis zur angegebenen Leistungsgrenze. Eine Überlastung
kann zur Zerstörung des Gerätes, zu einem
Brand oder elektrischen Unfall führen.
5
Gefahrenhinweise
Die Geräte sind nicht zum Freischalten
ge­­eignet. Öffnen Sie das Gerät nicht; es enthält
keine durch den Anwender zu wartenden Teile.
Das Öffnen des Gerätes birgt die Gefahr eines
Stromschlages. Im Fehlerfall lassen Sie das
Gerät von einer Fachkraft prüfen.
Beachten Sie beim Anschluss an die Geräte­klemmen die hierfür zulässigen Leitungen und
Leitungsquerschnitte.
Es ist strikt darauf zu achten, dass alle Anschlussleitungen räumlich getrennt von netzspannungsführenden Leitungen verlegt
werden (z. B. in eigenen Kabelkanälen oder
Installationsrohren).
Beachten Sie die Installationsvorschriften für
Installationen in Verteilersystemen
(DIN VDE 0100-410).
6
Funktion
3 Funktion
Das HomeMatic RS485 I/O-Modul stellt jeweils zwei
unterschiedliche Arten von Eingängen und Ausgängen
zur Verfügung. Die Eingänge überwachen, ob sich ein
Schaltzustand geändert hat und teilen den aktuellen
Schaltzustand mit (z. B Kontakt offen oder geschlossen).
12 Eingänge:
• 6 digitale, TTL-kompatible Eingänge (I7 - I12)
• 6 analoge (/digitale) Eingänge (I1 - I6)
Die digitalen Eingänge lassen sich z. B. zum Anschluss
von Tastern oder bedrahteten Tür-/Fensterkontakten
verwenden.
Die analogen Eingänge können Eingangsspannungen
von bis zu 10 V messen. Sie lassen sich somit ideal
zum Erfassen von Sensordaten nutzen. Sie können
über die Bedienoberfläche „WebUI“ der HomeMatic
Zentrale ebenfalls als digitale Eingänge konfiguriert
werden.
Zusätzlich besteht für die Eingänge I7 - I12 die Möglichkeit einer Frequenzmessung von Frequenzen bis
zu 250 Hz.
7
Funktion
Funktion
14 Ausgänge:
• 8 Open-Collector-Schaltausgänge
• 6 Relaisschaltausgänge
Die Open-Collector-Schaltausgänge OC1 - OC8
sind dafür ausgelegt, Verbraucher bis 24 V/50 mA
anzusteuern.
Die Ausgänge können außerdem für die Ausgabe eines Rechtecksignals mit variabler Frequenz
konfiguriert werden. Die Länge des Pulses (0 - 600 s)
kann in der Modulkonfiguration eingestellt werden. Die
Wiederholfrequenz (0 - 50 Hz) wird über den Wert des
Kanals (Bedienung) gewählt. Bei einer Pulsdauer von
0 s wird die gewählte Frequenz direkt ausgegeben
(Puls-/Pausenverhältnis 1:1).
Die Relais-Schaltausgänge können Lasten von bis zu
30 V/0,8 A schalten.
Die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten
können über die Bedienoberfläche „WebUI“ der HomeMatic Zentrale vorgenommen werden. Die Konfigurationsdaten werden in einem nichtflüchtigen Speicher
abgelegt.
Die Montage erfolgt auf einer Standard-Hutschiene
innerhalb von Verteilungen.
8
(A) Gemeinsamer Anschluss (Common)
Relaisausgang 1,2,3
(B) Gemeinsamer Anschluss (Common)
Relaisausgang 4,5,6
(C)Relaisanschlüsse
(D)Open-Collector-Ausgänge
(E) Bus A
(F) Bus B
(G)Busspannungsversorgung
(H)Eingangsklemmen
(I)Status-LED
9
Allgemeine Systeminformation zu HomeMatic
4 Allgemeine Systeminformation
zu HomeMatic
Dieses Gerät ist Teil des HomeMatic Haussteuersystems. Alle Geräte werden mit einer Standardkonfiguration ausgeliefert. Darüber hinaus ist die Funktion
des Gerätes über ein Programmiergerät und Software
konfigurierbar. Welcher weitergehende Funktionsumfang sich daraus ergibt, und welche Zusatzfunktionen
sich im HomeMatic System im Zusammenspiel mit
weiteren Komponenten ergeben, entnehmen Sie bitte
dem HomeMatic WebUI Handbuch. Alle technischen
Dokumente und Updates finden Sie stets aktuell unter
www.homematic.com.
5 Allgemeine Hinweise zum Bussystem
5.1 Allgemeine Hinweise zur Installation
Beim Anschluss des RS485-Busses sind die
A-Klemmen (1.3), die B-Klemmen (1.7), die 24 V
Spannungsversorgung und die Masseklemmen (1.8)
der Module einer Unterverteilung (max. 127 Stück)
jeweils miteinander zu verbinden. Ein Busabschluss ist
für diese Installation immer erforderlich.
10
Allgemeine Hinweise zum Bussystem
5.2 Topologie des Bussystems
Aus Gründen der Übersicht sollten die HomeMatic
Wired Komponenten immer gruppenweise in Unterverteilungen montiert werden. Wie viele Unterverteilungen
angemessen sind, hängt dabei von der Art und Größe
des zu realisierenden Projektes ab und ist individuell festzulegen. Es ist auf jeden Fall zu empfehlen,
auf jeder Etage mindestens eine Unterverteilung zu
installieren. Bei größeren Gebäuden kann es auch
sinnvoll sein, mehrere Verteilungen pro Etage (z. B.
separat für jeden Flur) vorzusehen. Entsprechend
sind alle Last- und Steuerleitungen sternförmig zu den
entsprechenden Unterverteilungen zu führen.
Die Stromversorgung erfolgt über das HutschienenNetzteil HMW-Sys-PS7-DR oder ein anderes, entsprechend der Anzahl und Gesamtstromaufnahme aller
vorhandenen Module in der jeweiligen Unterverteilung
dimensioniertes 24 V-Netzteil. Wenn eine zentrale
Programmierung und Steuerung über die HomeMatic
Zentrale erfolgen soll, sollten die HomeMatic Wird
Busleitungen der einzelnen Unterverteilungen sowie
die vom Steuer-PC bzw. einer Zentrale kommende
Leitung an einem unter räumlichen Gesichtspunkten
günstigen Ort zusammengeführt werden, um eine
Trennung der einzelnen Busabschnitte zu erreichen
11
Installation
und ggf. eine Fehlersuche zu vereinfachen. Üblicherweise ist dies der Raum, in dem die Zentrale des
HomeMatic-Systems installiert wird.
6 Installation
Beachten Sie die Installationsvorschriften für das
Errichten von Niederspannungsanlagen gemäß DIN
VDE 0100-410.
Hinweis! Installation nur durch Personen mit
einschlägigen elektrotechnischen Kenntnis(*1)
sen und Erfahrungen!
Durch eine unsachgemäße Installation gefährden Sie Ihr eigenes Leben und das Leben der
Nutzer der elektrischen Anlage.
Mit einer unsachgemäßen Installation
riskieren Sie schwere Sachschäden, z. B.
durch Brand. Es droht für Sie die persönliche
Haftung bei Personen- und Sachschäden.
Wenden Sie sich an einen Elektroinstallateur!
(*1)
Erforderliche Fachkenntnisse für die Installation
Für die Installation sind insbesondere folgende Fach12
Installation
kenntnisse erforderlich:
• Die anzuwendenden „5 Sicherheitsregeln“:
-- Freischalten;
-- gegen Wiedereinschalten sichern;
-- Spannungsfreiheit feststellen;
-- Erden und Kurzschließen;
-- benachbarte, unter Spannung stehende Teile
abdecken oder abschranken;
• Auswahl des geeigneten Werkzeuges, der Messgeräte und ggf. der persönlichen Schutzausrüstung;
• Auswertung der Messergebnisse;
• Auswahl des Elektro-Installationsmaterials zur
Sicherstellung der Abschaltbedingungen;
• IP-Schutzarten;
• Einbau des Elektroinstallationsmaterials;
• Art des Versorgungsnetzes (TN-System, ITSystem, TT-System) und die daraus folgenden
Anschlussbedingungen (klassische Nullung,
Schutzerdung, erforderliche Zusatzmaßnahmen
etc.)
Es ist strikt darauf zu achten, dass alle
Anschlussleitungen räumlich getrennt von
netzspannungsführenden Leitungen verlegt werden (z. B. in eigenen Kabelkanälen oder
Installationsrohren). Alternativ können für
13
Installation
diese niederspannungsführenden Leitungen
doppelt isolierte Netzkabel verwendet werden.
Die maximalen Leitungslängen aller angeschlossenen Leitungen sind je nach verwendeter Leitung unterschiedlich.
Eine Länge von 50 m darf allerdings nicht
überschritten werden.
Installation
•
Vergewissern Sie sich, dass alle Anschlüsse
fest und sicher in den Installationsklemmen
fixiert sind.
•
Zur Installation gehen Sie wie folgt vor:
• Setzen Sie das Hutschienengerät auf die Hutschiene auf und verriegeln Sie es.
Achten Sie dabei darauf, dass die Rastfeder
komplett einrastet und das Gerät fest auf der
Schiene sitzt.
•
Isolieren Sie die Drahtenden der Netzzuleitung,
der Leitung zur Last, den Leitungen zu den
Tastern, zum Netzteil und der Busleitung auf eine
Länge von 8 mm ab, ohne dabei die blanke Ader
zu verletzen.
Verdrahten Sie alle Anschlüsse gemäß den nach
folgenden Anschlussbildern.
Verdrahten Sie die Hutschienenmodule zur
Busspannungsversorgung mit dem Netzteil an den
Klemmen 1.4 (24 VDC) und 1.8 (GND).
Achten Sie dabei strikt auf den polaritätsrichtigen Anschluss an den Klemmen.
•
Anschließend ist das Modul mit dem RS-485-BUS
an die Klemmen 1.3 (A) und 1.7 (B).anzuschließen.
Sobald mehrere Geräte an den RS-485-BUS angeschlossen sind, ist ein Busabschluss zu integrieren.
Beachten Sie die nachfolgend aufgeführten
zugelassenen Leitungsquerschnitte!
14
15
Installation
Anschluss- und Installationsbeispiel:
16
Installation
Klemme Funktion
1.1
Gemeinsamer Anschluss (Common) Relaisausgang 1,2,3
1.2
Digitalausgang 1
1.3
RS 485-BUS, Leitung A
1.4
Versorgungsspannung, +24 V
1.5
Relaisausgang 1
1.6
Digitalausgang 2
1.7
RS 485-BUS, Leitung B
1.8
Versorgungsspannung, Masse (GND),
Massebezug für alle Eingänge
2.1
Relaisausgang 2
2.2
Digitalausgang 3
2.3
Digitaleingang I7
2.4
Analogeingang I1
2.5
Relaisausgang 3
2.6
Digitalausgang 4
2.7
Digitaleingang I8
2.8
Analogeingang I2
3.1
Relaisausgang 4
3.2
Digitalausgang 5
3.3
Digitaleingang I9
3.4
Analogeingang I3
3.5
Relaisausgang 5
3.6
Digitalausgang 6
17
Zuordnung der Eingänge
3.7
3.8
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
4.8
Digitaleingang I10
Analogeingang I4
Relaisausgang 6
Digitalausgang 7
Digitaleingang I11
Analogeingang I5
Gemeinsamer Anschluss (Common) Relaisausgang 4,5,6
Digitalausgang 8
Digitaleingang I12
Analogeingang I6
Zugelassene Leitungsquerschnitte:
starre Leitung flexible Leitung mit Aderendhülse
[mm2]
[mm2]
0,14 – 2,50
0,14 – 1,5
7 Zuordnung der Eingänge
Die digitalen und analogen Eingänge lassen sich über
die Zentrale erfassen und können über die Bedienoberfläche „WebUI“ in Programmen verwendet werden
(z. B. können somit benutzerdefinierte Aktionen anhand der gemessenen Spannung ausgelöst werden).
18
Wartung und Reinigung
8 Wartung und Reinigung
Das Produkt ist wartungsfrei. Überlassen Sie eine
Reparatur einer Fachkraft.
9 Technische Daten
Geräte-Kurzbezeichnung:HMW-IO-12-Sw14-DR
Kommunikation:RS485-Bus
Gehäuseabmessungen:Standard-Hutschienen-
gehäuse mit 4 TE Breite
87 x 72 x 65 mm (H x B x T)
Steuereingänge:
6 digitale Eingänge (TTL) (Frequenzmessung
max. 250 Hz)
6 analoge/ digitale Eingänge
(0-10 V)
Ausgänge:
8 Open-Collector-Ausgänge
(max. 24 VDC, max. 50 mA; Ausgabe Rechtecksignal max. 50 Hz)
6 Relaisschaltausgänge (max. 30 V AC oder DC/
SELV, max. 0,8 A)
Lastart:
ohmsche Last
Umgebungstemperatur: 0 bis 40 °C
19
Technische Daten
Schutzart:IP20
Spannungsversorgung: 24 V/DC/SELV
Stromaufnahme:
150 mA (max.)
Gewicht:
160 g
Technische Änderungen sind vorbehalten.
Entsorgungshinweis
Gerät nicht im Hausmüll entsorgen! Elektronische Geräte sind entsprechend der Richtlinie
über Elektro- und Elektronik-Altgeräte über die
örtlichen Sammelstellen für Elektronik-Altgeräte zu entsorgen.
Konformitätshinweis
Das CE-Zeichen ist ein Freiverkehrszeichen,
das sich ausschließlich an die Behörden
wendet und keine Zusicherung von Eigenschaften beinhaltet.
Bei technischen Fragen zum Gerät, wenden
Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
1. English edition 04/2011
Documentation © 2011 eQ-3 AG, Germany
All rights reserved. No parts of this manual may be
reproduced or processed in any form using electronic,
mechanical or chemical processes in part or in
full without the prior explicit written permission of
the publisher.
It is quite possible that this manual has printing
errors or defects. The details provided in this manual
are checked regularly and corrections are done in
the next edition. We do not assume any liability for
technical or printing errors.
All registered trade marks and copyrights are
acknowledged.
Printed in Hong Kong.
We reserve the right to make changes due to technical
advancements without prior notice.
092020 / V 1.4
20
21
Information concerning these
Table of contents
1
Information concerning these instructions . . . .
2
Hazard information . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3Function . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
General system information on HomeMatic . .
5
General information on bus system . . . . . . . .
6Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7
Assignment of inputs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
Technical specifications . . . . . . . . . . . . . . . . . .
9
Maintenance and cleaning . . . . . . . . . . . . . . .
23
23
26
29
29
31
37
38
39
1 Information concerning these
instructions
Read these instructions carefully before beginning
operation with your HomeMatic components.
Keep the instructions handy for later consultation!
Please hand-over the operating manual as well
when you hand-over the device to other persons
for use.
Symbols used:
Attention!
This indicates a hazard.
Note. This section contains additional
important information!
2 Hazard information
The described actuators are part of a building
installation. When planning and setting
up electrical systems, the pertinent standards
and regulations of the respective country of
installation are to be observed.
22
23
Hazard information
Work on and in low-voltage installations is only
permitted by qualified electricians (in
accordance with VDE 0100). Always observe
the applicable accident prevention regulations.
Disconnect the power to devices before
working on them to prevent electrocution
(switch circuit breaker).
Ignoring installation instructions can cause
fires or other hazards (see sec. 6).
This device is to be operated indoors only and
keep away from the influences of humidity,
dust and sunshine or other radiating heat
sources. Using the device for any purpose
other than that described in this operating
manual does not fall within the scope of
intended use and shall invalidate any warranty
and exempt eQ-3 from any liability.
Hazard information
The devices are not intended to be isolated.
Do not open the device. It does not contain any
parts to be maintained by the user. There is a
risk of electrical shock by opening the device.
In the event of an error, please return the
device to our service department.
When connecting to the device terminals, take
the permissible cables and cable cross
sections into account.
It is absolutely essential to ensure that all
connecting cables are laid so that they are
physically separate from cables carrying mains
voltage (e.g. in separate cable ducts or wiring
conduits).
Observe the installation instructions for
installation in distribution systems
(DIN VDE 0100-410).
Load the devices to the specified limits only.
An overload can cause destroy the device,
cause fires or electrical accidents.
24
25
Function
3 Function
Each module offers two different types of input and
output. The inputs monitor whether or not a switching
state has changed and indicate the current status (e.g.
contact open or closed).
12 inputs:
• 6 digital, TTL-compatible inputs (I7 - I12)
• 6 analogue (/digital) inputs (I1 - I6)
The digital inputs can be used to connect push-buttons
or wired door/window contacts, for example.
The analogue inputs are capable of measuring input
voltages of up to 10 V. This makes them ideal for
recording sensor data. With the HomeMatic central
control unit, they can also be configured as digital
inputs.
In addition, for the inputs I7 - I12 frequencies of up to
250 Hz can be measured.
Function
The outputs can also be used as outputs for a squarewave signal with variable frequency. In the module
configuration, the length of the pulse can be adjusted
(0 - 600 s). The repetition frequency (0 - 50 Hz) can be
selected via the value of the channel (operation). If a
pulse duration of 0 s is set, the selected frequency will
be directly transmitted (pulse/pause ratio 1:1).
The relay switching outputs are capable of switching
loads up to 30 V/0.8 A.
The extensive configuration options are available via
the WebUI user inferface of the HomeMatic central
control unit.
The configuration data is stored in a non-volatile
memory.
The module is mounted on a standard DIN rail within
distribution boards.
14 outputs:
• 8 open collector switching outputs
• 6 relay switching outputs
The open collector switching outputs OC1 - OC8 make
it possible to control consumers up to 24 V/50 mA.
26
27
Function
General system information on HomeMatic
4 General system information on
HomeMatic
This device is a component of the HomeMatic Home
Control System.
All devices are delivered in a standard configuration.
The functionality of the device can also be configured
with a programming device and software. Further
resulting functionality and the additional functions
provided in the HomeMatic system combined with
other components are described in the separate Configuration Instructions and in the HomeMatic WebUI
Manual. All current technical documents and updates
are provided under www.homematic.com.
(A) Shared connection (common)
relay output 1,2,3
(B) Shared connection (common)
relay output 4,5,6
(C) Relay connections
(D) Open collector outputs
(E) Bus A
(F) Bus B
(G) Bus power supply
(H) Input terminals
(I) Status LED
28
5 General information on bus
system
5.1 General information on the installation
When connecting the RS485 bus, the A terminals
(1.3), the B terminals (1.7), the 24 V power supply
and the ground terminal (1.8) of the modules of a subdistribution (max. 127 segments) are to be connected
with one another. A bus terminator is always required
for this installation.
29
General information on bus system
Installation
5.2 Topology of the bus system
6 Installation
The HMW components should always be mounted in
groups of sub-divisions to provide a better overview.
The number of sub-divisions that is appropriate depends on the type and size of the project and is to be
defined accordingly. Installing at least one sub-division
on each level is recommended. Larger buildings may
require planning several sub-divisions per level (e.g.
separate for every floor). All load and control wiring
should also be run in a star format to the respective
subdivisions.
The power supply is done through a DIN rail power
supply HMW-Sys-PS7-DR or another 24 V power
supply dimensioned according to the number and total
current consumption of all existing modules in the
respective sub-division. If central programming and
control is to be done through the HomeMatic central
control unit, the HMW bus lines for the individual subdivisions and the lines coming from the control PC or
a central control unit should be run together in a room
according to available space in order to achieve a separation of the individual bus segments and to simplify
troubleshooting if necessary. Normally, this is the room
in which the HomeMatic system central control unit is
installed.
Observe the installation instructions for installations in
distribution systems (DIN VDE 0100-410).
30
Only to be installed by persons with the
relevant electro-technical knowledge and
(*1)
experience!
Incorrect installation can put your own life at
risk and the lives of other users of the
electrical system.
Incorrect installation also means that you are
running the risk of serious damage to
property, e.g. because of a fire. You may be
personally liable in the event of injuries or
damage to property. Contact an electrical
installer!
(*1)
Specialist knowledge required for installation.
The following specialist knowledge is particularly
important during installation:
• The ‚5 safety rules‘ to be used:
-- Disconnect from mains;
-- Safeguard from switching on again;
31
Installation
•
•
•
•
•
-- Check that system is deenergised;
-- Earth and short circuit;
-- Cover or cordon off neighbouring live parts;
Select suitable tool, measuring equipment and, if
necessary, personal safety equipment;
Evaluation of measuring results;
Selection of electrical installation material for safeguarding shut-off conditions; IP production classes;
Installation of electrical installation material;
Type of supply network (TN system, IT system, TT
system) and the resulting connecting conditions
(classical zero balancing, protective earthing,
required additional measures etc.).
Installation
For installation, please proceed as follows:
• Position the DIN rail device on the DIN rail and
lock it in place.
Make sure that the spring latch is completely
latched and that the device is seated solidly on
the rail.
•
Insulate the wire ends of the power line, the line to
load, the lines to the buttons, to the power supply
and the bus line to a length of 8 mm, without
damaging the wire itself.
Observe the specified wire cross-sections!
It is absolutely essential to ensure that all
connecting cables are laid so that they are
physically separate from cables carrying mains
voltage (e.g. in separate cable ducts or wiring
conduits). Alternatively, it is possible to use
double insulated mains cables for the cables
carrying mains voltage.
•
Ensure that all connections are fastened
securely to the installation terminals.
•
The maximum lengths of all connected cables
varies depending on the type of cable used.
However, a length of 50 m must never be
exceeded.
32
Wire all connections as per the wiring diagrams
below.
Wire the DIN rail modules for the bus power supply
with the power supply of terminal 1.4 (24 VDC)
and 1.8 (GND)
33
Installation
Make sure that the connections are made with
correct polarity on the terminals.
•
Then connect the module to terminals 1.3 (A) and
1.7 (B) using the RS485 bus.
Whenever multiple devices have been connected to
the RS485 bus, you will need to install a bus terminator.
Connection and installation example:
34
Installation
Terminal Function
1.1
Shared connection (common) relay output
1,2,3
1.2
Digital output 1
1.3
RS485 bus, cable A
1.4
Supply voltage, +24 V
1.5
Relay output 1
1.6
Digital output 2
1.7
RS485 bus, cable B
1.8
Supply voltage, ground (GND), ground
reference for all inputs
2.1
Relay output 2
2.2
Digital output 3
2.3
Digital input I7
2.4
Analogue input I1
2.5
Relay output 3
2.6
Digital output 4
2.7
Digital input I8
2.8
Analogue input I2
3.1
Relay output 4
3.2
Digital output 5
3.3
Digital input I9
3.4
Analogue input I3
3.5
Relay output 5
3.6
Digital output 6
35
Assignment of inputs
3.7
3.8
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
4.8
Digital input I10
Analogue input I4
Relay output 6
Digital output 7
Digital input I11
Analogue input I5
Shared connection (common) relay output
4,5,6
Digital output 8
Digital input I12
Analogue input I6
Permitted wire cross-section:
Rigid wire
[mm2]
0,14 – 2,50
Flexible wire withend sleeve
[mm2]
0,14 – 1,5
7 Assignment of inputs
The digital and analogue inputs can be detected with
the central control unit, where they can be used in
programs (e.g. user-defined actions can be triggered
based on the voltage measured).
36
Maintenance and cleaning
8 Maintenance and cleaning
This product is maintenance-free. Repairs are only to
be done by trained professionals.
9 Technical specifications
Communication:RS485-Bus
Housing dimensions:
Standard DIN rail housing with 4 units width
87 x 72 x 65 mm (H x W x D)
Control inputs:
6 digital inputs (TTL)
(Frequency measurement max. 250 Hz)
6 analog/ digital inputs
(0-10 V)
Outputs:
8 open-collector-outputs
(max. 24 VDC, max. 50 mA; square-wave signal output max. 50 Hz)
6 relay switch outputs (max. 30 V AC or DC /
SELV, max. 0,8 A)
Load type:
ohmic load
Ambient temperature: 0° C to +40° C
Degree of protection:
IP20
37
Technical specifications
Voltage supply:
24 V / DC / SELV
Current consumption: 150 mA (max.)
Weight:160g
Subject to technical changes.
Instructions for disposal
Do not dispose off the device as part of
household garbage! Electronic devices are to
be disposed of in accordance with the
guidelines concerning electrical and electronic
devices via the local collecting point for old
electronic devices.
Information about conformity
The CE sign is a free trade sign addressed
exclusively to the authorities and does not
include any warranty of any properties.
For technical support, please contact your
specialist dealer.
38
39
Bevollmächtigter des Herstellers:
Manufacturer’s authorised representative:
eQ-3 AG
Maiburger Straße 29
26789 Leer / GERMANY
www.eQ-3.de
40
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising