Product and Installation Manual

Product and Installation Manual
Product and Installation Manual
GB
D
Product and Installation Manual
Produkt- und Installations-Handbuch
500106 -Issue 3
GB
1- Introduction
Thank you for choosing Lewmar. Lewmar products are world renowned for their quality, technical innovation and
proven performance. With a Lewmar product you will be provided with many years of outstanding service.
Product Support
Lewmar products are supported by a worldwide network of distributors and Authorised Service Representatives.
If you encounter any difficulties with this product, please contact your national distributor, or your local Lewmar
dealer. Details are available at: www.lewmar.com
CE Approvals
For CE approval certificates contact Lewmar.
Important information about this manual
Throughout this manual, you will see safety and product damage warnings.
You must follow these warnings carefully to avoid possible injury or damage.
2- Notices
⚠⚠ WARNING!
IMPORTANT: Read these notes before continuing.
‣‣ Read this manual thoroughly and ensure that you fully understand the operation and safety requirements of the
thruster before commencing the installation and operating the product.
‣‣ Only persons who are completely familiar with the controls and those who have been fully made aware of the
correct use of the thruster should be allowed to use it. If there is any doubt of how to install or operate this unit
please seek advice from a suitably qualified engineer.
‣‣ Please ensure that you thoroughly understand the operation and safety requirements of the thruster.
‣‣ Your thruster should not be operated close to swimmers, as a powerful suction of water is generated when in use.
‣‣ The thruster must not be used at speeds above 6 knots, and must be retracted at that speed.
‣‣ The tunnel installation and any hull modifications should only be carried out by a specialist. This manual is based on
an installation into a GRP hull. If your hull material differs, consult a relevant expert.
‣‣ Do not use the thruster for ANY purpose other than mooring aid.
‣‣ We recommend that a qualified person install the thruster. Faulty installation will place the boat and crew in danger
and make the warranty invalid.
‣‣ A circuit breaker/isolator should always be used with the thruster to protect the motor and cables from overheating
and damage.
‣‣ Always switch off the thruster at circuit breaker/isolator when not in use.
‣‣ It is the unavoidable responsibility of the captain (owner, master or other responsible party) to assess the risk of any
operation on the vessel. the captain is responsible for the safety of the vessel, the crew, passengers and any
thid party at all times.
‣‣ Thrusters must not be operated whilst under the influence of alcohol or drugs.
2.1 Fitting
‣‣ This equipment must be installed and operated in accordance with the instructions contained in this manual.
Failure to do so could result in poor product performance, personal injury and/or damage to your boat.
‣‣ Consult the boat manufacturer if you have any doubt about the strength or suitability of the mounting
location.
2.2 Electrical
‣‣ Make sure you have switched off the power before you start installing this product.
‣‣ This product requires installation by a suitably qualified electrical engineer.
2
2.3- Common Installation Errors
IMPORTANT: These notes must be read before attempting installation.
‣‣ This product requires detailed fitting and set-up to suit the particular installation. Failure
to correctly install or set-up the unit can damage the unit or result in premature failure.
⚠
‣‣ The thruster must be installed such that the hatch opens towards
the normal water flow direction. Failure to do so will result in
excess stresses being placed on the hatch, leg and actuator, which
could result in failure. See diagram below.
water flow
‣‣ NEVER power the motor flange via the actuator without the motor bolted in
place. This will cause the motor flange to crack.
‣‣ The thruster uses two methods to determine the limits of the tunnel
movement.
- When deploying the tunnel, the actuator must be allowed to reach its
own internal “minimum extension” microswitch.
- When retracting the tunnel, the electronics sense a current spike when
the lid contacts with the hull and automatically cut power.
‣‣ When deployed, ensure that the leg of the thruster does not impact on the edge of the hull. If it does, the hull
should be filed away to give clearance.
‣‣ When laminating the box into the hull, the laminate layers should
extend up and over the coach bolt heads on each side of the box.
‣‣ NEVER cut the original cables, or attempt to connect cables with anything other than the original plugs and sockets.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 3
GB
3- Installation instructions
Kit includes the following parts:
DESCRIPTION
NUMBER
DESCRIPTION
NUMBER
Handbook
1
Drive shaft
1
Installation instructions
1
Plastic shear pin for actuator (spare)
1
Bowthruster with motor and tube
1
Metal shear pin for thruster (spare)*
1
Bolts for connecting the motor
4
Fuse holder
1
Washers for connecting the motor
4
Fuse
1
Stop plate for brace*
1
⚠⚠ ATTENTION!
*Not for model 250
DO NOT power the motor flange with the actuator until the motor has been bolted in place.
3.1 Mark out the position fore and aft
The bowthruster should be placed as far forward as possible, without the top of the box coming above the
waterline, otherwise it could be difficult to fit or remove the motor. Measure out the most suitable location from
inside the boat. Drill a 3 mm hole as close as possible to the centre line, within the area in which the hatch will
eventually sit. This hole will be used as a reference point for locating the mould on the outside of the hull. The
installation kit does not include the mould, since the mould must be manufactured on site in order to fit the
shape of the hull of your boat.
3.2 Placing the mould
Start by marking out the centre line on the outside of the hull, e.g. by sighting between a point right forward and
the keel. Using the 3mm hole drilled in step 3.1 as a centre point, mark the outline of the hatch using the dimensions in the table below.
140 Thruster
185 Thruster
250 Thruster
4
Width = 220 mm
Width = 255 mm
Width = 375 mm
Length = 274 mm
Length = 346 mm
Length = 480 mm
Cut the marked up hole in the hull with a jigsaw. We recommend you cut with an angle of 40 degrees to the hull
(see picture below).
Centre line
Hull
40°
3.3 Fitting the box
Box
A
Hull
140 Thruster
185 Thruster
250 Thruster
A=160-170 mm
A=200-210 mm
A=300 mm
Locate the box with the inside of the aft-edge a maximum of the width of the flange (10 mm) aft of the hole.
Measure out dimension A and calculate the difference between the measured dimension A and the value for A
given in the table. Transfer this measurement to the fore-and-aft side of the box using a marking gauge. Cut the
box to this line. The thwartships sides (fore and aft) are fitted to the shape of the inside of the hull. Put the box in
place and check that dimension A has been accurately marked.
3.4a Installing the box (standard)
⚠⚠ ATTENTION!
Orientate the box such that the hatch will open up towards the normal water flow
direction.
Sand the outside of the box for a height of about 10 cm all-round to ensure good adhesion to the GRP.
Locate the internal rear edge of the box a maximum of the width of the flange (10 mm) aft of the opening. Adjust
the lateral position of the box until the thruster tunnel goes down through the hole and the clearance on each
side of the tunnel is the same, so that it is centred athwartships. Then attach the box using a little rapid-curing
filler.
Check carefully that the sides of the box are not concave. If they have become concave, the sides of the box
must be pushed out with a strut while the box is being glassed-in.
Then check that the tunnel can move freely, and that, when it is deployed, the thruster wash will miss the hull.
NB! Do not apply the final laminations until the hatch has been fitted. Check carefully that the hatch clears the
hull.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 5
GB
3.4b Installing the box (flange base)
A flange base version is available for high volume customers performing installations in the same location
repetitively. This requires an appropriate recess moulding in the hull and a custom box produced by Lewmar to fit
it. Please contact Lewmar for further information on this facility.
The flange base thruster is supplied as a complete unit. The bottom flange is custom made to match the contour of the hull. The
hatch is also pre-fitted to the tunnel.
Ensure moulded recess in hull is clean and ready for bonding.
Exact details on preparatory steps should be taken from the
instructions from the bonding agent to be used.
Perform the recommended preparatory work to the flange of
the thruster box itself. Apply the chosen bonding agent as
instructed and position the box into the recess, holding in place
using strapping or suitable support for the duration of the stated
curing time.
Once the bonding agent has cured, finish and fair the installation
as required to achieve a seamless blend between flange and
hull.
Proceed to step 3.9
6
3.5 Install the hatch
Trim the sawn-out section of hull until it is a good fit against
the angled surface formed as above. Adjust the hatch with filler,
so it fits perfectly in opening. When the hatch is in place in the
opening, the outside of the hatch at the forward edge must be
at least 1 mm higher than the outside of the hull. The after edge
and sides of the hatch must be flush with the outside of the hull.
Locate the hatch provisionally using rapid-curing filler. Check
that the hatch is centred in the opening when the thruster is
retracted. The hatch must be adjusted to the tunnel, so that the
hatch is no thicker than 5-7 mm where the ends of the tunnel lie
against the hatch.
3.6 Glass in the finished box, and
the tunnel to the hatch
Consult the boat designer on the number of layers and the method to
be used. The lamination must not be less than 6 layers and must be
tapered, starting with 1x300gm mat and then 5x600gm.
To prepare the box, sand the area to be laminated and then clean with
solvent.
On the sides and the rear of the box, lamination should cover at least
100mm up the box and cover over the coach bolt heads. On the front
of the box, lamination should go up to a point just below the hinge.
3.7 Install the drive shaft and motor assembly
Check that the shear pin on the motor goes into the channel in the shaft. Turn the motor slowly forward and back
to find the correct position. Insert the bolts and washers on the motor.
3.8 Brace
A stainless square washer is included, and this is to be glassed in as a stop for the brace. It may be necessary to
glass a projection onto the hull in the centre of the brace to ensure that the motor is at the correct angle in the
retracted position.
To adjust the length of the brace: Retract the thruster. Check that the hatch is lying against the lip, and does not
stand proud of the hull. Then tighten the screw until its head touches the washer on the lip. Lock the nut.
NB! On the model 250, the lip must be moulded by the installer/boatbuilder.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 7
GB
3.9 Position and install the panel
The panel must be installed in a dry location. The rear of the panel is not watertight, and must be protected
against water entry.
⚠⚠ ATTENTION!
Never attempt to join cables with anything other than the original plugs / sockets.
3.10 Connect the electrics
W IR
EL ES S R E M O
TE
Panel
OP
On/Off
Windlass
STB
PRT
White Common plus
Brown Up/Down
Yellow Up/Down
1.Pink
2.Grey
3.Blue
4.Red
5.Yellow
6.Brown
7.White
8.Green
Motor Cable
Contactor
Yellow
Green
Brow
White
White
Panel
Battery
Isolator
Auto
Windlass
1.White
2.Brown
3.Green
4.Yellow
1.Red
2.Yellow
3.Green
4.Brown
5.Pink
6.Grey
7.White
8.Blue
Grey
Blue GND
Red 12V
Pink
Yellow
Green
Brown
White
IT H
N
ON
W
TIO
LY
Circuit diagram for single thruster
Battery isolator
1.White
2.Brown
Battery power
Connect direct to battery via 10A fuse
DO NOT connect to motor power supply
Red +12/24V
Blue GND
Pink not in use
Grey not in use
Electric motor
Combining a Tunnel Thruster
Heat fuse
Brow
Green
White
Yellow
8
Contactor
White
If combining an existing Lewmar tunnel thruster
into a dual swing/tunnel system, then the black
box must be removed from the tunnel thruster
and conversion box 58991011 installed as per
this diagram in its place. The RMC joystick must
then be used as existing Lewmar controls will
not be compatible.
⚠
White
Red +12/24V
Blue GND
Pink not in use
Grey not in use
Brow
White
Contactor
Green
Yellow
Connect direct to battery via 10A fuse
DO NOT connect to motor power supply
Battery power
Bow
Thruster
Brow
White
White
Contactor
Green
Yellow
Drive Unit
Comms
O
1.Red
2.Yellow
3.Green
4.Brown
5.Pink
6.Grey
7.White
8.Blue
Red +12/24V
Blue GND
Pink not in use
Grey not in use
1.White
2.Brown
3.Green
4.Yellow
Motor Cable
White Common plus
Brown Up/Down
Yellow Up/Down
EM
Auto
Motor Cable
Auto
1.White
2.Brown
Stern
Thruster
ITH W IR E LE S S R
N
Battery isolator
W
LY
Windlass
ON
T IO
Panel
Joystick
OP
Battery
Isolator
TE
Panel
Battery power
Battery isolator
1.White
2.Brown
Connect direct to battery via 10A fuse
DO NOT connect to motor power supply
Battery
Isolator
Circuit diagram for dual thrusters
Windlass
To rear lugs of box
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 9
GB
3.11 Adjustments
When deploying, the actuator must be allowed to reach its own internal minimum extension limit switch.If the
tunnel is not sufficiently clear of the hull in the deployed position, you can adjust the vertical position of the
tunnel using an adjustment screw. Slacken the nut (1) on the forward edge of the fitting slightly and tighten the
nyloc nut (2) on the after edge of the fitting until the water flow through the tunnel is not disturbed by the hull.
Then lock the adjustment by tightening the nut (1) again.
2
1
Next, adjust bracket (3) so that the side support bolt (4) is centred on its surface when the thruster is in the fully
deployed position. To do this, loosen the nut holding on the bracket (3), move position and re-tighten nut.
3
4
Finally, adjust bolt 4 so that there is a gap between the end of the bolt and the side support bracket of 0.5-1mm.
The bolts on either should not press on to the brackets when the thruster is not running.
10
4- Operation
4.1 Manoeuvring
1.
2.
3.
4.
On/off
Starboard
Port
Green LED
4
1
3
2
4
1
3
2
Deploy the thruster by holding down the on/off button (1) for about two seconds. The green LED (4) will start
flashing. The thruster is ready for use when the LED shines continuously. Hold down the on/off button to retract
the thruster when you are finished.
⚠⚠ WARNING! The protective cover should be in
place when the panel is not in use.
⚠⚠ W
ARNING! The main switch must be
in the off position if the thruster is to be
serviced from outside.
4.2 Error Message
Overheating
The bowthruster is fitted with an overheating switch, which shuts off the current if the bowthruster is run for
too long and the electric motor overheats. If this happens, the green LED will flash rapidly. When the motor has
cooled, the system will reset to normal function automatically. Even if the motor has overheated, the thruster
can still be retracted using the on/off button.
4.3 Alarm settings
An alarm will sound when the thruster is deployed. This alarm can be set at interval of 5, 15 or 60 seconds as
follows:
1. Check that the panel is switched off, i.e. the LED is not lit.
2. Press the SB button or move the joystick to starboard. You will hear a single buzz which indicates that the
interval is now 5 s.
3. Press the SB button or move the joystick to starboard. You will hear two buzzes which indicates that the
interval is now 15 s.
4. Press the SB button or move the joystick to starboard. You will hear three buzzes which indicates that the
interval is now 60 s.
The alarm interval can be changed at any time. Repeat steps 2 to 4 above.
4.4 Auto-retract function settings
The thruster can be set to auto-retract automatically after 2 or 5 minutes after the last button press.
This auto-retract function can be set as follows:
1. Check that the panel is switched off, i.e. the LED is not lit.
2. Press the PT button or move the joystick to port. You will hear a single buzz which indicates that the autoretract is OFF.
3. Press the PT button or move the joystick to port. You will hear two buzzes which indicates that the autoretract is now set after 2 minutes.
4. Press the PT button or move the joystick to port. You will hear three buzzes which indicates that the autoretract is now set after 5 minutes.
The auto-retract function can be changed at any time. Repeat steps 2 to 4 above.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 11
GB
5- Accessories and spare parts
Remote control
The remote control is a useful accessory
which makes mooring easier, especially if
you are short-handed.
Installation requires the addition of an
extra circuit board within the bow thruster
electronics box.
Instructions are included in the package.
Auto
Anchor windlass
Actuator
connection
Control panel
Antenna
connection
Water alarm
connection
Electrical motor
Battery switch
Joystick
A joystick is available for the system. It connects to the rear of the panel.
Foot switch
A foot switch with light can be connected simply to a socket on the rear of the panel.
Water detector
The water detector is installed immediately forward of the box, and sets off an alarm if there is a leak.
The alarm sounds a steady signal. The bowthruster can be used normally.
12
List of parts
PART NO
DESCRIPTION
58990001
Touch panel
58990002
Joystick panel
68001027
Foot switch
58991003
Control cable 10m to main switch
58992003
Water detector
58992001
Remote control for Swingthruster and anchor windlass
589150
Anode, 140
589350
Anode, 185
589550
Anode, 250
559018
Drive shear pin for model 140
559017
Drive shear pin for model 185
589151
140 propeller
589351
185 propeller
589552
250 propeller, starboard
589551
250 propeller, port
Installing an extra panel
The control panels can be installed in parallel, in which case they will both indicate alike.
When the system is activated from one panel, the system starts with both panels active.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 13
GB
6 Maintenance
Annual Maintenance
1. Clean thruster and tunnel as necessary.
2. Replace anode if necessary.
3. Check that all nuts and bolts are tight.
4. Check that the battery cables are still firmly connected.
5. Run the bowthruster up and down and check that everything is moving freely.
6. Check that the connectors are not corroded.
7. Inspect the rubber bellows in the bowthruster articulation. Replace if necessary. The manufacturer recommends replacement every 5 years. ONLY FOR LEWMAR 250 AND ALL RMC BRANDED THRUSTERS
Other Maintenance
Replacement of the drive shear pin on models 140 and 185 only. The shear pin is located below the electric
motor. Remove the electric motor, replace the shear pin and fit a new cable tie to lock the shear pin. Refit the
electric motor.
Replacement of the actuator shear pin. Deploy the bowthruster and switch off the electrical power before the
bowthruster is fully extended. This reduces the load on the shear pin. Remove the shear pin and fit the new one.
Reconnect the power and run the bowthruster up and down.
Replacement of Rubber Bellows (Lewmar 250 And RMC Branded
Thrusters Only)
The rubber bellows must be replaced every 5 years.
1. Remove the drive motor by unscrewing the 4 screws.
2. Unscrew the central nut.
3. Unscrew the hexagonal screw on the upper side of the motor yoke.
4. Deploy the thruster with the actuator.
5. Slacken the two hose-clips and lower the hatch, pipe and the supporting arm as one unit.
6. Unscrew the eight M6 nuts on the inside of the ring fastener. A support
will then be needed on the outside.
7. Lift off the ring fastener.
8. Take out the old bellows and fit the new one.
9. Place the ring fastener over the rubber bellow, so that the bellows sits
correctly in the ring profile. Attach nuts and washers. If the screws were
removed, new sealant (butyl) must be applied under the washers on the
outside.
10.Apply a little grease to the threads on the supporting arm, thread on
the hose-clips and locate them so that they can be tightened.
11.Pass the supporting arm through the bellows and the motor yoke, and
fit the central nut.
12.Tighten the hose-clips round the supporting arm.
13.Retract the thruster and tighten the hexagonal screw on the motor supporting arm. Use Loctite.
14.Refit the drive motor.
15.Test run the up/down function.
14
7- Technical data
System voltage:12/24 V
Control system fuse: 5 A
Meets the relevant standards on electromagnetic compatibility
under EN 55 012, EN 60 945, EN 61 000-4-2 and ISO 7637-1/2.
8- Fault finding
If the panel functions are not operating correctly
‣‣ Check that the extension cable is fitted correctly.
‣‣ Check the fuse for the electronics.
‣‣ Check that the power for the electronics is connected correctly.
‣‣ Check that any circuit-breakers are turned on.
The boat is moving in the wrong direction
‣‣ Swap over the green and brown cables on the electric motor.
The panel lights up, but the thruster does not work
‣‣ Check that the battery is charged.
‣‣ Check that the motor cables are connected correctly.
The thruster does not provide sufficient power or operates in one direction only
‣‣ The battery is not sufficiently powerful.
‣‣ Battery cables are too thin. The voltage drop in the cable is excessive. Voltage drop over the complete wiring
run must not exceed 10%.
‣‣ The thruster is jammed in the tunnel.
The fuse blows repeatedly
‣‣ Wrong fuse inserted.
‣‣ The thruster is jammed in the tunnel.
The motor rotates but the thruster does not
‣‣ The shear pin is broken and needs to be replaced. The shear pin is located below the electric motor.
For further advice, please contact techspport@lewmar.com
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 15
GB
9- Warranty
Limited Warranty and Key Terms of Supply by Lewmar
Lewmar warrants that in normal private pleasure
boat usage and with proper maintenance its products
will conform with their specification for a period of
three years from the date of purchase by the end user,
subject to the conditions, limitations and exceptions
listed below. Any product, which proves to be defective
in normal usage during that three-year period, will be
repaired or, at Lewmar’s option, replaced by Lewmar.
A CONDITIONS AND LIMITATIONS
i Lewmar’s liability shall be limited to the repair or
replacement of any parts of the product which are
defective in materials or workmanship.
ii Responsibility for the selection of products appropriate for the use intended by the Buyer shall
rest solely with the Buyer and Lewmar accepts no
responsibility for any such selection.
iii Lewmar shall not be liable in any way for Product
failure, or any resulting loss or damage that arises
from:
a. use of a product in an application for which it was
not designed or intended;
b. corrosion, ultra violet degradation or wear and
tear;
c. a failure to service or maintain the product in accordance with Lewmar’s recommendations;
d. faulty or deficient installation of the product (unless conducted by Lewmar);
e. any modification or alteration of the product;
f. conditions that exceed the product’s performance
specifications or safe working loads.
g. Abuse
iv Product subject to a warranty claim must be
returned to the Lewmar outlet that supplied the
product for examination unless otherwise approved
by Lewmar in writing.
v This warranty does not cover any incidental costs
incurred for the investigation, removal, carriage,
transport or installation of product.
vi Service by anyone other than authorized Lewmar
representatives shall void this warranty unless it
accords with Lewmar guidelines and standards of
workmanship.
vii Lewmar’s products are intended for use only in the
marine environment. Buyers intending to use them
for any other purpose should seek independent
professional advice as to their suitability. Lewmar
accepts no liability arising from such other use.
B EXCEPTIONS
Cover under this Warranty is limited to a period of
one year from the date of purchase by the end user
in the case of any of the following products or parts
of products:
• Electric motors and associated electrical equipment
• Electronic controls
• Hydraulic pumps, valves and actuators
• Hatch & Portlight weather seals
• Products used in “Grand Prix” racing applications
• Products used in commercial or charter applications
• Anchor rodes
C LIABILITY
i Lewmar’s liability under this warranty shall be to
16
the exclusion of all other warranties or liabilities
(to the extent permitted by law). In particular (but
without limitation):
a. Lewmar shall not be liable for:
• Any loss of anticipated turnover or profit or indirect,
consequential or economic loss;
• Damages, costs or expenses payable to any third
party;
• Any damage to yachts or equipment;
• Death or personal Injury (unless caused by Lewmar’s
negligence).
Some states and countries do not allow the exclusion or limitation of incidental or consequential
damages, so the above limitation or exclusion may
not apply to you
b. Lewmar grants no other warranties regarding the
fitness for purpose, use, nature or satisfactory quality of the products.
ii Where applicable law does not permit a statutory
or implied warranty to be excluded, then such warranty, if permitted by that state or country’s law,
shall be limited to a period of one year from the date
of purchase by the end user. Some states and countries do not allow limitations on how long an implied
warranty lasts, so this limitation may not apply to
you.
D PROCEDURE
Notice of a claim for service under this warranty
shall be made promptly and in writing by the end
user to the Lewmar outlet that supplied the product
or to Lewmar Limited at Southmoor Lane, Havant,
Hampshire PO9 1JJ, England.
E SEVERANCE CLAUSE
If any clause of this warranty is held by any court
or other competent authority to be invalid or
unenforceable in whole or in part, the validity of the
remaining clauses of this warranty and the remainder of the clause in question shall not be affected.
F OTHER RIGHTS
This warranty gives you specific legal rights, and you
may also have other legal rights, which vary from
state to state and country to country.
In the case of European States a Consumer customer (as defined nationally) has legal rights under
the applicable national law governing the sale of
Consumer Goods; this Warranty does not affect
those rights.
G LAW
This warranty shall be governed by and read in
accordance with the laws of England or the state or
country in which the first end user is domiciled at the
time of purchase of the product.
H DISPUTES
Any dispute arising under this warranty may, at the
option of the end-user, be referred to alternative
dispute resolution under the rules of the British Marine Federation or to the Courts of the State whose
law shall govern the warranty or to the Courts of
England and Wales.
The British Marine Federation may be contacted at
Marine House, Thorpe Lea Road, Egham, England,
TW20 8BF
D
Produkt- und Installations-Handbuch
1- Einleitung
Vielen Dank, dass Sie sich für ein Lewmar Produkt entschieden haben. Lewmar Produkte sind für Qualität,
technische Innovation und Performance weltweit bekannt. mit einem Lewmar Produkt sind Sie für viele Jahre von
zusätzlichem Service befreit.
Produkt-Unterstützung
Lewmar Produkte werden durch ein weltweites Netz von Großhändlern und autorisierten Service Stationen
betreut. Sollten Probleme mit diesem Produkt auftreten, bitten wir Sie, Ihren nationalen Großhändler oder Ihren
lokalen Lewmar Händler anzusprechen. Details unter: www.lewmar.com
CE Zulassung
Für ein CE Zertifikat kontaktieren Sie bitte Lewmar.
Wichtige Informationen zu dieser Anleitung
In dieser Anleitung finden Sie Sicherheitshinweise und Informationen, um eine Beschädigung des Produktes zu
vermeiden. Sie müssen diesen Anweisungen strikt folgen, um mögliche Verletzungen oder Schäden zu vermeiden.
2- Sicherheitshinweis
⚠⚠ WARNUNG!
WICHTIG! Bitte lesen Sie diese Anleitung vorher sorgfältig durch!
‣‣ Lesen Sie das Manual aufmerksam und vergewissern Sie sich, dass Sie die Funktion und die Sicherheitsanforderung
des Strahlers vollständig verstanden haben, bevor Sie mit der Installation beginnen oder das Produkt bedienen!
‣‣ Ausschließlich Personen, die den Umgang der Bedieneinheit und die Sicherheitsanforderungen verstanden haben,
sollten den Strahler bedienen dürfen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, wie der Strahler korrekt montiert und /oder
bedient wird, kontaktieren Sie einen qualifizierten Fachmann!
‣‣ Vergewissern Sie sich, dass Sie die Funktion und die Sicherheitsanforderung des Strahlers vollständig verstanden
haben!
‣‣ Das Strahlruder darf nicht in der Nähe von Schwimmern verwendet werden, da beim Gebrauch ein kräftiger
Wassersog entsteht!
‣‣ Der Strahler darf bei Geschwindigkeiten größer sechs Knoten nicht benutzt werden und muss eingefahren sein!
‣‣ Der Tunneleinbau sowie Änderungen am Rumpf sollten nur von einem Fachmann ausgeführt werden! Dieses
Handbuch bezieht sich auf einen GFK-Tunneleinbau.
‣‣ Verwenden Sie den Strahler ausschließlich als Unterstützung beim An- und Ablegen!
‣‣ Es ist ratsam, das Strahlruder durch einen geschulten Fachmann einbauen zu lassen. Ein unsachgemäßer Einbau
gefährdet Boot und Mannschaft und führt zur Ungültigkeit der Hersteller-Garantie.
‣‣ Unterbrechen Sie immer die Stromzufuhr durch einen geeigneten Sicherungsschalter, wenn der Strahler nicht in
Betrieb ist.
‣‣ Es liegt ausschließlich in der Verantwortlichkeit des Eigners, Skippers oder der verantwortlichen Person des
Schiffes, auf alle diese Gefahren ausdrücklich hin zu weisen.
‣‣ Der Gebrauch des Strahlers unter Einfluss von Alkohol oder Drogen ist nicht gestattet.
2.1 Installation
‣‣ Der Swing Thruster muss gemäß den Anweisungen in dieser Bedienungsanleitung bedient werden.
Andernfalls können neben ungenügender Leistung auch Personen- oder Sachschäden auftreten
‣‣ Konsultieren Sie den Hersteller Ihres Bootes, sollten Sie Zweifel bezüglich der Stabilität oder Eignung des
Einbauortes haben.
2.2 Elektrische Installation
‣‣ Stellen Sie sicher, dass das Gerät vom Stromnetz getrennt ist, bevor Sie es installieren.
‣‣ Der Swing Thruster darf nur durch geschultes Fachpersonal installiert werden.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 17
D
2.3 Häufige Fehler bei der Montage
ACHTUNG: Bitte lesen Sie diese Hinweise vor der Montage.
‣‣ Dieses Produkt erfordert präzise Anpassung an die jeweilige Installation. Fehlerhafte
Montage oder Anpassung der Einheit können Schäden oder vorzeitigen Ausfall zur Folge
haben.
⚠
‣‣ Das Bugstrahlruder muss so installiert werden, dass sich die
Luke in Richtung des normalen Wasserflusses öffnet. Andernfalls
werden die Luke, das Stützbein und der Antrieb übermäßig
belastet. Dies könnte zum Versagen führen. Siehe Abbildung
unten.
water flow
‣‣ Starten Sie den Motor AUF KEINEN FALL ohne ihn vorher wie in dieser
Anleitung beschrieben fest verschraubt zu haben! Dies würde zum Bruch des
Motor Flansches führen.
‣‣ Das Bugstrahlruder begrenzt die Amplitude des Tunnels auf zwei Arten:
Wenn der Tunnel ausgefahren wird, muss der Antrieb seinen eingebauten
Mikroschalter auslösen können. Beim einfahren wird der Strom
automatisch abgeschaltet, sobald durch den Kontakt der Luke mit dem
Rumpf eine kurze Stromspitze gemessen wird.
‣‣ Im ausgefahrenen Zustand darf das Stützbein den Rumpf nicht berühren. Andernfalls passen Sie den Rumpf
bitte entsprechend an.
‣‣ Beachten Sie beim einlaminieren des Gehäuses, dass das
Laminat die Schraubenköpfe überlappt.
‣‣ Kürzen Sie AUF KEINEN FALL die originalen Kabel und verbinden Sie diese ausschließlich mit den vorgesehenen
Steckern und Buchsen.
18
3- Montageanleitung
Im Lieferumfang sind enthalten:
BEZEICHNUNG
ANZAHL
BEZEICHNUNG
ANZAHL
Handbuch
1
Antriebswelle
1
Montageanleitung
1
Scherstift aus Kunststoff für Stellantrieb (Reserve)
1
Bugstrahler mit Motor und Rohr
1
Scherstift aus Metall für die Bugschraube (Reserve)*
1
Schrauben zur Motorbefestigung
4
Sicherungshalter
1
Unterlegscheiben für den Motoranschluss
4
Sicherung
Anschlagplatte für das Stützbein
1
⚠⚠ WARNUNG!
1
*Gilt nicht für das Modell 250
Kürzen Sie AUF KEINEN FALL die originalen Kabel und verbinden Sie diese ausschließlich
mit den vorgesehenen Steckern und Buchsen.
3.1 Position in Längsschiffsrichtung kennzeichnen
Die Bugschraube ist so weit wie möglich im Vorschiff anzuordnen, ohne dass das der höchste Punkt des Gehäuses oberhalb der Wasserlinie liegt. Andernfalls kann es schwierig werden, den Motor ein- oder auszubauen. Der
geeignete Einbauort ist am besten von innen zu ermitteln. Setzen Sie eine Pilotbohrung von 3 mm möglichst nah
an der Mittschiffslinie des Bootes, und zwar in dem Bereich, in dem die Luke liegen soll. Dieses Loch dient dann
als Bezugspunkt für die Anbringung der Schablone außen am Rumpf. Der Installationsbausatz umfasst keine
Luke, weil diese vor Ort so angefertigt werden muss, dass sie zur individuellen Form des Bootes passt.
3.2 Anbringung der Schablone
Zunächst die Mittschiffslinie außen am Rumpf kennzeichnen, z. B. in Form einer Linie zwischen einem Punkt am
Vorsteven und am Kiel. Die Position der Luke mit Hilfe der 3 mm Pilotbohrung ausmessen, wie unter Punkt 3.1.
beschrieben. Die Größe der Luke kann der nachstehenden Tabelle entnommen werden.
140 Thruster
185 Thruster
250 Thruster
B = 220 mm
B = 255 mm
B = 375 mm
L = 274 mm
L = 346 mm
L = 480 mm
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 19
D
Sägen Sie den so markierten Ausschnitt aus. Wir empfehlen, dass Sie dabei ca. 40° zum Rumpf sägen (siehe Abb.).
Mittschiffslinie
Rumpf
40°
3.3 Anpassen des Gehäuses
Gehäuse
A
Rumpf
140 Thruster
A=160-170 mm
185 Thruster
A=200-210 mm
250 Thruster
A=300 mm
Die Achterinnenseite des Gehäuses so ausrichten, dass es höchstens an die Falzbreite (10 mm) auf der Achterkante des Loches heranreicht. Das Maß A ermitteln und den Unterschied zwischen dem Messwert A und dem
Tabellenwert für A berechnen. Dieses Maß auf der Längsschiffsseite mit einer Anreißlehre kennzeichnen. Sägen
Sie das Gehäuse entlang dieser Linie aus. Die Querschiffsseiten (vorn und achtern) werden an die Innenform des
Rumpfes angepasst. Das Gehäuse anbringen und überprüfen, ob das richtige Maß A vorliegt.
3.4a Montage des Gehäuses (Standard)
⚠⚠ WARNUNG!
Richten Sie das Gehäuse so aus, dass es sich die Luke mit der Wasserströmung
öffnet.
Schleifen Sie die Außenseite des Gehäuses rundherum bis zu einer Höhe von etwa 10 cm, um eine gute Haftung
für den Kunststoff sicher zu stellen.
Die Achterinnenseite des Gehäuses so ausrichten, dass es höchstens an die Falzbreite (10 mm) auf der Achterkante des Loches heranreicht. Danach das Gehäuse in Querschiffsrichtung so ausrichten, dass das Rohr des
Bugstrahlers in die Öffnung passt. Identische Stützbolzen auf jeder Seite des Rohres so anbringen, dass es in
Querschiffsrichtung zentriert wird. Fixieren Sie das Gehäuse anschließend mit etwas schnell härtendem Spachtel.
Stellen Sie sicher, dass keine Seite des Gehäuses konkav geworden ist. Sollte dies dennoch der Fall sein, muss
das Gehäuse mit einer Strebe zwischen den Seiten nach außen gedrückt werden, während es mit Kunststoff
befestigt wird.
Danach überprüfen, ob das Rohr sich frei bewegen kann und das, wenn es ganz ausgeklappt ist, das Schraubenwasser frei am Rumpf vorbei strömen kann.
HINWEIS! Das Gehäuse darf erst nach der Anbringung der Luke anlaminiert werden. Stellen Sie sicher, dass die
Luke sich ohne Kontakt zum Rumpf bewegen lässt.
20
3.4b Montage des Gehäuses (mit Flansch)
Für die Großserienproduktion ist auch eine Version des Swing Thrusters mit Flansch erhältlich. Diese setzt einen
geeigneten Rezess im Rumpf voraus, sowie ein von Lewmar maßgefertigtes Gehäuse.
Das Bugstrahlruder mit Flansch wird als Gesamtpaket geliefert.
Der Flansch an der Unterseite ist maßgefertigt, um sich perfekt
in die Rumpfkontur einzufügen. Die Luke ist ebenfalls werkseitig
bereits mit dem Tunnel verbunden.
Stellen Sie sicher, dass der Rezess im Rumpf fettfrei und für die
Verklebung vorbereitet ist. Die Angaben über die ideale Vorbereitung des Untergrunds entnehmen Sie bitte der Anleitung
Ihres Klebeharzes.
Bereiten Sie den Flansch des Bugstrahlrudergehäuses ebenso
auf die Verklebung vor. Tragen Sie das Klebeharz gemäß Anleitung auf und positionieren Sie das Gehäuse im Rezess. Fixieren
Sie es anschließend, z.B. mit Hilfe von Spanngurten, bis das
Klebeharz ausgehärtet ist.
Sobald das Klebeharz ausgehärtet ist, schleifen Sie die Klebestelle nach Bedarf, um einen nahtlosen Übergang zwischen
Flansch und Rumpf zu erreichen.
Fahren Sie anschließend mit Punkt 3.9 fort.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 21
D
3.5 Einbau der Luke
Das ausgesägte Rumpfstück so schleifen und gegebenenfalls
spachteln, dass es sich gut an die Anschläge anpasst, die gemäß
obiger Anleitung geformt wurden. Wenn die Luke in der Öffnung
angebracht worden ist, muss ihre Vorderkante sich
mindestens 1 mm über der Außenseite des Rumpfes befinden.
Die Achterkante und die Seiten der Luke müssen dann bündig
mit der Außenseite des Rumpfes abschließen. Fixieren Sie
die Luke nun provisorisch mit schnell härtendem Spachtel.
Überprüfen Sie, ob die Luke zentriert in der Öffnung liegt, wenn
der Bugstrahler eingeklappt ist. Die Luke muss an das Rohr angepasst werden, so dass sie an der Stelle, an der die Rohrenden
an der Luke anliegen, nicht dicker als 5 bis 7 mm ist.
3.6 Anlaminieren des Gehäuses und
Verbindung des Tunnels mit der Luke
Konsultieren Sie den Konstrukteur Ihrer Yacht zum Aufbau des Anlaminates. Das Laminat muss mindestens sechs Lagen umfassen und
verjüngt aufgelegt werden. Verwenden Sie zu Beginn eine 300g/m² und
anschließend fünf 600g/m² Matten.
Bereiten Sie das Gehäuse für das Laminat vor, in dem Sie es schleifen
und anschließend mit Lösungsmittel reinigen. Zwei beiden Seiten, sowie
an der Achterkante sollte das Laminat das Gehäuse mindestens 100mm
überlappen. An der Vorderseite, sollte das Laminat bis knapp unterhalb
des Scharniers reichen.
3.7 Montage von Antriebswelle und Motor
Überprüfen Sie, dass der Scherstift am Motor in der entsprechenden Aussparung der Welle sitzt. Drehen Sie den
Motor langsam vor und zurück, um die korrekte Position zu finden. Bringen Sie die Bolzen und Unterlegscheiben
am Motor an.
3.8 Stützbein
Laminieren Sie die mitgelieferte Vierkantscheibe als Anschlagpunkt für das Stützbein ein. Möglicherweise muss
eine Nase direkt vor dem Stützbein am Rumpf laminiert werden,
damit der richtige Winkel des Motors in hochgeklappter Stellung sichergestellt wird.
Die Länge des Stützbeins stellen Sie wie folgt
ein:
‣‣ Das Bugstrahlruder einklappen.
‣‣ Überprüfen, ob die Luke am Anschlag anliegt
und nicht über den Rumpf hinausragt.
‣‣ Danach die Schraube so eindrehen, dass
ihr Kopf an der Anschlagscheibe anliegt.
Anschließend die Mutter sichern
HINWEIS! Beim Modell 250 muss der Anschlag
vom Bootsbauer hergestellt werden.
22
3.9 Montage des Bedienpanels
Das Bedienpanel ist in einem trockenen Raum einzubauen. Seine Rückseite ist nicht wasserdicht und daher vor
eindringendem Wasser zu schützen.
⚠⚠ WARUNG!
Verbinden Sie die Kabel ausschließlich mit den vorgesehenen Steckern und Buchsen.
3.10 Stromanschluss
W IR
EL ES S R E M O
TE
Bedienpanel
OP
An /aus
Ankerwinde
Stb
Bb
Weiß Common plus
Braun Up/Down
Gelb Up/Down
1.Pink
2.Grau
3.Blau
4.Rot
5.Gelb
6.Braun
7.Weiß
8.Grün
Motor
Kabel
1.Rot
2.Gelb
3.Grün
4.Braun
5.Pink
6.Grau
7.Weiß
8.Blau
Relais
Gelb
Grün
Braun
Weiß
Weiß
Rot +12/24V
Blau GND
Pink frei
Grau frei
Elektromotor
Brow
Green
Yellow
Stromkreisunterbrecher
1.Weiß
2.Braun
Battery power
Anschluss direkt an die Batterie mittels
10 A Sicherung. NIEMALS den Motor
direkt an die Stromquelle anschließen.
Kombination eines Tunnel-Bugstrahlruders
Schmelzsicherung
White
Bedienpanel
Stromkreisunterbrecher
Auto
Ankerwinde
1.Weiß
2.Braun
3.Grün
4.Gelb
Grau
Blau GND
Rot12V
Pink
Gelb
Grün
Braun
Weiß
IT H
N
ON
W
TIO
LY
Schaltplan für ein einzelnes Strahlruder
Contactor
White
Wenn Sie ein vorhandenes Lewmar TunnelBugstrahlruder zu einem Swing- / Tunnel
System kombinieren wollen, müssen Sie die
in der Abbildung schwarz dargestellte Box
durch eine Conversion Box 58991011 ersetzen.
Außerdem brauchen Sie dann den RMC Joystick,
da die vorhandene Lewmar Bedieneinheit nicht
kompatibel ist.
⚠
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 23
24
Auto
Weiß
Weiß
Anschluss direkt an die Batterie mittels
10 A Sicherung. NIEMALS den Motor
direkt an die Stromquelle anschließen.
Gelb
Braun
Weiß
Weiß
Relais
Grün
Antriebseinheit
1.Rot
2.Gelb
3.Grün
4.Braun
5.Pink
6.Grau
7.Weiß
8.Blau
Motor Kabel
1.Weiß
2.Braun
3.Grün
4.Gelb
Rot +12/24V
Blau GND
Pink frei
Grau frei
Ankerwinde
Rot +12/24V
Blau GND
Pink frei
Grau frei
Braun
Stromkreisunterbrecher
Grün
Relais
Bugstrahlruder
O
Auto
Gelb
Battery power
Zu den Anschlüssen
auf der Rückseite des
Gehäuses
1.Weiß
2.Braun
Weiß Common plus
Braun Up/Down
Gelb Up/Down
EM
N
Comms
ITH W IR E LE S S R
T IO
Heckstrahlruder
W
LY
OP
Ankerwinde
ON
TE
Motor Kabel
Bedienpanel
Stromkreisunterbrecher
Joystick
Schaltplan für Dual-Strahlruder
Bedienpanel
Stromkreisunterbrecher
Battery power
Connect direct to battery via 10A fuse
DO NOT connect to motor power supply
1.Weiß
2.Braun
Stromkreisunterbrecher
D
3.11 Einstellungen
Wenn sich nach Abschluss der Installation herausstellen sollte, dass das Rohr in ausgeklappter Stellung nicht
weit genug nach unten reicht, kann man seine Stellung vertikal mit einer Stellschraube einstellen. Dazu die Mutter (1) an der Vorderkante leicht lösen und die Sicherungsmutter (2) auf der Achterseite so weit anziehen, dass
der Wasserstrom durch das Rohr nicht durch den Rumpf behindert wird. Abschließend diese Einstellung durch
anziehen der Mutter (1) sichern.
2
1
Anschließend stellen Sie die Auflageböcke (3) so ein, dass der seitliche Stützbolzen (4) mittig aufliegt, wenn das
Bugstrahlruder voll ausgefahren ist. Um das zu erreichen, lösen Sie die Mutter, die den jeweiligen Auflagebock
hält, verändern Sie dessen Position wie gewünscht und ziehen Sie die Mutter wieder fest.
3
4
Abschließend stellen Sie Stützbolzen (4) so ein, dass ein Abstand von 0,5 – 1mm zwischen den Enden der
Bolzens und dem seitlichen Auflagebock entsteht. Die Bolzen sollten die Auflageböcke nicht berühren, wenn das
Bugstrahlruder nicht benutzt wird.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 25
D
4- Bedienung
4.1 Manövrieren
1.
2.
3.
4.
An / Aus
Steuerbord
Backbord
Grüne LED
4
1
3
2
4
1
3
2
Fahren Sie das Bugstrahlruder aus, in dem Sie den An / Aus-Knopf für ca. zwei Sekunden gedrückt halten.
Daraufhin wird die grüne LED (4) anfangen zu blinken. Das Bugstrahlruder ist betriebsbereit, wenn die LED
dauerhaft leuchtet. Halten Sie den An / Aus-Knopf wieder gedrückt, um das Bugstrahlruder einzufahren, wenn
Sie es nicht mehr benötigen.
⚠⚠ W
ARNUNG! Die Schutzabdeckung sollte
benutzt werden, wann immer Sie das
Bedienpanel nicht benötigen.
⚠⚠ WARNUNG! Der Hauptschalter muss ausgeschaltet sein, wenn an dem Bugstrahlruder
Wartungsarbeiten ausgeführt warden.
4.2 Fehlermeldung
Überhitzung
Das Bugstrahlruder besitzt einen Schalter, der bei Überhitzung die Stromzufuhr trennt. Der Elektromotor überhitzt, wenn das Bugstrahlruder zu lang kontinuierlich benutzt wird. In diesem Fall blinkt die grüne LED schnell.
Wenn der Motor sich abgekühlt hat, wird das System automatisch wieder aktiviert. Auch bei Überhitzung kann
das Bugstrahlruder weiterhin mit dem An / Aus-Schalter eingefahren werden.
4.3 Signal Einstellungen
Wenn das Bugstrahlruder ausgefahren ist, wird ein Signal ertönen. Dieses kann auf ein Intervall von 5, 15 oder
60 Sekunden eingestellt werden:
1. Stellen Sie sicher, dass das Bedienpanel ausgeschalten ist, d.h. die LED nicht leuchtet.
2. Drücken Sie den Stb-Knopf, oder bewegen Sie den Joystick nach Stb. Sie werden ein einmaliges Summen
hören, das Ihnen bestätigt, dass das Interval auf fünf Sekunden eingestellt ist.
3. Drücken Sie den Stb-Knopf, oder bewegen Sie den Joystick nach Stb. Sie werden zweimaliges Summen hören,
das Ihnen bestätigt, dass das Interval nun auf fünfzehn Sekunden eingestellt ist.
4. Drücken Sie den Stb-Knopf, oder bewegen Sie den Joystick nach Stb. Sie werden dreimaliges Summen hören,
das Ihnen bestätigt, dass das Interval auf sechzig Sekunden eingestellt ist.
Diese Signal-Intervalle können Sie jederzeit ändern, indem Sie die Schritte 2 – 4 wiederholen.
4.4 Automatisches Einfahren des Bugstrahlruders
Ihr Bugstrahlruder kann darauf eingestellt werden, sich nach zwei bis fünf Minuten nach dem letzten Tastendruck automatisch einzufahren:
1. Stellen Sie sicher, dass das Bedienpanel ausgeschalten ist, d.h. die LED nicht leuchtet.
2. Drücken Sie den Bb-Knopf oder bewegen Sie den Joystick nach Bb. Sie werden ein einmaliges Summen hören,
dass Ihnen bestätigt, dass die Funktion des automatischen Einfahrens ausgeschaltet ist.
3. Drücken Sie den Bb-Knopf oder bewegen Sie den Joystick nach Bb. Sie werden zweimaliges Summen hören, dass Ihnen bestätigt, dass das automatische Einfahren nun auf zwei Minuten nach dem letzten Tastendruck eingestellt ist.
4. Drücken Sie den Bb-Knopf oder bewegen Sie den Joystick nach Bb. Sie werden dreimaliges Summen hören, dass Ihnen bestätigt, dass das automatische Einfahren nun auf fünf Minuten nach dem letzten Tastendruck eingestellt ist.
Die Funktion des automatischen Einfahrens können Sie jederzeit ändern. Wiederholen Sie dazu die Schritte 2 – 4.
26
5- Zubehör und Ersatzteile
Fernbedienung
Die Fernbedienung ist sehr hilfreich, da sie
das an- und ablegen besonders bei kleiner
Crew erleichtert.
Zur Installation müssen Sie in der Steuerungselektronik des Bugstrahlruders eine
zusätzliche Platine einsetzen.
Die Montageanleitung ist im Lieferumfang
enthalten.
Auto
Anschluss
des Antriebes
Ankerwinde
Control panel
Antennenanschluss
WasserstandsAlarm Anschluss
Elektromotor
Batterieschalter
Joystick
Für das System ist ein Joystick verfügbar. Er wird an der Rückseite des Bedienpanels angeschlossen.
Fußschalter
Ein beleuchteter Fußschalter kann einfach an der dazugehörigen Buchse auf der Rückseite des Bedienpanels
angeschlossen werden.
Wasserstandsalarm
Ein Wasserstandsalarm-Geber ist an der Vorderseite des Bugstrahlrudergehäuses installiert und meldet im Falle
eines Lecks. Der Alarm ertönt als Dauerton. Das Bugstrahlruder kann dabei wie gewohnt genutzt werden.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 27
D
Bauteilliste
ARTIKELNUMMER
ARTIKELBESCHREIBUNG
58990001
Touch panel
58990002
Joystick Bedieneinheit
68001027
Fußschalter
58991003
Kabel, 10m, zum Hauptschalter
58992003
Wasserstandsalarm-Geber
58992001
Fernbedienung für Swing thruster und Ankerwinde
589150
Anode, 140
589350
Anode, 185
589550
Anode, 250
559018
Scherstift für model 140
559017
Scherstift für model 185
589151
140 Bugschraube
589351
185 Bugschraube
589552
250 Bugschraube, Steuerbord
589551
250 Bugschraube Backbord
Montage eines zusätzlichen Bedienpanels
Die Bedienpanele können parallel installiert werden. In diesem Fall zeigen sie identisch an. Wenn das System
von einem Panel aus angeschaltet wird, sind beide gleichermaßen aktiv.
28
6 Wartung
Jährliche Wartung
1. Reinigen Sie das Bugstrahlruder und den Tunnel
2. Ersetzen Sie wenn nötig die Anode
3. Prüfen Sie alle Bolzen und Muttern auf festen Sitz
4. Prüfen Sie die Anschlüsse der Batteriekabel
5. Fahren Sie das Bugstrahlruder ein und aus, um sicherzustellen, dass alles reibungslos läuft
6. Überprüfen Sie die Anschlüsse auf Korrosion
7. Kontrollieren Sie den Gummibalg und ersetzen Sie ihn gegebenenfalls. Der Hersteller empfiehlt einen Austausch alle fünf Jahre. Nur für das Lewmar 250 Modell, sowie alle RMC Strahlruder
Weitere Wartungsarbeiten
Bei den Modellen 140 und 185 ersetzen Sie den Scherstift des Stellantriebes. Dieser sitzt unterhalb des Elektromotors. Entfernen Sie den Motor, ersetzen Sie den Scherstift und schließen Sie ein neues Kabel an, um den
Scherstift zu fixieren. Setzen Sie den Motor wieder ein.
Ersetzen des Scherstiftes der Bugschraube: Fahren Sie das Bugstrahlruder aus und schalten Sie die Stromzufuhr
ab, bevor das Bugstrahlruder ganz ausgefahren ist. Dadurch reduzieren Sie die Last auf dem Scherstift. Nun können Sie ihn ersetzen. Schalten Sie die Stromzufuhr wieder ein und fahren Sie das Bugstrahlruder auf und ab.
Austausch des Gummibalgs (Nur RMC Bugstrahlruder)
Der Gummibalg muss alle fünf Jahre ersetzt werden.
1. Bauen Sie den Motor aus, indem Sie die vier Bolzen lösen.
2. Lösen Sie die mittlere Mutter.
3. Lösen Sie die Sechskantschraube an der Oberseite des Motorbügels.
4. Fahren Sie das Bugstrahlruder aus.
5. Lösen Sie die beiden Schlauchschellen und lassen Sie die Luke mit
Schlauch und Arm zusammen herunter.
6. Lösen sie die acht M6 Muttern auf der Innenseite des Ringverschlusses.
An dieser Stelle brauchen Sie eine helfende Person unterhalb der Yacht.
7. Lösen Sie den Ringverschluss.
8. Entnehmen Sie den alten Gummibalg und ersetzen Sie ihn.
9. Setzen Sie den Ringverschluss über den Gummibalg, so dass dieser
bündig im Ringprofil sitzt. Bringen Sie die Unterlegscheiben und Muttern
an. Alle entfernten Schrauben müssen neu eingedichtet werden.
10.Fetten Sie die Gewinde auf dem Arm des Bugstrahlruders leicht ein und
bringen Sie die Schlauchschellen lose in Position.
11.Führen Sie den Arm des Bugstrahlruders durch den Gummibalg und
bringen Sie die mittlere Mutter wieder an.
12.Ziehen Sie die Schlauchschellen um den Arm des Bugstrahlruders an.
13.Fahren Sie das Bugstrahlruder ein und ziehen Sie die Sechskantschraube auf dem Arm des Bugstrahlruders fest. Benutzen Sie
dazu Korrosionsschutz (Loctite, Duralac).
14.Bringen Sie den Motor wieder an.
15.Testen Sie die Auf- und Abwärtsbewegung
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 29
D
7- Technische Daten
Spannung:12/24 V
Sicherung Kontrolleinheit: 5 A
Entspricht den relevanten Standards über elektromagnetische Verträglichkeit gemäß
EN 55 012, EN 60 945, EN 61 000-4-2 and ISO 7637-1/2.
8- Fehlersuche
Falls das Bedienpanel nicht fehlerfrei funktioniert
‣‣ Kontrollieren Sie die Anschlüsse aller Kabel
‣‣ Kontrollieren Sie die Sicherung der Steuerungselektronik
‣‣ Stellen Sie fest, ob die Stromversorgung gewährleistet ist
‣‣ Prüfen Sie, ob alle Sicherungen angeschaltet sind.
Die Yacht bewegt sich in die falsche Richtung
‣‣ Tauschen Sie das grüne und das braune Kabel gegeneinander aus.
Die LED am Bedienpanel leuchtet, aber das Bugstrahlruder funktioniert nicht
‣‣ Kontrollieren Sie, ob die Batterie ausreichend geladen ist.
‣‣ Überprüfen Sie, ob der Motor korrekt angeschlossen ist.
Das Bugstrahlruder hat zu wenig Leistung oder läuft nur in eine Richtung
‣‣ Die Batterie besitzt zu wenig Leistung
‣‣ Die Kabel zur Batterie haben einen zu geringen Querschnitt. Der Leistungsabfall über die komplette
Verkabelung darf 10% nicht überschreiten.
‣‣ Die Bugschraube klemmt im Tunnel
Die Sicherung fällt wiederholt aus
‣‣ Falsche Sicherung eingesetzt
‣‣ Die Bugschraube klemmt im Tunnel
Der Motor läuft, aber die Bugschraube nicht
‣‣ Der Scherstift ist gebrochen und muss ersetzt werden. Er befindet sich unterhalb des Elektromotors.
Bei Fragen, wenden Sie sich gerne an Ihren Distributor oder per Email an techspport@lewmar.com .
30
9- Gewährleistung
Gewährleistung und Lieferbedingungen von Lewmar
Lewmar garantiert für einen Zeitraum von drei Jahren
ab Kaufdatum – den normalen Gebrauch der Produkte
vorausgesetzt -, dass seine Produkte keine Herstellungs- oder Materialfehler aufweisen. Diese Gewährleistung erfolgt zu den Bedingungen und mit den Beschränkungen und Ausnahmen, die nachstehend aufgeführt
sind. Teile, die sich bei normalem Gebrauch während der
dreijährigen Garantiezeit als fehlerhaft erweisen, werden
von Lewmar repariert oder aufgrund Lewmars Entscheidung ausgetauscht.
A BEDINGUNGEN UND EINSCHRÄNKUNGEN
i Die Haftung von Lewmar ist auf die Reparatur oder
den Austausch der Teile beschränkt, die Materialoder Herstellungsfehler aufweisen.
ii Die Feststellung, ob das Material für die vom Käufer
bezweckte Verwendungsart geeignet ist, fällt unter
die alleinige Verantwortung des Käufers. Lewmar
übernimmt keine Haftung im Zusammenhang mit einer
solchen Eignungsfeststellung.
iii Lewmar kann nicht haftbar gemacht werden für:
a. Versagen, Verlust oder Schäden aufgrund der
Nutzung der Produkte in Anwendungen, für die Sie
nicht bestimmt sind.
b. Versagen, Verlust oder Schäden durch Korrosion,
UVZersetzung oder normalen Verschleiß.
c. Versagen, Verlust oder Schäden durch Wartung,
die nicht gemäß den Empfehlungen von Lewmar
vorgenommen wird.
d. Versagen, Verlust oder Schäden durch fehlerhafte
oder falsche Installation des Produkts (sofern nicht
durch Lewmar durchgeführt).
e. Versagen, Verlust oder Schäden durch Änderungen jeglicher Art des Produkts.
f. Versagen, Verlust oder Schäden durch Überbeanspruchung der Produkte.
g. Mißbrauch
iv Produkte, für die Garantieansprüche geltend gemacht
werden, müssen an die Lewmar- Niederlassung, die
das Produkt geliefert hat, zwecks Prüfung zurückgesandt werden, es sei denn, dass Lewmar schriftlich
eine andere Vereinbarung bestätigt hat.
v Lewmar übernimmt keine Frachtkosten oder Kosten
für Installationsarbeiten (Ein- und Ausbau) sowie
Kosten für die Untersuchung in Zusammenhang mit
einem Garantieanspruch.
vi Diese Garantie verfällt, wenn andere Personen als
zugelassene Lewmar-Vertreter Servicearbeiten in
Bezug auf die Produkte durchführen, es sei denn, dass
diese Arbeiten den Richtlinien und Herstellungsstandards von Lewmar entsprechen.
vii Lewmar Produkte sind ausschließlich für den Einsatz
im Wassersport-Bereich konzipiert. Käufer, die diese
Produkte für jeglichen anderen Zweck benutzen wollen, sollten sich hinsichtlich einer solchen Eignung
an einen unabhängigen Sachverständigen wenden.
Lewmar unterliegt dabei keiner Haftung durch den Gebrauch, den Lewmar nicht ausdrücklich gebilligt hat.
B AUSNAHMEN
Die Garantie ist in folgenden Fällen auf die Dauer
eines Jahres ab Kaufdatum befristet:
• Elektrische Motoren und elektrische Ausrüstung
• Elektronische Steuerungen
• Hydraulische Pumpen, Ventile und Drehzahlregler
• Wetterdichtungen
• Produkte im „Grand Prix”-Einsatz
• Produkte im Profesionellen oder Charter Einsatz.
• Ankerleine
C HAFTUNG
i Die Haftung seitens Lewmar schließt alle anderen
Garantien und Verantwortlichkeiten (im gesetzlich
zulässigen Rahmen) aus.
Insbesondere (jedoch ohne Einschränkung):
a. haftet Lewmar nicht für:
• entgangenen erwarteten Umsatz oder Gewinn oder
indirekte Schäden, Folgeschäden oder wirtschaftliche
Schäden.
• Schäden, Kosten oder Aufwendungen, die an Dritte
zahlbar sind.
• Schäden an Yachten oder Ausrüstung.
• Tod oder Personenschäden (ausgenommen verursacht
durch Fahrlässigkeit von Lewmar). Einige Staaten und
Länder gestatten keinen Ausschluss oder keine Beschränkung des Schadenersatzes für Aufwendungen
bei Vertragserfüllung oder Folgeschäden. In diesen
Fällen gelten die oben genannten Einschränkungen
oder Ausschlussbedingungen möglicherweise nicht.
b. Lewmar gewährt keine Garantie bezüglich der Eignung
der Produkte hinsichtlich der vom Käufer bezweckten
Nutzung, des Gebrauchs, der Art oder der befriedigenden Qualität der Produkte.
ii Wenn die geltenden Gesetze des betreffenden Landes
den Ausschluss von Garantien nicht erlauben, wird die
Garantie, falls die Gesetze dies zulassen, auf ein (1)
Jahr ab dem Kaufdatum beschränkt. Einige Staaten
und Länder gestatten keine Beschränkung der gesetzlichen Gewährleistung. In diesen Fällen gelten diese
Einschränkungen möglicherweise nicht.
D VORGEHENSWEISE
Die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen
im Rahmen dieser Garantie ist vom Endabnehmer
unverzüglich und in schriftlicher Form gegenüber der
Lewmar- Niederlassung, die das Produkt geliefert hat,
oder Lewmar Limited in Southmoor Lane, Havant,
Hampshire, PO9 1JJ, Großbritannien, anzuzeigen.
E ABTRENNBARKEIT EINZELNER BESTIMMUNGEN
Falls eine oder mehrere dieser Garantiebestimmungen
von einer zuständigen Behörde ganz oder teilweise
für nicht gültig oder nicht einklagbar erachtet werden,
mindert dies nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Garantie und des Rests der betreffenden Bestimmung.
F SONSTIGE RECHTE
Aufgrund dieser Garantie haben Sie bestimmte
gesetzliche Rechte. Darüber hinaus stehen Ihnen
gegebenenfalls je nach Land verschiedene sonstige
gesetzliche Rechte zu. Bei Endverbrauchern aus den
Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (gemäß der
rechtlichen Definition des jeweiligen Landes) gelten
die Rechte aus den entsprechenden nationalen Gesetzen, die den Verkauf von Konsumgütern regeln. Diese
Rechte werden durch diese Garantie in keiner Weise
eingeschränkt.
GGERICHTSSTAND
Für diese Garantie ist englisches Recht oder das Recht
desjenigen Landes maßgeblich, in dem der erste
Endkunde seinen Wohnsitz zum Zeitpunkt des Kaufes
dieses Produkts hatte.
HSTREITFALL
Streitfälle, die sich im Rahmen dieser Garantie
ergeben, können nach Wahl des Endabnehmers an ein
alternatives Verfahren zur Streitklärung gemäß den
Bestimmungen der British Marine Federation oder an
ein Gericht desjenigen Landes, dessen Gesetze für
diese Gewährleistung Anwendung finden, oder an ein
Gericht in England oder Wales überwiesen werden.
Die Anschrift der British Marine Federation lautet:
Marine House, Thorpe Lea Road, Egham, TW20 8BF,
Großbritannien.
Lewmar Swing Thruster Product and Installation Manual ref 500146 iss.3 | 31
UK & International Distribution
Southmoor Lane
Havant
Hampshire
PO9 1JJ
England
Tel:
+44 (0)23 9247 1841
Fax: +44 (0)23 9248 5720
Email:info@lewmar.com
USA
351 New Whitfield Street
Guilford, CT
06437
USA
Tel:
+1 203 458 6200
Fax: +1 203 453 5669
Email:info@lewmarusa.com
www.lewmar.com
Part No 500106 iss.3
© Copyright 2014 Lewmar Ltd. All rights reserved.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising