Bedienungsanleitung als PDF

Bedienungsanleitung als PDF
Electronic Dartboard
1/21
ar
tk
is
te
.d
e
BULL’S DARTFORCE
w
.d
Elektronisches Dartboard
Bedienungs- und Spielanleitungen
w
w
Inhaltsverzeichnis:
1. Verpackungsinhalt
2. Montageanleitung
3. Funktionen des Dartboards
4. Bedienungsanleitung
5. Pflegehinweise
6. Spielübersicht
7. Spielregeln
8. Besondere Hinweise
Seite 2
Seite 2
Seite 2
Seite 4
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 20
Electronic Dartboard
2/21
1. Verpackungsinhalt:
- elektronisches Dartboard
- Bedienungsanleitung
- 6 Darts
- Ersatzspitzen (Soft Tips)
2. Inbetriebnahme mit Batterien
oder Netzteil
w
w
w
.d
ar
tk
is
te
.d
e
Um die Dartscheibe zu befestigen,
benötigen Sie eine freie Fläche mit
einer Entfernung von 3,048 Metern
zur Dartscheibe.
Der Abstand der Wurflinie (Oche)
bis zur Dartscheibe sollte 2,37
Meter betragen.
Die Dartscheibe kann mit einem
Netzteil oder auch mit Batterien
betrieben werden. Entnehmen Sie
die Batterien, sobald Sie ein
Netzteil nutzen. Es ist nicht
wichtig, ob die Dartscheibe
horizontale oder vertikale
Aufhängvorrichtungen hat,
allerdings sollte die Höhe bis zum
Mittelpunkt der Dartscheibe 1,73
Meter über dem Boden betragen.
Kennzeichnen Sie das Zentrum der
Scheibe an der Wand. Bemessen
Sie den Abstand zwischen den 2
Aufhängelöchern und dem Bull´s
Eye. Markieren Sie die
Aufhängelöcher an der Wand.
Stellen Sie sicher, dass die zweite Markierung des Aufhangloches mit der ersten in einer
vertikalen Linie zueinander liegt. Befestigen Sie die Dartscheibe mit Schrauben an der Wand.
Die Dartscheibe ist nun jeder Zeit wieder abnehmbar. Die Dartscheibe kann man auch fest an
der Wand montieren. Benutzten Sie dazu die 4 vorgefertigten Befestigungslöcher, welche sich
jeweils außerhalb der Kreisringfläche befinden (der Bereich außerhalb des Segmentringes).
3. Funktionen der Dartscheibe (Beachten Sie bitte, dass Ihre Dartscheibe womöglich nicht
über alle Funktionen verfügt)
POWER Schalter/Taste – Befindet sich auf der unteren Querverankerung der Dartscheibe in
der rechten Ecke. Versichern Sie sich, dass der AC Adapteranschluss in der Buchse steckt. Die
Buchse befindet sich an der unteren rechten Seite der Dartscheibe. Oder Sie haben Batterien
eingesetzt. Betätigen Sie den Schalter, um ein Spiel zu starten oder zu beenden.
Electronic Dartboard
3/21
START/HOLD Taste – Diese Taste hat zwei Funktionen:
 START wird betätigt, sobald alle Einstellungen für das Spiel eingerichtet sind.
 Betätigen Sie HOLD, erlaubt es dem Spieler zwischen den Runden die Pfeile aus der
Dartscheibe zu ziehen.
GAME GUARD Taste – Nachdem Sie ein Spiel über die Startaste gestartet haben, kann ein
Spielschloss aktiviert werden. Alle Tasten werden in Ihrer Funktion gesperrt. Wenn GAME
GUARD aktiviert ist, können fehlgeleitete Dartpfeile bei Berührung der Tasten, das Spiel nicht
beeinflussen. Um die GAME GUARD Funktion zu deaktivieren, im Grunde die Tastensperre
aufzuheben, genügt ein erneutes betätigen dieser Taste.
te
.d
e
BOUNCE OUT Taste – Entscheiden Sie vor Beginn eines Spiels, ob die Sensoren der Scheibe
die Dartpfeile zählen sollen, die nicht in der Dartscheibe festgeblieben sind (“bounce-outs”)
oder nicht. Falls nicht, betätigen Sie einfach den BOUNCE OUT Knopf um Fehlwürfe zu
löschen.
is
DART-OUT/SCORE Taste - Die DART-OUT Eigenschaft ist nur während des “01” Spiels
(301, 401, etc.) aktiv. Sinkt der heruntergespielte Punktestand unter 160, ist es möglich das
Spiel mit drei Dartwürfen zu beenden. Diese Wurfvorschläge können auch von der Dartscheibe
berechnet werden. Double oder Triple werden mit zwei bzw. drei Linien angezeigt, die jeweils
links neben dem eben erzielten Punktestand (ACTUALSCORE) aufleuchten. Die SCORE
Eigenschaft ermöglicht dem Spieler den Spielstand der anderen Spieler anzeigen zu lassen.
tk
SOUND Taste – Mit dieser Taste wird die Lautstärke reguliert. Insgesamt gibt es acht Stufen.
w
.d
ar
DOUBLE/MISS Taste – Dieser Knopf wird verwendet, um Double In/Double Out und Master
Out Optionen für das ‚01‘ Spiel zu aktivieren. Diese Funktion ist nur bei der Spielauswahl 301,
401, etc. verfügbar. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Geräte die MASTER OUT Option
haben. Die MISS Eigenschaft ist bei jedem Spiel aktiviert. Betätigen Sie den MISS Knopf, um
Fehlwürfe aufzuzeichnen. Diesen kann man auch drücken, sobald der Dartpfeil außerhalb des
Zielbereiches trifft, um den Fehlwurf zu registrieren.
w
QUICKPICK Taste – Sind 4 Köpfe/Tasten mit denen man bestimmte Spielvarianten sofort
auswählen kann.
w
PLAYER/PAGE Taste – Diese Taste sollte zu Beginn jedes Spiels betätigt werden, um die
Spieleranzahl einzustellen. Zusätzlich erlaubt es den Spielstand von anderen Spielern
nachzusehen. Eine LCD Dartscheibe speichert den Spielstand für bis zu acht Spieler oder für
bis zu vier Zweierteams. Eine LED Dartscheibe speichert den Spielstand für bis zu 16 Spieler
oder für bis zu acht Zweierteams.
GAME Taste – Mit dieser Funktion kann eine der Spielgruppen ausgewählt werden, die auf
dem Anzeigendisplay erscheint.
SELECT Taste – Mit dieser Option ist es möglich für jeden Spieler einen Schwierigkeitsgrad
einzustellen. Viele Spielvarianten beinhalten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, die durch
drücken dieser Taste bestätigt werden.
RESET Taste – Diese Funktion löscht die Spieleinstellungen auf dem Display und kehrt zur
Anfangsmusik zurück.
Electronic Dartboard
4/21
CYBERMATCH Taste – Mit dieser Taste ist es einem Einzelspieler möglich gegen den
Computer, unter Einstellung von fünf verschiedenen Fähigkeitsstufen, zu spielen! Nur ein
Spieler kann gegen den Cybermatch Wettbewerber antreten. Die Cybermatch Eigenschaft fügt
eine Wettbewerbsstufe zu einem normalen, routinierten Vorgang ein.
Cybermatch Fähigkeitsstufen
Stufe 1 (C1)
Stufe 2 (C2)
Stufe 3 (C3)
Stufe 4 (C4)
Stufe 5 (C5)
Berufssportler
Experte
Fortgeschritten
fortgeschrittener Anfänger
Anfänger
is
te
.d
e
Um gegen den Computer zu spielen, betätigen Sie die Cybermatch Eigenschaft und drücken
Sie dann auf die START Taste.
Sobald das Spiel startet: wirft der Spieler zuerst. Nach drei Würfen, entfernt man die Pfeile aus
der Dartscheibe und betätigt sofort die START Taste, um zum nächsten Spieler zu wechseln.
Der Punktestand des Spielers wird auf dem Display angezeigt. Das Active Score Display zeigt
im Wurfdurchgang die eben erzielten Punkte (ATTEMPT LED wird leuchten). Die
tatsächlichen geworfenen Punkte werden ebenfalls im Active Score Display angezeigt
(RESULT LED wird leuchten)
tk
Nachdem der Computer seine Runde vollendet hat, stellt die Dartscheibe sich automatisch für
den Spieler um. Das Spiel ist zuende, wenn ein Spieler gewonnen hat. VIEL GLÜCK!
w
w
w
.d
ar
4. Elektronische Dartscheibe Spielvarianten
1. Drücken Sie die POWER Taste oder schalten Sie auf ON Position (|) um die Dartscheibe
einzuschalten. Eine kurze Einleitungsmusik ertönt und das Display leuchtet auf.
2. Drücken Sie solange die GAME Taste bis Sie das gewünschte Spiel im Display sehen – oder
betätigen Sie die QuickPick Tasten.
3. Drücken Sie die DOUBLE Taste um zusätzliche Einstellungen für den Anfang und/oder das
Ende des Spiels vorzunehmen. Dies können Sie vor Spielbeginn oder während dessen
durchführen (Nur Spielgruppe 301 – 901). Weitere Erklärungen finden sich in den Spielregeln.
4. Drücke Sie die PLAYER Taste um die Anzahl der Spieler einzugeben. Voreingestellt sind
zwei Spieler. Oder man wählt die Option CYBERMATCH.
5. Drücken Sie die START/HOLD Taste (rot) um das Spiel zu bestätigen und zu beginnen.
6. Wenn alle drei Darts geworfen wurden, weißt Sie ein Stimme an die Darts zu entfernen
(“Remove Darts”) ohne den Spielstand dabei zu beeinflussen. Sobald alle Darts entfernt sind,
drücken Sie die START Taste um den nächsten Spieler werfen zu lassen. Die Stimme erwähnt
welcher Spieler an der Reihe ist. Zusätzlich leuchten die einzelnen Spielernummern (Player
Indicator Light, 1-16) auf, die ebenfalls die Reihenfolge angeben.
5. Pflegehinweise für Ihr elektronisches Dartboard
1. Verwenden Sie niemals Stahlspitzen auf diesem Dartboard – Stahlspitzen verursachen
immensen
Schaden und zerstören den Stromkreislauf und die Elektronik des Dartboards.
2. Verwenden Sie nicht zu viel Kraft um die Darts zu werfen – Zu harte Würfe führen zu einem
beständigen Brechen der Spitzen (Tips) und verursachen Schäden am Dartboard.
3. Drehen Sie die Darts leicht im Uhrzeigersinn, wenn Sie sie aus dem Board ziehen – Das
macht es
einfacher, die Darts aus dem Board zu entfernen und sorgt für eine längere Haltbarkeit der
Electronic Dartboard
5/21
301
11
Big Six
21
ShangHai
31
Gold Hunt
2
Cricket
12
Overs
22
Golf
32
Cas-A
3
Scram
13
Unders
23
Football
33
Cas-B
4
Cut Throat
14
Count Up
24
Baseball
34
Cas-C
5
Eng Cri
15
High Score
25
Steeple chase
35
Elimination
6
PK-Cri
16
26
ar
Bowling
36
Horse She
7
Low-Cri
17
Killer
27
Car Rally
37
Warfare
8
Adv-Cri
18
Doub DN
28
Shove Pen
38
Adv War
19
41
29
Nine Darts
39
Paintball
Trapshoot
20
All Fives
30
G&R
40
Fox Hunt
41
Tic-Tac-Toe
10
tk
Round Clk
w
.d
Shooter
w
9
is
1
w
6. Spielübersicht
te
.d
e
Tips.
4. Benutzen Sie ausschließlich den mitgelieferten Stromadapter. Die Verwendung eines
anderen
Adapters kann zu einem Stromschlag führen und Schäden an der Elektronik verursachen.
5. Entnehmen Sie die Batterien, falls die das Board mit dem Stromadapter nutzen. Dadurch
kann sich die Lebensdauer der Batterien verlängern.
6. Lassen Sie keine Flüssigkeiten in das Dartboard fließen. Verwenden Sie keinen
Sprühreiniger oder Reiniger, der Ammoniak oder andere aggressive Chemikalien beinhaltet,
diese können Schäden verursachen.
Electronic Dartboard
6/21
7. Spielregeln
te
.d
e
GAME 1: 301
Dies ist die bekannteste Spielart, wobei eine vorgegebene Punktzahl, z.B. 301 oder 601
herunter gespielt werden muss. Ein Durchgang besteht aus drei Würfen. Die erzielten Punkte
werden dann von der vorgegebenen Punktzahl abgezogen. Gewonnen hat am Ende derjenige,
der zuerst exakt die Punktzahl Null erreicht.
Überwirft ein Spieler die Punktzahl, die für ein exaktes Herunterspielen auf Null erforderlich
war, ist dieser Durchgang ein sogenannter „Bust“. Die Punktzahl wird wieder auf jene vor dem
Durchgang zurückgestellt. Zum Beispiel: Ein Spieler hat nur noch 32 Punkte
herunterzuspielen, trifft die 20, 8 und 10 (Insgesamt 38), dann beträgt der Spielstand für den
nächsten Durchlauf immer noch 32.
Um das Spiel interessanter zu gestalten sind verschiedene Spielvarianten auswählbar. Durch
drücken der Taste „DOUBLE“ werden die Optionen ausgewählt. Dabei wird double out
weitgehend am häufigsten verwendet. Das LED Display zeigt die aktuellen Einstellungen an.
w
.d
ar
tk
is
• Double In – Das Herunterzählen des Punktestandes beginnt erst, wenn der Spieler zu Beginn
ein beliebiges Double-Feld trifft.
• Double Out – Hierbei muss der Spieler zum Beenden des Spiels ein Double-Feld treffen.
• Double In und Double Out – Für das Herunterzählen ist es immer erforderlich ein DoubleFeld zu treffen. Entweder am Anfang oder am Ende eines jeden Durchlaufes.
• Master Out - Um das Spiels zu beenden muss ein Double- oder Triple-Feld getroffen werden.
Dart-Out Eigenschaft (Nur bei “01” Spielen)
Diese elektronische Dartscheibe hat eine spezielle “Dart Out” Funktion. Sinkt der
heruntergespielte Punktestand unter 160, aktiviert sich automatisch der “Wurfratgeber”. Durch
betätigen der Taste DART OUT kann sich der Spieler die Wurfvorschläge anzeigen lassen, um
den Punktestand exakt auf Null zu reduzieren. Double oder Triple werden mit zwei bzw. drei
Linien angezeigt, die jeweils links neben dem eben erzielten Punktestand (ACTUALSCORE)
aufleuchten.
w
GAME 2: CRICKET
Dies ist ein strategisches Spiel sowohl für fortgeschrittene Spieler als auch für Anfänger. Die
Treffzahl kann der Spieler genau auswählen/werfen und so den Gegner zwingen weniger
geeignete Treffzahlen zu erlangen. Ziel ist es, alle vorgegebenen Zahlen als erster zu treffen,
diese somit zu “schließen” (“close”), bevor der Gegner den höchsten Punktestand erreicht.
w
Nur die Zahlen 15 bis einschließlich 20 und das Bull’s Eye (innerer/äußerer) werden bei
dieser Spielart verwendet. Jeder Spieler muss eine Zahl dreimal treffen um sie „schließen“
(CLOSE) zu können. Sobald ein Spieler die Treffzahl „geschlossen“ hat, werden weitere
Treffer auf diese Zahl als Punkte bewertet. Wenn aber alle Spieler die Zahl „geschlossen“
haben, können auf diese Zahl keine Punkte mehr erzielt werden. Punkte können in einer
beliebigen Reihenfolge „geöffnet“ oder „geschlossen“ werden, wichtig ist, dass die Zahl
dreimal getroffen wird.
Dreimal treffen bedeutet:
Trifft man in der Dreifachzone, zählt der Treffer dreifach
Trifft man in der Doppelzone, zählst doppelt
Trifft man in der einfachen Zone, zählst einfach
Electronic Dartboard
7/21
Gewinnen – Das Team/ der Spieler, welche alle Zahlen zuerst „geschlossen“ hat und den
höchsten
Punktestand vorweist, hat gewonnen. Hat ein Spieler alle
Zahlen zuerst „geschlossen“, liegt aber mit den Punkten
hinterher, kann dieser nur noch auf „offenen“ Zahlen
weitere Punkte sammeln. Vervollständigt ein Spieler nicht
seine Punkte bevor der Gegner alle Zahlen schließt, gewinnt
der Gegner. Das Spiel läuft weiter bis alle Zahlen
„geschlossen“ werden.
is
te
.d
e
GAME 2-1: NO-SCORE CRICKET
(Betätigen Sie die SELECT Taste, wenn Cricket im
Display angezeigt wird) Es gelten die Standardregeln für
Cricket mit der Ausnahme, dass Punkte nicht bewertet werden. Ziel hierbei ist es, alle Zahlen
(15 – 20 und das Bull’s Eye) so schnell wie möglich zu “schließen”. Im Gegensatz zu den LCD
Modellen, die Spielgruppen als separates Spiel anbieten, stehen bei den LED Modellen die
beiden Spielgruppen Cricket und No-Score Cricket in einem Spiel zur Verfügung.
Hinweis: Spielt nur 1 Spieler, ist automatisch nur No-Score-Cricket aktiviert, da man keine
Gegner hat, den man mit Punkten übertreffen muss.
w
.d
ar
tk
Cricket Scoring Display (gelten für alle Cricket Varianten):
Diese Dartscheibe verwendet eine spezielle Anzeige, um den Spielstand während einer Partie
Cricket anzuzeigen (Status light). Der exklusive Wettbewerbs Cricket Scoring Display benutzt
traditionell die Zeichen X (Kreuz) und O (Kreis), um Punkte aufzuzeichnen. Sobald Cricket
ausgewählt ist, werden die Zeichen beleuchtet, nicht die Anzeigetafel. Es befinden sich je drei
Lichter innerhalb der jeweiligen Ziffern (15 – 20 und Bull’s Eye). Sobald ein Bereich getroffen
wird, geht eines der Lichter aus. Nach 3 Würfen sind alle Lichter aus. Falls eine Doppel- oder
Dreifachzone getroffen wird, leuchten 2 bzw. 3 Linien auf, die jeweils links neben dem eben
erzielten Punktestand (ACTUALSCORE) aufleuchten.
w
w
GAME 3: SCRAM (Nur für zwei Spieler)
Dieses Spiel ist eine Variante des Cricket. Es besteht aus zwei Runden. In jeder Runde haben
die Spieler verschiedene Zielsetzungen. In Runde 1 versucht der erste Spieler alle Zahlen
(Wertung: drei Treffer in jedem Bereich – 15 bis 20 und Bull’s Eye) zu “schließen”. Während
dieser Zeit, versucht der zweite Spieler so viele Punkte wie möglich zu erzielen, welche nicht
von Spieler 1 geschlossen wurden. Nachdem Spieler 1 alle Bereiche geschlossen hat, ist Runde
1 beendet. In Runde 2 hat jeder Spieler eine umgekehrte Funktion. Nun schließt Spieler 2 alle
Bereiche, während Spieler 1 Punkte erzielt. Wenn Runde 2 vollständig ist, also Spieler 2 alle
Bereiche geschlossen hat, ist das Spiel beendet. Der Spieler mit der höchsten Punktzahl hat
gewonnen.
GAME 4: CUT-THROAT CRICKET
Hierbei gelten ebenfalls die Standardregeln des Cricket mit der Ausnahme, dass wenn ein
Spieler eine Zahl dreimal getroffen hat, werden die dann erzielten Punkte allen anderen
Spielern zugeschrieben, nicht dem werfenden Spieler. Ziel dieser Variante ist eine möglichst
niedrige Punktzahl zu erzielen. Besonders wettbewerbsfähige Spieler werden diese Variante
lieben, da sie den Spielern unterschiedliche Herangehensweisen bietet.
Electronic Dartboard
8/21
te
.d
e
GAME 5: ENGLISH CRICKET (Nur für zwei Spieler)
Dieses Spiel ist ebenfalls eine Variante von Cricket und verlangt ein präzises Werfen. Es
besteht aus zwei Runden. In jeder Runde haben die Spieler unterschiedliche Zielsetzungen. In
Runde 1 versucht Spieler 2 das Bull’s Eye zu treffen – das Ziel sind 9 Treffer zum Beenden der
Runde. Double Bull (Bull’s Eye) zählt als 2 Treffer. Jeder Wurf, der nicht das Bull’s Eye trifft,
wird Spieler 1 angerechnet. Beispiel: Trifft Spieler 2, während seines Durchlaufes, die 20, den
Single Bull (einfach) und die 7, wird diesem Spieler nur einmal das Bull’s Eye von den
erforderlichen 9 abgezogen. Somit erhält Spieler 1 27 Punkte. Spieler 2 muss genau und
treffsicher auf das Bull’s Eye werfen.
Währenddessen versucht Spieler 1 in Runde 1 so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Die
Doubles und Triples werden zweifach bzw. dreifach gewertet. Um Punkte zu erzielen, muss
Spieler 1 mindestens über 40 Punkte je Runde (3 Würfe) erreichen, und somit auch um Punkte
gegen Spieler 2 anzuhäufen. Nur die Punkte, die über den erzielten 40 hinausgehen, werden zur
Gesamtsumme angerechnet. Spieler 1 muss in dieser Runde also präzise auf alle Segmente
werfen, bis auf das Bull’s Eye. Alle Treffer von Spieler 1 in das Bull’s Eye werden Spieler 2
abgezogen. Hat Spieler 2 die geforderten 9 Bull’s Eye getroffen, ist diese Runde beendet und
für Runde 2 werden die Rollen getauscht. Sieger ist der Spieler mit der höchsten Punktzahl
nach beiden Runden.
tk
is
GAME 6: PICK IT CRICKET
Ähnelt dem “Cricket” sehr, allerdings werden die Segmente vom Computer vorgegeben. Das
Spiel beinhaltet 6 zufällige Segmente und das Bullseye.
ar
GAME 7: LOW PITCH CRICKET
Hierbei müssen die Spieler die folgenden Segmente 1, 2, 3, 4, 5, 6 und das Bullseye
„schließen“. Rest entspricht den Regeln des Crickets.
w
w
.d
GAME 8: Fortgeschrittenes CRICKET
Diese Variante des Crickets wurde für fortgeschrittene Spieler entwickelt.
Die Schwierigkeit zeichnet sich dadurch aus, dass hier die Zahlen des Segments (20, 19, 18,
17, 16, 15 und Bull’s Eye) nur über einen Triple und Double geschlossen werden können! In
diesem anspruchsvollem Spiel werden die Doubles einfach und die Triple doppelt gewertet.
Die Wertigkeit des Bull’s Eyes ist die gleiche, wie beim Standard Cricket. Der Spieler, der alle
Zahlen geschlossen hat und die höchste Punktzahl vorweist, hat gewonnen.
w
GAME 9: SHOOTER
Bei dieser Herausforderung wird die Begabung der Spieler getestet. Der Computer gibt
willkürlich die von den Spielern zu treffenden Segmente an. Die Segmente blinken auf dem
Display (rechts vom ACTUALSCORE Display) auf.
Punktbewertung der einzelnen Segmente:
Single = 1 Punkt
Double = 2 Punkte
Double Bull’s Eye (Inner Bull) = 4 Punkte
Triple = 3 Punkte
Single Bullseye = 4 Punkte
Single Bull (Outer-Bull) = 2 Punkte
Der Spieler mit der höchsten Punktzahl am Ende der Runde hat gewonnen.
GAME 10: TRAPSHOOT
In jeder Runde gibt der Computer willkürlich 3 zutreffende Ziele an. Der Spieler muss
innerhalb 15 Sekunden mit 3 Dards die drei Ziele treffen. Jeder Treffer zählt 1 Punkt (3 Punkte
möglich je Runde). Der Spieler, der als Erster 15 Punkte erreicht, ist der Gewinner.
Electronic Dartboard
9/21
te
.d
e
GAME 11: BIG SIX
Dieses Spiel erlaubt einem Spieler seinen Gegner herauszufordern, indem er willkürlich die zu
treffende Zahl vorgibt. Es ähnelt dem Basketball Spiel „HORSE“, wobei ein Spieler einen
Wurf vormacht, den der andere dann nachahmen muss. Bei misslingen bekommt der Spieler
ein „H“ usw. bis er letztendlich „HORSE“ zusammen hat.
Bevor das Spiel starten kann, wird über die SELECT Taste eingestellt mit wie vielen Leben
gespielt wird. Ein Treffer auf die Single 6 eröffnet das Spiel. Dennoch muss der Spieler
innerhalb seines Durchlaufes (3 Würfe) einmal die 6 treffen, um seine Leben zu „sichern“.
Nachdem das aktuelle Ziel (Single 6) getroffen wurde, bestimmt der Spieler den nächsten
Wurf/ das nächste Ziel des Gegners. Wenn Spieler 1 zwischen seinen drei Würfen die Single 6
nicht trifft, verliert der Spieler ein Leben und die Aussicht darauf dem Gegner die Treffzahl
vorzugeben. Danach kann Spieler 2 bei Treffen der 6, wieder eine Treffzahl vorgeben. Singles,
Doubles und Triples werden als einzelnes Ziel angesehen.
Ziel dieses Spiels ist es, dem Gegner möglichst viele Leben streitig zu machen und ihn durch
Vorgabe schwieriger Treffzahlen (z.B. Double Bull’s Eye oder Triple 20), das Spiel zu
erschweren. Der Spieler, der noch ein Leben übrig hat, hat das Spiel gewonnen. Hinweis: Die
Anzahl der „Leben“ ist durch betätigen der SELECT Taste zwischen 3 – 7 frei wählbar.
ar
tk
is
GAME 12: OVERS
Ziel ist es, immer den vorher erzielten Punktestand (Gesamtergebnis der drei Würfe) zu
überbieten. Vor dem Spielstart wird die Anzahl der Leben über die SELECT Taste eingestellt.
Schafft ein Spieler nicht, sein vorher erzieltes Wurfergebnis zu überbieten oder erzielt dasselbe
Wurfergebnis, verliert er ein Leben. Dies wird, pro Lebensverlust, im LED Bildschirm rechts
über ein Aufleuchten angezeigt. Der Spieler, der noch ein Leben übrig hat, hat das Spiel
gewonnen.
w
w
w
.d
GAME 13: UNDERS
Hierbei muss der Spieler, im Gegensatz zu „Overs“, versuchen, immer den vorher erzielten
Punktestand (3-Wurf-Ergebnis) zu unterbieten. Das Spiel startet mit 180 Punkten
(höchstmögliche Zahl). Sobald es einem Spieler nicht gelingt sein vorher erreichtes Ergebnis
zu unterbieten, verliert derjenige ein Leben. Jeder Wurf, der außerhalb der Scheibe landet
einschließlich Bounce Outs, wird mit 60 Punkten zusätzlich bestraft. Am Ende eines jeden
Durchlaufes (START/HOLD betätigen) werden dann die Strafpunkte zu den eigenen dazu
gerechnet. Der Spieler, der noch ein Leben übrig hat, hat das Spiel gewonnen.
GAME 14: COUNT-UP
Ziel des Spiels ist es als erster den festgelegten Punktestand (400, 500 …) zu erreichen. Der
Punktestand wird bei Auswahl dieses Spiels bestimmt. Jeder Spieler versucht dann pro Runde
so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Doubles und Triples werden sofort als Zahlen
ausgedrückt. Das heißt, landet ein Wurf auf Triple 20 wird die Zahl 60 angezeigt. Die
gesammelten Punkte werden für jeden Spieler im LED Display angezeigt. Hinweis: Man kann
über den festgelegten Punktestand bestimmen.
GAME 15: HIGH SCORE
Um zu gewinnen muss man, die meisten Punkte, innerhalb drei Runden mit neun Darts,
erzielen. Doubles und Triples werden sofort als Zahlen ausgedrückt.
Electronic Dartboard
10/21
GAME 16: ROUND-THE-CLOCK
Jeder Spieler muss in der Reihenfolge die Segmente (1 – 20 und das Bull’s Eye) treffen. Per
Durchlauf hat jeder drei Würfe. Trifft man die richtige Zahl, trifft man die nächste Zahl aus der
Reihenfolge. Der erste Spieler, der in Reihenfolge bis zur 20 gelangt, hat gewonnen. Das
Display (rechts vom ActualScore) zeigt an, welches Segment man trifft. Die Abfolge wird im
Display angegeben, sodass der Spieler immer weiß, welche Zahl nun an der Reihe ist.
Unterschiedliche Schwierigkeitsstufen können durch betätigen der SELECT für dieses Spiel
frei gewählt werden.
te
.d
e
Gestuft wird wie folgt:
ROUND-THE-CLOCK 1 – Spiel startet mit dem Segment 1(r01)
ROUND-THE-CLOCK 5 - Spiel startet mit dem Segment 5 (r05)
ROUND-THE-CLOCK 10 - Spiel startet mit dem Segment 10 (r10)
ROUND-THE-CLOCK 15 - Spiel startet mit dem Segment 15 (r15)
Außerdem zählen die erzielten Double und Triple als einfache Zahl, da dieses Spiel keine
Punktewertung verwendet.
tk
is
ROUND-THE-CLOCK Double – Ein Spieler muss in der Reihenfolge die Double in jedem
Segment von 1 bis einschließlich 20 treffen.
ROUND-THE-CLOCK Double 5 – Spiel beginnt mit der Double 5 (d05)
ROUND-THE-CLOCK Double 10 - Spiel beginnt mit der Double 10 (d10)
ROUND-THE-CLOCK Double 15 - Spiel beginnt mit der Double 15 (d15)
w
.d
ar
ROUND-THE-CLOCK Triple - Ein Spieler muss in der Reihenfolge die Triple in jedem
Segmente von 1 bis einschließlich 20 treffen.
ROUND-THE-CLOCK Triple 5 - Spiel beginnt mit der Triple 5 (t05)
ROUND-THE-CLOCK Triple 10 - Spiel beginnt mit der Triple 10 (t10)
ROUND-THE-CLOCK Triple 15 - Spiel beginnt mit der Triple 15 (t15)
w
w
GAME 17: KILLER
Dieses Spiel kann mit 2 Personen gespielt werden, allerdings wird es erst richtig spannend bei
einer gewissen Anzahl von Spielern. Um das Spiel zu starten, muss jeder Spieler durch werfen
auf die Dartscheibe, seine Treffzahl auswählen. Jeder Spieler muss eine andere Zahl für sich
beanspruchen. Im LED Display taucht für jeden Spieler erst einmal die Bezeichnung “SEL”
auf. Sobald eine Zahl ausgesucht wurde, erscheint die zugeordnete Zahl, für den jeweiligen
Spieler, im Display.
Sinn des Spiels ist es, sich als “Killer” zu beweisen, indem man das eigene Double Segment
seiner ausgewählten Zahl trifft. Sobald dies geglückt ist, ist man der “Killer” für den Rest
dieses Spiels. Nun hat man als Ziel seinen Gegner zu „killen“, indem man das Double seines
Segmentes solange trifft, bis all seine Leben aufgebraucht sind. Der letzte Spieler mit einem
verbleibenden Leben wird zum Sieger erklärt. Es ist bei diesem Spiel nicht ungewöhnlich, dass
sich einzelne Spieler verbünden, um den vermeintlich besseren Spieler aus dem Spiel zu
werfen.
Zusätzlich kann sich das Spiel, durch verändern einiger Einstellungen, zu einer schwierigeren
Herausforderung entwickeln. Es sind 3 Schwierigkeitsgrade vorhanden: Double 3, Double 5
und Double 7. Hierbei kann der Spieler den Gegner nur „killen“, wenn der Spieler dessen
Double Segmente trifft.
Electronic Dartboard
11/21
te
.d
e
GAME 18: DOUBLE DOWN
Jeder Spieler startet mit einem Punktestand von 40. Ziel ist es, in jeder Runde so viele Treffer
im aktiven Segment wie möglich zu erzielen. Runde 1: Der Spieler muss auf das 15er Segment
werfen. Misslingt dies, wird der aktuelle Punktestand (hier: 40 Punkte) halbiert. Ist man jedoch
erfolgreich gewesen, wird die erzielte Gesamtsumme dem aktuellen Punktestand hinzugefügt.
In der nächsten Runde wird dann das 16er Segment angesteuert und alle erzielten Punkte
werden der neuen Gesamtsumme hinzugefügt. Bei misslingen wird die Gesamtpunktzahl
halbiert.
Jeder Spieler wirft auf die Zahlen und in der Reihenfolge, wie sie in der unten stehenden
Grafik aufgeführt sind. Das LED Display zeigt das zu treffende Segment zusätzlich an. Der
Spieler mit den meisten Punkten, ist der Sieger.
“Any Double“ =
Jedes beliebige
Doublefeld
„Any Triple“ =
Jedes beliebige
Triplefeld
w
w
.d
ar
tk
is
GAME 19: FORTY ONE
Abgesehen von 2 Ausnahmen, weist dieses Spiel ähnliche Regeln des Standard Double Down,
wie oben beschrieben, auf. Hierbei ist die Reihenfolge umgekehrt, von 20 bis zum Bull’s Eye.
Auch hier zeigt das LED Display zusätzlich das zu treffende Segment an.
Die zweite Besonderheit hierbei ist, dass gegen Ende des Spiels zusätzlich eine Runde
eingefügt wird, in der die Spieler versuchen müssen, mit drei Darts, exakt die Punktzahl von 41
(20, 20, 1; 19, 19, 3; D10, D10, 1: etc.) zu werfen. Hat der Spieler die Bedingung, genau „41“
zu werfen nicht erfüllt, halbiert sich die Punktzahl des Spielers. Durch diese zusätzliche
Schwierigkeit, nimmt das Spiel gegen Ende eine ganz andere Wendung.
w
GAME 20: ALL FIVES
Hierbei sind alle Segmente aktiv, somit wird die gesamte Dartscheibe in diesem Spiel
verwendet.
Mit jeder Runde (3 Darts) muss jeder Spieler eine Gesamtpunktzahl erzielen, die durch 5
teilbar ist. Jede „5“ zählt als 1 Punkt. Zum Beispiel bei einem Durchlauf von insgesamt 25 (10,
10, 5), erhält der Spieler 5 Punkte für seine Punktewertung, da 25 dividiert durch 5, 5 ergibt.
Erzielt ein Spieler eine Gesamtpunktzahl (3 Würfe), die nicht durch „5“ teilbar ist, werden
keine Punkte vergeben. Darüber hinaus muss der letzte Dart einer Runde in ein zählbares
Segment geworfen werden. Landet dieser Dart außerhalb des Segmentringes (catch ring area)
oder verfehlt die Dartscheibe komplett, erhält der Spieler ebenfalls keine Punkte. Selbst dann
nicht, wenn die vorherigen zwei Würfe eine Zahl ergeben, die durch 5 teilbar wäre.
Dies verhindert ein freiwilliges Danebenwerfen (“tanking”) um die beiden guten ersten Würfe
nicht zu gefährden. Der erste Spieler mit einer Gesamtzahl von 51 “Fives”, ist der Sieger. Auf
dem LED Display wird stets der aktuelle Punktestand angezeigt.
Electronic Dartboard
12/21
GAME 21: SHANGHAI
Jeder Spieler wirft nacheinander auf die Zahlen 1 bis einschließlich 20. Die Spieler starten auf
der 1 und werfen 3 Darts auf dieses Segment. Ziel ist es, in jeder Runde möglichst viele Punkte
mit den 3 Darts auf das entsprechende Segment zu erzielen. Double und Triple zählen
entsprechend. Der Spieler, der nach dem Wurf auf alle 20 Segmente die höchste Punktzahl
erreicht, ist der Sieger.
te
.d
e
Einstellbare Schwierigkeitsstufen:
• SHANGHAI 1 – Spiel beginnt auf dem Segment 1 (01)
• SHANGHAI 5 – Spiel beginnt auf dem Segment 5 (05)
• SHANGHAI 10 - Spiel beginnt auf dem Segment 10 (10)
• SHANGHAI 15 - Spiel beginnt auf dem Segment 15 (15)
Des Weiteren haben wir „Super Shanghai“ als zusätzliche Option eingefügt. Es folgt den
gleichen Regeln, wie oben beschrieben. Allerdings wird hier zusätzlich verlangt, dass man
Double- und Triplefelder treffen muss, welche im LED Display angezeigt werden.
tk
is
Einstellbare Schwierigkeitsstufen:
• SUPER SHANGHAI 1 – Spiel beginnt auf dem Segment 1 (S01)
• SUPER SHANGHAI 5 - Spiel beginnt auf dem Segment 5 (S05)
• SUPER SHANGHAI 10 - Spiel beginnt auf dem Segment 10 (S10)
• SUPER SHANGHAI 15 - Spiel beginnt auf dem Segment 15 (S15)
w
w
w
.d
ar
GAME 22: GOLF
Dies ist eine Dart-Version der Sportart Golf (jedoch werden keine Schläger benötigt). Das Ziel
ist es, eine Runde von 9 bis 18 „Löchern“ mit der niedrigsten Punktzahl abzuschließen. Der
Championship Kurs („cours“) besteht aus „Par 3 Löcher“, sodass Par 27 für eine Runde mit 9
„Löchern“ und Par 54 für eine Runde mit 18 „Löchern“.
Verwendet werden die Segmente 1 bis 18, welche jeweils für ein „Loch“ stehen. Der Spieler
muss 3 Treffer mit 3 Darts auf jedes „Loch“ erzielen, um zum nächsten „Loch“ zu ziehen.
Treffer im Double oder Triple Segment beeinflussen die Wertung und erlauben es dem Spieler,
ein „Loch“ mit weniger Schlägen abzuschließen.
Zum Beispiel treffen Sie mit dem ersten Dart das Triplefeld, wertet man dieses „Loch“ als
„Eagle“ und der Spieler schließt dieses „Loch“ mit 1 „Schlag“ ab.
Tipp: „Holes Out“: Der Spieler wirft solange bis er ein „Loch“ erfolgreich geschlossen hat (3
Treffer im geforderten Segment). Die Stimmausgabe am Gerät, offenbart, welcher Spieler am
„Schlag“ ist. Hören Sie also gut zu, um nicht für einen anderen Spieler zu werfen. Spielen Sie
ohne Ton, achten Sie bitte auf die Anzeige im Display.
GAME 23: FOOTBALL
Um das Spiel zu beginnen muss zuerst jeder Spieler das “Spielfeld” wählen. Dies kann durch
den Wurf oder durch die manuelle Berührung des Segments, erfolgen. Das Segmentfeld ist von
jedem Spieler frei wählbar und wird damit zum Startpunkt in diesem Spiel. Wie in der Grafik
ersichtlich ist, werden Sie vom Startpunkt aus, durch das Bull’s Eye bis über die andere Seite
der Scheibe, zum “Score point”, geführt. Der Spieler, der diese Abfolge erfolgreich
durchlaufen hat, hat gewonnen. Das LED Display speichert den Spielstand und zeigt das
Segment an, das als nächstes benötigt wird. Zum Beispiel hat ein Spieler sich für das 20er
Segment entschieden, so startet er auf der Double 20 (“starting point”) und hat als Ziel die
Double 3 (“score point”). Das gesamte Spielfeld umfasst nun 11 Segmente, die in der
Electronic Dartboard
13/21
Reihenfolge getroffen werden müssen. Um bei dem Beispiel zu
bleiben, muss der Spieler nun in dieser Reihenfolge in die
folgenden Segmente werfen:
te
.d
e
Starting Point: Double 20  Große einfache 20  Triple 20  Kleine einfache 20  Single
Bull  Bull’s Eye  Single Bull  Kleine einfache 3  Triple 3  Große einfache 3 
Score Point: Double 3
is
GAME 24: BASEBALL
Die Dart-Version von Baseball stellt eine besondere Herausforderung für den Spieler dar. Wie
im richtigen Spiel besteht eine komplette Partie aus 9 „Innings“. Jeder Spieler wirft 3 Darts pro
„Inning“. Das Spielfeld ist, wie in der Grafik angezeigt, in folgende Segmente aufgeteilt:
w
.d
ar
tk
Segment
Ergebnis
Single Segment
“Single” – 1 Base (Ein Feld)
Double Segment
“Double” – 2 Bases (Zwei Felder)
Triple Segment
“Triple” – 3 Bases (Drei Felder)
Bull’s Eye
“Home Run” (kann nur mit dem
dritten Dart in jeder Runde versucht werden)
Ziel des Spiels ist es, möglichst viele „Runs/Läufe“ in jedem „Inning“
zu erzielen.
Der Spieler mit den meisten „Runs/Läufen“ am Ende der Partie, ist
der Sieger.
w
w
GAME 25: STEEPLECHASE
Ziel dieses „Hindernisrennen“ ist es, das „race/Rennen“ zu gewinnen, indem man als erster das
„track/Feld“ durchlaufen hat. Der „track“ startet beim 20er Segment und geht im Uhrzeigersinn
bis zum 5er Segment, bevor auf das Bull’s Eye geworfen werden darf. Hört sich einfach an?
Allerdings ist bei dieser Variante, der zu treffende Bereich genau eingegrenzt. Das bedeutet,
dass nur der innere Kreis der Segmente getroffen werden darf, also der Bereich zwischen dem
Bull’s Eye und dem Triplering.
Und, wie beim richtigen Steeplechase, befinden sich auch einige Hürden auf dem Weg zum
Sieg.
Hierbei werden die Hindernisse (fence) wie folgt positioniert
1. fence -- Triple 13
3. fence – Triple 8
2. fence -- Triple 17
4. Fence -- Triple 5
Der Spieler, der als erster das komplette Turnier (Tracks und Bullseye) durchlaufen hat,
gewinnt dieses „Rennen“.
Electronic Dartboard
14/21
GAME 26:BOWLING
Diese Dart-Version von Bowling ist wahrhaftig eine Herausforderung. Es ist ein schwieriges
Spiel, denn es erfordert äußerste Präzision, um reichlich Punkte zu erzielen. Spieler 1 beginnt
das Spiel. Vorerst muss ein „alley“ (Feld) ausgewählt werden, welches durch
den Wurf oder durch das manuelle berühren des Segments bestimmt wird
(Sehen Sie dazu die Grafik). Ist erst einmal das „alley“ bestimmt, verbleiben 2
Würfe, um Punkte, bzw. sogenannte „pins“, zu erzielen. Jedes einzelne
Segment hat eine bestimmte Wertung vorgegeben:
Punkte
9 pins
3 pins
10 pins
7 pins
te
.d
e
Segmente
Double
Outer Single
Triple
Inner Single
ar
tk
is
Für diese Spielart gibt es mehrere Regeln.
1. Der perfekte Punktestand für diese Version liegt bei 200.
2. Single Segmente dürfen innerhalb eines „frame“ (Runde) nicht zweimal getroffen werden.
Falls doch, wird der Treffer nicht gezählt (0 pins). Tipp: Versuchen Sie jedes Single
Segment in Ihrer Runde zu treffen, um 10 pins zu erzielen.
3. Pro „frame“ können 20 pins, durch doppeltes Treffen der Triple Segmente, erzielt werden.
4. Falls der erste Dart ins Double Segment trifft, der zweite ebenfalls, aber der dritte Dart die
Segmente komplett verfehlt, werden für diese Runde 10 pins angerechnet.
5. Falls der erste Dart ins Double Segment, der zweite das Outer oder Inner Single Segment
und der dritte Dart das Double trifft, werden für diese Runde 9 pins angerechnet.
6. Falls der erste Dart das Double Segment, der zweite das Triple und der dritte Dart das
Double Segment trifft, werden für diese Runde 19 pins angerechnet.
w
w
w
.d
GAME 27: CAR RALLYING
Es ähnelt dem Spiel „Steeplechase”, allerdings mit der Ausnahme, dass der Spieler selbst über
den „race track“ (Rennstrecke) bestimmt. Es ist auch möglich so viele Hürden wie möglich auf
seinem racetrack unterzubringen. Hingegen muss die „Rennstrecke“ eine Länge von 20
aufweisen. Das Anzeigekürzel „SEL“ fordert den Spieler auf ein Feld/Segment für sich frei
auszuwählen. Dies kann durch den Wurf oder durch die manuelle Berührung des Segments,
erfolgen. Anmerkung: Sie müssen exakt und sicher ihre eigenen Segmente treffen, um im
„rennen“ zu bleiben. Entscheiden Sie sich für die Inner Single 20, muss dieser Inner Single
Bereich während des Rennens getroffen werden. Angezeigt wird das Treffen der Inner Single
Segmente mit einer Linie (links unten) neben der getroffenen Zahl. Die Würfe auf die Outer
Single Bereiche werden ebenfalls mit einer Linie angezeigt, die sich links, oben, neben der
geworfenen Zahl, vorfindet.
Für gewöhnlich erschweren Hindernisse, wie schwierig zu treffende Zahlen, das fortlaufende
Rennen. Nochmals, die Strecke kann je nach Wunsch, einfacher oder schwieriger gestaltet
werden. Es spielt auch keine Rolle, in welchen Segmenten sich die Hürden befinden. Nachdem
also die „racetrack“ gewählt ist, kann die „Rallye“, durch betätigen der START Taste, gestartet
werden. Der Spieler, der als Erster die Rallye durchlaufen hat, ist der Sieger.
GAME 28: SHOVE A PENNY
Hierbei werden nur die Zahlen 15 bis einschließlich 20 und das Bull’s Eye verwendet. Single
Segmente werden mit 1 Punkt gewertet, Doubles mit 2 und Triples mit 3 Punkten. Jeder Spieler
muss die Zahlen in der Reihenfolge treffen, mit der Zielsetzung in jedem Bereich 3 Punkte zu
Electronic Dartboard
15/21
erreichen, damit der Spieler zur nächsten Zahl übergehen kann. Erlangt ein Spieler mehr als
drei Punkte in einem Bereich, wird der Punkteüberschuss dem nächsten Spieler angerechnet.
Derjenige Spieler, der es schafft in allen Segmenten (15 – 20 und Bull) 3 Punkte zu erzielen, ist
der Sieger.
te
.d
e
GAME 29: NINE-DART CENTURY
Bei dieser Variante geht es darum, 100 Punkte zu erzielen oder diesen nach 3 Runden mit 9
Darts möglichst nahe zu kommen. Treffer in den Double und Triple Segmente werden
entsprechend doppelt oder dreifach gezählt. Hat sich der Spieler überworfen (Bust), also mehr
als 100 Punkte erreicht, hat er automatisch das Spiel verloren. Haben sich alle Spieler
überworfen, gewinnt derjenige, der am wenigsten über 100 Punkte erzielt hat. Und erreichen
alle Spieler vorzeitig 100 Punkte, gewinnt derjenige, der dafür mit den wenigsten Darts
geworfen hat.
ar
tk
is
GAME 30: BLUE VS. RED (Nur für 2 Spieler)
Dieses Spiel ist ein Rennen rund um das Board, wobei sich das Treffen von Double- oder
Triplefeldern bezahlt macht und zum Sieg führt. Spieler 1 ist „blue“, Spieler 2 ist „red“. Spieler
1 wirft nur auf alle blauen Double- oder Triplefelder und arbeitet sich im Uhrzeigersinn durch
das Spiel. Spieler 2, spielt gegen den Uhrzeigersinn, beginnt bei 20 und wirft nur auf alle roten
Double- oder Triplefelder. Der aktuelle Punktestand, sowie das zu treffende Segment, werden
im Display angezeigt. Bitte beachten Sie, dass innerhalb einer einzelnen Runde nur ein Treffer
auf das Double oder Triple gewertet wird. Bei nicht treffen dieser Segmente, werden keine
Punkte erzielt, dennoch rückt man ein Feld weiter.
Hinweis: alle erzielten Treffer im Double und Triple werden addiert. Seien Sie vorsichtig, denn
Fehlwürfe (falsches Feld/Gegnerisches Feld) werden, entsprechend der geworfenen Punktzahl,
vom eigenen Punktestand abgezogen. Derjenige mit den meisten Punkten, am Ende des
Rennens, ist der Sieger.
w
w
.d
GAME 31: GOLD HUNTING
Hierbei geht es darum „gold“ zu finden und zu horten. Um das „Gold“ zu sammeln, muss man
50 Punkte erzielen, das ergibt dann 1mal „Gold“. Es kann nur bei exaktem Punktestand von 50
oder 100, 150, etc., gesammelt werden (innerhalb einer Runde). Dennoch kann man nicht nur
durch Werfen das “Gold” sammeln, sondern auch bei denjenigen Spielern stehlen, die welches
besitzen. Folglich ist es ein hin-und-her Spiel, aber der Spieler, der das meiste „Gold“ erzielt
hat, ist der Sieger.
w
GAME 32: CASINO A - FLUSH
Inspiriert vom Casinospiel, testet diese Version die Fähigkeit Punkte zu riskieren, um den
Gegner zu schlagen. Hierbei geht es darum, als Erster die festgelegte Gesamtpunktzahl zu
erreichen. Hinweis: Die Gesamtpunktzahl (260/310/360/410/460/510/560) ist durch betätigen
der SELECT Taste frei wählbar. Die Dartscheibe gibt die zu treffenden Zahlen an. Der
Wetteinsatz „bet“ ist 10 Punkte. Zu Beginn jeder Runde, kann jeder Spieler seinen Wetteinsatz,
auf 20, 30, 40 … 90 Punkte, erhöhen. Indem einem Spieler die vorgegebene Zahl zusagt, kann
es vorkommen, dass ein Spieler mit voller Zuversicht einfach zu hoch wettet. Um das „bet“ zu
ändern, kann zu Beginn einer jeweiligen Runde, die BOUNCE OUT Taste betätigt werden. Der
neue Wetteinsatz wird über das Display angezeigt (Wird „b20“ angezeigt, meint es ein „bet“
von 20 Punkten). Der Einsatz fällt automatisch immer wieder auf 10 Punkte am Anfang einer
jeweiligen Runde.
Um seinen Einsatz („bet“) einzulösen („cash in“), muss die vorgegebene Zahl getroffen
werden. Trifft der erste Wurf ein Single Segment („push“) werden keine Punkte erzielt. Jedoch,
Electronic Dartboard
16/21
trifft der erste Wurf im vorgegebenem Double oder Triple Segment, wird der Einsatz
entsprechend einfach oder doppelt gezählt. Für die übrigen 2 Darts wird der Einsatz (Treffer im
Segment: Single, Double, Triple) entsprechend einfach, doppelt oder dreifach gezählt. Das
Display (segment scoring display) listet die erfolgreich, getroffenen Zahlen auf. Fehlwürfe
(außerhalb des zählbaren Segments) kosten den vorhergesagten Wetteinsatz (Jede Runde: neuer
Einsatz wählbar!). Der Spieler, der zuerst die festgelegte Gesamtpunktzahl erreicht, hat das
Spiel gewonnen.
w
w
.d
ar
tk
is
te
.d
e
GAME 33: CASINO B - STRAIGHT
Dieses Spiel weist, abgesehen von einem hinzugefügten Spielelement, Ähnlichkeiten wie im
Spiel „Casino A Flush“ auf. Das Ziel ist auch hier, als Erster die festgelegte Gesamtpunktzahl
zu erreichen. Hinweis: Die Gesamtpunktzahl (260/310/360/410/460/510/560) ist durch
betätigen der SELECT Taste frei wählbar. Die Dartscheibe gibt die zu treffenden Zahlen an.
Der Wetteinsatz „bet“ ist 10 Punkte. Zu Beginn jeder Runde, kann jeder Spieler sein
Wetteinsatz auf 20, 30, 40 … 90 Punkte erhöhen. Indem einem Spieler die vorgegebene Zahl
zusagt, kann es vorkommen, dass ein Spieler mit voller Zuversicht einfach zu hoch wettet. Um
das „bet“ zu ändern, kann zu Beginn einer jeweiligen Runde, die BOUNCE OUT Taste betätigt
werden. Der neue Wetteinsatz wird über das Display angezeigt (Wird „b20“ angezeigt, meint es
ein „bet“ von 20 Punkten). Der Einsatz fällt automatisch immer wieder auf 10 Punkte am
Anfang einer jeweiligen Runde.
Um seinen Einsatz („bet“) einzulösen („cash in“), muss die vorgegebene Zahl getroffen
werden. Trifft der erste Wurf ein Single Segment („push“) werden keine Punkte erzielt. Jedoch,
trifft der erste Wurf im vorgegebenem Double oder Triple Segment, wird der Einsatz
entsprechend einfach oder doppelt gezählt. An dieser Stelle tritt das besagte neue
Spielelement ein. Anstatt immer wieder auf dasselbe Segment, innerhalb einer Runde, zu
werfen, soll sich hier die Abfolge (Werfen) über die ganze Scheibe erstrecken. Als Beispiel:
Gibt das Display vor das Segment 1 zu treffen, versucht der Spieler im Segment 1 einen Treffer
zu landen. Gefolgt von einem Treffer auf das Bull’s Eye und einem im Segment 19. Das
„Actualscore“ Display zeigt nach jedem Wurf, dass zu erzielende Segment an.
Für die übrigen 2 Darts wird der Einsatz (Treffer im Segment: Single, Double, Triple)
entsprechend einfach, doppelt oder dreifach gezählt. Das Display (segment scoring display)
listet die erfolgreich, getroffenen Zahlen auf. Fehlwürfe (außerhalb des zählbaren Segments)
kosten den vorhergesagten Wetteinsatz (Jede Runde: neuer Einsatz wählbar!). Der Spieler, der
zuerst die festgelegte Gesamtpunktzahl erreicht, hat das Spiel gewonnen.
w
GAME 34: CASINO C - 3-STAR
Für diese kompliziertere Version des Casinos, ist es erforderlich, mindestens 3 Treffer, im
zählbaren Segment zu landen, um Punkte zu erzielen. Das Ziel ist auch hier, als Erster die
festgelegte Gesamtpunktzahl zu erreichen. Hinweis: Die Gesamtpunktzahl
(260/310/360/410/460/510/560) ist durch betätigen der SELECT Taste frei wählbar.
Nur die Segmente 15 einschließlich 20 und das Bull’s Eye werden in diesem Spiel genutzt. Das
Segment Scoring Display lässt zu Beginn jeder Runde die Segmente (Balken) aufleuchten. Der
Wetteinsatz „bet“ ist 10 Punkte. Zu Beginn jeder Runde, kann jeder Spieler sein Wetteinsatz
auf 20, 30, 40 … 90 Punkte erhöhen. Indem einem Spieler die vorgegebene Zahl zusagt, kann
es vorkommen, dass ein Spieler mit voller Zuversicht einfach zu hoch wettet. Um das „bet“ zu
ändern, kann zu Beginn einer jeweiligen Runde, die BOUNCE OUT Taste betätigt werden. Der
neue Wetteinsatz wird über das Display angezeigt (Wird „b20“ angezeigt, meint es ein „bet“
von 20 Punkten). Der Einsatz fällt automatisch immer wieder auf 10 Punkte am Anfang einer
jeweiligen Runde.
Um seinen Einsatz („bet“) einzulösen („cash in“), muss 3mal auf das zählbare Segment (15 –
Electronic Dartboard
17/21
20, Bullseye) getroffen werden oder ein Treffer im Triple Segment „opens/startet“ die
Punktewertung und zählt den Einsatz dreifach. Doubles und Triples zählen entsprechend
doppelt oder dreifach. Schafft ein Spieler nicht den Bereich 3mal zu treffen, verliert er seinen
Einsatz. Auch Treffer innerhalb des Segmentes werden nicht die nächste Runde übertragen.
Der Spieler, der zuerst die festgelegte Gesamtpunktzahl erzielt, ist der Sieger.
te
.d
e
GAME 35: ELIMINATION
Ziel des Spiels ist es seine Gegner zu „eliminate/eliminieren“. Die Regeln sind sehr einfach.
Jeder Spieler muss mit 3 Darts ein höheres Gesamtergebnis, als der vorherige Spieler erreicht
hat, erzielen. Zu Beginn hat jeder Spieler 3 Leben. Misslingt es einem Spieler, das vorherige
Ergebnis des Gegners zu überbieten, verliert der Spieler 1 Leben. Ebenfalls bei Gleichstand.
Derjenige, der noch „Leben“ hat, ist der Sieger dieses Spiels.
GAME 36: HORSESHOES
Dieses Spiel wird mindestens zu zweit gespielt. Dabei werden nur das 20er Segment und das
3er Segment einbezogen, die somit die „Pferdeställe“ (horseshoe pits) repräsentieren. Spieler 1
wirft auf das 20er Segment und Spieler 2 muss ins 3er Segment werfen. Die Punkte werden pro
Runde angesammelt. Der Sieger ist der, der als Erster 15 Punkte erzielt hat.
is
Punktewertung:
TRIPLE Feld
= 3 Punkte
INNER SINGLE Segment = 1 Punkt
tk
DOUBLE Feld
= 2 Punkte
OUTER SINGLE Segment = 0 Punkte
ar
Nur derjenige Spieler, der in einer Runde mehr Punkte erzielt, bekommt Punkte angerechnet.
Als Beispiel: Erreicht Spieler 1 einen Score von 3 Punkten und Spieler 2 aber nur 1 Punkt,
werden in dieser Runde die 3 Punkte auch nur Spieler 1 angerechnet. Es geht solang weiter bis
ein Spieler 15 Punkte erzielt hat.
w
w
w
.d
GAME 37: BATTLEGROUND (Nur für 2 Spieler)
In diesem 2-Spieler-Spiel, wird die Dartscheibe, das eigentliche „Schlachtfeld“ (Battleground),
in zwei Hälften geteilt. Der Erste, der es schafft alle Segmente seines Gegners (armies/seine
Armee) zu treffen, gewinnt das Spiel. Die Segmente müssen in keiner Reihenfolge getroffen
werden.
Spieler 1 ist die “TOP” Armee und wirft Darts auf die unteren Abschnitte der Dartscheibe.
Spieler 1 muss die folgenden Segmente treffen (6, 10, 15, 2, 17, 3, 19, 7, 16, und 8).
Spieler 2 ist die “BOTTOM” Armee und wirft auf die oberen Abschnitte der Scheibe.
Spieler 2 muss die folgenden Segmente treffen (11, 14, 9, 12, 5, 20, 1, 18, 4, und 13)
Einstellbare Schwierigkeitsgrade sind:
BATTLEGROUND DOUBLES:
• Spieler werfen auf die Double Segmente, um die gegnerische Armee zu zerstören.
BATTLEGROUND TRIPLES:
• Spieler werfen auf die Triple Segmente, um die gegnerische Armee zu zerstören.
BATTLEGROUND mit GENERALS
Electronic Dartboard
18/21
te
.d
e
Diese Spielvariation beinhaltet eine zusätzlich, zu erfüllende Aufgabe. Nachdem die Armee
besiegt wurde (Alle Segmente wurden getroffen) müssen die Spieler den „General“ entführen.
Durch einen Treffer im Bull’s Eye wird der „General“ entführt. Allerdings nur, wenn vorher
alle gegnerischen Segmente getroffen wurden. Treffer im Bull’s Eye werden nicht gezählt,
bevor nicht alle Segmente erfolgreich getroffen wurden.
Der erstklassige Cricket Scoring Display zeigt die Armeesegmente von Spieler 1 an. Die
Armee von Spieler 2 wird in der 2. Reihe gezeigt. Jedes Mal wenn ein Segment (Armee)
getroffen wurde, schaltet sich das dazugehörige Licht aus.
ar
tk
is
GAME 38: ADVANCED BATTLEGROUND
Die Regeln entsprechen den gleichen, wie bei Battleground. Nur, dass sich jetzt auf dem
„Schlachtfeld“ „Landminen“ befinden.
Spieler müssen den „Landminen“, die jeweils in den Double und Triple Feldern des Gegners
platziert sind, ausweichen.
Jeder Spieler, der ein Double oder Triple Feld des Gegners trifft, verliert einen Teil seiner
eigenen „Armee“. Zum Beispiel: Wenn Spieler 1 irrtümlicherweise die Triple 6 trifft, wird er
seine „Armee“ im 11er Segment verlieren.
w
w
w
.d
GAME 39: PAINTBALL
Dieses Spiel ähnelt dem Spiel „Battleground“. Allerding ist es hierbei möglich das Spiel nicht
nur durch treffen der gegnerischen Armee zu beenden. Sondern die Spieler können, wie auch
im richtigem „Paintball“ Spiel, die gegnerische Flagge entführen, um das Spiel zu gewinnen.
Um eine Flagge zu erobern, muss das Double Bull‘ s Eye 3-mal getroffen werden. Hingegen
werden Treffer auf das Single Bull’s Eye nicht dazu gezählt. Treffer im Bullseye müssen nicht
in einer Runde erfolgen. Treffer werden über die Spieldauer summiert. Der Spieler, der zuerst
die Flagge erobert oder die Armee zerstört hat, hat das Spiel gewonnen
Einstellbare Schwierigkeitsstufen (durch betätigen der SELECT Taste frei wählbar):

Paintball Double, Spieler müssen entweder 3-mal das Bull’s Eye treffen, um die
Flagge zu erobern oder das Double Segment, um die Armee zu vernichten.

Paintball Triple, Spieler müssen entweder 3-mal das Bull’s Eye treffen, um die
Flagge zu erobern oder das Triple Segment, um die Armee zu vernichten.
GAME 40: CAT & MOUSE (Nur für 2 Spieler)
Das herausfordernde 2-Spieler-Spiel ist für fortgeschrittene Spieler bestens geeignet. Dabei
spielt der eine Spieler die Rolle der Katze und der andere, die der Maus. Die Maus muss
versuchen so schnell wie möglich in ihr Loch zu gelangen, bevor die Katze zuschnappen kann.
Die Maus spielt gegen den Uhrzeigersinn, beginnt beim Segment 20 und wirft zuerst auf das
Double Segment, gefolgt von Treffern in Single Segmente. Die Katze spielt, um die Maus
einzufangen, ebenfalls gegen den Uhrzeigersinn, beginnt aber beim Segment 18 und wirft nur
auf Double Felder eines jeden Segmentes. Falls die Maus es schafft, das Board zu umrunden,
Electronic Dartboard
19/21
sozusagen wieder beim Segment 20 ankommt, gewinnt die Maus das Spiel. Falls jedoch die
Katze auf die Doublefelder der Maus trifft, ist die Maus gefangen und die Katze ist der Sieger.
GAME 41: TIC-TAC TOE
Unter Verwendung von besonderen Segmenten, ist das Ziel dieses Spiels seine Würfe zu
übertreffen, um ein „Kreuz“ X oder ein „Kreis“ O zu erhalten. Es werden die traditionellen
„Dreigewinnt“ Regeln verwendet. Drei Kreuze oder Kreise in einer horizontalen, diagonalen
oder vertikalen Linie gewinnen das Spiel. Um ein Kreuz oder Kreis zu platzieren, muss man
das Segment 3-mal hintereinander treffen (Double und Triple Treffer zählen). Die Anzahl der
Treffer werden im Display angezeigt. Ansicht des Displays: 1 Treffer auf das Segment wird
te
.d
e
angezeigt als „\“ und 2 Treffer als „X“. Geschlossene Segmente erscheinen entweder „
”
oder „O”, je nachdem welcher Spieler Punkte erzielt hat. Die unten stehende Grafik ist für und
während des Spiels hilfreich (Spielführung).
20
18
11
B
6
3
2
is
B = Bullseye
12
w
w
w
.d
ar
tk
7
Electronic Dartboard
20/21
8. Wichtige Hinweise
Festsitzende Segmente:
Gelegentlich kann es passieren, dass ein geworfener Dart sich im Segment verkeilt. Passiert
dies, werden laufende Spiele unterbrochen und das LED Display zeigt das Segment, das
betroffen ist, an.
Sobald das Segment wieder bespielbar ist, kann das Spiel fortgesetzt werden. Die Aktivierung
des Segmentes erfolgt durch entfernen des Darts oder der Spitze (Tip). Sollte das Problem
immer noch nicht behoben sein, wackeln Sie so lange leicht am Segment, bis es sich wieder
bewegt.
tk
is
te
.d
e
Abgebrochene Spitzen (Tip):
Zwischendurch kann es vorkommen, dass Spitzen abbrechen oder gar im Board stecken
bleiben. Versuchen Sie vorsichtig die gebrochenen Spitzen mit einer Zange oder einer Pinzette
aus dem Board zu ziehen. Falls dies nicht gelingt, können Sie auch versuchen, die Spitzen
durch das Segment zu schieben. Dazu verwenden Sie einen Nagel, der schmaler als die Spitze
ist und schieben die Spitze vorsichtig durch das Segment. Seien Sie dabei achtsam, dass Sie
den Nagel nicht zu weit schieben und damit kein Schaden an der Elektronik entsteht. Darüber
hinaus ist es ein ganz normales Auftreten, das die Spitzen brechen. Diesem Paket haben wir
eine Packung mit Ersatzspitzen hinzugefügt. Wenn Sie Spitzen austauschen, vergewissern Sie
sich, dass Sie Spitzen des gleichen Typs verwenden, die mit diesem Dartboard geliefert
wurden.
ar
Darts:
Es ist ratsam, die mitgelieferten Darts zu benutzen. Verwenden Sie andere Darts, kann dies zu
Schäden, sowohl an der Elektronik als auch an den Segmenten, verursachen. Ersatzspitzen sind
in Fachgeschäften (Dart Produkte) erhältlich.
w
w
.d
Reinigung des elektronischen Dartboards:
Wenn Sie vorsichtig mit dem Board umgehen, werden Sie noch einige Wettbewerbe mehr
erleben. Entstauben Sie ihr Dartboard regelmäßig mit einem feuchten Tuch. Empfehlenswert
ist dabei ein mildes Reinigungsmittel zu verwenden. Die Verwendung von Scheuermitteln oder
Reinigern, die Ammoniak enthalten, können Schaden verursachen und sollten nicht verwendet
werden. Vermeiden Sie es, dass Flüssigkeiten in die Zielfläche eindringen. Dies kann zu einem
dauerhaften Schaden führen und wird nicht durch die Garantie abgedeckt.
w
Ersatzteile:
Für den ungestörten Betrieb Ihres BULL’S® E-Dart Gerätes zu gewährleisten empfehlen wir
ausschließlich Ersatzteile und Zubehör der Marke BULL’S® zu verwenden.
Die Ersatz-Softtip Spitzen BULL’S® Tefo X (Art.Nr. 61719) werden besonders empfohlen.
Diese erhalten Sie im Fachhandel und ermöglichen ein optimales Spielvergnügen.
21/21
w
w
w
.d
ar
tk
is
te
.d
e
Electronic Dartboard
Designed and devoleped by
©Embassy Sports GmbH
Eulerstraße 9
48155 Münster / Germany
Fax: +49 251 539 501-29
www.bulls-darts.com
info@bulls-darts.com
Made in China
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising