compact office EIB

compact office EIB
Präsenzmelder
compact office EIB
Art. Nr. 201 9 200
Bedienungsanleitung
2
F
Notice d´utilisation
22
GB
Installation manual
42
E
Manual de instrucciones
62
I
Istruzioni per l'uso
82
Gebruikershandleiding
102
S
Bruksanvisning
122
N
NL
Bruksanvisning
142
FIN
Käyttöohje
162
DK
Betjeningsvejledning
182
1103016306 / 12.09 © Theben HTS
D
Deutsch
Bedienungsanleitung
Präsenzmelder
compact office EIB
Inhaltsverzeichnis
1. Sicherheit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
2. Funktion und Leistungsmerkmale. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
3. Montage und Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
4. Inbetriebnahme. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
5. Einstellen des Helligkeitswerts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
6. Testbetrieb. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
7. Beispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
8. Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
9. Garantieerklärung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
10. Störungssuche. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
2
D
Sie haben sich für ein Gerät der Firma Theben HTS entschieden. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen.
1. Sicherheit
Machen Sie sich vor der Montage und Inbetriebnahme mit dem
Präsenzmelder compact office EIB vertraut. Lesen Sie dazu diese Betriebsanleitung.
ACHTUNG!
Das Gerät ist wartungsfrei. Beim Öffnen oder Eindringen in das Gerät mit
irgendwelchen Gegenständen erlischt die Garantie.
Bestimmungsgemässe Verwendung
Der Präsenzmelder dient ausschliesslich dem zwischen Hersteller und
Anwender vertraglich vereinbarten Verwendungszweck. Eine andere oder
darüber hinausgehende Benutzung gilt als nicht bestimmungsgemäss. Für
hieraus resultierende Schäden haftet der Hersteller nicht.
3
2. Funktion und Leistungsmerkmale
Der Präsenzmelder compact office EIB erfasst anwesende Personen aufgrund feinster Bewegungen. Gleichzeitig misst sein Lichtsensor die Helligkeit
im Raum und vergleicht sie mit dem vorgegebenen Helligkeitswert.
●● Ansteuerung von einer oder zwei Lichtgruppen
●● Schalten oder Konstantlichtregelung
●● Mischlichtmessung
●● Voll- oder halbautomatischer Betrieb
●● Ausgang Präsenz mit Nachlaufzeit und Einschaltverzögerung
●● Ausgang Überwachung mit Manipulationsschutz
●● Ausgang Helligkeit (Lux)
●● Parallelschaltung mehrerer Präsenzmelder
(Master-Slave, Master-Master) ohne Logikbaustein
●● geeignet für FL/PL-Lampen sowie für Halogen-/ Glühlampen
●● mechanische Sicherheitsverriegelung
●● Service-Fernbedienung QuickSet plus (optional)
●● Benutzerfernbedienung clic (optional)
4
2.1 Betriebsart Schalten
D
Die Beleuchtung schaltet bei Anwesenheit und ungenügender Helligkeit
ein, bei Abwesenheit oder genügender Helligkeit aus.
2.2 Betriebsart Konstantlichtregelung
Bei eingeschalteter Konstantlichtregelung wird die Helligkeit auf dem parametrierten Wert konstant gehalten. Die Regelung wird vollautomatisch
oder manuell über Taster oder Fernbedienung gestartet. Manuelles Ausschalten, Dimmen, Szenen stoppen die Regelung für die Dauer der Anwesenheit.
3. Montage und Anschluss
3.1 Präsenzerfassung
Die ideale Montagehöhe beträgt 2,0 - 3,0m. Mit zunehmender Montagehöhe
verringert sich die Empfindlichkeit des Melders. Zur einwandfreien Personenerfassung benötigt der compact office EIB freie Sicht auf Personen. Büroeinrichtungen, mobile Trenn­wände, Pflanzen, abgehängte Leuchten etc.
können die Präsenzerfassung beeinträchtigen (Abschattung).
M'höhe
sitzende Personen
gehende Personen
2,0m
3,0m x 3,0m
4,5m x 4,5m ± 0,5m
2,5m
4,0m x 4,0m
6,0m x 6,0m ± 0,5m
3,0m
4,5m x 4,5m
7,0m x 7,0m ± 1,0m
3,5m
---
8,0m x 8,0m ± 1,0m
5
Erfassungsbereich (Montagehöhe 3,0m)
3
2
1
Lux
0.8
o
0
m 3.5 3
2
1
0
1
2
3 3.5
2
3 3,5
sitzende Personen
3
2
1
0
1
2
3 3,5
gehende Personen
3,5
6
3
2
1
0
1
3.2 Lichtmessung
D
Der Melder misst Kunst- und Tageslicht, das direkt unterhalb des Melders reflektiert wird (Öffnungswinkel
± 30°).
Der Montageort wird zur Referenz
des Beleuchtungsniveaus.
Schalten
Bei indirekter Beleuchtung darf das Kunstlicht am Montageort des Melders
2000 Lux nicht überschreiten (bei Helligkeitsschaltwert > 200 Lux).
Konstantlichtregelung
Der Melder muss so platziert werden, dass er nur Kunstlicht erfasst, welches er selber regelt. Kunstlicht, das von anderen Meldern geregelt wird
oder manuell geschaltete Arbeitsbeleuchtung beeinflussen die Helligkeitsmessung des Melders. Direktes Kunstlicht auf den Melder ist zu vermeiden.
3.3 Anschluss
Die Unterputz-Montage des compact office EIB erfolgt mittels einer UPDose. Für Aufputz-Montage ist ein AP-Rahmen erhältlich.
7
4. Inbetriebnahme
4.1 Einstellungen
Sämtliche Einstellungen werden über die ETS vorgenommen. Die ServiceFernbedienung QuickSet plus dient als Einstellhilfe (siehe Kapitel 5). Voraussetzung ist die Verwendung der ETS2 V1.2 oder neuer.
4.2 Programmiermodus
Der Programmiermodus kann entweder mit der Programmiertaste auf der
Rückseite des Melders oder ohne Demontage des Melders mittels der Service-Fernbedienung QuickSet plus eingestellt werden.
4.3 Einstellwerte Beleuchtung (Empfehlung)
Helligkeitswert
Einstellen der gewünschten Helligkeit (Lux)
Skala
●● Durchgangszonen (kein Arbeitsbereich) ca. 3
●● Arbeitsbereiche (Büro, Sitzungsräume)
ca. 4
●● Sehintensive Arbeiten (Labor, Zeichnen)
>5
Je nach Montageort, Lichteinfall, Möblierung, Reflexionseigenschaften des
Raumes und der Möbel kann eine Korrektur der Einstellung um 1-2 Skalenangaben erforderlich sein.
8
Helligkeitsdifferenz (Ausgänge Licht A,B aktiv)
D
Ein Melder kann bis zu zwei Lichtgruppen schalten oder regeln. Die fensternähere Lichtgruppe (als Ausgang A bezeichnet) benötigt üblicherweise
weniger Licht
●● homogene Lichtverhältnisse
+20%
●● grosse Helligkeitsunterschiede
+40%
Nachlaufzeit Licht
Bei Einstellungen zwischen 2 - 15min. variiert die Nachlaufzeit selbstlernend in diesem Bereich. Nachlaufzeiten <2min. oder >15min. bleiben fix.
●● Durchgangszonen
●● Arbeitsbereiche
ca. 5min.
ca. 10min.
Stand-by Zeit Licht
Bei aktivierter Stand-by Zeit wird die
Beleuchtung nach Ablauf der Nachlaufzeit nicht ausgeschaltet, sondern verharrt im Stand-by Zustand
(ca.10% Lichtleistung). Damit lassen
sich Schaltvorgänge reduzieren.
●● Einzelbüro ●● Durchgangszonen
●● Durchgangszonen mit Dauerlicht inaktiv
ca. 15min.
„on“
9
Die Beleuchtung bleibt bei Abwesenheit dauerhaft auf Stand-by. Liegt die
Raumhelligkeit über dem Sollwert, schaltet die Beleuchtung aus. Fällt sie darunter, schaltet die Beleuchtung selbständig ohne Anwesenheit auf Stand-by.
4.4 Einstellwerte Präsenz
Nachlaufzeit Präsenz
Die eingestellten Werte bleiben unverändert (kein Selbstlerneffekt).
Einschaltverzögerung Präsenz
Bei aktivierter Einschaltverzögerung wird das Telegramm bei Bewegungserkennung um den eingestellten Wert verzögert.
4.5 Einschaltverhalten
Nach dem Zuschalten der Busspannung oder Download der Parameter durch
die ETS durchläuft der Melder die Aufstartphase (durch LED angezeigt).
1. Aufstartphase (30sec.)
●● Die LED blinkt im Sekundentakt.
●● Schalten: Ausgänge Licht senden helligkeitsunabhängig ein EIN-Telegramm
●● Konstantlichtregelung: Regelung inaktiv, die Beleuchtung wird aufs
Maximum gedimmt (Wert-Telegramm 100%).
●● Bei Abwesenheit oder ausreichender Helligkeit erfolgt nach 30sec. ein
AUS-Telegramm (Licht aus).
10
2. Betrieb
D
●● Der Melder ist betriebsbereit.
●● Schalten: bei Anwesenheit und zuwenig Tageslicht schaltet der Melder
die Beleuchtung ein.
●● Konstantlichtregelung: bei Anwesenheit regelt der Melder auf die
gewünschte Sollhelligkeit
●● Bei Abwesenheit oder genügend Tageslicht schaltet der Melder die
Beleuchtung aus.
5. Einstellen des Helligkeitswerts
Mit der Service-Fernbedienung QuickSet plus (Version 3.02 oder neuer)
kann auf einfachste Art der gewünschte Helligkeitswert eingestellt werden.
●● Durch Variieren von Kunstlicht und
Storen die Helligkeit einstellen, bis sie auf
der Arbeitsfläche dem gewünschten Wert
entspricht.
Bsp.: Auf der Arbeitsfläche sind 400 Lux
gefordert. Die Storen so einstellen, dass
das Luxmeter ca. 400 Lux anzeigt.
200 Lux
●● Bei dimmbarer Beleuchtung soll sich dabei wenn möglich die Helligkeit
je hälftig aus Kunst- und Tageslicht zusammensetzen.
11
Bsp.: Auf der Arbeitsfläche sind 400 Lux gefordert. Die Jalousien bei
abgeschalteter Beleuchtung so einstellen, dass das Luxmeter etwa 200
Lux anzeigt. Danach die Beleuchtung langsam heller dimmen, bis das
Luxmeter ca. 400 Lux anzeigt.
●● Mit QuickSet plus im Menu „Helligkeit“ die
Werte in aufsteigender oder absteigender
Reihenfolge zum Melder schicken.
3.9
4.0
4.1
●● Wenn der gesendete Wert zu klein ist, blinkt die LED kurz auf (Fehlerblinken), wenn der Wert zu gross ist, flackert die LED während einer
Sekunde.
●● Der Wert, bei dem der Melder nicht mehr
Fehlerblinken zeigt, sondern gerade
flackert (z.B. 4.1), muss im Parameterfenster der ETS als Helligkeitswert
eingetragen werden. Dieser Wert ist nun
der neue Sollwert des Melders.
●● Der gefundene Sollwert berücksichtigt den Reflexionsfaktor und damit
Einflüsse wie Möblierung, Montageort, Lichteinfall, etc.
12
6. Testbetrieb
D
Der Testbetrieb dient der Überprüfung der Präsenzerfassung und der Verknüpfungen (Parallelschaltung Master-Slave, Master-Master).

Der Melder reagiert im Testbetrieb immer als Vollautomat.
Die Konstantlichtregelung ist im Testbetrieb ausgeschaltet,
nach dem Einschalten dimmt die Beleuchtung immer auf 100%.
●● Melder mit Service-Fernbedienung QuickSet plus oder per ETS auf
«Testbetrieb» (in Parallelschaltung alle Melder auf «Testbetrieb» stellen)
●● Die LED zeigt direkt das Bewegungssignal ohne Nachlaufzeit an.
●● Bei Bewegung wird Beleuchtung eingeschaltet.
●● Bei Abwesenheit wird die Beleuchtung nach 10sec. ausgeschaltet.
●● Nach beenden der Tests Melder mittels QuickSet plus oder per ETS auf
„Normalbetrieb“ zurückstellen.
●● Ein mit der ETS eingestellter Testbetrieb kann nicht mit QuickSet plus
beendet werden.
●● Ein mit QuickSet plus eingestellter Testbetrieb beendet sich nach
10min. selbsttätig.
13
7. Beispiele
7.1 Ein Melder, zwei Lichtgruppen
●● Zwei Lichtgruppen werden mit
einem Melder geschaltet oder
geregelt.
●● Betriebsart: Master in Einzelschaltung
Gr.2
Master
Lux
●● Ausgänge Licht A, B aktiv
●● Betrieb nach Bedarf einstellen:
Schalten oder Konstantlichtregelung
Gr.1
●● Der Montageort soll so gewählt werden, dass der Master das Licht der
beiden Lichtgruppen möglichst homogen erfasst.
●● Zur Erweiterung des Erfassungsbereichs können weitere Melder als
Slave verwendet werden.
7.2 Zwei Melder, eine Lichtgruppe
Master:
●● Betriebsart: Master in Parallelschaltung
●● Ausgang Licht A aktiv
●● Betrieb nach Bedarf einstellen: Schalten oder Konstantlichtregelung
●● Der Montageort wird zur Referenz für die Helligkeitsverhältnisse im Raum.
14
Slave:
●● dient der Erweiterung des
Erfassungsbereichs.
●● Zur Erweiterung des Erfassungsbereichs können weitere Melder als Slave verwendet
werden.
D
Gr.1
Master
Lux
Slave
Gr.1
7.3 Zwei Melder, zwei Lichtgruppen
Beide Melder:
●● Jeder Melder muss so platziert
werden, dass er nur das von ihm
selbst gesteuerte Licht erfasst.
●● Betriebsart: Master in
Parallelschaltung
●● Ausgang Licht A aktiv
●● Betrieb nach Bedarf einstellen:
Schalten oder Konstantlichtregelung
●● Der Montageort wird zur Referenz
für die Helligkeitsverhältnisse im
Raum.
15
8. Technische Daten
Präsenzmelder
compact office EIB
Erfassungsbereich
horizontal 360°, vertikal 120°
Empfohlene Montagehöhe
2,0 - 3,0m
Maximale Reichweite
6 x 6 m (Mh. 2.5m)
8 x 8 m (Mh. 3.5m)
Parametereinstellung
Sämtliche Einstellungen sind
fernparametrierbar
siehe „KNX/EIB Produktdatenbank Übersicht“
Mischlichtmessung
Lichtmessung deaktiviert
ca. 10 - 1500Lux
„keiner“
Nachlaufzeit Licht
30sec. - 20min.
Stand-by Zeit Licht
0sec. - 60min./on
Nachlaufzeit Präsenz
30sec. - 120min.
Einschaltverzögerung Präsenz
0sec. - 30min.
Montageplatte
70 x 70mm
Anschlussklemme
KNX
Grösse UP-Dose
Gr. 1, (NIS,PMI)
Umgebungstemperatur
0° - 50°C
Schutzart
IP 40
Artikelnummern
compact office EIB
201 9 200
AP-Rahmen compact
907 0 514
Service-Fernbedienung QuickSet plus
907 0 532
Benutzer-Fernbedienung clic
16
907 0 515
9. Garantieerklärung
D
Theben HTS Präsenzmelder sind mit größter Sorgfalt und modernsten Technologien
gefertigt und qualitätsgeprüft. Theben HTS AG gewährleistet daher eine einwandfreie
Funktion bei sachgemäßer Anwendung. Sollte sich dennoch ein Mangel zeigen, leistet
Theben HTS AG im Umfang der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Gewähr:
Beachten Sie bitte besonders:
●● dass die Gewährleistungsfrist 24 Monate ab Herstelldatum beträgt.
●● dass die Gewährleistung erlischt, wenn Sie oder Dritte Änderungen oder Reparaturen an den Geräten vornehmen.
●● dass, sofern der Präsenzmelder an ein softwaregesteuertes System angeschlossen wird, die Gewährleistung für diesen Anschluss nur bei Einhaltung der angegebenen Schnittstellenspezifikation gültig ist.
Wir verpflichten uns, alle Teile des Liefergegenstandes, die nachweisbar infolge
schlechten Materials, fehlerhafter Konstruktion oder mangelnder Ausführung bis zum
Ablauf der Gewährleistungsfrist schadhaft oder unbrauchbar werden, so rasch wie
möglich auszubessern oder zu ersetzen.
Einsendung
Im Gewährleistungsfall senden Sie das Gerät zusammen mit dem Lieferschein und einer
kurzen Fehlerbeschreibung an den zuständigen Fachhändler.
Gewerbliche Schutzrechte
Konzept, sowie Hard- und Software dieser Geräte sind urheberrechtlich geschützt.
17
10. Störungssuche
Störung
Ursache
Licht schaltet nicht ein bzw.
Licht schaltet aus bei Anwesenheit und Dunkelheit
Luxwert zu tief eingestellt; Melder auf Halbautomat
eingestellt; Licht wurde manuell ausgeschaltet;
Person befindet sich nicht im Erfassungsbereich;
Hindernisse stören die Erfassung; Nachlaufzeit zu
kurz eingestellt; fehlerhafte Gruppenadressierung
zwischen Melder und Aktor
Licht brennt bei Anwesenheit
trotz genügend Helligkeit
Luxwert zu hoch eingestellt; Licht wurde vor kurzem
manuell eingeschaltet; Melder im Testbetrieb
Licht schaltet nicht aus bzw.
Licht schaltet ein bei Abwesenheit
Nachlaufzeit abwarten (selbstlernend); thermische
Störquellen im Erfassungsbereich: Heizlüfter, Glühbirnen, Halogenstrahler, sich bewegende Objekte
(z.B. Vorhänge bei offenen Fenstern)
Fehlerblinken
(4x pro Sekunde)
Fehler im Selbsttest;
Gerät nicht funktionstüchtig!
CE-Konformitätserklärung
Das Produkt erfüllt die Anforderungen der EMV-Richtlinie 2004/108/EG.
18
Masszeichnung compact office EIB
D
102,5
54,6
26,5
∅ 76
20 13
78
29,5
46
∅ 66
102,5
26
27
11
12
70
56
4
FR
O
N
T
16
R30
Technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten
19
Theben AG
Hohenbergstrasse 32, DE-72401 Haigerloch
Tel. +49 (0) 74 74 692 - 0
Fax+49 (0) 74 74 692 - 150
Hotline
Tel. +49 (0) 74 74 692 - 369
Fax+49 (0) 74 74 692 - 207
hotline@theben.de
Schweiz
Bureau Suisse Romande et Tessin
Theben HTS AG
Im Langhag 11, CH - 8307 Effretikon
Tel. +41 (0)52 355 17 00
Fax+41 (0)52 355 17 01
www.theben-hts.ch
Theben HTS AG
Rue Gambetta 13, CH - 1815 Clarens
Tel. +41 (0)21 961 93 80
Fax+41 (0)21 961 93 81
Die Kontaktadressen für weitere Länder finden Sie auf www.theben.de
Please find the contact addresses for additional countries on www.theben.de
20
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising