finden Sie im PDF-Format die

finden Sie im PDF-Format die
Bedienungsanleitung Quickmill - 05000A
Vielen Dank, dass Sie sich für eines unserer Qualitätsprodukte entschieden haben. Vor
Inbetriebnahme beachten Sie bitte folgende Punkte.
Erstinbetriebnahme, Entlüftung
Verbinden Sie den Stecker mit dem Stromnetz (220V-230V, 50Hz). Schalten sie die Maschine
mit Schalter (Nr.5) ein, und warten Sie den Selbsttest ab. Während des Selbsttests ist ein Ton zu
hören. Füllen Sie nun den Wassertank (Nr. 20), der sich links unten befindet. Nach ca. 40
Seckunden erlischt das orange Led, und die Betriebstemperatur ist erreicht, wenn nur mehr das
grüne Led leuchtet.
Schwenken Sie nun die Dampfdüse (Nr. 11) bis zum Anschlag aus der Maschine, und stellen sie
eine Tasse unter die Düse. Das grüne Led beginnt zu blinken an. Nun schalten sie mit Schalter
(Nr. 3) die Pumpe ein. Falls nach einigen Sekunden kein Wasser aus der Düse kommt, zeigt das
Gerät mittels gelben Led einen Wassermangel an. Das bedeutet, dass noch Luft in den Leitungen
ist. Schalten sie die Maschine AUS und wieder EIN, und warten sie, ob nun Wasser aus der Düse
kommt. Das wiederholen Sie, bis Wasser aus der Düse kommt. Nun können Sie warten, bis sich
die Wasserproduktion automatisch abschaltet, oder Sie können durch drücken des Schalters (Nr.
3) die Wasserproduktion unterbrechen. Schwenken sie den Dampfhahn zurück in die
Grundstellung. Die Entlüftung ist abgeschlossen.
Spülen
Um einen optimalen Kaffeegenuss zu garantieren sollte das Gerät nach dem Einschalten und vor
dem Ausschalten gespült werden. Hierfür stellen sie eine Tasse auf die Tropftasse (Nr. 17), und
drücken sie Schalter (Nr. 3). Die Maschine beginnt den Spülgang und Wasser tritt aus dem
Automaten.
Kaffeezubereitung
Füllen sie den Behälter (Nr. 23) mit ganzen Kaffeebohnen.
Um EINE Tasse Kaffee zu erhalten, drücken Sie EINMAL die Taste (Nr.2), es ertönt daraufhin
EIN Ton. Danach drücken sie die Taste (Nr. 1). Die Maschine beginnt mit der Kaffeeproduktion.
Sie können bis zu 16 Tassen in einem Arbeitsgang zubereiten. Je nach erwünschter Anzahl der
Kaffees, die sie zubereiten wollen, drücken sie dementsprechend oft auf die Taste (Nr.2). Sie
hören so viele Töne, wie sie Kaffees zubereiten. Falls sie aus Versehen zu viele Tassen
programmiert haben, und sie die Kaffeeproduktion abschalten wollen, schalten sie das Gerät
einmal aus, und dann wieder ein. Somit ist die Anzahl der Tassen gelöscht, und sie können nun
erneut bestimmen, wie viele Tassen sie programmieren wollen.
Einstellen der Kaffeestärke
Unter der Tastatur befindet sich ein Stellrad (Nr.10). Mit diesem Stellrad können Sie die
Wassermenge bestimmen. Je weniger Wasser sie einstellen, desto stärker ist der Kaffee.
(ca.4 = Espresso, ca.9 = Verlängerter.) Die von Ihnen eingestellte Wassermenge fließt durch den
geriebenen Kaffee. Ist diese Menge erreicht, stoppt die Maschine automatisch den Wasserzufluss,
und wirft den verbrauchten Kaffeekuchen in den Tresterbehälter (Nr.14).
Seite 1 von 7
Gerichtsstand Graz
© by Andreas Dreier
1
Durch drücken der Tasten Nr.1, 2 oder 3 können sie auch während der Kaffeezubereitung den
Arbeitsgang jederzeit abbrechen.
Kannenzubereitung
Schwenken sie den Dampfhahn (Nr.11) aus, und entfernen Sie die Tropftasse. Schwenken Sie nun
den Hahn bis zur Hälfte wieder zurück. Stellen Sie ihn NICHT wieder bis zur Grundstellung
zurück, da es sonst zu einer Sperre des Kaffeeauswurfs kommt. Stellen sie eine Kanne unter den
Kaffeeauslaß und drücken sie sooft auf die Taste Nr.2, wie Sie Tassen haben wollen.
Anschließend drücken sie die Taste Nr.1, um mit der Kaffeeproduktion zu beginnen.
Teezubereitung
Schwenken sie den Dampfhahn (Nr.11) aus der Grundstellung. Stellen sie die von Ihnen
gewünschte Wassermenge mit dem Stellrad (Nr.10) ein. Stellen Sie eine Tasse unter den
Dampfhahn, und drücken sie Taste Nr.3. Wollen sie die Wasserzufuhr abbrechen, drücken sie die
Tasten Nr.1, 2 oder 3.
Dampfzubereitung
Mit der Dampfzubereitung können sie entweder Getränke aufwärmen oder Milch schäumen.
Schwenken sie hierfür den Dampfhahn aus der Grundstellung, und stellen sie eine Tasse mit
Milch oder das aufzuwärmende Getränk unter die Dampfdüse. Tauchen Sie die Düse in die Milch
oder das Getränk und drücken sie die Taste Nr.4. Nach Beendigung des Aufschäumens
schwenken Sie den Hahn wieder in die Grundstellung zurück und die Kaffeeproduktion ist wieder
bereit.
VORSICHT! VERBRÜHUNGSGEFAHR!
Einstellen von Mahlgrad und Mahlmenge
Das Gerät hat von Werk aus eine Grundeinstellung, und sollte nicht gleich verstellt werden.
Probieren sie mit ihrem Kaffee das Ergebnis aus, bevor sie an der Einstellung etwas verändern.
Aufgrund der Vielzahl der Kaffeesorten (fetter, trockener, aromatisierter), kann es aber trotzdem
notwendig sein, kleine Änderungen in der Einstellung vornehmen zu müssen, um ein optimales
Ergebnis zu erzielen.
Mahlgradeinstellung
Wenn Sie die Tür (Nr. 22) öffnen, befindet sich oben links ein Drehknopf, Nr.26. Mit dem können
Sie den Mahlgrad der Kaffeemühle einstellen. Das Sichtfeld des Einstellungsgrades befindet sich
auf der linken Seite des Bohnenbehälters. Sie können zwischen sieben Graden wählen, wobei
0-2 fein mahlt,
3-5 normal mahlt, und
6-7 grob mahlt.
Als Hinweis:
Kommt der Kaffee zu langsam, bzw. nur tropfenweise, ist die Mahlung zu FEIN.
Kommt der Kaffee zu schnell, bzw. bildet sich fast keine Crema, ist die Mahlung zu GROB
eingestellt.
Seite 2 von 7
Gerichtsstand Graz
© by Andreas Dreier
2
Das Mahlwerk sollte nur in kleinen Schritten verstellt werden, und nach jeder Verstellung sollte
das Ergebnis kontrolliert werden.
Mahlmengeneinstellung
Auf jeden Fall sollte nach jeder Mahlgradverstellung auch die Mahlmenge kontrolliert werden,
das diese entscheidend für die Kaffeequalität ist.
Öffnen Sie die Türe (Nr. 22) an der Maschine. Im Inneren befindet sich links oben ein kleiner
Drehknopf, Nr.27. Damit lässt sich die Pulvermenge, die in den Presszylinder geschoben wird,
einstellen.
Drehen sie den Drehknopf nach RECHTS, im Uhrzeigersinn, wird MEHR Kaffee gemahlen.
Achten Sie jedoch darauf, dass zuviel Kaffeepulver vom Abstreifer in die Abtropflade geworfen
wird, und somit unnötig verbraucht wird.
Drehen Sie nach LINKS, gegen den Uhrzeigersinn, wird WENIGER Kaffee gemahlen. Zu wenig
Kaffee ergibt kein volles Aroma.
Optimal ist die Kaffeemenge eingestellt, wenn der Abstreifer kein Kaffeepulver wegnimmt, der
Zylinder aber voll ist.
Zur Kontrolle ihrer Einstellung lassen Sie die Türe offen, und drücken sie mit einem dünnen
Gegenstand das Türkontaktblättchen hinein. Warten Sie nun den Selbsttest ab. Bei gedrücktem
Kontakt starten Sie nun eine Kaffeeproduktion. So können Sie ihre Mengeneinstellungen
überprüfen, und falls notwendig nachkorrigieren.
Entkalkung
Jedes Gerät, das mit Wasser betrieben wird unterliegt, je nach Wasserhärte nach gewisser Zeit
einer Verkalkung. Um die Qualität ihres Kaffees nicht zu beeinträchtigen, und auch um Schäden
an ihrer Maschine vorzubeugen, sollten Sie ihre Maschine regelmäßig, ca. 2 - 4 mal im Jahr
entkalken. Ihr Gerät verfügt zwar über ein verkalkungsarmes Heizelement, jedoch können auch
die Wasserzuleitungen einer Verkaklung unterliegen.
Für die Entkalkung gehen Sie wie folgt vor:
Füllen Sie den Wassertank, Nr.20 zu ¼ voll, und geben Sie handelsüblichen Entkalker (KEINEN
Essig, sondern Entkalker NUR in flüssiger Form) je nach Anleitung auf der Flasche des
Herstellers hinzu. Schwenken Sie nun den Dampfhahn aus, und stellen Sie eine größere Tasse
darunter. Drehen Sie das Wassermengeneinstellrad auf 13 und drücken Sie die Taste Nr.3. Lassen
Sie nun bei eingeschaltetem Gerät das Mittel 10-15 Minuten einwirken, und spülen sie danach
mehrmals mit klarem Wasser auf dieselbe Weise gründlich durch. Stellen sie den Dampfhahn
wieder zurück zur Grundeinstellung und starten Sie eine Kaffeeproduktion. Schütten sie den
ersten Kaffee aus Hygienegründen weg.
Damit ist die Entkalkung beendet.
Anmerkung:
Alle Espressomaschinen werden von Werk aus eingestellt und überprüft. Es können dadurch auf
dem Zählwerk 10-50 Einheiten aufscheinen, und sich eventuell Kaffeepulverreste in der Maschine
befinden. Wir bitten in Ihrem Interesse um Verständnis und wünschen Ihnen viel Spaß und gutes
Gelingen.
Seite 3 von 7
Gerichtsstand Graz
© by Andreas Dreier
3
Ihr Quick-Team
Falls sie Probleme bei der Inbetriebnahme Ihres Gerätes haben, stehen wir Ihnen gerne telefonisch
zu Verfügung:
Quick Kaffee Vollautomaten General Vertrieb
Andreas Dreier
Mantscha 47
A - 8054 Graz
Tel.: +43(0)316/81 84 22
Fax: +43(0)316/ 81 84 52
Mobil: +43(0)676/ 70 39 947
Viel Vergnügen sowie einen guten Kaffeegenuss wünscht Ihnen ihr Quickteam!!
Billiger Kaffee kaufen unter www.quick-dbo.at.
Seite 4 von 7
Gerichtsstand Graz
© by Andreas Dreier
4
Fehlersuche
Bevor Sie eine Servicestelle kontaktieren, prüfen Sie bitte folgende Punkte:
Störung
Mögliche Ursachen und Behebung
Keine Selbstkontrolle hörbar
Gerät nicht eingeschaltet;
Türe nicht geschlossen;
Türkontakt abgebrochen;
Keine Kaffeeproduktion möglich
Dampfhahn nicht in Grundstellung;
- keine Tassenanzahl mit Taste Nr.12
gewählt;
Dampfschalter Nr.4 eingeschaltet;
Kein Teewasser/Dampf
Düse des Dampfrohrs verstopft;
Langsamer Kaffeeaustritt
Verkalkung; Sieb verstopft; zu feine
Mahlung, zu fetter Kaffee;
Zu nasser/kleiner Kaffeeauswurf
Mahlmenge kontrollieren;
Keine Crema auf dem Kaffee
Mahlmenge zu gering;
Mahlgrad zu grob;
Kaffeepulver in der Tropftasse
Mahlmenge zu groß;
Gelbes Led leuchtet/Warnton
Wassermangel; Behebung durch
Entlüftung; Wasserfilter verstopft;
Rotes Led leuchtet/Warnton
Mahlwerk blockiert; evtl. Stein oder
Metall im Mahlwerk;
Seite 5 von 7
Gerichtsstand Graz
© by Andreas Dreier
5
Aufbau der Quickmill
05000A
Seite 6 von 7
Gerichtsstand Graz
© by Andreas Dreier
6
GARANTIEBESTIMMUNG
QUICKMILL 0-5000A
Die Verkaufsfirma gewährt für Ihr Gerät 2 Jahre Gewährleistung ab
Verkaufsdatum für folgende Fehler beziehungsweise Komponenten:
- Fabrikationsfehler
- Materialfehler.
Des weiteren bekommen Sie von uns zusätzlich auf die ersten 10000
Kaffeeeinheiten laut Zählwerk Gewährleistung, sowie lebenslange Garantie auf
die Metallbrühgruppe und auf die Heizung.
Die Gewährleistung deckt folgende Schäden nicht:
- Die auf Bedienungsfehler oder unsachgemäße Verwendung zurück zu führen
sind
- Die durch Verschmutzung entstanden sind
- Wenn Reparaturen nicht in einer unserer Servicestellen durchgeführt wurde
- Schäden oder Ausfälle die durch Verkalkung des Gerätes entstanden sind
- Transportschäden jeglicher Art.
Wenn das Gerät fehlerhaft sein sollte, schicken Sie es bitte versandsicher
verpackt an die zuständige Servicestelle. Gewährleistungsansprüche können nur
bei mitgesandter Rechnungskopie bearbeitet werden.
www.quick-dbo.at
Seite 7 von 7
Gerichtsstand Graz
© by Andreas Dreier
7
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising