K25T 1101504 Bedienungsanleitung - HSHG

K25T 1101504 Bedienungsanleitung - HSHG
Mobile Warmlufterzeuger
Mobile warm-air heaters
Typenreihe K (Öl)
Model series K (oil)
K 25 T
Art.-Nr. / Item No. 1101504
Stand: 10/2009
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
EG-Konformitätserklärung
Gemäß der EG-Richtlinie für Maschinen ( 98 / 37 / EG ) Anhang ll A
Für Gerätebaureihe :
Typ:
Warmlufterzeuger mit Wärmetauscher
K 25 T, K 50, K 120, K 170, K 220
HEYLO Drying Solutions GmbH, Im Finigen 9, 28832 Achim, erklärt, dass die genannten
Maschinen in ihrer Konzeption und in der von uns in Verkehr gebrachten Bauart den
grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EG-Richtlinie von Maschinen
entsprechen.
Bei eigenmächtigern Veränderungen der Maschinen verliert die Erklärung ihre Gültigkeit.
Zutreffende EG-Richtlinien:
Maschinenrichtlinie 98 /37 /EG
Niederspannungsrichtlinie 2006 / 95 / EG
EMV – Richtlinie 2004 / 108 / EG
Angewandte harmonisierte Normen:
- DIN EN 12100-1
01 : 2003
Sicherheit von Maschinen - Grundbegriffe,
allgemeine Gestaltungsleitsätze
Teil 1: Grundsätzliche Terminologie u. Methodologie
- DIN EN 12100-2
02 : 2003
Sicherheit von Maschinen - Grundbegriffe,
allgemeine Gestaltungsleitsätze
Teil 2: Technische Leitsätze und Spezifikationen
- DIN EN 60204-1
06 : 2007
Sicherheit von Maschinen und elektrische Ausrüstung
von Maschinen
- DIN EN 50081-2
03 : 1993
Elektromagnetische Verträglichkeit, Fachgrundnorm
Störaussendung Industriebereiche
Angewandte nationale Normen sowie technische Spezifikationen:
- DIN 4794-1
12 : 1980
- DIN 4794-2
12 : 1980
Ortsfeste Warmlufterzeuger mit und ohne
Wärmetauscher
Ortsfeste Warmlufterzeuger mit Wärmetauscher
Achim, 30.05.2009
…………………….…….……………..
Dr . Thomas Wittleder
- Geschäftsführer -
2
DE
Inhaltsverzeichnis
Seite
1.
Allgemeines
4
2.
Technische Daten
5
3.
Geräteaufbau
6
4.
Arbeitsweise
6
5.
Anschlüsse
7
6.
Inbetriebnahme
8
7.
Aufstellungsrichtlinien
9 – 10
8.
Wartung
10
9.
Fehlersuche und -behebung
11 – 13
10.
Schaltplan
14
11.
Ersatzteilliste
15 – 16
12.
Brennereinstellung
17
13.
Ersatzteile Ölbrenner
18 - 19
ACHTUNG:
Vor Inbetriebnahme unbedingt lesen!
Bitte beachten Sie sorgfältig die Hinweise in der Bedienungsanleitung. Bei
Nichtbeachtung erlischt der Gewährleistungsanspruch. Für Schäden bzw.
Folgeschäden die daraus entstehen, übernimmt der Hersteller keine Haftung.
3
DE
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
1. Allgemeines
Gerätebeschreibung
Der mit Heizöl EL befeuerte K25T ist ein kompakter, vielseitig verwendbarer, gut transportabler
Warmlufterzeuger (WLE) für Heizung und Trocknung. Er
arbeitet mit und ohne
Schornsteinanschluss gleich gut und ist mit seiner großen Heizleistung kompakt, leicht und
doch robust gebaut. Der WLE darf nur gewerblich eingesetzt werden.
Warmlufterzeuger sind gedacht für die Punktbeheizung an Reparaturstellen im Freien und in
geschlossenen Räumen, zum Auftauen und Anwärmen von Maschinen, von Vorrichtungen und
Rohrleitungen, zum Trocknen von Räumen, Heu und Getreide sowie als Hilfsheizung in
Notfällen.
Es ist ein nach DIN EN 267 geprüfter Ölbrenner eingebaut. Die vorliegende
Bedienungsanweisung für den WLE wird auf jeden Fall durch die Bedienungsanweisung des
Brennerherstellers für den Brenner ergänzt.
Sicherheitshinweise
Die Geräte dürfen nur von ausreichend unterwiesenen Personen bedient werden.
Ortsveränderliche Brennstoffbehälter dürfen nur nach Beachtung der Technischen Regeln für
brennbare Flüssigkeiten (TRbF 20) aufgestellt und betrieben werden.
Die Geräte nicht in öl-, schwefel- und salzhaltiger Atmosphäre aufstellen und betreiben.
Die Geräte dürfen keinem direkten Wasserstrahl ausgesetzt werden (z.B. Hochdruckreiniger).
Es dürfen nur nach DIN EN 230 und DIN EN 267 geprüfte Gebläse-Ölbrenner in WLEAusführung verwendet werden.
Die Sicherheitseinrichtungen dürfen auf keinen Fall blockiert oder überbrückt werden.
Unbeaufsichtigt dürfen die Geräte nur mit einer thermostatischen Regelung betrieben werden.
Das Gerät grundsätzlich nur im abgekühlten Zustand vom Stromnetz trennen.
Die Geräte müssen auf ebenen Flächen standsicher aufgestellt werden.
4
DE
2. Technische Daten der Typenreihe K
K 25 T
K 50
K 120
K 170
K 220
1. / 2. Stufe
1101504
1101584
1101625
1101683
1101684
Nennwärmebelastung (kW)
27
54
120
168
155 / 234
Nennheizleistung (kW)
25
50
110
153
148 / 219
10130
11400 / 14100
Typ
Artikel-Nr.
Nennluftvolumenstrom bei 20°C
1800
3600
7900
Warmluftvolumenstrom bei ∆t
(m³/h)
2050
4200
8900
11000
11650 / 16100
Temperaturerhöhung ∆t (K)
45
45
42
48
43 / 42
Max .verfügbare statische
Pressung (Pa)
50
100
150
250
360 / 625
Lautstärke in 5 m Entfernung
dB(A)
58
59
72
52
59/68,1
230/50
230/50
230/50
400/50
400 / 50
2,2
2,8
4,9
6,5
7,2 / 10,2
Stromanschluss (V/Hz)
Stromaufnahme (A)
0,50
0,65
1,13
2,65
2,50 / 3,58
Schutzart (IP)
44
44
44
44
44
Brennstoffverbrauch (kg/h)
Heizöl EL
2,3
4,7
10,1
14,0
13,1 / 19,0
Abgasverlust %
8,4
9,0
7,0
8,7
4,9 / 6,4
0
0
0
0
0
0,012
0,025
0,054
0,099
0,072 / 0,069
Länge (mm)
1450
1640
1890
2190
2350
Breite (mm)
680
780
970
1025
1295
Höhe (mm)
820
1070
1400
1520
1705
Gewicht mit Brenner (kg)
85
140
225
340
480
Abgasrohr –
Durchmesser (mm)
150
150
200
200
200
2 x 205
420
550
550
2 x 550
Ventilatorthermostat TR (°C)
35
35
35
35
35
Temperaturwächter TW (°C)
80
80
80
80
80
100 (fest)
100 (fest)
100 (fest)
100 (fest)
100 (fest)
Leistungsaufnahme (kW)
erforderlicher Schornsteinzug
(Pa)
Abgasmassenstrom max. (kg/s)
Geräteabmessungen:
Ausblasstutzen – Durchmesser
(mm)
Einstellwerte der
Thermostate:
Sicherheitstemperaturbegrenzer
STB (°C)
5
DE
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
3. Geräteaufbau
Gehäuse, darin Ventilator und Chrom-Titanstahl-Brennkammer mit Wärmetauscher und
Abgasstutzen. Der Ölbrenner sitzt mit seinen Steuereinheiten innerhalb der Verkleidung über
der Luftansaugung im Schaltkasten Die Düsenstockeinheit mit Flammrohr ist an der vertikal
stehenden Brennkammer montiert. Beide Funktionseinheiten sind mittels Versorgungsleitungen
für Luft, Brennstoff sowie Zünd- und Überwachungsorganen miteinander verbunden. Da die
Flamme innerhalb der Brennkammer umgekehrt, muss sie schlank und lang sein.
Im Gerät sind Kapillarrohrthermostate eingebaut. Beim Aufheizen sorgt der Temperaturregler
für verkürzte Aufheizzeiten durch verzögertes Zuschalten des Ventilators. Beim Ausschalten
lässt der Temperaturregler den Ventilator nachlaufen, um die Restwärme aus dem Gerät
herauszuholen. Dadurch wird gleichzeitig die Brennkammer vor Überhitzung durch Nachwärme
geschützt.
In den Geräten ist für den Betrieb bei kalten Außentemperaturen eine leistungsfähige
Ölvorwärmung eingebaut. Sie erwärmt eine bestimmte Menge Heizöl soweit, dass der Brenner
damit anlaufen kann.
Der Raumthermostatanschluss erlaubt die raumtemperaturabhängige Steuerung des Gerätes
durch einen Raumthermostaten.
Im Gerät ist ein Betriebsstundenzähler integriert. Dieser zeigt die Laufzeiten in [h] des Gerätes
im Heizbetrieb an. Die Laufzeiten können nach dem Öffnen der Schaltkastentür abgelesen
werden.
4. Arbeitsweise
Beim Betrieb wird das Heizöl EL von der Brennerpumpe über die Saugleitung aus dem
beigestellten Tank oder aus einer fest installierten Ölversorgung angesaugt. Die für die
Heizleistung erforderliche Ölmenge wird der Brennerdüse über die Druckleitung zugeführt, in
die Brennkammer gesprüht und gezündet. Es entsteht eine Flamme, die zusammen mit ihren
Verbrennungsgasen die Brennkammer und den Wärmetauscher erwärmt. Von der Pumpe
gefördertes, überschüssiges Heizöl fließt zurück in den Behälter.
Nach einer kurzen Aufheizzeit schaltet der Temperaturregler den Ventilator an. Dadurch wird
eine sehr kurze Aufheizzeit erreicht. Der Ventilator bläst die angesaugte kalte Luft über die
Brennkammer und den Wärmetauscher. Dadurch wird sie erwärmt. Die erwärmte Luft tritt auf
der Gegenseite durch den Ausblasstutzen aus.
Zum Heizen wird der Hauptschalter auf Stellung -II- "Heizen" eingeschaltet. Zunächst läuft der
Brenner an und nach Erwärmen von Brennkammer und Wärmetauscher schaltet auch der
Ventilator zu und fördert warme Luft.
Ein evtl. angeschlossener Raumthermostat muss höher als die Umgebungstemperatur
eingestellt sein, sonst läuft das Gerät nicht an, weil keine Stromzufuhr vorhanden ist.
Zum Lüften wird der Hauptschalter auf Stellung -I- "Lüften"
am Schaltkasten eingeschaltet. Es läuft ausschließlich der
Ventilator, das Gerät arbeitet nun als Lüftungsgerät.
Zum Abschalten des Gerätes wird der Hauptschalter
auf Stellung -0- gestellt.
Hauptschalter
6
DE
5. Anschlüsse
Stromanschluss
Das Gerät wird mit 230V Wechselstrom, 50 Hz betrieben. Der K 25T wird über ein 2,5 m langes
Kabel mit Schukostecker betrieben. Der Anschluss darf nur an solche Netze erfolgen, die mit
einer Sicherung von minimal 10 A abgesichert sind. Längere Zuleitungen sollten mindestens 3 x
2,5 mm² bzw. 5 x 2,5 mm² Querschnitt haben, um einen zu starken Spannungsabfall bis zum
Gerät zu vermeiden.Bei Unterspannung bis 195 V arbeitet das Gerät noch einwandfrei. Bei
Störungen also Spannung am Gerät kontrollieren.
Betrieb mit Raumthermostat
Soll das Gerät die Temperatur geschlossener Räume automatisch auf einer bestimmten
Temperatur halten, so wird ein 230 V Raumthermostat angeschlossen. Dazu muss die Kappe
von der Gerätebuchse entfernt
werden,
nun kann der Thermostatstecker in den
Buchseneinsatz gesteckt werden.
Ölvorwärmung
Heizöl scheidet bei tiefen Temperaturen Paraffin aus. Es verstopft den Ölfilter und lässt sich
nicht pumpen. Das Gerät startet damit nicht. Die Geräte besitzen deshalb elektrische
Heizelemente. Die Ölvorwärmung macht das Öl fließfähig. Sie arbeitet thermostatgesteuert,
unabhängig vom Geräteschalter, jedoch muss der Stecker der Netzleitung an eine
funktionierende und abgesicherte Stromversorgungsquelle angeschlossen sein.
Schornsteinanschluss
Im Freien oder in offenen Räumen brennen die Geräte zwar ohne Rauchrohr, wir empfehlen
jedoch 1 m Rohr, 150 mm Durchmesser mit einer Regenhaube um das Eindringen von Regen
und Schmutz weitgehend auszuschließen und einen geringen Zug zu erzeugen.
Bei vorübergehendem Betrieb in geschlossenen Räumen, z. B. Winterbau, sind die
Verbrennungsgase ins Freie abzuführen. Die Abgasleitung ist so zu verlegen, dass mindestens
10 Pa Zug darin gewährleistet und auf keinen Fall Gegendruck in der Leitung möglich ist.
Deswegen ist darauf zu achten, dass die Abgasleitung steigend und ihr Ende senkrecht nach
oben verläuft. Sie muss mindestens über Traufhöhe, besser über Firsthöhe geführt werden, um
Gegendruck durch den Wind und daher rührendes Rußen des Brenners zu vermeiden. Die
Abgasrohre müssen einen Mindestabstand von 0,5 m von brennbaren Teilen haben und
zuverlässig befestigt sein. Ihr Durchmesser darf nicht kleiner als der Abgasstutzen des
Warmlufterzeugers sein.
Bei Dauerbetrieb in geschlossenen Räumen ist nach der Bauordnung ein Anschluss an einen
Schornstein vom Durchmesser 200 mm vorgeschrieben, der mindestens 0,40 m über First
geführt sein muss.
7
DE
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
6. Inbetriebnahme
Heizen
1. Anschluss zu den Ölversorgungsleitungen über den Vor- und Rücklaufanschluss
am Gerät herstellen.
2. Netzstecker in geeignete Netzdose stecken.
3. Falls nach Bauordnung erforderlich, Schornsteinanschluss herstellen, sonst 1 m Rauchrohr
mit Regenhaube.
4. Hauptschalter auf Stellung -II- "Heizen schalten. Der Brenner läuft im Vorbelüftungsmodus
an. Nach ca. 45 sec. erfolgt die Zündung der Flamme.
5. Sind Gerät und/oder Öl ausgekühlt, muss man je nach Temperatur 15 - 20 Minuten warten,
bis die Ölvorwärmung genügend vorgewärmt hat. Dann erst den Hauptschalter auf Heizen
schalten und, wenn vorhanden, angeschlossenen Raumthermostat über
Umgebungstemperatur einstellen.
6. Abschalten: Hauptschalter am Schaltkasten ausschalten - nicht den Netzstecker ziehen da der Ventilator beim Abschalten zur Kühlung kurz weiterlaufen muss. Der
Temperaturregler schaltet den Ventilator verzögert nach 2 - 3 Minuten automatisch ab.
Dieser Vorgang kann sich einige Male wiederholen. Daher auf keinen Fall zum Abschalten
den Netzstecker herausziehen. Beim Abschalten durch Ziehen des Gerätesteckers oder
Hauptschalter kann das Gerät nicht nachkühlen und zu Schäden an der Brennkammer, an
der Flammüberwachung führen.
Der Sicherheitstemperaturbegrenzer kann unter Umständen ausschalten und verriegeln.
Das Gerät läuft dann erst nach Entriegeln des Sicherheitstemperaturbegrenzers wieder an.
Lüften
1. Den Hauptschalter auf Stellung -I- "Lüften" einschalten.
2. Lüften abschalten: Hauptschalter auf Stellung -0- „Aus“ stellen.
Steckdose für
Raumthermostat
Hauptschalter
8
DE
7. Aufstellungsrichtlinien
Aufstellvorschriften
Bei der Aufstellung von ortsveränderlichen WLE mit geschlossener Brennkammer sind
grundsätzlich die jeweiligen örtlichen Bau-, Brandschutz- und Berufsgenossenschaftsvorschriften einzuhalten
Aufstellorte
Die Geräte dürfen nicht an Orten betrieben werden, an denen zündfähige Gas-Luft- oder StaubLuft-Gemische auftreten können (z.B. Tankstellen, Lackierereien usw.).
Fußböden und Decken müssen feuerhemmend sein. Ansaug- und Ausblasstutzen dürfen nicht
verengt werden.
Aufstellräume
1. Aufstellung des WLE in geschlossenen, gut durchlüfteten Räumen mit
Schornsteinanschluss:
- Die Mindestraumgröße muss einem mittleren Wärmebedarf des Aufstellraumes von
0,058 kW/m³ entsprechen.
- Die nötige Frischluftzufuhr zur Sicherung einer einwandfreien Verbrennung muss auf
jeden Fall gewährleistet sein (Fenster, Türen oder sonstige Öffnungen).
Heizleistung
(kW)
25 kW
50 kW
80 kW
110 kW
140 kW
160 kW
Raumgröße
(m³)
500 m³
1000 m³
1400 m³
1900 m³
2500 m³
2800 m³
nötige Frischluftmenge
(m³/h )
50 m³/h
80 m³/h
130 m³/h
180 m³/h
220 m³/h
240 m³/h
2. Aufstellung des WLE in geschlossenen, gut durchlüfteten Räumen ohne
Schornsteinanschluss:
- Die Mindestraumgröße muss einem mittleren Wärmebedarf des Aufstellraumes von
0,058 KW/m³ entsprechen.
- Eine natürliche Lufterneuerung des 2,5 fachen des Rauminhalts/h ist grundsätzlich zu
gewährleisten (Beseitigung der Verbrennungsgase und Zufuhr von Frischluft).
- Für diese Frisch- und Abluftmenge sind min. folgende Öffnungen erforderlich:
Frischluft:
2,8 m³
Abluft:
2,8 m³
Heizleistung
(kW)
25 kW
50 kW
80 kW
110 kW
140 kW
160 kW
Frischluftmenge
(m³/h)
500 m³
1000 m³
1400 m³
1900 m³
2500 m³
2800 m³
9
natürliche Lufterneuerung
(m³/h )
1250 m³/h
2500 m³/h
3500 m³/h
4750 m³/h
6250 m³/h
7000 m³/h
DE
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
Sicherheitsabstände
-
Seitlich zu brennbaren Teilen:
Ausblasseite zu brennbaren Teilen:
Ansaugseitig für freie Luftzufuhr:
nach oben:
0,60 m
2,00 m
0.60 m
3,00 m
Gesetzliche Vorschriften
Folgende Vorschriften sind bei Aufstellung und Inbetriebnahme zu beachten:
- Arbeitsstättenverordnung §§ 5 und 14
- Arbeitsstättenrichtlinie ASR 5
- Unfallverhütungsvorschriften VBG 43, VBG 21
- Feuerungsanlagenverordnung (FeuVo) der einzelnen Bundesländer
erhältlich bei: Deutsches Informationszentrum für technische Regeln (DITR) im DIN,
Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin
8. Wartung
Um die Betriebssicherheit und die ökologischen Grenzwerte einzuhalten sowie die
Wirtschaftlichkeit zu sichern, muss das Gerät in regelmäßigen Abständen gewartet und
gereinigt werden.
Wartungsarbeiten dürfen nur durch sachkundige Fachleute durchgeführt werden. Ein stets
sauber gehaltener Warmlufterzeuger gewährleistet eine gute Verbrennung mit störungsfreiem
Betrieb und langer Lebensdauer.
ACHTUNG !!! Wartungsarbeiten nur bei herausgezogenem Netzstecker vornehmen!
1. Nach jeder Heizperiode oder früher muss der Ölfilter gesäubert werden.
2. Nach jeder Heizperiode oder früher, je nachdem wie viel Schmutz am Einsatzort vorhanden
ist, müssen die Innenteile gründlich von Staub und Schmutz gesäubert werden.
3. Nach jeder Heizperiode muss die Brennkammer entrusst und der Brenner auf einwandfreie
Werte kontrolliert werden. (Nur vom Fachmann durchzuführen).
4. Nur Originalersatzteile verwenden.
Zur Reinigung des Wärmetauschers beim K 25T sind 3 Öffnungen vorgesehen. Eine befindet
sich am Abgasstutzen, sie kann nach Abnahme des Haubenbleches und nach Lösen der
Verschraubungen des Flansches geöffnet werden. Die zweite und dritte Reinigungsöffnung
befindet sich ausblasseitig und ansaugseitig am Wärmetauscher. Hierzu sind die
Wartungsdeckel abzunehmen.
10
DE
9. Fehlersuche und -behebung
Problem
mögliche Ursache
Lösung
Brenner läuft nicht
Kein Strom
Mit Phasenprüfer oder Lampe
prüfen, Hauptschalter einschalten,
Sicherung auswechseln, Zuleitung
auf lose Kontakte untersuchen.
Bei Betrieb ohne Raumthermostat:
prüfen,
ob
Kappe
auf
Raumthermostatanschluss
vorhanden ist, da Heizer ohne
Kappe nicht anläuft, ggf. Kappe
aufsetzen
(Kappe
enthält
Strombrücke).
Raumthermostat (falls
vorhanden) zu niedrig eingestellt
Raumthermostat über
Raumtemperatur stellen
Raumthermostat defekt
Raumthermostat untersuchen (darf
nur ein Fachmann vornehmen).
Notfalls auswechseln oder
überbrücken an der
Anschlussklemme am Gerät und
mit der Hand schalten
Ölfeuerungsautomat zeigt
Störung an (Störlampe leuchtet
auf).
Schaltkastenabdeckblech
abschrauben. Nach einer Wartezeit
von ca. 1 Minute den leuchtenden
Entstörknopf am Steuergerät des
Brenners betätigen. Störmeldung
am Steuergerät und Signalanzeige
müssen erlöschen. Der Brenner
unternimmt dann einen neuen
Startversuch.
Bei der ersten Inbetriebnahme kann
es sein, dass die Entstörtaste so oft
gedrückt werden muss, bis der
Brenner luftfreien Öls angesaugt
hat. Öl auf Blasenfreiheit in
Rücklaufleitung prüfen, dann erst
Heizbetrieb möglich.
Weitere Details zur Brennerstörung
(LED-Code) lt. beiliegender
Brenner-Bedienungsanleitung
Sicherheitstemperaturbegrenzer
hat den Strom unterbrochen,
Ausblastemperatur zu hoch,
Lufteinlass oder Luftauslass
beengt oder Gerät konnte nicht
nachkühlen: Gerät wurde durch
Herausziehen des Steckers
ausgeschaltet, statt durch
Ausschalten.
11
Die schwarze Schutzkappe nach
links drehen und abnehmen.
Entstörknopf des STB drücken.
Dieser befindet sich oberhalb der
Gerätekabeleinführung. Ursache
der Überhitzung beseitigen
(Ansaug- oder
Ausblaswiderstände).
DE
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
Problem
mögliche Ursache
Lösung
Brenner läuft an, geht
aber auf Störung
Öltank leer
Öl nachfüllen
Ölleitung nicht angeschlossen
oder Haupthahn geschlossen
Leitung bzw. Haupthahn prüfen
Ölfilter verschmutzt
Düsenfilter, Pumpenfilter, Vorfilter
reinigen, evtl. Düse auswechseln
Ölsaugleitung ist nicht dicht,
Pumpe saugt Luft mit an
Ölsaugleitung abdichten. Das Öl in
der Rücklaufleitung muss blasenfrei
sein.
Ölpumpe erzeugt keinen Druck
Druck richtig einstellen, Kupplung
oder Pumpe auswechseln (darf nur
ein Fachmann vornehmen).
Brenner läuft an, zündet
aber nicht, geht auf
Störung
Kein Zündfunke. Zündelektroden
verkokt oder verstellt.
Entstörknopf am Steuergerät
betätigen (siehe Abschnitt Brenner
läuft nicht an)
Zur Kontrolle den Düsenstock
überprüfen. Netzstecker
herausziehen oder Strom
abschalten und Düsenstock
kontrollieren
Brennerdüse verstopft
Flamme erlischt nach
Anlaufen oder brennt
unruhig
Fotowiderstand verschmutzt
Brennerdüse herausschrauben.
Auswechseln der Düse gegen eine
neue. Nicht versuchen, die Düse zu
reinigen! Düse immer erneuern,
geöffnete gereinigte Düsen
brennen nie einwandfrei.
Fotowiderstand herausziehen und
mit einem sauberen Lappen
abwischen. In sehr staubigen
Räumen sollte diese Reinigung
öfter vorgenommen werden.
Ölfilter verschmutzt
Alle Ölfilter kontrollieren und
reinigen: Vorfilter, Pumpenfilter,
Düsenfilter.
Ölsaugleitung ist nicht dicht,
Pumpe saugt Luft mit an:
Luftblasen im Öl der
Rücklaufleitung.
Ölsaugleitung
abdichten,
alle
Verschraubungen nachziehen. Öl
aus Rücklaufleitung in Topf mit Öl
fließen lassen. Es muss blasenfrei
sein.
Pumpendruck richtig einstellen
(darf
nur
ein
Fachmann
vornehmen).
Brennerdüse verstopft
Wie unter "Brenner läuft an, zündet
aber nicht", Brennerdüse ausbauen
und gegen neue austauschen (nicht
reinigen).
12
DE
Problem
Brenner schaltet nicht
ab
mögliche Ursache
Lösung
Verbrennungsluft nicht richtig
eingestellt
Verbrennungsluft einregulieren
(darf nur ein Fachmann
vornehmen).
Raumthermostat an einem anderen
Ort anbringen. Für eine richtige
Steuerung ist es wichtig, den
Raumthermostat so in dem zu
beheizenden Raum anzubringen,
dass ihn kein Kaltluftstrom von
Fenstern, Türen, usw. trifft. Im
zutreffenden Fall Raumthermostat
versetzen.
Raumthermostat an ungünstiger
Stelle montiert.
Raumthermostat defekt
Raumthermostat
schaltet Brenner ab,
ehe gewünschte
Raumtemperatur
erreicht ist
Ventilator läuft nicht an
Raumthermostat ist an einer
Stelle angebracht, wo ihn
Warmluft oder Wärmestrahlen
treffen, z. B. von Sonne,
Maschinen, Warmwasser- oder
Dampfleitungen.
Temperaturregler -1S3.1 (siehe
Schaltplan) arbeitet nicht
Keine Stromversorgung
Raumthermostat untersuchen (darf
nur ein Fachmann vornehmen),
Notfalls auswechseln.
Thermostat versetzen
Prüfen, ob der Temperaturregler
-1S3.1 arbeitet, ggf. ist dieser
auszutauschen.
Mit einem Phasenprüfer auf der
Klemmleiste X1 (siehe Schaltplan)
prüfen, ob der Ventilatorantrieb mit
Strom versorgt wird. Klemme 5 und
7N (siehe Schaltplan).
Ist das Gerät durch das Netzkabel mit Strom versorgt, dürfen die Arbeiten an der
elektrischen Anlage nur von elektrischem Fachpersonal bzw. einer elektrisch
unterwiesenen Person entsprechend VBG 4 ausgeführt werden.
Bitte lassen Sie Reparaturarbeiten der Elektro- Gas- und Ölanschlüsse für WLE nur von
Servicepartnern der Firma HEYLO durchführen.
Außerbetriebnahme und Entsorgung des Gerätes
Das Gerät ist für langjährigen Betrieb ausgelegt.
Wenn es entsorgt werden soll, hat dies gemäß der aktuellen einschlägigen gesetzlichen
Bestimmungen in umweltschonender Weise zu erfolgen.
Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern!
Ihr HEYLO - Kundendienst:
Tel.
Fax
Email
+49 (0) 42 02 – 97 55 15
+49 (0) 42 02 – 97 55 97
service@heylo.de
13
DE
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
10. Schaltplan
14
DE
11. Ersatzteilliste für K 25T (Art.-Nr. 1101504)
1
2
HEYLO
Artikel-Nr.
1220125
1380653
Wärmetauscher
Dichtung Brennerflansch
3
4
1230605
1260151
Ventilator Axial K25T
Tank K25T
5
6
1301038
1301037
Griff vorn
Griff hinten
7
1340013
Achse
8
9
1305959
1300446
Schelle für Achse
Gerätefuß
10
11
1650014
1650021
Rad + Achshülse 25x2,5x66
Starlockkappe Dm 25 für Rad
12
1660237
belüfteter Tankdeckel
13
14
1630630
1630644
Einstrang Ölfilter mit Absperrrad
Filtereinsatz für Einstrang Ölfilter
15
16
1263008
1430035
Cu-Doppelspirale K 25 T
Bimetall-Thermostat mit Clip
17
18
1400509
1430121
Heizpatrone Typ 31,5 x 130
Temperaturwächter 20 – 90°C
19
1430121
Temperaturregler 20 – 90°C
20
21
1400312
1660087
Kondensator 8 µF, 400V, 50 Hz
Thermostat STB 100°C fest
22
23
1660980
1440743
Wippenschalter I / 0 / II
Betriebsleuchte grün
24
1450916
Kappe f. RT-Anschluss mit Brücke
25
26
1450912
1451002
Anbaugehäuse für RT
Schraubanschluss/Buchseneinsatz
27
28
1450276
1560224
Netzkabel mit Stecker 230V
Abdichtungsprofil
1230102
1630002
Ölgebläsebrenner Riello RG 1RK
Öldüse Düse 0,65/45° - B – Delavan
Pos.
Bezeichnung
15
DE
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
Bild - Ansicht K 25T
1
2
12
4
3
13
14
28
6
24/25
7
5
10
20
18+19
16
15
23
9
11
22
27
17
21
16
DE
12. Brennereinstellung
Einstellung der Stauscheibe und Elektroden
Achtung: Lösen Sie die Schraube (3) um die Stauscheibeneinheit zu bewegen (1) und lösen
Sie die Schraube (4) um die Elektrode (2) einzustellen.
Gerät
Heiz-leistung
Düse
Pumpendruck
Luftklappeneinstellung
Brennerkopfeinstellung
Brennertyp
K 25T
25 kW
0,65 GpH 45°B
Delavan
Art.-Nr. 1630002
Alternativ
0,65 Gph 30°B
Art.-Nr. 1630037
11,0 bar
2,0
2,0
RG 1 RK
17
DE
Mobile Warmlufterzeuger
Typ K 25T
13. Ersatzteilliste Ölbrenner RG 1 RK (Art.-Nr. 1230102)
18
DE
Ersatzteilliste Ölbrenner
Pos.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
Code
3007771
3007565
3002496
3002504
3007162
3005719
3001168
3020145
3007456
3007510
3007458
3007492
3007512
3007475
3007467
3006276
3007514
3007462
3007463
3007172
3007464
3007465
3007513
3007515
3005787
3008636
3007516
3008937
3008815
3007476
3008489
3007479
3007454
3009068
3005720
3000443
3008080
3007582
3007028
3007173
3007202
3007087
3007268
3000439
3007156
3007566
47
3007657
Bezeichnung
R.B.L Pumpe
Magnetventil-Spule
Anschlusskabel Magnetventil
Druckrohr
O-Ring-Dichtung
Filtereinsatz Ölpumpe
Steuergerät M0550
Verbindungssystem
Steckdose (Vorwärmer/Thermostat)
Düsenstock-Flansch
Verschlussstopfen
Fotowiderstand
Düsenstockhalterung
Luftleitblech
Düsenstock
Stauscheibenhalterung
Stauscheibe
Vorwärmthermostat
Halterung Vorwärmthermostat
O-Ring-Dichtung
Vorwärm-PTC-Düsenstock
Kabel Zündelektroden
Elektrodenblock
Brennerflansch
Kesselflansch-Dichtung
Kesselflansch
Flammrohr
Luftregulierung
Luftklappe
Gebläserad
Motor
Kondensator 4µF
Steckdose für Motor
Anschlussnippel
Ölschlauch
Pumpenkupplung
Brennerhaube
Magnetventil-Körper
O-Ring-Dichtung
O-Ring-Dichtung
Druckregulierschraube
Dichtung Anschlussnippel
Anschlussnippel Pumpe
Dichtungseinsatz Antriebswelle
O-Ring-Dichtung
Haltebügel mit Schraube
Düsenstock
(beinhaltet Pos. 9, 10, 11, 13, 15, 18, 19, 20, 21)
19
DE
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
EU Declaration of Conformity
In accordance with the EU Machinery Directive (98 / 37 / EC) Annex ll A
For equipment construction series: Fan-assisted air heaters with heat exchangers
Type:
K 25 T, K 50, K 120, K 170, K 220
HEYLO Drying Solutions GmbH, Im Finigen 9, 28832 Achim, declares that the machines
described correspond to the EU Machinery Directive as far as safety and health requirements
are concerned, in their design and in the construction type brought into use by us.
The declaration will lose its validity if unauthorised changes are made to the machines.
Applicable EC Directives:
Machinery Directive 98 /37 /EC
Low Voltage Directive 2006 / 95 / EC
EMC Directive 2004 / 108 / EC
Harmonised standards used:
- DIN EN 12100-1
01 : 2003
Safety of machinery – Basic concepts,
general principles for design
Part 1: Basic terminology and methodology
- DIN EN 12100-2
02 : 2003
Safety of machinery – Basic concepts,
general principles for design
Part 2: Technical principles and specifications
- DIN EN 60204-1
06 : 2007
Safety of machines and electrical equipment
of machines
- DIN EN 50081-2
03 : 1993
Electromagnetic compatibility – generic emission
standard, industrial environment
National standards as well as technical specifications used:
- DIN 4794-1
12 : 1980
- DIN 4794-2
12 : 1980
Stationary fan-assisted air heaters with and
without interchange of heat
Stationary fan-assisted air heaters
with interchange of heat
Achim, 30-05-2009
…………………….…….……………..
Dr . Thomas Wittleder
- Manager -
20
EN
Contents
Page
1.
General information
22
2.
Technical Data
23
3.
Equipment Construction
24
4.
Mode of operation
24
5.
Connections
25
6.
Commissioning/starting up
26
7.
Installation Guidelines
27 – 28
8.
Maintenance
28
9.
Troubleshooting
29 – 31
10.
Wiring
32
11.
Parts list
33 – 34
12.
Burner adjustment
35
13.
Spare parts for oil burner
36 - 37
PLEASE NOTE:
Please read without fail before starting up!
Please observe the advice given in the operating instructions carefully. If you do
not observe it, the claim for a guarantee will expire. The manufacturer is not
liable for damages or subsequent damages that may arise.
21
EN
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
1. General information
Equipment description
The K25T lit with heating oil EL, is a compact fan-assisted air heater (WLE) that can be used in
many ways and is easy to transport for heating and drying. It functions equally well with and
without a chimney and, with its high heat capacity, it is compact and light, but still built as a
robust device. The WLE can only be used commercially.
Fan-assisted air heaters are intended for spot heating of repair areas in the open and in closed
rooms, for thawing and heating of machines, devices and pipelines and for drying of rooms, hay
and crops as well as auxiliary heating in emergency cases.
A tested oil burner has been installed in accordance with DIN EN 267. The current operating
instructions for the WLE will definitely be supplemented by the operating instructions of the
burner manufacturer for the burner.
Safety instructions
The equipment can only be operated by sufficiently trained persons.
Mobile fuel containers can only be installed and operated under observation of the Technical
Regulations for Combustible Fluids (TRbF 20).
Do not install and operate the equipment in oily, sulphurous or salty environments.
The equipment should not be exposed to sprayed water (e.g. high pressure cleaners).
Only WLE models of blower oil burners in accordance with DIN EN 230 and DIN EN 267 can be
used.
On no account can the safety facilities be blocked or bridged over.
The equipment can only be operated unsupervised with a thermostatic regulator.
Strictly speaking, the equipment should only be disconnected from the mains supply in a cooled
off state.
Equipment must be installed on level surfaces, ensuring that they are stable.
22
EN
2. Technical Data for the Model Series K
K 25 T
K 50
K 120
K 170
K 220
1st / 2nd level
1101504
1101584
1101625
1101683
1101684
Nominal heat load (kW)
27
54
120
168
155 / 234
Nominal heat output (kW)
25
50
110
153
148 / 219
Nominal volumetric air flow at
20°C
1800
3600
7900
10130
11400 / 14100
Hot air flow at ∆t
2050
4200
8900
11000
11650 / 16100
Temperature increase ∆t (K)
45
45
42
48
43 / 42
Max .available internal static
pressure (Pa)
130
200
250
350
360 / 625
Sound volume at 5 m distance
dB(A)
58
59
72
52
59/68,1
230/50
230/50
230/50
400/50
400 / 50
Type
Item No.
(m³/h)
Connection for power supply
(V/Hz)
Power input (A)
2,2
2,8
4,9
6,5
7,2 / 10,2
Power consumption (kW)
0,50
0,65
1,13
2,65
2,50 / 3,58
Protection class (IP)
44
44
44
44
44
Fuel consumption (kg/h)
Heating oil EL
2,3
4,7
10,1
14,0
13,1 / 19,0
Exhaust gas loss %
8,4
9,0
7,0
8,7
4,9 / 6,4
Required chimney draught (Pa)
0
0
0
0
0
Mass flow of exhaust gas max.
(kg/s)
0,012
0,025
0,054
0,099
0,072 / 0,069
Length (mm)
1450
1640
1890
2190
2350
Width (mm)
680
780
970
1025
1295
Height (mm)
820
1070
1400
1520
1705
Weight with burner (kg)
85
140
225
340
480
Exhaust gas pipe –
diameter (mm)
150
150
200
200
200
2 x 205
420
550
550
2 x 550
Ventilator thermostat TR (°C)
35
35
35
35
35
Temperature monitor TW (°C)
80
80
80
80
80
Safety temperature limiter STB
(°C)
100
(fixed)
100 (fixed)
100 (fixed)
100 (fixed)
100 (fixed)
Equipment dimensions:
Blow-out nozzle – diameter
(mm)
Thermostat settings:
23
EN
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
3. Equipment construction
A ventilator and chromium-titanium combustion chamber with a heat exchanger and
exhaust gas nozzle fitted in the housing. The oil burner is installed in the switch cabinet with its
control units within the casing and above the air suction unit. The tuyere connection with the
flame pipe is fitted on the vertically placed combustion chamber. Both functional units are
connected to each other by means of supply lines for air, fuel as well as ignition and monitoring
bodies. Since the flame reverses within the combustion chamber, it has to be long and slender.
Capillary tube thermostats are installed in the device. The temperature regulator ensures that
heating times are short when heating up by delayed switching on of the ventilator. When
switching off, the temperature regulator allows the ventilator to run for some more time to
remove the remaining heat from the device. The combustion chamber is thus protected from
overheating due to subsequent heat at the same time.
Efficient oil pre-heating has been installed in the devices for operation during cold external
temperatures. It heats up a specific amount of heating oil until the burner can start up.
The room thermostat connection permits room temperature dependent control of the device
using a room thermostat.
An operating hour counter has been fitted into the device. It indicates running times of the
device in [h] during heating operation. The running times can be read after opening the door of
the switch cabinet.
4. Mode of operation
During operation, the heating oil EL is sucked in by the combustion pump through the suction
pipe from the supplied tank or from a firmly installed oil supply unit. The amount of oil required
for the heating performance is introduced into the burner nozzle through the pressure pipe,
sprayed into the combustion chamber and ignited. A flame lights up, which, together with its
combustion gases, heats the combustion chamber and the heat exchanger. Excess heating oil
conveyed from the pump flows back into the container.
After a short heating up time, the temperature regulator switches on the ventilator. A very short
heating up time is achieved in this way. The ventilator blows the sucked in air through the
combustion chamber and the heat exchanger. It is heated up in this way. The heated up air
exits on the opposite side through the blow-out nozzle.
The main switch is switched on to position -II- "heating" for heating up. First, the burner starts
up and after heating up the combustion chamber and heat exchanger, the ventilator is also
switched on and conveys hot air.
A room thermostat that is possibly attached later on has to be set higher than the ambient
temperature, otherwise the device will not start up, since there will be no electricity supply.
The main switch is switched on to position –I- “ventilate” on the switch cabinet for ventilation.
Only the ventilator is running now. The device is now functioning as
a ventilation device.
The main switch is set to position -0- to switch off the device.
Main switch
24
EN
5. Connections
Power supply connection
The device is operated with 230V alternating current, 50 Hz. The K25T is operated through a
2.5 m long cable with a three-pin plug. Power supply connection should only take place on
networks that are secured with a fuse of a minimum of 10 A. Longer supply lines should have a
cross section of at least 3 x 2.5 mm² or. 5 x 2.5 mm² to avoid a drop in voltage in the device that
is too high. In the case of low voltage of up to 195 V the device still functions flawlessly, so
check the device’s voltage if there are disruptions.
Operation with room thermostat
If the device is to keep the temperature in closed rooms constant, a 230 V room thermostat is
connected to it. The cap on the connector must be removed for this purpose. The thermostat
plug can now be plugged into the connector socket.
Oil pre-heating
Heating oil secretes paraffin at low temperatures. It blocks the oil filter and stops it from
pumping. The devices do not start up and are therefore equipped with electrical heating
elements. Oil pre-heating enables the oil to flow. It is controlled by a thermostat, independent of
the device switch. However, the mains supply plug must be connected to a functioning and
secured power supply source.
Chimney connection
Although the devices do burn without a smoke tube in the open and in open rooms, we
recommend 1 m of tubing with a 150 mm diameter and a rain hood to stop penetration of rain
and dirt as far as possible and to produce less of a draught.
In case of temporary operation in closed rooms, e.g. winter construction projects, the
combustion gases must be discharged into the open. The exhaust gas pipe must be laid out in
such a way, that at least 10 Pa draught is ensured in it and no counter pressure whatsoever
is possible in the pipe. For this reason, please take care that the exhaust gas pipe is inclining
and that it runs vertically upwards towards the end. It should at least be led above eaves height,
even better above ridge height, to prevent counter pressure from the wind and thus emission of
swirling soot from the burner. The exhaust gas pipes must be located at a minimum distance of
0.5 m from the combustible parts and be firmly attached. Their diameter should not be smaller
than that of the exhaust gas nozzle of the fan-assisted air heater.
According to construction regulations, connection to a chimney with a 200 mm diameter that
has to be led at least 0.40 m above the ridge, is prescribed for permanent operation in closed
rooms.
25
EN
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
6. Commissioning/start up
Heating
1. Connect the device to the oil supply lines through the flow connection and return port.
2. Plug in the mains plug in the appropriate mains supply socket.
3. If prescribed by the construction regulations, connect the chimney, else 1 m smoke tube with
rain hood.
4. Turn on the main switch to position -II- "heating." The burner will start up in the preventilation mode. After approx. 45 sec. the flame will ignite.
5. If the device and/or oil are cooled off, you will have to wait for 15 - 20 minutes depending on
the temperature until the oil pre-heating has pre-heated sufficiently. Only turn the main
switch on to the heating mode after this and, if it is being used, set the connected room
thermostat above ambient temperature.
6. Switching off: Turn off the main switch on the switch cabinet - do not pull out the mains
plug - since the ventilator must keep running for a short while after switching off to cool. The
temperature regulator will switch the ventilator off automatically with a delay of 2 -3 minutes.
This process can repeat itself a few times. Do not, therefore, pull out the mains plug to
switch the device off for any reason. If the device is turned off by pulling its plug or by pulling
at the main switch, the device cannot cool off afterwards and this can lead to damages to the
combustion chamber and to flame monitoring.
In certain circumstances, the safety temperature limiter can switch itself off and lock
automatically. The device will then only start up again after unlocking the safety temperature
switch.
Ventilation
1. Turn the main switch on to position –I- “ventilate.”
2. To switch off ventilation: Set main switch to position -0- “Off.”
Socket for
room thermostat
Main switch
26
EN
7. Installation guidelines
Regulations for installation
When installing mobile WLEs with closed combustion chambers, the respective local
construction and fire protection regulations as well as regulations prescribed by professional
associations must be adhered to, in principle.
Installation locations
The devices cannot be operated in places where ignitable air-gas or dust-air mixtures could
occur (e.g. petrol pumps, painting workshops, etc.)
Floors and ceilings must be fireproof. Suctioning-in and blow-out nozzles should not be
narrowed.
Installation rooms/spaces
1. Installation of the WLE in closed, well ventilated rooms with a chimney connection:
- The minimum size of a room must correspond to an average heat requirement in the
room where the device is installed of 0.058 kW/m³.
- Fresh air supply required for flawless combustion must be guaranteed in any case
(windows, doors or other openings).
Heating capacity
(kW)
25 kW
50 kW
80 kW
110 kW
140 kW
160 kW
Room size
(m³)
500 m³
1000 m³
1400 m³
1900 m³
2500 m³
2800 m³
Required amount of
fresh air (m³/h )
50 m³/h
80 m³/h
130 m³/h
180 m³/h
220 m³/h
240 m³/h
2. Installation of the WLE in closed, well ventilated rooms without chimney connection:
- The minimum size of the room must correspond to an average heat requirement of the
room where the device is going to be installed of 0.058 KW/m³.
- On principle, a natural regeneration of air to 2.5 times that of the room content/h must
be ensured (removal of the combustion gases and introduction of fresh air).
- The following openings are required for this amount of fresh air and outgoing air:
Fresh air:
2.8 m³
Outgoing air: 2.8 m³
Heating
capacity
(kW)
25 kW
50 kW
80 kW
110 kW
140 kW
160 kW
Amount of fresh air
(m³/h)
Natural air regeneration
(m³/h )
500 m³
1000 m³
1400 m³
1900 m³
2500 m³
2800 m³
1250 m³/h
2500 m³/h
3500 m³/h
4750 m³/h
6250 m³/h
7000 m³/h
27
EN
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
Safety clearance
-
On the sides of combustible parts:
Blow-out side of combustible parts:
Suctioning-in side for free in-flow of air:
upwards:
0.60 m
2.00 m
0.60 m
3.00 m
Legal regulations
The following regulations must be observed during installation and start-up:
- Arbeitsstättenverordnung (Health and Safety at Work Act) §§ 5 and 14
- Arbeitsstättenrichtlinie ASR 5 (Health and Safety at Work directive)
- Unfallverhütungsvorschriften VBG 43, VBG 21(Accident Prevention Regulations)
- Feuerungsanlagenverordnung (FeuVo) (Ordinance for Combustion Equipment) of the
individual German states.
Available at: Deutsches Informationszentrum für technische Regeln (DITR) (German
Information Centre for Technical Regulations) at DIN,
Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin
8. Maintenance
The device has to be maintained and cleaned at regular intervals to ensure operational safety
and maintenance of prescribed ecological limits as well as economic viability.
Maintenance work can only be carried out by competent experts. A fan-assisted air heater that
is always kept clean ensures good combustion with undisturbed operation and a long life.
PLEASE NOTE !!! Pull out the mains plug first before doing any maintenance work!
1. The oil filter must be cleaned after every heating period or sooner.
2. The internal parts must be cleaned thoroughly to remove dust and dirt after every heating
period or sooner, depending on how much dirt there is at the place of use.
3. Soot must be removed from the combustion chamber after every heating period and the
burners must be checked for flawless values (can only be carried out by a specialist).
4. Only use original spare parts.
There are 3 openings on the K25T to clean the heat exchanger. One is on the exhaust gas
nozzle and can be opened by removing the hood and loosening the screws on the flange. The
second and third openings for cleaning are on the blow-out and suctioning-in sides of the heat
exchanger. Please remove the maintenance covering for this purpose.
28
EN
9. Troubleshooting
Problem
Possible cause
Solution
Burner is not running
No power supply
Check with a voltage tester or lamp,
turn on the main switch, change the
fuse, check the supply line for loose
contacts.
If device is being operated without
room thermostat: check whether the
cap of the room thermostat connection
is on, since the heater will not start up
without the cap, if necessary, place the
cap on (the cap contains a power
supply bridge).
Room thermostat (if being used)
has been set too low
Set room thermostat above room
temperature
Room thermostat is defective
Examine room thermostat (can only be
carried out by an expert). Change it or
bridge it over at the fastening clamp on
the device in emergency cases and
switch it on manually.
Automatic oil lighting device
indicates disturbance (Lamp
indicating disturbances lights up).
Unscrew the switch cabinet covering.
After waiting for approx. 1 minute,
activate the lit up button for removing
disturbances on the control unit of the
burner. The indication of a disturbance
on the control unit and signal should
go off. The burner then attempts to
start up again.
When starting up initially, it is possible
that the button for removing
disturbances has to be pressed so
often, until the burner has sucked in oil
that is free of air. Check that the oil in
the reverse flow pipe is free of
bubbles. Heating up will only be
possible after this.
Further details on burner
malfunctioning (LED code) can be
found in the enclosed burner operating
instructions.
The safety temperature limiter has
interrupted the power supply, blowout temperature is too high, air
input and air output have been
narrowed down or device could not
cool off afterwards: device was
switched off by pulling out the plug,
instead of by switching off.
29
Turn the black protective cap to the left
and remove it. Press the button for
removing disturbances on the STB.
This can be found above the entry
point for the device cable. Get rid of
the cause for overheating (resistance
to suctioning-in or blowing out).
EN
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
Problem
Possible cause
Solution
Burner starts up, but
then indicates
malfunctioning
Oil tank is empty
Fill up with oil
Oil pipe is not connected or main
tap is closed
Check pipeline and/or main tap
Oil filter is dirty
Clean nozzle filter, pump filter, prefilter, if necessary, change nozzle
Oil suctioning pipe is not
hermetically sealed, pump sucks in
air with it
Seal off oil suctioning pipe. The oil in
the reverse flow pipe should be free of
bubbles.
Oil pump is not producing any
pressure
Set the pressure correctly. Change the
coupling or pump (can only be carried
out by an expert).
Burner starts up but
does not ignite, indicates
malfunctioning
Flame goes out after
starting up or burns
intermittently
No ignition spark.
Carbon deposits on ignition
electrodes or they are displaced.
Activate button for removing
disturbances on the control unit (see
section describing burner not starting
up)
Check the tuyere connection. Pull out
the mains plug or switch off the power
supply and check the tuyere
connection.
Burner nozzle is blocked
Unscrew the burner nozzle. Change
the nozzle for a new one. Do not
attempt to clean the nozzle! Keep
changing the nozzle, opened, cleaned
nozzles never burn flawlessly.
The photo conductive cell is dirty
Pull out the photo conductive cell and
wipe it with a clean cloth. This cleaning
should take place often in very dusty
rooms.
Oil filter is dirty
Check and clean all oil filters: prefilters, pump filters, nozzle filters.
Oil suctioning pipe is not
hermetically sealed, pump sucks in
air with it: air bubbles in the oil in
the reverse flow pipe.
Seal off the oil suctioning pipe, tighten
all screws. Let the oil in the reverse
flow pipe flow into a pot of oil. It must
be free of bubbles.
Set the pump pressure correctly (can
only be done by an expert).
Burner nozzle blocked
As in “Burner starts up, but does not
ignite”, dismantle the burner nozzle
and exchange for a new one (do not
clean).
Combustion air is not properly set
Adjust combustion air (can only be
done by an expert).
30
EN
Problem
Possible cause
Solution
Burner does not switch
off
Room thermostat has been fitted in
an inappropriate place.
Fit the room thermostat at another
place. It is important, for proper
controlling, that the room thermostat if
fitted in the room to be heated, should
be fitted in such a way that no flow of
cold air from windows, doors etc.
comes into contact with it. If
appropriate, move the room thermostat
to another place.
Defective room thermostat
Room thermostat
switches burner off
before the desired room
temperature has been
reached
Ventilator does not start
up
The room thermostat has been
fitted to a place where it comes into
contact with hot air or rays of heat,
e.g. from the sun, machines, hot
water or steam pipes.
Temperature regulator -1S3.1 (see
wiring diagram) is not functioning
Examine the room thermostat (can
only be done by an expert), change it
in emergency cases.
Move the thermostat to another place
Check, whether the temperature
regulator -1S3.1 is functioning, if
necessary it has to be exchanged.
No power supply
Check the terminal strip X1 with a
voltage tester (see wiring diagram) to
see whether the ventilator drive is
being supplied with electricity.
Terminal 5 and 7N (see wiring
diagram).
If the device is being supplied with power through the mains cable, work on the
electrical unit can only be carried out by specialist electricians and/or a person
trained in this area in accordance with VBG 4.
Please only get repair work to the electrical, gas and oil connections for fan-assisted air heaters
done by HEYLO service partners.
Placing the device out of operation and disposal
The device is designed for long term operation.
If it is to be disposed of, this must be done in accordance with the current relevant legal
regulations in an environment friendly manner.
Any more questions? We would be glad to help!
Your HEYLO customer service:
Tel.
Fax
Email
+49 (0) 42 02 – 97 55 15
+49 (0) 42 02 – 97 55 97
service@heylo.de
31
EN
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
10. Wiring
32
EN
11. Parts list for K 25T (Item No. 1101504)
1
2
HEYLO
Item No.
1220125
1380653
3
4
1230605
1260151
Ventilator Axial K25T
Tank K25T
5
6
1301038
1301037
Front handle
Rear handle
7
1340013
Axle
8
9
1305959
1300446
Axle clamp
Device pedestal
10
11
1650014
1650021
Wheel + axle sleeve 25x2,5x66
Starlock cap Ø 25 mm
12
1660237
Ventilated tank lid
13
14
1630630
1630644
Single strand oil filter
Filter insert for single strand oil filter
15
16
1263008
1430035
Cu double spiral K 25 T
Bi-metal thermostat with clip
17
18
1400509
1430121
Heating cartridge, type 31,5 x 130
Temperature monitor 20 – 90°C
19
1430121
Temperature regulator 20 – 90°C
20
21
1400312
1660087
Capacitor 8 µF, 400V, 50 Hz
Thermostat STB 100°C fest
22
23
1660980
1440743
Toggle switch, I / 0 / II
Green operating lamp
24
1450916
Cap for RT connection with bridge
25
26
1450912
1451002
Attached housing for RT
Screw connection/socket insert
27
28
1450276
1560224
Mains cable with plug 230V
Sealing profile
1230102
1630002
Oil blower burner, Riello RG 1RK
Oil nozzle, nozzle 0.65/45° - B – Delavan
Pos.
Description
Heat exchanger
Burner flange gasket
33
EN
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
Diagram - View K 25T
1
2
12
4
3
13
14
28
6
24/25
7
5
10
20
18+19
16
15
23
9
11
22
27
17
21
34
EN
12. Burner adjustment
Please note: To set the system to stop the baffle plate (1), loosen the screw (3). To set the
electrode system, loosen the screw (4).
Device
K 25T
Heating
output
Nozzle
Pump
pressur
e
Air valve
setting
Burner head
setting
Burner type
25 kW
0.65 Gph 45°B
Delavan
Item No. 1630002
alternative
0.65 Gph 30°B
Item No. 1630037
11.0 bar
2.0
2.0
RG 1 RK
35
EN
Mobile warm-air heaters
Type K 25T
13. Parts list for the oil burner RG 1 RK (Item No. 1230102)
36
EN
Parts list for the oil burner
Pos.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
Code
3007771
3007565
3002496
3002504
3007162
3005719
3001168
3020145
3007456
3007510
3007458
3007492
3007512
3007475
3007467
3006276
3007514
3007462
3007463
3007172
3007464
3007465
3007513
3007515
3005787
3008636
3007516
3008937
3008815
3007476
3008489
3007479
3007454
3009068
3005720
3000443
3008080
3007582
3007028
3007173
3007202
3007087
3007268
3000439
3007156
3007566
47
3007657
Description
R.B.L. Pump
Coil
Needle valve lead
Tube
O-Ring gasket
Filter
Control Box M0550
Assembly connection
Socket (Thermostat/PTC)
Cover
Viewing port
P.E. Cell
Bracket an screw
Suction duct
Nozzle holder
Support
Diffuser disc
Thermostat
Connector
O-Ring gasket
Heater PTC
High voltage lead
Electrode assembly
Collar
Gasket
Flange
Blast tube
Air damper Regulator
Air damper
Fan
Motor
Capacitor 4µF
Motor socket
Connector
Flexible oil line
Joint
Cover
Needle valve
O-Ring gasket
O-Ring gasket
Regulator
Seal
Connector
Pump seal
O-Ring gasket
Shell and knob
Nozzle holder assembly
Incl. Codes: 9-10-11-13-15-18-19-20-21
37
Pr
EN
Mobile Warmlufterzeuger / Mobile warm-air heaters
Typ K 25T
Profi-Technik für die Bau-Klimatisierung.
Professional technology for construction heating, building drying, water
damage restoration, ventilation and dust control.
HEYLO bietet das komplette Programm für gutes Klima auf dem Bau:
HEYLO provides the complete program of heaters, dehumidifiers, ventilators, filters
and measuring devices on your construction site:
Beheizung
Heating
Dämmschichttrocknung
Insulation drying
Raumtrocknung
Dehumidifying
Luftreinigung
Ventilation
Messtechnik
Air purification
HEYLO Drying Solutions GmbH
Ventilation
Measuring instruments
Notizen zum Produkt:
Im Finigen 9
28832 Achim
Device notes:
Geräte-Nr.:
Device No.:
Tel. +49 (0) 42 02 - 97 55-0
Fax +49 (0) 42 02 - 97 55-97
info@heylo.de ⋅ www.heylo.de
__________________
Lieferdatum:
Delivery date _________________
38
DE/EN
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising