BEDIENUNGSANLEITUNG
BEDIENUNGSANLEITUNG
INHALT
Seite
I. EINLEITUNG
II. ANSCHLÜSSE UND EINSTELLUNGEN
III. BEDIENELEMENTE
IV. TECHNISCHE DATEN
V. SICHERHEITSHINWEISE
VI.GARANTIEBEDINGUNGEN
3
4
7
10
11
12
Die in dieser Bedienungsanleitung benutzten Markennamen
Hammond® und Leslie® sind geschützte Warenzeichen der
Hammond-Suzuki Corporation.
2
I. EINLEITUNG
Wir beglückwünschen Sie zum Kauf des Neo Instruments
VENTILATOR. Um alle Möglichkeiten des Gerätes ausschöpfen
zu können, empfehlen wir Ihnen diese Anleitung vollständig zu
lesen und zum späteren Nachschlagen aufzubewahren.
Auch die Verpackung sollte aufbewahrt werden, falls ein
späterer Versand des Geräts nötig wird.
Der VENTILATOR ist ein digitales Effektgerät zur Simulation
eines Leslie 122 Rotorkabinetts bei Abnahme mit 3 Mikros
(Bass mono, Horn stereo). Es ist für Orgel und Gitarre
gleichermaßen geeignet und besitzt folgende herausragende
Merkmale:
- aufwändige Modeling Algorithmen, exakte Nachbildung des
Rotoreffekts eines 122er Leslies
- unabhängige Simulation von Bass- und Hochtonrotor
- genaue Reproduktion der mechanischen Eigenschaften
- Speakersimulation für authentischen 122er Frequenzgang
- Frequenzweiche 800Hz wie beim Original
- Rotorgeschwindigkeiten und Beschleunigung anpassbar
- Drive Sektion simuliert Verzerrung / Endstufensättigung des
Leslie Röhrenamps
- variabler Mikrofonabstand der virtuellen Mikrofone
- True Bypass Relaisschaltung
- Speaker Simulation für Wiedergabe über Gitarrenamp
abschaltbar
- Anschluss für Remote Fußschalter / Halfmoon Switch
- Stop Funktion über Remote Schalter
- robustes Design aus Aludruckguß, versenkte Knöpfe
- einfache, analoge Bedienung
3
II. ANSCHLÜSSE UND EINSTELLUNGEN
Der VENTILATOR besitzt einen Mono Eingang und
einen Stereo Ausgang. Mit dem Lo / Hi Schalter kann die
Eingangsempfindlichkeit an die Signalquelle angepasst werden.
Der VENTILATOR kann sowohl zwischen Instrument und
Verstärker bzw. Mischpult als auch an einem Einschleifweg
angeschlossen werden. Für Gitarre empfiehlt sich - wenn
möglich - die Benutzung des Einschleifwegs.
Input
Eingangsbuchse für ein Monosignal (Orgel, Keyboard, Gitarre).
Lo / Hi
Dieser Schalter schaltet die Empfindlichkeit des Inputs um. In
der Regel ist die Stellung Lo sowohl für Orgel / Keyboards als
auch Gitarre richtig. Nur für sehr leise Gitarren oder Keyboards
mit schwachem Output wird es nötig sein auf Hi umzuschalten.
Der Ausgangspegel bleibt in beiden Einstellungen konstant,
da das Ausgangssignal automatisch angepasst wird. Zur
Aussteuerungskontrolle dient die Overload LED.
Overload LED
Diese LED zeigt an, ob der maximale Eingangs – oder
Ausgangspegel der Schaltung erreicht ist. Um bestmöglichen
Rauschabstand und Auflösung des AD Wandlers zu
gewährleisten, sollte man das Eingangssignal soweit aufdrehen,
bis die LED bei Lautstärkespitzen anfängt zu leuchten. Dann
dreht man das Eingangssignal wieder soweit leiser, bis die LED
nicht mehr angeht. Nun ist die optimale Aussteuerung erreicht.
4
Output
Der VENTILATOR besitzt einen Stereoausgang. Wenn
das Gerät an ein Mischpult angeschlossen wird, sollten die
Panoramaregler am Mischpult auf maximal links bzw. rechts
gedreht sein, um ein natürliches, räumliches Effektsignal zu
erzielen. Wird nur ein Monosignal benötigt (z.B. in einem
komplexen Mix, bei Verstärkung über Bühnenmonitor oder
Gitarrenverstärker) sollte nur der Ausgang R/MONO benutzt
werden.
Remote
An diese Buchse können zwei externe Fußschalter (keine
Taster!) oder ein Handschalter vom Typ Hammond CU-1
angeschlossen werden, um die Funktion Slow / Fast
fernzusteuern. Zusätzlich besteht dann die Möglichkeit die
Rotoren auf STOP zu schalten. Der interne Slow / Fast Taster
bleibt dabei weiterhin aktiv.
Werden Fußschalter angeschlossen müssen diese folgendermaßen verschaltet sein:
STOP
S1 SLOW / FAST
S2
5
Key / Git
In der Stellung KEY ist die Speaker Simulation des
VENTILATOR eingeschaltet. Sie reproduziert exakt den
Frequenzgang eines 122er Leslies. Für die Verwendung mit
Orgeln bzw. Orgelsounds über neutrale Abhöranlagen, wie
Studiomonitore oder hochwertige Bühnenmonitore / PA Boxen,
sollte die Speaker Simulation eingeschaltet sein.
Spielen Sie Gitarre über einen Gitarrenverstärker sollte der
Schalter auf GIT stehen – die Speaker Simulation ist damit
ausgeschaltet und es wird ein annähernd lineares Ausgangssignal ausgegeben, d.h. der Sound des Verstärkers wird nicht
von der Speaker Simulation verfälscht.
Je nach verwendetem Verstärker / Lautsprecher und eigenen
Soundvorstellungen kann es jedoch auch bei Orgelsounds
Sinn machen die GIT Einstellung zu benutzen, bzw. bei
Gitarrenverstärkern die KEY Einstellung.
12V DC
Zur Spannungsversorgung hier ausschließlich das mitgelieferte
Netzteil (12V DC, 2,5A) anschließen. Der VENTILATOR kann
nicht mit Batterien betrieben werden.
UNBEDINGT BEACHTEN:
Um störungsfreien Betrieb zu gewährleisten sollten Sie alle
Anschlüsse vornehmen, bevor Sie das Netzteil anschließen.
6
III. BEDIENELEMENTE
Obwohl der VENTILATOR ein digitales Gerät ist, ist die
Bedienung ähnlich einem analogen Effektgerät und daher
übersichtlich und leicht verständlich.
Um sich mit dem Gerät vertraut zu machen, empfiehlt sich als
Ausgangspunkt folgende Einstellung:
- Speed, Acceleration, Balance und Distance auf Mittelstellung
- Drive auf Linksanschlag (aus)
- Für Orgel den rückseitigen Schalter auf KEY, für Gitarre auf
GIT stellen
Bypass
Mit diesem Taster wird der Rotoreffekt an- und ausgeschaltet.
Im Bypassbetrieb leuchtet die zugehörige rote LED (= Effekt
aus) und das Eingangssignal wird per Relais auf beide
Ausgänge geschaltet (True Bypass).
Slow / Fast
Dieser Taster schaltet die Geschwindigkeit des Rotoreffekts
abwechselnd auf langsam oder schnell. Bass- und
Hochtonrotor laufen wie beim Original unsynchronisiert in leicht
unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Auch die Zeiten für
Beschleunigung / Abbremsen sind unterschiedlich, und zwar für
den Bassrotor deutlich länger.
Die aktuelle Geschwindigkeit der Rotoren wird jeweils durch
eine LED (Bassrotor = LO / gelb, Hochtonrotor = HI / rot)
angezeigt.
7
Speed
Der Speed Regler variiert die Slow und Fast Geschwindigkeit
für Bassrotor und Treblerotor.
Linksanschlag des Reglers bewirkt langsamere Geschwindigkeiten, Rechtsanschlag entsprechend schnellere:
SLOW
FAST
Bass 0,61Hz – 0,91Hz (0,76Hz)
Horn 0,64Hz – 0,96Hz (0,8Hz)
Bass 5,2Hz – 7,8Hz (6,5Hz)
Horn 5,44 – 8,16Hz (6,8Hz)
In Mittelstellung (Werte in Klammern) entsprechen die
Geschwindigkeiten einem durchschnittlichen 122er Leslie.
Acceleration
Hier wird die Zeit eingestellt, die beide Rotoren brauchen,
um von Slow auf Fast oder von Fast auf Slow zu wechseln.
Linksanschlag des Reglers bewirkt die kürzeste Beschleunigung bzw. Abbremsen, Rechtsanschlag entsprechend längere
Zeiten. In Mittelstellung des Reglers (Werte in Klammern)
entsprechen die Zeiten einem durchschnittlichen 122er
Kabinett. Die Zeit, welche die Rotoren brauchen um auf STOP
zu kommen (nur per REMOTE), ist fest eingestellt und wird vom
Acceleration Regler nicht beeinflusst.
SLOW > FAST
Bass 4,2sec - 8sec (5,5sec)
Horn 0,5sec – 2sec (1sec)
FAST > SLOW
Bass 4,2sec – 8sec (5,5sec)
Horn 0,8sec – 3,2sec (1,6sec)
8
Balance
Das Balance Poti regelt das Lautstärkeverhältnis von Bass und
Hochtonrotor. Man kann es wie eine Art Equalizer benutzen,
um den Sound an verschiedene Eingangssignale oder den
musikalischen Kontext anzupassen. Auch eine Anpassung an
den Verstärker / Monitor kann damit erfolgen.
Durch Drehen nach rechts (von der Mittelstellung aus) werden
die Bassfrequenzen abgesenkt, bzw. durch Drehen Richtung
Linksanschlag entsprechend die höheren Frequenzen.
Drive
Dieser Regler aktiviert die interne Röhrensimulation des
VENTILATOR. Um die Drive Sektion bestmöglich zu nutzen,
sollte man zunächst den Input optimal aussteuern, wie unter
„Overload LED“ beschrieben. Dann wird das Volume Pedal
an der Orgel auf Maximum gebracht und der Drive Regler
am VENTILATOR auf die gewünschte maximale Verzerrung
eingestellt. Mit dem Volume Pedal der Orgel kann die
Verzerrung nun komfortabel und ausdrucksstark beim Spielen
zwischen clean und verzerrt geregelt werden.
Die Drive Sektion ist pegelkompensiert, d.h. der Ausgangspegel ändert sich nicht, wenn der Drive Regler weiter aufgedreht wird.
Distance
Der Distance Parameter regelt den Abstand der virtuellen
Mikrofone zum Leslie. Je weiter der Regler im Uhrzeigersinn
aufgedreht wird, umso weiter stehen die Mics weg.
Bei Linksanschlag des Reglers enthält der Sound viel
Amplituden Modulation, vergleichbar einer Abnahme auf der
Bühne, wenn die Mics ganz nah am Leslie stehen. Dreht man
den Distance Regler nach rechts auf, wird der Sound diffuser
mit weniger Amplituden Modulation, ähnlich einem Setup im
Studio, wenn die Mics 1-2m weg stehen.
9
IV. TECHNISCHE DATEN
Signalverarbeitung
Analog Digital Wandlung
Digital Analog Wandlung
Rauschpegel
Eingangsempfindlichkeit
Eingangswiderstand
Ausgangspegel
Ausgangswiderstand
Empfohlener Anschlusswert
Gewicht
Abmessungen (B x T x H)
Netzspannung
Stromverbrauch
Anschlüsse
Funktionen
Optional
32 Bit SHARC DSP
48khz, 24 Bit
48khz, 24 Bit
-80 dBA
0 dBV (Hi), +6 dBV (Lo)
1MOhm
+6 dBV
100 Ohm
10 KOhm oder mehr
1.1kg (ohne Netzteil)
192 x 153 x 55mm
100V-240V, 47Hz-63Hz
max.300mA
Eingang Mono
Ausgang L
Ausgang R / Mono
Remote
Speed Trim
Acceleration Trim
Rotor Balance
Drive Gain
Mic Distance
Effect Bypass
Slow / Fast
Hi / Lo Gain
Git / Key (Speaker
Simulation an/aus)
Hammond CU-1
Halfmoon Switch
Änderungen auch ohne Vorankündigung vorbehalten.
10
V. SICHERHEITSHINWEISE
- Gerät nicht öffnen! Es befinden sich keine vom Benutzer zu
wartenden Teile im Innern des Geräts.
- Zur Reinigung ausschließlich ein trockenes Tuch oder einen
Pinsel verwenden.
- Gerät nicht in der Nähe von Wasser betreiben.
- Zur Vermeidung von Funktionsstörungen oder sogar
elektrischen Schlägen das Gerät und insbesondere das
Netzteil nicht Regen oder Feuchtigkeit aussetzen.
- Nicht in der Nähe von Heizungen und Wärmequellen
betreiben.
- Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen.
- Nur mit dem mitgelieferten Netzteil und nur mit den
angegebenen Netzspannungen betreiben.
- Gerät keinen Erschütterungen und harten Stößen aussetzen.
- Zum Schutz des Gerätes bei Gewitter oder wenn es längere
Zeit nicht beaufsichtigt wird, sollte der Netzstecker gezogen
werden.
- Netzstecker niemals mit nassen Händen anfassen.
- Beim Ausstecken des Netzteils immer am Stecker und nicht
am Kabel fassen.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Dieses Gerät ist ausschließlich zur Erzeugung von
niederfrequenten Audiosignalen zu tontechnischen Zwecken
bestimmt. Eine weitergehende Verwendung ist nicht zulässig
und schließt Gewährleistungsansprüche gegenüber
Neo Instruments aus.
11
VI. GARANTIEBEDINGUNGEN
Neo Instruments gewährt eine Garantie von 12 Monaten ab Kaufdatum
für alle nachweisbaren Material- und Fertigungsfehler. Die gesetzlichen
Gewährleistungsansprüche werden hiervon nicht berührt.
Voraussetzung für die Garantieleistung ist die Rücksendung
der ausgefüllten Garantiekarte mit Serien Nummer, Kaufdatum,
Firmenstempel, Unterschrift des autorisierten Fachhändlers, Name und
Anschrift des Käufers sowie einer Kopie des Kaufbelegs.
Der Garantieanspruch erstreckt sich auf die Beseitigung festgestellter
Mängel durch Reparatur oder Ersatz der defekten Teile. Weitergehen-de
Ansprüche, so insbesondere auf Wandlung oder Minderung, können erst
nach erfolgloser Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung geltend gemacht
werden.
Die Garantieleistung bezieht sich nicht auf Transportschäden, auch
nicht auf Schäden durch Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung, und
fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung des Gerätes. Außerdem
fallen nicht unter die Garantiebestimmungen Schäden oder Fehler durch
höhere Gewalt (Blitzschlag, Hochwasser, usw.) oder sonstige äußere
Einflüsse, sowie mechanische Beschädigungen oder Mängel, die nicht auf
Materialverarbeitungsfehler zurückzuführen sind.
Innerhalb der Garantiezeit darf das Gerät nur von Neo Instruments oder
von durch Neo Instruments autorisierten Personen geöffnet oder repariert
werden. Ansonsten erlischt die Garantie.
Sollten Defekte innerhalb der Garantiezeit auftreten, kontaktieren Sie uns
bitte unter folgender Adresse:
NEO Instruments
Flemingstrasse 20-22
D-36041 Fulda
+49 (0)661-9619805
info@neo-instruments.de
www.neo-instruments.de
12
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising