Bedienungsanleitung Olympia CM811/812

Bedienungsanleitung Olympia CM811/812
OLY MPIA
CM 811/812
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
SINCE 1903
www.olympia-vertrieb.de
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Konformitätserklärung
CM 811/812
G
The manufacturer hereby declares
that the equipment complies with the stipulations defined in the following guidelines and standards:
D
Der Hersteller erklärt hiermit,
dass das Gerät mit den Bestimmungen der Richtlinien und Normen übereinstimmt:
F
Le fabricant déclare par la présente que l'appareil est conforme aux règlements et normes en vigueur:
E
Por medio de la presente,
el fabricante declara que este aparato está conforme a lo dispuesto en las directivas y normas vigentes:
n
De fabrikant verklaart hierbij dat het apparaat voldoet aan de bepalingen in de richtlijnen en normen:
P
Pelo presente o fabricante declara
que o dispositivo está de acordo com as determinações das directrizes e das normas:
S
Tillverkaren förklarar härmed
att apparaten överensstämmer med bestämmelserna i följande direktiv och normer:
73/23/EEC
EN 60950: 2000
89/336/EEC
EN 55022: 09.98+A1 :2000+A2 :2003
EN 50024: 09.98+A1 :10 :2001+A2 :01 :2003
EN 61000-3-2: 2000
EN 61000-3-3: 1995+A 1 :2001
Olympia Business Systems
August 2005
Olympia
8.2005
Heinz Prygoda
Seite 2
Managing Director
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Herzlichen Glückwunsch!
Sehr geehrter Kunde,
wir freuen uns, dass Sie sich für den Kauf der Olympia CM 811/812 Registrierkasse entschieden haben.
Mit der CM 811/812 haben Sie eine hochwertige Registrierkasse erworben, die die neuesten Technologien verwendet,
um Ihren Anforderungen gerecht zu werden.
Ihre neue Registrierkasse kann bis zu 200 Artikel, 16 Warengruppen, 8 Bediener mit Passwörtern und 4
Fremdwährungen registrieren. Sie zeichnet sich unter anderem durch ein elektronisches Journal mit 3.000 Zeilen und
einem alphanumerischen Drucker aus. Zudem können Sie zwischen 7 Sprachen wählen. Die Registrierkasse wird mit
austauschbaren, mehrsprachigen Tastenvorlagen geliefert.
Die Registrierkasse ist außerdem mit einer Rechnerfunktion ausgestattet.
Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung, um sicherzustellen, dass Sie die Funktionen der Registrierkasse optimal nutzen.
Wir wünschen Ihnen beim Gebrauch Ihrer Registrierkasse viel Spaß!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Olympia Business Systems
Vertriebs GmbH
Olympia Business Systems Vertriebs GmbH
Weg zum Wasserwerk 10
D-45525 Hattingen
Deutschland
Internet: www.olympia-vertrieb.de
Diese Bedienungsanleitung dient der Information. Ihr Inhalt ist nicht Vertragsgegenstand. Alle angegebenen Daten sind
lediglich Nominalwerte. Die beschriebenen Ausstattungen und Optionen können je nach den länderspezifischen Anforderungen unterschiedlich sein. Wir behalten uns inhaltliche und technische Änderungen vor.
Olympia
8.2005
Seite 3
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Verwendungszweck
Diese Registrierkasse ist ausschließlich für die Verwendung in Innenräumen vorgesehen.
Jeder andere Gebrauch wird als unsachgemäße Verwendung betrachtet.
Allgemeine Hinweise / Sicherheitshinweise
• Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung den auf dem Leistungsschild auf der Rückseite der Registrierkasse
angegebenen Daten entspricht.
• Diese Registrierkasse ist ein hochmodernes technisches Gerät. Versuchen Sie niemals, es selbst zu reparieren.
Sollte eine Reparatur erforderlich sein, wenden Sie sich bitte an ein autorisiertes Service-Center oder eine Niederlassung vor Ort.
• Führen Sie niemals metallische Objekte, z. B. Schraubenzieher, Büroklammern usw., in die Registrierkasse ein. Die
könnte zu Schäden an der Registrierkasse führen und stellt für Sie zudem ein Stromschlagrisiko dar.
• Schalten Sie die Registrierkasse immer aus, wenn Sie sie länger nicht benötigen.
• Beseitigen Sie Staub von der Registrierkasse vorsichtig mit einem weichen Tuch. Verwenden Sie zum Reinigen der
Registrierkasse niemals Wasser oder Lösungen, z. B. Verdünner, Alkohol usw.
• Um die Registrierkasse vollständig von der Stromversorgung zu trennen, ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
• Setzen Sie die Registrierkasse niemals extremen Temperaturen aus.
• Bewahren Sie alle Transportsperren für einen zukünftigen Gebrauch an einem sicheren Ort auf. Die Transportsperren müssen bei einem zukünftigen Transport der Registrierkasse wieder angebracht werden.
Transportsperren
Bevor die Registrierkasse verwendet werden kann, müssen alle Transportsperren entfernt und für den zukünftigen
Gebrauch aufbewahrt werden. Wichtige Informationen zum Transport: Im Fall eines Transportschadens muss das
Gerät in der Verpackung zusammen mit der Bedienungsanleitung und etwaigen Zubehörteilen zurückgesendet werden.
Anschluss an die Stromversorgung
Bevor Sie die Registrierkasse an die Stromversorgung anschließen, stellen Sie sicher, dass die auf dem Leistungsschild
angegebenen Spannungs- und Frequenzwerte der lokalen Stromversorgung entsprechen.
Sicherheitshinweis: Die Steckdose muss sich in der Nähe der Registrierkasse befinden und leicht zugänglich sein.
Dies bedeutet, dass die Registrierkasse in einem Notfall schnell von der Stromversorgung getrennt werden kann.
Hinweis:
Bei einer Unterbrechung der Stromversorgung werden alle Daten beibehalten. Die Batterien stellen sicher,
dass die Daten für ca. 2 Monate nach Unterbrechung der Stromversorgung beibehalten werden.
Druckermechanismus
Achtung: Um einen langen, störungsfreien Betrieb zu garantieren, sollten Sie Folgendes beachten:
• Niemals
– drucken, wenn kein Papier eingelegt ist!
– das Papier während eines Druckvorgangs herausziehen!
– Papier minderer Qualität verwenden!
– gebrauchte Papierrollen einlegen!
– den Drucker mit harten Gegenständen manipulieren oder den Antrieb per Hand bewegen!
• Achten Sie auf die Markierungen, die das Ende der Papierrolle anzeigen. Tauschen Sie die Papierrolle bei Erreichen
dieser Markierungen sofort aus.
• Lassen Sie die Registrierkasse bzw. den Druckermechanismus regelmäßig von einem autorisierten Service-Center warten.
Olympia
8.2005
Seite 4
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Inhaltsverzeichnis
Konformitätserklärung.............................................................................................................................................................2
Herzlichen Glückwunsch!........................................................................................................................................................3
Verwendungszweck ................................................................................................................................................................4
Allgemeine Hinweise / Sicherheitshinweise............................................................................................................................4
Transportsperren ....................................................................................................................................................................4
Anschluss an die Stromversorgung ........................................................................................................................................4
Druckermechanismus .............................................................................................................................................................4
Inhaltsverzeichnis ...................................................................................................................................................................5
1
Allgemeine Funktionen .................................................................................................................................................7
2
Papierrolle einlegen ......................................................................................................................................................8
3
Papierrad ......................................................................................................................................................................8
4
Batterien einlegen.........................................................................................................................................................8
5
Allgemeine Angaben und Funktionen...........................................................................................................................9
5.1 Tastatur ..............................................................................................................................................................9
5.2 Schlüsselschalter .............................................................................................................................................10
6
Tastenbelegung ..........................................................................................................................................................10
7
Die Hilfeliste drucken ..................................................................................................................................................11
8
Bediener-Funktion ......................................................................................................................................................13
8.1 Bedieneranmeldung mit Sicherheitscode.........................................................................................................14
8.2 Bediener-Sicherheits-Nr. programmieren ........................................................................................................14
8.3 Bedienersystem programmieren ......................................................................................................................14
8.4 Bediener-Nr. im Display ...................................................................................................................................15
9
Systemeinstellungen drucken.....................................................................................................................................15
10
Datum programmieren................................................................................................................................................15
11
Uhrzeit programmieren ...............................................................................................................................................15
12
Steuersätze programmieren .......................................................................................................................................16
13
-%-Taste programmieren............................................................................................................................................16
14
Text Programmierung .................................................................................................................................................17
15
Bezeichnungsnummer auswählen..............................................................................................................................17
16
Zeichencode eingeben ...............................................................................................................................................18
16.1 Zeichentasten ...................................................................................................................................................18
16.2 Steuertaste für die Zeicheneingabe .................................................................................................................18
16.3 Beispiel: Voreinstellung für PLU001-Bezeichnung...........................................................................................19
17
Warengruppen programmieren (WG).........................................................................................................................20
18
Warengruppen-Speicherbericht..................................................................................................................................21
19
PLU (Price Look Up, Preiszuordnung) programmieren..............................................................................................21
20
PLU-Speicherbericht...................................................................................................................................................23
21
Fremdwährungen programmieren ..............................................................................................................................23
22
Systemoptionen programmieren ................................................................................................................................24
23
Speicherbericht Systemoptionen................................................................................................................................27
24
Fehler beheben...........................................................................................................................................................28
25
Buchen nach Warengruppen......................................................................................................................................28
26
Buchen nach PLU-Nummern......................................................................................................................................29
27
Bon abschließen .........................................................................................................................................................29
28
Beispielbon .................................................................................................................................................................30
28.1 Beispiel 1: Vorgabeeinstellungen mit Fußzeilentext ........................................................................................30
28.2 Beispiel 2: Journalmodus .................................................................................................................................31
28.3 Beispiel 3: MwSt.-Gesamtbetrag......................................................................................................................31
28.4 Beispiel 4: Gesamt netto ..................................................................................................................................32
28.5 Beispiel 5: Steuerpflichtiger Betrag ..................................................................................................................33
29
Fehlerkorrektur und Storno.........................................................................................................................................33
30
Weitere Funktionen.....................................................................................................................................................34
31
Subtraktionsvorgänge (-) ............................................................................................................................................34
31.1 Einzeleintrag.....................................................................................................................................................34
31.2 Mehrfacheinträge .............................................................................................................................................35
Olympia
8.2005
Seite 5
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Operationen mit der Taste -% ....................................................................................................................................36
32.1 Verkaufsrabatt ..................................................................................................................................................36
32.2 Artikelrabatt / Warengruppenrabatt ..................................................................................................................36
Operationen mit der Taste Storno & Sofort-Storno ....................................................................................................37
33.1 Sofort-Storno ....................................................................................................................................................37
33.2 Storno ...............................................................................................................................................................37
Artikelrückgabe ...........................................................................................................................................................38
34.1 Einzelner Warengruppen-Eintrag .....................................................................................................................38
34.2 Mehrere Warengruppen-Einträge.....................................................................................................................38
Einzahlungen ..............................................................................................................................................................39
Auszahlungen .............................................................................................................................................................39
Operationen mit der Taste NS#..................................................................................................................................40
Operationen des Typs "Kein Verkauf" ........................................................................................................................40
Operationen des Typs "Zahlungen"............................................................................................................................41
39.1 Bargeld-Zahlungen...........................................................................................................................................41
39.2 Scheck-Zahlungen ...........................................................................................................................................41
39.3 Scheck-/Barzahlungen .....................................................................................................................................42
39.4 Kartenzahlungen ..............................................................................................................................................43
Umrechnungsoperation für Fremdwährungen (FC) ...................................................................................................43
40.1 Zahlungen in Fremdwährung ...........................................................................................................................43
40.2 Direkte Zahlung ................................................................................................................................................44
Rechenmodus.............................................................................................................................................................45
41.1 Addition und Subtraktion ..................................................................................................................................45
41.2 Multiplikation und Division ................................................................................................................................45
41.3 Speicher ...........................................................................................................................................................46
Sicherheitscode für den Z-Bericht ..............................................................................................................................47
42.1 Den Sicherheitscode für den Z-Bericht programmieren...................................................................................47
42.2 Den Sicherheitscode für den Z-Bericht eingeben ............................................................................................48
Hinweise zum Management-Bericht...........................................................................................................................48
43.1 Berichte drucken ..............................................................................................................................................48
Elektronisches Journal (EJ)........................................................................................................................................49
44.1 Erläuterungen zum elektronischen Journal......................................................................................................49
44.2 Wenn die EJ-Speicherkapazität im REG-Modus fast erschöpft ist ..................................................................49
44.3 Wenn die EJ-Speicherkapazität im REG-Modus erschöpft ist.........................................................................49
44.4 Zeitanzeige & Informationen für das elektronische Journal .............................................................................50
44.4.1 Zeitanzeige........................................................................................................................................50
44.4.2 Informationen für das elektronische Journal.....................................................................................50
44.5 Bericht für das elektronische Journal (X- und Z-Modus)..................................................................................50
44.6 Vollständiges elektronisches Journal drucken .................................................................................................51
44.7 Älteste Transaktionen in dem elektronischen Journal drucken........................................................................51
44.8 Neueste Transaktionen in dem elektronischen Journal drucken .....................................................................51
44.9 Z-Bericht in dem elektronischen Journal drucken ............................................................................................51
44.10 Speicher des elektronischen Journals löschen (ohne Ausdruck) ....................................................................52
Trainingsmodus ..........................................................................................................................................................52
45.1 Funktionsweise des Trainingsmodus ...............................................................................................................52
45.2 Bericht im Trainingsmodus...............................................................................................................................53
Löschfunktion..............................................................................................................................................................54
Fehlermeldungen........................................................................................................................................................54
Vorgehensweise, wenn die Registrierkasse nicht druckt ...........................................................................................55
Probleme mit dem Drucker.........................................................................................................................................55
Olympia
8.2005
Seite 6
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
1
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Allgemeine Funktionen
Department
PLU
Bediener
Steuer
Zahlung
Management-Bericht
Display
Drucker
Programmierbarkeit
Olympia
8.2005
16
200
8 Bediener
MWSt.-Modus (4 MWSt.-Sätze)
Bar, Scheck, Kreditkarte
X1/Z1 Finanzbericht
X2/Z2 Monatsbericht
X/Z PLU-Bericht
X/Z Bedienerbericht
X/Z Bericht Training
X/Z Bericht für das elektronische Journal (EJ)
(Hinweis: Das elektronische Journal wird im Folgenden als “EJ”
bezeichnet.)
X/Z Ältester Bericht für EJ
X/Z Neuester Bericht für EJ
X/Z Tagesbericht für EJ
Alphanumerisches & Numerisches Display (10 Stellen)
SII LTPZ 225
Druckertyp:
Zeilen-Thermodrucker
Druckgeschwindigkeit: 5,2 Zeilen pro Sekunde
Hinweis:
[W-Gruppe 01 1.00] Daten & 25°C
Anzahl der Spalten:
24 Spalten
Papierbreite:
57,5 ± 0,5 mm
MCTF:
Ca. 6.150.000 Zeilen
Datum
Zeit
MWSt. (0 – 99,999 %)
Steuersatz
Preis (max. 7 Stellen)
Department
Titel
Steuerpflichtig
Einzelpostenpreis
Speicherbericht
Preis (max. 7 Stellen)
PLU
Titel
Link W-Gruppe
Unter-Warengruppe
Speicherbericht
-% Satz (0 – 99,99 %)
Titel
Fremd-Währung
Umrechnungsfaktor
Seite 7
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
2
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Papierrolle einlegen
Entfernen Sie die Druckerabdeckung. Drehen Sie die Papier-Transporteinheit nach oben. Legen Sie eine Rolle
Thermopapier ein (57 mm breit und max. 70 mm Durchmesser). Ziehen Sie den Anfang des Papiers über die Abreißkante
und drehen Sie die Papier-Transporteinheit nach unten, bis sie einrastet. Reißen Sie je nach erforderlichem
Verwendungszweck (Bon oder Journal) das Papier entweder an der Abreißkante des Druckermechanismus ab oder
führen Sie es in das Papierrad ein. Schließen Sie die Druckerabdeckung wieder.
3
Papierrad
Das Papierrad ist erforderlich, um Bons darauf aufzurollen.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
4
Öffnen Sie die Druckerabdeckung.
Öffnen Sie den Batteriefachdeckel (schwarzer Deckel) im Papierfach.
Führen Sie das Ende des Journalpapiers in die Öffnung des Papierrads ein.
Setzen Sie das Papierrad in die Führungsschienen.
Um das Journalpapier zu entfernen, nachdem es auf das Rad gerollt wurde, nehmen Sie das Papierrad heraus und ziehen Sie die Journalrolle ab.
Setzen Sie das Papierrad wieder ein.
Schließen Sie die Druckerabdeckung.
Batterien einlegen
Hinweis:
Legen Sie die Batterien ein, um sicherzustellen, dass die Daten im Fall eines Stromausfalls beibehalten
werden.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Olympia
8.2005
Öffnen Sie die Druckerabdeckung.
Öffnen Sie den Batteriefachdeckel (schwarzer Deckel) im Papierfach.
Setzen Sie 3 AA Batterien ein.
Wichtig: Achten Sie auf die ordnungsgemäße Positionierung der Batterien
(siehe Diagramm und/oder Markierungen auf der Registrierkasse).
Schließen Sie den Batteriefachdeckel.
Schließen Sie die Druckerabdeckung.
Um einem Datenverlust vorzubeugen, ersetzen Sie die Batterien einmal jährlich,
während die Registrierkasse eingeschaltet ist.
Seite 8
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
5
5.1
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Allgemeine Angaben und Funktionen
Tastatur
Hinweis:
Das elektronische Journal wird im Folgenden als “EJ” bezeichnet.
q
g
a
d
l
p
e
c
k
n
o
789
456
123
0/.
f
h
DHLP
CGKO
BFJN
AEIM
m
Q
S
b
R
j
T
Olympia
8.2005
Die Taste BAR wird für Bargeld-Transaktionen verwendet.
Die Taste CLR löscht alle Einträge, die über die numerische Tastatur oder über die Taste X/ZEIT
vorgenommen wurden, bevor diese mit einer Warengruppen- oder Funktionstaste gespeichert
werden. Die Taste CLR wird auch zum Löschen von Fehlerbedingungen verwendet.
Durch Drücken der Taste BON TRANSPORT wird der Bon oder das Journal-Papier eine Zeile
oder fortlaufend vorgeschoben, bis die Taste losgelassen wird.
Die Taste Ref/Retour wird verwendet, um einen Betrag von der Gesamtsumme des Verkaufs
zu subtrahieren. Der Gesamtbetrag der Taste (Retour) wird im Finanzbericht aufgezeichnet.
Als Taste "Ref/Retour" wird sie für Rückzahlungsvorgänge verwendet.
Der Gesamtrückzahlungsbetrag wird im Finanzbericht aufgezeichnet.
Die Taste -% wird verwendet, um einen Prozentsatz von der gesamten Verkaufssumme zu
subtrahieren. Der Gesamtbetrag der Taste "-%" wird im Finanzbericht aufgezeichnet.
Durch Drücken der Taste ZWISCHENSUMME wird die Gesamtsumme der Verkäufe angezeigt.
Die Taste AUSZAHLUNG wird verwendet, um Beträge aus der Kassenlade zu entnehmen.
Dieser Gesamtbetrag wird im Finanzbericht separat aufgeführt.
Die Taste EINZAHLUNG wird verwendet, um Zahlungseingänge oder Entnahmen aus der
Registrierkasse aufzuzeichnen. Die Gesamteinzahlungen werden im Finanzbericht aufgeführt.
Die Taste FREMDWÄHRUNG (FC) wird für Umrechnungen in eine Fremdwährung verwendet.
Die Taste SCHECK wird für Scheck-Transaktionen verwendet.
Die Taste KARTE wird für Karten-Transaktionen verwendet.
Numerische Tasten:
Die numerischen Tasten werden zur Eingabe von Zahlen verwendet.
Jeder Taste sind mehrere Zeichen für die Programmierung in PRG zugeordnet.
- Die Taste DEZIMALPUNKT wird für die Eingabe des Dezimalpunkts verwendet.
Price-Look-Up-Funktion (Preiszuordnung) (200 Arten).
Mit der Taste X/Zeit werden mehrere Einträge für Warengruppen oder Retouren (-)
eingegeben. Verbleibende Speicherkapazität für EJ anzeigen.
Die Taste WG (Warengruppe) wird verwendet, um Warengruppen auszuwählen, die mit einem
vorprogrammierten Steuersatz versehen sind (oder für Warengruppen für nicht zu
versteuernde Verkäufe).
Die Taste #/NS wird als Taste für KEIN VERKAUF bzw. zum Öffnen der Kasse verwendet.
Die Taste BEDIENER wird zum Zuordnen eines Bedieners verwendet.
Die Taste STORNO wird zum Löschen falscher Eingaben verwendet.
Die Gesamtanzahl der Stornovorgänge wird im Finanzbereicht aufgezeichnet.
Die Taste SOFORT-STORNO wird zur Behebung fehlerhafter Eingaben verwendet. Die
Gesamtanzahl der Stornovorgänge wird im Finanzbereicht aufgezeichnet.
Die Taste BON EIN/AUS wird verwendet, um anzugeben, ob ein Bon ausgegeben werden soll
oder nicht.
Durch erneutes Drücken der Taste wird das Drucken der Bons wieder aktiviert.
Diese Taste wird zur Ausgabe einer oder mehrerer Bons verwendet.
(Mehrere Bons sind hilfreich beim Wechseln der Papierrolle)
Die Taste HILFE bietet Unterstützung bei allgemeinen Programmiervorgängen.
Seite 9
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
5.2
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Schlüsselschalter
OFF
REG
CAL
X
Z
PRG
Das System ist nicht betriebsbereit.
Verkaufsmodus. Im Journalmodus (programmierbar) funktioniert "BON Ein-/Aus" nicht.
Berechnungsmodus.
Die Position X wird zum Lesen des Finanzberichts verwendet (ohne Speicherlöschung).
Die Position Z wird zum Lesen des Finanzberichts verwendet (mit Speicherlöschung).
Die Position PRG wird für alle Programmierungsvorgänge verwendet.
Für den normalen Betrieb (Registrierung) muss sich der Schlüssel auf der Position REG befinden.
Buchen
(normaler Betrieb)
OFF
Hinweis:
6
Berechnung
X-Berichte (ohne
Z-Berichte (mit
Speicherlöschung) Speicherlöschung)
Programmieren
In den Betriebsarten Z und PRG ist ein Verlust der Daten oder eine Störung der Registrierkasse
möglich. Verwenden Sie diese Betriebsarten nur, wenn Sie mit der Programmierung und dem Betrieb
der Registrierkasse vertraut sind.
Tastenbelegung
ab
cd
ef
gh
Olympia
8.2005
789
456
123
0/.
QRST
DHLP
CGKO
BFJN
AEIM
Seite 10
jk
lm
no
p
q
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
7
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Die Hilfeliste drucken
T
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position REG. Drücken Sie die Taste
.
Wählen Sie die Nummer in der Hilfeliste, geben Sie sie ein und bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken
der Taste
T.
Beispiel: Sprachtabelle aktivieren
Hilfeliste für CM 811/812
Geben Sie die Hilfe-Nr. ein
und drücken Sie die Taste
Hilfe-Nr..
Eingabe bestätigen mit
1
T
T.
Hilfe-Nr..Funktion
01: Sprache auswählen
01
Sprache auswählen
02
Datum programmieren (TT/MM/JJ)
110
03
Uhrzeit programmieren (24-StundenUhr)
111
04
Logo programmieren
112
05
Steuer programmieren
113
06
Warengruppen programmieren
07
PLU programmieren
08
Finanzbericht drucken
115
09
Texttabelle drucken
116
114
Zum Drucken der Tabelle drücken Sie die Taste
c
c
c
c
c
c
c
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
DEUTSCH
SPANISCH
NIEDERLÄNDISCH
PORTUGIESISCH
SCHWEDISCH
T.
Um die Einstellungen zu ändern, stellen Sie den Schlüssel auf die Position PRG.
Wählen Sie die Nummer in der Hilfeliste wie oben dargestellt, geben Sie sie ein und bestätigen Sie die
Eingabe durch Drücken der Taste
c.
Beispiel: Sprache in DEUTSCH ändern
Sprachen-Nr.
Eingabe bestätigen mit
112
Olympia
8.2005
c
Seite 11
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Hilfeliste für CM 811/812
HILFENUMMER EINGEBEN UND
TASTE <HELP> DRUECKEN.
01
02
03
04
05
06
07
08
09
SPRACHE WÄHLEN
DATUM PROGRAMMIEREN
TT/MM/JJ
UHRZEIT
PROGRAMMIEREN
24 STUNDEN
LOGO
PROGRAMMIEREN
STEUER PROGRAMMIEREN
WARENGRUPPE
PROGRAMMIEREN
PLU PROGRAMMIEREN
FINANZBERICHT
DRUCKEN
TEXTTABELLE
Sie können alle Einstellungsmethoden überprüfen,
indem Sie die entsprechende, oben angegebene
Nummer angeben.
Sprache auswählen
(01) –[HILFE]
Datum festlegen
(02) –[HILFE]
Uhrzeit festlegen
(03) –[HILFE]
01:SPRACHE AUSWÄHLEN
02:DATUM PROGRAMMIEREN
03:UHRZEIT PROGRAMMIEREN
110 <Einzahlung> ENGLISCH
111 <Einzahlung> FRANZÖSISCH
112 <Einzahlung> DEUTSCH
113 <Einzahlung> SPANISCH
114 <Einzahlung> NIEDERLÄNDISCH
115 <Einzahlung> PORTUGIESISCH
116 <Einzahlung> SCHWEDISCH
TTMMJJ EINGEBEN
TASTE <#/NS> DRUECKEN.
HHMM EINGEBEN UND
TASTE <X/Zeit> DRUECKEN.
LOGO festlegen
(04) –[HILFE]
MWSt.-Satz festlegen
(05) –[HILFE]
Warengruppe festlegen
(06) –[HILFE]
04:LOGO PROGRAMMIEREN
05:MWST PROGRAMMIEREN
06: WARENGRUPPE
PROGRAMMIEREN
<#/NS>-TASTE 4X DRUECKEN
SIEHE TEXTTABELLE.
<BAR>-TASTE ZUM BEENDEN
DRUECKEN.
MWST#(1 – 4) EINGEBEN
TASTE <KARTE> DRUECKEN.
MWST SATZ EINGEBEN
(0.000 – 99.999)
TASTE <BAR> DRUECKEN.
- - - - - TEXT - - - - TASTE <#/NS> 2X DRUECKEN
SIEHE TEXTTABELLE.
TASTE <BAR> DRUECKEN, UM
VORGANG ZU BEENDEN.
- - STATUS & MAX-PREIS - - BON-TYP EINGEBEN ( 0 oder 1 )
0:AUFRECHNUNGSBON,1:EINZELBON
MWST-ZUORDNUNG EINGEBEN ( 00 – 04
)
TASTE <SCHECK> DRUECKEN.
PREIS (0 – 9999999) EINGEBEN
TASTE <WARENGRUPPE> DRUECKEN
Olympia
8.2005
Seite 12
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Artikel festlegen
(07) –[HILFE]
Bericht ausgeben
(08) –[HILFE]
Texteingabe
(09) –[HILFE]
07:ARTIKEL PROGRAMMIEREN
- - - - - TEXT - - - - TASTE <#/NS> 1X DRUECKEN.
SIEHE TEXTTABELLE.
<BAR>-TASTE ZUM BEENDEN
DRUECKEN.
- - - - PREIS - - - - TASTE <X/Zeit> DRUECKEN.
PLU-NUMMER (1 – 200)
EINGEBEN
TASTE <PLU> DRUECKEN.
PREIS (0 – 9999999) EINGEBEN
TASTE <WARENGRUPPE>
DRUECKEN
TASTE <X/Zeit> ZUM BEENDEN
DRUECKEN.
- - - - STATUS - - - - TASTE <AUSZAHLUNG>
DRUECKEN.
PLU-NUMMER (1 – 200)
EINGEBEN
TASTE <PLU> DRUECKEN.
STATUS EINGEBEN (0 oder 1)
0=PLU,1=SUB-WARENGRUPPE
TASTE <WARENGRUPPE>
DRUECKEN
TASTE <AUSZAHLUNG> ZUM
BEENDEN DRUECKEN.
08:FINANZBERICHT
DRUCKEN
09:TEXTTABELLE
8
TASTE <BAR> DRUECKEN
@ X/Z-BERICHTSMODUS
0: 0!”#$%’&()*+,-./:;<=>?
1: PQRSTpqrs1ŞŚрś
2: TUVtuv2ÚŰŮÙÛÜůüűûùú
3: WXYZwxyz3ÝŹ Zź z
4: GHIghi4GĠÍİÎÏgíì
5: JKLjkl5Łł
6: MNOmno6ŃÑÓŐŌόÔÖñń óőō όôöò
7: 7@[ ╲ ]^_{╎ }~ ¡§→ ← Σ ØÆŒ¨¿
Ⅰ Ⅱ Ⅲ 「 」↑ ·
8: ABCabc8ÁAĄÅÀÂÄßCĆÇáąàâäcć
9: DEFdef9ÐĖEÉÈÊėeèéÊë
<WG1> UM BERICHTSNUMMER ZU ERHÖHEN.
<WG5> UM BERICHTSNUMMER ZU VERRINGERN.
<.> FÜR RUECKSCHRITT.
<00> FÜR
LEERSCHRITT/ZEILENSCHALTUNG.
<X/Zeit> FÜR FETTSCHRIFT
<SCHECK> FÜR EINGABEN.
Bediener-Funktion
Die Bediener-Codes sind durch eine spezielle Sicherheitsfunktion geschützt, um den Zugriff auf die Kasse zu
kontrollieren. Dieser spezielle Sicherheitscode kann im Kassenspeicher als einzelner Code festgelegt werden. Wenn das
Bedienersystem aktiviert ist, muss der Bedienercode vor dem Betrieb im REG-Modus zugewiesen werden. Der
eingegebene Bedienercode wird beibehalten, bis dieser abgemeldet wird. Auch wenn der Vorgang in einem anderen
Modus (PRG, X, Z) ausgeführt wird. Die Aktion ABMELDEN ist erforderlich, um den Bediener abzumelden.
Bedienercode-Format
1‚2‚3‚4
3-stellige Sicherheits-Nr.
(000-999)
Bediener-Nr. ( 1-8 )
Olympia
8.2005
4-stelliger
Bedienercode
Seite 13
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
8.1
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Bedieneranmeldung mit Sicherheitscode
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position PRG.
Geben Sie den 4-stelligen Bedienercode wie folgt ein: Starten Sie mit dem Code für die Bedienung. Geben
Sie direkt im Anschluss den 3-stelligen Sicherheitscode ein. Bei falscher Eingabe wird im Display ein
Fehlersymbol angezeigt. Schließen Sie die Eingabe durch Drücken der Taste
Q ab.
Hinweis: Wenn die Sicherheits-Nr. "000" voreingestellt ist (werkseitige Einstellung), geben Sie nur die
Bediener-Nr. ein.
Hinweis: Während einer Transaktion ist es nicht möglich, den zugewiesenen Bediener zu ändern.
Drücken Sie zum Abmelden die Taste
8.2
0 und Q.
Bediener-Sicherheits-Nr. programmieren
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
PRG.
Drücken Sie die Taste
Beispiel: Sicherheitsnummer 456 für Bediener 1 programmieren.
Eingabe
Eingabe
Display
bestätigen mit
4 6 mal
q drücken
444444 4444,44
Geben Sie eine Zahl zwischen 1 und 8
als Bedienercode ein.
Geben Sie anschließend den 3-stelligen
Bediener-Sicherheitscode ein
und bestätigen Sie diesen ebenfalls durch
1
1
456
14,56
q
Q
Q
Drücken der Taste
.
Beenden Sie die Programmierung durch
g
g
.
Drücken der Taste
Auf dem Bon wird folgende Meldung
angezeigt: KEIN DRUCK
8.3
Bedienersystem programmieren
Hinweis:
Wenn bei der Programmierung des Bedienersystems "BEDIENERSYSTEM DEAKTIVIERT" ausgewählt
wurde, funktioniert ECR ohne Eingabe der Bediener-Nr. und der dreistelligen Sicherheits-Nr.. In diesem
Modus wird auf dem Display "1" als Bediener-Nr. angezeigt und auf Bons, Journalen und Berichten wird "1"
als Bediener-Nr. ausgedruckt. Alle Verkäufe werden unter Bediener-Nr. 1 zusammengefasst und im
Bedienerbericht werden nur Verkäufe für Bediener-Nr. 1 aufgeführt.
Beispiel: Das Bedienersystem aktivieren.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
PRG.
4 5 mal.
Drücken Sie die Taste 0, um das BedieDrücken Sie die Taste
Olympia
8.2005
Eingabe
Display
44444
444,44
Seite 14
Eingabe
bestätigen mit
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
nersystem zu deaktivieren (Vorgabeeinstellung) oder
1
, um es zu aktivieren.
die Taste
Beenden Sie die Programmierung durch Drücken der Taste
8.4
1
4444,41
q
q.
Bediener-Nr. im Display
Die Bedienernummer wird angezeigt, wenn im REG-Modus ein Bedienercode eingegeben wird und das Bedienersystem
in Betrieb ist.
Beispiel: Bediener 6
C
0
6
0.
0
0
Bediener-Nr.
* Um die aktuell zugewiesene Bediener-Nr. zu ändern, geben Sie eine neue Bediener-Nr. ein.
9
Systemeinstellungen drucken
Die Einstellungen beziehen sich auf Systemoptionen, den Rabatt, Fremdwährungen sowie den Z-Bericht und das
Bedienerkennwort.
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
9
Drücken Sie die Taste
6 mal.
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
Eingabe
Display
999999 9999,99
Eingabe bestätigen mit
q
q.
10 Datum programmieren
Beispiel: 1. Januar 2006
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Geben Sie das Datum 6-stellig ein
(TTMMJJ).
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
Eingabe
Display
010106 0101,06
Eingabe bestätigen mit
m
m.
11 Uhrzeit programmieren
Beispiel: 9:30 a.m.
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Geben Sie die Uhrzeit 4-stellig ein
(hhmm).
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
Olympia
8.2005
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
0930
9,30
h
h.
Seite 15
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
12 Steuersätze programmieren
Es können maximal vier unterschiedliche Steuersätze programmiert werden.
Beispiel: 16% als Steuersatz 1
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Geben Sie einen Steuersatz ein (1,
2, 3 oder 4, entspricht der
Speicherplatz-Nr.).
Bestätigen Sie die Eingabe durch
o
Drücken von
.
Geben Sie den Steuersatz ein (x
1000).
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
1
0,01
o
16000
160,00
q
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
2
0,02
o
7000
70,00
q
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
1000
10,00
l
q.
Beispiel: 7% als Steuersatz 2
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Geben Sie den zweiten Steuersatz
ein.
Bestätigen Sie die Eingabe durch
o
Drücken von
.
Geben Sie den Steuersatz ein (x
1000).
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
q.
13 -%-Taste programmieren
Sie können einen Rabattwert von 0.00 bis 99.99% eingeben.
Beispiel: 10% Rabatt
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Geben Sie den Rabatt 4-stellig ein.
(10 % = 10,00 %).
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
Hinweis:
l.
Das Attribut von -% im REG-Modus ist identisch mit dem Attribut des zuvor registrierten Artikels
(Warengruppe oder PLU). Wenn -% nach der Zwischensumme verwendet wird, wird es auf alle aktuell
registrierten Artikel angewendet.
Olympia
8.2005
Seite 16
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
14 Text Programmierung
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position PRG.
Drücken Sie die Taste
m, um zwischen den unterschiedlichen Programmiermodi zu wechseln.
Eingabe
Display
Funktion
0,00
m
P 001
Programmiermodus für die PLU-Bezeichnung
m
D 01
Programmiermodus für die
Warengruppenbezeichnung
m
C 01
Programmiermodus für die
Bedienerbezeichnung
m
H 01
Programmiermodus für den Kopfzeilentext
m
F 01
Programmiermodus für die Bezeichnung der
Fremdwährung
m
A 01
Programmiermodus für den Fußzeilentext
m
Hinweis:
Normaler Programmiermodus
0,00
Zurück zum normalen Programmiermodus
Sie können den Programmiermodus jederzeit durch Drücken der Taste
q beenden.
15 Bezeichnungsnummer auswählen
Nach der Auswahl eines Programmiermodus
können die individuellen Speicherplätze mit Hilfe der Plus- und Minustasten gewählt werden:
Eingabe
Programmiermodus:
Bereich der
Bezeichnungsnummern
nach Klassifizierung der
Bezeichnung:
Olympia
8.2005
Display
m
P 001
A
P 002
A
P 003
E
P 002
Funktion
Normaler Programmiermodus
Aufsteigende PLU-Nummer
Absteigende PLU-Nummer
PLU
Warengruppe
Bediener
Kopfzeile
Fremdwährung
Fußzeile
01 - 200
01 - 16
01 - 08
01 - 04
01 - 04
01 - 03
Seite 17
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
16 Zeichencode eingeben
16.1
Zeichentasten
Numerische Tasten funktionieren im Programmiermodus wie Zeichentasten. Jede numerische Taste verfügt über mehrere
Zeichencodes. Diese werden ausgewählt, indem dieselbe Taste mehrmals gedrückt wird. Wenn der Code das Ende der
Codeliste erreicht, kehrt der ausgewählte Code zum ersten Zeichencode zurück. Die Auswahl ist zyklisch.
OFFSET
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
1
0
0
!
"
#
$
% &
'
(
)
*
+
,
-
.
/
:
;
<
=
>
?
1
P
Q R S
p
q
r
s
1
Ş
Ś

р

ś
2
T
U V
t
u
v
2
Ú Ű
Ů
Ù Û Ü
ů
ü
ű
û
ù
ú
3
W X
Y
Z
w
x
y
z
3
Ý
Ź
Z
ź
z
4
G H
I
g
h
i
4
G Ġ
Í
İ
Î
Ï
g
í
ì
5
J
L
j
k
l
5
Ł
ł
6
M N O m n
o
6
Ń
Ñ
Ó
Ő
Ō ό
Ô Ö
ñ
ń
ó
ő
ō
ό
7
7
@ [
∖
]
^
_
{
}
~
¡
§
→ ← Σ
Ø Æ
Œ
¨
8
A
B
C
a
b
c
8
Á
A
Ą
Å
À
Â
Ä
ß
C Ć Ç
á
ą
9
D E
F
d
e
f
9
Ð
Ė
Ę
É
È
Ê
ė
e
è
ë
Taste
K
é
ê
2
3
4
5
6
7
ô
ö
ò
¿
Ⅰ
Ⅱ
Ⅲ 「 」 ↑ ·
à
â
ä
c
ć
Sie können die komplette Zeichentabelle ausdrucken:
Stellen Sie dazu den Schlüsselschalter auf Position REG und drücken Sie dann die Tasten
16.2
9 und T.
Steuertaste für die Zeicheneingabe
Taste
Funktion
h
Fettschrift ausgewählt. Das Zeichen wird in Fettschrift gedruckt.
/
Leerzeichencode.
.
Wird ähnlich wie die Rücktaste auf dem PC zum Löschen von Zeichen verwendet.
Hinweis:
Wird zudem verwendet, wenn das ausgewählte Zeichen mit derselben Taste wiederholt eingegeben wird.
/ hat beim Festlegen der Bezeichnung zwei Funktionen. Eine Funktion ist die Codeeingabe SPACE
(LEERZEICHEN). Die andere Funktion ist ENTER (EINGABE), um die vorherige Zeicheneingabe zu
bestätigen. Beispiel:
Eingabe
Olympia
8.2005
Display
8
0
/
0
/
0
Funktion
A
A
A
Seite 18
Zeichen auswählen
ENT zur Bestätigung der Eingabe des Zeichens
"A" und Cursor vor
Eingabe als "SP" (Leerzeichen) und Cursor vor
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
8
0
A A
Zeichen auswählen
Programmiert auf die Bezeichnung "A A“
mit einem Leerzeichencode.
n
OFFSET-Wert für die Zeichentaste.
Beispiel:
X
16.3
Programmieranleitung
5
0
J
5
1
K
5
2
L
5
3
j
5
4
k
5
5
L
5
6
5
5
7
Ł
5
8
Ł
5
0
J
Beispiel: Voreinstellung für PLU001-Bezeichnung.
Beispiel: PLU #001 = Apple (Apfel)
Eingabe
Display
Funktion
0,00
Olympia
8.2005
Normaler Programmiermodus
PLU #001 Programmiermodus für die PLUBezeichnung
m
P 001
8
0
A
1
0
AP
/
0
AP
1
0
APP
5
0
APPJ
5
1
APPK
5
2
APPL
Seite 19
Bei Notwendigkeit kann “SP” eingegeben
werden.
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
9
0
APPLD
9
1
APPLE
n
P 002
Programmiermodus:
Max. Anzahl der
Zeichenstellen pro
Klassifizierung:
PLU#001-Bezeichnung festlegen.
Die Bezeichnungsnummer wird automatisch um
eins erhöht.
PLU
Warengruppe
Bediener
Kopfzeile
Fremdwährung
Fußzeile
12
12
12
24
10
24
17 Warengruppen programmieren (WG)
Beispiel: Der Name von WG1 ist "Test"
Schritt 1: Texteingabe
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Drücken Sie zweimal die Taste
m
Eingabe
m
m
1x2
2x9
4x1
1x2
Texteingabe für WG-Name
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
n
Setzen Sie die Texteingabe für weitere Warengruppen fort
Display
Eingabe bestätigen mit
D01
T
TE
TES
TEST
n
So wählen Sie eine WG-Nummer direkt aus:
Drücken Sie die Taste WG
A, um nach oben oder die Taste E, um nach unten zu blättern.
Beenden Sie die Programmierung nach Eingabe der letzten Warengruppe durch Drücken der Taste
q.
Beispiel 1: WG1 ist eine aufgeschlüsselte Warengruppe mit dem Steuersatz 1 (16%) und ohne Festpreis.
Schritt 2: Status definieren
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Geben Sie den Status S1 und S2 3stellig ein.
Geben Sie einen Festpreis oder einen ungebundenen Preis ein.
Weisen Sie der WG1 die Einstellungen durch
Drücken der Taste
001
0,01
000
0,00
n
A
A zu.
Status S1: 0 = Artikel-Warengruppe, 1 = Einzelartikel-Warengruppe
Status S2: 00 = Keine Steuer, 01 = Steuersatz 1, 02 = Steuersatz 2, 03 = Steuersatz 3, 04 = Steuersatz 4
(Weitere Informationen zu Steuersätzen finden Sie im Abschnitt "Steuersätze programmieren“)
000 = WG wird ohne Festpreis geführt (ungebundener Preis); alternativ: geben Sie den Festpreis ein
Olympia
8.2005
Seite 20
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Beispiel 2: WG1 ist eine aufgeschlüsselte Warengruppe mit dem Steuersatz 2 (7%) und ohne Festpreis.
Schritt 2: Status definieren
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Geben Sie den Status S1 und S2 3stellig ein.
Geben Sie einen Festpreis oder einen ungebundenen Preis ein.
Weisen Sie der WG2 die Einstellungen durch Drücken der Taste
zu.
0,02
n
000
0,00
B
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
B
Schritt 3: Drucken
So drucken Sie eine Liste der programmierten Warengruppen
Drücken Sie die Taste
002
q
888888 8888,88
8 6 mal
und bestätigen Sie durch Drücken
der Taste
q.
18 Warengruppen-Speicherbericht
Sie können den Warengruppen-Speicherbericht wie folgt drucken:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
8
Drücken Sie die Taste
6 mal.
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
KASSIER. 1
09-01-2006
Display
Eingabe bestätigen mit
q
888888 8888,88
q.
PM 12-27
0001
W-GRUPPE01
STATUS
W-GRUPPE02
STATUS
W-GRUPPE03
STATUS
W-GRUPPE04
STATUS
Eingabe
1.00S1
0.01
2.00S2
0.02
3.00S3
0.03
1.00S4
0.04
W-GRUPPE05
STATUS
W-GRUPPE06
STATUS
W-GRUPPE07
STATUS
W-GRUPPE08
STATUS
W-GRUPPE09
STATUS
W-GRUPPE10
STATUS
5.00
0.00
6.00S1
0.01
7.00S2
0.02
8.00S3
0.03
9.00S4
0.04
10.00
1.00
W-GRUPPE11
STATUS
W-GRUPPE12
STATUS
W-GRUPPE13
STATUS
W-GRUPPE14
STATUS
W-GRUPPE15
STATUS
W-GRUPPE16
STATUS
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
19 PLU (Price Look Up, Preiszuordnung) programmieren
PLUs werden in 3 Schritten programmiert:
– Geben Sie den PLU-Text für alle PLUs ein.
– Geben Sie den Preis und die Warengruppenzuordnung für alle PLUs ein.
– Geben Sie den Status des PLU-Artikels und die Warengruppenzuordnung für alle PLUs ein.
Nicht erforderlich, wenn der PLU-Artikel mit einem Festpreis geführt wird.)
Olympia
8.2005
Seite 21
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Beispiel: Der Name von PLU123 ist "Test".
1. PLU-Text:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Drücken Sie die Taste
m einmal.
Geben Sie den Text für den ersten
PLU-Artikel über die numerische
Tastatur ein (max. 12 Zeichen).
Wiederholen Sie die Schritte für den
nächsten PLU-Artikel.
Eingabe
Display
m
P001
2
2x9
4x1
1x2
T
TE
TES
TEST
1x
Eingabe bestätigen mit
n
So wählen Sie eine PLU-Nummer direkt aus:
Drücken Sie die WG-Taste
A, um nach oben und die WG-Taste E, um nach unten zu blättern.
Beenden Sie die Texteingabe durch
Drücken der Taste
q
q.
Beispiel: PLU123 für 2.50 EUR gehört zu Warengruppe 1.
2. PLU-Preis und -Zuordnung:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Eingabe
Display
h
P001 0,00
123
P123
f
250
2,50
A
h drücken
Geben Sie die erforderliche PLUNummer ein und bestätigen Sie sie
Eingabe bestätigen mit
f
.
durch Drücken von
Geben Sie jetzt den PLU-Festpreis und
die Warengruppenzuordnung ein, in-
A
drücken.
dem Sie die Taste WG
Im Display wird automatisch der
nächste PLU-Artikel angezeigt. Fahren Sie auf dieselbe Weise fort.
Beenden Sie die Eingabe durch
Drücken der Taste
P124 0,00
h
h.
Beispiel: PLU123/WG1 mit ungebundenem Preis.
3. PLU-Status:
Hinweis: Dieser Schritt ist nur für
PLUs mit ungebundenen Preisen
erforderlich.
Status 0 = Festpreis
Status 1 = Ungebundener Preis
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
e
Drücken Sie die Taste
.
Geben Sie die zu programmierende
PLU-Nr. ein und bestätigen Sie sie
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
e
P001 0,00
123
P123 2,50
f
1
0,01
A
f
.
durch Drücken der Taste
Geben Sie den PLU-Status ein, weisen Sie die Warengruppe durch
Drücken der entsprechenden WGTaste zu und bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken der Taste
Olympia
8.2005
A.
Seite 22
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Im Display wird automatisch der
nächste PLU-Artikel angezeigt. Fahren Sie auf dieselbe Weise fort.
Beenden Sie die Eingabe durch
Drücken der Taste
P124 0,00
e
e.
Sie können eine Liste der programmierten PLUs drucken.
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Senden Sie den Druckauftrag durch
Drücken der Taste
Eingabe bestätigen mit
f
f
20 PLU-Speicherbericht
Sie können den PLU-Speicherbericht wie folgt drucken:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Drücken Sie die Taste
Zugeordnete Warengruppe
Eingabe
f.
PLU-Nr.
PLU Bezeichnung
WG-Nummer
f
KASSIER. 1
PM 12-29
09-01-2006
0002
PLU NR.
001 STATUS 0
W-GRUPPE01
1.00S1
APFEL
PLU NR.
002 STATUS 0
W-GRUPPE02
2.00S2
COLA
PLU NR.
003 STATUS 1
W-GRUPPE03
3.00S3
WEINTRAUBEN
PLU NR.
004 STATUS 1
W-GRUPPE04
4.00S4
MELON
PLU-Status
PLU-Preis & MwSt
21 Fremdwährungen programmieren
Es können maximal 4 Fremdwährungen programmiert werden.
Für den Programmierprozess müssen Sie folgende Informationen eingeben:
− Kennnummer der Fremdwährung: 1, 2, 3 oder 4
− Dezimalstellen für den Wechselkurs (EXP): es sind 0 bis 8 Dezimalstellen möglich
− Dezimalstellen für die Fremdwährung (D.P.): es sind 0 bis 3 Dezimalstellen möglich
− Wechselkurs (KURS): 6-stelliger Eintrag zwischen 000001 und 999999
Die Stellen für diese Einstellung werden direkt hintereinander und ohne Leer- oder Sonderzeichen dazwischen programmiert: <Stelle für Fremdwährung> <Stelle für EXP> <Stelle für D.P.> <Stelle für KURS>
Olympia
8.2005
Seite 23
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Beispiel: EURO in US Dollar (1 USD = 0.76494 EURO) als Fremdwährung Nr. 1
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
PRG.
Fremdwährung 1 = 1
EXP = 5
D.P. = 2
KURS = 076494
Eingabe
Eingabe bestätigen mit
Display
152076494 1520764,94
p
22 Systemoptionen programmieren
Das Grundprogramm der Registrierkasse wird in den Systemoptionen gespeichert.
Beispiel: Die Uhrzeitanzeigen in das 24-Stunden-Format ändern
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Die Systemoptionen werden 2- oder
3-stellig eingegeben.
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken der Taste
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
40
40
c
c.
Die Standardeinstellungen werden fett dargestellt.
Hinweis:
Systemoptions-Nr.
Status-Nr.
1
0
1
2
3
2
Einstellung
Dezimalpunkt-Position: 0 (kein Punkt)
Dezimalpunkt-Position: 0.0
Dezimalpunkt-Position: 0.00
Dezimalpunkt-Position: 0.000
(reserviert)
3
1
2
Nettopreis (exklusive Steuer)
Bruttopreis (inklusive Steuer)
4
0
1
Uhrzeit: 24-Stunden-Format
Uhrzeit: 12-Stunden-Format *
5
0
1
X/Z-Bericht mit Logo drucken: Kein Druck
X/Z-Bericht mit Logo drucken: Drucken
6
(reserviert)
0
1
7
Datumsformat: Monat-Tag-Jahr
Datumsformat: Tag-Monat-Jahr
8
(reserviert)
9
(reserviert)
10
(reserviert)
11
0
1
2
3
4
5
6
Sprache: English
Sprache: Französisch
Sprache: Deutsch
Sprache: Spanisch
Sprache: Niederländisch
Sprache: Portugiesisch
Sprache: Schwedisch
- Fortsetzung nächste Seite -
Olympia
8.2005
Seite 24
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
- Tabelle, Fortsetzung Die Standardeinstellungen werden fett dargestellt.
Hinweis:
Systemoptions-Nr.
Status-Nr.
0
12
1
Einstellung
Preisangabe von Null für einen PLU-Artikel oder eine Warengruppe ist nicht zulässig
Preisangabe von Null für einen PLU-Artikel oder eine Warengruppe ist
zulässig (Vorgabe)
13
0
1
2
3
Keine spezielle europäische Rundung **
Europäische Rundung: Schweizerisch
Europäische Rundung: Schwedisch
Europäische Rundung: Dänisch
14
0
1
2
MWSt-Rundung: Abrunden
MWSt-Rundung: 5/4 handelsübliche Rundung
MWSt-Rundung: Aufrunden
15
0
1
Drucken eines zusätzlichen Bons zulässig
Drucken eines zusätzlichen Bons nicht zulässig
16
0
1
Nullpostenunterdrückung für Z-Bericht
Keine Nullpostenunterdrückung für Z-Bericht
17
0
1
MWSt.-Gesamtbetrag drucken: Kein Druck
MWSt.-Gesamtbetrag drucken: Drucken
18
0
1
Steuerpflichtigen Betrag von MWSt. nach Satz drucken: Kein Druck
Steuerpflichtigen Betrag von MWSt. nach Satz drucken: Drucken
19
0
1
Zusatzzeile "Steuerpflichtiger Gesamtbetrag" drucken: Kein Druck
Zusatzzeile "Steuerpflichtiger Gesamtbetrag" drucken: Drucken
20
0
1
Netto-Gesamt je Steuersatz drucken: Kein Druck
Netto-Gesamt je Steuersatz drucken: Drucken
21
0
1
Zusatzzeile “Netto Gesamt” drucken: Kein Druck
Zusatzzeile “Netto Gesamt” drucken: Drucken
22
0
1
Steuersatz-Symbol rechts neben Gesamt drucken: Kein Druck
Steuersatz-Symbol rechts neben Gesamt drucken: Drucken
23
0
1
Druck Uhrzeit: Drucken
Druck Uhrzeit: Kein Druck
24
(reserviert)
25
0
1
MWSt. Gesamt drucken: Vor Bar-Zeile
MWSt. Gesamt drucken: Hinter Bar-Zeile
26
0
1
Elektronisches Journal ist aktiv
Elektronisches Journal ist nicht aktiv
0
Alle Transaktionen im REG-Modus im elektronischen Journal speichern
Es werden nur Verkaufstransaktionen im REG-Modus im elektronischen Journal
gespeichert. Vorgänge wie Auszahlungen, Einzahlungen und Kein Verkauf werden
nicht gespeichert.
27
1
0
28
1
Warnsignal “EJ-Speicherkapazität fast erschöpft“ am Ende einer Transaktion
ausgeben
Warnsignal “EJ-Speicherkapazität fast erschöpft“ am Ende einer Transaktion nicht
ausgeben
- Fortsetzung nächste Seite -
Olympia
8.2005
Seite 25
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
- Tabelle, Fortsetzung Die Standardeinstellungen werden fett dargestellt.
Hinweis:
Systemoptions-Nr.
Status-Nr.
0
29
1
0
1
30
Einstellung
Warnsignal “EJ-Speicherkapazität fast erschöpft“ am Anfang einer
Transaktion ausgeben
Warnsignal “EJ-Speicherkapazität fast erschöpft“ am Anfang einer Transaktion
nicht ausgeben
Bonzähler wird nach dem Drucken des Z-Finanzberichts nicht gelöscht
Bonzähler wird nach dem Drucken des Z-Finanzberichts gelöscht
1
Z1- und Z2-Zähler werden nach dem Drucken des Z-Finanzberichts nicht
gelöscht
Z1- und Z2-Zähler werden nach dem Drucken des Z-Finanzberichts gelöscht
32
0
1
Grand Total wird nach dem Drucken des Z-Finanzberichts nicht gelöscht
Grand Total wird nach dem Drucken des Z-Finanzberichts gelöscht
33
0
1
Grand Total wird im Z1-Finanzbericht nicht gedruckt
Grand Total wird im Z1-Finanzbericht gedruckt
34
0
1
Grundwährung ist die lokale Währung (Betrag ÷ Umrechnungsfaktor)
Grundwährung ist die Fremdwährung (Betrag × Umrechnungsfaktor)
35
0
1
Retouren werden im Finanzbericht gedruckt
Retouren werden im Finanzbericht nicht gedruckt
36
0
1
Bediener-Anmeldung nach jeder Transaktion deaktiviert
Bediener-Anmeldung nach jeder Transaktion aktiviert
40
0
1
Bonmodus
Journalmodus
98
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Zeilenabstand für Bonausdruck: 0,5 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 0,75 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 1,0 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 1,25 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 1,5 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 1,75 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 2,0 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 2,25 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 2,5 mm
Zeilenabstand für Bonausdruck: 2,75 mm
0
31
* Hinweis zu Systemoptions-Nr. 4:
Wenn die 12-Stunden-Anzeige ausgewählt ist, wird sie wie im Folgenden dargestellt angezeigt und gedruckt. (AM 0:00 11:59, PM 1:00 - 12:59)
Bedeutung
Display
Drucken
AM 10:00
10-00
KASSIER. 1
AM10-00
PM 10:00
10-00
KASSIER. 1
PM10-00
PM-Symbol
Olympia
8.2005
Seite 26
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
** Hinweis zu Systemoptions-Nr. 13:
Wenn keine europäische Rundung ausgewählt ist, wird der Zahlungsbetrag mit der folgenden Methode gerundet.
Die Rundung wird ausgeführt, wenn Sie die Taste "BAR" oder "Zwischensumme" drücken.
Schweizerische Rundung:
Schwedische Rundung:
Dänische Rundung:
0.01 – 0.02 = 0.00
0.03 – 0.07 = 0.05
0.08 – 0.09 = 0.10
0.00 – 0.24 = 0.00
0.25 – 0.74 = 0.50
0.75 – 0.99 = 1.00
0.00 – 0.12 = 0.00
0.13 – 0.37 = 0.25
0.38 – 0.62 = 0.50
0.63 – 0.87 = 0.75
0.88 – 0.99 = 1.00
Sie können die Systemoptionen drucken.
Systemeinstellungen drucken:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Drücken Sie
9 6 mal,
bestätigen Sie durch Drücken der
Taste
Eingabe
Display
999999 9999,99
Eingabe bestätigen mit
q
q.
23 Speicherbericht Systemoptionen
Sie können den Speicherbericht der Systemoptionen wie folgt drucken:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
9
Drücken Sie die Taste
6 mal.
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
Olympia
8.2005
Eingabe
Display
999999 9999,99
Eingabe bestätigen mit
q
q.
Seite 27
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
KASSIER. 1
09-01-2006
CM 811/812 Registrierkasse
PM12-27
0003
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG/
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
ANF. BESTAND
0.12
0.32
0.40
0.51
0.71
1.10
1.21
1.30
1.41
1.50
1.60
1.70
1.80
1.90
2.00
2.11
2.21
2.30
2.50
2.61
2.70
2.80
SystemOptionen
Programmieranleitung
ANF. BESTAND
2.90
ANF. BESTAND
3.01
ANF. BESTAND
3.10
ANF. BESTAND
3.21
ANF. BESTAND
3.30
ANF. BESTAND
3.40
ANF. BESTAND
3.50
ANF. BESTAND
3.60
ANF. BESTAND
4.00
ANF. BESTAND
9.82
RABATT
10.60%10.000S1
20.000S2
30.000S3
40.000S4
ZWSUMME
1120000.25
ZWSUMME
2120000.30
ZWSUMME
3020000.01
ZWSUMME
4020000.01
KREDIT
12.34
KASSIER. 1
111
KASSIER. 2
222
KASSIER. 3
333
KASSIER. 4
000
KASSIER. 5
000
KASSIER. 6
000
KASSIER. 7
000
KASSIER. 8
000
SystemOptionen
-%
Steuersatz
Fremdwährungskurs
Z-Bericht
Sicherheitscode
BedienerSicherheitscode
24 Fehler beheben
Falsche Einträge und der Fehlerstatus (akustisches Signal) können durch Drücken der Taste
g gelöscht werden.
25 Buchen nach Warengruppen
Geben Sie den Preis ohne Dezimalpunkt ein (max. 7 Stellen).
Preis
Warengruppe
PPPPPPP
A
Oder: Wenn derselbe PLU-Artikel mehrere Male gebucht werden soll:
Anzahl der PLUs
h
NN
Preis
Warengruppe
PPPPPPP
A
Die Summe von NN x PPPPPPP ist auf die maximale Kapazität der Registrierkasse begrenzt.
Olympia
8.2005
Seite 28
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
26 Buchen nach PLU-Nummern
Geben Sie die PLU ein (max. 3 Stellen).
PLU-Nummer
PLU
12
f
z. B.
Oder: Wenn derselbe PLU-Artikel mehrere Male gebucht werden soll:
Anzahl der PLUs
h
NN
z. B.
PLU
PLU
12
f
Die Summe von NN x PLU-Preis ist auf die maximale Kapazität der Registrierkasse begrenzt.
Oder: Wenn ein PLU-Artikel verwendet wird, der mit einem ungebundenen Preis programmiert wurde:
PLU-Nr.
z. B.
12
PLU
Preiseingabe
PLU
f
PPPPPPP
f
Oder: Wenn eine Warengruppe oder ein PLU-Artikel mit Minus geführt werden sollte:
d
Preiseingabe
Warengruppe
PPPPPPP
A
PLU-Nr..
oder
z. B.
PLU
12
f
27 Bon abschließen
p, um die Zwischensumme anzuzeigen und zu drucken.
Geben Sie den bezahlten Betrag ohne Dezimalpunkt ein und schließen Sie den Bon durch Drücken der Taste q
Wenn alle PLUs gebucht sind, drücken Sie die Taste
ab.
p
Olympia
8.2005
Eingenommener
Betrag
Bon abschließen
PPPPPPP
q
Seite 29
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
28 Beispielbon
28.1
Beispiel 1: Vorgabeeinstellungen mit Fußzeilentext
Systemoptionen: 4-0, 17-0, 18-0, 19-0, 20-0, 21-1 und 40-0 (Vorgabe).
Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für eine programmierte Fußzeile.
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG/
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
Name des Bedieners
Datum
Warengruppe
Zwischensumme
MwSt. 1 Betrag
MwSt. 2 Betrag
MwSt. 3 Betrag
MwSt. 4 Betrag
KASSIER. 1
13-03
09-01-2006
0004
W-GRUPPE01
1.00S1
W-GRUPPE02
2.00S2
W-GRUPPE03
3.00S3
W-GRUPPE04
4.00S4
W-GRUPPE05
5.00
----------------------ZWSUMME
15.00
MWSt. 10.000%
0.09S1
MWSt. 20.000%
0.33S2
MWSt. 30.000%
0.69S3
MWSt. 40.000%
1.14S4
----------------------TL OHNE MWSt
7.75
BAR
20.00
RÜCKGELD
5.00
Uhrzeit
Fortlaufende Nummer
Steuerpflichtige Warengruppe 1
Steuerpflichtige Warengruppe 2
Steuerpflichtige Warengruppe 3
Steuerpflichtige Warengruppe 4
WIR WUENSCHEN IHNEN
EINEN SCHOENEN TAG
BITTE BESUCHEN SIE UNS
WIEDER
************
Olympia
8.2005
Nicht steuerpflichtige Warengruppe
Steuerpflichtiger Gesamtbetrag
(ohne MwSt.)
Barbetrag
Rückgeld
Fußzeilen-Meldung
Seite 30
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
28.2
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Beispiel 2: Journalmodus
Systemoptionen: 4-0, 17-0, 18-0, 19-0, 20-0, 21-1 und 40-1
KASSIER. 1
13-03
09-01-2006
0005
W-GRUPPE01
1.00S1
W-GRUPPE02
2.00S2
W-GRUPPE03
3.00S3
W-GRUPPE04
4.00S4
W-GRUPPE05
5.00
----------------------ZWSUMME
15.00
MWSt. 10.000%
0.09S1
MWSt. 20.000%
0.33S2
MWSt. 30.000%
0.69S3
MWSt. 40.000%
1.14S4
----------------------TL OHNE MWSt
7.75
BAR
20.00
RÜCKGELD
5.00
28.3
Beispiel 3: MwSt.-Gesamtbetrag
Systemoptionen: 4-1, 17-1, 18-0, 19-0, 20-0, 21-0 und 40-0.
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0006
W-GRUPPE01
1.00S1
W-GRUPPE02
2.00S2
W-GRUPPE03
3.00S3
W-GRUPPE04
4.00S4
W-GRUPPE05
5.00
----------------------ZWSUMME
15.00
MWSt. 10.000%
0.09S1
MWSt. 20.000%
0.33S2
MWSt. 30.000%
0.69S3
MWSt. 40.000%
1.14S4
----------------------Gesamt MWSt.
2.25
BAR
20.00
RÜCKGELD
5.00
Olympia
8.2005
Mehrwertsteuer Gesamtbetrag
Seite 31
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
28.4
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Beispiel 4: Gesamt netto
Systemoptionen: 4-1, 17-1, 18-0, 19-0, 20-1, 21-1 und 40-0.
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0007
W-GRUPPE01
1.00S1
W-GRUPPE02
2.00S2
W-GRUPPE03
3.00S3
W-GRUPPE04
4.00S4
W-GRUPPE05
5.00
-------------------------ZWSUMME
15.00
MWSt. 10.000%
0.09S1
MWSt. 20.000%
0.33S2
MWSt. 30.000%
0.69S3
MWSt. 40.000%
1.14S4
-------------------------Gesamt MWSt.
2.25
T OHNE MWSt 10.000%
0.91S1
T OHNE MWSt 20.000%
1.67S2
T OHNE MWSt 30.000%
2.31S3
T OHNE MWSt 40.000%
2.86S4
-------------------------TL OHNE MWSt
7.75
BAR
20.00
RÜCKGELD
5.00
Olympia
8.2005
MWSt. Gesamtbetrag
Steuerpflichtiger Betrag (ohne MWSt.)
Steuerpflichtiger Gesamtbetrag (ohne MWSt.)
Seite 32
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
28.5
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Beispiel 5: Steuerpflichtiger Betrag
Systemoptionen: 4-1, 17-1, 18-1, 19-1, 20-1, 21-0 und 40-0.
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0008
W-GRUPPE01
1.00S1
W-GRUPPE02
2.00S2
W-GRUPPE03
3.00S3
W-GRUPPE04
4.00S4
W-GRUPPE05
5.00
----------------------ZWSUMME
15.00
TL MWSt 10.000%
1.00S1
TL MWSt 20.000%
2.00S2
TL MWSt 30.000%
3.00S3
TL MWSt 40.000%
4.00S4
----------------------TOTL TL MWSt
10.00
MWSt. 10.000%
0.09S1
MWSt. 20.000%
0.33S2
MWSt. 30.000%
0.69S3
MWSt. 40.000%
1.14S4
----------------------Gesamt MWSt.
2.25
T OHNE MWSt 10.000%
0.91S1
T OHNE MWSt 20.000%
1.67S2
T OHNE MWSt 30.000%
2.31S3
T OHNE MWSt 40.000%
2.86S4
----------------------BAR
20.00
RÜCKGELD
5.00
Steuerpflichtiger Gesamtbetrag
(mit MWSt.)
MWSt. Betrag
MWSt. Gesamtbetrag
Steuerpflichtiger Betrag
(ohne MWSt.)
29 Fehlerkorrektur und Storno
Fehlerhafte Buchungen können sofort nach der Eingabe oder zu einem späteren Zeitpunkt während der Transaktion
korrigiert werden.
Fehlerkorrektur (direkt): Der während eines Buchvorgangs zuletzt eingegebene Artikel kann direkt korrigiert werden.
b
Olympia
8.2005
Korrektur abgeschlossen
Seite 33
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Storno (spätere Korrektur): Fehler bei Beträgen, PLU- und Warengruppenpreisen, die während der Transaktion eingegeben wurden, können während des Buchvorgangs korrigiert werden.
S
Storno-Funktion ist aktiviert. Korrigieren Sie die gewünschte Buchung.
Retour / Zurückgegebene Artikel: Abgeschlossene Buchungen über Beträge, PLU-Nummern oder Warengruppenpreise können rückgängig gemacht werden.
d
Retourfunktion ist aktiviert.
q
Korrigieren Sie die gewünschte Buchung.
30 Weitere Funktionen
m
Die Registrierkasse wird geöffnet.
e
Geben Sie für Barzahlungen den Betrag ein und drücken Sie die Taste.
c
Geben Sie für Einzahlungen den Betrag ein und drücken Sie die Taste.
Im Anschluss an eine Buchung oder die Berechnung der Zwischensumme kann ein prozentualer Ra-
l
batt eingegeben werden.
Beispiel: Eingabe für 5 %:
5l
31 Subtraktionsvorgänge (-)
Über die Taste
d vorgenommene Einträge können maximal 7 Stellen enthalten.
Es können Einzeleinträge und Mehrfacheinträge vorgenommen werden.
31.1
Einzeleintrag
Beispiel: Abzug von 0.10 EUR von Warengruppe 1.
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position REG.
d.
Drücken Sie zuerst die Taste
Geben Sie anschließend den
abzuziehenden Betrag ein.
Drücken Sie anschließend die
Warengruppentaste, für die die
Abzüge vorgenommen werden
sollen.
Olympia
8.2005
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
0,10
A
d
10
Seite 34
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
31.2
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Mehrfacheinträge
Beispiel: Abzug von 2x 0.25 EUR von Warengruppe 4.
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position REG.
Eingabe
d
Drücken Sie zuerst die Taste
.
Geben Sie den abzuziehenden
Betrag ein und schließen Sie diesen
Schritt durch Drücken der Taste
Display
Eingabe bestätigen mit
2
2
h
25
0,25
4
d
h ab.
(Es kann ein Wert zwischen 0.001
und 99.999 eingegeben werden.)
Drücken Sie anschließend die
Warengruppentaste, für die die
Abzüge vorgenommen werden
sollen.
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
09-01-2006
W-GRUPPE01
W-GRUPPE02
MINUS
MINUS
W-GRUPPE03
W-GRUPPE04
PM01-03
0009
10.00S1
20.00S2
-0.10
-0.20
30.00S3
40.00S4
2.x
0.25@
MINUS
-0.50
----------------------GESAMT
99.20
BAR
99.20
MWSt. 10.000%
0.91S1
MWSt. 20.000%
3.33S2
MWSt. 30.000%
6.92S3
MWSt. 40.000%
11.43S4
Olympia
8.2005
Einzelne Einträge mit der Taste
d
Mehrere Einträge mit der Taste
d
Seite 35
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
32 Operationen mit der Taste -%
32.1
Verkaufsrabatt
Beispiel: Abzug eines voreingestellten Prozentsatzes.
Eingabe
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position REG.
Eingabe
Display
bestätigen
mit
Buchen Sie zunächst alle Warengruppen und
bestätigen Sie diesen Schritt durch Drücken der
Taste
p
p.
l
,
Drücken Sie die Taste
damit der voreingestellte Prozentsatz abgezogen
wird.
Fahren Sie wie üblich fort.
l
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0010
W-GRUPPE01
10.00S1
W-GRUPPE02
20.00S2
----------------------ZWSUMME
30.00
RABATT 10.00%
-3.00
----------------------GESAMT
27.00
BAR
27.00
MWSt. 10.000%
0.82S1
MWSt. 20.000%
3.00S2
32.2
Voreingestellter Prozentsatz / Rabattbetrag
Artikelrabatt / Warengruppenrabatt
Beispiel: Abzug eines variablen Prozentsatzes von 5% von Warengruppe 2.
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
Position REG.
Buchen Sie zunächst alle
Warengruppen.
Geben Sie den gewünschten
Prozentsatz nach buchen der
Warengruppe 2 ein.
Es kann ein Wert zwischen 0,01 und
99,99 eingegeben werden.
Drücken Sie anschließend die Taste
5
5,00
l
l.
Fahren Sie wie üblich fort.
Olympia
8.2005
Seite 36
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0011
W-GRUPPE01
10.00S1
W-GRUPPE02
20.00S2
RABATT 5.00%
-1.00
----------------------GESAMT
29.00
BAR
29.00
MWSt. 10.000%
0.91S1
MWSt. 20.000%
3.17S2
Prozentsatz / Rabattbetrag überschreiben
33 Operationen mit der Taste Storno & Sofort-Storno
33.1
Sofort-Storno
Fehlerhafte Eingaben können mit der Taste
b sofort nach dem Buchvorgang storniert werden.
(Wichtig: Es dürfen seit diesem Buchvorgang keine weiteren Buchungen vorgenommen worden sein.)
Wenn Sie eine Warengruppe irrtümlich gebucht haben,
können Sie diese Transaktion sofort durch Drücken der Taste
Fahren Sie wie üblich fort.
33.2
b stornieren.
Storno
Wenn der Buchvorgang mit der Taste
der Taste
q noch nicht abgeschlossen wurde, können Sie fehlerhafte Eingaben mit
S auch dann stornieren, wenn seit der fehlerhaften Eingabe weitere Buchungen vorgenommen wurde.
Während des Buchvorgangs können Sie einen zuvor vorgenommenen Eintrag stornieren, indem Sie die
S
Taste
drücken und anschließend die Registrierung ausführen, die storniert werden soll.
Fahren Sie wie üblich fort.
Olympia
8.2005
Seite 37
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0012
W-GRUPPE01
10.00S1
W-GRUPPE02
20.00S2
STORNO
W-GRUPPE02
-20.00S2
W-GRUPPE03
30.00S3
W-GRUPPE04
40.00S4
STORNO
W-GRUPPE03
-30.00S3
----------------------GESAMT
50.00
BAR
50.00
MWSt. 10.000%
0.91S1
MWSt. 40.000%
11.43S4
Fehlerkorrektur durch sofortiges Stornieren
Vorletzter Artikel Storno
34 Artikelrückgabe
34.1
Einzelner Warengruppen-Eintrag
Beispiel: 1 Artikel der Warengruppe 1 mit einem Wert von 10 EUR wird zurückgegeben.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
REG.
Initiieren Sie die Rückgabe durch Drücken
d
d
der Taste
.
Geben Sie den Warenwert des
zurückgegebenen Produkts ein und drücken
Sie anschließend die entsprechende
Warengruppentaste.
Fahren Sie wie üblich fort.
34.2
1000
10,00
A
Mehrere Warengruppen-Einträge
Beispiel: 2 Artikel der Warengruppe 2, beide mit einem Wert von 2 EUR, werden zurückgegeben.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
REG. Initiieren Sie die Rückgabe durch
d
Drücken der Taste
.
Geben Sie die Anzahl der zurückgegebenen
Produkte (mit demselben Preis) ein und
bestätigen Sie diesen Schritt durch Drücken
d
2
2
h
200
2,00
B
h
. (Es kann ein Wert zwischen
der Taste
0.001 und 99.999 eingegeben werden.)
Geben Sie anschließend den Preis der
zurückgegebenen Produkte ein und
bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken
der entsprechenden WG-Taste.
Fahren Sie wie üblich fort.
////////////////////////
Olympia
8.2005
Seite 38
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
/
/ IHRE RECHNUNG /
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0013
RUECKZAHLUNG- - - - - - - W-GRUPPE01
-10.00S1
2.x
2.00@
RUECKZAHLUNG- - - - - - - W-GRUPPE02
-4.00S2
----------------------GESAMT
-14.00
BAR
-14.00
MWSt. 10.000%
-0.91S1
MWSt. 20.000%
-0.67S2
35 Einzahlungen
Beispiel: Es werden 10 EUR in die Registrierkasse gelegt.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
REG.
Geben Sie den Betrag ein, der in die
Registrierkasse gelegt wird (max. 7 Stellen)
und drücken Sie die Taste
c.
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
1000
10,00
c
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
09-01-2006
EINZAHLUNG
PM01-03
0014
10.00
36 Auszahlungen
Beispiel: Es wurden 5 EUR aus der Registrierkasse ausgezahlt.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
REG.
Geben Sie den Betrag ein, der aus der
Registrierkasse ausgezahlt werden soll (max.
7 Stellen) und drücken Sie die Taste
Olympia
8.2005
e.
500
Seite 39
5,00
e
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
09-01-2006
AUSZAHLUNG
PM01-03
0015
-5.00
37 Operationen mit der Taste NS#
Für die Taste "#/NS" ist ein maximal 7-stelliger numerischer Eintrag zulässig.
Der Eintrag wirkt sich nicht auf andere Aktivitäten oder Verkaufsgesamtsummen aus.
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
09-01-2006
PM01-03
0016
1234567 #
W-GRUPPE01
10.00S1
----------------------GESAMT
10.00
BAR
10.00
MWSt. 10.000%
0.91S1
38 Operationen des Typs "Kein Verkauf"
Mit einer Operation des Typs "Kein Verkauf" wird lediglich die Kassenschublade geöffnet.
Die Anzahl der Aktionen des Typs "Kein Verkauf" wird jedoch im Finanzbericht aufgezeichnet.
Zum Öffnen der Registrierkasse drücken Sie die Taste
m.
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
09-01-2006
PM01-03
0017
1234567 #
NULL BON
Olympia
8.2005
Seite 40
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
39 Operationen des Typs "Zahlungen"
39.1
Bargeld-Zahlungen
Beispiel: Eine Rechnung in Höhe von 30 EUR wird mit 50 EUR bar bezahlt.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
REG.
Buchen Sie zunächst alle Warengruppen und
bestätigen Sie diesen Schritt durch Drücken
p
p
der Taste
.
Geben Sie anschließend den in bar
erhaltenen Betrag ein und bestätigen Sie die
Eingabe durch Drücken der Taste
q. 5000
50,00
q
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0018
W-GRUPPE01
10.00S1
W-GRUPPE02
20.00S2
----------------------ZWSUMME
30.00
BAR
50.00
RÜCKGELD
20.00
MWSt. 10.000%
0.91S1
MWSt. 20.000%
3.33S2
39.2
Barbetrag
Rückgeld
Scheck-Zahlungen
Beispiel: Eine Rechnung in Höhe von 30 EUR wird mit einem Scheck über 50 EUR bezahlt.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
REG.
Buchen Sie zunächst alle Warengruppen und
bestätigen Sie diesen Schritt durch Drücken
p
p
der Taste
.
Geben Sie den Scheck-Betrag ein und
schließen Sie diesen Schritt durch Drücken
der Taste
Olympia
8.2005
n ab.
5000
Seite 41
50,00
n
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0019
W-GRUPPE01
10.00S1
W-GRUPPE02
20.00S2
----------------------ZWSUMME
30.00
SCHECK 50.00
RÜCKGELD
20.00
MWSt. 10.000%
0.91S1
MWSt. 20.000%
3.33S2
39.3
Scheckbetrag
Rückgeld
Scheck-/Barzahlungen
Beispiel: Eine Rechnung in Höhe von 30 EUR wird mit 15 EUR in bar und einem Scheck in Höhe von 15 EUR bezahlt.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
REG.
Buchen Sie zunächst alle Warengruppen und
bestätigen Sie diesen Schritt durch Drücken
p
p
der Taste
.
Geben Sie anschließend den in bar
erhaltenen Betrag ein und bestätigen Sie die
1500
15,00
q
1500
15,00
n
q
.
Eingabe durch Drücken der Taste
Geben Sie den Scheck-Betrag ein und
schließen Sie diesen Schritt durch Drücken
der Taste
n ab.
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0020
W-GRUPPE01
10.00S1
W-GRUPPE02
20.00S2
----------------------ZWSUMME
30.00
BAR
15.00
SCHECK 15.00
MWSt. 10.000%
0.91S1
MWSt. 20.000%
3.33S2
Olympia
8.2005
Barzahlung
Seite 42
Scheckzahlung
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
39.4
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Kartenzahlungen
Beispiel: Eine Rechnung in Höhe von 70 EUR wird mit einer Karte bezahlt.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
REG.
Buchen Sie zunächst alle Warengruppen und
bestätigen Sie diesen Schritt durch Drücken
der Taste
o
o.
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0021
W-GRUPPE03
30.00S3
W-GRUPPE04
40.00S4
----------------------ZWSUMME
70.00
KARTE 70.00
MWSt. 30.000%
6.92S1
MWSt. 40.000%
11.43S2
Kartenzahlungen
40 Umrechnungsoperation für Fremdwährungen (FC)
• Die Zwischensumme wird im Display mit dem Wechselkurs angezeigt.
Der Originalwert und der umgerechnete Wert werden abwechselnd durch Drücken der Taste angezeigt.
• Wenn die Grundwährung auf "Lokal" gesetzt ist, wird der Betrag in Euro umgerechnet.
Wenn die Grundwährung auf "Euro" gesetzt ist, wird der Betrag in die lokale Währung umgerechnet.
• Grundwährung: LOKAL
Betrag Zwischensumme ÷ Wechselkurs = Betrag Umrechnung
• Grundwährung: EURO
Betrag Zwischensumme × Wechselkurs = Betrag Umrechnung
• Bei direkter Eingabe nach der Währungsumrechnung (im Display wird der umgerechnete Betrag angezeigt),
weiß das Gerät, dass die Zahlung in der umgerechneten Währung vorgenommen wird.
40.1
Zahlungen in Fremdwährung
p, um die Zwischensumme anzuzeigen und zu drucken.
Geben Sie die Kennnummer der Fremdwährung ein und drücken Sie die Taste k. Die Gesamtsumme wird in der
Fremdwährung angezeigt. Durch erneutes Drücken der Taste k wird die lokale Währung angezeigt. Geben Sie den
Wenn alle PLUs gebucht sind, drücken Sie die Taste
entsprechenden Betrag in der lokalen oder der Fremdwährung und bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken der Taste
q.
Olympia
8.2005
Seite 43
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Beispiel: Ein Kunde bezahlt eine Rechnung in Höhe von 15.- EUR mit 20 US Dollar.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
Eingabe
Display
Eingabe bestätigen mit
REG.
Nach dem Buchen der Transaktionen berechnen Sie die Zwischensumme.
Geben Sie die Kennnummer für die
Fremdwährung ein
(in diesem Fall: US Dollar = Fremdwährung Kennnummer 1) und bestätigen Sie
die Eingabe.
Geben Sie den erhaltenen Betrag im
Fremdwährungsmodus ein und bestätigen
Sie die Eingabe.
Der Wechselgeldbetrag wird in lokaler
Währung angezeigt. Der Wechselgeldbetrag wird in lokaler und Fremdwährung gedruckt.
Beispiel: Der Kunde erhält entweder 0,30 Euro oder 0,39 US Dollar Wechselgeld zurück.
p
1
2000
40.2
15,00
1
19,61
20,00
0,30
k
q
Direkte Zahlung
Funktion:
Einstellung:
Grundwährung
Wechselkurs für Fremdwährung
LOKAL
2,5 (Dezimalpunkt = 2)
Eingabe
Kein Druck
FC#1
Bezeichnung
FC-1
System-Dezimalpunkt
2
Display
1f
01
1,00
p
S
o
1,00
0,40
1k
q
0,40
1.00 ÷ 2.5 = 40
Fremdw.
Gesamt
Fremdwährung
Barbetrag
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0022
PLU 001
1.00S1
----------------------ZWSUMME
1.00
MWSt. 10.000%
0.09S1
----------------------TL OHNE MWSt
0.91
FREMDW.1 *2.5
0.40
BAR FREMDW.1 0.40
Olympia
8.2005
Seite 44
Fremdwährung gesamt
Fremdwährung 1 Barbetrag
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
41 Rechenmodus
Im Rechenmodus stehen folgende Funktionstasten zur Verfügung. Die Druckfunktion ist in diesem Modus nicht verfügbar.
Taste
Funktion
Taste
Funktion
Taste
Funktion
g
q
CLR
A
B
E
F
+
/0
123
456
789
00, 0 - 9
=
X
-
÷
Hinweis 1: Wenn ein Ergebnis aus einer Division Beträge kleiner Null enthält, wird dieser auf die nächste Ganzzahl
gerundet, nachdem die erste Stelle hinter dem Dezimalpunkt auf- bzw. abgerundet wurde (5/4).
Hinweis 2: Im Rechenmodus ist der Tastenton deaktiviert.
41.1
Addition und Subtraktion
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position CAL
Berechnung:
500
+ 90
- 15
- 20
= 555
Eingabe
500
Display
+
500
A
90
+
90
E
15
-
15
E
20
-
20
555
0
=
g
41.2
Eingabe bestätigen mit
q
Multiplikation und Division
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position CAL
Berechnung:
500
x
2
Eingabe
+
500
B
x
2
=
1000
÷
4
=
250
2
4
= 250
F
8.2005
Eingabe bestätigen mit
500
÷
Olympia
Display
Seite 45
4
q
q
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
41.3
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Speicher
Ein Wert wird mit der Taste
p gespeichert. Ein Wert wird mit der Taste e aus dem Speicher abgerufen.
Bei der Verwendung des Speichers spielt es keine Rolle, ob der zu speichernde Wert aus einer Berechnung im CALModus (siehe oben) oder aus einer normalen Warenbuchung im REG-Modus stammt.
Der Speicher kann in beiden Betriebsarten verwendet werden:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position REG
Berechnung (Teil 1):
10
+ 20
= 30 (speichern)
Eingabe
Eingabe
Display
bestätigen mit
1000
A
01
10,00
2000
B
02
20,00
p
S
30,00
Speichern Sie den Wert mit der Taste
p. Rufen Sie den Wert mit der
Taste e ab.
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position CAL
Berechnung (Teil 2):
30 (aus dem Speicher)
÷
=
3
10
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position REG
Eingabe
e
F
3
8.2005
Eingabe bestätigen mit
÷
30,00
3
_
10
_
e
10,00
q
20,00
eq
10,00
0,00
eq
Olympia
Display
Seite 46
C
q
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
////////////////////////
/ IHRE RECHNUNG /
/
VIELEN DANK
/
////////////////////////
KASSIER. 1
PM01-03
09-01-2006
0023
W-GRUPPE01
10.00S1
W-GRUPPE02
20.00S2
----------------------ZWSUMME
30.00
MWSt. 10.000%
0.91S1
MWSt. 20.000%
3.33S2
----------------------TL OHNE MWSt
25.76
BAR
10.00
BAR
10.00
BAR
10.00
RÜCKGELD
0.00
42 Sicherheitscode für den Z-Bericht
Management-Berichte können gedruckt werden, wenn der Schlüsselschalter auf der Position "X" oder "Z" steht. Wenn
der Ausdruck bei der Position "Z" erfolgt, werden die Transaktionssummen auf Null zurückgesetzt. Durch das Zuweisen
eines Sicherheitscodes kann das unabsichtliche Zurücksetzen von Transaktionssummen vermieden werden. Sobald der
Sicherheitscode zugewiesen ist, kann der "Z"-Bericht nur nach Eingabe des Sicherheitscodes gedruckt werden.
42.1
Den Sicherheitscode für den Z-Bericht programmieren
Hinweis:
Weisen Sie eine Nummer zu, die Sie sich leicht merken können. Bewahren Sie zur Erinnerung der Nummer
den Programmierbon auf.
Wenn Sie sich an den Code nicht erinnern können, setzen Sie dieses Programm durch Eingabe eines neuen
Codes zurück. Führen Sie den Druckvorgang anschließend mit dem neuen Code aus.
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Geben Sie den Sicherheitscode 4stellig ein.
Bestätigen Sie die Eingabe durch
Drücken von
Olympia
8.2005
Beispiel: Als neuer Sicherheitscode wird "6543" programmiert.
Eingabe
Eingabe
Display
bestätigen mit
6543
b
65,43
b.
Seite 47
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
42.2
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
Den Sicherheitscode für den Z-Bericht eingeben
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position Z.
Geben Sie den Sicherheitscode ein. Bestätigen Sie die
Beispiel: Geben Sie den Sicherheitscode "6543" ein.
Eingabe
Eingabe
Display
bestätigen mit
n
Eingabe durch Drücken von
.
Falls der Sicherheitscode auf "0000" voreingestellt ist,
drücken Sie nur die Taste
6543 65,43
n
q.
43 Hinweise zum Management-Bericht
Dieser Abschnitt enthält Anweisungen zum Erstellen von Berichten. Berichte können erstellt werden, wenn der
Schlüsselschalter auf der X- oder Z-Position steht.
• X-Position - Finanzbericht wird erstellt.
• Z-Position - Finanzbericht wird erstellt und die Gesamtsummen werden auf Null zurückgesetzt.
Die Ausgabe des Finanzberichts ist in der X- und Z-Position dieselbe. Der einzige Unterschied ist, dass die
Gesamtsummen nach der Ausgabe eines Z-Berichts auf Null zurückgesetzt werden.
43.1
Berichte drucken
X-Berichte: ohne Speicherlöschung. Z-Berichte: mit Speicherlöschung.
Stellen Sie je nach Bedarf den Schlüssel auf die Position X (um X-Berichte zu drucken) oder auf die Position
Z (um Z-Berichte zu drucken).
Berichtstyp:
Starten Sie den Druckvorgang mit:
Bericht von Tag X und Z-Finanzbericht
Elektronisches Journal (X)
q
f
Q
99q
88q
p
Elektronisches Journal (Z)
(nur wenn in Systemoption 26 aktiviert)
p
Bericht von Tag X und Z-PLU-Bericht
X/Z-Bedienerbericht
Monatlicher X2- und Z2-Finanzbericht
X- und Z-Trainingsbericht
Wenn das volle elektronische Journal gedruckt werden sollte,
−
CL angezeigt und es wird ein akustisches Signal ausgegeben.
Um das elektronische Journal nach dem Drucken zu löschen, drücken Sie die Taste g.
−
Um das elektronische Journal nach dem Drucken nicht zu löschen, drücken Sie die Taste
wird im Display die Meldung
Olympia
8.2005
Seite 48
S.
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Eingabe
Elektronisches Journal löschen, ohne zu drucken
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position Z.
Eingabe bestätigen mit
81
R
CL im Display:
Löschen Sie das elektronische Journal durch Drücken der Taste
g.
CL im Display:
Löschen Sie das elektronische Journal nicht durch Drücken der Taste
S.
44 Elektronisches Journal (EJ)
44.1
Erläuterungen zum elektronischen Journal
Diese elektronische Registrierkasse verfügt über 3000 Zeilen für den Speicher des elektronischen Journals. Diese Zeilen
werden für Transaktionen im REG-Modus und den Z-Finanzbericht verwendet. Die anderen Transaktionen, z. B. der XBericht und der Programmier-Speicherbericht, werden daher nicht im Speicher des elektronischen Journals gespeichert.
Hinweis:
Warnhinweis für fast vollen EJ-Speicher
"_" auf der rechten Seite des Displays zeigt an, dass die EJ-Speicherkapazität fast erschöpft ist.
_
44.2
Wenn die EJ-Speicherkapazität im REG-Modus fast erschöpft ist
Hinweis:
Fast erschöpft bedeutet, dass im Speicher nur noch Platz für weniger als 500 Zeilen verfügbar ist.
Wenn die EJ-Speicherkapazität fast erschöpft ist, leuchtet der Indikator der 1. Stelle auf. Der Warnton (ca. 2 Sekunden)
wird ausgegeben, sofern er programmiert ist. Es sind folgende Einstellungen verfügbar. Diese Optionen legen fest, wann
die Warntöne ausgegeben werden. Der Warnton kann am Ende einer Transaktion ausgegeben werden. Er kann aber
auch am Beginn einer Transaktion ausgegeben werden.
44.3
Wenn die EJ-Speicherkapazität im REG-Modus erschöpft ist
Hinweis:
Erschöpft bedeutet, dass im Speicher nur noch Platz für weniger als 150 Zeilen verfügbar ist.
Hinweis:
Die Optionen 28 & 29 sind bei einem vollen EJ-Speicher nicht verfügbar.
Wenn der EJ-Speicher voll ist, wird die Meldung [EJ_VOLL] angezeigt. Außerdem wird ein Warnton (ca. 2 Sekunden
lang) ausgegeben. Diese Meldung wird zu Beginn einer Transaktion angezeigt. Zu diesem Zeitpunkt wartet die Kasse auf
eine Eingabe.
• Wenn die Taste
g gedrückt wird, kann die Transaktion gestartet werden.
Hinweis: Die Transaktion wird nicht im EJ-Speicher gespeichert und der fortlaufende Zähler wird in diesem Fall nicht
aktualisiert.
• Durch Drücken der Taste
Olympia
8.2005
S wird die Transaktion abgebrochen.
Seite 49
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position
REG.
Eingabe
Eingabe
100
g oder S
44.4
Display
bestätigen mit
A
EJ FULL
Zeitanzeige & Informationen für das elektronische Journal
44.4.1
Zeitanzeige
Eingabe
Display
h
13-00
1-00
h
Hinweis:
44.4.2
Funktion
24-Stunden-Modus Anzeige
12-Stunden-Modus Anzeige
Die Zeit kann nur angezeigt werden, wenn keine Verkaufstransaktion ausgeführt wird.
Informationen für das elektronische Journal
Eingabe
Display
hh
Hinweis:
XXXX
Wenn die EJ-Funktion aktiviert ist,
wird die Menge des freien EJ-Speichers wie oben dargestellt angezeigt.
Hinweis:
Informationen zum EJ können nur angezeigt werden, wenn keine Verkaufstransaktion ausgeführt wird.
Hinweis:
Wechseln Sie zwischen diesen beiden Funktionen durch Drücken der Taste
44.5
h.
Bericht für das elektronische Journal (X- und Z-Modus)
Diese ECR verfügt über einen EJ-Bericht. Für diesen Bericht sind die folgenden allgemeinen Funktionen verfügbar.
a)
Pause-Funktion während der Berichtsausgabe: Wenn Sie bei der Berichtsausgabe die Taste
g drücken, wird
der Bericht angehalten. Die ECR wartet dann auf eine Eingabe. Eine Möglichkeit ist das erneute Drücken der Taste
g. Dies bedeutet, dass der Bericht fortgesetzt wird. Die andere Option ist das Drücken der Taste S. Dadurch
wird der Bericht abgebrochen. Diese Funktion ist hilfreich, falls nicht mehr ausreichend Papier vorhanden ist.
b)
Abbruchfunktion während der Berichtsausgabe: Wenn Sie bei der Berichtsausgabe die Taste
S drücken, wird
der Bericht angehalten. Anschließend gibt die ECR die folgende Zeile aus, die anzeigt, dass der Berichtsausdruck
gestoppt wird.
“<><><><><><><><><><><><>”
c)
Stopp-Meldung
Bestätigungsfunktion für das Löschen des EJ-Speichers: Wenn die Berichtsausgabe im Z-Modus
abgeschlossen ist, wird im Display
g angezeigt. Zudem wird ein langer Signalton (ca. 2 Sekunden) ausgegeben.
Das bedeutet, dass Sie das Löschen des EJ-Speichers bestätigen müssen. Die ECR wartet dann auf eine Eingabe.
Eine Möglichkeit ist das erneute Drücken der Taste
Olympia
8.2005
g. Dies bedeutet, dass der EJ-Speicher gelöscht wird.
Seite 50
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
44.6
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Vollständiges elektronisches Journal drucken
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position X oder Z.
Um den vollständigen Bericht für das elektronische Journal zu drucken,
stellen Sie zuerst den Schlüssel auf die Position X oder Z.
Drücken Sie anschließend die Taste
44.7
p.
Eingabe
p
Älteste Transaktionen in dem elektronischen Journal drucken
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position X
oder Z.
Geben Sie die 3-stellige Nummer der
Transaktion (NNN) ein
und bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken
Beispiel: Die 125 ältesten Transaktionen drucken.
Eingabe
Eingabe
Display
bestätigen mit
125
p
der Taste
.
(Es kann eine Zahl zwischen 001 und 999
eingegeben werden.)
125
p
“NNN” ist die Nummer der Transaktion. Der Bericht der elektronischen Registrierkasse beginnt mit der ältesten
Transaktion. Die elektronische Registrierkasse zählt die ausgegebenen Transaktionen. Wenn der Zähler die eingegebene
Nummer erreicht hat, wird der Bericht gestoppt. Wenn die Anzahl der ausgegebenen Transaktionen die eingegebene
Zahl nicht erreicht, wird der Bericht gestoppt.
44.8
Neueste Transaktionen in dem elektronischen Journal drucken
Beispiel: Die 150 neuesten Transaktionen drucken.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position X
oder Z.
Geben Sie die 3-stellige Nummer der
Transaktion (NNN) ein
und bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken
e
der Taste
.
(Es kann eine Zahl zwischen 001 und 999
eingegeben werden.)
Eingabe
Display
150
150
Eingabe
bestätigen mit
e
“NNN” ist die Nummer der Transaktion. Der Bericht der elektronischen Registrierkasse beginnt mit der angegebenen
Transaktionsnummer. Wenn die neueste vorgenommene Transaktion erreicht ist, wird der Bericht gestoppt. Wenn die
angegebene Nummer größer als die im EJ-Speicher gespeicherte Transaktion ist, beginnt der Bericht bei der ältesten
Transaktion.
44.9
Z-Bericht in dem elektronischen Journal drucken
Beispiel: Z-Bericht drucken. Journal bis Z-Bericht Nr. 30 drucken.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position X
Eingabe
Eingabe
Display
oder Z.
bestätigen mit
Geben Sie die 2-stellige Nummer der ZBerichte (DD) ein
und bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken
30
c
der Taste
.
(Es kann eine Zahl zwischen 01 und 99
eingegeben werden.)
30
c
“DD” ist die Nummer des ausgegebenen Z-Finanzberichts. Der Bericht der elektronischen Registrierkasse beginnt mit der
ältesten Transaktion. Die elektronische Registrierkasse zählt den ausgegebenen Z-Finanzbericht. Wenn der Zähler die
Olympia
8.2005
Seite 51
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
eingegebene Nummer erreicht hat, wird der Bericht gestoppt. Wenn die Anzahl der ausgegebenen Daten die
eingegebene Zahl nicht erreicht, wird der Bericht gestoppt.
44.10 Speicher des elektronischen Journals löschen (ohne Ausdruck)
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position Z.
8 und 1 ein und bestätigen
Sie mit der Taste R.
Eingabe
Display
81
81
Geben Sie
Der Speicher des elektronischen Journals wird
gelöscht, ohne dass das Journal ausgedruckt
wird.
Eingabe
bestätigen mit
R
Bestätigungsfunktion für das Löschen des EJ-Speichers. Wenn die Berichtsausgabe im Z-Modus abgeschlossen ist, zeigt
die elektronische Registrierkasse [CL
] an und es wird ein Warnton (ca. 2 Sekunden) ausgegeben. Das bedeutet, dass
Sie das Löschen des EJ-Speichers bestätigen müssen. Die elektronische Registrierkasse wartet dann auf eine Eingabe.
Eine Möglichkeit ist das erneute Drücken der Taste
Option ist das Drücken der Taste
g. Dies bedeutet, dass der EJ-Speicher gelöscht wird. Die andere
S. Dies bedeutet, dass das Löschen des EJ-Speichers abgebrochen wird.
45 Trainingsmodus
45.1
Funktionsweise des Trainingsmodus
Trainingsmodus starten:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Drücken Sie
6 6 mal, bestätigen
Sie durch Drücken der Taste
Eingabe
Display
666666 6666,66
Eingabe bestätigen mit
q
q.
So arbeiten Sie im Trainingsmodus:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position REG.
Hinweis: Im Trainingsmodus können keine Berichte gedruckt werden.
Trainingsmodus beenden:
Stellen Sie den Schlüssel auf die
Position PRG.
Drücken Sie
5 6 mal, bestätigen
Sie durch Drücken der Taste
Eingabe
Display
555555 5555,55
Eingabe bestätigen mit
q
q.
Olympia
8.2005
Seite 52
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
45.2
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Bericht im Trainingsmodus
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position X
oder Z.
Eingabe
Display
88
88
Eingabe
bestätigen mit
X-Position: Druckt den Trainingsbericht ohne
löschen
Z-Position: Trainingsbericht wird gedruckt und
die Gesamtsummen werden auf Null
zurückgesetzt.
q
8 2 mal, bestätigen Sie durch
Drücken der Taste q.
Drücken Sie
KASSIER. 1
09-01-2006
Z0
PM01-03
****
0001
034
W-GRUPPE01
018
327.00S2
009
W-GRUPPE03
244.00S3
005
W-GRUPPE04
200.00S4
006
W-GRUPPE05
268.00
016
Olympia
8.2005
21.00
006
W-GRUPPE15
023
BARGELD
W-GRUPPE16
WG TOTAL
STEUER1 10.000%
SCHECK
9.00
1463.00
34.63S1
T OHNE MWSt 10.000%
346.37S1
STEUER2 20.000%
53.83S2
T OHNE MWSt 20.000%
269.17S2
STEUER3 30.000% 54.91S3
T OHNE MWSt 30.000%
183.09S3
STEUER4 40.000%
56.01S4
T OHNE MWSt 40.000%
139.99S4
Gesamt MWSt.
199.38
MINUS
-3.00
RABATT
-15.00
TOTAL
1445.00
NETTO
1245.62
RÜCKZAHLUNG
-53.00
STORNO
-50.00
RUNDUNG
0.00
Seite 53
1298.00
003
12.00
003
382.00S1
W-GRUPPE02
W-GRUPPE14
74.00
004
KARTE
73.00
001
EINZAHLUNG
10.00
001
AUSZAHLUNG
-5.00
FREMDW.1 *2.5
76.00
FREMDW.2 *1.0
22.00
FREMDW.3 *1.5
56.00
FREMDW.4 *3.0
15.00
NULL BON 002
G-I-S
1303.00
SCHECKS-I-S
74.00
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
Programmieranleitung
CM 811/812 Registrierkasse
46 Löschfunktion
Achtung: Führen Sie die folgenden Schritte nur aus, wenn Sie mit den Programmierfunktionen der Registrierkasse vertraut sind.
Warmstart initiieren
Durch einen Warmstart wird die letzte Störung gelöscht. Die Programmierung wird beibehalten.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position PRG. Ziehen Sie den Netzstecker ab.
Drücken Sie anschließend gleichzeitig die Tasten
g und 7, während Sie den Netzstecker wieder an-
schließen.
Die Registrierkasse druckt TEIL-RESET.
Alle Berichte löschen
Alle Verkaufstransaktionen werden gelöscht. Die Programmierung wird beibehalten.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position PRG. Ziehen Sie den Netzstecker ab. Drücken Sie anschließend
gleichzeitig die Tasten
g, 7und 9, während Sie den Netzstecker wieder anschließen.
Die Registrierkasse druckt BERICHT-RESET.
Alle Daten löschen
Es werden alle Programmier- und Verkaufsdaten gelöscht. Die Registrierkasse wird auf die werkseitigen
Einstellungen zurückgesetzt.
Stellen Sie den Schlüssel auf die Position PRG. Ziehen Sie den Netzstecker ab. Drücken Sie anschließend
gleichzeitig die Tasten
g, 3 und 7, während Sie den Netzstecker wieder anschließen.
Die Registrierkasse druckt VOLL-RESET.
47 Fehlermeldungen
Im Fall einer falschen Eingabe werden im Display Fehlermeldungen angezeigt.
Fehlermeldung
Ursache
Abhilfemaßnahme
E
Falsche Taste gedrückt.
Drücken Sie
PAPER
Kein Papier mehr
EJ FULL
Das elektronische Journal ist voll.
SEC-CODE
Für Z-Berichte wurde ein Passwort Geben Sie das 4-stellige Passwort ein und drücken Sie die
programmiert.
.
Taste
SEC-CODE
Für den Bediener wurde ein Passwort programmiert.
g.
Legen Sie eine neue Papierrolle ein und drücken Sie die
g
Taste
.
Löschen Sie das elektronische Journal (mit oder ohne Ausdruck).
n
Geben Sie die Bediener-Nr. ein. Geben Sie anschließend
das 3-stellige Passwort ein. Bestätigen Sie die Eingabe
durch Drücken der Taste
Anforderung eines Berichtsausdrucks für das elektronische Journal mit dem Schlüssel auf der ZPosition.
CL
Löschen Sie das elektronische Journal durch Drücken der
Taste
8.2005
g.
Oder: Löschen Sie die Fehlermeldung durch Drücken der
Taste
Olympia
Q.
Seite 54
S.
Alle Rechte vorbehalten
Bedienungsanleitung
CM 811/812 Registrierkasse
Programmieranleitung
48 Vorgehensweise, wenn die Registrierkasse nicht druckt
Falls die Registrierkasse weder Bons noch Berichte druckt, prüfen Sie, ob eine Sonderfunktion aktiviert wurde.
Sonderfunktionen werden im Display durch einen Punkt gekennzeichnet:
・
・
・
Die Registrierkasse befindet sich im Trainingsmodus. Im Trainingsmodus können keine
Berichte gedruckt werden.
Abhilfe: Deaktivieren Sie den Trainingsmodus. Stellen Sie hierzu den Schlüssel auf die
Position PRG und drücken Sie die Taste
Drücken der Taste
5
6 mal. Bestätigen Sie den Vorgang durch
q
(Siehe auch Abschnitt "Trainingsmodus".)
Die Bonfunktion wurde in der Registrierkasse deaktiviert. Der Papiertransport wurde deaktiviert,
daher werden keine Bons gedruckt.
Abhilfe: Drücken Sie die Taste
R, um die Druckfunktion für Bons zu aktivieren.
Die Registrierkasse befindet sich im Rechenmodus. Der Schlüssel befindet sich in der Position CAL.
In diesem Modus findet kein Papiertransport statt. Zudem sind nur die Rechentasten aktiviert.
Abhilfe: Stellen Sie den Schlüssel auf die Position REG.
49 Probleme mit dem Drucker
Schalten Sie die Registrierkasse im Fall eines Problems mit dem Drucker sofort aus und ziehen Sie den Netzstecker ab.
Prüfen Sie, ob die Papierrolle richtig eingelegt ist und dass sich im Druckermechanismus keine Fremdkörper befinden.
Sollte letzteres der Fall sein, entfernen Sie diese.
Achtung:
Entfernen Sie Fremdkörper sehr vorsichtig. Verwenden Sie keine Messer, Schraubenzieher oder ähnliches.
Wenden Sie niemals Gewalt an. Dadurch könnte der Druckermechanismus beschädigt werden.
Schalten Sie die Registrierkasse wieder ein und führen Sie eine Buchung aus.
Wenn das Problem mit dem Druck weiter besteht, wenden Sie sich an das Service-Center.
Olympia
8.2005
Seite 55
Alle Rechte vorbehalten
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising